Die Zerstoerung St. JohnsIn Longsight im englischen Manchester wird die Saint Johns Kirche zur Moschee. Was dies bedeutet, wird erst klar und hörbar, als die Baumaschinen vor Ort auftauchen und sämtliche christlichen Gräber niederreißen, platt walzen und zubetonieren. Die neuen muslimischen Besitzer wollen nämlich auf den Gräbern der Toten ihre Autos parken.

Ein ohrenbetäubender Lärm – zum Tote erwecken laut. Ob das Getöse der Baumaschinen auch laut genug ist, die Vernunft der Lebenden aufzuwecken?

Wäre ein einziger muslimischer Grabstein irgendwo beschädigt worden, hätte die Empörungs-Story darüber es auf Seite eins der Zeitungen geschafft. Hier handelt es sich aber bloß um Christen und Ureinwohner – sie sind niemandem auch nur eine Zeile wert.

(Spürnase: Anne)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. Wenn dort Angehörige einer – sagen wir mal – kleineren Religion dort zur letzten Ruhe gebettet worden wären, wäre ganz sicher der Sturm der Entrüstung aufgezogen.
    Aber nachdem es nur Christen sind, kann man dort ruhig sein Auto drauf abstellen.
    Jeder Friedhof – nicht ganz jeder – wird irgendwann mal eingeebnet.

  2. Wie sagte eine Prophezeiung nochmal (sinngemäß).

    Es wird schlimm sehr schlimm die guten Menschen werden verzweifeln, und dann wenn es am schlimmsten ist und das Böse meint es habe gewonnen, dann Kracht es und es wird mit Hilfe Gottes aufgeräumt, zum Schluß ist das Böse verschwunden und das Gute hat gesiegt.

    Ich weiß klingt albern aber das Gute und das Leben siegt zum Schluß immer.

  3. Ist das nicht furchtbar??
    Ich hoffe, es wird so wie in dem Film…??
    Wie heißt der alte Sreifen noch?
    Dieses Horrorhaus..
    Als dieses neu erbaute Haus dann im Erdboden verschwindet. Ganz zum Schluss.
    Anyville…??
    Oder so ähnlich!

    Das ist Kulturvernichtung!!!!

  4. Kölner Dom wird demnächst als ReiseBusparkhaus umgebaut für die Besucher der Groß Moschee in Ehrenfeld… *ironie*

  5. So zeigt wird bestätigt, dass man bereit ist, alles aufzugeben.
    Dass einem nichts wichtig ist.
    Dass man käuflich ist.
    Das ist Globalisierung!
    Armes England!
    So abhängig vom Finanzmarkt.

  6. Eklig!

    Aber auch nicht ekliger, als das eigene Volk heimat-und rechtlos zu machen, um sich neue Wähler zu besorgen.
    Sie tun sich alle nichts.
    Widerwärtiges Gesocks.

  7. Salve!

    Dies erinnert frappierend an den Umgang
    mit jüdischen Grabsteinen im dritten Reich.
    Diese wurden auch als Bodenbelag verwendet.

    Nichts zeigt klarer was der Islam ist.
    Der Holocaust in Reinform.

    Werfen wir ihn aus Europa hinaus bevor es
    zu spät ist!

    Devs lo vult!

    MilitesChristi

  8. tja. wenn ein nicht-moslem einem moslem den kleinen finger reicht, muss der nicht-moslem damit rechnen, dass ihm die ganze hand ABGESCHNITTEN wird.

  9. Warum sollten die auch nur den geringsten Respekt gegenüber unsere Kultur zeigen? Die autochthonen Eliten zeigen den Moslems doch tagtäglich ihre eigene Verachtung und Haß gegenüber ihrem Land und ihrer Kultur. Außerdem genießen die Moslems trotz der in Manchester gezeigten Verachtung unserer Kultur und unserer Völker mit Sicherheit die volle Aufmerksamkeit und Unterstützung der Eliten. Jede Wette, wenn die Moschee fertig ist, werden die volksverratenden Politiker sich bei der Einweihung gegenseitig die Klinke in die Hand drücken.

    Wie linke Eltiten ticken:

    Video „Brandenburg vor der Wahl“ anschauen
    Stichwort singende Linke Kaiser:
    ca. Min 17:00
    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video569572_bcId-tt1628_ply-internal_res-flash256_vChoice-video569572.html

  10. Eine Gott-Verfluchte DÄMONISCHE Terror-Ideologie

    Und dazu die Pfaffen-Judase

    wo war die Kirche .. der schwule anglikanische Antichristen-Pfaffe ????

    wo ist die Steigbügelhalter-Presse , die die Hosen gestrichen voll haben ??

  11. #13 Traurig (17. Sep 2009 17:10)

    Eklig!

    Aber auch nicht ekliger, als das eigene Volk heimat-und rechtlos zu machen, um sich neue Wähler zu besorgen.
    Sie tun sich alle nichts.
    Widerwärtiges Gesocks.
    ========================================

    Ergänzung!

    Merken die eigentlich nicht, dass sie am Existentiellen der Menschen vergreifen??
    Die vernichten alles und wundern sich, dass die Gesellschaft kaputt geht.
    Wollen dann aber Zivilcourage abrufen, aber das setzt eben ein Gemeinschaftsgefühl voraus. Und eben das hat man hier seit Jahrzehnten versucht zu vernichten.
    Mit Erfolg!

  12. Ein Muslimisch/Islamisches Bauvorhaben in meiner Nähe und es gäbe tägliche Störmassnahmen auf der Baustelle.Deren Möglichkeiten gibt es sehr,sehr viele 😉
    Also denkt erst gar nicht dran!!!!!!!!!!!

  13. Die Grabstätten von Feinden und Minderheiten wurden schon immer geschändet. Siehe Drittes Reich, an jüdischen Begräbnisstätten begangen oder auch im Nachkriegspolen, wo Deutsche Grabsteine zum Strassenbau verwendet wurden.
    Nur, haben uns die Moslems schon besiegt?

  14. Das die aus einer Kirche eine Moschee machen ist mehr als pervers.
    Aber noch schlimmer ist, das es scheinbar keine Christen mehr gibt die sich dagegen wehren.
    Die Kirche macht es dem Islam wirklich leicht das Land zu übernehmen.

  15. Gibt es eigentlich ein Land, in dem sich der Islam ausgebreitet hat, wo es nicht im Anschluss zu Mord und Totschlag kam?

    So wird es auch in Europa kommen.

  16. ich möchte gern eine einzige moschee in einem muslimischen land sehen, die zu einer kirche umfunktioniert wird.
    (aus islamischer sicht undenkbar – verboten – des todes würdig)

  17. Es ist wirklich schlimm, aber in diesem Fall muss man die Schuld vermutlich bei der Stadt suchen, denn die hat die Baugenehmigung erteilt und das Program „Kirchen zu Moscheen“ ist abartig.

    Aber:

    It is understood the headstones, which have not been identified, were not part of the graveyard – which has not been used since 1966 – but had been moved at some point to form pathways through a church garden, before being covered over.

    The developers immediately ordered all work to stop. Council planning officers are now investigating.

    Arshad Nawaz, trustee of the charity that runs the centre, stressed that no grave had been disturbed.

    He said some £50,000 had been spent to repair the church, which had become dilapidated over the years. The graves and gravestones had been `carefully preserved‘, he added.

    http://www.manchestereveningnews.co.uk/news/s/1136108_car_park_work_disturbs_headstones

  18. Die Moslems haben mal wieder in zynischster Weise ihre „Erhabenheit“ demonstriert, denn auf einem christlichen Friedhof würden sie selbstverständlich nicht ihre Moschee bauen. Nein, sie parken ihre Autos auf den Gräbern und keiner wehrt sich. Verkommenes Volk!

  19. Hm, warum nicht gleich Massengräber ausheben uns reinschmeisen und dann einen Parkplatz drauß machen. Stellt euch mal vor da währen eure Verwandten begraben!!!! Absolut abartig!!!

  20. das ekelgefühl lässt sich kaum noch steigern!

    wenn die briten nicht endlich in die hosen
    steigen, werden sie geschlossen ins meer
    getrieben.
    ich hoffe: sie machen es umgekehrt !

    SOMEONE SAVE BRITAIN !

    PI sollte unbedingt noch ein WENIG wachsen!

    http://s591.photobucket.com/albums/ss359/premiumcrap/?action=view&current=faschislam.jpg

    runterladen:
    ausdrucken: auf klebepapier
    aufkleben: da, wo es sinn und spass macht.

    DANKE

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM WIRFT DIE MENSCHHEIT UM
    LICHTJAHRE ZURÜCK

  21. Leute, laßt die Kirche im Dorf! Auch wenn ich es auch nicht schön finde – auch bei uns werden Gräber nach – glaube ich – 25 Jahren zugeschüttet oder „neu belegt“, wenn nicht erneut eine Grabgebühr entrichtet wird.

    Bis mir jemand das Gegenteil beweist, gehe ich davon aus, daß diese Gräber alle abgelaufen waren und daher zumindest rechtlich nichts dagegen zu sagen ist.

    Nicht immer mit Schaum vorm Mund jeder Sau hinterher rasen … 😉

  22. #24 Lockheed (17. Sep 2009 17:27)

    @ #8 Traurig: (off topic)

    …übrigens Amityville Horror heißt der Film (bessergesagt beide Filme) – beruhen mehr oder weniger auf “dokumetierte” Ereignisse.

    http://www.snopes.com/horrors/ghosts/amityville.asp
    ===========================================

    Danke!
    Ja, das war der Titel!
    „Dokumentierte Ereignisse“…, stimmt ja. Ich erinnere mich.
    Also bleibt noch Hoffnung! 🙂

  23. vielen leuten in europa ist gar nicht klar, welche wichtige bedeutung die umwidmung einer kirche in eine moschee für den islam hat.
    es ist die bauliche verwirklichung des muslimischen herrschaftsanspruches (die moschee) vereint mit einem (zumindest lokalen) siegessymbol (die übernommene kirche)
    armes, dummes, uninformiertes europa

  24. #32 terminator:

    Ich denke auch, dass wir alle klutirdenkmäler, die älter sind als 25 dem Islam überlassen sollten.

    Was sollen wir mit Gräbern von Kant, Goethe, Schopenhauer, Nietzsche usw.?
    Wozu überhaupt traditon? Geschichte? Kultur?

    Wozu all das? Besser alles platt machen, was europäisch ist und dafür MEHR MÜSLIM!

  25. #31 terminator (17. Sep 2009 17:39)

    Leute, laßt die Kirche im Dorf! Auch wenn ich es auch nicht schön finde – auch bei uns werden Gräber nach – glaube ich – 25 Jahren zugeschüttet oder “neu belegt”, wenn nicht erneut eine Grabgebühr entrichtet wird.

    Bis mir jemand das Gegenteil beweist, gehe ich davon aus, daß diese Gräber alle abgelaufen waren und daher zumindest rechtlich nichts dagegen zu sagen ist.

    Nicht immer mit Schaum vorm Mund jeder Sau hinterher rasen … 😉
    ============================================

    Bis bei mir Schaum auftritt, muss noch einiges passieren…

    Hier geht es aber um einen Puzzlestein vom Ganzen!
    Und es wird langsam aber sicher unerträglich.
    Toleranz kann man auch überreizen.
    Erdulden, erdulden…, immer nur erdulden, bis zur Selbstauflösung.
    Und auf der anderen Seite wird – im besten Fall – gefordert! Im schlechtesten Fall ist Terror angesagt.
    Wie sieht denn unsere gepriesene Globalisierung aus?
    In Europa wird geduldet und in anderen Staaten wird getötet, weil man nicht erdulden oder dulden will.
    Das ist doch ein Irrenhaus!!

  26. Würden Christen das in einem muslimischen Land tun können?

    Es wird noch viel schlimmer kommen, dies ist erst der Anfang…

  27. Es ist so weit gekommen das die moslems alles dürfen ! Wir können nicht erlauben das es auch hier da zu kommt !

  28. Eine gute Nachricht – zumindest für Gutmenschen: Die Islamische Gemeinschaft Milli Görüs baut ein ehemaliges Vereinsheim zu einer Moschee um. Der technische Beigeordnete der Stadt, Joachim Peters, sagt: „Das Gebäude wird sich deutlich verändern”. Außerdem sei es eine „städtebauliche Aufwertung”. Der Verfassungsschutz schätzt Milli Görüs als „islamistisch-extremistisch“ ein und beobachtet die Vereinigung seit Jahren. (Quelle: Der Westen 16. September 2009).

  29. #44 schmibrn;

    Das brutalst-mögliche Ende wird die grabeskalte und antichristliche Frage einer neuen Form der Diktatur sein, welche Kapazitäten unsere Müllverbrennungsanlagen haben – die liegt weit jenseits von Auschwitz.

  30. #3 Knuesel (17. Sep 2009 16:51)

    Wie sagte eine Prophezeiung nochmal (sinngemäß).

    Wichtiger Hinweis: Prophezeiungen sind mit Vorsicht zu genießen. Aber lies mal trotzdem, da findest du einiges dass auf die heutige Zeit zu trifft.

    Auszug von den Prophezeiungen von Gottfried von Werdenberg (1994). Alle seine bisherigen Voraussagen trafen im von ihm angegebenen Zeitrahmen ein.

    http://www.sabon.org/prophezeiungen/index.html

    Es tobt ein gewaltiger Kampf von Gut gegen Böse in der Welt. Es geht um die Seelen der Menschen. Die dunklen Kräfte beherrschen den Planeten, doch die Zeit ihres Endes ist nah. Daher mobilisieren sie noch einmal ihr gesamtes Arsenal an Bösartigkeit, und sehr viele Verführte werden ihnen folgen. Medien, Bildungssystem und gesellschaftliche Positionen sind fest in der Hand der Dunkelmächte.

    Ausländer in den Nationen

    Deutschland, Frankreich, Italien und England beherbergen viele Ausländer. Viele Länder werden Unruhen erleben, eine Art Bürgerkrieg. Kurz vor dem Ausbruch des Dritten Weltkriegs werden viele Ost- und Südosteuropäer nach Westeuropa strömen. Der Islam wird an Stärke zunehmen und das Christentum herausfordern.

    Deutschlands Wirtschaftskraft wird untergehen. Das Wirtschaftswunder wird für immer vorbei sein. Deutschland wird sich vor dem Dritten Weltkrieg nicht wieder erholen. Es wird ausbluten. Es wird nicht mehr fertig mit seiner Position als Geldgeber der Welt, den Kosten der Wiedervereinigung und der kommenden Wirtschaftskrise. Die Steuern werden für die Menschen untragbar, der Lebensstandard wird fallen, die Wirtschaft gerät in einen desolaten Zustand

    Vor dem Dritten Weltkrieg wird die Macht in Europa in Händen der radikalen Linken liegen. Bolschewismus und Kommunismus werden eine Wiederkehr feiern. Christentum und Kirche leiden unter der Verfolgung durch die linksradikalen Führer, besonders in Italien und Frankreich.

    Die multikulturelle Gesellschaft wird multikulturelle Verbrechen hervorbringen. Angriffe, Diebstahl, Mord, Drogen, Vergewaltigung werden an der Tagesordnung sein. Es wird Bürgerkriege in Frankreich, Italien und England geben. Deutschland wird unter einem ähnlichen Szenario leiden, ebenso die nordischen Länder.

    Die US-Streitkräfte werden sich komplett aus Europa zurückziehen, was es für die Russen einfacher macht. Das Chaos wird perfekt sein.

  31. #35 Lan.Aslam (17. Sep 2009 17:48)

    vielen leuten in europa ist gar nicht klar, welche wichtige bedeutung die umwidmung einer kirche in eine moschee für den islam hat.
    es ist die bauliche verwirklichung des muslimischen herrschaftsanspruches (die moschee) vereint mit einem (zumindest lokalen) siegessymbol (die übernommene kirche)
    armes, dummes, uninformiertes europa

    Genau, so ist es! Vor diesem Hintergrund wird klar, was es bedeutet, auf den Gräbern der Christen mit quietschenden Reifen zu fahren und mit Füssen zu treten. Man hätte den Friedhof ansonsten z.B. auch als Grünstätte herrichten können.

  32. Ich glaube, in den „Poltergeist“- Filmen ging es auch darum, daß das verfluchte Haus auf einem alten Indianerfriedhof stand oder so ähnlich. Da soll sogar angeblich nachher der ganze Film soweit „verflucht“ gewesen sein, daß mehrere Schauspieler noch während oder nach den Dreharbeiten starben.

    Wenn der Friedhof wirklich seit 1966 nicht mehr genutzt wurde, dann scheint das aber zumindestens dahingehend erstmal alles rechtens zu sein.

    Der eigentiche Skandal liegt für mich mehr in der Umwandlung einer christlichen Kirche in eine Moschee. Das ist ziemlich symbolträchtig.

  33. An alle hier, denen nicht’s besseres einfällt als in der Opferrolle rum zu heulen und den „bösen“ Moslems die ganze Schuld in die Schuhe zu schieben:

    Schuld allein tragen die BRITEN. Im besonderen Fall die Einwohner von Longsight bzw. die Familien der Begrabenen, – denen es ja offensichtlich EGAL ist! Degenrierte Menschen, denen jeder Bezug zu Kultur, Ahnen und Nation verloren gegangen ist, verdienen nicht’s besseres als islamisiert zu werden.

    Viele von uns sind mental eben schon wirklich auf „Opfer“ programmiert!

  34. #3 Knuesel (17. Sep 2009 16:51)

    Freund Knuesel,
    was Sie meinen wird im Alten wie im Neuen Testament der Bibel vorher gesagt! Bevor der Sohn Gottes wiederkommt, gibt’s erst mal eine große Trübsal auf der Erde, nicht nur Naturkatastrophen werden zunehmen, sondern auch die Verbreitung der islamischen (dämonischen) Ideologie durch die Zuwanderungen der Muslime. Und hier ein beeindruckender Kommentar von einem Leser in der „Grünen Pest“
    ——————————————————————————–
    Zitat von Unbekannt:
    Wär ja noch schöner – schließlich hat Europa die Aufklärung hinter sich und sollte sich mit aller Kraft gegen den Import einer neuen Theokratie in orientalischer Verschleierung stemmen!

    Antwort:
    Du sagst es: Europa hat die Aufklärung hinter sich. Und nun, bei zunehmender Verblödung der Politiker und Völker die Islamisierung vor sich.

    Hat das nicht was delikates, ja peinliches, angesichts Deines Glaubens an die Aufklärung und die Wissenschaft?

    Das beweist doch, daß man „aufgeklärt“ sein kann und wissenschaftlich gebildet und doch, vom Leben her gesehen, völlig verblödet sein kann.
    Und so taumelt die von Gott mit Wahnsinn geschlagene, gerichtsreife europäische Bevölkerung samt den wahnsinnigen, gerichtsreifen Mohammedanern dem unausweichlichen Gericht Gottes entgegen, welches Er beschlossen hat.

    Darum hat Gott die Frevler zusammengeführt. So wie er es mit dem Nationalsozialismus und dem Kommunismus und zahlreichen anderen verkommenen Völkern bereits vorher getan hat.

    Und weil das Maß des kommenden Gerichtes noch nicht voll ist, gibt es derzeit niemand, der eine Bremse zu den kommenden Ereignissen findet. Es geht unerbittlich seinen Gang. Das bekommen ja nicht wenige mit, ohne irgend etwas ändern zu können.

    Von der Erkenntnis der Dinge zwischen Himmel und Erde, vom Schicksal der Völker bis zum Individuum, welches der Allmächtige bis ins letzte Atom lenkt, von der Gerechtigkeit, Geduld, Gnade und auch dessen Zorn, verstehen alle, die Gott nicht (persönlich) kennen, so viel wie ein blinder Maulwurf vom Tageslicht. Deine blinden Wissenschaftsgottheiten, die Du so verehrst, wissen auch nichts.

    Fakt sind folgende Dinge, speziell in Europa:

    1. Der große Abfall (so vorhergesagt) vom Glauben. Die meisten Menschen in Europa haben in den letzten Jahrzehnten Jesus Christus, den Erlöser, für sich persönlich verworfen. Die Tendenz ist zunehmend. Die Europäer werden immer antichristlicher. Somit passen sie zu den antichristlichen Mohammedanern. Deshalb finden antichristliche Nazis, Judenfeinde und Linke Schnittmengen mit dem Islam (so Lafontaine). Selbst unsere antichristlichen Emanzen schweigen zur Unterdrückung der Frau im Islam.
    Die gottlose europäische Politik fördert die Islamisierung wo es nur geht.

    2. Ein langandauernde, unsägliche Bibelkritik, die das Wort Gottes in Lüge verkehrt hat. Ursache: Der Haß auf die Wahrheit. Eine entsprechende (berechtigte) Korankritik gibt es nicht. Ursache: Liebe zur Lüge Satans. Das Eine bedingt das andere.

    3. In dem Maße, wie Europa antichristlicher wird, schreitet die Islamisierung voran. Das ist einander umgekehrt proportional. Sich exponentiell steigernd.

    4. Die Verkommenheit der Europäer, wie auch der Anhänger des pädophilen Massenmörders, Räubers und falschen Propheten Mohammed reicht bis an den Himmel.
    Beispiele: Millionenfache Tötung ungeborener Kinder, die Zerstörung der Ehe, Ehebruch und Scheidung als Massenphänomen, Hurerei und Homosexualität gelten als Fortschritt, Geldgier, Gotteshaß u.v.a.m. bei den Europäern.
    Speziell bei den Musels: Haß, Gewalt, Unterdrückung der Frau, Verachtung der Menschen die nicht an den Wüstendämon Allah glauben. Ständige Gotteslästerung durch „Kein Gott außer Allah und sein Prophet“. Juden- und Christenhaß.

    All das führt zum Zorn Gottes, der nur noch wenig weit weg ist.

    Zitat:
    Zitat von Unbekannt:
    Ausnahmen bestätigen die Regel: Wenn in den USA Fundis Abtreibungsärzte lynchen (und damit geborenes Leben zerstören, während sie ungeborenes zu schützen vorgeben) oder auch z.B. der Leiterin einer Stelle für Abtreibungsberatung in Wien Morddrohungen zukommen lassen, dann hat das für mich schon eine terroristische Qualität.

    Das ist soweit richtig.

    Nur: Wer sich Christ nennt und solches tut, beweist daß er ein Lügner ist und in Wahrheit Satan dient, weil er nämlich Gottes Gebote nicht hält.

    Ist der Musel aber ein Terrorist, Juden- Menschen- und Frauenhasser hält er aber das Wort Allahs (resp. Satans).

    Das ist der fundamentale Unterschied.

  35. #36 Traurig (17. Sep 2009 17:52)

    Ob die Liegefrist nun abgelaufen ist oder nicht, es ist eine Frage der Pietät!
    Und ein guter Planer hätte die Parkplätze mit Sicherheit auch an anderer Stelle des Grundstückes untergebracht. Die Darstellung der Nebenanlagen (PKW-Einstellplätze) lässt „immer“ mehrere Möglichkeiten zu (das sage ich als Architekt, der sich mit diesem Thema ziemlich gut auskennt)!
    Insofern darf man durchaus mindestens eine Provokation, wenn nicht sogar einen Frefel vermuten, der klar gegen unsere christlichen Werte gerichtet ist!

  36. #53 d.k.:

    Du bist hier nicht im Orient!

    Den „Zorn“ deines orientalischen Dämons braucht Europa nicht.

  37. Es macht gar keinen guten Eindruck, wenn meine Antagonisten aus anderen Blogs hier lesen müssen, dass ich unter MODERATION stehe!
    Die lachen sich ins Fäustchen – wenn nicht woanders hin!

    Eben habe ich zu einem anderen PI-Thema einen Kommentar geschrieben, der NICHT unter MOSERation gestellt wurde!

    Da stimmt doch etwas nicht!

  38. dieses muselgesöck hat schon keinerlei respekt vor lebenden. wie kann man/frau da etwas ähnliches gegenüber toten erwarten??? 🙁

  39. #31 terminator (17. Sep 2009 17:39)

    Leute, laßt die Kirche im Dorf! Auch wenn ich es auch nicht schön finde – auch bei uns werden Gräber nach – glaube ich – 25 Jahren zugeschüttet oder “neu belegt”, wenn nicht erneut eine Grabgebühr entrichtet wird.

    Diese Gräber ruhen dann aber, es werden garantiert keine Parkplätze darüber errichtet – das ist nur typisch für Moslems.
    Man muss nur mal an die Hagia Sophia denken, die ehemals größte christliche Kirche, die zu einer Moschee umfunktioniert wurde. Da wurde das Kuppelkreuz entfernt und in den Eingangsbereich eingearbeitet, damit die frommen Moslems beim Betreten der Moschee auch immer schön auf dem christlichen Symbol herumtrampeln konnten.

  40. Die Europäer sind unfähig sich gegen die Islamisierung zu wehren. Das wissen die Politiker und nützen das weidlich aus. Sie lassen den Mohammeds hier tun was sie wollen. Sogar unsere Kirchen werden zu Moscheen das muss mal einmal sehen!! Warum lässt man sie gewähren, sind wir nichts wert? Sogar unsere Friedhöfe fallen den Stinkislamisten zum Opfer

  41. Ekelerregendes primitives perverses stinkendes Grabschänderpack !!!!!!!

    Aber klar, sie müssen ja in Massen parken, denn sie werfen 8,1 Junge.

  42. dass unsere abendlaendischen politkotzbrocken aus der gosse keinen respekt vor den ruhestätten ihrer toten haben, ist bei diesem gesockse nachvollziehbar.
    mindestens genau so schliumm ist aber, dass auch die mohammedaner nicht das geringste gespuer fuer religioese toleranz und kultur haben:
    pacjk schlaegt sich, pack vertraegt sich.

  43. Rechtspopulist (17. Sep 2009 18:21)
    #53 d.k.:

    Du bist hier nicht im Orient!

    Den “Zorn” deines orientalischen Dämons braucht Europa nicht.
    ———————————————-
    Du hast nicht richtig gelesen! Also nochmal ganz langsam lesen, am besten mit dem Zeigefinger !

  44. Grassiert auf der Insel eine uns vielleicht völlig unbekannte Epidemie oder wie lässt sich diese britische Selbstaufgabe sonst noch erklären?

  45. Ich hab eine solche Wut in meinem Bauch. Ne, mir fällt nix mehr ein. Zur Hölle mit dieser elenden Kinderschänderreligion und ihren Anhängern und zur Hölle mit unseren Vaterlandsverrätern…

  46. Wie im Artikel schon gesagt, man stelle sich vor ein Muslimischer Grabstein würde auch nur einen Centimeter schief stehen, die Medien würden sich überschlagen…

  47. Habe geheult.
    Wer meint, dies sei eine pragmatische Frage – auch unter anderen Umständen Neubelegung, Friedhof seit Jahrzehnten nicht mehr genutzt -, hat nichts, aber auch gar nichts verstanden.

  48. @ 14 / m.c.

    In der Heimatstadt meines Vaters hat der jüdische Friedhof die 1000 Jahre ganz gut überstanden.
    DANN kam die DDR.
    Und DANN wurden aus Grabsteinen Treppenstufen.
    Gut, der bei uns auf dem Grundstück ist wieder ‚raus, aber…

  49. #23

    … und die DDR gibt es nicht mehr.
    Versunken wie das Haus in „Poltergeist“.

    Diese perverse Respektlosigkeit vor toten, zeigt hier umsomehr, daß der Islam keine Religion, sondern ein Kult des absolut Bösen ist.

    Wenn da „heilige“ Männer ankommen und über, hach, die tollen Gemeinsamkeiten der drei Buchreligionen schwadronieren, dürften wohl eher die gemeinsamen Leichen im Keller gemeint sein.

  50. Das Versteht musulman wohl unter ‚Raumneuordnung‘ – Parkplätze sind ja auch was wichtiges, verglichen mit dem Verscharrungsort von Ungläubigen.

    Tja, die Europäer dürfen sich schon mal auf „ein Grab in den Lüften“ (Zitat aus Celans ‚Todesfuge‘, Interessierte sollten es googeln) vorbereiten.

  51. Die BNP-Propaganda lässt auch die Hälfte weg.
    Der Artikel
    http://www.manchestereveningnews.co.uk/news/s/1136108_car_park_work_disturbs_headstones
    (danke an #28 Eisfee) sagt eigenlich deutlich dass die Grabsteine schon vor längerer Zeit zu Gehwegplatten umfunktioniert wurden. Das halte ich für glaubhaft, ich hatte mich auch einmal beim Joggen in einem britischen Park über die riesigen Gehwegplatten gewundert, und als ich dann näher hinsah … (in dem Fall war die Kirche nach wie vor eine Kirche, nur der ehem. Friedhof war zum Park geworden). Ansonsten fehlten der Kirchengemeinde wahrscheinlich Geld und Leute, um die Kirche weiter zu betreiben (auch nichts Ungewöhnliches). Das sie das Gebäude ausgerechnet an einen Moscheeverein verkauften, darüber kann man sich ärgern, aber wer hätte das Gebäude sonst kaufen sollen? Mit Kirchengebäuden kann man sonst nicht viel anfangen (außer abreißen und Wohnungen hinbauen).

  52. 1. Nicht der 1966 geschlossene Friedhof soll zu einem Parkplatz ungebaut werden sondern der angrenzende Kirchengarten, der Friedhof wurde nie angerührt.
    2. Bei den Umbauarbeiten wurde entdeckt, das alte Grabsteine vor langer Zeit dazu benutzt wurden, um Wege im Garten zu makieren
    3. Niemand wusste, dass diese Steine überhaupt existieren, da sie komplett von Erde bedeckt waren.
    4. Natürlich gibt es für den Parkplatz eine Beugenehmigung.

    http://www.manchestereveningnews.co.uk/news/s/1136108_car_park_work_disturbs_headstones

Comments are closed.