Die Anpassung an islamische Normen geht mit Riesenschritten voran. Immer mehr Ärzte verdienen an moslemischen Frauen, die vor der Hochzeit ihr Jungfernhäutchen wiederherstellen lassen, um nicht Einzelfall-Opfer der beschmutzten Ehre ihrer Familien zu werden. Vermutlich, Herr Schäuble, ist es unter anderem das, was Sie unter Bereicherung durch den Islam verstehen.

Zu ihr kommen Frauen, die Angst haben. Todesangst, weil ihr Jungfernhäutchen gerissen ist. Todesangst vor ihrer Familie! In BILD spricht die Ärztin über das Tabu-Thema.

Etwa zwei Anfragen pro Woche hat Dr. Christiane Tennhardt, zwei Operationen führt sie im Monat durch: „Die Nachfrage hat stark zugenommen. Die Frauen sind zwischen 18 und 24 Jahre alt, stammen aus der Türkei, den arabischen Staaten, dem Balkan oder dem Iran.“

Die Organisation „pro familia“ schätzt, dass inzwischen jede zehnte Berliner Muslimin ihr Jungfernhäutchen wiederherstellen lässt.

Sorgen bereitet der Ärztin nur eins:

Weltweit gibt es keine medizinische Ausbildung, keine Anleitung zum Reparieren eines Jungfernhäutchens. Vor 15 Jahren führte Dr. Tennhardt ihre erste Hymen-OP durch. „Mir hatte damals eine Ärztin aus den USA gezeigt, wie das geht.“ Der Eingriff (lokale Betäubung) dauert 10 bis 15 Minuten.

Zeit, dass das Medizinstudium mit dem Thema „Überleben im Islam“ bereichert wird.

(Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

93 KOMMENTARE

  1. „Muslime sind eine Bereicherung, keine Bedrohung“

    Das kann Herr Schäuble den muslimischen Frauen auf deren Beerdigung erzählen.

  2. Und? Zahlt die Krankenkasse oder nicht?

    Wehe wenn!

    „Das medizinisch notwendige wird getan“ (Ulla Schmidt).

  3. Gewalt und Krieg, Lug und Trug- das ist Islam in der ganzen Welt und schön Blutig muss es sein – die „Ehre“ der Musels.

  4. #3 spiderPig (10. Feb 2009 19:35)

    Scheißegal, wie lange das dauert!! Was kostet das, wer zahlt das?
    ——

    Was es kostet, weiß ich nicht. Gezahlt werden muß privat.

  5. Was mittlerweile zum Alltag gehört, wäre noch vor kurzem undenkbar gewesen.

    Was hätten die Gutmenschen bei deutschen oder nichtmuslimischen Mädchen für einen Aufstand gegen die „faschistische Gesellschaft“ veranstaltet?

  6. Übrigens sollen Hymen, die einmal durchstoßen und danach vernäht, nicht gefühlsecht sein.

    Der wahre Moslem wird es erkennen und dann der verdammten Schlampe Mores lehren.

  7. Kann ich alles nicht mehr glauben, will ich alles nicht glauben! Vielleicht gibt`s das auch finanziert vom arbeitenden deutschen Steuerzahler. Mir dreht es nur noch den Magen um. Was soll hier noch alles passieren, damit dieses links- grüne Gesochse aufwacht. Kämpfen gegen Beschneidungen und freuen sich, wenn hier wieder alles zugenäht wird. Was für eine Sch…

  8. Wers eiliger hat kann auch zu Theatertricks greifen 😉
    Gekürzt zitiert aus Wikipedia:

    „Falls gewünscht, wird somit eine kosmetisch angebrachte von Blutzirkulation ausgeschlossene Membran mit einer Kapsel-Implantation versehen, die beim Vorgang der Penetration zusätzlich zu der natürlichen Gewebs-Spannung/ -Widerstand auch eine künstliche, blutähnliche Substanz, bestehend aus roter Gelatine, freisetzt.
    Im Gegensatz zur Hymenrekonstruktion mit Blutkapilaren, die eine vaginale Enthaltsamkeit für bis zu 3 Monaten voraussetzt, sind bei der Hymen-Gewebeverdickung nur einige wenige Tage Schonung erforderlich; daher wird diese oft wenige Tage vor einer geplanten Hochzeit in Anspruch genommen.“

  9. Bald in Ihrem Baumarkt des Vertrauens.

    Reparatur-kit für Mohamedanerinen,“we make a
    virgin“ special offer.

    Nette folkloristische Einlage,wer möchte schon einen benutzten Gegenstand.
    Kann man doch verstehen,liebe Grüninen.

  10. Hat irgendjemand gesagt, dass die Grundlage der Spassgesellschaft, selbst wenn sie vereinzelt noch so „akkademisch“ daherkommen mag (bspw. „Linke“), länger als der von ihnen gepredigte ONS hält?

    Nein.

  11. Wir sollten froh und dankbar darüber sein.
    Seitdem es nur noch in bester DDR-Manier den staatlichen Gesundheitsfonds vom EX-DKP-Mitglied Ulla Schmidt gibt, sind die Einkünfte der Ärzte zumindest in BW und Bayern binnen Nacht um 35 Prozent gesunken.
    Mit so einer Operation können die Ärzte immerhin noch etwas nebenbei verdienen.
    Ausser natürlich (und bei den muslimischen Herrenmenschen/Bereicherern)nicht anders anzunehmen, die Kasse zahlt.
    Dann müssen die Ärzte nochwas drauflegen.

  12. Toll, dass der name der Ärztin angegeben wird!
    Da kommt ein arbeitsloser Gläubiger und macht den ganzen Tag Fotos der Kundinnen…
    Ein wenig Detektivarbeit, und schon kann ein bereichender Mitbürger mit Migrationshintergrund deine Ehre wiederherstellen und der Bestattungsindustrie wohlstand und Prosperität durch „Einzelfälle“ bescheren.

    Es lebe die Religion des Friedens!

  13. Hier noch ein Auszug aus Wikipedia:

    Im allgemeinen herrscht die Vorstellung vor, dass der Hymen beim ersten Geschlechtsverkehr, der Defloration, einreißt. Daher wird sein Unbeschädigtsein in Kulturen, die auf die weibliche Keuschheit bis zur Ehe großen Wert legen, als Beleg für die Jungfräulichkeit und für Reinheit gewertet; als Nachweis gilt das Blut des zerrissenen Hymens auf dem Bettlaken der Hochzeitsnacht.

    In der Realität jedoch haben über die Hälfte der Frauen bei ihrem ersten Geschlechtsverkehr keine Blutungen, auch der Hymen wird nicht beschädigt. Die Legende von der blutigen Entjungferung geht auf eine Zeit zurück, als sehr junge Mädchen mit erwachsenen Männern zwangsverheiratet wurden. Dabei waren Verletzungen im Genitalbereich an der Tagesordnung.

  14. Die cleveren Moslems dürfen ja keine Jungfrauen hängen oder steinigen, deshalb vergewaltigen sie sie erstmal kurz vor der Hinrichtung.

    Da haben sie Allah mal so richtig humorvoll verulkt.

  15. Von der Homepage der belgischen „Wellness Kliniek“:

    Es ist für einen Gynäkologen im Bereitschaftsdienst nicht ungewöhnlich, von einer errötenden jungen Frau, die von einer Horde männlicher Verwandter umgeben ist, konsultiert zu werden, dabei ihre Untersuchung fordernd. Sie blutet nicht beim Geschlechtsverkehr in ihrer Hochzeitsnacht, und die Männer wollen wissen, warum nicht.

    Eine einfache Bestätigung kann in diesen Fällen die Ehre der jungen Frau retten.

    Die Braut hatte wahrscheinlich ein elastisches Hymen, sowieso sehr oft bei Frauen anzutreffen, so dass sie in diesem Fall nicht blutet. Chirurgen formen oder stellen Jungfernhäutchen meistens aus kulturellen Gründen wieder her. Für einige Menschen kann dies sehr wichtig sein.

    http://www.wellnesskliniek.com/d_plastische_chirurgie/D_jungfernhautchen_reparatur.htm

  16. Aha, daher also immer die Bahauptung der jungen Muslime wir Deutschen heiraten „gef…e“ Frau und Schlampen. (pardon den nicht Musliminen gegenüber, wir wissen ihr seid die hübscheren, klügeren und eben keine Schlampen, weil ihr meistens nicht auf diese drecks Macho nummer geil findet
    😉 ) Sind die jetzt was besseres, nur weil Aishe sich hat ihr Döschen wieder zunähen lassen und die deutsche „Schlampe“ nicht ??
    Fragen über Fragen…

  17. So hart es klingt, aber man sollte sich um eine „Entjungferung von Amts wegen“ Gedanken machen.

    In einem gewissen Alter, aus juristischen Gründen (Altersgrenze 14 bei Pädophiliegesetzen) schlagen ich Ende 13 vor, sollten Mädchen in den Schulen amtsärztlich überprüft werden, wobei auch das Hymen medizinisch zu durchtrennen ist.

    Die Sache hätte 2 Vorteile:
    1) Mädchen, die bis zu diesem Zeitpunkt schon vergewaltigt wurden, würden auffallen (nicht nur bereits durchtrenntes Hymen, sondern auch Schädigung der kindlichen Vagina durch zu großen Erwachsenenpenis)
    2) Da nach der amtlichen Hymendurchtrennung ein Unterschied zwischen Jungfrau und Nichtjungfrau nicht mehr feststellbar wäre, würde man damit auch jungen Frauen mit muslimischem Hintergrund die sexuelle Selbstbestimmung ermöglichen.

  18. Das ist doch die Lösung für die Muselbevölkerungsexplosion. Gleich alles zu flicken! 😉 *ironieoff*

  19. Ich hatte einmal in meinem langen Leben eine Jungfrau …

    Muß nicht sein! 🙂 Ich hatte viel mehr Spaß mit den „Gebrauchten“ 😉

  20. OT: Geert Wilders wird seinen Film ‚Fitna‘ möglicherweise doch noch im Britischen Oberhaus zeigen können. Allerdings geht er ein Risiko ein, wenn er britischen Boden betritt. Der Britische Botschafter in den NL hat ihm zur ‚persona non grata‘ erklärt – im Klartext, er könnte verhaftet werden.
    Quelle:
    http://www.elsevier.nl/web/10223113/Nieuws/Politiek/Angst-moslimprotesten-Britten-weigeren-Wilders-toegang-htm
    Die Einladung geht diesmal vom EU-skeptischen Lord Pearson aus, die Vorstellung ist für Donnerstag 12. Feb. vorgesehen.
    Mehr Info s. auch
    http://www.brusselsjournal.com/node/3793

  21. „Die Frauen sind zwischen 18 und 24 Jahre alt, stammen aus der Türkei, den arabischen Staaten, dem Balkan oder dem Iran.“

    Diese Aufzählung lässt ja überhaupt nichts mehr an Eindeutigkeit zu wünschen übrig – vielen Dank, Frau Dr. Tennhardt! Wahrscheinlich hat das keiner der Berufsdementierer gelesen, sonst wären schon längst die ersten empörten Statements über einseitige Diskrminierung unserer fortschrittlichsten Bevölkerungsgruppen im Anmarsch.

  22. Jungfernhäutchen wieder einsetzen, beim Ramadan tagsüber fasten und sich nachts dumm und dämlich fressen, Im Puff die Nutten heiraten und sich danach wieder scheiden lassen…

    Die Rituale dieser Sekte – nein, die ganze „Religion“ ist derart lächerlich, dass sich jedes aufgeklärte westliche Land über die Brüder totlachen müsste und deren Forderungen mit einem Tritt in den Hintern quittieren sollte.

    Statt dessen wird gekuscht wo es nur geht.
    Verdrehte Welt 🙁

  23. OT: Angst vor Moslemprotesten
    Briten verweigern Geert Wilders Einreise

    Geert Wilders wird die Einreise nach Großbritannien verweigert, weil er angeblich die öffentliche Ordnung gefährdet.

    Der niederländische Außenminister bedauert dies und hat deswegen Kontakt mit seinem brit. Amtskollegen aufgenommen…

    Wilders wollte bereits im Januar auf Einladung eines Oberhausabgeordenten seinen Film im Parlament zeigen, doch das wurde ihm verboten.

    Seine Reise nach GB sollte jetzt diese Woche am Donnerstag stattfinden, doch heute bekam er einen Brief vom brit. Botschafter, daß er nicht willkommen ist, weil er die öffentl. Ordnung gefährdet…

    Wilders will seine Reise trotzdem antreten: „…dann werde ich ja sehen was an der Grenze passiert. Sollen sie mich mal in Ketten legen.“

    Laut brit. Presseberichten haben Moslems mit einer großen Demonstration gedroht, falls Wilders seinen Film zeigt.
    Quelle: http://www.elsevier.nl/web/10223113/Nieuws/Politiek/Wilders-mag-Groot-Brittanni-niet-in-Verhagen-woest.htm

  24. @ #12 klandestina

    Der Tagesspiegel: Einige Ärzte verdienen nicht schlecht an der Verzweiflung ihrer Patientinnen.
    Jaaa, die bösen kapitalistischen Ärzte sind die Schlimmsten von allen, die an der Verzweiflung der armen Aishes auch noch Geld verdienen. Die Ursache der Verwzeiflung wird mal lieber nicht deutlich erwähnt, ist ja auch kein Wunder – wer hat’s geschrieben:

    Ferda Ataman, die aus jedem Steinzeitverbrechen ihrer mohammedanischen Mitbrüder und -schwestern noch einen Vorwurf gegen die fremdenfeindliche Gesellschaft in Deutschland zu konstruieren weiß. Und dann noch das hier:

    Im gesellschaftlichen Umfeld vieler Muslime, aber auch Juden und Katholiken, werde erwartet, dass sie jungfräulich in die Ehe gehen.

    Ist „Ferda Ataman“ eigentlich ein Pseudonym von Claudia Roth?

  25. Wo sind die vielen „fortschrittlichen“ Frauen in diesem Land?

    Es ist so merkwürdig still!

    Der ganze wilde „Frauenpower“, hier wurde und wird übelst gegen deutsche Männer gehetzt, die sich der Küchenarbeit entziehen, die keine Babies wickeln wollen, die die Frau schlechthin unterdrücken und die im Grunde doch die allerbösesten Menschen sind!!

    Frau Schwarzer, übernehmen Sie!!

  26. Also da ja der Islam Frieden ist und die weibl. Patienten ganz sicher alles andere als die Beschmutzung der Familienehre fürchten, frage ich mich ernsthaft, welchem Irrglauben offenbar immer mehr muslimische Frauen verfallen…

  27. Was ich eigentlich ziemlich abgefahren finde ist, wer eigentlich die Jungfräulichkeit bei dem zu vermählenden Mädchen antestet.

    In Ostanatolien gibt es wohl eher Männer ‚die mal fühlen wollen‘, als Gynäkologen, die mal reinschauen.

    Also einfach mal so ein bisschen Petting und so.

    Mir wird schlecht.

  28. @ #20 Mistkerl

    Die cleveren Moslems dürfen ja keine Jungfrauen hängen oder steinigen, deshalb vergewaltigen sie sie erstmal kurz vor der Hinrichtung.

    Da haben sie Allah mal so richtig humorvoll verulkt.

    Irgendein vollintegrierter Türke hat doch letztes Jahr einen Wettbewerb für moslemischen Humor ausgeschrieben – das scheint ja ein voller Erfolg gewesen zu sein!

  29. Ja, wer bezahlt. Sicher die Krankenkasse oder die Sozialhilfe, denn immerhin verhindert man damit allenfalls einen Mord! Das ist jetzt nicht als Witz gemeint.

    Schäuble darf doch nicht die Wahrheit sagen, sonst gibt es Bürgerkrieg! Die Scharia lässt sich nicht mehr ohne ernsthafte Unruhen aufhalten! Wenn, dann hätte man früher mit der Durchsetzung des Strafgesetzbuches auch für muslimische MitbürgerInnen und Migranten beginnen dürfen.
    Aber da ja Teile der katholischen Kirche das Gefühl haben, die Muslims brächten Gott wieder nach Europa zurück, kann Schäuble natürlich auch nichts anderes sagen… Er ist ein Sklave!

    Fatwa über die Bestrafung für Muslime, die sich vom Islam abwenden

    „Alle muslimischen Rechtsschulen fordern die Hinrichtung

    Von Dr. Yussuf al-Qaradawi

    (Institut für Islamfragen, dh, 8.11.2006)

    Frage: „Ein Muslim ist vom Islam abgefallen. Ein Bekannter, der davon erfahren hat, hat den Abgefallenen getötet … , obwohl der Getötete zuvor nur mit seinem Freund darüber gesprochen hatte. Die Frage ist: Muss ein Abgefallener vom Islam mit dem Tod bestraft werden?“

    Antwort: „… Der Abfall vom Islam ist die größte Gefährdung der islamischen Gemeinschaft. Deshalb ist die größte Intrige der Feinde des Islam die, den Abfall vom Islam zu veranlassen, sei es durch Gewalt, Waffen, Listigkeit oder andere Mittel wie dies in Sure 2;217 steht.“

    „Die muslimische Gesellschaft ist verpflichtet, alle Formen des Abfalls zu bekämpfen … , dies wurde von den Nachfolgern Muhammads so durchgeführt … . So handelten z. B. Abu Bakr und die Gefährten des Propheten. Diese kämpften gegen diejenigen, die vom Islam abfielen und die an falsche Propheten glaubten.“

    „Es ist äußerst gefährlich, wenn der Abfall vom Islam sich in der muslimischen Gesellschaft verbreitet, ohne dass dagegen gekämpft wird … . Deshalb muss der Abgefallene bestraft werden … . Alle vier Rechtsschulen des Islam … sind sich einig, dass der Abgefallene hingerichtet werden muss.“

    „Es gibt zwei Sorten von Abgefallenen. Die schlimmste Sorte von Abgefallenen sind die, die zum Abfall vom Islam aufrufen. Diese Sorte ist in Sure 5,33 aufgelistet. Diese Menschen gehören zu denjenigen, die gegen den Islam kämpfen. Der Kampf gegen den Islam hat verschiedene Formen, wie von Ibn Taimiya erklärt wird. So gibt es den Kampf mit der Hand und den Kampf mit der Zunge. Der Kampf mit der Zunge kann schlimmer als der Kampf mit der Hand sein. Deshalb hat Muhammad diejenigen getötet, die gegen ihn (Muhammad) mit der Zunge gekämpft haben, während er einige, die gegen ihn mit der Hand gekämpft haben, am Leben ließ … . Der Stift (das Schreiben) ist Ausdruck der Zunge.“

    „Es wird manchmal behauptet, Muhammad habe die Abgefallenen nicht getötet. Jedoch widerspricht der „Gelehrte des Islam“ (arab. Sheich al-Islam) Ibn Taimiya dieser Behauptung.“

    Quelle:

    http://www.qaradawi.net/site/topics/article.asp?cu_no=2&item_no=4231&version=1&template_id=130&parent_id=17

    Hinweis: Dr. Yussuf al-Qaradawi ist auch ein Freund unseres „CH-Parademuslims“ Tarik Ramadan (Enkel von Hassan al Banna, dem Gründer der Moslembruderschaft und u.a.m. EU-Islam-Berater). Tarik Ramadan ist der Bruder von Hani Ramadan (befürwortet Steinigung von Frauen) und wirkte – wie Giordano – auch an der Uni Fribourg!

    Links:

    http://www.verlag-hans-schiler.de/index.php?title=Ralph+Ghadban+Tariq+Ramadan+und+die+Islamisierung+Europas&art_no=M0150

    http://www.perlentaucher.de/artikel/3594.html

    http://fredalanmedforth.blogspot.com/2007_03_01_archive.html

    Zu Hani Ramadan:

    http://www.humanrights.ch/home/de/Schweiz/Politik/Gruppen/Kulturelle/idart_3161-content.html

    http://www.swissinfo.ch/ger/archive.html?siteSect=883&sid=1392298&ty=st

    http://sc.tagesanzeiger.ch/dyn/news/schweiz/832578.html

    Zitat von Ramadan-Grossvater Hassan al Banna, dem Gründer der Muslim-Bruderschaft, welche die Basis-Ideologie der Al Kaida entwarf:

    “Islam is doctrine, divine worship, the fatherland, the nation, religion, spirituality, the Koran and the sword.“ Übersetzt: „Islam ist Doktrin (oder Indoktrination), Gottesdienst, das Vaterland, die Nation, die Religion, der Koran und das Schwert.“ Quelle (u.a.m.). http://www.spitfirelist.com/f455.html

    Ach Leute, wie seid ihr naiv!

  30. Früher wirde für diese OP das Trommelfell als Hymen eingesetzt.
    Eine schwerhörige Muslima war schon verdächtig, deshalb müssen die jetzt die Reste des Hymen, das übrigends auch beim Sport reißen kann (deswegen dürfen Muselmaids keinen Sport machen), wieder irgendwie zusammenflicken.

    Jaja, so ist das im friedlichen und toleranten Islam: da hat Niemand einen Grund Angst zu haben. *träller*

  31. @ #35 Stolze Kartoffel

    Die Mandys und Jennys werden von ihren islamistischen Stechern vielleicht auch zu solchen Wartungsarbeiten genötigt.

    Aber dann sollte auch wirklich die Krankenkasse von Mandy und Jenny zahlen, schließlich sorgen sie so für spätere Nobelpreisträger und Wirtschaftsbosse und schon jetzt für den inneren Frieden in unseren Städten.

  32. Übrigens: Minister bedeutet auf Deutsch „Diener“!
    So wie es in Matthäus 23.10 steht, müssten unsere christlichen Minister die besten Diener des Volkes sein und nicht nur ein abgehobenes, interkulturelles „Klubleben“ führen und uns so nebenbei raffiniert „grundrechtskonform“ verschachern…

    Mattäus 23,9-13:

    „23,9 Ihr sollt auch nicht [jemanden] auf der Erde euren Vater nennen; denn einer ist euer Vater, [nämlich] der im Himmel.

    23,10 Laßt euch auch nicht Meister nennen; denn einer ist euer Meister, der Christus. 23,11 Der Größte aber unter euch soll euer Diener sein.

    23,12 Wer sich aber selbst erhöhen wird, wird erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigen wird, wird erhöht werden.

    23,13 Wehe aber euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! Denn ihr verschließt das Reich der Himmel vor den Menschen; denn ihr geht nicht hinein, noch laßt ihr die, welche hineingehen wollen, hineingehen.“

  33. Die Legende von der blutigen Entjungferung geht auf eine Zeit zurück, als sehr junge Mädchen mit erwachsenen Männern zwangsverheiratet wurden. Dabei waren Verletzungen im Genitalbereich an der Tagesordnung. Wikipedia

    Was heißt hier „Legende“, ich würde eher sagen, so schließt sich der Kreis in die Gegenwart.

  34. #14 Linkenscheuche´: Irgendwie hab ich das andersrum mitgekriegt. Da hat der einzige Moslem der dort vertreten ist einen Riesenaufstand veranstaltet mit angeblich 10.000 seiner „Brüder“, damit die Einladung wieder zurückgezogen wird.

    Was es kostet, weiß ich nicht. Gezahlt werden muß privat.

    Ja freilich, wir alle wissen ja wie unheimlich fleissig, die Moslemtussis sind, bloss leider nicht in der Arbeit, schon mal weil die zu minimal 90% gar keine haben. Also theoretisch muss sies selber zahlen, aber praktisch zahlts wieder mal der dumme Steuerzahler. Da kommts dann meinetwegen aus der H4Kasse und nicht der Krankenkasse, was aber nix dran ändert, dass wieder wir dafür zuständig sind.

  35. Hallo Sauerkraut29, uns´Ulla war nicht in der DKP, sie war im KBW und hat 1975 für den Maoistenklub zum Bundestag kandidiert.

  36. #35 Stolze Kartoffel
    Na ja, ob sich ostdeutsche mädels häufiger mit Mohammedanern einlassen wage ich zu bezweifeln, allein schon daher, dass die meisten sehr konservativ (um nicht rechts zu sagen) sind und man sich im Osten eher eine kritische Meinung zu den Dingen gemacht hat und nicht alles gutmenschgläubig hinnahm. Das liegt daran, dass man in der DDR schon immer verarscht wurde und man nix glauben konnte. und wenn doch so eine konstellation zusammenkommt, dann sind es meisten wirklich Schl….. die eh nur auf Sex aus sind.

  37. Leider gibt es sehr viele Mandys.

    Der harte Machotürkenstecher ist wohl irgendwie feuchteinflößend bei gewissen Plattenbauschlampen.

    Die Produkte werden, denke ich mal so, keine Maschinenbauingenieure oder Molekularbiologen.
    Und das hat nichts mit fehlenden Chancen zu tun, sondern es hat einfach nur mit fehlender Intellenz zu tun, weist du?

    Es klingt zwar nicht nett, aber es gibt wirklich abgrundtief dumme Menschen.

  38. #43 Mistkerl
    Auf deutsch gesagt, dein polemisches gequatsche kannst du dir getrost woanders hin stecken.
    Ich tippe mal darauf, dass du ein westberliner bist.
    Das hört man sehr gut heraus.
    Geh einfach mal in die ländlichen Gegenden dort werden dir die sogenannten Plattenbauschlampen aber heftig die Leviten lesen.

  39. Oder versuch mal das einer Leipzigerin, Dresdnerin, Magdeburgerin etc. zu verklickern, die benannten Damen der DDR sind nämlich sehr selbstbestimmt. Deine 3 Einzelfälle mit wessi Arroganz interessieren hier keinen !

  40. Hach, das errötete Dämchen kam mir doch so bekannt vor…natürlich hatte ich es hier auf PI mal gesehen 🙂

    http://www.pi-news.net/2007/12/jungfrau-ab-1800-euro/

    Der Eingriff bei der obigen Ärztin soll übrigens 130 Euro kosten. Wie glaubwürdig diese Aussage ist, kann ich nicht beurteilen.

    Inzwischen gibt es bundesweit eine Reihe von Ärzten die einen Eingriff zur Widerherstellung eines Jungfernhäutchens anbieten. Eine von ihnen ist Christiane Teunhardt. Gynäkologin am Berliner Frauenplanungszentrum „Balance“: „Sinn und Zweck des Eingriffs ist es, dass der wiederhergestellte Hymen reißt und bluten soll, um dem Mann zu beweisen, dass er der erste ist, mit dem die Frau einen Beischlaf hatte“, sagt sie.
    Der Eingriff sei medizinisch einfach zu bewerkstelligen und dauere knapp zehn Minuten. Bei Frauen, die bisher wenig sexuelle Kontakte hätten, seien die Reste des Hymens meist nicht zu sehr beschädigt. So könne man die Einrisse „reparieren“ und die Reste des Jungfernhäutchens zusammennähen. “
    Für die Behandlung verlangt Teunhardt 130 Euro. Andere Praxen lassen sich den Eingriff teurer bezahlen. Plastische Chirurgen verlangen teilweise sogar 1000 Euro.

    http://www.rumaenien-forum.de/thema.php?id=64579

  41. #44 HomerJaySimpson (10. Feb 2009 21:17)

    Hallo,
    sieh das nicht so eng, ich denke er hat damit nicht verallgemeinern wollen.
    Ich bin übrigens auch west Berliner, in meinem Kopf gab es aber diese Mauer noch nie, ich habe kurz nach Fall schon mit den ersten Ostlern zusammengearbeitet, zuletzt vor einigen Wochen und war immer super.
    Lass Dir keine Vorurteile einreden, wir sind alle Deutsche, mir isses vollkommen Wurscht von welcher Seite hier einer kommt.
    Ossi, Wessi, das sind nur leere Worthülsen für mich, man benutzt das zwar zur ortlichen orientierung, aber es ist Wertungslos.

  42. #43 Mistkerl
    By the Way Sachsen hat im Pisa Test noch vor Bayern abgeschnitten.
    Soviel zu den grenzelos dummen Mandys und Jennys.

  43. @HomerJaySimpson

    Ich habe in keinsterweise Ossischlampen beleidigt, im Gegenteil, ich habe die Dummheit der Wessischlampen gemeint.

    Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu sogenannten ‚Ossis‘.

    Verstehe bitte, dass es auch Leute gibt, die Ostdeutschland gerne mögen und ich bin einer davon.

    Es ist so verwirrend, dass die BRD linker als die DDR ist.

  44. #43 Mistkerl
    #47 HomerJaySimpson

    ….meine Herren – es geht hier um viel mehr als um Ossis und Wessis!

    #46 GottWillEs …bin voll Deiner Ansicht!

  45. Geht doch Freunde des Finanzamtes. Hier ein Auszug aus dem internet:

    In Deutschland zahlen 4 von 16 Bundesländern die Beschneidung bei Jungen über das Sozialamt. Folgende Bundesländer bezahlen diese Beschneidung:
    Hessen
    Thüringen
    Sachsen
    Schleswig Holzstein
    Die Vorläufige Thüringer Verwaltungsvorschriften zum Asylbewerbergesetz lauten:
    §6 3.1. Die Kosten zur Gewährleistung des religiösen Existenzminimums, insbesondere die Kosten der Beschneidung von Moslems und Juden sind zu übernehmen.

  46. Noch ein Satz:

    Oberverwaltungsgericht Lüneburg verurteilt Sozialamt zur Übernahme der Kosten für genitale Verstümmelung eines Jungen

    Ein hilfebedürftiges Kind muslimischen Glaubens hat Anspruch darauf, dass ihm der Sozialhilfeträger eine einmalige Leistung aus besonderem Anlass durch Übernahme der Kosten für die Beschneidung durch einen Arzt gewährt.

  47. Losgelöst von ethischen oder gesellschaftspolitischen Überlegungen bin ich der Ansicht, dass das Angebot und die Durchführung eines derartigen, objektiv und nicht vom pharisäisch verfolgten Zweck her als rein ästhetisch-chirurgische Dienstleistung zu betrachtenden ärztlichen Eingriffs zu privatärztlichen Konditionen durchaus im Sinne der nichtmuslimischen (Noch-)Mehrheitsgesellschaft ist. Auch eine offensive Bewerbung derartiger Dienstleistungen oder gar Ermunterung zu deren Durchführung durch freiberufliche qualifizierte ärztliche Berufsträger ist von dieser Warte aus nicht zu beanstanden. Führt die privatärztliche Inanspruchnahme derartiger Dienstleistungen doch zu einer Stabilisierung der wirtschaftlichen Verhältnisse der ärztlichen Berufsträger im wohlverstandenen Interesse der (Noch-)Mehrheitsgesellschaft und zu einer Schmälerung der finanziellen Ressourcen der entsprechenden, einer archaischen Ideologie verhafteten Kundinnen bzw. dahinter stehenden Kunden. Eine abweichende Würdigung besonders gelagerter Einzelschicksale von Kundinnen sollte dabei allerdings von den ärztlichen Berufsträgern nicht außer Acht gelassen werden; die Verantwortung hierfür obliegt letztlich dem seiner abendländischen Berufsethik verpflichteten Arzt und bitte bloß nicht dem Staat oder irgendwelchen Aufsichtsgremien.

  48. Aktuelle Prognose Israel Wahl :

    Binjamin Netanjahu wird nächster PM. Livni wird keine Regierung bilden können.

  49. #23 Religionswissenschaftler

    Den möchte ich sehen, der amtlichen Zwang anwenden will, um bei meiner Tochter eine Hymendurchtrennung durchzuführen. Dem würde ich vorher mal eben was anderes durchtrennen, knapp unterhalb des Kinns.

    Übrigens, die Frauen, die heimlich eine Wiederherstellung des Hymen durchführen lassen sind in erster Linie ja mal keine fanatischen Musel sondern deren Opfer. Sie sollten unsere Unterstützung bekommen, nicht unseren Hohn.

    Der kranken Familie gehört in den Arsch getreten.

  50. @ #3 alphasol

    Ein hilfebedürftiges Kind muslimischen Glaubens hat Anspruch darauf, dass ihm der Sozialhilfeträger eine einmalige Leistung aus besonderem Anlass durch Übernahme der Kosten für die Beschneidung durch einen Arzt gewährt.

    Aber die Kosten für die Feier dieses bedeutsamen Ereignisses durch 200 Familienangehörige zählen doch hoffentlich auch dazu?

  51. #46 GottWillEs
    #48 Mistkerl
    Ich habe keinerlei Probleme mit Westlern, ich studiere seit fast 4 Jahren im Westen, natürlich habe ich mit meinen Freunden anfangs mit vielen Vorurteilen aufräumen müssen, aber das waren alles kleinigkeiten. Es gab auch sehr gute Diskussionen, wie Soli Zuschläge für Straßen in den neuen Bundesländern, wo auch in manchen Westdeutschen Gebieten Straßen eine Erneuerung bedürfen etc. Das sind Sachen, da muss ich auch sagen ihr habt recht. Aber der Kommentar von Mistkerl war halt schon irgendwie beleidigend. Ich würde nie sagen die Wende war schlecht für die „ex“ DDR, das kann man einfach nihcht und wäre dumm. Einer meiner Nachbarn kommt aus Nürnberg und wir sind die dicksten Freunde. Jedenfalls gibts hüben wie drüben dumme Mädels, die auf diese schleimigen Individuen reinfallen, und natürlich stört mich das genauso wie euch, dass die Mauermörderpartei solch einen Zuspruch in den alten Bundesländern erfährt, sonst wäre ich bei PI ja auch fehl am Platze.
    Bei uns waren es die Kommunisten, die es verzapft haben, bei euch die alt 68er. Ich befürchte, dass auch in der ehemaligen wieder einmal die Linke großen Zuspruch bekommt. Aber ich versuche mein Bestes meine Freunde nervt es zwar schon, wenn ich diverse PI artikel mal wieder an mein gesamtes adressbuch sende trotzdem, ich habe schon viele damit erreicht.

    Also shake hands 😀

  52. Fensterzu, damit auch Du zufrieden bist:

    Die Kostenübernahme bei Leistungsberechtigten nach dem AsylbLG erfolgt im Rahmen der Krankenhilfe nach § 4 AsylbLG.

    Bis zum 31.12 2004 waren die Kosten für eine religiös motivierte, durch einen Arzt medizinisch fachgerecht durchgeführte Zirkumzision, als einmalige Beihilfe im Rahmen der Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem BSHG zu übernehmen, wenn sie nachweislich unverzichtbare Form der Religionsausübung darstellt und keine (unzulässige) Zwangsbeschneidung vorliegt (siehe bspw. OVG Niedersachsen, Beschluss vom 23.07.2002 – 4 ME 336/02). Für eine Beschneidungsfeier, wie auch für vergleichbare religiöse Feierlichkeiten (z.B. Taufe, Kommunion, Konfirmation), war ebenfalls eine einmalige Beihilfe im Rahmen der Hilfe zum Lebensunterhalt zu gewähren (siehe bspw. Bundesverwaltungsgericht, Beschlüsse vom 18.02.1993 – 5 C 49/90 und 5 C 22/91). Seit der Sozialhilfereform ist die Übernahme der Kosten für religiös motivierte Beschneidungen, als auch die Gewährung von Beihilfen für Beschneidungsfeiern nicht mehr möglich.

    Wenn schon, denn schon

  53. Ein Tip für alle die am Rande des Existenzminimum leben und sich keine Schulbücher für die Kinder leisten können:

    Kinder beschneiden lassen. Beihilfe kassieren und dafür Bücher kaufen.

  54. #61 Mistkerl

    Brauchst auch nicht, denn es gibt keine Ossis, es gibt nur Deutsche. Das hoffe ich nach 20 Jahren zumindest. 😉

  55. Hymen-Restauration gibt es bereits seit ewigen Zeiten! Im Paradies nämlich – allerdings nur im Muselparadies. Weil dort nicht so viele Jungfrauen für die vielen Gotteskrieger zur Verfügung stehen, müssen die Mädels öfter wieder in Ordnung gebracht werden!

    Dort, im Muselparadies, gibt es auch Urologen, die den Gotteskriegern die durch die Detonationen verusachten Eierverlusste reparieren. Billardkugeln sind als Ersatz besonders populär.
    Und sollte bei diesen Märthyrern alles vergeblich sein, bekommen sie eine Ausbildung für den christlichen Don-Kosacken-Chor! 🙂

  56. @ Homer

    Leider schnallen es die meisten Leute nicht und schubladisieren die Ostdeutschen in die Freakschatulle.

    Es ist echt ärgerlich, insbesondere, dass die Ossis ja keine anatolischen Ziegenhirten sind, sondern hochintelligente Leute aus dem Mutterland der Welt geboren sind.

    Unser Uterus ist die Welt!

  57. Wo ist denn diese dusselige Emma „Alice Schwartzer“ abgeblieben. Und wo ist diese dusselige grüne Kuh, die die Probleme der Türken so liebt?

    Die Reparatur ist doch nicht neu. Hier gibt es seitenweise Anfragen und Antworten sowie Adressen, welche Ärzte zu welchem Kurs das machen und das zwei mehreren Jahren.
    http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Anatomie/Jungfernhaeutchen/Forum/Seite_3.php

    Aber wie gewohnt, liest man mal wieder etwas von dieser Organisation „Pro-Familia“. Wahrscheinlich entdeckt man dort schon wieder eine neue Einnahmequelle.
    Hier ist eine Zusammenfassung, wer diese Organisation ist. Ziemlich interessant und aufschlussreich und gar nicht heilig.

    http://karlmartell732.blogspot.com/2008/12/wer-ist-pro-familia.html

  58. #16 Mistkerl

    Gut ausgedrückt, die unterschiede werden geringer zwischen Beiden. 40 Jahr Mangelwirtschaft gehen halt nicht spurlos an einem vorbei. Dumm sind die Ossis wirklich nicht, auch wenn einige das glauben mögen. Die DDR hochscholen sind z.B. sehr bekannt für Maschinenbau und Verfahrenstechnik (Chemnitz, Dresden, Leipzig).
    Na ja es wird aber wohl noch etwas dauern, biss das Klischee vom Besserwessi und Jammerossi der Vergangenheit angehört.

  59. Was ich mich gerade frage, kann man ein Hymen auch nach der 5. Schwangerschaft wieder herstellen?

  60. #6 spiderPig (10. Feb 2009 19:41)

    Okay, im dazugehörigen Bild-Bericht steht, dass die Krankenkasse das nicht zahlt.

    bitte mit Betonung auf NOCH

    außerdem gibt es garantiert bereits tricks und kniffe diese OP über ein paar Ecken doch noch abrechnen zu lassen…

  61. #6 spiderPig (10. Feb 2009 19:41)

    Okay, im dazugehörigen Bild-Bericht steht, dass die Krankenkasse das nicht zahlt.

    ___

    Ok Bild jetzt Inhalt der Nachricht umdrehen OHOH das sieht düster aus

  62. Der Betrug vor der Eheschließung wird kaum eine Ehrlichkeit nach der Eheschließung bewirken. Die schäublische „Bereicherung“ fällt daher eher zu einer Lügenbereicherung des familiären „Volksgutes“ aus…

  63. #78 justus jonas
    wenn noch nicht, dann sicher bald.
    wie ich unser korruptes, kriminelles, heruntergewirtschaftetes, bankrottes „gesundheitswesen“ unter fachkundiger führung einer maoistischen, grundgesetzfeindlichen nebenerwerbsnutte (aachen, barbarina-bar)einschätze, gehört diese „reparatur“ bald zum standard-leistungsrepertoire der gesetzlichen krankenkassen („gesundheitskassen“ !!!) in doitschland.
    nicht vergessen: das volk hat sie gewählt!

  64. Wenn man sich die seelischen Nöte der jungen Frauen durchliest, die im Link von Karlmartell

    http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Anatomie/Jungfernhaeutchen/Forum/Seite_3.php

    erscheinen, kann man nur noch kalte Wut empfinden.

    Im 21. Jahrhundert wird in Deutschland der Wert oder Unwert von jungen Frauen auf ein winziges Stückchen Haut reduziert.

    Liebe ach so frauenbewegte Damen der 68ger Ära.
    Anstatt die Rolle der Frau incl. Beschneidung * u.ä. in fernen Gestaden leidenschaftlich und voller Betroffenheit zu diskutieren, sollte frau sich vielleicht zuvor in der eigenen Nachbarschaft umsehen. Da gibt es nämlich mehr als genug Handlungsbedarf.

    Aber das ist natürlich eher uncool…muß man sich doch mit realen mittelalterlichen Strukturen im eigenen Land auseinandersetzen.

    Global-galaktische Diskussionen machen natürlich mehr her…

    *Weibliche Beschneidung ist natürlich ein schlimmes Thema.

  65. Ich finde es schon Diskrimminierend, daß das Wiedervernähen des Jungfernhäutchens nicht in den Krankenkassen aufgelistet ist;-)))
    aber vielleicht gibt es für HarzV Empfängerinnen einen Zuschuß???:-)))

  66. Sagt ein Türke zu seiner Frau:
    Wenn ich heute Abend nach Hause komme, möchte ich eine rasierte Muschi sehen.
    Als er Abends die Haustür öffnete, lief ihm die Katze nackt, ohne Fell entgegen;-)

  67. Wie wäre es mit einer speziellen Gehirnreparatur für Muslime, anstatt einer Jungfernhäutchenreparatur? Davon könnten sogar beide Seiten profitieren.

  68. Die Musels erinnern mich mit ihrer Vorliebe für „blutige Pussies“ (Zitat aus „From dusk till dawn“) an einen alten Witz:

    Ein Mexikaner läuft wild ballernd durch Mexiko City, dabei laut rufend „Menstruation, Menstruation…!“ Spricht ihn ein Passant an: „He, Amigo, Du meinst sicher `Revolution`, oder?“ Antwort: „Egal, hauptsache, es fliesst Blut!“

  69. Georg Christoph Lichtenberg spottete schon im 18. Jahrhundert: „Es ist eine schöne Ehre, die die Frauen haben, die einen halben Zoll vom Arsch abliegt.“

    Heutige Europäer können über diesen Jungfräulichkeitswahn nur noch lachen, aber der Islam hat solche primitive Ideen bis heute nicht entsorgt und bringt sie jetzt nach Europa zurück.

  70. …um nicht Einzelfall-Opfer der beschmutzten Ehre ihrer Familien zu werden…
    Ahh ha hahahahh

    Diese ganze Musel-„Kultur“ ist sowas von archaisch-pervers. Einfach nur abartig.

  71. Ich habe Mitte der achziger Jahre eine Allgemeinarztpraxis von einem türkischen Arzt übernommen und dieser hatte mir damals erzählt, daß er diese Operationen (also damals schon) zu Hauf durchgeführt hat und dabei Zulauf aus ganz Deutschland hatte; bei der Abrechnung dieser „Dienstleistung“ wurden nach meinen und die durch meinen damaligen Rechtsanwalt durchgeführten Recherchen (wir hatten noch wegen Betruges gegen den werten Kollegen prozessiert) die Krankenkassen massivst betrogen, was aber vor Gericht nicht weiter verfolgt wurde (Vergleich). Verifizieren konnten wir diesen Vorgang durch den völlig verdreckten OP-Bereich und die blutverschmierten und nicht gereinigten geschweige desinfizierten OP-Bestecke.

  72. Was würden wohl Claudia Roth und ihre feministischen Flintenweiber aufschreien, wenn, nachdem sie ein „tanzender Derwisch“ in ihrer Jugend ordentlich durchgena.elt hätte, eine Rotte fanatischer, einschlägig unbenutzter, sexualneidischer Berberliesen schnüffelnd und blutdürstig über ihr Bettlaken pirschen würde?

    Wofür und gegen was haben sich diese männerabschreckenden, grünen Germanenweiber eigentlich emanzipiert, wenn sie sich so begattungsgeil dem muslimischen Machostandard unterwerfen?

  73. #89 bustisi

    glaube ich Ihnen aufs wort.
    sobald es multikulti wird, auch im doitschen kriminellen, korrupten, heruntergewirtschafteten, bankrotten, maoistischen „“gesundheits““wesen“ der ulla schmidt, wird gelogen, betrogen, heruntergespielt und beschönigt. dafür gibt es jede menge beispiele.

  74. #76 Moggy73 (10. Feb 2009 23:38)

    #6 spiderPig (10. Feb 2009 19:41)

    Okay, im dazugehörigen Bild-Bericht steht,
    dass die Krankenkasse das nicht zahlt.

    bitte mit Betonung auf NOCH…

    außerdem gibt es garantiert bereits tricks
    und kniffe diese OP über ein paar Ecken doch noch abrechnen zu lassen…

    Geht ganz leicht, zum Beispiel , abbruch einer fingierten Eierstockschwangerschaft, wer konntrolliert im nachhinein
    wie weit das Besteck
    Eingedrungen ist??, ist Nebensache (im Zuge der OP. musste die verletzte Jungfernhaut repariert
    werden)

  75. So etwas wie „Familienehre“ gibt es gar nicht. Und jeder, der deswegen so ein Theater macht wie die Mohammedaner, hat auch als Person keinen Funken Ehre.
    Ehre bedeutet nicht, dass man aus Scham vor dem, was die anderen denken könnten, jede noch so grosse Scheisse macht, nur um seine angebliche „Schande“ zu verbergen.
    Ausserdem berauben sich die Mohammedaner mit ihrer kranken Einstellung doch nur einer befriedigenden Sexualität.
    Selber hat er alles gefi… was zwischen zwei und vier Beine hat, aber allen anderen missgönnt Mohammed ein anständiges Sexleben.
    Ein echtes „Vorbild“!

Comments are closed.