Während früher Deutschlands Bildungssystem und seine Schulen Vorbild für andere Länder waren, sind diese heute nur noch für Negativschlagzeilen gut. So fand ein Vorfall in Aalen/Raum Neresheim sogar bei den us-amerikanischen FoxNews Beachtung. Kein Wunder, hatten doch mehrere Teenager nach Darstellung von SpiegelOnline von ihrem Opfer und Mitschüler 17.000 € erpresst.

Wie SpOn berichtet, seien die Täter nicht in der Gruppe vorgegangen, sondern hätten alle als Einzeltäter den 10-Jährigen zur Herausgabe von immer größeren Summen genötigt. Der die Tat abstreitende Haupttäter soll das Opfer damit erpresst haben, es durch seinen als gewalttätig bekannten älteren Bruder verprügeln zu lassen. Wie die anderen Täter von dieser Geldquelle erfahren haben könnten, ist nicht klar, was aber bei der Theorie der Einzeltäter nicht weiter störend ist.

Einem Täter soll das Opfer auch Schweigegeld entrichtet haben. Etwa um die Gruppe der Einzeltäter nicht zu vergrößern? Durch diese Eindämmungstaktik gelang es dem Opfer den Betrag in den Grenzen von 17.000 Euro zu halten, den es wohl aus den Barbeständen der im Ort als wohlhabend geltenden Familie entnahm.

Aber es gibt auch ein Zeichen der Hoffnung: So hatte sich schon zuvor ein 15-Jähriger eingeschaltet, um dem Opfer seinen Schutz anzubieten. Einen kleinen Haken hatte die Sache allerdings: Dieser verlangte für den Schutz eine „Aufwandsentschädigung“. Das war natürlich ein Angebot, von dem er annahm, der 10-Jährige werde dem nicht widerstehen können. Diese Art seine Hilfe anzubieten scheint nach den deutschen Strafnormen auch vollkommen zulässig. Hat doch laut SpOn keiner der an diesem Geschäftsmodell Beteiligten ein Strafverfahren zu erwarten. Da der Schutzpatron als einziger der bislang Genannten mit 15 Jahren strafmündig ist, müssen wir davon ausgehen, dass er rechtlich einwandfrei gehandelt hat.

Erst als die Eltern eines der Einzeltäter bei diesem 100 Euro fanden und die Angelegenheit der Schulleitung berichteten und diese in der Folge der Polizei meldete, konnte das Geschäftsgebaren unterbunden werden. Allerdings bleibt festzustellen, dass die Schule in Aalen wohl wirklich auf die Realitäten des Lebens vorbereitet. Es besteht also noch Hoffnung für das deutsche Bildungswesen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

34 KOMMENTARE

  1. Und? gibt es irgendwo Angaben über die Nationalität der Täter?

    Ansonsten ist dieses keine Meldung mehr wert. Mehr Butter bei die Fische. Denn die Meldung selbst hatten wir schon. Und wenn FoxNews sich drei englische Sätze abquält, wird die Meldung auch nicht interessanter….

  2. Bin gespannt wie der Schulleiter reagiert.

    In einem normalen Land:

    Die kriminellen werden von der Schule geschmissen und müssen dem Opfer das Geld zurückzahlen, bis auf den letzten Cent.

    In Deutschland (meine Vermutung):

    Keinerlei Konsequenzen (bis auf ein bißchen Schimpfen), keinerlei Rückzahlungsverpflichtungen.

    Bin ja mal gespannt, was sich da ergeben wird.

    Und OT:

    Auf akte-islam ist ein Artikel, der Mut macht. So wollen in den Niederlanden Politiker der konservativen Parteien Ausländern in den ersten 10 Jahren keine Sozialhilfe zahlen!!

    Die Holländer- ich bewundere sie. Sie wählen richtig (22% für die PVV, trotz der Hetze gegen Wilders), sie haben kritische Reporter (Rob Savelberg), im Parlament herrscht noch eine Diskussionskultur und sogar die Politiker in den „etablierten Parteien“ sind noch zum Umdenken fähig.

    Und nur 100 km östlich (in NRW) sind die Menschen mehrheitlich dumm wie Brot- siehe Ergebnisse LTW.

    Wie kommts?

  3. @ #1 Koltschak

    Es können, müssen aber nicht immer Türken sein, wenn unser Bildungssystem den Bach runtergeht. Das auf eine humorvolle Weise anzusprechen ist doch gerechtfertigt. Und das FoxNews darüber berichtet, macht die Meldung deutlich interessanter! Die haben genug eigene Probleme. Wenn sie über diesen Fall berichten, zeigt das sehr deutlich die Brisanz der Rückentwicklungen der letzten Jahrzehnte.
    Ich habe es schon darauf hingewiesen: Die Medien reden kaum noch von Skandinavischen Lösungen. Nur noch von Problemen dort oben. Die Fehlpolitik der Linksgrünen Totalversager hat Europa weit zurückgeworfen. In „Otto der Film“ redet man noch von der hohen Kriminalität und unfassbaren Gerichtsurteilen in den USA. Heute rede scheinbar die Amis über die Kriminalität und die unfassbaren Gerichtsurteile in Europa -wie zum Beispiel dass Terroristen nicht ausgewiesen werden dürfen, weil es in den Heimatländern unsicher ist.

    Das ist allemal eine Meldung wert.

  4. Meines Wissens wurde sogar beim Opfer Geld abkassiert für das Versprechen, die schrecklichen „Brüda“ würden im Zaum gehalten werden.

  5. Ich finde es richtig, dass die deutschen Schüler schon in der Schule lernen, was ihnen später blüht: die Dhimmi-Steuer…

  6. Tja, Aalen, Baden-Württtemberg.

    In Ba-Wü soll es ja kaum Probleme mit moslemischen Kulturbereicherern geben…

    Wer es glaubt, kriegt nen Lolli!

  7. #1 Koltschak (25. Mai 2010 21:04)
    Und? gibt es irgendwo Angaben über die Nationalität der Täter?

    Ein Mistkerl bleibt doch ein Mistkerl, egal welcher Herkunft. Kriminalität wird in den MSM allgemein verharmlost.

    Da dabei zusätzlich von den MSM unter den Teppich gekehrt wird, dass türkische und arabische Jugendliche übermäßig stark vertreten sind, muss man hier ein besonderes Augenmerk darauf legen.
    Das ist aber kein Grund, die Kriminalität nur dann wahrzunehmen, wenn sie auch aus dieser Ecke kommt. Das wäre PC in ihrer Umkehrung und auch falsch.
    Daher ist zunächst mal ohne Belang, welcher Herkunft die Täter sind. Auch wenn diese Frage aus obigen Grund interessant bleibt.

    Keine Kuscheljustiz für niemanden! Und auch kein Verbotsirrtum für Täter mit den o.g. Hintergründen.

  8. OT

    Ich halte dies für interessant. Kann jemand den niederländschen Artikel übersetzen?

    Niederlande: Migranten künftig zehn Jahre von Sozialsystemen ausgeschlossen

    Führt die angebliche „Bereicherung“ durch Migranten direkt in die Verarmung? In den Niederlanden sehen zumindest die großen konservativen Parteien das inzwischen so und haben jetzt vorgeschlagen, dass neu ankommende Migranten künftig grundsätzlich zehn Jahre lang keinen Anspruch auf Leistungen aus den niederländischen Sozialkassen haben werden. Die hohen Staatsschulden, zu denen die Migranten wesentlich beigetragen haben, lassen den Niederländern keine andere Wahl.

    http://tiny.cc/glwpu
    http://www.akte-islam.de/3.html

  9. OT

    Eine Frage in die Runde. Laut dem deutschen Orientalisten Hans-Peter Raddatz ist an 187 Stellen im Koran vom Töten die Rede. Hat Raddatz diese Stellen irgendwo aufgelistet? Hat jemand Kontakt zu Raddatz? Es wäre interessant diese 187 Stellen einmal zu veröffentlichen.

  10. #7 abili (25. Mai 2010 21:31)
    #8 National-Liberaler-Patriot (25. Mai 2010 21:37)

    Hier werden Steuern erhöht und den autochtonen Bedürftigen noch mehr Zuwendungen gekürzt und gestrichen um den einwadnernden Mob bei Laune zu halten.

  11. Für 17K Euro hätte er sich beim freundlichen Ivan lieber eine Makaraov mit genügen Muntion holen sollen. Als 10 Jähriger dann sogar vollkommen straffrei.

  12. Das ist doch meist schon Altag an Deutschen in von Islamischen Migranten bereicherten Gebieten! Meist wirds allerdings unter den Tisch gekehrt und man hört meist nur innerhalb des Bekannten Verwandten und Freundeskreises davon !

    Neu aus Köln
    Das nächste Wortprotokoll liegt vor siehe:
    ua. Jüdisches Museum , Schauspielhaus
    Das Wortprotokoll der 9 Kölner Ratssitzung

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisrae lisch

  13. #14 to arms (25. Mai 2010 21:44)

    Angeblich besteht er aus nur 187 Seiten.
    Aber aus mehr als 187 Worten. Töten ist dort nicht das einzige Wort. *hört-hört*

  14. Wie wird sich denn nun der kinderlose Langzeitstudent der Soziologie ohne eigene Lebensleistung, Sebastian Edathy (SPD), positionieren?

    Auf Seiten des Opfers oder auf Seiten der TäterInnen?

  15. #10 National-Liberaler-Patriot (25. Mai 2010 21:37)

    Dann wird die Marrokanisierung der Niederlande wohl nun unterbleiben, ob Edathy den verhinderten „Niederländern“ ein Asyl in Rehburg-Loccum anbieten wird? 🙂

  16. Wenn die Täter Deutsche wären, hätte man ihre Vornamen gnadenlos veröffentlicht. Schon um klarzustellen, daß nicht immer Mihigrus Täter sind.

  17. #19 Eurabier (25. Mai 2010 21:54)

    Er hat bestimmt noch ne Menge Platz bei sich Zuhause !

    Natürlich wird er auch für Krankenkasse, Taschengeld, Verpflegung und alles andere aufkommen.

    Der Edathy ist ja kein Unmensch :mrgreen:

  18. Früh übt sich was ein rechter Schutzgelderpresser werden will!

    Also, was wissen wir über die Täter: „Ey Opfa, gibb Kolle, sonst isch hol mein Brudda!“

    Von welchen Ethnien ist uns diese Ansprache vertraut ❓

    Die Wetten stehen – Hauptgewinn sind 100 Peitschenhiebe!
    —————————————–
    Dazu passend auch der Artikel der Berliner Morgenpost vom 25.05.2010:„Schattenwelten – Die Macht der arabischen Großfamilien“

    Es gibt kaum ein Feld, in dem sich die Männer meist arabischer Herkunft nicht umtun. Es geht um Drogen und den Einfluss im Türsteher-Milieu. Um Prostitution, Schutzgelderpressung, den Handel mit Schusswaffen.

    Zu finden ist der Volltext-Artikel dank Google (oberster Link):
    http://tinyurl.com/27jojfz

    Oder als (von mir erstellte) PDF als Download:
    http://tinyurl.com/3xvfxe9

  19. #7 baden44; Grade in Aalen steht auch ne Grossmoschee, das sagt eh schon alles. Ich hab in dem Landkreis mal ein paar Jahre gearbeitet, allerdings ist das schon über 20 Jahre her, damals gabs dort so gut wie keine Moslems. Insofern sind die heute stärker islamisiert wie München, weil 1M pro 30.000 entspräche knapp 50 für München, tatsächlich gibts offiziell aber nur rund 40.

  20. Bei nicht „strafmündigen Kindern“ unter 14 haften die Eltern für das was sie anstellen. So müssen die Eltern dieser Typen dem Knaben die 17.000 geraubten und abgepressten Euronen zurück bezahlen. Das wäre der richtige Weg! Ohne Rücksicht auf Verluste!

  21. #29 Maverick 1

    bei den us-amerikanischen

    War das nötig, dieses Sprachmonster zu verwenden?

    Der ansonsten nur bei den linken Meinungsterroristen auf Wikipedia bis auf’s Blut verteidigte Pleonasmus, stach mir auch gleich ins Auge. Als proamerikanische Seite sollte sich PI nicht der Sprache der Linksfaschisten bedienen. „US-amerikanisch“ ist und bleibt schlichtweg „Dummdeutsch“, da können die paar linken Wiki-Schreiberlinge, die dort die Macht haben und denen leider in Deutschland in vielen Teilen der Bevölkerung ein nicht vorhandenes Wahrheitsmonopol zugesprochen wird, noch so oft erklären, dies diene nur der eindeutigen Bezeichnung. Wer will soll es mal ausprobieren und dort einen Artikel einstellen über irgendein beliebiges amerikanisches Thema unter Weglassung des „US“-Zusatzes. Die Diskussion wird herrlich groteske Züge kriegen.

    -> siehe dazu: http://www.possum.in-berlin.de/texts/us-amerikanisch.html

  22. Am Ende eines Nachtrages zu der Messerhochzeit in Taufkirchen schreibt unsere Zeitung heute, was die Augsburger Allgemeine ohen das T-Wort bringt:

    Wegen Kinderstreichen auf einer türkischen Hochzeit hat die Feuerwehr innerhalb eines Tages zweimal umsonst ausrücken müssen.
    Da den Streichen…

    Fortsetzung siehe letzten Abschnitt der AZ.
    Weitere Meldungen finde ich gar keine im Netz.

  23. „…von ihrem Opfer und Mitschüler 17.000 € erpresst.“

    Frau Merkel wurde um Milliarden erpresst und hat es hingenommen. Da sind diese aalener Euros doch nur Kleinigkeiten.

    Alle wir deutsche Nichel sollten uns nun an sowas gewoehnen. Wenn ‚diese deutsche dumme Kuh‘ dann leergemolken sein wird, wird sie geschlachtet.

  24. PECUNIA NON OLET.

    NON SCHOLAE SED PECUNIAE DISCIMUS.
    (Nicht für die Schule, sondern für´s Geld lernen wir)

    Die Aalener „Schüler“ sind da voll im Trend.

    ISS DOCH SUPER-SAUKROSS-KRASS-ARSCHGEIL !

    Da gibt´s ein Arschgeweih als Belohnung kostenlos…

    http://www.promipranger.de/

    HOSSA !

Comments are closed.