In der Nähe von Jerusalem hat ein Palästinenser einen Anschlag mit einem Bagger verübt. Der Attentäter erfasste mit der Bagger-Schaufel ein israelisches Polizeiauto und schleuderte den Einsatzwagen durch die Luft. Der Täter versuchte, damit einen Bus voller israelischer Kinder zu treffen. Der Polizei gelang es jedoch, den Palästinenser rechtzeitig zu erschießen.

Zwei israelische Polizisten wurden verletzt. Kinder kamen nicht zu Schaden. Im Bagger des Attentäters fand man einen aufgeschlagenen Koran. Bereits im vergangenen Juli hatte ein Palästinenser einen Anschlag auf mehrere Autos und einen Bus mit einem Bulldozer verübt. Damals starben drei Menschen, Dutzende wurden verletzt.

(Spürnase: Indianer)

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. Dumm gelaufen, der Pali ist sicher schon bei seinen 72 Weintrauen. Spätestens jetzt dürfte ihm klar sein er ist verarscht worden.

    Andreas

  2. Dafür muss man Verständnis aufbringen.
    Die Jungs versuchen doch lediglich für ihre Freiheit zu kämpfen.

  3. Das hatten wir doch kürzlich schon mal, mit einem Radlader…das Amokfahren mit schwerem Baugerät scheint bei Palästinensern in Mode zu kommen.

    Target: Israelische Kinder.

    Wirklich gut, dass der Anhänger des Satanskultes erschossen wurde!

  4. Fazit für Israel: gebt Palästinensern nur noch Baukamele und schiesst diese rechtzeitig unter ihrem Gesäss weg, falls das Trampeltier angerast kommt.

  5. Was für ein dummer Pali, sich son 0815 Kombiradlader zu greifen. Schade, das nicht alle Attentäter so dämlich sind…

  6. Der Islam ist eh die Religion der Amokläufer. Vielleicht sollte man alle Amokläufer dieser Welt zu Moslems deklarieren, dann sind sie wieder salonfähig und man muß sie nicht mehr ins Irrenhaus sperren.

  7. Und die UNO hat nichts anderes zu tun, als eine sog. „Anti-Rassismus-Konferenz“ abzuhalten, das nichts anderes als ein islamistisches Tribunal sein wird, weswegen die USA diese Farce boykottieren. Aber auch in Deutschland werden Stimmen laut, das die Bundesrepublik diese antisemitische und antiwestliche Zusammenrottung boykottieren soll:

    http://www.fischer24.eu/index.php?site=artikel1&id1=2774

  8. Aufgeschlagener Koran im Bagger?
    Das hat natürlich alles wieder nichts mit dem Islam zu tun, dass eine weitere seiner ferngesteuerten Zombies Maschinen eine Fehlfunktion im Brain hatte.

  9. Die Familie wird nun Süßigkeiten verteilen und ihn als Märtyrer feiern, ein grünes Trauerzelt aufbauen und Prämie von der Hamas kassieren.

    Die Israelis dagegen werden die gute Kollektivlaune stören, indem sie der Sippe das Haus sprengen.

    Wann kapiern die das endlich …

  10. Natürlich werden unsere Volkszertreter an der „Anti-Rassismus-Konferenz“ teilnehmen. Fressen und Saufen umsonst, 1.Klasse Flüge, und ein warmes Plätzchen im Enddarm von Mahmud Ahmadinedschad und sonstigen, künftigen Massenmördern. Das kann man sich doch nicht entgehen lassen.

  11. Dafür muss man Verständnis aufbringen.
    Die Jungs versuchen doch lediglich für ihre Freiheit zu kämpfen.

    Übrigens hat ein Hamas Offizieler dazu schon eine Erklärung gegeben und es Wort für Wort genauso formuliert.
    http://www.haaretz.com/hasen/spages/1068922.html

    OT, weiß jemand wen man anschreiben kann wegen Durban Boykott?

  12. In Deutschland wäre erst ein Arbeitskreis gebildet worden und hinterher hätte der Täter – äh das Opfer – eine Kreuzfahrt zur Reha machen dürfen.

  13. Im Bagger des Attentäters fand man einen aufgeschlagenen Koran.

    Das erinnert mich an das alte Sprichwort:

    Koran am Steuer – das wird teuer!

    Wahrscheinlich handelt es sich hier um einen Unfall. Der Fahrer ist beim Lesen des „heiligen Buches“ einfach vom rechten Weg abgekommen.

  14. Ja, so sind sie, die Palästinenser: friedliebend, arbeitsam, fortschrittlich, …
    einfach ein schrecklich nettes Völkchen.

    Mal ehrlich, für einen solchen Menschen ist der Tod doch eine Erlösung. Seine Jungfrauen wird dieser Sadist in der Hölle vergeblich suchen.

  15. Der Polizei gelang es jedoch, den Palästinenser zu erschießen …..

    Genauso sollte man mit Terroristen umgehen. Das ist die Sprache die Muslime verstehen.

  16. #9 Zenta (05. Mär 2009 18:19)

    Aufgeschlagener Koran im Bagger?

    Das neue Benutzer-Handbuch für Bagger;
    Mohamed war wirklich ein Prophet.
    Gibt es ein solches auch für Atommeiler??
    Gruß an Adolfinetschad nach Iran, bitte beim Brennstäbe hochfahren, den Koran benutzen
    Ironie OFF

  17. Eine beträchtliche Anzahl der Palästinenser scheint noch nicht einmal die unterste Stufe der Zivilisationstreppe erklommen zu haben. Kinder morden, gerne auch mal die eigenen, wenn man es anschließend hinterfotzig den Israelis in die Schuhe schieben kann, Zivilisten in die Luft sprengen, lügen und betrügen, und ansonsten nichts Produktives auf die Reihe kriegen – nur Subventionen abgreifen..

    Die Israelis sind um solche Nachbarn wirklich nicht zu beneiden..

  18. #13 Samson_Option (05. Mär 2009 18:26)

    Dafür muss man Verständnis aufbringen.
    Die Jungs versuchen doch lediglich für ihre Freiheit zu kämpfen.

    Übrigens hat ein Hamas Offizieler dazu schon eine Erklärung gegeben und es Wort für Wort genauso formuliert.

    Noch viel besser als der von der Haaretz wiedergegebene Hamas-Kommentar ist die dort zitierte Fatah-Reaktion:

    Riyad al-Malki, information minister for Palestinian President Mahmoud Abbas’s Western-backed government, described the attack as a „traffic accident“, and called for an investigation into why the driver had been shot.

    Irre. Nur ein Verkehrsunfall. Und die Ermordung des Baggerfahrers muss untersucht werden.

    Und kaum macht Israel die Grenzen dicht, um solche mörderischen „Gastarbeiter“ außen vor zu lassen, geht wieder das Gekrähe wegen der armen Palästinenser los, die kein Geld mehr in Israel verdienen können.

    Würde gerne wissen, an welcher Stelle das Terrorhandbuch, äh, sorry, der Koran des Baggerführers aufgeschlagen war. Bestimmt auf einer Seite voll der unzähligen Koran-Suren, die zu Menschenliebe, Toleranz und Frieden ermahnen.

  19. Mit dem Koran als Lwktüre ein Attentat????
    DAS hat natürlich absolut und überhauptniemalsnienicht mit dem Islam zu tun.

  20. btw

    Von Dave Hunt

    Aufgrund der Behauptung, sie stammten von den „ursprünglichen Palästinensern“ ab, die im Land „Palästina“ lebten, bevor die Israeliten… darin eindrangen und es eroberten, beanspruchen die arabischen Flüchtlinge das ganze Land als das ihre. Die Juden, so beteuern sie, besetzen rechtswidrig ihr ererbtes Land und müssen es verlassen….

    Am 11 Oktober 1949 verkündete der ägyptische Außenminister Muhammad Saleh el-Din, „die Araber beabsichtigten, dass sie [die Flüchtlinge] als Eigentümer zurückkehren…. Das arabische Volk wird nicht verlegen sein zu verkünden: ‚Wir werden nicht zufrieden sein, es sei denn Israel wird endgültig ausgelöscht werden.’“ …Und die Welt verurteilt Israel, weil es mit solchen Feinden keinen Frieden schließt!…

    Das Land, in welches Gott den Abraham vor etwa 4.000 Jahren brachte, welches Er ihm und seinen Erben durch einen ewigen Bund verhieß, und in dem er und seine Nachfahren durch Isaak und Jakob Jahrhunderte lang lebten, war kein nicht existierender Ort namens „Palästina“. Es war das historische Land Kanaan (1 Chronik 16,15-18)….

    Um das Jahr 132 nach Christus begannen die Römer, welche Jerusalem im Jahr 70 nach Christus dezimiert hatten, es für den römischen Kaiser Hadrian wieder zu erbauen…. Sie fingen den Bau eines Jupitertempels auf dem Tempelberg am Ort des alten jüdischen Tempels an. Verständlicherweise gab es einen Aufstand der Juden, um eine solche Entweihung zu verhindern. Sie wurde von Simon Bar Kochbar angeführt, den viele zu jener Zeit als den Messias ansahen.

    Zu Anfang war die Revolte erstaunlich erfolgreich, aber… die Römer zerstörten schließlich fast 1.000 Dörfer, töteten etwa 500.000 Juden und verkauften Tausende in die Sklaverei. Als die Revolte schließlich im Jahr 135 nach Christus niedergeschlagen war, änderten die römischen Eroberer voll Zorn den Namen für das Land Israel in Provincia Syria-Palestina um, nach Israels alten Feinden, den Philistern. Seit dieser Zeit sind alle, die dort leben, als „Palästinenser“ bekannt.

    Wer lebte in dem neu benannten Palästina und war somit als „Palästinenser“ bekannt? Juden, natürlich! Jage sie hinaus, und sie kehren in das Land, das Gott ihren Vorfahren gab, zurück. Zu dieser Zeit hatten die Araber nicht einmal davon geträumt, dass „Palästina“ ihr Land sei. Dieser Ehrgeiz fasste erst weitere 500 Jahre später bei Erscheinen des Islam Wurzel – und sogar dann wollten die Araber sich nicht Palästinenser nennen.

    Im Zweiten Weltkrieg hatte Britannien eine Freiwilligenbrigade, die als „Die Palästinensische Brigade“ bekannt war. Sie bestand vollkommen aus Juden. Die Araber kämpften auf Hitlers Seite…. Es gab das Palästinensische Symphonieorchester (ein jüdisches Orchester) und die Palestinian Post (eine jüdische Zeitung). Noch in den Fünfzigern weigerten sich Araber, Palästinenser genannt zu werden, und verkündeten, wenn es solche Leute gäbe, wären es Juden.

    Ein örtlicher arabischer Führer sagte vor der britischen Peel Kommission im Jahr 1937 aus, „Es gibt kein Land Palästina. ‚Palästina’ ist ein Begriff, den Zionisten erfanden….“ Professor Philip Hitti, arabischer Historiker, machte eine Aussage vor einem angloamerikanischen Untersuchungskomitee im Jahr 1946, „Es gibt in der Geschichte kein Gebilde wie Palästina – absolut nicht!“ Dem UN Sicherheitsrat verkündete Ahmed Shukairy am 31. Mai 1956, „Es ist allgemeines Wissen, dass Palästina nichts anderes ist als südliches Syrien“. Acht Jahre später, 1964 wurde Shukairy Gründungsvorsitzender der palästinensischen Befreiungsbewegung, und prägte den niederträchtigen Slogan, „Wir werden die Juden ins Meer jagen“. Und er war nicht einmal „Palästinenser“! Wie Arafat war er in Kairo geboren. Die palästinensische Befreiungsbewegung wurde nicht von Palästinensern gegründet, sondern sie ist benutzt worden, diese grausam behandelten Leute in Islams Krieg gegen Israel auszunutzen.

    Die heutigen arabischen „Palästinenser“ sind enge Verwandte der Araber, die in den Nachbarländern leben, aus denen die meisten von ihnen – oder ihre unmittelbaren Vorfahren – kamen…. Araber behaupten, sie stammten von Ismael ab, Abrahams erstem Sohn, und sie seien deshalb die legitimierten Erben für das Land, welches Gott dem Abraham gab. Sie haben wohl viel ismaelitisches Blut in sich, aber es gibt keine direkte Ahnentafel, welche die Araber zurück zu Ismael führt. Sie sind eine gemischte Rasse.

    Wir haben bereits gesehen, dass Isaak der Sohn der Verheißung war. Sogar wenn die Araber hundertprozentige Ismaeliten wären, würden sie immer noch nicht von den ursprünglichen Einwohnern des Landes abstammen. Gott verhieß das Land dem Abraham, bevor Ismael geboren war. Es hatte bereits viele Bewohner. Wie könnten also arabische Nachkommen von Ismael (die diesen Immigranten geboren wurden, Jahrhunderte nachdem Kanaan besiedelt worden war), zur gleichen Zeit Nachkommen der „ursprünglichen Bewohner“ des Gelobten Landes sein? Unmöglich!…

    Erst im siebten Jahrhundert nach Christus kamen Araber durch Invasionen des islamischen Dschihad in irgendeiner bedeutenden Anzahl in das Land Israel, welches zu der Zeit fälschlich Palästina genannt wurde….

    Doch die Welt akzeptiert diese Phantasien als Grundlage einer Entscheidung, die sie Israel aufzuerlegen gedenken, dessen legitime, ererbte Ansprüche auf das Land 4.000 Jahre zurückgehen.

    Wenn Palästina für die Araber so wichtig wäre, warum wird es in ihrem heiligen Buch, dem Koran, nicht einmal erwähnt? Das Wort wird viermal in der Bibel verwendet, bezieht sich aber nie auf das Land Kanaan oder auf Israel. Das hebräische Wort, von dem es übersetzt wird, ist pelensheth. Es bezieht sich auf eine kleine Region, die auch als Philistia bekannt ist, dem Land der Pelishtee, oder Philister. Philistia befand sich an gleicher Stelle, war aber etwas größer als der Gazastreifen heute, benannt nach der Philisterstadt Gaza…. Dies ist wahre Geschichte, von welcher der Koran nichts weiß.

    Die Philister waren kein semitisches Volk wie die Araber, sondern sind von See aus von jenseits des Mittelmeers nach Kanaan eingedrungen und besetzten dieses besondere Gebiet, bevor die Israelis ankamen. Sie waren nicht die „ursprünglichen Einwohner des Landes“ (wie die heutigen „Palästinenser“ von ihren Vorfahren behaupten), sondern verdrängten bestimmte Kanaaniter, gerade so, wie sie schließlich selbst von Israel verdrängt wurden. Arabische „Palästinenser“ (welche Semiten sind, die heute dort leben) können nie ethnische, linguistische noch historische Beziehung zu den Philistern beanspruchen, auch können sie es nicht rechtfertigen… sich selbst Palästinenser zu nennen….

    König David machte Jerusalem vor 3.000 Jahren zur Hauptstadt von Israel. Im Koran wird es nicht einmal erwähnt. Sogar als moslemische Reiche den ganzen Nahen Osten kontrollierten, wurde Jerusalem… weitgehend übersehen. In den späten 1800ern, bestand die Einwohnerschaft Jerusalems von ungefähr 40.000 Menschen zumeist aus Juden, der Rest waren Christen zahlreicher Schattierungen, und nur einige wenige waren Araber.

    Auch gibt es in der Palästinensischen Nationalverfassung von 1964 überhaupt keinen Bezug auf Jerusalem. Es war eine… vollkommene Kehrtwendung, als die moslemische Welt begann, darauf zu bestehen, dass die Westbank, der Gazastreifen und Jerusalem selbst immer den „Palästinensern“ gehört hätten.

    Die islamische Terrororganisation Hisbollah (Partei Allahs), mit ihrem Hauptquartier in Syrien, zeigt den Felsendom auf ihren Werbematerialien, um ihre Anhänger gegen Israel aufzuhetzen. Arafat verkündete, „Al Quds“ (Jerusalem) sei im Innersten unserer Gefühle, dem Gefühl unseres Volkes und dem Gefühl aller Araber, Moslems und Christen in der Welt“. Nicht überraschend ließ er die Juden aus, denen Jerusalem mehr als allen anderen bedeutet!…

    Der gegenwärtige moslemische Versuch, Jerusalem als eine islamische heilige Stadt zu beanspruchen, würde Moslems vergangener Jahrhunderte schockieren. Es ist schlicht eine weitere Lüge und eine weitere Masche in der Propagandakampagne, um Israel zu vertreiben. Ihr bemerkenswerter Erfolg wird fortdauern, bis Israelis verzweifelt genug sind, um mit einer Stimme zum Messias auszurufen, sie zu retten – und Er wird es tun.

  21. #17 Schlernhexe (05. Mär 2009 18:39)

    Aufgeschlagener Koran im Bagger?

    Das neue Benutzer-Handbuch für Bagger …

    Hab ich gar nicht bedacht! Dann hat Riyad al-Malki wohl doch recht, es war ein Verkehrsunglück. Der Baggerfahrer vertraute als guter Muslim darauf, dass sein Koran – das Buch, das alles weiß und für jede Lebenslage eine Anleitung parat hält – auch eine Sure mit einem Bedienhinweis für seinen Bagger enthält.

    Ich wusste doch, der Koran ist gefährlich.

  22. Die Palis sind hinterhältige feige Kämpfer, Männer wollen das sein??, die sich hinter Frauen und Kinder verstecken?? ; PFUI-PFUI-Teufel.
    Und dann wollen sie uns , die Moslems hier in D Menschenrechttsverletzungen vorwerfen, wenn eine Lehrerin wegen des scheiß Kopftuchlumpens
    Ärger kriegt, würden sie am liebste auf die Strasse gehen, während dort unten das Menschenrecht mit Füssen getrten wird, und die Linken und die Grünen schweigen…

  23. Jetzt meint er ein „Märtyrer“ zu sein. Seine Vorfreude auf das islamische Jungfrauen-Bums-Paradies war aber wohl vegebens… Vom Loben Gottes im Paradies steht übrigens kein Satz im Koran!

    http://www.aaronedition.ch/Das_ewige_Lustparadies_wartet.pdf

    In der Bibel sind der rettende Schöpfergott bzw. das Lamm Gottes das Zentrum der Ewigkeit(Beispiel aus Offenbarung 7,15-17):

    „7,15 Darum sind sie vor dem Thron Gottes und dienen ihm Tag und Nacht in seinem Tempel; und der auf dem Thron sitzt, wird über ihnen wohnen. 7,16 Sie werden nicht mehr hungern, auch werden sie nicht mehr dürsten, noch wird die Sonne auf sie fallen noch irgendeine Glut; 7,17 denn das Lamm, das in der Mitte des Thrones ist, wird sie hüten und sie leiten zu Wasserquellen des Lebens, und Gott wird jede Träne von ihren Augen abwischen.“

    Die heutige Sonne, das Geschöpf Gottes bzw. der daraus abgeleitete dämonisch-kurzsichtige Geschöpfeskult – siehe chadäischbabylonisches Sonnen- oder Feuerrad, das drehende gleichschenklige(!) Kreuz, das Flügel bekommt (Swastika) oder, wenn ganz schnell gedreht, zum okkulten Mittelpunkt-Symbol wird – spielt im ewigen Reich (nicht zu verwechseln mit den 1000-jährigen Zwischen-Friedensreich –> Jesaja 11,5-10; 65,17ff –>Sacharja 14 –> 12,10!) keine Rolle mehr!

  24. „er Polizei gelang es jedoch, den Palästinenser rechtzeitig zu erschießen.“

    Das muss mal jemand der Roth-Schlampe erzählen, dan hat sie wieder einen Grund, sich darüber aufzuregen, dass die Israelis sich gegen Agressoren zur Wehr setzen.

    Hierzulande hat man sich schließlich widerstandlos ausrauben und ermorden zu lassen, wehrt man sich, um seine Gesundheit und sein Leben zu schützen, wir man wegen versuchten Totschlags eingelocht.

  25. #29 Schlernhexe (05. Mär 2009 18:51)
    Die suchen halt auch den Weg des geringsten Widerstands. Manchmal passt sogar Physik…

  26. #24 LinksLiegenLassen
    ja, die FDP ist leider ein ganz trauriges Thema. Solche Verfehlungen gibt es in dieser Partei häufiger. Sie glauben aber gar nicht wie viele – auch hier – diese Partei als Alternative sehen 🙁
    …was ebenfalls ein trauriges Thema ist…

    Zum Leitartikel
    eine saubere Polizeiaktion die durch den sog. finalen Rettungsschuß vielen Menschen das Leben gerettet hat.
    Ich würde mir solche Meldungen auch für Deutschland wünschen.
    Und zwar dann wenn die Polizei einen kriminellen Musel festsetzen will und 2 Minuten später 20 weitere arbeitslose Musel den Streifenwagen umzingeln.

  27. Ich sehe den Anschlag völlig anders als ihr.

    Für mich ist der Anschlag ein deutliches Zeichen dafür, dass die Abriegelung der Palästinensergebiete ein Erfolg ist und den Palästinensern die Mittel ausgehen.

    Die Israelis haben ganz klar die Oberhand gewonnen, den Palästinensern bleiben nur noch reine Verzweiflungsaktionen mit improvisierten Mitteln, die von der Weltöffentlichkeit kaum noch beachtet werden.

  28. #24 LinksLiegenLassen und #35 Julian_Apostata (05. Mär 2009 19:57)

    Die FDP war für mich durchaus eine Partei zum Wählen. Was soll ich denn mit pro-Parteien, mit denen ich hinsichtlich anti-Islamisierung zwar einer Meinung bin, die ich auch gerne unterstützen würde, die mir aber, was z.B. Wirtschaftspolitik usw. angeht, bis jetzt keine Perspektiven aufgezeigt haben? Oder hab‘ ich da was versäumt?

  29. Das ist ja nicht der erste Anschlag dieser Art. Übrigens habe ich immer wieder in den News der israelischen Botschaft verfolgen können, dass nach wie vor Raketen auf Israel abgefeurt werden.

    Beachtlicherweise wird darüber weitestgehend geschwiegen.

    Erst wenn es den Israelis reicht, werden hier wieder Hamas-Anhänger durch die Straßen ziehen und „Tod den Juden“ plärren.

    Unsere Medien werden dann wieder von der „Unverhältnismäßigkeit der Waffen“ faseln…

    Recht haben sie: Die Israelis könnten ja mal für Verhältnismäßigkeit sorgen und private Terror-Organisationen gründen, die in Hobby-Kellern eigene Raketen basteln und diese dann allabendlich auf Gaza-Stadt abfeuern.

    Ich wäre gespannt, wie fix sich in einem solchen Fall die Medien einschalten…

    „Israel beschießt Frauen und Kinder!“ – die Schlagzeile sehe ich schon jetzt vor Augen…

    Es ist schon beachtlich, dass ausgerechnet das einzige brauchbare – und vor allem säkulare – Land im Nahen Osten ständig in der Schusslinie steht.

  30. #37 spiderPig
    ja, Du hast was versäumt. Und zwar die Entwicklung der gesamten letzten 10 Jahre.

    Was will ich mit einer Partei die wirtschaftliche Kompentenzen aufweist – mir aber in jeder Stadt eine Drecksmoschee vor die Tür stellt und mir erklärt das die EU eine super Sache ist – was so nebenbei bemerkt auch ein wichtiger Grund für unsere schlechte wirtschafliche Lage ist.

    Im übrigen ist das eine haltlose Behauptung das Politiker von Pro NRW oder Pro Köln keinerlei wirtschaftliche Fachkompetenz aufweisen können, und das nur weil sie Ihren Themenschwerpunkt anders setzen.

    Das sind genauso Leute wie Sie denen wir den ganzen Scheiß zu verdanken haben.
    Sich über die Islamisierung Europas am Rechner aufregen und dann die Parteien wählen denen das zu verdanken haben. Ebenso wie die CDU. Die Partei wird von Leuten gewählt die sich im Anschluß über die Schäubles und Merkels aufregen und das die Partei viel zu links ist.

    Der Deutsche will beschissen werden.

  31. Im Paradies findet er seine Jungfrau. Da bin ich mir sicher. Ich kenne hier bei uns eine die ist an die 80 Jahre und immer noch Jungfrau wie man sagt.
    Was sind das doch für Armleuter!
    So blöde kann doch keiner sein!

  32. Koran im Fahrerhäuschen und jetzt will seine Familie den Mörder in typisch mohammedanischer Manier verteidigen: (aus der JP)

    … the family of 26-year-old Rdaidah, who was married and had a young daughter, said they believed the incident was an accident and not a deliberate act of terror.
    „We are waiting for him to return home… He is only interested in religion, he doesn’t know what terror attacks are, they don’t interest him,“ his mother told Channel 10.

    Übers.:

    … die Familie des 26jährigen Rdaidah, der verheiratet ist und eine kleine Tochter hat, ist der Meinung, es sei ein Unfall und kein vorsätzliches Attentat.
    „Wir warten darauf, daß er nach Hause kommt… Er interessiertsich nur für Religion, er wiß gar nicht, was Terrorattacken sind, sie interessieren ihn nicht“, sagte seine Mutter Kanal 10.

    Klar… wer den Koran im Kopf hat, kennt den Begriff „Attentat“ auch nicht. Für den sind Mord und Totschlag „religiöse Handlungen“.

    Hier ist ein Video von dem mohammdeanischen „Unfall“ (hebräisch, aber der Film reicht völlig):

    http://news.nana10.co.il/Article/?ArticleID=621156&sid=126

  33. Der Attacke folgten inzwischen 8 Kassams und eine Grad Rakete, von denen eins eine Synagoge traff.

  34. In Deutschland wäre das so abgelaufen:

    Der Baggerfahrer wird über Megaphon aufgefordert, sofort anzuhalten.

    Es wird ein Sozialtherapeut und eine Psychologin hinzugezogen.

    Über Megaphon wird der Dialog gesucht

    es folgt: Dialog 1

    Der Mann fährt weiter

    Es wird eine Dolmetscherin hinzugezogen

    es folgt: Dialog 2

    Der Mann fährt weiter

    Die Dolmetscherin wird durch einen Dolmetscher ersetzt

    es folgt: Dialog 3

    Der Mann fährt weiter

    Der Dolmetscher wird durch einen südländischen Dolmetscher ersetzt

    es folgt: Dialog 4

    Der Mann fährt weiter und überrollt den Polizeiwagen

    Jetzt bekommt die Polizei das Megaphon überreicht

    es folgt: Dialog 5

    Der Mann fährt weiter und rammt den Bus

    Der Bus kippt um und fängt Feuer

    5 Kinder sterben, 18 werden schwer verletzt, darunter 1 junge Türkin

    Erdogan kommt mit dem Flieger angedüst

    Die Presse macht den Einsatzleiter für die Katastrophe verantwortlich, weil er für die Motive des Fahrers nicht genügend sensibsilisert war

    Der Polizeipräsident gibt eine Pressekonferenz und stellt sich den Fragen der Journalisten

    es folgt: Dialog 6

    Der Polizeipräsident tritt zurück

    Am Tatort werden Kerzen, Kränze und „Warum?“-Plakate abgelegt. Augenzeugen schildern den Reportern ihre Gefühle

    es folgt: Dialog 7

    Ein Haftrichter wird dem Täter vorgeführt

    es folgt: Dialog 8

    Der Täter bekommt eine Verwarnung, weil beim Bagger eine Bremsleitung angerostet und das linke hintere Rücklicht defekt war

    Diskussion bei Maischberger: „Männer und ihr PS-Spielzeug – Wenn Machos durchdrehen“
    Studiogäste: Senta Berger, Nina Hagen, Claudia Roth und Michael Schumacher

    es folgt: Dialog 9

    Die Linke fordert eine Gefahrensteuer auf alle schweren Baumaschinen

    Die Grünen fordern strengere monatliche TÜV-Kontrollen und ein Fahrverbot in der Nähe von Schulbussen

    (Fortsetzung folgt…)

  35. #44 Dirty Harry (05. Mär 2009 21:02)
    Mit so einem Leichtradlader schmeißt Du garnichts um, schon garnicht einen Bus.
    Träum weiter…..

  36. #39 Julian_Apostata (05. Mär 2009 20:29)

    Ja, da habe ich anscheinend wirklich etwas verpasst. Die FDP war in den letzten 10 Jahren so gut wie nicht vorhanden!! Wie können die dann für den Moscheebau verantwortlich sein? Haltet Euch bitte in dem Zusammenhang an SPD, CDU und Grüne!

  37. In Israel schießt die Polizei wenigstens wenns brenzlig wird und sie treffen auch. In Deutschland lassen die sich lieber totschlagen oder laufen weg wenn sie nicht zu fett sind.

  38. 49 Erich H.

    2 bewaffnete Zivilisten – Taxifahrer – haben den Attentäter verfolgt und als erste das Feuer eröffnet und ihn vermutlich erst einmal von weiterem abgehalten. Den Fangschuss gab ein Polizist mit einem M-16.
    Auch in Europa sollten unbescholtene Bürger eine Schußwaffe zu ihrem Schutz führen dürfen.

  39. Die Israelis sollten anfangen, die Kadaver der Attentäter an Schweine zu verfüttern, oder ähnliches.
    Dann hätten sie schnell Ruhe.

  40. #43.

    wir ergänzen mal jetzt schon…

    gegen den polizisten wäre sofort haftbefehl erlassen worden.

    von 742 staatsanwaltschaften in D , hätten 97 sofort ermittlungen aufgenommen.

    in Karlsruhe wären mindesten 3 hubschrauber aufgetankt worden.

    die deutschland verrecke90/die Grünninnen
    hätten eine sofortige bundestags sonderermittlungskommision verlangt.welche polizistengewalt gegen kleinkriminelle untersucht…

    fortsetzung folgt…

  41. Der Polizei gelang es jedoch, den Palästinenser rechtzeitig zu erschießen.

    Merkel zu Steinbrück: „Mach schon mal die Hilfsknete klar, so fuffzich mille.“

    Oder denk hier einer das läuft anders.

  42. Es geht diesen Irren nur darum so viele Juden wie möglich zu ermorden. Sie sind offensichtlich geisteskrank und eine Gefahr. Rabbi Kahane hat ihr Wesen schon in den 80er Jahren klar erkannt. Ich weiß aus sicherer Quelle, daß heute sich viele Juden in Israel bis hinein ins bürgerliche Lager mit Kahanes Ideen identifizieren und sich offen dazu bekennen. Die Wahrheit ist bekanntlich stärker als die bolschewistische Propaganda der linken Elite. Dort, wie bei uns in Europa.

  43. #48 spiderPig
    sicherlich war die FDP in den letzten 10 Jahren vorhanden. Halten sie sich bitte an die Fakten.
    FDP ist nicht Wählbar
    Wird bei PI wieder und immer wieder durch Leitartikel untermalt.

  44. #16 Samson_Option (05. Mär 2009 18:26)

    man könnte die DIG anschreiben, daß eine Online Petition eingestellt wird.

    Ich erkundige mich einmal……

Comments are closed.