Hat die britische Regierung den 270fachen Mörder des Lockerbie-Attentats gegen lukrative Öl- und Gasgeschäfte mit Libyen verschachert? Die Frage drängt immer mehr in den Vordergrund, da Meghrani bei Handels-, Öl- und Gasabkommen ein Thema“ gewesen sei. Die Opposition setzt den Labour-Premier unter Druck.

Die Kleine Zeitung schreibt:

Überschwänglich lobende Worte des libyschen Staatschefs Muammar al Gaddafi für Großbritannien nach der Freilassung des Lockerbie-Attentäters Abdel Bassit al Megrahi haben die Regierung in London unter Druck gebracht. Bemerkungen von Gaddafis Sohn Saif al Islam, Al Megrahi sei bei Handelsgesprächen ein ständiges Thema gewesen, ließen die britische Opposition nach einer Untersuchung rufen.

Nach massiver Kritik der britischen Regierung am Heldenempfang für den ehemaligen Geheimdienstagenten in Tripolis rückten Äußerungen der Gaddafis in den Mittelpunkt der Kontroverse: Der libysche Staatschef dankte Premierminister Gordon Brown, Königin Elizabeth II. und deren Sohn Prinz Andrew dafür, die schottische Regierung dazu ermutigt zu haben, „trotz aller Hindernisse diese historische und mutige Entscheidung zu treffen“. Der Buckingham-Palast erklärte dazu, die Begnadigung des Todkranken sei „vollständig eine Angelegenheit der schottischen Regierung“ gewesen.

Saif al Islam Gaddafi sagte bei einem vom libyschen Fernsehen übertragenen Empfang für Megrahi, dessen Freilassung sei bei Kontakten zu Großbritannien stets angesprochen worden. „Tatsächlich war das bei allen von mir beaufsichtigten Handels-, Öl- und Gasabkommen ein Thema“, sagte er.

Der außenpolitische Sprecher der britischen Konservativen, David Lidington, sagte dazu, es müsse zweifelsfrei geklärt werden, dass Megrahis Freilassung nicht doch ein politischer Kuhhandel gewesen sei.

image_pdfimage_print

 

23 KOMMENTARE

  1. Kuhhandel? Besser benannt, wenn man es Ablasshandel nennt… Er jedenfalls hat nun keine Sünden mehr auf dem Konto. 😉

  2. GB hat nur eine kleine Chance, dem Untergang zu entgehen, nämlich endlich die Labourregierung auf den Müllhaufen der Geschichte zu schicken. Jeder Tag, an dem die an der Regierung ist, bringt GB dem Untergang näher. Wenigstens kostet dieser Kuhhandel dieser unsäglichen Partei weitere Stimmen. Falls es bis zur Wahl (wann ist die eigentlich?) noch nicht zu spät ist …

  3. Ob es nun eine Absprache war oder nicht:

    Den Jubelempfang hätte man absehen können.

    Es ist schon erstaunlich, wie radikal naiv die Briten ihr eigenes Land der Selbstauflösung nahebringen.

    Trotz aller Gutmenschlichkeit auch in der BRD und sonstwo:
    Was die Briten zustande bringen, ist echt der Hammer.

  4. Sollte das wirklich stimmen kann ich verstehen warum die Muslime keinen Respekt vor den westlichen Demokratien haben, wer für ein paar Silberlinge seine Überzeugungen und Werte über Bort wirft, der hat keinen Respekt verdient, und wird von jemanden der weiß was er will (und sei es noch so falsch) überrollt.

  5. OT

    Von diesem Fall bekam ich bei Kewil Kenntnis.

    Ein 18-jähriger wird in einem Park hinterrücks von einem 28-jährigen erstochen, er kann sich noch zu einem Haus schleppen, in dem er an dem Abend Gast einer privaten Party war. Dort stirbt er. Ein Link zur Borkener Zeitung, dort ist auch ein Kommentar von housemartin vor einer Wohnunterkunft festgenommen??? Na, ja….

    Ich würde mal sagen, bei der Wohnunterkunft handelt es sich um eine Asylantenheim.

    http://www.borkenerzeitung.de/aktuelles/top_thema_2/1110649_Schoeppingen_18_Jaehriger_nach_Messerstich_verstorben.html

    Man kann sich auch schwer vorstellen, dass ein 28-jähriger einem ihm unbekannten Jugendlichen hinterrücks einen tödlichen Messerstich versetzt, es sei denn, es ist ein Muslim.

    Hier noch ein Ausschnitt aus dem Stadtplan von Schöppingen. Die Straße ‘Am Kohkamp’ ist in der Mitte, davon südlich der Park, wo sich das Verbrechen zugetragen haben dürfte.

    http://stadtplan.schoeppingen.de/index.php

    Vielleicht, weiß jemand mehr zu diesem Fall. Interessant wäre zu erfahren, was im Sprachgebrauch der Münsterländer Polizei eine Wohnunterkunft ist, vor deren Pforte der Tatverdächtige festgenommen wurde.

  6. Déjà vu:
    Kriegsverbrecher Joschka Fischer wird hochdotierter Gas-Lobbyist.
    Ja, mit dem Gas haben es die Krauts nun mal ! Der vormalige deutsche Außenminister Joschka Fischer soll Lobbyist für die Gaspipeline “Nabucco” werden. Dass der verbrecherische Krieg gegen Serbien unter anderen wegen dieser Energieversorgungswege geführt wurde, stört diesen absolut moralfreien Ex-Taxifahrer nicht. Es wird aber nochmals klar, was den damaligen deutschen Aussenminister bei seiner Hetze gegen Serbien bewog.
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/2009/06/kriegsverbrecher-joschka-fischer-wird.html

  7. Das würde zu dem restlichen Verrat nahezu aller europäischen Staaten gegenüber ihrer eigegen Bevölkerung passen.

  8. In England wird glaube ich nächstes Jahr im Frühjahr gewählt. Da sollten die Briten Labour in die Wüste schicken, am besten in die Libysche 🙂

  9. Die Borkener Zeitung hat auch eine Bilderstrecke zu dem Fall. Dort sieht man Polizisten in der Straße ‘Pickbreite’ nach der Tatwaffe suchen, diese liegt nicht in Tatortnähe, sondern in unmittelbarer Nähe zu einer ehemaligen Kaserne. Dabei dürfte es sich um die ominöse Wohnunterkunft handeln und die Kaserne dürfte heutzutage eine Asylantenunterkunft sein.

    http://foto.westfaelische-nachrichten.de/18-Jaehriger_in_Schoeppingen_durch_Messerstich_getoetet/22/468041/468046.html?em_client=BZ#468046

  10. OT / TV-TIPP

    arte – Linda und Ali
    23.08.2009 00:15-01:50

    Vor 20 Jahren lernte das gut erzogene amerikanische Mädchen Linda Fain an der Universität von Arizona Ali Al Saigel kennen, einen jungen Mann aus Katar. Linda und Ali verliebten sich und beschlossen zu heiraten. Ali stellte zwei Bedingungen: Sie würden in seinem Heimatland leben, und die Kinder würden nach traditionellen islamischen Regeln erzogen. Auch Linda hatte ihre Forderungen: Er durfte keine zweite Frau nehmen, und die Kinder dürften nicht ihre Cousins heiraten, wie es in Katar durchaus üblich ist. Nun leben sie mit ihren sieben Kindern in Doha, der Hauptstadt von Katar. Ihre täglichen Probleme hängen damit zusammen, dass in Katar zwei Welten aufeinanderstoßen, in denen Frauen und Männer sehr verschiedene Rollen haben. Am meisten leidet Linda unter der Distanz zwischen ihr und ihrer Familie und unter der Geschlechter-Trennung zwischen Männern und Frauen. Obgleich Linda und Ali ihre Vereinbarungen getroffen haben, hat Linda das Gefühl, dass ihr Mann dem gemeinsamen Haus so oft wie möglich zu entfliehen versucht. Die Spannung zwischen beiden erreicht ihren Höhepunkt, als Ali allein mit Freunden in Urlaub fahren will. Linda stimmt nur widerstrebend zu.

  11. Na also. Diese Erklärung erscheint mir schon wesentlich glaubwürdiger als Prostatakrebs im Endstadium *g* Hoffentlich haben das die Engländer bei der nächsten Wahl nicht schon wieder vergessen.

  12. @PI: DESINFORMATION, das Wort der Zeit. Theorethisch kann man (halbwegs) investigativen Journalismus überall finden. Man sagt so, daß 90% aller Geheimdiensterkenntnisse aus öffentlich zugänglichen Quellen kommen. Glaub‘ ich.

    FAZ-Leser würdigt:

    „Der FAZ ist zu gratulieren, das Thema aufgegriffen zu haben. Es ist verwunderlich ist, wie deutsche Medien ohne weitere Überprüfung Meinungen übernommen haben, z.B. die, dass Lybien vor vier Jahren in einem Brief angeblich seine Verantwortung für das Attentat eingestanden habe. Wer diesen Brief gelesen hat (bei BBC konnte er heruntergeladen werden) weiss, dass dieser Brief nicht dergleichen sagt. Der Fall Lockerbie ist auch einer der öffentlichen Meinungsmanipulation.“

    Leserbrief zu

    „Explosiver Widerruf

    Von Johannes Leithäuser, London

    Bollier versuchte vergeblich, bei seiner Zeugenaussage im Prozess gegen Megrahi seine Auffassung vorzubringen, die als Beweisstücke eingeführten Schalterteile könnten nicht aus jenen Lieferungen stammen, die er einst nach Libyen geschickt hatte. Die dorthin gelieferten Schalttafeln seien grün gewesen, eines der ihm gezeigten Bruchstücke habe aber zunächst eine braune Farbe gehabt, bei einer späteren Vorlage sei es so verkohlt gewesen, dass man die Färbung nicht mehr habe erkennen können.

    „Es konnte für mich lebensgefährlich werden“

    … jener Zündschalter, aus dem dann ein Beweisstück wurde, sei einer von drei von ihm selbst hergestellten Prototypen gewesen, die er „bei Mebo entwendet“ und in „unerlaubter Weise an eine offizielle Ermittlungsperson im ,Lockerbie-Fall‘ am 22. Juni 1989 übergeben“ habe.

    Er habe zu jenem Zeitpunkt nicht gewusst, dass dieser Schalter als Beweismittel im Lockerbie-Fall eine zentrale Bedeutung erhalten werde. Als ihm das bei weiteren polizeilichen Vernehmungen 1991 klargeworden sei, habe er „unbeschreibliche“ Depressions- und Angstzustände bekommen.

    Lumpert gibt an, als er gemerkt habe, „dass das Schaltbrett nach meiner unerlaubten Aushändigung für eine vorsätzliche politisch kriminelle Machenschaft missbraucht wurde, war für mich klar, dass ich ,mitten darin‘ steckte, und ich entschied mich, den Mund zu halten, denn es konnte ansonsten für mich, als ungewollten Geheimnisträger, lebensgefährlich werden“.
    … „

    http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~E6CC5F02CD64942F8AF7197B74E0BE5F1~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    „31. August 2007
    Vier Seiten ist die persönliche Erklärung eines Schweizer Ingenieurs lang. Sie könnte 19 Jahre Ermittlungen und Prozesse zum Bombenanschlag auf den PanAm-Flug 103 über dem schottischen Lockerbie zunichtemachen. Libyen wäre dann nicht mehr für den schwersten ihm zugerechneten Terroranschlag verantwortlich.“

    @PI, „Deutsche Medien“, das meint auch Euch.

    deutsche Medien ohne weitere Überprüfung Meinungen übernommen …

    Wiki-Recherche erhellt: 🙂

    „Eine Information stellt gesichert dann eine Desinformation dar, wenn sie – bewusst oder unbewusst – verbreitet wird, obwohl sie mit objektiven Maßstäben falsifizierbar ist.*

    Im weiteren Sinne ist Desinformation auch die gezielte Überversorgung mit aus der Rezipientenperspektive objektiv nutzlosen Informationen, welche die aus dieser Perspektive wichtigen Informationen überdecken.“

    * Klasische Beispiele: „Erderwärmung“, „Spanische“ Grippe …

  13. Blöd mögen die jetzt gucken die dachten, das
    wäre ein Akt der Gnade und Christen sollten
    sich so verhalten.

    Der modernen Ablasshandel ist geboren.

  14. #8 housemartin

    Déjà vu:
    Kriegsverbrecher Joschka Fischer wird hochdotierter Gas-Lobbyist.

    Dafür verehren die giftgrünen Lemminge den Lügner, wie GAZPROM-Gerd für seine sinistren KGB-Mafia-Deals.

    Beruhigend: Alte Seilschaften gemeinsam gegen Recht und Terrorismus.

    „Warum gab es überhaupt so einen mächtigen Unterdrückungsapparat? Weil nach den Wirren des Ersten Weltkriegs und den Revolutionen das damalige Russland zu einer leichten Beute für ein gutes Dutzend Mächte einschließlich Deutschland geworden wäre. Und natürlich weil es Hitler gab.

    Demnach sind russische Geheimdienste heute nichts anderes als ordentlich funktionierende Behörden?

    Kotenew: …so ist es. Übrigens arbeiten sie jetzt eng mit ihren amerikanischen, französischen und deutschen Kollegen bei der Terrorismusbekämpfung zusammen.“

    MI6, ganz vergesen? 🙂

    http://www.cicero.de/97.php?ress_id=1&item=2338

  15. #18 Philipp

    Kriegsverbrecher Joschka Fischer wird hochdotierter Gas-Lobbyist.

    Schröder(SPD) und Fischer(GRÜNE) haben das
    Deutsche Volk bestimmt nicht umsonst
    verraten und verkauft. 😉

  16. @#17 Mike Melossa

    Quatsch. Ablaßhandel heißt Emissionshandel und CO2-Steuer wg. behaupteter Erderhitzung (Klimalüge), anderes Thema. Information: Seit mehr als sechs Jahren wird’s zunehmend kälter. Diese Lockerbie-Geheimdienstsache hat wenig mit dem Islamfaschismus zu tun. Das ist seit spätestens 2007 verifizierbar.

    btw Gadafi, der mohammedanische Staatsterrorist: Sein abgrundtiefer Haß auf die klein-asiatischen Turk-Osmanen, die seine arabische Heimaterde jahrhundertelang mit Araberblut tränkten, mag ihn manchem / mancher sympathisch machen. In einer spanischen Zeitung meinte Gadafi zum EU-Türkei-Beitritt, daß diese Turks wie ein unverträglicher Virus oder Fremdkörper in Europa seien, und sie schon immer mit dem gierigen Auge des Eroberers auf Europa schauen. Er weiß, wovon er redet. Sein Volk hat jahrhundertelang unter dem Türkenterror gelitten.
    btw ist Gadafi – neben Erdogan – Gazprom-Schröders „bester Freund“ (O-Ton).

    Zurück zum Thema: Information.

    „An Bord des Superjets hatte sich damals mindestens vier US-Geheimdienstler befunden: Matthew Gannon, Major Chuck McKee, Daniel O’Connor und Ronald Lariviere. Dazu wohl noch ein fünfter, namentlich jedoch nicht bekannter CIA-Mann.“

    http://info.kopp-verlag.de/news/20-jahre-nach-lockerbie-cia-aktion-als-terror-getarnt.html

  17. #19 Mike Melossa

    #18 Philipp

    Kriegsverbrecher Joschka Fischer

    Wurde vorher von den krassen Eugeniknazis („Titanen“) gebrieft (Scientology für Besserverdienende).

    Joschka Fischer joins CFR, Princeton. August 24, 2006. Joschka Fischer, Former German Foreign Minister, to be Distinguished Visiting Diplomat at the Council …
    henwood.blogspace.com/?p=3474

    „nicht umsonst“: Wohl wahr. 🙂

    „Dem CFR gehören die reichsten und mächtigsten Personen der USA an. Mitglied kann nur werden, wer US-Bürger ist oder die Staatsangehörigkeit beanttragt hat, von einem anderen Mitglied vorgeschlagen wurde und sich drei Mitglieder finden, die die Nominierung unterstützen. Firmenmitgliedschaften (250 insgesamt) teilen sich in „Basic“, „Premium“ ($25,000+) und „President’s Circle“ ($50,000+). President und Premium Members kaufen sich durch ihre Mitgliedschaft die Möglichkeit der Teilnahme an kleinen, privaten Dinners mit den Führern von Amerika und anderen Führern der Welt. … „

    http://www.mein-parteibuch.com/wiki/CFR

    „Führer der Welt“, das wär doch was für unseren Joseph alias „Joschka“ Visafischer, nachdem ihm der rechtspopulistische Alt-68er Staatsanwalt EGBERT BÜLLES den Traum vom EU-Außenminister demoliert hatte. 🙂

    Dort kämpft Joschka, wenn er die Mitgliedsbeiträge zusammenbekommt, mit Kissinger und David Rockefeller jr. gegen die Erderhitzung und die Pandämie (Völker „ausdünnen“ …).

    Vom Führer der giftgrünen Ökonazis zum Lemming und Hofnarr der „Titanen“. Welch linke Karriere.

    Ey, Distinguished Visiting Diplomat at the Council, bück dich, du Sau! 🙂

    (Keine Satire)

  18. Es ist noch schlimmer, die da Oben verraten ihre Völker fürs Öl od. ein gutes Geschäft. Siehe Kölner Klüngel.

  19. #22 BePe (23. Aug 2009 15:52)
    > Es ist noch schlimmer, die da Oben verraten ihre Völker fürs Öl od. ein gutes Geschäft. Siehe Kölner Klüngel.

    Diese Polemiken sind ja schön und gut, aber ist es nicht eher so das wir diese Energie brauchen und der Bürger Arbeitsplätze will, aber dank der immerzu kritischen Medien und Erziehung dagegen wäre wenn wir gegen solche Diktatoren Krieg führen würden.
    Polemiken ersetzen keine Analyse und bringen auch nicht weiter.

Comments are closed.