ShariaNach den Parallelgesellschaften kommen jetzt die Parallel-Justizen. Das ist nur logisch, und vor allen Dingen auch gerecht so. In Berlin-Neukölln waltet der erste selbsternannte Scharia-Richter seines Amtes. Und die Briten sind, wie schon so oft, wieder ein Stückchen weiter als die trögen Teutonen, die halt immer etwas länger brauchen, um den Lauf der Geschichte zu erkennen.

Im United Kingdom existieren bereits drei offiziell anerkannte Scharia-Gerichte. Die englische Justiz ist froh darüber, denn so konnte bereits manche islamische Ehe gerettet werden. Das geht ganz einfach. Der Scharia-Richter macht den scheidungswilligen Ehefrauen klar, dass sie ihren Mann auszuhalten haben. Basta! Schließlich wurde die Ehe von Allah geschlossen. Und der kennt sich bestens aus, speziell mit den Weibern und ähnlichem Zeug. Pariert die Gattin nicht, dann darf gezüchtigt werden; offiziell mit der Zahnbürste, zur Not tut es auch die blanke Faust.

Noch ist es bei uns nicht so weit, doch PI gewährt vorab schon mal einen kleinen Einblick, wie es dann sein wird. Zwei parallele Rechtssysteme, die nebeneinander her existieren – das wird zugestandenermaßen nicht ganz einfach, aber das ist eben der Preis, den wir für die kulturelle Bereicherung zu entrichten haben! In Deutschland gilt der Tierschutz: kein Schlachttier darf betäubungslos getötet werden. Es sei denn, einer ist ein muslimischer Metzger. Dann verbietet die Scharia ihm das Betäuben. Der eine betäubt, der andere nicht – so ist es korrekt und rechtlich einwandfrei. Und käme ein normaler deutscher Metzger, der kein Mohammedaner ist, auf die Idee, es seinem Kollegen nachzutun – sei es aus Neugier, oder um Zeit/Geld zu sparen, oder einfach nur, weil er eine sadistische Drecksau ist und sich an den Qualen der Tieren weiden möchte – dann machte der sich strafbar! So ist das mit den parallelen Gesetzeswelten.

Angenommen, Sedir möchte sein Weib Güles loswerden. Die Ehe ist zerrüttet, eine Trennung unvermeidlich. Beide dürfen wählen, ob ihre Ehe von einem deutschen Gericht oder vom Kadi geschieden werden soll. Nach deutschem Recht muss der wirtschaftlich stärkere, hier also Sedir, zum Unterhalt des wirtschaftlich schwächeren (Güles) durch Zahlungen beitragen, während die Scharia besagt, dass der Mann nur drei Monate lang Unterhalt zahlen muss, es sei denn, die Ex-Frau erweist sich als schwanger von ihm. In diesem Falle verlängert sich die Unterhaltspflicht bis zum Abstillen des Kindes.

Die Frage ist also, wem die Frau auf der Tasche liegen soll, wenn die drei Monate vorüber sind; ihrem Geschiedenen oder der Allgemeinheit? Der Ex-Gatte entscheidet sich natürlich für das Scharia-Gericht, weil es für ihn günstiger ist. Doch auch die Geschiedene möchte lieber die islamische Regelung der Unterhaltszahlungen, denn der Dhimmi-Staat (Hartz IV) zahlt besser und regelmäßiger als der Ex-Gatte. Und vor allem: länger; im Zweifelsfalle sogar lebenslang.

Auch beim Erbrecht hat die Scharia ihre eigenen Vorstellungen. Töchter bekommen nur halb so viel vom Erbe wie ihre Brüder und die Witwe erhält fast gar nichts. Schließlich steht es ihr frei, sich einen neuen Ernährer zu suchen. Auch die Töchter wählen regelmäßig die Scharia-Regelung, denn als Mädchen braucht man nicht viel. Nur ein bisschen Stoff für die Burka und die hält viele Jahre lang. Ihren Brüdern gönnt sie das Geld in der Tasche, schließlich sind sie es, die den ganzen Tag in der Teestube herumsitzen müssen und einen nach dem anderen ausgeben. Abgesehen davon: welches Muslim-Mädel möchte schon von einem Mann geheiratet werden, der nicht mehr Geld hat als sie selbst? Also!

Wechseln wir zur Strafjustiz. Ehebrecher werden gesteinigt, den Dieben aber schneidet man die Hände ab. So will es der Koran, so will es die Sunna. Um die Dhimmis nicht zu verschrecken, werden diese Hadd-Strafen zunächst klinisch steril und im Krankenhaus, von speziell ausgebildeten Ärzten, ausgeführt. Das Handabhacken wird ersetzt durch eine handwerklich perfekte Amputation; das Steinigen wird ersetzt durch eine Giftspritze. Doch auf Dauer werden sich die Mohammedaner nicht damit zufrieden geben wollen! Im Koran steht schließlich, dass das Handabhacken öffentlich zu erfolgen hat. Alle sollen zuschauen können. Und der Prophet, dem alle Mohammedaner nacheifern müssen, hat seine Ehebrecherinnen explizit gesteinigt. Eine Giftspritze benutzte er nicht. Doch hätte Allah eine Giftspritze haben wollen, dann wäre es ihm, der alles weiß und alles kann, ein Leichtes gewesen. Doch Steine waren es und Steine bleiben es – bis heute!

Und wie sieht es mit den Kapitalverbrechen aus, wie zum Beispiel Mord? Hier kennt die Scharia die Wahl zwischen Vergeltung oder Zahlung eines Blutgeldes. Über die Art der Strafe entscheiden die Hinterbliebenen. Betrachten wir den Fall von Ali Yilmaz, wohnhaft in Duisburg-Marxloh. Er bringt den Ömer Ö. um. Auf Wunsch des Mörders und der Familie des Toten kommt der Fall vor das Scharia-Gericht und wird dort koran-konform verhandelt.

Die Familie Yilmaz ist reich, die des Opfers arm, weshalb man sich schnell auf die Zahlung von Blutgeld verständigt. Anschließend zieht Yilmaz nach Frankfurt-Bockenheim, wo er ein Jahr später Ümir Ü. tötet. Auch die Üs haben es nicht so dicke, auch sie entscheiden sich für eine Verhandlung vor dem Scharia-Kadi und erneut kommt es zur Zahlung von Blutgeld.

So weit, so gut. Doch nun wird es richtig kompliziert. Yilmaz verlässt Frankfurt-Bockenheim und wendet sich nach Berlin-Neukölln, wo er zur Abwechselung einmal einen Dhimmi, einen Nicht-Mohammedaner, um die Ecke bringt. Wer wird diesen Fall verhandeln – das Kriminalgericht der Dhimmis oder der Scharia-Kadi? Und wenn das Kriminalgericht mit der Verhandlung beauftragt wird – wie sollen die beiden ersten Morde gewertet werden? Als Vorstrafen? Strafverschärfend? Strafmindernd? Oder zählen sie gar nicht, da bereits gesühnt? Fragen über Fragen! Und nur Allah allein weiß die Antwort!

(Gastbeitrag von Yaab)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

42 KOMMENTARE

  1. solche Horrorszenarien sind vermutlich realistisch und nicht weit hergeholt! Dem muß entschieden entgegen getreten werden!
    Wie schlimm, wenn ich einst meinen Kindern soetwas erklären muß

  2. Scharia in Konstanz

    Meiner Meinung nach gibt es in der Scharia überhaupt keine Sanktionen, wenn Ali einen Dhimmi verletzt oder tötet, der Dhimmi ist innerhalb der Scharia immer rechtlos. Bei dem Fall der Kulturbereicherung an dem Konstanzer Basketballspieler kann man das auch daran sehen, dass es dem türkischen Haupttäter ermöglicht wurde, sich über die Schweiz in die Türkei abzusetzen und dabei müssen einige mitgeholfen haben. Ich sehe darin den Versuch, für Türken Scharia-Recht geltend zu machen, indem man so einem Verbrecher – Verbrecher, freilich nur aus unserer Sicht – ermöglicht, sich dem Zugriff der deutschen Polizei zu entziehen.
    Würde gerne mal wissen, wer alles mitgeholfen hat, dass der türkische Haupttäter in die Türkei abreisen konnte, könnte mir gut vorstellen, dass da ein Konstanzer Scharia-Gericht beteiligt war.
    In dieser neuen Meldung, wird über seine Mittäter gesagt, der eine sei Nordafrikaner, der andere Osteuropäer, beide dürften somit Musels sein. Nichts wird hingegen gesagt, ob die drei polizeibekannt waren. Da ist die Informationspolitik der Konstanzer Polizei schon sehr schariagemäß.

    http://www.suedkurier.de/nachrichten/bawue/Konstanz;art1070,3421369

  3. In Berlin-Neukölln waltet der erste selbsternannte Scharia-Richter seines Amtes.

    Sehr gut!! Weiter so meine Damen und Herren Politiker!! Bravo!! Beantrage umgehend die Abschaffung der Jusitz und das legale Besitzen von Schußwaffen!

    Ich kotze mir die Europäische Seele aus dem Leib

  4. Falls diese Behauptung wirkklich stimmt, dann ist das ein klarer Verstoß gegen das Grundgesetz. Laut diesem darf niemand seinem gesetzlichem REcihter enzogen werden.Gemeint ist damit der Richter nach den Gesetzen die nach dem Grundgestz für Deutschland Gültigkeit haben, also in einem Falle der Scheidung die ordentliche Gerichtsbarkeit.
    Ein Gericht irgendeiner Religion ist ein grober Verstoß gegen das Grundgesetz und darf auf gar keinen Fall geduldet werden.
    Was macht eigentlich der Berliner Senat dagegen? Es müßte dich ein Aufschrei gegen solche Praktiken geben?

  5. Die einzig logische Erklärung, dass man einen solchen Schwachsinn wie parallele Rechtssysteme installiert ist für mich, um sie wieder abzuschaffen, weil man sieht, dass es in Schizophrenie ausartet, wenn man ein und den gleichen Sachverhalt mit zweierlei oder vielerlei Maß misst. Die Scharia und das deutsche Rechtssystem sind völlig inkompatibel und ich sehe keinen Sinn einen Staat im Staate zu etablieren. Schon allein aus Ungerechtigkeit anderen Nationen gegenüber. Wer den strengen Islam leben möchte kann dies tun in vielen Ländern. Hier in Deutschland müssen sich die Bewohner darauf einstellen, dass nicht ständig Rücksicht genommen werden kann auf die speziellen Bedürfnisse von Arabern und Türken. Wie will man dies gegenüber anderen Gruppen vertreten im Sinne der gerechten Gleichbehandlung ? Hier muss wirklich mal ein klares „Nein“ formuliert werden, gerade bei dieser Bevölkerungsgruppe ist es enorm wichtig eine klare Position einzunehmen und sie zu halten anstatt immer wieder verweichliche Halblösungen zu präsentieren, die bei vielen Menschen nur Unverständnis auslösen. Mit ständigen Kompromissen ist am Ende keinem geholfen.

  6. #7 Rechtsliberalharzer:

    Dieser islamfaschistische Unsinn muß sofort ein Ende haben. Aus, Ende der Durchsage!!!!!!

    So denkt jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand und ideologiefrei gesteuertem Gehirn.

    Leider Gottes haben bei uns in vielen Medien und leider auch in weiten Teilen der Politik linksverdrehte Realitätsverweigerer das Sagen, die aufgrund ihrem pathologischen Toleranzfetischismus alles gut finden, was aus dem Ausland als Kulturbereicherung zu uns hereinschwappt.

    Da darf sich dann auch gerne eine zivilisationsgefährdende menschenverachtende Ideologie breitmachen und sich unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit ungestört eine Kolonisierung durchführen.

    Manchmal fragt man sich, wenn man zuerst bekämpfen soll – die Söhne Mohammeds oder die geistigen Brüder von Karl Marx?

  7. Titel: „Parallelen treffen sich im Unendlichen“

    Bin zwar kein Mathematiker….aber Parallelen treffen sich glaube ich nie…zwei Geraden, die keine Parallelen sind, treffen sich zwangslüufig irgendwann mal…aber Parallelen sinnigerweise niemals, sonst wären es ja keine Parallelen.

  8. Zwei Kamele, die durch die Wüste irren und nichts voneinander wissen, werden sich unweigerlich irgendwann begegnen.

    Wenn sie in der Lage sind,lange genug zu überleben.

  9. Parallelen gibt es ne Menge irgendwie muss ich seit ein paar Jahren in einem parallelen Universum Leben in dem solcher Schrott wie mit der Sharia möglich ist. Ich frage mich nur wann ich da in ein Wurmloch geraten bin um auf der schlimmsten aller denkbaren Welten zu landen….

    Manchmal fragt man sich, wenn man zuerst bekämpfen soll – die Söhne Mohammeds oder die geistigen Brüder von Karl Marx?

    kann man halten wie Dachdecker Jacke wie Hose ist eh die selbe Suppe am Ende…

  10. @ #9 Sauerkraut29

    Bin zwar kein Mathematiker….aber Parallelen treffen sich glaube ich nie…

    Und wo genau ist das „Unendliche“? Die Mathematiker denken sich schon was bei ihren Sprüchen.

  11. @ #4 islamresistent

    Beantrage umgehend die Abschaffung der Jusitz und das legale Besitzen von Schußwaffen!

    Das legale Besitzen von Schusswaffen ist ja (noch) erlaubt…

  12. Warum erlaubt man den Muslimen immer wieder ihre Extrawürste. Die Buddhisten haben ihre Vorschriften, die Hindus ihre Gesetze, die Sikhs ihre Justiz, die Zoroastriker ihre Rechtsvorstellungen, die Shintoisten ihre Traditionen, die Native Americans ihre Bräuche, und von allen velangt man sich an deutsches und europäisches Recht zu halten. Nur die Muslimen velangen und bekommen andauernd ihre Extrawürsten. Ob das wohl mit der latenten Gewaltbereitschaft dieser Gruppe zu tun hat??top

  13. Übrigens die Sharia-Gerichte im Vereinigten Dhimmidom, werden so schnell wie die Tories and die Macht kommen wieder verschwinden. Wegen ihres andauernden Einknickens vor den Islamofaschisten im Lande und ihrer katastrophalen Einwanderungspolitik, wird New Labour bei den nächsten Wahlen so sicher in der Versenkung verschwinden, wie der Seifenschaum nach der Spüle!top

  14. @(…)Nach deutschem Recht muss der wirtschaftlich stärkere, hier also Sedir, zum Unterhalt des wirtschaftlich schwächeren (Güles) durch Zahlungen beitragen, während die Scharia besagt, dass der Mann nur drei Monate lang Unterhalt zahlen muss, es sei denn, die Ex-Frau erweist sich als schwanger von ihm. In diesem Falle verlängert sich die Unterhaltspflicht bis zum Abstillen des Kindes.(…)

    Wollt ihr hier Werbung für die Scharia machen oder was :o) ? Wenn es nach den Fotzenneusprech zu etablieren suchenden Gendermainstream Lesben ginge, dann würde das bestehende zum Himmel stinkende Unrechtssystem mit seinen Unterhaltforderungn bis zum Jüngsten Tag weiter bestehen. Ganz schelchtes Beispiel wie ich finde.

    Wie sagte mal eine Eva: Wir nutzen auch heute Autobahnen die zu Onkel Adolfs Zeiten gebaut wurde.

    Spaß beiseite.
    Ich höre immer gleiches Recht für alle, also sollen sich frömmelnde Idioten jeder Coleur daran zu halten haben. Das es nicht so ist, beweist entweder die Falschheit des obigen Satzes oder dessen sophistsichen Charakter oder wir leben bereits in einer Bananenrepublik. Ich persönlich glaube daß beides zutrifft.

    Heutige Politker sollten sich vor Augen halten, daß sie allesamt nicht gewählt, sondern bestensfalls von der Volksgemeinschaft geduldet sind (schaut Euch die Wahlbeteiligungen an und die dann erzielten Stimmen an). Den Zahn, daß Sie jeden Mist glauben im Wählerauftrag begangen zu haben wird man hoffentlich vielen ziehen werden.
    Das Verwaltungsfuzzys, Richter und gar non-gov.Organisationen die nicht mehr als einen Rauhreif der Bevölkerung repräsentieren nun selbst in Justizsektor soetws lostreten können, wundert nicht wirklich. Aufgrund der graßierenden Anatolisierung in allen Bereichen dürfen wir auf mehr gefasst sein. mal schauen was die nächsten 4 – sicherlich wirtschaftlich harten- Jahre so bringen werden…

  15. Bei allen Horrormeldungen, die täglich auf PI und anderen Seiten über uns herfallen und eine Wut aufkochen lässt, die sich nur mit einem starken und gesunden Menschenverstand im Zaume halten lässt: inzwischen glaube ich fest daran, dass der Widerstand gegen diese fiesen unbelehrbaren Gestalten mit ihren archaischen Gepflogenheiten
    weiter wachsen und Europa tatsächlich einen wird. Durch einen „europäischen Nationalismus“ erlangt unser ehrwürdiger Kontinent – Allaaaahrggh sei dank – eines Tages seine wahre Bedeutung.
    Und versteht mich nicht falsch: in meinem Freundeskreis gibt es zwei Musels. Allerdings haben diese mit der Ausübung ihrer Religion genau so viel am Hut wie der aufgeklärte Durchschnittschrist. Es gibt intelligente, säkularisierte Musels. Und die gehören mit ins Boot gezogen.

    Allen anderen: ZAKAZ VSTUPU!!

    Ich bin übrigens sehr gespannt, wann der Kölsche Karnevalsruf in „Kölle Allaahu akbar“ umgedichtet wird…

  16. „KÖÖÖLLE ALLAH AKBAR, KÖÖLLEEE ALLAAH!!!“ MANN da hab ich mir aber jetzt nen Wurm ins Ohr gesetzt!!!

  17. Es kann wirklich passieren. Besonders linke Parteien, sind auf die Wählerstimen der Muslime zwecks der Erlangung und Festigung von Macht angewiesen. Die wachsende muslimische Bevölkerung ist auf Grund ihrer kulturellen Defizite zum überwiegenden Teil ebenso auf Transferleistungen und damit auf jene Parteien angewiesen, die für diese eintreten. Der Pakt zwischen Sozialisten und Muslimen ist von gemeinsamen Interessen bestimmt und nicht von irgendwelchen sogennanten Idealen. Dies macht ihn besonders beständig. Wenn nun jeman anführen sollte, daß Sozialisten Religionsfeindlich seien, so kann ich klar entgegnen, daß die Ablehnung von Religion sich nur auf das Christentum und Judentum bezieht und Sozialisten nie besonders Prinzipienfest waren und sind.

  18. #17 vstup zakazan

    Ich bin übrigens sehr gespannt, wann der Kölsche Karnevalsruf in “Kölle Allaahu akbar” umgedichtet wird

    Irrtum! Der kölsche Karnevalsruf „Kölle alaaaaaaffff“ war mal. Seit einiger Zeit brüllen sie „ Arsch huuuuuh“. Das bedeutet soviel wie „Arsch hoch“. Den Ausruf haben die Muselmanen bereits verinnerlicht. Schau dir mal an, wie die in ihren Moscheen den Arsch nach oben recken, strammer wie Giraffenhälse.Volker Beck und Wowereit hätten ihre helle Freude dran!!!!

  19. @ #18 vstup zakazan

    “KÖÖÖLLE ALLAH AKBAR, KÖÖLLEEE ALLAAH!!!” MANN da hab ich mir aber jetzt nen Wurm ins Ohr gesetzt!!!

    Dann vergiss nicht das Mainzerische: „Wolle mer se reinlasse?“ Ein millionenfach donnerndes:

    „NEIN, NEIN, NEIN!“

  20. Es ist nicht korrekt, daß es in Großbritannien nur drei anerkannte „Scharia“-Gerichte gibt.

    Vielmehr sind bereits in London, Birmingham, Bradford und Manchester solche Tribunale eröffnet worden. Das „Verwaltungshauptquartier“ befindet sich in Nuneaton, Warwickshire. Zwei zusätzliche Standorte sind in Kürze für Glasgow und Edinburgh geplant:

    http://www.timesonline.co.uk/tol/news/uk/crime/article4749183.ece

    From The Sunday Times
    September 14, 2008

    Revealed: UK’s first official sharia courts

    ISLAMIC law has been officially adopted in Britain, with sharia courts given powers to rule on Muslim civil cases.

    The government has quietly sanctioned the powers for sharia judges to rule on cases ranging from divorce and financial disputes to those involving domestic violence.

    Rulings issued by a network of five sharia courts are enforceable with the full power of the judicial system, through the county courts or High Court.

    Previously, the rulings of sharia courts in Britain could not be enforced, and depended on voluntary compliance among Muslims.

    It has now emerged that sharia courts with these powers have been set up in London, Birmingham, Bradford and Manchester with the network’s headquarters in Nuneaton, Warwickshire. Two more courts are being planned for Glasgow and Edinburgh.

    Neben der Unfaßbarkeit an sich, daß hier neben einer islamischen Parallelgesellschaft auch noch ein paralleles Rechtssystem alimentiert wird, gesellt sich die Nachricht, daß Entscheidungen dieser mittelalterlichen Tribunale, üblicherweise nicht in Übereinstimmung mit abendländischen Gleichstellungsgrundsätzen, durch die Exekutivorgane der eigentlichen Justiz in England (Polizei, Vollstreckungsbeamte, Gerichtsbeschlüsse) vollstreckt werden und rechtsverbindlich gemacht wurden.

    Das ganze wurde im stillen Kämmerlein und ohne öffentliche Debatte von den fahrlässigen Sozialisten der Labour-Regierung an der Bevölkerung vorbei entschieden.

  21. Schariagerichte ? Macht doch nichts -ist doch noch weit weg -wir demonstrieren doch alle zusammen mit den Medien für Schariagerichte
    und Toleranz wir zeigen sogar Herz dafür.

    http://www.express.de/nachrichten/region/koeln/ehrenfeld-zeigt-herz_artikel_1220435620058.html

    Ganz egal wie lange es dauern wird ,aber es kommt der Tag da wird selbst ein Kölner Bürgermeister und seine linken Medienfreunde
    begreifen was sie mit ihrer Toleranz angerichtet haben.Dann wird es allerdings
    weder Toleranz noch Demokratie in Europa mehr geben.

  22. @ #24 Hausener Bub

    Es ist nicht korrekt, daß es in Großbritannien nur drei anerkannte “Scharia”-Gerichte gibt. …
    Das ganze wurde im stillen Kämmerlein und ohne öffentliche Debatte von den fahrlässigen Sozialisten der Labour-Regierung an der Bevölkerung vorbei entschieden.

    The government has quietly sanctioned the powers for sharia judges to rule on cases ranging from divorce and financial disputes to those involving domestic violence.

    Jetzt dürfen wir uns mit Schaudern fragen, wie viele (tausende) Entscheidungen schon bei uns gefällt wurden, um den Moslems ihr schreckliches Los bei uns Ungläubigen zu erleichtern – Entscheidungen, die später nicht mehr rückgängig gemacht werden können, weil ja niemand widersprochen hat … Die Ziege beißt sich in den Schwanz – allahu akbar.

  23. 8 byzanz

    „Manchmal fragt man sich, wenn man zuerst bekämpfen soll – die Söhne Mohammeds oder die geistigen Brüder von Karl Marx?“

    Einfach Frage, einfach Antwort. Natürlich müssen erst die Vorraussetzungen für eine Besserung geschaffen werden und dies bedeutet die Irrlehre eines Marx, Engels, Lenin, Stalin, Hitler, Mao, … zu beseitigen. Ohne diese Irrlehre gäbe es das andere Problem nicht.

  24. Eben im Radio:

    Das KaDeWe (Kaufhaus des Westens) in Berlin wurde wegen Tierquälerei angezeigt, weil es die Hummer nicht sachgemäß gelagert (!) hat.

    Lämmer ab zum Ausbluten! Hummer bitte nicht drängeln lassen!

    Was für eine kranke Welt!

    Hier kann man es nachlesen.

  25. #5 Rechtsliberalharzer (18. Sep 2008 07:07)

    Falls diese Behauptung wirkklich stimmt, dann ist das ein klarer Verstoß gegen das Grundgesetz. Laut diesem darf niemand seinem gesetzlichem REcihter enzogen werden.Gemeint ist damit der Richter nach den Gesetzen die nach dem Grundgestz für Deutschland Gültigkeit haben, also in einem Falle der Scheidung die ordentliche Gerichtsbarkeit.


    Das ist keine leere Behauptung, sondern bereits Wirklichkeit.

    Großbritannien, Rußland, Deutschland,Europa… alle Länder werden vom Islam unterwandert.

    Guckst du hier:
    In Rußland wird Schariarichter sogar zum „UNtergrundpräsidenten“

    Der Schariarichter von Berlin

    http://www.pi-news.net/2008/03/hassan-allouche-der-schariarichter-von-berlin/

  26. Es gibt genug islamophile Deutsche die sich nur allzugerne als willige Vollstrecker hergeben um die Scharia auch gegen den Willen des deutschen Volkes in der BRD einzuführen.

  27. Um die Dhimmis nicht zu verschrecken, werden diese Hadd-Strafen zunächst klinisch steril und im Krankenhaus, von speziell ausgebildeten Ärzten, ausgeführt. Das Handabhacken wird ersetzt durch eine handwerklich perfekte Amputation; das Steinigen wird ersetzt durch eine Giftspritze.

    Du hast die Medien nicht mit ins Kalkül aufgenommen, Yaab. Spätestens in 8 Jahren wird ein mohammedanischer Sender strahlen, der sich ausschließlich auf die Kolonialgebiete im ehemaligen Deutschland konzentriert. Natürlich muss der sich finanzieren. Und deshalb werden sie sich selbstverständlich auf den traditionell öffentlichen Strafvollzug des islamischen Kültürkreises besinnen.

    Also findet dann im großen Schramma-Saal des neuen Kölner Senders der wöchentliche Tag des Gerichtes statt. Um dem Sendeschema zu entsprechen, bleibt die Abfolge immer gleich:

    Zuerst der Hinweis: Die nachfolgende Sendung ist für Kinder und Jugendliche geeignet, dient sie doch zur moralischen Erbauung und sittlichen Aufrüstung:

    Dann die Eurovisionsfanfare.

    Nun beginnt die Sendung mit Janitscharenmärschen. Das Ablaufschema:

    1. Rezitation der legitimierenden Koranverse in Arabisch, Türkisch und Deutsch durch den obersten Imam und Religionsminister des Landes.
    2. Vorstellen der Deliquenten und ihrer Untaten. Zum Beispiel: „Stephan N. Kritisierte Mohammed im Gespräch als Pädophilen. Zeuge: Wolfgang Niedeggen.

    Dann endlich der Starfvolzuig selbst. Zuvor erfolgt der Hinweis: Alle Gerichtswerkzeuge sind nach Maßgabe der DIN-Vorschriften und der deutschen Hygieneordnung von 1943 desinfiziert. Die zu Bestrafenden können sich keine Infektionskrankheiten zuziehen. Wenn Ehemänner, Brüder oder Väter Ratschläge suchen zur privaten Nachahmung der hier ausgeübten Saktionen, so schauen Sie bitte im Internet nach unter http://www.männer-behütet-eure-frauen.moh. Oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    3. Zuerst die Auspeitschungen.
    4. Dann die Gliedamputationen
    5. Dann das langsame Heraufziehen am Seile.

    Der große Schrammasaal hat alle notwendigen Vorrichtungen festinstalliert einschließlich der Blutrinnen und der akkustischen Bremsen, damit das spitzenden Blut und die Schreie der Bestraften den Sendeablauf nicht nachhaltig stören.

    Bei den anderen Unterhaltungesendungen können die Gerichtsvorrichtungen in Wand und Boden versenkt werden.

    Durch die Sendung führt das Moderatorenpaar Gülcan Kamps und Bekir Alboga:

    „Wenn ich in dieser Sendung sage: Geben Sie mir Ihre Hand, dann kann das ja ganz schön zweideutig klingen.“ „Na komm, Gülcan. Wer sich an die Gesetze hält, der braucht nichts zu befürchten und lebt sicherer als je zuvor.“

    Die Werbeeinnahmen sind gigantisch. Während der Auspeitschungen zum Beispiel wirbt der deutsche grüne Halbmond um Blutspenden. Oder beim Hinrichten am Seil nutzt der OBI-Markt für seine Produkte den Slogan: Wir lassen Sie nicht hängen.

    Die Frage nach der Geltung der Verfassung und der bürgerlichen Gesetze ist da einfach nur unpassend.

  28. #31 Islamophober

    Man kann fast nur noch hoffen, dass jetzt eine lange Rezession kommt in Europa, die die alten Völker wieder zum denken anregt. Dann werden die Völker nicht mehr bereit sein die Milliarden für die Islamisierung aufzubringen.

  29. Die Paralell-Justiz gibt es doch schon an jedem deutschen Strafgericht. Die Kültürbereichere bekommen Quasifreisprüche und Kreuzfahrten, während die Scheißdeutschen die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen. PI hat doch ofr genug darüber berichtet.

  30. Gutmenschen glauben, durch die begrenzte Einführung der Scharia einen Betrag zur Integration zu leisten. Die Existenz von zwei Rechtssystemen nebeneinander kann und wird nicht funktionieren. Wenn diese Knallköpfe nachdenken würden, bliebe uns dieses Experiment erspart.

  31. #33 Mandy Koslowsky

    erschreckendes aber leider realistisches Szenario. Köstlich formuliert!

    #34 BePe

    Du hast sicher recht: zuviel Wohlstand ist manchmal kontraproduktiv. Parteien wie die Grünen wären nie gegründet worden, wenn Deutschland arm gewesen wäre. Hier kommt es z.B. vor, dass Bauherren hunderttausende Euros mehr zahlen müssen nur weil auf ihrem Baugrundstück sagen wir Feldhamster residieren. Die müssen erst aufwändig umgesiedelt werden. Man stelle sich so ein Problem mal in der 3. Welt vor …

  32. Nicht zu fassen, daß das Deutschlöand sich gefallen läßt?

    Welch weicher Staat, ist daraus bloß geworden, ohne Selbstschutz und Selbstachtung vor sich zu bewahren!

  33. Vorhin habe ich in der S-Bahn eine Bekannte getroffen und wir haben bißchen geplaudert obwohl sie sich sichtlich unwohl gefühlt hat, sie ist Syrerin und trotzdem relativ westlich(enge Jeans mit angenehm anmutenden Gesäß). Ich hab mir schon gedacht ob es an mir lag und als sie ausgestiegen ist, habe ich mich auf die gegenüberliegende Bank gesetzt, auf der sie vorhin gesessen hatte.
    Da sah ich sie.
    2 lederbejackte, braunhäutige Figuren, der eine einen Araberiro, der andere kurzgeschoren und der hat mich böse angestarrt.
    Ich bin diese Wüstenkasper so leid. Es ist meine Heimat und mein Land und es ist mein Recht mich zu unterhalten mit wem ich will, und diese Typen sollen endlich ausgereist werden.

  34. @ 31

    O Mann, das geht ins Mark alles….und unsere Politiker nehmen das Alles so zur kenntnis und tun nix dagegen. Ich müßte echt abhauen aus diesem Land!

Comments are closed.