kretsch_asylWie heute bekannt wurde, sind die Asyl-Rekordzahlen für den Monat Juli (PI berichtete) doch nicht die ganze Wahrheit. Derzeit kommen im Monat so viele Asylforderer wie früher in einem ganzen Jahr. In Baden-Württemberg kommt das Land mit der Registrierung nicht mehr nach, so dass die offizielle Juli-Statistik stark geschönt ist.

Nach offiziellen Angaben sind im Juli 7100 Asylbewerber neu in Baden-Württemberg aufgenommen worden. Das sind 45 Prozent mehr als im Vormonat (4909) und mehr als dreimal so viel wie im Juli des Vorjahres (2103). Quelle: Regierungspräsidium Karlsruhe, Vorlage von Montag.

In den letzten Tagen war von über 10.000 neuen „Flüchtlingen“ die Rede, die im Juli neu im Südwesten aufgenommen wurden. Mehrere Tausend konnten aber wegen des starken Andrangs noch gar nicht registriert werden. Im Klartext heißt dies, dass ca. 40 Prozent mehr nach Baden-Württemberg kamen als angegeben.

Nicht nur Baden-Württemberg, auch alle anderen 15 Bundesländer sind von der Asylflut in ähnlicher Weise betroffen. Daher stellt sich die Frage, ob dort nicht auch viel mehr Menschen angekommen sind, als bisher bekannt wurde. In Baden-Württemberg wurde es jetzt eben nur öffentlich gemacht. Der dafür verantwortliche Redakteur ist Rainer Wehaus, der erst kürzlich mit einem exzellenten Kommentar die gegenwärtige Asylpolitik und deren Folgen für Deutschland schonungslos offen legte (PI berichtete).

Massiver Ausbau der Massenunterkünfte

Im Süd-Westen sind alle Landeserstaufnahmestellen (LEA) überfüllt, wie beispielsweise Ellwangen mit 1650 statt geplanten 1000 Personen. Die Polizeihochschule Wertheim (Main-Tauber-Kreis) soll, wie jetzt bekannt wurde, zum Jahresende ihre Räume für 1000 weitere Okkupanten zur Verfügung stellen. In Stuttgart soll das ehemalige Bürgerhospital zu einer weiteren LEA für 650 Personen umgebaut werden. In den LEAs sollen bis zum Jahresende ebenfalls zusätzlich, tausende weitere Plätze geschaffen werden.

Importierte Konflikte

Aber auch in anderen Unterkünften wird weit über die Kapazitätsgrenze hinaus belegt. So sind in der „Flüchtlings“-Unterkunft Heidelberg, die für 1000 Personen ausgelegt war, aktuell 2600 Asylforderer untergebracht. Dass mit der von der Politik gewollten Völkerwanderung auch die Konflikte aus den jeweiligen Herkunftsländern importiert werden, zeigte sich Sonntag in besagtem Heim, als zwei große Gruppen verschiedener Nationalitäten in einer Massenschlägerei aufeinander losgingen. Als „Kollateralschaden“ wurden zwei Sicherheitsmitarbeiter durch Eisenstangen am Kopf verletzt und mussten anschließend ärztlich versorgt werden.

Dem Angebot von Ministerpräsident Kretschmann (Grüne), den neuen Bundesländern Geld für die Abnahme von „Flüchtlingen“ zu geben, wurde jetzt von Sachsen-Anhalts Regierungschef Haseloff (CDU) eine Abfuhr erteilt. Der geplante „Flüchtlingsgipfel“ zwischen Bund und Ländern soll nun vorgezogen werden.

TBC für alle?

Wie ernst die Lage inzwischen ist, zeigt auch, dass dringend notwendige Gesundheitsuntersuchungen, bedingt durch die schiere Masse an Asylforderern, nicht mehr durchgeführt werden können. So wurde in der LEA Karlsruhe auf die eigentlich vorgeschriebene Tuberkulose-Röntgenuntersuchung verzichtet und „Flüchtlinge“ auf andere Landkreise verteilt, die sogar noch nicht einmal einen Asylantrag gestellt hatten. Dies kam durch eine kleine Anfrage an den Vorsitzenden des Integrationsausschusses im Landtag an die Landesregierung heraus. Brisant dabei: Gerade Gesundheitsuntersuchungen gelten nicht nur der Gesundheitsvorsorge der Asylanten, sondern auch dem Schutz der Bevölkerung vor ansteckenden Krankheiten. Beides scheint zur Zeit den politisch Verantwortlichen nicht wirklich wichtig zu sein.

Ehrenamtliche Helferin berichtet: Erste quittieren Dienst

Mittlerweile geht den Politikern im „Ländle“ die Düse, weil sie erkennen müssen, dass ein Gutmensch nach dem anderen aufzuwachen scheint. So jammerte der CDU-Landtagsabgeordnete und bekennende Islamfreund Bernhard Lasotta scheinheilig: „Vor allem die vielen ehrenamtlichen Helfer fühlen sich im Stich gelassen und die ersten beginnen, ihren Dienst zu quittieren.“

Das bestätigt auch unseren Eindruck. So haben wir auf unseren Aufruf an „Helferkreise“, über Erfahrungen in den Heimen zu berichten, bereits erste Reaktionen auch aus dem Südwesten bekommen. Eine pensionierte Lehrerin berichtet uns, wie sie für den ehrenamtlich angebotenen Deutschkurs im Heim mühsam von Zimmer zu Zimmer gehen muss, um die Männer zum Unterricht zu holen. Dabei beschreibt sie, wie sie in den Gängen überall das auch am Tag brennende Licht löscht. In einem Gespräch erklärte sie den Asylanten, dass in Deutschland der Achtstundentag normal sei. Die jungen Männer lachten sie daraufhin aus und sagten, dass niemand so lange am Stück arbeiten könne, nicht mal ein Deutscher. Das sei kein Leben, das sei nichts für sie, so die Asylanten. (Name, Adresse und Beruf des Einsenders sind der Redaktion bekannt).

Haben Sie ähnliches erlebt? Werden Sie aktiv!

Wenn Sie selbst Mitglied eines „Helferkreises“ waren oder sind und möchten, dass Ihre Erlebnisse oder die Zustände in den Unterkünften endlich offen gelegt werden, dann schreiben sie an info@blue-wonder.org. Selbstverständlich werden Ihre Informationen vertraulich behandelt. Namen und weitere Informationen, die auf Sie hinweisen könnten, werden auf Wunsch verändert. Gemeinsam werden wir das aufdecken, was Parteien, Medien und Kirchen zu vertuschen versuchen.

image_pdfimage_print

 

152 KOMMENTARE

  1. Die ASYLZAHLEN

    sind nicht nur geschönt,

    die sind sogar getürkt!!

    Bei eigenen Recherchen vor Jahren bin ich auf diese Statistik gestoßen, die „Refugee“-Statistik des UNHCR aus dem Jahr 2011:

    http://www.aph.gov.au/~/media/05%20About%20Parliament/54%20Parliamentary%20Depts/544%20Parliamentary%20Library/BackgroundNotes/2012-13/AsylumFacts-5.jpg

    Dort war Deutschland weltweit mit offiziell 571.700 Asylanten noch auf Platz 4 aller Länder verzeichnet. Unter den westlichen Industrieländern hatte Deutschland mit großem Abstand die meisten Asylanten zu ertragen. Die USA etwa waren mit nur 265.000 weit abgeschlagen.

    Neulich habe ich mir dann den aktuellen UNHCR-Bericht angeschaut und mußte verwundert feststellen, daß Deutschland dort nicht mehr unter den TOP-10 der Hauptaufnahmeländern von „Flüchtlingen“ lag. Im Text fand ich dann die Auflösung dieser merkwürdigen Entwicklung:


    UNSERE REGIERUNG
    HAT KLAMMHEIMLICH
    DIE ASYLANTENZAHLEN GETÜRKT!!

    .

    So steht es im UNHCR-Bericht:

    Second, the overall refugee figures in Europe were reduced by a significant drop in the refugee estimate for GERMANY. Refugee figures were reduced from 589,700 at the beginning of 2013 to 187,600 by year-end due to an alignment of the definitions used to count refugees. As a result, only those with a particluar protection status are now included in the statistics reported by UNHCR.

    http://i47.fastpic.ru/big/2015/0420/a6/364db206ea9e24c485ccd5fa72e81ba6.jpg

  2. — „Das sei kein Leben, das sei nichts für sie, so die Asylanten.“

    😀 😀 😀

  3. In einem Gespräch erklärte sie den Asylanten, dass in Deutschland der Achtstundentag normal sei. Die jungen Männer lachten sie daraufhin aus und sagten, dass niemand so lange am Stück arbeiten könne, nicht mal ein Deutscher. Das sei kein Leben, das sei nichts für sie, so die Asylanten.

    Es gibt allerdings auch Berufsgruppen, die weitaus länger als acht Stunden am Stück arbeiten (müssen). Das dürften dann allerdings Arbeitsplätze sein, für welche diese „Flüchtlinge“ keinesfalls zur Verfügung stehen.

  4. #1 Allelieb (04. Aug 2015 15:50)

    Kretschmann:
    “ Ja, irgendwo müssen sie hin !“

    Ja, selbstverständlich, zur Auswahl:
    -Somalia
    -Nigeria
    -Sudan
    -Marokko
    -Tunensien
    -Libyen
    -Libanon
    -Mazedonien
    -Bulgarien
    -Kosovo
    -Pakistan
    -Afghanistan

    Herr Kretschmann, ich stelle mich gegen Kost und Logi zur Verfügung und ich sage Ihnen mit mindestens 95%-tiger Trefferquote bei welcher Botschaft sie welche Menschen abgeben dürfen, den Finderlohn dürfen Sie zugunsten der Staatskasse übernehmen.

  5. Berlin und NRW ja; aber wie es in Baden-Württemberg zu solchen Zuständen kommen konnte, erschließt sich mir bis heute nicht!

  6. Wenn 8 Stunden Arbeit für Asylanten Menschenunwürdig ist wann darf ich als Deutscher Frühaufsteher mit der Arbeit aufhören? Kann ich bereits nach 4 Stunden gehen?

  7. In einem Gespräch erklärte sie den Asylanten, dass in Deutschland der Achtstundentag normal sei. Die jungen Männer lachten sie daraufhin aus und sagten, dass niemand so lange am Stück arbeiten könne, nicht mal ein Deutscher.

    Aber hallo! Da sieht man wieder, daß diese räuberischen Primitivkulturen von nichts eine Ahnung haben. Sind aber vermutlich alles afrikanische Maschinenbauer und Chemielaboranten. Im übrigen sind auch 12- und 14-Stundentage in Deutschland Usus.

    Deshalb war dieses Land mal nett, ehe hier die Völkerwanderung aus Faulenzistan und Korruptistan einfiel.

  8. Als ehemaliger Grünen Wähler, möchte ich gerne Hilfsprojekt für Aussteiger gründen und Aufklärungsarbeit leisten. Wären mir Zitate von Fischer, Tritin und Genossen früher bekannt gewesen, hätte ich die Grünen wahrscheinlich nicht gewählt, obwohl mir der Tier und Umweltschutz wichtig ist.

  9. Merkel, die große und weise Kurfürstin, möge den Asylanten Land in der Lüneburger Heide zur Verfügung stellen, Ende und fertig. Dann sollen sie ihre Häuser selber bauen, sich selbst verwalten, selber ihr erlerntes Handwerk (sind doch alles Fachkräfte) zum Blühen bringen usw. Hat bei den Hugenotten auch hervorragend geklappt. Die haben auch nicht Wohnungen, Essen, Kleidung, Taschengeld und sonst was alles auf dem Silbertablett serviert bekommen.

  10. In einem Gespräch erklärte sie den Asylanten, dass in Deutschland der Achtstundentag normal sei.
    —————————————————-
    Eigentlich nicht – nur bei denjenigen, die den ganzen Irrsinn finanzieren müssen…

  11. Eine Gutmenschin, die als Personalchefin in einer Zeitarbeitsfirma tätig ist- aus dem Bekanntenkreis – hat 3 Afrikaner eingestellt, die waren am ersten Tag da, am zweiten nicht mehr pünktlich und am dritten Tag gaben sie an, so viel zu arbeiten wäre nichts für sie. Experiment erwartungsgemäß gescheitert. Die Herkunftsländer sind wegen ihres Personals im Eimer. Und nun importieren wir dieses.

  12. In einem Gespräch erklärte sie den Asylanten, dass in Deutschland der Achtstundentag normal sei. Die jungen Männer lachten sie daraufhin aus und sagten, dass niemand so lange am Stück arbeiten könne, nicht mal ein Deutscher. Das sei kein Leben, das sei nichts für sie, so die Asylanten.

    Mit Arbeit kann man sich den ganzen Tag versauen, gell?

  13. #9 Marie-Belen (04. Aug 2015 16:04)

    Berlin und NRW ja; aber wie es in Baden-Württemberg zu solchen Zuständen kommen konnte, erschließt sich mir bis heute nicht!

    Die Politik von Blödsinn90/DIE LINKE+BLOCKPARTEIEN arbeitet ihren Programmpunkt: „Deutschland verrecke“ immer dort ab, wo sie hingewählt wird. So gesehen geschieht dies in 16 von 16 Ländern und mit sich steigerndem Erfolg … (io)

  14. Asyl-Turnhallen-Ticker:

    ++++ Ahlen: weitere Turnhalle in Beschlag genommen ++++ Münster: Feuerwehrturnhalle (ehemals Bodelschwinghschule) wird Notunterkunft ++++ Köln: Jeder Stadtbezirk muß 2 Turnhallen für Flüchtlinge bereitstellen (9×2) ++++

    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Ahlen/2067377-Turnhalle-der-Bodelschwinghschule-als-Notunterkunft-Ahlen-erwartet-am-Mittwoch-150-Fluechtlinge

    http://www.die-glocke.de/blickindiewelt/nrw/Koeln-In-jedem-Stadtbezirk-zwei-Turnhallen-fuer-Fluechtlinge-a8e6d095-8797-486e-b92e-c275b13c6574-ds

  15. OT

    „Bluttat in Wien
    Vierjähriges Mädchen in Wien offenbar von Mutter erstochen

    Familie des Mädchens hätte delogiert werden sollen

    Wie die österreichische Online-Plattform „Kurier“ exklusiv berichtet, hätte die Familie des Kindes am Tag der Tat delogiert werden sollen. Es soll bereits der sechste Delogierungstermin gewesen sein. Warum die Familie keine Miete mehr zahlen konnte, ist jedoch noch ungeklärt. Angeblich wohnte sie in geordneten Verhältnissen. Zuvor hatte es den Informationen der Hausverwaltung nach eine Reihe von Hilfsmöglichkeiten gegeben, um der Familie zu helfen. Dazu gehörten wohl Ratenvereinbarungen bis hin zu Zuschüssen.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/bluttat-in-wien-vierjaehriges-maedchen-in-wien-offenbar-von-mutter-erstochen_id_4858858.html

    Dazu ein Kommentar aus der Kronen-Zeitung;

    „Dienstag, 4. August 2015, 11:36
    von ricky

    Die Menschen werden ihn Sozialstaat Österreich aus den Wohnungen geworfen und wissen nicht mehr ein und aus. Die Tat ist damit sicher nicht zu entschuldigen, aber erklärbar. Gleichzeitig schnallt man sich einen riesigen Rucksack mit der Aufnahme von illegalen Einwanderer auf. Und kann nicht einmal dafür sorgen die ansässige Bevölkerung davor zu bewahren ohne Dach über den Kopf auf der Straße zu landen“

  16. So wie sich das liest, muss man davon ausgehen, dass die Blockparteienregierungen die Kontrolle über das Land verloren haben.

    Wenn nicht sofort die Grenzen dichtgemacht werden, und die Illegalen abgeschoben werden, wird sich dieser Kontrollverlust bald sehr negativ bemerkbar machen. Dann wird tatsächlich das kommen, was der ex-CIA-Chef Deutschland für 2020 prophezeit hat, in den Ballungsgebieten wird Deutschland unregierbar und diese Gebiete werden zu Bürgerkriegsgebieten!

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/kopp-exklusiv-cia-chef-michael-hayden-erwartet-bu.html

  17. #10 Marie-Belen: Das ist schnell erklärt, warum im traditionellen CDU-BW plötzlich der grüne Wahn ausgebrochen ist: Man wollte einen Bahnhof nicht, für den die Verträge längst unterzeichnet waren. Man hat trotzdem eine Volksabstimmung gefordert, man hat sie bekommen. Man hat das basisdemokratische Ergebnis nicht akzeptiert und plötzlich den Juchtenkäfer aus dem Ärmel geschüttelt. Dann kam gerade zur rechten Zeit noch Fukushima, und der Mappus von der CDU hatte irgendwie ein bisschen Dreck am Stecken wie jeder andere Politiker auch und fertig war die Scheisse. Aber eigentlich ist es ja auch egal, denn unter der CDU läuft es doch auch nicht mehr anders.

  18. In einem Gespräch erklärte sie den Asylanten, dass in Deutschland der Achtstundentag normal sei. Die jungen Männer lachten sie daraufhin aus und sagten, dass niemand so lange am Stück arbeiten könne, nicht mal ein Deutscher. Das sei kein Leben, das sei nichts für sie, so die Asylanten.

    Hahaha, das sind also jene von den anscheinend grenzdebilen deutschen Industrieverbandslobbyisten tagtäglich herbeigerufenen „Fachkräfte“, die die deutschen Babyboomer in Zukunft ersetzen sollen, wenn die in Rente gehen. Na vor der Konkurrenz der deutschen Industrie wird der chinesische Drachen sicher schon heute zittern.

    Da die deutsche Wirtschaft eine gehörige Mitschuld an der Kinderarmut, ja schon fast Kinderfeindlichkeit in der BRD hat, geschieht der zukünftige Sturz in die Bedeutungslosigkeit zu Recht!

  19. Zuerst posaunen die Gutmenschen rum und jetzt werfen sie das Handtuch? Na sowas?
    Für den Schaden den sie verursacht haben, sollten sie jetzt mindestens fünf Jahre Sozialdienst in Altenpflegeheimen machen, zwangsweise.
    Damit sie mal wirklich was GUTES gemacht haben.

  20. — „Das sei kein Leben, das sei nichts für sie, so die Asylanten.“

    Da hab ich grad Kopfkino, ich seh die da sitzen, mit ihren Smartphones spielen und wie sie sich bepissen vor Lachen, weil sie ja wissen, sie müssen in Buntland niemals nicht 8 Stunden hintereinander arbeiten.

  21. Die Freude kennt keine Grenzen:

    Zur Behandlung von kranken Asylbewerbern brauchen die schleswig-holsteinischen Krankenhäuser nach Ansicht der FDP dringend Übersetzer. «Es fehlt überall an Dolmetschern, besonders nachts und an den Wochenenden», sagte der frühere Gesundheitsminister und FDP-Landeschef Heiner Garg am Dienstag in Kiel. Besonders prekär sei die Situation in Neumünster am Friedrich-Ebert-Krankenhaus, das nahe der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung des Landes liegt. Der Geschäftsführer des Krankenhauses, Alfred von Dollen, bestätigte, dass sich die Lage wegen der massiv gestiegenen Flüchtlingszahlen zugespitzt habe und Dolmetscher insbesondere für die Notaufnahme schnell bereitgestellt werden müssten.

    Michel zahlt, erwirtschaftet und unterhält alles. Acht-Stunden-Tage reichen da bald nicht mehr. Und die komplette arbeitende Bevölkerung Deutschlands wird bald nur noch damit beschäftigt sein, Millionen analphabetische Nichtskönner aus Afrika, Nah- und Mittelost mitten in Deutschland zu versorgen.

    http://www.shz.de/nachrichten/newsticker-nord/fdp-krankenhaeuser-brauchen-dringend-dolmetscher-id10379341.html

  22. #22 johann

    und nächstes Jahr benötigt Köln pro Bezirk 3-4 weitere Turnhallen. Und das Jahr darauf erneut, usw. usw.. Wieviel Turnhallen hat eigentlich so ein Bezirk.

  23. # 26

    Danke Baerbelchen; aber dann – wie können eine „Schwäbische Hausfrau“ und „Häuslebauer“ samt Kehrwoche so lange in der Schxxxe hocken bleiben?
    Das ist eine rhetorische Frage.

  24. Ein Fitnesstrainer aus Baden Baden wundert sich darüber, dass die Afrikaner, welche inmitten der beschaulichen Kurstadt untergebracht sind, regelmäßig zum Karatetraining nach Baden Baden Oos gehen.

  25. #33 johann (04. Aug 2015 16:25)

    Helfen?? Das wird ein Fulltimejob bei deren Reproduktionrate…

  26. PI NEWS wird bald Mainstream sein. Das ich das nach über 10 Jahren noch erleben darf…

    Dann müsst ihr aber Euren Briefkopf ändern! 😉

    PS. Eigentlich müssten wir alle für noch und noch schnellere Einwanderung sein, denn je schneller wir der laden explodieren

  27. #40 Babieca (04. Aug 2015 16:30)
    Hast du noch diesen Spruch parat, wo alles besetzt ist, (Entschuldigung, ist leider voll, oder so. Ich find das momentan nicht.

  28. #25 annadomini
    Angst

    #38 Donbass
    da ist was dran
    Nur die Islamisierung kommt mir zu kurz durch die Asylanten.

  29. In einem Gespräch erklärte sie den Asylanten, dass in Deutschland der Achtstundentag normal sei. Die jungen Männer lachten sie daraufhin aus und sagten, dass niemand so lange am Stück arbeiten könne, nicht mal ein Deutscher.

    Ja wie, es heißt bekanntlich von Seiten der Industrie, sie bräuchten mehr Zuwanderer als Arbeits-/Fachkräfte. Wie deckt sich diese Arbeitsauffassung mit den Ansprüchen der Arbeitgeber?

    Ich bin mir immer noch nicht im Klaren, was die Idustrie zu dem Ruf nach Arbeitskräften bwegt. Dummheit oder Unwissenheit? Eher nicht. Das Lohnniveau drücken? Aber wie kann das gehen, wenn die gerufenen „Arbeitskräfte“ nicht willig oder fähig sind zu arbeiten. Bleibt also für mich nur eine Erklärung: Sie wollen potentielle Konsumenten im Land haben. Woher diese dann aber das Geld haben, um die Konsumgüter bezahlen (z.B. aus Hartz 4 oder Kriminalität) ist für diese Leute zweitrangig.

  30. Ich gebe zu, dass den Schwaben einer ins Hirn gefurzt hat bei der letzten Wahl, aber ich darf dennoch bitten, Schwabenbashing? Wer finanziert denn die Schwulenpartys im linksgrünen Berlin? Sonst doch nur noch die Bayern. Aber die sind auch einigermaßen vernünftig geblieben, so weit, wie das in dieser versifften Republik eben noch möglich ist… Die Vernunft, #WieDu, die ist dem gesamten deutschen Volk abhanden gekommen, nicht nur den ehemals schlauen Schwaben. Dummheit steckt halt an! Dagegen ist auch kein Schwabe gefeit!

  31. Zum Thema „gegenwärtige Asylpolitik“ übersieht der Autor, dass eine Asylpolitik nicht existiert.

    „Politik ist ein schwer zu umgrenzender Begriff, der im Kern seiner Bedeutung die Regelung der Angelegenheiten eines Gemeinwesens durch verbindliche Entscheidungen bezeichnet.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Politik

    Es liegen keine verbindliche Entscheidungen vor. Gesetze werden nicht eingehalten oder sollen abgeschafft werden. Die Regierung weiß nicht, was sie will und was auf sie zukommt.

    Merkel sitzt auf dem Klo und wartet auf Rauchzeichen.
    Es herrscht Asyl-Anarchie.

  32. #30 Babieca

    Wer Bekannte im Hotel-Gaststättengewerbe hat weiß, dass da ein 10-14 Stundentag der Normalfall ist. Und Kürzung der Urlaubstage, 48 Stundenwoche, Erhöhung vomn Steuern und Abgaben, weitere Kürzung der Renten ist das, was uns Allen die Willkommenskultur und die offenen Grenzen Wert sein muss, das werden uns zunindest die BRD-Eliten erzählen.

  33. Vielleicht gibt es auch einen geheimen Ministerpräsidentenwettbewerb:

    Wer bis zur nächsten Bundespräsidentenwahl sein Land am meisten ruiniert hat, bekommt den „Gauckschen 100 Stimmen-Vorsprungs-Preis“ für die nächste Bundespräsidentenwahl gutgeschrieben, und könnte sich so die Präsidentschaft sichern.

  34. Warum wird eigentlich nie das türkische Asylwesen kritiskert? Wenn Deutschland die gleichen Regeln hätte, würden alle Gutmenschen ganz laut „Rassismus“ rufen. Aber das Gegenteil ist der Fall. Die Türkei wird in Talkshows im Deutschen Fernsehen regelmässig (vor allem von muslimischen Frauen) gelobt da diese angeblich Millionen Flüchtlinge aufnimmt, was eine glatte Lüge ist.

    Die türkische Regierung unterzeichnete die (Genfer) Konvention von 1951 zum Status von Flüchtlingen im Jahre 1961 und deren Zusatzprotokoll von 1967 am 01. Juli 1968. Die Türkei vermerkte einen geographischen Vorbehalt in der Konvention, der Flüchtlinge im Zusammenhang mit Vorfällen außerhalb Europas ausschloss. Dabei waren insbesondere palästinensische und andere, seinerzeit aktuelle antikoloniale Kämpfe gemeint. Die Türkei erklärte ebenso, dass “keine Bestimmung dieser Konvention dazu führen darf, dass ein Flüchtling in der Türkei mehr Rechte hat als ein türkischer Staatsbürger”. Die Ansiedlung von Flüchtlingen in der Türkei ist abhängig von der “Zugehörigkeit zum türkischen Kulturkreis”. In der Praxis dürfen sich Flüchtlinge aus Europa in der Türkei niederlassen, wenn von der “Zugehörigkeit zur türkischen Rasse” ausgegangen wird. Flüchtlinge aus nicht-europäischen Ländern genießen in der Türkei keinen internationalen Schutz. Jedoch ist das UNHCR-Büro in Ankara seit 1960 für die Feststellung ihres Flüchtlingsstatus zuständig, parallel zum Innenministerium, welches seit 1994 ein Verfahren für zeitlich begrenztes Asyl durchführt.

    (Auszüge aus einem Artikel vom Flüchtlingsrat Niedersachsen: http://www.nds-fluerat.org/rundbr/ru87/sancpek.htm )

  35. #42 johann (04. Aug 2015 16:32)

    Ja, habe ich noch. Und du wirst lachen: Vor zehn Minuten habe ich die Datei aktualisiert (um FüAk und Feuerwehrakademie):

    Deutschland 2015:

    – Führungsakademie der Bundeswehr? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Landesfeuerwehr-Akademie in Hamburg? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Eisporthallen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Turnhallen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Behindertenschulen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Schulen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Jugenclubs? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Trabrennbahn? Tut mir leid, sind Asylanten drauf.

    – Friedhof? Tut mir leid, sind Asylanten drauf.

    – Stadtpark? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – P+R-Parkplatz? Tut mir leid, sind Asylanten drauf.

    – Rathaus? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Sylter Reetdachhäuser? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Ostsee-Ferienhäuser? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Vip-Lounge? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Polizeischule? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Landesvermessungsamt? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Fachhochschule? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Schlösser? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Burgen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Klöster? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Kasernen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Druckereien? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Villen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Kinderferienheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Familienferienheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Jugendherbergen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Altenheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Pflegeheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Neubauwohnungen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Studentenheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Gemeindesäle? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Kliniken? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Bürgertreff? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Hotels? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Hostels? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Post? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – DLRG? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – TÜV? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Grundschulen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Gymnasien? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Azubi-Heime? Tut mir leid, sind Asylanten drin

    – Kindergärten? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Kirchen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Festplätze? Tut mir leid, voll mit Asylantencontainern.

    – Sportplätze? Tut mir leid, voll mit Asylantenzelten.

    – Öffentliche Plätze? Tut mir leid, sind Asylanten drauf.

    – Frauenhäuser? Tut mir leid, überfüllt mit Asylanten-Frauen.

    – Obdachlosenheime? Tut mir leid, sind Asylanten/Zigeuner drin.

    – Winternothilfe? Tut mir leid, nur für Asylanten.

    – Gefängnisse? Tut mir leid, mit Moslems überfüllt.

    – Öffentliche Sicherheit? Tut mir leid, gibt es nicht mehr.

    DEUTSCHLAND? TUT MIR LEID, SIND ASYLANTEN DRIN

  36. Manipulation der deutschen Asylzahlen schon 2013 in großem Stil!
    Quelle: UNHCR-Global-Trends-2013


    On the other hand the UNHCR estimate of the number of refugees in Germany was revised downwards from 589,700 at the beginning of 2013 to 187,600.

    This was because of an alignment in the definitions used by UNHCR to count refugees to correspond with those used by the Government of Germany.

    Turkey has risen to 5th in the rankings of refugee hosting countries, having been 59th just two years ago,
    because of the number of Syrian refugees entering the country. Lebanon and Jordan have both moved
    up the rankings, again because of the impact of the conflict in Syria. Pakistan is the country hosting the
    single largest number of refugees (over 1.6 million) followed by Iran (857,400), Lebanon (856,400),
    Jordan (641,900), Turkey (609,900), and Kenya (534,900).


    Germany has dropped out of the top 10
    because of the redefinition of numbers…

    —————-

    Die Hochverräter haben einfach die Kriterien bei der Asyl-Statistik verändert.

    Und schon wurden 2013 aus 589.700 „nur“ 187.600 Asylanten.

    —————-

    Nichts wird sich ändern durch Wahlen.

    – Pegida Ortsvereine
    – Bürgerwehren in jedem Dorf

    – Volksgerichte für Politiker, die ihren Amtseid brechen („Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden“)

  37. @ #24 BePe (04. Aug 2015 16:15)

    Genzen dicht und jeden kontrollieren der rein, aber auch der raus will.

    Es gibt erste Absetzbewegungen der Verantwortlichen.
    Krankschreibungen von grün-/roten Faschos gehen in die Höhe, aber die ersten verlassen auch das Land.
    Immobilienverkäufe der grün-/roten Faschos häufen sich. Das muss beobachtet werden und als Indikator einer Flucht gesehen werden. Landesverrat und den Versuch der Beseitigung der FdGO muss geahndet werden.

  38. Angie und alle ihr willig dienende Lakaien von ganz links bis C*SU haben uns das eingebrockt, obwohl sie einst schworen, dem Wohle des Volkes zu dienen.

    Und nun will Angie das von ihr mit verursachte Desaster noch weitere 4 Jahre(!) fortführen!? Dem muss ein Riegel vorgeschoben werden! Welcher aber? Eine wirkliche Alternative gibt es nicht und die von Lucke gereinigte AfD muss erst wieder in die Puschen kommen.

  39. Wenn die freiwilligen Helfer ihren Einsatz quittieren, dann müssen halt Grüne, Rote und Bunte zur Mitwirkung dienstverpflichtet werden.

  40. Könnte es sein, ganz böse gedacht, dass Wehr- und Zivildienstpflicht abgeschafft wurden, um nun viele junge deutsche Männer und Frauen zur Verfügung zu haben, die dann demnächst für einen Asylantendienst zwangsverpflichtet werden sollen? Wird man den auch aus Gewissensgründen verweigern können? Zukunftsvisionen, Gedankenspielereien, aber schon manche haben sich bewahrheitet.

  41. Die jungen Männer lachten sie daraufhin aus und sagten, dass niemand so lange am Stück arbeiten könne, nicht mal ein Deutscher. Das sei kein Leben, das sei nichts für sie, so die Asylanten.

    Das zeigt den IQ und die Arbeitsmoral dieser Leute.

  42. Ich werde immer ausgelacht, als Spinner angeguckt und verhöhnt, wenn ich selten mal äußere, dass es noch dieses Jahr ernsthaft kracht… (Bürgerkrieg, Plünderungen, extreme Ausschreitungen auf unseren Straßen…) doch die unguten Entwicklungen hier in diesem Pulverfass scheinen mir immer mehr Recht zu geben, erst vor 2 Tagen wieder Massenschlägerei In HD-Kirchheim und jetzt in Mannheim:
    „Wohl wegen drohenden Ausschreitungen hat es heute Vormittag einen Großeinsatz der Polizei in der Mannheimer Flüchtlingsunterkunft im Benjamin-Franklin-Village gegeben. Die Polizei war nach eigenen Angaben mit rund 50 Beamten im Einsatz, auch Reiter und Hundeführer waren dabei.
    Offenbar hatte es Probleme bei der Ausgabe von Getränken gegeben. Das hat laut Polizei zu einer „massiv aggressiven Stimmung“ geführt, weshalb das Personal die Polizei alarmierte. Kern der Ausschreitungen waren drei Bewohner der Unterkunft unbekannter Herkunft, die ihre Tagesration Wasser nicht wegen eines Arztbesuches nicht erhalten hatte. Nach Auskunft der Beamten schlossen sich 50 weitere Personen an, um von den Mitarbeitern der Unterkunft lautstark Getränke einzufordern. Rund 200 weitere Personen beteiligten sich an den Protesten. Dabei wurde auch versucht, das Getränkelager aufzubrechen.
    Verletzt wurde bei dem Vorfall nach Polizeiangaben niemand. Zwei der drei Rädelsführer wurden in Polizeigewahrsam genommen. Sie sollen noch am Dienstagnachmittag in die Landeserstaufnahmestelle nach Karlsruhe verlegt werden sollen. Nach Polizeiangaben beruhigte sich die Situation, nach dem die Flüchtlinge mit Getränken versorgt wurden.
    Auf dem ehemaligen Kasernengelände im Mannheimer Stadtteil Käfertal leben derzeit rund 1300 Flüchtlinge. Bei rund 1100 von ihnen handelt es sich um Männer, Frauen und Kinder, die gerade erst nach Deutschland gekommen sind und die in den nächsten Wochen auf andere Kommunen im Land „weiterverteilt“ werden. Sie sind in einer ehemaligen Schule und einer ehemaligen Schulturnhalle untergebracht. Bei weiteren 200 Flüchtlingen handelt es sich um Asylbewerber, die schon mehrere Monate in Mannheim sind und dort auf den Ausgang ihres Asylverfahrens warten.
    Erst in der letzten Woche kamen weitere 300 Asylbewerber an. Ursprünglich hatte das Land mitgeteilt, in der bedarfsorientierten Landeserstaufnahmestelle (BEA) auf Franklin 600 Flüchtlinge unterbringen zu wollen.“
    weiter hier:
    http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/grosseinsatz-in-mannheimer-fluchtlingsunterkunft-1.2367198
    =========================================
    Anmerkung von mir: von 1300 untergebrachten (anstelle der maximal angekündigen 600!) sind also 1100 ausschliesslich Männer!!!
    Wurde uns so klar noch nie gesagt!
    Aufgrund eines völlig banalen Grundes, obwohl Trinkwasser aus dem Hahn jederzeit zur Verfügung steht(trinke ich auch dauernd) wird also gedroht, randaliert, Miareiter bedrängt, das Getränkelager mit Gewalt aufgebrochen und Aufstand gemacht! SIND DAS HILFESUCHENDE FLÜCHTLINGE ?!?!?
    50 weitere Asylanten, anstatt beruhigend und deeskalierend auf die 3 einzureden, um die Situation zu entschärfen, nutzten die Chance und drohen und schreien mit. Als es dann also 53 sind, kommen weitere 200 und wollen die Situation eskalieren lassen!!!
    Folge: Die drei Aufrührer kommen nicht in Haft oder werden gleich abgeschoben, was eigentlich nur konsequent gewesen wäre, sondern werden – wie immer wenn jemand Ärger macht – lediglich verlegt in eine andere LEA oder BEA, wo sie weiter Unfrieden, Randale, Aufruhr und Terror schüren werden. WIe die Schlägertypen aus Ellwangen, die nach Kirchheim verlegt wurden…

  43. Ist doch alles schon seit Monaten bekannt. Nur die Gutmenschen und Dummen haben es noch nicht verstanden, auch wenn ein Teil langsam aufwacht! Das passiert aber nur, weil langsam auch die Illegalen neben den Gutmenschen angesiedelt werden! So sind die Linken, Liberalen und Grünen halt, so lange sie nicht selbst betroffen sind, ist alles ok und noch mehr Illegale sollen das Land überrennen. Aber wehe die Illegalen kommen zu nah, dann hört es mit der Willkommenskultur ganz schnell auf!!! Einfach nur dreckige Charakter und Verräter und nichts anderes!!!

    @#56 john3.16,

    dafür müssten die ganzen Wahlbetrügereien erstmal unterbunten werden!!!

  44. #13 Babieca (04. Aug 2015 16:08)

    Faulenzistan und Korruptistan

    ++++++

    Deine Wortkreationen verdienen wieder mal ein Lob. :smile:.

    Übrigens, das Bild vom „Lehrer“ Kretschmann ist mal wieder treffend gewählt. (Gratulation an PI).

    „Wie geht es weiter?“ *kopfkratz*

    Die BW haben ja noch so ein Multitalent.
    Oettinger mit seinem D-englisch :lol:.

    Ich schaue mir das von Zeit zu Zeit an. Lacher garantiert. *schenkelklopf*

  45. Heidelberg
    allein die PHV der Besatzer (Patrick Henry Village) kann mit wenigstens 10.400 Invasoren geflutet werden. hdsagtja eine Bande von Wichtigtuern und Deutschenhassern reißt sich um jeden Invasor. Damit kann man sich rausputzen und da ist auch jede Menge Kohle abzugreifen. Vor den Läusen, Flöhen und der Krätze schützt man sich durch Distanz, das soll die Plebs ausbaden. Jede Zahl getürkt, alles erstunken und erlogen was von Poliltik und Bonzokraten kommt, die arbeiten mit „rattenhafter Wut“ (Böll) an der Vernichtung von Land und Volk.
    Setzt die Zipfelmützen ab, laßt das Duckmäusern sein, misten wir den Augiasstall aus.

  46. Obwohl mir Tier – und Umweltschutz am Herzen liegt, weiß ich genau was ich im März nicht wählen werde. Für diese Verlogenheit und Geldverschwendung von Millionen die dem Volk gehören, sollte man alle Politiker mit ihrem Privatvernmögen haftbar machen. Alles was über die Kosten für wirkliche Flüchtlinge hinaus geht
    sollten die zahlen, die so laut schreien „Refugees Welcome“.
    Es ist echt nicht mehr zum aushalten in diesem Verbrecherstaat.

  47. #14 Luka
    JA!!!
    Aussteigerprogaramme.
    Was für eine geniale Idee…warum bin ich nicht früher darauf gekommen?

    #24 BePe
    2020?
    Der Ex-CIA-Chef irrt sich in nur einer Sache.
    Es wird viel früher eintreten

    #28 Kommunistennazi
    Na ja!
    Das hat schon seine Richtigkeit
    die GutGrüneBuntmenschen sind fürs labern da
    die Drecksarbeit sollen gefälligst andere übenehmen.

    Kennt sich irgendjemand mit der Vita von Herrn Kretschmann aus?
    Für mich macht er den Eindruck eines Widerständlers und Flüchtling aus.
    Jemand der immer den Weg des geringen Widerstandes gegangen ist und somit vor körperliche Arbeit geflohen ist

  48. 8 Stunden Arbeit pro Tag ist nichts für Asylanten??? Stimmt, bei sog. gemeinnützigen Tätigkeiten liegt schon nach 1 Stunde die Harke in der Wiese und der Asylant ein Stück weiter unterm Busch.
    ARBEIT – entsetzte Gesichter wie hier:
    http://de.1jux.net/330146

    Die Sportsfreunde gehen nämlich davon aus, dass sie mit Deutschland den Asylanten-Jackpot gewonnen haben.

  49. #58 Baerbelchen (04. Aug 2015 16:44)

    Könnte es sein, ganz böse gedacht, dass Wehr- und Zivildienstpflicht abgeschafft wurden, um nun viele junge deutsche Männer und Frauen zur Verfügung zu haben, die dann demnächst für einen Asylantendienst zwangsverpflichtet werden sollen?

    Vermutlich wird das FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr, sowieso fragwürdig) demnächst abgeschafft und in FlüSJ (Flüchtlingssozialjahr) umbenannt. Mit der entsprechenden Zahl cräditpoints für Bätschelor u. a. ausgestattet, dürfte die Attraktiviät hoch genug sein und vor allem die Aussichten in der noch gigantisch anwachsenden Asylindustrie glänzend……..

  50. ab september spielen wir erst die zweite halbzeit.
    immer mit der ruhe und sich nicht zu früh aus dem spiel nehmen lassen.

  51. Ich denke wir werden nicht nur bei den Zahlen belogen sondern auch bei der angeblichen Herkunftsländern der „Refugees“.
    Es heisst ja immer die Hauptherkunftsländer wären Syrien und der Balkan, aber vor und in den “ Flüchtlings“heimen sieht man merkwürdigerweise überwiegend Maximalpigmentierte rumlungern.
    Laut offiziellen Zahlen sollen gerade mal etwas mehr als 10% der Asylanten aus Afrika kommen.
    Gefühlt sind es 70-80%.

  52. Politiker, die „dezentrale Unterbringung“ oder Zeltlager und Containerstädte mitten in Innenstädten und Wohnvierteln durchsetzen,
    sind verantwortlich für deutsche Opfer (Vergewaltigungen, Drogenhandel etc.)


    In der Schweiz fordert die SVP geschlossene Internierungslager für Asylbewerber, insbesondere für MUFLS, Kriminelle und andere Problemfälle.

    In Ungarn werden Asylunterkünfte nur noch weit abseits der Städte gebaut.

    Ungarn und die Schweiz zeigen, wie es geht!

    Diese Länder schützen ihre Bevölkerung!
    ——–

    Deutsche Politiker haben hingegen ihre Bevölkerung zum Abschuss freigegeben.
    Deutsche Politiker dienen einem bunten Heer an sexgeilen und abenteuerlustigen Invasoren aus aller Welt!

  53. #53 Babieca

    – Gefängnisse? Tut mir leid, mit Moslems überfüllt.

    Wenn die Gefängnisse Moslems überfüllt sind, ist das ein Zeichen dafür, dass die Justiz noch einigermaßen gut arbeitet. Schlimm wäre es aber, wenn es heißt:
    – Gefängnisse? Tut mir leid, mit Regime- und Islamkritikern („Rasisten und Nazis“) überfüllt.

    Und ich fürchte, genau darauf wird es hinauslaufen, denn die Nomenklatura wird nicht zulassen, dass einzelne kritische Bürger ihre schönen Pläne durchkreuzen …

  54. #13 Babieca (04. Aug 2015 16:08)

    Die haben bis jetzt studiert….

    Arbeitsscheu ist noch so ne Gemeinsamkeit mit den links grünen

  55. #66 johann: Bätschelor, was is’n das? So’n geiler Typ auf RTL-Assi-TV?

    Nein, ich weiß schon, was das sein soll, zu meiner Zeit, als das gerade so aufkam, nannten wir Magisterstudenten (äh Magistrixstudierendix) das „gepimpte Zwischenprüfung“… diejenigen, die es eh nicht weiter gebracht hätten, können sich jetzt wenigstens auch was an die Wand hängen und die Abbrecherquoten sinken drastisch.

    Ach, denk ich an Deutschland in der Nacht…

  56. #55 x-raydevice

    Aber bitte nur weiße Deutsche kontrollieren, weil du weißt ja, alles andere wäre schließlich Rassismus. Für den Rest gilt, freie Ausreise.

    Auffälig ist ja, dass man von gewissen bisher als penetrant zu bezeichnende Grünen seit langer Zeit nichts mehr hört. Die sind wie vom Erdboden verschluckt.

  57. #71 Ritterorden (04. Aug 2015 16:53)
    … Es heisst ja immer die Hauptherkunftsländer wären Syrien und der Balkan, aber vor und in den “ Flüchtlings“heimen sieht man merkwürdigerweise überwiegend Maximalpigmentierte rumlungern. Laut offiziellen Zahlen sollen gerade mal etwas mehr als 10% der Asylanten aus Afrika kommen.
    Gefühlt sind es 70-80%.

    Nicht nur gefühlt! Bei uns am Ort und im Nachbarort und und und.. mache ich die gleiche Beobachtung.
    Wir werden verarscht!

  58. Das mit der Arbeit wird sowieso bei den meisten Afrikanern nichts. Sie müssen als 30jährige erst einmal Basiswissen erlernen. Also wo „rechts“ und „links“ ist, was eine Uhr ist und was sie anzeigt und was das bedeutet, wozu ein Schraubendreher und eine Bohrmaschine gebraucht werden. Schreiben und Lesen muss ihnen nahegebracht werden und was eine Arbeitszeit ist.
    Bis die heute 25-/30-jährigen dieses Basiswissen erlernt haben vergehen Jahre der Unproduktivität. Denn man könnte sie ja noch nicht einmal zum Schraubenzählen und Palette beladen nehmen (Maximalgewicht beachten).
    Wahrscheinlich dauert es so lange, dass die Ersten schon an Frühverrentung denken.

  59. #58 Baerbelchen (04. Aug 2015 16:44)

    Könnte es sein, ganz böse gedacht, dass Wehr- und Zivildienstpflicht abgeschafft wurden, um nun viele junge deutsche Männer und Frauen zur Verfügung zu haben, die dann demnächst für einen Asylantendienst zwangsverpflichtet werden sollen? …
    ——————————————–
    Dieses Szenario habe ich mir neben der Zwangseinweisung von Asylanten in Privathäusern und -wohnungen auch schon vorgestellt.
    Zumal wenn viele „freiwillige Helfer“ aus Frust, Befürchtungen wegen Kriminalität oder aus Angst sich eine Krankheit einzufangen plötzlich ausbleiben sollten.
    Mal sehen wann sich der erste Politikverbrecher mit diesbezüglichen Vorschlägen aus der Deckung wagt. Albig/Stegner, Maas, Gauckler ?

  60. Abwarten, was uns erst dieses Weihnachten bevorsteht:
    Auf allen Medienkanälen traurige Augen von traumarisierten™ Flüchtlingen™ die in den Asylunterkünften Weihnachten verbringen müssen -als medial inszeniertes Vorbild wird dann eine alleinstehende Dame in den Fünfzigerin präsentiert, die fünf junge Afrikaner zu sich in die Wohnung holt und sie bei sich wohnen lässt.

  61. #14 Luka (04. Aug 2015 16:08)

    Als ehemaliger Grünen Wähler, möchte ich gerne Hilfsprojekt für Aussteiger gründen und Aufklärungsarbeit leisten. Wären mir Zitate von Fischer, Tritin und Genossen früher bekannt gewesen, hätte ich die Grünen wahrscheinlich nicht gewählt, obwohl mir der Tier und Umweltschutz wichtig ist.

    Hallo Aufgewachter, es werden noch unfassbar viele „das hätte ich aber nicht gedacht“ kommen, sofern Sie weiterhin auf PI & CO lesen und die Augen offen halten. Ein „das hätte ich aber nicht gedacht“ hätte ich da gleich für Sie:

    „Killer-Strom“: Die Fledermaus-Vernichter – Die Windkraftanlagen sind Todesmaschinen für die Vogelwelt

    http://www.eike-klima-energie.eu/energie-anzeige/killer-strom-die-fledermaus-vernichter-die-windkraftanlagen-sind-todesmaschinen-fuer-die-vogelwelt/

    Grüne und Umweltschutz ist ein Paradoxon. Die Grünen haben noch niemals etwas gutes für die Umwelt getan.

  62. #58 Baerbelchen (04. Aug 2015 16:44)

    Könnte es sein, ganz böse gedacht, dass Wehr- und Zivildienstpflicht abgeschafft wurden, um nun viele junge deutsche Männer und Frauen zur Verfügung zu haben, die dann demnächst für einen Asylantendienst zwangsverpflichtet werden sollen? …

    Wenn es nur das wäre.
    Wart’s mal ab, wenn die Katze aus dem Sack ist und es offiziell heisst, die Flüchtlinge™ werden nie wieder ausreisen und es an die Wohnraumbeschaffung für sie geht, damit sie nicht mehr in den Asylantenunterkünften leben müssen.

  63. #59 Smile (04. Aug 2015 16:44)

    Deine Anmerkungen sind auf den Punkt. Diese brutalen, tobenden Horden werden nach einem fordernden „Gib!“ und einem „Nein“ bald in ganz Deutschland die Haustüren eintreten und die Wohnungen übernehmen. Besonders schauderte mich hier:

    Nach Polizeiangaben beruhigte sich die Situation, nach dem die Flüchtlinge mit Getränken versorgt wurden.

    Heißt im Klartext für die Zukunft:

    Nach Polizeiangaben beruhigte sich die Situation, nach dem den Flüchtlingen erlaubt wurde, die von ihnen geschnappten Frauen zu vergewaltigen.

    Bei Bildern wie diesem

    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcS06CeKnz7xdh12-6Vj4NmEDSwolB0G8KhNefIoswbxy5gDT_Gj

    frage ich mich inzwischen jedesmal, ob da mein Vergewaltiger und Mörder (oder der meiner Mutter) schon dabei ist.

  64. Kulturbereicherung in Mannheim, Asylanten-Heim Benjamin Franklin Village
    Mannheim (ots) – Zu tumultartigen zuständen kam es am Dienstagvormittag, gegen 10 Uhr, im Benjamin-Franklin-Village im Stadtteil Käfertal. Ausgehend von drei schwarzafrikanischen Männern, noch unbekannter Herkunft, deren Arztbesuch offenbar verschoben worden war und die im Anschluss ihre Tagesration Wasser nicht mehr erhalten hatten, schlossen sich schnell 50 weitere Personen an, um lautstark und aggressiv, von den Mitarbeitern der Unterkunft, Getränke einzufordern. Weitere rund 200 Personen schlossen sich dem lautstarken Protest an. Dabei wurde versucht, das Getränkelager im Bereich der Essenausgabe aufzubrechen. Die zu Hilfe gerufene Polizei war mit rund 50 Beamten, darunter auch zwei Polizeipferden und vier Polizeihunden im Einsatz, um die Lage zu beruhigen. Zwei der drei Rädelsführer wurden in Polizeigewahrsam genommen und befinden sich derzeit beim Polizeirevier MA-Käfertal, von wo aus sie noch am Dienstagnachmittag in die Landeserstaufnahmestelle nach Karlsruhe verlegt werden sollen. Der dritte Anstifter konnte unerkannt in der Menschenmenge untertauchen. Nachdem Getränke nachgeliefert worden waren, beruhigte sich die Situation. Verletzt wurde niemand. Die Polizei überwacht derzeit noch die Essens- und Getränkeausgabe.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3088521

  65. Kulturbereicherung in Philippsburg
    Philippsburg / Huttenheim (ots) – Ein Polizeibeamter wurde bei einem Einsatz in der Erstaufnahmestelle für Asylbewerber in Huttenheim in der Nacht zum Dienstag so verletzt, dass er seinen Dienst nicht fortsetzen konnte. Sicherheitskräfte der dort eingesetzten Sicherheitsfirma meldeten gegen 01:35 Uhr eine Auseinandersetzung unter Asylbewerbern. Vorausgegangen war, dass ein 30-jähriger Sicherheitsbediensteter eine Person im Außenbereich auf dem Boden liegend vorfand und sich um sie kümmern und ihr hochhelfen wollte. Der Angestellte wurde hierbei durch den am Boden liegenden Mann sofort angegriffen und geschlagen. Zwei weitere Asylbewerber kamen hinzu und schlugen ebenfalls auf den Wachmann ein. Weitere Sicherheitskräfte eilten zur Hilfe, brachten die Lage aber dennoch nicht unter Kontrolle, weshalb die Polizei gerufen wurde. Als die erste Streifenwagenbesatzung eintraf, versetzte gerade ein 20-jähriger Beschuldigter einem Wachmann einen Kopfstoß. Der Täter wurde durch einen Polizeibeamten ergriffen und zu Boden gebracht. Hierbei schlug und trat der 20-Jährige so gegen den 49-jährigen Polizeibeamten, dass dieser verletzt wurde. Auch versuchte der Täter zu beißen und zu spucken. Die Festnahme des Beschuldigten führte zu weiterem Aufbegehren der anderen beiden Täter, die ebenfalls versuchten die Beamten zu treten, zu schlagen zu bespucken und zu beißen. Nach Eintreffen weiterer Polizeistreifen konnte die Lage schließlich unter Kontrolle gebracht werden. Die drei unter Alkoholeinfluss stehenden Täter wurden in Gewahrsam genommen. Sie wurden nun getrennt in anderen Notunterkünften untergebracht. Die Sicherheitskräfte wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3088414

  66. Kulturbereicherung in Freiburg
    Freiburg (ots) – Steinen: Diebesduo entwendet mehrere Marken-T-Shirts aus Auslage
    Ein bislang unbekanntes Diebesduo entwendete am Montagnachmittag gegen 16 Uhr mehrere Marken-T-Shirts aus der Auslage eines Modeladens in der Eisenbahnstraße. Während einer der Täter die Angestellte im Verkaufsraum ablenkte, stahl der zweite Täter mehrere Marken-T-Shirts vom Kleiderständer, der vor dem Geschäft aufgestellt war. Anschließend flüchteten beide Diebe zu Fuß in Richtung Bahnhof. Die Täter wurden wie folgt beschrieben: 1. Täter: etwa 35 Jahre alt, dünn, schwarze, abrasierte Haare, Jeans, Sonnenbrille, sprach gebrochen deutsch. 2. Täter. Etwa 40 Jahre alt, kräftig, dunkelbraune, ca. 5 Zentimeter lange Haare. Beide Täter führten jeweils eine rot-weiße, große Tüte und eine Umhängetasche mit sich. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Das Polizeirevier Steinen ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise (07627/970250).

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3088103

  67. #86 Babieca (04. Aug 2015 17:12)
    #59 Smile (04. Aug 2015 16:44)

    Deine Anmerkungen sind auf den Punkt. Diese brutalen, tobenden Horden werden nach einem fordernden „Gib!“ und einem „Nein“ bald in ganz Deutschland die Haustüren eintreten und die Wohnungen übernehmen. Besonders schauderte mich hier:

    Nach Polizeiangaben beruhigte sich die Situation, nach dem die Flüchtlinge mit Getränken versorgt wurden.

    Heißt im Klartext für die Zukunft:

    Nach Polizeiangaben beruhigte sich die Situation, nach dem den Flüchtlingen erlaubt wurde, die von ihnen geschnappten Frauen zu vergewaltigen.

    Bei Bildern wie diesem

    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcS06CeKnz7xdh12-6Vj4NmEDSwolB0G8KhNefIoswbxy5gDT_Gj

    frage ich mich inzwischen jedesmal, ob da mein Vergewaltiger und Mörder (oder der meiner Mutter) schon dabei ist.

    Worüber man vor fünf Jahren noch lachen konnte oder sich im Kino an derartigen dystopischen Phantasien ergötzt hätte, kann demnächst Realität werden – und wird es wohl auch.
    Wenn es an die Wohnraumbeschaffung für die Flüchtlinge™ geht, dürften die wohl beginnen, auf eigene Faust loszuziehen und sich nach angemessenen Bleiben umsehen.

  68. #59 Smile (04. Aug 2015 16:44)

    Rund 200 weitere Personen beteiligten sich an den Protesten. Dabei wurde auch versucht, das Getränkelager aufzubrechen.

    Unfassbar. Gerade erst ein paar Tage oder Wochen im gelobten Land, mit Aussicht auf erhebliche Bargeldzuwendungen zuzüglich Umsonst-KV, diverse Sachleistungen, Familien- und Frauennachzug, Geldüberweisungen in die Heimat etc. und schon gibt es Zusammenrottungen und den Sturm auf ein Getränkelager……..

  69. Der WDR berichtet aktuell gerade in den 17:00 Uhr Radionachrichten über eine personelle Verstärkung der Polizei. Laut Bericht soll die Anzahl der Polizeibeamten verstärkt werden, wenn die in Gegenden zu Einsätzen gerufen werden, in denen vermehrt libanesische/arabische Familien leben. Die Gefahr für Polizeibeamte sei dort zu groß geworden.

  70. achje die Flüchtllingshelfer oder bessergesagt devote Dienerinnen….who knows.
    Heute morgen bin ich einer mit ihrem Schützling begegnet. Sie edel angezogen mit Handtäschen er sportlich mit Markenklamotten. Auf dem Rückweg sind die mir beim Fahrradladen wieder begegnet und er hat ein fabrikneues Fahrrad noch mit Preisschild rausgetragen
    und mich blöd angegrinst.
    Nur mal so zur Info. Ich bin Vollzeit berufstätig und kann mir nur ein Billigfahrrad von Aldi leisten. Reparaturen muss ich selbst erledigen….

    @ Pensionierte Lehrerin,
    Machen sie nicht den Fehler das Wohl der Asylanten/ Illegale/ Sozialschmarotzer über ihr eigenes Wohl zu stellen.
    Es gab schon zahlreiche Übergriffe, sexuelle Belästigungen und Vergewaltigungen an Flüchtlingshelfern. Vor allem gehen sie nicht in die Asylunterkunft. Schützen sie sich!

  71. #10 Marie-Belen (04. Aug 2015 16:04)
    aber wie es in Baden-Württemberg zu solchen Zuständen kommen konnte, erschließt sich mir bis heute nicht!

    DA REGIEREN DIE GRÜNEN !! Frage beantwortet?

    Wie ich schon sagte , dieses Jahr kommen
    800 000 plus , nach Deutschland !!
    Ist doch klar das die Grünen in ihrer Regierungszeit soviel Neger aufnehmen wie möglich , natürlich werden die Zahlen getürkt,das Volk in BW bekommt nun die Quittung für ihr „Grün “ wählen .
    Wie ich schon sagte , nächstes Jahr kommen 1,5 Millionen … 2017 dann 2,2 Millionen und Bürgerkrieg .
    Bis dahin sind die Wahlzahlen der „Eliten“ im Keller ,
    Merkel ist dann Geschichte !

    Oder sollte ich mich so verrechnet haben , das die Deutschen , weitere 3 Millionen Asylschmarotzer aufnehmen , ohne zu murren ?

  72. Abwarten, was uns erst dieses Weihnachten bevorsteht:
    Auf allen Medienkanälen traurige Augen von traumarisierten™ Flüchtlingen™

    #81 Das_Sanfte_Lamm (04. Aug 2015 17:06)
    Zu Weihnachten hört deren Trauma ganz schlagartig auf, wenn sie gesagt bekommen, dass es nun eine Extraration 50€-Scheine gibt. Haben sie es eingesackt, kommt genau so schlagartig das Trauma zurück.
    Aber Sie haben Recht: Die Medien werden uns mit winselnden, verzweifelten Asylanten vollschütten, die dankbar für jede Hilfe sind.
    Und wir sind, wie immer, Schuld an der unbefriedigenden Situation.
    Hier z. B. ein Versteh-Artikel aus der „Roten Trompete“ in Dresden:
    http://www.sz-online.de/nachrichten/kommentar-schlaegerei-mit-ansage-3163761.html
    Da Herr Wolf in der Papierausgabe seine eMail nennt, darf ich sie auch hier wiederholen:

    Wolf.Tobias@dd-v.de

    Der ist bekannt dafür wöchentlich halb- oder ganzseitige Berichte und Kommentare dieser Art zu produzieren.
    Hier auf der gleichen Seite diesen:

    http://www.sz-online.de/nachrichten/wut-und-elend-3163762.html

  73. in Deutschland der Achtstundentag normal sei. Die jungen Männer lachten sie daraufhin aus und sagten, dass niemand so lange am Stück arbeiten könne, nicht mal ein Deutscher. Das sei kein Leben, das sei nichts für sie

    Das ist nichts neues das haben die mir schon 1973 im Urlaub in Montenegro erzählt.

  74. #60 Smile

    Diese Illegalen werden sehr schnell lernen, dass sie in der linksversifften BRD bei strafbaren Handlungen ohne Strafe davonkommen. Und von diesem Vorrecht werden die ausgiebig Gebrauch machen. Die sind es gewohnt, dass in ihren Heimatländern nach so einer kriminellen Aktion die Polizei robust dazwischenhaut und man im Knast landet. Dieser Luschenstaat wird die bald nicht mehr im Griff haben. Man sieht das ja ganz deutlich bei den schwarzafrikanischen Drogendealern im Görli-Park, die vor 3-4 Jahren gekommen sind, die haben Null Respekt vor Polizei und Justiz. Und die Berliner Politik bestätigt denen tagtäglich, dass sie genau das richtige tun, indem sie alle unsere Gesetze missachten.

  75. #56 john3.16 (04. Aug 2015 16:40)
    Eine wirkliche Alternative gibt es nicht und die von Lucke gereinigte AfD muss erst wieder in die Puschen kommen.

    was wählen ?

    Schaue vor der Wahl mal in den Wahlomat , da kannst du sehen was zu dir passt . Dann wähle aber auch das was da rausgekommen ist , dann kannst du auch Morgens in den Spiegel schauen und dir sagen ,ich habe richtig gewählt !

  76. #59 Klara Himmel (04. Aug 2015 16:44)
    Die jungen Männer lachten sie daraufhin aus und sagten, dass niemand so lange am Stück arbeiten könne, nicht mal ein Deutscher. Das sei kein Leben, das sei nichts für sie, so die Asylanten.

    Das zeigt den IQ und die Arbeitsmoral dieser Leute.

    —————————

    Wir sollten alleinig die Einstellung zu Arbeit, Frauen, Kindern, Werten überhaupt nicht gut oder schlecht finden. Die sollen ihre Lebensansicht haben. Die gehört zu ihnen wie ihre zurückgebliebene Heimat. Dort, in ihrer Heimat sollen sie so leben, wie sie möchten, um dort glücklich zu sein.

    ABER ich will meine Heimat auch behalten dürfen!!!

    Nürnberg 2.0 – immer öfter kommt der Gedanke daran.

  77. Von Einzelfällen, überforderter Polizei und dem trotzdem sicheren Landkreis Miesbach

    …Einigkeit im Landratsamt Miesbach: Der Landkreis ist sicher. Die Polizei will zwar „an gewissen Brennpunkten“ ihre Präsenz erhöhen. Denn jüngst sei es zu „wenigen bedauerlichen Einzelfällen“ – sprich Straftaten – in Zusammenhang mit Asylbewerbern gekommen, wie das Landratsamt mitteilte. Wegen des begrenzten Personals ist der Handlungsspielraum der Polizei aber eingeschränkt.
    Laut Gerhard Brandl, Pressesprecher im Landratsamt, habe man in letzter Zeit vermehrt Ängste in der Bevölkerung wahrgenommen. Besonders nach den Fällen der versuchten Vergewaltigung in Holzkirchen und Miesbach hätten sich Bürger besorgt gezeigt. Daher habe man die Sicherheitskonferenz einberufen.
    Dennoch: Generell wird die Sicherheitslage von Kommunen, Landratsamt und Polizei als gut eingeschätzt. Am gestrigen Treffen nahm neben Landrat Wolfgang Rzehak auch der leitende Polizeidirektor des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Jürgen Garbe, teil. Ebenfalls anwesend waren Vertreter der Inspektionen in Miesbach, Holzkirchen und Bad Wiessee sowie der Kriminalpolizei Miesbach…

    Zudem wurde bekannt gegeben, dass der Fünfjahresplan erfüllt wird.

    http://www.tegernseerstimme.de/trotz-einzelfaellen-landkreis-ist-sicher/181430.html

  78. OT

    DER DEUTSCHE GUTMICHEL ZALT SO ODER SO!

    JOHANNITER(Ev. Hilfsorg.) VON FREMDEN UNTERWANDERT UND DAHER XENOPHIL:

    OWL*, PADERBORN; 04.08.2015
    „“Eisbahn wird zur Herberge für 150 Flüchtlinge

    Johanniter organisieren Umbau der Paderborner Sporteinrichtung / Unterbringung für vier Wochen geplant

    ARTIKEL MIT FOTO:
    Sie bauen die Eisbahn um: (v. l.) Die Johanniter Alban Alla, Yazgi Waail,
    Anxhela Buci, Hanna Georg,
    Gerald Donath, Nada Shawish
    stellen u.a. Betten u. Stellwände auf.
    Von Jana Tessaring; NEUE WESTFÄLISCHE(NW)

    AUS WELCHEN LÄNDERN, SCHREIBT DIE NW NICHT;

    GUT-MICHEL SPENDET:

    Die Flüchtlinge sind gestern am späten Nachmittag angekommen. Erst ab da wussten die Johanniter auch, aus welchen Ländern die Asylbewerber kommen

    und wie viele Kinder dabei sind – daher wurden auch Babybetten aufgestellt, die von Bürgern gespendet wurden.

    ERSTSICHTUNG AUF KRANKHEITEN:

    Die Johanniter führen dann zunächst eine sogenannte Erstsichtung durch. Hierbei werden sichtbare Erkrankungen in Augenschein genommen.

    ALLE FREMDLINGE WERDEN GEIMPFT,

    GEGEN WAS, SCHREIBT DIE NW NICHT:

    In den ersten Tagen werden sich die Johanniter darum kümmern, dass alle Flüchtlinge geimpft werden.

    JOBS IN DER ASYL-INDUSTRIE ZU VERGEBEN:

    Außerdem können sich Interessierte bei den Johannitern auf offene Stellen als Betreuungshelfer bewerben.

    Ihre Aufgabenbereiche sind beispielsweise die Kleidungs- und Essensausgabe.““
    http://www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/paderborn/paderborn/20530782_Eisbahn-wird-zur-Herberge-fuer-150-Fluechtlinge.html

    ++++++++++++++++++++

    ASYL-GEWINNLER

    HÖVELHOF, Krs. Paderborn; 19.07.2015
    FOTO: Mit jeder Menge Tüten voller Pasta: (FETTER!) Feldkoch Karsten Perez Becker, Gruppenführer der MALTESER(Kath. Hilfsorg.)

    Hövelhof-Staumühle. Gespannte Ruhe in der Notunterkunft für Flüchtlinge in Staumühle. Alles wartet auf die 350 Flüchtlinge, die mit mehreren Bussen in die Senne anreisen.

    An diesem Samstag übernimmt die Einheit Paderborn des Malteser-Hilfsdienstes mit anfänglicher Unterstützung der Kollegen aus Gütersloh die Verpflegung und Betreuung der vielen Asylsuchenden…

    Schnell wurden zwei Lastkraftwagen mit Bettwäsche und Hygieneartikel beladen und es wurde kräftig eingekauft. 60 Kilogramm Nudeln mit Tomatensoße, rund 1.300 Liter Wasser, 1.000 Brötchen und Brot standen für die Flüchtlinge am Wochenende bereit…

    GUT-MICHEL BEZAHLT:

    Auch die medizinische Versorgung der Menschen, die oft einen langen Fluchtweg hinter sich haben, ist sichergestellt. Neben den MALTESERN wurden noch kurzfristig zwei SYRISCHE ÄRZTE der JOHANNITER-Unfallhilfe nach Staumühle gerufen.

    DOLMETSCHER standen bereit, um Sprachbarrieren zu überwinden.

    Zum Schutz[sic] der Flüchtlinge wird ein +privater Sicherheitsdienst+ eingesetzt…

    Einer der Helfer ist Anton Westkamp. Er gehört zur Truppe aus Hövelhof. „Man weiß nie, was einen erwartet. Es macht immer Freude, vor allem wenn am Ende alles läuft“

    KEINE KRIEGSFLÜCHTLINGE DABEI! WESHALB DANN SYRISCHE ÄRZTE?

    Leiter der Notunterkunft Staumühle. Man habe jedoch darauf geachtet, dass wegen des benachbarten Truppenübungsplatzes Senne möglichst keine Bürgerkriegsflüchtlinge nach Staumühle kommen.

    Das Knallen von Schüssen könne schließlich für die Betroffenen eine enorme Belastung sein…

    Am Mittwoch werden weitere 350 Flüchtlinge erwartet…““
    http://www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/hoevelhof/hoevelhof/20518056_Fuer-Fluechtlinge-im-Einsatz.html

    ++++++++++++++++

    *OWL = Ostwestfalen-Lippe

  79. #103 Maria-Bernhardine: Geht mir seit Wochen schon dauernd so, weiß auch nicht, warum!!!!

  80. #32 Hans.Rosenthal; Afrika soll sogar grösser wie der Mond sein.

    #33 johann; Wenn pro 20Männer eine Frau kommt, müssen sich die Hebammen aber nicht überarbeiten.

    #87 talkingkraut: So geht das natürlich nicht, da kriegt man ganz rassistisch kein Wasser nachgetragen. Seltsam, gibts denn in den Asylbetrügerheimen keine Wasserhähne, oder wurden die mittlerweile auch schon abmontiert und verkauft.

  81. Passt ja
    Am 15.7.15 fand in Heidelberg Rohrbach die Dialügveranstaltung “ Rohrbach hilft “ statt.
    Ich war bei dieser Veranstaltung anwesend und die sogenannten Asylanten waren durch die Bank weg illegal eingereiste Wirtschaftflüchtlinge. Keine Anzeichen von Traumatisierungen wie erhöhte Schreckneigung, Körperzittern, scannen der Umgebung auf Gefahr usw. Alles fröhliche lachende Menschen. Im persönlichen Gespräch mit einigen wurde, wenn es um die Fluchtgründe und das Herkunftsland ging verdächtig ruhig.( Wohl dem der böses dabei denkt)
    Jetzt kommt der Brüller.
    Am ersten August , mehr als 2 Wochen nach der Veranstaltung erscheint in der Printausgabe der RNZ ein Artikel der diese Veranstaltung schön redet. Der Tenor war das die Veranstaltung erfolgreich war , hundert Helfer hätten sich gemeldet. ( Klaaaaaaaaaaar genau hundert)
    Alles wunderbar in Pseudoflüchtlingsland…
    Ich gehe davon aus das die Veranstalter ihre Connections haben spielen lassen.
    Die bereits in Rohrbach untergebrachten „Asylanten“ sind wie ich im persönlichen Gespräch mit denen rausbekommen habe, auch illegale Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika. Keine Traumatisierungen erkennbar. Auch hier wieder das abwiegeln wenn es um die Fluchtgründe und die Herkunftsländer geht
    Veranstalter:
    Angela Haas – Scheuermann (Stadt Heidelberg)
    E-Mail: Sozialamt@heidelberg.de
    Angela Haas- Scheuermann ist Abteilungsleiterin des Amtes für Soziales und Senioren.
    Sie ist also für genau die Klientel( Sozial Schwache, Behinderte Senioren usw tätig denen sie mit ihrem Engagement für Flüchtlinge ordentlich in den Hintern tritt.
    Ein freundliches nachfragen ob Frau Haas -Scheurmann bereits Flüchtlinge in ihrer eigenen Wohnung aufgenommen hat wird ja wohl erlaubt sein;)
    Auftreten werden
    Madi Saar – Babu , Babu Celsan Beba…..(sorry sind noch mehr Musiker aber bei dem ganzen Babubibagedöns habe ich den Überblick verloren).
    Zusammen sind sie die Asylband Jutta Glaser
    Email: info@Jutta-Glaser.de
    Jutta Glaser ist Sängerin und Gesangstrainerin, Engagement für Asylis macht sich da natürlich gut
    Der Stadtteilverein Heidelberg/ ( Hat auch seine Finger drin)
    https://de-de.facebook.com/stadtteilverein.rohrbach/
    OB Würzner
    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
    Dr. Eckart Würzner
    Oberbürgermeister
    Rathaus – Marktplatz 10
    69117 Heidelberg
    obhd@heidelberg.de
    06221 58-20100/-20110

    Asylarbeitskreis Heidelberg / AK Rohrbach
    Derek Coffie- Nunno
    Valentina Schenk
    Anette Belm
    Jürgen Ripplinger
    Paul Gail

    Plöck 101
    69117 Heidelberg
    Telefon: 06221 182797
    E-Mail: asylarbeitskreis-heidelberg@t-online.de

    Diakonie Heidelberg
    http://www.facebook.com/diakonisches.werk.heidelberg

    Caritas Heidelberg
    Email: caritas@caritas-heidelberg.de

  82. #60 Smile (04. Aug 2015 16:44)

    Ich werde immer ausgelacht, als Spinner angeguckt und verhöhnt, wenn ich selten mal äußere, dass es noch dieses Jahr ernsthaft kracht…

    Nicht von mir.

    Im Winter ist es soweit. Wenn es zu kalt auf den Zeltplätzen wird. Über die eine oder andere Woche will ich mich nicht streiten; temperaturabhängig könnte es auch im Januar oder selbst im Februar der Fall sein.

  83. Ich bin nun etwas baff!
    Weiß unsere Wirtschaftslobby schon, dass ihre neuen Fach- und Führungskräfte einen 8 Stundentag für absurd halten? Danach noch eine ehrenamtliche Tätigkeit? Das kann wohl ausgeschlossen werden.

    „Nichtmal ein Deutscher kann so lange arbeiten“ *lach*Der Deutsche buckelt 12 Stunden und schreit nach mehr, um durch die Überstunden wenigstens noch etwas Kohle übrig zu haben.
    Die Arbeitswelt werden die neuen Fachkräfte wohl kaum erleben…

  84. Wenn Politiker je Asylanten aufnehmen,dann nur ausgesuchte.durchleuchtet bis auf die Knochen,nie würden die Moslems aufnehmen. ich frage mich warum keine Plätze in Moscheen angeboten werden.Sind doch ihre Glaubensbrüder.Deutschland geht taeglich mehr den Bach runter.viele meiner Bekannten und Nachbarn erkennen die Gefahr nicht,sind hirngewaschen.die erwachen erst wenn es knallt

  85. @#1 Allelieb (04. Aug 2015 15:50)

    Kretschmann:

    “ Ja, irgendwo müssen sie hin !“

    mitsamt KBW-Kretsche, seinen Grünen, und die Linkspartei mitsamt aller Blockflöten, ab nach Nordkorea!

  86. Alle die davor gewarnt haben wurden als Rassisten und Nazis verunglimpft.
    Es kam und kommt genau so wie vorher gesagt, jetzt müssten eigentlich die Realitätsverweigerer damit leben, aber sie haben das Problem ja eh beim Pöbel abgeschoben und werden in ihren Hochsicherheitsvillenvierteln mit den von ihnen verursachten Problemen nicht belastet.

    Und der Pöbel hat diese Zustände gewählt….

  87. #14 Luka (04. Aug 2015 16:08)

    Was den Tierschutz angeht, so waren und sind es insbesondere die europäischen Grünen, die das Abschiessen zehntausender tierischer Migranten (Waschbären und Marderhunde) auf das Intensivste unterstützt haben und unterstützen.

    Dabei kennen diese Tiere nun wirklich keine „Borders“ oder „Nations“.

    Die Idee mit dem Hilfsprojekt für Aussteiger gefällt mir.

  88. OT

    RÜCKBLICK AUF MÄRZ

    LUSTIG IST DAS ASYLANTEN-LEBEN!

    OWL*, Oerlinghausen; 21.03.2015
    Flüchtlinge suchen in Stukenbrock offene WLAN-Netze

    Willkommener Zeitvertreib:

    In der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge leben auch viele Kinder. Spielgeräte lenken vom Alltag ab.

    642 Menschen können maximal in der ehemaligen Hellweg**klinik vorübergehend leben…

    Joachim Nadolski-Voigt kennt(MEINT ER!) ihre Schicksale. Seit November leitet er die Einrichtung in der ehemaligen Hellwegklinik.

    FREMDLINGE GLAUBEN,

    DEUTSCHE STÖHLEN KINDER ZUM VERKAUFEN

    Nadolski-Voigt berichtet von einer Mutter, die zur Geburt ihres zweiten Kindes in die Klinik sollte. Die Tochter sollte derweil in der Einrichtung bleiben. Dagegen sträubte sich die Mutter. „Sie hatte Angst, dass wir ihr das Kind wegnehmen und es verkaufen.“…

    den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit Kinderbetreuung, Spielangeboten, Krankenstation, einem Frauencafé oder Gebetsräumen(FÜR MOSLEMS?).

    WER ORDNUNG HÄLT, BEKOMMT GELD

    Es gibt auch eine interne Jobbörse, bei der Flüchtlinge Jobs für 1,50 Euro pro Stunde annehmen können wie Müllsammeln oder in der Kleiderkammer helfen.

    GEKOMMEN, UM ZU BLEIBEN – DEUTSCH LERNEN

    „Fast alle wollen Deutsch lernen“, sagt Nadolski-Voigt…

    NÖRGELNDE DEUTSCH NACHBARN

    Allerdings gebe es immer wieder – wie er es nannte – Anmerkungen der Nachbarn. Zum Beispiel, wenn Flaschen oder anderer Müll am Wegesrand liegt.

    Das sei insbesondere im Bokelfenn der Fall, weil sich die Flüchtlinge nach Stukenbrock orientieren, um dort einzukaufen oder um offene WLAN-Netze für Smartphones zu suchen…

    SCHUTZZAUN GEGEN BÖSE DEUTSCHE

    Silvia Albrecht (CDU) wollte mehr über den Zaun wissen, der um das Flüchtlingsheim gezogen wurde. Sie glaubt, die Oerlinghauser könnten denken, dass die Flüchtlinge eingesperrt sind(WÄREN!).

    Joachim Nadolski-Voigt erklärte, dass der Zaun zum Schutz der Flüchtlinge errichtet wurde…““
    http://www.nw.de/lokal/kreis_lippe/oerlinghausen/oerlinghausen/20409170_Fluechtlinge-suchen-in-Stukenbrock-offene-WLAN-Netze.html

    ++++++++++++++++++++

    *OWL = Ostwestfalen-Lippe
    **Hellweg
    https://de.wikipedia.org/wiki/Westf%C3%A4lischer_Hellweg

  89. In einem Gespräch erklärte sie den Asylanten, dass in Deutschland der Achtstundentag normal sei. Die jungen Männer lachten sie daraufhin aus und sagten, dass niemand so lange am Stück arbeiten könne, nicht mal ein Deutscher. Das sei kein Leben, das sei nichts für sie, so die Asylanten.

    Diese Typen halten uns Deutsche doch für leichtgläubige Deppen, die man wunderbar ausnehmen kann, ohne selbst etwas dafür zu tun. Natürlich lachen die uns aus!

  90. #110 Babieca (04. Aug 2015 18:30)
    #104 uli12us (04. Aug 2015 18:16)

    Afrika soll sogar grösser wie der Mond sein.

    Yep, fast:

    Fläche Afrika: 30.220.000 km²

    Mondoberfläche: 37.932.330 km²

    https://www.google.de/#q=afrika+Quadratkilometer

    http://www.cosmiq.de/qa/show/2641478/Wieviele-Quadratmeter-oder-Quadratkilometer-Oberflaeche-hat-der-Mond/

    ******************************************
    IST BLOSS KEIN SOZIALAMT AUF DEM MOND,
    SONST WÄREN DIE NEGER SCHON DORT GELANDET!
    H.R

  91. @#92 johann (04. Aug 2015 17:19)

    Unfassbar. Gerade erst ein paar Tage oder Wochen im gelobten Land, mit Aussicht auf erhebliche Bargeldzuwendungen zuzüglich Umsonst-KV, diverse Sachleistungen, Familien- und Frauennachzug, Geldüberweisungen in die Heimat etc. und schon gibt es Zusammenrottungen und den Sturm auf ein Getränkelager……..

    Wenn die sich hier eingelebt haben, wird es erst richtig lustig. Die werden sich zusammenrotten und sich mit Gewalt alles nehmen, worauf sie Anspruch haben. Die Polizei wird sich in ihren Revieren verschanzen und hoffen, daß das Gewitter an Ihnen vorüberzieht. Das Deutsche Volk wird dem schwarzen Mob hilflos ausgeliefert sein.

  92. Tja, hoffentlich wachen noch mehr Gutmenschen auf und kapieren endlich was für Chaos und Zerstörung uns in Massen ins Land geholt wird.

  93. Linksgrüne Helfer und Gutmenschen sind wie Kinder, die ein neues Spielzeug (hier: Asylbetrüger betütteln) bekommen haben.

    Nach ein paar Tagen ist es langweilig und liegt in der Ecke. Soll doch ein anderer aufräumen.

  94. Asylunterkunft in Mannheim
    Flüchtlinge beschweren sich über Wassermangel
    SIR/dpa, 04.08.2015 16:56 Uhr
    In einer Flüchtlingsunterkunft in Mannheim ist es wegen eines kurzzeitigen Wassermangels zu Tumulten gekommen. 50 Polizisten und zwei Polizeipferde mussten eine Menge von 200 aufgebrachten Asylbewerbern beruhigen. Verletzt wurde niemand…..

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.asylunterkunft-in-mannheim-fluechtlinge-beschweren-sich-ueber-wassermangel.8b6450a7-af71-4fac-95e9-18c8de226f58.html

  95. #60 Smile (04. Aug 2015 16:44)

    Ich werde immer ausgelacht, als Spinner angeguckt und verhöhnt, wenn ich selten mal äußere, dass es noch dieses Jahr ernsthaft kracht… (Bürgerkrieg, Plünderungen, extreme Ausschreitungen auf unseren Straßen…)
    ————————
    Bisher bin ich davon immer fürs JAhr 2017 ausgegangen, eventuell 2016.
    Aber wenn ich die Zahlen und Ereignisse mir anschaue dann könnte es 2015 auch schon einen ordentlichen „Weihnachtskrach“ geben.

    „www.wikipedia // Weihnachtskrach“

  96. #117 Auswanderer

    Ich habe am Wochenende auch einen Brief geschrieben, an die Spanische Botschaft mit CC an „CDU, SPD und Welt Online.“ Es kam noch keine Antwort.

    Sehr geehrte Spanische Botschaft,

    ich beabsichtige demnächst in Spanien Urlaub zu machen. Vorab wollte ich mich mal erkundigen, welche Serviceleistungen Sie mir anbieten können.

    Als Mindestanforderungen erwarte ich:
    * Freie Kost. Bevorzugt wird badisches Essen, denn vom spanischem Essen bekomme ich nämlich immer Blähungen
    * Freie Logis. 4 Sterne Hotels wäre ich nicht abgeneigt.
    * Ein monatliches Taschengeld, welches dem durchschnittlichen Jahresgehalt in meiner Heimat entspricht
    * Kostenlose Gesundheitsfürsorge
    * Kostenloser öffentlicher Personennahverkehr und Vergünstigung kultureller Angebote sollten inklusive sein.

    Da ich des spanischen nicht mächtig bin und mich auch in den Örtlichkeiten nicht auskenne, wäre es nett, wenn Sie mir einen Betreuer zur Seite stellen würden.

    Sollten mir Ihre Leistungen zusagen, dann würde ich nach kurzer Zeit selbstverständlich meine Familie nachholen. Übernehmen Sie dafür die Kosten?

    Natürlich wird Ihre Gastfreundlichkeit auch belohnt werden. Als Anhänger des Fliegenden Spaghettimonsters werde ich Ihnen Gelegenheit bieten, ihre traditionellen spirituellen Ansichten zu hinterfragen. In meinem Land bin ich übrigens eine anerkannte Fachkraft, die ihre Wirtschaft trotz der Millionen Arbeitslosen mit Sicherheit brauchen wird. Papiere und Zeugnisse habe ich selbstverständlich nicht. Aber man kann mir vertrauen.

    Leider halten viele Familienmitglieder nichts von Ordnung und Rücksichtsnahme. Es könnte also gut sein, daß der Wohnort sehr schnell wie eine Müllhalde aussieht, die Wohnungen ramponiert sind und die Gegend nicht mehr typisch spanisch aussieht. Darüber sollte man hinweg schauen, schließlich durchbricht diese Abwechslung die triste Eintönigkeit. Außerdem sorgt sie dafür, daß die Wohnungspreise drastisch fallen werden und sich auch ärmere Familien wieder ein Dach über den Kopf leisten können.

    Über einige von uns werden sie richtig froh sein, denn diese sind eine wahre Bereicherung. Denn sie werden sich um Ihre Besitztümer kümmern, vor allem wenn Sie außer Haus sind. Es wäre doch schade, wenn die schönen Wertgegenstände Staub ansetzen. Auch Ihre Nachtschwärmer werden auf Trab gebracht und höflich dran erinnert, daß es nachts auf den Straßen einfach nicht mehr sicher ist. Vor allem Ihren Mädchen und jungen Frauen wird Gesellschaft gestellt werden, damit sie nicht mehr so alleine sind.

    Eventuell wird sich auch mein ganzes Dorf angesprochen fühlen. Wie ich die spanische Gastfreundlichkeit einschätze, werden Sie alles dafür tun, damit wir uns alle wohl fühlen. Da steht dann natürlich die eigene Familie hinten an.

    Statt z.B. doofem Hallensport würden wir mit Ihnen Spießrutenlaufen üben, das hält auch fit. Oder gelegentliche Massensportveranstaltungen veranstalten, damit auch Ihre Polizisten etwas Bewegung bekommen und nicht Fett ansetzen.

    Sollten Sie uns dann doch irgendwann mal überdrüßig werden, würden wir gegen eine Aufwandsentschädigung ebenfalls in Höhe eines Jahresgehaltes auch über eine Heimreise mit Ihnen verhandeln.

    An wen kann ich mich nach dem Grenzübertritt wenden, damit wir den Papierkram über die Bühne bekommen?

    So, jetzt mal Spaß beiseite. Bitte entschuldigen Sie, daß ich Sie mit diesem Brief als Spiegel mißbrauche. Ich bin mir sicher, daß Ihr Königshaus bei einer Verwicklung in so einer Geschichte eilig abdanken und die Koffer packen würde, denn ansonsten würde sie bestenfalls im Irrenhaus landen.In Deutschland ist das aber leider Alltag.

    In früheren Zeiten hatten wir einen Narrenspiegel, den man den Mächtigen vorhalten konnte. Diese kulturelle Einrichtung ist uns leider abhanden gekommen.

    Mit freundlichem Gruß

  97. #117 Auswanderer (04. Aug 2015 18:24)

    Glauben Sie ernsthaf das Sie von Bürgermeistern je eine Antwort betreffs „Flüchtlinge“ bekommen ?

    Das treibt doch nur die Verwaltungskosten in die Höhe.

    Besser antelefeonieren, vielleicht ist er noch „bürgernah“

  98. Die opfern unsere gesamte Infrastruktur für den Asylwahnsinn. Für wen und für was sind diese Einrichtungen (Turnhallen, Hochschulen, Kasernen etc.) mal errichtet worden? Doch nicht, um die Völkerströme aus Afrika und dem Nahen Osten aufzunehmen!

  99. EROBERER-STURM ÜBER NRW

    ZELTSTÄDTE FÜR 2 x 1000 PERSONEN

    WEITERE FOLGEN

    Mo., 03.08.2015
    Am Polizeistandort sollen etwa 1000 Menschen untergebracht werden

    NRW richtet große Zeltunterkunft für Flüchtlinge in Stukenbrock ein

    Düsseldorf (epd/dpa). Angesichts der weiter steigenden Flüchtlingszahlen richtet das Land Nordrhein-Westfalen an

    +++ZWEI Polizeistandorten große Zelthallen ein.

    I) Die Unterbringungseinrichtungen würden in Selm-Bork im Kreis Unna und

    II) in Schloß Holte-Stuckenbrock im Kreis Gütersloh geschaffen, sagte Innenminister Ralf Jäger (SPD) am Montag in Düsseldorf.

    +++Etwa 1.000 Flüchtlinge sollen dort JEWEILS untergebracht werden.

    +++Weitere Standorte sollen nach Angaben des Ministers folgen.

    Dabei setze das Land, »wo es sich anbietet«, auf Hallen oder winterfeste »Zelthallen«, die beheizt und klimatisiert seien sowie einen festen Boden hätten.

    Ziel sei es, die derzeit mit Flüchtlingen belegten Schulturnhallen zu entlasten, sagte Jäger. In der kommenden Woche beginnt in NRW wieder der Schulunterricht.

    Nach Angaben des Ministers hat Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr bereits rund 90.000 Flüchtlinge aufgenommen, allein in der vergangenen Woche seien über 5.000 Menschen angekommen. In den Unterkünften des Landes seien derzeit etwa 24.000 Flüchtlinge untergebracht.““
    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Guetersloh/Schloss-Holte-Stukenbrock/2066333-Am-Polizeistandort-sollen-etwa-1000-Menschen-untergebracht-werden-NRW-richtet-grosse-Zeltunterkunft-fuer-Fluechtlinge-in-Stukenbrock-ein

    +++++++++++++++

    Di., 04.08.2015
    Sporthallen bleiben mindestens eine Woche über die Ferien hinaus Notunterkünfte

    Erstaufnahme für Flüchtlinge: Fertiger Anbau wird bezogen

    BIELEFELD (WB). Die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Brackwede wird in wenigen Tagen bezogen. Die Sporthallen der Berufskollegs an Heeper und Flachsstraße werden aber noch mindestens bis zum 17. August, eine knappe Woche nach Schulferienende, als Notunterkünfte für Flüchtlinge benötigt.

    Die Klassenräume im Maria-Stemme-Berufskolleg, in denen zurzeit bei Bedarf Familien mit kleinen Kindern untergebracht werden, wenn es sonst keinen Platz mehr gibt, stehen aber ab 10. August wieder zur Verfügung…

    TAG DER OFFENEN TÜR

    Anja Ritschel, die den Krisenstab der Stadt zur Flüchtlingsunterbringung leitet, betont: »Wir brauchen einen zeitlichen Puffer, um die Erstaufnahme gewährleisten zu können.«

    Dies gelte so lange, bis die ausgebaute Erstaufnahmeeinrichtung am Südring komplett ihren Betrieb aufnehmen kann und die Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) im ehemaligen Hotel »Oldentruper Hof« öffnet.

    In der Erstaufnahmeeinrichtung am Südring/Gütersloher Straße sei am Freitag die Bauabnahme für den Erweiterungsbau gewesen. Ende dieser Woche erfolge nach und nach die Belegung der dann insgesamt 450 Plätze. Am 15. August ist im Haus ein TAG DER OFFENEN TÜR geplant.

    Der »Oldentruper Hof« mit künftig 500 Plätzen soll vom 15. August an bezogen werden. Dort liefen bereits die Umbauarbeiten…

    Großer Andrang erzeugt »Rückstau«…

    Allein im Juli seien 4328 Flüchtlinge registriert worden. Die Registrierung erfolge montags bis freitags von 7 Uhr bis 17 oder bis 18 Uhr, freitags bis 14 Uhr.

    ÜBERSTUNDEN BEFOHLEN

    Die Bezirksregierung, so Anja Ritschel, habe die Stadt dazu aufgefordert, die Registrierungsstunden auszudehnen.

    POLIZISTEN IM RUHESTAND WIEDERBELEBT

    Sie weise Bielefeld deshalb fünf Polizeibeamte im Ruhestand zu, die die ZAB-Mitarbeiter unterstützen.

    Gedacht sei auch daran, dort Polizeibeamte im aktiven Dienst mit einzusetzen. Das aber sei »Landessache«, sagt Ritschel.

    DEUTSCHER GUT-MICHEL BEZAHLT

    In der Nacht zum gestrigen Montag hätten 858 Flüchtlinge untergebracht werden müssen, davon 424 in den beiden Turnhallen. Allein vom 29. auf den 30. Juli hätten 500 Menschen in den Turnhallen und Klassenräumen übernachten müssen. Die Sporthallen seien die »letzte Auffangebene«, die Planbarkeit aber allenfalls »begrenzt«. Ingo Schlotterbeck: »Oft erstreckt sich die Erstaufnahme, die an sieben Tagen und jeweils 24 Stunden möglich ist, über die gesamte Nacht.«

    KRANKHEITSFÄLLE – KRÄTZE

    Man bemühe sich zudem, Krankheitsfälle »herauszufiltern«. Vor allem handele es sich dabei um Krätze.

    Betroffene Flüchtlinge würden dann in Detmold oder in der Klinik Rosenhöhe behandelt.

    INFO-VERANSTALTUNG HEUTE

    Am Dienstag um 18 Uhr beginnt in der künftigen ZUE (Oldentruper Hof) eine öffentliche Informationsveranstaltung, zu der Oberbürgermeister und Bezirksregierung Arnsberg einladen.

    AUFRUF KLEIDERSPENDEN:

    +++BITTE NUR BESTE WARE!

    Ab 15. August nimmt der Betreiber der ZUE, der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) gebrauchte Kleidung für Flüchtlinge an.

    +++Ralf Reinert (ASB): »Aber ausschließlich gut erhaltene Kleidungsstücke.«
    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Bielefeld/Bielefeld/2067112-Sporthallen-bleiben-mindestens-eine-Woche-ueber-die-Ferien-hinaus-Notunterkuenfte-Erstaufnahme-fuer-Fluechtlinge-Fertiger-Anbau-wird-bezogen

  100. Berlin: Syrische Flüchtlinge planen Protestcamp
    „Syrische Flüchtlinge wollen in Berlin ein Protestcamp in der Nähe des Reichstags errichten. Nach knapp zwei Monaten Protest in Dortmund lösten sie am Sonntag ihr Camp in der westfälischen Stadt auf. Ihre Aktion soll nun in einigen Wochen in Berlin weiter gehen. Derzeit verhandeln sie ihrem Sprecher Bani Almhanid zufolge mit der Berliner Polizei über den genauen Standort für ihren Protest.(…)“ http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/berlin/syrische-fluechtlinge-aus-dortmund-planen-protestcamp-in-berlin.html

  101. #136 Suppenkasper (04. Aug 2015 19:56)

    Berlin: Syrische Flüchtlinge planen Protestcamp
    „Syrische Flüchtlinge wollen in Berlin ein Protestcamp in der Nähe des Reichstags errichten. Nach knapp zwei Monaten Protest in Dortmund lösten sie am Sonntag ihr Camp in der westfälischen Stadt auf. Ihre Aktion soll nun in einigen Wochen in Berlin weiter gehen. Derzeit verhandeln ….
    =================
    Verhandeln ?
    Araber verstehen nur binär.
    Und hier gibt es nur eine Antwort:
    RAUS

  102. #14 Luka (04. Aug 2015 16:08)

    Als ehemaliger Grünen Wähler, möchte ich gerne Hilfsprojekt für Aussteiger gründen und Aufklärungsarbeit leisten. Wären mir Zitate von Fischer, Tritin und Genossen früher bekannt gewesen, hätte ich die Grünen wahrscheinlich nicht gewählt, obwohl mir der Tier und Umweltschutz wichtig ist.
    ———————————————-
    Ach ja, wo wir grade beim Tierschutz sind. Wo sind denn die grünen „Tierschützer“ wenn es um das schächten von Tieren geht? Ach ja,den grünen kumpels aus Islamien ist das natürlich gestattet…pfui !

  103. #5 Papst im Praktikum (04. Aug 2015 16:01)
    — „Das sei kein Leben, das sei nichts für sie, so die Asylanten.“

    ???
    —-
    Ha,ha,ha … habe mich auch köstlich amüsiert. Der ist doch einfach nur geil …

    Aber genau so muß das laufen, ansonsten gibt es kein Erwachen …

  104. #44 KDL

    Die einzige logische Erklärung!

    Alle profitieren von der Zuwanderung! Ärzte, Bauunternehmer, Industrie, Handel. Für das Geld kommen wir auf.
    Warum fragt keiner wie ein Ölauge ohne Schul und Berufsabschluss plötzlich ein 6 er BMW Cabrio fährt?
    Also ist das Ganze gesteuert, ebenso wie in den USA wo trotz Grenzzaun Millionen Mexikaner und Chinesen ins Land kommen.

  105. Es ist sehr schmerzlich für grüne Khmer, wenn die linksgrüne Halluzination auf die Realität prallt.

    Es wäre doch so schön, wenn alle Völker zusammen auf der grünen Wiese Hasch rauchen und sich zu einer einzigen neuen bunten Rasse ficken.
    Leider gibt es so viele Neger, dass sie alle nicht auf die Wiese passen.
    Und das schmerzt die linksgrüne Seele!

  106. Die Politiker Lügen uns doch die Taschen voll, die haben den Ansturm der Illegalen Einwanderer doch nicht mehr unter Kontrolle.

    Warum reden die rund um die Uhr von Flüchtlingen? Wo doch jeder weiß, dass es sich bei den meisten Asylforderern vom Balkan doch um Wirtschaftsflüchtlinge handelt. Genau wie mit den Afrikanern, selbst Obama sprach bei seinem Kenia Besuch von Afrika als einem aufstrebendem Kontinent, die hier Verantwortlichen Politiker können doch noch nicht mal die Länder in Afrika benennen in denen angeblich Krieg herrscht. Bis auf den Südsudan gibt es keine Kriegsgebiete in Afrika, also kann es für eine Flucht aus Afrika in aller Regel auch nur wirtschaftliche Gründe geben.

    Und nun ist es offenbar so, dass die Politik zusammen mit den „Qualitätsmedien“ eine großangelegte Kampagne gestartet hat, indem jeder Asylkritiker und PEGIDA Sympatisant mehr oder weniger als asozial dargestellt wird, ohne dass Wort explizit zu benutzen, nur diejenigen, die ihre Wohnung zu Verfügung stellen, diejenigen die Zelte aufbauen, diejenigen die Spielzeuge spenden und fragen wie kann ich helfen, dass sollen die anständigen sein, die die den ganzen Wahnsinn nicht mitmachen wollen, dass sind diejenigen die unser Land in Verruf bringen, jedenfalls lief das heute so im MDR Rundfunk herunter,die Politiker die frisch aus dem Urlaub kamen durften sich schämen für die Asylkritiker denen die menschlichen Schicksale ja so egal sind. Dabei können diese Politiker überhaupt nicht sagen wovor gerade diese hunderttausenden Afrikaner denn fliehen, jedenfalls ist kein Kriegsgebiet in Afrika bekannt, worüber wir täglich informiert werden. Die Politiker müssen diese Leute Flüchtlinge nennen, denn ansonst haben sie keinen Grund diese Leute hier zu behalten.

  107. Schon 2010 haben weit voraus denkende Menschen die Frage diskutiert:
    http://www.gutefrage.net/frage/wuerden-alle-menschen-der-welt-in-deutschland-passen

    Frage von Extato, 29.11.2010
    Würden alle Menschen der Welt in Deutschland passen?

    Leider vermehren sich Neger schneller, als man sie aufnehmen kann.
    http://www.pi-news.net/2015/07/video-zu-voll-kann-es-bei-uns-nicht-werden/

    Besonders rasant nimmt die Bevölkerung Afrikas zu: Von heute rund 1,2 Milliarden auf fast 4,4 Milliarden Menschen im Jahr 2100.

  108. Es ist Asyl-Mafia am Werk, die sich Hand in Hand mit der Politik bereichert und das Land gegen die Wand fährt.

    ALLE „HELFER“, DIE SICH AM ASYL-WAHN BETEILIGEN, MACHEN SICH FÜR VERBRECHEN VERANTWORTLICH.
    Ganz geschweige, dass sie ihr eigenes Land zerstören und somit den erweiterten Suizid begehen.

    Über Moral braucht man hier gar nicht reden.
    Asyl-Mafia hat keine Moral.

  109. Hallo zusammen,
    wenn Ihr mich fragen würdet, bin ich
    überrascht wie schnell Geld flüssig
    gemacht wird für Flüchtlinge und dergleichen obwohl unsere Kassen ja immer sprichwörtlich
    leer sind,haben wir nicht genug Probleme in Deutschland,(Infrastruktur u.s.w)wie scheisse blöd sind unsere Politiker?Wir sind nichr das Armenhaus der Welt!

  110. Nach vorsichtigen Schätzungen würde ich mal davon ausgehen, dass alleine Deutschland mittlerweile rund 30 Mrd. EUR/Jahr für diesen Irrsinn aufwendet.
    Wenn man diese Gelder auf Europa hochrechnet, wäre das vermutlich genügend Geld, um die Malaria in Afrika auszurotten. Das würde Millionen von Menschen helfen.
    Stattdessen versenken wir die Kohle für alleinreisende „Herren“ und vermeintliche Flüchtlinge aus Ex-Jugoslawien.

  111. Acht Stunden Arbeit am Tag

    und das wohl möglich 5 mal in der Woche.

    Das hält doch nicht mal der stärkste Neger aus!:)

  112. Acht Stunden Arbeit am Tag

    und das wohl möglich 5 Tage in der Woche.

    Das hält doch nicht mal der stärkste Neger aus!:)

  113. Schönes, sinnfälliges Foto:
    Weißer Mann kratzt sich ratlos das gelichtete Haar. In seinem Rücken naht mit dynamischen Bewegungen und pechschwarzem Mohammedanerbart (obwohl der bei WIRKLICH Gläubigen natürlich hennagefärbt sein muß, siehe Peter Vogel) ein Plusdeutscher, Neusiedler, Zukunftseuropäer oder wie auch immer. Der wird schon sagen, wie’s lang gehen soll.
    Kann sein, es kommt ihm dabei eine Libanesen- oder Negerbande quer, dann geht’s natürlich rund. Aber ganz genau deshalb haben wir ja die Flutung mit Fremden. Und für die prallgestopften Aldi-Einkaufstüten. Denn der Handel möchte doch auch was vom Kuchen der Fremdenansiedlung haben. Solange das deutsche Steuergeld reicht, auf jeden Fall.

  114. #119 lechtsrinks (04. Aug 2015 18:28)

    @#1 Allelieb (04. Aug 2015 15:50)

    Kretschmann:

    “ Ja, irgendwo müssen sie hin !“
    – – –
    Sicherlich. Nach Afrika. Dorthin, wo sie hingehören.
    Und bitte subito!

  115. #58 Baerbelchen

    Könnte es sein, ganz böse gedacht, dass Wehr- und Zivildienstpflicht abgeschafft wurden, um nun viele junge deutsche Männer und Frauen zur Verfügung zu haben, die dann demnächst für einen Asylantendienst zwangsverpflichtet werden sollen? …

    Nicht ganz böse gedacht, sondern vermutlich eher ganz harmlos. Wahrscheinlich ist die Absicht eher die, dass das deutsche Volk wehrlos gemacht werden soll, indem seine eigenen Söhne nicht mehr die bewaffnete Macht stellen. Stattdessen wird eine Söldnerarmee aufgebaut, die im Auslandseinsatz ist. Auf diese Weise können die karatetrainierten, routinierten Machetenkiller aus Afrika uns dann um so leichter abschlachten.

  116. #39 Donbass (04. Aug 2015 16:29)
    PI NEWS wird bald Mainstream sein. Das ich das nach über 10 Jahren noch erleben darf…
    —————————————————–

    Ist es ja schon jetzt! Wo sonst findet man solch verlässliche Information in soch geballer Form? Ein Leuchtturm inmitten des LÜGENMEDIEN-Dschungels!

  117. FAULPELZE, NICHTSNUTZE, SCHMAROTZER: FREMDE

    „“In einem Gespräch erklärte sie den Asylanten, dass in Deutschland der Achtstundentag normal sei. Die jungen Männer lachten sie daraufhin aus und sagten, dass niemand so lange am Stück arbeiten könne, nicht mal ein Deutscher. Das sei kein Leben, das sei nichts für sie, so die Asylanten.““ (pi-news.net)

    DAS SPRACHROHR DER FREMDEN,

    DES GAMBIERS CHERNO JOBATEY

    FREMDE BEVORZUGT

    „“Es gibt immer wieder bemerkenswerte Projekte, die Hoffnung machen, dass Gastfreundschaft und Menschlichkeit in diesem Land doch etwas wert sind.

    Gerade jetzt, wo es so viele gibt, die Deutschland lieber für sich hätten und alle Flüchtlinge sofort wieder zurückschicken würden.

    FREMDE AUSBILDEN, DIE WIEDER AUSREISEN?

    Eins dieser Projekte trägt den Titel „Integration durch Ausbildung“.

    Hoteliers in Rheinland-Pfalz haben sich vorgenommen, 300 Flüchtlingen eine Chance auf einen Ausbildungsplatz zu verschaffen…

    Ein bemerkenswertes Projekt, das auch andere Unternehmen inspirieren sollte. Und alles ist vorbereitet in der Pfalz, die versprochenen Plätze sind da.

    Nicht aber die Bewerber dafür. Nur 110 Flüchtlinge haben sich gemeldet.

    „Wir dachten, dass wir überschwemmt werden mit Nachfragen, weil es hier in Erstaufnahmeeinrichtungen weit mehr als 10.000 Flüchtlinge gibt“, sagte Gereon Haumann der Tagesschau, der Präsident des Hotel- und Gaststättenverbands Rheinland-Pfalz.

    DEUTSCHLAND BEHINDERT FREMDE

    Das Projekt hakt. Der gute Wille ist da, aber der Weg fehlt. Die Aktion scheitert an der Bürokratie.

    FREMDE INTEGRIEREN, DIE WIEDER ABREISEN?

    Das Problem der verhinderten Integration zeigt sich auch, wenn Flüchtlingskinder nicht in die Schule gehen können, weil es keine geeigneten Pädagogen gibt.

    MENSCHEN, WAS SONST, ABER FREMDE!

    „Hier geht’s um Menschen“, zitiert die Tagesschau einen der Hoteliers, der in Rheinland-Pfalz gern helfen würde. „Hier geht’s um Schicksale. Das muss einfach schneller gehen.“

    DEUTSCHLAND STEHT FREMDEN IM WEG

    Das kann man so sagen. Wenn die Menschen, die helfen wollen, nicht helfen können, weil ihnen das Land im Weg steht, ist das ein ziemliches Problem.““
    http://www.huffingtonpost.de/2015/08/04/hoteliers-aus-rheinland-pfalz-fluchtlinge-ausbildung_n_7931406.html?utm_hp_ref=germany

    LESEN SIE MEHR IN DER HUFFINGTON POST:

    „Ja, ich bin hübsch und reise alleine“
    „So sieht die schönste Vagina der Welt aus“
    „Ich hatte 80 Orgasmen in 10 Ländern“

  118. #60 Smile + #130 202
    da sind Sie nicht alleine ich denke ebenso…bald wird es in ganz Europa knallen.

    #149 bonafide
    vielleicht sollte ich solche Links lieber nicht lesen, denn in mir kocht schon wieder das Blut.

  119. Ja, die glauben, sie „arbeiten“ hier 20h die Woche auf der Apfelplantage und nach 2 Jahren gehört ihnen ein großen Einfamilienhaus in einem schicken Vorort und 2 Autos…

    Wie vermutlich bereits von mir erwähnt, bin ich der Meinung, dass es für regulierende Maßnahmen eh schon zu spät ist. Die einzige Lösung ist EU-Grenzen komplett dicht, australisches Modell. Alles andere ist „kalter Kaffee“.

    Es muss möglichst schnell komplett eskalieren, damit es gar keinen anderen Weg mehr geben kann und in der Bevölkerung der Unmut so sehr aufkeimt, dass es entweder die „Asyl-Wende“ gibt, oder ein politisches Erdbeben bei der nächsten Wahl.

    Damit das funktioniert muss in alles EU-Ländern die Weiche auf „No Way!“ gestellt sein.

    Entweder das oder Europa ist am Arsch.

Comments are closed.