Stephan CramerDer Generalsekretär des Zentralrates der Juden, Stephan Kramer (Foto) hat heute Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin mit Hitler verglichen: „Ich habe den Eindruck, dass Sarrazin mit seinem Gedankengut Göring, Goebbels und Hitler große Ehre erweist. Er steht in geistiger Reihe mit den Herren.“ Kramer sagte, die Sätze von Bundesbank-Vorstand Sarrazin seien „perfide, infam und volksverhetzend“ und erinnere ihn an die Untermenschen-Terminologie der Nazis.

UPDATE: Uns erreicht soeben folgende Email von Leo Sucharewicz von ILI – I Like Israel e.V. an Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin:

An: thilo.sarrazin@bundesbank.de
Betreff: ILI / I Like Israel Movement

Sehr geehrter Herr Dr. Sarrazin,

nur für den Fall, dass Stefan Kramer tatsächlich diesen Vergleich angestellt hat: er ist / wäre unsäglich, abwegig, politisch peinlich und in kosmischer Entfernung deplaziert.

Meine Unterstützung sichere ich Ihnen mit größter Selbstverständlichkeit zu.

Beste Grüße und Schalom

Dipl.sc.pol. Leo Sucharewicz
ILI – I Like Israel e.V.
Vorstandsvorsitzender
www.il-israel.org

Kreisrat und Bibelgärtner Maik S. Förster (parteilos) schreibt:

Liebe Israelfreunde,

Stefan Kramer, Zentralrat der Juden, vergleicht Sarrazin mit Hitler und Göbbels. Dies ist ein unsäglicher Vergleich, abwegig, schlimm, verhetzend und schadet der jüdischen Sache fundamental.

Als Israelfreund und Christ, der oft seine jüdischen Wurzeln betont, und eben nach 4 Monaten hier in Pulsnitz OT Oberlichtenau einen 25 Tafeln umfassenden Zeitstrahl der jüdischen Geschichte installiere, schäme ich mich für Herrn Kramer.

Ich hoffe, dass innerhalb der jüdischen Gemeinden soviel Selbstreinigungskräfte mobilisiert werden können, um diese tragische Figur aus dem Amt zu jagen.

Beste Grüße und Schalom

Maik S. Förster

» Email an Stephan Kramer: info@zentralratdjuden.de
» WELT: Sarrazin-Debatte: Aus dem Ruder
» DeutschlandWoche: Jüdischer Generalsekretär völlig meschugge

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

306 KOMMENTARE

  1. …Stephan Kramer stammt doch von der Täterseite, der sich durch Konvertierung erfolgreich enttätert hat.
    Von dem würde ich überhaupt nichts annehmen.
    Der ist nicht satisfaktionsfähig.

    Er selber seht den aufgeführten Herren
    näher, als er jemals weit konvertieren kann.

  2. Den Zentralrat der Juden versteht wohl kein Mensch mehr.
    Gerade noch im Januar dieses Jahres schlug ihnen der brutale Hass von Muslimen voll entgegen, aber wenn es gegen einen Deutschen geht, sind sie voll dabei, ihm den Nazi anzuhängen.
    Ich werde in Zukunft nicht mal mehr den kleinen Finger für die jüdische Sache rühren und schon gar nicht mehr stelle ich mich mit einer Israel-Flagge an irgendeine Straße, um mich vom ausländischen Mob dafür angreifen zu lassen.
    Mir reichts jetzt mit dem Zentralrat.

  3. bei gewissen gruppen klappt die integration besser als bei anderen

    dass es auch unter den gut integrierten große idioten geben kann, stellt Herr Karmer eindrucksvoll unter Beweis

  4. War doch klar, auf vernünftiger, argumentativer Kritik folgt der NAZI-ALARM! Jede berechtigte Kritik bzw. Argumentation wird mit der FASCHISMUSKEULE seitens der Medien und Herrschenden VERNICHTET!

  5. Leider ist es so, dass die jüdischen Funktionäre genau so oder noch mehr Mainstream abhängig sind. Der ZdJ ist eine politische Organisation, die Leider wenig mit Realität zu tun hat.

    Und viele Juden erkennen immer noch nicht, dass die Nazizeiten schon vorbei sind und viel grössere Gefahr seitens Muslime besteht.

    Also, viele haben Angst vor Nazi, andere wollen sich ein warmes Plätzchen sichern, andere sind einfach blöd um selbst nachzudenken.

    Alles in Einem – sehr sehr sehr traurig. Dies Mal sollten sie zumindest schweigen.

  6. nach einer solchen Aussage sollte Herr Sarazzin rechtliche Schritte prüfen – und zwar umgehend. Sonst verselbstständigt sich diese Debatte und in 2 Jahren erinnert man sich nur noch an einen Nazi names „Sarrazin“.

  7. Ich denke, hier geht es darum die Opfer-Niesche (gemeinsam mit den Moslems) besetzt zu halten. Mit dieser Rolle ist Israel ja nicht nur schlecht gefahren. Ich hoffe, daß sie diesen Fehler bald einmal einsehen werden.

  8. Ist ja fast schon pervers:
    Niemand schreibt zur Sache, immer nur zur Person.

    Kein Kommentar zu seiner massiven Kritik u.a. an:
    – Berliner Verwaltung, inkl Senat,
    – Industriepolitik und
    – Niveau der Berliner UNIs,
    – etc, etc
    ….
    Können/wollen die nicht das _ganze_ Interview lesen???

  9. Der Zentralrat sind nicht „Die Juden“ – sowenig wie Milligörres „die Moslems“ sind.

    Hey Leute, habt ihr die Videos schon angeschaut? Und abgelacht?

    Nun wirds aber Zeit!!!!!!!!!!!!

    http://www.dailymotion.com/video/xap296_oval-office-message_shortfilms

    ANSCHAUEN!!!!!!!!LACHEN!!!!!!!!!!LACHEN!!!! 😀

    http://www.youtube.com/watch?v=LO2eh6f5Go0

    ANSCHAUEN!!!!!!!!!!! LACHEN!!!!!!!!!! GENIEßEN!!!!!!!!

    UND NATÜRLICH: WEITERGEBEN! WEITERGEBEN! WEITERGEBEN!

  10. Ob er immer noch sowas sagt, wenn erst mal ein moslemischer Mob sich die Juden vorknüpft? Der Zentralrat der Juden ist offensichtlich ein Sammelsurium linker Träumer, die nicht merken, wer die wirklichen Brandstifter sind (Die Lektüre von „Biedermann und die Brandstifter“ hilft bei ihm wohl nicht weiter). Sie werden aus ihrer Traumwelt sicher irgendwann unsanft aufgeweckt.

  11. Der Zentralrat der Juden ist für mich die Organisation die jedwede Sympathie für Israel und Juden im Allgemeinen dahinrafft.
    Gut das wir uns nicht durch diese Vollidioten von unserer Solidarität abbringen lassen.
    Allerdings zeigen solche Äußerungen, dass der Zentralrat bis huete nicht zu einem vernünftigen Austausch von Argumenten in der Lage ist, sondern immer noch schrill gleich bei allem die Nazikeule schwingen … selbst wenn man damit eigentlichen Sympathisanten, die versuchen Islamisierung und somit Judenhass zu verringern, in den Rücken fällt.

  12. Wie kommt der ZdJ dazu, mit den Islamverbänden gemeinsame Sache zu machen? Ausgerechnet der ZdJ…Ich verstehe das nicht.

  13. Lächerlich – die Juden, die der Zentralrat eigentlich vertreten sollte – sind doch die ersten die unter der Islamisierung und dem islamischen Antisemitismus zu leiden haben…

  14. Ich habe ihm gerade diese Mails geschrieben:

    Sehr geehrter Herr Stephan Kramer,

    in einem Beitrag von Zeit-Online las ich heute, dass der Zentralrat der Juden wie folgt zitiert wird:

    „Ich habe den Eindruck, dass Sarrazin mit seinem Gedankengut Göring, Goebbels und Hitler große Ehre erweist“

    Über dieses Statement von Ihnen war ich sehr schockiert. Im Moment weiss noch nicht so recht, was ich dazu sagen soll, deswegen schreibe ich Ihnen. Selten war ich so sprachlos und so traurig, wie ich es jetzt bin. Denn wenn Sie recht haben, dann muss auch ich in Ihren Augen ein ganz, ganz übler Nazi sein. Aber so sehe ich mich selbst nicht, obwohl ich jeden Satz von dem unterstreiche, was Herr Sarrazin ganz besonders über Türken und Moslems gesagt hat.

    Hitler, Göbbels und Göring gehören zu den schlimmsten Verbrechern, die diese Welt jemals hervor gebracht hat. Allein der Umstand Menschen fabrikmäßig mit Gas umzubringen, nur weil sie Juden sind, ist für mich so abartig, so entsetzlich und haarsträubend, dass ich daür kaum Worte finden kann.

    Ich bin Geburtsjahr 1949 und als meine Eltern mir von den unsäglichen Gräueln der Nazizeit erzählten, war für mich klar, dass so etwas nie mehr geschehen darf. NIE MEHR!!!! Mein ganzes Leben lang habe ich mich deshalb dafür eingesezt, dass Juden und ganz besonders Israel ein unantastbares Existenzrecht haben. Niemals mehr sollen Juden, aber auch andere Menschen allgemein von Deutschen so behandelt werden.

    Während Sie Ihren Blick fest und unerschütterlich nach Rechts gerichtet haben, hatte ich meinen Blick immer unabhängig von der politischen Ausrichtung auf alle antisemitische Tendenzen gerichtet. Diese antijüdischen Tendenzen habe ich zuhauf gerade in linken, linksextremistischen und vor allem in moslemischen Kreisen aber fast nie im konservativen, bürgerlichen oder rechten Lager gefunden. Für mich gibt es zwischen rechts und rechtsextrem einen gewaltigen Unterschied. Und ich orientiere mich bei der Einordnung nicht an privaten Meinungen, oder an der Massenmeinung irgendwelcher Medien, Parteien oder Organisatoren, sondern an den Berichten des Verfassungsschutzes, der allein für solche Beurteilungen zuständig ist.

    Versuchen Sie mal folgendes zu verstehen: Während des Gaza-Krieges habe ich im Januar an einer Demonstration für Israel in Hamburg teilgenommen. Ich war einer von wenigen hundert Teilnehmern, die mit einer Israelflagge in der Hand demonstrativ für das Existenzrecht der Juden eingetreten sind. Es war für mich sehr beklemmend, denn um uns herum waren ein vielfaches von „Südländern“, die Israel am liebsten von der Landkarte ausradiert sehen möchten. Die „Südländer“ entpuppten sich sehr bald als Türken und Araber. Ganz besonders widerlich fand ich, dass offensichtlich niemand etwas dabei fand -außer wir Demonstranten pro Israel- dass aus den Reihen dieses Pöbels ohne Konsequenzen „Juden ins Gas“ gerufen wurde.

    Ich habe es bis dahin nicht für möglich gehalten, dass über 60 Jahre nach dem Holocaust auf deutschem Boden noch einmal solche Worte zu hören sein würden. Aber sie wurden gerufen – allerdings nicht von autochthonen Deutschen, den Nachfahren der Hitler-Generation- sondern von eingedeutschten Moslems. Aus diesem Grund bin ich gegen solche Moslems, genau so wie ich gegen NeoNazis bin, denn beide gleichen sich wie ein Ei dem anderen.

    Solche Leute will ich nicht in Deutschland haben! Hier bin ich tatsächlich ausländerfeindlich. Aber zu Recht, wie ich meine! Mir ist jeder willkommen, der unsere tolerante und gewaltfreie Gesellschaft akzeptiert. Aber nur die, alle anderen sollen bleiben wo der Pfeffer wächst.

    Dr. Thilo Sarrazin sagt das nicht anders. Ich habe sein ganzes Interview in voller Länge aufmerksam gelesen. Er hat die Dinge beim Namen genannt und vor allem auch auf die tatsächlichen Erfolgsgeschichten, wie z.B. die erfolgreiche Eingliederung der Vietnamesen und anderer Volksgruppen verwiesen. Er hat nichts ausländerfeindliches gesagt.

    Für mich steht eine Überlegung unerschütterlich fest und davon werde ich auch nicht abrücken. In einer Demokratie und einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung wie die unsere haben keine Personen Platz, die diese Ordnung ablehnen. Wenn das aber für Sie rechtsextreme Gedanken sind, nun ja …

    … dann bin auch ich ein Neonazi, der auf gleicher Stufe wie die Massenmörder und Judenfeinde Hitler, Göbbels, Göring und Sarrazin steht, obwohl ich einer Ihrer treuesten Freunde bin. Die Gleichsetzung mit Massenmördern empfinde ich allerdings als grobe Beleidigung, die mich sehr betrübt. Ich habe noch nie einem Menschen Schaden zugefügt (naja, als Kind habe ich auch schon mal Äpfel geklaut – dafür bitte ich um Nachsicht) und nun soll ich Hitler gleichgestellt werden ….

    Ich habe das Gefühl, dass Sie leider nicht mehr wissen, wer Ihre Freunde und wer Ihre Feinde sind. Vielleicht sollten Sie sich mal Hilfestellung in Israel holen. Dort weiss man sehr genau, was man von militanten Moslems zu erwarten hat.

    Die Frontlinien in unserer Gesellschaft verliefen noch nie so gradlinig, wie Sie es sehen wollen. Rechts = böse; Links = gut.

    Sie waren unabhängig von Ihrer persönlichen Weltsicht schon immer so: Auf der einen Seite die Demokraten und Verfechter der Menschenrechte, auf der anderen Seite jene Kräfte, die Toleranz, Freiheit, Menschenrechte und Demokratie abschaffen wollen.

    Bei den letzten finden Sie vereint: Linke, Linksextremisten, Neonazis und die Mehrheit der „gläubigen Moslems“.

    Mit freundlichen Grüßen

    XXXXXX

  15. Der neueste jüdische Witz: In Deutschland gibt es keinen Antisemitismus.

    Es ist wieder mal eine Kollektivverurteilung, was hier abgeht, ja nicht Herr Kramer wird verurteilt, nein die Juden.

    Ihr kotzt mich an……Längst vergangen? Solange meine Verwandtschaft noch ihre Tätowierungen am Arm trägt und leben, ist nichts vergangen. Nie wieder hiess es einmal, nur diese NIE wieder scheint bei den meisten noch nicht einmal drei Generationen zu dauern……. *würg, ja als Täter lebt es sich in der Tat besser…….

  16. au weh au weh ! Wenn Sarrazin schon Goebbels ist, was ist den Kenan Kolat ? Der Super Satan ? Ich bin sprachlos.

  17. Der Zentralrat der Juden in Deutschland gehört mittlerweile zu den gutmenschlich/sozialistischen Juden vom Schlage Chomsky, Finkelstein, Felicia Langer, Michael Lerner, Ilan Pappé usw/usf.

    Anders gesagt, zu der Sorte von Juden denen man das Judesein aberkennen sollte.

  18. Das darf ja wohl jetzt nicht war sein!
    Ich hoffe nur, das so eine selten dämliche Aussage für diesen Herren ernste Konsequenzen innerhalb des Zentralrats hat.

  19. Nun ja, das muss man wohl ertragen.
    Aber trotzdem…, für mich bedeutet Verantwortung nicht, dass ich alles nur noch ertragen muss in Europa.
    Ich habe auch Verantwortung für meine Kinder und Kindeskinder.
    Und wenn ich etwas sehe und höre, das mir nicht passt, dann sage ich das auch.
    Ich kann nicht mehr kuschen, weil lange vor meiner Geburt, die Menschen gekuscht haben.
    Basta!
    Und wenn Sarrazin Misstände anspricht, dann ist das okay.
    Wo ist die tagelange Aufregung, wenn unsere Mädchen Schlampen genannt werden oder Migrantinnen den „Ehren“-Mördern zum Opfer fallen.
    Hört man dann statt „Rücktritt“ irgendwo „Ausweisung“ von den uns bekannten Empörten.
    Wenn ich nicht für mein Leben und das meiner Nächsten Verantwortung übernehme, dann tut es keiner.
    Und ich bleibe dabei: Ich kann dieses schleimige Geschwafel nicht mehr ertragen!

  20. Als ob das Aussprechen der Realität und Wahrheit ein Hindernis zum Frieden wäre.

    Eben nicht.

    Der Zentralrat der Juden wäre dann gut beraten, wenn er endlich auf die Hinterbeine bzgl. dem islamischen Antisemtismus käme.

    Den wirklichen Freunden der National-Sozialisten.

    Scheint ganz als sei dieser Verbund nur noch ein Anhängsel der Gutmenschen.

    :mrgreen:

  21. Die Guten werden jeden Tag noch ein wenig guter.

    ——————————————-

    Arbeitskreis Zentralrat der Guten innerhalb des Demokratismus

  22. #7 eierbeisser (09. Okt 2009 18:08)

    Mich hat die Solidarität auf PI mit den Juden seither eh gewundert.

    Wenn ich schon die Koksnase sehe könnte ich ins Essen brechen.

    Aha, und aus Kramer und der „Koksnase“ basteln wir gleich eine kleine Kampagne gegen „die Juden“.

    Netter Versuch, aber da ist PI für Sie definitiv die falsche Adresse.

    Kramer hat aber offenbar auch das Interview nicht gelesen, sonst dürften ihm die – für den von ihm zitierten Personenkreis um Goebbels und Hitler – sehr untypisch wohlwollenden Äußerungen Sarrazins über die Bedeutung der Juden für die Stadtentwicklung Berlins nicht entgangen sein.

  23. Alle Deutsche sind Nazis. Das wissen wir spätestens seit die UdSSR hier die Aufmärsche von 1968 inszenierte.

  24. #21 Zahal (09. Okt 2009 18:14)

    Och Gottchen, und es spricht nie jemand von „den Deutschen“ (oder den Amerikanern, den Russen etc.), wenn es um die Taten Einzelner geht?

    Werden Sie realistisch.

  25. #27 Orianus

    Ich fordere niemanden auf eine Kampagne zu starten , sondern sagte mich hats seither eh gewundert.

    Kleiner Unterschied im Ansatz oder ?

  26. Vielleicht sollte man diesem Stephan Kramer einmal erklären, daß er nach der muselmanischen Machtübernahme einer der ersten sein wird, der am Baukran hängt.

  27. Kramer sagte, die Sätze von Bundesbank-Vorstand Sarrazin seien „perfide, infam und volksverhetzend“ und erinnere ihn an die Untermenschen-Terminologie der Nazis.

    Ach so, der werter Herr Kramer kann sich an die Untermenschen-Terminologie der Nazis erinnern. Hmm, 1968 geboren, komisch.

  28. #11 Andromeda

    Ist ja fast schon pervers:
    Niemand schreibt zur Sache, immer nur zur Person.
    Können/wollen die nicht das _ganze_ Interview lesen???

    Gerade weil die Linken, die nicht völlig verblendet sind, merken, dass Sarrazin völlig Recht hat ergehen sie sich in dieser Hetze.
    Denn in der Sache können sie ihn nicht widerlegen.
    http://www.pi-news.net/2009/10/zu-dumm-sarrazins-aussagen-stimmen/

    Ganz im Ernst: Die Nazi-Keule ist die wichtigste Waffe der rot-grünen Seilschaften und der Migrantenlobby, die Fischers Plan der Umvolkung durchsetzen wollen.
    Wenn ich mal mit irgendwelchen Migranten geredet habe und ihnen klar gesagt habe, dass ich ein Problem mit der Überfremdung habe, kam immer das Nazi/Hitler/Auschwitz/Holocaust Geseiere.
    Und wenn Kramer meint, dass Hitler und Co. ein Problem mit der Überfremdung gehabt hätten: Sicher hätten sie das, genau wie ca. 99% aller Deutschen vor der systematischen Umerziehung und MultiKulti-Propaganda. Jedes Volk, dass irgendwie noch einen Rest an Selbstachtung und Überlebenswille hat, hätte ein Problem mit der Situation, die Sarrazin klar benannt hat.

  29. #29 eierbeisser (09. Okt 2009 18:20)

    Nur weil ein Herr Kramer ehrverletzenden Stuss über Sarrazin erhzählt, braucht man sich nicht gleich darüber zu wundern, warum PI solidarisch mit „den Juden“ ist. Darum gehts.

    Der „Jude“ Broder hat sich ganz anders zu Sarrazin geäußert. Schon vergessen?

  30. Diesen Schwachsinn muss man sich auch nicht vom Zentralrat der Juden bieten lassen. Da scheint immer noch das Gedankengut vor zu herrschen, alles was den Deutschen schadet ist gut für die Juden. Die Angst vor einem Wiedererstarken des deutschen Selbstbewusstseins. Wenn sich die Juden selbst retten wollen, müssen die da schleunigst umdenken.

  31. #33 Orianus (09. Okt 2009 18:22)

    nicht nur Broder auch Giordano, warum schreibt ihr nicht an den ZDJ ? Er tut der Sache der Juden bestimmt keinen Gefallen mit diesen Äusserungen (man sieht es ja schon hier im Blog) und ich bin genau wie andere entsetzt darüber…..in Israel gibt man Sarrazin in der Sache Recht……

  32. #33 enwet (09. Okt 2009 18:21)

    Insbesondere das Rühmen osteuropäischer Juden für ihre hohe Intelligenz scheint mir sehr nazitypisch zu sein.

    Aber Spaß beiseite:
    Kramer wollt’s halt auch mal wieder in die Schlagzeilen bringen.

  33. Generalsekretär des Zentralrates der Juden
    Herrn Stephan Kramer
    info@zentralratdjuden.de

    Sehr geehrter Herr Kramer,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    mit großem Befremden habe ich zur Kenntnis genommen, dass Sie die Äußerungen Thilo Sarrazins in die Nähe der Nazis rücken.
    AFP zitiert Sie: „Ich habe den Eindruck, dass Herr Sarrazin mit seinen Äußerungen und seinem Gedankengut Göring, Goebbels und Hitler wirklich große Ehre macht“.

    Den Wortlaut, auf den Sie sich beziehen, habe ich gefunden:
    „Die Türken erobern Deutschland genauso, wie die Kosovaren das Kosovo erobert haben: durch eine höhere Geburtenrate. Das würde mir gefallen, wenn es osteuropäische Juden wären mit einem um 15 Prozent höheren IQ als dem der deutschen Bevölkerung.“

    Was aber an der ausdrücklichen Bevorzugung der jüdischen Intelligenz eine Nähe zu den Nazis darstellen soll, ist mir nicht ersichtlich.
    Bitte korigieren Sie mich, wenn ich irre, aber gerade die Juden waren von den Nazis NICHT als übermäßig intelligent bezeichnet worden.

    Ich vermute daher stark, dass Sie das Interview gar nicht gelesen haben.
    Dann empfinde ich Ihre Äußerung als unzumutbar und erwarte eine Entschuldigung.

    Um sich ein paar Gedanken über die wahren Brandstifter dieser Diskussion machen zu können, lege ich Ihnen nahe, diesen sehr aufschlussreichen „panorama“ (ganz gewiss kein „rechtes“ magazin) – Beitrag (http://www.youtube.com/watch?v=UTh6xEPo1lo) anzuschauen, vielleicht erkennen Sie dann, wo der Rassismus wirklich sitzt.
    Ich lese übrigens häufig die israel- freundliche Website Political Incorrect. Und ich denke, mit diesem Angriff auf Sarrazin haben Sie den Juden in Deutschland keinen Gefallen getan. Zumal es so aussieht, als ob Sarrazin in der Sache Recht hat!

    Herzlichen Gruß

    T. F.

  34. Ich frage mich, wie kann man Herrn Sarrazin unterstützen? Ok, an Geld wird es ihm nicht mangeln, aber wie auf den Überbringer der Botschaft, der Fakten eingedroschen wird, ist entsetzlich. Er sollte eine Auszeit nehmen, ein Buch mit seinen Ansichten schreiben. Ich würde es schon aus Solidarität kaufen.

  35. „perfide, infam und volksverhetzend“

    Viele Leute fragen sich bereits, was dieser Zentralrat der Juden verfolgt. Die sind genau so „perfide, infam und volksverhetzend“ wie die SA oder die Gulagstalinisten.

    Die Juden täten gut daran, sich von diesem Zentralrat zu distanzieren, denn der macht so viele Scherben, die man nahher nicht mehr einfach bereinigen kann.

    Ich höre schon sehr viele Hintergrundstimmen. Ich wünschte, ich könnte diese vertraulich an manchen jüdischen Mitstreiter weitergeben, damit sie merken, wie ernst die Sache mit dem ZdJ ist.

  36. noch einmal:

    • Autor Henryk M. Broder („Kritik der reinen Toleranz“): „Sarrazin hat recht! Sein Tonfall erzeugt Aufregung und ärgert die Gutmenschen. Seien wir doch froh über einen, der Sinnvolles und Richtiges in provokanter Form ausspricht!“

    • Autor Ralph Giordano („Die Bertinis“): „Sarrazin weist zu Recht auf die haarsträubenden Zustände in den Parallelgesellschaften hin. Eingebrockt haben uns diese Verhältnisse Multikulti-Illusionisten, professionelle Gutmenschen, Umarmer vom Dienst, Sozialromantiker und Beschwichtigungsapostel. Denen darf man nicht nachgeben und sich mundtot machen lassen.“
    Bild

    * Zahal, ich stehe auch hinter den Aussagen Sarrazins, weil er die Situation in Deutschland genauestens beschreibt.

  37. Der ZdJ ist nicht informiert.

    Hitler hat nichts schlechtes über die Musels gesagt. Er hat sie eher gelobt.

    Der Mufti wollte sogar KZs in Palästina bauen lassen und mit Hilfe von GröFaZ alle Juden beseitigen.
    Von der Musel Waffen-SS will ich gar nicht erst anfangen..

    Normal ist der ZdJ nicht.

  38. Der Hitlervergleich ist sowas von abgegriffen das er inzwischen nicht mehr den da mit Betitelten meint sondern die totale (argumentative) Kapitulation des Brüllbabys. Ein lächerliches hinterher treten.
    Schon beinahe ein Kompliment.

  39. @bertony #19

    Gut geschrieben, bertony. Ich fühle genauso, wenn ich auch nicht bei der Demonstration war.

    @Zahal #20

    Es ist wieder mal eine Kollektivverurteilung, was hier abgeht, ja nicht Herr Kramer wird verurteilt, nein die Juden.

    Das ist ja wohl Quatsch, Zahal. Nicht die Juden werden verurteilt, aber vielleicht der Zentralrat der Juden!

    Von den Juden hier im Forum erwarte ich, dass sie zu dem Unsinn und der Verleumdung, die Stephan Kramer von sich gegeben hat, hat Stellung beziehen!

  40. Der Zentralrat der Juden in dieser Form gehört abgeschafft! Keine Institution kann sich derart ungestört benehmen wie diese – und nach 70 Jahren ist es langsam genug!
    PI darf nicht bedingungslos projüdisch sein, sonst ist der Blog nicht besser als andere Qualitätsmedien!

  41. Den Zentralrat der Juden kann man wohl am besten mit der Kirche (evangelisch oder katholisch tut hier nichts zur Sache) oder den Gewerkschaften vergleichen. Links-liberale Gutmenschen und Multi-Kulti-Jubler welche den Sinn für die Realität vollkommen verkennen.

  42. Kramer gehört von seinem Posten abgewählt und bspw. durch kompetente Leute wie Prof. Dr. Michael Wolffsohn ersetzt.

    Was einige hier aber von sich geben, ist der braune ewig-gestrige Müll, der anscheinend in Gedankenkloaken von Generation zu Generation weitergegeben wird. Traurig.

  43. Dass ausgerechnet ein Vertreter des ZJD zu einem Nazi-Vergleich greift ist schon Realsatire.

    Kramer sollte zurücktreten und zwar augenblicklich er ist für den ZJD untragbar, der ZJD braucht keinen Hetzer und Scharfmacher sondern einen intelligenten Diplomaten an der Spitze.Kramer schadet durch solche Äußerungen der jüdischen Sache massiv, die Moslems werden sich ins Fäustchen lachen.

  44. diese einschaetzung haette ich gerade vom zentralrat der juden nun ueberhaupt nicht erwartet. sie verbluefft mich ungemein. und ist es denn nicht gerade die argumentation der juden, dass vergleiche heutiger personen und zustaende mit dem nationalsozialismus letzteren relativieren, mithin verharmlosen? frau knobloch hat sich beispielsweise in der vergangenheit schon so geaeussert. ob man diesem argument nun zustimmt oder nicht, es steht jedenfalls in diametralem gegensatz zu dem, was der zentralrat jetzt sagt. mich persoenlich wuerde nun interessieren, wie die juedischen blogger hier bei PI das sehen, stimmen sie mit dem zentralrat in dieser beurteilung ueberein?

  45. #27 Orianus
    Kramer hat aber offenbar auch das Interview nicht gelesen…..

    aber er stellt im Namen aller deutschen Juden böse Behauptungen auf !

  46. #44 Herrmann_TheGerman

    Du gehörst zu der Gruppe, die ich gerade im zweiten Absatz beschrieb.

  47. für mich sind die deutschen juden keine israelis, sondern deutsche jüdischen glaubens.

    der junge hat so wenig mit israel zu tun, wie eine tomate mit ner brustwarze.
    man sollte ihn vielleicht mal aufklären, was der islam am liebsten mit den juden so alles anstellen möchte, bzw. dieses leider gottes auch umsetzt.
    eine schande ist der mann für alle jüdischen glaubens.
    der sollte lieber mal seinen posten räumen!

    der junge sollte mal lieber ein paar jahre in israel zubringen, als bei mutti im „sicheren“ deutschland vor dem kamin zu sitzen und dummes nazi gelaber von sich zu lassen.

    ich bin mir sicher, dass nicht alle juden hinter seine aussage stehen!

  48. Ein älterer Spiegelartikel zeigte den Kampf um die riesigen finanziellen Fleischtöpfe, aus dem die jetzt mehrheitlich aus Russland eingewanderten Juden ihren Anteil forderten. Leider konnten die sich nicht durchsetzen. Hatten die sich durchgesetzt, würden die Nethanjahu loben, da ginge aber die Post hier ab. 😉

  49. Bitte jetzt nicht wieder verallgemeinern. Wie Zahal bereits erwähnt hat, ist die Meinung von Kramer nicht die Meinung DER JUDEN.
    Allerdings gefallen mir die Äußerungen von Kramer auch nicht, weil er als Generalsekretär des ZdJ durchaus diesen Eindruck erweckt.

  50. @ Zahal

    … Es ist wieder mal eine Kollektivverurteilung, was hier abgeht, ja nicht Herr Kramer wird verurteilt, nein die Juden.

    Ihr kotzt mich an……Längst vergangen? Solange meine Verwandtschaft noch ihre Tätowierungen am Arm trägt und leben, ist nichts vergangen…

    Fett vom Kommentator.
    —-
    Zahal,
    es geht hier nahezu ausschliesslich um Kramer, ev noch um den ZdJ.
    __Aber NICHT um Juden. ___

    Aber mit Deinen Magenproblemen verhältst Du Dich ähnlich unsachlich wie Kramer, und tust Deiner Sache damit keinen Gefallen.

    Bubis und Spiegel hätten sowas nicht zugelassen.

  51. Es ist strafbar was H.Kramer sagt!

    Viele Leute mußten Ihren Posten räumen,
    wegen so einer Äusserung

    Jeder muß sich irgendwann entscheiden wo er hingehört!

    Ich bin echt traurig!

  52. #19 bertony

    Das ist ein sehr schön formulierter und interessant geschriebener Brief. Ob er ihn liest, ist aber fraglich zumal er sicher mit Post zugeschüttet wird.

    Hitler, Göbbels und Göring gehören zu den schlimmsten Verbrechern, die diese Welt jemals hervor gebracht hat.

    Beim Lesen dieses Satzes ist mir noch folgendes eingefallen: Der Zentralrat der Juden ist doch genau die Organisation, die bei jedem Vergleich mit diesen Verbrechern (z.B. durch den Kölner Kardinal „Abtreibung ist wie Auschwitz“) sofort schreit, dass dieser Vergleich dem einmaligen Verbrechen Holocaust nicht gerecht wird und die Opfer beleidigt.

  53. Vielleicht kriegt er ja von gewissen Kreisen ein fettes Bakshish. Diesen Verdacht hege ich inzwischen bei vielen ehrenwerten Pöstcheninhabern. 🙁

  54. Wenn es um Multikulti, Einwanderung etc. geht
    bläst der ZdJ seit Jahren ins gleiche Horn wie die LinksGrünenInnen, daher überrascht mich ein Statement in dieser Richtung nicht. Allerdings überrascht mich die Art und Weise, wie hier im miesesten Stil auf die Person Sarrazins eingeprügelt wird, ohne sich auch nur ansatzweise mit Sarrazins Argumenten auseinanderzusetzen. Und von wegen interlektueller Dünnschiss, Herr Kramer, da schicke ich Ihnen gerne eine Rolle Klopapier,damit Sie sich den Mund abwischen können.

  55. Man ist einfach sprachlos.will der sich etwa
    bei den Musels einschleimen oder was soll das?
    Er wäre der erste der an einem Baukran hängen
    würde und das nur wegen seiner Religion.Und für
    diese Leute ergreift er Partei.Unfassbar

  56. Der ZdJ erweist – SEIT SEINEM BESTEHEN – mit seinen diversen, unzähligen Anschuldigungen gegen das DEUTSCHE VOLK den Juden einen Bärendienst.

    Der ZdJ gehört aufgelöst!

  57. Entweder hat der LSD genommen oder eine Knarre im Rücken gehabt.
    Sarrazin versucht Bewustsein zu schaffen für die Tendenzen der Muslime, das Kalifat zu schaffen mit dem ersten Schritt der Parallelgesellschaften, und diese Knalltüte haut da rein.

    Mal sehen was in den nächsten Tagen die anderen Israelis dazu sagen.

  58. Sarrazin denkt nicht an Rücktritt:

    http://www.faz.net/s/Rub0E9EEF84AC1E4A389A8DC6C23161FE44/Doc~EE22A704BC1CC4C71A5D0A2031C1CF5F8~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_aktuell

    Hoffen wir, daß der Mann durchhält, trotz der schlimmen Hetze, die gegen ihn betrieben wird.

    @Stolze Kartoffel

    Ich frage mich, wie kann man Herrn Sarrazin unterstützen?

    Schreibt einen Brief an Sarrazin und zeigt Euch mit ihm solidarisch. Je mehr positive Rückmeldungen er aus der Bevölkerung bekommt, desto stärker werden die Betroffensheitsphrasen der PC-Jünger an ihm abprallen.

    Die Adresse der Deutschen Bundesbank in Berlin:
    Leibnizstraße 10
    10625 Berlin

  59. #49 hannoman (09. Okt 2009 18:32)

    Das ist ja wohl Quatsch, Zahal. Nicht die Juden werden verurteilt, aber vielleicht der Zentralrat der Juden!

    Von den Juden hier im Forum erwarte ich, dass sie zu dem Unsinn und der Verleumdung, die Stephan Kramer von sich gegeben hat, hat Stellung beziehen!

    Äh … ja. Erst schreiben, dass hier die Juden nicht generell verurteilt würden, dann aber von den Juden hier im Forum eine Erklärung verlangen. Ich glaube, genau das hat Zahal mit dem Begriff Kollektivverurteilung gemeint. Oder müssen sich demnächst auch alle Christen von den Äußerungen irgendeines Bischofs distanzieren, oder alle Schleswig-Holsteiner von Herrn Carstensen? Sehr beschämend!

  60. Genau so was meine ich, wie dieser Brief aus dem Update!
    Die Juden müssen auch Mut zeigen. Sehr gut!
    Mehr solche Stellungnahmen bitte!

  61. Merkwürdig, dass viele der explizit antisemetischen Kommentare hier von Nicknames kommen, da mir sehr neu erscheinen.

    Habe den Verdacht, dass einige PI-Gegner hier die Sau rauslassen, um PI zu schaden.

    SUPPORT ISRAEL – Kramer sucks …

  62. Warum ausgerechnet der Zentraltat der Juden mit so einer völlig abwegigen Bemerkung über Sarrazin daher kommt, ist mir absolut schleierhaft. Die von Sarrazin zu Recht kritisierte türkisch/arabische muslimische Unterschicht, ist doch die schlimmste und in Deutschland leider heutzutage zahlenmäßig stärkste Gruppe fanatischer Judenhasser, die sogar auf Demos offen nach Hitler rufen oder „Juden ins Gas“ brüllen. Neben Demokratiefeindlichkeit u dem Unwillen/Unfähigkeit sich zu integrieren, kennzeichnet vielfach dieser Nazi-ähnliche Judenhass direkt abgeleitet aus dem Islam die Einstellung zu vieler Türken und Araber. Dass ausgerechnet die Kritik von Sarrazin an diesen Leuten, ihn den Vergleich mit Goebbels, Göring und Hitler einbringt ist einfach nur komplett bescheuert.

  63. Kramer spielt den extremen Rechten zu. Die NPD wird sich daran ergötzen.

    Oft ist der ZdJ ein wichtiger Mahner, hier aber ein deutlicher Hetzer.

    Der ZdJ ist ebenso wie der Zentralrat der Moslems ein Verein der eine Minderheit potentieller Mitglieder vertritt.

  64. hr-fernsehen, Videotext S. 118, Modellregionen für mehr Integration. Sie erhalten vom kommenden Jahr an 1,22 Mio. Euro zusätzliche Fördermittel. Integration sei eine Zukunftsaufgabe.

    Meine Meinung:Der Islam, der Islam, der macht uns alle arm.

  65. Dieser Rat ist nicht sakral und unfehlbar.
    Kramer tritt in die Fußstapfen von Paulo Pinkel. Hat er auch Nutten aus Russland und Kokain aus Kolumbien…

    Schade, denn er (der ZdJ) hätte eine wichtige Rolle in der BRD übernehmen können.

    Warum nicht Giordano oder Broder in den Rat mit aufnehmen ?

  66. Auf welcher Seite steht der ZdJ heute eigentlich?

    Es mutet schon schizophren an, wenn die Gegner der Feinde aller Juden ausgerechnet von Juden mit der Nazi-Keule erschlagen werden, während sich die grüne Pest ob dieser Merkwürdigkeiten ins Fäustchen lacht!

  67. Der ist doch keinen Deut weniger Nazi als ich nur weil er zum Judentum konvertiert ist. Das ist doch GENETISCH! Meine Güte sind die Juden tolerant! Ich bin’s jedenfalls nicht, Stephan. Du hast halt ein Problem mit Deinem Volk, das merkt doch jeder. Was hat Dein Opa denn gemacht im Dritten Reich, daß es so schlimm mit dir gekommen ist?

  68. Was soll die ganze Aufregung ? Zentralrat der Juden, Zentralkomitee der Katholiken (müsste ich mich 24h/d von distanzieren), Giordano-Bruno-Stiftung der Atheisten, etc:
    Interessieren alle ´nen feuchten Kehricht. Das Lobby-Geschwätz braucht kein Mensch. Jede Aufmerksamkeit, jedes Wimpernzucken ist da zuviel. Und wer das mit der Meinung aller deutschen Juden gleichsetzt, ist selbst Schuld. Ich kenn nur welche, die den Kramer bekloppt finden.

    Interessant ist dagegen nur, was vom ZMD kommt.

  69. Wieviele Juden kennst du denn persönlich, um dir ein Generalurteil erlauben zu können ? Darf ich dir etwas sagen, wählen die Juden links, wird gemockert, wählen sie rechts (Netanjahu, Lieberman), wird auch gemockert……wähle sie die Mitte, auch nicht recht…..was sollen wir sagen ? Ihr braucht uns nicht zu lieben.

    Zahal,
    Deine Diktion ist kontraproduktiv und, sry, rassistisch. Besonders Deine Schlusssequenz.

    Bin zwar nicht angesprochen, aber nur so:
    Meine Frau ist 1/2Jüdin; dementsprechend die Verwandtschaft und …. Bekanntschaft.

  70. Auch wenn es nicht so scheint, ist Herrn Sarrazin eine große Ehre zuteil geworden. Wenn der ZdJ meint, Herrn Sarrazin dermaßen zu verunglimpfen (wo bleibt der Staatsanwalt?), so zeigt es nur, dass Herr Sarrazin sich einer großen Wertschätzung erfreuen darf.
    Leider hat mich der ZdJ noch nicht zur Sau gemacht. Da fühle ich mich richtig diskriminiert und beleidigt.
    (Na ja, ich bin ja auch kein Politiker. Schade aber auch!)

  71. Nein, Broder bitte nicht in den ZdJ. Der soll Freidenker bleiben 😉
    Aber es gibt sicher geeignetere Personen, die zur Verständigung beitragen.

  72. „Warum nicht Giordano oder Broder in den Rat mit aufnehmen ?“

    Weil die da keinen Bock draufhaben, was gut so ist.

  73. Ich gebe #81 rockabye Recht. Man meint, dass dieses Land nur noch von diversen Zentralräten regiert wird. Zentralrat der Muslime hier beleidigt und fordert Distanzierung, Zentralrat der Juden dort empört und fordert Entschuldigung…
    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Moslems sich den Zentralrat der Juden 1:1 als Vorbild genommen haben. Zumindest, wenn man sich das ständige Empörtsein ansieht und die „Argumentation“ (sprich: Nazi-Keule) vergleicht.

  74. Wie wenig Kramer von der Bosheit Hitlers und der Bosheit Muhameds kennt wird durch seinen irrsinnigen Vergleichsversuch deutlich ……

    Weil dieser „Zentralsekretär“ damit jedoch nicht nur sich selbst schadet, sondern damit vielen wirklichen Juden Schwierigkeiten macht ist mir im Moment nichts wünschenswerter als der Rücktritt des Herrn Kramer —– dazu eine deutliche Zurücknahme seines irrationalen, weil die historische Fakten verdrehenden Diffamierungsvorhabens und eine deutliche Ansage gegen die wirklich Schlimmen ……..

    Nicht Herr Sarrazin paktierte mit Nazis, sondern einer der bedeutendsten Führer der „muslimischen Welt“ gab dem „Führer“ das Versprechen alle Juden – auch die falschen – im Nahen Osten zu vernichten.

  75. #12 bibi (09. Okt 2009 18:11)
    So idiotisch….schon mal das ausprobiert?
    Selbsttest zum Thema “Islam in der Schweiz”:

    Das ist ein Teil der Kampagne gegen die Minarett-Initiative, geschätzer bibi. Die Juden in der Schweiz sind auch (fast) alle ganz fest gegen diese Initiative. Die Initiative will den Bau von Minaretten verbieten, weil sie Machtsymbole sind.

    Religionsfreiheit Ja, Machtsymbole Nein.

    Daher gibts nun eine Welle von Aufklärung, warum Islam ganz viel Frieden bedeutet.

  76. Meine Mail an dne Kramer

    Sehr geehrter Herr Kramer,

    mit Entsetzen habe ich zur Kenntnis genommen, daß Sie Herrn Sarazzin mit

    Hitler, Göbels, Himmler etc vergleichen.

    Ich möchte Sie darüber informieren, daß in diversen Blocks in Deutschland die

    Zustimmung zwischen 70 und 90% pro Sarazzin liegt.

    Unterstellen Sie diesen Menschen gleichfalls, daß Sie Hitler, Göbels, Himmler
    etc nahestehen?

    Diese Mail veröffentliche bei PI

    Name und Adresse

  77. Ehrlichgesagt geht meine Motivation für Israel „Flagge“ zu zeigen verloren. So langsam verstehe ich wieso und weshalb der ZDJ von vielen Menschen in D. „gehasst“ wird. Diese ewigen Hitler Vergleiche gehen mir so langsam auf den Sack !

  78. #44 Stolze Kartoffel (09. Okt 2009 18:28)

    Pro-Sarrazin Leserbriefe schreiben,
    Pro-Sarrazin-Facebook-Gruppen beitreten,
    entsprechende Flugblätter oder Aufkleber drucken und verteilen etc.

  79. Der Zentralrat der Juden vertritt ungefähr genauso die Meinung der Juden in Deutschland, wie die Regierung in Berlin das deutsche Volk. Also bauscht bitte die Verbalblähungen dieser gutmenschlichen Schmierlappen nicht zu sehr auf.

  80. Was wiederum beweist, daß der „Zentralrat der Juden“ nicht die deutschen Juden, sondern in erster Linie sich selbst vertritt.

  81. Also mit Deutschland muß was falsch sein. Wir sollten einmal prüfen ob unser Trinkwasser nicht verseucht ist.

    Wenn schon Juden sich schützend vor die Muslime stellen und die Nazikeule schwingen, dann scheint mir da eine heftige Vergiftung vorzuliegen.

    Nicht zu fassen.

  82. Ja der Sarrazin und Hitler sind ganz dicke,…
    Klischees wo man nur hinschaut.

    Hetzen, Drohen Verlangen,..und wenn was net passt –> DIE NAZIKEULE, der ZDJ errinnert mich an Leute die sich 5 x am Tag auf einen Teppich knieen.

  83. Aber Herr Kramer, wie können Sie mit diesem Vergleich die Nazis so verharmlosen! [/Ironie off]
    Die jüdischen Bürger werden wohl genauso sehr/wenig von ihrem Zentralrat begeistert sein, wie die evangelischen von den EKD-Gremien. Wie weit sie selber schuld sind, dass diese Klüngel so agieren können, weiß ich als Ausstehender nicht.

  84. Lernunwillig an der Geschichte, in größter Unkenntnis der eigenen religiösen Untergründe und offensichtlich auch des größten Missbrauchs dieser Religion, ungebildet bis unter die Haarwurzeln und Öffentlichkeitsgeilheit —- dies alles und mutmasslich noch viele Schatten mehr zusammen sind der Seelenmix der solch Aussagen über Lippen bringen kann —-

    Besaufen sie sich mal Herr Kramer – vielleicht ist ihre Wahrnehmung der wirklichen Welt dann sehr viel realitätsorientierter.

  85. #19 Mensch2.Klasse

    2006: Antisemitische Welle an Schulen
    Jüdische Schüler fliehen vor Nazis und aggressiven Muslimen

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,453133,00.html

    2007: Antisemitismus unter Muslimen nimmt zu

    Stephan J. Kramer, Generalsekretär Zentralrat der Juden: „Wir haben unter vielen Jugendlichen im muslimischen Lager eine steigende Gewaltbereitschaft was Juden angeht. Und wir stellen eine Verstetigung dieser Gewaltbereitschaft vor allem im muslimischen Bereich fest – was vergleichbar ist mit dem, was wir in den vergangenen Jahren im rechtsextremen Lager zu beobachten hatten.“

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/meldungen/meldung23812.html

    2008: Hasspropaganda im Namen des Islam: Schon Kleinkinder werden indoktriniert.

    „Muslimisch erzogene Knirpse wenden das neue Schimpfwort „Du Jude!“ schon in Kindergärten und auf Spielplätzen an, Schüler beschimpfen ihre Lehrer als Judenhunde, weil sie keinen Scharia-kompatiblen Unterricht anbieten, jüdische Schüler werden überfallen und sehen sich gezwungen, auf die Berliner Jüdische Oberschule zu wechseln und die Insignien ihres Judentums – Kippa und Davidstern – in der Öffentlichkeit zu verhüllen.“

    http://www.matthiaskuentzel.de/contents/die-juden-ausloeschen

    2009: Levi Salomon: Als dieser Antisemitismus auf den Straßen Berlins ausgebrochen ist, war ich fassungslos. Ich hätte nie gedacht, in Deutschland wieder judenfeindliche Chöre zu hören und ich hatte Angst – denn so etwas darf nicht sein. Es waren massenweise Islamisten unterwegs und zu der Zeit haben wir viel mehr Drohmails bekommen als sonst. Ständig habe ich mich gefragt, wo eigentlich die Zivilgesellschaft ist?

    http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/kinder-fuer-die-eigene-wut-benutzen/

    Alle wissen Bescheid, Sarrazin legt nun den Finger in die offene Wunde und wird dafür fertig gemacht. Wer soll soviel Heuchelei noch verstehen.

  86. @ Zahal, jetzt echauffiere dich mal nicht so, es gibt nicht „die Juden“, es gibt höchstens „den Zentralrat“ hehe…
    Im Übrigen ist es komplett egal, ob man dahin schreibt, oder ein Kreuzworträtsel ausfüllt. Man bekommt keine Antwort. Ich hatte es mal versucht, bei irgendeinem Blödsinn, den Frau Knobloch irgendwann mal äußerte. Der Zentralrat scheint irgendwo und irgendwie in einer Wagenburg zu sitzen, und hält sich an den linksgrünen Mainstream, wahrscheinlich um Konflikten aus dem Weg zu gehen. Wahrscheinlich haben die einfach nur Angst, verständlich, aber ärgerlich.

  87. Warum nicht Giordano oder Broder in den Rat mit aufnehmen?

    Nein, würde schon reichen, wenn ein Giordano oder ein Broder dem deutschen Konvertiten Kramer mal kräftig die Leviten lesen würden, daß ihm Hören und Sehen vergeht.

  88. Das Schlimme an der Sache ist das der Zentralrat der Juden eine Institution ist die in der Öffentlichkeit doch Beachtung findet, und somit das Ende der Diskussion einläuten wird. Obwohl in Umfragen eine pro Sarazzin (immerhin zwischen 75-90 %)Meinung eingenommen wurde, wird das kleine Pflänzchen des Aufbegehrens wieder eingehen. Die Leute haben zwar die Meinung, aber keine breite Masse an Prominenz stellt sich dahinter. Das wird immer weiter zur Gleichgültigkeit führen.

  89. #21 Zahal

    Lieber Zahal, jetzt aber mal halblang.
    Die Nazikeule zu schwingen, ist, gelinde gesagt, ein Zeichen für Schwäche. Damit bestätigst du die Stereotypen, über die so gerne hinter vorgehaltener Hand getuschelt wird.

    Fakt ist: Der Zentralrat der Juden vertritt alle Juden in Deutschland. Etwas Gegenteiliges habe ich weder von ihm, noch von irgendwelchen anderen prominenten jüdischen Mitbürgern gehört oder gelesen.
    Es wird sicher so sein, daß Du persönlich Dich nicht von ihm vertreten lassen möchtest, aber damit bist du leider ein Einzelfall.
    So wie es aussieht, steht die große Mehrzahl der jüdischen Gemeinden stramm hinter dem ZdJ, weil es sich in der vom ZdJ vorgegebenen Opferrolle gar nicht so übel leben lässt.
    Das nenne ich mal einfach Opportunismus.

    Daß man sich mit Opportunismus die Zukunft verbaut, daß wollen Opportunisten sowieso nicht sehen.

    Naja, wenn der ZdJ schlau wäre, müßte er den Herrn Kramer zumindest eine scharfe Rüge erteilen. Ich hoffe zumindest, daß so engagierte Menschen wie Ralph Giordano dem dreisten Auftreten solcher Kramers mal eine entschiedene Abfuhr erteilen. Warten wir es ab.

  90. Verdammt nochmal!!! Kramer ist kein Jude. Er ist zum Judentum konvertiert!!!! Das ist ungefähr so glaubwürdig als wenn ich zu den Hutu oder Tutsi konvertieren würde(Problem ist nur meine Minimalpigmentierung)
    Er hat diese Rolle nur angenommen um sich in der Opferrolle zu suhlen und mit der Nazikeule auf alle einzudreschen.Leider sind wohl die Möglichkeiten der richtigen Juden sehr begrenzt ihn loszuwerden.Hier in Deutschland richtet er den größten Schaden für die Juden an.

  91. Mit diesem dümmlichen Gesabbel stellt Herr Kramer den ZdJ vollends auf’s Abstellgleis. Soweit ich weiß, vertritt der ZdJ doch eh‘ nicht mehr die Mehrheit der Juden in Deutschland. Die übergroße Mehrheit der aus Osteuropa eingewanderten Juden will in Deutschland mit den Deutschen und nicht gegen die Deutschen leben.

    Scheinbar muß sich hier wie auch bei den Musels ein Konvertit besonders hervortun, kostet es seiner Organisation auch eine Menge Reputation bei der Mehrheitsgesellschaft in Deutschland – sehr armselig Her Kramer!

    Wo war überhaupt der ZdJ, als ein Rabbi in Ffm einen mohammedanischen Warnstich erhielt und der Stecher die übliche Härte der deutschen Justiz für diese Tätergruppe erfahren durfte?

  92. Achso, noch was.

    Bald wird der erste Sekretär des Zentralkommitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates die imperialistischen und menschenverachtenden Äußerungen des Herrn Sarrazin aufs Schärfste verurteilen.

    😉

  93. Dazu muss man wohl nicht viel sagen, es erklärt sich selbst. Ich halte den Begriff ,,Nazikeule“ im Allgemeinen für unscharf, weil er verdeckt, dass Stigmatisierungen gegen Nichtlinke ja in den seltensten Fällen direkt Bezug auf den Nationalsozialismus nehmen. Vielfach sind es eher Vorwürfe wie: ,,Rassismus“, ,,Ausländerfeindlichkeit“, ,,Revionismus“, ,,Geschichtsklitterung“, ,,Fremdenfeindlichkeit“, ,,Islamophobie“, ,,Sexismus“, ,,Frauenfeindlichkeit“, ,,Hetze gegen Arme“ etc. pp. – wiewohl natürlich sämtliche genannten Vorwürfe auf einer gemeinsamen gewissen Zivilreligion beruhen.

    In diesem Falle aber tritt die ,,Nazikeule“ natürlich in ihrer reinsten Form auf, und das auf so primitive, stupide, unkreative und platte Weise, dass es als Satire auf die politische Korrektheit und die Nazikeule hätte durchgehen können, wenn man Solches geäußert hätte, bevor Kramer das sagte. Buschkowsky, Giordano, Broder, Henkel, Baring, Schlöndorff – sind nun also alle in Gefahr.

  94. #102 Fasto

    Naja. Sagen wir es mal so:
    Kramer könnte derjenige sein, der das Faß zum überlaufen bringt.

  95. Der Zentralrat der Juden muss sich so äußern, den sonnst gibt es bald keine Steuergelder mehr, wenn man nicht mehr die Nazikeule schwingen kann.

    Gruss

    Lindener

  96. #32 DSO-Einsatz im Innern JETZT (09. Okt 2009 18:19)
    #21 Zahal (09. Okt 2009 18:14)

    Och Gottchen, und es spricht nie jemand von “den Deutschen” (oder den Amerikanern, den Russen etc.), wenn es um die Taten Einzelner geht?

    Werden Sie realistisch.
    _________________________________________

    Nein ? Dann lesen sie die ersten Postings genau durch, wie eierbeisser ect. Gut, an @alle, die meinen ich täte der Sache keinen Dienst, ich bin wahnsinnig sauer über den Bärendienst, den Kramer den Juden/Israelis geleistet hat. Und ich schliesse mich den Aussagen Broders und Giordanos an.

  97. #90 antidott (09. Okt 2009 19:14)

    „Ehrlichgesagt geht meine Motivation für Israel “Flagge” zu zeigen verloren“

    Mein Gott, warum das denn ? Entweder man macht das, weil man sich aus Überzeugung mit dem Staat Israel identifiziert, oder man lässt es bleiben. Von einer „taktischen“ Verwendung der Flagge würde ich sowieso abraten. Das würde dann zurecht gegen uns verwandt.

    Ich finde das ganz OK, wenn nach 65 Jahren Juden hier in Deutschland auch mal nach Herzensfreude rumspinnen.(Ein Konvertierter mit Schuldkomplex ist da natürlich etwas lächerlich, nun gut.)Mich ärgert das auch, mit der Nazikeule bedacht zu werden, im Endeffekt siegt aber dann die Gleichgültigkeit, weil ich von meiner Position, was Sarrazin angeht, überzeugt bin und mir meinen Zorn und Empörung für die Leute aufspare, die die Islamisierung hier im Lande maßgeblich vorantreiben.

  98. Hab ich jetzt irgendwas verpasst?

    Ich dachte immer, Juden und Muslime können nicht so gut miteinander.

    Ich dachte das Muslime großen Hass auf Juden haben. Im Umkehrschluss sollten die Juden sich eigentlich, rein moralisch betrachtet, nicht auf die Seite ihrer Hasser stellen.

    Entweder mir fehlt da eine entscheidende Information, oder ein logischer Zusammenhang kann bei mir von einer Synapse nicht zur nächsten Transportiert werden und erzeugt ein Paradoxon in meinem Kopf.

  99. Ich bin zutiefst fassungslos über diesen Herrn Kramer. Hat ihm noch nie jemand davon erzählt, dass wenn sich der moslemische Mob auf der Straße zusammenrottet, einem der Ruf“Heil Hitler“ entgegenschallt, neben „Juden ins Gas“?. Ich glaube, dieser Herr leidet an Realitätsverlust. Gott schenke ihm Hirn.

  100. #12
    ich hab da mal eine „nette“ Mail hingeschrieben.Der Test ist ja ein Witz..

    Wenn sich sogar Juden im PC suhlen und den Islam nicht als Bedrohung ansehen… da ist wohl in solchen Köpfen einiges passiert.

  101. @ hannoman
    @ KDL

    Danke für Eure Worte! Es verblüfft mich tatsächlich, wie Menschen ideologisch so verblendet sein können, dass sie Freund und Feind nicht mehr auseinander halten können.

    Um es mit den Worten einer allseits bekannten Durchgeknallten aus dem grünen Milieu zu formulieren:

    Jetzt bin ich ein Stück weit traurig.

  102. #72 Arabtimes (09. Okt 2009 18:56)

    Genau das habe ich gemeint, und noch andere Äusserungen wie diese, und genau darauf hatte ich geantwortet.
    ____________________________________

    #8 eierbeisser (09. Okt 2009 18:08)
    Mich hat die Solidarität auf PI mit den Juden seither eh gewundert.

    Wenn ich schon die Koksnase sehe könnte ich ins Essen brechen.
    ___________________________________

    Was ist das anderes als
    Kollektivbeschuldigung ? Wieviele hier distanzieren sich jetzt von der Sache proisraelisch, proamerikanisch, gegen Islamisierung. Da schrieb sogar jemand, daß man die Islamisierung doch ruhiger entgegensehen sollte, solange …….ach lassen wir das.

    Ich stehe, und das sage ich ganz deutlich zum Mitschreiben für alle, voll hinter den Aussagen Giordanos und Broders, auch in Israel wird es anders gesehen.

  103. So sehr Israel und auch die Juden in unserem Land meine Unterstützung und Hochachtung genießen; ihre Interessenvertretungen sind teilweise miserabel besetzt und funktionieren mit ähnlichen Beißreflexen, wie die deutsche Politik. Der Zentralrat wäre gut beraten, wenn er sich aus der Angelegenheit heraushalten würde oder zumindest nicht unnütz Öl ins Feuer gießt.

    Ich kann aus der Stellungsnahme auch weder einen Nutzen für den Zentralrat erkennen. Ausser peinlicher Wichtigtuerei bleibt nichts übrig.

  104. Der ZdJ ist eine Schande für die Juden in Deutschland ! Mehr fällt mir dazu gar nicht ein, der Vergleich Sarrazins mit Hitler ist so unglaublich absurd, daß einem die worte fehlen. Es würde mich mal interessieren, wieviel Prozen der deutschen Juden sich tatsächlich vom ZdJ vertreten fühlen und ob die alle genauso wahnsinnig drauf sind.

  105. #91 antidott (09. Okt 2009 19:14)
    Ehrlichgesagt geht meine Motivation für Israel “Flagge” zu zeigen verloren. So langsam verstehe ich wieso und weshalb der ZDJ von vielen Menschen in D. “gehasst” wird. Diese ewigen Hitler Vergleiche gehen mir so langsam auf den Sack !

    Der ZdJ repräsentieren nicht Israel in Deutschland, sonst würden sie sich Zentralrat der Israelis in Deutschland nennen.

  106. #2 Franco de Silva (09. Okt 2009 18:04)

    Der ZdJ hat Israel noch nie nennenswert unterstützt, weder mit Taten noch mit Worten. Da seinzige, was die interessiert, ist daß die staatlichen Fördergelder an ihre deutschen Synagogengemeinden weiter fließen. Der ZdJ steht eher mit dem Iran und Saudi-Arabien im Bunde als mit Israel und dem wahren Judentum.

  107. Ich mache meine Solidarität mit Israel noch mit den Juden in Deutschland von der Einzelmeinung eines deutschen Konvertiten abhängig, der aus Karrieregründen seine eigene politische Agenda verfolgt.

    Natürlich gilt auch für Stephan Kramer Meinungsfreiheit wie für Thilo Sarrazin, leider ist er mittlerweile zu einem Phrasomat verkommen, der in senner Karrieregeilheit nicht merkt, wie er instrumentalisiert wird und unter dem Etikett „ZdJ“ die Meinungsfreiheit bekämpft wird.

    Die Nationalsozialismuskeule sollte dort eingesetzt werden, wo sie angebracht ist. Sarrazin hat nicht gesagt:Wie die Türken haben wir Deutschen in der Geschichte schon oft für eine gute Sache gekämpft, obwohl ich zugeben muss, dass meine Großväter bei unserem gemeinsamen Hauptfeind nicht ganz gründlich waren.“ , Herr Sarrazin hat keine Brandanschläge auf die Synagogen von Düsseldorf und Djerba verübt, Herr Sarrazin läuft nicht gröhlend mit Hakenkreuzplakaten durch die Straßen und wünscht die Juden ins Gas.

  108. zu 100% stehe ich zu Israel und den Juden , sie sind Bollwerk der Kultur und Zivilisation , aber dieser Zentralrat-Funktionär muss wohl komplett übergeschnappt sein , wo ist hier die überlegene jüdische Intelligenz? Der Sprecher glaubt wohl , er habe sie durch Konvertierung erlangt , Irrtum!!

  109. #3 raymond a (09. Okt 2009 18:05)

    bei gewissen gruppen klappt die integration besser als bei anderen

    Die Aussage verstehe ich nicht. Die Juden hier sind zum weitaus überwiegenden Teil Deutsche. Sie haben sozusagen die Gnade der richtigen Geburt und müssen sich nicht integrieren. Gilt insbesondere auch für
    Stephan Kramer der

    doch von der Täterseite stammt und sich durch Konvertierung erfolgreich enttätert hat

  110. an die pi-gemeinde,
    verzeiht mir im voraus die rechtschreibfehler die ich hier in meiner wut wohl noch mehr fabrizieren werde als sonst.
    zuerst möchte ich allen hier im forum recht geben die den zentralrat der juden und herrn kramer angreifen und verurteilen.
    die ausagen des herrn kramer sind unglaublich realitätsverweigernd und einfach nur dumm. herr sarrazin sprach nur etwas aus, was die mehrheit der gesellschaft
    mit eigenen augen tagtäglich sieht. zustände, die man nicht von der hand weisen kann. doch unsere politik- und führungselite im land verweigert sich, der realität
    in die augen zu blicken. auch ein herr kramer gehört mitsammt der führungsspitze des zdj zu dieser gruppe der leugner und heuchler, doch sollte man eines dabei nicht vergessen – er ist genau so wenig representativ für die juden in deutschland, wie die evangelischen und katholischen kirchenvereinigungen in deutschland für die christen. soll ich aufgrund eines evangelischen pfarrers oder eines katholischen priesters und deren verteidigung des islams jetzt auf „alle“ deutschen christen schließen können? kann ich wegen eines koksenden deutschen schauspieler oder fußballtrainer der medienpräsent war und ist, auf „alle“ deutschen mit christlichen wurzeln schließen? (siehe christopher daum, konstatin wecker, starkoch eckhart witzigmann und andere). ja, wahrscheinlich müsst ihr bei diesen namen fast erbrechen und bestimmt sind diese personen auch in euren augen keine repräsentanten der deutschen, aber genau so wenig ist ein herr michel friedmann ein repräsentant der juden in deutschland (und schon gar nicht für israel oder der ganzen welt, wie manche behaupten). und das kaufen von prostituierten ist nun mal auch keine rein friedmanische sache, obwohl ich hier mal augenzwinkernd einen herrn friedmans libido beneiden könnte. Ich als jude muß bei einem friedmann genau so erbrechen, wie manch ein pi-leser. das kotzen ist nun also keine rein deutsch-christliche angelegenheit. ich bin erschrocken über diese ständig dummen kommentare des zentralrats, genauso wie von manchen politischen stiftungen der spd, grünen, fdp, cdu und anderen parteien und auch von der bundesbank, die jetzt der meinung ist einem herrn sarrazin die karriere verbauen zu müssen. wie ihr seht, sind dumme kommentare keine stärke nur des zdj, sondern ein allgemein deutsches phänomen. wenn also einige pi-ler ihre demaskierung darüber gefeiert haben, weil der zdj mal wieder sich so berechnend verhalten hat, wie alle deutschen gruppen und organisationen in unserem land, dann bin ich nicht verwundernd. ich habe immer schon gesagt, das es einen braunen kaffeesatz unter den pi.lesern gibt, aber dafür kann nun pi und herr herre nichts dafür und schon gar nicht die deutschen insgesamt. genau so wenig kann ich als jude etwas dafür, daß auch entgegen dem klischee, wir juden vollidioten unter uns haben. nicht alle können so schlau sein wie ein einstein, aber ich muß mich dafür vor niemanden entschuldigen. ich möchte jetzt hier eine ganz klare betonung setzen. der zdj vertritt nicht die interessen der mehrheit der juden in deutschland. der zdj vertritt nur die interessen seines führungspersonals, aber das ist nun mal wirklich kein phänomen des zdj, sondern lässt sich auf viele deutsche organisationen und gruppen übertragen. einige demaskierte pi-ler vergessen das dieser kampf nur gemeinsam gewonnen werden kann. das an vorderster front nicht nur deutsch-christen ihren kampf gegen die islamisierung ausfechten, sondern auch juden wie z.b broder, giordano und viele andere (wie zum beispiel mich). weltweit sind es noch mehr wie z.b. eine bat ye’or, daniel pipes, michael savage, lieberman, de winter, levi etc etc. ich fühlte mich 2 mal heute zur weißglut gereizt und gekränkt. einmal wegen den dummen überzeugungen des herrn kramer und zum anderen wegen den dummen überzeugungen von einigen pi-lern. man sieht, daß einige ihre altbraunen überzeugungen nur zurückgehalten haben und das manchmal die schwingende nazikeule des zdj doch nicht immer zu unrecht geschwungen wird, wenn nicht leider fälschlicher weise gegen sarrazin. manche werden jetzt sagen wieso viele juden nicht aus dem zdj austreten wollen? oh, es gibt genügend die diesen schritt tun und manche wollen, aber können sich nicht von ihrem mitgliedsausweis trennen, so wie manch einer sich von seinem alten parteibuch nicht trennen will, obwohl er schon lange nicht mehr die selbe stroßrichtung wie seine partei gehen tut. es gibt aber alternativen die nun mal eben nicht laut daherkommen. so zum beispiel die autonome gruppe der chabadniks http://www.chabad.de . sie ist in der gemeinde eingegliedert ist aber in ihrer natur autonom und lebt zum größten teil von spenden und hilfen. genau diese gruppen haben einen starken zulauf in den letzten jahren erhalten. was der zdj noch verwaltet sind zum teil karteileichen. israel sollte niemals mit dem zdj verwechselt werden, oder wollt ihr das ich das selbe mit deutschland tue und es mit der npd oder der linken verwechsele?. deshalb mein aufruf an euch alle, ob jude, christ, buddhist, atheist oder was anderes. vergesst nicht, daß wir an der selben front stehen und wir nicht auf das dümmlichen niveau herunterfahren wie unsere gewählte elite. damit das klar ist, jeder soll und muss seine meinung äußern können und kritisch gegenüber unserer aller institutionen in deutschland sein können, aber bitte fair und nicht mit verallgemeinerungen und klischees. wie sagt es dieter nuhr: einfach mal die fresse halten, wenn man keine ahnung hat.

  111. Nee, meine Lieben. Ich find’s auch ziemlich beknackt, was Herr Kramer da von sich gibt, aber Zahal hat völlig recht.
    Ein einzelner Jude sagt was, was einigen hier nicht passt, und sofort geht es um seine Nase, warum man „die Juden“ unterstützt und dass man mit der israelischen Flagge nicht mehr auftritt (ich dachte, Kramer ist Deutscher?) – der Sumpf, aus dem sowas kommt, stinkt gewaltig, und PI sollte sich darin besser nicht schmutzig machen. Oder hat der Jud sich etwa gefälligst nichts zu Schulden kommen zu lassen, sondern für jede Solidarität fein dankbar zu sein? Nochmal gut nachdenken, alle, die ihre Aussagen hier wiederfinden.

  112. Wenn ich schon Zentralrat höre…

    Liebe Juden, was haben hier solche unsäglichen Geister als Vertreter des Judentums zu suchen?

  113. Oh mein Gott,wie können die Juden sich nur an den Arsch der Türken und der Araber hängen?

    PI: Auch nach über 100 Kommentaren scheint es einigen nicht klar zu sein: Es sprachen nicht „die Juden“ sondern der Vorsitzende des Zentralrates der Juden in Deutschland. Übrigens ein Konvertit, also ohne jüdische Familiengeschichte.

  114. Wir dürfen von Stephan Kramer erwarten, sich von jenen zu trennen, die vor ‚Islamophobie‘ warnen.

    Stephan Kramer suchte 2009 die Nähe zum Islamisten Aiman Mazyek, dieser warnte in jenen Tagen vor „Islamphobie“, als der Dresdener Mord an Marwa al-Sharbini (el-Scherbini) von Kairo bis zu Pierre Vogel für die Scharia-Doktrin nutzbar gemacht wurde.

    http://www.islam-verstehen.de/aktuelles/58-aktuelle-themen-des-islam/121-muslime-und-juden-beklagen-islamphobie.html

    ‚Kramer sagte dem «Tagesspiegel» (Dienstagsausgabe), wer bisher die Angst vor Islamphobie in Deutschland als Phantomdebatte abgetan habe, sehe sich nun «Lügen gestraft».‘

  115. Von dem Papst hört man sowie so nichts gegen de den Cult Islam, von der evangelischen Kirche hört man auch nichts; nur versöhnen mit dem Teufel

    Wo gibt es noch Männer wie der evangelische Pastor Bonhoever, der in der Nazi Zeit nach Deutschland zurückgekommen ist obwohl er wussete dass er dort hingerichtet wurde.

    … und von dem jüdischen Zentralratsvorsitzenden Dr. Michel Friedman, der schon als Feind des Islams gebroren wurde hört man auch nichts!

    Verstehe ich nicht! Walid Shoebat, ex-Muslim terrorist of Palestine „God’s War on Terror“ beschreibt in einem seiner spannenden und erstaulichen Kapiteln über den Islam und die Biblishe Prophezeiung

    „The World is going insane“

    (Die Welt wird verrückt!)

    http://schnellmann.org/#Genocide

    SCREENSHOTS ON THIS WEBSITE

    „The Last Day will not come until the Muslims fight the Jews and kill them.“

    – Genocide to the Jews –

    Many calls for Murder to the Jews in the ahadith

    Sahih Muslim Book 041, Number 6981 – 6985
    Shahi Bukhari Volume 4, Book 52, Number 176 + 177
    Sahih Bukhari Volume 4, Book 56, Number 791

    (Sahih: correct, authentic)

  116. sehr schön, wie sich beim thema zentralrat immer wieder die wahre gesinnung der pi-leserschaft juden gegenüber zeigt

  117. Der ZdJ repräsentiert nicht die Meinung der Juden in Deutschland, sondern eine gutmenschliche Minderheit innerhalb der jüdische Gemeinde, die die israelische Politik ablehnt und deshalb nicht in Israel wohnen möchte.
    ALLE PI-BLOGGER KÖNNEN WEITERHIN ISRAELFAHNEN TRAGEN, OHNE DAMIT IRGENDEINE SYMPATHIE MIT DEM ZdJ ZU SYMBOLISIEREN. DER ZdJ HASST ÜBRIGENS LIEBERMANN!!!!!!!!!!!!
    DESHALB: BEDINGUNGSLOSE SOLIDARITÄT MIT DEM STAAT ISRAEL!!!!!!!!! UND MIT LIEBERMANN!!!

  118. #129 SpiritOfAFreeWorld (09. Okt 2009 19:54)

    Absolute Zustimmung. Besser kann man es nicht sagen.

  119. #130 Stachelschwein (09. Okt 2009 19:55)

    Die Einzelperson Kramer nicht wegen seiner Verharmlosung des Nationalsozialismus zu kritisieren, ist antisemitisch.

  120. #134 Stephanie

    Schreibweise: Bonhoeffer, Dietrich Bonhoeffer. Er wäre überigens besser in Amerika geblieben, das Leben ist der höhere Wert, auch das eigene, das Märtyrertum ist kein hoher Wert, schließlich sind wir keine Schiiten oder Dschihadisten.

    ‚Friedman‘ ist mitnichten als Feind des Islam geboren wordem, niemand ist als Feind des Islam (wahlweise: Faschismus, Stalinismus) geboren worden, wir sind als würdevolle Menschen geboren worden. Bitte künftig zwischen dem kranken Anspruch der Ideologen und ihrer Sprache unterscheiden, bei aller – nachvollziehbaren – Wut.

    Klaren Kopf bewahren, keine mythische Sprache bitte, sondern aufgeklärt, aufklärerisch sprechen

  121. #137 George Washington

    Recht so, weiterhin die Israelfahne tragen: ein Sinnzeichen für säkulare, freiheitliche Demokratie, Meinungspluralismus und Meinungsfreiheit.

  122. #8 eierbeisser (09. Okt 2009 18:08)

    Mich hat die Solidarität auf PI mit den Juden seither eh gewundert.

    Sie dürfen erstens sicher sein, daß der Zentralrat, insbesondere der Konvertit Kramer, nicht gleichbedeutend mit „den Juden“ sind.

    Sie dürfen zweitens davon ausgehen, daß dies hier kein Boden für eine wie auch immer geartete antijüdische Kampagne ist; suchen Sie diese, gehen Sie bitte woanders hin.

    Nichtsdestotrotz ist diese – im Übrigen wohl auch in juristischem Sinne strafwürdige – Äußerung Kramers völlig inakzeptabel. Sie ist geradezu absurd und schlägt den Juden und allen denen, die sich unter vielem Widerstand und oft auch unter Gefahren (!) für sie einsetzen, mitten ins Gesicht. Insofern vertritt Kramer gewiß nicht „die Juden“, sondern höchstens deren erklärte Feinde. Bei denen wird er dann auch ohne größeres Suchen die Affinität zu Hitler und seinen Vasallen finden.

    Mitunter erinnert mich das daran, daß eine gute Sache kaum „von außen“, sondern viel eher „von innen her“, ergo durch Unterminierung, zerstört werden kann. Der Mann sollte zum Rücktritt gezwungen werden. Ich halte ihn für gefährlich und damit für untragbar. Ich glaube nicht, daß solche rhetorischen Exzesse bei seinen Vorgängern, wie Bubis etwa, geduldet worden wären.

  123. #139 brazenpriss (09. Okt 2009 20:04)

    Die Einzelperson Kramer habe ich kritisiert. Seine Nase, die Juden allgemein oder den Staat Israel ins Spiel zu bringen, ist dagegen völlig ab vom Schuss. Der Spieß lässt sich hier nicht umdrehen, bedaure.

  124. …ich kann vom ZdJ wirklich jede Aussage verstehen, auf Grund von allertiefsten, grauenhaften Verletzungen. Selbst die obige Aussage würde da passen. Denn die Traumata sind tief und gebieten Respekt. Aber nicht wenn die Aussagen nassforsch von einem konvertierten Täter kommen, der aus der Summerhillzeit stammt. Da fehlt jegliche Glaubwürdigkeit , ist nur noch kockett und klingt falsch.

  125. Wenn man sich das ewige Gehetze dieses Konvertiten anliest, könnte man fast zum Muselanhänger werden.

  126. #136 splaga (09. Okt 2009 20:02)

    sehr schön, wie sich beim thema zentralrat immer wieder die wahre gesinnung der pi-leserschaft juden gegenüber zeigt

    Das ist dummes Zeug. Sie möchten das wohl offensichtlich gerne so haben? Sie sollten die Kommentare wirklich lesen, bevor Sie Sich dazu äußern. Trollen Sie Sich mit Ihrer unsäglichen und unwahren Hetze woandershin und schämen Sie Sich.

  127. So ein unsäglicher Vergleich wäre z.B. dem bekannten Geschichtsprofessor Michael Wolffsohn nicht paßiert! Der wäre mal ein richtig kompetenter Mann für den Posten!

  128. #115 rockabye (09. Okt 2009 19:34),

    Das war ein Metapher mit „Flagge zeigen“ . Wieso sollte ich weiterhin Israelfreundlich sein wenn der ZDJ die grössten Feinde der Welt in Schutz nimmt und somit indirekt für die Islamisierung Europas sind ?

  129. Würde mich nicht wundern, wenn der Konvertit Kramer nächstes Jahr in Berlin auf dem Al-Quds-Tag mitmarschiert und gemeinsam mit Aiman Mazyek für einen „gerechten Frieden in Nahost“ demonstriert.

  130. Als Staatsbürger unterscheiden wir gar nicht zwischen Nichtjuden und Juden, Nichtmuslimen und Muslimen und so weiter, das überlassen wir den Freunden von Dhimmitude und Kalifat.

    Islamismus (Nationalsozialismus, Stalinismus…) ist mitnichten angeboren, sondern eine ‚Software‘, etwas andressiertes.

    Es gibt kein Nazi-Gen, Kopftuch-Gen, Judentums-Gen. Es gibt gereiftes staatsbürgerliches Bewusstsein, und das übernimmt Verantwortung für die Opfer, die Ausgegrenzten.

    „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren … Als universelles Recht gilt, dass die Würde des Menschen unantastbar ist. Zur Würde des Menschen gehört die Freiheit, dass er selbst entscheiden kann, wie er leben will, dass er seine Meinung frei sagen kann. Und überall dort, wo dieses Recht nicht eingehalten wird, muss es angemahnt werden.“

    In diesem Sinne macht Stephan Kramer 2009 große Fehler; welcher Ex-Religion, Nichtreligion oder Religion er sich zuordnet oder welche Hautfarbe er hat, sollte uns freiheitlichen Demokraten dabei völlig egal sein.

    Der Mensch ist grundsätzlich lernfähig, möge Herr Kramer zur Einsicht gelangen.

  131. #147 antidott (09. Okt 2009 20:20)

    „Wieso sollte ich weiterhin Israelfreundlich sein wenn der ZDJ die grössten Feinde der Welt in Schutz nimmt und somit indirekt für die Islamisierung Europas sind ?“

    Das sind DEUTSCHE Juden, die reden mitunter denselben Blödsinn wie Frau Kässmann oder Armin Laschet. Warum Sie israelfreundlich sein sollten, können Sie hier vielfältig auf dem Blog nachlesen.

  132. #35 Plondfair (09. Okt 2009 18:21)
    Vielleicht sollte man diesem Stephan Kramer einmal erklären, daß er nach der muselmanischen Machtübernahme einer der ersten sein wird, der am Baukran hängt.

    Glaube ich nicht. Wenn er schon Konvertierungserfahrungen hat, weiss er sicher wie er nochmal den Kopf aus der Schlinge gezogen bekommt… 🙂

  133. @ #20 bertony

    Was für eine starke Mail! Nun brauche ich dem Herren eigentlich nicht mehr zu schreiben, denn besser kann man es nicht ausdrücken.

    Aber vielleicht schreibe ich doch noch und frage den ZdJ mal, ob sie Ralph Giordano kennen, der die Folterkeller der Gestapo noch am eigenen Leibe kennen gelernt hat. Und ob sie diesen verdienten Mann auch neben die Nazibrut stellen möchten, denn Giordano hat Sarrazin in allen Punkten völlig Recht gegeben.

    #34 eierbeisser:

    #27 Orianus: Ich fordere niemanden auf eine Kampagne zu starten , sondern sagte mich hats seither eh gewundert. Kleiner Unterschied im Ansatz oder ?

    Nein. Kein Unterschied.

  134. Nun mal weniger Beschwichtigung.

    Ich will ja gerne glauben, das der Zentralrat ein kleines, unbedeutendes Anhängsel ist.

    Warum aber, werden dann dessen Stellungnahmen promt und mit einer ungemeinen Verstärkung begierig von den deutschen Medien aufgegriffen und verbreitet, über alle Medienkanäle, als die Meinung der Juden?

  135. #149 Tayac

    Würden Sie auch mich so lange und verständnisvoll gesundbeten, wenn ich (was mir nicht in den Sinn kommt) „vom ewigen Juden“ rumhetzen würde?

    Sie sagen Nationalsozialismus ist etwas andressiertes, wie steht es dann mit dem Zionismus?

  136. Die jetzt angelaufene öffentliche Debatte über den Diskussionsstil in Deutschland wird zur Entschärfung der Nazikeule beitragen.

    Ich hätte vollstes Verständnis für den ZdJ, falls Stephan Kramer diese Äußerungen gegenüber Sarrazin getätigt haben sollte, denn wer läßt sich schon freiwillig seine bestes, weil in Deutschland unschlagbares Argument wegnehmen?

    Dass Herr Kramer jetzt eben dieses Argument zur Rettung desselben verwendet haben könnte – mich würds nicht wundern, es hat ja bisher immer erolgreich funktioniert.

  137. So, nun aber raus aus der Schockstarre !!!!

    Es gibt was zu tun:

    Im oben angegebenen Blog von „die Welt“ tummeln sich Gestalten, die mir nicht ganz echt vorkommen.
    Die schreiben z.T. ganz judenfeindliches Zeug, das mich wirklich an das 3. Reich erinnert!

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die echt sind.
    Es scheint eher so zu sein, dass die suggerieren wollen, dass Sarrazin solche Leute anzieht!

  138. #147 antidott (09. Okt 2009 20:20)

    “Wieso sollte ich weiterhin Israelfreundlich sein wenn der ZDJ die grössten Feinde der Welt in Schutz nimmt und somit indirekt für die Islamisierung Europas sind ?”

    Sollten Sie nicht! Danke für den Kommentar/ Selfown.

    Bitte, der Jude hat was gesagt, was Ihnen nicht passt, wieso sollte man da noch israelfreundlich (ich schreibe Adjektive lieber klein übrigens)sein? Die sollen doch Leuten wie Ihnen, die sich nicht zu schade waren israelfreundlich zu sein, ergebenst die Rose… liebkosen!

    Und zum Thema: Herr Sarrazin ist von der SPD und ich finde seine Äußerungen dennoch sehr gut. Also ein einzelnes Element kann umnöglich alle Meinungen wiedergeben.
    Und den Rest brauche ich nciht wiederholen, das ist ja nun schon reichlich passiert heute.

  139. Nur mal so gefragt: Wie viele Moslems muss man eigentlich persönlich kennen, um sich als Islamkritiker betätigen zu dürfen?

    Nur zur Erinnerung: Es gibt rund 1,5 Milliarden davon.

  140. #19 bertony (09. Okt 2009 18:14)

    Sehr schöner Brief!
    Ich hofe, dass einige von ZR der Juden endlich mal aufwachen und ihre wahre Feinde erkennen!

  141. Und ich habe den Eindruck, daß der Zentralrat daran arbeitet, den Judenhassern in Deutschland den Weg freizumachen.

  142. Auch ich schreibe Herrn Sarrazin. Und denkt nicht, der bekommt schon genug Post – wenn, bekomt er die falsche und kann jedes Gegengewicht gebrauchen:

    Herrn Thilo Sarrazin
    Deutsche Bundesbank, Berlin
    Leibnizstraße 10
    10625 Berlin

    Danksagung

    Sehr geehrter Herr Sarrazin,

    ich danke Ihnen und beglückwünsche Sie zu Ihrem Mut, Wahrheiten auszusprechen, auch wenn erhebliche persönliche Nachteile drohen.

    Ich hätte Ihren Mut möglicherweise nicht gehabt, auch nicht (oder gerade nicht, ähnlich wie dieser Feigling Weber ?) in Ihrer Position.

    Denn sowohl Ihnen als auch mir ist sicher bekannt: die Grundrechte gelten in diesem Land, praktisch gesehen, nicht mehr in vollem Umfang.

    Und Ihr Fall – falls das jemandem noch gefehlt haben sollte – erlaubt die Worte:
    q.e.d.

    Mit freundlichen Grüßen

  143. @Splaga ist ein Troll und will hier Unfrieden stiften,sein Name habe ich noch nicht hier gelesen!!Die Moslems wollen einen Keil zwischen Juden und Christen setzen,und so ein Idiot von Herrn Kramer fällt drauf rein.Der Zentral -Rat der Juden ist nicht koscher,er hetzt schon immer gegen uns Deutsche und das nennt man Volksverhetzung.Die Moslems können Juden beschimpfen,sie können sie berauben,sie können sie abstechen,aber dann sind wieder mal die Deutschen schuld .Der herr Kramer hat nicht nur h.Sarrzin beleidigt sondern auch uns Deutsche,den Juden in diesem Land sowieso.Die Israelis wissen ganz genau was sie vom Zentralrat der Juden halten sollen,und es ist ihnen auch egal,sie haben andere Probleme.Ich bin gegen die Islamisierung ,ob Christ,Jude,Buddist,Atheist Schwule u.s.w. wir lassen uns nicht von den Islamisten auseinander bringen sondern wir werden zusammen halten,da können diese ganzen Zentralräte sagen und machen was sie wollen!!!

  144. Was ist das nur für ein eigenartiger Verein.
    Welche Interessen vertritt der Zentralrat eigentlich? Doch nicht die der Juden!
    Sonst hätte Knobloch, Friedmann oder auch nur Kramer den Gaza-Demonstranten zu Jahresbeginn wenigstens verbal entgegentreten müssen. – Oder hab ich da etwas übersehen?

  145. #160 Osimandias:

    Nur mal so gefragt: Wie viele Moslems muss man eigentlich persönlich kennen, um sich als Islamkritiker betätigen zu dürfen?
    Nur zur Erinnerung: Es gibt rund 1,5 Milliarden davon.

    Nun, genau kann ich es dir auch nicht sagen, denn die Zahl ändert sich jeden Tag. Für den Anfang schlage ich mal die 14.195 Verantwortlichen vor, die die 14.195 islamischen Terrorakte befohlen/ausgeführt haben, die seit dem 11. September von Muslimen begangen wurden:

    http://www.thereligionofpeace.com/

    Aber schon morgen gilt die Zahl nicht mehr – dann ist sie höher.

    Übrigens: wie viele Nazis brauchst du persönlich, bis du deren menschenverachtende Lehre ablehnst?

  146. 1. #1 wolaufensie (09. Okt 2009 18:04)

    …Stephan Kramer stammt doch von der Täterseite, der sich durch Konvertierung erfolgreich enttätert hat.

    #143 wolaufensie (09. Okt 2009 20:12)

    …ich kann vom ZdJ wirklich jede Aussage verstehen, auf Grund von allertiefsten, grauenhaften Verletzungen. Selbst die obige Aussage würde da passen. Denn die Traumata sind tief und gebieten Respekt. Aber nicht wenn die Aussagen nassforsch von einem konvertierten Täter kommen,…

    Könnten sie mal bitte den Begriff „Täterseite“ bzw. Täter genauer konkretisieren? Meines Wissen gehört Kramer der Nachkriegsgeneration an.

  147. In folgendem Link wird Kramer so zitiert:

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/meldungen/meldung23812.html

    Stephan J. Kramer, Generalsekretär Zentralrat der Juden: „Wir haben unter vielen Jugendlichen im muslimischen Lager eine steigende Gewaltbereitschaft was Juden angeht. Und wir stellen eine Verstetigung dieser Gewaltbereitschaft vor allem im muslimischen Bereich fest – was vergleichbar ist mit dem, was wir in den vergangenen Jahren im rechtsextremen Lager zu beobachten hatten.“

    Auch er ist sich des Problems also durchaus bewusst.

    Ich könnte mir vorstellen das die Hofnung besteht die Islamisch Jüdische „Beziehung in D. noch zu retten. Angst besteht durch eine Fürsprache Sarazins den Antisemitismus eher schühren.

    Der Vergelich ist allerdings Krimminel! Gerade der ZdJ schreit bei jedem unpassenden Vergleich auf und haut jetzt selber so ein plattes Ding raus! Kopfschüttel.

    Ich denke auch Sarazin sollte rechtlich gegen Kramer vorgehen und/oder eine Entschuldigung Kramers verlangen!

  148. Zitat:Thilos Freund
    09.10.2009 – 20.11 Uhr

    Diese scheiß Juden meinen gleich wieder die Nazikeule schwingen zu müssen. Was dieser Itzig Stefan Krämer geäussert hat ist absoluter Schwachsinn. Bei dem Scheiß, den die Juden von sich geben, brauchen sie sich nicht zu wundern, wenn man sie eines Tages wieder in die Gaskammer steckt, es ist eigentlich schon längst überfällig.

    Und unsere netten türkischen Mitbürger sollten nun halt mal bedenken, dass die Aussage Sarrazins der Wahrheit entspricht. Oder bilden wir uns die Berliner Türkenviertel, in denen das Gesetz von Subkulturen unterwandert wird, nur ein? Lügt das statistische Bundesamt, wenn es türkischstämmigen Personen eine deutlich erhöhte Kriminalitätsrate bescheinigt? Nein, es ist einfach die Wahrheit. Nur die Wahrheit darf man in der BRD nicht sagen, sonst wird man von den Schweinejuden öffentlich diffarmiert. Und unser dummes Volk macht noch mit und schreit „böser Nazi“. Kennen wir schon von Möllemann.

    Die BRD muss abgewickelt, die jüdische Pest, inklusive Israel, ein für alle mal vernichtet und systemfeindlich Ausländer ausgewiesen werden. Sieg Heil.

    Ja, ich hasse Juden und ihre Lügengebilde. Für diese freie Meinungsäußerung würde mir ein Staatsanwalt der BRD gerne drei Jahre oder mehr aufbrummen.
    Judas verrecke!

    ..aus Welt Online Debatte!!!Zitat!!!

  149. Sorry, aber der Typ spinnt.
    Vielleicht sollte er nochmal in den Geschichtsbüchern nachlesen um solch einen Vergleich dann zu verifizieren. Die ganze Zeit hört man nichts von diesem Herrn, um jetzt dicke Arme zu machen und mit dem Mainstream zu jaulen.
    Ganz schwach.

  150. ..da oben-das ist ein Zentralschrat-aber kein Zentralrat-wem will der Hohlkopf was raten? Unnütze Abzocker-die anderen Menschen die Zeit und das Geld stehlen-soll mit Friedmann koksen gehen und Fischer seine Mädels beglücken-Spinner verdammter.

  151. Übrigens: wie viele Nazis brauchst du persönlich, bis du deren menschenverachtende Lehre ablehnst?

    Ich wollte nicht den Islam verteidigen oder suggerieren, dass man sich kein Urteil erlauben dürfe, nur weil man maximal eine Handvoll Moslems PERSÖNLICH kennt.

    Ich wollte lediglich aufzeigen, dass man so nicht vorgehen kann, weil es die Frage nach persönlichem Kennen von Moslems/Juden/Nazis/Wasauchimmer immer und grundsätzlich ein „Halt-den-Dein-dummes-ahnungsloses-Maul“-Argument ist, gegen das sich kein Mensch wehren kann, wenn er es ernst nimmt.

    Man kann durchaus in Erwägung ziehen, dass Herr Kramer ein Naivling oder ein Schwachkopf ist, der nicht weiß, was er daherplappert und nur wie ein ängstliches Häslein dem so genannten Mainstream (wer auch immer den PRÄGT) hinterherhoppelt.

    Ich meine nur, man sollte diese Möglichkeit nicht als EINZIGE in Erwägung ziehen, sondern auch erwägen, dass Herr Kramer weiß, was er tut, warum er es tut und dass er durchaus der Ansicht ist, im Interesse der Juden ganz allgemein zu handeln (auch wenn es einzelne Fußvolk-Juden gibt, die sich über ihn ärgern).

    Und man sollte beide Möglichkeiten durchdenken und zusehen, dass man rausfindet, welche logischer ist.

  152. #147 antidott (09. Okt 2009 20:20)

    Wieso sollte ich weiterhin Israelfreundlich sein wenn der ZDJ die grössten Feinde der Welt in Schutz nimmt und somit indirekt für die Islamisierung Europas sind?

    Mit deiner Israelfreundlichkeit ist es vermutlich nicht so weit her, wenn du dich von Herrn Kramers Äußerung so schnell umstimmen lässt …

  153. Ich sehe Sarrazin eher in einer Reihe mit Mahatma Gandhi.

    Und, ja, es ist wahr, auch Gandhi hat bewirkt, daß die Engländer, die sich in Indien durchaus heimisch fühlten, zurück nach England gehen mußten.

    Mir ist allerdings niemand, auch kein Gutmensch, bekannt, der darin ein Verbrechen sieht.

  154. antidott (09. Okt 2009 19:14)
    Ehrlichgesagt geht meine Motivation für Israel “Flagge” zu zeigen verloren.

    Was haben denn die Äusserungen eines Herrn Kramer (die eine Klage Sarrazins nach sich ziehen müssten) mit Israel zu tun?

  155. #136 George Washington (09. Okt 2009 20:02)

    Der ZdJ repräsentiert nicht die Meinung der Juden in Deutschland, sondern eine gutmenschliche Minderheit innerhalb der jüdische Gemeinde, die die israelische Politik ablehnt und deshalb nicht in Israel wohnen möchte.
    ALLE PI-BLOGGER KÖNNEN WEITERHIN ISRAELFAHNEN TRAGEN, OHNE DAMIT IRGENDEINE SYMPATHIE MIT DEM ZdJ ZU SYMBOLISIEREN. DER ZdJ HASST ÜBRIGENS LIEBERMANN!!!!!!!!!!!!
    DESHALB: BEDINGUNGSLOSE SOLIDARITÄT MIT DEM STAAT ISRAEL!!!!!!!!! UND MIT LIEBERMANN!!!

    Oh, das ist gut zu wissen. Normalerweise sagt den Deutschen das ja keiner. Woher sollen sie das also wissen, dass der ZdJ keineswegs die Interessen der Juden insgesamt vertritt?
    Ich hab zum Glück US-Juden kennen gelernt und die kennen jemanden wie Friedman, Kramer etc. wahrscheinlich noch nichtmals. Seither hab ich mehr Verständnis für Israel und auch die bedingungslose Unterstützung der Amerikaner für Israel (hier in D ist die Propaganda ja eher gegenteilig). Und sieht man sich an, was Muslime hier in Europa veranstalten, kriegt man eine vage Vorstellung davon, was erst Israelis aushalten mussten und müssen. Was hier oft propagiert wird, dass es einzig Israels Fehler wäre, dass dort immer noch kein Frieden herrscht, kann jedenfalls nicht stimmen. Die Musels sind seit Jahrzehnten bis an die Zähne bewaffnet und wollen alle Israelis ins Meer treiben. Sie mir ganz und gar nicht danach aus, als ob die nur „arme Opfer“ von falscher Politik auf Seiten Israels wären…
    Ich jedenfalls unterstütze Amerika 100%, obwohl mir deren Reaktion noch viel zu gutmütig war nach 9/11.

  156. Und wer sich hier in „Das-versteh-ich nicht“-Haareraufen ergeht, und es nicht nur mit Haareraufen belassen will, sondern verstehen will, sollte vielleicht mal mit dem Artikel von Lawrence Auster (Christ jüdischer Herkunft) vertraut machen, in dem er das Thema überaus einfühlsam angeht:

    Why Jews Welcome Muslims

    Ich finde es manchmal etwas befremdlich, dass Menschen entsetzte WARUM-Fragen stellen, aber nicht im geringsten daran interessiert sind, die Antwort darauf zu finden.

    Der Artikel bezieht sich auf die Situation in den USA, das Angesprochene dürfte aber in Deutschland extremer und nicht weniger extrem gegeben sein.

    Der Glaube, dass Juden identische Interessen mit haben wie duetsche/europäische Christen/Atheisten, ist naiv. Sie überlappen sich teilweise, aber sie sind nicht gleich. Das sollte man erkennen, und diese Erkenntnis hat nichts mit Hass zu tun.

  157. antidott (09. Okt 2009 20:20)

    Das war ein Metapher mit “Flagge zeigen” . Wieso sollte ich weiterhin Israelfreundlich sein wenn der ZDJ die grössten Feinde der Welt in Schutz nimmt und somit indirekt für die Islamisierung Europas sind ?

    Dito hier.

  158. #171 GSG-MOIN (09. Okt 2009 21:15)
    Zitat:Thilos Freund
    09.10.2009 – 20.11 Uhr
    ______________________________

    Genau das meine ich, es wird nicht nur in der Welt so sein, ich schreibe doch seit Jahren in Kommentarbereichen und sehe doch, was los ist. Und – da kann man ganz sicher sein, es steht in JEDER Online Ausgabe der deutschen Medien, mit fast identischen Reaktionen. Kramer hat und ALLEN einen Bärendienst erwiesen, noch mehr Hass, noch mehr Israelfeindlichkeit, weil die meisten, genau wie hier, nicht unterscheiden können. Es sitzt einfach zu tief, jetzt könnt ihr mich ruhig wieder angreifen, aber es sind persönliche Erfahrungen seit Jahrzehnten.

  159. # 19 bertony

    besser hätte ich es selbst nicht formulieren können.

    Es ist für mich unerträglich, dass Herr Kramer derartige verleumderische und ehrabschneidende Vergleiche auf eine der wenigen politischen Persönlichkeiten überträgt, die Ihren scharfen Verstand und ihre Meinung nicht dem Diktat des „politisch korrekten“, gutmenschlich weichgespülten Mainstream unterordnen.

    Ganz offensichtlich hat die Meinungsbildung von Herrn Kramer nicht das Original-Interview im „Lettre International“ – wer liest schon sowas – bewirkt. Irgendwie muss er in Panik gehandelt haben, frei nach dem Motto „Um Gottes willen keine öffentliche deutsche Meinungsbildung ohnen den Senf vom Zentralrat der Juden in Deutschland.
    Lieber Herr Kramer, das war ein Schss in den Ofen…..!!!

  160. Igrendwie hat es dieser sogenannte „Zentralrat“ der Juden geschafft sich noch Dhimmiger anzubiedern als CFR und Konsorten.

    Gratulation (ironie off) – was gibt es demnächst ?
    gemeinsame Andachten mit „Allah“ ?

  161. Osimandias (09. Okt 2009 21:39)

    Der Glaube, dass Juden identische Interessen mit haben wie duetsche/europäische Christen/Atheisten, ist naiv. Sie überlappen sich teilweise, aber sie sind nicht gleich. Das sollte man erkennen, und diese Erkenntnis hat nichts mit Hass zu tun.

    Welche Interessen haben Juden denn? Z.B. der PI-Cartoonist Haw? Schicken Sie doch mal eine Email und fragen nach.

  162. Was gibt es eigentlich alles für „Zentralräte“ und ähnliche Interessengruppen? Zentralrat der
    – Juden
    – Moslems
    – Zigeuner/Sinti und Roma/mobile ethnische
    Minderheiten oder wie die sich zur Zeit
    nennen
    – „Schwarzen Menschen in Deutschland“
    – Aleviten
    – Schwule und Lesben
    – Transsexuelle

    Wem noch mehr einfällt, der kann es gerne ergänzen.
    Diese Lobbygruppen mag nicht sehr viel einen, aber wenn es darum geht, die noch deutsche Mehrheitsgesellschaft davon zu überzeugen, dass sie irgendwie schuldig ist und deswegen dulden muss, dass hier alle mögliche Gruppen ihre Partikularinteressen durchsetzen, herrscht plötzlich Waffenstillstand. Hauptsache, es werden noch mehr öffentlich Gelder verteilt, noch mehr Angehörige der jeweiligen Minderheit aufgenommen, noch mehr Pöstchen verteilt und mit den entsprechenden Mitgliedern besetzt.
    Konnte man ja auch schön daran beobachten, dass Kramer mit den Moslems gemeinsame Sache machte, als es darum ging, den bösen Deutschen irgendwie die Schuld für den Mord an dieser Ägypterin mit Kopftuch in die Schuhe zu schieben. Wenn nämlich einmal die deutsche Mehrheitsgesellschaft, die ja nach Meinung der oben genannten Gruppierungen möglichst schnell abgeschafft oder zumindest (mit Fischers Worten) „heterogenisiert“ werden muss, auf die Idee käme, zu hinterfragen, warum wir und diesen ganzen Wahnsinn gefallen lassen, hätten nämlich alle „Zentralräte“ plötzlich ganz schlechte Karten.

  163. Ich bin in einem Berliner Außenbezirk aufgewachsen und bin vor ein paar Jahren aus diesem „geflohen“, da ich die Überfremdung, Verrohung sowie Kriminalität nicht mehr ertragen will (im Schnitt 50 Messerstechereien in Berlin, von denen man in der Presse nichts erfährt). Wir waren Anfang der 90er als Oberschüler dem Terror diverser Migranten-Gangs ausgesetzt. Schon damals waren wir verzweifelt und bestürzt, dass es „keinen“ interessierte was täglich auf den Straßen und U-Bahnen los war. Wir haben schon damals als Teenies unser Land abstürzen sehen und konnten nicht verstehen, warum man (in Berlin u. a. der rot-grüne Senat) unser Land so zum Abschuß frei gibt. Heute spricht man so verniedlichend von Problemkiezen – in meinen Augen sind es oftmals Ghettos.

    Auch wenn ich in der Vergangenheit mehrmals über Herrn Sarazin und seine teils dummen Pauschalierungen wütend war, so ziehe ich nun aufgrund seiner letzten Äußerungen den Hut. Er hat in allen Punkten recht. Herr Kramer stellt nun Herrn Sarazin als Nazi hin. Dann muß ich ja wohl leider auch einer sein. Welch eine peinliche Entgleisung des ZdJ!

    Armes armes Deutschland!

  164. An Zahal und die anderen jüdischen Freunde bei PI.

    Sorgt bitte dafür, dass diese Irrläufer bei ZRJ (Kramer und Co.) lieber schweigen als solchen Mist von sich zu geben.

    Haben sie den Verstand verloren?

    Dadurch treiben sie nur selbst ein Keil zwischen die Juden und die jüdischen Freunde in Deutschland. Denn die jüdischen Freunde sind Demokraten und die Demokratie in Deutschland ist zurzeit nur ein zartes Pflänzchen.

    Es sei denn, sie sind der Meinung das Terrorproblem der Moslems und der Linken allein lösen zu können?

    Shalom

  165. #183 Zahal (09. Okt 2009 21:44)

    Exakt das ist das Ergebnis dieser Verlautbarungen. Jeder, der klaren Verstandes ist, muß das doch sehen. Ich gehe immer mehr dazu über, nicht Versehen oder Unwissenheit, sondern Vorsatz zu vermuten. Quasi u-boot-mäßigen Vorsatz.

    Der Zentralrat hat ein Problem. Dieses Problem ist nicht nur eines der Wahrnehmung. Aber vielleicht ist er auch ein Problem in sich, indem er – als ein gewisses Propaganda-Organ – eine ganz bestimmte Klientel zu vertreten scheint, die eben nicht die Mehrheit der Juden (wenn Juden überhaupt) in Deutschland umfaßt. Bei Letzterem gehe ich von einer Vermutung aus, der ich mich immer weniger entziehen kann – insofern lasse ich mich gerne korrigieren.

    Hier wird m. E. nicht etwa eine Klärung erzeugt, sondern die Verwirrung gezielt aufrechterhalten und noch bestärkt. Wieder einmal wird (aufgrund vieler hervorgerufener Reaktionen) aller Welt vorgeführt, wie „naziverbunden“ unser Volk doch sei. Das hat in vielerlei Hinsicht Kalkül. Damit werden ganze Volksgruppen langfristig gegeneinander aufgewiegelt und immer mehr zum Haß aufgestachelt, bis sich dieser eines Tages entlädt. Die Feinde jener Freiheit, für die gerade das sich in einem „Stellvertreterkrieg“ befindliche Israel steht, sind die lachenden Dritten.

  166. Welche Interessen haben Juden denn?

    Juden außerhalb Israels sind in den Ländern, in denen sie leben, eine Minderheit, die darauf angewiesen sind, dass die Mehrheit gegenüber Minderheiten nett ist.

    Folglich haben sie ein Interesse daran, jegliche im Aufkeimen befindlichen Emotionen der Sorte „die Scheiß-Minderheiten nerven, das ist UNSER Land“ zu dämpfen.

    Aber lesen Sie den Artikel von Lawrence Auster und vielleicht auch den darin verlinkten Artikel von Steven Steinlight.

  167. #186 Fenris ..Gruppierungen möglichst schnell abgeschafft oder zumindest (mit Fischers Worten) “heterogenisiert” werden muss, auf die Idee käme, zu hinterfragen
    Dem wollte ich mich gerade anschliessen, es gibt sicher (wie bei allen „Interessenverbänden“) auch auf jüdischer Seite Menschen, die von der Zersetzung gemeinschaftlicher Interessen nationaler geprägter Art profitieren. Diese vertreten allerdings nicht die breite Masse, wie der Name vermuten liesse und die Interessen sind eher materieller Natur..

  168. Ich als Jude schäme mich für alle bisherigen Zentralratvorsitzenden. Für den Herr Kramer besonders. Die Aussage von Sarrazin würde ich unterschreiben.

  169. #180 Osimandias (09. Okt 2009 21:39)
    ______________________________________

    man kann das Problem der amerikanischen Juden nicht mit denen der europäischen vergleichen, und schon gar nicht mit denen der israelischen, sicher, die Vergangenheit ist, wie sie gewesen ist und ich schreibe das jetzt nicht als Anschuldigung, es entwickelt sich mit der Zeit ein kollektives Bewusstsein, denn Amerikas Juden mußten oder sind größteils aus Europa geflüchtet und in manchen Dingen stimme ich dem Autor zu, aber, auch das wissen die amerikanischen Juden, Israel kämpft einen Existenzkampf von Anfang an und gerade das Israel existiert, gibt vielen Juden in der gesamten Welt einen gewissen Rückhalt, im Falle, wenn es wieder mal brenzlich wird, auch einen Zufluchtsort zu haben, sollte der wegfallen, und das würde nur geschehen, sollten die Muslime ihren Kampf gewinnen, dann verbleibt den weltweiten Juden wieder nur auf Gedeih und Verderb ein Leben in den jeweiligen Ländern und sie müssten die jahrtausend alte Geschichte wiederholen, so dumm sind zwar einige (Kramer rechne ich dazu) aber längst nicht alle. Es gibt genügend jüdische Menschen, die die Gefahr erkannt haben, wie oben schon erwähnt, Daniel Pipes, Bat Ye’or, Giordano, Broder und noch sehr viele……..

  170. Bevor die Emotionen hochkochen und noch mehr Antisemiten Munition geliefert bekommen,Kramer ist der Chef eines selbsternannten Vereins Verein,s .Kramer spricht nicht für „die Juden“ ebensowenig wie Sarrazin für die SPD spricht,aber in einem anderen Kontext,wohlbemerkt.Kramer ist ein Bärendiener für die von ihm gewählte Glaubensgemeinschaft,und die Mehrzahl der jüdischen Mitbürger ,vermute ich ,ist von dem dauernden willfährigen Geblubber und seinem ,des Kramer,großkotzigen Glaube an die Meinunshoheit in Deutschland entnervt.Warum versucht dieser Mann einen längts fälligen Diskurs in unserer Gesellschaft mit solch plumpen und billigen ,ja idiotischen Vergleichen zu ersticken.Blödheit oder Größenwahn das ist hier die Frage.

  171. Leute der Kramer ist ein Volldepp, genau wie die anderen völlig unsachlichen Sarrazin Kritiker auch.
    Ich finde es spannend wie die Gutmenschen, Multikultispinner und alle die sich von der Schuld der Deutschen etwas erhoffen gerade in hysterische Panik verfallen.
    Mit Eva Herrmann oder mit Staatsanwalt Reusch konnte man es ja noch machen, aber bei Sarrazin wirkt die Nazikeule nicht. Schade aber auch.
    Es könnte sein das diese Leute gerade ihr Warterloo erleben. Ich hoffe es jedenfalls, denn mit jedem weiteren Tag den Herr Sarrazin im Amt bleibt werden die Anschuldigungen lächerlicher und immer mehr Menschen haben keinen Bock mehr auf den linken Meinungsterror.
    Ich wünsche Herrn Sarrazin das er genug Nerven hat und auch so fest im Sattel sitzt das ihm seine Kritiker am A…. lecken können.

  172. #186 Fenris (09. Okt 2009 21:54)

    Du redest Schwachsinn, als allererstes verbeugen sich die christlichen Kirchen von den Muslimen, und muss ich jetzt alle verungimpflichen ? Nur weil EIN Idiot sich geäussert hat, sind jetzt, egal Schwule, Lesben, Zigeuner und weiss ich noch was schuldig und weisen euch Schuldgefühle zu ? Geht es noch ? Reicht nicht die Nazikeule von Kramer ?

  173. Osimandias (09. Okt 2009 22:04)

    Sind Sie ganz sicher, dass Sie in der Lage sind ein allgemeines Urteil zu fällen oder geben Sie bloss Ihre persönliche Meinung wieder? Ausschliesslich auf Ihre Literatur würde ich mich nicht verlassen. Ich habe mich heute mit jüdischen Freunden unterhalten und das, was sie über den ZdJ sagen, würde sogar auf PI gelöscht werden. Ausnahme oder ganz normale Meinungsdifferenzen zu anderen?

  174. #189 Tom62 (09. Okt 2009 22:03)
    #183 Zahal (09. Okt 2009 21:44)

    Exakt das ist das Ergebnis dieser Verlautbarungen. Jeder, der klaren Verstandes ist, muß das doch sehen. Ich gehe immer mehr dazu über, nicht Versehen oder Unwissenheit, sondern Vorsatz zu vermuten. Quasi u-boot-mäßigen Vorsatz.

    Schau mal, wie selbst hier die Emotionen hochkochen, und auf welche Kosten wieder einmal ?

    Der Zentralrat hat ein Problem. Dieses Problem ist nicht nur eines der Wahrnehmung. Aber vielleicht ist er auch ein Problem in sich, indem er – als ein gewisses Propaganda-Organ – eine ganz bestimmte Klientel zu vertreten scheint, die eben nicht die Mehrheit der Juden (wenn Juden überhaupt) in Deutschland umfaßt. Bei Letzterem gehe ich von einer Vermutung aus, der ich mich immer weniger entziehen kann – insofern lasse ich mich gerne korrigieren.

    Nein der ZDJ vertritt ganz sicher nicht die Mehrheit……

    Hier wird m. E. nicht etwa eine Klärung erzeugt, sondern die Verwirrung gezielt aufrechterhalten und noch bestärkt. Wieder einmal wird (aufgrund vieler hervorgerufener Reaktionen) aller Welt vorgeführt, wie “naziverbunden” unser Volk doch sei. Das hat in vielerlei Hinsicht Kalkül.

    Das kann gut sein, allein die Reaktionen bezeugen leider…….und das macht mich krank.

    Damit werden ganze Volksgruppen langfristig gegeneinander aufgewiegelt und immer mehr zum Haß aufgestachelt, bis sich dieser eines Tages entlädt. Die Feinde jener Freiheit, für die gerade das sich in einem “Stellvertreterkrieg” befindliche Israel steht, sind die lachenden Dritten.

    Tom, den Reaktionen nach zu urteilen sind die Juden wieder die Bauernopfer, auch wenn es lachende Dritte gibt, warum erkennt man das nicht ?????

  175. Da sind dem kleinen BDMP-Sportschützen Stephan wohl die Pulverdämpfe zu sehr ins Gehirn gegangen. Manchmal labert der aber auch ein Schmarrn.

  176. Der Zentralrat der Juden ist nicht mit Israel gleichzusetzen. Der ZDJ handelte in der Vergangenheit sogar gegen israelische Interessen, als er sich darum bemühte osteuropäische Juden nach Deutschkland zu holen, die eigentlich in Israel gebraucht werden. Israel ist aus demographischen Gründen bekanntlich auf Zuwanderung angewiesen und zwar auf Zuwanderung von Juden, wenn es denn ein jüdischer Staat bleiben will.
    Wie auch immer, der ZDJ ist eine Organisation, die es angesichts der geringen Zahl an Juden in Deutschland und ihrer gewöhnlich guten Integration gar nicht geben müsste. Auch Herr Kramer weiß, daß er eigentlich überflüssig ist, zumal sich ein großer Teil der Juden in Deutschland von ihm auch gar nicht vertreten fühlt. Um der Existenz des ZDJ dennoch einen Sinn zu geben, ist es nötig durch ständige Empörungsexzesse im Gespräch zu bleiben, sich als oberste moralische Instanz aufzuspielen und hin und wieder auch verbal zu entgleisen wie im Fall Sarrazin. Dabei interessiert es den ZDJ auch nicht, welche Reaktionen er hervorruft. Der ZDJ interessiert sich auch nicht für den latenten und auch offenen Antisemitismus der Muslime in Deutschland, zumal er durch steigenden Antisemitismus ja seine Existenz umso mehr rechtfertigen kann.

  177. #183 Zahal (09. Okt 2009 21:44)

    Kramer hat und ALLEN einen Bärendienst erwiesen, noch mehr Hass, noch mehr Israelfeindlichkeit, weil die meisten, genau wie hier, nicht unterscheiden können.

    So ist es, leider. Der ZDJ wird von vielen als Sprachrohr Israels wahrgenommen. Ich denke, dass der ZDJ das weiß, und daher hätte sich Kramer im Ton mäßigen müssen. Aus Israel kommen ja eher selten Nazi-Vergleiche, weil man dort weiß, dass allzu häufige Vorwürfe kontraproduktiv sind (und weil man vielleicht auch anerkennt, dass die Deutschen ihre Geschichte aufarbeiten).

  178. #188 elohi_23 (09. Okt 2009 22:01)
    An Zahal und die anderen jüdischen Freunde bei PI.

    Sorgt bitte dafür, dass diese Irrläufer bei ZRJ (Kramer und Co.) lieber schweigen als solchen Mist von sich zu geben.
    ________________________________

    Auf welch wackeligen Beinen steht denn solch eine Freundschaft ? elohi, wenn ein katholischer Bischof oder ein evangelischer Pfarrer solch einen Mist abgelassen hätte, würdest du von ALLEN Deutschen verlangen, daß sie dafür sorgen sollten, das diese den Mund halten ?

    Was können wir für den Idioten ? Gut, wir können schreiben, aber wenn ich an den Bundespräsident schreibe, glaubst du, daß er mich berücksichtigen würde ?

    Aber so ist das…….

  179. man kann das Problem der amerikanischen Juden nicht mit denen der europäischen vergleichen,

    Ja, das stimmt natürlich, Zahal. Aber es ist eigentlich eher so, dass die amerikanischen Juden weniger Grund zur paranoiden Hysterie haben als die europäischen – sie aber trotzdem zeigen.

    Deshalb glaube ich, dass dieser Artikel eher intensiver auf Europa zutrifft als weniger.

    Wenn Du persönlich das nicht so empfindest wie dieser ältere Herr, von dem Lawrence Auster schreibt, dann glaube ich Dir das.

    Aber ich bin überzeugt, auch Du WEISST – und zwar im Gegensatz zu der großen Mehrheit der freundlichen und naiven Nichtjuden – dass antisemitische Wellen sich regelmäßig mit philosemitschen Ruhezeiten abgewechselt haben. Es gibt über 100 historische Beispiele für große Ausweisungen von Juden in Europa (kleinere nicht mitgerechnet). Fändest Du es vernünftig, wenn der ZdJ das nicht im Kopf hat? Oder wenn er glauben lala-trallalla-naiv glauben würde, das wäre für immer vorbei?

    Noch sind Deutsche die Mehrheit in Deutschland und nicht Moslems. Und nur die Mehrheit kann effektiv antisemitisch austicken und muss deshalb permanent in Schach gehalten werden, eine Minderheit kann höchstens Dir ein Messer in den Bauch rammen und so leid es mir tut… ich fürchte, das wäre dem ZdJ egal. Sie kann keine Judenvertreibung organisieren.

    Ich sympathisiere sehr mit Israel. Und nachdem ich mich wirklich intensiv mit der Geschichte der vergangenen Jahrhunderte befasst habe, halte ich es für naiv, zu glauben, dass nie wieder eine aggressiv antisemitische Welle kommt.

    Der ZdJ sorgt sich nicht darum, dass Du kein Messer im Bauch hast. Er sorgt sich aber darum, dass der ZdJ und ähnliche Vereinigungen keine Macht-durch-Minderheitenstatus mehr haben könnten. Und deshalb muss die Mehrheit ständig dressiert werden, grundsätzlich minderheiten-lieb zu sein. Platt gesagt: „Wer so gezähmt ist, dass er Musels aushält, kommt nicht auf die Idee, Juden rauszuschmeißen.“ Oder auch: „Wenn die Teutonen dch wieder anfangen sollten, auszuticken, dann fackeln sie garantiert Moscheen ab, bevor sie Synagogen abfackeln, deshalb ist es ganz gut, wenn ausreichend davon da sind.“

    Wir kommen nicht miteinander zurecht, Zahal, wenn wir uns schön poltiisch korrekt Brei ums Maul schmieren. Achtung – die ich Deinen Kommentaren nach vor Dir sehr habe – erfordert Ehrlichkeit. Und ich glaube, dass es gut wäre, wenn Fußvolk-Juden sich vorsichtig mit der Agenda von jüdischen „Empörungs“-Zentralkommitees (die‘ in jedem westlichen Land gibt) befassen.

  180. jerry1800 (09. Okt 2009 22:32)
    die Kramers & Co. muß man ignorieren

    Allein dieses Zitat Kramers, wenn es wortgetreu ist, spricht Bände:

    Ich will mich nicht auf das Niveau von Sarrazin begeben. Würde ich das tun, würde ich das als intellektuellen Dünnschiss bezeichnen.

    Deswegen, richtig, ignorieren!

  181. Komme gerade heim, gucke auf PI und mache mir schon wieder Sorgen um meinen Blutdruck. Entgegen meinen üblichen Gepflogenheiten habe ich mir nicht die bisherigen Kommentare durchgelesen (morgen Frühschicht). Aber zu diesen Kramer fällt mir nur eines ein: Wahnsinn. Das kann doch nicht wahr sein!
    Jetzt erst mal ein russisches Baltika-Bier (8%), sonst kann ich nicht einschlafen.

  182. #195 Zahal

    Du redest Schwachsinn

    Wissen Sie, ich habe hier auf PI schon mit linksextremen Antideutschen (also quasi mein entgegengesetzter Standpunkt) recht zivilisierte Diskussioen geführt. Ich denke, dass könnte auch mit Ihnen funktionieren, wenn Sie sich ein wenig in der Wortwahl mäßigen.

    Reicht nicht die Nazikeule von Kramer ?

    Sie reicht mehr als aus, aber leider sehen sich eigentlich so gut wie alle der oben genannten Gruppen (und viele Kommentatoren hier) bemüßigt, eben jene zu schwingen, wenn es denn ihren Interessen zuträglich ist.
    Ansonsten kann ich Osimandias nur beipflichten. Hier eine antisemitische Verschwörung zu wittern, weil jemand darauf hinweist, dass Juden in Deutschland eigene Interessen haben könnten, ist doch sehr gewagt. Wieso gründen sie und die anderen Minderheiten denn alle ihre „Zentralräte“, wenn sie nicht eigene Interessen haben, die sie eben mit diesen Zentralräten durchsetzen wollen?
    Amüsant fande ich übrigens den Streit um das Mahnmal für ermordete Homosexuelle in Berlin. Im Mahnmal ist ein Film zu sehen, der zwei sich küssende Männer zeigt. Natürlich haben sich die Lesben „diskriminiert“ gefühlt, so dass nun abwechselnd auch ein Film mit zwei sich küssenden Frauen gezeigt wird…
    Zynisch gesagt scheint ein „Mahnmal“ ja extrem wichtig zu sein, quasi um den öffentlichen Anspruch als verfolgte Minderheit mit Sonderstatus zu zementieren. Das lässt man sich dann auch nicht gerne von anderen Minderheiten streitig machen:

    Scharfe Kritik am Mahnmal für das Mahnmal der vom NS-Regime verfolgten Homosexuellen in Berlin kommt von einem Historiker der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Israel.

    Als Medium für seine abwertenden Aussagen über die schwulen und lesbischen Opfer des Nationalsozialismus verwendet Israel Gutman die konservative polnische Zeitung „Rzeczpospolita“: „Es ist ein Skandal, wenn Besucher den Eindruck bekommen können, dass es zwischen den Leiden der Juden und den von Homosexuellen keinen großen Unterschied gab.“ Die verfolgten Schwulen und Lesben seien „ausschließlich Deutsche“ gewesen, von denen viele selbst den Nazis angehört hätten. Sie seien „Opfer politischer Kämpfe innerhalb der NSDAP“ geworden, so Gutman.

    „Jahrelang hatte ich den Eindruck, dass die Deutschen nach dem Krieg das gewaltige Ausmaß der Verbrechen des Holocausts verstanden hatten (…). Diesmal haben sie einen Fehler gemacht“, so der Historiker.

    http://www.ggg.at/index.php?id=62&tx_ttnews%5Btt_news%5D=887&tx_ttnews%5BbackPid%5D=56&cHash=abe2425b22
    Da erstaunt es nicht weiter, dass das Mahnmal für Millionen vertriebene Deutsche (darunter auch meine Großeltern) irgendwie nicht so einen großen Anklang findet. In der Schule wurde dieses Thema höchstens in einem Nebensatz angesprochen, dafür durften wir dann Bücher über die Probleme von Türken in Deutschland lesen. Hätte gerne mit meinen Großeltern über dieses Thema gesprochen, aber ich wurde erst viel zu spät auf dieses verschwiegene Verbrechen aufmerksam.

  183. noch einmal, weil es wohl einige überlesen haben:

    an die pi-gemeinde,
    verzeiht mir im voraus die rechtschreibfehler die ich hier in meiner wut wohl noch mehr fabrizieren werde als sonst.
    zuerst möchte ich allen hier im forum recht geben die den zentralrat der juden und herrn kramer angreifen und verurteilen.
    die ausagen des herrn kramer sind unglaublich realitätsverweigernd und einfach nur dumm. herr sarrazin sprach nur etwas aus, was die mehrheit der gesellschaft
    mit eigenen augen tagtäglich sieht. zustände, die man nicht von der hand weisen kann. doch unsere politik- und führungselite im land verweigert sich, der realität
    in die augen zu blicken. auch ein herr kramer gehört mitsammt der führungsspitze des zdj zu dieser gruppe der leugner und heuchler, doch sollte man eines dabei nicht vergessen – er ist genau so wenig representativ für die juden in deutschland, wie die evangelischen und katholischen kirchenvereinigungen in deutschland für die christen. soll ich aufgrund eines evangelischen pfarrers oder eines katholischen priesters und deren verteidigung des islams jetzt auf „alle“ deutschen christen schließen können? kann ich wegen eines koksenden deutschen schauspieler oder fußballtrainer der medienpräsent war und ist, auf „alle“ deutschen mit christlichen wurzeln schließen? (siehe christopher daum, konstatin wecker, starkoch eckhart witzigmann und andere). ja, wahrscheinlich müsst ihr bei diesen namen fast erbrechen und bestimmt sind diese personen auch in euren augen keine repräsentanten der deutschen, aber genau so wenig ist ein herr michel friedmann ein repräsentant der juden in deutschland (und schon gar nicht für israel oder der ganzen welt, wie manche behaupten). und das kaufen von prostituierten ist nun mal auch keine rein friedmanische sache, obwohl ich hier mal augenzwinkernd einen herrn friedmans libido beneiden könnte. Ich als jude muß bei einem friedmann genau so erbrechen, wie manch ein pi-leser. das kotzen ist nun also keine rein deutsch-christliche angelegenheit. ich bin erschrocken über diese ständig dummen kommentare des zentralrats, genauso wie von manchen politischen stiftungen der spd, grünen, fdp, cdu und anderen parteien und auch von der bundesbank, die jetzt der meinung ist einem herrn sarrazin die karriere verbauen zu müssen. wie ihr seht, sind dumme kommentare keine stärke nur des zdj, sondern ein allgemein deutsches phänomen. wenn also einige pi-ler ihre demaskierung darüber gefeiert haben, weil der zdj mal wieder sich so berechnend verhalten hat, wie alle deutschen gruppen und organisationen in unserem land, dann bin ich nicht verwundernd. ich habe immer schon gesagt, das es einen braunen kaffeesatz unter den pi.lesern gibt, aber dafür kann nun pi und herr herre nichts dafür und schon gar nicht die deutschen insgesamt. genau so wenig kann ich als jude etwas dafür, daß auch entgegen dem klischee, wir juden vollidioten unter uns haben. nicht alle können so schlau sein wie ein einstein, aber ich muß mich dafür vor niemanden entschuldigen. ich möchte jetzt hier eine ganz klare betonung setzen. der zdj vertritt nicht die interessen der mehrheit der juden in deutschland. der zdj vertritt nur die interessen seines führungspersonals, aber das ist nun mal wirklich kein phänomen des zdj, sondern lässt sich auf viele deutsche organisationen und gruppen übertragen. einige demaskierte pi-ler vergessen das dieser kampf nur gemeinsam gewonnen werden kann. das an vorderster front nicht nur deutsch-christen ihren kampf gegen die islamisierung ausfechten, sondern auch juden wie z.b broder, giordano und viele andere (wie zum beispiel mich). weltweit sind es noch mehr wie z.b. eine bat ye’or, daniel pipes, michael savage, lieberman, de winter, levi etc etc. ich fühlte mich 2 mal heute zur weißglut gereizt und gekränkt. einmal wegen den dummen überzeugungen des herrn kramer und zum anderen wegen den dummen überzeugungen von einigen pi-lern. man sieht, daß einige ihre altbraunen überzeugungen nur zurückgehalten haben und das manchmal die schwingende nazikeule des zdj doch nicht immer zu unrecht geschwungen wird, wenn nicht leider fälschlicher weise gegen sarrazin. manche werden jetzt sagen wieso viele juden nicht aus dem zdj austreten wollen? oh, es gibt genügend die diesen schritt tun und manche wollen, aber können sich nicht von ihrem mitgliedsausweis trennen, so wie manch einer sich von seinem alten parteibuch nicht trennen will, obwohl er schon lange nicht mehr die selbe stroßrichtung wie seine partei gehen tut. es gibt aber alternativen die nun mal eben nicht laut daherkommen. so zum beispiel die autonome gruppe der chabadniks http://www.chabad.de . sie ist in der gemeinde eingegliedert ist aber in ihrer natur autonom und lebt zum größten teil von spenden und hilfen. genau diese gruppen haben einen starken zulauf in den letzten jahren erhalten. was der zdj noch verwaltet sind zum teil karteileichen. israel sollte niemals mit dem zdj verwechselt werden, oder wollt ihr das ich das selbe mit deutschland tue und es mit der npd oder der linken verwechsele?. deshalb mein aufruf an euch alle, ob jude, christ, buddhist, atheist oder was anderes. vergesst nicht, daß wir an der selben front stehen und wir nicht auf das dümmlichen niveau herunterfahren wie unsere gewählte elite. damit das klar ist, jeder soll und muss seine meinung äußern können und kritisch gegenüber unserer aller institutionen in deutschland sein können, aber bitte fair und nicht mit verallgemeinerungen und klischees. wie sagt es dieter nuhr: einfach mal die fresse halten, wenn man keine ahnung hat.

  184. noch einmal, weil es einige überlesen haben:

    an die pi-gemeinde,
    verzeiht mir im voraus die rechtschreibfehler die ich hier in meiner wut wohl noch mehr fabrizieren werde als sonst.
    zuerst möchte ich allen hier im forum recht geben die den zentralrat der juden und herrn kramer angreifen und verurteilen.
    die ausagen des herrn kramer sind unglaublich realitätsverweigernd und einfach nur dumm. herr sarrazin sprach nur etwas aus, was die mehrheit der gesellschaft
    mit eigenen augen tagtäglich sieht. zustände, die man nicht von der hand weisen kann. doch unsere politik- und führungselite im land verweigert sich, der realität
    in die augen zu blicken. auch ein herr kramer gehört mitsammt der führungsspitze des zdj zu dieser gruppe der leugner und heuchler, doch sollte man eines dabei nicht vergessen – er ist genau so wenig representativ für die juden in deutschland, wie die evangelischen und katholischen kirchenvereinigungen in deutschland für die christen. soll ich aufgrund eines evangelischen pfarrers oder eines katholischen priesters und deren verteidigung des islams jetzt auf „alle“ deutschen christen schließen können? kann ich wegen eines koksenden deutschen schauspieler oder fußballtrainer der medienpräsent war und ist, auf „alle“ deutschen mit christlichen wurzeln schließen? (siehe christopher daum, konstatin wecker, starkoch eckhart witzigmann und andere). ja, wahrscheinlich müsst ihr bei diesen namen fast erbrechen und bestimmt sind diese personen auch in euren augen keine repräsentanten der deutschen, aber genau so wenig ist ein herr michel friedmann ein repräsentant der juden in deutschland (und schon gar nicht für israel oder der ganzen welt, wie manche behaupten). und das kaufen von prostituierten ist nun mal auch keine rein friedmanische sache, obwohl ich hier mal augenzwinkernd einen herrn friedmans libido beneiden könnte. Ich als jude muß bei einem friedmann genau so erbrechen, wie manch ein pi-leser. das kotzen ist nun also keine rein deutsch-christliche angelegenheit. ich bin erschrocken über diese ständig dummen kommentare des zentralrats, genauso wie von manchen politischen stiftungen der spd, grünen, fdp, cdu und anderen parteien und auch von der bundesbank, die jetzt der meinung ist einem herrn sarrazin die karriere verbauen zu müssen. wie ihr seht, sind dumme kommentare keine stärke nur des zdj, sondern ein allgemein deutsches phänomen. wenn also einige pi-ler ihre demaskierung darüber gefeiert haben, weil der zdj mal wieder sich so berechnend verhalten hat, wie alle deutschen gruppen und organisationen in unserem land, dann bin ich nicht verwundernd. ich habe immer schon gesagt, das es einen braunen kaffeesatz unter den pi.lesern gibt, aber dafür kann nun pi und herr herre nichts dafür und schon gar nicht die deutschen insgesamt. genau so wenig kann ich als jude etwas dafür, daß auch entgegen dem klischee, wir juden vollidioten unter uns haben. nicht alle können so schlau sein wie ein einstein, aber ich muß mich dafür vor niemanden entschuldigen. ich möchte jetzt hier eine ganz klare betonung setzen. der zdj vertritt nicht die interessen der mehrheit der juden in deutschland. der zdj vertritt nur die interessen seines führungspersonals, aber das ist nun mal wirklich kein phänomen des zdj, sondern lässt sich auf viele deutsche organisationen und gruppen übertragen. einige demaskierte pi-ler vergessen das dieser kampf nur gemeinsam gewonnen werden kann. das an vorderster front nicht nur deutsch-christen ihren kampf gegen die islamisierung ausfechten, sondern auch juden wie z.b broder, giordano und viele andere (wie zum beispiel mich). weltweit sind es noch mehr wie z.b. eine bat ye’or, daniel pipes, michael savage, lieberman, de winter, levi etc etc. ich fühlte mich 2 mal heute zur weißglut gereizt und gekränkt. einmal wegen den dummen überzeugungen des herrn kramer und zum anderen wegen den dummen überzeugungen von einigen pi-lern. man sieht, daß einige ihre altbraunen überzeugungen nur zurückgehalten haben und das manchmal die schwingende nazikeule des zdj doch nicht immer zu unrecht geschwungen wird, wenn nicht leider fälschlicher weise gegen sarrazin. manche werden jetzt sagen wieso viele juden nicht aus dem zdj austreten wollen? oh, es gibt genügend die diesen schritt tun und manche wollen, aber können sich nicht von ihrem mitgliedsausweis trennen, so wie manch einer sich von seinem alten parteibuch nicht trennen will, obwohl er schon lange nicht mehr die selbe stroßrichtung wie seine partei gehen tut. es gibt aber alternativen die nun mal eben nicht laut daherkommen. so zum beispiel die autonome gruppe der chabadniks http://www.chabad.de . sie ist in der gemeinde eingegliedert ist aber in ihrer natur autonom und lebt zum größten teil von spenden und hilfen. genau diese gruppen haben einen starken zulauf in den letzten jahren erhalten. was der zdj noch verwaltet sind zum teil karteileichen. israel sollte niemals mit dem zdj verwechselt werden, oder wollt ihr das ich das selbe mit deutschland tue und es mit der npd oder der linken verwechsele?. deshalb mein aufruf an euch alle, ob jude, christ, buddhist, atheist oder was anderes. vergesst nicht, daß wir an der selben front stehen und wir nicht auf das dümmlichen niveau herunterfahren wie unsere gewählte elite. damit das klar ist, jeder soll und muss seine meinung äußern können und kritisch gegenüber unserer aller institutionen in deutschland sein können, aber bitte fair und nicht mit verallgemeinerungen und klischees. wie sagt es dieter nuhr: einfach mal die fresse halten, wenn man keine ahnung hat.

  185. #201 Arabtimes (09. Okt 2009 22:35)

    ich habe gestern noch mit Israel gesprochen, sie fanden es gut, was Sarrazin gesagt hat, sie sehen die Gefahren eigentlich noch viel deutlicher als ihr hier, weil sie die Mentalitäten kennen, die Takija, die Lügen und die Hinterlistigkeiten, deshalb finde ich Kramers Aussage unverantwortlich, hätte er das Mail gehalten, es wäre besser gewesen……So aber beginnt wieder ein Spießrutenlaufen, weil die meisten wirklich den ZDJ als Sprachrohr a.) der deutschen Juden und b.) dr Israels ansehen, ich finde die Aussage Kramers noch schlimmmer als die der blöden Langer…….

  186. Dass nun ausgerechnet der alte Hetzer Kramer die Nazikeule schwingt kann nur den verwundern, der nicht mal über Basiskenntnisse der Psychodynamik und Cramers biographischen Hintergrund verfügt.
    Kramer ist ein trauriges Psychowürstchen, wie er es geschafft hat, Generalsekretär des Zentralrats zu werden, ist mir trotz seiner Connections absolut unverständlich.
    Soviel Porzellan kann man gar nicht verkleben, wie Cramer jede Woche ums neue zerdeppert.

  187. #168 guderian (09. Okt 2009 21:04) Könnten sie mal bitte den Begriff “Täterseite” bzw. Täter genauer konkretisieren? Meines Wissen gehört Kramer der Nachkriegsgeneration an.

    Nun, … Täter und Täterseite umfasst die in Erbschuld steckenden Nachgeborenen von Vätern, Grossväter und Urgrossväter, die im 2. Weltkrieg für Hitler kämpften und Nichtjuden waren. Ich hoffe damit Ihre Frage umfassend beantwortet zu haben.

  188. #2

    Ich werde in Zukunft nicht mal mehr den kleinen Finger für die jüdische Sache rühren und schon gar nicht mehr stelle ich mich mit einer Israel-Flagge an irgendeine Straße, um mich vom ausländischen Mob dafür angreifen zu lassen.
    Mir reichts jetzt mit dem Zentrat

    Das ist genau der Grund, warum die linken Ratten den Zentralrat weiter finanzieren. Der Zentralrat existiert einzig und allein um Juden bei den Deutschen weiter unbeliebt zu machen. Der Zentralrat spricht nicht für uns, für keinen einzigen!

  189. Osimandias und der von ihm zitierte Autor haben Recht. In Deutschland erscheint, wenn man dem in jüdischen Zeitungen vermittelten Bild vertrauen darf, die beschriebene Tendenz, die Hauptaufgabe des organisierten Judentums im Kampf für Multikulturalismus und Auflösung der Nationalstaaten zu sehen.

    Dies hat letztlich seinen Ursprung in der Tatsache, dass das Judentum eine Nationalreligion in der Diaspora ist. Als Anhänger eines ins Religiöse gesteigerten Nationalismus wissen Juden sehr gut, dass Nationalismus ziemlich ausgrenzend sein kann, und dass das Aufkommen von Nationalismus in den Völkern ihres Aufenthaltsortes ihnen gefährlich werden kann.

    Einige Juden in Deutschland haben die Integration und Assimilation des Judentums als „ein weiterer deutscher Stamm“ gepredigt, so etwa der ermordete deutsche Patriot Walter Rathenau. Die Denkweise von Rathenau liegt zwar im Interesse der jüdischen Menschen, aber nicht der jüdischen Verbände, die das Geschäft der Pflege jüdischer nationalreligiöser Identität betreiben.

  190. Sind Sie ganz sicher, dass Sie in der Lage sind ein allgemeines Urteil zu fällen oder geben Sie bloss Ihre persönliche Meinung wieder?

    Ich gebe natürlich nichts weiter als meine persönliche Meinung wider. Ich bilde mir nicht ein, Gott zu sein.

    Und ich lese hier WARUM-Fragen, kann nachvollziehen, dass diese Fragen auftauchen,und habe einen Artikel verlinkt, der vielleicht diese Fragen beantworten kann.

    Ich habe nirgends geschrieben, dass ich glaube, ALLE Juden würden wie ein Borg-Kollektiv genau dasselbe denken, was Borg-Königin Kramer sagt. Aber ich halte es nicht für klug, gleich von vorneherein einfach nur zu denken: „Der Kramer ist halt ein dummer Idiot.“ Sein amerikanisches Pendant Abe Foxman schafft es nämlich auch regelmäßig, halbwegs der Gehirnwäsche entschlüpften Amerikanern den Blutdruck auf 180 zu treiben. Man kann nicht einfach so tun, als ob jüdische Organisationen zufällig alle aus Vollidioten bestehen würden, die jüdischen Interessen naivdoof entgegenarbeiten.

    Man sollte schon auch in Erwägung ziehen, dass solche Organisationen unter „jüdischen Interessen“ etwas anderes verstehen als der Normaljude, der einfach froh ist, wenn ihn keiner dumm anmacht.

  191. antidott (09. Okt 2009 22:43)

    #178 Crisp , er ist Sprachrohr der in Deutschland lebenden Juden.

    Ungefähr soviel wie der Zentralrat der Muslime oder die Islamkonferenzteilnehmer für alle hier lebenden Muslime, also ein Bruchteil.

  192. # Frankfurter meint:
    9.10.2009 um 21:44

    Ich kenne Herrn Kramer als er noch im Vorzimmer von Herrn Bubis saß. In der Schuhmannstraße in Frankfurt.

    Ein ganz kleines Licht.

    Danke für Deine Einschätzung!

  193. herr kramer, einfach mal im koran nachlesen, was die so ehrenwerten muslime für die sie sich hier stark machen so von den juden halten … und dann müssten sie eigentlich ein grußwort an herrn sarrazin senden !
    aber vermutlich sind sie so vergutmenscht , das die restgehirnmasse nicht mehr fähig ist selber zu denken …

    im normalen gespräche mit ihnen würde ich ihnen vermutlich wegen ihrer grenzenlosen dummheit eine scheuern, damit das restgehirn wieder gerade gerückt wird…

    widerstand gegen solche vollhorste!!!

  194. @ 207 Fenris:
    Nastrovje Fenris! Bin momentan dabei ein Bild mit dem Titel „Gutmenschitis – eine Geisteskrankheit“ zu vollenden. Geduld! 🙂

    Shalom und Gute Nacht.

  195. Osimandias (09. Okt 2009 22:55)

    Man sollte schon auch in Erwägung ziehen, dass solche Organisationen unter “jüdischen Interessen” etwas anderes verstehen als der Normaljude, der einfach froh ist, wenn ihn keiner dumm anmacht.

    Was sind die „jüdischen Interessen“?

  196. Saskia (09. Okt 2009 23:01)

    Der kleine Stephan haut öfters mal auf die Kacke, damit ihn ünerhaupt jemand wahrnimmt.

    Das kannste laut sagen 🙂

  197. #224 cattivista

    In Deutschland erscheint, wenn man dem in jüdischen Zeitungen vermittelten Bild vertrauen darf, die beschriebene Tendenz, die Hauptaufgabe des organisierten Judentums im Kampf für Multikulturalismus und Auflösung der Nationalstaaten zu sehen.

    Genau so, wie es die anderen „Zentralräte“ halten. Dass man natürlich, wenn es um die eigene Gruppe geht, plötzlich nicht mehr so für MultiKulti ist, ist bei den Türken und anderen Kulturbereicherern ja offensichtlich. Vielen Lesern wird aber wahrscheinliche diese Kampagne unbekannt sein:

    TV-Spot warnt Juden vor Mischehen
    Eine israelische Werbekampagne warnt Juden im Ausland vor der «Gefahr» von Mischehen mit Nichtjuden. Nach heftigen Protesten wurde die Übung abgebrochen.

    Die Kampagne in hebräischer Sprache wurde von Masa lanciert, einem Aktionsprogramm, das sich speziell an junge Juden in der Diaspora richtet. Ins Leben gerufen wurde es von der israelischen Regierung und der Jewish Agency, die Juden im Ausland zur Einwanderung nach Israel motiviert. Die aus Inseraten und TV-Spots bestehende Kampagne zeigt Steckbriefe mit jüdisch klingenden Namen und dem Wort «Lost» (verloren).

    Der Fernsehspot ruft die Zuschauer dazu auf, sich bei Masa zu melden, wenn sie junge Juden im Ausland kennen, da diese «in Gefahr» seien, Nichtjuden zu heiraten: «Gemeinsam stärken wir ihre Verbundenheit mit Israel, damit wir sie nicht verlieren.» Im Ausland kam die Warnung vor Mischehen jedoch schlecht an. In den USA, dem Land mit der grössten jüdischen Bevölkerung ausserhalb Israels, haben sich Juden in den letzten 25 Jahren in rund die Hälfte aller Fälle mit nichtjüdischen Partnern vermählt.

    http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/27931036

  198. #212 Fenris (09. Okt 2009 22:41)

    wollen Sie meine ehrliche Meinung hören ? Reisst all die verdammten Mahnmale ab und achtet die Lebenden. Sorgt dafür, daß so etwas nicht wieder geschehen kann, fangt endlich an, in die Zukunft zu schauen und die Gefahren von heute zu sehen.

    Ich habe diese Mahnmale nicht gewollt, den Juden reicht Yad Haschem vollkommen und mit dem Rest……sie sprechen nicht für alle……

    #215 SpiritOfAFreeWorld (09. Okt 2009 22:44)

    Danke für den Beitrag, er kann gar nicht oft genug hier stehen.

  199. #177 Arabtimes, was genau meinst DU ? Willst du subtile Israelfeinlichkeit unterstellen? Das wird ja immer besser hier .

  200. <blockquote#71 Arabtimes (09. Okt 2009 18:56)
    #49 hannoman (09. Okt 2009 18:32)

    Das ist ja wohl Quatsch, Zahal. Nicht die Juden werden verurteilt, aber vielleicht der Zentralrat der Juden!

    Von den Juden hier im Forum erwarte ich, dass sie zu dem Unsinn und der Verleumdung, die Stephan Kramer von sich gegeben hat, hat Stellung beziehen!

    Äh … ja. Erst schreiben, dass hier die Juden nicht generell verurteilt würden, dann aber von den Juden hier im Forum eine Erklärung verlangen. Ich glaube, genau das hat Zahal mit dem Begriff Kollektivverurteilung gemeint. Oder müssen sich demnächst auch alle Christen von den Äußerungen irgendeines Bischofs distanzieren, oder alle Schleswig-Holsteiner von Herrn Carstensen? Sehr beschämend!

    Nein, wenn du genau liest, wirst du merken, dass dies keineswegs etwas mit Kollektivverurteilung zu tun hat.
    Wenn Juden hier im Forum den Äusserungen des Herrn Kramers widersprechen (und das geschieht ja auch!) dann zeigt das, dass Kramer alleine dasteht. Und das ist gut so.

    Und warum sollten sich nicht auch Christen von fraglichen Äusserungen eines z.B. Bischofes distanzieren. Das klärt doch die Situation. Und Gott sei Dank geschieht das hier ja auch bei Gelegenheit.

  201. #235 Zahal
    Auch wenn ich sonst prinzipiell nicht diese Distanziererei mitmache: Ich habe nichts gegen Sie, weder persönlich (dafür kenne ich Sie nicht) noch, weil Sie Jude sind. Mir geht die dreiste Lobbypolitik des ZdJ sowie die anderer „Zentralräte“ auf die Nerven. Ich bin deutscher Patriot, kein Antisemit.
    Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und einen angenehmen Abend.

  202. #200 Suzanna (09. Okt 2009 22:35)

    Israel ist aus demographischen Gründen bekanntlich auf Zuwanderung angewiesen und zwar auf Zuwanderung von Juden, wenn es denn ein jüdischer Staat bleiben will.

    Ich unterstütze dieses Anliegen voll und ganz. Was ich allerdings nicht verstehe (nicht bei ihnen persönlich) ist, daß häufig in diesem Blog eine derartige Einstellung, übertragen auf Deutschland, nicht akzeptiert wird bzw. in die Naziecke gestellt wird. Viele hätten anscheinend kein Problem damit morgen 5 Millionen Vietnamesen, Chinesen etc.pp (nur eben keine Moslems)aufzunehmen. Hat Deutschland nicht auch das Recht deutsch zu bleiben ohne daß der Rassismusvorwurf hervorgebracht wird?

    #186 Fenris (09. Okt 2009 21:54)

    Nagel auf den Kopf getroffen.

  203. An #208 Zahal (09. Okt 2009 22:36)

    … Auf welch wackeligen Beinen steht denn solch eine Freundschaft ? …

    Diese Freundschaft steht auf festen Füssen und kann sicherlich noch mehr Blödsinn seitens der ZRJ bzw. eines irre gelaufenen katholischen Bischofs aushalten. Dessen bin ich mir ziemlich sicher. Denn das Fundament unserer Freundschaft sind nicht die zurzeit handelnden Personen!

    … Was können wir für den Idioten ? …

    Selbstverständlich nicht viel. In der Demokratie kann jeder Dummkopf seine Meinung äußern. Aber diese Idioten lesen PI! Wenn sie dann merken welche Wellen ihre Aussagen geschlagen haben, dann werden sie vielleicht in der Zukunft ihre Wortwahl zweimal überlegen.

    Shalom

  204. #239 guderian
    Meine Meinung. Leider steht mein Kommentar #233 unter Moderation. Aber suchen Sie doch einmal bei google nach den begriffen
    lost juden 20min.ch
    Direkt das erste Ergebnis. Es geht um einen Fernsehspot, in dem Juden vor „Mischehen“ gewarnt werden. Hier ein Zitat:

    Der Fernsehspot ruft die Zuschauer dazu auf, sich bei Masa zu melden, wenn sie junge Juden im Ausland kennen, da diese «in Gefahr» seien, Nichtjuden zu heiraten: «Gemeinsam stärken wir ihre Verbundenheit mit Israel, damit wir sie nicht verlieren.» Im Ausland kam die Warnung vor Mischehen jedoch schlecht an. In den USA, dem Land mit der grössten jüdischen Bevölkerung ausserhalb Israels, haben sich Juden in den letzten 25 Jahren in rund die Hälfte aller Fälle mit nichtjüdischen Partnern vermählt.

    Das Video ist auf der Seite.

  205. #209 Osimandias (09. Okt 2009 22:36)

    Ja, das stimmt natürlich, Zahal. Aber es ist eigentlich eher so, dass die amerikanischen Juden weniger Grund zur paranoiden Hysterie haben als die europäischen – sie aber trotzdem zeigen.

    Paranoid nennst du das ? So kann man nur reden, wer sich auf der sicheren Seite fühlt. Das ist kein Angriff, aber paranoid ist grundloser Verfolgungswahn oder irre ich mich ?

    Aber ich bin überzeugt, auch Du WEISST – und zwar im Gegensatz zu der großen Mehrheit der freundlichen und naiven Nichtjuden – dass antisemitische Wellen sich regelmäßig mit philosemitschen Ruhezeiten abgewechselt haben. Es gibt über 100 historische Beispiele für große Ausweisungen von Juden in Europa (kleinere nicht mitgerechnet).

    Eben, und da von Paranoia zu sprechen ist schon…mhhhhhh, eben deshalb ist der Staat Israel so lebenswichtig.

    Fändest Du es vernünftig, wenn der ZdJ das nicht im Kopf hat? Oder wenn er glauben lala-trallalla-naiv glauben würde, das wäre für immer vorbei?

    Nein, absolut nicht, deshalb verurteile ich ja auch so die Aussage von Kramer, aber nicht nur deshalb. Sarrazin hat grundlegende Missstände angesprochen. Punkt.

    Noch sind Deutsche die Mehrheit in Deutschland und nicht Moslems. Und nur die Mehrheit kann effektiv antisemitisch austicken und muss deshalb permanent in Schach gehalten werden, eine Minderheit kann höchstens Dir ein Messer in den Bauch rammen und so leid es mir tut… ich fürchte, das wäre dem ZdJ egal. Sie kann keine Judenvertreibung organisieren.

    Es reicht schon wenn der Bodensatz der antisemitischen Deutschen, den es gibt, und das kannst du nicht absprechen, sich mit den Muslimen vereint, was ja zur Zeit geschieht und zwar massiv, Linke, Rechte und Muslime, vereint in ihrem Judenhass.

    Ich sympathisiere sehr mit Israel. Und nachdem ich mich wirklich intensiv mit der Geschichte der vergangenen Jahrhunderte befasst habe, halte ich es für naiv, zu glauben, dass nie wieder eine aggressiv antisemitische Welle kommt.

    Israel weiss, daß wenn es darauf ankommt, ganz allein da steht, glaub mir das…….

    Der ZdJ sorgt sich nicht darum, dass Du kein Messer im Bauch hast. Er sorgt sich aber darum, dass der ZdJ und ähnliche Vereinigungen keine Macht-durch-Minderheitenstatus mehr haben könnten.

    Dem kann ich nicht so zustimmen, weil Menschen wie Ihr auch eine Minderheit seid, noch seid. Die Mehrheit frönt dem wiederauferstandenen Antijudaismus, bzw. Antizionismus.

    Und deshalb muss die Mehrheit ständig dressiert werden, grundsätzlich minderheiten-lieb zu sein. Platt gesagt: “Wer so gezähmt ist, dass er Musels aushält, kommt nicht auf die Idee, Juden rauszuschmeißen.” Oder auch: “Wenn die Teutonen dch wieder anfangen sollten, auszuticken, dann fackeln sie garantiert Moscheen ab, bevor sie Synagogen abfackeln, deshalb ist es ganz gut, wenn ausreichend davon da sind.”

    Na ja……siehe oben. Übrigens Synagogen und Friedhöfe müssen seit ewigen Zeiten schon wieder bewacht werden und sind auch schon abgebrannt worden, von einer brennenden Moschee habe ich noch nichts gehört……

    Wir kommen nicht miteinander zurecht, Zahal, wenn wir uns schön poltiisch korrekt Brei ums Maul schmieren. Achtung – die ich Deinen Kommentaren nach vor Dir sehr habe – erfordert Ehrlichkeit. Und ich glaube, dass es gut wäre, wenn Fußvolk-Juden sich vorsichtig mit der Agenda von jüdischen “Empörungs”-Zentralkommitees (die’ in jedem westlichen Land gibt) befassen.

    Das sehe ich ein wenig anders und auch ganz ehrlich, der ZDJ hat seine Aufgaben in der Vergangenheit ganz gut gemeistert, siehe Bubis, siehe Galinsky, übrigens Galinskys Grab wurde gleich zweimal gesprengt. Und ganz ehrlich auch dieses, ein Bodensatz von Antisemitismus hat Deutschland nie verlassen, du kannst jetzt aufschreien, aber es ist so. Richtig entnazifiziert ist niemals worden, ich meine sich mit der Geschichte auseinander setzen, zuviel wurde direkt nach dem Krieg einfach geschwiegen und später ZUVIEL geredet. In der DDR ist es z. B. nie aufgearbeitet worden, das sind leider Tatsachen, frag mal Wolf Biermann, im Gegenteil, im Yom Kippur Krieg haben deutsche an der Seite der Araber gegen Israel gekämpft, was verlangt ihr eigentlich.

    Achtet lieber die Lebenden, seht zu, daß es nie wieder geschieht. Dann könnt ihr mit Stolz sagen, wir haben gelernt.

    Leider ist das aber auch ein Handycap bei der Begegnung mit dieser neuen Gefahr, Deutsche übertreiben in Allem, im Guten, wie im Bösem, das war jetzt ein Scherz…….

  206. #235 antidott (09. Okt 2009 23:10)

    Nein. Ich habe dir unterstellt, dass deine Israelfreundlichkeit nicht allzu belastbar ist, weil du die Aussagen eines Verbandsfunktionärs als Maßstab nimmst. Was ich sagen will: Wer Israel mag, muss nicht unbedingt den ZDJ mögen. Du kannst weiterhin Flagge zeigen.

  207. #222 wolaufensie (09. Okt 2009 22:54)

    #168 guderian (09. Okt 2009 21:04) Könnten sie mal bitte den Begriff “Täterseite” bzw. Täter genauer konkretisieren? Meines Wissen gehört Kramer der Nachkriegsgeneration an.
    —————————————————

    Nun, … Täter und Täterseite umfasst die in Erbschuld steckenden Nachgeborenen von Vätern, Grossväter und Urgrossväter, die im 2. Weltkrieg für Hitler kämpften und Nichtjuden waren. Ich hoffe damit Ihre Frage umfassend beantwortet zu haben.

    Falls das eine ironische Antwort auf meine Frage gewesen sein sollte, nehme ich erfreut zur Kenntnis, daß meine Enkel im Gegensatz zu mir dann ein von jeglicher Erbschuld befreites Leben führen können. Es sei denn sie haben in ihrer Antwort die Ururgroßväter vergessen anzuführen.

    Für den Fall jedoch, daß sie dies Ernst gemeint haben, kann ich ihnen mitteilen, daß mir das entsprechende Amt noch keine schriftliche Bestätigung bezüglich meiner Erblast hat zukommen
    lassen. Wahrscheinlich sollte ich da dringend nochmals mit dem entsprechenden Zentralratsvertreter Rücksprache halten. Vielleicht sieht man sich bei dieser Gelegenheit? In dieser Position könnte ich sie mir nämlich sehr gut vorstellen.

  208. Finde die Meldung absolut unqualifiziert von Herrn Kramer. Ich bin Proisraelisch aber nicht uneingeschränkt der Meinung des ZdJ.
    Ausserdem finde ich das der ZdJ nicht seinen Senf überall dazugeben muss solange dieser nicht im entferntesten etwas zutun hat.

  209. #245 guderian
    Ich nehme mir jedenfalls selbstverständlich das Recht, ein Leben ohne „Erbschuld“ zu führen. Ansonsten s. mein Kommentar #241.

  210. #236 hannoman (09. Okt 2009 23:10)

    Nun, du hast geschrieben, dass du von den jüdischen Forumsteilnehmern eine Stellungnahme erwartest. Und ich glaube, dass es keinem User zusteht, andere User zum Rapport einzubestellen, schon gar nicht kollektiv. Das ist alles.

  211. guderian

    Ich kann da nur für mich sprechen und ich halte Deutschland nicht für ein Einwanderungsland und bin an massenhafter Zuwanderung aus anderen Ländern nicht interessiert.
    Daß Muslime besonders im Fokus stehen, liegt an zwei offensichtlichen Tatsachen. 1. Muslime sind größtenteils nicht integrationsfähig. Integrationswillig schon gar nicht und 2. Sind sie einmal eingewandert reproduzieren sie sich einem atemberaubendem Tempo, sogar ganz ohne weitere Zuwanderung.
    Daraus sollte man nicht schließen, daß die Zuwanderung großer Mengen bildungsferner Nichtmuslime erstrebenswert ist, auch wenn das Zusammenleben mit ihnen nicht so konfliktbeladen wäre und sie sich weit weniger schnell vermehren würden.

  212. Und ganz ehrlich auch dieses, ein Bodensatz von Antisemitismus hat Deutschland nie verlassen, du kannst jetzt aufschreien, aber es ist so.

    Da schreie ich nicht auf, Zahal. Das ist so. Über die Ursachen von Antisemitismus mögen sich irgendwelche „zentren für Antisemitismusforschung“ die Köpfe zerbrechen, das brauchen wir hier nicht.

    Aber ich gehe voll mit Dir konform, dass es albern ist, zu glauben, Antisemitismus ginge plötzlich weg.

    Das Wort „Paranoia“ habe ich etwas flapsig verwendet, nicht unbedingt im Wortsinn aus dem Duden. Ich halte es übrigens durchaus für möglich, dass die nächste große Antisemitismuswelle in den USA ausbricht. Es könnte sein, dass es immer da am heftigsten hochkocht, wo vorher der Philosemitismus am ausgeprägtesten war.

    Ich halte daher Israel auch für die beste Erfindung seit geschnitten Brot 😉 Es ist für Juden entspannter, wenn ein Zufluchtsort da ist und wenn eine Vertreibung nicht zwangsläufig dazu führt, dass man sich woanders anbiedern muss.

    Ich bin übrigens auch ein Kind dieses Landes und habe die landesüblichen Sperren und Ängste im Kopf und weiß, dass ich hier auf einem Minenfeld spazierengehe.

  213. #218 Zahal (09. Okt 2009 22:46)

    #201 Arabtimes (09. Okt 2009 22:35)

    ich habe gestern noch mit Israel gesprochen, sie fanden es gut, was Sarrazin gesagt hat, sie sehen die Gefahren eigentlich noch viel deutlicher als ihr hier, weil sie die Mentalitäten kennen, die Takija, die Lügen und die Hinterlistigkeiten, deshalb finde ich Kramers Aussage unverantwortlich, hätte er das Mail gehalten, es wäre besser gewesen……So aber beginnt wieder ein Spießrutenlaufen, weil die meisten wirklich den ZDJ als Sprachrohr a.) der deutschen Juden und b.) dr Israels ansehen, ich finde die Aussage Kramers noch schlimmmer als die der blöden Langer…….
    ========================================

    Zahal,
    komm…, sei wieder gut!
    Es ist für viele hier sehr schwer, diese Worte Kramers zu hören.
    Es verunsichert, man fühlt sich wieder in eine Ecke gedrängt und hinterfragt unsicher, ob man „richtig denkt“!
    Ob man so denken darf, so reden darf….
    Dann kommt Wut hoch, ja sogar Abwehr…

    Ich weiß nicht, ob das für alle hier gilt. Ich denke aber für sehr viele.

    Bis später!

  214. #239 elohi_23 (09. Okt 2009 23:16)

    Wenn sie dann merken welche Wellen ihre Aussagen geschlagen haben, dann werden sie vielleicht in der Zukunft ihre Wortwahl zweimal überlegen.

    Ich halte Stephan Kramer nicht für einen Idioten und er hat seine Wortwahl wohlüberlegt. Im Rahmen einer Kampagne der Vertreter der politischen Korrektheit gegen die Meinungsfreiheit ist die Nationalsozialismuskeule die ultimative Waffe.

    Die Argumente der Sarrazin-Gegner sind so schwach, dass sie sich genötigt sehen ihr letztes As auszuspielen und die Keule dem willfährigen Stephan Kramer in die Hand geben. Da nicht jeder etwas mit diesem Allerweltsnamen anfangen kann, wer Herr Kramer nicht mit seinem namen, sondern als Zentralrat der Juden vorgestellt:

    Zentralrat der Juden vergleicht Sarrazin mit Hitler

    Was sagt aber Herr Kramer:

    Ich habe den Eindruck, dass Herr Sarrazin mit seinen Äußerungen, mit seinem Gedankengut Göring, Goebbels und Hitler wirklich eine große Ehre macht“, sagte Generalsekretär Stephan Kramer

    Es geht um den persönlichen Eindruck eines Herrn Kramer, eine Privatmeinung, auch wenn sie in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Türkischen Gemeinde abgegeben wird. Ich habe auch eine persönlichen Eindruck von Herrn Kramer. Es befriedigt seine Eitelkeit, das jeder Grunzlaut von ihm eine Schlagzeile wert ist, weil er eine Anstellung als Generalsekretär des Zentralrates der Juden hat. Wenn Journalisten dem privaten Eindruck eines Herrn Kramer mehr Aufmerksamkeit zubilligen als der Privatmeinung einer Puffmutter spricht das nicht gegen Herrn Kramer oder gar dem Zentralrat der Juden und schon überhaupt nicht gegen Israel, sondern viel über die Verzweiflung der Sarrazin-Gegner, denen das Thema entglitten ist, wie Ulrich Clauß in der Welt treffend feststellt:

    Die Kritik an Sarrazin beginnt jedes Maß zu verlieren – die Anwürfe gegen ihn beginnen sich vom Anlass zu lösen. Schon oft verliefen einwanderungspolitische Debatten dergestalt. Weitergebracht hat das niemanden.

  215. 211 mj (09. Okt 2009 22:46)

    mich als Juden vertritt dieser Kramer mit seinem Zentralkomitee…ehm, -rat ganz sicher nicht!

    8:) So, nun haben’s hoffentlich noch recht viele Deutsche hier verstanden. Was einige Juden hier gesagt haben, ist: Kümmert Euch nen Scheiß was der ZdJ hier sagt, in der Presse steht, was sie gesagt haben etc.

  216. 8) Also Leute, kümmert Euch nen Scheiß, was der ZdJ sagt oder meint, redet stattdessen mit Juden aus dem Volk.

  217. #240 Fenris (09. Okt 2009 23:25)

    Danke für den interessanten Verweis.
    Es wird dringend Zeit, daß auch wir in Deutschland endlich wieder das Selbstverständliche aussprechen dürfen – zumal Deutschland demographisch gesehen ebenso zur Wand steht wie Israel. Es ist nur eine Frage weniger Generationen. Wenn man zynisch wäre könnte man sagen, daß erst bei Gründung eines Zentralrats für Deutsche wieder Hoffnung auf Besserung besteht. Diese Entwicklung wäre allerdings gewiß nicht erstrebenswert.

    #247 Suzanna (09. Okt 2009 23:46)

    Richtig. Es ist immer wichtig Maß zuhalten. Insofern liegen wir da ziemlich auf der gleichen Linie. 😉

  218. So ein unsäglicher Vergleich wäre z.B. dem bekannten Geschichtsprofessor Michael Wolffsohn nicht paßiert! Der wäre mal ein richtig kompetenter Mann für den Posten!

    Das ist allerdings wahr. Wolffsohn könnte ich mir übrigens auch als Verteidigungsminister sehr gut vorstellen – anstelle des unsäglichen Jung.

    Was Kramer betrifft, so spricht er hier eindeutig in eigener Sache, aber nicht im Interesse jüdischer Bürger in Deutschland. Deren Interesse besteht nämlich darin, hier frei von Bedrohung ihrer physischen Existenz sich frei entfalten zu können. Daran hapert es jedoch, wenn man feststellen muss, dass jüdische Synagogen unter Polizeischutz stehen, dass auf deutschen Plätzen „Juden ins Gas“ skandiert wird und dass jüdische Kinder nicht mehr angstfrei deutsche Schulen besuchen können.

    Das wäre das Betätigungsfeld eines Herrn Kramer, stattdessen möchte er nur als einer im Strom an der deutschen Empörungsindustrie teilhaben, weil er möglicherweise glaubt, damit den Interessen seiner Organisation, der er vorsteht, am besten Genüge zu tun, was indes ein verhängnisvoller Irrtum ist.

    Ein Herr Wolffsohn könnte das weit besser. Aber ehrlich: warum sollten er oder andere wie Broder oder Giordano sich das antun. Ich steig ja auch nicht bei den Grünen ins Boot, nur weil ich glaube, es besser als Ströbele zu können 😉

  219. Die Kritik an Sarrazin beginnt jedes Maß zu verlieren

    Das ist richtig. Und das Absurde daran ist, dass es ein lächerliches Show-Gefecht ist. Denn selbst wenn die ganze Republik einschließlich der Regierung und dem ZdJ Herrn Sarrazins Meinung teilen würde, ständen wir kein Stück besser da als jetzt.

    Seine Kritik war nämlich lahm und wirkungslos. Es ist vollkommen gleichgültig, ob die Entdeutschung und Entchristianisierung Deutschlands mit Cheerleader-Jubel ala Claudia Roth oder mit „Die Integration ist nicht gelungen“-Stirnrunzeln ala Sarrazin begleitet wird. Das ist NUR die Begleitmusik. Die Fakten werden an den Grenzen und in den Kreißsälen geschaffen – völlig unabhängig, was wir über „Integration“ labern oder nicht labern.

    Es ist ein typisches Symptom der kompletten Verlogenheit, in der wir uns befinden, dass über solche Bagatellen, was einer darüber denkt, wie Moslems integriert sind, ein Sturm entfacht wird.

    Das schafft nur die ILLUSION einer freien Debatte. Und die hysterische Gegenwehr auf so eine im Grunde triviale Aussage wie die von Sarrazin, schafft eine Lage, in der vollkommen klar gestellt ist, dass das schon „furchtbar an der Grenze des Erlaubten“ ist, und das sich bloß keiner traut, weiter zu gehen, das heißt das WIRKLICHE Desaster anzusprechen.

  220. Etwas Gutes hatte diese ganze Aufregung um den Kramer ja doch:
    Wir müssen uns mal klar darüber werden, dass wir das alles für uns selbst machen. Wir machen es nicht für die Juden in der Welt. Wir protestieren höchstens zusammen für oder gegen etwas.
    Wir sind ja alle keine Altruisten.
    Ich glaube, wir müssen noch eine ganze Menge für unser Selbstbewusstsein tun.
    Gute Nacht!
    🙂

  221. #256 Traurig (10. Okt 2009 00:13)

    Etwas Gutes hatte diese ganze Aufregung um den Kramer ja doch:
    Wir müssen uns mal klar darüber werden, dass wir das alles für uns selbst machen. Wir machen es nicht für die Juden in der Welt. Wir protestieren höchstens zusammen für oder gegen etwas.
    Wir sind ja alle keine Altruisten.
    Ich glaube, wir müssen noch eine ganze Menge für unser Selbstbewusstsein tun.
    Gute Nacht!
    ========================================

    Nachtrag:
    Sollte heißen, dass wir mal streiten und veschiedener Meinung sein können.
    Dass es überall „Knalltüten“ gibt, aber dass es nie mehr so werden sollte, wie in der Vergangenheit.
    Ich hoffe, ihr habt mich verstanden. Bzw. ich hoffe, dass ich mich nicht missverständlich ausgedrückt habe.

  222. der Zentralrat der Idioten…unglaublich, was Herr Kramer sich da („wieder“, muss man leider sagen) erlaubt.

    Sollte das tatsächlich der Linie des ZdJ entsprechen, freue ich mich auf den Moment, in dem der Islam hierzulande zu einer Mehrheitsreligion herangereift sein wird (weil jahrzehntelang alle Verantwortlichen angestrengt gepennt haben oder damit beschäftigt waren, kritische Stimmen abzustrafen) und diese armen Irren merken, was ihnen dann blüht!

    Wäre Dummheit Luxus, Herr Kramer wäre einer der größten Snobs, die ich beim Namen nennen könnte!

  223. Vergleiche mit Hitler werden doch heute so inflationär gebraucht, dass sie bald jede Bedeutung verloren haben werden.
    Und dass das eine tatsächliche Verharmlosung des Holocaust und der Nazidiktatur ist, sollte auch noch dem Dümmsten einleuchten.

  224. #159 Det0k, „Sollten Sie nicht“ Deinen dumm-ironischen Beitrag kannst du dir sonst wohin stecken. Thema : Es geht nicht um die Meinung vom Kramer sondern um den Grundtenor des ZDJ und dieser steht hinter Kramer also für weiter Islamisierung Europas (Berlins) ! Fazit: Dem ZDJ ist dieses Land Scheissegal.

  225. #1 wolaufensie (09. Okt 2009 18:04

    Ach Du Sch…

    Das ist ja eine ähnliche Kategorie wie Lea Rosh.

    Danke für die Info!

  226. Stephan Kramer – Generalsekretaer.

    Immer wenn ich im Zusammenhand mit Politik „Sekretaer“ hoehre, stehen mir die Haar zu Berge. Die typischen Apparatschicks, korrumpierbar wie die letzten Huren.

    Das war immer schon so, es liegt wohl in der Natur der Sache bzw der Apparatschiks, und wird sich deshalb auch nie aendern.

  227. #135 splaga (09. Okt 2009 20:02)
    sehr schön, wie sich beim thema zentralrat immer wieder die wahre gesinnung der pi-leserschaft juden gegenüber zeigt.

    Was soll dieser Scheiß?

  228. @antidott: Ich stimme Dir zu, dass die Aussagen von Kramer ganz sicher keine Privatmeinung eines Dummkopfs oder Naivlings sind, sondern die des ZdJs darstellen. Da muss man sich nicht die geringste Illusion machen. Analoge Organisationen wie den ZdJ gibt es übrigens in jedem euruopäischen Land und in jeder europäischen „Kolonie“ und sie führen sich überall gleich auf. Kürzlich habe ich gelesen, wie die entsprechende Organistion in Neuseeland irgendeinen Empörungssturm im Wasserglas wegen einer Bagatelle veranstaltet hat.

    Aber ich glaube nicht, dass der ZdJ für die Islamisierung Deutschlands und anderer Länder eintritt. Es findet keine Islamisierung statt. Es findet eine Multikulturalisierung statt, die letztendlich zur Entkulturalisierung führen soll und zu einer Gesellschaft aus lauter atomisierten, möglichst gemischtrassigen Individuen, die weder ein religiöses noch ein nationales Gemeinschaftsgefühl haben, und daher der kommenden Eine-Welt-Regierung hilflos und gelähmt gegenüberstehen. Es ist den Eliten schon klar, dass die Menschen diese Eine-Welt-Regierung mehrheitlich nicht haben wollen. H.G. Wells schrieb bereits 1940:

    Countless people, from maharajas to millionaires and from pukkha sahibs to pretty ladies, will hate the new world order, be rendered unhappy by frustration of their passions and ambitions through its advent and will die protesting against it. When we attempt to estimate its promise we have to bear in mind the distress of a generation or so of malcontents, many of them quite gallant and graceful-looking people.

    Das wird zunächst mit uns weißen christlichen Europäern gemacht (vermutlich, weil wir die intelligenteste und freiheitsliebendste und damit gefährlichste Personengruppe sind), aber langfristig soll das natürlich auch die Moslems entislamisieren und enttürkisieren bzw. entarabisieren etc. Unsere Aufgabe, kurz bevor wir als Volk verrecken, ist es, mittels „Integration“ den Anstoß dazu zu geben, der dann in die islamische Heimatwelt ausstrahlen soll.

    Und dahinter stehen alle Eliten, Politik, Medien, ZdJ und sonstige „wohlanständige“ NGOs, übrigens auch Herr Sarrazin.

  229. @267: „(…)Das wird zunächst mit uns weißen christlichen Europäern gemacht (vermutlich, weil wir die intelligenteste und freiheitsliebendste und damit gefährlichste Personengruppe sind)(…)“

    Nein. Weil wir die degeneriertesten, dekadentesten pervertiertesten Volksgruppen sind. Weichheit, zerstörte Familien, Identitätsmangel, von der Industrie übernommene Kindeserziehung und Selbsthaß machen uns zu perfekten Opfern. Und das chronische christlich-masochistische Schuldgefühl.

    Und Dummheit und Analphabetismus machen ziemlich immun gegen Beeinflußung. Auch grenzen diese islamischen Gruppen sich sehr gut ab.
    Das, was hier desintegriert wird, das ist lediglich die moderne westliche Zivilisation; die Barbaren sind robust, sind immun.

    Wir erleben eine Landnahme, eine Invasion. Unsere Welt, unser Kulturerbe werden ausgelöscht. Man nimmt uns das Land unserer Ahnen, man nimmt das Land unserer Kinder. Darwin.

  230. Du verwechselst Ursache und Wirkung, Halali Stehmoschee.

    Alles, was Du an wütender Verachtung auf Dein eigenes Volk hier ausspeist (und was im PI-Kommentarbereich nicht unüblich ist!) ist an sich selber schon ein Symptom unserer „Krankheit“.

    Wir sind Menschen. Und als solche haben wir – wie alle anderen auch – angeborene Schwachstellen in unsere Psyche, die geschickte Gehirnwäscher ausnutzen können. Was mit Einzelmenschen funktioniert, funktioniert inzwischen auch bei ganzen Völkern. Wenn man jemanden ständig beschimpft und fertig macht und ihm andere (die zudem noch instinktiv und korrekt als weniger moralisch und weniger talentiert in vielerlei Hinsicht wahrgenommen werden) als leuchtendes Beispiel vorstellt, dann führt das im Laufe der Zeit zu einer ängstlichen Lähmung.

    Was wir heute sind, ist bereits das ERGEBNIS einer massiven Gehirnwäsche, die auf uns deshalb niederprasselt, weil wir ohne Gehirnwäsche stark wären.

    Wenn es uns – Europäer – erst einmal nicht mehr gibt, machen die One-World-Eliten mit den dummen Moslems kurzen Prozess.

    Wir erleben eine Landnahme, eine Invasion. Unsere Welt, unser Kulturerbe werden ausgelöscht.

    Ja, da hast Du recht. Wahrscheinlich ist der point of no return auch schon überschritten. Aber falls er das noch nicht ist, kommen wir garantiert nicht mehr daraus, indem wir uns selber permanent runtermachen.

    Die linken Deutschenhasser werfen uns exakt das Gegenteil von dem vor, was Du uns vorwirfst. Aber der Inhalt der Beschimpfung, ist gleichgültig. Die Tatsache der Beschimpfung bzw. Selbstbeschimpfung führt dazu, dass wir immer müder und gelähmter werden.

    Wir haben es verdient, geliebt zu werden. Nicht von anderen. Aber wir sollten uns Mühe geben, unser eigenes Volk zu lieben. Und… es ist möglich! Es ist tatsächlich möglich, und wenn man erst einmal anfängt, es zu tun, wird es immer leichter und macht immer mehr Spaß.

    Verdammt nochmal die Türken kriegen das bei sich doch auch hin! Und das stelle ich mir schwieriger vor 😉

  231. #263 antidott (10. Okt 2009 00:47) Deinen dumm-ironischen Beitrag kannst du dir sonst wohin stecken.

    Seit wann habe ich denn das Du angeboten?

    Fazit: Dem ZDJ ist dieses Land Scheissegal.

    just facepalm

  232. #38 felixhenn (09. Okt 2009 18:23)

    Diesen Schwachsinn muss man sich auch nicht vom Zentralrat der Juden bieten lassen. Da scheint immer noch das Gedankengut vor zu herrschen, alles was den Deutschen schadet ist gut für die Juden. Die Angst vor einem Wiedererstarken des deutschen Selbstbewusstseins. Wenn sich die Juden selbst retten wollen, müssen die da schleunigst umdenken.

    Ich hatte ähnliche Überlegungen.
    Vermutlich ist der ZdJ auch noch der Meinung, er könne für die Juden ein paar Pluspunkte bei den Moslems einsammeln, wenn sie sich hier für die Sache der Moslems einsetzen und mit ihnen gemeinsam auf die Deutschen einprügeln.

  233. Nur so ein Gedanke:

    Kann es vielleicht sein, daß der Kramer ins gleiche Horn „blasen“ muß nur wegen den Millionen die der ZDJ jährlich bekommt?

    my2cents

  234. Ich bin auch nicht der Meinung, daß man von „den Türken“ und „den Arabern“ sprechen sollte. Im wesentlichen geht es um muslimische Menschen, die glauben über anderen zu stehen und sich das Recht anmaßen Macht über andere auszuüben ohne diesen Anspruch im geringsten auch nur durch den kleinsten Verdienst rechtfertigen zu können. Im Grunde genommen sind diese ganzen muslimischen Fundamentalisten tragische Figuren, die wenn sie nicht so gefährlich und schädlich für die Gesellschaft wären zur Belustigung der Allgemeinheit erheblich beitragen könnten.
    Ich teile daher weder Sarazins Wortwahl noch den damit ausgedrückten Gedanken.
    Kramer sollte begreifen, daß er sich bei den Apologeten eben oben genannter Menschen und ihren Führern nicht anzubiedern braucht. Sie werden niemals die Macht in Europa übernehmen. Sie sind einfach zu primitiv und dumm dazu.
    Im Übrigen ist mir egal was Kramer sagt oder nicht sagt. Seine Stimme sollte für uns nicht mehr Gewicht haben, wie jedes anderen Staatsbürgers.

  235. @erik v. kirkenes

    Genau das ist der Fall. Man kann dieses Verhalten bei den protestantischen Kirchen seit ihrer staatlichen Bindung im 16. Jahrhundert beobachten. Die jüdischen Gemeinden hätten sich lieber wie Freikirchen organisieren sollen. Jetzt ist es zu spät. Einmal in den Krallen der Staatsmacht, gibt es kein entrinnen. Politiker ALLER Richtungen lieben es, wenn ihre Politik durch Vertreter von Religionen gerechtfertigt wird. Das ist kein Geheimnis.

  236. 271 Kommentare in einem Tag… Der Herr Kramer redet nur suviel Quatsch. Aber was soll´s? Die von deutschen Volk gewählte Politiker (jetzt sogenannte CDU-FDP ) reden viel mehr Quatsch und sie regieren in diesem Land, sie entscheiden für eure Zukunft und für die Zukunft eure Kinder, und sie nur, sie sind verantwörtlich dafür dass es überhaupt solche nutzlose Diskussionen über nicht integrierbare „Ausländer“ gibt, aber über diese, freiwillig gewählte Politiker, gibts nicht so viel Aufregung… Merkwürdig…

    Der FDP ist dafür das die Turkei EU Mitglied wird, und auch dafür regt sich hier keinen ab…

  237. Der Friedmann war mir viel sympathischer, wer Nutten und Koks zu schätzen weiss hat wenigstens Eier in der Hose und würde diese Hetze nicht mitmachen.

  238. Im Rot-Rot-Funk RBB (ehemals Sender FREIES Berlin) wurde Sarrazins Äußerungen von dieser unerträglichen René Zucker mal eben im Nebensatz als rassistisch bezeichnet.

    Übel.

  239. #280 RechtsGut
    Wundert Sie das? Es geht doch längst nicht mehr darum, was Sarrazin gesagt hat. Letzendlich ging es nie wirklich um den Inhalt, es reicht, dass jemand nicht in die allgemeine MultiKulti-Hysterie einstimmt. Das Ganze ist zu einem Machtkampf geworden. Die linke Meinungsmafia und Migrantenlobby will ihre Lufthoheit im öffentlichen Meinungsraum verteidigen. Sie gefallen sich in der Rolle desjenigen, der entscheiden kann, wer etwas sagen darf und wer ein „Unmensch“ ist, der mundtot zu machen ist. Genau das gleiche Spielchen, was sie mit Hermann, Hohmann, Nitzsche, Krause und vielen anderen abgezogen haben. Da sie bislang bei Sarrazin keinen Erfolg gehabt haben, müssen sie ihn eben jetzt mit ihrem Pendant zur Dicken Berta, nämlich der Nazi-Keule des ZdJ, sturmreif schießen.

  240. Der Zentralrat der Juden vertritt nicht Israel oder die Juden, der Zentralrat vertritt NUR seine Interessen. Und sie geißeln das deutsche Volk schon sehr lange und sind mit dafür verantwortlich, dass in unserem Land solche Zustände herrschen. Werft dieses Zentralratpack raus! Sie schaden Deutsche, Juden und alle anderen. Zentralrat der Juden, Zentralrat der Muslime, Zentralrat der Afrikaner … alle raus werfen. Sie schaden ihre eigenen Menschen, die ohne sie viel besser zurecht kommen würden und eine wirkliche Chance auf Integration hätten, bei den Muslimen, das man vergeben kann bei den Juden und dass sie Weissenhass ablegen, die Afrikaner. Alles das verhindern Zentralräte, um sich an unserer Bevölkerung weiter zu bereichern. Denn das Deutsche Volk quälen ist für sie ein gutes Geschäft und sie benutzen dafür schon sehr lange tote Juden, Kopftuchsoldatinnen und Kolonialgestörte Afrikaner.

  241. Ich war gerade in Israel. Die Menschen dort würden sich über diesen Stephan Kramer ohne Ende empören.

    Das kann nur ein linksgestrickter realitätsentfernter 68er Gutmensch sein. Hirntot und verblödet.

    Der Zentralrat der Juden sollte sich eines solchen Generalsekretärs schnellstens entledigen.

  242. #282 Mike Melossa (10. Okt 2009 09:23) Der Zentralrat der Juden vertritt nicht Israel oder die Juden, der Zentralrat vertritt NUR seine Interessen. Und sie geißeln das deutsche Volk schon sehr lange und sind mit dafür verantwortlich, dass in unserem Land solche Zustände herrschen. Werft dieses Zentralratpack raus! Sie schaden Deutsche, Juden und alle anderen.

    Dem ist nicht viel hinzuzufügen – bravo! Dieser Zentralrat ist seit vielen Jahren eine Geißel des deutschen Volkes und als genau das versteht er sich auch. Aus dem Blut der Juden vor 65 Jahren wird Profit und Macht herausgepresst. Schande!

  243. Man schäme sich und möchte dennoch nicht die Contenance verlieren in dem man sich auf das primitive Niveau eines Herrn Kramer begibt bei der Qualifizierung von Personen des öffentlichen Lebens. Aber daß einer jüdischer Vertreter einer ganzen Volksgemeinschaft in Deutschland der, weiß Gott wie, zum Sprecher derjenigen geworden ist, so einen primitiven Unsinn von sich gibt, ist denkt meine Wange mit rötlicher Peinlichkeit.
    Macht sich Kramer zum Advocatus Diaboli in dem er sich öffentlich zum Bestimmter wer Nazi ist und wer nicht, suggeriert?
    Das tut nur jemand dem es an klarem Verstand fehlt den Unterschied zwischen Freund und Feind zu erkennen. Wenn man selber nicht befähigt ist seinen Posten ausgewogen und mit Fingerspitzengefühl zu führen, hat man das Recht den Rücktritt eines anderen zu fordern, verwirkt. Kramer, Sie sollten Ihre Koffer packen und respektvoll zurücktreten. Ich, als Jude, finde, Sie vertreten meine Interessen nicht und sind eine Schande für die Öffentliche Arbeit unserer Körperschaft. So weit wäre nicht einmal Galinski gegangen!

  244. Was soll man aus diesem Vergleich schließen?

    Daß nach Herrn Kramer Göring, Goebbels und Hitler gar nicht so schlimm waren?

  245. Der Zentralrat der Juden verhält sich nicht anders als die Moslemverbände:

    – schnell grundlos beleidigt sein
    – sich permanent als Opfer darstellen
    – FORDERN, FORDERN, FORDERN!
    – die Nazikeule schwingen
    – andere als intolerant und rassistisch beschimpfen
    – sich in Sachen einmischen, die sie nichts angehen
    – KEINEN Schritt entgegenkommen
    – Und noch mehr FORDERN, FORDERN, FORDERN!

    Insofern hege ich für alle Mitglieder und Mitläufer dieser Verbände dieselbe Sympathie: NÄMLICH GAR KEINE! Alles der gleiche Scheiss! Die sollen zur Hölle fahren!

    Und Leuten wie Herrn Kramer kann man nur sagen: Einfach mal die Fresse halten!

  246. #284 Watson45 (10. Okt 2009 09:35)
    #282 Mike Melossa (10. Okt 2009 09:23) Der Zentralrat der Juden vertritt nicht Israel oder die Juden, der Zentralrat vertritt NUR seine Interessen. Und sie geißeln das deutsche Volk schon sehr lange und sind mit dafür verantwortlich, dass in unserem Land solche Zustände herrschen. Werft dieses Zentralratpack raus! Sie schaden Deutschen, Juden und allen anderen.

    Dem ist nicht viel hinzuzufügen – bravo! Dieser Zentralrat ist seit vielen Jahren eine Geißel des deutschen Volkes und als genau das versteht er sich auch. Aus dem Blut der Juden vor 65 Jahren wird Profit und Macht herausgepresst. Schande!

    Exakt meine Meinung seit vielen Jahren!

  247. @272 Osimandias: Die Verachtung, die ich da „ausspeie“ gilt dem gesamten westlichen Kulturkreis – nicht nur meinem „Volk“. Ich denke nicht im völkischen Rahmen. Auch geht es mir nicht um irgendeine eingebildete Schuld an all den Elenden dieser Welt, sondern um die Lust am eigenen Untergang.

    Und das Problem fängt nicht mit irgendeneinem Masterplan für irgendeine utopische „Weltregierung“ an, sondern mit dem Neuen Testament. Und was speziell die Deutschen angeht, so kommt da ja auch noch die Shoa hinzu – und Scham und Ekel für solch eine Untat muß man ja hoffentlich nicht extra per Gehirnwäsche vermitteln.

  248. #279 Saturnous (10. Okt 2009 08:46)

    Der Friedmann war mir viel sympathischer, wer Nutten und Koks zu schätzen weiss hat wenigstens Eier in der Hose und würde diese Hetze nicht mitmachen.

    Aber neiiin – niemals würde „der Friedmann“ diese Hetze mitmachen. Gar niemals nicht.

    Das ist doch der, der Versöhnung „einen absolut sinnlosen Begriff“ genannt hat und der den Holocaust als Thema schon in deutschen Kindergärten einführen möchte.

    Wundert mich eigentlich, dass der sich diese gute Gelegenheit zur 1000sten Selbstprofilierung entgehen lässt. Wird sicher noch kommen.

  249. Ich zweifle nicht daran, dass Herr Stephan Kramer (selbst kein Jude, wie ich hier auf PI gelernt habe) vom Zentralrat der Juden eines Tages begreifen wird, in welch „geistige Reihe“ er sich selbst mit seinen aktuellen Äußerungen gestellt hat. Es wird ihm nämlich irgendwann keine andere Wahl bleiben.

    Offensichtlich befasst er sich nicht ausreichend mit den ständigen hetzerischen Äußerungen der TGD.

    http://www.tgd.de/index.php?name=News&file=article&sid=985

  250. #112 etsi (09. Okt 2009 19:31):

    „gelöscht“.

    Gibt es auf PI die Möglichkeit, den Grund einer Löschung zu erfahren?

    Mir ist klar, dass die Moderatoren manchmal unter Zeitdruck entscheiden und für eine individuelle Begründung der Löschung keine Zeit bleibt. Deswegen nehme ich es ja auch klaglos hin.

    Ich weiß nur eben überhaupt nicht, was ich Böses gesagt habe. Andere haben sich hier auch kritisch zu Kramer und zur ZdJ-Spitze geäußert. Deswegen bin ich etwas ratlos.

  251. Es sind wohl Film- und Theaterjuden im Zentralrat der Juden vertreten 🙁
    Diese Herrschaften vertreten nicht die ehrlichen Juden, die zu Israel stehen. Das muss jede/r wissen.
    Alle, die sich jetzt einbilden, wegen dere Film- und Theaterjuden im ZdJ, in Zukunft nicht mehr mit Israel-Fahne auf die Straße gehen zu wolen, handeln total verkehrt!
    Ich gehe weiterhin für Israel auf die Straße, mit Israel-Fahne, weil Israel der Leuchtturm im Mittleren Osten, eine Insel des 21. Jahrhunderts in einer Steinzeitregion ist, unsere Freiheit in Europa verteidigt.

    Eine Quizfrage am Rand: Kennt jemand die Vereinsfahne des Zentralrats der Juden???

    Wenn man wegen des Verhaltens des Zentralrats der Juden nicht mehr mit seiner Vereinsfahne auf die Straße gehen will, stimmt die Logik.

  252. Dieser Zentralrat der Juden geht mir auch am A**** vorbei. Sarazin hat sich vielleicht etwas im Ton vergiffen, zumindest als öffentliche Person sollte man da vorsichtiger sein, aber in der Sache hat er 100 Prozent recht. Ihn in einem Atemzug mit Hitler, Göbbels und Göring zu nennen, ist schlichtweg eine Unverschämtheit.
    Sarazin hat von der jedem Bürger zugesprochenen Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht und jetzt fallen alle über ihn her. Zudem spricht er einem großen Teil der Bevölkerung aus der Seele. Zentralrat – einfach mal die Klappe halten.

  253. Das hat man ja so ganz nebenbei geschafft: Das mit dem „im Ton vergriffen“ wurde immerhin verankert. Kleiner Erfolg fürs Hirnwäscheministerium.

  254. #248 Arabtimes (09. Okt 2009 23:45)
    #236 hannoman (09. Okt 2009 23:10)

    Nun, du hast geschrieben, dass du von den jüdischen Forumsteilnehmern eine Stellungnahme erwartest. Und ich glaube, dass es keinem User zusteht, andere User zum Rapport einzubestellen, schon gar nicht kollektiv. Das ist alles.

    Was soll der Quatsch denn? Willst Du hier Beleidigtsein üben?
    Na,ja, Vorbilder gibts ja bei den Muslimen genug!

    Ich will niemanden zum Rapport bestellen!
    Es tut nur gut als Nichtjude zu erfahren, dass sehr viele Juden in unserem Land die Meinung des Herrn Kramers nicht teilen.

    Und ich freue mich, dass ich dies hier lesen konnte!

  255. Ist die Katze aus dem Haus, dann tanzen die Mäuse.

    Früher hörte man „nur“ Galinsky, Spiegel etc., aber nie die Cheftippse. Scheinbar ist Frau Knobloch mit dem Vorsitz des ZdJ überfordert. Die sollten da mal neuwählen, jemanden der selbst redet und nicht einen Profilneurotiker vorläßt.

  256. ich würde sagen, dass war ein veritabler schuss ins knie.

    ist deutschland der grössere feind als die mohammedaner? der feind meines feindes mein freund?

    lernt hier irgendwer, egal ob juden oder christliche kirchen IRGENDWAS aus der geschichte ausser dem dritten reich?

    fast schaut es so aus.

  257. und ich habe hier noch eine Aussage direkt aus Israel und zwar von einem LINKEN.

    Angst für Europa

    Wer mehr darüber wissen will, wie Islamisten Europa das Fürchten lehren, den lade ich ein diesen Link von Lisas Welt zu lesen. Meine Angst für die Zukunft Europas ist weit stärker als die Angst vor Jihadisten im Zusammenhang mit Israel, denn Israel wehrt sich – Europa (noch?) nicht. Dialog hilft bis zu einem gewissen Punkt, doch dieser Punkt, meine ich, wurde längst überschritten. Das hat nichts mit der Schweizer Abstimmung um das Verbot der Minarette zu tun – ein solches Verbot wäre nicht demokratisch und dumm.

    Wären nach den Moscheen die Synagogen an der Reihe? Es geht doch nicht um Moschee und Minarett, sondern um das, was darin geschehen könnte oder auch schon geschieht, nämlich das lehren von Rassismus und Hass auf andere, vor allem auf das Land, das solche Muslime aufgenommen hat.

    Es liegt an den Muslimen der Schweiz und im Resten Westeuropas, durch ihr Benehmen und Teile ihres Lebensstils und Staatsverständnisses den „Ureinwohnern“ westeuropäischer Länder (Juden gehören da auch dazu, solange sie nicht, wie viele französische Juden, schon nach Israel „geflüchtet“ sind), zu zeigen, dass sie sich friedlich integrieren wollen ohne, wie die Juden, ihre eigene Kultur zu verlieren und ohne auf Konfrontationskurs zu gehen.

    Jöel Kotek definiert seine Aussage wie folgt: „In Europa ist man als Antirassist automatisch ein Linker. Aber wenn man gegen den Antisemitismus kämpft, wird man als Rechtsextremist gesehen …..

  258. Was ist denn mit dem „Zentralrat“ los?

    Nebenbei jüdischen Speisevorschriften sind WEITAUS strenger als die „bösen“ islamischen.

  259. Nur mal so, Kramer ist Generalsekretär, Vorsitzende (Präsidentin) ist Frau Knobloch. Was sagt diese dazu ? ZdJ solidarisiert sich mit TGD laut Medien ! Ich glaubs ja nicht.

Comments are closed.