Nachdem schon Nachkriegsdeutschland von Türken aufgebaut wurde, haben diese noch Größeres im Sinn: Das „sehr junge, eifrige, gebildete und arbeitsfähige Volk“ wird „viel zum Wohlstand innerhalb der EU beitragen“, erklärt Dr. Nevzat Er, Bürgermeister von Istanbul (Foto), im Interview. Diese Chance, das überalterte Europa aufzumöbeln, sollte die EU sich nicht entgehen lassen.

Der Bürgermeister sagt auch noch andere lustige Sachen, er scheint ein richtiger Spaßvogel zu sein:

Die Türken würden sich nie – wie etwa die Franzosen – weigern, Fremdsprachen zu lernen. So sind wir einfach nicht, wir sind das genaue Gegenteil.

Und der Islam, der in der Türkei praktiziert wird, ist ein sehr liberaler, aufgeklärter und mit dem europäischen Lebensstil zu vereinbarender. Die arrangierten Ehen, Zwangsheiraten und Ehrenmorde sind ein Ausdruck dieser Liberalität.

Auch die Kurden haben alle Freiheiten:

Ich verstehe nicht, wie Sie so pauschal von einer „Kurdenproblematik“ sprechen können. Ein Kurde genießt in der Türkei genau dieselben Rechte wie jeder andere Türke auch, da Kurden schließlich auch Türken sind. Sie gelten nicht einmal als Minderheit, weil die Türkei ihre Minderheiten nicht nach ihrer Ethnie, sondern nach ihrer Religion einteilt.

Und von der Wirtschaftskrise ist die Türkei nicht betroffen, weil

wir uns eben als junges, arbeitsfähiges Volk keine allzu großen Gedanken um die Zukunft machen müssen. Mit unserer unbändigen Arbeitskraft strotzen wir jeder Krise.

Ach ja, hatten wir ja schon…

(Spürnase: Florian G.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

197 KOMMENTARE

  1. Ein wahrer Jünger Erdogans. Hat auch nur im Sinn, Europa zu protektorieren und ein Großosmanisches Reich aufzubauen.

  2. Wenn mich etwas immer wieder erheitert und aufbaut, dann sind es die Zeugnisse türkischen Größenwahns.

  3. Ich weiß nicht, wie sich der Typ als Bürgermeister schlägt, aber er gibt einen verdammt guten Comedian ab.

  4. HAHA sehr Geil, selten so gelacht, scheinbar reicht den Türken die Wasserpfeife auch nicht mehr, sind die jetzt auch schon auf dem Spice Tripp?

    Mir reicht schon der Satz „arbeitsfähiges Volk“ ich dachte immer wir hätte die Rechte am Baron von Münchhausen? Zeiten ändern sich.

  5. Die Türken sollen erst einmal ihr eigenes Land aufbauen (und zwar auf eigene Kosten). Damit dürften sie einige Zeit beschäftigt sein.

  6. Wo will denn dieser Dr. Nervenarzt junge, intelligente Kräfte herholen, aus dem anatolischen inzestgeschädigten Genpool vielleicht.

    Wieder mal ein schönes Beispiel türkischen Größenwahns und türkischer Eroberungsgedanken, etwas anderes kennen und können die doch gar nicht, als andere Völker zu unterdrücken und auszusaugen.

    Wieviele Nobelpreise wurden schon an türkische Wissenschaftler verliehen?

  7. …Adolf Hitler hat ähnlich geredet…der liebe Dr?Bürgermeister könnte eigentlich zuerst damit beginnen, dass annektierte westliche Istanbul zurückzugeben . Wie man ansonsten mit Kebabbuden, Schafhütern, Ex-Pornodarstellerinnen, Taxifahrern, Drogendealern, Homohassern, Schmarotzern, Ehrenmördern und vielen Analphabeten ein Europa mitgestellte will, entzieht sich meinem Intelligenzgrad. Verzeihung, ich vergass Herrn Ögers, den Verantwortlichen für den Tod vieler junger Familien in Puerto Plata.

  8. Das Schicksal der heutigen Türkei wurde durch die gewaltsame Besetzung islamischer Gotteskrieger besiegelt. Wie überall in der Welt, legte die Islamische Ideologie und ihre hirnlosen Anhänger Wissenschaft, Wirtschaft, Entwicklung, Forschung und die Künste lahm. Statt Erfinder, Denker, Dichter und Wissenschaftler produziert der Islam bis heute lediglich Neid, Hass und Gewalt. Die islamische Kultur bleibt somit inkompatibel, minderwertig und vorallem belastend für westliche, freiheitliche Gesellschaften.

  9. Das “sehr junge, eifrige, gebildete und arbeitsfähige Volk” wird “viel zum Wohlstand innerhalb der EU beitragen”

    Welches Volk meint der?

  10. #5 Plondfair

    Wieso denn ? Die sind doch clever, die haben 25 Millionen Arbeitswillige und weniger Arbeitswillige in Europa entsorgt, dazu 1,8 Milliarden von der EU jedes Jahr (also von uns allen) erschlichen, da kann man schon mal ein Fass aufmachen! Jetzt wird der Landbesitz erweitert( Köln, Berlin, usw.) und als nächstes Europa zur Islamischen Republik erklärt und dann.. Jackpot !

  11. Hierbei handelt es sich wohl offensichtlich um Satire!

    Wenn sie Europa so aufbauen wollen wie sie auch Deutschland aufgebaut haben dann – Bye bye Europa!

  12. Der von ihm abgelassene Ünfüg qualifiziert ihn zu einem Gutmenschen – freilich zu einem Gütmenschen türkischer Facon.

  13. Au ja man hört auch gut raus:“so in etwa mit kräftigen jungen männern ung gesunden gebärfreudigen Frauen soll da die Europa invasion upps ich meinte Aufbau starten.“ Steht das nicht so ähnlich im Koran?? Als ob alle europäischen Länder ein Demographieproblem hätten, das man nur mit unterbelichteten Rütli Borats lösen kann. Ich hau mich weg, selten so einen Schwachsinn gehört.

  14. Da haben die Türken tatsächlich vor, mal wieder etwas aufzubauen, wo es gar nichts mehr aufzubauen gibt. Anstatt tatsächlich mal was auf die Beine zu stellen und die Türkei aufzubauen und sich dann evtl. aufbaubedürftige Nachbarregion zu kümmern, möchte man den Weihnachtsengel auf die Krone setzten und gewohnt grossmäulig in der Welt rumerzählen, man hätte den ganzen Baum gepflanzt.

  15. Das war doch ein freundliches Angebot. Darauf verdient es eine ebenso freundliche Antwort.

    In ganz wenigen Worten.

    Da reichen zwei völlig aus:

    „Nein, danke.“

  16. Mich würde es nicht wundern, wenn jetzt raus kommen würde, das Werner von Braun in wirklichkeit ein Türke war.

    Im übrigen habe ich gerade auf dem alten Kewil Blog folgenden Kommentar gefunden, den ich für Lesenswert erachte:

    die türken haben auch den nobelpreis entdeckt, australien erobert, die känguruhs erfunden, die pyramiden erbaut, sie fliegen mit flugzeugen, die ausschließlich mit der enormen ehre ihrer türkischen piloten angetrieben werden und wirtschaften so vorbildlich, daß sie sich trotz hartz4 teure autos leisten können. Darum kommen sie ja zu uns, weil sie den erfolg in der türkei nicht mehr aushalten.

  17. Mit Geografie hat es der Herr auch nicht so:
    „Und ein beträchtlicher Teil der Türkei liegt nun mal in Europa, dieser Teil ist im Übrigen größer als Österreich..“

    Aha, schaun mer mal, was Wikipedia so sagt:
    Österreich: 83.871 km²

    Europäischer Teil der Türkei (3 % der Landesfläche):
    23.623 km². Sicherheitshalber noch im Fischer Weltalmanach nachgeschaut. Mist, dort steht: 23.764 km². Nun wollte ich die Information aus erster Hand, auf den Webseiten der Türkischen Botschaft müsste es doch stehen.
    Also http://www.tuerkischebotschaft.de/ angesurft „under construction“… 🙂

    Anyway, wahrscheinlich glaubt der Bürgermeister auch, dass sich Istanbul von Sofia bis Ankara erstreckt.

  18. #18 Aufgewachter (04. Dez 2008 23:41)

    Muhaaaaa karl-friedrich <—–liegt unter dem Tisch LOL

    Da kannst Du mal sehen die machen was, die Seite ist „Under Construction“ wahrscheinlich wird der Server gerade gereinigt, von den Damen der Putzabteilung.

  19. ..ist der dicht bis in die Haarspitzen??
    Die rauchen da wohl zuviel Gras.
    Ansonsten: Nix Neues. So reden sie doch alle, die neuen Herrenmenschen.

    Zu merkwürdig allerdings, dass seine „Sturmtruppen“ in Berlin kaum Schulabschluss und Arbeit haben, wie leider aus einer glaubwürdigen Quelle durchsickerte..

    Herr, lass Hirn vom Himmel fallen!

    Gute Nacht!

  20. „Die Türken würden sich nie – wie etwa die Franzosen – weigern, Fremdsprachen zu lernen. So sind wir einfach nicht, wir sind das genaue Gegenteil.“

    —-

    Stimmt. Das genaue Gegenteil von dem was wir hier brauchen.

  21. Wenn es in PI eine Bewertung der Artikel geben würde, wäre dieser Artikel für heute mein Favorit, ist doch schön, das man zum Tagesabschluss an dem türkischen Ruhm und Intelligenz teilhaben darf.

  22. uns eben als junges, arbeitsfähiges Volk

    Darum ist die „Türkei“ auch eine führende Wirtschaftsnation! *LOL*

    Istanbul? Diese Stadt heißt Konstantinopel! Nur weil es von einem osmanischen Schurkenstaat besetzt ist, müssen wir noch lange nicht den Sprachgebrauch des Besatzungsregimes „Türkei“ verwenden!

  23. Dieses Geschwafel kommt mir irgendwie bekannt vor. Woher nur? – Ach ja, Ahmadiyya. Laut denen wird der Islam Europa noch mannigfaltige „Fortschritte“ bescheren, ehe der Mahdi kommt.

    So sind wir einfach nicht, wir sind das genaue Gegenteil.

    Das sind sie auch in jeder Debatte, und zwar aus Prinzip.

  24. #27 HomerJaySimpson (05. Dez 2008 00:00)

    Das ist nichts was einen beunruhigen muß, server bleiben schon mal hängen wenn Sie sehr belastet werden, ein Neustart hilft meistens, aber nur dann wenn man merkt das der Server hängt.

  25. „Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.
    An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln?
    So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte.
    Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen, und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen.
    Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und in Feuer geworfen.
    Darum: An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.“

    (Jesus in der Bergpredigt, Matthäus 7, 15-20)

  26. P.S. nicht mal die Bösspuckruss-Brücke konnte eigenständig von türkischen Fachleuten? gebaut werden. THYSSEN

  27. Genau, und deshalb arbeiten nur 50% der Türken im arbeitsfähigen Alter, haben 70% keine abgeschlossene Schul- bzw. Berufsausbildung und fallen eigentlich nur in der Kriminalitätsstatistik „positiv“ auf.

    Man möchte dem guten Mann entgegenbrüllen: Wir brauchen euch nicht, wir wollen euch nicht im Land haben. Geht solange ihr noch gehen könnt, denn beim nächsten 12. September gewähren wir kein Pardon mehr wie unsere Vorfahren anno 1683 …

  28. Das “sehr junge, eifrige, gebildete und arbeitsfähige Volk” wird “viel zum Wohlstand innerhalb der EU beitragen”

    Schade eigentlich, dass wir hier in Berlin-Neukölln nur die ungebildete, sich integrationsverweigernde, türkische Mischpoke abbekommen.

    Dem Neuköllner Bezirksbürgermeister war neulich zu entnehmen, dass bis zu 95% der Schüler in Nord-Neukölln Empfänger von Transferleistungen sind, so wie auch schon die Eltern und die Großeltern.

    Von ganzen Sozialhilfedynstien hat der Bürgermeister dort gesprochen und darüber, dass sich niemand wundern sollte, dass es so viele ausländisch Intensivtäter gäbe…

    Wie war doch die Einleitung?

    Das “sehr junge, eifrige, gebildete und arbeitsfähige Volk” wird “viel zum Wohlstand innerhalb der EU beitragen”

    Schade, dass wir nur die Mischpoke abbekommen.

  29. Ich habe noch nie einen Türken kennengelernt, der kein Idiot war. Das ist ein Menschenschlag, der unter totalem Realitätsverlust und einer völlig falschen Selbsteinschätzung leidet. Und der auf dem Foto da oben passt, gemessen an seinen Aussagen, voll in das Bild, das ich mir von diesen Leuten gemacht habe.

  30. #32 aufdemblauensofa (05. Dez 2008 00:12)

    Das ist doch eine böswillige Verleumdung von dir, das waren die Intelligenten und arbeitswillgen jungen erfolgreichen türkischen Ingenieure, Architekten und Statiker.

    Pfui

  31. #34 Tanner (05. Dez 2008 00:17)

    Der Bürgermeister Buschkowsky ist der Hammer, wenigstens mal ein SPDler der die Wahrheit spricht, und einem an der Realsatire teilhaben läßt. LOL 🙂

  32. Die Kommentare sind der Hammer, man sollte die Ausdrucken und aufheben, in 10 Jahren können wir die wieder rausholen wenn wir mal lachen wollen.

  33. #36
    Stimmt, denn die haben auch Krupp und Thyssen in Deutschland aufgebaut und zwar schon vorm Krieg 😉 Natürlich holen sie Ihre Firmen dann auch mal nach Hause um den Deutschen zu zeigen wie man sowas macht. /I>

  34. wenn die türken mit ihren jungen arbeitsfähigen leuten europa so ganz selbstlos aufbauen wollen, habe ich eine bessere idee:
    die türken bleiben alle zu hause, bauen die türkei zum blühenden wirtschaftswunderland auf und überweisen das dabei anfallende geld an europa.

  35. Leute Leute, Ihr müßt das Original Interview lesen, der Link ist oben im Text, der Titel spricht Bände:

    Bürgermeister Istanbuls: „Europäer sind geizig und keine Genießer wie wir“

    Was sollen wir daraus schliessen??

    Er: Vielleicht, aber das kann doch kein Grund sein, der Türkei die Vollmitgliedschaft zu verwehren. Die Türkei besteht aus einem sehr jungen, eifrigen, gebildeten und arbeitsfähigen Volk, das viel zum Wohlstand innerhalb der EU beitragen wird. Die Bevölkerung in Europa ist überaltert, Europa braucht dringend eine neue junge Genreration, die wir ihr bieten können. Die soziale Schwäche der Türkei sollte die Eu nicht abschrecken, das können wir gemeinsam innerhalb kürzester Zeit in den Griff bekommen. Bevor Griechenland, Spanien und Portugal EU-Mitglied wurden, waren sie in einem viel desolateren Zustand als die Türkei, aber mithilfe der EU haben sie sich aufgerafft und kamen zu Wohlstand, diese Unterstützung steht auch der Türkei zu.

    Zum Wohlstand der EU beitragen?

    Jetzt muß ich wirklich lachen, man hat in diesem Jahr errechnet, wäre die Türkei schon Vollmitglied in der EU, hätte man jetzt schon 18 Milliarden Euro mal eben überweisen müssen, mit dem Wohlstand meint der Wohl unser Kohle die sich dann der Türkische Staat in die Tasche steckt, da wir ja Nettozahler in der EU sind.

  36. #38 karl-friedrich

    Schreib dann einfach eine Mail an den Näher oder den N.meier. Die sammeln alles von hier. Ist so eine Leidenschaft der Linken. 🙂

  37. Das “sehr junge, eifrige, gebildete und arbeitsfähige Volk” wird “viel zum Wohlstand innerhalb der EU beitragen”, erklärt Dr. Nevzat.

    Der Mann wurde falsch zietiert, er meinte nämlich:
    „Das türkische Volk wird allen Wohlstand in der EU abtragen.

  38. Die soziale Schwäche der Türkei sollte die Eu nicht abschrecken, das können wir gemeinsam innerhalb kürzester Zeit in den Griff bekommen.

    Wir erleben doch bereits in der dritten Generation, dass man das nicht nur nicht in den Griff bekommt, sondern die sich gar zurückentwickeln.

  39. #19 wolaufensie (04. Dez 2008 23:43)
    „Comical Ali 2.0“

    Ha,ha,ha…sehr gut, habe mich darauf erstmal total eingenässt…

  40. Es ist nach 24.oo uhr. Nach dieser Überschrift musste ich so lachen, dass bestimmt meine nachbarn aufgewacht sind :). das geht ja als 1.April-Scherz durch. Abgefahren.

    Das tolle daran: Jetzt werden die ollen WCs in unseren Häusern endlich zu modernen Plumsklos. Oder stehklos mit supermodernem Loch in der Mitte im Boden (gibts in Türkei ja zur genüge- vielleicht erst mal da modernisieren ??).

    Ahh das fass ich ja nicht.

    Auch die Medizin kann sparen. Bei OPs werden demnächst die Hände nicht mehr so altertümlich desinfiziert sondern nach modernen islamischen Methoden mit Keimen belassen. Alkohol (in desinfektion :)) ist doch schei…., brauchen wir nicht.

    Kurden- keine Problematik ?? Oh Gott, was ist hier los. Pinocchio bekommt beim Lügen ja stets eine Längere Nase- Ich glaube, Türken könnten jeweils einzeln mit ihren Nasen die Erde umrunden.

    Kurden: Völlig ahnungslose können ja bereits auf Youtube live miterleben, wie sich die Kurden und Türken aufs übelste, aufs Blut anfeinden. Zumeist sind es die Türken, die die Kurdischen Youtube- Filme aufs schlimmste beschimpfen und die Kurden nach Wunsch vernichten wollen. Bei Youtube sehr deutlich. Auch so weiss fast jeder um diese Tatsache= Türke und Kurde= geht einfach nicht. Kurden werden von den Türken gehasst wie die Pest.

    Türken sind selten Gewinner, aber im Lügen sind sie die Größten Abräumer.Sie könnten soviele Pokale in dieser Disziplin gewinnen, dass die Türken endlich mal auf etwas stolz sein können.

    Die Türken= eine unendliche, amüsante und doch gefährliche Geschichte von Michael Ende. Alter Schwede. Das geht ja auf keine Kuhhaut mehr.

    Mal was anderes:
    Bin zufällig auf eine Seite (Blog) gestoßen, wo ein Kashiba auf diese Misstände schon im Jahr 2000 hinweist— und ihr glaubt gar nicht, wie dieser Mensch sofort als Rassist und unheilbringer und Hitler-Verehrer dargestellt wird, obwohl Kashiba eindeutig schreibt er ist NICHT Ausländerfeindlich. Er wagte es, die Realität aufzuzeigen und wurde ordentlich bearbeitet.
    Unter anderem mit Sprüchen wie:

    1) „Was mit den ganzen anderen Ausländern, welche ständig Schlägen oder Tritten der Neonazis ausgesetzt sind?„

    2) „Nich einer von euch Sesselpfurzern hat doch soviel Mumm in den Knochen es den von euch so genannten Ausländern ins Gesicht zu sagen, was ihr über sie denkt. Wahrscheinlich habt ihr Schiss, daß ihr von denen eins aufs Maul kriegt, und das würde ich euch sogar gönnen. Tja, dann kommt die Polizei und denn wird wieder genau das passieren, was ihr hier anprangert: Uff..mal wieder einer freigesprochen!„

    3)WAS ZUM LACHEN: „Ich habe definitiv vor den meisten „Ausländern“ mehr Respekt, als vor vielen deutschen Arschlöchern. Im Ursprung sind diese vor ca. 50 Jahren nach Deutschland gekommen um Deutschland nach dem Krieg wieder aufzubauen.
    Und noch heute ist es so, daß die „Ausländer“ definitiv gewillter sind zu arbeiten, als viele Deutsche die nur noch dem Staat zur Last fallen wollen.„

    zu lesen bei:

    http://www.jaginforum.de/off-topic/48301-tabu-auslaenderkriminalitaet.html

    Aber zum Ende hin, hatten diese Leute eh keine Chance mehr. Sind immer mehr dazugestoßen, die Kashiba in seiner Meinung bestätigen.

    Naja, muss net gelesen werden. Nichts wichtiges.

    Byyy und träumt was schönes (von Busfahrern die friedlich fahren, oder von Opas, die risikofrei das rauchen verbieten können, oder von einer blühenden Wirtschaft :))

  41. #46 Reconquista Germanica (05. Dez 2008 00:35)

    muhaaaaaaa das hat sich bis zu dem noch nicht rungesprochen, das sollte man dem nachsehen.

  42. Interressant finde ich auch, dass zumindest die ältere Generation sehr skeptisch einem Beitritt gegenüberstehen soll. Die junge GEneration hat jetzt gemert(größtenteils dank Deutschland; bzw. den Politikern), dass es sich wunderbar von der Kohle der ungläubigen leben lässt, und die Scheiß verhassten Kartoffeldeutschen fleißig ihre eigenen Sargnägel schmieden. So denkt sich der Türke, eigentlich hassen wir sie ja abgrundtief, aber der Zweck heiligt die Mittel.
    Fazit:Auf ins Schlaraffenland!!

  43. Man sollte hier jeden Monat einen erfolgreichen und Intelligenten Türken wählen dürfen, dem man dann den Dr. H.C. verleiht. Der Ehre wegen.

  44. #48 Hamburgerin

    Und das Beste ist, wird brauchen demnächst keine Strom- und Wasserleitungen mehr verlegen. Bei den Türken kommt das ja alles so aus der Wand. 🙂

  45. #48 Hamburgerin (05. Dez 2008 00:40)

    Vielen Dank, ich hatte auch gerade Tränen in den Augen vor Lachen. LOL 🙂

  46. @ #37 karl-friedrich (05. Dez 2008 00:21):

    #34 Tanner (05. Dez 2008 00:17)

    Der Bürgermeister Buschkowsky ist der Hammer, wenigstens mal ein SPDler der die Wahrheit spricht, und einem an der Realsatire teilhaben läßt. LOL

    Na, Karl Du kennst Dich wohl aus, oder?
    Ich hatte den Namen doch garnicht genannt.

    Du kannst Dir ja sicherlich vorstellen, dass der SPD-Bürgermeister ziemlich in Ungnade gefallen ist, ob seiner Statements. (LOL)

    Und weil ich heute ganz gut drauf bin sende ich Dir mal den Link vom Hammer-Interview:

    http://www.jf-archiv.de/archiv05/200511031108.htm

    Viel Spaß beim Lesen…. ;-))

  47. #53 Reconquista Germanica (05. Dez 2008 00:46)

    HAHAHHAHAHAHHAHAHHAHAH muhaaaaaaaaaaaaaaaaa

    Aber vorsicht mit solchen Aussagen, ich mahne immer noch wegen Ludwigshafen, dort sind auch korrekt verlegte Leitungen die sich in einem einwandfreien Zustand in der Wand befunden haben, plötzlich durch einen Nazi Deutschen in Brand gesteckt worden.

  48. Tch weis ja nicht welche Pillen der Herr Einzunehmen pflegt, oder was er Raucht, aber das Zeug muss der Hammer sein! 🙂

  49. #17 Karl- Friedrich:

    „sie fliegen mit flugzeugen, die ausschließlich mit der enormen ehre ihrer türkischen piloten angetrieben werden„

    Türken= zumeist moslemisch.

    Die Modernisierung im „Flugzeug- Bereich„ könnte darin bestehen, wie man zielgenau mit modernsten Türkischen Geräten hohe Türme trifft mit möglichst vielen Nicht-Türkischen Opfern. Ist sau-schwierig.

  50. Supi!

    Fehlt eigentlich nur noch mein Lieblings-Original-Turko-Größenwahn-Statement, das da lautet: „Wir Türken kriegen kein AIDS, denn wir Türken haben gesundes Blut“.

    Na denn.

  51. #55 Tanner (05. Dez 2008 00:50)

    Na den Buschkowsky kennt doch jeder, gab doch schon einige TV-Sendungen mit dem, am schärfsten finde ich die PASS Zeremonie wenn die Lieben eingebürgert werden und Buschkowsky mit den Neu-Deutschen dann die Nationalhymne singt. Mit Übersetzer versteht sich. LOL

  52. #50 HomerJaySimpson (05. Dez 2008 00:44)

    Ich vermute viel eher, die haben schon gespannt, die Sie bei uns Europäer nicht so ganz beliebt sind, was aber nicht heißen soll das man auf das Geld verzichten möchte.

  53. NIEMAND kommt nach Deutschland oder Europa um hier etwas aufzubauen.Weder Türken noch Inder,Tamilen,Chinesen oder Afrikaner.Sie kommen zum alleinigen Zweck für SICH etwas aufzubauen.IHRE Zukunft IHR Leben.So wie die europäischen Kolonisten Amerika für SICH aufgebaut haben und nicht nicht für Indianer,nun wieder an sie verlieren.Auch ist es letztlich egal ob Kuhhirte kommt oder Ingenieur,sie wollen alle nur holen und nicht bringen.Anderenfalls wären sie in ihrem Land geblieben.Sie holen sich das wervollste was Europa,was der zusammengeschrumpfte Planet überhaupt noch besitzt.Land,Territorium,Raum zum Leben und Atmen.Migranten,ob schwarz oder weiß, sind „friedliche“ Eroberer.Allerdings sind die Ersteren dafür wesentlich besser gerüstet,sie sind nämlich vorhanden….

  54. @ #60 karl-friedrich (05. Dez 2008 00:56):

    #55 Tanner (05. Dez 2008 00:50)

    Na den Buschkowsky kennt doch jeder, gab doch schon einige TV-Sendungen mit dem, am schärfsten finde ich die PASS Zeremonie wenn die Lieben eingebürgert werden und Buschkowsky mit den Neu-Deutschen dann die Nationalhymne singt. Mit Übersetzer versteht sich. LOL

    Ja, habe ich auch gesehen. Er hängt sich dann immer das Amtswappen an schwerer Kette um den Hals und läßt die Justizangestellte labern…

  55. Lol, Türken und Aufbau, ich werf mich weg.
    Wo der Türke hintritt wird die Landschaft nicht höher sondern nur flacher. Als wären sie organisch gewordene Abrissbirnen.

  56. Also am Morgen bekommt man immer die Hiobsbotschaften über die man sich den ganzen Tag ärgert, aber Nachts sollten immer solche Meldungen kommen, die lassen einen besser schlafen, mit einem Lächeln.

  57. @ karl-friedrich:

    Habe gerade mal auf meiner Platte nachgesehen und kann Dir zum hochgeschätzten Bürgermeister Herrn Buschkowsky weitere Interview-Details bekannt machen.

    Hier die Details:

    Klare, ehrliche und längst überfällige Worte von dem Berliner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky. Buschkowsky sagte in einem Zeitungs-Interview: „Multi-Kulti ist gescheitert! In vielen Bereichen ist gar keine ausreichende deutsche Bevölkerung mehr vorhanden, in die sich Migrannten gesellschaftlich integrieren könnten“…
    Die massiven sozialen Probleme der Überfremdung seien lt. Buschkowsky jedoch nicht durch das Wegschauen der Politiker zu lösen. „Und den ausländischen Jugendlichen müsse klargemacht werden, daß sie sich an unsere Wertevorstellung zu halten hätten – ein Raub oder eine Vergewaltigung seien eben kein Kavaliersdelikt, und der Mentalität müsse entschieden entgegengetreten werden, daß man sich in Deutschland einfach nehmen könne, was man brauche.“…

    Meine Meinung: Diese Ehrlichkeit ist in der Berliner Politik leider nur noch selten anzutreffen. Vor dieser neuen Ehrlichkeit ziehe ich meinen Hut!

    Buschkowsky weiter: In manchen Kiezen ist Deutsch eine Fremdsprache. Im Norden des Bezirks Neukölln drängen sich Menschen aus 165 Nationen auf engstem Raum. „Verschärfend kommt die schlechte soziale Lage der Bewohner Neuköllns dazu“, sagt Buschkowsky. Zwischen 50 und 60 Prozent seien dort arbeitslos, 75 Prozent der ausländischen Jugendlichen hätten keinen Schulabschluß. „Hier hat die Integration eindeutig versagt!“, stellt der Bürgermeister fest.

    Hinzu komme, daß die Nationalitäten sich auch untereinander gegenseitig abgrenzten. „Die Türken ziehen nicht in Gegenden, wo viele Araber wohnen, Russen meiden türkische Bereiche. Überall gibt es Hackordnungen!“.

    Wie ich meine, klare Worte von jemanden, der sich in seinem Bezirk gut auskennt!

    Warum also kriminelle, ausländische Jugendliche nicht mitsamt ihren Familien rauswerfen? Wer sich hier nicht benehmen kann muß eben wieder gehen!

    Oder auch dieses Interview hier:

    Der Berliner Bezirk Neukölln ist pleite!
    Jetzt ist es amtlich: Die Versorgung von Migranten ist wichtiger als für die Erholung und Bildung der Neuköllner Schüler zu sorgen. Das bezirkseigene Schullandheim soll verkauft werden. Die jährliche Sommerferienaktion kann sich der Bezirk nicht mehr leisten. Der Büchereibus für Schulen wurde bereits eingestellt.
    Ist das nicht toll?

    Dazu Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky: „Die Situation in Neukölln ist eine besondere: Höchste Dichte von Hartz-IV-Empfängern, niedrigstes Einkommen und höchste Arbeitslosenquote Deutschlands!“.

    Buschkowsky: „Im Neuköllner Jobcenter werden mehr Menschen mit Migrationshintergrund betreut als in der ganzen Stadt München“, sagt Buschkowsky. Und weiter: „Ausländische Intensivstraftäter gehören zum Straßenbild. Die Polizei registrierte allein in diesem Bezirk 133 ausländische Wiederholungstäter!“.

    „Wir sind in Neukölln mitlerweile bundesweit einer der größten Anbieter für Deutsch als Fremdsprache! Natürlich wissen wir, dass wir da woanders einsparen müssen.“, sagt Buschkowsky.

    Zusätzliche Millionen werden jetzt für den Wachschutz der Schulen benötigt, die immer wieder von ausländischen Jugendlichen terrorisiert werden, wie Buschkowsky sagte.

    Meine Meinung dazu: Von Bereicherung durch Migranten und Zuwanderung kann ja in Neukölln wohl keine Rede sein, es sei denn, eine fragwürdige Bereicherung an zusätzlicher Kriminalität und Gewalt ist gemeint.

    Die Politik muß endlich Schluß machen mit den jämmerlichen Multikulti-Träumereien – Schluß mit dem Gerede, den Lügen und dem Hinhalten der zu recht besorgten Bevölkerung! Der Bezirk Neukölln und letztlich das Land Berlin können sich diese endlosen Millionenausgaben nicht mehr leisten.

    Wenn das Gastland am Ende ist, müssen die Gäste eben wieder gehen. Diese Tatsachen muß sich die Politik trauen auch anzusprechen – und in der Folge davon konsequent umsetzen.

    Ist das nicht toll?

  58. #64 karl-friedrich
    Richtig, abends ein paar artikel zum Schmunzeln und nicht soche Terrorgeschichten, das lässt einen viel besser schlafen. Und dieser hier ist heut definitiv mein Favorit, dicht gefolgt von der Mohammed Broschüre auf die man sich nicht setzen soll.

  59. Was mir bei Diskussionen mit Türken am Charakter dieses Volkes aufgefallen ist: Sie sind grössenwahnsinnige Träumer, vermutlich ertragen sie nur so ihre Armseeligkeit. Manche Menschen die viel verlieren werden einfach verrückt, vielleicht geht es Völkern genauso.
    Jedenfalls sind sie ein Räubervolk, im Gegensatz zu anderen Imperien hat das Osmanische Reich nur funktioniert solange sie andere ausbeuten konnten, danach sind sie aufeinander losgegangen. Typisch Islam. Die Türkei lebt auch nur von internationalen Krediten und Zuschüssen aufgrund ihrer strategischen Lage, die anderen Turkvölker leben auch nur von ihren Rohstoffen, von denen die Türkei übrigends auch gerne was abhätte. Die können so rein gar nichts, aber sind unglaublich stolz und grössenwahnsinnig.
    Hmm, ich erinnere mich an eine Studie nach der Menschen mit wenig Intelligenz ein grösseres Ego haben, naja lassen wir diese Vergleiche, die Wahrheit und Hetze ist in diesem Fall irgendwie das Gleiche.

  60. #65 Tanner (05. Dez 2008 01:15)

    Ja, leider findet er nicht genug gehör, zuletzt auch nicht bei Anne Will, da wurde Ihm auch wieder über den Mund gefahren, bevor er mal aus dem Nähkästchen plaudern konnte.

    Er war doch extra in Holland und hat sich vorort angeschaut wie die Holländer mit solchen Fällen umgehen, das hätte er gerne in Neukölln umgesetzt.

    #66 HomerJaySimpson (05. Dez 2008 01:15)

    Es gab in der Vergangenheit ähnliche Artikel, aber dieser hier übertrifft doch alles, er zeigt sehr deutlich auf, wie überheblich bestimmte Bevölkerungsgruppen doch sind, obwohl Sie eigentlich nie etwas geleistet habe.

    Und überhaupt, wer ist den auf die Glorreiche Idee gekommen, Istanbul zur Kulturhauptstadt 2010 zu küren, wann werden die bei der EU mal zur Kenntnis nehmen, das die Türkei mit gerade mal 3% in der EU liegt, das scheint aber zu reichen um sich zu qualifizieren.

  61. Er sollte mal in seinen Paß schauen, villeicht steht da als Name : Baron von Münchhausen

    Außerdem erfanden die Türken das Rad und waren die Ersten auf dem Mond. Und wenn hier alles geklappt hat, werden sie auch noch den Mars Terraformieren.

  62. PI: Bitte Gnade. Ich schmeiß mich weg vor lachen.

    Dieser Artikel muss die Satiere des Jahrhunderts sein:

    „Die Türken würden sich nie – wie etwa die Franzosen – weigern, Fremdsprachen zu lernen. “

    „als junges, arbeitsfähiges Volk keine allzu großen Gedanken um die Zukunft machen müssen. Mit unserer unbändigen Arbeitskraft strotzen wir jeder Krise.“

    UNSCHLAGBARER HUMOR!!! Ich liebe den Mann 🙂

  63. # Paula:

    ich hatte ja bereits vor kurzem `gebeichtet„, dass ich leider gottes 2 Türkische Freunde hatte (nacheinander jeweils 3 Jahre)- mit sehr schlechten erfahrungen.

    Thema Aids. Nach den 2 Türken, hatte ich so eine Panik, daran erkrankt zu sein, dass ich einen Test im Labor gemacht habe. Zum Glück ist alles OK.

    Aber dazu sag ich dir mal was:

    Einem Türken interessiert HIV/ AIDS NICHT! Es interessiert ihn nicht, weil Türken sowas nicht kriegen… :). Aids= Häää, was ist das?

    Meinem 2. Freund habe ich unter Tränen beschimpft, dass ich wegen seinem „Fremd-ohne-Gummi-alles-Ficken„ totale Panik vor HIV habe. Er sagte zu mir wörtlich:

    1) „Ich habe kein HIV. Wenn der Test Positiv ist, dann MUSS es von dir (ich kleine Mädchen) kommen…„

    2) zu Aids/ HIV gibts ja im Internet genug Informationen. ER: „Du sollst nicht alles glauben, was im Internet steht, da steht auch drin, dass man vom schnupfen stirbt…„

    3) „Wenn ich Aids bekomme, kann ich NICHTS dagegen tun, dann hat es ALLAH so gewollt.„
    Ich: „Gegen Aids helfen NUR Kondome, dafür brauchst du keinen Allah. Es liegt in DEINER Hand.„ Er: „Aids ist genauso wie Krebs: entweder du bekommst es oder nicht„. Ich konnte ihm tausendmal erklären, dass man Krebs, welcher im Körper wächst, sich nicht „holt„. AIDS aber durch ein Kodom AKTIV ohne Allah verhinderbar ist.
    = hat ihn nicht interessiert. AIDS= na und, was ist das? was zum essen? Ich bestells!.

    4) der Knaller schlechthin: ich meinte: „ich weiss doch nicht, mit wem du alles sex hast. du kannst doch nicht wissen, ob diese Frauen HIV haben.„ Er: „Keine Angst, ich würde sehen (!), wenn die HIV haben. Ich gucke, das die gesund aussehen…„ Ich: „woran willst du denn bitte sehen, wer HIV hat??„ Er: „na, wenn jemand total abgemagert ist, dann bin ich vorsichtig :)„. Ich: „Ja aber HIV erkennt man so nicht, das kannst du jahre in dir tragen, bis es zum ausbruch kommt. Bis dahin kann jeder Frsau völlig gesund ausshene.„ Er: „echt, na ist doch gut, dass es erst jahre dauert„….

    Ihn nervte das Kondom wahnsinnig (wie jedem Türken??). Ich habe ihn bei meiner Panik gezwungen wenigsten beim … kondom zu nutzen. Ich sage euch: wenn blicke töten könnten…! Dann kommt der noch mit der Nummer „hast du kein vertrauen??„. Haaaaaaaaa.

    Aus bestimmten Gründen, musste ich damals leider gottes mit ihm noch bisschen zusammenbleiben :(. Aber bin ihn losgeworden.

    Ich weiss aus bestimmten Kreisen, dass Türken sogar bei Prostituierten (!) darum „betteln„, ohne Gummi … zu machen. HIV bekommen sie ja nicht, nööööööö.

    Die Schwester meines 1. Türkischen Freundes arbeitete bei einer Krankenkasse. Sie meinte mal, dass die HIV-Nachweise unter Türken in Deutschland sehr zunimmt (die offiziell bekannt werden). Türken haben ein Hobby: Sich in Diskos durchzupoppen (die deutschen Schl…) was da täglich an krankheiten ausgetauscht wird, will ich nicht wissen.

    Bei mir ist jetzt alles zum Glück ok, aber ich möchte nie wieder diese wahnsinnige Panik vor HIV haben, weil der Türkische Freund meint, alles ohne Gummi poppen zu müssen (hiv sieht man ja… :)).

    Achso, nachdem ich den Test bekommen hatte, habe ich ihn noch angerufen. Ich sagte: „Test ist negativ„. Er: „ja und was heisst das jetzt??„ Ich: Ja, kein HIV„. Er: `ja siehst du, du musst auf mich hören. Wenn ich sage, ich habe nichts, dann habe ich nichts.„

    Dieser Türke war 38 Jahre alt. Mehr muss ich dazu nicht sagen.

    Ich bin seit einiger Zeit Single- und nehme alles ausser Türken :). Und vorallem NIE NIE NIE wieder ohne Gummi. Als Frau wirst du von Türken mit einem Gewaltigem „Laber/ Beleidigtsein- und zuredeflash„ davon abgebracht, aufs Kondom zu verzichten. Als schwaches kleines Ding kann man sich da nicht so durchsetzen :(. Daher die Gefahr gleich im Verzug abwenden.

    Im übrigen finde ich die Idee total super, Türkische Läden, Türkische Arbeitnehmer zu boykottieren. Ein Türkischer Arbeitnehmer war in meiner früheren Firma fest mit gutem Gehalt angestellt. Dieser kam eines Tages nicht mehr, weil seine Drogengeschäfte besser liefen :). Weiss ich aus erster Hand. Ich weiss auch aus erster Hand, was die Arbeits-einstellung von `tatkräftigen` Türken betrifft. Lächerlich.

    Europa kann schon mal Tschüss sagen. die Türkei soll neben ihrem europäischem Anteil (istanbul…) doch erst mal den ganzen, gewwaltigen Rest des eigenen Landes modernisieren. Da muss halt erst mal eine Ferguson in verdeckter Mission auf Schlimme Zustände hinweisen, damit überhaupt mit Knurren im Land was modernisiert wird.

    Zustände sind das. Das was mich erfeut ist die Tatsache, dass rund um den Erdball die Türken so schlecht angesehen sind. Das ist doch mal was und das muss man auch erst mal schaffen.

  64. #72 Hamburgerin (05. Dez 2008 01:39)

    Aber bin ihn losgeworden

    Wahrscheinlich durch einen netten kleinen Umzug von Deutschlan Süd nach Nord nehme ich mal an 😉

  65. @ 43 Schweinebacke:

    Jopie Heesters macht sich über den ganzen Medienzirkus im „Kampf gegen Rechts“ lustig. Dass das keiner merkt, spricht irgendwie Bände. – Ich wäre mit 105 auch noch so gut drauf. 🙂

  66. #72 Hamburgerin
    Was mir nicht in den Kopf will ist warum Frauen auf dieses Pack reinfallen, sorry aber da hab ich wenig mitleid, nicht dass ich Dir jetzt nen HIV gewünscht hätte, aber wie bescheuert muss man sein ?? !! Jeder weiß, dass k….. sich nicht viel aus Verhütung und Treue machen. sorry aber echt jetzt. Da braucht man hinterher auch nicht rumheulen.

  67. Karl- Friedrich:

    „Aber bin ihn losgeworden

    Wahrscheinlich durch einen netten kleinen Umzug von Deutschlan Süd nach Nord nehme ich mal an„`

    Das haut fast hin. Zusätzlich war er noch mein Chef :). ein CHef, der seine mitarbeiter mit „beine abhacken„ bedrohte und viele krumme geschäfte nebenher tätigte. Naja, es gab so kleinigkeiten, an denen ich verhindert wurde, mich zu trennen. Wurde bisschen erpresst… „wenn, dann…„. Meine Arbeitskolleginnen wollten mir sogar unterschlupf gewähren, dass er nicht weiss, wo ich bin …- sagt doch alles, oder :). er baggerte täglich die Bürofrauen an. Bevorzugt eingestellt wurden Blondinen (bin gaaaaanz zufällig auch eine gefälschte Blondine). Er hatte keinen Respekt vor den Arbeitnehmern, seinen Angestellten. Nöö, er stellte die Frauen so ein, wie sie ihm vom Aussehen her gefielen (wobei er alles nehmen würde). Die MÄNNLICHEN Angestellten waren entweder Türken ODER OSSIS. Er meinte: „ Ossis kann man gut ausnutzen„. Zu den Türken: Diese brauchten sich noch nicht einmal -wie üblich- bewerben oder den Bewerbungsbogen ausfüllen. Nein, ein fremder -aber- Türkisch-sprechender Mensch war sofort `Freund/ willkommen„. Wurde sogar eingestellt trotz massiver fehlender Deutsch- Kenntnisse die in diesem Berufszweig schon zur Sicherheit zwingend notwendig gewesen wäre. Eeegal. Trauriger Höhepunkt: Ein Türke wollte sich vorstellen (kaum Deutsch, aber soweit verstanden). Ich wollte seine Personalien aufnehmen, wie üblich. Aber der Herr hat sich total geweigert und gesagt, er will den chef sprechen (vorher: chäf ist türkisch ja?). Ok, hat mich gewundert, aber wenn er das wünscht…! Im Nachhinein habe ich erfahren, dass dieser Mann strenger Moslem war und sich WEIGERTE, mit uns Frauen im Büro überhaupt großartig Wörter zu wechseln. Er wollte mit uns nichts zu tun haben und wollte erst mit dem MÄNNLICHEN türkischen Chef sprechen.

    Zum Türkischen Chef: er ist grad mal 1.60m groß, aber ein großartiger Herrscher. er sieht noch nicht mal gut aus. 1.60m KLEIN, nicht-gutaussehend- aber freut sich wie banane, wenn er ahnungslose, hübsche frauen im Büro zum anbaggern hat, die ja nicht mal eben weglaufen können :). P.S: Er ist sehr Größenwahnsinnig, was mich zum Spruch verleitet: die kleinsten bellen am lautesten… (oder so ähnlich. EGAL.

    ……………
    ………

    So, jetzt bete ich noch 3 Stunden, dass der Türke hier nicht mal reinschaut :).
    Aber ich habe Glück, denn: Er hat eine enorme Schreib- und Leseschwäche. Puuuhhh, noch mal Glück gehabt.

  68. #77 karl-friedrich
    Gute frage..
    Das war jetzt ein kleiner Exkurs in die Heldentaten der Bereicherer. Wie gesagt mich ärgert sowas absolut, wenn die dann danach erzählen wie viele deutsche Frauen die schon verarscht haben und hinterher erzählen dass alles Schlampen sind. Aber das ist ja nicht das Thema.

    #68 D@
    lol das sollten sie alle mal tun, die sind ja irgendwie alle der Meinung deutschland nach dem Krieg aufgabaut zu haben, und dass hier ohne sie nichts mehr funktionieren würde.

  69. #76 HomerJaySimpson

    Das sagt sich so einfach wenn man die Erfahrung erstmal gemacht hat. Aber unsere Frauen werden von frühester Kindheit an durch das ganze Medien- und Bildungssystem darauf trainiert das Türken hochintelligente, von göttlicher Reinheit durchflutete Wesen sind.

    Irgendwann glauben sie den Scheiss dann hald uns müssen ihre Erfahrungen (leider) selbst machen

  70. #79 Hamburgerin (05. Dez 2008 02:04)

    1.60m KLEIN, nicht-gutaussehend

    Also der Antonio Banderas vom Bosporus, wenn deine Beschreibung so zutrifft, warum hat man dann mit so jemanden ein Verhältnis?

    Meiner Meinung nach gibt es dafür nur zwei Gründe, etweder ist man verzeifelt oder man hat ein pathologisches Problem. LOL

  71. @ Hamburgerin

    Oh man, Du hast da ja ein paar Stories auf Lager…

    Möchte nicht wissen, was die moslemischen MiHiGrus da so alles in ihre Familien schleppen.

    Mir hat mal ein Schwuler erzählt, dass bei so einschlägigen Schwulentreffpunkten öfter mal sogar ältere türkische Familienväter anzutreffen sind, so richtig klassisch mit Häkelkäppi und gekaufter Importbraut daheim, aber die in Wirklichkeit verkappt schwul sind und dann darum betteln, dass sie dann an diesen Schwulentreffpunkten ohne Gummi von solchen Strichern oder Schnellfxxxx durchgexxxx werden. Also so höchst promiskuitiven Typen, die dazu wenig Skrupel haben, diesen Wünschen auch nachzukommen. Anschließend schleppen sie die Seuchen dann natürlich in die Familien. Der helle Wahnsinn.

    Den Spruch mit dem „Wir kriegen kein AIDS, wir Türken haben gesundes Blut“ habe ich mal im Zusammenhang mit Heroinkonsumenten gehört, also im Gegensatz zur landläufigen Meinung gibt es ja ziemlich viele türkische Junkies, die aber fröhlich die Spritzen tauschen, weil „Wir Türken kriegen… blablabla“.

    Das mit dem Schicksal/Kismet/Allah-hat-es-so-gewollt ist ein ganz wesentliches Ding, um die Mentalität zu verstehen. Das ist auch Grund für diese unglaubliche Passivität bei vielen Moslems, das Leben in die eigene Hand zu nehmen, provokativ gesagt geht die Denke in etwa so: „ich lasse alles mal so auf mich zukommen, denn was auch immer kommt, es ist halt Schicksal“.

    Das geht so weit, dass ein Typ, der einen anderen vor einiger Zeit an einem Badestrand erstochen hat, gesagt hat, das sei halt Schicksal gewesen, dass dieser Denis gestorben sei, und dass er so oder so gestorben wäre (Schicksal halt). Hätte er, also der Täter, ihn nicht getötet, wäre er halt dennoch gestorben, weil sein Schicksal eben so vorgezeichnet gewesen wäre. Was gleichzeitig ein ziemlich schäbiger Versuch des Täters war, seine Tat als belanglos hinzustellen – das Opfer wäre ja ohnehin abgekratzt.

  72. @ Hamburgerin

    Such Dir doch mal jemanden auf Augenhöhe – geistig meine ich jetzt. Das ist mit Sicherheit bedeutend lustiger ;-). Und dürfte auch Deine Lebenserwartung bedeutend steigern.

  73. #85 Paula (05. Dez 2008 02:22)

    Ic wußte nicht, wie schlimm es bereits um das türkische Geschlechtsleben bestellt ist, das die so verzweifelt sind.

  74. Ich habe mir sowas schon gedacht, wenn die einem erzählen, dass sie Frauen ohne Kopftuch als Freiwild betrachten, weil sie ihre Triebe nicht kontrollieren können, kann das ja nicht der einzige Gendefekt sein. Da kommen halt noch verborgene homo Sehnsüchte hinzu, eine kleine Neigung zu Inzest/zucht und die Abneigung gegenüber Safer sex bzw. Intelligenz .

  75. @ karl-friedrich

    Der Normalfall dürfte das auch nicht sein, sollte eher die Thematik „Wir Türken kriegen sowas nicht“ unterstreichen.

    Trotzdem würde mich mal die Dunkelziffer in Sachen HIV unter moslemischen MiHiGrus interessieren.

    Ich bin auch schon seit langem der festen Überzeugung, dass der Geburtendschihad im Nahen Osten nicht wirklich voran kommt, u. a. durch AIDS. Zum einen durch den massiven Konsum von intravenös verabreichten Drogen (ein MASSIVES Problem insbesondere im Iran) sowie durch das Tabu in Sachen AIDS und die Doppelmoral – Prostitution blüht natürlich auch gerade in islamischen Ländern, wo Leute ihren Zwangsehen entfliehen, auch wenn Prostitution da nicht so offen sichtbar ist. Außerdem gibt’s da ja relativ häufig auch homosexuelle Kontakt unter Nicht-Schwulen (mangels anderer Möglichkeiten vor der Ehe). Naja, und dann die ganzen Tabus, keine AIDS-Aufklärung usw. usw., schlechte Hygiene in vielen Krankenhäusern, das ganze Programm.

    Man liest ja nicht viel darüber, weil es auch keine offiziellen Zahlen gibt, ich bin aber der festen Ansicht, dass die trotz Geburtenrate ihre Reduktion massiv selbst befördern. Man denke nur an den Fall in dem libyischen Krankenhaus mit den vielen infizierten Kindern, was dann den bulgarischen Krankenschwestern in die Schuhe geschoben werden sollte.

  76. #89 Paula (05. Dez 2008 02:39)

    Man denke nur an den Fall in dem libyischen Krankenhaus mit den vielen infizierten Kindern, was dann den bulgarischen Krankenschwestern in die Schuhe geschoben werden sollte.

    Ich kann mich an Fall noch sehr gut erinner, aber die Krankenschwestern und der Arzt sind ja dann doch ausgeflogen worden.

    Sicherlich wären solche Statistiken interessant, vielleicht gibt es die bei der WHO, wenn diese Daten in solchen Ländern offiziell erhoben werden.

  77. #76 HomerJaySimpson:

    Was finden Frauen an Türken/ „Südländern„ toll:

    Vorab: ich kann nichts dafür, ich bin ein Opfer meiner Gene, meiner von der Natur ausgerichteten Partnersuche, die fehlgeleitet ist 🙂

    1.) Das Temperament

    2.) Die Gewaltbereitschaft= spannend, Abenteuerlich, vielleicht auch: er kann mich beschützen.

    3.) schnell Eifersüchtig: an denen erkennt man schnell, das man „geliebt„ wird (spätere Erkenntnis jeder Frau: es ist reines Besitzdenken, nichts mit Liebesbeweis)

    4.) Gwaltbereitschaft ist auch erotisch (schäm). Ja, ich denke viele Frauen/ Mädchen sind bisschen Devot veranlagt und die benötigte, natürliche Gewaltbereitschaft lässt sich ja gekonnt nach belieben herauskitzeln 🙂

    5.) Das gekonnte schleimen von Sachen, die Frauen hören wollen: „oh, du bist so hübsch, ja„, „oh du bist so toll ja „ = bis zum Zeitpunkt wo er sein Ziel erreicht hat, dann kommt natürlich die wendung.

    6.) Sind diese „Typen„ sehr offensiv am Flirten und Baggern. Während ein Deutscher noch schüchtern und Anständig Schaut, ist die Solofrau schon 3 mal von Türken weggebaggert 🙂
    = Das offensive baggern ìmponiert den weibchen halt. Wie in der Natur. Da werben die Kräftigsten Männchen aktiv ums weibchen.

    7.) achten die meisten Türken sehr auf ihr aussehen. Sind sehr gepflegt (naja ausser gesundheitlich im Zentrum, da tummeln sich viele, wissenschaftlich noch nicht erfasste Bakterien und Viren :).

    8.) Achten diese auch meist auf ihren Kleidungstil- was auch imponiert.

    9. und wichtigster Punkt: Ich habe eine ganz, ganz schlimme schwäche für: schwarze Haare, dunkle Augen, braune Haut und defektes Deutsch mit starkem Akzent :).

    Bittte, ich kann nichts dafür. Ich bin ein Opfer meiner Natur gegebenen Partnersuche. Meine Hormone und so weiter springen auf den `südländischen`Typ ab, auf die „harte„ Sorte.

    So wie viele Männer Blondinen in kurzen Röcken nicht wiederstehen können.

    Ich denke, dass viele Frauen/ Mädchen unter dieser Natur zu leiden haben, dass sie auf dunkle, böse Männer anspringen, die erotisch wirken und sicher auch das `der kann mich beschützen` auslösen.

    Ebenfalls unterstütze ich sehr die These von einem PI- Leser letzterer Tage: Dass manche Frauen es einfach brauchen, dass man ihnen sagt, wo es lang geht. Das der Mann bestimmt, was sie darf und was nicht.

    Ihr dürft nicht auf die Frauen böse sein, manche können nicht anders :). Das hat die Natur halt so eingerichtet. Jeder hat seine Neigung.

    ABER eines sei gesagt: NIEMALS und das war schon vor den Türkischen Freunden so, wollte ich ein … Kind. Ich wollte immer ein Baby mit blauen Augen und Blonden Haaren- uuups ich bin Nazi.

    Noch was ganz schlimmes Nazihaftes.
    Mein Opa hat mich damals zur Seite genommen, als ich die ersten KOntakte zu Pakistanern hegte (arbeitete in Pizzeria). Dieser Mann hat zu mir gesagt: „Liebe xxx, du weisst wir sind eine rein arische Familie (…) und ich möchte, dass das so bleibt…! Ok, ist böse, aber ist so vorgefallen. (Heimat: Dresden).

    Aber das ist nicht vom Nachteil, dass viele Frauen auf diese Typen naturgemäss reinfallen, WEIL: Erst dadurch werden die „Gutmenschen-Frauen„ Traumatisiert und fürs Leben geprägt (Türke= schlecht). Diese Frauen erzählen ihre grausigen Geschichten anderen Frauen, die mit Türken noch nichts zu tun hatten und so vergrößert sich der Kreis.

    Glaubt bloss nicht, dass deutsche Frauen, die mit Türken zusammen sind, deswegen Türken-freunde sind. NEEEEEIN. Sie haben sicher eine Schwäche für diese, ABER im inneren WISSEN sie einfach, dass Türken rückständig und Intelligenzbefreit mit zuviel Testosteron rumlaufen. Zudem ist es für labile, naive Frauen auch nicht so einfach, sich aus einer einmal begonnenen Partnerschaft mit Türken zu lösen.

    Ich muss mich zusammenreissen und sie auch sexuell boykottieren 🙂

    Aber keine Panik, ich bin geheilt von meinen Erfahrungen. Noch ein Türken brauche ich nicht.

    Ich glaube, eine FRau kann Türken auch nur dann gut finden, wenn sie halt die Schwäche für „südländer`und „richtige Männer= Dominanz„ hat. Wenn diese Schwäche nicht da währe, hätten die Türken VERDAMMT SCHLECHTE Karten. Aber lasst diese Frauen doch ihre Erfahrungen machen. Ist immer ganz amüsant, wenn die Deutsche Familie mitbekommt, wie der Türkische Freund ihrer Tochter anfängt Terror zu machen. Dann wacht auch die restliche Deutsche „Gutmenschen-Familie„ auf.

    Ich denke zum heiraten wird sich aber jede vernünftige Frau einen Deutschen oder einen aus einer anderen zivilisierten Nation aussuchen. Schon alleine, weil die Frau unbewusst Sicherheit und einen Ernährer sucht. Mit Türken wirds da schwierig. Zumal die Gewaltbereitschaft für ein eventuelles Baby auch viel zu gefährlich wäre.
    UND vorallem auch (das war mein Grund) die Türkischen Gene So stark sind, dass das Baby 100% Türkisch aussieht, trotz dass man blonde, blauäugige Frau ist. Ich denke, bei einem Türkischen Frauen kann man nie sagen: „oh bin gespannt, wie das Baby ausschaut, hat bestimmt meine Nase und deine lippen…:)„ Nein. Eine Deutsch-Türkisch baby sieht immer volle Kanne Türkisch aus. Kenne ich aus den Kreisen, wo ich verkehrte.

    Ich hoffe die Baby-Lehre war auch nicht Nazi. Das ist nur meine Erfahrung.

  78. @ karl-friedrich

    Es gibt bemerkenswerterweise bei den moslemischen Ländern keine gesicherten Zahlungen/Erhebungen für HIV/AIDS. Das gilt für fast alle moslemischen Länder. Es gibt nur Vermutungen bzw. das, was von den Regierungen dieser Länder verkündet wird, und da heißt es dann natürlich, dass AIDS in diesen Ländern kein Problem ist, was ich nicht glaube.

    Wie bei dem Gaddafi halt auch, der die infizierten Kinder den bulgarischen Krankenschwestern anlasten wollte und es schlicht bestritten hat, dass es in Libyen AIDS gebe. Ich wette, solche Krankenhäuser gibt es in moslemischen Ländern in jeder Kleinstadt. Und wenn Kinder mit verseuchten Spritzen infiziert werden, dann dürfte das bei den Erwachsenen auch nicht anders aussehen, und die Erwachsenen schleppen es dann in ihre Familien.

  79. UAhahahahaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhaahhhh!!!

    Mann, Mann, Mann, hatte gerade bei der Betrachtung dieses charmanten Herrn mit seinem prachvollen Schnauzbart n`echten Flashback.

    Das war vor vielen hundert Jahren, so um 1977/78 um genauer zu sein.
    Damals war ich noch im Kindergarten , in Krefeld.

    UNsere Kindgärtnerinnen trugen damals Batikkleider und hatten selbstgemachte Holzperlenketten um den Hals, im Kindergarten haben wir mit Holzperlen gespielt und auch sonst war alles ziemlich alternativ und neu und pädagogisch wertvoll.

    Damals gabs schon ziemlich viel Turks in Krefeld, die wohnten hinterm Bahnhof und fuhren noch in alten , rostigen Fords durch die Gegend, an der Windschutzscheibe gerne auch mit Fransenvorhang verziert .
    Das waren kleine,untersetzte Männlein mit riesigem Schnauzbart, radebrechten in einem kaum verständlichen Deutsch und hatten auf dem Beifahrersitz ihre stummen, seltsam verpackten Mumien dabei.

    Uns Kindern kamen diese Wesen damals wie die Spacevögel von Alpha-Centuri vor und wir haben über sie gelacht.

    Dann haben unsere Eltern uns ermahnt und uns erklärt, dass das arme Leute aus einem ganz armen Land wären, dass die hier zum Arbeiten wären und dass man darüber auf keinen Fall zu lachen habe!!!

    Ihre Kinder waren schon damals ziemlich schräg drauf , aber das war egal, denn wir deutschen Kinder waren noch in der Überzahl und wenn die zu sehr genervt haben, wurden die ruhiggestellt, ganz politisch unkorrekt und ohne Integrationsbeauftragten .

    Gott, ist das lange her .

    Wer hätte damals gedacht, dass nicht die bösen Russkis das Ende unserer Zivilisation herbeibomben würden , sondern diese kleinen, unscheinbaren Männlein in ihren rostigen Fords ???!!!

  80. #92 Paula (05. Dez 2008 02:55)

    Naja, diese Taktik der Verschleierung, kennen wir ja noch allzu gut von einigen Regierungen und Systemen, in denen angeblich bestimmte Dinge nicht passieren oder existent sein sollen.

    Mir persönlich war das aber auch in dieser Größenordnung bekannt, und ehrlich gesagt, hatte ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht, aber jetzt wo Du das hier eingebracht hast, gibt mir das schon zu denken.

  81. @ Hamburgerin

    Bitte jetzt aber nicht Deine Neigung, auf gewaltbereite Dummköpfe abzufahren mit der „Natur der Frau“ zu erklären ;-).

    Ehrlich – bei dem Rumpelstilzchentyp, den Du da oben geschildert hast, vergeht mir wirklich alles.

    Ich stelle mir das ziemlich bitter vor, wenn man „genetisch“ so getackert ist und man immer wie ferngesteuert auf solche zusteuert. Da kann ich ja drei Kreuze machen, dass dieser Kelch an mir vorübergegangen ist. Ich kann den oben geschilderten Rumpelstilzchentyp auch nicht als „männlich“ betrachten. „Männlich“ hat neben dem Aussehen ja doch auch was mit Souveränität und Intelligenz zu tun – nicht mit Gewalt gegen Schwächere und Allmachtsphantasien.

    Du machst ja ansonsten nicht gerade den Eindruck als dass Du an mangelndem Selbstbewusstsein leiden würdest oder auf den Mund gefallen wärst. Bist Du mit diesen Typen nicht ständig aneinandergerasselt bei deren offenkundiger Dummheit und Dreistigkeit? Du musst ja eine Engelsgeduld haben….

  82. #82 Karl-Friedrich (typisch türkischer Name, was??)
    „1.60m KLEIN, nicht-gutaussehend

    Meiner Meinung nach gibt es dafür nur zwei Gründe, etweder ist man verzeifelt oder man hat ein pathologisches Problem. LOL„

    Du bist schlau, du hast es erfasst!

    Ich war… VERZWEIFELT.

    (vorab: habe Schul- und Lehrabschluss, war Selbstständig, jetzt wieder- aber leider schützt das nicht vor Türken)

    Verzweifet weil: der 1. Türke (Drogenkonsument, Dealer…) hatte mich in den wirtschaftlichen Ruin getrieben! Mehr als 10.000 Mäuse (mehr oder weniger Freiwillig durch erpressung und betteln losgeworden). Ich war sehr verliebt und er war 1. Freund- daher verzeilich :). Zudem war ich erst 21 Jahre und bin vom noch heilen Ossiland Dresden nach HH gezogen.

    Nachdem ich meine Miete nicht mehr zahlen konnte war ich tatsächlich verzweifelt.

    Da lernte ich im INternetcafe einen Mann kennen, der nach langem Blabla meine Handynummer haben wollte. Nagut, irgendwann einfach gegeben (bin ja single)- da díeser meinte, er wäre selbstständig- habe ich halt meine Rettung gesehen.

    Dieser Typ war ca. 1.85 groß, gutaussehend, super cool drauf.

    Irgendwann bekam ich sms und dann haben wir ständig geschrieben. Wenn ich kein sms-geld mehr hatte (Prepaid) schickte der mir mal eben 25,€ Guthaben. Er erzählte mir, dass er dies und das hat (Firmenmäßig) und dass er mir die sterne vom himmel holt…. Naja, ich schon gegrübelt…Egal. Dann kam auf einmal sms: „ich bin nicht der, für den du mich hälst„. Ich voll geschockt. Dann schrieb er seinen Namen Ö…. (TÜRKISCH) und meinte, er hat meine Handynummer von Freund bekommen. Nunja, da er auch Firma hatte, hab ich mich dann halt getroffen (ich war verzweifelt…). Beim ankommen schon schock: aus dem 1,85m großen hübschen Typen vom Internetcafe (kein Türke) ist ein 1.60m kleiner, nicht gut aussehnder Türke geworden… ! Nunja, so hat es sich weiterentwickelt. HAbe dann für ihn im Büro gearbeitet und war nach einiger Zeit aus dem gröbsten raus. Nur dann wieder zu verschwinden ist halt nicht so einfach. P.S: ich habe ihn nicht ausgenutzt, ich habe für mein weniges Geld, was mich über wasser gehalten hat, gearbeitet. Was Türkische Chefs drauf haben, um Gelder schwarz nebenher zu schieben, habe ich ständig mitbekommen. Dementsprechend beeindruckt mich das nicht, wenn ein Türke meint, er hat eine Firma und zahlt Deutsche Steuergelder. Pah. Deutschland hat mehr Schaden als Freude an Türkischen Unternehmen. Denn was Türken gut können ist bescheissen und betrügen auf ganzer Strecke. Will nicht wissen, wieviele Türkische Läden als Alibi herhalten für krumme Geschäfte die da abgewickelt werden.

    Ich hab echt krasse reale Storys drauf, könnte Buch schreiben= Bestseller. Aber über Türken und Islam schreibt man besser nix- sonst tot.

    Ich hänge hier schon 4 Stunden rum. Man könnte glatt denken, ich habe nichts besseres zutun. Ich muss jetzt schlafen gehen.
    Dumm nur, dass das Thema Türken so unendlich ist. Man kommt ja nie zum Stoppen. Da jagt ein Highlight das nächste.

  83. Rumpelstilzchentyp

    Ich mußte gerade bei diesem Ausdruck etwas schmutzeln, erinnert mich an die Zeit als ich Südamerika gelebt habe, die Menschen dort sind sehr Abergläubig, unter anderem gibt dort einen „Dwende“ (Gnom) mit einem großen Hut, die Leute haben wirklich Angst da vor, mich hat das nie tangiert.

  84. #91 Hamburgerin
    Da bin ich nicht deiner Meinung, ich find das zum kotzen, wenn die sich damit brüsten haufenweise deutsche frauen unglücklich gemacht zu haben. Die behandeln die Frau wie Vieh. Dass Türken soooo cool sind ist nur oberflächlich, die sind schleimig gegelt, haben Markenklamotten und nen Akzent, da würden Goethe und Schiller sich im Grabe umdrehen. Die sind meistens strohdoof deutschenfeindlich und aggressiv. Wer diese Warnsignale nicht erkennt und so schwach ist sorry wie in dem Fall Du sollte sich nochmal mehr gedanken darüber machen, denn wenn ein Deutscher sieht wer deine exfreunde waren, was dass für ein Intelligenzallergiker waren, der denkt in der selben Sekunde von Dir das selbe. Das musst du mal von dem Standpunkt der Jungs sehen. Es ist verantwortungslos zu sagen, die sollen ihre Erfahrungen ruhig machen. Bei Dir lief es ja glimpflich ab, aber wenn die sich erstmal nen tripper schanka syph , oder sogar hiv eingefangen haben ist das Geschrei groß. Da solltest Du deine Freundinnen besser aufklären und mal erklären was die von euch Frauen halten, und dass das so gut wie nie Liebe ist oder auch nur ansatzweise eine ernsthafte Beziehung. Wie du schon sagtest, die frauen sind dann Besitz und wer dass nicht schnallt sorry, solche frauen würden bei mir nie landen. Nix gegen Dich, du hast ja Einsicht, aber ich hasse ständig solche Horrormeldungen von anderen Frauen und Mädchen, die entjungfert wurden ohne Gummi und abgeschossen am selben Abend.

  85. Naja, damit ist meine These warum Frauen Türken wollen den Bach runter. Von Türken versteh ich was, aber von Frauen nicht.

    Aber nette Storys hier zur abendlichen Stunde, danke für die Unterhaltung.

  86. # 98 Fackel-Mob Romantiker:

    Was war denn deine These ??

    Ausserdem spreche ich nur von mir. Udd das meine Ansicht oder Einsicht nicht so gut ankommt, ist mir auch klar.
    Das viele PI-Leser von mir entsetzt sind, kann ich verkraften. Ich möchte nicht lügen, um mich besser darzustellen. Ich habe eine menschliche (frauliche) Schwäche, die ich aber erfolgreich bekämpfe.
    Zu später Stunde kommt halt die Wahrheit auf den Tisch. Guten Apptit.

  87. Ihr müsst mal aufwachen und irgendwas tun, es kann nicht sein dass wir Deutsche uns ne Parrallel identität im Internet suchen müssen und die Türken da draußen die Straßen übernehmen !

  88. #98 Hamburgerin
    Das die Medien durch ihre Political Correctness die Türken als Alpha-Männchen rüberbringen und die Frauen sich das zu Herzen nehmen.
    Aber okay, daran liegts wohl nicht, das war Schwachsinn meinerseits;-)

    Das Entsetzen hält sich bei mir in Grenzen, dass du die Story hier erzählst und nicht beim Näher, zeigt mir das du auf dem richtigen Weg bist 🙂

  89. Die Hamburgerin bestätigt doch nur, was längst bekannt ist.

    „Südländische “ Typen haben eben das, was vielen Deutschen jahrzehntelang aberzogen wurde, im Rahmen einer einseitigen „Emanzipation“, auf die der Deutsche Rücksicht zu nehmen hat.

    In der Folge haben deutsche Männer Defizite bezüglich ihrer maskulinen Rolle, was in Soziologenkreisen mittlerweile sogar offen diskutiert wird.
    Sie sollen demnach Widersprüche in sich sich vereinen, die einfach nicht praktikabel sind. Ergo ist die Hauptprämisse alles „Chauvinistische“ abzulegen. Die männlichen Handlungsparameter liegen zwischen den Schlagwörtern „Verständnis“, „Harmonie“ und des „Gleichheitprinzips“, etc. pp.

    Trotz der scheinbar dauernd entgegengesetzten Darstellung zur häuslichen Gewalt in den Medien („Nur eine schlechte Nachricht ist eine gute Nachricht.“), ausgeübt durch den deutschen Mann, hat die Umerziehung prinzipiell und generell funktioniert. (Übrigens, die Zahl der Ausübung von häuslicher Gewalt durch Frauen steigt sprunghaft an. Das belegt die zunehmend schwindene Scham der Männer, ihre Frauen anzuzeigen. Jedoch werden immer noch keine relevanten Statistiken geführt! PC läßt grüßen… Was nicht sein darf, wird nicht belegt.)
    Mangelndes Selbstbewußtsein, ungenügende Auseinandersetzungsfähigkeit, Stressyndrome , sowie schizophrene Verhaltensweisen sind Nebenerscheinungen.

    Diese Entwicklung ist übrigens europaweit zu beobachten.

  90. Klasse! Wenn die Türken so gut sind, sollen sie doch in die USA gehen, da ist im Moment größere Not. Da können sie richtig zuschlagen und die Industrie wieder auf Vorderman bringen. …Muuuahaaahaaahaa…!

  91. Wer Europa aufbauen will, muss zuerst einmal:

    ZAHLEN, ZAHLEN, ZAHLEN

    Wieviel hat die Türkei schon an Europa gezahlt?? NIX

  92. #9 aufdemblauensofa (04. Dez 2008 23:25)

    Verzeihung, ich vergass Herrn Ögers, den Verantwortlichen für den Tod vieler junger Familien in Puerto Plata.

    Was soll denn der Quatsch???

    Wer in ein Flugzeug steigt, hat nun einmal ein Risiko!

    Und Ögertours hat mit die wenigsten Abstürze!!

  93. #91 Hamburgerin

    „Ebenfalls unterstütze ich sehr die These von einem PI- Leser letzterer Tage: Dass manche Frauen es einfach brauchen, dass man ihnen sagt, wo es lang geht. Das der Mann bestimmt, was sie darf und was nicht.“

    Das brauchen doch nicht nur Frauen!

    Wenn es einen gibt, der die Richtung vorgibt, sind wir doch alle zufrieden!

    Brauch ich mich nicht mehr jeden Augenblick mit diesem Rumentscheiden abärgern…..

    Das erinnert mich an die Bayern:

    Ein Anarchist fragt einen Bayern: Sind Sie auch für Anarchie??

    Ja, freili, aber einen starken Anarchen muss es haben!!

  94. “ Die soziale Schwäche der Türkei sollte die Eu nicht abschrecken, das können wir gemeinsam innerhalb kürzester Zeit in den Griff bekommen.“

    Ja, is schon klar ne. Wie wärs mit deutschen Sozialtransfers direkt in die Türkei?

  95. #35 Eisenhower (05. Dez 2008 00:18)

    Ich habe noch nie einen Türken kennengelernt, der kein Idiot war. Das ist ein Menschenschlag, der unter totalem Realitätsverlust und einer völlig falschen Selbsteinschätzung leidet. Und der auf dem Foto da oben passt, gemessen an seinen Aussagen, voll in das Bild, das ich mir von diesen Leuten gemacht habe.

    Ich habe darüber nachgedacht und versucht mich zu erinnern. Obwohl ich lange Zeit in der Türkei gelebt habe, komme ich vielleicht auf drei oder vier Leute, die keine Idioten waren.
    In Bezug auf die in Deutschland lebenden Türken habe ich aber dieselbe Erfahrung gemacht: Idiotenquote einhundert Prozent.

    Immerhin muss man den Türken positiv anschreiben, dass sie als Geschäftspartner sehr zuverlässig sind. Das gilt aber nur für langjährig bestehende Kontakte! Mit wildfremden Türken würde ich keine Geschäfte machen, aber altbekannte Unternehmer sind nach meiner Erfahrung sehr zuverlässig.

  96. „Die Türken haben kein Aids. Wir haben gesundes Blut.“ Dafür sind sie inzestgeschädigt und das durch mehrere Generationen betriebenen Inzest. Na ja, von irgendwoher muss der Größenwahn ja kommen. Sie haben ja Deutschland aufgebaut und unseren Wohlstand erwirtschaftet und jetzt wollen sie auch noch die gesamte EU beglücken.

  97. Zum Thema Deutsch ins Grundgesetz:

    Um dies zu verhindern wird die nationalsozialistische Bekämpfungstechnik benutzt; die geht so:

    zuerst empört bekämpfen
    dann mit Häme überschütten
    zuletzt drohen

    der erste Schritt war schon da – hat jeder gelesen!

    der zweite Schritt kommt jetzt: die Häme

    Deutsch ins Grundgesetz:
    Oder vielleicht doch einfach chillen?

    Eine Grundgesetzgarantie für schönes Wetter?! Das wäre was. Die CDU versucht, die deutsche Sprache in das Artikelwerk zu intergrieren. Die Netzeitung zeigt schon mal, wie man Texte verfassungsgemäßer als die Verfassung macht.

    http://www.netzeitung.de/vermischtes/1225840.html

    Wobei schon die ersten Drohungen und Angstszenarien dabei sind, die aber nächste Woche noch weiter ausgebaut werden:

    Gesetzt den Fall, der Plan wird wahr, bekommen wir dann also ein Gesetz, das Deutsch nicht nur vorschreibt, sondern Fremdwörter sogar verbietet?

    Nächste Woche werden die Linksgrünen drohen:
    „CDU will Fremdwörter verbieten!“

    (Tolle Drohung – basierend auf falschen Tatsachen = Dreck;)

  98. Zum Thema Deutsch ins Grundgesetz:

    Um dies zu verhindern wird die nationalsozialistische Bekämpfungstechnik benutzt; die geht so:

    zuerst empört bekämpfen
    dann mit Häme überschütten
    zuletzt drohen

    der erste Schritt war schon da – hat jeder gelesen!

    der zweite Schritt kommt jetzt: die Häme

    Deutsch ins Grundgesetz:
    Oder vielleicht doch einfach chillen?

    Eine Grundgesetzgarantie für schönes Wetter?! Das wäre was. Die CDU versucht, die deutsche Sprache in das Artikelwerk zu intergrieren. Die Netzeitung zeigt schon mal, wie man Texte verfassungsgemäßer als die Verfassung macht.

    http://www.netzeitung.de/vermischtes/1225840.html

    Wobei schon die ersten Drohungen und Angstszenarien dabei sind, die aber nächste Woche noch weiter ausgebaut werden:

    Gesetzt den Fall, der Plan wird wahr, bekommen wir dann also ein Gesetz, das Deutsch nicht nur vorschreibt, sondern Fremdwörter sogar verbietet?

    Nächste Woche werden die Linksgrünen drohen:
    „CDU will Fremdwörter verbieten!“

    (Tolle Drohung – basierend auf falschen Tatsachen = Dreck;)

  99. Ich will ihn aber mal in Schutz nehmen!

    Die Türken würden sich nie – wie etwa die Franzosen – weigern, Fremdsprachen zu lernen. So sind wir einfach nicht, wir sind das genaue Gegenteil.

    Er hat nämlich recht! Alle Franzosen, die ich bislang kennen gelernt habe, haben sich strikt geweigert, Türkisch zu lernen!

  100. Als die ersten türkischen Gastarbeiter nach Deutschland kamen, da war schon wieder alles aufgebaut und das „Wirtschaftswunder“ auf dem Höhepunkt! Die vielen erst wie Parasieten über Europa her, als es hier etwas zu holen gab. Ich kann mich noch erinnern, dass sich Türken in der Kloschüssel gewaschen haben, weil sie nicht wußten wofür das Ding sonst da ist. In den Betrieben mußten die Deutschen immer für dieses „faule, arbeitsscheue Pack“ mitarbeiten, weil die sich in irgendwelchen Ecken herumdrückten. Über das “ eifrige, gebildete und arbeitsfähige Volk“ könnte ich ein Buch schreiben!

  101. Dieser seltsame Kauz ist enger Mitarbeiter des
    großen Führers Erdogan, dem Wolf
    im Schafspelz, der seinen Landsleuten empfiehlt, sich nicht in Deutschland zu assimilieren, um die Träume von einem türkischen islamistische Kalifat in Deutschland nicht zu gefährden. Aus dem Interview spricht der Größen-und Eroberungswahn der Islamisten, er spricht ganz offen aus, dass die Übernahme dieses Landes durch „arbeitsfähige“ (von arbeitsbereiten spricht er nicht) junge Männer geplant ist.

  102. #62 karl-friedrich (05. Dez 2008 00:56)

    #55 Tanner (05. Dez 2008 00:50)

    Na den Buschkowsky kennt doch jeder, gab doch schon einige TV-Sendungen mit dem, am schärfsten finde ich die PASS Zeremonie wenn die Lieben eingebürgert werden und Buschkowsky mit den Neu-Deutschen dann die Nationalhymne singt. Mit Übersetzer versteht sich. LOL

    Ja, die „Zeremonie“ ist Realsatire…

    http://de.youtube.com/watch?v=UO63PAW92y0

  103. Mir fällt da eine historische Parallele ein: In einem Artikel zum Thema „Gangs von New York“ (bekannt durch den Film mit Leonardo di Caprio) wurde geschildert, warum in den 1840er Jahren (Hungersnot in Irland) so viele Iren nach Amerika auswanderten – und vor allem, welche Iren. Unter irischen Grundbesitzern, die auf ihren Höfen aufgrund der schlechten Ernten nicht mehr so viele Knechte beschäftigen konnten, galt die Regel: „Schick die nach Amerika, die ihre Miete nicht zahlen, schwarz Whiskey brennen und ständig Ärger machen“, also den Bodensatz, das Gesindel. Man hat diesen Subjekten sogar oft die Überfahrt bezahlt, nur um sie los zu sein. Ich wüsste gerne mehr darüber, ob die Türkei die „Gastarbeiter“, die sie in den 60ern und 70ern nach Deutschland abschob, nach den selben Kriterien ausgesucht hat. Das Ergebnis spräche sehr dafür!

  104. Ich kenne eine Frau, die mit einem Pakistani voll reingefallen ist.
    Die Exotik und die Sprüchemacherei hatten es ihr angetan.
    Dafür hätte sie beinahe ihre Kinder verloren und mit dem Leben bezahlt.
    Der Typ hat nie auch nur einen Handschlag gearbeitet – aber gelabert, gelabert, gelabert!
    Ansonsten kenne ich dieses Phänomen nicht. alle meine Freundinnen sind mit deutschen Männern befreundet oder verheiratet, vor allen Dingen mit Männern aus technischen Berufen (ein Berufsfeld was den meisten Mohammedanern verschlossen bleibt, da man dafür doch einiges an naturwissenschaftlichem Verständnis mitbringen muß).
    Daß die Frauen einen Mann möchten, der ihnen sagt, wo es langgeht, kann ich auch nicht so bestätigen. Aber sie möchten sicher einen, der im Haus die technischen Sachen, Reparaturen, PC-Probleme usw. in die Hand nimmt. Ob mohammedanische Männer sowas können, weiß ich gar nicht.

  105. #127 Nassauer (05. Dez 2008 09:03)

    Gab es bei Kewil:

    http://fact-fiction.net/?p=733

    Eben ist ein neues, höchst sensationelles Buch erschienen, welches aufzeigt, daß sämtliche ausländischen Arbeiter, die zwischen 1953 und 1973 nach Deutschland kamen, also die sogenannten ‘Gastarbeiter’, nicht etwa vom Bonner Arbeitsministerium eingeladen wurden, sondern uns von den jeweiligen Herkunftsländern aufgedrängt wurden; die Türken sowieso, aber auch alle anderen. In keinem Fall ging die Initiative von Deutschland aus. Und – zweite Sensation – unsere eigenen Motive lagen in der deutschen Außen- und Außenhandelspolitik und nicht in der Beschaffung von Arbeitskräften. Die Autorin behauptet sogar, die Wirtschaft hätte durch die Beschäftigung billiger Arbeitskräfte technikinduzierte Innovationskraft (Rationalisierung, Automatisierung) eingebüßt, was letztendlich zu einer Wachstumsschwäche geführt habe. Das Buch:

    Heike Knortz: Diplomatische Tauschgeschäfte. “Gastarbeiter” in der westdeutschen Diplomatie und Beschäftigungspolitik 1953-1973. Böhlau Verlag, Köln 2008. 248 S., 32,90 Euro.

    Dieses Buch wird natürlich türkische Funktionäre und deutsche Multikultis keineswegs davon abhalten, uns weiter die alten Märchen zu erzählen, wie verzweifelt Bonn nach Gastarbeitern gerufen habe und wie eigentlich nur die unser Land vor dem Untergang retteten. Aber immerhin – endlich untersuchte einmal jemand die Akten aus jener Zeit! Verdienstvoll! Folgend der komplette Artikel aus der heutigen FAZ:

    Initiative der Entsendeländer
    Auswärtiges Amt und Ausländerbeschäftigung 1953-1973

    Deutschland ist kein Einwanderungsland, die Gastarbeiter fahren wieder nach Hause – das waren einmal Glaubenssätze. Aus den Arbeitern wurden Rentner und aus den Gästen “Migranten”, Einwanderer eben. Ein anderer Glaubenssatz ist, dass die Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte ein Instrument der Arbeitsmarktpolitik gewesen sei, weil die westdeutsche Industrie diese benötigt habe. Die Karlsruher Wirtschafts- und Sozialhistorikerin Heike Knortz behauptet nun etwas ganz anderes. Sie sieht den Ursprung der wesentlichen migrationspolitischen Entscheidungen in Motiven der deutschen Außen- und Außenhandelspolitik. Für ihre Analyse hat sie die Akten des Bundesarbeits- und des Bundeswirtschaftsministeriums sowie erstmals einschlägige Akten des Auswärtigen Amts ausgewertet. Sie verschiebt damit den Akzent vom Arbeitsministerium hin zu dem seinerzeit federführenden Ressort. Es zeigt sich, dass die Initiative, ausländische Arbeitskräfte anzuwerben, in keinem der untersuchten Fälle von der Bundesrepublik Deutschland ausging und zudem keinerlei arbeitsmarktpolitischen Überlegungen folgte. Es waren die Regierungen der Entsendeländer, die ihre Bitten an die Bonner Ministerien herantrugen. Ihre Beweggründe konnten dabei ganz unterschiedlicher Natur sein.

    Italien, das seine Wirtschaft schon früh völlig auf eine europäische Zusammenarbeit ausgerichtet hatte, litt unter einem erdrückenden Handelsbilanzdefizit. Die 1953 laufenden Handelsgespräche wurden auf italienischen Wunsch erweitert. Es sollten Italiener in Deutschland arbeiten dürfen, mit deren DM-Transfers das Bilanzdefizit in der Heimat ausgeglichen und die hohe Arbeitslosigkeit gesenkt würde. Auf dem Weg zum ersten Anwerbeabkommen 1955 gelang es dem Auswärtigen Amt, seinen Vorrang bei den Verhandlungen zusätzlich zum Außenhandel auch auf die Ausländerbeschäftigung auszudehnen und diesen Primat gegenüber dem Bundesarbeitsministerium zu behaupten. Ein von Konrad Adenauer ursprünglich geforderter arbeitsmarktpolitischer Gesamtplan scheiterte am Konflikt der beteiligten Ministerien untereinander. Ohne ein derartiges Konzept machten die Diplomaten fortan die Beschäftigung ausländischer Arbeitskräfte an allgemein außenpolitischen oder außenwirtschaftlichen Bedürfnissen fest.

    Die Anwerbevereinbarungen mit Spanien, Griechenland, Türkei, Portugal, Marokko und Tunesien standen alle unter ähnlichen Vorzeichen. Jeweils ging der Anstoß von diesen Ländern selbst aus, die mit der Entsendung ihrer Arbeitskräfte eigene Probleme zu bewältigen suchten. Sie wollten ihre aus der westdeutschen Exportstärke erwachsenen Devisenschwierigkeiten lösen, die heimische Arbeitslosigkeit reduzieren oder die ohnedies im Gang befindliche Emigration im Bereich der qualifizierteren Arbeiter kanalisieren und wenigstens deren Abwanderung verhindern. Die Bundesrepublik hatte wiederum ein Interesse daran, dass Handelspartner als solche erhalten blieben und nicht durch ihre Bilanzdefizite am Handel mit Deutschland gehindert waren. Andere Gründe konnten das Bemühen um die Stabilität eines Nato-Partners sein, der Wille, einen EWG-Mitgliedstaat zu integrieren oder – wie im Falle Jugoslawiens – die Absicht, den Ost-West-Konflikt zu entspannen.

    Dass sich solche außenpolitischen Motive durchaus mit den Anliegen der deutschen Wirtschaft decken konnten, liegt auf der Hand. Schließlich herrschte spätestens seit 1960 Vollbeschäftigung, und die Arbeitskraft der angeworbenen ausländischen Arbeiter wurde benötigt. Tatsächlich erwiesen sich die Ergebnisse der Außenpolitik als kompatibel mit den Erfordernissen des Arbeitsmarkts. Frau Knortz legt jedoch großen Nachdruck auf die richtige Verknüpfung. Bei den Anwerbevereinbarungen handelte es sich ihrer Meinung nach ausschließlich um eine der Industrie aus außenpolitischen Gründen ermöglichte vereinfachte Rekrutierung von Arbeitskräften im Ausland und nicht umgekehrt um eine an den Bedürfnissen des Arbeitsmarkts ausgerichtete Außenpolitik. Das ist keineswegs nebensächlich, denn aus Sicht der Verfasserin hatte diese Politik in einem bedeutsamen Punkt nachteilige Konsequenzen. Bis zum Anwerbestopp von 1973 soll die Arbeitermigration nämlich ein stärker technikinduziertes Wachstum verhindert haben. Die zumeist un- oder angelernten ausländischen Arbeitskräfte verrichteten vielfach gerade jene Tätigkeiten, deren Potential zur mechanischen oder organisatorischen Rationalisierung besonders groß war. Die Hypothese einer durch die Migration ausgelösten mittelfristigen Wachstumsschwäche erscheint durchaus plausibel. Martin Kröger

  106. #94 Paula (05. Dez 2008 02:39)

    Das Thema HIV/Aids ist in der muslimischen Welt wesentlich dramatischer…als offiziell dargestellt.

    Besonders dramatisch ist es in den touristischen Hochburgen wie Ägypten, Tunesien, Türkei, Marokko.
    Die meisten europäischen Frauen haben/machen sich keine Vorstellung davon, dass sie mit männlichen Prostituierten ins Bett hopsen.
    Männer mit null Verantwortung für sich selbst…geschweige denn für eine Frau.
    Da fehlt es – auch hier in Deutschland – noch an Aufklärung…

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,547231,00.html

    http://www.queer.de/detail.php?article_id=8331

    http://www.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-469/_nr-272/i.html

  107. Aber der Onkel aus Istanbul weiss schon, das seine Eisenbahnverbindung vom Bosporus bis nach Ostanatolien und Bagdad nicht das Werk der Türken war, oder?

    Gut er hat natürlich in einem Recht: Schwarzarbeiter, Raubkopierer, Urheber- und Patentrechtsverletzer haben immer Konjunktur. Da braucht sich die Türkei wirklich keine Sorgen zu machen.

    Gruß
    Thomas Voß

  108. @ #102 karl-friedrich (05. Dez 2008 03:17):

    Ich mußte gerade bei diesem Ausdruck etwas schmutzeln, erinnert mich an die Zeit als ich Südamerika gelebt habe, die Menschen dort sind sehr Abergläubig, unter anderem gibt dort einen “Dwende” (Gnom) mit einem großen Hut, die Leute haben wirklich Angst da vor, mich hat das nie tangiert.

    Das war der Leprechaun!

    Ich wäre an Deiner Stelle etwas vorsichtiger mit solchen Äußerungen, könnte sein das er hier mitließt und dann gnade Dir Gott…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Leprechaun

  109. Ja, mit Europa wird es endlich aufwärts gehen, wenn Islam und Türkentum vereint den Kontinent aufbauen, so dass wir hier endlich mal so eine Art Zivilisation hinkriegen.

    Schließlich sind die historischen Beispiele für muslimisch-türkische Aufbauarbeit äußerst eindrucksvoll: Vor 1500 Jahren gab es auf dem Gebiet der heutigen Staaten Türkei, Irak und Iran ja solche zurückgebliebenen Staatsgebilde wie Ostrom oder das Sassanidenreich… zuvor waren im heute muslimischen Raum solche kulturellen „Anfänger“ wie Sumer, Babylon, Assyrien, Ägypten, Phönizien, Karthago, Alexanderreich entstanden….mindestens die Hälfte aller großen antiken Hochkulturen. Diese Reiche lösten sich gelegentlich mal ab, es gab Hochs und Tiefs, aber sämtliche Kriege und Katastrophen und religiösen Wirrungen konnten der Region und ihrer fortschrittlichen Kultur im Prinzip nichts anhaben…sie war bis 622 zweifellos die höchstentwickelte der Welt, noch vor Ostasien. Tja. und dann kam der Islam, später auch die Türken. Ein paar Jahrhunderte konnte man TROTZ ISLAM noch eine Art von Zivlisation dort aufrecht erhalten (das so genannte „goldene Zeitalter des Islam“), was jedoch fast ausschließlich auf antiken Wurzeln und der Arbeit von christlichen/jüdischen/zoroasthrischen Gelehrten beruhte, doch heute, nach knapp anderthalb Jahrtausenden, ist diese Region die erbärmlichste und primivste der Welt in fast jeder Hinsicht. Während die Europäer auf den Ruinen des ärmeren Teiles des römischen Reiches in einem relativ ungünstigen Klima und Gelände die führende Zivilisation der Welt aufbauten, haben es die Muslime/Türken geschafft, das Erbe der meisten großartigen antiken Kulturen in einigen der fruchtbarsten und am meisten mit Bodenschätzen gesegneten Landstrichen der Welt für sich selbst zu vereinnahmen (Stichworte: „Nikolaus war Türke“, „Jesus war Moslem“, „die Hagia Sophia ist die tollste Moschee der Welt“), beziehungsweise völlig zu demolieren und gründlich runterzuwirtschaften.

    In 500 Jahren werden japanische/amerikanische/australische/indische Schüler im Geschichtsunterricht ungläubig staunen: „Was, in Eurabien gab es mal Hochkulturen? Das war sogar mal die fortschrittlichste Region der Welt!? – haha, kann gar nicht sein, dort leben doch nur Türken!“ – der Lehrer wird ihnen dann erzählen, dass es im späten 21. Jahrhundert in Eurabien (damals noch altertümlich Europa genannt) ein „Goldenes Zeitalter des Türkentumes“ gab, als dort Handy-Fabriken und BMW-Werke noch funktionierten. Einige schlaue Historiker werden Anhaltspunkte dafür finden, dass diese Errungenschaften auf dem Fundament einer euopäisch-christlich-jüdischen Hochkultur ruhten… doch über diese Kultur wird nichts weiter bekannt sein, da sämtliche Schriftzeugnisse bei der „friedlichen“ türkischen Landnahme Anfang/Mitte des 21. Jahrhunderts vernichtet worden sind und die Ruinen der europäischen Zivilisation von den Türken vereinnahmt wurden.

  110. Bevor Griechenland, Spanien und Portugal EU-Mitglied wurden, waren sie in einem viel desolateren Zustand als die Türkei

    So weit wollen wir doch wohl nicht zurückgehen, der Typ spricht sicher vom Spanien, als es von den OSmanen besetzt war und mit Griechenland meint er wahrscheinlich jenen Teil Griechenlands, auf dem heute die Türkei ist, einige ZEit nachdem dort alles niedergemacht wurde.

    Als einziges mit dem arbeitsfähig dürfte er recht haben, bloss hilft die Fähigkeit zur Arbeit nix, wenn das Wissen und die Lust dazu fehlen.

    @Hamburgerin: Südland besteht ja nicht nur aus der Türkei, auch wenns unsere Presse gern so hindreht, da gibts noch Spanier, Italiener, Portugiesen, Griechen. Die schauen auch zum Teil so aus, wie du das beschreibst.
    Mit denen wärst du weit besser bedient. Ich kenn da einige, die aber alle ausnahmslos perfekt deutsch sprechen.

  111. Klar müssen die sich keine Gedanken über die Wirtschaftskrise machen. Sie werden ja von der EU alimentiert.
    Und die Behauptung die Türken wären eifrig, bebildet und arbeitsfähig ist wirklich ganz große Comedy. Naja eifrige Straftäter sind sie ja.

  112. @96 Hamburgerin (05. Dez 2008 02:51)

    Ich kann verstehen, was Du meinst. Ich selber bin , wenn man so will ebenfalls ein Opfer meiner Gene, meiner von der Natur ausgerichteten Partnersuche, die fehlgeleitet ist 😀

    Und was gefällt bei orientalischen Frauen?

    1.) Das Temperament. Wer einmal mit einer orientalischen Frau zusammen war, wird Italienerinnen als ruhig und besonnen sehen.

    2.) Tatsächlich auch die Gewaltbereitschaft. Sie stürzen sich (meine Erfahrung) wirklich auf andere Frauen, wenn sie denken, daß diese Frauen „ihren“ Mann ansehen.

    3.) Volltreffer! Besonders beliebt der Spruch „Diesem Miststück kratz ich die Augen aus“ Ich habe schon mehrmals meine Freundin besänftigen müssen, bis sie von solchen Plänen abgelassen hat.

    4.) Totale Unterwerfung im sexuellen Bereich. Sie zieren sich bis zu einem gewissen Punkt aber dann… Diese Frauen sind wild, leidenschaftlich und exotisch. Aber sie geben dir immer das Gefühl, daß Du der Mann bist.

    5.) Eher die Schüchternheit, die orientalische Frauen an den Tag legen, wen du sie kennen lernst. Die Glutaugen, die dunklen Haare, der dunkle Teint.

    6.) Sie lassen sich nie gehen, sind immer perfekt gestylt, und der Kleidungsstil ist perfekt.

    Was Du über deinen Opa schreibst: Mein Opa sagte mir, daß er es sich gewünscht hätte, wenn ich ein deutsches Mädchen angebracht hätte aber er tröstete sich damit, daß man die Kinder ja auch deutsch erziehen kann. So gesehen geht die Kultur in Deutschland ja immer vom Mann aus.
    Man bedenke, daß Thomas Mann als rein deutsch bezeichnet wird, seine Mutter aber Brasilianerin war.

    Ich habe mich für mein Teil von diesen orientalischen Frauen aber endgültig los gesagt. Im Großen und Ganzen sind sie auch nicht besser als ihre männlichen Gegenparts. Sie legen Wert darauf eine ältere Kultur zu haben, sie hassen die Deutschen (warum auch immer), sie wollen eigentlich mit Deutschen nichts zu tun haben(es gibt die Ausnahme „DU“ ) und sie wollen eigentlich unter sich sein.

    Ich habe erlebt, daß deutsche Frauen zu meiner Ex-Freundin kamen und sich bei ihr einschleimen wollten, nur weil sie zu dieser Perserclique gehören wollten.
    Man sollte bei Kontakt zu diesen Menschen darauf achten, daß man mit der Oberschicht anbandelt. Ansonsten wird das „defekte“ deutsch mit der Zeit nervig.

    Aber es bringt auch dann nicht viel. Sie halten uns für kulturell minderwertig. Die Erfahrung mußte ich machen. Eigentlich lachhaft…

  113. #66 Fackel-Mob Romantiker (05. Dez 2008 01:01)

    :Als wären sie organisch gewordene Abrissbirnen:

    Richtig – das ist es! Inkarnation von Abrißbirnen.

  114. # Eurabier
    Die Tatsache, dass es sinnvoller gewesen wäre, Deutschland hätte die Technisierung und Rationalierung vorangetrieben, statt auf Gastarbeiter zu setzen, wie es z. B. Japan machte, ist allerdings schon längere Zeit bekannt. Die deutsche Wirtschaft meinte damals, es wäre billiger und profitabler, den Bevölkerungsüberschuss aus südlichen Ländern auf den deutschen Arbeitsmarkt zu importieren, statt in neue Maschinen zu investieren. Gesamtgesellschaft gesehen, war dies ein verheerender Trugschluss! Außerdem wurden lieber Gastarbeiter hereingelassen, statt die Frauenerwerbsquote zu erhöhen (wie es Frankreich sehr erfolgreich tat), die damals sehr niedrig war, im Sinne des Heimchen-am-Herd-Bildes der Fünfziger Jahre.

  115. Zum Interview: Was mir auffällt ist auch hier die strikte Ablehnung der Assimilation.
    So kann aber Integration nicht funktionieren, weil am Ende der gelungenen Integration nunmal die Assimilation steht.

    Ich hoffe, daß der Artikel sich doch noch als Satire herausstellt…

  116. Ich hätte mich fast tot gelacht… aber dann kamen mir die Tränen, weil wohl alle Altparteien dem zustimmen werden.

  117. # Krzyzak
    Gehe ich recht in der Annahme, dass die Pinguine
    und Schleiereulen auf unseren Straßen, die so
    verschlossen, kontaktarm und arrogant wirken, in
    Wirklichkeit „wild, leidenschaftlich und exotisch“ sind? Orientalische Frauen lernen von
    Klein auf, dass sie sich zu unterwerfen haben, das ist eine Eigenschaft, die einen Mann besser nicht sexuell antörnen sollte.

  118. wär doch schön, einer unserer poltitschen Dampfplaudere würd sich mal so positiv über Situation und Perspektiven des Volkes äußern, das ihn ernährt.

  119. Europa aufbauen???
    Haben die denn das nicht schon längst gemacht???
    Nach dem Weltkrieg II lag Europa in Schutt und Asche und die fleißigen Türken(aus dem Südland) kamen und haben Europa wieder aufgebaut.

  120. @ 144 Sauron. Ich rede hier nicht von Pinguinen, sondern von Frauen die keine Kopftücher tragen.
    Leider ist die Gedankenwelt doch ziemlich die gleiche, ob mit oder ohne Kopftuch…

  121. Interessant auf dem Bild ist, daß die Blödrepsenfahne im Büro des Herrn Dr. Nevzat auf den Kopf gestellt ist. Sowas ist bei PI nun wiederholt dokumentiert worden und daher sicherlich kein Zufall. Damit wollen die Türken wohl auf subtile Weise zum Ausdruck bringen, was sie von dieser Idiotenrepublik und ihren Bewohnern halten.

  122. #148 Krzyzak

    Wie kannst du sowas am Morgen schreiben, hab noch nix gegessen und mir ist jetzt tierisch schlecht :/

  123. #152 nitro:

    Warum? Ich sage nur, wo die Liebe hinfällt und wenn sie auf nen Misthaufen fällt 😉

    #151 prausnitzer:

    Ich denke eher, denen gefällt das Gold so gut, daß sie es deswegen gerne oben haben. 😛

  124. Sich ins gemachte Nest setzen (wollen) als Aufbauleistung.
    Willkommen in Absurdistan.

  125. Dieser großtürkische Chauvinist ist doch die „Stimme seines Herrn“, des Größtürkischen Lidiri Erdogan. Man sollte solche Typen, wie Dr. Nevzat Er, viel öfters zu Wort kommen lassen; die entlarven sich gewöhnlich immer selbst.

    „…steht der Türkei zu…“ anmassend und fordernd, „…Club der Christen…“ beleidigend“. Kommt uns das nicht bekannt vor?

    Großartig, wie er die Diskriminierung der Kurden, der Aleviten, der Christen oder Atheisten und die Vereinnahmung unter dem Dach des sunnistischen Islam als Sieg der Toleranz feiert.

    > Die Türkei besteht aus einem sehr jungen, eifrigen, gebildeten und arbeitsfähigen Volk, das viel zum Wohlstand innerhalb der EU beitragen wird „Wie ich vorhin gesagt habe, ist das türkische Volk sehr jung und fleißig – und verfügt über einen ganz besonderes Lebensstil. Wir geben ohne nachzudenken Geld aus, 5000 Euro in einer Nacht zu verpulvern, bedeutet für uns gar nichts“ <

    Hoppla, 5000 Euro bedeuten für einen Türken gar nichts! Da setzt er ja seinem ganzen Geschwafel die Krone auf! Wen meint er den damit? Vielleicht die Großkriminellen, die Drogendealer, die korrupten Politiker, die Neureichen in Istanbul oder Ankara etc.?

    Ich geh´mal davon aus, dass ca. 95% der Bevölkerung noch nie in ihrem Leben 5000 Euro in der Hand gehalten haben, geschweige denn diesen Betrag im Sparstrumpf oder auf dem Konto haben.

    Und wenn denn alles so schön, so perfekt in seinem Land ist, warum strebt er in die Erdogan Clique denn so vehement in die EU?

    Und wenn in der Türkei von einer Krise keine Spur zu sehen ist, dann frage ich mich, warum wir und EU dieses großartige, perfekte Land weiterhin aus Steuermittel alimentieren!!

  126. @ 151 Prausnitzer:
    Kompliment, gutes Auge! Unter diesen Voraussetzungen sollte man mit dieser anatolischen Schwallbacke kein ernsthaftes Wort reden. Soviel Symbolik: Die verehrer der Knoblauchzehe auf Blutigem Lappen stellen absurde Forderungen und Deutschland steht Kopf.

    …ich könnte im Strahl kotzen…

  127. Und seit fleißig, arbeitet hart und viel.

    Der türkische Redakteur taugt auch nicht viel.

    Im übrigen habe ich selten so über einen Artikel gelacht.

  128. Ich hab mal eine Reportage gesehen über Schulverweigerer. Die lebten in einem Haus in so einer art WG. Da fingen die halt über die Zukunft zu sprechen wie die sie sich vorstellen. Ich wär fast an die Decke gegegangen der eine meinte für unter 3000 netto im Monat würde er nicht Arbeiten. Der andere wollte Boss werden (ja genau sein Wortlaut) und andere für sich Arbeiten lassen. Da fing die Sozialarbeiterin an, die Medien würden den Kindern dieses Falsche Bild liefern. Aha die Medien sind also Schuld das die Talente keine Lust auf einen Abschluß haben. Jedenfalls haben die gezeigt das die Sozialarbeiter die von Zuhause abholen ect um sicher zu gehen dass sie in die Schule gehen. Meiner Meinung nach dient es keinem die noch zur Schule zu zwingen. Wer Bildung will wer nicht der muss nicht alles andere Schadet denen die was in der Schule erreichen wollen.Leider weiß ich nicht mehr wo sie lief oder hieß das ist schon was her .

  129. Das viele PI-Leser von mir entsetzt sind, kann ich verkraften.

    Das kann man wohl laut sagen.

    Von dem was man so rausliest, was ja durchaus eine ganze menge ist, wird das vorhandene Bild von den Frauen die sich mit Orientalen einlassen nochmal mehr als bestätigt. Und auch künftig wird man wohl gut mit dem Motto fahren: „Fass nix an wo ein Türke dran war!“

  130. # 155 Da hat sich mal wieder Text ins Nirwana verflüchtigt.

    > Die Türkei besteht aus einem sehr jungen, eifrigen, gebildeten und arbeitsfähigen Volk, das viel zum Wohlstand innerhalb der EU beitragen wird <

    Tja, da schlage ich dringend einen Bevölkerungsaustausch vor!

    Er schickt uns die jungen, eifrigen, gebildeten und arbeitswilligen (und nicht nur die arbeitsfähigen) Türken. Im Gegenzug erhält er von uns das analphabetische, bildungsferne, lernunwillige und arbeitsscheue Prekariat, das in Massen unsere Städte bevölkert und das sein archaisches, rückständiges ostanatolisches Dorf in unsere Städte transportiert hat. Das weder bereit ist die Landessprache zu lernen noch bereit ist die Sitten und Gebräuche seines Gastlandes anzunehmen bzw. zu tolerieren. Das auf Segregation statt auf Integration setzt und das unsere einstmals blühenden Innenstädte immer mehr zu kriminellen Ghettos verkommen lässt.

  131. …keine neuen Berufsbilder für Deutschland:

    -U-Bahn-Schläger
    -Alte-Omas-Ausräuber
    -Drogendealer
    -Sozialschmarotzer
    -Rentner-auf-dem-Fußweg-Totraser

    …bau auf, bau auf, freie deutsche Jugend bau auf – für eine bessere Zukunft rüsten wir die Heimat auf…

  132. Die machen das wie mit ihren Mädels : wenn die etwas immer wieder wiederholen wird es irgendwan geglaubt.
    Die Mädels glauben der Abschaum des Islam zu sein, die Deutschen glauben auch irgendwann, daß die Türken D nach dem Krieg wieder aufgebaut haben. Und was mit den Deutschen klappt ………., klappt irgendwann auch mit den Europäern.

    Man könnte es aber mit einem gebildeter und arbeitenden Gehirn auch so sehen : als Allah sah was er an den Hampel-„Männern“ falsch machte, kreierte er die Mädels um diesen Fehler wieder zu egalisieren.

  133. stimmt!
    höre ich “türke”, assoziere ich in der gleichen sekunde: “eifrig, gebildet, arbeitsfähig”!
    die zahl türkischer philosophen und autoren von weltrang ist ja legion.
    türkische ingenieure schwärmen in alle welt aus. und in sachen wissenschaft sind die türken ohnehin immer vorne.
    die türkischen autos sind auch toll.
    und die türkische küche superlecker und kalorienbewusst!
    sprichwörtlich auch der türkische arbeitseifer. und schön die türkische frau, liebenswert und weltoffen die jugend!!

    von den türken müssen wir uns eine scheibe abschneiden.

  134. Na dann sollen sie erstmal IHRE Türkei aufbauen. Bisher sehe sehe ich da aber nicht viel, außer dass die EU da Milliarden reinpumpt.

  135. Was mir so einfällt, wenn ich den Text von „Hamburgerin“ lese :

    spätestens seit „YouTube“ sollten deutsche Mädels, und auch Andere, wissen, was die liberalen kulturbereichernden Weltaufbauer und Friedensstifter über Deutschland, deutsche Männer und Frauen denken.

    Aber täglich sehe ich ich hier am Deutsch-Türkischen-„Kulturzentrum“ (in dem sich natürlich nur Türken aufhalten dürfen), junge, wirklich hübsche Mädels, die, sogar im Winter, draußen verharren, weil sie drinnen nichts zu suchen haben.
    Vor Allem wenn sie gefragt werden, ob sie schon mal eine junge Türkin mit einem deutschen Freund sahen : „das gehört eben zu ihrer Kultur“.
    Danke für das Gespräch *Kopfschüttel*
    Aber nur Mädels dürfen so nah ran!!!!
    Für Männer gibt es eine Bannmeile auf die äußerst peinlich, gemäß dem Revierverhalten, geachtet wird.

    Frau Hamburgerin, trag Deine Erfahrungen in die Welt hinaus um unsere jungen Mädels von diesem Abschaum fernzuhalten!!!!! Wenn sie schon nicht auf Ablehnung und nichtachtung reagieren, verschwinden sie vielleicht wieder, wenn sie nicht mehr fi…n dürfen. *hoff*

  136. #101 Hamburgerin

    Komisch, meine Freundin kann solche ölaugenen Schleimbeutel seit ihrer Jugend nicht ausstehen.
    Vielleicht ist sie auch einfach sensibel und ahnt, was hinter der falschen Fassade steckt.

    Ich hoffe, du lernst aus deinen Geschichten und hörst auch einmal mehr auf Opa. Turk 3 muß ja nicht sein.

    Schönen 2.Advent und viele Grüße aus der alten Heimat! 🙂

  137. #115
    Immerhin muss man den Türken positiv anschreiben, dass sie als Geschäftspartner sehr zuverlässig sind. Das gilt aber nur für langjährig bestehende Kontakte! Mit wildfremden Türken würde ich keine Geschäfte machen, aber altbekannte Unternehmer sind nach meiner Erfahrung sehr zuverlässig.

    Stimme voll zu!
    Das hat sicher eher etwas mit Familienehre zu tun. Ihr kennt euch und dann will man auf keinen Fall „unter Freunden“ das Gesicht verlieren.

  138. Vorsicht !!! Vor zu viel Ironie kann nur gewarnt werden. Stellt Euch mal vor, ein Türke ließt diesen Artikel – der ist dann nach dem Lesen 10 cm größer.

  139. Ihr habt`s wohl nicht kapiert, er spricht von Türken, was wir hier haben, sind Südländer!

    Alles klar?;-))

  140. @ #96 Hamburgerin
    Einem Vater fiel mal das Handy seiner 14-jährigen Tocher in die Hand, und er schaute in die Adressliste: Mehmet, Alu, Mohammed, Safa, Kamil….. Seine Frage, du bist doch im Gymnasium und sicher nicht die Dümmste, warum sind deine Freund alle aus der Hauptschule und türkisch? Deren Antwort war „Die deutschen Kerle sind alle verschwult.“ (Unter verschwult meinte sie nicht schwul, sondern deren Verhalten). Ergebnis der 68-er Erziehung, und das was du oben in ein bis sieben aufgelistest hast.

  141. #171 GrundGesetzWatch (05. Dez 2008 13:54)
    Oh, hoffentlich liest Sven-Thorben das nicht, wenn er vom Ballettunterricht kommt…

  142. #169 Demokrit
    Köstlich,
    #171 GrundGesetzWatch
    Das heißt, einfach mal den coolen Macker raushängen lassen und sich auf die eigene Identität besinnen. Die Deutschen sind nunmal meist Intellektuelle und nich Asoziale. Das muss den Menschen eingetrichtert werden, dass das ein Grund mehr ist diesem proletariat mit Selbstbewusstsein entgegenzutreten. Und die Frauen müssen merken, dass es uncool ist sich mit kriminellen drogensüchtigen Nymphomanen aus Ostanatolien einzulasssen. Wobei der wichtigste Aspekt die eigene Gesundheit sein muss und die Ehre der Deutschen. Wenn man mal schaut ein türkischer Student, oder einer der wenigstens eine Lehre und Schulabschluss hat, ist soooo klein mit hut den Deutschen gegenüber. Da müsst ihr mal drauf achten. Denn die wissen wer die Deutschen wirklich sind.

  143. #171 GrundGesetzWatch
    “Die deutschen Kerle sind alle verschwult.“

    Dazu muss man aber sagen, dass sich die nordeuropäischen Männer vor 1968 auch nicht wie der wilde Türke auf der Balz aufgeführt haben.

    Ausserdem-solche interkulturellen Phänomene hat`s immer schon gegeben.

    Ich erinnere hier nur zb an die europäischen
    (männlichen) Seeleute in früheren Jahrhunderten, die konnten ihr Glück gar nicht fassen , als sie entdeckten , dass Fräulein Fidschi nicht nur oben ohne rumlief, sondern auch absolut offen für voreheliche Spielchen jeglicher Art war, im christlichen Europa des 17. oder 18. Jh völlig undenkbar.

    Da waren die Seeleute so begeistert, dass sie teilweise nur unter Androhung rohester Waffengewalt dazu zu bewegen waren , ihre SChiffe wieder zu besteigen.

    Auch kann man sich denken, was hier und heute in Europa passieren würde, wenn man mal auf die Idee käme, ein paar Millionen junge ,aufgeschlossene Asiatinnen zu importieren .

    Dagegen kommen die europäischen Frauen auch nur wie verklemmte, eingetrocknete Kampflesben.

  144. #176 BePe
    Die brauchen die Kohle um Deutschland und Europa mit ihren klugen kräftigen extrem fleißigen, jungen burschen weiter aufzubauen. Das sind alles nur Lohnzahlungen für die hier geleistete Arbeit. Was sie hier schon alles erreicht haben mit ihrer Aufbauhilfe grenzt schon an ein Wunder . /I>

  145. Ja ,Ja !

    „AM ANATOLISCHEN WESEN SOLL DIE WELT GENESEN!“
    .
    schlimm nur, daß die Nazis`s seinerzeit das Wort türkisch, durch das Wort Deutschen – Wesen verfälscht haben und das Herrliche Gedicht „Deutschlands Beruf „von 1861
    von Emmanuel Geibel so schmählich verfälschten !
    Franz Emanuel August Geibel (* 17. Oktober 1815 in Lübeck; † 6. April 1884 rotiert erbost noch jetzt im Grabe ob dieser Schandtat von Joseph Goebbels (* 29. Oktober 1897 in Rheydt bei Mönchengladbach als Paul Joseph Goebbels; † 1. Mai 1945 in Berlin)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Emanuel_Geibel
    http://gutenberg.spiegel.de/?id=5&xid=778&kapitel=1#gb_found
    http://gutenberg.spiegel.de/?id=19&autor=Geibel,%20%20Emanuel&autor_vorname=%20Emanuel&autor_nachname=Geibel

  146. #173 Homerleinchen:

    „Wenn man mal schaut ein türkischer Student, oder einer der wenigstens eine Lehre und Schulabschluss hat, ist soooo klein mit hut den Deutschen gegenüber. Da müsst ihr mal drauf achten. Denn die wissen wer die Deutschen wirklich sind.„

    Da gebe ich dir vollkommen recht, ist mir auch aufgefallen.
    Aber solche gut intergrierten und netten, SOZIALISIERTEN, anständigen Türken wird von allen Türkischen Seiten vorgeworfen SCHWUL zu sein.
    Türken, die nett zu Frauen sind, sind auch KEINE RICHTIGEN Türken.
    In meiner ehemaligen Firma gabs eine ältere Kollegin. Diese war mit einem Türkischen Mann verheiratet. Nach ihrer Aussage ist er aber mehr Deutsch als Türkisch, anständig, gut Deutsch sprechend und die Frau hat das sagen.
    Dieser Mann hatte eines Tages zu IHREM GEBURTSTAG viele rote Rosen mitgebracht.
    Haaaaaa das geschrei in der Türkischen Firma war groß. Ein Türke und rote Rosen für seine schon verehelichte, sinnlose olle frau ??? Hallo?? Er wurde da als weichei und schwuler bezeichnet. Erwachsene Türken habe ihn so bezeichnet, weil er seiner Frau gegenüber respekt und nettigkeiten „zollt„. Diese Kollegin hat mir erzählt, dass ihr Ehemann immer normal/ OK ist. Aber sobald seine Tükische Familie zu besuch bei denen erscheint, muss er wieder in seine Macho-rolle verfallen. Obwohl er nett ist, kann er sich gegen das Rollenbild, was ein Türke ausmacht (macho) nicht wehren. Er muss sich wie ein schwein gegenüber sein Frau verhalten. Zum Beispiel hatte diese FRau seine Türkische Familie zum Essen eingeladen. Normalerweise hilft man ja in der Küche… :). Aber da hat die Frau alles alleine gemacht, gekocht, tisch gedeckt. Ok, sind ja Gäste. Aber während sie noch in der Küche stand, hat die gesamte Türkische Familie schon zugeschlagen und sie durfte die `reste` haben. Sie da bisschen ausgetickt.
    Oder sie erzählte mir von einer Türkischen bekannten, die schon öfters nervlich zusammengebrochen ist und letztendlich sogar psyschiche Hilfe in Anspruch nahm. ABER NICHT, weil sie psyschisch krank war, sondern weil IHR eigener Türkischer EHEMANN sie seelisch kaputt macht, zum wrack. Wie?
    Weil er ständig -ohne es zu vertuschen- fremd geht. Einmal war meine Kollegin dort eingeladen. Auf einmal musste der Mann raus etwas besorgen (wie er sagte). Nach 1-2 Stunden kam er wieder. Leider Gottes war auf seinem weissen Hemd ein schöner dicker Lippenstiftabdruck. Daraufhin ist die Frau auch wieder nervlich zusammengebrochen. Er geht nicht nur fremd, macht sie vor allen anderen LÄcherlich. seine frau ist ihm egal.

    Ich musste mir von Türken auch anhören, das 1 Frau für einen Türkén niemals genug ist und das es in der Türkei NORMAL ist, das ein verheirateter Mann noch mindestens eine feste 2. Frau hat.

    Aber zur Bildung:
    Mein ehemaliger Türkischer Chef hatte neben 4 nutzlosen Türkischen Brüdern noch einen ganz netten, lieben Türkischen Bruder. Dieser war sehr vernünftig, zurückhaltend. Er ist Student und hatte auch so sehr gute Noten.

    Übrigenz wurde in der Firma und seiner Wohnung viel Geklaut.
    Die erste und einzigste Firma, wo eingebrochen wurde und öfter mal geklaut wurde. Aber das tragichste an der ganzen Geschichte war zum Beispiel eine Situation, wo in der Wohnung meines Chefes (mein ehemaliger Freund) ganz viel Kleingeld und Uhren gestohlen wurde, während er im Urlaub war.
    Ich habe dort vorübergehend übernachtet, aber tagsüber war ich immer auf Arbeit. Ich war bereits 3 jahre schon mit ihm zusammen. Er schleppt ständig dicke Geldbündel mit sich rum, die er acuh schon bei mir teilweise deponiert hatte (zum aufpassen). Niemals ist was weggekommen oder hätte irgendwas geklaut (bin ja liebes Mädchen :)). Zudem bin ich auch sehr sparsamer, genügsamer Mensch. Egal.

    Naja eines Tages kam ich in seine Wohnung von Arbeit wieder nach Hause. Habe mich beim Aufschließen der Wohnungstüre noch gewundert, dass 2 mal abgeschlossen ist (ich schließe nie oder nur einmal ab= tür ist so oder so zu). Egal. Irgendwann viel mir auf, dass eine Tasse weg ist, wo ganz viel kleingeld drinlag. Habe den Türkischen Chef angerufen und gefragt, ob seine Brüder (einer hat schlüssel für die wohnung) das geld nehmen durften. Naja war natürlich nicht so. Als CHef zurück war hat er festgestellt, dass einige dicke Spardosen und auch Uhren verschwunden waren. Naja ich hab gedacht, scheisse. Jetzt bin ich angeeiert, weil rein theoretisch `müsste„ ichs ja gewesen sein. Schließlich wohnte ich ja kurze zeit da. Naja zuerst hatte der chef `komischerweise` sofort seinen Bruder in verdacht. (dieser erpresste ihn mit anderen Bruder, dass sie mehr Geld ausgezahlt bekommen/ zudem war dieser in finanziellen nöten). Naja 2, 3 Tage später dann hat sich mein chef mit seinem Bruder, den er verdächtigte getroffen- für eine AUSSPRACHE. Ok. Ich muss dazu sagen, dass ich den verdächtigen sogar noch verteidigt habe, da ich mir als nettes Mädchen nicht vorstellen kann, das der eigene Bruder den anderen Beklaut. Egal.

    Naja, nach einigen Stunden kam er zurück. Er irgendwie ganz komisch, guckt böse, setzt sich neben mich auf die Couch und bringt diesen Satz: „Ich und meine Bruder sind zum dem Entschluss gekommen, dass DU das Geld geklaut haben musst!„ ER meinte auch, dass seinTürkischer Bruder ihm unter TRänen GESCHWOREN hat, dass er ihn niemals beklaun würde. Da ein Türkischer Schwur natürlich absolut ernst zu nehmen ist, musste ich es sein.
    Ok, was das für einen herben schlag ins gesicht bedeutet muss ich ja nicht sagen. Ich habe ihn gefragt, warum ich denn ausgerechnet auch noch die uhren geklaut haben soll, wo ich keine ahnuing habe und noch nicht einmal uhren/schmuck geschenkt haben möchte… Er: „du warst sicher im Pfandhaus und hast sie versetzt„. Ich : „hallo, ich weiss noch nicht mal wie das geht und ob deine uhren überhaupt echt sind, da türk. uhren doch gefälscht sind„. Ahhhh egal. Hat mich tränen der enttäuschung gekostet. Ich war echt platt wie ein Pfannekuchen. Ich schwör.
    Aber dann viel mir wieder ein, dass ein abend die Türe doch 2mal abgeschlossen war, was ich sonst nie gemacht habe. Ich weiss auch, dass diese Familie IMMER 2mal abschließt. Ich habe ihn daraufhingewiesen, aber er meinte nur, dass seine Türkischen Brüder ihn niemals beklauen würden und ich mich nur nicht daran erinnern kann, das ich falsch abgeschlossen habe … ! Hmm, naja.

    Ich muss dazu erwähnen, dass auch bei Diebstählen in seiner Türkischen Firma sofort ausschließlich die „´dummen, deutschen„ beschuldigt werden. Einmal fehlte ein neuer, teurer, Türkischer Rasierapparat. Daraufhin wurde sofort ein Deutscher Mann verdächdigt, der dort kleinere Arbeiten verrichtete. Ein Türke würde niemals einen Türkischen Rasierapparat klauen (…). Türken sind ja EHRLICH, ne??.

    Naja der Chef kam sich wie Gott vor, weil er ja eigene Firma hat und er vor seiner Familie tierisch angeben kann und er der „boss„ und arbeitgeber innerhalb der Familie ist.
    Eines Tages hatte sein Türkischer, jüngerer Bruder (der neidisch auf ihn war) beschlossen, sich in dem Bereich auch selbstständig zu machen.
    Alle im Büro fanden das toll und wir haben ihm mut zugesprochen, da es ja anerkennend ist, für sich selbst zu sorgen.
    Ihr glaubt gar nicht was da los war. Da wurde der achso liebe Bruder plötzlich zum RIVALEN. Der chef zog über ihn her: „der kann nichts. der bringt nichts. so ein loser. der soll mir bloss weg bleiben. Der wird damit voll auf die fr…e fallen. Der wird es zu nichts bringen.„ Ich war entsetzt, weil ich dachte, dass er seinen Bruder darin unterstützt. Aber stattdessen wurde er vom eigenen Bruder fertig gemacht und fast der Familie verstoßen. Er hatte wohl angst, dass der Bruder erfolgreicher wird und dann plötzlich dieser angehimmelt wird. das geht ja gar nicht. KURIOSERWEISE wurde er von seinem türk. Auftraggeber (den es seit Jahren gibt) NICHT bezahlt (er arbeitete selbstständig für die firma). Naja der Bruder machte deswegen natürlich pleite. Ich vermute sehr, sehr stark, dass mein Chef alles daran gesetzt hat, die andere Firma dazu zu bringen (da türkischer arbeitgeber), seinen Bruder NICHT zu bezahlen, damit dieser pleite geht. ging ja auch nicht vor gericht, komischerweise hat das alles mein chef aussergerichtlich klären können (…).

    EIn Monat später dann sind seine Eltern ins Büro gekommen und haben meinen Chef unter Tränen gebeten, seinen eigenen Bruder doch wieder einzustellen… Man, muss das ein erhabenes Gefühl für mein chef gewesen sein. Nach langem Betteln hat er sich einverstanden erklärt, seinen gehassten Rivalen- äh Bruder- wieder einzustellen.

    Naja, ich hoffe man hat hier durchgeblickt. Aber es gibt viele abartigkeiten im ALLTÄGLICHEN Leben zu erzählen …:).

  147. #108 Kognitiv (05. Dez 2008 06:16)
    BINGO!

    #Hamburgerin
    Hol dir einen Europäischen Mann aus dem SM-Bereich,- dann hast du erotische Dominanz in `Intelligenz’verpackt und du mußt nicht auf das „Tierische“ im Manne verzichten! 😉
    Ansonsten gibt es auch noch Rocker, die ähnlich wild abgehen. Die Haar- und Augenfarbe wird dann auch nicht ölig ausfallen, wenn du ja ein blondes blauäugiges Baby haben willst!
    Deine Erkenntnisse über die Türken kennt man bei Pi mehr als genug, trotzdem ist jede persönliche Lebensschilderung wichtig, damit die Gutmenschen es mal so langsam schnackeln, wie der Museltürke tickt!

    Es ist Rassenwahn, wenn Türken sagen sie könnten kein Aids bekommen, phantastisch! Aber so kennt man sie – im Lügen sind sie wirklich Weltmeister!

    # zum Artikel:
    Wuharharhar…die Türken lügen weiter, bis sich Istanbul um die eigene Achse dreht. Und die naiven Gutblödmenschen fallen wie immer auf alles rein! Ich kann nur noch lachen, über die naive Dummheit in diesem unserem Lande – in Europa – über die DHIMMIS!!

    Besonders mit der Sache mit C. Fatima Roth und den Staudamm in der Türkei – die ham so einen Dachschaden!!!

    Wenn wir starke Politiker hätten, würde kein einziger Cent in die Türkei fließen oder in ein sonstiges islamisches Land!!!

  148. #112 Koltschak (05. Dez 2008 06:48) falls es noch gelesen wird: Zum damaligen Flugzeugunglück gibt es sehr wohl die Mitschuld des Herrn Öger. Ich habe hier die Details nicht genannt. Damals sprang eine mies gewartete Chartermaschine ein, die Herr Öger ohne Kontrollen eingesetzt hat, anstelle eines sonst eingesetzten Flugzeuges seiner Ferienflotte. Herr Öger war die Sicherheit seiner Kunden unwichtig, der Profit war wichtiger. Im übrigen war anfänglich niemand in der Firmenzentrale Öger-Tours zu sprechen. Die später ausbezahlten Entschädigungen waren läppischund lächerlich. Herr Öger ist ein schleimiger Europapolitiker, SPD-Mitglied und residiert u.a. in einer herrschaftlichen Villa mit Blick auf Bospurus – aussersichtweise der illegalen Bauten und Hütten. Zum Thema: Entsetzlich, was ich bei meinen Spaziergängen und Fahrten in Istanbul gesehen habe!

  149. #169 Demokrit

    Vorsicht. Vor zu viel Ironie kann nur gewarnt werden. Stellt Euch mal vor, ein Türke ließt diesen Artikel – der ist dann nach dem Lesen 10 cm größer.

    Ist mir ebenfalls aufgefallen. Es hätte genügt, zu Beginn die Worte „erklärt Dr. Nevzat“ zu ersetzen mit „fabuliert Dr. Nevzat“, sowie dem Satz „Nachdem schon Nachkriegsdeutschland von Türken aufgebaut wurde“ ein „laut türkischer Propaganda“ beizufügen.

  150. @ Hamburgerin
    Du kennst ja wirklich einige Stories, den Vorschlag mit dem Buch finde ich nicht verkehrt. Einfach eine Türkenfibel für Frauen und Mädchen, die in der Schule zur Pflichtlektüre gehört, damit auch die gutgläubigste Deutsche eine Ahnung bekommt, wer diese Türken hinter ihrer verlogenen schleimigen Visage wirklich sind, nämlich ein zurückgebliebenes archaisches, überaus dummes und zu bemitleidendes Völkchen, die es eigentlich nicht wert sind überhaupt beachtet zu werden, geschweige denn überhaupt eines wortes erwähnenswert. Das mag jetzt typisch Deutsch arrogant klingen, aber solchen großmäuligen verlogenen und altertümlichen Menschen kann ich nur mit europäischer Arroganz entgegentreten. Und auf die paar Ausnahmen kann Europa getrost verzichten!!

  151. @ PI
    wenn ich bei #184 zu dick aufgetragen habe, bitte die Passage löschen, wir wollen ja nicht alle über einen Kamm scheren und ein ganzes Volk verunglimpfen 😉

  152. #187 HomerJaySimpson
    @ PI
    Wir wollen ja nicht auf einem Niveau diskutieren, dass der Propaganda von früher nahe kommt. Davon ab, der Feind liest wohl auch mit nicht dass ich ihm damit wieder einen Knochen hinwerfe in meiner Aussdrucksweise, die sich auf Grund angestauter Wut erklären lassen würde.

  153. #179 Hamburgerin (05. Dez 2008 16:55)

    Wenn kommt dein Buch raus?

    „Und dann bekamm ich 3 Jahre Chäffä Ali“

    oder so …

  154. Wenn die Türken solche Wahnsinnsmalocher sind , dann sollen sie doch die Türkei zum Wirtschaftsriesen aufbauen.Ich weiss nicht, welche Art von Türken dann hier bei uns sind.
    Ihr auffallendstes Merkmal ist ihre Erfolglosigkeit in Schule und Beruf und ihre
    Effizienz im ergaunern von Sozialleistungen.
    Ferner sind sie führend im kriminellen Gewerbe.Herr Nevzat. Behalten sie ihre jungen , eifrigen, gebildeten und tüchtigen jungen Schätze. Wir haben leider schon zuviele von denen.

  155. Die Türken würden sich nie – wie etwa die Franzosen – weigern, Fremdsprachen zu lernen. So sind wir einfach nicht, wir sind das genaue Gegenteil.

    Dieses Zitat sagt alles!
    Andere schlecht machen um sich selbst zu erhöhen.

    Außerdem ist das gelogen: In Frankreich ist „Deutsch“ nach „Englisch“ die zweite Fremdsprache.

  156. Ich habe noch nie einen Türken kennengelernt, der kein Idiot war

    Ich will überhaupt keine kennelernen 🙂
    Ich lebe lieber in der Parallelgesellschaft auf der produktiven Seite.

  157. Hier einmal nachschauen:

    http://www.stadtentwicklung.be rlin.de/planen/forum2020/downl oads/75.pdf

    http://www.gavagai.de/ausland/ HHD06.htm

    http://www.lpb.bwue.de/aktuell /due/berlin/berlin.pdf

    http://www.diss.fu-berlin.de/2 004/132/Anhang_kl.pdf

    http://www.cdu-wt.de/kv/Aktuel les/2004_10_05_55861397_meldun g.php

    http://www.zeit.de/2004/14/Leb en_in_Deutschland_2fFremd_sein

    Noch im Jahre 1960 hielten sich keine 1500 türkischen Staatsangehörigen in der Bundesrepublik auf, meist Studenten und Kaufleute. Die große Gastarbeiterwanderung aus Anatolien setzte erst nach dem Bau der Berliner Mauer ein. Nicht von ungefähr wurde das deutsch-türkische Anwerbeabkommen am 30. Oktober 1961 unterzeichnet, zehn Wochen nachdem Walter Ulbricht die letzte Lücke im Eisernen Vorhang geschlossen und den Zustrom von Ostdeutschen gestoppt hatte. Jetzt blieb mit einem Mal der Nachschub an Arbeitskräften aus. Die Wirtschaftswunder-Maschine brauchte neues Bedienungspersonal. Die Deutschen fanden es zwischen Edirne und Erzerum.

    Die ersten 2500 türkischen Arbeiter kamen im November 1961. Sie waren die Vorhut eines Millionenheeres, das während der nächsten zwei Jahrzehnte nach Deutschland zog. In ihren Wohnbaracken stießen sie auf jene, die schon vor ihnen gekommen waren: Italiener (seit 1955), Spanier und Griechen (seit 1960). Bald kamen auch noch andere, denn in den sechziger Jahren schloss die arbeitskräftehungrige Bundesrepublik Anwerbeverträge auch mit Marokko (1963), Portugal (1964), Tunesien (1965) und Jugoslawien (1968). Mit großem Brimborium wurde am 10. September 1964 der einmillionste Gastarbeiter am Bahnhof Köln-Deutz empfangen, Armando Rodrigues aus Viseo in Portugal. Fünf Jahre später, am 27. November 1969, empfing die Münchner Weiterleitungsstelle den millionsten Türken, einen 24-jährigen ungelernten Arbeiter. Der Präsident der Bundesanstalt für Arbeit stand am Gleis 11 persönlich auf dem Bahnsteig. Er schenkte dem jungen Mann einen Fernseher und schärfte ihm ein: »Die Deutschen sind hilfsbereit und verständnisvoll. Besonders dann, wenn der Ausländer ein fleißiger Mensch ist.«

    Grüße vom
    Türken – Louis !

  158. Die Türken sind so konstruktiv, dass sie alles AUFBAUEN können,…..mit einer Ausnahme: die Türkei haben sie noch nicht aufgebaut! 🙂

  159. …..daß sämtliche ausländischen Arbeiter, die zwischen 1953 und 1973 nach Deutschland kamen, also die sogenannten ‘Gastarbeiter’, nicht etwa vom Bonner Arbeitsministerium eingeladen wurden, sondern uns von den jeweiligen Herkunftsländern aufgedrängt wurden….

    Das mag ja alles so sein…

    Aber nicht etwa
    Theo Retisch
    ist es einzig und allein sache der dt. regierungen gewesen, sich etwas zum schaden des volkes, auf den sie ihren mein-eid abgelegt haben, „aufdrängen“ zu lassen!

  160. #190 cedricom (05. Dez 2008 19:28)

    Wenn die Türken solche Wahnsinnsmalocher sind , dann sollen sie doch die Türkei zum Wirtschaftsriesen aufbauen.Ich weiss nicht, welche Art von Türken dann hier bei uns sind.
    Ihr auffallendstes Merkmal ist ihre Erfolglosigkeit in Schule und Beruf und ihre
    Effizienz im ergaunern von Sozialleistungen.
    Ferner sind sie führend im kriminellen Gewerbe.Herr Nevzat. Behalten sie ihre jungen , eifrigen, gebildeten und tüchtigen jungen Schätze. Wir haben leider schon zuviele von denen.

    Man kann es auch zweifellos, das moderne Raubrittertum nennen, indem sind Museltürken einsame Spitze, – mit „Malochen“, ist „Abziehen“ (Betrügen, Bescheißen,Belügen) gemeint! Und das soll nach den Vorbildern der Türkenführer und Ex-Knasti Erdogan, als landestypische Eigenschaft verbreitet werden, er drückt es eben, für die blöden Gutmenschen, eben nur etwas anders,- „förmlich“ aus!

  161. „Mit unserer unbändigen Arbeitskraft trotzen wir jeder Krise“ sagt der anatolische Zukunftsträumer.

    Er hat die Zeugungskraft übersehen, der die Arbeitskraft weit unterlegen ist.

    Der Kinderwagen ist Rammbock gegen die Mauern Europas.

Comments are closed.