Zeigt uns das Land der eingeschränkten Möglichkeiten und der diktatorisch-kommunistischen Unterdrückung manipulierte Bilder von den olympischen Spielen? Jedenfalls sind einzelne Bildsequenzen der pompösen Eröffnungsfeier in Peking, wie sich jetzt nachweisen lässt, eindeutig am Computer und nicht unter dem realen chinesischen Nachthimmel entstanden. Und auch sonst ist nicht alles Gold, was glänzt.

Die spektakulären Bilder von mit Feuerwerksraketen erzeugten „Fußabdrücken“ über der Hauptstadt waren Computeranimationen:

Nicht alles soll bei der Fernseh-Übertragung der gelungenen Feier … mit rechten Dingen zu und her gegangen sein. Ein kurzer Abschnitt sei manipuliert gewesen, schrieb die Zeitung „Peking Shibao“ Die spektakulären Bilder von mit Feuerwerksraketen erzeugten „Fußabdrücken“ über der Stadt seien nicht live aufgenommen, sondern mit einer Ausnahme über ein Jahr lang mit Computeranimation vorbereitet worden.

Wer an einer Stelle so massiv betrügt, ist vermutlich auch zu weiteren Manipulationen bereit. Schließlich wurden die Bilder der ganzen Welt als Live-Aufnahmen verkauft. Wo wird uns sonst überall etwas vorgegaukelt? Wir sehen aus China nach bewährtem Diktaturen-Rezept nur, was wir sehen sollen: Ein chinesisches Sommermärchen. Wie steht’s mit der wirklichkeit?

In Wirklichkeit wurden in einem der Stadien, wo jetzt die olympischen Fahnen wehen, erst vor kurzem noch Menschen hingerichtet:

Öffentliche Vorführung und Hinrichtung waren bis vor wenigen Jahren in China gängige Praxis. Auszug aus der Pekinger Zeitung „Beijing Ribao“ von 1997: „Am 19. Juni hielten die Behörden von Peking im Stadion von Shijingshan unter den Augen von 10 000 Zuschauern die erste Großveranstaltung ab, um Drogen-Verbrecher zu bestrafen (…). 14 Kriminelle, schuldig der abscheulichsten Verbrechen, (…) wurden zum Hinrichtungsplatz geleitet und erschossen.“

Seit Vergabe der Spiele nach Peking 2001 ging die Zahl der gruseligen Stadion-Shows zurück. „Dass dieses Stadion jetzt zum Olympia-Komplex gehört, ist der Beleg dafür, es doch einen Zusammenhang zwischen Sport und Menschenrechten gibt“, so ein Sprecher von amnesty international zu BILD.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

31 KOMMENTARE

  1. Ich verstehe nicht, wieso ihr China noch als „kommunistische Diktatur“ bezeichnet. Diktatur natürlich, aber mit Kommunismus hat China nun nicht mehr viel im Sinn – das steht vielleicht noch auf der Packung, aber drin ist schlichter Kapitalismus. Wie sollte denn China auch sonst diesen wirtschaftlichen Aufstieg bewerkstelligt haben – Wirtschaft funktioniert im Kommunismus bekanntlich nicht. Und die alten Links-Rechts-Schemata von vor zwanzig Jahren auch nicht.

  2. Solche Computer-Effekte könnten auch helfen unliebsame Ergebnisse zu korrigieren.
    Oder der iranische Schwimmer wird per Photoshop, ganz Halam, ins Becken mit dem israelischen gesetzt. Ergebnis dann aus /dev/random.

  3. Natürlich waren die Fußstapfen eine Computeranimation. Das sieht man eigentlich auch als Laie, wenn man sich vorstellt, wie denn bitte ein Hubschrauber einen derart rasanten Flug vollbringen könnte.

    Gut, man hätte es dazu sagen können, aber dann hätte man vielleicht auch sagen müssen, dass die Kinder nicht wirklich die Olympia-Hymne singen, und dass die Fahnen auch nicht in echt flattern. Obwohl, das haben sie ja gesagt. Und ich hatte mich so gefreut über den Wind 🙂

  4. Es hat doch wohl nicht jemand geglaubt das es in China mit rechten Dingen zugeht Ha Ha Ha

    Ich lache auch schon mal über die Goldmedalien in den Diziplinen wo der Chinese an sich durch seine Rasse benachteiligt ist.

    Aber ist alles in Ordnung hier betrügt keiner

    ich lach mich weg
    Die gewinnen auch beim Basketball

  5. Das Bilder und Filme computertechnisch bearbeitet werden ist doch mittlerweile gang und gebe.
    Hauptsache die teilnehmenden Sportler sind real und es sitzt niemand an einer Spielkonsole der einen virtuellen Sportler gewinnen lässt.

    Zum Stadion ist zu sagen, daß an der genannten, heruntergekommenen und erfallenen Sportstätte, keine olympischen Veranstaltungen stattfinden.

    Klar, Menschenrechte werden in China verletzt und die Todesstrafe wird in der Öffentlichkeit vollzogen. Daran zweifelt niemand.

    Wer jedoch diesen speziellen Ort kritisiert muss so ziemlich jeden Ort der Welt aus irgendeinem Grund kritisieren ( In aktuellem Zusammenhang etwa die Siegessäule in Berlin, wobei mir schon der Unterschied zwischen Vergangenheit und Gegenwart bewusst ist.)

  6. Denkt China ernsthaft, dass sie damit ihr schlechtes Image wieder aufbessern können? War doch abzusehen, dass das irgendwann rauskommt, Lügen haben ja bekanntlich kurze Beine. Also frag ich mich: Was sollte das bitteschön?

  7. 14 Kriminelle, schuldig der abscheulichsten Verbrechen, (…) wurden zum Hinrichtungsplatz geleitet und erschossen.“

    und was ist daran schlecht, ausser dass es vor 10.000 zuschauern war?

  8. @ #10 postman

    dein „ausser“ machts…

    will hier aber auch keine Diskussion über pro und contra der Todesstrafe anfangen

  9. #10 postman

    Es zeigt auch die verlogene Doppelmaral. Einerseits wird gegen das Stadion gewettert, andererseits bin ich mir sicher, daß viele Pekingbesucher den „Platz des Himmlichen Friedens“ ohne Bedenken aufsuchen.

  10. Die sogenannte freiheitliche, westliche Welt wollte unbedingt den Chinesen die Spiele geben. Warum sollen wir uns jetzt über tägliche Manipulationen aufregen, das sollten wir viel lieber über die MSM hier. Die einzig wahre Reaktion von den Gtmenschen-Medien hier sollte die völlige Ignoranz der Spiele sein.

  11. als ob man 1,4 Milliarden Menschen so einfach mit einer Demokratie regieren könnte …
    Zum Thema TV-Manipulation: so etwas gibt es auch bei uns in Deutschland.. Das gesamte TV Programm richtet sich nach Gutmenschen und politischer Korrektheit.

  12. #9 Tabs

    schlechtes image? Chinas wirtschaftsfuehrung ist vorbildlich, der westen (vor allem die usa beneidet sie einfach nur, was leider sehr viele in deutschlnad auch machen)

    @ topic Mir ist es eigentlich egal, wie sie es gemacht haben, der fakt, dass es schoen aussah, ist fuer mich am wichtigsten)

    bzw wurde ja ueber die photomontage wurde ja erstmals von chinesen selber reklamiert, sowas zur meinugsfreiheit.

  13. So sieht es hinter dem Schein von Diktaturen aus – Wahrheitsverfälschung vom Feinsten!

    Liebe mitlesende Gutmenschen, im Islam sieht die Wahrheitsverfälschung auch nicht anders aus – Taqqiya
    😉

  14. @ #16 Outremer

    Hast ganz recht. Aufregen bringt nichts. Aber du glaubst doch wohl selbst nicht, dass die „Gutmenschen-Medien“ die O.S. ignorieren, oder?

  15. Ich kann China zu dieser wunderschönen Eröffnungsfeier nur gratulieren. Und diejenigen die sich darüber ständig aufregen,wegen ihrer Meinung in die Nazi Ecke gedrückt zu werden, sollten nicht in das gleiche Horn blassen.
    Einfach nur ein selten dämlicher Vergleich, zu dem unsere Gutmenschen ständig greifen, wenn ihnen etwas nicht gefällt. Ich dacht die Leute hier im Forum wären zu mehr sachlicher Argumentation fähig ?

  16. Ich kann dem Vorredner #23 nur zustimmen, China hat in der letzten Zeit viel getan und gebessert, ich selbst habe gute Freunde in China und mit denen ich locker unterhalten kann. Ich verstehe nicht, warum man immer wieder China vorwirft ohne genaue Hintergründe zu kennen. Schade, daß China immer als falsches Bild betrachtet wird.

    China tut wenigstens was und setzt seine Grenzen für eigenen Schutz, warum nicht auch in Deutschland, z.B. die Moscheebaus?

  17. Eine manipulierte Show in Peking ist PI Ne Meldung wert?

    Warum nicht die islamische Terror Anschläge in China? Tag 4 der Ivan Invasion im Kaukasus und kein Wort davon auf PI.

  18. #25 Erkan

    nebenbei ist euer kapitalismus nicht besser!
    die usa spielt hinterhätlig.sie zeigt sich ‘gut’, sind aber die ausgebuhrt des bösen!nicht der kommunismus!
    als moslem bevorzuge ich sogar den kommunismus!

    Dann würde ich dir die Auswanderung in ein kommunistisches Land deiner Wahl empfehlen. Wir werden dich nicht aufhalten und auch ganz bestimmt nicht vermissen.

  19. Diese Meldung ist überflüssig wie sonst was. das die Aufnahmen ein Fake waren sah man sofort: unrealistisches Licht, Peking war viel zu hell , Die Kamerafahrt viel zu schnell und „merkwürdigerweise“ war kein Mensch zu sehen und das in einem Land das führ seine geringe Population nicht wirklich berühmt ist. Aber wen interessierts?

  20. #26 DerTempler
    Ist das hier auf PI ein neuer Trend, PI zu kritisieren, anstatt über den Inhalt der Meldung zu diskutieren?
    Wenn dich die Meldung nicht interessiert, warum kommentierst du sie dann überhaupt?

    Ich habe auch schon davon gehört, dass China gezielt bestimmte Dinge zeigt oder nicht zeigt, um ein bestimmtes, dem Regime genehmes Bild von Wirklichkeit zu erzeugen.

  21. Mir ist rätselhaft, was sich in den chinesischen Köpfen abspielt. Nicht nur in der würdelosen Behandlung von Menschen ist dieses Land Spitze, auch Tiere werden in einer Art und Weise gefoltert, dass ich mit Sprachlosigkeit kämpfe. In diesem Film ist zu sehen, wie chinesische Pelzhändler Pelztiere bei lebendigem Leibe häuten. Nichts für schwache Nerven:
    http://www.peta.de/de/home.cfm?p=1732

  22. china begeht seit jahren völkermorde,unterdrückung,folter usw.daß die bei olympia vor milliarden zuschauern weiter manipulieren wundert mich kein bischen.
    die unterdrücken ja sogar friedliche TOURISTEN (auch deutsche),von denen sie finanziell profetieren,verpassen ihnen genau wie allen anderen einen maulkorb und verhaften sie,wenn sie nur die kleinste kritik ausüben.

    ich finde es ABARTIG,dieses land noch zu loben,nur weil sie ja so eine „gigantische eröffnungsfeier (wenn auch manipuliert) hingelegt und soviel in die olympiade gesteckt haben,…während alle folterungen,massenmorde und unterdrückungen unter den tisch gekehrt und vergessen werden!
    das ist genauso schlimm wie der terroristische islam oder das regime unter hitler.
    stellt euch vor ein bin laden oder hitler würde eine olympiade ausrichten und die mehrheit würde sagen,…“wir sehen mal über alle verbrechen des veranstalters hinweg,weil er sich ja mühe für das ereignis ansich gegeben hat und man sport ja von politik trennen muss“.

    normalerweise müsste jeder vernünftige mensch diesen müll boykottieren anstatt zu bewundern,weil er sonst nicht besser ist als die,die eine scharia verharmlosen oder einen holocaust abstreiten.
    schliesslich unterstützt jeder olympia teilnehmer oder zuschauer diese verbrecher-regierung in china,…mindestens finanziell!
    schlimm genug,daß unsere regierung da genauso eingeknickt ist,wie vor dem islam in D.
    da müssen wir nicht noch hinterher kriechen.

Comments are closed.