Der deutsch-türkische Schriftsteller Akif Pirincci schrieb vor kurzem zu den immer häufiger auftretenden rassistischen Übergriffen auf westlich lebende Menschen: „Es wird zum Alltag dazu gehören, man wird sich daran gewöhnen.“ Nun wurde – es war nur eine Frage der Zeit – nach den Anschlägen in Toulouse, London, Madrid, München, 9/11, Boston zum ersten Mal ein Mensch auf offener Straße mitten in London der Kopf abgeschnitten, wobei die beiden Täter (Fotos oben) 15 Minuten auf ihr Opfer einhackten. Nach den Morden an drei- bis siebenjährigen Kindern in Toulouse ist das nur die nächste Stufe an Bestialitäten, an die wir uns in Zukunft gewöhnen werden müssen.

(Von Arent)

Es spielt dabei keine Rolle, ob Väter ihre Töchter ermorden, damit sie keinen westlich lebenden Europäer heiraten, ob westlich aussehende Menschen auf offener Straße totgetreten werden, ob westliche Frauen als Schlampen abgewertet werden und Imame zu ihrer Vergewaltigung aufrufen oder ob gleich zum kollektiven Völkermord an westlich lebenden Menschen aufgerufen wird. Es ist Rassismus und zwar antiwestlicher Rassismus, in den vielen Spielarten in denen er eben auftritt.

Das Problem: Den Sozialisten passt dieser Rassismus im 21. Jahrhundert gar nicht in den Kram. Denn antiwestlicher Rassismus bedeutet folgerichtig, dass Westler, Juden, Amis im Vergleich zum Rest der Welt geradezu tolerant und friedlich sind. Das ist jetzt im Grunde nichts Neues. Für die Sozis ist das Vordringen der Existenz eines solchen Rassismus in das öffentliche Bewusstsein allerdings hochgefährlich.

Dabei muss man bemerken, dass die Leute, die in unserer Gesellschaft von Toleranz und Frieden reden, Til Schweiger das Auto anzünden, weil er so ein schlimmer Kriegstreiber und Rassist ist und zu Ostern Friedensmärsche organisieren eben gerade nicht Humanisten, friedensbewegte Buddhisten oder etwas in der Art sind, sondern das genaue Gegenteil – Anhänger der Ideologien, die mit Abstand den meisten Dreck am Stecken haben. Schaut man sich mal genau an, wer da im UN-Menschenrechtsrat sitzt und Europa „Rassismus“ vorwirft, stellt man ziemlich schnell fest, dass es die Islamisten sind. Schaut man sich an, wer Til Schweiger das Auto angezündet hat bemerkt man, dass es Sozialisten waren – die im 20. Jahrhundert nun wirklich jeden vorherigen Rekord an Kriegstreiberei und Rassismus ’nachhaltig‘ gesprengt haben.

Wieso das so ist, ist ziemlich leicht zu durchschauen: Indem Ideologien, die ein (sagen wir mal) ‚Imageproblem‘ haben, bei potentiellen und tatsächlichen Kritikern Diskriminierung am Arbeitsplatz und Intoleranz bei Einwanderung kritisieren, indem man Israel als Apartheidsstaat diffamiert und Republikaner als komplett rassistisch bezeichnet, nimmt man ihnen den Mut, die Glaubwürdigkeit oder die Gelegenheit, die tatsächliche Kriegstreiberei und den tatsächlichen Rassismus dieser Ideologien zu kritisieren.

Man kann die Funktionsweise von Ideologien auch ganz einfach so zusammenfassen: Ich schnappe mir ein Messer und steche Sie, lieber Leser, damit ab. Wenn Sie dann am Boden liegen und verbluten, sage ich, dass Sie ein Kriegstreiber und Rassist sind und ich mich gegen Sie ‚wehren‘ musste.

Ich bin mir sicher, dass dann morgen in der Zeitung steht, dass ich eine schwere Kindheit hatte und von Ihnen ausgegrenzt wurde. Nicht weil ich eine schwere Kindheit hatte oder von Ihnen ausgegrenzt wurde, sondern weil westlich lebende Menschen keine Opfer sein dürfen, sondern nur Täter. Denn wenn westlich lebende Menschen Opfer sind, dann erhalten sie die Glaubwürdigkeit und vielleicht sogar den Mut, tatsächliche Kriegstreiberei und tatsächlichen Rassismus zu kritisieren.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

242 KOMMENTARE

  1. ZUnächst ist Ruhe zu bewahren und dann muss konsequent nachgedacht werden, kontrolliert solche „Menschen“ ins gelobte Arabien zurückzuführen. EIne Demokratie muss das geordnet demokratisch können. Der Gewalt hier muss klar gemacht werden: Null Toleranz! Die Moslems, die solch Gemorde nicht wollen, müssen sich bekennen und diesen Irrsinn mit den Demokraten knallhart beenden. Ansonsten Gnade uns Gott, gemeint sind die Demokraten.

  2. Man wird sich NICHT dran gewöhnen- aber man wird es solange verdrängen und relativieren, bis es fast zu spät ist.
    Ich glaube die Meisten hier auf PI haben schon die Erfahrung gemacht, dass in den seltensten Fällen Menschen bereit sind, diese drohende Gefahr durch den Islam anzuhören und ernst zu nehmen.

    Erst wenn die Gewalt alltäglich und allgegenwärtig ist, erst wenn die Menschen Angst um ihre eigene Haut bekommen, werden sie aufwachen.
    Dann wird es zur großen Reinigung kommen- mit ungewissem Ausgang.

    Ich persönlich glaube, dass sich die Geschichte widerholt und es eine knappe Sache wird- am Ende werden sich aber die westlichen Kräfte durchsetzen.

    Irgendwie scheint es in der menschlichen Natur zu liegen, dass wir nur durch Leid lernen können/ wollen.

  3. Deutsche Politiker, Soziologen, Linke, gebühren GEZ finanzierte Journalisten werden uns die nächsten Tage erklären, wie betroffen sie sind, aber daß dieser Vorfall nicht überbewertet werden darf. Daß das eine Einzeltat war. Und wir diesen Vorfall nicht instrumentalisieren dürfen, weil wir sonst damit viele andere friedlich in unserem Land lebende Moslems diskriminieren. Dass das bedauerlicherweise die Islamophobie und Islamkritiker bestärkt. Das werden sie uns die nächsten Tage medial in unsere Gehirnwindungen kippen.

    Ja es bestärkt uns in der Annahme und unsere Analysen richtig liegen. Weil wir schon seit Jahren vor diesen Tendenzen warnen.

    Wir fragen uns: Was soll noch alles passieren? Wer kann da noch weg sehen? Wacht endlich auf!!!

  4. Alles nicht zu vergleichende Einzelfälle. Das schlimmste an den Einzelfällen ist, dass sie antimuslimische Übergriffe auslösen könnten und von Rechten für ihre menschenverachtende rassistische Propaganda mißbraucht werden.

    In GB überschlagen sich die Medien und die Politiker schon im Bemühen, klar zu stellen, dass zwei Suren brabbelnde Muslime, die gerade einen Ungläubigen im wahrsten Sinne des Wortes zerhackt haben, rein gar nichts mit dem Islam zu tun haben. Im Gegenteil, sie müssen verrückt sein, WEIL sie sich als Islamgläubige erklären.

    Als zweite Rationalisierungslinie dient der Verweis auf die ohnmächtige Wut der muslimischen Kälbchen über das westimperialistische Morden in muslimischen Ländern wie Somalia und Afghanistan.

    Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

  5. @DasletzteAufgebot: Ja, „Weil die mutmaßlichen Täter angeblich Islamisten waren“. Angeblich! Ich fasse es nicht, wie dreist man inzwischen von der Presse beschissen wird.

  6. Also wenn ich die Medien so lese, meine ich, in Redaktionsstuben folgende Sangesweise zu vernehmen:

    Islam, Islam über alles,
    über alles in der Welt.

  7. Und in Hamburg sollte erst ein neues „Protestcamp“ entstehen, weil Asylanten aus Lybien, angeblich, obdachlos sind, seit immerhin 4 Wochen.

    https://www.taz.de/Fluechtlinge-protestieren/!116641/

    Viele Menschen in HH sind obdachlos aber wenn die Herren aus Lybien anreisen, steht nach 4 Wochen natürlich ein Protestcamp. 🙂

    Die Sache scheint zu floppen, kaum Unterstützung von den üblichen Verdächtigen.

  8. Ich bin sicher, dass zwischen den blutigen Schächtungstraditionen und solchen Bluttaten ein enger Zusammenhang besteht. Leider habe ich bisher noch nie von Untersuchungen dazu gehört, aber es ist doch offensichtlich.
    Wenn Kulturen in unsere Gesellschaft diese Traditionen mitbringen, wenn sie es weiterreichen über irgendwelche Hinterhofschächtungen oder einfach durch rituelle Feiern und Auffassungen, dann wird praktisch jede Generation damit geimpft. Diejenigen (die meisten) kommen vermutlich damit klar und behalten den Widerspruch zwischen blutiger Tradition und zivilisierter Aufnahmegesellschaft nur im Hinterkopf.
    Bei anderen kommt es irgendwann zum Vorschein. Und dann wird es blutig.

    Spiegel-online ist übrigens angesichts der Londoner Islam-Gewalt ganz durcheinander.

    Hieß es politisch-korrekt bis 12 Uhr noch:
    Großbritannien: Londoner Bluttat schürt Angst vor islamfeindlichen Übergriffen
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/mord-in-london-schuert-angst-vor-islamfeindlichen-uebergriffen-a-901412.html

    so ist die Artikelüberschrift jetzt etwas weniger irreführend umformuliert worden:

    Möglicher Terrorakt: Soldatenmord erschüttert London
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/mutmasslicher-terrorakt-soldat-in-london-getoetet-a-901365.html#spCommentsBoxPager

    Solange es den gleichgeschalteten Medien so schwer fällt, die Realität zu berichten, so lange wird PI immer wichtiger……

  9. Gut geschrieben, unumstößliche Argumentation. Aber…. Linke und Grüne werden erst gar nicht darauf eingehen, es einfach ignorieren und weiter ihren Stuss über Multikulti, Inklusivgesellschaft, soziale Gerechtigkeit usw. labern. Nur mit Argumenten kann man Linken und Grünen nicht beikommen.

    Das Problem ist, dass Linke und Grüne die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen gesetzt haben und fleißig weiter setzen.

    NICHTS wird passieren bis Linke und Grüne aus allen Positionen verjagt sind von denen aus sie das Geschehen bestimmen können. Angefangen mit Medien und Bildungswesen.

    Dass die Sowjetunion und die DDR praktisch von einem auf den anderen Tag am Ende waren ist ein Menetekel. Dem linksgrünen Gutmenschentum wird es (hoffentlich bald) genau so ergehen. Die äußere Form des Gutmenschentums mag etwas anders sein als die von Stalin, Mao, Pol Pot & Co. aber der Inhalt ist der gleiche.

  10. @ratloser „Das schlimmste an den Einzelfällen ist, dass sie antimuslimische Übergriffe auslösen könnten und von Rechten für ihre menschenverachtende rassistische Propaganda mißbraucht werden.“ Das war ja auch schon der Fall, als die Salafisten wegen ein paar Zeichnungen völlig ausgetickt sind.

    Apropos: Dürfen wir uns in diesem berechtigten Fall in London nicht auch endlich mal provoziert fühlen?!?

  11. ich warte ja gespannt auf den kommentar von
    claudia roth dazu.sie hat doch sonst immer zu
    allem was zu sagen.hält sich aber erstaunlicherweise sehr zurück.hat aber alles nichts mit dem islam zu tun.wie immer nur ein bedauerlicher einzelfall.was wäre es doch für eine ruhige und friedlichere welt OHNE den islam.

  12. Der Mirror hat einen guten Kommentar von Colonel Richard Kemp, Kommandeur britischer Truppen in Afghanistan. „Scheint”, “islamistisch” und “Extremisten” ist dem Zeitgeist, der PC-Sprachregelung für Soldaten und der Redaktion geschuldet, denn Kemp weiß, wovon er spricht. Innerhalb des engen Rahmens des ihm erlaubten äußert er sich so deutlich wie möglich:

    Angriff von Woolwich: Mord an britischen Soldaten scheint Teil des kranken Musters islamistischen Terrors

    Dieser bestialische Angriff auf einen jungen britischen Soldaten ist schockierend, aber nicht überraschend und scheint Teil eines Übelkeit erregenden Musters islamistischen Terrors.

    Eine muslimische Frau griff MP Stephen Timms 2010 als “Rache für Irak” mit einem Messer an. 2006 plante eine Gruppe Männer in Birmingham die Entführung und Enthauptung eines britischen Soldaten.

    Dutzende von islamistischen Terrorplänen für Angriffe in Britannien wurden durch Polizei und Sicherheitsdienste seit 2001 vereitelt.

    Im letzten Monat wurden 24 Leute wegen schwerwiegender terroristischer Vergehen von britischen Gerichten verurteilt.

    Seit Jahren ruft Al Qaedas Führer Ayman al-Zawahiri die Muslime in westlichen Ländern dazu auf, diese Länder mit Messern, Knüppeln oder welcher Waffe auch immer, die sie in die Hände bekommen, anzugreifen.

    Selbst die widerliche Selbstdarstellung der Angreifer vor Kameras am Ort ihrer grauenvollen Tat erinnert auf schreckliche Weise an die Posen vor den Kameras, die die Selbstmordattentäter vom Juli 2005 in London vor den Überwachungskameras einnahmen.

    Extremisten in Britannien werden weiter versuchen, Morde wie diesen zu begehen; auch Angriffe wie den auf den Boston-Marathon. Islamistische Extremisten sind mit uns im Krieg und der wird lange dauern.

    Was immer sie in ihrer lächerlichen Propaganda behaupten – es geht nicht um Irak oder Afghanistan. Sie hassen unsere freiheitliche, demokratische Gesellschaft und wollen sie von innen heraus zerstören.

    Britische Soldaten sollten nicht dazu gezwungen werden, eine 360-Grad-Wendung in Afghanistan zu vollziehen, nur um dann nach Hause zu kommen und in ihren heimatlichen Straßen abgeschlachtet zu werden.

    Die Regierung muß Gelder in Polizei und Nachrichtendienste pumpen und darauf bestehen, daß Terroristen schärfer als bisher (vor Gericht) verurteilt werden.</blockquote<

    http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/woolwich-attack-murder-british-soldier-1905756

    Wie gesagt: Politisch korrekt ausgedrückt. Einzige langfristige Lösung: Islam ächten. Moslemeinwanderung stoppen. Abschieben, wann immer es geht. Containment gegenüber allen islamischen Staaten.

  13. hört sich vielleicht schlimm an aber wahrscheinlich müssen solche sachen immer passieren mit mehr menschen mal aufwachen.
    bei jedem fall werden die betroffenen vielleicht mal langsam anders denken und ich hoffe vielleicht auch anders wählen.
    wenn kinder von toleranten „gutmenschen“- eltern am wochenende mal von ner gruppe „kulturbereicherer“ zusammengekloppt werden denken sie vielleicht mal nach.
    es wird noch sehr sehr viele tote und opfer geben und es wird trotzdem sehr lange dauern bis sich was ändert…warum?
    weil irgendwie jeder (ich nicht) irgendwie nen moslem in seinem bekannten- oder freundeskreis bzw in seinem arbeitsumfeld hat.
    und diesen möchte man ja nicht vor den kopf stoßen…die sind doch alle so nett und voll ok.

  14. Wo sind sie denn nun schon wieder, die Millionen friedlichen Muslime, die, schon um befürchtete „Diskriminierung“ zu vermeiden, in Hundertausenden auf die Straße gehen im Protest gegen die angeblichen Mißbraucher ihrer an sich total friedlichen Religion?
    Wo klagen und verurteilen die im Klagen und Verurteilen sonst so fixen Kolats, die Speerspitze der „Friedlichen“ ?
    Der tägliche Irrsinn in D und sonstwo in Europa ist kaum mehr zu ertragen. Was geht in Menschen vor, die ständig hörenund sehen müssen, was nahezu ausschließlich die Mitglieder einer einzigen, angeblich friedlichen, Religion an Negativem in unser Leben bringen, und die sich das politkorrekte Gewäsch reinziehen und offenbar glauben?
    Das werde ich wohl nie mehr verstehen können, dass menschliches Gehirn nicht in der Lage ist, Offenkundiges festzustellen, wozu gehört, dass der Islam überall auf der Welt für Hass, Terror und Mord sorgt, weil Allah das laut Mohammed so befiehlt.

  15. Exclusive: Woolwich attacker named ‚Mujahid‘ was known to banned Islamist organisation Al Muhajiroun

    Former leader of banned group confirmed that he had known the man who was seen on video in the immediate aftermath of horrific killing

    One of the two men involved in the Woolwich terror attack was known to a banned Islamist organisation and went by the name of Mujahid, The Independent has learned.

    Anjem Choudary, the former leader of the group, Al Muhajiroun, confirmed that he had known the man who was seen on video in the immediate aftermath of yesterday’s horrific killing waving a cleaver with bloodied hands and making political statements.

    Mr Choudary said Mujahid, who he said had converted to Islam in 2003 and was a British-born Nigerian, had stopped attending meetings of Al Muhajiroun and its successor organisations two years ago.

    The former solicitor said he had also known „Mujahid“ as Michael.

    Sources today named one of the suspects as 28-year-old Michael Adebolajo.

    http://www.independent.co.uk/news/uk/crime/exclusive-woolwich-attacker-named-mujahid-was-known-to-banned-islamist-organisation-al-muhajiroun-8628583.html

  16. Boston- Bomber soll 2011 drei Menschen getötet haben

    Der getötete Attentäter von Boston, Tamerlan Tsarnaev (li.), soll vor einigen Jahren an einem Dreifachmord beteiligt gewesen sein. Das habe jener Mann (re.) gegenüber dem FBI gesagt, der während einer Befragung am Mittwoch von einem Polizisten erschossen wurde, berichteten US- Medien. Der Dreifachmord soll im Zuge eines misslungenen Drogendeals passiert sein – drei Männern wurde der Hals aufgeschlitzt.

    Die Tat ist bis heute ungeklärt.

    Der von US- Medien als Ibragim Todashev identifizierte Mann, der wegen möglicher Verbindungen zu Tsarnaev ins Visier der Bundespolizei geraten war (siehe Infobox), hatte demnach vor seinem Tod gestanden, dass er und der Bombenleger 2011 im Zuge eines Streits um Drogen in einem Bostoner Vorort drei Männer getötet hatten.

    http://www.krone.at/Welt/Boston-Bomber_soll_2011_drei_Menschen_getoetet_haben-Streit_wegen_Drogen-Story-362611

  17. Was mich wunder ist das die Polizei dort Schusswaffen eingesetzt hat. RESPEKT

    In Deutschland hätte sich das sicher keiner getraut und man hätte, wenn das freundliche zureden nichts geholfen hat, auf Pefferspray zurückgegriffen.

    ES IST EINFACH NUR NOCH TRAURIG!!!

  18. und das linke Schweizer TV schreibt am morgen (das müsst ihr gut lesen):

    ISLAMFEINDLICHE AKTIONEN IN GROSSBRITANIEN nach bestialischer Ermordung eines britischen Soldaten in London von mutmasslichen Terroristen……………..

    So sind sie halt diese linken NICHTSNUTZE IN UNSEREM FERNSEHEN ❗ ❗

  19. @ #8 schweinsleber (23. Mai 2013 12:51)

    Wer schützt uns?

    Im Islam hat das Leben keinen Wert.

  20. „… 15 Minuten auf ihr Opfer einhackten … “
    Hätten britische Rassisten einen Moslem öffentlich so attakiert, sie hätten keine zwei Minuten danach überlebt! Wenn sie die „Zivilcourage“ von Passanten überlebt hätten, dann hätte sofort herbeigeeilte Polize umgehend „Finale Rettungsschüsse“ abgegeben! Diesen schwarzen Faschisten bietet man aber großzügig Zeit und ein Forum, ihre Barbarei zu rechtfertigen!

  21. Der Islam ist ja längst nicht das Ende der Fahnenstange (des Bösen).
    Denn allein könnte er in Europa niemals derart Fuß fassen, sondern nur durch planerische (böse) Absicht westlicher Finanzeliten.
    Es sind dieselben EU-Flüsterer, die auch die Börsen von der Wirtschaft abkoppeln und manipulieren, die Klimalüge erfanden, unser tägliches „Toleranz+Vielfalt“-Gebet in ihren=unseren Medien wiederholen lassen und europäisches Volksvermögen in die eigenen Taschen umleiten und vieles (Bitterböses) mehr.
    Einer von vielen Lesetipps zu den Plänen der Verantwortlichen unserer gegenwärtigen Finanz- und Einwanderungspolitik:
    Michael Morris-„Was Sie nicht wissen sollen“, Amadeus Verlag

  22. lupus21 meinte am 23.5.2013 12:55

    Kein langes Theater -.- 1000 0000 Oneway-tickets verteilen — und aus!

  23. Der Soldat ist also geköpft worden.

    Wie schrieb ich vor einigen tagen hier auf PI?:

    Der Islam teilt die Menschen nicht nur in Gläubige und Ungläubige — er teilt auch Kopf vom Rumpf!

  24. @ #29 wegmitEUch (23. Mai 2013 13:12)

    Es sind die Linken mit Hilfe des Islam die uns ausrotten wollen.

  25. Man kann sich vorstellen was bei Linken und Grünen los gewesen wäre wenn israelische Siedler einem gepeinigten, gedemütigten, entrechteten Mohammedaner den Kopf abgeschnitten hätten.

    Aber so wie es ist, haben Mohammedaner bei Linken und Grünen einen Persilschein.

  26. ARD-Dhimmi-Videotext:
    „Jugendliche“ randalieren in Stockholm und der Täter in London rief „Gott ist groß“.

    Und für sowas zahle ich noch Geld. Selber schuld.

  27. #13 shitstorm (23. Mai 2013 12:54)

    Das beste: Diese 300 pechschwarzen „Asylanten aus Libyen“ kommen aus Nigeria, Ghana und Togo, paddelten nach Italien, bekamen dort EU-Aufenthaltsgenehmigungen und Papiere und wurden anschließend nach Norden durchgereicht. Ich habe null Sympathie für diese Leute. Es reicht. Raus! Besonders regt mich deren verlogenes Plakat auf:

    „Wir haben nicht den NATO-Krieg in Libyen überlebt, um jetzt auf Hamburgs Straße zu sterben“

    Und was die fordern und wie verlogen, frech und und anmaßend die argumentieren, erfüllt mich nur noch mit Widerwillen:

    „Kein Europäer würde so behandelt werden wie wir. Ist es vielleicht, weil wir aus Afrika kommen und die Menschen auf uns herab schauen?“, fragte Friday Enitesta auf Englisch. Der 32-Jährige hatte in Libyen als Automechaniker gearbeitet und war mit etwa 300 weiteren Menschen 2011 vor dem Krieg in Libyen über das Mittelmeer zunächst nach Italien geflohen. Von dort aus wurden die Flüchtlinge im Februar weiter nach Nordeuropa geschickt. Bis zum Ende des Winternotprogramms am 15. April waren sie in Obdachlosenunterkünften untergebracht, nun leben sie auf der Straße.

    „Wir wollen arbeiten und zur Schule gehen können. Wir sind keine Kriminellen“, sagt Affo Tchassei aus Togo. Die Afrikaner fordern die Politiker und Bürgermeister Scholz auf, eine Lösung für ihre Situation zu finden. „Wir brauchen medizinische Versorgung und Zugang zu Arbeit und Bildung“, sagt Anene Kofi Mark, 34.

    Er sei nicht im Rathaus, um Ärger zu machen, sondern um zu diskutieren. Ganz friedlich. Mark stammt aus Ghana und hat drei Jahre in Libyen gearbeitet. „Als der Krieg ausbrach, wurden wir in Boote gesetzt und nach Italien gebracht.“ Dort habe er zwei Jahre in einem Flüchtlingscamp gelebt, bis dieses geschlossen wurde.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article116412783/Libysche-Fluechtlinge-stuermen-Rathaus-Forderung-nach-Unterbringung.html

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article116433265/Demo-von-libyschen-Fluechtlingen-vor-dem-Buergermeisterbuero.html

  28. Tagtäglich immer größer wird die Kluft zwischen den europäischen Völkern und ihren Regierungen. In nicht all zu langer Zeit wird es zu blutigen Aufständen kommen. Möglicherweise wird es auch zu sogenannten ethnischen Säuberungen kommen. Die Schuld daran haben unsere korrupten Regierungen, nicht die Völker, die sich nicht wie Lämmer zur Schlachtbank führen lassen wollen.

  29. 09:51 Uhr
    Ein Oberstümper als Chef für den EU-Stümperhaufen

    – einen besseren hätten sie nicht finden können.

  30. #34 Bazi (23. Mai 2013 13:15
    Die politisch-korrekten Verrenkungen werden tatsächlich immer absurder. Irgendwo, ich glaube RTL, wurde von „religiösen Formeln“ gesprochen, die von Tätern gesprochen worden seien.

  31. Vor nicht so langer Zeit, gab es hier einen Link, der eine Enthauptung an zwei syrischen Aleviten zeigte. Sehr böse Nummer !!!
    Finde leider nicht mehr den Beitrag.
    Wer kann mir helfen ????

  32. #27 Wilhelmine (23. Mai 2013 13:11)

    Das wäre die Sache des Staates, schliesslich obliegt ihm das Gewaltmonopol und eigentlich wäre er dazu verpflichtet, den Islam als das zu behandeln, was er ist, nämlich eine gewalttätige Sekte.

  33. @ #48 schweinsleber (23. Mai 2013 13:27)

    Ja, es wäre die Sache des Staates, aber unser Staat unterstützt ja die Verbreitung von dieser Unkultur.

  34. #36 Babieca (23. Mai 2013 13:16)
    – – –
    Was dem Ganzen dann noch die Krone aufsetzt, sind die einheimischem Einpeitscher und Aufhetzer, die sich mit Wonne an Forderungen, Beschwerden, Beschuldigungen beteiligen. Oft Frauen. Nur so als Beispiel: Christiane Schneider/Linke HH, Barbara John/CDU BLN (die übrigens, wie Wiki (http://de.wikipedia.org/wiki/Barbara_John) mir sagt, auch einen MiHiGru hat).

  35. Jetzt auf BBC. Cameron verteidigt “den Islam”.

    Anschliessend kündigt er Waffenlieferungen an die islamistischen Kannibalen in Syrien an.

    Ein Haufen Macheten.

  36. Und aus dem Clash of cukltures wird der war of cultures. Bald wird der durch Sozialhilfe und Hätscheleien erkaufte Waffenstillstand brechen und dann Gnade uns Gott.

  37. ‚You and your children will be next‘: Islamic fanatics wielding meat cleavers butcher and try to behead a British soldier, taking their war on the West to a new level of horror

    One of the men arrested is believed to be Michael Adebolajo

    Two men repeatedly stab and tried to behead off-duty soldier in SE London

    They shouted ‚Allah Akbar‘ attack and told witnesses to film them

    Charged at police officers with rusty revolver, knives and meat cleavers

    Killing took place 200 yards from barracks

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2329089/Woolwich-attack-Two-men-hack-soldier-wearing-Help-Heroes-T-shirt-death-machetes-suspected-terror-attack.html#ixzz2U79MFhYl

  38. #50 Wilhelmine (23. Mai 2013 13:29)
    Richtig
    Im Herbst habt ihr die Gelegenheit euren Bundestag neu zu wählen.
    Dann gebt eure Stimme nicht der SED 2.0.

  39. @ #45 johann (23. Mai 2013 13:24)

    Die Täter sind bewusst nicht nach der Tat geflohen. Nein, sie sind geblieben um der Welt ihre Botschaft zu übermitteln.

    Die deutschen Medien versuchen wieder die deutliche Allah-Botschaft der Täter zu verheimlichen.

  40. Fruchtbar, welches Elend die korrupten Blockparteipolitiker und ihre vom Asylmißbrauch profitierenden Komplizen über das wehrlose Europa bringen.

    Die nehmen bewußt unseren Tod in Kauf, wenn sie bürgerkriegserfahrene Fanatiker aus aller Welt für teures Geld – unser Geld – reinholen.

    Wenn wir und vor allem die heutigen Eltern nicht bald aufwachen und die Kartellbonzen und Blockparteifunktionäre von den parlamentarischen Futtertrögen verjagen, haben heutige Kinder keine Zukunft mehr.

  41. Jetzt hört bitte mal auf!
    Ihr irrt Euch alle.

    Der britische Muslimrat verurteilte das Verbrechen. „Nichts rechtfertigt diesen Mord. Barbarische Akte können in keiner Weise mit dem Islam entschuldigt werden“, hieß es in einem Statement.

    Das ist ganz doll gemein, den weltweiten islamischen Terror ausgerechnet mit dem Islam in Zusammenhang zu bringen.

    Normalerweise ist der Islam = Friede und in allen islamischen Staaten herrschen Menschenrechte, Demokratie sowie Meinungs- und Religionsfreiheit.

    Nirgends auf der Welt genießen Menschen das Leben mehr als unter der Scharia.

    Das ist auch der Grund, weshalb die menschlichen Errungenschaften nahezu alle aus dem Islam kommen.

    Und deswegen wird in unseren Massenmedien zu den unübersehbaren islamischen Gewaltakten keine Meinungen der Menschen des überalterten und wehrlosen Kontinents mehr zugelassen:

    Liebe Leserin, lieber Leser,
    wir haben uns dazu entschlossen, in diesem Artikel keine Kommentare zuzulassen. Erfahrungsgemäß ist zu diesem Thema keine sachliche Diskussion möglich. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre Redaktion

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_63515346/attentat-von-london-angreifer-hackten-15-minuten-auf-opfer-ein.html

  42. ORF (http://www.orf.at/stories/2183484/2183486/):

    … Kurz vor dem Champions-League-Fußballfinale in London steht die Stadt damit am Rande rassistischer Unruhen. …

    1. Ich glaub wir haben jetzt andere sorgen als das Champions-League-Finale!

    2. Wen wundert es, dass es Unruhen gibt? Selbst der Dümmste hat begriffen, dass diese Bluttat nicht zu rechtfertigen ist.
    Wer lässt sich schon gerne (auf offener Straße) abschlachten?
    Immerhin könnte jeder von uns der Nächste sein.

  43. #54 schweinsleber (23. Mai 2013 13:41)

    #50 Wilhelmine (23. Mai 2013 13:29)
    Richtig
    Im Herbst habt ihr die Gelegenheit euren Bundestag neu zu wählen.
    Dann gebt eure Stimme nicht der SED 2.0.

    Und erst recht nicht dem CDUCSUSPDFDPGRÜNEN-Block

    Nur wenn die Bonzen, die uns arm und rechtlos machen wollen in hellen Scharen aus den Parlamenten gewählt werden haben wir noch eine Überlebenschance und eine Zukunft.

  44. …ach ja lieber Wahl- und Steuermichel: Nicht vergessen, jetzt die Sondersendungen zum Jahrestag der SPD ganztägig einzuschalten.

    Hier dürft ihr ganz großzügig zusehen, wie die politischen Eliten Schampus saufen, Kavier verkleckern, Brillianten herumschleppen und sich mit ihren Medienmachern gegenseitig auf die Schultern klopfen, um sich selbst zu feiern.

    Jaaaa, ihr dürft am TV wirklich dabei zusehen. Reingelassen werdet ihr zwar nicht. Aber über die Verblödungsglotze dürft ihr teilhaben – ganz weit weg von den Mächtigen, dorthin wo der Pöpel hingehört…

  45. Die Verantwortung für dies mohammedanische Christenschlachten in Europa (eine Entwicklung die man längst hinter sich wähnte) liegt doch nicht bei Islamisten/Salafisten (Schönredtitel)! Einzig und allein die westliche Politik, bzw. die derzeit dominierende westliche Hochschul- und Geisteswelt zeichnet hierfür voll verantwortlich!
    Einer blutigen mittelalterlichen Sippenideologie kann man nunmal nicht mit eigenständiger, selbstbetimmter Individualität entgegentreten. Schon gar nicht im Globalisierungsmassstab, in dem Völker & Völkerrecht (und somit die Grundlagen zur Demokratie) zugunsten des universellsten Nenners „dem Menschen“, inklusive Menschenrechte, auf jede erdenkliche Weise sukzessive abgeschafft wird.
    Daß diese Bilderberg-Entwicklung, die seit dem Mauerfall wie eine Seuche um sich greift, die damit verbundene Vorleistung durch gerade die (westlichen) Menschen sozialisiert, die sich abschaffen lassen, während der vergleichsweise läppische Gewinn, das erhoffte Bleiberecht der Veranstalter (Eliten)im Führerhäuschen, ist.
    SO GEHT DAS NICHT! Manchmal ist es eben unterm Strich humaner wenn es knallt. Das Selbstbestimmungsrecht läßt sich nicht so einfach an einen fragwürdigen Frieden verschachern!

  46. #65 Gourmet (23. Mai 2013 13:46)

    Mit SED 2.0 ist der CDUCSUSPDFDPGRÜNENPRIMATEN+PDS Block gemeint.

  47. Cameron empfiehlt nun extra-große Stuhlkreise:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/cameron-ruft-briten-zum-zusammenhalt-auf-a-901460.html

    Der grausame Soldatenmord in London hat die Briten erschüttert. Premier Cameron verspricht eine lückenlose Aufklärung der Tat. Er ruft sein Volk aber auch auf, jetzt zusammenzustehen. Der Angriff sei von Einzeltätern begangen worden – und ein Verrat am Islam.

    London – Der britische Premier David Cameron hat sich einen Tag nach dem bestialischen Mord an einem Soldaten an die Briten gewandt. Der beste Weg, um den Terrorismus zu besiegen sei: das normale Leben weiterzuführen. Cameron bemühte sich sichtlich um einen ernsten und ruhigen Ton.

    Warum ist eigentlich Blair nicht mehr PM, der sprach auch immer davon, mohammedanische Terrorakte seien „Akte gegen den Islam!“

    Kommt George Orwell nicht von dort?

  48. in Facebook gibt es einen Michael Adebolajo, also mit dem Namen des Allah-hu-akkbar-Kopfabhackers:

    Er ist Konvertit:

    „Yes, he is a revert, born christian british citizen…I gew up with him… his name is Michael Adeboloja, known by muslim Name ‚Mujahid‘

    http://www.nairaland.com/1299409/michael-adeboloja-mujahid-one-woolwich

    seine Freunde in Facebook:

    Fast alles Lehrer, also typisch kleinbürgerliches Gutmenschenmilliö, aus dem sich üblicherweise die Grünen und die Linken Weltverbeserer rekrutieren, incl. eines Greanpeace-Angestellten

    Hier der Greepeacler:

    https://www.facebook.com/Longnut?fref=pb&hc_location=friends_tab

    Josh Longhurst
    Arbeitet bei Greenpeace UK
    ..

    James Smith
    Romford, United Kingdom
    ..

    Emma Thevathason
    Havering Sixth Form College
    ..

    Stephen Cavalier
    London
    ..

    Charlie Oviawe
    University of Greenwich
    ..

    Louisville Mangena
    ..

    Taylor Daniels
    Havering Sixth Form College
    ..

    Chris Stone
    ..

    Dave Dizzle
    LSB UK
    ..

    Matthew Selt
    Marshalls Park School
    ..

    Emma Banks
    ..

    Alex Jordon
    London
    ..

    Kevin Tonks
    Marshalls Park School
    ..

    Paul Nicholls
    Marshalls Park School
    ..

    Louise Luff
    London
    ..

    Paul Alexander Meston
    London
    ..

    Jamie Cullen
    Marshalls Park School
    ..

    Michael Robinson
    ..

    Gemma Hands
    Havering College F & HE
    ..

    Russell Coe
    Uni. Westminster
    ..

    Justine Rigden
    Barking & Dagenham College
    ..

    James Gilbert
    London
    ..

    Rizlo Reid
    ..

    Paul Leech
    Crem Tech bei South Essex Crematorium ( Havering Council)
    ..

    Kelly Rolls
    ..

    Robert Simpson
    Marshalls Park School
    ..

    Dean Macca McNamara
    Ingenieur bei BT (British Telecommunications)
    ..

    Colleen Louise Laws
    ..

    Dave Ridley
    London
    ..

    Agbonifo Faith
    ..

    Ryan Gooch
    London
    ..

    Toast Mc
    London
    ..

    Rob Mottram
    Marshalls park
    ..

    Dave Perera
    Marshalls Park School, Romford
    ..

    Krystle Morgan
    Arbeitet bei The Anchor Hullbridge

    https://www.facebook.com/RealGully/friends?collection_token=1151211444%3A2356318349%3A2&next_cursor=MDpub3Rfc3RydWN0dXJlZDo1MTI2MTE5MDQ%3D

    Sein Zuhause könnte auch das eines deutschen Lehrers bzw. Gutmenschen sein:

    http://www.thisislincolnshire.co.uk/Woolwich-murderer-Michael-Adebolajo-s/story-19068665-detail/story.html#axzz2U7CZRM5N

  49. #33 Wilhelmine   (23. Mai 2013 13:14)  
    @ #29 wegmitEUch (23. Mai 2013 13:12)
    Es sind die Linken mit Hilfe des Islam die uns ausrotten wollen.
    —-
    Die EU-„Linken“ sind wie der bestialische Islam selbst nur strategisch nützliche Angestellte auf der Lohnliste der Weltchefs, die uns Völker schwächen, enteignen, entmutigen, vielleicht auch ausrotten wollen.

  50. #60 Freya- (23. Mai 2013 13:43)

    @ #45 johann (23. Mai 2013 13:24)

    Die Täter sind bewusst nicht nach der Tat geflohen. Nein, sie sind geblieben um der Welt ihre Botschaft zu übermitteln.

    De NSU zeigt, dass man auch Botschaften durch Untertauchen übermitteln kann!

  51. Wenn wir uns ansehen, dass an Europas Grenzen bis 2050 nochmals 2 Milliarden, junge, aggressive Menschen dazukommen werden, dann ist das Abschlachten dieses Soldaten nur ein winziger Anfang dessen was unsere Kinder erwartet. Weder dieser Soldat noch unsere Einzelkinder werden von unseren Eliten geschützt werden. Im Gegenteil, der Islam wird gefördert und gehätschelt…

  52. Bei Spon haben sie noch schnell ein „rechtes“ Thema ausgegraben (Burschenschaften) und ganz oben platziert, um abzulenken. Fast mehr als diese bestialische Tat, widert mich die linksgrün versiffte Journalie in Deutschland an.

  53. #24 Wilhelmine (23. Mai 2013 13:04)

    Fest eingebunden in Moscheegemeinde und Umma. Nix „einsame Wölfe“. Und immer wieder der widerliche Anjem Choudary:

    Mr Choudary weiter: “Er (Michael Adebolajo, ed.) konvierte um 2003 zum Islam, ehe ich ihn traf und ihn unter seinem angenommenen islamischen Namen ’Mujahid’ kennenlernte. Er pflegte damals zu unseren Demonstrationen und Predigten zu kommen. Das letzte Mal habe ich ihn 2011 gesehe. Er war ein sehr netter Mann mit vorbildlichem Charakter. Es war nichts ungewöhnliches an ihm.”

    http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/4939124/Woolwich-terror-suspect-revealed-sources-name-man-as-Michael-Adebolajo.html

    Mit anderen Worten: Ein vorbildlicher Mohammedaner mit dem vorbildlichen Namen Mujahid, der vorbildlicher islamischer Manier einem Ungläubigen den Kopf abhackt. Ganz und gar islamkonform.

    Die übliche Frage: Wenn nicht einmal Mohammedaner ihre Herden von angeblich schwarzen Schafen erkennen können, wie sie immer treuherzig versichern, dann gehört der Islam zwingend unter Generalverdacht. So lange, bis endlich die Mohammedaner ihr Problem lösen – oder andere es für sie tun. Und wenn die Zeiten deutlich rauer werden – und das werden sie -, verschwinden diese weichgespülten rotzgrünen Apparatschicks aller Parteien recht schnell (nur zum Vergleich: vier Tage Totalblackout reichen übrigens schon, um alle staatliche Ordnung kollabieren zu lassen – auch ohne Moslems) und werden von Realisten ersetzt. Dann wird es häßlich. Vor allem für Moslems.

  54. @72 Eurabier (23. Mai 2013 13:52)
    #60 Freya- (23. Mai 2013 13:43)

    De NSU zeigt, dass man auch Botschaften durch Untertauchen übermitteln kann!

    ROFL 🙂

  55. #69 Eurabier (23. Mai 2013 13:51)

    Dieser mysteriöse, friedliche, wahre Islam ist das Einhorn der Moderne: Keiner hat es je live und in Farbe gesehen, jeder weiß, daß es das nicht gibt und es eine Erfindung ist, aber trotzdem weiß jeder haargenau, wie es aussieht.

  56. Die jüngsten Augenzeugenberichte zum shariakonformen Kopfabhacker-Repräsentanten-der-Religion-des-Friedens:

    “Die zwei schwarzen Brüder haben den weißen Typen mit ihrem Auto überfahren, sind dann aus dem Auto gesprungen und haben angefangen seinen Kopf mit einer Machete abzuhacken….„Wir schwören bei Allah dem Allmächtigen, wird werden niemals aufhören, euch zu bekämpfen.”

    Und der übliche Reflex der Vertreter der Religion des Friedens: “Allah-hu-akkbaar-brüllende Kopfabhacker haben nix mit dem Islam zu tun” Irre!!!!

    , London-Schlächter: „Wir werden heute einen Krieg beginnen“

    23.05.2013 – 11:28 Uhr

    London (Großbritannien) – Abgeschlachtet mitten auf der Straße in London – zwei mutmaßliche Islamisten haben einen britischen Soldaten mit Fleischermessern zerhackt!

    Die Hass-Attacke um 14.20 Uhr im Stadtteil Woolwich (Südost-London): Laut Augenzeugen rammten zwei Männer das arglose Opfer zuerst mit ihrem Auto – dann stürzten sie sich auf den jungen Soldaten, zerstückelten ihn bestialisch, schrien „Allahu Akbar” („Gott ist groß“). Ihre Waffen: mehrere lange Fleischermesser, eine Axt, Pistole.

    Laut Augenzeugen wollten sie ihr Opfer köpfen! „Sie haben diesen armen Kerl zerhackt. Sie haben ihn zerhackt, kleingehackt, zerschnitten. Die waren völlig verrückt. Die waren wie Tiere.“

    Als die Bestien nach mehreren Minuten vom Opfer ablassen, eilt eine mutige Passantin dazu. Ingrid Loyau-Kennett zum britischen „Telegraph“: „Ich fühlte keinen Puls mehr, dann kam einer der Männer auf mich zu…“ Sie verwickelt den Schlächter in ein Gespräch, um weiteres Blutvergießen zu vermeiden.

    Die Augenzeugin: „Ich fragte ihn: Hast du ihn getötet? Warum? Was willst du? Er antwortete: Wir wollen heute Abend einen Krieg in London beginnen!“

    Ingrid Loyau-Kennett: „Er sagte: Ich habe ihn getötet, weil er Muslime getötet hat und ich die Nase voll von Leuten habe, die Muslime in Afghanistan töten. Sie haben da nichts verloren.” Britische Truppen sind in Afghanistan stationiert, kämpfen gegen die Taliban und al-Qaida.

    Die Szene wurde von Amateurfilmern auf Video festgehalten, sie zeigt den Schwarzen mit blutverschmierten Händen und Messern in der Hand. Er brüllt: „Auge um Auge, Zahn um Zahn! Es tut mit leid, dass Frauen das mit ansehen mussten. Aber in unserem Land müssen Frauen dasselbe mitansehen. Ihr werdet nie sicher sein. Setzt eure Regierung ab. Sie kümmert sich nicht um euch!”

    Augenzeugin Ingrid Loyau-Kennett: „Er stand nicht unter Drogeneinfluss, war nicht betrunken, sondern hatte sich voll unter Kontrolle.“

    Die Schlächter hielten die schockierten Passanten dazu an, alles zu filmen und zu fotografieren. „Wir schwören bei Allah dem Allmächtigen, wird werden niemals aufhören, euch zu bekämpfen.”

    Nicht weit entfernt vom Ort des Massakers befindet sich eine Militärkaserne, die „Royal Artillery Barracks“ – dort war das Opfer wahrscheinlich stationiert. Der Soldat trug ein T-Shirt mit Werbung für Kriegsveteranen.

    Nach 20 langen Minuten trifft endlich die Polizei am Tatort ein – sofort stürmen die Killer auf die Beamten zu. Die Polizisten eröffneten das Feuer. Einer der Angreifer wird lebensgefährlich verletzt.

    Die Polizei hat jetzt auch einen dritten Verdächtigen festgenommen!

    In der Grafschaft Lincolnshire sei am Morgen von Scotland Yard ein Haftbefehl im Zusammenhang mit dem Mord im Londoner Stadtteil Woolwich durchgesetzt worden, bestätigte ein Polizeisprecher. Details sind noch nicht bekannt.

    Premierminister David Cameron rief noch am Abend eine Sondersitzung des Nationalen Sicherheitskabinetts ein. Es gebe „starke Anzeichen”, dass es sich um einen terroristischen Anschlag handele – Großbritannien werde vor Terroristen aber „niemals einknicken”. Die Terrorwarnstufe in Großbritannien wurde zunächst nicht angehoben. Der britische Muslimrat verurteilte das Verbrechen. „Nichts rechtfertigt diesen Mord. Barbarische Akte können in keiner Weise mit dem Islam entschuldigt werden.”

    Natürlich hat ein Allah hu akkbar brüllender schariakonformer Kopfabhacker nix mit dem Islam zu tun.

    Da prallen die hirnlosen Appeasementfrasden halt gnadenlos auf die Realität

    Der Londoner Rapper „Boya Dee“ war Zeuge des grausamen Mordes – hier twittert er, was er beobachtete!

    “Oh mein Gott! Ich habe gerade einen Mann mit abgeschlagenen Kopf direkt vor meinen Augen gesehen!”

    “Oh mein Gott! Die Polizei hat sie erschossen. Es war ein Polizistin, die aus dem Nichts kam und sofort anfing zu feuern!”

    “Kumpel, ich habe viel Mist in meinem Leben gesehen, aber das was ich eben gesehen habe ist in meinen Top 3. Ich konnte meinen Augen nicht glauben. Das war wie in einem Film.”

    “Die zwei schwarzen Brüder haben den weißen Typen mit ihrem Auto überfahren, sind dann aus dem Auto gesprungen und haben angefangen seinen Kopf mit einer Machete abzuhacken.”

    ….

    “Der erste Typ will die Polizistin mit seiner Machete angreifen. Sie zögert jedoch nicht und schießt den Mann nieder wie “Robocop”. Ich habe noch nie so etwas gesehen.”

    “Der zweite Bruder versucht dann Schüsse mit seiner rostigen 45er abzufeuern. Aber der Schuss geht nach hinten los und reißt ihm seine Finger ab. Die Beamten zögerten nicht und erwiderten das Feuer.”

    “Ich war lediglich unterwegs, um Früchte und Gemüse zu kaufen und sehe dann all das!”

    http://www.bild.de/news/ausland/mord/soldat-ermordet-killer-heute-beginnt-ein-krieg-in-london-30510942.bild.html

  57. Und nun läuft die Pro-Islamische Propaganda richtig los:

    Cameron selbst sagte in seiner Ansprache: „Das war nicht nur eine Attacke auf Großbritannien, sondern auch Verrat am Islam und den muslimischen Gemeinden.

    Londons Bürgermeister:

    Boris Johnson warnte: „Es ist absolut falsch, diese Taten mit der Religion (Islam) in Verbindung zu bringen.“

  58. @ #75 Babieca (23. Mai 2013 13:56)

    Ja, der Islam MUSS unter Generalverdacht gestellt werden, weil der Islam DAS PROBLEM ist.

    Habe hier einen interessanten Kommentar unter einem der englischen Zeitungsartikel gefunden :

    „Islam is the problem. Terrorism is just the most dramatic symptom. Moderate Muslims who will support any version of sharia are just as deadly to non-Muslims in the long run as are terrorists. It’s a question of being taken over quickly and violently or being taken over slowly and insidiously– and actually it always ends up being a mixture of both, like good cop/bad cop.“

  59. #75 Babieca

    Ein bißchen positiv scheint der Aufenthalt in England schon gewirkt zu haben.

    Immerhin hat er dem Opfer nicht das Herz rausgerissen und gefressen.

    Have a nice day.

  60. Der von Moslems im Namen des Islams geschlachtete Soldat hat jetzt ein Gesicht und einen Namen:

    Private Lewis Murphy

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=508023555918481&set=a.330374477016724.83603.311190

    Und was besonders schrecklich ist: Lewis Murphy wurde noch vor zwei Monaten von der Queen für seine Tapferkeit ausgezeichnet, weil er vor einem Jahr in Afghanistan unter Lebensgefahr einen Kameraden und Freund retten wollte – der es nicht schaffte.

    http://www.gazettelive.co.uk/news/local-news/private-lewis-murphy-wins-queens-3665794

    Und jetzt, morgen, wollte Private Lewis Murphy zum andenken an seinen gefallenen Freund einen Gedenkmarsch von 300 Meilen absolvieren – auch, um der Stiftung „Fallen Heroes“, deren Pullover er trug, als er geschlachtet wurde, die Erlöse zu spenden. Link dazu kommt gleich.

  61. #3 holgerdanske (23. Mai 2013 12:42)

    Erst wenn die Gewalt alltäglich und allgegenwärtig ist, erst wenn die Menschen Angst um ihre eigene Haut bekommen, werden sie aufwachen.

    Es wäre wünschenswert, dass sie wenigstens dann aufwachen. Aber so wie es im Moment läuft, sind wir dabei, uns an den Terror als ganz normales Hintergrundgeräusch unseres Lebens zu gewöhnen.

    Das Entsetzen über 9/11 ist längst Geschichte. Inzwischen wird die tägliche Schächtung irgendeines Ungläubigen von den meisten nur noch hingenommen – so wie man z.B. ein Wetterereignis hinnimmt: Das ist aber ein starker Regen heute.Waren ein bisschen viele tote Ungläubige gestern.

    Wir haben uns daran gewöhnt – unser moralisches Empfinden ist abgestumpft. Wir sind dabei, den ersten Lehrsatz des Islam zu schlucken: Der Nichtmoslem hat keine Existenzberechtigung, ausser sie wird ihm gnädigerweise vom Moslem gewährt – wofür er ihm zutiefst dankbar sein muss, denn er denkt immer daran: Die nächste blutige Leiche in der Fussgängerzone – das könnte er sein.

    Einzelne wachen auf – und murmeln leise: „Das ist ja unerhört!“ Damit hat es sich. Wenn wir aber unsern Kuffar-Status einmal akzeptiert haben, ist es zu spät, um noch etwas zu ändern.

  62. #62 schmibrn

    Solange diese Muslimräte nur Sprüche absondern, in denen sie sich von Gewalt- und Terrorakten distanzieren, aber nicht öffentlich die Allahgläubigen aufrufen, ihren Glauben friedlich zu leben, solange glaube ich denen kein Wort. Diese Sprüche dienen ausschließlich der Beruhigung von Politikern und Medienvertretern, die das dann auch gern weitervermitteln, um die Menschen zu beruhigen.

    Aber es ist nichts als taqiyya.

  63. Nach der Weihnachtsansprache, ueber die boesen Blonden Deutschen die arme Schwarzhaarige und stark pigmentierte Auslaender in U- Bahnstadionen angreifen, hat nun Gauck noch einen Brueller losgelassen

    er Bundespräsident Joachim Gauck hat die SPD als treibende Kraft bei der Durchsetzung von Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität gewürdigt. „Es war die SPD, die auf Reform statt auf Revolution setzte. Und es war die SPD, die den mühsamen und schließlich mehrheitsfähigen Weg beschritt, das Leben der Menschen konkret Stück für Stück zu verbessern, anstatt utopische Fernziele zu proklamieren“, sagte Gauck am Donnerstag beim Festakt zum 150-jährigen Bestehen der deutschen Sozialdemokratie in Leipzig. http://www.stern.de/politik/deutschland/bundespraesident-gauck-spd-sei-vorkaempfer-fuer-freiheit-und-gerechtigkeit-2015097.html

  64. „Die Täter versuchen, uns auseinanderzubringen. Aber sie bringen uns zusammen und machen uns stärker“,

    Cameron sagte auch, der Angriff sei ein Verrat am Islam und den muslimischen Gemeinden im Land gewesen.

    Da hatte der Attentäter jedoch recht! Die Regierung schert sich nicht um uns!

  65. Sarrazin schreibt ein Buch, das in Millionen Exemplaren verkauft wird, er erzielt 90 Prozent Zustimmung.

    Was ändert sich? – Nichts!

    Das Schlachten hat begonnen und ist in vollem Gange.

    Was ändert sich? – Nichts!

    Es wird von einem islamfeindlichen Angriff gesprochen, und es werden Übergriffe auf Moslems befürchtet. Der Angriff hat nichts mit dem Islam zu tun, der Angreifer hat den Islam missverstanden.

    Tscha, Leute, das Dingen ist gelaufen, der Krieg ist verloren.

  66. Die Army hat die Identität des toten Soldaten noch nicht bestätigt. Auf der Gedenk-Facebookseite mahnt jemand deshalb zur Vorsicht. Vielleicht ist es der falsche Mann. Mal sehen…

  67. Der von den Jihadisten in London ermordete junge Mann wurde auch nur ausschließlich wegen seines Äußeren ermordet – als Angehöriger der britischen Armee war er nicht erkennbar:

    Deutsche Journaille über `Soldatenmord´:
    Das Opfer war der Täter

    http://haolam.de/artikel_13412.html

  68. @ 97 HaGanah

    Doch der Soldat war als solcher erkennbar, weil er ein T-Shirt mit einer Aufschrift zur Unterstützung der britischen Truppen getragen hat!

    Haolam schreibt manchmal wirklich Stuss.

  69. Natürlich kannten die beiden zufälligerweise Anjem Choudary. Welch ein Zufall…… Wir Zeit, dass man den Mann dorthin befördert, wo er hergekommen ist.

  70. Gute Argumentationslinie für Nazis.
    Falls mal einer von denen bei einer rassistischen Straftat erwischt wird (wobei mir jetzt keine aktuellen Gewalttaten einfallen):
    Sollte sich Herr Apfel hinstellen und postulieren:
    „Das war ein bedauerlicher Einzelfall und hat daher nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun. Ich verbitte mir, dass solch eine tolle Idee mit diesen Taten in Zusammenhang gebracht wird. Das ist diffamierend und nicht hinnehmbar“.
    Hinterher nicht vergessen: Runde Tische gegen links.

  71. Solange die Muslime nicht scharenweise auf die Straßen gehen und gegen diese ganze Gewalt ihrer Glaubensbrüder im Namen des Koran lauthals protestieren, solange muss ich annehmen, dass sie dies alles gutheißen und innerlich Beifall klatschen. Schließlich wirf man ja auch unseren Vorfahren vor, im Dritten Reich nicht genügend protestiert zu haben und zieht so den Schluss, sie seien insgeheim oder gar offen mit allem einverstanden gewesen, ergo Nazis. Damals hätte Wiederstand immerhin das Leben kosten können, aber heute von Seiten der Muslime gegen die Bluttaten ihrer Brüder? Warum kapiert das linke P… das eigentlich nicht? Warum kriecht Cameron denen im vorauseilenden Gehorsam in den Hintern, warum spricht er von „wertvollen Muslimen“? Nur weil der ein oder andere Gemüsehändler gute Ware hat, oder weil sie lecker Döner aus geschächteten Tieren produzieren? Womit bereichern sie unsere Gesellschaft denn noch?

  72. @ hase

    Apropos: Dürfen wir uns in diesem berechtigten Fall in London nicht auch endlich mal provoziert fühlen?!?

    Um interkulturelle Störungen zu vermeiden, sollte der politisch korrekte erbsündige nichtmuslimische Gutmensch im Zweifel noch seine Arschbacken hinhalten, falls die zweite Wange nicht reichen sollte, um genügend Demut und Schuldbewußtsein zum Ausdruck zu bringen…

    Ein britischer Soldat lässt sich von zwei hypozivilisierten abschlachten..manoman…

  73. @ 104 Pythagoreer

    Warum kriecht Cameron denen im vorauseilenden Gehorsam in den Hintern, warum spricht er von “wertvollen Muslimen”?

    Weil er sich, wie die anderen Politiker im Westen auch, ausmalen kann, wie es auf den Straßen aussieht, wenn nicht 0,01% sondern 0,1% der Anhänger der friedlichen Religion ihre Religion mißverstehen und ihrem Metzgerhobby zu fröhnen beginnen.

    Es geht nur noch darum, die Abwicklung der westlichen Hochkultur möglichst gewaltarm zu gestalten.

  74. Nigerianer mit britischem Pass, die können noch nicht einmal ausgewiesen werden.

    Was hört man eigentlich von Mazyek und Kolat? Sollte man nicht verlangen, dass erst einmal Biobriten verdächtigt werden?

  75. Aus dem Kommentarbereich der FAZ:

    „Merkwürdig still und schmallippig werden die Vertreter islamischer Gemeinden bei den zahlreichen Straftätern aus den eigenen Reihen. Erklärt wird dann, dass die Allah- Ulakbar- Rufer mit dem Islam nichts zu tun hätten. Man solle sie auch, bitte schön, nicht nicht für alles haftbar machen. In Bezug auf deutsche Täter wollen sie dass allerdings nicht gelten lassen: Da soll die Bundeskanzlerin gefälligst jeden Wohnungsbrand vor Ort persönlich begutachten….

    Es zeigt sich hier, in der islamischen Welt, ein Mangel an Selbstwahrnehmung, Selbstkritik und Verhältnismäßigkeit. Eine halsstarrige „Wir- haben- immer- Recht- Ideologie“ der islamischen Gemeinden, findet in der Zeit nach Sarrazins Veröffentlichung, immer weniger Akzeptanz. Zu Recht.“

  76. #99 RDX (23. Mai 2013 14:36)

    Ja, Choudary sollte am Bungeespringen ohne Seil. Hier kommt sein neuester Erguß:

    „Wir müssen uns darauf konzentrieren, warum die Tat geschah“, sagt Choudary. „Und das ist die Anwesenheit britischer Truppen in islamischen Ländern und ihre Greueltaten, die sie dort begannen haben, und die Unterdrückung der muslimischen Gemeinschaft in diesem (GB, ed.) Land durch drakonische Gesetze, die sie zum Schweigen bringen soll.“

    http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/woolwich-attack-live-updates-after-1905653

    Der einzige Grund, warum diese Tat geschah, ist der, daß Mohammedaner im Westen sind. Und daß es auf der Welt diese Monstrosität namens Islam gibt.

  77. #7 Das letzte Aufgebot

    wann kam es je zu islamfeindlichen Übergriffen nach solchen Taten!? Noch nie! Beim Mord an Johnny k. nicht, und auch nicht nach dem brutalen Mord an Daniel S. nicht, auch nicht nach den Bombenanshclägen von Madrid u. London (und man könnte noch Hunderte Beispiele anführen)! Der Spiegel will hier nur den Täter zum Opfer hochschreiben. Die weißen Europäer sind dank Spiegel und Co. derart gehirngewaschen, die lassen ihre Söhne einfach so abschlachten, ohne jede Gegenwehr!

  78. Wenn die Vertreter der Religion des Friedens nicht fast ausnahmslos aus Gegenden kämen,in denen der durchschnittliche IQ um 15 bis 25 Punkte niedriger ist als in den westlichen Ländern, würden sie noch zwei Jahrzehnte lang den Ball flach halten, dann wäre der Drops rein demographisch gelutscht.
    Aber auf die Art und Weise vermasseln sie sich am Ende noch alles…

  79. Und nun läuft die Pro-Islamische Propaganda richtig los:

    Cameron selbst sagte in seiner Ansprache: “Das war nicht nur eine Attacke auf Großbritannien, sondern auch Verrat am Islam und den muslimischen Gemeinden.

    Londons Bürgermeister:

    Boris Johnson warnte: “Es ist absolut falsch, diese Taten mit der Religion (Islam) in Verbindung zu bringen.”

    Sie lügen um einen Bürgerkrieg zu verhindern. Aber sie verhindern ihn nicht, sie schieben in nur etwas in die Zukunft.

  80. @ joke

    Die beiden Aussagen sind noch unverfrorener als die mit der nicht zu bauen beabsichtigten Mauer.

  81. In the chilling mobile phone video, one is shown with his hands covered in blood as he clutches a cleaver and knife, the body of the soldier lying in the street behind him.

    Speaking with a London accent, he rants: “An eye for an eye, a tooth for a tooth. We swear by almighty Allah we will never stop fighting you.”

    You people will never be safe. Remove your governments, they don’t care about you. You think David Cameron is going to get caught in the street when we start busting our guns?

    You think politicians are going to die?

    “No it’s going to be the average guy, like you and your children. So get rid of them.

    Tell them to bring our troops back so we can all live in peace.”

    http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/woolwich-attack-horrified-witnesses-tell-1904602

  82. Das islamische Pulverfass ist noch nicht einmal zur Gänze gefüllt, dennoch ziehen die Schlächter im Namen Allahs bereits jetzt schon laut „Allahu Akbar“ brüllend durch Europas Straßen.

    Die allein Schuldigen sind nicht einmal die Schlächter selbst, auch nicht der Islam, denn der war ja schon immer so blutrünstig.

    Schuldig allein sind unsere „Volksvertreter“, da sie eine Zuwanderungspolitik betreiben, die jedweder Verantwortung gegenüber dem eigenen Volk Hohn spricht. Doch dem nicht genug. Sie kriechen diesem hasserfüllten Pöbel auch noch in den Allerwertesten und zerren Aktivisten, die es wagen auf diese Problematik aufmerksam machen, wegen Volksverhetzung vor Gericht.

  83. @ #115 joke (23. Mai 2013 14:58)

    Ja! Dabei hatten die beiden Terroristen eine klare Message an Cameron

    SIEHE

    @ #117 Wilhelmine (23. Mai 2013 15:01)

  84. LOL gerade ARD-DDR Nachrichten: „Eine Gewalttat deren Hintergründe erst noch aufgeklärt werden müssen“ LOL

  85. #99 HaGanah

    Ach ja? Seit wann hat GB Truppen in Nigeria? In Nigeria morden die Boko-Haram-Moslems doch genauso wie jetzt der Nigerianer in London. Vielleicht sollte man mal nachschauen, ob der was mit der islamischen Boko-Haram zu tun hat. Diese elende „deutsche“ Systempresse ist echt nicht mehr zu ertragen.

  86. #121 BePe

    Erstens ist überall wie die Lummers in der Mehrheit sind, Lummerland und zweitens geht es nur um pseudorationale Begründungen für den Djihad. Eigentlich ein Zeichen religiöser Degeneration, denn zu den besten Zeiten der Lummers brauchten diese keine „Legitimierung“ des Abschlachtens Ungläubiger.

  87. #38 Eurabier

    Cameron ist nichts gegen den unsäglichen „don´t blame Islam“ Johnson (Bürgermeister von London). 🙁 Naja, politische Versager sind beide.

  88. Dass dieser Typ seelenruhig Vorträge halten kann, anschliessend rübergeht, um dem Opfer den Kopf abzuschneiden – inmitten von weissen Engländern, das erinnert mich an Schafe, in deren Mitte der Wolf ein Lamm reisst.

  89. Londistan wie es sicht und stirbt.

    Bunt, bunter TOD.

    Natürlich nur der „blasse Teil“ nicht genügend farbige Teil der Bevölkerung.

    War doch nur ein Verkehrsunfall mit nicht fachgerechter ausgedehnter erster Hilfe.

    Reaktionen werden als „rassistisch motivierte Sachbeschädigung“ rassisch motiviert stigmatisiert.

    Mein Beileid den Angehörigen des Ermordeten.

  90. #122 ratloser

    „nur um pseudorationale Begründungen für den Djihad. “

    Stimmt. Und wenn denen gar nichts anderes mehr einfällt, dann begründen sie es mit dem schlechten Wetter in GB oder der Untätigkeit der Regierung in Sachen CO2.

  91. Es gibt keine guten und keine schlechten Moslems. Jeder Moslem, der den Koran ernst nimmt, muss die gleiche Ideologie vertreten wie die Bestien von London. Das Problem ist nicht der einzelne Mensch, das Problem ist der Islam, der ein in sich geschlossenes Denkgebäude von der Geburt über den Tod bis ins Paradies ist, der keinen Andersdenkenden neben sich, auf der gleichen Stufe akzeptiert. Wer dies nicht begreift oder begreifen will, hat den Islam nicht verstanden. Der Islam ist wie der Kommunismus eine Heilslehre, die ihren Anhängern die höchste Moral und Ethik verspricht, ihnen damit ein Selbstbewusstsein gibt, dass über Leichen geht.

  92. Man könnte vermuten, dass von ganz „Oben“ ein perfides Aufhetzen von Christen gegen Moslems (und umgedreht) stattfindet… Chaotische und Bürgerkriegsähnliche Zustände gibt es tw. schon und werden sich weiter ausbreiten. Weiterhin könnten die Führungsriegen eine „neue Ordnung“ in dieses Chaos bringen welche, egal wie abstrakt sie sein mag, von allen erschöpften europ. Völkern angenommen wird. Ist ja schließlich besser als dauerhafte Bürgerkriege!
    Ein Schelm wer Böses dabei denkt…
    Wie gesagt: es ist nur eine Vermutung!

  93. #118 Flaucher

    „Pulverfaß“

    so siehts aus. Hier auf PI wurde öfters eine Liste gebracht was passiert wenn bestimmte %Anteile der Bevölkerung erreicht werden. Nach der Liste sollten solche Gewalttaten wie in London, Stockholm usw. eigentlich erst bei einem viel größeren Bevölkerungsanteil beginnen, das waren dann ja wohl reichlich optimistische Annahmen die man nun leider als widerlegt ansehen muß. Es bleibt nicht mehr viel Zeit Europa zu retten. 🙁

  94. #125 BePe

    Die Lummers haben die mentalen Achillessehnen der Ungläubigen schon lange erkannt und spielen – wenn auch nicht wirklich filigran – so doch effektiv mit ihnen.

    Solange die Lummers noch kein Lummerland errichtet haben, wird jede Forderung in Richtung Lummerlandtransformation mit Hinweisen auf antilummerischen Rassismus garniert.

    Das behagt den Ungläubigen durchaus, können sie sich doch durch Nachgeben gegenüber den Lummerlandaktivisten selbst beweisen, welch edle Menschen sie eigentlich sind und den „bösen Rassismus“ bei denen erkennen und bekämpfen, die nicht verlummert werden wollen.

    Stockholm-Syndrom ist noch schwer untertrieben.

    Zwei Lummers massakrieren in aller Öffentlichkeit einen Nichtlummer und begründen das vor laufender Kamera mit ihrem Hass auf alle Nichtlummer und die politischen Vertreter der Nichtlummer machen sich Sorgen um die Lummer.

    Das ist eigentlich Ausdruck einer schweren psychischen Abartigkeit auf beiden Seiten, gilt aber mittlerweile als kultursensibel und „rational“.

    Wie schnell sich doch die Zeiten wiedermal geändert haben.

  95. Der arme englische Kerl! Wieder ein Opfer des uns aufgezwängten Multi-Kulti-Wahns. Hat man schon etwas von der EDL gehört? Seit Thommy aus dem Gefängnis entlassen wurde, ist es sehr ruhig um die EDL geworden. Mein Eindruck jedenfalls.

  96. und weit und breit kein Wort der Verurteilung von Islamverbänden, Gutmenschen, etablierten Parteien oder sonstigen Institution die sich bei jeder Hakenkreuzmischerei in Demut und Wiedergutmachung vor den“Opfern“ rechter Attentate verfallen. Wenn ein Schweinskopf vor einer Moschee abgelegt wird, da gingen schon die Züge mit den Lichterketten von München bis nach Hamburg und ganz mediales Deutschland wäre empört, aber wenn der Islam Verbrechen begeht ist großes Fressehalten angesagt. Ich kann gar nicht soviel fressen wie ich kotzen möchte, absolut schockierend.

  97. Schauen Sie sich bitte mal die Startseite von Spiegel-Online an. Ist das Abschlachten eines Briten auf offener Straße dort die Schlkagzeile des Tages? Nein. Über das Massaker wird auch berichtet, jedoch in der Proportion verschwindend klein im Vergleich zu dr Meldung, die SPON für weit wichtiger hält: „Burschenschaftler planen Neuauflage des Ariernachweises“.
    Über Stockholm wird gar nicht berichtet.

    Was irgendwelche „Burschenschaften“ machen, ist nicht nur gesellschaftlich vollkommen irrelevant, es wird eigentlich auch niemanden interessieren.
    Spiegel tut so, als wäre das die wichtigste Meldung des Tages. Muslime schlachten auf offener Straße einen unschuldigen Briten ab? Das verkommt da fast schon zur Randnotiz.
    Unfassbar, das ist rote Verblödung pur.

    Und da riefen die zuletzt dafür auf, für SPON zu spenden. Ich werden niemals auch nur einen Cent in diesen Rachen schmeissen, im Gegenteil, sollte der Spiegel endlich untergehen, mache ich zur Feier eine Flasche Moet & Chandon auf.

  98. #135 Pimpelhuber (23. Mai 2013 15:47)

    Das alte Muster: Je bestialischer die Moslems auf unseren Straßen schlachten und mordbrennen, desto besessener schreiben unsere mutmaßlichen Journos über Rächtz, Bienchen und Blümchen.

  99. und wartet ab, wenn der Islam in Deutschland in der Mehrheit ist oder islamische Parteien bestimmen wo es langgeht, dann wird sich Deutschland eines Tages auch noch für den 3. Weltkrieg verantworten müssen, denn etwas anderes als eine faschistische Ideologie wie die der Nazis steckt in diesem Eroberungsappperat Namens Islam nicht.

  100. Nachtrag zu 135

    Mittlerweile wurde es zum Glück geändert. Die Burschenschaftler-Story ist weit nach unten gerückt und das „Fackelmarsch“-Bild ist weg. Wahrscheinlich kam der Chef rein und hat die Jusos, die in seiner Abwesenheit die Redaktion übernommen haben, erst einmal abgewatscht.

  101. Und wann wehren wir uns in den europäischen Ländern?Weg mit den Blockparteien und dem Multikultigeschwurbel.Ich hoffe es trifft bald viele Mitglieder der Linksgrünen und der ekelhaften,volkverdummenden Journaille!!!

  102. Brit patriots take to streets: show of solidarity, respect for butchered soldier (Photos)

    Using words and phrases that the average American would consider standard free speech, Robinson stated:

    “We have got weak leadership. They have allowed this to happen.

    People are scared to say the word ‚Muslim.‘

    They are scared to offend them.

    You know what? We are offended.

    People in this country are angry.

    They have had enough.

    http://www.examiner.com/article/brit-patriots-take-to-streets-show-of-solidarity-respect-for-butchered-soldier

  103. #136 Babieca (23. Mai 2013 15:48)

    Danke! Wusste, wenn eine Antwort kommt, dann von Ihnen.

  104. Oh Männe, mir ist nach dem Anblick der Videos mit den Jihadisten und der geköpften Leiche des armen Soldaten ganz schlecht.

  105. Weltweit 215 Millionen Migranten

    EUdSSR will Masseneinwanderung massiv ausweiten.

    Ziel der Kommission ist es, Wanderungsbewegungen auch bei Personen mit niedrigem und mittleren Einkommen zu fördern, um die “ mit der internationalen Migration verbundenen Chancen zu nutzen“. Aus den Eckpunkten wird deutlich, daß Wanderungsbewegungen und Arbeitskräfte-Verschiebung künftig zu einer Art alternativlosem Querschnittsauftrag aller politischer Bereich wird.

    Und das obwohl wir in Europa bei bis zu 50% Jugendarbeitslosigkeit angeblich gigantischen Arbeitskräftebedarf haben. Die EU ist nur noch ein von durchgeknallten Linken und Industrielobbyisten durchsetzter Laden, der nur noch zum Schaden der autochthonen europäischen Völker arbeitet. Wenn die EU nicht gestoppt wird, geht Europa unter!

    http://www.berliner-umschau.de/news.php?id=10089&title=EU+will+%22Migration+und+Mobili%E4t%22+als+Voraussetzung+f%FCr+Entwicklung+festschreiben&storyid=1001369239246

  106. #139 Babieca

    „Das alte Muster: Je bestialischer die Moslems auf unseren Straßen schlachten und mordbrennen, desto besessener schreiben unsere mutmaßlichen Journos über Rächtz, Bienchen und Blümchen.“

    In der Tat. Es ist halt für Linksdogmatiker nie wahr, was nicht sein darf. Der Islam ist friedlich und wenn Muslime morden, dann hat es nichts mit dem Islam zu tun sondern wir sind schuld, weil wir sie so ausgrenzen.

    —-

    Tatsächlich fällt auf, dass immer wenn über ein Attentat über Muslime geschriben wird sofort parallel ein Artikel gegen Rechts erscheint.

    So hat der Spiegel sofort einen Artikel über den Ariernachweis bei Burschenschaften über den Artikel des islamischen Mordes geschoben, damit der Deutsche erinnert wird, dass er als Nazi Muslime eigentlich nicht kritisieren darf.

  107. @ #133 spiderPig (23. Mai 2013 15:41)

    Die EDL war gestern stark unterwegs, einfach hier die Kommentare durchforsten!

  108. @ #145 BePe (23. Mai 2013 16:04)

    Der eine Djihadist im Video hat vollkommen recht wenn er sagt wir sollen unsere Regierungen austauschen, denn wir seien denen egal!

  109. #142 spiderPig (23. Mai 2013 15:58)

    Danke!

    Kleiner Irrsinn am Rande: Die englischen Guties und Islamkuschler haben den Energiekonzern EDF mit der EDL verwechselt. Ergebnis: Über EDF brach per Twitter ein Shitstorm herein, wie sie es wagen könnten, diesen schrecklichen Einzelfall™ so zu instrumentalisieren. EDF war völlig platt und versucht, den Idioten etwas Hirn zu spendieren:

    http://imgur.com/gallery/PRvRTxN

    😆

  110. Wir sollen aus diesen Ländern abziehen?
    Fände ich eine gute Idee.
    Jegliche Entwicklungshilfe einstellen, jegliches Know-How-Transfer einstellen, jegliche Expertenunterstützung usw. usw. usw.

    Und hier den Islam verbieten. So wie den Nationalsozialismus.
    Sollen selber klarkommen.
    Nix mehr Auswänderung und isch mach assil.

  111. #146 Unzeitgemaesser (23. Mai 2013 16:06)

    … damit der Deutsche erinnert wird, dass er als Nazi Muslime eigentlich nicht kritisieren darf.

    Und was die Journos bis heute nicht gerafft haben, ist die Tatsache, daß jeder echte Nazi Mohammedaner in den höchsten Tönen lobt – und jeder Mohammedaner Nazis in den höchsten Tönen lobt, weil sich beide in ihrer totalitären Weltsicht, dem Judenausrotten, dem Morden, der Rolle der Frauen und dem Herrenmenschentum sowie Weltherrschaftsanspruch und Amerikahaß vollkommen einig sind.

    Sowie man in islamischen Ländern unterwegs ist, klingen einem als Deutschen die Ohren von Hitler- und Nazilob.

  112. Ist schon bemerkenswert, während bei der NSU jeder „Stein“ umgedreht wird und Untersuchungsausschüsse gebildet werden, wird in diesem Fall, umgehend von Terror und „Hat-nix-mit-dem-Islam-zu-tun“ abgedruckt.
    England hat eine große pakistanische Zuwanderergemeinde und dann müssen ausgerechnet 2 aus Nigeria eingewanderte Konvertiten kommen,die sich im Hinterzimmer, zu zweit, radikalisieren, um sich für Afghanistan rächen ?
    Wer so einen Blödsinn glaubt, bitteschön…!
    Es wäre dringend geraten, dass Umfeld, Moscheen und Kulturvereine näher zu durchleuchten, ob diese Beiden nicht von außen, sprich Imamen im z.b.Freitagsgebet etc.indoktriniert wurden , welche Muslime mit Ihnen verkehrten und welchen Hass sie sähten, gegen britische Truppen in Afghanistan. Im vorauseilenden Beschwichtigungen, das habe nichts mit dem Islam und Muslimen zutun, ist pure Volksverdummung.

  113. Posted 8 hours ago By SpamInACan

    They’re not happy in Gaza ..
    They’re not happy in Egypt ..
    They’re not happy in Libya …
    They’re not happy in Morocco ..
    They’re not happy in Iran ..
    They’re not happy in Iraq ..
    They’re not happy in Yemen ..
    They’re not happy in Afghanistan …
    They’re not happy in Pakistan ..
    They’re not happy in Syria ..
    They’re not happy in Lebanon ..

    SO, WHERE ARE THEY HAPPY?

    They’re happy in Australia ..
    They’re happy in Canada.
    They’re happy in England …
    They’re happy in France ..
    T More..hey’re happy in Italy …
    They’re happy in Germany ..
    They’re happy in Sweden …
    They’re happy in the USA ..
    They’re happy in Norway …
    They’re happy in Holland .
    They’re happy in Denmark .

    Basically, they’re happy in every country that is not Muslim
    and unhappy in every country that is!

    AND WHO DO THEY BLAME?

    Not Islam.
    Not their leadership.
    Not themselves.

    THEY BLAME THE COUNTRIES THEY ARE HAPPY IN!

    AND THEN; They want to change those countries to be like….
    THE COUNTRY THEY CAME FROM WHERE THEY WERE UNHAPPY!

    Excuse me, but I can’t help wondering…
    How damn dumb can you get?

  114. Dem britischen Premierminister Cameron fällt auch nichts besseres ein, als den Briten einzuhämmern, alles das habe nichts mit dem Islam zu tun, und er würdigte ausdrücklich die Leistungen, die die britischen Muslime für das Vereinigte Königreich geleistet hätten. Von welchen Leistungen spricht er da eigentlich?

    Aber wer nimmt westliche Politiker in ihren schönfärbenden Einlassungen zum Thema Islam überhaupt noch ernst?

  115. Irgendwo in unseren hirnamputierten Medien habe ich von einer Moderatoren-Marionette gehört, dass die Tat rätselhaft sei. Aber was soll daran rätselhaft sein, wenn man den Täter sieht. man sieht doch, was man da nach England importiert hat (egal, ob de jetzt zum Islam gehört oder zu einer sonstigen niedersten Entwicklungsstufe). Die Einzelheiten sind doch da nicht weiter wichtig. So was läßt man doch nicht in eine zivilisierte Nation einreisen.

  116. #131 ratloser

    Ja da haste recht, dieser Schlächter und die Gutmenschen die Mordtat auch noch relativieren und kleinreden sind gleichermaßen irre.

  117. Cameron verteidigt den Islam. Ein deutliches Zeichen, dass dieser Mann absolut nichts geschnallt hat. Er ist eine akute Gefahr für das britische Volk.

  118. #8 schweinsleber

    Mit Pfefferspry schützen.

    Ich glaube die brauchen sich nicht mit Pfefferspray schützen,da sie ja ohnehin fast täglich mit Messern unterwegs sind.

  119. #159 BePe (23. Mai 2013 16:33)
    #131 ratloser
    #160 Titanic (23. Mai 2013 16:34)

    Doch, Cameron hat das schon und sehr gut geschnallt (und der schreckliche Boris Johnson auch). Er weiß, daß, wenn er den Islam nicht lobt, sein Land drei Stunden später brennt, weil es voller Mohammedaner ist. Übrigens der gleiche Grund, weshalb die letzten Bischöfe in Islamien den Islam nicht kritisieren – weil sonst die christlichen Gemeinden schneller ausgerottet ist, als sie „Amen“ sagen können.

    Nur: Hätte Cameron Eier, würde er das ausfechten. Armee rein, Mohammedaner raus. Und das gilt inzwischen für jedes europäische Land. Sie – die Politiker – alle, alle, alle sind durch die abartige, überall lauernde islamische Gewaltdrohung vollkommen erpreßbar geworden und haben sich dadurch zum Appeasement gezwungen.

    Das geht nicht gut aus. Ganz und gar nicht.

  120. OT

    Afghanistan ist in London angekommen

    Die Mörder schrieen ‚Allahu Akhbar‘ und köpften ihr Opfer mit einem Beil – Die jihadistischen Schlächter wollten gesehen werden und die Welt wissen lassen: Wir haben im Namen des Islams getötet

    Mohammed hatte einst damit angegeben, dass er den Berg zwingen werde zum Propheten zu kommen, Francis Bacon antwortete damit, dass “Mohammed zu den Bergen gehen müsse, wenn diese nicht zu Mohammed kommen werden.“

    Amerikaner, Engländer, Franzosen und zahlreiche andere sind in die muslimische Welt gezogen in der Hoffnung daraus ein weiteres Boston, London oder Paris zu machen. Stattdessen wurden unsere Städte zu einem weiteren Kabul, Islamabad, oder Mogadischu. Mohammed ist zum Berg gekommen.

    …………….

    Die Schlächter, die dieses abscheuliche Verbrechen begangen haben, wollten gesehen werden. Sie wollten den Medienboykott durchbrechen, um den Menschen in Großbritannien zu sagen, dass sie im Namen des Islams ermordet werden.

    Wiederum wird der Geschichte mit der üblichen kognitiven Dissonanz begegnet und alles wird unter den Teppich gekehrt, aber das bedeutet nur, dass die Nachfolger noch brutaler vorgehen werden, um ihre Botschaft, dass der Krieg schon längst angekommen ist, zu verbreiten.

    http://europenews.dk/de/node/67851

  121. MI5 hatte die Verdächtigen auf dem Schirm.

    Und In Boston wussten sie eigentlich von den Russen schon Bescheid.

  122. Schuld ist die soziale Kluft.

    Es ist auch absolut menschenunwürdig in so einem miesen, beschxxxxxx Haus leben zu müssen.

    Die Gesellschaft sollte schleuinigst etwas dagegen tun.

    Klar, dass der Mann austickt.

    Have a nice day.

  123. @#39 Babieca (23. Mai 2013 13:16)

    Hallo Babieca

    “Wir haben nicht den NATO-Krieg in Libyen überlebt, um jetzt auf Hamburgs Straße zu sterben”

    Nach meinem Kenntnisstand herrscht da ja kein Krieg mehr, wenn auf Hamburgs Straßen also der Tod droht, und ich bin ich der Obdachlosenhilfe tätig, weiß also was läuft, dann wäre es wohl besser nach „Lybien“ zurückzukehren.

    “Kein Europäer würde so behandelt werden wie wir. Ist es vielleicht, weil wir aus Afrika kommen und die Menschen auf uns herab schauen?”,

    Ja, vor allen Dingen weil in Deutschland kein Europäer sondern nur Afrikaner obdachlos sind. Prozentual sind die meisten Obdachlosen deutscher Abstammung, dann kommen Osteuropäer, dann sehr lange nichts und dann vielleicht ein paar Afrikaner, die dann meistens in der Drogenszene unterwegs sind.

    Übrigens gab es kürzlich ein gelegtes Feuer in einem Obdachlosenlager unter der Kennedybrücke.

    http://www.ndr.de/regional/hamburg/obdachlosenzelte101.html

    Protestcamps? Fehlanzeige, die Männer da sind größtenteils deutscher Abstammung.

  124. „Die „Angreifer“ könnten den Islam in ein schlechtes „Licht“ bringen“…

    Diverse Verdummungs-Kommentare hört man in deutschen Radiosendungen heute.

    Der Islam IST NICHT LICHT. ER IST DIE FINSTERNIS IN PERSON!
    DEN ISLAM KANN MAN DESHALB NICHT IN IRGENDEIN LICHT BRINGEN!

  125. Cameron hat sich eben dazu geäussert, dass die islamischen Allahu-Akbar-Mörder den Islam und die britischen Moscheegemeinden angegriffen hätten.

    Komisch, dass bei diesen Angriffen auf den Islam und auf die Musslims immer nur die Ungläubigen bluten und sterben.

    Herr Böss, der Cameron ist zum Beispiel widerlich in seinem Appeasement.

  126. #150 Wilhelmine

    „Regierungen zum Teufel jagen?“

    und wie der Typ recht hat, das war auch das einzige wo ich ihm zustimme. Und nicht nur unsere Regierungen müssen weg, alle europäischen Blockparteien müssen weg, diese neoliberalen, globalistischen, sozialistischen EU- und Offene-Grenzen-Fanatiker müssen alle weg. Wenn dies den Europäern nicht gelingt, ist der Untergang Europas besiegelt!

  127. #169 nicht die mama (23. Mai 2013 16:54)

    Cameron und seine Islamfreunde sollten sich am Freitag in irgendeine Moschee setzen und zuhören was die „Prediger“ „predigen“, bei ihren Freitags“gebeten“.

    Ob das IRGENDWAS damit zu tun hat, das Menschen zu Monstern werden????

  128. Soeben in den Nachrichten: Ein Bericht über den Mord, Camerons Beschwichtigungsstatement, der Hinweis dass Rechtsextreme aufmarschiert sind und man nun „in großer Sorge sei, dass es zu Übergriffen auf Muslime kommen könnte“. Diese Wahnsinnigen machen sich keinerlei Sorgen um das eigene Volk, haben kein Wort des Mitgefühls für die Angehörigen des Ermordeten, sondern sorgen sich um Muslime. Es macht nur noch sprachlos!

  129. #146 johann

    Eichendorff auf einer Nazi-Liste? Einfach unglaublich diese deutschfeindlichen Kultur-Barbaren. Dies zeigt eins ganz deutlich, die deutschfeindlichen Kräfte wollen unser historisches Gedächtnis und Erbe auslöschen, um nichts anderes geht es. Doppelschlimm bei Eichendorff ist wohl, dass es Schlesier war, und Schlesien geht in der BRD gar nicht, ist wie Eva Herman, „Autobahn“. 🙁

  130. Cameron, Gauck, Wulff und wie sie alle heißen haben schon recht.

    Wir sollten diese Lausbubenstreiche nicht überbewerten. Außerdem sollten wir nicht den „populistischen Rattenfängern“ glauben und in Ressentiments gegenüber dem friedlichen Islam verfallen. Sondern wir sollten doch alle zusammen halten. Wir sind bunt – also in erster Linie die überalterte und wehrlose Restbevölkerung hat bunt zu sein. Sonst sind sie automatisch Rassisten.

  131. So was schreibt man dann in ein Kommentar Bereich,wenn man Jahrelang durch Gehirnwäsche der Medien und Politik die Objektivität verloren hat.Selbst wenn diese Teufel von Islamisten beim Abschlachten Allahu akbar rufen,und sagen. „Wir schwören bei Allah, dem Allmächtigen, dass wir nie aufhören werden, euch zu bekämpfen. Wir haben dies nur aus dem einzigen Grund getan, dass jeden Tag Muslime sterben. Dieser britische Soldat ist Auge um Auge, Zahn um Zahn.“meint die „Spiegelleserin57″die Gründe der Tat zu kennen.
    Aber lest selber.
    http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-901365.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=http://news.google.com/
    W 1. Schauderhaft!
    Spiegelleserin57 heute, 07:49 Uhr
    „So schauderhaft und gräßlich diese Tat ist: es fällt auf dass Gewaltverbrechen immer mehr publik werden. Wir werden uns darauf einstellen müssen dass Gewalt sich immer mehr auch hier ausbreitet. Letztendlich zeigen auch die vielen Krmis im Fernsehen ihre Wirkung. Vielfach werden auch Konflikte schon in Familien mit Gewaltausbrüchen gelöst. Es könnte sein dass die zunehmende witrschaftliche Krise ihren Beitrag zu dieser Gewalt leistet, besonders vor dem Hintergrund dass die Schere arm – reich sich immer weiter öffnet. Ich denke nur daran dass Eltern ihre Kinder verhungern lassen. Die Regierungen sollten darüber nachdenken wie sie diese Probleme einschränken können sonst eskaliert die Gewalt noch mehr. Es wird ein Kampf ums Überleben, auch vor dem Hintergrund dass besonders hier immer noch fast alle , wenn auch sozial gestützt, überleben können. Die Ansprüche auf den Konsum sind eben besonders hoch und sparsames Leben ist für viele ein Fremdwort geworden.“

    Alle Anderen sind Schuld nur diese Bestien von Muslime nicht.Wie hohl muß diese Kommentatorin nur sein.
    Die Gehirnwäsche bei dieser „Spiegelleserin“ hat funktioniert.

  132. #90 Bruder Tuck (23. Mai 2013 14:14)

    „#75 Babieca

    Ein bißchen positiv scheint der Aufenthalt in England schon gewirkt zu haben.

    Immerhin hat er dem Opfer nicht das Herz rausgerissen und gefressen.“

    Die „Hochfinanz“ hat ausnahmsweise mal nichts damit zu tun. 😉

    „Richard Fuld, Chef der Lehman Brothers, der seinen Spitznamen «Gorilla» mochte. So nannte man ihn, weil er nicht reden konnte, sondern nur knurren. Wenn er etwas sagte, dann Dinge wie über seine Konkurrenzbanker: «Ich will ihnen das Herz herausreissen und es vor ihren Augen essen, während sie noch leben.»“

    http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Was-wenn-das-Weltfinanzsystem-abstuerzt/story/24961733

  133. Solange wir nur hinhalten und nicht zurückschlagen, legen das diese Barbaren der Todesreligion als Schwäche aus.

    Wir erleben den Untergang der Welt.

  134. #171 Kerstin

    Und in Deutschland, Schweden, usw. ist es dasselbe! Das eigene Volk ist den Blockparteipolitiker sch…egal.

  135. t-online jetzt gezwungernermaßen ehrlich!!!

    (Nur ZDF labert noch von unklaren Hintergründen)

    Attentat von Woolwich: Der Mörder, der sich filmen ließ
    23.05.2013, 16:14 Uhr | Von Christoph Sydow, Spiegel Online

    Der Anschlag auf einen britischen Soldaten in London markiert eine Zäsur: Erstmals erläutert ein Attentäter die Motive für seine Tat in einem Video, das ein Unbeteiligter aufnimmt. Die Bilder verbreiten sich in Windeseile.

    Es ist eine Szene, die von jedem Drehbuchautoren als unrealistisch abgetan würde: Ein Mensch liegt am hellichten Tag regungslos auf einer Straße in London, nur wenige Meter entfernt fuchtelt ein Mann mit einem Schlachtermesser und spricht eindringlich, aber doch ruhig in die Kamera. Seine Hände sind blutgetränkt. Im Hintergrund laufen seelenruhig Passanten mit Einkaufstüten durchs Bild. Irgendwo steht auch noch ein Auto, das gegen eine Straßenlaterne gekracht ist.

    Doch diese Szene entstammt keinem B-Movie, sondern zeigt die Realität an einem Mittwochnachmittag in Woolwich, einem Stadtteil im Südosten Londons. Die Bilder hat ein Augenzeuge mit seiner Handykamera aufgenommen.

    Der 11. September 2001 war eine Zäsur, in vielerlei Hinsicht. Eine davon: Der Angriff auf das New Yorker World Trade Center und das Pentagon in Washington war der erste Anschlag, der in Echtzeit im Fernsehen übertragen wurde. Auch der 22. Mai 2013 hat in dieser Hinsicht eine neue Ebene erreicht: Die tödliche Attacke auf den britischen Soldaten in London entfaltet ihren ganzen Schrecken erst durch das Handyvideo, das die Augenblicke nach dem Mord festhält.

    Der Journalist Christian Baulig hat 2004 den Begriff der „Massenbelichtungswaffe“ geprägt. Er spielte damals auf den Einfluss von Kriegsbildern aus dem Irak auf die westliche Öffentlichkeit an. Die Handybilder aus Woolwich haben eine ähnliche Wirkung.

    Attentäter bezogen Passanten mit ein
    Die Täter haben offenbar gezielt die Öffentlichkeit gesucht. Sie schlugen nicht im Schutz der Dunkelheit zu, sondern attackierten den Soldaten am Nachmittag in einer belebten Wohngegend.

    Dass Passanten die Tat mitansahen, haben sie nicht nur in Kauf genommen, sondern mit ins Kalkül gezogen.

    Muslime werden täglich von britischen Soldaten getötet“, sagt einer der Täter, „und dieser britische Soldat steht für Auge um Auge, Zahn um Zahn. Wir schwören bei Allah, dem Allmächtigen, wir werden nicht aufhören, euch zu bekämpfen, bis ihr uns in Ruhe lasst.“

    „Wir“ – das sind in den Augen des Attentäters die Muslime in aller Welt. Er scheint fest davon überzeugt zu sein, im Namen des Koran, des Propheten Mohammed und der 1,5 Milliarden Menschen muslimischen Glaubens zu handeln.

    Deshalb sagt er auch: „Verlasst unsere Länder, und ihr könnt in Frieden leben.“ Dieser Satz ist besonders absurd, weil die beiden Angreifer nach Angaben Londoner Behörden zwar nigerianisch-stämmig sind, aber in Großbritannien aufgewachsen und britische Staatsbürger sind.

    Merkwürdig ist jedoch, dass der Mann nur Sekunden später fordert, „unsere Truppen“ müssten zurückgezogen werden. Hier spricht er offensichtlich von britischen Soldaten als „unseren Truppen“.

    Dennoch identifizieren sich die Attentäter offenbar in erster Linie über ihren islamischen Glauben, betrachten Staaten wie Afghanistan und Irak, in die sie höchstwahrscheinlich noch nie einen Fuß gesetzt haben, als „unsere Länder“. Großbritannien ist für sie Feindesland.

    Der Anschlag von Woolwich ist der bisher erste, bei dem der Attentäter sein Bekennerschreiben einem unbeteiligten Dritten ins Handymikrofon diktiert, wenig später war das Video weltweit zu sehen.

    Alle britischen Medien zeigten die Bilder und den kruden O-Ton des Attentäters zunächst unkommentiert.

    Der Londoner Journalismusprofessor Ray Greenslade verteidigte die Veröffentlichung der Bilder. Die Aufnahmen hätten sich ohnehin schon über die sozialen Netzwerke verbreitet, die Fernsehsender und Zeitungen hätten also „komplett bescheuert“ sein müssen, wenn sie das Video ignoriert hätten.

    Es sei nicht die Aufgabe der Medienmacher, ihre Leser vor den Schwachsinnigen zu schützen, argumentiert Greenslade. „Das würde ihren Job unmöglich machen, und wenn man das logisch zu Ende denkt, würde niemals irgendetwas veröffentlicht werden können.“

    Liebe Leserin, lieber Leser,

    wir haben uns dazu entschlossen, in diesem Artikel keine Kommentare zuzulassen. Erfahrungsgemäß ist zu diesem Thema keine sachliche Diskussion möglich. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre Redaktion von t-online.de

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_63524918/attentat-von-woolwich-der-moerder-der-sich-filmen-liess.html

  136. #171 Kerstin (23. Mai 2013 17:01)

    Ja, wieder und wieder das gleiche Muster: Im Westen lebenden Mohammedaner flippen pausenlos auf widerliche Weise aus und ermorden mitten in unserer Zivilisation unsere Bürger, weil es ihnen ihre mörderische Ideologie so vorschreibt und nix passiert – erst recht nicht und schon gar kein „Backlash“ – aber als erstes stehen alle Medien und Politiker auf und sorgen sich lautstark um den Islam und diesen seit 12 Jahren ausgebliebenen „Backlash“, statt um unsere Toten. Und je mehr die unzivilisierten und derart ermunterten Moslems morden und je mehr der halluzinierte Backlash der Zivilisation ausbleibt, desto lautstarker wird er, der Backlash, beschworen und desto intensiver der Mordislam verteidigt.

    Krank, krank, krank.

    So war es 9/11, so war es in Madrid, London, Djerba, Toulouse, Stockholm (die Weihnachtsbombe), Frankfurt, Glasgow, Arhus etc.pp.

    Es ist wie der alte bittere Witz vom lautstark heulenden Waisenjungen, dessen gesamte Verwandschaft vom Trecker überfahren wurde und der jedem damit die Ohren vollgreint. Und der auf die mitleidige Frage: „Was machst du?“ freudestrahlend antwortet: „Trecker fahren!“

  137. #167 shitstorm (23. Mai 2013 16:54)

    Danke für die Einblicke. Das ist genau das Irre dieser Leute und ihrer linken Unterstützer (die ihnen diese Flöhe erst ins Ohr gesetzt haben): Einfach was idiotisch Ideologisches in die Welt trompeten und sich einen feuchten Kehricht um die Realität scheren. Und glauben, daß alle ergriffen zusammensinken, statt die Behauptungen anhand der Realität zu überprüfen (übrigens eine Geisteshaltung, die Europa groß gemacht hat).

    Genau wie in dem Artikel klar wurde, daß die bereits vor dem Libyen-Krieg übers Mittelmeer gen Europa stürmten, um hier Honig zu saugen.

  138. Es findet derzeit schon ein Umdenken statt. Die Europapolitik, die Bedrohung durch den Islam, die Elendzuwanderung durch Zigeuner… die linke/globalistische Ideologie ist nicht mehr langee haltbar. Außerdem haben wir heute das Internet, welches dem linken Staatsfernsehen um ARD und co das Informations- und Informationsdeutungsmonopol nimmt. So etwas wie „Political Correctness“ wird es in der Zukunft nur als Randphänomen geben, weil zu wenig Leute mit diesem Unsinn indoktriniert werden.
    Ich sehe mir lieber Nachrichten auf einem Blog an, welcher meiner politischen Meinung nahe ist, anstatt mir die sozialistische Fremdmeinung durch die zu 75% von Linken durchsetzten Mainstream-Medien anhören zu müssen. Natürlich wird genau dass von den Medien kritisiert. Sie heulen rum: „Wir können den Leuten nicht mehr fast ausschließlich politkorrekten Linksmüll andrehen – die Informieren sich jetzt von seriösen Quellen, die nicht von „Einzelfällen™“ und dem „DurchmenschenhandverursachtenklimawandelderunsallevernichtenwirdweshalbwirCO2senkenmüssenundunserlanddeindustrielisierenmüssen™“!“

  139. Wenigstens wachen jetzt viele Engländer mal auf.Die EDL scheint mehr und mehr Unterstützung zu bekommen.

  140. #71 schweinsleber (23. Mai 2013 13:50)
    #65 Gourmet (23. Mai 2013 13:46)

    Mit SED 2.0 ist der CDUCSUSPDFDPGRÜNENPRIMATEN+PDS Block gemeint.

    Wer will, daß er und seine Kinder eine halbwegs lebenswerte Zukunft haben, der darf diesen Block auf keinen Fall mehr wählen.

    Die Blockparteiler nehmen kalt lächelnd unseren Tod in Kauf, nur damit sie sich die Taschen vollstopfen können.

    Diese Leute denken nicht langfristig, die denken nur an den kurzfristigen schnellen Profit, den sie mit Korruption und Verrat machen können.

    Wenn wir die nicht aus den Parlamenten jagen versündigen wir uns an Leben und Zukunft unserer Kinder.

  141. Der Soldat heisst:
    „Drummer Lee Rigby“
    Woher stammen die Quellen (ausser der Müllhalde Facebook) für den hier heute morgen genannten Namen
    „Private Lewis Murphy“ ? ?

  142. #135 Pimpelhuber (23. Mai 2013 15:47)

    Schauen Sie sich bitte mal die Startseite von Spiegel-Online an. Ist das Abschlachten eines Briten auf offener Straße dort die Schlkagzeile des Tages? Nein. Über das Massaker wird auch berichtet, jedoch in der Proportion verschwindend klein im Vergleich zu dr Meldung, die SPON für weit wichtiger hält: “Burschenschaftler planen Neuauflage des Ariernachweises”.
    Über Stockholm wird gar nicht berichtet.

    Das ist mir auch aufgefallen. Es ist wirklich unglaublich. Wie in den letzten Kriegstagen. Jeder sieht, was abgeht, aber im Radio wird immer noch gesiegt. Völlige Verschiebung des Fokus. Ich warte jeden Tag auf den nächsten Schritt. Die Religion des Friedens(TM) zündet eine schmutzige Bombe in einer Grossstadt. Mal sehen, was dann geschieht.

  143. #142 Arras (23. Mai 2013 15:56)
    Und wann wehren wir uns in den europäischen Ländern?Weg mit den Blockparteien und dem Multikultigeschwurbel.Ich hoffe es trifft bald viele Mitglieder der Linksgrünen und der ekelhaften,volkverdummenden Journaille!!!

    Die schwul-lesbisch-libertären Rot-Grünen werden sich noch wundern. Die sind leichte und deutlich erkennbare Ziele für musel-manische Fanatiker.

    Die Maske kann bald fallen. Die werden schon bald nicht mehr gebraucht von ihren „Freunden“ und werden dann schon merken, was sie sich so alles ins eigene Nest geholt haben.

    Für moslemische Fanatiker sind Schwulenparaden, Lesben, Emanzen und dergleichen doch sicher ein rotes Tuch und ein legitimes Ziel.

  144. #189 Al-Harbi

    In dem Bericht steht, man setze dort jetzt auf Deeskalation, mit anderen Worten, man möchte sich endgültig zum Narren machen.
    Mir ist es unbegreiflich warum man in solchen Fällen keine schweren Geschütze auffährt, dann hätte solch ein „Spuk“ ganz schnell ein Ende, denn eine andere Sprache verstehen die nicht.
    Stattdessen lässt man sich weiter auf der Nase herumtanzen und die eigene Bevölkerung leidet und nimmt Schaden, in welcher Form auch immer.
    Ich möchte weiß Gott keine Diktatur wie in China, aber dort würde so etwas ganz flott erledigt und sich mit Sicherheit nicht mehr wiederholen.
    Davon abgesehen würden diese Neandertaler dort eh keinen Fuß auf die Erde bekommen.

  145. Unruhen in Stockholm: Muster ethnischer Gewalt

    Auslöser ähnlicher Unruhen ist häufig das Vorgehen der Polizei, die als fremder Eindringling im eigenen Territorium betrachtet wird. Weitgehend unabhängig vom Anlaß des Vorgehens der Polizei findet dabei eine Solidarisierung mit den Personen statt, gegen die vorgegangen wird, wobei das Vorgehen und die Präsenz der Polizei grundsätzlich als illegitim betrachtet werden.
    Die Täter handeln auf der Grundlage geteilter Identität und eines gemeinsamen Feindbilds. Migrantenoganisationen treten in diesem Zusammenhang regelmäßig als verstärkender Stichwortgeber in Erscheinung, wenn sie der Polizei etwa pauschal Rassismus, Diskriminierung oder unangemessenes Vorgehen vorwerfen und sie für die Unruhen verantwortlich machen, was auch im aktuellen Fall in Schweden geschah.

    Ähnliches kann man auch in Deutschland beobachten, Rettungskräfte oder Polizei werden als Eindinglinge in das eigene islamisch-ethnische Hoheitsgebiet angesehen.
    Da müssen sich deutsche Polizitsen dann Sprüche wie „Ihr habt hier gar nichts zu suchen das ist unserer Gebiet/Land anhören“.

    http://www.sezession.de/38881/unruhen-in-stockholm-muster-ethnischer-gewalt.html

    Wenn die Masseneinwanderung so weitergeht, wird es früher oder später so kommen, dass die jetzt noch eher unorganisierten Gewalttäter und ihre spontanen Gewaltausbrüche, von militärisch-politischen Führungskräften organisiert werden und gezielt und geplant gestartet werden um Autonomie zu erkämpfen.

  146. In allen Medien wird immer vom mutmaßlichen Terroranschlag berichtet…ich kann mich nicht erinnern im Zusammenhang mit der NSUauch nur einmal das Wort mutmaßlich gehört oder gelesen zu haben?!
    Mit jeder von diesen barbarischen Taten werden wir mehr und die Menschen wachen langsam auf!

  147. #194 BePe (23. Mai 2013 18:16)

    Und per UNO-Mandat wird dann Deutschland bombardiert, wie dereinst Serbien!

  148. @Anti-EU

    Es gibt wohl wirklich eine Medien-Weisung von oben. Derart gleichlautende Sprachregelungen sind kein Zufall. Auch hier im RotfunkBerliBrandenburg immer „mutmaßliche Täter“, so als würde ein äußerst kompliziertes Indizienverfahren laufen mit abbrennende Wohnung und verbrannten und erschossenen Haupttätern.

    😀

  149. Cameron

    Was für ein Heuchler und Lügner

    In Syrien bezahlt er die Kopfabschneider und liefert Waffen.

    Aber so sind viele westliche Politiker.Berufsempört aber machen mit Terror Scheichs gute Geschäfte.Katar und Saudi-Arabien lassen grüßen.

    Syrien ist nach London gekommen.

    A member of the U.K. parliament named George Galloway responded to
    the bizarre machete attack in London,
    which some reports say killed a British soldier, with a quip on
    Twitter about U.K. foreign policy. “This sickening atrocity in
    London is exactly what we are paying the same kind of people to do in
    Syria,” he wrote, provoking immediate controversy.

    http://www.liveleak.com/view?i=dab_1369319422

  150. Ein Deutscher tötete einen Ausländer mit dem Ruf „Deutschland den Deutschen“!

    Ein Motiv sei nicht erkennbar, schrieb das „Ominöse tägliche Morgenblatt“ (OTM).

    Er habe damit den Deutschen schwer geschadet, sagte die Kanzlerin.

    Die Tätergruppe könne gewalttätig verfolgt werden, befürchten mahnende Stimmen.

    Die Logik sei heute per Bundesgesetzblatt abgeschafft worden, sagte ein Versprecher der Gierung.*

    * etwaige Analogien mit Vorkommnissen in GB sind zufällig rein und nah besichtigt.

  151. Hoch lebe der Mob:

    Politische Korrektheit wird immer verrückter

    In London haben junge Muslime gerade einem ihnen nicht bekannten weißen Briten mitten auf der Straße den Kopf abgeschnitten. Sie sind stolz darauf, halten ihre blutverschmierten Hände in die Kameras. Die Anhänger Allahs posierten sogar mit ihren Messern und einem Fleischerbeil für die

    Fotografen. Augenzeugen berichten, die aus Nigeria und Somalia stammenden Täter hätten sich wie Tiere verhalten. Die größte Angst linker deutscher Medien ist nun, dass die Europäer islamfeindlich werden könnten.

    Während Migranten in London einfach so einen Briten abschlachten, wurde in Berlin ein 82 Jahre alter Rentner im Supermarkt abgeschlachtet. An der Fleischtheke griff sich ein Kirgise aus Bischkek ein Fleischmesser und stach immer wieder auf einen 82 Jahre alten Rentner ein. Die politische Korrektheit erfordert es, dass wir das einfach so hinnehmen. Die Verkäuferin an der Fleischtheke, wo das alles passiert ist, sagt: »Anordnung aus der Chefetage. Ich darf mit keinem über das Thema reden, nicht mal mit Stammkunden.« Wir blenden die Realität einfach aus. Es gibt keine mordlüsternen Migranten. Wie sagt ein älterer Mann an der Fleischtheke zum Mord an dem Rentner: »Andererseits sind diese Dinge heute ja schon wieder fast normal. Der Umgang in der Gesellschaft wird eben immer roher.« Morde im Vorbeigehen sind jetzt also schon irgendwie »normal«.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/christine-ruetlisberger/hoch-lebe-der-mob-politische-korrektheit-wird-immer-verrueckter.html

  152. #190 LucioFulci (23. Mai 2013 18:02)

    Also Lee James Rigby. Ein Trommler („Drummer“) des 2. Bataillons „The Royal Regiment of Fusiliers“.

    Hier ein Bild und Artikel:

    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/terrorism-in-the-uk/10076791/Soldier-murdered-in-Woolwich-named-as-Drummer-Lee-Rigby.html

    Noch ein Bild:

    http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQe15GVjW2-3rEDDBbvST_jhhrxsXfy68cqMWpioHFQH9XwF3IN

    Das von heute morgen mit „Private Lewis Murphy” kam von einer Gedenkseite in FB und Army-Frauen.

  153. Wenn die englische Regierung und Royals nichts gegen die Islamisierung des Landes unternehmen, dann ist Kingdom of Great Britain bald am Ende.

    Da muss was g`schehen.

  154. Fall 2 –
    Ein Phrolyp tötete einen Juden mit dem Ruf „Juda verrecke“!
    Ein Motiv sei nicht erkennbar, schrieb das „Ominöse tägliche Morgenblatt“ (OTM).
    Er habe damit den Phrolyps schwer geschadet, sagte die Kanzlerin.
    Antisemitismus könne nicht erkannt werden, sagte der blinde Sprecher der Gesellschaft für „Humanitäres Luftblasen“.
    Die Tätergruppe könne gewalttätig verfolgt werden, befürchten mahnende Stimmen.
    Die Logik sei heute per Bundesgesetzblatt abgeschafft worden, sagte ein Versprecher der Gierung.*
    * etwaige Analogien mit Vorkommnissen in GB sind zufällig rein und nah besichtigt.

  155. #191 Eurabier (23. Mai 2013 18:04)

    <blockquote<Doch in den Vororten hat sich Wut aufgestaut, Experten sprechen vom Frust der “urbanen Unterklasse“

    😆 😆 😆

    Wenn die Diagnose Müll ist, sind Rezept und Kur genauso Müll, egal wie gelehrt ich daherschnacke. Erinnert an die „Experten“ zu Pestzeiten (1347 bis 13530), die „schlechte Luft“ für die Pest verantwortlich machten und glaubten, „frische Luft“ würde vor der Pest schützen. Die glaubten das tatsächlich ganz tief und fest, weil sie sich gar nichts anderes vorstellen konnten.

  156. #207 BePe – Lies was da steht. Der Kommunist Elsässer findet es grunsätzlich sympathisch, wenn der Mörder direkt zum Kampfplatz ginge. Wer Elsässer puscht, tickt nicht ganz!

  157. @ #14 johann

    Spiegel-online ist übrigens angesichts der Londoner Islam-Gewalt ganz durcheinander.

    Hieß es politisch-korrekt bis 12 Uhr noch:

    Großbritannien: Londoner Bluttat schürt Angst vor islamfeindlichen Übergriffen

    Danke, jetzt weiß ich, warum ich diese irre Überschrift nur kurz gesehen habe. Unglaublich: Der SPIEGEL-DRECK macht sich keine Sorgen um mögliche weitere Opfer von anderen mohammedanischen Hackbeil-Terroristen, sondern um die armen verfolgten Moslems, die jetzt möglicherweise einen gewissen Unmut der Einheimischen spüren könnten.

    Deutlicher kann man nicht mehr schreiben, welche Absichten man hat. Das hat man anscheinend gleich gemerkt und die verrutschte Maske schnell wieder hochgezogen. Was für ein Drecksblatt!

  158. @ #14 johann

    Spiegel-online ist übrigens angesichts der Londoner Islam-Gewalt ganz durcheinander.

    Hieß es politisch-korrekt bis 12 Uhr noch:

    Großbritannien: Londoner Bluttat schürt Angst vor islamfeindlichen Übergriffen

    Danke, jetzt weiß ich, warum ich diese irre Überschrift nur kurz gesehen habe. Unglaublich: Der SPIEGEL-DRECK macht sich keine Sorgen um mögliche weitere Opfer von anderen mohammedanischen Hackbeil-Terroristen, sondern um die armen verfolgten Moslems, die jetzt möglicherweise einen gewissen Unmut der Einheimischen spüren könnten.

    Deutlicher kann man nicht mehr schreiben, auf welcher Seite man steht. Das hat man anscheinend gleich gemerkt und die verrutschte Maske schnell wieder hochgezogen. Was für ein Drecksblatt!

  159. #130 BePe (23. Mai 2013 15:31)

    Mittlerweile leben wir in einem realen Alptraum. Wenn aus einer der zahlreichen zur Tötung von Ungläubigen aufrufenden Koran Suren wieder einmal blutige Realität geworden ist, dann sagen diejenigen, die den gleichen Gott anbeten wie die „Allahu Akbar“ schreienden Mörder in Londonistan, wir haben damit nichts zu tun. Und das Schlimme ist, in gewisser Weise stimmt das sogar, da man eben nicht einfach alle Muslime generell über einen Kamm scheren kann.

    Doch wie will man effektiv eine Gefahr bekämpfen, wenn man einfach keinen klaren Feind benennen kann. Oder was noch viel schlimmer ist, benennen darf?

    Gesetzt den Fall, irgendwo würden Christen das Gleiche tun, dann könnte man deswegen auch nicht sagen, alle Christen sind Mörder. Es wäre aber dennoch nicht weiter verwunderlich, wenn auf Christen in breiter Front vorgegangen werden würde. In was für einem Land auch immer. Und so wird es geschehen, da die schwarzrotlinksgrüne Gutmenschen-Verräter-Mafia bis in die Haarspitzen von unglaublicher Unfähigkeit geprägt ist. Und Europa ist die Wurzel allen Übels.

  160. Ich würde es prima finden wenn beide dt. Mannschaften am Samstag Trauerflor tragen und sich mit dem Opfer solidarisch zeigen!

  161. Die Reaktionen des Mainstreams zeigen eine erschreckende Verharmlosung des Islam. Aber zum Glück gibt es UKIP und die EDL. Ich hoffe auf mehr Zulauf.

  162. So. Und nachdem die Mohammedaner die ganze Zeit jaulen, daß dies nichts mit dem Islam zu tun hat und daß sie ganz furchbar bestürzt sind (hihi), wer läßt sich am Mordort mit Blumen sehen? Weit und breit kein Mohammedaner. Aber dieser Mann:

    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2013/05/23/article-2329516-19F45AC6000005DC-375_634x450.jpg

    Laßt mal die vielen, vielen Bilder des Artikels auf euch wirken. Einfach in Ruhe runterrollen. Garantiert moslemfrei. Was auch eine Erholung ist:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2329516/Lee-Rigby-pictured-Face-innocent-drummer-25-butchered-Woolwich-Muslim-fanatics.html

  163. #185 lieschen m

    Dass Sie ein musikalisches Kontrastprogramm gegen den täglichen (islamischen) Irrsinn haben, Bette Midler – From a distance, kann ich verstehen. Ich habe auch ein musikalisches Kontrastprogramm. Da ich weiß, dass es unsere Kinder die nächsten Opfer islamischer Gewalt werden können, halte ich mich an Richard Wagner (dessen Geburtstag sich gestern zum 200. Male jährte):

    „Siegmund heiss ich und Siegmund bin ich!
    Bezeug es dies Schwert, das zaglos ich halte!
    Wälse verhiess mir, in höchster Not
    fänd‘ ich es einst: ich fass es nun!“

    Mein Kontrastprogramm zu islamischem Terror – 3:35 Minuten Wagner.

    http://www.youtube.com/watch?v=vaBuZ42lTss

  164. Ich hätte da mal eine Frage:

    Wenn man diesen Thread durchsucht, kommt allein bis hierher über 30 Mal „Linke“ oder „Grüne“ vor.

    Was in Gottes Namen haben Linke und Grüne mit der Islamisierung und der unkontrollierten Zuwanderung zu tun (ausser, daß es unter einer linken/grünen Regierung sicher nicht besser wäre)?
    Meiner Meinung nach genau gar nichts.

    In Deutschland ist meines Wissens nach seit bald 10 Jahren eine liberal-konservative Regierung mit einer Frau Merkel als Bundeskanzleuse an der Macht.
    Also trägt meiner Meinung nach die Verantwortung für die unkontrollierte Zuwanderung nicht inks/grün und Frau Roth, sondern rechts/liberal und Frau Merkel, genauergesagt CDU, CSU und FDP.

    Oder seht ihr das anders? Wenn ja, warum?

  165. Der Terror kommt aus dem Herzen des Islams!

    „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!“ sagte ein gewisser Jesus.

    Das Geplapper der Gutmenschen und Mohammedaner-Organisationen besteht nur aus leeren Worthülsen und ist reines Geschwafel.

    Die Taten aber sind entscheidend; die Schallwellen dagegen ebben ab und verschwinden im Nirwana!

    Dass auch der britische Premier sich einreiht in den Chor der Islamverharmloser ist an Unverschämtheit gar nicht mehr zu überbieten.

    Lehre und Beispiel des falschen Propheten Mohammed borden über von Gewaltaufrufen die die Tat von London spiegelt.

    Wie ignorant oder verlogen muss man sein, um diese elementaren Tatsachen, die jeder in Koran und Hadithen hundertfach nachlesen kann, konsequent zu (ver)leugnen!

    Wir brauchen dringend einen Politikwechsel in Sachen Islam!!

    Gerade heute durfte ich im „Luxemburger Wort“, der grössten Tageszeitung in Luxemburg an prominenter Stelle einen ellenlangen Artikel über ein „Kalifat“ in Den Haag lesen. Da wurde über einen ganzen Stadtteil berichtet in dem die „Scharia“ inzwischen den Rechtsstaat voll abgelöst hat und in den kein Polizist mehr einen Fuss setzt.

    Soweit sind wir schon!!!!!

  166. Ich kann mir gut vorstellen das noch was geschehen wird , morgen ist Gebets Freitag und vorher wirds noch mal Nacht über West Europa

  167. @ Flaucher (23. Mai 2013 19:24)

    die Unterworfenen von Allah (Mohammedaner) können sich für alle dieser Taten auf den genauen Wortlaut des Koran berufen,
    da stehen all diese Taten in der Befehlsform.

    im Cristentum ist die Botschaft „Liebe Deinen Nächsten“

    Eine solche Tat wäre vom Christentum geächtet, vom Mohammedanismus erwünscht.

  168. @ red_submarine (23. Mai 2013 19:38)

    Hi an das u-boot 😉

    nur meine Meinung dazu,
    um die Zuwanderung an sich geht es mir nicht, da finde ich für mich sehr viele positive Ansätze,

    mir geht es um die Toleranz von Grundgesetzwidrigen Ideologien, die letztlich der Gesellschaft schadet,

    die Toleranz wird nicht aus der Realität heraus gefordert sondern ist der Weg auf einer fiktiven Gesellschaftsform in der alle Menschen gleich gemacht sind und damit glücklich oder so,

    das diese Fiktion / Utopie überhaupt funktioniert, das wurde bisher nicht ergründet und die bisherigen Versuche sind gescheitert (DDR als real existierender Sozialismus; Sowjetunion etc.)

    CDU CSU etc. sind konservativ und haben diese hoffnungsvolle Sicht auf die Utopie nicht, das ist einzig das Mantra der Sozialisten,

    ergo ist unsere jetzige Gesellschaft auf dem Weg in diese Utopie der Sozialisten, die in der real erlebten Welt der Menschen schon jetzt nicht funktioniert,
    und konservative Kräfte begleiten und fördern dies aus wirtschaftlichen und politischen Erwägungen,

    und so wird eine Alternative zu der bisherigen Regierungspartei CDUCSUFDPSPDGrüneDieLinkePiraten gesucht.

  169. Hier ein Transkript des ungeschnittenen Videos aus diesem Link:

    http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/4938719/muslim-fanatics-evil-rant-after-beheading-soldier.html

    The only reason we have killed this man today is because Muslims are dying daily by British soldiers. And this British soldier is one. It is eye for eye and a tooth for a tooth. By Allah, we swear by the allmighty Allah, we will never stop fighting until you leave us alone. So what if we want to live by Sharia in Muslim lands? Why does that mean you must follow us and chase us and call us extremists and kill us. Rather, you are extreme. You are the ones that when you drop a bomb do you think it hits one person or rather your bomb wipes out a whole family? This is the reality.
    By Allah, if I saw your mother today, with a buggy, I would help her up the stairs, this is my nature. We are forced by the koran. Many, many ayas full of the koran say, we must fight them as they fight us. An eye for an eye and a tooth for a tooth. We apologise that women had to see this today, but in our lands our women have to see the same. You people will never be safe. Remove your goverments. They don’t care about you. You think David Cameron is going to get caught in the street when we start busting our guns? Do you think your politicians are going to die? No. It’s going to be the average guy like you and your children. So get rid of them.
    Tell them to bring our troops back so we can, so you can all live in peace. Leave our lands and you will leave in peace, that’s all I have to say.
    Allahs peace [???] and Mohammed [???]

    Übersetzung:
    Der einzige Grund, dass wir diesen Mann heute getötet haben ist, weil Mulime Tag für Tag von britischen Soldaten getötet werden. Und dieser britische Soldat war einer von ihnen. Auge um Auge, Zahn um Zahn. Bei Allah, wir schwören beim allmächtigen Allah, dass wir niemals aufhören zu kämpfen, bis ihr uns in Ruhe lässt. Warum können wir nicht in unseren muslimischen Ländern unter der Scharia leben? Warum bedeutet das, dass ihr uns verfolgt und jagt und uns Extremisten nennt und uns tötet? Dabei seid ihr die Extremisten. Ihr seid diejenigen, welche eine Bombe abwerfen. Glaubt ihr, dass diese Bombe nur eine einzelne Person tötet oder ist es nicht eher so, dass eure Bombe eine ganze Familie auslöscht? Das ist die Realität.
    Bei Allah, wenn ich deiner Mutter heute mit einem Buggy begegnen würde, dann würde ich ihr die Stiegen hinaufhelfen. Das ist meine Natur. Wir sind angetrieben vom Koran. Viele Verse im Koran sagen, wir müssen sie bekämpfen, so wie sie uns bekämpfen. Aug‘ um Aug‘, Zahn um Zahn. Wir entschuldigen uns dafür, dass Frauen das heute gesehen haben, aber in unseren Ländern müssen unsere Frauen das Gleiche sehen. Ihr, das Volk werdet nie sicher sein. Stürzt eure Regierungen. Sie kümmern sich nicht um euch. Glaubt ihr, dass David Cameron auf der Strasse gefangen genommen wird, wenn wir anfangen unsere Waffen zu zerstören? Glaubt ihr, dass die Politiker getötet werden? Nein. Es werden die durchschnittlichen Kerle wie du und deine Kinder sein. Seht, dass ihr sie loswerdet.
    Sagt ihnen, dass sie ihre Truppen zurückziehen sollen, sodass wir alle und ihr in Frieden leben können. Zieht euch aus unseren Ländern zurück und ihr werdet in Frieden leben können. Das ist alles was ich zu sagen habe.

  170. Die Einschläge kommen näher und die Frequenz erhöht sich spürbar. Wo man auch hinschaut, wenn es um Terror, Gewalt und Kriminalität geht, sind diese Korananhänger oft mit dabei.

    Auch der Einäugige unter den Blinden müsste so langsam erkennen, dass wir uns mitten in einem Weltkrieg befinden, der immer neue Qualitäten erreicht.

    Leider werden Politiker aller „Volksparteien“ nicht müde, das Verbrechen zwar zu verurteilen, aber immer wieder die Kurve in Sachen „der Islam ist nicht schuld“ zu kriegen.

    Während bei den NSU Ungereimtheiten ein ganzes Volk in Kollektivhaftung genommen wird, ist dies bei den Anhängern der Wüstenreligion immer anders. Hier handelt es sich ständig um bedauernswerte Einzelfälle, die natürlich nie etwas mit der ausgeübten Religion zu tun haben.

    Es wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten sehr ungemütlich in unseren Breitengraden werden. Danken wir unseren Volkszertretern dafür, dass sie den Wolf im Schafspelz haben einreisen lassen.

    Bürgerwehren werden wohl die letzte Bastion zum Schutz des übriggebliebenen Bürgertums sein.

  171. Um 19.00 im ZDF erklärte der Cameron, die Täter hätten dem Islam schweren Schaden zugefügt, den Moslems hätte man viel zu verdanken ….

    Die Polizei geht jetzt Streife gegen mögliche Kritiker! Das sind nämlich „Rechte“ :banana:

    Die Frage, ob Einzeltäter oder Netzwerk ist nicht beantwortet.
    Das Netzwerk ist der Koran !!!

  172. #230 vato0815 (23. Mai 2013 20:51)

    <<Die Einschläge kommen näher und die Frequenz erhöht sich spürbar. Wo man auch hinschaut, wenn es um Terror, Gewalt und Kriminalität geht, sind diese Korananhänger oft mit dabei.

    Bürgerwehren werden wohl die letzte Bastion zum Schutz des übriggebliebenen Bürgertums sein.<<
    …………………………………….
    Das ist allerhöchste Zeit, aber keiner will was merken.
    Es würde schon reichen, wenn man sich nicht, wie andere auch, einfach so trifft….um immer mindestens 10 Mann aufzubringen.

    Die Bürgerwehr wird dieser Unrechtsstaat als Nazis verfolgen.

  173. CDU CSU etc. sind konservativ und haben diese hoffnungsvolle Sicht auf die Utopie nicht, das ist einzig das Mantra der Sozialisten,

    Ja. Trotzdem sind die Sozialisten nicht an der Regierung, sondern die konservative CDU/CSU.
    Innenminister, und als solcher verantwortlich für den derzeitigen Umgang der Justiz mit islamischen Gewalttätern, ist Hans Peter Friedrich (CSU), davor war es Thomas de Maizière (CDU).

    ergo ist unsere jetzige Gesellschaft auf dem Weg in diese Utopie der Sozialisten, die in der real erlebten Welt der Menschen schon jetzt nicht funktioniert,
    und konservative Kräfte begleiten und fördern dies aus wirtschaftlichen und politischen Erwägungen,

    Aha, Sie sagen also die ehemals konservative CDU/CSU verrate aus wirtschaftlichen und politischen Erwägungen ihre althergebrachte Klientel? Das wäre natürlich möglich; ob ich es wirklich für wahrscheinlich halte, vermag ich derzeit noch nicht zu sagen (muß darüber nachdenken).

    und so wird eine Alternative zu der bisherigen Regierungspartei CDUCSUFDPSPDGrüneDieLinkePiraten gesucht

    Nun, da ist ja jetzt eine Alternative aufgetaucht, die derzeit mehr Chancen hat als alle anderen Kleinparteien zusammen.
    Allerdings kommt es mir so vor, als handle es sich, wie auch bei den Piraten, um eine Ein-Themen-Partei.
    Ob sich diese Partei dauerhaft etablieren kann, nachdem der erste Hype verflogen ist, muß sich auch erst noch zeigen; auch die Piraten hatten eine Phase wo sie zweistellige Umfrageergebnisse eingefahren haben – derzeit rangieren sie wieder irgendwo unter ‚ferner liefen‘.
    Aber vielleicht kann ja die neue hoffnungsvolle konservative Partei aus den Fehlern der Piraten lernen.

  174. Wie in einigen guten Kommentaren zu erkennen wäre es angebracht, wenn die GANZEN Moslems nun auf die Straßen gehen und gegen den ISLAMISSMUS kämpfen. Denn auch die werden zum Teil abgeschlachtet von ihren eigenen Kumpels.

    Was tun nun die Moslemsprecher? Machen einen auf “ Wir werden verfolgt“

    Eine Frage an die Profis: Angenommen ich habe die gleiche Meinung wie Ihr, ich habe dunkle Haare und braune Augen. Was macht ihr mit mir, wenn ihr mich sieht und NICHT kennt??

    Gruß

  175. Heimlich ist das doch in jeder Mosche ein Thema, und wenn nun nicht bald mal konkret gehandelt wird ist das für alle radikalen Moslems eine Aufforderung, den westlichen “ Geduldsfaden “ noch mehr zu spannen und strapazieren

  176. Moderate Islam-Lehrerin-Ikone Lamya Kaddor (bekannt aus Funk und Fernsehen) ist verzweifelt: Viele ihrer Schüler sind nach Syrien in den Dschihad gefahren…..

    Dschihadisten aus Deutschland“Nicht einmal die Freundinnen haben etwas geahnt“

    Lamya Kaddor fand heraus, dass ihre früheren Schüler nach Syrien zogen, als Dschihad-Kämpfer. Sie ist verzweifelt und weist der deutschen Gesellschaft eine Mitschuld zu….

    http://www.zeit.de/politik/2013-05/extremismus-dschihad-syrien-schueler-lamya-kaddor

  177. #213 Babieca (23. Mai 2013 19:18)

    Danke.

    Da pfeifen dem jungen Mann in Afgh. die Kugeln um die Ohren, und zurück im eigenen Land, wo man sicher und behütet sein sollte, wird er dann ermordet und Cameron sülzt was von

    the attack would bring the UK together and ‚make us stronger‘

    .

    „Stronger“ werden politische Multikultisten und Gutmenschen, Normalbürger sterben wegen dieser unselektierten Einwanderung und diesem elenden Appeasement dem Islam gegenüber.

    Cameron und Johnson hätten auch gleich ihre Hände ins Blut des Ermordeten tauchen können, dann sieht es der Normalbürger wenigstens, dass auch an deren Händen Blut klebt.

    ————————–

    Rest in Peace, Drummer Lee Rigby.

  178. Kopftreten in DE, Kopfabschneiden in GB!

    Dies ist erst der Anfang des kommenden Bürgerkriegs! Es wird noch weit schlimmer kommen, und die Medien werden weiterhin ihr Äußerstes tun um die Wahrheit zu unterschlagen. Es müssten sich aber leider schon buchstäblich die Leichen vor den SPIEGEL-SZ- und ZEIT-Redaktionen auftürmen bevor diese von ihrem PC-ideologischen Leugnen ablassen!

  179. #209 BePe (23. Mai 2013 18:53)
    Das ist ein rassistischer Krieg gegen Europäer

    lest euch mal durch was Elssäser zum London-Mord schreibt.

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/05/23/woolwich-das-schlachten-geht-weiter/

    „…. Und es ist auch klar, dass diese Terroristen (nicht nur die in London, sondern generell) sich auf den Islam berufen, ohne ihn zu kennen, und dass die riesengroße Mehrheit der Muslime in Europa diese Gewalttaten verurteilt. Ich gehe auch weiter davon aus, dass nicht “der Islam”, sondern die schrankenlose Einwanderung das Problem ist. ….“

    Ich fürchte, hier ist Herr Elsässer nicht ganz auf dem Laufenden!

    1. Diejenigen, die sich hier auf den Islam berufen, kennen ihn sehr wohl, und zwar so gut, daß sie die Gewaltsuren des Korans in allen ihren bisherigen Mordaktionen geradezu „vorbildlich“ umgesetzt haben.

    2. Die Behauptung, daß die Mehrheit der Muslime generell alle bisherigen Gewalttaten an sogenannte Umgläubige verurteilt, muß erst mal bewiesen werden! Jedenfalls hat sich bis heute noch kein Islamfunktionär und kein Islamverband öffentlich von den Schand- und Mordtaten ihrer Gläubigen an Menschen, die ihnen religiös oder sonstwie nicht in den Kram passen, entschuldigt!

    3. Der Islam i s t schuld an der jetzigen europäischen Misere, weil diese Religion eine religiös verbrämte Welteroberungsideologie ist und seine Gläubigen zu solchen Untaten aufhetzt und ihre Mordtaten als Dienst an ihrem Gott entschuldigt.

    4. Für die schrankenlose Einwanderung, insbesondere der anteilmäßig größten Gruppe, der Muslime in ganz Westeuropa, tragen alle die Politiker die Verantwortung, die hierfür die Weichen gestellt haben.

Comments are closed.