Aus einem Leserbrief in der Rhein-Neckar-ZeitungNeulich fuhr ich mit der Straßenbahnlinie 23 vom Bismarckplatz in Richtung Leimen, um nach Hause zu fahren. Ich wohne im Emmertsgrund. Drei junge Männer im Alter von Ende/Anfang zwanzig, stiegen mit mir ein und nahmen in einem Viererabteil mir gegenüber Platz. Sie trugen Bärte und gestickte Käppchen auf dem Kopf, wie sie Muslime beim Besuch in der Moschee tragen.

Die Fahrt verlief bis kurz vor Rohrbach-Süd wie gewöhnlich. Ich las in einem Buch und die drei jungen Männer unterhielten sich in fließendem Deutsch ohne Akzent, woraus zu schließen ist, dass sie in Deutschland die Schule besucht haben. Doch kurz vor Rohrbach-Süd, ich machte Anstalten zum Aussteigen, hörte ich einen von ihnen, zu mir gerichtet sagen: „Wir werden Euch alle vernichten.“ Und: „Wir werden Euch alle ausrotten.“ Als ich verblüfft aufsah und aufstand, um auszusteigen, sagte der Dritte von ihnen zu mir: „Ihr werdet alle in die Hölle kommen, wenn ihr nicht das Gesetz Allahs annehmt.“ Alle starrten auf mein Kruzifix, das ich an einer Kette um den Hals trug, und lächelten süffisant. Kommentarlos stieg ich aus und die drei fuhren in Richtung Leimen weiter. Frage: Wohin soll das führen?

Christel Golze, Heidelberg

(Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung vom 2. Mai 2013)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

79 KOMMENTARE

  1. „Wohin soll das führen?“

    Zu Chaos und Verderben, dahin führt das….

  2. Leider fahren Innenmister Friedrich und Kollegen in gepanzerten Kutschen, da kann man solche Erfahrungen nicht machen.

  3. In alten Vampirfilmen erregt das Kreuz ebenfalls höchste Abscheu und ist eine Bedrohung, hööööchstwahrscheinlich hat die satanische Abneigung der Moslems damit was zu tun.
    Man sollte die Innenstädte mit Kreuzen nur so zupflastern, ich helfe beim Zimmern.
    Holz und Nägel werden von mir gestiftet.

  4. Leider werden solche Ereignisse nicht ernstgenommen. Anfang der 30er Jahre hat man die Nazis auch nicht ernstgenommen.

    Geschichte wiederholt sich.

  5. Haben sich schon die Herren Kolat , Mayzek und Konsorten geäußert.
    Die junge Dame hat noch Glück gehabt dass die Männer nicht handgreiflich wurden.
    Religiöser Hass in Reinkultur, Rassismus pur

  6. Fromme Muslime!

    „Wir werden Euch alle vernichten.“ Und: „Wir werden Euch alle ausrotten.“ (9:5, 9:29 welche sich erfüllen in 9:111)

    „Ihr werdet alle in die Hölle kommen, wenn ihr nicht das Gesetz Allahs annehmt.“ (4:56, 10:4, 6:70, …)

  7. in den Kommentaren bei Weltonline über die Kreuzabhängforderung beim Ennessu-Exzessprozess wird , im gleichen Ton der Moslems ,von Biodeutschen ebenfalls gefordert, dassKreuz abzuhängen, aus dem gleichen Hass auf Christus wie im Islam.
    Staat und Kirche sollen getrennt sein.
    Ein Kreuz repräsentiert aber nicht die Kirche und ihren Machtanspruch, sondern die Vergebung der Schuld und die kommende Gerechtigkeit, sowie die Gnade des neuen Anfangs.
    Alle drei will man aus dem Gerichtssaal verbannen, egal wie sich die Christushasser nennen und aus welcher Kultür sie stammen.

    Der Hass geht soweit, dass Tomaten nicht mehr in bestimmter Richtung aufgeschnitten werden dürfen, weil oft ein Kreuz zu sehen ist(Aufruf aus der islamischen Welt, schon einige Zeit her)
    Das Kreuz erregt Widerstand und Hass, damals wie heute,weil man sich selbst über alles stellt und die drei Gaben nicht nötig hat.

  8. Frage: Wohin soll das führen?
    ————————–
    Das führt dahin, dass wir zu einem Gottesstaat gemacht werden, wenn wir keinen Widerstand leisten.

    Also Mut und voran, so lange unser Kopf noch nicht abgeschlagen wurde. Vorbilder haben wir einige, das sollte motivieren.

    No surrender – maximum resistance!

  9. Die drei von der Straßenbahn mit Bart und gestricktem Käppchen meinen, was sie sagen.

    Hunderttausende solche Fahrgäste belehren täglich in Wort und Tat Einheimische über die Zukunft.

  10. ….es führt dahin, wo der Islam immer hinführt, wenn er dominieren kann: Zu fürchterlichen Verhältnissen für religiöse und sexuelle Minderheiten.

    Zu Zensur und Unfreiheit.

  11. #7 Milli Gyros (10. Mai 2013 11:07)

    Ich denke, solange die CDU regiert, kann da nichts Schlimmes passieren! 🙂

  12. „Wir werden euch alle vernichten“
    (Nordkorea, China, Russland und sowjeteuropa).

    „wenn wir erst an der Macht sind….“(grünespdcdulinkecsufdpbrüsseldiktaturundneueweltordnung)

  13. ….was dann aber mit allergrößter Überraschung von vielen aufgenommen wird. „Ja, wenn wir das gewusst hätten.“

    Als sie es hätten wissen müssen, haben sie sich alles schön gelogen.

  14. Was nutzt uns allen diese negativen Erfahrungen wenn nur die „wenigen“ PI Leser
    sich hier austauschen.
    Selbst die aufopfernden Anstrengungen von Stürzi. wundern mich.
    Jedes Wochenende das gleiche Spiel.
    Frage : Werden denn die Münchner nur über die
    normale Presse informiert oder gibt es auch
    eine von der Freiheit über Flyer informierte
    Öffentlichkeit.
    Und warum helfen ihm die anderen Parteien nicht (PRO, REP, u.v.m.)
    Wenn sich herausstellt das es keine Unterstützung seitens der o. g. Parteien gibt
    werde ich nur noch auf die neue gegen den Euro gerichtete Partei setzten und wählen.
    Wäre gut wenn mal hier jemand aus der Freiheit uns informiert.

  15. Alle starrten auf mein Kruzifix, das ich an einer Kette um den Hals trug, und lächelten süffisant. Kommentarlos stieg ich aus und die drei fuhren in Richtung Leimen weiter. Frage: Wohin soll das führen?

    Für die drei Zausel vielleicht nach Afghanistan oder Pakistan, jedenfalls irgendwohin, wo sie unter den anderen Troglodyten nicht auffallen?

  16. “Wir werden euch alle vernichten”
    (Nordkorea, China, Russland und sowjeteuropa).

    “wenn wir erst an der Macht sind….”(grünespdcdulinkecsufdpbrüsseldiktaturundneueweltordnung

    Nicht, dass sie es selbst täten.
    Sie holen Personen ins Land, die das besorgen, die hernach aber auch vernichtet werden.

  17. Keine Angst, sie werden geschüttz werden.
    Merkel, Ströbele, Trittin und Co. sind an Ihrer Seite.

    Ironie off…

  18. #26 felixhenn

    Dafür lässt PI so was unter den Tisch fallen obwohl als Tipp gemailt.

    Hat Schäuble eine Überdosis genommen?
    Schäuble verordnet Deutschland neue Besatzungszeit 9. Mai 2013

    Immer eigenwilligere Thesen vertritt der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble in der EU-Politik. Nachdem Deutschland bisher Widerstand gegen eine Vergemeinschaftung der europäischen Schulden geleistet hat, signalisiert man jetzt grundsätzliche Zustimmung. Für Schäuble und Co. ist ein Schuldentilgungsfonds mit gemeinsamer Haftung denkbar, wenn die EU-Verträge entsprechend geändert würden. Man sei sogar bereit, die Souveränität aufzugeben und in Wahrheit eine neue Besatzungszeit zu akzeptieren.
    Nach der Bundestagswahl kommt Schuldentilgungsfonds
    Bis zur deutschen Bundestagswahl im September 2013 möchte man noch warten, dann wollen Schäuble und die CDU einem vergemeinschafteten Schuldentilgungsfonds inklusive deutscher Haftung zustimmen. Und dabei hat der deutsche Finanzminister auch kein Problem, die Souveränität seiner Heimat weitgehend aufzugeben.
    Schäuble argumentiert damit, dass Deutschland auch in der Besatzungszeit nach 1945 keine Souveränitätsrechte hatte und damit gut leben konnte. Schäuble wörtlich: “Einen Teil der nationalen Souveränität aufzugeben, ist für einen Franzosen sehr viel schwerer als für einen Deutschen. Nach dem Zweiten Weltkrieg hat Deutschland durch eigenes Verschulden schon einmal für einige Jahre die Erfahrung beschränkter Souveränität gemacht. Die Staatsgewalt lag in den Händen der alliierten Besatzungsmächte.”
    Dieses Konzept der Besatzungszeit durch die Allierten ist offensichtlich auch für die Zukunft Deutschlands in der EU das Modell, die eigenen Interessen zu Gunsten der „Gemeinschaft“ aufzugeben. Schäuble nimmt damit de facto eine neue Besatzungszeit in Kauf.
    http://www.unzensuriert.at/content/0012704-Sch-uble-verordnet-Deutschland-neue-Besatzungszeit

  19. Wohin soll das führen?

    Antwort:

    ganz einfach, es führt zu C D U

    Chaos – Debakel – Untergang

  20. #1 Cedrick Winkleburger (10. Mai 2013 10:48)
    “Wohin soll das führen?”
    Zu Chaos und Verderben, dahin führt das….
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wegen der hohen Durchfütterungskosten für Moslems kommt vorher noch der steile Abstieg des Wohlstandes.

    Später wird die Massenarmut in Deutschland zum Selbstläufer, wenn erst einmal die Moslems die Bevölkerungsmehrheit stellen und diese dann aufgrund ihrer fehlenden beruflichen Qualifikation keine nennenswerten Steuern bezahlen können und überwiegend von Sozialtransfers leben.

    Hartz-4 und die Renten werden natürlich drastisch reduziert werden müssen.

    Wir werden uns zukünftig dem Lebensstandard von Anatoliern und Arabern angleichen.

    Der stark geschrumpfte „Mittelstand“ wird, etwa so wie heute in Südafrika, in bewachten Siedlungen leben müssen.

    Die Kriminalität wird durch Moslems noch stärker als ohnehin schon zunehmen.

    Arabische Clans werden die Justiz beherrschen.

    Bürgerkriegsähnliche Auseinandersetzungen sind dann auch bei uns wie in allen islamischen Staaten auf der Erde an der Tagesordnung.

    Die rotgrünen Gutmenschen werden noch vorher ihr Nirvana erleben.

  21. #27 Felix Austria

    Dazu muss man sagen, dass Schäuble in diesen Kontext schon wieder ein Lüge verbreitet.
    Schäuble heute: „Nach dem Zweiten Weltkrieg hat Deutschland durch eigenes Verschulden schon einmal für einige Jahre die Erfahrung beschränkter Souveränität gemacht.“

    und Schäuble am 18.11.2011
    Finanzminister Schäuble ließ am 18.11. vor der Hochfinanz die Katze aus dem Sack: Die Souveränität sei “in Europa längst ad absurdum geführt worden”, “… und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.“ Eine neue Form von Governance sei ein sehr viel zukunftsweisenderer Ansatz.„… Ich möchte Ihnen ganz klar sagen, dass ich ziemlich überzeugt bin, dass wir in einer Zeit von weniger als 24 Monaten in der Lage sind und in der Lage sein werden, das europäische Regelwerk so zu verändern … Protokoll Nr. 14 Lissabon-Vertrag … dass wir die Grundzüge einer Fiskalunion für die Eurozone schaffen.“

  22. das Thema hatten wir hier tatsächlich am 05.05. schon mal von MS, allerdings funzte der Link zum Leserbrief nicht.
    Daher jetzt wohl die Neuauflage.
    Kann man aber auch gar nicht oft genug bringen.

  23. Das führt genau da hin wo Linke und Grüne dieses Land haben wollen. Kaputt, am Ende, fertig, ausgelöscht.

    Man verspricht sich davon eine bessere, gerechtere Welt in der sich alle ganz dolle lieb haben, eine Welt ohne Auslese und Wettbewerb

    Alleine ist dieses hehre Ziel für Linke und Grüne nicht zu stemmen, Grund warum sie sich mit den Mohammedanern zusammengetan haben.

    Die Mohammedaner führen sich auf wie die Herren des Universums weil sie von Linken und Grünen dazu ermutigt werden.

  24. #27 Felix Austria (10. Mai 2013 11:29)
    Wenn Du den Artikel selber schreibst, wird er veröffentlicht. Ist nicht einfach, aus dem Schäuble-Geschwurbel einen lesbaren, informativen Artikel zu machen…

  25. #33 Aktivposten
    #27

    Da steht doch alles drin – nur lesen muß man noch selber. 😀
    dazu noch die Ergänzung unter #28

  26. Drei junge Männer im Alter von Ende/Anfang zwanzig, stiegen mit mir ein und nahmen in einem Viererabteil mir gegenüber Platz. Sie trugen Bärte und gestickte Käppchen auf dem Kopf, wie sie Muslime beim Besuch in der Moschee tragen.

    Drei junge Männer ❗ ❓

    “Einzelfall”, heute die Universitätsstadt Marburg

    Junge Frau bedrängt

    Polizei Marburg sucht Zeugen
    Marburg
    Die Polizei Marburg sucht nach Zeugen, um einen Vorfall aufzuklären,
    der sich in der Nacht zum Samstag, 04. Mai höchst wahrscheinlich
    zwischen 03 und 03.30 Uhr in der Bahnhofstraße in einer Gasse in Höhe
    des Parkplatzes des Lebensmittelmarktes in der Rosenstraße ereignete.
    Drei Männer bedrängten eine junge Frau, schubsten sie, sodass sie
    stürzte und fassten sie unsittlich an.
    Die 20-jährige erlitt leichte Verletzungen an der Hand, und ihr Handy
    ging zu Bruch.
    Sie beschrieb die Täter als ca. 30-jährige Männer mit dunklem Teint
    und vermutlich ausländischer, eventuell türkischer Herkunft.
    Alle trugen unauffällige, dunkle Kleidung. Einer war schlank, zwei
    eher von kräftiger Statur. Ein Mann fiel durch einen ungepflegt
    wirkenden Drei-Tage-Bart und eine große Nase auf. Die Männer kamen
    ihrem Opfer vom Hauptbahnhof aus entgegen.
    Wer sah zur vermutlichen Tatzeit die drei Männer auf dem Weg vom
    Hauptbahnhof in die Oberstadt? Wer kennt die beschriebenen Männer?
    Wer sah den Vorfall?

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/2465554/pol-mr-achtung-wieder-schockanrufe-dieseldiebstahl-junge-frau-bedraengt-kanaldeckel-ausgehoben

  27. Hallo Marburger, #35 MR-Zelle!

    In Siegen ist in der Nacht zum Freitag eine 24-jährige Frau in einem Haus getötet worden. Das teilte die örtliche Polizei mit. Die schwer verletzte Frau wurde von Feuerwehrleuten gefunden, weil in dem Haus ein Brand gemeldet wurde. ie 24-Jährige starb trotz sofort durchgeführter Reanimationsmaßnahmen noch vor Ort.
    Die Polizei stellte bei ihren Ermittlungen fest, dass die junge Frau massive körperliche Verletzungen aufwies, die auf ein Verbrechen hindeuten. Die Hintergründe der Tat sind bislang noch nicht bekannt.
    derNewsticker.de/news.php?id=262788&i=abidfl

    In einem Altenheim im niedersächsischen Jesteburg haben zwei Jugendliche am Vatertag einen 90-jährigen Rollstuhlfahrer beraubt.
    derNewsticker.de/news.php?id=262783&i=alihbp

    Marburg
    Zwei Männer raubten einem stark sehbehinderten Mann die Geldbörse
    und das Handy nachdem man zunächst gemeinsam diskutiert hatte und ein
    Stück gemeinsam des Weges ging. Auf dem Weg vom Marktplatz zu einer Gaststätte im Steinweg drückten die Täter den jungen Mann plötzlich in die Seitengasse, bedrohten ihn
    mit einem Messer
    und nahmen ihm Handy und Geldbörse ab.
    Die Kripo Marburg ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise
    unter Tel. 06421/406-0.

  28. OT
    Staatsanwaltschaft Lübeck ermittelt gegen Salafisten-Gruppe
    Die Staatsanwaltschaft Lübeck ermittelt gegen eine Gruppe von Salafisten wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs und der Bedrohung. Die Gruppe war am Samstagabend in die Räume des islamischen Gebetsvereins Al Amanah eingedrungen.
    Hintergrund seien vermutlich innerreligiöse Auseinandersetzungen zwischen den beiden Gruppierungen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Ralf-Peter Anders, am Montag. Der Gebetsverein gehört nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft der habaschitischen Richtung des Islam am. Bereits im vergangenen Jahr war es in Lübeck zur Auseinandersetzungen zwischen Anhängern beider Gruppierungen gekommen.

    http://www.ln-online.de/Nachrichten/Norddeutschland/Staatsanwaltschaft-Luebeck-ermittelt-gegen-Salafisten-Gruppe

  29. @Kurhesse

    Die Werbung die du auf Internetseiten angezeigst bekommst ist oft individualisiert. Das heißt du bekommst teilweise auf dein Surfverhalten hin zugeschnittene Werbung angezeigt. Wenn du also viel auf Internetseiten surfst die das Thema Islam haben, bzw du über google islamische Themen suchst, dann bekommst du islamische Werbung angezeigt.
    Google merkt sich alles. Das gilt für andere Bereiche auch. Hatte mich vor einiger Zeit mal übers Internet (Google) auf die Suche nach guten Angeboten für Laptops gemacht. Plötzlich bestand die Werbung die ich auf normalen Interneteiten angezeigt bekommen habe fast immer aus Onlinehändlern die Laptops verkaufen. Das ist die schöne neue Welt des gläsernen Kunden. Vorallem Google ist eine Datenkrake und verdient damit Geld.

  30. Man muss diese religiösen Bereicherer doch nur einmal fragen, ob es in der Hölle vielleicht doch besser sein könnte als in einem islamischen Gottesstaat?

  31. #41 archijot@gmx.de (10. Mai 2013 12:25)
    Man muss diese religiösen Bereicherer doch nur einmal fragen, ob es in der Hölle vielleicht doch besser sein könnte als in einem islamischen Gottesstaat?

    Sind beide etwa nicht identisch?

  32. 3 Moslems in einer XYZ-Straßenbahn. Ihnen gegenüber ein übertätowierter muskelbepackter Analphabet (liest kein Buch), ein Mörderhenker, so ein Kinderfresser mit irrem Blick. Ein Kreuz hängt ihm nicht am Hals, es ist ihm für alle gut sichtbar auf die Haut tätowiert. Er starrt die Muslime an.

    Wie ging doch gleich der Text weiter, was sagten da die Muslime zu dem Mörder und wie ging die Geschichte aus?

    WIE WIRD MAN OPFER

  33. #18 Schweigende Mehrheit (10. Mai 2013 11:14)
    Es gibt bei dem Thema leider mehrere Schwierigkeiten:
    – das Thema „Islamisierung“ ist auf Bundesebene kein taugliches Thema
    – es geht leider auch bei vielen der kleineren Parteien, sieht man von engagierten Einzelkämpfern ab, oft nicht um eine echte Veränderung, sondern um Fleischtöpfe der Macht.
    Klarstellung: das will ich gerade MS nicht unterstellen!!
    Aber alleine die Wahlkampfkostenerstattung könnte bei Erreichen einiges ausmachen, davon lassen sich zumindest innerparteilich irgendwelche Pöstchen und sogar richtitge Posten (Bundesvorsitzender) bezahlen (ein Grund übrigens, warum die AfD keine Vorsitzenden, sondern „Sprecher“ hat. Der Vorsitz alleine begründet keine bezahlte Position, der Sprecher ist das Sprachrohr der Basis, die die Politik bestimmen soll. So zumindest die Wunschvorstellung). Und solche Pöstchen gibt es auch bei den kleinsten Parteien. Eine Zusammenarbeit würde viele solcher Pöstchen überflüssig machen, und dann müßten Funktionäre wieder richtig arbeiten. Schreckliche Vorstellung…
    – Die Eitelkeit bestimmt auch die kleinsten Gruppierungen, die man durchaus als „Politiksekten“ bezeichnen könnte. Da wird sich gegenseitig voneinander abgegrenzt, da ist der eine „Pfui“ und der andere „Bääh“. Die Antwort auf eine „neue demokratische“ Partei ist eine noch demokratischere Partei, und die Islamkritik der einen Partei geht den anderen nicht weit genug.
    Politik ist aber die Kunst des Machbaren. Und Maximalforderungen wie
    – Einordnung des gesamten Islam als der FDGO entgegenstehend mit daraus folgenden Konsequenzen für Mohammedaner, so eine Art neuer Radikalenerlaß
    – Abschaffung des Fiat-Geld-Systems zu Gunsten einer rein wertgedeckten Währung, notfalls nur als Binnenwährung
    – Volksabstimmungen auf allen Ebenen zu allen Themen, weil das Volk der Souverän ist
    – …

    sind nicht durchsetzbar, weil zur Zeit nicht mehrheitsfähig. Und so sehr wir das hier auch beklagen, die Mehrheit der Deutschen IST pressehörig, wenn also der Schmiergel schreibt, die Partei XY ist extremistisch und gehört vom VS beobachtet, dann bedeutet das für Otto-Normalleser „Partei XY wird vom VS beobachtet = nicht wählbar“, also wird wieder Einheitsbrei gewählt.
    Ich bin der festen Überzeugung, daß Änderungen momentan nur in kleinen Schritten durchführbar sind, wenngleich ebenfalls der Überzeugung, daß der 22.09 die letzte Chance auf friedliche Veränderung ist.
    Aber das EU/ro-Thema überlagert im Moment fast alle Anderen. Daher ist die Strategie der AfD (auf Bundesebene) wohl die z.Zt. einzig erfolgversprechende.
    „Entbrüsselt Euch“ (AfD Slogan, in Schmallenberg kreiert)
    Wenn wir das schaffen, geht auch mehr. Bis dahin brauchen wir DF, PRO, REP usw. auf Regionalebene, die dort eine sehr wichtige Arbeit leisten.

    [Vielleicht sollte ich daraus einen eigenen Artikel machen, mal sehen]

  34. OT

    Opfer Silvia T. spricht in BILD

    Mein Nachbar ist mein Peiniger

    Endlich muss Zaheer A. in Haft

    Frankfurt – Nervös wartet Silvia T. (60) im Landgericht aufs Urteil. Dann fällt es: Ihr Peiniger Zaheer A. (32) muss für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. U. a. wegen Körperverletzung.

    In BILD erzählt die gepflegte Brünette (verheiratet, 1 Sohn), was er ihr angetan hat: „Ich kriege ihn nicht mehr aus meinem Leben.“

    An einem Februar-Morgen 2011 gegen 5.30 Uhr ist sie auf dem Weg zur Arbeit. „Plötzlich war er hinter mir, drückte mich brutal gegen eine Litfass-Säule und sagte küss mich, küss mich.“ Sie weiß noch nicht, dass er kurz vorher schon einer Frau Gewalt angetan hat.

    Die Versicherungsangestellte aus Niederrad: „Er drückte mir die Faust in den Bauch, drohte, mich abzustechen. Ich schrie um Hilfe.“ Endlich taucht ein Zeuge auf. Der Unhold flieht.

    Seitdem verschanzt sich die vorher so lebenslustige Frau zu Hause: „Ich geh‘ abends nicht mehr allein raus, habe Angst.“ Das Schlimmste: Zaheer A. wohnt um die Ecke! Sie kann sein Fenster von ihrer Wohnung aus sehen.

    „Zu wissen, dass er mehrfach vorbestraft ist, aber immer noch frei rumläuft – das ist schrecklich für mich.“ Noch immer zuckt sie zusammen, wenn ein Mann ihr nahe kommt, kann kaum schlafen. Sie leidet unter Panik-Attacken, nimmt Psychopharmaka, war in Therapie.

    Im Prozess ist sie als Zeugin und Nebenklägerin aufgetreten: „Ich will, dass er weg gesperrt wird. Dieser Mann ist gefährlich.“

    Der Richter hat ihr geglaubt. Jetzt hofft Silvia T., dass ihr Peiniger auch wirklich seine Strafe absitzt: „Damit ich ihn und meine Angst loswerden kann.“

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/urteil/endlich-muss-ihr-peiniger-in-haft-29869662.bild.html

  35. #38 Felix Austria (10. Mai 2013 12:09)

    Hallo Marburger, #35 MR-Zelle!

    Hallo Ex-Marburger 😀

    Alles nur „Einzelfälle“ 🙄

  36. #40 kula (10. Mai 2013 12:19)
    Kann ich nur bestätigen, wenn meine Frau mal wieder Wolle/Strickzeug/Bastelmaterial gesucht hat, sind die nächsten Werbungen garantiert Buttinette & Co.
    Deshalb nur noch „Privater Modus“ bei Firefox. Damit hört zumindest die personalisierte Werbung fast auf, man bekommt nur noch die Banner angezeigt, die sowieso drauf sind.

  37. Zitat: „Wir werden Euch alle vernichten.“ Und: „Wir werden Euch alle ausrotten.“

    Die meisten von uns haben schon solche Ankündigungen gehört. Ich auch, von modernen jungen Türkinnen mit deutschem Pass, genauso wie von westlich gekleideten und akzentfrei deutsch sprechenden Studenden mit Migrationshintergrund. „In ein paar Jahren bringen wir euch Deutschen alle um, dann gibt es euch nicht mehr.“ das war noch die beinahe harmloseste Formulierung. Das sind absolut ernst gemeinte Ankündigungen, die kaum ein Politiker ernst nimmt, von nicht wenigen werden sie vermutlich sogar wohlwollend zur Kenntnis genommen. Sogar der von uns hochgeschätzten und leider zu Tode gekommenen Richterin Heisig fiel es schwer, dieses Szenario zur Kenntnis zu nehmen. Ich hatte einmal das Glück, mit ihr ins Gespräch zu kommen. Sie schilderte, wie sie in einer Aula vor ca. 100 Kopftuchfrauen einen Vortrag hielt und sie freute sich über das scheinbar zustimmende Nicken der Kopftuchfrauen. Sie hatte das Gefühl, bei diesen Menschen etwas zu bewirken. Ich brachte darauf hin den Einwand, dass die Zustimmung zu unseren Gesetzen in der Regel nur als Notwendigkeit gesehen wird, solange sie in der Minderheit sind. Es gäbe regelmäßig Aussagen aus den Reihen der Muslime, dass das Grundgesetz eben nur als Übergangslösung akzeptiert wird. Dass es für jeden konservativen Muslim, also auch für die Kopftuchfrauen, klar ist, dass der Koran über dem Grundgesetz steht und zur Anwendung kommt, sobald die Mehrheitsverhältnisse kippen. Offensichtlich war ihr das nicht klar, sie schien wirklich betroffen und sagte zu mir, „dass, wenn meine These stimmt, Deutschland verloren wäre.“

  38. Als ich verblüfft aufsah…

    Wenn die migrantenstarken Jahrgänge erst einmal herangewachsen sind, da wird so mancher verblüfft aufsehen/aussehen …

  39. @ #27 felixhenn

    Schaut mal hier:
    /2013/05/drei-moslems-in-heidelberger-strasenbahn-zu-christin-wir-werden-euch-alle-ausrotten/

    Echt mal. Auf die Qualität achten, liebe PI-Redaktion. Artikel innerhalb von 5 Tagen doppel einzustellen ist peinlich!

    @ #33 zarizyn

    Hat’s auch gemerkt.

    @ #28 Felix Austria

    Schäuble argumentiert damit, dass Deutschland auch in der Besatzungszeit nach 1945 keine Souveränitätsrechte hatte und damit gut leben konnte. Schäuble wörtlich: “Einen Teil der nationalen Souveränität aufzugeben, ist für einen Franzosen sehr viel schwerer als für einen Deutschen. Nach dem Zweiten Weltkrieg hat Deutschland durch eigenes Verschulden schon einmal für einige Jahre die Erfahrung beschränkter Souveränität gemacht. Die Staatsgewalt lag in den Händen der alliierten Besatzungsmächte.”

    Hat PI doch schon längst getan!
    Und zwar hier: zu verlinkender Text

  40. Ich möchte das mal zum Anlaß nehmen, um zu zeigen, was die sich für seriös haltende Islam“kritik“ tickt.

    Wenn man im Besitz des Anti-Rassismus Diploms ist oder sich besser wohl noch in Anti-Rassismus habilitiert hätte, dann darf man so etwas nicht beschreiben.
    Man darf vielleicht schreiben, das der Islam als Religion böse ist. Aber über das Verhalten von Moslems darf man nicht schreiben. Denn da werden ja explizit Menschen erwähnt.
    Diese Haltung ist für manche, die den Islam theoretisch vielleicht sogar durchschauen, das oberste Credo.

    Im geistigen Umfeld von Schmidt-Salomon (und des sich so bezeichnenden Humanismus) darf man also wohl die Theorie, aber nicht die Praxis des Islam schildern. Aber das aktualempirische Verhalten muslimischer Akteure kann man doch als Beweis für die Wirkung der Inhalte des Koran heranziehen.
    Das darf man aber nicht bezogen auf Einzelperonen schildern, da das dann Hetze und Rassismus ist, während man allgemein wiederum durchaus von der islamischen Praxis sprechen darf. So also ist man immer anti-rassistisch sauber.
    Also das nur mal, damit man vielleicht versteht, wie die anti-rassistische, für sich das seriöse Monopol beanspruchende Islamkritik tickt. Und mit welchen Klimmzügen sie sich von PI distanziert. Ist ja vielleicht zumindest theoretisch mal von Interesse.

  41. Die Einschläge kommen näher und näher, bis endlich alle aufgewacht sind und es hoffentlich nicht zu spät ist.

  42. Tja, die Religionsfreiheit endet eben da wo der Islam beginnt.

    Neulich fragte ich meinen Zahnarzt, seine Praxis befindet sich direkt am Stachus, ob er denn das Bürgerbegehren gegen das ZIEM unterschreiben würde. Er bejahte. Aber wie sich herausstellte hat er keinen Wohnsitz in München. Auch bei seiner Sprechstundenhilfe rannte ich offene Türen ein, allerdings wohnt auch sie außerhalb von München.

    Schließlich fragte ich nach der Behandlung die junge deutsche Auszubildende mit Wohnsitz in München. Anfangs wirkte sie so als würde sie tatsächlich unterschreiben, doch als ich ihr dann die Unterschriftenliste vorlegte, meinte sie plötzlich: „Ich habe einen türkischen Freund lieber nicht!“ Ende vom Lied.

    Ich finde es sollte erlaubt sein, dass auch Bürger die im Umland von München wohnen berechtigt sind zu unterschreiben. Ich meine mein Zahnarzt hat seine Praxis am Stachus, will diese Moschee nicht, und darf trotzdem nicht unterschreiben. Das ist doch nicht in Ordnung.

  43. Tja, liebe biodeutschen, noch nicht konvertierten Frauen. Immer schön weiter die GrünInnen wählen gehen…

  44. Ich hatte letztens ein Gespräch mit einem jungen Franzosen – gut ausgebildet – aber wunderbar links und verblendet. Auf meine Argumente warum der Islam nichts Gutes für Europa sein kann, kam von ihm immer „ja aber“. im Laufe der Diskussion kam immer wieder „ja aber“. Soll heißen, auch junge Franzosen blicken es nicht, raffen es nicht dass auch sie in naher Zukunft überrollt werden weil sie zu dumm und zu feige sind sich zu wehren gegen den kompromisslosen Anspruch des Islams. Koran hatte er natürlich nicht gelesen, aber die Biiiibel „ist ja auch so böööööse“. Und dieser junge Idiot bildet irgendwann die akademische „Elite“ bei uns im Land. Ach so, seine Ausbildung und bisherige Weihen: Irgendwas mit Psychologie. Na dann…. 🙂

  45. Frage: Wohin soll das führen?

    Schnurstracks in einen blutigen Bürgerkrieg.

    Die Fronten dieser kommenden Schlacht sind schon heute geklärt. Da sind auf der einen Seite der Islam und sein linksrotgrüner Unterstützerabschaum aus SPD, Linke und Grünen und auf der anderen Seite die echten Demokraten, die Freiheit, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit behalten wollen.

  46. Ich kann die Frau verstehen, dass sie den Bus in der Situation schnell verlassen wollte.

    Aber anstatt nur nachher einen Leserbrief zu schreiben (das ist natürlich auch schon mal eine gute Aktion), hätte sie besser gleich den Busfahrer und die anderen Gäste einschalten und darauf bestehen sollen, dass eine Anzeige wegen Bedrohung, Volksverhetzung etc. aufgenommen wird.

    Wenn die immer mit so etwas durchkommen, wird es sich nicht ändern, sondern immer schlimmer werden.

  47. Sie haben sich zutiefst unislamisch verhalten, sie hätten ihre Blicke senken müssen.

  48. #53 GehirnerweichungNein

    am 18.11.2011 sagt Schäuble vor der Hochfinanz: „…wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.“

    und jetzt: „Nach dem Zweiten Weltkrieg hat Deutschland durch eigenes Verschulden schon einmal für einige Jahre die Erfahrung beschränkter Souveränität gemacht.

    Ich finde, dass ist schon ein Unterschied.
    In dem verlinkten Artikel habe ich auch gepostet – ich kenne den also. Und das stand da auch nicht drin:
    „…Man sei sogar bereit, die Souveränität aufzugeben und in Wahrheit eine neue Besatzungszeit zu akzeptieren.“ (Schäuble).

  49. #18 Schweigende Mehrheit (10. Mai 2013 11:14)

    Was nutzt uns allen diese negativen Erfahrungen wenn nur die “wenigen” PI Leser
    sich hier austauschen.
    Selbst die aufopfernden Anstrengungen von Stürzi. wundern mich.
    Jedes Wochenende das gleiche Spiel.
    Frage : Werden denn die Münchner nur über die
    normale Presse informiert oder gibt es auch
    eine von der Freiheit über Flyer informierte
    Öffentlichkeit.
    Und warum helfen ihm die anderen Parteien nicht (PRO, REP, u.v.m.)

    Anstatt die DF mal zu unterstützen -auch mit persönlicher Anwesenheit bei Kundgebungen-, ist es ja auch einfacher, hier immer wieder zu meckern und rumzuheulen.

  50. #5 Foggediewes (10. Mai 2013 10:56)
    In alten Vampirfilmen erregt das Kreuz ebenfalls höchste Abscheu und ist eine Bedrohung, hööööchstwahrscheinlich hat die satanische Abneigung der Moslems damit was zu tun.
    Man sollte die Innenstädte mit Kreuzen nur so zupflastern, ich helfe beim Zimmern.
    Holz und Nägel werden von mir gestiftet.
    ———-
    Habe den Eindruck, dass auch der Davidstern bestens funktionieren würde.

  51. Aufgrund der virulent ungesteuerten Zuwanderung, vulgo Infiltration und/oder Invasion, bleibt, um als Demokratie und Rechtsstaat überleben zu können, nur die Wahl: Verzichtserklärung aller Moslemverbände auf Scharia und Gewalt bei uneingeschränkter Anerkennung unserer Rechtsordnung – nicht nur das GG! – oder Ausweisung bzw. Repatriierung ihrer Mitglieder, aller kriminell gewordenen und sozialschmarotzenden Moslems sowieso. Dank Chamberlain und Daladier wissen wir, daß Appeasement diesmal in den 3. Weltkrieg führen wird. Schon jetzt krachen Vorboten rund um den Erdball zunehmend heftiger und häufiger unter den Tarnkappen der „Friedensreligon“. Wieviel Blindheit ist bei Regierung, Parlamenten und Presse eigentlich möglich? Unsere VS-Ämter sollten sie mal zumindest unter Beobachtung nehmen, um unsere FDGO zu schützen, wie ihr originärer Auftrag lautet.

  52. @ #58 noreli:

    Mit dem relativierenden „ja, aber“ wird in der Regel ein Pseudoargument eingeführt, das ich einfach nicht tolerieren kann. Die Rückkehr des Religiösen mit seiner Speerspitze Islam bereitet mir große Sorgen.

  53. …hörte ich einen von ihnen, zu mir gerichtet sagen: „Wir werden Euch alle vernichten.“ Und: „Wir werden Euch alle ausrotten.“ Als ich verblüfft aufsah und aufstand, um auszusteigen, sagte der Dritte von ihnen zu mir: „Ihr werdet alle in die Hölle kommen, wenn ihr nicht das Gesetz Allahs annehmt.“ Alle starrten auf mein Kruzifix, das ich an einer Kette um den Hals trug, und lächelten süffisant. Kommentarlos stieg ich aus und die drei fuhren in Richtung Leimen weiter. Frage: Wohin soll das führen?

    Tja, liebe Christel
    wenn Du willst, dass dort, wo jetzt 4 Rechtgläubige potentielle Massenmörder sitzen und einen interkulturellen Dialog zwecks Kruzifix, Kafir und Kopfabschneiden mit Dir führen, – dass also dort bald 10 bis 20 Fachkräft_Innen hocken, und Dir und Deinen Angehörigen ein bisschen Gewalt voller Herzlichkeit zuzischeln und angedeihen lassen, dann solltest Du unbedingt bei diesen bewährten Volksparteien Dein Kreuzchen machen. Und immer den Wahlspruch der Mohammedaner_Innen und MohammedanerInnen im Ohr :

    das WIR entscheidet… Zitat

  54. „Ihr werdet alle in die Hölle kommen, wenn ihr nicht das Gesetz Allahs annehmt“, so hat ja einer der Beteiligten getönt.

    In einem solchen Fall, wie oben geschildert, frage ich ganz zunächst ruhig, ob die Moslems glauben, daß im Koran Allahs ewig gültiges Wort steht. Das wird von ihnen mit großer Überzeugung bejaht. Dann sage ich ihnen, sie sollten doch einmal Sure 19,70ff lesen. Dort stehe nämlich, daß jeder, der an Allah glaubt, in die Hölle kommt und Allah vielleicht den einen oder anderen wieder herausnimmt. Und wie es in der Hölle laut Koran zugehe, sei ihnen sicher bekannt: Glutflüssiges Erz trinken, mit großen Keulen geschlagen werden usw. Bei Jesus sei das ganz anders: Jeder, der ehrlich an ihn glaubt, hat das ewige Leben und kommt nicht mehr ins Gericht , geschweige denn in die Hölle. (Joh. 5,24)

    Sie könnten sich ja überlegen, ob sie an den gekreuzigten Jesus glauben oder an Allah.

    Meine Erfahrung: zunächst Entrüstung oder Ablehnung, denn die haben in aller Regel noch nie im Koran gelesen, dann Entsetzen. Schon mancher Moslem ist so vom Islam losgekommen.

  55. OT

    PI wirkt!

    Das Konzert des Antifa-Gewaltrappers MC Burner in Emsdetten wurde abgesagt. Offenbar hat PI durch den Artikel dabei mitgewirkt:

    http://www.pi-news.net/2013/05/emsdetten-stadt-lasst-gewalt-rapper-auftreten/

    …Das Offene Antirassistische Treffen (OAT) wollte am Mittwochabend dieses Konzert veranstalten, bei dem neben MC Burner noch vier weitere Bands auftreten sollten. Der 8. Mai ist der Tag der Befreiung vom Faschismus. An diesem Tag endete 1945 der Zweite Weltkrieg in Europa.

    Sturm der Entrüstung

    In einem Brief an die Rockini als Träger des JUZ schrieb Fachbereichsleiter Elmar Leuermann: „Es gab inzwischen wegen des Auftritts des Rappers Holger Burner einen Sturm der Entrüstung durch Mails und Telefonate, die sich gegen Herrn Moenikes als Bürgermeister und mich als seinen Vertreter richten.“

    Jugendzentrum: Demonstration statt Konzert mit MC Burner – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.emsdettenervolkszeitung.de/lokales/emsdetten/Jugendzentrum-Demonstration-statt-Konzert-mit-MC-Burner;art954,1998194#332716735

  56. So steht es auch in der Offenbarung, das Böse wird sich über die ganze Erde ausbreiten, aber am Ende doch nicht siegen. In der Hölle landen werden allerdings sie.

  57. Aktivposten,
    ich denke schon das die unkontollierte Zuwanderung und der Islam viele Wähler beschäftigt.
    Vermutlich mehr noch als die die den Euro nicht mehr wollen.
    Zum Euro gehört viel mehr Wissen und das ist
    in den wenigsten Fällen vorhanden.

    Lets Rock,

    „Anstatt die DF mal zu unterstützen -auch mit persönlicher Anwesenheit bei Kundgebungen-, ist es ja auch einfacher, hier immer wieder zu meckern und rumzuheulen.“

    Da liegst du bei mir total falsch.
    Ich bin schon seit ca. 25 Jahren aktiv in fast
    allen rechten Parteien beteiligt.
    Gründungsmitglied der REP in Bergheim.
    Wir hatten auch schon viele Erfolge bei den
    Kom.-Wahlen.
    Aber bis jetzt und heute haben sich die Gewählten als Blindgänger erwiesen.
    Einmal gewählt und man hört nichts mehr von ihnen.Sie machen ihre Arbeit als Stadt-oder Kreistagsabgeordnete aber die nötige Arbeit
    auf Parteiebene fehlt ganz. (Flyer, Flyer usw)

  58. Dieser Vorfall, wie er täglich passiert, zeigt wieder einmal sehr eindrucksvoll, wie weit die Islamisierung Deutschlands schon vorangeschritten ist.

    Die Dame kann froh sein, mit diesen respektlosen Mohammedaner nicht ausgestiegen zu sein, sonst wäre von Raub, Vergewaltigung, Messern und Totschlagen alles drin gewesen.

  59. Ich denke mal vielen Lesern von PI ist schon ähnliches oder gar gleiches passiert.

    Moslemisches Herrenmenschen-Denken, religiöser Faschismus und islamischer Chauvinismus ist heutzutage an der Tagesordnung im rotgrünen Multi-Kulti-Deutschland.

    Auch ich hatte mein Schlüsselerlebnis mit den Anhängern der moslemischen Steinzeitreligion! Und anscheinend bin ich da nicht der Einzigste!

    Sonst hätten wir nicht jeden Tag bis zu hunderttausend Besucher bei PI! 😉

  60. Es ist doch schon ein Reisenfortschritt wenn solch ein Leserbrief es schafft durch die Zensur der Politischen Korrektheit zu kommen.

    Normalerweise wird so etwas sofort zensiert, gelöscht oder als Nazi gebrandmarkt.

    Die rotgrüne Multi-Kulti-Idioten-Ideologie blendet solche kulturellen Kulturbereicherungen durch den Faschisto-Islam einfach aus.

    Aber aus solch einen irren religiösen Wahnsinn gepaart mit rotgrünen ideologischen Realitätsferne werden aus Schnellkochtöpfe ganz schnell ganz reale Tötungsmittel im Namen des Islams. Wer es nicht glaubt, der lese mit eigenen Augen die vielen Tötungsbefehle gegen Ungläubige im Koran!

  61. #49 Kerstin

    Ich glaube ich bekomme langsam eine Ahnung, wie sich damals die in Deutschland lebenden Juden gefühlt haben müssen, als die „Herrenmenschen“ Vergleichbares verkündet hatten.

    Deshalb ist es mir aber umso unverständlicher, wieso gerade die deutsche Regierung solchen „Engleisungen“ heute nicht entschieden härter entgegen tritt.

  62. An 80 Zürcher Schulen sprechen mehr als zwei Drittel kein Deutsch

    Basler Politiker wollen in Schulklassen eine Mindestquote für Deutschsprachige einführen. In Zürich setzt man auf andere Massnahmen.

    (z. T. hochinteressante Leserkommentare)

    http://bazonline.ch/schweiz/standard/An-80-Zuercher-Schulen-sprechen-mehr-als-zwei-Drittel-kein-Deutsch/story/18800058

    http://bazonline.ch/schweiz/standard/An-80-Zuercher-Schulen-sprechen-mehr-als-zwei-Drittel-kein-Deutsch/story/18800058?comments=1

  63. das erinnert mich an einen spruch aus Battlestar Galactica: ALL DIES IST SCHON MAL GESCHEHEN,UND ALL DIES GESCHIEHT AUCH IRGENDWAS WIEDER!! zuerst das mit den nazis,jetzt dieser scheiß mit den Moslems. aber diesmal ist es die linksgüne SED-Regierung,die so ein dreck fabriziert!

Comments are closed.