fernesehen copy

Panne im neuen Heute-Studio des Zweiten Dhimmi Fernsehens, für das der GEZ-Zahler 30 Millionen spendiert hat: Die türkische Moderatorin Hülya Özkan – Frau des ZDF-Programmdirektors Thomas Bellut – warnt eindringlich vor den Gefahren des christlichen Fundamentalismus. Aber dann kriegt Ali von der Technik den Film nicht zum laufen. Und auch nicht den über die böse dänische Prinzessin. Nachdem nichts mehr funktioniert, muss die Sendung abgebrochen werden.

20 Minuten berichtet:

Die Moderatorin von «heute – in Europa» hat den Bericht über radikale Christen in London sauber angesagt, doch der Einspieler mit dem Filmbericht kommt nicht. «Wir warten, glaube ich, noch ein bisschen», spricht Hülya Özkan verunsichert in die Kamera, bevor sie per Kopfhörer neue Regieanweisungen bekommt.

«Aha, wir machen weiter mit der 13», erklärt sie dann dem Zuschauer, der ob dieser Information nicht gerade weniger verwirrt ist. Der nächste Einspieler soll kommen, Kurzmeldungen aus Europa. Doch es passiert nichts. «Das funktioniert auch nicht», stellt die Sprecherin fest. «Okay, dann machen wir weiter, und zwar mit der Prinzessin Mary.» Von wegen, die dänische Adlige ist nicht im Bild zu sehen.

«Mh, ja liebe Zuschauer, wir haben jetzt massive technische Schwierigkeiten hier in unseren Studio, wir müssen jetzt abbrechen», beendet Hülya Özkan nach gut sieben Minuten die Nachrichten. Für das ZDF ist die Panne deshalb so peinlich, weil der deutsche Sender das Studio für satte 30 Millionen Euro umgestalten liess. Der Fehler geschah laut einem Sprecher, weil ein Mitarbeiter den Server mit den Einspielfilmen nicht korrekt bedient hat.

(Spürnasen: Joachim S., Peter B.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

123 KOMMENTARE

  1. Der Fehler geschah laut einem Sprecher, weil ein Mitarbeiter den Server mit den Einspielfilmen nicht korrekt bedient hat.

    Wer weiß, ob das nicht auch ein Quotenmigrant war.

  2. die ansage kann sie gleich für den scheiß islam verwenden.verlogenheit pur

    das die pannen passieren können,naja,kommt vor wenn ziegenhirten am server ein loch suchen:-)

  3. Zeit für einen Kommentar, den auch Moslems verstehen:

    „Das war ein Zeichen Gottes – Gott ist auf Seite der Christen und der Islam ist das Werk des Teufels“

    Ja – für alle Glaubensfanatiker ist DAS wohl der ultimative Beweis!

  4. Das ZDF. Die Moderatoren haben fast alle Migrationshintergrund, die Redaktion vermutlich auch, die Nachrichtenbeiträge setzen sich aus den üblichen Lügen der Schmierenpresse und des Gossenjournalismus zusammen, demokratische Meinungsbildung auf ihren Internetseiten wird nicht geduldet bzw. zensiert, sobald „rechte“ Themen zur Sprache kommen (siehe Türkeiabstimmung)…
    Im Abendprogramm laufen Rührstücke und Schlagermuzak teilweise übelster Natur.
    Ja was soll man von diesem Sender halten ?
    Ein weiterer Beweis, für den schleichenden Dieser Bande gehört der Saft abgedreht – wenn sie ihn nicht selber irgendwann abdrehen, weil die Technikabteilung zu dämlich ist.

  5. @ #2 aknobelix (11. Aug 2009 15:38)

    Nee – man muss daraus gleich ein „Wunder“ basteln, oder ein Zeichen Gottes! Egal wie man wirklich dazu steht: die Panne bietet sich sehr gut an, Moslems gewaltig zu ärgern 😉

    Schlussfolgerung: „Gott ist gegen Islam!“

    Tolle Parole (bzw. toller Slogan)

  6. Man denke auch an den ZDF-Dreiteiler über das MohammedanerInnentum, hier scheint “Prof.” Kai Hafez aus Erfurt nun den Freibrief zu haben, die Berichterstattung des ZDF nach Belieben mohammedanophil diktieren zu können. Von unabhängigen, öffentlich-rechtlichen Medien kann schon lange nicht mehr die Rede sein:

    http://fact-fiction.net/?p=2335#more-2335

    In der zweiten Sitzung ging es um die Medien und ihre Verantwortung. Eine Soziologin, die als Anti-Rassismus-Forscherin vorgestellt wurde, hielt einen Vortrag über die fortlaufenden Versuche der Presse, die Muslime in ein schlechtes Licht zu rücken: Im Rundfunk sei neulich über eine Sparkasse berichtet worden, die keine Sparschweine mehr ausgebe, aus Rücksicht auf die türkischen Kunden. Alle schüttelten den Kopf. Ich fand, das Beispiel sprach eher gegen die Sparkasse als gegen die Türken, aber vielleicht hatte ich es auch einfach nicht begriffen. Dann war ein Professor aus Erfurt an der Reihe, der über ein Jahr lang alle Fernsehbeiträge von ARD und ZDF gezählt hatte, die sich mit dem Islam beschäftigten. Er hatte herausgefunden, dass die überwiegende Zahl der Beiträge «Konflikte» zum Thema hatte, zum Teil sogar «ein offen gewaltsames Geschehen». An sich keine wirkliche Überraschung, schließlich hatten sich in dem Jahr seiner Untersuchung erst vier junge Moslems in der Londoner U-Bahn und einem Doppeldeckerbus in die Luft gesprengt, dann hatte die ganze islamische Welt über ein paar Karikaturen im Feuilleton einer dänischen Zeitung kopfgestanden, und auch in Deutschland musste man mittlerweile beim Zugfahren Kofferbomben im Gepäckteil neben sich befürchten. Es ist schwer, in einem solchen Jahr konfliktfrei zu berichten, schien mir, aber das sah der Professor offenbar anders. Dann wurde beraten, was man tun könne, um das Islambild in den Medien freundlicher zu gestalten.

    Die Konferenz ging das Problem sehr methodisch an. Um mich saßen, wie ich feststellen konnte, viele erfahrene Gremienfüchse, und so war die Lösung schnell gefunden: Man kam überein, künftig die Verwaltungs- und Rundfunkräte auch mit Vertretern der muslimischen Gemeinden zu besetzen, die dort dann eine «wichtige Korrekturfunktion bei der Programmplanung und -aufsicht übernehmen können», wie es der Professor unter Beifall formulierte. Jemand regte an, zusätzlich eine Quote «neutraler Berichterstattung» über den Alltag und die reiche Kultur des Islam festzulegen, ein Vorschlag, der ebenfalls sofort breite Zustimmung fand. Der Mehrheit der Islamkonferenz schien nach kurzer Diskussion 30 Prozent für den Anfang angemessen, und weil sich so eine Vorgabe nicht von selber umsetzt, verständigte man sich auf die Einrichtung eines Aufsichtsrates, der über die Einhaltung der Neutralitätsquote wachen sollte. Es war irgendwie klar, dass der Rat nicht ohne den Professor aus Erfurt auskommen würde…

  7. Jaja, aber jede Form der Islamkritik verbieten & kriminalisieren wollen.

    Faschisten, mehr nicht.

  8. So so, die pösen Christen. Die hängen zumindest keine Homosexuellen an Baukränen auf, steinigen keine vergewaltigten Frauen, halten Frauen nicht für minderwertiger als Männer, verehren keinen Kinderschänder …

  9. Wie sagte meine Oma immer: Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort ….
    Wenn statt Üllü Güllümek der Techniker Hans Krause agiert hätte, wäre das vielleicht nichts passiert, wer weiß. Der hat damals, nach der Schule, schön Physik gebüffelt und nicht mit Messern geübt.

  10. @ Eurabier # 9:
    Aha, die Mafia-GEZ, die jährlich über 7 Milliarden aus den Bürgern ( außer aus denen, die natürlich ! GEZ-befreit sind ) herauspreßt, paktiert nun mit den Schächtern und Kinderschändern.

    Ich muß nochmal meine Oma zitieren bzw. ihren Gedanken fortführen:
    Wir sahen immer gern, am Nachmittag ( 60er Jahre ), „English for you“, in Ergänzung des Schulstoffs, Oma konnte keine Fremdsprache.
    Bald kommt, direkt im Anschluß: Koran for you, der 3.245. Teil. ( In Ergänzung des Schulstoffs )

  11. #13 piels
    (11. Aug 2009 15:51)

    Schnell mal die teils offenen und ehrlichen Kommentare sichern, bevor die Wahl …. ähhh … Kommentarfälscher zuschlagen.

    .
    Hi, ich bin auf 99 Kommentare bei meiner Sicherung gekommen, und Du ?
    …. Schwanzvergleich ? … 😆

  12. Ein mohammedanischer Ehrenmord? Der Spiegel verschweigt die Herkunft der Opfer, die Mainpost hingegen nicht:

    http://www.mainpost.de/lokales/schweinfurt/Mann-und-Frau-tot-in-Auto-entdeckt-Hintergruende-noch-unklar;art742,5246644

    Schweinfurt/Würzburg

    Mann und Frau tot in Auto entdeckt – Hintergründe noch unklar
    Die blutüberströmten Leichen von einem Mann und einer Frau sind am Dienstag in einem Auto in Schweinfurt entdeckt worden. Der 35-Jährige und seine 5 Jahre jüngere Schwägerin wurden nach ersten Erkenntnissen der Polizei Würzburg erschossen.

    Ein US-Soldat hat am Dienstag in Schweinfurt zwei blutüberströmte Leichen in einem Auto entdeckt. Der Mann informierte daraufhin die Militärpolizei, die mit einer Streifenbesatzung anrückte.

    Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Würzburg wurden die Opfer – ein 35 Jahre alter Mann und seine 5 Jahre jüngere Schwägerin – erschossen. Die Hintergründe sind noch unklar, Hinweise auf Selbstmord gab es zunächst nicht.

    Die Leichen sollen nun obduziert werden, um die Todesursache und den Todeszeitpunkt zu klären. Nach Worten eines Polizeisprechers stammen die Opfer aus dem Irak, wohnten aber in Schweinfurt.

  13. Schafft das ZDF ab
    von Alexander Kissler

    Wir leisten uns, neben der ARD, zusätzlich für 1,73 Milliarden das ZDF: um die Meinungsvielfalt, den unabhängigen Journalismus zu sichern, die Demokratie zu stärken? Warum eigentlich zweimal? Ein Plädoyer für die Abschaffung des Zweiten Deutschen Fernsehens.

    Dem Plädoyer kann ich mich nur anschließen!

    http://www.cicero.de/97.php?ress_id=10&item=4049

  14. @#18 wolaufensie

    Jupp, hab auch die 99, obwohl die WÜZ ja doch schon einige beschnitten hat. Bin jedoch ehrlich über die zahlreichen Kommentare „gegen“ die weitere Zuwanderung überrschat … ist man hier im Westen und gerade unter WAZ-lesern so gar nich gewohnt.

  15. Langsam wirds wirklich lustig.
    Wenn mir jemand erzählt hätte, der Näher würde die Kommentare hier selbst erfinden, damit er in seinem Blog was zum verwursten hat, hätt ich ja nicht geglaubt, aber solangsam drängt sich wirklich der Eindruck auf, dass der Herre gleichzeitig der Näher ist, und einen Riesenspaß daran hat, sich selbst zu parzivlieren (sic).

    Herrschaften, Ihr werdet zunehmend zum Gespött eines jeden, der auch nur halbwegs einen Bezug zur Realität hat.

  16. #12 AngstvorderZukunft

    Wie sagte meine Oma immer: Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort ….

    Wir haben die gleiche Oma. 😉

    Der eigentliche Skandal ist doch, das ein
    Fernsehsender, der den Bürgerinnen und Bürger
    eine Zwangsabgabe in mafiotischer Form
    abpresst, Fernsehen gegen die Bürgerinnen und
    Bürger macht. Das ist der wahre Skandal.
    Die sind auch noch zu doof selbst die
    Deutsche Nationalfahne zu kennen. Das sollte
    jeden Aufhorchen lassen.

  17. #21 klandestina (11. Aug 2009 16:05)

    Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letztemal ZDF gesehen habe, gibt es das überhaupt noch? Und ich bezahl da wirklich Geld für? Menno, bin ich doof.

  18. Das ZDF ist wirklich 68er- und Blockparteien-TV
    Der wohl bekannteste und auch zugleich übelste 68er des ZDF, war und ist
    Guido Knopp.
    Die Redaktionen des ZDF gleichen eigentlich mehr Außenstellen der Blockparteien, als Radaktionen eines Fernsehsenders.

    Lange Rede kurzer Sinn: das ZDF ist ein ganz übles Propagandamedium der political correctness.

    So wie das ZDF möchten unsere Volksverräter gern das Internet haben.
    Linientreu, politisch Korrekt, ein Propagandamedium der Gutmenschen-Sozialisten.

    Die chinesischen Genossen haben es diesen ehemaligen Maoisten doch vorgemacht, wie man das Internet zu handhaben hat.
    Auch hier gilt die Devise: von dem großen Vorsitzenden Mao lernen, heißt siegen lernen.

  19. Bitte keine Kritik am ZDF!
    Das wäre ja mediaphob, und das geht gar nicht.
    Und bei den vielen Moslems, die dort arbeiten um uns zu integrieren, muss man wahrscheinlich mit Selbstmordattentaten rechnen. Wir dürfen also nicht provozieren.

  20. #23 Roman

    Herrschaften, Ihr werdet zunehmend zum Gespött eines jeden, der auch nur halbwegs einen Bezug zur Realität hat.

    Du hast das da was verdreht. Das ist aber
    nicht schlimm. So was passiert schon mal
    unter Absicht.

  21. #21 klandestina (11. Aug 2009 16:05)

    Wir bräuchten eine Unterschriftenaktion zu starten, dass man ZDF abschafft und ARD nur noch auf die Grundinformation einschränkt und GEZ drastisch reduziert. Und wenn wir genug Unterschriften sammeln, dann eine Gesezesänderung beantragen?

  22. #12 AngstvorderZukunft

    Wie sagte meine Oma immer: Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort ….

    Menschen die so denken (meine Oma auch)
    überlegen sich 1.000 mal, bevor sie etwas
    böses tun. Dafür werden sie zur Zeit von der
    pro-Islam Gesellschaft, also von Deutschland
    ausgestoßen. Meine Oma ist halt Christin und
    Fundamentalist, eine ganz böse Oma. Halte
    durch, Oma. Du bist ein wirklich guter
    Mensch. Die meisten wissen gar nicht mehr
    was ein „guter Mensch“ ist. Wir haben zu
    viele „Gutmenschen“.

  23. Hohoho, wie gut das ich schon seit Jahren keinen Fernseher mehr habe, daß befreit den Geist enorm!

    Und zu den Waffen der Frau kann ich nur sagen:

    Manche sind stumpf, matt und rostig, einfach nur Peinlich!

    VÖLLIG IRRE DAS!!!!!!!!!!!

  24. Also ich weiß ja nicht,man mag das ZDF wegen dem völlig daneben gegangenen neuen Studio kritisieren (30 Mio.) aber wenn alle Ausländer in Deutschland
    so wären wie die Moderatorin in diesem Bericht, wäre doch schon viel getan.
    Sie spricht absolut sauberes Deutsch und sieht meiner Meinung nach auch nicht wie eine Türkin aus, ich finde sie recht hübsch.

    Zu dem Inhalt des Berichtes, radikale Christen sind genau so ein Übel wie radikale Moslems, sehe da keinen Unterschied, insofern darf auch über die Kehrseite sehr wohl berichtet werden.

    Gruss

    Lindener

  25. @ #20 Eurabier (11. Aug 2009 16:03)

    Die „Welt“ spricht auch von Irakern.

    Auch bei „Antenne Bayern“ in den Nachrichten wir von Irakern geredet und auch war schon ein Polizist im „O-Ton“ auf Sendung, der über ein „tragisches Dreiecksverhältnis“ spekulierte.

  26. #36 Lindener (11. Aug 2009 16:41)

    Zu dem Inhalt des Berichtes, radikale Christen sind genau so ein Übel wie radikale Moslems, sehe da keinen Unterschied, insofern darf auch über die Kehrseite sehr wohl berichtet werden.

    Islamische Fundamentalisten haben seit 9/11 13792 Menschen getötet. Und wie hoch ist diese Zahl für christliche Fundamentalisten.

  27. Ach, unterwandert sind doch alle Sender.
    Schaut Euch mal CNN an.
    Diese Christiane Amanpour ist ja eigentlich Iranerin.
    Sowas aber auch. Wird Zeit, dass ihre Mission, uns zu unterwandern mal enthüllt wird.

    (Für den überdurschnittlich versierten PI-Kommentator: Bitte „Ironie“ im Wörterbuch nachschlagen)
    (Für den durchschnittlichen PI-Kommentator: Bitte beim Nachbarn nachfragen, was ein Wörterbuch ist)
    (Für den

  28. Wieso werden Türken und andere Mohammedaner überhaupt von Öffentlich Rechtlichen Sendern eingestellt?
    Jeder weiß, daß bundesweit kein Türke GEZ zahlt. Angeblich gucken die ja nur Musel- TV. Aber ein Deutscher, der nur Privat- Sender einschaltet, muß zahlen.
    Und wieso müssen wir dafür zahlen, daß Musel im TV gegen uns übelste Hetze betreiben und uns bedrohen?
    Gibt es bald den Quoten- Haßprediger im ZDF? Hat Fazazi schon einen 10-Jahres Vertrag bekommen, um wöchentlich oder täglich den Tod der Christen zu fordern?
    Es ist unfaßbar.

  29. #42 Kohlenmunkpeter (11. Aug 2009 16:51)

    Wieso werden Türken und andere Mohammedaner überhaupt von Öffentlich Rechtlichen Sendern eingestellt?

    Weil wir uns in der Schirrmacherschen „Vorbereitungsgesellschaft“ befinden:

    http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~EAB47A199CEB748EF9E770105548F8D95~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Die demographische Dynamik der Islamisierung hat zunächst nichts mit Werten zu tun. Sie geschieht. Sie betrifft unsere Gesellschaft im nächsten Jahrzehnt, ganz gleich, wie friedfertig sich die hier lebenden Muslime zeigen. Gerade dann nämlich benötigen sie unseren Schutz vor äußerer Einflußnahme, einen Schutz, auf den wir heute noch überhaupt nicht vorbereitet sind.

    Der Schriftsteller Botho Strauß hat im aktuellen „Spiegel“ einen entscheidenden Gedanken formuliert: „Wie oft beschrieben“, so Strauß, „bezieht der Islam seine stärkste Wirkung aus seiner sozialen Integrationskraft… Liberale Systeme mit ihrem Integrationsangebot, ihren Assimilierungsforderungen werden immer mit der innerislamischen Integration konkurrieren. Mit anderen Worten, die angebliche Parallelgesellschaft ist eigentlich eine Vorbereitungsgesellschaft. Sie lehrt uns andere, die wir von Staat, Gesellschaft, Öffentlichkeit abhängiger sind als von der eigenen Familie, den Nicht-Zerfall, die Nicht-Gleichgültigkeit, die Regulierung der Worte, die Hierarchien der sozialen Verantwortung, den Zusammenhalt in Not und Bedrängnis.“

    Ehe man diese Sätze zur Karikatur macht, ehe sofort die Witterung nach Fremdenfeindlichkeit und Verschwörungskomplexen aufgenommen wird und das Wort „Stammtisch“ fällt, sollte man festhalten, daß Strauß‘ Wort von der „Vorbereitung“ nicht die Planung von Attentaten meint, sondern den Umschlagspunkt des Bevölkerungsaufbaus, den eine Reihe von europäischen Staaten in den nächsten Jahren erleben wird. Wer ist Mehrheit, und wer ist Minderheit? Diese Frage, die Politiker aus naheliegenden Gründen nicht öffentlich zu stellen wagen, hat der Bevölkerungsforscher Herwig Birg längst beantwortet. Dabei geht es nicht um die Veränderungen der Mehrheitsverhältnisse in der Gesellschaft insgesamt, sondern um eine demographische Revolution von unten.

    Wie die unsere Debatten bestimmt, ließ sich in den letzten fünfzehn Jahren studieren: Erst debattierte die Gesellschaft den Familiennachzug, dann die Probleme bei der Integration in den Kindergärten, es folgte eine Auseinandersetzung um die Probleme in Grundschulen, dann – mittlerweile war die Großelterngeneration in den Herkunftsländern hoch betagt – eine Debatte um das Staatsbürgerrecht mit besonderem Hinweis auf die Erbschaftsproblematik. Wir sind jetzt, Stand 2006, bei den Hauptschulen und den fünfzehnjährigen Schülern angelangt, die im Pausenhof Deutsch sprechen sollen – jeder, der die Augen nicht verschließt, weiß, daß die nächste Phase der Debatte bevorsteht: der Augenblick, wo diese Generationen die Schulen verlassen und, da schlecht von uns ausgebildet, mit einem abweisenden Arbeitsmarkt konfrontiert werden. Dieser Augenblick ist schätzungweise noch maximal fünf Jahre entfernt.

    Aber es geht nicht nur um ein Integrationsproblem einer vorwiegend muslimischen Mehrheit. Es geht mittlerweile um ein Desintegrationproblem der nicht zugewanderten jungen Minderheit. „Es ist nicht übertrieben“, so Birg mit Blick auf die Jahre 2010 bis 2015, „daß die nicht zugewanderte, inländische Bevölkerung bei den unter Vierzigjährigen vielerorts zu einer Minderheit unter anderen Minderheiten wird.“ „Vorbereitungsgesellschaft“ heißt zunächst nichts anderes, als daß sich in der für die Familienbildung und die gesellschaftliche Dynamik entscheidenden Gruppe der Zwanzig- bis Vierzigjährigen ein Austausch vollzieht. Dieser Austausch, der in vielen Metropolen von uns verantwortungslos schlecht ausgebildete Zuwanderer zu Mehrheiten macht, wird einen weiteren gesellschaftlichen und sozialen Druck auf die heute zehnjährigen Kinder ausüben. Die Familie, die in Not und Bedrängnis zusammenhält, werden sie innerhalb der Metropolen dann mehrheitlich als muslimisch geprägte Familien wahrnehmen.

  30. Zweites Dhimmideutsches Furzfernsehen 8AD auch nicht besser). Gigantische Geldvernichtungsmaschine. Wer schaut das noch? WEG DAMIT!

  31. OT

    Gerade zufällig entdeckt (Hervorhebungen von mir):

    Ehrenmorde

    Ein Plädoyer gegen Verbrechen im Namen der Ehre

    (…)

    3.3 Ein Beispiel aus Ägypten

    Wenn das nachfolgende Beispiel[14] sich auch in Ägypten und nicht etwa in der Bundesrepublik Deutschland zugetragen hat, so illustriert es doch die nach oben weit offene Spirale der Gewalt gegen Mädchen und Frauen, der mit allen Mitteln der Zivilcourage und des Rechtsstaats entgegen getreten werden muss.

    Im Juni 1993 erfolgte in Kairo die Ermordung einer 40jährigen Mutter und ihres ungeborenen Kindes. Die Tat wurde kollektiv von den drei Brüdern der schwangeren Frau begangen, deren Schwangerschaft lange nach deren Scheidung eingetreten war. Keine Rolle spielte für die Familie hierbei die Frage, ob es zu der Schwangerschaft etwa durch erzwungenen oder freiwilligen Beischlaf gekommen war oder wem etwa die Vaterschaft zuzurechnen wäre. Zwei der drei Brüder waren Polizeibeamte, deren Tat eine Kairoer Tageszeitung[15] wie folgt wiedergab:

    Die Polizei fand die Leiche eines Babys, angebunden an die Leiche der Mutter, auf dem Wasser des Nils schwimmend… Drei Brüder – darunter zwei Polizeibeamte – hatten beschlossen, das Leben ihrer Schwester auszulöschen. Sie haben solange mit Gewalt auf ihren Bauch gedrückt, bis das Baby tot heraustrat. Daraufhin haben sie sie erdrosselt, beide Leichen aneinander gebunden und dann in den Nil geworfen. […] Die Mutter lebte nicht in ehelichen Verhältnissen, sie ist eine geschiedene Frau. Ihre drei Brüder bemerkten, daß ihr Bauch überdimensional an Umfang zugenommen hatte und stellten auf diese Weise die Schwangerschaft fest; sie war bereits im neunten Monat.[16]

    Die Kairoer Presse berichtete von „Tötung“ und nicht etwa von Mord. Die ägyptische Öffentlichkeit fand sich in ihrer überwältigenden Mehrheit an der Seite der Täter, die die Tat unmittelbar nach ihrer Verhaftung mit Stolz einräumten. Da ihr Motiv nicht auf „niedrige Beweggründe“ zurückging und ausschließlich der Ehrenrettung ihrer Familie galt, endete ihr Prozess mit einer höchst milden Strafe.

    (…)

    http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/110920.html

  32. #42 Kohlenmunkpeter (11. Aug 2009 16:51)

    Wieso werden Türken und andere Mohammedaner überhaupt von Öffentlich Rechtlichen Sendern eingestellt?

    Das Problem ist nicht die Türken im Fernsehen (ist sie eigentlich eine Türkin oder eine Deutsche türkischer Abstammung?). Das Problem ist die Türken auf der Strasse, die deutsche Gesetze nicht einhalten. Die GEZ Abgaben ist ein anderes Problem.

    Welche ethnische Herkunft Frau Özkan hat, ist mir egal, solange sie für Demokratie und gegen religiösen Fanatismus steht.

  33. Zum Totlachen – die „Techniker“ vom ZDF! Aber ich hab schon lange nichts mehr mit diesem staatlichen Türkenfernsehen zu tun – abgemeldet und Fernseher verschenkt! Das sollten alle machen. Dann können die Hartz 4 beantragen!

  34. Oh mein Gott, ist das peinlich ! So gehts dahin mit Deutschland. Welche Quotenfrau, welcher Mihigru, welcher Schwerbehinderte saß da am Videoserver ?

    Da fällt mir ein, daß in den 50er Jahren die Leute noch empört beim Sender angerufen haben, wenn sich der Moderator mal versprochen hatte oder das Bild für einen Sekundenbruchteil ausfiel.

  35. @34 Kati (11. Aug 2009 16:38)

    #Wieso muss eine Hülya moderieren ? Haben wir nicht genug deutsche Moderatoren ?#

    Doch, doch! Aber künftig wird´s im Fernsehen eh Rassequoten geben, weil Rassen gar nicht existieren. Botschaft: So sehen Deutsche aus. Kapier´s endlich, störrische Kartoffel!

  36. #23 Roman

    Herrschaften, Ihr werdet zunehmend zum Gespött eines jeden, der auch nur halbwegs einen Bezug zur Realität hat.

    Ist schon erstaunlich, wieviele arbeitslose Blogbetreiber sich inzwischen über die Zukunft von PI Sorgen machen.
    Den arbeitlosen Blogbetreiber erkennt man vor allem am inflationären Gebrauch von „zunehmend“, „immer mehr“ und ähnlichen Trendaussagen in Verbindung mit dem erhobenen volkspädagogischen Zeigefinger.

    Übrigens, Roman, weißt du, wie man einen Link anklickt? Mauszeiger (der Pfeil!) auf das blaugefärbte und unterstrichene Wort bewegen und linke Maustaste einmal drücken. Das funktioniert bei den meisten sogar. 😉

  37. #50 Axel_Bavaria (11. Aug 2009 17:14)

    Oh mein Gott, ist das peinlich ! So gehts dahin mit Deutschland. Welche Quotenfrau, welcher Mihigru, welcher Schwerbehinderte saß da am Videoserver ?

    Da fällt mir ein, daß in den 50er Jahren die Leute noch empört beim Sender angerufen haben, wenn sich der Moderator mal versprochen hatte oder das Bild für einen Sekundenbruchteil ausfiel.

    Tja, früher musste man auch noch für Schulabschlüsse lernen…die Zeiten ändern sich, in 20 Jahren wird ein 6 jähriges, moslemisches Transvestitenkind aus Nigeria die Nachrichten lesen, weil deutsch, christlich, europäisch, weiss, geschlechtlich oder gar erwachsen, das ist rassistisch gegen alle anderen! Ach was rede ich, in 20 Jahren werden Horden von Kulturbereicherern uns mit Mord, Totschlag und Massenhinrichtungen zeigen wo es lang geht. Ok die dann noch vorhandenen Nachrichten werden wahrscheinlich trotzdem so aussehen. Schließlich darf man den deutschen Dhimmi ja nicht aufwecken, bevor der Mob an der Tür geklingelt hat.

    We have lost!

  38. Vor dem christlichen Fundamentalismus muss ja auch unbedingt und immer gewarnt werden! Wo käme die Welt denn hin, wenn sich plötzlich alle an die 10 Gebote halten würden? *ironieoff*
    Wo die Welt mit dem Koran/Scharia hinkommen kann, dafür gibt es ja genug traurige Beispiele.

  39. „klappt auch nicht…wir machen weiter mit ….weiter mit…“ hahaha und dabei lispeln. da fehlt nur noch :scheissendreck film hasu probläm mach isch disch messa.
    d
    E I G E N T L I C H der normalfall, den man so taeglich erlebt. mohammedaner und technik. einspieler laeuft nicht, bliner am auto nie benutzen, lebensmittelzubereitung am offenen feuer in berlin usw. aber dermassen witzig.:)
    wir koennen auf keines dieser talente verzichten.

  40. Sie ist die Frau des ZDF-Programmchefs.
    Kein Scherz!

    Ein Medienprofi durch und durch. Wie eiskalt
    Sie den Totalausfall weggesteckt hat, das war
    wirklich beeindruckend. Die Dame mag mir
    jetzt verzeihen, aber das hat mich an was
    erinnert, was ich lange vergessen schien.
    An Max Headroom. 😉
    Bekannt? 😉

  41. #34 Kati:

    „Wieso muss eine Hülya moderieren ? Haben wir nicht genug deutsche Moderatoren ?“

    Si tacuisses philosophus mansisses!

  42. PI ist ein rechts-extremistischer Blog, wo Faschisten Raum haben, ihr Gedankengut loszuwerden. Das sieht man an diesem Beitrag. Bei welchem Magazin oder Blog würde sonst die Herkunft der Moderatorin eine Rolle spielen? Vor fundamentalistischen Christen zu warnen ist kein Vaterlandsverrat. Diese Internetseite ist ein Verrat an Deutschland. Das ist schade. Ich lese oft PI und glaube, es könnte besser sein.

  43. Der Begriff „Gut“ verbietet sich als Vergleich mit vielen „Kommentatoren“ hier.
    Da sind keine Gedanken, die „gut“ sein könnten, da ist einfach nur unendliche Leere.

  44. Kotz kotz…
    Sie hängen die Homos auf und radikal sind dann wir, alles mit Deutsceh Gebühren bezahlt.

    Ist es böse wenn ich erwarte, dass sie gesteinigt wird, oder ist es ok und moderat da islamisch?

  45. @jochen
    Offenbar liest Du PI nicht oft genug. Sonst wüsstest Du auch, daß hier niemand „rechts“ ist. Nur informiert.

  46. Manchmal kann man wirklich nur noch fassungslos mit dem Kopf schütteln – in anbetracht der Tatsache, daß es scheinbar tatsächlich noch PI-ler gibt die GEZ zahlen. Einerseits den Zweiten Deutschen Propagandasender fördern und finanzieren und dann im selben Atemzug darüber motzen? Echt lustig …

  47. Darf ich nochmal nachfragen, worin nun die Kritik besteht?
    An der Herkunft der Moderatorin, die im Alter von 7 mit ihren Eltern nach Deutschland kam und wohl ein Paradebeispiel gelungener Integration ist oder an einer technischen Panne?

  48. Es würde mich nicht wundern, wenn es nie einen solchen Bericht über fundamentale Christen gegeben hat. Natürlich wird es solche Christen geben, aber wahrscheinlich sind sie in ihrer Zeil einfach so gering vorhanden dass es schwer ist welche zu finden, um einen Reportage darüber zu bringen.

    Da hat man halt einfach dem Zuschauer gesagt, dass die Zahl der christlichen Fundamentalisten immer weiter ansteigen würde, und versichert ihm ihm sogleich Fakten in einem Bericht darüber zu bringen, der dann aus versehen natürlich nicht klappt. Und damit das ganze noch glaubwürdiger wirkt, gibt man sogleich vor noch einen weiteren Bericht über ein irrelevantes Thema bringen zu wollen, welches natürlich „auch“ nicht funktioniert.

    Just my 2 cents.

  49. *lol*
    Das war bestimmt Absicht. Wenn ich bei diesem Indoktrinations- und Verblödungssender arbeiten würde, würde ich auch sabotieren wo ich nur kann. Wer immer dafür verantwortlich ist: Vielen Dank!

  50. #60 Jochen

    PI ist ein rechts-extremistischer Blog, wo Faschisten Raum haben,
    ihr Gedankengut loszuwerden. Das sieht man an diesem Beitrag.
    Bei welchem Magazin oder Blog würde sonst die Herkunft der Moderatorin eine Rolle spielen?

    Klar das müssen sie uns genau erklären???
    Ich möchte da noch erwähnen, daß gerade das ZDF als Kampf gegen Rechts sich auf die Fahnen geschrieben hat, den Faschismus in Italien huldigt. Auf zahlreiche beschwerden bei der ZDF-Redaktion ist man mir bis heute zum Beispiel
    eine Antwort schuldig geblieben, warum man immer wieder ,gerade bei Sportnachrichten aus Südtirol zum Beispiel die
    faschistischen Ortsnamen mitverwendet.Würde ich genau in die gleiche Kerbe hineinschlagen, dann müsste ich die von Tolomei erfundenen deutschen Städtenamen verwenden , wie zum Beispiel Monaco di Bavaria -Berlino -Stoccarda -Colonia usw..
    Übrigens Jochen ihr Beitrag ist hier Fehl am Platze , bei DiDi Näher wären sie besser aufgehoben, jedenfalls Beifallklatscher würden sie dort jede Menge vorfinden

  51. @#63 looon Jeden Tag lese ich PI. Rechts und faschistisch ist alles, was ich hier lese. Dazu Desinformation wie die von @Giftpfeil, das ZDF würde den italienischen Faschismus huldigen. Und so weiter… Klar ist mir schon, dass blogs (wie twitter und Andere) nicht die reine Wahrheit widerspiegeln. Aber die Seite hier kann einem schon Angst machen. Eine Kritik an offensichtlich feindlichen Kommentaren wird dann abgetan mit: „Wir sind nicht rechtsradikal, sondern informiert“. Aha, Sie sind also die Speerspitze der informierten Gesellschaft und alle Anderen blauäugig?

  52. @ Jochen:
    Das PI rechts ist, bestreitet ja niemand. Faschistisch ist PI jedenfalls nicht. Aber glauben sie mir: Selbst Faschismus wäre mir lieber als dieser allgegenwärtige 68er Gutmenschenquark.

  53. @28 Jochen
    Ich kann nur für mich sprechen. Ich bin streng katholisch, akademisch gebildet und hasse niemanden. Ich selbst bin immer hin und her gerissen. Ich glaube, daß niemand hier jemanden „hasst“. Eher glaube ich, daß hier viele über die Auswüchse des Islam beunruhigt sind. Es ist heutzutage leicht, sich über die Christen, oder über den Vatikan auszulassen. Das ist gesellschaftskonform und hat keine Folgen. Ich würde es begrüßen, wenn sich JEDERMANN an die 10 Gebote hielte. Das sollte doch für alle gelten.

  54. @loon Ich bin auch Akademiker, in Deutschland geboren und aufgewachsen, wie meine Eltern und alle Verwandten. Dazu noch eine Menge kulturelle Erfahrung. Ich kann nur sagen, dass die 10 Gebote auf gar keinen Fall für alle gelten sollten, denn sie sind extrem unwichtig und stammen aus einer vergangenen Zeit. In diesem Land zählt das Grundgesetz und alle anderen Gesetze. Die Menschen können so viele Götter haben wie sie wollen, den Namen des Herrn missbrauchen oder damit tun, was sie wollen, am Feiertag machen, was sie wollen, Mutter und Vater ehren oder es lassen, Ehebrechen oder des nächsten Weib begehren, wenn sie das auch will. Viel wichtiger sind Moral, Ethik, Toleranz, Gewaltfreiheit, Friede und Solidarität. Davon steht in diesem Relikt rein gar nichts. Genauso wenig wie in PI. Die Kommentatoren hier stürzen sich auf jede aufreißerische Meldung und hetzen gegen Ausländer.

  55. #78 Jochen (11. Aug 2009 18:42)
    Aber die Seite hier kann einem schon Angst machen. Eine Kritik an offensichtlich feindlichen Kommentaren wird dann abgetan mit: “Wir sind nicht rechtsradikal, sondern informiert”.
    *****************
    Warum denken Linke nur so komisch? Ich kann sie nicht verstehen. Liegt es daran, daß bei denen Mathe verpönt war?

  56. @ #58 Aaron

    #Wieso muss eine Hülya moderieren?

    Sie ist die Frau des ZDF-Programmchefs.

    Hör ich da etwa schon mitten in Mainz die Bananen wachsen. Dass ausgerechnet sie eine Sendung „in Europa“ moderieren soll, gefällt mir nicht, egal, wie sehr sie ihren Job verdient haben sollte. Gibt’s nicht irgendwo „Berichte aus Asien“?

  57. @Jochen
    Nein. Hier wird nicht gegen „Ausländer“ gehetzt, wie lange lesen sie eigentlich hier? Und wenn sie es stört, daß hier gewisse Leute mit ihren Überzeugungen angeprangert werden, haben sie aber hübsch ausgeklammert, daß hier zum großen Teil auch gegen gewisse Deutsche „gehetzt“ wird, wie sie es nennen. Aber das passt ja nicht in ihr schwarz-weiß-Schema.

  58. @10 Jochen (11. Aug 2009 18:04)

    #PI ist ein rechts-extremistischer Blog,#

    ´Rechts´- nun gut – mit der Zeit hat dies Adjektiv eine gewisse politische Färbung erlangt und wird von allen verstanden. Aber `extremistisch´ ist lediglich ein primitives Schimpfwort.

    #…wo Faschisten Raum haben, ihr Gedankengut loszuwerden. Das sieht man an diesem Beitrag.#

    Glauben Sie wirklich, in diesem Land könnte jemand öffentlich ungestraft faschistisch loswerden? Nein, das glauben Sie selbst nicht. Wenn beim richterlichen Eid der Arm des Ablegenden etwas aus der Senkrechten nach vorn sinkt, hat schon das Konsequenzen.

    #frei Magazin oder Blog würde sonst die Herkunft der Moderatorin eine Rolle spielen?#

    Die Herkunft von Moderatoren spielt nur dann eine Rolle, wenn sie beitragen soll, einem Volk seine Identität und sein Territorium zu rauben.

  59. #39 Lindener (11. Aug 2009 16:41)

    Zu dem Inhalt des Berichtes, radikale Christen sind genau so ein Übel wie radikale Moslems, sehe da keinen Unterschied, insofern darf auch über die Kehrseite sehr wohl berichtet werden.

    Blödsinniges Dummgeschwätz – keinen Unterschied? Da werden Äpfel mit Birnen verglichen – ich habe noch nie in meinem Leben einen Bericht gesehen oder Artikel gelesen, wo berichtet wurde, dass ein radikaler Christ sich in einer Menschenmenge per Bombengürtel in die Luft gesprengt hat und Dutzende Unschuldiger mit in den Tod riss – umgekehrt habe ich das schon hundertfach bei moslemischen Radikalen gehört, gelesen und gesehen. Berichtet werden darf und soll natürlich darüber werden, aber man muss das schon im richtigen Kontext sehen.

  60. #82 Jochen

    Dazu noch eine Menge kulturelle Erfahrung.

    Alle Achtung!
    Na, das sagt ja alles über dich. Auch die Grammatik. 😉

    Jochen -> ignore

  61. #83 Fischelner

    Manche Leute fahren Gespensterbahn.
    Andere betreiben Basejumping.
    Jochen braucht zum Aufgeilen PI.

    Dann kann er den standhaften *gg* Antifaschisten markieren.

    😀

  62. @#78 Jochen
    Dazu Desinformation wie die von @Giftpfeil,
    das ZDF würde den italienischen Faschismus huldigen. Und so weiter…

    Eine absolute Frechheit, mir hier Desinformation zu unterstellen!!!
    Mindestens huntermal im Jahr erwähnt das ZDF italienische Ortsnamem in Südtirol. Wenn sie der südtiroler Geschichte mit dem Faschismus nicht gewachsen sind , besser das Maul halten und verpissen. Nochnmal auch für sie und jeden Deutschen zum Einbrennen, wer absichtlich oder Wissentlich nicht die histrorischen deutschen Ortsnamen von Südtirol auszusprechen vermag, der huldigt die faschistischen Ortsnamen, egal ob es eine Privatperson ist , oder eine Medienanstalt.
    Ich kenne viele deutsche Gäste , die sagen nicht, jetzt waren wir in Castelrotto im Urlaub sondern in Kastelruth usw.

  63. Schon komisch daß beim Eurosport die Ortsnamen Südtirols kennt ,oder auch beim ORF , nur das ZDF scheint eine rein italienische Landkarte zu besitzen

  64. @32 Jochen
    Ich werde ein letztes mal antworten. Sie glauben also, daß die 10 Gebote (kleine Auswahl: Du sollst nicht töten, nicht ehebrechen, nicht begehren deines nächsten Hab und Gut. usw.) nicht für alle gelten. Interessant. Das sollte aber für jegliches Miteinander gelten. Ist ganz einfach. Das ist einfach MITMENSCHLICH. Ich verstehe daher Ihr Anliegen nicht. Ich glaube, daß jeder in diesem Forum diese von GOTT (nicht „Allah“-die Moslems wollen ja diese Unterscheidung) erlassenen Gesetze niemals anzweifeln würde. Und das unterscheidet Christentum vom Islam. Barmherzigkeit.

  65. Wichtig ist nur, daß das ZDF Schenna bei Meran als Nazidorf bezeichnete , nur weil dort zwei jugendliche zu Hause ein Hitlerposter in ihren Zimmer hängen hatten, da kann man sich richtig aufgeilen bei diesen Dhimmisender, derweil in Berlin linke Chaoten Autos anzündeten.

  66. #39 Giftpfeil (11. Aug 2009 19:31)

    #..besser das Maul halten und verpissen.#

    Nicht doch, Giftpfeil! Verpacke Dich nett. So ist die Wirkung besser. Auch auf Publikum.

  67. Ja ja die Lydia Österle, so könnte sie sicher genannt werden, falls sie sich vollkommen integriert hätte!
    Sie hätte doch den fehlgeschlagenen Bericht über christlichen Fundamentalismus nur ersetzen müssen mit einem Bericht über das was der Koran über Mission, über Gleichberechtigung oder über gleichgeschlechtlich Veranlagte so alles fordert!
    Woran hat´s denn mehr gefehlt, an ihrer Religion, an ihrer Gleichberechtigung oder an ihrer Ehrlichkeit?

  68. @looon
    Aha, von Gott also kamen die Gesetze. Ihr Gott interessiert mich aber nicht, sondern die Menschen auf der Erde, die Gesetze zum Zusammenleben gemeinsam beschließen und auf deren Einhaltung achten. Barmherzigkeit unterscheidet uns von den Muslimen? Kann ich nicht behaupten. Menschen, die in einer Gesellschaft aufwachsen, in der Menschrechte anerkannt sind, leben nach den Grundsätzen von Ethik und Moral. Wenn sie das nicht tun, werden sie bestraft. Egal welche Religion sie sich aussuchen oder welche Hautfarbe sie haben. Gesetze von Gott braucht es dafür nicht. Aber genauso, wie man diese von GOTT erlassenen Gesetze anzweifeln sollte, sollte man auch die Intelligenz vieler Kommentare dieses Forums anzweifeln. Damit meine ich nicht Sie, sondern die Gesellschaft, in der Sie sich hier befinden.

  69. #45 Jochen (11. Aug 2009 19:54)

    Versuche doch nicht, dich hier als Moralapostel aufzuspielen, wann wie welcher PI´ler unter Umständen eventuell angeblich in gewisser Weise über die ROTE Linie nach RECHTS gerückt und einen blöden Kommentar über türkische Techniktalente gemacht hat.

    Und dass sich das Christentum darin vom Islam unterscheidet, dass es ALLEN MENSCHEN gegenüber BARMHERZIGKEIT fordert, sollte dir, ALS TÄGLICHEM LESER wohl inzwischen klar sein.

    Ansonsten einfach mal den Koran Lesen. Gnade und Barmherzigkeit gilt NUR und NUR und NUR anderen Muslimen und NIEMALS und NIEMALS und NIEMALS den Ungläubigen.

    Das ist ein KLITZEKLEINER UNTERSCHIED für das Verständinis der islamischen Unkultur.

    Dass das nicht jeder Türkeistämmige beim Feiern auf dem Kölner Ring ERNST nimmt, hat nichts damit zu tun, dass es IM KORAN und somit IN DER MOSCHEE so gelehrt wird!

  70. hallo jochen,

    wie geht es uns denn heute? ich hoffe doch wohl gut. heute hast du dir aber mal eine recht gescheite persoenlichkeit ausgesucht. das ist gar kein vergleich zu dem jochen tuerkischer abstammung oder dem juedischen jochen. stellenweise gebe ich dir (euch) recht. einige kommentare sind tatsaechlich nicht nobelpreiswuerdig und der glaube an goettliche wesen sollte reine privatsache sein. dennoch sollte man religion nicht mit unintelligenz gleichsetzen. ich schliesse auch nicht von deiner (eurer) meinung(en) und argumenten auf deine (eure) mehr oder minder vorhandene intelligenz.

    ich verbleibe mit freundlichen gruessen und hoffe auf deine (eure) baldige genesung.

  71. @jochen

    gut dann haben wir eins gemeinsam-wir glauben nicht an götter-oder glauben sie an einen wahnsinnigen propheten namens mohammed?

    das pi rechtslastig ist in ihren augen,wird wohl daran liegen,das sie auf dem linken blind sind.denn dann hätten sie etwas wo sie sagen könnten faschisten.

    aber das können sie wahrscheinlich nicht?

    bildung und doktorwürde-tzzzz und auch noch kulterenversteher-ja da hatten wir auch einmal solche feinfühligen menschen,schon etwas länger her,aber in der planung von solchen komischen stätten,waren sie ganz vorne dabei.

    also mir sagt ihre bildung nichts,ausser das sie sich darauf berufen-so gesehen bin ich ein bildungswrack:-),aber ich sage meine meinung und komm nicht daher aus welchem kulturvollem hause ich stamme.

    merken sie etwas?ja?dann arbeiten sie mal an ihrem charakter.

  72. Die HEUTE-Sprecherin ist die Frau des Chefredakteurs? Dann ist jener doch zwangsläufig ein Moslem. Kein Dhimmi darf eine Moslema berühren, odewr gar heiraten. Das ist m.W. strikt verboten.

    Liege ich damit „Autobahn“?

  73. @50 Detlef42

    es gibt auch türken die den alevitschen glauben haben,die glauben an ali und stehen für die gleichberechtigung der geschlechter.

    schau mal im wiki nach aleviten nach-du wirst staunen was sich aus dem koran entwickeln kann-leider sind sie auch verfolgte dieser islamisten.

  74. Ewige Motzerei!

    Das wichtigste, der Abspann, hat doch funktioniert, was will man mehr als objektive Informationen, z.B. daß der Quatsch vorbei ist?

    Bis zum nächsten Haar in der Suppe!

  75. #5 doktor (11. Aug 2009 15:41)

    Ein weiterer Beweis, für den schleichenden Dieser Bande gehört der Saft abgedreht – wenn sie ihn nicht selber irgendwann abdrehen, weil die Technikabteilung zu dämlich ist.

    Soviel zum Thema „Saft abgedreht“ bzw. „zu dämlich“.

  76. Das Problem ist nicht die Moderatorin, die ist offenbar integriert und hat ihren Job gut gemacht. Worin besteht nun eigentlich die Kritik an ihr? Womit ist belegt, dass der Techniker Ali heisst? Wo ist der Bezug zum Islam?

    Sorry mit so Beiträgen und Kommentaren darf man sich nicht wundern wenn ansonsten berechtigte Kritik am Islam mit plumper Xenophobie verwechselt wird. Damit tut sich PI keinen Gefallen. Der Beitrag an sich ist belanglos, aber was da wieder reininterpretiert wird lässt mich zumindest staunen.

    Ihr solltet mal lieber weniger und dafür qualitativere Beiträge bringen und gleichzeitig das Archiv von solchen Belanglosigkeiten reinigen. Die Gegenseite lacht sich doch langsam kaputt über uns…

  77. Jau, tatsächlich…
    …und irgendwie find´ich das gut, weil , – es zeigt einem ganz schön, wie kulturelle Bereicherung in der Praxis so funktioniert.
    Kann mir richtig vorstellen, wie da ein
    wahnsinnig begabter junger Medien-Künstler, der in dem ansprchsvollen Fachbereich Politikwissenschaften promovierte, schüchtern beim ZDF so in der Art anfragte: „Sacht mal, wen muss ich hier fi**en damit ich Programmdirektor werde ?“ Darauf die Antwort: „Naja, eine Türkin wäre schon nicht schlecht. Versuchs doch mal“ –
    „Ok, Leute, gebongt … !“ .
    Jahre später als Programmdirektor erzählt er dann mal im Künstlerkereis des ZDF.
    „Manno , Leute, meine Frau , die ist sowas von begabt, ….die liest mir jeden Abend Märchen aus 1000 + 1er Nacht vor, aber sowas von begabt.“
    „Jau Thomas , bring die mal mit,
    aber nur wenn sie Migrationserfahung hat. “
    „Ok !, gebonkt, mach ich „.
    Und so kam es dann, dass dieses Talent
    dermassen die Personalabteilung des ZDF überzeugte, ja, – dass sie dann richtig „drin“ war/ist, als SprecherIn.
    …Und mich beruhigt das ganz ungemein, denn es zeigt mir, dass sich Können und Talent in diesem Staat letztendlich doch noch durchsetzten , auch wenn immer gemeckert wird, dass alles nur noch mit Vitamin B und/oder Parteien ginge.
    Und es zeigt mir auch, dass das ZDF jeden Cent wert ist, den es auch für solche Integrationsarbeit leistet.

  78. Der Besitzer und Gebieter der Güllja sollte dieselbe mal wieder richtig durchwaatschen, wie deren „Religion“ es befiehlt. Sie braucht es.

    Dann klappen auch die Spielchen mit Ali wieder.

    Drei Ecken hat der Hut ? Ja, ja. Drei Ecken.

  79. @ #99 BossCo139

    Mich interessiert ernstlich:
    Was macht Peter Hahne eigentlich bei diesem Klüngel???

    Quoten-Christ.

  80. Daß ist ein Zeichen vom Herrn!
    NUR der Herr kann Türken im Fernsehen das Wort verbieten und sie verschwinden lassen!
    Ein Zeichen, EINDEUTIG !!!

  81. # #95 Jochen (11. Aug 2009 19:54)
    (…), sollte man auch die Intelligenz vieler Kommentare dieses Forums anzweifeln.
    *****************
    Ich bleibe dabei, Jochen muß Mathe, Physik und /
    oder Chemie abgewählt haben und hat einfach zu lange soziales studiert!

  82. bundespopel pöbelte:
    > Der Besitzer und Gebieter der Güllja sollte
    > dieselbe mal wieder richtig durchwaatschen,
    > wie deren “Religion” es befiehlt.
    > Sie braucht es.

    Ihr Mann ist promovierter Deutscher.
    Aber Du scheinst es irgendwie geil zu finden, wenn Frauen geschlagen werden, oder?

  83. #80 Jochen

    Ich bin auch Akademiker

    Darf ich raten: Sozialpädagoge und Fahrradbeauftragter Ihrer Stadt?

  84. Ewige Motzerei!

    Alle wesentlichen, objektiven Informationen hat auch diese Sendung gebracht. Neben dem Namen der Sprecherin vor allen den wichtigen Abspann.

    Und zwar Seitenrichtig

    Und wie Euer Bild zeigt, spricht die Sendung doch einige Haus genossen an.

    Also ruhig jetzt und nicht immer nach dem Haar in der Suppe suchen.

  85. @Jochen+@Hans von Stoffel,

    sehe ich auch so, manchmal ist es peinlich, viele Beiträge hier sind gut erarbeitet und ich freue mich immer jeden Morgen hier zu lesen,manches ist aber leider auf tiefstem NPD und Linkspartei Niveau, sehr schade.

    Am Ende entscheidet immer die Qualität, dies sollte bei einer der derzeit noch besten Seiten im Netz wie Pi an oberste Stelle stehen,lieber mal einen Bericht weniger, dieser hier und auch so manche Kommentare sind nicht so der „Hit“!

    Gruss

    Lindener

  86. # Istanbul sehen und sterben. Diana Taschenbuch, München 2007. ISBN 3-453-35145-2
    Wikipedia: Hülya Özkan #Literatur

    Na, da hat die Dame doch glatt eine Anleitung geschrieben…. PI: 20. Jul 2009 (Deutscher in Istanbul niedergestochen)
    __________________________________
    Zum Thema „nach oben fi****:

    Das ist bei den privaten nicht anders…ich sag nur „Is sztolper niszt über’n szpitzen Sztein“ aka. Liszepl-Fee von Punkt 12
    ___________________________________

    Wer noch/überhaupt GEZ zahlt ist selber schuld
    „Mit den Dritten kotzen sie besser als beim Zweiten mal in die Ersten Sitze reihern…“
    Wer Hilfe sucht findet sie hier: http://www.gez-abschaffen.de/

  87. Jochen & Co.: Um die Kommentare bei pi wirklich zu verstehen , braucht man Sinn für schwarzen Humor oder auch Galgenhumor. Das ist hier nix für bierernste Deutsche (juhu, ich habe MiHiGru und finde die meisten Kommentare hier köstlich).

  88. Die Kinderfickeranbeter vom ZDF in Redaktion und Moderation versuchen es immer wieder.

    Dieses zweite deutsch-islamische Fernsehen hat
    seine Deckung verloren und
    da kann man nur noch abschalten.

  89. #28 AchMachIchIhnPlatt (11. Aug 2009 16:20) Das ZDF ist wirklich 68er- und Blockparteien-TV
    Der wohl bekannteste und auch zugleich übelste 68er des ZDF, war und ist
    Guido Knopp.
    Die Redaktionen des ZDF gleichen eigentlich mehr Außenstellen der Blockparteien, als Radaktionen eines Fernsehsenders.

    Lange Rede kurzer Sinn: das ZDF ist ein ganz übles Propagandamedium der political correctness.

    So wie das ZDF möchten unsere Volksverräter gern das Internet haben.
    Linientreu, politisch Korrekt, ein Propagandamedium der Gutmenschen-Sozialisten.

    Die chinesischen Genossen haben es diesen ehemaligen Maoisten doch vorgemacht, wie man das Internet zu handhaben hat.
    Auch hier gilt die Devise: von dem großen Vorsitzenden Mao lernen, heißt siegen lernen.
    @
    Nur wegen meiner Unterlagen hätte ich gerne ein paar Beispiele wo Herr Knopp geschichtlich nicht korrekt ist, mit Verlaub ich bin eh mißtrauisch in vielen Dingen,drum sind mir Informationen sehr genehm.
    Im voraus vielen Dank für ihre Nachricht.

    http://www.indianer jones9@aol.com

    Gruß

  90. #21 Indianer Jones

    Nur wegen meiner Unterlagen hätte ich gerne ein paar Beispiele wo Herr Knopp geschichtlich nicht korrekt ist, mit Verlaub ich bin eh mißtrauisch in vielen Dingen,drum sind mir Informationen sehr genehm.
    Im voraus vielen Dank für ihre Nachricht.

    Ich habe nie behauptet, das Guido Knopp historisch nicht korrekt, also sich nicht an die historisch einwandfrei erwiesenen Fakten halten würde.
    Was ich dem 68er Knopp vorwerfe, ist, dass er die geschichtlichen Ereignisse im Sinne der 68er-Ideologie interpretiert, gewichtet und darstellt.
    Es ist seine Kommentierungen der historischen Ereignisse, mit denen er den Zuschauern seiner Sendungen seine Ideologie vermittelt.
    Selbst die Auswahl seiner Themen ist schon im Sinne der 68er-Ideologie.
    Das Hauptgewicht seiner Intepretationen der Geschichte liegt in der Geschichte des Dritten Reichs.
    Kritische Auseinandersetzung mit der Geschichte des Islam, nicht vorhanden.

    Hier etwas über Guido Knopps Einstellung zur jüngeren Deutschen Geschichte
    http://maybritillner.zdf.de/ZDFde/inhalt/24/0,1872,7510136,00.html

    Guido Knopp, Historiker und Leiter der ZDF-Redaktion Zeitgeschichte, sagt. „Nationalismus ist schlecht – da er die eigene Nation über andere stellt. Patriotismus ist etwas unbefangenes, ein gutes Verhältnis zur eigenen Nation. Aber: Patriotismus ist nur mit Auschwitz möglich! Indem wir sagen: So etwas bei uns nie wieder! Und wer das einsieht, der ist Patriot. Man hat die Bundesrepublik für ein postnationales Gebilde gehalten – ganz und gar vernunftgesteuert. Und auch die Vereinigung ist vom Westen zum Teil so nüchtern abgehandelt worden wie die Filialeröffnung einer Leipziger Sparkasse.“

    Wer , bis auf ein paar Naziidioten – und nicht wenige Mohammedaner- , möchte denn Auschwitz wiederhaben???
    Auschwitz ist der Knüppel, mit dem 68er wie Knopp die Deutschen, in ihrem ideologischen Sinne, vor sich hertreiben.
    Wenn Mohammedaner mit Auschwitz drohen- Juden ins Gas- halten 68er wie Guido Knopp einfach das feige, verlogene Maul.

    Hier noch mal ein Artikel aus dem PI Archiv, der Guido Knopps 68er-Gesinnung offenbart.
    http://www.pi-news.net/2007/12/video-zur-phoenix-diskussion-mit-giordano/

    Hier mal etwas über Knopps Einstellung zur Integration des Islam in die Deutsche Gesellschaft
    http://www.monstersandcritics.de/artikel/200752/article_50240.php/Prof-Dr-Guido-Knopp-Im-n%C3%A4chsten-Jahr-greife-ich-an?page=3

    teleschau: Den Deutschen zu sagen, dass sie glücklich sind, ist eine Sache. Eine andere ist, sich um die Integration von Mitbürgern aus anderen Kulturkreisen zu kümmern. Wie gehen die Zeitgeschichtler des ZDF mit der wohl größten Herausforderung unserer Gesellschaft um? Was planen Sie zu den Themen Islamismus, Integration und latenter Terrorgefahr?
    Knopp: Fraglos ein Thema, das die Emotionen der Zuschauer berührt. Es lohnt sich, historisch fundierte Information in die Diskussion mit einzubringen. Klar ist: Zur Integration gibt es keine Alternative. Wenn wir den Konfikt der Kulturen vermeiden wollen, müssen alle dazu beitragen, alle Seiten bereit sein. Und dazu dient sicher, da haben Sie recht, historisch vertiefende Information. Wir werden uns auch darum kümmern. teleschau: Sie werden am 29. Januar 60 Jahre alt. Wie lange läuft die History-Maschine Knopp noch auf vollen Touren?

    Auschwitz darf sich ja nicht wiederholen, aber zur Integration der Islam in die Deutsche Gesellschaft- oder umgekehrt- , gäbe es für Knopp keine Alternative.

    Knopp ist ein lupenreiner 68er-Ideologe.
    Er verkörpert das, was hier bei PI so vehement bekämpft wird.

  91. @ BUNDESPOPEL

    Der Besitzer und Gebieter der Güllja sollte dieselbe mal wieder richtig durchwaatschen, wie deren “Religion” es befiehlt. Sie braucht es. Dann klappen auch die Spielchen mit Ali wieder.

    Wenn man als Frau bei PI mitliest freut man sich besonders über solche Kommentare: Männer wie „Bundespopel“, die vor lauter Testosteronüberschuss kaum laufen können, bereichern uns hier mit ihrer Intelligenz und leben leben ihre heimlichen Männerphantasien aus. (Wohlgemerkt: im realen Leben meist der Typ von der Fraktion „Duckmäuser“, die in der Anonymität des Netzes allerdings zur Hochform auflaufen!)

    Will man auf der Seite weiterhin eine vernünftige Diskussion von einer kritischen Öffentlichkeit, sollte man überlegen, ob man die Statements von hormongesteuerten Kommentarbereicheren wirklich braucht…

    heute kritisch,
    miss sunshine 🙂

  92. @wirtswechsel
    Es gibt hier in der Tat guten Humor zu finden. Ich halte es trotzdem wie Herr Li dener und Herr von Stoffel und sehne mich angesichts der Thematik nach Qualität. Auch Humor braucht Qualität. Die Npd und die Reps beweisen oft auch Humor, aber lange kann ich darüber nicht lachen. „Stadt X darf nicht Istanbul werden!“ war ein Wahlslogan der REPs und dieses Denkschema finde ich auch hier wieder.

Comments are closed.