Die bemerkenswerte Karriere eines „Flüchtlings“ wird in einem Artikel der WAZ dokumentiert: Im Alter von 13 Jahren ist er allein mit einem Schiff aus Marokko nach Italien geflüchtet, hat sich seitdem eher schlecht als recht durchgeschlagen und kam in 2004 erstmals mit dem Gesetz in Konflikt. Seitdem ziehen sich Straftaten durch das Leben des heute 26-Jährigen. Er teilt sich mit drei anderen Asylbewerbern ein Zimmer in einer kleinen Wittgen­steiner Unterkunft.

Und weiter:

Strafrichter Torsten Hoffmann hat den abgelehnten Asylbewerber und in Deutschland geduldeten Mann am Dienstag zu einer Freiheitsstrafe von 14 Monaten verurteilt. Vor dem Hintergrund einschlägiger Vorstrafen und aktuell für den Verstoß gegen Auflagen der Führungsaufsicht sowie für dreimaliges Schwarzfahren mit der Bahn war für den nach eigenen Angaben Drogenabhängigen keine Bewährung drin.

Aber es gibt eventuell doch noch ein Happy End, und der Asylbetrüger darf weiterhin Deutschland „bereichern“:

Ob der Marokkaner die Kurve kriegt? Er muss zwar täglich mit seiner Abschiebung rechnen, doch inzwischen erwartet seine Freundin aus Wuppertal ein Kind von ihm. Verteidiger Dr. Geuenich sieht darin „die Chance für ein Aufenthaltsrecht durch die Vaterschaft.

Das Recht auf Asyl ist längst zu einem Siedlungs- und Versorgungsrecht für jeden, der es irgendwie schafft nach Deutschland zu kommen, pervertiert worden. Selbst notorische Kriminelle werden jahrelang geduldet und nicht abgeschoben.

In Deutschland halten sich aktuell mehr als 600.000 Ausländer auf, deren Asylantrag abgelehnt wurde oder deren Flüchtlingsschutz abgelaufen ist. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer (CSU) hervor, die vor kurzem an die Öffentlichkeit gelangte.

Auch die weiteren Zahlen der sogenannten „Flüchtlinge“, die so gut wie nie die Voraussetzungen für ein berechtigtes Asyl erfüllen, sprechen für sich. Demnach liegt die Anerkennungsquote nach Art. 16 a GG seit 2002 bei unter 2 %, wie die aktuellen Zahlen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge belegen. Tatsächlich in ihre Herkunftsländer abgeschoben wurden im Jahr 2013 aber nur 10.200 unberechtigt Asylsuchende, während über 127.023 allein in diesem Jahr nach Deutschland kamen (für 2014 rechnet man mit insgesamt 200.000 Siedlern, für  2015 mit 300.000). Damit ist Deutschland weltweit noch vor den USA die Nr. 1 als Zielland für Asylbewerber.

Zwei Drittel der Asylbewerber in 2013 waren Mohammedaner. 63,4 % der Asylerstanträge werden von Männern gestellt, insgesamt sind 71,5 % aller davon jünger als 30 Jahre (2012: 71,3 %). Der deutsche Bundesinnenminister Thomas de Maizière gab vor kurzem bekannt, zehntausenden abgelehnten Asylbewerbern ein dauerhaftes Siedlungsrecht hier in Deutschland gewähren zu wollen. Einigen Bundesländern genügt schon der Asylgrund „schlechtes Wetter in den Herkunftsländern„, um die Asylbetrüger nicht abzuschieben.

image_pdfimage_print

 

49 KOMMENTARE

  1. Und in Kassel werden sie dann infolge von Kagida von 5 Messer-Nazis in der Straßenbahn verprügelt, naja, fast:

    http://www.hna.de/kassel/stadt-kassel/mitte-kassel-ort248256/folgenreiches-blutbad-strassenbahn-4696289.html

    Polizei zu Blutbad in Straßenbahn: Es war kein Nazi-Angriff

    Kassel. Zu einer blutigen Auseinandersetzung ist es am Samstagabend zwischen zwei aus Algerien stammenden Männern im Alter von 25 und 31 Jahren in Kassel gekommen. Dabei wurden beide verletzt. Das bestätigt Polizeisprecher Torsten Werner gegenüber der HNA.

    Von einem der beiden jungen blutüberströmten Männer wurde daraufhin ein Foto in der Straßenbahn der Linie 1 am Königsplatz gemacht. Dieses Foto wurde bei Facebook gepostet. Von einer Auseinandersetzung zwischen zwei Algeriern war allerdings plötzlich keine Rede mehr. In dem sozialen Netzwerk verbreitete sich seit Sonntagabend rasend schnell die Nachricht, dass dieser Mann von sechs – mit Messer bewaffneten – Nazis in der Straßenbahn angegriffen worden sei.

    …..

    Bei der HNA rief am Montagvormittag ein Mann an, der das Foto ebenfalls bei Facebook gesehen hatte. Er wollte wissen, ob es stimmt, dass ein ausländischer Mitbürger von mehreren Nazis nach der Kagida-Veranstaltung am Sonntagnachmittag angegriffen worden sei.

    Nach Nachfragen bei der Polizei und der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) stellte sich heraus, dass es am Sonntag zu keinem Einsatz in der Straßenbahn gekommen war. Polizeisprecher Werner berichtet allerdings von der Auseinandersetzung der beiden aus Algerien stammenden Männer am Samstag.

    Die beiden seien gegen 20.30 Uhr mit einer Bahn der Linie 1 in Richtung Innenstadt gefahren. Während der Fahrt seien die Männer wohl in einen Streit geraten. Daraufhin sei der 25-Jährige am Friedrichsplatz ausgestiegen und sei neben ihr hergelaufen, in Richtung Königsplatz. Der 31-Jährige habe währenddessen in der Bahn eine Glasflasche zerschlagen. Mit dieser Flasche sei er am Königsplatz ausgestiegen und sei dort auf den Jüngeren losgegangen. Dieser habe eine Schnitt- und Platzwunde am Kopf erlitten. Aber auch der Angreifer verletzte sich am Unterarm.

  2. Gibt es überhaupt eine gesetzliche Grundlage für das nicht-Abschieben? Nach welchen Kriterien darf eine Duldung erfolgen oder nicht? Wer entscheidet das überhaupt?

  3. #3 MASLI (02. Feb 2015 20:22)

    Nach welchen Kriterien darf eine Duldung erfolgen oder nicht? Wer entscheidet das überhaupt?

    Die Grünen und ihr militärischer Arm, die Antifa-SA!

  4. „…doch inzwischen erwartet seine Freundin aus Wuppertal ein Kind von ihm. Verteidiger Dr. Geuenich sieht darin „die Chance für ein Aufenthaltsrecht durch die Vaterschaft.“

    Klar, was soll bloß aus dem armen Kind werden, wenn es ohne seinen kriminellen, drogenabhängigen Vater aufwachsen muß….

  5. Der sog. Staat erwartet von seinen Bürgern das Einhalten von Gesetzen und Vorschriften, bricht aber selber wie selbstverständlich das Recht und das auf unser aller Kosten. Warum kann man die Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft ziehen? Ich bin von der BRD GmbH zutiefst enttäuscht. Wer vertritt die Interessen der ehrlichen Steuerzahler?

  6. Er muss zwar täglich mit seiner Abschiebung rechnen, doch inzwischen erwartet seine Freundin aus Wuppertal ein Kind von ihm.

    Von ihm? Das glaub ich erst wenn es da ist und der Vaterschaftstest durch ist.

    Hier noch ein Beispiel gelebter Integration. Auch wenn es da nicht steht, es ist auch ein Marokkaner. Will wohl in seine Fußstapfen treten:

    http://www.express.de/bonn/nicht-resozialisiert-intensivtaeter–14–ist-wieder-da–zwei-braende,2860,29691156.html

    Zwei Tiefgaragenbrände, Mitglied einer neunköpfigen Klaubande (mind. 150 Motorroller-Diebstähle), Sachbeschädigungen, Körperverletzung, ect.

  7. Kulturbereicherung in Stuttgart
    Zwei bislang unbekannte Täter haben am Sonntagnachmittag (01.02.2015) im Kurpark einen 24 Jahre alten Mann beraubt. Die beiden Männer hatten den 24-Jährigen gegen 16.40 Uhr angesprochen und um Kleingeld gebeten. Als das Opfer seinen Geldbeutel aus der Tasche zog, entriss ihm einer der beiden Männer den Geldbeutel mit mehreren Hundert Euro Bargeld. Anschließend flüchteten die beiden. Der 24-Jährige verfolgte die Räuber zunächst, brach die Verfolgung jedoch ab, als einer der beiden Unbekannten sich umdrehte und drohend auf ihn zuging. Die beiden Unbekannten sprachen nach Angaben des Opfers albanisch. Einer der beiden war etwa 30 Jahre alt und zirka 180 Zentimeter groß. Er hatte eine dickliche Statur und kurze dunkle Haare. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einer auffällig weiten Hose mit grün-braunem Tarnmuster. Der andere Unbekannte war etwa 25 Jahre alt und zirka 185 Zentimeter groß. Er war sportlich-schlank und trug eine dünne rote Jacke, eine schwarze Hose und eine schwarze Baseball-Kappe. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5778 zu melden.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110977/2940642/pol-s-bad-cannstatt-passant-beraubt-zeugen-gesucht

  8. @#10 talkingkraut (02. Feb 2015 20:45)

    Als das Opfer seinen Geldbeutel aus der Tasche zog, entriss ihm einer der beiden Männer den Geldbeutel mit mehreren Hundert Euro Bargeld. Anschließend flüchteten die beiden.

    Mein Beileid für das Opfer hält sich in Grenzen. Dumm und naiv. Wenigstens hat er jetzt was fürs Leben gelernt.

  9. #2 Eurabier (02. Feb 2015 20:21)

    Schaut Euch mal den Oberarm vom dem aufgeschlitzen Kerl an – der macht jedem Bodybuilder Ehre. Nichts mit Hänfling…

  10. Deutschland ist Zielland Nr. 1 für Asylbetrüger und zugewanderte Kriminelle, weil unsere gewissenlosen Politiker in Berlin die Anweisungen der Bilderberger 1:1 umsetzen lassen.

  11. Sicher ein Kind der Liebe wo da geboren wird!
    Und ein toller Vater obendrein fuer unser Land!
    Einfach toll solche positive Nachrichten.
    Ein super Vorbild fuer das Kind. Echt toll!

  12. #12 Religion_ist_ein_Gendefekt
    +++Petition

    das wird aber auch Zeit … bin gespannt … und der EUGH hat das mit der Scharia tatsächlich so geurteilt? Wieso posten wir dann noch hier? Wieso gibt es PeGiDa noch? … ist doch alles geklärt, oder?

  13. NENA: „Fragezeichen“

    Marokko ist, bzw. war so unsicher, dass ein dreizehnjähriger von dort fliehen muss?

    Ist er vielleicht Angehöriger einer verfolgten Religion, z.B. Christ?

    Wie viel Energie bedarf es für einen so jungen Knaben so eine lange Reise anzutreten?

    Wer hat ihn ggf. geschickt, bzw. ihm geholfen?

    War er vielleicht schon zwanzig, nur etwas unterernährt?

    Wieso ist er seit 2003 in Europa, wär deckt ihn?

    Warum ist er seit dreizehn Jahren Asylbewerber, nicht anerkannt und trotzdem noch hier?

    Warum läuft er, bei seinen Vorstrafen frei rum?

    Hat er Arbeit oder bekommt er Sozialleistungen?

    Wenn zweites, darf er seinen „Aufnahmekreis“ nicht verlassen! Ich habe mal einen älteren Hartz IV-Empfänger vertreten, der einen Unfall am Aldi der Nachbargemeinde hatte. Da er dort nicht hin durfte (obwohl 500 Meter zu Fuß, Aldi in unserer ehemaligen Gemeinde 4km entfernt), hat man ihm seine „Stütze“ kürzen wollen.

    Wie also, wenn er die Gesetze einhält, kommt er von Wittgenstein aus zu einer Wuppertaler Freundin (geschätzt 80 Kilometer)?

    Fragen, Fragen.

    Werde später Nena hören,

    Gruß aus Madeira,

    Dharma und Peter

    ————

    Berlin haben wir gesehen.
    „Nazis raus“ war super, ANTIFA, SA noch besser. Ja, die Berliner haben Humor

  14. http://www.welt.de/wirtschaft/article137045547/Versicherung-verbietet-Jesus-Aufkleber-auf-Auto.html

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Mitte/Polizei-fahndet-nach-iPhone-Raeuber

    Zwei Unbekannte haben am 6. Januar an der Hildesheimer Straße einen 27-Jährigen bedroht und sein iPhone erpresst.

    Nun sucht die Polizei mithilfe eines Phantombildes nach einem der beiden Täter.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Raeuber-bricht-88-Jaehriger-beide-Haende

    .

    focus.de/panorama/welt/in-der-jva-wiesbaden-nasenbeinbruch-mithaeftling-verpruegelt-angeklagten-im-fall-tugce-a_id_4448139.html

    Er wird verdächtigt, Tugce A. niedergeschlagen und so lebensgefährlich verletzt zu haben, dass sie anschließend starb.

    Nun wurde der mutmaßliche Täter offenbar selbst zum Opfer: Ein Mithäftling hat ihn demnach geschlagen und ihm so das Nasenbein gebrochen.

  15. #12 Klara Himmel (02. Feb 2015 20:52)
    @#10 talkingkraut (02. Feb 2015 20:45)

    Als das Opfer seinen Geldbeutel aus der Tasche zog, entriss ihm einer der beiden Männer den Geldbeutel mit mehreren Hundert Euro Bargeld. Anschließend flüchteten die beiden.

    Mein Beileid für das Opfer hält sich in Grenzen. Dumm und naiv. Wenigstens hat er jetzt was fürs Leben gelernt.

    ******************************************************************************************************
    Wahrscheinlich 1. ein Gewerkschaftsmitglied, 2. Presbyter in der Kirchengemeinde, 3. GRÜNE-Wähler,
    4. PEGIDA-Gegendemonstrant, 5. GRÖNEMEYER-FAN, 6. Stuttgart Bahnhof-Verhinderer,

  16. #3 MASLI, erst wenn jemand zu mehr als 36 Monaten, oder wegen Landfriedensbruch oder Rauschgifthandel verurteilt wurde, muss er zwingend abgeschoben werden. Die Entscheidung treffen Ausländerämter.

  17. „Einigen Bundesländern genügt schon …“ – – Nein! Nicht einigen Bundesländern, so bequem die Floskel auch ist, sondern lediglich einer nach Zahlen winzigen, prozentual nicht wahrnehmbaren Truppe, die völlig fern davon ist, die Bevölkerung „ihres“ Bundeslandes zu repräsentieren. Das Wahlvolk hat man doch nie über solche Exzesse abstimmen lassen!

  18. Zu 11 Religion-ist-ein-Gendefekt

    Petition unterschrieben,
    bitte um Unterschriften werben!!!!

  19. OT

    Es ist viel viel schlimmer, als die meisten hier denken!!!

    http://www.derwesten.de/video/?bctid=3952187064001

    0:10 Zehra Yilmaz, die Leiterin der neuen Flüchtlingseinrichtung in Duisburg. Ein wunderbarer Anblick. Auch für alle Flüchtlinge! Die werden sich besonders freuen. Nix mit hübsche deutsche Schlampen. Nein es erwartet sie ein Kopftuchfeudel! Das gönne ich den Flüchtlingen. NRW ist verloren!

  20. #27 Koltschak (02. Feb 2015 21:35)

    Wenn das Blut zwischen den Beinen gebraucht wird, bleibt nicht mehr viel für die Augen und daqs Gehirn übrig. Die Feudelin wird auch noch bald genug beglückt werden… 🙂

    Ist ja eh nur ein Acker, der bestiegen werden kann, darf und soll! Und eine Feudelin hat den Hengsten sowieso nichts zu sagen. Man darf gespannt sein!

  21. Auch wenn jetzt auch hier ein Shitstorm losbricht…..
    Die AFD ist doch auch schon weichgespült.
    Bei all den Problemen.
    Was soll da noch kommen ?
    Was ist so schlimm an der NPD ?
    http://npd.de/themen/
    Wenn man in der Mitte steht,und alle plötzlich nach links laufen,dann ist man halt rechts,oder?

  22. #7 BerndLoessl (02. Feb 2015 20:36)

    Und wenn sich keine Blöde findet, die sich als Gebärmaschine für so ein Ankerkind zur Verfügung stellt, dann zwingt man halt einfach die nächstbeste Frau auf der Straße:

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/straubing/regionales/Somalier-27-versuchte-zwei-Frauen-zu-vergewaltigen;art1169,288095

    Kulturelle Bereicherung im ländlichen Niederbayern im Jahr 2015! Danke liebe Blockparteienpolitiker!
    ————————————–
    Nach Aufruf des Links fiel mir als erstes auf, dass das Bild landestypisch die Hände eines Somaliers in Handschellen
    zeigt*bg*. Auch so wird ganz subtil und hinterfozig der Leser manipuliert. Denn gerade über Bilder werden Assoziationen
    geweckt, denn weiße Hände lenken das innere Bild auf einen weißen Mann. Dies ist umso mehr gefährlich, als diese Informationen die breite Masse der Lokalzeitungsleser trifft, welche sich nicht oder wenig, alternativ informiert.
    So werden wir tagtäglich ganz sachte in die richtige Ecke gedrängt. 1984 ist real. Es bleibt zu hoffen, dass div. Pegidas incl. die europäischen Ableger nicht nur ein kurzer Funkenflug waren sondern aus einem Schwelbrand zu einem Flächenbrand werden.

  23. Ich habe eine 17-jährige Pflegetochter aus dem Ausland, die sich deutscher als die meisten Deutschen verhält. Ich kämpfe seit Jahren bei der Ausländerbehörde um einen deutschen Pass, weil sie z.B. in der Schule bei Klassenfahrten ins Ausland Probleme bekommen hat. Aber es ist (legal) nichts zu machen.
    Wenn ich dann solche Artikel lese, denke ich natürlich sofort, warum meine Tochter nicht kriminell wird, dann hätte sie m.E. wesentlich mehr Chancen in Deutschland.
    Das ist für mich das typische Zeichen der zukünftigen (und schon jetzt existierenden) Pervertierung einer Gesellschaft.

  24. Naja, wenn mann abgelehnte Asylbewerber auch umgehend abschieben würden, dann würden die Kommunen auch nicht mit immer weiteren Neubauten von Asylbewerberheimen belastet. Dann könnten neue Asylbewerber in die bereits bestehenden Einrichtungen einziehen.

  25. Wenn die Mutter eine Deutsche ist, wird auch das Kind die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Der Kindsvater – also der (abgelehnte) Asylbewerber erlangt damit ein lebenslanges Aufenthalts- und Versorgungsrecht in Deutschland.

    Willkommen in Deutschlande!

    …das ist die Realität…

  26. #31 Klara Himmel (02. Feb 2015 21:47)

    Es reicht, wenn die Pigmentierte drei Jahre mit dem Deutschen verheitratet bleibt. Sie muss sich nicht anbuffen lassen.

    Nach drei Jahren Ehe erhält sie automatisch einen Dauerstatus und kann (und wird) die Kartiffel abschiessen. Das ist juristisch kein Problem.

    Meine Prognose…

  27. OT

    „EINE FRAU DARF NICHT DEN SEX MIT IHREM MANN VERWEIGERN“

    Imam hetzt in Berliner Moschee gegen Frauen!

    Der Imam über …
    ? … das Verbot für Frauen, sich zu verweigern:
    „Eine Frau darf nicht den Sex mit ihrem Mann verweigern. Sie darf keine Ausreden oder Vorwände benutzen. Wie schon der Prophet und viele andere Gelehrte gesagt haben: Wenn ein Mann seine Frau ins Bett ruft und sie sich verweigert und einschläft – dann verfluchen sie die Engel!“

    ? … Sex während der Menstruation:
    „Eine Frau darf niemals Nein sagen – unter keinen Umständen! Nichtmal wenn sie ihre Tage hat. Es gibt nichts, das ihren Mann davon abhalten darf, ihren Körper zum Vergnügen zu benutzen! Er muss nur ihre Vagina und ihren Anus vermeiden – dafür kann er den Rest ihres Körpers zum Vergnügen nutzen.“

    ? … die Aufgaben einer Frau:
    „Ohne die Erlaubnis ihres Mannes darf eine Frau niemanden in ihr Haus lassen. Sie darf das Haus nicht ohne seine Erlaubnis verlassen. Und unter keinen Umständen darf sie außerhalb des Hauses übernachten. Eine Frau darf keinen Job ohne die Erlaubnis ihres Mannes annehmen. Das ist ein großes Problem in der Gesellschaft (Deutschland, Anm.d.Red.), in der wir leben. Wenn ein Mann die Erlaubnis gibt, dann nur weil er nachsichtig und großzügig ist. Denn eigentlich sollte sich die Mühe und Arbeit einer Frau auf das Haus, ihre Kinder und ihren Mann beschränken.“

    http://www.bild.de/regional/berlin/imam/sex-imam-predigt-unterwerfung-der-frau-39603548.bild.html, Bild, 02.02.2015, 20:31 Uhr

    Wie sagte Frau Merkel jüngst noch mal? Das gehört zu Deutschland?

  28. Weit ekelerregender als die bloße Abschiebeverschleppung sind die Herrschaften die offenbar noch stolz darauf sind, einen derartigen Dreck zigtausendfach auf Gedeih und Verderb hier im Land zu halten.

    Offenbar dauerbekiffte „Menschenrechtler“ der linksfaschistoidesten Art, denen Täterrecht vor Opferrecht und grundgesetzlich verbrieftes Recht auf körperliche Unversehrtheit der eigenen Bürger geht.

    Unterstützt durch eine Gesetzeslage, die jeder Beschreibung spottet.
    Abgedeckt durch Massenentlassungen im Justizwesen zugunsten massenhafter Schaffung von Schmarotzerjobs in der Wilkommensindustrie.
    Dort gilt es anzusetzen. Ist diese Ursache bekämpft, hauen die Schmarotzer und Kriminellen von alleine ab.
    Gerne nach Schweden. Deren Lernprozeß ist ja noch weit rückständiger, als ein sehr langsam voranschreitender Bundesdeutscher.

  29. Ich kenne Roma aus dem Kosovo, die m.W. eine Aufenthaltsgenehmigung in D haben, aber Sozialhilfe etc. wird über Bundesagentur für Arbeit bezahlt.
    Bedeutet das:
    eigentlich Dauerasyl,
    aber statistisch Hartz 4?
    Kennt sich da jemand genauer aus?

    Das wäre dann also eine andere Kategorie, die nicht bei den 600.000 erfaßt sind?
    Also weitere Fälschung von Statistik durch Linke „alle rein“ Ideologie?

  30. VOLKSZERSETZUNG DURCH MUSLIME

    „“…der Marokkaner … muss zwar täglich mit seiner Abschiebung rechnen, doch inzwischen erwarte seine Freundin aus Wuppertal ein Kind von ihm. Verteidiger Dr. Geuenich sieht darin „die Chance für ein Aufenthaltsrecht durch die Vaterschaft.““

    +++ISLAMISIERUNG durch Geburtendschihad, Islamverstreuung, Islamvermehrung+++

    Der gerissene maghrebinische Muslim zeugte ein Muladi* mit, vermutl., einer Deutschen!
    Damit hat Deutschland schon mal zwei Geburtsmuslime und eine Konvertitin oder Dhimmifrau, also mindestens eine Islamophile, auf der Pelle. Weitere Muladies* werden noch gezeugt werden. Wetten?

    *Muladi, Muladies
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

    Rasseforscherin, eine der zahlreichen halbiranischen Schiiten in Deutschland, Dr. Naika Foroutan – selber Geburtsmuslima und Muladi – und ihre spendablen Gönner Bundesregierung und VW-Stiftung werden jubeln, denn sie halten Muladies für Bessermenschen, die neuen Deutschen bzw. Europäer die sie unbedingt züchten wollen,
    „Hybriden“: „Hybride europäisch-muslimische Identitätsmodelle (HEYMAT)“…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Naika_Foroutan
    Melika Foroutan, ihre Schwester und Ihr Bruder haben ebenfalls Kinder in die Welt gesetzt: Muladies der zweiten Generation!
    berliner-kurier.de/archiv/mutter-glueck-statt-hollywood-noch-schnell-eine-zdf-komoedie-drehen–dann-in-die-babypause-nachwuchs-star-melika-foroutan,8259702,3929168.html
    Natürlich haben wir zusätzlich und schon längst Massen türkische, tschetschenische, asiatische usw. Muladies bis mindestens dritte Generation.

    [Nicht sauber getrennt habe ich zwischen Volk und Islam. Doch die islamischen Rasseforscher tun es ja auch nicht. Es geht auch nicht, da jedes Kind eines Moslemmannes Moslem(Angehöriger der Umma) ist, siehe auch Halbiranerin Sahra Wagenknecht.]

  31. #35 Jacqueline Rossburg (02. Feb 2015 22:52)

    DEUTSCHLAND SCHAFFT SICH AB.

    Mehr vermag ich dazu nicht zu sagen.
    ________________

    Der Satz wird in Zukunft
    stets aktuell bleiben.

    „Wir essen unser Saatgut auf“

    _____________

    Das ist Selbstmord und Mord an unseren Nachkommen.
    _____________

    Diese bunten Ideen können
    nur von Menschen stammen,
    die keine Kinder haben und
    denen die Zukunft egal ist.

  32. Die schlimmsten Kriminellen sind diejenigen an der Spitze des Staates, des Parlaments, der Polizei, der Justitz, der obersten Bundesgerichte

    die fuer die jetzige anti Deutsch -Politik,

    die Perversion der Medien,

    und an der Spitze ist der Ostzonenimport,

    Moskau Studentin, DDR Funktionaerin, Spitzel? und Dr. Pysik Merkel,brachte es bis zur Kanzlerin, eigentlich nur in einen kranken Land moeglich, wie es das Deutschland von heute ist, demoralisiert, pc, krank und von antrainierten schuldkomplexen geplagt.

    Waehrend ihrer Amtszeit machte sie aus Deutschland ein Irrenhaus ala DDR,
    das Recht, die verbuergte Demokratie steht nur noch auf dem Papier.

    Sie ist die Erste, die vors Gericht gehoert, weniger die Asylbetrueger, die sie zu Millionen ins Land liess.

    Auch fuer die offenen Grenzen, die Milliarden-Zahlungen an EU, Pleitelaender, die hunderte von Milliarden Haftung fuer Draghis inflationaerer Scheinfinanzierung der Pleitelaender, wofuer D buergen muss.

    Diese Thehmen gehoeren bei Pegida auf die Plakate, Auslaenderflutung ist nur einer der vielen Probleme, die dieses Land ruiniert haben.

  33. Man muß sich wirklich fragen, welche Motive die Politik hat, solche Leute überhaupt hierzubehalten. Oder solche, die von vornherein ihre Herkunft verschleiern und ihr eigenes Asylverfahren blockieren, aber genau deshalb nicht abgeschoben werden können. Warum eigentlich nicht? Sie beweisen doch damit von vornherein Unaufrichtigkeit. Und dann kommt es zu grotesken Verhältnissen, deren Opfer ihre eigenen Kinder werden:
    http://www.n-tv.de/politik/Geduldete-Jugendliche-sollen-arbeiten-duerfen-article14438026.html
    Finde ich im Prinzip richtig, abgesehen davon, daß man solche Eltern von Anfang an nie hätte dulden dürfen. Den Kindern gegenüber ist das unverantwortlich. Warum schreitet da das Jugendamt nicht ein, nimmt sie ihnen weg und läßt das Pack abschieben? Deutsche Eltern, die ihren eigenen Kindern solche Steine in den Weg legen, würden vor Gericht keine Gnade erfahren. Dieser übersteigerten Angst vor Rassismus-Vorwürfen werden auf allen Seiten Leben geopfert, das muß aufhören und endlich wieder Ehrlichkeit her! Die ganze Problematik ist zu einhundert Prozent künstlich und hausgemacht und so notwendig wie ein Loch im Knie.

  34. Asyl-Irrsin in Bremen: Die „unbegleiteten Jugendlichen“ tyrannisieren die Gegend und greifen mitlerweile sogar die Polizei an. Und was geschieht? Nichts! Wenn man WOLLTE, wäre spätestens nächste Woche Schluß und alle die Taugenichtste, Kostgänger und Kriminellen wären wieder in ihrer Heimat. Aber man will nicht. Der WESER-RUKRIER berichtet:

    Jugendliche Flüchtlinge attackieren Polizisten
    Schwerer Zwischenfall im Wohnheim Rekumer Straße

    Das Wohnheim Rekumer Straße gerät durch einen neuerlichen schweren Zwischenfall wieder in die Schlagzeilen. Zwei 15- beziehungsweise 16-jährige Flüchtlinge sind am Sonntagabend nach massiver Randale von der Polizei festgesetzt worden, nicht ohne den einschreitenden Beamten heftigen Widerstand zu leisten.

    Nach Darstellung der Polizei hatten sich die Jugendlichen gewaltsam Zutritt zu einem Raum der Unterkunft verschafft, in dem sie eine Geldkassette vermuteten. Dazu warfen sie mit einem Feuerlöscher eine Fensterscheibe ein und zerstörten zwei Türen. Die beiden Täter flüchteten zunächst, konnten von der Polizei aber an der Bushaltestelle Betonstraße aufgegriffen werden.

    Bei ihrer Festnahme hätten sich die Jugendlichen „wie wild gebärdet“, so die amtliche Version. Sie hätten die eingesetzten Beamten gebissen, geschlagen, getreten und bespuckt. In den frühen Morgenstunden sei das Duo schließlich in einer Gewahrsamszelle gelandet. Wie Montagnachmittag ergänzend zu erfahren war, hat es ein Haftrichter inzwischen abgelehnt, Untersuchungshaft gegen die Jugendlichen zu verhängen. Anders gesagt: Die beiden Heranwachsenden müssen wieder in irgendeiner Einrichtung untergebracht werden.

    Nur wo? Der Betreiber des Wohnheims Rekumer Straße, Lothar Kannenberg, lehnt eine Rückkehr der jungen Delinquenten jedenfalls ab. Kannenberg hatte sein umstrittenes Integrationsprojekt bisher stets gegen öffentliche Kritik verteidigt. Doch mit dem harten Kern kaum sozialisierbarer, jeder Regelvermittlung unzugänglicher Jugendlicher weiß sich auch Kannenberg keinen Rat mehr.

    „Die müssten eigentlich mal in Untersuchungshaft“, findet Kannenberg. Auch eine Form geschlossener Unterbringung, wie sie Polizeipräsident Lutz Müller vor wenigen Tagen ins Gespräch gebracht hatte, hält Kannenberg für denkbar.

    Die Weigerung des Projektbetreibers, die 15- beziehungsweise 16-Jährigen wieder bei sich aufzunehmen, stellt eine Zäsur dar. Bisher galt Kannenbergs Projekt als letzte Hoffnung der Sozialbehörde, als Auffangbecken für die besonders schwierigen Fälle unter den in Bremen lebenden unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, im Amtsjargon kurz „Umfe“ genannt. Etwa 30 bis 40 von ihnen fallen ständig durch Aggressions- und Eigentumsdelikte auf und halten die Polizei auf Trab. An der Rekumer Straße lebten zuletzt vier von ihnen, bis zu acht sollten es in nächster Zeit noch werden.

    Wenn selbst Kannenberg nicht mehr weiß, wie er die extremsten „Umfe“ bändigen soll – was kann dann noch helfen? Mit dieser Frage wird sich der Senat in seiner heutigen Sitzung beschäftigen. Im Innenressort betrachtet man die gegenwärtige Situation jedenfalls als „höchst unbefriedigend“, so Behördensprecherin Rose Gerdts-Schiffler.

    Die Polizei habe mit ihrem rechtlichen Instrumentarium keine Möglichkeit, die Problemkids länger als einige Stunden aus dem Verkehr zu ziehen. Ob sich Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) die Forderung des Polizeipräsidenten nach geschlossener Unterbringung zu eigen machen wird, ließ Gerdts-Schiffler offen. Bekannt ist, dass das von den Grünen geführte Sozialressort des Senats, in dessen Obhut sich die „Umfe“ befinden, einem solchen Konzept sehr skeptisch gegenübersteht. Besonders Staatsrat Horst Frehe (Grüne) gilt als Gegner geschlossener Heime.

    Link zum Artikel: http://www.weser-kurier.de/region/die-norddeutsche_artikel,-Schwerer-Zwischenfall-im-Wohnheim-Rekumer-Strasse-_arid,1047972.html

  35. Und Menschen, die auf Demonstrationen fordern, daß abgelehnte Asylbewerber folgerichtig auch abgeschoben werden, also vorhandene Gesetze und Regelungen auch eingehalten und angewandt werden, bezeichnet man hierzulande als „fremdenfeindlich“, „rassistisch“ und „Nazis“!
    Wie KRANK ist dieses Land eigentlich?

  36. Die Anerkennungsquoten sind ein schlechter Witz, ja schlichtweg ein Skandal. Ich habe den Eindruck, daß diese Verzögerungen bewußt von Oben gesteuert werden. Es geht letztendlich um die Verdünnung des europäischen Genpools und den „Eliten“ ist daher jedes Mittel recht , bestehende Gesetze so weit zu beugen, bis keiner mehr abgeschoben wird. Das ist ein perfider Plan , den unsere „letzten Mohikaner“ , unsere Enkelkinder ausbaden dürfen. wenn es so weiter geht, geht Westeuropa schneller unter als wir es heute für möglich halten würden.

  37. „Ob der Marokkaner die Kurve kriegt? Er muss zwar täglich mit seiner Abschiebung rechnen, doch inzwischen erwartet seine Freundin aus Wuppertal ein Kind von ihm. Verteidiger Dr. Geuenich sieht darin ‚die Chance für ein Aufenthaltsrecht durch die Vaterschaft.'“
    Ja, DAMIT haben wir ihn dauerhaft!

    Als ehem. Sachbearbeiter im Sozialbereich weiß ich, es gibt genügend Frauen, oft mit entsprechendem Hintergrund aus rot-grüner Ideologie, Feminismus oder christlicher Dritte-Welt-Romantik, gescheiterten Lebensentwürfen, abgebrochener Ausbildung und mangelnder Einsicht in Eigenverantwortung („Staat und Gesellschaft sollen/müssen…“), die über eine Schwangerschaft/Ehe für dauerhaften Aufenthalt sorgen, perspektivisch mit anschließendem jahre-, um nicht zu sagen: lebenslangem Hartz-IV-Bezug!
    Der quasi „persönliche“ Haken bei der Sache: In den meisten Fällen gehen diese gutmenschlichen „Partnerschaften“ aus Berechnung und/oder ideologischer Gesinnung nicht gut, sondern finden ein – wie auch immer – eher dramatisches Ende.
    Dafür sorgt in der Regel der sozio-kulturelle Hintergrund unserer Kulturbereicherer! Ja, ja: „viel Kultur“ aus testosterongelenktem Machismo, Gewalttradition und arrogantem Anspruchsdenken („… will isch Willkommenskultur, Alter!“)

    Wer das alles, einschließlich der Folgen (sozial schwache „Alleinerziehende“; kulturell und arbeitsmarktlich nicht integrierbare Migranten) bei höchstem Anspruchsniveau, finanziert, dürfte auch klar sein, oder!

    Vielleicht sollten sich einige der „Politiker“ solche Fälle in den großstädtischen Jobcentern mal ansehen!
    Es wäre auch sinnvoll nicht nur hier Erhebungen zu machen – aber genau DAS ist nicht gewollt! Die Kosten der Armutszuwanderung, vornehmlich aus dem Nahen und Mittleren Osten, werden gezielt getürkt und verschleiert, indem z. B. nicht nach Herkunftsländern differenziert werden darf, weder in Sozial- noch in Kriminalitätsstatistiken!
    Wir wissen SICHER nur, dass es Islamkonferenzen gibt.
    Für die gewollte Desinformation der Mehrheitsgesellschaft sorgen auch „deutsche“ und doppelte Staatsbürgerschaften, mit denen sich das politische Establishment obendrein neue, passende „Mehrheiten“ verschafft, wenn ihm das Staatsvolk wegläuft!

Comments are closed.