Metro-JugendlicheDer 32-jährige Belgier Cédric wurde am 20. September in einer Brüsseler Metro-Station von „Jugendlichen“ angegriffen, die die ihn brutal zusammenschlugen und zum Sterben auf die Schienen warfen. Jetzt sind zum ersten mal die Überwachungskamerabilder (Foto) der fünf südländischen Täter veröffentlicht worden.

Cédric saß auf dem Bahnsteig und wartete auf seinen Zug, als die „Jugendlichen“ ihn bedrängten. Obwohl er sich bereitwillig eine Reihe weiter setzte, schlugen sie ihn zusammen, raubten ihn aus und traten immer wieder zu, so dass er nicht mehr aufstehen konnte. Das hilflose Opfer wurde anschließend auf die Schienen entsorgt. Nur dem SOS-Ruf zweier Passanten, die den nachfolgenden Zug aufhielten, und der Sicherheitsabschirmung der mit 900 Volt geladenen Stromkabel ist zu verdanken, dass Cédric noch lebt. Dass die Südländer etwas von diesem Schutz wussten, ist allerdings nicht anzunehmen. Sie wollten ihr Opfer töten.

image_pdfimage_print

 

106 KOMMENTARE

  1. Ist doch gut, die Kinder haben ihren Spaß und alle sind glücklich!

    Lasst die kines spiele…

    -.-

  2. Nette Jungs und so „heilig“ …..

    ernsthaft:

    Satanische Drecksfressen übelster Art selbst bei den kleinen Bildchen ist deren Bösartigkeit deutlich zu erkennen (Augen-Gestik/Mimik)…..

    14.7.1789

  3. ganz einfache überlegung: einmalig wenige euro in eine giftspritze investieren, für medikamenteversuche freigeben oder den nutzlosen abschaum ein leben lang im luxusknast für mehr als 40000 euro pro jahr durchfüttern …

  4. Ich fühle mich als Jugendlicher durch diese negative Berichterstattung über „Jugendliche“ echt stigmatisiert und ausgegrenzt. Deswegen werde ich nun gar nicht anders können, und selber zum U-Bahn-Schläger werden, um so die Gesellschaft auf mein Schicksal aufmerksam zu machen.

  5. Ich versteh eins nicht. Woher nehmen diese Viecher ihren unglaublichen Hass und diese eiskalte Brutalität? Die sind doch vollkommen psychisch gestört. Wenn es hier in Europa los geht werden die nich tmal vor Babys halt machen. MONSTER !!!

  6. Woher nehmen diese Viecher ihren unglaublichen Hass und diese eiskalte Brutalität?

    Durch den Islam und den Koran denn der sagt denen das diese Übermenschen sind und alle anderen eben UNTERMENSCHEN.

  7. #5 SimoneMZ (27. Okt 2009 15:51)

    ganz einfache überlegung: einmalig wenige euro in eine giftspritze investieren,
    —————————————

    So ne ähnliche Überlegung wie das mit der Giftspritze kam mir auch in den Sinn. Was anderes als den Tod haben solche Leute nicht verdient.

    Ansonsten fehlen einem echt die Worte beim Lesen solcher Artikel.. da fällt einem echt nix mehr zu ein. Wahnsinn.

  8. Da ich annehme, dass die Mehrheit der Bevölkerung noch nicht abgrundtief Böse ist, geh ich davon aus, dass das mal wieder niemand mitbekommt.

  9. #8 ComebAck (27. Okt 2009 15:54)

    Das mit dem Islam ist für mich keine ausreichende Erklärung.
    Selbst die Nazis hatten nicht diese Lust am Zerstören, an Brutalität.
    Das muss etwas Genetisches (rassisches, Ho,Ho)
    im Spiel sein.
    Und ein riesiger Haß aufgrund der ständig empfundenen Unzulänglichkeit (IQ Defizit).

  10. #12 JaNatuerlich (27. Okt 2009 16:03)

    Genau!!! die MÜSSEN leiden!!!!
    Da könnte sogar ich mich herablassen und zur sadistischen Bestie mutieren.
    Was solch ein Gesindel aus einem friedfertigen Menschen machen kann *zitter*

  11. Hier stellt man immer wieder nur angewidert die Frage: Wann wird hier endlich mal jemand aktiv und schafft das Gesindel aus!

  12. Hätte der arme Cédric eine Waffe gehabt und in Notwehr diese 5 Kulturbereicherer getötet, gebe es weltweite Proteste aller MigrationsIslamofaschisten über diesen Neonazi.

    Wo mir einfällt…bestimmt war es ein Nazi und die 5 Jugendlichen haben sich bedroht gefühlt?

  13. Und während MohammedanerInnenterrorismus den autochtonen Europäern das Leben zur Hölle macht, sorgt sich Claudia Fatima Roth um immer weniger Nazis und sieht dennoch das Vierte Reich kurz vor der Vollendung:

    http://www.claudia-roth.de/home/not_cached/inhalt/offener_brief_an_ursula_von_der_leyen_bundesministerin_fuer_familie_senioren_frauen_und_jugend_u/einzelansicht/?cHash=f8954c70e5

    Offener Brief an Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Thomas de Maizière, Bundesminister des Inneren

    Sehr geehrte Frau Ministerin, sehr geehrter Herr Minister,

    bei der Bundestagswahl blieb die NPD im Bundesdurchschnitt unter 2% der Stimmen, die DVU hat den Wiedereinzug in den brandenburgischen Landtag verpasst. Also alles gut?
    Wir meinen nein!

    In den abgeschlossenen Koalitionsverhandlungen haben weder die Themen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus eine große Rolle gespielt, noch die Weiterführung der Förderprogramme für Toleranz und Demokratie.
    Die NPD erhält mit einem Ergebnis von bundesweit 635.437 Stimmen bei der Bundestagswahl und den Stimmengewinnen aus den Landtagswahlen 2009 nach den Berechnungen der Tageszeitung „Die Welt“ vom 28.9.2009 mehr als eine Million Euro aus Steuergeldern, weil jede Stimme mit 0,85 Cent vergütet wird. Sie kann also weiter Schulhof-CDs herstellen und verteilen, den Kauf von Schulungszentren vorantreiben und Basisarbeit vor Ort machen. Sie kann Fußballturniere unterstützen, Kinderfeste veranstalten und Hausaufgabenbetreuung anbieten. Sie kann weiterhin politische Gegner durch Hetzkampagnen diffamieren, beleidigen und bedrohen– dafür ist genug Geld da.
    Die Initiativen und Projekte, die sich seit Jahren professionell und engagiert dem Kampf gegen Rechtsextremismus und für Demokratie widmen, können von diesen Summen und dieser Planungssicherheit nur träumen.

    Daher fordern wir die neue Bundesregierung und Sie als zuständige Ministerin und Minister auf:

    Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus bedrohen unsere Gesellschaft und unsere Demokratie. Der Kampf gegen die neuen Nazis – ob in Anzügen oder Springerstiefeln – braucht einen langen Atem. Daher fordern wir die konsequente Weiterführung der Programme. Projektarbeit braucht Planbarkeit und Perspektive und ist eine wichtige Investition in die Zukunft. Das verlangt nicht nur zivilgesellschaftliches, ehrenamtliches Engagement, sondern auch hochqualifiziertes, professionelles Arbeiten, langfristige Planungssicherheit und verlässliche Partner vor Ort.

    Wir erwarten von der neuen Bundesregierung, dass auch sie das Problem des Rechtsextremismus in Deutschland ernst nimmt. Wir erwarten, dass sie die Akteure der Zivilgesellschaft, die Profis in den NGOs und vor allem: die Opfer der rechten Schläger nicht allein lässt, sondern dass sie sinnvolle und strategische Ideen umsetzt, dauerhaft sichert und finanziert. Die einzelnen Bundesprogramme für die Arbeit gegen Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus müssen verstetigt werden, sie müssen ihren provisorischen Modellcharakter verlieren und eine Chance auf institutionelle Förderung, unabhängig von Haushaltslagen, Programmentwürfen oder ministeriellen Befindlichkeiten erhalten. Denn sie leisten eine grundlegende Arbeit für die Demokratie und das Gemeinwesen!

    Unterzeichnerinnen und Unterzeichner:

    SAFTER ÇINAR
    Vorstandssprecher des Türkischen Bundes Berlin-Brandenburg e. V.
    UWE-KARSTEN HEYE
    Vorstandsvorsitzender Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland
    ANETTA KAHANE
    Vorsitzende der Amadeu-Antonio-Stiftung
    HELMUT LÖLHÖFFEL
    Herausgeber des Informationsdienstes »blick nach rechts«
    PROF. DR. ANDREAS NACHAMA
    Geschäftsführender Direktor der Stiftung Topographie des Terrors
    PETRA PAU
    Bundestagsvizepräsidentin, Die Linke
    MICHAEL PREETZ
    Geschäftsführer für Sport, Kommunikation und Medien bei Hertha BSC Berlin
    JÜRGEN REENTS
    Chefredakteur »Neues Deutschland«
    CLAUDIA ROTH
    Bundesvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen
    PROF. KLAUS STAECK
    Präsident der Akademie der Künste Berlin
    LALA SÜSSKIND
    Vorsitzende des Vorstandes der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
    DR. H.C. WOLFGANG THIERSE
    Mitglied des Deutschen Bundestages
    HANNS THOMÄ
    Beauftragter für Migration und Integration der Evangelischen Kirche
    Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
    HALINA WAWZYNIAK
    MdB, Die Linke
    UDO WOLF
    Vorsitzender der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus Berlin

  14. #7 Shantana (27. Okt 2009 15:53)

    Ich versteh eins nicht. Woher nehmen diese Viecher ihren unglaublichen Hass und diese eiskalte Brutalität? Die sind doch vollkommen psychisch gestört. Wenn es hier in Europa los geht werden die nicht mal vor Babys halt machen.

    Werden die leider Gottes auch nicht, das hast Du richtig erkannt. Hier

    http://www.islamisierung.info/file/Minority_Report.pdf

    steht, was die mit Anderen machen, wenn sie in der Mehrheit sind: allen die Köpfe abschlagen, auf Pyramiden schichten und einen Freudentanz aufführen! Genauso, wie der da oben im Bild lacht. Ja, das ist das Perverse, das macht denen Spaß und deswegen

    müssen wir endlich zusammenhalten und uns schützen!!!

    MONSTER !!!

    Teufel, das Böse an sich.

  15. Oh Mann…jetzt muss man schon überlegen, wie man geschützt aus dem Haus geht, um zu wissen, wie man am Abend wieder nach Hause kommt, unbeschadet natürlich.
    Wenn ich sowas lese habe ich einen abgrundtiefen Hass gegen dieses „achso heilige “ Dreckspack!!! Aber wehe man wehrt sich, am besten mit’n Baseball-Schläger oder schlimmeres…dann wird man gleich von der Justiz und der Regierung kastriert…echt arm!!!
    Wenn WIR nicht bald AKTIV werden, haben wir ein verdammt großes Problem!!! ein verdammt großes…

  16. Gebt diesen Ratten doch was sie wollen.Krieg!
    Jagt sie durch die Straßen,bis sie da angekommen sind wo sie hin gehören.In der Hölle!
    Die friedliebenden Menschen müssen wieder Ruhe bekommen vor diesem Abschaum.
    Wer Wind säht soll Sturm ernten!

  17. Trotz dieser brutalen Straftat sprechen die Gutmenschen wie Schäuble, Bosbach usw. von einem „Einzelfall“, der natürlich nichts mit der Herkunft der Täter zu tun habe. Die neurotisch gestörten Gutmenschen leben in einem posthistorischen Paradies, aus dem sie fallen würden, wenn sie das Erziehungsstrafrecht mit seinen Privilegien für Kriminelle abschaffen und kriminelle Migranten abschieben würden. Stattdessen bleibt alles wie es ist, und die Gutmenschen können ihre heile Welt weiterhin genießen!

    http://www.bild.de/BILD/regional/ruhrgebiet/aktuell/2009/10/14/jugendbande-tretet-robin-fast-zu-tote/den-schlaegern-war-es-egal-ob-ich-sterbe.html

    http://www.welt.de/hamburg/article4599200/Hamburger-Teenager-toeten-Mann-wegen-20-Cent.html

  18. Am 25.10.2009, gegen 02.15 Uhr, wurde ein 20-jähriger Student aus Karben Opfer einer Körperverletzung in Klein-Karben. Er wurde in der Industriestraße, auf dem Parkplatz des „Netto“-Marktes, auf dem Nachhauseweg von einer Party von sechs unbekannten Personen angehalten. Zwei Personen hielten den 20-Jährigen fest, eine dritte Person schlug ihm mit der rechten Faust ins Gesicht.

    Er erlitt eine Platzwunde an der linken Augenbraue, konnte sich jedoch nach dem Schlag losreißen und nach Hause rennen. Von dort wurde er von seinen Eltern in ein Krankenhaus gefahren und ärztlich versorgt. Personenbeschreibung der Täter: Sechs männliche Personen zwischen 18 – 20 Jahre. Der Schläger wird als Südeuropäer beschrieben und soll ca. 185 – 190 cm groß sein. Er hatte sehr kurze Haare, war von schlanker Statur und war komplett dunkel gekleidet.

    http://www.bad-vilbel-online.de/Article16311.html

  19. #16 Eisenherz 1988 (27. Okt 2009 16:24)

    Genau!!! die MÜSSEN leiden!!!!

    Für Teufel ist es nicht richtig, im Sozialhimmel Deutschland zu faulenzen, sondern in der mittelasiatischen Hölle zu schmoren, wo sie herkommen.

    Mein Vorschlag ist: Stets zusammen unterwegs sein (wie die ja auch), nicht zuerst angreifen, sondern erst wenn einer von denen angreift, sich mit aller Kraft wehren, aber effektiv! Das Problem ist dabei, daß die Orks immer 5, 10, Hunderte und noch mehr sind. Für das Problem muß man aber eine Lösung finden, sonst machen die uns scheibchenweise alle und nacheinander platt.

  20. Diese diskriminierenden Bilder verletzen ganz klar die Persönlichkeitsrechte.
    Ich hoffe, daß gegen diese mittelalterlich anmutende Zurschaustellung Solidarität aus Deutschland bekundet wird und sich CFR erfolgreich an die Spitze einer neuen europäischen Anti-Diskriminierungs-Bewegung stellen wird.

    Auch Belgien kann auf kein Talent verzichten, denn man kann es gar nicht oft genug wiederholen:

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“

    Stimmt doch, Cédric, oder?

  21. Sehr unmenschlich. Solche Leute wollen wir hier nicht in Europa haben. Verstanden liebe Volksvertreter? Oder muss man euch das ins Hirn hämmern?

  22. Hier was von Jugendlichen die einer deutschen Rentnerin in England immer wieder mit STeinen die Scheiben einwarfen. Als sie mal einen erwischt hatte und den solange festhielt bis die Polizei kam, erlebte sie ihr „blaues“ Wunder. Die Polizisten verhafteten die alte Dame und sie bkema sogar eine gerichtliche Verurteilung.

    Leute da steckt System hinter und nicht nur in der BRD!

    http://info.kopp-verlag.de/news/unrechtsstaat-grossbritannien-die-unglaublichen-erlebnisse-einer-deutschen-hure.html

  23. Für die einen ist es versuchter Mord, für die anderen ein bedauerlicher Einzelfall, dessen Ursachen wohl in den schlechten Bildungschancen oder „kulturbedingtem gesteigerten Ehrgefühl“ zu finden sind. Oder vielleicht waren es doch nur die pösen „Killerspiele“?

    Schade, daß die anderen und nicht die einen die Gesetze machen und die Urteile sprechen…

  24. #15 survivor (27. Okt 2009 16:21)

    #8 ComebAck (27. Okt 2009 15:54)

    Das mit dem Islam ist für mich keine ausreichende Erklärung.
    Selbst die Nazis hatten nicht diese Lust am Zerstören, an Brutalität.
    Das muss etwas Genetisches (rassisches, Ho,Ho)
    im Spiel sein.
    Und ein riesiger Haß aufgrund der ständig empfundenen Unzulänglichkeit (IQ Defizit).

    #15 survivor (27. Okt 2009 16:21)
    das wäre sozusagen die Ursache deren Wirkung dann durch den „Kulturkreis“ und dessen barabarische Orientierung mit Hilfe des Islams manifestiert wird.Aber Sie haben recht es kommt noch was dazu wie beschrieben,

    Natürlich speilt auch NEID eine Riesenrolle und der Materialismus spielt bei denen eine exorbitante Rolle (Motto -kleines schw“enz“chen dickes b“enz“chen-) Was den IQ angeht ich denke mal das denen das eh nicht soviel macht die wissen sehr gut wie wenig die können und können werden aber bei denen gilt eher schein als sein.

    Die Hackfressen oben bestätigen das.

  25. tat am 20 September

    6 Wochen später die Fotos ???

    Na da kann sich keiner mehr erinnern ..

    Fazit : absichtlich schlafende Polizei ….

  26. #7:

    Ich versteh eins nicht. Woher nehmen diese Viecher ihren unglaublichen Hass und diese eiskalte Brutalität? Die sind doch vollkommen psychisch gestört. Wenn es hier in Europa los geht werden die nich tmal vor Babys halt machen. MONSTER !!!

    Kann ich dir sagen: 1400 Jahre inner- familiäre Fortpflanzung mit dem Zweck möglichst schnell möglichst viele neue Krieger zu Brüten und eine „Kultur“ ohne Kunst, Kultur, Wissenschaft, Gleichberechtigung oder Meinungsfreiheit haben deren DNA verändert.
    Bei diesen Bestien erinnert nur noch die äussere Form an einen Menschen, der Rest ist komplett degeneriert. Ein kleineres und schwächer vernetztes Gehirn als bei Weissen, ein gestörtes hormonelles Gleichgewicht, das zu höherer Aggressionsbereitschaft und generellen Funktionsstörungen führt.

    Was meint ihr, warum bei denen schon in der Familie Gewalt herrscht? Etwa weil sie aus Kriegsgebieten kommen? Komisch, wir hatten unlängst in Europa einen unendlich schlimmeren Krieg, und trotzdem schlugen wir deshalb nicht unsere Frauen und Kinder. Das gleiche gilt für Vietnamesen, Israelis, etc.

    Die Äusseren Umstände haben einen weit geringeren Einfluss auf die Entwicklung eines Menschen, als die inneren. Ganz im Gegenteil, die äusseren Umstände, die sich der Mensch schafft, reflektieren seine inneren Umstände.

    Insofern werden Moslems, egal wo sie auftauchen, nur Gewalt mit sich bringen. Dafür wurden sie gezüchtet. Da sie sich auch noch wie kakerlaken vermehren, kann es nur eine Lösung für das Problem geben.

    Leider steht der letzte, der das erkannt hat, (Karadzic) gerade vor dem UN Kriegsverbrechertribunal. Aber die Zeiten ändern sich, in 20 Jahren stehen wir vor der gleichen Entscheidung. Ich bin relativ optimistisch, was den Ausgang angeht.

  27. M. Gabriel schreibt:

    Eine der hervorstechenden Eigenschafte der Araber zur Zeit Mohammeds war, dass sie bekannt dafür waren, alles bis ins Extrem zu treiben – extreme Liebe, extremer Hass und keinerlei Toleranz gegenüber anderen die anders waren als sie.

    Einer der älteren Dichter beschrieb dieses Merkmal folgendermaßen:

    „Wir sind Leute für die es keinen Mittelweg gibt, und Toleranz ist nicht unser Weg. Wir bekommen was wir wollen, oder wir sterben noch am selben Tag bei dem Versuch.“

    Ihre Haltung war: „Gib mir meinen Willen, oder gib mir den Tod.“

    Die Leute waren Stolz auf ihren Extremismus und schrieben sogar Gedichte darüber.

    Der Islam machte sich diese Mentalität zueigen und nutze sie, um seine Ziele zu erreichen.

    Der Djihad (der Kampf gegen die Feinde Allahs bis zum Tod) als Kerngedanke des Islam war für die arabische Mentalität nichts Neues, sonders etwas, womit sie schon bestens vertraut waren.

    Der Islam rief die Araber auf ihre gewaltsamen Neigungen erst recht auszuleben.

    Viele nichtarabische Muslime haben sich an diese Verhaltensweisen angepasst und sie als Merkmal ihrer neuen Religion übernommen.

  28. Was soll man mit solchen kranken Drecksäcken noch machen? Jegliche Verurteilung zu einem Töpferkurs in Schweden legt dieser Abschaum doch eh bloß als Schwäche des Staates aus. Am besten man setzt ein Zeichen indem man diesen Schmutz nach seiner Ergreifung ohne Prozess an die nächste Wand stellt und erschießt. Die Kosten des Exekutionskommandos sowie der Entsorgung der Leichen tragen die Angehörigen. Das wäre mal ein Zeichen in der Sprache dieser Bastarde. Diese Botschaft würden sie zu 100% verstehen. Wetten dass danach Ruhe ist?

  29. #7 Shantana (27. Okt 2009 15:53) Ich versteh eins nicht. Woher nehmen diese Viecher ihren unglaublichen Hass und diese eiskalte Brutalität? Die sind doch vollkommen psychisch gestört. Wenn es hier in Europa los geht werden die nich tmal vor Babys halt machen. MONSTER !!!
    —————————-

    nicht ihr tötet, sondern allah tötet.

    daher diese brutalität, dieser absolute mangel an empathie, diese gnadenlosigkeit. und die aufhetze durch den koran in den moscheen und koranschulen.

  30. #40 ComebAck (27. Okt 2009 17:37)

    ————————-

    berufsbedingt habe ich es öfter mit menschen mit, sagen wir, bescheidener intelligenz zu tun. sie täuschen sich, wenn sie glauben, die haben minderwertigkeitsgefühle. ganz im gegenteil, sie beurteilen die welt und ihre mitmenschen aus ihrer bescheidenen intelligenz heraus und halten sich für gescheiter und die anderen für deutlich dümmer.

    ich habe mir schon oft gedanken gemacht, wieso das so ist und bin zum schluss gekommen, dass es eine art schutzmechanismus der natur sein könnte, damit der bescheidenintelligenzler nicht dauernd den kopf an die wand schlagen muss ob seiner dummheit.

    der gipfel an übersteigertem anspruch war ein mann, sehr bescheidene intelligenz, der einer pastorin die bibel erklären wollte 🙂

  31. Es ist eine Heimsuchung Europas, diese multikriminellen Kulturbereicherer aus von der islamischen Gewaltkultur geprägten Ländern. Die Parteien des linken Spektrums haben sie uns aufgehalst, weil sie damit die europäischen Gesellschaften zerstören wollen. Die CDU macht es mit, weil sie als deren Blockflötenpartei zu feige ist, Politik im Dienste des deutschen Volkes zu machen oder weil ihre Politiker selbst von Deutschfeindlichkeit angetrieben sind. Allesamt bürden sie den kleinen Leuten etwas auf, was sie sich selbst und ihren Kindern, so sie welche haben, nie zumuten würden. Das ist eine Saubande.

    Hier noch mal die Kulturbereicherung aus Lörrach.
    Messerattacke in Lörrach, OT Haagen. Die Tat ereignete sich am Sonntagabend im näheren Umfeld des Haagener Bahnhofs. Opfer war ein 18-jähriger, der durch mehrere Messerstiche in den Bauchraum lebensgefährlich verletzt wurde. Der junge Mann befindet sich auf der Intensivstation, schwebt aber nicht mehr in Lebensgefahr. Noch in der Nacht konnte die Polizei mehrere Tatverdächtige festnehmen. Diese sollen in Schopfheim wohnhaft sein. Die Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen ermittelt den Fall als versuchte Tötung. Es gibt zu dem Fall bisher nur eine spärliche Pressemitteilung der PD Lörrach und der Staatsanwaltschaft, die sich so beim Südkurier und der Badischen Zeitung findet. Die Staatsanwaltschaft hat aus ermittlungstaktischen Gründen ein Informationssperre verhängt, so dass auch die PD Lörrach nicht auf ihrer Webseite über den Fall informiert.

    Das oberbadische Volksblatt hat eigene Recherchen durchgeführt, danach handelt es sich bei der Tätergruppe um Türken, Türken mit deutschem Pass, möglicherweise waren auch Deutsche in der Gruppe, diese sollen sich auf dem Bahngelände getroffen haben und dem Opfer eine Falle gestellt haben, so dass dieser sich auf eine angrenzende Grünfläche begab, wo die Tat geschah.

    So wie die Tat in der Pressemitteilung beschrieben war, konnte man ja schon mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schließen, dass es sich um eine Kulturbereicherung handeln muss. Die Badische Zeitung macht aus der Tat eine Messerstecherei, war aber offensichtlich eine Messerattacke.

    Hier der Link zum Oberbadischen Volksblatt:

    http://www.oberbadisches-volksblatt.de/core.php?dat=Y29tcG9uZW50PW5ld3MmYWN0aW9uPXNob3cmeElEPW5ld3NCeUlEJm5ld3NJRD00ODQyMzUmcGFyZW50SUQ9ODkmbmF2aWdhdGlvbklEPTEwMg==

  32. Si vis pacem, para bellum.

    Jedem dieser Lan“s zielstrebig zwischen die Augen schauen…Buuum!

    08/15 und das bedeutet nicht das es egal ist.

    Gleich mal die flinken 8 Freunde rauslassen.

    Ich würde sagen 5:8 da könnten die Lans gleich mal noch 3 Kumpels rantelefonieren.

    Wollen ja nicht unfair sein und verschwenden will man ja auch nix.

    🙂

    Bloggy

  33. Man sollte diese Kreaturen nicht als Menschen ansehen und vor allem nicht als Menschen behandeln. Das sind Schädlinge, das ist Geschmeiß, die man ausmerzen muß, noch bevor sie die Gesunden befallen und zerstören. Es sollte Menschen geben, die sich dieser Kreaturen annehmen und eine Radikalkur durchziehen. Wenn die Staatsmacht versagt…..

  34. #1 rubuckduck
    #5 SimoneMZ
    #11 willst
    #12 JaNatuerlich
    #23 Lepanto71
    #28 germanianer
    #32 Rechtspopulist
    #44 Megendorpe
    #48 freshwind

    Eure Sprüche habe ich schon genug gehört…Erschießen, Giftspritze, Exekutieren, ja klar, was noch? Ausmerzen? Vergasen vielleicht?
    Na dann ist ja alles klar!

    Das ist der Hohn, Ihr beschwert Euch über die Barbaren und wollt selber so barbarisch sein? Heuchler, elende!
    Mit diesen Sprüchen macht Ihr es den Muslimspinnern, den Wegsehern und Ignoranten, den hier so oft bemühten Gutmenschen und Dhimmies erst so leicht. Und so wollt Ihr erreichen, dass alle Einheimischen oder Europäer sich zusammenschließen?

    Das wird wahrscheinlich nichts.
    Ich rate dringenst zur Mäßigung oder sollte das gar alles ernst gemeint gewesen sein?

  35. Ja, genauso sehen sie aus, unsere Schätze und Kültürbereicherer!
    Und das Schlimmste an der Sache ist, dass es von dieser Sorte viel zu viele gibt – sie begegnen uns täglich auf unseren Straßen und Plätzen!

  36. #48: Früher oder später werden wir das tun müssen.

    Das gute ist, es wird nur einen Funken brauchen, um dieses Pulverfass hochgehen zu lassen. Der ideale Zeitpunkt ist aber noch nicht gekommen. Die Stimmung in der einheimischen Bevölkerung muß erst noch den Siedepunkt erreichen (z.B. durch einen Terroranschlag, auch nur noch eine Frage von Ort und Zeit). Dann braucht es nur noch einen Racheakt an ein oder zwei Moslems (vorzugsweise Frauen oder Kinder), und die Viehcher lassen die Maske fallen.

  37. Es möge doch mal jemand alle deutschen Opfer dieser vertierten Brut aus einem Jahr zusammentragen und veröffentlichen, verschicken an Medien und Politiker usw. Es muß ein Aufschrei durchs Land gehen. Haß muß sich in Taten manifestieren. Diese Schweine werden von ihren Vorbetern aufgefordert, sich körperlich fit zu machen anstatt rumzuhängen – und wir !? Bereiten wir uns körperlich auf ebenbürtige Auseinandersetzungen vor. Dieses Geld für ein Fitnesstraining ist sicher gut angelegt. Schließen wir uns in den Städten zusammen und jagen das Pack ohne Pardon !

  38. #46 wien1529 (27. Okt 2009 17:52)

    #40 ComebAck (27. Okt 2009 17:37)
    ———————————–
    Nur die Dummen, die im Geiste Armen, halten sich unreflektiert für schlau, intelligent und überlegen;
    die Klugen und Intellektuellen kämpfen täglich mit sich selbst und der „Wahrheit“!

  39. Was will uns Jannik sagen ?
    Wir sollen stillhalten, beschwichtigen, uns wegducken – und uns des Lebens freuen. Fein.
    Wer haßt hier wen ? Wer lebt seinen verordneten Haß in einem Gastland aus ? Wer kann im Windschatten von sog. Gutmenschen massenhafte Straftaten begehen und findet bei Richtern und anwälten Gnade ??

  40. Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,
    Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,Einzelfall,

  41. @#49 Jannik

    Wie willst du diesen debilen Kamelfickern sonst beikommen? Wenn du die in einen europäischen Kuschelknast steckst lachen die dich aus. Auge um Auge ist das Gebot der Stunde. Da dieses Pack in letzter Zeit auch gerne mal dem einen oder anderen Gutmenschen das Gesicht umgräbt schwindet ihr Rückhalt eh schon. Es muss endlich ein Zeichen gesetzt werden.
    Den Dummlall, dass diese hirntoten Levanthiner uns bereichern glauben doch nur noch die schwachsinnigen Politiker, die ihn jeden Tag auf neue ins Land Posaunen. Welcher normale Mensch glaubt das denn noch. Du kannst täglich in jeder Zeitung auf diesem Kontinent lesen, dass das Prekariat Nordafrikas und der Türkei hier raubt und mordet als wenn es dafür bezahlt wird. Drastische Zustände erfordern drastische Maßnahmen. Die werden erst aufhören wenn man ein paar von ihnen zur Strafe kalt macht. Das verstehen sie, denn so läuft es auch in ihren Heimatländern.

  42. #50 Jannik: Alle Rhethorik beiseite, siehst du denn noch eine andere Möglichkeit? Ein Blick in ein Geschichtsbuch oder auch in die jüngere Europäische Vergangenheit reicht eigentlich, um zu wissen, wie das enden wird. Ich sehe absolut keine Möglichkeit für ein friedliches Miteinander. Denn erstens scheitert dieser Versuch gerade jetzt und zweitens gibt es keinen Ort auf der Welt, an dem es ein friedliches Miteiander zwischen Moslems und Ungläubigen gibt.

    Entweder Europa wirft komplett alle Moslems raus, oder sie rotten uns aus. Eins von beidem wird in den nächsten 50 Jahren eintreffen.

  43. Sind sie nicht niedlich, diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude? Jetzt sollen sie auch noch dafür bestraft werden, dass wir sie zu wenig integriert haben. Diese bösen, rassistischen Belgier!

    *Ironie off*

  44. #55

    Der Jannik hat natürlich nicht ganz Unrecht.
    Auch ich würde sehr gerne ohne zu zögern diesen bösartigen Kreaturen Entlüftungsöffnungen in ihre Schädeldecken einstanzen.

    Aber.
    Außer verbalem Dampfablassen bringt das nichts. Die betroffenen Belgier sollten sich mal zusammenschließen und über Opfergemeinschaften Geld für gute Anwälte und Publicity sammeln. Stufe Zwei wäre dann das Handeln, wenn die Polizei sich der Ergreifung dieser Täter sperrt. Für einiges Geld finden sich Profis, die die Probleme ganz schnell professionell lösen. Bei solchem Gesindel dürfte sogar sehr viel Rabatt drin sein.

    Es ist schlimm, daß man sowas schreiben muß. Doch es kommt nicht von ungefähr.

  45. #61

    Wär das nicht etwas, eine art google-Übersetzer Neusprech-Altsprech, der kryptische Nachrichten-Websites automatisch in lesbaren Text übersetzt.
    Gibt es denn schon sowas? Das wäre doch der Hammer!

    😉

  46. #58 B. Adler (27. Okt 2009 18:43)

    Entweder Europa wirft komplett alle Moslems raus, oder sie rotten uns aus. Eins von beidem wird in den nächsten 50 Jahren eintreffen.

    So sieht’s aus. Wobei man schon betonen muss, dass assimilierte Moslems (die dann per definitionem keine Moslems mehr sind) bleiben dürfen sollen. Ich glaube nicht, dass von den Necla Keleks oder Akif Pirinccis irgendeine Gefahr für uns ausgeht.

  47. #38 Lamm

    Ja das ist die gleiche Sprache in dem Beispiel von dir!

    Hier
    http://www.pi-news.net/2009/10/geldstrafe-fuer-notwehr-mit-pfefferspray/

    Gabs vor kurzm eine Fall weil ein Schwerbehinderter Pfefferspary gegen Jugendliche, die ihn in der Straßenbahn belästigten, einsetzte. Wochen zuvor wurde gerade einer der Zivilcourage zeigen wollte von Jugentlichen tod getreten! Trotzdem wird der Schwerbehinderte belangt anstelle der Jugendlichen.

    Das Recht auf Selbstverteidigung wird damit inoffiziell aufgehoben. Das passiert zu häufig als das es Zufall sein könnte!

    Eine Verohung der Gesellschaft bedeutet auch immer eine Verdummung der Gesellschaft. Ich glaube das es bewusst angestrebt wird, da den Herren die Gesellschaft zu kritisch geworden ist.

    Das ist bewusste Gesellschaftsarchitektur was dort betrieben wird und kein Unwissen, genau wie bei der Islamisierung.

  48. #50 Jannik

    Hast du dich schon mal gefragt wieviele von diesen radikalen Kommentaren vielleicht von PI Gegenern sind?

    Es gibt einige die PI auf youtube bewusst und geziehlt, allein wegen dieser Kommentare versuchen zu diffamieren!

    Manchmal muss man einfach nach dem Nutzen fragen und PI nutzen solche Kommentare ganz bestimmt nicht!

  49. @ #65 Logiker (27. Okt 2009 19:10)

    Unfug, die Leute (mich eingeschlossen) haben einfach die Schnauze voll vom Straßenterror unserer Kulturbereicherer. Wer immer noch glaubt, dieses Problem sei völlig friedlich zu lösen, ist grenzenlos naiv.

  50. #63: Durchaus, wobei man da wirklich ganz sicher gehen sollte, und sie dazu zwingen müßte dem Islam abzuschwören. Es müßte einen schriftlichen Vertrag geben, in dem festgelegt wird, daß sie ihr Aufenthaltsrecht, samt ihrem Hab und Gut verlieren, wenn sie (heimlich) weiterhin den Islamischen Glauben ausüben.

    Man müßte sich auf jeden Fall gegen Uboote absichern, aber ja, wer sich in die Europäische Gesellschaft integriert und keine Probleme macht, muß selbstverständlich willkommen sein.

  51. #55 freshwind
    #57 Megendorpe
    #58 B. Adler

    Nein, von Wegducken habe ich gerade nicht gesprochen. Natürlich hilft Kuschelkurs nicht. Und, ja, es gibt andere Möglichkeiten.

    Es ist aber ein Unterschied, ob man sich konsequent wehrt, und dabei „erst einmal alle rechtstaatlichen Mittel ausschöpft“, wie man so treffend immer sagt; oder ob man sich verfrüht und leichtfertig auf dieselbe niedrige Stufe wie die Barbaren begibt -und das heißt ‚in Rücklage‘, was die eigene Glaubwürdigkeit angeht. Im Grunde genommen zieht man sich dabei selbst den Teppich unter den Füßen weg.
    Rauswerfen ist nun einmal nicht das Gleiche wie „an die Wand stellen“. Notwehr ist nicht das Gleiche wie ‚..das Pack jagen‘.

    Übrigens, wenn Richter und Politiker und andere Instanzen versagen, werden autochtone Mordkommandos auf den Straßen auch nichts verbessern.

    Ich ziehe doch erstmal den gesetzeskonformen Weg vor, z.B. noch mehr Öffentlichkeit herstellen, vorhandene gesetzliche Möglichkeiten wirklich ausschöpfen, Gesetze ändern, Privilegien von Mohammedanern abbauen, unnötige Alimentierung von Einwanderern aussetzen, bildungspolitische Standards einfordern, Nichtduldung von GG-feindlichen Verhalten, da können auch mal ein paar mehr Ausweisungen dabei sein…bis hin, dass man tatsächlich mal die Aberkennung der Staatsbürgerschaft ins Auge fasst…
    dann wäre man schon die Hälfte der Probleme los.

  52. @#50 Jannik (27. Okt 2009 18:24)

    Ihr beschwert Euch über die Barbaren und wollt selber so barbarisch sein? Heuchler, elende!

    Weder beschwere ich mich, noch bin ich ein Heuchler.

    Blogbuster …den Namen merken und nicht wieder vergessen.

    Ich rate dringenst zur Mäßigung oder sollte das gar alles ernst gemeint gewesen sein?

    Sonst was ?

    Was auch immer sie richtig oder falsch interpretieren ernst ist es schon lange.

    Sinnlose Worthülsen in den Raum zu stellen ist nicht mein Ding.

    Das ist scheinbar ihre Spezialität.

    Opfer.

    Bloggy

  53. @ #50 Jannik (27. Okt 2009 18:24)

    Sollten sie jemals ein derartiges Problem im öffentlichen Nahverkehr bekommen dann könnten sie sich gaaaanz sicher auch auf meine Hilfe verlassen.

    Selbst wenn sie es ablehnen würden …ganz sicher…Digger.

    Ich helfe doch so gerne.

    Bloggy

  54. Jannek, Dein Kommentar klingt ja ganz vernünftig. Nur: Was die Rechtstaatlichkeit angeht, die Ausschöpfung der Gesetze, das Handeln unserer Rechtsorgane usw. – das versagt doch alles auf ganzer Linie, wenn man sich die Art und Weise der Bearbeitung von derartigen Straftaten oftmals ansieht (was öffentlich wird). Es beginnt bei der polizeilichen Aufnahme der Straftat, wobei oft keine Angaben zur Herkunft der Straftäter gemacht werden (dürfen ) bis hin zu den verhängten Urteilen, die sehr oft milder sind als bei gleichartigen Delikten von Deutschen begangen. Anderes Problem: die Schulen mit vielen Moslems. Wichtiges Problem: die Angst von Bürgern – deren Wegsehen bei Straftaten.
    Man sieht, wenn man denn will, daß es ein komplexes, grundlegendes und überlebenswichtiges Problem ist für uns Europäer allgemein und für unsere deutsche Gesellschaft, Kultur und Tradition im Besonderen.

  55. #66 Agent Provocateur

    Dein Name ist wohl Programm!

    Woher willst du wissen das es Unfung ist. Kennst du jeden der agressiven Kommentatoren selber. Kennst deren Motivation?

    Natürlich nicht und dann lass es gefälligst für die alle zu sprechen was soll so ein Scheiß?!

    Einen Islam hassenden Lünchmob ist wirklich das worauf die Jammergemeinde von Gutmenschen noch gewartet haben. Manche „Vögel“ warnen ja jetzt schon vor einem Holocaust an Moslems!

  56. @ #68 Jannik (27. Okt 2009 19:33)

    Das klingt doch schon um einiges „ausgereifter“. Allerdings gehst du wohl davon aus, dass schon bald (denn viel Zeit bleibt nicht) Politiker in Deutschland und Europa an die Macht kommen, die die von dir genannten Maßnahmen ergreifen würden. Und das bezweifle ich leider. Am ehesten könnte das noch in den Niederlanden passieren.

  57. @ Jannik (27. Okt 2009 19:33)

    Ich ziehe doch erstmal den gesetzeskonformen Weg vor

    Die letzte Wahl wird ja definitiv zur Verbesserung beitragen.

    In welchem Traum leben sie.

    vorhandene gesetzliche Möglichkeiten wirklich ausschöpfen, Gesetze ändern, Privilegien von Mohammedanern abbauen, unnötige Alimentierung von Einwanderern aussetzen, bildungspolitische Standards einfordern, Nichtduldung von GG-feindlichen Verhalten, da können auch mal ein paar mehr Ausweisungen dabei sein…bis hin, dass man tatsächlich mal die Aberkennung der Staatsbürgerschaft ins Auge fasst…
    dann wäre man schon die Hälfte der Probleme los.

    Aufwachen.

    “Unterschicht versäuft das Geld vom Staat”

    Das von einem SPD-Mann ausgesprochen zeigt doch erst wie am Ar..h Deutschland wirklich schon ist.

    Bürgerlich zu wählen ist nur ein Farbenwechsel mit der gleichen Ausrichtung gewesen.

    Da ändert sich auch nichts.

    Das ist schon eine richtige Sozialindustrie mit festgelegten Gewinnern und Verlierern.

    Leider.

    Bloggy

  58. @ #71 Logiker (27. Okt 2009 19:51)

    Nein, ich kenne diese Leute nicht. Aber selbst wenn es sich um linke Fakes handeln sollte: ich könnte es mittlerweile nachvollziehen, wenn jemand tatsächlich so denkt. Wer selbst schon mal Opfer solcher Jugendgangs wurde, sieht die Sache halt ein wenig enger.

    Ich bin mir auch darüber im Klaren, dass solche aggressiven und gewaltverherrlichenden Beiträge schädlich für PI sein könnten, weil z.B. ein Hans-Olaf Henkel darüber entsetzt sein könnte und keine Interviews mehr geben möchte. Aber bei Fällen wie dem in diesem Artikel beschriebenen fällt es echt schwer, sich auf die Zunge zu beißen.

  59. @ #72 Logiker (27. Okt 2009 19:51)

    Manche “Vögel” warnen ja jetzt schon vor einem Holocaust an Moslems!

    Schon eher so…. warnen ja jetzt schon vor einem Holocaust durch Moslems!

    Das kommt der Sache schon näher.

    Bloggy

  60. Mal eine simple Frage an die sich hier doch sichtlich streitende PI-Gemeinde.

    Gesetzt dem Fall das derartige Probleme im öffentlicher Personennahverkehr dem einzelnen hier wiederfahren würden.

    Wie würde der Betroffene handeln.

    Und wie würde er so er denn überlebt solchen Jugendlichen beim nächsten mal begegnen.

    Offen und onhen Vorbehalte.

    Es könnte ja des letzte mal gewesen sein das er so eine Begegnung überlebt.

    Und ich mag es mir gar nicht vorstellen, aber was wenn er einzelner Möglichkeiten zur Hand hätte um sich zu verteidigen…??

    Fragen über Fragen…aber eben nur für Opfer.

    Also beantworte jeder für sich wie er damit umgehen will.

    Bloggy

  61. # Jannik

    Wegen des Gut-Böse-Problems ist der Vorschlag, nicht zuerst anzugreifen, sondern sich effektiv zu wehren, wenn man angegriffen wird. Das läßt sich moralisch und kulturell für mich vetreten, ohne daß ich mich auf der gleichen Stufe wie die Orks fühle.
    Wir müssen aber auch zusammenhalten und gemeinsam unterwegs sein, weil einer alleine ein leichtes Opfer ist. Leider haben die Deutschen zu wenig Zusammenhalt und das hat ihnen im 3. Reich so zu schaffen gemacht. Sie hätten damals aus ihren Wohnungen kommen und die SS rausprügeln müssen, wenn sie die Leute abholten, und alle Befehle und den Wehrdienst verweigern sollen.
    Ähnlich müssen wir es auch machen – und das ist heute: beistehen und sich wehren, wenn jemand zusammengeschlagen wird, als Deutscher nicht mehr ins Ausland in den Krieg ziehen, die Parteien nicht mehr wählen, boykottieren, passiven Widerstand leisten, sich verweigern (ziviler Ungehorsam!), sich lokal treffen und organisieren, aber auch mal mündlich organisieren und nicht nur immer über Internet, wo es jeder weiß und mitbekommt. Auf jeden Fall: nicht mehr auf diese unsägliche „Regierung“ hören und auch keine Angst mehr vor ihr haben, sondern in sich gehen, selber nachdenken und etwas tun. Die Fremdbestimmung beenden und für sich eigenverantwortlich handeln.

    Was würdest Du denn machen, wenn man Dir nach dem Leben trachtet oder ein feindliches Heer im Land steht?

  62. als Deutscher nicht mehr ins Ausland in den Krieg ziehen, sondern hierbleiben, wo man gebraucht wird!

  63. #46 wien1529 (27. Okt 2009 17:52)

    #40 ComebAck (27. Okt 2009 17:37)

    ————————-

    berufsbedingt habe ich es öfter mit menschen mit, sagen wir, bescheidener intelligenz zu tun. sie täuschen sich, wenn sie glauben, die haben minderwertigkeitsgefühle. ganz im gegenteil, sie beurteilen die welt und ihre mitmenschen aus ihrer bescheidenen intelligenz heraus und halten sich für gescheiter und die anderen für deutlich dümmer.

    #46 wien1529 (27. Okt 2009 17:52)

    Also ich denke schon das die sich teilweise Minderwertig fühlen wobei das eh eine relative Kiste sein dürfte/sollte, da man sich in fast allem sowohl nach oben als nach unten orientieren kann.
    (gilt auch für mich will sagen es gibt bestimmt Menschen die es z.B. fachlich etc besser drauf haben aber eben auch etliche die es nicht haben)

    Wenn man das aber unter falschen Grundvorausetzungen tut – zum Beipsiel unter denen des Korans wird es entsprechend „schlechter“ –

    Seis drum an dem Schutzmechanismus ist sicherlich was wahres dran und solange dieser gewaltlos funktioniert wärer dieser ja auch soweit OK – nur tut es dieser nunmal nicht wie Beispielw. in Belgien.

    Und ich bleibe bei dem hier:
    Natürlich speilt auch NEID eine Riesenrolle und der Materialismus spielt bei denen eine exorbitante Rolle (Motto -kleines schw”enz”chen dickes b”enz”chen-) Was den IQ angeht ich denke mal das denen das eh nicht soviel macht die wissen sehr gut wie wenig die können und können werden aber bei denen gilt eher schein als sein.

    @#54 danton (27. Okt 2009 18:33)
    Nur die Dummen, die im Geiste Armen, halten sich unreflektiert für schlau, intelligent und überlegen;
    die Klugen und Intellektuellen kämpfen täglich mit sich selbst und der “Wahrheit”!

    Wobei es auch auch einen Punkt des „totdenkens“ geben kann sprich den break even point zu verpassen und es muss wirklich nicht alles im Leben mit 256 Grautönen oder 16,7 Mrd. Farben bedacht werden – manchesmal ist die einfachste Logik durchaus die beste sprich es gibt tatsächlich auch mal die 0=schwarz 1=weiß
    Und eine Wahrheit die gestern eine gewesen ist muß nicht zwangsweise zu einer Unwahrheit am nächsten Tag werden.

  64. #68 Jannik (27. Okt 2009 19:33)

    Übrigens, wenn Richter und Politiker und andere Instanzen versagen, werden autochtone Mordkommandos auf den Straßen auch nichts verbessern.

    Das siehst du ja selber, daß die Muselmordkommandos nichts verbessern. Aber warum lenkst du ab? Darum ging es doch nicht. Es wurde vorgeschlagen, sich bei den Angriffen nicht immer wegzuducken, sondern sich zu wehren, damit unsere Kultur und unser Land nicht wie Asien und Afrika im Islam enden.

    Ich ziehe doch erstmal den gesetzeskonformen Weg vor, z.B. noch mehr Öffentlichkeit herstellen, vorhandene gesetzliche Möglichkeiten wirklich ausschöpfen, Gesetze ändern, Privilegien von Mohammedanern abbauen, unnötige Alimentierung von Einwanderern aussetzen, bildungspolitische Standards einfordern, Nichtduldung von GG-feindlichen Verhalten, da können auch mal ein paar mehr Ausweisungen dabei sein…bis hin, dass man tatsächlich mal die Aberkennung der Staatsbürgerschaft ins Auge fasst…
    dann wäre man schon die Hälfte der Probleme los.

    Wirklich? Es wäre zu schön! Das wurde doch alles schon der Länge und Breite über Jahrzehnte versucht, doch ohne Erfolg. Man scheitert jedes Mal an der Gegenoffensive der Regierung und ihrer willigen Vollstrecker. Und an der intelligenten Bosheit der Musels. Was schlägst du nun vor?

  65. “Jugendliche” warfen Opfer auf Metro-Schienen“

    ,

    Die wollten nur sehen, wenn das Blut spritzt, wie beim Schächten. :mrgreen:

  66. #70 Blogbuster
    Geh’wieder spielen…

    #71 freshwind

    …stimmt, das ist eine komplexe Sache und deshalb helfen auch keine Haudraufkillerkommandolösungen

    #73 Agent Provocateur
    Nein, ich glaube auch nicht, dass viel Zeit bleibt. Ebenso habe ich Zweifel, was unsere, auch zukünftige Politiker angeht. Aber die kann man wenigstens (legal) unter Druck setzen. Das passiert teilweise jetzt schon. Also Weitermachen.

    #76 Megendorpe
    Als ‚Freiwild’stelle ich mich nun ganz bestimmt nicht hin. Ich habe oben nicht mal Gewaltanwendung ausgeschlossen, sei es nun direkte Notwehr/Notstand oder auch als Umsetzung von regulären Maßnahmen staatlicherseits. Ich hab nur etwas gegen diese „Genickschuß-und-gut-is“-Rhetorik!

    #77 Geschichte altneu
    Da bin ich voll mit dabei!

  67. @all,byzanz,PI

    Ich weiß, dass Ich wieder einen Anschiss bekommen werde weil Ich das jetzt mache.
    Aber Ich will, dass die Beteiligten wissen was los ist UND das man in Zukunft, wenigstens ein bissl, vorsichtiger ist wenn man sich in der Öffentlichkeit outet.
    Es geht um das hier.

    http://www.youtube.com/watch?v=ljq2YnRYRGs

  68. #84 Geschichte altneu

    Nein, es ging nicht ums Wegducken!
    Es ging um Kommentare, die Exekutionen, Giftspritzen und andere pauschale Tötungspraktiken als Generallösung dozierten, und diese Kommentare habe ich als auf einer Stufe mit den Tätern, den fundamentalen Korangläubigen bzw. Barbaren kritisiert.

  69. Nix neues !

    EU-Staatlich tolerierter Rassismus gegen die Ureinwohner, wobei es bei den Herrschaften nicht um beleidigende Worte sondern sogar ganz ungeniert um einen Mordversuch geht.

    Oh, bin ich jetzt schon volksverhetzend ?

    Mehr Geld gegen Rechts !

  70. Wenn man diese dreckigen Visagen sieht, möchte man nur noch dreintreten, bis alles platt ist … Das sage ich als jemand, der normalerweise Gewalt verabscheut. Aber solche Typen haben nichts anderes verdient.
    Und all die widerwärtigen Politiker, die ihr eigenes Volk mit diesen Dreckskreaturen überziehen, sollten ein gleiches Schicksal erleiden. Das betrifft auch deutsche Politiker, die uns diese orientalischen Unterschichtler aufgehalst haben. Volksfreundliche Politiker fallen dem eigenen Volk nicht so in den Rücken und lassen sich ihren widerlichen Verrat auch noch fürstlich belohnen …

  71. Wow, hier gehts ja richtig hoch her. Warum? Das ist Belgien. Ähnliche Probleme gibt es hier auch, nicht nur in Solln.

  72. #50 Jannik

    Weist du die Hinterwäldler und Steinzeitmenschen des Islam verstehen keine andere Sprache. Mit lieben Worten und Streicheleinheiten kommt man bei Muslems nicht weit. Sie sehen das als Schwäche an sie wollen harte Bandagen so wie es im Koran steht. Man sollte sie nicht verschonen so wie das die kranke Justiz macht.Integration findet nicht statt weil stolze Übermenschen des Islam sich niemals Christen oder Juden unterordnen würden. Das verbietet der Koran. Man sollte es endlich als das sehen was es ist. Die Eroberung Europas durch den gewaltbereiten Islam der mit Feuer und Schwert alles niedermetzelt was ihm nicht passt. Die Reichtümer die den Mohammeds dann in den Schoß fallen hat ihnen Allah versprochen! Also Glacéhandschuhe ausziehen die sind nutzlos.Macht euch lieber fit und bereit anstatt zu jammern. Zieht auch in Formationen durch die Städte nicht unbewaffnet den jeder Türke hat einen Feitel eingesteckt! Sie wollen es nicht anders. Sie wollen Krieg weil es so im Koran steht. Dschihad um jeden Preis.

  73. @ Jannek:

    Deine Argumente kann ich nachvollziehen und du hast nach ethischem Standpunkt auf jeden Fall recht, keine Diskussion.

    Ich ziehe doch erstmal den gesetzeskonformen Weg vor, z.B. noch mehr Öffentlichkeit herstellen, vorhandene gesetzliche Möglichkeiten wirklich ausschöpfen, Gesetze ändern, Privilegien von Mohammedanern abbauen, unnötige Alimentierung von Einwanderern aussetzen, bildungspolitische Standards einfordern, Nichtduldung von GG-feindlichen Verhalten, da können auch mal ein paar mehr Ausweisungen dabei sein…

    Liest sich alles sehr vernünftig, aber ich habe Zweifel ob es helfen kann. Sicher, mir wären die Mittel der Rechtsstaalichkeit auch lieber, aber worauf es hinausläuft, schützt dich effektiv kein Gesetz, wenn dir in der Ubahn einer ein Messer in den Bauch rammt. Und kein Gesetz schützt deine Tochter, wenn diese Tiere über sie herfallen.

    Ausserdem lösen Gesetze nicht das größte problem: Die demographische Zeitbombe. Nicht mehr lange, und sie haben die Mehrheit, um sich ganz legal das zu nehmen, was sie sich jetzt noch illegal nehmen. Das Gesetz ist ein Wackeliger verbündeter.

    Anti-islamische Todesschwadronen können natürlich auch nichts erreichen, im Gegenteil, im Moment würden sie mehr Schaden anrichten als alles andere. Aber der Tag, an dem es nötig sein wird, rückt unaufhaltsam näher.

  74. @#87 Jannik

    Als ‘Freiwild’stelle ich mich nun ganz bestimmt nicht hin. Ich habe oben nicht mal Gewaltanwendung ausgeschlossen, sei es nun direkte Notwehr/Notstand oder auch als Umsetzung von regulären Maßnahmen staatlicherseits. Ich hab nur etwas gegen diese “Genickschuß-und-gut-is”-Rhetorik!

    Wir, die autochtonen Bürger dieses Landes, werden von den Muselköppen jeden Tag akut bedroht, deshalb ist der Anlass zur Notwehr schon gegeben.

    So zerfahren wie die Situation in unserem Land und Europa schon ist, werden wir um den einen oder anderen Genickschuss nicht herumkommen. Es ist in meiner Sicht die einzige Maßnahme um diesen Wilden klar zu machen, dass sie an der Grenze dessen stehen was sie sich hier erlauben können.

    @#91 Peter Schluss mit Lustig

    Der Herr Henkel weiß sehr genau wovon er redet.
    Sein Sohne wurde schon mit Nasenbeinbruch anatolisch krankenhausreif bereichert.
    Henkel hat dies klar benannt und Tacheles geredet.

    Es tut mir leid, dass Henkel Junior, nach Papis Aussage vor einigen Jahren, kulturell bereichert wurde. Nur warum bricht Papi Henkel erst jetzt sein Schweigen über den Vorfall? Das spielt doch wieder die Angst eine Rolle, die Angst davor dass man die Zecke Henkel wegen politisch unkorrekter Kommentare über die Bereicherer seines Sohnes pressemäßig vom Wirtskörper ablöst, bevor sie sich vollgesaugt hat. Das riskiert keiner von diesen Absahnern.

  75. #94 Korrektor (27. Okt 2009 22:22)

    „Volksfreundliche Politiker“ gibt es in der ganzen EU nicht mehr.
    Auf höherer Ebene bestochen,auf unterer Ebene
    dumm-links-gutmenschlich.
    Das ganze hat System:
    Googeln Sie unter Balder.org.

  76. # #1 rubuckduck (27. Okt 2009 15:47)

    die Franzosen sollten die Todesstrafe wieder einführen und auch vollstrecken.
    # #2 rubuckduck (27. Okt 2009 15:47)

    ähem, die Belgier 🙂

    Offiziell gilt die Todesstrafe in Belgien noch!
    Sie wurde nur schon lange nicht mehr vollstreckt.

    Mit dem Lissabon-Plan wird die Todesstrafe nun in GANZ EUROPA wieder eingeführt.
    (s. Professor Schachtschneider)

  77. Ich könnte den Islam erst dann als „Religion“ anerkennen wenn sie aus freien Willen dem Mohammet seinen Heiligenschein runterreissen.

    Mohammet der heilige Mörder?

  78. Es fehlt der Diskurs über das Wesen einer Religion,
    Es fehlt der Diskurs über das Leben des Propheten,
    Es fehlt der Diskurs über den Inhalt des Korans,
    Es fehlt der Diskurs über die Scharia,

    Das Ergebnis wäre „Aberkennen des Religionsstatus“

    Alle Probleme hätten ein Ende.

    Mohammet der heilige Sklavenhalter?

  79. Gibt es wissenschaftliche Studien über die Folgen von Innzucht?

    Gibt es Daten über Islamische Verwantenheirat?

    Mohammet der heilige Vergewaltiger?

  80. @ #88 Hawk (27. Okt 2009 21:21)

    Aber Ich will, dass die Beteiligten wissen was los ist UND das man in Zukunft, wenigstens ein bissl, vorsichtiger ist wenn man sich in der Öffentlichkeit outet.

    Also bitte…solche Bettnässer wie vom Schlag
    MrSondosable7 machen youtube doch erst zu dem was es ist.

    Kindergarten…Waldorfschule…youtube-„Künstler“.

    Besser solche Leute nicht zu treffen.

    So Pisser wie MrSondosable7 machen sich doch gleich nass wenn es mal Gegenwind gibt.

    Bloggy

  81. Ich habe mir die Finger wund gesucht und finde keine zweite unabhängige Quelle für diese Meldung. Bei der belgischen Nachrichtenagentur BELGA muss es eine entsprechende Meldung gegeben haben, aber da komme ich nicht dran. Um keine Zweifel aufkommen zu lassen: ich halte die Meldung für authentisch. Was mich irre macht ist, dass die belgischen Medien darüber nicht berichten, weder damals, im September, als es passiert ist, noch jetzt, wo die Fotos der Täter veröffentlicht wurden. Dabei schein es sich nicht einmal um eine „öffentliche Fahndung“ zu handeln, sondern die Privatinitiative von DH.be. Das sind ja irre Zustände in Belgien, wenn darüber nicht einmal mehr berichtet wird.

    Hab mich auch mal über Molenbeek, diesen Teil von Brüssel, wo das passiert ist, kundig gemacht. So was haben wir in Deutschland noch nicht. Ich rate allen deutschen Kommunalpolitikern, sich das einmal vorort anzusehen.

  82. Die todesstrafe gehört auch bei uns wiedereingeführt. Solche feigen subjekte, die ihr Leben lang nicht einmal etwas gutes tun und die nur von krimineller energie und boshaftigkeit getrieben sind haben kein recht auf leben. sie sollten sofort vor gott ihren richter treten müssen, der keine gnade mit ihnen kennen wird!

Comments are closed.