Wer sich auf deutsche Qualitätsmedien verlässt, hat kaum eine Chance, etwas über das dramatische Scheitern der multikulturellen Gesellschaft im EU-Partnerstaat Griechenland zu erfahren. Glücklicherweise gibt es amerikanische Zeitungen. Die International Herald Tribune ist die internationale Ausgabe der New York Times und sie widmet den beängstigenden Vorgängen einen ausführlichen Bericht.

Der Zeitung zufolge sind allein in diesem Jahr 80.000 illegale Migranten in die griechische Hauptstadt eingefallen, nachdem die Inseln des Landes bereits überfüllt sind und sich mit teilweise drastischen Mitteln gegen weitere Invasoren zur Wehr setzen. Die Einwanderer, die vorwiegend aus dem Nahen Osten und Afrika, viele aber auch aus Albanien oder der Türkei stammen, haben die Athener Innenstadt inzwischen fest im Griff. In ethnischen Banden organisiert kämpft man um die Vorherrschaft in Drogenhandel, Prostitution und anderen kriminellen Erwerbszweigen.

Die griechischen Bürger Athens fliehen vor den mit Knüppeln, Schusswaffen und Macheten ausgetragenen Kämpfen. Alt eingesessene Geschäfte und Restaurants schließen. Eine migrationskritische rechte Partei findet mehr und mehr Zulauf, obwohl selbst sozialistische Politiker mittlerweile Alarm schlagen und dem Ministerpräsidenten von den untragbaren Folgen ihrer Politik berichten.

Nur einer bleibt sich treu: Der EU-Komissar für Menschenrechte Thomas Hammarberg erhebt mahnend den Zeigefinger und fordert die Griechen auf, die kulturelle Bereicherung auszuhalten. „Politische Entscheidungsträger sollten den Menschenrechtsaspekt der Migration nicht außer Acht lassen“, weiß der neunmalkluge Schwede. Migranten aus Kriegsgebieten müsse man Asyl geben.

Die griechische Kriminalstatistik führen zur Zeit Migranten aus Sudan, Irak, Afghanistan und Pakistan an. Asylsuchende aus Kriegsgebieten. Oder brandschatzende Eroberer.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

129 KOMMENTARE

  1. kampf an 2 fronten:

    – gegen die EU-diktatur
    – gegen verbrecherische zuwanderer

    scheint schon verloren. 🙁

  2. Die Akropolis als Symbol für das griechische Erbe unserer Kultur und Zivilisation!

    Und nun sind die Athener auf der Straße nicht mehr sicher und es ist wie bei der Eroberung von Konstantinopel das Mohammedanertum als treibende Kraft.

    Und der schwedische Menschrechtskommissar scheint auch im Rotweingürtel zu leben, denn in seiner Heimat ist Malmö-Rosengarten schon lange zum Gaza-Streifen mutiert!

    http://www.youtube.com/watch?v=94Wyrxj7qvg

  3. Soll es nicht bald – nach Ratifizierung des Eu-Reformvertrags – eine europäische Armee bzw. Polizeieinsatztruppe geben?
    Diese Musels machen sich überall breit.

  4. Stellt Euch nur mal vor, die Türkei wäre in der EU. Dann könnte das Pack ohne Probleme, ungehindert und zu hunderttausenden am Bosperus nach Europa einfallen.
    Horror pur!

  5. Der Einsatz der Armee zur Gefahrenabwehr und zur Verteidigung der Freiheit ist eigentlich nur noch eine Frage der Zeit. In Italien nutzt man diese Letzte der Optionen bereits.

    Weitere Staaten werden folgen.

  6. „Politische Entscheidungsträger sollten den Menschenrechtsaspekt der Migration nicht außer Acht lassen”

    Es gibt kein Menschenrecht auf Migration.

  7. #2 monsignore

    kampf an 2 fronten:

    – gegen die EU-diktatur
    – gegen verbrecherische zuwanderer

    scheint schon verloren. 🙁

    Der fängt gerade erst an. Defätismus bringt niemanden weiter.

  8. Von Schweden bis Griechenland sind die gleichen Phänomene zu beobachten. Die Integration kulturfremder Zuwanderer aus dem muslimischen Raum ist überall gescheitert – die Bevölkerung sieht das sehr wohl, die Politik verdrängt dies und lügt weiter, bis sich die Balken biegen.

    Doch jetzt merken die Politiker – endlich – an der Wahlurne, dass die Menschen genug von all dem haben, siehe die Ergebnisse der FPÖ/BZÖ in Österreich, der CSU in Bayern, Lega Norte in Italien, von Labour in GB (die alle Wahlen der letzten Zeit in GB verloren haben) etc.

    Ich denke, wir alle hier sollten etwas optimstischer sein und weiter an unserer Sache arbeiten, ein christlich-liberal geprägtes Europa zu erhalten. Noch kann man das Schlimmste in Europa verhindern, noch sind 95 Prozent der Europäer Nicht-Muslime, noch gibt es kaum Wahlberechtigte unter den Muslimen in Deutschland (etwa 1 Prozent aller Wahlberechtigten), noch noch noch….

    Also, weitermachen, in Zeitungsforen schreiben, an Politiker schreiben, sich parteipolitisch engagieren, wobei mir letztere Frage am meisten auf den Nägeln brennt, da ich selber nicht weiß, welche Partei hierfür am geeignetsten wäre. Ist es sinnvoller, in eine der MS-Parteien zu gehen und sich dort isamkritisch zu äußern (FDP, Union), oder ist es sinnvoller, sich bei anderen, neuen Bewegungen zu engagieren (z.B. PRO)?

  9. Würdet Ihr mir einen Gefallen tun?

    Bitte Link kopieren und in eine neue Browserseite einfügen:

    http://www.weltwoche.ch/umfrage/?CategoryID=31

    Dort bei der Umfrage „Soll Christoph Blocher wieder in den Bundesrat?“ auf Ja klicken!
    Herr Blocher ist Mitglied in der SVP-Partei, ähnlich der FPÖ oder pro Köln.

    Ich muss jemandem was beweisen… 😉

  10. “Politische Entscheidungsträger sollten den Menschenrechtsaspekt der Migration nicht außer Acht lassen”, weiß der neunmalkluge Schwede. Migranten aus Kriegsgebieten müsse man Asyl geben.

    Geben wir Migranten aus Kriegsgebieten (wie der Türkei…) solange „Asyl“, bis sich unsere Länder in einem genauso schlechten Zustand befinden, wie die Länder aus denen die Migranten geflohen sind.

    Oder kurz gesagt:

    Solange Asyl gewähren
    Bis das eigene Volk flieht

  11. Der Artikel offenbart zwei Skandale:

    1. Die Zustände in Griechenland als solche. Damit dürfte die griechische Tourismusbranche wohl bald erledigt sein. Wer wird denn da noch Urlaub machen wollen?

    2. Die Tatsache, daß man als Otto Normalverbraucher solche Informationen nicht erhält, weil sie in den deutschen Medien nicht erwähnt werden. Daß man sich diese Infos aus ausländischen Zeitungen rauskramen kann, ist dabei kein Trost. Wer hat schon die Zeit, um aufwendige Internetrecherchen zu betreiben? Otto Normalverbraucher bestimmt nicht. Dem werden die Augen dann erst auf der nächsten Griechenlandreise geöffnet.

  12. „Ist es sinnvoller, in eine der MS-Parteien zu gehen und sich dort isamkritisch zu äußern (FDP, Union), oder ist es sinnvoller, sich bei anderen, neuen Bewegungen zu engagieren (z.B. PRO)?“

    In die Pro-Bewegung einzutreten! Wenn die erst 30 % hat, müssen auch die anderen umdenken.

  13. Wenn der Rotweingürtel-Sozi plötzlich durch den Wahlergebnis-Schock aufgerütlit wird, dann

    http://kaernten.orf.at/stories/313101/

    SPÖ-Klagenfurt für Sonderanstalt
    SPÖ und Grüne haben zuletzt noch empört auf die Idee von LH Haider reagiert, auf der Saualm eine „Sonderanstalt“ für mutmaßlich kriminelle und schwer kranke Asylwerber einzurichten. Nun stellt sich auch die SPÖ-Klagenfurt hinter die Idee.

    Asylanten, die sich als Schläger, Einbrecher und Drogendealer betätigen, hätten bei uns nichts zu suchen, sagte Mathiaschitz.
    Sicherheitsbedürfnis hat Vorrang
    In einer Aussendung am Dienstag sagte die Klagenfurter SPÖ-Chefin Maria-Luise Mathiaschitz, dass das Sicherheitsbedürfnis der heimischen Bevölkerung Vorrang haben müsse.

    „Dieses Sicherheitsbedürfnis ist ganz unstreitig da: Bei den älteren Menschen und ebenso bei unserer Jugend. Asylanten, die sich als Schläger, Einbrecher und Drogendealer betätigen, haben bei uns nichts zu suchen“, sagte Mathiaschitz in der Aussendung.

  14. Aus dem Irak, sicher. Ganz besonders jetzt wo die Amis eine Provinz nach der anderen befriedet haben. Ich sag‘ immer, wer jetzt noch aus dem Irak flieht, hat Dreck am Stecken. Wer jetzt noch auf Flüchtling macht, hat Probleme mit der neuen, freien, demokratischen Regierung. Also entweder Alt-Saddamisten oder Mahdi Army Fürze oder Al Qaeda.

  15. Migranten aus Kriegsgebiet müsse man Asyl geben.
    Hab ich bisher eigentlich auch immer vertreten. Migration einschränken ja, Asylrecht nein.
    Aber irgendwie bin ich da jetzt doch auf einen logischen Fehler gestoßen. Einerseits sind wir für die ganze Menschheit verantwortlich und dürfen keinen Hilfsbedürftigen im Stich lassen. Andererseits dürfen wir auf keinen Fall eingreifen und etwa die aktenkundigen bösen Regime stürzen vor denen die Asylanten berechtigter Weise fliehen.
    Hilfe also nur für jene die es schaffen das Geld für Schlepper aufzutreiben und den Rest lassen wir draufgehen? Gefällt mir nicht wirklich, der Gedanke.

  16. So allmählich frage ich mich, ob man sich den Bürgerkrieg nicht herbeiwünschen sollte…. zumindest einen kleinen und möglichst nicht vor der eigenen Haustür zwar, aber ein Aufbegehren der drangsalierten Mehrheit gegen die Minderheiten, die den (Bürger-)Krieg in unsere Städte tragen, wäre wirklich zu begrüßen. Am ehesten traue ich das den Italienern, Spaniern oder Griechen zu — bevor sich die Nordeuropäer zur Wehr setzen, werden sie eher aussterben oder sich massakrieren lassen.

  17. O.T.
    In Bonn festgenommene Terrorverdächtige wieder frei
    Die festgenommenen mutmaßlichen Terroristen sind wieder auf freiem Fuß. Foto: ddp
    Die festgenommenen mutmaßlichen Terroristen sind wieder auf freiem Fuß. Foto: ddp
    QUICKLINKS

    * Video-News
    * News per RSS
    * Wetter
    * Horoskope
    * Newsletter

    Click here to find out more!
    MyHammer
    GOOGLE-ANZEIGEN
    Das Geheimnis im Keller
    Wen versteckte eine Duisburgerin 60 Jahre im Keller ihres Hauses?
    http://www.eylandt.de
    Zylinder verklebt?
    Geminy schützt Ihren Türzylinder gegen Einbruch und Vandalismus
    http://www.drumm-sicherheit.de/
    TOP-THEMEN
    Koalitionsgespräche
    Koalitionsgespräche

    Ypsilantis Spiel mit dem Feuer
    Regierungserklärung
    Regierungserklärung

    Managerin Merkel
    Mit 34 Jahren
    Mit 34 Jahren

    Die jüngste Ministerin
    Über 1000 Meter hoch
    Über 1000 Meter hoch

    Dubai plant neuen Rekord-Turm
    „Wetten, dass ..?“
    „Wetten, dass ..?“

    Salma stiehlt Carla die Show
    „Wetten, dass…?“
    „Wetten, dass…?“

    Salma ist die Dirndl-Königin
    Nach Therapie
    Nach Therapie

    David Duchovny verlässt Klinik
    Über 1000 Meter hoch
    Über 1000 Meter hoch

    Dubai plant neuen Rekord-Turm
    Uefa Cup
    Uefa Cup

    Hammergruppe für Schalke
    Fußball-Bundesliga
    Fußball-Bundesliga

    Die Gründe für Gladbachs Sturz
    Positiver Test
    Positiver Test

    Schumacher vor dem Aus
    Über 1000 Meter hoch
    Über 1000 Meter hoch

    Dubai plant neuen Rekord-Turm
    Finanzkrise
    Finanzkrise

    Island am Abgrund
    Telekom
    Telekom

    Daten offenbar bei Erotikfirma
    Finanzkrisen-Ticker
    Finanzkrisen-Ticker

    HRE-Chef Funke tritt ab
    Über 1000 Meter hoch
    Über 1000 Meter hoch

    Dubai plant neuen Rekord-Turm
    Wegen RAF-Film
    Wegen RAF-Film

    Ponto-Witwe empört
    U-Bahn München
    U-Bahn München

    Raucher schlägt Fahrgast
    Verbrechensbekämpfung
    Verbrechensbekämpfung

    Vatikan wird Interpol-Mitglied
    Über 1000 Meter hoch
    Über 1000 Meter hoch

    Dubai plant neuen Rekord-Turm

    Bonn (RPO). Die beiden am 27. September auf dem Köln-Bonner Flughafen festgenommenen Terrorverdächtigen sind am Dienstag aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Die Freilassung geschah auf Veranlassung der Bonner Staatsanwaltschaft, wie ein Sprecher der Justizbehörde mitteilte. Die Männer stünden weiter im Verdacht, eine erhebliche Straftat verabredet zu haben. Der dringende Tatverdacht gegen sie sei aber nicht mehr aufrecht zu erhalten. Die Ermittlungen dauern an.

  18. „Kann mir vorstellen, dass die Griechen irgendwann sich aus der EU verabschieden.“

    Das kann ich mir nicht vorstellen, da Griechenland innerhalb Europas ein absolutes Entwicklungsland ist.

  19. #16 The Penguin

    Also entweder Alt-Saddamisten oder Mahdi Army Fürze oder Al Qaeda.

    Oder ganz einfach Rechtgläubige, die lieber bei uns von Sozialhilfe (und dem Verkauf von „landwirtschaftlichen Erzeugnissen“) leben möchten, als zu Hause von harter Arbeit (die wahrscheinlichste Variante).

  20. #18 mr. fun (07. Okt 2008 17:04)

    Unseren Nachbarn Dänemark haben wir doch auch auf dem Höhepunkt der Krise um die von einem Sozialhilfe-Imam gefälschten Karikaturen im Stich gelassen!

  21. Zu dem Aspekt wirken in etablierten Parteien oder bei der Pro-Bewegung. Wer es sich leisten kann sollte zur pro Bewegung gehen, wer nicht in eine der etablierten und indirekt die Ziele der neuen Rechten verfolgen.
    Die Pro-Bewegung zwingt jetzt schon die etablierten Parteien ihre linke (in beidem Sinne) Haltung immer mehr zu verlassen.
    Nur durch Opposition kann die Einheit aus SPD CDU Linke Grüne FDP aufgebrochen werden. Zwingt die Politiker aus ihrer Gewäschhaltung zu klaren Statements.

  22. #22 Rapfen (07. Okt 2008 17:09)

    Höhö. Richtig, die Entwicklungsländer LIEBEN die EU, schließlich bekommen sie Milliarden von den Leistungsträgern.

    Ist so ähnlich wie mit den Dummen und Faulen in Deutschland, die von der Arbeit des Restes lebt.

  23. “Politische Entscheidungsträger sollten den Menschenrechtsaspekt der Migration nicht außer Acht lassen”,

    Sehe ich genau umgekehrt.
    Die Duldung und Förderung der Landnahme der muslimischen Unterschicht in Europa durch die EU ist ein abscheuliches Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    Beispiele für diese These liefert die Kriminalitätsstatistik in jedem durch den Islam bereicherten Land. Islam ist Faschismus, so salonfähig wie in den letzten Jahren ist der Faschismus in Deutschland seit der NS-Zeit nicht mehr gewesen. Damals war es Hitler, heute die illegale Besatzung durch Hitlers Zwillingsideologie, den Islam.

  24. „Nur einer bleibt sich treu: Der EU-Komissar für Menschenrechte Thomas Hammarberg erhebt mahnend den Zeigefinger und fordert die Griechen auf, die kulturelle Bereicherung auszuhalten. “

    Die EU-Dummschwätzer tanzen längst auf dem zum bersten gefüllten Vulkan. Mit etwas Glück hat sich schon in wenigen Jahren der Euro und somit die sozialistische EU erledigt. Es wird nämlich längst über das Ende des Euros diskutiert, nur in Deutschland ist es mit einem Tabu belegt.

    How Ireland Will Destroy the Euro

    http://www.cnbc.com/id/26986243

    Und wenn der Euro fällt, fällt auch die sozialistische EU, und dann wird hoffentlich ein Europa der Vaterländer entstehen. Und kein sozialistisches EU-Europa der Bürokraten und Linksideologen. Wie gesagt, wenn wir Glück haben, wenn nicht, na denn gute Nacht christliches Abendland. Auf nach Eurabia. 🙁

    Aber die EU-Flagge deutet darauf hin das wir Glück haben.

  25. Anscheinend plan die EU-Kommission eine riesige Menge irakische Flüchtlinge in die EU aufzunehmen. Jedes Mitgliedsland soll genötigt werden eine bestimmte Anzahl zu übernehmen!

    Das ist was die EU aus dem Scheitern der Multi-Kulti-Gesellschaft gelernt hat…top

  26. „Der Zeitung zufolge sind allein in diesem Jahr 80.000 illegale Migranten in die griechische Hauptstadt eingefallen, nachdem die Inseln des Landes bereits überfüllt sind und sich mit teilweise drastischen Mitteln gegen weitere Invasoren zur Wehr setzen.“

    Bravo! Ich wüsste gerne, welche drastischen Mittel das sind.
    Dank solch mutiger Leute die ihre Heimat verteidigen haben wir überhaupt noch eine Zukunftschance!
    Diese Menschen verteidigen die Menschenrechte! Genau wie die Vertreter der Lega Nord!

  27. Man sollte sich die Mühe machen, erfolgreiches Multikulturelles Zusammenleben am Beispiele Saudi Arabiens vorzuführen. 😉

  28. Da haben die Griechen 1827 ihr Land von den Türken zurückerobert. Klar, dass das die Türken nicht auf sich beruhen lassen, denn schließlich gilt „einmal Islam, immer Islam“. Also versuchen sie es statt mit Armeen mit Migranten. Das dauert zwar länger ist aber effektiver.

    Ach ja, Andalusien kommt sicher auch noch dran. Die aktuelle sozialistische spanische Regierung hat aber auch viel getan, um den Arabern entgegenzukommen.

  29. Griechenland durchlebt gerade die gleichen Probleme mit Immigrantengewalt wie Deutschland. Der einzige Unterschied ist, dass in Griechenland keine umfangreiche Sozialhilfe wie in Deutschland gezahlt wird. Da muss jeder selber sehen wo er bleibt. Folge davon ist eine Explosion an Drogendelikte, Gewalt, Erpressung, Raub, Vergewaltigung, Mord. Ganze Stadteile sind zu No-Go-Areas für die einheimische Bevölkerung geworden, die sich dadurch gezwungen sieht in die noch sicheren Außenbezirke zu flüchten.

    Aufgrund seiner geografischen Lage und vor allem seinen zahlreichen Inseln, ist es für Griechenland auch sehr schwer dieser Flut an Immigranten an der Grenze Herr zu werden. Jede Nacht laufen von der türkischen Küste dutzende von Flüchtlingsbooten aus, um nach Griechenland und somit in die EU zu gelangen. Ziel dieser vor allem irakischen und afghanischen Flüchtlinge ist die Hafenstadt Patras. Dort versucht man versteckt in den zahlreichen Lastwagen mit den Fähren nach Italien überzusetzen, um dann weiter nach Deutschland oder Großbritannien ins gelobte Land zu gelangen, wo Milch und Honig fließen bzw. Sozialhilfe. Es gab auch eine Reportage bei SPIEGEL TV darüber zu sehen.

    Im Frühjahr wurde einer dieser zahlreichen Schlepper gefasst. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen Agenten des türkischen Geheimdienstes (MIT) handelte. Da fragt man sich, was ein türkischer Geheimdienstler mit dem Schmuggeln von Flüchtlingen eigentlich bezweckt? Antwort darauf wäre die Tatsache, dass es keine bessere Methode gibt einen Staat und seine Gesellschaft zu destabilisieren, als durch den ungebremsten Strom an Flüchtlingen und die sich daraus resultierenden Probleme.

  30. „Ach ja, Andalusien kommt sicher auch noch dran.“ Da bin ich mir Gott sei Dank nicht so sicher ( seit über 23 Jahren in Andalusien). Trotz „maurischen Erbes“ sind die Andalusier ganz schön eigenwillig, die lassen sich sehhhhr lange auf der Nase rumtanzen, aber dannn…..

    @bertony: Ja, Bürgerkrieg und zusammenbrechende Weltwirtschaft. Das kann dann alles in einem Abwasch erledigt werden.

  31. Thomas Hammarberg zwingen in einer No-Go-Area für Einheimische zu leben. Das wird er vllt nicht überleben, aber ich sehe keine andere Möglichkeit, wie solche Leute sonst zur Vernunft kommen sollten.
    Seinen Mitbürgern die Hölle auf Erden zumuten, solange man selbst den A*** im trockenen hat. Das ist die Einstellung unserer Volksvertreter.

  32. Sixth Euro-Med Ministerial Conference: reinforcing and bringing the Partnership forward

    IP/03/1613 – Brussels, 28 November 2003

    The sixth Euro-Mediterranean Conference of Foreign Affairs Ministers takes place in Naples on 2 and 3 December. It will be the last ministerial meeting before the enlargement of the EU in May.

    http://euro-med.dk/?p=1212

    Das ist alles nur der Anfang dessen, was die EU beschlossen hat. Europäer sollten sich klar machen, dass die EU weitere 20 Millionen Menschen aus überwiegend islamischen Ländern in die EU holen will.

    Brüssel muss gestoppt werden mit dieser Absicht, die ab 2010 massiv in die Tat umgesetzt wird.

    Griechenland
    Italien
    Frankreich
    Dänemark
    Schweden
    Schweiz
    Deutschland
    England

    usw. usf.

    Diese Länder werden weiterhin islamüberfluted.
    Der stoppt diesen Wahnsinn?

  33. #33 No-go-Area-fuer-Deutsche

    1. Versuchter Totschlag bei einem Griechen

    „Okan A.“ – seltsamer Name für einen Griechen.

  34. es tut gut zu hören das sich was tut…..

    es dauert nicht mehr lange und der damm der dummheit wird brechen.

    leider wird es nicht ohne verluste abgehen.
    bevor die wieder unser land verlassen ( müssen ) werden sie noch einige von und massakrieren.

    es liegt was in der luft leute, ich rieche es förmlich, geht mal raus auf die straßen, die luft ist geladen mit negativer energie, die auf ein ventil wartet.

    die bankenkriese ist vor der anfang.

    lasst es kommen, ich bin vorbereitet !!!

  35. #36 No-go-Area-fuer-Deutsche (07. Okt 2008 18:29)

    Hätte einen Vorschlag für deine Webseite: Biete doch einen täglichen Newsletter an, in dem der „Einzelfall des Tages“ dargestellt wäre.

    Diesen Newsletter könnte man dann an interessierte Politiker – etwa die SED-Türkin aus dem letzten Beitrag – weiterleiten.

  36. Wir haben doch in Deutschland auch schon diese Zustände!!

    Sie werden im Moment nur durch das Umverteilungssystem künstlich heruntergekühlt. Wenn die Kohle durch die Finanzkrise wegfällt, bricht der Kühlkreislauf zusammen, und es kommt zum Super-Gau in den deutschen Städten!!!

    Deshalb ist Griecheanland nur ein Vorbote auf das was bei uns kommt. Denn Griechenland kann unser Umverteilungssystem schon heute nicht bezahlen.

  37. OT

    ICH GLAUB ES EINFACH NICHT! Wie naiv sind unsere Politiker eigentlich:

    Schramma schreibt an Erdogan

    Der türkische Ministerpräsident soll sich für ein Pilgerzentrum einsetzen. Kölns Oberbürgermeister erinnert den Politiker an dessen Zusage, das Projekt in Tarsus zu unterstützen.

    (…)
    Kölns Oberbürgermeister betont, dass er sich an die Spitze der Gegenbewegung gegen den so genannten Anti-Islamisierungskongress der rechtsextremen Organisation „Pro Köln“ am 20. September gestellt habe, „der eng mit der Entscheidung für den Moscheebau in Zusammenhang gebracht wurde.“ Die große Beteiligung an der Gegendemonstration unter dem Motto „Wir stellen uns quer“ habe gezeigt, „dass Fremdenfeindlichkeit in Köln keinen Raum bekommt und dass Menschen bereit sind, für die freie Religionsausübung, auch anderer Religionen, auf die Straße zu gehen. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn aus der Türkei ein ähnliches Zeichen gesendet würde und wenn Sie sich als Ministerpräsident an die Spitze dieser Bewegung stellen würden.“

    ARGH!!

  38. The Euro-Mediterranean Partnership
    The Barcelona Process, launched by Euro-Mediterranean Foreign Ministers in November 1995, formed an innovative alliance based on the principles of joint ownership, dialogue and co-operation. It brings together the 27 Members of the European Union and 12 Southern Mediterranean states.

    The Barcelona Declaration outlines the main objectives of the partnership: to build together an area of peace, security and shared prosperity. Progress towards this end is to be achieved by activities in the political area, the economic/financial area and the cultural/social sector. In 2005 migration was added as a fourth key sector.

    In 2005, the Barcelona Summit agreed on a five year work programme [47 KB] and a Euro-mediterranean Code of Conduct for countering terrorism. [37 KB]

    The Barcelona Process develops the regional/multilateral dimension of the Partnership between Europe and the Southern Mediterranean. The European Neighbourhood Policy (ENP) works to complement and reinforce the Barcelona Process on a bilateral basis, through action plans agreed with the partner countries.

    The Barcelona Process: Union for the Mediterranean [62 KB] was launched in Paris on July 13th, 2008. It aims to infuse new vitality into the partnership, offering more balanced governance and increased visibility. See the European Commission’s Communication [62 KB] of 20th May, 2008.

    The EU works closely with each of its Mediterranean partners to establish support programmes for economic transition and reform which take into account each country’s specific needs and characteristics. These actions are funded under the European Neighbourhood and Partnership Instrument (ENPI).

    und weiter…
    http://ec.europa.eu/external_relations/euromed/index_en.htm

    Aus gutem Grund gibt es auf dem Original nur englische und französische Übersetzungen, keine in Deutsch.

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    Bitte auch der verlinkten Seiten lesen, damit man die Zusammenhänge versteht.

    Die EU befiehlt. Alle europäischen Nationen folgen. 80 % der europäischen Gesetze werden in Brüssel gemacht und von den nationalen Regierungen nur noch abgenickt.

    Die EU bestimmt!! Ohne demokratische Legitimation. Die nationalen Regierungen haben nichts mehr zu sagen. Sie tun, was die EU entscheidet. Und wer für Deutschland in Brüssel sitzt, wissen wir alle. Die abgehalferten Entsorgten aus Deutschland, wie Verheugen, Özdemir, Sara Wagenknecht und so weiter. Schöne „“““Elite““““.

  39. Man sollte die „Flüchtlings“boote aus der Türkei als Piraten deklarieren und der griechischen Marine die Erlaubnis zum Versenken dieser Boote geben. Sobald sich das unter den den armen Flüchtlingen und deren Schleppern herumspricht hört sich der Zustrom sofort auf … zu agressiv, menschenverachtend? Kümmert mich nicht.

  40. Und wo bleibt der „Menschenrechtsaspekt“ der einheimischen?
    Soll doch Herr hammarberg mal 20 Albanern in seiner Villa unterschlüpfen lassen, mal sehen wie lang er derer „Menschenrechtsaspekt“ respektiert.
    Wixa der….

  41. Künftige Generationen werden mit Abscheu auf „unsere“ Ignoranz herabschauen, die Europa und seinen Wohlstand heruntergehen hat lassen, wie einst das dekadente Rom. Multikulti hat wird unsere Kultur gekillt haben. Bürgerkriege und offene Grenzen uns das Chaos bringen. Schuld ist die Politik und Gutmenschen. Aber das Volk hat sich ja nicht gewehrt und alle kritisiert und verächtet, die die Probleme angesprochen haben.

  42. #40 Campo Santo
    Fue solamente un chiste. Yo soy aficionado de Andalucía y estuve unas veces allí. Pero a mi el flamenco parece muy arábico 😉

  43. #46 klandestina (07. Okt 2008 19:05)

    Der OB wird eines Tages am Reck hängen und einen Überschlag nach dem anderen machen, aber es wird ihm nicht helfen, er ist ein kraftloser Mensch auch wenn er sich noch so sehr die Hände pudert. Er wird abstürzen und seine islamgrünen Freunde werden ihn nicht auffangen. Wir werden es erleben.

  44. #47 klandestina (07. Okt 2008 19:05)

    Chichi. Ich find´s witzig.

    Von nun an sollten wir Schramma und seine Gang regelmäßig dazu befragen, wie es denn mit dem Pilgerzentrum in der Türkei aussieht.

  45. #45 BePe (07. Okt 2008 19:02)

    „Wir haben doch in Deutschland auch schon diese Zustände!!

    Sie werden im Moment nur durch das Umverteilungssystem künstlich heruntergekühlt.“
    ———————————————-

    Stimmt eigentlich.

    Wenn wir denen eines Tagews kein Geld mehr zahlen können für Playstations und MP3-Player werden die versuchen, sich die Kohle mit Gewalt zu holen.

  46. #56 Eisenhower (07. Okt 2008 19:14)

    Hallo Eisenhower

    was meinst du mit „werden die versuchen“?

  47. Es ist immer wieder erstauhnlich, dass sich eine zivilisierte Gesellschafft wie die Europäische ausserstande fühlt, gegen diese primitiven Analphabeten zu wehren.
    Als wir noch im Mittelalter steckten hätten wir die einfach totgeschlagen.
    Heute lassen wir uns einfach totschlagen und ausrotten. Dabei schaut der Mensch mit offenen Augen zu.

  48. #2 monsignore (07. Okt 2008 16:32)

    kampf an 2 fronten:

    – gegen die EU-diktatur
    – gegen verbrecherische zuwanderer

    scheint schon verloren. 🙁

    NIX DA !

    Ich hab ne wunderbare Nachricht.
    Hab heute mit nem Italiener gesprochen aus Mannheim. Der sgate mir,d ass in seinem deutschen und italienischem Frendekreis JEDER ZWEITE mindest EINE Schusswaffe besitzt und nur darauf wartet, dass der Tag x komme.

    Noch ist das christliche Europa nicht verloren.
    Dann beginnt die Reconquista !

  49. #39 Lord Byron

    Auf den Punkt !

    Wenn PI mal eine Spendenaktion aufrufen sollte, um in großen Tageszeitungen eine „PI-Werbeseite“ zu schalten, dann wäre ich dabei.Nur mal so.

    Jetzt ist die Zeit, um einen Großen Schritt zu machen !!

  50. 54 Eisenhower (07. Okt 2008 19:14)

    Wenn wir denen eines Tagews kein Geld mehr zahlen können für Playstations und MP3-Player werden die versuchen, sich die Kohle mit Gewalt zu holen.

    Das tun die jetzt bereits. Die bestehlen doch heute schon die kleineren und schwächeren Mitschüler unter Androhung von Gewalt und Prügel. Tagtäglich.

  51. Der EU-Komissar für Menschenrechte Thomas Hammarberg erhebt mahnend den Zeigefinger und fordert die Griechen auf, die kulturelle Bereicherung auszuhalten. “Politische Entscheidungsträger sollten den Menschenrechtsaspekt der Migration nicht außer Acht lassen”

    Also ich glaube, dass dieser Thomas Hammarberg sehr wohl das Recht auf Hirnlosigkeit und BSE hat. Aber ansonsten gibt es kein Menschenrecht der Invasion. Was soll das für ein Menschenrecht sein? Es gibt ein Menschenrecht der Verteidigung. Aber es gibt kein Menschenrecht, der den Ratten erlaubt, andere zu überfallen. Das kann man tatsächlich nur dahingehend interpretieren, dass der gute Thomas Hammerberg von seinem privaten Menschenrecht Gebrauch macht, verrückt zu sein. Und das steht ihm zu.

    Übrigens ganz ähnliche Probleme haben Zpyern und Malta. Und bei denen ist es noch akuter, durch der Insellage.

  52. OT oder auch nicht

    UNO erlaubt Gewalt gegen Piraten

    Der Kampf gegen die Piraten vor Somalias Küste soll verschärft werden. Eine entsprechende Resolution verabschiedete der Weltsicherheitsrat einstimmig in New York.

    Ab sofort können Überfälle auf Frachter „mit allen notwendigen Mitteln“ bekämpft werden, heißt es darin. „Auch Gewaltanwendung ist erlaubt“, betonte der französische UNO-Botschafter Jean-Maurice Ripert vor Journalisten.

    Piraterie vor der somalischen Küste ist ein Multimillionendollar-Geschäft. Derzeit haben die Piraten etwa ein Dutzend Schiffe und mehr als 200 Seeleute in ihrer Gewalt. Pro Überfall sind etwa 50 Piraten im Einsatz, die mit Schnellbooten, Satellitentelefonen und automatischen Waffen ausgerüstet sind.

    Kreuzt nicht gerade ein Verband der deutschen Marine (neben Verbänden anderer Länder) vor dem Horn von Afrika und muss Piraten anstatt sie mit Schiffgeschützen zu bekämpfen Asyl gewähren? …

  53. #19 Ophicus (07. Okt 2008 17:02)

    Migranten aus Kriegsgebiet müsse man Asyl geben.
    Hab ich bisher eigentlich auch immer vertreten. Migration einschränken ja, Asylrecht nein.
    Aber irgendwie bin ich da jetzt doch auf einen logischen Fehler gestoßen. Einerseits sind wir für die ganze Menschheit verantwortlich und dürfen keinen Hilfsbedürftigen im Stich lassen. Andererseits dürfen wir auf keinen Fall eingreifen und etwa die aktenkundigen bösen Regime stürzen vor denen die Asylanten berechtigter Weise fliehen.
    Hilfe also nur für jene die es schaffen das Geld für Schlepper aufzutreiben und den Rest lassen wir draufgehen? Gefällt mir nicht wirklich, der Gedanke.

    Jedes Land sollte autonom für sich selbstständig die eigen Verantwortung tragen. Wieso sollte Deutschland für die halbe Welt aufkommen und sich dabei selbst in den Ruin treiben lassen? Wem ist damit am Ende geholfen? Niemandem!

    Du würdest doch auch nicht die Scheiße ausbaden wollen, die ein Adolf angerichtet hat! Dafür kannst du nichts. Warum sich also selbst hinrichten lassen?

    Man kann Hilfeunterstützungen geben, Aufbauhilfe, das ist ok, aber die Verantwortung trägt jeder Staat für sich selbst, sowie es auch jeder Mensch für sich selbst tun sollte. Alles andere ist Großzügigkeit, die auf Freiwilligkeit basieren sollte! Und diese wird bekanntlich gerade von den die es am nötigsten haben bitterböse & schamlos noch ausgenutzt (Muslime)!

    Deswegen: der Mensch lernt nur aus seinen eigenen Fehlern (das wußte auch schon Montesorri, wie der Mensch am besten lernt)!

  54. #58 karlmartell (07. Okt 2008 19:26)

    Okay, einverstanden. Dann räumen die hier also doppelt ab:

    Erstens holen die sich jeden Monat das Sozialgeld beim Amt ab und außerdem beklauen die noch die einheimische Bevölkerung (quasi als Sahnehäubchen oben drauf). Das kann ja in Zukunft noch lustig werden.

  55. Migranten aus Kriegsgebieten müsse man Asyl geben.

    Man muß ihnen ganz bestimmt kein Asyl gewähren, wenn sie anschließend ihr Gastland selbst in ein Krisengebiet verwandeln. Das kann nun wirklich niemand verlangen.

  56. #56 karlmartell

    Fjordman wird demnächst eine Sammlung seiner Essays als Buch veröffentlichen. Schade im übrigen, dass Eisvogel seine Arbeiten nicht mehr übersetzt.

  57. #19 Ophicus (07. Okt 2008 17:02)

    Kriegsflüchtlinge haben ein Recht auf Asyl, aber ein Staat hat das recht, für Kriegsflüchtlinge geschlossene Flüchtlingslager zu errichten und diese nicht mit der Bevölkerung zu mischen.

    Und darüber hinaus wir, die Islamkritiker weltweit fordern, dass Moslem Kriegsflüchtlinge in Islamischen Ländern Asyl bekommen. Dank der Einnahmen von Petrodollars sind diese in der Lage ihre Flüchtlinge selber zu versorgen. Dazu gibt es einen sehr guten Aufsatz von Hugh Fitzgerald vom Jihad Watch und es ist richtig und begründet.

  58. #19 Ophicus (07. Okt 2008 17:02)
    Ich will damit sagen,daß man vor Ort die Probleme, gerne auch gemeinsam mit der Bevölkerung lösen kann und sich nicht die Probleme und Krisen von fremden Ländern ins eigene Land holt. Das ist völliger Schwachsinn!

    Das wäre, wie die Umverteilung der hiesigen Politik, nur Augenwischerei, indem man die Probleme nur verschiebt!!

  59. Es wird langsam Zeit das sich eine politische gemeinsame Recht formiert, die alle Rechten Splitterparteien über alle Ressentiments Hinweg vereint um endlich eine Stimme in Deutschland zu haben. Wir haben keine Zeit mehr um uns zwischen irgendwelchen Pro Parteien – Pax Europas Republikanenern herumzudiversifizieren, weil der eine ein wenig rechter und der andere ein wenig linker denkt oder weil einer mal im schulunterricht vor 30 Jahren ein Hakenkreuz unter seinen Schultisch geriitzt hat..

    Wir haben nicht mehr den Luxus zwischen irgendwelchen Strömungen und Idealen und politischen Idealen herumzulavieren es geht nur noch um das Überleben der Europäischen Völker.

    Ansonsten steht uns die totale Vernichtung bevor! PI Sollte das als Anstoss nehmen zur (ver-)Einigung aller bürgerlichen aufzurufen, die sich zur Demokratie und zum Grundgesetz bekennen damit eine gemeinsame Rechte Mitte gebildet werden kann die in der Lage ist das Vakuum das die verslummte CDU hinterlassen hat zu füllen und alle Freiheitlichen zu vereinen!

    Oder wisst ihr, was Ihr 2009 Wählen sollt? PI sollte den erfolgreichsten Kandidaten ausloten udn dann die unterlegenen Parteien auffordern sich dieser anzuschliessen um dann gemeinsam nicht nur die 5% Hürde im Bundestag zu knacken sondern evtl. so mächtig zu werden um eine drohende Rot-Rote Bundesregierung verhindern zu können!

    Politik kann man später machen, wenn die Musels weg sind ist sowieso genug Geld da um einen Wohlfahrtstaat zu gründen in dem Jeder sein Platz hat und keiner mehr wirtschaftliche und Gesundheitliche Not leiden muss und alle nur noch max 25% Steuern zahlen.

  60. Militär aufmarschieren lassen!
    … und ab zurück in die paradiesischen Länder des Islam, dieser wunderschönen Religion.

  61. @ #76 Tempelritter

    Das sollten wir tun !!

    wenn PI dahinter steht, und jemand mir bei der Formulierung hilft, bin ich gerne bereit, die angesprochenen Parteien anzuschreiben, und Treffen zu organisieren….

  62. Was regt ihr euch auf?

    Der Kampf ist eh verloren.

    Gegen den Geburtendschihad würden nur Maßnahmen helfen, die niemand ergreifen wird.

    So gehts sehenden Auges in den Untergang. In einer, spätestens zwei Generationen ist aus.

    Ich erlebs nicht mehr und Nachwuchs setz ich in diese Welt sowieso nicht!

  63. Kann man eigentlich die erlittenen Schäden eines Mohammedanerraubes steuerlich geltend machen?

    Immerhin sinkt durch die Ersatzbeschaffung das Nettoeinkommen und der Staat ist VerursacherIn des Raubes, der ohne gewolltes Multikulti so nie stattgefunden hätte!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  64. #78 Jochen

    die bekommen wir hier nur noch im Plastiksack raus. so schlimm das ist. Die linksradikale Einbürgerungstaktik der 68er macht es nötig.

    Glaubt ihr, dass man denen noch irgendwie den Pass abnehmen kann?

    Frei nach Charlton Heston :“Sie können meine Waffe meinen deutschen Pass bekommen, wenn Sie ihn aus meiner kalten, toten Hand lösen können“

  65. „Menschenrechtsaspekt der Migration“? Seit wann ist es ein Menschenrecht in fremden Ländern für Ärger zu sorgen? Vielleicht sollte man mehr Gedanken an den Völkerrechtsaspekt der nationalen Souveränität verschwenden.

  66. Die Zustände in Athen lassen erahnen, wie Köln
    oder Berlin aussehen, wenn die Türkei in die EU kommt.

  67. Das ist wirklich so schlimm wie beschrieben. Ich war vor 2 Monaten in Athen und es ist erschreckend was aus dieser Stadt geworden ist. Vor Allem gibts Bereiche da sieht man nur noch arabische oder sonstige Schriftzeichen. Für einen Crashkurs in Sachen Multi Kulti kann ich den Stadtteil Omonia empfehlen. Man kann es nicht beschreiben, was daraus geworden ist. Pakistaner ohne Ende. Schwarz-Afrikaner eher weniger. Die Menschen in Athen sehen auch das Unheil auf sich zukommen, aber keiner kann was dagegen machen.

    Was schönes was ich beobachten durfte: 2 Pakistaner fahren mit dem Bus, natürlich ohne Ticket. Der Kontrolleur schreit die an, natürlich auf griechisch, was die wohl nicht verstehen, naja jeder musste dann 40 EUR zahlen (wie bei uns^^). Auf der Rückfahrt habe ich einen von denen dann wieder im Bus gesehen, bestimmt wieder ohne Ticket…

    Athen an sich ist sowieso schon keine schöne Stadt, aber mit diesen ganzen Fremden Leuten, die einem alles möglich verkaufen wollen wie Drogen, Uhren, Taschen, Koffer, Frauen… Ja ein Typ hatte mich da angelabert. You looking for Sex Sex!! mitten auf der Straße. Zustände sind das. Ich frag mich nur immer wieder wer denen das Geld geben soll, wenn die in der Mehrheit sind.

  68. Ich würde jeden einzelnen Flüchtlingskahn im Mittelmeer versenken!

    Aber die deutsche Steuerschwuchtel kriegt ja gleich nasse Augen, wenn die „armen, hungrigen Negerlein mit Ihren großen Augen“ aus dem Einbaum starren.

    Gegen diese Art der Erpressungmuss unser dekadentes Land erst einmal immun werden.

    Na? Wann meldet sich hier der große Chor der Humanisten..??

  69. Auf dem Weg in die globalisierte Gesellschaft

    Mehr Ausländer, weniger Ausländerfeindlichkeit
    Von den 83,5 Millionen Bewohnern Deutschlands im Jahre 2005 sind noch 67,1 Millionen Ethnodeutsche. Die Ethnodeutschen werden zur Minderheit, erst beim Nachwuchs und in einigen Jahrzehnten im ganzen Land. Dadurch wird der Prozentsatz derer, die Ausländer ablehnen, stetig sinken. So schafft die Demografie von alleine, was heute noch vergeblich mit milliardenschweren Programmen zu erreichen versucht wird. Berliner Tagesspiegel, 18.12.2006

    Man kann hier von einem schleichenden und (indirekt) staatlich geförderten Genozid bzw. Ethnosuizid, einen permanenten Adelasses der Einheimischen durch die „Reibungsverluste“ der stetigen Einwanderung fremder Völker (meist junger Männer) sprechen. Die Brisanz liegt darin, daß der Staat entgegen seines offiziellen Anspruch den Bürger in Wahrheit gar keinen echten Schutz davor bieten möchte und Teile der jungen Einwanderer potentiell widerstandsfähige junge Einheimische präventiv ausschalten.

    Detmold. Jörg Haas (35) wurde im November 2006 am Rande eines Volksfestes in Horn Bad Meinberg erschlagen, wobei der Täter gerufen haben soll, „so müsse man allen Deutschen den Schädel spalten.“ Angeklagt sind Resul Ü. (19) wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Haupttäter Ersun Y.
    (18) wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt.
    Jörg Haas hinterläßt einen 16jährigen Sohn. Westfalen Blatt 7.8.2007
    Dresden, 29. September 2007. Am Donnerstagabend stürmt der Dönerverkäufer Mehmet S. (34) in Strehlen die Wohnung der Mutter (53) seiner Ex-Freundin, fesselt und knebelt die Frau und fährt anschließend in die Mockethaler Straße, wo er die Sängerin Katharina H. (27/ „Menical Servants“) erstickt. Katharina H. hinterläßt eine siebenjährige Tochter. Chemnitzer Morgenpost, „Tödliche Eifersucht“, von Markus Lagner
    Marl (NRW), 2. November 2007. Ein 27jähriger Deutscher stirbt nach einer Messerstecherei vor einem Lokal auf
    der Bergstraße, zwei 26- und 32jährige Personen werden verletzt. Die drei mutmaßlichen türkischen Täter
    (17, 20 und 21) werden festgenommen.
    München, 20. März 2008. Der 25jährige Tunesier Aimen A. hatte gestanden, seine Frau, die 18-jährige Abiturientin Sandra, mit acht Messerstichen getötet zu haben. Als Sandra 2006 den Tunesier heiratet, hatte sich Robert zunächst von ihr getrennt. Für Robert war das ein Schock, aber sie tat das nur damit Aimen in Deutschland arbeiten konnte. …
    Stolberg, b. Aachen, 12. April 2008. Der 19jährige Kevin P. wird von mehreren Jugendlichen verfolgt, angesprochen und in eine Auseinandersetzung verwickelt, in der er sich zur Wehr setzt und daraufhin von einem staatenlosen Palästinenser erstochen wird. In aller Eile stellt Oberstaatsanwalt Robert Deller fest, der Mord an Kevin habe keinen rassistischen Hintergrund. Kevin galt als Sympathisant der rechten Szene.
    Nicht nur der Fall Sebnitz mit seiner Mobilisierung eines gewaltigen Medientrosses und hoher Politiker bis hin zum Bundeskanzler hat gezeigt, daß es in diesem Land zwei Klassen Gewaltopfer gibt. Solche, über deren Tod – und sei ein Mord nicht einmal erwiesen – Bestürzung und Beschämung herrscht, Entsetzen gar, und dem gegenüber solche, denen schmale Zeitungsnotizen gelten: zur Kenntnis genommen, schlimm – und fertig.
    Robert Edelmann(23), ein junger Handwerker, den eine Bande Jugendlicher aus Eritrea, Marokko, Jordanien und der Türkei am 13. Februar 1999 in Frankfurt zunächst gelyncht und dann auf offener Straße erstochen hat. Aus „purer Lust an der Gewalt“, so der Richter bei der Urteilsverkündigung, hätten die Täter gehandelt. Semere T., der den Kopf des bereits verblutenden Opfers vom Boden riß, um den Jungen mit weiteren Stichen regelrecht zu erlegen, hatte sich anschließend im Freundeskreis noch seiner Tat gerühmt. Auch späterhin („ich habe ihn doch nur mit dem Messer gekitzelt“) fanden freilich weder er noch die Mittäter ein Wort des Bedauerns für die trauernde Familie.“
    Timo Hinrichs (24), war am 1. Mai 1999 in Rödermark südlich von Offenbach von zwei vorbestraften Albanern ermordet worden. Timos Vater schrieb in einem Brief: „Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, daß wir nach der Ermordung unseres Sohnes von hohen Repräsentanten unseres Vaterlandes oder von den Ausländerbehörden keinerlei Anteilnahme erfahren haben, genauso wenig wie die Eltern des jungen Mannes aus der Nähe von Kassel oder eines Offenbachers, beide 19 Jahre alt, die alle Opfer von jungen „Südländern” wurden.

    11 Morde von Deutschen an Ausländern. In der gleichen Zeit sind 1061 Deutsche durch Ausländer in Deutschland umgebracht worden .
    Statistik von 1999, erwähnt in: Westfälische Rundschau, Februar 2000
    Rechnet man mit diesen Zahlen über einen größeren Zeitraum dann bekommt man eine erste Ahnung davon, wie inländerfeindlich eigentlich die hiesige Politik ist. Es ist ein Indiz dafür, in welchem Ausmaß die herrschende Klasse die eigene Bevölkerung in Wahrheit verachtet und wie gleichgültig ihr in Wirklichkeit deren Schicksal ist.

    „Wir denken immer, wenn wir von Integration sprechen, an eine „deutsche“ Mehrheitsgesellschaft, in der eine Minderheit zu integrieren ist. Es kommt aber genau umgekehrt. In den Großstädten kippt bei den unter 40-jährigen schon ab 2010 das Mehrheitsverhältnis Deutscher zu Zugewanderten. Integration bedeutet dann: Wie integriere ich mich als Deutscher in eine neue Mehrheitsgesellschaft aus Zugewanderten?“ Herwig Birg, Bevölkerungswissenschaftler, „In den Großstädten werden sich die Deutschen integrieren müssen“, Interview in: Die Welt, 3. Januar 2002

    „Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien, die in Deutschland leben, gehören zu uns, sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“ Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Maria Böhmer (CDU) zit. im Focus vom 12.03.08, Ausländerfeindlichkeit – Erdogan fordert „strenge Maßnahmen“; hal/ddp/AP

    „In Nordrhein-Westfalen ist die Kultur des Zusammenlebens viel stärker entwickelt. In Ostdeutschland hat der Mangel an Zuwanderern dagegen zu einen Klima geführt, in dem so etwas wie in Mügeln geschehen kann. Wir müssen verhindern, daß im Osten die Abwärtsspirale durch Abwanderung weitergeht. Dazu gehört auch, daß wir im Osten dafür sorgen, daß es dort genügend (qualifizierte) Zuwanderer gibt.“ Integrationsminister von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet (CDU), „Mit Zuwanderung Rechtsextremismus bekämpfen“, 25. August 2007

    „Deutschland soll den Deutschen genommen werden. Ob man das Landnahme, Überfremdung oder Unterwanderung nennt, tut nichts zur Sache.” Heinrich Lummer, 1999

    „Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, daß bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozeß lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern. M. Walid Nakschbandi vom 19.09.2000 in der Süddeutschen Zeitung. Er ist deutscher Staatsbürger afghanischer Herkunft.

    „Die Rückkehr der Ausländer in ihre Heimat darf nicht die Ausnahme, sondern muß die Regel sein. Es ist nicht unmoralisch zu fordern, daß der uns verbliebene Rest Deutschlands in erster Linie den Deutschen vorbehalten bleibt.“
    Alfred Dregger, auf der Ausländer-Tagung der CDU in Bonn, 21.10.1982

    „Ausländer sind Inländer mit ausländischem Paß“, so in Cornelia Schmalz-Jacobsen: Vorschläge zur Änderung und Ergänzung des deutschen Einbürgerungs- und Staatsangehörigkeitsrechts, in: Mitteilungen der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Ausländer, Nr. 1, Juli 1993, S. 13–17, hier S. 13

    „Die Zuwanderung wird in Deutschland wie in den anderen europäischen Staaten zur Auflösung früherer ethnischer Gemeinsamkeit führen. Das soziale und kulturelle Profil der Bevölkerung Deutschlands wird sich tiefgreifend ändern. Die Deutschen werden in einigen Städten ähnlich zur Minderheit werden wie die Angelsachsen in amerikanischen Städten.“ Dieter Oberndörfer: „Nur Zuwanderung sichert den Wohlstand Deutschlands“, in: Frankfurter Rundschau vom 21. Januar 2002

    50 Jahre nach der Gründung an der Schwelle zum nächsten Jahrtausend und auf dem Weg in ein neues supranationales Gebilde „Europa“ ist es allerhöchste Zeit, sich in der Bundesrepublik von der deutschen Volks- und Schicksalsgemeinschaft zu verabschieden, um ein Teil eines europäischen Verfassungsstaates zu werden. (S. 260) Cem Özdemir, Currywurst und Döner – Integration in Deutschland, 1999

    „Die ethnischen Konflikte sind das Resultat multikultureller Völkergefängnisse. Dort, wo sich die Völker kulturell autonom entwickeln können, herrscht ein hohes Maß an inneren Frieden. Der Nationalstaat ist kein Rückfall in die Vergangenheit. Ganz im Gegenteil: ein Rückfall in die Vergangenheit ist die Utopie eines Europas, bestehend aus Europäern ohne Nationalitäten.“ Dr. rer. nat. habil., Dipl.-Ing. Otto Oesterle

    „Im schlechteren Fall versucht eine der demographisch dynamischen Minderheiten (die in vielen westdeutschen Städten bald Mehrheiten bilden) so etwas wie ethnisch befreite Zonen zu bilden. Deutsche, die in oder in der Nähe solcher Zonen leben, müssen in ihrem eigenem Staat erleben: Binnenvertreibung, Kriminalität , Zivilisationsrückschritte, Gewalt, Senkung des Bildungsniveaus, und mannigfache Ausnutzung der Sozialsysteme.“
    Götz Kubitschek

    „Im übrigen ist der ethnische Verdrängungskampf längst im Gange – in jenen westlichen Ländern nämlich, die durch eine verfehlte und undifferenzierte Einwanderungspolitik das Wachstum eines unqualifizierten und schwer „integrierbaren“ Immigrantenproletariats geradezu fördern. Integrationsversuche setzen eine gescheiterte Einwanderungspolitik voraus und indizieren (kennzeichnen) nicht etwa eine erfolgreiche.“
    Der Soziologe und Bevölkerungswissenschaftler Prof. Dr. Gunnar Heinsohn

    „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“ Cigdem Akkaya, stellv. Direktorin des mit öffentlichen Mitteln geförderten „Essener Zentrum für Türkeistudien“ – Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 26.3.2002

    „Die Einwanderer nehmen mit ihrer Niederlassung auf Dauer die kostbarste Ressource in Anspruch, die einem Volk zur Verfügung steht, nämlich deren Land. Sie werden daher (auch) als Eindringlinge wahrgenommen, und das löst automatisch territoriale Abwehrreaktionen aus, und zwar dann, wenn sich die Gruppen voneinander abgrenzen, was kulturell einander Fernerstehende auch zu tun pflegen. Gestattet ein Volk anderen den Aufbau von Minoritäten im eigenen Lande, dann tritt es praktisch Land ab und belastet sich innerhalb eigener Grenzen mit zwischenethnischer Konkurrenz.“
    „Wider die Mißtrauensgesellschaft“, Prof. Eibl-Eibesfeldt, Piper, 1995

    „Wir brauchen Signale an die Zugewanderten, daß sie willkommen sind und wir uns um sie bemühen. Und wir brauchen mehr Zuwanderung. Aber wir müssen die Kriterien dafür klarmachen. Die oft kritisierte Verpflichtung zum Erwerb elementarer Deutschkenntnisse zum Beispiel halte ich für richtig.“
    NRW-MINISTER Armin LASCHET (CDU), Tagesspiegel vom 15.6.2007

    „Addierung von ‚Kulturen‘ führt im günstigsten Fall zur Nivellierung auf niedrigerem Niveau.“</
    2) „Wir wollen eine Welt der konstanten Auseinandersetzungen. Wir wollen größeres Chaos.”
    Daniel Cohn-Bendit, 1997 als Stadtrat für Multikulturelles in Frankfurt bzw. im Juni 1982 in Frankfurt/Main

    26.04.2008. Mit den Worten „Scheiß Deutsche, wo wollt ihr hin!?“ greift eine fünfköpfige Gruppe zwei 18-Jährige Dortmunder in die Kampstraße an. Dortmund (ots) – Lfd. Nr.:0670

    „Wenn die Regierung sich schon ein neues Volk suchen möchte, sollte sie das alte vorher fragen.” Dr. Peter Gauweiler in: BILD vom 13.01.1999

    Die Beseitigung des Deutschen Volkes als Staatsvolk in der Bundesrepublik durch massenhafte Einwanderung und Einbürgerung von nichtdeutschen Ausländern aus aller Welt und durch die Freizügigkeit und Niederlassungsfreiheit in der EG ist verfassungswidrig. Das Deutsche Staatsvolk ist nach Art. 79 GG jeder Disposition entzogen. Das Grundgesetz schreibt die Wahrungspflicht zur Erhaltung der Identität des Deutschen Staatsvolkes im Bundesverfassungsgericht vom 21.10.1987 vor.

    Dr. Otto Uhlitz in ‘Aspekte der Souveränität’, Kiel – 1987, zu diesem Themenbereich anmerkte:
    „Es kann nicht angehen, daß wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der BRD abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der BRD abschaffen und durch eine multikulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will , straffrei bleibt. Das eine ist korrigierbar, das andere nicht und daher viel verwerflicher und strafwürdiger. Diese Rechtslage wird auch der Generalbundesanwalt nicht auf Dauer ignorieren können.“

    Ein Staat, der den Migranten ein dauerhaft einklagbares Bleiberecht gibt, wird auf Gebietshoheit und Souveränität verzichten müssen.“
    [2, Seite 219]

    Nach offiziellen Angaben sind im Jahr 2005 154.000 Deutsche ausgewandert.
    Im Jahr 2008 waren es bereits 250.000.

    Deutschland ist zu einer apokalyptischen Endzeitrepublik geworden.

    Mit Multikulit zur „gloablisierten Gesellschaft“, einer der „main goal der NEW WORLD ORDER:

    Schlecht informiert zu sein, über die Zusammenhänge der NWO und der derzeitigen Politik a la Vogel Strauss wenn es um die Islamisierung der BRD geht, ist keine Schande!

    Jeder der sich ein ganz klein wenig mit den weniger geheimen Zielen der NWO Initiatoren auskennt, weiss das das oberste Gebot der Stunde die „Ordnung aus dem Chaos“ ist !
    Wie schafft man unter den Menschen am besten Chaos? In den man die Familie zerstört, den Zusammenhalt nimmt, sie überfremdet und in ihre Mitte gänzlich konträre Kulturen ansiedelt, die dann noch ein erhöhtes Gewaltpotenzial in ihrem Glauben verankert haben !
    Gewaltätige Ausseinandersetzungen sind vorprogrammiert und politisch gewollt! Bürgerkriegsähnliche Zustände erlauben den Machthabern eine totalitäre Ditatur zu errichten, die wiederum das erlauchte Ziel der NWO, zur 1000% tigen Kontrolle der Massen, ist !
    Bind wer nicht erkennt das ebenso die Linksfaschisten zu diesem höherem Ziel missbraucht werden !

    Merke: Es geht hier um Machterhalt, Herrschaftserweiterung und Festigung transnationaler Eliten. Wenn von der globalen Neuen Weltordnung gesprochen wird dann ist nicht die Absicht, dies zum Wohle der Massen zu tun.

  70. O.T.
    Ich war vorhin im Penny einkaufen, dort sah ich ein türkisches Ehepaar, die Frau mit Kopftuch, beide sahen älter aus, und ich könnte wetten sie war Schwanger oder einfach nur ziemlich dick. Einen kleinen Kültürbereicherer ca. 6 jahre hatten sie auch dabei. Fakt ist der, hier gibts kaum Türken und die beiden Brüder ausm Döner kenne ich. Und die „nette Dame“ hat auf einmal Ihr kopftuch runtergezogen. Ich weiß nicht obs an meinen Blicken lag und sie dachte uiuiui vielleicht sollte man sich in der Unterzahl doch langsam mal anpassen. Komisch, dass es nicht gleich ne Schelle vom Ehemann gab. 😉

  71. #90 MikeVanBike –>ergänzung
    vor allem ungeniert laut auf Türkisch gelabert, da könnt ich kotzen!!

  72. Im Gegensatz zu Vielen hier bin ich immer noch ein Befürworter eines geeintes Europas. Nicht eines Europas wie es sich …JETZT… darstellt und geriert, sondern eines wirklich einigen Europas. Eines Europas das zu den Wurzeln des römischen Imperiums zurückfindet. Dazu muss aber erst noch viel Blut den Rhein hinunter fließen, noch so manches Haus, Stadt und Land in Flammen aufgehen. Die derzeitige Politik der Brüssler Eurokratioten ist da der schlimmste Brandbeschleuniger den man sich nur vorstellen kann. Wo immer möglich schleppen diese retardierten Polit-Prokaryoten fassweise das Benzin zum Feuer. Sie lassen in ihrer Verblendung keine Gelegenheit aus, um aus einem nichtigen Flämmchen einen Feuersturm zu entfachen. Das wird …UNS… Unsummen und unseren geregelten Lebensabend kosten. Unsere Kinder werden die „Trümmerfrauen“ und „Kriegsversehrten“ der Zukunft sein. Aber wenn es sonst schon nichts Gutes bringen wird, dann doch ein Europa das einsieht (seinsehen muss), das man mit bestimmten Bedrohungen nur GEMEINSAM fertig wird. Bis dahin dürfen wir uns alle aber noch auf Einiges gefasst machen. Von dem was Unsere Eltern einst einen Rechtsstaat nannten haben sich unsere jetzigen Politclowns schon lange verabschiedet. Sie regieren nach Gutsherrenart und Gelegenheit (sich die Taschen zu füllen). Ihre Bagage residiert in Security-Zones, ihre Kinder gehen auf ein Private-Education-Manors und die dem Wahlvieh ausgesaugten Diäten bzw. Steuergeschenke landen in unangreifbaren Steueroasen, deren Banken dann bei allzu turbulentem Treiben auf den Aktienmärkten, vom zuvor schon genannten Wahlvieh gerettet werden müssen … und auch werden. Koste es, was es wolle. Doch ein Trost sollte uns allen bleiben. So wie es der französische Adel im 18 Jahrhundert auf die Spitze trieb und dafür dann 1789 die Rechnung bekam, so treibt es jetzt unser Polit- und Geldadel auf die Spitze. Zwar gibt es Heute kaum mehr eine funktionierende Guillotine, aber es gibt über 100 Millionen Straßenlaternen und noch für jeden Schurken fand sich früher oder später ein passender Strick. Wie schnell das gehen kann das sollte all unsren Politaristokraten noch am Beispiel Nicolae Ceau?escu im Gedächtnis geblieben sein. Da vergingen zwischen Elfenbeinthron und Erschießungskommando kaum 24 Stunden. Was haben wir also jetzt in Europa. Brennenden Bandlieus in Frankreich, Hundertausende Illegale in Spanien und Portugal. Millionen von anbranden Wirtschaftsflüchtlingen in ihren selbstgebastelten „Landungsbooten“, Migrantenkriminalität in praktisch jeder Straße Europas, Londonistan ist nur mehr die Kalifatshauptstadt von Britanistan unter der Knute der Sharia, Belgien und die Niederlande sind kaum mehr von nahöstlichen Slums zu unterscheiden, Italien und Österreich im selben Abwärtsrausch und D-Land …… D-Land ist quasi zur anatolischen Provinz verkommen. Nun also auch noch Muslim-Randale in Griechenland? Und? Wer hätte etwas anders erwartet.
    Nur weiter so liebe Eurokraten. Wie lange können sie die Luft anhalten ?

  73. #44
    „Okan“ ist in der Tat ein türkischer Vorname.
    (bedeutet etwa „lernen“, „verstehen“)
    Aber es gibt ja auch türkische Griechen…

    und noch ne Anmerkung:
    die 80.000 beziehen sich auf GANZ Griechenland nicht nur auf Athen.

  74. #64 TITO

    Ich auch. Aber welches Blatt würde sowas zulassen ?.Gripslesende gibt es bei FAZ und Merkur und nur das hat Rückkopplung.Ein BILDund MoPo Leser sitzt abends vor’m PantoffelTV und nicht vor dem Ltop (einfach nur müde).
    Alle vorgenanten sind linksinfisziert,(Ausnahmen sind dort nicht die Regel)
    Ausserdem muß die Diktion hier im Forum sich ändern (ohne Hass und-Fäkalsprache).
    JFreiheit wird wohl,Cicero und Preussische möglich,
    FAZ und Merkur und Fokus wohl kaum.
    —————————————–
    #PI-ratensender Königsberg verkündet soeben und hiermit das erfolreiche Ende der Verhandlungen zwischen der EDF (EuropeanDefensivForce)und der Brüsseler Nomenklatura dessen Auflösung beschlossen wurde.Gleichermaßen akzeptierten deren Mitglieder, der von -EDF- gegründetet -IndeJU- (independenceJustiz) diese mit der Aufgabe zur Ermittlung und Strafverfolgung zu beauftragen insbesonder wegen Landesverrat, sowie Zulassung der Volksfolter mittels kleinasiatischer Massenimporte.
    Die EDF Verbände und die Guardaicivil welche eigens unseren europäischen EDF Politikern zum Schutz bereit gestellt wurden,haben schon in den frühen Morgenstunden den Brüsseler Militärflughafen gesichert und eine breite Sicherheitschneise durch die arabische Großstadt geschlagen. Eine 3tägige Ausgangssperre wurde ausgerufen und in 8Sprachen davor gewarnt das die Sicherheitskräfte bei Missachtung die Waffen einsetzen werden.Gegen Rotten und Gruppen wird ohne Vorwarnung das Feuer eröffnet.
    Nach der Befriedung aller Euro Hauptstädte in den vergangenen Wochen ,werden die auf das Land ausgewichenen Subversiven ,Guerrillas,Chaoten und deren arabische Verbündete weiter in die Enge getrieben. Leider kam es zu vereinzelten Geiselnahmen,welche doch durch Verhandlung beigelegt werden konnten.
    TV PI-ratensender Königsberg wir diese Tage seinen Umzug nach Berlin vorbereiten.Abgeschaltet wird dabei nicht.
    Nachdem wir uns Von Berlin aus wieder melden werden ,wird die EDF Jugendorganisation das Sendeprogramm weiterführen.
    Hiermit und wie jeden abend ,danken wir unseren russischen Freunden,Helfern und Beschützern.
    Die Nachrichten zu Ihnen sprach,Ihre Christine …….na ja
    ——————————————wer Lust hat kann weiter spinnen

  75. Es dauert nicht mehr lange, dann ist der europaweite Bürgerkrieg da.

    Wir haben schon Krieg.

    Die Moslems gegen Europa.

    Bloss das die nicht mit einer geschlossenen Armee anrücken sondern mit Millionen von Einzelkämpfern die uns mit Guerrilla-Taktik plattmachen.
    Ausrauben, Ermorden, Geburten-Jihad.

  76. Thomas Hammarberg erhebt mahnend den Zeigefinger und fordert die Griechen auf, die kulturelle Bereicherung auszuhalten.

    Diese „hohen Herren“ brocken uns diese Probleme der ungesteuerten Massenmigration ein, ihre Medien halten die Probleme mit ihren Mitteln klein und schwingen bei Gegenstimmen drohend die Rassismuskeule. Die Damen und Herren Linksideologen und Wächter des Toleranzdogmatismus haben mit den Folgen ihrer üblen Politik auf Kosten der Europäer zumeist direkt nicht zu tun.
    Die Mehrheit dieser linken Klugscheisser in Machtpositionen hat noch nichtmal eigene Kinder, die die Langzeitfolgen ausbaden müssen.

    Und diese ignoranten Herrschaften entscheiden mit über die Zukunft Europas.

  77. Was wirklich wichtig ist: Qualitätsmedien informieren –
    Deutschsprachige Presseschau zu den blutigen Straßenkämpfen in Athen.
    Toleranter News-Großdealer weiß:

    „Athen (dpa) – Die griechische Justiz hat ihre Untersuchungen zu mehreren Doping-Fällen fortgesetzt.“

    „Russland zeigt Verkaufshits bei Waffenmesse in Athen“
    RIA Novosti – 6. Okt. 2008

    „Wo liegt dieses Athen?“
    FR-online.de – 5. Okt. 2008

  78. Aber unsere Regierung hat ja während dem Ablenkmanöver „Bankenkrise“ den Einsatz der Bundeswehr im Inland per Grundgesetzänderung legitimiert…
    Darüber schreibt fast niemand.

  79. #101 kullimulli
    Bundeswehr im Inland per Grundgesetzänderung legitimiert…
    Darüber schreibt fast niemand.

    wenn dem so ist ,(wo gelesen ?Bundesrat durch?)

    Kann (könnte)das auch unserer Sache zu Gute kommen.
    Es handelt sich um deutsche Soldaten,Söhne von Müttern Geschwister und Ehefrauen,denk mal weiter und über das Wort Loyalität nach.
    Vielleicht siehst Du das dann nicht mehr so negativ.
    ==========================================

  80. #98 kullimulli

    “ … Millionen von Einzelkämpfern … „

    Welch krasse Fehleinschätzung.
    Weißt du, was ein Einzelkämpfer ist?
    Die Dschihadisten sind das exakte Gegenteil.
    In der Überzahl sind sie „stark“, aber ein billiger Feuerwerkskörper, und sie laufen wie die Hasen. 🙂

    „Einzelkämpfer“ gegen Frauen, Kinder, friedliche UNBEWAFFNETE Touristen …

    Unter den Dschihadisten gibt’s genausoviele Einzelkämpfer wie Medaillengewinner bei olympischen Kampfsportarten.
    Profiboxen: Auch Fehlanzeige.
    Keine „millionen“ islamischer Einzelkämpfer zu erkennen.
    Ich erinnere 150 bärtiger Hanswurste in Nachthemden, die „Allalallah“ keifen, und Dänische und Norwegische Fahnen abfackeln, wg. Cartoons, deren Texte sie als Analphabeten nicht kapieren.
    Erfolgreiche Einzelkämpfer sehen anders aus, glaub mir.
    Du meinst durchgeknallte Frömmler.

  81. #98 Alle Schwarzseher!
    Ich glaube noch an uns und vermute eher das es in gewissen Teilen unserer unhaltbare Zustände gibt, welche man nicht mehr totschweigen oder schönreden kann die unser Bürger wecken.
    Danach wir alles sehr schnell gehen.
    Politikwechsel, scharfe Gesetze und Durchgreifen.
    Wir sind nicht die USA, die schon immer Multikulturell war und Probleme gewohnt sind. Aber deren Einwohner fühlen sich als US Bürger.
    Zu viele der Migranten hier fühlen sich als Muslime (Türken, Araber, Berber). Sie stehen nicht zu unseren Grundrechten und wollen uns eigentlich okupieren.
    Dieser Fakt ändert viel!

  82. Multi-Kulti wird Europa an den Rand des Abgrunds bringen, wie die heutige Finanzkrise.
    Beide Krisen werden verursacht von gewissenlosen
    geld-und profitgierigen Machteliten, die den Hals nicht voll kriegen und permanent gegen die
    Interessen der Bevölkerung agieren.

  83. In den nächsten Jahren wirds richtig krachen.
    Durch die Pleitewelle der Banken wirds es massenentlassungen in nie gekannten ausmaßen geben.
    Die Bundesregierung hat nicht umsonst den Einsatz der Bundeswehr im Innern beschloßen.
    Die Lunte brennt.
    Danach wird Europa nicht mehr sein was es mal wahr .
    Ich glaube das die meisten Imigranten dabei drauf gehen werden.
    Es werden auch viele Einheimische sterben in den Europäischen Ländern aber das ist den Regierenden egal.
    Man wird von der Krise ablenken müssen.
    Und bevor das Volk die Politiker Lyncht zeigen diese mit dem Finger auf die Migranten.
    Wie im Mittelalter als man Kriege führte um das Problem der vielen Söhne in den Familien zu lösen.

    Es wird Lustig und spannend werden die nächsten Jahre. Sorry, mir hilft Sarkasmus immer am besten 🙂

    Eben kam eine Sendung über das Kölner Wasser- und Abwassernetz.
    Die Verräter haben das komplette netz an einen Amerikansichen Investor verkauft und es dann geleast. Müssen noch 20 Jahre zahlen dann dürfen sie neu Leasen. Die Wartung zahlt natürlich die Stadt.
    Der Dollar.

    Der größte Betrug der Weltgeschichte.
    Sie blähen Ihn auf und kaufen dann die halbe Welt (Minen,Ölfelder,Bahnen.Strassennetze,Rohstoffe usw.)
    Und dann läßt man den Dollar kaputt gehen.
    Das Amerikanische Volkk weis garnicht von wem es regiert wird.
    Das Volk wird in den USA genauso verarmen wie wir und in Telaviv explodieren die Immobilienpreise.
    Naja, dann weis man wenigsten wo die Reichen Leben werden.

  84. #100 Philipp
    ein klitzkleines Lob habe ich eigentlich von Dir erwartet,Satire kann ich nicht so wie in einigen Beiträgen von Dir ,habe das mal so versucht #96 Plebiszit
    ————————————-
    Du sagst:
    … Millionen von Einzelkämpfern … “

    Welch krasse Fehleinschätzung.
    ———————————
    subjektiv hast Du recht.Aber unsere Asiaten sind hier mit unserer Hilfe technisch ausgerüstet,allein das Handynetzwerk was die ständig benutzen zur Rottenbidung ,ihr mobiler Fuhrpark u.s.w. hat schon eine agressive Strategie die man nicht mit dem Wüstendschihat vergleichen kann.
    Also Waffengleichheit ?bestimmt nicht, übrigens gibt es verschwiegene Zahlen der Kultusbehörden über die Zahl der Schulschwänzer.JF hatte mal einen Bericht und das arabische Schwänzerklientel in den zahlreichen berliner Kampfsportclubs ausfindig gemacht .
    Wo finde ich deutsche Jungs und Mädchen ?
    Ansonsten gebe ich Dir recht.
    ###########################################

  85. Hallo,
    ich habe im letzten Jahr Urlaub auf <Kreta gemacht,Herrlich!
    Da hat man mit EU Mitteln eine müsche restauriet.
    Das hätte man sich schenken können. Der Bau wurde mit entsprechenden Parolen eingesprüht und wurde als Fremdkörper behandelt.
    Da auf der Insel viele ECHTE GRICHEN leben die aus der Erfahrung gelernt haben könnte das dort nie geschen. Der offen zur Schau gesprochene Hass gegen die Türken und anverwnten Schwarzfüße wurde nicht unter der Decke gehalten.

  86. #96 Plebiszit

    Für Zeitungen die PI keine Werbeseite zur Verfügung stellen.Gib es dann einen Extra-Beitrag von PI.Die müssen das ja schriftlich begründen.

    Viel Leute surfen im Internet und „suchen“ unterbewusst nach einer seite wie PI.
    Die kleinen Boulevard-Zeitungen (Kurier,Express,BZ.etc)haben viele Leser, die in der Arbeitspause in solchen Zeitungen blättern.

    Wichtig ist eine Professionelle Werbeseite, die nicht zu „Provokativ“ sein sollte.

    Interesse wecken: „Bekommen Sie alle Fakten?“,
    „Zählt Ihre Stimme bei der Wahl?“ ,
    „Welche Zukunft haben Ihre Kinder?“

    Naja…halt nur Professionell

  87. #95 Aaron (07. Okt 2008 21:49)

    Da steht aber: … sind allein in diesem Jahr 80.000 illegale Migranten in die griechische Hauptstadt eingefallen. Und ich habe schon letztes Jahr von den schlimmen Zuständen in Athen gehört. Dürften sich eher schon um ein paar 1000.000 handeln.

    Wahrscheinlich wird deshalb erst jetzt Alarm geschlagen, weil die Banden nicht mehr nur in den ärmeren Retsina-Vierteln wüten, sondern auch den Rotweingürtel Athens erreicht hat.

    Die Akropolis wird sicherlich nicht geprengt werden. Allerdings wird es in ein paar Jahren heißen, die Türken hätten sie erbaut.

  88. Bundeswehr im Inland per Grundgesetzänderung legitimiert…
    Darüber schreibt fast niemand.

    wenn dem so ist ,(wo gelesen ?Bundesrat durch?)

    Ups, war ich zu schnell, aber kommt ganz sicher:

    Reuters:

    Am Montag war bekanntgeworden, dass die Bundesregierung sich bei einem Terrorangriff die Möglichkeit offenhalten will, als Waffe genutzte Flugzeuge von der Bundeswehr abschießen zu lassen. Basis dafür soll eine Grundgesetzänderung sein, die die Möglichkeiten zum Einsatz der Armee im Innern ausweitet. Der Abschuss gekaperter Passagierflugzeuge ist darin allerdings nicht ausdrücklich geregelt, was Raum für Interpretationen lässt.

  89. Im Grunde nichts neues. Von Nuancen abgesehen, in den meisten EU-Landen ähnliche Zustände. Allerdings hätte ich gedacht, in Griechenland sicher nicht, die haben einen Rochus gegen alles Muselmanische und würden denen den Tarif gleich von Beginn an durchgeben. Aber offenbar gefehlt. Auf dem Land, d.h. auf den Inseln wurden die unangenehmen Zeitgenossen offenbar mit teils drastischen Mitteln zum verschwinden gebracht. Immerhin was. Jetzt müssen sich die Städter halt auch etwas einfallen lassen. Und über allem klafft das unsägliche Damokles-Schwert eines hirngeschädigten EU-Kommissars, der nicht mehr fähig ist, Recht von Unrecht zu unterscheiden. Wie sagte doch schon Thomas Mann: Toleranz wird dann zum Verbrechen, wenn es dem schlechten und bösen dient. Herrgottsack, bin ich froh, dass wir nicht in dieser unsäglichen EU sind, wo Vollblut-Idioten und Spinner das sagen haben.

  90. @94 Phygos

    …kann mich Ihnen nur anschliessen .
    Auch die ganzen Kommentatoren hier im Forum , die sich für “ rechts“ ansehen und glauben, „links“ stehe der zu bekämpfende Feind , finde ich etwas befremdlich . Die momentane Kolonisierung und Islamisierung Europas ist historisch gesehen etwas völlig neues,nie dagewesenes . Denkschemata von Rechts und Links versagen da völlig .
    Marx hat sich dazu überhaupt nie geäussert, da ihm das Problem völlig unbekannt war . Auch alle rechten Systeme , sowohl die expansiven wie Deutschland und Italien als auch die nichtexpansieven wie Portugal und Spanien haben diesen Themenbereich nie behandelt, da Hitler, Mussolini und Konsorten zu Zeiten gelebt haben, in denen der europäische KOntinent einen Großteil der Weltbevölkerung gestellt hat und ihnen die heutigen Probleme völlig unbekannt waren .
    Würden die Islamkritiker endlich das Geseiere von Nationalstaat und Patriotismus( tiefstes neunzehntes Jahrhundert, in das es garantiert nie mehr zurückgeht ) sein lassen, würden sie bei Grünlinken und Ottonormalbürger auf viel offenere Ohren stossen . Im Moment verbringen sie viel Zeit damit, gegen den tief verwurzelten Beissreflex gegen alles Rechte anzukämpfen und kommen gar nicht richtig dazu, ihre eigentliche Message los zu werden, die uns ja eigentlich alle zusammen in Europa betrifft .Ich kann hier nur immer wieder auf Geert Wilders verweisen , der einzige „Rechts“-Politiker Europas , der nicht an Mottenkiste und röhrenden Hirsch erinnert und mental im 21sten Jahrhundert angekommen ist.
    Er weiss, wie man sich die „linken“ Medien zunutze macht und schafft es permanent, die niederländische Politcamorra bloßzustellen,
    während alle klassischen Diffamierungsmethoden gegen Rechtspolitiker an ihm abperlen , da er damit schlichtweg nichts zu tun hat.

  91. Es ist absolut nachvollziehbar, dass die Inselbewohner dieses Gesindel mit teils recht unfeinen Mitteln von den Inseln weg katapultiert haben. Wenn ein solches Mistpack ihr Unwesen treibt, geht es nicht lange, dass die Touristen ausbleiben und das ist die mit Abstand bedeutendste Einnahmequelle auf den griech. Inseln. Es ist leider so, mit reinen rechtsstaatlichen Mitteln ist diesen Leuten nicht beizukommen. Da hilft nur Gewalt in feiner bis grober Norm. Hier wird noch (wenn auch leider) ein umdenken stattfinden müssen.

  92. #110 TITO

    bitte nich allzu blauäugig. Nicht mal die JF ist in Lage in anderen Zeitungen zu inserieren Alle anderen machen das unterein ander.

    Du sagst:
    Die kleinen Boulevard-Zeitungen (Kurier,Express,BZ.etc)haben viele Leser, die in der Arbeitspause in solchen Zeitungen blättern.
    ————————————-
    gerade die sind quasi SPD eigene (Anteil)
    Gleichschaltungsblätter .Und dann noch der Kodex aller, von Brüssel über Presserat, PC zu schreiben damit es nie und niemals Beifall von der falschen Seite geben darf,sagt mein Schwager Cheffetage BILD München.
    Besser sind Aktivitäten mit Aufklebern.Eine andere mediale Vervielfältigung sehe ich nicht .
    oder doch #PI-ratensender Königsberg ha ?
    #############################################

  93. #111 Aufgewachter
    Die Akropolis wird sicherlich nicht geprengt werden.
    Allerdings wird es in ein paar Jahren heißen, die Türken hätten sie erbaut.

    Lacher am Abend ,sweet sweet.

  94. #114 vernisclair

    Du bist hier ja ein ganz seltener Vogel.Das sage ich ganz ohne Wertung und bedanke mich gleichermaßen für den tiefen Einblichk in linkes Denken,übrigens sehr moderat.
    Deine „Gegen Rechts“ Kampfgenossen hinterlassen hier im Forum als Tretmine oder U-Boot eine ganz andere Duftmarke.
    Mit Marx bist Du ja belesen und findest in dem Evangelium keine Antwort auf die Volksfolter Islam. Schon erstaunlich weil Linke sich dann halt die Gesetzgebung selber machen. Deine Ratlosigkeit verbindet uns aber.
    Übrigens war Marx ein glühender Patriot, habe ich mir von Marxisten sagen lassen.
    —————————————–
    Nun musste ich Deinen Beitrag noch einmal lesen und merke der hat was intellektuelles in sich.Da ich dieser Kaste nicht angehöre ,will ich mit einfachen (bürgerlichen) Worten antworten.Du sagst:

    „Würden die Islamkritiker endlich das Geseiere von Nationalstaat und Patriotismus( tiefstes neunzehntes Jahrhundert,“

    Da hast Du natürlich die Pauschale für Dich beansprucht,(oder doch nur Antifa-Sprachrückfall)???
    Als Resultat aus Deiner Anklage hier gegen jeden,ist nur noch zu entnehmen es mit Rechtsextremisten zu tun zu haben.Dieser auf uns hinterlassende Eindruck, beeindruckt uns schon sehr,jedenfalls mich.
    Der auch von mir geschätzte G.Wilders sollte aber das, oder ein Bindeglied sein können, welche die Mauer zwischen links und rechts beseitigt allein zum Zweckdienst.Das erfordert aber Kompromisbereitschaft,haben das die Linken ?. Soweit sind die Lager nicht auseinander, da es die von Allen beanspruchte Mitte, als Punkt oder Strich, gar nicht gibt.Jedenfals nicht als geometrische Fläche.
    Saludos,ein fast Gleichgesinnter
    ############################################

  95. @118 Plebiszit

    Ich meinte damit , dass die Einteilung rechts/links ein Produkt der französischen Revolution ist, vorher nicht existierte und ein Bezugsrahmen ist, der vielleicht jetzt , über 200 Jahre nach seiner Erfindung und nachdem man von extrem rechts über extrem links bis zu extrem mittig alles durchprobiert hat,vielleicht nicht mehr ganz zeitgemäß ist. Einfach, weil er keine Antworten mehr auf heutige Fragen und Probleme mehr liefert.
    Alles, was sich in den letzten 200 Jahren abgespielt hat, waren Kämpfe und Konflikte innerhalb des europäischen Aufklärungsdenkens , keine Kultur weltweit konnte die abendländische Kultur (zu der natürlich auch Amerika und in weiterem Sinne auch Japan usw gehören)und ihr Denk- und Wertesystem selbst in Frage stellen.
    Das ist jetzt aber erstmalig anders .
    Die eigentlich Frage ist doch nicht, ob man für oder gegen Immigration ist und ob man tolerant ist oder links oder rechts steht,
    die Frage ist im Grunde :
    Wollen wir Europäer überleben ?

    Und ich glaube, dass das selbst alle Sozialistengrünbessermenschen mit einem klaren JA beantworten würden .
    Suizidal sind sie ja nicht drauf, sonst würden sie ja auch keine Angst vor imaginären Klimakatastrophen haben .

    Deshalb muss man, völlig egal wie, einen Weg finden, um diesen Leuten klarzumachen, dass sie auch selber in Gefahr schweben und wir nicht ihre wirklichen Gegner sind , sondern die, die sie so freundlich hereinbitten .
    Und ich habe das Gefühl ,daß viele hier im Blog glauben, erfolgreiche Überzeugungsarbeit würde am besten durch Konfrontation erreicht.

    Mittlerweile würde ich sogar als Walter Ulbricht verkleidet Vorträge vor Mitgliedern der Linken halten, wenn ich nur wüsste, dass ich damit die ideologischen Scheuklappen dieser in der Vergangenheit lebenden Schnarchsäcke durchbrechen könnte und sie dadurch raffen würden, dass es ihnen bald genauso an den Kragen gehen wird wie den bösen „Rassisten“ ….

  96. @8 Ferrum: Das stimmt schon, es gibt kein Recht auf Migration und erst recht gibt es kein Recht auf Kriminaliät. Aber ich glaube unsere Betroffenheits- und Empörungsbeauftragte und noch andere linke Gutmenschen wollen das Recht auf Einwanderung installieren.

  97. Würden wir keine humanitären Hilfseinsätze fahren, manche nennen Sie brandschatzende Eroberer bzw. Ausbeuter oder Blutsauger, dann würden weniger Menschen den Bedarf haben zu flüchten.

    Das ganze ist hausgemacht.

    Sonst würden bei „Haus & Grund“ die Wohnungen leer stehen und die Mietpreise sinken.

    Aldi, Metro und Konsorten nicht so schicke Umsätze fahren und die Sozailarbeits-Industrie hätte nicht so viele Menschen zu betreuen.

    Auch kann man mit billig Sklaven und Lohndumping die Gewerkschaften unterspülen. Ist doch Super, oder?

    Da freut es mich das derzeit bei den Machern bei Banken, Versicherungen und dem Konsum nur so im Gebälk kracht.

    Witzig finde ich das wir nun den Kapitalistischen-Kommunismus über gestülpt bekommen mit vervon denen die das Geld drucken.

    Bilderberg hat den globalen Laden doch gut im Griff. Derzeit strukturieren sie wohl grade um! Mein Vater wurde auch vertrieben aus Ostdeutschland / Pommern.

    Was soll die Aufregung!

    Es ist alles wie immer!

    Es ist alles normal!

    Der Fürst regiert. Freiheit und Demokratie kommen immernoch aus den Läufen der Gewehre im Sudan, Irak, Afghanistan und Pakistan und stellt auch für mich eine Bedrohung dar.

  98. @Rapfen, der schrieb:
    „Interessant auch, daß die stärkste Partei (N.D.) als “liberal-konservativ” bezeichnet wird, obwohl das ja ganz schöne Gegensätze sind.“

    Sind es nicht, die linken haben sich nur mit dem Wort geschmueckt um gut auszusehen, die linke was noch nie wirklich ‚liberal‘ in eigentlichen Sinne des Wortes weil das voraussetzt das man den Menschen Eigenverantwortung und Rechte zugesteht.

    Libertarians waren schon immer Konservative — allerdings sind die neuen Konservativen (CDU, Tories) heimliche Sozialisten, moderne Politik ist oft Ettikettenschwindel hier.

  99. #119 vernisclair
    wie auch #122 imli

    Deine Antwort zeigt das ich mit der moderaten Einschätzung von Dir richtig lag. Wenngleich ein jeder hier im Blog sich einmal Gedanken über seine eigene Diktion machen sollte,die lässt häufig Wünsche offen bei allem Verständnis für Enttäuschung ,Wut und Ohnmacht über die täglichen Zustände sowie der Borniertheit vieler unserer Landsleute. Dieses ist insbes. bei Themen Ulfkotte vs Pro festzustellen, nur Kampfgeschrei keine Moderation. Der Beginn Deiner Antwort beklagt die pol.Systemstarre (200J Aufklärungskonflikt) also das Lagerdenken.Da bin ich voll an Deiner Seite. Nur Systemwechsel erfordert den Sturz. Die Verfassungsfrage wird gestellt und dann sind wir schon bei den Extremisten. Jeder sollte endlich zur Kenntnis nehmen das bei einem Segment ausserhalb zweier Radien der pol Links/Rechtsextremismus zu hause ist.
    Dazwischen befindet sich nur ein rechtslinls Spektrum und die virtuelle Mitte (Ambivalenz,Beliebigkeit) weil diese nur als Strich nicht Fläche die Lager trennt. Entfernen wir die Belibigkeit (pol.status quo) erfahren wir zwangsweise einen fließenden Übergang der Lager,mit anderen Worten ,der linke Flügel der Rechten ,moderiert mit dem rechten Flügel der Linken. Jetzt genug mit Lagertheorie sonst muß die Geometrie neu erfunden werden.
    Zu rechts und-linksradikal nur soviel. Die Radikalen sind Demokraten (also im Segment) die nichts weiter zum Ziel haben als eine möglichst rasche Veränderung der vorherrschenden Zustände, dazu zähle ich mich. Vereinen sich die Radikaldemokraten hat man eine unschlagbare Phalanx gegen die Etablierten.
    Damit müßte ich eigentlich Deinen Suchnerv getroffen haben.
    Dein Glaube lieber vernisclair ist:

    „Wollen wir Europäer überleben ?Und ich glaube, dass das selbst alle Sozialistengrünbessermenschen mit einem klaren JA beantworten würden .“
    Zitat ende.
    Man muß nicht Anhänger von Fjordman sein, aber unsere linken Chirurgen arbeiten an an einem neuen Menschen.Für die sind wir manipulierbare Experimentiermasse . Dazu gibt es hier bei PI ständig Beweise, bald jeden Tag. Die Kader zu denen Du die ‚Sozialistengrünbessermenschen‘ zählst sind Extremisten und menschenverachtend. Die faszinierte Anhängerschaft ist wie bei den Moslems damit nicht gemeint, der Geist vereint sie , er wird und darf aber nicht mehr hinterfragt werden.
    Dein Walter Ulbricht Schlussatz gefällt, wenn Du Rhetorik beherrscht (ich nicht) soltest Du das machen,bin auch da an Deiner Seite.

    Saludos,ein angenäherter Gleichgesinnter.
    ############################################

  100. #121 Press-Luft-Hammer

    Ganz fidel Dein Beitrag.Passiver Sarkasmus.Aber sweet swet.
    Schmeiß mal dann wechselweise den Presshammer an ,der Lufthammer bleibt in der Werkstatt.
    joke fin.

  101. #120 die klavierspielerin

    Gutmenschen wollen das Recht auf Einwanderung installieren.
    ——————————————-
    wohl wahr lieber Musikus ,sie setzten sogar den Verdrängungs Wettbewerb ausser Kraft,alles sehr sehr kurios.
    Ich gehe dann jetzt mal weiter nach vorn in den Speisewagen,vielleicht trifft man sich.

  102. #119 vernisclair (08. Okt 2008 04:42)
    Wer sagt dir denn, daß diese „linken“ Schnarchsäcke, nicht genau daselbe Ziel verfolgen, islamkonform zusammen mit den Muslimen?

    Die wollen eine Scharia, in der sie sich wohler fühlen, als in ihrer eigene abendländischen Kultur! Die wollen einen Muslimstaat haben, den sie auch bekommen werden, nur eben unter unerwünschten Vorasusetzungen, die für sie jetzt noch nicht absehbar sind!

  103. Das sagt mir die Erfahrung.
    Ich wohne am Brüsseler Südbahnhof im Marokkanerghetto übelster Art.
    Bisher ist hier noch jeder Europäer , welch politischer Ausrichtung er auch sei , ganz schnell zum „Rassisten “ geworden.
    Irgendwann springen nämlich bei jedem Menschen die plumpen Überlebensmechanismen wieder an, und die sind stärker als politische Überzeugungen.

  104. Es ist egal ,wo auch immer Moslems sind machen sie Unfrieden in der ganzen Welt.Sie sind das schlimmste was die Welt je erlebt hat ,Barbaren Mörder, Lügner und Intriganten.

  105. #128 vernisclair

    Mann o man, du wirst noch Sympathieträger bei uns , gleichermaßen mein Mitgefühl bei Deiner Standortwahl

Comments are closed.