fiechtnerWas nicht sein darf, dass kann auch nicht sein. So oder so ähnlich lesen sich die Begründungen und Angriffe gegen Dr. Heinrich Fiechtner (Foto) – einem Stuttgarter Stadtrat der AfD. Fiechtner hatte am Rande einer Solidaritätskundgebung mit den Opfern des Pariser Anschlags Hitlers „Mein Kampf“ mit dem Koran verglichen. Ein schlimmes Vergehen in einer Stadt, deren Vertreter sich damit rühmen und stolz darauf sind, bisher keine Pegida-Kundgebung zu haben. Fiechtner sagte wörtlich: „In beiden Schriften wird zur physischen Gewalt gegen Andersdenkende aufgerufen“. Dies kenne er aus keiner anderen Weltreligion, sehr wohl aber von verbrecherischen Regimes, etwa der Nazis, Stalins oder Pol Pots, so der AfD-Stadtrat.

(Von PI-Stuttgart)

Die Stuttgarter Zeitung schreibt dazu weiters:

Von in Deutschland lebenden Muslimen erwarte er aber eine „klare Distanzierung vom Terror und ein Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung“, die er stets verteidigen werde. „Das habe ich neulich auch in der Stadtbahn getan, als eine Frau mit Kopftuch angegriffen wurde“, sagte Fiechtner. „Der einzige, der ihr geholfen hat, war ich.“

Diesen differenzierten Umgang von einerseits wohlbegründeter Islamkritik und der klaren Trennung im Hinblick auf Muslime, die sich an die freiheitlich-demokratische Grundordnung halten wollen, lassen die Vertreter anderer Parteien nicht zu. Sie fordern empört Fiechtners Rücktritt.

Dazu kommt, dass der AfD-Stadtrat den grünen OB Fritz Kuhn (kl. Foto) nach dessen Hass-Rede auf der Anti-Pegida-Demo (PI berichtete) in einer eigentlich geschlossenen Facebook-Gruppe einen „faschistoid-populistischen Scharfmacher“ genannt hatte. Dafür entschuldigte sich Fiechtner inzwischen. OB Kuhn nahm die Entschuldigung nicht an.

Zur Erinnerung: Kuhn nannte Pegida und dessen Unterstützer, zu denen er die AfD zählt, Hetzer und Rassisten und bezeichnete diese zudem noch als rechtsradikale Neonazis. Hier forderte niemand eine Entschuldigung. Wer so um sich schlägt, sollte sich dann allerdings auch nicht wundern, wenn er die von Fiechtner formulierten Äußerungen erntet.

Fiechtner im Kreuzfeuer

Die Gründe für den unbarmherzigen Umgang des grünen OBs liegen aber wahrscheinlich ganz woanders. Fiechtner ist das personifizierte Feindbild linker, grüner und roter Ideologen. So platzte erst kürzlich die geplante Verlegung einer Massenabtreibungsklinik nach Protesten von Abtreibungsgegnern, die Fiechtner unterstützt hatte.

fiechtner1

Auch lief Fiechtner auf den von der grün-roten Landesregierung verhassten „Demo für Alle“ gegen den „Bildungsplan 2015“ in vorderster Front mit.

fiechtner2

Und da auch in seiner Partei so viel „Wertkonservatismus“ nicht alle gerne sehen, wird jetzt auch intern scharf geschossen. Fiechtner zeichnet sich schon deshalb durch Bürgernähe aus, weil er auch in brisanten Situationen den Kontakt mit dem politischen Gegner nicht scheut. Hier auf einer Wahlkampfveranstaltung im Sommer letzten Jahres in Stuttgart in Kontakt und im Gespräch mit der Antifa.

fiechtner3

Massive Flügelkämpfe innerhalb der AfD Baden-Württemberg

Der Kreisverband der AfD hat angekündigt, ein Parteiordnungsverfahren anzustrengen. Der Führungszirkel hält – anders als die Parteifreunde in Bund und Land – eine Rüge als mildeste Form der Bestrafung für ausreichend. Kölmel ist das zu wenig, da Fiechtner, einem pietistisch geprägten Christen, der sich auch gegen Abtreibung einsetzt, „fortgesetztes Fehlverhalten“ vorgehalten werde. Bei einem Ausschluss müsste er die AfD im Gemeinderat verlassen, er dürfte aber sein Mandat behalten. Er könnte als Einzelstadtrat fungieren oder sich einer Fraktion anbieten.

Der Bundesvorstand der AfD will nach Aussage von Landeschef Bernd Kölmel am Wochenende auf einer Klausurtagung über das Verfahren beraten und entscheiden. Er würde einen Ausschluss Fiechtners begrüßen,

schreibt die Stuttgarter Zeitung.

Als die „Welt noch in Ordnung war“. Fiechtner im Gespräch mit dem Vorsitzenden Lucke, beobachtet von Bernd Kölmel bei einer Wahlkampfveranstaltung am 20.5.14 vor dem Alten Schloss in Stuttgart:

fiechtner6

Es ist kein Geheimnis, dass es zurzeit innerhalb der AfD massive Flügelkämpfe zwischen konservativen, patriotischen und christlich geprägten Gruppierungen wie dem „Pforzheimer Kreis“ und der „Patriotischen Plattform“ mit Funktionären der Partei kommt. Viele der Neoliberalen würden sich wahrscheinlich in einer reinen FDP 2.0 am wohlsten fühlen. Die nächste Zeit wird zeigen, wer sich durchsetzt. Die Wähler der AfD, die mit 71 % der Pegida-Bewegung mit überwältigender Mehrheit positiv gegenüber stehen, würden eine Stärkung des konservativen Profils der AfD mit ihrer Stimme auch bei den nächsten Wahlen honorieren.

Abgeordnete wie der Stuttgarter Stadtrat Fiechtner stehen mit ihrem klaren konservativen Profil für das, was die AfD-Wähler wollen und für das, was die AfD erst stark gemacht hat und in dem zudem noch Wachstumspotenzial liegt. Eine Schwächung dieser Kräfte würde der AfD nur Applaus von jenen einbringen, die sie nicht gewählt haben und auch nie wählen werden.

Die AfD hat es in der Hand, ob sie in Zukunft von „allen“ geliebt oder von ihren Wählern weiter gewählt werden will und auch aus dem großen Lager der Nichtwähler in Zukunft neue Wähler hinzugewinnen will. Das wird nicht gelingen, wenn sich die Partei all jenen anpasst, die für viele Wähler und Nichtwähler keine Alternative mehr sind und sich politisch inkorrekter Kräfte entledigt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

143 KOMMENTARE

  1. An alle Eifrigen, die am Tag nach dem Attentat auf die Strasse demonstrieren kamen:

    Und auch wenn du Dir den Spruch „Ich bin Charlie“ sogar auf Dein Arsch tätowieren lässt; wer ein wahrer Charlie ist kommt erst heraus.

  2. #6 Freya-
    seit einigen Wochen gelingt es mir nicht mehr, auf t-online abzustimmen. Es rödelt und dreht sich die Anzeige, aber der Vorgang bleibt da stehen. Schade, wie stehen den die Prozentzahlen ?

  3. Die Wahrheit hat im linken Journalismus und in der Politik Hausverbot!
    Tausende islamische Terroranschläge jährlich widerlegen, dass der Islam etwas mit Frieden zu tun hat. Es ist immer auch eine Ansichtssache.
    Wenn aber jemand aus einer demokratischen Partei fliegen soll, weil er seine Meinung sagte, dann ist das einfach nicht mit dem Grundgesetz vereinbar!
    Wurde denn schon widerlegt, dass der Islam eine totalitäre Ideologie ist, oder müssen wir uns weiter nur mit der Behauptung abgeben, dass es sich beim Islam nur um eine Religion handelt?

  4. Es ist nur erlaubt Akif Pirinccis Buch „Deutschland von Sinnen“ mit Mein Kampf zu vergleichen.

  5. Schneid des raus, komm schneid des raus. Des kann man so scho lang nimmer sagen 😉

    Kritik an Mohammed

    Warum gibt es keinen Abschnitt „Kritik an Mohammed“?

    en.wp hat sogar einen recht umfangreichen eigenen Artikel !

    [1]

    Oder ist den deutschsprachigen Lesern Kritik nicht zuzumuten? (nicht signierter Beitrag von 84.135.93.222 (Diskussion) 19:33, 12. Jan. 2015 (CET))

    Du meinst analog unseren Artikel Kritik an Jesus und Kritik an Buddha?–Nico b.

    „http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Mohammed“

  6. Wird in „Mein Kampf“ zu physischer Gewalt gegen Andersdenkende aufgerufen? Kann ich nichts zu sagen. Das Buch ist bei uns ja verboten, und die wenigen gestatteten Auszüge daraus, die bisher unter meinen Augen durchgerutscht sind, geben das nicht her.

  7. Wir brauchen keine wirtschaftsliberale Partei, sondern eine islamkritische!!! Die Lucke-Schleimer sollen sich in die FDP verpixxen. Mannomann, es nervt wirklich, was in der AfD abgeht.
    Wie wäre es endlich mit Mut zur Wahrheit und Basisdemokratie??? War da nicht mal was?!

    Lucke, Henkel? Nein!!!
    Gauland, Höcke, Adam JA!!!

    So einfach könnte es sein, ginge es offen demokratisch zu.

  8. Hat er wohl recht? Immer wenn die BRD in Hysterie verfällt muss einer die Wahrheit gesagt haben oder?

  9. Ein Parteiausschluss ist so gut wie unmöglich. Da braucht es parteischädigendes Verhalten, zB Werbung für eine andere Partei.
    Wer keine Beiträge zahlt fliegt auch.

  10. #7 Miss (17. Jan 2015 15:56)
    #6 Freya-
    seit einigen Wochen gelingt es mir nicht mehr, auf t-online abzustimmen. Es rödelt und dreht sich die Anzeige, aber der Vorgang bleibt da stehen. Schade, wie stehen den die Prozentzahlen ?
    ___________________
    Ich bin zwar nicht Freya, aber ich tu mal diese fragwürdigen Ergebnisse hier rein.
    *************************

    Umfrage
    Finden Sie es gut, dass Kanzlerin Merkel betont, der Islam gehöre zu Deutschland?

    Es haben 165144 Besucher abgestimmt.
    Ja

    67.5% (111505 Stimmen)
    **********************************
    Nein

    31.7% (52307 Stimmen)
    **********************************
    Ich bin nicht sicher

    0.8% (1332 Stimmen)
    Vielen Dank für die Teilnahme.*

  11. #15 pippo kurzstrumpf der erste (17. Jan 2015 16:08)

    Lucke, Henkel? Nein!!!
    Gauland, Höcke, Adam JA!!!

    So einfach könnte es sein, ginge es offen demokratisch zu.
    ____________________________________

    Bitte die Frauke Petry nicht vergessen!!!!!

  12. Falls die AFD Spitze oder eine Gruppe darin, Fichtner abserviert, nach seinen offenen, jedoch auf Grund der Stuttgarter Situation und Vorkommnisse gerechtfertigten Worten,

    ist die AfD fuer mich gestorben.

    Warum darf nur die links/gruen/anarcho Seite, unqualifizierte, idiologisch begruendete

    Hassausbrueche produzieren und verbreiten?

    soll die andere Seite nur brav schweigen? (Maul halten?)

    Wir, contra Etablierten Blockparteien und deren Meinungsmache der Systemmedien, muessen uns zutrauen Klartext und Deutsch zu reden, ansosten nimmt uns niemand ernst.

  13. Die AfD muss sich langsam aber sicher mal entscheiden:

    Lucke/Henkel oder Petry/Gauland?

    Die beiden Erstgenannten möchten die Partei unverkennbar als CDUFDP + Eurokritik platzieren, während Petry/Gauland für eine gesamtpolitische konservative Alternative zu den Blockparteien stehen. Speziell im Bereich Islamkritik steht Lucke 100% auf Merkellinie und macht die Partei für mich persönlich genauso unwählbar. Der Euro fliegt uns eh schon bald um die Ohren, aber beim Thema Islam wäre ein Kurswechsel noch machbar, allerdings nicht mit dem Luckeschen „Ich habe mal mit moslemischen Wissenschaftskollegen zu Abend gegessen, und weil die ganz nett waren sind wir, also die ganze Partei, nicht islamkritisch“-Diktat.

  14. Charlie Hebdo Magazin wegen Muslimen ausverkauft? Die islamische Welt ( ..äh, ich meine die die mit dem Islam nichts zu tun haben)steht kopf. Kirche in Afrika angezündet, Verwüstungen, Demos und Proteste.Alles wegen Charlie Hebdo`s Neuausgabe. Da fragt man sich, wie ein Algerischer Bauernlümmel an ein frische Ausgabe gekommen ist, wo das Magazin doch in Europa überall ausverkauft ist!? Egal! Jedenfalls könnte man meinen, dass die Muslime schlange stehen, um noch ein Heftchen zu ergattern. In Mali scheint die Ausgabe keineswegs knapp zu sein; alle dort kennen die neusten Cartoons von C.H. …..Ich versteh das alles nicht mehr….Dabei ist es doch so einfach; wer „Hebdo“ nicht mag, der liest es einfach nicht! …Oder?

  15. Nur Staatsgläubige regen sich über irgendwelche Parteistreitigkeiten auf !!!

    Kein Arsch braucht Politiker oder Staat (also Fremdbestimmung und Planwirtschaft)!!!

  16. Dr. Fiechtners Aussage wird bald Mehrheitsmeinung sein. Nur haben das viele in der AfD noch nicht gemerkt und dienern nach alter Gewohnheit weiter vor den Wächtern der Political Correctness. Dabei sind wir tatsächlich schon so weit, daß der Vizegeneralsekretär des Jüdischen Weltkongresses implizit den Islamismus mit dem Nationalsozialismus gleichstellt und die Presse das unkommentiert durchgehen läßt. Vielleicht hat es ja geholfen, daß er zwar die ganze Zeit über muslimische Gewalt spricht, aber trotzdem meint, daß habe nichts mit dem Islam zu tun.

  17. #8 Aktiver Patriot (17. Jan 2015 15:58)

    Die Wahrheit hat im linken Journalismus und in der Politik Hausverbot!
    Tausende islamische Terroranschläge jährlich widerlegen, dass der Islam etwas mit Frieden zu tun hat. Es ist immer auch eine Ansichtssache.
    Wenn aber jemand aus einer demokratischen Partei fliegen soll, weil er seine Meinung sagte, dann ist das einfach nicht mit dem Grundgesetz vereinbar!
    Wurde denn schon widerlegt, dass der Islam eine totalitäre Ideologie ist, oder müssen wir uns weiter nur mit der Behauptung abgeben, dass es sich beim Islam nur um eine Religion handelt?

    Wiso nur ?
    Eine Ideologie mit Heilsversprechen ist eine Religion!

  18. Niger und Karachi: Wut über Mohammed-Karikatur schlägt in arabischer Welt in Gewalt um

    http://www.zeit.de/news/2015-01/16/niger-wut-ueber-mohammed-karikatur-schlaegt-in-arabischer-welt-in-gewalt-um-16220604

    Herrscht wieder mal Mord und Totschlag bei den Brüllaffen. :-<<<

    http://www.stern.de/politik/ausland/kampf-gegen-den-terror-wut-ueber-mohammed-karikatur-schlaegt-in-gewalt-um-2166670.html

    Zum Glück ist es auch dort nur eine Minderheit aber trotzdem. Islam bringt überall nur Krieg!

  19. Es sieht für AfD nicht gut aus:
    Lucke setzt sich durch.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-langem-streit-afd-kuerzt-von-drei-auf-einen-parteichef_id_4410170.html

    Nach monatelangem Streit hat die eurokritische Alternative für Deutschland einen Kompromiss über ihre Führungsstruktur erzielt. In einem Stufenplan wird die Zahl der Vorsitzenden von drei auf eins reduziert.

    Der Vorstand beschloss am Freitag, dass die Partei ab Dezember nur noch von einem Vorsitzenden geführt wird. Von Februar bis Dezember soll es zwei statt bisher drei Vorsitzende geben, wie aus der Beschlussvorlage für den Parteitag Ende.

    Das Einzige, was AfD von endgültiger Umwandlung in FDP 2.0 retten kann – AfD entsorgt Lucke endlich,
    meinetwegen z.B. durch die Wahl zum Ehrenvorsitzenden (aber ohne Macht und mit Redeverbot).

  20. #17 FanvonMichaelS.:

    Solche Umfragen kann man sich in die Haare schmieren! Bei dieser kann man sogar so oft abstimmen, wie man lustig ist. Dienstag waren es noch 88,5%, die es nicht gut fanden, dass Merkel sagte, „der Islam gehöre zu Deutsch-land“, jetzt sind es nur noch 32,2%. Völlig sinnlos, Kinder-kram aus der Abteilung Unterhaltung.

    #12 WahrerSozialDemokrat:

    Wie, „Die Freiheit“ gibt es noch? Ich dachte, die sei mausetot.

  21. In Dresden soll es Nachmittag einen Demonstrationszug gegen Rassismus und eine Mahnwache für den getöteten Asylbewerber Kaled B. geben

    Videotext MDDR Seite 161

    Es sind bisher bereits einige Asylbeweber durch Gewalt ums Leben bekommen. Alle diese Taten wurde von anderen Asylbewerbern begonnen.

    Und da hat keine S** Betroffenheitskundgebungen durchgeführt

    Ausserdem gibt es neues von unserem ganz speziellen Huffington-Friend Sebastian Christ:

    http://www.huffingtonpost.de/2015/01/16/pegida-asylbewerber_n_6485330.html

    Pegida ist nämlich nicht nur Treffpunkt für verärgerte Bürger, sondern übt auch eine magische Anziehungskraft auf Fremdenfeinde, verbohrte Islamhasser und menschenverachtende Dummköpfe aus.

    Was auf der Pegida-Facebookseite über Flüchtlinge stand, ist widerlich. Deutlich wurde das am Mittwoch und Donnerstag, als die Nachricht vom Tod eines eritreischen Asylbewerbers die Runde machte, der am Montagabend gute 20 Fußminuten vom Pegida-Kundgebungsgelände unter bisher nicht vollständig geklärten Umständen ums Leben kam.

    Man fand den jungen Mann in einer Blutlache, als Todesursache wurden bei der Obduktion mehrere Messerstiche in Hals und Brust festgestellt. Die Polizei ermittelt derzeit auch wegen Mordes. Eine Spur zu den Tätern gibt es bisher nicht.

    Good christ! Dieser Mensch sucht Ärger.

  22. @#17 Michael

    So? Erschreckend? Wie mediengläubig waren Sie denn bisher? So eine Umfrage kann man mit einfachen technischen Mitteln manipulieren, das schaffen sogar linke Nichtsnutze.

  23. #36 Heta (17. Jan 2015 16:30)

    #12 WahrerSozialDemokrat:

    Wie, „Die Freiheit“ gibt es noch? Ich dachte, die sei mausetot.

    Wenn schon dann rattentot! 😉

    Aber tatsächlich gibt es noch nen kleinen tapferen Rest, was aber aktuell mehr der Strukturerhaltung dient.

  24. #35 Schüfeli (17. Jan 2015 16:30)

    Es sieht für AfD nicht gut aus:
    Lucke setzt sich durch.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-langem-streit-afd-kuerzt-von-drei-auf-einen-parteichef_id_4410170.html

    Danke für den Link. Die Basis hat es jetzt also in der Hand. Wenn Sie Lucke am Ende zum alleinigen Vorsitzenden wählt, hat die AfD mich als Wähler endgültig verloren.

    Seine ständigen Alleingänge, in denen er vor die Presse geht und Richtungsentscheidungen par or­d­re du muf­ti verkündet, widern mich nur noch an. Gerade erst haben Gauland/Petry einen vorsichtigen Dialog mit Pegida begonnen, schon fährt Lucke ihnen wieder mal über den Mund und erteilt einer Kooperation einfach grundsätzlich eine Absage.

    Ich hatte sehr große Hoffnungen in Lucke gesetzt und muss jetzt sagen: Ich habe mich komplett in dem Mann getäuscht. Auf mich macht er inzwischen den Eindruck eines selbstgerechten, bornierten, machtversessenen Gernegroß, der die AfD nach dem Motto „le parti c’est mois“ leitet.

  25. #1 raymond a (17. Jan 2015 15:47) Asylant von Pegida erstochen?
    https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/01/17/asylant-von-pegida-erstochen/
    …oder Asylant von Asylant erstochen?

    So schrecklich das insgesamt ist: Sehr viel wahrscheinlicher ist die Version „Asylanten von Asylant erstochen“. Die andere Möglichkeit schließe ich nahezu aus, denn man hat sicherlich sofort alle Sensoren ausgefahren, um einen möglichen Täter zu ermitteln. Vielleicht ist man dabei der Version „Asylant von Asylant erstochen“ recht nahe gekommen und dann wurde es um den Fall recht leise.

  26. wenn überhaupt wähle ich nicht wegen irgendwelcher Personen oder Programme, sondern um den Systemparteien in die Klöten zu treten. Schließt die AfD Herrn Fiechtner aus, dann gibt’s kein Kreuzchen mehr.
    Mit dem „faschistoid-populistischen Scharfmacher“ hat der dem Mobster Kuhn ohnehin noch hemmungslos geschmeichelt. Wie man einen so bösartigen, niederträchtigen Hetzer zum OB machen kann bleibt das Geheimnis der verbliebenen eingeborenen Stuttgarter.

  27. Würde mal bitte einer bei Lucke anrufen und ihm klar machen, dass die Menschen die AfD nicht gewählt haben, damit sie Islamkriecherei und political Correctness betreibt?
    Das wäre Betrug am Wähler, das soll der arrogante Lucke mal cheken!

  28. Scheinheiligkeit, Heuchelei und Zweierlei-Maß-Messen kennen echt keine Grenzen mehr.

    Die Bürger in Dresden werden seit Wochen von zahllosen Politikern als Nazis diffamiert. Das ist offenbar vollkommen in Ordnung. Aber wehe, der Vergleich geht in die andere Richtung! Dann gibt es einen Riesenaufschrei.

    Geht’s noch????

  29. #1 raymond a

    Das ist ein sehr guter link.
    https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/01/17/asylant-von-pegida-erstochen/

    Fast alle Asylanten wurden von anderen Asylanten erstochen.
    Erstaunlicherweise ist das kein Thema für die „Antonio Amadeu-Stiftung“.
    Asylanten-Mörder haben gefälligst bio-deutsche Nazis zu sein. Basta !

    Ich erinnere mich an die Brandstiftung in Hamburg ,wo es mehrere tote Flüchtlinge gab.
    Als sich herausstellte ,daß es ein junger Halb-Inder war ,verstummte die mediale Empörungsmaschinerie sofort.

    PI sollte den obigen link aufgreifen und einen Artikel draus machen !

  30. Eine manipulierte Umfrage bei t-online:

    Frage: „Finden Sie es gut, dass Kanzlerin Merkel betont, der Islam gehöre zu Deutschland?“

    Ergebnis um 15:56 Uhr:

    Es haben 165144 Besucher abgestimmt.

    Ja
    67.5% (111505 Stimmen)

    Nein
    31.7% (52307 Stimmen)

    Ich bin nicht sicher
    0.8% (1332 Stimmen)

    [Dank an #20 FanvonMichaelS. (17. Jan 2015 16:11)]

    Ergebnis um 16:57 Uhr:

    Es haben 173498 Besucher abgestimmt.

    Ja
    64.5% (111989 Stimmen)

    Nein
    34.6% (60071 Stimmen)

    Ich bin nicht sicher
    0.9% (1438 Stimmen)

    Das heißt in einer Stunde 485 „Ja“-Stimmen, dagegen 7764 „Nein“-Stimmen und 106 Enthaltungen.

    Das Ergebnis der einen Stunde sieht prozentual so aus, dass es etwa 6% „Ja“-Stimme, 93% „Nein“-Stimmen und 1% Enthaltungen gibt.

    Das ist höchstwahrscheinlich das wahre, nicht-manipulierte Ergebnis.

    (Habe leider gerade keinen Taschenrechner zur Hand für exakte Prozentwerte)

  31. Eine neoliberale AfD (FDP 2.0) müsste sich das neoliberale Wählerpotential bei Wahlen mit der FDP 1.0 teilen, und das sind lächerliche 3-4% der Wähler!

    Damit käme eine neolinberale AfD (FDP 2.0) nie mehr in irgendein Parlament.

  32. #50 Babieca (17. Jan 2015 17:13)

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wolfgang-schaeuble-bezeichnet-pegida-als-phaenomen-der-altersgesellschaft-a-1013339.html

    Ich schätze mal in nicht allzu ferner Zeit werden wir von diesem komplettgestörten Gollum noch Sätze hören wie:

    „Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setze mich doch dafür ein.“

    oder s.ä.

    https://www.google.de/search?q=gollum&newwindow=1&sa=X&biw=1267&bih=744&tbm=isch&tbo=u&source=univ&ei=loy6VISVGYmU7Aa4voDoCQ&ved=0CCAQsAQ

  33. Kauder/ Überschrift :Der Islam gehört nicht zu Deutschland
    in Abstimmfrage: der Islam gehöre zu Deutschland
    geschickt angelegt und Tatsache viele drauf reingefallen.

  34. Hallo Liebe Mitstreiter,

    bin neu hier und bitte um Entschuldigung, wenn die Meldung hier etwas zusammenhanglos kommt! Ist aber ne interessante aktuelle Meldung und dient etwas zu unserer Erheiterung in diesen aufgewühlten Tagen:

    Nicht sauber genug
    Nach Blick in Asylunterkunft will Russe wieder heim

    16.01.2015, 14:19 Uhr | dpa

    Ein russischer Asylsuchender ist nach einem Blick in eine Münchner Flüchtlingsunterkunft sofort wieder abgereist. Die Aufnahmestelle sei ihm nicht sauber genug gewesen, teilte die Bundespolizei mit.
    Der 35-Jährige hatte nach seiner Ankunft am Münchner Flughafen Asyl beantragt und angegeben, in seiner Heimat wegen seiner Bisexualität verfolgt zu werden. Die Beamten schickten ihn nach den Formalitäten in die Aufnahmeeinrichtung.

    Am Abend tauchte er wieder bei der Polizei am Flughafen auf und verlangte seinen Pass: Er wollte so schnell wie möglich wieder nach Moskau.
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/buntes-kurioses/id_72523706/nach-blick-in-asylunterkunft-will-russe-wieder-heim.html

    Möchte noch einen Vorschlag machen:
    Es wäre schön wenn jeder der hier schreibt eine Angabe darüber macht, in welchem Bundesland er wohnt! Dadurch bekommen wir alle einen besseren Überblick darüber, wie stark vertreten in Deutschland die PEGIDA – Anhänger in den einzelnen Bundesländern sind. Theoretisch könnte man auch statt Bundesland auch eine Landkreis-Angabe machen?

    Antoniu – Rheinland-Pfalz

  35. Diese Inflation an „Mahnwachen“ für alle und jeden ist der Ausdruck einer Politikerkaste die damit von ihrem Versagen ablenken will.

    Bevor man eine „Mahnwachen“ insziniert sollte man die Umstände, die zum Tode geführt haben und den und oder die Täter kennen.

    Da man in diesem Fall aber, aus Probagandagründen, scheinbar „PEGIDA“ für den Tod von Khaled Bahray verantwortlich machen will, verlieren diese Herrschaften jegliches Maß an Anstand und Pietät. Die Leiche dieses Mannes wird für politische Zwecke, verbal regelrecht gefleddert.

  36. Wen interessiert eigentlich, was das lingrünversiffte Dreckspack fordert?
    Wenn sich die AfD darauf einlässt, dann wundert mich nichts mehr.

  37. OT – Fernsehwarnung

    Wer es darauf anlegt Blutdruckrekordwerte am heutigen Samstag zu erreichen, dem steht es frei sich folgende Propaganda- und Hetzsendung (als „Satire- und Kabarettsendung“ höchst ungeschickt kaschiert) anzutun:

    Sa, 17. Jan · 21:45-22:30 · WDR
    Mitternachtsspitzen EXTRA

    Anlässlich des Attentats auf die französische Satirezeitung „Charlie Hebdo“ kommen die WDR „Mitternachtsspitzen“ mit einer EXTRA-Ausgabe ins Programm: Jürgen Becker und Wilfried Schmickler treten gemeinsam mit ihren kabarettistischen Weggefährten für die Meinungsfreiheit auf die Bühne der Comedia Colonia in Köln. Nach dem Motto: „Nous sommes Charlie“.

    Hannelores gleichgeschaltetes und linientreues WDDR-Staatskabarett dürfte wohl keine Gelegenheit auslassen, um PEGIDA zu dämonsieren und zu kriminalisieren.

    Ganz besonders schlimm: die Köll’sche Hofschranze Jürgen Becker. Schmickler und Becker als „Nous sommes Charlie“. Jetzt muß ich erstmal k***** gehen.

  38. #54 BePe (17. Jan 2015 17:21)

    Die Afd wird das Schicksal der FDP hinnehmen müssen, zu sehr fehlt ihr der Mut.

    Sie wird so nie zu Champanger gären, nur zu Henkel Trocken(gelegt), bad luck(e).

  39. Dr. Fiechtner:
    OB Kuhn ist faschistoid-populistischer Scharfmacher
    und was ist daran jetzt falsch?
    Oder ist es politisch nicht korrekt, die Wahrheit zu sagen?
    :mrgreen:

    Von einem Politiker erwarte ich eine sachliche Auseinandersetzung zu Koran und Islam-Terror und zu den Aussagen von Islamkritikern. Eine Hetz-Rede ist da nicht angebracht.

    Ok, vielleicht hätte Fichtner diplomatischer sagen sollen: OB Kuhn
    – ist Verehrer vom Massenmörder Mao (rotes Buch, links s.u.)
    – und ist nicht in der Lage, sachlich auf Problemthemen einzugehen
    => und disqualifiziert sich damit als Bürgermeister. Er soll seinen Hut nehmen und seine Staatsrente an Pegida spenden als Entschuldigung für seine unqualifizierte Hetze.

    http://www.pi-news.net/2013/02/ob-kuhn-empfiehlt-steinbruck-von-mao-zu-lernen/

  40. #63 Antoniu

    Der Fall ging gestern hier schon durch die Kommentare.

    Homosexuelle oder Bi-Sexuelle zusammen in einer Flüchtlingsunterkunft mit Moslems aus archaischen Gesellschaften ,das passt wohl nicht gut zusammen.

    Er hat wohl geahnt was ihm da droht.

  41. #63 Antoniu (17. Jan 2015 17:29)

    Möchte noch einen Vorschlag machen:
    Es wäre schön wenn jeder der hier schreibt eine Angabe darüber macht, in welchem Bundesland er wohnt! Dadurch bekommen wir alle einen besseren Überblick darüber, wie stark vertreten in Deutschland die PEGIDA – Anhänger in den einzelnen Bundesländern sind. Theoretisch könnte man auch statt Bundesland auch eine Landkreis-Angabe machen?

    Antoniu – Rheinland-Pfalz
    ____________________________________

    Hallo Antoniu, ein freundliches Hallöchen ;o).
    Den Vorschlag finde ich gut, ich mache mit.
    Wenn ich hoffentlich immer dran denke.

    FanvonMichaelStürzenberger BAYERN

  42. #59 Babieca (17. Jan 2015 17:23)

    Zu dem hier schon mehrmals erwähnten Focus-Titel…

    Dann oute ich mich mal. Ich habe tatsächlich zum ersten mal seit vielen Jahren diesen Focus gekauft. Schon allein um mir das Titelblatt einzurahmen. 😉

    Habe auch sofort alles relevante durchgelesen. Einige Artikel, fast 1/2 Std. investiert. Jedenfalls ein großer Fortschritt gegenüber den bisherigen Verharmlosungen. Kommt aber kaum zum Kern der Sache. Von den Terr*rrelevanten Versen wurde nur „wenn die heilgen Monate angelaufen sind…“ zitiert. Immerhin. Für einen PI-Leser nichts neues. Vermutlich liest man dort auch hier mit (lobenswerterweise!).

    Immerhin auch Denkanstöße wie z.B. von der linken Rednerin der neulich die linken Zuhörer entschwunden sind als sie Islamkritik äußerte…

    Fazit: Für diejenigen, die immer noch den Tranquilizer-Satz (Focus S.27, Alexander Wendt)“Das hat nichts mit dem Islam zu tun“ herunterbeten, eine nützliche Handreichung für einen ersten Schritt zur Besserung. Für uns inhaltlich nichts neues.
    Für den Focus ein Schritt weg von „Lügenpresse“. Bitte am Thema dranbleiben, mit mehr Details.

  43. Das Ergebnis der t-online-Umfrage eine knappe weitere Stunde später (17:53 Uhr):

    Es haben 182200 Besucher abgestimmt.

    Ja
    61.8% (112531 Stimmen)

    Nein
    37.4% (68133 Stimmen)

    Ich bin nicht sicher
    0.8% (1536 Stimmen)

    Ganz ähnlich wie vor einer Stunde: Auf etwas mehr als 500 „Ja“-Stimmen kommen etwas mehr als 8000 Nein“-Stimmen, das heißt, weit über 90% finden es nicht gut, dass Kanzlerin Merkel betont, der Islam gehöre zu Deutschland.

    Man sollte einen Artikel über diese manipulierte Umfrage schreiben, am besten mit Screenshots!

  44. #47 achwirklich (17. Jan 2015 16:58)

    zu: „In beiden Schriften wird zur physischen Gewalt gegen Andersdenkende aufgerufen“. Dies kenne er aus keiner anderen Weltreligion”

    Nicht besonders bibelfest der gute Herr Fechner

    Was ich sehe, ist Ihr eigener Mangel an dem, was Sie unter „Bibelfestigkeit“ testieren; dazu gehört einiges mehr als diverse Stellen herauszupicken, deren gezielte Auswahl ein ganz bestimmtes Bild ergeben soll. Die genannten Verse sind anders als im Koran nicht 1:1 als entsprechende Anleitungen ins „Hier und Jetzt“ übernehmbar – auch nicht situationsbezogen.

    Es gibt in der Bibel keinen Vers, der sich heute als „Befehl zur Gewalt“ deuten ließe.

  45. # 47 achwirklich

    Die Art und Weise, wie Sie Herrn Fechner angreifen ist zynisch und geht an Realitaet vorbei.

    Man kann nicht Aepfel mit Birnen vergleichen!

    Sie wissen, dass die Christlichen Kirchen beider Konfessionen seit einigen hundert Jahren sekularisiert sind, d.h. die Menschen haben durchgesetzt, dass nur akzeptable, menschliche Bibeltexte noch eine Bedeutung haben und umgesetzt werden.

    Anders beim Islam, da ist der Koran ein Dogma welches unangreifbar fuer deren bedauernswerten Anhaenger ist, bei Kritik mit Tod bestraft wird bis in unsere Tage wie wir wieder in Paris und taeglich weltweit erleben.

    Der Islam hat es auf Grund seiner militaenten Anhaengerschaft, der Borniertheit der Mehrheit seiner Anhaenger, der Hassprediger die als Imame unaufhoerlich diese Sprueche herunterleiern und den Menschen Angst und Schrecken verpassen (brainwash, einzigartig auf der Welt)

    seit 1400 Jahren nicht fertiggebracht sich zu reformieren, ganz im Gegenteil es tendiert nach mehr Radikalisierung und Gewalt.

    Der Vergleich mit Christentum, was allerdings wie alles auf der Welt,
    laengst notwendige Erneuerung braucht um wieder akzeptabel zu werden, auch im Umgang mit Islam,

    hinkt gewaltig und Herr Fiechtner hat m.E.
    richtig gehandelt.

  46. #73 Marti (17. Jan 2015 18:01)

    10 Nein-Stimmen sind von mir. Ich habe leider noch nicht herausgefunden, wie man mit einem Klick 5000 Simmen setzt, so wie es die Grünen und Roten schon gemacht haben.

  47. #74 Tom62 (17. Jan 2015 18:03)

    #47 achwirklich (17. Jan 2015 16:58) !!!

    im Übrigen steht in Ihrem Matthäus-Zitat einige Zeilen weiter unten, dass man sich, wenn einen das Böse (was immer das auch ist) verführt, SELBER die Augen ausstechen bzw. die Beine abhacken sollte, und nicht den Anderen.

    Achwirklich macht sich das schon etwas einfach. So gehts nicht.

  48. #73 Marti (17. Jan 2015 18:01)

    Das Ergebnis der t-online-Umfrage eine knappe weitere Stunde später (17:53 Uhr)

    Ich habe heute Mittag abgestimmt.Da gab es noch eine deutliche Mehrheit für „nein“ (80%)? Ich habe leider keinen Screenshot gemacht. Allein schon die Anzahl Stimmen in so kurzer Zeit ist völlig untypisch. Bei der letzten BT-Wahl-Umfrage waren unter 40000 Stimmen nach mehreren Wochen soweit ich das erinnere. Also ganz klar ein Script am Werk. Egal.

  49. #6 Freya-; Eine ausgesprochen bescheuerte Frage, natürlich find ichs gut, dass die sowas sagt, dann merken vielleicht auch andere, dass die genauso unwählbar wie der Wuff ist. Dass das vollkommen an der Realität vorbeigeht ist was ganz anderes.

    #27 Wotan Niemand; Auch bei den Originalkarikaturen oder bei Fitna, werden die allerwenigsten derer, die da randaliert, irgendwelche Häuser angesteckt und sich sonstwie islamisch benommen haben überhaupt wissen, wie eine Karikatur aussieht. Die sind doch von ihrem Hassprediger dazu angestachelt worden, der im übrigen die K. ebenfalls nicht kennt.

    #40 Paul Bansah; Wenn Aldi und die anderen Geschäfte konsequent alles rauswirft, was auf Islamien hindeutet, inklusive alles was aus der Türkei, Sau-die-Barbarien stammt plus dem ganzen halal-Frass, halal-Frass haben sich die Berufsbeleidigten sauber selber nen Fuss gestellt.

  50. Was das Thema Lügenpresse betrifft:

    Vielleicht sollte man langsam diesen Begriff weniger oft der Presse vorwerfen – aus diplomatischen Gründen! Man muß der Presse auch die Chance geben, ohne Blessuren/Ansehensverlust einen Wandel herbeiführen zu können! Und das geht nur, wenn
    die Verbalattacken auf beiden Seiten langsam abgebaut werden. Solange wir massiv die Presse weiter öffentlich beschimpfen, werden diese kaum nachgeben.

    Vielleicht ist es aber jetzt noch zu früh dazu; vielleicht müssen erst noch einige 1000 mehr zu unseren Demos gehen und der Druck im Kessel gesteigert werden.
    A. aus Rheinland-Pfalz

  51. Wenn alle Religionen gleich sind, dann wundert es mich, wieso wir nur mit dem islamistischem Terror zu kämpfen haben. Wo sind Buddhistische Jüdische oder katholische Terrorhorden die die ganze Welt wegbomben wollen ?

    Egal ob Madrid London Moskau Paris Bali Sydney New York Frankfurt Boston Beslan es waren immer ausnahmslos Muslime Täter, bisschen unwahrscheinlich wenn es nichts mit dem Islam zu tun haben soll

  52. #47 achwirklich (17. Jan 2015 16:58)

    Nicht besonders bibelfest der gute Herr Fechner;

    4.Mose 15,29-31
    Aber die Person.. die lästert den HERRN; und diese Person soll ausgerottet werden aus der Mitte ihres Volkes, Wort des HERRN hat sie verachtet und sein Gebot aufgehoben; diese Person soll unbedingt ausgerottet werden: ihre Schuld ist auf ihr

    3. Mose 24, 16
    Wer über Gott spottet, muss sterben, die ganze Gemeinde soll ihn steinigen, egal ob es ein Einheimischer oder ein Fremder ist“.

    Matthäus 18 -5
    Wer aber ärgert dieser Geringsten einen, die an mich glauben, dem wäre es besser, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft werde im Meer, da es am tiefsten ist.

    Tja, richtig zitiert „achwirklich“, aber trotzdem nichts verstanden und deswegen falsche Schlussfolgerung gezogen!

    1. Moses ist nun Moses und die Bibel die überlieferte Erzählung von damals und immer noch. Moses ist aber nicht Gott! Und bis auf die 10 Gebote Gottes, die einzig alleine als eine Art 1 zu 1 Überlieferung (die Gott sogar selber aufgeschrieben haben soll) sowohl bei Juden und Christen (aber eben nicht bei Muslimen) anerkannt sind, gab es im AT nur „entrückte Träume“/ Eingebungen/ Traditionen/ Interpretation/ Familien- und Volkserzählungen/ ausgeschmückte Geschichten/ Überlieferungen/ Erklärungsmodelle etc. die auch im alten Testament genau als solches so beschrieben wurden. Die man auch, wenn man will, genau 1 zu 1 so glauben kann, aber eben kein 1 zu 1 Auftrag für heute sind, bestenfalls ein Auftrag ist, die Geschichte mit allen menschlichen Irrungen und Weisheiten weiter zu dokumentieren. Insgesamt ging (und geht) es immer um den Hader zwischen Gott und Mensch, die reine Suche nach Sinn und Wahrheit und zwar in allen Dingen, mit allen vorhandenen guten und schlechten Menscheneigenschaften.

    2. Schon vor der angeblichen Aufklärung, wurde im Christentum nicht mehr gesteinigt etc. und das lag an Christus selbst und gerade das Christentum bemühte sich lange vor der angeblichen „säkularen Aufklärung“ über die „Heilige römische Inquisition“ einen weltlichen Gerichtsstand zu etablieren, wo man als „noch unfreier Untertan“ eben gerade nicht der Willkür der politischen/ religiösen Führer und Reichen ausgeliefert war, Pech oder Glück hat, je nach dem, welcher menschliche Geist oder Ungeist gerade das Sagen hat. Das war ein Prozess über mehrere Jahrhunderte. Verfahrensweisen und Prinzipen existieren heute in unserer Gerichtsbarkeit noch, allerdings über Links- und Moslembonus aufgeweicht! Und auch ganz im Gegenteil zu Scharia-Gerichten bzw. Willkür-Gerichtsunordnung, die nur dem Status, Macht oder/und dem Geld dienen.

    3. „dem wäre es besser“ ist eben kein Auftrag an die Gläubigen, nach dem Motto „mach es so“, sondern lediglich der Hinweis an Ungläubige und Warnung an Gläubige, dass jene dann eigentlich nicht mehr zu „retten“ sind und es für sie sogar besser wäre am tiefsten Grund des Meere zu sein, um keinen weiteren Schaden für sich und andere zu verursachen und dadurch ihr eigenes Seelenheil verspielen! Und bevor sie jetzt sagen, das hab ich aber in nem Spielfilm gesehen bzgl. Hexenverbrennung. Das ist zusammenhangsloses und geschichtsloses antichristliches Hollywood. In der „Heiligen römische Inquisition“ war Foltermethode zur Wahrheitsfindung grundsätzlich verboten, im Gegensatz zur damals üblichen politischen Tradition! Und wie es heute leider durch US-Regierung oder ISIS und Schariastaaten es praktiziert wird.

  53. #47 achwirklich (17. Jan 2015 16:58)

    Nenn doch mal ein paar christliche Terrororganisationen die sich auf Gott oder Jesus berufen, und alles Nichtchristliche abschlachten ?

  54. Die AFD gehört schon dehalb gewählt, weil das die C*DU in Bedrängnis bringt!

    Alles andere macht z.Z. keinen Sinn.

  55. Zum Artikel:

    Dr. Heinrich Fiechtner scheint tatsächlich ein vorbildlicher Politiker zu sein, der Probleme wahrnimmt, benennt und somit die wichtigsten Voraussetzungen für Lösungen schafft. Die Aussagen sind, gerade angesichts eines Linksextremistischen OB, völlig angemessen.

    Eine Schwächung dieser Kräfte würde der AfD nur Applaus von jenen einbringen, die sie nicht gewählt haben und auch nie wählen werden.

    Genau! Alle Umfragen belegen, daß das Islamthema besonders bei den AfD-Wählern relevant ist.
    Auch im neuen Focus eine eindeutige Umfrage, ob man die Islam“ist“ischen Terrorgefahr als gestiegen ansieht. Die AfD-Wähler sahen dies wesentlich öfter so als andere (39%, CDU/CSU 16%, SPD 11%, FDP 6%, Linke 4%, Grüne 3%). Bei den Frauen insgesamt dreimal soviele wie bei den Männern (21% / 7%). Also könnte man annehmen, daß besonders für AfD-Wählerinnen Islamkritik ein wichtiges Argument für die AfD ist!

    Die AfD muß viel unbequemer werden und sich keinesfalls der Befehlsgewalt der Blockparteien unterwerfen!
    Richtig ist es so wie Gauland es gesagt (und es auch so gemeint)hat: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“

    http://www.alternativefuer.de/statements-der-spitzenkandidaten-der-alternative-fuer-deutschland-der-pressekonferenz-vom-30-juli-2014/

    Bitte sammelt für einen ISLAM-Kurs für Lucke! Es würde doch schon reichen wenn er sich aus dem Thema raushält. Und wenn guten Leute wie Fiechtner in der AfD der Rücken gestärkt wird!

  56. #47 achwirklich (17. Jan 2015 16:58)

    Nicht besonders bibelfest der gute Herr Fechner

    ——————————-
    Wer bitte ist Herr Fechner?
    Wenn du schon Jemanden kritisieren mußt, solltest du wenigstens seinen Namen richtig schreiben!!!
    ———————————-
    #16 pippo kurzstrumpf der erste (17. Jan 2015 16:08)

    Lucke, Henkel? Nein!!!
    Gauland, Höcke, Adam JA!!!

    —————————
    Bitte Frau Frauke Petry nicht vergessen. Die gehört unbedingt mit rein zur AfD.

  57. Wenn die AfD diesen aufrechten Mann wirklich maßregeln oder gar ausschliessen sollte, dann ist sie keine Alternative mehr!

    Es war allerdings ein Fehler, sich bei dem faschistoid-populistischen Scharfmacher Fritz Kuhn zu entschuldigen!

    #47 achwirklich (17. Jan 2015 16:58)

    Nicht besonders bibelfest der gute Herr Fechner

    Ist es nicht etwas gewagt, aus dem Todesurteil wegen Gotteslästerung im AT auf einen allgemeinen „Gewaltaufruf gegen Andersdenkende“ zu schließen ?
    Den gibt es weder im AT, noch im NT!

    Es gab im AT die Todesstrafe für einige Vergehen. Der christliche Glaube besteht aber gerade darin, dass wir vom „Fluch des Gesetzes“ durch den Tod Jesu Christi erlöst und befreit wurden. Da Jesus für die Sünden der Menschen gestorben ist, hat kein Mensch mehr das Recht die Strafgesetze des AT anzuwenden!
    Dies gilt insbesondere auch für die Moslems, wo die Übelsten und Sündigsten permanent andere Menschen „im Namen Gottes“ richten wollen.
    In Matthäus 18-5 kündigt Jesus an, dass allen Christenverfolgern und Verführern am Jüngsten Tag schlimmeres widerfahren wird, als eine grausame Todesstrafe:
    „Wer aber ärgert dieser Geringsten einen, die an mich glauben, dem wäre es besser, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft werde im Meer, da es am tiefsten ist.“

  58. F. hatte am Rande einer Solidaritätskundgebung mit den Opfern des Pariser Anschlags Hitlers “Mein Kampf” mit dem Koran verglichen.

    Der Vergleichende beweist mit diesem Unsinn, dass er weder das sich eine noch das andere Buch gelesen oder verstanden hat. Wer als Schlichter im Geist diesen Vergleich öffentlich in die Welt setzt, der wird von den Islamprotagonisten problemlos vorgeführt.

    Jeder von der islamischen Religion Verfolgte kann und konnte sich im Regelfall durch Konvertieren befreien. Das dies kein freiwilliger Willensakt war oder ist und Zwang darstellte oder darstellt, ändert an der schlichten Tatsache nichts.
    Unter der antisemitischen NS-Herrschaft hätte es keinem Verfolgten das Leben gerettet, wenn er zum Christentum konvertiert wäre.
    Das zeigt, dass die NS-Ideologie mörderische völkische Ziele verfolgte, während der Islam in erster Linie religiös repressiv wirkt, bei Fruchtlosigkeit allerdings die Anwendung brutaler Gewalt nicht scheut.

    Aus diesem Grund ist es Unsinn, den Koran und Hitlers Werk qualitativ vergleichen zu wollen. Derlei Vorträge liefern islamophilen Kreisen argumetative Vorlagen. So ein Klopfer in einer der dümmlichen TV-Quatschbuden, und der sich Äußernde wird medial gründlich demontiert.

    Dass der eingangs erwähnter Herr durch die AfD abgemahnt wurde, kann daher nicht verwundern, da in der Spitze dieser Partei Sachkunde verbreitet scheint (Bewährung im Beruf, ansprechende Lebensleistung, unbestrittene Integrität, keine Totalversager).

  59. Es hilft nichts. Unsere LinksGrünen leben knallhart abseits der Realität. Heute brennen in Nigeria? Kirchen, von Moslems angezündet wegen der Mohammed-Karrikaturen – wer diskutierts nicht und schaut bewußt weg: LinksGrüne.

    In Hameln werden von 30 Clanmitglieder 14 Polizisten vermöbelt, weil ein Krimineller des Clans durch einen Fenstersturz flüchten wollte und dabei umkam. Wer diskutierts nicht und schaut bewußt weg: LinksGrüne.

    Ein Stadtrat spricht die Wahrheit aus und benutzt eher einen harmloseren Ton als die linksGrünen Hetzer und Dramaturgen. Das traurige ist, daß dieser aufrechte Anständige Herr Fiechtner von der eigenen Partei angegangen wird. Chapeau Herr Fiechtner, daß Sie die Wahrheit geredet haben und dieses verlogene LinksGrüne Pack so angegangen haben, wie sie es verdienen.

  60. #91 vonKahnstein

    Ui, jetzt wirds ja doch noch „lustig“.

    „Jeder von der islamischen Religion Verfolgte kann und konnte sich im Regelfall durch Konvertieren befreien.“

    Nennen Sie doch mal Einen der das konnte!

    Ich kenne nur den, der sich mit einer Glasscherbe selbst beschneiden musste, nur um danach trotzdem getötet zu werden.

    Welch eine Befreiung.

  61. Pegida und AfD stehen für die Meinungsfreiheit und fordern diese auch ein.
    Nun ein Parteimitglied rauszuschmeissen,weil dessen Meinung nicht genehm ist,ist doch das gleiche wie es in anderen Parteien Gang und Gebe ist.
    Der Mann hat seine Meinung und die soll und darf er auch kund tun,schliesslich hat er ja nicht zu Straftaten aufgerufen oder sich ähnlich abwegig gezeigt…

  62. #91 vonKahnstein
    P.S.
    Von Befreiung kann hier ja wohl keine Rede sein.
    Eher davon, seine (Vor)Haut zu retten und Schutzgeld zu bezahlen, immer in der Sorge, irgendwann trotzdem als Ungläubiger und Untermensch hingerichtet zu werden.

  63. Stadtrat Fiechtner ist ganz offensichtlich ein aufrechter und sich klar akzentuierender Mann, der selbst für einige AfD-Kreise vor allem im Bund zu aufrecht und zu klar zu sein scheint. Das ist ausgesprochen schade, zeigt aber, welchen Weg die AfD noch wird zu gehen haben, damit sie zu einer echten „Alternative für Deutschland“ im Wortsinne werden kann. Sich nur auf die Euro-Thematik und auf wirtschaftsnahe Dinge zu beschränken, wie Parteichef Lucke und sein Freund Henkel dies tun, wird hierzu nicht ausreichen; beides sind auch keine Alleinstellungsmerkmale einer konservativen Politik.

    Wenn diese Partei sich den entsprechenden Themen, wozu auch die Islamkritik gehört, nicht in dem notwendigen Maße stellt und einige Köpfe an der Spitze, zu denen Lucke und Henkel gehören, hier nicht entweder deutlich erkennbar umdenken und dazulernen oder (ehrlicherweise) gehen, wird sie entweder völlig in der Bedeutungslosigkeit versinken oder als Ersatz und Sammelbecken für die alte FDP als Mehrheitenbeschaffer von CDU oder SPD im üblichen seltsamen Einheitsbrei aus Marktradikalität, politischem Dirigismus und Multikulturalismus, flankiert von den üblichen Verdächtigen, untergehen.

  64. #91 vonKahnstein (17. Jan 2015 18:58)

    Dass der eingangs erwähnter Herr durch die AfD abgemahnt wurde, kann daher nicht verwundern, da in der Spitze dieser Partei Sachkunde verbreitet scheint (Bewährung im Beruf, ansprechende Lebensleistung, unbestrittene Integrität, keine Totalversager).

    Sachkunde alla „Ich kenne den Islam nicht so genau … aber soetwas darf man über den Islam nicht sagen …“ (frei nach Lucke) ?

    Sachkunde mag bei der Spitze der AfD vorhanden sein, aber nicht in Bezug auf den Islam!

    Jeder von der islamischen Religion Verfolgte kann und konnte sich im Regelfall durch Konvertieren befreien. Das dies kein freiwilliger Willensakt war oder ist und Zwang darstellte oder darstellt, ändert an der schlichten Tatsache nichts.
    Unter der antisemitischen NS-Herrschaft hätte es keinem Verfolgten das Leben gerettet, wenn er zum Christentum konvertiert wäre.

    Koran und Hadithe sind „Mein Kampf“ sehr ähnlich. Am Ende der Zeit, werden Juden auch nicht mehr konvertieren können um sich zu retten. In zwei der wichtigsten Hadithen-Sammlungen (Buchari und Muslim) heißt es:

    Der jüngste Tag wird nicht kommen, bis die Muslime gegen die Juden kämpfen und sie töten, so dass sich die Juden hinter Bäumen und Steinen verstecken. Und jeder Baum und Stein wird sagen: ,Oh Muslim, oh Diener Allahs, da ist ein Jude hinter mir, komm und töte ihn. Und nur der Bocksdorn-Baum wird schweigen

    Endziel des Islam ist die Weltherrschaft und Ausrottung der Juden, damit der Jüngste Tag kommen kann! Ist das den Endsiegträumen der Nazis nicht beängstigend ähnlich ?

  65. NEIN, die AfD schafft sich nicht ab! Die AfD zeigt, dass sie eine seriöse Partei ist. Den Koran mit mein Kampf zu vergleichen, wenn auch indirekt, ist viel zu scharf. Das ist nicht Islamkritik, das ist Islam-Bashing. Wenn man sich auf ein solches Niveau begeben würde, hätte man bald die 0,2% Wahlergebnisse der Pro-Parteien. Und mal ganz ehrlich, die Bibel wurde auch für Massaker und dem Verbrennen von Menschen herangezogen, als im Mittelalter der religiöse Fanatismus in Europa grassierte.
    P.S. Selbst wenn man das nicht so sieht, welche ernsthafte Alternative zur AfD gibt es? Politik heißt immer Kompromisse eingehen und nicht die persönliche Meinung zu 100% umgesetzt bekommen…

  66. Zu #47 achwirklich haben ja schon einige Kommentatoren etwas gesagt. Ich möchte nur soviel anfügen:

    zu 1. und 2.:
    Christen berufen sich auf das Neue Testament, nicht auf das Alte. Nicht umsonst hat Jesus beispielsweise das Gebot der Feindesliebe eingeleitet mit den Worten „Ihr habt gehört, daß gesagt ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.Ich aber sage euch…“.

    zu 3.:
    Hier Mathäus 18 1-6:

    „Wer ist doch der Größte im Himmelreich? Jesus rief ein Kind zu sich und stellte das mitten unter sie und sprach: Wahrlich ich sage euch: Es sei denn, daß ihr umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen. Wer nun sich selbst erniedrigt wie dies Kind, der ist der Größte im Himmelreich. Und wer ein solches Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf. Wer aber ärgert dieser Geringsten einen, die an mich glauben, dem wäre es besser, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft werde im Meer, da es am tiefsten ist.“

    Und weiter:

    „So aber deine Hand oder dein Fuß dich ärgert, so haue ihn ab und wirf ihn von dir. Es ist besser, daß du zum Leben lahm oder als Krüppel eingehst, denn daß du zwei Hände oder zwei Füße hast und wirst in das höllische Feuer geworfen. Und so dich dein Auge ärgert, reiß es aus und wirf’s von dir. Es ist dir besser, daß du einäugig zum Leben eingehest, denn daß du zwei Augen habest und wirst in das höllische Feuer geworfen.“

    Damit sollte nun unzweifelhaft erkennbar sein, dass es sich bei dem Spruch mit dem Mühlstein nicht um eine Aufforderung zur Gewalt handelt, sondern viel mehr um eine bildliche Darstellung der Chancen eines Menschen, der einem Kind etwas Böses tut, ins Himmelreich zu kommen.

  67. @#15 kolat (17. Jan 2015 16:08)

    Wird in “Mein Kampf” zu physischer Gewalt gegen Andersdenkende aufgerufen? Kann ich nichts zu sagen. Das Buch ist bei uns ja verboten,

    Ich habe beide Bücher gelesen und fand „Mein Kampf“ sogar harmloser.

    Eine imperative, direkte Gewaltaufforderungen habe ich n.m.E. nur im Koran gelesen.
    Im „Kampf“ wird n.m.E. der Kampf um Lebensraum im Osten und die unter Umständen erforderliche Notwendigkeit kriegerischer Auseinandersetzungen zum Selbsterhalt eines Volkes (darunter auch der notwendige „Lebensraum“) dargelegt, aber nicht als unbedingter Aufruf, tatsächlich Rußland und Resteuropa anzugreifen.
    Auch eine konsequente Planung einer Massenvernichtung der Juden ist mir bei aller endlosen Polemik gegen den „allgegenwärtigen“, die Europäer angeblich schädigenden Juden nicht aufgefallen.

    Mich beschlich sogar der Verdacht, daß das einer der Gründe ist, warum das Buch nicht neu aufgelegt werden soll und dann die Leute sich fragen, wo denn dort „alles schon drinstand und angekündigt wurde“.
    Andere Gründe sind wohl verbale Attacken auf Politiker allgemeinder Art, die auch heute üblich sind: Versager, die im realen Leben nichts auf die Reihe bekommen, keine Ahnung von ihrem Ressort haben und nicht mal echte Verantwortung übernehmen brauchen.

    PS: Was ist da verboten? Meines Wissens nur der Neudruck, aber auch nur, weil der Freistaat Bayern noch die Rechte (hihi) daran hält.

  68. Wenn Churchill „Mein Kampf“ mit dem Koran verglichen hat, Wird er wohl recht gehabt haben.
    Zitat „MK“:
    »So glaube ich heute im Sinne des allmächtigen Schöpfers zu handeln: Indem ich mich des Juden erwehre, kämpfe ich für das Werk des Herrn.« Mein Kampf, S. 70

    Zitat „heiliger Koran“:
    »Gläubige, nehmt Juden und Christen nicht als Freunde!« Der Koran, Sure 5, Vers 51

    »Und tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie zu fassen bekommt.

    Und kämpft mgegen sie, bis niemand mehr versucht, Gläubige zum Abfall vom Islam zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!« Der Koran, Sure 2, Vers 191 ff

    Hat man schon 2009 gewußt.
    LIEß! http://europenews.dk/de/node/24948

    Persönlich distanziere ich mich von beiden und von diesem Link. Beides gibt nicht meine persönliche Meinung wieder.
    Jambo24

  69. OT: pegida gabs irgendwie schon vor 2005 !

    …Die Demonstranten erinnerten auch an die Brandkatastrophe in einer Lübecker Asylbewerberunterkunft, bei der am 18. Januar 1996 zehn Menschen starben und 38 verletzt wurden…

    … Motto „Refugees Welcome“… breites Bündnis… ein Zeichen gegen die Pegida-Bewegung und für eine humane Flüchtlingspolitik setzen.“

    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/Tausende-zeigen-in-Luebeck-Solidaritaet-mit-Fluechtlingen#related

    NB: es wurde leider nie geklaert, ob der brand
    durch nahost-kreative stromdistributionen,
    energiesparende kohleofenoptimierung oder innerfamilaere diskussionen verursacht wurde.

    oder von einem dresdener jungkoch Lutz B.,
    der in luebeck fuer eine beschneidungsfeier einen quiche lorraine flambieren sollte.

    man weiss es nicht (wie praktisch !)
    aber missbraucht die getoeteten
    fuer eine feige pegida prophylaxe .

    (leider zu spaet: in sh sind zwei grossstadt pegiden in der fortgeschrittenen planung.
    zieht euch warm an, ihr saxes und albigs.

  70. #84 WahrerSozialDemokrat (17. Jan 2015 18:23)

    2. Schon vor der angeblichen Aufklärung, wurde im Christentum nicht mehr gesteinigt etc. und das lag an Christus selbst und gerade das Christentum bemühte sich lange vor der angeblichen „säkularen Aufklärung“ …

    Die Aufklärung war eine Folge der Reformation und war nicht atheistisch geprägt, sondern nahm sich heraus alles fragen zu dürfen und sich nicht den Denkverboten der RKK zu beugen. Atheismus kam viel später.
    Im Christentum wurde NIE gesteinigt, denn der Glaube an Jesus Christus ist ja gerade der, dass er uns vom „Fluch des Gesetzes“ erlöst hat. Dass im Umfeld der Kirche gesteinigt und auf Scheiterhaufen verbrannt wurde, liegt nicht am Christentum, sondern daran, dass die RKK in der Tradition Roms stand, wo Religion und Grausamkeit Machtinstrumente waren.

  71. #91 vonKahnstein (17. Jan 2015 18:58) zu:

    F. hatte am Rande einer Solidaritätskundgebung mit den Opfern des Pariser Anschlags Hitlers “Mein Kampf” mit dem Koran verglichen.

    Der Vergleichende beweist mit diesem Unsinn, dass er weder das sich eine noch das andere Buch gelesen oder verstanden hat. Wer als Schlichter im Geist diesen Vergleich öffentlich in die Welt setzt, der wird von den Islamprotagonisten problemlos vorgeführt.

    Zugegeben: Solche Vergleiche sind, zumal dann, wenn man sie relativ unreflektiert und unerklärt in die Welt setzt, immer unglücklich. Wer freilich ein Lesen der betreffenden Schriften anmahnt, sollte sie zumindest selbst angelesen haben; in Sachen Menschenverachtung und Rassismus etc. nehmen sich beide Werke in summa tatsächlich nichts, und so hat selbst Churchill durchaus recht gehabt, als er beide dem entsprechend miteinander verglich.

    Jeder von der islamischen Religion Verfolgte kann und konnte sich im Regelfall durch Konvertieren befreien. Das dies kein freiwilliger Willensakt war oder ist und Zwang darstellte oder darstellt, ändert an der schlichten Tatsache nichts.

    Wenn Sie mit „Befreiung“ den Tod meinen, der dem Konvertiten gemäß Scharia droht, wenn er den Islam verläßt und sich von Mohammed lossagt, einverstanden.

    Unter der antisemitischen NS-Herrschaft hätte es keinem Verfolgten das Leben gerettet, wenn er zum Christentum konvertiert wäre.

    Aus Äpfeln werden auch durch solche „Vergleiche“ (die im Übrigen einiges an Unkenntnis und sogar einiger Schlichtheit s. o. verraten) noch lange keine Birnen.

  72. Träumen muss erlaubt sein:
    PEGIDA, inzwischen eingetragener Verein gibt in ca. 2 Jahren die Gründung einer gleichnamigen Partei bekannt. In diese tritt neben anderen der islamkritische Teil der bisherigen AfD-Parteigängerschaft mit ein, da sich die Parteispitze um Bernd Lucke immer noch dem Thema der seriösen Islamkritik vehement verschließt.

    Laut Umfragen im Bundestagswahlkampf 2017 liegt die AfD bei ca. 3-4%, die FDP bei 2-3%, PEGIDA bei 15-20% auch aufgrund ihrer Bekanntheit und Glaubwürdigkeit, im Interesse ihrer Wähler zu handeln…

    Nur ein Traum, ja. Aber ein unmöglicher?

  73. #101 toll_toller_tolerant

    zu 1. und 2.:
    Christen berufen sich auf das Neue Testament, nicht auf das Alte.

    Was für ein Quatsch… Tanach und NT sind unzertrennlich !!!

  74. Kuhn ist wohl zu oft mit Muselmanen zusammen,
    die sind entweder beleidigt, oder beleidigen selber. Ein Gespräch ist mit beiden nicht möglich.

  75. #105 Heinz (17. Jan 2015 19:42)

    Sie sind Protestant? Staats-Protestant oder Freikirchler (innerhalb einer Freikirche)? Bibeltreu im Wort oder Sinn? (Also anhängend, egal ob aktiv oder passiv)

    Muss ich wissen, bevor ich antworte, sonst reden wir aneinander vorbei.

  76. #108 Pro West (17. Jan 2015 20:01)

    #101 toll_toller_tolerant

    zu 1. und 2.:
    Christen berufen sich auf das Neue Testament, nicht auf das Alte.

    Was für ein Quatsch… Tanach und NT sind unzertrennlich !!!

    Warum zitieren Sie mich so selektiv, dass Sie meine Aussage verfälschen? Wenn Sie den nächsten Satz noch mit reingenommen hätten, wäre klar, dass ich mich darauf bezog, dass Jesus im Neuen Testament mehrere Aussagen des Alten Testaments negiert („Ich aber sage euch …“). Diesbezüglich gilt für Christen das Neue Testament, nicht das Alte. Ich habe nicht gesagt, dass das Alte Testament in den Mülleimer gewandert ist.

  77. @ #88 Koranthenkicker (17. Jan 2015 18:43)

    „Bitte sammelt für einen ISLAM-Kurs für Lucke!“

    da ist was auf breiter ebene im busch.
    es gibt bewegung, anfragen, vorplanungen,
    die das wissen um die polit-ideologie islam
    breit, tief, wissensch. fundiert vermitteln.

    fuer freie, offene, oeffentliche diskussion
    zur demokratischen willensbildung im volk,
    ob islam ebenso zu deutschland gehoeren soll
    wie auschwitz und fusspilz.

  78. Wer nicht spurt, kommt in die „Quetschecke“ – und wird „hingerichtet“. Genau DESWEGEN plappern ja auch alle genau DAS, was erwünscht ist.

  79. #113 Pro West (17. Jan 2015 20:14)

    #111 toll_toller_tolerant

    Dann, Sorry…kam so rüber 😉

    Oh, jetzt bin ich über Ihre nette Anwort etwas beschämt, muss ich zugeben. Tut mir leid, wenn mein Ton vielleicht etwas scharf war.

  80. #110 WahrerSozialDemokrat (17. Jan 2015 20:08)
    Ich gehöre einer Freikirche an. Bezeichne mich gerne als „redikal-fundamentalistischen Christen“ (aber nicht nach der Definition von Bolschewikipedia: Fundamentalistisch = gewaltbereit) sondern im Sinne von: Die Lehren Jesu (der Bibel) sind das einzige Fundament des Glaubens !

  81. #47achwirklich:
    Wohl nicht genau gelesen, weils sonst nicht ins Weltbild gepasst?
    dem wäre es besser – das heißt, die Strafe, die ihn am jüngsten Tag erwartet, nähmlich, dass er u.U. nicht bei Jesus sein kann, ist schlimmer, als mit einem Mühlstein um den Hals versenkt zu werden. Gott will nicht, dass man diesen Menschen einen Mühlstein umhängt und sie ersäuft, sondern er wünscht, sie würden nicht sündigen, da die Folgen so schlimm für die Menschen sind, dass es Gott weh tut, weil er sie so sehr liebt.
    Und altes Testament und neues gehören zusammen. Wer altes Testament ohne die Augen des neuen Bundes durch Jesus liest, ist im Judentum angekommen, wo es keine Vergebung der Sünde gibt ohne Opfertod.

  82. #115 toll_toller_tolerant

    Schon gut, ich war ja auch nicht besser.
    Ich lese wahrscheinlich zu oft von Christen die tatsächlich nichts mit dem Tanach zu tun haben wollen… Aber das trifft ja dann nicht auf sie zu.

  83. @ Tom62
    Mir liegt es fern, den Koran zu rechtfertigen, da dieses Werk ungefähr die Heiligkeit beanspruchen kann, wie der Roman Moby-Dick. Das gilt ebenso für den restlichen Kanon sogenannter Heiliger Bücher. Ebenso halte ich die Götter für gleichwertig, mögen sie Jahwe, Kali, Odin, Allah oder Quetztalcoatl heißen.

    Dies vorausgeschickt darf ich dem Autor Tom62 mitteilen, dass seine Ausführungen leider nicht geeignet sind, meine Meinung zu ändern.

    Die Zitierung Churchills, wenigstens in diesem Fall, untermauert im Übrigen meine Argumentation, wenn man die Quelle im Kontext betrachtet. Ansonsten gälte, die Tatsache, dass ein Nobelpreisträger eine unzutreffende Feststellung trifft, macht sie nicht zwangsläufig wahr.

    Eine schlichte Gleichsetzung von Hitlers Werk mit dem Koran liegt neben der Sache. Mir ist kein ernst zu nehmender Historiker oder Politologe der Gegenwart bekannt, der einen solch abwegigen Vergleich in Erwägung gezogen hätte.

    Für berufliche Missversteher oder solche von eigenen Gnaden: Das stellt keine Verteidigung des Koran dar.

  84. #119vonKahnstein
    Lesen Sie das Buch von Hamed Abdel Samad: Der islamische Faschismus !
    Der Vergleich von Nationalsozialismus und Islam ist nicht abwegig, sondern zwängt sich geradezu auf. In beiden Ideologien geht es um das Übermenschentum, das sich legitimiert sieht, alle anderen als Untermenschen zu drangsalieren oder zu töten.
    Genauso wie im Nationalsozialismus spielt auch im Islam die Bekämpfung und/oder Tötung des Judentums eine nicht unerhebliche Rolle.
    Beide Ideologien haben Weltherrschaftsanspruch und sehen sich als „perfekt“ an.

  85. #13 WahrerSozialDemokrat

    „Für alle AfD-ler steht der Weg zur Partei Die Freiheit offen, Gesinnungsprüfung wie bei der AfD können bzgl. Ex-AfD-ler entfallen, die wurden ja schon geprüft…“

    Jajaja, lasst uns die Freiheit wieder beleben. Die Partei ist kompromisslos islamkritisch. Michi Stürzenberger steht an der Spitze und zähe und treue Menschen sind dabeigeblieben.

    Ich habe der AfD nie richtig getraut. Bin eine der wenigen in Hessen verbliebenen Freiheit-Mitglieder. Lasst uns einen Neubeginn wagen. Der Lucke ist machtgeil; der wird’s nicht bringen. Jemandem wie Michael Stürzenberger ist viel eher zu trauen.

    Ich würd gern noch mal mit der Freiheit von vorn anfangen. Es war/ist eine gute Partei.

  86. #119 vonKahnstein (17. Jan 2015 20:35)

    …halte ich die Götter für gleichwertig, mögen sie Jahwe, Kali, Odin, Allah oder Quetztalcoatl heißen.

    Das alles in einen Topf werfen und mit Romanliteratur „vergleichen“ zu wollen, scheint mir hier tatsächlich die Wurzel des Problems zu sein.

    Eine schlichte Gleichsetzung von Hitlers Werk mit dem Koran liegt neben der Sache.

    Es ging nie um eine „schlichte Gleichsetzung“, sehr wohl aber um die Tatsache, daß es in den von mir und anderen beschriebenen Haltungen vor allem hinsichtlich physischer Gewalt und Totalität, die sich aus beider Lektüre ergeben, durchaus Parallelen gibt. Etwas anderes hat auch der AfD-Stadtrat Fiechtner nach obigem Zitat nie behauptet.

    Für berufliche Missversteher oder solche von eigenen Gnaden: Das stellt keine Verteidigung des Koran dar.

    Das annehmen oder auch nur unterstellen zu wollen, daß es angenommen werde, ist in der Tat Unsinn.

  87. #116 Heinz (17. Jan 2015 20:22)

    Eine persönliche Selbsteinschätzung anstatt sinnlosen Kampfvokabeln wären mir lieber gewesen….

    Schade, evtl. dann irgendwann.

    Ist aber hier, auch wirklich blöd.

    Hört sich jetzt evtl. blöd an, mein ich aber ganz ehrlich: Weitermachen!

    Und lassen Sie (trifft Sie stellvertrend) freundlicherweise Christus einfach nur für uns sterbend Leben! Und jetzt werde ich vermutlich ganz blöd, das Sterben Christus ist für mich real, keine Vergangenheit, keine Zukunft, keine Gegenwart: Nur einfach real und Wahrheit!. Keine Phantasie von irgendwann, sondern erlebar überall.. und es ist nicht schön.. oder gutmenschlich! Es ist Real und Wahr!

  88. Zur Dokumentation das Ergebnis der t-online-Umfrage für 0:45 Uhr:

    „Finden Sie es gut, dass Kanzlerin Merkel betont, der Islam gehöre zu Deutschland?“

    Es haben 210150 Besucher abgestimmt.

    Ja
    54.7% (114888 Stimmen)

    Nein
    44.4% (93289 Stimmen)

    Ich bin nicht sicher
    0.9% (1973 Stimmen)

  89. #1 raymond a (17. Jan 2015 15:47)
    Asylant von Pegida erstochen?…

    „Wir haben schnell gemerkt, dass wir in diesem Viertel nicht willkommen sind“, sagt Abdallah Mohammed. Er erzählt von Übergriffen, Beschimpfungen. Montags, wenn die Pegida-Demonstranten durch die Straßen marschieren, trauen sich die Flüchtlinge nicht mehr vor die Tür.

    (Hervorhebung von mir)

    http://www.bild.de/news/inland/migration/das-leben-des-erstochenen-asylbewerbers-39381468.bild.html

  90. @ #108 Pro West

    Ich bin kein Christ. Aber Christen nennen sich deshalb so, weil sie sich auf das Neue Testament berufen und nicht auf das Alte. Der radikale Bruch zwischen Altem und Neuen Testament ist der dass im Neuen Testament Gewaltlosigkeit und Nächstenliebe zentrales Dogma ist und ein Bruch mit dem AT wo Steinigungen etc, gerechtfetigt werden.

  91. #124 johann (17. Jan 2015 22:34)
    Pegida NRW Duisburg: Schon fast 500 Zusagen für Montag auf facebook.

    https://www.facebook.com/events/681108078664171/?source=1&sid_create=3040789068

    Gut! Dann werden es über 1000!
    Ich fragte vor Kurzem danach, wie die Erfahrungswerte sind, facebook Anmeldungen und tatsächliche Besucher. So bei uns:

    ca. 250 Anmeldungen. Es kamen ca. das Doppelte bis Dreifache. Die offiziellen Angaben waren verschieden. Weil nicht-facebook-Leute kommen auch. Johann, lass uns das im Auge behalten!

  92. #134 Miss (18. Jan 2015 02:13)
    ja, das kann hinhauen. Viele der Pegida-Interessierten sind nicht bei facebook (ich auch nur mit anderem Namen).
    Allerdings gibt es sicher auch etliche von der „anderen Seite“, die sich absichtlich „anmelden“.
    Ich bin da etwas zurückhaltend, gerade im Ruhrgebiet.
    Wenn wirklich 500 kommen, wäre das gar nicht so schlecht (für den Anfang).

  93. #42 toll_toller_tolerant
    „…der die AfD nach dem Motto “le parti c’est mois” leitet.“

    Kleine Korrektur. Es muss heißen: le parti c’est moi. In Anlehung an den Ludwig XIV zugeschrieben Satz: L’état c’est moi (Der Staat bin ich). „Mois“ heißt im Französischen Monat. Ist vielleicht nur ein Tippfehler aber so gibt der Satz keinen Sinn.

  94. Wir brauchen ein Ereignis,das WIRKLICH ALLE Menschen in Deutschland wachrüttelt!!Ich sage es ja nicht gerne,aber das Massaker in Paris war nicht brutal genug,denn das kommunistische Lumpengesindel hat dieses grauenvolle Ereignis mal wieder für ihre eigenen,finsteren Zwecke ausgeschlachtet!Wenn etwas so gewaltig abartiges passieren würde,sodass es auch die Schaltzentrale zur Islamisierung Deutschlands treffen würde,wie den Genossentag(NEIN,ich nenne es NICHT Bundestag!),wäre der Islam demaskiert und KEIN abartiger Staatslügner könnte mehr krakeelen:“Es hat NICHTS mit dem Islam zu tun!“

    PS für die Landesverräter:Von wegen Je sus Charlie,ihr rot-rot-grünen „Kampfgenossen gegen RRRechts“!
    Je sus Mao Mohammed träfe es besser!
    Und noch etwas:Französisch ist so eine schwule Sprache,dass man ständig:“Willst du fi**en?“,versteht! (Das musste mal gesagt werden.Mir geht dieser Slogan nur noch auf die Nerven)

  95. #130 WahrerSozialDemokrat (18. Jan 2015 00:54)

    Einfach mal noch mal schauen, was ich in folgendem Posting gsechreiben habe!

    #57 Marti (17. Jan 2015 17:18):

    „Das Ergebnis der einen Stunde sieht prozentual so aus, dass es etwa 6% “Ja”-Stimme, 93% “Nein”-Stimmen und 1% Enthaltungen gibt.

    Das ist höchstwahrscheinlich das wahre, nicht-manipulierte Ergebnis.“

  96. #132 VivaEspana (18. Jan 2015 01:23)

    #1 raymond a (17. Jan 2015 15:47)
    Asylant von Pegida erstochen?…

    Und als nächstes folgt das „Horst-Wessel-Lied“ der Asyl-Lobby…

  97. #133 GrundGesetzWatch

    Nun die Gewaltlosigkeit spielt auch im sog. AT ihre große Rolle.

    GOTT hat hier keinen anderen Charakter als wie im NT, sendet er seinen Sohn lt. Bibel doch nicht -plötzlich- aus Liebe, sondern hat es schon lange vorher immer wieder angekündigt (also im AT).

    Die Liebe GOTTES zeigt sich auch zu Israel im AT usw.

    Zur vermeintlichen Gewalt: Im Tanach kommt Gewalt im Zusammenhang mit Schlachten gg. feindliche Nationen oder als Konsequenz eines Rechtsbruches innerhalb eines Systems zu dessen Vorteile und Pflichten die Leute sich erst einmal bekannten, vor – also Strafen eben auch zu Mord oder Ehebruch.

    So hat es gut funktioniert, selbst noch unter Besatzung. Natürlich, Yeshua (Jesus) hat Steinigungen etc. überflüssig gemacht ist er doch freiwillig selbst extrem brutal für die Vergebung der Menschen gestorben.

    So sollte man die vermeintliche Gewalt nur richtig einordnen. Mord etc. waren schon zu „AT“-Zeiten untersagt und im NT ruft Yeshua zum Kauf von 2 Schwertern auf (um sich zumindest symbolisch gg. die Übermacht der Besatzung zu wehren, was real vielleicht brutal aussah, aber doch nicht initiieren von Gewalt im eigentlichen Sinne darstellt).

    Wenn man das ein wenig nüchtern betrachtet, gibt es so die Möglichkeit eine Sichtweise zu haben die AT und NT gleichermaßen in ihrer Friedfertigkeit zeigen.

  98. Wer den Koran gelesen hat, wird entweder Salafist oder Islamgegner!?
    Ich habe „Mein Kampf“ gelesen und bin kein Militarist geworden.

  99. Die AfD-Führung sollte Herrn Kölmel einbremsen und anständige Bürger und Mitstreiter wie Herrn Fiechtner unterstützen. Aus meiner Sicht vertritt er mindestens 80% der AfD-Wähler und nicht die weichgespülten „sich Distanzierer“ wie Kölmel…

  100. #133 GrundGesetzWatch

    Achso, die Gesetze des AT nicht mehr gelten für Christen. Aber dann frage ich micht doch warum die 10 Gebote 2.0 (Moses musste ja zwei Mal auf den Berg weil er die Gebote 1.0 kaputt geschlagen hatte) stets hochgehalten werden? Sie sind ja schließlich auch Teil des AT und seiner Gesetze.

  101. Der GuteIslam™ heute in der Lindenstrasse.

    – Eine gute Moschee soll gebaut werden und die Menschen müssen lernen, Vorurteile abzubauen! In der Folge kann man auch eindeutig sehen, daß der Islam wirklich gut ist!

  102. #127 WahrerSozialDemokrat (18. Jan 2015 00:42)

    Kampfvokabeln?
    In meinem Kommentar #105 Heinz (17. Jan 2015 19:42) wollte ich Ihr Statement nur ergänzen.

    Und lassen Sie (trifft Sie stellvertrend) freundlicherweise Christus einfach nur für uns sterbend Leben!

    Jesus Christus ist einmal gestorben, auferstanden und wird dies nie wieder tun.
    Sein „Leib“,d.h. die an Ihn Glaubenden, leidet und stirbt auch heute (wahrscheinlich meinen Sie das?). Es wird wahrscheinlich noch viel schlimmer kommen, als jetzt. Als Christen haben wir die Hoffnung der Auferstehung. Leider haben Viele der vom Islam Ermordeten diese Hoffnung nicht.

Comments are closed.