Castings gibt’s heutzutage nicht nur für Supertalente, angehende Musiksternchen und möchtegern Supermodels, sondern auch für von den USA inhaftierte Terroristen und künftige Asylbewerber aus dem Gefangenenlager Guantánamo. Die neue „Show“ ist geplant für Deutschland wie auch für die Schweiz. In persönlichen Gesprächen, soll mit den Gefangenen vor Ort abgeklärt werden, ob sie ein Sicherheitsrisiko darstellen.

In der „Fachkundigen“ Jury sitzen diesmal weder Dieter Bohlen noch Heidi Klum, sondern Leute wie die Schweizer SP Außenministerin Micheline Calmy-Rey, die vor Vorfreude auf die Ankunft der Auswahl aus Guantánamo beinahe platzt. Was gibt es Schöneres für die Wahlpropaganda als den lebendigen Beweis, man hätte den angeblichen Unmenschenstaat USA durch die eigene links-überlegene Gutmenschlichkeit überwunden. Dass diese „lebenden Beweise“ bald zum Ableben einzelner Bürger des eigenen Staates führen könnten, glaubt man anscheinend allen Ernstes durch die Casting-Gespräche verhindern zu können…

(Spürnase: mousse-man)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

25 KOMMENTARE

  1. Nein Danke , selbst Rübezahl Kurnaz ist schon mehr als genug. Ungefähr so wie das Deutschland auch keinen zweiten Kübelböck vertragen könnte.

  2. Immer her damit. Wir brauchen noch ein paar.
    Geld dafür könnte aus dem Pott “ für den Kampf gegen Rechts“ kommen.
    Deutschland tut mir leid!!!

  3. Hallo,

    es gibt ca. 50 islamische Staaten. Davon rd. 5 Turkstaaten.
    Die „unschuldigen“ Uiguren, die noch in Gitmo festgehalten werden gehören den zu den Turk Völkern.

    Der erste der mit dieser „glorreichen“ Idee öffentlichkeitswirksam vorpreschte war der Innensenator von Hamburg
    Herr C. Ahlhaus (CDU).
    Leider fand ich zu dem Zeitpunkt nicht seine email Adresse.

    So habe ich an seinen Chef, den Oberbürgermeister von Hamburg, Ole von Beust (CDU) geschrieben.
    Leider habe ich bis heute keine Antwort erhalten.
    Ok., die war nicht sooo exellent ausformuliert, weil es nicht mein Metier ist und ich noch anderes zu tun habe.

    Kopie meiner email an Ole van Beust vom 22.12.2008:

    ——————————————

    Hallo. 22.12.2008.

    Zitat (aus einem heutigen Spiegel Artikel):
    50 wurden von den Vorwürfen entlastet, können aber nicht in ihre Heimatländer abgeschoben werden, weil ihnen dort Folter und Tod drohen. Menschenrechtsorganisationen und die US-Regierung bemühen sich zurzeit, andere Länder zur Aufnahme von Häftlingen zu bewegen – auch in Europa.
    Ende

    1. Es ist die Sache der USA diese Leute unterzubringen. Wenn sie _WIRKLICH_ nachweisbar unschuldig sind, wieso nimmt die USA sie nicht auf? 50 Menschen auf knapp 300 Millionen sollte kein Problem sein. Dazu beträgt die Bevölkerungsdichte der USA rd. 31 Einwohner / Quadratkilometer. Bei uns knapp das 8 fache. Für die Nichtrechner: rd. 240 Einwohner / Quadratkilometer.
    2. Wie wäre es wenn man diese Leute nicht in einen fremden Kulturkreis, nämlich unseren verbringt, sondern da wo sie ob ihrer Sitten und Gebräuche anerkannt werden. Das wäre im Fall der Uiguren zum Beispiel: Kasachstan, Türkei, Indonesien und Mongolei. Auch Saudi-Arabien wäre möglich. Überall dort
    wohnen welche.
    Bei uns wären sie unnötigem psycho-sozialen Stress ausgesetzt, der leicht zu Verwerfungen zwischen der einheimischen Bevölkerung (Deutschen) und diesen Menschen führen könnte.

    2. Ich gehe ganz _stark_ davon aus, das es alles Moslems sind. Haben wir von dieser
    Religionsgruppe nicht genug?

    3. Wie wäre es, speziell an den Hamburger Senat gerichtet, sie würden erstmal die vorhandenen Einwanderer richtig integrieren. Mit geeigneten Kindergärten und wesentlich mehr Lehrern in den Schulen wo diese Klientel hauptsächlich wohnt?

    4. Mit welcher Begründung müssen wir, immer wieder, die Problemfälle aufnehmen? Es knirscht
    schon genug im Integrationsgebälk. Vorzugsweise bei Mitgliedern dieser Religionsgruppe.

    Fazit: Nein!

    Gruß

    R.

    Nb. Ich wäre außerdem für eine Entschädigung der USA an die unschuldigen Gefangenen. Wer über
    600 Milliarden US $ im Jahr für Rüstung ausgibt, sollte auch ein paar Dollar Haftentschädigung
    zahlen. Mit diesem Geld wiederum hätten die Unschuldigen ein Startkapital.
    ————————————–

    Ihr dürft meine email, auch Teile, gerne als Protest email an die Politiker verwenden.

    Gruß

    Z1

  4. Ich gehe davon aus, daß sich die Casting-Jury schon vernünftig auf ihre Aufgabe vorbereiten wird. Da die Gefangenen ja Asyl erhalten sollen, sind auch keinerlei Sprachkenntnisse erforderlich. Dann werden zwei drei Fragen gestellt, welche natürlich und selbstverständlich bewußt falsch bzw. unwahr beantwortet werden und danach kommt dann das Urteil der Jury:

    Sie sind eine Runde weiter.

    Nun werden den Kandidaten einigen Wochen später genau die gleichen Fragen gestellt wie beim ersten Casting, die Antworten miteinander verglichen und – Bingo. Der Kandidat hat 100 Punkte, er sagt die Wahrheit, und hat damit das Privileg, Asyl in Europa zu erhalten.

    Ironie off

    Aber mal ehrlich – ohne Lügendetektor (oder ist der auch menschenverachtend?) kann die Ernsthaftigkeit der entsprechenden Antworten doch nicht wirklich ausreichend beurteilt werden. Mich würde interessieren, wie die Experten-Jury den Wahrheitsgehalt der Aussagen überprüfen will.

  5. Wie könnte der Wirbelsturm heißen, der Guantanamo erwischt, bevor es geschlossen wird ?

    Barrack, Hussein, Hugo, Oskar, Gregor ?

  6. Es werden Eu-Weit harte Kriterien gefordert:

    Die Schätze müssen so schwierige Fragen beantworten wie:

    Wollen sie einen Terroranschlag verüben?

    Wollen sie Unruhe stiften?

    Waren sie jemals der Meinung, dass der Islam die Überideologie ist?

    Würden sie gerne mal einem Dhimmi den Kopf abschneiden?

    Wenn die eine von diesen vier Fragen mit ‚Nein‘ beantworten, dann sind wir ultimativ bereichert und freuen uns auf unser Guantanamo, danke ihr Linken Arschlöcher.

    Die Scheiße ist, dass wir Mitinsassen sind und weniger Rechte haben, als die Schätze.

  7. Und ich finde die sollten DOCH Dieter Bohlen in die Jury nehmen. Der sucht dann wenigstens diejenigen aus, an denen in irgendeiner Form noch Geld zu verdienen ist, anstatt staendig draufzuzahlen wie ueblicherweise…
    Spass beiseite, ich will diese Leute hier nicht und ich kenne auch niemanden der das moechte.

  8. Upps, ich wollte ’sie‘ eigentlich ‚Sie‘ schreiben.

    @ Atalanta

    Ich denke mal, dass niemand diese Leute hier haben will.

    Das Problem ist, dass die Politiker halt extrem vom Volk entfernt leben und dem Volke sowas ganz gemütlich aufbürden.

    Wenn ich Tag und Nacht diverse Polizeicontainer vor, neben und hinter meinem Schloss hätte, bestückt mit der Elite der deutschen Polizei, dann könnte ich auch sagen, dass es doch total sicher in der BRD sei…

    Es wird Zeit zu denken.

    Zum Thema Zumwinkel sage ich lieber nichts…

    Wie dem auch sei, ich finde es wirklich erschreckend, wie stoisch die meisten Bürger ihr Dasein akzeptieren und jegliche Verschlechterung in Kauf nehmen, weil es ja irgendwie so ist.

    Weimarer Republik goes Islam, wirklich Klasse.

    Ich höre grade ‚Sounds of Silence’…

    Passt irgendwie.

  9. #4 Zack1 (15. Mär 2009 23:30)

    2. Ich gehe ganz _stark_ davon aus, das es alles Moslems sind. Haben wir von dieser
    Religionsgruppe nicht genug?

    Klare Antwort: Nach Auffassung dieser Hochverräter nein.

    Beweis? Die Engländer haben Indien 1947 in zwei Länder aufgespalten, weil sie wußten, dann sich Museln mit anderen Religionen nicht vertragen. Klare Erkenntnis – oder?

    Dennoch wurden ganze Musel-Horden in unsere Länder gepumpt, und zwar gegen den erklärten Willen der Völker.

    Diese paar Hanseln, die da aus Guantanamo kommen, sind ja nicht viel. Aber mit der „Gastarbeiter“-Lüge Nr. 2 sollen 50 Mio. weitere Museln nach Europa geholt werden, zehn Prozent der EU-Bevölkerung!

    3. Wie wäre es, speziell an den Hamburger Senat gerichtet, sie würden erstmal die vorhandenen Einwanderer richtig integrieren. Mit geeigneten Kindergärten und wesentlich mehr Lehrern in den Schulen wo diese Klientel hauptsächlich wohnt?

    Nach den obigen Ausführungen hast Du schlicht nicht begriffen wer integriert werden soll. Nicht die Museln in die (Noch-)Mehrheitsgesellschaft, sondern diese in die neue Gesellschaft. Ist doch längst klare Sache, daß wir bald die Minderheitsgesellschaft sind. Besser Ihr, ich bin ja weit weg.

    4. Mit welcher Begründung müssen wir, immer wieder, die Problemfälle aufnehmen? Es knirscht
    schon genug im Integrationsgebälk. Vorzugsweise bei Mitgliedern dieser Religionsgruppe.

    Knirscht im Integrationsgebälk? Da mußt Du was mißverstanden haben, sie sind doch eine Bereicherung, wie unisono verkündet wird. Bist Du etwa ein Nazi?!

  10. Was nochmal ganau haben wir mit Gefangenen der USA zu tun?
    Sie haben sie gefangen genommen und wenn sie sie nicht verurteilen können sollen sich die USA gefälligst auch um sie kümmern und nicht ihre Probleme auf uns abwälzen.

  11. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann einer dieser ach so Unschuldigen aus Guantanamo sein terroristisches Werk in Europa fortsetzen wird.

    Die Schweizer Außenministerin hat wie so viele andere nicht den Hauch einer Ahnung, mit was sie es zu tun hat.

    Leider müssen erst in Europa weitere Leichenteile von „Ungläubigen“ herumfliegen, bevor die selbsternannten Gutmenschen-Politiker aufwachen.

  12. Ach du liebe Zeit, ich habe immer gedacht, wir Deutschen seien die Weltmeister der Dummheit, nun läuft uns die Schweiz den Rang ab und Großbritannien hat auch große Chancen auf den Weltmeistertitelt der Dummheit. Aber ich bin mir sicher, dass die Resozialisierungs- und Eingliederungsprogramme für diese „Unschuldigen“ schon auf Volltouren laufen. Einem Heer von Sozialarbeitern, Psychologen und anderen Integrationsluschen wird hier zu einem gut bezahlten Betätigungsfeld verholfen. Mit so einem Unfug wäre ganz schnell Schluss, sollten die Aufnahmebefürworter diese Herrschaften bei sich privat aufnehmen müssen.

  13. Die Amerikaner werden (auch die wirklich unschuldigen) nicht freiwillig nehmen. Falls die Aushilfs-Osamas nicht komplett verblödet sind , würden die zuerst eine Klage anstreben. Und ausserhalb eine Musel-Community müsste zusätzlich noch für Schutz gesorgt werden. Denn wenn ein paar Rednecks rausfinden,dass die in Gitmo waren…..

  14. Heute Morgen(16.03) im Morgenmagazin wird
    Unser vorzeige Politiker Edaty befragt wegen
    der Aufnahme der Haftlinge.Einfach zum K…en
    Wieso bekommen solche Leute immer so eine
    Plattform um Ihre Deutschland zerstörende
    Meinung kunt tun zu müssen

  15. Hier schon einmal ein guter Kandidat.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/64/461688/text/

    Sie nennen ihn „Osama Bin Laden Südostasiens“: Indonesien fürchtet die Rückkehr des mutmaßlichen Terroristen Hambali aus dem US-Lager Guantanamo.

    Ein Phantom meldet sich zurück. Fast hätten die Indonesier Riduan Isamuddin, besser bekannt unter dem Decknamen Hambali, vergessen. Vor sechs Jahren hatte die CIA den radikalen Islamisten in seinem Versteck in Thailand aufgespürt, auf eine Militärbasis im Indischen Ozean gebracht und von dort weiter nach Guantanamo.

    In den Medien zirkuliert nur ein unscharfes und körniges Foto von ihm. Für die Amerikaner aber ist Hambali, 44 Jahre alt, geboren auf Java, militärisch ausgebildet in Afghanistan und Pakistan, gestählt im Krieg gegen die Sowjets, einer der gefährlichsten Terroristen der Welt. Ein globaler Dschihadist.

    Die Eidgenossen sollten allerdings ihre Flagge ändern, evtl. einen Halbmond anstelle eines Kreuzes, dann könnt CH für Coranische Halbmond stehen!

  16. Wie will irgendein „Sachkundiger“ feststellen, was in deren Birnen vorgeht? Die Idee ist doch völlig deppert.
    Kann sein, dass bei einigen der Inhaftierten Besserung möglich ist. Viele werden aber sicher ordentlichen Hass schieben auf „den Westen“ und/oder „die Ungläubigen“ – den „Sachkundigen“ wird davon wohl kaum einer berichten, wenn die ihnen Aussicht auf Wohlfahrt oder eventuelle Rache bieten.

  17. Dummheit und Blödheit kennen eben auch bei Politikern keine Grenzen. Besonders bei Aussen- und Finanzministern!

  18. tja ob alle die in den amerikanischen gefangenenlager sitzen wirklich unschuldig sind darf bezweifelt werden. jetzt heisst es wir haben ja nichts getan

  19. Comedy Pur !! Das wäre jetzt die Chance für die SVP gleich noch ne Volksbefragung zu initiiren ob die Schweizer wirklich die Guantanamo Terroristen aufnehmen wollen!
    oder ob sie die Micheline Calmy-Rey persönlich bei sich augnehmen soll

    Politik Schweiz

  20. Ich kann den Schweizern nochmals das Lesen des nachstehenden Interviews empfehlen. Leider prostituiert sich die Schweizer Führung aktuell wegen der UBS-„Betrügereien“ in den USA vor den andern Ländern, die keinesfalls sauberer sind. Man denke nur an die Trusts in GB, die Kanalinseln, Virgin-Islands oder Delaware und Florida in den USA bzw. deren Bahamas… Scheinheiligkeit pur! Reine „römische“ Machtpolitik. Oder: So hat man in der Schweiz einen externen Grund, gewisse schwer zu ändernde Sachen zu ändern – am Volk vorbei!

    Der jüngste Guantanamo-Häftling ist ein „Lügenkünstler“ und möchte töten, wenn er frei kommt… Quelle: http://www.blick.ch/news/ausland/ich-dachte-mein-ruecken-bricht-95958

  21. Gut angelegte Steuermillionen in Humankapital. Oder doch nicht? Ob es auch Exklusivflüge für die Schätzchen gibt, oder kann man die so einfach in die Lufthansa Business Class zum Hummer setzen?

  22. Falscher Titel: Nicht „die Schweiz“ sondern „die selbstherrliche selbsternannte Elite“ muss es heissen.

    Die SVP hat auch die beiden letzten Kantonalen Wahlen gewonnen (Aargau und Solothurn).

Comments are closed.