Ursula Rüssmann (Foto r.), Politredakteurin der Frankfurter Rundschau, sucht selbst unter Linken ihresgleichen. Der papiergewordene Unfug, den sie Tag für Tag auf die schwindende Leserschaft ihrer bald-bankrotten Zeitung abfeuert, hat nun wieder mal einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Heuer gratuliert sie Winfried Hassemer zu dessen „Mut“, bei Ehrenmorden zu „differenzieren“. Frank Furter über das geistige Gift derer, die unsere Werte zu Tode differenzieren.

Gratulation, Herr Hassemer. Gratulation zu Ihrem Mut, zu differenzieren bei einem Thema, das ansonsten gern genutzt wird, um billigste fremdenfeindliche Ressentiments zu unterfüttern. Denn wer taugt besser als der „Ehrenmörder“ – nichtdeutsch, brutal, Frauenhasser, meist Moslem – zum Feindbild, das den deutschen Stammtischbruder ideal mit der deutschen Feministin und der radikalsäkularisierten Exiltürkin verbindet?

Gratulation, Frau Rüssmann. Da haben Sie es wieder geschafft, in einem Absatz das gesamte Spektrum islamkritischer Kräfte auf „Stammtisch“, „Feministin“ und „Exiltürkin“ zu reduzieren. Sie haben noch den provokations-fetischistischen Juden vergessen, und den selbstdarstellerischen Ägypter. Oder schauen Sie kein Broder? Nein, wahrscheinlich nicht. Das ist auch besser so. Das würde ihre Klischeewelt sprengen.

In einem allerdings irren Sie, da sind sich der Frank Furter und seine „Stammtischfreunde“ sicher: es sind nicht „meist Moslems“, die Ehrenmorde begehen. Es sind immer Moslems! Oder kennen Sie auch andere? Sie gratulieren Herrn Hassemer, dass er bei Ehrenmorden differenziert. Das ist nobel, Frau Rüssmann. Wann wird es wohl so weit sein, dass man Ihnen gratulieren darf, dass Sie bei Islamkritik differenzieren? Oh, entschuldigen Sie. Auch das würde Ihre Klischeewelt sprengen. Dann bleiben Sie lieber bei Herrn Hassemer. Dessen „Differenzierung“ ging ja bekanntlich so:

Winfried Hassemer, früherer Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, sorgt mit der Forderung nach einer strafrechtlichen Relativierung von „Ehrenmorden“ für Wirbel. In einem Interview von Spiegel Online sprach sich der frühere Strafrechtsprofessor für mildere Strafen aus. Hassemer sagte wörtlich: „Ich finde, bei einer derartigen Tat müssen auch der soziale Kontext und die Sozialisation des Täters bedacht werden.

Ja, Herr Hassemer, das ist mal was. Differenzierung ist eine gute Sache, vor allem wenn es um Lappalien wie Mord geht. „Der soziale Kontext und die Sozialisation des Täters“ sollte tunlichst bedacht werden. Aber warum eigentlich nur bei Ehrenmorden? Sollten wir das nicht immer so handhaben?

Wenn ein Mafiakiller einen Richter tötet, ist das nicht sein Beruf? Muss man das nicht differenzieren? Hat der gute Killer das nicht so gelernt, ist es nicht aus seiner Sicht Recht und Ordnung, was er tut? Und wenn eine überforderte Mutter und ihr gewaltbereiter Ehemann ihre beiden Kinder im Schrank einsperren, und qualvoll verhungern lassen, ist es dann nicht das Ergebnis ihrer Sozialisation, ihres sozialen Kontext? Und wo wir schon dabei sind, zu differenzieren: sollten wir dann nicht auch mal die Schuldfrage der Deutschen überdenken? Schließlich war es eben die Kultur der Nazis, Juden zu töten. Und wenn es ihre Kultur war, kann es denn noch böse gewesen sein?

Spätestens das letzte Beispiel zeigt, in welch perverse Gedankenwelten man entgleiten kann, hat man erst einmal vom Gift der Relation gekostet. Freilich ist es in vielen Zusammenhängen gut und richtig, zu relativieren. In einigen Punkten jedoch hat es sich ausrelativiert. Und wenn Menschen getötet werden, ist der Punkt spätestens erreicht!

Denn sonst verkommen unsere Werte zu einer miefigen Suppe. Frauen schlagen ist schlecht. Außer bei Moslems. Die dürfen das. Ist ja deren Kultur. Menschenopfer sind böse. Aber bei den Inkas muss man das differenzieren. Da war das eben üblich. Wenn die Regierung Kinderporno-Seiten sperren will, ist das ein Eingriff in die Datenfreiheit, und böse. Wenn in China jedes zweite Wort in Suchmaschinen gesperrt wird, ist das was anderes. Die dürfen das. Und wenn der Prophet des Islam es mit Minderjährigen getrieben hat, ist das eben gar kein Kinderporno mehr. Dann dürfen die das auch.

So kann man alles zu Tode relativieren, wenn man nur will. Und dabei fast nebenbei die Werte unserer Kultur auf dem Scheiterhaufen seiner eigenen Verblendung verbrennen. Unsere Werte sind nicht relativ, sondern absolut. Mord ist schlecht, ist böse. Unumstößlich, unveränderbar. Denn das Ableben eines Menschen lässt sich nicht relativeren! Der Schaden, der dadurch am Leben dieses Menschen verursacht wird, ist irreparabel, und maximal. Und so muss auch die Strafe sein: irreparabel, und maximal.

Frau Rüssmann, Herr Hassemer… gehen Sie bloß fort mit Ihrer vergifteten Geisteswelt. Sie relativieren um die Wette, um sich das offenkundig Böse schönzureden. Wenn es aber ein Deutscher wagt, dem Islam mit Kritik zu begegnen, reicht Ihre Fähigkeit zu Differenzieren nicht mal Frankfurt bis nach Offenbach.

» leserbrief@fr-online.de

image_pdfimage_print

 

157 KOMMENTARE

  1. mich kann nix mehr erschüttern,dass denke ich jeden tag.aber jeden tag lerne ich dazu,dass ich steigerungsfähig bin.

    diesem ehemaligen verfassungsdepp den dünnschiss bis zum lebensende wünsche und der dummen redakteurin 4jahre lang ne fette blasenentzündung.

  2. Die Sucht nach Anerkennung und lautem Applaus, egal von wem? Psychologen werden hierfür mit Sicherheit einen Fachbegriff haben 😉

  3. Leute wie diese sind die wahren Feinde dieses Landes, mehr noch als alle Islamisten und Hassprediger zusammen.

    Sie fürchten sich vor den „Populisten“ und „Stammtischbrüdern“ aber tatsächlich wiederholen sie die selben bornierten, dogmatischen Slogans seit jetzt schon fast 40 Jahren ohne Reflexion und sind damit nicht nur mindestens genauso primitiv wie irgendein „Stammtisch“ sondern eigentlich auch die grösseren Faschisten als irgendwelche Skinheads aus Neustrelitz und Angermünde.

  4. Natürlich kann man bei Ehrenmorden differenzieren:

    – einmal wird ehren-gemordet, weil der Koran es so fordert…

    – dann kann man Ehren-Morden, weil man Moslem ist…

    – dann kann man Ehren-Morden, weil man als Religion an den Islam glaubt…

    – dann kann man Ehren-Morden, weil es Mohammed auch so getan hat….

  5. hahaha, „der mit dem Dünnschiss tanzt“ sollte mal Freitags an einen bayer. Stammtisch. Dann wüsste er, wie das Volk wirklich denkt…..

  6. Und wieder ein großes Kompliment an Frank Furter!
    Treffend auf den Punkt gebracht und die Missetäter aufgedeckt. Wer, wie die Reporterin eine Relativierung eines Schandmordes gut heißt, der darf sich der Schande gewiss sein.
    Und: Ein Ehrenmord ist ein Schandmord! Hat mit Ehre nix am Hut.

    Lasst uns viele Mails an die Redaktion senden. Die Deppen müssen es doch irgendwann einmal schnallen, oder?

    Wer im Norden mitmischen will, ist herzlich eingeladen:
    pi-rendsburg@freenet.de
    kann nicht anders
    Danke, Frank Furter!

  7. Wenn die Regierung Kinderporno-Seiten sperren will, ist das ein Eingriff in die Datenfreiheit, und böse.

    Ja, man muss z.B. den Spieltrieb der afghanischen Männer berücksichtigen. Denn damit sind sie aufgewachsen. Sie kennen es nicht anders, und unsere Soldaten sind schon aufgefordert worden, darauf Rücksicht zu nehmen…:

    »WikiLeaks« bestätigt Kopp-Berichte über afghanische Kinderschänder
    Udo Ulfkotte

    Seit mehr als zwei Jahren haben wir vom Kopp Verlag über die im islamischen afghanischen Kulturkreis weit verbreitete (auch in Afghanistan illegale) Praxis der zeremoniellen Vergewaltigung kleiner Jungen berichtet. Offiziell ist »Bacha Bazi« ein Kinderspiel – in Wahrheit ist es das Grauen für die kleinen Kinder. Die nun von WikiLeaks veröffentlichten Dokumente bestätigen nicht nur diese Angaben, sie bestätigen auch unsere zahlreichen Berichte, nach denen auch ausländische Soldaten und Firmen sich in Afghanistan inzwischen »integrieren« und sich die kleinen Jungs bestellen. Die afghanische Regierung und auch die Amerikaner sind wütend darüber, dass das alles bekannt geworden ist. Und nicht nur der deutsche Außenminister muss sich die Frage gefallen lassen, wie lange er bei diesem grausamen Treiben in Afghanistan noch zuschauen will.
    (…)

    Quelle:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/-wikileaks-bestaetigt-kopp-berichte-ueber-afghanische-kinderschaender.html

  8. Sorry, so wichtig es ist auf solche Sachen hinzuweisen, aber der Artikel ist vom 14.5.2009. Schon damals hab ich nach Luft geschnappt als ich das las.

  9. Blätter wie die Frankfurter Rundschau strotzen doch nur so vor Meinungsinzucht. Da fühlen sich die Linken in Ihren Auffassungen gestärkt, wenn sie noch linker gefilterte Artikel lesen.

  10. Die dummen Gutmenschen in diesem Land sind unser größtes Problem.

    Weichspülen, Wegschauen, Schönreden, Nichwahrhabenwollen,
    tolerieren bis zur Selbstaufgabe.

  11. schrecklich dieser Hassemer, traurig, das Richter so einen Unfug verzapfen, aber dies erfolgt an allen Gerichten aller Gerichtszweige zunehmend bis in unsere höchsten Gerichte, die die 68er erobert haben.
    Der Marsch durch die Institutionen war überall extrem erfolgreich, und zwar in Legislative, Exekutive und Judikative.

  12. In Deutschland arbeitet ein Heer von Integrationsbeauftragten, Islamforschern, Soziologen, Politologen, Verbandsvertretern und eine Schar von naiven Politikern Hand in Hand und intensiv an Verharmlosung, Selbsttäuschung und Problemleugnung.

    (Dr. Thilo Sarrazin)

  13. Sie hat mein Mitleid.
    Sie hat offenbar sonst nichts…schaut sie nur an.
    Irgendwie muss sie doch versuchen, sich zu profilieren.
    😉

  14. So hat jedes linksgrüne MSM-Schmierblatt seine Jens Jessens:

    Beim Tageslügl ist es Andrea Dernbach, bei der FR Ursula-Arno Widmann-RüssmanInn, beim Kölner Stadtanzünder Helmut Frangenberg…

    Also SchmierfinkInnen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt der harten MINT-Fächer durchaus ihre Schwierigkeiten hätten!

    Sie verstehen zwar nichts von Einsteins Relativitätstheorie, dafür aber können sie relativieren!

  15. Linke.
    Erst schieben sie sich gegenseitig die gewünschen Interpretationen der Realität zu und dann masturbieren sie gemeinsam darauf.

    Merke: Wenn die Realität nicht mit der Ideologie übereinstimmt, muss die Realität falsch sein. Die Ideologie ist bei Ideologen immer unfehlbare Wahrheit.

    Ps: Bissig, Frank Furter, sehr bissig. Das gefällt.

  16. @ #3 Andree Brynet (06. Dez 2010 23:10)

    meinst Du mich?

    Ja, dafür gibt es einen ganz banalen Begriff bzw. eine Diagnose: Narzismus !

  17. Die aktuelle Junge Freiheit nennt es:

    Wunschzustands-Defizit!

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5a92f0eb290.0.html

    Es wird alles relativiert

    Einerseits wird dem „intoleranten“ Gegenüber pauschales Aburteilen und Verallgemeinern sämtlicher ethnischer oder kultureller Gruppen vorgeworfen – dabei muß das Thema nicht unbedingt von Integration handeln. Es wird alles relativiert, nichts gelten gelassen. Mit Hinweis auf erfolgreiche Beispiele bestreitet der Mainstream-Vertreter empirisch belegbare und in die Erfahrungswelt sämtlicher Menschen eingebrannte Integrationsdefizite beträchtlicher Teile der türkisch-arabischen Gemeinde. Generell wird von einem ideellen Standpunkt aus betrachtet: So soll es sein. Und anders kann es nicht sein, darf es auch nicht.

    Banales Beispiel: Ein – nehmen wir eine unverdächtige Nationalität, die keine institutionalisierte, bedingungslose Lobby hinter sich weiß – Inder, der den deutschen Paß besitzt, ist de jure „Deutscher“, nicht jedoch automatisch de facto. Es ist keine rassistische Exklusion, wenn man kulturelle Hintergründe in Betracht zieht. Hier tritt der ganz bezeichnende Zusammenprall zwischen dem formell-abstrakten Idealzustand und der Wirklichkeit ein. Der Wunschzustand kann somit niemals Gegenstand politischen Denkens und Handelns sein, da er schlichtweg nicht von der Realität ausgeht.

    Die Alternativen der Pluralisten: Döner, Gyros oder Asia-Imbiß

    Oft paart sich Wirklichkeitsferne mit einer ambivalenten Lebenswirklichkeit. Multikulti heißt Errettung vor deutsch-piefiger Einfalt durch die Auswahl zwischen Döner, Gyros und Asia-Imbiß. Alles weitere sind Kollateralschäden. In sogenannten sozialen Brennpunkten hat der Multikulturalist nie gelebt. Im Stillen meidet er sie – und gibt es in unachtsamen Momenten auch zu. Generell lebt er im Zwiespalt zu seiner Moralmeierei. Eben, die Politik stellt eine besondere Zone dar, quasi ein Biotop, in dem es vor lauter Spießigkeit geradezu stinkt.

  18. Habe gerade mal bei WIKIPEDIA recherchiert, wann dieser Hassemer denn studiert und promoviert hat. 3x dürft ihr raten: von 1964-1969 wissenschaftlicher Assistent an der Universität des Saarlandes. So einen relativierenden Hochverat an mitteleuropäischer Rechtsauffassung abzusondern kann auch nur einem Mitglied dieser berühmt berüchtigen 68er Generation einfallen.
    Wie das passt, vor 40 Jahren haben die 68er auf der Straße ihre BHs verbrannt und Mao gehuldigt um ihre Emanzipation und politischen Sachverstand zu beweisen. Im gleichen Atemzug haben sie anatolische Lohnsklaven mitsamt ihrer mittelalterlichen Ideologie ins Land geholt, die Frauen nicht entscheiden läßt neben wem sie den Rest ihres Lebens aufwachen wollen.
    Aber was hat das die 68er gekratzt, Hauptsache sie hatten ihre 40 Stunden Woche !
    Hassemer ist ein Kind seiner Zeit, in der Wolle gefärbt und mit Spitzenpensionen versorgt, alles zu Lasten von Ottonormalmichel, der von der Tag- in die Nachtschicht wechselt um seinen Kinder ein besseres Stadtviertel mit erträglichen Muslimanteil bieten zu können.
    Das einzig tröstliche ist, dass der Rechtsverdreher Baujahr ´40 ist. Er hat also alle Chancen dieses Land als alter Knacker noch in Flammen aufgehen zu sehen. Hoffentlich sind die Synapsen dann noch ausreichend in Form ein paar Zusammenhänge zu seinem Kommentar in der FR herzustellen.

  19. #23 WahrerSozialDemokrat (06. Dez 2010 23:38)

    Bravo Frank Furter !

    ————

    Dem kann ich mich nur anschließen! Habe dazu eben eine schöne Mail an TDF gesendet. Ich war so wütend. Das kann ich ja gut 🙂 Mal sehen, was da kommt! Weiter so. Immer druff 🙂

  20. Man sehe sich die Visage dieser Predigerin der Dummheit an – hat keinen Sexualpartner (ja, ich bin vorsichtig, wollte erst ‚Kerl‘ schreiben, aber wer weiß..) abgekriegt und nun wird die überschüssige Energie eben anderweitig abgebaut. Solche Leute brauchen zukünftig unbedingt wieder Arbeitsplätze, bitte schon mal auf die to-do-Liste setzen.

  21. Fast-OT

    An WSD, Antivirus und die anderen Videomeister…

    Mit welchem Prog macht Ihr denn die Laufschriften in den Vids?

    Ich hab mir überlegt, ein kleines Vid zur aktuellen GKV-Petition zu basteln und bei YouTube hochzuladen.

  22. Super Artikel. Darf ich nicht Kommentieren, sonst muss man mich aus Selbstschutzgründen zensieren.

  23. Ein guter, wichtiger Beitrag! Wenn Leute wie Hassemer – gefeiert von der geisteskranken Rüssmann (hoffentlich ist die „Schundschau“ bald wirklich am Ende!) – einen derart gewaltrelativierenden, gemeingefährlichen Dreck absondern können und dabei noch als „liberal“ gefeiert werden, zeigt das, was von unserer Judikative noch zu erwarten ist, nämlich gar nichts! Scharia-Recht ist vorgezeichnet und wird ja – mehr oder weniger offen – bereits praktiziert.
    „Ehrenmorde“ zählen für mich sogar zur übelsten Kategorie von Morden, nämlich im Familienverband geplante, im Detail ausgetüftelte Verbrechen an meinst arglosen, hilf- und wehrlosen Familienangehörigen, denen man vorher über Jahre und Jahrzehnte suggeriert hat, die Familie sei das Wichtigste überhaupt und wolle letztlich immer das Beste für die Töchter.
    „Ehrenmörder“ gehören nie mehr auf freien Fuß gesetzt und der gesamte widerliche Familienclan, der an der Planung beteiligt war, gleich mit. Ansonsten bin ich – wie die wackeren Eidgenossen – für Aussschaffung, wo immer möglich. In diesen Fällen wäre ich gerne bereit, meinen Steueranteil dafür zu zahlen, dass dieser fanatische, perverse Muslimenabschaum, der solche Verbrechen plant und begeht, nie mehr das Tageslicht von außen sieht.
    Mich ekeln Mord-Verharmloser wie Hassemer und Rüssmann regelrecht an!

  24. Winfried Hassemer… meine Güte.

    Leben wir hier mittlerweile in der Geschlossenen? Wie um alles in der Welt kann man so einen Sch**ß von sich geben?
    Hat der sich mit ner zusammengerollten Autogrammkarte von Fettima Roth das letzte bißchen Hirn weggekokst?
    Oder am Morgen vor dem Interview die Schitzopillen vergessen?

  25. @Frank Furter
    Ein weiterer bissiger und trotz der Kürze detailreicher Artikel.
    Ihnen ganz besonders wünsche ich schonmal frohe Weihnachten und weiterhin den Mut und vorallem die Kraft sich weiterhin für einen Journalismus einzusetzen wie er einmal gedacht war.

  26. #31 nicht die mama (06. Dez 2010 23:54)

    Ich arbeite noch ganz simpel mit dem Windows-Movie-Maker! Kostenlos und ohne Einarbeitungszeit zu bedienen! Allerdings natürlich nur einfache Funktionen, die mir langsam zu primitiv erscheinen! Aber was solls…

    Es gibt bestimmt bessere…

  27. Hallo zusammen,
    nach Monaten täglicher Lektüre dieses blogs melde ich mich jetzt erstmals, weil mir der Kommentar von Frau Rüssmann zuviel wurde. Ich hab ihr Folgendes geschrieben:

    Man glaubt es nicht: eine Redakteurin, die, entsprechend ihrer „Sozialisation“ bei jedem kleinsten Verstoß eines europäischen männlichen Wesens gegen die Gesetze der Emanzipation aufheulen würde, ist erfüllt von tiefem Verständnis für die barbarischen Morde des „edlen Wilden“ aus dem muslimischen „Kultur“kreis. Er weiß es ja nicht besser, der Arme! Eigenartigerweise beauftragt der Unwissende oft einen minderjährigen Sohn mit dem bestialischen Mord, weil der ja dem Jugendstrafrecht unterliegt und milder verurteilt wird. Aber dem liegt ja kein niedriger Beweggrund zugrunde, der Junge ist halt kräftiger und bringt das schneller zum Ende. Der Vater hat vielleicht auch ein zu weiches Herz, aber er muss einen Schlusspunkt unter den innerfamiliären Konflikt setzen. „Tut mir Leid, liebe Tochter, glaub mir: es tut mir mehr weh als Dir, aber ich muss hier einen Schlusspunkt setzen. Deine Würde, Dein Leben haben hinter unserer Tradition zurück zu stehen.“
    Tja, liebe Frau Rüssmann, man fragt sich tatsächlich, was Sie dazu bewegt, zu einer solch zynischen Betrachtung dieses eigentlich unter dem Aspekt der Menschenrechte so eindeutigen Sachverhalts zu kommen. Aber halt – der „Stammtisch“, synonym für die bürgerliche Gesellschaft: hier haben wir wohl den gemeinsamen Feind sowohl der westlichen Linken als auch des politischen Islam. Wissen Sie was, Frau Rüssmann: wir unterhalten uns nochmal über die Relativität der Betrachtung von Verstößen gegen die Menschlichkeit, wenn Sie mal nachts als „deutsche Schlampe“ vergewaltigt wurden. Ich werde aber von Ihnen eine differenzierte Betrachtung des Problems vor dem Hintergrund der kulturell-religiösen Sozialisation des Täters verlangen.
    Bis dann, mit freundlichen Grüßen,

  28. Viele Politiker, Journalisten, Unternehmer und Angehörige der Justiz in Deutschland sind längst fürstlich entlohnte Dhimmies geworden, und Aktivisten des Migrantenstadls. Wenn dier Preis stimmt, verraten sie auch ihr eigenes Land. Dass nun auch ehemalige Verfassungsrechtler „mitspielen“, ist höchst erschreckend.

  29. Erfrischend böser Text! Der Vergleich mit dem Mafiakiller war ein Treffer, und dann der Vergleich mit den Nazis hat die Frau versenkt.

    #34 kaffee?

    Ja richtig, ich frage mich oft, oft vielleicht die Irren frei rumlaufen und die Normalen in der Klappsmühle sitzen

    #6 Hausarrest

    Ja, ich liebe (rhein)hessisch: „die Rüssmann, die hassemer“. Aber ob das Wortspiel auch alle Nichthessen verstehen? 😉

  30. Danke Frank Furter. Ein weiterer Genuss- Artikel. Erste Sahne !

    Ursula Rüssmann & Winfried Hassemer gehören auf die Couch.
    Aber wenn es geht, getrennt bitte, sonst gibt’s noch mehr geistige Inzucht im Gutie- Biotop. 🙂

  31. Die Gutmenschen haben einfach nur Recht. Bei uns leben moderne Moslems. Noch nie hat ein moderner moslemischer Türke in Deutschland eine Frau zu Tode gesteinigt.

    Die Frauen werden von modernen Moslems nur bemessert und ihnen die Kehle durchgeschnitten.

    Und diesen Fortschritt müssen wir Islamkritiker neidvoll anerkennen.

  32. Partei Die Freiheit ruft zur öffentlichen Mitdiskussion über das Grundsatzprogramm auf!

    „Hier finden Sie die Kurzfassung unseres Grundsatzprogramm in der Version 1.0, das wir auf der Partei-Gründungsversammlung am 28. Oktober 2010 beschlossen haben. Über Kommentare, Anregungen und Verbesserungsvorschläge freuen wir uns sehr und stellen dafür demnächst ein Forum zur Verfügung. Jeder ist herzlich eingeladen, an der Weiterentwicklung mitzuwirken. Auf dem ersten Bundesparteitag wird dann das neue bzw. gemeinsam erweiterte Grundsatzprogramm 2.0 beschlossen.“

    http://www.diefreiheit.org/grundsatzprogramm/

    Grundsatzprogramm in der Version 1.0
    http://www.diefreiheit.org/wp-content/uploads/2010/11/Freiheit-Grundsatzpgrogramm-kurz.pdf

  33. Winfried Hassemer, früherer Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, sorgt mit der Forderung nach einer strafrechtlichen Relativierung von “Ehrenmorden” für Wirbel. In einem Interview von Spiegel Online sprach sich der frühere Strafrechtsprofessor für mildere Strafen aus. Hassemer sagte wörtlich: “Ich finde, bei einer derartigen Tat müssen auch der soziale Kontext und die Sozialisation des Täters bedacht werden.

    um einen Spruch der 68er etwas abzuwandeln:
    „…unter den Talaren ist der Muff von 40 Jahren“

    Wie erbärmlich sind doch diese Figuren!
    …und die kommen sich noch soo moralisch den „Stammtischen“ überlegen vor, dabei könnten die noch nichtmal die Pisse darunter vom Bier unterscheiden.

    Wenn so einer es zum Vize unseres höchsten Gerichts schafft, dann brauchen wir uns über die „Rechtsprechung“ in diesem Land nicht zu wundern!
    Wenn ich nur Bilder dieses Gesocks sehe kriege ich die Krätze!

    (normalerweise werde ich nicht unflätig, aber das mußte einfach mal raus)

  34. In Ermangelung anderer Tätigkeiten überwacht der Bruder respektive ein anderes Familienmitglied die „Keuschheit“ des weiblichen Familienmitglieds, damit dieses nicht gegen die Vorstellungen des Patriarchats „verstößt“. Die Frauen fristen ein völlig unfreies, von Angst und Einschüchterung geprägtes Dasein, und können sich oftmals aus diesem Martyrium nicht von selbst befreien. Doch wie viele Frauenhäuser,in denen sie Schutz finden können, werden von Muslimen betrieben? 1.!(in Worten: eins!) Wie oft werden solche barbarischen Praktiken von Muslimen und Gutmenschen thematisiert,kritisiert, Ursachenforschung betrieben und den Frauen geholfen? Mit wem übrigens Frau Rüssmann Mitleid hat,lässt ihr unsäglicher Artikel erahnen…

  35. #46 johannwi (07. Dez 2010 00:34)

    „Petition gegen Krankenmitversicherung von Großfamilien in der Türkei auf deutsche Kosten – schon unterzeichnet?§

    JA 🙂

  36. #12 Redschift   (06. Dez 2010 23:23) 

    Hallo Redschift,
    deine drei Beiträge haben mir sehr gut gefallen.

    Ich mache gerade eine Weltnetzseite über:

    „Gesprächsbausteine zur erleichterten Gesprächsführung mit einem Gutmensch.“

    Der erste Baustein ist eine Krankenhausgeschichte,
    der zweite Baustein sind deine drei Beiträge, die ich
    übernommen habe.

    Vielleicht fällt dir ja noch einmal so ein Knaller ein.
    Die Sprüche sind so gut, die kann man als fertige
    Gesprächsbausteine in jedes Gespräch mit oder über Gutmenschen einfügen.
    Dann sieht man immer gut aus.

    Mit der Seite habe ich gestern angefangen,
    ich will sie später weiter ausbauen.
    http://www.agriserve.de/Gespraechsbausteine.html

  37. Habe soeben FRON einen wütenden Kommentar geschrieben.
    Los, macht das auch – geht ganz leicht, keine Registierung, nicht mal e-mail-Adresse nötig, bloß besoffene Ziffern ins Feld – und ab die Post.

  38. #46 johannwi (07. Dez 2010 00:34)

    Petition gegen Krankenmitversicherung von Großfamilien in der Türkei auf deutsche Kosten – schon unterzeichnet?

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14686

    ———————————–

    Ich habe den Link jezt an alle verteilt, die ich kenne. Kennt jemand italienische, portugiesische, spanische Vereine in Deutschland, an die wir den Link verschicken könnten? Die würden doch garantiert den Hintern hochbekommen und sich bestimmt beteiligen.

  39. Typisch linke Gedankenwelt. Dies sind auch die gleichen, die die mehr als 100 Mio. Toten der kommunistischen Gewaltherrschaften im 20. Jahrhundert als notwendiges Übel bezeichnen. Schließlich ging es ja um eine gute Sache. Und der arme Vater, dem nichts anderes übrigbleibt seine Tochter am Eßtisch zu erwürgen, weil sie die Ehre beschmutzt hat, ist natürlich kein primitiver Mörder, sondern ein armer Kerl, der in seiner „Kultur“ gefangen ist. Genauso wie die armen Jungs, die einen wehrlosen Mann zu Tode trampeln, weil dieser ihnen partout kein Geld geben will. Nicht die Moslems an sich sind die große Gefahr für unsere Freiheit, sondern diejenigen wie diese Schmierenjournalistin und der Verfassungsrichter, der nicht einmal den 1. Paragraphen des Grundgesetzes kapiert. Denn die sind es, die mit ihrer durchgeknallten Pseudologik die Türen für die Teufelsideologie des Islam weit aufsperren und die Islamnazis sogar noch ermuntern die Macht an sich zu reißen und ihre Unkultur auszuleben.

  40. Was soll man schon von so einer hässlichen Gutmenschen-Tussi, die bei einer Zeitung arbeitet, welche der SPD(!) gehört, erwarten???

    Ich vermute, da erfolgt schon beim Bewerbungs-Interview ein Gesinnungstest.

    Die Namen der Redakteure sind austauschbar. Was sie „in ihrem Namen“ schreiben sollen, wird ihnen von oben vorgegeben.

    Kewil hat heute auch ‚was „Nettes“ zu den Usancen der Journaille: Erwischt: “Österreich” und “BamS” schrieben Wetten-dass-Bericht vor der Sendung!
    ( http://fact-fiction.net/?p=5481 ).

  41. Darf ich das jetzt so verstehen

    Christ ermordet Ehefrau
    = Mord
    Muslim ermordet Ehefrau
    = Nicht so schlimm
    Christ vergewaltigt
    = Vergewaltigung mit Sicherungsverwahrung
    Muslim vergewaltigt
    = kulturelle Eigenart – Freispruch
    – zusätzlich – er wurde vorher Beleidigt
    = Schadensersatz wegen seelischer Grausamkeit

    Jetzt müssen wir nur noch alle konvertieren und die afganische Staatsbürgerschaft annehmen.

    Hat diese Dame eigentlich nachgedacht was sie da bejubelt?
    Die will tatsächlich neue Rassegesetze!
    Unterschiedliche Verurteilung einer Tat -allein nur aufgrund der Herkunft.

    Ich dachte bisher das wäre Nazifaschismus!
    Oder sieht das hier irgendjemand anders?
    Nein ich glaube hier bestimmt nicht.
    Aber warum die Linken hier immer öfter zu Recht als Faschisten bezeichnet werden, wird durch solches Denken tatsächlich bewiesen.

  42. Was tut man dagegen ? Keine Zeitungen und Magazine kaufen ! Boykott der Massenmedien !

    Und es wirkt !

    Bleibt nur zu hoffen, daß der Staat nicht bald auch die Printmedien alimentiert, so wie das mit dem ÖR-Funk geschieht.

  43. Es ist tatsaechlich unfassbar. Nicht das, was Frau Ruessmann da schreibt, die ernstzunehmen verbietet sich, aber die offensichtliche Daemlichkeit eines Bundesverfassungsrichters.
    Dazu hat Ursula Knapp auch alles gesagt. Ebenfalls in der Rundschau.
    Ich sehe nicht ein, warum es einer mohammedanischen Familie nicht zuzumuten ist, vor einer beabsichtigten Toetung ihrer Tochter ggf. einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen und sich beraten zu lassen. Das ist doch wohl das mindeste.

  44. Wenigstens differenziert sich Herr Meidinger, Vorsitzender des Deutschen Philologenverbandes und somit aller deutscher Gymnasiallehrer, einmal nicht zu Tode, sondern spricht Klartext:

    Der Chef des Deutschen Philologenverbandes (DPhV), Heinz-Peter Meidinger, sagte dazu BILD.de: „Der relativ hohe Migranten-Anteil an unseren Schulen ist mitverantwortlich für das schlechte Ergebnis der Deutschen bei der Pisa-Studie“.

    http://tinyurl.com/2flvusc

    Ganz ohne Relativierungen kommt jedoch selbst er nicht aus:

    Für den Bildungs-Experten sind vor allem „ihre Sprachdefizite das Problem“.

    Laut Meidinger ist der Grund dafür „die gescheiterte Integrationspolitik in Deutschland, die über mehr als zwanzig Jahre lang versäumt hat, das Problem der Sprachkenntnisse bei Einwanderern zu thematisieren und systematisch anzugehen.“

    Wie wir PI-Leser wissen, ist es allerdings leider nicht nur die Sprache, die Integration und Bildung verhindert …

  45. #47 johannwi
    #53 sapsusi
    Es ist rührend von euch wiederholt auf die Petition hinzuweisen. Das Ergebnis hat weniger mit gutem Willen zu tun, denn mehr mit der (beabsichtigt?) Schrittfolge der Zeichnung . Ich gestehe das, auch ich erst nach dem dritten Anlauf da durchgeblickt habe.
    #Paula hat zwischenzeitlich alternativ eine Postadresse hier eingeblendet, die ahnte wohl dasselbe, ich kann ihren Beitrag nicht mehr finden.
    Erläutert doch mal ein Profi den Vorgang so einfach (ggf.Foto Bildfolge) wie möglich und leitet das an die PI Red. Die greifen das Thema nochmal auf.

    Diese „Hilfestellung“ ist nur verwirrender klinkt man sich dort ein:

    Eine Petition einreichen
    Eine Petition unterstützen
    Eine Mitzeichnung entfernen
    Registrieren
    Aktivierungs-E-Mail übersehen?
    Einloggen / Anmelden
    Passwort vergessen?
    Ausloggen / Abmelden

    http://www.pi-news.net/2010/11/kranken-mitversicherung-in-tuerkei-stoppen/

    Und Häme ist hier nicht angebracht bei dem Ergebnis
    _________________________________________
    Hinweise in anderen Foren sind produktiv

  46. Gerade habe ich diesen Link in einem Kommentar bei Welt-Online gefunden:

    (…)
    Der Botschafter der USA in Berlin, Philip D. Murphy, schrieb am 7. Dezember 2009, also vor ziemlich exakt einem Jahr, an seine Dienstherren in einem als geheim (“confidential”) klassifizierten Schreiben, dass der Sondergesandte für die Auflösung des Lagers auf Kuba, Dan Fried, in getrennten Gesprächen mit dem deutschen Innenministerium, Außenministerium und Kanzleramt die Aufnahme von sieben weiteren Häftlingen angeregt habe. Dabei handele es sich um zwei Ägypter, zwei Syrer, zwei Palästinenser und einen Libyer. Die drei Behörden hätten demnach den Willen zur Prüfung der Fälle bekundet, so Murphy – zusätzlich zu dreien, die damals bereits offenbar seit längerer Zeit im Gespräch waren und in der Aufnahme zweier Ex-Insassen erst kürzlich, im September 2010 nämlich, mündeten. Übrigens: Christoph Heusgen, der außenpolitische Chefberater von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), sagte laut einer anderen Depesche zur Aufnahme der Genannten, “nun, da die Bundestagswahl vorbei ist”, sei Deutschland bereit zur Hilfe, die es inoffiziell “schon zuvor versprochen hatte.”
    (…)

    Ich lasse jetzt mal den Link dazu weg, weil ich diese Seite nicht kenne.
    Auf den zweiten Blick….????!!!!

    Wo kann man diese Meldung nachprüfen, die – sollte sie wahr sein – so viel über den Zustand unserer Demokratie aussagt?

  47. #57 Axel_Bavaria (07. Dez 2010 01:00)

    Was tut man dagegen ? Keine Zeitungen und Magazine kaufen ! Boykott der Massenmedien !

    Und es wirkt !

    Den Focus kann man ruhig kaufen, der gefällt mir immer besser.

  48. Es sagt viel über den Zustand unserer Gesellschsft aus, wenn gefährliche dekadente Ekelideologen wie Hassemer und Rüssmann in ihren gesellschaftlich hochstehenden Positionen Mord relativieren dürfen, ohne auf massiven und eindeutig undifferenzierten Widerspruch zu stossen!

    Deutschland 2010

    SAPERE AUDE

  49. Zu #61 ( _Kritiker_ ):

    Ja, schon beachtlich, dass einer Tatsache, die Thilo S. bewiesen hat, aus dem linken Mileue zugestimmt wird.

    Aber es werden die falschen Schlüsse gezogen (und insoweit drängt sich der Verdacht auf, als sollten Thilo S.‘ Aussagen als Begründung für linke Politik umgedeutet und missbraucht werden): Gefordert wird natürlich wieder mal mehr Steuerzahlergeld für die linke Einwanderungs- und Integrationsindustrie. Geldverschwendung, wie jeder weiß, weil damit nur einige Sozialpädagogen beschäftigt werden, was die Hartz-4-Statistik für Geisteswissenschaftler schönt.

    Und aus einem Ziegenhirtennachfahren einen Dr. der Ingenieurwissenschaften machen zu wollen, ist ein nahezu aussichtsloses Unterfangen!

  50. #62 Plebiszit (07. Dez 2010 01:23)
    ja, das „Mitzeichnen“ ist etwas umständlich (oder ginge das gar nicht anders?).
    Für alle Noch-nicht-Unterzeichner ganz grob der Hinweis, dass die Registrierung inklusive Erhalt der Registrierungsmail der wichtigste Schritt ist.
    Alles weitere kann man dann mit den Infos der Registrierungsmail (nutzerkennung und link) in die Wege leiten.
    Zur Endkontrolle natürlich auch noch schauen, ob die Bestätigungsmail nach Unterzeichnung gekommen ist – ansonsten wieder alles von vorne…..

  51. „Frankfurter Rundschau“

    Begriffsbestimmung:
    linkes Hetzblatt, das bei häufigem Konsum zu dauerhaften Schäden der Gesundheit, speziell des Nervensystems führt!

    das Gesundheitsministerium empfiehlt:
    besondere Vorsicht und Enthaltsamkeit beim „Genuss“ dieser „Publikation“, ebenso werden Impfungen gegen die Möglichkeit der Verarschung durch linke Medien im Allgemeinen, insbesondere für die Risikogruppen (Leichtgläubige, Dumme, Doofe, Wähler, etc.) angeraten.

    wenden sie sich vertrauensvoll an Ihren Hausarzt!

  52. Sie versuchen, sich mit aller Gewalt die Welt nach Ihrem gewohnten Umfeld schön zu reden. Da ist der Ehrenmord von dem man in der Zeitung liest, weit weg und so eine Art Folklore aus 1001 Nacht. Alle Perversitäten unserer Steinzeit Moslems sind rein durch Armut und soziale Missstände bedingt. Ach so und Bildungsmangel natürlich. Aber wer rechnen kann ist deutlich im Vorteil:

    Hartz IV für so eine typische Bereicherer-Familie:

    7-Personen-Haushalt, 5 Kinder

    Regelleistung Partnerschaften: 646,00€
    Regelleistung 2 Kinder bis 6 Jahre: 430,00€
    Regelleistung 2 Kinder 7 bis 13 Jahre: 502,00€
    Regelleistung 1 Kind ab 14 Jahre: 287,00€
    Regelleistungen: 1.865,00€ 1.865,00€
    Miete: 800,00€
    Nebenkosten: 250,00€
    Heizkosten: 150,00€
    abzgl. Warmwasserbereitung: ?27,00€
    Kosten für Unterkunft und Heizung*: 1.173,00€ 1.173,00€
    Bedarf: 3.038,00€
    Kindergeld: 988,00€
    zu berücksichtigendes Einkommen: 988,00€ ?988,00€
    Arbeitslosengeld-II und Sozialgeld (gerundet): 2.050,00€

    Das habe ich mit einem H4-Berechner errechnet.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Hier kurz und knapp:
    Wohnen wird komplett bezahlt (ausser Strom),
    Vati bekommt netto 1865 € / mon. inkl. Kindergeld
    Nebenbei exportiert der Vati noch das eine oder andere Auto nach Afrika, das bringt ihm pro Auto netto 300 € mal 10 Stk. / mon. = 3.000,– € (Edelversion), oder er macht ein bisschen was schwarz, bringt auch 1.000,–€ (Standardversion)

    Also Wohnen ist für lau und der Standard Vati hat (wenn er ein bisschen auf Zack ist) 2865 €. Die Kinder hält er kurz, besonders die Mädchen inkl. Mutti, kostet ihn etwa 600 €.
    Strom: 100 €
    VW Sharan (7 Sitze): 400 €
    Lebensmittel/tägl. Bedarf 7 Pers.: 1000 €
    Versicherungen etc.: 200 €

    Bleiben Vati 565 € / mon. für Extras, Heimaturlaub oder zum spenden an die Islamisten.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Jetzt mal ehrlich, da fehlen doch nur noch die gebratenen Tauben, oder?

  53. WEGEN der 3 letzten Beispiele hier und wg. der nach 24.00 gehörten verlogen-manipulativen WDR-Politikum-Sendung ( Carsten Kühntops Iranverharmlos-ISRAEL-Märchenstunde ; WDR-& WashPost-Bohren im Rücken der Soldaten in Afghanistan, – Abfragen der eigenen Terroristen-verstärkerwirkung …) bin
    ich heute besonders empört :

    Die MoslemMordrechtfertigung per KULTURschutz ist hier gut auf den Punkt gebracht ! (( Nur, – was Euch nicht und mir lange nicht bewußt war, dieser nach-KANT’sche und im Grunde rassistische und anti-zivilisatorische KULTUR-BEGRIFF ist deutsch schon seit dem 19. Jhdt entwickelt, also kultiviert worden. „Gegen ROM und Juda“, – so die strategische Stoßrichtung des deutschen, zunächst links+rechten Be“frei“ungskampfes ist schon mit Goethe islam-gelobhudelt und unter K.W.II die Komplzenschaft mit dem Islam und Kalifat gegen den Westen besiegelt worden; s. Damaskusrede 1898 oder wikipedia.NACHRICHTENSTELLE für den ORIENT , od. Arabist http://www.Wolfgang G. Schwanitz, – nicht erst unter den Nazis, wie http://www.photospalestine.free.fr und http://www.TellTheChildrenTheTruth.com )) – Genau das habe ich vor Monaten im Internetkaffe erlebt: Die andauernde Rücksichtslosigkeit diverser Südländer wurde von einem ebensolchen Studenten offensiv mit „unsere Kultur“ gerechtfertigt !

    Überlegt bitte, wie man die Verantwortlichen deshalb anzeigen kann !
    – ferner wegen diesem unerhörten SWR/ARD und ZDF-Dreck zusammen mit dem IRANISCHEN OBERZENSOR – und auf dem Weihnachtsmarkt als verkleideter BART-MOtSLEM die Leute manipulativ erschrecken, um die „Fremdenfeindlichkeit“ und Vorurteile zu testen !

    Zeigt diese Leute an, – und macht sie lächerlich ! Im Kern sind es Feinde einer republikanisch verfassten Demokratie.
    Wir werden tatsächlich zum Teil von
    K A N A L L I E N degeneriert-„informiert“ und regiert, wenn ich auch an folgendes unten erinnern darf.

    Ich habe einen ganz schweren GENERALVERDACHT ! :
    Gegen TV- Massenmedien-Typen wie den SWR-Chef Boudgoust, daß sie schwer psychisch geschädigt Wahrnehmungsstörungen haben u n d verbreiten, was zu massenweisem Ausrasten und Wutanfällen führen kann.

    W e r z e i g t also diese Passivvariante eines Gallowayhetzer-Verschnitts an ?
    Ich schaff es nach 36 Std. Schreiben usw. nicht mehr !
    Der SWR-Kerl hat wie die FR-Frau keinen Dhimmi-, sondern einen
    Goebbels-Gedächnis-Preis verdient ! Lasst uns den neben dem Dhimmi-des-Jahres ausloben !

    Und dann seh ich anschließend auch noch d as als LINK bei Pi :
    „ARD und ZDF empfangen Irans Chef-Zensor – Leisetreten für Korrespondenten“ ( s.u., SPON 13.7.10) – und das macht sich gerade aktuell bei der Kriecherei vor den Mullahs wegen der 2 dt. gefangenen Journalisten bemerkbar: Die BUNDESTAGSRESOLUTION und alle Redner außer ISRAEL-macht-Selbstmord-POLENZ haben noch nichtmals die NAMEN der beiden Gefangenen genannt oder geschrieben in die 6-seitge ERKLÄRUNG zur „Föderung der iranischen Menschenrechtslage“ ! Welche Schmach, dieses Jahr !

    – Aber beim „menschenrechtlichen“ Pro-HAMAS-Blockadebrecher-Protest im BT Anfang Aug. und westerwellig vornedran und seitens der Massenmedien zu 95% sowieso gegen die jüdischen „Besatzer“ des noch immer nicht judenreinen Samaria und Galiläa ( „Westjordanland“) !
    Und an die AntiLinkstümler hier : Nein, früher waren sehr viele Linke gerade nicht so, wie sie hier zurecht angeprangert werden; aber mittlerweile wisst doch Ihr, dass auch ein gerüttelt Maß von Rechtkonservativen derartig sich zum Komplizen machen !

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,706114,00.html
    Dilemma für die Öffentlich-Rechtlichen: Sie wollen aus Iran berichten, dazu brauchen sie die Hilfe des Regimes. Daher baten ARD und ZDF den Chef des Staatsrundfunks Ezzatollah Zarghami zum Plausch – einen Hardliner der iranischen Revolutionsgarden.

  54. jaja, die relativierer…
    hier noch ein scheusslicher einzelfall ™,
    der schuld-relativiert werden muss

    „In seiner Ehre gekränkt, verletzt und enttäuscht, dass seine Vorstellung einer gemeinsamen Zukunft sich nicht erfüllen würde, hat er den Tatentschluss gefasst und ein Messer mitgenommen.“

    http://www.kn-online.de/lokales/rendsburg_eckernfoerde/208112-Im-Schlaf-erstochen-Lebenslang-fuer-Mord-an-Schwangerer-gefordert.html

    indonesien, als kind adoptiert = ohne chance,
    eifersucht, „ehre“, 2x messer, alles wie ueblich und nicht nur insidern bekannt,

    aber EINE SCHWANGERE IM SCHLAF UEBERFALLEN UND ABSTECHEN ??? WHAT THE FUCK !!!

    ich bin schockiert, und das absolut.
    es ist mir auch scheizzegal, ob und was fr ruessmann und co meinen oder relativieren: sie sind unwichtig, ueberfluessig und gehen wie ihr idol ddr langsam aber sicher unter.
    fr ruessmann, sie sind relativ schlicht.

    MORD EINER SCHWANGEREN IST DOPPELMORD.

  55. SOZIALISMUS ganz gleich, ob BRAUN, ob ROT !

    Ursula Rüssmann / Frankfurter Rundschau beweisen:

    EUTHANASIE BLEIBT EIN GÜLTIGES KONZEPT

  56. Hm.

    „Hartz 4“ sieht bei einem mir bekannten Bio-Deutschen mit aus Geldmangel abgebrochenem Studium so aus:

    rund 350 Euro für den Lebensunterhalt, inklusive Strom und Telefon, also auch Warmwasser.
    Miete 300 Euro wird übernommen, Nebenkostennachzahlung nicht, Antrag wird ignoriert, sind 150 Euro.
    Lebt als Single mit Haustier, geht 2x die Woche für insgesamt 50-60 Euro im Discounter einkaufen, macht 200-240 Euro/Monat.
    Hat weder Kühlschrank noch TV oder PC.
    Zu den 240 kommen noch 20 Euro Strom und 20 Telefon.
    Zwei notwendige Verbandsmitgliedschaften kosten monatlich noch gut 20 Euro dazu.
    Praxisgebühr und Medikament nochmal 80 Euro Jahr.
    Vielleicht gönnt er sich mal eine CD oder eine neue Hose (C&A), oder das Tier muß zum Tierarzt.
    Weil er alte Lampen etc. hat, gehen die natürlich gern alle gleichzeitig kaputt.
    Da bleibt am Ende nichts übrig, was der Rede wert wäre, auch nicht, um , wie offiziell vorgesehen, für Waschmaschine oder ähnliches zu sparen.
    Er arbeitet aber auch wegen Erkrankungen nicht schwarz.

  57. Kann es sein, dass (bei dem 1,5 Jahre alten Kommentar) dessen Tendenz missverstanden wurde? Denn eigentlich spricht sie Rüssmann gegen einen Bonus bei Ehrenmorden aus (wobei sie allerdings verkennt, das bei der Strafzumessung die individuelle Schuld des Täters zu berücksichtigen ist):

    Aber schauen Sie in die Praxis, Herr Professor. Ein „Ehrenmörder“ setzt den Schlusspunkt unter einen langen, familiären Wertekonflikt. Er tut es im genauen Wissen um das ganz andere Weltbild seines Opfers, denn dieses will er auslöschen.

    Dass sich hier irgendeine Spur von Nichtwissen findet, das den Täter entschuldigt, ist ziemlich ausgeschlossen. Dass nach ihr gesucht werden muss – daran zu erinnern, ehrt Sie.

  58. Ein sehr guter Beitrag von Frank Furter. Sachlich fundiert argumentiert und logisch auf den Punkt gebracht.

    Was Frau Ruessmann angeht, ist meine Meinung sehr simpel:

    Tja, so sind die Linken nun mal. Durchgeknallt und hirnlos bis zum Anschlag. Was sie mit dem Führer Adolf gemeinsam haben? Sie sind halt wie die Nazis nur Sozialisten! Von denen kann man nichts wirklich Kluges erwarten.

    Sorry, mehr fällt mir leider zu diesem linken Dreck nicht ein.

  59. #39 7berjerUrsula

    Rüssmann & Winfried Hassemer gehören auf die Couch.

    NEIN!!

    Dem möchte ich widersprechen. Die gehören eindeutig ins Arbeitslager. Und zwar nachhaltig. 😉

  60. Email an dieses schmierige Blatt

    Brunnenvergifter

    Wieder dürfen Deutschlandhasser ihren geistigen Müll auf ihrem Blatt loswerden
    http://www.fr-online.de/politik/meinung/gegen-die-vereinfacher/-/1472602/3184170/-/index.html

    Frau Rüssmann, Herr Hassemer… gehen Sie bloß fort mit Ihrer vergifteten Geisteswelt. Sie relativieren um die Wette, um sich das offenkundig Böse schönzureden. Wenn es aber ein Deutscher wagt, dem Islam mit Kritik zu begegnen, reicht Ihre Fähigkeit zu Differenzieren nicht mal Frankfurt bis nach Offenbach.

    Ja, Herr Hassemer, das ist mal was. Differenzierung ist eine gute Sache, vor allem wenn es um Lappalien wie Mord geht

    Winfried Hassemer, früherer Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, sorgt mit der Forderung nach einer strafrechtlichen Relativierung von “Ehrenmorden” für Wirbel. In einem Interview von Spiegel Online sprach sich der frühere Strafrechtsprofessor für mildere Strafen aus. Hassemer sagte wörtlich: “Ich finde, bei einer derartigen Tat müssen auch der soziale Kontext und die Sozialisation des Täters bedacht werden.

    UNGLAUBLICH !!! EIN EHEMALIGER RICHTER beugt das Recht! und verrät das Grundgesetz

    Darf ich das jetzt so verstehen

    Christ ermordet Ehefrau
    = Mord
    Muslim ermordet Ehefrau
    = Nicht so schlimm
    Christ vergewaltigt
    = Vergewaltigung mit Sicherungsverwahrung
    Muslim vergewaltigt
    = kulturelle Eigenart – Freispruch
    – zusätzlich – er wurde vorher Beleidigt
    = Schadensersatz wegen seelischer Grausamkeit

    Jetzt müssen wir nur noch alle konvertieren und die afganische Staatsbürgerschaft annehmen.

    Hat diese Dame eigentlich nachgedacht was sie da bejubelt?
    Die will tatsächlich neue Rassegesetze!
    Unterschiedliche Verurteilung einer Tat -allein nur aufgrund der Herkunft.

    Mich ekeln Mord-Verharmloser wie Hassemer und Rüssmann regelrecht an !

    PS gehen Sie wie ich 12 Jahre in ein islam. Land … sehen Sie live Hinrichtungen am Marktplatz

    Dort wird Ihnen dann hoffentlich sooo Richtig geholfen !!

  61. wenn ich schon solche Spitznasen-Furien sehe ..

    Sie sind der Untergang von Recht und Zivilisation

    solche Furien gehören zwangsweise an den Herd versetzt , um wenigstens zu lernen wie man Wasser heiss macht … zu mehr reichts bei solchen Ekelpaketen nicht

  62. #1 rapid100 (06. Dez 2010 23:05)

    +++

    Würden Sie bitte aufhören hier ständig sehr gute Beiträge mit Ihren OTs zu zumüllen!!

    OT sind i.O., aber sie gehören gewiss nicht an Platz 1. Das ist völlig respektlos gegenüber dem Autor.

    Sie sind ja schlimmer als T.L.

  63. ……und wenn ihnen Frau Rüssmann einer wegen seiner „Ehre“ ein Messer in den Bauch rammt versichern sie ihm auch tröstlich: „Ich werde mich bemühen bei ihnen die „Spur des Nichtwissens“ zu suchen !“

    Wenn die „Spur des Nichtwissens“ in Wirklichkeit eine gigantische Art zu lügen ist, dann ist Gnade der völlig verkehrte Ansatz, Frau Rüssmann,……. denn wer da nach „Entschuldigung“ sucht steckt meist mit seinem Herz selbst zutiefst im Lügendreck.

  64. #78 Nelson (07. Dez 2010 03:29)

    Du machtest eine eigene Zitatversion und hobst den nächsten Satz durch Fettdruck hervor:

    Dass sich hier irgendeine Spur von Nichtwissen findet, das den Täter entschuldigt, ist ziemlich ausgeschlossen.

    Ende Zitat

    Du wolltest damit den Anschein erwecken als ob der Sinn ihrer Aussage eigentlich „okay“ wäre. Doch bereits schon in diesem Zusammenhang von „Spur von Nichtwissen“, welches „den Täter entschuldigt“ andenken zu wollen ist bereits dämonale Mörderanbiederung.

    Und, weil sie so tickt kommt ihrer „inneren Logik“ folgend dieser folgende Satz von ihr:

    Zitat

    Dass nach ihr gesucht werden muss – daran zu erinnern, ehrt Sie.

    Zitat Ende

    Sie nimmt also die „Spur des Nichtwissens“ DOCH an.

    Frau Rüssmann, wenn geehrt werden solle, wer bei Mördern – enger Verwandter oder gar der eigenen Tochter – nach Entschuldigungsgründen in Form einer „Spur des Nichtwissens“ sucht, der sollte sich nicht wundern, wenn solche Mörder rätseln ob sie etwa „scharf“ auf sie sind …… doch das „stört“ Frau Rüssmann mutmasslich nicht, weils genau im Fokus ihrer Interessenslage ist ?

    So Nelson —– und jetzt bist du sicherlich mit deinem eigenen Problem konfrontiert.

    Die einzig sinnvolle Empathie mit Mördern ist die Hoffnung auf die Wirksamkeit der Strafe ………

    …..eine Strafe die bedauerlich in vielen europäischen Ländern einen groben Mangel aufweist, denn die „sanften“ Strafen sind nicht gemacht um den Seelen der Gemordeten Frieden zu bringen.

  65. Samuel Koch….der kleine Profilneurotiker den es bei einem waghalsigem Stunt vor laufender Kamera zerbröselt hat.

    Wäre ebendieser Samuel von Mehmet und Co. vor eine S-Bahn geschubst worden und ähnlich schwer verletzt worden, wäre es WO auch 12 Artikel allein an einem Tag Wert gewesen darüber zu berichten? Wohl kaum.

    Ein Biodeutscher von ca. 60 Mio. und alle Medien sind voll drauf. Aber täglich werden Biodeutsche und islamische Frauen durch M*suels schwere verletzt und getötet. Fast so gut wie nie wird darüber berichtet, und wenn, dann nur in hinterster Ecke und/oder mit verfälschten Details was die Herkunft der Täter angeht.

    Wahrscheinlich ist Frau Rüssmann vom Schicksal des Samuel Koch auch tief getroffen, aber wie es mit all den anderen Opfern steht wissen wir alle.

  66. Mein Kommentar an die RF-online :

    Begriffsvermenger- und Verdeher bei Ihnen fleißig am Werk ! Wegen dem damit verbundenen anti-zivilisatorischen Kultur-Realtivismus SEID DIE PEST IHR.
    Ich war X Jahre aktiv als Antirassist und Marxist gegen „kapitalistisch“ generierte Ausländerfeindlichkeit; meine Mutter und ich haben verschiedenen geflohenen Moslems Unterkunft gegeben. Aber Eure schmutzige Methode, die für Sozialisten wie Christen, Atheisten usw. samt geflohener oder sekularer Moslems notwendige Freiheit und 2. erst Toleranz dem kollektivistisch oder kultur-rassistischen, juden- und verfassungsfeindlichen, vielfach dokumentierten Kalkül der Islam(aktiv)isten der Moslembruderschaftler, türk. Religionsbehörde usw. auszuliefern und auch noch als „human“ oder „ausländerfreundlich“ auszugeben, ist so dekadent, faschistoid wie tendenziell Hochverrat ; – mir ekelt vor Gammelscheck, Hass-emer und Rüsselmann.

    – Kam früher der modern-deutsche Chauvinist auch den „rückständigen“ Nachbarländern als Kultur-Bringer und dann (mit) „Rasse“ gegen die Grundlagen des Westens,- und in Komplizenschaft mit dem Kalifat ( s. wikipedia.NACHRICHTENSTELLE für den ORIENT ), so kommt er heute als Besserdeutscher ( Chauvinist) für „überlegenen“ Kultur-Schutz und ist spätestens seit Juli/Aug 2010 im Begriff, als gegenüber den USA „überlegener“ Friedensmacher die Sicherung der israelischen Existenz(grenzen) zu übernehmen und die Hamas „moderat“ zu entgrenzen.
    KEIN MUTLI-KULTURSCHUTZ FÜR ISLAM UND SEINE -ISTEN ! Keine Freiheit und ISRAEL für Pipelines ! Verbot aller islam-verfassungsfeindlichen Organisationen !

  67. #89 Gut_iss (07. Dez 2010 05:13)
    #1 rapid100 (06. Dez 2010 23:05)

    +++

    Würden Sie bitte aufhören hier ständig sehr gute Beiträge mit Ihren OTs zu zumüllen!!

    JAWOHL Herr Obersturmbannführer ( hab Hände an die Hosennaht und grüsse zackig ultralinks-mässig militärisch)

  68. #49 Wotan 47

    in deutschland hat es schon immer abschaum in der „rechtssprechung“ gegeben. fett schwimmt auf wasser immer auf, da kann man so oft schuetteln, wie man will.
    jahrgang 40 ist unser hassemer? da koennten roland freisler oder hilde benjamin tatsaechlich noch pate gestanden haben. das zusammen mit einer vermurksten unterschichtensozialisation wie in anatolien koennte so ein produkt wie hassemer erklaeren.
    und ruessmann auch.

  69. hat man erst einmal vom Gift der Relation gekostet.

    Das Substantiv zu „relativieren“ lautet „Relativierung“ und nicht „Relation“.

  70. Islam heisst eben „Unterwerfung“ und so wie sich die meissten Mediendeutschen und Politiker verhalten…so verhalten sich eben „Unterworfene“
    Sie relativieren nichts, weil sie selbst schon „unterworfen“ sind und aus ihrem „EIGENEM“ reden.
    Die meissten Mediendeutschen und Politiker sind eigentlich schon Moslems…es wäre nur zu fäir wenn sie endlich Wahrheit reden würden und zugeben dass sie bereits „Unterworfene des Islams“ also Moslems sind.

    Hier auf PI-News hat man den Fehler gemacht diese „Gutmenschen“ mit Dhimmis zu verwechseln.
    Aber ECHTE Dhimmis in den hochislamischen Hochburgen wie Pakistan und Iran, beugen sich NICHT vor dem Islam sondern BLEIBEN standhaft im christlichen Glauben, denn sonst wären sie ja Moslems geworden, so aber BLEIBEN sie Christen.
    Die echten Dhimmis sind also absolut MUTIG da sie sich eben nicht unterwerfen lassen.

    Somit sind die „Gutmenschen“ auch keine Dhimmis, sondern ihr handeln beweisst dass sie bereits Unterworfene des Islams sind, also Moslems, auch dann wenn sie es noch ablehnen als solche benannt zu werden.
    Ihre Taten aber beweisen es dass sie Moslems sind…sie denken wie Moslems und handeln auch danach !

  71. Bochum: „Türken überfielen 80jährige. Jetzt endlich Knast.“

    Berlin: „Schwarzafrikaner greift Sanitäter an.“

    Kamp-Lintfort: „Räuberische Erpressung.“

    Stuttgart: „70jährige beim Geldwechseln beraubt.“

    Stuttgart: „222jähriger in der Innenstadt beraubt.“

    Backnang: „65jähriger in der Wohnung überfallen.“

    Bielefeld: „Rekordwochenende – 22 Taschendiebstähle.“

    Heide: „22jähriger mit Wffenvorhalt beraubt.“

    http://www.einzelfaelle.com/
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    DOPPELMORD:
    „MUSTAFA TIKI GESUCHT.“

    Hier die Visage des Lumpen….

    http://www.forumfuerdeutschland.de/articles.view.1288.html

  72. Hallo liebe Gutmenschen, Wahrheitsverdreher, Islamfans und Relativierer- wissst ihr was? AN EUREN HÄNDEN KLEBT BLUT, IHR WIDERLICHEN DRECKSCHWE*NE!

    Ab nach Saudi Arabien mit dieser senilen Bratze!

  73. #54 Karlfried (07. Dez 2010 00:37)

    Ich habe tausende von solchen Gesprächsbausteine im Kopf. Und wenn ich es mit Gutmenschen zu tun habe habe ich einen großen Vorteil. Ich spiele dann Eulenspiegel und halte ihnen den Spiegel vor das Gesicht, damit sie ihre eigene Fratze wahrnehmen.

    Gutmenschen muss man mit ihren eigenen Waffen bekämpfen.

    Hier eines meiner Liebingstextbausteine im Kampf gegen linksgrüne Realitätsverweigerung:

    Überall auf der Welt wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-Kulti. Da herrscht nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti.

    Und überall in Europa wo der Islam unsere liberale, freiheitliche und weltoffenen Gesellschaftordnung abschaffen will, da regt sich islamkritischer Widerstand.

  74. Im Artikel und den Kommentaren halten sich Unverständnis für die linke Journalisten und Ablehnung die Waage. Das zu vertiefen ist nicht meine Intention!

    Bei Rüssmann und vielen anderen stelle ich mir immer die Frage nach dem WARUM! Warum diese extrene Selbstverleugnung? Warum sind immer die Ausländer oder zumindestens die Andersgläubigen die Guten?

    Linke Ideologie, Indoktrination und kollektiver Druck von links im Journalistenberuf können mir das nicht vollständig erklären…

  75. Das ist ja zum Lachen, wenn linke Radikal-Atheisten sich über eine [Zitat] „radikalsäkularisierte Exiltürkin“ mokieren.

    Frank Furter [Zitat] „… vergiftete Geisteswelt …“ [? Möglich] Jedenfalls werden hier intellektuelle Defizite augenscheinlich.*

    Des weiteren sagen [schreiben] politische Boulevard-Journalisten für gewöhnlich zwar ihre Meinung [also die des verantwortlichen Redakteurs], schreiben sie manchmal aber auch nicht [Unterlassungssünde], eben um eine Partei oder die Politik des Landes in eine bestimmte Richtung zu führen -zuletzt [zuerst] noch um ihr Auskommen zu finden-

    ergo: es handelt sich dabei durchwegs schlicht um unredliche *[offensichtlich unterbelichtete] Zeitgenossen.

  76. #40 KDL (07. Dez 2010 00:12)

    Erfrischend böser Text!

    Mir gefällt der Text auch, aber so böse finde ich ihn nicht. Sobald man, was in der Ethik durchaus am Platz ist, die Schuldfrage differenzierend relativiert, hat das natürlich rechtsphilosophische Auswirkungen auf die Beurteilung der Kriminalität.

    Den (wie in diesem Fall) oft absurden Konsequenzen kann man aber leicht entgehen, wenn man das Strafrecht nicht mit Schuld und Sühne begründet sondern dem Prinzip unterstellt, daß Unschuldige vor gefährlichen Rechtsbrechern zu schützen sind.

    Selbst wenn ein Mörder subjektiv völlig unschuldig wäre, müßte die restliche Menschheit vor ihm geschützt werden. Und das natürlich dauerhaft, denn ein Mörder soll nie wieder morden können, auch nicht nach Jahrzehnten.

    “die Rüssmann, die hassemer”. Aber ob das Wortspiel auch alle Nichthessen verstehen?

    Ich glaube schon. Ich bin nichteinmal Deutscher, geschweige denn Hesse, und habe es auf Anhieb verstanden.

  77. Die Rüssmann ist wirklich das Allerletzte… Wenn man ihr in die Visage schaut, dann wird man zwangsläufig an die Verwahrlosung erinnert, die der Islam mit Mensch, Gesellschaft und Zivilisation anstellt.

    Ich finde, sie sollte gleich konvertieren. Sie hat sich ihre Burka redlich verdient, in allen Belangen…

  78. „Die Wahrheit über die Araber-Clans“

    http://www.bild.de/BILD/regional/berlin/aktuell/2010/12/07/30-polizeibekannte-grossfamilien/die-wahrheit-ueber-die-araber-clans.html

    Bis zu 30 polizeibekannte libanesisch-arabische Clans gibt es in Berlin, jeder mit 50 bis 500 Mitgliedern. Körting: „Sechs Großfamilien tauchen permanent in Ermittlungsakten auf.“ Doch nicht jeder Familienzweig sei als „kriminell einzustufen“.

    natürlich nicht, so gibt es in jedem Clan auch Omas & Opas (Familienzweige™) die lobenswerterweise nicht durch brutale Straftaten aufgefallen sind – zumind. die letzten 5 Jahre nicht.

    Intensivtäter begehen „deutlich intensivere Straftaten“

    wer hätte das gedacht?

    Trotzdem sagte Körting: „Wir werden bei der Polizei keine Abteilung für kriminelle arabische Großfamilien einrichten.“

    wäre auch für die Polizisten viel zu gefährlich…

    „Menschen, die zwischen Ländern stehen, sind vielleicht auch für Grenzüberschreitungen der anderen Art anfälliger.“

    ach so, na dann…

  79. Ich kann die ganze Aufregung nicht nachvollziehen.
    So wird es doch bei uns schon seit Jahrzehnten praktiziert.
    In der Türkei sind die Täter schon weiter und lassen sich vor ihrer „spontanen“ Tat von verschiedenen Psychologen und Ärzten ihre Schuldunfähigkeit attestieren.

  80. Ich denke man sollte Frau Rüssmann anzeigen und ihr Berufsverbot erteilen. Dann zur Strafe 4 Wochen Iranaufenthalt und Zwangsteilname bei Frauenauspeitschungen und Hinrichtungen von Homosexuellen.

  81. Was sehen ,meine vergilbten ( ehemaligen scharfen ) Adleraugen ??

    Oben rechts statt Statistiken der Link zu den Petitionen ??

    KLASSE PI !!!!! 🙂 🙂 🙂

  82. Die seichten Sprüche dieser Frau sind einfach schockierend. Wie kann man den gesunden Menschenverstand der Bevölkerung nur so beleidigend in den Dreck ziehen?
    Weiter bin ich überzeugt davon, daß jeder „Stammtischbruder“ mit seinen Aussagen mehr Sachverstand zeigt als diese Frau.

  83. nitro2018@Frank Furter

    Ein weiterer bissiger und trotz der Kürze detailreicher Artikel.
    Ihnen ganz besonders wünsche ich schonmal frohe Weihnachten und weiterhin den Mut und vorallem die Kraft sich weiterhin für einen Journalismus einzusetzen wie er einmal gedacht war.

    Ja, diesem Kommentar schließe ich mich gerne an und freue mich auf Ihre weiteren Artikel

  84. Hab mal in die Suchfnktion der fr-online „Rüssmann“ eingegeben. Das Ergebnis:

    „“Ihre Suche nach „Rüssmann“ führt zu 100 Resultat(en)““

    Alles klar?? Dieses Monster erbricht solche Artikel am laufenden Band.

  85. #92 Cherub Ahaoel (07. Dez 2010 06:27)

    Nun, dann will ich mal deutlicher werden. Dass hier ein 1,5 Jahre alter Artikel ausgegraben wird und dieser dann so besprochen wird, als sei er vor wenigen Tagen geschrieben wurde, ist das eine – das kann ja mal vorkommen.

    Die Kommentare aber von denjenigen, die den Originalartikel gelesen haben (es soll ja ein paar davon geben) sind oberpeinlich. Weil der Sinn der Aussage Frau Rüssmanns (der genau entgegengesetzt zu dem ist, was ihr vorgeworfen wird) vor lauter Voreingenommenheit nicht mehr wahrgenommen wird.

    Dass sich die meisten, ohne den Originalartikel zu lesen, in ihren Standardkommentaren gefallen, daran nehme ich schon gar keinen Anstoß mehr.

  86. #110 Argutus rerum existimator

    Der Ausdruck „böse“ bezog sich natürlich auf die drastischen Worte, die der Autor verwendet hat (sowas ist man außerhalb des Internets nicht gewöhnt) und nicht auf die Täter selbst. Aber Ok, vielleicht hätte ich auch sowas schreiben können wie „angemessen deutliche Worte“.

    Aber diesen Satz von dir habe ich nicht verstanden:

    Selbst wenn ein Mörder subjektiv völlig unschuldig wäre, müßte die restliche Menschheit vor ihm geschützt werden.

    Genauer: Was meinst du mit „subjektiv“? Subjektiv bezieht sich normalerweise auf die Sichtweise anderer, und bedeutet das Gegenteil von „objektiv“. Jemand der schuldig ist, gehört natürlich in den Knast. Nicht aber wenn Zweifel bestehen, dann gilt das alte Prinzip „in dubio pro reo“. Es ist aber natürlich unbefriedigend, wenn die Justiz von der Schuld des Angeklagten überzeugt ist, ihn aber mangels Beweisen freilassen muss, aber das sind halt die Nachteile eines Rechtsstaates.

    Ein völlig anderer Fall liegt aber vor Richter gutmenschlich ihr eigenes Recht sprechen. Oder wenn die Justiz einen Fall derart verzögert, dass die Angeklagten wieder freigelassen werden müssen – wie vor ein paar Tagen das Beispiel der Islamisten, die man wegen überschrittener Frist wieder laufen lassen musste. In solchen Fällen gehören nach meiner Meinung die beteiligten Justizpersonen auf die Anklagebank.

    Ja, nach meiner Meinung sollte das Hauptanliegen der Justiz sein, dass Unschuldige vor gefährlichen Rechtsbrechern geschützt werden. Das kannn aber nicht das einzige Kriterium sein, denn es gibt zahlreiche Täter, die eine Tat aus einer Spontansituation raus begehen, diese aber später zutiefst bereuen und garantiert nicht wiederholen werden. Auch diese Leute müssen angemessen bestraft werden und dürfen nicht mit der Begründung straflos freigelassen werden, dass sie keine Gefahr für die Gesellschaft darstellen.

  87. #92 Cherub Ahaoel (07. Dez 2010 06:27)

    Du machtest eine eigene Zitatversion und hobst den nächsten Satz durch Fettdruck hervor:

    Unsinn, die Hervorhebung soll dazu dienen, den Satz überhaupt mal zur Kenntnis zu nehmen, der fehlt nämlich im Ausgangsartikel und steht nur im Original von Frau Rüssmann.

    Dass sich hier irgendeine Spur von Nichtwissen findet, das den Täter entschuldigt, ist ziemlich ausgeschlossen.

    Und genau das sagt auch Frau Rüssmann.

  88. #125 KDL (07. Dez 2010 09:50)

    Was meinst du mit „subjektiv“?

    Damit meine ich: nach seinem eigenen moralischen Regelwerk. Man kann beispielsweise ein Mörder sein und dabei ein reines Gewissen haben, beispielsweise weil der Mord, den man begangen hat, den Regeln entspricht, in denen man sozialisiert wurde. An der Gefährlichkeit ändert das natürlich nichts und am objektiven Rechtsbruch auch nicht. Daher sollte es kein Milderungsgrund sein.

    Ein völlig anderer Fall liegt aber vor Richter gutmenschlich ihr eigenes Recht sprechen.

    Das können sie nur innehalb der Dehnbarkeitsgrenzen des gültigen Strafrechts, die meiner Meinung nach stark reduziert werden sollten.

    es gibt zahlreiche Täter, die eine Tat aus einer Spontansituation raus begehen, diese aber später zutiefst bereuen und garantiert nicht wiederholen werden.

    Das glaube ich nicht. Die Reue mag echt sein, aber diese Menschen haben bewiesen, daß sie in bestimmten Situationen Dinge tun, die sie später bereuen werden. Das kann jederzeit wieder geschehen. Sie bleiben eine Gefahr.

    Davon abgesehen gibt es natürlich auch noch das Prinzip der Generalprävention, auf das ich hier nicht eingegangen bin.

  89. Eine offenbar geisteskranke Frau, ein närrisch gewordener Richter.

    Die Verrückten laufen offenbar in Deutschland frei rum.
    Bald ist es soweit, daß der klägliche Rest normal Gebliebener sich in einem festen Gebäude verbarrikadieren wird müssen,-ohne Fernseher, ohne Tageszeitung und ohne Volksempfänger.
    Die geistige Hygiene macht das absolut zwingend erforderlich

  90. Einsame Spitzenklasse von Frank Furter

    Dazu passend:

    ==================
    Was ist „WUERDE“

    DIGNITY: Everything that helps to the spiritual forthcoming of an individual [incarnated spirit] is to be defined as worthy [=dignity]. In the case of a mass murderer or a brutal dictator and his functionaries, this can even include the death penalty, because it will be the only act able to awake a kind of repentance in such obsessed individuals. Repentance however is the first step toward healing, and …

    HEALING = DIGNITY

    =============

  91. Das sinistre Menschenbild ist ein tragisches Menschenbild. Es ist jenes eines willenlosen Etwas, stets Opfer seiner selbst und/oder dessen Umwelt und deshalb frei von jeder Verantwortungsfaehigkeit. Der Mensch ist sozusagen ein reines Endprodukt von Unstaenden ohne eigenen Willen, ohne Verantwortungsfaehigkeit ohne Verstand, d.h. im Prinzip ein UNZURECHNUNGSFAEHIGES ETWAS und deshalb im Prinzip WEDER VERANTWORTUNGS- NOCH SCHULDFAEHIG.

    So geht das Frau Ruessmann, wenn man den Verstand aufgibt indem man ihn vollends zwischen die Beine rutschen laesst.

  92. #127 Argutus

    OK, du meinst also mit „subjektiv“ aus der Sicht des Täters. Da gebe ich dir völlig Recht, denn entscheidend ist, wie es die Gesellschaft in der er lebt(!) sieht und nicht wie es in seinem Herkunftsland gültige Norm war. Sonst könnte ja auch ein Kannibale, der in Deutschland lebt hier weiter Menschen umbringen und verspeisen.

    Das mit den Richtern ist so eine Sache. Ich denke, das Hauptproblem ist wohl, dass sie einen zu großen Ermessungsspielraum haben, so dass es schwefällt, denen eine Rechtsbeugung nachzuweisen. Ein aktuelles (aber eher harmloses) Beispiel ist der Verkehrsrichter aus Herford, der prinzipiell alle geblitzten „Sünder“ freispricht, mit der Begründung, die Blitzgeräte dienen nur dem Zweck der Abzocke, was natürlich blanker Unsinn ist.

    Dagegen bin ich völlig anderer Meinung bei der Frage der Möglichkeit der Wiederholung von Straftaten. Ich bin sicher, die meisten, die ihre Tat ehrlich bereuen, wiederholen diese niemals mehr. Aber OK, es gibt dabei immer ein Restrisiko. Und vor allem ist es unmöglich, ehrliche Reue nachzuweisen – auch wenn es Heerscharen von Gutachtern gibt, die das angeblich können.

  93. In einem Punkt irrt Frank Furter (übrigens: Gruß nach Frankfort aus dem verschneiten Taunus!):

    Es sind zwar fast ausschließlich Moslems, die „Ehrenmorde“ begehen, aber halt nicht ausschließlich. Namentlich bekannt sind mir allerdings nur noch Fälle aus einem benachbarten Kulturkreis: Die kurdischen Yeziden („Teufelsanbeter“) bringen auch ihre Töchter um, wenn die nicht spuren: http://www.youtube.com/watch?v=QPxRVrPpe-c

  94. O-Ton Rüssmann: Gratulation, Herr Hassemer. Gratulation zu Ihrem Mut, zu differenzieren bei einem Thema, das ansonsten gern genutzt wird, um billigste fremdenfeindliche Ressentiments zu unterfüttern. Denn wer taugt besser als der “Ehrenmörder” – nichtdeutsch, brutal, Frauenhasser, meist Moslem – zum Feindbild, das den deutschen Stammtischbruder ideal mit der deutschen Feministin und der radikalsäkularisierten Exiltürkin verbindet?
    – – – – –
    Meine Meinung:
    Illegale Ideologie-Deponie

  95. Ich weiss nicht, was das ganze Gebrabbel von Medienhobbyjuristensozialpolitsoziologiephilosophen dazu bringen soll. Es ist voellig substanzlos f.d. Praxis.
    Bei W.Hassemer, als Strafrechtsexperte, sieht das grds. anders aus. Vorausgesetzt, man gaebe ihn nicht, wie d. FR, politisch motiviert u. verfaelschend dazu wider.

    Ein Richer hat aber Tatbestaende und dessen Erfuellungen zu pruefen. Nicht mehr, nicht weniger.
    Darueber hinaus hat er im Strafmass eine Bemessungsbefugnis.
    All dies kann ihm aber in Berufung u./o. Revision um die Ohren gehauen werden, wenn dieser, oder d. Kammer, geschlampt haben.
    Auch das weiss Hassemer sehr wohl.

    Falls das Opfer bei d.Angriff getoetet wurde, und es Mord sein koennte, muessen halt besonders schwerwiegende, niedrige Beweggruende bei der Tatbegehung das Motiv gewesen sein. Und an Mordtatbestaende werden i.d. Rechtsprechungspraxis -zu recht- besonders hohe Messlatten angelegt.
    Ansonsten koennte es Todschlag oder Todschlag im minder schweren Fall, oder Koerperverletzung mit Todesfolge sein.
    Das herauszufinden ist allein Aufgabe des Strafgerichts, dessen Gehilfen, der StA/KrimPol, sowie ggf. d.Gutachterunterstuetzung, und, natuerlich auch der Verteidigung. – Basta!

    Darueber hinaus bedienen dazu Typen, wie eben Ruessmann&Co., in mehr oder -hier- weniger intelektueller Weise, die ‚Stammtische‘ ihrer Klientel der verschiedenen „ich-sach-jetzt-aber-auch-noch-mal-was“ Medien-und Blaetterwaeldern.

    Wer sich ernsthafter mit dem Thema auseinandersetzen moechte, liesst und prueft sodann anhand d.Fachliteratur.
    Zumindest aber sollten Typen eines ruessmannsch’en Schlages, Medienpalaverer halt, Vorkenntnisse dazu aus dem Strafrecht – Besonderer Teil sowie die gaengige Grundwissenliteratur mitbringen, um zumindest einigermassen gehaltvoll daherzuschwadronieren zu koennen.

    Wenn Hassermer sich dazu einen -theoretisch vorstellbaren- Taeter ausmalt, der bzgl. der Tatbestaende einem „unvermeidbaren Irrtum“ unterlaege, dann haette er sicher recht mit einer „nicht Mord“ Sichtweise, bzw. milderen Strafmassgeboten unterhalb v. „lebenslaenglich“.
    Was Hassemer dazu sagt, ist sicher richtig.
    Nur, solche Taeter sind wohl i.d. Realitaet kaum ausfindig zu machen.
    Damit ist Hassemers Meinung eher unter der Rubrik ‚theoretischer Diskurs‘ zu sehen, was aber bei d. Tendenzmedien zu journalistisch-intelektuellen Flachschuessen a la Ruessmann fuehrt.

    Der BGH sowie Frau Dagmar Freudenberg vom Deutschen Juristinnenbund, haben dazu klarer Stellung genommen im Artikel.

    „Der kulturelle Hintergrund“ ist „per se kein Milderungsgrund“! Fertig.
    Die Rechtsprechung d.BGH verneint eine Anerkennung „kultureller Beweggründe“ als „Milderungen“ bei Tatbestandserfuellungen.
    Im Uebrigen ist jeder verpflichtet, sich ueber d. gesetzliche Lage zu informieren, Inlaender ebenso wie Menschen auslaendischer Herkunft.

    Sowie, „im Falle von (sog.) „Ehrenmorden“ ist -daher- ein Verbotsirrtum vielfach schon deshalb unwahrscheinlich, weil meist minderjaehrige mit d.Tat beauftragt werden. Es ist d.Familie also bewusst, dass d.sog. „Ehrenmord“ lange Gefängnisstrafen bedeuten und (nur) d.Jugendrecht -evtl.- mildere Strafen ermöglichen kann.“
    Dann aber ist d. Familie, je nach Beweislage, auch wg. Anstiftung, Mittaeterschaft, etc., dran.

    Ruessmann ist hierzu, in ihrem „Kommentar“ die Vereinfacherin! So sind halt die Links-, wie aber auch Rechts- u. Islamfaschisten.
    Sie machen es sich gern gemuetlich, in ihren Weltbildverzerrungen und Hirngespinnstphantasien.

  96. DAS SINISTRE MENSCHENBILD
    ist ein tragisches Menschenbild.
    Es ist jenes eines willenlosen Etwas, stets Opfer seiner selbst und/oder dessen Umwelt und deshalb frei von jeder Verantwortungsfähigkeit. Der Mensch ist sozusagen ein reines Endprodukt von Unständen, ein Stück Fleisch ohne eigenen Willen, ohne Verantwortungsfähigkeit ohne Verstand, d.h. ein UNZURECHNUNGSFÄHIGES ETWAS und deshalb im Prinzip WEDER VERANTWORTUNGS- NOCH SCHULDFÄHIG.

    Nur bei den Nazis [NationalSOZIALISTEN] da kennt man KEIN Pardon, – nachdem man es geschafft hat die Massen mit der Lüge zu verblenden Nationasozialisten seien gar keine Sozialisten und man sei es deshalb gar nicht selbst gewesen.

    Und bei den Juden natürlich, da ist man auch nicht zimperlich, weil sie immer alles besser können, und jemand MUSS JA DER SCHULDIGE SEIN.

    So geht das Frau Rüssmann, wenn man den Verstand aufgibt indem man ihn vollends zwischen die Beine rutschen lässt.

  97. Nur soviel zu dieser Person
    Ursula Rüssmann ist Politikredakteurin der Frankfurter Rundschau.
    WEITERE ARTIKEL VON URSULA RÜSSMANN
    LEITARTIKEL
    In doppelter Gefahr
    KOMMENTAR
    Pflichten für alle anderen
    KOMMENTAR ZUR RASSISMUSSTUDIE
    Lektion eins: unsere Werte
    KOMMENTAR ZUR AUSLÄNDERPOLITIK
    Integration verweigert
    KOMMENTAR ZUM INTEGRATIONSGIPFEL
    Gipfel der Entbehrlichkeit
    KOMMENTAR ZU „MUSLIMFEINDLICHKEIT“
    Mehr Schutz für Moslems
    KOMMENTAR ZUR GEWALTBEREITSCHAFT JUNGER MUSLIME
    Schröders schlichte Logik
    KOMMENTAR ZUR MUSLIMANGST
    Übung lehrt Toleranz
    Sehr interessant auch dieser Artikel:
    http://www.kjbade.de/bilder/20090626FRVorbehalt

  98. Das Bild rechts zeigt die personifizierte GutmenschIn nach Verzehr von 500g linksdrehendem Bioghurt.
    Die Zähne werden immer länger, wie bei Rotkäppchens Wolf-Oma…

  99. Mildernde Umstände für den Tat-Ausführenden sind der eine Aspekt, man sollte sie im Sinne des Rechtsstaats nicht von vornherein ausschliessen.

    Viel wichtiger wäre es m.E., dass sich die deutsche Justiz auf die veränderten Verhältnisse durch die hohe Zahl an Migranten einstellt. Eine Familie, bei der ein „Ehrenmord“ passiert, ist für mich eine kriminelle Vereinigung. Jedes Familienmitglied sollte zur Verantwortung gezogen werden, Mitwisserschaft, Anstiftung sollten viel stärker in den Fokus rücken. Die Tat wird ja zumeist von der ganzen Sippe geplant und der Jüngste zur Tatausführung ausgesucht (gedrängt, gezwungen?). Wenn schon evtl. mildere Strafe für den Täter, dann aber drastische Strafen für die Sippe! Und Gesetze, die die Mitglieder der Sippe zur frühzeitigen Kooperation mit der Polizei zwingen. Vor der Tat.

  100. Pardon wenn ich mich wiederhole, aber:

    Für alle jene, die ältere Interessenten ohne Internet kennen oder die aus anderen Gründen nicht online an der Petition teilnehmen möchten.

    Man kann also einen Brief schicken an:

    Deutscher Bundestag
    An den Präsidenten
    Platz der Republik
    11011 Berlin

    Pet-ID 14686, Hauptpetent Arndt Weber, Petition: Gesetzliche Krankenversicherung – Leistungen – – Änderung von bilateralen Abkommen zur sozialen Sicherheit vom 24.10.2010

    muss erwähnt werden, ebenso der vollständige Name sowie die Meldeadresse,

    darunter Name, Datum, Unterschrift

    ******

    Leute, die z. B. in Vereinen aktiv sind, könnten ja beispielsweise Blanko-Briefe ausdrucken, in die andere Leute dann nur noch ihre Absenderadresse und Unterschrift eintragen müssten. Das spart erstens Porto und zweitens ist es dann für andere nicht so aufwendig.

  101. Wie sagte doch ein weltbekannter Psychoanalytiker über Personen, die perverse Sexspiele bevorzugen im übertragenen Sinne: „Diese Personen haben Anzeichen eines Schwachsinns!“

    Wenn ich Cohn-Bendit, Volker Beck, Guido Westerwelle usw. so’ne Weile beobachte, drückt sich mir dieser Zustand geradezu auf.

  102. Gut geschrieben !
    Fassen wir also zusammen: es gibt in unserer Gesellschaft Menschen, die sich von einer Hass- und Gewaltideologie trennen möchten lieberal und westlich leben zu können.
    Diese Menschen werden dann von den Vertretern der Gewaltideologie ermordet. Anstatt die Aussteiger zu schützen spricht man sich nun im Gegenteil dafür aus, diese Morde zu relativieren, gar milder zu bestrafen und damit die Abschreckwirkung zu senken. Tolle Gesellschaft.

  103. Es ist mal wieder Zeit für Zyniymus

    Shehen wir es mal so : Ein Vater stellt fest, daß Zeugung/Geburt/Erziehung der Tochter der Familienehre abträglich ist. Dann entscheidet er sich zur postnatalen Abtreibung. Diese läßt er dann eine dritte Person ausführen.
    Eigentlich hat er sich dabei nur im Datum geirrt, weil die Frist ein wenig überschitten war.
    Eine Wiederholungsgefahr besteht auch nur so lange, wie dieser Daddy Töchter hat. Bei n Töchtern wären folglich nur (n-1) Wiederholungen möglich.
    ————————————–
    So, jetztmal im Ernst :

    Hier mal die Meinung eines Musels zum Thema Ehre (ab 0:40) :

    http://www.youtube.com/watch?v=MCUuv3Gikn4&feature=related

    Der hätte mal mich fragen sollen. Ich müßte kaum 5 sek. nachdenken, was Ehre ist. Allerdings kommt in meiner Definition das Wort „Abknallen“ nicht vor.

    Wer außerhalb einer Notwehrsituation den gewaltsamen Tod eines Menschen verübt, anstiftet, verteidigt, oder begrüßt, macht sich daran mitschuldig, stellt sich außerhalb unserer Gesetze, und gehört abgeurteilt!
    Der Tod eines Menschen ist total und irreversibel. Dadurch ist er auch nicht „relativierbar“.

  104. Eigentlich sollte es nicht schwer sein, zu erkennen, dass der Rüssmann-Kommentar eine ironische Replik ist. Hassemer hatte dem Ehrenmörder „Verbotsirrtum“ unterstellt, was i.d.R. eine Zeitstrafe nach sich zieht. Rüssmann setzt dagegen, dass der Ehrenmörder genau weiß, was er tut – sie nennt Hassemer ausdrücklich „Herr Professor“, was hier wie eine ironische Erinnerung an die professorale Abwegigkeit der Hassemerschen Gedanken und klingt, der Rüssmann die bittere Realität gegenüberstellt:

    „Aber schauen Sie in die Praxis, Herr Professor. Ein „Ehrenmörder“ setzt den Schlusspunkt unter einen langen, familiären Wertekonflikt. Er tut es im genauen Wissen um das ganz andere Weltbild seines Opfers, denn dieses will er auslöschen.“

    Der „Herr Professor“, der dem Täter unterstellt, womöglich nicht „gewusst“ zu haben, dass man hierzulande niemanden unter keinem Vorwand auch immer umbringen darf, wird von der Kommentatorin darauf hingewiesen, dass der Täter in jedem Fall etwas wissentlich auslöschen will:

    „Dass sich hier irgendeine Spur von Nichtwissen findet, das den Täter entschuldigt, ist ziemlich ausgeschlossen“,

    hält sie Hassemer vor. Allein, dass er gemäß guter rechtsstaatlicher Tradition – aber offensichtlich ohne Aussicht, hier fündig zu werden – nach solchen Spuren von Nichtwissen suchen will, das „ehrt“ den „Herrn Professor.

    So redet man über jemanden, den man indirekt der Lächerlichkeit preisgeben will.

    Für Rüssmann-Schelte gibt es, wie mir scheint, keinen Anlass.

  105. Ob ich wohl auch sozial diffrenziert werde, wenn ich die Künast mit meiner 200 PS Karre in der Umwletzone über den Haufen fahre ?

    hier mal ein Genake aus der zeitung:

    Ein „Ehrenmörder“ setzt den Schlusspunkt unter einen langen, familiären Wertekonflikt. Er tut es im genauen Wissen um das ganz andere Weltbild seines Opfers, denn dieses will er auslöschen.

    ,

    ja ja…

  106. Behaupte keiner, eine Kultur in der Väter ihre Töchter zum Abschuss freigeben sei keine Kultur. Sie ist eine, die keine Bereicherung darstellt und die keinen Respekt verdient. Eine Kultur, von der wir nichts, aber auch gar nichts zu lernen haben.

  107. Eine total verwirrte Kommentatorin, die es ferigbringt, einen deutschen Stammtischbruder (?), eine deutsche Feministin und eine radikalsäkularisierte Exiltürkin (?) in einen Zusammenhang zu bringen.

    Der Kulturrelativismus zeigt sich hier in seiner dümmsten Form.

  108. Petition !!!

    Ich habe über mein Adressbuch von Outlook Express alle meine Kontakte aufgefordert, die Petition mitzuzeichnen, und ihnen des Weiteren nahe gelegt mit ihren Kontakten genauso zu verfahren.

  109. @ daycruiser

    Ob ich wohl auch sozial diffrenziert werde, wenn ich die Künast mit meiner 200 PS Karre in der Umwletzone über den Haufen fahre ?

    Fragt sich, wer da wen über den Haufen fährt, denn unsere grüne Ex-Umweltministerin Künast hat seinerzeit einen Dienstwagen mit 326 PS gefahren, aus dem heraus sie auch schon mal bei runtergekurbelter Scheibe Berliner Taxifahrer angebrüllt hat, ob diese denn noch nie was vom Umweltschutz gehört hätten.

    So lieben wir sie, unsere Volksvertreter.

  110. Frau Rüssmann, Herr Hassemer… gehen Sie bloß fort mit Ihrer vergifteten Geisteswelt. Sie relativieren um die Wette, um sich das offenkundig böse schönzureden.

    Mal eine kleine klugschei…rische Anmerkung, weil es mir in den Artikeln häufiger auffällt: Es muss am Ende heißen „… das offenkundig Böse …“. Das Adjektiv „böse“ ist hier nominalisiert, sieht man am Artikel.

    Ansonsten natürlich wie immer lesenswert und einfah „voll getroffen“.

Comments are closed.