Vor einem Jahr erstach ein damals 15-jähriges Mädchen einen 36-jährigen türkischen Dönerbudenbesitzer, weil der versucht haben soll, ihre 14 Jahre alte Freundin zu vergewaltigen. Das Gericht erkannte bei dieser Täter-Opfer-Konstellation jedoch keine Notwehr. Die Mädchen hätten schließlich einfach weggehen können. Die 16-Jährige (!) erhielt vier Jahre Gefängnis.

Weil die 16-Jährige einen Imbiss-Besitzer mit mehreren Messerstichen erstochen hat, wurde das Mädchen zu vier Jahren Jugendstrafe verurteilt. Laut Gericht lag entgegen den Erklärungen des Mädchens keine Notwehrsituation vor. (…) Ihre wegen gefährlicher Körperverletzung mitangeklagte 15-jährige Freundin muss 150 Sozialstunden ableisten.

Wer hat gegen die Mädchen ausgesagt? Das tote Opfer? Fehlten die laut Koran erforderlichen acht männlichen Zeugen, die den Vergewaltigungsversuch bestätigen konnten? Wie kann man von Jugendlichen in einer Notwehrsituation verlangen, sich angemessen zu wehren? Dem Komaschläger von Köln, der sein Opfer ohne Not in die Invalidität prügelte, wurden nicht einmal Sozialstunden abverlangt. Auch von missglückten Warnstichen ging das Gericht in diesem Fall nicht aus.

Spürnase Bernd v. S.: Wären es ein Deutscher und türkische Mädels gewesen, gäbs bestimmt ne Belobigung und einen Empfang bei Erdokan.

(Spürnasen: Florian G., Entsatzheerfuehrer und Bernd v. S.)

image_pdfimage_print

 

139 KOMMENTARE

  1. Na ja, typische Zweiklassenjustiz halt, gnadenlos hart gegen Deutsche, butterweich gegen Ausländer, insbesondere wenn es sich um Moslems handelt.
    Frage ist nur, sind die Richter, Staatsanwälte wirklich nur blöd, bei studierten relativ unwahrscheinlich, sind es alle harte antideutsche, teilweise sicher, aber nicht alle, gehe demnach davon aus, dass viele Richter, aber auch höhere Polizisten, Journalisten, Bischöffe, höhere Verwaltungsbeamte usw. ab und zu mal Besuch vom Geheimdienst bekommen und dort „überredet“ werden, doch besser Härte nur gegen „Scheissdeutsche“ zu zeigen.

  2. „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  3. Unglaublich! Ein Skandal! Das unschuldige Mädchen erhält eine höhere Strafe als ein türkischer Gewaltverbrecher und Vergewaltiger. Ich vertraue diesem Dreckssystem keinen Milimeter mehr.

  4. #4 Direktdemokrat (02. Sep 2008 13:24)

    Öffentlichkeit, viel Öffentlichkeit!

    Und dabei immer erwähnen, dass MohammedanerInnen in Berlin 5 – 10 Straftaten frei haben, bevor die Justiz überhaupt etwas unternimmt:

    http://www.berlin.de/sen/justiz/strafverfolgung/presse/archiv/20070220.1100.73301.html

    PM 18/2007 Modell Schwellentäter soll kriminelle Karrieren Jugendlicher verhindern

    Pressemitteilung Nr. 18/2007 vom 20.02.2007
    Generalstaatsanwaltschaft Berlin
    – Der Pressesprecher –

    Um bei gefährdeten Jugendlichen die Verfestigung einer „kriminellen Karriere“ zu verhindern, hat die Staatsanwaltschaft Berlin ein Modell für sog. „Schwellentäter“ entwickelt. „Schwellentäter“ sind solche, die die Schwelle zum Intensivtäter noch nicht überschritten haben, aber durch fünf bis neun Straftaten mit Gewaltausübung (Körperverletzung, Raub) auffällig wurden. In verstärkter Zusammenarbeit mit Polizei und Jugendgerichtshilfe aber auch unter Einbindung von Schule und Elternhaus sollen künftig diese Jugendliche, durch gezielte Maßnahmen auf strafprozessualer und gesellschaftlicher Ebene von weiteren Straftaten abgehalten werden.
    Nach derzeitigem Stand kommen berlinweit etwa 1200 Jugendliche als „Schwellentäter“ in Betracht. Deren Fälle werden nun einzeln geprüft, ob hier eine „Einzelbetreuung“ derart erforderlich ist, dass der Jugendliche einem Jugendstaatsanwalt gezielt zugeordnet wird.
    Bei Staatsanwaltschaft und Polizei werden zudem über Direktions- und Kiezbeauftragte einzelne Problemfälle identifiziert. In Abstimmung mit der Jugendgerichtshilfe und den Schulen aber auch durch Kontaktaufnahme zum Elternhaus soll weiter das persönliche Umfeld des „Schwellentäters“ für dessen Situation sensibilisiert werden, so dass positive Einflüsse aus diesem Bereich aktiviert werden. Beispielsweise können bei einer Festnahme des Jugendlichen auch dessen Eltern oder andere Vertrauenspersonen zum Gespräch bei Polizei und Staatsanwaltschaft geladen werden, um auch den Eltern ein genaues Bild zu vermitteln, wo ihr Kind aus Sicht der Strafverfolgungsbehörden „steht“.

    Im Ergebnis soll die erfolgreiche Arbeitsweise, wie sie bisher durch die Intensivtäterabteilung durchgeführt wurde in sachgerechter Form nun auch auf die „Schwellentäter“ ausgedehnt werden.

  5. Wie kann eigentlich Sex zwischen einer 14-jährigen und einem 36-Jährigen „einvernehmlich“ sein?

  6. Der 36-jährige Mann verblutete, nur mit einer Unterhose bekleidet, auf einem Innenhof hinter dem Imbiss.

    Demnach ging es dem Türkischen Vergewaltiger ähnlich wie dem Volksgerichtshofvorsitzenden Roland Freisler. Der verblutete auch in einem Innenhof.

  7. Leute was wollt ihr unsere BRD befindet sich wie die Weimarer Repblik in den letzten Zügen.
    1930 hätten die damaligen Qualitätsjournalisten über uns geschrieben wir wären NAZIPHOB, 15 Jahre später und 60 Millionen Tote war man schlauer. Mal schauen wieviele Millionen Tote uns die Überwindung von Mohameds Koran kostetsn wird.

    Mir tut das Mädchen auch leid, dieser Fall ist allerdings nur ein Mosaikstein das den Niedergang beschreibt.

    Für zukünftige Historiker wird dieser Fall allenfalls eine Fußnote sein wenn überhaupt.

    Sätzte wie das müssen wir aushalten hängen mir zum Hals raus. Irgendwann bekommen die Leute die uns das EIngebrockt haben die Worte Buchstabe für Buchstabe einzeln in den Hals zurückgedrückt … .

  8. Nicht reden.

    Pi sollte einen Opferschutzverein gründen.

    Einen Verein, der den Opfern finanziell (Rechtsanwalt, Therapie) und vor allem moralisch zur Seite steht.

    Ich verkneife mir die Sätze die ich noch sagen wollte. Sonst würde ich hier zur Abwechslung wieder mal als Nazi statt wie am Sonntag als Linker tituliert.

    Aber ….“erwache!“ sage ich doch noch zum Schluss.

    norbert.gehrig@yahoo.de

    skype:norbert.gehrig

  9. Die Mädchen hätten schließlich einfach weggehen können.

    Wahrscheinlich waren sie ohne muslimische Verhüllung in das Lokal gegangen, was die Absicht nahelegt, den Türken provozieren zu wollen um ihn hinterher töten zu können.
    Der linksideologische Richter hätte demnach auch auf Mord entscheiden können.

    Wenn mal ein Richter in Deutschland kein Linksideologe ist, hat er wahrscheinlich eine schreckliche Angst vor der Rache bestimmter Migranten oder eine noch größere Angst, von irgendeinem Arschloch als „Nazi“ bezeichnet zu werden.

    Nur so kann ich mir manches Urteil „im Namen des Volkes“ erklären.

  10. Sie hätte einfach weggehen sollen…

    Der Mann habe dann von der 14-jährigen abgelassen und die 15-jährige attackiert. Sie wusste sich nicht mehr zu helfen und griff zum Messer, sagte sie bei der Polizei.

    Weggehen? Rennen meinten die wohl, mit einem wütenden Dönerladenbesitzer im Rücken, dem die Augen vom Reizgas tränen.

    Die deutsche Justiz ist tatsächlich das eigentliche Problem in diesem Land.

  11. Dieses Urteil ist völlig normal, soweit ethnisch Deutsche (und seinen sie 16 und weiblich) als Täter zu identifizieren sind.

    Jede Wette dagegen, daß der erwachsene Kasache, der an Ostern „aus Frust“ mit einem Holzklotz von einer Autobahnbrücke eine deutsche Mutter vor den Augen ihrer Familie ermordete, ebenso wie der 20-jährige türkischstämmige Schüler Ferhat G., der sich beleidigend angeguckt fühlte und deswegen seinem Opfer ein Messer sieben Zentimeter tief in den Kopf stach, mit weniger davonkommen. http://www.pi-news.net/2008/08/messer-im-kopf/#more-16301

    Urteile dieser Art sind übrigens eine Funktion der Interessen des Produktionsfaktors Kapital, dem an Zuwanderung gelegen ist, um Lohn- und Sozialniveaus kurz zu halten. Was man als „Gutmenschen“ bezeichnet, auch dieses Gericht, leistet ideologische Arbeit im Sinne dieser Interessen.

  12. Ein Skandal-Urteil!

    Ich fürchte, das es mit Druck aus der türkischen Community zustande gekommen ist: „Isch weis wo dein Haus wohnt, deine Kinder, deine Frau.“
    Unterwürfige Drecksjustiz!

  13. #21 Humphrey.

    Ja. Das spielt sicher auch mit.

    Wir brauchen Richter und Staatsanwälte, die wie in den 90ern in Italien gegen die Mafia vorgingen..Die bereit waren zu sterben für die Gerechtigkeit….

  14. In meinem Namen erging dieses Fehlurteil nicht!

    Was sind das nur für Richter, die einen türkischen Komaschläger straflos lassen, aber eine 15-jährige in Notwehr handelnd, zu vier Haft verurteilen.

    Diese Justiz hat jede Spur von Gerechtigkeit verloren. Solche Richter müssen alle weg!

    Das muss in Deutschland anders werden. Ich werde entsprechend wählen.

  15. #22 Norbert Gehrig (02. Sep 2008 13:45)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Giovanni_Falcone

    Das Attentat auf Falcone stürzte Italien in eine schwere Krise – nicht zuletzt wegen des berechtigten Verdachts, dass Falcones aus Sicherheitsgründen streng geheim gehaltene Ankunft auf dem Flughafen von Palermo von Helfern im innersten Kreis der Staatsmacht verraten worden sei. Am 19. Juli 1992 fiel auch Paolo Borsellino, ein Kollege und enger Vertrauter Falcones, zusammen mit vier Begleitern und einer Begleiterin, in Palermo einem Mordanschlag zum Opfer.


    Falcone erfreute sich wegen seines Kampfes gegen das organisierte Verbrechen großer Popularität besonders in Sizilien. Nach seinem Tod wurde er durch die Umbenennung des Flughafens von Palermo in Flughafen Falcone Borsellino Palermo, nach ihm und seinem Freund Paolo Borsellino, geeh

  16. Genau so werden die Deutschen zu Kuschern und Hasenfüßen erzogen. Wehrste dich gegen einen Angreifer, kriegste gleich eine reingewürgt. In einer analogen Situation kriegt ein Kulturbereicherer aber einen Rabatt.

    Mal davon abgesehen: Warum arbeiten eigentlich zwei minderjährige Mädchen in einem Türkenimbiß? Wußten deren Eltern davon? Und wenn ja, warum billigten die sowas? Eigenartig.

    Im Kommentarbereich zu einem anderen hier erschienen Artikel haben einige PI-Leser kürzlich empfohlen, im Falle eines erfolgreich abgewehrten Angriffs lieber zu verduften und nicht die Polizei zu rufen, weil das erfahrungsgemäß für Nichtmuslime schlecht ausgeht. Ich habe zwischenzeitlich darüber nachgedacht und bin zu dem Schluß gekommen, daß diese Leser Recht haben. Würde ich im Fall der Fälle auch so machen. Dieser Artikel belegt es ja.

  17. Ich kann mir nur wiederholen!

    Auch bei Notwehr/Hilfe NIEMALS auf Polizei warten, vor allem dann nicht, wenn ihr gewonnen habt.

    Helft euch selber, schaltet den Angreifer aus und schafft Fakten.

    Schaut, dass ihr unnerkannt bleibt und flüchtet, versucht dabei aber unauffällig zu beliben!

    Keinen Notruf, nix! Wegen Handyortung und Stimme.

    Wenn die „Staatsmacht“ doch einmal schneller vor Ort ist als man es in der Regel gewohnt ist, keinerlei Aussage machen und sich dumm stellen.

    Dieses System kriegt EUCH am Arsch und die MihiGrus lachen euch vor Gericht aus und holen sich euch später dann nochmal in Überzahl.

  18. #24 bertony (02. Sep 2008 13:48)

    Belass es nicht bloß beim „Kreuzchen weiter rechts machen“! Schreib Leserbriefe, beschwer dich bei Politikern, klär deine Mitmenschen auf!

  19. Wie bitte? Ich hoffe doch sehr, daß die Eltern der beiden Mädchen die Urteile angehen werden. Öffentlichkeit ist wichtig!!

  20. #29 Deutsch-Indianer (02. Sep 2008 13:52)

    Öffentlichkeit!

    PI als Emails an Bekannte, das Gespräch suchen, auf Wahlkampfständen, Fragestunden etc. auf die Problematik hinweisen, zur Not auch Flugblätter in der Nachbarschaft verteilen!

    Viele denken wir wir, fühlen sich aber isoliert!

  21. Quelle wie folgt: http://www.wdr.de/themen/panorama/kriminalitaet10/essen_schuelerinnen_verurteilt/index.jhtml

    Aus dem Bericht:

    Die 16-Jährige hatte am 26. Juni 2007 Ahmet T. (36), Betreiber eines Essener Imbiss‘, mit mehreren Messerstichen getötet. Ihre Freundin (heute 15) muss wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung 150 Sozialstunden ableisten. Ahmed T. war noch am Tatort an seinen Verletzungen gestorben. Als Begründung für den Messerangriff hatte das Mädchen Notwehr genannt, weil der Mann versucht habe, ihre Freundin zu vergewaltigen. Sie hatte sich nach Tat selbst gestellt.

    Laut Urteil hatte es allerdings vor dem Angriff einvernehmliche sexuelle Handlungen zwischen dem jüngeren Mädchen und dem späteren Opfer gegeben. Als Gegenleistung sollte das Mädchen Geld bekommen. Als Ahmet T. in den Augen des jüngeren Mädchens bei den sexuellen Handlungen zu weit ging, rief es um Hilfe. Daraufhin kam die 16-jährige Freundin dazu und versuchte, Ahmet T. mit einem Pfefferspray außer Gefecht zu setzen. Dies hatten die Mädchen zuvor so verabredet. Als das Pfefferspray nicht wirkte, zog die Angreiferin ein Messer und stach auf den Mann ein.

    „Keine Notwehrsituation“
    Für eine Notwehrsituation sahen die Richter nicht genügend Anhaltspunkte. Der 16-Jährigen hätten noch Handlungsalternativen zur Verfügung gestanden, hieß es. „Wir können zwar nicht ausschließen, dass das Opfer die Mädchen auch bedroht hat“, sagte Wolfgang Schmidt, Sprecher des Essener Landgerichts WDR.de. „Trotzdem gab es nach Überzeugung des Gerichts keine Notwehrsituation, die den Einsatz von tödlichen Messerstichen gerechtfertigt hätte.“ Unmittelbar nach der Urteilsverkündung ließen die Richter die Täterin im Gerichtssaal festnehmen. Als Haftgrund wurde Fluchtgefahr angegeben, weil das Mädchen aus dem Iran stammt und möglicherweise noch familiäre Verbindungen dorthin bestehen. Ob die Verteidigung in Revision geht, soll sich in den kommenden Tagen entscheiden.

  22. Evident soll der Widerstandswille der authochtonen Bevölkerung ( vulgo: Deutsche ) gebrochen werden. Das Vertrauen zu staatlichen Institutionen, insbes. zur Justiz, soll zerrütten, die Bereitschaft zu helfen, soll einer „ohne mich“ – Einstellung Platz machen.

    Man nehme alles in allem, hier geht’s um „genocide by inches“ – am deutschen Volk, durch „deutsche“, aber gekaufte Politruks.

  23. So langsam hab ich das Gefühl, ich bin im falschen Film gelandet.
    Kann man einer 15 und einer 14jährigen zumuten, wie Erwachsene eine Situation einzuschätzen, bei der genau diese Erwachsenen wohl selbst überfordert wären?

    Unser super Jugendstrafrecht…

    Wo ist jetzt hier der Erziehungsgedanke?
    Was ist hier mit schädlicher Neigung?

    Zitat Express zum Fall Erdinc S.:
    Mannebeck: „Den Sühne- und Strafgedanken kennt das JGG nicht.“

    Ich könnte nur noch kotzen!

  24. Das Urteil ist natürlich das Letzte, aber mit europäischen Mädchen kann man das eben machen.
    Leider verstehe ich auch nicht, wie man heutzutage seine minderjährigen Töchter in einer Dönerbude arbeiten lassen kann.
    Ich habe nicht einmal mehr genug Vertrauen in Dönerbuden, um dort etwas zu essen zu kaufen.

  25. #13 Norbert Gehrig

    Nicht reden.

    Pi sollte einen Opferschutzverein gründen.

    Einen Verein, der den Opfern finanziell (Rechtsanwalt, Therapie) und vor allem moralisch zur Seite steht.

    Sehe ich genauso. Ähnliches hatte ich in einem früheren Post auch schon angeregt.

    Es ist ja so unglaublich, wenn man parallel u.a. den Fall Issa T. liest.

    Dieses Land ist schon lange kein „Rechtsstaat“ mehr.

    Man kann hier wirklich nicht so viel essen wie man kotzen möchte …

  26. über die deutsche …justiz ist hier schon viel gesagt worden, da ist nichts mehr hinzuzufügen. das zugrundeliegende politische system kann man als egalitär denkender demokrat nur noch bekämpfen. das system wird dafür bezahlen.

  27. Nach muslimischer Logik wären die beiden Mädels mit einer Burka (als Arbeitskleidung) geschützt gewesen. Pervers!

    Norwegen: Konvertitin sagt: „Stoffkäfig schützt vor Vergewaltigung“

    In Norwegen geht die Mitternachtssonne unter. Die große Zahl der Vergewaltigungen von Mitbürgern aus dem islamischen Kulturkreis führt zu immer mehr Unruhe in der Bevölkerung (wir berichteten). Die zum Islam konvertierte Norwegerin Tone Kristin Kara Ali hat norwegischen Frauen nun in einem Zeitungsinterview erklärt, wie diese sich ganz einfach vor den vielen Vergewaltigungen schützen können – indem auch sie den zuchtigen islamischen Ganzkörper-Stoffkäfig (Burka) anlegen. (Quelle: Nettavisen September 2008). Nicht alle Norweger waren über diesen Ratschlag begeistert: Der für soziale Fragen in der Stadt Oslo zuständige Verordnete Jøran Kallmyr sagte nun: „Wenn wir den jungen Mädchen sagen müssen, dass sie sich verschleiern, um einer Vergewaltigung zu entgehen, dann haben wir unser wichtigstes Gut verkoren – die Freiheit.“ (Quelle: Nettavisen September 2008).

    Quelle: http://akte-islam.de/3.html

  28. #4 genisis (02. Sep 2008 13:22)

    Na ja, typische Zweiklassenjustiz halt, gnadenlos hart gegen Deutsche, butterweich gegen Ausländer, insbesondere wenn es sich um Moslems handelt.
    Frage ist nur, sind die Richter, Staatsanwälte wirklich nur blöd, bei studierten relativ unwahrscheinlich, sind es alle harte antideutsche, teilweise sicher, aber nicht alle, gehe demnach davon aus, dass viele Richter, aber auch höhere Polizisten, Journalisten, Bischöffe, höhere Verwaltungsbeamte usw. ab und zu mal Besuch vom Geheimdienst bekommen und dort “überredet” werden, doch besser Härte nur gegen “Scheissdeutsche” zu zeigen.

    Ziemlich unwahrscheinlich. Eine solche Aktion wäre viel zu unsicher da sie unter Garantie irgendwann auffliegen würde.

    Türkische Familienklans können binnen Kürze Unsummen an Bestechungsgeldern locker machen. Die müssen nichtmal drohen. Wenn ein Richter freispricht kommt es ja eher selten zu einer Berufung, wenn er hingegen eine bezahlte und besonders harte Strafe auferlegt kann er davon ausgehen das es in einem Berufungsverfahren zu einem vernünftigen Urteil kommt und trotzdem das Geld einstreichen.

    Das Mädchen wird vermutlich nicht 4 Jahre absitzen und der Richter kann sich trotzdem ein neues Motorboot kaufen. 🙂

  29. ? ? ?

    Ganz gewiß, es ist ein Märchen aus tausend und einer Nacht.

    Erzählt auf dem kleinasiatischen Diwan.

  30. Als Haftgrund wurde Fluchtgefahr angegeben, weil das Mädchen aus dem Iran stammt und möglicherweise noch familiäre Verbindungen dorthin bestehen.

    Das sieht eher danach aus, dass nur männliche Jugendliche den Kulturbonus erhalten und weibliche nicht. Mit dieser Begründung könnte man ja fast jeden Intensivtäter noch im Gericht verurteilen, statt ihn wieder und wieder laufen zu lassen.

  31. GENUG IST GENUG!!!
    Das Fass ist nun endgültig übergelaufen.
    Ich ziehe meine Konsequenzen und ermutige jeden, das auch tun!

  32. Nachtrag:

    “ … Al Gore, der notorische Propagandist, rief auf einem Kongress in San Francisco dazu auf, „Abtrünnige zu unterdrücken“. Und der Umweltkorrespondent des britischen „Guardian“ schrieb über die Klimaskeptiker: „Wir sollten Kriegsverbrecherprozesse für diese Bastarde haben – eine Art von Klima-Nürnberg.“ Warum auch nicht, handelt es sich doch bei der Bewältigung des Klimawandels um die „Feuertaufe für die im Entstehen begriffene Weltgesellschaft“, so Professor Rahmstorf.
    Daher weht der Wind also. Wir haben verstanden. … „

    http://ef-magazin.de/2008/09/02/623-oekologismus-die-klimamacher

  33. Die deutsche Justiz ist wahrlich der Totengräber unserer Demokratie. Urteile nach Vermögenslage, Urteile nach Großwetterlage in der Politik, keine Ahnung mehr davon, daß Rechtssprechung vor allen Dingen einem Ziel dienen muß, nämlich Gerechtigkeit zu erreichen. Und über jede Kritik völlig erhaben, nicht wundern, wenn es eines nicht so fernen Tages fürchterlich knallt.

  34. @#18 Dagmar

    Urteile dieser Art sind übrigens eine Funktion der Interessen des Produktionsfaktors Kapital, dem an Zuwanderung gelegen ist, um Lohn- und Sozialniveaus kurz zu halten. Was man als “Gutmenschen” bezeichnet, auch dieses Gericht, leistet ideologische Arbeit im Sinne dieser Interessen.

    Das hast Du sehr gut beschrieben. Zeit, dass das Putz- und Reinigungskapital endlich enteignet wird, denn zu etwas anderem taugen die Zuwanderer nicht, die aus bildungsfernen Schichten kommen. Und weil sie nicht mal die deutsche Sprache lernen wollen, weil Hartz IV auch so geht, wahrscheinlich nicht mal dazu.

    Wem sollen die denn Konkurrenz machen?

  35. #44 klandestina (02. Sep 2008 14:09)
    Man scheint sich da an das frauenfeindliche Weltbild des Islam angepasst zu haben.
    (trotzdem lebt diese „Iranerin“ wohl nach europäischer Weise, wenn sie mit 15 jobbt).

  36. Unser kanackofaschistischer Scheißstaat will also unseren einheimischen Frauen klarmachen, daß sie sich widerstandslos von den islamischen Besatzern vergwaltigen zu lassen haben.

    Was ist das für ein perverser Staat.

    Ich kann einfach nicht mehr weiter.

    Hier muß etwas geschehen.

    Das alte Schwein will eine 16-jährige vergewaltigen, und sie darf sich nicht mal dagegen wehren!

    Jetzt soll sie für 4 Jahre unschuldig ins Gefängnis!

    Hier zeigt der Linksfaschismus wieder einmal seine wahre, häßliche Fratze!

  37. Der Focus-Artikel wurde oben etwas verfälscht dargestellt. Im Original heißt es:

    Die 16-Jährige stieß zudem mit einem Messer auf ihn ein, verletzte ihn zunächst aber nicht tödlich. Erst als sich das Geschehen in einen Nebenraum verlagerte, versetzte das Mädchen dem Imbiss-Besitzer die tödlichen Stiche in die Brust. Die Messerattacke war nach Auffassung des Gerichts zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht mehr nötig. Die Mädchen hätten zum Beispiel einfach weggehen können, sagte der Sprecher.

    Das heißt nichts anderes, als dass die tödlichen Stiche im Nebenraum unnötig waren (das sehe ich auch so, denn die Gefahr war erstmal gebannt). Aber der folgende Rat, einfach wegzugehen bedeutet zu Ende gedacht „Weggehen … und den Vergewaltiger verbluten lassen“. Das kommentiere ich besser nicht!

    Ein Aspekt ist hier aber noch gar nicht gefallen, nämlich die Herkunft der Mädchen. Laut Focus haben sie in der Dönerbude gearbeitet. Und man kann sich an den 10 Fingern abzählen, dass dort keine Ungläubigen beschäftigt wurden, die vielleicht noch die Ware verunreinigen. Für mich nach dem Fall von dem gestern hier zu lesen war, ein weiteres Beispiel dafür, dass auch die moslemischen Frauen zurückstechen können und sich nicht mehr mit der Opferrolle abfinden wollen.

    Wie auch immer: das Urteil ist ein Skandal und der Richter gehört des Amtes enthoben. Aber sicher bekommt er die Gelegenheit bei der Verurteilung von moslemischen Totschlägern zu beweisen, dass er auch milde urteilen kann.

  38. Schon eine Schweinerei, daß Deutschstämmige grundsätzlich härter bestraft werden, wie muslimische StraftäterInnen!!
    Aber wir sind ja auch die dummen Schweinefleischfresser und nicht die Königsklasse der lammfleischedelverputzenden Nassauer!

  39. Es prantlt im Blätterwald:

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/680/308623/text/?page=2#readcomment

    Es ist wieder eine U-Bahn-Schlägerei, es gibt wieder schreckliche, sehr eindrückliche Videobilder, es sind wieder genau vier Wochen bis zur Landtagswahl – nur diesmal nicht in Hessen, sondern in Bayern. Und doch ist diesmal alles anders.

    Was sich am Wochenende in Fürth ereignet hat, ähnelt sehr dem brutalen Überfall auf einen Rentner in der Münchner U-Bahn im Dezember 2007. Doch die politische Debatte, die sich an den Münchner Überfall knüpfte, die wird es diesmal nicht geben. Und zwar nicht nur deshalb, weil es sich bei dem Täter jetzt nicht um einen ausländischen Jugendlichen handelte, der – wie in München – auf die „Scheiß Deutschen“ schimpfte, sondern um einen deutschen Jungen, der bisher nicht übermäßig aufgefallen ist.

  40. Das Gericht scheint mir hier sauber und objektiv geurteilt zu haben.

    Es ist in diesem Zusammenhang allerdings krass zu sehen wie schlampig und skandalös falsch „zuvorkommend“ andere Urteile der vergangenen Jahre ausgefallen sind. Es fällt schwer nicht zu glauben, daß es Vorgaben zur Beurteilungsfindung gibt die auf Ethnien, Rassen oder Migrationskenngrößen beruhen.
    Das ist der Skandal … das Urteil sicher nicht.

  41. die strafe ist krass, ehrlich. das einzige was eine notwehrsituation hier ausschließen könnte wäre meiner meinung nach wenn die mädels die situation selber herbeigeführt hätten, so wie es in der bild stand.

  42. Solche juristische Urteile rufen regelrecht nach einem Klu-Kl-Kl.

    Und wenn es dann eines Tages ein deutsches Klu-Kl-Kl gibt, wenn es auf den Straßen wieder Menschenjagd stattfindet, dann sind solche Richter sich gar nicht schuld daran und verantwortlich dafür. Oder?

    Manche lernen aus der Geschichte gar nichts, wie es scheint. Eine schlechte Justiz schreit nach Selbstjustiz – überall und in allen Zeiten.

  43. „Als Haftgrund wurde Fluchtgefahr angegeben, weil das Mädchen aus dem Iran stammt und möglicherweise noch familiäre Verbindungen dorthin bestehen.“

    Mir scheint, es handelt sich hier überhaupt nicht um deutsche Mädchen, sondern mal wieder um eine rein moslemisch-interne Bluttat, die uns nicht weiter interessieren sollte. In Dönerbuden arbeiten praktisch nie deutsche Frauen, sondern nur Türkinnen, Iranerinnen oder Araberinnen. Und dass die vom Dönerboss angebumst werden, ist eher die Regel als die Ausnahme. Solange kein Deutscher an diesem Schmutz beteiligt ist, interessiert mich das offen gesagt nicht im Mindesten – außer der Umstand, dass mit den Gerichtsprozessen und Inhaftierungskosten für dieses Gesindel meine Steuergelder belastet werden.

  44. @ D.N. Reb

    „Wem sollen die denn Konkurrenz machen?“

    Zuwanderung erhöht den Druck auf die Sozialsysteme, hält sie also kurz und senkt damit allgemein den Grenzlohn, zu dem (prinzipiell alle) bereit sein müssen zu arbeiten. Sie erhöht ausserdem den Druck auf die autochthone Bevölkerung, sich den Bedürfnissen des Faktors Kapital anzupassen und z.B. über mehr Bildung und Ausbildung sich ‚fit‘ zu machen. Zuwanderung stellt einen riesigen Nutzen für den Produktionsfaktor Kapital dar, wie man z.B. empirisch am Vergleich der Lohnentwicklung Bundesrepublik(Zuwanderung)-Japan(keine Zuwanderung) 1960 zu heute ersehen kann.

    Aus diesem Grund wird sie vom Herrschaftsapparat (zu dem neben der Politik auch Schule, Justiz und Medien gehören)untermauert. Ich bleibe also dabei:

    Urteile dieser Art sind eine Funktion der Interessen des Produktionsfaktors Kapital, dem an Zuwanderung gelegen ist, um Lohn- und Sozialniveaus kurz zu halten. Was man als “Gutmenschen” bezeichnet, auch dieses Gericht, leistet ideologische Arbeit im Sinne dieser Interessen.

  45. #58 Dagmar (02. Sep 2008 14:54)

    Nach Ihren Thesen wären dann die linksgrünen GutmenschInnen KnechtInnen des Kapitals! 🙂

    Oje, wenn die 68er das wüssten!

  46. Die deutschen, angeblich „unabhängigen“ Richter wurden von den zuständigen Justizministern der Bundesländer angewiesen, deutsche Staatsbürger härter zu bestrafen, als ausländische Straftäter. Bei Ausländern sollen alle, aber wirklich alle möglichen und denkbaren strafmindernden Umstände berücksichtigt werden.

  47. Und nochwas: Könnt Ihr Euch allen Ernstes ein junges deutsches Mädchen vorstellen, das einen anderen Menschen wie eine Berserkerin mit einem Messer attackiert, sei es in Notwehr oder Nothilfe? Derart zügellose und animalische Aggressionsausbrüche passen überhaupt nicht zu einer Deutschen. Das waren eindeutig in Deutschland lebende, moslemische Kampf-Ayshen.

    Und solche Gewaltamazonen gefallen mir im Gefängnis offen gestanden sehr gut.

    Daher mein Tipp: Aufregung sparen für die Situationen, die uns Deutschen wirklich betreffen. Denn das sind bereits mehr als genug!

  48. @ Eurabier #59

    Ja sicher, das sind sie und die wissen das auch. Die SchülerInnen der Frankfurter Schule wissen, daß die Reste ihrer gesellschaftspolitischen Vorstellungen sich nur an der Seite des Faktors Kapital verwirklichen lassen.

  49. @Deutsch-Indianer.: Wie kann eigentlich Sex zwischen einer 14-jährigen und einem 36-Jährigen “einvernehmlich” sein?

    Durch eine Frage und eine Antwort. Im Übrigen ist es hier in Deutschland legal jeden Jungen und Mädchen ab 14 Jahren danach zu fragen. Das steht aber nur auf Papier – der soziale Druck, die Asexualisierung der Jugend, die (erwünschte) Aggression, Lieb- und Herzlosigkeit, Androhung von Nachteile (Ächtung, öffentliche Blosstellung usw.) ist so hoch, dass es praktisch nicht geht.

    Schönheit der Jugend = Pfui Ga Ga für ältere Oberjährige.

    Politisch nicht korrekte Fragen.: Warum soll bei einer Konstellation 14 jähriger Junge und 14 jähriges Mädchen die Sexualität allein durch die Gleichaltrigkeit automatisiert positiv sein?

    Finde ich sehr negativ wenn man die Missbrauchsterminologie in den Jugendbereich verschiebt.

    Der Staat erklärt 14 Jährige als strafmündig (Fähigkeit zu wissen und selbst zu verantworten was man tut.). Wer 14 Jährige in einer Gefängniszelle mit 8 Quadratmetern mit bis zu 10 Jahren Haft oder länger verantworten kann, der soll sich ab diesem Zeitpunkt aus den Unterhosen auch raus halten.

    Seit 1. Januar 2008 ist die Haftdauer bei Jugendlichen Ländersache – es ist davon auszugehen, dass die Haftstrafen für Jugendliche in einigen Bundesländern stark erhöht wird – was ich persönlich negativ finde.

    Ein 14 jähriger Junge der 15 Jahre Haft oder länger erhält ist nach meiner Meinung seelisch zerstört. Seelische Zerstörung darf nicht das Ziel von Strafe sein, weil sonst ein neu geschaffenes Problem zurück in die Gesellschaft kommt.

    Prinzipien der Wiedergutmachung ist keine Täterfreundlichkeit.

    Irgendwann mach ich es.

    Ich sprühe auf irgendeine Wand in der Stadt den Begriff SEX und warte bis diese Wand gereinigt wird – dann schreibe ich an derselben Stelle ISLAM hin und würde mich nicht wundern wenn das erhalten bleibt …

  50. Johann Wolfgang von Goethe schreibt dazu Folgendes

    „Der kann auf Schand und Frevel pochen,
    der auf Mitschuldigste sich stützt.
    Und „schuldig“ hörst Du ausgesprochen,
    wo Unschuld nur sich selber schützt.“
    Faust, II. Teil

  51. #61 Meister Eder

    Ich habe in #52 KDL geschrieben, dass die Mädchen mit größter Wahrscheinlickeit keine Deutschen sind. Mit deiner Begründung wird meine Vermutung sogar noch plausibler. Merkwürdig, dass niemand darauf eingeht.

  52. #65 KDL (02. Sep 2008 15:20)

    Im Link von #32 berlinberlin ist zu lesen (s.o.):

    Als Haftgrund wurde Fluchtgefahr angegeben, weil das Mädchen aus dem Iran stammt und möglicherweise noch familiäre Verbindungen dorthin bestehen.

  53. #59 Eurabier (02. Sep 2008 14:56)

    Aber die sind tatsächlich. Dagmar hat recht. Diese Hirnlose lassen sich wirklich von dem „Kapitalismus“, bzw. von dem, was nichts mehr mit dem wahren Kapitalismus zu tun hat, aber für sich diesen Status beansprucht, instrumentalisieren.

  54. Unglaublich, was sich unsere Justiz da geleistet hat. Wie kann das Gericht nur davon ausgehen, dass „die sexuellen Handlungen mit dem Schnellrestaurant-Besitzer zunächst einvernehmlich gewesen seien“.

    Schon das war eine Straftat des Dönerbudenbesitzers, und zwar zum Nachlesen nach § 174 Absatz 1 Nr. 2 StGB (Sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen).

    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/

    Dort heißt es:

    „Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter achtzehn Jahren, die ihm … im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist, unter Missbrauch einer mit dem … Dienst- oder Arbeitsverhältnis verbundenen Abhängigkeit vornimmt …, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.“

    Selbst wenn das Gericht eine Notwehrlage als nicht mehr vorliegend angesehen hätte, so hätte es zu einer Straflosigkeit über § 33 StGB kommen müssen.

    Dort heißt es:

    „Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.“

    Eine Schande ist dieses Urteil!!! Pfui Teufel!

  55. http://www.lg-essen.nrw.de/Pdf/PSLandgericht08.09.-12.09.2008.pdf

    Seite 3
    Sitzungstag Uhrzeit Saal Strafsache gegen
    (Name, Wohnort, Alter)
    Verteidiger/In
    Nebenklagevertreter/In
    Strafkammer
    Aktenzeichen
    Fortsetzungstermine
    Der Saria A. T., 32 Jahre,
    Essen
    V’in.: RÄ’in Oster, Essen
    NKV’in: RÄ’in Hörich, Essen
    V. Strafkammer
    25 KLs 26/08
    12 Js 1382/06
    11.09.2008, 9.00 h, C 33
    11.09.2008 9.00 C 33
    Anklagevorwurf: Vergewaltigung
    Tatort: Essen, Tatzeit: 08/2006
    Am Nachmittag des Tattages fuhr der Angeklagte mit der damals 17-jährigen Zeugin H. in seinem Fahrzeug durch das
    Stadtgebiet von Essen. Zuvor hatte der Angeklagte die Geschädigte vereinbarungsgemäß an ihrer Schule mit seinem
    Fahrzeug abgeholt. Beide wollten durch die Gegend fahren und sich unterhalten.
    An einem nicht genau feststellbaren Ort hielt der Angeklagte das Fahrzeug an. Er verschloss die Zentralverriegelung,
    zog den Zündschlüssel ab und legte diesen in den Fußraum beim Gaspedal. Sodann verging er sich gewaltsam an der
    Geschädigten.

    Die Freiheit in diesem Land wird vor die fremden Säue geschmissen – durch die Politik !

  56. Der eigentliche Skandal dieses Urteils liegt darin, daß es bereits Scharia-Charakter hat. Es bestätigt die männlichen Museln in ihrer Auffassung, das Frauen Freiwild sind, das man sich beliebig greifen darf, wenn einem danach ist. Selbst Schuld, diese Schlampen. Was gehen sie auch ohne Mann, Bruder oder Vater in die Öffentlichkeit. Da muß man als männlicher Orientale doch zugreifen! Und in diesem Fall haben es die Schlampen sogar gewagt, sich gegen das Muselmännchen zu wehren. Da sei die deutsche Justiz davor, daß sich das eine noch einmal in der Zukunft traut. Hier mußte ein Exempel statuiert werden. So in etwa dürfte dieses Urteil als Botschaft bei den hier lebenden Muselmännchen ankommen. Wahnsinn.

  57. #64 ———— (02. Sep 2008 15:19)

    Zeig mir mal das Gesetz das Verkehr zwischen 14-jährigen und DEUTLICH ÄLTEREN Volljährigen erlaubt.

    Es ist aus gutem Grund verboten, lieber „Kinderfreund“! Ein 14-Jähriger weiß die Folgen seines Tuns in vielen Fällen eben nicht abzuschätzen, folglich muss er davor geschützt werden von Volljährigen ausgenutzt und missbraucht zu werden. Dass ein Minderjähriger auch von anderen Minderjährigen zu Dingen verleitet werden kann, die nicht gut für ihn oder sie sind, ändert daran nichts!

  58. #29 Deutsch-Indianer

    #24 bertony (02. Sep 2008 13:48)

    Belass es nicht bloß beim “Kreuzchen weiter rechts machen”! Schreib Leserbriefe, beschwer dich bei Politikern, klär deine Mitmenschen auf!

    Hallo Deutsch-Indianer, danke für deinen Tipp. Genau das mache ich schon lange. 😉

    Aber da muss noch mehr passieren.

  59. #72 Freiherr vom Stein

    Meine Zustimmung, es ist unfassbar, welchen Ausbildungsstand Richter heutzutage darbieten – oder schlimmer noch welch dreiste Rechtsbeugung. Die deutsche Justiz ist mittlerweile auf dem Niveau eines Schwellenlandes.

  60. #35 inga

    Ich habe nicht einmal mehr genug Vertrauen in Dönerbuden, um dort etwas zu essen zu kaufen.

    Soviel Vertrauen hatte ich noch nie! 🙂

  61. Ohne den genauen Tathergang oder zumindest die Vernehmungsprotokolle zu kennen, ist es natürlich schwierig, das Urteil zu bewerten. Wie realitätsnah ist es ausserdem, während „einvernehmlichen sexuellen Handlungen“ (was immer damit gemeint ist) die Grenze zu einer versuchten Vergewaltigung zu ziehen?

    Ausserdem irritiert mich das „(!)“ hinter der Altersangabe in diesem Fall genauso sehr, wie sonst auch. 16-Jährige sind keine Kinder mehr! Oder wie seht ihr das bei einem türkischen Schläger in dem Alter?

    Ungeachtet dessen schliesse ich mich aber denjenigen Kommentatoren an, die bemängeln, dass offenbar nur Imigranten aus bestimmten „Kulturkreisen“ eine gewisse Anzahl an Delikten frei haben, bevor sie endlich zur Rechenschaft gezogen werden. Für unsere „Rechtsprechung“ ist die Höhe des Strafmasses in der Tat ungewöhnlich, sofern das Mädchen bis dahin strafrechtlich noch nicht in Erscheinung getreten ist!

    Ich finde es auch völlig realitätsfern, von einem Angegriffenen zu verlangen, wegzulaufen, sobald sich die Möglichkeit dazu bietet. Wie sollte das Mädchen wissen, dass die bis dahin gesetzten Stichwunden den Angreifer davon abhalten werden, ihr zu folgen? Ziel einer Abwehr muss doch u.a. sein, den Angreifer ausser Gefecht zu setzen. Wie es sich in der Presse darstellt, ist der Mann den Mädchen nach den ersten Messerstichen offenbar weiter nachgelaufen…!

  62. Die Muslime taugen aber nun wirklich nicht, um das allgemeine Lohnniveau niedrig zu halten, da Arbeit ihnen qua Ideologie fremd ist. Ich weiß aus zuverlässiger Quelle, daß ein SEHR großes Transportunternehmen schon lange ein Einstellungsstop für Muslime verhängt hat. Wenn, dann sieht man die fast nur noch bei Postunternehmen als Fahrer. Achtet mal darauf, wer für wen fährt.

  63. #84 boanerges

    Dass mit denen kein arbeiten ist pfeifen die Spatzen schon seit langem von den Dächern. Damit aber HIV (Hartz 4) weiter fließen kann, braucht es von Zeit zu Zeit eine negativ beschiedene Bewerbung. Für eventuelle Zwischenfälle sorgt dann das „AGG“ – einfach Diskriminierung rufen und der Rubel rollt wieder.

  64. Urteilen deutsche Richter nach dem Strafgesetzbuch oder schon nach der Schariah?

    In Saudi Arabien hätte ein vergewaltigtes Mädchen noch 99 Peitschenhiebe erhalten.

    Niemand braucht mehr mit dem Finger auf England zu zeigen…wir haben bereits britische Verhältnisse.

  65. Das Urteil ist in seiner Konsequenz eine Einladung für miese Vergewaltiger, denen im Namen des Volkes nun noch Rechtsmittel in dei schmutzigen Hände gelegt werden, um tatsächliche und geplante Opfer noch mit deren Gegenwehr zu erpressen!
    Wir brauchen einen Revisionsfond, zudem möchte ich gerne C. Roths Kommentar von wegen geschlechtsspezifischer Unterdrückung und gewaltsamen Missbrauch von Abhängigen! Ich will Lichterketten von jeder/jedem, die stolz ihren „Vergewaltiger, wir kriegen Euch“-Button tragen. Wo bleibt der „Aufstand der Anständigen“?

    Vergewaltiger, „wir“ kriegen Euch!

  66. UNFASSBAR! Bei solchen Meldungen geht mir echt der Hut hoch! Wenn es so weitergeht mit der deutschen Unrechtsjustiz sollen sie sich nicht wundern wenn die Bürger irgendwann das Gesetz selbst in die Hand nehmen.
    Aber immerhin erinnern mich solche Meldungen wieder daran, dass man als freidenkender und aufgeklärter Mensch gegen diesen Staat ankämpfen oder auswandern sollte. Viel länger kann mans hier doch garnicht aushalten…

  67. Nachtrag: Die Mädchen haben sich nach dem Vorfall selbst gestellt. Das beweist doch nur wie man sich in solch einer Situation NICHT verhalten sollte: Nämlich zur Polizei gehen und alles gestehen, als Deutscher wird dir sowieso nicht geglaubt. Soviel zu Deutschland als Rechtsstaat. Mein Rat also: Sich entweder im Fall des Falles wehren und verschwinden oder zusehen, dass man keine Probleme bekommt und in naher Zukunft aus diesem Drecksstaat verschwindet. Ich liebe zwar dieses Land (und es macht mich traurig immer öfters ans Auswandern denken zu müssen ) aber ich hasse diesen UNRECHTSSTAAT!

  68. 1. Wenn der Typ 36 und das Mädchen erst 15 war, steht ja schon mal von vornerein fest, wer Täter und wer Opfer ist…

    2. Zuständig war in diesem Fall die Jugendkammer und kein einzelner (Jugend-) Richter.

    3. Ein Tatgeschehen anhand eines Presseberichtes rekonstruieren zu wollen, ist zumeist etwas gewagt. Das Gericht wird die näheren Umstände der Tat – wie es seine Pflicht ist – erforscht haben. Ohne die Urteilsbegründung zu kennen, ist es kaum festzustellen, ob es dabei mutmaßlich zu Fehleinschätzungen gekommen ist.

  69. Dagmar, erklär doch mal schnell, warum ein Unternehmer Interesse daran haben sollte, dass die Steuern steigen oder zumindest hoch bleiben. Mit bildungsfernen Zuwanderern kann er nichts anfangen und diejenigen, die zwar was gelernt haben und den Job machen könnten, wollen nicht weil ihnen gute 50% ihres Lohns abgezogen werden. Da wärs doch sehr viel sinnvoller, das ganze faule Pack raus aus Deutschland und dafür nur mehr Abzüge die halb so hoch wie bisher sind.

    Niemand braucht mehr mit dem Finger auf England zu zeigen…wir haben bereits britische Verhältnisse.

    Ich denke bei uns ists noch schlimmer, schaut euch doch die Bürgermeisterwahlen bei uns an,
    2/3 Mehrheit für die SPD in München, Nürnberg und etlichen anderen Städten. Und die Regierung driftet immer mehr nach Ultralinks. Mich würde selbst eine Koalition aus CDU und den Linken nicht mehr wundern.
    Dagegen in England ebenfalls Bürgermeister, das war ein erdrutschartiger Sieg für die rechten. In London nur mehr 25% für Livingston und in vielen anderen Gegenden ebenso. Ich geh davon aus, dass die nächste Wahl eine Katastrophe für Labour wird, selbst im linken Schottland haben die zuletzt verloren, zwar gegen die noch linkere SNP aber das ändert nichts. Und die Stimmung auch der grossen Zeitungen ist schon sehr weit unlinks eingestellt. Solche Kommentare wie in den Zeitungen veröffentlicht werden, würden hierzulande sogar bei der Bild gelöscht. Von den ganzen anderen Zeitungen ganz abgesehen.

  70. #69 Norbert Gehrig

    „Gesetze sind für alle da. Egal ob sie Iranerin oder Deutsche ist.“

    Das ist überhaupt keine Frage. Sie haben vollkommen Recht. Ich denke nur, wir sollten uns nicht dabei verzetteln, auch jede moslemischen Stammesfede mit wütenden Kommentaren zu würdigen. Damit vergeuden wir unsere Energie. Hier geht es ja vor allem darum, die kriminellen Übergriffen von Moslems gegenüber Deutschen zu veröffentlichen.

    Zudem scheint es so, dass viele noch immer nicht aufmerksam genug zwischen den Zeitungsnachrichtenzeilen lesen, und in diesem Fall weiter davon ausgehen, bei den Mädchen handele es sich um Deutsche, was meiner Ansicht nach mit ziemlicher Sicherheit nicht zutreffend ist.

  71. Ein wie so häufig nicht nachvollziehbares Urteil, mit merkwürdigen Begründungen. Klar, 14 und 15 jährige reagieren immer besonnen und angemessen, angesichts einer drohenden Vergewaltigung…

    Aber: Steht irgendwo was von deutschen Mädchen?

    Laut
    http://www.wdr.de/themen/panorama/kriminalitaet10/essen_schuelerinnen_verurteilt/index.jhtml

    liest sich das nämlich anders:

    Als Haftgrund wurde Fluchtgefahr angegeben, weil das Mädchen aus dem Iran stammt und möglicherweise noch familiäre Verbindungen dorthin bestehen.

  72. Das nächste Skandalurteil kommt aus Berlin. Drei junge Männer werden zu Bewährung verurteilt für räuberische Erpressung und gefährliche Körperverletzung. Einer davon, zur Tatzeit 21, stand damals schon unter Bewährung.

    Merke, ein unter Bewährung stehender Krimineller bekommt in Berlin, wenn er in der Bewährungszeit eine schwere Straftat begeht, seine neue Strafe wieder auf Bewährung.

    Wer so einen Artikel zu lesen versteht, kommt zu dem Ergebnis, dass hier mal wieder Musels vor Gericht standen und sich ihren Muselrabatt abholten. Von Strafe kann man hier wohl kaum noch sprechen. Verstehe auch nicht ganz, dass der TSP hier von Zigarettenräubern spricht, den Opfern wurde auch das Geld abgenommen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Zigarettenraub;art126,2605283

  73. @ uli12us

    Ich habe nicht behauptet, daß ein Unternehmer Interesse an hohen Steuern hat. Wohl aber hat der Produktionsfaktor Kapital ein Interesse an der Belastung des sozialen Netz, denn so wird es in Schach gehalten, also kurzgehalten. Und zwar weit wirkungsvoller als entsprechende politische Willensbildung das je könnte. Dadurch werden auch die übrigen motiviert, sich besser an die Bedürfnisse des „Arbeitsmarktes“ (an die Erwartungen der Arbeitgeber) anzupassen, d.h. sie lernen länger für ihren Job und arbeiten härter.

    Kurz genug?

  74. Bei der Bundeswehr hat man gelernt, was Notwehrt ist:
    „Notwehr ist diejenige Art von Verteidigung, welche notwendig ist, um einen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwehren.“

    von einem anderen!
    Hat hier der Verteidiger der Angeklagten falsch argumentiert?

  75. #97 Dagmar

    Ich glaube, du hast nicht ganz den Unterschied verstanden zwischen (a) zusätzlichen Arbeitskräften, die über Angebot und Nachfrage das Lohnniveau drücken und (b) sozialem Bodensatz aus Dar al-Islam, der sich in unsere Sozialsysteme einnistet.

    Die Neubürger aus dem Morgenland stehen dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und haben damit keine (in Worten: KEINE) Auswirkung auf den Gleichgewichtslohn.

    Durch den Anstieg der Steuern und Sozialabgaben, mit denen das Herumgammeln und Kinder-in-die-Weltsetzen der „Rechtgläubigen“ finanziert wird, führt höchstens dazu, daß qualifizierte Arbeitskräfte ins Ausland abwandern (und das ist nicht unbedingt im Interesse der einheimischen Industrie).

  76. @ Dagmar

    Ein Arbeitgeber hat überhaupt keine Vorteil von der Zuwanderung ins soziale Netz, weil dadurch z. B. die Kosten für Krankenkassenbeiträge steigen, die er ja schließlich mittragen muss. Das würde ein paar Prozent mehr Lohn für Arbeitnehmer ausgleichen, wenn die Sozialbeiträge sinken würden.

  77. #99 Plondfair

    Kann sein, ich bin ja nicht unfehlbar 😉

    Dennoch: Das Einnisten in unsere Sozialsysteme ist zum Vorteil des Faktors Kapital. Deshalb findet sie statt. Oben (#59) hatte ich auf den empirischen Vergleich Japan – Bundesrepublik 1960 zu heute verwiesen. Dieser Vergleich belegt doch, daß sich die Arbeitskostendynamik durch Zuwanderung erheblich (zu Gunsten der Arbeitgeberseite) beeinflussen lässt. Und dabei spielt es eben offenbar keine entscheidende Rolle, daß heute z.B. rund 60% der erwachsenen Personen türkischer Herkunft in D und AT keiner Erwerbsarbeit nachgehen und vollständig von Transfers leben.

    Es zählt eben nicht nur der (vordergründige) Gleichgewichtslohn, sondern es zählen auch die zwingenden Folgen der Zuwanderung in die Sozialsysteme (Senkung der Sozialstandards, Zwang zu besserer Anpassung der Nichtzugewanderten, stärkere Aktivierung von Frauen für den Arbeitsmarkt). Der Saldo ist für den Faktor Kapital eindeutig (und in riesiger Dimension) positiv. Das ist der Grund für die darum herum entfaltete political correctness.

  78. #101 Dagmar

    Ich würde eher sagen, in den 60ern war es die Industrie (billige Arbeitskräfte) und heute sind es die Parteien (Wählerstimmen). Man sollte nicht immer zu kompliziert denken.

  79. Das (anti-)deutsche Justizwesen wird dominiert von 68-ern, die den Weg durch die Institutionen geschafft haben und deren Handlungsmaxime heißt: 1)Deutschland verrecke, nie wieder Deutschland und 2) ist der Täter ein Ausländer, Linker oder Asozialer und das Opfer ein Deutscher (möglichst braver Steuerzahler), so ist das Opfer schuldig – alle Liebe gehört dem Täter, denn ihm muß geholfen werden, das Opfer soll selbst sehen, wo es bleit! So wird das deutsche Volk demoralisiert und kommt den Absichten der 68-er entgegen! Unser Übel ist die derzeitige Justiz – zur Hölle mit ihr!

  80. Deutsche Richter sind angeblich nur ihrem Gewissen verpflichtet. Nur wem sind sie verpflichtet, wenn sie gar keines haben.

  81. Ääähm…

    Laut Urteil hatte es allerdings vor dem Angriff einvernehmliche sexuelle Handlungen zwischen dem jüngeren Mädchen und dem späteren Opfer gegeben. Als Gegenleistung sollte das Mädchen Geld bekommen.

    Sollte Sie nicht eigentlich fürs Zwiebeln schneiden bezahlt werden ???

  82. Es zählt eben nicht nur der (vordergründige) Gleichgewichtslohn, sondern es zählen auch die zwingenden Folgen der Zuwanderung in die Sozialsysteme (Senkung der Sozialstandards, Zwang zu besserer Anpassung der Nichtzugewanderten, stärkere Aktivierung von Frauen für den Arbeitsmarkt).
    Nur was ist die Konsequenz aus der folgerichtigen Dargelegung der betriebswirtschaftlichen Perspektive, da diese offenbar volkswirtschaftlich die Gesellschaft auf mehreren Ebenen ruiniert? Denn die Plünderung des Sozialstaats vom oberen (entlasteten) und unteren Ende (verfestigte Sozialhilfedynastien) muss ja schliesslich zum einen kompensiert werden, zum anderen werden die sozialen Kassen (wie auch zB die Gesundheitssysteme) durch die gegenwärtigen Zustände aufgezehrt.

  83. @Apostat.: 1. Wenn der Typ 36 und das Mädchen erst 15 war, steht ja schon mal von vornerein fest, wer Täter und wer Opfer ist…

    Klar – der ermordete Typ 36 ist der Täter. 😉

    @Deutsch-Indianer.:Zeig mir mal das Gesetz das Verkehr zwischen 14-jährigen und DEUTLICH ÄLTEREN Volljährigen erlaubt.

    Es ist aus gutem Grund verboten, lieber “Kinderfreund”! Ein 14-Jähriger weiß die Folgen seines Tuns in vielen Fällen eben nicht abzuschätzen, folglich muss er davor geschützt werden von Volljährigen ausgenutzt und missbraucht zu werden. Dass ein Minderjähriger auch von anderen Minderjährigen zu Dingen verleitet werden kann, die nicht gut für ihn oder sie sind, ändert daran nichts!

    ?

    Paragraph 182 – Sexualität mit einem 14 jährigen Jungen und Mädchen ist legal …

    … wenn es kein Abhängigskeitsverhältniss ist.

    … die Sexualität nicht durch materielle Dinge oder konkret Geld erkauft wurde.

    … eine fehlende Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung vorhanden ist.

    2 sind anzeigeberechtigt – nur die Eltern und der Junge oder das Mädchen selbst. Der Staat und die Polizei nicht.

    (3) In den Fällen des Absatzes 2 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

    Absatz 2 = Eine Person über einundzwanzig Jahre, die eine Person unter sechzehn Jahren …

    (4) In den Fällen der Absätze 1 und 2 kann das Gericht von Strafe nach diesen Vorschriften absehen, wenn bei Berücksichtigung des Verhaltens der Person, gegen die sich die Tat richtet, das Unrecht der Tat gering ist.

    Deiner Deklarierung alle 14 Jährigen sind grundsätzlich „Opfer“ folge ich nicht – allein dadurch, dass ich selbst mal 14 war. Ich entschuldige mich für diese politisch nur wenig korrekte Meinung.

    Jugendliche sind so unterschiedlich wie wir Erwachsene. Zum Glück!

    Du.: Dass ein Minderjähriger auch von anderen Minderjährigen zu Dingen verleitet werden kann, die nicht gut für ihn oder sie sind, ändert daran nichts! <— halt diese Vorträge mal an Schulen über Asexualisierung der Jugend und prüfe einfach mal welcher Minderjährige Dein Freund sein will und diese „Lebensgestaltung“ annimmt. Bitte begrüsse die Jungen und Mädchen mit.: „Hallo Minderjährige …“

    Zu Deiner Anmache („…Kinderfreund …“).:

    Ich bin definitiv Pro-Jugend eingestellt. Ich würde etliche Qualen abschaffen.

    – Hausaufgaben würden ganz verschwinden und durch mehr kreative, gemeinschaftliche Projekte ersetzt. Improvisation, Kreativität würde ich mehr gewichten als Wissensansammlung und auswendig lernen.

    – das Mofa würde ich zur Geschichte erklären und einen einheitlichen Führerschein für Jugendliche entwerfen.

    Ich würde jedem Jugendlichen ab 14 Jahren eine 50er erlauben mit einer Höchstgeschwindigkeit von 65 km/h mit einer Toleranzgrenze von 75 km/h damit die deutsche Tuningindustrie noch verdient. Zeitgleich würde ich den Schwierigkeitsgrad der praktischen Prüfung erhöhen und Trommelbremsen verbieten damit jede 50er nur noch mit Scheibenbremsen ausgestattet ist. Vielleicht noch eine bessere Schutzkleidung zur Vorschrift machen.

    Deutscher Blödsinn, dass Mofas nur 25 km/h fahren dürfen – für den flüssigen Strassenverkehr eine Behinderung und Spassfaktor gleich Null.

    Die Roller- und 50er Industrie wäre wieder zurück wie zu Kreidler, Hercules und Zündapp Zeiten.

    Jeder Jugendliche hätte ein Zweirad und wäre sehr mobil. Auch Erwachsene hätten wieder eine günstige Mobilität. Die deutschen Gesetze haben die deutsche Roller- und 50er Industrie vernichtet.

    Oh Nein! Bitte nicht! Bitte keine Antwort mit.: – „… aus guten Grund dürfen Jugendliche nur 25 km/h fahren …“ 95% aller Mofas sind illegal getunt und die Jungs beweisen täglich, dass sie höheren Speed bewältigen können als der Gesetzgeber vorgibt sonst gäbe es ja bedeutend mehr Unfälle.

  84. für das urteilende Schwarzkittelgesindel kann es in Nürnberg II nur eine Strafe geben. Macht die beteiligten Justizgangster namentlich, informiert das Umfeld, bombadiert Justiz und Politik mit Protest. Wir müssen handeln, bevor noch mehr Unrecht in unserem Namen geschieht.

  85. Focus-online:
    „Erst als sich das Geschehen in einen Nebenraum verlagerte, versetzte das Mädchen dem Imbiss-Besitzer die tödlichen Stiche in die Brust. Die Messerattacke war nach Auffassung des Gerichts zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht mehr nötig. Die Mädchen hätten zum Beispiel einfach weggehen können, sagte der Sprecher. “

    Wenn das stimmt, dann wurde Notwehr zu Recht verneint.

    Allerdings scheint mir die Strafe gleichwohl überhöht, da die Mädchen ja sogar noch versucht haben, Hilfe zu holen!

  86. Egal ob das Mädchen aus dem Iran oder D stammt, die Strafe ist zu hoch, die Mädchen waren viel zu jung, um in einer derartigen Situation richtig zu reagieren. Sexuelle Handlungen an einer Minderjährigen, unter 16-jährigen können niemals mit deren Einvernehmen geschehen.
    Fluchtgefahr als Grund für die Haft? In den Iran ausgerechnet? Unglaubwürdig.

  87. @ #18 Dagmar:

    „[…]der erwachsene Kasache, der an Ostern “aus Frust” mit einem Holzklotz von einer Autobahnbrücke eine deutsche Mutter vor den Augen ihrer Familie ermordete […]“

    Die Mutter war auch eine Kasachin – bzw. „Russlanddeutsche“, was der Täter vermutlich auch ist.

    Wenn Sie also schon Nationalitäten aufzählen, dann bitte richtig. Ihrer eigenen Glaubwürdigkeit zu Liebe.

  88. @ ichbinschwul,

    was denn nun? Schwul oder Päderast oder, wie meistens, beides? Siehe Volkan Beck.

    Merkst Du, daß Deine Statements ekelhaft sind.

  89. #104 geldgeber (02. Sep 2008 20:13)

    Deutsche Richter sind angeblich nur ihrem Gewissen verpflichtet. Nur wem sind sie verpflichtet, wenn sie gar keines haben.

    Ich würde sagen, sie sind an Recht und Gesetz gebunden.

  90. In islamischen Ländern werden Frauen, die gegen Vergewaltiger gewalttätig werden, hingerichtet – Eine Frau hat ihre Hand nicht gegen einen Mann zu erheben!
    Wenn sie sich nicht wehrt, dann wird die Frau wegen Unzucht hingerichtet !

    Angesichts dieser Tatsachen ist dieses Urteil sehr fair. Heute 15-16 jährige haben eine reale Chance in Germanistan eines Tages unter der Scharia leben zu dürfen. Darauf muss man sie langsam vorbereiten !

  91. Ja, vor den kleinen Mädchen hat die Gesellschaft Angst und da besteht sicherlich Wiederholungsgefahr.
    Bei Schlägern mit ellenlangen Registern ist das natürlich nicht so, die sind ganz harmlos.
    Ich glaube wir werden alle ziemlich übel verarscht in diesem Land.

  92. Ich lese hier öfters von Döner kaufen oder essen , muß ehrlich gestehen habe mich noch nie einer Dönerbude genähert , geschweige was zu kaufen und überhaupt auch meine Zeitung und andere Ware beziehe ich ausschließlich bei deutschen Inhabern und das bleibt auch so weiter , denn wir Deutschen sind ja bereits auch aus den Kiosken verbannt worden , wer sitzt da hinter dem Tresen ???

  93. Ja horche mal, immerhin wollte er sie lediglich dönergerecht nach den pädophilen Regeln der Sharia bereichern!
    Und da unsere Politiker bereits vormachen wie man uns gegen unseren Willen kulturell bereichert, hat der arme Mann sich daran nur ein Beispiel genommen, das hätte das Mädel ruhig mal aushalten können!
    Übrigens bin ich tatsächlich der Meinung man sollte stellvertretend lieber die für die Misere verantwortlichen Politiker abstechen!
    Dann kann einem wenigstens keiner Rassismus vorwerfen UND Verbrechen gegen Deutsche scheinen ja vor Gericht mildes Verständnis zu finden.
    Also macht kaputt was Euch kaputt macht! Übrigens ein Motto der Linken, und da ja erstmal mehr zählt was man sich auf die Fahne schreibt als was man tut, wird es Zeit dass die endlich mal die eigene Medizin schmecken!

  94. Nun gut – wenn wir also eine scheißdreckige Gesinnungsjustiz haben – dann ist doch langsam
    zu fragen : Woher kommt`s ???

    Das vermisse ich hier total – das Fragen gestellt werden nach den Ursachen, Erklärungsansätze diskutiert werden.

    Denn wenn es eine Gesinnungsjustiz gibt, dann
    gibt es auch ein Design, eine Konzeption, einen Antrieb, eine Steuerung hinter dieser Gesinnung.

    UND WER ODER WAS SIND DIESE KRÄFTE ???

  95. #118 GottWillEs
    zum Verarschen gehören aber auch immer zwei und wir lassen uns nunmal zu gerne verarschen.
    Man stelle sich vor man würde jemanden als intolerant beschimpfen, weil der sich z.B. nicht wissentlich mit Fußpilz anstecken lassen will.
    „ey, hast Du was gegen Fußpilz? Bist Du Rassist?“
    Aber von uns wird verlangt, dass wir uns unverblümt mit immer mehr unterprivilegierten Armutsflüchtlingen bereichern lassen sollen, die obendrein auch ganz offensichtlich unsere Gesellschaft ablehnen, sich gewaltbereit gegen uns und zum Kampf der Religionen stellen und unsere wie auch die Existenz unseres Nachwuchses offensiv bedrohen?
    Ganz im Gegenteil, jede selbst politisch argumentierte Gegenwehr des logisch denkenden Immunsystems wird lahmgelegt mit der chemischen Nazikeule, so dass der Wirtskörper Abendland bald völlig geschwächt dahinsiecht!
    Wie nennt man sowas wohl? Etno-Aids oder
    HIV (Halal Islamische Verseuchung)?

  96. #121 Phoenix21
    Gut dass Du fragst, es sind jedenfalls nach meiner Meinung die gleichen Kräfte die immer wieder Diktatoren gepuscht haben um sie nachher als Feinde der Menschenrechte zu bekämpfen.
    Wer hat Stalin die nötigen finanziellen Mittel zukommen lassen? Wer hat Hitler finanziert oder Saddam, oder Bin Laden?
    Wer ist immer die Macht die aus Kriegen verdient weil ihr neben etlichen Medienkonzernen auch ebensoviele Konzerne der Rüstung gehören? Die unbeteiligte Dritte Macht die sich immer den Arsch abfreut wenn zwei sich streiten? Und vor allem wenn zwei sich streiten achten beide auch nicht mehr auf den Dritten der diesen Streit erst ins Leben gerufen hat. Für die meißten Greueltaten und die darauf folgende Spirale der Gewalt haben schon immer Gerüchte ausgereicht. Deshalb passt auch die Kombination aus Medien und Rüstung so gut zusammen, die Medien zum Feuer anschüren sowie um die Urheber zu vertuschen und die Rüstung um den Brand erst so richtig ins Lodern zu bringen!
    Denk mal drüber nach wer soviel Macht hat und es vorzieht seine Feinde nicht direkt zu bekämpfen sondern zu finanzieren, somit zu kontrollieren um sie dann gezielt gegeneinander zu hetzen!

  97. „Als das Pfefferspray nicht wirkte, zog die Angreiferin ein Messer“

    Was heißt, das Pfefferspray wirkte nicht?
    Machte Ahmet T. weiter, obwohl er mehrfach und eindeutig die rote Karte gezeigt bekommen hatte? Das Mädchen wehrte sich, rief die Freundin um Hilfe.

    Zu den Handlungsalternativen:

    § 33 Strafgesetzbuch: Überschreitung der Notwehr

    Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.

  98. Die Formulierung des Gerichtssprechers ist der laue Witz, juristisch bodenloser Unsinn. Die Urteilsbegründung müsste man in Berufung dem Gericht problemlos um die Ohren hauen können.

    1. Sexuelle Handlungen eines Erwachenen mit einer 14-jährigen können per Definition NICHT EINVERNEHMLICH geschehen. Sie sind automatisch strafbar, der Erwachsene ist automatisch der Täter, die Minderjährige automatisch das Opfer.

    2. Ein Chef hat gegenüber einer Angestellten automatisch eine Machtposition inne, die ihn zu besonderer Sorgfalt insbesondere beim Thema des sexuellen Umgangs miteinander verplichtet. Die minderjährige Angestellte (mit 14?) ist seine Schutzbefohlene (ähnlich dem Lehrer-SChüler-Verhältnis).

    Wenn dieses Urteil mit dieser Begründung („zunächst einvernehmlich“) die Berufung übersteht, dann ist dies definitiv kein Rechtsstaat mehr.

  99. Welche Rolle hier wohl die Petrodollar der Saudis spielen?
    Saudi-Arabien ist Großaktionär in vielen deutschen Konzernen, vergibt Großaufträge an Siemens u.a.
    Wer Muse hat schaue mal, welche Abgeordneten in den Vorständen der Großkonzerne hocken und dort ein Vorstandsgehalt beziehen – unbeleckt von jeglicher Ahnung – Gasschröder als Vorbild.
    Die Figuren, die dieses Land zu Grunde richten, sind gekauft. Deshalb findet sich in der Politik auch kein einziger anständiger Mensch mehr.

  100. Vielleicht hätten die Mädchen einen besseren Anwalt brauchen können. Berufung ist wohl noch möglich. Ich denke dabei an ein Spendenkonto für Anwaltskosten. Nur als Anregung…

  101. #107 ich_bin_schwul
    „Klar – der ermordete Typ 36 ist der Täter.“
    Nein natürlich ist er Opfer, immerhin hat er als Sharia-Gläubiger hier nicht einfach das „Nein“ einer belästigten Minderjährigen zu akzeptieren sondern darf sich schadlos nehmen was er will und wurde obendrein durch das unverhüllte Äußere provoziert oder wie?
    Fakt ist, er hat sich gesetzeswidrig verhalten und eine Notwehrhandlung provoziert. Prognostizieren wir mal weiter, dass der 36-jährige Dönerbudenbesitzer entsprechend wohlgenährt und kräftig war, während díe beiden Teenager ihrem Alter entsprechend körperlich unterlegen.
    So ist die sog. Überschreitung der Grenze der Notwehr aus „Angst oder Bestürzung“ wohl naheliegende Konsequenz!
    Zumal ja mittlerweile auch hinlänglich bekannt ist, dass Vergewaltiger vor allem mit dem religiösen Hintergrund dieses Landsmannes vor Gericht äußerst behutsam und mit Rücksicht auf die Traditionen ihrer Heimat lediglich verwarnt werden!
    Und der Blödsinn zum Thema „Hausaufgaben abschaffen“ und „Spassfaktor gleich Null“ ist wohl mehr als abstrus!
    Dass unser von 68ern „entworfenes“ antiautoritäres Miss-Bildungssystem erst zu den gegnwärtigen Auswüchsen geführt hat, kann nur noch ein bornierter Ignorant oder aber die Verursacher selber bestreiten.
    Was ist denn aus den ganzen „NENA“-Kreativschulsystemen geworden?
    Zum Scheitern verurteilte Totgeburten weil man der irrigen Ansicht ist, dass Kinder einerseits vom Fernsehn verbildet andererseits Eigenverantwortung übernehmen können.
    Und nur weil etliche widerrechtlich ihre Mofas tunen bzw. frisieren geht man wohl kaum hin und gibt ihnen zur Belohnung gleich PS-stärkere Kaliber an die Hand.
    Dann kann ich auch jedem gleich ne scharfe Knarre zugänglich machen weil er sich ja sonst ohnehin früher oder später ne Gaspistole aufbohrt, die kann ihm im worst case sogar noch explodieren, also dann doch lieber gleich ne echte! Immerhin kann so ein 14 jähriger ebenso verantwortungsvoll damit umgehen wie mit einer „50er“, oder etwa nicht?

  102. #124 Averroes (02. Sep 2008 23:14)
    Zu den Handlungsalternativen:

    § 33 Strafgesetzbuch: Überschreitung der Notwehr

    Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.

    Reht haben und Recht durchsetzen sind immer 2 verschiedene Dinge. Nicht jeder schafft es eben sich auf solche Fakten zu berufen, da gehört eben mal ein guter Anwalt dazu der auf jedes Wort achtet.

  103. #124 Averroes
    eben! Ich sehe hier auch leichte Anflüge rassistsich motivierter Rechtsbeugung.
    Bei mehrfach offensiv agierenden und hinlänglich bekannten „Komaschlägern“ positive Tendenzen prognostizieren aber bei sich durch sog. „Notwehrexzess“ zur Wehr setzenden Vergewaltigungsopfern in spe zeigen wir mal volle juristische Härte!
    Die haben ja auch keine Gutmenschenlobby a´lá
    Mutlu, Zypris & Co. hinter sich, eventuell waren sie auch einfach nicht „gebrieft“!
    „Das Recht braucht dem Unrecht nicht zu weichen“
    ist eigentlich der Grundsatz dem das Notwehrecht entspringt, allerdings sehen wir nur zu oft wie hier zulande das Recht immer öfter und dauerhafter dem Unrecht weicht!

  104. #6 Plondfair (02. Sep 2008 13:27)

    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

    …und will euch ewige Schande und ewige Schmach zufügen, die nie vergessen werden soll. (Bibel)

  105. #23 Freewheelin (02. Sep 2008 13:47)

    Der Richter gehört zur Fahndung ausgeschrieben!

    Der Fall passierte in Essen. Also muss es ein(e) JugendrichterIn aus dem Essener Landgericht sein, der/die dieses Urteil „im Namen des Volkes“ sprach.

    Müsste doch herausfindbar sein.

  106. “Wenn wir den jungen Mädchen sagen müssen, dass sie sich verschleiern, um einer Vergewaltigung zu entgehen, dann haben wir unser wichtigstes Gut verkoren – die Freiheit.” (Quelle: Nettavisen September 2008).

    Quelle: http://akte-islam.de/3.html

    Und wann begreifen die Verantwortlichen (ich wollte hier eigentlich das schöne und so zutreffende deutsche Wort schreiben, das mit A anfängt und mit löcher endet, aber ich habe es mir verkniffen) das in Deutschland?

  107. Als es die selige DDR noch gab, gab es auch die sogenannte Erfassungsstelle in Salzgitter. Unter anhaltendem Protest von SPD und anderen Linken wurden Rechtsverstöße, Handlungen gegen die Menschlichkeit dokumentiert und archiviert, die DDR- Offizielle wie Richter, Polizeibeamte, Gefängsniswärter usw. ausübten. Der Sinn: Nach einem Wechsel in der DDR sollte es leichter sein, entsprechende Taten auch Jahre und Jahrzehnte später noch zu ahnden.

    Ist nicht die Zeit reif für eine neue Erfassungsstelle, die wiederum dokumentiert und archiviert, was in dem Fall westdeutsche Sozialisten in Staatsdienst und -auftrag so verzapfen?! Sollte unser Land doch noch rechtzeitig die Kurve kriegen, dann bräuchte man vorhandene Akten bloß noch abzuarbeiten, um derlei Vorgehen von Richtern späte Gerechtigkeit angedeihen zu lassen.

    Im Zeitalter des Internet dürfte das auch kein Problem sein. Es braucht keine große Institution mit Personal und Dienstgebäuden. Eine Webseite mit Server in einem sicheren und freien Drittstaat würde reichen.

    Im Idealfall hätte das Ganze auch präventive Wirkung: Manch einer überlegte sich vielleicht, was er zukünftig „im Namen des Volkes“ so verzapft.

  108. Nach dem was ich jetzt alles über diesen Fall gelesen habe, betrachte ich nicht dieses Urteil als Skandal, sondern die Urteile über viele andere, ähnliche Gewaltfälle „mit Abstechen“, die – dazu noch meist bei mehrfach straffällig gewordenen Tätern – viel viel milder ausfallen als dieses hier.

    Ein paar Aspekte:

    Die beiden Mädels, davon eine Iranerin, die andere garantiert auch aus ähnlichem Kulturkreis, arbeiteten sicher nicht gerade den ersten Tag in dem Laden, waren also mit dem Inhaber einigermaßen vertraut.

    Wir wissen, wie – um es mal so auszudrücken – „reif“ Mädchen mit 14 – 16 Jahren sein oder auch wirken können, bzw. wie „reif“ sie sich oft selber durch Schminke, Frisur, Kleidung etc. „aufbrezeln“ können und es auch tun. Vielleicht mussten sie es auch, um älter zu wirken, wenn sie in dem Laden arbeiten wollten. Zwei „scharf“ aussehende Mädchen hinter der Theke locken bestimmt viele der mit reichlich Testoseron ausgestatteten, männlichen Kundschaft gleichen Migrationshintergrunds in den Laden. Vielleicht aber auch, weil es dem Inhaber so gefiel oder sie dem Inhaber gefallen wollten.
    Vielleicht wollten sie ihn „aus Spaß“ reizen, weil er vermutlich auch „scharf“ auf sie war, oder weil sie einen bestimmten Plan verfolgten.

    Wir wissen, daß es Mädchengangs gibt, die genauso wenig zimperlich sind wie ihre männlichen Pendants. Kamen eine davon oder auch beide etwa aus so einer Gang?

    Es gibt Mädchen in diesem Alter, die sich (siehe „aufbrezeln“ oben) wie so richtig kleine Nüttchen anziehen, benehmen und zum Teil auch schon entsprechende Dienste leisten. Manche weil sie selber Spaß daran haben und manche, weil sie schon Kohle damit machen können (oder vielleicht sogar: müssen?).

    Daß es zwischen dem Inhaber und der jüngeren schon zu einvernehmlichen, sexuellen Handlungen gekommen ist, wird umso glaubhafter, wenn man die vorherigen Absätze meines Kommentars überdenkt. War dies ein „Erstfall“, oder hatten die früher schon Sex? Womöglich auch schon mit beiden Mädchen?

    Sollte eventuell der Inhaber erpresst werden (worden sein)? Für Geld oder andere Dinge? Wollte er evtl. für SEINE Leistung nun mehr „Gegenleistung“? Kam es dadurch zum Streit, der handgreiflich wurde und eskalierte?

    Das andere Mädchen (die Iranerin), das zustach, aber noch nicht tödlich traf, könnte möglicherweise aufgrund ihres (ethnischen) „Temperaments“ in eine Art Blutrausch geraten sein. Man liest ja auch immer wieder, wie Täter „orientalischer“ Herkunft ihre Opfer mit unzähligen Messerstichen umbringen.

    Oder nachdem der erste Stich nicht tödlich war, wurden die weiteren kaltblütig – wie von einem Mitglied einer brutalen Mädchengang zu erwarten ist – ausgeführt, damit das Opfer nicht mehr reden und eine andere Version des Tathergangs erzählen kann.

    Wir waren weder bei der Verhandlung, noch bei der Tat selbst vor Ort und können nur Vermutungen anstellen. Aber unter den obigen Gesichtspunkten wäre es IMHO nicht ganz richtig, das Urteil sofort pauschal als Skandalurteil zu bezeichnen. Ich möchte nicht unbescheiden wirken, aber vielleicht ist sogar etwas dran an meiner Theorie, was dann das relativ harte Urteil schon irgendwie rechtfertigen könnte.

  109. Tja, da müssen wir wohl durch.
    Was geschieht, wenn die jetzige 60/70-Jahre-Richter-Generation durch die neue abgelöst wird?
    Die Generation, welche die Kulturbereicherer nicht nur aus der linken Zeitung, sondern aus Diskotheken und der Straße kennt.
    Tja, dann weht wohl ein anderer Wind. Und das wird bestimmt kein Süd-Ost-Wind sein.

  110. Deutschland braucht ein neues Buch in der Spiegel Bestsellerliste.:

    Blind vor Wut – wie die Missbrauchs-, Opfer- und Betroffenheitskultur einen rache- und prozesssüchtigen Mob züchtet in der Aggression und Bedrohung zur Pflicht ernannt werden.

  111. #137 ich_bin_schwul
    Da hab ich´n besseren Titel:
    „dumm wie Brot“ oder wie medial gesteuerte Selbstverleugnung den Blick auf Realitäten trübt!
    Aber prüf bei der nächsten gesprengten
    „Regenbogenveranstaltung“ in Berlin oder Köln mal selber welcher „Mob“ da blind vor Wut war und vor allem wie weit der Opportunismus von
    Volker Beck geht hier die Schuld wieder da zu suchen wo sie definitiv nicht zu finden ist.
    Probleme sollte man nicht mehr ignorieren wenn sie einem bereits in den Arsch beissen…auch wenn da einige
    drauf stehen mögen!

  112. #135 halali (03. Sep 2008 02:28)

    Deine Fantasie ist nicht von schlechten Eltern. Du solltest Romane schreiben, aber den Mädchen nicht Dinge unterstellen, für die es keinerlei Anhaltspunkte gibt.

Comments are closed.