BortolottiDer Bürgermeister der norditalienischen 500-Seelen-Gemeinde Azzana Decimo, Enzo Bortolotti (Foto), hat mehrere Erlasse gegen die Islamisierung seiner Gemeinde verabschiedet. Ab sofort ist das Tragen von Ganzkörper-Schleiern, islamische Gebete auf der Straße und der Bau von Moscheen in Azzana Decimo verboten. Andere Gemeinden in Norditalien wollen sich an der friaulischen Regelung ein Beispiel nehmen.

Die österreichische Presse berichtet:

Ein Verbot für den Ganzkörperschleier von konservativen Muslimas hat die kleine norditalienische Gemeinde Azzana Decimo ins Rampenlicht gerückt: Die rechtspopulistische Regierungspartei Lega Nord hat in der Gemeinde in der Nähe der friaulischen Stadt Pordenone eine Geldstrafe von 500 Euro für die Missachtung des Vermummungsverbotes eingeführt.

Die Burka, die Muslimas von Kopf bis Fuß bedeckt, sei in der Öffentlichkeit in Italien verboten, weil die Person dadurch nicht zu identifizieren sei, was für die Sicherheit gefährlich ist, betonte der Bürgermeister der Ortschaft, Enzo Bortolotti, nach Angaben italienischer Medien. Es ist der zweite Anlauf für ein Burka-Verbot, nachdem der Staatsrat das erste Gesetz mit dem Argument abgelehnt hatte, dass die Burka keine Maske sei.

Restaurants sollen friaulisch kochen

Die neue Initiative Bortolottis wurde von einigen Vertretern der islamischen Gemeinschaft in Italien als rassistisch bezeichnet. Die friaulische Gemeinde will aber noch weiter gehen und islamische Gebete auf der Straße, den Bau von Moscheen und den Aufenthalt von Roma auf ihrem Gebiet verbieten. Außerdem müssen Ethno-Restaurants auch typisch friaulische Gerichte anbieten. Denselben Schritt hatte vor kurzem die toskanische Gemeinde Lucca gewählt (mehr …). Bortolotti wolle damit dem „gesellschaftlichen Verfall“ entgegenwirken.

Ob es irgendwann auch einen solch‘ couragierten Bürgermeister in einer deutschen Gemeinde geben wird? Man wird ja wohl noch träumen dürfen…

» info@enzobortolotti.com

(Spürnase: Eisfee)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

156 KOMMENTARE

  1. Wo kann man sich zur Einwanderung nach Norditalien anmelden ? Bin sofort dabei…Tirol soll sehr schön sein 🙂

  2. Eigentlich ganz gut aber man muss genauso dafür sorgen, dass diese Frauen jetzt zu Hause nicht von ihren geistig zurückgebliebenen Wärtern eingesperrt werden.

  3. Wow! Das gibt neue Hoffnung. Hoffen wir, dass nicht nur die italienischen Bürgermeister sich daran ein Beispiel nehmen, sondern auch die deutschen und die niederländischen, allen voran Schrammas Nachfolger.

  4. Ein weiser Mann, der nicht abwartet, bis der demografische Wandel, den Verschleierungszwang wie in anderen islamischen Ländern, einführen lässt.

    Italien war für mich als langfristig planender Auswanderer schon immer attraktiv – und wird es immer mehr.

  5. Die neue Initiative Bortolottis wurde von einigen Vertretern der islamischen Gemeinschaft in Italien als rassistisch bezeichnet.

    Die islamischen Gemeinschaften sind selber die übelsten Rassisten. Die sollen bloß den Mund halten und sich freuen, dass man sie selber nicht ständig wegen Diskriminierung anzeigt.

  6. Die neue Initiative Bortolottis wurde von einigen Vertretern der islamischen Gemeinschaft in Italien als rassistisch bezeichnet.

    Kann man diese Textbausteine für islamisches Beleidigtsein in allen europäischen Sprachen eigentlich irgendwo herunterladen?

  7. Enzo „Peppone Botazzi“ Bortolotti ist ein vernünftiger Mann. Schlimm nur, daß man für sowas mittlerweile echten Mut braucht.
    Kann man da Urlaub machen? Wer kommt im Sommer mit?

  8. *dafür* – sagt glaube alles… Hoffe er hält dem MainStream Gequatsche stand.. und hört nicht auf die einigen wenigen die meckern werden.

  9. Ein Anfang. Nun noch das faschistoide Hassbuch, den Koran dieser kranken Ideologie verbieten und Europa hat wieder eine humane Chance…

  10. Das ist ja ganz nett, aber allzu viele Moscheeneubauten werden in einem 500-Mann-Dorf wohl nicht geplant sein ^^
    Wäre aber schön, wenn es Schule macht!

  11. Und bei uns?

    Der Rütli-Boratismus in seiner aktuellen Eskalationsstufe, wobei man natürlich um den heissen Brei herumeiert:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/waz/politik/2009/2/9/news-110380111/detail.html

    „Essen. Der Respekt schwindet, die Hemmschwelle sinkt: Die Zahl der Gewaltdelikte gegen Polizeibeamte hat in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr ein neues Rekordniveau erreicht. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Übergriffe in NRW fast verdoppelt.

    Ersten Erhebungen der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) zufolge gab es 2008 mehr als 6000 Fälle von „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte” – ein Jahr zuvor waren es 5320. Seit 1998 (3200 Delikte) hat sich die Zahl der tätlichen Übergriffe somit fast verdoppelt.
    In Berlin durchschnittlich neun Angriffe pro Tag

    In anderen Bundesländern sieht es ähnlich aus. Schleswig-Holstein meldet für 2008 mit 713 Attacken ebenfalls einen neuen Rekordstand. In Hamburg schnellte die Zahl seit 1999 um 40 Prozent auf 1153 nach oben.

    In Berlin gibt es nach Angaben der Polizei-Gewerkschaft durchschnittlich neun Angriffe auf Polizisten pro Tag, bei denen drei Beamte mehr oder weniger schwer verletzt werden.

    Die Zahl der Gewaltdelikte gegen Polizeibeamte hat in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr ein neues Rekordniveau erreicht.

    Nicht nur die eigene Gewerkschaft, auch Wissenschaftler sprechen von einer „dramatischen Entwicklung”. Vergleichsweise harmlose Vorkommnisse wie Ruhestörungen oder Verkehrskontrollen arteten vielfach aus – sogar unbeteiligte Zuschauer oder Anwohner würden sich häufig solidarisieren und gegen die Polizei als „den gemeinsamen Feind” vorgehen.

    „Die Beamten werden oft nicht mehr ernst genommen”, betont Andreas Zick vom Bielefelder Institut für Gewaltforschung gegenüber der WAZ. „Und nach der Tat ziehen die Täter keine Lehren aus ihrem Verhalten, sondern verdrehen die Tatsachen, womit einer Wiederholung nichts mehr im Wege steht. Eine andere Gruppe von Tätern sagt sich: Ich kann mir viel erlauben, mir passiert eh‘ nichts.”
    „Der Staat setzt kein abschreckendes Signal“

    Diese Beobachtung hat auch die Polizei-Gewerkschaft gemacht und fordert deshalb Konsequenzen. Mit maximal zwei Jahren Haft werde Widerstand gegen Polizisten gleichermaßen bestraft wie Fischwilderei oder Doppelehen, klagt der Bundesvorsitzende der Polizei-Gewerkschaft, Rainer Wendt. „Der Staat hat es bislang sträflich versäumt, ein abschreckendes Signal zu setzen. Wir vermissen eine eindeutige Ächtung. Ein Streifenwagen ist, juristisch betrachtet, besser geschützt als der Beamte, der drin sitzt. Mit der Folge, dass Gewalt bis in bürgerliche Mi-lieus hinein salonfähig geworden ist.”

    Der Hamburger Innensenator Christoph Althaus (CDU) unterstützt diese Forderung: „Ich halte eine Strafverschärfung für unerlässlich.” Polizeibeamte hätten einen Anspruch auf körperliche Unversehrtheit und darauf, dass sich die Gesellschaft schützend vor sie stellt.

  12. das ist ja ein Traum. Da kann ich den Italienern nur herzlich gratulieren, vorallem den Wählern die endlich die Nase voll von linken Islamophilen hatten.

    Darauf gibts erstmal nen Ramazotti.

  13. Ein Burkaverbot brauchen wir auch in Deutschland. Burkas beleidigen die einheimischen modernen Frauen und verhindern außerdem, dass die Trägerin einer geregelten Arbeit nachgeht. In Holland wird Burkaträgerinnen die Sozialhilfe gekürzt, weil das Tragen der Burka als Arbeitsverweigerung angesehen wird. Derartige Maßnahmen sollten auf
    Kopftuchträgerinnen ausgeweitet werden, da auch Kopftücher die Arbeitssuche sehr erschweren.
    Unsere einheimische Esskultur können wir wiederentdecken, indem wir z. B. Dönerbuden meiden, mit denen unsere Städte, bis zum Erbrechen, vollgepflastert sind. Traditionelle
    Ernährung macht übrigens nicht so schnell fett, wie der „zugewanderte“ Fraß.

  14. @ Eurabier

    Hier wäre eine Angabe der Tätergruppe interessant.
    Aber moment… dies soll ja nicht erfasst werden.

  15. Sehr lobenswert! Diesen Mut wünsche ich mir in weiteren Staaten!
    Daß die Ethno-Restaurants aber auch friaulische Gerichte anbieten müssen, halte ich für übertrieben. Stattdessen sollte lieber darauf geachtet werden, daß das dort angebotene Fleisch nicht von (qualvoll) geschächteten Tieren stammt. Und statt die Speisekarten zu kontrollieren, sollten sog. „Männercafes“, „Kulturvereine“ etc. überprüft werden. FORZA !

  16. Ich kann mir vorstellen das in nächster Zeit italienische Flaggen im Nahöstlichen Raum brennend reisenden Absatz finden !

  17. @ Sauron

    Traditionelle
    Ernährung macht übrigens nicht so schnell fett, wie der “zugewanderte” Fraß.

    Dir ist schon klar, dass der Döner das gesündeste Fast Food ist?
    Und auch gesünder als die Schweinshaxn mit Knödeln?
    Und dass mit zugewandertem Fraß auch gleich alle Macs, Kings, Pizzerien, Bistros und Asia Läden verschinden müssen?

    Denken -> Posten!

  18. So macht man das! Ist doch offenbar ganz einfach´: keine christliche Kathedrale in Mekka – keine Moscheen in Europa. Das Vermummungsverbot für Nebelkrähen ergibt sich von selbst. Was ist daran so kompliziert? Hat unsere Claudi-Roth-Front das schon mitgekriegt?

  19. Ein sehr guter Anfang, aber stellen wir uns folgendes nur einen Moment vor, eine Stadt in Deutschland würde dem Beispiel konkret
    folgen…das Wutgeheul wäre gigantisch, dass ganze ekelerregende Antifantenpack
    einschließlich der Kotztypen Roth,Edathy, Ströbele,Laschet,Schramma usw. bekämen Schaum vor ihre verlogenen Schnauzen!!
    Deshalb: Deutschland hat fertig.

  20. Köstlich 🙂
    Nicht nur, dass es den Bürgermeister offensichtlich völlig kalt lässt, von den üblichen Verdächdigen als „Rassist“ gebranntmarkt zu werden, nein, er setzt dannach sogar noch einen drauf 🙂 Das ist ist so eine von den Nachrichten, die einen Mut schöpfen lassen. Wer weiß, vielleicht kommt der Befreier Europas ja demnächst aus dem mir immer symphatischer werdenden Italien ?!

  21. Das hat mehr symbolischen Charakter.
    Also mal nicht übertreiben mit dem Lobesbekundigungen.

  22. Ob es irgendwann auch einen solch’ couragierten Bürgermeister in einer deutschen Gemeinde geben wird?

    Nein, denn würden die Staatsdiener in Grün zum Knast fahren, während Linksfaschisten sein Haus abbrennen.

  23. #23 GenGin (09. Feb 2009 21:44)

    “ Traditionelle
    Ernährung macht übrigens nicht so schnell fett, wie der “zugewanderte” Fraß.

    Dir ist schon klar, dass der Döner das gesündeste Fast Food ist?“

    Sagt wer? Die Europäische Vereinigung von Gammelfleischproduzenten e.V.?

  24. #28 Krefelder (09. Feb 2009 21:52)

    Wer weiß, vielleicht kommt der Befreier Europas ja demnächst aus dem mir immer symphatischer werdenden Italien ?!

    Schon vor 2000 Jahren hatten die Römer einen immensen Zivilisationsschub über Europa gebracht!

    2022 – Claudia Fatima Roth wird wegen schweren Landesverrats nach Saudi-Arabien ausgewiesen!

  25. Döner gesünder? Ich sag nur Gammelfleisch.

    Der Man hier traut sich was,so muss das sein.Hoffentlich hat er keinen „Unfall“,ihr wisst was ich damit meine.

  26. Nur so geht es. Und auch „Lampedusa“ muß ähnlich entschlossen angegangen werden. Die dortigen Einwohner sind zwar in einer bedauerlichen Lage, aber das ist angesichts der nahen Küste Nordafrikas nicht zu ändern. Mein Vorschlag wäre, mit EU-Mitteln (ist ja unser aller Interesse) dort eine Infrastruktur zu errichten, die zu erwartende Massen von Migranten besser bewältigen kann und eine zeitnahe Rückführung zu organisieren. Die Einwohner Lampduso müßten ggfs. mit EU-Mitteln für Nachteile entschädigt werden. Selbst über Jahre wird das erheblichen billiger sein als die unübersehbaren Folgekosten unkontrollierter Zuwanderung z. B. über Lampedusa.

  27. Dort in Azzana Decimo werde ich Ostern genüsslich essen, wenn ich meinen Kumpel (15km östlich) besuche. .-)

  28. #32 Eurabier (09. Feb 2009 21:58)

    Es geht nicht darum, irgendein Zivilisationsschub zu bringen, sondern vielmehr eine feindliche Macht aufzuhalten.

    Wir brauchen also mehr ein

    Deutschland sucht den Super-Hermann

  29. also ich bin für die wiederherstellung des römischen reiches (anstelle der EU). Ein Limes müssen wir auch noch bauen

  30. Dir ist schon klar, dass der Döner das gesündeste Fast Food ist?

    Klar. Das sagen die Studien der Klimaforscher und der veganischen Demonstranten. Wie zum Teufel sollte Hammelfleisch gesünder sein als Rindfleisch? Weil das irgendwelche Gutemenschenstudie sagt? Warum soll türkisches Dioxinsalat gesund sein? Weil das eine andere Gutmenschenstudie sagt?

    Wenn die Claudia auf chinesisch stünde, statt auf Sonne Mond und Türken, könnte sein, dass chinesisch die gesündeste Fast Food sein würde. Ich sah schon, wie Türken sich bemühten, Chinesisches Essen und Pizza als Fast Food anzubieten – weil scheinbar niemand an dieser von dir prophezeite türkische Gesundheit so richtig glaubt. Wenn türkisches Essen so gesund ist, warum sind die Türken in der Türkei nicht gesünder als die Europäer in Europa? Woran mag das liegen? An zu viel beten?

  31. Der Kölner Stadtanzünder regt zum Nachdenken an:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1233911279530.shtml

    Am ehesten noch beschreibt ein Arzt aus einem Melbourner Krankenhaus, in das ohne Pause verletzte, verbrannte, rauchvergiftete Menschen gebracht werden, den Zustand der geschockten australischen Volksseele: „Das ist schlimmer als Bali.“ Der Mediziner erinnert damit an das Bombenattentat vom Oktober 2002 auf zwei Nachtklubs in Kuta. 202 Menschen kamen damals ums Leben. Darunter 88 Australier. Etwas ist jedoch anders als damals, als die Bomben auf Bali detonierten. Seinerzeit konnten die Australier wenigstens mit dem Finger auf die Schuldigen zeigen: islamische Terroristen. Waldbrände gehören jedoch seit Jahrtausenden zu Australien. Die Flora und Fauna des trockensten Kontinents wie auch die Aborigines haben sich an das Leben mit dem Feuer angepasst. Die Ureinwohner haben die Kunst der kontrollierten Waldbrände entwickelt, durch die die verheerende Wirkung der wilden Feuer eingedämmt werden kann. In der Pflanzenwelt gehören die Eukalypten zu jenen Spezies, die für ihre Reproduktion gar ein ordentliches Feuer benötigen. Die natürliche Ursache der Brände – Hitze, Dürre – ist aber nur eine Seite der Medaille.

    Auf der anderen, tiefschwarzen Seite stehen Menschen als Verursacher. Es sind Brandstifter, die viele der Waldbrände vorsätzlich gelegt haben. Angesichts der 171 Toten, der ausgelöschten Existenzen, der zerstörten Ortschaften wächst die Wut über jene Landsleute, die vorsätzlich in den knochentrockenen Buschlandschaften zündeln.

    Australiens Ministerpräsident Kevin Rudd hat für diese Täter nur noch ein Wort: Massenmörder.

    Welche Namen diese Massenmörder wohl haben könnten, anders als damals auf Bali?

  32. #23 GenGin (09. Feb 2009 21:44)

    ” Traditionelle
    Ernährung macht übrigens nicht so schnell fett, wie der “zugewanderte” Fraß.

    Dir ist schon klar, dass der Döner das gesündeste Fast Food ist?”

    Döner ist aber kein „traditionelles Essen im „traditionellen Sinne“, sondern auch eine Art fastfood.

    Die Türken haben aber abgesehen von der Döner und Lahmacun sehr gute Traditionelle Speisen. Es lohnt sich mit sekulären Kemalisten über die Türkische Küche zu unterhalten, sie können viel leckeres und interessantes zeigen.

    Ich habe das so getan und erlebt, wie diese Kemalistenfamilie abscheuend über ihr eigenes Volk gesprochen hat, da diese ihre eigentliche Kultur völlig vergessen haben, und nur noch fürs Islam leben und den Islam kennen. Sogar gibt es türkisches Alkohol und sehr guten getrockneten Fleisch, den die „alten Türken“ unter dem Sattel (des Pferdes) getrocknet haben. Die Geschichte dieser Speisen reicht zurück in die Zeiten, wo die Türken noch ein heidnisches Reitervolk aus Mittelasien waren und den Islam noch nicht aufgenommen haben.

    Also es gibt schon vieles interessantes über die türkische Kultur, nur niemand weißt das und niemand kennt diese Traditionen mehr, weil alle Türken glauben, sie seien in erster Linie Muslime und der Islam ist für sie viel wichtiger, als ihre eigene Kultur.

    Und letztendlich ist diese Mentalität, die zum Fall der ganzen Muslimischen Welt führen wird.

  33. #23 GenGin
    Was bitte ist denn am Döner gesund?
    Das Fleisch, das in der Fabrik, unter fragwürdigen Umständen, zusammengemanscht wurde und von dem niemand weiß, woraus es besteht und wie frisch es ist?
    Das Weißbrot aus Auszugsmehl, dass keinerlei wertvolle Nährstoffe enthält?
    die Knoblauchsauce, die vor allem dann so gut
    schmeckt, wenn sie extrem viel Fett enthält?
    die Salatblätter, die häufig nicht ordentlich gewaschen sind und Keime enthalten?

    Es gibt unendlich viele einheimische Rezepte
    ohne Knödel und Haxe, die unsere Vorfahren gegessen haben, ohne so dick zu werden, wie so viele von uns!

  34. #40 GenGin (09. Feb 2009 22:11)

    Gut gesagt.
    BSE hat sich aus einer Krankheit entwickelt, die bei den Schafen vorkommt – bei den Dönner-Schafen.

  35. Was für eine wunderschöne Nachricht !!!

    Ich komme ins Schwärmen, wenn ich mir vorstelle, wie sich diese Idee weiter entwickeln könnte. Wir könnten zum Beispiel „islamfreie Zonen“ in einzelnen Städten oder Stadtteilen ausrufen.

    Mögen sich möglichst viele Städte in ganz Europa diesem Vorbild anschließen.

    Freidenkerzone

    http://www.myblog.de/freidenkerzone

  36. Solch einen couragierten Bürgermeister wünsche ich mir für unser islamistisch kontaminiertes Berlin!

  37. Fantastico, Bravisimo, ich habe mir zweimal die Augen gerieben, ich dachte, das meine Augen mir einen Streich spielen. LOL 🙂

    Na, das sieht so aus, als würde es doch noch ein Land geben, in dem man später einmal, in Ruhe leben kann.

  38. In Deutschland gibt es auch ein Burkaverbot. Es gibt ein gesetzliches Vermummungsverbot in D und in Italien wohl auch. Das neue, was der Bürgermeister eingeführt hat, ist dass es eine hohe Geldstrafe von 500 € gibt, sollte jemand das Vermummungsverbot nicht einhalten.
    Daher, gute Aktion von dem guten Bürgermeister! =)

    Eigentlich gibt es die passenden Gesetze schon. Man braucht nur jemanden, der sie durchsetzt.
    Es gibt doch in D ganz fieße Politessen. Die koennte man doch auch als Burka Jägerinnen einsetzen.

  39. Es heisst übrigens “Azzano Decimo”.

    Danke für den freundlichen Typo-Hinweis; werde das nette Dörfchen trotzdem (wieder)finden.
    (Bin da mal her, weil die A28 komplett zu war.)

  40. @43

    BSE hat sich aus einer Krankheit entwickelt, die bei den Schafen vorkommt – bei den Dönner-Schafen.

    Echt? Wußte gar nicht, dass in GB Döner Schafe gezüchtet werden.

    @ Sauron

    Was bitte ist denn am Big Mäc gesund?Das Fleisch, das in der Fabrik, unter fragwürdigen Umständen, zusammengemanscht wurde und von dem niemand weiß, woraus es besteht und wie frisch es ist?
    Das Weißbrot aus Auszugsmehl, dass keinerlei wertvolle Nährstoffe enthält?
    der Käse, der vor allem dann so gut
    schmeckt, wenn er extrem viel Fett enthält?
    die Salatblätter, die häufig nicht ordentlich gewaschen sind und Keime enthalten?

    Quote etwas umgestellt.

  41. Theoretisch vieleicht könnte Döner gesund sein. Da gegen sprechen aber die katastrophalen Hygenischen Bedingungen in diesen Siffbuden und ganz besonders die schmierigen Typen hinter dem Tresen die , die Schafsspäne schnibbeln. Die waschen sich bestenfalls Freitags symbolisch die Pfoten in der Moschee bzw. im Salat nach dem Toilettengang. Auch vermehren sich die Keime im Inneren eines solchen Gammelklumpen ganz fröhlich. Der wird ja nicht in ein paar Stunden aufgebraucht sondern hängt Tagelang ungekühlt nach Feierabend im verdreckten Grill rum bis auch das letzte Stück so es sich nicht schon von selber bewegt vom Spiess gerutscht ist.
    Dann doch lieber den Chesseburger aus der Microwelle. Ist vieleicht voller Cholesterin aber da für zumindest Samonellenfrei.

  42. #23 GenGin
    Schonmal im Leben jemals einen Ernährungsberater aufgesucht?
    Die würden mit den Augen Rollen,wenn Sie den Senf lesen müssten.

  43. Unterstützen, Urlaub buchen, Telegramme senden, die ganze Gegend muss ertrinken in dem Ansturm der Bewunderer-damit wird das ngeziegfer verdrängt -und dann weiter, eine Ortschaft nach der anderen friedlich besetzen, in der Finanzkrise entstehen hier blühende Landschaften, ein Urknall für die Freiheit, wer will das aufhalten, ich sehe schon Staus um die Gegend, überall spielnde Kinder, am Strassenrand werden Grills aufgebaut, es reicht nach Haxen und Würstchen….huch, träum ich oder bin ich wach?

  44. @#28 Krefelder

    Geschichtlich gesehen, haben die Römer den Germanen mehr Gutes gebracht, als Letztere dies einzugestehen bereit sind.

  45. @ Mohammed Adolf

    Schonmal im Leben jemals einen Ernährungsberater aufgesucht?
    Die würden mit den Augen Rollen,wenn Sie den Senf lesen müssten.

    Dann kannst Du, als mutmaßlicher Diplomierter Ökotrophologe, mir ganz sicher hilfreiche Fast Food Tipps geben und Alternativen aufzeigen, oder?

  46. Rassistisch ist das nicht…er sagt ja nicht, das fremde Rassen bekämpft werden sollen.
    Bzw er bezieht sich kein einziges Mal bei den Gesetzen auf unterschiedliche Rassen.

    Vielleicht ist sein Ansatz etwas ethnozentristisch…d.h. jedes Land, jeder Ort soll seine typische
    Kultur bewahren, typisches Essen, Sprache, Religion und wenn man etwas weiter geht auch seine typische Bevölkerung.
    Dabei gelten aber alle Völker als gleichwertig. Keines darf ein anderes verdrängen, unterdrücken oder bekämpfen. Es wird auf diesem Wege die globale Vielfalt der Menschheit gewahrt und gemeinsame Werte in jeweils einer Region schaffen Frieden und Stabilität.
    Bei Vermischung kam es im Laufe der Geschichte immer wieder zu Kriegen.

    Ich finde den ethnozentrischen Ansatz gut, auch wenn her von den politisch Korrekten
    massiv bekämpft wird, weil uns eine globale Einheitsgesselschaft aufgezwungen werden soll.
    Noch gefährlicher wird es dadurch, dass dieses Multikulti-Denken blind und naiv vor dem Islam macht.

  47. „gastronomischen Rassismus“

    Na da haben wir ja die neueste Spielart des Rassismus!

    Den „gastronomischen Rassismus“!!!!

    „Gastro-Rassismus“: Stadt in Toskana verbietet Kebap-Buden

    http://diepresse.com/home/panorama/welt/447395/index.do

    Es wird ja immer schlimmer mit dieser Islamophobie, wo doch unsere Muselgranten schon darunter leiden, dass wir falsche Bilder auf sie werfen!

    P.S.: Ich habe noch nie ein Bild geworfen, weder ein falsches noch ein richtiges!

  48. Guter Anfang, ich freue mich schon, wenn hier demnächst deutsche Gemeinden nachziehen werden, ganz bestimmt: Thüringer Rostbratwurst in jeder Döner Bude…

  49. @#51 Unlinks

    Zumal es da auch schon einige Buden gegeben hat, die man zumachte (nicht nur in Aschaffenburg).
    Die Knoblauchsosse war mit einer eigenen Note zu ihrer Belustigung, den Dhimmis zur Schmähung, versehen, ein gewisser, durch Handbetrieb gewonnener Blubb.

    Kein Döner…, Döner macht dumm!

  50. #60 GenGin
    Dann kannst Du, als mutmaßlicher Diplomierter Ökotrophologe, mir ganz sicher hilfreiche Fast Food Tipps geben und Alternativen aufzeigen,oder?
    Ein wirklich toller Begriff des Neusprech.Ich bin beeindruckt.Aber erzählen Sie das Ammenmärchen vom`gesünderem Döner’trotzdem jemand anderem und keinem gebildetem Ernährungsberater.

  51. #60 GenGin
    Dann kannst Du, als mutmaßlicher Diplomierter Ökotrophologe, mir ganz sicher hilfreiche Fast Food Tipps geben und Alternativen aufzeigen,oder?
    Ein wirklich toller Begriff des`Neusprech des Aufblasens‘.Ich bin beeindruckt.Aber erzählen Sie das Ammenmärchen vom`gesünderem Döner’trotzdem jemand anderem und keinem gebildetem Ernährungsberater.
    So muss es richtigerweise heissen,sonst wird mir der wissenschaftliche Begriff nochmal unter die Nase gerieben,worauf ich extra verzichten kann.

  52. #50 GenGin (09. Feb 2009 22:27)

    Echt? Wußte gar nicht, dass in GB Döner Schafe gezüchtet werden.

    Also das mußt du jetzt näher erklären.
    Im Ursprungsbeitrag ist von der italienischen und von der zugewanderten Ethnoküche die Rede.
    Daraufhin hast du hier die (falsche) Behauptung eingebracht, dass Dönner das gesündeste Fast Food sei.

    Als Begründung hast du Vogelgrippe, Schweinepest und BSE angegeben.

    Das war von deiner Seite eigentlich halbgebildet und polemisch, weil „Schweinepest“ auch so eine Pauschalbezeichnung ist. Die Maul und Klauen Säuche kommt genau so auch bei Schafe vor.

    Die BSE Krankheit ist aber so entstanden, weil man den Rindern in das Kraftfutter Tiermehl von Tierkadavern eingemischt hatte. Und darunter Schafe. Und das war eine typische Krankheit der Schafe (ja, in meiner Kindheit hieß das eindeutig im Biologieunterricht, dass es bei den Schafen irgendwo im Osten vorkam). Diese Krankheit ist dann auf dieser Weise mutiert und auf Rinder übersprungen. Vielleicht lebst du aus den Fernsehbildern, die BSE nur auf England reduziert haben? Meinst du deswegen, dass du nicht weißt, ob in GB man Döner-Schafe züchtet?

    Deine Gedankensprünge sind schwer zu folgen. Aber ja, die Britten züchten viel Schafe. Sie haben sogar den Spruch darauf „he might eat his mutton with us“ (er könnte seinen Hammelbraten mit uns essen) – als Einladung zum Dinner.

    Die urspüngliche Krankheit, aus der die BSE entstanden ist, heißt Scrapie

  53. #67 TANNER Grundstückspreis..

    Meinst du heute oder morgen , oder am Wochenende, Goldgräberstimmung nennt man das,
    morgen werden die ersten Angebote bei ebay stehen, also, hebt eure Kohle ab und los.
    Ein Dankesbrief-e-mail habe ich schon gesandt, damit stehe ich sicher in guter Ausgangsposition bei Verhandlunegn über Immobilienerwerb. Zimmerpreise beginnen in den Hotels bei 50,– Euro -heute, morgen…..

  54. er muss halt immer erst mal googeln und da hatte er mal spontanergüsse geliefert

    Diplomierter Ökotrophologe,
    da hat das googeln lang genug gedauert

  55. Die beste Medizin gegen diese Moslem-Krankheit ist:
    1. bei arab. und türk. Namen und islam. Religionszugehörigkeit keine Arbeit geben.
    2. sämtl. Sozialleistungen streichen
    3. nichts bei Moslems und Türken kaufen

  56. Azzana Decimo wird in der nächsten Dekade wohl zur Großstadt mutieren.

    500 Einwohner ………, wie süß!!!!!

    Wenn der Islam aber Italien im Griff hat, wird dieser Gemeinde wohl die Rolle der Gallier anheimfallen.

  57. Außerdem müssen Ethno-Restaurants auch typisch friaulische Gerichte anbieten.

    Na ja … das obligatorische Jägerschnitzel mit Pommes beim Italiener oder Griechen in Deutschland fand ich schon immer etwas verfehlt, obwohl kein Gesetz, sondern nur kommerzieller Dienst am konventionellen deutschen Gaumen dahintersteckt. Nach Bortolotti würde das hier in Frankfurt gar nicht mehr reichen, da müssten die Pizzeria oder die Taverna Handkäs mit Musik auf der Speisekarte führen.
    Im Übrigen scheinen „typisch friaulische Gerichte“ in der Zubereitung nicht sehr anspruchsvoll zu sein, wenn sie jedem Döner-Brutzler abverlangt werden können (oder kommt es rein symbolisch nur auf die Namen der Gerichte auf der Speisekarte, nicht aber auf ihre Genießbarkeit an?)

  58. Wir haben den Auftrag, Initiativen wie diese solidarisch zu unterstützen, fällt Italien zurück an die Römer, ist es das aus für EURABIA, dann fällt eine Nation nach der anderen, es brodelt überall, es fehlen genau diese mutmachenden Aktionen / Nachrichten.
    Endlich eine gute Nachricht zur Nacht.
    Mille Grazie Enzo –
    huch, so heisst ja auch mein italienisches Auto mit der den 5 Umweltplaketten aus der Frontscheibe.Wenn das kein Zufall ist.

  59. #GenGin
    Vielleicht sollte erstmal der Bakterienforscher kommen, um das welke Fleisch zu erst auszusortieren und sagen zu können was gesünder ist. So wie die Türken das hygienisch abpacken, ist mit aller Sicherheit das Dönergammelfleisch an Krankheit nicht zu unterbieten.

  60. ..ich muss wirklich zu Bett, vor lauter Begeisterung schreibe ich wie ein Rütlischüler-Dobranoz
    mit den …..auf der Frontscheibe!

  61. #19 Kybeline

    Wenn Du von Anfang an gelesen hättest, würdest Du auch meine Zustimmung zu dem Artikel sehen.

    Was mir auffiel war jedoch der sinnfreie Kommentar von Sauron (#19)

    Unsere einheimische Esskultur können wir wiederentdecken, indem wir z. B. Dönerbuden meiden, mit denen unsere Städte, bis zum Erbrechen, vollgepflastert sind. Traditionelle
    Ernährung macht übrigens nicht so schnell fett, wie der “zugewanderte” Fraß.

    Der Kommentar impliziert, dass mit unsere Städte ganz sicher nicht die italienische Gemeinde gemeint ist und mit dem “zugewanderten” Fraß hauptsächlich Döner gemeint sind.

    Hierauf bezog sich meine Antwort, dass eben dieser zugewanderte Fraß so ziemlich die gesündeste Fast Food Alternative darstellt.

    Eine bessere Alternative hat mit der Ernährungsberater Mohammed Adolf auch noch nicht genannt.

    Dass auch unsere heimischen Gerichte potentiell mit Nitrat, Vogelgrippen oder BSE Fleisch verseucht sein könnten, war die Antwort darauf, dass hier der Döner sofort mit Gammelfleisch und Spermasauce assoziiert wird.

    Aber danke für Deinen Hinweis zum Thema BSE.

  62. #75 stolze_kuffarin

    Diplomierter Ökotrophologe,
    da hat das googeln lang genug gedauert

    Man sollte mit Kindern nicht so streng sein. Es sind immerhin zwei neue Worte im Brockhaus.

  63. Die italienischen Reformen, von denen man in
    den letzten Wochen immer wieder gehört hat,
    stimmen optimistisch. Ich wünschte, die
    Gruppendynamik, die sich in Italien andeutet,
    wird auch in Österreich und Deutschland spürbar
    werden. Viva Italia!

  64. Das werden sich die rechtgläubigen Herrenmenschen aber sicher nicht bieten lassen. Da wird sich dann eben einfach drüber hinweg gesetzt, siehe Deutschland. Und wenn denen ihre Justiz genauso weichgespült ist wie unsere, gibts bestimmt auch bald Ausnahmen, bei denen sich diese Musels auf die Religionsfreiheit beziehen.

    Aber schluss mit dem Pessimismus her mit dem Optimismus!!
    Die Musels werden dadurch checken, dass sie keiner braucht, weil sie nicht kompatibel sind mit den westlichen Werten der Freiheit !! Sie werden ihren Landsleuten erzählen, dass man Italien nicht ohne massive Gegenwehr und mit sehr sehr schlechten Siegchancen die gegen null tendieren islamisieren kann. Sie werden den Schwanz einziehen, Italien in Richtung der Islamischen Staaten verlassen sich dort gegenseitig bekämpfen und den Islam langsam sterben lassen.
    In Italien fängt die Wirtschaft an zu blühen wie nie zuvor. Es wird blühen wie nie. Guttenberg wird sich dafür einsetzen dies auch in Deutschland einzuführen, 2009 werden die Volksverräter abgewählt und Deutschland bekommt ein neues Wirtschaftswunder, die reslichen Europäischen Staaten ziehen mit, und ab dem Jahr 2010 wird der Koran verboten und es darf nie wieder ein Musel rechtgläubiger ins Schöne europa einwandern.

    😀

  65. #84 GenGin (09. Feb 2009 23:09)

    Eine bessere Alternative hat mit der Ernährungsberater Mohammed Adolf auch noch nicht genannt.

    Wenn es bei Ihnen nicht schon mit dem Lesen happern würde.
    Nochmal lesen #55.
    Dann können wir gerne nochmal Robert Lemkes `Heiteres Beruferaten’machen.

  66. @#36 DSO-Einsatz im Inneren Jetzt
    Ich bepiss mich 🙂 Deutschland sucht den Super-Hermann (LOL!!!) Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen 😀

  67. Ein mutiger Mann der richtig agiert! Man fragt sich warum sich das bei uns in Ö. oder D. keiner traut?! Es wären ja Politiker da zumindest in Ö. die das sofort nachmachen würden. Nur leider geht es dabei um die FPÖ und die wird als Nazipartei eingestuft und sofort abgedreht. Obwohl die FPÖ die Wahlen gewonnen hat ließ man sie nicht in die Regierung. Das drehen sich die Linksfaschos immer so. Eine abgemachte Sache es darf nur Rot-Grün-Schwarz regieren. Auch wenn die Gegenseite gewinnt. So läuft das im Ösidhimmiland und die Wähler werden nicht gefragt nur einfach übergangen. Ich hoffe Strache übernimmt die Idee des ital. BM.

  68. #11 Mastro Cecco (09. Feb 2009 22:39)

    Drecks-Multikulti-Kommunist fordert Solidarität mit Musels:

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/es-mangelt-an-einem-solidarischen-wir/

    Auf der TAZ darf dazu kommentiert werden!

    die übliche soziale Schiene…sicherlich hat der Mann da nicht ganz unrecht, es greift nur viel zu kurz, bleibt ganz an der Oberfläche hängen. Das ist Gutmenschen Mittelstandträumerei, weit abseits von den Brennpunkten.

    Die entscheidende Frage müssen viel tiefer gehen:

    Warum schlägt einer zu, wenn er arbeitslos wird?

    Warum gibt es Menschen, die in derselben Situation einen neuen Anfang wagen?

    Warum sind die meisten Aggressiven hier überhaupt nicht gemeint, weil sie sowieso noch nie gearbeitet haben, folglich ist die Projektion auf die (kommende) Wirtschaftskrise vollkommener Unsinn.

    usw. usw…..

    Eine Generation unter Gutmensch“betreuung“ braucht die Menschheit und alles wird gut. Die durch übelste Sozialisation entarteten Mitmenschlein sind dann alle lieb und nett und die Menschheit ist im Paradies angekommen.

    Die Gutmenschenthesen sind meist genau so genial wie die Suren in einem bekannten Buch.

  69. Also bevor jetzt alle nach Italien auswandern wollen, vielleicht waere es eine nette Geste erstmal dem Buergermeister und seinen Unterstuetzern eine mail zu schicken dass es noch mehr Leute gibt die seiner Meinung sind und das richtig gut finden? Ich wuerde das machen, wenn sich genug Leute finden die einen Dreizeiler verfassen uebersetze ich auch gern.

  70. Die Italiener verfügen nicht nur über einen enormen kulturellen Hintergrund, sie verfügen vor allem über ein sonniges und pragmatisches Gemüt. Die Italiener werden sich mit absoluter Sicherheit nicht ihre Kultur und Traditionen von einer unzivilisierten Götzen-Kaste, aus der Wüste stammend, widerstandslos zerstören lassen“!
    Das zuzulassen, ist unser Previleg! 🙂

    Germaniam esse delendam!

  71. Wenn Du als Deutscher beim Betreten einer Behörde einen Motorradhelm auf dem Kopf hast wirst du darauf hingewiesen, dass es ein Vermummungsverbot gibt und du diesen gefällig abzunehmen hast. Wenn du mit einer Burka bekeidet dahingehst wird das im Rahmen der Integrationsdiskussion hingenommen.

    Vielleicht sollte man neben dem Vermummungsverbot auch mal ein Verdummungsverbot installieren.

  72. #34 GenGin (09. Feb 2009 23:09)

    Eine bessere Alternative hat mit der Ernährungsberater Mohammed Adolf auch noch nicht genannt.

    Aber ich habe dir das Chinesische Fast Food genannt. Und auch japanisches Sushi steht inzwischen auf die Fast Food Liste.

    Und ich finde inzwischen bei McDonalds recht gute Salat-Angebote mit wenig Frittiertes drauf.
    Das Klischee über ungesundes McDonalds ist uralt. Heute trifft nicht mehr zu.

  73. Da sollten wir alle doch mal mit unserem Bürgermeister reden, hier in München, dürfte das zwar zu 1000% aussichtslos sein, aber ich kenn da einen, der einen kennt. Der hat auch eine eigene Gasversorgung gegen die Multis durchgezogen und dass die Strasse, die die ganzen Autobahnflüchtlinge benutzen gesperrt wird, aber gleich richtig mit Schlagbaum und bewaffneten Wächtern. Wer da keinen Zoll bezahlt hat, musste umkehren.

  74. #91 Storch
    Drecks-Multikulti-Kommunist fordert Solidarität mit Musels:
    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/es-mangelt-an-einem-solidarischen-wir/
    Auf der TAZ darf dazu kommentiert werden!

    Der Achtundsechziger Lebenslauf aus Wikipedia reicht mir schon.
    Es ist Pate und Förderer des Internetradios multicult2.0, des seit dem 31. Dezember 2008 sendenden Nachfolgesenders des eingestellten Radio Multikulti Berlin.
    • Gründungsvorsitzender der Gesellschaft für Historische Migrationsforschung (GHM), 1992–96, Vorstand seit 1996)
    • Historische Kommission für Niedersachsen und Bremen
    • Wissenschaftlicher Beirat „Das Fremde und das Eigene“ der Volkswagenstiftung (1993–98)
    • Deutsche UNESCO-Kommission
    • Präsidiumsmitglied der Deutschen Stiftung für UNO-Flüchtlingshilfe
    • EKD-Kommission für Ausländerfragen und ethnische Minderheiten u. Gemeinsame Kirchliche Arbeitsgruppe zum Problemfeld Asyl – Flüchtlinge – Migration (1993–97)
    • Wiss. Beirat der Otto Benecke Stiftung und der Akademie für Migration und Integration
    • Mitbegründer des Rates für Migration (RfM)

    Zitate
    • Die Politik müsse „den Deutschen klar […] machen, was sie von der Zuwanderung haben. Dazu muss man den Menschen die Wahrheit sagen, damit sie begreifen, dass von ihrer eigenen, ganz persönlichen und privaten Zukunft die Rede ist.“

    Der Türke schlägt seine Frau nicht, weil er Türke ist, sondern weil er ein Arschloch ist. Dieses Argument muss in die Köpfe rein.
    Warum`messerschlagen’Türken soviel mehr?Einfach weil Gewalt im Islam als legitimiert gilt.Das muss in die Köpfe rein und nicht 20 weitere Jahre rumlavieren.Einer von zuvielen SoziMigrantenforschern unterwegs,der den Islam nur von der Theorie her kennt.

  75. # 38 HomerJaySimpson

    Bitte mehr von deinem Optimismus! Da kann man sooo schön träumen…

  76. Viva Italia,ich habe mir auch schon überlegt,wenn es hier in Deutschland unerträglich wird und mein Mann in ein paar Jahren in Rente geht nach Italen zu ziehen,ich liebe Nudeln und italiänische Sossen.Ein Onkel von mir war Italiäner und er konnte leckeres Eis machen.

  77. Kann bitte mal jemand herausfinden, ob es da Tourismus gibt? Da würde ich sofort hinfahren! Solche Leute, die DIESEN Bürgermeister gewählt haben, lasse ich gerne was verdienen!

  78. Auch in Deutschland kommt die Mitte-Rechts-Regierung. Sie ist eine geschichtliche Notwendigkeit.

    Sie kommt spät, aber sie kommt.

  79. #29 Israel_Hands (09. Feb 2009 23:05)

    Außerdem müssen Ethno-Restaurants auch typisch friaulische Gerichte anbieten.

    Na ja … das obligatorische Jägerschnitzel mit Pommes beim Italiener oder Griechen in Deutschland fand ich schon immer etwas verfehlt, obwohl kein Gesetz, sondern nur kommerzieller Dienst am konventionellen deutschen Gaumen dahintersteckt….

    Richtig gesehen, dass war ein Teil „Integration“, auch Anerkennung der neuen Heimat – ob das nun „geschmeckt“ hat, wie bei Muttern ist dabeir vollkommen nebensächlich.

    Die Südländer wollen uns aber ideologisch Verdönern – deswegen wäre ein bisschen Schweinefleisch, egal wie zubereitet, hier „ein gutes Signal“ 😉

    Was würden Sie denken, wenn Sie für eine Woche in Ihrem Hause Gäste beherbergen, die sich strikt weigern, aus ihrem Kühlschrank etwas zu essen und jeden Tag ihre eigenen Knoblauchstullen auspacken, Und Sie dazu noch „ermahnen“, doch ihre Köstlichkeiten mitzumampfen und den eigenen „Dreck“ im Gefrierschrank zu belassen. zu guter letzt dürfen Sie noch den Müll runterbringen.

    Sooo nicht

  80. 12 ohrwurm
    Klasse Idee – wir sollten den Ort mit unserem Urlaubsgeld reich machen, dann folgen noch andere Orte nach, was wiederum erfreuliche Folgen hätte.

  81. Für diese italienische Form, kann man nur Sagen
    Fantastisch
    Fantastisch
    Fantastisch.
    Und Doner, denke wie ich mich da geekelt hatte, als ich sah, wie ein „Doner“fresseverkäufer bein Popeln war als ein Kunde ein sochen Stück Gasverbreiter haben wollte, da griff dieser Popelfritze mit seine Popelfinger in den Salat und mischte warscheinlich den gesade gefischten Popel darin unter.
    So ekel ich mir schon, an einer solche Bude vorbei gehen zu müssen und wenn ich U-Bahn fahre und ein solcher Fressend reinkommt und das Gas verbreitet, muss ich den Wagen wechseln, sonst müsste ich Kot…n.
    Übrigens habe ich erleben können, wie man eine Bockwurstbudewelche gunten Umsatz wegen guter Waren von Türken so blockiert wurde, das kaum ein Kunde noch an dieser Bude was bekommen konnte ohne von den Türken beschimpft, angepöbelt und auch manchmal das Gekeufte aus der Hand geschlagen wurde, das der Inhaber gezwungen war, den Laden aufzugeben. Und schon wurde daraus eine Dönerbude.
    Übrigens wie es diesen Würstchenverkäufer erging, erging es sehr viele Mieter, wenn die Türken die Wohnung für ihre „Freunde“ haben wollten. So ein Bekannter von mir, den man mit einen Knüppel zusammen geschlagen hatte das sogar die Polizie ein Strafantrag wegen gefährlicher Körperverletzung stellte und das Opfer in ein Krankenhaus bringen muste. Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren eingestellt, darauf haben die Türken gegen das Opfer Strafantrag gestellt das am Ende mit ein Strafbefehl über 10 000 DM endete.
    Weil die Türken den Briefkasten kaputt gemacht hatten und die Post kontrollierten bis der Strafbefehl einging, wurde dieser entwendet und erst nachdem eine Zeit vergangen war, wieder reingelegt, so war der Strafbefehl rechtskräftig als mein Bekannter diesen in Händen hatte. Alle möglichen versuche das Verfahren rückgängig zu machen waren fehl geschlagen und mein Bekannter musste die Geldstrafe voll bezahlen.
    Ich selbst war einmal als Haustechniker für über 2000 Wohnungen und einem Hotel zuständig. Mir kann niemand mehr von den so lieben, und freundlichen und auch besonders sauberen Türken etwas weis machen. Was ich da erlebt habe, könnte ein Buch füllen. Aber es gab auch einige Ausnahmen, nämlich eine Türkenfamilie aus Istanbul, war von einer Deutschen nicht mehr zu unterscheiden, bis sie sich von anderen Türken fern hielten. Da wurden diese schikaniert, Hundekot an die Tür geschmiert, war noch eine Kleinigkeit.

  82. Habe leider einige Tippfehler in mein Eintrag Die tasten verwechselt, kommt leider öfters vor.

  83. vielleicht wacht da ja doch noch jemand auf. Ist zwar nur ne Frage der Zeit bis die ersten Schwachkoepfe sich aufregen, aber das ist mal ne tolle Nachricht.

    Ich hoffe das andere Staedte nachziehen. Denn ob in einer 500-Seelengemeinde ein Sack Nudel umkippt oder nicht interessiert eh kaum jemanden.
    Es ist die Signalwirkung die wichtig ist und jetzt von groesseren Staedten kopiert werden muss.

    Tolle Aktion und alles Gute nach Italien

    SUPER!!!

  84. Auch ich möchte diesem wirklich beherzten Bürgermeister gratulieren!! Es wäre wirklich zu begrüßen, wenn das Schule machen würde.
    Alle Achtung – u. meinen tiefsten Respekt!

  85. Habe vor vielen Jahren nur zum Vergnügen einige Italienischkurse belegt. Wer weiß, vielleicht zahlt sich da für mich ja schon bald aus? So ein 200 Worte-Gestammel, wie es die Türken in der 3. Generation bei uns von sich geben, bringe ich auf alle Fälle zustande. Man soll sich schließlich alle Optionen offenhalten.
    😀

  86. In Deutschland würde ein solcher Patriot öffentlich hingerichtet, und sei es nur weil er ein Patriot ist. Das Verbieten menschenverachtender Praktiken (wie der Burkazwang) ist „rassistisch“? Die Muselmanen verteidigen jeden Zentimeter, den sie die Freiheit zurückdrängen konnten, mit Klauen und Zähnen, egal wie absurd es wird.

  87. Bravo, dieser Bürgermeister machts’s richtig. Italien scheint ein Land zu sein, in das man sich zurückziehen kann, wenn es hierzulande ganz unerträglich wird.
    Vor dem Dönerladen hier in der Nähe sehe ich manchmal, wie das Fleisch gebracht wird: im Kombi in mehreren Eimern; von Kühlkette nie was gehört.
    Wer da ißt, ist selbst schuld.

  88. #12 S.H. (10. Feb 2009 03:58)

    Eine „Schwalbe“ macht noch keinen Sommer.

    GB ist bereits erobert. Die täglichen Meldungen zeigen das, leider.
    Im Übrigen stehen die Nederlande und Dänemark auf der Eroberungsagenda des Islam. Und dort sind die Zustände mitlerweile ähnlich wie in GB.

    Auf diese Art hat der Islam strategisch ideologisch wichtige Stützpunkte zur weiteren „Landnahme im Namen Allahs“ errichtet…

  89. 1. #23 GenGin (09. Feb 2009 21:44)
    Dir ist schon klar, dass der Döner das gesündeste Fast Food ist?
    Und auch gesünder als die Schweinshaxn mit Knödeln?
    Und dass mit zugewandertem Fraß auch gleich alle Macs, Kings, Pizzerien, Bistros und Asia Läden verschinden müssen?
    Denken -> Posten!

    Würde Döner nicht von Migranten bestimmter Herkunft sondern von rechten Deutschen verkauft, wäre er schon lange verboten. Von „gesund“ kann da nicht nur wegen des hohen Gammelfleischanteils keine Rede sein. Fleisch insbesondere Hackfleisch sollte entweder gekühlt gelagert – oder zubereitet werden. Im Dönerspieß wird es lange Zeit auf für Keimbildung optimale Temperaturen gehalten, dass ist ganz sicher nicht gesund. Würde die Lebensmittelüberwachung überall gleiche Maßstäbe anlegen, wären die meisten Dönerbuden geschlossen.

  90. #3 GenGin
    Der BigMäc von Mc.D. ist allerdings wesentlich besser kontrolliert, als die durchschnittliche Dönerbude, die normalerweise von Leuten geführt wird, die von Gastronomie keine Ahnung haben. Die Wahrscheinlichkeit, an Gammelfleisch zu geraten, ist in Dönerbuden doch recht groß. Sie werden nur selten vom Ordnungsamt kontrolliert, aber was da bisher ans Tageslicht kam, ist haarsträubend. McD. dagegen ist eines der wenigen Unternehmen, das die stufenlose Rückverfolgung der Fleischherkunft, vom Acker bis zum Teller realisiert.

  91. Steht die WAZ-Gruppe eigentlich unter Drogen?

    Das muss man mal gelesen haben, Linke als Rechte und Autonome als US-Freunde:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/2009/2/9/news-110295050/detail.html

    Essen. „Nie wieder Deutschland“, lautet ihr Slogan. Während der Nahost-Demonstrationen haben die antideutschen Linksextremen Israel- und Amerikaflaggen geschwenkt – und anschließend verstärkten Zulauf gehabt. Der Verfassungsschutz hat die Gruppe im Visier. Aber wer sind die Antideutschen eigentlich?

    Sie fordern die Abschaffung des deutschen Staates und erklären sich mit Israel solidarisch. Die Antideutschen zählen nach Aussage des NRW-Verfassungsschutzes zur linksextremistischen autonomen Szene. Aber sogar die Autonomen distanzieren sich von ihnen, da die provozierende Haltung der Antideutschen und deren Auftreten auf Kundgebungen in der öffentlichen Wahrnehmung auf die gesamte linke Szene übertragen werde. Zudem befürworten die Antideutschen die USA als Schutzmacht Israels – im Gegensatz zu der Mehrheit der USA-feindlichen Linksextremisten.´

    Auf der einen Seite ist der Dreh- und Angelpunkt der antideutschen Weltanschauung nach Ansicht der Verfassungsschützer die Judenvernichtung im zweiten Weltkrieg – alle politischen Zusammenhänge sind lediglich eine Folgeerscheinung. Auf der anderen Seite gilt die linksextremistische Gruppierung als islamfeindlich. Da sie eine multikulturelle Entwicklung der Gesellschaft unter Einbeziehung der muslimischen Glaubensrichtung ablehnt, wird ihr sogar eine gefährliche Verwandtschaft zu den Thesen der Rechten vorgeworfen.

    Irritationen durch Israel und US-Flaggen

    Die Nahost-Demonstrationen in NRW haben die Antideutschen zur Selbstdarstellung und Meinungsäußerung genutzt. Ihre Israel- und US-Flaggen sorgten in der Öffentlichkeit für Irritationen. In einem Bericht der Verfassungsschützer heißt es dazu: „Die Präsenz von Antideutschen bei Kundgebungen stellt ein Problem dar. Die Aktivisten präsentieren sich gerne als einen Block, der durch mitgeführte Fahnen von Israel und den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs auffällt.“

    Ob Anhänger der Bewegung die Zwischenfälle bei den jüngsten Kundgebungen in Duisburg provozierten, wird momentan noch untersucht. Laut Medienberichten sollen Aktivisten der Antideutschen israelische Fahnen aufgehängt haben. Die Polizei hatte die Flaggen abgehängt, um Eskalationen zu verhindern. Die Aktion hatte für Aufsehen gesorgt.
    Verstärkter Zulauf nach Demonstrationen

    Nach den Demonstrationen im Januar hat die Gruppe laut Verfassungsschutz einen verstärkten Zulauf gehabt. „Wir sehen, dass sich das Mobilisierungspotential erhöht“, erklärt Carola Holzberg, Sprecherin des NRW-Innenministeriums. „Wir rechnen für die gesamte linke autonome Szene landesweit mit 500 bis 600 Anhängern, davon 200 bis 300 Antideutsche.“ Eine feste Struktur sei nicht zu beobachten, Gruppen seien aber in ganz NRW vertreten, insbesondere in Duisburg, Köln und Münster.

    „In Nordrhein-Westfalen sind die Antideutschen 2007/2008 während der Proteste zum G8-Gipfel und zum „Anti-Islamisierungs-Kongress“ in Köln aufgefallen“, sagt Holzberg. Damals seien ihre Auftritte aber noch latenter Natur gewesen. In den vergangenen Wochen ist die Gruppe den Verfassungsschützern während der Nahost-Kundgebungen immer wieder aufgefallen. „Sie haben die Demonstrationen genutzt, um sich zu präsentieren“, sagt die Sprecherin und setzt deshalb ein klares Signal: „Der Verfassungsschutz wird die Antideutschen genau beobachten.“

  92. #20 Sauron (10. Feb 2009 08:36)

    McDonalds und Burger King stehen unter hoher medialer Beobachtung, die können sich gar keinen Lebensmittelskandal leisten, daher sind die hygienischen Standards recht hoch, höher jedenfalls als in den meisten Döner-Buden, in denen die BehördInnen aus multikultureller-politischer Korrekheit nicht so genau hinsehen!

  93. Von hier aus eine Nachricht an Didi.
    Er soll sich bitte nicht in die Südtiroler Politik einmischen, wo er so wiso keine Ahnung
    hat wie ein Besenstiel. Es ist nämlich für unsere Südtiroler Sportler allemal besser,
    stolz Südtirolrer zu sein, wie einmal Tütrke immer Türke mit den deutschen Pass.
    Also kehr du lieber Schmierfink vor deiner islamischen Haustür, und lass Leute die noch Rückgrat besitzen in Frieden.

  94. zu #105 ralf2008 (09. Feb 2009 23:53)

    Hmmmmmm, die drei kurdischen Türken nimmt man sofort in U-Haft wegen versuchten Mordes weil sie eine Moschee ansteckten.

    Ein türkischer Komaschläger bekommt einen Persilschein.

    Wenn Du Deinen behördlich errungenen Parkschein nicht bezahlst, kommst Du in Erzwingungshaftshaft.

    Ein türkischer Komaschläger bekommt einen Persilschein.

    Wenn Du Deine Alimente nicht bezahlen kannst, kommst Du in Haft.

    Ein türkischer Komaschläger bekommt einen Persilschein.

    Ich glaube, daß ich den Falschen Reisepaß habe. Ich glaube????????? nein, ich weis das!!!!!

  95. Bravo! Mal sehen für wie lange, bis die EU den vermeintlichen Rassisten einen Strich durch die Rechnung macht. Der künftige Lissabonner Vertrag wird dafür schon sorgen.

  96. Da können die Linken Halbaffen lamentieren wie sie wollen, zum Beispiel bei der ZDF und ARD wo die Sportreporter bei den Südtirolern immer von Italienern sprechen , zum Vergleich bei Eurosport sehr anständig von Südtirolern berichtet wird. Es soll so bleiben, denn ein Muselmane der seinen Wohnsitz in Südtirol hat, und vielleicht irgendwann mal die italienische Staatsbürgerschaft erhält, wird auch nie ein Italiener werden, und schon gar nicht ein „Südtiroler“, und wenn er Hundert Jahre in SDT lebt.

  97. Also das mit dem Kochen ist ja idiotisch.

    Wäre doch langweilig nur immer Spezialitäten aus der Schweiz zu bekommen.

    Das soll eben der Markt regeln.

  98. #128 Schlernhexe

    Weil die Saudis besser zahlen, der Vatikan ist pleite, bekommt selber Kohle von den Saudis.
    Durch den schlechten Oilpreis wirds jetzt aber selbst bei den Musels eng, denen geht auch der Stoff aus, haben ja ueberwiegend Monopoly-Dollars im Tresor, in Dubai geht der Pleitegeier schon um, die haetten die Bibel lesen sollen, der Tanz um das goldene Kalb ist vorbei.

  99. Da der Islam keine „Rasse“ ist, kann das Burka-Verbot oder jede andere Massnahme gegen Moslems nicht „rassistisch“ sein.

  100. #3 max (09. Feb 2009 23:50)

    ….ich liebe Nudeln und italiänische Sossen.Ein Onkel von mir war Italiäner und er konnte leckeres Eis machen.

    Lecker italiänisches Eis und vorzügliche italiänische Sossen. Das hört sich gut an. Wo liegt dieses Italiän deines Onkels?

  101. #133 baden44

    Das hat sich bis zu den Moslems noch nicht rumgesprochen. Sie halten den Kinderschäder Mohammed auch für einen Propheten, der die Offenbarung durch den Erzengel Gabriel empfangen hat.

  102. Die Formulierungen in der österreichischen PRESSE können einem wieder gewaltig auf den Zeiger gehen:

    Die rechtspopulistische Regierungspartei Lega Nord hat in der Gemeinde….Bortolotti wolle damit dem “gesellschaftlichen Verfall” entgegenwirken.

    Gesellschaftlicher Verfall in Anführungszeichen, so, als ob es diesen gar nicht geben würde.

  103. #23 GenGin (09. Feb 2009 21:44)
    „Dir ist schon klar, dass der Döner das gesündeste Fast Food ist?
    Und auch gesünder als die Schweinshaxn mit Knödeln?2

    Abgesehen davon, dass man Schweinshaxen mit Knödel wohl kaum unter dem Begriff Fast Food subsumiert und somit dieser Vergleich hinkt, ist diese ganze Diskussion, was gesünder ist, eh mehr als fragwürdig.

    Ich verweise dsbzgl.auf Udo Pollmer resp. die Seite:

    http://www.das-eule.de/

    Ich persönlich meide aus hygienischen Gründen den Döner wie der Teufel das Weihwasser, befand aber auch schon vor dem Gammelfleischskandal das Verzehren eines solchen als visuell sehr unästhetisch.

    Die traditionelle türkische Küche ist dagegen durchaus auf einem sehr hohen gastronomischen Niveau.

  104. Einfach klasse. Ich finde, solche Entscheidungen sollten hier auch eingeführt werden. (Wenngleich natürlich leider wenig Hoffnung besteht, dass das durchgesetzt wird).

    Als Kölnerin fühle ich mich mehr und mehr unwohl in unserer -früher- so lebenswerten Stadt.

    Immer mehr Kopftücher, aber tatsächlich auch mehr Burkas (!) zu sehen. Wann müssen wir alle so rumlaufen?

  105. Vielleicht etwas oberflächlich,aber vergleicht mal den Herrn hier mit dem Schäuble und seinem Kollegen etwas weiter runter auf der Startseite.

    Hier sehe ich jemanden der ernst und ein wenig besorgt dreinblickt,wie er die Zustände in seinem Stadtteil ändern kann.Worauf ich Unten hingegen 2 Leute sehe, denen das teuflische Lachen auf dem Gesicht steht und die sich gerade ausdenken wie sie das deutsche Volk noch mehr verarschen und verspotten können.

  106. #38 Sveriges_fana (09. Feb 2009 22:04)

    ich bin für die wiederherstellung des römischen reiches

    Als Vorbereitung darauf kannst du ja schon einmal beginnen dein Latein aufzupolieren … 🙂

    Imperii Romani restituti sermo publicus erit Latinus!

  107. #16 Eurabier (09. Feb 2009 21:35)

    Welcher Moslem nimmt denn die „deutsche Polizei“ noch ernst? Die allesamt blondbelockten in „Deeskalierung“ geschulten und in schlechten Hosen gewandeten, gendergemainstreamten „Frauen“? Da kriegen die doch nur Lachkrämpfe. Und die ebenfalls gendergemainstreamten „männlichen“ Gegenstücke, da schütteln sich die Moslems vor Lachen.

    Was ist denn schon die deutsche Polizei?
    Was ist deren Dienstherr, die unsägliche Rotnase aus Schwaben?

    Lächerliche Popanze.

  108. #43 karlmartell: Wenn unsere Polizisten so könnten, wie sie wollten, sähe es hierzulande anders aus! Es liegt am Dienstherren – Und der ist übrigens Badener, kein Schwabe! Ich bin da sehr genau: Habe in meiner Studienzeit mal fast von einem Freiburger Kommilitonen was aufs Maul bekommen, weil ich ihm sagte, er solle mal nicht so rumschwäbeln…

  109. Bitte

    ein Gästebuch,

    eine Solidaritätsadresse,

    eine E-Mailadresse,

    eine Unterschriftenliste

    etc.,

    für diesen konsequenten und mutigen Bürgermeister und seine Gemeinderäte anbieten.

  110. hallo mitstreiter !
    diese nachricht aus italien hat zu grosser freude inmeiner familie und im freundeskreis geführt. der mut dieses bürgermeisters ist nicht hoch genug einzuschätzen. was bleibt uns jetzt zu tun ? wir sollten unsere rathaus-
    chefs auffordern das gleiche zu tun und rasch dafür sorgen, dass diese mitteilung an viele
    bürgerinnen und bürger gegeben wird – das macht sicher vielen mut.
    übrigens, die norditaliener sind die besseren
    patrioten – kann man bei jedem besuch dort
    sehen und erfahren. wir machen schon seit längerer zeit nur noch urlaub in südtirol oder kärnten.

  111. #41 nitro
    „Teuflisches Lachen“ ist die richtige Bezeichnung für den Gesichtsausdruck auf dem Foto, das unseren Islamistenfreund Schäuble zeigt. Während Schäuble hinterhältig wirkt, ist
    die Physiognomie des jungen italienischen Bürgermeisters offen und ehrlich.
    Gesichter sagen manchmal mehr als Worte!

  112. Lächerlich machen-auch eine Methode, wer verbietet uns eigentlich, alle in BURKAS herum zu laufen und zu fahren- gut für Blitzkisten u.A.
    Da gabs doch so schöne weisse Burkas mit spitzen Mützchen in den USA, das hat sogar etwas feierliches, wenn die Strassenzüge der Republik so hell leuchten durch die edlen Gewänder.
    Schlecht nur für Bankangestellte, man hat den ganzen Tag dieses ungute Gefühl an der Kasse…

  113. #150 Raucher (10. Feb 2009 14:50)
    +(#151 pink oil (10. Feb 2009 16:37)
    „Ein Vermummungsverbot gibt es übrigens doch auch bei uns, oder nicht?“

    Genau das würde mich juristischen Laien auch mal interessieren:

    Gilt das Vermummungsverbot (außer Fasching) explizit für Demonstrationsteilnehmer oder ist es generell verboten, sich im öffentlichen Raum unkenntlich zu machen,zB durch das Tragen einer Burka?

    Wenn ja, wie kann dies geahndet werden?

  114. Update: nicht nur reden – HANDELN!
    Update: auch wenn diesen Text einige schon fast auswendig kennen und nicht mehr sehen wollen – doch hier nochmals, denn „Flugblättern“ – besonders in Verbindung mit / Weiterleitung ins Internet – wirkt!
    Es ist einer von möglichen Wegen zu versuchen die Menschen aufzurütteln – jetzt handeln!

    Update: Habe bis jetzt gute Erfahrungen mit Parkplätzen vor Einkaufszentren gemacht – die Scheibenwischer-Flugblätter werden sofort in die Hand genommen.
    Einfach wenn man zum Einkaufszentrum unterwegs ist die Flugblätter mitnehmen und verteilen.
    Aber auch parkende Autos entlang der Straßen scheinen gut geeignet zu sein.
    Es reicht – jetzt handeln!

    Update: geeignet für das „Flugblättern“ ist die„Druckversion“ -Funktion die unterm jeweiligen Artikel zu finden ist.
    Bei einigen Blogs ist die „Druckeversion“ nicht vorhanden – dann den Admin des Blogs ansprechen, bei vielen Blogs ist das eine ein Klick entfernte „Adminssache“.

    ***
    Blogs und Internet haben in den letzten Jahren viel bewirkt.

    Es sind aber immer noch viel zu Wenige denen die Augen geöffnet wurden was uns die moralisch erhabenen doch versagerischen Dressur-möchte-gerne-eliten an Kulturbereicherung, Demokratie- und Menschenrechtestärkung sowie wirtschaftlicher Prosperity bescheren.

    Der Weg immer mehr Leute an das Internet zu bringen führt über Flugblätter und Aufkleber mit Texten / Passagen aus den Artikeln und Verweisen / Links zu den vielen verschiedenen Blogs die um die Sache der Freiheit und Grundgesetztreue kämpfen.

    Diese müssen möglichst breit verteilt werden – Briefkästen, Scheibenwischer ( Straßenzüge, Parkplätze vor den Einkaufszentren, Umsteigeparkplätze an den Autobahnen, Parkplätze bei Raststätten… ), Straßenbahnen, Theater, Kinos, Schwimmbäder, Straßen vor Kaufhäusern, etc.

    Blogs kann man jederzeit abschalten, Beispiele haben wir schon erlebt und es kommen noch weitere und härtere Schläge dieser Art – „Flugblättern“ ist NICHT ZU STOPPEN und besonders noch in Verbindung mit Internet entwickelt sehr gute Wirkung!!!

    Die ganze „Solidarnosc“-Bewegung die den kommunistischen Machtbereich zum Sturz gebracht hat war auf Flugblättern aufgebaut – zugegeben in einer jahrelangen, gefährlichen Flugblätter-Sisyphos-Arbeit.

    Das haben die sozialistischen, mörderischen Weltverbesserer im ehem. Ostblock erfahren müssen, das wird auch unseren volksumerzieherischen, realitätsverweigernden, ignoranten Dressureliten passieren.

    Übrigens – ein S/W Laser-Drucker und 500 Blatt Papier kosten – neu gekauft – um die 120€.

    Soviel müßte doch Jedem seine Freiheit Wert sein.

    Last but not least – die Wahlen kommen.

    Jetzt handeln – es reicht!

  115. Die nördlichste Stadt Italiens….München kann davon leider nur träumen, solange so muselseelige Bürgermeister wie der Ude und der Monatzeder vom dummen Volk gewählt werden.
    Hier zwingt man in Salamitaktik den Bürgern eine Großmoschee auf.
    Aber diesmal wird es den größten Protest geben, den man sich vorstellen kann. Der rot-grün-rosa-Stadtrat und ihr Kovertit J. Schmidt werden sich noch sehr wundern.

  116. Super! Italien gefällt mir immer besser, wenn ich noch jünger währe und ein Plätzchen für mich währe noch frei dann würde ich mich um das Selbige bemühen.

    Herr Enzo Bortolotti macht es genau richtig mit Burka usw.
    In Deutschland wird demnächst bestimmt Burkapflicht für Frauen gefordert.

    Aber die Wahl in Köln steht ja bevor, Schramma und Konsorten werden Ihr blaues Wunder erleben.

    Die Wahlurnen (Knöfchen) warten,… GEHT ALLE ZUR WAHL!!!!!

  117. Die Burka, die Muslimas von Kopf bis Fuß bedeckt, sei in der Öffentlichkeit in Italien verboten, weil die Person dadurch nicht zu identifizieren sei, was für die Sicherheit gefährlich ist, betonte der Bürgermeister der Ortschaft, Enzo Bortolotti

    korrekt! Dieser Mann hat ein Pi-news Orden verdient *g*

Comments are closed.