Lukas ReimannDie renommierte Neue Zürcher Zeitung gibt SVP-Nationalrat Lukas Reimann (Foto) die Möglichkeit, in einem Artikel zu erklären, es sei bereits zu spät, sich vor dem Eindringen von Terrororganisationen wie Al Kaida ins Land zu schützen. Sie sind alle bereits da und operieren von europäischen Staaten aus. In den Schweizer Moscheen predigen ausgewiesene Hassprediger, in der Stadt Biel wurden namhafte Al Kaida-Kämpfer verhaftet, das Bundesverwaltungsgericht in Bellinzona hat bereits einige Islamisten verurteilt. Minarette sind nur die Speerspitzen dieser Entwicklung.

Reimann schreibt:

Die Pläne zum Bau von Minaretten in der Schweiz zeigen, dass gewisse Moslems eine klare Strategie haben, um die Islamisierung der Schweiz voranzutreiben. Immer dreistere Forderungen werden gestellt. Auch lässt sich eine zunehmende Radikalisierung unter Schweizer Muslimen feststellen. In anderen Staaten (z.B. Deutschland, Österreich, England) gibt es brisante Regierungs- und Universitätsstudien, welche zeigen, dass erschreckend hohe Anteile der Muslime die westlichen Werte verachten und die Scharia über die geltende Rechtsordnung stellen. In der Schweiz gäbe es eine vergleichbare Studie, sie wird aber vom VBS (Nachrichtendienst) unter Verschluss gehalten, weil deren Veröffentlichung ein Sicherheitsrisiko darstelle. Alleine das spricht Bände. …

Im Zusammenhang mit der Finanzierung der Terroranschläge vom 11. September gab es im Tessin bei Personen aus dem Umfeld der al-Taqwa-Bank Untersuchungen. Bei einer Hausdurchsuchung von Yusuf Nada in Lugano kam ein 14-seitiges Strategiepapier ans Licht, welches aufzeigt, wie der Islam die Macht übernehmen kann. Das Papier ist gut durchdacht und langfristig angelegt, um die westlichen Staaten kulturell zu erobern. Gepaart mit tarnenden Schlagworten wie „Dialogbereitschaft“ oder „Integrationswille“ wird im Papier etwa von der gezielten Infiltration muslimischer Verbände, Netzwerkbildung, Errichtung finanzieller Netze, Aufbau von Überwachungseinrichtungen und Datensammlungen, Schaffung von sozialen Einrichtungen wie eigenen Schulen, Vorbereitung islamischer Verfassungen und Gesetze für den Westen oder der Unterstützung von Dschihad-Bewegungen mit Propaganda, Geld, Technik, Personal, Gebeten und Logistik gesprochen. Schlussendlich geht es nur um eines: Europäische Freiheits- und Grundrechte sollen zerstört werden. Nach der Hausdurchsuchung sagte Yusuf Nada vor Gericht aus, das Papier sei von „islamischen Gelehrten“ aus den Reihen der Muslimbruderschaft verfasst worden. Es ist also äußerst ernst zu nehmen. …

Islam-Vertreter verweisen immer wieder auf Kreuzzüge. Gewiss, auch in Europa herrschte einmal das Mittelalter. Aber wir haben uns entwickelt: politisch, demokratisch, geistig, technologisch. Und heute leben wir in unserer modernen, aufgeklärten Schweiz. Hier fühlen wir uns wohl und dies soll so bleiben. Der Islam hingegen blieb etwa im 9. und 10. Jahrhundert stehen und von einer solchen „aufklärerischen Belästigung“ weitgehend verschont. Die islamische Zeitrechnung schreibt das Jahr 1430. Eine Trennung zwischen Religion, Politik und Gesetzen gibt es nicht. Menschenrechte werden missachtet. Die Schweiz hat die Pflicht, die vollständige Akzeptanz unserer Gesetze und Grundwerte durch islamische Einwanderer einzufordern. Die Gewährung jeder noch so geringfügig scheinenden Konzession, die auch nur andeutungsweise zur Etablierung einer parallelen Rechtsprechung ermuntern könnte, ist zu vermeiden. Einwanderer, die unsere Schweiz nicht akzeptieren können oder wollen, gehören nicht hier hin. Es gibt für sie genügend islamische Länder, wo sie leben können, wie sie wollen. Die Schweiz jedoch soll ein freiheitliches, modernes Land mit christlich-abendländischer Prägung bleiben.

Die richtige Antwort auf diese gefährliche Entwicklung ist die Volksinitiative gegen den Bau von Minaretten! Sie ist ein deutliches, wirksames Zeichen und setzt den islamischfundamentalistischen Auswüchsen klare Grenzen.

Ein Qualitätsmedium spricht hier einmal Wahrheit – wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.

(Mit dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

80 KOMMENTARE

  1. #61 Max79 (06. Nov 2009 11:27)

    Danke Spoony69

    für diesen Link

    http://www.nzz.ch/blogs/nzz_votum/minarettinitiative/kaida_und_co_sind_laengst_in_der_schweiz_angekommen_1.3972013.html

    Solch Aufschlussreiche Texte sind in Der restlichen freien euro-Welt nicht zu kriegen, bringen die Problematik 1:1 auf den Punkt.

    iM aRTIKEL IST DIE rEDE VON EINEM pAPIER MIT
    dEN pLAENEN DES gEGEN[BERS.

    DAS BRAUCHEN WIR…!!!

    Wenn das unter die Leuts ger’t is aus…
    Die Enigma geknackt!

  2. Viel wichtiger ist, dieses dämliche „Kreuzzug“Argument mal gerade zu rücken.

    Die Kreuzzüge waren eine ANTWORT auf jahrhundertelange Eroberungsfeldzüge der muslime und fanden das erste mal statt, als 2/3 des christlichen Gebietes durch muslime besetzt waren.

    Idiotisch, dass sich die dämlichen Christen dafür entschuldigen, zurückzuschlagen, nachdem sie praktisch mit dem Rücken zur Wand standen.

    NIEMALS gegenüber einem muslim entschuldigen. Das macht schwach.

  3. Stimmt…der Text war spitze, bis auf das Kreuzritter Argument.

    Wieso lernen wir nicht aus der Geschichte ?

    Der Islam ist wahrhaftig noch im Mittelalter.

    Ich kann übrigens ein schönes Gedicht empfehlen :


    Als Kaiser Rotbart lobesam
    Zum heil’gen Land gezogen kam,
    Da mußt er mit dem frommen Heer
    Durch ein Gebirge wüst und leer.
    Daselbst erhub sich große Not,
    Viel Steine gab’s und wenig Brot,
    Und mancher deutsche Reitersmann
    Hat dort den Trunk sich abgetan;
    Den Pferden war’s so schwer im Magen,
    Fast mußte der Reiter die Mähre tragen.

    2. Nun war ein Herr aus Schwabenland,
    Von hohem Wuchs und starker Hand,
    Des Rößlein war so krank und schwach,
    er zog es nur am Zaume nach;
    Er hätt‘ es nimmer aufgegeben,
    Und kostet’s ihn das eigne Leben.
    So blieb er bald ein gutes Stück
    Hinter dem Heereszug zurück;
    Da sprengten plötzlich in die Quer
    Fünfzig türkische Ritter daher.

    3. Die huben an auf ihn zu schießen,
    Nach ihm zu werfen mit den Spießen.
    Der wackre Schwabe forcht sich nit,
    Ging seines Weges Schritt vor Schritt,
    Ließ sich den Schild mit Pfeilen spicken
    Und tät nur spöttisch um sich blicken,
    Bis einer,dem die Zeit zu lang,
    Auf ihn den krummen Säbel schwang.

    4. Da wallt dem Deutschen auch sein Blut,
    Er trifft des Türken Pferd so gut,
    Er haut ihm ab mit einem Streich
    Die beiden Vorderfüß‘ zugleich.
    Als er das Tier zu Fall gebracht,
    Da faßt er erst sein Schwert mit Macht,
    Er schwingt es auf des Reiters Kopf,
    Haut durch bis auf den Sattelknopf,
    Haut auch den Sattel noch zu Stücken
    Und tief noch in des Pferdes Rücken;
    Eur Rechten sieht man wie zur Linken,
    Einen halben Türken heruntersinken.

    5. Da packt die andern kalter Graus;
    Sie fliehen in alle Welt hinaus,
    Und jedem ist’s, als würd‘ ihm mitten
    durch Kopf und Leib hindurchgeschnitten.
    Drauf kam des Wegs ’ne Christenschar,
    Die auch zurückgeblieben war;
    Die sahen nun mit gutem Bedacht,
    Was Arbeit unser Held gemacht.

    6. Von denen hat’s der Kaiser vernommen.
    Der ließ den Schwaben vor sich kommen;
    Er sprach: „Sag an, mein Ritter wert!
    Wer hat dich solche Streich‘ gelehrt?“
    Der Held bedacht sich nicht zu lang:
    „Die Streiche sind bei uns im Schwang;
    Sie sind bekannt im ganzen Reiche,
    Man nennt sie halt nur Schwabenstreiche.“

    PS: Meine Oma kennt das auswendig. Von Generation zu Generation musste das in der Schule gelernt werden.

  4. Ohne die Gutmenschenpresse, wäre es nie soweit gekommen.
    Sie hat Schuld auf sich geladen, die nie getilgt werden kann. Weil Tote kann man nicht zum leben erwecken.
    Tote hat das Schweigen und verdrehen der Gutmenschenpresse gekostet.
    Die Völker in demokratischen Ländern klagen Euch an!

  5. Die Völker müssen erstmal dieses GutmenschenKartenhaus verlassen und erkennen, als das was es ist.

    Dann werden sie anklagen.

  6. Das ist ein gutes Zeichen. Allgemein glaube ich, dass sich vieles ändert. Viele Medien fragten auch bei Sarazzin nach dem Wahrheitsgehalt und kamen zu dem Ergebnis: ja er hat Recht.
    Ich glaube so langsam gehen den Linken die Argumente aus. Die Menschen und vor allem die Eliten merken, dass das ständige Wiederholen:

    Sarazzin ist menschenverachtend
    Broder ist ein Menschenfeind
    Giordano Äußerungen sind lebensfeindlich
    Stoiber ist populistisch
    Friedman ist reaktionär
    .
    .
    .

    Langsam merken es alle: Das sind keine Argumente.

  7. @Killerbee

    Die Kreuzzüge waren eine ANTWORT auf jahrhundertelange Eroberungsfeldzüge der muslime

    100% einverstanden. Nicht nur dass die ersten Kreuzzüge schon fast 1000 Jahre zurückliegen. Es wird meist so getan, als seien die Kreuzzüge vollig willkürliche Akte gegen die „edlen Wilden“ gewesen.
    Dass ihnen jahrhundertelanger Islamischer Krieg und Terror vorausgegangen waren, interessiert kaum jemanden. Das Ganze wird dann unter der harmlosen Bezeichnung „Islamische Expansion“ zusammengefasst.

  8. #5 RChandler (06. Nov 2009 13:12) Ohne die Gutmenschenpresse, wäre es nie soweit gekommen.
    Sie hat Schuld auf sich geladen, die nie getilgt werden kann. Weil Tote kann man nicht zum leben erwecken.
    Tote hat das Schweigen und verdrehen der Gutmenschenpresse gekostet.
    Die Völker in demokratischen Ländern klagen Euch an!
    —————————————

    100& d`accord

    wieviele schleimscheisser es in diesem metier
    gibt, sieht man momentan plakativ an der
    „berichterstattung“ zu „fort hood“ in den MSM.

    wie würde (MSM)Alan Posener posieren:?

    BULLSHIT

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST EIN SCHWEINEEXKREMENT

  9. Wo kann man das Kreuzritterhalsband kaufen und wie sieht es aus?
    An 5sto12 der Faschislam hatt auf Dauer keine Zukunft. :-))

  10. @#9 Faust84

    Gute Idee. Das wäre doch ein gutes Zeichen für alle PI-ler. Ein Templer oder Kreuzritter Kreuz um den Hals und man würde sich untereinander sofort erkennen.

  11. “ [..] In der Schweiz gäbe es eine vergleichbare Studie, sie wird aber vom VBS (Nachrichtendienst) unter Verschluss gehalten, weil deren Veröffentlichung ein Sicherheitsrisiko darstelle. [..]“

    Für WEN und WARUM ??

    Und selbst wenn, WARUM kann der Staat dann keine Sicherheit gewährleisten ???

  12. Das Templerschild gefällt mir am besten, es muß aber beidseitig bedruckt sein! Mein christliches Kreuz und mein Templerkreuz würden sich wunderbar verstehen! 🙂

  13. Wir werden Kreuzzüge führen, aber auf Basis des Intellektes. Da sind wir schon mittendrin. Wir führen jeden Tag Schlachten um Meinungen, Fakten, Wahrheiten.

    Früher war es ein Schwerthieb, heute ist es ein guter Artikel, eine öffentliche Meinung, oder auch ein Video auf Youtube, ein PI Flyer, eine Demo… all das !

  14. Und welche Konsequenzen wird die Politik ziehen?

    Zur Zeit wird die eigene Bevölkerung geopfert, in Neukölln, in Basel in Fort Hood!

  15. Mir würde es schon Reichen wenn wir unsere Heimat verteidigen. Doch selbst dazu fehlt den Meisten ja der Mut.

    Das „Zurückdrängen“ gibt es dann vielleicht später. 😉

    Wenn DIE so weiter machen wird das Fass bestimmt mal überlaufen.

  16. Wir brauchen sowas wie einen modernen Kreuzzug. Möglichst ohne Gewalt. Nicht mit dem Faustrecht aber mit dem Hausrecht das jedem Einheimischen zusteht. Nirgends auch nur eien Millimeter nachgeben auch wenn der Moslem noch so freundlich lächelt. Immer wieder höflich und bestimmt NEIN! Egal um was gebeten oder was gefordert wird.
    NEIN wir möchten hier keine Moschee euer Muezzin darf hier nich rufen, denn hier ist das christliche Abendland.
    NEIN wir möchten nicht auf Burkaträgerinnen gucken müssen, das beleidigt uns, das ist verboten, denn hier ist das christliche Abendland.
    NEIN, ihr dürft keine Tiere schächten, das ist verboten und euer Muezzin darf den Schlachthof nicht betreten um seinen Spruch abzusondern, denn hier ist das christliche Abendland.
    NEIN an unseren Universitäten kann man nicht zum islamischen Geistlichen ausgebildet werden, weil der Islam die Irrlehre eines Geisteskranken ist und hier ist das christliche Abendland.
    NEIN ihr dürft keine eigene Gerichtsbarkeit installieren, auch dann nicht wenn es sich um eure internen Konflikte handelt. Hier gibt es Gesetze die für Alle gelten, denn hier ist das christliche Abendland.

  17. @ Faust84

    Wo kriegt man so ein Kreuzritterhalsband?

    Übrigens: Die Entscheidung des Faschislam, die westliche Welt zu erobern und zu zerstören, wird letztendlich, in vielleicht 30-50 Jahren, zur Eliminierung des gesamten Islam führen. Er fault bereits von innen, wie seinerzeit der Kommunismus und der Nationalsozialismus.

    – Erst wird es islamkritische Parteien geben
    – nach ein oder zwei Legislaturperioden werden diese in Regierugnsverantwortung sein. Dann sitzen auch heutige deutsche Jugendliche, die die Bereicherung leibhaftig miterleben durften in Richterroben, Abgordnetensälen oder Polilzeiuniformen. Dann werden wirksame Gesetze verabschiedt und danach geht alles sehr schnell. Die Musels werden endlich die Ernte ihrer Saat heimfahren können. Sie wird üppig ausfallen. Gleichzeitig werden Oppositionskräfte in den Muselstaaten diese Entwicklung flankieren.

  18. Wie innerlich zerrissen müssen viele LinksgrünInnen dieser Tage sein?

    Nicht alle haben den Starrsinn eines Erich Honecker 1989 und glauben noch an den Endsieg des Multikulturalismus, denn wer nicht ganz verblödet ist, muss doch eigentlich erkennen, was schief läuft.

    Nun haben LinksgrünInnen das Problem, in ihrem Weltbild gefangen zu sein, weitermachen zu müssen, wollen sie nicht das Schicksal einer Eva Herman, eines Thilo Sarrazin teilen.

    Viele LinksgrünInnen verdanken ihren nutzlosen Posten der Partei und ihren falschen Idealen.

    Jetzt ein Scheitern einzugestehen, fällt vielen LinksgrünInnen sehr schwer.

    Vielleicht sind auch viele LinksgrünInnen froh, dass es PI gibt und dass Sarrazin, Kelek, Broder für sie die Kohlen aus dem Feuer holen, wer weiß!

  19. @ #30 DerBoeseWolf

    Link habe ich oben gepostet…bei Beitrag #17.

    So wie du das schreibst, macht einem das Hoffnung. Aber so leicht wird das alles nicht.

    Wir müssen zuerst die Lügenmedien abschaffen.

  20. ICH FORDERE

    NZZ.ch als Startseite

    Danke für die Aufmerksamkeit
    PS: Gehe jetzt raus den Lenkdrachen peitschen
    meine Freiheit voll auskosten

  21. @#21 Faust84 (06. Nov 2009 13:45):
    Sehr gut, sehr richtig!!
    Allerdings – wenn das Pendel NOCH weiter in die jetzige falsche Richtung schwingt, dann wird der eines Tages einsetzende Rueckschwung womoeglich furchtbar werden fuer die Mohammedaner…

  22. @ Faust84

    Danke für die Links. Das Kreuz sieht gut aus, werde es ordern.

    Bin absolut sicher, dass es sich so entwickeln wird, aber es passiert natürlich nichts von selbst. Doch wenn ich bedenke, was sich bereits in den letzten Jahren nach der muslimischen offiziellen Kriegserklärung (11.9.2001) getan hat, wird es so kommen. Die Geschwindigkeit wird immer rasanter! Das ist gut so!

  23. #31 Eurabier (06. Nov 2009 14:11) Wie innerlich zerrissen müssen viele LinksgrünInnen dieser Tage sein?

    ——————————————
    DESHALB FREUE ICH MICH JA, den linkigrünis
    das komplette AKTUELLE essay von michael mannheimer unter die nase zu reiben.

    das wir ein vergnügen sondergleichen!

    cheers:
    und übrigens:
    <b<DER FASCHISLAM IST INHALTSLEER

  24. #5 RChandler (06. Nov 2009 13:12)

    Ohne die Gutmenschenpresse, wäre es nie soweit gekommen.
    Sie hat Schuld auf sich geladen, die nie getilgt werden kann. Weil Tote kann man nicht zum leben erwecken.
    Tote hat das Schweigen und verdrehen der Gutmenschenpresse gekostet.
    Die Völker in demokratischen Ländern klagen Euch an!

    Völlig richtig!
    Sie beeinflussen sogar unsere Politiker; das sieht man immer wieder an den Hetzkampagnen!
    Sie unterstützen nur Leute wie Wowereit und Konsorten.

  25. …es sei bereits zu spät, sich vor dem Eindringen von Terrororganisationen wie Al Kaida ins Land zu schützen. Sie sind alle bereits da und operieren von europäischen Staaten aus.

    Wenn es nur das wäre.
    Unsere Politiker unterstützen sie dabei ja auch noch tatkräftig und tragen ihren Teil zum Jihad bei, indem sie u.a. Israel bei jeder Gelegenheit schlecht machen. Gerade jetzt wieder von der UNO aus.
    Und als wäre das alles nicht schon genug, anerkennt die Schweiz viele Terrorgruppen noch nicht mal als terroristisch an.
    Nein, das sind alles nur harmlose (und verfolgte) politische Gruppen, mit denen man den Dialog suchen muss!
    http://www.nrhz.de/neinzurnato/?p=30
    http://www.swissinfo.ch/ger/news/schweiz_und_die_welt/Calmy_Rey_und_Bin_Laden_Ausrutscher_oder_Kalkuel.html?siteSect=126&sid=9622235

  26. Die linksgrünen Gut?menschen verlieren den Boden unter ihren Füssen; er schwindet wie Treibsand.
    Wir stehen zu Freiheit und Demokratie und nicht sie, die diese Werte dem Multikulturalismus opfern.

  27. #Faust84:
    Danke für den Link! Ich wollte nämlich auch schon fragen…

    Das Kreuzritterphänomen hat etwas mit der „Schuldkultur“ des Christentums zu tun. Unsere Gesellschaften kennen Schuld, deren Hauptmerkmal das schlechte Gewissen ist, also nach Innen gerichtet (selbst ohne gesellschaftl. Klage von Außen). Der Islam hingegen kennt keine Schuld, sondern „Ehre“ und „Scham“ . Darin liegt ein großer Unterschied. Die Ehre ist ein Zustand, der nach äußeren, streng geregelten Kriterien sowie Anforderungen und Erwartungen entweder intakt, verlustig gehen kann und wieder hergestellt werden muss. Dabei spielt das Gewissen keine Rolle.

    Auch kennt der Islam Schuld oder Leid für einen anderen zu tragen nicht.

    Allein der Schuldkomplex ob der Kreuzzüge wird beinahe um seiner selbst Willen in den Vordergrund geschoben und zwar so sehr, dass darüber völlig vergessen wird, 1. warum sie stattgefunden haben und 2. dass es durchaus positive Auswirkungen hatte.

    So schreibt beispielsweise Alvin J. Schmidt (Resch Verlag) in seinem Buch „Wie das Christentum die Welt veränderte“ (S.188-189)
    Die Kreuzzüge und die Kreuzritter werden heute im allgemeinen hart kritisiert und verurteilt. Aber nicht alles, was die Kreuzritter in den zwei jahrhunderten der Kreuzzüge taten, ging gegen den Geist Christi. Eine ihrer positiven Leistungen war der Bau von Spitälern in Palästina und anderen Gebieten des nahen Ostens. Howard Haggard, der manches von dem, was die Christen im Bereich der Medizin taten, heftig kritisiert, hebt hervor, dass zur Zeit der Kreuzzüge der Bau von Krankenhäusern neue, starke Impulse bekam.

  28. @ #19 Chrissa

    In Geschichte nur PISA-Kenntnisse,
    oder siehst du dich gerne auf Anti-PI-Blogs zitiert?

  29. Der Islam muss endlich als das publik gemach werden was er ist und bezweckt!

    Europa muss aufgeklärt werden und darf nicht die Augen verschliessen.

    Das Hassbuch Koran muss von jedem Politiker gelesen werden!

  30. Archaischen Kulturen „verstehen“ keine Argumente, sondern reagieren am ehesten auf symbolhafte Aktionen.

    Meines Erachtens ist es ein leichtsinniger Fehler der westlichen Welt gewesen, Obelisken inmitten unserer Städte aufzustellen.

    Deshalb schlage ich vor, diese in einer medial groß angelegten Aktion schnellsmöglichst zu schleifen!

    #4 Faust84:
    Das Gedicht ist von Ludwig Uhland.

  31. @#46 le waldsterben (06. Nov 2009 15:21)

    Von den faschistischen Linken – einen anderen Faschismus hat es in Deutschland noch nie gegeben – werden wir eh verleumdet….

    Von daher ist überhaupt gar nichts gegen die äußerst dringliche und aktuelle Aufforderung „Deutschland erwache“ einzuwenden!!!

    Im übrigen habe ich in einem Dokumentarfilm selbst gehört wie Hakenadolf „Schwarzbrot“ gesagt hat.
    Wie bitte soll ich nun Deiner Meinung nach beim Bäcker bestellen…????

  32. Hallo:

    #4 Faust84 (06. Nov 2009 13:11)

    Als Kaiser Rotbart lobesam Zum heil’gen Land.. ……..

    Gibt es dieses hübsche Gedicht irgendwo auf Youtube oder sonstwo auch in einer vorgetragenen oder gesungenen Filmversion ?

    bitte hier veröffentlichen !
    DANKE

  33. Es gibt Die Politiker und die Ultra-Linke SA , die am Seil zu Hereinholen des trojanischen islamistischen Pferdes fleissig mitgezogen haben und trotz eigentlich besseren Wissens feste weiter ziehen.

    Sie sind auch die besoffen feiernden und gasgebenden Lokfuehrer des Zuges in das Multi-Multi- Chaos

  34. Eine (GUT-)Mensch, der, was auch kommen moege,
    Niemals die andern glatt beloege,
    Luegt drum, denn dies scheint ihm erlaubt,
    Zuerst sich selbst an, bis er’s glaubt.
    Was er nun fast fuer Wahrheit haelt,
    versetzt er frech und dreist der ganzen Welt.

  35. Danke an NZZ!

    Es ist Balsam für die Seele wenn man sieht das die Medien und die Politiker aufwachen,
    und die Wahrheit nicht mehr verschweigen!

    Der Traum vom friedlichen Zusammenleben Europas steht auf Messers Schneide!

    Jeder der Verantwortung hat und diese nicht wahrnimmt, ist morgen schuld
    wenn die Lage explodiert!

    Es trifft auch eure Kinder!!!!

    Mit einem radikalen Islam der die Werte Europas nicht respektiert,
    und eigene Pläne hegt,
    kann ein friedliches zusammenleben nicht
    funktionieren!

    Wenn nicht bald gehandelt wird,
    dann wird das schöne gute alte Europa
    wieder ein Trümmerhaufen sein!!!!!!!!

  36. Ich habe im Netz gelesen, dass EU-Diplomaten heimlich und verzweifelt versuchen den Zustrom von Muslimen nach Westeuropa zu stoppen.Die Mittelmeer-Union solle den muslimischen Länder helfen sich ökonomisch und politisch weiter zu entwickeln und dafür sorgen, dass die muslimischen Massen zu Hause bleiben.

    Meiner Meinung ist es bereits viel zu spät. Das hätte man spätestens vor zehn oder zwanzig Jahren machen müssen.Heute sind Millionen von Muslimen bereits hier, und weitere Millionen sitzen auf gepackten Koffern.

    Wir treiben unaufhaltsam auf den ersten grossen pan-europäischen Bürgerkrieg hin.Denn das was so abgeht in Malmö, Paris, Stockholm. Kopenhagen, Amsterdam, Rotterdam sind bereits die ersten Anzeichen dafür…….top

  37. #27 Thomas A. (06. Nov 2009 13:54)

    DEUTSCHLAND ERWACHE!!!!

    Ohne mich. Da läufts mir kalt den Rücken runter.

    Warum?
    Befrei dich mal von deine ideologischen Denkschranken & Fußfesseln. Wenn Deutschland und seine Bevölkerung aufwachen sollte, dann ist das zeitaktuell gar nichts Schlechtes oder Verkehrtes.

  38. „Ein Qualitätsmedium spricht hier einmal Wahrheit…“

    Nein, liebe Freunde. Ein SVP-Politiker spricht Klartext.

    Die NZZ hat 30% der Leser verloren weil sie nur noch hablinken Quark absondert.

  39. #62 leider ist das so, wie Schweizerlein schreibt. Die NZZ verdreht und manipuliert, wie die anderen Zeitungen auch. Die einzige Ausnahme, die ich kenne ist die Weltwoche.

  40. Interessantes zeigt die Suchfunktion bei der NZZ.
    Der Artikel ist nicht in der Suchdatenbank aufgenommen worden, oder wird bei der Suche nicht angezeigt.
    Hier der Versuch.
    Ich suche nach einander: Reinmann, Hassprediger und Glücks-Schweinchen.
    Zu Reinmann und Hassprediger finde ich Artikel, aber nicht diesen kritischen Artikel. Zu Glücks-Schweinchen find ich gar keinen Artikel.
    Als Gegenprobe suche ich mit anderen Worten aus anderen Artikel, Worte die häufig vorkommen und Worte die selten sind, wie: Turboprop-Maschine.
    Ich erhalte wie erwartet chronoglogisch sortierte Treffer und finde somit die entsprechenden Artikel.

    Gibt es noch Fragen zur Qualität der NZZ?

  41. @ #57 Islamophober
    „Befrei dich mal von deine ideologischen Denkschranken & Fußfesseln.“

    So gesehen: vergleiche einen, der unter der Brücke schläft, und einen, der prima von einem guten Job lebt, und du erkennst: Arbeit macht wirklich frei. Der Satz stimmt nun mal.

    Sollten wir nicht vielleicht trotzdem drauf verzichten, den Spruch in jeder Eingangshalle eines Arbeitsamtes prangen zu lassen?

    Übrigens: nehmen wir an, du möchtest deinen Anti-PI-Blog mit schönen Zitaten von hier ausstatten, aber nicht so auffällig, dass es gleich gelöscht wird – muss ja immer noch genug Zeit für den Screenshot bleiben.
    Was schreibst du hier dann wohl so hin?

  42. Der Islam ist eine kriminelle Vereinigung und muss verboten werden ! Alles andere ist Augenwischerei.

  43. @#66 le waldsterben (06. Nov 2009 20:59)

    IHRE Angst ist die schärfste Waffe der Linksidioten Herr Waldsterben…

    Leute die so denken wie SIE, geißeln uns mit Maulkörben, Volksverhetzungs- und Antidiskriminierungsgesetzen….

  44. Der Islam ist eine kriminelle Vereinigung und muss europaweit verboten werden ! Es ist nicht mehr zu ertragen. Von den Philippinen über Bali, Thailand bis Algerien, Tunesien, egal wohin man schaut, eine einzige Blutspur. Hat nichts mit dem Islam zu tun, was ? Für wie blöd wird man gehalten ? Raus aus aus Europa mit diesem Pack.

  45. Bravo, Lukas Reimann!

    Beim NZZ-Minarett herrscht Ausnahmezustand. Die Medien durfen jetzt ausplaudern, was sie schon länge wissen, aber wegen der Initiative nicht mehr unterm Deckel halten können. Sie mimen jetzt Meinungsfreiheit, aber wenn die Abstimmung abgelehnt worden ist, ist wieder business as usual.

    ___________________________________

    Raus aus aus Europa mit diesem Pack.

    Raus aus aus Europa mit diesem Pack.

    Aber wohin mit Denunziantengesindel?

  46. Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen:

    Anständigkeit,Intelligenz,und Koran.

    1)Man kann intelligent sein und den Koran lesen.
    Dann bleibt man nicht mehr anständig.

    2)Man kann anständig sein und den Koran lesen.
    Dann ist man nicht mehr lange intelligent.

    3)Man kann anständig und intelligent sein.
    Dann muss man den Koran aus seinem Kopf verbannen!!!!

  47. #31 Eurabier (06. Nov 2009 14:11)
    Schauen Sie sich einmal die abgewrackten Typen der GrünInnen an, die Roth, die Elli Kühnast (ja so heisst die wirklich), den Tritt ihn, den stotternden Özdemir, oder die AltgrünInnen, kaputte Typen, wie Josef Fischer, Ströbele, Rezzo Schlauch,Bärbel Höhn, Marieluise Beck und wie sie alles heissen. Miefig, altbacken, spiessig, bourgeois.

  48. #2 killerbee (06. Nov 2009 13:05)

    Viel wichtiger ist, dieses dämliche “Kreuzzug”Argument mal gerade zu rücken.

    Die Kreuzzüge waren eine ANTWORT auf jahrhundertelange Eroberungsfeldzüge der muslime und fanden das erste mal statt, als 2/3 des christlichen Gebietes durch muslime besetzt waren.
    ——————————————-
    Der erste Kreuzzug war ein christl. Kriegszug zur Rückeroberung Palästinas von den MOSLEMS, das diese anektiert hatten, zu dem Papst Urban II. 1095 aufrief. Der Kreuzzug begann 1096 und endete 1099 mit der Eroberung Jerusamlems durch ein Kreuzritterheer!

    Auch gab es später einen erneuten „Hilferuf“, diesmal des byzantinischen Kaisers Alexios I. Komnenos. Der konnte sich nicht mehr gegen die SELDSCHUKEN erwehren.
    Und die Seldschuken waren nichts anderes, als die üblichen Verdächtigen – nämlich die Türken (oghusisch-türkische Rum-Seldschuken)!

    Quelle: Wiki 🙂

  49. #70 P.Rhodan (06. Nov 2009 21:24)

    Der Islam ist eine kriminelle Vereinigung und muss europaweit verboten werden ! Es ist nicht mehr zu ertragen. Von den Philippinen über Bali, Thailand bis Algerien, Tunesien, egal wohin man schaut, eine einzige Blutspur. Hat nichts mit dem Islam zu tun, was ? Für wie blöd wird man gehalten ? Raus aus aus Europa mit diesem Pack.
    —————————————
    Kleiner Tipp zu Deinem engagierten Kommentar:
    Schau Dir mal das Video mit dem Titel „Was der Westen wissen muss“ an!

    Der Originaltitel lautet: What the west needs to know!

    Ein sagenhafter „Thriller“, den ich nur jedem empfehlen kann, der sich über die Aggressivität des Islams informieren möchte!

  50. #66 le waldsterben (06. Nov 2009 20:59)

    Übrigens: nehmen wir an, du möchtest deinen Anti-PI-Blog mit schönen Zitaten von hier ausstatten, aber nicht so auffällig, dass es gleich gelöscht wird – muss ja immer noch genug Zeit für den Screenshot bleiben.
    Was schreibst du hier dann wohl so hin?

    Falsche Ideologen, wie du gehen mir ganz gewaltig auf den Senkel. Du mußt dir schon mehr einfallen lassen, als deine plumpen Unterstellungen zu verabreichen, um mich zu diskreditieren! Verzieh dich in dein Rattenloch!

  51. #66 le waldsterben
    Und noch was: man kann Worte auch ganz unideologisch benutzen. Ansonsten müßtest du alle deine Worte aufgeben, weil sie A.H. durch den Kehlkopf gegurgelt hat.

    Und ich benutze Worte, wie ich Bock habe, ohne Denkvorschriften von Ideologen, capiche?

  52. #66 le waldsterben (06. Nov 2009 20:59)
    Und auf deinen ideologisch aufgebauten „Denkschwachsinn“ antworte ich dir auch:

    So gesehen: vergleiche einen, der unter der Brücke schläft, und einen, der prima von einem guten Job lebt, und du erkennst: Arbeit macht wirklich frei. Der Satz stimmt nun mal.

    Ich vergleiche aber keinen der unter der Brücke schläft, bringe das auch nicht mit Denkverboten von Worten in Verbindung (so blöd kann man doch echt nicht sein, aber du bist halt das Beispüiel das so etwas geht),
    mit einem „Arbeitslohnsklaven“.
    Und ob der „Arbeitslohnsklave“ wirklich so frei wird von Arbeit bezweifel ich. In meiner Lebensphilosophie ist Arbeit und Geld nicht der Mittelpunkt im Leben. Also stimmt der Satz auch nicht. Aber subjektiv bleibt das ja Jedem selbst überlassen, nicht wahr?

  53. #31 Eurabier (06. Nov 2009 14:11)

    Hallo Eurabier,

    zu Ihrer Frage nach der möglichen inneren Zerrissenheit der sogenannten „Linksgrünen“.

    Die Menschen sind nicht alle gleich. Es gibt kluge und dumme, leistungsfähige und weniger leistungsfähige Menschen, das ist normal.

    Viele Linksgrüne wissen doch selbst am allerbesten, daß sie keine großen Leistungen im Leben vollbringen, sie sind froh um ihre Nische durch die Stellung beim Staat oder ähnliches.

    Sie wollen vor allem im Leben nicht anecken und eine sichere Rente vom Staat haben, der Rest ist denen schlicht gleichgültig.

    Diese Menschen gehen einfach davon aus, dass irgendjemand anderes den Betrieb am Laufen hält, dass jemand anderes den Karren aus dem Dreck zieht, jedenfalls sie selbst auf keinen Fall.
    Solange jemand anderes die Arbeit macht, brauchen sie selbst sich die Hände nicht schmutzig zu machen.

    Lieber Eurabier, sie glauben vielleicht, diese Leute wären innerlich zerrissen. Das ist weit gefehlt. Diese Leute haben sich im Leben eingerichtet, sie fühlen sich unangreifbar.

    (Deren Denkungsart: „Ich mache gar nichts, meine Staatsrente ist ziemlich sicher, ehe die angeknabbert wird, sind die Menschen im freien Leben betroffen, sollen die sich doch wehren, die sind ja auch zuerst betroffen, also müssen sie sich auch zuerst wehren, ich selbst wäre erst in zweiter Linie betroffen, ich lasse die Menschen, die in der ersten Linie stehen, für alle, also auch für mich, die Kastanien aus dem Feuer holen“).

    Wenn Sie mit solchen Menschen inhaltlich sprechen wollen, dann kommt das bei denen so an:

    („Wenn ich jetzt dem anderen recht gebe, dann muß ich meine bisher jahrzehntelang nach außen vertretene Überzeugung wechseln. Das allein wäre nicht schlimm, ich habe ja gar keine ehrliche eigene Überzeugung. Es folgt aber dann als nächstes, daß auch ich selbst aufstehen muß, mich bewegen muß, etwas tun muß. Das mache ich aber nicht, schließlich soll der andere für alle die Kastanien aus dem Feuer holen, und nicht ich.

    Deshalb bleibe ich lieber bei meiner alten Linie des Beschwichtigens, Weghörens, Nichtsehenwollens, Schönredens. Lieber lasse ich mich von dem anderen für dumm und uneinsichtig halten, das macht mir gar nichts aus. Hauptsache, ich bleibe in meinem geschützten Eck und der andere bemüht sich weiter, für uns alle die Drecksarbeit zu machen. Die Früchte werden dann für alle gelten, die Nachteile bleiben am anderen hängen“).

Comments are closed.