Print Friendly, PDF & Email

In Großbritannien ereignet sich ein Wunder, das man in Deutschland nicht für möglich halten würde. Nach der Abwahl der alten Labour-Regierung bemüht sich die neu gewählte Regierung, eine neue Politik nach dem Willen des Volkes zu machen. Die ungebremste Einwanderung soll gestoppt werden. Dem liegt eine ebenfalls für Deutschland undenkbare Erkenntnis zu Grunde: Während man hierzulande glaubt, durch Öffnung der Grenzen für unqualifizierte Fremde die Renten zu sichern, haben die Briten erkannt, dass es dadurch im Gegenteil zu einer nicht mehr tragbaren Belastung der Sozialsysteme kommt.

Morgenweb berichtet:

Großbritanniens neue Regierung will die Einwanderung aus Nicht-EU-Ländern strikt begrenzen. Bereits ab dem 16. Juli wird das Kontingent für Arbeitsvisa auf 24 000 Stück gedeckelt. Ein Konzept zur „kontrollierten Immigration“ soll im April 2011 in Kraft treten. „So sehr Großbritannien von der Immigration profitiert, so sehr schadet der unkontrollierte Zustrom unserem Land“, begründete die konservative Innenministerin Theresa May die Abkehr von den Einwanderungstraditionen: Nach dem EU-Beitritt waren etwa polnische Arbeitskräfte gleich im Königreich willkommen, während Deutschland sie weiterhin vom Arbeitsmarkt ausschließt.

Seit dem Regierungswechsel herrscht aber ein anderer Wind in Westminster. Unbegrenzte Einwanderung, so Innenministerin May, verursache „inakzeptablen Druck“ auf die sozialen Sicherungssysteme. Vor allem in London, wo es die meisten Einwanderer hinzieht, sind Krankenhäuser und Nahverkehr nicht für das Bevölkerungsplus ausgelegt. Engpässe in U-Bahnen oder Arztpraxen sind programmiert.

590 000 ausländische Zuzüge hat es 2008 gegeben, etwas mehr als die Hälfte der Einwanderer stammt aus Nicht-EU-Ländern. Ihre Zahl soll durch Sofortmaßnahmen schon bis April 2011 um fünf Prozent sinken; in der Zwischenzeit will die Regierung eine Neuregelung finden, um Zuzüge und Familiennachzüge von „Hunderttausenden auf Zehntausende zu limitieren“. Die britische Mittelstandsvereinigung kritisierte die Tory-Pläne als „kontraproduktiv“ – gerade Gastronomie und Pflegebranche seien auf die Migranten angewiesen. Entsprechend lehnt sie auch den Vorschlag ab, Einwanderer nicht mehr in die gesetzliche Krankenkasse aufzunehmen und die Arbeitgeber zu verpflichten, deren Privatabsicherung zu zahlen.

Eine neue Regierung macht eine neue Politik, die die Wünsche der Wähler berücksichtigt. Das wäre auch einmal eine Idee für Deutschland, und die beste Medizin gegen die viel beklagte „Politikverdrossenheit“ im Lande.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

88 KOMMENTARE

  1. wow 5% Zuwanderung aus nicht EU Ländern senken dann kommt ja faktisch kein einzieger mehr nach GB.

    Lustigerweise müssen die aber tatsächlich sparen und merken das zuwanderung zwar eine Bereicherung ist. Siehe Veränderungen in UK aber halt eine teuer bezahlte.

  2. Na, warten wir mal ab was geschieht. Wie man lesen kann, gibt es ja erste Verweigerer.

    OT:

    Jaja, die Linken! Es ist schon interessant, was die deutsche Steuerquetschkartoffel alles so nebenbei finanziert.

    Nehmen wir jene, die sich „Politblogger“ nennen, treffender aber besser unter „Proletblogger“ aufträten. Man ahnt gar nicht, wieviel Zeit die Dank Hartz IV. haben. Die lesen ernsthaft Thread für Thread, Kommentar für Kommentar hier bei PI mit und suchen nach einer Gelegenheit, PI oder seine Member madig zu machen. Und daneben haben einige von den – Dank Hartz IV. und mangels Frau oder Freundin – auch noch die Zeit, in einem Jahr rund 18.000 geistlose Proletblogger-Beiträge abzusondern.

    Durch mein XING-Profil wurde ich gestern darauf aufmerksam, viel Besuch von Proletblogger zu haben. Und heute fand ich – ebenfalls Dank XING – jenen Beitrag, worin man sich das Maul über mich zerreißt:

    http://www.politblogger.eu/ach-gattermannchen/

    Dort kommen sie doch glatt auf die Schätzchen-Tour: „Ey Alder, isch weiß wo dein Haus wohnt.“

    Bei Proletblogger klingt das dann so: „Aber wenn ich mir so anschaue, womit du dein Geld angeblich verdienst, dann solltest gerade du in dieser Hinsicht wirklich ganz schnell sehr, sehr kleine Brötchen backen gehen.“ Ich verdiene auf seriöse Art mein Geld und bekomme im Gegensatz zu den Proletbloggern nichts von der ARGE. Das paßt den Herrschaften offenbar nicht so recht.

    Schön war auch zu erfahren, daß ich wegen des Wetters ausgewandert bin. Das machen offenbar viele Deutsche so. Oh, Proletblogger!

    In einem anderen Beitrag, über den ich gestern stolperte, zerbrachen sie sich ihre geplagten Schädel über meine Ausbildung. Wie unter Linken so Usus, ist man natürlich nicht nur erkenntnisresistent sondern zugleich unbefleckt von Sachkenntnissen, rechtlichen zumal. Darauf ist nun zurück zu führen, daß sie nicht wissen konnten, warum ich offiziell als „Rechtskonsulent“ auftrete. Diese Leuchte mit den rund 18.000 Beiträgen in einem Jahr „recherchierte“ bei – ja! – bei Wikipedia und gelangte zu der Auffassung, ich sei so eine Art „Anwalt für Arme“. Tatsächlich gab es zu Kaisers Zeiten eine solche Vertretungsmöglichkeit, die wurde nur von Adolf kassiert und das einschlägige Gesetz von der Republik übernommen. Ein Proletblogger kann das eben nicht wissen.

    Andernorts, liebe Proletblogger, bemerkt man meinen „Stallgeruch“. Aber nur in Fachkreisen, wozu ihr bekanntlich nicht gehört. Schaut`s mal da:

    http://img571.imageshack.us/img571/9913/agaichstetten.jpg

    Liebe Proletblogger, ein Anwalt muß zugelassen sein, diese Zulassung ist an eine Niederlassungspflicht in Absurdistan gebunden; wer Absurdistan wie ich verläßt, muß seine Zulassung abgeben. So einfach kann das mitunter sein. An der fachlichen Qualität ändert aber die Zulassung oder deren Nichtvorhandensein nichts.

    In dem Sinne, senke er die Stimme!

  3. Wieso, wir haben doch auch einen IQ-Test für Einwanderer!

    Oder wurde der CDUler sofort zurückgepfiffen, als man merkte, dass es derzeit keinen Wahlkampf gibt, in der man so tun muss, als sei die CDU nicht links.

  4. Das ist doch alles Augenwischerei… Kohl hatte 1983 sogar ein Rückführungsprogramm für Türken gestartet… …und am Ende seiner Regierung hatten wir weit mehr Türken im Lande als zuvor.

    Solange Europa überall nur von Blockparteien regiert wird und es keine großangelegten Volksabstimmungen zu solchen Themen gibt, wird sich nichts ändern… 🙁

    Und selbst dann nur, wenn wir gleichzeitig auch noch den Pillenknick in den Griff bekommen und die vielen Häuser in Europa in der nächsten Generation mit eigenen Leuten füllen können…. Von den vielen leeren Häusern in Europa geht nämlich heute schon ein beträchtlicher demographischer Sog aus, auch wenn es in den Ballungszentren noch eine gefühlte Wohnungsnot gibt.

  5. Kommt viel zu spät und ist viel zu lasch. Wenn die noch was retten wollten, müssten die den Zuzug auf Null fahren und auwseisen. Dort gibt es die gleichen Probleme wie hier: Die Ausländer werden gefördert, die einheimische Bevölkerung kämpft schwer um ihre Existenz oder ist noch runtergekommener als unser Prekariat. Um letztere kümmert sich dort niemand. Das sind echt arme Schweine. Auch innerhalb der EU sollte EU- weit die gleichen Bedingungen herrschen oder die Niederlassungsfreiheit gekappt werden: Jeder EUler hat nach Zuzug nach Deutschland Zugang zu allen Sozialleistungen, aber versuch das mal als Deutscher in Schweden! Nüscht is..und völlig zu recht! Da müssen sogar die Studis Kohle nachweisen! Und wenn Spanien seine Neger einbürgert, dann sind die eben als EU- Bürger irgendwann in Deutschland- wegen der Kohle.

  6. Das klingt ja vielversprechend, habe aber starke Zweifel an der Umsetzung. Nicht, dass die Einwohner der Länder des ehemaligen Commonwealth – namentlich Pakistan – quasi als Briten gelten und jederzeit nach GB kommen dürfen.

  7. Großbritanniens neue Regierung will die Einwanderung aus Nicht-EU-Ländern strikt begrenzen.

    Sarkasmus: Macht nichts, dann gehen wir halt über EU-Länder nach Großbritannien.

    Drittwelt -> EU-Staat -> Großbritannien

    initiant

  8. Großbritanniens neue Regierung will die Einwanderung aus Nicht-EU-Ländern strikt begrenzen.

    Sarkasmus: Macht nichts, dann gehen wir halt über EU-Länder nach Großbritannien.

    Drittwelt -> EU-Staat -> Großbritannien

    initiant

    PS: Obiges bitte löschen. Danke.

  9. @ 5 vivaeuropa (02. Jul 2010 09:57)

    Wieso, wir haben doch auch einen IQ-Test für Einwanderer!

    … und der sieht so aus:

    Jedem Einwanderer, dessen IQ-Wert die Grenze von 90 übersteigt, wird die Einreise in die BRD verwehrt, da sie/er sonst in der Lage wäre, parteiunabhängige Gedanken zu formulieren.

  10. #4 Ausgewanderter (02. Jul 2010 09:57)

    Wasn das für ein Hohlkopf? Ist dass dieser Näher?

  11. Entscheidend ist doch das Interesse dessen, der das Sagen hat.
    Wenn ich den Inhalt des Lissabonvertrages einigermaßen verstanden habe, haben die Mitspieler in der EU einen großen Teil ihrer Souveränität an Brüssel abgegeben. (Prof.Schachtschneider: „Marsch in die EU-Diktatur“).
    Worin besteht Brüssels Interesse? Ein Zerfallen der EU in Nationalstaaten zu verhindern. Besonders aufschlußreich die Installation des Euroschutzschirms für Griechenland. Wie der Lissabonvertrag werden entscheidende Weichenstellungen rücksichtslos, gegen den Willen der Völker, durchgeboxt!
    Wie verhindere ich Nationalstaaten in Europa? Indem ich die Identität der Nationen zerstöre, durch Zuwanderung nichtintegrierbarer Migranten…
    Die Völker waren einmal. Nun gibt es überall eine starke moslemische Minderheit, die verhindert in Zukunft Alleingänge der nicht mehr souveränen Staaten.

    Hier ist der Handlungsspielraum nationaler Regierungen nur noch begrenzt. Ansonsten Krieg?! Beweis: Euroschutzschirm!

  12. Es würde schon reichen, wenn kriminelle Straftäter und Arbeitsverweigerer aus den EU Ländern in ihre Heimatländer ausgewiesen würden. Wenn die EU schon auf Multi-Kulti macht, dann doch bitteschön mit einem Klientel auf das man auch stolz sein kann.

  13. Bitte, nicht rummeckern. Die wollen dies
    nicht. Die müssen dies machen. Denen laufen
    die Kosten aus dem Ruder.
    Das kommt bei uns auch noch. Unsere lieben
    Rentenzahler. Schmarotzer sind es. Und wenn
    mal welche arbeiten, dann in der Dönerbude
    vom Onkel oder in dem Grmüseladen vom Vater.
    Die bauen sich ihre eigene Infrastruktur auf,
    wenn sie sie nicht schon haben. Türkische
    Anwälte. Türkische Reiseunternehmer. Türkische
    Parteien. Und Und Und.
    Das ist gelbte Unterwanderung. Und wenn die
    irgendwo den Chance wittern Macht auszuüben,
    dann werden die das kanllhart durchsetzen.
    Sieh NRW. Frau Kraft hat ja auch ganz klar
    gesagt bekommen wer Üntigrationsbeauftragter
    wird.

  14. Die Grenzen für ungehemmte Einwanderung zu schließen ist nur noch Makkulatur. Es ist bereits zu Spät, der Geburtenjihad wird den Rest erledigen.
    Das Einzige was hilft ist, das Gesindel rauszuschmeißen.

  15. Naja 5% weniger Einwanderung aus Nicht-EU Ländern ist ja auch nicht grad der HIT aber immerhin. Leider wird die Islamisierung und Überfremdung so zwar ausgebremst aber nicht wirklich umgekehrt. Aber wir sind ja schon für jede Kleinigkeit dankbar, die man uns vor die Füße wirft.

  16. Dem gegenüber steht aber der Plan, sämtliche Messer-Mohammeds aus den Gefängnissen zu lassen, um die Zivilbevölkerung durch „soziale Dienste“ (vermutlich Sterbehilfe) zu bereichern.

    Mal abgesehen vom äußerst zweifelhaften Charakter der BNP – dieses Video hier vermittelt einen guten Eindruck, was von dieser einst großen Nation übrig ist:

    http://www.youtube.com/watch?v=-1b9J8D3tOg

  17. Wird Zeit, daß in Deutschland eine national-konservative Regierung das Ruder übernimmt.

    Dann wird das im Lande befindliche Pack nach Maßgabe der Gesetze ausgedünnt und neu zuströmendem Pack der Zutritt verwehrt.

    Ich sehe eine 40 % Partei schon zur nächsten Wahl, wenn man sich im heimattreuen Lager einig wird….

  18. „Eine neue Regierung macht eine neue Politik, die die Wünsche der Wähler berücksichtigt.“

    Danach sind in Großbritannien Politik und Wirtschaft noch nicht derart stark in Seilschaften miteinander verstrickt wie in Deutschland. In Deutschland hat die Wirtschaft totale Macht über die Politik. Die Wirtschaft wünscht sich zugewanderte Lohndrücker ohne Ende, ohne Skrupel und ohne Moral, nur der egomanischen Profitsteigerung verpflichtet.
    Für Deutschland sehe ich schwarz, wenn die Bürger, die politisch keine Lobby haben, nicht selbst die Gegenwehr ergreifen.

  19. hypnosebegleiter (02. Jul 2010 10:18)

    Ich sehe eine 40 % Partei schon zur nächsten Wahl, wenn man sich im heimattreuen Lager einig wird….

    Mais non. Ich sehe vor meinem inneren Auge eher den Musikantenstadl, da ist man auch heimattreu und 40% Fernsehzuschauer ereicht der auch 😆

  20. 5% – ich lach mich tot! Dieser linearen Absenkung steht eine exponentielle Ausbreitung durch Geburtenzuwachs gegenüber.

    Beispiel: ein Teich wächst innerhalb von 20 Tagen mit Teichrosen zu, wobei sich die Anzahl der Teichrosen bis dahin mit jedem Tag verdoppelt.

    Preisfrage: nach wieviel Tagen ist er halb zugewachsen? Falsch, nach 19 Tagen. Alles klar?!

    Aber es geht noch weiter: ein linksguter Gärtner mit abgebrochenem Publizistikstudium beschließt am 19. Tag, daß er nun radikal durchgreife und dem Teichrosendesaster endgültig den Garaus machen werde. Zu diesem Tag beschließt er, täglich 5% der Teichrosen eigenhändig zu entfernen. Ob er wohl Erfolg hat?…

  21. Deutschland – alte Politik

    Aus dem Bundestag:

    Kontroverse um Abschiebungen von Roma ins Kosovo

    „Bleiberecht aus humanitären Gründen“

    nach dem Willen der Abgeordneten soll eine Aufenthaltsgewährung aus humanitären Gründen für Roma sowie andere Minderheitenangehörige und besonders schutzbedürftige Personen aus dem Kosovo und eine entsprechende dauerhafte Bleiberechtsregelung erfolgen.

    Nach dem Willen der Abgeordneten, der Linken, die das Steuergeld der Bürger verfügen wollen.
    Menschen, die in ihren Heimatländern nicht verfolgt werden, die dort ihre Wurzeln haben, sollen nach dem Willen einiger Abgeordneter in unsere Sozialsysteme einwandern dürfen.

    Kaum zu fassen.

    Hier das nächste Argument, warum sie in Deutscheland bleiben müssen:

    Dr. Christian Schwarz-Schilling forderte dagegen eine sofortige Beendigung der Abschiebungen. Die in das Kosovo abgeschobenen Kinder, die teilweise in Deutschland geboren worden seien, könnten weder die kosovarische noch die serbische Sprache und kämen nicht in ihre Heimat zurück, sondern in ein für sie fremdes Land.

    Immer das gleiche. Die müssen nur Kinder in Deutschland kriegen. Die sprechen ja alle nur rund um die Uhr 100%iges Deutsch und dürfen dann nicht mehr in ihre Heimatländer zurückgeführt werden.

    Ich kann das kaum glauben, dass das als humanitäres Argument gilt.
    Dann hat Deutschland verloren.

  22. Die britische Mittelstandsvereinigung kritisierte die Tory-Pläne als “kontraproduktiv” – gerade Gastronomie und Pflegebranche seien auf die Migranten angewiesen.

    Denn kann sich die Mittelstandsvereinigung ja aus dem vorhandenen Migrantenpool bedienen.

  23. Die Briten lösen ihr Migrantenproblem politisch besonders geschickt, wie neulich ein Engländer zu mir sagte: Überall, wo die Moscheeghettos überhand nehmen und drohen, den Einheimischen mit Sonderwünschen und Forderungen auf die Nerven zu fallen, schieben sie die BNP zur Neutralisierung rein. Eine wahrhaft britische Lösung: Balance of Power!

  24. #13 HarryM Wenn ich den Inhalt des Lissabonvertrages einigermaßen verstanden habe, haben die Mitspieler in der EU einen großen Teil ihrer Souveränität an Brüssel abgegeben. (Prof.Schachtschneider: “Marsch in die EU-Diktatur”).

    Auch die EU wird untergehen, so wie damals das Römische Reich, Königreich Frankreich, das Heilige Römische Reich deutscher Nation, das Dritte Reich, die DDR… oder auch heute, die souveränen Staaten Europas durch die EU (Lissaboner Vertrag) selbst – inklusive Deutschland.

    Bei der direktdemokratischen Schweiz bin ich mir nicht sicher, jedenfalls konnten die Schweizer sich, trotz mehreren Weltkriege und Kriege auf europäischen Böden, seit 1291 halten – mal sehen, wie es weitergeht.

    Interessant wird es auch dann, wenn die EU sich aufgelöst hat, wo werden die neuen Grenzen dann stehen und was für Völker schliessen sich zusammen!?

    http://sciencev1.orf.at/science/news/152435

    initiant

  25. Immerhin. Erkenntnis könnte ja der erste Schritt zur Besserung sein.

    Nur Deutschland braucht nach Ansicht der deutschen Politiker viel, viel mehr Einwanderer, die die Sozialsysteme verschnabulieren. Zu uns kommen die mit dem großen Löffel, der Rest wandert in Länder, in denen ihr Können und ihre Leistungsbereitschaft geschätzt wird.

    Seit Deutschland gezielt blöder wird, seit die Anforderungen aufs Niveau der Letzten abgesenkt wurden, fallen Leute, die etwas können, sowieso wie Aussätzige auf.

  26. #12 Civis (02. Jul 2010 10:13) #4 Ausgewanderter (02. Jul 2010 09:57)

    <blockquoteWasn das für ein Hohlkopf? Ist dass dieser Näher?

    Nein, der kommt aus Hamburg. Wurde von einem Service der Eheschließungen in Dänemark macht an mich verwiesen und rief mich dann mitten in der Nacht an.

    Auf seinem Blogg gibt er sich als Schabe… äh Schwabe aus und bestreitet, mich angerufen zu haben. Habe aber noch eine Mail von ihm mit Bezug auf das Telefonat.

  27. Glaub in der EU sollte es genügend billige Arbeitskräfte geben, die in Nordeuropa arbeiten können, wenn ich mir z.B. Griechenland, Süditalien, Spanien und Portugal so ansehe…. das müssste vorerst reichen um den Bedarf an Hifis zu decken.

    Die „alternativlose“ Bundesregierung tut allerdings alles um das zu verhindern – nämlich den Griechen das Geld direkt überweisen statt sie dafür bei uns arbeiten zu lassen.

  28. http://newstime.co.nz/uk-jihadist-misunderstands-islam-says-its-not-a-religion-of-peace.html
    UK Muslim Führer „mißversteht“ Islam, sagt „es ist KEINE Religion des Friedens™

    Da’wah “Making an Invitation to Islam”

    (ISLAM IST EINE EINBAHNSTRASSE — Q 4:89 TÖTE DIE ABTRÜNNIGEN)

    Islam doesn’t come from the word “salaam” meaning peace.

    It comes from “aslama” meaning submission, (UNTERWERFUNG) which is a way more negative and derogatory word.

  29. Während man hierzulande glaubt, durch Öffnung der Grenzen für unqualifizierte Fremde die Renten zu sichern, haben die Briten erkannt, dass es dadurch im Gegenteil zu einer nicht mehr tragbaren Belastung der Sozialsysteme kommt.

    ———————————————

    Nichts da!
    Unsere Politiker haben das auch längst erkannt.
    Sogar Fatima Roth, Pobereit, Ströbele und Co..

    Ist Denen aber egal!
    Sie predigen weiterhin ihre Scheiß MultiKulti-Parolen mit der Unterstützung der linken MSM und dürfen sich auf höhere Wählerquoten für ihre Parteien freuen.

    Die dämlichen Michels raffen es nicht und werden dafür einen niedrigeren Lebensstadard durch höhere Abgaben ernten.

    Wenn sie eines Tages aufwachen sollten und begriffen haben was läuft, ist es leider zu spät.

    Mit den etablierten Parteien wird sich nichts ändern.
    Im Gegenteil, es wird noch viel schlimmer kommen.

    Wir brauchen eine Deutsche PVV!

  30. Nur keine Angst, die „Konservativen“ sorgen schon dafür, dass die gefühlte multikulturelle „Bereicherung“ auf der Straße keinesfalls abnimmt.

    Strikter Sparkurs
    Tories wollen englische Knäste leeren
    Der britische Justizminister Kenneth Clarke erklärte am Mittwoch in London, die “Verwahrung” von zehntausenden Häftlingen in den überfüllten englischen Gefängnissen sei nicht effizient. “Einfach nur immer mehr Leute immer länger einzusperren, ohne sie aktiv verändern zu wollen, erinnert mich an das viktorianische England”, sagte der Tory-Veteran.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,703919,00.html

  31. hallo leute, laut wdr haben heute morgen in einer stadt in nrw zwei betrunkene jugendliche einen obdachlosen fast tot geprügelt.
    google liefert bisher wenig, habt ihr was gehört. war wieder import-gesindel beteiligt?

  32. @ Ausgewanderter: diese Leute, egal ob bei politblogger oder anderswo, können extrem gefährlich werden. Was passiert, wenn die mal mehr Macht haben, kann man an historischen Beispielen sehen.

    Anmerkungen zu einer seltsamen und bezeichnenden politisch-korrekten „Korrektur“ einer Meldung in den Westfälischen Nachriten (WN) Münster von gestern:
    Die offizielle Polizei-Pressemeldung wurde bis 22.25 h korrekt wiedergegeben:

    Die Geschädigten beschreiben die Personen wie folgt:
    1. Täter: ca. 16jährig, 1,80 m groß, afrikanisches Erscheinung, kurze Haare, schwarze Lederjacke, schwarze Hose, Snicker
    2. Täter: ca. 16jährig, 1,85 m groß, durchtrainierte Figur, etwas muskulös, türkische oder albanische Erscheinung, auffälliges neongrünes T-Shirt, evtl. helle – vielleicht blaue Jeanshose
    3. Täter: ca. 16jährig, 1,65 m groß, Lederjacke, dkl. gekleidet, dunkler Teint al2
    4. Täter: ca. 16jährig, türkische Erscheinung
    Die Fahndung nach den Tätern verlief in beiden Fällen bisher erfolglos.
    Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Münster; Tel. 0251-275-0

    Nachdem aber der Leser „Karl83“, ein offensichtlich engagierter Blockwart der in Münster sehr aktiven Antifa, mehrfach gegen die Täterbeschreibung der Polizei protestiert hat, entschließt sich die Redaktion der Westfälischen Nachrichten zu einer politisch-korrekten Änderung. Natürlich mit dem Hinweis auf Pressekodex etc…

    Die Merkmale „türkische Erscheinung“, „afrikanische Erscheinung“ u.a. verschwinden, obwohl gerade dies doch wesentliche Hinweise bei der Tätersuche sein dürften.

    Ich bitte alle interessierten Leser, in den WN einen Kommentar zu dieser absurden und lügenhaften Vorgehensweise zu verfassen.

    http://www.westfaelische-nachrichten.de/lokales/muenster/nachrichten/1345923_Ey_was_guckst_Du_mich_schon_wieder_an_Poebelnde_Jugendliche_am_Aasee.html

  33. Mir scheint aber, das die Briten auch bzgl. Überfremdung schon ein ordentliches Stück weiter waren als Deutschland. Soll natürlich nicht heißen, das wir in Deutschland nicht auch einen Politikwechsel bräuchten, aber solange die System-Parteien gewählt werden, ist das wohl eher unwahrscheinlich.

  34. Nachdem aber der Leser “Karl83?, ein offensichtlich engagierter Blockwart der in Münster sehr aktiven Antifa, mehrfach gegen die Täterbeschreibung der Polizei protestiert hat, entschließt sich die Redaktion der Westfälischen Nachrichten zu einer politisch-korrekten Änderung. Natürlich mit dem Hinweis auf Pressekodex etc…

    NAIN, DAS IST FALSCH!
    KArl83 hat sich darüber beschwert, daß die Täterbeschreibung gelöscht wurde und bekam diese Antwort mit dem Pressekodex vom Journalisten (Volksbelügner) Mirko Ludwig (Namen Merken wg. Nürnberg II!!!)

    Die (einzige) linke Zecke die da geschrieben hat ist „mephiusmarie „

  35. Wenn die Zustände hier in unserem Land schon schlimm sind, dann herrscht in GB die Hölle. Man kann nur hoffen, daß es bei uns gar nicht soweit kommt.

    Davon mal abgesehen, hoffe ich, daß das andere Wahlversprechen, nämlich der Abzug sämtlicher britischer Truppen aus Deutschland, auch eingelöst wird.

  36. @ #35 johannwi: Was will man machen – wenns halt „schon“ „gut-integrierte“ „Deutsche“ sind kann man doch nicht einfach behaupten es seien Türken – wo soll denn das hinführen? Was hast du von der Propaganda-Links-Presse anderes erwartet?

  37. #35 johannwi (02. Jul 2010 11:00)


    Die Merkmale “türkische Erscheinung”, “afrikanische Erscheinung” u.a. verschwinden, obwohl gerade dies doch wesentliche Hinweise bei der Tätersuche sein dürften.

    —————————————–

    Na ja, – der Treppenwitz ist natürlich, dass mittlerweile durch die andauernde Berichterstattung mit kaschierter Täterherkunft alle Leser trotzdem wissen, dass es sich mit zu über 90 %iger Sicherheit immer um Assy-/Muselgranten handelt. 😉

  38. Das WM Spiel gegen Deutschland haben sie leider verloren, aber politisch hat das Land einen klaren Sieg davontgetragen.
    Weiter so Europa 🙂

  39. #33 K98 (02. Jul 2010 10:58)


    War wieder import-gesindel beteiligt?

    —————————————–

    Mit einer erfahrungsgemäßen Wahrscheinlichkeit von über 90 %!

    Es lohnt sich m. E. mittlerweile gar nicht mehr, zu recherchieren oder sich darüber aufzuregen.

    Auf unsere Assy-/Muselgranten ist Verlass!

    Leider ist überhaupt nicht absehbar, dass das Gesindel ausgewiesen wird.

    Im Gegenteil, es werden immer mehr! 🙁

  40. #18 Civis (02. Jul 2010 10:24)

    Oha, PI hat einen Wortfilter? Die posts mit dem N*gerwort sind verschwunden..

    Scheinst Recht zu haben. Ein Post mit dem N-Wort verschwand soeben tatsächlich im Nirwana.

    #22 li.berte (02. Jul 2010 10:32)

    Dr. Christian Schwarz-Schilling forderte dagegen eine sofortige Beendigung der Abschiebungen. Die in das Kosovo abgeschobenen Kinder, die teilweise in Deutschland geboren worden seien, könnten weder die kosovarische noch die serbische Sprache und kämen nicht in ihre Heimat zurück, sondern in ein für sie fremdes Land.

    Kosovo. Bosnien oder sonstwo. Der schwarz verdiente Schilling will nur auf die Tränendrüse drücken. Hier einmal die Tatsachen:

    Berlin schiebt die ersten Bosnier ab (HAZ v. 14.03.1997, S. 2):

    Nach Bayern, Baden-Württemberg und Niedersachsen hat nun auch Berlin am Donnerstag mit der Abschiebung bosnischer Flüchtlinge begonnen. Die Senatsverwaltung für Inneres teilte mit, zunächst seien zwei Personen… ausgeflogen worden. Einer sei ein Straftäter. Der andere gehöre zu einer Gruppe von Erwachsenen, deren Ehegatten oder Kinder in Bosnien lebten…

    Von wegen Kinder… die sind in Jugoslawien, nicht in Absuristan.

    Beispiel 2:

    Offenbar gibt es in Absurdistan Stellen und/oder Personen, die ganz gezielt und gegen den Wunsch der Heimatbehörden die Kinder in Absurdistan halten:

    Mit Kuscheltieren auf dem Weg in die fremde Heimat (HAZ v. 02.04.1997, S. 3):

    …Seit langem hatten die Stadtverwaltung von Sarajevo sowie die sorgeberechtigten Ämter und Vormünder die Rückkehr der Kinder gefordert. Die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley, die sich im Herbst drei Monate in Sarajevo aufgehalten hatte, schickte einen „flammenden Appell“ los, die Kinder zurückkehren zu lassen…

    Naja, und dann noch der kleine Nebenjob als Ergänzung der Stütze, um bereichern zu können:

    Bande druckte Falschgeld in Millionenhöhe(HAZ v. 18.06.1997, S. 10):

    Nach monatelangen Ermittlungen hat die bayerische Polizei in Zusammenarbeit mit österreichischen und slowenischen Ermittlern einen internationalen Falschgeldhändlerring ausgehoben. Den 14 Männern und zwei Frauen aus Bosnien, Slowenien und Kroatien wird unter anderem der Besitz von Blüten im Nennwert von 1,7 Millionen Mark vorgeworfen. Die Verdächtigen im Alter zwischen 22 und 42 Jahren hatten vor allem in Bayern, Österreich und Slowenien operiert.

    Solche und andere Beispiele habe ich zu Hauf in meinem Archiv.

    Man, hat mein Frittenbräter heute wieder ordentlich Chillys reingehauen…

  41. #15 Beeltejeuce
    Rausschmeißen? Sozialhilfe streichen, dann gehen sie von allein, denn ohne Sozialhilfe lebt es sich in einem kalten sonnenarmen Land nicht gut.

  42. @19
    Die Wirtschaft hat die Politik GANZ SICHER NICHT völlig im Griff. Das ist Absurd, die Politik macht seit Jahrzehnten Wirtschaftsfeindliche Politik.

    Wir leben zu 80% in einem Sozialismus! Verwechselt doch Ärzte, Krankenkassen und Co nicht mit der Wirtschaft. Das sind Genossen und Funktionäre.

    Templer

  43. #42 arno schmidt (02. Jul 2010 11:19) Your comment is awaiting moderation.

    #33 K98 (02. Jul 2010 10:58)


    War wieder import-gesindel beteiligt?

    —————————————–

    Mit einer erfahrungsgemäßen Wahrscheinlichkeit von über 90 %!

    Es lohnt sich m. E. mittlerweile gar nicht mehr, zu recherchieren oder sich darüber aufzuregen.

    Auf unsere Assy-/Muselgranten ist Verlass!

    Leider ist überhaupt nicht absehbar, dass das Gesindel ausgewiesen wird.

    Im Gegenteil, es werden immer mehr! 🙁

    —————————————

    Ist ja lustig!
    PI moderiert offensichtlich mit einem Wortfilterprogramm.

    Weiß jemand, mit welchen Worten das Programm läuft?

    Dann könnte man diese Worte zukünftig etwas anders umschreiben und so eine Moderation vermeiden. 😉

  44. Die worte hör‘ wohl, allein mir fehlt der glaube….

    Ob die tatsächlich in london dafür sorgen, dass der schmarotzerzustrom abnimmt, bezweifle ich schon mal.
    Aber selbst, wenn es weniger wären, dann erfolgt die umvolkung, wie bei uns, in den kreißsälen.

    Reiner Zufall,
    wenn der schon vorhandene anteil aufs kindermachen verzichten würde….

  45. #33 K98 (02. Jul 2010 10:58)

    hallo leute, laut wdr haben heute morgen in einer stadt in nrw zwei betrunkene jugendliche einen obdachlosen fast tot geprügelt.
    google liefert bisher wenig, habt ihr was gehört. war wieder import-gesindel beteiligt?

    Das war in Aachen. Zwei „Jugendliche“ haben eine Obdachlosen fast totgeschlagen, sind aber dabei gestört worden und sind getürmt. Anschließend haben sie weitere Prügeleien gehabt. Als sie von der Polizei gestoppt wurden, hat der eine (es waren zwei Brüder) gesagt, er selbst sei für die Tat am Obdachlosen nicht verantwortlich, sondern sein Bruder sei es gewesen (bis dahin hatte die Polizei die beiden für diese Tat noch gar nicht auf dem Schirm).

    Tat, Vorgehen und das dümmliche Geplapper hinterher sowie der Versuch, selbst seinem eigenen Bruder die Tat in die Schuhe zu schieben (ist ein typisches Verhalten in manchen Kreisen und ich kann selbst davon ein Lied singen, wie weit die muselmanische Familienehre hält, wenn es darum geht, sich aus der Scheiße zu hieven) lassen in Kombination eigentlich nur noch eine kleine in Frage kommende Gruppe als Täter in Betracht kommen. Nennt es „Vorurteil“, ich nenne das Lebenserfahrung.

  46. Warum nicht auch so in Deutschland?

    Herr Bosbach C*DU würde so antworten: Das geht mit unserer Verfassung nicht siehe Burka, Schächtung und Steinigung

  47. Was hat der Kohl 1982-1998 nicht alles versprochen. Also, bevor da nicht Taten passieren, sind es alles leere Versprechungen, die wieder gebrochen werden.

  48. Immer mal abwarten was am Ende wirkich dabei herumkommt.
    Ich würde mich für die Engländer freuen. Aber glauben kann ich es noch nicht.
    Und nur weil es „morgenweb“(?) berichtet muss es ja nicht stimmen.

    Taten – darauf kommt es an – auf Taten

  49. #46 templarii (02. Jul 2010 11:23)

    Die Wirtschaft hat die Politik GANZ SICHER NICHT völlig im Griff. Das ist Absurd, die Politik macht seit Jahrzehnten Wirtschaftsfeindliche Politik.

    Wir leben zu 80% in einem Sozialismus! Verwechselt doch Ärzte, Krankenkassen und Co nicht mit der Wirtschaft. Das sind Genossen und Funktionäre.

    Ja – sehe ich genau so!

    Nicht der Kapitalismus ist für die Wirtschaftskrise verantwortlich, sondern
    der schleichende Sozialismus, der die Korrekturfunktionen des Kapitalismus schrittweise vernichtet hat.

  50. #33 K98 (02. Jul 2010 10:58)

    Tat, Vorgehen und das dümmliche Geplapper hinterher sowie der Versuch, selbst seinem eigenen Bruder die Tat in die Schuhe zu schieben (ist ein typisches Verhalten in manchen Kreisen und ich kann selbst davon ein Lied singen, wie weit die muselmanische Familienehre hält, wenn es darum geht, sich aus der Scheiße zu hieven) lassen in Kombination eigentlich nur noch eine kleine in Frage kommende Gruppe als Täter in Betracht kommen. Nennt es “Vorurteil”, ich nenne das Lebenserfahrung.

    ————————————–

    Total zutreffend!

  51. Es gibt inzwischen so viele Moslems in GB, dass sich eine landesweite Schattengesellschaft gebildet hat. Da kommen die Dhimmis nicht ran und rein. Eigene Wirtschaft, eigene Verteter in Politik und Rechtsprechung, eigene Rechtsprechung, Leute suchen uund bestrafen, Geldverkehr, Eheanbahnung und -schließung, alles geht ohne das noch vorhandene Gastvolk.

    Wie in fast allen europäischen Staaten lässt sich ein europäischer Staat nur wiederherstellen, indem man die zersetzenden Parasiten entfernt, da eine Integration von Muslimen in westliche Gesellschaften unmöglich ist. Wie aber soll das gehen? Mal fernab aller Fantasien.

    GB ist uns in Sachen Molsemanteil nur um ein paar Jährchen voraus. Hierzulande wird der NAchwuchs hauptsächlich selbst gezüchtet und nicht aus Pakistan oder der Türkei importiert.

    Außerdem darf man nicht vergessen: GB ist ein entschiedener Verfechter des Beitritts der Türkei zur EU: William Hague sieht in der Türkei: „Europas größte aufsteigende Macht und Beispiel eines Landes, das für sich eine neue Rolle fordert.“ Schon kommende Woche wird der türkische Außenminister im britischen Außenamt zu Gast sein.

  52. #59 arno schmidt (02. Jul 2010 12:08) Your comment is awaiting moderation.

    —————————————-

    Mann o Mann! 😉

    Es wird offensichtlich nicht nur mit einem Wortfilterprogramm bei PI moderiert!

  53. Man kann den Briten gratulieren, dass sie eine neue Regierung bekommen haben, die sich nicht über die Sorge der Bevölkerung hinwegsetzen und diese Sorgen auch Ernst nehmen.

    In Deutschland unterstellt man Menschen die sich Sorgen um Überfremdung in ihrem eigenen Land machen und den Verlust ihrer eigenen Idendität machen, dass diese eine Phobie hätten.

    Ich frage mich welche Phobie eigentlich unsere Politiker quält, da diese nicht mehr das wollen und machen, was eigentlich die Bevölkerung fordert.

    Eigentlich sollten unsere Politiker die Interessen des Deutschen Volkes vertreten und nicht ihre eigenen machtpolitischen Interessen.

  54. @#57 karl.koch (02. Jul 2010 12:11) Es gibt inzwischen so viele Moslems in GB, dass sich eine landesweite Schattengesellschaft gebildet hat.

    Der Moslemanteil liegt in GB deutlich unter dem Deutschlands, man ist ihnen nur mehr entgegengekommen.

  55. Rule, Britannia! – Du einstmals so stolzes Britannien, was ist bloß aus dir geworden? Ob dir dieser Neuregelungs-Versuch noch hilft? – Man kann es nur hoffen. Ja, ich hoffe es so sehr – für Britannien und für uns alle!

  56. #53 to arms
    „Was hat der Kohl 1982-1998 nicht alles versprochen. Also, bevor da nicht Taten passieren, sind es alles leere Versprechungen, die wieder gebrochen werden.“

    Daran, daß die Zuwanderung nach der Machtübernahme Kohls nicht abnahm lag daran, daß dafür das Asylrecht reformiert werden musste, was nur mit 2/3 Mehrheit im Bundestag passieren konnte. Die SPD und die Grünen lehnten das allerdings ab. Erst 1993 stimmte dann die SPD (aufgrund des Drucks der SPD-regierten Länder und eindeutiger Umfragen unter der Bevölkerung) im sogenannten Asylkompromiss einer Grundgesetzänderung zu. Kohl kann man für alles mögliche verantwortlich machen, aber für den ungezügelten Mißbrauch des Asylgesetzes in den 80er bis in die 90er Jahre nicht.

  57. „Eine neue Regierung macht eine neue Politik, die die Wünsche der Wähler berücksichtigt. Das wäre auch einmal eine Idee für Deutschland, und die beste Medizin gegen die viel beklagte “Politikverdrossenheit” im Lande.“

    Euer Wort in Gottes Gehörgang!
    Es sind Absichtserklärungen, Lippenbekenntnisse, Papier ist geduldig! Ich weiß nicht, wie stark die Migrantenlobby in GB ist, bin mir aber sicher, dass eine breite gutmenschliche Front jedes Gesetz, welches sich nur ansatzweise gegen die ungezügelte Einwanderung der islamischen Unterschicht stellt, bekämpfen wird.
    In der Tat wäre es zu wünschen, wenn mit den völkischen, rassistischen Multikultivorstellungen der Gutmenschen einmal Schluss wäre. Die wirtschaftlichen Verhältnisse spielen dem jedenfalls in die Hände, denn wenns ums Geld geht, wachen auch die guten Gutmenschen auf- warum die Hälfte des Einkommens abdrücken, während sich ein islamischer Mob wie Schwein benimmt und zum Dank durchgefüttert wird?

  58. „Die britische Mittelstandsvereinigung kritisierte die Tory-Pläne als “kontraproduktiv” – gerade Gastronomie und Pflegebranche seien auf die Migranten angewiesen. “

    ja schon klar, denn in Klein-Britannien herrscht ja seit Jahren Vollbeschäftigung. 😉

    Die Wahrheit ist, die Ausbeuter brauchen billige und willige Arbeitssklaven, genau aus diesem Grund jammern unsere Ausbeuter in Deutschland auch immer rum, sie würden keine Arbeitskräfte mehr in Deutschland finden!

  59. @BePe
    „Die Wahrheit ist, die Ausbeuter brauchen billige und willige Arbeitssklaven, genau aus diesem Grund jammern unsere Ausbeuter in Deutschland auch immer rum, sie würden keine Arbeitskräfte mehr in Deutschland finden!“

    Genau so ist es! Das erst hat uns doch die ganzen Probelme mit den Gastarbeitern gebracht!
    Die Lobbyisten in der Politik haben die Rotation der Gastarbeiter verhindert (urspr. sollten die nur 2 Jahre hier bleiben). Da man aber die „neuen“ Gastarbeiter wieder hätte anlernen müssen, passte das den Wirtschaftslobbyisten nicht.
    Dass man nicht aus den Fehlern der 60er, 70er Jahre gelernt hatn und immer noch auf dieses geldgierige Verbrecherpack hört, kann ich nicht nachvollziehen!

  60. UND gegen die ausufernden Sozialkosten in Deutschland….

    Schaut mal bei den Ärzten, schaut mal in die Krankhäuser wer da die Kosten verursacht???

  61. Es gibt 12 Millionen Arbeitslose, davon viele Qualifizierte in Deutschland (5 Millionen im 1. Arbeitsmarkt, über 7 Millionen in Hartz IV), da sind genügend Arbeitskräfte für die nächsten 50 Jahre da!! Wir brauchen keine weiteren Unterschichten aus Afrika und der Türkei sowie aus Pakistan, Bangladesch, Afghanistan…..

  62. Neue Politik für das Volk, mit dem Inhalt, den das Volk wünscht?

    Selten so gelacht, klingt wie Kohls „Konservative Wende“ von 1982, man wartet bis heute drauf. Das Volk kann in GB auch schnell aus den Moslems im Land bestehen und dann wird die Scharia eingeführt. Also kein Loblieder auf Cameron, seine Positionen zu vielen Dingen sind Links und Gutmenschlich.

  63. Gerade wurde Merkels neuer Bundespräsi vereidigt. Damit haben die Deutschen kein eigenes Staatsoberhaupt mehr, denn Wulff möchte „Präsident aller in Deutschland lebenden Menschen“ sein.
    Seine Rede war voller Bekenntnisse zur Multikultur für dieses Land, voller seichter Worthülsen und allgemeinverträglicher Binsenweisheiten.

    Jetzt hat Deutschland nicht nur eine Pudding-Kanzlerin, sondern auch seinen Pudding-Präsi – den netten Lalla- Präsi der „Bunten Republik Deutschland“.
    Ein „Höhepunkt“ seiner politisch korrekt höchst gefälligen Rede war nämlich das Wortspiel:
    Bundesrepublik Deutschland = Bunte Republik Deutschland. 🙁
    Spätestens da mussten Menschen wie Claudia Roth die Tränen in die Augen geschossen sein.

    *gähn* – das war höchstens ein „neuer Aufbruch“ in die alte Substanzlosigkeit!

    Da wär ich heute doch lieber Brite!

  64. Bitte bitte alle mal hergehört!!!

    Es gibt ja bekanntlich nun Geld für den Kampf gegen Links und Islamismus, entweder gründen wir eigenen Initiativen gegen Links oder Islamismus und holen uns dafür Geld vom Staat oder wir beteiligen uns alle an den Initiativen, die Frau Schröder nun gründen will!Damit drehen wir den Spieß einmal um!!!

    Schröder startet Projekten gegen Linksextremismus

    Berlin (dpa) – Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hat vier Modellprojekte gegen Linksextremismus und islamischem Extremismus gestartet. Schwerpunkte der vorbeugenden Projekte sind nach Angaben des Ministeriums vom Donnerstag «soziale Integration, Förderung demokratischer Strukturen und Erziehung zu Demokratie und Gewaltlosigkeit».

    Ziel sei dabei die Anwerbung und Aus- und Fortbildung von Multiplikatoren, die Arbeit mit Eltern, Lehrern und Erziehern sowie der Aufbau von Netzwerken. Im Kampf gegen den Rechtsextremismus habe man mit verschiedenen Präventionsprogrammen «wichtige Fortschritte erzielt», sagte die Ministerin. «Dieser Weg war also richtig und wichtig und wir müssen ihn weiter gehen.» Allerdings mahne die Realität, «unsere Jugendlichen gegen die Verführungen durch linksextremistisches und islamistisches Gedankengut stark zu machen.»

    Schröder hatte mit ihrer Ankündigung, Projekte gegen den Linksextremismus verstärkt zu fördern, eine kontroverse Debatte ausgelöst. Mehrere Initiativen gegen den Rechtsextremismus fürchteten einen Förderstopp. Die neuen Modellprojekte gegen den Linksextremismus sollen zunächst aus nicht abgerufenen Mitteln der Initiativen gegen Rechts finanziert werden.

    Bei den neuen Projekten will Schröder auch mit muslimischen Verbänden und Initiativen zusammenarbeiten, die «demokratische Alternativen zu islamistischen und ultranationalistischen Ideologien aufzeigen». Mit dem Bayrischen Jugendring soll ein Fortbildungskonzept für Multiplikatoren entwickelt werden. Ein weiterer Projektträger ist die Alevitische Gemeinde in Deutschland in Zusammenarbeit mit der Türkischen Gemeinde Nordrhein-Westfalen.

    http://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=55&tx_ttnews%5Btt_news%5D=82844&tx_ttnews%5BbackPid%5D=23&cHash=4c17ff5dcc

  65. @26 what be must must be

    5% – ich lach mich tot! Dieser linearen Absenkung steht eine exponentielle Ausbreitung durch Geburtenzuwachs gegenüber.

    Beispiel: ein Teich wächst innerhalb von 20 Tagen mit Teichrosen zu, wobei sich die Anzahl der Teichrosen bis dahin mit jedem Tag verdoppelt.

    Preisfrage: nach wieviel Tagen ist er halb zugewachsen? Falsch, nach 19 Tagen. Alles klar?!

    Aber es geht noch weiter: ein linksguter Gärtner mit abgebrochenem Publizistikstudium beschließt am 19. Tag, daß er nun radikal durchgreife und dem Teichrosendesaster endgültig den Garaus machen werde. Zu diesem Tag beschließt er, täglich 5% der Teichrosen eigenhändig zu entfernen. Ob er wohl Erfolg hat?…

    sehr schoen 🙂 Kann aber in PISA-Europa keiner mehr schnallen.

  66. #4 Ausgewanderter: (02. Jul 2010 09:57) „Nehmen wir jene, die sich „Politblogger“ nennen, treffender aber besser unter „Proletblogger“ aufträten. Man ahnt gar nicht, wieviel Zeit die Dank Hartz IV. haben. Die lesen ernsthaft Thread für Thread, Kommentar für Kommentar hier bei PI mit und suchen nach einer Gelegenheit, PI oder seine Member madig zu machen.“

    Studiere Soziologie, bin aus diesem Grund auch öfters mal hier unterwegs gewesen. Zu obigem Statement kann ich nur sagen: So oft wie hier manche Schreiber täglich zu sehen sind, egal, ob morgens, mittags oder abends (immer dieselben Nicks), kann man nur zu dem Schluß kommen, dass es auf PI auch ne Menge Hartzer hat. Sorry, aber wers nicht glaubt, kanns ja nachprüfen.

  67. Großbritannien: Neue Politik
    Eine neue Regierung macht eine neue Politik, die die Wünsche der Wähler berücksichtigt.

    Na, freut euch da mal lieber nicht zu früh.

    DER SPIEGEL schreibt:

    Vergessen sind die großspurigen Ankündigungen, Zuständigkeiten aus Brüssel nach London zurückzuholen. Im Moment sieht es eher so aus, als würde Brüssel neue Zuständigkeiten bekommen – mit der Zustimmung der Tories. Wieder einmal stellt sich heraus, dass der Wechsel in die Regierung auch den radikalsten Oppositionspolitiker zum Pragmatiker macht.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,704175,00.html

    Nun, wenn ich so etwas lese, dann denke ich an das auch hier auf PI schon oft genannte pessimistische Zitat: „Wenn Wahlen etwas verändern könnten, wären sie längst verboten“.
    Der Spruch stimmt natürlich nicht ganz. Selbstverständlich kann durch Wahlen etwas verändert werden. Viel ist es aber leider nicht. Und sehr viel weniger, wie die Bürger sich im Allgemeinen erhoffen.

    Eines jedenfalls ist klar: Das Repräsentativsystem macht es Politikern sehr leicht, den Bürgerwillen zu mißachten. Ist er erst einmal gewählt, hat der Politiker freie Hand und kann seine Wähler ignorieren/belügen/betrügen/verarschen/beleidigen usw usw, denn er weiß genau: Es sind nicht die Wähler, die ihm das Mandat verschafft haben, sondern die Partei (sichere Wahlkreise und vordere Listenplätze). Es gibt viele Politiker, die sitzen 20 Jahre oder länger im Parlament (Berufspolitiker). Bundestagspräsident Lammert ist so ein Beispiel.
    Das einzige was helfen könnte, wäre der Volksentscheid. Dann könnte man diese Banditen endlich mal dazu zwingen, aufs Volk zu hören!

    Hier gibts´s Infos:
    http://wissen.mehr-demokratie.de/3698.html

  68. Die neue englische Regierung denkt über ein
    Burka-Verbot nach ?
    Ich bin für die Burka, aber nur für

    MÄNNLICHE MOSLEMS !!!!!!!!!!

    Die Muslima können sich dann bis zur Heimreise einmal westlich kleiden!

  69. Das größte Hinernis ist der Kapitalismus, wie man ja auch am Artikel sieht. Die warnen eindringlich, weil sie auf die Arbeitskräfte angewiesen sind.

  70. #18 Beeltejeuce (02. Jul 2010 10:17)
    Die Grenzen für ungehemmte Einwanderung zu schließen ist nur noch Makkulatur. Es ist bereits zu Spät, der Geburtenjihad wird den Rest erledigen.
    Das Einzige was hilft ist, das Gesindel rauszuschmeißen.

    100 %ige Zustimmung !!!

  71. Gehirne sind wie Fallschirme, die funktionnieren nur wenn sie offen sind. Und, gewöhnlich öffnen sie sich sehr schnell wenn man im freien Fall ist.

    Das wird auch hier bald geschehen. Der Bürger der das Ganze jeden Tag mit erlebt und nicht hinter gschlossenen und verteidigten Türen billig lebt und grosse Gehälter einsteckt elebt das zuerst. Die andern merken es erst wenn das sinkende Schiff nur noch ein paar Zentimeter aus dem Wasser ragt.

    Was wir jetzt erleben ist erst der Anfang.
    Ich bin keiner von den 2012 Spinnern aber ich glaube dass etwas auf uns zukommt von dem wir kaum zu träumen wagen.

    Man braucht kein Matematikprofessor zu sein um aus zu rechen dass 80 Leute die arbeiten, keine 20 unterhalten können die nichts tun und dabei noch die soziale Infrastruktur mit bezahlen. In unserm System geht alles nur solange wie wir es bezahlen können und das können wir seit langem nicht mehr und wir sind dabei Stammtischpolitik zu tun, wo, genau wie am Stammtisch in der Kneipe, jeder in seine eigene Tasche lügt.

  72. abwarten und tee trinken.

    die regierung dieser eu-teilrepublik wird mit dem programm nicht durchkommen.
    dafür werden die anderen eu-staatsratsvorsitzende schon sorge.
    zu groß die gefahr, dass die unverschämtheit politik für das volk zu betreiben sich wie ein flächenbrand ausbreitet.
    eben erst zeigte erst tante erika und genosse wester-dingens was sie von volkes willen halten – nichts!

  73. #82 Mastro Cecco (02. Jul 2010 21:04)


    Und sehr viel weniger, als die Bürger sich im Allgemeinen erhoffen.

    ———————————————-

    Stimmt!

    Mittlerweile kann man durch die Stimmabgabe einer der etablierten Parteien gar nichts mehr verändern.
    Alle Parteien können nur noch Steuern und Sozialbeiträge erhöhen und müßten doch genau wissen, dass der Sozialstaat so bald zusammenbrechen wird.

    Keine der etablierten Parteien verliert auch nur ein Wort über die Unbezahlbarkeit der arbeitsscheuen Wirtschaftsflüchtlinge.

    Erst nach sozialen Unruhen, die ganz sicher bald kommen werden, sehe ich einen „deutschen Geert Wilders“ bei uns kommen.
    Erst dann lohnt es sich wieder wählen zu gehen.

Comments are closed.