Islamisches Zentrum MünsterSeit 2003 soll der Mordaufruf für Rechtgläubige an abtrünnigen Ehefrauen im Internet gestanden haben. Das ist nicht sonderlich beruhigend, wenn man bedenkt, dass auch der Verfassungsschutz die Website des Islamischen Zentrums Münster bereits im Visier gehabt haben soll. Jetzt ist der Mordaufruf verschwunden (Screenshot). Ein Privatmann hatte im April (!) Strafanzeige erstattet.

Koranlehre oder Mordaufruf? In dieser Frage ermittelt die Staatsanwaltschaft Münster seit einigen Wochen gegen einen 31 Jahre alten, aus Tunesien stammenden Mann. Er soll Verantwortlicher des Vereins Islamisches Zentrum Münster e.V. in Gievenbeck gewesen sein. Und zugleich verantwortlich für eine entsprechende Internetseite: Dort soll unter anderem der Tod für Islam-abtrünnige Frauen in Ländern der Scharia (islamisches Recht) als gerechte Strafe gepriesen worden sein.

Öffentliche Aufforderung zu Straftaten lautet der Verdacht, den die Staatsanwaltschaft gegen den 31-Jährigen hegt. (…) Seit Anfang Dezember sind die ins Visier von Polizei und Staatsanwaltschaft geratenen Seiten vermutlich vom Verdächtigen selbst aus dem Internet genommen worden, auch der Verein scheint inzwischen von der Bildfläche verschwunden. „Wir kennen kein Vereinslokal und keine Aktivitäten“, so Polizei-Sprecher Alfons Probst.

Der möglicherweise strafrechtlich relevante Inhalt soll schon seit dem Jahr 2003 im Internet gestanden haben, sagte Presse-Staatsanwalt Stefan Lechtape unter Berufung auf Recherchen seiner Behörde. Auch der Verfassungsschutz des Landes hat längst ein Auge auf das Islamische Zentrum in Gievenbeck geworfen.

„Die Homepage www.as-sunnah.de des Vereins ,Islamisches Zentrum Münster e.V. und seine Inhalte sind hier bekannt“, hieß es auf eine entsprechende WN-Anfrage aus dem Düsseldorfer Innenministerium. Der Verein finde aber in den Veröffentlichungen des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes keine Erwähnung.

Ins Rollen gekommen waren die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft im Zuge einer Strafanzeige eines Privatmannes aus dem April dieses Jahres, so Lechtape. Insgesamt gibt es nach Angaben der Polizei sechs Beschwerden über den Inhalt der Internetseite des Islamischen Zentrum Münster.

Die strafrechtliche Verfolgung vom Zitieren des Heiligen Koran ist sowieso nicht Erfolg versprechend. Denn – ganz ehrlich – wo sollte man da anfangen?

„Wenn man solche Zitate im Internet auf die Goldwaage legen würde, hätten wir viele solcher Verfahren.

Was nicht wirklich für den Koran spricht, der doch die Grundlage der Religion des Friedens ist, oder wie war das?

(Spürnasen: bibibissig und Philipp)

image_pdfimage_print

 

39 KOMMENTARE

  1. „Wenn man solche Zitate im Internet auf die Goldwaage legen würde, hätten wir viele solcher Verfahren.“

    Einfache Lösung: Den Koran komplett als Aufruf zu Mord und Totschlag an Juden und Christen beurteilen und verbieten.

    Zu radikal, nimmt zu wenig Rücksicht auf die „moderaten“ Mohammedaner? Die „Gläubigen“ dieses Todeskultes dürfen ja eh ausreisen …

  2. „Wenn man solche Zitate im Internet auf die Goldwaage legen würde, hätten wir viele solcher Verfahren.“

    Ihr Millionen Rechtsradikale in Deutschland, jubelt! Endlich wird nicht mehr jedes unvorsichtige Wort sofort gegen euch verwendet, endlich wird nicht mehr die falsche Kleidungsmarke als Indiz gewertet, endlich dürft ihr wieder Fingerabdrücke auf herumliegenden Lebkuchenmessern hinterlassen, ohne gleich in Mordverdacht zu geraten!

  3. Jetzt haben es die ganzen Islamophopen und Nazis es doch glatt geschaft diese Instanz kültüreller Bereicherung abzuschaffen. Was leben wir nur in intolleranten und humanistischen Zeiten!

  4. Da der Koran von unseren Gerichten als „prä-konstitutionell“ angesehen wird (und somit quasi früher als unser Grundgesetz publiziert wurde), kann offenbar kein Gericht den Koran verbieten.

    Aufrufe, gleich welcher Art, die koranische Texte als Grundlage haben, werden daher nicht ganz einfach als strafbar eingestuft werden können.

    Ich fürchte hingegen, das bloße Zitieren von entsprechenden Koran-Suren durch „Ungläubige“ wird demnächst von der EU unter Strafe gestellt. Wer als „Ungläubiger“ aus dem Koran zitiert, beleidigt den Islam, da diese Zitate „aus dem Zusammenhang gerissen“ und mit der Absicht aufgeführt werden, Kritik am Koran/Islam zu üben.

    Das Kalifat steht schon im Türrahmen.

  5. Das ist nicht sonderlich beruhigend, wenn man bedenkt, dass auch der Verfassungsschutz die Website des Islamischen Zentrums Münster bereits im Visier gehabt haben soll.

    Der Verfassungsschutz hat halt keine Zeit sich um solche harmlosen Seite zu kümmern. Er ist mit der Observierung solcher hochgefährlicher Seiten wie PI vollauf beschäftigt. Er muss halt Prioritäten setzen 😉

  6. Es bedarf des politischen Willens, um den Verfassungsschutz zum Vorgehen gegen islamistische Hetze zu bewegen.

  7. Aus dem Artikel in den „Westfälischen Nachrichten“:

    Kenner der Szene verweisen aber darauf, dass es häufig schwierig sei, Ausschnitte aus der Lehre des Koran strafrechtlich zu verfolgen: „Wenn man solche Zitate im Internet auf die Goldwaage legen würde, hätten wir viele solcher Verfahren.“

    Entlarvender geht’s nicht mehr.

  8. So ist das Internet.Hätte er seine Seite PI-News genannt wäre die versammelte Anti – Semiten Front aus dem Bundestag aufgebracht gewesen und er hätte schlechte Karten gehabt. Aber so wird wohl kaum was passieren.

  9. „Wenn man solche Zitate im Internet auf die Goldwaage legen würde, hätten wir viele solcher Verfahren.“

    Ah ja , aber jede Bleistiftzeichnung im Internet als Anlass für Bürgerkrieg , internationale Konflikte und wütenden Lynchmob nehmen. Islam ist eben Frieden und da muss man auch mal fünfe gerade sein lassen.

  10. In Deutschland hat sich jeder nach dem Grundgesetz zu richten. Koran und Islam gehören hier nicht hin, und sollte deshalb nur in der Wüste, unter unzivilisierten Ziegen und Kameltreibern Anwendung finden.

  11. Eigentlich der Beweis, dass unsere Regierung bzw. Justiz, Moamed, Alla, Islam, Koran, usw. gar nich für VOLL nimmt.

  12. „Koranlehre oder Mordaufruf?“

    Ach so ist das…da muss man erst ermitteln.
    Beängstigend für alle Frauen.

  13. Warum da erst ein Gericht die Scheiße namens Islam beurteilen muss…

    Scheiße stinkt, das riecht man.

  14. Öffentliche Aufforderung zu Straftaten ist anscheinend eine interessante Angelegenheit, mit der man auch woanders Erfolg haben könnte:

    § 111 Strafgesetzbuch

    (1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft.

    (2) Bleibt die Aufforderung ohne Erfolg, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. Die Strafe darf nicht schwerer sein als die, die für den Fall angedroht ist, daß die Aufforderung Erfolg hat (Absatz 1); § 49 Abs. 1 Nr. 2 ist anzuwenden.

  15. Es wird negiert, dass es sich bei dem Betreiber der inkriminierenden Webside ja offensichtlich nur um einen gläubigen Muslim handelt, der den Koran und die Hadithen einfach, wie vom „gütigen Gesandten“ vorgeschrieben, wörtlich nimmt.Die Verse des Korans bedürfen keiner Deutung, sie sind wörtlich zu nehmen, denn alles ist von Allah

    A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:

    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, rezitierte: Er ist es, Der dir das Buch herabgesandt hat. Darin sind eindeutig klare Verse – sie sind die Grundlage des Buches – und andere, die verschieden zu deuten sind. Doch diejenigen, in deren Herzen (Neigung zur) Abkehr ist, folgen dem, was darin verschieden zu deuten ist, um Zwietracht herbeizuführen und Deutelei zu suchen, (indem sie) nach ihrer abwegigen Deutung trachten. Aber niemand kennt ihre Deutung außer Allah. Diejenigen aber, die ein tiefbegründetes Wissen haben, sagen: Wir glauben wahrlich daran. Alles ist von unserem Herrn. Doch niemand bedenkt dies außer den Einsichtigen Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn ihr diejenigen seht, die dem folgen, was darin verschieden zu deuten ist, dann hütet euch vor ihnen, denn diese sind diejenigen, auf die Allah (im obenerwähnten Vers) deutete.
    Nummer des Hadith im Sahih Muslim [Nur auf Arabisch]: 4817

    Auf der anderen Seite stelle ich mir die Frage, was wohl geschehen wäre, hätte eine rechtsextreme Dumpfbackentruppe auf ihrer Webside zum Mord an „vaterlandsverräterischen“ Politikern aufgerufen. Ob das auch 5 Jahre gedauert und der Anzeige einer Privatperson bedurft hätte?

  16. @ Dietrich

    Warum muss alles juristisch abgeklärt sein?

    Es wäre natürlich schön, wenn Alles juristisch geklärt wäre, aber die angeblich ‚exakte‘ Juristerei ist sowas wie Barbara Salesch.

    Die Scharia ist etwas, dass uns als gesetzesgläubigen vorgesetzt wird.

    Im Namen des Volkes wird niemals Recht gesprochen.

    So traurig die Realität ist, noch trauriger wird die Scharialität.

  17. Hier ein Link auf PI: „/islam-ist-frieden-und-freiheit-im-glauben“

    http://www.pi-news.net/2008/11/islam-ist-frieden-und-freiheit-im-glauben/?wpc=all#comments

    Ich hatte das nicht nur so hineinkopiert, damit es auch für andere zur Anzeigenerstattung nutzbar werden sollte, nein, daraus sind auch echte Anzeigen geworden!!

    #74 trinwies (17. Nov 2008 19:40) Polizeipräsidium Münster
    Friesenring 43
    48147 Münster
    Telefon: 0251/ 275 0
    Fax : 0251/ 275 2196

    sowie

    Staatsanwaltschaft Münster
    LOStA Hans Jochen Wagner
    Gerichtsstraße 6
    48149 Münster

    Telefon: +49 0251 494-1
    Telefax: +49 0251 494-555

    Anzeige wegen verstecktem Aufruf zum Mord durch das

    Islamische Zentrum Münster e.V. auf dessen Homepage
    hier:
    http://www.as-sunnah.de/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=72

    Verantwortlicher Admin: [Admin-C]
    Type: PERSON
    Name: Nizar Touili
    Address: Islamisches Zentrum Muenster
    Address: Heekweg14 F9
    Pcode: 48161

    Checking server [whois.denic.de]
    Results:

    Domain: as-sunnah.de
    Nserver: ns11.schlund.de
    Nserver: ns12.schlund.de
    Status: connect
    Changed: 2007-04-26T02:08:11+02:00

    [Holder]
    Type: ORG
    Name: Islamisches Zentrum Muenster
    Address: Heekweg14 F9
    Pcode: 48161
    City: Muenster
    Country: DE
    Changed: 2007-04-26T02:08:11+02:00

    [Admin-C]
    Type: PERSON
    Name: Nizar Touili
    Address: Islamisches Zentrum Muenster
    Address: Heekweg14 F9
    Pcode: 48161
    City: Muenster
    Country: DE
    Remarks: ACTION NEW
    Remarks: ID [#6541139/6091028]
    Changed: 2002-03-28T22:07:49+01:00

    [Tech-C]
    Type: ROLE
    Name: Hostmaster EINSUNDEINS
    Organisation: 1&1 Internet AG
    Address: Brauerstr. 48
    Pcode: 76135
    City: Karlsruhe
    Country: DE
    Phone: +49.721913747660
    Fax: +49.72191374246
    Email: hostmaster@1und1.de
    Changed: 2008-09-23T15:53:37+02:00

    [Zone-C]
    Type: ROLE
    Name: Hostmaster EINSUNDEINS
    Organisation: 1&1 Internet AG
    Address: Brauerstr. 48
    Pcode: 76135
    City: Karlsruhe
    Country: DE
    Phone: +49.721913747660
    Fax: +49.72191374246
    Email: hostmaster@1und1.de
    Changed: 2008-09-23T15:53:37+02:00

    Anlage:
    Ansicht / Screenshot Homepage http://www.as-sunnah.de

  18. Der Koran ist keine Lehre, sondern die Hetze eines Analphabeten, der Null Bildung hatte, aber eine Affinität für die arabische Himmelkönigin Allat und ihre auch bei unsern „Römern“ beliebten Dämonen. Nachdem Mohammed in Mekka bei seinen Quraschiten nicht landen konnte, floh er nach Medina und von da an war’s fertig mit Taqiyya (die gabs schon vor dem Islam, denn wenn man zu schwach ist für eine echte Gegenwehr, macht man auf Taqiyya!!!).

    Nachstehend Todeshetze auf Film aus England:

    http://www.aaronedition.ch/Mondsichel_Himmelskoenigin_Islam.htm

    Die gültigen Sexvorgaben Khomeinis müssen auch immer wieder wiederholt werden, damit wir endlich erwachen:
    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm

    Die Lehren vom jenseitigdiesseitigen Sexparadies sind auch für studierte Muslime attraktiv, weil sie gemäss muslimischer Lehre nur so sicher ins Lustparadies gelangen (von der Gemeinschaft mit gott ist auch dort nicht die Rede…).
    http://www.aaronedition.ch/Das_ewige_Lustparadies_wartet.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Islam_und_Terrorismus_Mark_Gabriel_Zitate.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Moslem_Koran,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Mondsichel_Himmelskoenigin_Islam.htm
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Paulus_Frauen,aktuell.pdf (schon vor 2000 Jahren waren christliche Frauen gleichberechtigt __> leider von den “Römern” wieder verwischt…)
    http://www.aaronedition.ch/Entstehung_des_Hadsch.htm

  19. Ich habe an die Leserschaft mal eine Frage. Ich bin da recht unbedarft. Ich habe vor einigen Wochen hier auf PI gelesen, dass ein PRO Irgendwo – Sympathisant bei einem Infostand als „Nazi“ oder so ähnlich bezeichnet wurde. Ein Gericht hat die Beleidigung bestätigt und der „Nazisager“ hat Buße zahlen dürfen.
    Meine Frage nun: Wie läuft so eine Strafanzeige ab, damit andere Leser und ich hier vielleicht ähnlich gut gewappnet sind.
    Ruft man einfach bei der Polizei an: Ich möchte eine Strafanzeige stellen. Wie ermittelt man den Beleidiger? Festhalten darf man ja auch keinen Fall – das wäre ja Freiheitsberaubung oder Nötigung. Hinterherlaufen kann sich als schwierig erweisen, ausserdem muss man ständigen Kontakt mit der Polizei halten um den aktuellen Standort durchzugeben. Braucht man zwingend einen Anwalt für so eine Strafanzeige? Braucht man zwingend Zeugen? Das würde mich schon sehr intressieren. Vielleicht kann jemand seine Erfahrungen berichten – wäre sehr dankbar dafür.

  20. Ich hatte erst gestern wieder mal ein Gespräch mit jungen Leuten bis etwa Alter 25.

    Ich war (wieder einmal) entsetzt über die totale Unkenntnis der einfachsten Dinge über den Islam/Koran, wie auch über die Geschichte Israels.

    Die Desinformationsstrategie der Politik und der Medien funktionieren bei der breiten Masse hervorragend.

    Sie sind vorsätzlich verblödet worden. Und das mit voller Absicht. Das ist ein schweres Verbrechen an den Kindern dieser Nation.

    Diese Lumpen leisten ganze Arbeit: Hinterlassen diesen jungen Leuten Schulden ohne Ende und ein multikulturelles, speziell islamisches Problem. Haben alle Strukturen vernichtet, die ein Volk zusammenhalten. Von der Familie bis zur nationalen Identität.

    Es besteht gute Hoffnung, daß diesen Verbrechern noch zu Lebzeiten die Fetzen ihres bösen Tuns um die Ohren fliegen.

    Die jetzige Wirtschafts- und Finanzkrise ist dazu durchaus in der Lage. Wie sehen erst den Anfang davon. Es wird nach wie vor gemauert, gelogen, betrogen und schön geredet. So tun sie das auch mit der immer offeneren Islamisierung.

    Der Staatsbankrott ist näher als alle sich vorstellen können.

    Und DANN geht in diesem Land die Post ab, resp. geht die böse Saat mit der Wucht einer Atombombe hoch.

  21. #26 heinZelmann

    Zitat: „Ich war (wieder einmal) entsetzt über die totale Unkenntnis der einfachsten Dinge über den Islam/Koran,…“

    Woher soll es denn auch kommen, nachdem die SPD öffentl/rechtl. Medien ihrem bestbezahlten Bildungsauftrag nicht einmal grundlegend nachkommen ?

    Nachdem führende Regierungspolitiker welche mit DITIB usw. diskutieren nicht einmal wissen was Halal, Taquiya usw. bedeutet ,kann man dieses nicht von absichtlich Medienverblödeten
    verlangen.

  22. Was soll die ganze Aufregung ??

    Migrantenkriminalität ?
    Mohammedanerkriminalität ?
    Aufrufe zum Mord an Ungläubigen ?

    Macht doch nichts – Alles nicht so schlimm !

    Deutschland hat NUR EIN PROBLEM ! NEONAZIS !!

    MANNICHL FOR PRESIDENT !

    *Ironie off*

  23. @20

    Radio Islam ist in den USA auf Mohamed William von der American Islam Society registriert. Da kann man nichts machen.

  24. Folgen dieser Dämonenlehre „Islam“, die nichts anderes ist als die Fortsetzung des altertümlichen Baalskultes. Die Urheberschaft Satans ist unübersehbar: Menschenopfer für den Götzen, Mord- und Todschlag, Judenhaß, Haß auf jeden, der diesem Kult (Satan) nicht folgen will.

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der_Terror_kommt_aus_dem_Herzen_des_Islam.html

    Im Namen Allahs: Schuld sind immer die Anderen?
    http://derstandard.at/?url=/?id=3384056

    http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,525846,00.html

    Bei all diesen furchtbaren Vorgängen weiß ich als Christ doch ganz gewiß, daß der Allmächtige und wahre, ewige Gott schon bald das Strafgericht über diese entsetzliche „Religion“ bringen wird.

    Sehr lange wird er seinen heiligen Namen nicht mehr verleumden lassen.

    Daß diese verkommenen Spießgesellen sich vor dem Endsieg wähnen ist nur das unmittelbare Anzeichen des bevorstehenden Gerichtes.

    Die sehen das nicht, denn Hochmut kommt stets vor dem Fall.

  25. @ #20 magnificat

    Da schau her – der gesamte Text des Braunauer Postkatenmalers, veröffentlicht auf einer Seite eines fanatischen Muslims!

    Und ausgerechnet in unserer stark linkszensierten Wikipedia steht über diesen sauberen Herren zu lesen:

    „Mit „Radio Islam“ betreibt Rami seit 1987 in Schweden die Kooperation von Rechtsextremismus und Islamismus.“

    Jetzt müssten sie nur noch die ‚…ismen‘ weglassen, dann haben wir das uns längst bekannte Zusammengehen von Rechtsextremen und Islam.

    Was fasziniert euch Linke nochmal am Islam so sehr? Dass er schon da ist, wo ihr gerne ankommen würdet? Weil ganz nach links gehen bedeutet, rechts wieder rauszukommen?

  26. Hat vielleicht jemand einen PDF-Ausdruck der Seite des Islamzentrums Münster? Ich bräuchte sie für eine Doku…
    roman_m *at* arcor.de

  27. @33 @PI
    Ich hab eine PDF Sicherung von Ende Oktober 2007. Wenn die Freunde von PI sich bereit erklären, dass an interessierte User weiter zu verteilen, stelle ich das gerne auf diesem Weg zur Verfügung.
    lg, cerm

  28. Nachdem die Existenz dieser Seite hier auf PI schon im November thematisiert worden war, war ich doch etwas überrascht, vom Staatsschutz zu hören, dass im ganzen nur 6 Hinweise und Anzeigen eingegangen waren – angesichts der 25.000 Aufrufe hier täglich!

    Ich denke, es ist schon eine sinnvolle Aktionsform, wenn man so was im Netz findet, das der zuständigen Staatsanwaltschaft zu melden. Die werden dann doch endlich aktiv: Auf meine Beschwerde hin hat sich die Staatsanwaltschaft Münster an den Staatsschutz meiner Heimatstadt gewendet, dieser hat mich vorgeladen, um mich zu befragen etc., inzwischen war die Seite schon weg. Auf diese Weise kann man vielleicht auch noch manche andere Webseite wegkriegen und dem Staat ein Licht aufstecken, dass immer mehr Leute sich darum kümmern!
    Formlose Mail an den Staatsanwalt genügt!

  29. Islam heißt Frieden, und zwar wenn alle Ungläubigen getötet wurden. Aber selbst untereinander schlagen sich die Moslems die Köpfe ein.

  30. Mich würde mal interessieren, ob es sich bei dem Privatmann um einen Moslem gehandelt hat. Weiß da jemand bescheid?

  31. @#25, das einzige was mich stört ist, dass sie nur 6 Jahre dafür erhalten hat. Warum nicht lebenslang? unglaublich…

Comments are closed.