Wie PI vor wenigen Tagen berichtete, hatten drei somalische Frauen einen interkulturellen Dialog mit einer Engländerin in Leicester geführt. Die Kommunikation begann mit „Weiße Hure“ und wurde mit „Bringt die weiße Nutte um!“ fortgeführt. Dann stießen sie völlig unabsichtlich mit ihren Füßen und Händen gegen die sich plötzlich am Boden befindende 22-jährige Sozialarbeiterin Rhea Page. Dieser Vorfall wurde doch tatsächlich völlig kultur-unsensibel vor Gericht gebracht, wie die Sezession meldet.

(Von Michael Stürzenberger)

Allah-seidank erkannte Richter Brown (Nomen est omen) den Alkoholeinfluß der drei Bereicherinnnen als Entschuldigung an, denn Saufen sind Moslems religionsbedingt schließlich nicht gewohnt. Außerdem hätte Rheas Freund doch tatsächlich versucht, ihr zu Hilfe zu eilen, wodurch sich die armen Musliminnen nun als „Opfer von übermäßiger Gewalt“ sehen konnten (kein Witz!). Und so sind die drei Rechtgläubig_innen wieder auf freiem Fuß:

Keine der Angeklagten wurde der ‚rassistischen Ruhestörung‘ (‚racial aggravation‘, wie im Fall Emma West. M.L.) beschuldigt. … Richter Brown akzeptierte, daß die Frauen sich womöglich als Opfer von übermäßiger Gewalt gefühlt haben mochten, als Mr. Moore versuchte, seine Freundin zu verteidigen. So bekamen die Angeklagten eine Strafe auf Bewährung.

Gleichzeitig sitzt die weiße Engländerin, die sich Tage zuvor in einer U-Bahn nicht ganz politisch korrekt über die ihrer Meinung nach zu intensive Bereicherung ihres Umfelds beklagt hat, im Knast. Die Kinder hat man ihr volkspädogisch sinnvoll weggenommen.

Von einer Verhaftung des farbigen, mit hoher Wahrscheinlichkeit nordafrikanischen Moslems, der in einer französischen U-Bahn das Gespräch wie folgt suchte, ist hingegen nichts bekannt:

„Ich möchte alle Weißen töten. Ihr seid extrem schlecht. Wir müssen Euch töten. Wir sollten Euch töten, Ihr seid sehr schlecht. Die schlechtesten Menschen in der Welt sind die Weißen. Wir töten Euch langsam. Ich hoffe, Gott (Allah?) tötet Euch!“

Merke: Die richtige Hautfarbe und Religionsangehörigkeit entscheiden oftmals über die Strafbeurteilung.

Zurück zum aktuellen Fall in England – die zusammengetretene Rhea Page hat für die somalische-muslimische Bereicherung offensichtlich wenig Verständnis, wie die Sezession berichtet:

„Sogar als die Polizei bereits eingetroffen war, und sie die Flucht ergriffen, kam eine von ihnen zurück, um mich noch einmal in den Kopf zu treten. Ich glaube ehrlich, daß sie mich nur deswegen angegriffen haben, weil ich weiß bin. Mir fällt kein anderer Grund ein.“

Von Reue will Hibu Maxamed, eine der Angeklagten von der Herrenrasse, selbstverständlich nichts wissen:

Zuhause angekommen, sagte Hibo Maxamed (eine der Angeklagten): „Ich bin nicht stolz darauf, ich will auch nicht darüber sprechen. Ich will einfach mit meinem Leben weiterkommen.“ Auf die Frage, ob sie sich entschuldigen möchte, antwortete sie: „Was, gegenüber der Öffentlichkeit? Das ist mir wirklich egal.“

Maxamed hat also maximalen Schaden bei der „weißen Nutte“ angerichtet, die seitdem tief traumatisiert ist, will aber nicht einmal minimalste Anstrengungen unternehmen, um sich bei der minderwertigen Schlampe zu entschuldigen. Warum auch, schließlich gibt ihr die Ideologie der Rechtgläubigen jegliche Rechtfertigung für ihre Tat. Und die englische Justiz drückt gefällig alle Augen zu. Wie die Daily Mail berichtet, musste Rhea Page aufgrund von Panikattacken und fortdauernder Traumatisierung mittlerweile auch noch ihren Job aufgeben.

Wer aber glaubt, diese Potenzierung des multikulturell-fanatischen Irrsinns sei nur in England möglich, der täuscht sich.

Der PI-Redaktion wurde ein Urteil eines deutschen Gerichtes zugespielt, in dem ein bereits vorbestrafter muslimischer Angeklagter bei erneuter massiver Körperverletzung auf Bewährung freigelassen wurde. Hierbei wurde berücksichtigt, dass er eine Zahlung an das Opfer zugesagt hatte, was laut islamischer Scharia eine Konfliktlösung darstellt. Sobald wir die Freigabe von unserer Quelle bekommen haben, werden wir diesen skandalösen Fall veröffentlichen.

Gleichzeitig wird in Berlin offensichtlich immer noch nicht polizeilich untersucht, ob der Imam einer Weddinger Moschee grünes Licht für den Ehrenmord an Hatun Sürücü gegeben hat, wie es in der ARD-Dokumentation „Der Fall Sürücü“ dargestellt wurde. Es könnte ja möglich sein, dass die Berliner Umma das gar nicht so toll findet. Wir bleiben an diesem Fall aber trotzdem dran.

Der ganz normale Wahnsinn geht munter weiter..

image_pdfimage_print

 

104 KOMMENTARE

  1. Michael, beim Fall Rhea Page (bei den anderen Fällen sieht es anders aus) sind Skuld und ich aus guten Gründen sehr skeptisch. Ich wiederhole noch mal die Argumentation aus dem Originalthread:

    #130 Skuld (06. Dez 2011 23:47)

    Hm. Überlegen wir mal.

    Sozialarbeiterin. Wahrscheinlich “weltoffene” Gutmenschin mit Hang zu fremdländischen Männern.

    Wen betreuen Sozialarbeiterinnen in Mulitkultistan gleich nochmal recht häufig?

    Wie haben die aggressiven Biester sie gleich noch mal genannt: “Weiße mh mh mh!”?

    Wenn sie staatlich angestellt war, ist es wahrscheinlich auch in England nicht gestattet, mit der meist kriminellen “Kundschaft” zu schlafen. Vermutlich war eine von den Angreiferinnen am Objekt der Begierde interessiert oder ihm versprochen oder was weiß ich was, und durch die Attacke ist die Sache aufgeflogen.

    Man verliert den Job nicht, weil man traumatisiert ist. In dem Fall lässt man sich erstmal krankschreiben und dann dauert es lange, bis man merkt, dass das Trauma nicht wieder weg geht und selbst dann “gibt man den Job auf” und “verliert” ihn nicht.

    Da könnte sehr viel dran sein.

    Nachdem ich mir das Video und die diversen Bilder intensiv angesehen, die einschlägigen Zeitungsartikel gelesen habe etc.. stellt sich die Sache, was die Faktenlage angeht, so dar:

    1. Diese “Somali-Frauen” sind KEINE Moslem-Frauen, sondern “Party-Girls”. Die Bilder in der Daily Mail reichen aus, das Offensichtliche zu erkennen.
    2. Die Moslem-Taktik vor Gericht war m.E. eine Taktik des Anwalts. Wie alle Party-Girls sind auch diese Alkohol gewöhnt. Deren Vorbilder sind Linday Lohan und Paris Hilton, nicht die kleine Aishe des Propheten.
    3. Wenn die drei Jungfrauen sind, bin ich der Kalif von Deutschland.
    4. Das sind auch keine blindwütigen Rassistinnen. Die Girls sind mit einem Cousin die ganze Nacht lang durch Bars und Clubs gezogen, in denen sie NATÜRLICH auch weisse Party-Girls getroffen und gesehen haben – ohne diese anzugreifen oder zu beleidigen.

    Was folgt daraus? BEIDE kolportierten Versionen sind falsch!

    Es handelt sich weder um einen blindwütigen Angriff auf alles Weisse (Warum dann erst am frühen Morgen? Warum durch Party-Girls, die einen Weissen im Zweifel nicht abweisen würden?), noch um Auswirkungen von nicht gewohntem Alkoholkonsum.

    Ich sehe nur zwei plausible Erklärungen:

    1. (Mindestens) eins der Party-Girls hatte sich im letzten Club, den sie besuchten, einen Typ “auserkoren”, der ihr dann von einer “weissen Schlampe” vor der Nase weggeschnappt wurde. Daraus folgend die Rache an der erstbesten “Weissen”. Möglich, aber nicht wahrscheinlich. Dagegen spricht: warum sind ALLE mit der gleichen Aggressivität dabei? Warum ist man nicht gleich der “wahren Übeltäterin” an den Hals gesprungen?
    2. ist die von Skuld beschriebene Lösung. Ich halte sie für zunehmend plausibler.

  2. Der PI-Redaktion wurde ein Urteil eines deutschen Gerichtes zugespielt, in dem ein bereits vorbestrafter muslimischer Angeklagter bei erneuter massiver Körperverletzung auf Bewährung freigelassen wurde.

    Für solche Fiesematenten ist im Augenblick nun wirklich keine Zeit, da sämtliche zur Verfügung stehenden deutschen Polizei- und Jurislativkräfte z.Zt. den braunen Sumpf trockenlegen müssen.

  3. Interessant auch, daß das Überwachungsvideo, das auf youtube zu sehen war, dort zwischenzeitlich mehrfach gelöscht wurde:
    „Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die YouTube-Richtlinie zu schockierendem und abstoßendem Content verstößt.
    Das tut uns leid.“.
    Es taucht aber dank einiger aufmerksamer und politisch inkorrekter User an immer neuen Stellen wieder auf.

  4. …ganz passend:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5af27bc797e.0.html?PHPSESSID=f3eb7561ef2925115cb0a810b655473b

    LONDON. Die Engländerin Emma West, die mit einem rassistischen Wutausbruch in einer Londoner Straßenbahn für Schlagzeilen sorgte, muß vermutlich auch über Weihnachten im Gefängnis bleiben.

    Das zuständige Gericht im Londoner Stadtteil Croydon lehnte es ab, West gegen Kaution vorläufig auf freien Fuß zu setzen – auch zu ihrer eigenen Sicherheit. Der Richter fürchtete, sie könnte in nächste Zeit Opfer von Racheakten werden.

    Der 34jährigen wird Erregung öffentlichen Ärgernisses durch rassistische Beleidigungen vorgeworfen. Der nächste Verhandlungstermin ist für den 3. Januar vorgesehen. Bis dahin bleibt die frühere Zahnarzthelferin in Haft.

  5. Ich hoffe, Gott (Allah?) tötet Euch!”

    Nein, der Mann sagte „Dieu“, nicht Allah. Insofern ist nicht klar, wer da in einer französischen Straßenbahn vor sich hingebrabbelt hat, „que Dieu tue les blancs“, sagte er. Scheint auch betrunken gewesen zu sein.

  6. Gerade die zeitliche Nähe der beiden Ereignisse im Vereinigten Königreich machen Fassungslos!

    Hier ein rassistisch motivierter Übergriff, der filmisch festgehalten zeigt wie 3 Personen mit äusserster Aggression auf eine einzelne Person losgehen,und im Falle Frau Wests eine verbale Entgleisung.

    Der gut dokumentierte Gewaltakt bleibt für die Täterinnen aufgrund eines „Lex specialis“ Folgenlos, die junge Mutter muß über Weihnachten im Gefängniss bleiben,getrennt von Ihrer Familie. Auch wenn ich kein Kenner des britischen Rechts bin, jemanden für eine verbale Entgleisung in Haft zu nehmen ist einer Demokratie nicht würdig.

    Und überhaupt? Was war eigentlich rassistisch an Frau Wests Äusserungen? Hat Sie beleidigt, diffamiert oder etwa zur Gewalt aufgerufen?

    Sie stellte fest das Britannien voll von Menschen ist die keine Englischen Wurzeln haben. Das nicht englischstämmige keine Briten seien. Sie fordert zur Heimreise auf.

    Auch wenn ich Ihre Meinung nicht teile, mehr als ein „Faut pax“ war es nicht.

    Doch hier sieht man wie weit die Diktatur des Multikulturalismus Britannien und Europa bereits fortgeschritten ist:

    Hier auf PI war vor einer Weile von einer Fluglinienangestellten zulesen, die sich weigerte Ihre Kreuzkette bei der Arbeit abzulegen, und daraufhin Ihre Stelle verlor.

    Im selben Land werden Sonderrechte für Muslime eingeräumt. Körperverletzung ist eine entschuldbare Handlung, wenn ein Muslim betrunken ist.

    Ich erahne in diesen Beispielen einen Zusammenhang: Das Volk wird in die Arme des Islam gedrängt.

    Ist Eurabia doch mehr als nur eine Fiktion?

    semper PI!

  7. @ #2 Stefan Cel Mare

    Es ist doch auch in diesem Fall nicht relevant, ob das nur Erb-Moslems oder Aktiv-Moslems waren, sondern dass vor Gericht wieder mal zweierlei Maß angesetzt wird.

    Die eine kriegt wegen rassistischem Geschmipfe Knast mit Kinderentzug und pipapo und die anderen kriegen für einen Tötungsversuch Bewährung.
    Letztere eben garantiert aufgrund ihrer Hautfarbe und ihres „kulturellen Backgrounds“.

    Diese ganzen Autochthonen-Hasser (weiße wie schwarze) im kunterbunten Westen sind die andere Seite der KKK-Medaille. Beide nehmen sich aber nichts an Fanatismus und Mordlust.

  8. @ #2 Stefan Cel Mare (11. Dez 2011 13:24):

    ————————————

    Allah-seidank erkannte Richter Brown (Nomen est omen) den Alkoholeinfluß der vier Bereicherinnnen als Entschuldigung an, denn Saufen sind Moslems religionsbedingt schließlich nicht gewohnt

    ————————————

    Religionsbedingte Sonderrechte, das ist der Skandal (meines Erachtens)!

    Sich betrunken prügelnde Briten wären wohl kaum eine Schlagzeile, oder?

    semper PI!

  9. Wenn es denn ein Trost sein kann.
    Die Engländer sind genauso beschissen dran wie wir.
    Manchmal möchte man meinen all dies zu täumen,und doch ist es realität. Unfassbar einfach unfassbar!!!

  10. Das kommt leider davon wenn allen Generationen nach 1968 anerzogen wird sich bloß nie zu wehren und alles zu tolerieren – sei es auch noch so brutal und herabwprdigend.

    WIR müssen wieder lernen uns zu vertedigen, für unsere Rechte einzutreten und – im Notfall – zurückzuschlagen. „Das Recht braucht vor dem Unrecht nicht zu weichen“, das ist juristische Grundprämisse! Dies bedeutet, der Freund von Rhea Page hätte die Angreiferinnen, die in Mordlust mehrfach auf den Kopf der bereits am Boden liegenden Rhea Page getreten haben, krankenhausreif prügeln sollen und müssen. „Notwehr“ und „Nothilfe“ sind anerkannte Prinzipien, im schlimmsten Fall wäre es „Notwehrexzeß“ geworden. Aber auch dies ist noch mehr tolerabel als eine schwer traumatisierte oder gar tote Freundin, die schwer zu Schaden kam weil der Freund sich nicht traute feste rzuzuschlagen und sich bzw. seine Freundin wirkungsvoll gegen vier besoffene Mädchen zu verteidigen.

  11. #11 felixhenn (11. Dez 2011 13:45)

    Eben! Das ist noch so ein Punkt. Rheas Freund (den sie nach einem anderen Zeitungsartikel zufällig(!) in dieser Bar getroffen hat, woraufhin es denn auch so spät wurde) nimmt die ganze Sache nicht besonders ernst. Warum wohl?

  12. Ich hasse unsere westlichen Staaten ich verachte sie so sehr dass es keine Steigerung mehr davon gibt.
    Wieso sind wir nur so dämlich dekadent? Wir haben einmal die Welt beherrscht nun geben wir alles wohlwollend auf und lassen uns nun selber kolonisieren?

    Welcher Teufel reitet uns? Ist es die Ethik? Ist es die Tatsache, das Frauen wählen dürfen? Ist es die Tatsache, dass wir keine Aritokratie/Monarchie mehr sind und wir mit unserer neuen „Menschenwürde“ nicht umgehen können?
    Es ist so, dass man alles in umittelbarer Nähe beobachten muss, aber nicht einschreiten kann.

  13. #10 Kaiman Mazyek (11. Dez 2011 13:44)
    #13 Peter Blum (11. Dez 2011 13:51)

    Wenn, dann besteht der Skandal darin, dass das Urteil ein optimales im Sinne der Sozialindustrie ist, da alle sich irgendwelchen „sozialen“ Massnahmen unterziehen müssen und so dazu beitragen, den Job von mindestens 4 Sozial“arbeitern“ zu sichern.

    Ansonsten: ich erkenne Party-Girls, wenn ich sie sehe. Der Richter auch – so blöd ist niemand, die Somali-Mädels für strenggläubige alkohol- und sexabstinente Moslems zu halten.
    Die Verteidigung bot ihm mit ihrem Argument, die ganze Geschichte „optimal“ zu lösen.

  14. Und jetzt vor das Sharia-Gericht.

    Sünde durch alk Konsum- Hundert Peitschenhiebe.

  15. Egal wo?
    Immer dasselbe Bild wird durch unsere „Freunde“ aus dem Orient präsentiert, Opfer „Oceane Sluijzer“ 13 Jahre:

    BELGIEN: “Ich war es gewohnt von moslemischen Mädchen „dreckige Jüdin“ genannt zu werden:

    What happens when a 13-year-old Jewish girl in Belgium is savagely attacked by five of her Moroccan Muslim schoolmates? Police try to keep it quiet, while school administrators and politicians turn a blind eye. This is rest of the story about Oceane Sluijzer, the victim, that most of the media tried to bury:

    http://barenakedislam.wordpress.com/2011/12/09/belgium-i-got-used-to-being-called-dirty-jew-by-the-muslim-girls/

  16. Langsam lerne ich es: die Justiz der Brits ist ja genauso blöd wie hier, wobei das Wörtchen „blöd“ noch beschönigend ist. Aber offenbar krassiert diese Krankheit in ganz Europa.

    Vielleicht haben Staatsanwälte, Richter sowie auch die Gutmenschen-Bevölkerung nicht die Fähigkeit zu sehen, wo die Entwicklung hingeht. Sie geben sich wohl der Illusion hin, man könnte die gegenwärtige Situation durch entsprechenden Täterschutz entspannen und stabilisieren. Wenn das nicht blöd ist.

    Es ist oft von unserem Grundgesetz die Rede, hinter dem wir zu stehen haben. Dagegen ist natürlich nichts zu sagen. Man sollte aber fragen, ob unsere Justiz und unsere Politik hinter dem Grundgesetzt stehen? Wobei es nicht um Worte, sondern um die vielen „kleinen“ „Dolchstiche“ gegen das Deutsche Volk geht.

  17. #22 Wilhelmine (11. Dez 2011 14:14)
    #25 Wilhelmine (11. Dez 2011 14:27)

    DAS ist ein weitaus besseres Beispiel als der Fall Rhea Page.

  18. Wennn man diese Artikel liest, darf man seine Meinung nicht wirklich äussern. Andernfalls liefert man Zeilen die dazu benutzt werden zu argumentieren, warum PI vom Verfassugsschutz beobachtet werden soll. Ich hoffe sehr das dieser Kontinent incl. England endlich erwacht und beginnt seine Grundrechte und die Verfassung zu verteidigen. Allerdings bin ich mittlerweile sehr skeptisch. Die Mediale Gehirnwäsche wirkt und der Staat und die Medien haben die irren von der Zwickauer Terrorzelle so sehr instrumentalisiert, das man mittlerweile noch schneller in die Rechte Ecke gestellt wird als früher. Einzig die Menschen die in den Brennpunkten der kulturellen Bereicherung Leben lassen sich nicht verarschen. Wie könnte sich Europa entwickeln und Prosperieren wenn wir uns diese Irren Zuwanderungskosten erpart hätten.

  19. Der PI-Redaktion wurde ein Urteil eines deutschen Gerichtes zugespielt, in dem ein bereits vorbestrafter muslimischer Angeklagter bei erneuter massiver Körperverletzung auf Bewährung freigelassen wurde.

    Meint pi den hier?

    Kölner Koma-Schläger kommt wieder einmal frei

    Intensivtäter Erdinc S. wurde vom Gericht nach Hause entlassen – trotz Schuldspruchs

    Mindestens 18 Mal wurde gegen Erdinc S. bereits wegen schwerer Körperverletzung und Raub ermittelt. Oft stand er vor Gericht und wurde schuldig gesprochen. Auch zur Bewährungsstrafe wurde er schon verurteilt, weil er einen 44-Jährigen vor den Augen seiner vier Kinder ins Koma geschlagen hatte.

    http://www.welt.de/wams_print/article3166939/Koelner-Koma-Schlaeger-kommt-wieder-einmal-frei.html

  20. Die Muslim „Treterin“ soll lt. dem Proph. Muh. mit 40 Schlägen bestraft werden

    http://schnellmann.org/bukhari–the-prophet-lashed-him-because-of-drinking-alcohol.html

    (video) Sahih Bukhari Vol 8, Book 81, #771 „The Prophet lashed him because of drinking (alcohol)“
    Allah forbidds to drink alcohol (haram)

    Qur’an 5:90 „Wine, Intoxicants (alcohol) is a great sin“
    2:219 „wine is a great sin“

    Punishment in Bukhari
    Sahih Bukhari, Book 81: Limits and Punishments set by Allah (Hudood)

    Bukhari Vol. 8, Book 81, No. 764, 767 „The Prophet beat a drunk with palm-leaf stalks and shoes. And Abu Bakr [close companion of Muhammad & father of Aisha] gave (such a sinner) forty lashes.“

    fatwa No. 237 „What is the punishment for one who drinks alcohol….?“

  21. #5 zuhause (11. Dez 2011 13:38)

    Interessant auch, daß das Überwachungsvideo, das auf youtube zu sehen war, dort zwischenzeitlich mehrfach gelöscht wurde:
    “Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die YouTube-Richtlinie zu schockierendem und abstoßendem Content verstößt.
    Das tut uns leid.”.

    Das Video ist weder schockierend noch abstossend. Da gibt es ganz andere Kaliber.

    Es ist höchstens … interessant.

  22. Rassismus sollte man bei niemandem dulden, auch in keinster Weise als Milderungsgrund annehmen. Wer (zurecht) einheimischen Rassismus bekämpft, der muss dergleichen selbstverständlich auch bei Ausländern tun, zumal sie ansonsten möglicherweise irgendwann den Respekt vor ihrem Aufnahmeland verlieren. Insofern zeigt das Urteil, dass das englische Rechtssystem durchaus Schwächen hat. Aber auch unser Rechtssystem ist nicht perfekt, und kein Richter sollte sich davor scheuen, seiner Verantwortung und Neutralität gerecht zu werden.

    Was den Alkohol anbetrifft: Der ist durchaus anerkannter Milderungsgrund; übrigens auch in Deutschland. Da muss man dann schon fair sein und sich fragen, inwieweit er die Schuldfähigkeit herabsetzt. Und das ist wiederum Sache des Gerichts, nicht der Bevölkerung. Ich habe übrigens selbst schon Straftaten unter Alkoholeinfluss benagen und bin froh, derentwegen nie angezeigt und zur Rechenschaft gezogen worden zu sein. und ich bin nicht einmal Moslem und somit durchaus Alkohol gewohnt…

  23. Ausgezeichnete Recherche. Hoffentlich berichtet die Presse in England ausführlich darüber. Vieleicht wachen dann wieder 1 oder 2 „weiße“ mehr auf. Wir brauchen viel mehr Geerd Wilders.

  24. Vielleicht sollten wir uns auf unseren zukünftigen Kundgebungen etc.
    weiß das Gesicht anmalen, um auf die Hautfarbe hinzuweisen.
    Einer unter uns wird sich das Gesicht schwarz anmalen.
    Dann wird ein Weißer den Schwarzen als scheiß Afrikaner beschimpfen und verhaftet.
    Dann umgekehrt und es passiert gaaaaarrrr nichts.

    Das wäre die Darstellung unserer heutigen gesellschaftlichen Lage…

  25. @ #35 flucina (11. Dez 2011 14:39)

    Wer sind die wichtigsten Muslime in Deutschland?

    Boxer, mehrfacher Weltmeister bosnischer Abstammung!

    Felix Sturm ist aktives Mitglied in seiner lokalen bosnischen Moschee…………….

    http://www.islamische-zeitung.de/?cat=poll

    (Ich darf mir die o.g. Grusel- „Galerie“ gar nicht anschauen, dann schon lieber die „Schönheitsgalerie“ von Ludwig I. v. Bayern)

    http://www.deutschland-panorama.de/burgen/spug_muenchen_schloss_nymphenburg/ps/5_042_02.php

  26. #35 flucina (11. Dez 2011 14:39)

    Felix Sturm heisst eigentlich Adnan ?ati? und ist Pass-Deutscher bosnischer Herkunft. Noch Fragen?

  27. zu #24hoppsala

    Es ist doch ganz einfach, so ziemlich jedem (auch Agnostikern und Atheisten) ist doch bekannt, daß die Zahl 666 im Christentum eine „unheilige“ ist, sprich die Darstellung des teuflischen darstellt und deutlich davor gewarnt wird sich damit zu Identifizieren. Nun frage man mal einfach mal einen X-beliebigen Mohamedaner nach dieser Zahl und dieser wird sagen „gute Zahl oder sogar „heilige“ Zahl“ und das ist keine Spekulation, sondern durch Tatsachen (sprich Äusserungen der Befragten) bestätigt.

    Und genau das mit dem Satz:“Moslems handeln und handelns gegen Norm und Verstand.“ bestätigt dieses ja aufs deutlichste.
    Denn was war zuerst da ? Koran oder Tora(AT)/NT

    Der Islam ist wie das Ei das der Henne erzählen will was „gut und richtig“ ist und das funktioniert nicht.

    Noch nen Tip (zu alltäglichen Bestätigung) man achte mal auf KFZ Kennzeichen mit der Kombis aus QA AQ QQ AL AQ und der Zahl 666 – es sind fast immer Mohamedaner die dann den Wagen fahren auch das ist ein Teil der Unterwanderung und der Übernahmeambitionen.

    Zum eigentlichen Thema:

    Desto intensiver sich die Justiz ( und dabei ist es unerheblich ob es jetzt mal in England der Fall ist, oder dann wieder in D-land) der Sharia unterwürfig anbiedernd „nähert“ und sich damit immer weiter von den eigenen „Grundsätzen“ entfernt – desto weniger kann „man“ sich dann von denen (schon aus Gewissensgründen) was sagen lassen – denn zwischen dem hier (klicken) so ab etwa 1min-und dem was da wieder einmal praktiziert wurde – ist kein grosser Abstand mehr.
    (klicken)

    Es gibt ja auch den „Stillstand der Rechtspflege“ und die Defintionen hierfür lauten:

    Ein Justitium kann auf höchst unterschiedlichen Gründen basieren:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Justizium

    Allgemeine Notsituation, z.B. Krieg oder höherer Gewalt.
    Fehlen von Richtern
    Fehlen der Bestimmungen über die örtliche Zuständigkeit überhaupt
    Nichtverteilung von Geschäften in der Geschäftsverteilung
    Faktische Untätigkeit durch Nichtanberaumung eines Termins
    Aussetzen oder Ruhenlassen von Verfahren Justizverweigerung

    Es muss nicht immer ein „Krieg von aussen sein“ Krieg von innen führt auch zum Justitium und eine vorsätzlich widerrechtliche Justiz sowieso.

  28. Es ist das klassische Prinzip: Der oder die Täter sind Migranten und Moslems, dann wird jede nur erdenkliche Ausrede oder Relativierung der Tat und dessen Schwere gesucht und gefunden. Am Ende ist einzig das Opfer ge-/bestraft, nämlich mit den Folgen der Tat, körperlich, psychisch oder materiell, und auf Schmerzensgeld oder Gerechtigkeit wartet es vergebens.

    In England ist dieses Prinzip, wie man an diesem Beispiel sieht, bis zur Perversion und Lächerlichkeit, bereits entwickelt.

  29. Umstrittener Rüppel-Rapper
    Bushido will eine eigene Partei gründen

    Von seinem Vorbild Gerhard Schröder ist ein kurzes Zitat aus jungen Jahren bekannt, als dieser am Zaun des Kanzleramtes rüttelte und rief: „Ich will da rein“. Nun läutet auch Bushido eine Politkarriere mit knappen Worten ein: „Ich muss ran! Ich muss in die Politik.“
    „Ich werde definitiv eine Partei gründen, und ich würde versuchen, die Einstellung der Menschen zu ändern. Bushido for a Better World“, sagte der 33-Jährige der „Welt am Sonntag“. Er habe das mal so aus Spaß gesagt, „aber ganz ehrlich, ich glaube, ich würde echt Wähler bekommen. Deswegen werde ich es auch einfach mal machen.“

    Bushido, der mit bürgerlichem Namen Anis Mohamed Youssef Ferchichi heißt, stimmte früher nach eigenen Worten für die SPD. Er habe aber seit dem Abgang von Altkanzler Gerhard Schröder überhaupt nicht mehr gewählt. „Allein der ganze Piratenparteiquatsch: Mit Palästinensertuch beim Parteitag erscheinen oder den Freund als Chauffeur einstellen, die sind mir echt zu teeniemäßig unterwegs. Zu lasch mit der Verantwortung. Uns fehlt es an Eiern“, ist der Rapper überzeugt.

    „Wo ist die Toleranz, Leute?“
    Bundeskanzlerin Angela Merkel nimmt Bushido ausdrücklich von seiner Generalkritik an der deutschen Politiklandschaft aus. „Gerade jetzt in der Euro-Zeit hat sie mich positiv überrascht. Dieses oft so devote, duckmäuserische Deutsche, das hat sie nicht. Die haut auf den Tisch, kloppt das weg. Die hat Führungsqualitäten. Und ich finde das schön, dass eine deutsche Politikerin über die nationale Ebene hinaus wirklich mal wieder selbstbewusst und mit Führungsqualitäten auftritt. Merkel finde ich cooler als Obama.“

    Kritik an seiner Auszeichnung mit dem „Bambi“ wies Bushido erneut zurück. Rosenstolz-Sänger Peter Plate habe ihn mit der Aussage, er (Bushido) verdiene keine zweite Chance, sehr getroffen. „Das hat mich echt traurig gemacht. Dass Menschen so unfair sein können“, sagte Bushido und fügte hinzu: „Wo ist die Toleranz, Leute? Man kann doch reden.“ Die Wochen nach der „Bambi“-Verleihung seien für ihn anstrengend und nervenaufreibend gewesen. Dennoch wolle er sich nicht verbiegen lassen. „Was ich gemacht habe, habe ich gemacht, und ich werde weder Alben vom Markt nehmen, noch mir vorschreiben lassen, was ich in Zukunft zu singen habe. Ich bin kein Kanarienvogel.“

    http://www.focus.de/panorama/boulevard/umstrittener-rueppel-rapper-bushido-will-eine-eigene-partei-gruenden_aid_693084.html

  30. Dahin wo der Pfeffer wächst!

    Madagaskar ? mhhh 587.041 km²
    35,2 Einwohner pro km² Platz wäre ja da…ausserdem:
    Religion
    Verteilung:

    52 % indigener Glauben (Animismus, Ahnenverehrung)
    41 % Christentum
    23 % römisch-katholisch
    18 % Protestanten
    7 % Islam (vor allem im Norden und Westen)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Madagaskar#Religion

    Bei aktuell (Stand 2009) 20.653.556 Einwohnern und noch 3% „Luft nach oben“ (was die kritischen 10% Mohamedaneranteil angeht ) wäre da ja noch gut Platz für etwa 619.606 „Neuzugänge“ Platz.
    Wenn zunächsteinmal nur die oberen 10% Hardcore Verbrecher, mit islamischen Wurzeln dorthin „ausreisen“ würden – wäre es ein deutliches Zeichen und ein Anfang – Wenn –

  31. @ #44 MiamiDexter (11. Dez 2011 15:02)

    Von seinem Vorbild Gerhard Schröder

    Stichwort Schröder – Der „Schröder“ als Vorbild der mitsamt seinem „Eichel“ das trojanische Pferd Griechenland in die Euro-Zone genommen hat! Um sich danach ohne Skrupel mit Hilfe des ehemalig. KGB-Majors Putin zu „Gasprom“ aufzumachen.

    Na toll!

  32. ins unseren kollektiven denken hat sich schon lange manifesiert das man als nichtweisser automatisch kein rassist sein kann.

    rassismus ist wenn ein weisser einen dunkelhäutigen ausschimpft, aber anderum nicht.

    somit hat sich eine umgedrehte sorte von rassismus ausgebreitet, nämlich das der weisse meistens unter generalverdacht steht und der dunkelhäutige stehts den zweifelbonus bekommt. mit dank an 40 jahre progressive diktatur.

  33. Was ich übrigens nicht verstehe ist, warum in England so stark politisch korrekt und migrations-freundlich geurteilt wird. Die haben doch gar keine 68er-Schuldgefühle-Generation wie wir Dank des Nationalsozialimus. Die Engländer werden sich doch nicht wegen ihrer Kolonialpolitik so verhalten?

  34. #44 MiamiDexter ich habe die befürchtung er kann es tatsächlich bis ins parlament schaffen wenn genug idioten ihn wählen.
    wieviele von seinen fans sind schon über 18?

    erst die piratenunsinnpartei, jetzt noch boshito…wo soll das alles noch hinführen. hoffentlich werden die medien ein bisschen vernünftig und sich zusammentun mit einem ignorierpakt.
    nichts von ihn berichten, in keiner einzigen talkshow einladen…todschweigen.

  35. #49 moppel (11. Dez 2011 15:11)

    Doch, exakt deshalb. Und wegen des daraus gestrickten, inzwischen als globale Keule ausschließlich und immer gegen jeden Weißen einzusetzenden „Rassismus“. Wer von den USA über Europa bis Australien als Weißer des „Rassismus“ beschuldigt wird, ist erledigt. Viele lokale Gesetze stellen „Rassismus“ unter Strafe, wobei diese Strafe immer nur in eine Richtung wirkt.

  36. Bushido und Partei ?

    Soller mal machen, das wird bestimmt „lustig“, mal sehen wo er dann seine „Statuten“ hernimmt, etwa auch von französichen Gothic Musikern ??
    http://www.zeit.de/kultur/musik/2010-03/bushido-plagiat-gericht

    Die „Bushido“ Partei he he das wird ein „Fest“ für PI denke ich mal….

    Ob er sich als ehmaliger Drogendealer dann auch mal gegen eine allgemeine Drogenfreigabe ausspricht (siehe linke und Piraten die ja dafür sind) bleibt abzuwarten wäre auch mal interessant dann zu sehen wie sich dieser in Sachen Islam verhält.
    Zumindest wäre es ein „brauchbarer“ Einblick in die „Jugend“Szene der brennenden Mülltonnen und des Assigranten“deutsch“…

  37. Warum wundert es den langjährigen PI-Leser nicht? Also eine Kristallkugel braucht man heutzutage nun wirklich nicht, um ein Urteil erahnen zu können, wenns um Migranten-Tätern geht. Welcher Linke pikst schon in seinen Multikulti-Traum-Ballon? Nein, nein, da müssen die Opfer/Täter eben so hingebogen werten, dass sie ins (Alb)Traumgefüge passen. Menschenexperimente eben.

  38. solange sich die feiglinge europas das alles gefallen lassen, warum die jammerei ? wehrt euch doch einfach …

  39. Danke für diese Nachricht, PI-News.

    Es ist wichtig und notwendig, dass die Bevölkerung in Deutschland konsequent über solche Urteile aufgeklärt wird.

    Gerade Gegenüberstellungen, dass trotz gleicher Schwere des Verbrechens Täter mit Migrationshintergrund eine deutlich geringere Strafe kriegen, als „the stupid white men“ ist sinnvoll, um die naive Bevölkerung und hoffentlich auch einige Politiker und Richter, die PI-News lesen, wachzurütteln.

    Wenn jemand einen empirischen Bericht über die Thematik: „Einflüsse der Nationalität des Täters und Opfers auf das Strafmaß bei gleicher Schwere der Straftat“ kennt/postet/schreibt wäre das extrem interessant(da die Nachricht dann kein Einzelfall 234.644, sondern statistisch gefestigt ist) und fast würdig für eine neue PI-Serie.

  40. @ #12 Maitre

    Wozu Wetten? Steht doch alles Relevante da:
    1. Hochzeitsfeier
    2. 200 Gäste
    3. Schlägerei mit Verletzten

    Mehr braucht man nicht zu wissen, um sich sicher zu sein, dass die Mehrheit der Gäste einen Namen mit ganz vielen „ü“ trägt.

  41. #34 flucina:

    Der 2 Jährige Sohn des Boxers Felix Sturm und seiner Frau Jasmin heißt Mahir, hat also einen muslimischen Vornamen. …
    Ist das schon vorauseilender Gehorsam um dem Sohn den Konflikt mit der künftigen Mehrheitsgesellschaft zu ersparen?

    Der Boxer Felix Sturm hat sich germanisiert, heißt bürgerlich Adnan ?ati?, bosnischer Abstammung. Mahir heißt „der Talentierte“.

  42. #46 ComebAck (11. Dez 2011 15:08)

    Wieso Madagaskar?

    „Die größten Anbauländer von Pfeffer sind Vietnam, Indonesien, Indien, Brasilien und Malaysia.“ Sagt Wikipedia, und bei sowas glaub ich das mal.

  43. #67 Stefan Cel Mare (11. Dez 2011 15:52)
    #46 ComebAck (11. Dez 2011 15:08)

    Wieso Madagaskar?
    “Die größten Anbauländer von Pfeffer sind Vietnam, Indonesien, Indien, Brasilien und Malaysia.” Sagt Wikipedia, und bei sowas glaub ich das mal.

    …möglich… ich hatte das auch mal als „klassischen Bezug“ in meiner K.O.P.F.H.D.D gespeichert und da ist schon seit langem der Spruch „gehe dahin wo der Pfeffer wächst“ mit Madagaskar verbunden. 😉

  44. Aber die Frau von „my train experience“ ist noch immer in Haft, obwohl sie niemanden verletzt hat, sondern lediglich Menschen beschimpft hatte.

  45. @ Michael Stürzenberger:

    Wann berichtet PI vom Rücktritt des bayerischen Landesvorstandes der Freiheit mit Christian Jung wegen Ihrer eindrucksvollen Wahl als Beisitzer in den Bundesvorstand, zu der ich Ihnen herzlich gratuliere?

  46. #68 ComebAck (11. Dez 2011 16:10)

    Es gibt als eine eher seltenere Pfeffersauce den Madagaskar-Pfeffer. „Der schwarze Madagaskar Pfeffer ist ein sehr aromatischer Pfeffer, der neben Aromen von Pinienkernen eine angenehme Frische am Gaumen offenbart.“ rät der Pfefferexperte.

    Im Steakrestaurant gibt es daher öfter mal Steak mit Madagaskar-Pfeffersauce. Wahrscheinlich kommt daher die Assoziation.

  47. Wie der farbige in der Pariser Subway schon sagt,wir weißen sind alle scheiße wir haben ja auch nur die Welt erforscht,das fliegen erfunden,Schiffe gebaut die Medizin weiter endwickelt,Objekte samt Menschen in den Weltraum gebracht,helfen humanitär bei den Moslems wen Sie ab und zu eine Umweltkatasstrophe heimsucht(weil sie so viel geschaft haben).
    Da muß man schon ein Messer im Bauch oder ein paar Tritte an den Kopf von den Gläubigen Allahsch oder wie der heist schon mal abkönnen,wir sind halt scheiße!!!

  48. @#74 Stefan Cel Mare (11. Dez 2011 16:55)
    Das scheint auch wirklich nötig zu sein. Ich beobachte die Kommentare auf Youtube zu dem Video schon einige Tage. Da sind wirklich viele völlig durchgeknallte Typen dabei. Die wollen ernsthaft die Frau schlagen, ins Gesicht treten, abstechen, vergewaltigen, ins Gesicht schießen und sterilisieren.

    Die sind völlig wahnsinnig!

  49. Zu ComebAck
    Am Anfang dachte ich Du veraschst mich aber dann wo ich es in Ruhe durchgelesen haben, hat es mir wohl getan dass Du mich verstanden hast.
    Wenn man die Bibel gegen den Koran vergleicht.
    Sind es immer Gegensaetze ZB.
    Liebe Deinen Naechstens
    Toete Ihn
    Luege Nicht
    Luege wenn es dir was hilft
    Toete Nicht
    Toete Weil es bist nicht du wo toetet
    Nimm nicht die Frau deines Freundes
    Natuerlich nicht ich hab ja schon mal 8
    Nicht stehlen
    Ich stehle ja nicht, der Staat gibt mir
    Und die ganze scheisse so weiter aufzuschrauben bin ich mir auch zu schade.
    UNGLAUBLICH
    Ich erwarte Antworten

  50. … ich schreib jetzt mal „Amnesty International“ an, ob die sich um die eindeutig politische Gefangene Emma West kümmern, damit sie nicht wg. der Lappalie über Weihnachten im Knast sitzen muss …

    mal sehn, was passiert – im besten Fall landet meine Mail in der Ablage „P“, im Normalfall wird meine E-mail Adresse nebst IP Nr. wohl gleich an den VS oder zumindest an ne Antifa-Datenbank weitergeleitet …

    Tja, wie war das noch mal gleich?
    Menschenrechte sollen universell für alle gelten?

  51. Was hat Frau West zu ihrem Wutausbruch provoziert? Jemand hat direkt neben ihr Kind hingerotzt. Aus diesem Grund sitzt es auch auf ihrem Schoß und nicht auf dem leeren Platz neben ihr.

    An dieser verzweifelten, machtlosen Frau statuieren die Globalisten ein Exempel, unterstützt von den beifälligen Haßparolen vieler weißer Zombies auf Youtube und Twitter, die allesamt das Gegenteil von Sozialisten, Konservativen oder guten Menschen sind. Hier haben Staatsrassismus („Diskriminierungsgesetze“) und Volksverhetzung (Kampf gegen „Rechts“, „Rassisten“, „Nazis“) eine Dimension erreicht, die völlig indiskutabel ist. Der Angriff auf Emma West ist ein Angriff auf alle Europäer, die in ihrem eigenen Land leben wollen und nicht als Minderheit unter Afrikanern oder Asiaten. Wenn die Aussage „England gehört den Engländern“ keine Selbstverständlichkeit mehr ist, sondern ein Verbrechen sein soll, so ist das eine offene Kampfansage an alle Völker und Kulturen Europas.

    Wer hier ohne jegliche Empathie für Frau West von Stilfragen quatscht und sich von ihr distanziert, zeigt damit seine völlige Unfähigkeit zu politischem Denken. Wem Herz und Hirn noch nicht wegdressiert worden sind, sollte Frau West zeigen, daß ganz Europa hinter ihr steht. Die Adresse des Gefängnisses, in das sie das Globalisten-Regime unter Cameron geworfen hat und in dem sie bis mindestens 2012 bleiben soll ist:

    Emma West
    C/O HMP Bronzefield
    Woodthorpe Road
    Ashford
    Middlesex
    TW15 3JZ

    Sie würde sich sicher besonders über Weihnachtsgrüße und Unterstützung aus Polen freuen!

  52. @#77 hoppsala (11. Dez 2011 17:27)

    Zu ComebAck
    Am Anfang dachte ich Du veraschst mich aber dann wo ich es in Ruhe durchgelesen haben, hat es mir wohl getan dass Du mich verstanden hast.

    Nein es ist mit Sicherheit keine Verarsche, schon deswegen nicht weil ich mit schöner Regelmässigkeit einen aufs Dach bekommen wenn ich mich hier pro Christentum (Christlicher Grundsätze*) äussere und auch klar darstelle das der Islam an sich , eben genau gegensätzlich dazu* verläuft (sich verhält)

    Zu den Fragen:
    (ich antworte mal wie ich dazu stehe IN GROSSUCHSTABEN:)

    Wenn man die Bibel gegen den Koran vergleicht.
    Sind es immer Gegensaetze ZB.
    Liebe Deinen Naechstens

    UND WENN „LIEBE“ NICHT MÖGLICH IST LASS IHN LINKS LIEGEN SOLANGE ER DEIN LEBEN NICHT GEFÄHRDET

    Toete Ihn

    ALS VORSATZ ? NEIN

    IN NOTWEHR KANN ICH DAS NICHT FÜR ALLE ZEITEN AUSCHLIESSEN DA MÜSSTE ICH LÜGEN UND DAS MACHE ICH EBEN NICHT.

    Luege Nicht

    EBEN GENAU DARAN HALTE ICH MICH UND DU KANNST MIR DAS ABNHEMEN, DAS ES DAMIT NICHT EINFACHER WIRD IM LEBEN

    Luege wenn es dir was hilft

    NIX IS AM ENDE LÖST SICH JEDE LÜGE AUF ES KANN DAUERN ABER ES GESCHIEHT.

    Toete Nicht

    SIEHE OBEN

    Toete Weil es bist nicht du wo toetet

    DERJENIGE DER TÖTET IST ES IMMER SELBER.

    Nimm nicht die Frau deines Freundes
    Natuerlich nicht ich hab ja schon mal 8

    WAREN DAS NICHT VIER ??? 😉

    Nicht stehlen
    Ich stehle ja nicht, der Staat gibt mir

    DER SOLLTE SICH MAL FRAGEN WARUM UND OB ER ES DENN ÜBERHAUPT VERDIENT HAT !!!

    Und die ganze scheisse so weiter aufzuschrauben bin ich mir auch zu schade.
    UNGLAUBLICH
    Ich erwarte Antworten

    Eine wesentliche Antwort finden sich ja schon in den SUREN selber die ja alles andere als MOHAMEDANER als NICHTMENSCHEN bezeichnet und oft genug das berauben und ermorden der Nichtmohamedaner als Säule und „Glaubens“grundsatz im Islam vorgibt.

    1400 Jahre Islam beweisen dieses.

  53. #76 Remington 870 (11. Dez 2011 17:17)

    Das scheint auch wirklich nötig zu sein. Ich beobachte die Kommentare auf Youtube zu dem Video schon einige Tage. Da sind wirklich viele völlig durchgeknallte Typen dabei. Die wollen ernsthaft die Frau schlagen, ins Gesicht treten, abstechen, vergewaltigen, ins Gesicht schießen und sterilisieren.

    Die sind völlig wahnsinnig!

    Nein, das sind selbsernannte „Anti“rassisten, also die Guten, die Linksgrünen und die Menschenrechtler, die sich da so gut-gewaltverherrlichend äussern.

    Nur ist deren indoktriniertes Fussvolk, die Tube-User, dumm genug, sich selbst zu entlarven, während deren Vordenker besser überlegen, bevor sie ihre wahren Gedanken äussern.

  54. Auch hier an diesem Beispiel dieser verbrecherbande lasse ich meiner abkotzerei über die Entscheidungen der rot verpesteten Staatsmacht wieder freien Lauf. Schämt euch alle ihr gutmenschen, ihr reitet uns ins verderben

  55. @ #80 Keats

    Ich finde ebenfalls, daß Emma West unsere Solidarität verdient.
    Man sollte den bisher von den Lügenmedien verschwiegenen Analß des Wutausbruchs berücksichtigen und sich nicht in Stilfragen verlieren.

    Bemerkenswert finde ich auch die hier schon öfter erwähnten Haßausbrüche welche unsäglichen Verbrechen man an dieser Frau begehen möchte.

    Warum berichtet man nicht über diese krassen Gewaltandrohungen der zahllosen „Gutmenschen“ auf youtbube und Co.? Die sind für mich der eigentliche Skandal!!!!!

    #80 Keats (11. Dez 2011 18:34)

    Was hat Frau West zu ihrem Wutausbruch provoziert? Jemand hat direkt neben ihr Kind hingerotzt. Aus diesem Grund sitzt es auch auf ihrem Schoß und nicht auf dem leeren Platz neben ihr.

    An dieser verzweifelten, machtlosen Frau statuieren die Globalisten ein Exempel, unterstützt von den beifälligen Haßparolen vieler weißer Zombies auf Youtube und Twitter, die allesamt das Gegenteil von Sozialisten, Konservativen oder guten Menschen sind.

  56. #80 Keats (11. Dez 2011 18:34)

    Wem Herz und Hirn noch nicht wegdressiert worden sind, sollte Frau West zeigen, daß ganz Europa hinter ihr steht.

    Das ist Klasse! Lasst uns eine PI-Weihnachtsspenden-Aktion daraus machen!

    Oder möchte jemand doch lieber für die armen Kinder in Afrika spenden? Auch das geht auf politisch-inkorrekte Weise: die Organisation „Tia Hinan“ kümmert sich um zwangsbeschnitte, verkaufte und zwangsverheirate; kurz: zwangsislamisierte Mädchen und Frauen.

    Emma West ist im übrigen die Top-Kandidatin für den Anti-Dhimmi des Jahres 2012.

  57. @ #80 Keats (11. Dez 2011 18:34):

    Danke für die Idee!

    Ich werde Emma West schreiben. Gerade weil Ihr das liebste am Fest der Liebe von einer rassistischen Diktatur geraubt wird benötigt Sie wohl mehr Mitgefühl als die meisten Menschen.

    Vor meinem geistigen Auge sehe ich Sie mit schwerem Herzen bei dem Gedanken an Ihren Jungen trost in Wäschekörben voller Weihnachtskarten finden.

    Wenn ich mir eines vom Christkind wünchen dürfte dann das dieser Traum Wirklichkeit wird.

    semper PI!

  58. #80 Keats (11. Dez 2011 18:34)

    Eine gute Idee.

    Wer ist des Englischen mächtig genug und hätte Lust, einen Musterbrief an Frau West zu verfassen?

    Auf eine Babelfish-„Übersetzung“ will ich mich dann doch nicht verlassen.

  59. @ #91 nicht die mama (11. Dez 2011 21:22)

    Wenn Du den Text hier reinsetzt, übersetze ich ihn Dir, aber erst morgen Früh.

  60. #92 Wilhelmine (11. Dez 2011 21:25)
    #91 nicht die mama (11. Dez 2011 21:22)

    Da kann ich dann auch mitmachen..

    Aber Vorsicht, ich könnte einige Änderungs- oder Erweiterungsvorschläge haben.

  61. #40 ComebAck (11. Dez 2011 14:50)

    Noch nen Tip (zu alltäglichen Bestätigung) man achte mal auf KFZ Kennzeichen mit der Kombis aus QA AQ QQ AL AQ und der Zahl 666 – es sind fast immer Mohamedaner die dann den Wagen fahren auch das ist ein Teil der Unterwanderung und der Übernahmeambitionen.

    DANKE! Ich dachte schon, ich spinne und phantasiere mir da was zusammen! Aber ich scheine ja doch nicht einzige zu sein.

    Beispiel:
    Mittelneuer Mercedesbus (Viano oder so), getönte Scheiben, Kennzeichen PN-QQ-23.
    Wer sitzt drin: Verschleierte Brutmaschine, ein paar Jungmesserer und Brutmaschinen von morgen (aber heute schon mit Ehrenlappen), und der Bartträger. Dazu noch eine schwarze C-Klasse.
    Seitdem achte ich auf Kennzeichen mit QQ. Und: immer Treffer!

    Mit den getönten Scheiben habe ich übrigens folgende Theorie:
    Wenn das Auto ringsum verdunkelt ist, dann ist das quasi wie eine Rundumverschleierung. Damit sollte es für Frauen auch möglich sein, kleinere Fahrten auch ohne männlichen Aufpasser durchzuführen, denn somit sind sie ja nicht den unzüchtigen Blicken anderer Verkehrsteilnehmer ausgesetzt!

    Es ist eine kranke Gesellschaft ohne Selbstachtung, die so etwas zulässt. Wie konnte das passieren?

  62. #99 Wilhelmine (12. Dez 2011 08:53)

    Und offenbar gibt es keine Texte zum Übersetzen für uns…

  63. @ #101 Stefan Cel Mare (12. Dez 2011 12:00)

    Ja, so ein „Schwätzer!“

    Ich hätte mein Wort gehalten.

  64. @ #102 Stefan Cel Mare (12. Dez 2011 12:04)

    ..goldig, „Banana Split“ scheint bei den „Franzmännern“ bis heute ein Klassiker zu sein…

    Wer hätte das gedacht….

Comments are closed.