Hallo PI, ich bin gestern in Wiesbaden an der Sommerwiese vorbeigekommen und habe dabei dieses Foto geschossen. Ich denke es spricht für sich selbst.

(Eingesandt von Mike S.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

224 KOMMENTARE

  1. Mach mal abends ein Foto, wenn alle wieder weg sind…
    So sieht es inzwischen überall in Europa aus, wo Bereicherung stattfindet.

  2. Die beratschlagen gerade, wie sie unsere Renten bezahlen oder wie sie – trotz der Tatsache, dass die Gesellschaft es ihnen so schwer macht – noch mehr Anstrengungen für die Integration unternehmen können.

  3. Jede Wette: obwohl der Mülleimer gut sichtbar und zentral postiert ist, sieht der Rasen nach Abzug der Grüppchen noch schlimmer aus…

  4. In dem aufgebauten Pavillon (rechts am Bildrand) sitzen wahrscheinlich die dazugehörigen Männer und warten auf Bedienung. Wie in der Moschee: Männlein und Weiblein streng getrennt

  5. Genau diese Situation kenne ich auch. Kommt diese Bereicherungstruppe und bringt noch einen Ghetto-Blaster( mit orientalischen Klängen )mit, dann kann man beobachten wie sich der Park zusehens von nativen Einheimischen leert. Am nächsten Tag ist dann an der Stelle eine Müllkippe, die dann irgendwann von der Stadtreinigung beseitigt wird. Das ist aber wohl der Preis, den wir zahlen müssen. Diese Leute werden ja mal unsere Rente bezahlen!

  6. Die Vermüllung, die diese Herrschaften verbreiten und sich offensichtlich darin auch noch wohlfühlen, ist leider kennzeichnend für viele Grünflächen in den Kommunen geworden. Daß das zwar regelmäßig (bis zum nächsten Wochenende) wieder weggeräumt wird, während die Ordnungsämter kaum oder gar nicht einschreiten, muß auf sie wie eine Einladung wirken.

  7. Wenn man sich solcher Anblicke in Wiesbaden sparen will, sollte man morgens vor die Tür gehen. Die Fußgängerzone wird von ähnlichen Bevölkerungsschichten besucht, wenn es Abend wird. Und zwar in einem Ausmaß, das hat man sich vor 10 Jahren noch nicht vorstellen können. Ich schätze mal, dass irgendwann in der Zukunkt die Grenze zwischen Stadt und Land gezogen wird, werden muss!

  8. Komisch, normal wird doch immer nur direkt unter extrem trockenen Bäumen und auf ausgedörrtem Gras gegrillt…ach nee, dahin werden ja die Einkaufswagen hinterher geworfen…

  9. @ #6 henry106: Erwartet mal nicht zu viel Rente, denn was Taxi und Dönerverkäufer einzahlen ist nicht die Welt und die im Knast sind zahlen ebenfalls nichts ein…. deswegen stell dich schon mal auf bescheidene Zeiten ein.

    Und macht euch außedem nicht alle so verrückt hier, es lässt sich alles (alle Fragen) LÖSEN.

  10. Es gibt ja genügend deutsche HartzIVler, die dann als ein Euro Job’er am nächsten Tag sauber machen.

    Es ist wirklich so! Bevor ein Sozialamt oder die Arge jemand mit Migartionshintergrund hart anpackt … macht man es lieber bei Deutschen, denn die können dann keine politischen Probleme machen.
    Es gibt ja genügend deutsche Alleinerziehende und andere Problemfälle, bei denen man dann auf dem Amt die Zügel enger ziehen kann… gell!

  11. Ganz normal für Wiesbaden.
    Wiesbaden ist, was Ausländer angeht eine der überlsten Städte.
    No Go Areas sind: Westend, Klarenthal, teile von Dotzheim, Schelmengraben, Innenstadt Abends, Parks Abends, Rheingauviertel, Bahnhofsgegend.

  12. Hübsch, immerhin wird gerade niemand beschnitten, abgezogen oder gemessert.

    Das hat mich schon vor zwanzig Jahren in Hannover angekotzt, bis vormittags, so bis gegen 11.00 , 12.00 Uhr denkt man in der Innenstadt, man wäre noch in Deutschland, dann tauchten als erstes die Zigeuner mit ihren bösen, harten Gesichtern auf und rotzten (wortwörtlich) überall hin, gefolgt von den anderen Segnungen. Warum müssen die eigentlich immer rumrotzen, irgendwie sind das niedrige Lebensformen.

    In Hannover konnte man auch sehr schön beobachten, daß die nur alles verschmutzen und vermüllen, was öffentlich – umsonst ist, so beispielsweise den schönen Landschaftspark des „Georgengartens“. Den direkt benachbarten Herrenhauser Barockgarten kann man bis heute ungestört genießen, der kostet nämlich zwei Euro Eintritt…

    Wenn Ihr die Wiesbadener Wiese wieder für Euch haben wollt,nehmt zehn Cent Eintritt und Ihr könnt dort wieder frei atmen

  13. Zensurursula sorgt für

    1. neue Rentenzahler
    2. Sauberkeit und Ordnung

    indem Sie Steuerkartoffeln, die so 35 jahre Arbeitslosenversicherung bezahlt haben, nach einem Jahr arbeitslos zwingt endlich „Bürgerarbeit“ sozusagen ehrenamtlich für geringes Entgeld zu machen. Die auf dem Bild hier sind mit der Erzeugung von zukünftigen Nicht – Renten -Zahlern schwer beschäftigt und haben deshalb keine Zeit.

    Aber es wird für alles eine Lösung geben: Gibt das Amt, bei dem man ohne Arbeit Geld bekommt weniger, dann werden auch weniger Nicht- Rentenzahler kommen. Wird das dann irgend wann noch weniger, werden die ersten der Nicht- Rentenzahler abreisen usw….. also wird alles gut……. Nur Deutschland ist dann pleite und mit Rente ist nicht mehr.

  14. @ Mike S.,

    das Photo ist ge-photoshop-ed: es wurden Kinderwagen, tonnenweise Müll, Lamm-grillende bärtige Mohammedaner digital entfernt.

    Schande über dein Haupt, Mike S. 😉

  15. Das sieht man in Berlin in fast allen Parks, die in Stadtteilen mit hohen muslimischen Anteil liegen. Leider schon traurige Realität.

  16. Was ist das rechts für ein Beduinenzelt? Oder ist das die neuste Entwicklung von Fatima Roth,aka Killerwarze, eine Mobile Moschee, die man im Zuge der Religionsfreiheit überall aufstellen darf.

    Fragen über Fragen

  17. Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache.
    Noch schlimmer als unsere muslimische Bereicherung, finde ich diese Blondinen die sich neuerdings immer ganz stolz von den Türken verarsch… ehm verführen lassen. Also tut mir echt leid, aber ich finde diese deutschen Weiber sind richtige Schla.. und von denen gibts mehr als genug.
    Wenn sie ein Südländer wollen, warum nehmen sie sich dann keinen aus normalen Ländern, wie Italien oder Spanien? Nein es müssen anscheinend explizit Moslems sein. Sry mir wird schlecht.

  18. #19 AntonBln

    Ich frage mich, wann es den Eimheimischen in Berlin zu bunt wird ? Warum seid ihr so tolerant und lasst unsere Hauptstaddt so verausländern.
    Wie kann man nur die RotRoten Hochverräter wählen !!??

    Berliner sind mir schleierhaft, arm aber sery.
    Mal gucken wanns euch mal reicht, wenn überhaupt.

  19. Jeder, der in den letzten Jahrzehnten eine der etablierten Parteien gewählt hat, darf die Zustände nicht kritisieren, da er sein Scherflein dazu begetragen hat.

  20. #21 falandor
    Lass mal solche Schl… fass ich mit der Kneifzange nicht an.
    Sobald ich von der höre, „mein Letzter Freund Mehmet soundso,“ bin ich weg wie der Blitz, da kann die noch so toll aussehen.

    Wer sich mit Jemandem einlässt der deutsche Frauen partout als Schlampen und uns als Hu…..hne betitelt hat sie nicht alle und gehört unter die Burka und ab in den Iran.

  21. als ich noch in worms wohnte und unten im wäldchen einen garten hatte,war das bild noch erschreckender.

    gegenüber war der riesige stadtpark,der am ende nur noch eine grillfläche war.aber wehe man wollte als deutscher am rhein nen minigrill aufbauen,da gabs dann bußgeld wegen brandgefahr usw.

    meinen garten gab ich im übrigen nach über 20 jahren ab,meine nachbarn waren auf einmal türken und russen.nichts gegen die menschen,aber sie hielten sich an keinerlei regeln,saufen und grillen war das einzigste was bestand hatte.

  22. #8 Tom62 (10. Jul 2010 09:02)
    Die Vermüllung, die diese Herrschaften verbreiten und sich offensichtlich darin auch noch wohlfühlen, ist leider kennzeichnend für viele Grünflächen in den Kommunen geworden. Daß das zwar regelmäßig (bis zum nächsten Wochenende) wieder weggeräumt wird, während die Ordnungsämter kaum oder gar nicht einschreiten, muß auf sie wie eine Einladung wirken.

    Jetzt stelle man sich doch einmal ein bis zwei Ordnungsbeamte vor, die zu einer so lagernden Sippe gehen, um herumliegende Abfälle zu monieren. Da würde sich innerhalb von weniger als einer Minute ein Wortgefecht aufbauen, das je nach orientalischem Ehrgefühl der anwesenden Gläubigen entweder durch abrupten Rückzug der Beamten (unter weiteren Beschimpfungen) beendet werden kann oder das in andere Gefechte ausartet, die weniger ehrvoll, dafür aber schmerzhaft für die Beamten sein würden.

  23. Bei uns gibt es auch so eine Sommerwiese und das Bild ist ähnlich. Ich habe letzten Mittwoch sehr früh Feierabend gemacht, denn ich wollte das schöne Wetter ausnutzen. Als ich um 12 Uhr an unserer Wiese vorbeigefahren bin, waren dort sicher 50 Kopftuchfamilien. Eine Gruppe von 20 – 25 älteren Türken hat auf der Wiese Fußball gespielt. Da frage ich mich dann schon, ob die ALLE früher Feierabend gemacht haben, oder ob es bei denen überhaupt einen Feierabend gibt….

  24. Hey, ich bin auch Wiesbadenerin, aber – Gottseidank – aus Frauenstein. Allerdings wird unser Ort, jetzt während der Kirschernte, massenweise – vorzugsweise erst ab 19.00 Uhr, wenn die Feldschützen Feierabend haben – sehr stark von Familien mit überwiegend muslimischem Hintergrund, heimgesucht. Bei ihren Spaziergängen haben sie die ganze Familie (bis zu 20 Personen) und was komisch ist, Körbe und Tüten dabei. Was die damit nur wollen?
    Die Sommerwiese befindet sich genau gegenüber des Bahnhofes in den Reisinger-Anlagen. Schon immer ein Brennpunkt. Ein normaler Mensch würde sich da sowieso nicht sehen lassen. Am besten man zieht einen riesigen Zaun um das Gelände und lässt nur diese ganz speziellen Menschen rein. Abends treiben sich dort Schwule und Drogensüchtige rum, die auch regelmäßig von zukünftgen Rentenzahlern abgezogen werden. Immer wieder liest man von Überfällen auf deutsche Frauen und deutsche Jugendliche in dieser Anlage.
    Ein wirklich schöner Ort, an dem ich nicht mal nachts tot überm Zaun hängen wollte.
    Aber kühl muss es dort gestern gewesen sein, so dick wie die alle angezogen sind. Wahrscheinlich halten die mit dem Lappen nur ihre paar Gedanken zusammen.
    Ich habe Anst!

  25. #16 Sattelschlepper (10. Jul 2010 09:19)

    Als selbiger Hannoveraner kann ich ihnen da nur zustimmen!Bin vor einiger Zeit mit meiner Freundin am Silbersee bei Langenhagen spazieren gegangen!Wir dachten wieder mal,wir sind in Istanbul und nicht in Deutschland!In großen Gruppen belagerten sie den See!Es wurde überall gegrillt und fleißig zugemüllt!Wir haben schnell diesen Ort verlassen!Als Islam und Multikulti-Gegner kommt da einem die Galle hoch!Mein Dank geht an die verräterische Politik die es dazukommen ließ!!!

  26. @ HomerJaySimpson
    Ja find ich auch, dass die dorthin gehören. Aber es sind mittlerweile nicht nur diese wandernden Matratzen ohne Schulabschluss, ich habe auch schon welche gesehn, die echt hübsch waren und mehr als nurn Hauptschulabschluss hatten und hier auf der Seite, schrieben auch schon viele Frauen, dass sie, bevor sie so dachten, auch mit Moslems berfreundet waren etc.
    Ich frage mich ob dieses abstruse Verhalten, nicht vielleicht die Regel geworden ist, hierzulande.

  27. Ist das echt ein Pavillon/Zelt, was eigens mitgebracht wurde? Bei nativen Deutschen hätte schon lange ein Mann vom Ordnungsamt gestanden und den Abbau verlangt. Zelte sind m. W. noch nicht erlaubt in den Parks.
    Krass auch die etwas „kräftigere“ Frau, die auf sich einer eigens mitgebrachten kanapee-artigen Liege breitbeinig fläzt.

    Besonders befremdend ist aber für jeden Betrachter, der in der westlichen Zivilisation verwurzelt ist, das ausnahmslose Tragen von verhüllenden Kopf-Hals-Manschetten (ähnlich dem Spritzschutz bei der Zahnbehandlung). Wie kann man bei über 30 Grad sowas freiwillig tragen?

  28. Diese Verhüllungen dienen natürlich auch dazu, seine Fettrollen zu verstecken.
    Viele viele unter ihnen passen doch gar nicht mehr in normale Kleidung.
    Achtet mal drauf, die meisten sind übergewichtig.
    Und dann ist die Verkleidung natürlich die perfekte Ausrede, um nicht arbeiten zu gehen. Bei alledem schaffen sie das Kunststück, uns die Schuld für Übergewicht („kein Geld für Qualitätsessen“ usw…) und Arbeitslosigkeit („Als Kopftuchfrau bekomme ich doch keine Arbeit…“) in die Schuhe zu schieben.

    Wohin soll das eigentlich mal führen? Anatolien in Deutschland?

  29. #15 PI-Blogger (10. Jul 2010 09:18)
    Ganz normal für Wiesbaden.
    Wiesbaden ist, was Ausländer angeht eine der überlsten Städte.
    No Go Areas sind: Westend, Klarenthal, teile von Dotzheim, Schelmengraben, Innenstadt Abends, Parks Abends, Rheingauviertel, Bahnhofsgegend.

    @ PI-Blogger

    Machs für die Nicht-Wiesbadener doch ein wenig einfacher: Welche Stadtteile, Parks und Viertel sind denn keine No-Go-Areas?! Wenn man die Aufzählung liest, könnte man meinen, ganz Wiesbaden ist mittlerweile No-Go-Area bzw. man müßte, wenn man auch noch so „zurückgezogen“ lebt, automatisch und auf jeden Fall auf dem Weg zur Arbeit oder zu anderen Besorgungen die No-Go-Areas passieren.

  30. ICH BIN SOWAS VON FROH, O S S I ZU SEIN…..
    Wir verdienen zwar weniger, mit den Jobs siehts
    schlecht aus, haben ein gigantisches Problem mit
    den Autodiebstählen der Polen und Tschechen, aber vor dieser Erscheinung haben wir weitestgehend Ruhe.
    Noch.

  31. Ja, so und noch besser kenne ich das
    auch. Und wenn es nach dem neuen Bundespräsidenten, der obersten
    Krawatte Deutschlands
    geht, werden diese
    Zustände auch
    noch
    ausgebaut.
    Ich kann mich
    da noch an andere
    Zeiten erinnern, als
    es in Deutschland noch
    viel sauberer war. Damals
    hatten die Menschen allgemein
    noch Respekt vor öffentlich Anlagen.
    Heutzutage sieht es überall recht
    schmuddelig aus. Nicht bunt
    sonder eher trostlos
    und unkultiviert.

  32. bitte auch an die anderen PI-Leser:
    Sammelt doch gerade bei diesem Wetter solche Eindrücke, vielleicht mit vorher-nachher-Foto…….

  33. #30 arminius1967 (10. Jul 2010 09:48)
    Allerdings.
    Ich war mit meinen Kindern vor etwa 7 Jahren das letzte Mal an einem See.
    Es war entsetzlich.
    Vor allem weil die Kinder Narrenfreiheit haben und überhaupt keine Grenzen gesetzt bekommen.
    Nie wieder.
    Das führt dazu, dass ich den teuren Eintritt in guten Schwimmbädern zahle, um meine Ruhe zu haben.
    Die Gratisvergnügungen sind für uns normale Bürger mittlerweile tabu.

  34. #35 onanym007 (10. Jul 2010 09:54)
    irgendwann kommt das auch bei euch an….. zumindest aus Berlin heraus schwappt es doch schon rüber.

  35. In jedem öffentlichen Park einer x-beliebigen deutschen Stadt sieht es so ähnlich aus.Die kinderreichen Kulturbereicherer aus dem Kulturkreis der Niederwerfung und Unterdrückung picknicken auf der grünen Wiese und hinterlassen anschließend einen Müllberg am Ort der Erholung.

    Aber egal , die städtische Müllabfuhr räumt hinterher wieder auf,und wenn das Ordnungsamt die ungläubigen Punks,Junkies und Penner gewähren lässt,dann dürfen die rechtgläubigen Moslems das erst recht !

  36. Stellt euch doch nicht so an! Geht doch einfach mal auf die Leute zu, setzt euch zu ihnen, führt Gespräche über Politk, Gott und die Welt, und ihr werdet Bereicherung erfahren.

  37. so sah es bei uns im pfälzer wald auf einem grillplatz auch aus….bis der besitzer einen kleinen obolus verlangte, jetzt siehst du keine schwarzköpfe mehr !

  38. #34 Rabe (10. Jul 2010 09:51)
    Alle Grossstädte und Parks sind betroffen.
    In den Öffentlichen, kostenlosen Anlagen werden wir bald räumen müssen.
    Wird die Gesamtschule eingeführt, dann rate ich denen die Kinder haben, schon mal für die Privatschulen zu sparen.

  39. #31 falandor

    Mir egal, kein Mitleid, wie gesagt solche Weibzeug pack ich nicht an. Auch wenn sie Studiert haben, haben sie dann meist einen an der Klatsche.

  40. Das ist nämlich alles ein großes Mißverständnis.

    Das heißt nicht Multikulti.

    Das heißt Mültikulti! 😯

    Die Türken mit ihren vielen Umlauten, bringen alles durcheinander.

  41. #42 Uthred
    (10. Jul 2010 09:57)

    Stellt euch doch nicht so an! Geht doch einfach mal auf die Leute zu, setzt euch zu ihnen, führt Gespräche über Politk, Gott und die Welt, und ihr werdet Bereicherung erfahren.

    Wie soll das gehen, wenn man (bedauerlicherweise) nicht türkisch oder arabisch sprechen kann ?

  42. Ich bins nochmal,
    die Liegen und Sonnenschirme stehen dort immer rum, damit unsere Lieben nicht direkt auf dem Boden liegen müssen.
    Bei schönem Wetter – so wie jetzt – kannst du schon früh morgens sehen, wie schön der park bevölkert ist. Ich würde den Dreck einfach mal liegen lassen, bis zum Ende des Sommers und sehen was passiert. Geld gespart. Ob die dann immer noch da liegen wollen?

  43. #47 Eduard

    Mist hab ich ganz vergessen! Da muss ich mal bei Frau Böhmer nachfragen. 😀

  44. > mit vorher-nachher-Foto…….

    Möglichkeit (vermutlich verboten, wie alles Hilfreiche):

    Zeitrafferaufnahmen über einen ganzen Tag, von der unberührten Wiese bis zum Nachher.

    Dann einen schönen Film auf YouTube stellen und diejenigen, die Gegenstände vergessen haben, in Großaufnahme darstellen, damit jemand aus ihrem Bekanntenkreis, der sie dort erkennt, ihnen eine Gelegenheit gibt, ihre Gegenstände beim Fundbüro wieder abzuholen.

  45. #33 Wohin das führen wird, ist relativ klar. Eogentlich gibt es nur drei Optionen.

    Entweder werden die Deutschen eines Tages wach, wählen anders und handeln, um die Zustände zu ändern.

    Option 2 wäre ein Bürgerkrieg, wie vom CIA und anderen so ab 2020 vorhergesagt. Das wäre dann die Jugoslawien-Lösung.

    Option 3 ist schlicht, dass durch Nichthandeln und die demographische Zeitbombe das Land finanziell den Abgrund überschreitet, immer mehr Einheimische Deutschland verlassen und so ab 2035-2050 die Deutschen zur Minderheit werden… Was danach politisch, kulturell und ökonomisch aus diesem Land wird, kann sich jeder selbst ausmalen….

  46. Hey, was wollt ihr denn?

    Keine private Hammelschächtparty und kein Massenbückbeten, langsam aber sicher passen sie sich an.
    *zyn. aus*

    In welcher Stadt schaut das mittlerweile denn nicht so aus?
    3-4 Millionen??
    Ja, klar…Islam heisst auch Frieden.

    Und bevor nu wieder einer was von Intoleranz, Fremdenfeind oder Rassist quäkt:

    Welchen Vorteil soll man von solchen Menschen haben?
    Rumlungern und rumsauen ist keine wertvolle kulturelle Tauschware.
    Die Geräuschkulisse neben so ner Horde auch nicht.
    Nichtmal was fürs Auge gibts, von wegen „bunt“, grossteils sind die eher monochrom.
    Und wenns dann noch ans Grillen geht…verbranntes Schaffett riecht einfach nur Scheisse, ohne Qualm bringen sies irgendwie nie hin. Ist natürlich keine Absicht 😉 , kaum ist der Ungläubige weg, grillen sie, oh Wunder, rauchfrei.

    “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    Ich glaub, die Böhmer hat sich diese Menschen einfach nur schöngesoffen.

    Naja, das soll wohl noch etwas „bunter“ im Land werden, laut Wulff und Consorten sind ca. 75% Deutsche in Deutschland noch zuviele von uns.

    Braucht sich keiner wundern, wenn man es diesen Menschen nun mit Absicht etwas schwerer macht, wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

  47. „Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überschwemmen; dank unserer religiöser Gesetze werden wir euch beherrschen.

    ein türkischer Politiker

    Mit herzlichen Dank an unsere führende Elite, die EU und Kirche.

  48. Das Foto ist bestimmt im Stadtpark von
    Konstantinopel aufgenommen worden. Sind
    das Fotos von Mannheim???

  49. Wir sollten den Damen ihren Spaß gönnen. Nach Beeendigung einer anstrengenden Arbeitswoche an Fließband, im heißen Büro oder ähnlichen Anstengungen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, ruhen sie sich nun im Kreise ihrer Tanten und Cousinen etwas aus.
    Von den Steuergeldern, die sie erschuftet haben, können doch wohl locker ein paar 1-Euro-Kräfte bezahlt werden, die abends die Hammelkeulen in den Mülleimer tragen.

  50. Ein Bild des Grauens, ein Bild des Schreckens!

    Wer braucht die? Räumen die wenigstens auf? Oder machen das die städtischen Müllmänner mit Mihigru (oder Migrahigru?)?

    Dabei war Wiesbaden mal so schön. 🙁

  51. @48 Veronika
    Einfach mal Kontakt zum Ordnungsamt suchen und diesen guten Vorschlag unterbreiten. Wenn das nicht hilft, Anzeige wegen Verschwendung von Steuermitteln.

  52. Vor drei Wochen war Abschlussparty meiner Tochter (Grundschule 4.Klasse). Grillen am See war angesagt und wie vorab beschlossen, wurde extra Hähnchen für die Mus.. eingekauft. Da kamen doch auch tatsächlich vier Kopftücher mit Männern, Kindern, Kinderwagen, ungeborene Kinder etc., natürlich zu spät, angetrabt.
    Den war unser essen wohl nicht Halal genung und holten erst mal ihr frisch geschächtetes Fleisch, gut vorbereitet auf einer Grillschale heraus. Die Männer zogen fresse ziehend nach einer halben Stunde wieder ab. Fühlten sich wohl fehl am Platz unter so vielen Deutschen. Ansonsten bleibt noch zu Berichten, das von denen auch kein einziger Salat (ca. 20 zur Auswahl ) angepackt hat.
    Fazit: Wir müssen noch mehr aufeinander zu gehen. 🙁

  53. Diese Bild stellt keine Ausnahme dar, sondern läßt sich in jeder größeren deutschen Stadt finden. Schaue ich mir das Wahlverhalten der Bundesbürger an, wollen sie genau diese Zustände überall haben. Mit anderen Worten, wer heute noch etablierte Parteien wählt, darf sich über solche Zustände nicht wundern.

    Umso mehr ich darüber nachdenke, desto stärker stelle ich dabei fest, daß ich gar kein Deutscher mehr bin.

  54. #22 HomerJaySimpson
    Warum in Berlin immer noch die Verausländerung mittels Rot/Rot gewählt wird?
    Weil Berlin bereits fast auschließlich aus Migranten und Linken besteht und deutsche Normalfamilien in der Minderheit! Deshalb ist Berlin bereits so weit gekippt, dass deutsche Familien ihre Interessen nicht mehr durchsetzen können.

  55. @48 veronika

    wohin das führen wird ? ist doch klar – nach spätestens 1 woche fällt denen auf, das kein müllfreier flecken mehr da ist, und die migrieren geschlossen in den nächsten, noch sauberen park.
    ob parkgelände oder mietwohnung nebst zugehöriger elektrogeräte(sponsored by sozialamt), die kennen da nix. alles komplett verdrecken und dann sagen „heh, sosialamt! gucksu! is kaputt, brauche neu!!“

    ich bin weißgott kein kompletter spießer, aber wenn ich dieses völkchen so sehe.. ich möchte ausrasten. ich verstehe es nicht!
    aber ich bin offensichtlich anders erzogen worden – nämlich meine umgebung und meine mitmenschen nicht maximal zu schädigen.

  56. Es wird irgendwann in naher zukunft so kommen, dass deutsche 1-euro-jobler jeden tag abgestellt werden, um den dreck von unseren kultrubereicheren wegmachen müssen, dabei verhöhnt und beleidigt werden. Deutsch als menschen 2. klasse ist ja schon bald realität.

  57. Das ist ja alles noch nicht ganz so schlimm.
    Es kann noch schlimmer kommen, wetten?
    Wenn die EU erstmal unseren Asylparagraphen ausgehebelt hat, sitzt dieses Pack garantiert auch in unseren Gärten – staatsverordnet!

  58. #62 sim (10. Jul 2010 10:41)

    Nein! Denn wo Schmutz ist, da finden sie sich wohl, da wissen sie, sie treffen ihresgleichen! Haben Sie mal moslemische Länder bereist? Dann wissen Sie, was ich meine. Aber gut, Neapel duftet auch manchmal etwas streng…. also hat es doch nichts mit dem Islam zu tun?

  59. @ruhrgebiet: nicht jeder Migrant ist ein assozialer

    Wie oft noch? Wir haben kein Migrantenproblem – Wir haben ein Araber/Türken/Moslem Problem!

  60. Das ist doch ganz normal.

    Sieht überall so aus. Gestern kamen mir auch drei entgegen, 7 Kinder, zwei wieder schwanger. Alle 3 unter 25.

    Daneben grillte eine gickelnde Horde Blondinen am Fluß, auch um Anfang/Mitte 20.

    Weisse Bescheid.

  61. Unser schönes Land geht vor die Hunde, wird von Fremdlingen und Hochverrätern zerstört. Eines tröstet mich, dass diese Politikerpest in ihrer ewigen Toleranz und Gutmenschentum eines Tages dafür bezahlen werden.

    Isch schör ey !

  62. Mangal haben dieses Türken also wieder gemacht….Sieht aber wie in der Türkei aus…

  63. Habt ihr schon mal ein Kopftuch im Restaurant gesehen? Vielleicht beim Italiener oder so? Ich nicht! Habt ihr schon mal ein Kopftuch im Theater, Konzert usw. gesehen? Ich nicht!

    Irgendwas machen WIR falsch!

  64. Stellt euch doch nicht so an! Geht doch einfach mal auf die Leute zu, setzt euch zu ihnen, führt Gespräche über Politk, Gott und die Welt, und ihr werdet Bereicherung erfahren.

    Ich gehe gleich kotzen!
    Das kannst du mit Italiener, Engländer usw. machen, aber nicht….

  65. Mit dem Unrat den sie zurücklassen,
    wollen sie offenbar ihr Revier mar-
    kieren. Warum sollte man auch etwas,
    dass man zu erobern gedenkt, mit anderen teilen wollen. Man stelle
    sich vor, dass die noch viel zu vielen Deutschen, entgegen ihren
    Gewohnheiten, auf die Idee kämen,
    sich in ähnlicher Weise im öffent-
    lichen Raum breit zu machen. Wo blieben dann die bedauernswerten Migranten?

  66. Ich habe grade noch kurz in einem SPON-Forum
    gelesen, wo ein gewisser „Semir“ anscheinend seit Jahren herumplärrt, wie unterdrückt und diskriminiert doch die armen Moslems in Deutschland durch die bösen Nazis hier sind. Man sollte diesem Hetzprediger einmal solche Fotos schicken, worauf die Deutschen sich ängstlich aus ihren Parks zurückgezogen haben und nur noch die herrschenden Stinkekutten und ihre Paschas zu sehen sind.

    Als erstes würde er sich sofort heftig beschweren, dass ich „ihre Parks“ geschrieben habe und das als Anzeichen von Fremdenfeindlichkeit werten, das übliche Vorgehen der Moslems und ihrer 5. Kolonne hier: Sie schaffen Tatschen der gewaltsamen Eroberung und beklagen sich dann über die Ausdrucksweise derer, die sich dagegen wehren.

    „Im übrigen bin ich dafür, dass alle Mohammedaner Europa wieder verlassen.“ (Spruch aus den Türkenkriegen, Wien 1529)

  67. #72 Uthred (10. Jul 2010 10:48

    Ja, wir sitzen zuhause und ärgern uns, statt wütend durch die Straßen zu ziehen.

    Wir lassen all das zu, ganze Landstriche werden umgevolkert, die Führer der Republik jubeln dem zu.

    Was wäre nun die Konsequenz? Jedes Volk hat die Politiker, die es sich wählt.

  68. #48 Veronika

    Nein, ich glaube eher, dass sich der
    Wohlfühlfaktor für unsere Lieben
    hierdurch nur steigern würde.

    Übrigens ein neuer sozialer Beruf
    mit Zukunft:
    Wohlfühlbeauftragter für Bürger mit
    Migrationshintergrund.

  69. @ #76 Fensterzu

    Die Moslems schaffen natürlich auch „Tatsachen“ neben den Tatschen.

  70. @ HomerSimpson

    Das Problem ist, dass es in dem Sinne bereits fast keine Einheimischen Berliner mehr gibt. Berlin wird überschwemmt von Ausländern und Bundesbürgern aus anderen Bundesländern, von denen etliche, ähnlich wie unserer Migranten auch nur herkommen um für eine Zeit lang Spaß in einer lebhaften Metropole haben wollen, dann aber wieder, nachdem man sich die Hörner abgestoßen hat, von dannen ziehen.
    Ich kenne genug Studenten, die aus irgendwelchen Provinznestern/städten der alten Bundesländer kommen und hier im Geist der ’68er gepflegtes Gutmenschentum genießen wollen mit Kaffee Latte und Multikulti-WG in Neukölln.

  71. #77 Fuerchtet Euch nicht

    Den neuen Bundespräsidenten haben wir aber nicht gewählt, den hat
    der Bundeshosenazug aus dem Ärmel
    gezaubert.

  72. So sieht die erbarmungslose Rückkehr des Mittelalters aus.
    Mit ihrer islamischen Uniformierung zeigen sie sogleich, was sie vom Westen halten…

  73. Die auf dem weißen Stuhl ist Professorin für Humangenetik. Die im hellblauem deneben schreibt gerade ihre Doktorarbeit in Physik. Direkt rechts daneben steht eine topqualifizierte Ingenieurin, weiter hinten auf der Decke sitzen Mathematikstudentinnen.
    Ganz rechts abgewendet steht unsere frischgekürte Nobelpreisträgerin in Chemie.
    Jetzt hört endlich mit der Hetze auf. Diese Leute auf der Wiese zahlen später wirklich unsere Renten.

  74. #60 Sauron (10. Jul 2010 10:40)

    #22 HomerJaySimpson
    Warum in Berlin immer noch die Verausländerung mittels Rot/Rot gewählt wird?

    Weil Berlin bereits fast auschließlich aus Migranten und Linken besteht und deutsche Normalfamilien in der Minderheit! Deshalb ist Berlin bereits so weit gekippt, dass deutsche Familien ihre Interessen nicht mehr durchsetzen können.

    Deshalb: Weg mit dem Länderfinanzausgleich, der die Leistungsfähigen bestraft und den Unfähigen erlaubt, sich in der Hängematte auszuruhen und Wahrheiten eines Sarrazin zu ignorieren. Kein Cent aus fremden Kassen für Berlin (oder Bremen, oder oder…)

  75. @ #74 Fledermaus

    Mit dem Unrat den sie zurücklassen,
    wollen sie offenbar ihr Revier markieren.

    Ja, offensichtlich. 🙂 Und gleichzeitig demonstrieren sie, dass die Lügenmärchen, wir hätten die Türken gebraucht, um unseren Müll wegzuräumen, nur ein weiterre hifloser Versuch sind, zu erklären, warum Millionen dieser Menschen hierher gelassen wurden.

  76. Zu dem Foto paßt die organisierte Verballhornung Deutschlands in den MSM-Medien als „SCHLAND“.

    Es ist erstaunlich wie dieser extrem-linke Kampfbegriff nunmehr flächendeckend übernommen wurde.

  77. So sieht es mittlerweile in vielen deutschen Städten aus. Noch ist der Osten davon verschont…

  78. Man braucht ja nur mal einen Blick in den Orient zu werfen, dann weiß man wie es nachher auf der Wiese aussieht.

  79. Sitzt die eine Frau da breitbeinig auf der Liege? Ziemlich Obszön…
    Viehisch einfach viehisch.

    Natürlich sind Parks für alle da, so sie öffentlich sind. Aber hier sehe ich irgendwie nicht „alle“.

  80. Bild, Artikel und Kommentare sind wieder mal typisch PI. Zeigt doch mal die Bilder, wo blonde Teutonen die Parks von Ankara belagern, Schweinefleisch grillen , Bier trinken und die Einheimischen sich schon lange nicht mehr getrauen, dort in Ruhe ihre Wasserpfeife zu rauchen

  81. Entschuldigung mal, die Herren, aber das, was da auf dem Bild zu sehen ist, ist ja nun wirklich lächerlich für mich als Berliner.
    Man stelle sich eine Wiese vor, drei mal so groß wie auf dem Bild. Auf der gesamten Wiese keine 3 Meter Abstand zwischen zwei orientalischen Mitbürgern. Insgesamt müssen es hunderte sein. Überall dampft der Grill, Müllberge türmen sich noch und nöcher…
    Voilá: Berlin, nahe schloss Belle Vue, Wiese gegenüber vom Haus der Kulturen!!
    Wie sehr doch beneide ich die Wiesbadener….

  82. Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache.
    Noch schlimmer als unsere muslimische Bereicherung, finde ich diese Blondinen die sich neuerdings immer ganz stolz von den Türken verarsch… ehm verführen lassen. Also tut mir echt leid, aber ich finde diese deutschen Weiber sind richtige Schla.. und von denen gibts mehr als genug.
    Wenn sie ein Südländer wollen, warum nehmen sie sich dann keinen aus normalen Ländern, wie Italien oder Spanien? Nein es müssen anscheinend explizit Moslems sein. Sry mir wird schlecht.

    So leid es mir tut, aber ich muss dir zustimmen, was die deutschen/europäischen Frauen angeht, tragen sie einen Großteil dazu bei, dass unsere Kultur mehr und mehr ausstirbt. Schlampen…

  83. Hallo liebe tolerante und für das grundgesetz eintretende PI Leser,

    wieso wird hier so gehetzt nur weil auf einem Foto Muslime zu sehen sind?
    haben die irgendwas angestellt oder sind das vorurteile und hass der hier abgelassen wird?

    Gruß und schöne sonnige grilltage;-)

  84. #10 Venizelos (10. Jul 2010 09:02)

    Ich besorge meine Angelegenheiten inzwischen auch nur noch morgens. Da ist die Stadt fast so, wie Deutschland früher einmal war. Bis zum Abend verwandelt der Anblick der Stadt sich, und man könnte meinen, nach Gaza-City geraden zu sein.

  85. @ #103 Urlaubsabgeltung

    Genau! Der feine Unterschied ist nur, dass diese blonden Teutonen aber Millionen von Euro in die Kassen der entsprechenden Länder spülen und damit ein Goldsegen sind.
    Dass es es sich bei unseren Gästen eher umgekehrt verhält, braucht wohl nicht erwähnt zu werden.
    Sie Sendeung Peter Hahne: 50% der Migranten bundesweit entweder keinen Schulabschluss oder keinen Arbeits- od. Ausbildungsplatz. Wirtschaftlich wohl kaum eine Bereicherung.
    Kannst ja gern mal fragen, ob die Regierung in Ankara gern auf sämtliche deutsche Touristen verzichten würde…. Na, was meinst du, wäre die Antwort?

  86. Man beachte wie leer der Park sonst ist- wer will da auch noch hin?

    Ein Streichelzoo auf dem Gelände, aber nur mit Schweinchen und Hündchen würde das Problem lösen.

  87. #1 Abu Sheitan (10. Jul 2010 08:53)

    Am Abend sieht es dann so aus, wie riesige Teile des Kosovo, inklusive und insbesondere die wenigen Ausflugsfleckchen – ein einziger großer Müllhaufen, geschaffen durch die Moslems, kommt man an den wenigen Serben-Dörfern vorbei, wird es erschreckend sauber im Vergleich.

  88. Komm mal heute nach Nürnberg-Nord in den Marienberpark oder nach Nürnberg-Süd an den Silbersee. Da kannst du tausende, ja tausende „Südländer“ sehen die dort grillen und alles vermüllen.

    Am Montag kannst du dann die blöden Bio-Deutschen sehen, wie die den Müll der Bereicherer als 1 EUR Jobber wegräumen müssen. Sonst wird Hartzer gekürzt. Du wirst aber bei den 1 EUR Jobbern nicht 1 einzigen Bereicherer sehen, obwohl hier über 60% der Hartzer Bereicherer sind!!

  89. nur 100m von meinem Wohnhaus ist ein großer Park mit Spielplatz. Bis abends 22 Uhr sind da die „Bereicherer“ fast nur Frauen mit Kind und Kegel. Über 90% sind Bereicherer aus der Türkei, aus Afrika und aus Bangladesch. Kommen Bio-Deutsche, werden die sofort vergrault!! Obwohl die alle zur Umma gehören, sitzen die dort getrennt nach Herkunft….

  90. #107 Wilhelm Entenmann (10. Jul 2010 11:16)

    Noch bedeutsamer als der Gartenzwerg, ist doch wer diesen Beitrag anmoderiert. GEZ-Verblödungsfernsehen, mit der Bevorzugung von Vorzeigeausländern, damit sich Multi-Kultur als SOOOOOOO schön dem schlafendem Michel verkaufen läßt.

  91. ne gute Idee wäre mal einfach alle Deutschen die ausziehen wollen aufs Land zu holen und dafür nen Monat Hartz abzusetzten oO .
    Dann können sich die Gutmenschen mit den Bürgern ihrer Wahl auseinandersetzen ….

  92. Ankara wird bald auf die deutrschen Touristen verzichten müssen, denn das Personal in den Hotels wird immer frecher und immer unhöflicher…

    Einmal Türkei, nie wieder Türkei..

    Da fahre ich lieber mit dem Auto nach Italien, das sind Freunde der Deutschen….

  93. #105 Wegbereiter (10. Jul 2010 11:11)

    Entschuldigung mal, die Herren, aber das, was da auf dem Bild zu sehen ist, ist ja nun wirklich lächerlich für mich als Berliner.
    Man stelle sich eine Wiese vor, drei mal so groß wie auf dem Bild. Auf der gesamten Wiese keine 3 Meter Abstand zwischen zwei orientalischen Mitbürgern. Insgesamt müssen es hunderte sein. Überall dampft der Grill, Müllberge türmen sich noch und nöcher…
    Voilá: Berlin, nahe schloss Belle Vue, Wiese gegenüber vom Haus der Kulturen!!
    Wie sehr doch beneide ich die Wiesbadener….
    ————————————-
    zustimm ,die waren noch nie im berliner tiergarten,görlitzer-park,wilmersdorfer -park..nur dreck,dreck und nochmals dreck..und der deutsche steuermichel darf das wegräumen lassen.

  94. #113 preussenlebt (10. Jul 2010 11:22)

    „GEZ-Verblödungsfernsehen, mit der Bevorzugung von Vorzeigeausländern“

    Als ich noch selbst bösartigster Gutmensch war, da war mir so etwas eine Herzensangelegenheit.

  95. Es ist schon merkwürdig. Sie erzählen uns was unrein ist und leben gleichzeitig auf einer Müllkippe. Geht doch mal in einen türkischen Laden rein oder schaut euch die Städte in den muslimischen Ländern an. Da kann man sich alleine vom Zugucken eine Krankheit holen. De politisch korrekten erzählen immer, es liegt an dem Klima. Ich behaupte – es liegt an dem Dreck.

  96. #98 Hausener Bub (10. Jul 2010 11:04)

    Zu dem Foto paßt die organisierte Verballhornung Deutschlands in den MSM-Medien als “SCHLAND”.

    Es ist erstaunlich wie dieser extrem-linke Kampfbegriff nunmehr flächendeckend übernommen wurde.

    Völlig richtig !

    Aber man kann diesen Kampfbegriff auch zu unseren Gunsten ummodeln und so GEGEN die antideutschen Multikulti-Propagandamedien einsetzen.

    Z.B. indem man statt von „Deutschland“ von „Multikultischland“, „Vielvölkerschland“ oder „Türkschland“ redet bzw. schreibt.

    Dadurch wird der von den Verräter-MSM gehirngewaschene deutsche Durchschnitts-Michel frontal und brutal auf das Problem Massenimmigration/Islamisierung/Umvolkung gestossen und die ursprüngliche Intention der ’schland-Propagandisten in’s Gegenteil gewendet 😉

  97. #111 hundertsechzigmilliarden (10. Jul 2010 11:19)

    Komm mal heute nach Nürnberg-Nord in den Marienberpark oder nach Nürnberg-Süd an den Silbersee. Da kannst du tausende, ja tausende “Südländer” sehen die dort grillen und alles vermüllen.

    Kann ich nur bestätigen, früher wars da mal richtig schön – Grüße aus Nürnberg Wöhrd

  98. Fehlt nur noch das Schild auf der Wiese „Nicht für Juden und Christen“.

    Schweinefleisch darf man dort bestimmt auch nicht grillen.
    Die Mohammedaner könnten sich von dem Geruch belästigt fühlen.

  99. @ 115: Klar, wir verlieren ja im Fussi immer so lieb gegen die 😉

    Nein, Italien ist mir zu dreckig. Ich fahre nach Polen. Sopot, Leba oder Masuren sind zu empfehlen. In Masuren dann nach Elk! Einfach herrlich!

  100. Was regt Ihr Euch denn so auf?

    Das Dar-al-Manya ist ja Teil des neuen Eurabia
    oder Euturkeye und das ist auch gut so, denn das ist von den landesverräterischen Volkszertretern und von der krypto-kommunistischen EU Bande so gewollt.

    Und daher hat es hierzulande auch so auszusehen wie in den archaischen Arschdörfern aus dem Osten Anatoliens, der Levante und Nordafrikas. Man hat einfach das runtergekommene Moslem Arschdorf in unsere Städte transportiert – auch das ist gut so. Denn damit bekommt das Dar-al-Manya endlich den Touch eines Dritte-Weltlandes, das von den Links-Grünen Antideutschen herbeigesehnt wird und zu dem es dann endgültig – sofern die Europäer nicht endlich aufwachen – in allerspätestens 20-30 Jahren geworden ist.

    Die Eurabisierung/Türkisierung erfolgt maßgerecht nach den Plänen der krypto-kommunistischen Bande um Barroso im Schulterschluß mit solchen bizarren Gestalten wie Tariq Ramadan, al-Qaradawi und Mustafa Ceric, die sich bei den Verrätern an der abendländischen Bevölkerung und deren jüdisch-Christlichen Kultur die Türklinke in die Hand geben.

    Basis ist die (Schand) „Erklärung von Barcelona v. 1995“, da ist alles schriftlich festgelegt, wie die gewollte Islamisierung Europas ablaufen soll.

    (bitte danach googeln, da ich evtl. unter moderation gestellt werde).

    Endziel ist die seit Januar in Kraft getretene Mittelmeer Union, die dann das Schicksal Europas endgültig besiegeln wird.
    (bitte ggfls. auch danach googeln)

    O-Ton des portugiesischen Krypto-Kommunisten Barroso:

    „Islam ist heute ein Teil Europas. Es ist wichtig, dies zu verstehen. Man sollte den Islam nicht als ausserhalb Europas sehen. Wir haben schon eine wichtige Präsenz des Islams und der Muslims unter unseren Bürgern,“ sagte José Barroso bei einer Pressekonferenz heute Nachmittag nach einem unformellen Dialog zwischen EU Führern und etwa 20 hochrangigen Vertretern des Christentums, des Judaismus und des Islams in Europa. Er verurteilte das Konzept des „Zusammenstosses der Zivilisationen“.

    Wie will Barroso diesen Zusammenstoss verhindern, der dank der Bemühungen der EU schon in vollem Gange ist, wie ein jeder täglich sehen kann?

    Und dass sein Land mehr als 500 Jahre von den Moslem-Mauren unter dem „Schwert des Islam“ erobert (al-Gharb), ausgepresst und versklavt wurde, ficht den wackeren, „tadellosen Demokraten“ und ehemaligen Kommunisten nicht an.

    Warum sich gerade Krypto-Kommunisten vom Schlage eines Barroso die Islamisten ins Boot holen, ist mir trotz reiflicher Überlegung schleierhaft. Vermutlich nur um die überlegenen Ressourcen des „Imperiums“ zu bekämpfen, muss die Linke sich mit jedem verbünden, der auch dagegen kämpft – insbesondere den Islamisten. Die Ziele der Islamisten widersprechen denen der Linken, aber egal; so lange die Islamisten das „Imperium“ zu bekämpfen helfen, haben sie einen geschätzten Platz in der Koalition der linken Volksverräter.

    Nur, da haben die Linken die Rechnung ohne den Wirt gemacht; das Raubtier Islam wird sich von den links-grünen Spinnern und Realitätsverweigerern nicht bändigen lassen, sobald es -bedingt durch den Geburten-Dschihad- in nicht allzu ferner Zukunft Dominanz ausüben kann. Die links-grünen Spinner werden dann die Ersten sein, die an den Baukränen der frommen Islamisten hängen werden (der Iran lässt schön grüßen), sofern sie nicht vorher noch schnell zur „Friedensreligion“ konvertiert sind.

  101. Nochmal OT:
    Blumenkauf und Verschenkung wird islamisch verboten:
    Denn dieser Brauch beinhaltet unrechtmäßigerweise Geldverschwendung und die Nachahmung der Feinde Allahs.
    Und ganz wichtig:
    Fatwa zu der Frage, wann Muslime den Kampf für den Islam (arab. Djihad) aufnehmen sollen

    Es wird behauptet, dass die Vorschriften zu Toleranz und Duldung gegenüber Ungläubigen und Polytheisten mit dem ‚Schwertvers‘ (Sure 9,5) ausgetilgt worden seien, diese [die Polytheisten und anderen Ungläubige] deshalb bekämpft werden müssen und dass die mekkanischen Vorschriften mit der Offenbarung der medinensischen Vorschriften [ebenfalls] aufgehoben worden seien.

    Diese [veränderte Handlungsweise] gilt, wenn die Muslime die Oberhand haben [die politische oder/und militärische Hoheit] und wenn keine verderblichen Folgen befürchtet werden müssen.
    Wenn die Muslime schwach sind [politisch bzw. militärisch] – so wie die Lage derzeit ist – müssen sie sich gemäß der Koranverse, die zur Toleranz und Duldung aufrufen, verhalten.

    …Das [oben beschriebene] Prinzip wurde weiter während der Zeit der Nachfolger Muhammads eingehalten und es gilt bis zum jüngsten Tag.
    …Die mekkanischen und medinensischen Abschnitte spielen an sich keine Rolle, sondern es ist nur entscheidend, ob es um eine Position der Stärke oder Schwäche geht…

  102. #9 Tom62 (10. Jul 2010 09:02)

    Die Vermüllung, die diese Herrschaften verbreiten und sich offensichtlich darin auch noch wohlfühlen, ist leider kennzeichnend für viele Grünflächen in den Kommunen geworden.
    _____

    Vermüllungen ist ein gutes Stichwort für das Ganze.
    Und vorallem jene Vermüllungen sin ins Auge zu nehmen, die von den Stadtwerken nicht so einfach beseitigt werden können, jene in den Köpfen, die von „MÜLLI“-Görüz, Ditib ect geradezu generalstabsmäßig organsiert werden, diese müssen dringend unter Quarantäne gestellt werden.
    Alle Einflüsse der türkischen Staatsinstitution Dyanet auf deutschem Verfassungsboden verletzen unsere Souveränität auf grundlegende Art.
    Dyanet ist ein Staat in unserem Staat geworden, Erbakan zum Kalifen von Alemaniye. Unser Staat kann nicht einfach „Souveränitätsrechte“ abtreten an eine Türkische Staatmacht, türkische Ministerien haben hier keine Ableger und 5. Armeen zu betreiben, jede Verfassungklage dagegen müsste erfolgreich sein. Wenn nicht unserer Verfassungsgericht von sich aus einem Nachtwächter-Staatideal huldigte, wie das Urteil zur „EU-Verfassung“ hinreichend illustrierte.
    Die Vermüllung unserer Verfassung durch Mülli-Görüs müss mit einem politischen Verbot beantwortet werden, dann klappts auch mit den Grill-Nachbarn.

  103. Macht mit!
    Um im Kampf gegen rechts ein Zeichen zu setzen, benutze ich bei Autobahnfahrten seit Jahren nur noch die linke Spur. Schilder, vom braunen Mob provokant sichtbar neben der Fahrbahn platziert, mit Parolen wie „Rechts so“ übersprühe ich mit dem Schriftzug „Nazis, wir kriegen euch“.

  104. Die Diskussion geht weiter:
    +++http://fact-fiction.net/?p=4588+++

    Der Fundort der Leiche von Frau Heisig ist fünfundzwanzig Meter vom Weg entfernt. Das nächste Haus steht knapp 100 Meter vom Fundort entfernt.

    Wir diskutieren die Merkwürdigkeiten dieses Falles und bspw das Verhältnis von v.d.Aue und Heisig.

  105. Wie wäre es, wenn sich eine Gemeinde mal dazu entschließt, den ganzen Sommer über den Dreck nicht zu beseitigen. Ob unsere zugereisten Freunde dann immer noch Spaß am Grillen haben – auf einem Müllplatz?

  106. Beim Anblick obigen Fotos mußte ich sofort an den Böhmer’schen Ausspruch denken:

    “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

  107. @ 132 KDL: Das ist dann wie bei Homer Simpson!

    „Die Frau die in unserem Müllhaufen wohnt hat mich schon wieder angegriffen.“

    Homer: „Sie erzählt ne ganz andere Geschichte.“

    Moral von der Geschichte: Sich die Welt schön reden.

  108. #120 elc

    Genau diese Inspiration habe ich mir erhofft.

    „Multikultischland“

    „Vielvölkerschland”

    „Türkschland“

    Diese Kreativgegenwehr muß in alle Kommentar- und Leserbriefbereiche der MSM-Medien getragen werden. Wer macht mit ? 🙂

  109. #4 christoph.m. (10. Jul 2010 08:55)
    Multikulti? Ich sehe kein Multikulti, sondern nur Monokulti.

    NEIN, es muss heißen MÜLLKULTI!

  110. Man sollte diese Personen mit Bussen in die Parks von Berliner Villenvierteln fahren. Ich bin sicher, so manche Politikergemahlin fällt dann bei deren Anblick vor Schreck das Handy auf die Mittelkonsole des Porsche Cayenne, mit dem sie gerade Dennis und Ann-Katrin zum Kindergarten gebracht hat, in dem es komischerweise nur deutsche Kinder gibt.

  111. @ #131 RechtsGut

    Das gehört jetzt zwar nicht unmittelbar hier hin, ich finde die Geschichte mit Richterin Heisig allerdings auch mehr als merkwürdig. Erst schreibt sie noch die letzten Korrekturen für ihr Buch an den Verlag, dann zieht sie auch gleich schon los und hängt sich auf???
    Ich sage, das war Mord!!! Aus der Rechtsmedizin weiß ich, dass es durchaus möglich ist, jemanden aufzuhängen und es nach Selbstmord aussehen zu lassen. meistens reicht es schon, denjenigen mit einer Pistole dazu zu zwingen, sich selbst den Strick um den Hals zu legen…
    Schade, dass PI kein extra Forum hat, wo man sowas auch nachträglich disktieren kann ohne immer eine Beitragsseite zweckentfremden zu müssen…

  112. #132 KDL

    Ist denen scheissegal! Wer schon mal in einem muslimischen Land war, und ich meine nicht in den Urlausorten, der weiss, das dort die Ratten am hellichten Tag in den Häusern einem „Guten Tag“ wünschen. Hab ich selbst erlebt in Nador/ Marokko, und zwar täglich.

  113. #129 rumeida (10. Jul 2010 11:46)

    Klickt man zum Vergrössern auf das Foto in Deinem verlinkten Artikel ist der Anblick wirklich aufschlussreich.
    Die kleine Lena im rosa Badeanzug ist nicht zu sehen….

  114. Ummaschland

    Sunnahschland

    68erschland

    Integrationsschland

    Moscheeschland

    Globalschland

    Müllschland

    Zeckenschland

  115. Gleiches Bild könnt Ihr im Hamburger Stadtpark machen. Und wenn die dann heimgehen bleibt ein riesen Berg verteilter Müll liegen. Und wer von den Ungläubigen dann noch den Mut hat die Herrenmenschen zu bitten Ihren Müll doch wegzuräumen riskiert seine Gesundheit und teilweise sogar sein Leben.

    Gestern nachmittag in der Tankstelle: 5 Leute in der Schlange an einer Kasse. Kommt ein Gangster-Muslim rein, der draußen seinen schwarzen Mercedes putzt und ruft von der Tür aus laut in den Raum „Ey habt Ihr Tücher“. Darauf die Kasiererin – „ja dort hinten haben wir Küchenrollen“. Der Muslim geht ans Regal und sagt „Ein Euro – is das scheiß teuer hier“. Anstatt sich nun hinten anzustellen um seine Tücher zu zahlen stellt er sich vorne neben die Schlange, guckt einmal in die Runde und sagt: „Ihr steht nicht an – oder?“ Darauf ich als letzter der Reihe: „Nee wir stehen nur zum Spaß hier…“; mit agressiver Miene stellt sich der Herrenmensch darauf dann doch hinten an. Ich fahr von der Tankstelle runter und an der nächsten Ampel sehe ich einen weissen Lieferwagen rechts abbiegen ohne auf geradeausfahrende Radfahrer auf dem Radweg zu achten…sprich ein junger Mann auf dem Fahrrad wird fast umgenagelt. Zum Glück hatte er das geahnt und war vorsichtig auf den Überweg gefahren. Welcher Herkunft der Fahrer des Lieferwagens war brauche ich wohl nicht zu sagen. So und dann fahr ich weiter zu Lidl um noch Wasser zu holen. Lidl hat hinten einen Kundenparkplatz und vorne neben dem Eingang ein kleinen Bereich wo Einkaufswagen gesammelt werden etc. Alle Kunden parken hinten bis auf dunkle BMW’s und Mercedes die sich immer neben die Tür in diesen Bereich stellen und teilweise noch den Fußgängerweg direkt vor dem Laden zuparken. Wer in diesen Autos sitzt brauch ich wohl nicht noch zu sagen. Ich park hinten geh nach vorne und ratet mal wer gerade dort einparkt. Der Gangster von der Tankstelle…so langsam hab ich echt die Schnauze voll wie sich viele muslimische Einwanderer hier benehmen. Kulturlos und wie die Axt im Walde – aber wir sind ja auch nur die ungläubigen deutschen Hurensöhne und Schlampen.

  116. …und die Grünflächen hinterher könnt ihr Euch vorstellen: abgenagte Melonenschalen, Körnerhülsen, wie ich sie sonst nur ums Vogel-Futterhäuschen im Winter kenne und sonstiger Unrat obwohl zahlreiche Entsorgungsbehälter bereit stehen. Einfach ab damit auf die Grünfläche und nach nir die Sintflut! Einfach unerziehbarer Abschaum!

  117. Wenn man die Vorstellungen der dt. Sozialministerin v.d.L. liest, dann werden demnächst deutsche H4ler diesen Leuten für 900€ im Monat den Dreck nachräumen.

  118. #129 wolfi_1 (10. Jul 2010 11:44)

    Die dritte Islamische Gipfelkonferenz von 1981 bekräftigte in ihrer 5. Resolution die Gültigkeit der Djihad-Doktrin für die Gegenwart:

    „Die islamischen Länder haben in ihrer Resolution klargestellt, dass das Wort Djihad in seinem islamischen Sinn gebraucht wird, der keine Interpretation oder Missverständnis zulässt, und dass die praktischen Maßnahmen zu seiner Erfüllung zu ergreifen sind in Übereinstimmung damit und in ständiger Konsulation zwischen den islamischen Ländern“ (Journal of Palestine Studies 39).

    Noch 1968 hatte auf einer islamischen Konferenz der oberste Rechtsgelehrte Jor-daniens gesagt: „Der Heilige Krieg ist vorgeschrieben zur Verbreitung des Glaubens. Wer nicht Moslem ist, dem bleibt nur die Wahl, den Islam mit gutem Willen an zu nehmen oder sich durch den Heiligen Krieg dazu zwingen zu lassen.“

    „Der Islam kennt neben der Mission durch Überzeugungsarbeit (Da´wa = Aufruf zum Islam) die Schwertmission (Koran Sure 9, Vers. 29)… “

    Entlarvend ist auch Folgendes: In Saudi-Arabien hat das „Ministerium für Islamische Angelegenheiten, Stiftungen, Beratung und Aufruf zum Islam“ seine Djihad-Konzeption vorgestellt. Im Internet auf deutsch nachzulesen unter:

    http://www.al-islam.com/maknazlatin/Tree.asp?l=ger&p=0-13-&

    Es zeigt sich hier, dass unter Djihad eben auch der militärische Kampf für den Islam zu verstehen ist. Die ganzen sinnlos grausamen Verse des Koran „in klarer arabischer Sprache“ (Sure 26, Vers 195: „Der Koran ist in deutlicher arabischer Sprache geoffenbart.“) sind hier auch in klarer deutscher Übersetzung nachzulesen. Das ist die heute gültige Auslegung des Korans im Stammland des Islam.

    Der kriegerische Zusammenhang der koranischen „Offenbarung“ wird als damals wie heute gültig dargestellt.

    > Der heilige Kampf > Der Vorzug des heiligen Kampfes und der Kämpfer

    http://www.al-islam.com/maknazlatin/Tree.asp?l=ger&p=0-13-&

    Sure 9 (at-Tauba=Die Reue), Vers 41
    „Zieht aus, leicht und schwer, und kämpft mit eurem Gut und mit eurem Blut für Allahs Sache! Das ist besser für euch, wenn ihr es nur wüßtet!

    Sure 9 (at-Tauba=Die Reue), Vers 111
    Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet; eine Verheißung – bindend für Ihn – in der Thora und im Evangelium und im Qur’an. Und wer hält seine Verheißung getreuer als Allah? So freut euch eures Handels, den ihr mit Ihm abgeschlossen habt; denn dies ist wahrlich die große Glückseligkeit.“

    Djihad bedeutet schlicht, dass Muslime gegen die Feinde Allahs kämpfen müssen, bis entweder die Feinde oder die Muslime sterben. Das Wort Djihad bedeutet eigentlich „Kampf“. In der islamischen Fiqh (Rechtswissenschaft) ist der Djihad sogar folgendermaßen juristisch definiert:

    „Der Djihad ist der Kampf gegen jeden, der der Ausbreitung des Islam im Weg steht. Oder der Kampf gegen jeden, der sich weigert, den Islam anzunehmen“ (nach Sure 8,39):

    „Und kämpft gegen sie, damit keine Verführung mehr stattfinden kann und (kämpft,) bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist. Stehen sie jedoch (vom Unglauben) ab, dann, wahrlich, sieht Allah sehr wohl, was sie tun.“

  119. #136 Hausener Bub (10. Jul 2010 11:57)

    Ja, ich verwende diese Begriffe – “Multikultischland”,
    “Vielvölkerschland”, “Türkschland” – schon eine Weile.

    Hiermit verzichte ich feierlich auf meine gewerblichen Urheberrechte darauf und gebe sie zur allgemeinen Verwendung frei – in möglichst grossem Ausmaß 😉

    68erschland

    Integrationsschland

    Moscheeschland

    Globalschland

    Müllschland

    Ja, auch nicht schlecht. Gebe aber zu bedenken, dass man sich nicht durch zu viele verschiedenen rethorische Kampfbegriffe verzetteln sollte, sondern es, was die gesellschaftliche Durchdringung angeht, besser ist, sich ZUNÄCHST auf die „wirksamsten“ zu konzentrieren.

    Der Trick ist, dass die Gehirnwäsche-Medien uns „Multkulti“ als etwas ganz, gaaanz tolles und schickes verkaufen wollen – worauf ja viele drauf reinfallen. Wenn sie aber das Wort „Multikultischland“ hören, bekommen die meisten manipulierten Mitläufer-Gutmenschen dann schon ein „flaues Gefühl“ im Magen oder es läuft ihnen gar ein eiskalter Schauer über den Rücken …

  120. Als Maliki, Ministerpräsident des Irak, im Elysee-Palast weilte, wurde ein Festbankett abgesagt, weil der Anblick von Weinflaschen sein „muslimisches Auge beleidigte“.

    Wer schützt mein säkulares westliches Auge vor der Beleidigung durch den Anblick dieses Humanmülls und seiner Abfälle??

  121. Hab ich was an den Augen? Ich seh da nichts Schlimmes auf dem Foto oder dürfen Moslems etwa nicht in den Park gehen?

  122. Ein Kopftuch beleidigt die Männer, weil:
    Der Mann wird als geiler Bock und potentieller Vergewaltiger abgestempelt. Ein Kopftuch soll eine Muslimin vor sexuellen Belästigungen und Vergewaltigungen der Männer schützen – das behaupten sogar die Frauen.
    Ein Kopftuch beleidigt die Frauen ohne Kopftuch weil:
    Eine Frau ohne Kopftuch wird automatisch zu einer Hure – das behaupten die jungen Kopftuchmädchen mit 0,5 kg Schminke im Gesicht. Sie würden ihre Sexualität wohl gerne ausleben, aber wegen „Ehrenmord“ ist das nicht möglich. Zum Glück kann die Medizin da eine Abhilfe schaffen – Jungferhäutchennachbildung.

  123. Danke für dieses sehr aussagekräftige Bild. Wiesbaden ist überall!
    Ich selbst wohne in Worms, und wenn ich mit meinem Hund durch das „Wäldchen“ (sehr schön gelegener Park mit grosser Rasenfläche) laufe, dann sehe ich exakt das gleiche Bild.
    Wir haben es hier tatsächlich mit der häufig erwähnten „Okkupation des öffentlichen Raums“ zu tun.
    Besonders ärgerlich ist der Verdrängungseffekt. Die muslimischen Grossfamilien tauchen dermassen zahlreich auf, dass sie die besten Sitzplätze komplett in Beschlag nehmen.
    Damit sind in Worms gleich zwei öffentliche Parks als Erholungszone verloren gegangen. Eine durch Penner/Säufer/Junkies, die überall ihre Flaschen und Kippen verstreuen, und dann eben durch die Bekopftuchten.
    Das Problem ist, dass es kein praktikables Mittel gibt, um diese verloren gegangenen Räume für die Bürger wieder zurück zu gewinnen, weil es keine Gesetze dagegen gibt.
    Übringes ist das ein gutes Beispiel dafür, dass es eben NICHT genügt – wie ja so oft behauptet wird -, dass sich jeder Einzelne nur an die Gesetze hält, damit alle Probleme der Zuwanderung gelöst werden.

    Die „Arschlochkarte“ in diesem Spiel haben einmal mehr die ärmeren deutschen Bürger gezogen, die kein Eigenheim mit Gärtchen und Hollywoodschaukel zur Verfügung haben.
    Nach dem Verfall der Löhne und dem Absacken ihrer Kinder in Schulen mit hohem Migrantenanteil, verlieren sie nun auch ihre Naherholungsgebiete.
    Übrigens sollte das ein Grund sein, Migranten nicht pauschal mit deutschen Arbeitslosen oder Geringverdienern (die „Hartzer“)in einen Topf zu werfen. Man verliert sonst einen wichtigen Verbündeten im Kampf gegen die Islamisierung, und das ist weder aus strategischer noch aus humanitärer Sicht sinnvoll.

  124. Hätte da tolle Ideen, solche Versammlungen „multikulturell“ zu lösen:

    1. Möglichkeit:
    Größeres Treffen sog. „Ungläubiger“ zu organisieren und die Sau dann richtig rauszulassen, mit Schweinesteak und -Kotletts auf dem Grill, dazu Heavy Metal Musik!

    2. Möglichkeit (aber bischen schnuddelig):
    WIR sammeln als Bürgerinitiative den Müll nach jedem solchen Tag auf!
    Nach kürzerer/ längerer Zeit werfen wir den dann vor die Moschee!
    OK, das Problem mit der Zwischenlagerung müsste noch zu lösen sein.

  125. Hinten rechts im Bild, ist das ein zusammengeklappter, roter Sonnenschirm oder eine Burkha-Trägerin?? Schwer zu erkennen..

  126. #113 preussenlebt   (10. Jul 2010 11:22)  
    #107 Wilhelm Entenmann (10. Jul 2010 11:16)
    Noch bedeutsamer als der Gartenzwerg, ist doch wer diesen Beitrag anmoderiert. GEZ-Verblödungsfernsehen, mit der Bevorzugung von Vorzeigeausländern, damit sich Multi-Kultur als SOOOOOOO schön dem schlafendem Michel verkaufen läßt.

    Ich hatte vor einem Jahr einmal mit dem Hessischen Rundfunk zu tun.
    Die Stellen sind etwa 20 bis 30fach überbesetzt, das heißt, jeder Mensch hat pro Schicht zwei bis drei Handgriffe zu tun, mehr Arbeit gibt es nicht.
    Die Hauptleistung besteht darin, eine solche Stelle zu ergattern und zu behalten.
    Deshalb macht da auch keiner den Mund auf und redet etwas außerhalb der staatlich gewünschten Multikultilinie.

    ***

    Die Außenarbeit beim Filme drehen wird beim HR zu 90% von Tagelöhnern gemacht, die eben tageweise angeheuert werden. Diese Menschen machen die Knochenarbeit und sie leben von der Hoffnung, irgendwann einmal auch eine feste Stelle mit wenig Arbeit und mit Rentenberechtigung beim Hessischen Rundfunk zu ergattern.
    Deshalb sagen sie im Vorfeld auch nichts, damit sie nicht gegen die von der Staatsführung gewünschte Multikultilobpreisung verstoßen. Dann würden sie später niemals eingestellt werden. Der Flurfunk würde das verhindern.

    ***

    Bisher sind diese Menschen zu geschätzt 98% Europäer.
    Diese Menschen werden natürlich fuchsig, wenn sie sehen, daß ihnen die Vorzeigeausländer vorgezogen werden. Wenn bronzefarbene Haut, Neger sein oder Orientale sein ein starker Vorzug bei der Einstellung ist, dann schäumt derjenige, der eben diese Einstellungsvoraussetzungen nicht (oder nur mit Schminke) erfüllen kann.

    ***

    Gerade diese Sendung, die Hessenschau, wird hauptsächlich von über 50jährigen deutschen Menschen und gerne auf dem Land gesehen.
    Und genau diesen Menschen wird täglich die Vorzeigeausländerin vorgesetzt.
    Für sich einzeln betrachtet, eine nette und angenehme Frau.
    Als Teilmaßnahme eines großen Ganzen zur Volksauslöschung betrachtet, ein furchtbares Verbrechen.

    ***

    Der Gartenzwerg und die lockere Art des Bürgermeisters dagegen zeigen, wie es richtig ist und wie es geht. Der Gartenzwerg als Zeichen der europäischen Völker? Warum nicht.
    Gleich ob Arminius, die Zipfelmütze, die Germania, der Gartenzwerg: Hauptsache, Flagge zeigen und sagen, daß man als eigenes Volk im eigenen Land ungestört leben will, das dies das erste und wichtigste ist.

  127. Ich kenne Wiesbaden noch aus meiner Zeit bei der Wehrbereichsverwaltung im Mai 1980.

    Damals war alles noch gepflegt, aber heute: die reinste Musel-Müllkippe. Widerlich!

    @ Veronika: sind Sonnenberg, die Taunusstraße und das Gebiet um die russ. Kirche/Neroberg noch akzeptabel? Oder fressen sich die Musel-Metastasen auch schon dahin?

  128. Der Abfall, der auf der Wiese herumliegt ist schon ziemlich bereichernd. Erinnert an die 3. Welt.

  129. @161 Pendel

    Genauso ist es; wenn ich nicht meine eigenen vier Wände hätte, wüßte ich auch nicht wohin:

    – die normalen Cafes, Innenstädte sind von
    deutschen Prolos und Hartzern verseucht

    – die öffentlichen Anlagen, Parks und
    Straßen gehören den Spackeln

    Nur noch, wo der Eintritt etwas kostet oder der Zutritt kontrolliert wird (Hannover – Herrenhausen, Park Sanssoucis) bleibt die Mischpoke draußen. Wobei, da ich gerade an Potsdam denke, werde nie vergessen, wie ich einmal im Schloßhotel Cecilienhof übernachtet habe und am nächsten Morgen (es war Sommer) nett gekleidet mit meiner kleinen Tochter die paar Schritte zum Heiliger See rübergelaufen bin:
    nach hundert Metern mußten wir durch eine madenmäßige Masse splitternackten Fleisches, alles deutsches Pack, das dort seine Titten, Ärsche und Hodensäcke den Blicken feilbot (tut mir leid für die Ausdrücke, aber so war es).

    Wenn „wir“ (ich schließe mich da mal aus) nicht so degeneriert wären, hätten Ali und Co. sicher auch mehr Respekt vor den Deutschen!

  130. In Berlin ist das Tiergarten-Areal z.Z. noch wegen der Fanmeile zur Fußball-WM gesperrt.
    Ab19. Juli ist der gesamte Park dann wieder für alle „Bürger“ geöffnet,sodaß das lustige Umma-Hammelbraten der muslimischen Großfamilien wieder beginnen kann.

    Unser Bundes-Krischan im Schloß Bellevue kann dann zusammen mit seiner Glamour-Gattin (die in allen Gazetten schon als deutsche „Konkurrenz“ zu Carla Bruni und Michelle Obama gehandelt wird), die Rauchschwaden gnießen,die in seine Residenz ziehen.
    Vielleicht macht er sich dann endlich einmal Gedanken über de „Bunte Republik Deutschland“.

    Sommer in Berlin…

  131. Und das „breitbeinig auf dem Plastikstuhl sitzen“ sieht auch nicht gerade fromm aus.

  132. Wenn ich die dicken Bäuche und die Kinderwägen sehe, dann fällt mir nur ein, dass die nur Ficken und Fressen im Kopp haben.

  133. #15 ruhrgebiet (10. Jul 2010 09:17)

    nicht jeder Migrant ist ein assozialer.

    Ich wüßte auch nicht, daß das hier jemand „von jedem Migranten“ behauptet hätte.

    #29 Rabe (10. Jul 2010 09:45)

    Jetzt stelle man sich doch einmal ein bis zwei Ordnungsbeamte vor, die zu einer so lagernden Sippe gehen, um herumliegende Abfälle zu monieren. Da würde sich innerhalb von weniger als einer Minute ein Wortgefecht aufbauen…

    Richtig, und trotzdem ist dies eine Nachlässigkeit der Ordnungsbehörden, die viel mit Feigheit und wohl auch einiges mit Bequemlichkeit (um nicht zu sagen Faulheit) zu tun hat. Hier muß ganz anders durchgegriffen werden. Wer mit solchen Leuten über Ordnung und Sauberkeit diskutiert, macht sich vor ihnen lächerlich. Hier müssen gegen den, der sich nicht benimmt und den Anordnungen nicht Folge leistet (z. B. den um ihn liegenden Müll nicht aufsammelt, Bußgelder verweigert, Platzverbote nicht befolgt etc.) eindeutige und sofortige Sanktionen her. Ein Anfang wäre, daß man Ordnungsbeamte auch mit direkten Polizeirechten ausstattet, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, oder an den Wochenenden gleich Polizeistreifen einsetzt.

  134. #161 Pendel der Zeit:
    „Das Problem ist, dass es kein praktikables Mittel gibt, um diese verloren gegangenen Räume für die Bürger wieder zurück zu gewinnen, weil es keine Gesetze dagegen gibt.“

    Der Verlust dieser öffentlichen Räume ist vor allem für deutsche Familien eine Katastrophe! Kinder sind auf öffentliche Räume existentiell angewiesen.
    Man schaue sich Städte wie Hamburg oder Berlin an: kaum noch deutsche Kinder auf den Straßen. Die Einheimischen können ihren Kindern ein derartiges Umfeld einfach nicht mehr zumuten. Man zieht in die Vororte und was noch viel öfters vorkommt: Man bekommt als Deutsche keine Kinder mehr.

  135. #169 oiropeer (10. Jul 2010 13:53)

    „Und das “breitbeinig auf dem Plastikstuhl sitzen” sieht auch nicht gerade fromm aus“

    Fromm sieht es nicht aus, aber man erkennt das geistige Niveau.

  136. Sieht in unserer Stadt nicht anders aus – Monokulti.

    Es ist nicht lange her, da hatten wir in genau diesen Grünanlagen viele amerikanische GI’s die ihr BBQ veranstalteten.
    Mit unseren Eltern gingen wir natürlich auch dorthin zum Grillen – damals. Für uns Kids war das echt cool. Das hat nur wenige Augenblicke gedauert und die Jungs haben mit uns stundenlang Baseball oder hemmungslos Frisbee gespielt, dabei auch gleich unser erstes Englisch gelernt – einfach so, ohne Integrationsbeauftragten oder einer Innenministerkonferenz zur Integration mit irgendwelchen fordernden Verbänden. Die Amis hatten überhaupt kein Problem mit uns oder unseren Eltern. Im Gegenteil, es ergaben sich Freundschaften und man lud sich gegenseitig in der Freizeit ein. Niemals habe ich auch nur von einem Amerikaner irgendetwas davon gehört, dass Deutschland ein scheiß Land wäre, dass sich die Jungs diskriminiert fühlten oder dass sie sonstige Forderungen gestellt hätten.
    Obwohl sie die linksfaschistischen Hassdemos und permanenten Wandschmierereien „Amy go home“ ständig mitbekamen.

    Meine Eltern waren seither schon lange nicht mehr zum Grillen in diesen Grünanlagen und von meinem Bekanntenkreis kenne ich keinen Einzigen, der in die islamisierten Grünanlagen zum Grillen möchte.

    Was mag der Grund sein? Die von den linken Gutmenschen ständig skandierte Ausländerfeindlichkeit?

    Es hat sich viel verändert in den Städten, den Grünanlagen, den Schwimmbädern, in den Kindergärten, den Schulen, auf den Ämtern und überhaupt in diesem Land und ein Ende dieser unübersehbar negativen Entwicklungen oder gar eine Stimmung des Aufbruchs ist in dieser überalterten Gesellschaft beim besten Willen nicht in Sicht…

  137. Es ist zum Kotzen!
    Die islamische Unterschicht vergnügt sich auf Staatskosten und die dummen Kartoffeln, die den Müll beseitigen dürfen, haben weniger in der Tasche als die Kulturbereicherer, die nicht arbeiten gehen.
    Ich bin einmal in der Grillsaison durch den Görlitzer Park in Berlin gelaufen- dagegen ist das Wiesbadener Bild eine Idylle. Mein persönliches Highlight war ein sechs-bis achtjähriger Junge, der absichtlich! einen Fußball in eine Gruppe Frauen schoss, ohne dass er dafür gemaßregelt worden wäre!

  138. Es ist zum Kotzen!
    Die islamische Unterschicht vergnügt sich auf Staatskosten und die dummen Kartoffeln, die den Müll beseitigen dürfen, haben weniger in der Tasche als die Kulturbereicherer, die nicht arbeiten gehen.
    Ich bin einmal in der Grillsaison durch den Görlitzer Park in Berlin gelaufen- dagegen ist das Wiesbadener Bild eine Idylle. Mein persönliches Highlight war ein sechs-bis achtjähriger Junge, der absichtlich! einen Fußball in eine Gruppe Frauen schoss, ohne dass er dafür gemaßregelt worden wäre!

  139. Wir dürfen in diesem Zusammenhang aber auch nicht vergessen, dass diese
    Leute jahrzehnte lang vom links-
    grünen Block gegen das deutsche Volk
    aufgehetzt worden sind. So ist es
    auch verständlich, dass das Beneh-
    men der Migranten oft auf Provoka-
    tion und Konfrontation ausgerichtet
    ist. Für die dort oben auf dem Foto
    abgebildeten Typen, wäre es ein
    gefundenes Fressen, wenn sie z.B. von
    ein paar Deutschen auf ihr ungehöri-
    ges Benehmen angesprochen würden. Sie
    würden sich ohne zu zögern auf diese
    Kartoffeln stürzen, sie krankenhaus-
    reif schlagen, und könnten sich mit großer Sicherheit auf eine inkonse-
    quente Strafverfolgung verlassen.
    Also, wen wundert dieses Verhalten
    noch? Mich nicht!

  140. #112 hundertsechzigmilliarden (10. Jul 2010 11:19) Komm mal heute nach Nürnberg-Nord in den Marienberpark oder nach Nürnberg-Süd an den Silbersee. Da kannst du tausende, ja tausende “Südländer” sehen die dort grillen und alles vermüllen.

    Am Montag kannst du dann die blöden Bio-Deutschen sehen, wie die den Müll der Bereicherer als 1 EUR Jobber wegräumen müssen. Sonst wird Hartzer gekürzt. Du wirst aber bei den 1 EUR Jobbern nicht 1 einzigen Bereicherer sehen, obwohl hier über 60% der Hartzer Bereicherer sind!!
    @@
    Von diesen Umstand, das man bei 1€ Jobbern keine aus dem bekannten Bevölkerungskreis sieht hört man nun schon aus allen Ecken Deutschlands, wie kann man dazu die Verantworlichen zur Rede stellen? 😯
    Da handelt es sich wohl um einen handfesten Skandal.
    Falls ihr Leute kennt die arbeitslos sind, sagt ihnen sie sollen solche Arbeiten verweigern, solange das nicht geklärt ist wieso keine Migranten dazu herangezogen werden, normalerweise müßte es wenn dann umgekehrt sein.
    Schön wär es , wenn da mal so ein kleines Pulverfässchen hochginge. :mrgreen:

    Gruß

  141. #131 rumeida (10. Jul 2010 11:46)
    Ja, es handelt sich offensichtlich um das dir gepostete Sommerfest im Rahmen des Kinderkulturprogramms der Stadt Wiesbaden. Trotzdem zeigt es nachhaltig, wohin und wie sich der hier schon angesprochene öffentliche Raum entwickelt hat. Der Bildausschnitt gibt also nur die Erfahrung vieler wieder. Es fing schon vor einigen Jahren mit immer häufigeren Meldungen über „Probleme“ in den Freibädern der Ballungsräume an, eben meist mit „Südländern“. Entsprechend der demographischen Entwicklung, aber auch der allgemeinen „Festivalisierung“ im Land, geht es nun auch mit sonstigen öffentlichen Raum bergab.
    Ebenfalls erwähnt wurde auch das unheilvolle Zusammenwirken von prekären Biodeutschen und Südländern.

    Mal eine Frage an die türkei-erfahrenen Leser hier (ich war noch nie dort): Wie schafft man es eigentlich in den Touristengebieten, eine gewisse Ordnung zu halten, oder warum fahren da noch so viele hin?

    Sommerwiese

    Tortenschlacht und Wasserspaß

    Von Sabine Müller

    Sommerwiese (Bild: FR/Kraus)

    „Noch mal, noch mal“, kreischt Lena im rosa Bikini, hechtet aus dem Becken, rennt davon – und saust kurz darauf erneut mit einem langgezogenen „Ah“ die große Wasserrutsche herunter. Das große aufblasbare Ding aus Plastik ist bei den hitzigen Temperaturen klar der Renner auf der gestern eröffneten Sommerwiese in der Reisinger Anlage.

    Sieben Tage lang, bis Sonntag 11. Juli, können Mädchen und Jungen auf der Wiese toben, klettern, spielen, basteln, staunen. Da kommen Zauberer, Zirkuskinder, Diaboloartisten oder musizierende Kinder. So viel wie noch nie werde auf der Bühne diesmal geboten, sagt Markus Filke von der städtischen Jugendarbeit und Chef der Sommerwiese.

    Schließlich gibt es was zu feiern: Das Kinderkulturfest, das sich Jugendkulturmacher beim Sozialamt erdachten, um für das Sommerferienprogramm zu werben, wird zehn Jahre alt.

    Die Stadt kostet das Spektakel jährlich rund 40000 Euro, bis zu 20 Mitarbeiter sind täglich im Einsatz. Filke rechnet wegen der guten Wetterprognose 2010 mit täglich bis zu 2000 Wiesen-Besuchern. Jeden Tag gilt ein anderes Motto. Gestern ging es mit der Märchenwelt los. Da wurden Masken und Feenhüte gebastelt, nach dem Gold der Zwerge gesucht oder auf Stöckelschuhen über den Aschenputtelweg balanciert.

    „Jedes fünfte Kind in Wiesbaden ist arm“, erinnerte am Eröffnungstag die ehrenamtliche Stadträtin Gaby Wolf (SPD) als Vertreterin von Sozialdezernent Arno Goßmann (SPD). Vor diesem Hintergrund sei es besonders wichtig und richtig, dass der ganze Spaß auf der Sommerwiese nicht koste. Kostenlos für arme Kinder gibt es an einem Stand in der Reisinger Anlage in diesem Jahr auch 1400 Ferienkarten, die freien Eintritt in Wiesbadens Schwimmbäder oder kostenloses Busfahren ermöglichen. 3000 berechtigte Familien hatte das Sozialamt laut Wolf angeschrieben. 1200 der Karten waren bereits gestern Vormittag weg. „Die Leute standen Schlange“, sagt Wolf. Es sei beschämend, dass in einer so reichen Stadt wie Wiesbaden so viele arme Kinder leben. Das Sozialamt kostet die Aktion, die Hartz-IV- Familien die Teilhabe am Sommerspaß ermöglichen soll, 50 000 Euro.

    Die Sommerwiese in der Reisinger Anlage ist täglich von 14.30 bis 18.30 Uhr geöffnet. Zum Abschluss, am Sonntag, 11. Juli, steigt eine große Tortenschlacht, mit der der zehnte Geburtstag des Kinderkulturfestes gefeiert wird.

  142. Übrigens, auch wenn ich mich wieder-
    hole:

    Die ersten türkischen Gastarbeiter,
    die mir in den späten 60ziger Jahren
    aufgefallen sind, waren durchaus achtbare Leute, die anderen, auch
    den „Ungläubigen“, Respect entgegen-
    gebracht haben. Das war bevor die
    Linken Stänkerer die Migrantion als
    Werkzeug, zur Bekämpfung des deut-
    schen Volkes, instrumentalisierten.

  143. „Die beratschlagen gerade, wie sie unsere Renten bezahlen oder wie sie – trotz der Tatsache, dass die Gesellschaft es ihnen so schwer macht – noch mehr Anstrengungen für die Integration unternehmen können.“

    haha…genialer Beitrag!

    Ja Frau Böhmer! So wie diese Wiese, sieht die ganze „Bereicherung“ aus, die Sie gegen den Willen des Volkes zu verantworten haben!

    Leute wacht endlich auf und werdet AKTIV!!!

  144. @ f-maus
    „Die ersten türkischen Gastarbeiter,
    die mir in den späten 60ziger Jahren
    aufgefallen sind, waren durchaus achtbare Leute, die anderen, auch
    den “Ungläubigen”, Respect entgegen-
    gebracht haben“
    Nicht verallgemeinerbar, aber in der Tendez richtig.
    Es hätte gar keine Probleme gegeben, wenn man die Rotation der Gastarbeiter beibehalten hätte: 2 Jahre arbeiten, danach ab zurück in die Heimat.
    Die geldgierige Wirtschaft hat dies verhindert. Kriminelles Lobbyistenpack, das heute noch riesen Einfluss auf die Politik hat. Deswegen explodieren uns an allen Ecken und Enden die Kosten, siehe Gesundheitssysteam.

  145. Ich will das Wort Südländer nicht mehr hören. Ein Südlender ist ein Italiener, Spanier, Portugiesen oder Griechen. Alle anderen sind Asiaten, Afrikaner und Araber.

  146. Bonn: Autofahrer von zwei Jugendlichen abgeschlachtet, Opfer schwebt in Lebensgefahr.

    Die Polizei rätselt noch, für mich sieht das aber ziemlich nach “ey-was-guckst-du-mich-so-an”-Provokation in verschärfter Form aus:

    Versuchtes Tötungsdelikt in Alfter-Heidgen-Bonner Mordkommission fahndet nach zwei jungen Männern und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung
    Versuchtes Tötungsdelikt in Alfter-Heidgen-Bonner Mordkommission fahndet nach zwei jungen Männern und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung

    Alfter-Heidgen – 10.07.2010 – 14:21 – Am Samstag, den 10.07.2010, gegen 02.00 Uhr, fiel Anwohnern in
    53347 Alfter-Heidgen auf der Heerstraße ein Pkw mit offenstehenden
    Türen und Blutspuren auf der Fahrbahn auf. Sie informierten
    daraufhin sofort die Rettungsleitstelle der Feuerwehr, die unmittelbar die Polizei über den Sachverhalt in Kenntnis setzte. Von der Einsatzleitstelle wurden mehrere Funkstreifenwagen zur Heerstraße entsandt. Nahezu zeitgleich trafen die Rettungskräfte der Feuerwehr am Einsatzort ein.
    Aufgrund der vor Ort aufgefundenen Blutspuren wurde die Umgebung des abgestellten Pkw von den Einsatzkräften abgesucht. Ca. 750 Meter vom Abstellort des Fahrzeuges entfernt wurde ein 39-jährige Mann, bei dem es sich um den Fahrzeughalter des Pkw handelt, mit erheblichen Verletzungen im Bereich des Oberkörpers im Hof eines Hauses aufgefunden. Nach sofort eingeleiteter Erstversorgung durch den Notarzt wurde der lebensgefährlich Verletzte in ein Krankenhaus gebracht, wo er notoperiert wurde.
    Aufgrund der Feststellungen vor Ort und der dem Mann zugefügten Verletzungen wurde eine Mordkommission unter Leitung von EKHK Franz Volkhausen eingerichtet und die StA Bonn, Jörg Schindler, eingeschaltet.
    Einsatzkräfte der Polizei führen derzeit Befragungen der Anwohnerschaft durch und suchen im Umfeld des abgestellten Pkw und dem Auffindeort des 39-Jährigen nach Spuren. Aus diesem Grund wurde auch der abgestellte Pkw sichergestellt.
    Es besteht der Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes. Der lebensgefährlich Verletzte ist zur Zeit nicht ansprechbar.
    Zeugenaussagen und Ermittlungen ergaben, dass er die Verbindungsstraße (Heerstraße) von Alfter-Heidgen nach Witterschlick befuhr, zwei dunkel gekleidete junge Männer sich auf der Fahrbahn aufhielten, ihn zum Anhalten zwangen und ihn sofort mit einem Messer attackierten.
    Er erlitt dadurch schwere Stichverletzungen am Oberkörper, konnte aber noch flüchten.
    Weiteren Zeugenaussagen zufolge sollen in der Nacht auf dieser Strecke zwei Jugendliche provozierend auf der Fahrbahn gestanden haben, um Fahrzeuge zum Anhalten zu bewegen.
    Die Polizei hat die Angehörigen verständigt.
    Die Motivlage ist derzeit noch unklar.
    Bei den mutmaßlichen Tätern soll es sich um zwei junge Männer mit dunkler Bekleidung gehandelt haben. Weitere Details zu den Personenbeschreibungen und zur Bekleidung liegen derzeit nicht vor.
    Die Mordkommission bittet um Hinweise aus der Bevölkerung und fragt:
    Wer hat in der Nacht von Freitag, den 09.07.2010 auf Samstag, den 10.07.2010, in der Zeit von 22.00 Uhr bis 03.00 Uhr, verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Verbindung Heerstraße zwischen 53347 Alfter-Heidgen und Witterschlick gemacht?
    Wer kann Hinweise zu zwei jugendlichen Männern machen, die sich von Freitag, den 09.07.2010 auf Samstag, den 10.07.2010, in der Zeit von 22.00 Uhr bis 03.00 Uhr, im Bereich der Verbindungsstraße (Heerstraße) zwischen zwischen 53347 Alfter-Heidgen und Witterschlick aufgehalten haben, machen?
    Hinweise an die Mordkommission unter 0228/15-0

  147. #186 Fledermaus (10. Jul 2010 14:47) Übrigens, auch wenn ich mich wieder-
    hole:

    Die ersten türkischen Gastarbeiter,
    die mir in den späten 60ziger Jahren
    aufgefallen sind, waren durchaus achtbare Leute, die anderen, auch
    den “Ungläubigen”, Respect entgegen-
    gebracht haben. Das war bevor die
    Linken Stänkerer die Migrantion als
    Werkzeug, zur Bekämpfung des deut-
    schen Volkes, instrumentalisierten.
    @@
    Stimmt, ohne das die nicht so von Rot-Grün aufgehetzt worden wären,gäbe es weitaus weniger Probleme.

    Gruß

  148. #4 christoph.m. (10. Jul 2010 08:55)

    Multikulti? Ich sehe kein Multikulti, sondern nur Monokulti.

    …liegt daran, dass im Gegensatz die deutschen Arbeitnehmer entweder arbeiten,
    oder von der Arbeit krank und ausgebrannt im Krankenhaus oder zu Hause liegen. Die müssen ja auch die Billionen für den Kulturbereicherer-Djihad anschleppen.

  149. Da hilft wohl nur noch, dass man sich mal mit so vielen Leuten wie möglich im Internet verabredet und morgens, bevor die alle kommen, die Wiese besetzt. Wer weiß, vielleicht würden die ja, wenn der Tiergarten belegt ist, nach Grunewald oder Dahlem ausweichen? Würde den da Wohnenden aber mal gar nicht passen.

  150. Jede Menge dick vermummter Gebärmaschinen, aber wo sind ihre Pashas? Blonde deutsche Huren anmachen? Wie gestern als ich eine bildhübsche Blondine sah der vier Bereicherer sabbernd hinterher hechelten – einfach nur wiederlich. Als sie ihnen einen passenden Spruch servierte wurden sie frech und SCHUPS wurde die nächste „Deutsche Schlampe“ angemacht.

    Die sind dohc alle irre! Können die eigentlich nur ans bumsen denken??????

  151. Die Linke: Familienfeindlich gegen Biodeutschen und das reaktionare Gegenteil gegen Moslims.
    Resultat: kinderlose Deutsche Metrosexuelle die verschwinden und Islamische Altfamilien die ‚das Land erben’…
    Diese Dinge gehoren zusammen: der Angriff auf Europaische Normalitat, besonders auf das harmonische Familienleben, macht jeder vernunftige Ansicht dieser Dinge unmoglich.

  152. Es ist schon beängstigen wie sehr diese Zustände forciert und gefördert werden. Man befindet sich im Kollaps und ist in einer Zwickmühle. Unternimmt man nichts, ist man in ein paar Jahrzehnten die Minderheit. Toleranz sollte man dann nicht erwarten. Unternimmt man was, ist man auf ewig der Böse. Deutschland und seine Suizidalität. Oder anders zusammengefasst. Mono Kulti und die Bunte Republik, ein Sommermärchen wurde wahr.

  153. Nun seid erst mal froh, dass der Park nicht für Kuffars gesperrt wird wenn die Ali Babas mit ihren Kindbräuten dort herumlümmeln. Immerhin seid ihr ja noch geduldet nicht wie in manchen Schwimmbädern ausgesperrt.. 😉
    Wie lange wird es wohl noch dauern bis ein Musel-Ordnungsdienst die Parks absperrt und nur noch Rechtgläubige passieren lässt?

    FASCHISLAM LIEBT APARTHEID!

  154. @ noalis

    „Wenn ich die dicken Bäuche und die Kinderwägen sehe, dann fällt mir nur ein, dass die nur Ficken und Fressen im Kopp haben.“

    Wobei Letzteres durch Ersteres honoriert wird – durch den deutschen Staat!
    Wir haben es hier mit einer zugewanderten „Elite“ zu tun, die sich einzigartig gut auf´s „Schieben“ versteht. Was der Mann hin und her schiebt, wenn er seine Frau beglückt, brauche ich wohl nicht näher erläutern. Tja, und 9 Monate später schiebt sie dann den Kinderwagen.
    Und wir Deutschen? Wir schieben ihnen die Kohle rüber, damit sie sich in öffentlichen Parks die Hammelkeulen zwischen die Backen schieben können.

  155. Wo sind die mutigen Deutschen Männer und Frauen, die es für die normalen Deutschen Bürger aufnehmen ? Wo ist die Partei für Frieden und Freiheit für das Deutsche Volk?
    In Nederland haben wir Geert Wilders und seine Partei wird immer grösser und wird sogar von Deutschen Freunden unterstützt. Wegen Todesdrohungen muss Geert Wilders Tag und Nacht bewacht werden, aber er ruft seinen Unmut gegen den Islam in die Welt. Seine Partei besitzt bereits 16% der Parlamentssitze! Weg mit den alten Parteien.Jedes Volk hat die Regierung die es verdient. Wir haben viel zu tun!! Packen wir’s an ??

  156. Es gibt auch noch gute Gegenden:
    Nerotal, einige Vororte, Sonnenberg.

    Die Innenstadt ist allerdings komplett degeneriert.

    Es ist eine merkwürdige Mischung hier in Spiesbaden:

    Ghetto, Schicki-Micki und viele Beamte mit dicken Stöcken im Hintern 🙂

    Ganz normale, freundliche Leute sind rar.

    Vorschlag:

    Da hier anscheinend einige aus Wiesbaden oder Umgebung kommen, wie wärs mal mit einem lockerem Treffen in der Altstadt oder im Alex?

    Wie könnte man das entsprechend organisieren?

  157. Der einzige Ort in unserm Land,an dem man vor diesem Bereicherungen noch sicher ist – ist der „deutsche Wald“

  158. #193 wolaufensie (10. Jul 2010 15:35)
    „…liegt daran, dass im Gegensatz die deutschen Arbeitnehmer entweder arbeiten,
    oder von der Arbeit krank und ausgebrannt im Krankenhaus oder zu Hause liegen. Die müssen ja auch die Billionen für den Kulturbereicherer-Djihad anschleppen.“

    Um den lockeren Lebensstil, ohne Arbeit, aber mit vielen verwandtschaftlichen Teekränzchen, finanzieren zu können, wie es die Tuchdamen (wie wollen sie in diesem Aufzug arbeiten?) auf der Wiese präsentieren, muss Steuermichel umso mehr schuften. Bekanntlich ist die Arbeitshetze in den Betrieben massiv angestiegen, immer mehr „Leistungsträger“ werden physisch und psychisch krank.
    Um die hohen Steuerabgaben für Multi-Kulti auszugleichen, steigern die deutschen Unternehmen ihre Produktivität. Es wird immer mehr aus der vorhandenen Arbeitskraft herausgepresst.

  159. #200 mjansens (10. Jul 2010 17:26)

    „Unternimmt man was, ist man auf ewig der Böse.“

    Man sollte vor allem aus Sicherheitsgründen kein öffentliches Amt bekleiden, wenn man Kritik an den Zuständen äußert, die Wahrheit sagt und Verbesserungen fordert.

  160. Ich schätze mal, in 5-10 Jahren werden wir eine neue „Landflucht“-Bewegung (Abstimmung mit den Füßen) haben: Jeder, der nicht unbedingt in einer Großstadt wohnen muss, wird wegziehen.
    Bin mal gespannt, wie die Kopftuch und Kaftan tragenden Zurückgebliebenen das Gemeinwesen regieren, in das sie ungebeten eingefallen sind.

  161. #196 Mastro Cecco

    Die Leute sehen die Zusammenhänge nicht. Wieso auch? Als ich neulich Bekannten erzählt habe, dass LINKE in Berlin gut integrierten Ausländern die deutsche Fahne madig machen, haben sie mich angeglotzt als wenn ich einen an der Klatsche hätte. Weil ja sowas nur Rechte machen.

  162. Gibts eigtl. irgendein muslimisches Land auf der Welt, in dem Wohlstand und Zufriedenheit herrschen, ohne Unterdrückung oder sonstwas? BRD mal ausgenommen 🙂

    Ernsthafte Frage.

  163. #209 Wiesbadener_32 (10. Jul 2010 19:59)

    Ernsthafte Frage.

    Die Frage kann nicht ernsthaft sein. (grins)

  164. @ #109 wegbereiter
    ich bin betroffen und etwas traurig, dass die Ironie nicht erkannt wurde

  165. Schlimm, diese Fress-Sucht. 13 jährige Mädchen sind schon zuckerkrank und haben Bluthochdruck.
    Das sieht bei den Musels noch schlimmer aus als bei den Deutschen. Kein Sportunterricht, kein Schwimmunterricht usw.
    Das belastet unser Gesundheitssystem in zweistelliger Milliardenhöhe.

  166. Dort sollte jeder einzelne unserer Politiker mal kellnern dürfen, damit sie sich schon mal Stiefellenken gewöhnen können!

  167. #32 Dingo (10. Jul 2010 09:46)

    Wenn man das sieht, dann hat man den Drang nur ganz schnell weit weg zu laufen.
    ———
    Ein natürlicher Trieb, der uns das Leben erhält, jedoch wohin sollen wir laufen?

    Sollen wir unsere Heimat widerstandslos aufgeben?

    WIDERSTAND

    Am Anfang steht für mich die Erkenntnis:
    Alles wird so weiter laufen, solange wir uns an die Spielregeln unserer Machthaber (damit sind auch EU-Diktatoren, Politiker u.ä. Kriminelle gemeint) halten. Auf allen Ebenen…

    Schneidet Ihr nicht das Fette vom Schinken ab? Wird bei Euch nicht mal Wurst schlecht? Was macht Ihr mit diesen WERTSTOFFEN (Kampfmitteln) Besser Ihr werft sie ordnungsgemäß weg, denn die könnten so eine Wiese richtig unattraktiv machen…

  168. Meinte der Bundeswulff diese schöne Sommerwiese, als er von der „bunten Republik Deutschland“ sprach?

  169. Ist doch inzwischen in ganz Deutschland so! Das Foto könnte auch aus Köln stammen!

  170. In Deutschland herscht nicht Multikulti sondern eine islamistische Monokultur.
    Gesagt das es etwa 3-4 Milionen Islamisten in Deutschland gibt. Gefühlt sind es mindestens
    10 Millionen Muslime in Absurdistan.
    Es ist unerträglich in Deutschland.

  171. Man hört hier und auch in den Medien die werden unsere Rente erwirtschaften ? Wie ?
    Wenn schon 15% derjenigen ohne deutschen Pass und natürlich auch 15 -50% der mit deutschem Pass nicht einmal die Hauptschule aus Sprachunkenntnis beenden ? Nochmal 10 % gehen zurück in ihr Land und 15 %-20% landen im Gefängnis
    wegen Steuerbetrug oder Drogenhandel oder Talibanfreundschaft oder….
    Womit soll derjenige Muslimimmi denn die Rente erwirtschaften ohne Hauptschulabschluss ?
    Soweit ich weiss haben wir keine Reisfelder für völlig Ungebildete ?
    Aber nach einer Infaltion plus Massenabrbeitslosigkeit werden schnellstens einige Verantwortliche in ihre bereit stehenden Villen in Usa verschwinden -ohne schlechtes Gewissen -wieso Gewissen wenn man Atheist ist?

  172. #168 Karlfried (10. Jul 2010 13:29)

    Ich hatte vor einem Jahr einmal mit dem Hessischen Rundfunk zu tun.
    Die Stellen sind etwa 20 bis 30fach überbesetzt, das heißt, jeder Mensch hat pro Schicht zwei bis drei Handgriffe zu tun, mehr Arbeit gibt es nicht.
    Die Hauptleistung besteht darin, eine solche Stelle zu ergattern und zu behalten.
    Deshalb macht da auch keiner den Mund auf und redet etwas außerhalb der staatlich gewünschten Multikultilinie.

    Das hat mir auch eine festangestellte Mitarbeiterin des BR (Bayerischen Rundfunks) erzählt. Sie war noch unter 30 und litt wohl an Depressionen wg. Unterforderung mangels genügend Arbeit. Ich habe sie auf einer Fortbildung kennengelernt und sie war hin und hergerissen zwischen der sicheren, aber langweiligen Stelle (Aufgabe kann man das ja nicht nennen) und ihrem Wunsch beruflich sich weiterzuentwickeln – sprich 8 Stunden zu arbeiten und nicht die meiste Zeit abzusitzen.

  173. So ein Foto kann man jedes Wochenende in München, im Westpark (Stadteil Sendling) machen.

Comments are closed.