Afshan AzadHarrys Potters Mitschülerin Padma Patil wird in den Verfilmungen der Jugendbuchbestseller von der aus Bangladesch stammenden, mittlerweile 22-jährigen Muslimin Afshan Azad (Foto) gespielt. Doch ihrer Familie scheinen die Filme nicht zu gefallen. Ihr 28-jähriger Bruder wird beschuldigt, ende Mai auf die Schwester losgegangen zu sein und sie verletzt zu haben. Auch der Vater soll Afshan mit dem Tod bedroht haben.

Gegen die beiden Männer wurde in Manchester Anklage erhoben. Die echte „Padma Patil“ scheint im realen Leben nicht mit Dementoren und den Kräften des dunklen Lords kämpfen zu müssen, dafür aber mit anderen finsteren Mächten, die sich vermutlich genau daran stören, dass sie in diesen westlichen Hexenfilmen mitgespielt hat.

Bilder, die der muslimischen Familie wohl nicht gefallen:

Filmszenen mit „Padma Patil“:



(Herzlichen Dank allen Spürnaen)

image_pdfimage_print

 

28 KOMMENTARE

  1. Hat da der Familie nicht mal mehr das Geld gereicht, um sie zur Ruhe zu bringen?

    könnte man jetzt bös denken, was ich aber nicht mach 😉

  2. einfach krank die gesellschaft.warum angst vor der hölle haben,wenn sie schon zu lebzeiten auf der erde wandelt und einen namen hat-ISLAM.

  3. Das sind alles importierte Probleme, mit denen sich nun westliche Gerichte herumschlagen müssen.

  4. Natürlich hat das nichts mit Islam zu tun, sondern nur mit der perversen Religion Islam, in der Väter ihre Frauen oder Töchter, Brüder ihre Schwestern oder Mütter umbringen, weil sie selbst keine Ehre haben. Aber das sind die Talente, die dieser Bundespräsident extra erwähnt hat.

  5. #9 hypnosebegleiter (03. Jul 2010 11:14)

    Wie (Ehe)frauen islamisch-korrekt zu verdreschen sind, das kann frau nachlesen. Schließlich genießen Muslimas die Prügel ihrer Ehemänner. Nein? – Aber ja doch:

    http://www.womeninislam.ws/de/schlagen_der_frauen.aspx

    Siehe den weiter unten farbig abgesetzten kursiven Text!

    Zwar wurde das zugrunde liegende Buch auf den Index der jugendgefährdenden Schriften gesetzt, aber das scheint niemanden ernsthaft zu stören!

    Herr Edathy (SPD), ist Kritik an der Anweisung zum islamisch korrekten Verdreschen einer (Ehe)frau ein islamophober Akt?

  6. #5 Karl Eduard:
    >> Natürlich hat das nichts mit Islam zu tun (…) <<

    Nein, natürlich nicht. 😉 Der Mohammedanismus hat eben auch
    – mit Mohammed
    – mit dem Koran
    – mit den Hadithen
    – mit der Sunna
    – mit Al Quaida
    – mit 9/11
    – mit Frauenunterdrückung
    – mit der Burka
    – und mit Frieden

    nix zu tun!

  7. #10 ComebAck:
    >> Gewalt ist eben die wichtigste Säule des Islams. <<

    5 + 1 sozusagen. 😉

  8. #8 Jochen10:
    >> Mord und Totschlag steckt denen im Blut! <<

    Genetisch? … Ich persönlich denke, dass es eher eine mentale Abgelegenheit ist, und keine biologisch-rassische: War nicht der Haupttäter der Sauerlandbomber ein „reinrassiger Deutscher edlen Geblüts“ und eben einfach nur ein gläubiger Mohammedaner?

  9. #11 Gorm-der-Alte:
    >> Herr Edathy (SPD), ist Kritik an der Anweisung zum islamisch korrekten Verdreschen einer (Ehe)frau ein islamophober Akt? <<

    Auf jeden Fall doch, Du Nazi! 😉 😆

    (* Sarkasmus off)

  10. das Geld der Tochter haben sie aber sicherlich gerne genommen.

    Hat aber nichts mit dem Islam zu tun, das die die verdreschen wollen.

    Echt nicht….ist so´n kulturelles Ding!

  11. Das geilste sind die vier stehengebliebenen Kommentare auf weltonline!

    Das sind die neuen Follower unseres Bundespräsidenten, da hat die Ansprache für ausschließlich deutsche Idioten schon gewirkt! Versteht die andere Kultur, öffnet Euch, geht auf Frauenmörder und Ungläubigenschächter zu oder so ähnlich!

  12. #8 Jochen10 (03. Jul 2010 10:59)

    Mord und Totschlag steckt denen im Blut!

    Auweia! Was für eine schreckliche Aussage.

    Mord und Totschlag stecken im Islam und werden den Menschen bestimmt nicht angeboren.

    Wie man ja an den Konvertiten hier in Deutschland sehen kann.

  13. Gratulation, diese Steinzeitfamilie hat nun fast das Niveau von Spinnen erreicht: Die fressen sich auch gegenseitig auf.

    Arme Tochter bei so einem Umfeld. Leider (k)ein Einzelfall.

  14. #19 rausch01:
    >> Gratulation, diese Steinzeitfamilie hat nun fast das Niveau von Spinnen erreicht: Die fressen sich auch gegenseitig auf. <<

    Nun reg’ Dich mal ab! Und übrigens: Seit wann hätten Steinzeitgesellschaften spinnengleich Kannibalismus betrieben? — Ich darf doch dafür auf eine fundierte Quelle hoffen, nein?

  15. #19 rausch01:
    >> Arme Tochter bei so einem Umfeld leider (k)ein Einzelfall. <<

    Da hast Du völlig Recht!

  16. Diese Casting-Leute haben immer noch nichts dazu gelernt. Man stellt keine Moslems für solche Sachen ein, wenn man unnötige Probleme vermeiden will. Erst sollen die Muslime ihren Islam dumpen, dann kann man mit ihnen zusammenarbeiten. Aber bis dahin sind Probleme immer an der Tagesordnung. Wenn es um keine Ehrenmorde geht, dann geht es um Klagen für Kopftuch oder für Gebetsklo in der Mittagspause.

  17. #19 rausch01 (03. Jul 2010 13:21)

    Gratulation, diese Steinzeitfamilie hat nun fast das Niveau von Spinnen erreicht: Die fressen sich auch gegenseitig auf.

    Das wäre fatal, denn das Spinnenmännchen wird vom Spinnenweibchen nach der Hochzeit häufig verspeist; aber das wusste der Allahgesandte nicht, sonst hätte er das Gegenteil offenbart.

    Sogar der erhabene Alkoran hat eine ganze Sure nach der Spinne benannt; zur Sache selber sagt er leider wenig:

    Alkoran 29,41 Diejenigen, die sich an Gottes Statt Freunde nehmen, sind einer Spinne zu vergleichen, die sich ein Haus gemacht (w. genommen) hat. Das schwächste Haus (das man sich denken kann) ist das der Spinne. Wenn sie nur Bescheid wüßten!
    [Sure 29. Die Spinne: Der Koran, S. 709
    (vgl. Sure 29, 41) (c) Verlag W. Kohlhammer]

    Wenn du nicht mehr weiter weist, bilde keinen Stuhlkreis, sondern schaue in den Tafsir (Korankommentar). Dort heißt es einleitend zur Sure 29:

    Für deinen Schutz jemand anderen als All?h (t) zu suchen, ist so, als hätte man für sich das Haus einer Spinne, das sehr schwach, gebaut. Nicht an All?h (t) zu glauben, magst du nach unserem Zeitgeist als sehr modern empfinden. Aber das ist nur für eine kurze Dauer, dann folgt die Erwachung. Allahs Strafe wird bald über dich kommen.

    Das Wort Strafe benutzt der Alkoran an die 300 mal. Also keine Lästerungen über Allahs Spinnen, sonst kommt der Sandmann.

  18. #18 Vipatox
    #14 Graue Eminenz

    Ist ja man gut.
    Also in die Wiege gelegt

    Mord und Totschlag wird denen in die Wiege gelegt!
    OK so?

  19. Das muss eine Verleumdungskampagne sein um den Islam schlechtzumachen.

    Der Islam ist eine friedliche und tolerante Religion.
    Der Koran gebietet den Respekt gegenüber Frauen und garantiert ihnen das Freiwilligkeitsprinzip.
    Und auch Mohammed lebte die Frauenfreundlichkeit vor, besonders gegenüber weiblichen Kindern und weiblichen Kamelen.
    Vorbildlicherweise diskriminierte Mohammed dabei die männlichen Kamele nicht, auch denen zeigte er von Zeit zu Zeit seine Zuneigung.

    Also los, gebts endlich zu, der CIA und der Mossad haben diese Hetzkampagne gestartet und alle Medien unterstützen diese islamophobe Hetze.
    😉

    …und die Erde ist eine Scheibe, die von der Sonne umkreist wird…

  20. [sarkasmus]
    Die beiden Homines nonhabilis islamcus scheint wohl die pure Angst ergriffen zu haben, da die zu „ekelmordende“ Tochter eine „Hexe“ in H.P. darstellt ❗

    Die englische „Justiz“ hat demnach auch den beiden Inquisitoren im Sinne des „drohenden Fegefeuers“ versprochen, sie auf Kaution frei zulassen, wenn sie sich vom (wohl bekannten) Londoner Wohnsitz der Tochter/ Hexe fernhalten!
    [/sarkasmus]

    „Diese Menschen mit ihrer einvielfältigen Un-Kultur….“

Comments are closed.