Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat mit den Stimmen von Union und FDP in einer Nachtsitzung die Neuverschuldung in Höhe von 80,2 Milliarden Euro für das Jahr 2010 beschlossen. Damit wurde die bis jetzt höchste Nettokreditaufnahme seit Bestehen der Bundesrepublik besiegelt.

Der Focus berichtet:

Schuldenrekord nach langer Etat-Nacht

Der erste Etat der neuen Koalition steht. Der Haushaltsausschuss des Bundestages beschloss mit den Stimmen von Union und FDP den Bundeshaushalt für 2010. Danach ist eine Neuverschuldung von 80,2 Milliarden Euro vorgesehen.

Die Gesamtausgaben des Bundes liegen nun bei 319,5 Milliarden Euro. In Bundesfinanzminister Wolfgang Schäubles Entwurf waren 325,4 Milliarden Euro vorgesehen. Als Investitionen sind jetzt 28,29 Milliarden geplant – 398 Millionen Euro weniger als zunächst veranschlagt.

Die nach gut 14-stündigen Schlussberatungen erzielte geringere Schuldenaufnahme machte vor allem die bessere Konjunktur möglich. So wird inzwischen von einem weniger starken Anstieg der Arbeitslosigkeit ausgegangen. Das führt unter anderem zu einem geringeren Bundeszuschuss an die Bundesagentur für Arbeit (BA). Auch bei den Zinsen zeichnen sich Entlastungen für den Bund ab. Dennoch wird der Bund in diesem Jahr Rekordschulden machen.

Als Steuereinnahmen erwartet werden unverändert rund 211,9 Milliarden Euro prognostiziert. Als sonstige Einnahmen – das sind auch Privatisierungserlöse – sind nunmehr 27,41 Milliarden vorgesehen statt bisher 27,71 Milliarden Euro.

Den bisherigen Schuldenrekord hält Ex-Finanzminister Theo Waigel (CSU) von umgerechnet etwa 40 Milliarden Euro…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

146 KOMMENTARE

  1. Guck mal im Vergleich zu 2007:

    Im Bundeshaushalt 2007 sind Ausgaben in Höhe von 270,5 Mrd. € veranschlagt, das sind rd. 3,4 % mehr als im Haushalt 2006 vorgesehen waren.
    […]
    Der Bundeshaushalt wird weiterhin von den Sozialausgaben geprägt, die mit rd. 138 Mrd. € mehr als die Hälfte der gesamten Bundesausgaben ausmachen.

    http://www.bundesfinanzministerium.de/nn_36606/DE/Wirtschaft__und__Verwaltung/Finanz__und__Wirtschaftspolitik/Bundeshaushalt/Bundeshaushalt__2007/002.html?__nnn=true

  2. Also – wenn man WIRKLICH sparen will, dann MUSS man den Sozialhaushalt kürzen!

    Und zwar gleich um mind. 50% – anders wird eine anständige Wirtschaftspolitik NICHT möglich sein!

  3. Nicht umsonst sagen Wirtschaftswissenschaftler, daß Deutschland nie aus der jetzigen Schuldensituation entkommen kann.

  4. Das ist Netto, das ist Netto, das ist Netto !

    Nettokredit-Aufnahme. Also schariakonform und ohne Zins. Der Schäuble ist schon ein schlauer Fuchs.

    Unseren Kindern bleiben also lediglich lumpige 80,2 Milliarden zur Zahlung, ohne Aufschlag, ohne Bakschisch, dank Allerbarmer…

    http://www.youtube.com/watch?v=-HdA_2CtuYU

  5. Nicht umsonst sagen Wirtschaftswissenschaftler, daß Deutschland nie aus der jetzigen Schuldensituation entkommen kann.

    Das ist ja auch nicht der Sinn der Sache. Hauptsache, wir können die Zinsen noch zahlen, an der Tilgung sind die Gläubiger nicht interessiert. Und es ist keineswegs nur in Deutschland so. Auch die Regierung Obama hat eine Rekordverschuldung beschlossen.

    Politisch inkorrekte Menschen sollten sich DRINGENDST mit dem Geldsystem befassen.

    Hier ist ein guter Einstieg. Nicht irritieren lassen, weil es von der Aufmachung her etwas „kindgerecht“ wirkt. Die allermeisten von uns brauchen das so, denn unsere Hirne haben eine Sperre dagegen, es zu kapieren.

    http://video.google.com/videoplay?docid=8862164735311239449#

  6. Kriminelle Musels ( hätten wir dann überhaupt noch welche hier ? ) und Scheinehen ausweisen und schon wäre der Haushalt die niedrigste Neuverschuldung seit langen.

    DNA Tests für kriminelle Scheinvaterschaften mit sofortiger Ausweisung und sofortigen Versagens sämtlicher Sozialleistungen.

    Dulden solcher Familienclans wie die M. in Bremen nicht länger hinnehmen und sofort ausweisen ( Am besten dahin woher sie angaben das sie herkommen ).

    Ich hab Blutdruck genug für heute …

  7. Den bisherigen Schuldenrekord hält Ex-Finanzminister Theo Waigel (CSU) von umgerechnet etwa 40 Milliarden Euro…

    Da waren Wiedervereinigungskosten mit drin!

    Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich´s richtig ungeniert.

    Die Bereicherer wird´s freuen. Die Türkei ebenso.

  8. Zu empfehlen sind in dem Zusammenhang auch die beiden Bücher: „Melkvieh Mittelschicht“ von Clemens Wemhoff und „Die Abwracker“ von Hans-Olaf Henkel.

    Henkel schreibt, dass die Verantwortlichen für diesen unglaublichen Schuldenberg mit einer Hyperinflation spekulieren (frei übersetzt). Die einzige Möglichkeit, die den Bürgern bleibt, ist, vorhandenes Geld in Immobilien zu investieren (wobei ich persönlich aber die Gefahr der Abwertung bzw. Zerstörung dieser Immobilien in den Ballungsgebieten durch zunehmende Bereicherung sehe).

    Klar, der Sozialhaushalt wird mittelfristig gekürzt werden müssen, aber davor sind wir sicher an bürgerkriegsähnlichen Zuständen.

    Dr. Heinsohn schreibt, wer jung ist und hier bleibt, ist selber schuld … so ist es wohl.

  9. #13 lorbas (05. Mrz 2010 08:30)

    Ist nicht Walldorf dank SAP-Millionen auch so ein vergoldetes Pflaster?

  10. Kurzer Vergleich zu 2007:

    von 2007 bis 2010: in nur 3 Jahren haben sich die Ausgaben um fast 21% erhöht!

    Sind denn die Einnahmen in den letzten 3 Jahren auch um 21% gestiegen?? Kann mich gar nicht an solche Schlagzeilen erinnern … komisch

  11. Das Schlimmste an diesem Schuldenmachen ist die Tatsache, dass wir mit diesem Geld Millionen von moslemischen Asiaten aus der Türkei durchfüttern müssen und ihnen ein sorgenfreies Leben finanzieren müssen.

    Und die lehnen zum größten Teil unsere Gesellschaftsordnung und unseren westlichen Lebensstil ab und setzten alles daran unsere Heimat auf unsere Kosten zu Islamisieren.

    Außer unsere Sozialsysteme und die Kriminalitätstatistik wird hier nicht bereichert. Und das auf unsere Kosten!

  12. Das ist ein Skandal !

    Ich erinnere mich noch an das Geschrei von Westerwelle, Merkel und Co als Rot-Grün dranwar…genau dasselbe nur andersrum.

    Das war definitiv das letzte Mal das ich die etablierten Parteien gewählt habe.

    Ich bin schon wieder so auf Aggro wenn ich die Scheisse lese….sry aber so kanns nicht weiter gehen!

  13. Wenn man jetzt einen Vergleich zu den USA zieht:

    die USA geben ALLEIN für das Militär jedes Jahr ca. 500 bis 700 Milliarden Dollar aus!

    krass, oder ??

  14. Stockholm-Schäuble macht Waigel reloaded!

    Der einzige Posten im Etat, der stänidg wächst, ist die Transferleistung an die orientalisch-migrantische Bevölkerungsgruppe, bedingt durch Familinennachzug, Scheinasyl und Geburtenjihad direkt in die Sozialsysteme!

    Die Bundesregierung ist feige, sich dieser Tatsache zu stellen, lieber mutet man der autochtonen Steuerzahlerbevölkerung höhere Lasten und Entbehrungen zu!

    Die Schulen verrotten, die Polizisten bekommen kein Weihnachtsgeld mehr, die Straßen voller DDR-Schlaglöcher, die mohammedanische Hartz IV-Familie im E-Klasse Mercedes mit Heizkostenzuschuss und 3300 Euro Taschengeld, sponsored by Steuerkartoffel im VW Polo!

    Wie lange wird das noch gut gehen?

  15. Sprichworte bewahrheiten sich immer wieder, so auch bei den Schulden, da passt doch: „Lügen haben kurze Beine.“ In Deutschland ist mittlerweile jeder fünfte ein „Unverzichtbares Talent“, will heißen bei so vielen „Talenten“, müßte wir doch im Geld schwimmen, aber das Gegenteil ist der Fall. Ergo, irgendetwas stimmt nicht, „Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen.“ Stimmt leider auch. Solange jeder Ziegenhirte, Kameltreiber und Strauchdieb hier als Messias empfangen wird, kann es ja nur bergab gehen.

  16. Sorry, paßt zwar nicht zu diesem Thema, aber ich platze gleich vor Wut, das muß ich hier schreiben.

    Neben mir liegt die tgl. Ausgabe des hiesigen kleinen Käseblattes, wie es dutzende in Deutschistan gibt.

    Nein, nicht nur die großen Lügenblätter, wie Blöd, Stuttgarter, FAZ usw. hetzen und belügen das Volk vorsätzlich, die kleinen Schmierlinge eifern fleißig nach:

    Überschrift: Verwilderung
    Hier, auszugsweise, die Haupt-Lügenworte: erschreckendes Phänomen, Zugewinne ähnlich unappetitlicher Parteien in Schweden, Dänemark, Belgien, Österreich und GB
    ( hurra ! ), Straftatbestand der Volksverhetzung, nicht Lösung des Problems, treten Toleranz mit Füßen.
    Schlußsatz im Ganzen: Bleibt nur zu hoffen, daß die niederländische Bevölkerung bis zum 9.6. noch einmal in sich geht und der Verwilderung der politischen Kultur ihres eigentlich weltoffenen Landes Einhalt gebietet.

    Ja, ich hoffe, daß die niederländische Bevölkerung in sich geht und Geert Wilders deutliche Stimmenzuwächse erfährt, damit sich endlich was ändert in Europa, beginnend in unserem Nachbarland.
    Der Erdrutsch ist überfällig.

  17. Hat denn die Moscheestadt nicht genug junge, tüchtige und kräftige Arbeitskräfte aus dem Orient importiert, die nun kräftig in das Kölner Stadtsäckel einzahlen?

    War nicht Zuwanderung der Garant für Wachstum?

    http://www.ksta.de/html/artikel/1264185915677.shtml

    Die Stadt geht ans Eingemachte

    Von Matthias Pesch, 04.03.10, 18:48h, aktualisiert 04.03.10, 18:50h

    Die Stadt Köln sieht einer dramatischen Finanzlage ins Auge und muss in diesem Jahr möglicherweise aufs Eigenkapital zurückggreifen. Mit Hilfe drastischer Sparmaßnahmen soll dann bis 2014 ein ausgeglichener Haushalt vorliegen.

  18. #24 Nordisches_Licht (05. Mrz 2010 08:49)

    #21 Eurabier (05. Mrz 2010 08:45)

    Vergesse nicht die gratis Krankenversicherung für halb Anatolien + den Mißbrauch !

    Bitte nicht schon am Morgen meinen zarten Blutdruck überbelasten! 🙂

  19. Petition „Gegen Islamisierung Deutschlands“ !

    Bürger unserer freiheitlich geprägten Bundesrepublik,

    Toleranz ist gut und wichtig. Aber wir wollen nicht mehr die tolerieren, die uns und unser Wertesystem nicht akzeptieren.
    Wir wollen und müssen etwas gegen die zunehmende Islamisierung und damit verbundene Ausweitung religiös motivierter Gewalt und Unterdrückung unternehmen.
    Da unsere Politiker scheinbar nicht gewillt sind von sich aus Schritte gegen die immer weiter fortschreitende Islamisierung zu unternehmen, sind wir Bürger in der Pflicht, sie zu nötigen Schritten zu drängen……

    http://www.volksentscheid-deutschland.de

  20. #21 Eurabier

    Die Steuerkartoffel im ÖPNV, damit die neue Herrenrasse ungestört ihre Luxuswagen (sponsort by Steuerkartoffel) ausfahren kann. Bitte keine E-Klasse, zu schnöde, fährt doch „jeder“. Wenn schon, denn schon S-Klasse tunt by AMG, BMW am besten M-Modelle sowie AUDI S-Modelle und dann auf die Busspur, deutsche Studenten Totfahren, selbstverständlich ohne Fahrerlaubnis.


  21. Das sind 2543 Euro neue Schulden!
    Jede Sekunde!
    Tag und Nacht!
    365 Tage!

    Bei wem haben wir diese Schulden?
    Wer bekommt die Zinsen?(Namen,Adressen)
    Wer hat soviel Geld um es auszuleihen
    und woher?

  22. Realität in Deutschland 2010, der Mohamettanische Hartz IVler fährt luxuriös in der Edelkarosse durchs Städle, während sein Sachbearbeiter von der ARGE, zu Fuss, mit dem Fahrrad oder im ÖPNV sich von Dannen trollt.
    Näheres dazu demnächst muss zur Arbeit, zu Fuss.

  23. 80.000 Millionen Neuverschuldung.
    Durch Datenklau hofft man 400 Millionen wieder hereinzuholen.
    Das sind 0,2%.
    Toll!

  24. #35 lorbas (05. Mrz 2010 09:01)

    Zu Fuß ist gesünder und macht sicherlich mehr Spaß! 😉

  25. #22 Denker (05. Mrz 2010 08:41)

    Wenn man jetzt einen Vergleich zu den USA zieht:
    —————————————————–

    Die haben ja auch noch ÜberLEBENSWILLEN !

  26. Tja, …….. und wenn ich ab nächste Woche weg bin fehlen meine Steuern auch.
    Ich bin schon ein Kameradenschwein 😉

  27. Wer die DDR ruinieren kann, kann auch die Bundesrepublik an die Wand fahren:

    http://www.migazin.de/2010/03/05/dramatischer-ruckgang-der-einburgerungszahlen-fur-2009-erwartet/

    Dramatischer Rückgang der Einbürgerungszahlen für 2009 erwartet
    Redaktion | 5. März 2010 | Leitartikel, Politik Drucken | Weiterempfehlen | Bookmark

    Für 2009 erwartet Sevim Dagdelen erneut einen dramatischen Rückgang der Einbürgerungszahlen. Die Linkspolitikerin fordert Einbürgerungserleichterungen und kritisiert Maria Böhmer und Angela Merkel. „Bloße Appelle“ genügten nicht.

  28. @ #39 7berjer (05. Mrz 2010 09:08)

    Die haben ja auch noch ÜberLEBENSWILLEN !

    Und den sollten wir auch haben! Die Hälfte des Bundeshaushalts geht für Sozialausgaben drauf!
    Und da jammert die SPD wegen ein paar Millionen rum, wenn sich die Bundeswehr ein paar neue Flugzeuge anschaffen will, um die alten Steinzeitflieger endlich auszumustern …

  29. #11 BUNDESPOPEL

    Zur Kenntniss genommen, aber Betroffenheit will sich in diesem Fall bei mir seltsamerweise keine einstellen. Weiss auch nicht, warum. 😉

  30. Und Guido muss sich eine Stunde bei Illner anhören, dass er die Hartz-Debatte aus Eigennutz angeschoben hat. Wegen der hohen Zustimmung beim Wahlvolk: das wäre dann ja Demokratie.

    Es geht uns also noch zu gut.

  31. @ 34 Schnuppe: Das habe ich früher schon probiert, der wird nicht gedruckt.

    Die Volksverräter sind sich mit der Fäkaljournaille einig, was nicht paßt, wird nicht veröffentlicht.
    DDR 2,0

  32. Man sollte eigentlich Öl ins deutsch-griechische Feuer gießen.

    Wie wärs mit einer Spontandemo vor dem Kanzleramt. Ein Flashmob, heute 18 Uhr – und alle kippen Aldi-Tzaziki auf die Straße? 😀

    Irgend so eine Aktion – alleine um ein wenig leben in die Hosenanzug-Bude zu bringen!? (ich finde Griechenland und die Griechen durchaus sympathisch; es geht nur um Politik!)

  33. Das verstehe ich nicht, es befinden sich so viele zugewanderte Schätze in Deutschland die mit ihrer Arbeitsleistung den Staat am Laufen halten und dann hört man von so einer Verschuldung. Wie ist denn so was möglich.

  34. #41 Eurabier (05. Mrz 2010 09:15)

    Bis Dezember 2009 gab es 65.313 Einbürgerungstests – davon 64.255 bestandene.

    toll! eine Erfolgsquote von knapp 100% 😉 …das muss ja der absolute Hochbegabtentest sein – mich würde mal interessieren wie hoch die Durchfallquote wäre, wenn man den Test mit Schimpansen macht…

  35. 80 Mrd. Euro neue Schulden!

    Wenn man bedenkt, dass davon ca. 50 Mrd. Euro direkt an die „Kulturbereicherer“ überwiesen werden und vermutlich noch 20 – 30 Mrd. an „besonders wichtige EU-Institutionen“ – wird einem richtig übel, wie dieses Pak in Berlin mit der Zukunft unserer Kinder umgeht.

    Aber klar, die Zeche wird ja nicht von Merkel und Co. bezahlt. Gut versorgt bürden sie der jungen Generation einen Schuldenstaat auf, bei dem einem wirklich speiübel wird.

    WÜRDE (!) man alle Sozialschmarotzer aus dem Land jagen, die hier nichts zu suchen haben und dem Moloch EU-Bürokratie die Flügel stutzen, WÜRDEN (!) wir OHNE neue Schulden auskommen. Das sind die Auswirkungen von Multikulti-Wahn und EU-Hörigkeit.

    Aber OK, Angela hat sicher ganz andere Sorgen, als die Zukunft Deutschlands.

  36. #50 der_Julius (05. Mrz 2010 09:35)

    Rot-grün hat das Volk immerhin noch verachtet, scharz-gelb ist es hingegen nur noch egal!

  37. @GottistdieLiebe:

    Bei wem haben wir diese Schulden?

    Bei Fabian

    Auch wenn ich jetzt ein bisschen nerve: Bitte schaut Euch das Video an oder informiert Euch anderweitig über das Geldsystem.

    Wer hat soviel Geld um es auszuleihen
    und woher?

    Banken leihen nicht wirklich Geld in dem Sinne aus, wie wir „ausleihen“ verstehen.

    Wenn Du Deinem Nachbarn Dein Auto ausleihst, kannst Du es in der Zeit, wo es verliehen ist, nicht benutzen. Deshalb bist Du natürlich daran interessiert, dass er es irgendwann wieder zurückgibt.

    Wenn Du Deinem Nachbarn 1000 Euro leihst, kannst Du in der Zeit, wo sie verliehen sind, für diese 1000 Euro keinen Flachbildfernseher kaufen. Deshalb bist Du natürlich an der Tilgung interessiert.

    Wenn Fabian Geld „verleiht“, geht das nicht von seinem Vermögen weg, er führt lediglich eine Buchung durch. Das „verliehene“ Geld ENTSTEHT erst zum Zeitpunkt der Verleihung – einfach aus dem Nichts. Er ist nicht an der Tilgung interessiert, denn er hat nie etwas weggegeben!

    Das ist so genial, als ob man einen Autoverleih aufmachen würde und den Kunden, die ein Auto leihen wollen, einfach ein Papier in die Hand drückt, auf das man ein Auto kritzelt, und dann dafür Leihgebühr kassiert.

    Youtube kann ich hier nicht verlinken, aber wenn man dort in die Suchmaske „Das Geld system teil 1/2“ eingibt, findet man ein noch einfacheres und sehr lustig gemachtes Video, das aber dennoch eine gute Einführung gibt.

  38. Bitte mal alle zum Einbürgerungstest™!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/einbuergerungstest/einbuergerungstest-schaeubles-bunter-fragenkatalog_aid_316760.html

    ich scheitere bereits an Frage 8:

    Frage 8/33
    Welche Parteien wurden in Deutschland 2007 zur Partei „Die Linke“?

    Antworten:

    a) CDU und SSW
    b) PDS und WASG
    c) CSU und FDP
    d) Bündnis 90/Die Grünen und SPD

    für mich ein ganz klare Fall: a, c + d… b war es ja immer schon – ist aber angeblich falsch!

  39. Frage 7/33
    Was steht nicht im Grundgesetz von Deutschland?

    Antworten:

    a) Die Würde des Menschen ist unantastbar.
    b) Alle sollen gleich viel Geld haben.
    c) Jeder Mensch darf seine Meinung sagen.
    d) Alle sind vor dem Gesetz gleich.

    ich kann nicht glauben, dass da weniger als 1% „b“ ankreuzen… 😉

  40. Einsparpotentiale

    – Stopp der Einwanderung in die Sozialsystheme
    – Stopp des Geldverdienens durch Kinderzeugen
    – Weniger Kuscheljustiz, mehr Abschiebung
    – Keine Entwicklungshilfe mehr
    – Rückbau des Gutmenschen-Sozial-Industriekomplexes (Streetworker, Fahrradbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte, Integrationsbeauftragte, Sozialarbeiter, etc. pp.)
    – Einführung des Mehrheitswahlrechtes, was jeden Abgeordneten persönlich zumindest politisch haftbar macht
    – „Bierdeckel-Steuererklärung“ = völlig neues und transparentes Steuersysthem
    – Abschaffung ideologischer Subventionen (Solarförderung, Windkraftförderung, Kohlepfennig, etc. pp.)
    – Demokratisierung und Ausstattung des Bundesrechnungshofes mit polizeilichen Vollmachten und eindeutige Gesetze gegen Steuerverschwendung unter persönlicher Haftbarmachung der Verschwender
    – Klare Gesetze gegen Lobbyismus

    Die Bundesrepublik wäre von heute auf morgen schuldenfrei!

  41. #53 Osimandias (05. Mrz 2010 09:42)

    Auch wenn ich jetzt ein bisschen nerve: Bitte schaut Euch das Video an oder informiert Euch anderweitig über das Geldsystem.

    Auch wenn ich Sie jetzt nerve: Das Filmchen macht (mit Absicht?) einen Kardinalfehler:
    Es blendet Werstschöpfung und das daraus resultierende Geldmengenwachstum einfach aus.

    Alles weiter ist dann eine doch recht dümmliche Vereinfachung bis hin zu völlig falschen Aussagen und Vermutungen. Soooo einfach ist das nunmal alles nicht, wie das hier suggeriert werden soll!

  42. #57 Unrein
    Wow, sehr treffend. Auch die Beantwortung der Frage „Wann tragen die Menschen in D bunte Kostüme und Masken?“ gestaltet sich schwierig. Angesichts des DGB – Mobs ist es glaube ich der 1. Mai. Aber auch das Oktoberfest könnte in Frage kommen.

  43. Natürlich ist das Filmchen vereinfacht, Poitiers 732. Es gibt sehr viel ausführlichere Dokumentationen dazu. Aber die muss man selber suchen.

    Was Sie geschrieben haben, ist allerdings nichts weiter als nachgelappertes Blabla mit auswendiggelernten „wichtigen“ und sich „seriös“ anhörenden Begriffen, die Sie selber nicht verstehen. Oder Sie möchten Ihre Mitmenschen davon abhalten, sich wissend zu machen – das gibt es auch!

    Ich kann nicht beurteilen, was von beidem zutrifft.

  44. Die Bundesrepublik wäre von heute auf morgen schuldenfrei!

    Was für diejenigen, die von der Bundesrepublik Zinsen kassieren, ziemlich ärgerlich wäre.

  45. #61 Osimandias (05. Mrz 2010 10:19)

    Was Sie geschrieben haben, ist allerdings nichts weiter als nachgelappertes Blabla mit auswendiggelernten “wichtigen” und sich “seriös” anhörenden Begriffen, die Sie selber nicht verstehen.

    Ich finde Ihren Einwand nicht besonders fair, um es einmal freundlich auszudrücken.
    Es wird nunmal in dem Filmchen beständig vorgerechnet, dass irgendjemand die ausgeliehenen 100 + 5 Taler nicht zurückzahlen könne, da ja nur Summe X ausgeliehen worden sei.
    Das ist aber eine falsche Aussage!!
    Und auf dieser Falschaussage baut das Filmchen dann immer weiter auf.
    Wenn Sie „Wertschöpfung und daraus resultierendem Geldmengenwachstum“ als “[pseudo-]wichtige und sich [allenfalls] seriös anhörenden Begriffe“ auffassen, haben Sie sich möglicher Weise bereits selbst disqualifiziert.

    Oder Sie möchten Ihre Mitmenschen davon abhalten, sich wissend zu machen – das gibt es auch

    Ich möchte meine Mitmenschen davor warnen, billigen Bauernfängern, die mit ebenso simplen wie falschen Parolen hausieren gehen, auf den Leim zu gehen.
    Und so, wie ich Ihnen nicht grundsätzlich einen guten Willen abspreche, könnten Sie mir vielleicht auch nicht gleich finstere Absichten unterstellen, nur weil ich nicht augenblicklichst Jubelgesänge über den von Ihnen verlinkten Film angestimmt habe.

  46. #25 lorbas (05. Mrz 2010 08:45)

    Sprichworte bewahrheiten sich immer wieder, so auch bei den Schulden, da passt doch: “Lügen haben kurze Beine.”

    Sehr kurze, sogar…
    Lorbas, Lorbas, da hast du genau ins Schwarze getroffen! 😉

  47. #62 Osimandias (05. Mrz 2010 10:34)

    Was für diejenigen, die von der Bundesrepublik Zinsen kassieren, ziemlich ärgerlich wäre.

    Sie werden es überleben, wenn es keine Bundesschatzbriefe und andere Staatsanleihen mehr zu kaufen gibt. Diese Theorien über ein finsteres einer verschworenen Geheimgesellschaft gleichenden Finanzmafia sind aber wohl unauslöschbar, weil sie eben so hübsch einfach sind. Ich erinnere mal daran, dass es wohl kaum eine Rede Hitlers gegeben hat, die nicht vom „internationalen Finanzjudentum“ zu berichten wusste. Ob man nun das Judentum daraus streicht oder nicht bleibt ziemlich egal: Es war, ist und bleibt eine Bauernfängerei übelster Sorte.

  48. Ich möchte meine Mitmenschen davor warnen, billigen Bauernfängern, die mit ebenso simplen wie falschen Parolen hausieren gehen, auf den Leim zu gehen.

    Trauen Sie Ihren Mitmenschen nicht zu, es selber zu erkennen, wenn sie mit SIMPLEN (!) Parolen aufs Glatteis geführt werden?

    Halten Sie Ihre Mitmenschen für eine Herde dummer Simpel?

    Ich bin der Ansicht, man sollte sich alles anschauen, seine Intelligenz nutzen und dann bewerten.

    Dass der Film vereinfacht, habe ich nie bestritten. Ich habe Ihnen ebenfalls keine bösen Absichten unterstellt, sondern sogar explizit geschrieben, dass ich das nicht beurteilen kann.

    Aber die Kernaussage des Films stimmt – was man jederzeit anhand der Realität nachprüfen kann. Jeder ist frei, sich weitergehend zu informieren.

    Aber ich bleibe dabei: Viel mehr Menschen müssen sich dringend über das Geldsystem informieren – und zwar nicht bei Leuten, die mit Begriffen um sich werfen und beim Zuhörer innerhalb kürzester Zeit das Gefühl hervorrufen: „Das verstehst Du ja ohnehin nicht“. Die meisten tun dann so, als ob sie es verstehen würden, weil sie Angst haben, sonst als dumm zu gelten, und befassen sich nicht weiter damit, während sie denken, es würde alles schon seine Richtigkeit haben.

    Das ist nicht der Fall.

    Niemand hier ist zu dumm, das Geldsystem zu verstehen. Das wird uns nur eingeredet. Und DAS ist billige Bauernfängerei.

  49. #62 Osimandias

    Noch etwas:

    Bevor die Sozis erstmalig in der Bundesregierung saßen, war die Bundesrepublik schuldenfrei. Die Schuldenmacherei fing allein für sozialistische Projekte an und allein für sozialistische Projekte ist sie auch völlig ausgeufert. In dem von Ihnen verlinkten Film wird diese sozialistische Ausgabenwut aber mit den Machenschaften einer Finanzmafia erklärt, was absoluter Blödsinn ist. Der Hintergrund dieser sozialistischen Schuldenanhäufung war ja nicht ein wirklicher Bedarf durch eine tatsächliche Massenverelendung; wie im Filmchen suggeriert wird; sondern purer Populismus und linksideologischer Wahnsinn.

  50. @Poitiers 732:

    Ich rege die Menschen an, sich zu informieren. Wenn die Information falsch ist, werden sie es schon merken.

    Sie hingegen drängen Menschen, das auf keinen Fall zu tun, bieten außer ein paar dahingeknallten unverständlichen Begriffen auch keinerlei alternative Information an, sondern holen nur das Schreckgespenst Hitler aus der Mottenkiste hervor, um ANGST zu erzeugen, womöglich so zu sein wie der, wenn man nichts weiter tut, als sich zu informieren.

  51. #65 Osimandias (05. Mrz 2010 10:50)

    Aber die Kernaussage des Films stimmt – was man jederzeit anhand der Realität nachprüfen kann. Jeder ist frei, sich weitergehend zu informieren.

    Nochmals:

    Der von Ihnen verlinkte Film blendet dieWertschöpfung einfach aus, sie kommt überhaupt nicht vor. Ohne diese aber ist eine Betrachtung des Finanzsysthems etwa so, als ob man unser Sonnensysthem versucht zu erklären, ohne dabei die Schwerkraft mit einzubeziehen.

  52. Den bisherigen Schuldenrekord hält Ex-Finanzminister Theo Waigel (CSU) von umgerechnet etwa 40 Milliarden Euro…

    War das ein Sozialist?

    Ist unsere jetzige Regierung mit dem neuen Schuldenrekord sozialistischer als Rot-Grün (1998-2005)?

    Ich habe keine Sympathien für die Linken, aber die Höhe der Verschuldung hat nicht allzu viel mit der politischen Ausrichtung einer Regierung zu tun, sondern sehr viel mehr mit der Zeit. Das heißt, es wird im Laufe der Zeit immer mehr.

    In den USA hat der nicht-sozialistische Bush eine Rekordverschuldung hingelegt. Der sozialistische Obama hat die jetzt noch getoppt. Und wenn in drei Jahren wieder ein republikanischer Präsident kommt, wird er Obamas Verschuldung wieder toppen müssen.

  53. #65 Osimandias (05. Mrz 2010 10:50)

    Niemand hier ist zu dumm, das Geldsystem zu verstehen. Das wird uns nur eingeredet. Und DAS ist billige Bauernfängerei.

    Niemand behauptet, irgendjemand wäre zu dumm dazu. Allein in Ihrem Filmchen wird behauptet, dass das behauptet würde. Dabei steht es jedem frei sich mit entsprechender Fachliteratur zu versorgen und sich kundig zu machen. Mit ein paar Häppchen und Simplifizierungen aus dem Internet ist es eben aber auch nicht getan. Die Unterstellung, die „Finanzmafia“ verbreitete überall, die Leute sollten sich doch bitte nicht damit beschäftigen, ist doch einfach nicht wahr!
    Ich denke, vielen Bänkern wäre es viel lieber, eine sachgerechte Diskussion zu führen, anstatt sich immer gegenüber irgendwelchen Milchmädchenrechnungen à la Alex Jones & Co rechtfertigen zu müssen. Ich denke, dass ich mit diesen Worten z.B. auch Herrn Sarrazin aus der Seele spreche.

  54. #69 Osimandias (05. Mrz 2010 11:10)

    Den bisherigen Schuldenrekord hält Ex-Finanzminister Theo Waigel (CSU) von umgerechnet etwa 40 Milliarden Euro…

    War das ein Sozialist?

    Sie haben sicherlich schon einmal von der Wiedervereinugung gehört, nein? Bis 1989 war die Regierung Kohl übrigens emsig damit beschäftigt, die Schuldenaufnahme zurückzuführen. Die SPD blockierte im Bundesrat wo es nur ging.

  55. #69 Osimandias (05. Mrz 2010 11:10)

    Ich habe keine Sympathien für die Linken (…)

    😆 😆 😆

    Nee, is klar, Sie verbreiten lediglich deren Propaganda. 😉

  56. Der von Ihnen verlinkte Film blendet dieWertschöpfung einfach aus, sie kommt überhaupt nicht vor.

    Ich verstehe unter Wertschöpfung, dass eine Flasche Wodka teurer ist als ein Sack Kartoffeln. Die Wertschöpfung wird von der Schnapsfabrik betrieben.

    Das ist Bestandteil jedes Wirtschaftssystems.

    Aber erklären Sie doch bitte mal, wie diese triviale Tatsache die Kernaussagen (!) des durchaus zugegebenermaßen vereinfachten Films widerlegt. In verständlichen Worten, wenns geht.

    Danke.

  57. #69 Osimandias (05. Mrz 2010 11:10)

    In den USA hat der nicht-sozialistische Bush eine Rekordverschuldung hingelegt.

    Schon mal was von 9/11 gehört? Vom war against Terror? Oder hat Bush schon vor dem 11. September 2001 angefangen Schuldenberge aufzutürmen?

    Was jetzt noch fehlt, ist dass 9/11 eine Verschwörung der „Finanzmafia“ war, damit die USA Schulden bei ihr machen muss. 😆

  58. #73 Osimandias (05. Mrz 2010 11:22)

    Ich verstehe unter Wertschöpfung, dass eine Flasche Wodka teurer ist als ein Sack Kartoffeln.

    Richtig. Ein Sack Kartoffeln kostet X und der Vodka daraus X+Y.
    Nach ihrem Filmchen kann Y nun aber nicht real vergütet werden, weil dafür kein Geld vorhanden wäre, denn Fabian hat ja nur eine feste Summe Geld zur Verfügung gestellt. Und hier liegt der Kardinalfehler:
    Die Menge des ausgegebenen Geldes wächst eben auch um den Betrag Y. Das versteht man dann unter „Gelbmengenwachstum in Folge von Wertschöpfung„. Ganz einfach eigentlich. Daraus ergibt sich z.B. dann auch, dass eine Fixierung einer Währung auf eingelagertes Gold unsinnig ist, denn die Goldmenge auf unserem Planeten ist begrenzt. Die Wertschöpfungskette hingegen ist unbegrenzt.

  59. #37 Arno S.; Bei den 400 Mio kannst du bédenkenlos nen Nuller streichen. Anfangs war die Rede von 100Mio und erfahrungsgemäss kommt da bestenfalls die Hälfte davon tatsächlich an. Anders bei den Ausgaben, da ists regelmässig um die Hälfte mehr.

    #49 unrein; Ich tippe auf 1/10 der Türken.

    – „Bierdeckel-Steuererklärung“ = völlig neues und transparentes Steuersysthem

    Die bewährt sich seit Jahrzehnten in England, bei uns ist sowas angeblich nicht möglich. Dort brauchts überhaupt keine Steuererklärung, solange man nur Lohn bezieht. Da sind die Steuersätze so niedrig, dass man sich gar nicht erst überlegen muss, wie man den Staat betrügt. Allerdings gibts dort auch keine Fahrtkosten, Arbeitszimmer usw. Was beim halben Steuersatz, auch nicht wirklich nötig ist.

    #64 Poitiers 732; Ich denke, diejenigen, die in der Lage sind, dem Staat Geld zu leihen (und dafür dann wieder 1/4 davon als Steuern zu zahlen) wären höchst erfreut, wenn ihre Steuern einige % niedriger wären. Das würde mehr bringen wie die Zinsen bzw 3/4 davon.

    #65 Osimandias; Wenn der Film so ähnlich läuft, wie du beschrieben hattest, dann kann ich mir das anschauen wirklich sparen. Giralgeldschöpfung, Münzregal, Mindestreserve und ähnliches ist leider doch etwas komplexer.

  60. #75 Poitiers 732:

    Ich klatsch dir ja nicht immer und überall Beifall, aber in dieser Diskussion ist es mir den Beifall wert! 😉

  61. #3 Denker:

    Wir brauchen keine teuren Gefängnisse voller Moslems!
    Wir brauchen keine kriminellen Großfamilien aus dem Orient usw. usw. usw.

    Während wir auf der einen Seite endlose Abtreibungen haben, betreiben wir auf der anderen Familienförderung für islamische Unterschichten, die wir dann „aushalten“ müssen.

    Vom Feinsten!

  62. @uli12us: Wenn Du das Geldsystem wirklich verstanden hast, kannst Du es Dir selbstverständlich sparen, den Film anzusehen.

    …ist leider doch etwas komplexer.

    Ja richtig. Es ist ja immer alles so komplex. Besser man versucht erst gar nicht, es zu verstehen. Das wird schon seine Richtigkeit haben und was bildet sich der Pöbel eigentlich ein, seine Nase in Dinge zu stecken, für die er ohnehin zu blöd ist und die ihn nichts angehen?

    Am besten man hasst einfache seine Mitmenschen. Je nach Status und Neigung hasst man wahlweise HartzIV-ler oder Unternehmer, so viel Freiheit der Wahl haben wir. „Die Ärsche nehmen mir mein Geld weg!“ Das ist viel besser als zu fragen, was wirklich vor sich geht.

    Ich schreibe für diejenigen, die sich die Unverschämtheit „Du bist doch sowieso zu blöd dafür! Vergiss es doch lieber gleich!“ nicht mehr bieten lassen wollen!

    Niemand muss sich meinen verlinkten Film ansehen. Es war nur ein freundlich gemeintes Angebot, weil ich es als guten Einstieg empfand.

    Man kann selbstverständlich auch nach „Geldsystem“ oder „money system“ googeln und sich aussuchen, wo man sich informieren will.

  63. Keynes konzipierte eine antizyklische Fiskalpolitik. Leider war Keynes zu wenig Politikwissenschaftler, um zu erkennen, dass Politiker auch in guten Zeiten keine Schulden abbauen; sie denken nur an ihre möglichen Wähler, denen man finanziell entgegenkommen muss. „Ein Fiskalpolitiker, der Schulden abbaut ist so wahrscheinlich wie ein Hund, der sich einen Wurstvorrat anlegt“ (F. J. Strauß).

  64. #3 Denker
    Also – wenn man WIRKLICH sparen will, dann MUSS man den Sozialhaushalt kürzen!
    Und zwar gleich um mind. 50% – anders wird eine anständige Wirtschaftspolitik NICHT möglich sein!

    Bitte nicht immer schwallen…
    Im Sozialhaushalt 2009 sind z.B. 20 Mrds für ALG II enthalten und 80 Mrds für Renten…

  65. unfaßbar, das Land ist absolut Pleite, 2.000.000.000.000 Billionen Schulden sprengen jede Vorstellungskraft und die Politgangster aasen weiter mit Milliarden als seis Scheiße.
    Nähren eifrig Millionen nichtsnutziger Invasorenschnorrer, verstreuen Milliarden an den EU Moloch, füttern die Negerbonzen in Afrika, spielen Kriegeles in Afghanistan und auf dem Balkan, mästen sich selbst und die Beamtenkaste, gießen einen breiten Strom gepumpter Milliarden an die verlotterten Banken, allen voran die mit abgehalftertem Politschrott bestückten Landesbanken etc. Das sind einfach skrupellose Kriminelle, die uns aussuckeln und kujonieren. Wach auf du deutsches Volk und jage deine Peiniger zum Teufel. Wer da weiter zuschaut wird sich fragen lassen müssen: „warum habt ihr nichts getan“

  66. Ich glaube ja, wenn demnächst die PRO überall in die Parlamente einzieht, wird es so etwas nicht mehr geben….

  67. #79 Rechtspopulist (05. Mrz 2010 11:49)

    Ich klatsch dir ja nicht immer und überall Beifall, aber in dieser Diskussion ist es mir den Beifall wert!

    Danke!

    Man muss Differenzen in anderen Punkten ja auch nicht persönlich nehmen, auch wenn die Dinge auch mal etwas schärfer formuliert werden 😉

    P.S. Ich glaube, ich habe Ihnen auch schon mal Beifall geklatscht. Ehre, wem Ehre gebührt.

  68. #81 Osimandias (05. Mrz 2010 11:56)

    Ja richtig. Es ist ja immer alles so komplex. Besser man versucht erst gar nicht, es zu verstehen. Das wird schon seine Richtigkeit haben und was bildet sich der Pöbel eigentlich ein, seine Nase in Dinge zu stecken, für die er ohnehin zu blöd ist und die ihn nichts angehen?

    Warum müssen Dinge, die komplex sind eigentlich immer eine Verschwörung darstellen?
    Dann ist ja z.B. die abendländische Philosophie eine einzige Verschwörung.
    Ist es aber nicht geradeso, dass man komlexe Themen immer sehr gerne für Verschwörungstheorien missbraucht, eben weil man darauf setzt, dass viele Leute schlicht keine Lust haben oder zu faul sind, sich mit der komplexen Materie zu beschäftigen aber stattdessen simple Parolen wie „Verschwörung des internationalen Finanzjudentums“ nur allzugern glauben, nachbeten und -plappern?

  69. #81 Osimandias (05. Mrz 2010 11:56)

    Nachtrag:

    Aus Ihrer Sicht ist ein Volkswirtschaftsstudium wohl auch nur eine Gehirnwäsche der Finanzmafia.
    Im Übrigen habe ich unter #77 einmal versucht, wie gewünscht, mit einfachen Worten klarzustellen, warum Ihr Filmchen grundsätzlich falsch aufbaut. Es wäre schön, wenn Sie das wenigstens mal zur Kenntnis nähmen.

  70. Jeder möge sich bitte selber informieren und den inneren Mut aufbringen, seinem eigenen Verstand zu trauen.

    Die Wahrheit fürchtet den direkten Vergleich mit der Lüge nicht.

    Aber die Lüge fürchtet den direkten Vergleich mit der Wahrheit.

  71. 80 Milliarden?

    Naja, die Hartz4-Alis wollen schließlich nicht auf ihren Porsche Cayenne verzichten…

  72. Die Menge des ausgegebenen Geldes wächst eben auch um den Betrag Y.

    Wie denn?

    Mein Geld macht im Geldbeutel keine Jungen.

  73. #89 Osimandias (05. Mrz 2010 12:33)

    Jeder möge sich bitte selber informieren und den inneren Mut aufbringen, seinem eigenen Verstand zu trauen.

    Ja nee, is klar: Jeder, der Ihr Filmchen kritisiert und seine Schwächen und Unwahrheiten aufzeigt, hat lediglich keinen Mut und dazu auch noch seinen Verstand ausgeschaltet.

    Wie wär’s, wenn Sie Ihren zur Abwechslung mal anschalteten.

    Die Wahrheit fürchtet den direkten Vergleich mit der Lüge nicht.
    Aber die Lüge fürchtet den direkten Vergleich mit der Wahrheit.

    Heul, Schluchz, Wein; mir kommen die Tränen. 😥

  74. #91 Osimandias (05. Mrz 2010 12:36)

    Mein Geld macht im Geldbeutel keine Jungen.

    Heißen Sie Bundesbank oder EZB?

  75. Jeder, der Ihr Filmchen kritisiert und seine Schwächen und Unwahrheiten aufzeigt, hat lediglich keinen Mut und dazu auch noch seinen Verstand ausgeschaltet.

    Nein. Das habe ich weder geschrieben noch gemeint.

    Ich möchte jeden anregen, sich SELBER zu informieren und seinem eigenen Verstand zu mehr zu trauen als irgendjemand anderem – einschließlich mir und Ihnen!

    Es gibt vielerlei Möglichkeiten, sich kundig zu machen, es muss keineswegs mit diesem Filmchen sein. Falsch ist es lediglich, sich nicht kundig zu machen. Und höchst misstrauisch sollte man gegen jeden sein, der das Nicht-Kundigmachen propagiert.

  76. Sozis können nicht mit Geld umgehen. Wer
    hat ihn noch nie gehört diesen saloppen
    Spruch.
    Wahrheit ist. 1982, als der von mir sehr
    verehrte Helmut Schmidt das Ruder an den
    Blumenkohl hat abgeben müssen, hatten wir
    eine Staatsverschuldung von 82 Milliarden
    EURO. Dies hier nur zum besseren Verständnis.
    Auch war es Willy Brandt, der 1973 den
    Anwerbestopp für Gastarbeiter erließ. Wer
    hat denn alles hintertrieben und einen für
    damalige Verhältnisse unangemessenen und
    unnötigen Famileinnachzug gesorgt. Es war
    eine Partei mit dem „C“ vornedran.
    Jeder kann sich das KÜHN – Memorandum im
    Internet runterladen, ausdrucken und lesen.
    Von dieser Staatsverschuldung kommen wir
    nur durch eine Hyperinflation wieder runter.
    Aber jedem der hier kommentiert sollte klar
    sein. Die Zeche zahlt der arbeitende. Nicht
    der Türke oder sonstige Empfänger von den
    Sozialleistungen.

  77. In Deutschland liesse es sich doch wunderbar einfach sparen, zum Beispiel mit einer Regelung wie sie in vielen „Einwanderungsländern“ (und Deutschland ist ja eines wie von den Gutis immer gebetsmühlenartig salbadert wird):

    Sozialleistungen stehen jemandem nur zu wenn er vorher eine gewisse Zeitspanne lang Steuern eingezahlt hat, in Kanada sind dies z.B. 2 Jahre.

  78. Oops, „praktiziert wird“ einfüg.
    Sorry, Koffein-Spiegel noch nicht ganz erreicht…^^

  79. Hi Leute…bin jetzt auch schon paar Tage hier bei „PI“…was viele hier so schreiben findet sehr oft meine Zustimmung!Aber so lange der „Deutsche Michel“ alles mit sich machen läßt,wird sich an unseren Problemen in Deutschland nix ändern!Siehe die letzte Wahl…viele sind erst gar nicht hingegangen bzw. haben ihr Kreuzchen bei einer der etablierten „Volksverarschungs“ Parteien gemacht!Wie soll sich so da was ändern…ich sehe da Schwarz!Ich selber gehe auch zur Wahl wenn auch mit einem schlechtem Gefühl!Schade das wohl die Masse einfach nur „dumm“ oder „desinteressiert“ ist!Wenn es dann aber zu den prophezeiten blutigen Unruhen kommt, (habe das Buch von Udo Ulfkotte „Vorsicht Bürgerkrieg“ mit großen Interesse gelesen) wird das Geschrei groß sein!Aber dann ist es natürlich schon zu spät!Welche Zukunft haben dann unsere Kinder eigentlich noch?

    LG

  80. #41 Eurabier (05. Mrz 2010 09:15)

    Ludwigshafen – bis Ende des Jahres 1 Milliarde Euro Schulden, Bereicherungsgrad >40% und wachsend.

    Köln, Berlin, Essen, Ludwigshafen…
    Um es mal im guten alten 80er-Jahre Jargon auszudrücken: je bereicherter, desto pleite.

  81. „Neuverschuldung in Höhe von 80,2 Milliarden Euro für das Jahr 2010“

    Mehr als 1000,– pro Kopf und Nase ! Allein die Neuverschuldung ! Dazu kommen die laufenden Ausgaben und die Zinstilgung ! Unvorstellbar ! Wer leiht D-Land eigentlich noch Geld ?

  82. Naja, wenn das meiste Geld aber für Renten drauf geht, schaut die Sache anders aus. Wir zahlen dann die „Aufbaugeneration“. Und ich finde das ist schon richtig so.

    /ajki

  83. Wenn Ratingagenturen die meisten Wertpapiere mit einer A-Note beurteilen, wenn Unternehmenslenker die Bilanzen aufblasen, obwohl der Laden fast schon pleite ist oder wenn Bankberater ihren unerfahrenen Kunden Schrottpapiere aufdrängen kann man in der Wut diese Bande schon einmal Finanzmafia nennen.

    Gänzlich falsch wäre es, mit dem Begriff „Finanzmafia“ eine geheime, alles beherrschende Überregierung zu vermuten.

    Nach meiner Überzeugung liegt die Ursache der wirtschaftlichen Probleme in der kurzfristigen Denkweise aller Akteure. Dies gilt für Konzernlenker, die schnell Gewinne ausschütten müssen genau so wie für die Kundschaft von Peter Zwegat, die sich mit dem Kauf neuer Möbel übernommen haben. Es ist kein Systemfehler der Markwirtschaft.

  84. #93 Poitiers 732 (05. Mrz 2010 12:39)

    #91 Osimandias (05. Mrz 2010 12:36)

    Mein Geld macht im Geldbeutel keine Jungen.

    Heißen Sie Bundesbank oder EZB?

    Poitiers geht´s dir wirklich um den Klingelbeutel der EZB, Bundesbank, als um deinen eigenen?

    #74 Poitiers 732 (05. Mrz 2010 11:16)
    #69 Osimandias (05. Mrz 2010 11:10)
    Ich habe keine Sympathien für die Linken (…)

    Nee, is klar, Sie verbreiten lediglich deren Propaganda.

    Und seit wann ist ein Geldwertsystem links/rechts politisch? Das mußt du mal erklären?

  85. #103 Islamophober (05. Mrz 2010 14:00)

    #93 Poitiers 732 (05. Mrz 2010 12:39)

    #91 Osimandias (05. Mrz 2010 12:36)

    Mein Geld macht im Geldbeutel keine Jungen.

    Heißen Sie Bundesbank oder EZB?

    Poitiers geht´s dir wirklich um den Klingelbeutel der EZB, Bundesbank, als um deinen eigenen?

    #74 Poitiers 732 (05. Mrz 2010 11:16)
    #69 Osimandias (05. Mrz 2010 11:10)
    Ich habe keine Sympathien für die Linken (…)

    Nee, is klar, Sie verbreiten lediglich deren Propaganda.

    Und seit wann ist ein Geldwertsystem links/rechts politisch? Das mußt du mal erklären?

  86. #104 Poitiers 732 (05. Mrz 2010 14:11)

    Und seit wann ist ein Geldwertsystem links/rechts politisch? Das mußt du mal erklären?

    Warum sollte ich Ihnen etwas erklären müssen, was ich selbst nicht behauptet habe?

  87. #103 Islamophober

    Aber weil ich gerade meinen Freundlichen habe, will ich es Ihnen mal ganz langsam und zum mitschreiben mitteilen, worin hierbei der politische Fakto liegt:

    Das von Osimandias hier als ultimative Wahrheit über das Geldsysthem dargebrachte Filmchen ist nichts anderes als kommunistische Propaganda, denn es will weiß machen, dass die ausufernde Staatsverschuldung der westlichen Welt nicht etwa auf die maßlose Geldverschwendung für sozialistische und gutmenschelnde Ausgabenpolitik oder die Masseneinwanderung in die Sozialsystheme zurückzuführen sei, sondern von ganz fiesen Finanzmafiosi so geplant wäre, um die Menschheit in einer ganz grässlichen Zinsknechtschaft zu versklaven.
    Das ist übelste Agitprop und nutzt die vollkommene Unwissenheit z.B. Osimandias aus, um ihr Gift zu versprühen und damit noch mehr Geld für Sozialismus und Mohammedaner aus denen rauszupressen, die jeden Morgen aufstehen und zur Arbeit gehen. Dass Osimandias ja leider nicht den Hauch einer Ahnung über Geldmenge und Geldmengenpolitik hat, bewies er ja klar in seiner Frage #91. Und das sind genau die Opfer, auf die diese netten Filmchen abzielen.
    Den Bolschewisten und Weltrevolutionären ist eben kein Mittel, kein Trick und Kniff zu schade, ihre zerstörerischen Vorhaben durchzusetzen und weiterhin ein revolutionäres Proletariat zu schaffen, in dem es erst die Masse verdummt und dann verarmen lässt, um ans Ziel zu kommen.

  88. Hei Leute, was wird da interessantes und chancenreiches gemeldet:

    WÄHRUNGEN
    Griechen-Hilfe ermöglicht deutschen Euro-Ausstieg
    VON DANIEL ECKERT5. März 2010, 11:51 Uhr
    Eine finanzielle Unterstützung der Griechen könnte Deutschland in eine Verfassungskrise stürzen: Sie verletzt die Vereinbarkeit von Grundgesetz und Maastricht-Vertrag. Die Folge: Das Verfassungsgericht könnte die Euro-Mitgliedschaft der Bundesrepublik beenden. Der Weg für eine Rückkehr der D-Mark wäre offen.

    Der ausführliche Bericht:

    http://www.welt.de/finanzen/article6657646/Griechen-Hilfe-ermoeglicht-deutschen-Euro-Ausstieg.html

  89. #109 Dionysos (05. Mrz 2010 14:45)

    Auch wenn es etwas krass klingen mag, aber eher wird eine europäische Armee das Land Deutschland besetzen als das man aus dem EU-Diktatur Vertrag raus kommt. Und die Melkkuh in Europa, Deutschland, die den Großteil stemmt lässt man schon gar nicht freiwillig raus, dann würde Europa wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen. Und ich bin mir sicher, es wird immer noch mit einer Kriegsschuld argumentiert. Außerdem würden die mächtigen Gläubiger/Geldgeber sofort alles auf einmal zurückverlangen, es würde für dieses Land bittere Jahre bedeuten. Nun, ich wäre trotzdem dafür, lieber magere Jahre und danach unabhängig als ewig der Sklave der mächtigen Geldgeber und der EU zu sein. Die EU ist auf Sozialismus programmiert.

  90. #109 Dionysos (05. Mrz 2010 14:45)

    Eine finanzielle Unterstützung der Griechen könnte Deutschland in eine Verfassungskrise stürzen: Sie verletzt die Vereinbarkeit von Grundgesetz und Maastricht-Vertrag.

    Ein Skandal ist ja auch, dass als die Betrügereien der Griechen erstmals bekannt wurden, aus Berlin und Frankreich gar kein Widerstand kommen konnte, weil damals Chrirac und Schröder mit seiner Eichel ja auch Jahr für Jahr den Maastricht-Vertrag mit Füßen traten und die Franzosen sogar ein Ende der Unabhängigkeit der EZB forderten.

  91. Heißen Sie Bundesbank oder EZB?

    Nein.

    Aber damit kommen wir der Sache schon näher. Bei der Bundesbank und der EZB macht das Geld nämlich tatsächlich Junge.

    Damit wäre dann ja schon mal erklärt, wie die Bundesbank und die EZB ihren Wodka kaufen kann, der – wie wir uns erinnern – durch die Wirtschaftsleistung der Schnapsfabrik aus den minderwertigeren Kartoffeln hergestellt wurde (Wertschöpfung).

    Nur – wie kommt dieses Geld jetzt von der Bundesbank und der EZB zum üblichen Wodkakäufer – dem netten Kerl von nebenan?

    Wird das irgendwie verteilt?

    Oder kriegt man Geld von Banken eher so als Kredit? Und nicht geschenkt?

    Und für den Kredit – das ist der EINZIGE Weg wie Geld aus der Bank raus und in die Taschen von Leuten reinkommt, zahlt dann irgendwer (zum Beispiel der Schnapsfabrikant) Zinsen , die er dann wieder auf den Wodka draufschlägt?

    Schieben Sie sich Ihr Vernebelungsgequatsche dahin wo Sie sich auch Ihre Lügen hinschieben können. Ich habe NIRGENDS behauptet, das Filmchen würde die ultimative Wahrheit enthalten sondern MEHRFACH geschrieben, jeder möge sich gerne auch anders informieren, während Sie scih hier dafür verkämpfen, dass sich die Leute möglichst NICHT informieren.

    Das Geldsystem ist ein gottverfluchtes Verbrechersystem. Und das „gottverfluch“ meine ich nicht als Schimpfwort sondern wörtlich!

  92. #112 Osimandias (05. Mrz 2010 15:17)

    Damit wäre dann ja schon mal erklärt, wie die Bundesbank und die EZB ihren Wodka kaufen kann (…)

    Ja ja.

    Sie haben einfach (und bei allem Respekt) offen sichtlich nicht so Recht Ahnung, worüber Sie hier fabulieren. Das soll keine Beleidigung oder Klugscheisserei sein; man merkt es aber eben halt an dem, was Sie schreiben. Bitte, nehmen Sie das jetzt um Gottes Willen nicht persönlich oder schnappen Sie gleich ein. Auf keinen Fall will ich damit auch nicht Ihre These stützen, dass die geheime Finanzweltregierung, die es bei Ihnen ja wohl zu geben scheint, das Wissen um ihr Systhem dadurch zu vertuschen sucht, indem sie angeblich immer angibt, man dürfe sich nicht mit Geldpolitik und Notenbanken, etc. beschäftigen, weil es eh zu kompliziert wäre. Im Gegenteil: Ich rate Ihnen sich von kleinen Filmchen zu distanzieren und sich mal näher mit den Dingen zu beschäftigen und schlage vor, dass Sie gleich hier anfangen.

    Viel Spaß und viel Erfolg!

  93. Politlumpen eben. Verschachern unsere Zukunft für nen Halbmond und zwei Döner – mal ganz rechtspopulistisch ausgedrückt.

  94. Das Geldwertesystem hinterfragt

    #105 Poitiers 732 (05. Mrz 2010 14:12)
    Das fasse ich von deinem Posting aber so auf.
    Du bestätigst es dann nochmal in #107, indem du es als kommunistische Propaganda kennzeichnest. Das ist deine Art das Video zu interpretieren. Ich entnehme dem Video nur die sachlich wissenswerten Aspekte, ohne eine Wertung reinzugeben. Die kann ich natürlich auch noch dazurühren, wie ich mag.

    ——–
    #107 Poitiers 732 (05. Mrz 2010 14:31)
    Harter Tobak was du anderen unterstellst. Dabei weißt du doch gar nicht, wie andere darüber denken. Was ist an einem Geldsystem eine Weltverschwörung? Ok, du hälst kritische Hinterfragung also für die Weltverschwörung. Deine Sache.

    Fakt ist doch;

    daß das Geldsystem ganz wenigen am meisten nützt, ohne das dabei Hartgeld für echte Arbeitsleistung/Produkte im Umlauf wäre

    daß sich Geld/das Kapital bei den Reichsten ohne Zutun vermehrt und der kleine Mann schnell in die Schuldenfalle reintappen kann, der Mittelstand heute kaputt ist
    (hu, phöse kommunistische Weltverschwörung – ist aber doch Fakt, oder nicht?)

    Wenn ich es an dieser Stelle bewerten würde, steht es Jedem zu sein Geld zu vermehren soviel er möchte. Blöd ist aber auch, daß der kleine Mann (der treudoofe Steuerzahlsklave eben auch bitterböse ausgenutzt werden kann oder minderbemittelte Menschen in die Schuldenfalle geraten können). Gut, wir wissen alle; die Welt ist nicht gerecht. Aber man könnte es ja vielleicht zu Gunsten, auch des kleinen Mannes (Mittelstandes, Familienpolitik) anders gestalten (wird ja auch kläglich versucht) oder nicht? Sparpolitik, Staatsausgaben nur wenn der Haushalt auch das nötige Hartgeld dazu hat, statt neue Staatsverschuldungen. Geld vermehren ohne Verzinsungen, durch produktive ehrliche Arbeit/Produkte? Gäbe es dann nicht weniger Verschuldete, Arbeitslose, weniger Bänker die ein ganzes Wirtschaftssystem bankrott machen können? Dafür mehr zufriedenere Menschen, eine gerechtere Umverteilung, gemaßregelte Bänker, die zur Verantwortung gezogen werden könnten bzw. die mit nicht vorhandenem Geld auch nichts an der Börse verspekulieren können. Wozu braucht es beim Tauschhandel einen Zwischenwirt Bänker (Nutznießer)? Nur mal angedacht und weiter überlegt… ist das jetzt schon „kommunistische Propaganda“ oder „Weltverschwörung“, wenn ich das so offen liberal diskutieren möchte, nach meinen freien Gedanken?
    Oder ist es nicht eher kommunistisch & sozialistisch freie Gedanken zu unterdrücken?

    Gut Bänker wollen für die Verwaltung einer Bank auch bezahlt werden. Mit Kontogebühren, Gebühren für Transferierungen, usw. Man kann Banken verstaatlichen und die Bänker als Angestellte bezahlen, dann heißt es sicher auch gleich wieder „kommunistische Propaganda“? Man kann Banken privatisieren…man kann aber überall das nicht nachdenken und die Möglichkeiten verbessern, wenn man alles nur mit ideologisch-verschmutzten Brillengläsern betrachtet, die jede mögliche Weiterentwicklung verhindert.

    daß der Mensch gerne von Illusionen lebt (ob Film oder das Geldsystem),

    daß es ein bewährter Tauschhandel für Jedermann ist, der sich daran beteiligen möchte

    (rein sachlich gesehen – ohne eine Bewertung reinzugeben)

    wie man das Geldsystem moralisch beurteilen mag ist eine reine Philosophiefrage. Für mich ist das weit ab von weltverschwörerischer links/rechts Agitpropaganda. Mir ist meist derjenige suspekt, der eine Schmuddeleckenkeule dazu nimmt offene Diskussionen zu verhindern. Auch das ist ideologische Agitpropaganda.

    Das ist mir auch wurscht, wenn ich Sachen hinterfragt wissen möchte.

  95. Ich rate Ihnen sich von kleinen Filmchen zu distanzieren und sich mal näher mit den Dingen zu beschäftigen

    Ich distanziere mich von gar nicht und ich habe mich sehr wohl schon sehr ausführlich und weitergehend mit der Thematik beschäftigt. Deshalb rege ich andere auch an, das ebenfalls zu tun.

    und schlage vor, dass Sie gleich hier anfangen.

    Hier?

    Zum Beispiel bei Ihrem unfundierten Einwerfen von „Fachausdrücken“ wie „Wertschöpfung“? Soll ich denken: Oh, der Poitiers 732 kennt tolle Wörter, der ist bestimmt ein Fachmann. Ich habe zwar keine Ahnung, was er meint, aber es wird schon stimmen, es klingt doch so seriös.“?

    Ich rate Ihnen, auch bei anderen Dingen auf „seriöse“ Informationen zu vertrauen, z.B. was die Friedlichkeit des Islam angeht. Viel Spaß noch dabei.

  96. #116 Islamophober

    Fakt ist doch; daß das Geldsystem ganz wenigen am meisten nützt, ohne das dabei Hartgeld für echte Arbeitsleistung/Produkte im Umlauf wäre daß sich Geld/das Kapital bei den Reichsten ohne Zutun vermehrt und der kleine Mann schnell in die Schuldenfalle reintappen kann, der Mittelstand heute kaputt ist (hu, phöse kommunistische Weltverschwörung – ist aber doch Fakt, oder nicht?)

    Nein, das ist kein Fakt.

    Wenn der ach so arme kleine Mann in die Schuldenfalle tappt, ist nicht das Geldsysthem daran schuld, sondern dass der ach so arme kleine Mann über seine Verhältnisse gelebt hat; ansonsten hätte er ja keine Schulden, die er nicht zurückzahlen könnte. Der Mittelstand stöhnt und ächsts auch nicht unter dem Geldsysthem sondern unter der abgabenlast durch den zur Groteske aufgeblasenen Sozialstaat und den damit verbunden Steuern.

    Geld vermehren ohne Verzinsungen, durch produktive ehrliche Arbeit/Produkte?

    Wie bereits dargestellt, wächst doch die Geldmenge angelehnt an die Wertschöpfung.

    Gäbe es dann nicht weniger Verschuldete, Arbeitslose, weniger Bänker die ein ganzes Wirtschaftssystem bankrott machen können?

    Die Übermacht der Linkspresse; auch und gerade im ÖR; hat es wirklich fertig gebracht, immer mehr Menschen glauben zu lassen, die Ursache für die momentane Krise läge bei den Banken. Tatsache ist, dass die Banken in den USA und Carter und dann so richtig schlimm unter Clinton per Gesetz gezwungen wurden, Häuslebauerkredite zu vergeben, auch wenn keine Kreditwürdigkeit bestand. Hintergrund war ein sozialistisches Programm, dass auch die letzte alleinerziehende drogenabhängige Arbeitslose doch bitte in den eigenen vier Wänden zu leben habe. Obama war seinerzeits in Chicago ganz groß darin, diesbezüglich politisch Druck zu machen. die Banken haben sich dann lediglich allerlei Tricks einfallen lassen, um diese faulen Hypotheken/Giftpapiere irgendwie wieder los zu werden.
    Ursache waren also nicht die Marktwirtschaft oder ein pitterböses Systhem sondern sozialistische Eingriffe in einen gesunden Körper.

    Man kann Banken verstaatlichen und die Bänker als Angestellte bezahlen, dann heißt es sicher auch gleich wieder „kommunistische Propaganda“?

    😆 Es sind gerade in der Bundesrepublik doch wohl gerade die von Politikern kontrollierten staatlichen Landesbanken, die komplett in der Schieflage hängen. Einen Sonderfall bildet hier die HRE, die ein völlig verworrenes Konstrukt aus Politik und Privatwirtschaft darstellt. Sie musste definitiv gerettet werden, weil bei ihr überwiegend Städte und Gemeinden ihre Kredite laufen haben. ansonsten gibt es da noch eine bisher nicht angerührte Bürgschaft für die KoBa, die dem Finanzminister trotzdem reichlich Bereitstellungszinsen in die Kassen spült.
    In den USA haben die großen Privatbanken alle kurzfristigen Darlehen mit großen Zinsen zurückgezahlt.

    Dafür mehr zufriedenere Menschen, eine gerechtere Umverteilung,(…)

    Klar, wir verstaatlichen die Banken und das Paradies auf Erden bricht an. 😆

    wie man das Geldsystem moralisch beurteilen mag ist eine reine Philosophiefrage

    Richtig. Also sollte man es bei Pragmatismus belassen. Ich kann abschließend nur nochmals darauf hinweisen, dass bewusstes Filmchen, die Schulden der westlichen Demokratien einer vermeintlichen geheimen fiesen Finanzdiktatur in die Schuhe schieben möchte und eine Theorie entwickelt, die; wie ich oben schon dargestellt habe; schlicht falsch ist. Als folgerung daus will uns das filmchen damit suggerieren, dass Ursache dieser Schulden eben nicht die ins anbormen Sozialausgaben sind, die ja auch zu einem erheblichen Teil unseren mohammedanischen Bereicherern zukommen.

  97. #119 Poitiers 732 (05. Mrz 2010 18:38)

    Sie sollten sich ernsthaft informieren, Sie beissen sich zwar an einem Filmchen fest und schwenken auch noch gleich die Nazikeule -der alte verfaulte Adolf wird immer wieder gerne hergenommen – versäumen dabei das Wesentliche.
    Tja, der Blick über den Tellerrand schaffen nur Wenige. 😉

    Nachdem der Tanker, Exxon Valdez, im Jahr 1994 große Mengen Öl vor der Küste Alaskas verschüttete, wurde Exxon mit einer Geldbuße in Höhe von 5 Mrd. Dollar bedroht. Blythe Masters von JP Morgan bat nun die in London ansässige Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung – Partner der GEF Rothschilds – das Exxon Risiko im Austausch gegen eine jährliche Gebühr von JP Morgan, die das Darlehen an Exxon behielt, zu übernehmen. So wurde das Risiko auf die Steuerzahler der 61 Länder hinter der EBRD übertragen. Frau Blythe entwickelte später dieses Konzept in die Credit Default Swaps, bündelte sie als CDOs, schnitt sie in Tranchen und verkaufte diese Risiko-Versicherungen auf Subprime-Hypotheken an Banken und Investoren – die dann alles in dem folgenden Zusammenbruch dieser kriminellen Blase verloren. Dieser Wahnsinn wurde von Präsident Clinton und der FED angeregt, um jeder unqualifizierten Person ein Darlehen für den Ankauf eines Eigenheims zu gewähren. JP Morgan verdiente ungeheuer an der Krise – u.a. durch Steuerzahlerfinanzierte Banken-Rettungspakete.

    http://euro-med.dk/?p=13913

    Wenn Sie dann auch noch eine Belobigung eines Kommentatoren erhalten, ist die „kleine Welt“ doch glatt wieder in Ordnung zumal ein ehrenwerter anderer Kommentator abgebügelt worden ist und damit das eigene Ego wieder am richtigen Platz ist.

  98. #120 karlmartell (05. Mrz 2010 19:10)

    Der Header der Website, die Sie zitieren läßt schon tief blicken … Verschwörungstheorien, Verschwörungstheorien … Rosenkreuzer, Tempelritter, Freimaurer und G.W. Bush ist eigentlich der über 3oo Jahre Adam Weishaupt, der aus dem Gral getrunken hat und daher unsterblich ist ….

    und hier haben wir ja auch gleich Adam Weishaupt und die geheime Weltregierung: http://euro-med.dk/?p=13834

    😆 😆 😆 😆

    Was Sie so „über den Tellerand schauen“ nennen, nenne ich Okkultismus.

    :mrgreen:

    Danke, kenne ich alles.

  99. Ich kann nicht beurteilen, ob hier Osimandias oder Poitiers 732 Recht hat, aber die ständigen Vorwürfe von Poitiers an Osimandias, er verwende irgendwelche verbotenen Denkschemen („Verschwörungstheorie“, „Vereinfachung“, „Finanzjudentum“) vermitteln mir den Eindruck, dass Poitiers 732 vor bestimmten verbotenen Gedanken Angst hat und daher dieses Forum in ein politisch korrektes verwandeln will.

    Wenn die von Osimandias empfohlenen Filme wirklich so schlimm wären, könnte man sie in einem einzigen Kommentar der Lächerlichkeit preisgeben, statt das ganze Forum mit einer verbissenen Hexenjagd zuzutapezieren.

  100. #122 cattivista

    Wenn die von Osimandias empfohlenen Filme wirklich so schlimm wären, könnte man sie in einem einzigen Kommentar der Lächerlichkeit preisgeben, statt das ganze Forum mit einer verbissenen Hexenjagd zuzutapezieren.

    Ich bitte sie untertänigst um Verzeihung, dass ich es doch tatsächlich gewagt habe, mit insgesamt 3 „Mitforisten“ eine Diskussion geführt zu haben. Es wird ganz bestimmt auch nie wieder vorkommen, wenn es derart den Unmut euer Hochwürden erregt.

  101. #121 Poitiers 732 (05. Mrz 2010 19:48)

    Auf Phrasendrescher wie Sie, können sich die „Eliten“ doch immer wieder erfolgreich verlassen. 👿

  102. SPARTIPP: Einfach keine U-Boote, Korvetten und anderes Kriegsgerät mehr verschenken !

  103. Poitiers 732,

    ich wollte nicht mehr hier schreiben, aber Sie scheinen gerissen zu sein. Daher erkläre ich Ihnen in einfachen Worten die Wertschöpfung, ganz unbeleckt von irgendwelchen politischen oder ideologischen Lügen. Wertschöpfung findet dann statt, wenn geringwertige Güter durch Arbeit in höherwertige Güter „verwandelt“ werden. Ich finde in der Natur eine Pflanze, die mich und die meinen ernährt, sammle die Samen und säe und ernte, tausche meinen Ernteüberschuss gegen die Gänse meines Nachbarn, den Gänseüberschuss tausche ich gegen den Schweineüberschuss meines anderen Nachbarn. Ich handle stets mit echten und sofort verfügbaren Werten. Sobald ich aber meinen Überschuss gegen bedrucktes Papier tausche, bin ich in der Geldfalle. Ich weiß, daß die enorme gehandelte Gütermenge einfache und physikalisch leichte Mittel zum Tausch benötigt, wie z.B. Papiergeld. Doch in dem Moment, in dem ich mein Rind gegen Papier tausche, bin ich in der Geldfalle. Mir werden die Leute auch nur solange echte Werte (z.B. Nahrungsmittel) gegen Papier geben, solange sie selbst an den Wert des Papieres GLAUBEN. Ich selber kann den Glauben an dieses Papier schon lange verloren haben, oder nie daran geglaubt haben. Das ist aber egal, solange ich für mein Papier echte Werte bekomme.

    Sie lassen im Übrigen in Ihrer Argumentation sträflich die gewaltige Diskrepanz zwischen Wertschöpfung und Geldmengenwachstum außer Acht.

    Ich fasse zusammen: Wer Werte für Papier hergibt, ist ein Idiot. Ich bin aber clever, weil ich darauf setze, daß Sie länger an den Papiergeldbetrug glauben als ich.

  104. @ Poitiers 732

    Es ist vollkommen gleich wie kompliziert das Geldsystem nach Ihrer Meinung aufgebaut ist. Das Grundprinzip ist aber ganz simpel. Am Ende verlangt Fabian seine 5 Taler.

    Und um das zu begreifen muss ich nur die vier Grundrechenarten können. Und das lernt man bei uns in der Grundschule.

  105. Manche Diskutanten haben vielleicht in der Sache Recht, aber sie erzeugen ein unangenehmes Klima der Diffamierung und des Wegekelns, welches letztlich der Wahrheitsfindung schadet. Ich lese lieber falsche Argumente von Osimandias als richtige Moralkeulen von Poitiers.

  106. Cattavista,

    „Ich lese lieber falsche Argumente von Osimandias als richtige Moralkeulen von Poitiers.“

    Was war falsch an Osimandias‘ Argumenten?

  107. #129 cattivista (05. Mrz 2010 21:02)

    Manche Diskutanten haben vielleicht in der Sache Recht, aber sie erzeugen ein unangenehmes Klima der Diffamierung und des Wegekelns, welches letztlich der Wahrheitsfindung schadet.

    Übersetzt:

    Manche Diskutanten haben vielleicht in der Sache Recht, aber sie erzeugen ein unangenehmes Klima gegenüber den Rechtsgläubigen Muslimen, welches letztendlich der Wahrheitsfindung und ihren Allah schadet.

    Alles ist und wird gut, cattivista. Sie verwalten doch nur dein Geld und deine Wertschöpfungen. So hat man auch Zeit mit Kindern auf dem Spielplatz zu toben. Der Supermarkt hat auch noch geöffnet, alles wird schon gut werden. Lege dich wieder schlafen.

  108. #126 boanerges

    Sie lassen im Übrigen in Ihrer Argumentation sträflich die gewaltige Diskrepanz zwischen Wertschöpfung und Geldmengenwachstum außer Acht.

    Das räume ich durchaus ein, allerdings hätte das hier den Rahmen gesprengt. Nach dem Filmchen, um das es hier ging fand allerdings überhaupt keine Geldmengenvergrößerung parallel zur Wertschöpfung statt, weswegen z.B. #128 PI_GE_RE behauptet:

    Am Ende verlangt Fabian seine 5 Taler.

    Und das, um offen und ehrlich zu sein, hätte auch von der Kommunistischen Plattform von Frau Sara Luxenknecht kommen können.

    Im Übrigen sind das alles definitiv falsche Propagandahalbwahrheiten, die kaschieren sollen, dass die Schuldenberge der westlichen Demokratien für einen überbordenden Sozialstaat und; Europa betreffend; für eine gescheiterte Einwanderungspolitik speziell gegenüber Mohammedanern angehäuft wurden.
    Zweck dieser Lügen ist es, die bisherige Geldverschwendung hemmunglos weiter zu betreiben, indem man eine böse Kapitalisten-Verschwörung konstruiert, die als Sündenbock herhalten muss: Man könnte von kommunistischer Taquiyya sprechen.

  109. Ich habe jetzt die ganze Diskussion zwischen Osimandias und Poitiers von Anfang an durchgelesen und es ist leider unübersehbar, daß die Aggressionen von Osimandias ausgingen als Reaktion darauf, daß Poitiers das Fabian Filmchen sachlich infrage stellte. Danach hat sich das ganze etwas hochgeschaukelt. Klar ist Poitiers Hinweis, daß es solche Verschwörungstheorien auch unter den Nationalsozialisten gab kein zwingendes sachliches Argument, war aber vielleicht auch gar nicht als solches gemeint.
    Nichtsdestotrotz ist Poitiers Argumentation aber die bei weitem überzeugendere, während ich von Osimandias keinerlei sachliche Argumente zur Untermauerung der in dem Film geschilderten Verschwörungstheorie höre.

    Wozu noch groß über das Finanzsystem streiten? Bald ist hier eh alles im Arsc** 🙁

    Die wirklichen Gefahren sind doch nie irgendwelche mutmaßlich zentral gesteuerten Verschwörungen sondern viel schwerer zu verstehende Prozesse in der Masse, die eine Eigendynamik gewinnen und sich selbst beschleunigen. Und genau mit so einem Prozeß haben wir es bei der Kolonisierung Europas durch kurturell inkompatible Unterschichten zu tun. Und die Ursache dieses Problems, die zu diesen Zuständen geführt hat ist das allgemeine Wahlrecht.
    Das allgemeine Wahlrecht (und dann auch noch ab 18!) ist die nach Programm ablaufende Selbstzerstörungsautomatik aller westlichen Demokratien 🙁

  110. #119 Poitiers 732 (05. Mrz 2010 18:38)

    #116 Islamophober
    Fakt ist doch; daß das Geldsystem ganz wenigen am meisten nützt, ohne das dabei Hartgeld für echte Arbeitsleistung/Produkte im Umlauf wäre daß sich Geld/das Kapital bei den Reichsten ohne Zutun vermehrt und der kleine Mann schnell in die Schuldenfalle reintappen kann, der Mittelstand heute kaputt ist (hu, phöse kommunistische Weltverschwörung – ist aber doch Fakt, oder nicht?)

    Nein, das ist kein Fakt. Wenn der ach so arme kleine Mann in die Schuldenfalle tappt, ist nicht das Geldsysthem daran schuld, sondern dass der ach so arme kleine Mann über seine Verhältnisse gelebt hat; ansonsten hätte er ja keine Schulden, die er nicht zurückzahlen könnte. Der Mittelstand stöhnt und ächsts auch nicht unter dem Geldsysthem sondern unter der abgabenlast durch den zur Groteske aufgeblasenen Sozialstaat und den damit verbunden Steuern.

    Wie das ist kein Fakt? Wenn ich 50 Millionen auf dem Konto habe vermehren die sich also nicht durch die Zinsen selbst? Was war eigentlich die Geschichte mit Real Estate mit den Zwangsenteignungen für die Anlieger? Selbst verschuldet vom kleinen Mann? (kann sein, daß ich etwas ungenau jetzt werde,- bin kein Bänker).

    Klar das der Mittelstand unter der Abgabelast zu klagen hat, aber hängt das nicht mit dem Finanzsystem zusammen? Die Steuern werden erhöht wegen hoher Staatsverschuldung (nur verursacht durch Sozialausgaben)?

    Geld vermehren ohne Verzinsungen, durch produktive ehrliche Arbeit/Produkte?
    Wie bereits dargestellt, wächst doch die Geldmenge angelehnt an die Wertschöpfung.

    Schon klar, aber du bist auf mein Verständnis mit der Verzinsung noch gar nicht darauf eingegangen. Ich hatte darauf eine Antwort erhofft.
    Gäbe es ohne Verzinsungen dann nicht weniger Verschuldete, Arbeitslose, weniger Bänker die ein ganzes Wirtschaftssystem bankrott machen können? Korrigiere mich, wenn ich was übersehen habe.

    Die Übermacht der Linkspresse; auch und gerade im ÖR; hat es wirklich fertig gebracht, immer mehr Menschen glauben zu lassen, die Ursache für die momentane Krise läge bei den Banken.

    Ich halte auch die defizitäre Migrationspolitik/Sozialausgaben für einen weiteren wesentlichen Bestandteil, aber nicht nur.

    Tatsache ist, dass die Banken in den USA und Carter und dann so richtig schlimm unter Clinton per Gesetz gezwungen wurden, Häuslebauerkredite zu vergeben, auch wenn keine Kreditwürdigkeit bestand. Hintergrund war ein sozialistisches Programm, dass auch die letzte alleinerziehende drogenabhängige Arbeitslose doch bitte in den eigenen vier Wänden zu leben habe. Obama war seinerzeits in Chicago ganz groß darin, diesbezüglich politisch Druck zu machen. die Banken haben sich dann lediglich allerlei Tricks einfallen lassen, um diese faulen Hypotheken/Giftpapiere irgendwie wieder los zu werden.
    Ursache waren also nicht die Marktwirtschaft oder ein pitterböses Systhem sondern sozialistische Eingriffe in einen gesunden Körper.

    Das kann ich nicht beurteilen, ob die Politik oder die Banken oder alle beide es mitverschuldet haben. Dafür fehlt mir der Einblick. Die Marktwirtschaft hätte ich auch nicht dafür angegriffen. Nochmal mir geht´s um das Verzinssystem! Ich halte diese Verzinzungs und die Kreditvergaben für eine Hauptursache in diesem Geldsystem. Was meinst du?

    Es sind gerade in der Bundesrepublik doch wohl gerade die von Politikern kontrollierten staatlichen Landesbanken, die komplett in der Schieflage hängen. Einen Sonderfall bildet hier die HRE, die ein völlig verworrenes Konstrukt aus Politik und Privatwirtschaft darstellt. Sie musste definitiv gerettet werden, weil bei ihr überwiegend Städte und Gemeinden ihre Kredite laufen haben. ansonsten gibt es da noch eine bisher nicht angerührte Bürgschaft für die KoBa, die dem Finanzminister trotzdem reichlich Bereitstellungszinsen in die Kassen spült.
    In den USA haben die großen Privatbanken alle kurzfristigen Darlehen mit großen Zinsen zurückgezahlt.

    Also wären deiner Meinung nach privatisierte Banken der Verstaatlichung vorzuziehen? Meine Frage noch mal, findest du die Verzinsung/Kreditvergabe von Papier nicht ein Problem welches die Mit- oder gar die Hauptursache für den Schlamassel ist?

    Also sollte man es bei Pragmatismus belassen. Ich kann abschließend nur nochmals darauf hinweisen, dass bewusstes Filmchen, die Schulden der westlichen Demokratien einer vermeintlichen geheimen fiesen Finanzdiktatur in die Schuhe schieben möchte und eine Theorie entwickelt, die; wie ich oben schon dargestellt habe; schlicht falsch ist.

    Mmh, wenn ein System verbesserungswürdig ist, dann bin ich für eine verbesserte Reformation des Systems.

    Deiner Meinung nach gibt es dann also keine Finanzjongleure, die mit Steuergeldern spielen?

    Als folgerung daus will uns das filmchen damit suggerieren, dass Ursache dieser Schulden eben nicht die ins anbormen Sozialausgaben sind, die ja auch zu einem erheblichen Teil unseren mohammedanischen Bereicherern zukommen.

    Ich finde nicht, daß der Film mir vermitteln wollte, daß es nicht auch an den abnormen Sozialausgaben liegen könnte. Das ist auch gar nicht die Thematik des Filmes.

    #121 Poitiers 732 (05. Mrz 2010 19:48)
    Das war mir jetzt zu platt. Einmal Karl Martell wegen „Verschwörungstheorien“ abgekanzelt und zum faktischen Inhalt, kein Wort?

  111. Poitiers,

    das Sie diese Diskrepanz (Wertschöpfung/Geldmenge) bei so vielen Beiträgen außer Acht gelassen haben, nimmt mich wunder. Osimandias zu unterstellen, er wäre ein Kommunist oder Nazi noch mehr.

    „Im Übrigen sind das alles definitiv falsche Propagandahalbwahrheiten, die kaschieren sollen, dass die Schuldenberge der westlichen Demokratien für einen überbordenden Sozialstaat und; Europa betreffend; für eine gescheiterte Einwanderungspolitik speziell gegenüber Mohammedanern angehäuft wurden.“

    Ich behaupte, daß diese Einwanderungspolitik keineswegs gescheitert ist, sondern vielmehr fast vollkommen gelungen ist. Denn es ist doch schlicht offensichtlich, daß die jetzigen Zustände gewollt waren und gezielt herbeigeführt wurden, über Jahrzehnte, das wird jeder zugeben müssen, über Jahrhunderte behaupte ich. Es ist mir an dieser Stelle egal, von wem. Doch es muß Nutznießer dieses Zustandes geben, sonst gäbe es ihn nicht. Die zunehmend vertierenden Mohammedaner mögen es für schlichtere Gemüter a prima vista sein, ich bin davon nicht überzeugt.

  112. #135 Islamophober

    Wie das ist kein Fakt? Wenn ich 50 Millionen auf dem Konto habe vermehren die sich also nicht durch die Zinsen selbst?

    Geld hat nunmal einen Wert. Wenn Kredite ohne Zins vergeben würden, wäre es quasi umsonst, hätte keinen Wert mehr und die Folge wäre eine unbegrenzte Inflation.
    Wenn wie jetzt z.B. überall die liquiden Mittel fehlen, senken die Notenbanken die Leitzinsen gegen Null, um mehr Geld in den Markt zu pumpen. Dabei ist es die Kunst, den Wirtschaftskreislauf in Schwung zu bringen, aber rechtzeitig dem Markt das Geld wieder zu entziehen, damit es zu keine verheerenden Inflation kommt.

    Wenn Sie übrigens die ach so glückseeligen Millionäre beneiden, die allein von Zinsen leben, dann seien Sie gewahr, dass bei einem Zinssatz, der auf risikolose Anleihen gezahlt wird, und der Zinsertragssteuer sowie der üblichen Leichtinflation, wahrlich keine Geldvermehrung stattfindet, sondern das Gegenteil.

    Das war mir jetzt zu platt. Einmal Karl Martell wegen „Verschwörungstheorien“ abgekanzelt und zum faktischen Inhalt, kein Wort?

    Dann schauen Sie sich den quatsch doch selbst mal an:
    http://euro-med.dk/?cat=4
    Man muss ja nun wirklich nicht jeden Sch**ss ausführlich und liebevoll beantworten; zumal da man dann sowieso nur vom 100sten ins 1.000ste kommt. Ich erbitte dafür um Verständnis. Es ist nunmal eine Crux mit dem Internet, dass wahnsinnig viele Informationen erhaltbar sind, nur dass viele damit allzuoft überfordert sind, weil der Umgang damit und der kritische Blick dafür nicht ausreichend vorhanden sind. So nehmen die verworrensten Verschwörungstheorien immer schillernde Farben an. Übrigens, als G.W. Bush noch US-Präsident war, war 9/11 in diesen Theorien sein und das des CIA Werk, um eine Militärdiktatur zu errichten. Seit Obama steckt nun plötzlich eine geheimnisvolle Weltregierung aus Tempelrittern um Adam Weishaupt oder was auch immer dahinter. Mal sehen, was in 3 Jahren en vogue ist. 😉

    So, und nun wünsche ich allseits eine Gute Nacht!

  113. #136 boanerges (05. Mrz 2010 22:55)

    Osimandias zu unterstellen, er wäre ein Kommunist oder Nazi noch mehr.

    Nun bleiben Sie mal auf dem Teppich, mein Freund!!!!

    Ich habe lediglich geschrieben, dass Osimandias auf kommunistische Propaganda hereinfällt, die der der Nazis gleicht.

    Ich behaupte, daß diese Einwanderungspolitik keineswegs gescheitert ist, sondern vielmehr fast vollkommen gelungen ist.

    Auch diese Erklärung wäre mir zu einfach; was nicht heissen soll, dass sie wohlmöglich nicht doch Recht hätten. Ich sehe die Dinge komplexer: Als ein Gemisch von verbohrter 68iger Ideologie, Populismus, Realitätsverweigerung, der Wunsch nach Mehrheiten und es damit möglichst vielen Recht zu mache , etc. pp..

    Auch Ihnen eine gute Nacht!

  114. #136 boanerges (05. Mrz 2010 22:55)

    Mit dieser Erkenntnis stehen Sie nicht allein. Fjordman schreibt:

    Wenn ich zurückschaue, stelle ich fest, dass ich gegenwärtig über viel mehr Themen schreibe als zu der Zeit, als ich begann. Damals habe ich mich hauptsächlich auf den Islam und den islamischen Dschihad konzentriert. Dies ist immer noch ein wesentlicher Teil meiner Aufsätze und das wird auch so bleiben, solange ich im Netz publiziere. Der Grund, weshalb ich jetzt über ein breiteres Spektrum von Themen schreibe, ist der, dass mir klar geworden ist, dass der Islam eine Sekundärinfektion ist. Sind die islamischen Lehren als solche gewaltträchtig? Ja. Kann der Islam reformiert werden? Nein. Kann der Islam mit unserer Lebensweise versöhnt werden? Nein. Gibt es so etwas wie einen gemäßigten Islam? Nein. Können wir es weiterhin den Muslimen erlauben, sich in unseren Ländern niederzulassen? Nein.

    ,
    http://fjordman.wordpress.com/2010/03/02/fjordman-die-ersten-funf-jahre/#comments

  115. Poitiers,

    würden Sie Ihr Leben für mich lassen? Wenn nicht, was heißen Sie mich dann Freund?

    Wieder auf dem Teppich angelangt wünsche ich Ihnen ebenfalls ein gute Nacht.

  116. #137 Poitiers 732 (05. Mrz 2010 23:06)

    #135 Islamophober
    Geld hat nunmal einen Wert. Wenn Kredite ohne Zins vergeben würden, wäre es quasi umsonst, hätte keinen Wert mehr und die Folge wäre eine unbegrenzte Inflation.

    Soweit wäre mir das noch klar. Frag mich nur, ob ein Verzicht von Kredit und Zins nicht auch ein Wirtschaftssystem ermöglicht und die Risiken und Nebenwirkungen dabei gleichzeitig ausschaltet?

    Wenn Sie übrigens die ach so glückseeligen Millionäre beneiden, die allein von Zinsen leben, dann seien Sie gewahr, dass bei einem Zinssatz, der auf risikolose Anleihen gezahlt wird, und der Zinsertragssteuer sowie der üblichen Leichtinflation, wahrlich keine Geldvermehrung stattfindet, sondern das Gegenteil.

    Beneiden, na ja. Jedem gönne ich das Seine. Jetzt bin ich aber überrascht. Wie der Staat klaut einem auch noch alle Zinsen? Wie das Gegenteil? Wozu dann die Zinsen? (wie gesagt bin kein Bänker und auch nicht vertraut mit der Materie. War ich bisher immer der gegenteiligen Annahme). Hast du zwecks besseren Verständnis dazu eine Infolink. Yo – und Nacht!
    P.S.
    Den Film halte ich dennoch nicht für verfehlt, da er doch das Prinzip ganz gut erklärt.

  117. Danke an alle, die mich gegen den Hexenjäger verteidigt haben.

    @all: Niemand ist dumm, das Geldsystem zu verstehen! Es ist NICHT komplex! Sicher gibt es jede Menge höchst komplizierte Auswüchse, aber die muss man nicht alle kennen, um das zugrundeliegende Prinzip zu verstehen.

    Informiert Euch darüber, es ist wichtig.

  118. #133 Poitiers 732   (05. Mrz 2010 22:24)  

    Leiber Herr Finanzexperte, wenn Sie dieses Filmchen mit Aufmerksamkeit verfolgt hätten, dann wäre Ihnen aufgefallen das die Geldmenge in Abhängigkeit von den erschaffen Sachwerten mit wächst. Leider und das ist der Trick beider ganzen Sache fehlen am Ende immer die “5 TALER“. Um dass zu verstehen brauche aber ich kein Finanzexperte zu sein.

  119. Überfremdung Deutschlands durch Überschuldung!
    Dank an: Brandt, Schmidt, Kohl, Schröder und Merkel!

  120. Milchmädchenrechnung :
    160 Mrd. Kosten die Muslime dem Staat.
    80.2 Mrd. Neuverschuldung.

    Arbeitslose und kriminelle Muslime ausweisen !

    Macht 79,8 Mrd. € Überschuss.

  121. #134 Oregano (05. Mrz 2010 22:39)

    Klar ist Poitiers Hinweis, daß es solche Verschwörungstheorien auch unter den Nationalsozialisten gab kein zwingendes sachliches Argument, war aber vielleicht auch gar nicht als solches gemeint.

    Die Nationalsozialisten wollten lediglich aus dem Finanz- Weltwirtschaftssystem raus um ihre eigenes zu etablieren für ihr eigenes Weltreich. Das hat mit Verschwörungstheorien nichts zu tun und das konnte man ihnen nicht verzeihen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaft_im_nationalsozialistischen_Deutschen_Reich
    Wirtschaftskonzepte der „Reformer“ und der NSDAP

  122. Wann kapiert man das endlich, das Deutschland nicht zwei Kriege begonnen hat, um Juden zu vernichten, sondern um die widerlichen Agitatoren aus England, Frankreich und und und in die Schranken zu weisen die dieses Land und seine Taten immer und immer wieder schlecht gemacht haben, über Jahrhunderte. Wir haben Eisenbahnen für u.a. asiatische Königreiche gebaut, die uns wohlgesonnen waren und die Agitatoren aus Europa haben uns alles angeneidet wo es nur geht und alles in ein schlechtes Licht rücken wollen. Die verbrecherischen Kolonisten waren die Franzosen und die Engländer. Uns hat man geliebt, wir haben gebaut und Kulturen erhalten, wir haben selbst ihre Sprache erhalten. Das ist noch heute so. Die letzten Jahre der Wirren des Krieges nutzen sie nur dafür, ihre Schuld unsichtbar zu machen und auf Deutschland abzulassen. Und diese Länder haben sehr große Schuld auf sich geladen, wir sind deren Katalysator. Würden sie nur einmal für das gerade stehen wie das deutsche Volk … Nein, sie kippen alle Schuld auf dieses Land Deutschland ab, damit sie als die guten dastehen, diese Menschenverbrecher über Jahrhunderte. Und unsere gewählten Politiker drängen sich auch noch auf, sich am tiefsten zu verbeugen. Menschen, die von Geschichte nur das kennen, was man ihnen auftischt.

Comments are closed.