Print Friendly, PDF & Email

Die türkischen Verdienste um Deutschland beschreibt Hilke Gerdes in ihrem Buch „Türken in Berlin„. Darüber wollte die Autorin bei der Präsentation ihres Buches am Mittwochabend gerne sprechen, aber die Gäste stellten lieber Fragen zu Zwangsehen, Ehrenmorden und Bildungslücken junger Türken in Migrantenvierteln. (Foto: Cem Özdemir)

Das, wurde sie vom Grünen-Vorsitzenden Özdemir belehrt, seien weniger ethnische als soziale Probleme. Und eine gehörige Portion Schuld trägt der Bio-Deutsche, auf den das Schulsystem zugeschnitten sei:

Neben ihr saß Grünen-Chef Cem Özdemir und der Neuköllner Komiker Murat Topal. Alle drei argumentierten, dass viele Probleme in Migrantenmilieus nicht ethnische, sondern soziale Hintergründe hätten. Özdemir kritisierte auch das deutsche Schulsystem: Die Pädagogen würden nach wie vor für die deutsche Idealfamilie, die „Bio-Deutschen“, ausgebildet.

Nachdem die Grünen also in jahrelanger Erziehungsarbeit den „Bio-Deutschen“ (was immer das auch sei) erschaffen haben, mutiert er jetzt zum Störfaktor. Und die sozialen Problem-Einzelfälle™ „Zwangsheirat“ und „Ehrenmord“ sind offenbar auch in der deutschen Unterschicht an der Tagesordnung…

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

155 KOMMENTARE

  1. Die türkischen Verdienste um Deutschland beschreibt Hilke Gerdes in ihrem Buch “Türken in Berlin“.

    Ach so, die Trümmertürken, die Deutschland nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgebaut haben?

  2. Die Pädagogen würden nach wie vor für die deutsche Idealfamilie, die „Bio-Deutschen“, ausgebildet.

    Es ist ungeheuerlich, dass diese Leute jetzt fordern, zukünftige Lehrer sollten vor allem Nahkampf und rücksichtsloses Dreinschlagen erlernen. Wo leben wir denn?

  3. Özdemir sollte wegen Volksverhetzung angeklagt werden.

    Man stelle sich nur mal vor man würde behaupten, die Verbrechen des Nationalsozialismus hätten soziale Hintergründe gehabt.

  4. Der Bio-Deutsche ist das Pendant zum Pass-Deutschen.

    Der eine ist geboren, der andere ist gemacht.

  5. Zitat: „Nachdem die Grünen also in jahrelanger Erziehungsarbeit den “Bio-Deutschen” (was immer das auch sei) erschaffen haben, mutiert er jetzt zum Störfaktor. Und die sozialen Problem-Einzelfälle™ “Zwangsheirat” und “Ehrenmord” sind offenbar auch in der deutschen Unterschicht an der Tagesordnung…

    Jetzt muss ich ja schmunzeln, denn exakt dieser Gedanke kam mir auch sofort, als ich Özdemirs Unfug las.

    Ehrenmorde gibt’s nur im Islam. „Bio-Deutsche“ als „Problem“ darzustellen ist schon eine Frechheit!

    Wehe, wir redeten über „Bio-Türken“, die UNS Probleme bereiten…

  6. Jeder weiss doch, die Trümmerfrauen waren in Wahrheit verkleidete Kopftuchtürken und der Undank der Deutschen ist wieder einmal nicht zu fassen. Hat denn niemand aus Ludwigshafen gelernt, wo rassistische deutsche Feuerwehrleute türkische Babys in die Flammen warfen, weswegen sich auch unsere Integrationsministerin Böhmer, wie einst Willi Brandt in Warschau, vor den ziemlich teuren Toten verneigte? Wehret dem Dingsbums kann ich da nur sagen. Wir sollten in Ehrfurcht darniederliegen, wie unser geschätzter Innenminister. Aus Dankbarkeit für das, was Türken täglich für uns tun. Was wären wir ohne sie in Deutschland? Reicher, glücklicher, gesünder gar? Ich meine nein. Und wenn, würden wir das wollen?

    Auf keinen Fall! Deshalb sind solche Bücher wichtig für unsere Gesellschaft. Mein Wort darauf.

  7. Der Herr da moechte den Pest-„Deutschen“ in Deutschland aber den BioTuerken in der Tuerkei.

    So ein Dreckskerl !!!!!!!!

  8. …… seien weniger ethnische als soziale Probleme.

    Ich hatte nicht gewusst das Zwangsehen und Ehrenmorden soziale Probleme sind.

  9. Die türkischen Verdienste um Deutschland beschreibt Hilke Gerdes in ihrem Buch “Türken in Berlin“.

    Da mit steht sie jetzt sicher im Guinnesbuch der Rekorde für das dünnste Druckprodukt der Welt.
    Wo finde ich das eigentlich im Buchladen ?
    Unter Science Fiction , Esotherik oder Märchen für Kinder ?

  10. #3 Karenzmann (18. Apr 2009 20:36)

    Wollen Sie damit sagen, dass das damals rassische Gründe waren? Oder möchten Sie nochmal nachdenken, bevor Sie etwas posten?

  11. Natürlich. Die sozialen Umstände sind Schuld. Daß sich das Pack aus Weitwegistan selbst ins soziale Abseits stellt und auf die Möglichkeiten in diesem Land scheißt, blendet Cem „Südland-Kotlette“ Özdemir aus. Genauso wird ausgeblendet, daß seine geistigen 68er-Väter unsere Lehranstalten zu dem gemacht haben, was sie heute sind.

  12. Hat Cem wirklich von Biodeutschen gesprochen?

    Das wäre dann rassistisch, was sich dieser Biotürke rausnimmt.

  13. Was soll ich denn jetzt mit meinem Nazi-Bio-Anti-Gen-Food machen?
    War total teuer.

    Ich dachte ich bin gut, wenn ich nur noch Bio-Food kaufe und jetzt bin ich Schuld, weil ich zum Bio-Deutschen geformt wurde?

    Es ist wirklich verwirrend, dass solche Menschen die Geschicke eines ganzen Volkes leiten dürfen.

    Natürlich ist mir klar, dass der Volksvertreter Özdemir mit ‚Bio-Deutsche‘ nichts anderes als ‚lebendige Deutsche‘ meint.

  14. Vor allem möchte ich dann mal hören, dass das Problem des Rechtsradikalismus soziale Hintergründe hat, die Rechtsradikalen also vorrangig als Opfer zu sehen sind, und das Problem nur durch mehr Geld für Familien in bekannten Problemzonen behoben werden kann.

    Übrigens sind Leute wie Bin Laden, Mohammed Atta, Bushido und Co. auch finanziell äußerst benachteiligt.

  15. Vor allem möchte ich dann mal hören, dass das Problem des Rechtsradikalismus soziale Hintergründe hat

    Nein , nein „Rechtsradikale“ tragen das Nazi-Gen wie alle Bio-Deutschen und früher oder später bricht das aus. Das könnte der Biotonnentürke bestimmt bestätigen.

  16. Sicher, die bösen Deutschen sind schuld…

    Mama Ankara, der böse Deutsche lasst mich nicht meinen Stiefel durchziehen…

    Sie kapseln sich ja selber ab und fordern nur…und da sollen wir Europäer sie unterstützen?

    NEIN! Anstatt den „Beleidigtenmodus“ einzuschalten und Forderungen stellen, sollten sie sich mal an die krumme Nase nehmen und mal schauen, wie sich ihre Schätzchen sich aufführen, oder in ihre geliebte Heimat aufmachen, wenn sie ja hier nicht leben möchten…

  17. #17 Baschti (18. Apr 2009 20:47)

    Vor allem möchte ich dann mal hören, dass das Problem des Rechtsradikalismus soziale Hintergründe hat, die Rechtsradikalen also vorrangig als Opfer zu sehen sind, und das Problem nur durch mehr Geld für Familien in bekannten Problemzonen behoben werden kann.

    Nach jedem mohammedanischen Terroranschlag sitzen zottelige Imame und Taqqyia-GroßmeisterInnen wie FDP-Mazyiek bei Anne-Sabine Kerner und versuchen unter lautem Beifall der LinksgrünInnen, die mohammedanischen MörderInnen zu verstehen.

    Jungs aus Hoyerswerda oder Rostock waren noch nie eingeladen, Eva Herman flog sogar bei Johannes B. Freisler während des Schaupozesses aus der Sendung, obwohl sie nie gesagt hat, was ihr vorgeworfen wurde!

    Der mutmaßlische IM Gregor Gysi (SED/Die MauermörderInnen) war 21 mal bei Christiansen, Stasiopfer nicht ein einziges Mal!

    18. April 2009, Tag 1 nach dem Bildersturm von Karl-Marx-Stadt

  18. #12 hackschnitzel (18. Apr 2009 20:42)

    Cem “Südland-Kotlette”

    Wahnsinn !

    Das kommt ja noch vor dem in langer Abstimmung bei PI entwickelten

    Holpergang Baba

  19. der gute cem özdemir ist sich anscheinend seiner sache mit der islamisierung deutschlands sehr sicher.
    das er evt. mal am baukran hängen wird kommt ihm wohl nicht in den sinn?

  20. Der mutmaßlische IM Gregor Gysi (SED/Die MauermörderInnen)

    Wieso „mutmasslich“ ? Sorry aber dieses Wort möchte ich auf PI NICHT lesen müssen. Zumindest hier sollte doch bitte wahr auch wahr bleiben !

  21. Recht hat er.
    Und wegen der Türken werden wir unsere Lehrer nun zum vollsten Verständnis für eine Mörder und Totschlägerkultur ausbilden.

    Sind wir den Herrenmenschen ja nun wohl schuldig.

  22. Der letzte Absatz im Zeitungsartikel lautet:
    „Wie er sich die Zukunft vorstellt? „In zwanzig Jahren“, sagte Özdemir, „haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“ Letzteres ist durchaus denkbar.“

    Wieso BundeskanzlerIN? Zwangsquote?
    Wieso WIR? Ein Türke spricht also im Namen von Deutschland, na danke.
    Und dann noch als Krönung ein ausgedachtes Problem, mit dem wir beleidigt werden und das Fehlverhalten seiner Landsleute verniedlicht wird.

  23. #26 Unlinks (18. Apr 2009 20:59)

    Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem die IMs krochen, ich will ja nicht vom mutmaßlichen IM Gregor Notar verklgt werden, mit den Gesetzen kennen sich die StalinistInnen genau wie die MohammedanerInnen aus, wenn es zu ihren Gunsten ist!

    18. April 2009, Tag 1 nach dem Bildersturm von Karl-Marx-Stadt

  24. #28 Rapfen (18. Apr 2009 21:04)

    Ja, die Kartoffeln, die in Antalya die türkischen Sozialkassen plündern, deren Kinder die autichthonen Türken nach der Sonntagsmesse in der Kirche überfallen, nachdem der Pfarrer Hans und Fritz aus Istanbul gegen die türkische Aufnahmegesellschaft aufgehetzt hat!

    Özdemir-Hunziger, ein wahrhaftiger BrückenbauerIn wie TürkernführerIn Erdogan!

    18. April 2009, Tag 1 nach dem Bildersturm von Karl-Marx-Stadt

  25. „In zwanzig Jahren“, sagte Özdemir, „haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“

    Ist damit gemeint, dass die deutsche Restbevölkerung in die Türkei umgesiedelt wird, damit Deutschland ein rassereines Almanistan wird?
    Wären die Probleme mit der deutschen Minderheit deren Weigerung, Kopftuch zu tragen und auf Bier zu verzichten?

  26. Die anatolischen Bergtürken Özdemir und Topal sind, was die Soziologie und die Geschichtswissenschaften anbelangt, augenscheinlich doch ein wenig unterbelichtet.

    „Ehrenmord“, Zwangsheirat, Eingeweidestich und „Figg Deine Mudda alda, Ey“ sind keine deutschen Errungenschaften. Sie wurden in unser Land eingeschleppt, von Leuten, die aus Asien kommen.

    Deutschland wünscht, daß diese Asiaten bald wieder gehen. Eine zukünftige national-konservative Regierung wird dies vom ersten Tag an auf die Agenda nehmen.

  27. #34 BUNDESPOPEL (18. Apr 2009 21:11)

    Klein-Asien!

    Chinesen, Inder, Vietnamesen, Japaner oder Koreaner tun so etwas nicht!

  28. Dass die reale Katastrophe im gegenwärtigen Schulwesen eher damit zu tun haben könnte, dass grundlegende zivilisatorische Techniken wie Lesen und Schreiben, die Fähigkeit zur angemessenen Artikulation, Rücksichtnahme, Achtung von Kompetenz und „Engagement“, sowie die Bereitschaft, das Bedürfnis nach pubertärer Triebentladung aufzuschieben, um die eigene Reflexionsfähigkeit im Umgang mit zwar vorgegebenen, deshalb aber nicht gleich „blödsinnigen“ Gegenständen zu schärfen, längst erodiert sind; dass die größte Gefahr für Schüler heute nicht von rohrstockbewehrten Lehrern ausgeht, die „Setzen, Sechs“ brüllen, sondern von messerbewaffneten Mitschülern, die „Jude“ oder „Schwule Sau“ skandieren; dass die wahre Hausmacht auf vielen Schulgeländen gar nicht mehr von der Institution, sondern von pubertären Banden ausgeübt wird – all das kommt „Linken“, die seit Jahren keine Schule von innen gesehen haben, sich aber gerade deshalb als unverkrampfte Sozialhelfer der Jugend empfehlen, nicht in den Sinn.
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/

  29. Das Özdemir die türkische Regierung berät glaube ich auf der Stelle. Wahrscheinlich steht er auf der Gehaltsliste der türkischen Stasi…

  30. Dieser Özdemir ist ein Brechmittel. Ich erinnere mich noch an eine Diskusion, wo dieser sinngemäß sagte: Ein Volk das zwei Weltkriege angefangen hat hätte es nicht verdient, statt dem Morgenthau,- den Marschall-Plan zu bekommen. Ich frage mich, was will der bei uns Nazischweinen???

  31. Die erste türkische Schneiderin kam 1922 nach Berlin. Eine patente junge Türkin, die dank modebewusster Russinnen eine erfolgreiche Modemacherin wurde. Rebia Tevfik Basikcu richtet sich in der Budapester Straße einen Salon ein, der sich nebenbei der „kemalistischen Frau der neuen Türkei“ widmet.

    1922 … das hat man richtig erkannt. Da war die Türkei auch auf einem sehr guten Weg.
    Das Straßenbild sah aus wie in einer Großstadt der USA der 20er Jahre.
    Da war Kemal Atatürk am Ruder und rückwärtsgerichtete Musel-Brut verkroch sich entweder in ihren Schlangenlöchern oder baumelte an der nächsten Laterne

  32. @ 35 Eurabier

    Das ist wohl wahr, Kommentator.

    Die aufgezählten Schandtaten und die Konsequenzen betreffen also die Klein-Asiaten.

    Wären statt den Klein-Asiaten gleich soviel Chinesen oder Japaner im Lande, so hätte ich keinerlei Sorgen.

    Keinerlei.

  33. #42 BUNDESPOPEL (18. Apr 2009 21:26)

    Auch hier lässt die WAZ Spekulationsspielraum:

    Sind die TäterInnen angehörige der 10.000 Personen großen japanischen Gemeinschaft in der NRW-Hauptstadt oder kleinasiatische TurkmohammedanerInnen des Herrn Özdemir-Hunziger?

    Immerhin hat die NRW-Polizei schon resigniert!

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/duesseldorf/2009/4/17/news-117367811/detail.html

    Nachts nie allein in den Park

    Düsseldorf, 17.04.2009, Michael Mücke

    , 1 Kommentar
    , Trackback-URL

    Der Hofgarten mitten in der Nacht – Radfahrer radeln von der Altstadt durch die Grünanlage. Auch manche Spaziergänger nutzen die beleuchteten Wege für den Heimweg.

    Eigentlich gilt Düsseldorfs größter City-Park als sicher. Doch die Vergewaltigung einer jungen Frau unweit des Schauspielhauses vor wenigen Tagen hat den Hofgarten in die Negativ-Schlagzeilen gebracht.

    Die Notruf-Geräte in den Fußgänger-Passagen sind längst abgeschaltet. Im Handy-Zeitalter wurden sie eh kaum noch genutzt. Nur auf der nördlichen Park-Seite ist ein Polizei-Notruf noch in Betrieb. „Ein Angstraum ist der Hofgarten nicht”, betont Polizeisprecher Wolfgang Rodax. Er wird tagsüber von tausenden Spaziergängern genutzt, die sich über das Grün mitten in der Stadt freuen und ein bisschen Ruhe finden.

    Doch nicht immer bleibt es ruhig. Seit Beginn des Jahres gab es schon mehrere Überfälle:

    2. April: Im Dunkeln wird eine Radfahrerin in Höhe des Goethe-Museums von einem Handtaschen-Räuber überfallen.

    15. März: Drei Männer greifen einen 27-jährigen Mann auf der Inselstraße direkt neben dem Park an, treten und schlagen auf ihn ein, rauben Handy und Geldbörse und flüchten in den Hofgarten.

    22. Februar: Während des Kö-Treibens wird ein 16-jähriger Jugendlicher im Hofgarten von drei jungen Männern attackiert. Sie nehmen ihm das Handy weg.

    12. Januar: Zwei Unbekannte schlagen am helllichten Tag nahe „Gröner Jong” auf einen 67-jährigen Spaziergänger ein und entreißen ihm Mobiltelefon und Geldbörse. Das Opfer wird leicht verletzt.

    Diese Häufung sei der Polizei-Inspektion-Mitte auch aufgefallen, erklärt Rodax. „Wir bewerten und analysierne das gerade.” Eine Konsequenz gibt es schon: Die Polizei ist (wenn auch sporadisch) öfters auf Streife im City-Park. Tag und Nacht.

    Wer möglichst auf Nummer sicher gehen will, sollte folgende Ratschläge der Polizei berücksichtigen: Nachts (vor allem zwischen Mitternacht und fünf Uhr früh) nicht allein, sondern nur in Begleitung durch den Hofgarten oder eine andere Düsseldorfer Grünanlage gehen und nur beleuchtete Wege benutzen! Angetrunkene sollten den Park im Dunkeln meiden. „Sie werden von Tätern schnell als leichtes Opfer erkannt”, warnt Rodax.

    18. April 2009, Tag 1 nach dem Bildersturm von Karl-Marx-Stadt

  34. Ich habe vorhin ein Bier getrunken, ein Holsten Pilsener.

    Da stand frech drauf: ‚Gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot.‘

    Total Autobahn!

  35. @ 45 Mistkerl

    „Gebraut auf der Autobahn.“
    Das sollte draufstehen, Kommentator.

    Dann würde ich ne´ Flasch´ mehr schlabbern…
    „Ey, Alde, bring ma´noch ne´Flasch.“

  36. Also eines ist klar Mitteleuropa braucht Türken, denn ohne Türken keine Döner.

    Und es wäre echt schlimm wenn es sowas bei uns nicht geben würde.

    Und was Bio angeht Umweltschutz ist im 21.JH schon extrem wichtig.

  37. Ein Grüner, der von Deutschen (vermutlich Bio) gewählt wurde und diese jetzt als Bio-Deutsche diskreditiert, wie charakterlos geht es eigentlich noch?

    Autobahn, Autobahn, Autobahn……………

    hoffentlich erwischt ihne eine Bio-Sprit-Karre.

  38. Ach, Cem, bleib bei Deinen Leisten: Hier ein zinsgünstiger Kredit, da ein paar Bonusmeilen, dort auf Kosten der Bertelsmann-Stiftung zwei Jahre untertauchen, bis Gras über die Sache gewachsen ist – das ist Deine kleine Welt, in der Du der König unter den Absahnern bist. Alles andere ist ein wenig zu groß, zu hoch für Dich, lass lieber die Finger davon, das geht nicht gut!

  39. Drecksack…mehr kann ich dazu nicht sagen !

    meine mutter hat nach dem krieg für 5 mark am tag auf dem feld gearbeitet und der drecksack erntet heute die früchte die ihm gar nicht zustehen,genau wie milionen anderer dieser parasiten.
    das ist eine verhönung aller die deutschland augebaut haben.

    möge er in der hölle schmoren !

    ich sehne den tag der abrechnung herbei

  40. @ #47 4193

    Und was Bio angeht Umweltschutz ist im 21.JH schon extrem wichtig.

    LETZTE WARNUNG 4193:

    Dann gibt’s irgendwann Bio-Döner mit Grünkern-Mehl statt Fleisch! Überleg’s dir gut.

  41. Merkwürdige Argumentation von Özdemir. Wenn Deutschland soziale Unterschichten importiert, wie die Grünen das gerne hätten, dann wird das nicht nur sozial-unsozial teuer sondern birgt gleichzeitig sozialen Sprengstoff.

    Wie er sich die Zukunft vorstellt? „In zwanzig Jahren“, sagte Özdemir, „haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“

    Träum weiter!

  42. @ #50 Wotan

    das ist eine verhöhnung aller die deutschland aufgebaut haben.

    möge er in der hölle schmoren!

    Ganz ruhig, auch für seinen Strick ist am Nürnberger Baukran schon ein eigenes Loch gebohrt! Und noch viel schlimmer – ich weiß, wo sein Konto wohnt! 😉

  43. @ #2 Crisp

    In zwanzig Jahren“, sagte Özdemir, „haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“

    Träum weiter!

    Wieso träumen – Özi sagt hier doch selber, dass er in zwanzig Jahren den Kiosk in der deutschen Kolonie am türkischen Mittelmeerstrand betreiben will. Recht so, Cemm, kriegst auch manchmal ein Trinkgeld von den deutschen Bio-Rentnern – aber nur, wenn du immer schön Diener machst und das Maul hältst, wenn du nicht gefragt bist!

  44. Es wird immer auf dem sozialen Verhältnissen herumgeritten, nein es wird damit abgelenkt von den eigentlichen Problem (Ideologie des Islams). Wenn man arm ist, wird man doch nicht zwangsläufig kriminell oder verübt Ehrenmorde, das ist Stuss. Man versucht dann doch seine Lage zu bessern oder mit den Mitteln auszukommen. Und Deutschland schenkt den Ausländern viel zu viel Sozialgelder. In anderen Ländern, wie Kanada muss man eine Arbeit nachweisen. Was in Europa abläuft ist nicht normal. Wenn wir uns Fachleute aus dem (nicht muslimischen Ausland ) holen würden, könnte ich es noch nachvollziehen. Es muss doch auch ein Nutzen für die Gesellschaft erbracht werden. Wenn wir hier nur alle Dahergelaufenen durchfüttern, schaufeln wir unser eigenes Grab.

  45. Nun die Worte von Herrn Özdemir klingen rassistisch und volksverhetzend.

    Probleme mit Deutschen an der Mittelmeerküste? Tja verstehe die Rentner auch nicht die da unten leben.

    Ich finde wir müssen die „Ergüsse“ des Herrn Özdemir für die Bundestagswahl aufbereiten und gezielt verbreiten. Er gibt so viel von sich über die wahren Absichten des Islam das das alles untergeht.

    Wer macht mit an einer bundesweiten Gruppe die Flugblätter erstellt und verteilt?

    promainkinzig@yahoo.de

    „Es lebe das heilige Deutschland“ (Graf Stauffenberg vor faschistischem Erschießungskommando 1944)

  46. #57 HendriK. (18. Apr 2009 22:06)

    Es muss doch auch ein Nutzen für die Gesellschaft erbracht werden.

    Wieso? Es reicht doch, wenn ein Nutzen für die herrschende Kaste erbracht wird.

  47. @ #30 Julian_Apostata

    Cem ist ein schwäbisches Arschloch

    Mit einem Satz alles Nötige gesagt! Nur eine kleine Korrektur: Er ist ein türkisches Arschloch – Verzeihung Redaktion! Als Schwabe kann ich das nicht stehen lassen.

  48. Das wird was

    Deutsch-Türken würden SPD wählen

    55,5 Prozent der Deutsch-Türken wollen ihr Kreuzchen bei der SPD machen
    Mehr als jeder zweite Deutsch-Türke, würde, wenn jetzt Bundestagswahl wäre, die SPD wählen. Auch die Grünen

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,,4123133,00.html

  49. Cem Özdemir ist doch nur ein Trümmertürker der zweiten Generation. Wenn er ein Trümmertürker der ersten Genegatione sein will dann muss er in die Türkei gehen. Da kann er dann ein richtiger Aufbauhelfer werden.

    In Deutschland brauen wir diesen Schwachmat nicht mehr.

  50. Wenn man arm ist, wird man doch nicht zwangsläufig kriminell oder verübt Ehrenmorde, das ist Stuss. Man versucht dann doch seine Lage zu bessern oder mit den Mitteln auszukommen.

    Den Run auf Sprachschulen möchte ich immer noch sehen.
    Von dir auf andere zu schließen ist schon mal ein grundlegender Fehler.
    5 Handys kann man locker mit 5 Kumpels an einem Tag abgeziehen, Wert ca. 1000 Euro.

    Nenn mir einen Job, mit einem steuerfreien Verdienst von 200 Euro, täglich.

    Und Ehrenmorde in Zusammenhang mit Armut zu bringen ist auch nicht der Hit.

    Wann und von wem lernt man Grundarbeitsfertigkeiten?

    Pünktlichkeit
    Sorgfalt
    Ausdauer
    Kritikfähigkeit
    Lernwilligkeit
    Team-Fähigkeit
    Solidarität
    usw.

  51. #11 Hardliner

    Da ist die Nachricht die wir alle Prophezeit haben! Damit hat Deutschland fertig. Die Einwanderer(eigentlioch nur die Moslems) entscheiden die Wahl. Wenn es soweit kommt(und das wird es) dann ist entgültig Schicht im Schacht! Seijonara!

  52. In 20 Jahren ist der`Biodeutsche‘ entsorgbar, dachte sich der moslemgrüne Türke und ignorierte weiter das heimische Volk…

  53. Die Mitglieder der Polit-Klasse glauben den Scheiß, den sie verzapfen, doch selbst nicht. Denen geht es doch nur um ihren Posten. Und der ist ohne konsequentes Schönsprech halt ziemlich gefährdet.

  54. # Nachtrag

    Probleme mit den Schulen..hm. Beispiel Haupt und Realschule laut stolzem Direktor von dorten: über 90 % Migrantenanteil überwiegend Türken (so eine verdreckte Schule hab ich noch nie vorher gesehen)überall Werbung an den Wänden für türkischuntericht, nach unserem Umzug nach Gelnhausen Kreisrealschule: Migrantenanteil < 10 % laut Direktorin bei 3 %

    Darüber muss man nachdenken, wenn man über Probleme an Schulen oder mit der Bildung redet.
    Danach fühlt man sich besser:
    http://www.youtube.com/watch?v=x4oMO9BwJwQ

    http://www.youtube.com/watch?v=7vV-eKlA_m4&feature=related

  55. @ #13 Lamm

    Wann und von wem lernt man Grundarbeitsfertigkeiten?

    Pünktlichkeit
    Sorgfalt
    Ausdauer
    Kritikfähigkeit
    Lernwilligkeit
    Team-Fähigkeit
    Solidarität
    usw.

    Von Cem?

    Verzeihung, war ein Witz. Ich meinte natürlich Claudia Roth. Mist – Volker Beck wollte ich sagen! Was ist denn heute los!!! – Hans-Christian Ströbele ist die richtige Antwort! Ich geb’s auf. Gute Nacht!

  56. #60 Fensterzu
    ich hoffe Sie verzeihen mir das. Der Cem bezeichnet sich ja selber wo er steht und wo er geht als „Schwabe“ und fügt immer altklug (wie ein echter Bio-Deutscher) hinzu das er in bayern nur Gastrecht genießt.

    Sowas lustiges (an sich total hohles) kommt bei Gutmenschen immer gut an und sorgt in Talkshows für einen tollen Lacher.

    Ich könnte den Fernseher kaputtmachen, andere finden das heiter und freuen sich das man einen so tollen Schwaben in der Mitte der Gesellschaft hat.

    Cem ist ein Arsch

  57. Finde es auch eine Beleidigung, wenn dieser Kerl von uns als Bio-Deutschen spricht.

    Hier zwei Videos zum Bad Buchauer Mordfall, die wieder mal zeigen, wie in Baden-Württemberg Kulturbereicherungen vertuscht werden. Der 15-jährige Täter wird im ersten als Hauptschüler, der vom Schulbesuch ausgeschlossen war, beschrieben. Zu seiner Nationalität werden noch keine Angaben gemacht, da man sich zu diesem Zeitpunkt wohl noch nicht einig war, ob und wie man die Kulturbereicherung vertuschen sollte.

    Im späteren Video ist der Täter ein Hauptschüler. Der Schulausschluss wird nicht mehr erwähnt. Der Täter wird als Deutscher bezeichnet. Bezeichnend an dem Video ist, dass als einziger Bürger Bad Buchaus ein Dönermann aus der Nachbarschaft befragt wurde. Das spricht auf jeden Fall für Kulturbereicherungsvertuschung. Einen deutschen Nachbarn wollte man nicht befragen, denn er hätte dann vermutlich etwas nicht politisch Korrektes zu dem Täter gesagt. Bei dem Dönermann konnte man sich hingegen sicher sein, dass er das Spiel mitmacht. Kulturbereicherungsvertuschung ist ja auch ein wichtiger Bestandteil des Allah-Krieges der Mohammedaner.

    http://www.suedkurier.de/videos/swr/art530730,3727441?_FRAME=33

    http://szonb.cdev.eu/szonb_xml_client/contentum_export.php?video_id=16174

    Bild ist in solchen Fällen wohl die zuverlässigste Informationsquelle, dort wird nämlich die Kulturbereicherungsvertuschung der baden-württembergischen Polizei, wie sie vor allem im zweiten Video zum Ausdruck kommt, nicht mitgemacht, und der 15-jährige ist Sohn einer albanischen Familie.

    Jetzt hat man ja festgestellt, dass der 15-jährige vor seinem Einbruch im Garten des elterlichen Hauses eine Grube aushob, die nach der Ansicht der Ermittler gedacht war, um eine Leiche verschwinden zu lassen. Dass der Junge das ohne Wissen seiner albanischen Familie machte, scheint mir unwahrscheinlich. Für mich deutet das auf einen Mordkomplott der albanischen Familie gegen die junge Mutter und Christin. Der Allah-Krieg, der in Ulm und Neu-Ulm so lange propagiert werden konnte, ohne dass bayrische oder baden-württembergische Behörden eingeschritten wären, scheint in der Provinz angekommen zu sein. Wann werden die bayrischen und baden-württembergischen Politiker endlich zur Verantwortung gezogen, die das ihrem Volk angetan haben?

  58. wenn ich mich so in meiner nachbarschaft umhöre was die so wählen wollen, bekomme ich angst….die allermeisten gehen nicht wählen !

    argument…eine partei ist genau so scheisse wie die andere, warum soll ich da noch wählen !

  59. Deutsche haben ja schon die gesetzlich auferlegte Bio-Tonne und anscheinend damit ihren neuen Wohnsitz.

    Bio-Deutsche rein in die Bio-Tonne!

    Ich bin insgesamt komplett verwirrt, was für Leute in Deutschland gewichtige Posten haben (dürfen).

    Eigentlich müsste es doch absolut klar sein, dass solche Leute nicht frei rumlaufen sollten, geschweige denn in Machtpositionen ausharren dürften.

    Lustigerweise werden diese Leute gewählt, naja, so ein bisschen gewählt…

  60. Leute mit Namen wie Ahmed, Mustafa, Ali, Fatih oder eben auch Cem sind eben keine Deutschen… und werden es auch nie sein. Da führt leider kein Weg dran vorbei.

    Bekannte von uns kommen aus China. Die Kinder von denen tragen jetzt schon griechische und deutsche Vornamen. Lediglich der 2. Vorname ist chinesisch.
    Was ich damit sagen möchte ist das es offensichtlich anderen Menschen sehr leicht fällt unsere Kultur zu akzeptieren, oder zumindest alles daran setzten das wenigestens die Kinder „deutsch“ werden.

    Bei den Mustafas und Alis geht es darum Deutschland zu verändern – und zwar für immer. Deswegen darf man so Verbrecher wie die Kochs, Merkels, Schäubles, Rüttgers, Böhmers, Özdemirs, Roths, etc nicht wählen.
    Wer das tut handelt gegenüber seinem Volk verantwortungslos.

  61. #71 talkingkraut
    nicht ganz richtig
    im TV hat man sehr wohl deutsche Nachbarn befragt, die alle einstimmig von der ach so tollen und gesitteten Familie berichteten – in der alle Kinder sehr gut erzogen waren 😉

    Aber ansonsten möchte ich Ihrer Ausführung/Analyse zustimmen. In meinen Augen geht es hier auch um Musels.

  62. Neben ihr saß Grünen-Chef Cem Özdemir und der Neuköllner Komiker Murat Topal. Alle drei argumentierten, dass viele Probleme in Migrantenmilieus nicht ethnische, sondern soziale Hintergründe hätten. Özdemir kritisierte auch das deutsche Schulsystem: Die Pädagogen würden nach wie vor für die deutsche Idealfamilie, die „Bio-Deutschen“, ausgebildet.

    Özdemir ist zu sehr Türke, als dass er die Türken kritisieren würde, weil diese weder willens noch in der Lage sind, von dem deutschen Schulsystem zu profitieren. Gehirn und Verstand kann die „Integrationsindustrie“
    nicht mit finanziellen Mitteln schaffen.

    Aus einem Türken wird niemals ein Westeuropäer. Özdemir ist Türke und wird es Zeit seines kurzen Lebens bleiben.

  63. #25 Julian_Apostata

    Wenn man sich manche Kommentare in Zeitungen durchliest, oder auch in bestimmten Foren, kann man echt was lernen.
    Diese passive und devote Haltung von uns versteht da keiner, von angeblichem Rassismus durch uns Deutsche ist nichts zu hören.

    Ich für meinen Teil habe allerdings meine Haltung grundlegend geändert.

    Asiatische Mitbürger, die Kinder in die Schule schicken, mir mein chinesisches Essen bringen, den italienischen Eisverkäufer, oder den afrikanischen Mitarbeiter im Freizeitpark begegne ich mittlerweile wirklich mit bewusstem und ehrlichen Respekt.

    Ich bin zwar sowieso ein höflicher Mensch, allerdings bemühe ich mich jetzt mehr.

    Leid tut es mir, dass vor lauter Integrationsgedöns, die Menschen, die sich und ihre Kinder problemlos integriert haben in Deutschland anscheindend nicht existieren.

  64. Özdemir kritisierte auch das deutsche Schulsystem: Die Pädagogen würden nach wie vor für die deutsche Idealfamilie, die „Bio-Deutschen“, ausgebildet.

    Seltsam. Andere Nationalitäten (z.B. Vietnamesen) haben kein Problem mit dem deutschen Schulsystem. Muß wohl doch an den Türken liegen.

  65. #73 Norbert Gehrig

    In 20 Jahren kannst Du dann ein Video mit Ansichten von Heidelberg, Köln, München bei türktube.com reinstellen.

  66. Fensterzu (18. Apr 2009 22:03)

    Özi sagt hier doch selber, dass er in zwanzig Jahren den Kiosk in der deutschen Kolonie am türkischen Mittelmeerstrand betreiben will. Recht so, Cemm, kriegst auch manchmal ein Trinkgeld von den deutschen Bio-Rentnern

    Das ist doch der Punkt. Die Türken holen sich nicht die deutschen Unterschichten dauerhaft ins Land. Die sind halt nicht ganz so blöde wie die Grünen.

  67. Das ist doch der Punkt. Die Türken holen sich nicht die deutschen Unterschichten dauerhaft ins Land. Die sind halt nicht ganz so blöde wie die Grünen.

    Welche Länder, außer europäische machen das überhaupt?

  68. Der Begriff: „Bio-Deutscher“ ist rassistisch, diskriminierend und ausländerfeindlich! Und ist damit verfassungswidrig und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und daher strafbar !!

    Sofort verklagen das Pack!! Juristen bitte einschreiten!!

  69. @ #34 Denker (18. Apr 2009 23:16)

    prophylaktischer Nachtrag: Ich weiß ganz genau, was ich da geschrieben habe – da ist KEIN Fehler drin !!!

  70. 28 Rapfen

    “Wie er sich die Zukunft vorstellt? „In zwanzig Jahren“, sagte Özdemir, „haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“


    Hier irrt Özdemir. Mit der deutschen Minderheit an der türkischen Mittelmeerküste meint er vermutlich die deutschen Rentner und Aussteiger, die sich inzwischen dort angesiedelt haben.
    In 20 Jahren werden davon nicht mehr viele übrig sein, weil die zunehmende Re-Islamisierung der Türkei den Deutschen und anderen Westeuropäern immer mehr die Lebensqualität und Freiheiten beeinträchtigen wird.
    Sprücheklopfer Özdemir kann dann die türkische Regierung allenfalls dabei beraten, wie sie mit den fehlenden Devisen der zurückgekehrten Deutschen und anderen „Ungläubigen“ umgeht.

  71. Es ist tatsächlich etwas bestürzend, wenn Vietnamesen, Koreaner, Chinesen usw. die Kultur ihres Gastlandes zu schätzen wissen und auch vice versa, während stolze Muslime nur Hohn, Spott und Gewalt, bis zum Exzess, übrighaben.

    Deutsche benehmen sich in Touristenhochburgen in Thailand, Malle, Bali Lloret de Mar usw. nicht besonders gesittet, aber sie sind nur dort, weil sie gewollt sind, sie bringen Geld.

    Deutsche (Westler) benehmen sich, wenn sie in anderen Ländern arbeiten, höchst professionell.

    Der Unterschied zwischen Touristen und ausländischen Fachkräften, die nicht nur zum Spaß da sind, ist ja wohl logisch.

    Ich habe aber noch nie eine arabische Fachkraft gesehen, die in z.B. Deutschland das Prinzip zwischen Gleichstrom und Wechselstrom verstanden hat.

    Oder Ludwigshafen: Strom klauen, aber gar nicht schnallen was man tut, Hauptsache Kartoffel Schuld in die DocMartens schieben, wenn’s schiefgeht.

  72. #76 Julian_Apostata

    Hier noch mal der Link zu dem Bild-Artikel. Im Fernsehen habe ich den Fall nicht verfolgt. Allerdings dachte ich von vornherein, dass es sich um eine Kulturbereicherung handeln muss. Dass der Junge vor seinem Einbruch in die Wohnung seines späteren Opfers im Garten seiner seiner angeblich so gut integrierten albanische Familie eine Grube aushob, die nach Ansicht der Ermittler dazu dienen sollte, eine Leiche verschwinden zu lassen, deutet auf ein Mordkomplott der albanischen Familie gegen die junge Christin hin. Denn ohne Wissen seiner Eltern hebt kein Jugendlicher im elterlichen Garten eine Grube aus. Mich würde auch mal interessieren, was zum Schulausschluss des Albaners geführt hat.

    http://www.bild.de/BILD/regional/stuttgart/aktuell/2009/04/17/schueler-brach-maskiert/in-wohnung-ein.html

    Hier ein Artikel, der das mit der Grube berichtet. Eigentlich müssten Polizei und Staatsanwaltschaft nun gegen die ganze Albaner-Familie wegen gemeinschaftlich verübter Kulturbereicherung ermitteln.

    http://www.suedkurier.de/news/baden-wuerttemberg/badenwuerttemberg/;art330342,3730189

  73. Die sollten mal lieber dieses Buch hier lesen: http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,579634,00.html

    Wieso soll man sich diesen Schwachsinn antun?
    Der kurze SPON Bericht treibt den Blutdruck schon in bedenkliche Höhen und die Gedanken in eine Richtung, über die ich besser schweige.

    es gibt sinnvolleres zu tun, als seine Freizeit mit diesem Dreck zu verdüstern – vielleicht den Döblin lesen?

  74. #34 BUNDESPOPEL ,sagt
    „Deutschland wünscht, daß diese Asiaten bald wieder gehen. Eine zukünftige national-konservative Regierung wird dies vom ersten Tag an auf die Agenda nehmen.“

    …he he, starke Formel, gefällt.
    =====================================================

  75. Auf dem Foto ist Ö. übrigens endlich mal richtig gut getroffen:
    Der Mann ist wie man sieht Asiate und auf gar keinen Fall ein Schwabe, auch kein anatolischer Schwabe, weil es von denen nur so viele gibt wie es Wolpertinger gibt.

    Er wird Bio-Anatole bleiben, auch wenn er 120 Jahre alt wird.

  76. #79 Lamm
    genau mein Reden.
    ist habe es hier schon des öfteren gesagt: die Integration ist nicht gescheitert.
    Süd-Ost Asiaten, Südamerikaner aber auch viele Afrikaner sind hier in Deutschland ab der 2. Generation völlig integriert (i.d.R.!).

    Bei den Moslems (egal wo die herkommen) ist das was anderes. Hier findet eine bewusste Abspaltung statt. Die wollen sich auch gar nicht integrieren. Denn dann würde man auch Gefahr laufen das sich viele irgendwann mal zum Christentum bekennen, oder gar jegliche Religion ablehnen – dann aber zumindest immer noch das Christentum voll akzeptieren. So wie es ja quasi bei den Chinesen, Thailändern, Koreanern oder Japanern der Fall ist.

    Also bleibt denen nur eins übrig: dagegenhalten was das Zeug hält.
    Und ganz wichtig: Trutzburgen in Feindesland errichten. Burgen und Festungen wie die geplante Moschee in Köln.
    Somit sichert man die eigene Kultur nachhaltig und kann diese sogar jederzeit beliebig erweitern.
    Man kann nämlich jederzeit den wildesten Bauern aus Anatolien eine gleichwertige Heimat in Deutschland bieten. Man muss sich aus als Landei gar nicht umstellen. Es gibt es türkischen Friseur, den Lebensmittelmarkt, Handy-Laden, Dönerbude, den Drogen-Dealer, 10 Autohäuser (davon fungieren 4 als Geldwäscheanlage), tükische Rechtsanwälte, 23 Imame, eine füsorliche DITIB (damit man die Heimat immer in der Nähe hat), türkische Banken (wie in Frankfurt/Main), Anlageberater, türkische Vermieter, und oft auch einen türkische Chef etc.

    Jetzt sagt mir doch mal einer wie sich jemand (selbst mit guten Absichten) in einer solchen Umgebung integrieren soll??

  77. Diese ganze Jammerei und vor allem Herummeckerei an dem, was für die Deutschen von Deutschen eingerichtet wurde, ist doch einfach unanständig.

    Was heiBt hier „Bio-Deutscher“ ? Ist das eine Umformulierung von „Kartoffel-Deutscher“ ?
    Womit er natürlich ganz einfach nur Deutsch meint. Eine absolute Beleidigung.

  78. Der Mann ist wie man sieht Asiate >

    Von mir aus kann er aussehen wie er will, nur ich lass‘ mir als „Biodeutschen“ (der Cem ist offensichtlich ein rassistiches Arschloch!) doch nicht von einem Bonusmeilenflieger erzählen, wie die deutsche Idealfamilie auszusehen hat. Irgendwann ist es auch mal gut, alles hat seine Grenzen.

  79. Tja , wenn man eine anständige Presse hätte, müsste der Mann sich morgen früh für seinen deutschfeindlichen Spruch entschuldigen.

  80. Angsträume

    In Baden-Württemberg hört man jetzt ja ständig, dass die Kriminalität im letzten Jahr zurückgegangen sei. Wie stark die Kriminalität durch Kulturbereicherungen geprägt ist, sagt natürlich niemand. Ein Polizist, der ungeschminkt über die multikriminellen Balkanmusels, Türken und Araber sprechen würde, würde sich wahrscheinlich schnell strafversetzt zum Streifendienst in Mannheim-Jungbusch finden.

    Vor diesem Hintergrund ist der Bericht der Überlinger Polizei wirklich lobenswert. Auch wenn die Kulturbereicherer nicht explizit genannt werden, kann man sich denken, dass sie im folgenden gemeint sind:

    Wie der Überlinger Polizeichef Andreas Breuning sagt, sei der Anteil der Jungtäter sowohl bei der Straßen- als auch bei der Gewaltkriminalität mit über 60% überproportional hoch. Zwar habe sich die Situation am Landeplatz im vergangenen Jahr etwas beruhigt, dafür sei jetzt der Bereich Bahnhof/Zimmerwiese zum Brennpunkt geworden. Breuning weist auch darauf hin, dass es sich bei den Straftaten nur um erfasste Delikte handele. ‘Angstmachen, Pöbeln und Rumschreien ist in der Kriminalstatistik nicht erfasst, nimmt aber fast einen größeren Anteil ein als die Straftaten. Wolfsturm bestätigt: ‘Das schaffen solcher Angsträume ist von der Wirkung her fast schlimmer als ein Delikt wie zum Beispiel Sachbeschädigung.’

    http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/ueberlingen/art372495,3729668

    Ist vielleicht von der Logik her nicht ganz korrekt, was die beiden Polizisten hier vermelden, aber sie müssen sich halt ziemlich verbiegen, damit sie nicht gegen die vom CDU-Innenminister befohlene politische Korrektheit verstoßen, bei der es vor allem darum geht, Kulturbereicherung zu vertuschen, aber die Heimsuchung Überlingens durch Musels hört man schon heraus, vor allem bei den Angsträumen. Das sind doch nichts anderes als die No-Go-Areas, die man als Deutscher oder zivilisierter Ausländer nach Möglichkeit meidet.

  81. #49 Plebiszit

    Nein, habe ich nicht.

    Ich gucke keine Hollywood Blockbuster, auch wenn sie Flops sind.

    Was soll der Link jetzt aussagen?

  82. #94 NoDhimmi (18. Apr 2009 23:45)

    „Der Mann ist wie man sieht Asiate “
    ———————————–
    Einigen wir uns lieber auf Anatole,
    sonst beleidigt das meine liebenswerten chinesischen und vietnamesischen Freunde.

    Und dann machen wir den gleichen sprachlichen Unsinn wie die englischen Dhimmis.

  83. Özdemir kritisierte auch das deutsche Schulsystem: Die Pädagogen würden nach wie vor für die deutsche Idealfamilie, die „Bio-Deutschen“, ausgebildet.

    Ähm, was haben Pädagogen mit dem Schulsystem zu tun? Hier werden von Özdemir Äpfel mit Birnen verglichen. Sind es die Pädagogen, die die Schulgesezte initiiert haben? Sind es die Pädagogen, die dafür gesorgt haben, daß Bildung Ländersache ist? Sind es die Pädagogen, die die unterschiedlichen Schularten durchgesetzt haben? Nein, Herr Özdemir, die Pädagogen haben mit dem Schulsystem nichts zu tun, außer, daß sie diesem unterstehen und ihre Arbeit leisten. Was die Arbeit von Pädagogen ist? Bildung zu vermitteln. Und welche Bildung soll es sein, wenn nicht die der „Bio-Deutschen“? Wollen Sie uns allen Ernstes vorschlagen, wir sollten hier in Deutschland Bildungsinhalte aus allen Ländern der Welt – in erster Linie türkische – vermitteln? Ist das Ihre Vorstellung?

    Als Lehrer würde ich Ihnen jetzt sagen:

    Thema verfehlt! Sechs – setzen!

  84. #4 Salahadin

    Der Bio-Deutsche ist das Pendant zum Pass-Deutschen.

    Der eine ist geboren, der andere ist gemacht

    Irgendwann werden diese ganzen Lügen auffliegen. Özdemir = Taquia.

  85. Zitat: “Nachdem die Grünen also in jahrelanger Erziehungsarbeit den “Bio-Deutschen” (was immer das auch sei) erschaffen haben, mutiert er jetzt zum Störfaktor. Und die sozialen Problem-Einzelfälle™ “Zwangsheirat” und “Ehrenmord” sind offenbar auch in der deutschen Unterschicht an der Tagesordnung…”

    Anscheinend alles Nazis in der deutschen Unterschicht, deshalb brauchen wir unbedingt mehr Geld im Kampf gegen Rechts.

    Diese bedauerlichen Einzelfälle darf man doch nicht generalisieren, hier muß unsere Claudia Fatima Roth mal ein ernstes Wort sprechen.

  86. Zitat: “Nachdem die Grünen also in jahrelanger Erziehungsarbeit den “Bio-Deutschen” (was immer das auch sei) erschaffen haben, mutiert er jetzt zum Störfaktor. Und die sozialen Problem-Einzelfälle™ “Zwangsheirat” und “Ehrenmord” sind offenbar auch in der deutschen Unterschicht an der Tagesordnung…”

    Anscheinend alles Nazis in der deutschen Unterschicht, deshalb brauchen wir unbedingt mehr Geld im Kampf gegen Rechts.

    Diese bedauerlichen Einzelfälle darf man doch nicht generalisieren, hier muß unsere Claudia Fatima Roth mal ein ernstes Wort sprechen.

  87. #84 Denker sagt empört:

    „Der Begriff: “Bio-Deutscher” ist rassistisch, diskriminierend und ausländerfeindlich! “
    ———————-
    De jure kann es nicht sein weil du als Deutscher ja kein Ausländer bist.
    De facto gilt das Gesetz nur im Geltungsbereich des GG de.allein zum Schutz von Ausländern.

    Einen Umkehrschluss ist im Gesetz nicht vorgesehen. Wird aber von Kristine Köhler eingefordert.

    Biodeutscher ist gegenüber Scheißdeutscher nicht diskriminierend, wohl aber ehrverletzend weil er die Blut und Boden Abstammung der Nazis unterschwellig suggeriert (Nazikeule). Da könntest du ein wenig recht haben.

    Bio-Deutsche auch Autochthone, sind aber nun mal an Abstammung gebunden. Die gewollte Vermischung (Ausdünnung)ist ja gerade Zielsetzung der Linken, womit Stoiber sich zu seinem Zitat hinreißen ließ.

    Meine Familie hat nur halbherzig einen Stammbaum recherchiert (Kirchenbücher 1776)wobei Linien durchaus ins Euroausland gehen (Wales). Die Abstammung bleibt aber deutsch, selbst bei Trabanten einer deutsch-türkischen Mischehe.

    Befindet sich die Mischehen im Geltungsbereich der Türkei sollten die Kinder türkischer Abstammung sein.
    ==================================================

  88. manchmal denke ich … „was soll all das gelaber um diese muslimischen provokationen und forderungen bzgl. der islamisierung?“

    NUR EINS kann uns retten:

    der baldigst mögliche rechtlichte und politische einfluss, die straffälligen und bewiesenermassen das sozialsytem- ausnutzenden sofort ausser landes zu schicken !!

    usw. usw. …. wir alle wissen was ich meine …!!!

    EINEN RIEGEL DAVOR!!!

    ..nur das zählt ..

  89. Özdemir ist 100% InterNAZI siehe:
    ——————————
    Die anderen essen Weißwürste, Özdemir ist Vegetarier. Und sagt erstmal nichts.

    Özdemir hört zu. Ziemlich lange. Ziemlich genau.

    Seine Antworten sind leise, aber präzise, die Kollegen müssen näher an ihn heranrücken. „Cem, sag‘ mal, wie siehst denn du das mit der Linkspartei?“, fragt einer. „Ich sehe das nicht für 2009 im Bund“, sagt Özdemir. Der Lafontaine-Trupp stehe „in einer unglückseligen Tradition der Linken, die das Nationale hochhält – damit haben wir nichts zu tun, wir haben die intertionalistische Wurzel“. Der Frager nickt. Und greift zum Stift. Wieder eine Argumentationshilfe für den Straßenwahlkampf abgegriffen.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,578959,00.html
    ————————————————-
    petit Napoleon Lafo und national ? der Wochenbrüller

  90. Unser Schulsystem ist natürlich auf uns Deutsche zugeschnitten,aber alle Migranten, mit Ausnahme der Bio-Inzucht-Türken,kommen damit gut zurecht.Es ist nicht unsere Schuld, das diese jämmerlichen Looser sich in keinem zivilisierten Land postitiv bemerkbar machen.
    Mein Tip.Türkische Schulen für Türken. Dann sind auch unsere Kinder von dieser Plage befreit.

  91. #12 cedricom
    Mein Tip.Türkische Schulen für Türken. Dann sind auch unsere Kinder von dieser Plage befreit.
    ———————————————-
    Damit sprichst du Özdemir und Erdogan das Wort.

    Damit ist die „Plage“ zwar aus dem Schulgebäude aber vor der Schule warten schon die Islam-Rotten zum abklatschen, wobei durchaus die Mehrzahl Türken sein mögen.

    Generell Türken eine Assimilierung abzusprechen akzeptiere ich nicht. Laizisten und christliche Türken wären bei einem starken nationalen Staatsangebot dazu bereit. Dieses bietet zur Zeit nur ihr Herkunftsland.
    Diese Wenigen sollten wir nicht vergraulen, da sie meist auch ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten.
    Auch hier bei PI gibt es sie,-die Wenigen,- sie haben meine volle Sympathie.
    =================================================
    Nicht der Türke, sondern der Islam ist die Causa.

  92. Was sind wir jetzt eigentlich?

    Sind wir etwa sogar genmanipuliert?

    Wenn es so ist, dann brauchen wir Flugzeuge, die uns DDT oder DDR Aerosole über uns spritzen/zerstäuben.

    Kann echt nicht sein, dass die Deutsche Pest aufersteht.

    Bomben entsorgen?
    Obama hat eine Idee:
    Warum nicht nur die Guantanamo Häftlinge exportieren, auch die Bomben kommen mit, sollen die Krauts doch ihre Schuld abarbeiten, so wie sie auch die Neger versklavt haben.

  93. Türken in Berlin – Deutsche in der Türkei…
    http://www.idea.de/index.php?id=355&tx_ttnews%5Btt_news%5D=74307&tx_ttnews%5BbackPid%5D=18&cHash=70783e545c

    Verfolgte Christen
    16.04.09

    Christenmorde von Malatya: Sicherheitskräfte verwickelt?

    M a l a t y a (idea) – Zwei Jahre nach der Ermordung von drei evangelikalen Christen im osttürkischen Malatya sind im Gerichtsprozess neue Vermutungen über eine Verwicklung örtlicher Sicherheitsbehörden aufgetaucht.
    Bei der 16. Sitzung des Strafgerichtshofs in Malatya am 13. April haben die Nebenkläger zahlreiche Zeugen vorladen lassen. Darunter ist der damalige Gendameriekommandeur der Provinz Malatya, Mehmet Ulger, der am 12. März wegen des Verdachts der Verwicklung in eine politische Verschwörung festgenommen wurde. Ebenfalls aussagen soll der islamische Religionswissenschaftler Ruhi Abat, der an der örtlichen Ismet-Inönü-Universität lehrt. Beide sollen in Verbindung zu den Drahtziehern der Morde stehen, berichtet der Informationsdienst Compass Direct. Im Januar war ein anonymer Brief an christliche Gemeinden bekannt geworden, in dem behauptet wird, dass Ulger die Morde angezettelt habe. Er habe Abat aufgefordert, Argumente gegen angebliche missionarische Aktivitäten zusammenzustellen.

    Jährlicher Gebetstag am 18. April
    Am 18. April 2007 hatten mutmaßlich muslimische Extremisten im Zirve-Verlag von Malatya drei Christen umgebracht. Sie fesselten und folterten den Deutschen Tilmann Geske sowie die Türken Necati Aydin und Ugur Yuksel, bevor sie ihnen die Kehlen durchschnitten. Der Verlag, der Bibeln in türkischer Sprache druckte, war bedroht worden und hatte um Polizeischutz gebeten. Yuksel war ledig, Aydin verheiratet und Vater von zwei Kindern. Geske hinterließ seine Frau Susanne und drei Kinder, die weiterhin in der Türkei leben. Angeklagt sind fünf junge Türken – Hamid Ceker, Emre Gunaydin, Salih Gurler, Cuma Özdemir und Abuzer Yildirim. Nebenkläger vermuten, dass hinter den Verbrechen ultra-nationale islamistische Kreise stecken, die in der Bekehrung von Türken zum christlichen Glauben eine Gefahr sehen. Protestantische Gemeinden in der Türkei haben zu einem jährlichen Weltgebetstag für ihr Land am 18. April, dem Jahrestag der Morde, aufgerufen. Über 95 Prozent der 72 Millionen Einwohner der Türkei sind Muslime. Von den rund 120.000 Christen gehören etwa 4.000 zu evangelikalen Gemeinden.

  94. #50 Lamm (18. Apr 2009 21:54)

    Ein Grüner, der von Deutschen (vermutlich Bio) gewählt wurde und diese jetzt als Bio-Deutsche diskreditiert, wie charakterlos geht es eigentlich noch?

    Autobahn, Autobahn, Autobahn……………

    hoffentlich erwischt ihne eine Bio-Sprit-Karre.

    Also ich habe keine Probleme damit, „Bio“-Deutscher zu sein. Ganz im Gegenteil, so können wir besser scheiden zwischen „Bio“- und Paßdeutschen. Dann werden uns künftig hoffentlich Stilblüten wie Deutschtürke usw. erspart.

    Deutsche Autobahn, so viel Zeit muß sein.

    Und auch die Bio-Sprit-Karre ist garantiert „Bio“-Deutsch – oder hast Du schon mal gehört, daß Türken technische Hochleistungen vollbringen? Nein, die sind auch „Bio“-Deutsch.

    Also, Paßdeutsche sind künftig – so auch Özdemirschlecht – Bio-Türken.

  95. Türken-IQ

    „Heikel auch deshalb, weil es mittlerweile unstrittig ist, dass Intelligenz sehr stark auch von Erbanlagen bestimmt wird – und deshalb einschlägige Aussagen über ethnische Gruppen allzu schnell mit dem Vorwurf des Rassismus beantwortet werden.“

    http://www.welt.de/print-welt/article684345/Der_Intelligenzquotient_der_Tuerken.html

    Ein niedrigerer IQ bedeutet lediglich, dass aus vom Esel runtergeschüttelten anatolischen Analphabeten auch in der 17. Generation keine Nobelpreisträger werden.

    Andererseits sind es perfekte Voraussetzungen zum Grünen-Vorsitzenden und dumm daherreden.

    Deutsche Erfindungen:

    1440 – Buchdruck – Johannes Gutenberg
    1516 – Bier – Herzog Wilhelm IV. von Bayern
    1517 – Reformation – Martin Luther
    1650 – Vakuum – Otto von Guericke
    1843 – Papier-Rohstoff – Friedrich Gottlob Keller
    1854 – Glühbirne – Heinrich Göbel
    1859 – Telefon – Philipp Reis
    1864 – Periodensystem – Julius Lothar Meyer
    1866 – Dynamo – Werner von Siemens
    1873 – Jeans – Levi Strauss
    1876 – Bakteriologie – Robert Koch
    1881 – Straßenbahn – Werner von Siemens
    1883 – Sozialgesetze – Otto von Bismarck
    1885 – Motorrad – Gottlieb Daimler
    1886 – Auto – Karl Benz
    1887 – Plattenspieler – Emil Berliner
    1890 – Dieselmotor – Rudolf Diesel
    1894 – Gleitflugzeug – Otto Lilienthal
    1895 – Röntgentechnik – Wilhelm Conrad Röntgen
    1897 – Aspirin – Felix Hoffmann
    1902 – Zündkerze – Robert Bosch
    1903 – Thermosflasche – Reinhold Burger
    1905 – Relativitätstheorie – Albert Einstein
    1907 – Zahnpasta – Ottomar von Mayenburg
    1908 – Kaffee-Filter – Melitta Bentz
    1925 – Kleinbildkamera – Oskar Barnack
    1928 – Tonband – Fritz Pfleumer
    1929 – Teebeutel – Adolf Rambold
    1930 – Fernsehen – Manfred von Ardenne
    1934 – Magnetschwebebahn – Hermann Kemper
    1936 – Hubschrauber – Henrich Focke
    1936 – Düsentriebwerk – Hans von Ohain
    1938 – Kernspaltung – Otto Hahn
    1941 – Computer – Konrad Zuse

    1848 – Kommunismus – Karl Marx
    1949 – Asylrecht – Art. 16 a Grundgesetz
    1961 – Pille – Schering AG
    1980 – Grüne Partei – Stasi
    2000 – Kampf gegen Rechts – SED
    2000 – Platz 21 von 31 – Pisa-Studie
    2009 – Gratis Krankenschein für illegale Einwanderer

  96. Die Bezeichnung ‚Bio-Deutscher‘ ärgert mich.
    Vor dem 2.Weltkrieg gab es in Staaten wie Jugoslawien, Ungarn, Tschechoslowakei viele Deutsche, die hatten die jeweiligen Staatsbürgerschaften, und bezeichneten sich als Volksdeutsche, im Gegensatz zu den ‚Reichsdeutschen‘. Natürlich hatten sie nicht eine doppelte Staatsbürgerschaft. Viele haben sich assimiliert wie wahrscheinlich auch die Vorfahren von Vaclav Klaus. Aber wenn ein ungarischer Volksdeutscher, wie der Vater von Joschka Fischer einen Madyaren als Bio-Ungarn bezeichnet hätte, der hätte was auf die Schnauze bekommen.

  97. Das stimmt schon mit dem Schulsystem. Früher, so in den 60er oder 70ern gab es mal einen IQ-Test, der bestimmt hat auf welche weiterführende Schule ein Kind kommt. Warum gibt es sowas heute nicht mehr? Heutzutage hängt die Versetzung von den Launen der Pauker ab.
    Ich habe auch ein Problem mit den Deutschen, die bestimmen wollen wie jemand zu denken hat. Besonders wenn er noch nicht mal „reinrassiger“ Deutscher ist!:)

  98. @Ausgewanderter: Das die neue Rassenlehre. Der biologische Deutsche im Sinn eines autochthonen Deutschen. Also der hier geborene Deutsche ohne Gewalt-, Beleidigtsein- und Sozialschmarotzer-Gene.

  99. #118 Jarksman (19. Apr 2009 08:21)

    Das stimmt schon mit dem Schulsystem. Früher, so in den 60er oder 70ern gab es mal einen IQ-Test, der bestimmt hat auf welche weiterführende Schule ein Kind kommt. Warum gibt es sowas heute nicht mehr?

    Frei nach Dr. Weiss: Früher hat man noch Wert auf die Bevölkerungsqualität gelegt, heute machts die Masse. Früher hat man sich ja auch ausgesucht, wer ins Land durfte. Heute …

    #119 hackschnitzel (19. Apr 2009 08:23) @Ausgewanderter:

    Das die neue Rassenlehre. Der biologische Deutsche im Sinn eines autochthonen Deutschen. Also der hier geborene Deutsche ohne Gewalt-, Beleidigtsein- und Sozialschmarotzer-Gene.

    Absolut richtig, fiel mir auch gleich ein. Wer war das gleich noch mal … die den Begriff Rasse abschaffen wollten? Richtig, die Linken. Unf jetzt führen sie ihn durch die kalte Küche wieder ein.

    No Problem, Art. 3 GG kennt den Begriff Rasse auch noch.

    Bei mir bleibt Özdemirschlecht fortan der Bio-Türke.

  100. natürlich.

    für die linkslinken hat alles soziale gründe. auch das schöne wetter 😉

    mfg

  101. #118 Jarksman

    http://www.youtube.com/watch?v=fgbOLEWFnEQ&feature=related
    Ein Experiment wo ich mich wieder finde.
    Mir hat Disziplin nicht geschadet, dafür war ich zu erfolgreich. Antiautoritäre Erziehung (68er/Gender/Feminismus) erzeugt Looser und Weicheier, nur erfolgreich mit Schnauze(typisch Roth/Fischer Konsorten)
    —————————————————
    Ließ mal was über die Herkunft und Wanderung der Arier, du wirst überrascht sein das wir Gen und- Blutsverwandte bei Kurden und Afghanen haben.
    Natürlich gab es diese Sorte Mensch damals noch nicht.
    Evolutionsprozesse an Umgebung, Aussehen und Verhalten gibt es nicht nur in der Tier und-Pflanzenwelt. Genforschung ist wichtig um der Wissenschaft und Medizin willen.
    Nur sollte man nicht Gott spielen wollen, anders gesagt, Gewalteingriffe an der Natur vornehmen, sonst:

    Die Mitternacht zog näher schon;
    In stummer Ruh lag Babylon

    Nur oben in des Königs Schloss,
    Da flackert’s, da lärmt des Königs Tross.

    Dort oben in dem Königssaal
    Belsazar hielt sein Königsmahl.

    Die Knechte sassen in schimmernden Reihn
    Und leerten die Becher mit funkelndem Wein.

    Es klirrten die Becher, es jauchzten die Knecht;
    So klang es dem störrigen Könige recht.

    Des Königs Wangen leuchten Glut;
    Im Wein erwuchs ihm kecker Mut.

    Und blindlings reisst der Mut ihn fort;
    Und er lästert die Gottheit mit sündigem Wort.

    Und er brüstet sich frech und lästert wild;
    Die Knechtenschar ihm Beifall brüllt.

    Der König rief mit stolzem Blick;
    Der Diener eilt und kehrt zurück.

    Er trug viel gülden Gerät auf dem Haupt;
    Das war aus dem Tempel Jehovahs geraubt.

    Und der König ergriff mit frevler Hand
    Einen heiligen Becher, gefüllt bis am Rand.

    Und er leert ihn hastig bis auf den Grund
    Und ruft laut mit schäumendem Mund:

    „Jehovah! dir künd ich auf ewig Hohn –
    Ich bin der König von Babylon!“

    Doch kaum das grause Wort verklang,
    Dem König ward’s heimlich im Busen bang.

    Das gellende Lachen verstummte zumal;
    Es wurde leichenstill im Saal.

    Und sieh! und sieh! an weisser Wand
    Das kam’s hervor, wie Menschenhand;

    Und schrieb, und schrieb an weisser Wand
    Buchstaben von Feuer und schrieb und schwand.

    Der König stieren Blicks da sass,
    Mit schlotternden Knien und totenblass.

    Die Knechtschar sass kalt durchgraut,
    Und sass gar still, gab keinen Laut.

    Die Magier kamen, doch keiner verstand
    Zu deuten die Flammenschrift an der Wand.

    Belsazar ward aber in selbiger Nacht
    Von seinen Knechten umgebracht. (H.Heine)

  102. #23 Kyklop (18. Apr 2009 20:58) der gute cem özdemir ist sich anscheinend seiner sache mit der islamisierung deutschlands sehr sicher.
    das er evt. mal am baukran hängen wird kommt ihm wohl nicht in den sinn?
    ———————

    cem kurz vor seiner hinrichtung:

    „aber ich habe doch immer in eurem sinne gehandelt, immer gegen das deutsche volk!“

    richter: „brav. dafür wirst du nicht mit einem stumpfen schwert, sondern mit einem halbscharfen hingerichtet“. 😉

    mfg

  103. #28 Rapfen (18. Apr 2009 21:04) Der letzte Absatz im Zeitungsartikel lautet:
    “Wie er sich die Zukunft vorstellt? „In zwanzig Jahren“, sagte Özdemir, „haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“ Letzteres ist durchaus denkbar.”
    ——————–

    ich lese das ein bisschen anders: „und ich berate die türkische regierung, wie sie die probleme in deutschtürkistan mit der deutschen minderheit in den griff bekommt. aber züge gibt es ja genug“.

    im ernst: das hat mir einmal ein türke, gebildet und im perfekten deutsch gesagt: für euch stehen die züge schon bereit.

    mfg

  104. Ja, es gibt blonde und rothaarige Kurden. Das hat aber nichts zu sagen, weil die Nazis auch blonde Juden verfolgt haben. Siehe Stella Goldschlag..usw, die nur überlebt hat weil sie kollaboriert hat.
    Die Angelsachsen sollen übrigens auch von einem jüdischen Stamm abstammen.

  105. #125 wien1529 (19. Apr 2009 09:39)

    im ernst: das hat mir einmal ein türke, gebildet und im perfekten deutsch gesagt: für euch stehen die züge schon bereit.

    So sind sie eben, unsere Kleinasiaten: große Klappe und nichts dahinter. Und wer soll dann mit seinen Steuern und Sozialabgaben das türkische Prekariat finanzieren?!?

  106. #57 HendriK. (18. Apr 2009 22:06)

    ————–

    das sehen die linkslinken aber ganz anders:

    ein armer MUSS zwangsläufig kriminell werden. es sei denn er ist ein einheimischer. da gilt das nicht.

    mfg

  107. #19 Jarksman (19. Apr 2009 08:21)

    Also ich habe in den 60iger Jahren fürs Gymnasium eine 3-tägige Aufnahmeprüfung machen müssen. Von einem IQ-Test in Bayern weiß ich nichts.
    Ich bin auch dafür, dass die Gymnasien selber die Aufnahmeprüfung machen. Dann ist klargestellt, dass es sich um eine Möglichkeit für den Schüler handelt aufs Gymnasium zu gehen, wenn er aktiv die Leistungen bringt. – Und keine ‚Selektion‘ nach Art von Dr.Mengele an hilflosen, passiven Schülern betrieben wird, wie von Leuten behauptet wird, die gerne jedem Neugeborenen den Doktortitel geben wollten.

  108. Jedenfalls sollten wir langsam anfangen, Geschichtsbücher in Sicherheit zu bringen. Die Geschichte wird jetzt anscheinend langsam aber sicher umgeschrieben.

    #125 wien1529 (19. Apr 2009 09:39)
    Wenn die Züge in ein muselfreies Land fahren, ist das doch okay

  109. #127 Plondfair (19. Apr 2009 09:46) #125 wien1529 (19. Apr 2009 09:39)

    im ernst: das hat mir einmal ein türke, gebildet und im perfekten deutsch gesagt: für euch stehen die züge schon bereit.

    So sind sie eben, unsere Kleinasiaten: große Klappe und nichts dahinter. Und wer soll dann mit seinen Steuern und Sozialabgaben das türkische Prekariat finanzieren?!?
    ————————

    ein paar dhimmisklaven werden sie schon überlassen. aber: hat fanatismus je an die zukunft gedacht?

    das sieht man ja auch bei den linkslinken chaoten, die denken doch auch nur bis zum einbruch und beraubung der reichen villa und nicht, wie es weitergehen soll: kein chef, kein staat, kein mietvertrag.

    kein staat würde zum beispiel auch kein krankenhaus bedeuten, kein versorgen von wunden. die können sie dann mit auszügen aus marx besprechen.

    mfg

  110. Frei nach Eskandary-Grünberg (GRÜNE):

    „Daß in Deutschland auch (immer noch) Deutsche leben, ist eine Tatsache, Herr Özdemir. Wenn Ihnen das nicht passt, dann ziehen Sie doch weg!“

  111. was mich besonders ankotzt, ist, dass die Medien nur über die deutschen Kriminalitätsfälle berichten (Winnenden, Familientragödien, deutsche Sexualdelikte etc). Die ganze Kriminalität und Gewalt, die von Muslimen ausgeht, wird von den Gutmenschen-Medien aufgrund kranker Toleranz bzw nicht den Dialüg zu stören, nicht erwähnt. Die fatale folge: bei den Muslimen entsteht zunehmend das Bild des „schlechten, kriminellen Deutschen“…Das Paradoxum: Genau darum, wollen sich dann viele nicht mehr integrieren…

  112. #30 spiderPig (19. Apr 2009 10:14) Jedenfalls sollten wir langsam anfangen, Geschichtsbücher in Sicherheit zu bringen. Die Geschichte wird jetzt anscheinend langsam aber sicher umgeschrieben.

    #125 wien1529 (19. Apr 2009 09:39)
    Wenn die Züge in ein muselfreies Land fahren, ist das doch okay
    —————————

    so habe ich das nicht verstanden und so war es auch nicht gemeint, sondern als anspielung auf die züge des dritten reiches.

    mfg

  113. Zwangsehen, EHRENmorde, eine menschenverachtende Religion bzw. Gesellschaftsordnung und die auf soziopathischen Vorstellungen beruhende Unterdrückung von Frauen vom Feinsten incl. Ganzkörper-Vakuum-Verpackung sind keine Erfindungen westlich-zivilisierter Nationen, Herr Özdemir!

    Nein, Herr Özdemir, davon möchten wir uns ganz entschieden distanzieren – und wir werden jeden, der uns diese orientalische Bereicherung andient, gnadenlos zur Rechenschaft ziehen! Versprochen, Herr Özdemir!
    Auch Sie wird es noch böse erwischen, denn auch Sie können gar nicht so dumm denken, wie es kommen kann!:-)

  114. #133 wien1529 (19. Apr 2009 10:25)
    Habe ich schon so vermutet, hätte „Ironie off“ setzen sollen.
    Aber viele denken doch: „es wird schon nicht so schlimm werden“

  115. Die Pädagogen würden nach wie vor für die deutsche Idealfamilie, die „Bio-Deutschen“, ausgebildet.

    Will er uns damit sagen, dass unsere Lehrer diesen Früchtchen mal so richtig eine reinklatschen sollen?
    Da hätte er recht. Aber richtig wäre es, wenn die wieder in ihre Heimatländer gehen.
    Bio hin, Bio her doch warum sollten wir wegen denen was ändern?

  116. Man sollte diesen nationalistischen Türken wegen Beleidigung, ja wegen Volksverhetzung verklagen. Aber nein, diese Menschen sitzen im deutschen Parlament, und diese Menschen, die bis heute den Armeniergenozid leugnen und Christen vertreiben und schikanieren, schwingen die Nazikeule anstatt sich an die eigene Nase zu fassen.
    Zur Systematik einer Taqiya gehört eben die Verdrehung, denn Angriff ist die beste Verteidigung.
    Wie weit will Deutschland noch sinken? Pfui!

  117. Wann endlich lernen die Deutschen, erst den Rassismus bei solchen „Perlen“, wie dem Özzi-Debil (özdemir), auszutreiben, bevor die in irgendein Amt gewählt werden?

    Der Herr sieht sich doch in erster Linie als Türke und betreibt Lobbyierung türkischer Interessen. Auch seine Kinder werden Türken sein, weil das türkische Blut eben besser sei. Genauso verhält es sich mit den Zahllosen „Khans“ „Alis“ und anderen „Beys“.
    Sie setzen sich ausschließlich für die Interessen ihrer eigenen nationalen oder religiösen Klientel ein und spucken auf die Gemeinschaft.

    Der Typ ist so nützlich wie ein Döner.

  118. Ich habe den Chef der „Öko-Partei“ am Freitag gegen 21:20 Uhr am Frankfurter Flughafen gesehen. Er lief gerade in die Lufthansa-Senator-Lounge vom Terminal A.
    Vielleicht ist Özdemir ja in die Türkei geflogen, um die Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmehrküste zu lösen.
    Mir fällt dazu nur eins ein: „Tschüss Cem!“

  119. Ja, es könnte durchaus sehr bald zu argen Problemen mit der deutschen Minderheit in der Türkei kommen: nämlich dann, wenn sich die Deutschen nicht mehr sicher sein können, ob der türkische Alkohol nun vergiftet ist oder nicht!

    Außer der Vergiftungsgefahr gibt es noch viele andere Gründe, die Türkei sofort zu verlassen und in Zukunft zu meiden!:-)

    Was kann einen Christenmenschen überhaupt veranlassen, ein muslimisches Land zu besuchen, dessen Bevölkerung ihn als „Ungläubigen“ diffamiert?

  120. #30 Elektromeister (19. Apr 2009 10:10)

    Ja, das finde ich auch! Meistens kommen ja nur die Kinder reicher Eltern aufs Gymnasium, obwohl die Leistungen auch nicht gerade besser sind und der dumme Tommy muss dann auf die Hauptschule gehen!

  121. Die Geschichte mit dem „Bio-Deutschen“ ist fast so hübsch wie die Kritik an der so genannten Zersiedelung – auch eine Lieblingsvokabel von Özdemir. Es bedeutet: Menschen dürfen selbstverständlich nicht aufs Land ziehen, weil sie dann täglich auf ihrem Weg zur Arbeit oder in die Schule pöses CO2 ausstossen. Wir Menschen haben selbstverständlich nach dem Willen der GRÜNEN in Betonsiedlungen unmittelbar neben unserem Arbeitsplatz, der Schule des Kindes und der Einkaufszentren zu wohnen – damit wir bösen menschlichen Schmutzfinken die wertvolle Natur ja in Ruhe lassen! Die ist nämlich gemäß GRÜNEN nur zum Angucken aus der Ferne da, und nicht etwa, damit man darin lebt z. B. mit einem schönen Garten für die Familie. Die GRÜNEN sind eine üble menschenfeindliche totalitäre Ideologie!

  122. Natürlich werden Deutsche Lehrer für Deutsche Kinder ausgebildet. Wir sind hier in Deutschland. Özdemir, verschwinde aus meinem Land!

  123. Also bitte, BIO ist gut. Demzufolge ist Bio-Deutscher gut. Während nur so Deutscher eklig und unnatürlich ist, wegen der Pestizide, Insektizide und Hartz IV-Zide. Bio Deutscher ist gesund und macht rote Wangen. Ausserdem hat er mehr Vitamine.

    Wir wissen allerdings, dass mit zunehmendem Klimawandel immer mehr Zeugs nach Deutschland krabbelt, das hier nix zu suchen hat und das DIE GRÜNEN strikt bekämpfen, weil sie das Heimische verdrängen.

    Unterstützen wir sie einfach dabei.

  124. Ich gebe dem Öztürkdemir nicht grundsätzlich Unrecht, wenn er sagt, dass wir Deutschen Schuld sind – nämlich selbst Schuld!

  125. Hat er doch recht, in Zukunft… ach was, schon heute… zählt für Pädagogen vor allem die Urwalderfahrung. Kultur und Zivilisation, hachgottchen wie spießig…

  126. #43 Blogger

    Die GRÜNEN sind eine üble menschenfeindliche totalitäre Ideologie!“

    Fast richtig!, Hast nur den Zusatz „antideutsch“ vergessen. 😉

  127. Was soll man von einer Religion halten, die schon im Glaubensbekenntnis von ihren “Gläubigen” eine Lüge verlangt:

    “Ich bezeuge dass Allah usw.” Für die, die sich nicht erinnern heisst es für die Christen: Ich glaube an Gott usw.

    Bezeugen kann man nach unserem Rechtsverständnis nur, was man selbst gesehen oder gehört hat. Mit dem Glauben ist das etwas einfacher. In diesem Fall geht das auch, bevor man tot ist, und zurückgekommen ist noch keiner.

    Moslems = Lügner und das zeigt auch, warum die Zustände bei uns so sind, und dass unsere Gutmenschen entweder dumm oder die gleichen Lügner sind.

  128. Herr Özdemir, wir sind wirklich
    eine Zumutung. Wie haben Sie und
    all die anderen es hier mit uns
    bloß so lange ausgehalten?

  129. Unglaublich. Cem Özdemir scheint tatsächlich damit zu rechnen, in 20 Jahren außenpolitischer Sprecher der Bundesregierung zu sein.

    Eine absolute Frechheit ist es in geradezu rassistischem Maße von „Bio-Deutschen“ zu sprechen.

    Wir Deutschen scheinen für diese Politiker tatsächlich nur noch Treibgut im Lande zu sein. Treibgut, das sich erdreistet immer noch hier zu leben, statt endlich kinderlos zu sterben.

    Unser Land, unser Deutschland mit seiner über 1000 jährigen Geschichte darf nicht so einfach in die Hände von gewissenlosen Karrieristen fallen, die Politik zum Wohle eines fremden Volkes betreiben.

    Noch einmal: Deutsch sein ist eine Nationenbegriff. Deutscher ist NICHT wer deutscher Staatsbürger ist, sondern wer deutscher Abstammung ist.
    Das Abstammungsprinzip gibt es auch beim jüdischen Volk, ebenso beim polnischen.

    Es sollte eine Ehre sein durch Einbürgerung in diese Gemeinschaft aufgenommen zu werden.
    Unsere eigenen Politiker verschleudern diese Ehre.

    Unsere Sprache wird mit den Füßen getreten, unsere Kultur als minderwertig bezeichnet.

    Nichts anderes lässt die Wortwahl „kulturelle Bereicherung“ zu als den Umstand, daß solche Menschen, die davon sprechen, unsere eigene Kultur als nicht hoch genug ansehen. Unsere eigene Kultur verspotten.

    Herr Cem Özdemir scheint mir persönlich nicht würdig die deutsche Staatsbürgerschaft zu besitzen, geschweige denn als Politiker unsere Interessen zu vertreten.
    Seine Aussage zeigt auch, daß er der Diener anderer Herren ist.

    Was, so fragt sich auch der geneigte Leser hat das türkische Volk bewogen, das deutsche Land aufzubauen, bevor es sein eigenes Land aufgebaut hatte…

    Mir persönlich ist von vielen Türken bekannt, die unser Land verlassen wollen. Allein es fehlt ihnen das Geld dazu.
    Gerade in Arbeiterstädten hört man das oft.
    Ziel ist wohl die Türkei aber auch die Schweiz.

    Quo Vadis Deutschland, Quo Vadis Türke?

  130. Nachdem die Grünen also in jahrelanger Erziehungsarbeit den “Bio-Deutschen” … erschaffen haben, mutiert er jetzt zum Störfaktor.

    Ich kann gar nicht verstehen, was die Grünen gegen Bio-Deutsche haben. Ich meine, Bio-Karotten, Bio-Energie und Bio-nade sind doch auch gut!

  131. #154 Krzyzak

    Mir persönlich ist von vielen Türken bekannt, die unser Land verlassen wollen. Allein es fehlt ihnen das Geld dazu.“

    Sag ich doch, es muß ein großzügiges Rückkehrerprogramm aufgelegt werden! Wir sind eh Bankrott, deshalb noch schnell 100 oder 200 Milliarden drucken und dann mit 10000-20000 Ausreiseprämie pro Kopf klotzen und nicht kleckern (aber Auszahlung erst im Heimatland), ob wir mit 2 Billionen oder 2,2 Billionen Bankrott gehen ist nun auch schon egal. Und wenn wir nicht Bakrott gehen sollten wäre es trotzdem ein gutes Geschäft, denn bei den meisten würde sich das, wenn man die eingesparte Sozialhilfe dagegenrechnet, schon nach 5-10 Jahren rechnen!

  132. Die Politiker wickeln Deutschland ab. Hochbrisante Analyse des Lissabon Vertrages!

    Konstruktionsfehler im Vertrag von Lissabon!!

    Der Vertrag entmachtet das Bundesverfassungsgericht

    Der Vertrag von Lissabon hat einen bisher nicht bemerkten Konstruktionsfehler, der für das verfassungsrechtliche Verhältnis von Mitgliedstaaten und Europäischer Union geradezu revolutionäre Bedeutung hat: Er macht den EU-Vertrag zur europäischen Oberverfassung, stuft die Verfassungen der Mitgliedstaaten zu „Landesverfassungen“ herunter und gibt dem EU-Gerichtshof die Kompetenz, in innerstaatlichen Verfassungsfragen die nationalen Verfassungsgerichte zu korrigieren.

    http://www.idw-online.de/pages/de/news310403

    Ich behaupte mal das ist kein Fehler, sondern volle Absicht! Die Eliten machen uns zu Untertanen der EU!

    Hier gibt es mehr Infos:

    http://www.jura.uni-freiburg.de/institute/ioeffr3/forschung/papers.php

Comments are closed.