Ein Sportverein, der sein Trainingslokal in einer Schule in Croydon (GB) hatte, muss verschwinden, weil es muslimische Eltern stört, wenn Mädchen und Jungs auf der Schule ihrer Töchter zusammen turnen. Jetzt steht der Shirley Gymnastics Club deswegen auf der Straße und muss sich einen neuen Lokal suchen – groß wird die Auswahl dafür nicht sein, sich gestört fühlende Muslime gibt es überall.

Der Verein ist geschockt: Man war doch immer multikulti-tolerant und muss jetzt ausgerechnet der Intoleranz anderer weichen. Im nicht enden wollenden Aufbringen von Verständnis, erklärt man sich dies damit, dass muslimische Väter ihren Töchtern gegenüber eben sehr „beschützend“ seien. Nur dass es sich bei diesem Schutz meistens nur um eine Vorsichtsmaßnahme handelt, damit mit der Zwangsverheiratung nichts schief geht.

(Spürnasen: Sucher und Hausener Bub)

image_pdfimage_print

 

69 KOMMENTARE

  1. Ist ja unglaublich. Ich bin sprachlos. Könnten die englischen (christlichen) Mädchen nicht in Burkas turnen, um keinen Zorn auf sich zu ziehen? Dann müssen die muslimischen Mütter auch nicht befürchten, dass ihre Gatten gierige Blicke auf die kleinen Mädels werfen.

  2. Die ANGST-Ideologie „Islam“ hat wieder zugeschlagen.

    Der über 250 Mitglieder umfassende Kindergymnastikclub wurde „gebannt“ (verboten !) aus nur einem einzigen Grund: ANGST (engl. „FEAR“):

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1159992/Gym-club-banned-holding-classes-girls-school-Muslim-parents-complain-boy-members.html

    Gym club banned from holding classes at girls school after Muslim parents complain about boy members

    A gymnastics club was forced to stop holding classes at an independent girls school after Muslim parents complained about boy members of the group.

    Colin Perry, who runs the Shirley Gymnastics Club, said he was saddened by the decision which he said compromised the school’s commitment to multiculturalism because of fears of offending a minority.

  3. Der Verein ist geschockt: Man war doch immer multikulti-tolerant und muss jetzt ausgerechnet der Intoleranz anderer weichen.

    Die Schadenfreude ist bei mir stets am größten, wenn es mal wieder Gutmenschen erwischt. Ansonsten muss stets gelten: keine Toleranz gegenüber Intoleranten!

  4. Die Antifanterei, höchstpersönlich versucht nun, ein halbes Jahr vor den Wahlen auf den fahrenden Zug aufzuspringen!

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2009/03/07/brecht-die-diktatur-der-politisch-korrekten/

    Das muß man dem Abschaum lassen, genial ist die Methode schon!

    Die Realität wird bewußt umgedeutet und in, von vorne bis hinten genauestens durchgeplanten, Schauspielen dem Publikum vorgeführt.

    Jetzt sind es mit einem Mal die eigenen Leute, die „politisch Korrekt“ zensieren und das ausgerechnet wenns um den typisch linken Juden- und Israelhass geht.

    Brecht die Diktatur der politisch Korrekten!

    März 7, 2009 um 11:21 · Gespeichert unter Uncategorized

    Warum ich meine Teilnahme an der Linken Medienakademie abgesagt habe

    Meine Auftritte an der Linken Medienakademie (LiMa) an diesem Wochenende habe ich abgesagt: Ich ging nur hin, um meinem zahlreich erschienenen Publikum meinen Boykott zu erklären. Hier die Erklärung im Wortlaut.

    Brecht die Diktatur der politisch Korrekten!

    Warum ich meine Teilnahme an der Linken Medienakademie absage

    Von Jürgen Elsässer, 06. März 2009

    Die roten Verbrecher legen sich wirklich mächtig ins Zeug um sich als Opfer ihrer eigenen Verbrechen darzustellen und dann auchnoch das einzig erlaubte als angeblich zensiert darzustellen!!

  5. #2 Kybeline
    Wenn es nur so einfach wäre, den Islam aus Europa rauszuwerfen! Ich sehe da leider keine demokratische und zivilisierte Möglichkeit.

  6. Ich kann immer noch nicht glauben , was aus dieser stolzen Nation geworden ist. Die sind ja schlimmer als die Franzosen oder wir.

  7. In GB geht das auch nicht mehr lange gut. Ich denke für viele Briten ist das Fass schon lange übergelaufen. Wir Europäer müssen wohl tatsächlich zusammenrücken und Europa von der islamischen Knutte befreien. Ich glaube es gibt auf der ganzen Welt keine andere Religion die so intolerant ist wie der Islam.
    Meiner Meinung nach gehört der Koran in seiner jetzigen Form verboten. Ich bin für eine entschärfte Einheitsübersetzung aus der alle zur Gewalt und Diskriminierung aufrufenden Stellen gestrichen werden.
    Meiner Meinung nach wird es auch ganz sicher dazu kommen. Schon jetzt ist klar das die Terroranschläge anstatt weniger immer mehr werden. Die Politik wird sich nicht mehr anders zu helfen wissen als mit einem Verbot des Islam in seiner jetzigen Form in Europa.
    Nur wird es dann wohl auch Einschränkungen für die anderen Religionen geben.

  8. @7 Das Problem ist das einfach die falschen Leute an der Regierung sind, genau wie bei uns.
    Diese ganzen alt 68er Spätgeburten mit ihren Hirnrissigen Ideen haben uns das doch alles eingebracht.
    Wie ich diese Leute mit ihren absurden Vorstellungen verabscheue!

  9. Irgendwann verderben die Schätzchen es sich selbst mit ihren multikulti-beduselten Apologeten. Falls es dann mal nicht zu spät für uns alle ist.

    OT:

    Dass Kölns OB Schramma ein rückgratloser Opportunist ist, wird immer mehr Kölner Bürgern klar (SPON):

    Gabriele Rau (…) empört sich über die Politik: „Das war hier früher so eine schöne Straße und jetzt gehen die alle pleite wegen dieser U-Bahn, die keiner will. Wenn das hier überhaupt mal fertig werden sollte, dann haben wir hier nur noch diese schlimmen Billigläden.“ Bei der Oberbürgermeisterwahl im Juni will sie gegen den amtierenden CDUler Fritz Schramma stimmen, weil der den U-Bahn-Bau verteidigt. „Und da werd ich nicht die einzige sein, das können Sie mir glauben!“
    Dass der Oberbürgermeister den U-Bahn-Bau nach dem Einsturz erst generell in Frage gestellt hat und jetzt nur noch von einer „Denkpause“ vor dem Weiterbau spricht, kommt bei vielen hier nicht gut an: „Der hängt sein Fähnchen halt so, wie der Wind gerade steht“, sagt die Verkäuferin in einem Lotto-Laden, die seit 30 Jahren in dem Viertel lebt. „Wenn es nach mir geht, dann können sie den Schramma gleich mit in die Baugrube werfen, schreiben Sie das!“

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,611813,00.html

  10. „Der Verein ist geschockt: Man war doch immer multikulti-tolerant und muss jetzt ausgerechnet der Intoleranz anderer weichen. “

    Guten morgen lieber Turnverein. Auch schon wach?

  11. Irgendwann in wohl nicht allzu ferner Zukunft, werden unsere ökobehafteten Lehrerin wohl nur noch mit Kopftuch bzw. Burka dem Unterricht beiwohnen dürfen „ohne eins in die Fresse zu kriegen :-)“. Andererseits wäre es auch durchaus möglich, dass wieder Mädchen- und Jungenschulen eingeführt werden in denen nur gleichgeschlechtliche Lehrkörper angestellt werden. Summa Summarum, wird der grüne Wunschgedanke wohl einmal mehr der Realität weichen müssen. Würde uns dies nicht vollumfänglich miteinbeziehen könnte man darüber sogar schmunzeln.

    Post Scriptum: „einen neuen Lokal“; entweder eine neue Lokalität oder einen neuen Raum. Ich bitte darum die Rechtschreibfehler im Artikel zu korrigieren.

  12. She said to us that the school has got far more Muslim children than last year, so effectively we have to interpret that in our own way.“

    So ist das, wenn die islamischen Wissenschaftstalente die Demographie beherrschen und zielgerichtet alle Institutionen unterwandern.

  13. @ Was mich so ärgert ist wie frech und dreist die Muslime ihre angeblichen Rechte einfordern. Und das in Ländern die gar nicht ihre eigenen sind.
    Das ist einfach nur noch empörend.
    Diese Menschen passen einfach nicht in unsere Kultur, das ist als wolle man Öl und Wasser mischen, das kann nicht funktionieren.
    Ich fordere einen sofortigen Einwanderungsstop und man sollte auch einmal über eine Geburtenquote für Migranten nachdenken.

  14. #14 pilotmen

    Doch man kann tatsächlich Wasser und Öl mischen – mit Emulgatoren (die Milch ist so eine Emulsion). Ein Emulgator in deinem Beispiel wäre z.B. die Political Correctness und Gleichschaltung der Presse.

  15. Ehrlich gesagt verwundert mich mittlerweile gar nichts mehr.

    Es kommt mir so vor, als ob der Westen ein Katalysator seiner eigenen Vernichtung ist.

    Das einzig Positive ist, dass die Leute mittlerweile aus ihrem Dornröschenschlaf aufwachen und die gepredigte heile Welt realistisch betrachten.

  16. Einfach widerlich ! Es geht echt bergab. Daß dieses Volk immer dreister wird. Mich wundert es daß es nicht schon längst geknallt hat, aber richtig. Die Briten (s. Fußball etc…) sind doch sonst nicht so zimperlich…

    Diese Entwicklung muß gestoppt werden, dieses verdammte Appeasement !

    Mir kommt gleich das Essen wieder hoch !

  17. Das ist doch nur ein weiteres Beispiel für den Zug der Zeit:

    1) Mohammedaner sind beleidigt
    2) Mohammedaner fordern Toleranz ein
    2a) Mohammedaner sind immer noch beleidigt
    3) Mohammedaner erhalten Vorzugsbehandlung
    3a) Mohammedaner sind schon wieder beleidigt
    4) Mohammedaner klagen Vorzugsrechte ein
    4a) Mohammedaner sind erneut beleidigt
    5) Mohammedaner erhalten Vorzugsrechte
    5a) Mohammedaner sind immer noch beleidigt
    6) Mohammedaner zwingen Nicht-Mohammedaner, nach ihrem Recht zu leben
    6a) Mohammedaner sind erst recht beleidigt
    7) Es gibt nur noch Mohammedaner

  18. “A gymnastics club claims it is being forced out of a school because Muslim parents do not want their daughters coming into contact with its male members.“

    Dieser Zwischenfall sollte den betroffenen Briten offenbaren, dass ihr Wunsch einer gemeinsamen Zukunft mit den Moslems bald einem langen Alptraum weichen wird…

    Sozialdarwinismus – Unterwerfung – Dominanz – Ideologie der Ungleichheit – “Lebensraum”-Doktrin – Geschlechter-Apartheid – „Rassenschande“…

    Ich habe immer ein beunruhigendes Déjà-vu-Erlebnis, wenn ich Berichte dieser Art über islamische Segregation (Absonderung von Bevölkerungsgruppen) und Hegemonie (Vorherrschaft) lese. Dabei bin ich doch erst 26 Jahre alt und dürfte mich eigentlich nicht an mein vorheriges Leben als Partisan erinnern können… Hm. Genetisches Gedächtnis?

  19. und: sämtliche Zeitungen aus UK haben die Kommentarfunktion für diese Meldung abgeschaltet……. Denen ist echt nicht zu helfen

  20. […] erklärt man sich dies damit, dass muslimische Väter ihren Töchtern gegenüber eben sehr “beschützend” seien.

    Schaue ich mir die zahlreichen Zwangsehen und Ehrenmorde an, scheinen sie immer öfter Täter und Opfer zu verwechseln.

  21. @17 Das ist wie mit solchen kleinen Kläffern die einem manchmal hinterherlaufen.
    Das machen die so lange bis man ihnen einen tritt in der Arsch gibt dann ist Ruhe.

  22. Ich bin auch sehr verwundert, dass die stolzen Briten irgendwie nicht geschnallt haben, was Appeasement wirklich bedeutet.

    Ich raffe es einfach nicht, warum man den Islam so hofiert, wir schulden den Moslems nichts, im Gegenteil, die sollten dankbar sein, dass sie hier leben dürfen.

    Ich finde Moslems sind irgendwie wie quängelnde Kinder, die immer mehr haben wollen und wenn sie mal was nicht bekommen ein Flunsch ziehen und sich beleidigt in die Ecke setzen oder sich empört in die Luft sprengen (mitsamt den bösen Westlern).

  23. Der Typ hier ein 24 jähriger in deutschland lebender Afghane behauptet sogar die Taliban seien keine Terroristen und sympathisiert öffentlich mit ihnen, und das obwohl schon mehrere Bundeswehrsoldaten von Taliban ermordet wurden. Den Typ sollte man anzeigen, der hat noch mehr solche Beiträge veröffentlicht.
    http://www.kwick.de/forum/28791678.html

  24. #23 Mistkerl (07. Mär 2009 13:46)
    „Ich raffe es einfach nicht, warum man den Islam so hofiert, wir schulden den Moslems nichts, im Gegenteil, die sollten dankbar sein, dass sie hier leben dürfen.“

    warum? DARUM!:
    Arabs depend on their sales of oil more than oil consumers depend on it. Arabs have to purchase from the outside world everything they need to survive, and since camel dung is not that hot on the international commodity market, oil is their only source of income. Haven’t you heard how the ban on oil sales from Iraq killed half a million Iraqi babies? Oil has nothing to do with your choice of sides. Anti-Semitism does.
    http://www.middleeastfacts.com/yashiko/HalfAcre_eng.html

  25. @23: Genau das Gefühl habe ich auch, wie bei kleinen Kindern, denen man auch die Grenzen aufzeigen MUSS !

  26. Die englische „humanistische“ und „christliche“ Maurerei sind voll in den Hammer gelaufen! Oder war es gar wieder Absicht, eine Art „Flase Flag Action“, wie schon in früheren Zeiten?

    Umm Amira, die offiziell moderate und dialogwillige Muslima freut sichauf jeden Fall schon auf die Zeit, wo die Muslimarmee stärker sein wird als die britische (2. Video):

    http://www.aaronedition.ch/Mondsichel_Himmelskoenigin_Islam.htm

    So erstaunen auch die pädophilen, offenbar von vielen Linken und Grünen bereits als normal empfundenen Sex-Vorgaben von „Gottesstaat-Gründer“ Ayatollah Khomeini nicht!

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm (Ayatollah Khomeinis perverse Sex-
    Vorgaben)

  27. #14 pilotmen (07. Mär 2009 13:28)
    Was mich so ärgert ist wie frech und dreist die Muslime ihre angeblichen Rechte einfordern. Und das in Ländern die gar nicht ihre eigenen sind.
    Das ist einfach nur noch empörend.

    Es ist nicht nur empörend ist, daß die mohammedanischen Invasoren nicht nur ununterbrochen fordern, fordern, fordern – es ist noch viel empörender, daß unsere gehirnamputierten Politiker und Gutmenschen ständig auf deren Lügen hereinfallen und ihnen eilfertigst ins verlängerte Rückgrat kriechen -weshalb ich dieses Gesindel als Neu-Braune bezeichne-, sobald das Wort „Religion“ fällt.

    Unsere Deppen reisen zwar ständig auf Steurzahlers Kosten in der Welt umher, sehen aber nicht (oder wollen nicht sehen??), wie diese Invasoren uns verar…en.

    In Malaysia, einem Land, in dem der Islam Staatsreligion ist, sind gemeinsamer Unterricht für Jungen und Mädchen, gemeinsamer Sport- und auch Schwimmunterricht sowie gemeinsame Klassenfahrten völlig normal.

  28. @ #26 Lord-Sideous

    Es ist wirklich frustrierend, dass Gesetze nur für Deutsche/Westler gelten und bei den Schätzen irgendwie schwammig sind.

    Wenn ich jemanden töte, dann komme ich in den Knast und zwar sehr lange, was ich auch akzeptieren würde und ich würde auch nicht rumheulen und irgendwie meine Kultur/Ehre als Verteidigungsgrund debattieren.

    Seltsamerweise kriegen aber Moslems so eine Art Freifahrtsschein.

    Was soll sowas?

  29. Ja da hast du leider Recht. Dann sollten wir auch den heiligen Krieg ausrufen oder zum Abriss von Moscheen. Wenn die das dürfen warum nicht wir.

  30. #14 pilotmen (07. Mär 2009 13:28)
    Ich fordere einen sofortigen Einwanderungsstop und man sollte auch einmal über eine Geburtenquote für Migranten nachdenken.

    Das mit der Geburtenquote dürfte nicht machbar sein.

    Aber: Meine Frau, selbst MIGRANTIN, hält uns für vollkommen bescheuert, daß der deutsche Steuerzahler für den Nachwuchs dieser Invasoren Kindergeld bezahlt.

    Sie, wohlgemerkt selbst Migrantin, hat einen ganz klaren Standpunkt:
    Deutsches Kindergeld nur für die Kinder deutscher Eltern !

  31. Der Sportverein wurde hinausgeworfen, die Eisenbahner in Karlshorst sind auch weg.

    Und mit dem Kindergeld, großzügig finanziert durch die dumme-dhimme Steuerkartoffel wird nun unter großem Beifall einer SED-BürgermeisterIn eine Kaderschmiede für den Bürgerkrieg eröffnet, da lassen wir lieber „tief im Westen“ in Bochum Opel über die Klinge springen:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Kahrslhorst-Haus-der-Eisenbahner-Koran-Integration;art270,2746105

    Koranstudien im ehemaligen Haus der Eisenbahner

    Deutschlands erste private Imamschule lud zum Tag der offenen Tür. Im früheren Haus der Eisenbahner soll den Schülern vor allem eines gegeben werden: neue Perspektiven.

    Herbert Janz ist überrascht, als er den Festsaal des ehemaligen DDR-Kulturhauses der Eisenbahner betritt. „So schön war das früher nicht“, sagt der 80-jährige Karlshorster und blickt zu den Kronleuchtern an die Decke. Für den Tag der offenen Tür in der neuen Imamschule in Lichtenberg haben die muslimischen Gastgeber ihr renoviertes Ostgut herausgeputzt: Der Parkettboden strahlt, die Tische sind hübsch gedeckt und die 150 Stühle mit rotem Samt bezogen. Nach den Worten der Bürgermeisterin und des Vorsitzenden des Bürgervereins gibt es ein Kulturprogramm: Derwische drehen sich mit langen, weißen Gewändern im Kreis.

    „Die Welt hat sich verändert“, sagt Janz ohne Häme und klatscht begeistert. Vom Einzug der Muslime habe er durch die rechtsextreme NPD erfahren. Sie hatte im Dezember Protestflyer in die Briefkästen der Umgebung gesteckt. Seitdem fragen sich die Anwohner, wer da wohl neben den Gleisen am Betriebsbahnhof eingezogen ist. Abgeschreckt haben die Flugblätter die meisten Nachbarn nicht. Etwa hundert Anwohner sind gekommen, viele aus Neugier auf das neue Innenleben des alten Kulturhauses – und auf die Mieter.

    Vor vier Jahren kaufte der Verein „Institut Buhara“ das Gebäude und begann, das Internat herzurichten. Laut Schulleiter Alexander Weiger, 37, stammen die Gelder dafür von Spenden der Mitglieder der türkischen Semerkand-Moschee in Tiergarten. Semerkand ist eine Gemeinde mit 300 Mitgliedern, darunter auch erfolgreiche Unternehmer.

    Im dreistöckigen Gebäude in der Wallensteinstraße können 68 junge Männer zu Vorbetern ausgebildet werden. Der erste Jahrgang mit 29 Schülern hat vor Monaten begonnen. Auf dem Lehrplan stehen Arabisch, Türkisch Deutsch, aber auch Gesellschaftskunde und Kunst. „Wir wollen die Jugendlichen im Sinne des Sufismus erziehen“, sagt der Leiter der Privatschule. Der gebürtige Bayer konvertierte zum Islam, weil ihn der Sufismus überzeugt habe. Grundlage der mystischen Strömung ist der Koran, doch strenggläubige Muslime werfen den Sufis vor, die Lehren des Islam nicht genügend zu beachten und stattdessen eine individuelle Nähe zu Gott zu pflegen. Trotzdem wirkt die Sufi- Lehre streng: Die künftigen Vorbeter dürfen etwa Frauen nicht die Hand schütteln. „Wir sollen von Anfang an die reine Lehre des Islams leben“, erklärt Gökhan Günde, ein 21-jähriger Schüler aus Duisburg.

    Der Verein bildet Imame für die zahlreichen Sufigemeinden in Deutschland aus. Bundesweit gibt es rund 100 000 Sufisten, schätzt Weiger. Zum anderen erfüllt die Schule einen sozialen Zweck: „Viele der Schüler waren arbeitslos, bevor sie hier anfingen. Sie brauchten eine Perspektive.“ Die 4000 Euro Ausbildungskosten pro Jahr bezahlen laut Weiger die Eltern. „Ihr Kindergeld macht schon die Hälfte des Betrags aus“, und den Rest würden die Eltern gerne drauflegen.

  32. Gut das es die Bereicherer gibt. Wer sonst hätte dafür gesorgt das dieses perverse treiben aufhört. Die moralische überlegenheit, gerade die sexuelle, ist der verdorbenen westlichen weit überlegen

  33. #35 Conny008 (07. Mär 2009 14:10)

    Aber: Meine Frau, selbst MIGRANTIN, hält uns für vollkommen bescheuert, daß der deutsche Steuerzahler für den Nachwuchs dieser Invasoren Kindergeld bezahlt.

    Sie, wohlgemerkt selbst Migrantin, hat einen ganz klaren Standpunkt:
    Deutsches Kindergeld nur für die Kinder deutscher Eltern !

    Guckst Du letzten Satz von

    #36 Eurabier (07. Mär 2009 14:13)

  34. @ pilotmen

    Irgendwie fühle ich mich so ein bisschen wie in der ‚Animal Farm‘.

    Diese Forderungen der Moslems bereiten mir, kein Spruch, extreme Übelkeit, dazu kommt noch diese Unterwürfigkeit, die ich in keinster Weise nachvollziehen kann.

    Wie Du schon meintest, ist es kaum nachzuvollziehen, dass ‚wir‘ den Moslems so entgegenkommen, insbesondere wenn man sieht, wie nett Christen in muslimischen Ländern ‚hofiert‘ werden.

    Es ist krank.

  35. 30 Mistkerl
    31 pilotmen

    Warum das so ist weiß ich natürlich auch nicht. Fakt ist, dass wir für sehr lange Zeit verschwinden würden, wenn nur uns nur ansatzweise ähnlich wie die Bereicherer verhalten würden.
    Es ist aber nicht nur ein rein Deutsches Problem. Viele sagen mir immer wieder, weil wir in der Vangangenheit die Nazis hatten, müssen wir heute kuschen.
    Aber die Schweizer, Australier, Thailänder, Engländer, Franzosen usw. kuschen mindestens genau wie wir…wenn nicht sogar noch mehr.
    Ich fürchte, auf uns werden schlimme Zeiten zukommen. Es wird zu einem Bürgerkrieg in ganz Europa kommen.

  36. Was den Briten offensichtlich fehlt, ist die Fähigkeit zum Nachhaken.
    Es muss allerdings von weit oben der Befehl zum Einknicken kommen.

  37. Das ist ja in England offensichtlich nichts neues mehr. Bin gespannt wann die mal endlich wach werden.

  38. Mit am schlimmsten empfinde ich diesen ekelhaften, scheinfrommen, pharisäerischen, lügenden, subtilen, faschistischen, mordenden religiösen Geist der die Muslime begleitet.
    Einfach nur teuflisch.

  39. Wird es bald einen Boykott von „Grünem Türken“ für Amsterdamer Coffee-Shops geben?

    Und freuen wir uns auf die bald überfällige „Migranten-Quote“, lieber wären mir MiG-Piloten:

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/art1117,2746013

    Teile der türkischen Öffentlichkeit gehen angesichts der Erklärungen aus den Niederlanden in eine Art instinktive Abwehrhaltung. So etwas könne nicht sein, sagen Piloten; die Holländer wollten nur von eigenen Fehlern ablenken und teuren Schadenersatzprozessen aus dem Weg gehen. Nicht einmal ein Amateurpilot dürfe fliegen, wenn er so einen Fehler mache, sagte der Vizechef der türkischen Pilotenvereinigung, Ahmet Ezgi. Die Niederländer hätten jedem eine Mitschuld zugewiesen – außer sich selbst, berichtete die Zeitung „Zaman“.

    Ein namentlich nicht genannter Vertreter von Turkish Airlines (THY) ließ sich mit den Worten zitieren, der wahre Grund für den Absturz liege wahrscheinlich in einem sogenannten Vortex: einem Luftwirbel, der durch ein kurz vor der Unglücksmaschine in Amsterdam gelandetes Flugzeug ausgelöst wurde. Zeitungen berichten bereits seit Tagen, eine Boeing 757 sei nur zwei Minuten vor dem Absturz der türkischen Maschine gelandet – der Sicherheitsabstand für solche Fälle betrage aber vier Minuten.


    Kritiker werfen THY vor, viele fromm muslimische Gefolgsleute der Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan trotz fehlender Fachkenntnisse in Führungspositionen gehievt zu haben. Kurz nach dem Amsterdamer Absturz am 25. Februar gerieten das Verkehrsministerium in Ankara und THY unter Beschuss, weil sie zunächst alle Meldungen über Todesopfer dementiert hatten und später mit der Wahrheit herausrücken mussten. Anlass für Selbstkritik war das für Verkehrsminister Yildirim freilich nicht.

    Hinter der Haltung des Ministers steht die Überzeugung, dass türkische Piloten nun einmal keine Fehler machen und dass hinter jeder Kritik die Absicht steht, der Türkei zu schaden. Eine verhängnisvolle Tendenz, sagen einige Beobachter. „Nationalistisch motivierte Beurteilungen“ des Unglücks machte die regierungskritische Zeitung „Radikal“ aus. „Werden wir wegen ,nationaler Interessen‘ die Fehler von THY ignorieren und vertuschen, oder werden wir der nackten Wahrheit ins Gesicht sehen?“, fragte das unabhängige Blatt „Taraf“. Die Antwort steht noch aus.

  40. Wenn wir in Deutschland wenigstens eine anständige Partei hätten die man wählen kann, aber da ist rein gar nichts.

  41. England ist ja schon praktisch eingenommen. Warten wir es ab, wenn die Welle der moslemischen Kälte zu uns nach Deutschland schwabbt, ob wir genauso kuschen werden wie die Engländer.

  42. @41 Wir sind mit unserem Humanismus ganz klar gescheitert.
    Der mag bei zivilisierten Europäern angemessen sein aber halt nicht bei Menschen die sich aus den Bergen Asiens, Arabiens und Persiens auf eine Völkerwanderung begeben haben. Nicht zu vergessen die Wüsten Afrikas.

  43. Neuinterpretation eines alten Sprichwortes:

    Die Toleranten weichen so lange zurück, bis sie geschächtet werden…

  44. Der Verein ist geschockt: Man war doch immer multikulti-tolerant und muss jetzt ausgerechnet der Intoleranz anderer weichen. “

    Von wegen, dumm und naiv waren die Herrschaften!

    „Im nicht enden wollenden Aufbringen von Verständnis, erklärt man sich dies damit, dass muslimische Väter ihren Töchtern gegenüber eben sehr “beschützend” seien. “

    Und aus ihrem Rausschmiß gelernt haben sie auch nichts. Das ist die Sorte naiver Europäer die auch noch den Strick mitbringen würden an denen man sie aufhängt, inklusive Dank- und Rechtfertigungsschreiben für die Henker! 🙁

  45. Die Briten standen schon mit dem Rücken an der Wand. Jetzt scheinen sie sich langsam zerquetschen zu lassen. Oder werden sie weiteren Lebensraum freiwillig aufgeben?

  46. Der Verein sollte nicht geschockt sein. Er sollte beleidigt sein.
    Ausserdem ist das ein diskriminierender Akt, und ein Eingriff in die Freiheit des Vereins – und der Schule.

  47. Im nicht enden wollenden Aufbringen von Verständnis, erklärt man sich dies damit, dass muslimische Väter ihren Töchtern gegenüber eben sehr “beschützend” seien.

    „Schutz“ hat im Zusammenhang mit Islam eine ganz spezielle Bedeutung, ebenso wie „Frieden“, „Selbstverteidigung“ und „Freiheit“.
    Aber dieselben Traditionen, die man in Europa seit 400 Jahren zu Recht bekämpft, sind für die Gutmenschen folkloristische Bereicherung und daher erhaltenswert, wenn sie aus dem vorderen bis mittleren Orient kommen. Rousseaus „edle Wilde“ spuken immer noch in den Köpfen herum.

  48. Nun muss bereits alles im Blickfeld „Halal“ sein, sonst ist ja die Religionsfreiheit tangiert.
    Da der Musel nur seine Religion duldet, wird man sich wohl bald vom Staat aus zwangskonvertieren müssen, damit der Musel seine Aufgabe (Dshijyahd) bestens erfüllt und sicher im Himmel kommt.
    Das Ausrichten der Politik und Gesetze eines Kontinents nach Kriterien des Leben im Jenseits erscheint mir jedoch äusserst bedenklich.
    Peinlich ist auch, dass sich keiner traut denen zu sagen „es geht uns nichts an wenn euch das stört, ihr könnt euch anpassen und so wie wir tolerant sein“, vermutlich müsste derjenige dann die Verantwortung übernehmen für die Strassenkrawallen.
    Aber können die Musels mit Androhung von Strassenkrawallen bereits die europäische Politik bestimmen?
    Scheint so.
    Dass würde aber heissen, dass der Europäer noch die grösseren Krawalle anzetteln muss um das Ruder wieder in die Hand zu nehmen.
    Da unsere Eliten offenbar nur diese Sprache verstehen gibt es leider wohl oder übel keine andere Lösung (mehr).

    Ich bin bereit.

  49. Jaja, der Verein sei geschockt. Und warum tun die dann nicht endlich etwas dagegen? Warum akzeptieren sie dieses „Urteil“ kommentarlos? Die Europäer haben einfach keine Eier mehr und werden deshalb aussterben! Aber ist ja vielleicht nicht einmal so schlimm, solche elenden Feiglinge haben es nicht verdient, in Freiheit zu leben, die sollen sich ruhig knechten lassen! Ich habe kein Mitleid mehr!

  50. #6 KDL (07. Mär 2009 13:14)

    Krieg ist weder demokratisch noch zivilisiert. Aber ist dennoch gerecht, wenn man sich verteidigt.

    Lieber ein unzivilisierter, undemokratischer Defensivkrieg als ein zivilisierter und demokratischer Untergang und eine zivilisierte und demokratische Unterwerfung unter den undemokratischen unzivilisierten Islam.

  51. Manche wundern sich, was aus dem „stolzen Volk der Engländer“ geworden ist.
    Die Engländer waren es nie – sie waren schlicht und ergreifend ausschließlich überheblich.

    La perfide Albion sagte man schon zu Napoleons Zeit.

  52. Kann der Turnverein nicht einfach das Abteil wechseln? Oder die Stadt? Oder die Insel?

  53. Die im Beitrag erwähnten muslimischen Eltern sind total balla balla…..

    Oh Baby, Balla Balla,
    oh Baby, Balla Balla,
    oh Baby, Balla Balla.
    Balla Balla Balla …………

  54. „…weil es muslimische Eltern stört, wenn Mädchen und Jungs auf der Schule ihrer Töchter zusammen turnen.“

    Sonst machen die Deppen ja auch nirgendwo mit, wer zwingt sie also, hier mit zu turnen?!
    Ich bekomm langsam regelrechte Gewaltfantasien mit diesen verdammten ……… !

  55. #59 Anti-Islam

    Jaja, der Verein sei geschockt.“

    Die Begründung der Vereinsfunktionäre man „sei geschockt“ ist echt lächerlich. Wer 2009 immer noch nicht begriffen hat was der Islam für unsere Art zu Leben in Zukunft bedeuten wird (im negativen Sinne), dem kannste echt nicht mehr helfen. 🙁 Es wird dem Verein auch nichts nützen in einen anderen Stadtteil zu gehen, das bringt ihm höchsten eine kurze Atempause. Vielleicht kann sich der Verein in den Schottischen Highlands noch bis 2050 halten, aber wirklich nur vielleicht.

  56. #14 Raucher

    Mich kotzt es auch jeden Tag mehr an, da kommen die aus ihren gescheiterten Islam-Staaten/Gesellschaften nach Europa und haben nichts besseres zu tun als auch hier ihre längst gescheiterte politisch-religöse Gesellschaftsideologie (Islam) einzuführen. Eins weiß ich, sobald hier der Islam vorherrschend ist, gehen wir wirtschaftlich genauso am Stock wie aller anderen Islamstaaten, das Sozialsystem ist dann nur noch Asche. Und wir werden auch noch von den Politikern gezwungen diese Transformation mit unserem Geld zu bezahlen. Solche Politiker, die dass eigene Volk finanziell ausnehmen um mit diesen Geldern seinen kulturellen Untergang zu finanzieren, hat es noch nie gegeben in der Geschichte.

  57. Abartig. Soll doch das Pack in [setze einen beliebigen islamfaschistischen Steinzeitstaat] ziehen und gut ist.

  58. uuuhhhh…. wie spießig… Mädchen und Jungen trainierien zusammen, wie ungehörig…. Das ist doch eine Sauerei ersten Grades. Aber mal im Ernst: Kann mir irgendjemand erklären, warum Mädchen und Jungen getrennt werden müssen, sowohl vorpubertär als auch während oder danach ? Vielleicht weil im Islam sofort nach Eintreten der Geschlechtsreife gevögelt wird. Oder gibts nen anderer Grund für die Unsauberkeit der Mischung von Mädchen und Jungs?

  59. Die muslimischen Bürger Croydons sind besorgt um den „WERT DER WARE WEIB“.

    Vermögensverluste sind nicht hinnehmbar. Und Rendite muß her, zwei Kamele und ein Daimler mindestens.

    Besser noch ein Rolls.

Comments are closed.