Anderen Helfen ist löblich. Wenn die Anderen dazu noch aus einem anderen Kulturkreis stammen, darf man sogar für gute Taten mit viel Presserummel und besonderer Anerkennung  rechnen. Leider nicht immer von den Nutznießern der edlen Geste.

In Witten (Westfalen) sind Mitschüler, Lehrer (Foto) und Vereine enttäuscht, die für einen türkischen Jungen im Wachkoma gesammelt und gespendet haben. Der Junge hatte nach der versehentlichen Einnahme eines falschen medikamentes eine Hirnschädigung erlitten. Jetzt besteht der Verdacht, dass die Eltern des Schwerkranken das gesammelte Geld für ihr eigenes Wohlergehen einsetzen. Der WESTEN berichtet:

Das Video von Ende April zeugt noch von großer Harmonie: Hanifis Klasse und seine Lehrer sind zu Besuch in der Pflegeeinrichtung in Bergneustadt, wo Hanifi nach seinen Klinikaufenthalten betreut wird. Sie haben dem 16-Jährigen ein Trikot des TuS Stockum gebracht. Und Hanifi, der begeisterte Fußballer, lächelt, versucht zu sprechen. Beim Grillen bedankt sich sein Vater Enver Bozkurt (42) gerührt: „Ich sind überglücklich, dass alle für meinen Sohn da waren.“ Die Familie werde die Hoffnung nie aufgeben, dass Hanifi bald wieder auf eigenen Beinen stehen kann.

Nur 4000 Euro, dazu sieben Tankgutscheine über 30 Euro, seien bisher von den Spendengeldern geflossen, sagt Enver Bozkurt. Geld, das er vor allem in ein gebrauchtes Auto gesteckt hat, um seinen Sohn regelmäßig besuchen zu können, in Benzin und einen deutschen Pass für Hanifi.

Gerne würde er ihn häufiger besuchen und mit ihm Krankengymnastik machen, doch dafür fehlt dem Hartz-IV-Empfänger nach eigenen Angaben das Geld. Nur 700 Euro stünden der Familie monatlich zur Verfügung, so Bozkurt. Doch mehr Fahrtkosten wolle die Spendeninitiative nicht zahlen. Auch binde sie die Familie viel zu wenig in Entscheidungen über die Gelder ein. „Wir sind sehr, sehr enttäuscht.“

Die Familie ist jetzt umgezogen in eine größere Wohnung, der Umzug sei teuer gewesen. Um Hanifi zu sich nehmen zu können, müsse noch sein Zimmer umgebaut werden. Die anderen Renovierungsarbeiten habe Bozkurt schon selbst übernommen. „Ich möchte kein Geld für mich“, betont er.

Daran haben die Spenden-Initiatoren Zweifel. Hanifis Lehrerin Angelika Kaplinowski, die die Sammlung ins Rollen brachte, habe für die Familie eine behindertengerechte Wohnung in Herbede gefunden, 107 Quadratmeter groß, mit einem 24-Stunden-Notruf vom benachbarten Altenheim. Doch die Familie habe abgelehnt, u.a. weil es dort nicht für jedes der drei Kinder ein Zimmer gebe. Die Wohnung, die sich die Familie selbst gesucht hat, müsse aufwändiger umgebaut werden, so Kaplinowski.

Auch mit den vielen Fahrtkosten hat die Initiative ihre Probleme. Die Spendenaktion wurde ins Leben gerufen, um Geld für Therapien und Übernachtungskosten der Eltern in Bergneustadt zu sammeln. Sie seien nicht für ein Auto gedacht, Sprit oder anderes, das nicht direkt mit Hanifi zu tun habe. Außerdem: Die Familie habe bereits 6729 Euro erhalten, nicht 4000.

Angelika Kaplinowski ist mit den Nerven am Ende. Aus Rücksicht auf Hanifi und die Spender hätten die Initiatoren bisher geschwiegen. Doch alle seien tief enttäuscht. Sie geben die Verantwortung für die restlichen 5900 Euro in die Hände eines Betreuers, der vom Gericht bestimmt wird. Um Hanifi bis 2013 Jahren drei Wassertherapien mit einer Begleitperson zu ermöglichen, überwiesen sie dem Verein PIW in Bergneustadt 11 100 Euro, weitere 1470 Euro gingen an die Pflegeeinrichtung selbst. Entscheidungen, mit denen Bozkurts nicht einverstanden sind: „Das hätten sie mit uns absprechen müssen.“

Die Spendenaktion hatte große Resonanz in der Presse gefunden – über den Ausgang der Geschichte wird eher sparsam berichtet. Kulturelle Kompetenz heißt auch, die Grenzen des Einvernehmens zu kennen und entsprechend zu handeln.

(Spürnase: DB)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

126 KOMMENTARE

  1. Spenden Türken auch für Deutsche die von türkischen Landsleuten gemessert worden sind?

  2. Wie dumm sind diese Helfer???

    Ich hätte denen kein Geld in die Hand gegeben..

    Der arme Junge ist wahrscheinlich total vereinsamt – seine Familie fährt ja lieber mit ihrem Auto in der Umgebung herum..

  3. „Jung, Muslimisch, arbeitslos – ist die Integration in Deutschland gescheitert?“
    so oder so ähnlich klingt das Thema bei TACHELES JETZT auf Phoenix !! hat gerade angefangen !

    EINSCHALTEN !

  4. „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.“ (Napoleon Bonaparte)

  5. Weiter unten im „Süden“ haben sie eine andere Einstellung, was Gesundheit und körperliche Unversehrtheit betrifft.
    In einer Irak-Reportage beklagten sich die Eltern darüber, dass ihr Sohn von einer Hilfsorganisation eine für ihre Begriffe sündteure Beinprothese erhalten hatte, sie hingegen hätten lieber das Bargeld eingesackt…..
    Wozu braucht auch der Junge eine Gehhilfe, in 70 Jahren ist er sowieso tot.

  6. Das Geld fehlt?

    Also, ich weiß jetzt nicht wie Deutschland das handhabt, aber in Österreich würde der Junge Pflegegeld bekommen (und das ist ein ganz schöner Patzen, je nach Pflegestufe.) Ich würde mal sagen, dass es etwas ähnliches doch sicher in Deutschland auch gibt, oder?

    Das Geld fehlt garantiert nicht. Die Eltern geben es nur für „wichtigere“ Dinge aus.

  7. Wenn eine biodeutsche Scheißkartoffel politisch korrekt von Muselmanen zum Krüppel getreten worden ist, spendet kein Schwein was.

  8. Das hat natürlich nichts mit der Mentalität unserer Südländer oder sogar mit ihrer menschenverachtenden Religion aus der Steinzeit zu tun.

    Der eigentliche Grund ist folgender:

    Jeder Bio-Deutsche trägt ein unsichtbares Schild um den Hals, das natürlich nur Moslems lesen können. Darauf steht in großen arabischen Lettern:

    Verarsch mich, stich mich ab, vergewaltige meine Töchter und mach mich tot oder tritt mir in den Hintern, da ich nur ein ungläubiger Schweinefresser bin.

    Aber mit den Islam hat das natürlich nichts zu tun!

  9. Ihr müsst Euch mal den original Link reinziehen. Stammt der 30 Zoll Monitor von dem Türken von Hartz4 oder von den Spenden?

  10. Um den Jungen tut es mir Leid, für die Spender freut es mich, Bereicherung und Erfahrung aus nächster Nähe und ohne Messer… Doch mit Messer wäre es wohl nachhaltiger! 🙁

    Da stellen sich bei mir direkt drei Fragen:

    „Geld … gesteckt hat … in Benzin und einen deutschen Pass für Hanifi.“

    Kann man den jetzt kaufen? Oder werden Behinderte bevorzugt eingestellt?

    Was für Medikamente muss man dauerhaft? einnehmen bzw. wenn man dann ein falsches nimmt um einen Hirnschlag zu bekommen? Und wer hat den „Fehler“ begangen. Mag kleinkariert sein, bin nur neugierig… (Bei soviel Kindern, kann man eins Opfern, für Jihad bzw. Zusatzversorgung und Extrableiberecht)

    Und wie wurden die Leute genannt, die gesagt haben: Sorry, aber ich spende nix!

  11. Die GutmenschInnen haben immer noch große Mängel an „interkutureller Kompetenz“ und „kultursensiblem“ Spendenverhalten!

    Schauen Sie sich einmal die Berichterstattung über die Katastrophe von Duisburg an, man ist geneigt, Duisburf hätte gar keine mohammedanischen MigrantInnen mehr:

    Deustche Opfer, deutsche Rettungskräfte, deutsche Politiker….

    Wir sehen Bilder von Helfern des DRK, aber nicht des roten Halbmonds und von deutschen Feuerwehrmännern, die man in Ludwigshafen-Gleiwitz verprügeln würde.

    Einmal habe ich auch ein paar Türken im Fernsehen gesehen: Als die Tagesschau-Reporterin zwei Tage später aus dem Tunnel berichtete, standen hinter ihr zwei schaulustige Türken, das Wunder von Marxloh!

  12. Hätten die Eltern deutsch lesen gelernt, hätte der Junge sehr wahrscheinlich kein falsches Medikament bekommen.
    Außerdem stinkt die Dreistigkeit der Türken gegen den Himmel, aber das ist man mittlerweile ja gewohnt.

  13. Willkommen im Weltsozialamt Deutschland. Hartz IV-Familie mit teurem schwerkranken Behinderten, der dem Gesundheitssystem ein Vermögen kostet. Und die Dummen Einheimischen zahlen auch noch für den deutschen Pass und sehen der Veruntreuung von Spendengeldern „aus Rücksicht“ tatenlos zu. Eine Gesellschaft deren Menschen noch halbwegs bei Verstand sind würde so eine Familie umgehend abschieben. Wir haben schließlich genug eigene Kranke und Behinderte, aber für die werden keine Spenden gesammelt.
    Deutschland ist das Land der unrurechnungsfähigen willigen Sklaven geworden, die alles, aber auch alles bis zur Selbstaufgabe tun um in der ganzen primitiven Welt beliebt zu sein, auch in jeder noch so reaktionären Diktatur. Sie verzichten auf eigene Kinder um zu malochen und malochen, damit zugewanderte Sozialfälle ein schönes Leben haben, von dem ihre daheimgebliebenden Landsleute nur träumen können. Ob sich in Zukunft gar Gutmenschenrentner finden, die sich freiwillig umbringen, damit mehr Geld für unsere armen sozial benachteiligten ausländischen Mitbürger vorhanden sein wird?
    Deutschland, das Irrenhaus wo Milch und Honig fließt – für Migranten.

  14. >> #3 schmibrn: Das ist es! Was glaubt ihr, wie die „Südländer “ sich in den Teestuben vor Lachen biegen, wenn sie sich ihre Erlebnisse mit den Behörden erzählen, von den unsagbar dummen, pc-geschulten BeamtInnen, die ihnen ALLES glauben.
    Wenn man von der Lüge ausgeht, ist man der Wahrheit am nächsten!

  15. #13 Oregano (01. Aug 2010 17:19)

    Willkommen im Weltsozialamt Deutschland. Hartz IV-Familie mit teurem schwerkranken Behinderten, der dem Gesundheitssystem ein Vermögen kostet.

    Deswegen ja auch ab Januar 15.5% GKV anstelle von 14.5%!

    Die nächsten milliardenschweren Chroniker werden wir dann ab übernächste Woche produzieren, dann beginnt der Diabetes-Dialyse-Monat Ramadan!

  16. Kirsten Heisig berichtet auf S.92 über die kostenintensive Hilfe berliner Behörden an Migranten. Zahllose Projekte, in denen massenweise Gelder sinnlos verheizt werden, weil die „Hilfsbedürftigen“ sich querstellen und verweigern.
    Damit sind die Behauptungen, die Deutschen müßten den moslemischen Migranten einfach mehr entgegenkommen, schlicht gelogen ! Kein Staat kommt seinen Zuwanderern bis zur Selbstentleibung entgegen, nur Deutschland.
    Für soviel Dummheit wird es mißachtet und verspottet, ausgerechnet von denen, die die deutsche Bevölkerung so verhätschelt.
    Das Jammern der Migrantenorganisationen ist somit pure Lügenpropaganda.

    K.H.:
    „Die Jugendämter haben neben eigenen Bemühungen, mit den „arabischen“ Clans fertig zu werden, auch versucht, Projekte einzurichten, die Mitarbeiter mit demselben ethnischen Hintergrund beschäftigen. Diese werden seitens der Großfamilie nur solange „akzeptiert“ , wie sie den Eindruck hat, einen Interessenvertreter gefunden zu haben. Die „Brückenbauer“ zwischen den Welten sind spätestens dann höchster Gefahr ausgesetzt, wenn sie mit den deutschen Behörden kooperieren.
    Ich habe die Bemühungen der beteiligten Institutionen um diese Familien mit steigender Fassungslosigkeit zur Kenntnis genommen.“

    Ausgenutzt und angeschmiert, mit Unterstützung unserer Politik !
    Historisch einmalig dumm !

  17. NACHTRAG zu meinem post #3 Thomas Lachetta (01. Aug 2010 17:02)

    DIESE SENDUNG sollte sich PI zu Herzen nehmen und hier veröffentlichen (stream).
    Kann ich nur empfehlen!
    Vor allem die Emails die man hinschicken konnte wurden gerade verlesen und sprachen eine eindeutige Sprache!

    APPELL AN PI !
    Bitte zeigt diese Sendung auch hier!!!

    SEHR INTERESSANT !

    Thomas Lachetta

  18. Und auch dieses Jahr gab es bei der Behindertenwerkstatt (geistig Behinderte) in der Nachbarschaft den Tag der offenen Tür und ich gehe immer gerne dorthin, sind halt die Nachbarn und die Behinderten sind vollkommen OK, also den geistigen Umständen entsprechend!

    Quote Mohammedaner, gefühlte 60%, eher höher. Und da waren keine falschen Medikamente die Ursache…

  19. #1 al-cappuccino (01. Aug 2010 16:59)

    Spenden Türken auch für Deutsche die von türkischen Landsleuten gemessert worden sind?

    Natürlich nicht! Dafür ist man aber im Fordern groß. Vergessen, als 1998 das Erbeben war? Da blökten die Türken und der Türkei und in Deutschland gleich los, die Soforthilfe von 5 Mio. DM sei zu gering.

    Als das Schröder rettende Hochwasser im Osten war und von überall aus der Republik freiwillige Helfer kamen, sagte meine Frau zu mir, dort überhaupt keine Türken zu sehen.

    Helfen schön und gut. Ich schrieb bereits, daß ich den Standpunkt vertrete, man hätte damals nicht einen Pfennig in arabische und afrikanische Staaten an Spenden überweisen dürfen. Dann hätten wir heute das Problem Geburten-Djihad nicht.

    Der Vater bezieht Hartz IV., wie die ganze Familie. Reicht das nicht an Hilfe? Um den Rest sollen sich die Türken untereinander kümmern, geht uns nichts mehr an. Sie haben ohnehin ein zu einnehmendes Wesen.

    Ich hoffe, daß die oben abgebildeten Gutmenschen jetzt aufgewacht sind. Allerdings gehe ich davo aus, daß das unter Einzelfall™ abgeheftet wird.

  20. Wachkomapatienten erfüllen in der Regel aufgrund ihres nächtlichen Hilfebedarfs die Vorraussetzung für die Bewilligung von Pflegestufe 3.Das sind monatlich 685 Euro.
    Ligt ein erhöhter Betreuungsbedarf aufgrund einer eingeschränkten Alltagskompetenz in Kombination mit einer Demenz vor , so erhöht sich der Regelsatz um 100 bis 200 Euro monatlich.

  21. so werden hoffentlich aus naiven Gutmenschen Relisten, die die Welt sehen, wie sie wirklich ist. Diese Erkenntnis ist die Spendensumme allemal wert.

  22. Warum ist der Vater langzeitarbeitslos und kassiert mittlerweile HartzIV? Wird man nicht ausgewiesen, wenn man als Türke nicht selbst für seinen Lebensunterhalt aufkommen kann?
    Wie lange erhält der Vater mit seiner Familie bereits HartzIV?
    Wie lange soll das noch so weiter gehen?
    Wie lange hat der Vater in Deutschland schon gearbeitet und in die Sozialsysteme eingezahlt?

  23. Deutsche „Sozialhilfe“ für Deutsche!
    Türkische „Sozialhilfe“ für Türken!
    usw.

    Herkunftslandprinzip! Dafür brauchen die Türken dann auch nicht in das Deutsche Sozialhilfesystem einzuzahlen, sondern nur in das Türkische!

    Gibt es in der Türkei überhaupt Sozialhilfe?

  24. Das Beispiel mit dem Erdbeben in Haiti spricht doch Bände. Es kamen Abermillionen an Spendengelder aus der ganzen Welt!

    Aus der ganzen Welt? Nein natürlich nicht!

    Aus der moslemischen Welt kam keine einzige Spende!

    Wieso auch! Ungläubige zu helfen ist für moslemische Herrenmenschen absolut undenkbar!

  25. #23 Stolze Kartoffel (01. Aug 2010 17:33)

    „Wird man nicht ausgewiesen, wenn man als Türke nicht selbst für seinen Lebensunterhalt aufkommen kann?“

    Nee, nee, nee, das gilt doch nur für Juden! Mohammedaner sind eine Schützenswerte Minderheit, die wir einfach lieb haben müssen…

  26. Ganz ehrlich ? So schlimm das Schicksal dieses Jungen ist aber in diesem Zustand kostet er unserer Gesellschaft um einiges weniger als wie wenn er gesund wäre und mit uns kulturtypisch kommunizieren würde.

  27. Da fehlt den Schweinefleischfressern von Hanifis Klasse einfach die Interkulturelle Kompetenz

  28. „Nur 4000 Euro, dazu sieben Tankgutscheine über 30 Euro, seien bisher von den Spendengeldern geflossen, sagt Enver Bozkurt. Geld, das er vor allem in ein gebrauchtes Auto gesteckt hat, um seinen Sohn regelmäßig besuchen zu können, in Benzin und einen deutschen Pass für Hanifi.“

    Muss man diese „Spendengelder“ eigentlich nicht auf das ALG-2 Geld anrechnen ?

  29. Na, das passt ja das hier:

    http://www.welt.de/vermischtes/article8757527/Mit-diesen-Kindern-muss-man-einiges-aushalten.html

    Kriminelle Kinder wie der elfjährige Drogendealer aus Berlin sollen in der Uckermark wieder ins Leben finden.
    Rund 220 Euro kostet ein Platz durchschnittlich pro Tag. Im Fall des Drogendealers aus Berlin, der in den vergangen Wochen für Schlagzeilen sorgte, sind es weit über 240 Euro. Die Kosten übernehmen die Jugendämter im Rahmen der Jugendhilfe. Für diese wurden laut Bundesfamilienministerium 2008 bundesweit 24,6 Milliarden Euro gezahlt, davon rund 2,7 Milliarden Euro für die Heimerziehung.

  30. #15 Eurabier (01. Aug 2010 17:22)

    Willkommen im Weltsozialamt Deutschland. Hartz IV-Familie mit teurem schwerkranken Behinderten, der dem Gesundheitssystem ein Vermögen kostet.

    Deswegen ja auch ab Januar 15.5% GKV anstelle von 14.5%!

    Die nächsten milliardenschweren Chroniker werden wir dann ab übernächste Woche produzieren, dann beginnt der Diabetes-Dialyse-Monat Ramadan!

    Der Hauptgrund für die große Belastung unseres Krankensystems ist das Heiraten zwischen Cousinen und nächsten Verwanden seit vielen Generationen.

    Da produzieren unsere moslemische Mitbürger zehntausende von behinderten Kindern, die den deutschen Steuerzahler Milliarden kosten!

  31. #25 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 17:34)
    „Gibt es in der Türkei überhaupt Sozialhilfe?“

    In keinem moslemischen Land gibt es ein Sozialsystem, auch nicht in der Türkei. Dies ist die Hauptursache der moslemischen Massenzuwanderung in die Sozialsysteme Deutschlands. Es fehlt Moslems generell eine Erziehung zur Teilnahme am Gemeinwesen, deshalb wissen sie eine Gemeinwesen orientierte Hilfe nicht zu schätzen, bzw. fordern sie als selbstverständliches Tribut von den dummen „Ungläubigen“.

  32. Schade um einen jungen Menschen, doch was wäre aus ihm geworden? Ein Türke, wie wir diese lieben?

    Ich spende nichts an Moslem, ist nicht das erste mal, dass der Geldfluss diesen Lauf nimmt.

    Und zur Flut in Pakistan. Keinen Cent an das Land, welches Taliban mit Geld ohne Grenzen vollpumpt.

  33. Das Ungeeignetsein unserer kurdischen, türkischen und arabischen „Entreicherer“ für Mitteleuropa hat meiner Meinung nach mehrere Ursachen:

    – Sie kommen z.T. aus einer archaischen Welt, mit altertümlichem Gedankengut. Da dieses immer wieder in der Familie und Moschee (Mazyek) weitergegeben wird, legen sie das auch so schnell nicht ab. Die „Freiheitlich demokratische Grundordnung“ ist jenseits ihrer Vorstellungswelt, genauso wie bei Afghanen und Pakistani. Sie leben nach einem anderen Schema und wer auszubrechen sucht, trifft auf Unverständnis und lebt gefährlich.
    Letztlich können sie nur „integriert“ werden, wenn wir ihre Vorstellungen übernehmen.

    – Hilfen der Deutschen zur Weiterentwicklung werden grundsätzlich abgelehnt. Solange ein materieller oder anderweitiger Nutzen für sie erkennbar ist, machen sie mit, ohne aber das zu Erlernende zu übernehmen. Wer diese Gesellschaft verachtet und glaubt, er verfüge mit dem Koran über das bessere Modell, wird kein Demokrat und ist damit immer ein potentielles Opfer für Extremisten

    – Der Islam verhindert eine Anpassung an mitteleuropäische Verhältnisse mit allen Mitteln. Wer ausscheren will, ist todgeweiht.
    Der Islam hat auch eine Weiterentwicklung der mohammedanischen Gesellschaften verhindert. Deshalb ist dort, entwicklungsgeschichtlich, die Zeit stehen geblieben.
    Mit dem weltweit verbreitetem Islam wäre wohl dann tatsächlich so etwas wie „Das Ende der Geschichte“ erreicht.

    – Die Zuwanderer kapseln sich ab und vermeiden den Kontakt mit Einheimischen. Sie fühlen sich diesen Überlegen und werden damit nicht unsere Ansichten übernehmen.

    – Wir nähren viele Schlangen an unserer Brust und wenn sie sich stark genug fühlen, werden sie gegen uns massiv vorgehen.

  34. Nächstenliebe bedeutet

    „Liebe deinen Nächsten.“

    und nicht

    „Liebe deinen Übernächsten.“

    Die Sammlung ist schon in Ordnung – aber man sollte sich zuerst um die kümmern, die einem wirklich nahestehen.

  35. #13 Eurabier

    Wahrscheinlich haben sich die schaulustigen Türken nur davon überzeugen wollen, wie Allah die Ungläubigen für ihre Sünden bestaft hat. Denn wisse, Allah ist gerecht und barmherzig. 😉

  36. #25 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 17:34)
    “Gibt es in der Türkei überhaupt Sozialhilfe?”

    In der Türkei gibt es sowas wie Sozialhilfe. Umgerechnet dürften es ca. 170 Euro im Monat sein. An welche Bedingungen das geknüpft ist, weiß ich aber nicht.

    Und in vielen islamischen Ländern gibt es Kindergeld. In Marokko z. B. wurde gerade beschlossen, nach dem 3. Kind kein Kindergeld mehr zu zahlen. Die hatten ein Riesenproblem mit dem unkontrollierten Geburtenüberschuss und einer ständig wachsenden Zahl sich nicht selber finanzieren könnender junger Menschen.

  37. Was erwarten die Spender denn von diesen superschlauen Hinterwäldlern?? Die kennen nur das Nehmen nicht das Geben!!

  38. UNDANK:

    Eine Zeder wuchst auf zwischen Tannen.
    Sie teilten mir ihr Regen und Sonnenschein. Und sie wuchs und wuchs über ihre Häupter und schaute weit ins Tal umher.

    Da riefen die Tannen: „Ist das der Dank, daß du dich nun überhebest, dich, die du so klein warest, dich, die wir genährt haben!“

    Und die Zeder sprach: „Rechtet mit dem, der mich wachsen hieß!“

    Johann Wolfgang von Goethe

  39. #16 HarryM

    Was Heisig da festgestellt hat, hat auch Nicolai Sennels festgestellt – und jeder denkende Mensch ebenfalls. Sennels schreibt:

    Der kulturelle Unterschied (Selbstreflexion, Selbstverantwortung im Westen, „die anderen sind schuld und müssen was für mich tun“ bei Moslems)hat bei Muslimen zu zahlreichen fehlgeschlagenen Sozialisierungs- und Integrationsprojekten geführt. Neben den üppigen Unterstützungen unserer Sozialsysteme bieten unsere Innenministerien jede Menge Unterhaltung, Bespaßung und Kurse für kriminelle Muslime. Dabei hoffen sie, daß Dankbarkeit und Vertrauen – also die normale Reaktion auf solche großzügigen Angebote – ein gutes Verhältnis, Vertrauen und Kooperation bei Muslimen herstellen. Aber wenn die Programme voller Events und Gesprächen mit geduldigen Sozialarbeitern enden, und ein reiferes Verhalten der Muslime verlangt wird, löst sich der „gegenseitige Respekt“ bei den Muslimen in Luft auf.

  40. Habe ich schon vor 2 oder 3 Tagen geschrieben: mir ist in der letzten Zeit aufgefallen, dass NEU sehr viele Behinderte junge Türken und Araber hierher kommen und natürlich auf unsere Kosten hier behandelt werden. So bekommt der türkische Staat seine Sozialkosten runter und die deutsche Steuerkartoffel zahlt alles….

  41. @#29 expert (01. Aug 2010 17:37)
    Der Rote Halbmond war m.W. tatsächlich in Haiti.
    Hatte ich mal nachgegurgelt, als es um das Thema ging.

  42. Den Türxx ist der Allah der beste Helfer. Weil – alles Geschieht mit Allahs Wille.
    Irgendwo in den Hadithen muss drinnen sein, wie man einem behinderten Mohammedaner zu helfen ist.

  43. #25 Stolze Kartoffel (01. Aug 2010 17:33)

    Ich frage mich auch, wie ein Staat es zulassen kann, dass von seinen Sozialtransfersbeziehern 40% Ausländer sind. Es ist eine Unverschämtheit seitens der Poltitik, Subventionen wie das Ehegattensplitting immer und immer zur Disposition zu stellen oder durch die Bedarfsgemeinschaftregelung verheiratete Deutsche faktisch von ALG II auszuschließen, aber Ausländern die volle Sozialunterstützung zukommen zu lassen. Ich nenne so was Volksverrat.

  44. Auf einer Pilgerreise ( samt Familie ) zu dem
    schwarzen Stein wäre der Junge sicherlich
    genesen.
    Allah in seiner unendlichen Güte hätte da
    sicherlich geholfen. Aber hier im Land der
    Ungläubigen?
    Und wir wollen auch noch wissen für was das
    Geld ausgegeben wurde.
    Um Kosten zu spüaren zieht man an den Ort,
    der am nächsten zum Kinde ist.
    Ehrlich. Ich hätte hier garnichts gespendet.
    Dafür gibt es doch einen innertürkischen
    Moscheverein. Was interessiert mich das
    Schicksal eines zukünftigen Unterdrückers.
    Nichts. Aber auch gar nichts.

  45. #1 al-cappuccino (01. Aug 2010 16:59)
    Spenden Türken auch für Deutsche die von türkischen Landsleuten gemessert worden sind?
    —————————

    Die Frage ist falsch gestellt. Sie muss lauten:

    „Spenden Anhänger des ProFeten Klohammett Metzel überhaupt für die kuffar. die ungläubigen Affen oder Schweine (Juden) oder die Christenhunde?“

    Die Antwort lautet: Prinzipiell Nein!

    Oder hast Du mal den islamischen Halbmond bei Katastropheneinsätzen im Dar-al-Harb, in den Ländern der Ungläubigen, gesehen? Oder dass die reichen Ölstaaten für die Erdbeneopfer in Italien gesammelt hätten?

    Hier kommt die Erklärung:

    Die Brüderlichkeit im Islam

    Abu Huraira (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte:

    “Ein Muslim ist der Bruder des anderen Muslims. Weder betrügt er ihn, noch belügt er ihn, und er lässt ihn nicht im Stich. Alles was einem Muslim gehört, seine Ehre, sein Besitz und sein Blut, ist für einen anderen Muslim verboten (harâm). Die Gottesfurcht ist hier. Es soll niemand einen anderen Muslim verächtlich ansehen.
    (At-Tirmidhi)
    Dies ist ein guter Hadith (hasan).

    http://www.kaaba-online.de/daily_hadith_category/gemeinschaft

    Und hier werdet Ihr aufgeklärt:

    Die Brüderlichkeit im Islam – von Muhammad Ramad Rassoul

    http://www.scribd.com/doc/3271222/Die-Bruderlichkeit-im-Islam-Muhammad-Ahmad-Rassoul

    Die „Brüderlichkeit“ gilt allerdings nicht für Ungläubige

    Sahih (authentic, correct) Muslim Book 41, Number 6985

    Abu Huraira reported Allah’s Messenger (may peace be upon him) as saying: The last hour would not come unless the Muslims will fight against the Jews and the Muslims would kill them until the Jews would hide themselves behind a stone or a tree and a stone or a tree would say: Muslim, or the servant of Allah, there is a Jew behind me; come and kill him; but the tree Gharqad would not say, for it is the tree of the Jews.

    Wer also für Moslems spendet, hat nicht alle Tassen im Schrank. Außerdem stoßen die Gutmenschen mit ihrer Ethik bei Moslems auf völliges Unverständnis – denn so etwas wie Ethik, die sog. „Goldene Regel“, gibt´s im Islam nicht.

    Vor allen Dingen können die Spender und Initiatoren von der offensichtlich im Kopf verwahrlosten Türken Familie keinerlei Dank erwarten, denn die kuffar sind ja nur zum Nutzen der umma, „der besten Gemeinschaft auf Erden“, da.

    Daher ist die Reaktion des „sauberen“ Herrn Enver Bozkurt völlig verständlich, da islam- und scharia-konform.

  46. Eine Tablette wurde Hanifi zum Verhängnis: Ende September 2009 nahm der 15-Jährige ein Antibiotikum ein, das seiner Schwester verschrieben worden war. … Hanifi hatte eine Erkältung, ging aber nicht zum Arzt, sondern nahm eine Pille, die nicht für ihn bestimmt war – mit fatalen Folgen: Durch die allergische Reaktion wurde sein Gehirn nicht mehr mit genug Sauerstoff versorgt, erlitt schweren Schaden. Der junge Stockumer fiel ins Wachkoma.

    http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/witten/Hanifi-liegt-im-Wachkoma-4500-Euro-fehlen-fuer-Therapie;art939,885211
    Von Witten (Wohnort) nach Bergneustadt (Klinik) sind es 80 km, mit Zug+Bus wäre man 3-4 Stunden in eine Richtung unterwegs. Insofern war der Kauf eines Autos schon sinnvoll. Allerdings kann man ein Auto natürlich auch für andere Dinge verwenden, so dass hier irgendeine Regelung hätte getroffen werden müssen.

  47. Doch die Familie habe abgelehnt, u.a. weil es dort nicht für jedes der drei Kinder ein Zimmer gebe.

    Es ist eine Unverschämtheit, was dieses Gesindel für ein Anspruchsdenken an den Tag legt. Wer spendet eigentlich für die Opfer der Ausländergewalt?

  48. LOL

    Wie dumm muss man sein, Geld zu spenden ohne die Verwendung vorher klar zu definieren??

  49. Für Musl sind Behinderte Kinder nur ne Last
    Ihre Denkweise : Die haben doch davon nichts mehr und wir Erwachsenen haben noch was von diesem Geld

    Ichz spreche aus eigenenr Erfahrung ( 12 Jahre in einem islam. Land )

    Unsere Firma hatte damals Kosten für OP eines Indischen Jungen und Geld für einen kranken Musl-Buben bezahlt ..

    Ratet mal wo das Geld GUT angelegt war und wo es rausgeschmissenes geld war ???

  50. # 28 WahrerSozialdemokrat

    Gibt es in der Türkei überhaupt Sozialhilfe?
    ———————

    Re-constructing the Social. Die Transformation der sozialen Sicherungssysteme in der Türkei
    Zafer Yilmaz

    „Im Hinblick auf Beurteilungskriterien wie dem Niveau der Sicherungsleistungen, dem durch sie erfassten Personenkreis sowie den Anspruchsvoraussetzungen für diese Leistungen ist das bestehende Wohlfahrtssystem der Türkei als „minimal und indirekt“ (Ar?n 2003: 72) zu bezeichnen.“

    http://igkultur.at/igkultur/kulturrisse/1194952672/1194960071

  51. Tja, die Deutschen werden wohl ne Minderheit in ihrem eigenem Land.

    Die Natur lehrt, die schwachen verrecken, die starken überleben.

    Wer braucht schon Deutsche wenn Hartz V von Allah kommt.

  52. Natürlich hat Der Westen wieder die Kommentarfunktion abgestellt. Das machen die immer wenn es um Migranten geht.
    Der Westen (WAZ) gehört der SPD.
    Die haben es nicht so mit der Meinungsfreiheit und Kritik mögen die schon gar nicht.

  53. @Expert

    „Jeder Bio-Deutsche trägt ein unsichtbares Schild um den Hals, das natürlich nur Moslems lesen können. Darauf steht in großen arabischen Lettern:

    Verarsch mich, stich mich ab, vergewaltige meine Töchter und mach mich tot oder tritt mir in den Hintern, da ich nur ein ungläubiger Schweinefresser bin“

    Können von denen so viele lesen?
    Die Steinzeitler & Troglodyten brillieren ja durch Analphabetismus…..

  54. Sich hier über „Undankbarkeit“ zu wundern, ist Audruck von Naivität.

    Mit „Dankbarkeit“ eines Mohameddaners gegenüber einem Ungläubigen, verhält es sich emotionsökonomisch wie mit „Selbstkritik“: ein No-Go….kränkend….ein Akt der Unterwerfung.

    Wenn man dann noch einbedenkt, dass ein behinderter Sohn für Mohameddaner sowieso schon ein steter Quell der Kränkung ist, kann man nachvollziehen, dass die Sippe Heil in chronischen Vorwürfen und Gekränktheit gegenüber denen suchen muss, die ihnen eigentlich nur Gutes wollen.

    Also, geht lieber mit Eurer Freundin gut essen oder spendet Geld dem örtlichen Kinderheim…

  55. # 55

    80km kann der auch mit dem Fahrrad oder Moped fahren, da braucht man kein Auto….

    Muss der Türke halt ein bisschen trainieren….

    Von Konstantinopel bis Wien sind die ja auch marschiert und das ist weiter…

  56. Naja, meine Lieben Deutschen Freunde, wie soll ich es euch erklären ohne euch zu Verletzen?

    …..Wie kann man nur so Blöd sein

    Das ganze muselmanische Volk verarscht und nutzt das Sozialsystem in Deutschland schon seit Jahren aus, dekt Ihr wegen so einem Zwischenfall ändert sich das schlagartig?

    selbst dran schuld

    Man hätte dem Vater des Jungen einen Arbeitsplatz anbieten sollen, seine Reaktion hätte ich gerne mal gesehen

  57. #15 Oregano (01. Aug 2010 17:19)

    Willkommen im Weltsozialamt Deutschland.

    Soeben bei der ARD, Bericht aus Bonn,

    „Wir sind nicht das Weltsozialamt“

    wörtlich Horst Seehofer BY zu den Journalisten.Keine Nachfrage von Deppendorf sondern Themawechsel.

    Der Wind dreht sich!

  58. #49 Babieca (01. Aug 2010 18:12)

    Natürlich haben vor Kirsten Heisig schon viele diese Erkenntnis gehabt und diese verbreitet.
    Ich zitiere sie nur, weil hiermit unzweifelhaft dokumentiert wird, daß auch die Behörden, und da besonders wieder Richter, Staatsanwälte und Politiker, diese Erkenntnisse längst haben.
    Das Abstreiten und Schönreden durch die Politik verfolgt nur das Ziel der Bemäntelung und Verdummung der Bevölkerung.
    Welche Beweise braucht es noch, daß diese Islamisierung gewollt ist.

    Kirsten Heisig hat als eine der Wenigen aus diesem Kreis darüber berichtet und offensichlich dafür bezahlen müssen.

  59. Hat schon einmal ein Nichtmusel in einem Islamischen Land Hartz IV, oder sonst irgendeine Hilfe bekommen??

  60. NA da schau her .. beim Seehofer flackert ein klitze-Kleines Lichtlein kurzfristig auf ….

    Seehofer ist gegen Begrüßungsgeld für Gastarbeiter

    Seehofer hob hervor, Bayern stehe in einem „weltoffenen Verhältnis“ zur Zuwanderung. „Wir haben nur entschieden etwas dagegen, dass man aufgrund unserer Sozialsysteme dann die Bundesrepublik Deutschland zum Sozialamt für die ganze Welt macht

    http://www.welt.de/wirtschaft/article8763996/Seehofer-ist-gegen-Begruessungsgeld-fuer-Gastarbeiter.html?wtmc=RSS.Wirtschaft.Wirtschaft

  61. Soeben bei der ARD, Bericht aus Bonn,

    “Wir sind nicht das Weltsozialamt”

    wörtlich Horst Seehofer BY zu den Journalisten.Keine Nachfrage von Deppendorf sondern Themawechsel.

    Der Wind dreht sich!

    Korrektur: Bericht aus Berlin!

    also sowas,wie konnte ich nur…

  62. Unabhängig von diesem Fall sollten sich die Deutschen langsam mal wieder dieses alte und leider vergessene Sprichwort ins kollektive Gedächtnis zurückrufen:

    Wer jedermanns Liebling sein will, wird schnell jedermanns Depp!

    Und die Deutschen sind längst jedermanns Depp, Dank werden wir dafür aber nie erhalten, nur hohe Rechnungen für die wir geradestehen müssen.

  63. Im Geld einsacken und kombinierten Beleidigtsein sind diese mohammedanischen Schätze nun mal Weltmeister.

  64. Immer wenn ein Arbeitsloser Musel auf der Bank auftaucht und sich:

    Hartz IV abholt
    Kindergeld abholt
    Elterngeld abholt
    Wohnungsbeihilfe abholt,

    dann haben auch viele 1 Euro Kartoffel Jobber mitgespendet!

  65. #81 BePe (01. Aug 2010 19:25)
    #83 Civis (01. Aug 2010 19:31)

    Stimmt.

    Erstaunlich finde ich trotzdem das ein amtierender MP so ein pöses Wort ganz gelassen ausspricht.
    In diesem Fall ist die ARD ein guter Multiplikator!

  66. Stellt euch mal vor es hätte sich bei dem Jungen nicht um einen Türken sondern um einen Asiaten, einen echten Südländer oder einen Europäer gehandelt. Ich glaube kaum dass die Presse darüber berichtet hätte.

    Aber mich wundert mittlerweile garichts mehr. Hand aufhalten und gut ist. Kenn ich aus eigenen Erfahrung(en!)Auf ein Dankeschön kann man warten bis man Schimmel ansetzt. Wieso denn auch? Ist doch unser Recht und Pflicht für sie aufzukommen.

    Das war jetzt sicher wieder total P.I.! Nicht wahr liebe Gedankenpolizei 😉

  67. Hä? 107 qm zu klein ? Auf Staatskosten? Irgendwie sehe ich da was falsch… meine Schwiegereltern haben bis jetzt (kurz vor der Rente !) ihr Leben lang ohne Pause geschuftet und leben auf 65 qm. Was läuft hier falsch ? Da reicht doch ein Ziegenstall, da wäre heimisches Niveau der Kameltrieber überschritten.

  68. Das Beispiel mit dem Erdbeben in Haiti spricht doch Bände. Es kamen Abermillionen an Spendengelder aus der ganzen Welt!

    Aus der ganzen Welt? Nein natürlich nicht!

    Aus der moslemischen Welt kam keine einzige Spende!

    Genau das dachte ich erst gestern wieder. In den NAchrichten lief irgendwas über die Spendenaktion vom Roten Kreuz & Co. in Paskistan (oder wo auch immer). Was ist denn mit Saudi Arabien und dem Billiardenschweren Al Saud Clan? Ach so, die bauen dann wieder Millionenteure Glitzer Moscheen, wie im Kosovo, wenn die Scheiß Kuffars den Dreck weggeräumt haben. Ist ja viel wichtiger wie Medizinische Versorgung oder schlicht was zum fressen. Hauptsache Umma!

    Es gibt kein undankbareres „Volk“ wie die Mohammedaner. Ich werde nie vergessen wie diese Barbaren die Feuerwehrleute in Ludwigshafen angriffen. DAS ist deren Danke! Oder Ärzte in der Notaufnahme.

    Pfui Deibel kann man da nur noch sagen. Pfui!

  69. Es gibt zwei ZAUBERSÄTZE in Kartoffelland:

    1:ASYLE ASYLE

    2:ICH HABEN ANSPRUCH

    und der „schweine Deutsch“ zahlt.

  70. @77ffmwest

    Die Medien, als Wächter der pc, haben sich „totgesiegt“.

    Der Politik war es ja auch recht, wenn sie nicht zu kritisch waren und Mißstände bloß nicht thematisiert haben. Da wurden lieber irgendwelche Pseudoskandale hochgespielt.
    Von der gegenseitigen Abhängigkeit gar nicht zu reden.

    Aber langsam bricht die Realität in vielen verschleppten Problemfelderen durch. Die Macht der MSM ist durch das Internet geschrumpft und schmilzt immer weiter.

    Nachdem Sarrazin, trotz intensivster Medienkampagne, beim Volk große Zustimmung fand, traut sich halt jetzt der ein oder andere aus der Deckung.

    Und, nachdem die Özkan die Medien so richtig vorgeführt hat, indem sie glaubte, die Zeit sei reif, den Verlegern (mit ihrer Mediencharta) öffentlich den Ring durch die Nase zu ziehen, entdeckt vielleicht so mancher Schleimer in den Medien in sich etwas, was bei einer Schnecke als Rückgrad durch ginge.

  71. #90 non smoking woman (01. Aug 2010 20:05)

    Den Ring bekommt die Özkan jetzt von mir durch die Nase gezogen. Der Antrag auf Erlaß einer einstweiligen Anordnung gegen ihre „Mediencharta Integration“ geht diese Woche hinaus, schlägt dann nächste Woche beim Verwaltungsgericht Hannover ein.

  72. #88 WirSindDasVolk (01. Aug 2010 19:54)

    Das Beispiel mit dem Erdbeben in Haiti spricht doch Bände. Es kamen Abermillionen an Spendengelder aus der ganzen Welt!

    Es gibt kein undankbareres “Volk” wie die Mohammedaner.
    ——————————————–

    Wer erinnert sich noch daran:

    Banda Aceh,die Stadt im Norden Sumatras wo 2005 das Erdbeben und der Tsunami die halbe Stadt verwüstet hat.

    Banda Aceh ist die Moslemhochburg Sumatras.

    In manchen Jahren vor 2005 verbrannten dort Hunderttausende wütende Moslems Europäische und Amerikanische Fahnen,bespuckten sie, und traten mit den Füßen drauf.
    (Einige von uns, die öfters Nachrichten sahen werden sich sicher noch erinnern).

    Nach dem Erdbeben spendeten Europäer und Amerikaner Milliarden,und halfen den Menschen dort beim Wiederaufbau!

    Die wenigsten waren dankbar!

    Und wartet ab!

    Bilder wo Amerikanische und Europäische Fahnen
    brennen, werden wir auch wieder aus Banda Aceh zu Gesicht bekommen!

  73. Wie kann man solchen Leuten auch einfach Geld in die Hand geben. Geld, welches von Spendern kommt.

    Spendengelder sollten besser in Naturalien gezahlt werden. So z.B. für die Therapien des Jungen.

    Barzahlungen bergen bei diesen Leuten immer das Risiko, dass sie zweckentfremdet werden.

  74. @91Ausgewanderter

    Dürfte sich erledigt haben, da McAllister ja schon gesagt hat, dass Medienpolitik Chefsache ist. Es war ja nur ein Vorschlag usw. Alles nur ein dummes Mißverständnis.

  75. Wer blöd ist spendet für Moslems wer klug ist und das Herz am rechten Fleck hat spendet für Tiere und Tierheime! Dort ist das Geld am besten angelegt. Moslems spenden auch nicht für „Ungläubige“ also wieder mal selber schuld Moslems kann man nicht trauen!

  76. Hier in unserem Landkreis passierte vor paar Jahren mal Folgendes: Ein junger Türke fuhr (aus der Türkei kommend) „schwarz“ – als blinder Passagier – in einem Güterzug. Kurz hinter der tschechischen Grenze auf deutschem Gebiet sprang er vom fahrenden Zug, geriet auf die Gleise und wurde an den Beinen überfahren. Ein Notarzt war schnell zur Stelle, er wurde im nächstgelegenen Krankenhaus fachkundig operiert (Amputation eines Beines). Das war insoweit tragisch. Er sagte später aus, er habe geglaubt, er sei auf niederländischem Gebiet (nun, zum IQ von Türken und Arabern ist auf diesem Blog schon viel debattiert worden … vielleicht hat ihm auch sein Rechtsanwalt diese Antwort empfohlen), seinem „Ausflugs“ziel, wo er Asyl habe beantragen wollen. Die OP und die teuren Aufenthalte in Reha-Kliniken erfolgten natürlich auf Kosten des deutschen Steuerzahlers, was sonst …? Die Ausländerbehörde wollte dies zunächst abwenden – er hielt sich ja illegal im Land auf -, aber es gibt einen Passus im Asylbewerberleistungsgesetz, das eben dieses unumgänglich machte. In dem Krankenhaus, wo die OP erfolgte, waren die Krankenschwestern verblüfft, welche „Chorona“ (Botschaftspersonal, Rechtsanwälte, Vertreter von türkischen Verbänden usw.) in kurzer Zeit zur Stelle waren, um dem jungen Mann zur Seite zu stehen und die gesundheitliche Betreuung zu überwachen …
    Dass der dumme deutsche Michel für alle Kosten aufkommen musste, das war für die
    eine Selbstverständlichkeit …

  77. #94 non smoking woman (01. Aug 2010 20:25) @91Ausgewanderter

    Dürfte sich erledigt haben, da McAllister ja schon gesagt hat, dass Medienpolitik Chefsache ist. Es war ja nur ein Vorschlag usw. Alles nur ein dummes Mißverständnis.

    Mag sein daß der Schotte das so handhaben will. Fakt ist aber auch, daß dieses Treffen am 16. d. M. nach wie vor stattfinden soll. Rein rechtlich betrachtet hatte sie mir gegenüber eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben, da sie meine Informationsfreiheit beschneiden wollte. Die Erklärung hat sie nicht, zumindest nicht fristwahren abgegeben (wie auch das Ministerium nicht), also kann ich die einstweilige beantragen. Und das tue ich. Bringt ja auch noch Kohle, Steuerkohle.

  78. #96 U-T-2007 (01. Aug 2010 21:00)

    Ein junger Türke fuhr (aus der Türkei kommend) “schwarz” – als blinder Passagier – in einem Güterzug. Kurz hinter der tschechischen Grenze auf deutschem Gebiet sprang er vom fahrenden Zug, geriet auf die Gleise und wurde an den Beinen überfahren.
    ——————————————–
    Bezieht er schon Pension?
    Hat er seine Großfamilie schon nachgeholt?
    Sind sie alle gut versorgt?

  79. @97Ausgewanderter

    Na, das verspricht ja noch ein spannender, juristischer Krimi zu werden.

    Man sollte, die Türken aber nicht zu sehr provozieren. Die rächen sich dann nur wieder am armen Sarrazin. Die lassen sich ihre türkischen Schnauzer patentieren und verklagen den dann in Zukunft, nicht nur wegen Rassismus und Volksverhetzung sondern auch wegen Patentverletzung.

    Nebenbei gefragt, warum bringt das Steuerkohle?

  80. #42 Karl Friedrich der letzte (01. Aug 2010 17:59)

    Köln: Notfallseelsorge auch für Muslime

    Wieso? Haben sie die Dhimmis bisher einfach so hilflos verrecken lassen, wie Menschen zweiter Klasse?

    Unglaublich, was so eine Überschrift einfach suggerieren kann!

  81. Doch die Familie habe abgelehnt, u.a. weil es dort nicht für jedes der drei Kinder ein Zimmer gebe.

    Oh Schei…., und wir haben als Deutsche in den 70ern zu neunt in drei Schlafzimmern gehaust wie die ungläubigen Schweine, weil wir unseren Anspruch auf ein Einzelzimmer für jedes Kind nicht gekannt haben. Herr, ich danke dir für die Bereicherung, die du uns durch unsere mohammedanischen Erretter vorm Unwissen jeden Tag zuteil werden lässt!

  82. Warum werden gut ausgebildete Juden (Lehrer, Sportler) aus Deutschland ausgewiesen (siehe Bochum) und Türken dürfen weiterhin auf Staatskosten leben?

  83. @ #99 Rettet unsere Kinder vor dem Islam

    Ein junger Türke fuhr (aus der Türkei kommend) “schwarz” – als blinder Passagier – in einem Güterzug. Kurz hinter der tschechischen Grenze auf deutschem Gebiet sprang er vom fahrenden Zug, geriet auf die Gleise und wurde an den Beinen überfahren.
    ——————————————–
    Bezieht er schon Pension?
    Hat er seine Großfamilie schon nachgeholt?
    Sind sie alle gut versorgt?

    Was für unsensible Fragen! Die allererste muss lauten: Wurde die Deutsche Bundesbahn schon verklagt wegen ihres rassistischen und religionsfeindlichen Verhaltens? – Dann vielleicht: Wurde der Vater aller Türken, Recip Erdogan, schon von diesem neuerlichen rechtsradikalen Anschlag auf sein Volk verständigt?

  84. @ #26 Stolze Kartoffel (01. Aug 2010 17:33)
    Ergänzungsfrage:

    Welche Qualifikation hat der Vater – oder irgendjemand in der Familie?????!!

    Wir sollten nicht zuerst die zuugewanderten Lügner und Schmarotzer abschieben, sondern die Schreibtischtäter, die das alles ermöglichen!!!

  85. @ #100 potato (01. Aug 2010 21:13)
    ….ohne Worte!
    Die sind zu blöd für eine Vollalimentierung!

    Die bringen sich aus Blödheit und Bildungsverweigerung um, und wir hindern sie mit aller Macht auch noch dran, dabei Erfolg zu haben….

  86. Freitagpredigt eines Imams in einer Moschee in Rotterdam:“ Allah hat euch in die immergrünen Länder geführt, in Länder die euch reich beschenken und alles tun um Allah zu dienen. Zeigt euch dankbar, nehmt jedes Opfer auf euch und verteidigt diese Wohltat um Allah zu beweisen das ihr seinen Befehlen gehorsamt.“
    Die immer grünen Länder werden bald kahl gefressen sein ! Statt Dankbarkeit werden wir Hohngelächter ernten!

    Lasst die Sturmglocken läuten damit der Moslempöbel taub wird und vor Entsetzen die Flucht ergreift. Sorry,hier ist der Wunsch der Vater des Gedankens.

  87. Ich bin mal als Student in Berlin eine zeitlang Taxi gefahren. Unter anderem hatte ich da auch fest vereinbarte, und von der Krankenkasse bezahlte Fahrten für behinderte Kleinkinder. Diese mussten oft lange Wege in spezielle Kitas gefahren werden.

    Der Unterschied zwischen Türken und Deutschen hätte größer nicht sein können.

    Die Deutschen Eltern sorgten sich alle rührend um ihre Kinder und tauschten sich auch mit mir aus, um den Kindern möglichst viel Freude zu machen. Unter anderem machten wir dann immer Kinderkino auf meinem Notebook mit DVD-Player, und andere solche Kleinigkeiten.

    Die türkischen Eltern hatten nie ein freundliches Wort oder Interesse an einem Gespräch. Die behinderten Kinder waren oft sehr verwahrlost und schmutzig. Die Eltern hielten sich nicht an vereinbarte Zeiten. Einmal waren die Eltern nicht zu Hause, als ich ein Dreijähriges Mädchen nach der Kiat wieder zuhause abgeben wollte. Ich hatte dann die Wahl zwischen Kindernotdienst und warten (ich habe gewartet, die Kleine tat mir echt leid. Ich hätte sie nie beim Notdienst abgeben können.)

    Ein türkischer Junge hatte gar keine Behinderung, wurde aber vom Amt wegen seiner zurückgeblieben Entwicklung aufgrund von Verwahrlosung als behindert eingestuft und hatte damit Zugang zur Integrationskita (eine Erzieherin in der Kita schilderte mir diesen Fall).

    Meine Erfahrungen decken sich zu 100% mit diesem Bericht. Behinderte Kinder kümmern die einen Sch***

  88. #107 Fensterzu (01. Aug 2010 21:51)
    Wurde die Deutsche Bundesbahn schon verklagt wegen ihres rassistischen und religionsfeindlichen Verhaltens?

    ich denke das wäre NICHT überzogen wenn man fatima roth fragt 😉

    sonne, mond und sterne

  89. Wir haben nach dem Krieg zu 8 !! in einer 3-Zimmer-Wohnung gelebt. Kein fliessend Wasser. Kein Kindergeld. Kein Elterngeld. Kein Hartz IV. Keinen Fernseher, keinen Radio, kein Handy, kein Telefon, kein Bad, keine Dusche. Fast nichts zu essen. Vater arbeitslos aus dem Krieg zurück gekehrt, verletzt!

    Diese moslemischen Schmarotzer stellen auch noch Ansprüche. In welcher Bruchhütte haben die in Anatolien gelebt?? Hat da jedes Kind ein eigenes Zimmer gehabt?? Sicher nicht!!

  90. #111 RobertOelbermann (01. Aug 2010 22:55) @ #26 Stolze Kartoffel (01. Aug 2010 17:33)
    Ergänzungsfrage:

    Welche Qualifikation hat der Vater – oder irgendjemand in der Familie?????!!

    Wir sollten nicht zuerst die zuugewanderten Lügner und Schmarotzer abschieben, sondern die Schreibtischtäter, die das alles ermöglichen!!!
    @@
    Da haste aber sowas von recht. 🙂
    Gruß

  91. #115 hundertsechzigmilliarden (02. Aug 2010 01:52)

    Beschwere dich dabei bei den Linken und Grünen, zur Not auch bei der links abgetriffteten UNION, die sind schuld an den Vehältnissen. 🙄

    Früher war alles anders, aber seid Ende der 70’iger Jahre nicht mehr , da kamen die Grünenund nun haben wir auch noch die Linken hinzubekommen. 😈

    Es gibt keine Lösung mehr, nur noch eine neue *Partei*…Not macht erfinderisch. 😆

    Gruß

  92. #102 non smoking woman (01. Aug 2010 21:13)

    Nebenbei gefragt, warum bringt das Steuerkohle?

    Honorar und Auslagen. Ich bin ja nicht das Sozialamt.

    Da wir es hier mit einer Verwaltungsbehörde und Ministerin zu tun haben, haftet der Staat.

  93. Da weiß die Kartoffel wenigstens, warum wir inzwischen schon über die hälfte eines Jahres ausschließlich für den Staat arbeiten müssen. Und es schreitet unaufhaltsam weiter. Der weiß ja bekanntlich am allerbesten, wie er mit unserem Geld umzugehen hat, da wir einfach zu dumm dazu wären, das große Ganze zu begreifen. Und die Muselfraktion weiß das natürlich ebenfalls.

  94. Der einzige Nutzen, den ich in dieser Angelegenheit erkennen kann, ist, daß die edlen Spender hoffentlich jetzt aufgewacht und in der Realität angekommen sind.

    Die Spendenaktion hatte große Resonanz in der Presse gefunden – über den Ausgang der Geschichte wird eher sparsam berichtet.

    Stand dieser Satz nicht auch 1:1 im Abspann des „Wunders von Marxloh“?

  95. #8 Zottibaer (01. Aug 2010 17:16)

    “…. so Bozkurt.”

    Bozkurt = Graue Wölfe

    Sagt doch schon einiges…..

    Bozkurt ist ein gängiger Nachname in der Türkei. Die Grauen Wölfe als Organisation gibt es m.W. erst seit den 70ern. Dass du so eine Verbindung zu Tage bringst, sagt auch einiges. Lol.

  96. Zakat Cannot Be Given To Non-Muslims.

    Almosen (Mildtätigkeit=Zakat) darf den kuffar (Ungläubigen) nicht gewährt werden. Da gibt es einen unverbrüchlichen Konsens zwischen den islamischen Rechtsgelehrten der unterschiedlichen islamischen Rechtsschulen

    http://qa.sunnipath.com/issue_view.asp?HD=1&ID=1527&CATE=5

    July 03, 2005
    Walaikum assalam,
    There is scholarly consensus (ijma`) that zakat cannot be given to non-Muslims, as mentioned by Ibn al-Mundhir, Kasani, Ibn Qudama, Buhuti, and others.
    Muwaffaq Ibn Qudama, a great Hanbali Imam, says in his Mughni:

    “We do not know of any difference of opinion among the people of knowledge (ahl al-`ilm) that zakat on wealth cannot be given to a “kafir” Ibn al-Mundhir said, „There is consensus of all those whose positions we know from the people of knowledge that a non-Muslim (dhimmi) cannot be given any zakat.“

    This is because the Prophet (Allah bless him & give him peace) said to Mu`adh [in the authentic hadith, reported by Bukhari 1365, Muslim 26-27, and elsewhere], “Tell them that they are obliged to give a charity (i.e. zakat) that is taken from their rich and given to their poor.“

    Selbstverständlich ist eine „Mildtätigkeit“ die entlang Religionsgrenzen diskriminiert, in keiner Weise als „mildtätig“ zu werten; das Wort „mildtätig“ ist in einem westlichen Kontext stets mit universeller Wohltätigkeit konnotiert.

    Wer also aus falsch verstandener Christenliebe oder menschlicher Anteilnahme heraus Moslems finanzielle Zuwendungen (Spenden) zukommen lässt, hat nicht alle Tassen im Schrank.

Comments are closed.