„Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht“, „Stadt X gegen Nazis“ oder „Jeder Migrant ist eine Bereicherung, Kriminalität müssen wir aushalten“ – der gutmenschlichen Slogans für linksgrüne Weltanschauungen gibt es unzählige. Die Kaderschmieden für Selbsthass und Werteverleugnung nennen sich heute „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage!“. Nach dem Adelsprädikat „Rassismusfreie Stadt“ giert jetzt auch Würzburg – also die Stadt, die ganz gerne mal den gesamten Citybereich mit türkischen Fahnen beflaggt.

(Von Verena B., Bonn)

Für das Projekt sind natürlich die sozialistischen Umerziehungsschulen besonders gefordert. Bereits neun Würzburger Schulen tragen die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, drei weitere Schulen bewerben sich derzeit um diesen ehrenwerten Titel. Jetzt trafen sich Schüler aller zwölf Einrichtungen, um in der Jugendbildungsstätte Unterfranken gemeinsam über den Ist-Zustand des Projekts, aber auch ihre Visionen für die Zukunft zu sprechen.

Dieses größte überflüssige Schulnetzwerk der herrschenden Klasse – ein ehemaliges Opfer berichtete auf PI – treibt manche toleranzgestressten und besorgten Eltern still und heimlich in den Wahnsinn, da sich ihnen zwangsläufig die berechtigte Frage stellt: Was lernen unsere Kinder und Jugendlichen in der Schule eigentlich noch, welche Kenntnisse werden ihnen vermittelt, die ihnen für den beruflichen Weg nützlich sind? Und welche deutsche Leitkultur wird ihnen nahegebracht, die sie später einmal zu zufriedenen Menschen und glücklichen Eltern macht?

Statt Deutsch, Mathematik und Geschichte zu lernen, veranstalten wir jetzt interkulturelle und interreligiöse Projekttage, Workshops und „Zivilcourage“-Aktionen, plappern über einen Schulalltag ohne Rassismus und Diskriminierung, betreiben „Deeskalation“ und wollen neben Ethik und Religion auch über „andere“ Religionen unterrichtet werden. Wir erfahren lebenswichtige Dinge über „Homophobie im Hip-Hop“, „Homosexualität in der DDR“, „Aufwachsen mit gleichgeschlechtlichen Eltern“, „Homosexualität in der Schule“, „Homosexuellenverfolgung im Dritten Reich“ oder lernen auch, ganz aktuell am Gymnasium in Höxter, „Neue Strategien im Umgang mit Asylsuchenden.“ Nach Verinnerlichung dieser wichtigen Ideologien Lerninhalte dürfte also einer späteren Karriere als Arzt, Rechtsanwalt oder Ingenieur nichts mehr im Wege stehen!

Im Mittelpunkt der schulischen Maßnahmen steht aber natürlich der Kampf gegen Rechts, gegen Islamophobie und gegen Andersdenkende. Sehr beschäftigt ist man mit dem Feiern von Gedenktagen für die NSU-Opfer und der Vorbereitung und Durchführung von Demonstrationen gegen „Rechts“ und für die Gleichheit aller Menschen, seien es nun Homosexuelle und Transen, Kriminelle, Sozialbetrüger, inaktive Gotteskrieger oder linke Autonome.

Wir lernen das Abtöten der kritischen Beurteilung und das Ignorieren von Fakten. Wir erlernen die Fähigkeit, das Hirn auszuschalten und werden zu kollektivem, antifaschistischem Protestgebrüll erzogen. Wir verfallen in intellektuelle Lethargie und werden Opfer der Verblödung.

Den Schulen verordnet werden so genannte Paten aus linken Kreisen, so auch Sebastian Edathy (SPD). Nachdem dieser, obwohl er doch die kleinen, nackten Jungen so gerne anschaut, als Schulpate des Gymnasiums Adolfinum in Bückeberg inzwischen unerwünscht ist, könnte Arif Ünal (Grüne) seine Nachfolge antreten. Wir erinnern uns: Der türkischstämmige Sprecher für Integrationspolitik, Gesundheitspolitik und interreligiösen Dialog setzte im Juni 2010 den im NRW-Landtag einstimmig beschlossenen Antrag durch, die Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ gänzlich abzuschaffen. Dies dürfte ganz im Sinne der Hirn freien Rassismus freien Schulen in Würzburg sein, denen die Abschaffung Deutschlands so sehr am Herzen liegt.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

148 KOMMENTARE

  1. Gerade eben Aktuel schießt mal wieder einen um
    sich ! In Düsseldorf 1 Toter und in Erkrath 1
    Toter ! Jetzt mal raten ! Richtig !
    Der/Die Schütze sind noch one Tour !

  2. Früher klang es:

    Verliebte Jungs,
    tanzen auf den Straßen,
    reiben ihre Nasen an den Frauen,
    die sich das gefallen lassen.

    …verliebte Jungs sind irgendwie wie Kinder,
    je verliebter, je blinder.

    Heute:

    Die bunten Gangs,
    treten ihre Füße
    in Kartoffelköpfe,
    die sich das gefallen lassen.

    …Gutmenschen sind irgendwie wie Kinder:
    je naiver, desto blinder.

  3. Pädathy’s Gymnasium ( hat er dort auch kleine Jungs abgelichtet ? )ist offensichtlich das Adolfinum in BückeBURG nicht der Platz des „Reichserntedankfests“, der BückeBERG bei Hameln.
    Adolfinum : Das muss ja ein sympathisches Gymnasium sein;-)

  4. Deutsche Schulen: Eine unsägliche Misere!

    Keine Mathe, kein Deutsch, keine Geschichte – nur noch krankhafter, linker ANTIDEUTSCHER RASSISMUS nach Schema „Deutschland verrecke“.

  5. „Neue Strategien im Umgang mit Asylsuchenden.“

    Da fällt mir sofort was ein, das laut auszusprechen würde mir allerdings einen Besuch vom Verfassungsschutz bescheren…

  6. Unsere Schulen sind zu Kaderschmieden versaut im Sinne eines gewissenlosen Menschenexperiments durch den Moloch Brüssel, der Europa zu islamisieren und unsere heimischen Werte abzuerziehen trachtet !

    Europa muß aufstehen gegen die Gewalt der EU-Diktatur !

  7. die armen Eltern haben nur die Wahl ihr Kind an eine andere Schule zu schicken oder es einen Weg gehen zu lassen, an dessen Ende ein ganz böses Erwachen steht. Wie viele Kinder in der DDR sind bitter enttäuscht gewesen, als sie erkennen mussten, daß die Welt ganz anders aussieht als sie es in der Schule vorgegaukelt bekamen. Viele Eltern trauten sich ja nicht, ihren Kindern die Wahrheit zu sagen, weil sie Angst hatten, die Kinder würden den Zwiespalt zwischen der „Schulwarheit“ und dem was zu Hause gesprochen wird, nicht verkraften. Das ging so weit, daß in manchen Haushalten im Beisein der Kinder kein Westsender gehört oder gesehen wurde. Um so schlimmer war dann das Erwachen. Viele haben es bis heute nicht verarbeitet.

  8. Stadt ohne Rassismus? Finde ich gut!!!

    Der ISLAM ist hochgradig rassistisch
    „Deutsche haben keine Rechte, auch kein Recht auf Leben“
    [1]

    Deshalb sofort:
    Konfiszierung und Entsorgung aller islamischen „heiligen“ Schriften.
    Alle ausweisen, die weiterhin den Rassisten Mohammed als Vorbild verehren.
    Die Moscheen als Museen umbauen, in denen die 1400 jährige Geschichte des Islams dargestellt wird: Rassimus, Vergewaltigung, Mord (270Mio.).
    Nottelefon, wenn zu einem Deutschen gesagt wird: „scheiß Deutscher“ oder „ich fick Dich, wenn Du kein Kopftuch trägst“.

    [1] http://de.wikipedia.org/wiki/Kuffar
    mit Harbi = Deutsche

  9. Das wars! Dieses Land ist nun endgültig kaputt! Da kann man sich nur am Kopf packen!!
    Kleines Gedankenspiel: Juli 2050: Die Mohammedaneser haben in den meisten Ländern der Erde die Regierungen,Rechtssystem und Religionen abgeschafft und haben den Irrslam und die Schariah als einziges gültiges Gesetz erlassen.Die noch verbliebenen Länder wie Japan,Australien,Russland und China bereiten sich für den unausweichlichen Krieg vor.Die Moslems haben alle Länder in unzivilisierte
    und verdreckte Ghettos verwandelt.Andersartige werden geköpft und ihre Köpfe auf Pfähle gesteckt.Das „islamische Paradies“ herrscht und alle leiden,weil die kommunistischen Intriganten unsere Welt mit Transgender und Multi-Kulti-Gesinnungsterrorismus zugrunde gerichtet haben!! Das letzte,was ich den linken Menschenhassern und Kulturvernichtern sage ist: Viel Spaß auf diesem HÖLLENPLANETEN!!

  10. Dazu passt auch das hier:

    Als gedruckte Zeitschrift gefördert von der Stadt München! Auf Seite 3 wird dann Michael Stürzenberger verunglimpft! So ein Dreck:

    http://home.initiativgruppe.de/assets/users/projekte/IG-Verein/publikationen/IG%20Zeitung%204.pdf

    Wenn ich das schon lese: “Willkommen, Migrantinnen und Migranten! Danke an die Herkunftsländer” wird mir kotzübel.

    Man müsste mal nachforschen, wer die Druckkosten trägt und aus welchem Etat der Stadt München das kommt.
    Es ist eine unglaubliche Meinungsmache kurz vor der Kommunalwahl, bezahlt von unseren Steuergeldern!

  11. Googelt mal WÜRZBURG – TÜRKE – MESSER – TRITTE

    Da zeigt schon mal google.de die Zensurkeule…

    Aber dann – Rassismus pur!

    Gegen geht die Stadt vor…… ?

  12. Allein schon Menschen in Rassen einzuteilen sollte doch für diese Linken und Gutmenschen Rassismus sein, oder? Warum aber ist es den Gutmenschen so wichtig, Schwarze, weiße und gelbe Moslems in eine IslamRasse zu stecken? Warum beleidigen die Gutmenschen 1,5 Milliarden Moslems? Ist es Ausländerfeindlichkeit? Ist es pure Dummheit? Ist es mangelhafte Toleranz gegenüber der Unterschiedlichen islamischen Ausrichtungen?

    Wie wir alle wissen war der National-Sozialismus eine linke Bewegung, mit einem Führer der in einer Kommunistischen Partei war. Viele Grüne waren zuvor im „Kommunistischen Bund“, wie beispielsweise der Grüne Kretschmann in Baden-Württemberg. Kommunisten wollen keine offene Meinungsfreiheit und Kritik schon einmal gar nicht. Wie passt die Gesinnung solcher Gutmenschen mit der Offenheit zu Ideologien wie den Islam zusammen? Der Kommunismus und die Sozialisten waren nie tolerant, siehe National-Sozialismus und UDSSR. Warum aber täuschen solche Gestalten nun Toleranz vor? Oder sind diese Leute einfach nur geistig überfordert?

  13. Atomwaffenfreie Stadt, gentechnischfreie Stadt, rassismusfreie Stadt, … erinnert mich irgendwie an „judenfreie Stadt“!

  14. da ist heute ein sehr guter Artikel in der „Sächsischen Zeitung“ auf seite 5. Wenn wir Schweizer Wären. Vielleicht kann ja Jemand einen Link dahin basteln. Ich bekenne mein Unvermögen in dieser Sache. Ist aber sehr lesenswert.

  15. Köln: Passanten verhindern Vergewaltigung durch „südländischen Narren“, das Wort „südländisch“ wird natürlich vom ksta konsequent weggelassen:

    (…)Die Täter hatten beide kurze schwarze Haare. Einer von ihnen ist etwa 1,85 Meter groß und war mit einer lilafarbenen Stoffhose und einem schwarzen Hut mit einer roten Rose bekleidet. Der zweite Mann ist etwa 1,65 Meter groß und wird als „dick“ beschrieben. Er hatte einen fein rasierten Kinn- und Backenbart und einen auffälligen silbernen Eckzahn, war aber nicht verkleidet. Beide Täter sind zirka 35 Jahre alt und trugen Handschuhe.

    Die Kölner Polizei sucht Zeugen, die die junge Frau im Drachenkostüm gegen 16.15 Uhr am Rheinufer oder kurz darauf am Heumarkt gesehen haben, denen die beiden Männer am Heumarkt aufgefallen sind oder die die tat beobachtet haben. Außerdem bitten die Beamten das aufmerksame Paar, sich bei der Polizei zu melden.

    http://www.ksta.de/innenstadt/-koelner-heumarkt-passanten-verhindern-vergewaltigung,15187556,26422110.html

  16. „Rassismusfrei“ natürlich nur für Bereicherer, deutsche „Kartoffeln“ dürfen selbstverständlich weiter abgezogen, gemessert, beleidigt und kopfgetreten werden.

    Das ist kein Rassismus, denn „das müssen wir aushalten“.

  17. Und die Definition von „Rassismus“ lautet genau wie?

    Richtig, die Krämpfer gegen Rassismen bleiben diese Definition ihres „Rassismus“ hartnäckig schuldig, weil die Lieferung den Irrsinn in deren Gedankenwelt offenlegen würde.

    Deren „Anti“Rassismus ist in Wahrheit Rassismus gegen Weisse, gegen Mehrheitsgesellschaften und gegen Einheimische.

  18. #12 Der Joker (28. Feb 2014 16:31)

    Das letzte,was ich den linken Menschenhassern und Kulturvernichtern sage ist: Viel Spaß auf diesem HÖLLENPLANETEN!!
    —————
    Die heutigen Wegbereiter dieser Hölle werden es selbst nicht mehr erleben. Freuen daran kann sich noch ihr Auftraggeber – der Hausherr der Hölle!

  19. Ich habe einen Traum
    Wie bei einem Schulfest ein Koran-Freuden-Feuer entfacht wird,
    Schüler berichten, wie sie aus dieser Gewalt-Sekte ausgetreten sind,
    dem Druck ihrer Verwandten widerstehen (Todesdrohung, Apostasie).

    Viele Schüler halten Schilder hoch mit:
    Mohammed=Rassist
    Mohammed=Faschist
    Mohammed=Massenmörder
    Mohammed=Vergewaltiger
    „Ich hasse Mohammed“
    „Nie wieder Faschismus“
    „Nie wieder Mohammed“

    Die Ex-Sekten-Mitglieder schmeißen ihren Koran und Kopftuch ins Feuer und veranstalten ein Freudentanz!
    Sie entschuldigen sich bei ihren deutschen Mitschülern für rassistische Beschimpfung („Scheiß Deutscher“).

    Muslimische Eltern kommen dazu, entschuldigen sich unter Tränen, dass sie diese rassistische Gewaltsekte ihren Kindern aufgezwungen haben.
    Dann werfen sie selbst alle ihre un-heilige islamische Hetzschriften ins Feuer.

    Einige lassen sich noch im nächsten Fluß taufen.
    Andere Ex-Sektenmitglieder gehen in die Moschee und werfen alles ins Feuer, was mit dem Rassisten Mohammed zu tun hat.

    Der Direktor ändert den Namen der Schule in Pi-Gymnasium oder Stürzenberger-Gymnasium um…

    Das wäre ein Zeichen gegen Rassismus

  20. Wer meint das Gymnasium ist so toll, was da ablaeuft ist nur Gesuelze auf hohen sprachlichen Niveau. Wenn man diese reizlosen Frauen vor ihren Tafeln sieht, merkt man wie die aelteren noch nie gearbeitet haben, und es die Schuelerinnen auch nie werden. Sie berauschen sich an ihren soziologischen Geschwafel im festen Glauben die allzustaendigen Guten zu sein. Man muss schon im fruehen Alter wie in der Koranschule fuer soetwas dressiert werden. Ohne BRD-Gymnasien wuerde es keine Bekloppten fuer die Sozialindustrie geben, Haupt- oder Realschueler waeren zu normal fuer soetwas.

  21. Schulen setzen sich für rassismusfreies Würzburg ein

    Toll! Kann ich voll und ganz unterstützen.

    Dann wird ja der Islam als Ursache des weltweit grössten Rassismus aus Würzburg verbannt werden. Das wurde aber auch höchste Zeit, dass man die Realität endlich zur Kenntnis nimmt. Ich wünsche den couragierten, (auf)rechten Würzbürgern viel Erfolg!

  22. @ #26 Mosaik

    „Ich habe einen Traum“

    Perfekt! Das wär’s …

    Nie wieder Faschismus – weg mit dem Islam aus den Köpfen. Für die Freiheit!

  23. Wenn man was gegen diese ganze Politik tun will, sollte man auch aktiv werden. Wurfzettel austragen, Spenden, konkrete Aktionen im Netz planen, Beschweren und Klagen wenn man von etwas betroffen ist, wir sollten auch öfters Anzeigen erstatten wenn Beleidigungen vorliegen, …

    OT
    Bitte Anzeige erstatten: Aufruf zu Straftaten und Volksverhetzung
    http://herrurbach.de/2014/warum-man-nazis-immer-sofort-aufs-maul-hauen-muss/
    https://www.berlin.de/polizei/internetwache/strafanz1p.php

  24. “Jeder Migrant ist eine Bereicherung, Kriminalität müssen wir aushalten” – der gutmenschlichen Slogans für linksgrüne Weltanschauungen gibt es unzählige.

    Na ja, ist denn die Christdemokratin Merkel (von der Atlantikbrücke) eine Linksgrüne? Ihre rhetorische Begabung hält sich in engen Grenzen. Was beim einfältigsten Muschik dann leider den fatalen Effekt haben kann: „Das ist eine von uns.“

    Mit „Aushalten“ hat sie mit Sicherheit gemeint, man könne die Kriminalität der Migränepatienten nicht weglügen. M.E. ist jede andere Deutung ein Schuß, der nach hinten los geht.

    Übelst, welcher Segen uns ganz von oben, also der EU-Obrigkeit droht. Der Europäische Rat für Toleranz und Versöhnung (ECTR – Moshe Kantor und Co.), setzt sich dafür ein, daß gegen Haßverbrechen („hate crimes“) schärfer vorgegangen wird.

    Bürgerrecht: Körperverletzung ist Körperverletzung, ob das Opfer nun FDP- oder Grünenwähler, Deutscher, Chinese oder Südländer ist.
    Menschenrecht (nach EU-Auslegung): Fällt einer Körperverletzung nur ein normaler deutscher/weißer Mann (nicht von der anderen Fakultät zum Opfer, so kann das kein Haßverbrechen sein, was sich dann strafmildernd auswirkt.

    Vorzüglicher Artikel von Martin Lichtsmesz hierzu:
    http://www.sezession.de/41168/wollt-ihr-die-totale-toleranz.html/2

  25. DEUTSCHE SCHULKINDER ÜBEN IN DER MOSCHEE ISLAM
    http://dolomitengeistblog.files.wordpress.com/2012/01/gebet_thumb.jpg

    Warum gibt es hier keine Stühle? Was macht der Fernseher dort und warum hängen hier zwei Uhren? Vielfältig waren die Fragen, die die Mädchen und Jungen des ev. Familienzentrums „Arche Noah“ stellten, als sie gestern Morgen die Moschee der türkischen Gemeinde im Genna besuchten. Denn hier kam ihnen alles so neu und ungewohnt vor, was schon damit begann, dass sie mit für sie fremd klingendem Gesang in die Moschee gerufen wurden.
    http://www.derwesten.de/staedte/letmathe/kinder-aus-der-arche-noah-waren-in-tuerkischer-moschee-willkommen-id6442847.html

  26. Was die Schüler da wohl über mehrere Schulstunden auf den Plakaten ausgearbeitet haben?

    Böse:
    -PI-News
    -AFD
    -Negerkuss

    Gut:
    -Döner
    -Bunt
    -Schwul

    Spätestens wenn der erste von den Schülern die bittere Realität einmal am eigenen Leib durch Bereicherung erfahren muss, dann kommen ihm diese Kindergartenspielchen in der couragierten Schule ohne Rassismus wie der blanke Hohn vor.

    Die Opfer von Migrantengewalt haben keine Lobby. Sie sind unangenehm und werden verschwiegen (oder es tritt automatisch der Einzelfall in Kraft). In diese Richtung zeigt keine Schule „Courage“.

    Links-grüner pädagogischer Kinderkram ist das ganze.

  27. Die einzige Funktion der anti-rassistischen Hysterie ist, uns geistig zu entwaffnen. In totalitärer Manier muss deshalb schon in Schulen und Kindergarten angesetzt werden, damit sich gar nicht erst eine geistige Alternative zur Wehrlosigkeit bildet.

    Es ist wie in Huxleys „Schöne neue Welt“, in der Kinder im „Schlaflernen“ moralisch indoktriniert werden, damit sie geistig gar nicht in der Lage sind, ihren Zustand zu erkennen.

    Es ist die perfide Moraldiktatur, die Kindern moralische Konstrukte einbläut, damit sie sich selbst disziplinieren.

    Für die paar übriggebliebenen Alten und renitenten Jungen gibt es dann bald Anti-Rassismusbehörden, wie von Mazyek gefordert (http://www.presseportal.de/pm/58964/2671459/neue-oz-neue-oz-gespraech-mit-aiman-mazyek-vorsitzender-des-zentralrats-der-muslime-in-Deutschland). Die erledigen den Rest, notfalls mit Gewalt.

  28. @ # 32 oriana1 :
    Da der Täter auch einen englischen Vornamen hat ( = Mike ) deutet viel auf einen normalen, chinesischen „Stadtchinesen“ hin.

    Diese haben oft englische Vornamen um ihnen den Einstieg in die westliche Gesellschaft zu erleichtern ( Arbeitsplatz etc. ).
    Also eher kein Uigure.

    Also etwa so wie in Deutschland : Aus Chmid ( russische Version ) wird Schmidt ( deutsch ).
    Schwupps wird aus einem Russen ein Deutscher.

  29. #17 Berggeist (28. Feb 2014 16:34)

    Aus meiner Sicht sz-exklusiv
    Wenn wir Schweizer wären
    Die Schweiz will künftig bestimmen, wie viele Ausländer im Land leben dürfen. Wir Deutschen würden ganz genauso reagieren. weiter

    –>
    Anmeldung

    Bitte geben Sie Ihren bei der Registrierung gewählten Benutzernamen an, nicht Ihre E-Mailadresse.

    Mehr gibt es nicht, muß man für registriert sein oder blechen oder so was.

  30. OT und Oje
    NDR-Videotext Tafel 172 (heute Freitag)

    Kein Faschingsscherz!
    Lampedusa-Flüchtlinge rufen für Sonnabend zu einer Demonstration für dauerhaftes Bleiberecht auf.

    5000 Teilnehmer werden erwartet (darunter viele schwarze Antifas) erklärte die Gruppe auf ihrer Homepage.

    Schön, dass die Lampedusa-Flüchtlinge eine eigene Homepage haben.

  31. ISLAM – DIE HINTERLISTIGE SCHLANGE
    Es ist eine ausgebuffte Frechheit, daß die Moslems am Tag der Deutschen Einheit, Tag der offenen Moschee machen! Hinterlistige Orientalen!

    +++

    2010
    Sigmar Gabriel und die türkische Schauspielerin Renan Demirkan in der Buer Merkez Moschee in Gelsenkirchen. – Foto: dpa
    Oberhausen (dpa/lnw) – Unter dem Motto «Wir zeigen den Rechten die Rote Karte» hat SPD-Chef Sigmar Gabriel am Freitag eine Tour durch Moscheen im Ruhrgebiet gestartet. «Wer Minarette verbieten will und den Islam mit Terrorismus gleichsetzt, verfolgt in Wahrheit fremdenfeindliche Motive», sagte Gabriel.
    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-regional/rote-karte-fuer-rechte-gabriel-startet-moscheentour-11989004.bild.html

  32. #27 melli39ibk (28. Feb 2014 16:53)

    PI hat am 12. Februar schon über das irre, kranke Schweden hier berichtet:
    /2014/02/video-das-neutrale-geschlecht-gendergerechte-erziehungsmethoden-in-schweden/

  33. OT
    Sorry für die Verlinkung auf eine extremistische Webseite 🙂

    Hier ist die Homepage der Hamburger Lampedusa-Flüchtlinge:

    http://lampedusa-hamburg.info/

    Machen die wahrscheinlich nachts draussen auf dem Laptop. Sind ja alles hochqualifizierte Fachkräfte mit HTML-, CSS-, Javascript- und CMS-Background.

  34. Lasst die mal machen. Je mehr multikulturell-verblödete, „interkulturell-kompetente“ Totalversager aus den Schulen kommen, umso schneller geht der ganze Scheiß-BRD-Laden krachen und dann ist auch Schluss mit dem Überschuss, der von Leistungsträgern erwirtschaftet wird und direkt in die Gebärprämien für Kopftücher fließt.

    Ich freue mich schon so darauf, wenn hier erst einmal keine gebratenen Tauben mehr durch die Gegend fliegen. Ein Teil der Zigeuner-, Asyl- und Islamisierungsheuschrecken wird weiterziehen und den Rest kriegen wir auch noch vergrault oder domestiziert.

    Dann haben wir wie nach dem 2. WK wieder viel Aufbauarbeit vor uns, aber darin sind wir eigentlich ganz gut. Körperliche Arbeit lässt sogar wohlstandsverwahrloste Soziologiestudent_innen gesunden.

  35. OT

    in Hamburg geht es am Samstag wieder hoch her, erneute Demo der „Lampedusa Neger “ und ihrer linken Unterstützer.
    Sie stellen immer noch ihre völlig unannehmbaren Forderungen.

    Selbst den Lesern der linken MOPO geht das Thema aber inzwischen dermaßen auf den Zeiger, von über 100 Kommentaren nur 2-3 pro Neger.

    „Demo am Sonnabend
    Lampedusa-Flüchtlinge: „Der Senat ignoriert uns“

    28.02.2014
    16:56 Uhr
    Melden
    Stefan @Peter Kleinke (Gast) sagt:
    „Eine Demo für den Erhalt unseres Rechtsstaates und der Regulierung der Massenzuwanderung wäre eine gute Idee.“ Das werden Sie aber nicht hinbekommen, weil … mehr
    28.02.2014
    16:48 Uhr
    Melden
    Stefan @ Ihr Name 13:53 (Gast) sagt:
    Das hat damit zu tun das schon alles gesagt ist. Von der Gegenseite kommt ja auch nichts neues. Zum X-ten Mal kann man sich hier wieder davon überzeugen, wie … mehr
    28.02.2014
    16:21 Uhr
    Melden
    Bleibt festzustellen (Gast) sagt:
    Diese Leute haben keine Forderungen zu stellen, vielmehr ignorieren sie mehrheitlich die hiesige Rechtslage und melden sich nicht bei der Ausländerbehörde, … mehr
    28.02.2014
    16:17 Uhr
    Melden
    Prinzessin Leia (Gast) sagt:
    Es zwingt niemand dieses Wirtschaftsflüchtlinge, hier zu bleiben. Sie können jederzeit wieder nach Hause fahren. In Afrika warten bereits ihre Frauen und … mehr
    28.02.2014
    16:03 Uhr
    Melden
    Cosmo (Gast) sagt:
    Mich auch und ich lebe schon 45 Jahre hier 😉
    28.02.2014
    15:46 Uhr
    Melden
    @roi (Gast) sagt:
    Schön, dass Sie keine Vorurteile hegen und sachlich bleiben 😉
    28.02.2014
    15:46 Uhr
    Melden
    Ungaublich (Gast) sagt:
    Ich würde mir vom Senat auch mal wünschen, dass sie sich um die Flüchtlinge kümmern, die sich nicht an die Regeln des Rechtsstaates halten. Warum sind die … mehr
    28.02.2014
    15:30 Uhr
    Melden
    Paulchen (Gast) sagt:
    @roi, ich bin weder arbeitslos, rechts oder ein Spammer!! Sagen Sie uns doch bitte, nach welcher Rechtsgrundlage die bisher nicht namentlich bekannten … mehr
    28.02.2014
    15:27 Uhr
    Melden
    Jonas (Gast) sagt:
    Ich finde es auch unglaublich, dass der Senat diese Herren ignoriert! Sie hätten allein schon aufgrund ihrer dreisten Forderungen und der Verweigerung der … mehr
    28.02.2014
    15:06 Uhr
    Melden
    Tom (Gast) sagt:
    Ist schon interessant, das Recht auf Demonstration wahrnehmen, aber die Regelung nach der ein Bleiberecht möglich ist, wenn man sich meldet, nicht … mehr
    28.02.2014
    14:59 Uhr
    Melden
    roi (Gast) sagt:
    ich bin ein unterstützer der lampedusa-gruppe in hamburg,aber ich habe keine lust gegen frustrierte, arbeitslose, rechte spammer anzuschreiben,die einfach … mehr
    28.02.2014
    14:28 Uhr
    Melden
    muggl (Gast) sagt:
    Hallo, ich bin Flüchtling. Komme aus Afrika. Dort ist das Leben schlecht, ich musss um mein Leben fürchten. Rechte werden dort mit Füssen getreten. Jetzt bin … mehr
    28.02.2014
    14:19 Uhr
    Melden
    Der Witz (Gast) sagt:
    Dautschland gutes land… deswegen kommen alle immer schoen nach Deutschland. Und wer weiss ob die haelfte dieser Fluechtlige nicht Kriegsverbrecher von … mehr
    28.02.2014
    14:06 Uhr
    Melden
    Keks (Gast) sagt:
    Undank ist der Welten Lohn. Immer nur Fordern Fordern Fordern. Frechheit.
    28.02.2014
    14:01 Uhr
    Melden
    Es hilft alles nix! (Gast) sagt:
    Auch Jim Knopf musste zurück nach Lummerland.
    28.02.2014
    13:56 Uhr
    Melden
    ohne worte (Gast) sagt:
    gibt es eigentlich noch kirchenasyl oder ist der senat einfach nur zu feige, rechtstaatlichkeit herzustellen?
    28.02.2014
    13:53 Uhr
    Melden
    Ihr Name (Gast) sagt:
    Allzuviele Unterstützer-Kommentare finden sich ja nicht hier. Das sah schon mal anders aus bei diesem Thema. Ich bin auch auf die Europawahl im Mai gespannt, … mehr
    Von Renate Pinzke
    http://www.mopo.de/nachrichten/demo-am-sonnabend-lampedusa-fluechtlinge—der–senat-ignoriert-uns-,5067140,26415224.html

  36. @ #47 Cendrillon

    Falls jemand mal Lust hat, mit einem Lampedusa-Neger zu telefonieren:

    Kontakt

    In Vertretung der Gruppe der Flüchtlinge aus Libyen: Affo Tchassei: 0176-717 402 36 Anane Kofi Mark: 0152-170 045 94 Asuquo Udo: 0152 146 725 37 Ansprechpartner der Unterstützer_innen: Ralf Lourenco: 0176-303 66 55 9

    E-Mail: lampedusa-in-hamburg@riseup.net (bitte bei größeren Sachspenden vorher fragen!)

    Impressum:
    The Caravan for the rights of refugees and migrants Hamburg

    Die Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen Hamburg
    Brigittenstr. 5
    20359 Hamburg

    Wie ich neulich erst wieder sehen konnte, haben die die allerneuesten Smartphones am Start. Vermutlich wird demnächst auch ein veraltetes iPhone als Asylgrund akzeptiert.

  37. Der Kampf gegen Rassismus ist nur ein getarnter Kampf. In Wirklichkeit müsste es Kampf gegen Deutsch heißen. Wir sind mittlerweile so entmachtet worden, dass wir nicht mal mehr jemanden kritisieren dürfen, der einen Migrantenhintergrund hat, egal wie sachlich das Ganze ist. Es ist dann immer nazihaft und rassistisch. Wir sind nur noch Zaungäste im eigenen Land und haben nichts mehr zu melden. So weh es auch tut, der Deutsche wird zum Indianer des 21.Jahrhunderts gemacht und viele finden es auch noch gut. Man selbst fühlt sich einfach nur noch ohnmächtig.

  38. #48 Eugen Zauge (28. Feb 2014 17:28)

    Ich freue mich schon so darauf, wenn hier erst einmal keine gebratenen Tauben mehr durch die Gegend fliegen. Ein Teil der Zigeuner-, Asyl- und Islamisierungsheuschrecken wird weiterziehen und den Rest kriegen wir auch noch vergrault …
    —————-
    Zuvor aber tauchen Sie in Ihrem (und meinem) Vorgarten auf!

  39. Pfiffige Idee zur Geldvermehrung:

    Weimar in Mailand

    Italiens Zentralbank trickst EZB aus und druckt frische Euros

    Die italienischen Banken haben einen neuen Weg gefunden Geld zu drucken: Die italienische Zentralbank hat ohne ersichtlichen Grund erklärt, dass sie sich selbst neu bewerten muss. Von den Maßnahmen profitieren die Großbanken: Sie sind die Eigentümer der Notenbank. Die Iren machen offenbar dasselbe. Damit wird die EZB umgangen. Dies ist Staatsfinanzierung durch die Notenpresse – also Weimar in Mailand und Dublin.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/28/es-geht-auch-ohne-ezb-italiens-zentralbank-druckt-frische-euros/

  40. #53 PSI (28. Feb 2014 17:32)

    #48 Eugen Zauge (28. Feb 2014 17:28)

    Shit: „Sie“ natürlich kleingeschrieben!

  41. Die Bekloppten Volksumerzieher und die Opfer dessen tragen immer Schals-auch im Sommer! Das ist auch auf dem Bild oben zu sehen.

    Warum immer diese Schals? und immer getragen vom selben Klientel

  42. Das ist gezielte Gehirnwäsche an den Schülern.
    Die könne sich nicht weigern, sonst wird an den Noten rummanipuliert.
    Und das wissen die Schweinesäcke von Lehrer/innen und nützen ihr Machtpotential auf perverseste Weise aus!
    Ich habe beruflich mit Lehrer/innen zu tun und weiß, dass dies möglich ist und auch praktiziert wird!

  43. Wahrscheinlich sehen die naiv unterbelichteten Planer fuer ein rassismusfreies Wuerzburg diesen

    nur bei ihresgleichen,

    nicht bei jenen von denen der schlimmste, fanatischste Rassismus ausgeht, Muslimen aller Art, die Deutschland heimsuchen duerfen, mit dem Ziel, die Infidel in D und Europa zu besiegen und in ein Eurabia umzuwandeln, wo die Scharia regiert.

    Der Meinungsterror, die Strategie zur Uebernahme, wird einmal von allen islamischen Laendern, Instutitionen, Verbaenden aus geplant und betrieben.

    Die Hammelherde, der in Moscheen weichgekochten „Glaeubigen“ glaubt alles, was man ihnen unter Androhung der Hoelle befiehlt, fuehren es auf Heller und Pfennig aus, was man von ihnen verlangt.

    Solange in Europa sperrangelweit offene Grenzen fuer Sozial-Touristen aus bildungs und kulturfremden Regionen der Erde geduldet werden,

    besteht nicht die geringste Schande, dass sich an der Islamisierung mit multigeburtsraten irgend etwas aendert,

    dazu gehoert als erster Schritt jeden Grenzuebgertritt lueckenlos kontrollieren, alles was als ungeeignet, integrationsresistend sich bisher erwiesen hat, abweisen und zurueckschicken.

    Kriminelle, religioese Hetzer (auch Imame) Gewalttaeter, Schmarotzer, Illegale mit Familie ausweisen, ohne jemaliges Rueckkehrrecht.

    Nur kleine, ueberschaubare Einheiten, wie zB. europ. Nationalstaaten lassen sich kontrollieren und individuelle Massnahmen treffen, dass Grenzen dicht sind.

    Unter EU Diktat ist alles zu einem grossen Auffangbecken fuer internationale Sozialbetrueger, Gescheiterte, Islammassen zur Landnahme verkommen.

  44. Die werden für die berufliche Zukunft vorbereitet.
    Wer am lautesten gegen Nazis brüllt macht am schnellsten Karriere…auch wenn man nichts kann.

  45. CDU Verbrecher an Toten mitschuldig

    http://de.ria.ru/society/20140228/267947555.html

    Janukowitsch macht Gönner des Maidan für Krise in der Ukraine verantwortlich

    „Das sind die neuen Machthaber und jene, die ihnen Befehle auf dem Maidan erteilen, aber auch andere Sichtbare und Unsichtbare, darunter Vertreter des Westens und der Vereinigten Staaten, die den Maidan unterstützt hatten. Sie sind gegenüber dem ukrainischen Volk verantwortlich“, betonte Janukowitsch.

  46. Dieses Geschwafel hört man in jeder Diktatur. Und wie in jeder Diktatur wird der Widerstand wieder aus einer kleinen Gruppe kommen. Denn ALLE kriegen sie nicht gehirngewaschen. Allerdings muß sich die Lage noch mehr verschlechtern und wir sind ja auf dem besten Wege dahin. Von der dumpfen Masse ist daher erst mal nichts zu erwarten. Also machen wir es wie die Russen in zwei Kriegen gemacht haben: zurück ziehen und auf den Winter warten.

  47. #21 Nicht die Mama

    „Und die Definition von “Rassismus” lautet genau wie?“

    Na, ganz einfach: Ein Rassist ist jemand, der sich freut, wenn seine Kinder und Enkelkinder von seiner Sorte sind. Jemand, der sich sorgt, daß seinem Nachwuchs auch in Zukunft ein sicherer Lebensraum erhalten bleibt.

    Rassismus führt z.B. dazu, daß in Japan Japaner, in China Chinesen oder in Mexiko Latinos/Mexikaner leben. Rassismus ist die übliche Grundlage für Zusammenhalt und für die Staatenbildung.

    Im Grunde war Rassismus jahrtausendelang so normal, daß es dafür keinen Begriff gab.
    (Wie bei anderen Normalitäten auch, man bezeichnet sich ja auch nicht als Zweiäugigen, Nasenträger u.ä., auch „Heterosexualität“ oder gar „Autochthonie“ sind nur als wissenschaftliche Begriffe akzeptabel.)

  48. In den Schulen wird das größte und verabscheuungswürdige Experiment der Bundesrepublik vollzogen. Kinder werden dermaßen in ihrem Vernunftdenken stranguliert, dass nur noch leere, aufgeplusterte Worthülsen übrigbleiben.Nicht Wissen wird gefördert, sondern buntes und krankhaftes Denken der niedersten Kategorie. MultiKulti hat hier ganze Arbeit getan. Der Rest an positiver Energie versickert in Agitpropsprüchen, dümmlicher Gutmenschenmentalität und Deutschland-verrecke-Parolen. Das ganze „Bildungssystem“ ist ein Affront gegen alle Vernunft und dem bewährten Wertekanon. Hier werden keine Eliten geboren, sondern intolerante, verweichlichte Kurzdenker. Bildungslichtjahre liegen zwischen Goethe und unserem kaputten Zeitgeist.

  49. Was Toleranzgestressten Eltern in Schulen vorenthalten wird ist, das Dänisch Löwen im
    Zoo gelegentlich mal eine Giraffe zerfleischen,
    das es hier im Land Armut trotz Arbeit unter der ur deutschen Bevölkerung gibt, und das der Genosse Edathy es all zu gut mit manchen kleinen ungebildeten Kindern meinte

  50. #47 Cendrillon (28. Feb 2014 17:25)

    Ah, da ist zumindest ein Teil der Schwarzkohle von Berliner Schwarzgeld-Spendenkonto also hinverdunkelt.

    :mrgreen:

  51. 7 Powerboy (28. Feb 2014 16:27

    habe mir eben das Video angesehen, es ist erschreckend. So sieht die wahre Diskriminierung aus. Das sollte sich der Herr Gabriel mal ansehen; wir sind so langsam unterdrückte „Gäste“ im eigenen Land. Die Kinder der Gastarbeiter sind die Obermacker in den Schulen, selbst das Lehrerpersonal muß zugeben daß das Maß voll ist. Da ist wohl wirklich nichts mehr zu retten, denn wenn die Migrantenkinder erst groß sind…dann Gnade Gott unseren Kindern und Enkeln!

  52. @31 Thorben_Arminius

    Wow, der Stephan Urbach dreht ja mittlerweile wirklich am Rad. Erst die kaputte Brille (ohne Zeugen, ohne weiter Spuren), dann ein goldenes Hakenkreuz (ohne Zeugen, ohne weitere Spuren), nun will er Andersdenkende zusammenschlagen, weil ja jede nicht der offiziellen Homo-Linie folgende Oma ihm eine aufs Maul hauen will.

    Es wird wohl nicht mehr all zu lange dauern, bis wieder ein gewalttätiger Übergriff (ohne Zeugen, ohne weiter Spuren) erfolgen wird. Ein eingeritztes Hakenkreuz in seine Hüfte oder so.

  53. Wenn die Eltern ihren Kindern die Wahrheit sagen, werden sie von den eigenen Kindern bei der Antirassismus-Gestapo „gemeldet“. War schon bei den Nazis so. Die Kinder kommen dann ins Heim, die Eltern ins Umerziehungslager.

  54. Habt ihr schon gelesen?
    Großeinsatz im Raum Düsseldorf.
    Ein in Schanghai geborener Kulturbereicherer hat heute zwei Menschen in Anwaltskanzleien erschossen.
    Deutschland ist BUUUUUUUUUNT!!
    Schööööööööön!!!

  55. zu 78

    Aha-daher brauchte das BKA 2 Jahre lang!

    und dann noch

    Die Gründe für den plötzlichen Abgang des Spitzenbeamten, der jahrelang in führender Position der Abteilung „Schwere und Organisierte Kriminalität“ tätig war, nannte die BKA-Führung nicht.

    Wie w war das gleich, bevor man gewisse Morde auf eine „NSU“ geschoben hat… was sagten die damaligen tuerkischen Ermittler?!

    Es ging da genau um organisierte Kriminalitaet!!

  56. Janikowitsch, der genau wie ein sowjetischer Apparatschik wirkt, zB Breschniew,

    toent auch in seinen Aeusserungen genau so wie vor ca. 45 Jahren jene Geister, von denen man dachte, dass Crutschow und Gorbatschow sie ein fuer allemal entzaubert haette,

    vergeblich, es bruetet weiter, der menschenverachtende Bolschewismus/KGB Mentalitaet ala Putin machens moeglich

  57. Islamisierung scheibchenweise an allen Ecken und Enden

    Spenge
    Frauen kommen ins Gespräch mit Hidschab tragenden DAWA-Agentinnen und Taqiyya-Meisterinnen Islam-ist-Frieden-und-es-besteht-kein-Zwang-im-Glauben(Jeder, der nicht Moslem werden will, kann wählen zwischen Versklavung, Dhimmistatus oder Rübe ab, je nach Ungläubigkeit des Betroffenen oder Laune des anbietenden Moslems)

    Sonntag interkulturelles Frühstück im Bürgerzentrum

    Spenger Politikerinnen in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle Spenge und Frauen aus anderen Kulturen laden zu dieser Veranstaltung ein. Alle Mitwirkenden freuen sich auf einen interessanten Sonntagvormittag…
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_herford/spenge/spenge/10580485_Frauen_kommen_ins_Gespraech.html

  58. Und auf den Straßen gehts weiter: Jetzt machen auch schon Autos den Bückbeter.

    War heute beim Einkaufen unterwegs, was hat mich da steirisch überholt? Ein weißer Mini, vorne tiefer, daß die Frontlippe fast am Boden schliff, das Heck so hochgelegt, daß fast 30 cm Platz in den Radkästen war. Am Steuer zwei Sauerkrautbärte, hinten drin eine Muslima.

    Und am Heck ein Aufkleber: I’m a muslim!

    Ich mußte anhalten vor Lachen, die beiden haben rübergeglotzt wie die Kamele.

    So etwas habe ich noch nie gesehen. Leider konnte ich das Kennzeichen nicht erkennen, da ein Gebetsteppich aus dem Kofferraum hing…

    Ein Einheimischer war das nicht!

    Es war so komisch, ich hat mich glatt eingenäßt vor Lachen, es war unbeschreiblich!

    Also Augen auf, die Karre fällt auf wie ein bunter Hund. Vielleicht bekommt die ja einer vor die Linse, dann bitte Fotos reinstellen.

  59. MelillaHunderte Flüchtlinge überwinden Grenze zu spanischer Exklave

    Melilla in Nordafrika hat den größten Andrang von Flüchtlingen seit neun Jahren erlebt. Die Behörden sind überfordert, das Auffanglager überlaufen.

    Die spanische Exklave Melilla in Nordafrika hat am Freitagmorgen den größten Massenansturm von Flüchtlingen seit neun Jahren erlebt. Laut Polizeiangaben hatten rund 400 Flüchtlinge aus Zentralafrika und der Elfenbeinküste versucht, die Grenzpunkte zwischen Marokko und Melilla zu passieren. Schätzungsweise 200 der Flüchtlinge haben die Grenzzäune zum EU-Hoheitsgebiet überwunden.

    http://www.zeit.de/news/2014-02/28/migration-fluechtlinge-stuermen-spanische-nordafrika-exklave-28133606

  60. Schade, daß bei uns noch kein interkultureller Fresskreis ist. Wenn ja, geh ich hin und fühl den Götzendienerinnen mal auf den Zahn.

    Mal schaun, was die zum 200-fachen Tötet-Geplärr sagen…

  61. #84 Amanda Dorothea (28. Feb 2014 18:39)

    Erstaunlich. Die Zeit traut ihren eigenen Lesern nicht mehr: Sie hat keine Kommentarfunktion für diesen Artikel.

    😆

  62. Amanda

    Ich bin gespannt, wanns da unten den ersten Schießbefehl gibt, weil die Lage außer Kontrolle geraten ist.

  63. OT

    Wenn es um Teilhabe geht, möchte natürlich auch das Europäische Parlament nicht zurück stehen und lässt sich das sogar drei Millionen Euro kosten, um auch am Leben im Internet teilhaben zu können. Hier ein kleiner Auszug :

    …Die Überwachung soll wiederum die “institutionellen Kommunikatoren des EU-Parlaments” in die Lage versetzen, die aktuellen EU-kritischen Themen, die diskutiert werden, zu erkennen, um schnell und gezielt darauf reagieren zu können, z.B. dadurch, dass sie in die Debatte im Internet eingreifen und versuchen, die Diskussion in eine EU-freundliche Richtung zu lenken.

    Den ganzen Text gibt es hier zu lesen :

    http://sciencefiles.org/2014/02/27/das-europaische-parlament-finanziert-eigene-internet-trolle/

    …schließlich soll auch der Michel erkennen, wie gut es doch auch das Europäische Parlament mit ihm meint…lmw…

  64. Naturwissenschaften sollten komplett verboten werden.
    Physik (=Atom, pöhse), Bio (=Gen, so pöhse), Chemie (IG Farben = Nazi). Mathe (Benachteiligung von Frauen = verboten).

  65. Babieca- Ja, das habe ich auch gerade gemerkt

    Heike- das wird nicht lange dauern, selbst wenn man eine glatte Verbindung nach Deutsch moeglich macht..die sind wie eine Invasion und ueberhaubt nicht friedlich, die werden erst Spanien versuchen abzugrasen..wird jetzt grausig

  66. #80 Amanda Dorothea (28. Feb 2014 18:25)

    Wie war das gleich, bevor man gewisse Morde auf eine “NSU” geschoben hat…
    —————————————
    …. zeigte gerade auf ZDFinfo
    „Brandstifter im Staatsauftrag?“
    V-Leute und der rechte Terror
    http://www.youtube.com/watch?v=Ud6ez57RvUg

    „Gleichsam unter den Augen von mindestens acht V-Männern des Verfassungsschutzes verübten die rechtsextremen Terroristen ihre kaltblütige Mordserie. Die Dokumentation deckt die verborgenen Mechanismen eines Systems auf, das den Staat schützen soll – ihn aber tatsächlich auch bedrohen kann.“

    Die absolute Lachnummer, weil total widersprüchlich.

    Ein V-Mann entlarvt Teile dieser Posse: Nick Greger über Scscepanski als IM Piatto im Interview mit Elsässer hier
    http://www.youtube.com/watch?v=bGuLGANJ07I

    Im Film heisst es, daß das BKA sagt, der NSU war eine singuläre Vereinigung von drei Mitgliedern gewesen.

  67. OT (von Babieca)

    Da der Feuerstrang kaum noch gelesen wird, wichtige Aktualisierung: Es ist noch übler als gedacht.

    Die bulgarische Familie, deren Kinder gestern bei einem Wohnungsbrand in Mannheim ums Leben kamen, hat illegal in dem Gebäude gelebt. Entsprechende Recherchen des SWR hat die Stadt Mannheim bestätigt. Erneut wurden unerlaubt verlegte Stromkabel entdeckt. Die meisten der neun Familien waren illegal ins Haus eingedrungen, hatten keine Mietverträge, zahlten kein Geld und hatten den Eigentümer offenbar massiv bedroht.

    Weil keine Miete floss, hatte der Besitzer die Wohnung verschlossen. Darin gab es keinen Strom mehr. Bei einer Begehung im November stellte die Stadt Mannheim fest, dass die Räume illegal bewohnt wurden und Strom über Verlängerungskabel durch die Fenster außen am Gebäude vom zweiten in den dritten Stock geleitet wurde.

    Die Stadt Mannheim veranlasste, diese illegale Stromversorgung zu beseitigen, was wenig später auch geschah. Gestern wurde nach dem Brand festgestellt, dass die illegalen Kabel wieder lagen. Sie sollen nach Ermittlungen der Polizei Ursache für das Feuer sein

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/brand-mannheim-feuer-kinder-tot/-/id=1682/did=12955654/nid=1682/rid=12956592/100z4ts/

  68. Martin- Danke

    Patriot- bei der Invasion heute morgen , spprach man auch schon von einem EU- Hoheitsgebiet und nicht von einem spanischen Hoheitsgebiet!

    “ Schätzungsweise 200 der Flüchtlinge haben die Grenzzäune zum EU-Hoheitsgebiet überwunden. „

  69. Hammo mit Vorreiterrolle bei Inklusion

    Das Hammonense nimmt als erstes Gymnasium in Hamm gezielt sechs Kinder mit Lernschwierigkeiten auf.

    Hintergrund dafür ist das Thema Inklusion: das gemeinsame Lernen von behinderten und nichtbehinderten Schülern.

    Die Bezirksregierung Arnsberg hat für das Hammonense die Schaffung von sechs Plätzen vorgeschrieben. Die Schule möchte sich diesem Auftrag stellen, hat dafür allerdings einige Forderungen an die Bezirksregierung, sagte uns Schulleiter Dieter Stobbe.
    Die Schulkonferenz hatte sich am vergangenen Donnerstag mit dem Auftrag aus Arnsberg befasst. Die Schulkonferenz hat ihn angenommen und drei Forderungen an die Schulaufsicht gestellt: Das Hammo fordert, dass die Lehrer ausreichende sonderpädagogisch weitergebildet werden und dem Hammo eine zusätzliche Lehrkraft mit sonderpädagogische Ausbildung zugeteilt wird. Außerdem brauche die Schule geeignete Bücher und andere Lehrwerke für die neuen Schüler und einen zusätzlichen Raum für das Gespräch mit ihnen. Und das Hammo fordert, dass der Versuch der gemeinsamen Beschulung derart unterschiedlicher Schüler extern evaluiert also kontrolliert wird, ob und wieweit er gelingt.

    http://www.lippewelle.de/start/lokalnachrichten/single/article/hammo-mit-vorreiterrolle-bei-inklusion/

  70. Ich bin echt gespannt, wer die glücklichen Deutschen sind, die da Nachhilfe bekommen… oh, ich bin ein pöser Nahzie, ich denke immer nur an die Deutschen.

    Die armen Inzüchtler aus den Inzestehen, die haben natürlich Vorrang. Ich bitte meine nazistische Neigung zu entschuldigen… ganz demütig guck…

  71. Die geistige Herkunft der Aktion „Schule gegen Rassismus“ ist immer noch ungeklärt, oder? Abgesehen von der Tatsache, dass die Aktion aus Belgien kommt.

  72. #84 Amanda Dorothea
    #86 Babieca
    #87 Heike_Mareike

    Schaut euch den Mob an der da kommt (siehe Link zum Video). Da können sich die deutschen Städte ohne Rassismus und Gutmenschen schon drauf freuen, wenn die kommen und uns kulturell wie finanziell entreichern. Die Typen sind zu allem Entschlossen, die werden sich das holen von dem sie annehmen, dass es ihnen zusteht.

    Kulturelle Bereicherung in Melilla
    http://www.20minutos.es/noticia/2071797/0/salto-valla/inmigrantes/melilla/

    Da werden noch Huntertausende kommen, denn jetzt wissen die wie man Ceuta u. Melilla stürmt. Da hilft im Grunde nur noch, die sofortige 100%-Abschiebung schon in den nächsten Tagen. Wenn das nicht passiert, dann sind die zwei spanischen Enklaven nicht mehr zu halten.

  73. #99 BePe (28. Feb 2014 19:07)
    Habs auch gerade im ZDF gesehen, wie sie jubelten. Da wird noch einiges auf uns zu kommen. Klar, dass sie bald nach Deutschland kommen, da es ja so pfiffige Hartz-IV-Anwaltsspezialisten gibt.

  74. Also, wenn ich das Foto sehe, der Stuhlkreis ist nicht totzukriegen.
    Ist in den Siebzigern schon der ultimative, „intellektuelle“ Schachzug der Hirnverbrannten auf z.B Unis und Erzieherschulen gewesen.
    Sage mir keiner, Linke wären nicht konservativ :mrgreen:

  75. Oh mein Gott! Spanien wird Druck von der EU bekommen, diese Investoren reinzulassen. Sind ja alles wertvolle Fachkräfte.

    Liebe Spanier, es geht jetzt um alles! Schiebt das Pack ab. Fangt die schwarzen Invasoren alle OHNE Ausnahme wieder ein und schickt sie dort hin, wo sie herkommen. Jeder durchgekommene Schwarze wird 100 neue Invasoren ermuntern, es zu versuchen.

    Baut hohe Mauern außenrum, Stacheldrahtzäune, scharfe Hunde. Notfalls auch mit Schießbefehl. Mögen die Gutmenschen auch schreien, es sind INVASOREN, keine Gäste, und jedes Land hat das Recht, sich gegen Invasoren zu wehren. Das sind keine Flüchtlinge !!!!!

  76. #98 brueckenbauer (28. Feb 2014 19:06)

    Die geistige Herkunft der Aktion “Schule gegen Rassismus” ist immer noch ungeklärt, oder?
    —————
    Ohne Zweifel ein später Ableger der „Frankfurter Schule“!

  77. Bei „Heute“ wurde auch eben gezeigt, wie die Neger die Zäune in Melilla überklettern und jubelnd einlaufen … sie wissen, ihnen liegt das „All you can eat“-Paradies BRD nun offen.

    Jetzt nix wie nach Deutschland, wo es alles umsonst für jeden Hergelaufenen gibt! Und die Einheimischen dürfen nicht mal was dagegen sagen, sonst kommen sie ins Gefängnis!

    Herrlich!

  78. #89 solaris (28. Feb 2014 18:45)

    Naturwissenschaften sollten komplett verboten werden.
    Physik (=Atom, pöhse), Bio (=Gen, so pöhse), Chemie (IG Farben = Nazi). Mathe (Benachteiligung von Frauen = verboten).
    ———————
    Auch andere Fächer: Sport (Wehrertüchtigung), Kunst (entartet), Musik (rassistisch: Zigeunerbaron), Rechtschreibung und Grammatik (nationalistisch), Geographie (imperialistisch) …

  79. Ich verliere hier mal einige Worte über Würzburg und seine Bevölkerungsstruktur.
    WÜ ist als unterfränkische Stadt privilegiert.
    Aschaffenburg und Schweinfurt haben ein mehrfaches an Industrie und daher auch traditionell einen viel größeren Anteil an muslimischen Migranten in der Bevölkerung.
    WÜ hat knapp 135.000 Einwohner, ca. 20.000 Studenten. Ausländer heißt für WÜ nicht gleich Muslim, sondern das sind z.B. japanische Studenten der Musikhochschule oder die, meist volksdeutschen, Migranten des „Heuchelhofs“ oder der Stadtteile Versbach/Lindleinsmühle.
    Tausende farbige GIs haben über Jahrzehnte in der Stadt genetische Spuren hinterlassen.
    In den Schulen dort sind milchkaffeebraune Kinder mit fränkischen Akzent Normalität.
    Die Stadt ist voll mit klassischem rot-grünen Wählerklientel. Beamte über Beamte (Uni, Schulen, Bezirksregierung, Bereitschaftspolizei usw.) medizinisches Personal mit traditionell „sozialer“ Ader und natürlich massenweise politisch links eingestellter Studenten, viele unter ihnen Lehramtsstudenten (80%+x Frauen).
    WÜ lebt unter einer Käseglocke. Die Leiden und der Kampf der autochthonen Schüler an Haupt- und Realschulen in Aschaffenburg oder Schweinfurt, kennen die Würzburger nicht, ihre kaum vorhandene Industrie schützt sie davor.
    Diejenigen Lehrer, die diese „Schule ohne Rassismus“ organisieren, sind jedoch bereits etliche Jahre „herumgekommen“ und kennen auch die Zustände in anderen bayerischen Städten.
    Diese Lehrer, meist Frauen, sind die rechte Hand des Systems. Sie erziehen deutsche Jugendliche systematisch zu passiven Opfern, während die muslimischen Patriarchen zu Hause Gewalt als gängiges Mittel zur Interessendurchsetzung gut heißen.
    Dieses psychologisch geschulte Personal weis ganz genau, dass sie ganze Generationen mental gegenüber Muslimen benachteiligen.
    Lehrer waren schon immer Systemopportunisten, auch bereits im 3. Reich.
    Neben Multikulti wird an unseren Schulen auch die Europa- und Genderhörigkeit gepredigt.
    Das heutige Lehrpersonal ist genauso moralisch korrumpiert wie das Lehrpersonal der ehemaligen DDR und dient den Interessen des „Dienstherrn“ skrupellos.

  80. #99 BePe (28. Feb 2014 19:07)

    Diese koordinierten Massenangriffe an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Urzeit sind ja inzwischen bis nach Mauretanien bekannt und kommuniziert.

    Für den 6. Februar war ein Massenansturm, eine sogenannte Menschenlawine, auf die Exklave geplant. Datum und genaue Uhrzeit, so berichtet es die Zeitung «El País», waren schon lange zuvor bekannt – weit über die Camps im Hinterland der beiden Exklaven Ceuta und Melilla hinaus, wo rund 30 000 Migranten auf ihre Fluchtchance warten. Bis nach Mauretanien hatte sich die Operation herumgesprochen.

    http://bazonline.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Abwehrschlacht-am-europaeischen-Burggraben/story/17835840

    Es ist wie die Schlacht um Mittelerde. Um Helms Klamm. Um Minas Tirith. Sie wollen uns überrennen und wenn hier nicht bald scharf geschossen wird, werden es die Millionen brutaler Männer auch schaffen. Bisher ist Europa keine Festung, sondern ein Gutshof, der seine Tore weit geöffnet, die Wachhunde eingeschläfert und das Personal entlassen hat.

    Wie die da über den Zaun krabbeln, erinnern sie an die Orks, die in den Minen von Moria bei ihrem Angriff die Säulen runterkriechen.

  81. War da nicht von 36 Millionen Gästen die Rede, die die EU aufnehmen will?

    Kommt nur alle, Deutschland schafft das locker… Grrr, mir juckt die Faust. RAUS AUS DER EU!!!!!

  82. #110 Babieca

    „Bisher ist Europa keine Festung, sondern ein Gutshof, der seine Tore weit geöffnet, “

    Und wir Ur-Europäer, die Deutschen eh, sind nur Nutzvieh das gemolken und geschlachtet werden darf. 🙁

  83. #109 Babieca (28. Feb 2014 19:33)

    #99 BePe (28. Feb 2014 19:07)

    Sie wollen uns überrennen und wenn hier nicht bald scharf geschossen wird, werden es die Millionen brutaler Männer auch schaffen.
    ————–
    „Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche einzudringen. Sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie erobern, indem sie die nördliche Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Leib unserer Frauen wird uns den Sieg bescheren.“

    Der ehemalige Staatschef Algeriens, Houari Boumedienne, in einer Rede vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Jahre 1974

  84. #114 PSI (28. Feb 2014 19:40)

    Danke, das paßt immer wieder. Zeigt übrigens auch, daß sich solche Leute sich nie von ihren Plänen verabschieden. Die leben für nix anderes. Genauso wie die Grünen: Die wollen heute exakt dasselbe und setzen es durch, was sie damals bei Gründung wollten. Solche Ideen sind da, scheinen absurd, dann ist es lange still, sie lauern und bohren und wurmen und warten auf den günstigen Moment und zack – überrennt Afrika Europa, wird Bio in Schulen abgeschafft und „Gender“ zum Thema von Deutsch, Mathe, Englisch.

    Und wenn dann alle im Chaos sitzen, kratzen sie sich am Kopf – so er noch am Rumpf sitzt – und wundern sich, wie das passieren konnten.

  85. „Rassismus freie Schule“

    Was ist denn das für eine Grundschulorthographie? Es muß natürlich „rassismusfreie Schule“ oder „von Rassismus freie Schule“ heißen.

  86. #117 Rabiator (28. Feb 2014 20:00)

    “Rassismus freie Schule”

    Was ist denn das für eine Grundschulorthographie? Es muß natürlich “rassismusfreie Schule” oder “von Rassismus freie Schule” heißen.
    ——————–
    Habe ich auch schon gedacht, aber eine gänzlich Haar freie Suppe ist doch langweilig, oder? 😉

  87. Die Stadt Würzburg ist voll mit klassischem rot-grünen Wählerklientel.

    Als ich die Seite von diesem Salafisten-Vogel angeschaut habe, will der Mistkäfer auch irgendwann mal in Würzburg mit seinem Gelaber aufschlagen. Ob die Islamkritiker da eine Chance haben, gegen die Salafistenbeter und gegen die rotgrünen Traumtänzer zu bestehen?

    Nicht, daß wie da untergebuttert werden.

    Sollte der Vogel auch nach Schweinfurt kommen, wird sich das gleiche Problem ergeben, denn auch Schweinfurt hat leider rotgrüne Tendenzen zu verzeichnen, wie ich damals habe feststellen können…

    Nicht daß den Vogel auch noch herzlich willkommen heißen…

  88. #119 Heike_Mareike (28. Feb 2014 20:19)

    Nicht daß die den Vogel auch noch herzlich willkommen heißen…
    ————
    Nur wenn die selber einen haben! 🙂

  89. So etwas ist bloß peinlich. Sich als mutige Helden darzustellung, obwohl die wahre Heldentat heutzutage ist, den Islam zu zeigen, wie er ist, blutrünstig und für unsere Gesellschaft ungeeignet. Gutmenschentum ist Feigheit. Kumbaja my lord…

  90. #27 melli39ibk (28. Feb 2014 16:53)

    Neues von der Genderismus-front, genial. Schweden schafft sich ab.

    In angelsächsischen Ländern unterschied (diskriminierte) man immer schon zwischen Menschen und Womenschen.

    Womenschen gelten häufig als „Aliens from Outer Space“. Nett, dass sie mittlerweile selber zugeben, dass sie keine Menschen sind.

  91. Überall läuft das interkulturelle Migrations- und Vielfalt-Ding auf Hochtouren, um nun, wie es scheint, vor allem die breite Mitte der Gesellschaft, den normal werktätigen alteingesessenen Deutschen per Dauerbeschallung umzuerziehen. Auch die „Gelben Seiten“ aus dem Hamburger Telefonbuch-Verlag Dumrath & Fassnacht sind nun mit dem 6-seitigen Teil „Migrations- und Integrationshilfen“ ein Werkzeug dieser Kampagne. Habe ich anfangs diesen Teil uneingeschränkt begrüßt, weil Zuwanderer natürlich ein Recht auf Informationen darüber haben, wer ihre behördlichen Ansprechpartner sind und wo sie Unterstützung in ihren legitimen Belangen erhalten, wandelt sich nun dieser Teil zunehmend auch in ein Propagandawerkzeug für die Migrations- und Vielfalt-Ideologie:

    Von Migration und Integration sind alle Bereiche der Gesellschaft unmittelbar betroffen. Für Niedersachsen heißt dies: Integrationspolitik ist Querschnittspolitik. Sie ist keine isolierte Sonderaufgabe, sondern gehört – insbesondere auch mit ihren Angeboten – in die Mitte der Geselschaft.
    […]
    Die Welt rückt näher zusammen, das gilt auch in Lüneburg. […] Annähernd 400 Lüneburger haben ausländische Staatsbürgerschaften, noch mal ebenso viele haben neben dem deutschen einen weiteren Pass, etliche mehr habeninternationale Wurzeln in der Familie. Lüneburger kommen heute aus praktisch allen Teilen der Welt, aus Vietnam oder China, USA oder Brasilien, Südafrika oder Kamerun, aus Australien, Italien, der Türkei, aus Polen… weit mehr als 100 Nationalitäten sind vertreten.

    Eine weitere Kostprobe von der nächsten Seite:

    Interkulturelle Öffnung der Landesverwaltung

    Das Land Niedersachsen hat im Mai 2008 die „Charta der Vielfalt“ unterzechnet. Die Charta stellt eine Selbstverpflichtung der Landesregierung dar. Gleichzeitig bedeutet sie ein Signal an andere öffentliche Arbeitgeber und die niedersächsische Wirtschaft. Das Land erkent die gesellschaftliche Vielfalt und die sich hieraus ergebenden Potentiale an. Es hat sich verpflichtet, ein Arbeitsklima zu pflegen, das von gegenseitigem Respekt und gegenseitiger Wertschätzung geprägt ist.

    Die zentrale integrations- und gesellschaftspolitische Bedeutung der interkulturellen Öffnung liegt für das Land Niedersachsen insbesondere

    – in dem chancengleichen Zugang von Menschen mit Migrationshintergrund zu Arbeitsplätzen des öffentlichen Dienstes als wichtigen Schritt zu ihrer Integration und gleichberechtigten Teilhabe sowie

    – in der Sicherung des Fachkräftebedarfs vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und den damit verbundenen Herausforderungen für die öffentliche Verwaltung.

    Leider steht nicht dabei, wer für diese herrlichen Satzbaustein- und Worthülsen-Produktionen verantwortlich ist.

    Ganz nebenbei erfährt man auf derselben Seite, daß die „Carl von Ossietzky“-Universität Oldenburg tatsächlich einen Studiengang anbietet, von dem Deutsche ohne Migrationshintergrund ausgeschlossen sind:

    http://www.uni-oldenburg.de/forschung/wissenschaftliche-zentren/cmc/praxisfelder/weiterbildender-studiengang/weiterbildender-studiengang-zielgruppe/

    Es handelt sich um den weiterbildenden Studiengang „Interkulturelle Bildung und Beratung“ (B.A.) am „Center for Migration, Education and Cultural Studies“ („Cultural Studies“ sind ein genuin linkslastiges und postmodern verseuchtes Fach):

    Mit dem Weiterbildenden Studiengang „Interkulturelle Bildung und Beratung“ (Bachelor of Arts) bietet die Fakultät I – Bildungs- und Sozialwissenschaften – hoch qualifizierten Migrantinnen und Migranten mit pädagogischer, sozialpädagogischer oder sozialwissenschaftlicher Grundausbildung einen zweijährigen Studiengang auf universitärem Bachelor-Niveau an.

    http://www.uni-oldenburg.de/forschung/wissenschaftliche-zentren/cmc/praxisfelder/weiterbildender-studiengang/

    Die intellektuelle Käseglocke und Selbstreferentialität, in der unsere „Elite“ mental dahinvegetiert, wird langsam furchterregend.

  92. Danke BEPE fuer das Video..und genau das meine ich, wie auch viele hier wissen und wir sind keine Nazis,haben selbst hier auf Pi Freunde die aus einem anderen Volk kommen, andere Pigmentierung haben -aber mit denen wir mental auf einer aehnlichen Wellenlaenge sind..

    Was da aber kommt, da wie man auf dem video sieht- das sind Raubtiere, schlicht und einfach Raubtiere..

    Wenn da Tausende kommen und die werden kommen, dann muessen sogar schaerfere Geschuetze aufgefahren werden, da hilft nicht alleine scharf schiessen..ja, wie hier schon anklang, ueberennen werden sie uns , dabei mordend, brandschatzend, vergewaltigend eine Schneise der schlimmsten Verwuestung hinterlassen..

    Wer den Roman EMP kennt-den gibts auch gratis im Internet..ja da sind sehr realistische Szenarien drinne.

    Einfach sich zu verbarikatieren wird uns nicht helfen, selbst profesionelle Strassenkaempfer haetten gegen diese Massen keine Chance und Jene sind das gewohnt..Strassenkaempfe und mehr.

  93. #121 PSI
    Nur wenn die selber einen haben! 🙂

    —-

    Ja, die haben einen, die leben das Motto: Schweinfurt ist bunt, eben wegen der vielen Muslime in Schweinfurt, sind alles Freunde…

    Mords Demos am NPD-Aufmarsch. In Schweinfurt scheinen die Muslime langsam auch die Überhand zu gewinnen. Mit den Deutschen geben die sich auch kaum noch ab. Schweinfurt scheint auch bereits so seine Ghettos zu haben.

    Stadtwitz eines Alt-Schweinfurters, mir erzählt: „Wie kommst Du am besten von Istanbul nach Moskau? Steig in den Bergl- -Bus (Istanbul), steig am Rossmarkt aus, nimm den Deutschhof-Bus und steig am Deutschhof (Moskau) aus.“

    Ich habe kein Interesse, so eine Völkerwanderung zu erleben und hab mich empfohlen…

  94. ich musste in meiner alten Schule auch diesen ganzen verdreckten Kack gefallen lassen. Ärger haben immer nur die eigenen leute bekommen. Verdrehte lehrer danke Gaz!

  95. Das Bildungssystem befindet sich immer noch in den Händen von 68-ern und ihrer Nachfolger.

    Solange es so bleibt, wird der Wahnsinn nicht aufhören.

  96. #123 Stefan Cel Mare

    „In angelsächsischen Ländern unterschied (diskriminierte) man immer schon zwischen Menschen und Womenschen.“

    Stimmt.
    Wobei jede Form von Begrifflichkeit ja generell nur über Diskriminierung (Unterscheidung) möglich ist: „Dieses ist eine Gabel, jenes aber ein Messer.“

    Hierzulande ist allerdings fortgeschrittene Bildungsferne eine zwingende Bedingung, um überhaupt Sprach“wissenschaftler“ oder Sprach“wissenschaftlerin“, also Linguist oder Linguistin, werden zu können. Gleiches gilt für Bildungs“experten“ und Bildungs“expertinnen“.
    (Wer hingegen bildungsnah ist, besitzt auch das Potential, daß er etwas Anständiges, z.B. Physik oder Maschinenbau studieren kann.)

    Selbstredend ist der grammatikalische Genus nicht mit dem Sexus zu verwechseln:
    DER Mensch muß kein Mann sein. Denn auch Frauen können menschlich sein – manchmal jedenfalls.
    DIE Person muß keine Frau sein. Auch ein Mann darf mit einem Personenaufzug befördert werden, darf einen Personenkraftwagen (PKW) steuern oder in einem solchen mitbefördert werden.

  97. Das bekloppte ,,Gutmenschenpack,, – ist nichts weiter, als deutschfeindliches Rassistengesindel.

  98. Würzburger Schulen für “Rassismus freie Stadt”

    —————————————

    Will Würzburg jetzt die ganzen Moslems ausweisen ?

  99. Dieser Gutmenschenrassismus muss weg!!
    Dagegen helfen auch nicht ihre dämliche bunten Platkate und Drucke,sponsered by Steuerzahler!!
    Das sind Meinungs Diktatur Nazis,die den Ureinwohnern Deutschlands nur ihre einzig Wahren Moralvorstellungen aufzwingen wollen!!

    Dazu ist das Pack extrem faul und arbeitsscheu!!
    Es meint wohl,sich für immer hinter Plakaten und Aufstellern verstecken zu können.Und die Masse wird es schon nicht merken…

  100. Weder die Schüler noch die Schule sind in der Lage den Begriff Rassismus zu erklären,da der Begriff oftmals mißbräuchlich zum eigenen Vorteil
    angewendet wird.

  101. #117 Rabiator

    “Rassismus freie Schule”

    Was ist denn das für eine Grundschulorthographie? Es muß natürlich “rassismusfreie Schule” oder “von Rassismus freie Schule” heißen.

    Ein Grund für die Rechtschreibreform war, ein allgemeines Rechtschreibchaos zu erzeugen.

    Zur Taktik der Linken gehört, die Sprache zu verwässern, das Denken zu erschweren, um dann mit eigenen schwammigen Begriffen ihre Ideologie durchzusetzen.

    Nicht ohne Grund propagiert die moderne Pädagogik, daß Mathematik „böse“ ist, ein Fehler „nichts schlimmes“ ist. Schüler sollen nicht mehr schlüssiges Denken lernen, sondern nur noch im Unterricht etwas zusammenfaseln.

    #128 Schüfeli

    Das Bildungssystem befindet sich immer noch in den Händen von 68-ern und ihrer Nachfolger.

    Solange es so bleibt, wird der Wahnsinn nicht aufhören.

    So ist es. Da liegt der Ansatzpunkt, um den Irrsinn zu beenden.
    Es genügt nicht, wenn Baden-Württemberg den „Bildungsplan“ zurückzieht.
    Das gesamte linksgrüne Pack gehört aus den Schulen entfernt.

  102. Tiefschwarze Realität im bunten Köln:

    Köln-Vingst: Sozialarbeiter und Pädagogen über die “bunte Weltgemeinschaft” im Stadtteil

    Der Kölner Stadtteil Vingst müßte einer der besseren Teile der Stadt sein, wenn es zuträfe, daß Zuwanderung “diesem Land gut tut“, wie Bundespräsident Gauck kürzlich behauptete, denn Bevölkerung des Stadtteils stellt laut einem Beitrag der “Welt” stellt mit 70% Migrantenanteil bei Minderjährigen eine “bunte Weltgemeinschaft” dar. Die Masse der hier ansässigen Fremden stammt dabei aus Schwarzafrika, der Türkei oder dem arabischen Raum.

    Im Beitrag werden die Erfahrungen von Sozialarbeitern und Pädagogen in diesem besonders “bunten” Stadtteil vorgestellt. Es wird dabei betont, daß diese die “Sprachen und Traditionen der Zugewanderten als Reichtum” verstehen würden.

    Tatsächlich gestaltet sich die Lage in Köln-Vingst jedoch so, wie sie sich europaweit gestaltet, wo der Anteil der Bevölkerung aus den genannten Räumen hoch ist. Den Sozialarbeitern zufolge seien 80 bis 90 Prozent der Bewohner “völlig ungebildet, arm, psychisch instabil, stigmatisiert oder alles zusammen”.

    Insbesondere die Kinder würden fast alle “intensive Förderung” benötigen. Dabei bleibt jedoch unklar, was diese Förderung noch bewirken kann. In der Integrationsdebatte wird verbreitet so getan, als könne an Menschen, denen es offensichtlich an den erforderlichen Voraussetzungen fehlt, “Bildung” so umverteilt werden, daß aus einer globalen Negativauslese doch noch die versprochene “Bereicherung” wird.

    Nichts spricht jedoch dafür, daß dies gelingen kann. Unabhängig von der jeweiligen Politik und vom betriebenen Aufwand sind die Erfahrungen in Europa und den USA, wenn es darum geht die beschriebenen Gruppen kulturell oder sozial den Einheimischen anzunähern, fast ausschließlich negativ, und das teilweise trotz seit Jahrzehnten.(…)

    http://ernstfall.org/2014/02/28/koln-vingst-sozialarbeiter-und-padagogen-uber-die-bunte-weltgemeinschaft-im-stadtteil/comment-page-1/#comment-3903

  103. #14 martin67 (28. Feb 2014 16:33)

    Googelt mal WÜRZBURG – TÜRKE – MESSER – TRITTE

    Da zeigt schon mal google.de die Zensurkeule…
    ————–
    die Zensur betrifft sicher globalfire.tv/nj
    das „wewewe.“ hab ich jetzt auch aus rechtlichen Gründen weggelassen, weil ich da lieber keinen Link setzen will, wenn sichs nicht mal Google traut. Vielleicht weil die Seite auch nicht gerade freundlich gegenüber der vorgeschriebenen Geschichtsauffassung ist.
    Also bitte nur reinsehen, wer wirklich mündiger Bürger ist.
    Dort kann man dann auch im Archiv nach „TÜRKE – MESSER – TRITTE“ suchen

  104. Sind solche Gehirnwäscheprogramme überhaupt legal? Schule sollte eigentlich Bildung vermitteln, keine ideologischen Haltungen.

  105. Sehr perfide – die, die es mitmachen MÜSSEN (die Schulkinder), werden instrumentalisiert…

  106. Das „Schule ohne Rassismus“-Konzept ist doch nur ein Mittel dafür, daß die Internationalsozialisten einen Fuß in die Schulen kriegen.

    Man muß nur mal schauen, welche Blättchen hier
    http://www.schule-ohne-rassismus.org/307.html#c2243
    unter dem Artikel „Bunt und vielfältig“ verlinkt sind

    Weitere Informationen über das Landestreffen findet Ihr

    u.a. bei TV Berlin;
    in der taz;
    im Tagesspiegel;
    im Neuen Deutschland“

  107. Wie hieß es so schön am Ende der 08/15 Filmreihe…“Nie wieder soll der unsägliche 08/15 Geist in Deutschland einkehren!“

    Ratet wer wieder da ist!

  108. @ Faxendicke: Das ist wirklich ein infames Plakat, auch die anderen Motive haben es in sich.
    Kannst du das vielleicht noch mal ganz nach oben in einen aktuelleren Strang posten? Ich könnte mir vorstellen, dass dies auch für einen Artikel gut wäre (@ PI).

    OT

    Alles so schön bunt hier:

    Köln-Vingst-
    Sozialarbeiter und Pädagogen über die “bunte Weltgemeinschaft” im Stadtteil

    Veröffentlicht am 28. Februar 2014
    von Projekt Ernstfall

    Der Kölner Stadtteil Vingst müßte einer der besseren Teile der Stadt sein, wenn es zuträfe, daß Zuwanderung “diesem Land gut tut“, wie Bundespräsident Gauck kürzlich behauptete, denn Bevölkerung des Stadtteils stellt laut einem Beitrag der “Welt” stellt mit 70% Migrantenanteil bei Minderjährigen eine “bunte Weltgemeinschaft” dar. Die Masse der hier ansässigen Fremden stammt dabei aus Schwarzafrika, der Türkei oder dem arabischen Raum.

    Im Beitrag werden die Erfahrungen von Sozialarbeitern und Pädagogen in diesem besonders “bunten” Stadtteil vorgestellt. Es wird dabei betont, daß diese die “Sprachen und Traditionen der Zugewanderten als Reichtum” verstehen würden(…)

    http://ernstfall.org/2014/02/28/koln-vingst-sozialarbeiter-und-padagogen-uber-die-bunte-weltgemeinschaft-im-stadtteil/comment-page-1/#comment-3908

    „Ungebildet, arm, stigmatisiert oder alles zusammen“

    Den Kindern und Jugendlichen in „sozialen Brennpunkten“ in Großstädten wollen alle helfen. Aber wie? Manche Schulen und Vereine probieren neue Konzepte und haben Erfolg. Doch es kommen neue Probleme….. Von Till-R. Stoldt

    http://www.welt.de/regionales/koeln/article125079415/Ungebildet-arm-stigmatisiert-oder-alles-zusammen.html

  109. Einwanderungspolitik anderer Staaten: Québec (Kanada)
    Nur wir sind so blöd…
    Unerhört! Québec schreibt Einwanderern Qualifikationen vor.
    Die von Diane De Courcy, der Ministerin für Immigration und kulturelle Gemeinschaften in Québec vorgeschlagene Reform des Einwanderungsrechts sieht mehrere Kriterien vor, denen künftige Einwanderer zu entsprechen haben: Ausbildung, Diplome, gefragte Gewerbe und Tätigkeiten sowie Niederlassungswunsch der Kandidaten. Die Zeit, wo jeder nach der Methode “wer zuerst kommt, mahlt zuerst” ins Land kommen konnte, wird damit endgültig vorbei sein. Ähnliche Regelungen waren zuvor bereits in Australien und Neuseeland eingeführt worden und haben sich dort bewährt. In Kanada wird das neue Einwanderungsrecht ab Januar 2015 gelten.

    Weiterlesen : http://freies-oesterreich.net/2014/02/28/einwanderungspolitik-anderer-staaten-quebec-kanada/

    Vergleiche dazu auch und weiterlesen

    Einwanderungspolitik anderer Staaten – Japan
    Japans Bevölkerung ist bis heute aufgrund der strengen Einwanderungskontrolle sehr homogen.

    http://freies-oesterreich.net/2014/02/21/einwanderungspolitik-anderer-staaten-japan/
    Einwanderungspolitik anderer Staaten – Australien
    Die Australier haben seit einigen Monaten damit aufgehört, die “guten Hirten von Lampedusa” zu spielen.
    http://freies-oesterreich.net/2014/02/24/souveraene-grenzen-ein-beispiel-aus-australien/

  110. Als Würzburger kann ich nur feststellen, dass Würzburg eine rassistische Stadt ist. Angesichts der Diskussion um ein Mahnmal für die Opfer der Vernichtung Würzburgs im 2. Weltkrieg wies unser Kulturamtsleiter, Herr Muchtar al Ghusain, die Forderung nach einem solchen zurück, mit der Begründung, dass es am Städtischen Friedhof (weit außerhalb der Innenstadt) bereits eine offizielle Gedächtnisstätte gäbe. Dies wäre eine berechtigte Meinungsäußerung gewesen, wenn dieses Thema in Berlin im Zusammenhang mit dem Holocaust-Mahnmal nicht abschließend geklärt worden wär. Dort hatte man sich darauf geeinigt, dass es einer Opfergruppe nicht zuzumuten ist, an den Stadtrand verwiesen zu werden und es entstand das Mahnmal in Berlin-Mitte. Mit dieser Vorgeschicht wird Herrn Gusains Äußerung zu einem Exzess an Rasissmus gegen die deutschstämmige Bevölkerung. Was in Berlin für die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus gilt, soll in Würzburg für deutsche Opfer selbstverständlich nicht gelten.
    Die Würzburger Direktkandidatin der SPD bei der Bundestagswahl 2013, Frau Homaira Mansury, führte ihren Wahlkampf mit den Themen Zuwanderung und Integration. Nach ihrem Scheitern bei der Wahle wurde der SPD-Parteitag von Herrn Gabriel mit der Rassismuskeule regelrecht erpresst und wählte Frau Mansury gehorsam in den Bundesvorstand der Partei. Dort will sie sich dem Thema „Doppelte Staatsbürgerschaft“ widmen. Ob der autochtonen deutschstämmigen Bevölkerung auch Dinge wichtig sind, um die Politiker sich kümmern sollten, hat Frau Mansury ganz offensichtlich nie interessiert.
    Beide stehen in der Kaltschnäuzigkeit Ihres Rassismus den Naionalsozialisten der 30er Jahre nur wenig nach. Bei der Kommunslwahl im März tritt Herr Al Ghusain als Oberbürgermeisterkandidat der SPD und der Grünen an. Frau Mansuri kandidiert auf einem forderen Listenplatz bei der SPD.
    Was die Unterschriften in den Schulen betrifft, so werden die Schüler auch in Würzburg so massiv unter Druck gesetzt, dass es wohl keiner wagt, nicht zu unterschreiben. Die Schulen mögen heute noch stolz auf diese Titel sein. München war auch einmal stolz auf den Titel „Hauptstadt der Bewegung“ und Nürnberg auf den Titel „Stadt der Reichsparteitage“. Die Jugendlichen sind jung, aber sie sind deshalb nicht dumm. Sie wissen, was mit ihnen gemacht wird,sie wissen, (Originalton) „dass hier der Rasissmus benutzt wird, um uns einzuschüchtern“. Die Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ sind Mahnmale des Missbrauchs, der Verachtung und der Gewalt. Die Leidtragenden wissen das und sie geben ihr Wissen weiter. Irgendwann werden sich die betreffenden Schulen ebenso wie die oben genannten Städte wünschen den Titel nie geführt zu haben.

  111. Als Würzburger kann ich nur feststellen, dass Würzburg eine rassistische Stadt ist. Angesichts der Diskussion um ein Mahnmal für die Opfer der Vernichtung Würzburgs im 2. Weltkrieg wies unser Kulturamtsleiter, Herr Muchtar al Ghusain, die Forderung nach einem solchen zurück, mit der Begründung, dass es am Städtischen Friedhof (weit außerhalb der Innenstadt) bereits eine offizielle Gedächtnisstätte gäbe. Dies wäre eine berechtigte Meinungsäußerung gewesen, wenn dieses Thema in Berlin im Zusammenhang mit dem Holocaust-Mahnmal nicht abschließend geklärt worden wär. Dort hatte man sich darauf geeinigt, dass es einer Opfergruppe nicht zuzumuten ist, an den Stadtrand verwiesen zu werden und es entstand das Mahnmal in Berlin-Mitte. Mit dieser Vorgeschichte wird Herrn Ghusains Äußerung zu einem Exzess an Rasissmus gegen die deutschstämmige Bevölkerung. Was in Berlin für die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus gilt, soll in Würzburg für deutsche Opfer selbstverständlich nicht gelten.
    Die Würzburger Direktkandidatin der SPD bei der Bundestagswahl 2013, Frau Homaira Mansury, führte ihren Wahlkampf mit den Themen Zuwanderung und Integration. Nach ihrem Scheitern bei der Wahl wurde der SPD-Parteitag von Herrn Gabriel mit der Rassismuskeule regelrecht erpresst und wählte Frau Mansury gehorsam in den Bundesvorstand der Partei. Dort will sie sich dem Thema „Doppelte Staatsbürgerschaft“ widmen. Ob der autochtonen deutschstämmigen Bevölkerung auch Dinge wichtig sind, um die Politiker sich kümmern sollten, hat Frau Mansury ganz offensichtlich nie interessiert.
    Beide stehen in der Kaltschnäuzigkeit ihres Rassismus den Naionalsozialisten der 30er Jahre nur wenig nach. Bei der Kommunalwahl im März tritt Herr Al Ghusain als Oberbürgermeisterkandidat der SPD und der Grünen an. Frau Mansury kandidiert auf einem forderen Listenplatz bei der SPD.
    Was die Unterschriften in den Schulen betrifft, so wurden die Schüler auch in Würzburg so massiv unter Druck gesetzt, dass es wohl keiner wagte, nicht zu unterschreiben. Die Schulen mögen heute noch stolz auf diese Titel sein. München war auch einmal stolz auf den Titel „Hauptstadt der Bewegung“ und Nürnberg auf den Titel „Stadt der Reichsparteitage“. Die Jugendlichen sind jung, aber sie sind deshalb nicht dumm. Sie wissen, was mit ihnen gemacht wird, sie wissen,(Originalton) „dass hier der Rasissmus benutzt wird, um uns einzuschüchtern“. Die Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ sind Mahnmale des Missbrauchs, der Verachtung und der Gewalt. Die Leidtragenden wissen das und sie geben ihr Wissen weiter. Irgendwann werden sich die betreffenden Schulen ebenso wie die oben genannten Städte wünschen, den Titel nie geführt zu haben.

Comments are closed.