Der Mörder des 19-jährigen Hamburgers Mel D., der Afghane Elias A. (Foto), wird nicht wegen Mordes angeklagt. Von den Mordmerkmalen niedere Beweggründe (Mordlust, sexuelle Motive, Habgier), Heimtücke (Tötung eines arglosen Opfers), Grausamkeit, gemeingefährliche Mittel (etwa Sprengstoff) und die Ermöglichung oder Verdeckung einer anderen Straftat, sieht der Staatsanwalt keins gegeben.

Die nächste Ohrfeige für die Hinterbliebenen ist seine Begründung: „Weil es vor der Tat offenbar Streit zwischen Tatverdächtigem und Opfer gegeben hat, kann von einer Arg- oder Wehrlosigkeit des Opfers nicht ausgegangen werden.“

Der Mörder erholt sich derweil in U-Haft, gegen die sein Anwalt, den sicher der deutsche Steuermichel bezahlt, übrigens schon Beschwerde eingelegt hat. Angeblich besteht keine Fluchtgefahr, von Wiederholungsgefahr redet gar keiner mehr. Blanker Hohn ist das Leben des Täters in der Untersuchungshaft:

6.30 Uhr Wecken, Duschen, Haftraum-Reinigung, Sport (bis zu zwei Stunden wöchentlich). 11.30 Uhr Mittagessen im Haftraum. 14 Uhr: ein bis zwei Stunden „angeleitete Freizeit“ (Tischtennis, Kicker, Gemeinschafts-TV im Gruppenraum). Ab 16 Uhr Freizeit für nicht-beschäftigte Gefangene. Abendessen im Haftraum, 19 Nachteinschluss.

Einer der Mittäter war zur Erholung (!) derweil im Urlaub auf Sylt. Und das Ganze in Polizeibegleitung, während dieselbe Polizei nach ihm fahndete.

Am Tag nach der Bluttat vom Jungfernstieg fuhr einer der fünf beteiligten Jugendlichen in den Erholungsurlaub – und zwar auf die Nordseeinsel Sylt. Während die Fahndung nach den fünfen auf Hochtouren lief, brachte ihn ein Polizist, der sich ehrenamtlich engagierte, mit dem Zug nach Westerland. Der Junge nimmt nach WELT-KOMPAKT-Informationen an dem Programm „Schorsch“ teil, das vom Jugendamt gefördert wird. Es richtet sich an benachteiligte Jugendliche und wird von der Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde organisiert.

Die Zustände in Hamburg sind wohl kaum noch zu toppen. Übrigens sind auch die beiden Brüder von Elias Intensivtäter. Eine echte Bereicherung, die Familie. Wie wärs mit einer staatlich finanzierten Urlaubsreise, in deren Genuss unauffällig heranwachsende Jugendliche natürlich nicht kommen? Was sollte Jugendliche da bewegen, ihre kriminele Karriere aufzugeben?

(Spürnasen: hm und Klabuster)

image_pdfimage_print

 

314 KOMMENTARE

  1. Unsere Justiz verhöhnt die Opfer der Migration nicht indem sie Ihnen ins Gesicht spuckt, sondern ins Gesicht kotzt und sie danach noch anpinkelt und ansch..

  2. War wahrscheinlich alles nur ein bedauerliches Missverständnis und ein bedauerlicher Unfall…

  3. Das kann man nicht mehr kommentieren. Das ist Hochverrat am Deutschen Volk.
    Hochverräter wurden früher…bestraft.

  4. Die Polizei unterscheidet nur zwischen Deutschen und Nichtdeutschen, der Migrationshintergrund deutscher Täter spielt keine Rolle.

    Dennoch birgt die PKS interessante Aussagen: Von allen 71 126 Tatverdächtigen die die Polizei 2009 registrierte, hatten 29 Prozent keinen deutschen Pass. Der Anteil der tatverdächtigen Ausländer ist damit weitaus höher, als der Ausländeranteil an der Hamburger Bevölkerung, der vom Statistikamt mit 14 Prozent angegeben wird. Sie stellen sogar 31,1 Prozent der Verdächtigen betrachtet man die Gewaltkriminalität. Auf der anderen Seite gilt: Die in Hamburg lebenden Ausländer sind im Schnitt viel jünger als die Deutschen – und Jüngere werden unabhängig von Nationalitäten häufiger straffällig.
    http://www.abendblatt.de/hamburg/article1503498/Fall-Elias-Anklage-soll-in-sechs-Wochen-stehen.html

  5. Wann immer ich pi-news aufrufe bleibt mir vor Empörung der Atem weg, obwohl ich mich langsam daran gewöhnt haben müsste…

  6. Ich würde ja gerne Mitdiskutieren aber ich stehe, noch aus meiner früheren Zeit als Konvertit und Gutmensch, unter Totalmoderation. 🙁

    Ich denke ich habe längst gezeigt, daß ich heute anders denke. Schon Nietzsche wußte, daß der denkende Mensch seine Meinung ändert.

    Zum Thema: Es ist unglaublich wie unsere Richter und Staatsanwälte die Kuschelpolitik fortsetzen.

    Bedanken sich die Staatsdiener denn auch artig für Schläge, die sie von solchen Subjekten erhalten?
    Ich mag es fast glauben.

    Wie hieß die Mutter, die den Mörder ihrer Tochter erschoss? Man kann sie verstehen. Die Justiz hilft eben nur dem Täter.

    PI: Ok, Bewährung. Und die Frau hieß Marianne Bachmeier.

  7. Fazit:
    lieber selbst zu Wehr mit allen Mitteln setzten und den Angreifer umbringen, um danach Gegängnissurlaub zu genießen, als umgebracht werden und Angehörigen die Vergewaltigung durch deutsche Justiz ersparen.

  8. „Schorsch“ Jugendprogramm für Intensivtäter, bereitgestellt mal wieder von der ev. Kirche. Dafür das unsere Kinder abgemetzelt werden, zahlen wir auch noch Kichensteuer. Dafür das für unsere Kinder in der Kirchengemeinde kein Platz ist und sie sich nicht wohlfühlen, aber die Brut von den Muselatten gepampert und gehätschelt wird, ist unseren Pfaffen ja nichts mehr heilig! Aber das rettet die auch nicht, sie werden nicht verschont… Beim Lesen dieses Artikels könnt ich kotzen…Sorry!

  9. Was soll man dazu noch sagen? Die Bürger haben doch die Regierenden gewählt, die für derartige Zustände verantwortlich sind. Darüber rege ich mich jedenfalls nicht mehr auf. Mich würde mal interessieren, welche Partei die Eltern des Opfers gewählt haben und wie sie jetzt zu Ihrer Wahl stehen. Naja, wir werden es wohl nie erfahren.

  10. #7 wird sicher gelöscht, aber Recht hast

    Es scheint die Zeit gekommen, in der die Justiz Recht und Gerechtigkeit so dermassen verdreht, dass man selbst dafür sorgen muss.

    Ich hoffe, dass die Opfer des Menschenverachtenden MultiKulti-Wahnsinns einmal gerächt werden. Mel D. wäre ohne die Anwesenheit dieses kaputten Afghanen in Deutschland noch am Leben.

  11. Einer der schlimmsten Skandale der deutschen Justizgeschichte.

    Einer solchen Justiz wünscht ein anständiger Mann die Pest an den Hals.

    Oder besser noch — man wünscht dieser Justiz den komromißlosen Schiedsspruch eines Schariarichters:

    BASTONNADE ! 5OO STOCKHIEBE ! AUF DEN BLANKEN !

  12. Solange wir nicht bei solchen Fällen hunderte Demonstranten als Mahnwache vor die Gerichtsgebäude bringen, passiert gar nichts.

    Jede Woche müssten tausende in den Großstädten auf die Straße und gegen die Bevorzugung der islamischen Migranten demonstrieren.

    Aber was passiert…..

  13. Giftschlangen kann man nicht vorwerfen dass sie so sind wie sie sind. Zu verurteilen ist das linksgrüne, politisch korrekte Gutmenschengesindel das uns diese höchst giftige Brut ins Haus geholt hat und dazu noch behauptet wir werden dadurch „bereichert“.

    Diese gottverfluchte Dreckskultur der „Political Correctness“ wird NICHTS Gutes dafür aber viel Schlimmes über uns bringen.

    Musels gepaart mit Political Correctness war bis heute die genialste Idee des Satans.

  14. Ich schätze mal höchstens 5 Jahre Kuschelknast, 2 davon auf Bewährung. Vielleicht kann er ja noch einen Teil seiner Strafe durch Trommeln oder Lesen verbüßen. Ein Erholungsurlaub in der Karibik scheint auch dringend angeraten.

  15. Ich schrieb es bereits mehrfach:

    „Wir Deutsche sind für die Ermordung durch muslimische jugendliche Schwerstverbrecher freigegeben.“

    Die Politik schaut zu und die Justiz macht sich mit den Gefälligkeitsurteilen über die Ehrlichkeit und das Vertrauen des Volkes in eine Demokratie, die es nicht mehr zu geben scheint, nur noch lustig.
    Die Sache hat ein Ende. Jeder, der von einem Migranten angegriffen wird, muss davon ausgehen, dass er getötet werden soll und sollte sein Leben verteitigen. Verteidigung des eigenen Lebens bedeutet aber auch, dass der Angreifer/Verbecher „sein“ eigenes Leben aufs Spiel setzt. Keiner kann verlangen, dass wir zu Selbstmördern werden.
    Übrigens: Die Probleme durch die Migrationsverbrecher haben bereits große Auswirkunken auf ihre eingene Bevölkerung. Die Türken werden eines Tages froh sein, wenn sie wieder in ihre alte Heimat Türkei zurück dürfen. Thailand ist bald auch Deutschland.

  16. Ich schreibe jetzt nicht was ich denke sonst flieg ich bei PI raus!!!
    Mit Sicherheit!

  17. Was muss man tun um hier als Mörder angeklagt zu werden ?!

    Hat ein Messer in die Brust gestochen, da ist es mehr als wahrscheinlich, dass er lebenswichtige Organe oder anderes trifft.

    Vermutlich war es nur der berühmte „Warnstich“ ?

    Normalerweise wäre das eine gute Gelegenheit um Sturm zulaufen und endllich harte Strafen zu fordern.

    Aber wie es wieder kommen wird,
    ist in 4 Woche alles wieder vergessen.

    Warten auf den nächsten Einzelfall, Kartoffel_Innen gibs ja noch reichlich.

    http://www.wiedenroth-karikatur.de/02_PolitKari080404.html

  18. Im Internet sind Musikvideos aufgetaucht, in denen Messerstecher Elias mit seiner Straßengang zu sehen ist. Die Jugendlichen drohen in dem Video mit Gewalt.

    In den Songs heißt es:
    “Das ist Hamburg, Fotzen kriegen Klatschen … das ist mein Bezirk, mach keine Faxen…”

    Oder:
    “Pass auf dich auf! Nachts auf der Straße kriegst Du Messer in den Bauch. Meine Jungs aus Neustadt regieren hier die Straßen. Wenn du mich anmachst liegst du sofort flach.”

    http://www.mopo.de/2010/20100520/hamburg/panorama/gangster_video_hier_rappt_elias_gang.html

    In Sek. 13 des Videos ist Elias zu sehen:

    http://www.myvideo.de/watch/7376591/MG36_feat_PrinzFero_Hamburg_Neustadt

  19. „Programm “Schorsch” das vom Jugendamt gefördert wird. Es richtet sich an benachteiligte Jugendliche.“ Der einzige benachteiligte Jugendliche in diesem Fall ist der Tote!

  20. Folgende Mordmerkmale sind erfüllt: niedere Beweggründe (Mordlust), Heimtücke (Tötung eines arglosen Opfers), Grausamkeit, gemeingefährliche Mittel (Messer). Woher will denn der Staatsanwalt wissen, ob dem Mord eine Auseinandersetzung vorausgegangen war? Bleibt zu hoffen, dass die Nebenkläger einen Anwalt mit Biss und Eiern in der Hose haben.

  21. Es ist gut dass die Jungs die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen: So fließen die Straftaten wenigstens nicht in die Spalte „Ausländerkriminalität“ ein, was viel wert ist, denn diesen Sachverhalt täten die Rechten sofort missbrauchen indem sie behaupteten diese Straftat sei von Ausländern begangen worden, was aber nicht wahr ist da die Jungs die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, was beweist dass Kriminalität nichts mit der ausländischen Herkunft zu tun hat.

  22. Kachelmann soll wegen angeblicher vergewaltigung 15 jahre bekommen (laut idiotenblatt express )
    und jemanden abstechen gibts vielleicht 5 ??

    was für ein IDIOTENSTAAT !!

  23. Immer wenn ich hier reingugge, denke ich schlimmer gehts nimmer. Aber es sind doch noch Steigerungen möglich.

    Ich erkenne aus meiner freien Sicht als Bürger mindestens 4 Merkmale, die für die Anklage als Mord sprechen. Aber ich bin ja nur eine blöde Steuerkartoffel.

    Unsere Justiz sind Weicheier, unsere Medien ebenfalls und von der Politik…

    Immer schön kuschen und verharmlosen.

    Kulturbereicherer sind wie Viren. Und wir haben ein retardiertes Immunsystem. Es lernt nicht dazu.

    Oder hat jemand mit gesundem Menschenverstand schon zweimal Masern gehabt?

  24. Furchtbare Juristen!!!

    Mich widert die BRD mit jedem Tag mehr an.

    Ich wünsche der BRD alles schlechte!

    Möge dieses abartige Parteien-System untergehen!!!

    Deutschen Männern kann ich nur raten, geht nicht als Soldat nach Afghanistan, sein Leben oder Gesundheit für die BRD zu riskieren ist die BRD nicht Wert.

  25. Dass eine Anklage wegen Mord aus Heimtücke nicht erfolgen kann, ist für jeden strafrechtlich ein wenig vorgebildeten Menschen nachvollziehbar – das verhindert der vorangegangene verbale Streit.

    Soweit, so gut (oder schlecht).

    Dass man aber das Mordmerkmal „aus niederen Beweggründen“ auch von vornherein kategorisch ausschließt, ist für mich der eigentliche Skandal – denn genau das trifft hier zu. Der Beweggrund war lediglich ein eigentlich belangloser Streit wegen angeblichem „Blöd-Guckens“. Was -wenn nicht das- ist eigentlich sonst ein niedriger Beweggrund…?

    Unsere Richter und Staatsanwälte scheinen völlig die Bodenhaftung verloren zu haben.

    Nachdem aber bei dem 16-jährigen Afghanen sowieso wegen seines Alters das Jugendstrafrecht angewandt werden muss, bliebe es letztlich egal, ob er wegen Mord oder Totschlag zu 10 Jahren Haft verurteilt wird. Allein, mir fehlt der Glaube daran – wahrscheinlich werden wieder alle möglichen Ausreden bemüht und am Schluss bleiben höchstens 5-6 Jahre übrig. Ohne Sicherungsverwahrung versteht sich.

  26. O.T.

    NRW-KOALITIONSGESPRÄCHE:
    ROT-BLUTROT-GRÜN GESCHEITERT.

    KOMMT JETZT DIE GROSSE KOALITION, DER WIRKLICHE HAMMER-BETRUG AM MÜNDIGEN WÄHLER ?

  27. Off-Topic

    Am 23. Mai 1949 trat unser Grundgesetz in Kraft.

    Bitte hängt aus diesem Anlass eine Deutschlandfahne heraus, befestigt sie am Fahnenmast, am Auto, überall da, wo sie auch während der letzten WM zu sehen war.

    Aber zeigt sie schon jetzt, am 23. Mai,

    als Bekenntnis zu unserem Rechtsstaat,

    als Wunsch, Ungerechtigkeit zu überwinden,

    als Zeichen gegen die Verhöhnung von Verbechensopfern,

    als Ausdruck für ein einiges, gerechtes und freies Deutschland.

    Für die Freiheit!

  28. „Dieser Jugendliche und seine Mittäter müssen die ganze Härte des Strafrechts zu spüren bekommen“ – Christoph Ahlhaus (CDU)

  29. Dieser Linke Sumpf des Opferkultes, welcher um Schwerstkriminelle betrieben wird, muß mit Stumpf und Stil ausgemerzt werden und seine Protagonisten gehören auf die Anklagebank, wo sie wirklich „Im Namen des Volkes“ abgeurteilt werden! Man sollte die Namen dieser Verräter nicht vergessen!

  30. “Schorsch” Jugendprogramm für Intensivtäter, bereitgestellt mal wieder von der ev. Kirche.

    Die evangelischen Landeskirchen entwickeln sich immer mehr zu einer Avantgarde-Truppe für die Islamisierung.

    Die Masse der Pfarrer und erst recht der Kirchenoberen ist dem christlichen Glauben stark entfremdet. Es herrscht ein zügeloses Gutmenschentum, das sich nur an den Vorgaben unserer zunehmende links- bis linksextremen Mainstrempresse orientiert.

    Die evangelischen Landeskirchen sind heute eine Gefahr für das Christentum und für unser Land!

  31. @ rotgold: Eine tolle Idee! Nur leider wird jeder denken, daß es sich um eine Vorfreude auf die WM handelt.

    An und für sich aber wirklich eine klasse Idee. Sich einsetzen für das Schützenswerte was wir haben, unser Leben, unsere Freiheit, unser Grundgesetz!

  32. Merke, willst du Urlaub machen umsonst, töte einen Menschen (am besten einen Deutschen) dann gehts dir gut. Sylt, Karibik wohin darf`s denn geh`n? Ob der Begleitende Beamte auch Dieneraufgaben übernommen hat?
    Wäre ich Vater, Bruder, Onkel o.ä. von Mel D. wüßte ich was zu tun wäre.

  33. In Japan und manchen Bundesstaaten der USA wäre das eine Mordanklage, mit Todesstrafe.

    Aber da ist sie wieder, die „moralische Überlegenheit“ Europas. Und darauf setze ich mittlerweile eine großen Haufen Darmabfall.

  34. Die Bundeswehr bekämpft afghanische Kriminelle in Afghanistan, obwohl Deutschland noch nicht einmal mit hier aufgewachsenen afghanischen Kriminellen fertig wird-sonst wäre Elias wohl kein „Intensivtäter“ geworden.

    Während moderate Taliban „aus finanzieller Notlage“ auf die schiefe Bahn geraten und daher mit Steuergeldern moderat gehalten werden müssen, frage ich mich, wieviele Steuergelder den Hinterbliebenen des Opfers zur Verfügung gestellt werden?

    Man kann sich gar nicht vorstellen, wie sich die Eltern fühlen, die ihr vielleicht einziges Kind 19 Jahre lang umsorgt haben, nur um es dann an einen Wilden zu verlieren, der sich „durch einen Blick provoziert gefühlt hat“.

    Und noch einmal: Solchen Abschaum wie diesen Elias, den gab es immer und wird es immer geben. Auch unter Deutschen oder unter Eskimos.

    Es ist der Staat, der dafür zu sorgen hat, dass solche Subjekte weggesperrt werden, damit keine Gefahr mehr von ihnen ausgeht. Es ist der Staat, dem wir unser Gewaltmonopol übertragen haben, damit er unsere körperliche Unversehrtheit garantiert. Es ist der Staat, der im Auftrage des Opfers für Gerechtigkeit zu sorgen hat.

    Wir erkennen jedoch, dass dieser Staat nichts dergleichen tut. Es ist wirklich eine Verhöhnung des Opfers, dass es kein Mord ist, denn ein Merkmal von Mord ist „Mordlust“. Wie nennt ihr einen 16-jährigen Intensivtäter, der Leute provoziert und ihnen dann aus nichtigem Anlass das Messer in den Oberkörper rammt? Ich nenne das „Mordlust“.

    Wenn ein solcher Artikel in einem demokratischen Land vor 300 Jahren (als die Leute noch nicht so dekadent waren) erschienen wäre, hätte der Mob angefangen vom Justizbeamten bis hin zum Streifenbeamten die wahren Schuldigen an die Bäume gehängt- all die Angestellten des Staates, die offensichtlich seit Jahren versagt haben.

    Achja, was den Fall Bachmeier angeht:Frau Bachmeier hat emotional richtig, aber uneffektiv gehandelt.

    Den Täter triftt am Urteil keine Schuld. Urteile werden von Richtern gesprochen.

    Wäre das mein Kind, würde neben dem Richter auch der Staatsanwalt ab heute besser mit dem Bau eines Panic-room beginnen.

  35. Keines unserer Opfer darf in Vergessenheit geraten! Ich möchte deshalb an Thorsten Tragelehn erinnern, der 1999 von vier Türken und einem Iraner in auf einem Heimatfest Lohfelden bei Kassel förmlich hingerichtet wurde (O-Ton Richter!

    http://www.tragelehn.onpw.de/

    Erschreckend, wie niedrig die Haftstrafen dann doch waren.

  36. Wieder ein beweis, dass die menschen belogen werden. Die wissen genau, dass die große Aufregung nach 2 – 3 Tagen vorbei ist und sich Medien und Bürger mit kurzatmigen Erklärungn zufrieden geben.

    Das hat er gesaht:
    MOPO: Vielleicht helfen die Programme bei solchen Jungs schlicht nicht?
    Ahlhaus: Ich frage mich schon, wie es sein kann, dass der Täter bei seinem langen Sündenregister keine ernsten Konsequenzen gespürt hat. Irgendwann ist es vorbei mit gut zureden und sozialen Projekten. Da helfen nur klare Grenzen, null Toleranz. Der Staat muss deutlich machen, dass seine Normen ernst zu nehmen sind.

    Der Michel zahlt und die lachen sich fast zu Tod über so viel Dummheit. Hier gibt es ein Amt das Geld zahlt, wenn man nicht arbeitet…. Nun ja, wenigstens wird das über kurz oder lang zu Ende gehen. Das Geld geht aus……

  37. Gut. „Wir“ sind uns weitgehend einig in unserer Betroffenheit, dem Mitgefühl für die Angehörigen, und vor allem in der hilflosen Wut, die wir spüren.
    Wir regen uns einige Zeit auf, schreiben mehr oder weniger treffende Kommentare, und dann………….

    Ganz ehrlich, was sollen wir T U N!!!!!!

  38. Immer und immer und immer wieder das gleiche. Manchmal denk ich, ich befinde mich bei „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Die Täter, vor allem mit „Migrationshintergrund“ (ich könnt schon allein bei dem Wort ausrasten), bekommen kurz nach der Tat gleich das Zeichen: Jungs, war gar nicht so schlimm, was ihr gemacht habt. Und was ist immer wieder das Fazit: Die Verhöhnung des Opfers und Verständnis für den Täter. Wie konnte das Opfer auch so leichtsinning sein und in der Nähe des Täters rumstehen. Allein durch seine Anwesenheit hat er wohl schon eine Mitschuld an seinem Tod. Staatsanwälten kann sowas nicht passieren, die sind vernünftig und fahren nur mit ihren Dienstlimousinen und nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Abend ist mir auf alle Fälle schon wieder gründlich versaut. Wenn ich an die Angehörigen des Opfers denke, könnte ich heulen. Was muß jetzt in denen vorgehen?

  39. #27 Centurio65 (20. Mai 2010 19:27)

    Ich schreibe jetzt nicht was ich denke sonst flieg ich bei PI raus!!!
    Mit Sicherheit!
    ——————————
    Ja und?
    Es gab ein Leben vor PI, es wird auch eins danach geben – denn nichts ist für die Ewigkeit, auch PI nicht!

  40. Was ist denn dann sonst Mord?
    Und unsere Haftbedingungen hier sollten langsam den Nationalitäten der Insassen angepasst werden. Und zwar nicht nur im Positiven von wegen halal etc….. ich würde inzwischen lieber zur Selbstjustiz greifen. Darüber braucht sich der Staat nicht mehr wundern, wenn er solche lächerlichen Urteile fällt wie es in der Vergangenheit immer wieder passiert ist. Mit diesen Steinzeitmenschen muss man auch steinzeitlich umgehen und das kann nur Arbeitslager bedeuten.

  41. “Weil es vor der Tat offenbar Streit zwischen Tatverdächtigem und Opfer gegeben hat, kann von einer Arg- oder Wehrlosigkeit des Opfers nicht ausgegangen werden.”

    Mit anderen Worten, im selben Moment, in dem mich ein Kulturbereicherer grundlos anpöpelt, ist bereits höchste Alarmbereitschaft geboten und ich bin selbst daran schuld, wenn ich diesen verbalen Angriff nicht richtig werte? Ich werde das zu berücksichtigen wissen.

  42. @ W S D

    Hättest mal Lust bei dem schönen Wetter ’n Kölsch trinken zu gehen? 😉

    Gruß Tom

  43. #21 20.Juli 1944 (20. Mai 2010 19:21)
    Jap, solange die nicht richtig Gegenwind spüren, machen die alle so weiter!

    #15 Andie Laterne (20. Mai 2010 19:14)

    … und ich hätte aber mindestens zwei Ziele:

    Es ist nämlich nicht der arme Einzeller an allem allein Schuld, wenn Richter ihm pausenlos die Chance geben, so weiter zu machen!

  44. Geil, dann bereite ich mich mal hier schön auf den Bürgerkrieg vor 😀

    Denkt dran Freunde, das kann nicht ewig so weiter gehen -und damit meine ich 20 Jahre.

    P.S.: Gibt es eigentlich nie Streit bei Nazi-Angriffen? Da wird doch ständig wegen Mord ermittelt.

  45. @#43 Krzyzak (20. Mai 2010 19:40)
    „Eine tolle Idee! Nur leider wird jeder denken, daß es sich um eine Vorfreude auf die WM handelt.“

    Wenn gerade am 23. Mai plötzlich auffällig mehr Deutschlandflaggen überall hängen, werden es politisch denkende Menschen einordnen können.

    Die Zuordnung zum 23. Mai gibt darüber hinaus die Chance zusammen mit dem Bekentnis zur Freiheit auch indirekt ein Bekenntnis gegen Unfreiheit auszudrücken.

    Politische Schläger von der deutschfeindlichen Seite werden, da sie in der Regel primitiv sind, das Aushängen nur auf die WM beziehen.

    Zeigt also Flagge. Für die Freiheit!

  46. Keine Mordlust?? Was war das denn dann?? Immigranten-Kuschelei mit Todesfolge??

  47. Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Mehr kann man zu dieser Schandjustiz nicht mehr sagen.

  48. Wie können die dann die Mörder von dem Herrn Brunner in München wegen Mordes anklagen?? Der war doch auch nicht arglos! Aha, da fehlt der Bonus, Immigrantenbonus!!

  49. Die Türken werden eines Tages froh sein, wenn sie wieder in ihre alte Heimat Türkei zurück dürfen. Thailand ist bald auch Deutschland.

    Wenn ihr die islamisierung stoppen wollt, dann müsst ihr zuerst eure Regierung, eure Journalisten, eure Richter und eure Staatsanwälte entmachten.

    Solange dieselben Leute an den Schaltstellen der Macht sitzen, werdet ihr den Kampf verlieren. Traurig aber wahr: Die islamisierung ist keine Idee der Türken. Die islamisierung ist eine Idee der deutschen „Elite“.

    Solange das nicht erkannt wird, ist es ein Herumdoktoren an Symptomen. Der wahre Verursacher der jetzigen Lage heißt nicht „Özkan“ oder „Aygül“. Die Verantwortlichen heißen Müller, Meier, Schultze und sitzen in den Schaltstellen der Macht.

    Das Wahlergebnis in NRW jedoch spricht eine eindeutige Sprache. Entweder ist es den Leuten egal, oder sie wollen sogar noch eine weitere Schippe auflegen- wie sonst soll man einen gigantischen Zugewinn von 7% für die Grünen sonst interpretieren?

    Ein Volk retten, das nicht gerettet werden will, das könnte nicht einmal ein deutscher „Geert Wilders“. Wenn es ihn gäbe.

  50. Jetzt fehlt nur noch, so als „krönender“ Abschluß, daß das Gericht den Täter freispricht:

    Notwehr – oder so.

  51. So berechtigt PIs Kritik am Islam ist: wenn es um Justiz geht sind die Artikel sehr schlecht recherchiert. Es entspricht der herrschenden Meinung und der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, daß von einem Heimtückemord nicht ausgegangen werden kann, wenn unmittelbar zuvor ein Streit stattfand. Heimtücke bedeutet, daß der Täter die Arg- und Wehrlosigkeit des Opfers zu einer Tötung in feindseliger Willensrichtung ausnutzt. Es ist absolut korrekt, daß die Staatsanwaltschaft prüft, ob diese Arglosigkeit auf Opferseite gegeben war oder nicht.

    Man kann nicht einerseits ständig den Islam (zu Recht) schelten, weil er die Menschenrechte mit Füßen tritt und auf der anderen Seite bei jeder Zumutung für die eigene Befindlichkeit, die der Rechtsstaat nunmal zwangsläufig mit sich bringt (denn er schränkt nunmal die Rechte des Staates ein), gleich nach drakonischen Strafen rufen.

    Wem die korrekte Anwendung von Recht und Gesetz nicht paßt, sei empfohlen, in den Iran auszuwandern.

  52. Sehr beliebt in HH sind ja Segeltörns für Straffällige. Entweder man spart lange um sich einen solche zu leisten, oder man schlägt halt jemanden tot.

    Außerdem „kam es ja zum Streit“. Im Grunde war das deutsche Opfa auch schuld. Was guckte er auch so? Es war halt eine „Rangelei“ unter „Jugendlichen“, die irgendwie aus dem Ruder lief. Keiner weiß genau wieso und weshalb. Und irgendwie haben ja auch alle Beteiligten auch ein bißchen Schuld.

    Hoffentlich kann der Täter bald doch noch ein wertvolles, vollwertiges Mitglied unserer Gesellschaft werden. Wir brauchen ihn.

  53. Die ganze afghanische Familie von diesem Elias ist doch Abschaum….! Wie will der meine Rente zahlen der Bereicherer, wenn der dauernd im Gefängnis sitzt! Warum schickt man diese Dödel nicht zum Sheriff in Texas, sozusagen als Abenteuerurlaub für 10 Jahre??

  54. #37 BerndLoessl

    Klar gibt es die niederen Beweggründe! Alle diese Moslem-Messerstecher sind antideutsche Rassisten, eben drum haben sie keine Skrupel so etwas „niederes“ wie einen deutsche „Schweinefleischfresser“ abzustechen! Du kannst erst zustechen, wenn du deinen Gegenüber als etwas minderwertiges ansiehst, das werden dir Psychologen bestätigen. Da das unsere dreckigen und widerwärtigen Eltiten dies aber nicht an die Öffentlichkeit dringen lassen wollen, erfinden sie lächerliche Ausreden warum der arme Moslem-Messerstecher zugestochen hat. Selbstverständlich bekommt das deutsche Opfer eine gehörige Portion Mitschuld. Unsere Eliten sind wahrlich würdige Nachfahren ihrer Nazi-Vorfahren, nur dass sich diesmal der Haß der Eliten gegen das eigene Volk richtet!!!

    Deutschland ist ein durch und durch antideutsches Land, wo antideutscher Rassismus stillschweigend von den Eliten geduldet und schögeredet wird!

    Und was machen die dämlichen Deutschen? Die interessieren sich einen scheißdreck für diesen Fall, sie fiebern dieser Volksverarsche/Gehirnwäsche „WM 2010“ entgegen! Hoffentlich fliegt die Mannschaft in der ersten Runde raus. Dann muß ich diese Winkelemente schwingenden pseudopartiotischen „deutschen“ Event-Trottel nicht allzulange ertragen. Von mir aus kann die Türkei gewinnen!

  55. Wenn man sich also mit jemanden streitet, muss man damit rechnen, getötet zu werden? Aber Waffenbesitz ist für den Deutschen verboten und außerdem muss die Verhältnismäßigkeit beachtet werden. Verletzt man den angreifer zu stark, wird man selbst angeklagt.
    Schizophrener geht es nicht mehr. Den Deutschen wird die Wehrlosigkeit praktisch aufgezwungen.

  56. „In einer Demokratie geschieht nichts ohne den Willen der Mehrheit des Volkes.“
    Ich habe im Staatsbürgerkunde-Unterricht genau aufgepasst.
    Wie die Wahlergebnisse zeigen, findet die Mehrheit das absolut in Ordnung.

  57. #69 hundertsechzigmilliarden

    folgendes habe ich im „Schirm“ Thraed geschrieben, paßt aber auch hier.

    „#47 BePe (20. Mai 2010 19:07)

    Irgendwann erreicht die BRD ihren Kipppunkt! Erst nähert man sich ihm schleichend, für die meisten Deutschen unmerklich, an, dann wenn er erreicht ist geht es rasend schnell abwärts, dann können die BRD-Eliten nur noch bei ihrem eigenen Untergang als Statisten zuschauen.

    Nehmen sie die Geburtenrate als deutlichen Hinweis auf das unvermeidliche. Vor 1 Woche wurden die katastrophalen Zahlen des Jahres 2009 gemeldet, 651000, “soviele” gabs das letzte Mal wohl um 1850, oder noch früher. Der kulturelle und wirtschaftliche Niedergang Deutschlands ist nicht mehr aufzuhalten. Man muß dabei auch bedenken, das sicher schon jetzt weit über 10% der Geburten Moslems sind. Und die Einwanderung aus islamischen Ländern wird, da politisch gewollt, noch zunehmen. Fachkräfte werden allerdings nur wenige kommen, welcher Ost-Asiate will schon seine aufstrebenden Länder.

    Das Kartenhaus BRD wird in sich zusammenbrechen soviel ist sicher, nur den genauen Zeitpunkt vermag ich nicht vorherzusagen. Aber der Countdown läuft ab!!!“

  58. #14 Krefelder (20. Mai 2010 19:13)

    Was soll man dazu noch sagen? Die Bürger haben doch die Regierenden gewählt, die für derartige Zustände verantwortlich sind.

    absolut richtig!

    Das Problem ist allerdings, daß den meisten Menschen der Zusammenhang von wahlverhalten auf der einen und den hier täglich beschriebenen problemen auf der anderen Seite
    zu komplex ist, als daß sie ihn durchschauen.
    oder sie werten dasbei der Wahl als nicht so wichtig.

    ich kenne genügend Leute, die deutlich links-grün wählen, aber dennoch kaum eine gelegenheit auslassen, sich über die herschenden zustände aufzuregen,die eben DIESE Parteien mitfördern.

  59. @Steppenadler 52

    Ich habe bereits den Vorschlag angeregt, dass PI ein Spendenkonto für die Opfer von Verbrechen einrichten könnte. Bei Geert Wilders hat es ja auch geklappt, über PayPal oder so.

    Ich stell mir das so vor: Man kommt auf eine Seite, auf der die Fälle geordnet sind. Unter jedem Fall befindet sich die Option „Für die Hinterbliebenen/Opfer spenden“, und man kann dann per PayPal einen Beitrag angeben. Nach einem Monat Laufzeit ist dann Kassensturz und PI überweist das Geld dann an das Opfer. Bei nur einem Euro von uns müssten schon um die 10.000 Euro zusammenkommen.

    Auf diese Weise verschwindet ein wenig die „Ohnmacht“ und man kann aktiv helfen. 40.000 Leute, die fast täglich den größten Politblog besuchen und jammern, dass sie ja doch keine Macht hätten- das ist absurd.

    Das alles müsste allerdings PI organisieren, wenn sie wollen.

  60. Dieser Staat hat ganz klar sein Gewaltmomopol aufgegeben.
    Wenn „mann“ schon seine Familie nicht überall beschützen kann, „Gerechtigkeit“ kann erzwungen werden.
    Die Zahl derer, die nicht nach dem persönlichen Sinn einer solchen Aktion fragen, wächst.
    Die Gesellschaft muss vor solchen Tätern geschützt werden, auch wenn der Preis sehr hoch ist.

  61. Langsam schließe ich mich Wulffs Ministerin an:
    „Wir brauchen mehr Richter mit Migrationshintergrund.“

    Von deutschen Richtern ist nichts mehr zu erwarten.

    Muß man eigentlich noch Jura studieren um Richter zu werden oder gibt es so einen Titel bei Jauch als Trostpreis zu gewinnen?

  62. #52 Steppenadler

    Du kannst entweder Terrorist werden und mit der Waffe in der Hand gegen unsere Verräter und Schlächter und für unsere Freiheit und Demokratie kämpfen, oder Du gehst den realistischeren Weg und stärkst mit Deinem Einsatz und Deiner Energie zum Beispiel die BPE und hilfst mit, dass sich diese sinnvolle Bewegung zu einer wahren Volksbewegung entwickelt! Dann können wir diesen A…löchern bald zeigen, wo der deutsche Hammer hängt!

  63. Nur zur Anmerkung: Mit dem „Mordgesetzparagraph“ haben weder die links-grünen, noch unsere aktuellen Politiker irgendetwas am Hut (gehabt).

  64. Justiz gibt es in Deutschland nicht, wenn das Opfer deutsch ist.

    Deshalb: Krav Maga oder Wing-Tsun!!

  65. @ #32 pippin

    Zitat :
    >>Es ist gut dass die Jungs die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen: So fließen die Straftaten wenigstens nicht in die Spalte “Ausländerkriminalität” ein, was viel wert ist, denn diesen Sachverhalt täten die Rechten sofort missbrauchen indem sie behaupteten diese Straftat sei von Ausländern begangen worden, was aber nicht wahr ist da die Jungs die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, was beweist dass Kriminalität nichts mit der ausländischen Herkunft zu tun hat.<<

    LÜGE und TOTAL ABSTRUSER SCHWACHSINN !!!

    Meinst du deine Verbal-Diarrhoe ERNST oder soll dieses relativierende Gewäsch deine Art von Satire sein !??

    Einfach UNGLAUBLICH !

    Das Tätersubjekt ist KEIN Deutscher !
    Mit einem deutschen pass wird man noch lange NICHT Deutscher – egal, was links-grüninnen dazu meinen !

    Deutscher kann höchstens sein, wer so SOZIALISIERT ist, wer sich entsprechend verhält, wer mit unseren WERTEN und ÜBERZEUGUNGEN übereinstimmt !

    Darüberhinaus verhöhnst du mit deinem Geschreibsel das Mordopfer und BELEIDIGST die Millionen rechtschaffener Deutscher !

    Wenn man mir z.B. einen lybischen, türkischen, indonesischen oder nigerianischen pass in die Hand drücken wollte, wäre ich deshalb noch lange KEIN(lies: NIEMALS!) lybier, turkey, indonesier oder nigerianer !!!

    Ganz davon abgesehen, daß ich ein deratiges "papier" überhaupt nicht annehmen würde !!

    Nimm das gefälligst zur KENNTNIS !

    Comprende,

    Alter Jäger

  66. #67 frontoffice
    “ Es entspricht der herrschenden Meinung und der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, daß von einem Heimtückemord nicht ausgegangen werden kann, wenn unmittelbar zuvor ein Streit stattfand.“

    Wessen herrschende Meinung? Wenn das der Bundesgerichtshof festgestellt hat, zeigt das nur, daß der Fisch vom Kopf her stinkt. Die Politik gibt die Richtlinien (Gesetze) vor und deren Büttel (Richter) führen den Irrsinn aus.

  67. @83 JuanAusdemSüden

    Kampfsporterfahrung kann helfen…muß es aber nicht. Das Opfer hatte Kampfsporterfahrung.

  68. Vorhin bin ich hier von einigen Pazifisten angemacht worden, weil ich in einem anderen »Thread« die Adresse des Täters gepostet habe.

    Und jetzt, Ihr Helden?

    Polizei und Justiz schützen die Bürger nicht mehr. Da muss man sich eben selbst »Alternativen« überlegen…

    para bellum!

  69. @ rotgold: Ich sehr das schwarz…

    Die wenigsten Deutschen wissen überhaupt, was der 23.05. bedeutet.

    Das Problem hatten auch schon die demokratischen Parteien zur Weimarer Zeit. Die Verfassungsfeiern wurden auch eher von Oben bestimmt.

  70. Hört doch auf mit „Kampfsporterfahrung“. Wenn man nicht Bruce Lee ist, hat man auch gegen einen durchgeknallten 12-Jährigen mit einem Messer keine Chance.

  71. @87 Jim Panse

    Finde ich gut, dass du die Adresse gepostet hast.
    Keine Gnade mit solchem Pack.

  72. #78 killerbee
    Würde ich unterstützen!

    #79 obelix
    Selbstschutz ist erlaubt! Und wenn nicht, ist es mir schnuppe! Der Migrant, der mich nach Geld frägt, tut mir leid_ ich bin vorbereitet!

    #80 r2d2
    Man muß das richtige Parteibuch haben!

  73. ist doch offensichtlich was in unserem land abläuft. das linke richterp…. braucht zukunftssicherheit.da erwartet man berücksichtigung.ich wette, dass der kachelmann verurteilt wird, wir leben ja schließlich in einem deutschen rechtssystem. für unsere landnehmer gilt das natürlich nicht.

  74. @ #49 Wilhelm Entenmann

    Afrikanische Flüchtlinge hassten Südafrika mit seinem rassistischen Apartheidsregime und flohen in das so tolerante Zimbabwe.
    Ein paar Jahre später war Zimbabwe am Abgrund und sie flüchteten nach Südafrika. Nach ein paar Jahren stand Südafrika am Abgrund und vor kurzem lese ich in der Zeitung, dass die ersten Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa sind.
    Und eines können Sie mir glauben, Europa wird absolut garnichts dagegen machen. Es gibt nur eine einzige grausame Lösung: Alle Hilfsgelder stoppen und eine große Mauer bauen. So Leid es mir für die Menschen tut, die eigentlich nichts dafür können, es gibt keine andere Möglichkeit:
    Was haben die Billionen denn gebracht, die seit Jahrzehnten nach Afrika fließen? Sie haben die Zahl der hungernden Menschen erhöht, weil diese Kinder machen, auch wenn sie sich nicht einmal selber versorgen können.
    Vielleicht wird dieser Kommentar gelöscht, doch jeder, der das anders sieht, soll mal Vorschläge machen. Und bitte redet nicht von „Hilfe zur Selbsthilfe“ -diesen Gedanken gibt es seit über 20 Jahren.

  75. (via Google-Suche findet man den Volltext-Artikel 😈 Hamburger Abendblatt: „Fall Elias: Auch seine Brüder sind Intensivtäter“)

    Sowohl Innensenator Ahlhaus als auch sein Vorgänger Udo Nagel hatten Ansätze gestartet, den Migrationshintergrund in die PKS aufzunehmen. Zu wissen, wo Straftäter herkommen und welchen kriminellen Hintergrund sie haben, helfe, frühzeitig auf Fehler bei der Integration einzugehen, hieß es. Beide Senatoren mussten jedoch zurückrudern. Ahlhaus zuletzt auf Druck des GRÜNEN ❗ Koalitionspartners. Dessen Innenexpertin Antje Möller kritisierte die Pläne als „populistisch„, die Straftaten nicht verhinderten.

    Die These, dass vor allem junge Menschen mit Migrationshintergrund zu Gewaltbereitschaft neigen, halten Experten wie Elena Wrede für gefährlich. „So werden schnell alle Migranten über einen Kamm geschert“ [Anm. NEIN, nur mohammedanische Täter sollten „geschoren“ werden!], sagt die Frau vom Awo-IntegrationsCenter Hamburg. Warum ein Jugendlicher gewalttätiges Verhalten zeige, „hat nicht nur mit der kulturellen Herkunft, sondern auch mit dem familiären und sozialen Hintergrund zu tun.

    blablabla…Wir singen ein Lied (nach der Melodie der SED-Hymne), das heißt: „Der Islam, der Islam – der ist NIEMALS schlecht…“

    Ich schlage vor, wir geben der Hamburger Reeperbahn ihre namentliche Funktion zurück: Tau- und Strickherstellung…was die Angehörigen der Opfer dann damit machen…(bleibt schon mal zensiert!)

  76. Dr Utz Remmlinger

    Welcher Wald ist absolut immun gegen alle Realitäten aus der Umwelt?

    Der Staatsanwald!

  77. @frontoffice 67

    Es müssen nicht alle Merkmale erfüllt sein, damit man von einem „Mord“ sprechen kann, es genügt eines.

    Es mag stimmen, dass wegen des vorausgegangenen „Streits“ das Merkmal „Heimtücke“ nicht erfüllt worden ist, aber die Tötung erfolgte aus „Mordlust“, also einem niederen Beweggrund.

    Von daher ist es durchaus richtig, dass sich hier viele darüber beklagen, dass die Anklage nicht auf „Mord“ lautet.

    PS: Ein Heimtückemord liegt übrigens immer dann vor, wenn der Angriff „von hinten“ erfolgte; Messerstich in den Rücken ist also per definition IMMER Mord.

    Zumindest war das noch vor 20 Jahren gängige Lehrmeinung der Professoren. Mittlerweile gibt es die Einschränkung „von hinten und Deutscher“. Ausländer handeln nie aus niederen Beweggründen, sondern immer nur, weil sie von den bösen fremdenfeindlichen Deutschen dazu gezwungen werden, denn, erinnern wir uns: Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!

  78. Wieso soll das Mordmerkmal Heimtücke nicht erfüllt sein? Auch bei einem Streit muß ich nicht damit rechnen, daß der Gegner ein Messer zieht und auf mich in Tötungsabsicht einsticht. Eine so enge Auslegung des Begriffs Heimtücke ist nicht gerechtfertigt.

    Außerdem:

    § 211 Abs. II StGB: Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder SONST aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einn Mnschen tötet.

    Die niedrigen Beweggründe stehen also n e b e n Mordlust etc. und sind nicht als Oberbegriff für Mordlust, die Befriedigung des Geschlechtstriebs oder die Habgier zu verstehen. Sonstige Beweggründe sind niedrig, wenn sie als Motive einer Tötung nach allg. sittlicher Anschauung verachtenswert sind und auf tiefster Stufe stehen (Tröndle/Fischer, Kommentar zum StGB, Randnummer 5 a zu § 211).

    Wenn schon vom Staatsanwalt Mordlust verneint wird, was in diesem Fall unter Würdigung der Gesamtumstände nicht nachvollziehbar ist, so liegt in dem rücksichtslosen Einstechen auf einen Wehrlosen ein Motiv, das verachtenswert ist und m. E. auf tiefster Stufe steht.

    Wo hat denn dieser Staatsanwalt studiert? In der 68er – Klapse?

    Ich habe in Bonn 1969 – 1975 Jura studiert und beide Examina mit Prädikat bestanden; hätte damals jemand in einer Klausur oder Hausarbeit einen entsprechenden Übungsfall so bearbeitet, hätte es ein ungenügend gegeben!

    Aber Musel und Co. können sich ja alles leisten, da werden die Tatsachen im Sinne einer „Tatbestandsquetsche“ so verbogen, bis es Gutmensch – Staatsanwälten und – Richtern paßt. Widerlich!

    Letztendlich wird dies zur Selbstjustiz führen!

    P.S. Ich hätte Marianne Bachmeier zu einem halben Jahr auf Bewährung verurteilt (§§ 212, 213 – alter Fassung – StGB). Sie hatte letztendlich recht!

  79. #67 frontoffice (20. Mai 2010 19:54)

    So berechtigt PIs Kritik am Islam ist: wenn es um Justiz geht sind die Artikel sehr schlecht recherchiert. Es entspricht der herrschenden Meinung und der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, daß von einem Heimtückemord nicht ausgegangen werden kann, wenn unmittelbar zuvor ein Streit stattfand. Heimtücke bedeutet, daß der Täter die Arg- und Wehrlosigkeit des Opfers zu einer Tötung in feindseliger Willensrichtung ausnutzt. Es ist absolut korrekt, daß die Staatsanwaltschaft prüft, ob diese Arglosigkeit auf Opferseite gegeben war oder nicht.

    aha!
    dieser Logik bzw Begründung und der fast täglichen Praxis folgend muß ich demnach von einer Tötungsabsicht ausgehen, wenn mich so ein Typ nur nach einer Zigarette fragt?
    Kann ich dann in vorauseilender Notwehr den Typen einfach umblasen? Als Biodeutscher doch wohl nicht!
    Es ist doch mittlerweile fast so, daß man eine Tötungsabsicht unterstellen kann, wenn mich so eine Knallcharge nur ansieht!
    (Was guckst du?)

  80. solche Leute sollten nach dem Strafrecht ihres Herkunftslandes verurteilt werden…träume weiter Deutschland- selbst Abschiebung nach dem Knast ist nicht drin.
    Ob sich was ändern würde, wenn die Kinder der Richter , Staatsanwälte, Politiker Opfer wären?

  81. ich kann mich nur widerholen….wenn ich angehöriger wär würd ich den typen umlegen…egal wie. der überlebt jedenfalls nicht..punkt

  82. In Afrika ist Krieg, zumeist Bürgerkrieg schuld an den Zuständen und meistens ist der Grund für diese Kriege der Islam und seine heruntergekommene Gefolgschaft- und das ist nachweisbar!

  83. ….und wenn ich dafür extra nach sylt mal urlaub machen muss…der bekommt besuch!!!

  84. #97 Antii

    Es ändert sich erst etwas, wenn unsere Bewegung wächst und nicht mehr zu ignorieren ist! Die Flinte ins Korn werfen bringt uns nichts! Kämpfen, bis zum letzten Atemzug! Es soll die Sarazenen etwas kosten, wenn sie unser Land wollen!

  85. Die einzige Möglichkeit, sich bei derartigen Angriffen zur Wehr zu setzen, ist die sofortige Gegenwehr mit maximaler, bzw. finaler Wirkung. Dabei sollte auch der sofortige Einsatz bestimmter Hilfsmittel in Betracht gezogen werden, denn der Erhalt seiner eigenen Gesundheit sollte immer die oberste Priorität besitzen. Leider muss das gesagt werden, obwohl die meisten Menschen so etwas nicht gerne hören möchten.

  86. Das zeigt doch, dass in diesem Land auf die Justiz und den Staat kein verlass als Opfer oder Helfer ist. Fazit ist doch, um es auf den Punkt zu bringen, “ Selbstjustiz, aber bitte nicht erwischen lassen“. Das ist doch die Schlussfolgerung dieser Vorgehensweisen der Herrn Richter, Staatsanwälte etc. Schauen wir, wann es soweit ist!?

    In diesem Sinne . . . .

  87. Die Gesellschaft muss vor solchen Tätern geschützt werden, auch wenn der Preis sehr hoch ist.

    2 Gedankenspiele, die zeigen sollen, wo der Hase im Pfeffer liegt.

    1. Fall: Wütender Bürger übt Selbstjustiz am Täter. Folge: Harte Bestrafung des Bürgers, beim nächsten, ähnlich gelagerten Fall jedoch wieder dasselbe Urteil/Anklage durch dieselben Richter, Staatsanwälte. Allerdings eine „geringe“ Abschreckung, weil Täter nun den Zorn der Hinterbliebenen fürchten.

    2. Fall: Wütender Bürger bestraft Richter/Staatsanwalt für das Schandurteil. Folge: Harte Bestrafung des Bürgers, eventuell beim nächsten, ähnlich gelagerten Fall ein Umdenken der Richter, die den Zorn der Hinterbliebenen fürchten. Durch eine abschreckende Strafe eventuell eine Abschreckung für Kriminelle.

    Sprich: Wer vom Staat dazu gezwungen wird, Selbstjustiz zu üben, hat so oder so verloren. Aber wer es tun will, sollte gleich an die richtige Adresse gehen. Und die heißt nicht Elias.

    Eine Schande, dass in einem demokratischen Staat die Rufe nach Selbstjustiz laut werden können…

  88. Demnach muss öffentlich aufgeklärt werden, dass man bei jedem Streit oder nut wenn man falsch guckt, getötet werden kann. Bisher bin ich nämlich davon ausgegangen, dass man sorglos und auch arglos umherlaufen kann. Das Opfer kannte seinen Mörder ja noch nicht einmal. Wie kann dann gesagt werden, dass es nicht arglos gewesen sei. Außerdem dürfte dem Täter eine gewisse Mordlust unterstellt werden, was aber näher untersucht werden muss, um das zu bestätigen. Immerhin soll es ein Video geben, indem Schreckliches gesagt wird:
    Elias A. (16) im Kreise seiner Jugendgang: Die Teenager posieren vor der Kamera, zeigen den Stinkefinger oder ballen die Faust in die Kamera. Dazu rappen die Jugendlichen Brutalo-Texte. Im Internet kursieren Videos der Jugendbande des Messerstechers vom Jungfernstieg.

    In den Songs heißt es:
    „Das ist Hamburg, Fotzen kriegen Klatschen … das ist mein Bezirk, mach keine Faxen…“

    Oder:
    „Pass auf dich auf! Nachts auf der Straße kriegst Du Messer in den Bauch. Meine Jungs aus Neustadt regieren hier die Straßen. Wenn du mich anmachst liegst du sofort flach.“

    Diese Zeilen klingen fast wie eine Ankündigung des brutalen Messermords am Jungfernstieg. Elias hat gestanden, am Freitagabend einen drei Jahre älteren Jugendlichen im S-Bahnhof Jungfernstieg mit einem Stich ins Herz getötet zu haben.
    http://www.mopo.de/2010/20100520/hamburg/panorama/gangster_video_hier_rappt_elias_gang.html

  89. bei den musels ist alles entschuldbar. in den knästen sitzen viele deutsche häftlinge mit ähnlichen delikten. mir fehlt der glaube an gerechtigkeit.

  90. @ #67 frontoffice :

    Ebenfalls politisch korrekter Schwachsinn und eine offenbar absichtliche Verdrehung der Tatsachen !

    Merke :

    Nehmen auch sie gefälligst zur Kenntnis, daß eine EINDEUTIGE, VERBALE BEDROHUNG des Mordopfers(„was guggst Du… – was ist hier los?) KEIN Streit u. dergl. ist, oder je sein kann !!

    Es handelt sich vielmehr -neben der Drohung- um die ultimative, einzige und letzte Ankündigung des SOFORTIGEN, UNMITTELBAREN physischen ANGRIFFS mit TÖTUNGSABSICHT gegen das Verbrechensopfer !

    Alles andere ist lediglich einmal mehr relativierendes gutmenschengeschwurbel und die Verhöhnung(nochmalige Beleidigung) von Dutzenden Opfern rassistischer, antideutscher Verbrechen, allein in den letzten Jahren !

    Was sollen solch realitätsferne, fakten- und wahrheitswidrige wortmeldungen hier ?

    Fühlen sie sich nicht im süddeutsche-, zeit- oder taz-Forum viel wohler als hier ?

  91. Warum diese Unterwürfigkeit? Was hat die islamische Welt außer Öl? Nichts.
    Wir haben die schönsten Lieder, Gedichte, die besten Wissenschaftler die größten Kulturen.

    Womit können sie uns erpressen?

  92. @ Theophrastus

    So ist das, ein ganz perverses Spiel, was man als argloser Bürger einfach nicht gewinnen kann. Gerät man in eine gefährliche Situation und reagiert nicht, ist man selbst daran schuld, wenn man getötet wird. Wehrt man sich und der Angreifer wird verletzt, hat man sich wegen Unverhältnissmäßigkeit zu verantworten. Hilft man spontan einem anderen Menschen und der Angreifer wird verletzt, wird ebenfalls über die Verhältnissmäßigkeit entschieden. Hilft man nicht, gibt es ein Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung. Das Ergebnis ist, dass man völlig paralysiert alles mit sich machen lässt, und das bezieht sich auch auf andere Lebensbereiche. Ein Schelm, der Arges dabei denkt.

  93. Es ist eindeutig, unsere Justiz ist nicht einmal mehr willens zugelaufene Mörder zu bestrafen!
    Es werden die tollsten Begründungen angeführt, um diese Verbrecher nicht bestrafen zu müssen.
    Aber wir leben ja in einem „Rechtsstaat“.
    „Welch ein Glück für uns…“ … wenn ich an all die Lobhudeleien darüber im letzten Jahr darüber denke…
    Es wird offenbar immer sclimmer.

  94. In meiner Märkischen Oderzeitung las ist von einer „Messerstecherei“, als ob das Opfer also auch mit dem Messer rumgefuchtelt hat

    Das Hamburger Gericht sah nun in seiner Glaskugel, dass sich Täter und Opfer gestritten haben sollen und leiten daraus ab, dass sdas Opfer nicht arglos war

    In Wahrheit hat das Opfer nur „falsch geguckt“ und die Bösmenschen stricken nun fleißig Legenden, um ihren Hoffnungsträger Elias vielleicht sogar noch mit Bewährung davonkommen zu lassen

    Solche Staatsanwälte sind ebenfalls Intensivtäter

  95. wenn wir schon kathegorisieren, dann müssten wir auch nach Hintergründen suchen. Also der „Mörder“ ist afghanischer herkunft. ein afghaner kommt aus Afghanistan. Was treibt denn son Afghanen nach deutschland? etwa die Zerstörung seines Landes? oder die willkürliche Tötung seiner Leute dort im Land? ach ja ich vergass, die Soldaten dort riskieren Ihr Leben um zu Helfen und von Tötung kann auch nicht die Rede sein, geschweige denn Mord, es sind Kollateralschäden im Rahmen der Hilfe und wenn überhaupt immer aus versehen, nich? Aber in Deutschland ist es Mord und der Mörder ein Bösewicht aus dem Ausland….

  96. @ Krzyzak #113

    „Womit können sie uns erpressen?“

    Mit unserer Angst, unserer Feigheit und unserem fehlenden Zusammenhalt.

  97. ICH FÜHLE MICH NICHT MEHR ALS „DEUTSCHER“
    Ich war niemals „stolz, ein Deutscher zu sein“,
    aber ich fühlte ich mich immer als Teil einer Gemeinschaft, eines Volkes.
    Ich bin auch nicht „gläubisch“, war aber froh, christlich erzogen zu sein.

    Ich habe die Schnauze voll.

    Als echter Nettosteuerzahler werde ich von Politik, Verwaltung, Behörden und Mitbürgern verraten und verkauft.

    Mein Gemeinschaftsgefühl und meine soziale Ader sind zum Teufel.

    Ich wünsche dem Staatsanwalt, dass jemand aus seiner Familie mindestens genauso bestialisch der Garaus gemacht wird, dass ein anderer Staatsanwalt dann diesen Täter genauso liebevoll behandelt.

  98. #102 AsiTurk (20. Mai 2010 20:16)
    Kann ich schon verstehen. Aber dann hat man sehr wahrscheinlich seine Sippe an der Backe. Für die müsste man also auch eine „Lösung“ finden. Wenn man aber mehrere Kinder hat wie ich, überlegt man sich das zweimal. Zumal die Schandrichter einen dann richtig lange einbuchten. Das ist dann plötzlich nichts mehr mit Totschlag. Die Juristen sind doch der wirkliche Knackpunkt. So Killer wie diesen Elia gibt es immer. Aber dass die Justiz solche Leute nicht endgültig ausschält. Das geht gar nicht.

  99. Über die Zustände brauchen wir (so denk ich) nicht mehr diskutieren! Alles Jammern und Klagen nützt nichts!

    Fakt ist: Leute wie dieser Staatsanwalt machen sich zu Mittätern und sollten zu Rechenschaft gezogen werden, ebenso dieser Richter!

    Der Name und die Adresse des Staatsanwaltes wären hilfreich!

    Wenn Unrecht zu Recht erklärt wird, dann wird Widerstand zur 1. BürgerPFLICHT!

  100. Die Staatsanwaltschaft ist ein zynischer Haufen. Streit vorangegangen? Soll das heißen, wer mit einem muslimischen Kriminellen diskutiert, muss damit rechnen, anschließend abgeschlachtet zu werden, und ist selbst schuld? Sozusagen Tod mangels Dhimmitude?

    Was für ein Haufen Volksverräter.

  101. Normale Zustände und eine normale Gesellschaft kriegen wir erst wieder wenn es jedem Musel klar, koranklar ist, dass er mit seinem Leben spielt wenn er gegen einen Deutschen – auch schon ansatzweise – die Hand hebt.

    Aber wie gesagt, schuld an der Muselmisere ist diese gottverfluchte Kultur der Political Correctness, die wir von Linken, Grünen und (ASozialdemokraten reingewürgt bekommen haben.

    Political Correctness….mein Gott….wie ich diesen entarteten Scheissdreck hasse !

  102. @ realharby;: Das ist der Punkt. Man kann nicht aussteigen aus seinem Volk, aus seinem Land, nur weil der Zug Deutschland momentan in die falsche Richtung steuert.

    Ich habe auch einmal so gedacht und was ist passiert? Ich wurde selbst einer dieser Typen, die ich jetzt bekämpfe.

    Ich bin froh und glücklich Deutscher zu sein. Keine Deutschen sind die, die sich benehmen wie dieser Staatsanwalt, wie die linken Gutmenschen, wie die Relativierer.

  103. Ist eigentlich bekannt, wer der derzeit ermittelnde Staatsanwalt ist und wer Staatsanwalt bzw. Richter in den vielen Strafangelegenheiten, die dieses Bereicherungsschätzchen bereits auf der Uhr hat, war … und scheinbar nicht durchgegriffen hat?
    Da könnte man doch mal vorbei fahren und „Guten Tag“ sagen … Wir sind Bürger und Steuerzahler dieses Landes und finden es eine unglaubliche Sauerei, was sich die Justiz hier und in vielen anderen Fällen erlaubt. Das ist HOCHVERRAT!!! In der französischen Revolution wären solche Leute auf der Guillotine gelandet.
    Vielleicht sollte ein Künstler so etwas mal zur Abschreckung auf dem Rathausmarkt aufbauen …

  104. Unter Hitler, Stalin und Mao wurden Unschuldige von Richtern verurteilt.
    Es waren politische Gesinnungsurteile.
    Heute werden Schuldige freigesprochen.
    Auch diesmal sind es politische Gesinnungsurteile und ein Verbrechen an der Menschlichkeit.

    Ein gut gemeinter Rat an die Eltern des Opfers. Legt Beschwerde ein und wendet euch an die Bildzeitung und an das TV und stellt den Staatsanwalt an den Pranger.

  105. „#106 zouaverifle (20. Mai 2010 20:21)
    Die einzige Möglichkeit, sich bei derartigen Angriffen zur Wehr zu setzen, ist die sofortige Gegenwehr mit maximaler, bzw. finaler Wirkung.“

    Genau das ist richtig! Steht der Angriff unmittelbar bevor, zuschlagen oder besser genau mit der Kn… auf die Körpermitte oder die Birne halten und abdrücken!!!

  106. „2. Fall: Wütender Bürger bestraft Richter/Staatsanwalt für das Schandurteil. Folge: Harte Bestrafung des Bürgers, eventuell beim nächsten, ähnlich gelagerten Fall ein Umdenken der Richter, die den Zorn der Hinterbliebenen fürchten. Durch eine abschreckende Strafe eventuell eine Abschreckung für Kriminelle.

    Sprich: Wer vom Staat dazu gezwungen wird, Selbstjustiz zu üben, hat so oder so verloren. Aber wer es tun will, sollte gleich an die richtige Adresse gehen. Und die heißt nicht Elias.

    Eine Schande, dass in einem demokratischen Staat die Rufe nach Selbstjustiz laut werden können…“

    Ganz meine Meinung! Aber von welchem demokratischen Staat redest du? meinst du die Schweiz vielleicht?^^
    Bürger, die wie du und ich an diesem „Punkt“ der Erkenntnis angekommen sind, sollten sich zusammentun…

  107. Solche Staatsanwälte sind ebenfalls Intensivtäter

    Nicht „ebenfalls“. Die Staatsanwälte bzw. die auf allen Ebenen versagenden Organe des Staates sind es, die Elias erst zu einem „Intensivtäter“ werden ließen. Sprich: 99% der Schuld liegt bei Deutschen, 1% bei Elias.

    Wäre Elias in China aufgewachsen und hätte er als 10-jähriger eine Körperverletzung begangen, so wäre eine so schlimme Strafe erfolgt, dass er es sich das nächste mal 2x überlegt hätte.

    Gewalt ist so alt wie die Menschheit selber und nur ein funktionierender Staat kann verhindern, dass wir auf „Dschungelniveau“ abrutschen. Sprich: Wer wegen steigender Kriminalität auf die Kriminellen zeigt und ihnen die Schuld gibt, verkennt die Lage.

    Es ist der Staat, der sie zulässt. Und allein das Verhalten des Staates in diesem konkreten Fall ist eine Bankrotterklärung, eine Einladung an Nachahmungstäter. „Schau her, du kannst Leute abstechen, bitches flachlegen und in Videos rumposen; dir passiert nix.“ Der nächste ähnlich gelagerte Mord geht direkt auf die Kappe des ermittelnden Staatsanwaltes im Fall Elias.

    In China/Korea hätte man die Darsteller in diesem Youtube-Video auf dem Marktplatz zusammengetrieben und mit Kopfschuss hingerichtet. Hätte die Türkei „protestiert“, hieße es „Innere Angelegenheit“. Ende.

    Ja, das ist hart. Aber wer gegen seinen Feind gewinnen will, muss härter sein.

  108. # 47 killerbee:

    Dies kann ich nur unterstützen. Ich würde nicht mehr leben können, wenn der Sohn den ich gewickelt, gebadet, gekleidet, geküsst, und ernährt habe ermordet würde.

    Ich würde mich einen Dreck scheren um alles zwischen der Welt und mir.

    Ein panic room würde nicht reichen. Der Täter, dessen Vater, dessen Mutter und dessen Brüder, sein Anwalt und der Staatsanwalt sowie der Richter müssten schnell Ihren Frieden mit Gott machen.

    Danach mache ich dann 10 Jahre bei guter Führung Urlaub im Knast, verdiene Geld mit meinen Memoieren und den Einnahme aus Interviews. Wenn sie mich wieder rauslassen werde ich Hart Fear Empfänger und trete in Talkshows auf.

    Boah, klingt nicht wie schwarzer Humor, ist aber Zynismus pur.

  109. ärzte und richter haben immer recht, obwohl ihre entscheidungen oft mittelbar oder unmittelbar viele menschenleben gekostet haben.

    pontius-pilatus-syndrom

  110. @ #122 Novalis:
    Ha, hier gibt es noch Leute, die genauso denken!

    @ #117 Amos: würde mich nicht wundern, wenn diese 68er Presse- und Justizheinis am Ende noch einen Selbstmord daraus machen … Hauptsache schön die Augen verschließen … Genauso, wie viele brave Bürger im dritten Reich … nur dort war es extrem gefährlich, sich offen gegen das Unrecht zu stellen, heute ist prinzipiell das Recht da und wird gebeugt!!!

  111. #52 Steppenadler
    Was wir tun sollen?
    Kann ich dir sagen. Auch mal über Maßnahmen nachdenken,die bisher für dich unvorstellbar waren.
    Auch wenn sich der Humanist und aufgeklärte Europäer in Dir wehrt und laut nein schreit.
    Wir werden in absehbarer zeit nicht mehr darum herum kommen.Das ist meine Felsenfeste Überzeugung!!!!!!
    Und übrigens: Lieber die Hauptperson bei einer Gerichtsverhandlung,als die Hauptperson bei einem Begräbniss!

  112. @ #99 Kater Murr :

    100% korrekt !

    SO wird ein Schuh aus der Faktenlage + der jurist. Wertung !

    Zu Marianne Bachmeier: Auch 2 Jahre auf Bewährung, oder gar 3 Jahre(unter Anrechnung der U-Haft) wären „gerecht“ gewesen…

    Alter Jäger

  113. # 131 killerbee:

    Ebenfalls 100 % Zustimmung, ich lasse besser Dich schreiben, denn Deine Gedanken sind mit meinen absolut identisch.

  114. Unter Hitler, Stalin und Mao wurden Unschuldige von Richtern verurteilt.
    „Es waren politische Gesinnungsurteile.
    Heute werden Schuldige freigesprochen.
    Auch diesmal sind es politische Gesinnungsurteile und ein Verbrechen an der Menschlichkeit.

    Ein gut gemeinter Rat an die Eltern des Opfers. Legt Beschwerde ein und wendet euch an die Bildzeitung und an das TV und stellt den Staatsanwalt an den Pranger.“

    STAATSANWALT AN DEN PRANGER STELLEN!
    Und die „Täter in Robe“ gleich mit dazu!

    wie das konkret aussehen könnte ist die Frage.
    Ich weiß nicht, ob die Medien an diesem Unrechts-Fall interessiert sind.

  115. Diese unmenschen kommen aus rechtslosen staaten, wo jeder eine kalaschnikow in der hand hat, und damit die „ordnung“ aufrecht erhält. Kein wunder, dass die sich in Deutschland aufführen, wie wilde Tiere, es ist eben eine wehrlose Zivilgesellschaft, in der keinerlei Konsequenzen für jegliches Verbrechen zu erwarten sind. Er hat gelernt: Vergewaltige die Nachbarstochter nicht, denn sonst erschiesst dich ihr Vater, überfalle niemanden auf der Strasse, denn er ist bewaffnet. Hier ist keine Rache von den Eltern der Opfer zu erwarten, genausowenig, wie irgendjemand bewaffnet ist – was auch gut ist, sonst hätten wir bald Verhältnisse wie in Afghanistan.
    Soetwas nach Deutschland zu importieren ist das eigentliche Verbrechen, es ist wie Wölfe in eine Schafsherde zu „integrieren“. Mit steigender Anzahl solcher Individuen kann man kann nur entweder das Leben oder den Rechtsstaat verlieren.

  116. Ein ähnlich gelagerter Fall in Frankreich ….

    Im Herzen des Okkzidents, Carcassonne,

    stolze Burg + Migranten vom feinsten :

    „Jugendliche“ in Beugehaft vermöbeln

    die Polizei, „tut uns nichts“, „wir tun euch

    auch nichts“, freigelassen !

    Da hat die Polizei dem „Obermigranten“ auch

    noch sein Fleischerhackmesser geschärft, mit

    dem er zwei Tage zuvor noch einen

    „unbeliebten“ Mitbürger in die ewigen

    Jagdgründe befördert hat ….

    http://www.libertasoccidentalis.net/libertasoccidentalis09/?p=7973

    ++

  117. Die Eltern müssen selbst für Gerechtigkeit sorgen. Der Staat und die Richter sind feige Muselhandlanger. Meine höchste Verachtung für diesen Staatsschmarotzer von Richter.

  118. @ Luetzower_Jaeger:

    ja, ich bin an dem Punkt angekommen, wo ich „ganz praktisch“ denke!^^

    Hossa! Aufs Pferd Kamerad!^^

  119. Das alles ist so unfassbar …

    Die Dreckskerle machen vorsätzlich einen Unbeteiligten an, um ihm anschließend „im Streit“ ein Messer einzutauchen. Und der Staatsanwalt honoriert das natürlich.
    Wobei: Damit, dass das Opfer nicht arglos gewesen sein kann, hat der Staatsanwalt wohl recht. JEDER, der einen Musel sieht, muss damit rechnen, dass der ein locker sitzendes Messer dabei hat.
    Extrem fies ist hingegen, dass der Staatsanwalt dem Opfer die Wehrlosigkeit abspricht. Denn wäre das Opfer tatsächlich wehrhaft gewesen, hätte es seinerseits ein Messer mitgeführt und davon in Notwehr Gebrauch gemacht, dann hätte der Staatsanwalt keinerlei Nachsehen mit dem Opfer gehabt.

    Ich seh’ mir in wenige Minuten zur Wutabfuhr Gesetz der Rache mit Gerard Butler an. Darauf freu ich mich schon seit Tagen.

  120. 145 Israel_Hands

    „Gesetz der Rache “

    Cooler Film in dem Richter, Staatsanwalt und Täter das bekommen was sie verdienen.
    Zur Nachahmung empfohlen.

  121. März 2009: Elias verprügelt einen Lehrer. Fünf Monate später wird er zu fünf Tagen „Arbeitsleistung“ verurteilt.

    5 Tage „Arbeitsleistung“!

    Der Richter der dies Urteil gefällt hat gehört mit auf die Anklagebank! Das kann doch nicht wahr sein!

  122. „Die Eltern müssen selbst für Gerechtigkeit sorgen. Der Staat und die Richter sind feige Muselhandlanger. Meine höchste Verachtung für diesen Staatsschmarotzer von Richter.“

    Muselanhänger? Das ist noch zu mild formuliert!
    Das sind Mittäter!

    Ich habe zwei Jahre in Russland gelebt. Dort gibt es auch ein korruptes Rechtssystem.
    DORT allerdings haben die Bürger noch nen Hintern in der Hose!

    Unsere Solidarität gilt den Eltern des Ermordeten!
    Doch alle Beileidsbekundungen bleiben hohl, solange keine Gerechtigkeit herrscht!

  123. “Pass auf dich auf! Nachts auf der Straße kriegst Du Messer in den Bauch. Meine Jungs aus Neustadt regieren hier die Straßen. Wenn du mich anmachst liegst du sofort flach.” “Pass auf dich auf! Nachts auf der Straße kriegst Du Messer in den Bauch. Meine Jungs aus Neustadt regieren hier die Straßen. Wenn du mich anmachst liegst du sofort flach.”

    Die Strophe, sollte sie so gesungen worden sein (ich habe keine Lust mir den Scheiß anzuhören), ist, bei aller Liebe zur künstlerischen Freiheit und kuriosen Sprachgebilden, doch eine klare Drohung gegen wen auch immer – praktisch jeden. Folgt dieser Drohung die Tat, was scheinbar passiert ist, so handelt es sich für mich um eine geplante Tötung – ergo: Mord. Dazu kommt die Heimtücke, denn es ist prinzipiell nicht davon auszugehen, dass bei einem relativ banalen Streit sofort ein Angriff mit einer tödlichen Waffe folgt. Niedrige Beweggründe, na klar – welche hehren Gründe bewegten unseren Gast sonst? Natürlich werden bei allen Betrachtungen der näheren Umstände immer der sozio-kulturelle Backround und die Sozialisierung (Blabla…) des Täters Berücksichtigung finden – dann sollte hier von den staatsanwaltschaftlichen Höchstleistern auch die Gemeingefährlichkeit des Täters erkannt werden, denn so weit ich weiß, ist er Wiederholungstäter (Körperverletzung). Eindeutiger Fall: zehn Jahre Jugendhaft (leider geht nicht mehr) und wegen des unter Garantie anhaltenden Gefährdungspotential und fehlenden Resozialisierungsperspektive anschließend Sicherungsverwahrung mit chemischer Zwangsjacke – wegen notorisch pathologisch aggressivem Verhaltens. Welchen Nutzen hat unsere Gesellschaft von dem Typen, welcher Beitrag ist hier zu erwarten? Abschieben bringt nichts, der ist gleich wieder hier, dann aber unter dem Namen Hadshi Alef Omar.

  124. Wenn ich mir meine christlichen Wurzeln und meinen tiefen Glauben ins Gewissen rufe, erschrecke ich vor den ganzen „Lynch-Kommentaren“.
    Aber auch auf meiner Schulter sitzt ein kleiner Teufel, der sich sehnlichst Folter, Tod und Verderben für Täter, Staatsanwalt und Richtergesocks wünscht.

  125. @ #136 Centurio65 :

    >>…Wir werden in absehbarer zeit nicht mehr darum herum kommen.
    Das ist meine Felsenfeste Überzeugung!!!!!!

    Und übrigens: Lieber die Hauptperson bei einer Gerichtsverhandlung, als die Hauptperson bei einem Begräbnis!<<

    Ja, es ist mehr als bitter, ABER wir werden wohl tatsächlich nicht mehr lange darum herumkommen.

    Die ein oder andere "Freischar" im Untergrund wird vermutlich für "Umweltschutz" sorgen müssen…

    Wie auch das Blog-Mitglied "Lützower Jäger" mit seinem Anmeldenamen so schön impliziert…

    Glück Ab,

    Alter Jäger

  126. @141 blumentopferde

    Sehr schöner Vergleich.

    Und darum sage ich immer: Hört auf, den Migranten die Schuld an der jetzigen Situation zu geben!! Würdet ihr mit einem IQ von 85 in Anatolien hocken und man würde euch erzählen, dass es in Deutschland Geld fürs Kinderkriegen gibt, würdet ihr doch auch hingen! Das ist völlig natürlich.

    Sprich: Wenn der Schäfer Wölfe in seine Herde lässt und die Wölfe die Schafe reißen, wer ist schuld? Der hungrige Wolf?

    Wer das Problem „Ausländerkriminalität“ und „islamisierung“ nachhaltig und effektiv lösen will, sollte bei den Deutschen anfangen, die sie erst ermöglichen.

    Und die heißen Böhmer, Merkel, Wulff, Schäuble; sitzen in Verlagen, Zeitungsredaktionen oder sind Staatsanwälte, Richter, Polizisten.

  127. Jefferson sagte schon so schön sinngemäss:

    „Demokratie ist, wenn drei Wölfe und ein Schaf das Dinnerarrangement diskutieren“

    Es passt bei uns nur zu sehr. Es wird Zeit, daß wir die Dinge selbst in die Hand nehmen. Es hülfe, mit solchen Richtern anzufangen – das könnte länger vorhalten.

  128. „Manch Urteil ist ja längst beschlossen, eh‘ des Beklagten Wort geflossen.“

  129. Die Knuddel-und Schmuserichter werden sich um
    diesen Fall reißen.
    Alles im Namen des Volkes.

  130. Wie ich schon vor wenigen Tagen schrieb:

    Der Schmerz für die Eltern hat noch gar nicht richtig angefangen.
    Bald wird man ihrem Sohn rechtsradikale und außländerfeindliche Äußerungen dem Täter gegenüber unterstellen.
    Staatsanwalt, Richter, Gutachter und Anwalt werden Entschuldigungen für die Tat des Mörders finden.
    Wenn das Urteil gesprochen ist, werden die Eltern sich fühlen als ob man ihnen ins Gesicht getreten hat.
    Wenn die Eltern einen Zivilprozeß gegen den Täter führen, werden die von der Sippe des Täters bedroht werden.
    Die Eltern werden allein gelassen. Niemand wird ihnen helfen.
    Der Täter bekommt Prozesskostenbeihilfe, Wiedereingliederungsmaßnahmen, psychologische Betreuung, einen Antiaggressionsurlaub usw.
    Die Eltern bekommen nichts.

  131. @ #15 rausch01:

    und „ratsch – klick – ratsch“ ist das Geräusch eines MG-Verschlusses …

  132. „Im Internet sind Musikvideos aufgetaucht, in denen Messerstecher Elias mit seiner Straßengang zu sehen ist. Die Jugendlichen drohen in dem Video mit Gewalt.“

    Hätte ja zuerst auf den Pfanni-Song getippt.

  133. …und „klick-klick“ sind die Hähne einer Kutscherflinte…

    Das Teil hat sich bewährt!

  134. Gottseidank ist hier in Brasilien die Welt noch in Ordnung! Der Sohn eines Bekannten wurde hier vor Kurzem ueberfallen und ziemlich schwer verletzt. Am Abend meldeten sich 2 Polizisten (in Zivil) und machten den Eltern ein Angebot – fuer eine gewisse Summe wuerden sie die Taeter „umlegen“ (d.h., „Mikrowelle“ – Reifen um den Hals, Benzin drueber und angezuendet)…

  135. …und „klick-klick“ machen die Hähne einer Kutscherflinte…

    Das Teil hat sich bewährt!

  136. Die Anklage wg. Totschlags ist juristisch hieb- und stichfest, keines der Mordmerkmale trifft nach bisherigem Kenntnisstand zu.

    #99 Kater Murr

    Der Tatbestand der „Heimtücke“ zielt nach h.M. auf die Ausnutzung der Arg- und Wehrlosigkeit des Opfers ab. In einem eskalierenden Streit, bei dem eine körperliche Konfrontation absehbar ist, ist das Opfer nicht arg- und wehrlos.

    Zur Motivlage des Täters ist bislang nichts bekannt, ob „Mordlust“ (= Tötung ist Selbstzweck) oder „sonstige niedrige Beweggründe“ vorliegen, kann daher von unserer Seite aus nicht beurteilt werden.

    Aber anscheinend hat der Täter der Welt nicht den Gefallen getan, entsprechendes zu Protokoll zu geben, sonst wäre die Anklage wohl anders ausgefallen.

  137. Ist doch völlig egal, ob der Typ 5, 10 oder 20 Jahre in den Knast wandert. So oder so ist das für ein Menschenleben nicht genug.
    Wenn mein Kind von so einem durchgeknallten Teppichstruller umgebracht würde, gäbe es nichts und niemanden der mich davon abhalten könnte Gerechtigkeit herzustellen. Natürlich nicht sofort. Nein, ich hätte da alle Zeit der Welt…

  138. PS: Nur damit man mich nicht falsch versteht, mir wäre es am liebsten, der Haupttäter bekäme den Strick und der Rest der Bande einen Heimflug spendiert.

    Der obiger Beitrag bezieht sich allein auf die herrschende juristische Realität, nicht auf die Frage, welches Urteil ich gern sähe.

  139. Leute!!!

    Ihr versteht das alles nicht!Der Junge ist nur ein Opfer der Gesellschafft–wahrscheinlich hat er auch noch eine schlimme Jugend gehabt.
    Das müsst ihr doch verstehen!! Da kann man doch mal ausrasten! Oder?? Außerdem ist das in seiner Heimat doch ganz normal.
    Außerdem wollen unsere Sozialarbeiter in Deutschland auch leben.
    Der Aufenthalt im Knasthotel mit allen Annehmlichkeiten ist sowieso im Monat viel zu teuer.Hier tut es auch eine Bewährungsstrafe-sagen wir mal, 1,5 Jahre.
    Zur Strafe muss er dann mindesten ein Jahr in eine Kampfspotschule, oder in ein Box- Camp.Hier kann er sich dann resozialisiern.Sollte das nicht funktionieren und er wird wieder rückfällig,dann muß er halt noch einmal 4 Wochen in eine Musiktherapie.Währe ja noch schöner. wir lassen uns ja nicht auf der Nase herum tanzen.

  140. #67 frontoffice (20. Mai 2010 19:54)

    Wie einige Vorredner analysierten, hast du hier einen miefigen Gehirnfurz vom Stapel gelassen!

  141. Wie gesagt, auch an den Forderungen nach Selbstjustiz gegenüber dem Täter sieht man das alte „divide et impera“ Prinzip:

    Die Organe des Staates sind die eigentlichen Verursacher und Täter, aber das Volk schlägt sich untereinander den Schädel ein.

    Erst wenn die Mehrheit begriffen hat, dass es immer unsere „Eliten“ sind, die die eigentlichen Schuldigen sind und die wir ersetzen müssen, wird sich wirklich etwas ändern.

    Würden die Eltern von 10 abgestochenen Deutschen an einem Tag 10 Täter erschiessen, würde der Staat die Strafen für Selbstjustiz erhöhen, während die Anzahl abgestochener Deutscher in der Folge kaum sinken würde.

    Würden die Eltern von 10 abgestochenen Deutschen an einem Tag Druck auf 10 verantwortliche Richter
    ausüben (wie auch immer der aussehen mag), so wäre das Resultat bei weitem effektiver und nachhaltiger.

    Solange die Richter/Staatsanwälte nur den Zorn von ausländischen Familienclans fürchten, nicht jedoch die deutschen Hinterbliebenen, wird sich diese Justiz auch in 1000 Jahren nicht ändern. Erst wenn sie den Zorn der Opfer genauso fürchten wie den der Täter, wird es wieder einigermassen gerechte Urteile geben.

  142. Wieder Mal biegt die schändlich volksverratende Staatsanwaltschaft es so hin, wie sie es will:

    „“Weil es vor der Tat offenbar Streit zwischen Tatverdächtigem und Opfer gegeben hat, kann von einer Arg- oder Wehrlosigkeit des Opfers nicht ausgegangen werden.”“

    Genauso wie bei dem arabischen Totfahrer, der den sterbenden Jungen auf der Straße liegen ließ und nicht wegen unterlassener Hilfeleistung angeklagt wird, da ja noch andere Menschen auf der Straße unterwegs waren.

  143. #114 Krzyzak

    Mit Terror und der Gebärfreudigkeit ihrer Legehennen- die wir finanzieren!

    Übrigens! Hütet Euch davor, hier unmißverständlich zur Gewalt gegen Richter, Staatsanwälte oder gegen bestimmte Personen aufzurufen- so verständlich unser aller Wut sein mag- dies ist genau das Futter, das diese Linken Säue brauchen, um uns den Saft abzudrehen, bzw. Internetseiten zu schließen!

  144. 6.30 Uhr Wecken, Duschen, Haftraum-Reinigung, Sport (bis zu zwei Stunden wöchentlich). 11.30 Uhr Mittagessen im Haftraum. 14 Uhr: ein bis zwei Stunden “angeleitete Freizeit” (Tischtennis, Kicker, Gemeinschafts-TV im Gruppenraum). Ab 16 Uhr Freizeit für nicht-beschäftigte Gefangene. Abendessen im Haftraum, 19 Nachteinschluss.

    Und um wie viel Uhr ist Steinbruch? Okay, er ist noch nicht verklagt. Aber wo ist die Strafe bei der Vollpension?

  145. “Weil es vor der Tat offenbar Streit zwischen Tatverdächtigem und Opfer gegeben hat, kann von einer Arg- oder Wehrlosigkeit des Opfers nicht ausgegangen werden.”

    In Zukunft wird gelten: immer wenn wir Deutschen uns versuchen zu verteidigen, wird grundsätzlich nicht mehr von einem Mord ausgegangen, da es ja einen Kampf und Streit gab. Oder anders, wenn der Musel jemanden ermorden will, muss er ihn vorher in einen Streit verwickeln, zum Beispiel anrempeln oder „was guckst du“ sagen.

  146. Wenn man sich öfters an inzwischen als gefährlich einzustufenden öffentlichen Plätzen aufhält, sollte man das nicht mehr ohne Notbewaffnung tun. Zumindest ein Pfefferspray sollte man dabei haben. Oder noch besser eine Pfefferpistole, z.B. die Jet Protector JPX aus der Schweiz. Die ist eigentlich zur Hundeabwehr, aber in einer Notwehrsituation ist es erlaubt sie auch gegen Menschen einzusetzen. Keine Ahnung, ob das hilft, wenn dich ein Irrer sofort ohne Vorwarnung mit einem Messer versucht abzustechen, aber in so einer Situation muss man wahrscheinlich auf sein Bauchgefühl hören und bei empfundener Bedrohung direkt abwehren, wegrennen und anschließend anzeigen.

  147. Entschuldigt aber da fehlen einem die Worte..
    Ich kann gar nicht soviel essen wie ich gerade kotzen muß…Sorry
    Damit ist auch der letzte Funke in mir erloschen der an die Gerechtigkeit der deutschen Justiz glaubt.

  148. @ #168 Killerpinguin :

    FALSCH !
    Auch für Sie noch einmal :

    Nehmen Sie zur Kenntnis, daß eine EINDEUTIGE, VERBALE BEDROHUNG des Mordopfers(“was guggst Du… – was ist hier los?) KEIN Streit u. dergl. ist, oder je sein kann !!
    (Zumal mit größter Sicherheit, KEINE aggressive oder gar „provozierende“ Reaktion des Opfer kam, sondern -allein schon aufgrund der zahlenmäßigen Überlegenheit der Verbrecher- entweder eingeschüchtertes Schweigen, eine beschwichtigende, defensive Antwort, oder direkt der Fluchtimpuls angesichts der perversen Bedrohung)

    Es handelt sich vielmehr -neben der Drohung- um die ultimative, einzige und letzte Ankündigung des SOFORTIGEN, UNMITTELBAREN physischen ANGRIFFS mit TÖTUNGSABSICHT gegen das Verbrechensopfer !

    Alles andere ist lediglich einmal mehr relativierendes gutmenschengeschwurbel und die Verhöhnung(nochmalige Beleidigung) von Dutzenden Opfern rassistischer, antideutscher Verbrechen, allein in den letzten Jahren !

    Was sollen solch realitätsferne, fakten- und wahrheitswidrige Wortmeldungen ?

    Absicht ?

  149. Wie sehr muss dieses linksgrünegutmenschInnenenpack sein eigenes Volk hassen! Woher kommt das? Verweichschwuchtelt ausschließlich von Weibern erzogen, weil die Väter in Russland gefallen oder in Gefangenschaft waren + die Frucht des perfide ausgeklügelten Plans, dem Deutschen jede Identität zu nehmen, ihn zu einem Schoßhündchen umzuerziehen, das sich bis in alle Ewigkeit reflexartig entschuldigen muss für die Vergangenheit, die ihm der GröFaZ eingebrockt hat.

    Andererseits der neue Herrenmensch, in Watte gekuschelt, dabei ist er der Pittbull, immer darauf aus zuzubeißen, weil er nicht anders erzogen.

    Totschlag? Da wird schnell ein minderschwerer Fall draus. Und dann bewegen wir uns (Ersttäter auf diesem spezifischen Feld) natürlich im unteren Bereich des Strafrahmens.

    Wohin das führt? Das ist doch eindeutig. Hilfloser, gesundheitsruinierender Hass auf unserer Seite (obendrein und zuvorderst sinnlos, da wir nichts tun als hier abzukotzen) und auf der anderen Seite gewiss das (schon längst nicht mehr bestaunte) Erkennen, wie grenzenlos doch die Dhimmi-Geduld ist. Mord (Verzeihung: Totschlag, minderschwerer Fall) an uns Kartoffeln wird bald ein Initiationsritus für diese Brut sein, ohne die man nichts zu sagen hat. Und irgendwann wird nicht mehr EIN Mord als Mutprobe genügen, nein, bald zählen nur noch zwei, dann irgendwann drei usw.

    Fazit: Ein wildes Tier kann man nicht domestizieren. Wir erleben zum ersten Mal in der Geschichte, dass ein besonders dummes Volk es in seinen Häusern wohnen lässt.

    Ich schäme mich, zu diesem Volk zu gehören.

  150. #131 killerbee (20. Mai 2010 20:37)

    ebenfalls 100% Zustimmung!
    Diese Volkszertreter haben ein dermaßen verzerrtes Weltbild und ignorieren sämtliche Erkenntnisse der Verhaltensforschung und Geschichte!
    Sind eben genauso „Gläubige“ wie unsere Musels.
    Nur in der Bessermenschen-Kirche.

  151. #57 TomcatK (20. Mai 2010 19:48)

    @ W S D
    Hättest mal Lust bei dem schönen Wetter ‘n Kölsch trinken zu gehen? 😉

    Aber klar doch mein Freund! Sobald die Klimaerwärmung endlich driftet! 😉

    Zum Thema:
    Gab es von PI-Hamburg eine 24-Stunden Mahnwache?

    Nicht falsch verstehen! Kein Vorwurf, sondern Anregung an uns alle! Und wenn nur zwei da stehen! Ohne Werbung, ohne Politik, ohne Hinweis auf PI etc. sondern einfach mit Trauer für das Geschehene und leider zu Erwartende mahnen! Wir müssen NEIN! sagen Und wenn wir nur da stehen und ein Schild hoch halten mit „NEIN“!

    „Arsch huh, Zäng ussenander“

  152. Selbst Mädchen greifen die Türken auf der Straße zum ausrauben an:

    Zwei vorläufige Festnahmen nach Straßenraub
    Tatzeit: 19.05.2010, 17:00 Uhr Tatort: Hamburg-Wandsbek, Ziesenißstraße/Rantzaustraße

    20.05.2010, 14:39 Uhr

    Beamte des Polizeikommissariates 14 haben gestern Abend zwei 29 und 35 Jahre alte Tatverdächtige vorläufig festgenommen, denen ein Raub vorgeworfen wird.

    Eine

    16-jährige Radfahrerin wurde gestern Abend von zwei Tätern umgestoßen.

    Beim Sturz verlor die Jugendliche ihre Armbanduhr, die einer der Männer sofort an sich nahm. Des Weiteren versuchten die Täter, der 16-Jährigen das Handy zu rauben, was ihnen jedoch nicht gelang. Als sich ein Passant in das Tatgeschehen einmischte, rannten die beiden Täter davon. Unterwegs entledigten sie sich der geraubten Armbanduhr, die der Geschädigten von weiteren Passanten zurückgegeben wurde.

    Die Jugendliche erlitt durch den Sturz leichte Prellungen und Abschürfungen und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

    Im Rahmen einer Sofortfahndung nahmen Polizisten des PK 14 die beiden

    aus der Türkei stammenden Tatverdächtigen

    in Tatortnähe vorläufig fest. Bei dem 35-Jährigen stellten sie anschließend ein gestohlen gemeldetes Handy sicher. polizei.de

  153. Selbst Mädchen greifen die Türken auf der Straße zum ausrauben an:

    Zwei vorläufige Festnahmen nach Straßenraub
    Tatzeit: 19.05.2010, 17:00 Uhr Tatort: Hamburg-Wandsbek, Ziesenißstraße/Rantzaustraße

    20.05.2010, 14:39 Uhr

    Beamte des Polizeikommissariates 14 haben gestern Abend zwei 29 und 35 Jahre alte Tatverdächtige vorläufig festgenommen, denen ein Raub vorgeworfen wird.

    Eine 16-jährige Radfahrerin wurde gestern Abend von zwei Tätern umgestoßen.
    Beim Sturz verlor die Jugendliche ihre Armbanduhr, die einer der Männer sofort an sich nahm. Des Weiteren versuchten die Täter, der 16-Jährigen das Handy zu rauben, was ihnen jedoch nicht gelang. Als sich ein Passant in das Tatgeschehen einmischte, rannten die beiden Täter davon. Unterwegs entledigten sie sich der geraubten Armbanduhr, die der Geschädigten von weiteren Passanten zurückgegeben wurde.

    Die Jugendliche erlitt durch den Sturz leichte Prellungen und Abschürfungen und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

    Im Rahmen einer Sofortfahndung nahmen Polizisten des PK 14 die beiden aus der Türkei stammenden Tatverdächtigen in Tatortnähe vorläufig fest. Bei dem 35-Jährigen stellten sie anschließend ein gestohlen gemeldetes Handy sicher. polizei

  154. Das ganze Thema ist ja nicht neu … Migrationshintergrund, Straftaten/Kriminalität, Strafen vor Gericht (die nicht ausreichten), Rache, erneute Straftaten …

    DAS WUSSTET IHR ABER WOHL AUCH NICHT:

    Hamida Djandoubi (* 1946 oder 1949 in Tunesien; † 10. September 1977 in Marseille) war der letzte Mensch, der in Westeuropa hingerichtet wurde und weltweit der letzte Verurteilte, der durch eine Guillotine enthauptet wurde.

    Der tunesische Staatsangehörige, der bei einem Unfall das rechte Bein verloren hatte, betätigte sich in Marseille als Zuhälter. Nachdem er seine Geliebte Elisabeth Bousquet unter Gewaltanwendung zur Prostitution zwingen wollte und sie ihn angezeigt hatte, verbrachte er 1973 einige Monate im Gefängnis. Aus Rache entführte er am 5. Juli 1974 die damals 21-jährige Bousquet, folterte sie mehrere Stunden lang und erdrosselte sie. Das zuständige Geschworenengericht in Aix-en-Provence, dasselbe Gericht, das ein knappes Jahr zuvor bereits das Todesurteil gegen Christian Ranucci gesprochen hatte, verurteilte ihn am 25. Februar 1977 dafür zum Tod und sprach ihn darüber hinaus der Vergewaltigung eines 15-jährigen Mädchens schuldig, das er zur Prostitution gezwungen hatte.

    Schrecklich, gell?

  155. @ #170 Killerpinguin :

    Akzeptiert.
    Es ist in der Tat die bis heute praktizierte Rechtsbeugung durch den sog. „justizbetrieb“.

    War im ersten Beitrag nicht eindeutig erkennbar.

    Alter Jäger

  156. Diese Justiz ist ein Angriff auf Nichtkriminelle. Nürnberg 2 muß kommen. Ich melde mich freiwillig als Schöffe 😉

  157. Täter mit geht hin, prüft ob er mit seinen 4 Ziegenf.. stark genug ist, um dann dem Opfer das Messer ins Herz zu stechen.

    Da sehe ich mehrere Mordmerkmale.

    Oder was sollte sonst der Zweck des Messerstichs ins Herz eines 19 jährigen sein der nur aus seine U-Bahn gewartet hat?

    Wo war der Streit? Der Taliban hat Streit gesucht!

    Der STA gehört angezeigt, der Fall muss mehr an die Öffentlichkeit, Demo vor dem Gericht, Hilfe für die Hinterbliebenen usw.

    Der Polizist(Reiseführer) sollte sich mal die Frage stellen ob er noch den richtigen Beruf hat.

  158. Wie oft noch: Erst wenn deren Kinder von solchem Menschenmüll wie diesem Afghanen abgezogen, verprügelt, vergewaltigt, ermordet werden, wird sich hier etwas ändern.
    10 Jahre Haft machen die Runde..d.h. mit 26 Jahren ist der draussen und da die grünen F.tzen dem den dt. Pass geschenkt haben, wird dieses Stück afghanische Scheisse hier weiter leben, während die Eltern ihren Sohn für immer verloren haben und für den Mörder ihres Sohnes noch Hartz IV bezahlen müssen. Ich finde diesen Staat inzwischen schlimmer als den Osten und die Stasi.

  159. Ich kann das Gejammer nicht mehr hören. Immer wieder bekomme ich in meinem Umfeld mit wie ängstlich Eltern reagieren, wenn ihre Kinder von diesem Pack gemobbt, geschlagen oder gar ernsthaft verletzt werden. Dann gibt es Diskussionsrunden in der Schule, eine eh sinnlose Anzeige bei der Polizei oder einen Schulwechsel. Meist wird es für die Kinder danach noch schlimmer. Ich habe selbst 3 Söhne die alle schonmal mehr oder weniger Opfer geworden sind. Allerdings habe ich die Sache mit Hilfe von Freunden oder der Familie geregelt. ( Schnell, böse und unmißverständlich). Danach war immer sofort Ruhe. Ob man es glaubt oder nicht – Auch dieser Abschaum kennt Angst und Schmerz. Man muß ihnen diese Erfahrung nur näher bringen. Dann läßt die Lust am Kartoffelklatschen ganz schnell nach.

  160. Wie ich bereits in einem anderen Thread schrieb, ist es hier ganz besonders entscheidend, daß die Nebenklage auf unbegrenzte Sicherungsverwarung drängt und sich damit auch durchsetzt !

  161. #12 phytonia (20. Mai 2010 19:11)

    „“Schorsch” Jugendprogramm für Intensivtäter, bereitgestellt mal wieder von der ev. Kirche. Dafür das unsere Kinder abgemetzelt werden, zahlen wir auch noch Kichensteuer.“

    selber Schuld wenn Sie für diesen Verein noch zahlen.
    Austreten ist ganz einfach!
    Wenn man irgendeine Dienstleistung in Anspruch nimmt, kann man ja was in den Klingelbeutel werfen. Aber ansonsten?

  162. @frontoffice 67

    Es müssen nicht alle Merkmale erfüllt sein, damit man von einem “Mord” sprechen kann, es genügt eines.

    Habe ich etwas anderes behauptet?

    Es mag stimmen, dass wegen des vorausgegangenen “Streits” das Merkmal “Heimtücke” nicht erfüllt worden ist, aber die Tötung erfolgte aus “Mordlust”, also einem niederen Beweggrund.

    Sie behaupten das einfach so, ohne überhaupt erstmal offenzulegen, was nach geltendem Recht Mordlust darstellt, und welche Tatsachen im vorliegenden Fall dieses Tatbestandsmerkmal ausfüllen.

    PS: Ein Heimtückemord liegt übrigens immer dann vor, wenn der Angriff “von hinten” erfolgte; Messerstich in den Rücken ist also per definition IMMER Mord.

    Wen interessiert die Meinung von Professoren von vor 20 Jahren??? Der Staatsanwalt muß sich nunmal an die Rechtsprechung des BGH halten, wenn seine Anklage nicht abgewiesen werden soll…

    Wenn ich die gequirlte Scheiße lese, die hier Leute von sich geben, die offenbar nicht die geringste Ahnung von Jura haben, könnte ich als Strafrechtler wirklich Schübe kriegen. Es wird frei nach Schnauze mit Begriffen um sich geworfen, von denen man keine Ahnung hat. Wenn Jura so leicht wäre, dann könnte man es auf der Klippschule studieren.

    Weiter oben schreibt jemand allen ernstes, ein Messer sei ein gemeingefährliches Tatmittel. Also das ist wirklich nicht zu fassen wie man einfach so ins Blaue hinein dahinlabern kann, was einem als erste Assoziation zum Begriff gemeingefährlich einfällt. Gemeingefährlich ist ein Tatmittel nur dann, wenn der Täter selbst nicht kontrollieren kann, wieviele oder welche Menschen er damit tötet, z.B. Sprengstoff oder Viren.

  163. Diese Justiz erzwingt geradezu einen Fall Bachmeier… Die schlimmsten Mörder – ja, um das geht es hier – bekommen hier geradezu eine Ermunterung für ihre Taten. Eine solche Justiz, die Mörder bauchpinselt, ist selbst ein Verbrecher.

  164. #180 Alter Jaeger (20. Mai 2010 21:39)

    @ #168 Killerpinguin :

    FALSCH !
    Auch für Sie noch einmal :

    Nehmen Sie zur Kenntnis, daß eine EINDEUTIGE, VERBALE BEDROHUNG des Mordopfers(“was guggst Du… – was ist hier los?) KEIN Streit u. dergl. ist, oder je sein kann !!
    (Zumal mit größter Sicherheit, KEINE aggressive oder gar “provozierende” Reaktion des Opfer kam, sondern -allein schon aufgrund der zahlenmäßigen Überlegenheit der Verbrecher- entweder eingeschüchtertes Schweigen, eine beschwichtigende, defensive Antwort, oder direkt der Fluchtimpuls angesichts der perversen Bedrohung)

    Es handelt sich vielmehr -neben der Drohung- um die ultimative, einzige und letzte Ankündigung des SOFORTIGEN, UNMITTELBAREN physischen ANGRIFFS mit TÖTUNGSABSICHT gegen das Verbrechensopfer !

    Alles andere ist lediglich einmal mehr relativierendes gutmenschengeschwurbel und die Verhöhnung(nochmalige Beleidigung) von Dutzenden Opfern rassistischer, antideutscher Verbrechen, allein in den letzten Jahren !

    Was sollen solch realitätsferne, fakten- und wahrheitswidrige Wortmeldungen ?

    Absicht ?

    Ihre Argumentation zeigt wunderbar, daß Sie keine Ahnung haben, wovon Sie reden. Denn gerade wenn es sich dabei um die ultimative Ankündigung der Tötungsabsicht handeln würde, wie Sie ja schreiben, würde ja die Arglosigkeit des Opfers entfallen – mithin die Tötung nicht mehr heimtückisch sein.

    Manchmal ist es eben besser zu schweigen und für unwissend gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und jeden Zweifel daran zu beseitigen…

  165. #180 Alter Jaeger (20. Mai 2010 21:39)

    @ #168 Killerpinguin :
    Nehmen Sie zur Kenntnis, daß eine EINDEUTIGE, VERBALE BEDROHUNG des Mordopfers(“was guggst Du… – was ist hier los?) KEIN Streit u. dergl. ist, oder je sein kann !!
    (Zumal mit größter Sicherheit, KEINE aggressive oder gar “provozierende” Reaktion des Opfer kam, sondern -allein schon aufgrund der zahlenmäßigen Überlegenheit der Verbrecher- entweder eingeschüchtertes Schweigen, eine beschwichtigende, defensive Antwort, oder direkt der Fluchtimpuls angesichts der perversen Bedrohung)
    Es handelt sich vielmehr -neben der Drohung- um die ultimative, einzige und letzte Ankündigung des SOFORTIGEN, UNMITTELBAREN physischen ANGRIFFS mit TÖTUNGSABSICHT gegen das Verbrechensopfer !

    Alles andere ist lediglich einmal mehr relativierendes gutmenschengeschwurbel und die Verhöhnung(nochmalige Beleidigung) von Dutzenden Opfern rassistischer, antideutscher Verbrechen, allein in den letzten Jahren !

    Was sollen solch realitätsferne, fakten- und wahrheitswidrige Wortmeldungen ?

    Absicht ?

    Ihre Argumentation zeigt wunderbar, daß Sie keine Ahnung haben, wovon Sie reden. Denn gerade wenn es sich dabei um die ultimative Ankündigung der Tötungsabsicht handeln würde, wie Sie ja schreiben, würde ja die Arglosigkeit des Opfers entfallen – mithin die Tötung nicht mehr heimtückisch sein.

    Manchmal ist es eben besser zu schweigen und für unwissend gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und jeden Zweifel daran zu beseitigen…

  166. #178 Apollon (20. Mai 2010 21:36)

    „Zumindest ein Pfefferspray sollte man dabei haben. Keine Ahnung, ob das hilft, wenn dich ein Irrer sofort ohne Vorwarnung mit einem Messer versucht abzustechen, aber in so einer Situation muss man wahrscheinlich auf sein Bauchgefühl hören und bei empfundener Bedrohung direkt abwehren, wegrennen und anschließend anzeigen.“

    Quatsch, keinesfalls anzeigen, denn dann wird man aktenkundig und zum Täter gestempelt!

  167. #172 Integralrechner (20. Mai 2010 21:28)

    #67 frontoffice (20. Mai 2010 19:54)

    Wie einige Vorredner analysierten, hast du hier einen miefigen Gehirnfurz vom Stapel gelassen!

    Argumentum ad hominem ist immer der sicherste Beleg dafür, daß man ins Schwarze getroffen hat. Aber danke auch für Ihre geistreiche Analyse!

  168. #148 John Nada (20. Mai 2010 20:52)

    März 2009: Elias verprügelt einen Lehrer. Fünf Monate später wird er zu fünf Tagen “Arbeitsleistung” verurteilt.

    Besser wäre gewesen: Fünf Tage später wird er zu fünf Monaten Arbeitslager verurteilt.

  169. #192 frontoffice (20. Mai 2010 22:08)

    Wegen Trotteln wie Dir ist das Strafrecht so degeneriert, wie es ist!!

  170. „Übrigens sind auch die beiden Brüder von Elias Intensivtäter.“

    Das ist ja eine feine Psychopathenfamilie! Im 1. Semester Psychologie lernt man, dass solche brandgefährlichen kriminellen Psychopathen, vor allem wenn sie auch noch aus einer besonders aggressiven Kultur stammen, nicht geheilt werden können, aber dieses Wissen ist bei den deutschen Justizbehörden immer noch nicht angekommen. Da nützt kein Karibikurlaub, kein Urlaub auf Sylt, das hilft nur wegschließen, für immer! Solche Leute haben keinerlei Gewissen und lassen sich nicht therapieren, weil kein Leidensdruck besteht. Sie werden immer eine Gefahr für ihre Umwelt bleiben.

  171. #200 Integralrechner (20. Mai 2010 22:18)

    #192 frontoffice (20. Mai 2010 22:08)

    Wegen Trotteln wie Dir ist das Strafrecht so degeneriert, wie es ist!!

    Unser Strafrecht ist eine der größten Errungenschaften, die dieses Land je hervorgebracht hat. Und zwar gerade, weil es uns vor Leuten schützt, die ihr subjektive Auffassung von Gerechtigkeit nicht bereit sind irgendwelchen Normen und Gesetzmäßigkeiten unterzuordnen – so wie Sie. Wenn ich als daran Mitschuld habe, daß mit Angeklagten nicht mehr im Tonfall eines Richters Freißler gesprochen wird, den Sie hier übrigens bestens nachahmen, danke für das Kompliment!

  172. Es gefällt mir, dass trotz dieser enorm aufwühlenden abstoßenden Tat so viele nicht aus den Augen verlieren, dass das größte Problem der Staat und die Justiz ist.

    Wie sagte hier schon jemand so treffend. Giftschlangen sind nun mal Giftschlangen.

    An den Umgang damit muss sich was ändern.

  173. #195 frontoffice (20. Mai 2010 22:13)

    sie haben völlig recht, ich bin kein jurist. aber mit ihren argumenten beweisen sie wieder mal eines ganz klar: dass juristen jedes unrecht auf dieser welt mit ihren §§ wunderbar rechtfertigen können. und der juristische laie schüttelt dann den kopf.

    aber bei leuten wie ihnen ist mir jetzt auch endgültig klar, dass man sowohl die durchschnittlichen schlappschwanzbullen als auch die juristen (staatsanwälte und richter) komplett vergessen kann.

    die einzige lehre, die man daraus ziehen kann: wenn man in D ein problem hat, lohnt es sich nicht, vor gericht zu gehen, sondern man muss sich sein recht selbst holen, notfalls mit der waffe in der hand.

    ist das selbstjustiz ? ja, aber das ist allemal besser als diese unrechts-juristenscheisse, die uns in D als rechtsstaat verkauft wird.

    gute nacht. ich hoffe sehr, sie laufen in nächster zukunft so einem goldigen passdeutschen wie dem elias über den weg. der wird ihnen sicher gespannt zuhören, wenn sie ihm ihr konzept des rechtsstaates nahebringen. viel glück und dann hoffentlich als antwort vom passdeutschen ein messer zwischen ihre rippen.

  174. #203 frontoffice (20. Mai 2010 22:24)

    Ich möchte nur anmerken, das es nicht angehen kann zu jemanden in Gruppenstärke hinzugehen, ihn anzumachen und dann jemanden nieder zu stechen und das man dann von einem Streit spricht, so in etwa, als hätte man sich um den Sitzplatz oder Parkplatz gestritten. Für mich persönlich ist diese Tat als Mord zu bewerten, aber ich bin kein Jurist und vertrete nur meine laienhafte Meinung. Was ist nun ihre Meinung dazu? Sollte ich sie überlesen haben bitte ich um Verzeihung.

  175. Wie Geil! DDR 2.0

    Es geht auch ohne Vorwarnung! Mein 3. YT-Konto wurde gesperrt! Ohne Begründung, ohne Verwarnung, ohne Verweis! Und ich war echt brav! (Hatte ja Erfahrung)

    Ich glaub, ich muss ein eigenes Video-Netzwerk aufziehen!

    Vorher konnte ich es noch nachvollziehen, aber das zeigt mir sie haben Angst unendliche Angst! Es bricht zusammen, was nie zusammen gehört hat!

    Je mehr sie mich schweigend machen, desto lauter werde ich schreien!

    An die, die hier lesen und mit dafür gesorgt haben, ihr habt euch den Falschen ausgesucht! So oder so…

  176. @frontoffice

    Sie hören sich wie jemand an, der Jura studiert hat und sich in seinem Elfenbeinturm von dem Rechtsempfinden des Durchschnittsbürgers entfernt hat. Wie jemand, der das „Volk“ gar nicht mehr braucht, ja wie jemand, den das gemeine Volk nur noch stört und Urteile dann aber in dessen Namen ausspricht.

    Kurzum: Wenn ein krimineller Typ einfach so durch die Gegend läuft, voll mit kriminellem Haß und voller Gewaltbereitschaft – ja man kann sogar von Mordbereitschaft reden – und irgend einem „Heinz“ sein Messer in die Riippen rammt, weil der andere halt gerade verfügbar ist, dann ist das nach durchschnittlichem Volksempfinden so ziemlich ein kaum an Niederträchtigkeit zu überbietender Mord. Wer da mit Paragraphen argumentiert, der zeigt, daß er sich selbst vom Volk entfernt hat und in einer eigenen Justizwelt lebt. Denn eines ist doch klar: Das Recht und Gesetz muß das Rechtsempfinden des Volkes abbilden. Wo es das nicht tut, stimmt eswas nicht. Und damit ist dieser Typ einfach ein dreckiger Mörder – und sonst gar nichts!

  177. Herr frontoffice. Es zählen – Sie Profi-Dummschwätzer – nur die Ergebnisse, die Sie gutheißen.

    Intensivstraftäter erhalten Bewährung und Kuschelstrafen, auf dass Sie bei der nächsten Körperverletzung auch den Tod hervorrufen.

    Hundertfache Kuschel-Muschel-„Urteile“ pro Jahr in Deutschland, die heißen Sie mit Ihren nur zum kleinen Teil berechtigten Einwänden gut und rechtfertigen diese.

    Es zählen die Ergebnisse. Wenn diese falsch sind, dann muß das Strafrecht eben reformiert werden!!

    Und auch Sie verhöhnen, evtl. nur unbewusst, die Opfer. Und so von oben herab brauchen Sie mir nicht kommen. Bin auch Akademiker, wenngleich ich Recht gottlob nur 2 Jahre über mich ergehen lassen musste. Wäre es ein Strafrecht nach Ihrer Facon gewesen, ich hätte wohl schon vor 20 Jahren kotzend abbrechen müssen.

    Das ist das Problem, dass Leute wie Sie den Normalbürger, der Ruhe und Ordnung einfordert, als Störfaktor empfinden, den man maßzuregeln hat und nicht als jemanden dem Sie zu dienen haben. Hoffe, Sie werden nicht von Steuergeldern bezahlt!!

    Leute wie Sie sorgen dafür, dass das Gewaltmonopol vom Staat wegwandern wird, soviel ist sicher.

  178. Wie kommt es dann, daß die Täter von Solln wegen Mordes angeklagt werden. Auch da ging ein Disput voraus und Dominik Brunner hat einem der Täter vorher sogar einen Schlag verpaßt. Mir kommt es eher so vor, als ob es politisch motiviert ist, oder man könnte auch sagen in welchem Bundesland eine Tat stattfindet, ob der Staatsanwalt eine Mord- oder eine Totschlags-Anklage vornimmt.
    Auch wenn hier einige heftige Worte gefallen sind, denke ich sind die zu verstehen. Ich glaube kaum, daß hier jemand ist, der einen Roland Freisler haben will. Aber Gerechtigkeit hat bei uns schon lange nichts mehr mit dem gesprochenen Recht zu tun.

  179. Juristen wie frontoffice versuchen uns Gerechtigkeit zu erklären….

    Wenn ich etwas über Unschuld lernen will, gehe ich dann zu einer Hure?

    Lieber frontoffice,

    wir leben in einer Diktatur die sich EUDSSR nennen sollte.

    Freiheit, Demokratie, Rechtsstaat sind Überbleibsel, melancholische Errungenschafen in unserem orvellschen, diktatorischen, genozitären Unrechtsregime.

    Tut mir leid, aber hier hat Freiheit längst aufgehört zu sein.

  180. Wie oft noch: Erst wenn deren Kinder von solchem Menschenmüll wie diesem Afghanen abgezogen, verprügelt, vergewaltigt, ermordet werden, wird sich hier etwas ändern.

    Falsch. Wenn einem meiner Kinder etwas passieren würde, würde sich etwas ändern. Meine Hand drauf.

    Und Leute wie mich gibt es jeden Tag mehr.

  181. Strafrecht kann so einfach sein: Mord ist es, wenn ein Deutscher (und mag er auch aus dem fernen Rußland kommen) eine Ägypterin mit Kopftuch ersticht. Kein Mord, also strafmildernd ist es, wenn ein Migrant jemanden ersticht. Die Tötung eines Deutschen kann je nachdem sogar straffrei bleiben.

    War doch gar nicht schwer, oder?

  182. Und wenn ihr eure „Arbeit“ ernst nimmt, dann sorgt ihr auch für die Sperrung dieses Kontos! Gehört auch WSD! Ihr DDR 2.0 Versager! Wir kriegen euch alle!

    Und das NETZ ist größer und unendlich! Der Tsunami nähert sich dem Festland. Eure Versuche die Realität zu verleugnen, stärken nur die Wahrheit…

    SOS Deutschland – Der wahre Islam enthüllt – The real Islam revealed
    http://tinyurl.com/y9zvwd2

    Ihr habt euch echt den falschen als Feind ausgesucht!

  183. #215 walter_senf
    Die Tötung eines Deutschen kann je nachdem sogar straffrei bleiben.

    Außer, du tötest als Deutscher einen Deutschen, dann bist Du auch dran! Denn Deutsche untereinander müssen sich ans Gesetz halten. (siehe oben #210 Fall Dominik Brunner)

  184. @ #153 killerbee (20. Mai 2010 20:55)

    Du verkennst aber dabei die Tatsache, dass Nicht Merkel, Böhmer oder sonst wer dir REAL! ein Messer an den Kopf hält, sondern Muslime/Ausländer das sind. Was hilft es dir in so einer Situation also gegen Merkel vorzugehen …? n feuchten scheiss.. Es ist klar, dass man auch die Ursachen bekämpfen muss, aber bei der heutigen REALEN Gewaltlage muss man erstmal an sein eigenes Leben denken!

  185. Elias könnte ja jetzt auch Stuntman werden:

    “Ich schlug immer weiter”, berichtet Badin, “der Typ lag auf dem Boden – ich glaube, der hatte einen Kieferbruch, doch das war mir egal.” Mit seinen 18 Jahren saß der junge Kurde nach 16 Einbrüchen bereits mehrere Monate hinter Gittern. Jetzt drohen ihm wegen Körperverletzung zweieinhalb Jahre Knast. Doch Badin bekommt noch eine letzte Chance, ein Angebot vom Gericht: Wenn er die Ausbildung zum Stuntman schafft und sich währenddessen in der angeschlossenen Wohneinrichtung des Albert-Schweitzer-Familienwerks bewährt, bleibt ihm die Gefängnisstrafe erspart. NDR Autorin Nicola Graef hat mit einem Kamerateam dokumentiert, wie die jungen Straftäter ihre letzte Chance nutzen.

    http://www1.ndr.de/unternehmen/presse/pressemitteilungen/pressemeldungndr2740.html

  186. #199 Klabuster (20. Mai 2010 22:17)

    Noch besser wäre, er nach 5 Stunden schon auf dem Flug nach Afghanistan.

    Zum Thema Mord oder Todschlag:

    Mich interessiert es einen feuchten Kerricht wie irgentwelche Rechtsprofessoren den Sachverhalt einschätzen. Wie jeder weiß gibt es zu jedem juristischen Sachverhalt eine „Mindermeinung“ die das genaue Gegenteil dessen Vertritt was „herrschende Meinung“ ist.

    Artikel 20, Abs. 3 Grundgesetz

    „Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.“

    Unter „Recht“ im Gegensatz zu „Gesetz“ verstehe ich Gerechtigkeit. Also hat man das Gesetz eben so auszulegen, dass es mit der Gerechtigkeit übereinstimmt. Wenn man eine intensivere Beteilung des Volkes an der Rechtsprechung z.B. durch Geschworenengerichte hätte würde man Recht und Gesetz auch wieder auf einen Nennen bringen. Professorenmeinungen sind da unerheblich. Im Strafrecht sind die so gut wie überflüssig.

    Aufgabe der Jugendjustiz ist m.E.:
    1. Den Täter von Wiederholungstaten abzuschrecken
    2. Alle anderen abzuschrecken
    3. Den Täter zu erziehen
    4. Die (gottgewollte) Gerechtigkeit wiederherzustellen, auf dass sich keiner veranlasst sehen muss, das Recht in eigene Hände zu nehmen.

    In allen vier Punkten hat die Justiz versagt! In allen vier Punkten! Will das irgendjemand bezweifeln? Schande über Legislative und Judikative. Schande über die Kabinette!

  187. #192 frontoffice (20. Mai 2010 22:08)

    Wenn Jura so leicht wäre, dann könnte man es auf der Klippschule studieren.

    Könnte es sein, dass Jura inzwischen so kompliziert gemacht wurde, dass auch der Eingeweihte den eigentlichen Zweck der Rechtssprechung inzwischen nicht mehr versteht?

    Könnte es sein, dass die Arroganz der Eingeweihten inzwischen so groß geworden ist, dass sie vollkommen glücklich in ihrem Stand sind, ohne sich Gedanken zu machen, was sie mit dieser Arroganz anrichten?

    Ein Mensch wurde getötet, nicht einmal aus nichtigem Grund. Es gab überhaupt keinen Grund.
    Wie wäre es denn, wenn man sich Gedanken machen würde, wie man diese Tat als schlichten Mord anklagen könnte?

  188. #218 Cliff179 (20. Mai 2010 23:00)

    Doch Badin bekommt noch eine letzte Chance, ein Angebot vom Gericht: Wenn er die Ausbildung zum Stuntman schafft …

    Prügelt alles kaputt bis zum Angebot einer Ausbildung. Schule, vergiss es, das sind alles Verlierer. Die Gewalt herrscht und kommt weiter, das wird diesen jungen Menschen dadurch vermittelt.

  189. #195
    Ihre Argumentation zeigt wunderbar, daß Sie keine Ahnung haben, wovon Sie reden. Denn gerade wenn es sich dabei um die ultimative Ankündigung der Tötungsabsicht handeln würde, wie Sie ja schreiben, würde ja die Arglosigkeit des Opfers entfallen – mithin die Tötung nicht mehr heimtückisch sein.

    Manchmal ist es eben besser zu schweigen und für unwissend gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und jeden Zweifel daran zu beseitigen…

    Sie haben ja ein kreatives Rechtsverständnis! Wenn ich einen Mord ankündige ist es kein Mord mehr? Erklären sie Freizeitjurist dann bitte einmal, wie es dann überhaupt einen Tatbestand der Morddrohung geben kann? Das ganze müsste ja dann eine Todschalgsdrohung sein, da das Opfer nach ankündigung der Tat nicht mehr arglos ist… Merken sie nicht selbst, was sie da für einen Schwachsinn von sich geben? Ihrem Verständnis nach, müsste man vor dem Mord nur die magische Formel „ich bringe dich um!“ aussprechen und man wäre vor einer Mordanklage gefeit!

  190. #203 frontoffice (20. Mai 2010 22:24)

    „Unser Strafrecht ist eine der größten Errungenschaften, die dieses Land je hervorgebracht hat.“

    den satz find ich so geil, dass ich gleich ein rohr bekomme.

    vor der grossen strafrechtsreform hätten sie als „studierter jurist“ sicherlich die §175 (schwule) und §180 (kuppelei) verteidigt, wahrscheinlich mit der begründung, dass „unser grossartiges Strafrecht“ uns vor diesen auswüchsen moralischer verkommenheit schützt.

    herr strafrechtler, sie als experte können mir als laien sicherlich folgende frage beantworten: wie verträgt sich denn der §183 des stgb (Ein Mann, der eine andere Person durch eine exhibitionistische Handlung belästigt, …) mit dem GG oder dem AGG ?

    schliesslich können sich doch auch frauen entblössen. und bei CFR oder der künast würde ich dies als grobe belästigung meinerseits empfinden …

  191. #37 BerndLoessl
    Dass eine Anklage wegen Mord aus Heimtücke nicht erfolgen kann, ist für jeden strafrechtlich ein wenig vorgebildeten Menschen nachvollziehbar – das verhindert der vorangegangene verbale Streit.

    Ich frage mich, ob dieser „Streit“ der Phantasie der Täter, Presse oder Polizei entspringt, oder tatsächlich stattgefunden hat. Es ist wohl äusserst unwahrscheinlich, dass das Opfer Streit mit einer Gruppe aggressiver Jugendlicher gesucht hatte.
    Das, was hier als Streit tituliert wird, war wohl das vorangehende anpöbeln und rumschubsen durch die Täter. Warum es aber kein Mord mehr sein solle, wenn ich mit meinem Opfer ein wenig spiele, bevor ich es töte, entzieht sich vollkommen meinem Verständnis.

  192. Danke Radikaldemokrat. Auch ich stimme fast allen Deinen Ausführungen hier bei PI zu.

    Ebenso John Nada, der meine Gedanken noch pointierter zum Ausdruck brachte. Auch den meisten anderen Vorrednern kann zugestimmt werden. Wir haben halt alle ein noch viel zu gesundes Gerechtigkeitsempfinden 🙂

    Das kann man auch nicht ausrotten. Leute wie frontoffice verstärken es. Damit hat auch seine Existenz einen untergeordneten Sinn.

    Noch eins, Herr frontoffice: mir ist es – mit Verlaub – scheissilischittiilitegal, welcher Nazi auch Worte verwendete wie ich. Das ist dem Nazi sein Problem, nicht meins! 🙂 🙂 Mit solchen Totschlagargumenten kommen Spinner wie Sie gerne ums Eck. Wenn sonst nix brauchbares einfällt.

    Nach der Maxime verabschieden Sie sich bitte auch von 99% Ihres Wortschatzes……………Autobahn!!!!!

    Muhaha 🙂

  193. Wenn sämtliche Kinder Intensivtäter sind, dann müssen die Eltern auch bestraft werden. Zum Beispiel keine Sozialhilfe mehr. Als Strafe müssen die Eltern fürs Geld arbeiten gehen. Das würde die aber gehörig ärgern, morgens aufstehen zu müssen und nichts mehr vom Staat zu bekommen. Wie ist die Familie eigentlich hier her gekommen? Asyl? Ist das der Dank für Asyl, eine neue Heimat und Vollversorgung in einem Luxusstaat wie Deutschland. Raus zu sein auf dem maroden Afghanistan?

  194. #225 blumentopferde (20. Mai 2010 23:23)

    Warum es aber kein Mord mehr sein solle, wenn ich mit meinem Opfer ein wenig spiele, bevor ich es töte, entzieht sich vollkommen meinem Verständnis.

    … ist für jeden strafrechtlich ein wenig vorgebildeten Menschen nachvollziehbar

    Diese Perversitäten sollen unsere Unkenntnis aufzeigen. Wir sind wohl nicht „vorgebildet“. Böse Zungen behaupten sogar, wir sind noch nicht genug indoktriniert und eingenordet. Auf gut Deutsch: Dieses scheiß aufmüpfige Pack ist eine Gefahr für Europa und den inneren Frieden und der ganzheitlichen Freiheit, wir stehen also im Weg. Der junge Mörder ist doch das Opfer!

  195. @#150 Neuland

    Rechte Musik wird zensiert. Jene Migranten-Rapper können jedoch nach Herzenslust davon singen, wie sie Kartoffeln klatschen und abstechen. Scheinbar für die Vaterlandsverräter in den Zensurbehörden keine Volksverhetzung und Gewaltverherrlichung.

  196. Nach hat der Mörder, äh Totschläger, Elias sein Abitur noch nicht gemacht. Aus ihm kann noch ein Prädikats-Akademiker und Spitzenforscher werden, der unsere Renten zahlt, uns Wohlstand und Innovationen liefert.

  197. #196 Wotan47 (20. Mai 2010 22:13)

    Über diesen Punkt würde ich mit mir verhandeln lassen.
    Ich hätte bei der ganzen Sache aber auch ein bisschen Angst vor Rache. Dann gibts ein Drive-by shooting und das wars…
    Wer jemanden auf offener Straße ohne Grund absticht, dem traue ich alles zu.

  198. #110 killerbee (20. Mai 2010 20:23)

    Eine Schande, dass in einem demokratischen Staat die Rufe nach Selbstjustiz laut werden können…

    Das solche Töne immer öfter zu hören und zu lesen sind,resultiert halt auf die skandalösen Urteile unserer Justiz!Auch ich vertrete inzwischen diese Meinung!Und sie haben völlig Recht damit,dass man sich die Richter und Staatsanwälte vorknöpfen muß!

  199. #153 killerbee
    Wer das Problem “Ausländerkriminalität” und “islamisierung” nachhaltig und effektiv lösen will, sollte bei den Deutschen anfangen, die sie erst ermöglichen.

    Und die heißen Böhmer, Merkel, Wulff, Schäuble; sitzen in Verlagen, Zeitungsredaktionen oder sind Staatsanwälte, Richter, Polizisten.

    Gegen die kommt man kaum an. Das ist so, als wollte man Hitler von innen entmachten. Nur das man heute nicht mehr standrechtlich erschossen, sondern Mundtod gemacht wird.

  200. @ #195 frontoffice :

    >>Ihre Argumentation zeigt wunderbar, daß Sie keine Ahnung haben, wovon Sie reden. Denn gerade wenn es sich dabei um die ultimative Ankündigung der Tötungsabsicht handeln würde, wie Sie ja schreiben, würde ja die Arglosigkeit des Opfers entfallen – mithin die Tötung nicht mehr heimtückisch sein.<<

    Sehen SIE, daß IHRE "Argumentation" vielmehr eines ganz wunderbar zeigt, nämlich, daß sie in typischer juristenmanier versuchen, mir das Wort im Mund herumzudrehen, oder aber, daß sie mir schlicht nicht folgen konnten.

    ICH habe und hätte nie(in KEINEM Beitrag!) argumentiert, daß die ultimative Ankündigung der unmittelbaren Tötungsabsicht durch den Haupttäter heimtückisch gewesen wäre.

    ALLERDINGS plädiere ich selbstverständlich auf MORD aus niederen Beweggründen, GERADE WEGEN der grundlosen Bedrohung UND des sofortigen Beginns der Tötungshandlung !

    Hierzu noch einmal mein Originalsatz aus #113:

    "Es handelt sich vielmehr -neben der Drohung- um die ultimative, einzige und letzte Ankündigung des SOFORTIGEN, UNMITTELBAREN physischen ANGRIFFS mit TÖTUNGSABSICHT gegen das Verbrechensopfer!"

    Es gab eben KEINE "Vorgeschichte", "Provokation", angebliche "Beleidigung" oder "Streit" – noch hatte das Mordopfer überhaupt eine Chance dem Tatvorhaben + der sofortigen, unmittelbaren Tötungshandlung auszuweichen !!

    Oder würde ich jetzt nicht mehr als MÖRDER angeklagt + verurteilt werden, wenn ich mit einem Messer durch die Stadt(U-Bahn) ziehen würde, einzelne Passanten mit den Worten: "Ich steche Dich ab!" sogar über meine Intention informieren würde und die Tat unmittelbar darauf verüben würde?
    Tja, Heimtücke wäre nach meiner vorherigen Ankündigung ja nicht mehr gegeben, oder ?
    Und SIE wollen jetzt behaupten ich würde bei dieser Tatausführung als TOTSCHLÄGER angeklagt werden !?

    HAHAHAHAHA….
    Das ist ja LÄCHERLICH !!!

    Tatsächlich ging die Tätergruppe mit der gezielten Angriffsabsicht auf den auf seinen Zug wartenden Mel zu, sie suchte die Möglichkeit zur Ausführung des Verbrechensplans.
    Der Ermordete hatte -wiegesagt, aller Wahrscheinlichkeit nach- niemals auch nur eine realistische Fluchtmöglichkeit, erst recht nicht mehr nach Erkennen der Bedrohungs- UND Angriffssituation.(Zugegeben, das Überwachungsvideo wird ja geheim gehalten – weshalb ?!)
    Weshalb Mels Begleiter noch fliehen konnte bedarf der Ermittlung, sehr wahrscheinlich haben die Täter sich auf ein Opfer allein konzentriert, bzw. dieses eingekreist.

    Wenn DAS keine "niederen Beweggründe" waren + sind, dann will ich "muselmüll" genannt werden…:-)))

    Sprich, ein Mordmerkmal ist eindeutig erfüllt. Welches im einzelnen, Deutschenhass, Mordlust, usw. überlasse ich ihrer Phantasie und der des staatlichen rechtsverdrehers, äh staatsanwalts….

    Ach ja, ich habe das Fach auch einmal studiert, in der Folge allerdings einen ANSTÄNDIGEN Beruf ergriffen.

    Alter Jäger

  201. ich kann es nur immer wieder betonen, jedes Land bekommt das, was es verdient. Wenn die Deutschen sich das bieten lassen, dann gehört es ihnen nicht besser!
    Ich könnte wetten, dass dieser Beitrag – wie immer – demnächst wieder gelöscht wird.
    Danke dafür an das PI Team!

  202. @ Alter Jäger:

    Nicht alle Juristen sind wie die der von Ihnen ZU RECHT angegriffene frontoffice, bitte nicht verallgemeinern! Ich bin Jurist und stolz auf meinen Beruf, auch wenn sich da Horrorfiguren wie Ströbele, Gysi und andere Idioten und Verräter tummeln. Vollpfosten gibt es überall, in allen Berufen!

    Und in der hier in Rede Sache gebe ich Ihnen zu 100% recht, s. meine Darlegung unter Kommentar 99!!

    Manchmal frage ich mich, wie mein Kollege Benedikt Carpzov als Begründer der modernen deutschen Strafrechtswissenschaft im 17. Jahrhundert urteilen würde, wenn er dieses Kuscheljustizgebahren sehen könnte.

    http://wapedia.mobi/de/Benedikt_Carpzov_der_J%C3%BCngere

    Gute Nacht!

  203. „Alter Jäger: Oder würde ich jetzt nicht mehr als MÖRDER angeklagt + verurteilt werden, wenn ich mit einem Messer durch die Stadt(U-Bahn) ziehen würde, einzelne Passanten mit den Worten: „Ich steche Dich ab!“ sogar über meine Intention informieren würde und die Tat unmittelbar darauf verüben würde?“

    Dann wäre auf jeden Fall das Mordmerkmal „Mordlust“ erfüllt, und das reicht für eine Verurteilung nach § 211 StGB aus, selbst wenn man Heimtücke verneinen würde.

  204. “Weil es vor der Tat offenbar Streit zwischen Tatverdächtigem und Opfer gegeben hat, kann von einer Arg- oder Wehrlosigkeit des Opfers nicht ausgegangen werden.”

    ??????????????????????

    ALLES auf Video und diese Dre…au von Richter entscheidet was ???

    Ich werde am Samstag, 22.05.2010 auf dem Hamburger Rathausmarkt um 15:00 Uhr schweigend gegen diese Entscheidung demonstrieren.

    Wer kommt noch vorbei ?

  205. Leute, das kann so nicht weitergehen!! Wir müssen endlich handeln!! Wie wäre es mit einer Demo gegen ein zu erwartendes mildes Urteil vor dem Gerichtsgebäude??

  206. @ #238 Kater Murr :

    Völlig d’accord! 🙂

    Ich hatte auch Ihre #99 erfreut zur Kenntnis genommen und zustimmend kommentiert.

    Und selbstverständlich könnte der serbisch/afghanische Genunfall aus HH als Mörder aus Mordlust(o.äh.) angeklagt werden, die Mittäter als Beihelfer zum Mord, etc.
    Da stimmen wohl die meisten Blogleser überein – bis auf „frontoffice“ natürlich…

    Gruß,

    Alter Jäger

  207. “Weil es vor der Tat offenbar Streit zwischen Tatverdächtigem und Opfer gegeben hat, kann von einer Arg- oder Wehrlosigkeit des Opfers nicht ausgegangen werden.”

    Das ist wirklich das Letzte!

    Natürlich war das Opfer arglos.

    Welcher Mensch, der ein zivilisiertes Miteinander gewohnt ist, kommt denn auf die Idee, dass auf einen „Streit“, eine Pöbelei oder eine Drohrede ein tödlicher Messerstich folgt? Zumal dann, wenn das Opfer von den PolCor-Bütteln in Schule und Medien jahrelang eingetrichtert bekommen hat, dass Muslime genau so friedlich und zivilisiert seien wie wir?

    Und wehrlos war das Opfer allemal: unbewaffnet und in der Minderheit.

    Fazit:
    Wer einen Menschen ermorden will, braucht also in Zukunft unmittelbar vor seiner Tat nur noch „Was guckst du“ zu motzen, und schon gilt das als „Streit“, das Opfer ist nicht mehr arglos, und der Mörder wird nur noch als Totschläger angesehen.

    Wie praktisch!

    Man kann gar nicht soviel fressen, wie man kotzen möchte!

  208. @kater murr: tröndle/fischer??? welche auflage haben sie? neue besorgen! ansonsten einverstanden

  209. @ #237 Cliff179 :

    Etwas unscharf, was diese seite noch soll…

    Da steht Zeuch wie: „R.I.P Mel“ + gleichzeitig „free xyz-ghettodreck“ und „e. wir warten auf dich“….

    Frage: Was tun ?

    Sich anmelden, das board „kapern“ und kaputtschreiben….

    oder

    bei myspace die Löschung beantragen ??

    Alter Jäger

  210. Diese Rapper-Gang gehört an ihren Eiern aufgehängt. Und der Staatsanwalt an seinen nicht vorhandenen.

  211. Auch ich bin mittlerweile der festen Meinung, dass die Hauptschuldigen an den Gewalttaten der „Intensivverbrecher“ die Staatsanwälte, Richter und deren Weisungsgeber sind.

    Wie wäre es denn, beispielsweise vor deren Privathäusern des Nächtens nur ein Schild hinzustellen?
    „Guten Morgen, Richter Freisler“
    „Hier wohnt ein Kuschelrichter“
    „Staatsanwalt XXX klagt nur Deutsche an-Warum?“

    Okay, das ist zwar Assifanten-Stil, aber trotzdem muss es ja nicht gleich eine schlechte Massnahme sein.
    Was wohl die Nachbarn denken?

    PS: Wer weiss, was es juristisch „kostet“, mit einem T-Shirt mit Aufdruck „Freisler“ oder so einer Verhandlung beizuwohnen bzw. den Aufdruck erst bei Verlassen das Saales zu zeigen?

  212. Musste unbedingt zu später Stunde nochmal reinschauen. Super Leute, wie ihr dem „hochgebildeten Juristen“ frontoffice sein Geschreibsel um die Ohren gehaut habt! Es ist immer wieder schön zu erleben, wenn sich Menschen nicht von „Fachleuten“ die Butter vom Brot nehmen lassen. Heut schlaf ich bestimmt gut! 🙂

  213. #249 Ragtimer (21. Mai 2010 01:09)

    “Weil es vor der Tat offenbar Streit zwischen Tatverdächtigem und Opfer gegeben hat, kann von einer Arg- oder Wehrlosigkeit des Opfers nicht ausgegangen werden.”

    Das ist wirklich das Letzte!

    Natürlich war das Opfer arglos.

    Welcher Mensch, der ein zivilisiertes Miteinander gewohnt ist, kommt denn auf die Idee, dass auf einen “Streit”, eine Pöbelei oder eine Drohrede ein tödlicher Messerstich folgt? Zumal dann, wenn das Opfer von den PolCor-Bütteln in Schule und Medien jahrelang eingetrichtert bekommen hat, dass Muslime genau so friedlich und zivilisiert seien wie wir?

    Und wehrlos war das Opfer allemal: unbewaffnet und in der Minderheit.

    Fazit:
    Wer einen Menschen ermorden will, braucht also in Zukunft unmittelbar vor seiner Tat nur noch “Was guckst du” zu motzen, und schon gilt das als “Streit”, das Opfer ist nicht mehr arglos, und der Mörder wird nur noch als Totschläger angesehen.
    __________________________________
    Stimme Dir vollkommen zu – und noch einigen anderen hier, die das wohl genauso sehen.
    Hinzu kommt, dass das Opfer vollkommen arglos sein MUSSTE, da wir in HH flächendeckende Kameraüberwachung auf allen U-Bahnhöfen haben.
    Niemand käme auf die Idee, dass es Psychopathen gibt, die so dreist sind, vor laufenden Kameras Menschen aus dem Stehgreif zu ermorden.
    Raucht man eine Zigarette vor solchen Kameras, dann kommt sofort ne Durchsage, das gefälligst zu unterlassen.
    Sollen diese Kameras uns also lediglich in einer Schein-Sicherheit wiegen?

    Ich finde, wir sollten gegen diesen Versuch der Verdummung und Verdrehung von der Staatsanwalt mobil machen.
    Sie wollen auch diesen Prozess rasch durchziehen (wohl damit das arme Rapper-Kind nicht länger als nötig in U-Haft sitzen muss oder damit dieser Fall schnell vom Tisch ist und in die Vergessenheit gerät).
    Ich war heute am Jungfernstieg, es sind noch mehr Blumen/Kerzen/Bilder etc. hinzugekommen. Die Leute, ungefähr 10, die davor standen und die Plakate lasen, die an der Säule angeklebt sind, waren alle sehr bewegt und daher sprach niemand. Eine Frau weinte. Das Ganze wird von Hochbahn-Wachen bewacht, die in etwas Abstand stehen.
    Vorbeieilende Passanten aus der nächsten Bahn blieben ebenfalls kurz stehen, hielten inne oder bekreuzigten sich sogar!
    Ich werde nochmals hinfahren und auch Blumen, Stofftiere und dergleichen hinbringen.
    Sie sollen so hingestellt werden, dass niemand einfach über die Fliesen laufen kann, auf denen der Junge starb. Wer also in HH wohnt, kann ja auch was hinbringen, um das zu erreichen. Ferner könnten wir dort ebenfalls ein Plakat oder Zettel anbringen, was unserer Meinung nach ein Skandal ist (Justiz). Es wird wirklich gelesen!
    Mir stiegen auch die Tränen auf – vor Wut. Es dauerte die ganze U-Bahnfahrt nach Hause, bis ich einigermaßen wieder OK war. Es ist also sehr aufwühlend, dorthin zu gehen.

    Lasst uns dort treffen und dann beraten, was wir machen können. Evtl. Mahnwachen oder Demos vorm Gericht organisieren etc. Versuchen, andere Menschen ebenfalls dazu zu bewegen, mitzumachen.
    Außerdem könnten wir den Vorschlag von Killerbee aufgreifen und hier Geld sammeln – für einen wirklich guten Anwalt für die Familie! Den wird sie nämlich brauchen.
    Vielleicht kennt auch jemand einen sehr streitbaren Anwalt, der sich entsprechend einsetzen würde?

  214. #254 nicht die mama (21. Mai 2010 01:48)

    Auch ich bin mittlerweile der festen Meinung, dass die Hauptschuldigen an den Gewalttaten der “Intensivverbrecher” die Staatsanwälte, Richter und deren Weisungsgeber sind.

    Wie wäre es denn, beispielsweise vor deren Privathäusern des Nächtens nur ein Schild hinzustellen?

    “Hier wohnt ein Kuschelrichter”
    “Staatsanwalt XXX klagt nur Deutsche an-Warum?”
    —————————–
    Genau. An den Pranger stellen, das Pack, das uns für blöd verkaufen will.
    Allerdings nicht vor deren Privathäusern, sondern vor ihrem Arbeitsort, dem Gericht – oder: direkt am Jungfernstieg, dem Tatort – wenn genug Leute mitmachen, vor dem Rathaus.

  215. @#245 Esbjerg
    Und 246 Heimatlos_gworden

    Ich bin dabei. Schlage allerdings Jungfernstieg als Treffpunkt vor.

  216. Finde ich gut eure Vorschläge!
    Mahnwachen vor den Gerichten,Transparente vor den Häusern der Richter und Demos wie vor 20 Jahren: Wir sind das Volk!!!
    Schade ,dass ich nicht in HH wohne.Nehmt Kontakt zu der Familie auf,eventuell über den Weissen Ring.
    Kein deutscher Jungendlicher provoziert freiwillig nachts eine Moslemgang!Der Junge hat nichts getan.Gott sei ihm gnädig.
    Seelig sind die Verfolgung leiden um der Gerechtigkeit willen,denn ihrer ist das Himmelreich.(Bergpredigt)

  217. Es kann doch wohl nicht angehen, dass man willkürlich angepöbelt wird und das dann als „Streit“ ausgelegt wird, so wie seit Tagen in allen Medien verbreitet wird?
    Oder: Messerstecherei, was suggeriert, dass das Opfer ebenfalls nen Messer hatte.

    Also wenn ich demnächst am Jungfernstieg sitze und solch Abschaum aus seinen Löchern kriecht und sich einbildet, dass ihnen die Gegend „gehört“ und mich anpöbelt, dann ist das „ein Streit“?
    Und wenn die mich dann abstechen, bin ich allein deshalb schon weder arg- noch wehrlos? – Wie kann man so pervers sein und die Merkmale für Mord so böswillig auslegen, wie sie überhaupt nicht gemeint sind?!

    Übrigens hab ich hier wieder und wieder gesagt, dass ich sämtlichen Leuten empfehle, NICHT auf Verbalattacken von den Muselgangs einzugehen, noch nichtmals zu antworten! – Dafür wurde ich hier immer wieder angegriffen.
    Nun seht Ihr aber, wie das nämlich ausgelegt wird, wenn Ihr auch nur antwortet!

    Bezeichnend ist auch, dass sich der Zeuge, der von Musels zuerst tätlich angegriffen wurde auf dem anderen Bahnsteig, von dem sie abließen, bisher wohl nicht gemeldet hat.
    Warum ließen sie von dem ab? – Hat der etwa zurückgeschlagen? – Erschien der denen als zu „harte Nuss“? Könnte man so vermuten.
    Dann hat er wohl guten Grund sich nicht zu melden. Er weiß, dass er dann womöglich noch ne Anzeige kriegt, weil er sich gewehrt hat.

    Übrigens ist mir auch neu, dass diese Typen wieder Kampfköter haben dürfen. Nehmen sie die demnächst wieder in die U-Bahn mit?

  218. #235 Stolze Kartoffel (20. Mai 2010 23:50)

    @#150 Neuland

    Rechte Musik wird zensiert. Jene Migranten-Rapper können jedoch nach Herzenslust davon singen, wie sie Kartoffeln klatschen und abstechen. Scheinbar für die Vaterlandsverräter in den Zensurbehörden keine Volksverhetzung und Gewaltverherrlichung.
    ———————————————
    Dabei müssten doch gerade die im Kampf gegen Rechts Geschulten sofort die Nazis in den dieser Muselbande erkennen?
    Kahlrasiert=Glatzen und Kampfköter und Hasstexte gegen eine andere Ethnie (Deutsche).

    Das haben wir davon, dass wir so „Vorbilder“ wie Mehrzad und Bushido usw. dieser Jugend vorhalten (und diesen Boateng) und unsere Politiker diese auch noch hofieren (Seehofer).
    Diese kl. Scheißer da aus der Hamburger Neustadt (was KEIN Ghetto ist, sondern eine vormals schöne Gegend), wollen weder arbeiten noch normal und friedlich leben. Sie sind fasziniert von Gewalt und vom Dasein als „Underdog“, so wie es ihnen gezeigt wird anhand von Bushido& Co. und wollen auch ein STAR werden. Und weil sie weder unter Gewalt noch sonstwas leiden müssen in dieser schönen Stadt, inszenieren sie die Gewalt eben selber. Ihr Ziel ist, „groß rauszukommen“ wie Bushido&Co, ohne Arbeit, dafür mit dem Image eines angebl. „harten Ghettokinds“, denen ja die Anerkennung und das Mitleid unserer Bösmenschen sicher ist.
    Total zum Kotzen ist das.

  219. Das stand in unserem dreckigen Provinzblatt auch wortwörtlich:

    „Aus nichtigem Grund zu einem Streit gekommen.“

    Im Klartext, schon wenn Du als Deutscher in der Öffentlichkeit irgendwo rumsitzt, bist Du eine Provokation für dieses Gewürm.

  220. Wieder mal interessante Neuigkeiten aus der Rendburger Moschee in Zusammenhang mit Milli Görüs:

    http://www.shz.de/nachrichten/lokales/landeszeitung/artikeldetails/article/801/die-moschee-ist-ein-stueck-alltag.html

    Die Moschee ist ein Stück Alltag

    Islamisches Gebetshaus als offener Treffpunkt für Kinder, Frauen und Männer – Nachbarn entschuldigen sich für Kampf gegen Muezzin-Ruf.

    Leider nicht in der Online-Ausgabe der Landeszeitung aufgeführt ein interessanter Beitrag im Zusammenhang:

    Podiumsdiskussion über Milli Görus
    Die Moscheegemeinde Rendsburg wird dem Netzwerk der Islamischen Gemeinschaft Milli Görus zugerechnet. Die Aktivitäten von Milli Görüs sind in der deutschen Öffentlichkeit höchst umstritten. Die Organisation wird vom Verfassungsschutz beobachtet.
    Nach den Diskussionen um den Gebetsruf und die Rolle von Milli Görüs in Rendsburg lädt die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung für Freiheit zu einer Podiumsdiskussion ein. Unser Ziel ist es durch differenzierte Informationen Ängste abzubauen, dabei auch real existierende Probleme von Integration zu benennen, erläutert Heiko Vosgerau, der die Stiftung in Schleswig-Holstein vertritt.
    Die Podiumsdiskussion findet am Donnerstag,den 27. Mai, 18.30 Uhr im Großen Saal des Rendsburger Kulurzentrums statt.
    Den Auftakt macht ein Referat der Islam-Expertin Claudia Dantschke vom Berliner Zentrum Demokratische Kultur. Die studierte Arabistin und freie Journalistin will Hintergründe, Aktivitäten und Ziele von Milli Görüs beleuchten. Die Expertin hat zahlreiche Publikationen zum Themenkomplex Islam/Islamismus verfasst und war 2004 Sachverständige der SPD-Bundestagsfraktion zu Fragen der Integration von Muslimen und des Einflusses islamischer Gruppierungen.
    Auf dem Poduim sitzen anschliessend die Referentin, Rendsburg Bürgermeister Andreas Breitner, Alexander Lerbs (1. Stadtrat aus Büdelsdorf), Imam Ramazan Ucar (Vorsitzender Bündnis der Islamischen Gemeinden Norddeutschlands), sein Stellvertreter Ahmet Yazici und Vertreter der Rendsburger Ratsfraktionen. Zusagen liegen bisher von Klaus Brunkert (CDU), Fritjof Wilken (Modernes Rendsburg) und Armin Roesener (Grüne) vor. Der Vertreter der Spd steht noch nicht fest; der SSW hat abgesagt und die Linken haben sich noch nicht gemeldet.

  221. Nicht aufregen aber das was der gemeine Menschenverstand als Mord bezeichnet ist es nicht in jedem Falle juristisch, umgekehrt aber in jedem Falle.
    Wenn „man“ wollte, so besteht sicher die Möglichkeit solche Typen nachhaltig „wegzusperren“ – besser noch die Masseninvasion und hiesige,abnormale Vermehrung dieser Klientel nachhaltig zu verhindern.
    Das ist aber derzeit nicht Prio.
    Gemacht wird erst etwas hinreichendes wenn a) Der Bonzenarsch brennt (durchaus auch der von „Richtermenschinnen“)oder unsere Freunde aus der Großfinanz ihre Investments gefährdet sehen und ihre Marionettenafflein anweisen entsprechnd zu handeln.

    Warten wir mal ab.

  222. Die Geschichte wiederholt sich. Wir steuern anscheinend wieder auf eine Diktatur zu, die mit Hilfe von Meinungsmache und gebündelter Staatspropaganda demokratische Strukturen zerstört. Zugewanderte Verbrecherbanden werden von unserer selbsternannten Elite protegiert und gegen die eigene Bevölkerung gehetzt, indem eine effektive Strafverfolgung nicht stattfindet. Diese Verbrecher dienen zur Disziplinierung der einheimischen Bevölkerung, zur Entsolidarisierung innerhalb der Bevölkerung und zur Zerstörung der nationaler Identität von uns Einheimischen. Vom Ausland aus agierende Islamisten und skrupellose deutsche Seilschaften aus Politik, Wirtschaft und Justiz, die mit den Demokratiefeinden küngeln, höhlen das Rechtssystem aus.

  223. Angeblich besteht keine Fluchtgefahr, von Wiederholungsgefahr redet gar keiner mehr.

    Sein Anwalt sollte sich mal sein Lehrgeld zurückzahlen lassen. Egal ob Fluchtgefahr oder nicht, der bleibt obligatorisch in Haft, wie der Hinweis auf § 112 II. StPO in dessen III. ausdrücklich feststellt:

    Gegen den Beschuldigten, der einer Straftat nach … § 212 StGB … dringend verdächtig ist, darf die Untersuchungshaft auch dann ausgesprochen werden, wenn ein Haftgrund nach Absatz 2 nicht besteht.

    Also Leits, relaxt.

    Und was den Anklagevorwurf betrifft, noch einmal: Das Gericht ist im Strafprozeß nicht an Anträge gebunden, sondern kann nach rechtlichem Hinweis auch auf Mord erkennen.

  224. Das Schlimmste ist ja, max. 5 Jahre, davon die Hälfte bestimmt wg. „guter Führung“ auf Bewährung:

    Die Dauer der Jugendstrafe beträgt für Jugendliche sechs Monate bis fünf Jahre. Im schlimmsten Fall, wie zum Beispiel einem Mord, kann ein Jugendlicher unter 21 Jahren zu zehn Jahren Jugendhaft verurteilt werden. Das ist aber eher die Ausnahme. Denn das Erziehungsprinzip ist als das Leitprinzip des Jugendstrafrechts seit dem 01.01.2008 in § 2 Abs. 1 des Jugendgerichtsgesetzes festgeschrieben.

  225. Solche Probleme wie dieser Afghane Elias A. sind lösbar!
    Es kostet halt nur Geld!!!!!

  226. Ich wünsche den Eltern von Mel, dass sich jemand bei ihnen meldet, der diesen Afghanen kostengünstig beseitigt!

  227. Wenn dieser verschwaste Staatsanwalt Eier hätte, müßte er doch schon aufgrund der Tatsache, daß dieses Stück Dreck ein Messer dabei hatte und dieses auch nutzte, auf Mord plädieren.
    Weshalb trug der Knabe es denn mit sich herum, weil er sich damit normalerweise die Vorhaut säubert?

  228. #229 blumentopferde (20. Mai 2010 23:14)

    #195
    Ihre Argumentation zeigt wunderbar, daß Sie keine Ahnung haben, wovon Sie reden. Denn gerade wenn es sich dabei um die ultimative Ankündigung der Tötungsabsicht handeln würde, wie Sie ja schreiben, würde ja die Arglosigkeit des Opfers entfallen – mithin die Tötung nicht mehr heimtückisch sein.

    Manchmal ist es eben besser zu schweigen und für unwissend gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und jeden Zweifel daran zu beseitigen…

    Sie haben ja ein kreatives Rechtsverständnis! Wenn ich einen Mord ankündige ist es kein Mord mehr? Erklären sie Freizeitjurist dann bitte einmal, wie es dann überhaupt einen Tatbestand der Morddrohung geben kann? Das ganze müsste ja dann eine Todschalgsdrohung sein, da das Opfer nach ankündigung der Tat nicht mehr arglos ist… Merken sie nicht selbst, was sie da für einen Schwachsinn von sich geben? Ihrem Verständnis nach, müsste man vor dem Mord nur die magische Formel “ich bringe dich um!” aussprechen und man wäre vor einer Mordanklage gefeit!

    Sie werden lachen, aber einen Tatbestand der „Morddrohung“ gibt es nicht! Und natürlich würde es kein Mord mehr sein, wenn die Tötung zuvor angekündigt wurde und (bitte das und beachten) das Opfer sich aufgrund dieser Drohung eines Angriffes auf sein Leben versehen mußte.
    Ich weiß eigentlich nicht, warum ich versuche, das hier zu erklären, außer Beleidigungen und infantilem Gegrunze hört man bei den meisten hier nichts raus. Ich stelle nur dar, was das Gesetz ist. Man mag das ja mißbilligen – aber dann bitte nicht der Justiz die Schuld dafür geben. Die Frage ist doch viel eher, ob nicht das Mordmerkmal der „Heimtücke“ überhaupt noch unseren Moralvorstellungen entspricht. Hinter der Vorstellung, ein Täter, der sein Opfer nicht offen angreift, sich dem Kampfe nicht stellt, steckt natürlich nationalsozialistisches Gedankengut – aus dieser Zeit stammt der Paragraph ja auch. Die Folge wäre dann aber, daß solche Fälle nur noch als Totschlag bestraft würden.

    Besonders in diesem Fall, hängt davon aber letztlich nicht viel ab: es wird höchstwahrscheinlich Jugendstrafrecht Anwendung finden – m.a.W. die höhe der Strafe wird nur nachrangig davon abhängen, ob es sich nun um Mord oder Totschlag handelt, sondern vom Erziehungsbedarf des Täters. Auch das hat sich nicht die Justiz ausgedacht, sondern ist durch das JGG (eine in den zwanziger Jahren erdachte und in der NS-Zeit geschaffene Regelung) so vorgezeichnet.

    Ich habe leider keine Zeit und keine Lust mehr, hier auf die Vielzahl dümmlicher Angriffe zu reagieren, die gegen mich gestartet wurden. Ich kann mich allerdings angesichts des nichtvorhandenen rechtsstaatlichen Bewußtseins vieler hier nur wundern, was für ein Problem die Autoren mit der Einführung der Sharia haben… Kann mir mal jemand diesen Widerspruch erklären bitte?

  229. #99 Kater Murr (20. Mai 2010 20:13)

    Es mag ja sein, daß Sie vor 30 Jahren Jura studiert haben. Strafrecht dürfte Sie wohl weniger interessiert haben. Und die aktuelle Rechtsprechung des BGH ist offensichltich völlig an Ihnen vorbeigegangen…

  230. #269 Eine_Kleine_Machtmusik (21. Mai 2010 08:31)

    Wenn dieser verschwaste Staatsanwalt Eier hätte, müßte er doch schon aufgrund der Tatsache, daß dieses Stück Dreck ein Messer dabei hatte und dieses auch nutzte, auf Mord plädieren.
    Weshalb trug der Knabe es denn mit sich herum, weil er sich damit normalerweise die Vorhaut säubert?

    Um einen Totschlag zu begehen?!

  231. Das es keine Mordanklage geben würde, hat jeder PI-Leser schon vorher gewusst.

    Hier ein „schönes“ Beispiel für „Rechtsprechung“
    2010 in Deutschland, diesmal aus Hessen.
    Im Dezember 2008 treten zwei „türkische Mitbürger“ einen 24-jährigen Bundeswehrsoldaten aus HH, vor der Marburger Diskothek Fun-Park, ins Koma. Der 17-jährige Täter war zur Tatzeit auf Bewährung wegen Gewaltdelikten, er wurde wie soll es anders sein Freigesprochen.
    Der andere bekam 10 Monate auf Bewährung.
    http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Opfer-einer-Schlaegerei-faellt-ins-Koma

    Zwei betrunkene Fussballfans, legen aus Frust über ein verlorenes Fussballspiel bei der Stadtallendorfer Fatih-Moschee Feuer, niemand kommt zu Schaden. Die Empörungsindustrie läuft sofort auf Hochtouren: „Zahlreiche Landes- und Bundespolitiker verurteilten die Tat.“ Sogar Hessens Integrationsminister Hahn FDP reiste extra an, um sein Mitgefühl auszudrücken. Die zwei „Täter“, wurden zu 18 bzw. 22 Monaten auf Bewährung verurteilt, zudem müssen sie noch 3.500 Euro an eine Christlich-Muslimische Friedensinitiative zahlen.
    http://www.op-marburg.de/Lokales/Ostkreis/Prozess-um-Moschee-Anschlag

  232. #26 provernunft (20. Mai 2010 19:26)

    Thailand ist bald auch Deutschland.

    Wo hast Du denn das aufgegabelt? Das trifft so nicht einmal für die Ausländerghettos Pattaya und Phuket zu, dort dominieren andere Nationalitäten.

    Hier vom Isaan ganz zu schweigen.

    Und bevor die Thais akzeptieren, hier fremde Sitten und Gebräuche einreißen zu lassen, schmeißen sie vorher alle Ausländer raus. So was wie in Absurdistan ist hier schlicht unmöglich.

  233. @ frontoffice

    „… Beleidigungen und infantilem Gegrunze … Mordmerkmal der “Heimtücke” überhaupt noch unseren Moralvorstellungen entspricht … natürlich nationalsozialistisches Gedankengut … nichtvorhandenen rechtsstaatlichen Bewußtseins vieler hier …“

    natürlich, du dumme, wertlose juristensau, du sitzt in deinem elfenbeinturm und kommst dem „unwissenden, juristisch ungebildeten“ volk mit deinem saudummen juristengequatsche.

    steck dir dein gefasel in deinen saublöden juristenarsch, du schwanzloser linkswi**er.

    ich weiss nicht, ob du UFC kennst, du arschgeige, aber ich hätte wirklich lust, mit meinen 46 jahren mit einem wertlosen stück scheisse wie dir in den cage zu steigen. und dann würde ich dir genüsslich die scheisse aus deiner dummen hohlbirne klopfen. motiviert für einen kampf hast du mich auf jeden fall.

    und lies mal das, arschloch, dann kannst du dir deinen rechtsstaat sonstwohin stecken:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,563317,00.html

  234. Wenn man an die Masseninszenierungen, Solidaritätsbekundungen und sonstige Aktionen von sich Berufenen erinnert, die im Fall „Marwa“ losgebrochen sind, so muß ich hier erschüttert – aber auch mit einem Haß – feststellen, daß Deutsche sich von Migranten grundlos abstechen lassen dürfen und die Instrumentalisierorganisationen „Post-SED, dieLinke“, DGB, DieGrünen, SPD, gehen diesesmal NICHT her und ORGANISIEREN diesesmal KEINE MASSENENTRÜSTUNG wie bei Marwa. Ich schließe daraus, daß ein Mord eines Migranten an einem Deutschstämmigen von diesen Instrumentalisierungsorganen vorsätzlich totgeschwiegen wird, da eine angemessene Entrüstung nicht „ins politische Konzept“ in diesem Falle paßt.

    Diese Instrumentalisierer im Fall Marwa und die jetzigen Niederhalter im Fall Jungfernstieg sind ein und dieselben Köpfe: Die Verantwortlichen bei „Post-SED“-dieLinke“, DGB, DieGrünen, SPD, ARD, ZDF, entsprechende Zeitungen, Richter die sich wegducken – IHR SEID ALLE VERBRECHER IN MEINEN AUGEN. Und zwar schwere. Ihr seid Charakterlos und gemein, denn sonst würdet ihr aus eurer verkommenen poliktischen Gesinnung nicht im einen Fall Volksempörung und Volksanklage organisieren und in diesem Fall wegschauen. Ihr Drecksäcke.

  235. In der Masse stellt es sich noch nicht so dar (wir sind ja noch 80 Millionen) aber real handelt es sich hier um Völkermord. Ich nutze den Begriff Völkermord deshalb, weil es ausnahmslos so ist , dass eine offensichtlich staatlich-politisch motivierte Justiz den Tod von deutschen Bürgern subventioniert und wenn überhaupt mit minimal Strafen sanktioniert. Im gegenteiligen Fall, sollte ein Ausländer in Deutschland durch die Hand oder Tat eines Deutschen um sein Leben kommen, wird mit der vollen Härte des Gesetzes zugeschlagen. Dies ist kein Zufall, das ist gewollt.Unser Land unser Geld und unsere Leben werden an die “Neubevölkerung” übergeben.Unser Militär wird permanent verkleinert und in den Zustsand der verteidigungsunfähigkeit versetzt. Politik,Polizei,Justiz,Bildungseinrichtungen und Medien werden mit Migranten besetzt.Wann wird Zorn sich endlich entladen? Wann werden die Verräter zur Rechenschaft gezogen?

  236. auch dieses urteil dient ausschliesslich zur einschüchterung und demütigung der bürger, damit sie langsam aber sicher wieder zu untertanen werden, mit denen man tun und lassen kann, was die sog. eliten wollen. die bürger sind schon auf dem richtigen weg zum untertanentum.

  237. Von den Mordmerkmalen niedere Beweggründe (Mordlust, sexuelle Motive, Habgier), Heimtücke (Tötung eines arglosen Opfers), Grausamkeit, gemeingefährliche Mittel (etwa Sprengstoff) und die Ermöglichung oder Verdeckung einer anderen Straftat, sieht der Staatsanwalt keins gegeben.
    Der Mörder erholt sich derweil in U-Haft, gegen die sein Anwalt, schon Beschwerde eingelegt hat. Angeblich besteht keine Fluchtgefahr, von Wiederholungsgefahr redet gar keiner mehr.

    Kachelmann sitzt seit dem 20. März in Mannheim in Untersuchungshaft. Bei einer Verurteilung drohen dem Schweizer bis zu 15 Jahre Haft. Und für uns als Staatsanwaltschaft gibt es keine neuen Erkenntnisse, die etwas an dem dringenden Tatverdacht oder der Fluchtgefahr verändert hätten“.

    Kann mir jemand die Ungleichbehandlung glaubwürdig erklären?

  238. #170 Killerpinguin (20. Mai 2010 21:22)

    ————————–

    streit und-oder rassistische bemerkungen des opfers zu behaupten ist doch die allerleichteste übung. das wissen schon kleinkinder, so sie mohammedanisch sozialisiert sind. da knickt doch jeder einheimische ein. und ein linkslinker richter schon überhaupt.

    bei dieser bagage hat sich das wort bzw der begriff schutzbehauptung noch nicht durchgesprochen. sind wohl an beiden ohren taub.

  239. Es wird Zeit für Selbstjustiz!
    Es wird Zeit sich zu wehren!
    Es wird Zeit Grenzen zu setzen!
    Es wird Zeit….!

    Als erstes sollten wir mal mit dem Richter streiten, und ihn dann umbringen…
    Dann ist es ja kein Mord… -> hat er doch gesagt!

    So ein perverses A***loch!

  240. #126 Linkenscheuche (20. Mai 2010 20:34)

    Warum stehe ich unter Moderation ??
    ——————————-
    Das ist der „Ritterschlag“ bei PI!
    Ich stehe ständig unter Moderation – und will es auch gar nicht anders haben, weil ich mir meine Meinung, meine Ausdrucksweise und meine Redlichkeit nicht von subalternen Lösch- oder Moderatorenfuzzies vorschreiben lassen werde!

  241. @Vernunft

    Genau; mal sehen. ob der Staatsanwalt das dann genauso sähe!

    Ich erinnere mich an einen Fall in Hannover Anfang der 90ger:

    da wurde die Polizei gerufen, als sie am Einsatzort ankam, rannte ein Algerier mit einem blutigen Messer auf den Polizisten zu;
    dieser forderte mit angelegter Waffe, daß der A. stehenbleiben solle. Dieser lief weiter, der Polizist schoß, unser algerischer Freund war querschnittsgelähmt.
    Daraufhin wurde Anklage gegen den Polizisten erhoben, er wurde von einer geplanten Beförderung ausgeschlossen und durfte zwei oder drei Jahre warten, bis er freigesprochen wurde; der Messerstecher weilt vermutlich immer noch unter uns und hat sicher auf Staatskosten einen Rollstuhl bekommen.
    Pikanterweise war der Algerier bereits mehrfach wegen solcher Bagatellen wie Schwerem Raub, Vergwaltigung, pp. aufgefallen und befand sich dazu auch noch illegal in Deutschland.

    Dieses Land ist ein Schweinestall geworden.

  242. Das hat alles methode und ist kein
    Reiner Zufall.

    Mit welchen samthandschuhen unsere hure der politik, die justiz, ausländer anfasst, hat Klonovsky schon am 8.8.94 beschrieben:
    “Warum werden nichtdeutsche Jugendliche seltener vor Gericht gestellt und verurteilt als deutsche? Soziologen untersuchen das Phänomen”
    http://www.focus.de/politik/deutschland/kriminalstatistik-kulturelle-nichtanpassung_aid_148438.html
    “So wurde 1989 gegen jeden zweiten deutschen, aber nur gegen jeden dritten nichtdeutschen Tatverdächtigen im Alter von 14 bis 21 Jahren ein Gerichtsverfahren anberaumt.”
    Das ist die eine seite, die andere ist, dass ausländer so gut wie nie wegen mordes, sondern nur, wenn überhaupt, für körperverletzung mit todensfolge oder höchstens totschlag angeklagt werden.
    Wegen der kulturellen nichtanpassung – wie klonovsky meinte.

  243. @ #271 frontoffice (21. Mai 2010 08:37)

    Nur mal nicht so selbstgerecht, frage 2 Juristen und Du bekommst 3 Meinungen.

    Und ich bin mir sicher, daß es zu einer MORDanklage bei demselben Tatverhalt in Bayern (siehe S-Bahn Mord Brunner) gekommen wäre. Aber eben nicht nur sprachlich trennt Hamburg einiges von Bayern.

    Können sie sich vorstellen, daß ein Deutscher der einen Türken/Afghanen in derselben Weise absticht, nur wg. Totschlags angeklagt würde?

    So unabhängig und gegenüber Emotionen distanziert ist die Justiz nicht – da arbeiten auch nur Menschen (fehlbar!) und keine Roboter.

  244. @ #271 frontoffice (21. Mai 2010 08:37)

    Auch wenn wir hier uns über die deutsche Justiz aufregen. Glauben sie es wäre in den USA nicht zu eine ANKLAGE (nicht zwingend Verurteilung) wg. „first degree murder“ gekommen? Ich denke das US-Justizsystem, in dem Staatsanwälte ist bürgernäher (viel höhere Strafen) und damit auch in der breiten Bevölkerung akzeptiert.

    Wohl nicht in allen aber vielen US-Bundesstaaten wird der „District Attorney“ alle 4 Jahre gewählt – ob die Hamburger Staatsanwälte dann ebenfalls nur auf Totschlag plädieren würden?

    gewählter Staatsanwalt Los Angeles county:

    http://da.co.la.ca.us/history/cooley.htm

    Die Staatsanwälte („D.A.“) müssen um ihre Wiederwahl kämpfen, Mr. Steve Cooley wurde erstmals im Jahr 2000 und gewählt und bisher 2 mal im Amt bestätigt.

    L.A. County Gets a New D.A

    For months, the pundits said Los Angeles County Dist. Atty. Gil Garcetti was doomed to lose his tooth-and-claw battle with challenger Steve Cooley, a race that set new standards for political debate if not decorum.

    Cooley trounced Garcetti, 64% to 36%, after a campaign in which the two bitter rivals engaged in no fewer than 15 debates, Afterward, both candidates agreed that voters simply wanted a change.

    Cooley, who took office Dec. 4, has promised sweeping changes, including a new standard for enforcing the three-strikes law and a greater emphasis on public corruption and police misconduct.

    The D.A.’s race was one of several high-profile local races in November,…

    http://articles.latimes.com/2000/dec/31/local/me-6885

  245. Korrektur:

    Ich denke das US-Justizsystem, in dem Staatsanwälte vom Bürger gewählt werden,ist bürgernäher (viel höhere Strafen) und damit auch in der breiten Bevölkerung akzeptiert.

  246. #203 frontoffice (20. Mai 2010 22:16) #172 Integralrechner (20. Mai 2010 21:28)

    #67 frontoffice (20. Mai 2010 19:54)

    Wie einige Vorredner analysierten, hast du hier einen miefigen Gehirnfurz vom Stapel gelassen!

    Argumentum ad hominem ist immer der sicherste Beleg dafür, daß man ins Schwarze getroffen hat. Aber danke auch für Ihre geistreiche Analyse!
    ———————–

    von einem sehr lieben juristenfreund stammt folgender ausspruch:

    er war jurist und sie auch stets anderer meinung.

    das passt ganz genau auf sie. selten so einen überheblichen beitrag, ausgenommen die weiter oben, gelesen.

    wenn sie es besser wissen, da sie ja angeblich jurist sind, dann informieren sie uns, aber nicht in so arroganter, besserwisserischer manier. glauben sie ernsthaft, dass jetzt alle in sich gehen und flüstern, oh wie recht hat der herr jurist doch. ganz sicher nicht.

  247. #225 John Nada (20. Mai 2010 23:09)

    ————————-

    schwerer irrtum.

    auch dieser ausspruch stammt von meinem juristenfreund: was hat recht mit gerechtigkeit zu tun?

  248. Das Problem ist nicht Elias A. oder andere Leuchtfeuer der Integration. Das sind nur die Symptome der Krankheit. Die Wurzel allen Übels sind Politiker und Soziologen, die uns klar machen wollen, dass das alles hinzunehmen ist und keinen Handlungsbedarf sehen.

    Und falls sich doch was ändern soll, dann doch eher eine Erhöhung des Migrantenanteils bei Polizei und Justiz, damit (Frau Özkan, CDU) die Bereicherungsschätze nicht das Gefühl haben, von einer „fremden Macht“ abgeurteilt zu werden.

    Süß auch die Reaktion des Justiz-Senators Till Steffen (Grüne) auf den Fall:

    http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article1503683/Senator-Steffen-nimmt-Hamburgs-Justiz-in-Schutz.html

    Wichtiger Hinweis: Gebt den Link bei Google ein und klickt auf das 1. Suchergebnis, dann kommt ihr an der Bezahlschranke des Abendblattes vorbei 😉

  249. Täterschutzrepublik Deutschland Gilt aber nicht unbedingt für Täter deutscher Herkunft.

  250. Das darf doch nicht wahr sein, ich kann es nicht fassen, aber als Migrant hat man in diesem land absolute Narrenfreiheit.

  251. Man muß nur einen Streit anfangen, dann darf man Leute abstechen zum Kuscheltarif…
    Aber nur, wenn man „Rechtgläubiger“ ist.
    Eine wahrhaft „rechtsstaatliche“ Lösung!

  252. Bei dem Kachelmann, schlägt die volle Härte des Gesetze zu. Wäre er Migrant, hätte er nichts zu befürchten, er wär noch nicht mal in
    U-Haft.

    Scheiss Justiz!!!

  253. „#292 Der 13. Apostel (21. Mai 2010 11:18) Das Problem ist nicht Elias A. oder andere Leuchtfeuer der Integration. Das sind nur die Symptome der Krankheit. Die Wurzel allen Übels sind Politiker und Soziologen, die uns klar machen wollen, dass das alles hinzunehmen ist und keinen Handlungsbedarf sehen.“

    Die Umvolkung ist das Problem.

  254. #287 Bernd_das_Brot
    „Und ich bin mir sicher, daß es zu einer MORDanklage bei demselben Tatverhalt in Bayern (siehe S-Bahn Mord Brunner) gekommen wäre. Aber eben nicht nur sprachlich trennt Hamburg einiges von Bayern.“

    So ist es! Genau das habe ich schon gestern dem „Super-Juristen“ frontoffice auch geschrieben. Aber auf wirkliche Argumente reagiert der nicht. Da müsste er sich ja mal wirklich Gedanken machen!

  255. „#247 gruene minna (21. Mai 2010 00:46)
    Deutschland erlebt doch wohl die größte Anwaltsschwemme der Nachkriegszeit und von der Schwemme krimineller Migrantenmandanten läßt sich gut leben. Die meist auffällig relativierenden PI-Postings moderner Juristen hier hinterlassen da ein Geschmäckle.
    Sind die unmodernen Rechtsansichten des juristisch geschulten Kater Murr#99 deshalb eine alte Schwarte ?“

    Danke für das Lob. Bin gerne unmoderner Jurist statt Gutmensch“jurist“. Ich bin Ruhestandsbeamter (früher höherer Dienst bei der Bundeswehrverwaltung), mache aber als Anwalt ab und zu noch etwas. Mandate von Museln lehne ich aber prinzipiell ab, habe dann leider gerade immer sooooo viel anderweitig zu tun, um das Mandat wahrnehmen zu können (Achtung: Antidiskriminierungsgesetz!).

    Vor einem Jahr hat sich eine Kopfwindeltusse Aysche Güllülü – so heißt die wirklich – bei mir als Azubi Rechtsanwaltsgehilfin gemeldet. Mußte bedauerlicherweise ablehnen, da ich ja nur ab und zu ein paar „Fällchen“ übernehme und so der BereicherIn keine umfassende Ausbildung bieten konnte (schluchz, heul)!

    „290 Wien 1529

    er war jurist und sie auch stets anderer meinung.“

    Tja, zwei Juristen, drei Meinungen!

    „#272 frontoffice (21. Mai 2010 08:43)
    #99 Kater Murr (20. Mai 2010 20:13)

    Es mag ja sein, daß Sie vor 30 Jahren Jura studiert haben. Strafrecht dürfte Sie wohl weniger interessiert haben. Und die aktuelle Rechtsprechung des BGH ist offensichltich völlig an Ihnen vorbeigegangen.“

    Hatte meine 6 – Wochen – Arbeit für’s erste Examen im Strafrecht und die ist mit „gut“ bewertet worden. Meine Frau studiert derzeit Jura und ich helfe ihr auch bei den Hausarbeiten für die Strafrechtsscheine. Unter vollbefriedigend war bisher keine Arbeit. Soviel zum angeblich mangelnden Interesse am Strafrecht. Die NJW beziehe und lese ich heute noch.

    Hat jetzt Ihro Arroganz genug erfahren?!

  256. Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert

    Alexander Solschenizyn

    Und das marxistische Juristen das auch gut finden ist doch nur logisch. 😉

  257. Bin mal gespannt was den Herrn als Strafe erwartet.

    Deutschland – Land der Kuscheljustiz !

  258. @ #302 schweinsleber :

    Nun…
    …mal sehen, ob die im verlinkten Artikel beschriebenen zusätzlichen Rechtsbeugungen + Strafvereitelungen von Amtswegen tatsächlich so durchgeführt werden (können)…?

    …mal sehen, ob es nach dieser teilweise vermutbaren Entwicklung doch langsam zu einer Solidarisierung mit dem Mordopfer und seinen Hinterbliebenen kommt…?

    …mal sehen, ob es in Hamburg jetzt auch einmal zu SICHTBAREN und WAHRGENOMMENEN Demonstrationen, Lichterketten, Benefizveranstaltungen kommt, wie in München, nach der Ermordung D. Brunners…?

    …mal sehen, ob es nicht doch langsam zu einem Umschwung in der Berichterstattung und der MeinungsMACHE der Hamburger politik + Medien, v.a. BILD, SPIEGEL + STERN, etc. kommt…?

    …mal sehen, ob dem Mörder nach seiner „Verurteilung“, in der Haft nicht doch etwas „zustoßen“ könnte – oder nach der baldigen Entlassung…?

    Hat der „anwalt“ nicht bereits Marianne Bachmeier verteidigt, wie im Artikel steht?
    (Übrigens nicht sonderlich erfolgreich)
    Wenn DAS kein Fingerzeig ist…

    Fragen über Fragen….

    Alter Jäger

    P.S.: Jetzt seid IHR dran, PI-Hamburg !

  259. P.P.S.: 305 Kommentare zu einer Meldung, ist
    das nicht langsam im „Rekord“bereich?

    …bin noch nicht solange hier…
    wer weiß sowas ?

  260. #287 Bernd_das_Brot (21. Mai 2010 10:47)

    @ #271 frontoffice (21. Mai 2010 08:37)

    Nur mal nicht so selbstgerecht, frage 2 Juristen und Du bekommst 3 Meinungen.

    Und ich bin mir sicher, daß es zu einer MORDanklage bei demselben Tatverhalt in Bayern (siehe S-Bahn Mord Brunner) gekommen wäre. Aber eben nicht nur sprachlich trennt Hamburg einiges von Bayern.

    Können sie sich vorstellen, daß ein Deutscher der einen Türken/Afghanen in derselben Weise absticht, nur wg. Totschlags angeklagt würde?

    So unabhängig und gegenüber Emotionen distanziert ist die Justiz nicht – da arbeiten auch nur Menschen (fehlbar!) und keine Roboter.

    Hi Bernd:) da möchte ich gern drauf antworten, zumal du einer der wenigen bist, der hier nicht beleidigend antwortet.

    Du fragst, ob ich ernsthaft glaube, „bei dem Sachverhalt“ würde in Bayern nicht Mord angeklagt werden. Ganz ehrlich, ich bin auch sehr konservativ und lese gerne PI, aber die Auslegung der Mordmerkmale hat rein gar nichts mit dem Bundesland zu tun. Sie müssen vielmehr nach Vorgabe des Bundesverfassungsgerichts extrem eng ausgelegt werden.

    „Der Sachverhalt“ ist zudem unbekannt. Wenn die Staatsanwaltschaft sich aber dazu eingelassne hat, daß sie Mord verneint hat, weil das Opfer nicht arglos war, dann ist auch nur ein Mordmerkmal in Betracht gekommen – Heimtücke. Und es ist völlig abwegig zu glauben, da würden Unterschiede zwischen Deutschen und Türken oder zwischen Berlin und Bayern bestehen wirklich (höchstens in der Strafzumessung, was dann allerdings meist bei der verzögerten vorzeitigen Entlassung im Norden im Ergebnis keinen Unterschied macht).

    Es hat übrigens nichts mit Überheblichkeit zu tun, wenn man andere kritisiert. Es handelt sich hier schließlich theoretisch um eine Diskussion über eine Entscheidung der Staatsanwaltschaft, die nur nach juristischen Kriterien sinnvoll geführt werden kann. Überheblich ist allerdings, wie sich 99 % der Kommentatoren hier eine Meinung zu einem Sachverhalt bilden, den sie im Detail nicht kennen, und zu dessen Beurteilung – würden sie ihn kennen – die notwendigen Rechtskenntnisse fehlen.

    Und doch genauso objektiv ist die Rechtswissenschaft. Sie besteht gerade darin, vom Geschehnis zu abstrahieren, es unter Fallgruppen und Normen zu subsumieren und sich von den eigenen Gefühlen dabei freizumachen. Diese Rechtswissenschaft ist es, die unser aller Freiheit garantiert und die wir islamischen Staaten voraus haben. Die Auslegung der Mordmerkmale ist auch nicht so leicht, wie viele hier glauben. Der Rechtsbegriff „Grausam“ ist nunmal nicht gleichbedeutend mit dem umgangssprachlichen Begriff „Grausam“. Er ist präzisiert und vorgeprägt durcch 60 Jahre Auseinandersetzung in der Literatur, sowie durch die Judikatur von BGH und BVerfG. Es ist also absurd, seine rechtliche Anwendung auf der Grundlage der Umgangssprache zu beurteilen, wie das hier geschieht.

    Übrigens zur Beruhigung: Das Gericht ist an die Auffassung der Staatsanwaltschaft nicht gebunden und kann auch trotzdem wegen Mord verurteilen. Allein weil sich kein Staatsanwalt diese Blöße geben würde, ist es wirklich sehr fernliegend, daß der zuständige Staatsanwalt hier falschliegt…

  261. #299 Wir tun was (21. Mai 2010 12:07)

    #287 Bernd_das_Brot
    “Und ich bin mir sicher, daß es zu einer MORDanklage bei demselben Tatverhalt in Bayern (siehe S-Bahn Mord Brunner) gekommen wäre. Aber eben nicht nur sprachlich trennt Hamburg einiges von Bayern.”

    So ist es! Genau das habe ich schon gestern dem “Super-Juristen” frontoffice auch geschrieben. Aber auf wirkliche Argumente reagiert der nicht. Da müsste er sich ja mal wirklich Gedanken machen

    Darf ich fragen, welches Argument Sie meinen? Ich würde gern drauf antworten, wenn Sie eines vorbringen. Aber Sie müssen sich dann auch an die Regeln halten: da wir die Entscheidung des Staatsanwalts kritisieren, um es mal vorsichtig auszudrücken, müssen Sie das auf der Grundlage der Kriterien tun, die seiner Entscheidung zugrundegelegt werden mußten. Wie der Fall in Bayern entschieden würde (angeblich!) zählt mit Sicherheit nicht dazu!

  262. Zum Thema US Justiz: First Degree Murder hat mit dem Deutschen Tatbestand des Mordes überhaupt nichts zu tun. Ich weiß nicht, ob es in den USA ein first degree murder wäre. Aber es tut auch einfach nichts zur Sache, weil das etwas völlig anderes ist.

    Ich finde es auch fragwürdig, zu schreiben, das US Justizsystem wäre viel bürgerfreundlicher, weil die Staatsanwalte dort gewählt würden und es somit zu härteren Strafen käme. Was ist daran bürgerfreundlich??? Sind die Beschuldigten in einem Strafverfahren keine Bürger in Ihren Augen? Ist ein Staatsanwalt, der seine Entscheidungen nach den jüngsten Umfragen treffen muß etwa unabhängiger als ein Deutscher Beamter?? Überlegen Sie doch mal bitte was Sie da schreiben!

  263. #242 Kater Murr (21. Mai 2010 00:20)

    @ Alter Jäger:
    Manchmal frage ich mich, wie mein Kollege Benedikt Carpzov als Begründer der modernen deutschen Strafrechtswissenschaft im 17. Jahrhundert urteilen würde, wenn er dieses Kuscheljustizgebahren sehen könnte.

    http://wapedia.mobi/de/Benedikt_Carpzov_der_J%C3%BCngere

    Gute Nacht!

    Das ist der Brüller- Carpzov soll der Begründer der modernen Strafrechtswissenschaft sein. Von Liszt und Feuerbach haben Sie wohl noch nichts gehört??

    Carpzov ist ausweislich ihres eigenen Links ein heute völlig bedeutungsloser Jurist des 17. Jahrhunderts gewesen, der Folter und Todesstrafe guthieß, zudem bei Hofe angestellt war und tiefst religiös geprägt war.

    Bei Wikipedia heißt es von ihm „his writings are of no great value“.

    Er kommt in keinem Strafrechtslehrbuch vor.

    Also das nimmt hier langsam bizarre Züge an!

  264. Zum viel zitierten Satz: “ 2 Juristen – 3 Meinungen“ kann ich nur sagen: das gilt für die Therie. In der Praxis – insbesondere im Bereich der Mordmerkmale – gebietet es natürlich schon die Rechtssicherheit, daß sich alle an die Vorgaben des BGH und BVerfG halten. Ob dann ein frustrierter Professor an seinem Schreibtisch sitzt und meckert oder ein Anwalt, der sich selbst für klüger hält als der BGH meint, das sei nicht streng genug, kann doch nicht zu lasten eines Beschuldigten gehen!

  265. #310 frontoffice

    Was regst du dich auf? Das deutsche Recht ist eh nur noch Übergangs-Recht, bevor hier die Scharia gilt! 🙂

  266. Verstehe ich das richtig ?
    Wer mit einem Musel Streit hat, muß damit rechnen erstochen zu werden. Daher keine Mordmerkmale.

  267. #314 Mahner (21. Mai 2010 17:52)

    Verstehe ich das richtig ?
    Wer mit einem Musel Streit hat, muß damit rechnen erstochen zu werden. Daher keine Mordmerkmale.

    A credulous mind…finds most delight in believing strange things,
    and the stranger they are the easier they pass with him;
    but never regards those that are plain and feasible,
    for every man can believe such.

    Samuel Butler,
    Characters
    (1667-1669)

  268. @ #316 gruene minna :

    HERVORRAGEND gesprochen, resp. geschrieben, Grüne Minna !

    Danke dafür.

    Gleichwohl halte ich persönlich die Möglichkeit einer Reform des herrschenden Systems, an Stelle der Revolution zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht für verstrichen – NOCH nicht !

    Dies ist auch der Grund warum ich hier bereits mehrfach zur DE-Legitimierung des systems durch dauerhafte „wahl“beteiligungen unter 50% pladierte.

    Ergebnis soll und MUSS eine NEUE, vom Volk in Volksabstimmung angenommene Verfassung sein, die sog. „polit. parteien“ als „Träger der Willensbildung“ des Volkes ein für alle Mal ausschaltet + VERBIETET !

    Die weitgehende VERDRÄNGUNG der sog. parteien, sowie insbesondere der Mandatsträger aus Behörden, öffentl. Institutionen, „Beiräten“, Körperschaften(Radio + TV), usw. muß realisiert werden.

    Direktwahl ALLER Abgeordneten durch das Volk, sowie Volksbegehren + Volksabstimmungen nach Vorbild der Schweiz in ALLEN relevanten Politikfeldern !

    Alter Jäger

  269. #271 frontoffice
    Sie werden lachen, aber einen Tatbestand der “Morddrohung” gibt es nicht! Und natürlich würde es kein Mord mehr sein, wenn die Tötung zuvor angekündigt wurde und (bitte das und beachten) das Opfer sich aufgrund dieser Drohung eines Angriffes auf sein Leben versehen mußte.
    danke für die Belehrung, das meine ich durchaus ernst. Eine wie ich finde entsetzliche Sachlage, doch für den Fall sollte sie dennoch keine Relevanz haben, da es ernstens keinen Beleg dafür gibt, dass das Opfer nicht arglos war, und zweitens andere Mordmotive zum tragen kommen müssten. An vorderster Front „Mordlust“ und „Grausamkeit“.
    Falls sie das noch lesen, und auch noch Lust haben darauf zu antworten, dann würde ich gerne wissen, WARUM das vorherige Ankündigung eines Mordes den Tatbestand des Mordes ausschließt. Szenario: Ich entführe ein Opfer, fordere KEIN Lösegeld (Habgier kommt nicht zu tragen) vergewaltige es nicht (keine sexuellen Motive) und töte es schnell (keine Grausamkeit). Habe ich dann keinen Mord begangen, weil das Opfer vor seiner Tötung schon wusste, dass es sterben würde? Das erscheint mir reichlich absurd!

Comments are closed.