Entartete WeltWährend man sich hierzulande ernsthaft damit auseinandersetzt, ob man den zugewanderten Muslimen ein dümmliches Fußball-Lied zumuten darf, in dessen infantilem Text Mohammed nur genannt, aber nicht gehuldigt wird, geht es anderswo auf der Welt für Christen, Juden und andere Nicht-Muslime um Leben und Tod. Über die Entartung unserer Welt.

„Mohammed war ein Prophet, der vom Fußballspielen nichts versteht.“

Klingt logisch, oder? Selbst manch einem Kommentator in den großen Tageszeitungen ist aufgefallen, dass die Strophe eigentlich doch ganz passabel ist. Schließlich hat Mohammed ja vor der Erfindung des Fussballs gelebt. Auf die Idee sind die Schreiberlinge allerdings nicht selber gekommen – vielmehr hat der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime Mazyek sie darauf gebracht. Grund genug für Stefan Dietrich, in seinem FAZ-Kommentar Lobeshymnen auf dessen „Zivilcourage“ abzulassen.

Na toll! Müssen wir jetzt schon dankbar sein, dass sich ein Moslem-Führer mal ausnahmsweise wie ein normaler Mensch verhält? Gegen Null tendiert in der infantilen Debatte über das genauso infantile Schalke-Lied hingegen die Präsenz der eigentlich weit bedeutenderen Frage, was unsere maßgebliche Instanz für Recht und Ordnung dazu sagt: nein, nicht der Koran. Das Grundgesetz! Nach dessen Auslegung hätten die Muslime nämlich nicht im Entferntesten das Recht, gegen dieses Lied vorzugehen. Aber manchmal fragt man sich schon, welches Recht jetzt eigentlich gilt, in unserem Land.

Apropos Koran. Während sich Medien in der Türkei über das Lied der Schalker echauffieren, das nicht einmal irgendeine erkennbare Beleidigung des so genannten „Propheten“ enthält, und dessen Einfluss auf Politik und Gesellschaft außerhalb der schönen Arena im weniger schönen Gelsenkirchen überschaubar ist, liefert jenes Buch, das laut muslimischem Glauben niemand geringeres als Allah höchst selbst geschrieben hat, Verse eines ganz anderen Kalibers. Man nehme beispielsweise Sure 5.60, die über Christen und Juden sagt:

”Soll ich euch über die belehren, deren Lohn bei Allah noch schlimmer ist als das? Es sind, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat. Diese befinden sich in einer noch schlimmeren Lage und sind noch weiter vom rechten Weg abgeirrt.“

Affen, Schweine und Götzendiener? Aha. Wie angenehm. Geradezu poetisch, nicht wahr? Immerhin, mit der „schlimmeren Lage“ und vom „rechten Wege abgekommen“ könnte er sogar recht haben, der Prophet, Erzengel, Allah, oder wer auch immer. Wie sonst könnte man das umschreiben, was in unserer Gesellschaft aktuell passiert? Die Affen, Schweine und Götzendiener sehen zu, wie ihre Kinder auf Schulhöfen verprügelt werden, ignorieren, dass andere Affen, Schweine und Götzendiener weltweit verfolgt und ermordet werden, und müllen ihre Zeitungen voll mit Kommentaren, die sich damit befassen, ob es eine Beleidigung ist, wenn man über den, der sie Affen, Schweine und Götzendiener genannt hat, sagt, er habe vor 1400 Jahren keine Ahnung von Fussball gehabt.

Noch Fragen? Nein? Gut. Besser wird es nämlich nicht. Eher schlimmer. Denn während hierzulande die Frage unserer Zeit lautet, ob Schalke vor den Hass-Mail-Schreibern die Hosen runterlässt, hat man die Frage andernorts längst beantwortet: die Hosen müssen runter. Und zwar sofort. Und wenn sie grade unten sind, gibts gleich paar Peitschenhiebe obendrein, und dann ist wieder Burka angesagt.

So geschehen im Sudan, oder so ähnlich. Die ganze Geschichte über dieses Exempel hoch zivilisierter Rechtssprechung lässt sich auf Heute Online nachlesen. Kurz gefasst: eine Gruppe Frauen hatte es gewagt, Hosen zu tragen. Das gilt als unsittlich. Was genau im übrigen noch so alles unsittlich ist, steht – mehr oder weniger – im Sudanesischen Gesetz, Paragraph 152:

Sind Handlungen oder Verhalten in der Öffentlichkeit unangemessen und unschicklich, z.B. Betrunkenheit, Schande, Prostitution, unmoralische Kleidung etc., dann soll die Person folgende Strafe erhalten: Auspeitschung und/oder Bußgeld.

Mit anderen Worten: nichts genaues weiss man nicht. Gut, Betrunkenheit kann man erkennen. Aber wie definiert man Schande, oder unmoralische Kleidung? Und was genau heißt „etc.“? Genauso schwammig ist die Strafe formuliert: Auspeitschung und/oder Bussgeld. Und? Oder? Und wieviel? Und vor allem: wer entscheidet das?

Ein Richter, wahrscheinlich. Ein Gelehrter. Denn wer meint, dem schwammigen Paragrafen lägen keine Werte oder Normen zu Grunde, der irrt. Scharia nennt sich diese Hochleistung menschlicher Innovationskunst. Und die gilt im Sudan. Natürlich, nicht die wahre Scharia, die ist ja friedlich, lieb und missverstanden, wie uns Gross-Mufti Cerec unlängst erklärt hat. Komisch nur, dass überall da, wo die Scharia gilt, Dinge geschehen, die man beim ZDF in einem unkontrollierten Ausbruch von Intoleranz und Rechtspopulismus „drakonisch“ nennt.

Dabei kann es mancheiner hierzulande gar nicht abwarten, die Scharia auch in Europa einzuführen. Zumindest im Finanzsystem, meinte die FAZ neulich in einem köstlich verklärten Artikel. Was heißt das dann? Wer zu viel Rendite macht, kriegt Peitschenhiebe?

Da sind wir wieder bei der Entartung, dieses wunderschöne Wort, das diesem Beitrag die Überschrift spendet. Und wieder fragt man sich: ist die Wahrnehmung derer, die uns vom heilsamen Islamic Banking erzählen, etwa auf das Gequatsche und Gerede von Leuten wie Gross-Mufti Cerec beschränkt? Ist es denn zu viel verlangt von Leuten, die über den Islam schreiben, sich vorher über ihn zu erkundigen? Muss denn jeder seinen Saft dazu geben, dessen Kenntnis vom Orient auf einen selten-dämlichen TerraX Dreiteiler beschränkt ist?

Offensichtlich ja. Sie hat es vorgemacht, alle machen es nach: Claudia Roth. Das Paradebeispiel einer in Unwissenheit gewucherten Persönlichkeit, die paradoxerweise meint, was ihr an Bildung fehlt, mit Entsetzen über die Bildung anderer wettmachen zu können. Kaum eine Debatte zur Integration vergeht, ohne dass CFR die Republik mit einem Ausbruch an Betroffenheit beglückt. Auf Youtube ist ein ganz besonderes Schmankerl verfügbar, quasi der ultimative Beleg ihrer Qualifikation in Integrationsfragen. Im Wortlaut sagt sie dort:

Türkei ist für mich zweite Heimat. Ich mache seit 20 Jahren Türkeipolitik. Das ist viele Jahre! Und ich liebe die Menschen in der Türkei, und ich liebe die Konflikte in der Türkei. Es gibt immer wieder Probleme, immer wieder Konflikte. Mir gefällt in der Türkei Sonne, Mond und Sterne, mir gefällt Wasser, Wind, mir gefallen die Meze, mir gefallen Kichererbsenpüree, mir gefallen Börek – Ich kann gute Börek machen! – Hirrant ist mein Freund und die Türkei ist meine Freundin und jetzt kämpfe ich mit den Freunden von Hirrant, dass diese Türkei eine demokratische Türkei ist.

Sonne, Mond und Sterne. Alles klar. Die größte Kichererbse der Nation tut mutmaßlich ein paar ganz besondere Gewürze in ihren Börek. Wahrscheinlich grüne. Anders ist so ein grober Unfug aus dem Munde einer Poltikerin ja nicht mehr zu erklären, selbst wenn – und das will schon was heißen! – sie bei den Grünen ist.

Grün ist auch die Farbe des Islam. Und grün ist die Farbe der Hoffnung. Das passt gut – zu der offensichtlichen Hoffnung der Muslime auf die Weltherrschaft zum Beispiel. Hach was wäre das fein. Eine Welt, ein Mufti. Weltfrieden. Zumindest eine Zeit lang. Bis sich diese Super-Community abgewirtschaftet hätte. Oder an ihrer eigenen Geburtenrate erstickt. Funktionieren kann der Islam nämlich alleine nicht. Er braucht Ungläubige. Während seine Angehörigen von morgens früh bis abends spät den Koran auswendig lernen und anderer Leute Geld sparen, um nach Mekka zu pilgern, muss ja auch irgendwer anders mal arbeiten.

Darin begründet sich übrigens die gerne als Toleranz missinterpretierte Strategie des Islam. So funktionierte zum Beispiel die heutzutage als Blütezeit verklärte Herrschaft der Mauren in Andalusien. „Geht ihr mal schön aufs Feld malochen, und zahlt brav Eure horrenden Steuern, sonst schlagen wir Euch den Schädel ab. Und wenn ihr auf dem Acker fertig seid, dürft ihr uns noch ne Alhambra bauen, die eigentlich keiner braucht“. Blütezeit! Köstlich! Selten so gelacht.

Wenn keiner die Desinformationsmaschinerie unserer verwirrten Alt-68er aufhält, wird man Kindern im Geschichtsunterricht 2068 wahrscheinlich auch was von Blütezeiten in Berlin-Neukölln erzählen. Oder in Paris-Saint Denis. Oder in Bagdad, bevor die Amis kamen. Oder in Nigeria, oder in Pakistan. Auch hier passt die Farbe grün, die Farbe der Hoffnung. Doch da ist dann spätestens Schluss mit lustig. Hoffnung ist wahrscheinlich das einzige, was die armen Menschen dazu bewegt, in diesen Ländern zu leben, als Christen oder Juden, als Nicht-Muslime, kurzum, als Affen, Schweine und Götzendiener. Hoffnung, dass es besser wird. Hoffnung, dass sie am leben bleiben, anders als die vielen Opfer, die der Islam bei seiner Ausbreitung schon gefordert hat. Hoffnung, dass der Westen ihnen irgendwann mal hilft, sie überhaupt mal zur Kenntnis nimmt, vielleicht, irgendwann, wenn die wesentlich wichtigeren Dinge gelöst sind – wie das Schalke-Lied zum Beispiel.

Entartet, das ist eine Welt, in der jener Teil, der sich Westen nennt, der nicht perfekt ist, aber doch der Teil der Welt, der am anständigsten ist, am tolerantesten, am gerechtesten, Tag ein Tag aus damit beschäftigt ist, sich selbst zu kritisieren. Doch im Schatten seines Selbsthasses lässt der Westen die gedeihen, deren Ideologie seit 14 Jahrhunderten mit dem Schwert verbreitet wird. Und sie gedeihen nicht nur, sie missbrauchen ihn. Sie fordern seinen Anstand, ohne selber anständig zu sein. Sie fordern seine Toleranz, ohne selber tolerant zu sein. Sie fordern seine Gerechtigkeit, ohne selber gerecht zu sein.

Sie fordern seinen Frieden, ohne selber friedlich zu sein.

Wer laufend PI liest, wird dieses Gefühl kennen: man packt sich an die Stirn, atmet einmal tief, schüttelt sich, kneift sich, und merkt dann langsam: Mist, ja, das ist die Welt, in der wir derzeit leben.

(Kommentar: Frank Furter)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Da sieht man mal wieder mit welchen Nichtigkeiten die uns beschäftigen, die sollten sich lieber mal um deren Probleme, die sie überall in der Welt durch Intoleranz erzeugen, kümmern. Kranke Welt!

  2. Ich packe mir jeden Tag an den Kopf und bin einfach nur noch müde…ich gehe jetzt schlafen. Vielleicht wache ich nicht mehr auf. Dann bin ich in einer hoffentlich besseren Welt…Hier wird sich jedoch nichts mehr zum Guten wenden.

  3. viel wichtiger ist , dass ab sofort alle Muslime , Frauen und Männer , verpflichtet sind , die Burka zu tragen. Wer dagegen verstösst , muss binnen 12 Stunden das Land verlassen und sein Koran wird öffentlich verbrannt.

  4. Lange nicht so einen treffenden Beitrag gelesen.
    Übrigens .der You tube Beitrag von gestern
    ist weg? wo kann man den noch sehen.

  5. hätte ich das vor 8 jahren gewußt-ich hätte nie ein kind in die welt gesetzt-zu wissen,das dieses land von innen heraus zerfressen wird von einer dreckigen invasion von geisteskranken,macht mich jeden tag nachdenklicher.

    auf jeden fall hat sich meine politische meinung drastisch geändert und ich über jeden tag mehr intoleranz gegen die arabische welt.

  6. die Strophe heisst künftig: Mohammed war ein Analphabet , der vom Lesen nichts versteht —

  7. So einen klasse formulierten Beitrag habe ich – nicht nur hier – selten gelesen.

    Danke!

    Habe mir übrigens gestern „Der ewige Sündenbock“ von Tilman Tarach bestellt (Werbung hier rechts auf der Seite), nachdem ich die Leseproben genossen habe. Bin schon sehr gespannt.

  8. Tja, diese Woche ging für die neuen Herren aber mächtig daneben, hier die aktuellen Bundesliga-Ergebnisse:

    Fußballgott – Mondgott 1 : 0

    Aiman Mazyiek – Schalke 04 0 : 1 (n. V.)

    Das erste Mal, dass eine mohammedanische Kampagne nach hinten losgegangen ist. Mit soviel Gegenwind hat der Taqqyia-GroßmeisterIn von der FDP dann doch nicht gerechnet, war gedanklich noch in bester Multikulti-Stimmung.

    Aber wer den Kartoffeln ans Fußball-Leder will, merkt, dass sie nicht nur Affen und Schweine, sondern auch gelegentlich Kartoffeln mit Eiern sind, da hat auch die ganze Reeducation der linksgrünen TotalversagerInnen Claudia Fatima Roth und Umvolker Becks nichts bewirkt, das Abendland ist mächtiger als der Marx-Mohammed-Pakt.

    Mazyiek, Ihre Karriere als Chefankläger der ungläubigen deutschen Gesellschaft, jener Affen, Schweine und Götzendiener, neigt sich dem Ende zu, lernen Sie nun Mathematik und tragen sie z.B. als Ingenieur zur Abwechslung mal sinnvoll zur Mehrung des BIP in diesem unserem Lande bei, Axel Köhler soll ja sogar mal als Ingenieur gearbeitet haben, Mazyiek, nun los, Porsche sucht Ingenieure!

    Oder haben Sie etwa nie etwas Sinnvolles gelernt, außer ZMD-ChefanklägerIn zu sein?

    Mazyiek, wir brauchen Migranten, die unser Land voran bringen, chinesische Maschinenbau-Studenten in Aachen, Informatik-Ingenieure aus Bangalore in Walldorf, etc., MohammedanerInnen-VerbandsfunktionärInnen brauchen wir eigentlich nicht, ich sehe wirtschaftlich keinen Nutzen in Ihrem Beruf!

    Was sagt eigentlich Ihr Parteivorsitzender Guido Westerwelle, wenn er erfährt, das er für rechtgläubige MohammedanerInnen ein Affe und Schwein ist, noch dazu homosexuell.

    Mayziek, können Sie für Westerwelles, Wowereits, von Beusts und Umvolker Becks körperliche Unversehrtheit (Art. 1, GG) garantieren, wenn wir in 30 Jahren 50% Rechtgläubige in diesem unserem Lande haben werden, deren Glauben die grausame Tötung von Schwulen vorsieht?

    Und vergessen Sie nicht, Edathy zu beauftragen, den Verfassungsschutz gegen PI aufzuhetzen!

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird wieder Kölner Dom

  9. Gibt es in der Schalke-Arena Bratwurst und/oder Kebab? Falls ja, wird etwas davon mit einem Lebkuchenmesser zubereitet? Nur für den Fall, dass die Mohammed-Strophe gestrichen wird und ein neuer Betroffenheitsgrund her muss.

  10. super ! spricht mir und allen Deutschen aus der Seele ! Wir müssen kämpfen !
    PI muß eine Bewegung werden ! Gegen die Islamisierung !
    Die vorige Generation wurde befragt: Was habt ihr gegen die Nazis unternommen !
    Unsere Kinder und Enkel werden fragen : Warum habt ihr nichts gegen die Islamisierung unternommen ? Was wollen wir antworten ?

  11. Erfrischender Text! danke! Mehr Zynismus, mehr Wahrheit, … Meinungsfreiheit!

    Habe mich prächtig amüsiert (mit dem weinenden Auge…) …zitat:

    herrlich auch:

    die halal tricks der islam. „Banker“ etc…pure Heuchelei!

    thx
    gruss

  12. Es ist eben doch wohl schon Endzeit und alle IRREN (Moslems Kommunisten Nazis etc. tauchen noch mal kurz auf, bevor es endgültig knallt

  13. #14 Dietrich von Bern (05. Aug 2009 17:55)

    Danke für den historischen Einblick.

    Aber meine Gedanken sind radikaler. „Alte“ Ägypter und Juden sind genau so dumm. Wer bestimmt die Regeln, wonach etwas „rein“ ist? Chinesen essen Schweinfleisch und sind intelligenter als das dumme religiös verseuchte Pack aus dem Orient. Schweinefleisch ist gleich Kopftuch: Intoleranz, Unterdrückung Andersdenkender, religiöse Verblödung und Herrschaftsinstrument.
    Religion und was man dafür hält und schon so viel Leid und Elend erzeugt, das bei einem gleichzeitigem Aufschrei aller Opfer das Universum erzittern würde. Der Buddhismus ist in dieser Hinsicht erträglicher als die Verblödungstheorien aus dem vorderen Orient.

  14. #8myway

    Unsere Kinder und Enkel werden fragen : Warum habt ihr nichts gegen die Islamisierung unternommen ?

    Was hast DU denn unternommen? Bei PI dich darüber ausgelassen, dass die Presse nicht die Nationalität der Straf- und Intensivtäter erwähnt?

    Was will man als Privatperson tun?
    Hetzen? Lamentieren?

    Es nützt meiner Meinung nach nur Aufklärung des einzelnen und Dialog.
    Alle – auch gemäßigten – Muslime ausweisen?
    Wie soll das mit dem GG vereinbar sein?

  15. Wer den inneren Frieden gefährdet, und ziemliche viele Muslime tun das hier, kann (und soll auch endlich) ausgewiesen werden.

    Und ICH werde am 27. September etwas ganz konkretes gegen die Islamisierung Europas tun, darauf kannst du dich verlassen.

  16. Stimme zu, allerdings mit einer Einschränkung:

    Dieses alberne Lied, der wiederholte Beleidigtseinreflex hat hier zum ersten Mal auch Kreise der Bevölkerung erreicht, die sich sonst überhaupt nicht mit dem Thema Islam auseinandersetzen, aber denen dabei die Hutschnur geplatzt ist.
    Denn neben dem Auto ist die Bundesliga des Deutschen liebstes Kind.

    Hier haben sich die Islamverbände verspekuliert, man hat wohl eher eine unterwürfige C. Daum Reaktion erwartet.

  17. humorvoll geschrieben Frank Furter! gefällt mir. ich kann es nur nochmals bestätigen: solange ich guten amüsanten stoff zum lesen bekomme werde ich ‚glauben‘.

  18. Vielleicht wäre eine Vereidigung für Migranten in Anlehnung an die BW mal was:
    Sie schwören(und darin sind die meisten jungen Türken schonmal spitze..) offiziel auf das Grundgesetz, auf geltende Werte/Normen und Menschenrecht. Schön mit Unterschrift:
    “ Ich, Murad Ö., schwöre im Vollbesitz meiner geistigen Fähigkeiten( naja..:)), dass ich..usw.“
    Dann könnte man die Bereicherer vielleicht mal bei ihrer so genannten „Ehre“ packen..

    ps: Das ganze ist eher mit einem Augenzwinkern meinerseits zu verstehen.

  19. „Die Nerven liegen blank“

    Gleichwohl habe die Aufregung aber auch einen ernstzunehmenden Hintergrund – den Mord an der Ägypterin Marwa in Dresden: „Da liegen die Nerven blank, da sind viele Muslime auch in unserem Land verunsichert und harren der Dinge, die da noch kommen mögen“, sagte Mazyek. Die Empfindlichkeit sei eine Reaktion auf eine „versteckte Islamfeindlichkeit im Land“. Die müsse ernstgenommen werden – und sie biete „Scharfmachern“ die Chance, den Fall Schalke zu instrumentalisieren.

    Die „Scharfmacher“, von denen Mazyek spricht, könnten allerdings auch aus einer ganz anderen Richtung kommen. In der Fanszene kursiert die Vermutung, Rechte hätten die Proteste organisiert, um unter den Schalke-Fans Ausländerfeindlichkeit zu schüren. Denn vermutlich würde es als Kniefall vor den Muslimen gewertet, würde die Hymne jetzt umgetextet.

    http://www.tagesschau.de/inland/schalke138.html

    Einprägen:

    Muslime empören sich über Schalke-Lied -> Wahrscheinlich eine Kampagne von „Rechten“ -> Kampf gegen Rechts verstärken

    oder kürzer:

    Rasten Moslems wegen Mumpitz aus, muss was gegen Rechts getan werden!

  20. Sehr guter Artikel. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass unsere Politiker so dumm sind, um nicht zu erkennen, wie die muslimische Empörungsmaschinerie funktioniert. Erst finden die Muslime einen Anlass sie anzuwerfen – ein solcher findet sich immer, muss ja nur jemand sagen, was im Koran wirklich steht oder dass der Koran eine Gewaltideologie transportiert – dann kommen die üblichen Drohungen, man müsse, denjenigen bestrafen, der hier den Islam beleidigt habe. Jetzt treten die Islamfunktionäre auf den Plan und geben sich moderat und besonnen, zwar sei der Islam beleidigt worden und es sei sehr berechtigt, wenn sich der Zorn der Muslime rege, aber man wolle es doch noch einmal mit friedlichem Dialog versuchen, und in diesem Dialog, der natürlich kein Dialog sondern ein Diktat ist, lassen sich die Politiker neue Zugeständnisse an die Religion des Friedens abpressen.

    Meiner Ansicht nach darf es keine Zugeständnisse an die Islamfunktionäre mehr geben, bis nicht wir Europäer in Sicherheit vor diesem Gewaltkriminellen sind und bevor nicht Robert Redeker sich in Frankreich und anderen Ländern frei bewegen kann, ohne befürchten zu müssen, von diesen Verrückten umgebracht zu werden. Noch ist es Zeit diese Gewaltideologie auf friedlichem Wege in die Schranken zu verweisen. Wenn aber Landesverräter wie Schäuble weiterhin unsere Werte verraten, allein dadurch dass sie Islam und damit Scharia zu einem Teil Deutschlands erklären, wird es schwer unsere Freiheit und Grundwerte zu verteidigen.

    Wir müssen solchen Verfassungsfeinden entgegentreten, und sie daran erinnern, dass unsere christliche Werteordnung, mit der die Werteordnung des Korans nicht vereinbar ist, gilt.

    Der Mensch ist berufen, in der ihn umgebenden Gemeinschaft seine Gaben in Freiheit und in der Erfüllung des christlichen Sittengesetzes zu seinem und der anderen Wohl zu entfalten.

    Die LV, Artikel 1, Absatz 1, von Baden-Württemberg lässt hier keinen Interpretationsspielraum für Verfassungsfeinde wie Schäuble, die uns die Scharia aufs Auge drücken wollen.

  21. Einer der wenigen Texte, die mich noch sprachlos machen.

    Sehr gut geschrieben und treffend in jeder Hinsicht.

    Ich würde mich über mehr Buchstabenketten in dieser Richtung sehr freuen.

  22. #21 Anno II (06. Aug 2009 23:11)

    Einer der wenigen Texte, die mich noch sprachlos machen.

    Sehr gut geschrieben und treffend in jeder Hinsicht.

    Ich würde mich über mehr Buchstabenketten in dieser Richtung sehr freuen.

    In 20 Jahren werden PI-Blogger entweder Helden wie Stauffenberg, Bonhoeffer oder die Geschwister Scholl sein, oder aber in PDS-Gulags sitzen, am Baukran vor den Kölner Moschee in Ehrenmordfeld baumeln oder ihren Enkeln in den Salons von Santiago, Buenos Aires und Vancouver über ihre abenteuerliche Flucht aus dem damaligen Europa erzählen…

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  23. #4 aknobelix (06. Aug 2009 22:24)

    hätte ich das vor 8 jahren gewußt-ich hätte nie ein kind in die welt gesetzt-zu wissen,das dieses land von innen heraus zerfressen wird von einer dreckigen invasion von geisteskranken

    …..die von unseren linksgrünen Geisteskranken ausdrücklich erwünscht und dem Volk als „Bereicherung“ verkauft wurde.

    Fürwahr, müsste ich mich zwischen Adolf Hitler und Islam entscheiden, ich hätte echt Schwierigkeiten eine Wahl zu treffen.

  24. Alle – auch gemäßigten – Muslime ausweisen?
    Wie soll das mit dem GG vereinbar sein?

    wo steht den im grundgesetz, dass man nicht alle ausweisen darf? jaja, der $ mit der gleichbehandlung aller menschen. das sog. grundgesetz doch nicht fuer alle zeiten unveraenderlich! es finden doch staendig gg aenderungen statt. als bsp auslandseinsaetze der bundeswehr, unverletzbarkeit der wohnung ( lauschqangriff) etc. es ist traurig genug, dass deutschland nur ein grundgesetz hat und keine verfassung.

  25. Fürwahr, müsste ich mich zwischen Adolf Hitler und Islam entscheiden, ich hätte echt Schwierigkeiten eine Wahl zu treffen.

    macht dir nichts vor mein liebster, die wahl hast du auch ohne den Islam ins Spiel bringen zu muessen bereits getroffen 🙂

  26. Schäuble lädt Broder aus und Wetzel ein:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5a7838e4108.0.html

    Schäuble beruft Expertenrunde gegen Antisemitismus

    BERLIN. Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat eine zehnköpfige Fachgruppe gegen Judenfeindlichkeit einberufen. Damit hat er eine Forderung des Bundestages vom vergangenen Jahr umgesetzt, einen regelmäßigen Expertenbericht zur Entwicklung des Antisemitismus in Deutschland vorzulegen.

    Zuvor gab es um die Besetzung des Gremiums erheblichen Streit. Christdemokraten verlangten beispielsweise als Vorsitzenden den bekannten Publizisten Hendrik M. Broder einzuberufen. Dieser findet sich nun noch nicht einmal auf der Liste, dagegen die Historikerin Juliane Wetzel vom „Zentrum für Antisemitismusforschung“ (ZfA).

    Das ZfA erregte vergangenes Jahr durch die Konferenz „Feindbild Muslim – Feindbild Jude“ großes Aufsehen, in der dem „Verhältnis von Antisemitismus und Islamfeindlichkeit“ nachgegangen werden sollte. Auch von jüdischer Seite wurde die Konferenz teilweise scharf kritisiert, da hier die Verfolgung der Juden im Nationalsozialismus mit heutiger Islamkritik verglichen wurde.

    Muslimischer Antisemitismus unerwünschtes Thema

    Eine politische Ausrichtung des ZfA, welche Wetzel gegenüber der taz auch für die Expertenrunde bestätigte. Es gehe in dem Gremium „vor allem darum, Judenfeindlichkeit nicht zum Problem muslimischer Mitbürger zu machen“, erläuterte sie ihr Anliegen. Die „größte Gefahr“ gehe „immer noch von Rechtsextremen“ aus, obwohl „15 bis 20 Prozent der Mehrheitsgesellschaft“ antisemitische Einstellungen aufzeigen würde, hieß es in der Zeitung.

    Einen andere Sichtweise hat der Leiter der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus, Aycan Demirel. Nach Terroranschlägen auf Synagogen in Istanbul vor sechs Jahren hatte sich die Initiative „als Reaktion auf den zunehmenden Antisemitismus im unmittelbaren Umfeld“ gegründet. Der Berliner Stadtteil hat einen hohen Anteil muslimischer Einwanderer.

    Die konstituierende Sitzung des Gremiums wird am 9. September stattfinden. (FA)

  27. achja dazu fällt mir was ein:

    „Mohammed war ein Prophet, der vom Fußballspielen nichts versteht.“

    und zwar das hier ab
    http://www.youtube.com/watch?v=hECy94TWGLk

    bei 1:20min „Petrus ging nicht übern See nein er schwamm drüber….“ und ich meine es gibt auch ne Variante wo Jesus „ging nicht übern See…“ existiert – so what ?
    wat nu OTTO killen ?

    wohl kaum…

  28. Der Imam von Izmir sagte 1999 den christlichen Teilnehmern eines „interreligiösen“ Dialogs ganz unverblümt:

    „Dank Eurer demokratischen Gesetze werden wir Euch überwältigen, dank Eurer religiösen Gesetze werden wir Euch beherrschen.(WELT, 06.10.2001)

    Er hat unsere zwei wunden Punkte exakt benannt.

    Der demokratische Staat muß im Zuge eines Revirements die Gesetzeslage schleunigst den neuen Herausforderungen anpassen, in allen Bereichen des Rechts. Es darf nicht sein, daß der Staat gerade durch die Freiheiten, die er gewährt, den Feinden der Freiheit die Möglichkeit zu ihrem Vernichtungswerk gibt.

    Und eine mentale Aufrüstung muß stattfinden, in der Art, daß das grassierende Gift des Relativismus bekämpft wird. Da können auch Atheisten oder Glieder jeder Religion zustimmen — tradierte bewährte Werte können nicht weggeworfen und verhöhnt werden, um einer dem Zeitgeschmack entsprechenden Validierung x-beliebiger Maximen zu weichen, deren eine die sog. „Poltische Korrektheit“ ist mit ihren Denk-und Sprechverboten hier und dort in einem Zustand irritierter Verfaßtheit.

    Wer den Feinden der Freiheit aufmerksam zuhört, lernt die Segnungen der Freiheit schätzen. Dann wird alles ganz klar.

    „W I R — W Ä H L E N — D I E — F R E I H E I T !“
    (Konrad Adenauer, Bundeskanzler)

    http://www.bendecho.com/ea430f597b-ssgt-barry-sadler-ballad-of-the-green-beret

  29. keine rechtsgueltige verfassung !
    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    warum heisst es „fuer“ und nicht „der“ ?
    warum heisst es grundgesetz und nicht verfassung ?
    m Jahr 1949 nur für die westlichen Besatzungszonen in Kraft gesetzt, nicht als dauerhafte Verfassung gedacht und auch absichtlich nicht so bezeichnet – der Parlamentarische Rat ging davon aus, dass die Sowjetische Besatzungszone (SBZ) bald wieder mit den anderen vereinigt sein würde – ist das Grundgesetz nach der Deutschen Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 die Verfassung des gesamten Deutschen Volkes geworden[2] (? Präambel Vorlage:§§/Wartung/alt-juris).
    dazu haette es einer freien, geheimen und gleichen abstimmung des volkes bedurft, die ich wohl verschlafen habe oder so. 🙁
    darueber sollte man sich mal gedanken machen. der neusprech wird einfach so uebernommen.
    grundgesetz=verfassung, islamkritik=rassismus, skepsis=ausgrenzung,
    krieg=frieden und sklaverei ist freiheit

  30. @#13 Seepferdchen

    „Alle – auch gemäßigten – Muslime ausweisen?“

    Wenn wir wenigstens mit den straffälligen anfangen würden, wäre schon viel gewonnen.

  31. Toleranz ist eine Abweichung vom Idealzustand, oder wie war das? Ja wer will das schon das er vom Ideal abweicht? Nein schön dran bleiben! Die Muslems sind auch nicht Tolerant und hängen somit fest an ihrem Ideal. Allah oder Muchameth. Warum werden wir gezwungen Toleranz anzuwenden und unsere Ideale aufzugeben? Wer kann die Menschen dazu zwingen? Das ist ja dann Menschen-rechts-widrig! Also Ende der Toleranz wenn sich Musleme nicht anpassen weil wir als Untermenschen gelten dann bitte den nächsten Flug retour buchen. Wir brauchen keinen Islam wir kommen ohne bestens aus. Christus reicht uns voll den gibt es einige Jahrhunderte länger als den Islam. Wir wollen unseren Herrgott und Glauben nicht gegen einen uns unbekannten Allah tauschen der die Gewalt verherrlicht Mord und Totschlag gebietet wer ihm nicht unterwürfig ist.

  32. Wie wäre es denn einmal hiermit. Ein Lied, dass ich noch während meiner Schulzeit (lang ist`s her) gerne als Kanon mit den Mitschülern gesungen habe:

    C-A-F-F-E-E, trink nicht so viel Kaffee.
    Nicht für Kinder ist der Türkentrank,
    schwächt die Nerven macht dich blaß und krank.
    Sei du kein Muselmann, der das nicht lassen kann.
    Carl Gottlieb Hering (1766-1853)

    Das könnte man doch den Islamisten mal vorsingen. Bin gspannt was dann passiert!

  33. ziemlich OT, aber
    _Mechanische Argumentation_ scheint sich auszubreiten. 🙁
    Tierschützer bedrohen Novartis-Chef
    „Wir werden Dein Leben zerstören“: Eine Tierschutzorganisation hat radikale Maßnahmen ergriffen, um angebliche Tierversuche des Pharmaunternehmens Novartis zu stoppen. Sie brannten das Haus des Konzernchefs nieder und drohen mit Schlimmerem.

    hier:
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,641004,00.html

    Möglicherweise in diesem Zusammenhang wurde heute ca 20h ein Gebäude der ETH Lausanne/EPFL, in dem sich Versuchstiere befinden, wg eines unidentifizierten Koffers geräumt.
    Der Koffer wurde „gesprengt“, Details noch unbekannt.

    Quelle: privat

  34. @ Frank Furter

    Claudia Roth. Das Paradebeispiel einer in Unwissenheit gewucherten Persönlichkeit, die paradoxerweise meint, was ihr an Bildung fehlt, mit Entsetzen über die Bildung anderer wettmachen zu können.

    LOL
    Dieser Spruch ist genial.
    Der Freitag ist gerettet! 😀

  35. Wow!!!!

    Das ist wirklich mit Abstand der best reflektierte Bericht über den Ist-Zustand, den ich je gelesen habe!!!!

  36. Und der Rest des Beitrages ist auch selten gut.
    Messerscharf! 🙂

    Der muss unbedingt ins PI-Lexikon.

  37. Zu beachten ist bitte, dass „Affen“ und „Schweine“ nicht ausschließlich im übertragenen Sinne, sondern wörtlich(!) verstanden werden. So sagt Pierre Vogels Fernsehpredigerfreund, dass uns Schweine und Affen vielleicht deshalb so ähnlich sind, weil Allah einige Menschen in diese verwandelt hat, und begründet dies mit obigem Koranvers:

    Youtube: Die Dinosaurier im Quran.

    Oder nach Scheich Ali Osman entstanden die ersten Schweine aus Juden, die von Allah zu Schweinen verwandelt wurden:

    Eine neue, in Ägypten herausgegebene Fatwa besagt, dass die Herkunft aller lebenden Schweine dieser Welt die Juden sind, die durch Allah verflucht wurden. Der neue Erlass wurde von Scheich Ali Osman vom ägyptischen Waqf-Ministerium herausgegeben.

    Wegen ihrer jüdischen Wurzeln, sagte Scheich Osman, ist es erlaubt, alle Schweine zu schlachten. Der theologische Gelehrte wurde von einer jordanischen Zeitung zitiert, dass er persönlich glaube, die Herkunft aller Schweine seien die Juden und deshalb der Verzehr von Schweinefleisch im Islam verboten sei.

    Er fügte hinzu, dass eine Person, die Schweinefleisch verzehrt habe, so zu sehen sei wie jemand, der eine andere “unreine Person” verzehrt habe. Scheich Osman sagte, dass seine Fatwa von den führenden Köpfen der al Azhar-Universität unterstützt werde, aber sie schrecken davor zurück, dies öffentlich zu machen. Er sagte, er warte immer noch auf eine Antwort des al Azhar-Fatwa-Kommitees, um eine offizielle Bestätigung für seinen neuen Erlass zu bekommen.

    Allah verwandelt nach Moslemglauben also Menschen in Affen und Schweine. Da können wir wohl nur noch den Kopf schütteln.

  38. #4 aknobelix (06. Aug 2009 22:24)

    hätte ich das vor 8 jahren gewußt-ich hätte nie ein kind in die welt gesetzt-zu wissen,das dieses land von innen heraus zerfressen wird von einer dreckigen invasion von geisteskranken,macht mich jeden tag nachdenklicher.

    Aknobelix, bitte lass den Mut nicht sinken. Ich freue mich, dass du trotz der Zustände ein hoffentlich gesundes Kind hast. Wir müssen zusammenhalten und uns endlich gegen die Bevormundung linker Ideologen wehren!
    Bitte Leute, hört auf zu jammern und fangt an für eine bessere Zukunft zu kämpfen!

  39. Wer sich heute nochmal an die Frage:

    „Wie kommt das alles nur?“

    begeben will, dem sei folgendes „Werbevideo“ des Integrationsbeauftragten NRW ans Herz gelegt:

    Mein Name ist Thomas Kufen…

    Man beachte die Gesichter und Gesten der Deutschen und die der TÜRKEN.

    Dieses Video ist DER BEWEIS für das reale Vorhandensein gutmenschlichen Schwachsinns.

    Besonders die engagierten Gesichter der KINDERLOSEN 68er Gutmenschenweiber machen deutlich, WIE ENGAGIERT diese nützlichen Idioten den türkischen Interessen den Weg bereiten.

    Man kann sich das alles ausmalen!

    Diese Generation wird in die GEschiichte eingehen. Allerdings anders, als sie das selbst von sich denkt.

  40. #6 Eurabier

    kurz, treffend und dazu etwas sarkastisch, ich konnte mal wieder ein wenig lachen heute Abend, Danke

  41. Im „ersten“ läuft jetzt um 01.00h in der Nacht Orwells 1984 – die wissen schon warum bei der ARD…..Samstag Abend um 20.15h wäre wohl besser, aber da läuft ja VOLKSmusik…

  42. Ein guter Beitrag, denn er zeigt in überaus eindringlicher Weise, wie schizoid und krank die Situation inzwischen ist. Manchmal habe ich den Eindruck, dass sich so jemand fühlen muss, der, obwohl geistig gesund, in eine geschlossene Anstalt eingeliefert worden ist. Jetzt sitzt er dort fest, wird von den Ärzten (respektive: den Politikern) drangsaliert und muss den Irrsinn der anderen Patienten ertragen. Alles, was man für normal und selbstverständlich hält, ist mit einem Mal überhaupt nicht mehr normal und selbstverständlich, nur weil es um den Islam geht und darum, dass man eventuell religiöse Gefühle verletzten könnte. In Wirklichkeit geht es hier aber nicht um religiöse Gefühle. Es geht nur darum, dass sich die meisten Muslime in ihrer Opferrolle nur allzu gut gefallen: Wenn man selbst Opfer ist, kann man unmöglich Täter sein. Darum ist es wichtig, sich weiterhin in einer Opferrolle zu gerieren. Das geschieht übrigens auch dann, wenn der Vorsitzender einer wichtigen muslimischen Organisation zwar einen solchen Vorgang als lächerlich abtut und jede Empörung als unnötig zurückweist, im selben Atemzug aber nicht umhin kommt, zum hundertsten Mal den vermeintlich politisch motivierten Mord an einer Muslimin zu erwähnen; eine Tat, die unbestritten schrecklich ist, weil ein Mensch zu Tode gekommen ist, die aber mit jedem Mal schrecklicher wird, da sie in solch menschenverachtender Weise für ideologische Zwecke ausgeschlachtet wird. Was an dem Vorgang um das Schalke-Lied wirklich erschreckend und krank ist, das ist, dass inzwischen nicht einmal mehr ein handfester Aufstand wütender Muslime vonnöten ist, um auf allen Ebenen Zurückweichen, Wegducken und blanke Panik zu erzwingen. Nein, die bloße Antizipation wütender Proteste und möglicher Brandschatzungen genügt: Alleine weil man befürchtet, dass sich Muslime in aller Welt empören könnten, kriecht man zu Kreuze und betraut „Experten“ mit einer umfassenden Untersuchung. Voltaire hilf, sie sind verrückt geworden!

  43. Sehr guter Beitrag, bravo. Was sollen jetzt die Christen sagen mhhhhh ? Papst wird von Islamisten beleidigt !!!!!! Fahnen verbrennen ? Botschaften anstecken ? Langsam reicht es.

    http://wirinherten.wordpress.com/2009/08/06/unfassbar-papst-wird-auf-plakaten-von-islamisten-herabgewurdigt/

    Übersetzung:

    Das Schwein, der Kirchgänger des Kreuzes
    Er verehrt einen geschlachteten Affen auf einem Kreuz
    Arglistig, abstoßend/böse
    Ein verwünschter Teufel
    Opfere ihn/enthaupte ihn
    Möge der Fluch Gottes auf ihm sein
    Verschütter und Sauger von Blut

  44. Geniale Zusammenfassung unseres Elends!

    Jo, ComebAck, die ARD beweist so Ausgabebewußtsein für unsere GEZ-Zwangs-Kopfabgabe.

    Die kaufen Filmrechte bis zum Schielen und wurden sich dann, die sie diese nicht zu akzeptablen Zeiten senden (können), denn Wdh. von Tatort, Zone-Tatort und ähnlichem Dreck blockt die Zeiten, bei welchen viele Menschen Zeit hätten, doch mal GEZ-Zeug anzuschalten.

    Selbst die früher mal investigativen Polit-Magazine sind nur noch 30 Min. lang und verseuchen den Äther immer später. Daß Deutsche stinken wie Hunde hatte ich Anfang der 90er mal bei Frontal gelernt, weil die freitags eine Kamera in ’nen Haßtempel geschmuggelt hatten. Was bringen die heutzutage?

  45. -> Selbst manch einem Kommentator in den großen Tageszeitungen ist aufgefallen, dass die Strophe eigentlich doch ganz passabel ist. <-

    Vielleicht wäre diese Strophe sogar poassabel, wenn sie nicht "eigentlich" wäre? 😉

  46. Und während sich die die Empörung um die Schalke Hymne langsam legt – Gutachten sieht keine islamfeindliche Gesinnung – Schalke-Hymne wird nicht geändert…….

    Beschweren sich Hamas wieder einmal:

    Sexuelle Kriegsführung
    Viagra-Kaugummi im Gaza-Streifen
    Die radikal-islamische Hamas, die den Gaza-Streifen beherrscht, ist alarmiert: Israel überschwemme die palästinensische Jugend gezielt mit «Sex-Kaugummis».

    Zweck der Übung sei, die jungen Palästinenser in Gaza sexuell aufzureizen und in der Folge moralisch zu korrumpieren. Ein Sprecher der Hamas, Islam Shahwan, erklärte am Montag, israelische Geheimdienste versuchten die junge Generation auf diese Weise zu «zerstören». Shahwan erklärte, die Polizei habe Kaugummi mit Substanzen beschlagnahmt, die die Libido stimulierten. Ein palästinensischer Drogendealer habe gestanden, die Ware aus israelischen Quellen erhalten zu haben. Die israelischen Geheimdienstler hätten sogar dazu aufgefordert, die Droge gratis abzugeben.

    Die Affäre war ans Licht gekommen, als ein Palästinenser die Polizei alarmierte, weil seine Tochter nach dem Genuss eines Kaugummis merkwürdige Nebenwirkungen verspürt hatte, berichtete der israelische Online-Dienst Ynetnews.com. Eine Reihe von Verdächtigen sei offenbar bereits verhaftet worden.

    Na ja, die Israelis haben nun wirklich nichts anderes zu tun und keine anderen Sorgen. Hizbollah deponiert verstärkt Raketen nach Südlibanon an die Nordgrenze von Israel, Obama macht dem Ama, Polenz den Holenz und Israel versucht mit „Sexkaugummis“ die Jugend zu „vernichten“.

    http://www.20min.ch/news/dossier/nahost/story/Viagra-Kaugummi-im-Gaza-Streifen-26152720

  47. Warum hatt man nicht die Beamten der Baugenehmigungsbehörde in die Ausländerbehörde versetzt, die hätten für wirklich blühende Landschaften gesorgt auf diesen Gebiet.

    Gruß

  48. Ich möchte noch, weil ich mir auf Arte die Sendung“..Tod durch den Strang“ ansehe, mir fällt es zum wiederholten auf das mir die Schuppen von den Augen fallen, dieser Kolat und dazu noch dieser Mayik( oder wie der heißt), der Name dürfte wohl nur gerichtsevident wertvoll sein ihn sich zu merken.

    Diese 2 alleine sind eindeutige SS Männer, da beißt die Maus keinen Faden ab,ich hoffe mehr und mehr Bürger erkennen das mal endlich.

    Dies ist zu wünschen, definiv wird es auch so kommen.
    Gruß

  49. Als die Kichererbse der Nation CFR in dem Video versoffen stammelte : „ich liebe die Probleme in der Türkei “ …dachte ich an Christenverfolgung und Morde in der Türkei …
    das liebt anscheinend CFR

  50. Die Claudia Roth ist halt eine SS Fraun vor 70 Jahren währe sie eine der strammsten Führergehilfinnen gewesen, denn da war noch nichts mit Geschichte in dieser Zeit, denn da war es noch nicht Vergangenheit, aber die mit ihrer Vita wär dabeigewesen,dies auch noch mit voller Inbrunst.

    Davon bin ich ja sowas von überzeugt wie nochwas.
    Gruß

  51. Exzellenter Beitrag! Wunderbar prägnant geschrieben! Die

    in Unwissenheit gewucherte

    CFR – köstlich und soooo treffend!
    Kann man den Beitrag nicht als Rundmail an alle Abgeordneten im Bund und in den Ländern verschicken? Jetzt, wo der „Schalke-Hype“ noch wirkt?

  52. Es ist fuer mich nicht nachvollziehbar, wie sich Atheisten und die linken alles so schoen relativieren koennen.
    Sie reden sich dieses Massenmorden einfach schoen und wenn es gar nicht mehr anderst geht dann sagt man das alle Religionen eben schlecht seien. Mit allen Religionen ist speziell das Christentum gemeint, das man ja auch an der ZDF Ausgabe schoen nachvollziehen kann.
    Mit diesen verwirrten kann man nicht mal diskutieren, denn sie koennen nur einmal auswendiggelerntes rezitieren und sind nicht in der Lage einmal auswedigelerntes zu ueberpruefen. Wie heisst man nochmal Menschen die lange brauchen um etwas zu erlernen und dann erlerntes nicht mehr aendern koennen?
    Natuerlich wissen sie in Diskusionen das sie keinen Fuss auf den Boden bringen und ihre Meinungen und Argumente so out of this world sind das man es fasst nicht mehr beschreiben kann. Zum gluck gibts ja dafuer die Nazikaeule. Stellt euch mal vor, sie haetten dieses Instrument nicht.

    Aber das unglaublichste daran ist, das ja nicht nur Christen getoetet werden sondern gerade Atheisten. Christen duerfen ja Konvertieren und verlieren nur Hand oder Fuss, aber Atheisten muss man sofort umbringen.
    Ja und trotzdem reden sie sich solche Sachen schoen.
    Ob die wirklich glauben, das sie den Islam in Europa zaehmen koennen? Nun wie es aussieht eher nicht.
    Aber auch solche Kleinigkeiten stoert den Gutmenschen natuerlich nicht solange es nur um Hirnfurzen geht und man sich im rezitieren alter Griechen und moderner Psycho-utopisten bis zur Erschoepfung ergehen kann.

    Nun ja wer eben Gott mit Freud oder habermas ersetzt hat eben keinen Gott und eben nur eine Freud oder habermas Welt.

  53. einer der scharfsinnigsten gastbeiträge bisher, sehr nachdenklich machend.

    in der tat zum haareraufen, über welche NICHTIGKEITEN öffentliche debatten geführt werden und wie leicht die Betroffenen einknicken um nur ja nicht als irgendwie „rechts“ dazustehen.

    fremdenliebe bis zur selbstaufgabe und verleugnung der eigenen identität.


    @13Seepferdchen (06. Aug 2009 22:48)

    Alle – auch gemäßigten – Muslime ausweisen?
    Wie soll das mit dem GG vereinbar sein?

    ganz einfach:

    1: alle illegalen RAUS. dürfte kein GG_problem sein und schon mal der erste schwung.
    2: wer zu mehr als 1 Jahr Bau verurteilt wurde und keinen deutschen pass hat = gute Heimreise.
    3:ändern der Passvergabe, z.b. Staatsbürgerschaft auf Probe. innerhalb dieser zeit straffällig geworden= tschö mit Ö

    damit alleine dürfte man schon ne GANZE Menge probleme lossein ohne das GG zu ändern.

    und das ändern war bisher nie eien Problem, wenn der politische wille vorhanden ist.

  54. Sehr lesenswert. Hervorheben sollte man
    nochmal, das Claudia Fatima Roth seit 20
    Jahren Türkeipolitik! macht. Und ich dachte
    immer, sie sei eine Deutschlandpolitikerin.
    Wieder was dazu gelernt, bei den Grünen kann
    man sich aussuchen für welches Land man
    Politik macht, wenn man vom Deutschen Volk
    gewählt wurde. Das bitte beim nächsten
    Kreuzchen machen im Hinterkopf behalten.

  55. #24 Nixlinx (06. Aug 2009 23:18) #4 aknobelix (06. Aug 2009 22:24)

    hätte ich das vor 8 jahren gewußt-ich hätte nie ein kind in die welt gesetzt-zu wissen,das dieses land von innen heraus zerfressen wird von einer dreckigen invasion von geisteskranken

    …..die von unseren linksgrünen Geisteskranken ausdrücklich erwünscht und dem Volk als “Bereicherung” verkauft wurde.

    Fürwahr, müsste ich mich zwischen Adolf Hitler und Islam entscheiden, ich hätte echt Schwierigkeiten eine Wahl z

    Nichts zu vergessen die Apologeten der Neuen Weltordung, wie da wären Peter A.Barnett, seines Zeichens Berater des Pentagons, Hillary Clinton, Mitglied im Bilderberg Club und einige dicke fette Bänker,die in Ihrer unendlichen Langeweile Lust an der Zerstörung der europischen Nationalstaaten gefunden haben
    und diese gerne Abschaffen wollen, um eine Weltregierung zu installieren.
    Googeln sie mal nach den angegebenen Namen und sie werden staunen. Geben sie auch den Begriff “ Neue Weltordung “ in die Suchmaske ein.

  56. Man rudert mitlerweile zurück, Es ist doch
    herrlich das die Schalker-Fans Mohamed als
    Prophet anerkennen.So der sprecher der Mislime. Man wird uns nun die
    unentliche Toleranz des Islam erklären

  57. Blau-Weiß Dortmund verzichtet freiwillig auf den Muezzin, die ersten 6 Jahre, bis alle Kartoffeln White Flight begangen haben werden:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/wp/2009/8/7/news-128406403/detail.html

    Erstes Minarett ragt in den Dortmunder Himmel
    WP, 07.08.2009, Katja Gohsmann

    Dortmund. Dort, wo Blau-Weiß eigentlich für Konfrontation sorgt, symbolisieren die beiden Farben nun ein „Tor zwischen Himmel und Erde”: Im Dortmunder Stadtteil Eving ragt das erste Minarett 24 Meter in die Höhe.

    Während seit Tagen das Schalke-Lied mit seinem Bezug auf Mohammed für Irritationen sorgt, soll mit diesem Turmbau in den Farben des Fußballvereins die Integration gefördert werden.

    Ein Zufall? Bei dem Gedanken an Schalke beginnt Adem Sönmez zu lachen. „Daran haben wir nicht gedacht – dann hätten wir das Minarett in Schwarz-Gelb streichen müssen”, scherzt der Vorsitzende des islamischen Kulturvereins Selimiye Camii. Der Verein hatte das Minarett im Stadtteil Eving für etwa 60 000 Euro errrichtet.

    Ein Gemeindemitglied erklärt die Bedeutung der verwendeten Farben: „Blau ist wie der Himmel und Weiß bedeutet Frieden”, so der 73-jährige Islam Sikti. Seit vierzig Jahren lebt er bereits in Dortmund und ist sichtlich stolz auf das neue Minarett an der Moschee, das voraussichtlich im Oktober eingeweiht wird.
    Gemeinde ist bereit zu Kompromisse

    „Es war es wert”: Adem Sönmez ist überzeugt, dass sich die Diskussionen im Vorfeld gelohnt hat. Zwei Jahre lang hat der islamische Kulturverein in Eving für das Minarett gekämpft und sich sogar gegen eine Unterschriftenaktion durchgesetzt. Rechtlich stand den Muslimen der Bau zu.

    Einen Kompromiss ist die islamische Gemeinde dennoch eingegangen: Die ersten sechs Jahre lang wird der Muezzinruf zum Gebet nicht erschallen – obwohl das die eigentliche Funktion des Minaretts ist. „Das ist für mich ein großes Zeichen des Entgegenkommens zur Nachbarschaft”, sagt Friedrich Stiller von der evangelischen Stadtkirche Dortmund und Lünen. Der Pfarrer und Islambeauftragte betont: „Viele vergessen, dass die Muslime in Eving ein Recht wahrnehmen, das ihnen gesetztlich zusteht.” Der Verein verzichte freiwillig auf ein Grundrecht.
    „Wir sind ein Teil der Gesellschaft“

    Pfarrer Stiller muss zugeben: „Sicherlich sind viele Dortmunder zunächst von dem Minarett irritiert.” Einer davon ist die 50-jährige Annette Klug. „Warum müssen sie es so übertreiben?”, fragt sich die Dortmunderin. Aber sie habe auch eine türkische Freundin, mit der sie sich sehr gut verstehe. „Wenn mein Sohn mit türkischen Kindern spielt, habe ich auch nichts dagegen”, erklärt Klug.

    In Dortmund gibt es aber auch Komplimente: „Es kommen auch Dortmunder aus anderen Stadtteilen vorbei, schauen sich das Minarett an und sagen: ‚Das ist schön!’”, erzählt Adem Sönmez. „Das macht uns glücklich.” Er hofft, dass der Muezzin-Ruf in einigen Jahren wenigstens einmal pro Tag am Mittag erschallen wird. „Wir nehmen die Nachbar ernst. Doch wir sind ein Teil der Gesellschaft, wir sind auch Menschen – nur mit einer anderen Religion.”
    Dialog zwischen den Religionen und den Bürgern muss gepflegt werden

    Für Pfarrer Friedrich Stiller ist das Minarett ein Symbol: „Es steht für das Ankommen der Muslime in unserer Gesellschaft.” Damit werde etwas nachgeholt – schließlich gibt es bereits seit 40 Jahren Muslime in Dortmund. Wichtig sei, dass der Dialog zwischen den Religionen und den Bürgern gepflegt werde.

    Schritt für Schritt, so Adem Sönmez, müssen sich die verschiedenen Religionen annähern. „Sich gegenseitig kennenlernen” ist für ihn das Rezept der Integration. Ein runder Tisch soll in den nächsten Jahren die Akzeptanz bei den Bürgern fördern. Abseits von allen Farben.

  58. #70 Eurabier (07. Aug 2009 08:41)

    Mutig, mutig, Herr Kaufmann! „Allah ist groß, Allah ist mächtig, wenn er auf dem Stuhl steht ein Meter sechzig“

    In meiner Kindheit war die verschärfte Version auch ein viel zitierter Kinderreim.

  59. #37 Eurabier

    Das „Zentrum für Antisemitismusforschung“ (ZfA) bringt tatsächlich das Kunststück fertig, das gleiche Fehlverhalten (also antisemitisches Gedankengut zu pflegen) auf der einen (zudem deutlich größeren) Seite als unbedeutend zu verkaufen, während es auf der anderen Seite als überaus verwerflich gilt. Da kann jeder Marketingchef, und selbst ein Göbbels noch was lernen. Ein übler Laden, dieses ZfA.

  60. Ein schlimmes Beispiel, wie verharmlost wird, ein Artikel voller Lügen in der Süddeutschen heute. Ph. Selldorf beginnt damit, daß Fans des FC Schalke glauben, es steckten subversive Fans von Borussia Dortmund hinter der Kampagne. „Inzwischen hat zumindest die semantische und theologische (!!!) Erörterung der im Jahr 1963 verfaßten Textpassage ein beruhigendes Ende gefunden. Kenner des Korans (!!) und Institutionen (!!) wie der Zentralrat der Muslime in Deutschland haben ihr besänftigendes (!) Urteil gesprochen und schließlich hat auch ein vom Verein bestellter Gutachter (!) befunden, das dem Lied keine beleidigende Absicht oder gar (!) islamfeindliche Gesinnung innewohnt….Die Hymne ist vom Geist unbedarfter Harmlosigkeit getragen, das erschließt sich jedem (!) Leser. …Man muss es zwar icht über die Maßen ernst nehmen (!!!), wenn….konfektionierte Protestmails…eingehen, aber man weiß auch nie, wohin so eine Debatte führt (!!!).
    ..Und Muslime mit Humor…nehmen aus der Sache moralischen wie interreligiösen Gewinn mit: Schalke 04, sagen sie (!!!), ist immerhin der erste westliche (!) Sportverein, der anerkennt, dass Mohammed ein Prophet ist.“
    http://www.sueddeutsche.de/sport/847/483295/text/
    der einzige Leserkommentar dazu: es werde deutlich, daß Sportjournalisten Verantwortung hätten.
    Ein schlimmes Beispiel der Verdummung.

  61. #82 Eurabier (07. Aug 2009 08:45)
    „Einen Kompromiss ist die islamische Gemeinde dennoch eingegangen: Die ersten sechs Jahre lang wird der Muezzinruf zum Gebet nicht erschallen“

    Ach was, und über die schrittweise Islamisierung freut sich der islambeauftragte™ Dhimmi-Pastor auch noch wie ein Honigkuchenpferd… unglaublich!

    „Das ist für mich ein großes Zeichen des Entgegenkommens zur Nachbarschaft”

    Für mich leiden Sie an einem vollständig ausgeprägten Stockholm-Syndrom, Herr Pastor! Über was freuen Sie sich als nächstes? Vielleicht dass nach Einführung der allgemeinen Kopftuchpflicht die ersten 6 Jahre von öffentlichen Auspeitschungen abgesehen wird…? Sie Vollidiot!

  62. #86

    Gute Nachricht! 🙂
    Hier die etwas nutzerfreundlichere Version:

    07.08.2009 07:20
    Taliban-Chef Baitullah Mehsud getötet

    Der Taliban-Chef Baitullah Mehsud ist offenbar bei einem Angriff von US-Drohnen getötet worden. Das berichtet der Nachrichtensender CNN unter Berufung auf US-Behörden. Die radikal-islamischen Taliban bestätigten inzwischen den Bericht und sagten, Mehsud sei bereits beerdigt worden. Der Taliban-Chef starb offenbar bereits am Mittwoch. Es ist nicht bestätigt, ob er bei dem gleichen US-Luftangriff getötet wurde, bei dem seine zweite Frau starb. Das US-Militär wollte den Bericht bisher nicht kommentieren. Mehsud war einer der meistgesuchten Terroristen in Pakistan. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, für das Attentat auf Benazir Bhutto im Jahr 2007 verantwortlich zu sein.
    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2009-08/14631875-taliban-chef-baitullah-mehsud-getoetet-003.htm

  63. # 82 Eurabier

    Klassischer Blöd-Artikel eines JüngelchenInnens, das ungefragt die Musel-Propaganda übernimmt, die sie hier seit Jahren in Muezzin-Manier rausjaulen. Der Artikel zeigt deutlich: Der Musel erfindet ein Argument, der Dhimmi plappert ergriffen nach:

    1.Rechtlich stand den Muslimen der Bau zu.

    2.Der Pfarrer und Islambeauftragte betont: „Viele vergessen, dass die Muslime in Eving ein Recht wahrnehmen, das ihnen gesetztlich zusteht.”

    3.Der Verein verzichte freiwillig auf ein Grundrecht.

    Geradezu klassisches Beispiel, wie Religionsfreiheit der FDGO von Musels interpretiert wird.

    Der Rest der üblichen Musel-Phrasendreschmaschine:

    „Wir sind ein Teil der Gesellschaft, wir sind auch Menschen – nur mit einer anderen Religion.”

    Für Pfarrer Friedrich Stiller ist das Minarett ein Symbol: „Es steht für das Ankommen der Muslime in unserer Gesellschaft.”

    Jetzt wird es gänzlich affig:

    Damit werde etwas nachgeholt – schließlich gibt es bereits seit 40 Jahren Muslime in Dortmund.

    Die wollten also von Anfang an Minarette und Muezzine? Warum wohl?

    Wichtig sei, dass der Dialog zwischen den Religionen und den Bürgern gepflegt werde.

    Blabla.

    Schritt für Schritt, so Adem Sönmez, müssen sich die verschiedenen Religionen annähern. „Sich gegenseitig kennenlernen” ist für ihn das Rezept der Integration.

    Schön. Ihr kennt jetzt den Islam und nun Kusch!“Gegenseitig“ ist uns da nur aus PR-Gründen reingerutscht.

    Ein runder Tisch soll in den nächsten Jahren die Akzeptanz bei den Bürgern fördern. Abseits von allen Farben.

    Endlich kapiert? Hier brauchen wir kein „gegenseitig“ mehr. Der Bürger hat den Islam zu akzeptieren, hinzunehmen und am besten zu konvertieren. Abseits von allen Farben.

    Die hat die islamische Symbolik allerdings dicke (das weiß-blau-Geschwurbel von Himmel und Erde für deutsche Blödmänner ist da allerdings nicht vorgesehen):

    Grün: Islam, Prophet, Mohammed, Sieg, Paradies
    Weiß: Frieden, Tod, Schahid
    Schwarz: Jihad, Sieg
    Rot: Mohammed
    Gelb: Dhimmi, Jude, Christ

    Wer sich mit der islamischen Symbolik vertraut machen will, findet hier gutes Material (englisch). Leider haben sie die Bilder entfernt. Trotzdem sehr gut:

    http://findarticles.com/p/articles/mi_m0PBZ/is_3_88/ai_n25451249/

  64. #16

    Alle – auch gemäßigten – Muslime ausweisen?
    Wie soll das mit dem GG vereinbar sein?

    Ich denke, man muss unterscheiden zwischen den Muslimen, die bereit sind, sich in unsere Gesellschaft zu integrieren, die das Grundgesetz akzeptieren und zwischen den Muslimen, die kriminell sind, die unsere Gesellschaft bekämpfen und aus Deutschland eines islamischen Gottesstaat machen wollen.

    In Spanien ist man zur Zeit dabei die Ausländergesetze drastisch zu verschärfen. Was in Spanien geschieht, erscheint mir sehr sinnvoll zu sein. Hier einmal einige der Maßnahmen, die in Spanien geplant sind:

    – Eine „Niederlassungsbewilligung“ (also keine Aufenthaltsgenehmigung) soll in Zukunft nur noch bei erfolgreicher Integration erteilt werden. „Das heißt, der Ausländer muss die Rechtsordnung respektieren, unsere Grundwerte anerkennen und bereit sein, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Dazu muss er auch über gewisse sprachliche Kenntnisse verfügen“.

    – Der Familiennachzug soll beschnitten werden. Künftig dürfen nur noch Ehepartner und minderjährige Kinder nachgeholt werden.

    – Migranten, die keinen Job haben, verlieren die Aufenthaltsgenehmigung und sollen abgeschoben werden.

    – Migranten, denen eine Strafandrohung von einem Jahr droht, sollen ausgewiesen werden.

    – In Spanien sollen sogar einst legalisierten Einwanderer wieder illegalisiert werden. In welchen Fällen dies beabsichtigt ist, ist mir allerdings nicht bekannt.

    – In Italien werden die Migranten nach einem Punktesystem bewertet. Es werden „Strafpunkte“ für die Einwanderer vergeben, die gegen die Intergrationsbestimmungen verstoßen. Der Verlust von Punkten, ermöglicht den Widerruf der Aufenthaltserlaubnis.

    – Wer von den Italienern durch Schwarzarbeit oder das Vermieten einer Immobilie an Einwanderer ohne Aufenthaltsgenehmigung Gewinne erzielt, kann zu einer Haft von 3 bis 6 Monaten verurteilt werden.

    – Da es in Italien massenhaft Vergewaltigungen durch Migranten gegeben hat, legalisiert das neue Ausländergesetz Bürgerwehren, die einerseits die einheimischen Bevölkerung vor Kriminalität und Vergewaltigungen, andererseits aber auch die Einwanderer gegen die Lynchjustiz schützen soll.

    Die Bürgerwehren dürfen zur Selbstverteidigung mit Pfefferspray bewaffnet sein. Gruppen unbewaffneter Bürger sollen in ihren Wohnorten patrouillieren und der Polizei Unregelmäßigkeiten melden. Sie sollen vor allem aus Polizisten in Pension bestehen. Die Bürgerwehren werden nicht bewaffnet, aber mit Funkgeräten ausgerüstet, damit sie notfalls die Polizei zur Hilfe rufen können.

    Quelle: Europa verschärft Ausländergesetze
    Berlusconi bekämpft illegale Einwanderung

  65. #91 Babieca (07. Aug 2009 10:23)

    —————————

    der herr pastor sorgt schon für die zeit vor, in der die mohammedaner übernehmen.

  66. Der Skandal ist nicht der belanglose Vers eines Vereinslieds, sondern daß es muslimischen Agitatoren wieder mal gelungen ist durch eine gezielte Kampagne mit bekannter Rhethorik und der Moblisierung des Mobs Druck auszuüben und freiheitlich-demokratische Grundwerte zur Disposition zur stellen. Und wie zu befürchten war, Politiker, Medien, Funktionäre lassen sích auf das Spiel ein und geben dem Druck nach. Anscheinened scheint immer mehr vergessen zu werden daß eine freiheitliche Demokratie ihre objektiven moralischen Grundlagen im Schutz der Rechte des Individuums hat und nicht in der Legiitimierung eines Werterelativismus durch Glaubensgemeinschaften besteht, zumal wenn diese selbst von ihrem Wesen her gar nicht die „Toleranz“ gewähren können und wollen, die sie für sich einfordern. Die Paradoxie besteht darin daß der Islam von dem profitiert, was er gerade als okzidentalistische Dekadenz perhorresziert. Wie wußte doch schon Lenin: „Wenn wir ein Volk vernichten wollen, brauchen wir nur seine Moral vernichten, dann fällt uns dieses Volk wie eine reife Frucht in den Schoß“.

  67. #28 Eurabier

    „In 20 Jahren werden PI-Blogger entweder Helden wie Stauffenberg, Bonhoeffer oder die Geschwister Scholl sein, oder aber in PDS-Gulags sitzen, am Baukran vor den Kölner Moschee in Ehrenmordfeld baumeln oder ihren Enkeln in den Salons von Santiago, Buenos Aires und Vancouver über ihre abenteuerliche Flucht aus dem damaligen Europa erzählen…“

    …oder mühsam unter Peitschenhieben Steine klopfen, die dann für die zu errichtende Kuppel der Fatima-Roth-Moschee in Kölün gebraucht werden.

  68. #62 VoiVoD (07. Aug 2009 02:04)

    Geniale Zusammenfassung unseres Elends!

    Jo, ComebAck, die ARD beweist so Ausgabebewußtsein für unsere GEZ-Zwangs-Kopfabgabe.

    Die kaufen Filmrechte bis zum Schielen und wurden sich dann, die sie diese nicht zu akzeptablen …….(gekürzt) noch 30 Min. lang und verseuchen den Äther immer später. Daß Deutsche stinken wie Hunde hatte ich Anfang der 90er mal bei Frontal gelernt, weil die freitags eine Kamera in ‘nen Haßtempel geschmuggelt hatten. Was bringen die heutzutage?

    Nix mehr…. was in irgendeiner Weise vielleicht mit einer Nazi Keule „erschlagbar“ wäre und das wäre ja nun fast schon alles !!!
    Die Medien haben eben den Auftrag die Kapitulation in die Hirne zu bekommen, denn machen wir uns nix vor außerhalb von PI,Kewil und ein paar anderen Ecken wo Klartext geschrieben wird, denkt der Durchschnittsmichel doch eh schon das man „da nix machen“ kann wegen der ISLAMISIERUNG.

    So bitter es ist,aber ohne ein paar tausend Tote sehe ich keine Wende kommen in Sachen Kapitulation vor dem Islam.
    Stellt sich nur die Frage wer die Toten sein werden – Opfer von Terroranschlägen – oder was mittlerweile fast wahrscheinlicher ist….

    …die bisher max 39.880 PI Leser als Sühneopfer dieses Staates an die neuen Herren – gerade in Deutschland ist sowas nun mal nicht völlig unmöglich – (von staatlicher Seite aus).

    Medienverblödung ..
    kleines Beispiel ??
    Seite 1 Übersicht:

    Taliban-Chef in Pakistan getötet

    Baitullah Mehsud, Chef der pakistanischen Taliban, ist tot. Er starb am vergangenen Mittwoch bei einem US-Angriff. Ein Nachfolger soll bereits feststehen

    quelle 1+1
    http://portal.1und1.de/de/themen/nachrichten/ausland/8673254-Chef-der-pakistanischen-Taliban-getoetet.html

    Was haben wir hier

    1. Einen Chef ?? – naja ein Chef ist ja was gutes, denkt micheldoof, chefs haben arbeit..und dann noch Chef der Pakistanischen Taliban „WOWW“ das muss aber ein großer Chef gewesen sein = viele Jobs.
    Und dann starb dieser Chef auch noch bei einem pösen pösen US Angriff ja ja die „pösen USA“ und jetzt kommt der Hit

    2.Ein Nachfolger soll bereits feststehen – „na dann is ja alles gut“ (Ironie off) wäre ja auch nen Unding wenn die Taliban keinen neuen Chef hätten.

    Wenn Sie jetzt noch das Buch „Generation Doof“ beispielsweise als Grundlage für die Denk Kapazität grösserer Teile der Medienverblödeter Bevölkerung zu Grunde legen dann ist mein Dummichelbeispiel von mir so weit weg nicht.

    Was mich gestern besonders beeindruckte (bei 1984) war die Massenerschießung als VOLKSspektakel. Es wird eine Zeit kommen in der so etwas hier auch wieder möglich werden wird (unter Allah).

    In diesem Sinne – der Führer will „geliebt“ werden und der Führer heißt Allah –

    Was das Schalke Lied angeht das wird so oder so in ein paar Jahren geändert werden und Fußball ist unter den Hardcore M´s eh verboten soweit ich weiss gab es deswegen schon Hinrichtungen.

    Mfg
    ComebAck

  69. Hervorragender Artikel, danke dafür!
    Den müsste man jedem Volksverräter rechts und links um die Ohren knallen, aber „da oben“ ist bekanntlich eh schon Hopfen und Malz verloren, die kriechen lieber „da unten“ und lecken den Musels die Füße!!!

  70. Massive sich steigernde Deutschfeindlichkeit ist das Problem in Deutschland und nicht Islamfeindlichkeit! Aber das wollen Qualitätsjournalisten und Qualitätspolitiker nicht sehen, vielleicht deshalb nicht, weil sie einverstanden sind mit der nicht selten aggressiv nach außen gezeigten deutschfeindlichen Haltung nicht weniger Bürger in der BRD?

  71. Danke für den genialen Beitrag, Frank Furter. Der Text wird Teil meiner Aufklärungs-Mappe für Freunde, Arbeitskollegen und Bekannte.

    Geschichte wiederholt sich …

    In den Augen der Chamberlains Europas, müssen die Muslime verwöhnt und gepflegt werden, ansonsten droht ein Konflikt. Die Reaktionen der Muslime auf die Mohammed Karikaturen, den Mord an Marwa al Sherbini und das Schalke-Lied bieten einen Vorgeschmack, auf die Frechheiten die noch kommen werden. Die nützlichen Idioten stehen schon in den Startlöchern, um den Weg zu bereiten.

    Chamberlain Hitler -> WW2
    Europa Islam -> Bürgerkrieg, Islamische Diktatur

  72. Super-Beitrag, der zeigt, dass ALLE vernünftigen, kosmopolitisch gepolten Europäer sich gegen die Islamisierung erheben, an Israels Seite stellen müssen.

  73. Das Grundgesetz! Nach dessen Auslegung hätten die Muslime nämlich nicht im Entferntesten das Recht, gegen dieses Lied vorzugehen. Aber manchmal fragt man sich schon, welches Recht jetzt eigentlich gilt, in unserem Land.

    Das Recht friedlich dagegen vorzugehen, haben sie nach dem Grundgesetz natürlich schon.

Comments are closed.