erdoganOffiziell ist die Türkei immer noch ein laizistischer Staat. In Wahrheit arbeiten Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan und seine religiös-konservative AKP vehement an der Islamisierung des Landes. Viele, vor allem junge Türken, haben darüber im vergangenen Jahr bei den Unruhen anlässlich der ausschreitenden Demonstrationen zum Erhalt des Gezi-Parks ihrem Unmut Luft gemacht. Nun aber scheint es so, dass die Anhänger der Trennung von Staat und Kirche, die modernen, westlich eingestellten Türken längst die Minderheit im Land sind. Erdogan darf nach den Kommunalwahlen am Wochenende einen großen Sieg feiern. Nach Auszählung von mehr als 92 Prozent der Stimmen liegt die AKP bei 44 Prozent und hat gegenüber 2009 noch zugelegt. Erdogan feiert und droht.

(Von L.S.Gabriel)

Die größte Oppositionspartei, die säkular-kemalistische CHP, liegt bei nur 29 Prozent. Weder die abgehörten Telefongespräche Erdogans, die seine Korruption belegten, noch die Sperre von Twitter und Youtube haben dazu geführt, dass genug Menschen erkennen, wie das Land unter seiner Führung zu einer Religionsdiktatur und einem korrupten Sultanat verkommt. Auch die Wiedereinführung der Religionspolizei mit lokalen Kussverboten an öffentlichen Plätzen brachte nicht genug Menschen dazu, über den fatalen Kurs nachzudenken, den Erdogan für die Türkei eingeschlagen hat. Immer mehr staatliche Schulen werden in Koranschulen umgewandelt. Und Erdogan droht seinen Gegnern nun.

Welt online berichtet:

„Das Volk hat heute die hinterhältigen Pläne und unmoralischen Fallen durchkreuzt. Diejenigen, die die Türkei angegriffen haben, wurden enttäuscht“, rief Erdogan seinen Anhängern vor dem Sitz der AKP in Ankara zu.

„Es wird keinen Staat im Staate geben, die Stunde ist gekommen, sie zu beseitigen“, fügte der 60-jährige Regierungschef in unverhohlener Anspielung auf den islamischen Prediger Fethullah Gülen und dessen Anhänger hinzu. Die Menge schwenkte Fahnen und rief Parolen wie „Die Türkei ist stolz auf dich“ und „Gott ist groß“.

Ja, „Allahu akbar“ – unter dem Schlachtruf des Islams werden sich künftig wohl auch weiter die Entscheidungen im Land zusammenfassen lassen. Damit die nächsten Generationen auch richtig auf Linie gebracht werden, arbeitet Erdogan massiv daran, Kinder schon von klein auf zu indoktrinieren. Die Umstrukturierung des Bildungswesens schreitet rasch voran.

Die strengen, nach islamischen Regeln geführten Koranschulen, ersetzen schon in vielen Regionen vollkommen die staatlichen Schulen. Gab es davor nur zwei Stunden Religionsunterricht pro Woche, so sind es nun bis zu zehn Stunden, in denen sich die Kinder mit dem Koran, seiner Auslegung und dem Propheten Mohammed beschäftigen müssen. Leider sehen viele zwar nicht islamistisch geprägte aber doch konservative Eltern in diesen streng geführten „Bildungseinrichtungen“ ihre Kinder vermeintlich sicherer aufgehoben, als an offenen staatlichen Schulen. Und so gibt es eben für viele Schüler künftig mehr Koran und wesentlich weniger Mathematik oder Physik.

Frei nach dem Motto: „Hirn raus – Koran rein“ werden so in den kommenden Jahren immer mehr junge Menschen auf den islamdiktatorischen Weltherrschaftskurs ihres Führers einschwenken. Und jene, die sich nicht vom System Islam vereinnahmen lassen wollen, werden wohl den Weg in andere Länder suchen.

Hier der ZDF-Bericht über die Islamisierung der Schulen:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

105 KOMMENTARE

  1. Der geliebte Führer ist ja auch schon bereits mit der Versklavung Europas weit fortgeschritten.

    Und dies, obwohl das Osmanische Reich zu keiner Zeit existierte.

  2. Wie sagte der Stinkstiefel einmal?
    Irgendwann gehört uns Deutschland.
    Wo er recht hat, hat es recht!
    Dank Blödhammel-Michel!

  3. Jetzt kann er sich auf den Wahlkampf bei den Türken in Deutschland konzentrieren und ein Stadion ums andere füllen.
    Und wenn wir erst den Doppelpass haben, bestimmen die hier wie dort.

  4. Gegen Konservative habe ich nichts, es sei denn, der Islam hat damit zu tun. Gegen Sitte und Regeln habe ich auch nichts, es sei denn, der Islam hat damit zu tun.

  5. Ja das ist wohl wahr. Der große Führer Erdowahn mit seinem ganzen dummen Gelaber ist ein türkischer Volksheld, wie es scheint. Da kann er zensieren, drohen, Eroberung des Westens propagieren: Die Hinterlandtürken kann er damit beeindrucken.

  6. Es ist viel von „Unregelmäßigkeiten“, vulgo Wahlfäschung zu lesen.

    Vielleicht bleibt uns wenigsten somit ein EU-Beitritt erspart.

    Have a nice day.

  7. Erdogan ist das größte Sicherheitsrisiko für Europa!

    Dieser Größenwahn gehört in seine Schranken und Realität verwiesen, ansonsten wird er Chaos über Europa bringen.

    Er benimmt sich wie seine primitiven und außer Rand Band geratenen Türken in Europa, weil diese auch von der Politik aus Feigheit und falsch verstandener Toleranz keine Grenzen aufgezeigt bekommen.

  8. Das schlägt natürlich direkt auf Deutschland durch. Die Massen von Türken hierzulande werden nun über die staatliche-türkische Religionsbehörde DITIB per Moscheen noch intensiver islamisch gehirngewaschen und gegen Deutschland scharfgemacht. Ein Beispiel ist HH-Harburg, wo die DITIB schon wieder baut:

    Etwa 500.000 Euro bringt die Gemeinde nach Angaben ihres Vorstandes dafür auf, finanziert aus Spenden und Krediten. Gemeindemitglieder tragen Steine und schieben in Schubkarren Bauschutt aus dem Innenhof. Handwerksmeister, die der seit 1985 in der Maretstraße ansässigen muslimischen Gemeinde angehören, bauen die Heizung ein, installieren die Elektrik und ziehen den Rohbau hoch. Ohne diese Eigenleistung, heißt es aus dem Vorstand, hätte der Bau eine Million Euro gekostet.

    Soll heißen: Mit massenhaft Schwarzarbeit, am Finanzamt vorbei, mit Hilfe türkischer Gelder und weiterer dubioser Quellen zieht die staatliche türkische Behörde DITIB hier in HH-Harburg schon wieder eine Moschee hoch. Selbstverständlich werden für den Bau ausschließlich Türken beschäftigt – wie inzwischen überhaupt das komplette Moscheebaugewerbe ausschließlich in islamischer Hand ist, getreu Mohammeds Diktum, daß ein Ungläubiger nicht zum Bau einer Moschee beitragen dürfe.

    Ist die Moschee fertig gebaut, gehört das 150 Quadratmeter große Untergeschoss der Jugend. Jungen und Mädchen erhalten hier islamischen Religionsunterricht – getrennt nach Geschlechtern. Der aus der Türkei gesandte Iman Türker Aksener lehrt den Jugendlichen hier auch das respektvolle Verhalten gegenüber den Eltern.

    Also eine Zuchtanstalt für die islamischen Türkenrudel, die täglich Deutsche ungeniert zusammenschlagen dürfen – Hauptsache „Räschpäckt““ für Türkeltern. Der Rest der Welt ist egal und verdient Plünderung und Krieg. Moscheen – Zentren und Nervenknoten der islamischen Eroberung. Kasernen für islamische Hirnwäsche.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/harburg/article126377842/Im-Hinterhof-bauen-Muslime-eine-neue-Moschee.html

    Daß sämtliche deutsche Regierungen diese osmanische Staatsbehörde im Land dulden, ist ein Skandal.

  9. Erdogan ist ein Klerikalfaschist. Nur dumme Leute glauben an Verschwörung der dunklen Mächte. Aberglaube ist der mentale Krebs der religiösen Gesellschaften.

  10. Wieder ein guter Anlaß, selbst dem Blödesten verständlich zu machen, dass die Türkei nichts in der EU zu suchen hat, gell Cem Özdemir…

  11. An L.S. Gabriel:

    Nun aber scheint es so, dass die Anhänger der Trennung von Staat und Kirche, die modernen, westlich eingestellten Türken längst die Minderheit im Land sind.

    Das sollten wir aber bitte fein säuberlich gerade rücken. Oder?

    ____+____
    ____+____
    __INRI____
    ____+____
    +++++++
    ____+____
    ____+____
    ____+____
    ____+____
    ____+____
    ————-

  12. „Leider sehen viele zwar nicht islamistisch geprägte aber doch konservative Eltern in diesen streng geführten „Bildungseinrichtungen“ ihre Kinder vermeintlich sicherer aufgehoben, als an offenen staatlichen Schulen.“

    Die sind allesamt wie die vollverdummten Sektenanhänger,die ihre Kinder von der Schule fernhalten,weil die meinen:“Die Schule übt einen bösen Einfluss aus.“ Hirn raus-Koran rein… sehr treffend.

  13. Vorhin meinte auf n-tv einer, die Islamisierung der Türkei falle unter den Begriff „Religionsfreiheit“ und natürlich könne ein solches Land ohne Frage auch Mitglied der EU werden.

  14. OT

    Fachkräfte bei der Arbeit. Die Herkunft dieser unabkömmlichen Fachkräfte nennt der Focus nicht!

    Wegen der Gruppenvergewaltigung einer 15-Jährigen in Paris hat die französische Justiz Ermittlungsverfahren gegen fünf Jugendliche eingeleitet. Unter ihnen seien vier Minderjährige im Alter zwischen 13 und 17 Jahren, verlautete es am Samstag aus Justizkreisen.

    Weiterlesen

  15. Weder die abgehörten Telefongespräche Erdogans, die seine Korruption belegten, noch die Sperre von Twitter und Youtube haben dazu geführt, dass genug Menschen erkennen, wie das Land unter seiner Führung zu einer Religionsdiktatur und einem korrupten Sultanat verkommt.

    Die Türken waren scheinbar noch nie die Hellsten. Vor Gericht sind sie sehr häufig „geistig verwirrt“ und sind mit 21 zumeist vor dem Jungendrichter, weil deren geistigen Reife hinterher hinkt.

  16. Ich finde das eher gut. Meine größte Befürchtung war, dass Erdogan fällt und irgend ein scheinbar Moderater an die Macht kommt.

    Dann wäre das Gezeter der Grünen, SPD, Linke usw. nach einem Beitritt der Türkei zur EU ohrenbetäubend geworden…

    So haben wir wieder Zeit gewonnen.

  17. Da waren die Ägypter aber schlauer.Im Iran lief ja das gleiche Spiel ab.Eh man sich versah war die islamische Diktatur da.Die Türkei ist dank dieses Irren auf dem selben Kurs, allerdings mit Unterstützung des Molembruders Obama.

  18. Die Extremisten gewinnen immer, weil SIE die vielen Kinder bekommen. Weltliche Türken kriegen 1 Kind, und rotten sich damit selbst aus.

  19. Daß alle Türken in der Türkei unbedingt islamisiert werden wollen, ist nicht gesagt. Vielmehr stellen sich Zweifel darüber ein, wie wohl mit der Opposition in der Türkei umgegangen wurde und wird. Wir wissen ja, wie undemokratisch und mit welchen Mitteln auch in Deutschland damit umgegangen wird, in München und in Köln zum Beispiel. In der Türkei muß es noch unvergleichlich schlimmer sein, denn es gab bei der Wahl ja auch acht Tote, jedenfalls wird das gemeldet.

  20. Die ständig zunehmenden Kopftücher auf unseren Straßen zeigen schon längst an, wohin die Reise geht. Unsere feigen Politiker, die die fortschrittlichen Kräfte in der Türke in Stich lassen, indem sie den Islam hofieren, tragen zu der unheilvollen Entwicklung in der Türkei bei.

  21. Niemand muss jetzt befürchten, dass die in der Türkei allgegenwärtigen Denkmäler Atatürks geschleift werden. – Nein, es werden lediglich die Köpfe abgesägt und der von Erdogan draufgesetzt!

  22. Dieses Land mit seiner Kültür der Scharia und des Ehrenmords stellt eine Bedrohung dar für Europa und insb. Deutschland, da die Mehrheit der hiesigen Türken Erdogananhänger sind.

  23. #6 bruder tuck

    nö – ich höre die „unseren“ höchstens
    mit der forderung:

    jetzt erst recht in die eu mit den türken,
    damit wir erdogans pläne verhindern!!!

  24. Leute, sehr es mal so: Erdogan ist unser bestes Pferd im Stall. Wenn es jemand noch verhindern kann,daß die Türkei in die EU kommt, dann ist er es. Mit einem liberalen Demokraten an der Spitze wäre die Türkei morgen schon dabei, mit diesem durchgeknallten Islamisten besteht wenigstens eine Chance, daß der Wahnsinn doch nicht kommt. Wünschen wir Erdogan also viel Erfolg bei seiner Islamisierung der Türkei, damit die Islamisierung Europas ausfällt.

  25. #34 PSI (31. Mrz 2014 15:01)

    Damit könnte er ja nichts anfangen … weder posthum noch „antehum“. 🙂

  26. In Wahrheit arbeiten Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan und seine religiös-konservative AKP vehement an der Islamisierung des Landes.
    ———————————-
    Der will das Osmanische Reich wiedererrichten.

    Er hat schon gejubelt, als es in Nordafrika begann, jetzt will er Krieg gegen Syrien.

    Gegen die BRD muss er keinen Krieg anzetteln, die ist ihm schon in den Schoß gefallen als Kolonie Alanya.

  27. Leider hat sich ein Teil der Türken von einer laizistischen Türkei verabschiedet und sich zugunsten der Islamisierung entschieden. Das ist ein verheerendes Signal an die Demokratie, und an die westlichen zivilisierten Gesellschaften, insbesondere an die EU. Damit ist das toleranteste islamische Land als politischer Partner inakzeptabel geworden.

    Erdogan hält Wort:

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    Ich bin gespannt auf die Reaktionen und die Beitrittsverhandlungen.

    Die islamverliebten Buntbürger, Linksfaschisten und politischen Islamstricher einfach wegschauen und Nazi rufen.

    Nur weiter so.

  28. Woran erinnert mich das nur?
    In welchem Land wurde ein Wahlbezirk nachträglich neu ausgezählt, weil einer Wählervereinigung angeblich EINE EINZIGE Stimme fehlte? (Bremen).
    In welchem Land muss jeder Bürger fürs Staatsfernsehen viel bezahlen (obwohl Staatsfernsehen seit dem 3. Reich im Grundgesetz verboten ist)?
    In welchem Land wurde vor kurzem offizieller Islamunterricht in den Schulen eingeführt? (Deutschland). In welchem Land wird offiziell versucht missliebige Journalisten herauszuwerfen?
    In welchem Land schließt man Staatsverträge mit dem Mohammedanismus, so dass diese 2 Feiertage mehr bekommen – die christlichen Feiertage nehmen sie natürlich auch mit.

    In welchem Land wird ein Tisch gegen rechts einberufen, wenn ein Deutscher totgetreten wird? In welchem Land lernen die Schüler ihre Mitschüler auszuspionieren (Schule gegen Rassismus).

    Warum gehe ich nur noch mit google.li (Liechtenstein) suchen, weil in google.de immer öfter steht „Seite wird nicht angezeigt“?
    Und jeder Hinterdörfler kennt schon die Tricks, bei youtube Aufrufe zu bewerkstelligen, wenn sonst so oft steht „dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar“.

    Wie viel Geld hat Rürup für seine Alterssicherungsverarsche bekommen?

    In welchem Land war das noch gleich?
    Mir ist es egal, was die Türken machen, die Zustände in Deutschland interessieren mich mehr.

  29. OT

    Erinnert ihr euch an das Feuer am Freitag in Duderstadt („neunköpfige Familie“, Kinder 1,5; 4; 8; 9; 10 Jahre, Vater, Mutter, Oma, Opa), in dem zwei kleine Mädchen verbrannten? Opa ist jetzt auch gestorben. Und wie geahnt – eine Moslemgroßfamilie:

    Die beiden Schwestern (Melisa und Misjana, ed.) und ihr Großvater sollen am Dienstag auf dem muslimischen Gräberfeld des Friedhofs Junkerberg in Göttingen beigesetzt werden. Die beiden neun und zehn Jahre alten Brüder der Mädchen wurden bei dem Brand schwer, ihre Großmutter leicht verletzt. Die Eltern weilten zum Zeitpunkt des Unglücks mit dem jüngsten Kind im Alter von eineinhalb Jahren in Hamburg.

    Und jetzt warten wir auf die Brandursache… Es wird übrigens wieder ganz großes demonstratives Trauergeschütz aufgefahren, was bei deutschen Brandopfern vollkommen unüblich ist:

    Mit Trauerbeflaggung vor dem Stadthaus und der Feuerwache wolle man ein Zeichen der Anteilnahme der Stadt und ihrer Bürger setzen.

    Und wie üblich muß man Turnhallen reservieren, weil halb Jugoslawien mit den Leuten verwandt ist und inzwischen nach Deutschland übergesiedelt ist:

    Den zahlreichen Angehörigen der aus dem ehemaligen Jugoslawien stammenden Großfamilie stellte die Stadt die Mehrzweckhalle Westerode als Anlaufpunkt zur Verfügung. Am Montag, 31. März, soll im Stadthaus ein Kondolenzbuch ausgelegt werden.

    http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Duderstadt/Uebersicht/Drittes-Opfer-nach-Brand-in-Duderstadt

  30. In welchem Land ist es verboten, Hunde die Rute zu kupieren, aber einem 9-jährigen Knaben die Vorhaut zu amputieren?
    In welchem Land darf ein Mohammedaner offiziell 4 Ehefrauen haben und mitversichern?
    In welchem Land wird eine Jugendrichterin erhängt aufgefunden, einen Tag vor Veröffentlichung ihres Buches?
    In welchem Land plaudert der Pastor der Gemeinde Weyhe mit angereisten Salafisten über Fußball (einer ist inzwischen wegen Terrorhandlungen inhaftiert), während der Totgetretene noch nicht unter der Erde ist?

    Wo war das noch, als Buchhandlungen sich weigerten Sarrazins Buch zu verkaufen?

  31. Siehe Vorposter, mir ist die Türkei ebenfalls total egal. Mich interessieren nur die Belange in unserem Land. Sollen se in anderen Ländern von mir aus weiter ihrem Islam fröhnen. Solange es hier aufgehalten wird ist mir der Rest egal

  32. Erdogan hat im Falle eines Wahlsieges angekündigt eine Partei in Deutschland zu gründen, die UETD. Wann findet die Gründung statt? Vor, oder nach der Europawahl/Kommunalwahl-NRW?

  33. Ist doch gut, wenn die kleinen Türken 10 Stunden Koran die woche eingetrichtert bekommen. Zum Ziegenf…en reicht das doch allemal. Ingenieure, Mediziner, Chemiker, Physiker usw. wird man damit zwar nicht erzeugen, aber die braucht man doch auch nicht, da alle Weisheit der Welt im Koran bereits geoffenbart ist. Also rückwärtsgewandt bis zum Abwinken wird dieses Gemeinwesen wieder in die Steinzeit zurückwandern. Freuen wir uns doch darüber, wenn sich unsere Feinde selbst ruinieren!

  34. OT:

    Der Kölner Statdanzeiger, ist so lächerlich, ich könnt kotzen.

    Findet den Fehler:

    Ksta:

    Als offensichtlich unbelehrbar hat sich ein 32-Jähriger in der Kölner Innenstadt am Sonntagmorgen erwiesen: Nach fünfwöchiger Untersuchungshaft wegen diverser Trickdiebstähle wurde er nach zwei Tagen auf freiem Fuß in einer Bar bei einem Taschendiebstahl erwischt.

    Gegen sieben Uhr wurde ein Sicherheitsmitarbeiter auf den Verdächtigen aufmerksam, als dieser das Lokal „Excorner“ an der Schaafenstraße verließ. Der Gast ging nur wenige Meter weit, warf eine Geldbörse in einen Hauseingang und ging dann wieder zurück in die Bar. In dem ansonsten entleerten Portemonnaie fand der Türsteher dann einen – definitiv nicht dem 32-Jährigen zuzuordnenden – Personalausweis. Er sprach den rechtmäßigen Besitzer, der sich noch im „Exorner“ aufhielt, an – dieser hatte den Diebstahl der Geldbörse aus seiner Gesäßtasche noch gar nicht bemerkt.

    Zeitgleich tanzte der Verdächtige auf der Tanzfläche ein nächstes Opfer an. Von dem Sicherheitsmann zur Rede gestellt, versuchte der Ertappte zu flüchten. Zusammen mit einem weiteren Türsteher hielt er den sich mit Tritten heftig gegen seine Festnahme wehrenden Dieb fest und übergab anschließend ihn der herbeigerufenen Polizeistreife.

    Der bereits einschlägig Polizeibekannte Mann konnte sich nicht ausweisen. Ein Atemalkoholtest ergab circa ein Promille. Gegenüber dem Beamten bestritt er jede Tatbeteiligung. Er wird am Montag erneut einem Haftrichter vorgeführt.

    http://www.ksta.de/innenstadt/-kaum-aus-der-haft-entlassen-antaenzer-in-koelner-bar-gefasst,15187556,26710642,view,DEFAULT.html

    Polizeibericht:

    Als offensichtlich unbelehrbar hat sich ein Nordafrikaner (32) in der Kölner Innenstadt am Sonntagmorgen (30. März) erwiesen: Erst Anfang Februar in die Bundesrepublik eingereist. Nach fünfwöchiger Untersuchungshaft wegen diverser Trickdiebstähle am Freitag (28. März) wieder entlassen. Von einem Sicherheitsmitarbeiter (38) einer Disko kaum zwei Tage später erneut nach Taschendiebstahl erwischt.

    ….

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2701338/pol-k-140331-2-k-antaenzer-vor-zwei-tagen-haftentlassen-wieder-auf-frischer-tat-geschnappt

  35. #50 Miles Christi (31. Mrz 2014 15:45)

    #48 PSI (31. Mrz 2014 15:36)

    Was dachten Sie denn? *gacker*
    ————–
    Immer die gleichen Verdächtigen! 🙂

  36. #49 Aktiver Patriot (31. Mrz 2014 15:43)

    Die Organisation existiert bereits, mit Gruppen in vielen deutschen Städten. Nur als Partei gibt es sie noch nicht.

    Beispiel für den, der sich’s antun mag:

    Union of European Turkish Democrats – Regensburg e.V.

    Aufgabe:
    Die UETD Regensburg beabsichtigt im Rahmen der demokratischen Grundrechte und des Wertesystems einen positiven gesellschaftlichen Beitrag zur Europäischen Union zu leisten den sozialen und politischen Status der Türken und der europäischen Staatsbürger türkischen Ursprungs zu fördern die europäisch türkische Gesellschaft in ihren soziokulturellen Werten sowie in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung zu unterstützen.

    Die UETD wird durch ihr kulturelles, soziales und politisches Engagement folgende Ziele zum Zweck des gesellschaftlichen Friedens, der Aussöhnung und des Wohlstands verfolgen:

    • individuelle Förderung und gesellschaftliche Akzeptanz des demokratischen Selbstverständnisses

    • Werbung für allgemeingültige gesellschaftliche Werte und EU-Normen

    • Kooperation mit anderen Vereinigungen und Organisationen gleicher Zwecke

    • Koordination gemeinsamer Veranstaltungen und Bildung von Arbeitsgruppen mit Stiftungen, Vereinigungen, Institutionen, Behörden und Universitäten

    • Analyse grundlegend gesellschaftlicher Probleme und Entwicklung von Lösungen

    • Öffentliche Diskussionen von gesellschaftlichen Erwartungen, Forderungen und Problemen

    • Aufklärung der Öffentlichkeit durch Konferenzen, Symposien und Messen

    • Stärkung des politischen und sozialen Status der türkischen Gesellschaft in den jeweiligen europäischen Ländern und Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz der EU-Normen durch die europäischen Türken

    Pflege der türkischen Kultur und Identität, ohne den Integrationsprozess zu gefährden

    • Anbieten von Dienstleistungen zum Zwecke der Solidarität, der gegenseitigen Unterstützung, Rehabilitation und Beratung [Anm.: Entspricht der islam. zakat, der Pflichtabgabe]

    • Stärkung der Beziehungen des jeweiligen europäischen Landes und der Türkei durch vernünftige Informationsarbeiten

    Erhaltung der Möglichkeit, die eigenen traditionellen, örtlichen, ethischen Werte, Sitten und kulturellen Besonderheiten auszuleben und diese mit den vorhandenen europäischen Gesellschaften teilen zu können

    • Stärkung der Beziehung der europäischen Türken zur Europäischen Union mit der besonderen Rücksicht auf gesellschaftliche Entspannung in Fragen kultureller Besonderheiten

    • Kritisieren jeglichen Unrechts im Rahmen der demokratischen Möglichkeiten

    • Unterstützung des Integrationsprozesses der Türkei in die Europäische Union

    • Förderung des interkulturellen Dialogs in unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten

    • Koordination und Stärkung der Zusammenarbeit von Organisationen der Zivilgesellschaft

    • Unterstützung der europäischen Türken in politischer, sozialer, kultureller und pädagogischer Hinsicht

    • Diskussionsbeiträge zu politischen Entwicklungen in Europa und in der Türkei und Analyse für die Gegenwart und Zukunft

    • Stärkung insbesondere der unteren sozialen Schichten europäischer Türken mit dem Ziel der Einbürgerung und Anerkennung des gesellschaftlichen Engagements

    • Herausstellen von Gemeinsamkeiten in der Gesellschaft und Anregung von öffentlichen Diskussionen

    • Förderung konstruktiver Beziehungen zwischen den europäischen Türken und der Türkei

    • Analyse gesellschaftlicher Probleme wie Kriminalität, Drogenkonsum, Alkoholabhängigkeit, Familienkrisen und sonstige soziale Spannungen und Beiträge zu deren Lösungen

    • Lösung besonderer Herausforderungen – wie Religionsangelegenheiten – in Harmonie mit den Erwartungen in der Gesellschaft und auf politischer Ebene

    • Kooperation mit internationalen Organisationen zur Stärkung des Weltfriedens und zum Wohlstand der Menschheit

    • Bekennung zur „Allianz des Guten und der Vernunft“ , welche dem menschlichen Verstand und dem menschlichen Gewissen dient

  37. Jetzt mal Spaß beiseite, eine Regierung die bei Wahlen 8 Tote auf dem Stimmzettel hat, ist
    für Verhandlungen auf EU-Beitritt gänzlich ungeeignet. Die „Patriot-Einheit“ ist sofort aus der Türkei abzuziehen. Die NATO-Mitgliedschaft sollte bis auf weiteres ruhen.
    °
    ***   ÖL INS FEUER     €€€ Fuck the EU     $$$ kein TTIP

  38. SO, DAS WARS DANN !!!

    Der Beitritt der Türkei zur EU MUSS sich nun für die nächsten Jahrzehnte erledigt haben.

  39. Nun aber scheint es so, dass die Anhänger der Trennung von Staat und Kirche, die modernen, westlich eingestellten Türken längst die Minderheit im Land sind.
    ——-

    Das waren die allerdings schon immer, denn das ‚moderne Gesicht der Türkei‘ war nur Fassade und viel insoweit nicht auf, weil die laizistischen ‚Eliten‘ den Ton angaben und das türkische Militär der Garant für Laizismus im Sinne Atatürks war.

    Laizismus konnte sich allerdings auch mehr oder weniger nur in der Marmara-Region breit machen, einer Region, die schon immer recht kosmopolitisch war, weil neben den laizistischen Eliten auch die Griechen, Armenier, Juden und Christen (auch wirtschaftlich) mehr oder weniger das Sagen hatten.

    Dank der Amis und der Saudis und deren großzügiger, finanzieller und medialer Untersützung für den konservativ-islamischen Führergan, ist es ihm und seiner Partei seit seinem Machtantritt gelungen, sowohl die alten Eliten als auch das Militär zu entmachten.

    Und jetzt kommt einfach nur das wahre Gesicht der Türkei zum Vorschein.

    Nicht das Gesicht des einstmals ziemlich weltoffenen, laizistischen Istanbul/Konstantiopel, sondern das des rückständigen, islamischen Anatolien.

  40. @ #12 My Fair Lady (31. Mrz 2014 14:40)

    Zitat :

    „Ich finde das gut. EU ist weiter weg denn je.“

    Sehe ich ganz genauso !
    Man mag als Deutscher, oder überhaupt als Europäer bedauern, daß der klerikalfaschistische Wicht, offenbar fester denn je, im Sattel sitzt und es gibt gute Gründe dafür… – ABER :

    Das Glas ist mindestens halb voll, statt halb leer !
    Will sagen :
    Je mehr diese Steißgeburt(*gg*) ihre „Pläne“ in der turkey umsetzen kann, desto mehr entfernt er sich vom €udSSr-Beitritt !
    Obendrein arbeitet er mittelfristig an der eigenen Abschaffung, weil er die (noch zu schwache) Opposition immer weiter motiviert und anheizt. Dieser Bananen“staat“ wird immer instabiler und das bischen Wirtschaft geht den Bach runter… —> Schluß mit dem oft behaupteten „Wirtschaftswunder“ à la erdokhan… deren Spielgeld wird(nach heutiger kurzer „Erholung“) weiter ins Bodenlose fallen, die Inflation neue Rekordhöhen erklimmen 🙂

    Also ich sehe da praktisch NUR Vorteile :-))

    Demnächst können dann selbst die größten und skrupellosesten turkey-Fans in der €udSSr-Machtclique den „Beitritt“ nicht mehr herbeilügen.

  41. #49 Aktiver Patriot (31. Mrz 2014 15:43)

    Erdogan hat im Falle eines Wahlsieges angekündigt eine Partei in Deutschland zu gründen, die UETD. Wann findet die Gründung statt? Vor, oder nach der Europawahl/Kommunalwahl-NRW?
    ————
    UETD = Union der europäisch-türkischen Demokraten? Prima, da treten dann alle Blockparteien ein und endlich ist Ruhe im Karton. Wurde ja auch endlich mal Zeit.

    Ich würde mal sagen, das kommt nach den Europawahlen, so schnell kann es ja nun doch nicht gehen.

  42. Dabei wirkt er auch noch so vertrauenserweckend, so seriös, der gute Erdogan. Da sind die muslimischen Omis natürlich hin und weg; der wickelt sie alle um den kleinen Finger. Und die männlichen Paschas kommen ebenfalls voll auf ihre Kosten. Aber niemand kann später behaupten, die Katastrophe hätte sich nicht abgezeichnet… gewisse historische Parallelen sind da bestimmt nicht zu weit hergeholt.

  43. Das Hetz- und Lügenfernsehen ZDF berichtet über die Kommunalwahlen in Europa:

    Aus der Türkei!
    Das ist schon der Gipfel der Unverschämtheit.

    Und dann das:
    Man stelle sich vor, in Moskau hätten hohe Politiker und Militärs über die Anzettelung eines Krieges mit Georgien beraten.

    Es gäbe keinen ruhigen Tag mehr, bei Erdowahn, ist das schon unter den Tisch gekehrt.

  44. OT

    Programmhinweis: Heute abend 19:15 Uhr im DLF gibt es die Besprechung von zwei islamkritischen Neuerscheinungen, den Büchern von Hamed Abdel-Samad und Yahya Hassan.

    Andruck – Das Magazin für Politische Literatur

    19:15 Uhr

    Wolfgang Hetzer: Die Europarty ist vorbei. Wer bezahlt die Rechnung?
    Westend-Verlag

    Christian Felber: Geld. Die neuen Spielregeln
    Deuticke Verlag

    Sebastian J. Moser: Pfandsammler. Erkundungen einer urbanen Sozialfigur
    Hamburger Edition

    KURSIV:
    Blick in politische Blogs und Zeitschriften

    Hamed-Abdel Samas: Der islamische Faschismus. Eine Analyse
    Droemer Verlag

    Yahya Hassan:Gedichte. Aus dem Dänischen übersetzt von Annette Hellmut und Michel Schleh
    Ullstein Verlag

    http://www.deutschlandfunk.de/andruck.1309.de.html

  45. Dummes Wahlvieh (das seinen eigenen Schlachter, äh, Schächter wählt) gibt es also nicht nur in Teutonien. Trösten wir uns darob ein wenig.

  46. Mas muss sich mal auf der Zunge zergehen lassen, dass sich sogar IN DER TÜRKEI jetzt ELTERNINITIATIVEN zusammentun, um GEGEN DIE dortige ISLAMIAIERUNG anzugehen! Hey. Merkt Ihr was? Die haben MEHR GRIPS IN DER BIRNE als zunehmend unsere Deutsche-Michel-Eltern! Und – nebenbei bemerkt – gehe ich evtl. richtig in der Annahme, dass – so fern diese Islamisierung in der Türkei weitergeht – evtl. Flüchtlinge aus der Türkei bekommen, die evtl. den Counter-Dschiad unterstützen könnten? Oder Ist das zu sehr eine Wolkenkukuksheim-Illusion von mir … ?

  47. Es scheint Parallelen bei der Indoktrination von Kindern in Deutschland und in der Türkei zu geben! Das Puzzle fügt sich langsam aber sicher zusammen.

  48. #32 PSI (31. Mrz 2014 14:57)

    Ja,und dann werden die Türken schreien:“Heil,mein Sultan!“ :LOL

  49. Nun aber scheint es so, dass die Anhänger der Trennung von Staat und Kirche, die modernen, westlich eingestellten Türken längst die Minderheit im Land sind. Erdogan darf nach den Kommunalwahlen am Wochenende einen großen Sieg feiern.
    ++++

    Um so wichtiger ist es, dass möglichst alle Türken aus Deutschland wieder verschwinden!

  50. @ #80 Eule53 (31. Mrz 2014 16:55)

    Sagen wir mal so:
    95% der Türken aus Deutschland zurück in die Türkei. Akif Pirincci wollen wir behalten.

  51. # 83 Maria
    Sagen wir mal so:
    Akif Pirincci wollen wir behalten.
    ++++
    O. K..
    Aber nur als Türkenschreck !

  52. Die weltweite Krise nimmt immer mehr Fahrt auf! Ein neuer islamischer Führer hetzt gegen alles, was nicht korankonform ist. Und in Deutschland verblöden weiterhin große Massen am Fussbal und Flach-TV. Keiner interessiert sich am Fortbestand und Wohl Deutschlands! Die Türkei okkupiert alles, was keinen Widerstand mehr leistet, im gegenderten Buntland ist das ein leichtes Spiel!

  53. Die Türken wollen islamisiert werden, die Deutschen verblöden dafür immer mehr. Beide Völker wählen die Parteien, die ihnen das Paradies auf Erden in Form von Gerechtigkeit und Gleichheit versprechen, wenn sie zuvor ihre Freiheit auf dem Altar des jeweiligen Mainstreams geopfert haben. Falls sie überhaupt einmal aufwachen, ist es bereits zu spät. Man kann nur hoffen, dass die umliegenden Länder etwas aufgeweckter sind und den rotgrünbraunen Mummenschanz zum Teufel jagen.

  54. Türken wollen islamisiert werden

    Warum sollen es die Türcken in der Türckei besser haben, als die Türcken in im radikal-islamischen SPD-Islamrabatt…?

  55. Haha! Der WIENER TÜRKEI Experte Cengiz Günay im österr. KURIER:

    „Man kann aber davon ausgehen, dass die hohe Stimmenzahl der AKP nicht durch Fälschung zustande gekommen ist“, entkräftet der Wiener Türkei-Experte Cengiz Günay. „Aber am Ergebnis ist nicht zu rütteln“, so Günay.

  56. Ich schließe mich einigen Vorrednern an: Auch wenn es zynisch ist, aber für uns als Zwangs-EU-Bürger ist der Erfolg Erdogans das Beste was passieren kann. Ohne Erdogan wäre die Türkei scheller als ein Iman Allahu Akbar sagen kann in der EU. Denn selbst Hardcore Türkei-in-die EU-Apologethen müssen zugegeben, dass die Türkei mit Erdogan den EU-Bürgen nicht zu vermitteln ist (auch wenn diese nicht gefragt werden). Also möge uns Allah Erdogan noch möglichst lange erhalten 😉

  57. #84 Eule53 (31. Mrz 2014 17:22)

    # 83 Maria
    Sagen wir mal so:
    Akif Pirincci wollen wir behalten.

    O. K.
    Aber nur als Türkenschreck !

    nix da !
    Akif steht auf deutschen Wald -> Akif ist 100% Deutscher.
    qed.

  58. @#91 KDL — ich denke aber dass selbst dies für die EU kein Hindernis ist, denn schließlich gehts nicht um menschenrechte, sondern um militärisch strategische und um wirtschaftliche interessen. und die türken die zukünftig nach deutschland kommen werden noch besser islam-abgerichtet sein. in deutschland scheint es mittlerweile schon einen staat im staat zu geben. der nächste schritt ist eine islamische partei. man mag gespannt sein wie die islam förderer und islam liebhaber von SPD und den GRÜNEN reagieren wenn ihnen plötzlich ihr stimmvolk wegbricht!

  59. Ein weiterer Beweiss, dass Muslime niemals in der Lage sind, rationell zu reagieren oder zu waehlen.

    Bundesgauckler wiederholen sie ihre danebenliegenden Sprueche, sie sind doch sicherlich auch nicht in der Lage, rationelle Folgerungen zu ziehen, was D mit dem hohen Muslimanteil droht, dem pc ebenfalls total verfallen, was jedoch keine Entschuldigung dafuer ist, dass man sein Volk, seine Gesellschaft verraet.

  60. #95 rockymountain (31. Mrz 2014 17:56)
    Ein weiterer Beweiss, dass Muslime niemals in der Lage sind, rationell zu reagieren oder zu waehlen.
    ++++
    Bei dem durchschnittlichen IQ (85-90) der Türken war nicht mehr zu erwarten!

  61. #46 yxcvbnm
    Das sind Fragen die jeder weis aber anscheinend wie Klopapier behandelt.
    Mir graut es davor, wenn das eintritt was dieses Land vor dieser sich abzeichnenden Zukuft gerette werden tut.
    Denke das Erdowahn eigendlich schon viel zu alt ist—————–?
    Das er längst hätte ersetzt werden müssen.
    Ein Wahnsinn die Türkei in die EU aufzunehmen.
    Gibt nur eines was mich freuen kann, nämlich das ALLE Moslems dieses Land plötzlich verlassen würde und ALLE ihre Helfershelfer mitnehmen würden.

  62. #92 wolaufensie (31. Mrz 2014
    nix da !
    Akif steht auf deutschen Wald -> Akif ist 100% Deutscher.
    qed.
    ++++
    Akif? Na ja!
    Aber ein deutscher Türkenschreck ist natürlich auch willkommen!

  63. #93 cream_2014

    Dass einige EU-Bonzen so rücksichtslos denken, wie du beschrieben hast ist leider absolut realistisch.

    Tja, und wenn es eine reine Islampartei geben sollte bleiben den etablierten Politikern 2 Möglichkeiten:

    1) Endlich mal Politik für die deutschen Wähler zu machen. Da es immer noch deutlich mehr nichtmoslemische Wähler als moslemische gibt würden sie damit sehr gut fahren.
    2) Die moslemischen Wähler noch mehr zu umschleimen als sie es bereits jetzt tun, um der neuen Islampartei Wähler abzutrotzen.

    Ich fürchte, sie entscheiden sich für letztere Option …

  64. Die Handhaltung von Erdogan ist dem Symbol R4BIA sehr ähnlich.
    Das ist ein Bezug zu Muslimbrüdern und Islamisten.
    In Ägypten steht 5 Jahre Haft auf das Zeigen dieses Zeichens.

  65. Gute Sache! So lange Adolf Erdogan an der Macht ist, darf die Türkei wenigstens nicht in die EU.

  66. Erdogan ist ein widerwärtiger Islamist, der auch nichts anderes will als der Islam an sich, nämlich überall zu herrschen, ähnlich wie in islamischen Zivilisationsunfällen a la Somalia, Pakistan, Iran, Saudi-Arabien und dem ganzen anderen schäbigen islamischen Faschistendreck. Die Welt steuert mit Riesenschritten auf eine unvorstellbare Auseinandersetzung zwischen freiheitlichen Zivilisationen und dem Islam zu. Und in Deutschland wird dieser Ideologie weiterhin mit stinkender Inbrunst in den klerikalfaschistischen Arsch gekrochen.

    Offenbar wollen die Türken diesen islamischen Gröfaz Erdogan. Ein Grund mehr die islamische Zuwanderung zu stoppen und den Eintritt der Türkei mit allen Mitteln zu verhindern.

  67. Islamische Gehirnwäsche für die Schüler der Richard-Müller-Schule Fulda. Tatsachen werden durch die Ahmaddiya als Vorurteile dargestellt, an denen die Medien schuld sind. Klar, die berichten ja auch tagtäglich über die weltweite grausame islamische Realität.
    „Unterdrücker der Frauenrechte, selbstverschuldete Bildungsverlierer und Integrationsverweigerer: Gängige Vorurteile über den islamischen Glauben sind häufig auf allgemeine Unwissenheit, Intoleranz und mediale Berichterstattung zurückzuführen. Nachdem im letzten Jahr bereits der „Trialog der Kulturen“ in der Richard-Müller-Schule für positive Resonanz sorgte und die schuleigene Theaterproduktion „Nathan – Metamorphosen – Grenzüberschreitungen“ den zweiten Platz des Wettbewerbs einheimste, findet nun die Ausstellung „Eine Reise durch die islamische Zeit“ in der kaufmännischen Schule statt. Veranstaltet wird diese von den Ahmadiyya Muslim Jamaat in Fulda.“
    1. Offenes Ohr für alle Religionen: Islam-Ausstellung in Schule: http://osthessen-news.de/n1246392/fulda-offenes-ohr-f-r-alle-religionen-islam-ausstellung-in-schule—video.html
    2. Schülervertretung der Richard Müller Schule Fulda: http://www.rims-fulda.de/index.php?id=128
    Wir räumen mit der Täuschung über den Islam auf.

  68. Na – wenn die Türken das so wollen – sollen sie doch! Was die Türken in der Türkei machen, ist mir herzlich egal.

    Nimmt die EU auch menschenrechtsverachtende Gottesstaaten auf?

    Ich hoffe nicht.

    Das wäre ja, als würde man sich freiwillig eine Krebsmetastase in die Lunge implantieren lassen.

  69. Die Türkei weiter auf dem Weg in den Islamfaschismus. Oder anders gesagt: Das Mittelalter aus Anatolien siegt über die Miniröcke in Istanbul. Wir werden dort weiter Bürgerkriegs ähnliche Zustände bekommen.

  70. ABWARTEN!
    ….Türken hassen „anders“….
    Mittlerweile gibt es so viele Parallelen zu Hitler, -da fehlt doch noch was…. 😉

  71. Genosse Sarrazin attestierte in seinem Schmöker DEUTSCHESLAND HABE FERTIG den Türken einen, sagen wir mal höflich, bescheidenen Intelligenzquozient.

    Das passt: Wie die Geschichte lernt, Dummheit folgt. Und was gibt es dämliches als der Islam?

  72. Sorry, das war der falsche LInk!

    leider kann man den Clip nach dem oben genannten nicht separat verlinken, einfach „vorspulen“, dann kommt der besagte….

  73. Her, vielleicht sollte einmal laut darüber nachgedacht werden die Türkei zu zerschlagen?

  74. Wenn Erdo KEIN Vegetarier ist,
    ist er auch nur ein ziemlich normaler
    Feld-Wald-Und-Wiesen-Mullah-Tyrann.
    höchstens so Eiertoller-Baukran-mässig und so…
    …eigentlich nicht wirklich böse. 🙄

  75. In der Türkei ist es wie in Deutschland, das Internet und die Stammtische sind voll mit Bürgern, die ihre Regierung zum Mond schießen wollen, aber bei den Wahlen werden exact diese dann mit Zuwächsen gewählt.

    Also soooo unterschiedlich ist das in der Türkei und D-schaland nun auch nicht. Ich wundere mich wahltechnisch über gar nichts mehr.

  76. Die Türken wählen Erdogan aus den gleichen Gründen, aus denen die Deutschen den „Klerikalfaschisten“ Adenauer gewählt haben. Sie freuen sich über den wachsenden Wohlstand, wollen aber auch so viel wie möglich von ihrer kulturellen Tradition wahren.

    Das kann zu klerikalen Übertreibungen führen (gab es auch in Deutschland). Aber was ist so schrecklich dabei?

  77. #80 Der Joker (31. Mrz 2014 16:51)

    #32 PSI (31. Mrz 2014 14:57)

    Ja, und dann werden die Türken schreien: ”Heil, mein Sultan!”: LOL
    ——————-
    Und ihn zum Staatsgründer der „neuen Türkei“ erklären!

  78. #113 brueckenbauer (31. Mrz 2014 20:35)

    Die Türken wählen Erdogan aus den gleichen Gründen, aus denen die Deutschen den “Klerikalfaschisten” Adenauer gewählt haben. Sie freuen sich über den wachsenden Wohlstand, wollen aber auch so viel wie möglich von ihrer kulturellen Tradition wahren.

    Das kann zu klerikalen Übertreibungen führen (gab es auch in Deutschland). Aber was ist so schrecklich dabei?

    tja, – wo könnte bloss der Unterschied zwischen Adenauers- und aktuellen Klerikal-Überteibungen liegen ? …grübel, 🙄 grübel… …einer ´ne Idee ?

  79. Zitat:
    Und so gibt es eben für viele Schüler künftig mehr Koran und wesentlich weniger Mathematik oder Physik.

    Tja man sieht doch hierzulande oder vielmehr überhaupt weltweit, dass das mit der Mathematik und Physik eh nix wird.
    Sollen sie sich halt auf ihre Stärken besinnen, und sich zu Walking Dead Koran Zombies zurückentwickeln, welche Ungläubige Abziehen, verprügeln, den Schädel eintreten, und hinterher immer eine Ausrede parat haben, dass doch alles friedlich wäre, wenn die Leute der Schrift sich einfach nur korangerecht dhimmimäßig fügen würden, mehr oder weniger direkt von ihnen ausgesprochen!!!

  80. #113 brueckenbauer (31. Mrz 2014 20:35)

    Die Türken wählen Erdogan aus den gleichen Gründen, aus denen die Deutschen den “Klerikalfaschisten” Adenauer gewählt haben. Sie freuen sich über den wachsenden Wohlstand, wollen aber auch so viel wie möglich von ihrer kulturellen Tradition wahren.

    Das kann zu klerikalen Übertreibungen führen (gab es auch in Deutschland). Aber was ist so schrecklich dabei?

    Schrecklich ist dabei der Expansionsdrang der Türken nach Europa.

    Die Gefahr für Europa ist nicht Putin, sondern der (kopf-)kranke Mann am Bosporus.
    Wir werden noch Russland um Hilfe gegen Türken bitten müssen.

  81. man muss damit rechnen, dass der türkisch- islamische Adolf Erdogan bald wieder in Düsseldorf oder Köln eingeflogen kommt, um sich von seinen türkischen „Deutschen“ feiern zu lassen.

  82. Sarrazin hat bereits vor einem Jahr in einem sehr lesenswerten Gastbeitrag im Handelsblatt erklärt, warum Erdogan jede Wahl gewinnt:

    „Ganz offenbar schwemmt gerade die demographische Welle aus dem geburtenstarken Anatolien die letzten kulturellen Reste der ehemals griechischen Prägung der westlichen Türkei hinweg.

    Erdogan weiß, dass er jede Wahl gewinnen wird, solange er seine traditionalen anatolischen Wähler, mögen sie heute auch in den Vorstädten von Istanbul und Izmir leben, bei der Stange hält. Das macht ihn so irritierend selbstgewiss.“

    http://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastbeitrag-mit-kanonen-auf-spatzen-geschossen/8395572-4.html

  83. Istanbuler freiheitsliebende Türken, die nicht im Reich Adolf Erdogans leben wollen, sollten den Bosporos #B wieder unpassierbar für braunen Faschismus machen.

    Denn die BArabarischen Länder werden sich nach Syrien und Libanon die Türkei holen. – Ihr könnt euch bei der AKP bedanken.

  84. #100 Mosaik (31. Mrz 2014 18:25) :
    Die Handhaltung von Erdogan ist dem Symbol R4BIA sehr ähnlich.

    Nicht nur ähnlich, das ist das Symbol R4BIA, das er zeigt.

  85. #0

    In Wahrheit arbeiten […] Erdogan und seine […] AKP vehement an der Islamisierung des Landes.

    Wenn man die heutige Nachricht aus dem Stuttgarter Wirtshaftsministerium hört, ist man versucht, den Namen „Erdogan“ durch „Schmid“ und „AKP“ durch „SPD“ zu ersetzen.

    http://mfw.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/finanz-und-wirtschaftsminister-schmid-will-mehr-jugendliche-mit-migrationshintergrund-fuer-berufsau/

    http://www.meslek-bw.de/

    Dieser Gebieter einer – betont modernen – Türkenbraut hält es offenbar für ein Zeichen von Integration (wir erinnern uns an den erst kürzlich bejubelten Wegfall der Sargpflicht in B-W), wenn die Ausbildungsoffensive einer bundesdeutschen Landesregierung sich nicht etwa der Landessprache, sondern der Migrantensprache bedient!

    Wenn man nur das Rad der Zeit jetzt schon 24 Monate vordrehen könnte … Nach einem Nils Schmid wird dann kein Hahn bzw. Journalist mehr krähen, genausowenig wie nach einem Winfried Kretschmann in Pension.

    Bis dahin verstreicht i.W. verlorene Zeit für viele legitimen Interessen der Biodeutschen – und es wird noch manches grün-rote Multi-Kulti-Überraschungsfeuerwerk in die allenthalben migrantengeschwängerte Luft des Südwestens gezündet werden – die größten und schrillsten Knallfrösche dabei sind die beiden wichtigsten Minister.

Comments are closed.