Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir gesteht, dass der Judenhass in Deutschland oft nicht von Urdeutschen rechtsradikalen sondern vom Menschen mit (islamischem) Migrationshintergrund ausgeht: „Wer sich offen zu seinem Judentum bekennt, muss sich in einigen Stadtteilen Berlins nicht nur vor Rechtsradikalen in Schutz nehmen, sondern leider auch vor Menschen mit Migrationshintergrund“, so nachzulesen in der heutigen Ausgabe der Basler Zeitung.

Als Lösungsansatz regt der Grünen-Chef an, auch Migranten sollten sich stärker mit der Deutschen Geschichte auseinandersetzen und Verantwortung übernehmen. Dafür bräuchten sie halt Vorbilder wie Cem und die moderaten Imame. Denn eines muss bei all dem festgehalten werden: Islam ist Frieden…

(Spürnase: goldstr0m)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

193 KOMMENTARE

  1. Geert Wilders Rede heute vor dem niederländischen Gericht

    Ihr habt sie leider nur auf Niederländisch mit einer englischen Übersetzung.

    Herrliche Worte über unsere Freiheit! Sie verdienen es, in die Geschichte hinein zu gehen, neben die größten Reden der Menschheit zu stehen.

    http://www.youtube.com/watch?v=UJf524JYYGk

    Ich verspreche euch aber, dass ich morgen mindestens eine deutsche Zusammenfassung mache, wenn bis dahin niemand sie auf Deutsch bringt.

    Bis dahin, hier ist die englische Übersetzung:

    Mister Speaker, judges of the court,

    I would like to make use of my right to speak for a few minutes.

    Freedom is the most precious of all our attainments and the most vulnerable. People have devoted their lives to it and given their lives for it. Our freedom in this country is the outcome of centuries. It is the consequence of a history that knows no equal and has brought us to where we are now.

    I believe with all my heart and soul that the freedom in the Netherlands is threatened. That what our heritage is, what generations could only dream about, that this freedom is no longer a given, no longer self-evident.

    I devote my life to the defence of our freedom. I know what the risks are and I pay a price for it every day. I do not complain about it; it is my own decision. I see that as my duty and it is why I am standing here.

    I know that the words I use are sometimes harsh, but they are never rash. It is not my intention to spare the ideology of conquest and destruction, but I am not any more out to offend people. I have nothing against Muslims. I have a problem with Islam and the Islamization of our country because Islam is at odds with freedom.

    Future generations will wonder to themselves how we in 2010, in this place, in this room, earned our most precious attainment. Whether there is freedom in this debate for both parties and thus also for the critics of Islam, or that only one side of the discussion may be heard in the Netherlands? Whether freedom of speech in the Netherlands applies to everyone or only to a few? The answer to this is at once the answer to the question whether freedom still has a home in this country.

    Freedom was never the property of a small group, but was always the heritage of us all. We are all blessed by it.

    Lady Justice wears a blindfold, but she has splendid hearing. I hope that she hears the following sentences, loud and clear:

    It is not only a right, but also the duty of free people to speak against every ideology that threatens freedom. Thomas Jefferson, the third President of the United States was right: The price of freedom is eternal vigilance.

    I hope that the freedom of speech shall triumph in this trial.

    In conclusion, Mister Speaker, judges of the court.

    This trial is obviously about the freedom of speech. But this trial is also about the process of establishing the truth. Are the statements that I have made and the comparisons that I have taken, as cited in the summons, true? If something is true then can it still be punishable? This is why I urge you to not only submit to my request to hear witnesses and experts on the subject of freedom of speech. But I ask you explicitly to honour my request to hear witnesses and experts on the subject of Islam. I refer not only to Mister Jansen and Mister Admiraal, but also to the witness/experts from Israel, the United States, and the United Kingdom. Without these witnesses, I cannot defend myself properly and, in my opinion, this would not be an fair trial.

    http://www.jihadwatch.org/2010/01/geert-wilderss-speech-at-his-trial-today.html

  2. „Sind Muslime in Deutschland judenfeindlich?“

    Falsche Überschrift.
    Es muss heissen:

    „Sind Mohammedaner feindlich gegenüber Nichtmohammedanern, wenn Mohammedaner die Mehrheit stellen?“

  3. Und Cem meint, daß Imame, die selbst antisemitisch behaftet sind, das ausgleichen könnten, armer Cem, dann müsstet ihr aus dem Koran die eine Hälfte wegen des Judenhasses entfernen und die andere Hälfte, weil der Koran allgemein Kuffarfeindlich ist.

    Wilders redet keinen Blödsinn, der Islam ist das Problem.

  4. Özdemir fordert unter anderem auch Imame auf gegen den Antisemitismus vorzugehen —– „Herr“ Özdemir: Imame die das wirklich von innerer Gewissheit her täten – gibts nicht, denn Judenhass ist einer der Grundpfeiler des koranischen Glaubens und wer so nicht glauben will wird nie Imam.

  5. An Naivität nicht zu übertreffen. Wenn schon die kurze Erwähnung des Armenier-Genozids in brandenburgischen Geschichtsbüchern auf Veranlassung von Kenan Kolat u. Co. entfernt wird, dann ist die Vorstellung einer migrantischen „Auseinandersetzung“ mit der deutschen Geschichte einfach nur surreal.

  6. Rückkehr der Stasi in Gestalt der Linken

    Der Tagesspiegel schrieb diese Zeilen erst vor ein paar Wochen, im Dezember:

    Es ist offenbar unmöglich, bei der Linkspartei in Brandenburg einen wichtigen Job zu bekommen, wenn man vorher nicht ein paar Jahre Oppositionelle gequält und Grundrechte vergewaltigt hat. Ist das übertrieben? Die viel zitierte „differenzierte Bewertung“ fällt gar nicht so leicht, findet Harald Martenstein.

    Der Tagesspiegel ist sicher nicht meine Lieblingszeitung, aber diesen Artikel solltet ihr lesen, denn es geschieht heute in Deutschland. Und ihr alle könnt was dafür tun. Oder dagegen.

    Fraktionschefin, Landesvorsitzender, Vizepräsidentin des Landtages, innenpolitischer Sprecher, kulturpolitischer Sprecher – es ist offenbar unmöglich, in der neuen Regierungspartei einen wichtigen Job zu bekommen, wenn man vorher nicht ein paar Jahre Oppositionelle gequält und Grundrechte vergewaltigt hat. Der SPD-Fraktionschef und Koalitionspartner Dietmar Woidke sagt dazu: „Es muss eine differenzierte Bewertung geben

    Was für eine Diferenzierung will der SPD-Mann Wodke? Ob er nur einen, oder zwei gefoltert hat? Ob er selber gefoltert, oder nur befohlen hat? Schämt sich dieser Bestandteil der kollektiven Mauermörder denn kein Bißchen für seine Vergangenheit?

    http://www.kybeline.com/2010/01/20/ruckkehr-der-stasi-in-gestalt-der-linken/

  7. Korrektur, Herr Ö.:

    Nicht Leute mit „Migrationshintergrund“, sondern Leute „islamischen Glaubens“.

    PS: 14.000,- € netto im Monat im Euro-Parlament nach einer Sache, die dem normalen Bürger das Genick gebrochen hätte, sind schon eine schöne Sache, gell ?

    PI: Cem Özdemir gehört derzeit keinem Parlament an!

  8. Brutale Kopftuchträgerinnen

    Die Berliner Kopftücher sind gefährlich: Sie verprügeln gezielt blonde Schulmädchen!

    Warum die großen Medien und vor allen die linksverhurten Zeitungen Berlins diesen Rassismus der türkischen Kopftuchträgerinnen in den Berliner Schulen gegen blonde Schülerinnen verschweigen, ist nicht mehr zu verklären!

    Die Kopftuchdebatte bekommt in Neukölln eine neue, Kulturkrieg in Berlinbrutale Dimension: Kopftuchmädchen gehen plötzlich auf andere, vorzugsweise blonde Schülerinnen los Schulleitung und Senatsschulverwaltung sind sehr besorgt Es geschah auf dem Schulweg: „Zwei Mal schon schlugen Mädchen mit Kopftuch mit den Fäusten auf blonde Mitschülerinnen ohne Kopftuch ein, rissen sie zu Boden, traten sie mit Füßen“, sagt Volker Steffens, Leiter der Thomas-Morus-Hauptschule in Neukölln Der Ausländeranteil unter den rund 500 Schülern liegt bei mehr als 80 Prozent 41 Nationen sind vertreten Der Rektor: „Einmal versuchte ein Kopftuchmädchen, einem anderen die blonden Haare anzustecken Die Opfer sind meist Polinnen“

    und:

    „Islamistische Tendenzen und direkte rassistische Angriffe von Mädchen sind auffällig“

    Opfer werden die blonden Polinnen, weil sie katholisch und dennoch sehr liberal sind und damit alles verkörpern, was die Kopftuchmädchen ablehnen Der Grund der Konflikte ist häufig Neid Steffens: „In stark religiös geprägten Elternhäusern ist viel verboten Die Mädchen sehen in der Schule andere Mädchen, bei denen mehr geht Sie werden neidisch, hauen die Kinder liberaler Familien“

    Zu alle dem sollte man die überkandidelte Haltung der verantwortlichen Pädagogen dazu:

    Volker Steffens setzt bei Gewalt und Aggression sofort Grenzen „Vorfälle werden mit den Schülern besprochen und geahndet Das reicht vom Tadel über den Verweis bis hin zu Ausschlüssen von Veranstaltungen oder gar der Schule“

    Rita Herrmanns: „So ist es richtig, denn eines darf auf keinen Fall passieren: Wegschauen! Diese Gewalt muss öffentlich gemacht werden“

    Volker Steffens und Rita Herrmanns klingen so unschuldig naiv, als ob sie mit ein wenig Spucke ein Weltraumkapsel reparieren möchten. Glauben sie etwa selber daran, dass sie mit ihren überverweichlichten Sozifutzimethoden diese Horden von Kapflustigen Kopftuchmonster zu zivilisierten Frauen umpolen können? Wenn es so einfach geht, warum haben sie das nicht rechtzeitig getan, ganz am Anfang? Warum haben sie es so weit kommen lassen?

    Hier haben eine ganze Reihe von Verantwortlichen versagt, von den Lehrern bis zu den Politikern. Und egal wer was für Lösung mit ein wenig Spucke vorschlägt, ihr seid nur zu dumm, wenn ihr es glaubt!

    Die blonden Mädchen wurden von all diesen verweichlichten, feigen Menschen wie Steffens, Herrmanns, von den ganzen berliner Politikern und Medienleuten allein gelassen, nur weil sie blond sind und kein Kopftuch tragen. Und dabei kommt sich noch dieser Pack besonders gutmenschlich vor! Pfuj Deibel! Diese kleine Mädchen verden verprügelt und in ganz Deutschland findet sich niemand, der ihre Partei ergreift und diese Tatsache ausspricht, außer Polskaweb? Schämt sich niemand deswegen? Schämen sich die deutschen Männer nicht?

    http://polskaweb.eu/die-opfer-sind-meist-polinnen.html

  9. War es nicht die Taqiyyafotze Özdemir,der am lautesten das Minarettverbot rassistisch schimpfte?
    Und jetzt gibt er einer Schweizer Zeitung dieses Interview?
    Komische Taqiyya! He Cem,muss du aufpasse,konkreeet!

  10. Dabei hat Özdemir den sich auf Staatsebene, als Resultat des „Dialogs“ mit „dem Islam“, ergebenden neuen Antisemitismus noch gar nicht erwähnt.

  11. Zur Klarstellung :

    Die Nazis — Hitler und Konsorten — waren gemäß eigener Überzeugung politisch LINKS !

    Sie waren nämlich SOZIALISTEN !

  12. #7 johannwi (21. Jan 2010 00:07)

    Vielleicht wird das von dir noch „surreal“ gemeinte irgendwie doch noch allgemein real ……zuerst merken Personen wie Cem den Druck —— schliesslich merken die, dass der Druck auf einen Sog zu einer Wahrheit hinausläuft, welches wirklich Wahrheit ist………und nicht die des Grashalms im Wind.

  13. islam666koran666islam666koran66

    Ja klar und deutlich wissen wir wo der Faschismus wohnt und das wir den in Form von Moxlems Millionenfach nach Europa gelassen haben! Nun haben wir den Salat! Moslems sind Judenhasser und nicht nur dass. Sie hassen auch Christen und Roma Sinti und alle die sich nicht dem Allahrsch unterwerfen! Besonders Juden sollen zuerst erschossen od. geschächtet werden dann folgen die Roma und Sinti und für die Christen haben sie ja viel Zeit. Das geht nicht von heute auf morgen sind ja zu viele.

    Wann endlich wehren sich die Juden gegen die Moxlems?

    Kein Platz für Islam in Europa

    6666666666teuflisch66666666666

  14. Die Muslime brauchen sich nicht mit der Deutschen Geschichte auseinander zu setzen.

    Es reicht völlig, wenn sie sich mit dem Judenschlächter Mohammed und 1400 Jahren Judenverfolgung im Islam auseinandersetzen.

  15. Jeder der Juden hasst, ist entweder ein Mohammedaner, Nazi oder Sozialist, Kommunist oder Asozialkämpfer bei der Antifa! Zumindest sind dort bei den Mitgliedern jeweils die größten Prozentsätze zu finde. (Die einen offener und die anderen ein wenig schüchterner als Palästinenser-Freund.)

    Anstatt Jude hätte ich aber auch Christ, Demokrat oder Mensch einsetzen können. (Für die Klammer wäre mir jeweils was eingefallen)

    Wahre Freiheit gibt es nur ohne Ideologie!

  16. Niemand braucht hier von Naivität schreiben …… Cem will eine Chance, er soll sie haben.

  17. Natürlich sieht man bei uns den Judenhass fast ausschliesslich bei „Menschen mit Migrationshintergrund“. Den Christenhass übrigens auch. Es ist ein Hass auf die westliche Zivilisation Europas, beider Amerika und Ozeaniens, den die Mörder von New York, Luxor, Madrid, Istanbul, London, Bali, Marokko, Jakkarta, usw. antreibt.

  18. OT: Ich bin kein Fan von Churchill und weiß wie sehr seine Seele an vielen Kosaken schuldig geworden ist und an vielen mehr ….. doch hab ich noch nie zuvor in der Dichte und Treffsicherheit eine Kurzbeschreibung des Mohamedanismus gelesen.

    „How dreadful are the curses which Mohammedanism lays on its votaries! Besides the fanatical frenzy, which is as dangerous in a man as hydrophobia in a dog, there is this fearful fatalistic apathy. The effects are apparent in many countries. Improvident habits, slovenly systems of agriculture, sluggish methods of commerce, and insecurity of property exist wherever the followers of the Prophet rule or live. A degraded sensualism deprives this life of its grace and refinement; the next of its dignity and sanctity.
    The fact that in Mohammedan law every woman must belong to some man as his absolute property, either as a child, a wife, or a concubine, must delay the final extinction of slavery until the faith of Islam has ceased to be a great power among men.“ – Sir Winston Churchill: The River War (read more)

  19. Hier ein gutes Beispiel Herr Cem Özdemir für Judenhass:

    Eine Demonstration, zu der die Linke Zeitung und der Nazi Blog Eiserne Krone mit dem selben Text aufgerufen haben, ist sicher eine beeindruckende Angelegenheit. Schließlich moilisierten zu dem Ereignis ebenfalls der Al QudsTag und Muslim Markt auf. Nur mit einem etwas anderen Text. Aber alle gehören sie sowas von zusammen. Schade eigentlich, dass bei so vielen Aufrufern am Ende nur 100 Leute kamen.

    http://www.muslim-markt.de/Palaestina-Spezial/demos/berlin/Aufruf18jan2010.pdf

    http://www.wadinet.de/blog/?p=2462

  20. Ach so, es gibt Leute mit Migrationshintergrund, die Judenhasser sind. Ich kann dem guten Cem nicht ganz folgen, ich kenne keinen Serben, Kroaten, Vietnamesen, Chinesen, Japaner, hinduistischen Inder, Armenier, christlichen Afrikaner etc., der irgendwelche antisemitischen Anwandlungen hat, es sind vielmehr nur Musels, die Juden hassen und das trifft natürlich auch in besonderem Maße auf deutsche Konvertiten zu. Immer schön bei der Wahrheit bleiben Cem, auch wenn es schwer fällt.

  21. Die Nationalsozialisten und der Islam-
    Freunde im Geiste.

    Ich wusste doch, dass da noch ein passendes Adolf-Zitat zu finden ist. :mrgreen:

    Hitler monologisierte in seinem Führerhauptquartier:

    „Auch das Regime der Araber in Spanien war etwas unendlich Vornehmes: die größten Wissenschaftler, Denker, Astronomen, Mathematiker, einer der menschlichsten Zeiträume, eine kolossale Ritterlichkeit zugleich. Als dann später das Christentum dahin kam, da kann man nur sagen: die Barbaren. Die Ritterlichkeit, welche die Kastilier haben, ist in Wirklichkeit arabisches Erbe. Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt: Haben wir schon die jüdische Welt auf uns genommen – das Christentum ist so etwas Fades -, so hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: Der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon abgehalten worden.

    Quelle:
    Adolf Hitler (NSDAP), deutscher Kanzler, 27. Aug. 1942 (Jochmann, „Adolf Hitler – Monologe im Führerhauptquartier“, S. 370)

  22. #10 klausklever

    Und so ergeht es enorm vielen Schülern in unserem Land! Und die werden durch das Wegschauen und Beschwichtigen unserer Elite zum Hassen auf die Mohammedaner und den Staat gebracht und wenden sich dann, früher oder später extremen Organisationen zu und wenn sie glauben, sie haben nichts mehr zu verlieren, dann…..

    Wenn etwas Scheiße ist, muss man es so benennen und dafür sorgen, das sie abgestellt wird! Wer aber Scheiße als Bereicherung empfindet, der stinkt dann einfach selber nach Scheiße! Und ist dann nur ein Teil des Ursprungsproblem!

    Ich habe nur von den verdammten Hundehaufen und Dreck überall auf den Kölnern Straßen geschrieben, das ist auch so ein Aufreger für mich! Wer was anderes Dachte ist ein böser Schelm! 😉

  23. Liebe PI Betreiber, bitte entfernt alle Kommentare die unsere gute Sache in den braunen Sumpf ziehen, diffamierend und beleidigend sind und zur Gewalt gegen Andersdenkene aufrufen.

    Liebe Kommentatoren (nur die die’s betrifft): habt ihr eigentlich den Ars** auf ???

    Ihr seid hier keinen Deut besser als die die ihr umbringen wollt und die ganze Zeit mit den übelsten Schimpfwörtern belegt.

    Ich dachte hier geht’s um Freiheit und Humanismus. Ich stehe voll hinter Geerd Wilders und seinen Zielen. Seine Rede vor dem Gericht ist einfach großes Kino !!!

    Aber alle Proleten und Dumpfbacken hier, die nichts weiter verbreiten als stumpfen Ausländerhass und zur Gewalt aufrufen: verpisst euch!!!

    ES GEHT HIER UM EINE WICHTIGE SACHE UND ES WÄRE SCHÖN WENN VIEL MEHR MENSCHEN SEITEN WIE PI LESEN WÜRDEN. UND IHR WUNDERT EUCH, DASS WIR NICHT ERNST GENOMMEN WERDEN ???

    Bei eurem Fascho-Gelabere komt mir die Kotze hoch, genau so wie beim Lesen des Koran usw.

    WENN IHR DEN ANSPRUCH HABT EIN GUTE SACHE ZU VERTRETEN DANN VERHALTET EUCH AUCH SO !!!!!

    IHR SEID EINE SCHANDE !!! FÜR GEERD WILDERS, FÜR DIE GUTE SACHE UND ÜBERHAUPT!!!

  24. Ey Cocos, halt einfach die Schnauze und geh zu den Nachfolgern der Hitlerjugend. Menschen ohne Lebensberechtigung ??? Aber schön gegen den Koran sein, was ? Mensch, DEIN Buch !!! Lies ihn, schieb ihn dir sonstwohin und hör auf, die Welt mit deinem Hass zu verpesten.

  25. #10 srg (21. Jan 2010 00:07)

    Ich meinte die Zeit, als man nach der „Flugmeilenaffäre“ in Brüssel zwischengelagert wurde, bis Gras über die Sache gewachsen ist; in Verbindung mit dem Hinweis auf den doch recht kümmerlichen Lohn in diesem achso schweren Job.

    insofern ist:

    „…hätte, sind schon eine schöne Sache, gell“

    falsch, und hätte richtigerweise:

    „…hätte, waren schon eine schöne Sache, gell“

    heißen müssen.

    Ein Hinweis auf die „Qualität“ derjenigen „Parlamentarier“, welche dort so zugange sind. Die JF hat ja vergangene Woche sehr schön darüber berichtet.

    PI: Lassen wir gelten 😉

  26. Und das aus dem Mund eines Grünen… das ist ja voll krass !

    Und der sagt auch ganz richtige Sachen unter anderem, so von wegen der Identifikation der Migros mit unserer Geschichte. Bisher identifizieren sie sich höchstens mit Kemal Attatürk.

    Gratulation zur Entdeckung der Realität, Herr Özi !

  27. Den Schweizern braucht der Özdemir nichts vorzufaseln über die Gewalttätigkeiten, über Kinderschändungen, über Frauenvergewaltigungen, über Körperverletzung, über den Eingeweidestich und Mord und Totschlag.

    Die Eidegenossen wissen leidgeplagt über Alles Bescheid und haben sich deshalb mit der Anti-Minarett-Initiative für Demokratie, Menschen- und Frauenrechte entschieden.

    http://www.teleblocher.ch/

    http://www.augenoeffner.com/

  28. schön das er das gesagt hat. aber es ist trotzdem noch lächerlich wie langsam das hier dauert, bis solche für JEDEN offensichtlichen zustände mal angesprochen werden. ich mein hey, jeder muss das doch wissen, jeder nicht gehirn-amputierte.
    aber immerhin, es spricht für özdemir, das er sowas ausspricht. hoffen wir mal das es nicht nur ein taktisches manöver ist.

  29. Muslime hassen nicht nur Juden. Sie hassen alle Kufar. Sie suchen sich nur die Juden als erstes raus, da sie denken, diese als kleine Minderheit sind eine leichte Beute. Sobald sie mit ihnen fertig sind holen sie sich Christen, Buddisten, Hindus und alle anderen. Man braucht nur nach Indien, Ägypten, Türkei, Thailand, Philippinen usw zu schauen und man erkennt das Muster.

  30. #36 ottoDd (21. Jan 2010 00:41)
    Glaube mir, dass Leute wie cocos u. Co. entweder Antifa-U-Boote oder Teil des üblichen geistigen Prekariats sind. Im Zweifel sogar beides.
    Da kann man eben nichts machen. Löschorgien bringen auch nicht viel.

  31. PI bitte!

    Mach ich wirklich selten! Aber so ein U-Boot wie cocos, der unserer Sache bewusst schaden will, bitte verweisen!

    Entweder VS, Nazi oder Antifa! Egal, gehören nicht hier hin!

    PI: Cocos ist Vergangenheit 😉

  32. #35 WahrerSozialDemokrat (21. Jan 2010 00:37)

    Seien wir doch mal direkt:
    Scheisse bleibt Scheisse, ob man den Haufen nun braun liegen lässt oder ihn prophetengrün anmalt.

    OK, etwas derbe, ich gebs ja zu. 😉
    Aber sogar Schöngeister fanden für den Islam deutliche Worte.

    Der Koran in der Rezension berühmter Denker:

    Goethe:

    „Der Stil des Korans ist seinem Inhalt und Zweck gemäß streng, groß, furchtbar, stellenweise wahrhaft erhaben; so treibt ein Keil den anderen, und darf sich über die große Wirksamkeit des Buches niemand verwundern.“
    „Glauben und Unglauben teilen sich in Oberes und Unteres; Himmel und Hölle sind den Bekennern und Leugnern zugedacht. … Amplifikationen aller Art, grenzenlose Tautologien und Wiederholungen bilden den Körper dieses heiligen Buches, das uns, so oft wir auch darangehen, immer von neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen setzt und am Ende Verehrung abnötigt.“ Zitiert nach „Der Koran“ Reclam Universalbibliothek Nr. 4206, Stuttgart, 1961

    Voltaire:

    „Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, … es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht (des Verstandes) erstickt.“
    1740, Brief an Friedrich den Großen. Aus: Der Spiegel vom 22. Dez. 2001 „Der Glaube der Ungläubigen“

    Der französiche Philosoph und Mathematiker Blaise Pascal:

    „Jesus ließ sich ermorden; Mohammed ließ morden.“

    Friedrich Schlegel:

    „Mohammed war außer Religionsstifter zugleich Krieger und Eroberer, daher ward ihm mit der geistlichen auch die weltliche Herrschaft.“

    Arthur Schopenhauer:

    In seinem Hauptwerk „Die Welt als Wille und Vorstellung“ (1819) über die „Metaphysischen Bedürfnisse des Menschen“ (1.Buch, Kap.17): „An plumpen Fabeln und abgeschmackten Mährchen lässt er sich bisweilen genügen; wenn nur früh genug eingeprägt, sind sie ihm hinlängliche Auslegungen seines Daseyns und Stützen seiner Moralität. Man betrachte z.B. den Koran: Dieses schlechte Buch war hinreichend, eine Weltreligion zu begründen, das metaphysische Bedürfnis zahlloser Millionen Menschen seit 1200 Jahren zu befriedigen, die Grundlage ihrer Moral und einer bedeutenden Verachtung des Todes zu werden, wie auch, sie zu blutigen Kriegen und den ausgedehntesten Eroberungen zu begeistern. Wir finden in ihm die traurigste und ärmlichste Gestalt des Theismus. Viel mag durch die Übersetzungen verloren gehen; aber ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.“

    Johann Gottfried Herder in seiner Schrift von 1786 „Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit“:

    „Sein (Mohammeds) Koran, dies sonderbare Gemisch von Dichtkunst, Beredsamkeit, Unwissenheit, Klugheit und Anmaßung, ist ein Spiegel seiner Seele, der seine Gaben und Mängel, seine Neigungen und Fehler, den Selbstbetrug und die Notbehelfe, mit denen er sich und andere täuschte, klarer als irgendein anderer Koran (Rezitation) eines Propheten zeigt“.

    Aus Turgot: „Über die Fortschritte des menschlichen Geistes“, Seite 191, Frankfurt / Main 1990

    „Diese Unannehmlichkeiten des Despotismus und der Vielweiberei sind niemals so groß gewesen wie unter dem mohammedanischen Glauben. Diese Religion, die keine anderen Gesetze als die der Religion selbst anerkennt, stellt dem natürlichen Gang der Vervollkommnung [des menschlichen Geistes] die Mauer des Aberglaubens in den Weg. Sie hat die Barbarei befestigt, indem sie jene [Barbarei] heiligte, die bei ihrem Aufkommen bereits bestand und die sie aus einem nationalistischen Vorurteil heraus übernommen hatte.“

    Anne Robert Jacques Turgot, baron de l’Aulne (1727 – 1781) war ein französischer Staatsmann und Ökonom

    Der türkische Schriftsteller Zafer Senocak bringt es mit seiner Kernaussage auf den Punkt:

    „Auch wenn es die meisten Muslime nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islams, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Korans leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen.“

    http://www.koran.terror.ms/

    Na, und ob der Özdemir gegen einen Voltaire oder Schopenhauer anstinken kann, steht für mich ausser Frage. 😆

  33. Liebe PI Betreiber, bitte entfernt alle Kommentare die unsere gute Sache in den braunen Sumpf ziehen, diffamierend und beleidigend sind und zur Gewalt gegen Andersdenkene aufrufen.

    Liebe Kommentatoren (nur die die’s betrifft): habt ihr eigentlich den Ars** auf ???

    Ihr seid hier keinen Deut besser als die die ihr umbringen wollt und die ganze Zeit mit den übelsten Schimpfwörtern belegt.

    Ich dachte hier geht’s um Freiheit und Humanismus. Ich stehe voll hinter Geerd Wilders und seinen Zielen. Seine Rede vor dem Gericht ist einfach großes Kino !!!

    Aber alle Proleten und Dumpfbacken hier, die nichts weiter verbreiten als stumpfen Ausländerhass und zur Gewalt aufrufen: verpisst euch!!!

    ES GEHT HIER UM EINE WICHTIGE SACHE UND ES WÄRE SCHÖN WENN VIEL MEHR MENSCHEN SEITEN WIE PI LESEN WÜRDEN. UND IHR WUNDERT EUCH, DASS WIR NICHT ERNST GENOMMEN WERDEN ???

    Bei eurem Fascho-Gelabere komt mir die Kotze hoch, genau so wie beim Lesen des Koran usw.

    WENN IHR DEN ANSPRUCH HABT EIN GUTE SACHE ZU VERTRETEN DANN VERHALTET EUCH AUCH SO !!!!!

    IHR SEID EINE SCHANDE !!! FÜR GEERD WILDERS, FÜR DIE GUTE SACHE UND ÜBERHAUPT!!!

  34. Özdemir forderte weiter, das Erinnern müsse in einer zunehmend multi-ethnischen Gesellschaft so gestaltet werden, «dass auch die Menschen mit Migrationshintergrund miteinbezogen werden».

    Multi-Ethnische Gesellschaft? So sieht Nazi-Gelaber von heute aus. Menschen mit Migrationshintergrund können mit deutscher „Leitkultur – keine Werte, alles egal, hdgdl“ nichts anfangen, weil es nichts verkörpert und sie in großen Teilen auf Deutschland scheißen. Boris aus Moskau und die tote Muslime sind auch nur ein Beispiel, wie geschockt jmd. sein kann, wie man sein „Bild“ eines Landes so „zerstören“ kann.

  35. #56 nicht die mama

    Wenn es Sondosable ist, hat er diesmal einen zuviel getrunken! Ich kann es nicht genau erklären, aber der hat einfach eine andere Art, aber mit Alkohol, wer weiß…

  36. Trolle bitte nicht füttern! Kokosnüsse bestehen zu 90% aus Luft. Der Rest sind Wasser, Fett und Ballaststoffe. 😉

  37. #54 WahrerSozialDemokrat (21. Jan 2010 00:59)

    Sondosable sind doch eh mehrere in einem Körper.
    Wer weiss, wer grad das Sagen hat. 😆

  38. Islamkritiker Wilders nutzt Prozess für Propaganda

    In Amsterdam hat der Prozess gegen den radikalen Islamkritiker Geert Wilders begonnen. Er soll Muslime wegen ihrer Religion und nicht westliche Immigranten wegen ihrer Rasse diskriminiert haben. Den ersten Prozesstag nutzte der Politiker für eine Ego-Show. Als Zeugen fordert er den Mörder Theo van Goghs…

    http://www.welt.de/politik/ausland/article5922863/Islamkritiker-Wilders-nutzt-Prozess-fuer-Propaganda.html

  39. Polizei stellt frauenfeindliche Islam-Bücher sicher

    Die Polizei hat in einer bundesweiten Razzia in Moscheen verbotene Bücher beschlagnahmt. In der Schrift wird zur Gewalt gegen Frauen aufgerufen. Das Schlagen von Frauen sei als „Züchtigung“ gerechtfertigt, sofern keine Knochen gebrochen oder blaue Flecke auf dem Körper hinterlassen werden…

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article5921859/Polizei-stellt-frauenfeindliche-Islam-Buecher-sicher.html

    PI: Guckst Du bitte hier 😉

  40. Herr Özdemir sollte sich mit dem Judenhaß im Islam von Anfang an auseinandersetzen. Die jüdischen Zeitgenossen nannten bereits den Islamgründer Muhammad den „stets lachenden Mörder“. Herr Özdemir müßte doch inzwischen Englisch können, denn er bekam von den Amerikanern sofort nach dem Bonusmeilen-Skandal ein Marshall-Stipendium, dann sollte er dringend den Sammelband von Andrew Bostom lesen: „The Legacy of Islamic Antisemitism – From Sacred Texts to Solemn History“ und natürlich in Deutsch das Buch von Corry Guttstadt über „Die Türkei, die Juden und der Holocaust“. Denn die Beschäftigung mit den muslimischen Immigranten in Deutschland ist sozusagen eine bewußte Verengung des Problems, seine Partei ist doch sonst so kosmopolitisch. Und natürlich findet er auch bei Bat Ye’or oder Carlo Panella Aufklärung, die über seine verengte Sicht hinausgeht. Judenhaß im Islam gibt es seit fast 1400 Jahren, wie man auch in „Allah und die Juden“ nachlesen kann.

  41. OT

    27-Jähriger prügelt wahllos auf Passanten ein

    Saarbrücken Ein 27 Jahre alter Mann hat am Samstagabend in Saarbrücken wahllos auf Passanten eingeschlagen und insgesamt acht Menschen verletzt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der Mann türkischer Abstammung jedem Opfer zunächst die Frage «Bist du Deutscher?» gestellt und dann mit den Fäusten zugeschlagen.

    Ein 40-jähriger Mann erlitt eine Platzwunde im Gesicht, eine 22 Jahre alte Frau verletzte er mit einem Kopfstoß und Schlägen. Als Polizeibeamte den Täter stellen wollten, griff er diese ebenfalls an und prügelte mit Fäusten auf sie ein. Zwei Beamte wurden verletzt. Der Mann wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht.

    http://rhein-zeitung.de/on/10/01/17/rlp/t/rzo661932.html

  42. Ziemlich naive Vorstellung!

    CEM finde ich trotzdem Ok weil er
    Intelligent ist, nicht so bescheuert wie C.Roth,
    kennt sich in zwei Kulturen gleichzeitig sehr gut aus, ist außerdem ein moderner,
    logisch denkender Mensch und glaubwürdig.

    Gäbe es nur solche Einwanderer hätten wir null Probleme.

    Ferner: Er hat Feinde auf allen Seiten, für mich ein Zeichen von Qualität –
    Ausnahmeerscheinung bei den Grünen.

  43. #45 ottoDd (21. Jan 2010 00:49)
    Kannst du dir eigentlich vorstellen, dass Stefan u. Co. noch anderes zu tun haben als minütlich zu schauen, ob irgendwelche Spinner hier posten?

  44. #57 nicht die mama

    Nochmals danke, werd ich mir zum Wochenende reinziehen! Es ist schon traurig, dass die Rechten in der öffentlichen Debatte mit Nazis gleichgesetzt werden! Wie konnte diese Geschichtsverfälschung nur geschehen. In der DDR versteh ich es, aber in der BRD?

    Das war doch nicht immer so! Als SPD-ler waren für mich die CDU-ler immer totale Rechte, aber als Nazi hab ich sie nie gesehen! Solange ist das noch gar nicht mit Rechts = Nazi! Das fing erst nach der Widervereinigung ernsthaft an.

    Oder wo ist mein Irrtum und Denkfehler?

  45. Niederlande machen Politprovokateur Wilders den Prozess

    Volksverhetzer oder Freiheitskämpfer? In Amsterdam hat die Gerichtsverhandlung gegen den niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders begonnen. Die Anklage wirft ihm Anstachelung zum Hass gegen Muslime vor. Egal wie der Prozess ausgeht – dem islamfeindlichen Lager nutzt er auf jeden Fall…

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,672951,00.html

    Auf der Seite gibts auch ei nVideo dazu!

  46. #63 PortaVoz

    Cem und Claudia in einem Satz, da muss ich einfach: 🙂

    Claudia Roth feat. Pippi Langstrumpf
    http://tinyurl.com/yadwtgy

    (Cem ist auch dabei, kommt leider ein wenig schlecht weg, obwohl ich Herrn Nilsson ein sympathischer kleiner Kerl war)

    Ansonsten stimme ich dir bzgl. Cem zu, zumal er wirklich ein sehr netter und interessanter Gesprächpartner ist! Gegenüber dem Islam ist er auch nicht blind, doch leider naiv, weil er meint, dass die Demokratie von sich aus stärker als eine Ideologie ist und der Mensch im Grunde gut ist!

  47. Im April sind in Ungarn Parlamentswahlen. Jetzt sorgt die rechte Jobbik, die in Umfragen bei ca. 15% rangiert (während der rechtskonservative Fidesz auf jeden Fall locker über die Hälfte der Stimmen einsacken wird), für ein Novum: Sie übernimmt einen Themenkomplex der Piratenpartei.

    Im Falle eines Sieges bzw. einer Regierungsbeteiligung will sich die Partei von Gabor Vona für den breiten Einsatz freier Software einsetzen: Im kürzlich präsentierten Wahlkampfprogramm der Partei hat Open-Source-Software einen festen Platz, indem festgelegt wurde, dass Verwaltung und Bildungssystem verpflichtet werden sollen, freie Software und offene Standards zu nutzen.

    So heisst es u. A.: “Wir werden im öffentlichen Sektor offene Standards implementieren und die Verbreitung von Open-Source-Lösungen in der Öffentlichkeit und im geschäftlichen Umfeld fördern. Gemäß dieser Richtlinien können Dokumente des öffentlichen Sektors und der Verwaltung nur noch in offenen Formaten gespeichert werden, auf Systemen, auf denen entsprechende Anwendungen laufen.” Außerdem sollen Schnittstellen für offene Standards entwickelt werden sollen, um Gemeinden, Steuerbehörden und den Bankensektor zu auf offenen Standards beruhenden Lösungen zu ermutigen. Ziel ist es, parallele und schlecht umgesetzte Programmentwicklungen und die damit verbundenen Kosten für den Steuerzahler zu verhindern. Desweiteren soll es ein Gesetz geben, das Behörden verpflichtet, Open-Source-Lösungen einzusetzen, wenn diese in einem direkten Vergleich mit proprietärer Software den selben Funktionsumfang bietet. Und: Auch Schulen sollen ebenfalls nur noch freie Standards nutzen dürfen; zudem soll Open-Source-Nutzung auf den Lehrplänen für den Computerunterricht stehen.

    Schaden wird das der Partei jedenfalls nicht, und so fragt man sich wieder einmal, warum man im Ausland etwas auf die Beine gestellt bekommt, was zwar hier vom einen oder anderen seit Langem gefordert wird, aber von den Verantwortlichen bestenfalls mitleidig belächelt wurde und wird… Es bleibt also dabei: Die deutsche Rechte ist auch in dieser Hinsicht in weiten Teilen nicht in der Lage oder Willens, aus Erfahrungen zu lernen bzw. gute Ideen zu übernehmen. Es braucht sich folglich auch in der Zukunft niemand wundern, wenn bei der nächsten Wahl ´mal wieder alle Rechtsparteien gemeinsam auf gerade einmal zwei Prozent kommen. Traurig, aber wahr – und bei so viel Unvermögen auch alles, nur nicht unverdient.

    http://gesamtrechts.wordpress.com/2010/01/20/ungarn-jobbik-ubernimmt-themen-der-piratenpartei/

  48. Neueste Nachricht vom Deutschen Rechtsbüro im Deutschen Rechtsschutzkreis e.V., zu §§ 102 ff. StPO 01/2010
    Beschlagnahme von Computern

    Die Zahl der Hausdurchsuchungen in den letzten Jahren geht in die tausende. Dabei wurden regelmäßig die Computer der Betroffenen mit Zubehör und allen Dateien beschlagnahmt und ausgewertet und – wenn überhaupt – nach Monaten oder sogar Jahren zurückgegeben. Oft waren die Daten ganz oder teilweise gelöscht.

    Nach den Beschlüssen des Bundesverfassungsgerichts vom 12.04.2005, Az. 2 BvR 1027/02, zu finden in NJW 2005, 1917 und vom 02.03.2006, Az. 2 BvR 2099/04, zu finden in NJW 2006, 976, ist die Beschlagnahme des gesamten Computers aber rechtswidrig. Es liegt ein Verstoß gegen

    – Art. 2 I GG, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung,

    – und gegen Art. 13 GG, das Recht auf Unverletzlichkeit der Wohnung, vor.

    Bei einer Durchsuchung und Beschlagnahme muß nämlich der Verhältnismäßigkeitsgrundsatz beachtet werden, d.h. die Beschlagnahme des Computers muß

    – für den Strafverfolgungszweck erfolgversprechend sein,

    – zur Ermittlung und Verfolgung der Straftat erforderlich sein, also es dürfen keine milderen Mittel zur Verfügung stehen,

    -und der Eingriff muß in einem angemessenen Verhältnis zur Schwere der Straftat und der Stärke des Tatverdachtes stehen.

    Das bedeutet, daß die Beamten bei einer Hausdurchsuchung den Computer zunächst einmal mit Suchbegriffen und Suchprogrammen auf die Straftat hin sichten müssen. Sie dürfen dann nur den Teil der Daten kopieren, der Inhalte im Zusammenhang mit der Straftat aufweist. Nur wenn eine Sichtung und Trennung der Daten auf dem Computer vor Ort nicht möglich ist, dürfen alle Daten mitgenommen werden. Sie müssen dann bei der Behörde gesichtet werden, und für die Straftat unbedeutende Daten müssen gelöscht werden.

    Das Deutsche Rechtsbüro bittet daher um folgendes:

    1) Prüfen Sie, ob bei einer Beschlagnahme eines Computers die oben genannte Verfahrensweise eingehalten worden ist.

    2) Wenn dies nicht der Fall ist, legen Sie die in „Mäxchen Treuherz“ in den Kapiteln „Mäxchen und die Hausdurchsuchung“ und „Mäxchen und der Zufallsfund“ genannten Rechtsmittel ein.

    3) Machen Sie in diesem Falle im Strafverfahren ein Beweisverwertungsverbot geltend mit der Folge, daß so getan werden muß, als ob die aus dem Computer gewonnen Erkenntnisse nicht vorhanden wären.

    4) Sichern Sie Ihre Daten regelmäßig, d.h. monatlich oder vielleicht sogar wöchentlich. Sie müssen damit rechnen, daß sie nach einer Beschlagnahme des Computers ganz oder teilweise gelöscht worden sind.

    5) Fordern Sie die oben genannten Entscheidungen aus unserem Archiv an.

    6) Senden Sie uns Gerichtsentscheidungen und Meldungen zu §§ 102 ff StPO und zu anderen juristischen Fragen für unser Archiv. Es ist nur so gut und so aktuell, wie es von Ihnen die entsprechenden Nachrichten erhält !

    Verfaßt und selbst hergestellt von Klaus-C. Holmar, bei

    Deutsches Rechtsbüro im Deutschen Rechtsschutzkreis e.V.,

    Postfach 400 215, 44736 Bochum

    http://www.deutsches-rechtsbuero.de

  49. #65 WahrerSozialDemokrat (21. Jan 2010 01:20)

    Ich schätze mal, dass das Gleichsetzen von „Rechts“ mit „Nazi“ damit zu tun hat, dass man die Konservativen, Rechten, einfach und billigst niederbrüllen und mundtot machen kann.
    Die Konservativen waren doch von Anfang an gegen eine ZU multikulturelle Gesellschaft.
    Nichts gegen andere kulturelle Einflüsse, aber zuviel ist zuviel.
    Deswegen die Nazikeule.
    Das Verschweigen, dass Nationalsozialisten im linken Politspektrum anzusiedeln sind, gehört auch dazu.
    M.E. hat die antideutsche Linke die Verbrechen der Nazis am Wort „National“ festgemacht um das Wort „Sozialisten“ sauber und gut zu halten und um die verhassten Nationalstaaten zu diskreditieren. One World-Denken eben.
    Die Verbrechen von Linken wie Mao, Pol Pot oder Stalin hat man ja auch nie wirklich als „sozialistisch“ benannt sondern als „kommunistisch“. 😉
    Wer die Begriffdeutungshoheit hat, hat gewonnen.

    Allerdings kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass die Linksverklärung schon zu meiner Jugendzeit in den frühen 80ern erkennbar war(bin jahrgang 67).
    Wenn ich an die grünen Betreuer im örtlichen Freizeitheim denke…auweia. 😆

  50. “Bist Du Deutscher?”

    Ein 27 -jähriger Türke hat am Samstagabend in Saarbrücken auf Passanten eingeschlagen und insgesamt gezielt acht Deutsche verletzt:

    Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der Mann türkischer Abstammung jedem Opfer zunächst die Frage «Bist du Deutscher?» gestellt und dann mit den Fäusten zugeschlagen.

    Ein 40-jähriger Mann erlitt eine Platzwunde im Gesicht, eine 22 Jahre alte Frau verletzte er mit einem Kopfstoß und Schlägen. Als Polizeibeamte den Täter stellen wollten, griff er diese ebenfalls an und prügelte mit Fäusten auf sie ein. Zwei Beamte wurden verletzt. Der Mann wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht.

    Klaro, psychiatrische Klinik. Mit Rassismus hat das natürlich nichts zu tun.

    http://rhein-zeitung.de/on/10/01/17/rlp/t/rzo661932.html

  51. Die Durchsuchung linker Einrichtungen durch die Polizei in Dresden und Berlin hat für scharfen Protest seitens der Linkspartei und der Grünen Jugend gesorgt.

    Der Bundesgeschäftsführer der Linkspartei, Dietmar Bartsch, verurteilte die Polizeiaktion „auf das Schärfste“ und kündigte an, „als sichtbares Zeichen der Solidarität“ das von der Staatsanwaltschaft beanstandete Plakat „Dresden nazifrei – Gemeinsam blockieren“ an der Bundesgeschäftsstelle der Linkspartei in Berlin zu zeigen…

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5555336ad5e.0.html

  52. Gericht verurteilt Hausverwalter wegen Diskriminierung von Schwarzen

    Das Oberlandesgericht Köln hat einen in Aachen ansässigen Immobilienverwalter wegen der Diskriminierung eines Paares aus Schwarzafrika zur Zahlung von Schmerzensgeld und Schadensersatz in Höhe von 5.056 Euro verurteilt. Das Gericht machte den Verwalter am Dienstag dafür verantwortlich, daß das Paar auf Grund seiner Hautfarbe als Mieter abgelehnt worden war.

    Die beiden Schwarzafrikaner hatten sich im Jahr 2006 auf eine Anzeige des Wohnungsverwalters gemeldet. Beim Besichtigungstermin wies die Hausmeisterin das Paar jedoch mit den Worten ab, die Wohnung werde nicht an „Neger… äh Schwarzafrikaner oder Türken“ vermietet. Die Abgelehnten klagten daraufhin mit Unterstützung des Gleichstellungsbüros der Stadt Aachen auf Schadensersatz und Schmerzensgeld…

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M56f51e75596.0.html

  53. Wie unendlich frustriert und voller Zynismus seid ihr eigentlich ? – Das Cem Özdemir anfängt die Realitäten offen anzusprechen halte ich in Anbetracht dessen was von den Grünen sonst zu hören ist definitv für einen Hoffnungsschimmer .

  54. #70 WahrerSozialDemokrat (21. Jan 2010 01:39)

    Ist doch wahr.. 😆 ..einer allein kann nicht so daneben sein. :mrgreen:

    Ist mir gerade eben wieder eingefallen: Hier im erzroten München hiess es ende der 70/anfang 80er schon:
    „Die Braunen tragen nun schwarz“ in Bezug auf Strauss und die CSU.
    Und das nicht nur aus der grünen Ecke.

  55. Cem Özdemir hat damit auch nicht dazu beigetragen weiter in der Politik mitzumischen
    das wäre zu einfach -warum zahlt der deutsche Steuerzahler für 40-50% Muslime türkischer Nationalität Hartz4 ?Wo und Wann gab es sowas jemals in der Geschichte der Menschheit?
    Und warum fragt die Christen, Atheisten niemand ob sie diese Abgabe überhaupt zahlen wollen oder müssen?
    Warum lassen wir uns verarschen von Muslimen welche unseren Tod durch den koran rechtfertigen? Uns öffentlich durch ihre Kleidung beleidigen?
    Damit der Islam irgendwann evtl.Aufklärung erfährt ?Damit eine kleine Clique von Dummköpfen eine kurze Zeit noch gut lebt ?

  56. #67 nicht die mama
    „bin jahrgang 67“ Guter Jahrgang! 😉

    Bin ich auch, bin halt irgendwie patriotisch links, habe aber nie die CDU (was für mich früher totale Rechte waren) gleich Nazi gesetzt und kannte auch Keinen der das tat, war kirchlich organisiert und da waren doch einige CDU Leute dabei! So das ich nie vorbehalte aufbauen konnte.

    Tatsächlich haben mich die einen damals als Kommunisten bezeichnet und die anderen als Dummkopf, weil ich bis auf NPD und Antisemiten, ansonsten keine Nazi´s sah! Aber damals fand ich das auch alles noch nicht so schlimm. Ich bin der Meinung, das man vor der Wiedervereinigung viel freier Reden konnte und auch eher mal Rechte Positionen (selbst ich als Linker, obwohl ich mit Rechts und Links nie wirklich was anfangen konnte) vertreten konnte und erst seit knapp 12 Jahren hat die politische Korrektness gegriffen. Ist aber auch nur mein persönliches empfinden!

    Danke für Deine Beiträge! Immer gern gelesen 🙂

  57. #66 WahrerSozialDemokrat (21. Jan 2010 01:30)

    Right, aber man darf von einem Menschen nicht erwarten, daß er in der Lage ist eine
    HASS-RELIGION, die es seit ca, 1.400 Jahre gibt und mit roundabout 1.2 Milliaden Anhängern ändern kann. Wenn er einen positiven Einfluß in die richtige Richtung hat bin ich schon zufrieden. Die größten Feinde bezüglich dieses Themas hocken wohl in seiner eigenen Partei.

    Wegen ihrer irrealen Einwanderungspolitik –
    und immer wieder neuen Forderungen –
    ist diese Partei für mich nicht wählbar,
    selbst wenn die Welt am Klima unterginge!

    Man stelle sich vor,
    man hat sich den Magen vollgefressen (5 Schnitzel) bis kurz vorm PLATZEN und schreit immer weiter: noch mehr, noch mehr, noch mehr – solche Leute sind doch IRRE !!!!

    Wir bräuchten jetzt 10 Jahre Einwanderungsstopp von Moslems, um diese Masse zu verdauen und in das Wirtschaftssystem zu integrieren – ansonsten kommt zwangsweise die Explosion!!!!

    Wenn es nicht gelingt, daß sich Moslem in einer freien Gesellschaft wohler fühlen als unter der Fuchtel des Korans ist eh alles umsonst. Bürgerkrieg – was ich eh für wahrscheinlich halte.

  58. Kennen wir von Kleinkriminellen und Großkriminellen, was bewiesen ist und nicht mehr abgestritten werden kann, „wird gestanden“.

    Eine wirkliche Einsicht, kann ich nicht erkennen.

    Jetzt soll der „Kuffar“ helfen, diese taktischen Fehler des Islams auszubügeln? … Langsam wird die Luft dünner, für diejenigen, die immer noch glauben, wir geben unsere Freiheit, unser Land und unsere Kultur freiwillig an den Islam.

    „Cem“ kann mir glauben, wenn ich sage, daß nicht nur wir bei PI schon lange erkannt haben, wer hier den Judenhass und Rechtsextremisten „einen neues Umfeld“ bietet. … Wir von PI sind dazu da, dies zu verhindern.

  59. #15 A Prisn (21. Jan 2010 00:10)

    Zur Klarstellung :

    Die Nazis — Hitler und Konsorten — waren gemäß eigener Überzeugung politisch LINKS !

    Sie waren nämlich SOZIALISTEN !

    Ja, Sozialisten sind links. Aber NSDAP war nicht nur sozialistisch, sie war auch extrem nationalistisch. Auch eine rechte Partei kann extrem nationalistisch sein.

  60. #74 PortaVoz

    Leider vollkommen d´accord!!! 🙁

    Doch bzgl. „Man stelle sich vor, man hat sich den Magen vollgefressen (5 Schnitzel) bis kurz vorm PLATZEN und schreit immer weiter“

    Hat mich an den erinnert: Gerhard Polt – Toleranz
    http://tinyurl.com/ybbqoyk

    (Ab 3:25 verstehst du was ich meine, das davor sollte man aber nicht verpassen 🙂 )

  61. #74 PortaVoz
    Du bist also ernsthaft der Meinung wir können
    ca 40% Muslime ohne Hautschulabschluss in Zeiten der Globalisierung integrieren damit die dann deine und meine Rente zahlen? Ok , wenn jeder Facharbeiter und die Gewerkschaften in Deutschland 10 Euro Stundenlohn akzeptieren
    und wir Reisfelder anlegen …aber sonst wirds doch eher eng….

  62. #67 nicht die mama

    Die ganze Verwirrung mit ROT/SCWARZ/GRÜN usw.
    bei jüngeren Leuten kommt doch nur daher, weil sie von idiologichen Lehrern verblödet und mißbraucht werden.
    Ein Lehrer der eigentlich Wissender sein sollte – sieht immer alt aus sobald er einem älteren erfahren, logisch und politisch denken Menschen vor sich hat.
    Wie man die CDU mit den NAZI gleichsetzen kann ist mir ein Rätsel.
    Das ist das Ergebnis von Dogmatismus und blöden Lehrern sowie einseitiger Darstellungen linkenr Medien. Selber denken macht schlauen!
    Immer Fragen stellen: Wer keine logischen Antworten hat – ab in den Abfalleimer!
    *
    Wenn man schon als Kommunist sowie als NAZI bezeichnet wurde – dann ist das ein gutes Zeichen – weitermachen so!

  63. #76 Maverick 1

    „Ja, Sozialisten sind links. Aber NSDAP war nicht nur sozialistisch, sie war auch extrem nationalistisch. Auch eine rechte Partei kann extrem nationalistisch sein.“

    Und wo ist jetzt genau das Problem?
    Sozialistisch oder nationalistisch? Oder beides, einzeln oder nur zusammen genommen?

    Befreie dich vom Denken der alten Geister!

    Du singst die Lieder der Antifa!!!

  64. Mit Blick auf das Verhältnis der Zuwanderer zur jüngeren deutschen Geschichte erklärte Özdemir, Migranten müssten ebenso wie alle anderen Bundesbürger die Verantwortung übernehmen, die sich aus dem Holocaust ergebe. «Die deutsche Geschichte zwingt uns dazu – und zwar alle, die hier leben», sagte er gegenüber der Zeitung.

    Vor allen Dingen müßten sie auch Zusammenhänge erkennen, aber wenn sie schon den Massenmord an den Armeniern nicht anerkennen, wie Herr Özdemir wollen sie den Menschen Geschichtskenntnisse und vor allen Dingen Unrechtsbewusstsein einbleuen:

    ‚Heil Rommel‘ in Arabien

    Klaus-Michael Mallmann und Martin Cüppers erforschen die vergessenen Verbindungen von «Halbmond und Hakenkreuz»

    Der leistungsstärkste Radiosender der Welt ging im April 1939 südlich von Berlin auf Sen­dung – mit einem arabischen Programm. Es gab Musik, Lesungen aus dem Koran und, selbstverständlich, antiwestliche und antisemitische Propaganda satt. Im Nahen Osten stieß dieser Service auf prinzipielle Gegenliebe. Zeitgenössische Beobachter konn­ten versichern, «daß der gewöhnliche Araber schon beim Hören des Namens Hitler aufhorcht und sich in Freudenausbrüchen ergeht».

    Über die deutsch-arabischen Beziehungen in der Zeit des «Dritten Reichs» ist, bei aller Rundum-Erforschung der national­sozialistischen Epoche, erstaunlich wenig bekannt. Nun legen die Historiker Klaus-Michael Mallmann und Martin Cüppers unter dem Titel «Halbmond und Hakenkreuz. Das Dritte Reich, die Araber und Palästina» eine Gesamtdarstellung zum Thema vor. Es ist, wenn auch bisweilen etwas trocken, ein faszinierendes, erkenntnisträchtiges Buch. Nicht zuletzt gewinnt man für das Verständnis des Nahost-Konflikts eine historische Tiefendimension hinzu.

    http://www.kultiversum.de/Literatur-Literaturen/Das-Journal-Nationalsozialismus-Deutschland-Arabien-Palaestina-Drittes-Reich-Antisemitismus-Heil-Rommel-in-Arabien.html

  65. #80 WahrerSozialDemokrat (21. Jan 2010 02:19)

    #76 Maverick 1

    “Ja, Sozialisten sind links. Aber NSDAP war nicht nur sozialistisch, sie war auch extrem nationalistisch. Auch eine rechte Partei kann extrem nationalistisch sein.”

    Und wo ist jetzt genau das Problem?
    Sozialistisch oder nationalistisch? Oder beides, einzeln oder nur zusammen genommen?

    OK, ich versuche es anders.

    1. NSDAP war eine linke Partei, weil sie sozialistisch war.

    2. NSDAP war auch eine extrem nationalistische Partei.

    3. Auch eine rechte, gar nicht sozialistische Partei kann nationalistisch sein.

    4. Nicht jede sozialistische Partei ist nationalistisch.

    Mit anderen Worten, etwas vereinfacht, das sind 2 verschiedene Kriterien: a)links-rechts (sozialistisch-nicht sozialistisch) und b)nationalistisch-nicht nationalistisch.

  66. #78 Akkon (21. Jan 2010 02:16)

    Politik muß sich ja mit dem machbaren beschäftigen – deswegen fordere ich auch
    10 Jahre Einfuhrstop für Moslems im unteren Bereich meiner message –
    *
    Entweder schaffen wir es oder es bummst!
    *
    Alles was mit Geld zu tun hat kann man regeln – ich fürchte aber, dass wir auf einen
    Crash of Civilisation zulaufen und das ist mit Geld nicht mehr zu regeln!
    *

  67. Kleiner Nachtrag:

    … Jetzt verstehe ich erst, daß im Kampf gegen „Rechts“ noch mehr Mittel bereitgestellt werden müssen. Rechtsradikale mit (islamistischen) Migrationshintergrund ist eine nicht zu unterschätzende Gefahr.

    Soll uns das jetzt beruhigen oder doch eher nachdenklich stimmen?

  68. #83 Maverick 1

    Sorry, hat nicht zur meiner Aufklärung gedient, eher im Gegenteil! Vorher habe ich noch vermutet was du meinst. Jetzt weiß ich gar nicht was du meinst!

    Aus a und b kann ich abstrakt nur deuten:

    links = sozialistisch und nationalistisch
    rechts = nicht sozialistisch und nicht nationalistisch

    Ist es das was du sagen wolltest?

    Oder hab ich einfach nur ein Brett vor dem Kopf? 🙁

    Versteh ich nicht! Ein anderes mal 😉

  69. #76 Maverick 1 (21. Jan 2010 02:05)

    Und wie definieren wir nun „Patriotismus“ und „Nationalismus“ ?

    Wie wärs mit:
    Patriotismus–> „Stolz“ zu sein auf die Schönheit des Landes, die Lebensweise der Bewohner, auf die Errungenschaften und besonders auf das eigene! Bewahren und Weiterentwickeln der Errungenschaften der Vorfahren.
    Im Grossen und ganzen eben der „Stolz“ auf die erbrachte Leistung, das Land „schön“ und leistungsfähig zu gestalten. Auch im politischen Sinne.

    Und der Nationalismus–> „Stolz“ um des Stolzes Willen obwohl weder eine besondere Leistung oder Errungenschaft der Bewohner vorhanden ist. Dazu zählt auch, das Land so zu gestalten, dass es „schön“ im Auge des Betrachters sowie Leistungsfähig im Sinne des Ernährens der Bevölkerung ist.

  70. #84 PortaVoz

    Es bummst, so oder so! Dein Vorschlag verschafft uns nur ein wenig Luft aber da bin ich mir wiederum nicht sicher, ob die Zeit für oder gegen uns läuft???? 🙁

    Absolut Ahnungslos! Aber ich bereite mich auf das Schlimmste vor, dann werde ich auch nicht überrascht sein! Realität ist halt nichts schönes….

    Für mich privat, bevor man mich wieder anscheißt:
    Gott behüte uns vor dem schlimmsten und gib uns Kraft!

  71. #87 WahrerSozialDemokrat

    Definiert wird es vom Mainstream, soviel ist klar. Die Frage ist nur, warum sich Politik und Mainstream (was eigentlich nicht zusammenpaßt) immer in die gleichen Lügen verstrickt.

    … Jedenfalls tut sich was, egal was dabei herauskommt. Beim Lügen ertappt zu werden ist Peinlich, die rote Gesichtsfarbe (aus Scham) ist nicht steuerbar (kann niemand trainieren), … wir werden noch viele rote Gesichter sehen.

  72. #79 PortaVoz (21. Jan 2010 02:19)

    Richtig. Bedenklich wird es, wenn Lehrer ausser Wissen und sozialem Verhalten auch noch Ideologieinhalte vermitteln.
    Was in deutschen Schulen definitiv der Fall ist.

    Der Staat hat den Fehler begangen (oder besser den fiesen Trick gefunden), zwar das religiöse Bekenntnis aus den Schulen zu verbannen, dabei aber das politische Bekenntnis „vergessen“ zu verbannen.
    Damit meine ich nicht das Bekenntnis zur Demokratie, dieses zu vermitteln bzw. den Unterschied zwischen Demokratie und Diktatur hervorzuheben.
    Damit meine ich das politische Zwangsbekenntnis zur übertrieben-multikulturellen Gesellschaft bis hin zum Verleugnen der eigenen Kultur zugunsten fremder Kulturen.
    Es wird vermittelt, dass alle Kulturen gleichwertig sind. Was zwar gut zum Dogma von Multikulti passt aber eben nicht der Realität entspricht.
    Kultur ist stark abhängig von Mentalität, Lebensweise und Lebensraum, daraus ergeben sich zwangsläufig Wertigkeiten.
    Was unsere Grünen ja vehement leugnen. :mrgreen:

  73. #86 WahrerSozialDemokrat (21. Jan 2010 03:01)
    Vorher habe ich noch vermutet was du meinst. Jetzt weiß ich gar nicht was du meinst!

    Aus a und b kann ich abstrakt nur deuten:

    links = sozialistisch und nationalistisch
    rechts = nicht sozialistisch und nicht nationalistisch

    Ist es das was du sagen wolltest?

    Es tut mir Leid, dich so durcheinander gebracht zu haben. Übrigens, wie schaffst du es, smiles einzufügen? Bei mir hat es nicht geklappt.

    Also, etwas vereinfacht, was sozialistisch ist, ist links, und was nicht sozialistisch ist, ist rechts.

    Beides kann extrem nationalistisch sein, und beides kann vollkommen „internationalistisch“ sein.

  74. #90 Wonderland

    „… Jedenfalls tut sich was, egal was dabei herauskommt. Beim Lügen ertappt zu werden ist Peinlich,…“

    Waldsterben, Eiszeit …

    Es gab große und kleine Lügen! Am Ende waren es die Schuld, denen man dann, die neuen Lügen glaubt!

    Kein Meerschweinchen kann klein genug sein, als das man es nicht als Sau durch das Dorf treiben kann! Und das könnte man auch auf unsere Islamkritik anwenden! Berechtigt oder unberechtigt sei dahin gestellt!

    #An alle PI-Hasser:
    Ich möchte nur frei, ohne Ideologie, ohne Panik, ohne Hass, ohne Bevormundung, eine offene und ehrliche Diskussionen ohne Tabus führen. Mehr will ich doch gar nicht!

    Lasst euch nicht verarschen!
    http://tinyurl.com/yc9v5a2

  75. #83 Maverick 1 (21. Jan 2010 02:42)

    OK, ich versuche es anders.

    1. NSDAP war eine linke Partei, weil sie sozialistisch war.

    2. NSDAP war auch eine extrem nationalistische Partei.

    3. Auch eine rechte, gar nicht sozialistische Partei kann nationalistisch sein.

    4. Nicht jede sozialistische Partei ist nationalistisch.

    Mit anderen Worten, etwas vereinfacht, das sind 2 verschiedene Kriterien: a)links-rechts (sozialistisch-nicht sozialistisch) und b)nationalistisch-nicht nationalistisch.

    Das ist plausibel.

    Aber was war jetzt der Auslöser bzw. Das Schlechte für die Verbrechen der Nationalen Sozialisten?

    Der Nationalbezug? Den jede Regierung und jedes Volk pflegt, weil es „Das Volk der…“ sonst ja gar nicht gäbe.

    Oder der Sozialismusbezug? In dessen Namen bereits vor Hitler bzw. auch danach noch sehr viele Menschen nur wegen ihrer Systemkritik sterben mussten?

    Oder doch „nur“ Hitlers Rassenwahn?

    Wobei die letzten beiden Möglichkeiten ja nichts mit der politischen Rechtslastigkeit zu tun haben, „Rechts“ also daran unschuldig wäre.

  76. #81 Zahal (21. Jan 2010 02:34)
    Mit Blick auf das Verhältnis der Zuwanderer zur jüngeren deutschen Geschichte erklärte Özdemir, Migranten müssten ebenso wie alle anderen Bundesbürger die Verantwortung übernehmen, die sich aus dem Holocaust ergebe. «Die deutsche Geschichte zwingt uns dazu – und zwar alle, die hier leben», sagte er gegenüber der Zeitung.
    =====================================0

    Die Grünen sind die großen scheinheiligsten Hetzer in Deutschland und die Erfinder der Nazikeule! Ohne die Nazikeule haben sie politisch nichts mehr zu sagen.
    *
    Kein Tag vergeht in dem sie mit dieser Masche Menschen versuchen zu spalten in BÖSE und GUT um ihren politischen Vorteil wegen.
    *
    Festzuhalten bleibt, daß es mittlerweile und Dank intensivster politischer Mitverantwortung von ROT/GRÜN mehr Judenhasser ausländischer Art, genauer gesagt Moslems (mainly Grüne Klientel) gibt als Einheimische.
    Ferner muß man den Grünen vorwerfen dass sie einen Teil der neuen NEO-NAZI mitgeschaffen zu haben, denn wer jeden Tag hört – du bist ein ……… der wird es dann auch vielleicht irgendwann.

    Mit der Armut von Immigranten lässt sich auch noch prächtig verdienen. Die, die daran am besten verdienen sind auch grünabhängig – Es wird höchste Zeit, dass die Verlogenheit dieser Partei einmal hinterfragt wird
    ***
    Verantwortung des Volkes
    Das Deutsche Volk hat nur eine Verpflichtung aus der Geschichte zu ziehen und die heißt für FREIHEIT und SOLIDARITÄT zu sorgen – nada mas!

    Das Volk von heute ist näher an Geert Wilders
    als bei Petra Roth, alles andere ist Propaganda!

  77. #95 nicht die mama (21. Jan 2010 03:36)

    Ergänzung…

    Und der Kampf gegen Rechts eine einzige Volksverarschung, Sauberhalten des Sozialismus und als Diffamierungsmöglichkeit für die ungeliebte Konkurrenz entlarven würde.

    Als Linkerei eben. 😆

    PS: Wegen der Smilies..klick mal mit der rechten 😆 Maustaste auf den Smilie, unter „Eigenschaften“ siehst Du den Code.

    PPS: Falls ich mich unerwünscht in die Diskussion eingeklinkt hab, einfach bescheid geben. 😉

  78. Aha, eine Scharia konforme Bank verbietet Zinsen. … Eben habe ich (im Ersten) endlich mal einen Beitrag gesehen und (uuuhaa) sogar verstanden.

    „Ein Moslem möchte eien Auto für 10.000 Euro kaufen, hat aber das Geld nicht, dieses zu bezahlen. Er geht also zur „Scharia-Bank“, diese kauft das Auto für 10.000 Euro und verkauft es dem Moslem für 12.000 Euro.“

    … Kann mal ein „Banker“ den Zinzsatz ausrechnen?

    Im beschei.en sind sie doch echt klasse, unsere islamischen Mitmenschen, oder?

  79. #89 WahrerSozialDemokrat

    Kann gut sein das du recht hast!

    Was ist die Alternative: Selbstmord?

    Wir müßen hart bleiben, den Politikern in den A…treten und auf eine positive Wende hoffen.
    Die kommt natürlich nicht von selbst!

    Wie sagte Norbert Blüm
    gestern: Die Rente ist sicher!
    heute: Nix ist mehr sicher!

  80. #98 Wonderland (21. Jan 2010 03:43)

    Wieso ohne Zinsen: Sind doch 20 Prozent Gewinn für die Bank oder nit?

  81. #93 Maverick 1

    „Also, etwas vereinfacht, was sozialistisch ist, ist links, und was nicht sozialistisch ist, ist rechts. Beides kann extrem nationalistisch sein, und beides kann vollkommen “internationalistisch” sein.“
    Dann habe ich deinen Gedankengang, vor meiner Verwirrung, doch richtig verstanden.

    Internationalistisch muss du mir allerdings noch erklären! 😉 Ich kann es mir wieder denken, was du meinst aber es ist doch in sich ein abwegiger Begriff!

    Mein Problem ist einfach, das ich jede Art von Ideologie ablehne! Nenn sie wie du willst, doch so bald sie ein bestimmtes Menschenbild zur Vollendung voraus setzt und den Menschen als Individuum negieren will, werde ich jede Art von Ideologie bekämpfen!

    Doch Nationalismus ist keine Ideologie! Es sei denn es wird ein bestimmtes Menschenbild voraus gesetzt! Und genau hier gibt es ernsthafte Begriffsprobleme oder besser Deutungsprobleme! Denn viele Menschen weltweit sind nationalistisch bezogen auf ihren Staat, somit ist es weniger eine Lehre, als viel mehr ein Gefühl! Gut oder Schlecht sei dahin gestellt.

  82. #101 PortaVo

    Das ist „Scharia-Bank“, bei uns Djimmis nennt man es Wucher.

    … Wie gesagt, ist eben im Ersten gesendet worden.

  83. Aha, eine Scharia konforme Bank verbietet Zinsen. … Eben habe ich (im Ersten) endlich mal einen Beitrag gesehen und (uuuhaa) sogar verstanden.

    “Ein Moslem möchte eien Auto für 10.000 Euro kaufen, hat aber das Geld nicht, dieses zu bezahlen. Er geht also zur “Scharia-Bank”, diese kauft das Auto für 10.000 Euro und verkauft es dem Moslem für 12.000 Euro.”

    … Kann mal ein “Banker” den Zinzsatz ausrechnen?

    Im beschei.en sind sie doch echt klasse, unsere islamischen Mitmenschen, oder?

    :mrgreen:
    Ja, und wenn man jetzt noch bedenkt, WARUM das Zinssystem für Mohammedaner verboten ist, weiss man auch, dass es mit islamisch gebotenem Antisemitismus zu tun hat.

    Mohammed hat das Zinssystem nur verboten, weil es die Juden betrieben.
    Es ist ein rassistisch motiviertes Verbot, kein rationell begründbares.

  84. #95 nicht die mama (21. Jan 2010 03:36)

    Das ist plausibel.

    Aber was war jetzt der Auslöser bzw. Das Schlechte für die Verbrechen der Nationalen Sozialisten?

    Der Nationalbezug? Den jede Regierung und jedes Volk pflegt, weil es “Das Volk der…” sonst ja gar nicht gäbe.

    Oder der Sozialismusbezug? In dessen Namen bereits vor Hitler bzw. auch danach noch sehr viele Menschen nur wegen ihrer Systemkritik sterben mussten?

    Oder doch “nur” Hitlers Rassenwahn?

    Wobei die letzten beiden Möglichkeiten ja nichts mit der politischen Rechtslastigkeit zu tun haben, “Rechts” also daran unschuldig wäre.

    Ich glaube, wir wissen, dass ca. 6 000 000 Juden nicht aufgrund der sozialistischen Komponente der NSDAP-Ideologie ermordet wurden, sondern aufgrund der extrem nationalistischen Komponente.

    Übrigens, in 1933 hat auch die DNVP gewisse Rolle gespielt. Ob die eine rechte Partei war?

  85. #104 nicht die mama

    Stimmt, hat der Typ sogar auch gesagt (nicht so deutlich, aber im Bezug auf das vor mehr als 1000 Jahren geltende jüdische „Zinssystem“).

    … Mir fehlen die Worte.

    Wird die Sendung nochmal wiederholt? War echt aufschlußreich.

  86. #106 Maverick 1 (21. Jan 2010 04:01)

    Ich glaube, wir wissen, dass ca. 6 000 000 Juden nicht aufgrund der sozialistischen Komponente der NSDAP-Ideologie ermordet wurden, sondern aufgrund der extrem nationalistischen Komponente.

    Wissen wir das wirklich?
    Oder wissen wir das, weil es erzählt wird?

    Betrachten wir mal die Geschichte nüchtern.

    Die Deutschen jüdischer Abstammung lebten seit Generationen in Deutschland.
    Viele kämpften in WK1 für ihr Land, Deutschland.
    Sie lebten wie Deutsche, dachten wie Deutsche, sie waren Deutsche.
    Sie wollten auch Deutschland nicht verändern sondern, im Gegenteil, sie brachten sich aktiv ein, erwirtschafteten und erarbeiteten Werte.

    Welchen nationsbezogenen Grund gäbe es, solche Menschen zu ermorden?

  87. #106 Maverick 1

    Na also, jetzt ist es raus!!!

    „Ich glaube, wir wissen, dass ca. 6 000 000 Juden nicht aufgrund der sozialistischen Komponente der NSDAP-Ideologie ermordet wurden, sondern aufgrund der extrem nationalistischen Komponente.“

    Und hier liegt dein ganzer Gedankenfehler!

    Nicht die Nationalisten waren das Problem, sondern die Sozialisten!!!

    Sozialisten und Kommunisten mordeten weltweit vor Adolf und auch danach! Es sind die Ideologen und der Islam ist nur eine andere Art des Kommunismus und in moderater Form Sozialismus und deswegen auch von Marx verhasst, weil er wollte das Absurde auf Vernunft begreifen, was andere als Glaubensideologie schon lebten.

  88. #108 nicht die mama

    … Ein Geistesgestörter, der, zumindest für uns Deutsche, den „nationalen Stolz“ vergiftet hat.

    Jeder Staat auf dieser Erde darf einen „nationalen Stolz“ haben, nur wir Deutsche nicht.

    Da können wir uns noch über Generationen gegen Adolf Hitler stellen, der wunde Punkt wird bleiben.

    So werden wir auch hier bei PI ausgehebelt, alles, was auch nur einen Millimeter rechts vom Mainstream ist, ist Radikal. … Rechts und Links ist nur bei uns ein Thema, das jedliche Diskussioan zunichte macht.

    „Jeder, der nicht meine Meinung vertritt, ist Faschist, … sagt immer der, der anderer Meinung ist“.

  89. #95 nicht die mama (21. Jan 2010 03:36)

    Ergänzung…

    Und der Kampf gegen Rechts eine einzige Volksverarschung, Sauberhalten des Sozialismus und als Diffamierungsmöglichkeit für die ungeliebte Konkurrenz entlarven würde.

    Jedenfalls sind zur Zeit „links-rechts Komponente“ und „(extrem)Nationalismus Komponente“ durcheinander gebracht.

    Wenn man den extremen Nationalismus bekämpfen will, dann nicht mit links-rechts verwechseln, ihn gibt es auf beiden Seiten, links und rechts.

  90. #112 Maverick 1 (21. Jan 2010 04:21)

    Ja, aber wie manifestiert sich denn der „extreme Nationalismus“ hier in Deutschland? Ganz ehrlich, finde ich extrem übersteigerten Nationalismus nicht bei Deutschen. Zumindest nicht in nennenswerten Mass.

    #111 Wonderland (21. Jan 2010 04:21)

    Stimmt.
    Ein Amerikaner, der am Nationalfeiertag mit Stars and Stripes rumrennt, ist Patriot.
    Jeder andere Staatsangehörige, der seine Farben schwenkt, auch.
    Ein Deutscher, der Schwarz-Rot-Gold schwenkt, hat zumindest einen „nationalistischen Beigeschmack“.
    Uns Deutschen ist die Vaterlandsliebe (auweia) gründlich aberzogen worden.

  91. #109 WahrerSozialDemokrat (21. Jan 2010 04:14)

    #106 Maverick 1

    Na also, jetzt ist es raus!!!

    “Ich glaube, wir wissen, dass ca. 6 000 000 Juden nicht aufgrund der sozialistischen Komponente der NSDAP-Ideologie ermordet wurden, sondern aufgrund der extrem nationalistischen Komponente.”

    Und hier liegt dein ganzer Gedankenfehler!

    Nicht die Nationalisten waren das Problem, sondern die Sozialisten!!!

    Sozialisten und Kommunisten mordeten weltweit vor Adolf und auch danach!

    Das stimmt, dass „Kommunisten mordeten weltweit vor Adolf und auch danach“. Nach einem bestimmten Kriterium „Klassenfeind“.

    Nazis mordeten nach einem anderem Kriterium. Oder hatten sie auch „Klassenfeinde“? Die sozialistische Komponente war bei ihnen nicht so radikal, wie bei Kommunisten.

    Das sind einfach 2 verschiedene Sachen.

    Ich kann mir auch vorstellen, dass extrem nationalistische Kommunisten und Nazis sich ganz gut verstehen könnten. Eine Zeit lang. Aber es gibt auch nicht nationalistische Kommunisten.

    2 Verschiedene Sachen eben.

  92. Dass antisemitische Gewalt in Deutschland inzwischen überwiegend, wenn nicht ausschließlich von Moslems ausgeht, wusste die „taz“ schon im Jahre 2003:

    http://www.taz.de/?id=archivseite&dig=2003/12/02/a0112

    Im Grunde weiss es jeder, ob links oder recht, aber es es eben, ausser auf PI, nicht, na was? – richtig politisch korrekt, es auszusprechen.

    Wenn zwei das Gleiche tun, nämlich der deutsche Neonazi und der moslemische Zuwanderer, ist es noch lange nicht das Gleiche.

  93. #114 Maverick 1 (21. Jan 2010 04:37)

    Nach einem bestimmten Kriterium “Klassenfeind”.

    Nazis mordeten nach einem anderem Kriterium. Oder hatten sie auch “Klassenfeinde”? Die sozialistische Komponente war bei ihnen nicht so radikal, wie bei Kommunisten.

    Und ob die Nazis ihren Klassenfeind hatten.

    Lies Dich hier http://www.scribd.com/doc/17648926/Goebbels-Joseph-Der-Angriff-Aufsaetze-Aus-Der-Kampfzeit-1935-345-S-Scan-Fraktur , durch diese zeitgenössischen Machwerke mal durch. Dann kennst Du den Klassenfeind der Nazis: Das verhasste Besitzbürgertum, diejenigen, die man heute als „Rechte“ bezeichnet.
    Und zu denen auch, bedingt durch diverse Auflagen in der Vergangenheit, auch überwiegend die deutschen Juden gehörten.

    Die deutschen Juden waren schon sehr früh gezwungen, ihren Lebensunterhalt durch Handel und Geldgeschäfte zu verdienen, da ihnen die Mitgliedschaft in den Zünften, und damit das Handwerk, verboten war.

  94. #113 nicht die mama (21. Jan 2010 04:31)

    #112 Maverick 1 (21. Jan 2010 04:21)

    Ja, aber wie manifestiert sich denn der “extreme Nationalismus” hier in Deutschland? Ganz ehrlich, finde ich extrem übersteigerten Nationalismus nicht bei Deutschen. Zumindest nicht in nennenswerten Mass.

    Das ist eine interessante Frage, aber so weit wollte ich nicht gehen. Ich wollte nur die Sache mit links-rechts klären.

    Den Begriff „Nationalismus“ habe ich selbstverständlich nicht im Sinne „Heimatliebe“ benutzt.

  95. #115 Candide

    Wir zwei, haben das gleiche mit unterschiedlichen Worten ausgedrückt.

    Sorry, wenn ich mich jetzt selbst nenne, es passt aber genau (wie der Arsch auf den Eimer) zusammen.

    #75 Wonderland

  96. Ok, zur „Ehrenrettung“ der sozialistischen Komponente könnte man anführen, dass die Verbrechen an den deutschen Juden durchaus auch Hitlers Rassenwahn zuzuschreiben ist.

    Man darf auch nicht vergessen, dass Hitler dadurch auch das nicht unbeträchtliche Vermögen konfizieren und der Parteikasse einverleiben konnte.
    Was allerdings wieder die sozialistische Komponente belastet, also die linke.

    (Nehmt mir das Folgende jetzt bitte nicht übel, weil ich so nüchtern über die Verbrechen schreibe)

    Rein national gesehen war es sogar ausgesprochen schlecht für die Nation, derart leistungsfähige Deutsche zu ermorden.

  97. #15 A Prisn (21. Jan 2010 00:10)

    Zur Klarstellung :

    Die Nazis — Hitler und Konsorten — waren gemäß eigener Überzeugung politisch LINKS !

    Sie waren nämlich SOZIALISTEN !

    … und was war ihnen mehr als verhasst ?
    Wer weiss es …? 😀

  98. #116 nicht die mama (21. Jan 2010 04:48)

    Und ob die Nazis ihren Klassenfeind hatten.

    Lies Dich hier http://www.scribd.com/doc/17648926/Goebbels-Joseph-Der-Angriff-Aufsaetze-Aus-Der-Kampfzeit-1935-345-S-Scan-Fraktur , durch diese zeitgenössischen Machwerke mal durch. Dann kennst Du den Klassenfeind der Nazis: Das verhasste Besitzbürgertum, diejenigen, die man heute als “Rechte” bezeichnet.

    Ja, die Nazis waren eben Sozialisten. Aber es gab doch einen Unterschied zu Kommunisten.

    Ein deutscher jüdischer Fabrikbesitzer wurde von den Nazis in KZ geschickt, weil er Jude war. Den deutschen nicht-jüdischen Fabrikbesitzern ist es nicht passiert.

    Ein russischer jüdischer Fabrikbesitzer wurde von den Kommunisten in KZ geschickt, weil er Fabrikbesitzer (Klassenfeind) war. Den russischen jüdischen Arbeitern ist es nicht passiert.

    Das ist der Unterschied, etwas vereinfacht.

  99. #114 Maverick 1

    Du bist dabei dich um die eigene Achse zu drehen! Erinnert mich irgendwie an 361°!

    Es geht darum, was will ich als Menschenbild haben! „Klassenfeind“ oder „Judenfeind“ sind doch nur „übergeordnete Feinde“!

    Ein Nationalist hat keine „übergeordnete Feinde“ sondern nur (zu Recht oder Unrecht) „bedrohende Feinde“! Das ist Ideologiefrei, weil einfach nur National und für jede Nation geltend!

    Sozialisten und Kommunisten (vollkommen egal), haben „übergeordnete Feinde“, Menschen als Feinde und zwar die, die ihnen nicht zustimmen und zum Zusammenhalt erfinden sie gerne Feindbilder oder Angstkatastrophen!

    Ein Nationalist braucht keine Feindbilder oder Angstkatastrophen, zum Zusammenhalt besinnt er sich auf das Sein, beachtet seine Vergangenheit und strebt nach Zukunft für seine Nachkommen!

    Verrat an unseren Vorfahren!
    http://tinyurl.com/yztoczx

  100. #122 Maverick 1 (21. Jan 2010 05:05)

    Ja, das belastet den Rassenwahn-Faktor aber nicht die nationale Komponente.
    Sihe Schlussatz #120

    Wirklich dahinterkommen werden wir nie, ich denke, die Gedankengänge dieses Mannes kann man nicht ohne genaueste Hintergrundinfos rational erklären.

  101. #120 nicht die mama (21. Jan 2010 04:57)

    Rein national gesehen war es sogar ausgesprochen schlecht für die Nation, derart leistungsfähige Deutsche zu ermorden.

    Wenn man diesen Gedanken weiter führt, dann hätten die Nazis auch Einwanderung der „leistungsfähigen Juden“ fördern sollen. Allerdings, war ihre Ideologie eine ganz andere.

  102. Jetzt nur noch weiter differenzieren.

    Es sollen doch nicht alle Jugendliche mit Migrationshintergrund über einen Kamm geschoren werden?

    Vor welchen den genau?

    Den Italienern, den Japanern, den Kanadiern, den Vietnamesen oder doch den Anhängern der Friedensreligion…

    …aber das passt ja nicht ins multikulturelle Weltbild.

  103. #120 nicht die mama

    Tatsächlich habe ich mal irgendwo eine Studie gelesen, die behauptet hat, ohne Antisemitismus und dem ungerechten Leid zufolge, hätte Adolf den Krieg gewonnen!

    Bin aber geteilter Meinung bzgl. des Ergebnisses? Lieber ein Erdbeben, als ein Beben auf Erden! Oder besser, müßig darüber nachzudenken!

  104. #124 nicht die mama (21. Jan 2010 05:15)

    ….zumal wir dann erstmal die Unterschiede zwischen Kommunismus, Sozialismus, Marx- und Leninismus sowie Maoismus aueinanderklabüstern müssten.
    …was den Rahmen etwas 🙄 sprengen würde.

    Alle -ismen auf den Müll. 😆

  105. #125 Maverick 1 (21. Jan 2010 05:17)

    Wenn man diesen Gedanken weiter führt, dann hätten die Nazis auch Einwanderung der “leistungsfähigen Juden” fördern sollen. Allerdings, war ihre Ideologie eine ganz andere.

    Jein.
    In Deutschland war die Arbeitslosigkeit damals auch hoch.
    Man hätte, wieder ganz emotionslos betrachtet, Leistungsfähige ein- und weniger Leistungsfähige ausbürgern müssen.
    Ausserdem hätte man dazu erst jemanden haben müssen, der in das damals arme Deutschland, das keine freien Arbeitsplätze hatte, reinwollte.
    Damals gabs die Sozialkassen noch nicht in dem Masse wie heute. 😆

  106. Wirklich eine „schöne“ Diskussion heute Nacht, Danke an alle, aber ich muss ins Bett! Vieles zum Nachdenken aufgenommen, besonders auch von Maverick 1!!! Nicht böse sein, erinnert mich an meine Jugend…..

    Gute Nacht, meine Freunde.

  107. #127 WahrerSozialDemokrat (21. Jan 2010 05:18)

    Ich finde auch, dass das müssig ist.
    Zuviele Unwägbarkeiten, wenns und abers.

    Ausserdem hätte ich heute keine grosse Lust, in einer Nationalsozialistendiktatur zu leben.

    Mir reichen die Internationalsozialisten. 😉

  108. Wirklich eine “schöne” Diskussion heute Nacht, Danke an alle, aber ich muss ins Bett! Vieles zum Nachdenken aufgenommen, besonders auch von Maverick 1!!! Nicht böse sein, erinnert mich an meine Jugend…..

    Gute Nacht, meine Freunde.

    Da schliesse ich mich an, war eine angenehme Diskussion, trotz des Kackthemas.

    Gute Nacht Euch allen.

  109. #129 nicht die mama (21. Jan 2010 05:30)

    Man hätte, wieder ganz emotionslos betrachtet, Leistungsfähige ein- und weniger Leistungsfähige ausbürgern müssen.

    OK, das hat aber sehr wenig mit Deutschland von damals zu tun.

    IMHO kein vernünftiger Leistungsfähige wird einwandern, wenn er weiß, das ihm Rausschmiss droht, wenn er weniger Leistungsfähig wird, aus welchem Grund auch immer.

  110. Wer sich offen zu seinem Judentum bekennt, muss sich in einigen Stadtteilen Berlins nicht nur vor Rechtsradikalen in Schutz nehmen, sondern leider auch vor Menschen mit Migrationshintergrund”, so nachzulesen in der heutigen Ausgabe der Basler Zeitung.

    Mittlerweile kann eben auch das „Aushängeschild“ Özdemir nicht mehr leugnen, daß in den Reihen seiner eigenen „Brüder“ Judenhaß „symptomatisch“ ist, wenn er noch wenigstens etwas ernst genommen werden will. Also nimmt er einen Kunstgriff zu Hilfe: Indem er diesen Judenhaß „allen Migranten“ andichtet, wirft er eine Nebelkerze par excellence. Damit aber diffamiert er alle die „Zugewanderten“, unter denen Judenhaß eben gerade nichts Symptomatisches ist.

    Als Lösungsansatz regt der Grünen-Chef an, auch Migranten sollten sich stärker mit der Deutschen Geschichte auseinandersetzen und Verantwortung übernehmen.

    Die zweite Nebelkerze, die verhindern soll, zu erkennen, daß Judenhaß eine höchst „mohammedanische“ Eigenschaft ist und daraus – neben dem Nationalsozialismus – auch seine wichtigsten (die heute vorherrschenden) Quellen bezieht. Das sind Brüder im Geiste. In dem bis hin zum Völkermord gehenden Bestreben, eine jegliche freie jüdische Präsenz zurückzudrängen und zu vernichten, sind sich die Moslems und die Nazis stets einig gewesen. Dieselben Quellen hat u. a. auch der heute „gängige“ Christenhaß, der Haß auf „Kufar“, eben alles das, was in der Welt des Islam „fremd“ ist. So ist es ihnen leichter, ihren eigenen Fremdenhaß und Rassismus auf andere zu projizieren. Noch heute exerzieren Hamas, Hisbollah (Libanon) und andere „Truppen“ unter Verwendung des Hitlergrußes…

  111. Dafür bräuchten sie halt Vorbilder wie Cem und die moderaten Imame

    —————
    Aha, der (gute) Moslem soll also etwas gegen Antisemitismus unternehmen. Das ist genau so sinnig als wenn man in den 30ern gesagt hätte, die SS und Wehrmacht sollen gegen Judenfeindlichkeit vorgehen. Özdemirs Aussage entbehrt jeder Logik.

  112. #127:

    Sehr unwahrscheinlich, Deutschland war durch den Massenmord an Juden und anderen überhaupt erst in der Lage so schnell aufzurüsten. Rein Militärisch hatte der Holocaust keinen Einfluß auf den Verlauf des 2. Weltkrieg, abgesehen von ein paar jüdischen Wissenschaftlern, die vor dem Krieg zu den Amerikanern flohen. Die Wehrmacht hätte Frankreich, England und Russland besiegt, aber nach dem Kriegseintritt der USA stand sie auf verlorenem Posten. Sie hatte nicht genug Rohstoffe und nicht genug Mannskraft, um gegen die USA bestehen zu können, geschweige denn um einen Zweifrontenkrieg zu führen. Aber selbst ohne die Ostfront hätte sich nichts geändert. Die Amerikaner gingen aus nahezu jeder Schlacht als Sieger hervor, sie waren besser ausgebildet und taktisch überlegen. Deutschland hatte seine paar experimentellen Waffen, aber auch hier hatte man strategische Fehler gemacht (z.B. die Messerschmidt als Bomber stadt als Jäger zu bauen, und auf Schlachschiffe statt Flugzeugträger zu setzen). Zu guter letzt darf man nicht vergessen, daß die USA nur mit einem Teil ihrer Armee angriffen, die Pazifikflotte war noch in Japan im Einsatz. Hitler hatte nie wirklich eine Chancey und es ist allein den Fähigkeiten seiner Generäle sowie der Soldaten zu verdanken, daß sich Deutschland überhaupt so lange halten konnte.

  113. backinblack2 (21. Jan 2010 00:08) hat recht; wie in aller Welt ist die Basler Zeitung auf die Idee gekommen, ausgerechnet dem Taqiya-Babbler Özdemir (auf dessen Programm die Kriminalisierung kulturkonservativer Deutscher/Europäer und die massenhafte Einbürgerung von Analphabeten aus islamischen Ländern steht) Platz für ein Interview zur Absonderung weiteren Unsinns einzuräumen!
    Wenn Tschämm auch nur ein Fünkle Ehrlichkeit hätte, müßte er sagen: die Gewalt gegen Juden und alle anderen Andersdenkenden geht direkt vom Koran aus; hat er ihn nicht gründlich genug gelesen? Wenn er auch nur bis Sure 8 gekommen ist, muß er über diese totalitäre, als „Religion“ verbrämte Ideologie doch Bescheid wissen. Aber der Grund für das Gebabbel ist wohl der: der Wind beginnt sich postsarrazinisch zu drehen, also: ä wengle Kritik, bloß net zuviel, nicht am Islam, Pfiffedeckel, sondern an den Immigranten, doch bittschön gelle in Deutschland net so arg antisemitisch zu sein. – Antikuffarisch geht scho.

  114. Als Lösungsansatz regt der Grünen-Chef an, auch Migranten sollten sich stärker mit der Deutschen Geschichte auseinandersetzen und Verantwortung übernehmen.

    Dafür müssten die Feudelköpfe erstmal in die Schule gehen, nur die meiden sie schließlich wie der Teufel das Weihwasser. Bildung ist nämlich Haram. Außerdem jammert es sich leichter wenn man ein ungebildeter Muselack ist. Niemand würde das Gejaule der Feudelköpfe ernst nehmen, wenn es sich um Raketentechniker handeln sollte.

  115. P.S.: in Deutschland ist der Aufruf zum Djihad ja nicht mal strafbar (so werden Bürger im eigenen Land zum Freiwild) – wie ist das denn in der Schweiz?

  116. Cem Özdemir ist zurück aus der Versenkung, in der er wegen des Nutz-/Miesbrauch von Steuergeldern zum eigenen Vorteil abgetaucht ist (Vielfliegeraffäre), und dichtet jetzt, ganz taktisch, den Judenhaß allen Migranten an – wer sich dabei was denkt ist . . .

  117. Werft mal einen Blick hierauf:

    Der Begriff Vansittartismus gilt im heutigen Sprachgebrauch als Synonym für anti-deutsch oder germanophob und wird häufig im Zusammenhang mit … einer Kollektivschuldthese erwähnt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Vansittartismus

    Von Sir Robert Vansittart, dem Ersten Diplomatischen Berater im britischen Außenministerium, der der Namensgeber dieser Grundhaltung ist, musste sich Carl Friedrich Goerdeler (Reichskanzler im Schattenkabinett des deutschen Widerstandes) den Vorwurf gefallen lassen, er betreibe “Landesverrat”, weil er Hitlers Pläne zum Einmarsch in die Tschechoslowakei an die Briten weitergegeben hatte:

    http://wp.me/pzNay-3Q

    Das war wohlgemerkt noch vor dem Münchner Abkommen!

    Das britische Außenministerium wußte also mit Bestimmtheit, daß Hitler sich mit dem Sudetenland nicht zufrieden geben würde.

  118. Nun Özdemir muss nicht sagen, welchen Migrationshintergrund diese Antisemiten haben. Man trifft sie überall wo Moscheen stehen.

    Was hilft der Kampf gegen Rechts, wenn gleichzeitig Ausbildungsstätten gebaut werden, in denen zum Mord an Juden und Christen aufgerufen wird. Nun.So darf man es zwar nicht formulieren, aber in denen der Koran gelehrt wird.

    Nun auch in Aschaffenburg. Der Stadtrat hat mit Unterstützung der CSU gestern die Moschee mit Minarett genehmigt.

    Dank Unterstützung der katholischen Kirche werden noch viele Moscheen entstehen.

    Bis die Kirchen dann brennen. wie überall wo Muslime an Macht gewinnen.

    Noch ist es nicht zu spät. Wir brauchen eine starke außerparlamentarische Opposition. Zum Beispiel durch eine überparteiliche und überkonfessinelle Organisation wie BPE-Pax Europa.

    Parteien allein können nicht mehr helfen.

    Alle etablierten, inklusive CSU stehen für Islamisierung. Aufbau von neuen Parteien dauert zu lange.

  119. Was dieser Juden- Christen- und Deutschenhasser Özdemir da von sich gibt sind nur hohle Worte aus einen hohlen Kopf.
    Den Grünen Hunden ist es doch egal an wessen Hauswand sie pinkeln.

  120. Völlig neue Erkenntnisse….
    Ich hab mich schon immer gefragt warum mir als Deutschen in Marokko der „Hitler Gruss“ gezeigt wurde ???

  121. #156 klapperschlange (21. Jan 2010 08:23)

    Völlig neue Erkenntnisse….
    Ich hab mich schon immer gefragt warum mir als Deutschen in Marokko der “Hitler Gruss” gezeigt wurde ???

    Ich hatte mich während des Wahlkampfes 2002 mal mit einem Türken unterhalten. Damals war ich noch richtiger Gutmensch.

    Der Türke sagte erst „Schröder gutt!“ und ein paar Minuten später „Hitler guttt!“.

    Tja, lieber Cem, Deine LandsleutInnen sind wahre Kämpfer gegen Rechts! 🙂

  122. Als Lösungsansatz regt der Grünen-Chef an, auch Migranten sollten sich stärker mit der Deutschen Geschichte auseinandersetzen und Verantwortung übernehmen.

    Was Cem „Elvis is back“ Özdemir sagen will, es sich aber noch nicht so offen traut: die Türken sollen die Regierungsverantwortung in Deutschland übernehmen, dann wird alles gut.

  123. #157 Eurabier (21. Jan 2010 08:32)

    Der Türke sagte erst “Schröder gutt!” und ein paar Minuten später “Hitler guttt!”.

    Nicht umsonst war „Mein Kampf“ vor ein paar Jahren ziemlich weit oben in den türkischen Bestsellerlisten.

  124. Hat der Angst,das ihm Stimmen flöten gehen.Ko-misch jetzt gehen diese Gutmenschen überall auf Stimmenfang!

  125. #159 Plondfair (21. Jan 2010 08:44)

    Der gute Hartz IV-Omid S. wollte mit seinem Mercedes auf dem Kudamm nur spielen, nun hat er das Leben eines Studenten ausgelöscht und ist sich keiner Schuld bewusst:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Charlottenburg-Prozess-Unfall;art126,3007649http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Charlottenburg-Prozess-Unfall;art126,3007649

    Der Mercedes war „mit extremer Geschwindigkeit für die Innenstadt“ unterwegs. So schilderten es gestern Zeugen des Unfalls, bei dem im November 2008 ein 18-jähriger Fußgänger tödlich verletzt wurde. Auf der Anklagebank sitzt ein 24-jähriger Mann aus Kreuzberg. Omid S. soll am Unfallort erklärt haben, er sei nicht zu schnell gefahren. Im Prozess um fahrlässige Tötung schwieg er.

    Der Angeklagte arbeitet als Teilzeitpfleger und bekommt ergänzend Hartz IV. Einen Monat vor dem Unglück aber soll er sich für einen Monat einen teuren Mercedes-Sportwagen gemietet haben. Für 2700 Euro. Es war sein vorletzter Tag mit dem Wagen, als er auf dem Kurfürstendamm gegen 20 Uhr die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mindestens 23 Stundenkilometer überschritten und einen Studenten, der bei roter Ampel die Straße überquerte, überfahren haben soll.

  126. ich hoffe mal sehr, dass Cem Özdemir das Wort Urdeutsch nicht so geäußert hat.

    Entweder Deutsch – oder Türke, es gibt weder Deutsch-Marrokaner oder was weiß ich, es gibt Türken mit deutscher Staatsangehörigkeit, aber keine Deutsch-Türken.

    Ein Türke ist sicher beleidigt, wenn er als Deutscher angesehen würde, ich allerdings auch

    und das ist einfach nur …bah
    Islamkritiker vor Gericht: Niederlande machen Politprovokateur Wilders den Prozess
    http://www.space-times.de/brennpunkte/10699-islamkritiker-vor-gericht-niederlande-machen-politprovokateur-wilders-den-prozess.html

  127. #160 Eurabier (21. Jan 2010 08:49)

    Ich nehme an, die Frage, wie man sich mit ergänzendem Hartz IV für 2700 EUR einen Mercedes mieten kann, wird vor Gericht nicht gestellt werden.

  128. OT

    SprünasInnentipp!

    Darüber sollte PI einen Thread eröffnen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article5926698/Stasi-Vergangenheit-lohnt-sich-fuer-Beamte.html

    Stasi-Vergangenheit lohnt sich für Beamte
    (4)

    21. Januar 2010, 08:42 Uhr

    Für Beamte und Richter in Brandenburg bringt es künftig einen Vorteil, früher bei der Stasi und den DDR-Grenztruppen gewesen zu sein: Ihre Arbeitszeiten von damals werden laut einem Bericht auf ihre Dienstjahre aufgerechnet. Damit kommen sie früher in den Genuss von Jubiläums-Prämien. Die Opposition ist entsetzt.

    Brandenburgischen Beamten und Richtern wird künftig bei Dienstjubiläen gegebenenfalls ihre Zeit bei der Stasi und bei den DDR-Grenztruppen angerechnet. Dies habe eine Dienstanweisung des vom Linkspolitiker Helmuth Markov geleiteten Potsdamer Finanzministeriums kurz vor Weihnachten festgelegt, berichtet die „Bild“-Zeitung. Danach erhalten Beamte und Richter vom 25. Dienstjahr an „Jubiläums-Zuwendungen“ in Höhe von 300 bis 400 Euro.

  129. Da schon Mohammed Juden hat ermorden lassen und da er zudem in seinem wilden Koran dazu aufruft, sich Juden, Christen usw. nicht zu Freunden zu machen, Gewalt anzuwenden etc. etc., ist es eine Ur-Eigenschaft des Islam – nicht nur – judenfeindlich zu sein.

    Unsäglich ist in diesem Zusammenhang der Begriff des „Islamismus“. Es gibt zwar „Hinduismus“ und „Buddhismus“ oder auch „Jainismus“, – aber „Islamismus“ ist ein Kunstbegriff, der postuliert, es gäbe einen „wahren Kern“, der friedlich sei bzw. dass ein Unterschied zwischen „Islam“ und irgendeiner „falschen“ Interpretation dieses Gesellschaftssystems gäbe. Und so erleben wr, dass der Islam wohl weltweit von seinen Anhängern falsch verstanden wird. anders sind die endlosen Kriege und Terrorakte, die der Islam an seinen Grenzen aufweist, nicht zu erklären, soll die willkürliche differenzierung zwischen „Islam“ und „Islamismus“ aufrecht erhalten werden.

    So fragt man sich: „War Mohammed nun Muslim oder Islamist“? Er war offensichtlich „Islamist“. Und folgt ihm, dem einstigen Feldherrn, ein Muslim konsequent, wird auch dieser „Islamist“. Die Hälfte des Koran ist „islamistisch“…

    Wer hinsichtlich des Antisemitismus islamischer Prägung von „islamistischen Tendenzen“ redet, der verkennt den tatsächlichen Sachverhalt: Muslime, die nicht antisemitisch sind, verhalten sich damit lediglich unislamisch.

  130. Die lächerliche Art und Weise, wie viele „Autoren“, darunter auch der Alevit Cem, den „Judenhass“ analysieren, verschlägt einem die Sprache.Systematische Einäugigkeit dominiert und alternative Blickweisen kommen erst gar nicht vor.Alle Beiträge durchzieht eine bis ins groteske reichende apologetische Grundierung.Die israelischen Eroberungen werden bagatellisiert mit dem Hinweis auf das „das israelische Gefühl der Bedrohung“ und der Rolle Israels als „wehrloses Opfer“.Und der gute alte Cem Özdemir ist nicht nur ein Kuffar, sondern auch ein Speichellecker 🙂

  131. auch Migranten sollten sich stärker mit der Deutschen Geschichte beschäftigen

    auf jeden Fall. Effektiver als die Betrachtung der Geschichte eines anderen Volkes ist allerdings die Konfrontation mit ihrer eigenen Geschichte, wozu Mohammed Amin al-Husseini, auch bekannt als der Hitler Freund und Großmufti von Jerusalem, gehört.

    Dann gehören die Lügen zertrümmert, die immer wieder den Antisemitismus gebären. Dazu gehört die von den an Dummheit nicht mehr zu übertreffenden deutschen LRG stur nachgeplapperte Lüge, der islamische Terror hätte den Nahostkonflikt zur Voraussetzung.

    Allein in Asien lassen sich jedoch genügend Beispiele finden, dass der islamische Terror überhaupt nichts mit Israel und dem Nahostkonflikt zu tun hat, da die Nahostproblematik nachweisbar nahezu unbekannt und die Jüdischen ebenfalls nachweisbar beliebt sind. Dennoch hagelt es an Terror. Ursachen sind der Islam-typische religiöse Fanatismus, gepaart mit Nationalismus und Rassismus.

  132. Hallo Ihr schweift total ab, die bekiffte Sichtweise der Realitäten oder was der Tschemm Ötzdehmir dafür hält ist das Thema.

    Hallo Herr Tschemm:
    Die Migranten die sie meinen sind zu 101% Mohammedaner.

  133. Der Gute,
    das mit dem Deutschenhass, das haben die Kümmeltürken in Deutschland genauso gut auf der Pfanne, wie das mit den Juden.

    Da schließt sich die naheliegende Frage an, wen auf der Welt hassen die eigentlich nicht, dort wo sie außerhalb der Türkei leben?

    h2so4

  134. I hope that the freedom of speech shall triumph in this trial.
    ——————————
    Das hoffe ich aber auch! 🙂

  135. #174 h2so4 (21. Jan 2010 10:28)

    Da schließt sich die naheliegende Frage an, wen auf der Welt hassen die eigentlich nicht, dort wo sie außerhalb der Türkei leben?
    ————————-
    Wer so allumfassend zum Hass neigt, wie die Mos, hasst zunächst sich selber!

  136. „Als Lösungsansatz regt der Grünen-Chef an, auch Migranten sollten sich stärker mit der Deutschen Geschichte auseinandersetzen und Verantwortung übernehmen.“

    Ach so, darum ist „Mein Kampf“ von Adolf Hitler in mohammedanischen Breiten oft so beliebte Lektüre. Weil die Mos aus der deutschen „Geschichte“ lernen wollen, ihren von ihrem Koran gestifteten Hass auf Juden und Ungläubige zu korrigieren. Man könnte fast meinen, Cem will am deutschen Wesen die Welt genesen.

    In Wahrheit springt Cem nur auf den Zug auf, der seit einiger Zeit unterwegs ist und von dem aus verkündet wird:

    Islamkritik sei Antisemitismus.

    Denn ohne die Inhalte ihrer Judenhass-Suren in Frage stellen zu müssen, können so Mos den Bogen spannen von der deutschen Geschichte zur „moralischen“ Ablehnung von Islamkritik.

    Wenn die Deutschen Juden hassten und wenn die Moslems Juden hassten: sollten die Moslems dann nicht voller Verachtung auf ihre eigene Geschichte schauen?

    Und können nicht eher deutsche Antisemiten aus der Geschichte der Moslems lernen, ihren Antisemitismus zu „verlernen“?

    Ich empfinde Cems Verschlag wie einen Schlag ins Gesicht.

  137. #29 epistemology (21. Jan 2010 00:32)

    Ach so, es gibt Leute mit Migrationshintergrund, die Judenhasser sind. Ich kann dem guten Cem nicht ganz folgen, ich kenne keinen Serben, Kroaten, Vietnamesen, Chinesen, Japaner, hinduistischen Inder, Armenier, christlichen Afrikaner etc., der irgendwelche antisemitischen Anwandlungen hat,

    Ich kenne auch keine der oben beschriebenen Leute, aber ich kenne deutsche Katholiken mit „antisemistischen Anwandlungen“. Vor allem „streng gläubige Frauen“ um die 70. Da solltet ihr mal hören, was die so teilweise von den Juden halten. Echt eklig.

  138. #148 Pythagoras (21. Jan 2010 06:58)

    „backinblack2 (21. Jan 2010 00:08) hat recht;“

    Cem Elvis Özdemir ist nur ein windiger Politiker, der sein Fähnlein nach dem sich drehenden Wind richtet. Er versucht, sich wieder ins Geschäft zu bringen, indem er sich anbiedert und den verantwortungsvollen Staatsmann mimt. Er verbreitet die alte Mär von der mißbrauchten Religion, dem „entführten“ Islam und gibt die Schuld am wachsenden Antisemitismus den deutschen Schulen, die angeblich zu wenig Aufklärungsarbeit leisteten. Die logische Folge wäre dann, mehr Geld für den Kampf gegen Rechts zu fordern.

  139. „ich kenne deutsche Katholiken mit ‚antisemistischen Anwandlungen‘. Vor allem ’streng gläubige Frauen‘ um die 70. Da solltet ihr mal hören, was die so teilweise von den Juden halten. Echt eklig.“

    Es funktioniert. Cem sagt nur ein einziges Mal, dass Moslems in Deutschland gravierend antisemitisch sind, und schon ist es in Wirklichkeit eine 70-jährige Deutsche, die heute die Gewalt in vormals deutschen Innenstädten gegen jüdische Mitbürger ausübt.

    Klasse, du Fluchausderverantwortungbegleiter.

  140. #179 Abu Sheitan

    „Die logische Folge wäre dann, mehr Geld für den Kampf gegen Rechts zu fordern.“

    Exakt. Und damit u.a. die unsäglich wissenschaftliche Hetze einer Birgit Rommelspacher zu finanzieren.

  141. Sehr viel anstrengender aber dafür ehrlich wäre folgender Kampf gegen islamischen Antisemitismus: Islam heute so bekämpfen wie damals die Nazis.

  142. „Die deutsche Geschichte zwingt uns dazu – und zwar alle, die hier leben“, sagte er gegenüber der Zeitung.

    Keine Woche ohne HUnderte von Toten auf den Wegen Allahs. Wann wird Cem uns unserer Verantwortung im Hier und Jetzt gemahnen?

    Judenhass ist ein in viele Suren festgeschriebenes Element des Koran. Wer davon nicht sprechen will, sondern lieber Menschen mit „Migrationshintergrund“ (also unter anderem eingewanderten russischen Juden) die Schuld für diesen Judenhass geben will, der ist ein Trickbetrüger.

  143. Marmor, ich will hier nichts relativieren.

    Der Antisemitismus gehört im Islam zum „guten Ton“, ist eine Bedrohung für den Staat Israel und die gesamte Welt.

    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass der Antisemitismus auch bei vielen alten Katholiken noch weit verbreitet ist, wenn auch selbstverständlich weniger gefährlich. Aber es ist Fakt, dass vor allem die gläubigen Omis noch sehr sauer sind, weil die Juden angeblich Jesus „auf dem Gewissen haben“. Sie sind zwar Christen, aber alles wollen sie trotzdem nicht verzeihen und das, obwohl Jesus möglicherweise gar keine historische Person ist, sondern lediglich eine Erfindung. Ist das nicht komisch?

  144. Fluchbegleiter, auch wenn es viele „Antifa“ leugnen, aber die Katholiken und die Kommunistnen haben den Nazis beim Übergang von der W.R: ins 3. Reich am meisten Widerstand geleistet.

    Auch die wenigsten „Konvertierungen“ zum Faschisten bei Katholiken und bei Kommunisten!

    Ich würde empfehlen, den Antisemitismus unter Kommunisten genau so ernst zu nehmen wie den unter Katholiken. Stalin und Antisemitismus? Die heutige Linke und ihr Israelhass?

  145. Diese Einsicht und die Offenheit, sie gegenüber der Presse (einem schweizerischen Organ obendrein) zu äußern, sollte man dem Özdemir zugute halten statt sie gegen ihn zu wenden. Es ist ungemein konstruktiv, wenn ein grüner Deutsch-Türke öffentlich eine Wahrheit erkennt, die Typen wie Benz et al. störrisch leugnen.

  146. Israel_Hands,

    aber er macht das Problem eindeutig

    a) durch Pauschalisierung zu einem ALLER Immigranten

    b) zu einem „Aufarbeitungsproblem“ deutscher Geschichte

    c) Warum kann er nicht sagen, dass Moslems den Keim für Judenhass bereits aufgrund ihres Korans in sich tragen und dass dieser Hass bereits vor dem Holocaust virulent war?

  147. #178 Fluchbegleiter (21. Jan 2010 10:50) #29 epistemology (21. Jan 2010 00:32)

    Ach so, es gibt Leute mit Migrationshintergrund, die Judenhasser sind. Ich kann dem guten Cem nicht ganz folgen, ich kenne keinen Serben, Kroaten, Vietnamesen, Chinesen, Japaner, hinduistischen Inder, Armenier, christlichen Afrikaner etc., der irgendwelche antisemitischen Anwandlungen hat,

    Ich kenne auch keine der oben beschriebenen Leute, aber ich kenne deutsche Katholiken mit “antisemistischen Anwandlungen”. Vor allem “streng gläubige Frauen” um die 70. Da solltet ihr mal hören, was die so teilweise von den Juden halten. Echt eklig.
    —————————-

    na was sagen denn die 70jährigen katholikinnen? ich bin gaaaaaaaaaanz sicher, 70jährige protestantinnen lieben einfach die juden, gell?

    wie schön, wenn man zwar nix zum islam zu sagen hat, aber durch die hintertür seinen hass gegen christinnen oder sinds nur die katholikinnen, die so ekeliges von sich geben, ausleben kann.

    aber rechnen sie nicht, dass sie ohne gegenwind davonkommen.

  148. #184 Fluchbegleiter (21. Jan 2010 11:31) Marmor, ich will hier nichts relativieren.

    Der Antisemitismus gehört im Islam zum “guten Ton”, ist eine Bedrohung für den Staat Israel und die gesamte Welt.

    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass der Antisemitismus auch bei vielen alten Katholiken noch weit verbreitet ist, wenn auch selbstverständlich weniger gefährlich. Aber es ist Fakt, dass vor allem die gläubigen Omis noch sehr sauer sind, weil die Juden angeblich Jesus “auf dem Gewissen haben”. Sie sind zwar Christen, aber alles wollen sie trotzdem nicht verzeihen und das, obwohl Jesus möglicherweise gar keine historische Person ist, sondern lediglich eine Erfindung. Ist das nicht komisch?
    ———————-

    soso, die ekeligen katholikinnen.

    so ganz gläubig können sie nicht sein, denn selbst der papst sagt, dass das christentum ein zweig am jüdischen stamm ist.

    ach so, die gläubigen, die strenggläubigen katholikinnen glauben also nicht, das ihr religionsgründer, ihr gott, nicht gelebt hat.

    wo haben sie denn das her?

    stammt das noch aus der indoktrination durch die ddr? oder sind das märchen aus 1001 nacht? oder schlicht und einfach eine projektion ihres erbärmlichen unwissens über den christlichen, den katholischen glauben?

    kein wunder, denn gerade gläubige katholiken lassen sich nicht so leicht von ihrem linken gedankengut verseuchen.

    mit u booten haben wir erfahrung, die riechen wir schon nach dem ersten kommentar.

  149. Schreibt einen Leserbrief an die Basler Zeitung. Nur das Forum in dem die Leserbriefe online stehen habe ich nicht gefunden.

  150. @Wonderland(#109):

    “Ein Moslem möchte eien Auto für 10.000 Euro kaufen, hat aber das Geld nicht, dieses zu bezahlen. Er geht also zur “Scharia-Bank”, diese kauft das Auto für 10.000 Euro und verkauft es dem Moslem für 12.000 Euro.”

    … Kann mal ein “Banker” den Zinzsatz ausrechnen?

    Das ist nicht möglich. Denn dazu müsste man noch wissen, in welcher Zeit und welchen Raten der Moslem das zurückzahlt.

    Der Zinssatz dürfte aber dem üblichen entsprechen.

    Für einen Privatmenschen wie Goldkettchen-Ali, der sich einen BMW kauft, macht das im allgemeinen finanziell keinen Unterschied, ob er es normal oder über Scharia-Banking finanziert.

    Der Unterschied entsteht da, wo Zinseszinsen eine große Rolle spielen. Die gibt es im Scharia-Banking nicht.

  151. Özdemir forderte weiter, das Erinnern müsse in einer zunehmend multi-ethnischen Gesellschaft so gestaltet werden, «dass auch die Menschen mit Migrationshintergrund miteinbezogen werden».

    Wird ihre Geschichte mit einbezogen? Zum Beispiel der Völkermord an den Armeniern durch die Türken, oder die Gräueltaten der anderen Nationen? Wie lange soll dieses Land noch tote Pferde reiten? Es wird Zeit, zu vergeben und zu verzeihen und nicht immer aufzuwärmen. Die Toten holt keiner mehr zurück und die heutigen Menschen haben sich nichts zu schulden kommen lassen. Dieses „Sippenhaft“ muss aufhören. Noch heute bereichern sich Menschen an den Opfern. Noch heute Zahlen wir für 100 Jahre alte Klamotte. Deutschland verkommt zu einem Land voller Mahnmale. Das macht die heutige Generation hochgradig depressiv. Immer wieder werden sie mit einer Schuld konfrontiert, für die sie nichts können. Und nun werden sie sogar ethnisch z.B. in Schulen in die Ecke gedrängt. Freie Gedanken werden mit Nazikeulen behämmert. Jeder darf in diesem Land in der Wunde herumfingern. Und jetzt wollen sie auch noch „fremde“ mit einbeziehen, die noch weniger verstehen. Ich kann nicht nach Amerika auswandern und die Schuld am Massenmord der Indianer übernehmen, weil ich in Amerika leben möchte. Ich kann das Amerikanische (Ureuropäische) Volk vergeben, aber sonst auch nichts. Es muss aufhören, Deutschland nur auf 1933-1945 zu beschränken. Wir haben eine 2.000 Jahre alte wundersame und wundervolle Geschichte und Kultur, die seit ca. 40 Jahren systematisch ausgerottet und verunglimpft werden soll. Von außerhalb und innerhalb. Dabei wird keinerlei Rücksicht auf unsere Kinder genommen die darunter sehr zu leiden haben. Aber das sehen sie vom Olymp aus nicht, wenn sie herunterblicken.

  152. Mike Melossa

    Es muss aufhören, Deutschland nur auf 1933-1945 zu beschränken. Wir haben eine 2.000 Jahre alte wundersame und wundervolle Geschichte und Kultur, die seit ca. 40 Jahren systematisch ausgerottet und verunglimpft werden soll. Von außerhalb und innerhalb. Dabei wird keinerlei Rücksicht auf unsere Kinder genommen die darunter sehr zu leiden haben. Aber das sehen sie vom Olymp aus nicht, wenn sie herunterblicken.

    Mike,

    das ist der Neid der Besitzlosen im Inland und Ausland. Nicht ohne Grund drängen so viele Menschen von außen in die sozialen Netze.

    Nicht ohne Grund haben die Kommunisten die deutsche Geschichte auf 1933 bis 1945 begrenzt und haben den -„sozialistischen Anteil von Hitler unter den Tisch fallen lassen und den Deutschen in ihrer Gesamtheit angelastet.

    Und vergessen wir auch nicht das Interesse der europäischen Großmächte vor 1914/1933 an der Zerstörung Deutschland als politischen und ökonomischen Konkurrenten. Siehe auch http://de.metapedia.org/wiki/Vansittart

    Langsam verstehe ich immer mehr, was ich bis dato mehr vermutet habe als ich belegen konnte.

    Wir sollten alle mehr Mut haben den Kopf als Deutsche mit Stolz zu tragen, Roß und Reiter benennen, offen zu Fehlern stehen, unseren Feinden den Schneid abkaufen und endliche eine Demokratische Resistance begründen.

  153. #77 klausklever

    diese Wanzen lehnt man ohne Begründung ab, das kann in jedem Fall nur Ärger bedeuten

    Hippie

  154. Ich bin Mitte der 50iger Jahre geboren und wuchs dementsprechend mit Verwandten auf ,die in der Nazizeit ihre Jugend verbrachten. Es wurden bei Zusammenkünften immer wieder harte Worte gesprochen, gegen die Amis, gegen Russen, auch gegen Flüchlinge, den Ausgang dess Krieges, aber gegen Juden, da hörte ich so gut wie nichts, besonders mein Vater ein wirklich Rechtsgesinnter ( in Bezug Rechtskonservativ mit sozialen Arbeitertouch), sprach nie schlecht über Juden, ja er ermahnte mich sogar, darüber mich nicht von irgentwelchen Antisemiten anwidern zu lassen.
    Also kurzum….ich kannte keinen Antisemitismus und auch meine gleichalterigen Freunde nicht, wir die Folgegeneration nach den 2. Weltkrieg…!

    P§: mein Vater wahr von seiner Firma aus in der ganzen Welt unterwegs und sofragte ich ihn dann mal als ich so Mitte 20 war:…Papa ? in welchen Land hatt es dir am besten gefallen….seine Antwort war…Schweden, aber am freundlichsten und nettesten wahren sie in Israel,..da war er nämlich auch 2 mal mit großer innerer Freude!

    Gruß

Comments are closed.