Das ist ja total „Autobahn“, bzw. „Sarrazin“: In Österreich gibt es eine Gruppe von Zuwanderern, denen die Integration besonders schwer fällt: Türken. Der letzte, der so etwas in Deutschland sagte, Thilo Sarrazin, wurde von den herrschenden Gesinnungswächtern in der Luft zerrissen. Mehr als die Hälfte wünscht sich mehr Elemente der Scharia in der Rechtsprechung und für fast drei Viertel ist die Religion wichtiger als die Demokratie.

Für Politiker vom KaIiber John kein Problem. Vor allem hat das nichts mit dem Islam zu tun. Oder etwa doch?

Sie fühlen sich benachteiligt. Die Gesetze des Islam sind ihnen wichtiger als die des Staates. Sie haben wenig Kontakt zur Mehrheitsbevölkerung. Und sie konsumieren vor allem Medien aus ihrer Heimat. Menschen mit türkischen Wurzeln integrieren sich in Österreich tendenziell viel schlechter als solche mit anderem Migrationshintergrund. Das belegt eine Studie, die das Gfk -Institut im Auftrag des Innenministeriums erstellt hat und die dem KURIER vorliegt.

„Die Mehrheit der Migranten in Österreich fühlt sich gut integriert und ist bereit, sich an die Regeln zu halten. Unter den Türken gibt es aber nicht unbeträchtliche Vorbehalte“, erklärt Studienautor Peter Ulram. Das sei vor allem bei jenen 58 Prozent der Türken der Fall, die politisch-religiös motiviert sind. Gerade bei den Jungen gebe es „Ansätze zu einer Subkultur-Bildung“, analysiert Ulram.

Mehr als die Hälfte der türkischen Migranten wünscht sich, dass das islamische Recht in das österreichische Justizsystem einfließt. Für fast drei Viertel ist die Befolgung der Gebote der Religion wichtiger als die Demokratie. Fast die Hälfte stimmt damit überein, dass man „an den vielen Kriminellen in Österreich sieht, wohin die Demokratie führt“. Junge Türken fühlen sich dem Islam stärker verpflichtet als ältere – obwohl sie in den meisten Fällen in Österreich aufgewachsen sind. Die türkischen Muslime in Österreich sind viel religiöser als etwa jene, die aus Bosnien gekommen sind.

Hat der Islam etwa mit mangelndem Demokratieverständnis und schlechter Integration zu tun?

So etwas darf man nicht mal denken, geschweige denn sagen. Nicht wahr, Frau John?

Menschen mit Migrationshintergrund fühlen sich in Österreich sehr sicher – noch sicherer als die Mehrheitsbevölkerung. Das ist bemerkenswert, weil Zuwanderer tendenziell eher von Kriminalität betroffen sind. Ulram erklärt sich das so: „Die Österreicher nehmen Probleme bei der Sicherheit stärker wahr. Die Toleranzschwelle ist niedriger.“

Das ist interessant. Österreicher sind gar nicht gehäuft Opfer von Kriminalität, sondern nehmen diese nur stärker wahr. Zuwanderer sind eben nicht solche Memmen. Gut, dass das mal in dieser Deutlichkeit gesagt wurde.

(Spürnasen: Bernd v. S. und alert)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

106 KOMMENTARE

  1. An den Kaliber

    Doch all diese erschreckenden islamistischen Fakten scheinen Ihnen, Hr Studienleiter Ulram, nicht wirklich zu interessieren. Das wahre Alarmsignal erkennen Sie vielmehr an anderer Stelle, nämlich den diskriminierenden Inländern:

    Mehr als die Hälfte der Türken hat das Gefühl, dass Muslime vom österreichischen Staat benachteiligt werden. “Das ist ein Alarmsignal, weil so etwas schafft Distanz”, sagt Ulram. Eine Erklärung für diesen Eindruck auf Seiten der Zuwanderer ist für ihn, dass es “zu wenige von ihnen im Verwaltungsapparat gibt. Es fehlen Ansprechpartner”.

    Ihre Lösung scheint zu sein, noch mehr Muslime in Verwaltung und Politik zu befördern. Warum und inwiefern das Einbringen von demokratieablehnenden, islamisch motivierten Personen in Machtpositionen die in der Studie offenbarten Gefahren bannen soll, bleibt wohl Ihr Geheimnis.

    Scheint so , als arbeiten Sie kräftig mit am islamistischen trojanischen Pferd !!!!

    Islam ?? NEIN DANKE nicht in unserem schönen Österreich !!!

    Österreich wird wieder nicht in türkische Hände fallen ..

  2. Sie fühlen sich benachteiligt. Die Gesetze des Islam sind ihnen wichtiger als die des Staates.

    Dann sollen sie doch in ihr islamisches Taka-Tuka-Land auswandern und uns nicht auf die Nerven gehen.

  3. Ich lebe nicht in Österreich. Wenn es aber nur ähnlich ist, wie bei uns in Deutschland, frage ich mich, wer für diese Feststellung eine Studie braucht.

    Oder war die Studie nötig, um mal wieder den Österreichern die Schuld zu geben, dass sie von den Türken abgelehnt werden?

  4. #4 Puseratze (24. Okt 2009 19:33)

    Langsam, gaaaanz langsam werden Einige wach aus dem Alptraum.

  5. Für fast drei Viertel ist die Befolgung der Gebote der Religion wichtiger als die Demokratie. Fast die Hälfte stimmt damit überein, dass man “an den vielen Kriminellen in Österreich sieht, wohin die Demokratie führt”.

    Das nennt man wohl Chuzpe.
    Nach dem Motto: Ich hau Dir eins auf den Kopf und rechtfertige mich dann für meine Aggressivität, weil wie man sieht, ja hier so viele aggressive Leute rumlaufen.

  6. Diese gottverdammte ,elende Feigheit unserer Politiker,Journalisten und,obwohl sie hinter vorgehaltener Hand maulen und meckern,70% aller Österreicher.Zu feige, um selbst in der Wahlzelle das Kreuz bei der FPÖ zu machen.Diese spricht als einzige Partei die Probleme mit kriminellen Ausländern an.Die ÖVP,SPÖ und die Verbrecherschutzpartei(=die GRÜNEN) müssen die Peitsche des Nichtgewähltwerdens zu spüren bekommen!!!!

  7. Ich wundere mich immer wieder über die Wortwahl, wenn es darum geht eine Situation zu beschreiben.
    Aber : es werden mehr die die wirklichen Hintergründe erkennen und sie werden verstehen.

    Den Türken fällt die Integration nicht schwer, sie verweigern sie weil es so im Koran von ihrem Antichristen gefordert wird.

  8. #5 Puseratze (24. Okt 2009 19:33)

    Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag den

    Neubau der Moschee im unterfränkischen Elsenfeld mit Tierblut verschandelt. Außerdem warfen sie mehr als 30 Tieraugen vor den Haupteingang des Gebäudes.

    http://www.ngz-online.de/public/article/panorama/deutschland/774012/Unbekannte-bewerfen-Moschee.html

    Was Wahrnehmung alles ausmachen kann 🙂 !

    Lichterketten !
    Mehr Geld im Kampf gegen Rechts !
    Anwendung der Scharia in diesem Fall !

  9. Mehr als die Hälfte wünscht sich mehr Elemente der Scharia in der Rechtsprechung und für fast drei Viertel ist die Religion wichtiger als die Demokratie.
    —————————————-
    Mit Demokratie bzw. Rechtstaatlichkeit haben die Türken soviel gemeinsam wie die Kuh mit Fußballspielen!
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass viele Türken türken, wo es nur geht. Auch verhalten sie sich in vielen Fällen nicht rechtskonform (auch in kleinen Dingen) – aus Absicht wie es scheint, weil Gesetze, Richtlinien und Verordnungen lediglich für die doofen Gastgeber zuständig sind, nicht jedoch für den stolzen und kreativen Türken!

  10. Mehr als die Hälfte wünscht sich mehr Elemente der Scharia in der Rechtsprechung und für fast drei Viertel ist die Religion wichtiger als die Demokratie.

    Ich glaube, es gibt ein Land, in dem sie das alles haben können. Wie heißt das doch gleich? Ach ja, die Türkei. In diesem Sinne: Gute Heimreise!

  11. Unbekannte bewerfen Moschee

    Der Islamrat zeigte sich entsetzt über die Tat. Sie stehe in einem Zusammenhang mit „den ganzen Debatten“ der vergangenen Wochen, sagte Islamrat-Sprecher Engin Karahan auf ddp-Anfrage unter anderem mit Blick die umstrittenen Äußerungen des Bundesbankvorstands und Berlins Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) über Türken und Araber.

    Angesichts der wiederholten Kritik an Muslimen und Türken, „wundert es uns nicht unbedingt, dass sich Spinner animiert fühlen, Worte in Taten umzusetzen“, sagte Karahan. Die Tat sei getragen von „einer gewissen Atmosphäre“, die derzeit herrsche. Die Anfeindungen hätten mittlerweile ein Niveau erreicht, „das wirklich kaum auszuhalten ist“.

    Es ist verwunderlich, dass ausgerechner von dieser Seite von Niveau gesprochen wird. Da wird beschimpft, bespuckt, geklaut, betrogen, erstochen, überfahren, überfallen, ausgeraubt und geschächtet, was nicht weniger krank ist, als Luftballons mit Blut zu füllen.

  12. PI,
    hattet ihr gerade einen Angriff der Killerviren??
    Kurzzeitig war keine Verbindung mehr möglich!

  13. 17 Unbestechliche (24. Okt 2009 20:15)

    Unbekannte bewerfen Moschee
    ============================

    Was ist denn da passiert?

  14. #13 Esbjerg
    der Islamrat ist schon völlig entsetzt und mir kommen auch die Tränen :)!

    Der Islamrat zeigte sich entsetzt über die Tat. Sie stehe in einem Zusammenhang mit „den ganzen Debatten“ der vergangenen Wochen, sagte Islamrat-Sprecher Engin Karahan auf ddp-Anfrage unter anderem mit Blick die umstrittenen Äußerungen des Bundesbankvorstands und Berlins Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) über Türken und Araber.

    Angesichts der wiederholten Kritik an Muslimen und Türken, „wundert es uns nicht unbedingt, dass sich Spinner animiert fühlen, Worte in Taten umzusetzen“, sagte Karahan. Die Tat sei getragen von „einer gewissen Atmosphäre“, die derzeit herrsche. Die Anfeindungen hätten mittlerweile ein Niveau erreicht, „das wirklich kaum auszuhalten ist“.

    http://www.ngz-online.de/public/article/panorama/deutschland/774012/Unbekannte-bewerfen-Moschee.html

  15. Daniel Jonah Goldhagen im Interview mit der Welt: “Der politische Islam hat eine totalitäre Vision, wie Gesellschaften regiert werden sollten – zu ihr gehört die Eliminierung all jener, die diese totalitäre Vision nicht akzeptieren. Der politische Islam hat schon zu Massenmord geführt und wird von einem Todeskult angetrieben, der stark an die Glorifizierung des Todes unter den Nazis erinnert. Die Führer des politischen Islam sprechen in solcher Offenheit, mit solchem Gusto, in solch anschaulichen Details davon, andere abzuschlachten, Millionen von Menschen umzubringen, dass sie die Nazis sogar übertreffen. Wenn Leute diese Sprache sprechen, sollten wir sie sehr ernst nehmen, denn sie meinen, was sie sagen.”
    http://www.welt.de/kultur/article4948576/Wir-sollten-auf-Diktatoren-ein-Kopfgeld-aussetzen.html

  16. Ach…!
    Nun ja, man sollte erstmal ermitteln!
    Zu diesem Zeitpunkt kommt mir das mehr als komisch vor…

  17. OFF TOPIC, ABER NÜTZLICH

    Sehr geehrter PI-ler,

    Sie können das unsägliche Binnen-I nicht mehr sehen? Die Verstümmelung der deutschen Sprache kotzt sie an? Dann gibt es hier die Lösung:

    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/6822

    Diese nette Firefox Erweiterung entfernt das Binnen-I von allen deutschsprachen Seiten. Genießen sie das Internet wieder politisch Inkorrekt!

  18. Der Islamrat zeigte sich entsetzt über die Tat. Sie stehe in einem Zusammenhang mit „den ganzen Debatten“ der vergangenen Wochen, sagte Islamrat-Sprecher Engin Karahan auf ddp-Anfrage unter anderem mit Blick die umstrittenen Äußerungen des Bundesbankvorstands und Berlins Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) über Türken und Araber.

    Angesichts der wiederholten Kritik an Muslimen und Türken, „wundert es uns nicht unbedingt, dass sich Spinner animiert fühlen, Worte in Taten umzusetzen„, sagte Karahan. Die Tat sei getragen von „einer gewissen Atmosphäre“, die derzeit herrsche. Die Anfeindungen hätten mittlerweile ein Niveau erreicht, „das wirklich kaum auszuhalten ist“.

    http://www.ngz-online.de

    Hab´ ich ´ne Fremdwahrnehmung, oder was ist los ??? 🙂

  19. OT:
    Leute bei der Welt könnt ihr abstimmen, ob ihr mehr Grünen-Regierungsbeteiligung wünscht bzw. was ihr von den Grünen haltet:

    504 haben bisher mitgemacht und davon sagen 88 % Nein, ich halte nicht viel von den Grünen.

    Kommt sagt es der linksrotgrünen WELT. Hier der Link zum mitstimmen:
    Aber Vorsicht es ist ein extrem grosses Foto von der „Warze“ zu sehen…
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4962196/Gruene-toben-gegen-schwarz-gelbe-Koalitionsplaene.html

  20. PI@ Das falsche Arlamsignal

    In dem Beitrag steh genau das gleiche!

    Cem Bonus-Meilen/ Darlehen Özdemir

    Özdemir nennt Oettingers Wechsel zur EU eine «Missachtung von Europa»

    Rostock (ddp). Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir hat den geplanten Wechsel von Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) in die EU-Kommission als «Missachtung von Europa» kritisiert. Als Baden-Württemberger könne er verstehen, dass die CDU Oettinger nach «dramatischen Wahlniederlagen» in dem Land loswerden wolle, sagte Özdemir am Samstag auf dem Bundesparteitag der Grünen in Rostock. Dass aber jemand, der daheim «keine Chance» mehr habe, nach Brüssel «weggelobt» werde, zeige, was die Union von Brüssel wirklich halte.
    DDP-Meldung vom 24.10.2009, 16:23 Uhr
    © ddp Deutscher Depeschendienst GmbH
    Direkt-Link:
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=147746&i=rgtbhg

  21. #28 lefuet666 (24. Okt 2009 20:25)

    OT:
    Leute bei der Welt könnt ihr abstimmen, ob ihr mehr Grünen-Regierungsbeteiligung wünscht bzw. was ihr von den Grünen haltet:

    Danke für den Link, lefuet666 !

    Habe gleich mal abgestimmt 🙂

    Schaut euch mal die Komemtare an 🙂

    Mal sehen, wie lange es dauert, bis das Ergebnis wieder manipuliert wird 🙂

  22. #26 Gordon Freeman

    „OFF TOPIC, ABER NÜTZLICH“

    Nützlich? Inwieweit oder inwiefern?

    „zudem sind sie auch nicht Teil der offiziellen Rechtschreibung.“

    Geh mal davon aus das war Ironie!

    Wir sind doch nicht Gender. Wenn doch, gibt es nen link von mir! 😉

    Wollt aber warten bis das Thema Gender mal wieder kommt! Und gewisse Themen kommen früher oder später immer mal wieder.

  23. #32 WahrerSozialDemokrat (24. Okt 2009 20:38) Your comment is awaiting moderation.
    Dauert immer Stunden bis der Kommentar dann frei gegeben wird!

    Bin immer noch unter Moderation. Und keiner weiß warum. Dann kann ich mir das Ganze auch sparen! Macht ja keinen Sinn so.

    Hallo PI wat is denn los? Bitte überprüfen!

    Danke

  24. Ich bin aus Wien und ich kann euch garantieren, das wir hier fast alle, ´vor allem die Frauen sehr unter den Moslems leiden. Aber welche Politiker interessiert es? Leider keine außer die kackebraunen, leider.
    Gestern rannte einer von diesen unappetitlichen, verwahrlost-bärtigen Muskelprotzen in der Jogginghose an mir vorbei, hielt dann plötzlich an und fragte mich schweißüberströmt: Wo ist Mosche? Wo ist Mosche? Ich verstand ihn zuerst lange nicht wegen seines Akzentes.
    Ich wusste bisher nicht, dass hier eine Moschee in der Nähe ist.
    Überhaupt scheint es hier einige(!) Kleinmoscheen zu geben, von denen offiziell keiner was weiß. Hatte auch mal mein Handy verloren an der Uni , und der Finder betete gerade in einer Kleinmoschee (sah von außen fast aus wie ein normales Wohnhaus), wollte eine Spende beim Zurückgeben des Fundes und sagte ich solle meine Kinder hierherbringen, hier bekämen sie eine gute Erziehung.

  25. #32 Esbjerg

    Die Überschriften dieser Meldung sind dafür schön bunt und vielfältig…Stimmungsaufhellend:)?

    1.Anschlag
    2.Moschee geschändet
    3.Moschee mit Tieraugen beworfen

    Wieso waren das eigentlich Schweineaugen :)?

  26. Wieder so eine völlig sinnfreie und überflüssige Türken-Integrations-Studie.

    Und natürlich wieder mit bahnbrechenden Erkenntnissen:

    Sie fühlen sich benachteiligt.

    Das ist ja bei Türken mal ganz was Neues!

    Die Gesetze des Islam sind ihnen wichtiger als die des Staates.

    Darauf wären wir nie gekommen! Großartig, Herr Ulram, Großartig!

    Mehr als die Hälfte der türkischen Migranten wünscht sich, dass das islamische Recht in das österreichische Justizsystem einfließt.

    Und die andere Hälfte? – praktiziert bereits die Scharia, oder wie meinen sie das?

    Die türkischen Muslime in Österreich sind viel religiöser als etwa jene, die aus Bosnien gekommen sind.

    Die sind nicht „religiöser“, Herr Ulram, bei denen kommt zum Mohammedanismus noch der Nationalismus dazu, das ergibt dann jene toxische Mischung, die sie jetzt mit Religion verwechseln, und die diese Spezies so ungenießbar für alle anderen Völker macht!!

  27. @ Tara

    Aber es gibt die FPÖ als wählbare Alternative. Da ich HC Strache persönlich kenne, muß ich sagen, daß der sicherlich nicht als „braun“ zu klassifizeren ist. Die SPÖ z. B. ist doch vollkommen unwählbar. Was die allein in Wien einen Zirkus um die Homosexuellen-Bewegung machen, ist heftig. Homosexualität wird dort zu einem öffentlich finanzierten und gefeierten Erlebnis. Die ÖVP hat ihre reaktionäre pro-Habsburg-Fraktion und die Grünen sind wie in der Bundesrepublik indiskutabel.

  28. Aber Hoppla es ist auch kaum oder gar nicht auszuhalten das islam. Ländern von Muslimen Kirchen angezündet geplündert entweiht werden….. Christen verfolgt diskriminiert und getötet werden….das stinkt zum Himmel!! Da müsst ihr euch über ein bissl Schweineblut das auf die Moschee gesprüht wurde nicht aufregen. Kann man wieder runter waschen. Eine von den Muslims zerstörte Kirche kann man aber nicht mehr aufbauen…..WEIL DAS IN EUREN LÄNDERN FÜR UNS VERBOTEN IST……geschnallt??? Also nur mal halblang nicht soweit das Maul aufreissen seid lieber ruhig ihr intoleranten Muslos! Man muss euren Wahnsinn bekämpfen ihr wollt andere Menschen nur zerstören damit ihr euch alles was nicht euch gehört und den Nagel reissen könnt.

  29. Wenn es so ist, dass die Türken türken,…..könnten sie es womöglich selber gewesen sein?! 🙂

    Nur, um Sarrazins Äußerungen, der damit sofort in die rechte Ecke gestellt wurde, etwas (getürkten) „Nachdruck“ zu verleihen, damit die Mehrheit der Deutschen entweder ein schlechtes Gewissen haben muss, oder sich als Nazis verunglimpfen lassen müssen!

  30. Die Studie belegt wieder einmal eines: Der Islam schafft Strukturen, die der Gemeinschaft schaden. Das hat nichts mit „bösen“ Ausländerfeinden zu tun, sondern mit Selbstausgrenzung der „Kulturbereicherer“.

  31. @45 danton (24. Okt 2009 21:03)

    ….wer hat hier ein schlechte Gewissen?,
    also, ich nicht tztztztz…..

  32. welch irre (Un)Logik: die türkischen Einwanderer fühlen sich benachteiligt und halten die Gesetze des Islam für wichtiger als die geltenden Gesetze des Staates. Also holt man mehr von ihnen in die Verwaltung, damit sie die islamischen Gesetze einführen und umsetzen können. Gleichzeitig verschwindet die Benachteiligung.
    Mal ehrlich: für wie dämlich hält man uns?

  33. Tara:

    Gestern rannte einer von diesen unappetitlichen, verwahrlost-bärtigen Muskelprotzen in der Jogginghose an mir vorbei, hielt dann plötzlich an und fragte mich schweißüberströmt: Wo ist Mosche? Wo ist Mosche?

    Ich wusste bisher nicht, dass hier eine
    Moschee in der Nähe ist.
    Überhaupt scheint es hier einige(!) Kleinmoscheen zu geben, von denen offiziell keiner was weiß. Hatte auch mal mein Handy verloren an der Uni , und der Finder betete gerade in einer Kleinmoschee (sah von außen fast aus wie ein normales Wohnhaus), wollte eine Spende beim Zurückgeben des Fundes

    Ohne Minarett und Muezzinruf ist so eine Moschee eben schwer zu finden 🙂

    Und für die Handyrückgabe wollte er keine Spende, sondern Finderlohn.
    Gebotsirrtum äh Gesetzkenntnis 😉

  34. OT:

    WELT-Online berichtet, dass im „Marwa-Prozess“ (Ermordung einer Muslimin in Dresdner Gerichtssaal) Morddrohungen von islamischer Seite gegen den Angeklagten kursieren!

  35. habe hier auch noch ein Fundstück, handelt zwar in der Schweiz, aber vom gleichen Thema -Minarettverbot:

    Grossmuftis und andere Nazis !!!

    Saïda Keller-Messahli vom Forum für einen fortschrittlichen Islam befürwortete in Tele Züri das Verbot der Anti-Minarett-Plakate: «Mich erinnert die Aufmachung ganz stark an Plakate, die in den dreissiger Jahren zu Propagandazwecken benutzt wurden.» Also wie zur Nazi-Zeit?, so die Nachfrage. «Richtig, absolut», meinte die aus Tunesien stammende schrille Stimme des fortschrittlichen Islam.

    Hoppla. Ist eine halbe Million Muslime irrtümlich in ein Nazi-Land eingewandert? Oder sollte Keller-Messahli nicht eher über das Verhältnis ihres Islam zum Nationalsozialismus nachdenken? Der Grossmufti von Jerusalem, Mohammed Amin al-Husseini, gehörte zu den glühendsten Anhängern der Nazis. Er lebte seit 1941 in Berlin, wurde SS-Mitglied, traf Hitler, Himmler und Heydrich und mobilisierte zahlreiche Muslime für die Waffen-SS. Der Geistliche inspizierte die Gaskammern in Auschwitz, beteiligte sich aktiv am Holocaust und rief zum Dschihad auf: «Ich erkläre einen heiligen Krieg, meine Brüder im Islam! Tötet die Juden! Tötet sie alle!»

    Ich staune über die Schweizer Presse :-9 endlich Zusammenhänge erkannt ?

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2009-42/artikel-2009-42-moergeli-grossmuftis-und-andere-nazis.html

  36. Noch ein Fundstück 🙂

    Doku über gescheiterten Islam-Reformer
    „Sie verdienen diese Religion nicht“

    Ein zum Islam konvertierter Jude wollte die muslimische Welt verändern. „Der Weg nach Mekka“ rekonstruiert den Lebenslauf eines gescheiterten Idealisten.

    Asad, der als Leopold Weiss in eine Rabbinerfamilie hinein geboren wurde, hat es als seine Lebensaufgabe betrachtet, „den Westen“ davon zu überzeugen, dass der Islam eine friedliche, geradezu gutmütige Religion sei. Den wahren Kampf aber trug er mit den Muslimen selbst aus. Gegen konservierte Bräuche kämpfte er an, gegen fanatische Strömungen, gegen die Benachteiligung von Frauen. Am Ende seines Lebens war er sicher, sein Ziel verfehlt zu haben. „Sie verdienen diese Religion nicht“, sagt der greise Mann.

    http://www.taz.de/1/leben/medien/artikel/1/sie-verdienen-diese-religion-nicht/

  37. #34 Esbjerg (24. Okt 2009 20:41)

    #31 Traurig (24. Okt 2009 20:37)

    #25 Unbestechliche (24. Okt 2009 20:23)

    # traurig
    http://www.ngz-online.de/public/article/panorama/deutschland/774012/Unbekannte-bewerfen-Moschee.html
    ===============================

    Danke!
    Vielleicht waren das Tierschützer????
    Oder ganz andere Zeitgenossen…

    Vielleicht Proteste gegen ge(sch)ächtete HALAL-Produkte ?
    ==========================================

    Sollte jetzt keine Vorverurteilung sein, es war nur ein spontaner Gedanke!
    So wurde früher bei uns für unsere Tierschutzgesetze gekämpft. Wisst ihr noch?
    Da mussten massenhaft Pelzmäntel dran glauben..

  38. Zahal,
    ist die Webseite korrekt, die du für die Petition der Israelis eingestellt hast?
    Ich kenne diese Seite nich, würde aber gerne unterzeichnen.
    Habe eben schon mal versucht, dir diese Frage unter dem entsprechenden Kommentar zu stellen…, hatte aber Probleme mit der Verbindung.

  39. Wenn ich diesen Winter zum Skifahren bei unseren Freunden bin, werde ich bestimmt nicht mehr ins Stubaital nach Neustift fahren. Inmitten dieser schönen alpinen Natur gibt gibt es einen Stadtteil namens „Fulpmes“, in dem das gesamte Elend bereits vorhanden ist: Minarett, übergewichtige Kopftuchtürkinnen, die relaxed ihren Kinderwagen schieben und sich einen Scheißdreck um Zusammenleben und Integration kümmern.
    Nein, ich werde dieses Winter eine andere Region aufsuchen.

    Es ist wie eine große Heuschreckenplage, die über das kultivierte Europa gekommen ist: Aggressive Osamas glauben, dass sie mit Gewalt und ohne viele Arbeit an die Früchte ünserer Arbeit gelangen können.

    Polizei und Justiz greift erst ein, wenn Du blutend am Bahngleis liegst.

    Jörg Haider ist tot.

    Die restliche Politik versagt.

  40. #58 Traurig (24. Okt 2009 21:25)
    Zahal,
    ist die Webseite korrekt, die du für die Petition der Israelis eingestellt hast?
    Ich kenne diese Seite nich, würde aber gerne unterzeichnen.
    Habe eben schon mal versucht, dir diese Frage unter dem entsprechenden Kommentar zu stellen…, hatte aber Probleme mit der Verbindung.
    _________________________________________

    Die Webseite schon, aber dort muss man suchen. Hier der direkte Link, fast 90.000 Unterschriften weltweit. Gutes Zeichen.:-)

    http://www.petitiononline.com/tap12009/petition.html

  41. #21 George Washington (24. Okt 2009 20:18)
    Daniel Jonah Goldhagen im Interview mit der Welt: “Der politische Islam hat eine totalitäre Vision, wie Gesellschaften regiert werden sollten – zu ihr gehört die Eliminierung all jener, die diese totalitäre Vision nicht akzeptieren. Der politische Islam hat schon zu Massenmord geführt und wird von einem Todeskult angetrieben, der stark an die Glorifizierung des Todes unter den Nazis erinnert.
    _______________________________________

    Gutes und wichtiges Thema, wäre ein Spürnasentip wert, hast du schon eingereicht ?

  42. Einen ganz besonders widerwärtiger Fall von muslimischem Judenhass präsentiert sich wieder mal auf YouTube. Den folgenden Kanal wollte ich euch nicht vorenthalten:

    http://www.youtube.com/user/thedawanews

    Ein weiteres Stück islamisch-geistiger Hirnverdrehtheit findet sich unter http://www.radioislam.org
    Neben vielen Karikaturen im Stürmer-Stil finde ich hier eines besonders alarmierend: es gibt auf der Seite die Online-Ausgabe von Hitlers „Mein Kampf“ in mehreren Sprachen.

  43. #15 Plondfair (24. Okt 2009 19:51)
    Ich glaube, es gibt ein Land, in dem sie das alles haben können. Wie heißt das doch gleich? Ach ja, die Türkei. In diesem Sinne: Gute Heimreise!

    Sie sehen das wieder so eng heute, geschätzter Plondfair.

    Über Sie sich doch in Toleranz! Kann es nicht auch das sagenhafte Südland sein?

  44. #59 palatin
    „…gibt gibt es einen Stadtteil namens “Fulpmes”, in dem das gesamte Elend bereits vorhanden ist“

    Filmtipp für Sie: District Nr 9

    Das wo die Aliens in Johannesburg landen

    Echt klasse!

  45. Hier ein Thema, wie die islamische Mafia in den USA vorgeht.

    Das Council on Ameircan-Islamic Relations hat seit seiner Gründung 1994 als am meisten Beachtung findendes, kämpferischstes, am meisten manipulierendes und aggressivstes Organ der islamistischen Bewegung in Nordamerika fungiert. Von ihrem Stammsitz in Washington D.C. aus bestimmt CAIR die Agenda und den Ton der gesamten wahhabistischen Lobby.

    Mehr: http://de.danielpipes.org/7690/cair-interne-ablaeufe-aufgedeckt

    @Traurig, danke, weitersagen, weiterleiten.

  46. Mir ist meine Religion natürlich auch wichtiger als die völlige Farce und Ersatzreligion „Demokratie“.
    Die einzige Frage, die mich interessiert, ist die nach der Freiheit. Die Moslems sind gegen die Freiheit, und deshalb passen sie nicht in unseren Kontinent.

  47. 5388 Eintragungen bis jetzt bei der Petitio
    (Sarrazin) Leute Ihr seid echt schwach, oder
    habt Ihr nur Schiß das euch die bösen Buben
    besuchen!
    Mir wird lagsam klar warum es mit der Revoulution in Deutschland noch nie etwas
    gegeben hat, naja aber beim Komentar schreiben
    kann Mann und Frau ja so toll seine/ihre Meinung sagen. Ihr Tastaturkrieger!
    Ich glaube Musels können sich doch besser
    dursetzen, die hätten schon 20000 zusammen Ihr
    mämmigen Rockzipfel nuckelden Deutschpfeifen!!
    Leckt mich alle sonst wo!! schtöö!! Ar…löcher!!!

  48. „Österreich: Türken fällt die Integration schwer“

    Das sind ja vollkommen neue Erkenntnisse!

    Hat die Tante irgendwas mit „…ologie“ studiert?

  49. Heute war im Kurier (zweit oder drittgrößte Österreichische Zeitung) auf der Titelseite zu lesen (genauen Wortlaut weiss ich nicht mehr) „Warum Türken zu wenig integriert sind“
    Die Zeitung habe ich mir zwar nicht gekauft,aber das so ein Satz fett und groß auf der Zeitung prangt ist schon toll!
    Auch im Standard (auch recht große Zeitung) letzten Sonntag wurde folgender Artikel auf der Titelseite veröffentlicht:
    Wenn in der Türkei von der Justiz verfolgt wird, wer den Genozid an den Armeniern erwähnt, so wird das in Österreich oder Deutschland mit Recht als Zeichen für die mangelnde EU-Reife der Türkei beschrieben. Doch so gesehen ist Deutschland genauso wenig EU-reif wie die Türkei. Denn die Staatsanwaltschaft Berlin überprüft gerade, ob sie gegen den Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin Anklage wegen „Volksverhetzung“ erheben soll; Strafrahmen bis zu fünf Jahre Haft.

    Sarrazins vermeintliches Verbrechen besteht darin, öffentlich gesagt zu haben: „Es ist ein Skandal, wenn türkische Jungen nicht auf weibliche Lehrer hören, weil ihre Kultur so ist. Integration ist eine Leistung dessen, der sich integriert. (…) Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert. Das gilt für siebzig Prozent der türkischen und für neunzig Prozent der arabischen Bevölkerung in Berlin. Viele von ihnen wollen keine Integration, sondern ihren Stiefel leben. (…) Die Türken erobern Deutschland genauso, wie die Kosovaren den Kosovo erobert haben: durch eine höhere Geburtenrate. Das würde mir gefallen, wenn es osteuropäische Juden wären, mit einem um 15 Prozent höheren IQ als dem der deutschen Bevölkerung.“

    Von der Tonalität („Kopftuchmädchen“) her ist das nicht jener feine sprachliche Zwirn, der zum Habitus des Notenbankers gehört. Inhaltlich freilich hat Sarrazin (der früher Berliner SPD-Senator war) recht. In Berlin wie in den meisten europäischen Städten ist die Unwilligkeit und Unfähigkeit bestimmter Gruppen von Immigranten sich zu integrieren das kardinale Problem. Ein Staat aber, der mit fünf Jahren Haft bedroht, das auszusprechen, ist in der Tat genauso wenig EU-reif wie die Türkei. Dass Sarrazin jetzt stündlich von irgendwem zum Rücktritt aufgefordert wird und ihm der Ausschluss aus der SPD droht, ist symptomatisch: Wenn Politik die Moralkeule auspackt, anstatt das grundlegende Problem zu lösen, deutet das regelmäßig auf eklatantes Politikversagen hin.

    Das ist in Österreich nicht anders. Jahrzehntelang haben SPÖ wie ÖVP dabei versagt, das Zusammenleben von Inländern, im Ausland geborenen Inländern und Ausländern vernünftig zu organisieren; stattdessen wurde jeder, der dieses Politikversagen beim Namen nannte, als Rechtsradikaler denunziert. Blöd nur, dass dieses Politikversagen nicht einfach dadurch verschwindet, dass man den Gebrauch des Wortes „Ausländerproblem“ als faschistoid diskriminiert. Wer meint, dieses Problem semantisch oder durch Haftandrohung lösen zu können, der darf sich über die Wut des Wählers dann freilich nicht wundern.

    Christian Ortner ist Journalist in Wien.

    ——————————————————————————————————————————————————————————–

    Sarrazin hat recht! – „Wirklichkeit, wie sie ist. – Man darf sie – ja man muß Sie aussprechen (dürfen)“ Die Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig ist den Umgang mit kriminellen Migranten gewohnt. In einem Interview sprach sie über geschlossene Gesellschaften mit eigenen Regeln und Wege

    Einige Zitate von Frau Heisig:
    „Ich rede von vornehmlich arabischen Straftätern, die bei mir im Gerichtssaal sitzen. Sie u ihre Familien versuchen, sich unserem Recht zu entziehen, in dem sie die Vorfälle in ihrer Volksgruppe klären. Da kommt es zunehmend vor, dass die Hauptverhandlung damit beginnt, dass der Geschädigte erklärt, man wolle die Sache doch untereinander klären, u den Strafantrag zurücknimmt.“

    „Es gibt in den Migranten-Vierteln allerdings eine besondere Ballung von Problemen, aus denen sich Kriminalität speist.“

    Gibt es auch Deutschenfeindlichkeit von Ausländern?
    „Ja, leider. Es gibt hässliche Vorfälle.
    Ein Angeklagter erklärte ggü einem Polizeibeamten:
    „Du bist Dreck unter meinen Schuhen. Ich scheiß‘ auf Deutschland.“ Jugendliche äußerten gegenüber deut. Frauen:
    „Deutsche kann man nur vergasen.“
    „Wenn Deutsche sich so ggü Ausländern verhalten, dann nennen wir das Rassismus.“

    „Leider gibt es eine Kultur der Verharmlosg bei uns. Wenn Migranten Deutsche beleidigen, wird dies entschuldigt. Das akzeptiere ich nicht.“

    „Probleme werden nicht durch Tabuisierg gelöst. Wer Probleme mit Migranten anspricht, darf nicht automatisch als rechtsradikal gelten.“

  50. @ li.berte:
    der Strache ist für mich ehrlich gesagt auch unwählbar, der sagt zwar manchmal gute Sachen, gerade bezüglich Islam,aber dann wieder so einen undurchdachten Schwachsinn, dass er eben unwählbar ist: z.B. Eltern sollen bei Bewerbungen für eine Arbeit bevorzugt werden..- bitte welche Eltern, die die alleinerziehend zuhause bei den Kindern bleiben wollen?, die die keinen Unterhalt zahlen wollen?, und bei welcher Bezahlung???… und wo sind denn die meisten Eltern, bei den Musels, also die sollen vor uns eine Arbeit bekommen?-
    also manchmal denkt der Strache überhaupt nicht nach …
    ich finde es reicht schon, dass sie die großen gemeindewohnungen vor uns bekommen haben für ihre Kinder und wir mit unseren Kindern zusammengepfercht hausen müssen.

    Und für das Handy wollte der gute Mann keinen Finderlohn wie angeboten, sondern eben ausdrücklich eine Spende für die Moschee…;-)

  51. So ein Artikel wäre bei euch in Deutschland sicher nicht möglich!
    Ich wohne in Wien und wir haben in gewissen Bezirken wirklich mehr als genug Ausländer.
    Jeden Tag seh ich Kopftücher über Kopftücher,mit dazugehörigen Kinderwägen!
    Überall Dönerbuden,überall Ausländer die auf den Boden spucken,die sich in schlechtestem Deutsch unterhalten und die nur negative Gesprächsthemen haben.
    Ich wohne in einer friedlichen Gegegend in Wien und ich hoffe das bleibt auch so!

  52. #5 Puseratze (24. Okt 2009 19:33)

    Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag den Neubau der Moschee im unterfränkischen Elsenfeld mit Tierblut verschandelt. Außerdem warfen sie mehr als 30 Tieraugen vor den Haupteingang des Gebäudes.

    Tierblut= Schweineblut?
    Tieraugen=Schweineaugen?

    Neusprech jetzt auch für sowas?
    Da gehts ja ab… 😉

  53. weil Zuwanderer tendenziell eher von Kriminalität betroffen sind.

    Das ist allen von uns klar, allerdings als Täter, das hätte nicht verschwiegen werden dürfen.

    #10 Puseratze; Ich denke mal dass es sich bei der Tierrasse um Schweine handelt. Leider kann ich das erst nachher lesen, weil sonst wieder alles verschwunden ist.

    einer gewissen Atmosphäre”, die derzeit herrsche. Die Anfeindungen hätten mittlerweile ein Niveau erreicht, “das wirklich kaum auszuhalten ist

    liebe (nicht Ernst gemeint) Moslems: Kein Mensch zwingt euch diese gewisse Atmosphäre auszuhalten. Es gibt ein Land, wo euch die Atmosphäre besser zusagen wird. Dieses Land heisst Türkei. Und für alle anderen, die eventuell nicht türkisch können, halt dann Südland.

    #45 danton; Das glaub ich jetzt weniger, kein gläubiger Türke würde schweinisches (sorry etwas doppeldeutig) auch nur berühren geschweige denn damit rumspritzen. Und die nichtgläubigen wiederum, sähen sicher keinen Anlass zu sowas.

  54. OT:

    Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag den Neubau der Moschee im unterfränkischen Elsenfeld mit Tierblut verschandelt.

    Hat sich mal jemand die Bilder angeschaut? Da kam doch tatsächlich die Feuerwehr um alles wieder schön sauber zu machen. Bei mir am Haus sind einige Graffitis, mal schauen ob da auch die Feuerwehr kommt und das auf Steuerzahlerkosten beseitigt….aber naja, bei mir als Bürger 2. Klasse (Deutsch) wohl eher nicht.

  55. Österreich: Türken fällt die Integration schwer

    Falsch! Genau die Sorte Türken, denen angeblich „Integration so schwer fällt“, legen keinerlei Wert auf „Integration“!
    Sie tragen ihr Kopftuch nicht, weil es ihnen so schwer fällt, es abzulegen, sie tragen es sehr bewußt als Symbol der Abgrenzung gegen unsere freiheitliche Gesellschaftsform.

    Kulturelle Kampfansage ist kein „Integrationsproblem“!

  56. Mehr als die Hälfte wünscht sich mehr Elemente der Scharia in der Rechtsprechung.

    In Malaysia gibt es neben staatlichen Gesetzen und staatlichen Gerichten für die 60% Muslime unter der Bevölkerung Scharia-Gerichtshöfe, die für bestimmte Fälle Urteile gemäß der Scharia fällen.

    In gewisser Weise könnte es doch auch etwas Gutes an sich haben, wenn wir für die bei uns zugewanderten Mohammedaner für bestimmte Delikte scharia-konforme Urteile fällen würden.

    Die Zahl der von muslimischen Zuwanderern verübten Diebstähle und Raubüberfälle ginge mit Sicherheit stark zurück, wenn diese Diebe duch scharia-konformes Hände-abhacken bestraft würden. Ohne Hände klaut sich’s schließlich nicht so gut.

    Deutsche Frauen könnten sich bald vor islamischen Vergewaltigern sicherer fühlen, wenn sich deren Zahl durch scharia-konforme Steinigung verringern würde.

    Ergo: nicht alles an der Scharia muß für uns Deutsche/Nicht-Moslems schlecht sein.

  57. Vorschlag an den neuen Finanzminister zur Aufbesserung der notleidenden Staatskasse durch zielgerichtete Erhebung von Abgaben von Migranten:

    In Dallas haben (laut ZDF-Videotext) mehrere Polizisten Strafzettel verteilt, auf denen sie als Delikt angaben:
    „Fahrer spricht kein Englisch.“

  58. Türkische Grenze
    79 Kilogramm Heroin entdeckt

    24.10.09

    An der türkisch-bulgarischen Grenze haben Fahnder in einem Auto 79 Kilogramm Heroin gefunden. Das Rauschgift im Wert von fünf Millionen Euro sollte nach Deutschland gebracht werden.

    Frage an unsere Politiker ?????
    Schläft ihr alle da oben?????
    Wisst ihr noch immer nicht was notwendig ist???
    Braucht ihr Hilfe vom Volk??
    Wir helfen euch gerne!!!!!!!!!!

  59. Es ist müßig was zu sagen, greift euch die Schuldigen, oder erkennt sie als Oberbegriff..!

    Schuld sind die Links-Grünen, die Gutmenschen, das Asyl und der Islam.

    Das alles in einen Sack und wenn man dagegentritt, trifft man sicher keinen Falschen…!

    Gruß

  60. Und zu Österreich….Auch in 1000 Jahren wird man die Musik von Mozart und Richard Strauß noch hören.

    Gruß

  61. Ich schon, denn wirklich Gutes wird immer bleiben, Infekte wurden schon immer besiegt, liegt an der Natur der Sache…!

    Gruß

    PS: Das Wertvolle wurde schon immer bekämpft…..Siehe Kopernikus,Erfinder aller Coulleur,und so weiter und so fort.

    Das Wertvolle blieb aber stets erhalten…!

    Asyl, Rot-Grün, Gutmenschen und korrupte Beamte in der “ Zuwanderungsindustrie“ sind nur eine Zeiterscheinung, die werden verschwinden.

    Wichtig ist, sie auch deutlich zu nennen und sie vor den Kadi zu ziehen…!

    Die “ Zeiterscheinung“ Islam in Europa muß natürlich in fürsorglicher Gründlichkeit zugeordnet werden.

    Denn er ist nicht konform in einer modernen Gesellschaft.

    Gruß

  62. Dabei sind es eh nur irgentwie Hergekommene, wenn man gründlich nachforscht…!

    Gruß

    Warum nur das ist die Frage ..?

    Das Asyl und der Islam ist das Problem.

  63. Vater….vergib ihnen nicht, denn sie sind böswillig am schachern nach Posten und Vergnügungen, die sie sich gerne vom arbeitenden Volke bezahlen lassen.

    Vers 1. die Wahrheit ist zumutbar!
    Vers 2. Die Schuldigen müssen benannt werden!

    Zuwanderung nach 1980 ist ein Gift, Ausnahmen bestätigen nur die Regel.!

    Der Islam und das “Asyl” ist das Problem.

    Gruß
    @

    Damit sind halt die Rot-Grün gutmenschlichen Betrüger gemeint….Volksbetrüger genauer gesagt.!

    Gruß

  64. Naja, daß muß man schon relativieren; es ist doch so, daß man in Österreich etwas freier ist, als etwa in Deutschland. In meiner Heimat Österreich, wo Rechts mit etwa 30% im Parlament sitzt, ist man bei Kritik an Ausländern etwas freier als z.B. in Deutschland, wo es ja gar keine Rechte gibt im Parlament.
    Außerdem, und das darf man nicht außer Acht lassen, ist das ganze politische Spektrum etwas verschoben, sämtliche Parteien bis auf die Grünen konservativer als sonst wo; was bei uns als Links gilt, wäre in D schon eher in der Mitte oder leicht rechts der Mitte. Bei uns in Ö genieren sich die Linken der SPÖ nicht, gemeinsam mit den Rechten und den Christdemokraten das strengste Fremden- und Abschieberecht Europas zu beschliessen, wie diese Woche geschehen. Und das ist gut so!
    Wahlslogans wie „Daham statt Islam“ (Heimat statt Islam), „Pummerin statt Muezzin“ (Christentum statt Islam) sind bei Wahlen für bis zu 30% gut, und bei Demonstrationen gegen Moscheebauten fuchteln schon mal Bundespolitiker mit dem Kreuz herum, um mit dem Kreuz islamische Dämonen zu exorzieren, und das „christliche Abendland“ zu retten.
    In Deutschland wohl undenkbar für Politiker, in Österreich macht man so Stimmen; 20% bis 30% sind da gut drin.

  65. Türken fällt die Integration schwer. Das setzt voraus, dass sie sich überhaupt um Integration bemühen, was man wohl mehrheitlich verneinen kann. Es müsste wohl richtig heißen: Türken kommen mit unserer westlichen Kultur und ihren Werten nicht zurecht.

    Vielmehr fällt es den meisten Europäern schwer, endlich einzusehen, dass Multikulti gescheitert ist und die entsprechenden Konsequenzen zu ziehen!

  66. #94 Ahab (25. Okt 2009 08:14)
    @

    Ich weiß , bei euch ist einiges guter, aber das Problem habt ihr auch, also zusammenwirken ist die Devise…..!

    Gruß nach Österreich……einen sehr lobenswerten sogar.

  67. Ja, natürlich haben wir diese Probleme auch, Indianer Jones, sogar massiv, wie jedes reiche Industrieland in Europa.
    Nur ist die Kultur bei uns etwas anders, die Art damit umzugehen.
    Konretes Beispiel Thilo Sarrazin, in Deutschland ein Skandal, Rücktrittsforderungen usw. usf.
    Bei uns in Österreich wäre das eine lauwarme Flatulenz, da wurden schon Andere Töne angeschlagen, weitaus härtere die auch mit massig Stimmen bedacht wurden.
    Oder kann sich einer unserer Freunde hier bei PI vorstellen, daß im deutschen Parlament 30% Rechtsparteien sitzen? Wäre das in Deutschland überhaupt möglich und denkbar?
    In Österreich ist das Realität, sowie in etlichen anderen europäischen Ländern, weil bei uns die „Nazikeule“ nicht mehr so richtig trifft, wie die Linken und Mültikülti es gerne hätten. Die österreichischen Rechten sind fast durchgängig mit Menschen mit Migrationshintergrund besetzt, mal abgesehen von Haider sitzen dort Leute wie H.C. Strache (Strach=russisch Angst, Schrecken), Pawkowicz oder Vilimsky.

  68. …fast drei Viertel ist die Religion wichtiger als die Demokratie.
    Zitatende

    Religion? Sie schützen Buddhisten, Christen, Juden?

    Nun genauer gesagt, der Islam ist damit gemeint und wenn es mit Gewalt ist.

    Kann das der Grund sein, weshalb diese Herrenmenschenideologie nicht eine einzige Demokratie in der Welt zustande bringt?

  69. Warum ändert sich nichts in diesem Land???? Gestern waren 37.000 Leute auf PI!…und wieviel haben sich in der Petition für Meinungsfreiheit und zur Unterstützung Sarrazins eingetragen?? ca. 300! traurig!!!!!
    Also nicht immer nur maulen sondern auch mal was machen und eintragen!!!!!!!!!! Sendet den link an alle Eure Freunde, macht Werbung bei Verwandten, Freunden, Sport-und Arbeitskollegen dafür!!! Petition wurde schon eingereicht!!! Bei 50.000 Stimmen darf vor dem Bundestag geredet werden!!!!!!!!!!!
    http://www.meideu.de/

  70. Peterpan, du nervst

    Oder kann sich einer unserer Freunde hier bei PI vorstellen, daß im deutschen Parlament 30% Rechtsparteien sitzen? Wäre das in Deutschland überhaupt möglich und denkbar?

    Wieso, wir haben doch sogar über 50% Rechtsparteien im Parlament, wenigstens nach Auffassung unserer Presse. die neoliberale FDP und die ohnehin rechte CDU. Dass die beiden aber weiter links sind, wie die damalige SPD unter Schmidt, sehen die nicht.

  71. #8 Eisenherz 1988

    Der „alptraum“ ist leider die Realität, wach werden sie genau dadurch! Geträumt haben die von was anderem.

  72. #82 Traurig (25. Okt 2009 01:38)
    #77 Georg W. Bush (24. Okt 2009 23:16)

    Auch hier werden Juden unterdrückt;-)

    ===============================

    Hallo Georgi, willste wieder Brücken bauen?
    “mukielA malaS”
    (Kann man hier übrigens auch normal rum schreiben)

    __________________________

    ER baut NUR Brücken 🙂 Hängebrücken, auf der einen Seite zeigt er eine Bar Mizwa als ganz große AUSNAHME in Marokko, auf der anderen Seite wünscht er genau den Verwandten in Israel den Tod, heuchlerischer geht es nicht mehr.

    Seit wann genau sind die Juden in Marokko präsent? Die mündlichen Erzählungen jüdisch-marokkanischer Tradition berichten von der Ankunft der Juden in Marokko zu biblischen Zeiten. Man erzählt, die Stadt Safi sei von Sem, einem Sohn Noahs, gegründet worden und dass die Berber Nachkommen der Philister seien, die vor König David und seinem General Joab Ben Serouya im 11. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung geflohen wären. Tatsache ist, dass die meisten nordafrikanische Berberstämme zwischen dem 1. und dem 5. Jahrhunder zum Judentum übergetreten sind, während in den Städten der Küste sich seit der Römerzeit jüdische Gemeinden nachweisen lassen. Ebenso weiss man, dass jüdische Seeleute mit Rom Handel trieben. Im 2. Jahrhundert soll es sogar jüdische Königreiche in Südmarokko gegeben haben: das Königreich Oufranes (Ifrane vom Anti-Atlas), diejenigen von Zagora, Tafilalt, Telouet und Tamgrout. Im 6. Jahrhundert proklamiert Mohammed den mörderischen Islam in Arabien und seine Reiter erreichten 683 Marokko. Zur gleichen Zeit wie die Islamisierung und die Einigung Marokkos wird von Idris I. der Statut der «Dhimmi» institutionalisiert, der während der kommenden Jahrhunderte den sozialen Status der monotheistischen – jüdischen und christlichen – Minderheiten regelt. Er sieht hauptsächlich vor, dass die Juden vom Sultan den Schutz ihres Lebens und ihrer Güter erhielten, unter der Bedingung, dass sie die Oberherrschaft des Islams anerkannten und Unterwerfungssteuern zahlten.

    Und so ist das geblieben, entweder Dhimmi, oder keinen Schutz, nicht umsonst sind die meisten Juden nach Israel abgewandert. Wenn es ihnen so gut gegangen wäre, wären sie doch in Marokko geblieben oder ? Warum gefällt es den Moslems denn so gut hier in Europa ? Weil es Ihnen so schlecht geht ?

    220 000 Seelen zählten die Gemeinden, die vor 1956 2,3% der Gesamtbevölkerung ausmachte. Die Jüngsten, die nach den massiven Fortzügen der Juden (seit der Gründung des Staates Israel, mit den Höhepunkten zur Zeit des Endes des französischen Protektorates 1956 und während der israelisch-arabischen Kriege 1967 und 1973) zur Welt kamen, kennen dieses grösstenteils friedliche Zusammenleben der Juden und Araber Marokkos gar nicht.

    WARUM WOHL ?

Comments are closed.