Einer der Mörder des 44-jährigen Dachdeckers Thomas M., der diesen wegen 20 Cent erschlug (PI berichtete), hofft auf eine Bewährungsstrafe. Da hat er – zumal in Hamburg – gute Chancen: Er ist jung, hat einen Migrationshintergrund, das Opfer ist nur ein Deutscher, er fühlte sich bedroht, hat die Tat zugegeben, und es tut ihm leid. (Foto: Tatort Hamburg-Harburg)

Der Spiegel schreibt:

Zwei Jugendliche sollen in Hamburg einen Mann getötet haben, weil er ihnen keine 20 Cent geben wollte. Im Prozess hat nun einer von ihnen erstmals zugegeben, das Opfer malträtiert zu haben. Er habe sich bedroht gefühlt, sagte der 17-Jährige – und hofft durch sein Geständnis auf eine Bewährungsstrafe.

Hamburg – Es war eine tödliche Prügelattacke auf einen 44-jährigen Mann, und es ging laut Anklage nur um 20 Cent: Einer von zwei angeklagten Jugendlichen hat am Mittwoch vor dem Hamburger Landgericht eine Beteiligung an der Tat eingeräumt. „Mein Mandant hat gesagt, dass er den Mann geschlagen hat und dann weggelaufen ist. Getreten hat er ihn nicht“, sagte der Verteidiger des 17-Jährigen, Rechtsanwalt Siegfried Schäfer, nach der nicht öffentlichen Verhandlung.

Der 17-Jährige habe sich von dem Dachdecker bedroht gefühlt, weil dieser ihn verbal angegriffen habe und dann mit einer Flasche in der Hand auf ihn zugegangen sei. „Das Ganze war natürlich ein Fehler. Er weiß das auch, und es tut ihm leid. Aber da sind unglückliche Dinge zusammengekommen“, sagte Schäfer. Von einer provokanten Frage nach 20 Cent will sein Mandant nichts wissen.

Die Staatsanwaltschaft sieht das anders: „Das war eine anlasslose, rein provozierende Gewalttat“, hatte Behördensprecher Wilhelm Möllers vor Beginn der Verhandlung betont. Demnach hätten die damals 16 und 17 Jahre alten Jungen den 44-Jährigen in einer Fußgängerunterführung gezielt angesprochen und ihn um das Geld angebettelt. Als der Mann ablehnte, habe der ältere Junge unvermittelt zugeschlagen. Der Dachdecker sei ungebremst mit dem Kopf auf die Steine gefallen. Anschließend sollen ihn beide Jungen mit Tritten traktiert haben. Das Opfer starb knapp vier Wochen nach dem Überfall. Die Anklage lautet auf Körperverletzung mit Todesfolge und versuchten Totschlag.

Mal sehen, wie der Richter das sieht. Die Jugendlichen, die wegen der Aschewolke auf freiem Fuß auf den Prozess warten (PI berichtete), sind sicher wertvoller als eine deutscher Kartoffel. Und sie haben ja noch ihr ganzes Leben vor sich…

(Spürnase: Chester)

image_pdfimage_print

 

68 KOMMENTARE

  1. Er ist jung, hat einen Migrationshintergrund, das Opfer ist nur ein Deutscher, er fühlte sich bedroht, hat die Tat zugegeben, und es tut ihm leid.

    Sieht eher nach Freispruch und anschließende Zahlung einer Entschädigung für die verursachten Unannehmlichkeiten aus.

  2. OT: Unglaublich – sogar Spiegel schreibt mal kritisch:

    Muslimischer Geistlicher im Zwielicht
    Vorzeige-Imam mit seltsamen Verbindungen

    Deutsche Politiker schätzen den muslimischen Geistlichen Benjamin Idriz als liberalen Hoffnungsträger. Doch mitgeschnittene Telefonate sollen seine Nähe zu Extremisten belegen. Zudem genoss der 37-Jährige eine zweifelhafte Ausbildung.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,696630,00.html

  3. Kann sich jemand vorstellen, wie so ein Unrteil in der Türkei ausfallen würde ? Wenn ein Türke von zwei Deutschen umgebracht worden wäre.

  4. Wie im Artikel festgestellt, ist das Urteil der Justiz in diesem Fall absehbar.

    Ich wünsche mir, daß dann auch die Richter einem Scharia-Gericht vorgestellt werden, um ihren Spruch zu empfangen:

    „5OO Stockhiebe. Sofortiger Vollzug. Auf den Blanken.“

  5. Was sagt eigentlich der Hamburger Justizsenator Blüent Ciftlik (SPD, 2011 – 2031) zu den Vorgängen?

    Jörg Kachelmann sitzt seit 3 Monaten in Untersuschungshaft, hier zeigt die Justiz noch Härte.

    Unsere Dressurmedien hingegen interessieren sich nicht für einen durch MohammedanerInnen getöteten deutschen Steuer- und Sozialabgabenzahler, nein, die nächste mediale Sau wird haram durchs Dorf getrieben:

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/ermittlungsverfahren-gegen-erzbischof-zollitsch-/1850442.html

    Gegen den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, wird wegen Beihilfe zum sexuellen Missbrauch von Kindern ermittelt. Ein Opfer hat ihn angezeigt, weil er nichts gegen einen verdächtigen Pater unternommen habe.

  6. “Mein Mandant hat gesagt, dass er den Mann geschlagen hat und dann weggelaufen ist. Getreten hat er ihn nicht”, sagte der Verteidiger des 17-Jährigen, Rechtsanwalt Siegfried Schäfer, nach der nicht öffentlichen Verhandlung.

    Kann mir mal einer helfen? Warum wünsche ich mir immer folgende Meldung zu lesen:

    Mein Mandant hat gesagt, dass er den Richter geschlagen hat und dann weggelaufen ist. Getreten hat er ihn nicht

    Mein Mandant hat gesagt, dass er den Journalisten geschlagen hat und dann weggelaufen ist. Getreten hat er ihn nicht

    Mein Mandant hat gesagt, dass er den Politiker geschlagen hat und dann weggelaufen ist. Getreten hat er ihn nicht

    Mein Mandant hat gesagt, dass er den Sohn des/die Frau des Herrn Politker xyZ geschlagen hat und dann weggelaufen ist. Getreten hat er ihn nicht.

    usw.

    mensch wäre das schön.

  7. Erst mal meinen Glückwunsch zu diesem blog.
    So was hat schon lange gefehlt in unserer Republik.

    Es ist immer wieder erschreckend, dass in der Tagespresse verschwiegen wird aus welchem Umfeld die Täter stammen (Jugendliche mit Migrationshintergrund). Mich würden mal echte Zahlen und Fakten interessieren, z.B. wie hoch der Gesamtanteil von Migrationstätern bei solchen Taten wirklich ist.

  8. #8 Eurabier

    Dieser kurze Beitrag bringt es auf den Punkt.

    Gegen Zollitsch wird wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt. Ohne näher auf die Beweggründe dazu einzugehen, müsste genauso gegen die verantwortlichen Senatoren, Minister, insbesondere aber gegen die den Sicherheits- und Emittlungebehörden und Richtern übergeordneten Behörden ermittelt werden, wegen Unterlassung der Sicherheitspflicht nach dem Grundgesetz. Schade, dass das aber nicht geht. Unser Problem liegt darin, dass die Richter mit Fällen wie dem 20Cent-Mörder grenzenlos überfordert sind. Die Politik sollte sich aber überlegen, ob sie Gewalt gegen die Bürger des Landes billigt oder der Gewalt entgegen wirkt. Solange die Kuschelurteile anhalten, wird die Gewalt der Migranten nicht weniger werden. Es muss beispielhaft hart durchgegriffen werden. Ich bin sicher, dass es ein Ende mit der Gewalt hat, wenn die beiden jugendlichen Mörder wegen der banalen 20Cent die volle Gesetzeshärte in Höhe von 10 Jahren erhalten. Das ist der Tat angemessen und für jeden freien Bürger nachvollziehbar, zumal die Sache von ZDF verfolgt und berichtet wird.
    Mit dem wachsenden Verlust an Vertrauen in dieses Land und in die Reste der Politik wächst die Gefahr für einen europaweiten „Demoktatischen Kommunismus“, wie ihn Gerhard Schröder einmal wollte.
    Die Blindheit der Justiz (und der Bürger) wird zum lebensbedrohlichen Virus für die Demokratie. Unser Land leidet bereits heute unter dem Fieber der links-terroristischen Gewalt und den anti-demonkratischen, moralisch-perversen Märchen des Islam.

  9. Ich erschrecke über mich selber:

    Langsam bin ich für die Wiedereinführung der Todesstrafe!

  10. #13

    … schrecklich diese Mäuse …
    soll natürlich „Demokratischer Kommunismus“ heissen.

  11. Jeder Richter weiß, daß unsere Bundesregierung
    in Gegenwart und Zukunft besonders auf die Zuwanderung aus islamischen Ländern setzt.
    Jeder Moslem ist ein potentieller Wähler.

    Und wie uns die Wahlen zeigen, wählen eingebürgerte Moslems besonders die SPD.
    Von dieser Wählerbereicherung wollen auch verstärkt CDU-CSU, Grüne und Linke profitieren.

    Die CDU verfügt über Zwanzigtausend muslimische Wähler und die wollen gepflegt werden, sonst treten die den Politärschen kräftig in den Hintern.
    Angesichts dessen, wäre es taktisch unklug, die Spitzenvertreter der Verbrechens Statistik, angemessen zu bestrafen.

    Wir müssen vor diese Gerichte ziehen, die drauf und dran sind, diese Unrechtsurteile zu sprechen. Eine Spontan Demo wäre für den Anfang nicht schlecht.

    Unsere Forderung muß lauten:
    Gleichbehandlung vor dem Gesetz, gegen muslimische(arische) Sonderrechte!

  12. #15

    Dann rate mal bei wem diese Angewandt wird und wer stattdessen einen Segeltörn in den Seychellen bekommt.

  13. @RChandler

    „Jeder Moslem ist ein potentieller Wähler.“

    Glaube nicht, daß unsere Obrigkeit so denkt; ich habe noch nie einen Ausländer aus den üblichen Grenzbereichen in einem Wahllokal gesehen, genausowenig, wie ich nie einen im Verein (welcher Art auch immer), noch im Museum, Oper, Konzert, Botanischer Garten, alles, was noch bürgerlich, traditionell oder mit Staatsbürgerpflichten verbunden ist.

    Nur in der Fußgängerzone und auf dem Arbeitsamt, da wird man ihrer ansichtig.

    Die einzige glaubhafte Erklärung, neben ideologischem Müll („wenn der deutsche Arbeiter damals den Adolf gekürt hat, so müssen wir uns von ihm ab- und neuen Objekten unserer Zuneigung zuwenden und das sind Ausländer“), die mir einfällt, ist, daß die alle Konsumenten sind.

    Und den Vermietern der Sozialbausiedlungen ist es wurscht, wer drin haust, Hauptsache die Miete wird gezahlt und die Dinger stehen nicht leer; und den Herren Albrecht, Schlecker, Tengelmann und wie sie alle heißen, die wollen Leute mit vollen Einkaufskörben aus ihren Märkten marschieren sehen und ihnen ist es wurscht ob an der Kasse mit selbstverdientem Geld oder aus Drogenhandel oder Hartz-4-Transfereinkommen gezahlt wird: Hauptsache, sie klingelt.

    Hat jemand eine bessere Erklärung?

  14. „.. Das Opfer starb knapp vier Wochen nach dem Überfall. Die Anklage lautet auf Körperverletzung mit Todesfolge und versuchten Totschlag…“

    ****************************************************************************************

    Wie bitte „versuchter Totschlag“ ?????
    Ich glaub es hackt !!

    Der Mann ist tot. Er ist grausam und feige in Überzahl ERMORDET worden. Das war klarer Mord.
    Was lassen die Deutschen sich denn von dieser Kuscheljustiz noch alles gefallen ?

    Lasst uns die Gerichtspaläste belagern ! Zeigen wir doch endlich Solidarität und Zusammenhalt mit unseren Landsleuten !
    Es werden sich doch noch wenigstens 100-200 Leute, in einer Großstadt wie Hamburg dazu bewegen lassen, oder ?

  15. Es stimmt. Jörg Kachelmann sitzt seit drei Monaten im Gefängnis wegen Vergewaltigungsverdacht.

    Ein Türke wurde wegen Vergewaltigungsverdacht kurzfristig festgenommen und gleich wieder freigelassen. Aus Hannoversche Allgemeine online vom 23.3.2010
    Mutmaßlicher Täter ist ein Türke.

  16. Das Opfer ist selber schuld .. Fällt einfach um nach einem einzigen Schlag eines MÖRDERS wenn das Opfer nix aushält was kann der Musel dafür ??

    So argumentieren üble WINKELADVOKATEN!!!!

    Der Verteidiger des geständigen Angeklagten will eine Bewährungsstrafe für den 17-Jährigen erreichen. Zwar habe der junge Mann einen Fehler begangen und wolle dafür auch die Verantwortung übernehmen, doch habe er nicht damit gerechnet, dass das Opfer durch einen Schlag einfach umfällt
    !!!!!

    http://www1.ndr.de/nachrichten/hamburg/schlaege108.html

  17. doch habe er nicht damit gerechnet, dass das Opfer durch einen Schlag einfach umfällt
    !!!!!

    Man fällt durch einen hinterhältigen Unerwarteten heftigen Kinnhaken DOCH um Herr Winkeladvokat !!!

  18. Ich verstehe nicht warum nur Totschlag. Früher war Totschlag nur dann gegeben, wenn KEINE Aggressivität und kein Hass gegenüber dem Opfer gegeben war. Dazu zählte das was man heute Unfall bezeichnet.

  19. Versuch einer Kausalkette: Die Justiz ist die Hure der Politik, die Politik ist der Knecht der MSM, die MSM unterwerfen sich der Linkszensur – und die Linken wollen DIESEN Staat von innen her zerstören. Und ALLES, was der Zerstörung dient(zB.Islam, Einwanderung Krimineller und Analphabeten) ist da herzlichst willkommen.

  20. Email an die NOBEL-Kanzlei … wie kann sich der Musel die leisten ??

    Der Verteidiger des geständigen Angeklagten will eine Bewährungsstrafe für den 17-Jährigen erreichen. Zwar habe der junge Mann einen Fehler begangen und wolle dafür auch die Verantwortung übernehmen, doch habe er nicht damit gerechnet, dass das Opfer durch einen Schlag einfach umfällt
    !!!!!
    http://www1.ndr.de/nachrichten/hamburg/schlaege108.html

    Also Fazit des Anwaltes :

    Das Opfer ist selber schuld .. Fällt einfach um nach einem einzigen Schlag eines potentiellen Totschlägers

    wenn das Opfer nix aushält was kann der Muslimische TÄTER dafür ??

    So argumentieren ADVOKATEN , Die Gerechtigkeit nicht walten lassen wollen

    !!!! Hier wird der Täter zum Opfer gemacht

    Übrigens :

    Man fällt durch einen Heimtückischen , Hinterhältigen Unerwarteten und heftigen Kinnhaken DOCH um Herr Advokat !!!

    Ich spreche aus eigenener Erfahrung mit Kulturbereichern !

    Maler

  21. #8 Eurabier

    Ich verstehe auch nicht mehr, wie das noch verhältnismäßig sein soll. Bei Jörg Kachelmann wird monatelange Untersuchungshaft wegen des Vorwufs der sexuellen Nötigung verhängt. Und im Gegensatz dazu darf ein asozialer Ausländer einen Menschen aus niedrigen Beweggründen töten und danch wieder frei rumlaufen. Drecksjustiz!

    Vielleicht wacht mal ein Richter aus seinem 68er Traum auf, wenn seine Tochter in HH-Eppendorf von einem Kulturbereicherer vergewaltigt worden ist.

    Aber irgenwann wird die Volksseele überkochen. Das werden dann auch die linken Medien nicht mehr verhindern können.

  22. Das schreit geradezu nach Bewährung!

    Wir müssen jetzt endlich wieder zu klarer Linie finden. Denn so oder so färbt diese Weichspülerei ab!

  23. #21 RChandler

    Kachelmann ist Schweizer. Mit der Schweiz besteht afaik kein Auslieferungsabkommen. Ist er erst mal in der Schweiz, wird es schwer, ihn wieder in die Hände zu bekommen. Deswegen besteht wohl eine „Fluchtgefahr“ und er wird in Uhaft gehalten.

    Ihr müsst doch verstehen, das man einem so jungen Menschen, trotz seiner Fehler, eine zweite (oder dritte, oder vierte…) Chance geben muss. Denn schließlich Hat er sie sich (oder wird sie sich in Zukunft noch) erarbeiten und sich sozial, emotionell und ideologisch integrieren.

  24. Warum hören und sehen wir keine Proteste über die vielen richterlichen Unrechtsurteile,
    von der SPD, den Grünen den Linken, der CDU-CSU-FDP?

    Schon der linke Hitler wußte was er an den Muslimen hat und seinem lieben Richter Freisler. Freisler kämpfte im Gerichtssaal für die Nazis und Muslime im Schützengraben an der National-Sozialistischen-Nazifront.
    Und diese linke Sauerei hat man den Konservativen in die Schuhe geschoben, bis heute.

    Viele linke 68er und ihre Abkömmlinge sitzen in den Gerichten.
    Was wundern wir uns da noch über die sanftmütigen Urteile für Muslime.
    Damals wie heute verbünden sich die Linken mit der faschistischen Ideologie des Islams.
    La Fontane sieht eine Schnittmenge mit dem Islam und Minister Westerwelle will sogenannten moderaten Muslimen mit finanzieller Hilfe danken, daß sie so moderat sind.
    Ich spreche hier von einem Bündnis von Linken und dem Islam, daß sich auch in den Urteilen vieler Richter zeigt.

  25. Der alte Geist von damals ist nicht tot,
    er schläft nur, und langsam wird er wach in den Köpfen der Richter …

  26. „#29 Der Islam ist DAS Problem (03. Jun 2010 10:25) Email an die NOBEL-Kanzlei … wie kann sich der Musel die leisten ??“

    Es drängt sich einem regelrecht auf. Vieles läuft organisiert ab, was spontan erscheint. Die „Friedensmission“ war wieder ein bezeichnendes Beispiel. „Friedliche“ Blockadebrecher, die genau wissen, worauf sie sich einlassen, und die ein klares Ziel haben.
    Taqqiya-Ziel praktisch erreicht, Demonstrationen u.a. in Köln. Isreal am Pranger, der Held heißt „Hamas“. Und die Welt läßt sich verarschen oder will sie nur getäuscht werden?
    Aber auch sonst gibt es beratende und lenkende Kräfte im Hintergrund(z.B.Marxloh).

    Gerichtsprozese – Beratung und Unterstützung der Bereicherer. Vielleicht sollten Richter und Staatsanwälte endlich einmal reden, denn was hier vor sich geht, ist nicht rechtsstaatlich sondern eindeutig parteiisch im Interesse der Migranten. Die Gleichbehandlung ist abgeschafft und unter diesen Bedingungen werden Migranten zu Staftaten regelrecht aufgefordert! Oder was bewirkt eine faktische Nichtbestrafung von Verbrechern? Was bewirkt es, wenn sich Staatsanwälte zu Helfershelfern machen?
    Was bedeutet es, wenn Staatsanwälte diese Leute nicht anklagen und Richter sie nicht verurteilen, wenn Rechtsanwälte der Bereicherer auch vor übelsten Tricks nicht zurückschrecken, dafür keine Strafe fürchten müssen, und wenn die Rechtsanwälte der Deutschen nur noch Briefe weitergeben und Rechnungen schreiben können? Ansonsten ihre Mandanten nicht mehr, wie es ihre Pflicht wäre, wirksam verteidigen, weil sie Angst haben.
    Nicht ‚mal die „Waffengleichheit“ wird eingehalten.

    Es wird sich wohl nicht vermeiden lassen, hier und anderswo die entsprechenden Namen öffentlich zu machen!
    Vielleicht hilft das.

  27. @21 RChandler

    Fluchtgefahr für türkische Vergewaltiger besteht nicht.
    Grund: In der Türkei gibt es kein Hartz IV und andere soziale Leckereien auf Kosten der Steuerkartoffeln,

  28. An #33 Temper (03. Jun 2010 10:42)
    „Kachelmann ist Schweizer. Mit der Schweiz besteht afaik kein Auslieferungsabkommen. Ist er erst mal in der Schweiz, wird es schwer, ihn wieder in die Hände zu bekommen.“

    Das Gleiche gilt aber auch für Türken, für die besteht auch Fluchtgefahr und wenn sie erst einmal in der Türkei untertauchen …

  29. Was für eine Schweinerei!!
    Es „kotzt“ einen an, wenn man solche Sachen ließt und hört.
    Was ist bloß mit unserer Justiz los?
    Gleiches gilt für unsere Polizei! Als Deutscher wirst Du von denen verfolgt, wenn Du im Auto nicht angegurtet bist – als Muffti
    kannst Du jemanden zusammenkloppen, und keinen interessierts!?
    Die Typen gehören nach Anatolien! Oder man läßt sie ein Leben lang an den Autobahnen und Schienen rumschaufeln!!

  30. Diese deutschen Richter sind keine Weicheier oder zu milde, das sind eiskalte anti-deutsche VERBRECHER und VATERLANDSVERRÄTER!!!

    Linkes anti-westliches Geschmeiß, ihr gehört alle hinter Gittern für eure pure Dummheit.

  31. Man stelle sich mal vor zwei Deutsche hätten z.B. eine Kopftuchträgerin tot geschlagen.

    Unsere Gutmenschen-Presse würde sich überschlagen. Die moslemische Welt würde wieder Fahnen verbrennen und zu Selbstmordattentate aufrufen. In unseren Zeitungen wäre die Tat mehre Tage auf der Titelseite.

    Und unsere Bundeskanzlerin würde persönlich zu größt möglichster Bestrafung der deutschen Täter aufrufen. Ganz zu schweigen von dem peinlichen Auftritt eines Münteferings, der die islamische Welt um Verzeihung bittet.

    Die deutschen Täter würden in einem Show-Prozess zu Lebenslänglich verurteilt werden.

    Da das Opfer nur ein scheiß Deutscher war und die Täter Moslems sind wird kaum in unserer Gutmenschen-Presse berichtet und die Täter können zu Hause ihr Urteil auf Bewährung entgegensehen.

    Das ist Deutschalnd im Jahre 2010!

  32. Wenn ich hier was zu melden hätte könnte der Täter auch auf Bewährung hoffen…aber erst nach 30 Jahren Arbeitslager!!!

  33. Junge Talente….

    Wer soll eigentlich die Knäste voller „Talente“ bezahlen?

    Diese beiden Hirnies sind ja nicht die einzigen…

  34. Kuschelurteile enden erst, wenn die Kuschelrichter verschwinden. Und die verschwinden erst, wenn sich in der Politik um 180° was ändert. da das deutsche Narrenschiff aber weiter auf Linkskurs ist, wird das nicht passieren. Daher werden die Deutschen weiterhin damit leben müssen, daß ihre Mörder mit Händedruck des Richters aus den Verhandlungen gehen.

  35. An 38 r2d2 (03. Jun 2010 11:14)
    „Fluchtgefahr für türkische Vergewaltiger besteht nicht.
    Grund: In der Türkei gibt es kein Hartz IV und andere soziale Leckereien auf Kosten der Steuerkartoffeln,“

    Hab gerade wieder einer Steuererhöhung erhalten, um die sozialen Leckereien zu bezahlen …:-(

  36. Bewährungsstrafe??? (Ich glaub‘, es hackt wieder mal!)
    Hätte ich was zu sagen: Teeren und Federn, dann zum Richtplatz schleifen und vierteilen.
    Wohin ist unsere gute alte rustikale Justiz?

  37. Ich wünsche mir dass Thomas M. ein paar gute Freunde hat, irgendwann ist schluss.

  38. Ich hoffe auf eine Bewährungsstrafe oder geringe Haftstrafe für den Mord. Der Fall hat durch den geringen Betrag von 20 Cent besondere Aufmerksamkeit bekommen. Warum sollten die Richter anders urteilen als sonst, wenn nichts durch die Medien dringt.
    Es wäre uns Islamkritikern nicht geholfen, wenn jetzt nur zu Showzwecken, die Täter hart bestraft werden.

  39. Das es auch mal ausnahmsweise richtige Gefängnisstrafen für Kulturbereicherer gibt, wenn unvorstellbare Grausamkeiten auf ein hochbetagtes Rentner-Ehepaar verübt wurde, beweist der heutige Artikel in der „Bergedorfer Zeitung“….und das in Reinbek bei Hamburg:

    „Fünf Jahre Haft für brutale Räuber“

    http://www.bergedorfer-zeitung.de/reinbek/article71308/Fuenf_Jahre_Haft_fuer_brutale_Raeuber.html

    Zur Erinnerung:
    Der Artikel von Frau Anja Eggert steht zwar
    noch dort drin, aber die islamkritischen Kommentare wurden alle am nächsten Tag gelöscht. Naja, war auch nicht anders zu erwarten…..
    http://www.bergedorfer-zeitung.de/lauenburg/article70793/Leckere_Spezialitaeten_und_ein_Blick_hinter_die_Kulissen.html

    PI-News befasste sich ebenfalls mit der Bergedorfer Zeitung und Frau Eggert……
    http://www.pi-news.net/2010/05/islam-pure-lust-am-leben/#comments

  40. Welcher Volksverräter regiert Hamburg denn zur Zeit? Ist das immer noch von Beust?

  41. Die Jugendlichen, die wegen der Aschewolke auf freiem Fuß auf den Prozess warten (PI berichtete), sind sicher wertvoller als eine deutsche Kartoffel. Und sie haben ja noch ihr ganzes Leben vor sich …

    Genau! Ein langes Leben voller guter Taten, für die wir Kartoffelnasen dankbar sein werden!

  42. Der erste Mord an Deutschen sollte für Migranten in Hamburg stets auf Bewährung laufen. So ein Dachdecker kostet doch nur Geld. Die Mörder hingegen zahlen unsere Renten. Und sowieso, der Dachdäcker wäre doch eh vom Dach gefallen. Das kann ihm nun nicht mehr passieren. Soll der Dachdecker doch froh sein. warum nervt man die Mörder überhaupt mit einem Prozess? Ist doch voll doof.

  43. Alle die sich über Richter aufregen: in Belgien wurde gerade eine erschossen. Ob nun von einem Opfer, das enttäuscht über die Bestrafung des Täter war, oder einem Täter, der sich nicht fair behandelt fühlte? Da müssen wir mal ein Auge drauf werfen. Belgien ist ja stark bereichert.

  44. Er ist jung, hat einen Migrationshintergrund, das Opfer ist nur ein Deutscher, er fühlte sich bedroht, hat die Tat zugegeben, und es tut ihm leid.

    Da werden nicht nur dem Richter die Augen tränen vor Mitleid.

  45. Er ist jung, hat einen Migrationshintergrund, das Opfer ist nur ein Deutscher, er fühlte sich bedroht, hat die Tat zugegeben, und es tut ihm leid.

    Ich kenne Leute, die dem zustimmen würden, aber nicht aus Ironie…

  46. Da es, nach Gutmenschensicht, Diskriminierung von Mohammedanern/Ausländern bedeutet, wenn überproportional viele Mohammedaner/Ausländer im Gefängnis sitzen, muss man eben dafür sorgen, dass diese pöhse Diskriminierung nicht stattfindet.

  47. Vielleicht sollte man schon mal eine Datenbank mit den Namen von solchen Richtern führen, die dreist „im Namen des Volkes“ beim Terror gegen das Volk für juristisch verbrämte Rückendeckung der Täter sorgen und so tatkräftig dabei mithelfen, dass immer neue deutsche Opfer entstehen. Ohne dieses Pack in Roben könnte kein Musel-Intensivtäter über Jahre dutzende Deutsche verletzen, töten, vergewaltigen, für ihr Leben traumatisieren. Die brauchen dazu schon Komplizen in der Justiz.

  48. #16 RChandler

    „Jeder Richter weiß, daß unsere Bundesregierung
    in Gegenwart und Zukunft besonders auf die Zuwanderung aus islamischen Ländern setzt.
    Jeder Moslem ist ein potentieller Wähler.

    Und wie uns die Wahlen zeigen, wählen eingebürgerte Moslems besonders die SPD.
    Von dieser Wählerbereicherung wollen auch verstärkt CDU-CSU, Grüne und Linke profitieren.“

    Es ist die verdammte, jeder Demokratie immanente Stimmenarithmetik: ein Politiker wird doch nicht blöd sein, etwas für die 25% Leistungsträger, wenn die Unfähigen (aus was für Gründen auch immer) und Unwilligen 75% ausmachen. Die Stimme unseres Bundespräsidenten ist genauso viel wert wie die Stimme eines in Neukölln bereichernden Passdeutschen. Also: ab im Schweinsgalopp in die Ochlokratie (Herrschaft der Idioten) und später in Staatspleite und Bürgerkrieg. Danke, Claudia, danke Christian Wulff usw.

    Ach ja, wenigstens hier ein Sieg für Deutschland, daß diese Niete zum zukünftigen Bundespräsidenten gemacht wird und damit kaltgestellt ist.

  49. Was heißt hofft? Der bekommt 40 Stunden Sozialarbeit bei obdachlosen Dachdeckern und gut iss!

  50. Diese „Täter sind Opfer- These“ muß mit Stumpf und Stil ausgerottet werden! Die Opfer und die Hinterbliebenen haben ein Recht auf Rache und Genugtuung! Es interessiert mich nicht, ob sich ein schwerstkrimineller Muslim mit viel geld sozialisieren läßt oder nicht! Ich will, dass Abschaum aus unserer Gesellschaft VERSCHWINDET und zwar dauerhaft- so oder so!

  51. Mein Verfahren ist zwar eine deutsch/deutsche Sache, aber es liest sich genauso paradox! Ich muss für meine Notwehr, beim 4. Angriff eines XXXvorbestraften Intensivtäters/Frustschläger, sehr bald Schmerzensgeld bezahlen, obwohl ich das nicht kann, weil ich bei den vorausgegangenen 3 Übergriffen des Frustschlägers, nachweislich erwerbsunfähiug geschlagen wurde. Fazit: In BY bestimmt der StA und Ri, WER sein Leben gegen mehrfache Übergriffe verteidigen darf und WESSEN Leben das nicht wert ist. Ein „Ami“ jedenfalls hat das Recht nicht!
    http://www.helmutkarsten.de

  52. „Und sie haben ja noch ihr ganzes Leben vor sich…“

    Ein guter Grund mehr, sie nachhaltigst aus dem Verkehr zu ziehen.

  53. #65 Gottfried von Bouillon
    100prozentige Zustimmung; Du triffst den nagel auf den Kopf.
    Endlich schluß mit täterbezogenem Weltbild, großer Strafrechtsreform und links-gutmenschlichem Experimentierwahnsinn.

    #66 Helmut Karsten
    Sie haben ihren Fall ja schon ab und an hier erwähnt. Mein Mitgefühl, daß Ihnen so übel mitgespielt wird.

    Alle Strafen, welche Staatsanwalt und Richter unterlassen haben, gegen Schwerverbrecher auszusprechen, oder wo Gutachter diese Straftaten durch günstige Prognosen mitzuverantworten haben, müssen an Richtern, Staatsanwälten und Psychofritzen ebenso mitvollzogen werden.

Comments are closed.