Der zwangsverordnete Ethik-Unterricht zeigt Wirkung. Spürnase FreeSpeech schreibt uns: In der NZZ vom 8.12.2009 finden sich auf Seite 20 zwei Leserbriefe von 13-jährigen GymnasiastInnen aus Berlin, die Stellung nehmen zum Volksentscheid der Schweiz, zum Minarett-Verbot.

Offensichtlich hat man im Ethik-Unterricht die Aufgabe gefasst, dazu Artikel zu verfassen, und die in den Augen der Lehrerin besten wurden dann an die NZZ geschickt. Die „Artikel“ werden gedruckt unter dem Titel „Angst vor Minaretten“:

Ich bin 13 Jahre alt. Bei uns am John-Lennon-Gymnasium Berlin haben wir letztens im Ethikunterricht das Thema des Minarettstreits bei Euch in der Schweiz gehabt. Wir sollten einen Artikel schreiben. Meine Lehrerin bat mich, meinen Artikel an die NZZ zu schicken.

Jetzt ist es so weit: Etwa 30 Prozent der Schweizer Bevölkerung haben für die Abschaffung von Minaretten an Moscheen gestimmt. Ein Schlag ins Gesicht für alle Schweizer Muslime. So zeigt die Schweiz, dass sie nicht offen für die Kultur von Mohammed ist. Dies kann allerdings die Folge haben, dass die Muslime sich vergrault fühlen und aus dem Land flüchten. Dies wiederum schreckt auch andere gläubige Menschen ab, die in der Schweiz leben oder vielleicht vorhatten, es zu tun. Und so schrumpft die Schweizer Bevölkerung auf einen kleinen Haufen Christen zusammen, und so altbacken wird es auch bleiben. Denn wenn die Schweizer schon Muffensausen vor wenigen Minaretten kriegen, wird es den Juden und Buddhisten wohl auch bald an den Kragen gehen. Für uns Deutsche wirkt die Schweiz sehr rechtsradikal nach dem, was sie den Muslimen angetan hat.

J. H., Berlin

Wo bleibt denn die Schweizer Toleranz? So eine Entscheidung kann ich (leider) nicht nachvollziehen. Für mich liegt es fern, einer Religion ihr Wahrzeichen zu stutzen. Da drängt sich die Frage auf: Sollte man dann nicht die Kuppel einer Synagoge oder die Glocken einer Kirche verbieten? Nein, das tut man nicht! Gut so, denn es sollten nicht noch mehr Religionen eingeschränkt werden.

Doch bevor man sich über so etwas Gedanken macht, sollte man sich vor Augen führen, dass der Islam eine völlig harmlose Religion wie jede andere ist. Auch sollte man Muslime nicht gleich mit Islamisten verwechseln. Denn zwischen ihnen liegt doch ein sehr grosser Unterschied. Die Muslime wollen nur ihre Religion ausleben, ohne jemandem schaden zu wollen, die Islamisten schreiben Suren aus dem Koran um, um so falsche Informationen herauslesen zu können. Meist verfolgen sie ihre Ziele durch Terror und Gewalt. Fakt ist, man sollte andere Religionen, und da meine ich nicht nur den Islam, anerkennen und respektieren. Und wer dies nicht kann, der sollte es schleunigst lernen!

L. R.. 13-jährig,
John-Lennon-Gymnasium Berlin

Wenn das die Bildungselite der Zukunft ist, dann gute Nacht, Deutschland. FreeSpeech resümiert: Früher lernte man im Gymnasium denken…

» Homepage des John-Lennon-Gymnasiums Berlin
» Kontakt: JLGym@t-online.de

image_pdfimage_print

 

261 KOMMENTARE

  1. Um Gottes Willen – was tut man unseren Kindern da an? Das erinnert mich gaz fatal an die HJ…
    Ich könnte weinen, wenn ich diesen Mist lese.

  2. Wen wundert das schon auf einer Schule, die in Berlin ist und nach dem Linkshippie John Lennon benannt ist – das sage ich als Beatlesfan.

  3. Ist das jetzt Berliner Neusprech ?Widerlich….

    Vielleicht kommt den leserbrieschreibern ja mal die Erkenntnis, dass niemand eine Religion haben will, die unwillig ist, sich unserem Kulturkreis anzupassen….wenn sie mal persönlich „bereichert“ worden sind

    Wenn das ein Beipiel sein soll … na dann gute Nacht Deutschland!!!

  4. Hm…die Jugend heute mag ja weiter sein, als wir früher. Aber mit 13(!) einen Leserbrief an eine Schweizer(!) Zeitung zu schreiben, heisst schon einiges:

    ich wette, dass da jemand anderes der Vater des Gedankens war!

  5. Ich wiederhole, was ich im früheren Thema eben schrieb:

    Menschenrechte sind rechte des Individuums, und die sind gar nicht eingeschränkt. Man darf glauben, und man darf sich besammeln.

    In den europäischen Rechten gibt es noch Zusatzbestimmungen, dass man sich auch als Gemeinschaft mit Gebäuden ausdrücken darf. Einschränkungen sind aber möglich – sost wäre auch kein Muezzinruf zu verbieten.

    Diese Bestimmungen sind übrigens nicht zwingend, und einer, der sich jetzt eingeschränkt fühlt, muss in Strassburg individuell aufzeigen können, dass das Minarettverbot seine Glaubensausübung einschränkt.

  6. Dies kann allerdings die Folge haben, dass die Muslime sich vergrault fühlen und aus dem Land flüchten.

    Schön wärs. Aber nein, Kind, das wird nicht passieren. In 20 Jahren wirst Du aber wahrscheinlich sehnlichst wünschen, es wäre passiert.

    Davon abgesehen ist die Lehrerin ein Dreckstück. Man führt nicht arme gehirngewaschene 13-Jährige und ihre kindlichen Ausführungen in der Öffentlichkeit vor wie ein Dompteur dressierte Affen vorführt.

    Das ist ekelhaft.

  7. Gefallen hat mir auch diese Berechnung:

    Etwa 30 Prozent der Schweizer Bevölkerung haben für die Abschaffung von Minaretten an Moscheen gestimmt.

    Nun, die Regeln sind bekannt: Wer nichts sagt, stimmt dem Ergebnis zu. Die könnte man zum Ergebnis dazuzählen.

    Es gab übrigens DREI nationale Vorlagen, man ging also nicht nur wegen der Minarett-Initiative stimmen. Ausserdem gab’s da und dort noch lokale Themen, im Kanton Zürich zB die Wahl eines Regierungsrates.

  8. Damals, im Jahre ´68, als ich in Deutschland lebte, bekam ich immer eine Gaensehaut als ich mich umschaute und dachte, das Gesindel wird uns eines Tages in Deutschland regieren. Die neue Generation (siehe oben) wird Deutschland den Gnadenschuss gebe…

  9. Die Linke (SED) Regierung in Berlin und Brandenburg trägt Schuld daran, dass diese kleinen Kinder eine solche einseitige Weltanschauung erlernen müssen.

    Weg mit den scheiss Stasi-Leuten innerhalb der Linkspartei !!!!!!!!!

    Aber nicht nur die Stasi-Leute in der Linkspartei kotzen einen an, sondern aucg die Weltanschauung der Linkspartei selbst.

    Schon aufgefallen?:
    Selbst die linke zeiutung „taz“ startet KEINE UMFRAGE zum Thema Minarett-Streit, weil selbst schon die taz Angst davor hat dass ihre eigene Leserschaft ein ähnliches Urteil wie in der Schweizer Volksabstimmung abgeben würden.

    Ich unterstützde weiterhin Pro Deutschland, die Republikaner und a bissal die CSU (nicht die CDU!)

    LG
    Thomas Lachetta

  10. Wie in der Weimarer Republik wird dieses Land sich selbst nicht aus der Misere bringen können. Es brauch erst wieder den ganz großen Knall. Und dann ist Frau Lehrerin die erste, die es schon immer gewusst haben will.

    Ansonsten: Ein weiteres Plädoyer für die Privatschule.

  11. mir kommt nur noch das Grausen! Die Hirnwäsche ist schon erfolgt!

    „Jetzt ist es so weit: Etwa 30 Prozent der Schweizer Bevölkerung haben für die Abschaffung von Minaretten an Moscheen gestimmt. Ein Schlag ins Gesicht für alle Schweizer Muslime. So zeigt die Schweiz, dass sie nicht offen für die Kultur von Mohammed ist.“

    1 auch sachlich falsch. Es ging um zusätzliche Minarette.
    2 es geht aus dem Namenskürzel nicht hervor ob dieser Brief evtl von einer Muslima kommt?
    Das so eine Beleidigt wäre ist klar.
    3 das die, welche keine Ahnung haben immer am lautesten rufen ist auch bekannt

    „Doch bevor man sich über so etwas Gedanken macht, sollte man sich vor Augen führen, dass der Islam eine völlig harmlose Religion wie jede andere ist.“

    wenn es nicht so traurig wäre, daß schon die „kleinen“ volksverdummt weden müßte man lachen

  12. Berliner Schüler belehren die Schweizer

    Armselig. 13-Jährige Schüler werden von kommunistischen Lehrern zu Propagandazwecken ideologisch mißbraucht!

    Diese Jugendlichen haben von der menschenverachtenden islamischen Lehre in der Regel absolut keine Ahnung – und plappern die Parolen der Lehrer einfach nach!

    Was also soll dieser Quatsch?

    Das letzte Aufgebot des Führers vor dem Sturm auf Berlin? 😆 😆 😈

    Fakt ist: Heutzutage hat praktisch jeder Jugendliche Zugang zum Internet. Und hat somit die Möglichkeit, sich selbst frei -auch über den Islam- zu informieren. Die Indoktrination wird also nur noch sehr begrenzte Wirkung entfalten können.

    Früher oder später werden auch diese Jugendlichen mit islamkritischen Informationen konfrontiert werden – und mancher davon wird sich dann fühlen, als ob er aus der „Matrix“ aufwacht! 🙂

  13. Niedlich geschrieben, mir kommen bei so viel Naivität regelrecht die Tränen.
    Jetzt wissen wir zumindest einst, die Volksumerziehung in Deutschland funktioniert tadellos.

    „Deutschland hat doch fertig!“

  14. Wenn in ca. 20 Jahren das heitere Berufsleben (als Sozialarbeiter bei der Stadt Berlin) für die kleinen Gutmenschen anbricht, werden sie schon erkennen, wie Hinsicht ihre vermutlich einen Doppelnamen tragende Lehrerin sie verarscht hat. 😉

  15. Diese Schüler lernen nicht zu unterscheiden, zwischen Religion und Terror.
    Diese Schüler sehen im islamischen Religionsfaschismus offensichtlich etwas ganz normales, dagegen ist die demokratische Abstimmung für sie etwas rechtsradikales.

  16. Dies kann allerdings die Folge haben, dass die Muslime sich vergrault fühlen und aus dem Land flüchten.

    Schön wär’s mein Junge! Dazu müßte man erst die Sozialhilfe abschaffen!

    Frage mich allerdings ernsthaft, wer dem Kleinen ins Hirn geschissen hat? Aber vielleicht lernt er ja auch noch Denken…

    Ich bin für die Abschaffung des Ethikunterrichts! Berlin offenbart sich immer wieder als Sumpf, den es zu beseitigen gilt.

  17. Das ist doch normal. Es handelt sich hier um ein 13-jähriges Kind, dem man auf der Schule genau so einen Quatsch einbläut.

    Richtigerweise müsste man ihm mal die Inhalte des Korans näherbringen. Die kennen die wenigsten Lehrer aber. Dass die Moslems Adolf Hitler näher standen als 99,99% der deutschen Bevölkerung ignorieren sie.

    Dem Kind kann man kaum einen Vorwurf machen. In dem Alter dachte ich auch, dass Deutschland voller Nazis sei und die SPD eine anständige Partei wäre. Das legt sich ganz alleine, wenn die Briefeschreiber zum ersten Mal in der U-Bahn von einer Araberbande ausgeraubt werden oder sehen, dass sie später von ihren Steuern arabische Großfamilien durchfüttern müssen.

  18. Oh Gott, sind das dumme Kinder!

    Die Härte ist: „ie Islamisten schreiben Suren aus dem Koran um, um so falsche Informationen herauslesen zu können.“

    Dummes Volk. Geh zugrunde!

  19. Also wenn die Schweiz nach Ausschaffung aller
    Mohamedaner menschenleer wäre, zeigte dies lediglich eins:

    Man hätte uns über die wahre Anzahl dieser Migrantengruppe vorsätzlich über Jahre hinweg belogen…

    Außerdem: Habe noch nie gehört, dass sich Buddisten wegen diskriminierung beschwert hätten…

    Fazit: Scheiß auf die Mohamedaner Kultur!
    Denn ohne diese wäre die Welt ein weitaus angenehmerer Ort!

  20. Dieser Artikel sagt uns auch eins.
    Haß auf die Demokratie bekommen Kinder in berliner Schulen eingeimpft!

  21. Ist das jetzt bösartig oder clever, ein deutsches Gymnasium nach einem Legastheniker (verbürgt) zu benennen?

  22. Die Bilanz von Berlin:

    1. Hitlers Nazi-Diktatur
    2. SED-Staat mit der Kommunistischen Diktatur
    3. Jetzt BRD-Meinungsverblödungs-Diktatur

    Gute Nacht Deutschland!

    Deutschland wir weben dein Leichentuch!!!

    🙁 🙁 🙁

  23. Was soll man zu einer solchen staatlich verordneten Gehirnwäsche noch sagen?
    Gute Nacht Deutschland!

  24. Was hackt Ihr hier auf den Kindern rum? Die können nichts dafür, dass sie von ihren LehrerInnen gehirngwascht werden.

    Der wirkliche Skandal ist, dass die NZZ, die grosse Dame von der Falkenstrasse, solchen Mist veröffentlich, gleich zwei fast identische Schreiben, beide aus Berlin. Selbst dem allerdümmsten Schreiberling auf der Redaktionsstube hätte auffallen müssen, dass da eine konzertierte Aktion dahintersteckt. Und ich glaube auch nicht, dass dies die beiden einzigen Briefe aus dem besetzten Berlin waren, die in Zürich eingetroffen sind.

    Als NZZ-Abonnent habe ich hier das letzte Wort noch nicht gesprochen.

  25. Es hat auch nicht allen Römern damals gefallen, dass immer mehr Germanen kamen und dass ihre alten Götter durch den neuen Christenkult ersetzt wurde. Das ist Geschichte. Genau das selbe passiert heute auch. Es wird ganz schwer, das zu verhindern.

  26. @10
    das lustige daran ist ja… nach der berechnung haben auch nur 20% dafür gestimmt. und 20 < 30, wenn ich mich da nicht täusche ^^

    aber sowas sagt man dann ja nicht…

    aber was will man von berliner gymnasiasten auch erwarten?!?!
    ich selber bin froh, dasss ich trotz 9 jahren auf einer von alt-68ern regierten gesamtschule meinen gesundne menschenverstand beibehalten habe und noch immer differenzieren kann, was gut und was schlecht für mich ist.

  27. #11 vidal22

    3 gehirngewaschene 13-Jährige und eine links-grün-bekiffte Lehrerin machen aber noch keine ganze Generation aus.

    Mann kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, und das ganze Volk einen Teil der Zeit.
    Aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen!

  28. Dem John-Lennon-Gymnasium kann ich diesen Filmbeitrag nur empfehlen.

    Turban und Hakenkreuz – Der Großmufti und die Nazis

    Am 9.12. um 21:00 auf Arte.

    Der ehemalige Mufti von Jerusalem Mohammed Amin al-Husseini – heute eine umstrittene Figur der islamischen Welt – galt in den 20er bis 40er Jahren als bedeutende politische und religiöse Autorität der Palästinenser. Sein Antisemitismus ließ ihn ab 1937 offen mit den Nationalsozialisten kollaborieren. So lebte al-Husseini zu Beginn der 40er Jahre in Berlin und unterstützte die Nazis mit seinem Einfluss, den er als religiöses Oberhaupt der arabischen Muslime und als deren politischer Führer genoss. Das Porträt erzählt eine nahezu unbekannte Geschichte.

    http://www.arte.tv/de/programm/242,date=9/12/2009.html

  29. #15 Mastro Cecco
    Armselig. 13-Jährige Schüler werden von kommunistischen Lehrern zu Propagandazwecken ideologisch mißbraucht!

    ————————

    Dem kann ich zustimmen.

    Ich bin selbst auf einem Berliner Kolleg (2. Bildungsweg; also für Erwachsene) und habe Politikwissenschaften als LK.

    Dort machte sich die Politik-Lehrerin (die ihr Abi Ende der 60er machte, wie sie uns selbst sagte un einen Mann aus der alten DDR hat) im Unterricht sich gleich über alle drei Weltreligionen lustig. Und zwar über das Judentum, über den Islam und über das Christentum.

    „Israel habe das Heilige Land Gottes,
    Der Islam habe das heilige Buch Gottes,
    das Christentum hätte den Sohn Gottes.“

    Sie hat das ins lächerliche gezogen.

    Auch mein Chemie LK-Lehrer macht sich über das Christentum lächerlich.

    finde das nicht ok.

    Gruß
    Thomas Lachetta

  30. Finde es ziemlich beschämend, wie hier auf die Kinder eingedroschen wird. Zieht lieber diejenigen zur Verantwortung, die ihnen so einen Schwachsinn eintrichtern! Ich wette mit euch, dass die meisten, die hier die Kinder als „dumm“ hinstellen, mit 12 oder 13 so etwas auch gesagt hätten, wenn ihnen ein solcher Schwachsinn beigebracht worden wäre.

  31. … Und so schrumpft die Schweizer Bevölkerung auf einen kleinen Haufen Christen zusammen …

    Zunächst dachte ich: Das kleine Muselkind muss doch wohl die Atheisten vergessen haben.
    Aber die Atheisten sind in Augen der Moslems die schlimmsten Lebewesen – sie werden nicht mal als Menschen betrachtet. Sie sind eben nur Tiere!

    Wissen das nicht die rot-grünen Pädagoginnen?

  32. #28 Makepiece (08. Dez 2009 16:12)

    Die haben wohl die Briefe der ganzen Klasse oder Schule bekommen und 2 ausgewählt. Da sind die Kinder Opfer. Der Skandal ist bei der Lehrerin, die da ihr eigenes Programm machte und mittels Kindern gegen die Schweiz hetzt.

    Kennt man doch auch von anderen. Im Gegensatz zu jenen anderen werden diese Kinder aber noch dazulernen.

  33. Man darf eben nicht alles den Schulen überlassen. „Ethik-Unterricht“ sollte in ertser Linie im Elternhaus stattfinden.
    Wo sind die Eltern???

  34. und diese PC-Eunuchen fragen ständig wie ein 3. Reich entstehen konnte.

    Die brauchen doch nur in die Gegenwart zu gucken. Die basteln am und installieren gerade das 4.Reich

    Man stelle sich nur vor es gäbe das Internet nicht!
    Genau! Damals gabs das noch nicht. Vielleicht wäre die Geschichte anders verlaufen?

  35. Liebe Mädchen.
    Das Leben ist kein Ponyhof.
    Und wenn Mustafa euch das nächste Mal fragt ob ihr reiten gehen wollt dann fragt ihr lieber vorher die Mutti ob ihr das dürft. (Eure Lehrerin fragt ihr glaub´ich besser nicht…).

  36. #36 Freespeech

    Dass die Lehrerinnen hier die Kälber sind, versteht sich wohl von selbst.

    Aber dass die Schreiberlinge der NZZ, der wohl besten deutschsprachigen Zeitung, sich so einen Mist erlauben, ist für mich als Leser ganz einfach eine V……..ng.

    Aber – NZZ Leser sind nicht dumm, da können wohl hoffentlich wieder ein paar Stimmen für uns verbucht werden…….

  37. Gehirnwäsche vom Feinsten. Ich möchte den Kindern ihre eigene Meinung nicht absprechen, denke jedoch, daß diese Belehrungsbriefchen nicht von den Kindern selbst formuliert worden sind. Vielmehr wurde wohl versucht, eine kindgerechtere Ausdrucksweise zu verwenden.

    Vor 2 Wochen durfte ich persönliche Erfahrung mit der Gehirnwäsche von Kindern machen, als ich Kindern im Alter von 9-11 Jahren nahelegte, den aus Sicherheitsgründen gesperrten Spielplatz zu verlassen. Sie tobten weiterhin auf diversen Spielgeräten herum, so daß ich dann gesagt habe: Wenn ihr da nicht runter kommt, rufe ich die Polizei. Und was bekam ich als Antwort? „Das ist eine Drohung, wenn Sie sagen, daß Sie die Polizei rufen werden. Das sagt auch unsere Lehrerin!“

    Ja, es war eine Drohung, aber nicht in dem Sinne, wie die Lehrerin das den Kindern vermittelt hat. Ich war einfach nur sprachlos.

  38. #39 Makepiece (08. Dez 2009 16:22)

    Ich find’s richtig, dass die Briefe publiziert wurden. Publizierte Briefe zeigen laut NZZ eine repräsentative Meinung oder dann einen neuen Aspekt.

    Die Namen der Kinder hätt’s drunter allerdings nicht gebraucht, drum sind sie bei PI auch nicht ausgeschrieben.

  39. „Etwa 30 Prozent der Schweizer Bevölkerung haben für die Abschaffung von Minaretten an Moscheen gestimmt.

    An den Schüler J. H., Berlin :

    Es waren 57,5 Prozent !!

  40. Dem kann ich nur zustimmen, arme Kinder.
    So eine Meinungsdressur ist erbärmlich und ein Erkennungsmerkmal von Diktaturen.
    Der zutreffende HJ- Vegleich kam hier ja bereits und auch die DDR bediente sich dieser Dressurmethoden.
    Selberdenken unerwünscht, die Partei hat immer recht.

    Ich wünsche den beiden Kindern trotzdem nicht, dass auf ihre Schule ein Schwung Quotenbereicherer einquartiert wird.
    Sollen sie weiterhin auf diesem offensichtlich unbereichertem Gymnasium ungestört Wissen erwerben.
    Die Wahrheit über die Auswirkungen der mohammedanischen „Kultur“bereicherung bringt das Leben nach der Schule mit sich.
    Hart und Nachhaltig.

  41. Schimpft doch nicht auf die Kinder.
    Entscheidend ist der Lehrer. Und da sollte man vielleicht mal eine Anfrage an das John-Lennon Gymnasium stellen, bzgl. des Demokratieverständnisses dieser Lehrkraft.
    Von den Islamkenntnissen ganz zu schweigen…

    Außerdem werden diese Briefe sicher auch von der Schülerzeitung abgedruckt. Dann gebietet allein schon die Höflichkeit, das jemand – stellvertretend für die NZZ – antwortet.

  42. #23 PrimusPilus

    Dummes Volk. Geh zugrunde!

    Oh ja, Erster Speer- Zenturio, ganz meiner Meinung.

    Die 68 Eliten in Verbindung mit der Pisa- Generation werden ein neues Mittelalter erschaffen, gegen welches das damalige ein Pappenstil war.

    Uns wird nur übrig bleiben, uns auf ein paar Oasen der abendländischen Kultur und Bildung zurückzuziehen, ähnlich den iro- schottischen Klöstern (mit ihren Bibliotheken) im Frühmittelalter.

  43. Wenn ich ergänzen darf: Dumm sind die Kinder, Schuld trifft sie aufgrund ihres kindlichen Gemütes aber nicht(Beati sunt pauperes spiritu!). Dumm, aber gleicham verantwortlich sind die Lehrer.

  44. Diese Art von Indoktrination und widerlicher Meinungsmache, findet nicht nur im Ethik- sondern auch im Sozialkundeunterricht statt. Meine Kinder dürfen die Zuwanderung im Unterricht nicht in Frage stellen, in den Lehrbüchern wird für (noch mehr) Zuwanderung Propaganda gemacht und was die Lehrerin sagt, wird eher akzepiert, als die Meinung der Eltern.
    Weil alle Deutschen als Schüler und Schülerinnen unter diesem linken Multi-Kulti-Propagandaeinfluss sind, deshalb wehren sich die hirngewaschenen Erwachsenen später nicht gegen die Zumutungen der Zuwanderungslobby.

  45. Liebe 13-jährigen Kinder!
    Ja, die Schweiz ist ein böses Land. Das Krümelmonster aus der Sesamstraße ist es auch und auch Prinzessin Lillyfee. Schweinchen Babe ist rechtsextrem und das Urmele aus dem Eis ist grausam zum Räuber Hotzenplotz. Eure liebe Lehrerin hat völlig Recht, wenn sie Euch all die Dinge erzählt, wie die bösen Schweizer die Minarette ablehnen.Fragt doch besser mal den Ali von nebenan,wenn er Euch Euern I-Pod oder Euer Handy wegnimmt und gebt ihm gleich noch Euer Taschengeld dazu.Ali ist einfach nur benachteiligt und haut Euch keine rein, weil Ihr dämliche Ungläubige seit. Er wird Euch dann erzählen, wie Ihr Euch richtig zu verhalten habt, in Gegenwart eines Rechtgläubigen Menschen.Besucht auch Alis Papa mal in der Moschee um die Ecke und fragt mal, ob Ihr vom Minarett rufen dürft weil das immer so schön laut klingt und man Euch dann auch mal hört.Alis Mama Aische dürft Ihr aber nicht ansprechen aber Ihr erkennt sie ja sowieso nicht hinter ihrer Burka. Dann schreibt mal noch schön brav einen Brief an all die netten Mohamedaner in aller Welt und ladet sie nach Deutschland ein denn hier darf man ja Minarette bauen.Deutschland ist nämlich der Platz aller Rechtgläubigen dieser Welt. Wenn Ihr dann groß seit und in dunklen Ecken zusammengeschlagen werdet oder gar ein Messer zwischen die Rippen vom netten Ali bekommt, dann denkt bitte immer daran: Schuld hat nur die Schweiz, der Islam ist sehr friedliebend…. Eure Sheba

  46. Die haben die Kinder regelrecht vorgeführt , als ihr eigenes Sprachrohr der Dummheit.

    Die Kinder sind Opfer.

  47. Die Absolventen eines John-Lennon-Gymnasiums haben vor allem einen Vorteil gegenüber ihren Schülerkollegen aus der Innenstadt-Hauptschule:

    Sie können flux woanders hinziehen, wenn die eigene Ideologie mal nicht so ganz klappt in der Realität der moslemischen Stammeskultur.

    Aber auch ihnen sei gesagt: Die Erde ist rund und Freiheit muss verteidigt werden. Wenn die Verteidigung der Freiheit allerdings als hinterwäldlerich rechtsradikal abgetan wird, gibt es bald keine freien Ecken mehr auf unserer runden Erde.

  48. Gut, dass ich nicht mehr in Berlin lebe und
    meine Kinder das Gymnasium hinter sich haben.

    Ich hätte in so einem Fall vermutlich mit dem Direx dieser edlen Schule „leicht mechanisch“ argumentiert. 🙁

  49. JOHN-LENNON-GYMNASIUM

    Meine Herren!

    Die Muslime wollen nur ihre Religion ausleben, ohne jemandem schaden zu wollen, die Islamisten schreiben Suren aus dem Koran um, um so falsche Informationen herauslesen zu können. Meist verfolgen sie ihre Ziele durch Terror und Gewalt

    ,

    Ganz schön starker Tobak für einen „13-jährigen“. Woher er das nur weiss.

    Der Koran ist 1400 Jahre unverfälscht, da wird nix umgeschrieben.

  50. Wir damals in der „DDR“ der bei den Nazis: Indoktrination von Kindern! Verfurzte und verbeamtete linke/grüne Lehrer bläuen schon Kindern ihre realitätsferne Weltsicht ein. Solch skurrilen Briefe wie die genannten sind dann ein Ergebnis. Ob diese Gehirnwäsche dauerhaft im Sinne der rot-grünen Ideologie erfolgreich sein wird, darf bezeifelt werden.

    Erstmals in der „glorreichen“ Geschichte linker Ideologien verbünden sich Linke mit einer Religion – dem Islam. Wo von links stets auf das Christentum eingedroschen wurde und wird, ist für diese linksgrüne Spezies heute ausgerechnet der menschenverachtende und antimoderne Islam ein „Verbündeter“. Gründe für diesen linken/grünen Masochismus dürften auch der Antisemitismus und Antiamerikanismus des Islam sein.

    Nützen wird es den Linken allerdings absolut nichts: Moslems mögen Ungläubige so gar nicht. Und der Glaube an Marx, Lenin oder die Klimakatastrophe zählen da nicht. Im Iran hingen nach der Machtübernahme der Ajatollahs hingen Kommunisten besonders schnell an den Baukränen und Laternen.

  51. Frage mich allerdings ernsthaft, wer dem Kleinen ins Hirn geschissen hat? Aber vielleicht lernt er ja auch noch Denken…

    Was sollen denn bitte diese Aussagen?
    Ich gehe davon aus, dass du keine Kinder hast?!
    Woher bitte,sollen diese Kinder es denn anders wissen?
    Hast du mit 13 mal versucht dich gegen Lehrer aufzulehnen?
    In dieser Arschkriechergesellschaft, wo nur der den Job behalten darf, der am tieften im Hintern seines Cheft steckt, ist das aus meiner Sicht etwas viel verlangt.
    Kriegen sie ja jeden Tag vorgelebt.
    Da schreibt man eben in nem Aufsatz nur das was der Lehrer hören will.
    Das geht nur, indem die Eltern aufklären.
    Meine Kinder wissen was im Koran steht und halten trotzdem die Klappe und willst du wissen warum?
    Weil sie eben auch Migranten kennen, die hieraufgewachsen sind, deutsch sprechen u.s.w.
    Da fällt es natürlich einem Kind schwer zu glauben, dass der 13 jährige Banknachbar ein potentieller Terrorist ist.
    Diese Vorführerei der Lehrer ist das eigentlich verwerfliche.
    Als ich angefangen habe PI zu lesen, hatte ich auch ganz plötzlich diesen unbändigen Hass auf Islamisten und überhaupt alles was türkisch ist.
    Das grenzte wirklich fast an eine Phobie.
    Das will ich mal selbstkritisch anmerken.
    Mein Sohn studiert Medizin mit einem Jungen,der aus einer Islamisch geprägten Familie stammt und der eine Ausgezeichnete Erziehung genossen hat.Das hat mich wieder etwas auf den Boden gebracht.
    Zumindest hatte der so viel Anstand, dass er mich in meinem eigenen Haus gegrüsst hat, was leider bei unserer Jugend völlig als uncool gilt. Bei vielen zumindest.
    Mich kotzt diese ganze Islamische Ideologie auch absolut an und es macht mir Angst, keine Frage aber wenn ich komasaufende, kiffende, strunzdumme, mit 13 schwangere, mit 25 noch zu hause lebende, prügelnde, kaum der deutschen Sprache mächtige, respektlose deutsche Kinder sehe, macht mir das mindestens genauso viel Angst.
    Ich übrigens frage mich auch allen Ernstes, welche Ethik da unterrichtet wird in Schulen.
    Jedes Ding hat 2 Seiten!!!
    Durch unsachliches Gehetzte erreichen wir genauso das Gegenteil, wie die ganzen Musels,die jetzt gegen die Schweizer Volksabstimmung, in völlig überzogener Art und Weise, reagieren.

  52. Diesen Briefen muß ein entsprechender
    „Unterricht“ vorausgegangen sein.
    Ich hätte nicht gedacht, daß ich eines Tages hier im Ruhrgebiet in der „DDR“ aufwache. Was für Berlin gilt, gilt doch auch längst für das ganze Bundesgebiet.

  53. Das Schlimmste was den Schweizern passieren würden, alle anderen Religionen wanderten ab und nur die Schweizer bleiben zurück. Ach, glückliche Schweiz. Obwohl nicht geschrieben wurde, daß die Gottlosen bleiben dürfen.

    Die können dann aber nach Berlin einwandern, in die Hauptstadt der Syphillis und der brennenden Autos.

  54. Das ist nicht die Hitlerjugend, das ist die Linkenjugend. Beide haben sich auf einer Kugel so weit voneninander entfernt, dass sie jetzt Rücken an Rücken auf derselben Position stehen und es nicht mal merken.

  55. Der Name John-Lennon-Gymnasium und dann diese blödsinnigen einfältigen Aufsätze. Vor 20 Jahren wäre das noch als Satire durchgegangen. Aber soweit ist unser Land schon heruntergekommen. Die Schreiber der Aufsätze könnten wie folgt heißen:

    Lailah Hussein
    Jaamal Rabee

    Namen frei erfunden aber typisch deutsch; wahrscheinlich rechtsradikal.

  56. … dass die Muslime sich vergrault fühlen und aus dem Land flüchten

    Um diesen Super-GAU zu verhindern, müsste die Schweiz die Sozialleistungen weiter erhöhen, und schon erkennt man: Minarette zu verbieten können sich die Schweizer gar nicht leisten.

  57. Man beachte : „John-Lennon-Gymnasium“
    Also wohl kaum bereichert.
    Warum wird solch eine Aufgabe nicht von der Rütli-Schule erledigt?
    Haben die Initiatoren etwa Ängste? vielleicht sind die Islamo-Phobisch? 😉

    Oder hatten die Angst, daß etwas herauskommen könnte, das nicht dem eigenen Weltbild entspricht? die Initiatoren sind wohl 68’er?

  58. die Kultur von Mohammed

    hahaha!

    Dies kann allerdings die Folge haben, dass die Muslime sich vergrault fühlen und aus dem Land flüchten.

    Wenn es nur so einfach wäre….

    schon Muffensausen vor wenigen Minaretten kriegen, wird es den Juden und Buddhisten wohl auch bald an den Kragen gehen.

    Ich dachte, die Schweizer sind „nicht offen für die Kultur von Mohammed“?.

  59. Also irgendwie glaube ich nicht, dass dies Briefe ein 13jähriger Berliner Schüler geschrieben hat. Grammatisch und stilistisch entspricht das zumindest keinem 7.Klässler.
    Noch dazu weiss ich aus sicherer Quelle, dass Schüler aus Berliner Gymnasien, arge Schwierigkeiten haben in Bayern auch nur die Hauptschule zu packen. Ich kenne genügend bayrische Gymnasiasten, die mit 19 keinen so fehlerfreien Brief zustandebringen.

    #14 Wotan47; Davon, dass das ne
    Musel(wo)manin war kannst du ausgehen.

  60. Die Schweizer kennen den Zustrom von uns Deutschen in ihr Land. Dieser wird umso größer werden, je mehr sich das Gesicht des Islams in unserer Gesellschaft zeigt. Zynischerweise werden dann genau diejenigen als erstes an die Tür der Eidgenossenschaft klopfen, die den ganzen Salat eingebrockt haben. Nämlich schicke, selbstbewusste und gut ausgebildete Absolventen solcher Schulen mit hippen und nach großem Leben klingender Namen.

  61. Unbestechliche:

    Woher bitte,sollen diese Kinder es denn anders wissen?

    Von Zuhause! Meine Tochter (auch 13 Jahre) ist z. Zt. völlig immun gegen solche Beeinflussung. Eine Mitschülerin, die bei der „Kinderwahl“ die „Grünen“ wählen wollte, hat sie gleich angedonnert: „Willst Du später in Burka rumlaufen?“

    Dreimal darfst Du raten, wer sie über den Islam und gutmenschliche und linke Verschleierungstaktiken aufgeklärt hat … 😉

  62. #57 Unbestechliche (08. Dez 2009 16:31)

    Es geht auch nicht um nette Türken, sondern um den Polit-Islam und seine rassistische Intoleranz.

    Es geht nicht um den iranischen Arzt oder den kiffenden Marokkaner von nebenan.

    Es geht darum, was in Moscheen gelehrt wird und wie leicht sich aus Moscheen politische Machtstellen machen lassen, nur indem man den Islam PUR lehrt.

    Das ist bei Christen und Buddhisten etwas anders. Die REINE Lehre ist Frieden. Im Islam ist sie Herrschaft!

  63. Wenn das die Flucht der Mohamedaner zur Folge haben kann, haben die Schweizer auf jeden Fall alles richtig gemacht!!!!!!!
    Und wenn dann auch keine mehr nachkommen, dann ist doch alles im grünen Bereich, Umgangssprachlich: alles in Butter.

    Wir können davon nur träumen.

    Allerdings steht zu befürchten, daß die Mohamedaner zu uns „flüchten“, weil bei uns der Islam politisch mehr wert ist als alles andere.

  64. @Ja nauerlich
    Das ist bei Zipfelmützen aber normal und nicht altersabhängig: sich was einlabern lassen und kritiklos zu Eigen machen- siehe Klimalüge, Kernenergie, usw. Hauptsache: Der Einquatscher hat obrigkeitsähnlichen Charakter- zum Beispiel Fernsehen (ARD- ZDF).
    Da hat man das hinzunehmen und unterwürfig kriechend dem Folge zu leisten!

  65. Donnerwetter, das ist ja wie in der guten alten Zeit! Bei den Nazis hätten sie Artikel über die bösen Juden geschrieben, bei den Stasis über die bösen Kapitalisten oder die bösen Amis, vielleicht auch über die bösen Israelis.
    Herrlich, wenn man so uneingeschränkte Macht über Kinderhirne ausüben kann.

  66. Einfach nur noch erschreckend, wie Kinder indoktriniert und mißbraucht werden.

    So zeigt die Schweiz, dass sie nicht offen für die Kultur von Mohammed ist.

    Schon mal für die „Kultur“ und Lebenslauf des großen Propheten interessiert?

  67. Es ist schön, dass 13 jährige Schüler Interesse an Politik haben.
    Wo bleiben diese Schüler und Lehrer, wenn es um Steinigung, Frauenunterdrückung, Christenverfolgung und Terror in islamischen Ländern geht?

  68. Wo bleiben diese Schüler und Lehrer, wenn es um Steinigung, Frauenunterdrückung, Christenverfolgung und Terror in islamischen Ländern geht?

    Das ist die entscheidende Frage, mit der man diese Gutmenschen, Linken Allesversteher ständig konfrontieren muß.

  69. Ach, wie schön wär das doch, wenn der Recht behalten würde mit dem Abzug aller Moslems. Nur, sind die leider nicht wegen den erhofften Minaretten in der Schweiz und hauen so leicht auch nicht wieder ab.

  70. ich hab mal gegoogelt wo denn eine Schule liegen könnte, die sich John Lennon Gymnasium nennt, Berlin Mitte hinter dem Alex.

    Die armen Kinder können nix aber auch gar nix dafür, das sie nicht unterrichtet werden, sondern indoktriniert, das könnte daran liegen das es in der Gegend schon einmal so war.

    Das in diesem Aufsatz sachlich alles falsch ist, interessiert diese Lehrer nicht. Nur so hat das Kind eine Chance eine gute Note zu bekommen, selbst wenn es das Internet nutzen würde, könnte und dürfte es nichts anderes schreiben, denn das hätte vermutlich eine Gefährdung der Versetzung zur Folge, sollte es dieses Wissen auch niederschreiben.

    Armes Deutschland, hoffentlich erwachst du noch

    Hippie

  71. Lehrer missbrauchen gerne ihre Schüler für ihren persönlichen ideologischen Kampf. Kenne ich noch aus meiner Schulzeit. Da der Lehrer am längeren Hebel sitzt, haben wir halt nachgeplappert was der Lehrer hören
    wollte! 🙂

  72. Kurz an die Runde, wie authentisch sind diese Briefe eigentlich?

    Ein 13-Jähriger wird kaum in der Lage sein, so etwas eigenständig abzusondern:

    Die Muslime wollen nur ihre Religion ausleben, ohne jemandem schaden zu wollen, die Islamisten schreiben Suren aus dem Koran um, um so falsche Informationen herauslesen zu können.

  73. Anscheinend lebe ich in einer anderen Welt ?!?
    die Kommentare die ich bekomme auf meine subjektiv sachliche Kritik am Islam und seinem Herrschaftsanspruch, hört sich meist so an und lässt jegliche Friedfertigkeit vermissen.

    der Nickname des Autors strotzt selber schon vor Friedlichkeit.

    al Aqsa Brigade2009

    ich schwöre bei Allah , europa wird islamisch…
    da kannst du hetzen und dein gift spritzen wohin du willst, der muizin wird im bundestag über berlin zu hören sein, die blonden blauäugigen deutschen muslime werden den islam schritt für schritt etablieren und verbreiten…

    der prophet hat es versprochen, rom wird erobert und islamisch, genau wie er versprach ägypten wirs islamisch, konstantinopel und jeruslalem, nordafrika und halb asien, die ganze welt wird islamisch… :-)))

  74. @ 78

    Darum bin ich mit Dir nicht einverstanden, dass die Namen veröffentlich werden auf PI. Darum sind sie hier:

    ———————————————-
    ist nicht Ok, die Kinder wurden instrumentalisiert und vertrauten ihrer Lehrperson . Die Kinder jetzt namentlich hier an den Pranger zu stellen ist unterstes Niveau und nicht PI-Standard.

  75. diese armen gehirngewaschenen Jugendlichen. Man muss ihnen nur irgendeinen Unsinn ins juvenile Hirn pflanzen und schon glauben sie alles und machen auch alles.
    Und am Ende stehen sie dann wieder Wache an den „Arbeit macht frei“ Toren, weil es ihnen irgendein Manipulator als recht und richtig verkauft hat.
    Schlimm, schlimm, schlimm.

  76. @ #67 terminator (08. Dez 2009 16:37)

    „… linke Verschleierungstaktiken …“

    Deshalb stehen die Links-Grünen dem Islam so positiv gegenüber 🙂

  77. #83 oisblues

    Das hat doch ein typischer Rütli-Schüler geäußert, darüber lach ich nur. Ganz anders sieht es bei echten islamischen Fundamentalisten aus. Schade, daß sie zu feige sind, bei PI Kommentare zu verfassen. In anderen Blogs tummteln sich einige davon herum. Gut geschult. Jemand, der sich nicht auskennt, kommt ganz schnell in Bedrängnis.

  78. Wo bleibt denn die Schweizer Toleranz? So eine Entscheidung kann ich (leider) nicht nachvollziehen. Für mich liegt es fern, einer Religion ihr Wahrzeichen zu stutzen.

    Glaubt den hier wirklich jemand, das so etwas 13jährige schreiben??
    Da hat die Lehrerin nachgeholfen, wenn überhaupt, wer weiß den, ob es diese Schüler wirklich gibt??

    Gruss

    Lindener

  79. So wird verzweifelt versucht, den „Gutmenschen von morgen“ zu programmieren.
    Es wird nicht klappen. Die Schüler an zu vielen deutschen Schulen sind mit dem Migrantenproblem viel zu stark konfrontiert. Am Wochenende habe ich bei einer Familienfeier dazu ein Gespräch mit meinem 15 jährigen Neffen gehabt, bei dem es eine deutliche Wandelung von linksblöde zu eindeutigen Statements gegen türkisch-arabische Zuwanderer gekommen ist. Er hat mit diesen unangenehme Dinge am eigenen Leib erfahren und ist heute mit einer Gruppe Jugendlicher zusammen, die er früher abgelehnt hat, heute dort aber Schutz findet.

    Hier noch etwas OT, wie ich finde ein interessantes Interview. Erwächst hier in der Schweiz vielleicht ein kleiner Wilders.

    http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Die-Islamisierung-ist-ein-Faktum/story/11359207

  80. #67 terminator
    Das ist bei uns auch nicht anders.
    Wir haben uns hier über Wochen belesen und sind von einer Ohnmacht in die andere gefallen,was diese kranke Idiologie so zum Vorschein brachte.
    Meine Tochter ist an einem Gymnasium, wo bilingual unterrichtet wird.
    Die Aufnahme dort unterliegt sehr hohen Ansprüchen. Es gibt dort vielleicht 0,5 % Ausländer. Verstehst du was ich meine?
    Sie kennen sowas gar nicht.
    In dieser Stadt hat man noch keine einzige Burka gesehen.
    Kinder werden nicht als islamitische Menschenfresser geboren!
    Die, die wir hier kennen, sind Kinder von hochqualifizierten Eltern.
    Das kann aber eben auch daran liegen,dass man hier tatsächlich kaum „ausländer“ auf der Strasse sieht.
    Vor einigen Jahren wurden hier mal an einem Herrentag, die Schätze durch die Stadt geprügelt. Seit dem haben wir was Ausländer betrifft,einen sehr schlechten ruf 😉
    Natürlich wurde das in den Medien kritisiert und wirklich menschenwürdig ist das sicherlich auch nicht. zumindest hatte es Wirkung.

  81. #81 DeutschlandHatFertig

    Mit der richtigen Nachhilfe bekommt ein 13jähriger sowas hin. Der Lehrer wird im Unterricht vorher den Kindern schon die politisch-korrekten Satzbausteine eingetrichtert haben. 😉

  82. Dies kann allerdings die Folge haben, dass die Muslime sich vergrault fühlen und aus dem Land flüchten.

    Huh! Welch Drohung! Wenn damit die Sozialsysteme entlastet werden (70er Jahre 2 Millionen Zugereiste im Job, heute immer noch bei dreifacher hier anwesender Personenzahl…), wird sich doch hoffentlich noch manch anderer überlegen, die Minarette zu verbieten!

  83. Deswegen sollte man den Ethik Unterricht aufs schärfste bekämpfen. Es war doch von Anfang an klar, daß das kein neutraler Werte-Unterricht werden würde, sondern daß dieses Unterrichtsfach dazu genutzt wird, aus unseren Kindern Nachwuchs für die Gutmenschen zu formen und schon die kleinsten politisch auf Linie zu bringen, solange ihr Charakter noch nicht gefestigt ist.

  84. Wenn da Namen genannt wurden, darf man sie ruhig zitieren, wobei ich, wie gesagt nicht glaube, dass der Name in irgendeiner Beziehung zum Brief steht, der eindeutig von nem wesentlich älteren geschrieben wurde.

  85. „John-Lennon-Gymnasium“…
    Bisher kannte ich Namensnennung nach z.B. Albert Schweizer, Dietrich Bonhoeffer u.ä. verdiente Personen.

  86. #91 Unbestechliche

    Du Glückliche! Tja, ich muß meine Kinder hier direkt „an der Front“, sprich Berlin, durchbringen.

    Glücklicherweise an einer katholischen Schule … 😉

  87. Liebe 13 jährige Mädchen. In vielen islamischen Ländern seid ihr mit 13 schon völljährig und im heiratsfähigen Alter und könntet somit als sexuelles Spielzeug von Musel-Männern missbraucht werden.

    Natürlich gibt es auch hier in Europa Perverse, die über Jugendliche herfallen ABER in Saudi Arabien ist es ganz legal ein Kind zu heiraten.
    Und wisst ihr warum? Weil der Prophet Mohammed ein 6jähriges Kind mit Namen Aisha geheiratet hat. Als Aisha 9 Jahre alt war, wurde die Ehe vollzogen d.h. er hatte Geschlechtsverkehr mit ihr.
    Könnt ihr euch vorstellen mit 9 Jahren mit einem alten Mann ins Bett zu gehen?
    Mir kommt bei dem Gedanken die Galle hoch.
    Natürlich gab es auch im Mittelalter in Europa Kinderehen. Aber von diesen Leuten hat zumindest keiner behauptet ein Prophet Gottes zu sein.
    Könnt ihr euch vorstellen, dass sich Gott einen Pädophilen Propheten aussucht?
    Ich nicht.

    Mohammed würde heute sein Leben in einer forensischen Psychiatrie als Patient in einer Zwangsjacke führen.

    In Saudi Arabien z.B. gibt es nicht eine Kirche, nicht eine Bibel und das Kreuz ist dort auch verboten.
    Wie sieht es mit der islamischen Toleranz aus? Fragt mal eure Lehrer.
    Haben eure Lehrer Verständnis, wenn Ehebrecherinnen gesteinigt werden, Homosexuelle aufgehängt werden und Christen verfolgt werden.
    Wenn eure Lehrer Verständnis zeigen, dann solltet ihr euch andere Lehrer suchen.

    „Vertraut nicht den Lehrern – sondern der Lehre

    Vertraut nicht den Worten – sondern ihren Sinn

    Vertraut nicht den relativen Sinn – sondern den absoluten Sinn.

    Vertraut nicht den Intellekt – sondern der Weisheit“

    Buddha

  88. #68 Hauptmann

    Ganz genau darum geht es und das gilt es aufzuklären und Kindern die Augen zu öffnen.Was widerum nur über die Eltern erfolgen kann.
    Darum gebe ich den Eltern die Schuld und bin heil froh, dass meine Kinder immun sind gegen die ganze Mainstreamlobhudelei.
    Hilft aber eben auch nicht weiter wenn andere Eltern den Arsch nicht hoch kriegen und sich lieber den ganzen Tag von Britt und Co berieseln lassen.
    Nützt ja nix wenn sie zu Aussenseitern werden .Nur gemeinsam ist man stark und es bringt gar keinen weiter wenn wir uns hier gegenseitig kritisieren.
    Ich fand diese Diskusion hier gestern oder vorgestern auch völlig daneben, als es um die erhöhung des Kindergeldes und Hartz 4 ging.
    Mal darüber nachgedacht,dass uns von einem Hartz 4 Empfänger nur 12 Monate trennen?

  89. #84 Black Elk
    #90 terminator

    Die Namen der Kinder stehen in der NZZ mit einer Auflage von ca. 200’000. Gelesen wird die Zeitung damit von gegen einer Million Menschen.

    Wer einen Leserbrief mit Namen veröffentlichen lässt, ist wohl Einverstanden damit, dass alle Welt seinen Namen kennt. Das hat nichts mit „an den Pranger stellen“ zu tun.

    Da ich leider die Namen der LehrerInnen nicht kenne, hoffe ich auf PI, über die Namen der Kinder an diese zu kommen. Dann – und erst dann – will ich die Namen der armen Kinderlein (hab da so meine Zweifel) gegen die Namen der LehrerInnen austauschen. Die sind verantwortlich für die Chose, die sie da angerichtet haben.

    Es wird Zeit, dass die Linken TäterInnen aus der Anonymität herausgezogen werden. Sie sollen gerade stehen für den Kindsmissbrauch, den sie da begangen haben.

  90. John-Lennon-Gymnasium.. Da muss man wohl nicht lange nachdenken was das für ein links-grüner Saustall ist und was für Hans-Thorbens und Blümchenjuttas da unterrichten. In genau solchen Gehirnwäscheanstalten züchtet man sich die Antifa und die Linkswähler von morgen. Das schlimme ist, es funktioniert!

  91. Nicht nur unsere Jugendliche wissen nicht was Islam heisst. Auch unser Herr Ströbele bekannte gestern im Südwest-Fensehen, dass er vom Islam keine Ahnung habe. Dies gab er sogar mit einem gewissen Stolz von sich.

    Von Verantwortung keine Spur!!

  92. Gehirnwäsche erfolgreich. – Übrigens es waren keine 30 % sondern 57 %, die für das Minarett-Verbot waren.
    Ethikunterricht ist Volksverdummung. Zum Glück gibt es bei uns in Bayern noch Religionsunterricht. Und mein bayer. Dickschädel läßt sich nicht umerziehen. Auch die CSU ist jetzt schon zu links. Daher bin ich jetzt Mitglied bei
    http://www.pro-deutschland.net

  93. „Dies kann allerdings die Folge haben, dass die Muslime sich vergrault fühlen und aus dem Land flüchten.“

    Dürfen wir hoffen???

  94. Das ist genau die Sorte Mädels, die sich von Türken & Araber kulturbereichern lässt, um dann nach kurzer Ehe oder Freundschaft geehrenmordet zu werden. Geistige Elite halt!

  95. Die heftige Kritik zielt nicht auf das Verbot von Minaretten. Im Visier ist Aufmüpfigkeit indigener Bevölkerung gegen die Umvolkung ihrer Heimat. Tagesbefehl: Wehret auch kleinsten Anfängen, damit sie nicht zum Massenprotest mutieren und eine Lawine auslösen.

  96. OT: Rassismuskeule abgewehrt.

    „Der Kontrollausschuß des DFB hat mit sofortiger Wirkung das Verfahren gegen Maik Franz von Eintracht Frankfurt eingestellt. Franz war vom Mainzer Aristid Bance nach dem Spiel der Eintracht gegen den FSV Mainz 05 rassistischer Äußerungen beschuldigt worden. Diskriminierende Äußerungen konnten dem Frankfurter Verteidiger nicht nachgewiesen werden „

    Weiter ermittelt wird dagegen gegen Bance, der Franz den Stinkefinger gezeigt hatte. Bance hatte die Schutzbehauptung aufgestellt, seine Geste sei nur eine Reaktion auf die rassistischen Beleidigungen durch Franz gewesen.

  97. Da kann man ja nur noch Leib erschütternd loslachen. Vielleicht können die Kinder noch was dazulernen.
    Die jungen Autoren sind sich gar nicht bewußt, dass sie die Sprechblasen unserer linksgrünen Multikulturalisten treffend karikiert haben.
    Ach ja, und noch etwas: es wäre schön, wenn man Moslems so einfach vergraulen könnte.

  98. Es wird Zeit, dass die Linken TäterInnen aus der Anonymität herausgezogen werden. Sie sollen gerade stehen für den Kindsmissbrauch, den sie da begangen haben.

    Genauso sehe ich das auch. Die Leute hier im Osten sind nach der ganzen Stasivertuschungsaffäre in Hochform wenn es darum geht, Täter aus der Anonymität zu zerren.Diese Dynamik herrscht nach wie vor wenn es darum geht, dem Staat zu erklären WER das Volk ist.Auch wenn viele von den „Ossis“ eine andere Meinung vertreten. Manchmal sind eben auch da die Medien wirksam gewesen. ;-(

  99. Das sehe ich nicht so dramatisch. Als unsere Tochter in diesem Alter war kam sie eines Tages von der Schule heim und erzählte uns, daß Multikulti ja soooo toll sei. Irgendwie kam das Thema im Sozialunterricht vor. Mittlerweile ist sie 17, macht den Führerschein und läßt sich von uns abholen vom Unterricht, denn durch die Bahnhofsgegend der benachbarten Kleinstadt, bis in den direkt angrenzenden Heimatort will sie nicht laufen, denn da wären zuviel Ka….en unterwegs und es wäre eine Schande, was sich hier so rumtreibt. So ändern sich die Einstellungen bei den meißten Halbwüchsigen. Auch Jugendliche sind schon in der Lage Realität von gutmenschlich verordneten Traumwelten zu unterscheiden !
    Und, – wir haben bei Weitem kein dermaßen großes Migrantenptoblem in der hessischen Provinz, wie es die Großstädte haben….
    Bei uns im Ort liegt der Anteil z.B. bei unter 5 %

  100. Bei uns auf dem Oliver-Kalkoffe Gymnasium hat Rassismus keine Chance. Das wäre auch nicht gut, wollten wir nicht all die fleißigen Kosovo-albaner und Türken vergraulen, die später die Renten der altbackenen Einheimischen finanzieren werden.

  101. Dressierte MarkenklamottenträgerInnen, mehr nicht.

    Daß Kinder für kranke Ideologien mißbraucht werden, weil ihnen einfach die Erfahrung für eine Einschätzung fehlt und sie dadurch empfänglicher für sowas sind, ist ein Markenzeichen totalitärer Systeme.

    Gute Nacht, Deutschland!

  102. In Berlin sind anscheinend immer noch oder schon wieder ein paar Leute der Meinung, am deutschen Wesen müsse mal wieder die Welt genesen. Und da man sich nicht traut, die Philosophie der Besserwisserei mit Stuka und Panzer IV in die Welt hinauszutragen, überspringt man diese Stufe und schickt gleich die ideologischen Kindersoldaten vor.
    Ich bleibe dabei:
    Die schlimmsten Faschisten von heute sind die rotlackierten…

  103. Die Schule wurde angeschrieben mit bitte um Stellungnahme. Mal sehen was dort als Antwort kommt. Sollte die Schule Zeitnah antworten könnte PI die Antwort veröffentlichen.

  104. Hi PI,
    Dieser Artikel hat mich grade so angenervt, dass ich dazu gekommen bin hier meinen ersten Beitrag zu schreiben. Kann dazu nur sagen, dass es so nicht an allen Schulen läuft. Ich mache grade mein Referendariat an einer Schule und behandele da in ner 10 ten Klasse das Thema Europäische Union. Letzte Stunde ging es um EU Erweiterungen und ich wollte eigentlich ne Diskussion Pro und Contra Beitritt der Türkei machen. Das lief aber nicht und ich war total überrascht, weil in meiner Klasse alle von vorne herein gegen einen Beitritt der Türkei waren und besonders einige Mädels ziemlich von Türken angenervt waren. Das gibt s auch noch zu Zeiten!!!

  105. #92 BePe

    War zur Wahl in der örtliche Grundschule.
    Da standen riesen Worte an der Wand im Klassenzimmer: TOLERANZ war am größten.
    Fleiß und Ehrlichkeit fehlten ganz.

  106. #10 FreeSpeech

    Das kannst du sehen wie hoch das Bildungniveau an Berliner Schulen ist. Die Schüler dort beherrschen perfekt die Prozentrechnung und es war ne Riesenleistung eigenständig die Wahlbeteilung mit den ja-Stimmen zu verrechnen. Respekt! Da soll keiner mehr von Pisa reden. 😉

  107. Für uns Deutsche wirkt die Schweiz sehr rechtsradikal nach dem, was sie den Muslimen angetan hat.
    was um alles in dr welt erdreisten sich diese buerschlein fuer euch alle zu sprechen. den MOSLEMS wurde nichts angetan. es wurden keine gliedmassen amputiert und auch niemand gesteinigt. un waren es nicht ca. 60 prozent, die fuer ein moslemturm-verbot sprachen.
    e-mail ist unterwegs…

  108. Das Berliner Wunder …Immer wenn Berlin Hauptstadt ist, vergessen oder verlernen die Deutschen merkwürdigerweise das denken auch ihr Humor schraubt sich auf Mario Barth Niveau herunter …Die Stadt scheint nicht gerade positven Einfluss zu haben?

    Nächstes mal einfach nicht wieder aufbauen vielleicht hilft das ?

  109. Den Schülerbrief wäre ja nicht so schlimm. In dem Alter haben wir (zumindest ich) doch auch aus Unkenntnis und Dummheit heraus so manchen Meinungsunsinn vertreten. Es sind ja noch etwa 5 bis 6 Jahre bis zur Reifeprüfung. Bis dahin lernen die Kleinen noch was dazu. Allerdings frage ich mich, inwieweit die Schule solche Denkmuster und angewandtes Halbwissen fördert. Da freue ich mich schon darauf, in der Zukunft während der knappen Zeit für die Familie meinen Spößlingen über die Schulter zu schauen, was ihnen so beigebracht wird. Vertrauen in das einseitig halbbildende Schulsystem habe ich nicht mehr.

  110. Wenn man auf der homepage dieses mysteriösen „John Lennon Gymnasium“ geht (gibt es eigentlich in englischsprachigem Raum auch Schulen, die nach verstorbenen deutschen Sängern benannt sind?), dann fällt vor allem eins auf: Die Schüler sollen „weltoffen“ und „tolerant“ unterrichtet werden, Leistung kommt erst ganz zum Schluss. Typisches Beispiel einer rot-rot-grünen Schule. Man kann davon ausgehen, das 90% der Absolventen später in einem besetzten Haus landen, Hartz4 kassieren und nachts Autos anstecken, der traurige Rest wird wahrscheinlich Sozialarbeiter. Und ich dachte immer, sowas gibt es nur auf Haupt- und Gesamtschulen

  111. Korrektur: „Der Schülerbrief…“. „Den“ war ein Überbleibsel aus der ersten Formulierung. Wie wäre es mit einer Editierfunktion? 🙂

  112. #114 caprisonne

    Gibt es bei euch wirklich ein „Oliver-Kalkoffe Gymnasium“? John Lennon sehe ich ja noch ein, denn der hat viel geleistet – und ist längst tot. Aber der Fernsehkritiker Oliver-Kalkoffe?

  113. Aufsätze solcher Färbung mußten zuweilen schon die DDR-Kinder schreiben. Das zeigt die Unverschämtheit und Geschichtsvergessenheit dieser „Lehrer“ auf, die das Unwissen der Kinder – das kann ihnen nicht zur Last gelegt werden – für ihre eigenen Propagandazwecke und vor allem zur Rechtfertigung ihrer eigenen Weigerung, den Dingen einmal selbst nachzugehen und sich ihnen zu stellen, mißbrauchen. An ordentlichen Schulen sollten die Kinder eigentlich denken lernen…

    Die Muslime wollen nur ihre Religion ausleben, ohne jemandem schaden zu wollen, die Islamisten schreiben Suren aus dem Koran um, um so falsche Informationen herauslesen zu können.

    Schön wär´s. Leider schreiben die keine Suren um, sondern nehmen den Koran sehr wörtlich.

    In Israel geht das Sprichwort um, es sei besser, neben einem „schlechten“ Moslem zu leben als neben einem „guten“ – der „schlechte“ nimmt´s nicht ganz so genau…

  114. Ich finde übrigens Ethik-Unterricht gut, wenn dort tatsächlich Ethik gelehrt wird. Aber die Briefe weisen auf gutmenschliche Indoktrination.

    Ethik wäre zB sich zu erkundigen, statt unterstellen.
    Ethik wäre zB Gegenseitigkeit
    Ethik wäre zB Ehrlichkeit
    Ethik wäre zB Bescheidenheit

  115. Ethik wäre zB Freiheit – die negative und die positive

    (negativ: Keine Hindernisse. positiv: Recht auf xy)

    Die Menschenrechte der UNO (vs Kairoer)

  116. Es ist ganz offensichtlich, wie hier bereits eine Einflußnahme der Lehrer erfolgte. Wie sonst könnten diese Kinder den Islam für eine vollkommen harmlose Religion halten.
    Vorurteile, und gerade diesen sollte eine Schule entgegenwirken, werden hier auf eine bedenkliche Weise kultiviert. Schweizer Christentum wird hier gleichgesetzt mit miefig, altbacken und intolerant und Islam ist die konkret wahrgewordene Weltoffenheit. Selbst wenn die Schweiz so konservativ wäre, wie die Schüler glauben, könnte ein Atheist in der Schweiz besser leben als in einem islamischen Land.

  117. #125 FreeSpeech

    Ich glaube das selbstverständlich auch nicht. Das wurde den Kindern vorgerechnet und diese haben das unreflektiert übernommen. Genau wie den anderen Schwachsinn auch.

  118. 2050 sind die GymnasiastInnen 53-jährig. Dann sind ungefähr 80% der zwanzigjährigen “ Deutschen“ Muslime mit arabisch/türkischem Migrationshintergrund. Ich wünsche viel Spaß beim Tragen des Kopftuchs.

  119. Da kann man nur froh sein, wenn man keine Kinder mehr in solchen Brutstätten endlosen Toleranz-Predigens unterrichten lassen muss. Da wird eine schöne Kuschel- und Waschlappen-Generation zu Dhimmis erzogen. Wenn ich denke an Deutschland in der Nacht …

  120. Es gibt in Deutschland viele >Schulen mit dem Slogan „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“.
    Auf der Homepage findet man unter 10 Fragen,10 Antworten unter anderem diesen Abschnitt.
    >b<5) Kümmert Ihr Euch nur um Rassismus?

    Nein. Wir beschäftigen uns gleichermaßen mit Diskriminierung aufgrund der Religion, der sozialen Herkunft, des Geschlechts, körperlicher Merkmale, der politischen Weltanschauung und der sexuellen Orientierung. Darüberhinaus wenden wir uns gegen alle totalitären und demokratiegefährdenden Ideologien.

    6) Beschäftigt Ihr Euch nur mit den bösen Deutschen?

    Nein. Wir sind davon überzeugt, dass alle Menschen, egal woher sie kommen und wie sie aussehen, in der Lage sind, zu diskriminieren. Deshalb nehmen wir zum Beispiel den Antisemitismus oder die Homophobie eines (alt)deutschen Jugendlichen genauso ernst wie den eines Jugendlichen mit türkischen oder arabischen Wurzeln
    …und ob ihr es glaubt oder nicht. Das wird hier auch genau so praktiziert.
    Erfahrungswerte!!!
    http://www.schule-ohne-rassismus.org/faq.html

  121. #127 KDL

    Gibt es bei euch wirklich ein “Oliver-Kalkoffe Gymnasium”? John Lennon sehe ich ja noch ein, denn der hat viel geleistet – und ist längst tot. Aber der Fernsehkritiker Oliver-Kalkoffe?
    _____________

    Nein, gibt es natürlich nicht. Ich habe absichtlich ein absurd wirkendes Beispiel ausgesucht, bzw es ist mir sofort eingefallen, da ich es auch schon absurd finde das es ein „john Lennon Gymnasium“ gibt. ^^ John Lennon war ja ein wirklich guter Musiker, aber eine Schule nach ihm bennenen? hm, das wirkt irgendwie so pop-kulturell, bzw mm. unseriös.

  122. Die „Diktion“ der beiden Briefen dürfte wohl von der Links-grünen-Antifaschistin, die sich Lehrerin schimpft, redigiert worden sein.
    Besonders im zweiten Brief spürt man so richtig die „wohltuende“ Einflussnahme dieser ignoranten Gutmenschin!

  123. Gesetze und Regeln gibt es mehr als genug. Man muss nur immer wieder auf sein Recht pochen. Da sind uns die Musels um einiges voraus.

  124. Wenn J.L. noch am leben wäre hätte er seinen Namen nicht missbrauchen lassen.
    Die Lehrer sollten mal den Text von IMAGINE besprechen darin steht schon warum es keinen Frieden gibt mit FANATIKERN (aller coleur)

  125. „FreeSpeech resümiert: Früher lernte man im Gymnasium denken…“

    Genau genommen „problemlösendes Denken“,
    ´s klingt mir noch in den Ohren (Danke, Herr Brehm)

  126. „Kultur Mohammeds“ ? Schon lange nicht mehr so gelacht!!
    Die Lehrkräfte die den Kiddies so ein Schmarrn eintrichtern gehören selbstverständlich vor Gericht, mitsamt der ganze Führungsriege des „John-Lennon“ (Bekiffter Nichtstuer) Gymnasium.

    Es werden nähmlich Zeiten kommen, in denen das ein Verbrechen sein wird.

  127. #6 Ypsilanti
    Hm…die Jugend heute mag ja weiter sein, als wir früher. Aber mit 13(!) einen Leserbrief an eine Schweizer(!) Zeitung zu schreiben, heisst schon einiges:

    ich wette, dass da jemand anderes der Vater des Gedankens war!

    Natürlich, hat sie doch auch geschrieben:

    Meine Lehrerin bat mich, meinen Artikel an die NZZ zu schicken.

  128. #28 Makepiece (08. Dez 2009 16:12)
    Was hackt Ihr hier auf den Kindern rum? Die können nichts dafür, dass sie von ihren LehrerInnen gehirngwascht werden.

    Stimmt. Die Ignoranten sind die Eltern, die nicht bemerken was mit Ihren Kindern passiert. Würde meine Kinder auch nur annähernd so einen Mist erzählen, würde ich Ihnen 3 Stunden PI täglich verordnen. 😉

  129. Schulische Indoktrination und verordnete Gesinnungsaufsätze wie zu Nazi- und DDR-Zeiten.

    Meine Lehrerin bat mich, meinen Artikel an die NZZ zu schicken.

    Vielleicht eine Kopftuch-Lehrerin?

  130. #144 caprisonn

    Ja das dachte ich mir. Aber auf John Lennon lasse ich nichts kommen, denn er war für die Entwicklung der Popmusik enorm wichtig und damit stelle ich ihn auf eine Ebene mit den großen Klassikern. Allerdings war Lennon auch ein Bilderbuchgutmensch und in dieser Rolle sehr naiv. Und ich denke er wurde zum Namenspatron weniger wegen seiner musikalischen Leistungen, sondern wegen seinen Friedensaktivitäten.

  131. Neben der EU sind die Linken die gefährlichsten Personen in der gesamten westlichen Welt, sie führen einen Jihad um ihre eigene Kultur zu zerstören und sie haben sich mit den Moslems das Ziel gesetzt, dies zu erreichen.

  132. Diese ganzen Antirassismusprogramme in den Schulen sind ein Teil des Austauschprogramms der einheimischen Bevölkerung gegen Zuwanderer. Sie sind im innersten Kern selbst rassistisch, weil sie vorwiegend bei en deutschen Jugendlichen angewendet und weil bei ihnen Toloranz abgefordert werden soll. Kinder sind aber von Grund auf nicht rassistisch. Es zählt hier auch nicht echter Rassismus, der es in seiner Reinform bei Kindern gar nicht gibt, sonder die Zugehörigkeit zur ethnischen Gruppe der eiheimischen Deutschen, der per se Rassismus unterstellt wird. So werden Kinder doktriniert, sie werden durch Rassismusprogramme unter Generalverdacht gestellt, und, was ich am schlimmsten finde, wird ihre eigene nationale und kulturelle Identität dadurch zerstört. Es wird eine Kultur des Selbsthasses gefördert, welches dieses Land im Innersten zerstören soll, die Fehler der Zuewanderungspolitik auf Kosten der Kinder kaschieren und reif machen soll für die weitere Übernahme Millionen von Migranten aus der islamischen Welt.
    Der deutschfeindlich Rassismus vieler Türken und Araber wird dabei grundsätzlich von nicht gesehen von den Protagonisten dieser Gehirnwäsche. Es sind linke und grüne Ideologien die hier wirken und als solche identifiziert, demaskiert und angegangen werden müssen. Dies wird schwierig, aber es muß Mutige geben, die dies intellektuell durchschauen damit den Anfang machen.

  133. Mail abgeschickt :

    Sicher ist Ihr Gymnasium kein humanistisches ?

    Mein Weltbild leitet sich bedauerlicherweise immer noch von antiken , jüdischen
    und christlichen Kulturwerten ab .

    Name , datum

  134. Nein, ich meinte auch nicht, das er kein guter Muisker war, im Gegenteil. Aber eine Schule nach ihm zu bennnen? ohne damit John Lennon selbst zu meinen, sondern vielmehr die Verantwortlichen, Schuldirektor etc, ich finde diese Namenswahl schon recht billig. aber vieleicht paßt es ja zum heutigen Zeitgeist, wo 90% der Teens ja entweder zum Fernsehen wollen, oder Popstar oder Schauspieler, Grafik-Designer, etc.

  135. Der zweite Leserbrief ist ganz typische Gutmenschenrethorik und hätte auch von einem Erwachsenen kommen können. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man über folgende Aussage nur lachen:

    […]die Islamisten schreiben Suren aus dem Koran um, um so falsche Informationen herauslesen zu können.

    Hier wäre der Rat angebracht, die entsprechenden Suren einfach mal kritische selber zu lesen. Aber das wäre ja schon zuviel verlangt.

    Der erste Leserbrief allerdings lässt mich erschaudern, da sich hier extreme Dummheit und eine sehr negative Einstellung gegenüber dem Christentum paaren, und der Lehrer trotzdem (oder gerade deshalb) empfohlen hat, dies als Leserbrief an die Zeitung zu schreiben:

    So zeigt die Schweiz, dass sie nicht offen für die Kultur von Mohammed ist. Dies kann allerdings die Folge haben, dass die Muslime sich vergrault fühlen und aus dem Land flüchten.
    […]
    Und so schrumpft die Schweizer Bevölkerung auf einen kleinen Haufen Christen zusammen, und so altbacken wird es auch bleiben.

    Es wäre natürlich jammerschade, wenn die Moslems aus der Schweiz wieder auswandern würden. Außerdem sollten die Schweizer endlich offen für Mohammed sein, damit sie nicht mehr so altbacken in ihrem rechtsradikalen Christenmuff sind.

    Was offenbart uns dieser demagogische Blödsinn über den Lehrer?

    Ich denke, wir müssen unsere Kinder vor schulischer Indoktrination schützen.

  136. #153 Braccobaldo (08. Dez 2009 17:44)

    “Kultur Mohammeds” ? Schon lange nicht mehr so gelacht!!
    Die Lehrkräfte die den Kiddies so ein Schmarrn eintrichtern gehören selbstverständlich vor Gericht, mitsamt der ganze Führungsriege des “John-Lennon” (Bekiffter Nichtstuer) Gymnasium.

    Es werden nähmlich Zeiten kommen, in denen das ein Verbrechen sein wird.
    ————————–
    Nein, es ist kein Verbrechen!
    Es ist eine Krankheit, eine Besessenheit, die nur das scheinbar subjektiv Gute zum Maßstab ihres Denkens und Handelns macht – und damit alle anderen (Kritiker) kategorisch ins Reich des Bösen (Nazis, Faschisten, Ausländerfeinde, Islamophobe etc.) verdammt!

    Das alles geschieht ohne jede Differenzierung, Beweisführung oder Integrität!
    Sie lechtzen geradezu nach Unterwerfung und Aufgabe ihrer Quasiidentität.

    Wie sich in den letzten 40 Jahren auf breiter Front ein so großer Versagerpool bilden konnte, der alle aufklärerischen Werte, kulturelle Basics und freiheitlich-demokratische Normen so bedenkenlos der Beliebigkeit aussetzt, wird mir für immer verborgen bleiben!

    Rationell ist dieses Phänomen nicht zu verdauen!

  137. Klar wurden die Schüler benutzt.
    Nachdem sie jahrelang das linke multikulti Weltbild als einzig Wahres vermittelt bekommen haben und jede kritische Meinung dazu außen vorgelassen wird, können die auch gar nicht mehr anders als zu Meinungen zu kommen wie in den Briefen nachzulesen ist.

    Das bemerkenswerte meiner Meinung nach ist, dass dieses Thema die multikulti Eliten so in Aufruhr versetzt, dass sie jetzt schon Schüler benutzen müssen um politisch Stimmung zu machen.- Die aufgeführten Argumente im Brief wurden nämlich schon längst widerlegt. Aber eben, wen es von 13 jährigen Kindern vorgetragen wird, dann fallen vielleicht noch mal ein paar darauf hinein.

    Wie Lenin schon über die staatlichen Schulen sagte:

    „Give me four years to teach the children and the seed I have sown will never be uprooted.“

  138. „Wer als Teenager nicht links ist, hat kein Herz. Wer als Erwachsener links ist, hat kein Hirn.“

    Ich hab‘ meine Schulzeit noch nicht lange hinter mir und wenn ich keine Schweizerin wäre, hätte das mein Artikel sein können.

    Die wachen schon noch auf, gebt ihnen nur ein paar Jahre….

  139. Mit dreizehn Jahren befindet man sich gerade am Anfang der politischen Meinungsbildung. Mit dreizehn war ich überzeugter Kommunist (bis ich von Solschenizyns „Archipel Gulag“ hörte). Insofern sollte man diese Zuschriften nicht überbewerten.

    Unsere demokratische Kultur lebt vom Meinungsaustausch, man sollte also der Klassenlehrerin auf die Schreiben ihrer Schüler antworten.

  140. Dies wiederum schreckt auch andere gläubige Menschen ab, die in der Schweiz leben oder vielleicht vorhatten, es zu tun.

    Klingt nicht gerade glaubwürdig für ein Land, das dem Religionsunterricht durch einen Weltanschauungsunterricht ersetzt hat.

    Welche Gläubige meint denn dieser kleine Naseweis bzw. diese kleine Naseweise? Vielleicht die von der SED/PDS/LINKE???

    Die Berliner Schüler sollten sich lieber einmal um die Stasi-Abgeordneten in Deutschland kümmern!!! Aber vielelicht werden die ja von denen unterstützt?!

  141. Die DDR und Drittes Reich läßt grüßen.

    Die Stasis und die Roten Nazis machen die Kinder zu staatsgehorchenden Muselarschkriecher.

    Schande über diese Landesverräter

  142. #61 Biodeutscher

    „Erstmals in der “glorreichen” Geschichte linker Ideologien verbünden sich Linke mit einer Religion – dem Islam. Wo von links stets auf das Christentum eingedroschen wurde und wird, ist für diese linksgrüne Spezies heute ausgerechnet der menschenverachtende und antimoderne Islam ein “Verbündeter”.“

    Gleich und Gleich gesellt sich eben gern!

    Was beide mehr als nur verbindet ist die angestrebte und islamischen Ländern zT. vollendete Gesinnungsdiktatur

  143. #158 Danke. Ich hatte die Adresse absichtlich nicht genannt, weil ich auf schnelle Antwort im Sinne aller hoffte. (:

  144. Dieser Brief wurde gerade abgeschickt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bezüglich der Leserbriefe ihrer Schüler in der NZZ vom 08.12.09 habe ich folgende Fragen:

    Welche Lehrerin ist in ihrer Schule für das Fach „Ethik“ verantwortlich?
    Welche Lehrerin zeichnet sich für die Leserbriefe verantwortlich?
    Welche Lehrerin befasst sich mit dem Thema Islam etc.?

    Mich interessiert deshalb der Name der Lehrerin, weil es nicht sein kann, das in einem Leserbrief Minderjährige vorgeschickt werden, um sich selbst aus der Verantwortlichkeit zu stehlen.

    Meine Meinung: Die Leserbriefe sind mehr oder weniger diktiert worden. Man kann von keinem 13jährigem erwarten, das er sich intensiv mit dem Islam auseinandergesetzt hat. Daher gebe ich nicht den Schülern, sondern den verantwortlichen Lehrern die Schuld, ein inhaltlich sehr fragwürdigen Leserbrief im Namen ihrer Schule verbreitet zu haben.

    Kommen wir zu den Fakten:
    Die Religionsfreiheit wurde in der Schweiz nicht abgeschafft!
    Nicht 30%, sondern 57% der Wähler stimmten für ein Minarettverbot
    Der Islam ist keinesfalls eine harmlose Religion, 98% aller religiöser Gewalt weltweit geht von Moslems aus.
    Es werden keine Minarette „abgeschafft“, sondern es werden nur keine neuen gebaut.
    Die Schweiz wird nicht auf „ein Haufen altbackener Christen“ zusammenschrumpfen. Wieso sind Christen altbacken? Richtig ist aber, das der moslemische Anteil der Bevölkerung überall auf der Welt stark zunimmt.

    Zum Schluss:
    Die Schweiz als älteste Demokratie Europas braucht keine Belehrungen von deutschen Alt68er Lehrerinnen.
    Die Ethik Lehrerin sollte sich schämen, so ein Blödsinn ihren Schülern beizubringen.

    MfG

  145. John-Lennon-Gymnasium

    ?
    Könnte am/im Rotweingürtel liegen, da, wo der ‚eigene‘ nette und freundliche Gemüsehändler an der nächsten Kreuzung der einzige Türke in der ganzen Gegend ist.

    #125 Michael
    Herzlich willkommen!
    Schön, wenn auch angehende Lehrer hier mitlesen bzw. schreiben. Ich komme übrigens, ehrenamtbedingt, häufig mit Grundschulklassen in Berührung. Eine Leherin hat sich bitterlich beklagt, dass die Jungs von der Kita/Kindergarten bis in die weiterführenden Schulen hinein fast ausschließlich von weiblichem Personal betreut/ausgebildet werden. Sie hielt das für eine Katastrophe!

  146. Betr. Ethik:
    seit ein paar Tagen verlangen diese verblödeten Halbwissenschaftler das Verbot der Babyklappen- weil ja das Kind ein Recht auf die Kenntnis des Namens der Eltern hat.
    Dass diese (die Babyklappen) Leben retten ist diesen Figuren egal- ob das Frischgeborene in der Kühltruhe landet, in die Müllpresse wandert
    (weil im Mülleimer „abgelegt“) oder in einem Waldgraben versäuft, weil in den Wald geschmissen wie ein faules Stück Fleisch, ist diesen unwerten Fressern völlig wurscht- hauptsache, die Ethik passt! (Verdient)armes Deutschland!

    PS: Die in Kühltruhe oder Pressmüllwagen entsorgten Leben erfahren den Namen ihrer Eltern auch nicht……..

  147. #182 Pro_D
    Ja stimmt schon das es mehr Lehrerinnen als Lehrer gibt! Ist bei mir an der Schule auch so.
    Da gibt s ne ganze Reihe Scheidungskinder und man ist bei einigen so ne Art Ersatzvater…

  148. Was weiß den Google so:

    das John-Lennon-Gymnasium liegt in Berlin-Mitte angrenzend an das links-grüne Bionade-Biedermeier-Biotop „Prenzlauer Berg“.

    Mit einem Wort, unsere lieben minderjährigen Lesebriefschreiber haben da keine bis wenig Kontakte zu unseren türkisch/arabischen Kulturbereichern. Eine Fahrt nach Berlin-Neukölln würde weniger wie 30 min. dauern; das wird aber von den Eltern natürlich strengstens verboten – soviel Abenteuerurlaub à la Beirut muss nicht sein.

    Lieber fliegt man auf Klassenfahrt nach Thailand um seinen Horizont zu erweitern, das nötige Kleingeld hat’s ja und Kopftuch-Mädchen die nicht teilnehmen dürfen, gibt es auch nicht.
    (Kursfahrtenprogramm)
    http://www.jlgym-berlin.de/?cat1=group1&id=24

    Oder besser gleich ein Jahr als Austauschschüler verbringen, ca. 25 % der 11. Jahrgangsstufe nutzen dies.

    http://www.jlgym-berlin.de/content/daten/files/Schule/PDF/091109_Spezialit%C3%A4t_JLG_kurzgefasstb.pdf

    Das finde ich gut und gönne es jedem Schüler und jeder Schülerin.
    Nur darf man dann schon von einer priveligierten Schule bzw. Schülerschaft sprechen? Diesselbe Schule mit 20 % muslimischen Schülern und zumindest das Mädchen hätte eine andere Meinung.

    Gell,liebe Eltern wir haben ja nix gegen muslimische Migranten, wir halten sie nur mit unserem Geldbeutel und der Schulart von unseren Kindern fern.

    Im Förderverein der Schule fast nur urdeutsche Namen, die paar Personen mit ausländischen Namen dürften wohl kaum Dönerverkäufer oder türkische Hartz4 Bezieher sein.

    http://www.jlgym-berlin.de/?cat1=group4&id=21

    Die Namen der weiblichen Ethik Lehrerinnen wurde ja schon erwähnt:

    Frau Bernhagen
    Frau Benning

    http://www.jlgym-berlin.de/content/daten/files/Schule/PDF/Lehrer.pdf

    Hier die Kontaktdaten der Schule:

    Anschrift:

    John-Lennon-Gymnasium
    Berlin, Bezirk Mitte
    Zehdenicker Straße 17
    10119 Berlin

    Sekretariat:

    Frau Baudy
    Frau Barthel

    Telefon: 030 / 4050 0110/11
    Fax: 030 / 4050 0120
    E-Mail: JLGym@T-Online.de

    Leitungsteam

    Schulleiter: Herr Dr. Pfeifer
    stellv. Schulleiterin: Frau Böhme
    pädagogische Koordinatoren: Herr Cartobius und Herr Kriese
    erweiterte Schulleitung: Frau Pumb und Herr Ramsthaler

    —————-

    Laut der Senatsverwaltung Berlin sind für Beschwerden erstmal die Schulen zuständig, dann das Bezirksschulamt.
    Zitat:
    „z. B. um Konflikte mit Lehrkräften, Meinungsverschiedenheiten wegen Leistungsbewertungen oder Unzufriedenheiten mit der Schulausstattung geht, sprechen Sie bitte zunächst einfach die Lehrerinnen, Lehrer oder die Schulleitung vor Ort an.“

    http://www.berlin.de/sen/bwf/service/ansprechpartner.html

    Auf dieser Seite des Berliner Senats gibt es auch ein Beschwerdemanagement und weitere Ansprechpartner mit Namen und Tel.Nr.

    Der direkte Schulaufsicht hat allerdings die lokale Schulbehörde, Zitat:
    „Das Schulamt Ihres Bezirks – Ihre Ansprechpartner vor Ort

    In jedem Bezirk ist das Schulamt verantwortlich für die sog. äußeren Schulangelegenheiten, das betrifft z. B. die Schulgebäude, Baumaßnahmen, die Ausstattung der Schule mit Lehr- und Lernmitteln, die Einschulung und die Verteilung der Schulplätze.

    Außerdem gibt es in den Bezirken Außenstellen der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Die dort tätigen Schulrätinnen und Schulräte beraten Sie z. B. zum Bildungsweg, zum Schulwechsel und sind die nächst höhere Instanz bei Problemen, die sich nicht in der Schule klären lassen.“

    ——-

    Der richtige Ansprechpartner (ohne email Adresse!)

    Schulrat Mitte:

    Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport
    Schulräte in Mitte
    Außenstelle Region Mitte
    Mathilde-Jacob-Platz 1,
    10551 Berlin,
    Dienststellenleiter: Herr Thietz
    Telefon: (030) 9018-36056
    Fax: (030) 9018-36063

    Und hier das Schulamt:

    http://www.berlin.de/ba-mitte/org/schulamt/

    Bezirksamt Mitte von Berlin
    Abteilung Bildung und Kultur
    Schul- und Sportamt
    Mathilde-Jacob-Platz 1
    10551 Berlin

    Leiter Herr Willuhn
    Telefon: (030) 9018-36002
    email: schuleundsport@ba-mitte.verwalt-berlin.de

    Impuls- und Beschwerdemanagement

    Frau Berndt
    Telefon: (030) 9018-36007
    Fax: (030) 9018-36025
    email: Impuls-BiKu@ba-mitte.verwalt-berlin.de

    —-
    und hier nochmal die Email Adresse des John-Lennon-Gymansiums:

    E-Mail: JLGym@T-Online.de

  149. Mit 13 spielt man noch mit Lego Technik (weiß nicht, mit was die Mädels spielen), da kann man keine fundierte politische Aufgeklärtheit verlangen. Viel schlimmer als die Kids sind die Lehrer. Andere Meinungen würden in der Klasse bestimmt bestraft.

  150. Abstossend,…wirkt wirklich wie das letzte Aufgebot. Die Jungscharr die an die vorderste Medienfront geschickt wird von ihrer 68er Lehrerin. Eine zitternde alte Frau, die nach dem Briefeschreiben, den beiden Kindern die Wange tätschelt und über den Kopf streichelt um ihnen dann, vom Klassenbesten überreicht, einen aus Fimo selbstgebastelten 68er „habt-euch-alle-lieb“ Orden anzustecken.
    Und wenn es nicht so traurig wäre, wäre es zum lachen!

  151. Das sind alles gute Menschen (die Schüler), mit Sicherheit, ihre christliche Güte wird nur übelst missbraucht um Toleranz zu schüren gegenüber einer faschistischen Ideologie !

    Man hetzt sie gegen das Christentum auf und führt sie näher an den Islam.

    Das Gleiche sehen wir doch auch im ISLAM SELBST !

    DORT WIRD DEN KINDERN AUCH ERZÄHLT, WS ERZÄHLT WERDEN MUSS!

    JUDEN UND CHRISTEN SIND AFFEN UND SCHWEINE !!!

    VERBANNT DIESE HASS-IDEOLOGIE !

  152. Wer Kindern Ideologien eintrichtert welche auf Intoleranz und Gewalt basieren, sollte wenns nach mir ginge, sofort in den Bau geschickt werden.

  153. Die wollen nur ihre Religion ausleben, ohne jemanden schaden zu wollen… hahaha Islam ist Frieden!!

    Sage das mal jemanden der im Leichenschauhaus liegt weil er „wasguckstDu“ gemacht hat?

    Werden denn nur noch Dummköpfe in den Schulen erzogen?? Wenn ich schon lese John-Lennon-Gymnasium..! Hat dieser John spezielle Schulungsmethoden erfunden? Oder Mathe aufgaben gelöst, die sonst keiner lösen konnte, irgendein Gerät fürs Schullabor erfunden?

  154. Gibt es im roten Berlin wiklich ein John-Lennon-Gymnasium?

    Nun, was wundert einen dann diese Geschätzigkeit.

    John-Lennon-Gymnasium …. sowas aber auch ….

    Wehret den Anfängen!

  155. Die Schweizer werden sicherlich die Flaggen auf Halbmast setzen, wenn die Moslems zuerst aus den Sozialsystemen und dann aus der Schweiz flüchten. Die Schweizer werden vor Tränen zerfliessen…!!

    Hoffentlich flüchten diese 400.000 moslemischen Schmarotzer dann nicht in unsere Sozialsysteme…

  156. Lieber geb ich meine Kinder jeden Morgen am Eingang von IKEA ab, als die in so eine Schule zu schicken.
    Gegen den ISLAM zu sein hat nicht mit Rechts vor Links oder ab durch die Mitte zu tun, sondern mit Denken. Mit offenen Augen durch die Welt und nicht mit der rosaroten Brille, oder gar blind, so wie der Ströbele gestern im SWR in 2+Life. Er gab zu keine Ahnung vom Koran zu haben (er hatte noch keine Zeit sich damit zu beschäftigen), aber es ist doch alles so schön bunt hier. Ich frag mich: Lebt der noch, und wenn ja, Wo? Jedenfalls nicht in der Realität.

    Kham

  157. Macht euch mal keine Sorgen, mit 13 war ich auch grün-alternativ. Die Realität wird’s schon richten 😉

  158. Da werden komplette Deppen und Marionetten herangezogen, auf das die rotfaschistische Dressurelite herrsche!!!

    Ekelhaft, die „Lehrerin“ gehört rausgeschmissen!

  159. Ich finde, daß die Bekanntgabe der menschenverachtenden Suren mit
    die höchstmögliche Aufklärungsakzeptanz erreichen.Meine Kinder waren sehr entsetzt
    als sie dies hörten.
    Dessen durfte sich heute auch ein penetranter
    ägyptischer Dialog Chat“freund“ erfreuen, der mir mal bezüglich des Rammeldans mitteilte:“Wenn Allah das sagt, dann must du das machen!“
    Meine message in Übersetzung heute lautete:
    Lieber Ahmed,
    ich habe mir erlaubt dich aus meiner Freundesliste zu löschen.Während du in Cairo deine Muslimbrüder besuchen warst, habe ich den Koran gelesen.Mohammed hat dir nicht erlaubt mit Angehörigen anderer Religionen Freundschaft zu haben.Und wenn Mohammed das gesagt hat, dann MUST du das machen.
    Du schreibst mir nur,weil du mich zum Dhimmy
    oder Duma machen willst.
    Lt. Koran sind wir hier nur Affen und Schweine, deshalb bin ich jetzt Mitglied im Verbund schweinefleischfressender Kreuzritter
    Heil Schweinefleisch

  160. „Früh übt sich, was ein Dhimmi werden will…“

    Im Ernst:
    Aus denen werden sicherlich später mal gaaaaanz dolle Integrationsbeauftragte oder Knallfroschwissenschaftler wie Soziologen etc.p.p.

  161. Die Schweizer sind nicht nur fuer die Kultur Mohammeds nicht offen, sie waren auch nicht fuer die Kultur Hitlers offen, und auch nicht fuer die Kultur Stalins.

    Unverschaemt bis dort hinaus diese schweizer Ganoven !

  162. BTW: Wusstet ihr, dass die Beatles Satanisten waren? Kein Scherz. Ich weiß, das hört sich verrückt. Aber schaut selbst:

    Das ist das Cover vom Sgt. Pepper Ablum:

    http://www.jesus-is-savior.com/Evils%20in%20America/Rock-n-Roll/sgt_peppers_large.jpg

    Paul McCartney sagte mal über das Album:

    „. . . we were going to have photos on the wall of all our HEROES . . .“

    Übersetzt heißt das, sie haben dort all ihre Helden abgebildet.

    Jetzt schaut euch das zweite Gesicht von links in der hintersten Reihe an.

    Wer nicht weiß wer das ist:

    http://www.jesus-is-savior.com/False%20Religions/Wicca%20&%20Witchcraft/aleister_crowley.jpg

    Diese Person heißt Aleister Crowley und ist der Begründer des modernen Satanismus.

    Zu seinen Lehren gehören: „Tu was du willst“. Das ist wortwörtlich zu nehmen. Wenn ihr töten wollt, dann tötet. Es gilt das Recht des Stärkeren. Besonders erschreckend sind seine Beschreibungen, wie man am besten Menschen opfert. Weiße, männliche Baby seien die besten Opfer, weil sie besonders viel Lebenskraft hätten. Beim solchen Opferritualen schneidet man ihnen die Brust auf, sammelt das Blut, trinkt es, und ißt das Herz und die Leber.

    Dieser Praktik folgen sogar noch heute einige Satanisten. Die machen das dann teilweise mit ihren eigenen Neugeborenen. Davon erfährt niemand, weil die Kinder nicht gemeldet werden. Es gibt aber unzählige Berichte von Aussteigern.

    In Anbetracht dessen gewinnt dieses Cover doch eine ganz neue Bedeutung:

    http://www.traditioninaction.org/bkreviews/ImagesA/A_026_LennonProphecy.jpg

    Es ist schon interessant in was für gottlosen Zeiten wir leben.

  163. Na, das ist wohl zu schön um wahr zu sein, daß die Moslems jetzt alle Muffensausen kriegen und die Schweiz verlassen.

    Aber immerhin ein Anfang.

  164. #179 Faust84 (08. Dez 2009 18:41)

    Habe der Schule geschrieben !
    —————————
    Was denn?
    Einen Weihnachtsgruß oder was?

  165. #161 KDL (08. Dez 2009 18:00)

    #144 caprisonn

    Ja das dachte ich mir. Aber auf John Lennon lasse ich nichts kommen, denn er war für die Entwicklung der Popmusik enorm wichtig und damit stelle ich ihn auf eine Ebene mit den großen Klassikern. Allerdings war Lennon auch ein Bilderbuchgutmensch und in dieser Rolle sehr naiv. Und ich denke er wurde zum Namenspatron weniger wegen seiner musikalischen Leistungen, sondern wegen seinen Friedensaktivitäten.
    ————————————
    Ja, Lennon war schon damals ein „Bilderbuch-Gutmensch“!
    Obwohl ich mir nicht sicher bin, ob er sich heute in England oder in Deutschland nicht doch etwas revolutionärer dem Gutmenschentum entgegenstemmen würde?!

  166. Wiebitte? John-Lennon Gymnasium? Eine Bildungseinrichtung die sich nach John Lennon benennt? Sachen gibt´s….
    Dort eifert der man wahrscheinlich der Ethik und Bildung eines John Lennon nach.

  167. An die Direktion des
    John-Lennon-Gymnasiums Berlin

    Betrifft:
    http://www.pi-news.net/2009/12/berliner-schueler-belehren-die-schweizer/#comment-862298

    Sehr geehrter Herr Schuldirektor,
    Sehr geehrte Professoren/Lehrkraefte
    Liebe Schueler/Studenten

    Die Schweizer sind nicht nur fuer die Kultur Mohammeds nicht offen, sie waren auch nicht fuer die Kultur Hitlers offen, und auch nicht fuer die Kultur Stalins.

    Sind sie nicht unverschaemt bis dort hinaus diese schweizer Ganoven ?

    ————————————————————————————

    Mit freundlichen Gruessen

    Herbert Pedron

    Prag

    ———————————————————————————-

    PS>

    Eine „Kultur“ die Christen und Juden als Affen und Schweine bezeichnet, schlimmer als Tiere, die Frauen den halben Wert eines Mannes zuordnet, die Kinder ab 6 heiraten=versklavung als etwas heiliges darlegt, die Schwulen Mitmenschen zu Tode verurteilt, die junge verliebte Maedchen steinigt oder sie zwangsverheirtatet, eine „Kultur“ die sich wo immer sie implementiert mit totalitaerer Machtausuebung ueber Politik, Militaer bis hinein in alle Lebensbereiche des Individuums erstreckt um jeden Keim von Freiheit, Vernunft und Logik im Verstand zu ersticken, eine solche „Kultur“ mit Buddhismus oder Judentum gleichzusetzen grenzt an ein Verbrechen gegenueber den letzten beiden genannten!

  168. @#207 Danton…

    Wenn überhaupt, dann einen baldigen Ramadan-Gruß.

    Was war das nochmal…“Weihnachten“ ?

    Ach so… irgend ein Götzenfest einer rechtsradikalen intoleranten „Religion“ …

    Um deine Frage zu beantworten :

    Eine lange Email welche meine Meinung repräsentiert.

  169. FreeSpeech resümiert: Früher lernte man im Gymnasium denken…

    Und Latein und Altgriechisch toohoo….

  170. Mit 13 Leserbriefe

    Mit 15 Brandsätze

    Mit 18 der erste Mord

    Mit 20 Terroristin

    Mit 27 erhängt in Stammheim

    na ???

    Man sollte diese Kinder mal fragen ob diese auch die Suren und Hadithen kennen dann und nur dann können die Ihre Briefe ja noch einmal „formulieren“.

  171. Linksgedrehte Lehrer sind doch sicher auch pädophil, so wie unser Kotz-Bandit…sollen wir mal eine Studie darüber veröffentlichen…???!!!

    Sicher haben diese Pädophilen ihre Schülerchen schon an derlei gewöhnt, dass sie gar nicht anders können als Hetzbriefchen an die NZZ zu schicken, damit dieser Kult 1. aufrecht erhalten bleibt
    und
    2. keiner merkt, wer es eingeführt hat..

  172. #205 kreuzfahrer2k (08. Dez 2009 20:07)

    Zu seinen Lehren gehören: “Tu was du willst”. Das ist wortwörtlich zu nehmen. Wenn ihr töten wollt, dann tötet. Es gilt das Recht des Stärkeren.

    Die Metapher ist so „wortwörtlich“ zu nehmen, wie die hier:

    „Wer irgendeinen Menschen erschlägt, der soll des Todes sterben. Wer aber ein Stück Vieh erschlägt, der soll´s ersetzen, Leben um Leben. Und wer seinen Nächsten verletzt, dem soll man tun, wie er getan hat. Schaden um Schaden, Auge um Auge, Zahn um Zahn“ (3. Mose 24, 17-20).

    Aber die Fanatiker, egal ob Christ, Satanisten, Mohammedaner oder sonstwer interpretiert gerne alles, so wie es zum eigenem Konzept passt.

    Christliche Fanatiker mögen es sogar, wenn man ihnen erzählt, daß Satanische Botschaften auf rückwärtsgespielten Schallplatten vorzufinden sind und gerne bezahlen sie für die Gruseleffekte, um sich gerne mal unter der Bettdecke zu gruseln, wenn´s „Satanshüfchen“ an der Tür kratzt:
    http://www.amazon.de/Satanische-Botschaft/dp/B001SPK6OG

    Streng genommen sind wir ja alle Satanisten (nebst Christen), eben alle die an Satan glauben. 😀

  173. Ich bin ernsthaft entsetzt darüber, daß Kinder – und nichts anderes sind 13-jährige nach deutschem Gesetz – von ihren Lehrern dazu ermuntert werden, sich öffentlich zu einem so komplexen Thema zu äußern.

    Daß dabei noch ein vor ideologischer Voreingenommenheit und falscher Faktenkenntnis strotzender Beitrag erarbeitet wurde, welcher offenkundig von der Lehrerin abgesegnet wurde, setzt dem ganzen die Krone auf. Mir fallen zu der Lehrerin nur drei Deutungen ein:

    1. Entweder ist sie grenzenlos naiv und weiß es einfach nicht anders, deswegen fand sie diese Kinderleserbriefe niedlich und in Ordnung.

    2. Oder sie unterstützt die Äußerung der Kinder wider besseren Wissens, und hat die Briefe in der Annahme, daß sie in der Rundablage der Radaktion verschwinden, senden lassen.

    3. Oder sie vertritt offensiv die Meinung, die von den Kinder niedergeschrieben wurde und will dem Faktor „Selbst Kinder denken so wie ich!“ punkten.

    Alle diese Möglichkeiten sind schlecht und laufen auf Dummheit und/oder Skrupellosigkeit heraus.

    Wie die meisten an Geschichte und Gesellschaft interessierten Eltern erfahren müssen, gibt es nur wenige Lehrer in ideologiegefährdeten Fächern, die es schaffen, diese Fächer unvoreingenommen zu lehren. Ein so krasses Beispiel wie dieses ist mir aber seit meiner eigenen Schulzeit in der DDR nicht mehr untergekommen. Meines Erachtens ist die Lehrerin der beiden Kinder ein Fall für die Schulbehörde.

  174. Hier ist ein merkwürdiges Bild gezeichnet!
    Dieses Gymnasium befindet sich in Berlin-Mitte, also im Osten. Und genauer gesagt, in der Zehdenicker Str. (ist am Weinbergsweg) und damit Zuzugsgebiet der „Hippen“ und „In-Typen“, Bionade-Bourgeoisie!
    Zwar an dran, aber galaxienweit weg. Der Wedding ist zwar nah, aber von diesen Kindern weit weg!

  175. #205 kreuzfahrer2k:

    Das ist ja unglaublich! ich habe mir diese Bilder mal angeschaut.

    Ich bin nie ein großer Beatles Fan gewesen und kenne daher nicht alle Platten und Covers, aber da kommt einem schon die Galle hoch!
    Danke für den Hinweis. Alle Gute, remem

  176. Würde ich nicht so ernst nehmen! So weit ich mitbekommen habe, wissen Schüler von heute ganz genau, was die Lehrer hören/lesen wollen und artikulieren sich dementsprechend. Denken und handeln tun sie ganz anders.

  177. Ich verstehe es nicht ganz. Hier wird oft der Islam mit dem Nazionalsozialismus verglichen.

    Aber irgendwie kommt das dem, was ihr hier abzieht doch viel näher. Ersetze einfach Juden durch Muslime. Wenn einer dazu aufrufen würde, alle Muslime aus Deutschland zu vertreiben, ja sogar Muslime zu vernichten, da ja alle so böse sind, dann wärt ihr doch die ersten die dabei wärt. Oder verstehe ich das etwa falsch?

  178. Ich denke nicht, daß diese Briefe von 13jährigen geschrieben wurden. Dazu ist die Ausdrucksweise viel zu -altbacken-. Besonders die im zweiten.

    „Sehr schön“ ist ja dieser Satz:

    Die Muslime wollen nur ihre Religion ausleben, ohne jemandem schaden zu wollen, […]

    Bedeutet dann sicher: Wenn Moslems „Ungläubige“ töten, tun sie ihnen was Gutes. 😮

  179. #222 bratpfanne (08. Dez 2009 21:50)

    „Die Muslime wollen nur ihre Religion ausleben, ohne jemandem schaden zu wollen,“

    Das passt genau in das Schema einer pupertären 13jährigen.

  180. #222 bratpfanne (08. Dez 2009 21:50)
    Aber bei „altbacken“ wurde wahrscheinlich mitgeholfen…

  181. #221 DanielW

    Oder verstehe ich das etwa falsch?

    Ja, Daniel, Du verstehst in der Tat etwas falsch. Der Nationalsozialismus ist, wie Du weißt, faschistisch. Faschismus kommt vom ital. Wort „Fasces“, was soviel wie Bündel heißt, ein Bündel aus schwachen Strohhalmen, die zusammen stark sind. Und dazu war der Faschismus, wie Du sicher auch weißt, sehr stark auf das Erobern aus.

    Der Islam ist im Prinzip nichts anderes. Alle Moslems halten zusammen und erobern das „Haus des Krieges“, in dem wir, Du, die Ungläubigen leben. Der Islam ist also mit dem Faschismus gleichzusetzen.

    Die Juden wurden ihres Erfolges und ihres Reichtums geneidet und deswegen entlud sich der Neid im Nationalsozialismus bis hin zum Holocaust.

    Hitler wird gerade unter Moslems sehr verehrt.

    Gegen Islam zu sein, heißt gegen Nationalsozialismus und gegen Faschismus zu sein. Das ist auf den ersten Blick manchen Menschen nicht bewusst.

  182. Jetzt hab ich richtig Angst, dass die zahlreichen Schweizer Buddhisten sich vergrault fühlen und es richtig altbacken wird mit den ganzen Christen… oh man. So endet das, wenn die Eltern die Erziehung und Bildung der Sprösslinge komplett den Lehrern überlassen.

  183. Auch wenn es weit unten ist,

    schaut euch die Formulierung an.
    Sorry, aber wenn das eine 13 jährige Person zu einem so brisanten Thema geschrieben hat, dann ist sie für ihr alter aber ziemlich weit.
    Denke ich aber nicht.
    Hat jemand die Quelle gesehen? Bzw. wurde das auch auf der Homepage der Schule veröffentlicht?

  184. #186 Bernd_das_Brot
    Ich beziehe mich mal ausnahmsweise auf meinen eigenen Kommentar #182 – hab‘ ich’s doch geahnt 🙂 :

    Könnte am/im Rotweingürtel liegen, da, wo der ‘eigene’ nette und freundliche Gemüsehändler an der nächsten Kreuzung der einzige Türke in der ganzen Gegend ist.

  185. #221 DanielW (08. Dez 2009 21:45)

    Ich verstehe es nicht ganz. Hier wird oft der Islam mit dem Nazionalsozialismus verglichen.
    Aber irgendwie kommt das dem, was ihr hier abzieht doch viel näher. Ersetze einfach Juden durch Muslime. Wenn einer dazu aufrufen würde, alle Muslime aus Deutschland zu vertreiben, ja sogar Muslime zu vernichten, da ja alle so böse sind, dann wärt ihr doch die ersten die dabei wärt. Oder verstehe ich das etwa falsch?
    lieber daniel,
    deine frage kannst du dir leicht selbst beantworten. siehe einmal die kopfzeile, und lese die kommentare. ich fuer meinen teil møchte einfach nur meine ruhe vor roten, moslems, gutmenschen.
    ich will meine kultur und meine wurzeln behalten duerfen. nicht mehr und nicht weniger. das ist mein recht! desweiteren niemand rechtschaffendes soll aus seiner heimat vertrieben werden oder gar vernichtet. das widerspricht den menschenrechten.
    zu deiner nazi-keule. lese dir mal die sog. tolleranzprogramme durch und ersetze die worte nazis, rechte, intollerante duch das wort juden. dann lese den koran bzw die suren und werte sie aus. ganz einfach mit ner strichliste: eine seite aufrufe zur gewalt andere seite friedliche verse. das ergebniss spricht fuer sich.
    nur eine frage habe ich an dich: seit wann heissen die koranglæubigen muslims? waren es nicht mal mohammedaner, muselmanen, moslems?
    lies mal george orwell 1984. stichwort neusprech.

  186. Hatten wir das nicht auch schon mal, dass Kinder instrumentalisiert wurden?

    Soweit ich die Geschichte überbliken kann war der Mißbrauch von Kindern bisher im ein klares Attribut von Diktatoren.

  187. Auf der Webseite der Schule kann man folgendes lesen:

    „John Lennon war nicht nur ein weltbekannter Musiker, sondern engagierte sich auch für die Rechte der Menschen. Er setzte sich zum Beispiel gegen die Vertreibung der amerikanischen Ureinwohner aus ihren Lebensräumen durch die amerikanische Regierung ein. John Lennon demonstrierte gegen Kriege, wie zum Beispiel den Vietnamkrieg. Jedoch unterstütze er auch Terrorgruppen finanziell, wie zum Beispiel die nordirische Untergrundbewegung IRA oder die radikale trotzkistische Organisation Workers Revolutionary Party. Sein Engagement machte das FBI auf ihn aufmerksam, so dass dieses eine Akte über seine Aktivitäten anlegte. John Lennon nahm nicht nur politisch Stellung, sondern engagierte sich auch mit seiner Musik, so dass er im Dezember 1971 zwei Benefiz-Konzerte gab. Das erste für John Sinclair am 10. Dezember in Michigan und sein zweites am 17. Dezember zugunsten der Opfer des Attica-Gefängnisaufstandes. Allgemein setzte er sich mit seiner Frau Yoko Ono für den Frieden auf der Welt ein. Berühmt geworden ist ihre große Performance „Bed-In“ im Amsterdamer Hilton Hotel und in Montreal.

    John Lennon schloss sich nie einer politischen Richtung an, sondern unterstützte verschiedene Initiativen, die sich teilweise auch für linke Politik einsetzten. Er blieb aber immer in erster Linie Musiker.“

  188. #221 DanielW (08. Dez 2009 21:45)

    Ich verstehe es nicht ganz. Hier wird oft der Islam mit dem Nazionalsozialismus verglichen.

    Aber irgendwie kommt das dem, was ihr hier abzieht doch viel näher. Ersetze einfach Juden durch Muslime. …

    naja – sie können schon traditionell
    sehr gut miteinander, die Musels und die Nazis
    Während die einen richtigerweise untergegangen sind/wurden, überdauerten die Musels in ihrer Bedeutungslosigkeit in einer Nische der Geschichte. Dann fand jemand unter ihnen einen Batzen Geld mit dem sie aus der Bedeutungslosigkeit heraustraten.
    …und während sich die Welt seit dem 2. Weltkrieg für uns weiterdrehte , steht sie für die Musles weiterhin still. Und sie pflegen die
    altvorderen Traditionen auch weiter.

    Hier ein Paradox der Toleranz des Philosophen Karl Popper

    “Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranten zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.”

    ,
    heisst kurz: „keine Toleranz mit Intleranten“
    D(eine)ie Unsicherheiten kommen wahrscheinlich durch unsaubere Toleranz-Begriffe mit denen LehreInnen in Schulen rumludern. 🙂

  189. Hier meine eben abgesendete mail an den Schulleiter Dr. Pfeifer

    Sehr geehrter Herr Dr. Pfeifer

    Mit Unverständnis habe ich heute im www von den Kommentaren zweier ihrer Schüler
    in der Neuen Züricher Zeitung Kenntnis erhalten, zu denen diese ganz offensichtlich
    durch Lehrkräfte im Ethikunterricht aufgefordert wurden.

    Diese Kommentare wurden m.E. in einer für 13 Jahre alte Schüler untypischen Sprache
    verfasst und bei mir drängt sich der Verdacht auf, daß die Schüler von Lehrkräften
    mißbraucht wurden, um die eigene Ideologie im Namen der Schüler zu verbreiten.

    Über den Inhalt der Leserbriefe mag man streiten können. Nicht zu vertreten ist es aber m.E. nach, einen anvertrauten Schüler zu instrumentalisieren, um die eigene Weltanschauung zu publizieren.

    Für Ihre Schüler hoffe ich, daß diese im Lauf des Lebens durch das Sammeln eigener Erfahrungen die Möglichkeit bekommen, sich ein realistisches, unmanipuliertes Weltbild zu machen.

    Für die Lehrkraft an einer deutschen Schule, die eine demokratische Entscheidung nicht akzeptieren will, habe zumindest ich kein Verständnis. Ich werde darum das Bezirksamt Mitte von Berlin über diesen Angelegenheit in Kenntnis setzen.

    Hochachtungsvoll

  190. #236 Normalo (08. Dez 2009 23:39)

    Tja, wenn da mal nicht einige Mails bei der Schule eintrudeln werden :p

    an sich noch zu wenige. wir sollten alle eine mail aktion bei allen bekannten islamisierungs- und entdemokratisierungsfællendurchfuehren.

  191. #221 DanielW (08. Dez 2009 21:45)

    Lies den Koran, hier http://www.way-to-allah.com/e-books/Quran.html findest Du einen.
    Übersetzt von Mohammedanern für Mohammedaner, also garantiert keine ofterwähnte Falschübersetzung.

    Zu Deinem Ausweisungsvorwurf habe ich eine Gegenfrage.
    Darf ich gegen Neonazis oder andere Faschisten Intolerant sein und darf ich deren Entfernung aus meiner Gesellschaft fordern?
    Oder Muss ich das sogar? Ja, ich finde, ich darf und muss das tun.

    Wer Moscheen gut findet, muss auch Adolf-Hitler-Gedächtnishallen tolerieren.
    🙁

  192. Als Schweizer kann ich da nur sagen: MUHAHAHAHAHAHAHAHAHAAAA.

    Von nix ne Ahnung aber Hauptsache am Gymnasium. Wenn in good old Germnay alle Studenten so beschränkt sind, dann betrachte ich das Muselproblem tatsächlich als zweitrangig. Köstlich.

    Junge – es wird kein Minarett abgeschafft, sie werden erst gar nicht gebaut. Und angetan haben wir auch niemanden was (im Gegensatz zu deinen Vorfahren) – wir haben lediglich über eine bauliche Massnahme abgestimmt. Also nix mit Rechtsradikal du rassistischer Zentraleuropäer-Hasser!

    Und falls nun Moslems massenweise und fluchtartig die Schweiz verlassen: Reisende soll man nicht aufhalten. Mit dem Wegzug erlischt aber dann hoffentlich auch das staatliche Alimentieren derjenigen…

    Btw. in Deutschland ist soviel ich weiss die Scientology verboten nicht? So eine harmlose Religion aber auch, wie können deutsche Rassisten denn nur sowas tun. Und dabei macht der Tom Cruise doch so tolle Filmchen, der kann ja nur gut sein. Die Scientology ist ein fast so wunderbarer Verein wie das John Lennon Gymnasium, an dem man sich vermutlich schon um 8 Uhr morgens vollbekifft zum ersten Gruppenbums in der Toilette trifft und Herrn Bendit-Cohns Essay über Päderastenliebe als Hausaufgabe zum Auswendiglernen bekommt.

    Junge deutsche Dummbeutel werden an 68 Gymis zu noch dämlicheren Links-Pädagogen heranerzogen. Herr weshalb hast du dich von uns abgewandt???

  193. „Christianity will go. It will vanish and shrink. I needn’t argue about that; I’m right, and I will be proved right. We are more popular than Jesus now; I don’t know which will go first — rock’n’roll or Christianity.“ – John Lennon, 1966

  194. Ja, Lennon war schon damals ein “Bilderbuch-Gutmensch”!
    Obwohl ich mir nicht sicher bin, ob er sich heute in England oder in Deutschland nicht doch etwas revolutionärer dem Gutmenschentum entgegenstemmen würde?!
    @
    Benenkt dabei aber, Lennon wurde 1980 erschossen, ich wette um alle Beträge ……mit den Zuständen die sich nach seinen Tod entwickelten, währe er nie und nimmer einverstanden gewesen.
    Die mag niemand, der bei Sinnen ist…!

    Gruß

    http://www.indianer jones9@aol.com

  195. Mir ist das mittlerweile alles egal, sollen doch diese dummen Kinder, unsere Zukunft von morgen, sich selbst zerstören, hauptsache sie beweisen der ganzen Welt dass sie keine Nazis sind.
    Ich sehe es mittlerweile sehr pragmatisch, jedes Land hat das Recht sich zugrunde zu richten und seine Kultur kampflos aufzugeben, und mit solch gehirngewaschenen Kindern wird das sehr bald der Fall sein.

  196. #222 DanielW (08. Dez 2009 21:45)
    Wenn du freier Bürger dieses Landes bist, dann gebe ich dir zwei Fallbeispiele zum Nachdenken.


    Für was würdest du dich entscheiden?
    Banales Fallbeispiel:

    Angenommen du bist eine Frau, hast einen grünen Punkhaarschnitt, bist im Tierschutzverein, A-religiös, trinkst gerne Whisky, bevorzugst die Promiskuität und magst Rockmusik, aber keine Kinder.

    Du hast die Wahl zwischen „Islamisten“ und „Nazis“.

    Die „Islamisten“ sagen dir: du bist als Frau nur Nutzvieh, darfst nur mit dem zwangsverheirateten Mullahoberschafshirten schlafen (während er promisk sich mit einer anderen vergnügt), nachdem dir die Schamläppchen vorher abgeschnitten worden sind, hast lauter kleine „Dschihads“ auszutragen, der grüne Punkhaarschnitt ist dir selbstverständlich nicht erlaubt, deine Haare gehören sowieso verschleiert, Strapse ist auch nicht angesagt. Die Tiere werden korankonform zu Tode gequält, die du als Frau zu Kochen hast, der Whisky verboten, statt dessen gibt es nach Vorbild Mohammed Kamelpisse, die Rockmusik ist dir auch nicht mehr erlaubt und du hast zum (dir völlig kulturfremden) Islam überzutreten und dir korankonform nach Abortvorgang den Arsch mit der Hand abzuwischen, ebenso hast du die Hand des Oberschafshirten abzulecken, wenn der Pascha das möchte, dein Wille ist „Inschallah“,sonst Ehrenmord & Rübe ab!

    Die „Nazis“ sagen dir: Du musst nur deine grüne Punkerfrisur ändern, dann gehörst du zu uns.

    Davon abgesehen, daß ich mir von Niemanden vorschreiben lassen würde, wie ich mir die Haare zu färben habe, genauso wenig welche Klamotten oder Symbole ich zu tragen habe, denn ich wähle immer die Freiheit.
    —————–
    Zweites Fallbeispiel:
    Für welche Gesellschaftsform würdest du dich entscheiden?

    Eine europäische Gesellschaft, mit kulturellen Bauten, Eigenschaften, eigener Kultur mit allen deinen Freiheiten, die du gewohnt bist (das ist unsere Kultur, daß du frei im Internet chatten kannst, deine freie Meinung sagen darfst, barbusig im Schwimmbad liegen, Love- und Gayparaden, usw.) mit einem normalen Anteil von vielleicht ca. 0,02% echten Nationalsozis, die Hitler verehren, dich dafür aber sonst in Ruhe lassen, weil sie bei 99,98% dir eh nichts zu sagen haben oder

    Eine islamische Gesellschaft mit kulturell umgebauten europäischen Kirchen, geklauten Eigenschaften der ehemaligen Länder Europas, mit ca. 60% „Islamisten“ (die alle Eigenschaften der Nazis mit sich führen und diese sogar noch toppen), die ihre Religionspolizei entsenden, um alle Abtrünnigen zu jagen, die den Koran missachtet haben, die dir alle deine jetzigen Freiheiten nehmen?

  197. naja, das john-lennon-gymnasium ist ja schon bekannt dafür, eine sehr linke kaderschmiede von zukünftigen soziologen und pädagogen zu sein. mit dem informationsstand, im rot-roten berlin und dann auch noch an so einer schule ist es schon fast vorprogrammiert, dass man mit 13 jahren, angeleitet durch gutmenschinnen (nachname, bindestrich, nachname), sowas für eine gute note/innen schreibt. oder dank der pädagogischen aufklärung wirklich glaubt, bzw. glauben muss. dann mal prost auf den ersten tag an der alma mater/ innen!

  198. Aha, John Lennon-Gymnasium!! Da wundert mich nichts mehr. Bin gespannt, welchen Beruf der Knabe ergreift, wenn er sein Studium an der Otto Waalkes-Universität geendet hat!

    Deutschland verblödet!

  199. Diese Aufsätze klingen schon arg abgeklärt und wortgewandt. Ich bezweifle schwer, dass da 13-Jährige am Werk waren.

  200. #217 Islamophober (08. Dez 2009 21:11)

    Aber die Fanatiker, egal ob Christ, Satanisten, Mohammedaner oder sonstwer interpretiert gerne alles, so wie es zum eigenem Konzept passt.

    Die Seiten auf denen die Bilder gehostet sind, hab ich mir ehrlich gesagt nicht angeschaut, wenn du das meinst. Kann schon sein, dass die etwas abgedreht sind. Ich hab einfach nur nach den Bildern gesucht und diese dann verlinkt.

    Aber es ist schon ziemlich Abwegig Crowleys Hirngespinste irgendwie auf eine Stufe mit dem Alten Testament setzen zu wollen.

    Crowley über das Opfer:

    Es wäre unklug, wollte man die Praxis jener Wilder, die einem Feinde Herz und Leber ausreißen und sie noch warm verzehren als unvernünftig verurteilen. Es war jedenfalls die Theorie der alten Magier, daß jedes lebendige Wesen eine Vorratskammer von Energie sein, die sich in der Qunatität nach der Größe und Gesundheit des Tieres und in der Qualität nach seinem mentalen und moralischen Charakter unterscheide. Bei dem Tod wird diese Kraft plötzlich freigesetzt.

    Das Tier sollte daher innerhalb des Kreises, oder des Dreiecks getötet werden, so daß seine Energie nicht entfleuchen kann. Ein Tier sollte ausgewählt werden, dessen Natur mit der Art der Zeremonie übereinstimmt…

    Für die höchste spirituelle Arbeit muß man dementsprechend das Opfer wählen, das die größte und reinste Kraft mit sich birgt. Ein männliches Kind von vollkommener Unschuld und hoher Intelligenz ist das befriedigendste und geeignetste opfer.

    Oder sein „Gesetz von Thelema“:

    Das Gesetz von Thelema

    Das Gesetz des Starken: Das ist unser Gesetz.
    Und die Freude der Welt.

    Tu was du willst, soll sein das ganze Gesetz.
    Du hast kein Recht als deinen eigenen Willen zu tun. Tue den, und kein anderer soll Nein sagen.

    Jeder Mann und jede Frau ist ein Stern.

    Es gibt keinen Gott außer dem Menschen. Der Mensch hat das Recht nach seinem eigenen Gesetz zu leben. Zu arbeiten wie er will, zu spielen wie er will, zu ruhen wie er will, zu sterben wann und wie er will.

    Der Mensch hat das Recht zu essen was er will, zu trinken was er will, zu wohnen wo er will, zu reisen auf dem Antlitz der Erde wie er will.

    Der Mensch hat das Recht zu denken was er will, zu sagen was er will, zu schreiben was er will, zu zeichnen, malen schnitzen, ätzen, gestalten und bauen wie er will. Der Mensch hat das Recht zu lieben wie er will; auch erfüllet euch nach dem Willen in Liebe, wie ihr wollt, wann, wo und mit wem ihr wollt.

    Der Mensch hat das Recht all diejenigen zu töten, die ihm diese Rechte zu nehmen suchen. [Das heißt, man darf jeden töten, der sich in die Quere, des eigenen Willens stellt]
    Die Sklaven sollen dienen.
    Liebe ist das Gesetz. Liebe unter Willen!

    Dieses Gesetz ist das Gesetz der Starken, Erleuchteten.

    Wir haben nichts gemeinsam mit den Ausgestoßen und den Unfähigen; laß sie sterben in ihrem Elend. Denn sie fühlen nicht. Mitleid ist das Lastern von Königen; tritt nieder die Elenden und die Schwachen. Dies ist das Gesetz der Starken: Dies ist unser Gesetz und die Freude der Welt. Glaube o König, nicht die Lüge, daß du sterben muß; in Wahrheit sollst du nicht sterben, sondern leben.

    Versuch das mal schön zu reden.

    Wenn du dich mal mit dem Satanismus ausgesetzt hast, dann weißt du, dass echte Satanisten das auch so befolgen. Ich meine jetzt nicht die Gothic Kids, die irgendwelchen „Trends“ nachlaufen. Es gibt echte satanististische Sekten. Berichte gibt es davon nur extrem wenige, weil in diesen Sekten eine strenge Disziplin und Hierarchie herrscht. Aber es kommt immer wieder mal vor, das einige es schaffen auszusteigen. Die Berichten dann von solchen Ritualen, wie sie bei Crowley zu finden sind; wie sie verschiedene Tieropfer gebracht haben; wie sie ein Baby aufgeschlitzt haben und dessen Blut getrunken haben.

    Crowley konnte man nur Tieropfer nachweisen. Aber die italienische Polizei hat ihn des Menschenopfers verdächtigt, weshalb er dann Italien verlassen hat.

    Ich hab hier selbst noch einige von diesen Berichten irgendwo rumliegen (war mal ein Thema im Religionsunterricht während meiner Schulzeit). Einige stammen aus Zeitungen, andere Berichte sind von Psychiatern und Sozialarbeitern in Hilfsstellen für Sektenausteiger.

    Der Satanismus ist ein echtes Phänomen und existiert nicht bloß als Spinnerei von irgendwelchen Fanatikern.

  201. @#31 PrimusPilus :

    Richtig und es wird auch nicht verhindert. Dazu hat keiner den Mut. Die Politik scheut jegliche Konfrontation.

    History repeats itself, only with different faces.

    Zum Thema: Die Lehrerin, bzw. die Schule bewertet Meinungen und nicht wissen. Dies ist in fast allen Schulen so in den sogenannten POWI-Fächern. Es wird Gesinnung abgefragt und die Kinder zu blinden Toleranztrotteln erzogen.
    Ein Kind was in der Klasse sagen würde, ich fand die Abstimmung gut, bekommt sehr schnell ein Problem.

  202. Es sieht ganz so aus, als habe diese Lehrerin sich zuvor sachkundig machen wollen über die ihr unbekannten Schweizer Verhältnisse und, um ganz gewissenhaft zu sein und den Schülern keine fehlbaren Urteile zu suggerieren, sich von einem hochrangigen Experten für Schweizer Sachverstand, dem Vorsitztenden der SBK, orientieren lassen, wie das Minarettverbot zu beurteilen ist.

    Das wird die hier wild aufgeschäumte deutsche Wut über religionsfreie Ethik statt Bekenntnis zwar nicht eindämmen, aber fragt mal freespeech, ob es auch ethische Werte aus nicht christlichen antiken Wurzeln gibt.

  203. #205 kreuzfahrer2k: So ein Schwachsinn!
    Die Beatles waren lweicheigie Popmusiker.
    Da gibt es weitaus bessere Bands mit wirklich satanischer (guter) Musik.
    Stones: Sympathy for the devil!
    ACDC: Hell, Ain´t a bad place to be!, Hells Bells, Highway to hell etc.
    Von der ganzen Metalszene mal ganz zu schweigen.

    Übrigens: die paar echten Satanisten, stehen was die Anzahl der Toten angeht an letzter Stelle aller Religionen

  204. #251 nebelhorn (09. Dez 2009 09:51)

    Ja. Menschenwürde hat das Christentum den Griechen abgekupfert. Die Todsünden übrigens auch.
    (Todsünden sind Dinge, die einem das Leben zerfressen, darum heissen sie so)

  205. „So zeigt die Schweiz, dass sie nicht offen für die Kultur von Mohammed ist.“

    Seit wann ist der Anführer einer Mörderbande, Analphabet und Berufsverbrecher, in der Lage, irgendeine wie immer geartete „Kultur“ zu schaffen?

    „Dies kann allerdings die Folge haben, dass die Muslime sich vergrault fühlen und aus dem Land flüchten.“

    Wem es in seinem selbstgewählten Umfeld nicht gefällt, der kann gehen, völlig in Ordnung.

    Das sind Zeilen von zwei einseitig vollgesülzten 13 jährigen Kindern – meine Hoffnung ist, dass auch bei denen irgendwann in der Pubertät das eigenständige Denken beginnt. Keine Propaganda hält auf Dauer der täglichen Realität stand.

  206. …sauber, sauber…
    Die Yoko Ono-GiftschlangInnen des
    John Lennon-Gymnasiums (wie ich den Krieg gewann) schicken ihre 13 jährigen Kinder stellvertretend in den Krieg…

    Motto : geht ihr vor, …wir weisen euch den Weg. …ich könnte kotzen…!

  207. #245
    Zum zweiten Fallbeispiel hatte ich noch vergessen 40% „Islamisten“ und 60% „moderate Islamisten“. Die „moderaten Islamisten“ schauen ja nur dabei zu oder filmen mit dem Handy, wie die Abtrünnigen von den „Radikalislamisten“ verfolgt und gesteinigt werden. :mrgreen:
    ————
    #249 kreuzfahrer2k (09. Dez 2009 08:25)

    Aber es ist schon ziemlich Abwegig Crowleys Hirngespinste irgendwie auf eine Stufe mit dem Alten Testament setzen zu wollen.

    Ich sehe mehr die Hirngespinste derer, die da zuviel hinein interpretieren. Ich glaube du hast Crowley nicht gekannt. Ich auch nicht. Und wie Fanatiker, gerade auch christliche viel Unsinn in die Welt setzen (von daher sind beide Metaphern artverwandt und das ist nicht abwegig), so könnten das auch alles nur Gerüchte sein. Ich halte es übrigens für Gerüchte. Das heißt nicht, daß es nicht auch wirkliche Einzelfälle von Durchgeknallten gäbe, die einen auf Satanisch machen und tatsächlich gemordet haben. Doch das ist im Verhältnis zu den Schandtaten der Christen, Muslimen usw. ein Hype. Und Wahnsinnige gibt es überall das ist keine Besonderheit von Satanismus/Christentum (übrigens: beide sind eine Seite der Medaille).

    Das Gesetz von Thelema

    Das Gesetz des Starken: Das ist unser Gesetz.
    Und die Freude der Welt.

    Tu was du willst, soll sein das ganze Gesetz.
    Du hast kein Recht als deinen eigenen Willen zu tun. Tue den, und kein anderer soll Nein sagen.
    Jeder Mann und jede Frau ist ein Stern.

    Es gibt keinen Gott außer dem Menschen. Der Mensch hat das Recht nach seinem eigenen Gesetz zu leben. Zu arbeiten wie er will, zu spielen wie er will, zu ruhen wie er will, zu sterben wann und wie er will.

    Der Mensch hat das Recht zu essen was er will, zu trinken was er will, zu wohnen wo er will, zu reisen auf dem Antlitz der Erde wie er will.

    Der Mensch hat das Recht zu denken was er will, zu sagen was er will, zu schreiben was er will, zu zeichnen, malen schnitzen, ätzen, gestalten und bauen wie er will. Der Mensch hat das Recht zu lieben wie er will; auch erfüllet euch nach dem Willen in Liebe, wie ihr wollt, wann, wo und mit wem ihr wollt.

    Der Mensch hat das Recht all diejenigen zu töten, die ihm diese Rechte zu nehmen suchen. [Das heißt, man darf jeden töten, der sich in die Quere, des eigenen Willens stellt]
    Die Sklaven sollen dienen.
    Liebe ist das Gesetz. Liebe unter Willen!

    Dieses Gesetz ist das Gesetz der Starken, Erleuchteten.

    Tut mir leid aus heidnischer Sicht kann ich da rein gar nichts Schlimmes dran finden. Wie gesagt du wirst nicht mal ansatzweise so viele Todesopfer finden, die auf Satanisten zurückzuführen sind. Dafür um so mehr Schandtaten der Christen und anderen Religionsfanatikern. Wobei die, welche Unschuldige Hexen verbrannt wohl teuflischer, als der Teufel selber gewesen sind. Sich selbst zu definieren ist nun mal eine Erleuchtung und somit jeder Mann und Frau ein „Stern“. Und das mit dem „Töten“ lässt sich auch anders definieren, als du es aus dem christlichem Selbstverständnis heraus interpretierst. Ich sehe das als symbolischen Akt an oder gar als Notwehr, wenn mich andere töten und mir damit das Menschenleben nehmen wollen. Im Prinzip ein Überlebensakt, der Allgmeinültigkeit besitzt, unabhängig der Weltanschauung.

    Versuch das mal schön zu reden.

    Du, ich versuche nichts schön zu reden, ich weiß, daß die Welt übel genug und der Mensch an sich ein bluthungriges Tier ist. Das ist aber nicht auf Satanismus festgeschrieben, sondern auf Fanatismus. Ich betrachte es rational nüchtern.

    Wenn du dich mal mit dem Satanismus ausgesetzt hast, dann weißt du, dass echte Satanisten das auch so befolgen. Ich meine jetzt nicht die Gothic Kids, die irgendwelchen “Trends” nachlaufen. Es gibt echte satanististische Sekten. Berichte gibt es davon nur extrem wenige, weil in diesen Sekten eine strenge Disziplin und Hierarchie herrscht. Aber es kommt immer wieder mal vor, das einige es schaffen auszusteigen. Die Berichten dann von solchen Ritualen, wie sie bei Crowley zu finden sind; wie sie verschiedene Tieropfer gebracht haben; wie sie ein Baby aufgeschlitzt haben und dessen Blut getrunken haben.

    Hab ich, mein Gutster. Ich hab mich mit recht vielem philosophisch auseinander gesetzt.
    Was wohl echt war; waren eine Zeit lang (Anfang 90er)die Satanistenmöchtegerne in Skandinavien, die ein paar leider sehr schöne alte Kirchen, nach skandinavischen Baustil abgebrannt haben und die zwei Morde, begangen von satanischen durchgeknallten Metallern: http://www.homomagi.de/lordsofchaos.htm
    Sag mir mal, wieviele Sekten und Satanisten du selbst kennen gelernt, die das praktizieren, wovon du oder andere sprechen?

    Crowley konnte man nur Tieropfer nachweisen. Aber die italienische Polizei hat ihn des Menschenopfers verdächtigt, weshalb er dann Italien verlassen hat.
    Ich hab hier selbst noch einige von diesen Berichten irgendwo rumliegen (war mal ein Thema im Religionsunterricht während meiner Schulzeit). Einige stammen aus Zeitungen, andere Berichte sind von Psychiatern und Sozialarbeitern in Hilfsstellen für Sektenausteiger.

    Ja, Sozialarbeiter und Psychiater, was von deren Arbeit zu halten ist, sieht man an unserer Gesellschaft. Da geb ich rein gar nichts drauf. Und die ach so heimlichen Rituale müssen wirklich sehr heimlich sein, daß sie nie einer mitbekommt. Und die Berichte von welchem erzkatholischem Kenner oder von welchem Boulevard Schlagzeilgeiler wurden die produziert. Mag sein das es das gibt. Grundsätzlich schließe ich das nicht aus. Bin aber sehr vorsichtig, wer davon spricht und wer das definiert. Wenn Christen das definieren und Italien ist z.B. sehr erzkatholisch, dann glaube ich das nicht unbedingt. Das verhält sich dann ähnlich, wie wenn Linksextreme den Rechtsfaschismus definieren. Davon halte ich nichts! Das Thema muß schon greifbar sein, um es mit Fakten untermauern zu können.

    Der Satanismus ist ein echtes Phänomen und existiert nicht bloß als Spinnerei von irgendwelchen Fanatikern.

    Alles ist möglich. Eben, wie es auch christlich-fanatische Sektierersekten gibt, die töten und Blutopfer verlangen . So was finde ich übrigens wesentlich satanisch & durchgeknallter: Kollektiver Selbstmord

  208. @freespeech
    D’accord!

    Was da im Wowereit-Rotlicht als Ethik ausgegeben wird, ist nichts als linke Indoktrination. Was fehlt, wäre ein bekenntnisfreier Religionskunde-Unterricht, der über die Geschichte und Natur und Gemeingefährlichkeit des ethikfreien Islam radikal aufklärt. Aber das verhindern natürlich auch die Kirchen, die lieber Islamunterricht in Kauf nehmen als Religionskunde zuzulassen.

  209. #256 Islamophober (09. Dez 2009 16:54)

    Ich glaube du hast Crowley nicht gekannt. Ich auch nicht.

    Ich kenne genug von seinem Leben um zu wissen, dass er es vollkommen ernst gemeint hat.

    Doch das ist im Verhältnis zu den Schandtaten der Christen, Muslimen usw. ein Hype.

    1. Dann nenn mir mal ein paar „christliche Schandtaten“. Du weißt doch was ein Christ ist oder? „Christliche Schandtaten“ ist schon ein Widerspruch in sich.

    2. Das macht den Satanismus nicht besser.

    Tut mir leid aus heidnischer Sicht kann ich da rein gar nichts Schlimmes dran finden.

    Na dann gute Nacht!

    Und das mit dem „Töten“ lässt sich auch anders definieren, als du es aus dem christlichem Selbstverständnis heraus interpretierst.

    Wortverdreher…

    Das hat nichts mit Selbstverständnis zu tun. Hier geht es um Wortverständnis.

    Was ist hieran nicht zu verstehen?:

    „Tu was du willst, soll sein das ganze Gesetz. […]Der Mensch hat das Recht all diejenigen zu töten, die ihm diese Rechte zu nehmen suchen […] Wir haben nichts gemeinsam mit den Ausgestoßen und den Unfähigen; laß sie sterben in ihrem Elend. Denn sie fühlen nicht. Mitleid ist das Lastern von Königen; tritt nieder die Elenden und die Schwachen. Dies ist das Gesetz der Starken: Dies ist unser Gesetz und die Freude der Welt.“

    Crowley hat eine tiefe Verachtung für das Christentum gehabt. Seine ganzen Phantasien sind ein Spiegelbild der christlichen Lehre.

    Wobei die, welche Unschuldige Hexen verbrannt wohl teuflischer, als der Teufel selber gewesen sind.

    Und was ist daran christlich? Wo hat Jesus so etwas befohlen?

    Erleuchtung und somit jeder Mann und Frau ein „Stern“.

    „Es gibt keinen Gott außer dem Menschen.“

    Das nennt man Selbstüberheblichkeit und Größenwahn.

    Das ist aber nicht auf Satanismus festgeschrieben, sondern auf Fanatismus

    Satanismus ist eine Form des Fanatismus.

    Eben, wie es auch christlich-fanatische Sektierersekten gibt, die töten und Blutopfer verlangen .

    Was ist daran christlich? Du magst dich vielleicht mit Philosophien auseinandergesetzt haben, aber vom Christentum hast du scheinbar nichts mitbekommen.

    ————

    Lass Crowleys Texte einfach für sich sprechen.

    An deinem Namen sieht man, dass du etwas gegen den Islam hast. Warum wendest du deine Interpretationstechniken eigentlich nicht auf den Koran an? Vielleicht heißt: „Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet“ garnicht das, was es heißt? Vielleicht meinte Mohammed damit, dass man alle nicht-Moslems immer nur freundlich begrüßen soll?

    Man kann jeden Text ins Gegenteil seiner ursprünglichen Bedeutung verdrehen, wenn man nach belieben die Wörter umdefiniert.

    Wenn man will, dann kann man jedes Wort so umdefinieren, dass der Koran eine Kochbuch für bayrische Gerichte wird, oder die Charta für Menschenrechte repräsentiert.

  210. #258 kreuzfahrer2k (09. Dez 2009 19:18)

    Wortverdreher…

    Ich habe nichts verdreht, aber wo du anfängst, gebe ich den Vorwurf an dich zurück.

    Dann nenn mir mal ein paar “christliche Schandtaten”.

    Du hast den Link also bewußt ausgeblendet & überlesen. Na gut, von Christenbetonköpfen erwarte ich nichts anderes. Die Hexenprozesse auch ausgeblendet? Macht nix.
    Auch dein letzter Absatz ist Unterstellung. Meine Kommentare richten sich gegen den Islam. Warum redest du falsch Zeugnis?An dieser Stelle unterbreche ich die einseitige Diskussion. Bringt uns beiden nichts. Du wirst es nicht zugeben, daß es solche Christensekten gibt und mir erzählen, daß hätte nichts mit dem Christentum zu tun.

  211. Bringt uns beiden nichts. Du wirst es nicht zugeben, daß es solche Christensekten gibt und mir erzählen, daß hätte nichts mit dem Christentum zu tun.

    Ich hatte garnicht vor dir irgendwas davon zu erzählen, ob sie damit was zu tun haben oder nicht. Ich hab gewartet, dass du mir erzählst, was sie damit zu tun haben.

  212. #260 kreuzfahrer2k (09. Dez 2009 23:58)
    Nichts. Schließlich haben Satanisten auch nichts mit Satanismus zu tun. :mrgreen:
    Wir gehen getrennte Wege, ist das ok für dich?

Comments are closed.