Amy OwenDie Schüler an einer katholischen Schule im britischen Cheshire mussten sich für einen Besuch in der Al Rahma Moschee in Liverpool aus „Toleranz, Respekt und Verständnis“ als „Moslems verkleiden“. Alle Mädchen sollten sich vollständig bedecken – auch die Arme – und Kopfschleier tragen. Als die 14-jährige Schülerin Amy Owen (Foto) sich weigerte, ein Kopftuch anzuziehen, wurde sie zusammen mit rund zehn weiteren Widerstand leistenden Mädchen ihres Jahrgangs als „Schulschwänzerin“ eingetragen. Die Eltern sind außer sich vor Wut.

Amys Mutter Michelle Davies erklärt:

„Es ist, als würden sie einem eine Pistole an den Kopf setzen – entweder du gehst in die Moschee, oder dir wird eine unerlaubte Absenz in die Akten eingetragen – so ist es, es gibt keinen anderen Ausweg.“

Wer sich weigert, Kopftuch zu tragen, gilt demnach bereits als Schulschwänzer.

Kirsty Ashworth, eine andere Mutter, ergänzt:

„Ich bin keine Rassistin oder so, aber ich schicke meine Tochter in eine englisch-sprachige, katholische Schule. Ich sehe darum nicht ein, warum sie sich wie eine Muslimin verkleiden sollte.“

Brief an die Eltern zum Schulausflug:

» Kontakt zur Schulleitung: admin@email.epchs.co.uk

image_pdfimage_print

 

144 KOMMENTARE

  1. ich bin satanist und somit eine minderheit über die es viele vorurteile gibt.
    deswegen sollten kinder an schulen mit mir gemeinsam menschen opfern um mich zu verstehen. ich berufe mich mit dieser forderung auf toleranz und religionsfreiheit.

    ironie.

  2. Ich bin nicht ganz sicher, in welche Schublade ich das Verhalten dieser Schule stecken kann: Dhimmitude, vorauseilender Gehorsam, Angst oder einfach nur Political Correctness?

    Man kann nur hoffen, dass dieser Spuk jetzt mit dem neuen Premierminister aufhört. Aber große Hoffnung mache ich mir nicht, denn diese Denkweise haben sich die Briten, die irgendeine Verantwortung tragen zutiefst verinnerlicht und diese ist kaum noch zu beseitigen. Da hilft fast nur noch eine Umerziehung nach chinesischem Muster.

  3. #4 Jan R.

    Und ich bin Anhänger der Maya-Religion. Ich erwarte, dass aus den Reihen einer Klasse mir ein Menschenopfer zur Verfügung gestellt wird. 😉

  4. recht so,währet den anfängen..habe meinem sohn auch zwei wochen stubenarrest gegeben,weil er sich weigerte zu halloween ein kostüm überzustülpen..

  5. Einen ultimativen Beweis dafür, dass der Islam aus Gehirnen Brei macht, findet der Leser hier:

    http://www.taz.de/1/debatte/kolumnen/

    Die mohammedanische Autorin KÜBRA YÜCEL hat versucht Islamkritiker lächerlich zu machen, merkte aber nicht, dass sie eigentlich nur gezeigt hat, wie grenzdebil der Islam und seine primitive Sitten sind.

    Es ist einfach köstlich, bitte auch die Kommentare beachten.

  6. #6 KDL (12. Mai 2010 17:30) #4 Jan R.

    Und ich bin Anhänger der Maya-Religion. Ich erwarte, dass aus den Reihen einer Klasse mir ein Menschenopfer zur Verfügung gestellt wird.
    ——————————-

    ICH BIN DER HEILIGE „SANKT BLUTWURST“

    ich verlange blutspenden von allen ungläubigen!(nur gesunde gläubige bitte)

    seid nicht so knauserig! UNGLÄUBIGE!
    sonst kriegt ihr nie mehr eigenes blut.
    nur noch mietblut!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST 4d HORRORFILM

  7. und die ermahnenden worte der lehrerin/er „und lasst eure goldkettchen mit kreuzchen zu hause“

  8. Tja, da sieht man mal, dass die „Gutmenschen“ alles andere als „gut“ bzw. „tolerant“ sind.

    Drehen wir mal das Beispiel um.

    „Wir wollen eine Kathedrale besuchen. Bitte zieht euch mal so an, wie eine Nonne!“

    Moslemkind: „Das möchte ich nicht, das ist gegen meine Religion!“

    „Ok Aishe, kein Problem.“

    Wie es aber im umgekehrten Fall läuft, sehen wir jetzt.

    Die Europäer halten ihre eigene Religion für minderwertig und unterwerfen sich dem islam. Jeder, der dagegen ist, wird von diesen Leuten bestraft. Nicht mit Gewalt, nein, das haben unsere Gutmenschen nicht mehr nötig, denn dazu sind sie ja durch die Institutionen marschiert.

    nein, die Waffen der „Gutmenschen“ sind genauso wie sie selber: hinterhältig, feige, wie Gift.

    Aktennotizen zum internen Gebrauch (die man als Betroffener nie zu Gesicht bekommt), Verbauen der Zukunft, Rufmord, „am ausgestreckten Arm verhungern lassen“

    Es ist das typische Ergebnis, wenn schlechte, feige Menschen ohne Stolz in eine Machtposition gelangen.

  9. mal blöd nachfrag..wie und wo kann man bilder und zeichnungen im web abladen…

  10. Email
    Incredible babylon the Great

    A Catholic School selling Jesus Children like Judas Iskariot …. to A terror-Ideologie , which is persecuting , killing and torturing Jesus Followers worldwide
    Jesus called such Behaviuor of leaders rattlesnakes full of Dirt …( Matt 23
    He would have taken the Whip and threwn such leaders out of his house

    SHAME ON YOU , You Devils Children

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1277744/Parents-outrage-children-told-dress-Muslim-mosque-trip–branded-truant.html#ixzz0nizUH0HY

    this church is really the forsaid Babylon the great Whore , lying in bed which Satans Religion !!!

    Rev 17 and 18 !!!

  11. Kasperle lässt grüssen. So etwas dürfte
    eigentlich gar nicht geschehen.
    Hatten die Wilden damals in Byzanz auch
    die Schuhe ausgezogen, als sie eine Kirche
    samt Inhalt geschändet haben.
    Respekt ja. Aber so ein Affentheater.Die
    Lehrer gehören geohrfeigt.

  12. Die Väter sollten die Lehrer/innen und die Schulleitung mal richtig nach islamischem Vorbild bereichern.

  13. Die Jugend wehrt sich ! Super !

    Mal kleine Gedanken zur „islamischen Toleranz“:

    Im Moslemland verspritzt die Formel 1 Rosenwasser statt (alkoholhaltigem) Champus.

    In Euroland wird in der Schulküche keine Schweinefleisch mehr serviert.

    Konsequente TOLERANZ, wa ?!!

    Es ist nicht unsozial, straffällige und dauerarbeitslose Ausländer wegzuschicken, sondern es ist zutiefst unsozial, diese vom arbeitenden Volk alimentieren zu lassen !

  14. Aber wisst ihr was mich am meisten an der ganzen Geschichte nervt?

    Folgender Satzteil: „Ich bin keine Rassistin..“

    ICH MUSS KEIN RASSIST SEIN UM ZU BEGREIFEN, DASS ES GEISTESKRANK IST WAS DORT ABGEHT! UND NOCH WENIGER MUSS ICH RASSIST SEIN UM DEN FASCHISTISCHEN ISLAM AUF EWIG ZU HASSEN.

    ^^

  15. @14 killrbee

    hmmm…leider kein so gutes Beispiel, da die hiesigen Nonnen ja fast so gekleidet sind wie die Muselweiber.
    Besser fände ich da, wenn man die Museldamen zwingen würde am Strand nen Bikini zu tragen, weil die kleinen Kinder eben Angst vorm schwarzen Mann (Frau) haben.

  16. … gleich mal ein Ausflug in eine Kirche planen und alle zwingen das Kopftuch abzulegen, mal schauen was passiert! 🙂

  17. „Finanzielle Gründe sind kein Hindernis für den Moscheebesuch“, so Religionslehrerin Long.

    Die Long hat von ihrer katholischen Religion wohl kaum eine Ahnung. Und von Finanzen wohl erst recht nicht.

    Kewil und Manfred könnten ihr die Wahrheit sagen über den Dirridari und den Bimbes…

    Die „Schnarre“ und die Spekulanten…

    http://www.fact-fiction.net/?p=4255

    Eurorettung — Der große Betrug.

    http://www.korrektheiten.com/2010/05/10/euro-rettung-der-grosse-betrug/

  18. Gibt es auf dieser Insel keine Religionsfreiheit mehr, oder ist man schon zur Zwangsislamisierung übergegangen ?
    In England sind die Katholen offenbar noch blöder als die Evangelischen bei uns.

  19. Die ZEIT-Dressurelite versucht es nun auf die sentimentale Art, dass Mohammedanertum den Kartoffeln als etwas völlig Normales wie Ikebana oder Briefmarkensammeln zu verkaufen mit der neuen Serie „Mohammedanische Momente“, guckst Du hier:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2010-04/bp-minarett

    Die Moschee braucht einen Ofen

    Ay?egül Acevit beschreibt eine Moschee in einem Hinterhof. Da war ein Ofen noch wichtiger als ein Minarett. Aus der Serie „Muslimische Momente“

    Es ist alles noch gar nicht so lange her. Es war zu der Zeit, als türkische Männer, wie mein Vater, noch so kräftig waren, dass sie problemlos zehn Stunden am Tag arbeiten konnten und sehr beliebt waren in Deutschland. Also etwa in den siebziger Jahren. Diese Männer hatten kleine Kinder und eines Tages dachten sie, dass diese doch ihre Religion lernen sollten.
    Anzeige

    Sie fanden jemand, der in Glaubensdingen geschult war, mieteten ein kleines, leer stehendes Ladenlokal an und nannten es Moschee. Sie wurde mit Teppichen ausgelegt und mit Ornamenten geschmückt, in einem Regal lagen Koranbücher, in einem anderen neben der Tür, die Schuhe. Die Männer und später auch Frauen trafen sich hier zu den Gebetszeiten und nachmittags kamen die Kinder zum Unterricht.

    Den Mädchen hatten die Mütter für den Moscheebesuch Kopftücher umgebunden, die aber ständig herunterrutschten, und den Jungen hatten sie kleine Gebetsmützen gehäkelt. Als die Kinder von ihrer ersten Stunde nach Hause kamen, erzählten sie, dass das ja gar keine Moschee sei. Sie habe kein Minarett. Und sie würden dort frieren, weil es keinen Ofen gebe. Die Mütter empörten sich: „Ein Minarett braucht die Moschee nicht, sie braucht einen Ofen! Die Kinder werden noch krank“, beklagten sie sich bei den Männern. Also wurde ein Kohleofen angeschafft und langsam kehrte Leben in die Moschee ein. Es sprach sich herum, dass es dort Koranunterricht gab und so kamen sogar vom anderen Ende der Stadt die Kinder per halbstündigem Fußmarsch zum Unterricht.

    Bald passten nicht mehr alle gleichzeitig in den kleinen Raum und einige meinten, Jungen und Mädchen solle man trennen. Also kamen die einen an geraden, die anderen an ungeraden Tagen. Sie saßen im Kreis um den Ofen herum, der fast so groß war wie sie selbst und wärmten sich und lernten den Koran. Nach ein, zwei Jahren fanden die Väter einen größeren Raum, in den sie die Moschee verlegten – einen ehemaligen Sanitätsladen im Hinterhof.

    Er hatte ein Plumpsklo im Garten und nur ein Waschbecken, auch nur ein Fenster und war dunkel und kalt, aber er hatte eine Heizung, die oft funktionierte. Die Männer verbrachten ihre Freizeit damit, den Laden zu renovieren, die Frauen brachten Wolldecken mit, flochten Läufer für die zwei neuen Waschräume, wuschen die Teppiche im Hof mit der Hand. Jahrelang lebten die Menschen so bescheiden, bis die Moschee komfortabel war. Das hat draußen nie jemanden gestört. Ein Minarett hat die Moschee bis heute nicht.

  20. Wie kann man seine Religion nur solch einem Satanskult wie dem Islam opfern? Soll den Mädchen etwa der Islam schmackhaft gemacht werden oder was soll die Scheisse? Das ist doch der reinste WAHNSINN!!!

  21. Que la Santísima Virgen haga que Europa no renuncie jamás a sus raíces cristianas, ya que en ellas están su mejor seña de identidad. Alabado sea Jesuscristo

  22. Mit staatlicher Gewalt unter die Verschleierung der eigenen Persönlichkeit gezwungen….

    Ohohoh…, …..

  23. Ist ein solches Verbrechen an der Persönlichkeit von Kindern / Heranwachsenden eigentlich EU-konform ?
    Menschenrechte usw.?
    Was sagt die UNO dazu????

  24. Ähnlich wie der Gruppenzwang beim Moscheebesuch hierzulande, dem heute kaum noch ein Schüler entkommt!

  25. Ein bisschen Toleranz gegenüber Intoleranten muss man doch haben, wer wird denn gleich ‚ausländerfeindlich‘ sein ?

    Dieses Moslem-Rattenvolk wird sich nie anpassen, WIR müssen uns an die anpassen.
    Sieht man jeden Tag, immer und immer wieder.

  26. Ist ein solches Verbrechen an der Persönlichkeit von Kindern / Heranwachsenden eigentlich EU-konform ?

    Absolut. Genauso wie die 85 Sharia Gerichtshöfe in England und die Anklagen gegen Geert Wilders/Susanne Winter, die sich kritisch zum islam geäußert haben und eine unbequeme Wahrheit verbreitet haben.

    Wenn die Sharia eingeführt ist, freuen sich die „Eliten“ ein Loch in den Bauch, denn das war von vornherein ihr Endziel.
    Alles deutet darauf hin, dass die künftige EU ein diktatorisches Gebilde sein wird, in dem die Leute zu Löhnen knapp über dem Existenzminimum arbeiten werden, der islam als Staatsreligion vorgesehen ist und die drakonischen Massnahmen der Sharia für Ruhe und Ordnung sorgen sollen. Natürlich werdet ihr zur Beruhigung weiter Wahlen haben. Wahlen gibt/gab es im Iran, der damaligen Sowjetunion und in der DDR auch. Worin genau unterscheiden sich denn in realitas die CDU, die Grünen, die SPD und die FDP voneinander?

    Wenn das Aussprechen der Wahrheit von Politikern zum Straftatbestand erhoben wird, Richter danach urteilen, Polizisten die Einhaltung dieses Urteils gewährleisten, die Medien sich auf die Seite der Politiker stellen und es den Nachbarn nicht interessiert, hilft nur noch Flucht.

    Denn dann ist bereits alles verloren.

  27. #4 Jan R.

    Und ich bin aus tiefer religiöser Überzeugung, Kanibale. Um meine religiösen Gefühle nicht zu verletzen, FORDERE ich das mich Schulklassen besuchen, sich entsprechend kleiden http://picture.yatego.com/images/47cc1292061852.7/Maske-Kanibale.jpg und mit mir meine religiösen Bräuche vollziehen.
    Desweiteren VERLANGE ich von dieser Gesellschaft die Anerkennung meiner Religion (Kanibalismus), und mehr TOLERANZ.
    Außerdem FORDERE ich umgehend eine Kanibalismuskonferenz.

  28. #4 Jan R.

    Du solltest dringenst eine Satanistenkonferenz FORDERN.

    #7 KDL

    Du solltest die Maya-isten-konferenz einFORDERN.

    Wenn schon, denn schon. Gleiches Recht für alle.
    🙂 🙂 🙂

  29. Bin (wieder mal) bis auf die Knochen entsetzt. Scheint so, als sei „Great“ Britain wirklich verloren.

  30. Wurde den Kindern von der Schule ein alternatives Angebot gemacht?
    „Früher“ war das bei uns üblich!
    Wolle oder konnte man nicht an Klassenfahrten oder -ausflügen teilnehmen, dann konnte man am Unterricht (in einer anderen Schulklasse) teilnehmen.
    Wurde diese Alternativen mittlerweile in der EU abgeschafft?

  31. Es sollte den Schülern überlassen sein zu entscheiden, ob sie die Moschee besichtigen wollen. Wenn nicht, darf das zu keinen Nachteilen führen. Wer sich jedoch für den Besuch entscheidet, sollte auch die Kleiderordnung beherzigen. Das tut man ja selbstverständlich auch bzw. es wird erwartet, wenn man z.B. eine Synagoge besichtigt.

  32. Wenn Cyrus der Grosse noch leben würde, er hätte die dreckigen Islamisten aus Europa schon rausgeschmissen.

    Es wird Zeit Freunde! Wir dürfen jetzt nicht mehr tatenlos zusehen, wie unsere demokratie und kultur zerstört wird.

    Wir Zarathustrier hassen den Islam genauso wie ihr.

  33. Der Islam hat den Iran und seine Kultur zerstört und ich werde nicht tatenlos zusehen, wie das gleiche in Europa passiert.

  34. Das ist ja mal echt arm .
    Wie weit bückt sich Europa ?
    Dhimmitüde vom feinsten ; komplett groteskt und bizarr .

  35. Der Islam hat den Iran und seine Kultur zerstört

    wie wahr wie wahr !

    PS: hatte mal persische Frauen gesehen (ohne Kopfwindel): die hatten vielleicht Rasse !! die Haare, die Augen, einfach klasse Frauen !

  36. #46 Fensterzu; Doch glänzende Satire. Das würde auch in die Titanic passen.

    #47 Traurig; Zu meiner Zeit wars noch so.

  37. @ #48 Heiner und sonst keiner

    Es sollte den Schülern überlassen sein zu entscheiden, ob sie die Moschee besichtigen wollen. .. Wer sich jedoch für den Besuch entscheidet, sollte auch die Kleiderordnung beherzigen.

    Den radikal-islamischen Abscheu vor jedem Quadratzentimeter weiblicher Haut nennst du eine Kleiderordnung?

    Ich schreibe jetzt lieber nichts weiter, sonst verletze ich die europäische Höflichkeitsordnung. Besser wär’s im Grunde, mit Höflichkeit kriegen wir diesen stinkenden Sumpf nicht mehr ausgetrocknet.

  38. Das Mädel hat ein frisches, selbstbewußtes Gesicht.
    Man sollte ihr die Auszeichnung „Ich habe Gesicht gezeigt“ verleihen, hier mal im positiven Sinne.
    Da können sich unsere verschwasten GutMenschInnen einen dicke Scheibe von abschneiden.

  39. Das Mädchen wurde von dem Staat – der u.a. die Aufgabe hat, ihre Würde zu schützen – dafür bestraft, dass sie sich gegen eine Vergewaltigung ihrer Persönlichkeit gewehrt hat.
    Mein Gott, was ist das pervers!

  40. #51 Der-Perser

    Der Islam hat den Iran und seine Kultur zerstört

    Hab vor kurzem nen Bericht über Ägypten gesehn. Die haben dann mal erwähnt das immer mehr einheimische die Pyramiden besuchen, und das interesse an der eigenen Gesschichte wächst. Was aber alles nicht so einfach sein soll, denn offizeil gibt es keine Ägyptische Geschichte, sie beginnt erst mit Mohamed und dem Islam. Das die Ägypter mal ne Hochkultur waren ist den meisten nicht bekannt. Wenn das nicht mal ne Aussage ist. Vor Mohamed gab es nichts erwähnenswertes.

  41. „…a voluntary contribution of 3 Pounds is required.“ Aha. Der Unkostenbeitrag von 3 Pfund ist freiwillig, aber erforderlich, d.h. er wird gefordert. Toleranz sollte vielleicht doch mit Doppel-l geschrieben werden, da sie anscheinend von „toll“ kommt. Toll wie Tollhaus.

  42. #62

    ja stimmt. Auch bei den Amazigh Berbern in Marokko verlassen immer mehr den Islam.

    Mam braucht nur auf Youtube gehen, dort gibts bereits zig islamkritische Accounts von Berbern.

  43. Sorry,
    aber wer geht zur Besichtigung in einen katholischen Dom in Bikini und Badehose???

    Wer _in_ eine Moschee geht, sollte sich anpassen;
    oder wegbleiben.

    Kleidung (Burka, Kopftuch, etc) ausserhalb einer Moschee ist eine _völlig anderes_ Thema.

  44. Das sind noch fast Kinder. Spinnen die eigentlich? Wenn das mein Kind gewesen wäre, ich hätte den/die Verantwortlichen solange um die Moschee gejagt, bis sie mit Herzkoller Tod umgefallen wären. Ein unglaublicher Missbrauch der Schüler durch Schulen und Staat in England.

  45. #66

    darum geht es nicht; es geht darum das die Muslime versuchen, wie weit sie mit uns bereits gehen können.

    Sieht man ja auch bei der Strassenbesetzung in Paris.

    Was passiert als nächstes?

  46. #66 Andromeda (12. Mai 2010 20:43)

    Sorry,
    aber wer geht zur Besichtigung in einen katholischen Dom in Bikini und Badehose???

    Wer _in_ eine Moschee geht, sollte sich anpassen;
    oder wegbleiben.

    Kleidung (Burka, Kopftuch, etc) ausserhalb einer Moschee ist eine _völlig anderes_ Thema.

    Die Frage ist hier: „Wer zwingt dich, dort hineinzugehen? Und wer legt dir Sanktionen auf, wenn du es nicht willst!“

  47. …aus “Toleranz, Respekt und Verständnis” als “Moslems verkleiden.

    Wenn ich jemanden respektiere,dann lass ich ihn halt so rein,wie er eben ist,oder er bleibt gleich ganz draussen.
    Oder verlangt man von mir,wenn ich eine Synagoge besuchen will daß ich eine Kippa aufsetze ? Sicher nicht,denn das wäre ja auch als Nichtjude Betrug.Ich würde so empfinden und die Gastgeber sicherlich auch.Das gehört sich einfach nicht,also wirds nicht verlangt und ich machs auch nicht.

  48. Anstatt wütend zu sein sollten die Eltern Anzeige wegen Nötigung im Amt (sofern die Lehrer Beamte sind) stellen.

    Außerdem würde ich hier Schadensersatzansprüche wegen Verleumdung geltend machen. So wie eine öffentliche Entschuldigung des Schulleiters einfordern.

    Ja man muss sie mit den eigenen Waffen schlagen, sonst begreifen die nie was sie machen.

  49. #66 Andromeda (12. Mai 2010 20:43)

    Sorry, aber wer geht zur Besichtigung in einen katholischen Dom in Bikini und Badehose???

    Ich! Gott mag meinen Körper, glauben sie es mir. Diese verklemmte Anbetung der Hirngespinste ist ja nicht mehr auszuhalten.

    Wer _in_ eine Moschee geht, sollte sich anpassen; oder wegbleiben.

    Lesen sie sich doch bitten den Artikel noch mal komplett durch. Irgendwas ist an ihnen vorbeigegangen.

  50. #66 Andromeda (12. Mai 2010 20:43)

    Sorry,
    aber wer geht zur Besichtigung in einen katholischen Dom in Bikini und Badehose???

    In eine Moschee geht auch keiner mit Bikini oder Badehose!

  51. Amy Owen und die anderen 9 Mädchen sind moderne Sophie Scholls. Haben sich auch männliche Mitschüler mit ihnen solidarisiert oder sind diese 10 Mädchen jetzt die bösen, rechtsradikalen Ausgestoßenen an ihrer Schule???

  52. @ diverse,
    Ja natürlich, es geht um den „Zwang de Hingehens“;
    aber an einigen Stellen/Kommentaren wurde das leider vergessen.
    Die „Pönale“ des Eintrags in´s Klassenbuch wg „Fehlens“ ist eine Unverschämtheit.

  53. #66 Andromeda (12. Mai 2010 20:43)

    Warum müssen diese Schüler überhaupt in eine Moschee gehen? Sie hatten doch gar keine Wahl. Außerdem wären sie ja sogar mitgegangen, aber dann auch noch zu fordern Kopftücher zu tragen geht viel zu weit. Und das dann auch noch mit Sanktionen zu belegen und 14jährige mit Zwang und Druck versuchen zu verbiegen ist wirklich typische Lehrer-Kommunisten-Propaganda. Die Eltern sollten die Schule verklagen und meckern und empört sein. Ich wende ab jetzt im Umgang mit Gutmenschen auch nur noch die Musel-Taktik an.

  54. Viele Christlich – Religiöse freuen sich, dass mit dem radikalen Auftreten des Islam und der Diskusion darum, sich auch die eigenen Gläubigen wieder vermehrt in der Kirche scharen. Sie sind überzeugt, durch ihr Eintreten für den Islam grundsätzlich den Glauben an einen Gott zu stärken.

    Die armen Irren haben keine Ahnung, was sie anrichten.

  55. Kinder!
    Lasst Euch nicht indoktrinieren.
    Mit dem langsamen Angewöhnen aus Höflichkeit geht es los.
    Es ist nicht normal, dass ein Mädchen oder ein Frau sich verhüllen muss.
    Und schon gar nicht in einem Haus Gottes, der uns geschaffen hat.
    Mit den Besuchen von Moscheen geht es los, dann kommt das Verhüllen…, und was kommt dann?
    An welche „Höflichkeiten“ sollt ihr euch dann noch gewöhnen?
    An die Beschneidungen von Mädchen? Aus Toleranz und Höflichkeit?
    Lasst euch eure Persönlichkeit nicht verbiegen.
    Es hat lange gedauert, bis wir sie ausleben konnten. Und wir sind erst am Anfang!

  56. Was in dieser „katholischen“ Hochschule vor sich gegangen ist, findet seinen Ursprung in der Erklärung „Nostra Aetate“ des 2. Vatikanums. Näheres hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nostra_Aetate

    Seit dem die Kirche keinen Wahrheitsanspruch mehr hat, ist die Amtskirche eine reine Dhimmikirche, schleimig, verlogen, scheinheilig. Der schlimmste Fehler von Papst Pius XII war, dass er seine Nachfolge nicht besser geregelt hat!

  57. Ääääh, wenn ich lese das Mixa (Der ehemalige Bischoff Kinder geschlagen hat, dann ist das hier aber zumindest das selbe Niveau…..´

    …Was ist bei den Katholiken los?
    …Wie können die Ihre Kinder so verkaufen?

    Tapferes kleines Mädchen. Wenn Du meine Kleine wärst würde ich dem Direktor den Termin fürs Fegefeuer vorverlegen….

    …andererseits hätte Deine Mutter ja einfach auch verbieten können das Du die Moschee besuchst, denn unten auf der Seite war eine Einverständnisserklärung die Sie hätte verweigern können, oder?

  58. #78 Peter Blum (12. Mai 2010 21:32)

    …andererseits hätte Deine Mutter ja einfach auch verbieten können das Du die Moschee besuchst, denn unten auf der Seite war eine Einverständnisserklärung die Sie hätte verweigern können, oder?

    Richtig. Aber ich habe nicht vernehmen können, dass sie sich für diesen Besuch vermummen müssen. Habe ich was überlesen? Vermummen sich Politikerinnen in England bei Moschee Besuchen oder möchte man einfach nur die kleinen englischen katholischen „Mädchen“ schon gefügig machen, notfalls auch durch Repressalien?

  59. Laut dem Hausblatt der Linken, der SED-Zeitung Neues Deutschland, sind sich Katholiken, »Rassisten« und Muslime in ihren Wertvorstellungen so ähnlich, daß dies kein großes Problem darstellen sollte:

    Alles in allem sind die Grenzen bei den Wertvorstellungen von Deutschen und Migranten durchaus fließend. Katholische Deutsche beurteilen viele Dinge ähnlich wie nicht-türkische Muslime, und gerade jene Deutsche, die die Migranten am liebsten wieder »nach Hause« schicken würden, haben besonders viel mit den Traditionalisten unter ihnen gemeinsam.

    Übrigens sind bei der Zustimmung zu folgenden Aussagen kaum Unterschiede zwischen Deutschen (einschließlich Katholiken und Rassisten), Türken, Russen, Polen und anderen Migranten festzustellen: »Freier Wettbewerb ist die beste Garantie für wirtschaftlichen Wohlstand.« (Zustimmung ca. 60 Prozent) »Heutzutage gibt es zu viel Toleranz. Kriminelle sollten härter bestraft werden.« (Zustimmung ca. 70 Prozent). »Ein Mann schlägt auf seinen Hund ein, weil dieser nicht gehorcht.« (Das finden einhellig ca. 85 Prozent schlimm.)

    http://tinyurl.com/2ucnchg

    Interessant auch die Fragen, die gestellt wurden: Einstellung zur Marktwirtschaft, ein Allgemeinplatz zur Kriminalitätsbekämpfung und Verhalten gegenüber Tieren …

    Muß man eine solche Studie noch weiter kommentieren?

  60. Ich frage mich, was los wäre, würden mohammedanische Jugendliche eine Kirche besuchen und dort aufgefordert werden, ihr Kopftuch abzulegen, weil das in Kirchen unüblich ist. Ein Aufschrei würde wohl durch das Land gehen.

  61. #78 Peter Blum (12. Mai 2010 21:32)

    Ääääh, wenn ich lese das Mixa (Der ehemalige Bischoff Kinder geschlagen hat, dann ist das hier aber zumindest das selbe Niveau…..´

    …Was ist bei den Katholiken los?
    …Wie können die Ihre Kinder so verkaufen?

    Tapferes kleines Mädchen. Wenn Du meine Kleine wärst würde ich dem Direktor den Termin fürs Fegefeuer vorverlegen….

    …andererseits hätte Deine Mutter ja einfach auch verbieten können das Du die Moschee besuchst, denn unten auf der Seite war eine Einverständnisserklärung die Sie hätte verweigern können, oder?

    Ääh, was hat jetzt Mixa damit zu tun. Der muss sich wohl vor Gericht verantworten, während in Großbritannien das Schlagen von Kindern wieder „großzügig“ gehandhabt wird, weil sonst Muslime beleidigt sind.

    Ansonsten: Siehst du irgendwo eine unterschriebene Einverständniserklärung?
    Ich nicht!

  62. #66 Andromeda; Im Gegenteil, wer geht freiwillig, so er nicht Moslem ist, in eine Moschee, was gibts da zu sehen, eine kahle Halle, bestenfalls durch ein paar schwarz weisse Steine un möglicherweise ein paar Wandteppiche aufgehübscht. Noch dazu, soll das ganze auch noch was kosten, gehts noch, für Indokrination auch noch blechen. Das ist ähnlich pervers, wie die Angehörigen von Leuten die vom Stalin hingerichtet wurden, die auch noch die Kugel bezahlen mussten.

    #72 Puseratze; Sollte man aber, es ist vorgeschrieben nen Rock, der das Knie bedeckt zu tragen und ein Kopftuch. Von einer Bedeckung des Oberkörpers ist nicht die rede. Also einfach anstatt der normalen Schuluniform bloss ein Bikinioberteil und den Rock anziehen.

    #78 Peter Blum; Du bist offenbar zu jung. Bis Mitte der 60er war es üblich, dass es vom Lehrer, wegen irgendwelcher Missetaten Tatzen gab. Geschadet hat das keinem, im Gegenteil.
    Dass Kinder grün und blau geschlagen werden, kommt übrigens heute nioch vor, in der Koranschule. Reg dich mal darüber auf.

  63. Tja, die Briten kriegen jetzt ihren Kolonialismus sowas von von hinten wieder rein, dass es einen als deutschen eigentlich richtig freuen müsste, da die Briten nun seit 1871 wirklich alles getan haben, damit Deutschland zerstört wird oder nur den Status eines Vasallen-Landes hat … aber eben nur eigentlich: Denn wir haben ja ähnliche Zustände hier – ganz ohne Kolonialismus, ganz auf eigenen Wunsch ….Arghhh!

  64. #75 Apollon (12. Mai 2010 21:07)

    #66 Andromeda (12. Mai 2010 20:43)

    Warum müssen diese Schüler überhaupt in eine Moschee gehen? Sie hatten doch gar keine Wahl. Außerdem wären sie ja sogar mitgegangen, aber dann auch noch zu fordern Kopftücher zu tragen geht viel zu weit.

    Wenn man das Schreiben liest, steht da wörtlich: „Vertiefung des Verständnisses und des Wissens über diesen Glauben“

    Da haben die Mädels jetzt einiges über diesen Glauben mitbekommen. Das dürfte sehr prägend sein.

    Der Knaller ist allerdings:
    „Ein FREIWILLIGER Beitrag von 3 Pfund ist ERFORDERLICH.“

    Was soll das denn? Entweder freiwillig oder erforderlich. Der Frau Long sollten mal die Ohren von den Eltern long-gezogen werden!

  65. Ich möchte mal einen anderen Aspekt ansprechen. Die Kirchen werden zur Zeit zu Recht auseinandergenommen. Aber, gute Menschen die für ihre Sache einstehen leiden unter den Taten schlechter Menschen. Ob in den Kirchen oder im Islam oder in der Gesellschaft. Aber jetzt vom Regen in die Traufe zu gehen, das ist doch schon Geisteskrank. Immer braucht man einen „Führer“. Führt euch doch selbst ihr Versager, die, die ihre Macht den Hirngespinsten einzelner Menschen opfern! Ich kann den ganzen religiösen / ideologischen Scheiß nicht mehr ertragen. Nehmt eure Drecksgriffel von unseren Kindern, sonst hackt sie euch eines Tages jemand ab, um es mal kernig und knackig zu formulieren, so wie religiös / ideologisch verblendete Menschen es verstehen. Zu lange habt ihr euch an den Menschenkindern vergangen, im Namen Gottes oder Allah, oder was auch immer. Das alles wird keine Zukunft mehr haben.

  66. MITMACHEN!

    Angeregt durch einen Bericht eines Users hier, habe ich heute folgendes gemacht:

    In einem großen Supermarkt entdeckte ich heute „Halal“-Tiefkühlprodukte: Lamachun und noch was. Ganz groß drauf das „Halal“-Zertifikat.

    Bin sofort zum Wurtsregal und habe mir eine Schweinefleischwurst herausgesucht und die dann auf die Halal-Lamachun-Pizza gelegt.

  67. Ich habe heute nachmittag an anderer Stelle hier bei PI herzhaft gelacht. Jetzt ist meine gute Laune weg und ich habe wieder nur noch Wut in mir!

  68. # 79 Sozialkritiker:

    ..girls must wear a skirt that is over the knee and must wear a headscarf…..

    …hätte mir gereicht um meine Tochter nicht mitgehen zu lassen. Auch wäre dies ausreichend gewesen um dem Direktor der Schule einen Brief zu schreiben, um mir den Lehrpan der in Absatz 1 angekündigten Glaubensstudien über den Islam vorlegen und zusammen mit den anderen Eltern auf einem Sonderelternabend erläutern zu lassen. Denn dies ist eine katholische Schule und keine staatliche.

    Der Vergleich mit dem ehemaligen Bischoff Mixa war unsensibel, entschuldigt! Aber er hat Kinder physisch gezüchtig, dies hier, also der Besuch eines Mohammedanertempels ist meines Erachtens eine psychische Misshandlung, welche weitaus schwerer wiegt. Mag sein das es mir in diesem Punkt an Tolleranz mangelt, dazu stehe ich.

    Übrigens, gerade in unseren „Rüttlischulen“ würden „Tatzen“ die Quote derer die mit Abschluss von der Schule gehen sicherlich erhöhen…

  69. @Der Perser:
    Würden sich die Türken nurmehr an Ihren Staatsgründer halten, hätten die nicht soviel Menschenmüll, den sie zu uns exportieren müssten.


    Mustafa Kemal Atatürk(1881-1938), Begründer der modernen Türkei:

    „Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“

  70. Katholische Kids zum Moscheebesuch verschleiert

    Die Briten lassen ihre heutige Bevölkerung und die eigene Kultur für die negative Aspekte britischer Imperialherrschaft büßen, wie Verantwortungsträger hier die heutigen Deutschen bei zahlreichen Gelegenheiten pauschal für die Nazizeit zur Rechenschaft ziehen.

    In England scheint man dabei aber noch einen Schritt bescheuerter vorzugehen.

  71. Was ist nur aus diesem einst stolzen und unbeugsamen Volk geworden?

    Zukünftige Geschichtsbücher werden die 68er als die Pest des 20. und 21. Jahrhunderts bezeichnen.

    Die nächsten Generationen werden wieder danach fragen, wie wir seit 70 jahren danach gefragt haben: wie konnte dies geschehen? Warum hat niemand es kommen sehen? Warum habt ihr die Augen vor dem Offensichtlichen verschlossen?

  72. #89 Sozialkritiker; So, du findest also das derzeitige Kirchenbashing berechtigt. Das wundert mich doch einigermassen, dass du dann hier bist und nicht bei Indymedia oder ähnlich linken Seiten. Fakt ist, dass trotz einzelner Vorfälle, die aber auch schon bis zu 2 Generationen zurückliegen, die Gefahr sexuellem Missbrauch zum Opfer zu fallen an staatlichen, insbesondere linken Schulen weit grösser ist.

  73. Toleranz und Respekt für eine menschenverachtende Ideologie??? Das sind dann wohl…
    Vasallen, ohne anspruch an sich selbst, mit ausgeschaltetem Verstand . Menschen die dazu verdammt sind auf dem boden, vor ihren neuen Führern zu kriechen.

  74. Grade auf Fox gesehen. Die amerikanischen Moslems wollen nen Steinwurf von 9/11 entfernt ein islamisches Zentrum, so wie bei uns in München das Ziem bauen. Ich hoffe, das wird den letzten Amis, die noch zum Osama helfen, ein Licht aufstecken.

    Watch the latest news video at video.foxnews.com

    Hoffentlich haut der Link hin.

  75. #94 Peter Blum (12. Mai 2010 22:36)

    „Übrigens, gerade in unseren “Rüttlischulen” würden “Tatzen” die Quote derer die mit Abschluss von der Schule gehen sicherlich erhöhen…“

    Rütli-Schule und Co. wird es ja in einem halben Jahr nach der Berliner Schulreform nicht mehr geben. Wieder eine perfekt durchdachte Reform ganz nach dem Gleichmacher-Grundsatz der Linken. Komisch, dass darüber in der Öffentlichkeit gar nicht wirklich berichtet wurde. Ich wohne zwar nicht in Berlin, aber keiner, den ich darauf angesprochen hatte, hatte davon irgend etwas mitbekommen. So ein System will ich jedenfalls nicht überall in Deutschland haben. Damit verkommt Berlin endgültig zum Abschaum Deutschlands.

  76. ICh glaube der Link läuft nicht, auf jeden Fall wars Fox+Friends, ziemlich unten.
    Leider hab ich bis jetzt noch keine Methode entdeckt, ältere Beiträge aufzurufen.

  77. #101 uli12us (12. Mai 2010 23:49)

    Das sind doch alte Neuigkeiten.
    Ich finde es lustig, dass die Musles in diesem Zusammenhang doch tatsächlich verkünden: „Der Islam ist eine amerikanische Religion“. LOOOL. Eindeutig Taqiyya.

  78. In Rom setzen die Frauen auch Spitzentücher auf wenn sie in die Kirche gehen. Da geht es aber nicht darum die Haare zu verstecken und die Weiblichkeit zu verleugnen wie im Islam

  79. Mag sein, ich habs erst grade gesehen und wollts noch schreiben, bevors aus der Filmliste rausrutscht. Und wir alle wissen ja, Islam ist Frieden. Das erinnert mich immer an den alten Spruch, „Besuch ist stets Grund zur Freude, der eine wenn er kommt, der andre, wenn er geht“.

  80. Warum werden die Gäste nicht einfach vor die Tür gesetzt? Das ist in Mittel- und Osteuropa eine gesunde Reaktion auf den Missbrauch der Gastfreundlichkeit. Die Zigeuner werden aus der tschechischen Stadt rausgeschmissen, weil sie stehlen und mit Drogen dealen. Die radikalen Moslems (Hassprediger mit Studentenvisum!) schmeißt man innerhalb von zwei Wochen aus Polen raus. Die illegalen Bauarbeiter wurden aus Moskau ausgewiesen (es gab zu viele Überfälle und Diebstähle). Die Menschenrechten sind nicht dazu da, um Verbrecher zu schützen und zu dulden. Die Bürger haben ohnehin schwer genug ihre Familien zu ernähren.

  81. „Will sie sich nicht bedecken so soll sie sich doch das Haar abschneiden lassen!“
    Eine Anweisung der Schule? Nein, 1. Korinther 11-6. Nur mal so nebenbei für die selbsternannten Verteidiger des Christentums unter euch, die hier die Meinung vertreten haben, dass sich für Christinnen eine Kopfbedeckung nicht gehört oder dass man zur Abwechslung mal Frauen zum Abnehmen ihrer Kopfbedeckung in der Kirche zwingen sollte.

  82. #62 CoolKafir

    Hab vor kurzem nen Bericht über Ägypten gesehn. Die haben dann mal erwähnt das immer mehr einheimische die Pyramiden besuchen, und das interesse an der eigenen Gesschichte wächst. Was aber alles nicht so einfach sein soll, denn offizeil gibt es keine Ägyptische Geschichte, sie beginnt erst mit Mohamed und dem Islam. Das die Ägypter mal ne Hochkultur waren ist den meisten nicht bekannt. Wenn das nicht mal ne Aussage ist. Vor Mohamed gab es nichts erwähnenswertes.

    Wie viele der heutigen ägyptischen Staatsbürger stammen eigentlich wirklich von den ursprünglichen Ägyptern ab, die die Pyramiden erbaut haben (d.h. sind Konvertierte), und wie viele stammen lediglich von arabischen Eroberern ab? Kennt sich jemand genauer mit der historischen Entwicklung der Ethnien in der Region aus?

  83. Widerstand.

    Oh, man. Habt ihr es kapiert ? Wir gehören alle zusammen gegen Muslime und atheistische Antichristen.

  84. #108 dergeistderstetsverneint (13. Mai 2010 00:47)

    „Will sie sich nicht bedecken so soll sie sich doch das Haar abschneiden lassen!“
    Eine Anweisung der Schule? Nein, 1. Korinther 11-6. Nur mal so nebenbei für die selbsternannten Verteidiger des Christentums unter euch, die hier die Meinung vertreten haben, dass sich für Christinnen eine Kopfbedeckung nicht gehört oder dass man zur Abwechslung mal Frauen zum Abnehmen ihrer Kopfbedeckung in der Kirche zwingen sollte.

    Mann, geh mir nicht auf den Geist!
    Die Bibel ist für uns ein Geschichtsbuch.
    Beim Lesen hast du die Freiheit dir an den Kopf zu packen und zu denken (und zu sagen):“Mein Gott, was waren die bekloppt!“
    Das was hängen bleibt, weil es auch vernünftig ist, das ist Lehre von Jesus!
    Wäre diese nicht vernünftig und menschlich, würde sich niemand mehr an ihn erinnern.
    Die Worte Jesus braucht man nicht auswendig zu lernen. Man begreift den Sinn sehr schnell. Und das reicht!
    Das alte Testament…, das ist ein Geschichtsbuch! Daraus kann man lernen, wenn man dazu fähig ist. Und das sollte man sein.
    Trifft man heute Neider, dann denkt man an Kain und Abel. Ein wahrlich abschreckendes Beispiel, oder?
    Denkt man an die Sintflut, dann könnte man glatt den Glauben verlieren, nicht wahr?
    Dann fängt man an nachzudenken!
    Und das ist das Schöne an dieser Bibel!
    Sie fordert auf, sich selbst Gedanken zu machen. Und trotzdem lässt sie Raum dafür, zu einem Glauben zu finden.

  85. #108 dergeistderstetsverneint (13. Mai 2010 00:47)

    🙂
    Lass dich mit diesem Nick bloß nicht auf muslimischen Seiten blicken…..
    Könnte übel werden!

    Übrigens, zu deinem „auserwählten“ Zitat:

    „Will sie sich nicht bedecken so soll sie sich doch das Haar abschneiden lassen!“
    Eine Anweisung der Schule? Nein, 1. Korinther 11-6.

    „Hat das Volk kein Brot? Dann soll es doch Kuchen essen!“

    Hörst du da auch drauf?

  86. Unsere Mädchen sind halt wehrlos. Sie haben keine Brüder, eine linke Nutter, keinen Vater, ein Land das sie hasst und das sie hassen. Die Glanzmagazinen zeigen das Leben als Pornofilm und die Emanzen predigen die Abtreibung.

    Ein typisch deutsches Schlampenschicksal. Sie hat willig gesoffen und willig geblasen. Ich glaub ihr nicht.

  87. #113 Capt. (13. Mai 2010 02:10)

    Unsere Mädchen sind halt wehrlos. Sie haben keine Brüder, eine linke Nutter, keinen Vater, ein Land das sie hasst und das sie hassen. Die Glanzmagazinen zeigen das Leben als Pornofilm und die Emanzen predigen die Abtreibung.

    Ein typisch deutsches Schlampenschicksal. Sie hat willig gesoffen und willig geblasen. Ich glaub ihr nicht.

    Deshalb werden auch so viele Mädchen mit blonden Haaren in den skandinavischen Ländern vergewaltigt….!?!?!?!
    Dann frag ich mich natürlich…, warum?
    Sie machen das doch alles freiwillig!

    Bist du eigentlich noch ganz gescheit?

  88. #114 Traurig (13. Mai 2010 02:15)

    #113 Capt. (13. Mai 2010 02:10)

    Unsere Mädchen sind halt wehrlos. Sie haben keine Brüder, eine linke Nutter, keinen Vater, ein Land das sie hasst und das sie hassen. Die Glanzmagazinen zeigen das Leben als Pornofilm und die Emanzen predigen die Abtreibung.

    Ein typisch deutsches Schlampenschicksal. Sie hat willig gesoffen und willig geblasen. Ich glaub ihr nicht.

    Deshalb werden auch so viele Mädchen mit blonden Haaren in den skandinavischen Ländern vergewaltigt….!?!?!?!
    Dann frag ich mich natürlich…, warum?
    Sie machen das doch alles freiwillig!

    Bist du eigentlich noch ganz gescheit?

    Dabei fällt mir ein :
    Momentan ist Krisenstimmung wegen des Euros.
    Eine Veranstaltung in Brüssel jagt die andere.
    Hat man bisher Gleichartiges gesehen, wenn es darum geht, Bürger zu schützen?
    In Belgien tobt der Einwanderungs-Mob.
    Europäische Mädchen und Frauen werden immer öfter vergewaltigt.
    Die Straßen Europas werden immer unsicherer und gefährlicher für einheimische Bürger.
    Nichts ist bisher geschehen!
    Nothing!
    Sie reden vom Sparen.
    ….

  89. Apropos Vergewaltigungen…!
    Als Kind konnte ich kaum über die Straße gehen oder ganz normal in Straßenbahnen fahren, ohne dass ich betatscht wurde.
    Im Kaufhaus, vor dem Kaufhaus, auf der Straße…, überall waren diese grabschenden Hände.
    Meist von Männern mit lauter Goldzähnen im Mund.
    Widerlich.
    Angefangen hat es, als ich ca. 8 Jahre war.
    Es zog sich bis ins Teenager-Alter.
    Die Politiker haben nichts gemacht.
    Einige Bademeister im Schwimmbad riefen über den Lautsprecher: „Unsere Mädchen sind kein Freiwild!“
    Heute würde sich wohl kein „Bademeister“ mehr trauen.

    Und heute laufen hier „Tusneldas“ rum (mit Kopftuch), die uns zeigen, was wir früher falsch gemacht haben……
    Ich krieg das Kotzen!

    Also, fassen wir mal zusammen!
    Die Politiker haben sich nie um das Wohl der Bevölkerung geschert.
    Es ging um Wirtschaft, oder im Fall der Grünen, um den Einzug in die Parlamente oder an den Steuerzahlertopf.

    Eigentlich wäre es mir möglich, all diese Erlebnisse zu vergessen.
    Aber ich kann es nicht, denn ich sehe, dass es nicht besser geworden ist, ganz im Gegenteil.
    Mädchen und Frauen werden mittlerweile vergewaltigt, weil sie westlich gekleidet sind.
    Und das in einem Ausmaß, dass schon an Krieg erinnert.
    Und was machen unsere Medien und unsere Politiker?
    Sie schweigen!!!

  90. # 111 Traurig: Du hast das sehr gut und einfach verständlich erklärt, dass die Bibel eben nicht den Anspruch erhebt, Wort für Wort das reine Gesetz Gottes zu sein. Und das genau unterscheidet das Bibel-Verständnis der (katholischen) Christen mit dem Koran-Verständnis der (dogmatischen) Mohamedaner. Es ist richtig, dass auch Christen im Verlaufe der Jahrhunderte Fehler gemacht haben. Aber im Unterschied zu den Moslems haben wir Christen dazu gelernt!

  91. #117 francomacorisano (13. Mai 2010 03:28)

    # 111 Traurig: Du hast das sehr gut und einfach verständlich erklärt, dass die Bibel eben nicht den Anspruch erhebt, Wort für Wort das reine Gesetz Gottes zu sein. Und das genau unterscheidet das Bibel-Verständnis der (katholischen) Christen mit dem Koran-Verständnis der (dogmatischen) Mohamedaner. Es ist richtig, dass auch Christen im Verlaufe der Jahrhunderte Fehler gemacht haben. Aber im Unterschied zu den Moslems haben wir Christen dazu gelernt!

    Dankeschön! 🙂
    Nun kommt allerdings noch dazu, dass es im „Alten Testament“ das Christentum noch gar nicht gegeben hat.
    Das übersehen viele Menschen.

  92. Was ich noch zu den Übergriffen sagen wollte, die ich oben beschrieben habe…
    Ich denke, dass nicht nur ich diese Erfahrungen gemacht habe.
    Aber ich befürchte und das zeigt auch die Erfahrung, dass es schwerer ist, Ankläger/Innen zu finden für das, was ich erlebt habe, als dafür, dass man katholische Priester anzeigt.

  93. Wäre doch mal lustig, wenn alle Mädchen einer Schulklasse beim (mittlerweile wohl schon zum Lehrplan gehörenden) Moscheebesuch beschließen, das Kopftuch zum Schein aufzusetzen. Mitten im Gebetssaal wird es dann auf Kommando abgenommen. Was wird passieren? Werden die Muslime Gewalt anwenden?

  94. Aber davon abgesehen: Glückwunsch an die Mädchen aus Ellesmere Port! Sie haben sich richtig verhalten, denn sie haben ausschließlich auf Grundlage europäischer Werte gehandelt. Es ist doch eine Farce — da lernen die Mädels, dass Männer und Frauen gleichberechtigt sind. Sie erfahren, dass Frauen Handwerkerinnen werden und zur Bundeswehr gehen können — um dann in der Moschee zu erfahren, dass sie für manche eben doch nur Menschen zweiter Klasse sind.

    Die Stigmatisierung als Schulschwänzerinnen wird ihnen Kraft und Selbstbewusstsein geben — in ein paar Jahren werden sie darüber lachen. Und sie werden die Erfahrung mitnehmen, dass sie die freie Gesellschaft verteidigen werden müssen, wenn sie sich nicht zeit ihres Lebens verhüllen wollen.

  95. # 118 Traurig:
    Ich stimme Dir wieder zu! Trotzdem gehört das alte Testament für uns Christen auch dazu. Der Karinalfehler ist eben, jeden Satz wörtlich zu nehmen, wie es manchmal christliche Sekten tun. Die Bibel muss auch mit ihrem Sprachgebrauch aus dem orientalischen Kulturkreis und dessen blumenreicher Sprache und aus der damaligen Epoche gesehen werden. Es kommt auf die Botschaft, nicht auf das einzelne Wort an. Die Bibel ist von Menschen geschrieben worden, nicht von Gott, aber sie enthällt Gottes Wort. Und genau dieser feine Unterschied trennt die Bibel vom Anspruch des Koran und dessen unkritischer und absolutistischer Auslegung. Wir könnten mit den normalen Moslems sogar gegenseitig sich respektierende Freunde sein, wenn deren radikale Imame (vor allem aus Saudi Arabien) nicht wären, die genau das gar nicht wollen. Die, nicht wir, wollen den „Kampf der Kulturen“, weil die, nicht wir, die Weltherrschaft anstreben. Egal wie schlecht es heute für uns aussieht, die Weltherrschaft wird denen nicht gelingen, daran glaube ich mit Gottes Hilfe ganz fest.

  96. @ 7 KDL
    Dazu Ergänzung aus Wikipedia:

    In der Religion der Maya waren Menschenopfer durchaus üblich. Die Art der rituellen Hinrichtungen reichte von Köpfen, Ertränken (z. B. in Cenotes), Erhängen, Steinigen, Vergiften, Verstümmeln bis hin zu lebendig begraben. Zu den grausamsten Tötungsarten gehörte wie bei den Azteken das Aufschlitzen des Bauches und das Herausreißen des noch schlagenden Herzens. Letzteres ist vor allem für die Postklassik indirekt (über Kultgegenstände, siehe chakmol) belegbar. Geopfert wurden sowohl Kriegsgefangene als auch Mitglieder der eigenen Gruppe, auch aus der Oberschicht. Die Bedingungen, wer wann, wie und wo geopfert wurde, werden zur Zeit noch erforscht.

    ——————–

    Da es damals noch keine Politiker gab, dürften diese heute unter die Kategorie Mitglieder der Oberschicht einzuordnen sein.

    Dat is ne janz klare win win Situation!;-)

  97. Eine Moschee werde ich mir erst von innen ansehen, wenn es sich nur noch um geschichtliche Mahnmale, ähnlich wie die heutigen KZ`s, handelt.

  98. @ #59 GustavMahler

    Da können sich unsere verschwasten GutMenschInnen einen dicke Scheibe von abschneiden.

    Da würden sie wirklich gut daran tun.
    Aber stattdessen werden sie das arme Mädel jetzt als dumme rechtsradikale Schlampe
    niedermachen.Hoffentlich hat Amy ein dickes Fell.Sie wird’s brauchen.

  99. Bei der 14-jährige Schülerin Amy Owen
    können sich einige ein Scheibchen abschneiden.

  100. #112 Traurig (13. Mai 2010 01:50)

    Mann, geh mir nicht auf den Geist!
    … Das alte Testament…, das ist ein Geschichtsbuch!

    Nur zu deiner Information: Der Korintherbrief (aus welchem ein Bedeckungsgebot für Frauen in der Kirche resultiert) ist Bestandteil des Neuen Testaments, nicht des Alten. Schon traurig, was für rudimantäre Bibelkenntnisse hier manche haben, da steckt euch der Durchschnittsmuslim in die Tasche.

  101. #99 uli12us (12. Mai 2010 23:25)

    So, du findest also das derzeitige Kirchenbashing berechtigt.

    Ich schrieb:
    Die Kirchen werden zur Zeit zu Recht auseinandergenommen. Aber, gute Menschen die für ihre Sache einstehen leiden unter den Taten schlechter Menschen.

    Bitte die religiösen Gefühle mal bei Seite schieben und ein wenig Gehirn dazu schalten.

  102. Erst Verschleierungspflicht in der Moschee und danach auch in der „freien Natur“!

  103. Und welche islamische Kaserne sollten die Schüler besuchen? Genau, die Al Rhama Moschee. Wodurch fiel sie in der Vergangenheit auf? Durch Ausbildung von Allahs Soldaten zum Jihad, wie das in einem mohammedanischen Führerhauptquartier so üblich ist.

    Einige Mitglieder des „Doctors Plot“, also jene gebildeten, voll integrierten, mohammedanischen Ärzte, die 2007 versuchten, einen Londoner Nachtclub und den Flughafen von Glasgow zu sprengen, gingen in diese Moschee. Ebenso wie ihre Unterstützer.

    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/1556258/Eighth-arrest-in-UK-terror-inquiry.html

    Die Moschee wird seit 2007 massiv ausgebaut:

    „Die wachsenden Zahl der Muslime in unserer Gemeinde bedeutet eine Zunahme ihrer Bedürfnisse. Die Menge der Muslime, die das Freitagsgebet sprechen, hat sich mindestens verzehnfacht. Nicht nur ihre Zahl ist gestiegen, sondern auch die Nachfrage nach Unterstützung, die sie von ihrer Moschee verlangen. Muslimische Familien brauchen Koran-Studien und ihre Kinder brauchen Koranschulen. Diese Bedürfnisse wurden erkannt. Daher hat die Liverpool Muslim Society beschlosssen, die Moschee auszubauen und zu vollenden.

    http://www.alrahma-mosque.com/Al_Rahma_Mosque_completion_Project/

  104. ..wenn deren radikale Imame (vor allem aus Saudi Arabien) nicht wären

    Aber gerade Saudi-Arabien ist doch „verlässlicher“ Bündnispartner der USA ! Ist das nicht komisch?Das ist doch irre.Die Extremisten dort erfreuen sich amerikanischer Wertschätzung.

    Und auch die Türkei,vor der kriecht US- Obama doch und erklärt den Armenier-Völkermord mal ganz schnell als nicht existent,weil man sich offenbar vor der berühmt-berüchtigten muselmanischen Beleidigkeit fürchtet.Da opfert man schon mal die historische Wahrheit der gerade geltenden Tagespolitik.

    Das ist alles sehr,sehr seltsam,um es mal milde auszudrücken.

  105. Die Angelegenheit hat auch etwas Gutes! Damit wird die Jugend extrem kritisch gegenüber dem Islam und der herrschenden totalitären PC.

    Mittelfristig hilt das die europäische Politik wieder in Richtung der eigenen Identität zu fokussieren, weil die Menschen ihre Interessen im Vordergrund stehen.

    Die herrschende Meinungsdiktatur, dort New Labour hier die 68-NeoNazis, gehen bald in Rente und hängen am Tropf der staatlichen Versorgung. Die kann durchaus von den Jungen gekappt werden.

    Wäre nicht das erste Mal in der Geschichte. Brüning hat es auch erlebt. Und ohne Moos ist auch bei Fatima Claudia nichts mehr los.

  106. Korrektur

    …..
    Mittelfristig hilft das die europäische Politik wieder in Richtung der eigenen Identität zu fokussieren, weil die Menschen ihre Interessen im Vordergrund stellen, was auch völlig normal ist.
    …..

  107. Also um mal keine Unklarheiten aufkommen zu lassen: Natürlich hätte es den Schülern freigestellt werden müssen ob sie in die Moschee gehen wollen oder nicht. Und formal mussten die Eltern ja auch schriftlich ihr Einverständnis geben, aber wenn sie es nicht gaben wurden die Kinder trotzdem gezwungen, nun, das ist schon eine merkwürdige Auffassung von Freiwilligkeit, erinnert mich an die freiwillige Mitgliedschaft in der FDJ. Und auf die Komik der „required voluntary donation of 3 Pound“ (vermutlich für den Bus) haben schon andere Kommentierer hingewiesen.
    Allerdings kann ich mich nicht der Meinung anschließen, dass das Tragen eines mindestens knielangen Rocks (oder Hosen) und eines Kopftuchs (es war ja nirgends verlangt dass es in einer bestimmten Weise gebunden werden muss) für Katholikinnen unzumutbar ist (ansonsten sollten die Schüler Schuluniform wie immer tragen). Denn das Tragen von Kopftüchern in der Kirche war in der Vergangenheit sogar geboten, und ist bei den Orthodoxen zum Teil bis heute üblich. Und dass das Betreten einer Moschee für Katholiken generell unzumutbar sei, ist auch schwer begründbar, schließlich geht auch der Papst manchmal in eine.

  108. #110 Heinrich Harrer

    „Wie viele der heutigen ägyptischen Staatsbürger stammen eigentlich wirklich von den ursprünglichen Ägyptern ab, die die Pyramiden erbaut haben?“

    Wohl niemand. Die Pyramiden wurden von einer Hochkultur erbaut, die wahrscheinlich von Überlebenden des überfluteten Atlantis begründet wurde, das neueren Forschungen zufolge in der Cyrenaica im heutigen Libyen lag. Die nach Ägypten Eingewanderten brachten ihre überlegene Technologie und Wissenschaft mit und bildeten dort die Oberschicht. Sie waren im Gegensatz zu den Einheimischen großgewachsen, bärtig und ,wie es Heinrich Harrer sicher gefallen hätte, blond und blauäugig 🙂 .Nachfahren dieser Kulturbringer gibt es bei den Tuareg und auf den kanarischen Inseln (Guanchen) oder in den Bergen Kretas.
    Im Islam gelten die alten Ägypter als Götzenanbeter und haram. Die Nase der Sphinx wurde von einem Sufi abgeschlagen, mehr hat er mit seinen bescheidenen Mitteln damals nicht zustande gebracht. Heute würden Fundamentalisten mit modernen Sprengstoffen sicher effektiver arbeiten, wie die Taliban mit den Buddhas von Bamyan eindrucksvoll bewiesen haben.

  109. #137 dergeistderstetsverneint; Wir reden von heute, 21. Jhdt, nicht vom 18. Das mag schon sein, dass es vor vielen Jahren Vorschrift war, in der Kirche den Kopf zu bedecken. Heute ist das nicht mehr der Fall. Und das auch nicht im Petersdom oder St-Pauls Cathedral. Vor +/-40Jahren hatten die Frauen in der Schweiz noch nichtmal Wahlrecht. Daraus aber abzuleiten, dass das bei uns abgeschafft gehört, wär genauso verwegen.

  110. Liebe PI-Macher(innen) und Leser(innen), wenn die nicht-jüdischen Männer unter euch eine Synagoge besuchen, dann setzen sie doch auch eine Kippa auf – müssen das sogar. Wenn Schulklassen Synagogen besuchen, MÜSSEN die Jugen ebenfalls ihren Kopf bedecken. Messt also bitte im Falle des Islams nicht mit zweierlei Maß.

  111. @#138: Die letzten noch lebenden Nachfahren der alten Ägypter sind soweit ich weiss tatsächlich die Kopten. Die heutige Bevölkerung von Ägypten ist hochgradig arabisch, sieht man auch wenn man die Wandmalereien mit den heute dort rumlatschenden Muselfressen vergleicht, völlig anders.Sogar diese letzte Enklave wird gerade von den Musels intensiv „bereichert“ sprich vernichtet (siehe Weihnachten 2009). Gab auch mal ne Fatwa gegen ägyptische Statuen, Kultur und Musels widersprechen sich eben, so sind unsere Entreicherer halt.

    „Ich bin kein Rassist oder so“- wieso muss man dass immer wieder betonen, ich rechtfertigen? Mir ist mittlerweile sche*ssegal ob man mich als Rassist beschimpft oder nicht weil ich gegen den Islamdreck bin, denn ich weiss, das der Islam selbst zu 100% rassistisch ist.Aber in England gibt´s eben auch einen Krampf gegen Rechts, fast noch schlimmer als hier.

    Das Mädchen hat mehr „Eier“ in der Hose als unsere multikulti-DSDS- hirnverstrahlte Jugend und allgemein als der gesamte deutsche Dhimmisteuerzahler zusammen!

  112. Aber den Religionsunterricht darf man den Mohammedanern sicher trotzdem nicht zumuten. Und ihre Mädchen dürfen natürlich auch keinen Sport machen.
    Das ist doch total pervers.
    Als ich noch in die Schule ging, mussten wir einmal im Religionsunterricht den Vaitstanz, den die Moslems bei ihren Gebeten aufführen, machen.
    Dazu mussten wir nacheinander und jeder für sich allein in einen Nebenraum.
    Das Ganze war noch vor dem 11. September und ich wusste noch nicht allzu viel über den Islam. Aus Faulheit habe ich allerdings trotzdem nicht mitgemacht, worüber ich heute sehr froh bin.

  113. Aus meiner Sicht….

    sollte man der jungen Amy Owen eine Taschengelderhöhung zukommen lassen, sofern sie sich tatsächlich aus eigenem Antrieb so standhaft gegen diese neuerliche Bereicherung ihrer Kultur gewehrt hat!
    Alternativ ein Gutschein, damit sie sich ein paar Klamotten nach ihren Vorstellungen kaufen kann – fängt in dem Alter ja längst an 😉

    Solange dieser Zwangsversuch der irregeleiteten Religionslehrerin das einzige „Unterrichtschwänzen“ ihrer Schulzeit bleibt, sollten sie und ihre Eltern das einfach ignorieren, abhaken, vergessen, interessiert keinen MENSCHEN!

    SO WHAT ?

    Sollten irgendwelche Sanktionen -und seien es „nur“ symbolische- von der Schulleitung auch nur erwogen werden, sollten alle zehn Elternpaare geschlossen mit dem Verlassen dieser Privatschule, sowie mit einer Medienkampagne, zusammen mit der EDL drohen.
    Künftige Schülerbesuche dieses muselgötzendienstbunkers sollten prinzipiell erschwert, wenn nicht unmöglich gemacht werden.

    Ich denke nicht, daß die Finanzierung der Schule nach dem Austritt von 10 Schülern PLUS evtl. Geschwistern, so üppig ist, daß das nicht spürbar wäre… 😀

    Wenn das Ganze von den Eltern der Kinder angestoßen wurde, auch schön, Respekt – allerdings dann nicht so beispielgebend, wie die Intitiative von 14jährigen !

    Alter Jäger

  114. #140 mag abeitman (13. Mai 2010 12:28)

    Doch¸ ich glaube, hier kann und muß man sogar mit zweierlei Maß messen:

    1. Auf dieser englischen Seite konnte man den Kommentaren entnehmen, dass man ja auch in italienischen Kirchen die Schultern bedecken muß (Frauen) und die Männer lange Hosen tragen müssen. Leute, das ist keine Verkleidung wie die Verschleierung für Frauen im Islam. Hier wird lediglich Wert auf anständige Kleidung gelegt, man will keine Klamotten sehen, wie man sie auch am Strand trägt.
    2. Auch die Kippa ist kein Zeichen der Sexualsierung, wie die Verschleierung. Frauen sollen sich verschleiern, damit der Mann nicht in Versuchung geführt wird.
    3. Kizilkaya hat vor kurzem in einer Fernsehsendung erzählt, dass das Kopftuch zur Religionsausübung gehört. Warum sollen dann Christinnen ein islamisches Kopftuch tragen?
    4. Dass die geforderte Verschleierung in England wieder einer Politik der kleinen Nadelstiche zuzuordnen ist (wir haben schon Macht über christliche Frauen), zeigt ein Beitrag, der vor kurzem in den Nürnberger Nachrichten erschien. Hier hat eine Klasse (mit Mädchen) eine Moschee besucht und es musste sich niemand verschleiern. Vielleicht muss man hinzufügen „noch nicht“.

Comments are closed.