Andrew IbrahimDer 20-jährige Andrew, genannt Isa, Ibrahim (Foto), ein zum Islam konvertierter Student aus Bristol, der zuhause im Eigenbau eine Sprengstoff-Weste gebastelt hatte und damit erwischt worden war (PI berichtete), meinte jetzt vor Gericht in Winchester, er hätte damit niemanden verletzen wollen. Ihm wäre einfach nur „langweilig“ gewesen.

Dass er die Weste selbst präpariert hat, gab Ibrahim ohne Umschweife zu. Allerdings sei sie noch nicht fertig gewesen, es fehlten noch ein paar Taschen. Vermutlich war die aus „Langeweile“ entstandene Weste letztendlich doch zum praktischen Einsatz in einem Bristoler Einkaufszentrum gedacht gewesen, vermuten die Behörden.

Der Student gilt seit seinem Übertritt zum Islam als extrem und strebt das islamische „Martyrium“ an. Nach eigenen Angaben wollte Ibrahim die Weste im Internet präsentieren, als Prototyp für andere Bastler. Dies sei seine „Ablenkungstherapie“ beim Entzug gewesen. Ibrahim leidet nebst an Islam unter einem Drogensuchtproblem.

(Spürnase: MARTI)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. Ich kann so etwas gar nicht mehr sachlich kommentieren.
    Wenn ich solche Typen sehe, muss ich einfach lachen. Dieser dumme „ich bin rein und weiss etwas , was du nicht weiss“ -Blick, den die alle haben. Vor allem die Konvertiten.
    Merkt der nicht, wie lächerlich er ist?

  2. Ihm wäre einfach nur “langweilig” gewesen.

    Dann sollte man ihn mit seiner Weste in einen druckfesten Bunker schicken und warten, bis sich das Problem erledigt hat.

  3. Man lese „Rhinocéros“ von Ionesco wieder, dann wird einem Vieles klar.

    Jenes Buch, in dem plötzlich ein Rhinozeros vorbei rennt, keiner weiss woher es kommt. Dann noch eins, ab und zu ein paar von weit. Dann immer mehr und die Leute werden schleichend zu Rhinozerossen, demolieren alles.

    Keiner weiss warum und keiner weiss wie stoppen, am Schluss haben die Rhinozerosse alles platt getrampelt.

    Wir sind auch soweit: Man sehe sich das Rhinozeros im Bild an.

  4. Herr Obama hatte bei seiner Aufzählung der Dinge, mit denen die Mohammedaner die Welt bereichert haben, den Sprengstoffgürtel vergessen.

    Allerdings ist dieses Gerät für europäische Konvertiten ungeeignet, weil diese erst eine Qualitätskontrolle machen, bevor sie die Bauanleitung weitergeben. Zu oft finden sich ja im Internet Sachen, die nicht richtig funktionieren. So hat er immerhin die Chance im Knast sein Studium abzuschließen und wird sicherlich einen arbeitsplatz in Deutschland finden, denn wir brauchen Zuwanderung von hochqualifizierten Naturwissenschaftlern. Auf Grund seines Erfahrungsschatzes wäre er allerdings auch als Streetworker geeignet.
    Wir dürfen kein Talent zurücklassen.

  5. Islamisches Martyrium– Töten für den Glauben
    Christliches Martyrium — Sterben für den Glauben
    so einfach ist das

  6. Ich weiss nicht, aber kreativ macht der Mohammelismus jedenfalls nicht gerade. Das mit der Langeweile sagen die bei uns doch auch immer, wenn sie jemand erstechen oder tot prügeln, oder es zumindest versuchen.
    Der Typ sollte vielleicht zu den OStfriesen gehen. Gerüchten zufolge sprengen die im Sommer immer ihre Gärten.

  7. Dieser Mensch sollte „langweilig“ ausgewiesen werden ins Land seiner Träume. Mit langweilig meine ich eine sehr lange Weile.

  8. Ibrahim leidet nebst an Islam unter einem Drogensuchtproblem

    Grammatikalisch nicht ganz sauber, aber trotzdem eine feine Formulierung 🙂

  9. er hätte damit niemanden verletzen wollen. Ihm wäre einfach nur “langweilig” gewesen.

    Behaupten kann er das ja gerne, und sogar wenn es in der Tat so wäre: Er gehört trotzdem schwer bestraft!

  10. #4 Schlernhexe (02. Jul 2009 21:22)

    „Italien:Drei Tunesier knapp den Lynchmord entgangen.“
    na also, geht doch …
    das ganze ist die logische konsequenz auf die untätgkeit der polizei und der justiz. schuld sind jene richter, die diese verbrecher laufen lassen oder milde walten lassen. es wird auch bei uns so kommen, daß die leute zur selbstjustiz greifen. nicht das ich das befürworte, aber leider gehen uns langsam die alternativen aus.

  11. Tja, das ist der feine Unterschied: Wenn ein christlicher Jugendlicher, wie den Täter aus Winnenden psychische Probleme hat, dann wird er zu einem „ganz normalen“ Amokläufer, den die Medien verurteilen. Wenn ein Moslem derartige Probleme hat, dann wird er zu einem Selbstmordattentäter, der von seinen Glaubensgenossen offen und von manchen westlichen Zeitgenossen klammheimlich bewundert wird.

  12. Jetzt gerade auf ARD – Monitor: Türkische Mama heult rum, weil das Söhnchen nicht auf die katholische Schule kann, da man ihn da nicht will. Anmoderation der üblichen Betroffenheits-Eule der Sendung: Als ich von der internationalen (multikulti) Schule in London auf das Gymnasium in xx kam, da war ich geschockt weil sich dei Kinder der Schule mit den Kinder der anderen Schule (katholisch gegen eveangelikal) kloppten.“ Blabla

    Furchtbar dieser kranke Müll im Fernsehen und so etwas muss ich mit GEZ bezahlen.

  13. könnte er nicht ,wie alle gelangweilten jungen Männer, sich einfach einen runterholen ?

  14. #21 Florian v.G. (02. Jul 2009 21:58)

    Jetzt gerade auf ARD – Monitor: Türkische Mama heult rum, weil das Söhnchen nicht auf die katholische Schule kann, da man ihn da nicht will. Anmoderation der üblichen Betroffenheits-Eule der Sendung […]

    Dann soll sie doch einmal versuchen, ihren christlichen(?) Sohn in der Türkei auf eine islamische Schule zu schicken.

  15. #6 Eurabier (02. Jul 2009 21:24)
    „Eine Warnsprengung?“

    Und ein Einzelfall – gaaannzzz fest versprochen, den kann man, muss man aushalten. Diese Talente braucht Europa halt.

  16. Mir fällt auf dass gerade viele westliche Konvertieten zur Radikalität im Islam neigen.

    Offenbar finden viele Verückte/Psychopathen ihre Erfüllung im Islam.

    Diese Religion scheint solche Leute wie ein Magnet anzuziehen.

  17. Mir ist NIE einfach nur “langweilig”.

    Bin halt kein Moslem !

    Deshalb habe ich nicht die Zeit, Sprengstoff-Westen zu basteln oder ähnlichen Unfug anzustellen.

  18. Hier in D war doch mal im Gespräch, dass der Besuch von Terrorcamps nicht strafbar sein soll. Man kann ja nicht jeden Terroristen gleich unter Generalverdacht stellen. Das würde ja eine pauschale Vorverurteilung von Islamisten darstellen und an Stimmungsmache grenzen.
    In GB wird es ähnlich sein.
    Der Besitz von Sprengstoffgürteln ist sicherlich nicht strafbar, wohl aber die Benutzung in der Öffentlichkeit.

  19. „Bei dem „Propaganda-Umzug für die sodomitische Sünde“ werde wieder „eine Menge von sich wild und obszön gebärdenden Menschen“ durch die Straßen ziehen, um zu suggerieren, dass Homosexualität das Normalste der Welt sei, so die Bruderschaft.“

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/07/02/pius-brueder/hetzen-gegen-schwule.html

    Und das soll „Volksverhetzung“ sein?

    Also, wenn man nicht mal mehr die Homosexualität in Frage stellen darf, dann sind wir schon in der gender-kommunistischen Gesinnungsdiktatur !!!!!

  20. #11 Apostel (02. Jul 2009 21:37)

    Nimmt er die Drogen um den Islam zu ertragen oder andersrum?

    Zutreffend ist wohl eher Ersteres, und in der Tat tritt die Polytoxikomanie (= die Abhängigkeit von mehreren Drogen) gar nicht so selten auf, wobei die Drogen wechselseitig verstärkend wirken. Ich stelle mir das bei Ibrahim folgendermassen vor: Er konsumiert entweder Amphetamine oder Heroin (Kokain ist für einen Studenten wohl zu teuer), die zu einer Selbstüberschätzung, einer hohen Risikobereitschaft und euphorischen Gefühlen führen. Zur Verstärkerwirkung, zum „Islam-Flash“, ist es allerdings nicht gekommen, denn unser „Märtyrer“ hat ja nicht den Flug ins Paradies Allahs gestartet.
    Auf dem Bild sieht er allerdings aus, als sei die Wirkung im Abklingen begriffen.

  21. Oh weia!
    Ganz im ernst: Ich war damals in der Schule ganz gut in Chemie und Physik. Und damals hab ich tatsächlich aus langeweile Bomben gebaut.
    Ok, mit den Bomben konnte man keine Häuser sprengen, zu mindest nicht mit der Bombengröße, aber gewissen Schaden haben wir auch angerichtet. Ich fand es normal und heute denke ich nicht viel anders darüber.
    Ich sah die Bomben als naturwissenschaftliche Experimente… Aber eine Bombenweste? Hallo? Wie naiv muss man sein um das als „Langeweile“ ab zu tun???

  22. Ich möchte die TDL-versorgten linksgrünen 68erInnen-Bessermenschen erleben, wenn der erste mohammedanische Spregnstoffgürtel im Rotweingürtel gezündet wird!

    Dann wird man uns Präkariats-Steuerkartoffeln vorwerfen, weggesehen und keine „Zivilcourage“ gezeigt zu haben, obwohl wir aus der Nazi-Diktatur hätten lernen müssen! 🙂

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  23. Das ist ja der neueeste running gag:
    Worin besteht der Unterschied zwischen Islam und Christentum?
    Der muslimische Jesus (Isa) hat einen Sprengstoffgürtel.

    😀

    Und nicht vergessen: Der muslimische Isa hat diesen Sprengstoffgürtel warum?
    „aus Langeweile“
    ROFLcopter

    Das war dann das Selbstmordattentat auf meine Lachmuskeln. Und ich dachte immer, Muslime hätten keinen Humor.

    PS
    Ein anderer Klassiker zum Vergleich von Islam und Christentum ist der Umgang von Jesus mit der Ehebrecherin bzw. der von Mohammed mit der Ehebrecherin.
    Eine der beiden Frauen wurde gesteinigt.
    Weiss jemand welche?
    (rethorische Frage)

    Hadith von Sahih Muslim:
    Eine Frau kam zu Mohammed und sagte: „Ich habe Ehebruch begangen, darum reinige mich.“ [Sie wollte, dass Mohammed sie bestrafte, damit Allah ihre Sünde vergeben und sie ins Paradies einlassen würde.] Mohammed sagte zu ihr: „Geh, bis du das Kind zur Welt gebracht hast.“

    Nachdem sie geboren hatte, kehrte sie mit dem Kind zurück und sagte: „Hier ist das Kind, das ich geboren habe.“ Mohammed sagte: „Geh und stille ihn, bis du ihn entwöhnst.“

    Nachdem sie ihn entwöhnt hatte, kam sie mit dem Kind, das ein Stück Brot in der Hand hielt, wieder zu Mohammed. [Das Kind dürfte etwa zwei Jahre alt gewesen sein, denn das war die Zeitspanne, die der Koran für das Stillen vorschrieb.] Die Frau sagte: „Allahs Gesandter, hier ist er; ich habe ihn entwöhnt, und er isst.“

    Da übergab Mohammed das Kind einem der Muslime und verkündete die Strafe. Die Frau wurde bis zur Brust in einem Graben vergraben, und die Leute steinigten sie. (Aus der Hadithensammlungen „The Correct Books of Muslim“, Buch 17, Nr. 4206;). Das ist eine von Muslimen anerkannte Hadithe.

  24. #6 Eurabier (02. Jul 2009 21:24)

    Eine Warnsprengung?

    Hahahahaha.

    Hoffentlich tut irgendwann mal einer von denen eine gute Tat und sprengt sich bei den Linken, Grünen oder meinetwegen auch in der FDP-Parteizentrale in die Luft.

    Dann werde ich auch zum Moslem. Versprochen.

  25. #30 ElGreco (02. Jul 2009 22:17)

    Hier in D war doch mal im Gespräch, dass der Besuch von Terrorcamps nicht strafbar sein soll. Man kann ja nicht jeden Terroristen gleich unter Generalverdacht stellen.

    Natürlich nicht, denn :

    1.: bedeutet der Besuch eines Terror-Camps noch lange nicht, dass man an Terror-Aktionen teilnehmen will.

    Das Gegenteil ist der Fall ! 🙁

    — —

    2.: bedeutet die Berufung auf „spezielle“ Verse des Korans wie z.B. 9:5 oder 9:111 sowie 4:34 u.v.a.m. NICHT, dass man sich auf die „religiösen“ Vorschriften des Korans beruft.

    Das Gegenteil ist der Fall !

    🙁

    Zumindest aus muslimischer Sicht.

  26. Todesstrafe für diesen verlogenen Mohammedaner!
    Wenn diese Schwei*e endlich mal das bekommen, was sie anderen skrupellos antun wollen, wird es ruhiger!
    Sie suchen den Tod?

    Sie sollen ihn bekommen!
    Schweine sollten bei der Inzenierung eine bedeutende Rolle spielen!

  27. Ich überlege auch mal, Bomben aus Langeweile zu bauen.
    Wenn die erste mohammeanische in Germany aus Langeweile hochgeht, nun, wir haben mittlerweilen mehr Moscheen, als Kirchen in der gesamten islamischen Hemisphäre!

    Diese Tiere leben hier, sie zocken uns ab, sie belügen uns, sie bestehlen uns, sie verprügeln (wenn sie in der Mehrzahl sind, diese feigen Motherfucker) uns und sie wollen uns vereinnahemn, auch gegenfalls töten, Fakt!

    Wir müssen gewappnet sein, es dauert nicht mehr lange!
    Dann zeigt der Islam seine Friedfertigkeit, dieser Satanskult!

  28. @#33 picomser

    Meine Spezialität waren damals Unterwasserdetonationen, elektrisch gezündet, an Land wären die allerdings verheerend gewesen!
    Die Fische sind meine Zeugen!

  29. @#36 Roger1701

    Worin besteht der Unterschied zwischen Islam und Christentum?

    Während Jesus aus Liebe zu dem Menschen sein Leben gegeben hat, hat Mohammed Tausenden das Leben genommen.
    Stefan Herre

    Das Christentum kommt von Gott, der Islam vom blutrünstigen Lieblings-Wüstendämon Mohammeds, namens Allah.

    Die Kreuzzüge waren übrigens jahrhundertelange Verspätung auf das mordbrennende Wüten der Mohammedaner!

  30. @#4 Schlernhexe

    Was anderes haben diese Banditen und Wich*er auch nicht verdient.
    Stelle Dir mal das Szenario umgedreht vor, Christen in Pakistan flüchten sich in eine Moschee…

    Die Moschee als Schlachthaus und ihr Dämon kriegt und leckt wieder Blut.

  31. Der Islam ist die Religion eines pädophilen Banditen, Mörders und Lügners und Allah ist der Name seines blutsaufenden Dämons!

  32. #2 inga (02. Jul 2009 21:21)

    Nein, er merkt nicht wie lächerlich er ist. Das ist die Tragödie. Verlierer fühlen sich wie Helden.

  33. Diese Visage mit dem Ziegenbart ist eine Einladung zum (r)eintreten. Das ist die neue Art der Kostümierung oder Uniformierung alle diese Idioten sehen gleich aus! Die einen mit Burkasack die anderen mit Ziegenbart Kopfwindel Käppi und langem Nachthemd. Wenn sie sich bloss nicht nur die Füsse waschen würden…..

  34. Islam aus Langeweile ,wegen des schlechten Fernsehprogramms ? Reale Steinigungen sind nach den ganzen Horrorfilmen wahrscheinlich nötig um den Leuten noch einen wirklichen Schrecken einzujagen.Deutlich ein Zeichen das nicht nur der Islam eine Bedrohung darstellt sondern auch die mittlerweile zerrütteten Demokratien den idealen Nährboden bieten.Hohe Scheidungs und vertuschte Arbeitslosenraten ,völlig zerrüttete Familienverhältnisse stehen zwanzig jährigen Bankerbürschchen mit Porsche gegenüber ,welche sich dann auch noch als Elite betrachten ?

  35. Zum Glück hat es mit dem Selbstsprengen nicht geklappt, denn auch die Briten können auf kein Talent verzichten!

  36. Darf ich?

    Meiner Meinung nach ist der Islam eine Deppenreligion. Wer noch einen Funken gesunden Menschenverstand hat, merkt nach der Lektüre weniger Seiten des Koran, dass hier ein machtgeiler Betrüger einen Haufen Schmarrn zusammengeflunkert hat.

    Aber Moslems finden den ganzen Käse göttlich und inspirierend. Lest Euch mal die Fatwas hier durch, zum Beispiel zu der Frage, ob Wasser getrunken werden soll, in das Koranverse getaucht wurden, um böse Mächte abzuwehren oder Krankheiten zu heilen 🙂

    http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M53ddaf20b5e.0.html

    Nicht zu fassen, wie bescheuert Menschen sein können. Naja, in Arabien ist der Durchschnitts-IQ wahrscheinlich knapp über Knäckebrot-Niveau. Das hat aber ganz bestimmt nix mit dem Islam zu tun 🙂

  37. Italien:Drei Tunesier knapp den Lynchmord entgangen.

    Drei junge Tunesier nach Diebstahl , müssen vor den Aufgebrachten Mob von Einheimischen in ein Kloster flüchten
    Sie entgingen laut Polizei einer Selbstjustiz von einer aufgebrachten Menge von ca.50 Personen

    Die Vorgeschichte:
    Die drei hatte ein Fahrrad in einen Garten getohlen.
    Dabei wurden sie auf frischer Tat von einer Frau mit ihern zwei Töchtern ertappt.

    Hier die drei illegalen Tunesier – 18, 24 und 25 Jahren,
    haben die Hosen heruntergelassen,
    zeigte ihre Genitalien der Frau, im Beisein ihrer zwei Töchter.
    Einer von den Moslems presste der Frau (Mutter ) die Hand vors Gesicht, um sie am Schreien zu hindern.

    Die ganze Szene konnte von einigen Nachbarn , von ihren Balkonen aus beobachtet werden, die dann ganz schnell Hilfe organisierten

    In kurzer Zeit bildete sich eine eine Gruppe von etwa 20 Personen, die bereit waren, die Frauen und Mädchen zu schützen. Die drei haben wahrscheinlich ihre Aussichtslosigkeit bemerkt,liessen das Diebesgut fallen, und sind dann über eine Terrase richtung Hauptsrasse geflohen

    Jemand warnte die 113, und die Polizei war sofort mit drei Patrouillen unterwegs, während andere haben damit begonnen, die Tunesier zu jagen. Die Jagd ging über einige hundert Meter, dann die drei junge Männer haben versucht, in das Kloster von einer Terasse aus einzudringen
    in der Nähe der Kreuzung der Via dell’Oriolino.

    Die Polizisten waren Gott sei Dank die ersten, sie konnten die drei Tunesier im Hinterhofparkplatz in dem kleinen Kloster
    festnageln .Einer der Tunesier versteckte sich hinter dem Ersatzrad eines Suzuki, mit einen Messer bewaffnet.
    Erst mit einer Schlägerei ,konnten den Tunesiern, die Handschellen angelegt werden.

    Inzwischen außerhalb, die Menge hatte sich vergrössert: vierzig, vielleicht fünfzig Personen, belagerten den Eingang zum Kreuzgang,
    und liessen die Polizisten nicht mehr mit den Tunesiern herauskommen.
    Es waren Minuten der Hochspannung, für die Beamten. Offensichtlich vor der Ankunft von mehr Polizeipatrouillen und Polizisten die Leute haben versucht, Gerechtigkeit, gegen die Tunesier zu üben. Erst nach polizeilicher Gewalt , es waren ca 80 Polizisten, und Klang der Sirenen, hat dann die Menge zerstreut.Erst dann konnte dann die Polizei, die Festgenommenen abführen.Die drei müssen sich Vorwurf des Raubes sexuelle Nötigung und Gewalt und Widerstand gegen die Polizei verantworten
    Quelle:Il Tireno-Livorno

    Rest gelöscht

  38. @ #6 byzanz
    Bitte keine beleidigenden Worte über Knäckebrot. 🙂
    Das ist ein sehr gesundes Lebensmittel.

  39. #6 byzanz: Finsterster Aberglaube. Die 600 Jahre Rückstand holen die Musels anscheinend NIE ein!

  40. Solchen Leuten müsste man die Filzmatte im Gesicht sofort wegrasieren, den Turban vom Kopf reißen, sie auspeitschen und dann mitsamt Sprengstoffgürtel in die Wüste schicken…

    Illner: „Herr Ströbele, sind Sie jetzt endlich stolz, ein Deutscher zu sein?“
    Ströbele: „Nein, wie könnte ich denn?!“

  41. @59 Nassauer
    #6 byzanz: Finsterster Aberglaube. Die 600 Jahre Rückstand holen die Musels anscheinend NIE ein!

    Es sind ja nicht einfach 600 Jahre Rückstand, wie es manchmal in Anspielung auf die muslimische Zeitrechnung heisst.
    Allein mit dem Verstreichen von Zeit ist da nichts aufzuholen.

    Im Islam gibt es prinzipiell und von Grund auf keine Trennung von Religion und Staat.
    Mohammed war ja nicht nur Prophet und Religionsstifter, er war auch Heerführer, Gesetzgeber, Räuberhauptmann und die Kalifen in seiner Nachfolge Staatsoberhäupter.

    Wer immer sich auf die Grundlagen des Islam zurückberuft, beruft sich letztlich auf ein System von Staatsreligion. (von der Barbarei einmal ganz abgesehen)

    Beim Christentum ist das von Grund auf anders. Da ist -bei allen Verfehlungen und Grausamkeiten der Christenheit- die Trennung von Staat und Religion der Möglichkeit nach schon in der Bibel angelegt.
    „Mein Reich ist nicht von dieser Welt.“
    „Gib dem Kaiser, was des Kaisers ist.“
    etc.

    Im Islam ist das Reich nicht nur von dieser Welt, sondern noch das Jenseits ist allzu diesseitig. Da gibt es dann in der Vorstellung 72 Jungfrauen, 300 Sklaven für jeden, wandelnde Bäume, die einem das Obst hinterhertragen, Sofas, Gold und Wein (der zwar voll macht aber kein Kopfweh) und man kann im Schatten sitzen.

    Dann gilt die Bibel der Mehrheit der Christen als Gotteswort in Menschenwort. Der Islam lässt eine Textkritik am Koran gar nicht erst zu.
    usw.usw.

    Was ich meine ist, dass der Islam nicht nur 600 Jahre hintendran ist. Denn er ist nicht da, wo das Christentum vor 600 Jahren war.
    Auch mischt sich die scheinbar altertümliche Barbarei mit High-Tech.
    Da werden Schwule an modernen Baukränen aufgehängt. Da werden Flugzeuge von einem „Märthyrerkommando“ ins World Trade Center gelenkt und an der Atombombe gearebeitet.
    Wenn´s um die neuesten Vernichtungsmittel geht, da kann´s gar nicht modern genug gehen. Der Einsatzzweck dieser modernen Mittel ist dann freilich ein ganz ähnlicher wie der von vorgestern.
    (Ungläubige töten, den Islam verbreiten, im Kampf für Allah sterben)

    Die Islamisten lehnen die Moderne ab, nutzen aber die Errungenschaften der Moderne im Kampf gegen sie.

    gruß
    Roger

  42. #22 Florian v.G. (02. Jul 2009 21:58)

    „Türkische Mama heult rum, weil das Söhnchen nicht auf die katholische Schule kann, da man ihn da nicht will.“

    Ich bin ein Stück weit verwundert. Gibt es in ihrer Umgebung denn nicht wie überall schon reihenweise moderne, zukunftsorientierte, kulturbereicherte Schulen mit integriertem Scheiß-Deutschen-Bashing-Programm? Warum muß es denn da ausgerechnet so eine spießige kulturell rückständige Ungläubigen-Institution sein, in der schlimmstenfalls sogar noch so gräßliche Dinge wie Krippenspiele oder Weihnachtsfeiern zu befürchten sind? Verstehe einer die Mohammedaner…

  43. Isa Abraham bedeutet übrigens übersetzt soviel wie Jesus Abraham. Saumässig fies, sich als potentieller Selbstmordattentäter und somit Bewohner der Hölle, des Totenreiches, mit dem Namen des Sohnes Gottes, Jesus (übersetzt: „Gott errettet“ – und nicht ein Schlächterprophet!) zu schmücken…

  44. Das Foto legt nahe, dass Islam Pickel erzeugt. Das wäre doch die Top-Zielgruppe für Clearasil!

  45. In Wasser aufgelöste Suren!

    Diese Moslems sind doch die größten Idioten, die auf der Welt herumlaufen.

    Wir hätten Jahre hemmungslosen Lachens vor uns, wenn sie nicht den Drang verspürten ihren Kritikern die Haut abzuziehen.

Comments are closed.