einkaufKlar, man sollte nicht verallgemeinern. Aber es fällt schwer, nur noch von „Einzelfällen“ zu reden, wenn sich Meldungen wie die folgenden mit wachsender Intensität häufen.

(Von Peter Helmes, conservo.wordpress.com)

Ein paar Beispiele:

* Die Stadtwerke einer großen Stadt fordern die Schaffner bzw. Fahrleiter ihres öffentlichen Nahverkehrs auf, bei „Flüchtlingen“ nicht so genau hinzuschauen – also Schwarzfahren zu dulden. Tut dies aber ein Einheimischer, wird er – wie es im schönen Amtsdeutsch heißt – „unverzüglich zur Anzeige gebracht“.

* Polizisten, die allesamt aus Angst vor beruflichen Nachteilen nicht genannt werden wollen, berichten überreinstimmend, sie seien von ihren Vorgesetzten dazu angehalten, die Herkunft und die Hautfarbe von Kriminellen zu verschweigen, wenn es sich – wieder Amtsdeutsch – um „Personen mit Migrationshintergrund“ handelt.

* Bestimmte Einzelhandelsketten fordern ihre Verkäuferinnen auf, nicht so genau hinzuschauen, wenn Migranten „einkaufen“, ohne zu bezahlen. Gehen sie mit gefülltem Einkaufswagen an der Kasse vorbei, sollte nichts unternommen werden. Die ärmlich gekleidete deutsche Frau, die „vergißt“, einen Artikel im Wert von 70 Cent zu bezahlen, wird angezeigt und erhält Hausverbot. Begründung für diese unterschiedliche Behandlung: „Wir (Ladenkette) wollen keine negativen Schlagzeilen wie „fremdenfeindlich“ oder so…“

Nahezu ein jeder kann solche oder ähnliche Erfahrungen berichten – und wir lassen das alles mit uns machen! Warum denn bloß? Bei mir landen nahezu täglich solche Geschichten, die einem den Glauben an den deutschen „Rechtsstaat“ nehmen und Angst einflößen. Hier das Beispiel eines Briefes, dessen Absender ich aus verständlichen Gründen nicht preisgebe (aber kenne):

Asylanten-Einkauf von Beate S.

„Ich war vor 14 Tagen mit meinen Kindern in D. bei P. einkaufen. Da haben sich einige Familien neu eingekleidet. Es waren 4 Familien mit jeweils drei bzw. fünf Kindern.
Die alten Sachen wurden unter die Kleiderständer geworfen. Wir haben das eine ganze Zeit beobachtet.

Sie sind alle aus dem Geschäft raus gegangen, ohne zu bezahlen. Der Sicherheitsdienst hat sie ohne Worte gehen lassen.

Am gleichen Tag bei S. O.: Zwei „Herren“ sind reingekommen, haben sich umgesehen, jeder zwei Shirts eingesteckt und sind gegangen, ohne zu bezahlen. Es hat keiner etwas gemacht. Wir haben dann mit der Kassiererin gesprochen, sie sagte uns, sie wären angehalten, da nichts zu tun.

Wir selbst mußten 100 € bezahlen. Wer kommt denn für den Verlust bei der Inventur auf, oder wird Schwund heute schon eingeplant und also einkalkuliert?

Das gleiche Spiel bei Pe. in M. auf der RL-Straße. Ich war einkaufen und stand an der Kasse, vor mir Asylbewerber von der Straße gegenüber. Die Kassiererin hat gesagt: „Bitte die Waren auf das Band legen.“ Er hat geantwortet: „Kein Geld, Wagen bezahlt“ und ist gegangen.

Jetzt war ich dran, das war mein Wochenendeinkauf. Ich habe gesagt: „Kein Geld, Wagen bezahlt“. Sie hat gelacht und gesagt: „Wenn Sie jetzt durchgehen, ohne zu bezahlen, muß ich die Polizei holen.“

Ich verstehe die Welt nicht mehr, das schlägt dem Faß den Boden raus.

Und jetzt kommt das Schärfste. Diese Woche wieder bei P.: 6 junge Männer, Asylbewerber, stehen im Geschäft und belästigen die Frauen, da spielt das Alter keine Rolle. Da wird zugezwinkert, Kußmund gemacht und hinterhergelaufen. Eine ältere Dame hat mir dann draußen gesagt, sie seien sogar ihr hinterhergelaufen. Und sie sei beim Überlegen, ob sie bei P. noch einkaufen geht.

Wir sind dann gemeinsam über die Straße gegangen. Wir trauten unseren Augen nicht, es war 10.00 Uhr. Die Fenster bei den Asylbewerbern waren offen, und junge Männer standen nur mit Unterhosen bekleidet auf Stühlen und haben getanzt. Wenn Frauen vorbeikamen, haben sie ihre Unterhosen runter gezogen. Wenn das was mit Integration zu tun hat, dann weiß ich nicht.

Die Worte, die den Frauen und Mädchen hinterhergerufen werden, sind einfach unter der Gürtellinie. Die Worte werde ich hier nicht schreiben. Zu meinem Wortschatz gehören sie nicht. So jetzt habe ich meinem Herzen Luft gemacht.“

Ich verstehe das alles nicht, ich verstehe mein Land nicht, ich verstehe unsere Politiker schon lange nicht mehr. Als ich Kind war, haben mir meine Eltern – manchmal mit „Nachdruck“ – beigebracht, was Recht und was Unrecht und was ehrlich und unehrlich ist. Was lernen unsere eigenen Kinder, wenn sie solche Beobachtungen machen, wie oben geschildert? Deutschland war einmal ein reiches und gebildetes Land. Jetzt ist es nur noch ein „buntes“ Land in Fremdenhand. Ob es noch mein Vaterland ist?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

141 KOMMENTARE

  1. Ich raffs nicht, wenn das schon so anfängt und die denken damit kommen sie durch und alles ist ok, wie soll es dann enden?

  2. Jetzt weiß ich endlich, wie die zu den Designerklamotten kommen, Nike-Sportschuhe College Jacken, Sandgestrahlte Jeans usw.
    Ja die Ansprüche an existentielle Dinge wie Mode und Outfit, die sind schon groß heutzutage.

  3. Gibt es Belege für dieses Vorgehen? In welchen Supermärkten können „Flüchtlinge“ auf diese Weise „einkaufen“??

  4. Den „Asylanten-Einkauf“ von „Beate S.“ halte ich inzwischen für einen Fake.

    Das Schreiben kursiert auch unter dem Namen „Monika Schulz“, und wahrscheinlich noch weiteren.

  5. es ist einfach nur mehr unfassbar – Danke an die irre Politik ich hoffe sie die neuen Bereicherer ziehen bald in Eure Gärten und Schlösser ein –

  6. Da viele Filialketten nichts gegen die Diebstähle unternehmen, und der normale Kunde das über höhere Preise finanziert (wenn nicht in Ausnahmefällen sogar Bhörden den Schaden übernehmen***) kann man fast nichts machen.

    Außer, wenn man solch einen Fall bemerkt: dann nicht mehr bei der Kette die das duldet einzukaufen und dies dem Filialleiter mitzuteilen.

    Aber sonst kann man gegen die schleichende Erosion der Gesetzes-Exekutive nichts machen. Die neuen Herrenmenschen haben gesiegt. Auch bei den Öffis, Schwarzfahren wird geduldet.


    * wenn Behördenmitarbeiter Mut haben, könnten sie solche Zahlungen dokumentieren und dies an Medien schicken, aber wer hat schon den Mut.

  7. Am 19. September beginnt in München das 182. Okotberfest.

    Ob die Wiesenbetreiber das aus so lustig finden?
    (Oder die Besucher?)

  8. Es ist ganz einfach…alle Läden die beim Einklauen wegschauen müssen von zahlender Kundschaft boykottiert werden. Dann regelt sich das Problem von allein.
    Und zu der Sache in das noch unser Vaterland ist…nein…mit jedem Kopftuch das hierher geholt wird weniger. Aber es liegt an uns, unsere Kultur zu erhalten, Kinder zu bekommen und nach unseren Sitten zu erziehen…oder den Schwanz einzuziehen und zu jammern…

  9. Wenn Frauen vorbeikamen, haben sie ihre Unterhosen runter gezogen. Wenn das was mit Integration zu tun hat, dann weiß ich nicht.


    Wie war das nochmals mit der Farbdose? 🙂

    Deutschland ist doch bunt… 🙂

  10. Also, ab jetzt braucht niemand zu bezahlen.

    Burka besorgen, anziehen – und freier Einkauf.
    Wenn jemand was sagt, dann:
    „Nix verstehen, Flüchtling, Syrien, Merkel zahlen.“

    Leider nur in kalter Jahreszeit möglich, da man unter Burka einen Hitzeschlag kriegen kann.

  11. „Bunt“ ist offenbar das Synonym für unzivilisiert.

    Bezeichnend, dass besonders Linke und Gutmenschen ein Interesse daran haben, die Zivilisation zu überwinden.

  12. #5 shanghaikid (09. Sep 2015 20:25)

    Gibt es Belege für dieses Vorgehen? In welchen Supermärkten können „Flüchtlinge“ auf diese Weise „einkaufen“??

    #6 OStR Peter Roesch (09. Sep 2015 20:26)

    Den „Asylanten-Einkauf“ von „Beate S.“ halte ich inzwischen für einen Fake.

    Im hessischen Neustadt ist der kostenlose Einkauf schon länger bekannt. Anweisungen erfolgen selbstverständlich nur mündlich.

    Ein Schelm…

    Wie ich vor zwei Tagen erfahren habe führen ein ALDI und ein Lidl Markt eine wöchtliche Inventur durch. Die Verluste wären enorm. Die Differenz bekommen die Geschäfte erstattet. Wir sind dran um mehr zu erfahren.

    http://www.pi-news.net/2015/09/kostenlos-einkaufen-in-dresden/

    http://www.pi-news.net/2015/09/interne-anweisung-durch-db-konzernleitung/

  13. #10 querdenker (09. Sep 2015 20:28)

    Ich denke, die Gedanken in dem Beitrag werden von vielen Menschen geteilt. Wie kann der Rechtsstaat so gänzlich versagen?

    Das tut er ja nicht, der Rechtsstaat, versagen.

    Etwas, was nicht existiert kann nicht versagen.

    Euch liebe Mitbürger in den alten Bundesländern haben sie immer nur erzählt, es sei ein Rechtsstaat, so wie uns gemeinsam nach 1990.

    So wie uns in der DDR 1.0 gesagt wurde, wir seien demokratisch, was übrigens heute ja auch noch so wahrheitswidrig behauptet wird.

    Kurzum, nicht alles, was man uns sagt, ist denn auch wahr.

    Wahr ist lediglich, daß wir beschissen werden …

  14. #11
    Vor meinem geistigen Auge sehe ich schon die Maßkrüge durch die Luft fliegen. Wenn es denn so sein soll. Die neue bayerische Willkommenskultur mit 1,7 Promille.

  15. Unabhängig davon, ob die Geschichten stimmen, es würde mich überhaupt nicht überraschen, wenn es den Tatsachen entsprechen würde.

    Gab es nicht irgendwo einen EDEKA-Markt, der wegen Diebstählen von „Flüchtlingen“ sogar einen Sicherheitsdienst eingestellt hat? Weiß nicht mehr wo es war.

    Übrigens: Abou Chaker & Co. haben doch auch schon seit Jahren Narrenfreiheit.

  16. Nach meinen Informationen führt der Handel, d.h. die großen Ketten, eine permanente Inventur durch. D.h. jeder Artikel muß lt. Gesetz einmal im Jahr gezählt werden, aber nicht zu einem bestimmten Datum. Ein modernes Warenwirtschaftssstem ermöglicht eine häufigere Zählung, und so sind die Händler natürlich über den „Schwund“ laufen informiert.
    Diesbezügliche Informationen werden natürlich strikt geheim gehalten; man kann nur auf anonyme Berichte von Mitarbeitern hoffen.

  17. Diese Woche wieder bei P.: 6 junge Männer, Asylbewerber, stehen im Geschäft und belästigen die Frauen, da spielt das Alter keine Rolle. Da wird zugezwinkert, Kußmund gemacht und hinterhergelaufen. Eine ältere Dame hat mir dann draußen gesagt, sie seien sogar ihr hinterhergelaufen. Und sie sei beim Überlegen, ob sie bei P. noch einkaufen geht.


    “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden.

    In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“. Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“!

    Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“?

    Der 30-Jährige Mann aus dem Senegal, der sich nur im gebrochenen Englisch ausdrücken kann, meint, dass Afrikaner die Frauen respektieren, aber sie können halt nicht anders, wenn sie betrunken sind. Für Norweger hat er nicht viel übrig. Wenn man aus dem Senegal kommt, dann redet man halt ungern mit norwegischen Männern, sagt er. In der afrikanischen Kultur respektiert man die norwegischen Männer nicht. Frauen respektiert man schon, allerdings auf ihre eigene Art und Weise, wie er sagt: „Wenn wir zu viel trinken, und dann betrunken sind, dann kann es sein, dass wir sie vergewaltigen, aber wenn wir nicht betrunken sind, rühren wir die Frauen nicht an – dann respektieren wir sie“. Der 26-jährige Somalier redet am meisten. Er glaubt, dass er und seine Kameraden, die Somalier in Norwegen repräsentieren. Der Reporter fragt, ob er denn nicht glaube, dass viele, die dieses Interview auf P4 hören, von den Ansichten entsetzt sein werden? Aber das stört ihn nicht: „Senden sie es halt, es ist ja die Wahrheit. Es ist, wie es ist – es ist eine Tatsache. Ich lüge nicht“.

    Noch Fragen?

  18. #19 Micha567 (09. Sep 2015 20:41)

    Sehen Sie, das ist nämlich wieder eine andere Geschichte, die im Umlauf ist.

    Sie widerlegt glatt die Geschichte vom „Asylanten-Einkauf“.

  19. Bitte die Läden benennen!
    Damit ich dort nicht mehr einkaufe!
    Denn der ehrliche Kunde wird dort für die geduldeten Verluste durch diese PLÜNDERHORDEN zur Kasse gebeten!
    Leute:
    Kauft nicht in Geschäften von WILLKOMMENSNUTZIDIOTEN!

  20. Das Verschweigen von Hautfarbe und Herkunft der Täter ist bei der Polizei Gang und Gäbe. Würde der wahre Polizeibericht in den Zeitungen stehen, wäre die NPD die neue Linkspartei, weil sie den meisten Deutschen nicht rechts genug wäre.
    Zudem sind alle Polizeipräsidenten politische Ämter. So hat die Politik direkten Einfluss auf die Polizei. Von da kommen schon die „richtigen“ Anweisungen.

  21. #19 Micha567 (09. Sep 2015 20:41)

    Gab es nicht irgendwo einen EDEKA-Markt, der wegen Diebstählen von „Flüchtlingen“ sogar einen Sicherheitsdienst eingestellt hat? Weiß nicht mehr wo es war.

    Ein Supermarkt in Hessen hat einen Sicherheitsdienst beauftragt, … Es sollen immer nur zwei Flüchtlinge gleichzeitig den Edeka-Markt

    …was sich hier abspielt, interessiert niemanden“, sagt Ewald Eckert. Seit 40 Jahren leitet er den Edeka-Markt in der Holländischen Straße. Ein kleiner Laden, vor dem seit zwei Wochen Sicherheitspersonal steht. Scharen von bis zu 20 Flüchtlingen seien gleichzeitig in den Markt gestürmt, hätten Verpackungen aufgerissen und teilweise leer zurückgelassen, Kosmetikartikel benutzt. Seitdem habe das Sicherheitspersonal Anweisung, nur noch zwei Flüchtlinge gleichzeitig in den Laden zu lassen. Durch die Maßnahme wolle er niemanden diskriminieren, betont Ewald Eckert. „Aber wir werden der Sache nicht mehr Herr.“

    Als Marktleiter habe er eine Verantwortung seinen Kunden und Angestellten gegenüber. „Wenn meine Mitarbeiterinnen Angst haben, weil die Flüchtlinge hinter den Kassenbereich gehen, sich nichts sagen lassen und respektlos äußern: Soll ich die Hände in den Schoß legen?“, fragt Ewald Eckert. Lange hat er überlegt, ob er sich öffentlich äußern soll. Aber es soll endlich Schluss sein. Mit den Gerüchten, er schikaniere Flüchtlinge. Und mit der Schönfärberei. „Es ist unsere Verpflichtung, Menschen in Not zu helfen. Aber sie müssen sich auch an die Spielregeln halten. Sonst wird das hier böse enden“, sagt Ewald Eckert. Bis heute habe kein Mitarbeiter des Regierungspräsidiums mit ihm gesprochen oder Unterstützung angeboten. „Man fühlt sich allein gelassen“.

    Wie lange er sich die Sicherheitsleute noch leisten wird können, weiß er nicht. „Ich mache das nicht aus Jux und Dollerei. Diesen Markt gibt es in fünfter Generation in Calden. Ich habe wirklich andere Sorgen, als Menschen zu schikanieren“, so Eckert.

    http://www.pi-news.net/2015/08/calden-fluechtlinge-pluendern-edeka-marktleiter-muss-tuersteher-einstellen/

  22. Wenn man bedenkt wie hartherzig seit Jahrzehnten mit Obdachlosen umgegangen wird – reihenweise Gemeinden, die kaum Notbetten und Unterkünfte zur Verfügung gestellt hatten.
    Und jetzt – da hat sich der politische Wind in den Köpfen der Transatlantiker gedreht und plötzlich ist alles möglich.
    Keine Gemeinde will sich im Rennen um die höchstmögliche Verschuldung abhängen lassen – alles wird toleriert.
    Nur um saudische Machthaber und Superreiche bei Laune zu halten und noch einige wenige Jahre des goodwill dieser Leute für westliche Aktienunternehmen zu sichern?!

  23. ch verstehe das alles nicht, ich verstehe mein Land nicht, ich verstehe unsere Politiker schon lange nicht mehr.

    Was gibt’s da nicht zu verstehen – für mich ist die Sache glasklar. Das Volk wird, nachdem es einen Krieg verloren hat, von Volksverrätern und Volksfeinden regiert, die dem Volke auf verschiedene Arten den Garaus machen wollen oder zumindest Lust dabei empfinden, es zu quälen. Wenn schon welche schreien „Nie wieder Deutschland“, „Deutschaland verrecke“ etc. und man ihnen dann Macht gibt – was kommt wohl dabei raus ?

    Die oben beschriebenen „Flüchtlinge“ sind gezielt aus bestimmten Teilen der Erde importiert worden, man wusste vorab genau, worauf man sich da einlässt – sie sind nur Mittel zum Zweck.
    Es gibt keinen Grund, sich über sie aufzuregen. Wenn man jemanden eins mit dem Knüppel überbrät, macht es ja auch keinen Sinn, sich über den Knüppel aufzuregen oder sich über dessen schmerverursachende Wirkung zu wundern.

  24. Das geklaute Gut, das Schwarzfahren usw. der Asylbetrüger müssen vom deutschen Ottonormalverbraucher zusätzlich zu den übrigen Durchfütterungskosten bezahlt werden.
    Deshalb:
    Marsch marsch, sofort abschieben!

  25. +++ 18.44 Uhr: Im schwedischen Göteborg findet eine große Kundgebung unter dem Motto „Refugees Welcome“ statt.

    Götaplatsen Göteborg. #flykt #p4goteborg pic.twitter.com/XOAxES23FN

    — P4 Göteborg (@P4Goteborg) 9. September 2015

  26. Fachkräfte, die zu blöd sind zu bezahlen, braucht das Land…..!

    Sollte bei mir im Netto der Neger nicht zahlen müssen, dann werde ich dort nicht mehr einkaufen! Ebenso in allen anderen Geschäften, die Kriminelle besser behandeln, als Stammkunden. Man kann auch online kaufen, oder ein wenig weiter fahren…

    Ach ja, Flugblätter würde ich dann auch auf dem Gehweg vor dem Netto an die zahlende Kundschaft verteilen (muss noch erarbeitet werden)

  27. Ich kann es kaum erwarten, wenn in im drei Monaten um diese Zeit die Flüchtlings überfüllten Glühweinbuden auf den Weihnachtsmärkten von den Neechen und Exoten in teilhaberischer Absicht bereichert werden

  28. Wir können sie nicht dazu bringen uns die Wahrheit zu sagen!
    Aber wir können die politHALUNKEN und lügenPRESStituierten zwingen immer unverschämter zu lügen!

  29. Statt sich zu entrüsten, einfach die Namen der Ketten öffentlichmachen. Dann wird’s denen garantiert peinlich.

  30. Alles was bis jetzt hier ins Land geströmt ist, gehört sofort wieder außer Landes geschafft und in Schutzzonen in deren Herkunftsländern versorgt, dass ist 10 mal billiger und stiftet nicht so ein Chaos wie der Versuch so viele kulturfremde wie möglich in unser Land zu stopfen.

    10 Milliarden Euro finden zum Wohle unseres Landes eine bessere Verwendung als sie für Illegale Einwanderer auszugeben.

    Warum reden wir in Deutschland eigentlich immer von Flüchtlingen??
    Frankreich, Großbritannien, Dänemark Polen, Tschechien und Ungarn sprechen von Illegalen Einwanderern. Also kann man doch wohl auch davon ausgehen, dass es in Deutschland auch solche sind.

    Am 15.09 werden in Ungarn die verschärften Gesetze für illegale Grenzübertritte in Kraft treten. Hoffentlich hat die Regierung Orban vorgesorgt und genügend Gefängniskapazität sowie Rückführungsmöglichkeiten geschaffen.

    Man kann Herrn Orban nicht genug danken, wenn die alle auch noch kämen, die er in den Camps fixiert, dann wäre in Deutschland schon jegliche städtische Versorgung zusammen gebrochen.

  31. #24 OStR Peter Roesch (09. Sep 2015 20:45)

    Sehen Sie, das ist nämlich wieder eine andere Geschichte, die im Umlauf ist.

    Sie widerlegt glatt die Geschichte vom „Asylanten-Einkauf“.

    vom 03. September 2015

    Invasoren kommen in Rudeln und klauen im großen Stil.

    Das ist bei Kaufland in Berlin – Buch bereits Alltag!
    Zunächst musste vor einigen Wochen wegen dem „Benehmen“ der Invasoren die Polizei die Filiale räumen und mehrere Stunden schließen. Hunderte „Eingeborene“ waren Zeugen. Der ganze Stadtteil sprach darüber. Die Geschäftsleitung gab später bekannt, dass es diesen Vorfall niemals gegeben hatte und gänzlich frei erfunden sei! Wie bereits gesagt: HUNDERTE ZEUGEN!! Ein offenes Geheimnis ist schon jetzt, dass den Mitarbeitern mit Kündigung gedroht wurde, wenn sie A) dagegen vorzugehen versuchen und B) diese Tatsachen öffentlich zugeben!

  32. Tja, ist ja alles Teil der vorgeschriebenen „DEUTSCHLAND-VERRECKE“-Ausführung unserer Politiker!

  33. Der Text kursiert seit mindestens einer Woche auf diversen Blogs in verschiedenen Versionen. Mit so etwas macht sich PI angreifbar, selbst wenn der Bericht einen realen Hintergrund haben sollte.

  34. ist aber schon über 5 Monate her

    Aldi in Gießen kapituliert vor „Flüchtlingen“ – Zu viele Diebstähle
    Der Aldi in Giessen im Oberlachweg 7 hatte schon seit längerem nichts mehr zu lachen: Nur etwa 15min zu Fuß entfernt von der Außenstelle des Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in der Rödgener Straße, in der zur Zeit etwa 1500 zu versorgende sogenannte Flüchtlinge einquartiert sind, war dieser Discounter deren primäres Einkaufsziel um sich mit allem Lebensnotwendigen zu versorgen: In erster Linie also Bier, Schnaps und Zigaretten!

    Während zu Beginn der Flüchtlingswelle die steigenden Umsätze noch für Freude bei der Filialleitung sorgten, kippte die Stimmung bald mit den immer größer werdenden Strömen an bunten Kunden, die inzwischen dazu übergegangen waren, ihre Lebensmittel in kleinen Grüppchen direkt auf dem Parkplatz zu konsumieren.
    Da diese Zustände der Fa. Aldi nun offensichtlich über den Kopf wuchsen und man sich gegen die grassierende Selbstbedienungsmentalität und mangelnde Zahlungsbereitschaft der neuen Klientel zur Wehr setzten wollte, wurde vor etwa einem Jahr ein Sicherheitsdienst engagiert, der dafür sorgen sollte, dass nur noch eine bestimmte Anzahl dieser besonderen Kunden auf einmal in den Laden gelassen wurde. Anwohner aus der Region waren zu diesem Zeitpunkt ohnehin nur noch selten zum Einkaufen in diesem Aldi zu finden, der inzwischen mit seiner Security an der Türe und den betrunkenen Kulturbereicherern auf dem Parkplatz eher einer einschlägigen Diskothek ähnelte als einem Discounter.
    Aber selbst die beiden eingesetzten, aufgepumpten Muskelmänner – selbst offensichtlich mit MigrHu – konnten den Horden nicht Herr werden: Diese klauten, was das Zeug hielt, tranken den Schnaps gleich im Geschäft aus den Flaschen, schütteten sich noch ein paar Softdrinks zum runterspülen hinterher und gaben dann tolldreist das Leergut am Automaten gleich wieder ab, um sich beim Rausgehen noch das Pfand auszahlen zu lassen um Tabakwaren zu kaufen!
    Mehrfach kam es zu hässlichen Übergriffen, wenn die Security versuchte einzuschreiten. Inzwischen gab es auch hier eine inoffizielle Regelung zwischen der Stadt Gießen und der Fa. Aldi, welches die besonderen, neuen Kunden vor jeder Form der Strafverfolgung schützte indem sämtliche durch Ladendiebstahl verursachte Verluste großzügig erstattet wurden. Hauptsache keine Polizei, Hauptsache Nichts von all dem gelangt an die Öffentlichkeit!
    Betrunken auf dem Gelände oder im Laden zusammengebrochene ‚Kunden‘, die an ihrem Erbrochenen zu ersticken drohten, sexuelle Übergriffe auf das meist weibliche Kassenpersonal, Schlägereien mit dem Sicherheitsdienst und Pöbeleien sowie aggressives Anbetteln von normalen Kunden, die sich versehentlich zu diesem Aldi verirrt hatten, waren an der Tagesordnung.
    Das Umfeld dieses Aldis glich einem Schlachtfeld: Die Notdurft wurde in die umliegenden Gebüsche verrichtet und entlang der Wanderroute der Neuankömmlinge, welche sich ameisengleich von ihrem Nest zum Aldi und zurück bewegten, sammelten sich die Müllberge am Straßenrand und zerbrochene Glasflaschen auf der Straße.
    Nun hat Aldi beschlossen, die Konsequenzen zu ziehen und die Gratisbewirtung der sogenannten Flüchtlinge einzustellen: Kurzerhand wurde die Filiale im Oberlachweg geschlossen!
    Nun Gnade Gott dem REWE in der Grünberger Straße, dem nächsten Discounter in Reichweite der bunten Bereicherer…

  35. Die Geschichten stimmen. Die gestohlenen Waren werden laut Polizei vom Landratsamt ersetzt. Das geht schon fast zwei Jahre so. Kleinstadt in Sachsen Anhalt

  36. Kulturbereicherer bespuckt und beleidigt bei seiner Festnahme die Polizeibeamten; ist nun eine JVA umquartiert worden
    Stuttgart-Mitte (ots) – Ein Ladendetektiv hat am Dienstagabend (08.09.2015) in einem Sportgeschäft an der Königstraße einen mutmaßlichen Ladendieb wiedererkannt und der Polizei übergeben. Der Ladendetektiv beobachtete gegen 19.20 Uhr den 27-jährigen Mann, wie er offenbar erneut Vorbereitungen für einen Diebstahl traf. Es handelte sich um denselben Mann, der am Montag (07.09.2015) nach einen Ladendiebstahl zusammen mit zwei weiteren Tatverdächtigen flüchtete (siehe hierzu Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Stuttgart vom 08.09.2015). Mehrere Detektive hielten den Tatverdächtigen fest und übergaben ihn den alarmierten Polizeibeamten. Bei seiner Festnahme bespuckte und beleidigte der 27-jährige Algerier die Beamten. Der mutmaßliche Dieb wurde am Mittwoch (09.09.2015) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls einem Richter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3117919

  37. Noch ein kulturbereichernder Algerier in JVA umquartiert
    Stuttgart-Mitte (ots) – Polizeibeamte haben am Montag (07.09.2015) einen mutmaßlichen Ladendieb festgenommen, der zuvor offenbar mit einem Komplizen in einem Sportgeschäft an der Königstraße zwei Paar Turnschuhe gestohlen hat. Ein Ladendetektiv beobachtete gegen 18.45 Uhr zwei männliche Personen, die offensichtlich an Turnschuhen die Sicherungsetiketten entfernten. Als er sie ansprechen wollte, hatten sie bereits das Geschäft verlassen. Der Detektiv und sein Mitarbeiter erkannten beide auf der Königstraße wieder als diese mit einer weiteren unbekannten Person sprachen. Nachdem alle drei Personen flüchteten, konnte der Detektiv einen angeblich 15-Jährigen festhalten und den alarmierten Polizeibeamten übergeben. Das Diebesgut hatte er nicht bei sich. Die beiden anderen Tatverdächtigen konnten unerkannt entkommen, die Ermittlungen dauern an. Der wohnsitzlose algerische Tatverdächtige wurde am Dienstag (08.09.2015) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Er wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 1 Hauptstätter Straße unter der Rufnummer 8990-3100 in Verbindung zu setzen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3117040

  38. #34 Waldorf und Statler (09. Sep 2015 20:51)

    Ich kann es kaum erwarten, wenn in im drei Monaten um diese Zeit die Flüchtlings überfüllten Glühweinbuden auf den Weihnachtsmärkten von den Neechen und Exoten in teilhaberischer Absicht bereichert werden

    Kann man unseren schutzbedürftigen, heimatvertriebenen, entwurzelten, zu 80% muslimischen „Flüchtlingsneubürgern“ wirklich ein christliches Weihnachtsfest zumuten?

    Ich meine nein. Weisse Weihnachten ist purer Rassismus.

  39. #31 Voldemort
    Wenn ein Volk viele Millionen eigene Kinder schon im Mutterleib aus niedrigsten Beweggründen (SELBSTVERWIRKLICHUNG) ermordet und statt dessen lieber unbegrenzt für undankbare KUKUKSKINDER zahlt
    Wenn ein Volk es bösartigen KOMMUNISTEN, sexuell Perversen (NACKTKNABENKUKKER & Kinderfreunde) Kampflesben und noch Schlimmeren ermöglichst die „STAATSGESCHÄFTE“ zu führen
    Dann ist dieses Volk zurecht sehr schnell aus den Geschichtsbüchern verschwunden!

  40. Ich glaube das auch nicht
    Was ich wohl selbst erlebt habe, ist, dass ein Asylant aus dem Kosovo sich Premium- Bier geholt hat
    Der war direkt vor mir an der Kasse
    Er legte nur einen Zettel hin,die Kassiererin strich irgendwas da ab und kritzelte rum und gab den Zettel zurück.

  41. Hier:
    http://in-und-um-schweinfurt.de/2015/06/16/diverse-ladendiebstaehle-durch-asylbewerber/
    und
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3083727
    (Drei osteuropäischen Asylbewerber aus Rahden nahmen dabei geschickt Zigaretten im Wert von über 300.- Euro an sich und versteckten sie unter den Jacken. Die Täter wehrten sich derart massiv, dass die herbei geilten Mitarbeiter des Marktes gemeinsam mit dem Detektiv und der etwas später hinzu gerufenen Polizei zwei der Männer festhalten konnten. Alle drei dringend der Tat Verdächtigen sind bereits mehrfach in gleich gelagerten Fällen in Erscheinung getreten und arbeiten in einer Bande wechselweise zusammen.„)
    Nun potenziert das mal hoch – auf jeden erwischten Asylanten kommen 19, die beim Diebstahl eben nicht erwischt wurden…

  42. #5 shanghaikid (09. Sep 2015 20:25)

    Gibt es Belege für dieses Vorgehen? In welchen Supermärkten können „Flüchtlinge“ auf diese Weise „einkaufen“??

    ………………..

    #6 OStR Peter Roesch (09. Sep 2015 20:26)

    Den „Asylanten-Einkauf“ von „Beate S.“ halte ich inzwischen für einen Fake.

    Das Schreiben kursiert auch unter dem Namen „Monika Schulz“, und wahrscheinlich noch weiteren.

    Bei aller berechtigten Kritik an der aktuellen Flüchtlingsinvasion, aber ich halte diesen Bericht ebenfalls für frei erfunden.

    Obwohl ich das aktuelle Geschehen täglich!!! sehr genau beobachte (TV, Radio, Presse -auch außerhalb des Mainstreams, sowohl regional als auch bundesweit) ist mir kein einziges Ladengeschäft in Deutschland bekannt, dass sich wissentlich von Flüchtlingen regelmäßig beklauen lässt aus Angst vor der öffentlichen Meinung.

    Sollte ich mich irren bin ich gerne bereit mich eines besseren belehren zu lassen. Bitte Quellenangabe oder wie #5 shanghaikid schon sagte irgendwelche stichhaltigen und prüfbaren Belege.

    Die anderen Vorwürfe z.B. sexuelle Belästigung von Frauen sind bereits bekannt und kommen in der Tat leider viel zu häufig vor. Da gebe ich Ihnen recht.

    Aber das mit den Ladendiebstählen die angeblich einfach so hingenommen werden, halte ich für Unfug. Kam vielleicht vereinzelt mal vor (linksgrüne Kassiererin die aus Mitleid beide Augen zudrückt) Aber im großen Stil und womöglich noch auf Anweisung der Geschäftsleitung solche Dinge nicht zu ahnden, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Lasst uns bitte glaubwürdig bleiben und den selbsternannten Buntmenschen keinen Anlass liefern, uns als rechte Märchenonkel zu bezeichnen. Wir haben doch mehr als genug berechtigte Kritikpunkte was die aktuelle Flutung mit Asylforderern betrifft. Haben wir es da wirklich nötig, auf solche Methoden zurückzugreifen ????

  43. Verkäuferin einer Bäckerei kann Kulturbereicherung (Falschgeld) verhindern
    Heidelberg (ots) – Am Dienstagabend, gegen 19.40 Uhr, versuchte ein bislang unbekannter Täter bei einer Bäckerei in der Bergheimer Straße mit einem falschen 50-Euro Schein zu bezahlen. Als die aufgeweckte Verkäuferin die „Blüte“ bemerkte, flüchtete der Mann in Richtung Bismarckplatz. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 30 Jahre, ca. 160 cm – 170 cm, sehr kurze dunkle Haare, normale Figur, südländisches Aussehen. Er war bekleidet mit einer dunkelblauen Sweat-Jacke mit roten Längsstreifen und einer dunklen Jeans. Während der Tat hatte er eine Umhängetasche mit schwarzem Gurt dabei. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter Telefon 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3117709

  44. #49 Cendrillon (09. Sep 2015 20:56)

    #34 Waldorf und Statler (09. Sep 2015 20:51)

    Ich kann es kaum erwarten, wenn in im drei Monaten um diese Zeit die Flüchtlings überfüllten Glühweinbuden auf den Weihnachtsmärkten von den Neechen und Exoten in teilhaberischer Absicht bereichert werden
    Kann man unseren schutzbedürftigen, heimatvertriebenen, entwurzelten, zu 80% muslimischen „Flüchtlingsneubürgern“ wirklich ein christliches Weihnachtsfest zumuten?
    Ich meine nein. Weisse Weihnachten ist purer Rassismus.
    ++++

    Das wäre vergleichsweise alles noch verhältnismäßig harmlos!
    Ich prophezeie bis Weihnachten Terror und Tumulte durch islamische Asylbetrüger!

  45. OT: Claudia Roth: Es sind nicht alle Flüchtlinge „verwertbar“

    https://www.youtube.com/watch?annotation_id=523c7ded-0-2a96-995a-1a1132f710&feature=iv&src_vid=JEqcIgqbhis&v=MiHjeFbTc7w

    und dann noch die dortigen Kommentare!

    „verwertbar“ (also Menschen) paßt ins Weltbild der GRÜN-geblondeten und ihrem 1990er freimütigen Bekenntnis: NIE WIEDER DEUTSCHLAND … Was kümmert mich, Claudia, meine Rotzfrechheit von gestern, wo ich heute doch im Kuschelschatten von Prof. Lammet sitzen darf.

  46. Ich denke auch @ #40, dass PI nicht mangels „echter“ Berichte, mit in der Gerüchteküche rummischen sollte.

    Macht lieber weiter, dass ihr Nachrichten mit Links zum Nachverfolgen postet, die Besucherzahlen steigen und mein Gefühl ist, dass sich grad kritische Stimmen bilden.
    Die Euphorie schwindet.
    Die Realitäten zeichnen sich ab.

    Meine Empfehlung wäre diesen Beitrag zu löschen und als Urban Legend abzuheften.
    Seriosität ist im Moment die geeignete Waffe, um auf diesem Narrenschiff wieder das Ruder zu übernehmen.

  47. Viele Flüchtlinge wollen gerne die kostenlose Behandlung durch deutsche Fachärzte und Krankenhäuser nutzen.

    NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) hat die Einführung einer Gesundheitskarte für Flüchtlinge durchgesetzt.

    Für NRW bedeutet das:
    200 Euro/Monat pro Flüchtling x 100.000 Flüchtlinge = 20 Millionen Euro/Monat (!)

    NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) sagt: „Die Kosten werden vom Steuerzahler getragen“

    Quelle: http://www.focus.de/finanzen/versicherungen/krankenversicherung/kassenpatienten/200-euro-pro-fluechtling-die-folgen-der-folter-wer-zahlt-fuer-die-behandlung-von-fluechtlingen_id_4933511.html

  48. Kulturbereicherung in Friedrichshafen
    Versuchter Ladendiebstahl
    Zu Fuß geflüchtet ist ein unbekannter Mann, der am Dienstagabend, gegen 21.40 Uhr versuchte, in einem Einkaufsmarkt in der Ailinger Straße 13 Schachteln Zigaretten zu entwenden. Der Tatverdächtige hatte die Zigaretten in einer Tüte verstaut und diese hinter Getränke Kisten deponiert, wo er sie später holen wollte. Als der Unbekannte von Beschäftigten, die den Mann beobachtet hatten, angesprochen wurde, flüchtete dieser aus dem Einkaufsmarkt. Von dem Täter liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: Etwa 30 Jahre alt, ca. 165 cm groß, Glatze, osteuropäischer Akzent, trug einen grauen Pullover und führte eine schwarze Umhängetasche mit sich. Personen, denen der Mann aufgefallen ist oder die Hinweise zu seiner Identität geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541-7010, in Verbindung zu setzen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3117698

  49. 16-Jähriger in Kißlegg kulturbereichert
    Jugendlicher beraubt – Bitte Zeugenaufruf
    Die Polizei ermittelt gegen einen unbekannten Täter, der am Dienstagabend gegen 21.15 Uhr auf dem Radweg der Fürst-Maximilianstraße zwischen dem alten Schloss und dem Neubaugebiet einen 16-jährigen Radfahrer beraubte. Im Bereich des dortigen Maisfeldes sprach der Unbekannte den Jugendlichen zunächst an und fragte ihn nach dem Weg zu einem Lebensmittelgeschäft. Während der Junge dem Täter den Weg erklärte, zog ihn dieser plötzlich von seinem Fahrrad und trat dem auf dem Boden Liegenden in den Bauch. Anschließend griff er seinem Opfer in die Hosentasche und entwendete dessen Mobilfunkgerät. Nachdem der Unbekannte noch mehrfach gegen das Fahrrad trat, flüchtete er in Richtung Ortsmitte. Der Jugendliche begab sich nach Hause. Gemeinsam mit seinen Eltern begab sich der Junge zur Polizei und erstatte Anzeige. Beschrieben werden kann der Täter wie folgt: Alter etwa ???? Jahre, zirka 185 cm groß, schlanke Statur, dunkle glatte, an den Seiten sehr kurzes Haar, bekleidet mit schwarzer Adidas-Joggingshose und schwarzer Lederjacke, sprach gebrochenes Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Ermittlung des Täters geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Ravensburg unter der Tel.: 0751/803-3333 in Verbindung zu setzen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3117788

  50. @ #41 Beobachter (09. Sep 2015 20:53)

    Sorry, aber beim Recherchieren erscheint die Geschichte des geschlossenen Aldi als nicht haltbar. Die Filiale hat wohl noch geöffnet.

  51. #19 Micha567 (09. Sep 2015 20:41)

    Gab es nicht irgendwo einen EDEKA-Markt, der wegen Diebstählen von „Flüchtlingen“ sogar einen Sicherheitsdienst eingestellt hat? Weiß nicht mehr wo es war.

    Ein Supermarkt in Hessen hat einen Sicherheitsdienst beauftragt, … Es sollen immer nur zwei Flüchtlinge gleichzeitig den Edeka-Markt

    …was sich hier abspielt, interessiert niemanden“, sagt Ewald Eckert. Seit 40 Jahren leitet er den Edeka-Markt in der Holländischen Straße. Ein kleiner Laden, vor dem seit zwei Wochen Sicherheitspersonal steht. Scharen von bis zu 20 Flüchtlingen seien gleichzeitig in den Markt gestürmt, hätten Verpackungen aufgerissen und teilweise leer zurückgelassen, Kosmetikartikel benutzt. Seitdem habe das Sicherheitspersonal Anweisung, nur noch zwei Flüchtlinge gleichzeitig in den Laden zu lassen. Durch die Maßnahme wolle er niemanden diskriminieren, betont Ewald Eckert. „Aber wir werden der Sache nicht mehr Herr.“

    Als Marktleiter habe er eine Verantwortung seinen Kunden und Angestellten gegenüber. „Wenn meine Mitarbeiterinnen Angst haben, weil die Flüchtlinge hinter den Kassenbereich gehen, sich nichts sagen lassen und respektlos äußern: Soll ich die Hände in den Schoß legen?“, fragt Ewald Eckert. Lange hat er überlegt, ob er sich öffentlich äußern soll. Aber es soll endlich Schluss sein. Mit den Gerüchten, er schikaniere Flüchtlinge. Und mit der Schönfärberei. „Es ist unsere Verpflichtung, Menschen in Not zu helfen. Aber sie müssen sich auch an die Spielregeln halten. Sonst wird das hier böse enden“, sagt Ewald Eckert. Bis heute habe kein Mitarbeiter des Regierungspräsidiums mit ihm gesprochen oder Unterstützung angeboten. „Man fühlt sich allein gelassen“.

    Wie lange er sich die Sicherheitsleute noch leisten wird können, weiß er nicht. „Ich mache das nicht aus Jux und Dollerei. Diesen Markt gibt es in fünfter Generation in Calden. Ich habe wirklich andere Sorgen, als Menschen zu schikanieren“, so Eckert.

    http://www.pi-news.net/2015/08/calden-fluechtlinge-pluendern-edeka-marktleiter-muss-tuersteher-einstellen/

  52. Unsere irren Gutmenschen-Deppen präsentieren Deutschland den neuen asylantischen Plusdeutschen als Selbstbedienungslanden.

    Den moslemischen Herrenmenschen soll gleich gezeigt werden, dass ungläubige Einheimische Menschen zweiter Klasse sind.

    Das fängt bei der Fahrkartenkontrolle an wo bei Einheimische streng kontrolliert wird und hört bei einem Pfandbon für 40 Cent auf die eine deutsche Kassiererin für sich einsteckt und sofort gekündigt wird.

    Das ist rotgrüner Gutmenschen-Irrsinn in Reinform.

    🙂

  53. Ich beginne zu glauben, dass die Burka vielleicht doch für irgendwas gut ist…sollte man mal ausprobieren.

  54. Vor zwei Wochen besuchten wir meine beste Freundin in der Nähe von Traunreut.Ihr Mann kam spät Abends von einer Feier seiner Schicht der Firma in der er arbeitet nach Hause. Gefeiert hatten sie in einem großen Bierzelt.Drei lange Tische und Bänke waren für unsere neuen Facharbeiter reserviert die seit geraumer Zeit in einer Turnhalle untergebracht sind.Auf Kosten des deutschen Steuerzahlers konnten diese sich den ganzen Abend durch alles was die Küche hergab durchprobieren und den Durst nach der langen Wanderschaft löschen!

  55. #20 Micha567 (09. Sep 2015 20:41)
    “ …. Gab es nicht irgendwo einen EDEKA-Markt, der wegen Diebstählen von „Flüchtlingen“ sogar einen Sicherheitsdienst eingestellt hat? Weiß nicht mehr wo es war…..“
    Hier in DN gibt es auch mindestens 2 REWE-Läden, in denen zumindest abends Securities (jeweils mehrere)im Kassenbereich rumlaufen.
    Das macht mit Sicherheit keiner der Marktleiter, weil er Frau Nahles zuliebe die Arbeitslosenstatistik verschönern will!

  56. Was ich mich ja schon seit einigen Tagen fragen ist was mit unseren Rechten ist? Also die richtig Rechten mit den Häckchen auf der Flagge?
    Da hört man nichts, planen die was?
    Die Ruhe vor dem Sturm?

    Oder ging schon was ab und ich habs verpasst?

  57. #65 gottes_strafe (09. Sep 2015 21:09)

    @ #41 Beobachter (09. Sep 2015 20:53)

    Sorry, aber beim Recherchieren erscheint die Geschichte des geschlossenen Aldi als nicht haltbar. Die Filiale hat wohl noch geöffnet.

    Stimmt. Bei dem ALDI in GI ist alles in bester Ordnung und man freut sich über die Kundinnen und Kunden.

    GIESSEN – . Die platte Wirklichkeitsverdrehung und plumpe Stimmungsmache in erster Linie gegen Asylsuchende sind das Geschäft vieler rechtspopulistischer Seiten, wie sie derzeit in vielen sozialen Netzwerken vagabundieren. Für heftige Reaktionen sorgte gestern ein auf Facebook geposteter sogenannter Gastbeitrag, wonach Aldi vor „Flüchtlingen“ kapituliere und die Filiale im Oberlachweg in Gießen aufgrund von „zu vielen Diebstählen“ schließe. Eine Nachfrage bei dem Discounter entlarvte die Nachricht als dreiste Falschmeldung. „Eine Schließung der Aldi Süd Filiale in Gießen im Oberlachweg 7 stand zu keiner Zeit zur Diskussion“, erklärt Lina Unterbörsch von der Unternehmenskommunikation. Die Filiale werde auch weiterhin für alle Kunden geöffnet sein.

    Auch die sich hartnäckig haltenden Gerüchte über negative Auswirkungen im Zusammenhang mit den auf dem Gelände des ehemaligen US-Depots untergebrachten Flüchtlingen wies Unterbörsch zurück. „Dass in jüngster Zeit die Anzahl der Übergriffe, Diebstähle oder Belästigungen signifikant gestiegen wären, können wir nicht bestätigen“, betonte die Aldi-Sprecherin.

    In einer auf Facebook veröffentlichten Stellungnahme teilte Aldi mit: „Wir möchten zudem ausdrücklich betonen, dass wir die Flüchtlinge der Landesaufnahmestelle gerne als Kundinnen und Kunden in unseren Filialen begrüßen.“ Nicht zum ersten Mal ist die Filiale in sozialen Netzwerken Gegenstand von Schließungsspekulationen, wie sie vor allem von rechten Kreisen angeheizt werden.

    http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten-giessen/trotz-hartnaeckiger-geruechte-aldi-schliesst-nicht_15775067.htm

  58. Russische Medien Berichterstattung

    Schaut euch das bitte an.
    Keine Fragen mehr.
    -sorry Übersetzung ist vom internet-

    http://m.msk.kp.ru/daily/26429/3302184/
    Besetzung Europas gesponserte Migranten aus den Vereinigten Staaten

    Was sie nicht mögen, Griechenland und Ungarn

    – Lassen Sie uns nur die Frage zu beantworten: warum Migranten aus dem Nahen Osten interessiert sind nicht Ungarn, Griechenland, Serbien? .. Warum kommen sie nicht, dort zu bleiben? Ja, denn diese Länder gelten als ziemlich schlecht! Sie sind erstaunt, dass sie nicht erwarten, zu sehen, dass die Menschen in Europa leben so schlecht. Da Syrien und den Irak vor dem Krieg lebte viel besser als heute lebt die gleiche Serbien oder Mazedonien. Und mehr noch – als Griechenland,. Das ist jetzt, auf alles zu retten und die Arbeiter werden fragen, was Sie hier überhaupt tun? Serbien, zum Beispiel, war bereit, Flüchtlinge und eine Aufenthaltserlaubnis und das Recht auf Asyl zu geben, sondern ihnen gegeben haben, nur 14 Menschen, weil niemand fragte. Wir wollen nicht, Arbeiter, dort zu bleiben. Sie wollen sich das Recht in Deutschland, wo die Bezahlung ist gut Arbeitslosengeld.

    Die ihr Geld geben werden

    Die heutigen Flüchtlinge – Menschen reich! Da eröffnet werden, eine teure Verlegung kann nicht jeder leisten. Von wo sie das Geld nehmen? Wie sich herausstellt, helfen sie viel amerikanische Wohltätigkeitsorganisationen. Interessanterweise stellen wir fest, dass jeden Morgen in der Nähe von den Banken riesige Schlangen von Arbeitnehmern aufgebaut, Geld erhalten sie in jeder Stadt, in der sie kommen. Und in Belgrad und Budapest, und in Athen, – dann ihnen das Geld jemand weiterleitet, während ihrer Reise. Frage – Wer? Teilweise, wie sich herausstellt, ist es die Amerikaner. Das heißt, es gibt eine sehr klare Strategie. US sagte es nicht laut, aber es ist ganz, dass sie sich für das Flüchtlingsstrom nach Europa kommt. Nicht nach meinem Amerika – und zwar in Europa.

    Und es ist sehr seltsam, dass so viele Menschen in der gleichen Zeit von der plötzlich in Europa stürzten Afrika, Syrien und dem Irak. Also, jemanden, den sie Berge von Gold, Glück … versprochen, zum Beispiel der Vater dieses unglücklichen Ertrinken von drei Jungen Alan Kurdi, Bild, das auf der ganzen Welt zu verbreiten, so weit ich weiß, wurde nach Europa gehen, um die neuen Zähne einfügen, während er nicht kaufen Ihr Kind ein Leben Weste, ist ein Cent winternet-.

  59. Ich gehe davon aus, dass Monika unter Druck gesetzt und mit Repressalien belastet wurde weil Sie ihre Erlebnisse nicht als Alias gepostet und wieder gelöscht hat und damit den Gutmenschen voll ausgeliefert war. Es wäre dermaßen naiv, heutzutage ausgedachtes zu posten.

  60. Die Ladendiebe sind wohl noch das kleinste Problem:

    https://www.youtube.com/watch?v=UpZuEmKwNjM

    ISIS recruits shout „Allah Akbar“ in Refugee trains going to Germany

    Oh Allah make their children orphans
    Oh Allah make their wives life hard Oh Allah make their children orphans Oh Allah grant victory to Islam and Muslims everywhere Oh Allah help our weakened brothers in Palestine
    Allah Akbar Their is no god but Allah The Zionists are the enemy of Allah There is no god but Allah The martyrs are beloved by Allah

    🙁 🙁

  61. @ #48 Cendrillon (09. Sep 2015 20:56)

    Weisse Weihnachten ist purer Rassismus…u.s.w.

    Das stimmt, und daran ist der Bachmann mit seiner Pegida schuld ;-))

  62. In Dresden und Umland sind es:

    Netto
    REAL
    KONSUM

    Vor kurzem bei sz-online:

    Doch die Gerüchte treiben immer wildere Blüten. Aldi und auch andere Supermärkte würden die durch Diebstahl entstandenen Verluste, verursacht von den Flüchtlingen, aufschreiben und der Stadt melden. Die Verwaltung würde die Rechnung dann bezahlen. „Uns sind diese Gerüchte bekannt, sie entbehren aber jeglicher Grundlage“, äußert betont Stadtsprecher Kai Schulz. Und er wird sehr deutlich: „Wer solche Gerüchte verbreitet, sollte dringend ärztlichen Rat über seine geistige Gesundheit einholen.“
    Für Flüchtlinge, die in der Obhut der Stadt Dresden sind, gebe es eine Betreuung durch Sozialarbeiter. „Dies kann durchaus umfassen, dass der Einkauf in hiesigen Supermärkten durch Flüchtlinge ,erlernt‘ werden muss.“ Mit Diebstahl oder dergleichen habe dies aber nichts zu tun, „sondern ausschließlich mit der Frage, wie ein solcher Einkauf ganz technisch funktioniert“.

    Es ist einfach nur unglaublich wie gelogen und beleidigt wird!!

  63. #43 Gast100100 (09. Sep 2015 20:54)
    So sieht`s am Münchner HBF aus

    https://www.facebook.com/tragischereinzelfall/photos/a.491709730994267.1073741828.491657887666118/516590938506146/?type=1
    ++++++++

    War da Karneval?

    +++++++++

    #77 Alex68 (09. Sep 2015 21:31)
    Die Ladendiebe sind wohl noch das kleinste Problem:

    https://www.youtube.com/watch?v=UpZuEmKwNjM

    ISIS recruits shout „Allah Akbar“ in Refugee trains going to Germany

    Oh Allah make their children orphans
    Oh Allah make their wives life hard Oh Allah make their children orphans Oh Allah grant victory to Islam and Muslims everywhere Oh Allah help our weakened brothers in Palestine
    Allah Akbar Their is no god but Allah The Zionists are the enemy of Allah There is no god but Allah The martyrs are beloved by Allah

    🙁 🙁

    +++++
    DAS! SOLLTEN ALLE HIER SEHEN >>>

  64. Das mit dem einklaufen in Supermärkten und Drogerien scheint schon irgendwo plausibel und einleuchtend. Aber ich frage mich, wo doch immer irgendeiner mit nem Smartphone bei jeder Gelegenheit filmt, warum es dazu noch kein Filmchen gibt. Auch die „Entblößer“ müssten doch zu filmen sein, wenn man weiß, wo diese Sorte Individuen sich immer aufhält. Bis jetzt wird überall abgestritten, dass Einklaufen und Entblößen mit Mihigru existiert. Deshalb müssen Beweise her.

  65. In Dresden und Umland sind es:

    Netto
    REAL
    KONSUM

    Vor kurzem bei sz-online:


    „Uns sind diese Gerüchte bekannt, sie entbehren aber jeglicher Grundlage“, äußert betont Stadtsprecher Kai Schulz. Und er wird sehr deutlich: „Wer solche Gerüchte verbreitet, sollte dringend ärztlichen Rat über seine geistige Gesundheit einholen.“

    Es ist einfach nur unglaublich wie gelogen und beleidigt wird!!

  66. Ich wage mal eine Prognose:
    In den meisten großen Städten gibt es Zeltlager und Container für Asylanten, die nicht beheizt sind. Die meistenAsylanten sind bei bestem Wetter hier angekommen und haben sicher keine Winterkleidung. Ich denke, dass beim ersten Frost die Kaufhäuser gestürmt werden, denn die sind beheizt und öffentlich zugänglich. Wie wird das wohl ablaufen, wenn bei normalem Personal jetzt so viele Leute im Laden sind wie beim verkaufsoffenen Sonntag vor Weihnachten?
    Was passiert, wenn beides zusammenfällt?
    Wow! Da fehlt mit jetzt die Phantasie, was kommen wird.

  67. @ #58 eule54 (09. Sep 2015 21:03)

    Ich prophezeie bis Weihnachten Terror und Tumulte durch islamische Asylbetrüger!

    dann mit Schuhen gegen die Moslems und Neecher werfen, nützt dann wohl auch nicht mehr viel, die geraten dann wohl erst recht noch mehr in “ Rausche “ …….öörg

  68. Ein Freund, Taxifahrer in Dresden, sagte, wenn die Neubürger in sein Taxi steigen und das Kennwort „Regierungspräsidium“ sagen, muß er sie kostenlos zum Arzt chauffieren.

    In Heidenau, gegenüber des „Praktikers“ wird demnächst der Real-Markt schließen, weil zu viel geklaut, äh eingeklauft wird. (Fehler beabsichtigt, neuer umgangssprachlicher Begriff)

    Ich war immer ein friedlicher Mensch und ebenso meine Freunde. Aber wenn wir uns jetzt treffen, wird sprachlich bereits dermaßen aufgerüstet, daß mir Angst vor dem kommenden Jahr wird. Alle sind der festen Überzeugung, daß die Bundestagswahl 2017 nicht stattfinden wird, weil Bürgerkrieg herrscht. Der Kessel steht schon gewaltig unter Druck und täglich werden von den Politikversagern neue Holzscheite in das Feuer geworfen!

  69. Eines kann ich bestätigen, da meine Frau hier in der Großstadt beim ÖPNV beschäftigt ist- Flüchtlinge haben bei Kontrollen in Bus und Bahn Sonderstatus. Auch bekommen sie vergünstigte Monatstickets und weitere Sonderkonditionen wie gratis Freibad und Zoobesuch.

  70. Also wenn man sowas sieht, sollte man keinesfalls duckmäuserhaft von dannen ziehen. Da kann man schon was unternehmen.

    Ich war vor Jahren mal in einem Supermarkt, wo eine „Migrantin“ an der Kasse saß, die ihrerseits Touristen aus einem anderen Kontinent, die kein Deutsch sprachen, behandelt hat wie den letzten Dreck. Die hat die wirklich ganz übel behandelt und runtergeputzt, richtig fies und unfair. Ich habe mich dann eingemischt, worauf die migrantische Kassiererin dann pampig behauptete „nix deutsch“, obwohl sie vorher die Touristen auf Deutsch runtergeputzt hat wegen nichts und wieder nichts.

    Das war dermaßen widerlich und unverschämt, dass ich der Geschäftsführung diesen Fall geschildert habe mit dem Hinweis, dass ich nicht vorhabe weiterhin in einem Laden einzukaufen, wo sich Leute so aufspielen.

    Die Geschäftsführung war reichlich schockiert, ich bekam einen Café-Gutschein als kleine Aufmerksamkeit, sie haben sich mehrfach entschuldigt und diese grässliche Kassiererin habe ich danach auch nicht mehr an der Kasse gesehen, vermutlich muss sie jetzt im Warenlager arbeiten.

    Also die sind schon auch daran interessiert, ihre Stammkundschaft nicht zu verlieren. Aber wenn man natürlich nie was sagt, dann ändert sich auch nichts.

  71. Sehr bald bekommt bestimmt der Millionste „Asyl-grant“ von Tatter-Gauckler das Bundesverdienstkreuz als Zeichen der Anerkennung für die „Nachhaltigste kulturelle Bereicherung Deutschlands aller Zeiten“ verliehen.
    Ach so, ich vergaß, man registriert bzw. zählt ja leider nicht…

  72. Bislang galten in diesem Lande, zumindest auf dem Papier, noch so etwas wie Recht und Gesetz. Heute gilt anderes.

    Man bezeichnet das unterschiedliche Behandeln von Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, Herkunft oder u. U. kultureller Identität als Rassismus. Demzufolge sind alle diejenigen, die die oben benannten Verhaltensweisen propagfieren, anordnen, durchsetzen und durchführen, tumbe Rassisten.

    Nur seltsam: Kein DGB, keine Empörungsorgien, kein DGB und keine so genannte „Antifa“ in Sicht.

    Wann gedenkt man in diesem Lande sich auch in diesem Bereich wieder an so etwas wie Recht, Gesetz oder auch an Verträge zu halten? Ist die öffentliche Ordnung schon außer Kraft gesetzt? Dann gilt das Widerstandsrecht gem. Art. 20 GG!

  73. Letzte Woche in Hesepe :

    Wollte im Restpostenmarkt Bastelmaterial kaufen.

    Kaum aus dem Auto raus, wurde mir von einer Männergruppe den ganzen Weg über den Parkplatz aggressiv und laut hinterhergebrüllt.

    Das mag für die meisten nix schlimmes sein, aber als Frau fühlt man sich da wirklich nicht mehr wohl beim Einkaufen.

  74. #60 Samurai (09. Sep 2015 21:04)
    Viele Flüchtlinge wollen gerne die kostenlose Behandlung durch deutsche Fachärzte und Krankenhäuser nutzen.

    NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) hat die Einführung einer Gesundheitskarte für Flüchtlinge durchgesetzt.
    *************

    Ach nee….

    Keine Glaubolis und Homöopathie?

  75. Ist das der Grund, warum die GRÜNEN so pushy sind, wenn es um Migranten und Islam geht????

    http://www.cicero.de/weltbühne/die-farbe-des-islam/38924
    Als Mohammed die Stadt Mekka im Jahr 630 nach Christus eroberte, trugen seine Soldaten ein grünes Banner. Und als der Prophet zwei Jahre später begraben wurde, überspannte die junge Gemeinde seine Grabstätte in Medina mit einem grünen Dach. Mohammed, von einer Waise zum bedeutenden Feldherren und religiösen Führer geworden, soll zeitlebens, so die islamische Überlieferung, gerne grüne Gewänder und einen grünen Turban getragen haben. Grün wird deshalb nach seinem Tod zur Farbe seiner Erben. So trugen die Kalifen der Fatimidendynastie Grün als Wappenfarbe. Sie kennzeichneten sich damit als legitime Bewahrer und Schutzherren des Islam. Grün ist bis in die Gegenwart die Farbe von Nationen und Gruppierungen geblieben, die für sich in Anspruch nehmen, besonders islamisch zu sein; ein Blick auf die Flagge Libyens oder der Hamas belegt das.

    der spannendste Teil!!!!!!!

    Angesichts der Verheißungsbilder des Gartens im Koran ist eine Öko-Lesart des Islam aber viel naheliegender. Das Engagement für die Natur ist eine Verpflichtung für jeden Gläubigen, argumentieren auch ökologisch orientierte Muslime. Folgerichtig entstehen immer mehr grün-islamische NGOs wie die „Islamic Foundation for Ecology and Environmental Sciences“. In Großbritannien hat es 2006 sogar einen ersten „Green Islam Day“ mit dem Ziel der ökologischen Aufklärung von Muslimen gegeben. Die britische Insel ist zum Epizentrum der islamischen Ökowelle geworden, mittlerweile ziehen auch Kanada und die USA nach. Eine solche sechste, grüne Säule des Islam entspricht dem Selbstverständnis vieler Muslime eher als die radikale Variante. Das grüne Band könnte daher bald als Symbol der Radikalen ausgedient haben.

  76. Diese Geschichten stimmen.

    In Halle-Neustadt (Sachsen-Anhalt) erfuhr ich, daß in einem bestimmten Supermarkt abends bunte Menschen stehlen und sich dabei als Gruppe so formieren, daß das Marktpersonal dagegen nichts tun kann.

    In Sachsen-Anhalt bekommen die bunten Menschen sofort bei ihrer Ankunft in den Unterkünften Fahrausweise für unbegrenztes Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, damit keine Schwarzfahrerei angeprangert werden kann.

  77. Die Gemeinde St. Georgen im Attergau (OÖ) hat täglich mit Asylwerbern zu kämpfen, die den Bürgern und den Geschäftsleuten das Leben schwer machen. Autos werden bespuckt, Frauen müssen sich sexuelle Anspielungen gefallen lassen und Diebstähle stehen an der Tagesordnung. Weil die Polizei der Straftaten nicht Herr wird, lassen die Geschäftsleute bereits die Asylwerber einen bestimmten Betrag im Monat entwenden.

    http://www.ganzewoche.at/inhalte/artikel/?idartikel=8905%2FAsylanten-duerfen-bei-uns-stehlen

  78. #19 Tischlein-bueck-dich

    #11
    Vor meinem geistigen Auge sehe ich schon die Maßkrüge durch die Luft fliegen. Wenn es denn so sein soll. Die neue bayerische Willkommenskultur mit 1,7 Promille.

    Da ist schon vorgesorgt:

    Bayerische Politiker machen sich schon große Sorgen, da könnten refjudschies von besoffenen Wiesn-Besuchern verkloppt werden.
    Innenminister Herrmann hat bei der Misere Verstärkung der Bundespolizei während der Wiesn angefordert. Damit nur ja keinem der Invasoren ein Härchen gekrümmt wird ….

    Da steht jetzt schon fest: Wenn es eine Schlägerei gibt, ist grundsätzlich der besoffene Bayer schuld.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/oktoberfest-polizei-soll-betrunkene-von-fluechtlingen-trennen-a-1051434.html

  79. Ach jetzt seid mal nicht so. Ist doch schön wenn eine ältere Dame auch noch einen jungen Mann bekommt. Letzte Woche habe ich eine Achtzigjährige mit einem jungen Nordafrikaner im Wald spazieren gehen sehen. Das spart die Reise nach Kenia als Sextouristin.

  80. #6 OSTR Peter Roesch
    #20 Micha567
    Wenn ihr das noch lest:

    1.Bericht : Ort /Datum / Zeit/ Busbahnhof bzw. Bussteig bekannt
    nix erfunden

  81. #25 OStR Peter Roesch; Mitnichten und ohne Tanten, bloss weil dein Nachbar Millionär ist, heisst das noch lange nicht, dass du selber einer bist.

    #40 Beobachter; Das wenigstens klingt durchaus glaubhaft, so eine ähnliche Story hat mir auch schon der Geschäftsführer des Ladens erzählt, bei dem ich regelmässig einkaufe. Das war zwar schon vor längerer Zeit, aber Schlawiner gibts halt auch dann, wenn die „Einheimische“ sind.

    #42 Gast100100; Ich kenn den Münchner HBF recht gut, aber diese Halle ist mir völlig unbekannt. Ich will aber nicht ausschliessen, dass die erst neu umgebaut wurde. Wenn ja, hätte man sich den Umbau sparen können.

    #60 Samurai; Schön wärs ja, wenns so billig wäre. Aktuell kommen pro Monat 600.000 davon soll NRW25% nehmen, das sind allein 150.000 und es sind ja all die noch da, die aus den letzten Jahren noch da sind, Anfang des Jahres wurden 600.000 zugegeben. wie wir alle wissen muss man zugegebene Zahlen wenigstens mit Pi malnehmen um an einen realistischen Wert zu kommen. Und dann sind ja in diesem Jahr auch schon viele 100.000 Asylbetrüger vor denen dieses Monat gekommen.
    Lediglich die 200€/Nase*Monat scheinen recht realistisch. Vor einigen Jahren, wies um die Zwangskrakenkasse für alle ging, wurde von 170€/Monat geredet. Realistisch dürfte da insgesamt wenigstens noch ein Nuller dahinterkommen. Wahrscheinlich mehr, weil die Leute ja alle möglichen Krankheiten einschleppen, die erstmal behandelt werden müssen. Die benötigten Medikamente kosten nicht wenig.

    #90 Carl Weldle; Zoobesuch ist klar, die haben halt Heimweh. Aber da gäbs ein bewährtes Mittel dagegen, der Zoo gehört aber nicht dazu.

    #92 Homo patriae; Das muss mir irgendwie entgangen sein, der Millionste in diesem Jahr selbstverständlich, muss schon im Juni oder spätestens Juli angekommen sein. Im letzten Monat allein etwa 400.000. Mitlerweile haben ja schon einige Politiker das medial verbreitet, dass weit über ne Mio kommen, das würden die bestimmt nicht sagen, wenn die Anzahl nicht jetzt schon wesentlich überschritten wär.5

    #97 op trt gewesen sein; Früher mal war der Cicero wenigstens ab und zu mal lesbar, aber jetzt ist er wohl vollkommen verrückt geworden. Wahrscheinlich behaupten die in nem Jahr, dass Mo. mit der Ermordung der Banu Quaraiza bloss die brachliegenden Äcker düngen wollte.

  82. Ich könnte kotzen……..

    http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlinge-thank-you-germany.1818.de.html?dram:article_id=330343
    Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow – am Montag früh um 7.15 Uhr bei uns im Interview – sagte am Bahnhof von Saalfeld schlicht:

    „Ich könnte weinen vor Freude“. Auf Englisch singen die Menschen für die Flüchtlinge, Ramelow spricht durch ein Megafon ein paar Worte auf Arabisch zu den Neuankömmlingen.

    https://www.youtube.com/watch?v=3noJeIHPgrU

    Besorgte Asyl-Mutti kümmert sich – und wird am Ende bitterlich enttäuscht 09.09.2015

  83. Glaube ich nicht. Mit solchen Ich-kenne-jemand-der-jemand-kennt-Berichten vergrault man nur die vielen neuen Leser.

  84. Wie das wohl die Gutmenschen finden,die mühsam Kleiderspenden sammeln, sortieren und gerne vor laufenden Kameras an die dankbaren Traumatisierten™ abgeben, oder aber an liebsten in leuchende Kinderkulleraugen?

    A propos: gab es vom Gauckler schon die ersten „Verdienst“kreuze?

  85. Bei einigem Nachdenken kommt man darauf, daß das ja zwangsläufig so sein muß.

    Nehmen wir an, so ein Illegaler wird beim Schwarzfahren erwischt. Was geschieht? Eine Adresse kann er überhaupt nicht angeben, vielleicht ist er ja völlig unregistriert in der Stadt. Oder er gibt die Adresse einer Asylunterkunft an. Wie soll man da die Strafe eintreiben? Also erübrigt es sich schon, überhaupt einen Strafzettel auszustellen.

    Das gleiche mit den Einkäufen. Wenn der Ladeninhaber die Polizei ruft, was geschieht? Siehe oben. Vielleicht kann man denen die Ware abnehmen, aber dann gibt es in allen möglichen Geschäften Unruhe, und körperlich stärker dürften die ausländischen Männer im besten Alter auch sein als mancher Ladeninhaber oder manche Verkäuferin.

    Das bedeutet, daß die Illegalen sich überall bedienen können, wo sie nur wollen. Sie müssen es nur wollen -ich will auch hier nicht alle über einen Kamm scheren, aber es sind wohl genug dabei, die auf solche „Einkaufs“züge gehen, ohne zu bezahlen. Sie bezahlen ja auch sonst nichts – keine Unterkunft, keine Verpflegung, nichts. Sie bekommen alles gratis und glauben halt, das ist so in Deutschland, oder sie tun so.

    Wir sind eigentlich den illegalen Invasoren zur Beute vorgesetzt, Recht und Gesetz sind mehr einzuhalten.

  86. Das Schlimme ist ja, daß nach diesen anfänglichen Nachlässigkeiten, dieses Pack meint, sie dürften für immer hier umsonst einkaufen! Was machen die Schaffner in einem Jahr? Bewaffnet kontrollieren? Was machen die Einzelhändler und Ladenketten, wenn das Pack die Kassiererin zusammenschlägt, weil sie ja irgendwann auch mal bezahlen sollen? Was berichtet das Pak nach Hause? „In Deutscheland alles umsonst, du schnell komme?“ Und wenn die erste Frau nicht „umsonst“ will?

  87. # 93 Homo patriae > so ein Beitrag bringt mich wenigstens mal zum Schmunzeln.
    Ich hätte da einen Vorschlag: wie wäre es mit einem Satire-Gipfel/Polit-Kabarett, wo die besten und lustigsten Passagen aus PI vorgetragen werden? Moderator …. Dieter Nuhr? Vielleicht ist ja auch unter den Usern ein talentierter Stand up Comedien! Nominieren darf jeder – die Auswahl trifft eine Jury oder die PI-Moderation/Pi-Redaktion…

  88. Ich möchte hier lieber persönliche Eindrücke von der PI-Gemeinde lesen, als die hundertfach auf fb und diversen Foren kopierten Hoaxes.

    Mein Einkaufserlebnis hab ich schon geschildert: Lidl DD-Hbf. vor 3 Wochen: Rehfjudschie-Pärchen zahlt Einkauf von 3,50 mit 500,-EUR Schein, der sogar nach einigem Hin- und Her angenommen wird.

    Wer hat noch Erlebnisse dieser Art?

  89. Ach so. Auf der Wiese neben dem Asyl-Praktiker in Heidenau machen sich bei schönem Wetter unsere Rehfjudschies breit. Die scheinen aber mächtig vor irgendwas Schiß zu haben.
    Und damit sie nicht einsam sind, werden die von irgendwelchen gammeligen Weibern, jenseits der 50, die im Oberstübchen nicht ganz dicht sind, bemuttelt. Die kommen extra mit der S-Bahn von ausserhalb. Vor paar Tagen haben die da irgendwelche „Tänze“ aufgeführt, was aber die Rehfjudschies nicht besonders interessiert hat. 😉

  90. #111 Zwockel (09. Sep 2015 23:21)

    Das Schlimme ist ja, daß nach diesen anfänglichen Nachlässigkeiten, dieses Pack meint, sie dürften für immer hier umsonst einkaufen! Was machen die Schaffner in einem Jahr? Bewaffnet kontrollieren?
    =================================

    Die lochen die Fahrkarten per Maschinengewehr 🙂

  91. Das aller Schärfste wurde im Artikel noch gar nicht erwähnt, denn bei uns im Ort ist es so:

    Wenn Flüchtlinge an der Kasse vorbeigehen ohne zu bezahlen, hat der Tante Emma Laden im Ort die Gewissheit, alles vom LANDRATSAMT in Höhe von 50€ pro „Einkauf“ erstattet zu bekommen!

    Das ist im Prinzip Anstiftung und Verschleierung einer Straftat im ganz großen Stil! Das sollte mal öffentlich gemacht werden, denn hier könnte man endlich ansetzten und sich die die Kette hinauf klagen, denn irgendwer unterschreibt solche „Anweisungen“ bzw. „Ausgleichszahlungen“ ja in den Ämtern.

  92. #69 Babieca (09. Sep 2015 21:14)

    Neger in Rudeln gehören nun mal nicht zu Deutschland und machen Deutsche mißtrauisch. Hier hat eine Postbankangestellte in HH fix geschaltet, als ein pechschwarzes Trio (Sierra Leone, Togo, Elfenbeinküste) mit gefälschten niederländischen Pässen über Postident Girokonten eröffnen wollte:

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3116727

    —-
    Wow – nicht schlecht. Und das in Hamburg.
    9 Funkstreifenwagen, 1 Polizei-Hubschrauber und sogar ein Diensthund, und alle drei Gauner wurden geschnappt.
    Das könnte die bayerische Polizei nicht besser machen.
    Hoffentlich hat der Hank eine Extra-Wurst bekommen
    🙂

  93. #94 sxe
    Danke, habe mir den Fall dieser Frau soeben angesehen! Komplett gehirngewaschene kranke Gutmenschin (siehe Jennifer Weist)
    Josephine Everglot (nennt sich Josephine van Glitzaknall…da hat der Betrachter schon die 1. Ahnung!) wird von zwei Männern wieder in der Nähe des RAW Gelädes (Kloake Berlin) extrem gewaltsam angegriffen MIT EINEM MESSER und in die Niere gestochen (Mordversuch!) und alles was sie zu tun gedenkt, ist die Sache herunterzuspielen, zu verharmlosen und zu bagatellisieren! Siehe ihr Fratzebook Post auf ihrer eigenen Seite, wo die Irre doch tatsächlich die Benutzung von Pfefferspray anprangert! Das muss man sich mal vorstellen:
    Josephine van Glitzaknall: Nein das ist nicht richtig. CS Gas und Pfefferspray ist bei Anwendung bei Menschen verboten und wird als Körperverletzung zur Anzeige gebracht. Es darf nur angewendet werden, wenn ihr danach erste Hilfe leistet und sofort die Polizei/Krankenwagen ruft.“
    NEIN NEIN UND NOCHMAL NEIN:
    Lässt sich also lieber abstechen, scheut die Benutzung von Spray und hat dann als wichtigste Tat, die Verarztung und Hilfe gegenüber dem Abschaum, der sie umbringen wollte!!! ICH KANN NICHT MEHR!!!
    Gehts eigentlich noch blöder?!?
    Ich reihe mich nicht ein, in die „hats die richtige getroffen“ Schreiber, aber so dermaßen realitätsfremd und krank kann man doch gar nicht sein, oder ?!?

  94. Ich weiß auch nicht, inwiefern derartige Berichte der Wahrheit entsprechen. Vorstellbar ist in diesem buntländischen Irrenhaus schlicht ALLES u. noch viel mehr!
    Beispielhaft diese Anekdote aus Chemnitz (PI berichtete neulich), über den Schuhliebhaber u. Dönermesserschwinger Omar R.
    https://mopo24.de/nachrichten/prozess-doenermesser-wachmann-chemnitz-10125
    Weder im Artikel zum Prozess, noch in einem Beitrag unmittelbar nach dem Vorfall wird erwähnt, ob direkt nach seinem versuchten Diebstahl die Polizei gerufen wurde. In einem älteren Artikel auf ‚Sachsen Fernsehen‘ war nur zu lesen, er wurde vom Sicherheitsdienst „angesprochen und ins Büro gebeten, um die Formalitäten zu erledigen“. Welche Formalitäten mögen das denn gewesen sein bzw. kann ein Sicherheitsdienst allein eine Anzeige aufnehmen? Eher wahrscheinlich ist vielmehr, dass allenfalls lediglich des diebischen Fremdlings Personalien aufgenommen wurden (o. -sein könnten), u. er ansonsten folgenlos von dannen ziehen durfte – mit bekanntem Ergebnis. Der Schritt zum mit-Beute-Ziehen-lassen ist da nur unmerklich u. in einer stärker bereicherten Stadt sogar logische Konsequenz.
    Doch wie auch immer, ein Beweis in Form von E-Post, Schreiben, Aushang o.ä. wäre tatsächlich hilfreich.
    Von Zugbegleitern, die sich die Fahrkartennachfrage bei fremdländischen Fahrgästen geflissentlich sparen, berichtet eine Zug fahrende Bekannte schon länger.

  95. #94 sxe (09. Sep 2015 21:51)
    #118 Smile (10. Sep 2015 00:01)

    Statt durch eine möglichst genaue Täterbeschreibung wirklich aufzuklären -u. damit zu bestätigen, was sich ohnehin jeder denkt u. wahrscheinlich auch der Wahrheit entsprichr-, suhlt sich diese Type doch offensichtlich auch nur im derzeit grassierenden Internetexhibitionismus, diesem um Aufmerksamkeit buhlenden unsäglichen Zurschaustellen jedes noch so unbedeutenden Details des eigenen Lebens.
    Ihre Auswürfe zu CS Gas: Josephine van Gehirnknall.

  96. Da haben wir schon den Grund für die derzeitige Situation: Die Verfasserin des Briefes macht sich selbst zum Opfer. Wäre sie das nicht, würde sie die Fenstertänze der Ärzte und Ingenieure auf Video aufnehmen, selbiges bei Youtube einstellen und dazu die ‚Mutter der Flüchtlinge‘, die den Schlamassel verursacht hat, einblenden.

  97. #94 sxe(09. Sep 2015 21:51)
    Danke für den Link!

    Zitat der jungen Dame „Es hat mich erwischt und bin daran selbst Schuld. Einfach nicht allein die dunklen Straßen langgehen. Dann passiert euch nichts.“

    Da fasse ich mir an den Kopf. Völlig verblendet die Dame. Wenn du denkst es geht nicht mehr kommt von irgendwo ein Gutmensch her…

  98. #99 Hausmaus (09. Sep 2015 22:17)

    Diese Geschichten stimmen.

    In Halle-Neustadt (Sachsen-Anhalt) erfuhr ich, daß in einem bestimmten Supermarkt abends bunte Menschen stehlen und sich dabei als Gruppe so formieren, daß das Marktpersonal dagegen nichts tun kann.

    Ich kann nur DRINGEND appellieren, der Geschäftsleitung eine Mail zu schreiben und darin zum Ausdruck zu bringen, dass Du /Sie als Stammkunde nicht gewillt bist, weiterhin in einem Laden einzukaufen, indem an der Kasse mit zweierlei Maß gemessen wird.

    Kürzlich wurde hier öfter beklagt, dass hier zwar viel Dampf abgelassen wird, aber letztlich keiner was tut gegen den ganzen Irrsinn. Aber es gibt so kleine Alltagssachen, die nichts kosten und trotzdem was bringen.

    Kein Supermarkt hat Lust, seine Stammkunden zu verlieren. Aber wenn kein Druck kommt, dann denken die auch, dass es kein Problem ist für die Leute oder dass sie es nicht mitkriegen. Also macht den Leuten höflich Druck.

    Das Gleiche gilt übrigens für Zeitungen. Mir hat mal ein Journalist gesagt, dass Zeitungsredaktionen es gelinde gesagt am Allerwertesten vorbeigeht, wenn gemotzt wird. Das einzige, wovor die WIRKLICH Schiss haben und wo die auch reagieren ist vor Abokündigungen. Abos sind nicht nur wegen der regelmäßigen Ausgaben wichtig, sondern weil sich daran u. a. auch Anzeigenpreise festmachen, weil sie – anders als Einzelverkäufe – eine relativ feste Größe sind.

    Also eine Drohung, ein Abo zu kündigen, hat wohl oft mehr Effekt als einen wütenden Forumseintrag zu schreiben.

  99. 16 + 25 # Sehr geehrter „OStR Peter Roesch“
    Machen Sie wie ich den Selbstversuch über den Wahrheitsgehalt des „ASÜLANTENEINKAUFS“!
    Fragen Sie JEDE Verkäuferin unter „4 Augen“!
    Mir hat JEDE bestätigt das die Diebstähle enorm zugenommen haben.
    Eine Schuhverkäuferin zeigte auf einen Haufen leerer Schuhkartons und sagte das deren Inhalt gestohlen wurde.
    Und immer wieder die Aussage:
    „Man darf ja nicht sagen wer das war.
    Dann wäre man ja gleich AUSLÄNDERFEINDLICH“!

  100. #105 ujott (09. Sep 2015 22:56)

    Ich les‘ schon noch mit, habe aber bisher keinen Beleg für die Geschichte mit dem „Asylanten-Einkauf“ gesehen. Bemerkenswerterweise haben auch noch andere Kommentatoren Zweifel an der Geschichte geäußert. Schließlich weist sie auch gewisse Merkmale der „Urban Legends“ – also erfundener, fast real, aber doch etwas zu deutlich erscheinender Begebenheiten – auf, so etwa die Unterschiedlichkeit der kursierenden Versionen, die verschiedenen Namen der „Zeugen“, die nicht verifizierbaren Umstände. Daß ein Herr Helmes ungeprüft so ein Geschichtchen weiererzählt, und dann noch geheimnis- und wichtigtuerisch die „Tatorte“ verschleiert, macht mir durchaus Probleme.

  101. #107 Bruder Tuck (09. Sep 2015 23:03)

    Sehr schönes Fundstück!

    https://www.youtube.com/watch?v=3noJeIHPgrU

    Besorgte Asyl-Mutti kümmert sich – und wird am Ende bitterlich enttäuscht

    Veröffentlicht am 09.09.2015

    „Mama Lenz“ – wie sie sich selbst nennt – kümmert sich aufopferungsvoll um Asylbewerber. Die allerdings wissen ihre Hilfe so gar nicht zu schätzen…

  102. #125 brontosaurus (10. Sep 2015 01:41)

    Es geht nicht um das Klauen an sich, das glaube ich ja auch, daß das zunimmt, allein schon aufgrund der größeren Menschenanzahl. Unglaubhaft sind die Umstände des Klauens und das angebliche Gedecktsein durch die unteren Verwaltungsbehörden. Die von Helmes kolportierte Geschichte wird in geheimnistuerischer Weise weitergegeben, es gibt keine Chance zur Recherche, Hn. Helmes ist die „Zeugin“ natürlich bekannt, er kann ihre Identität aber nicht preisgeben. . . . Komischerweise heißt die Zeugin der gleichen Begebenheit je nach Quelle verschieden.
    Und was Ihre Schuhverkäuferin anbelangt: Da darf man durchaus auch mal in die andere Richtung denken . . .

  103. Art. 3 Abs. 3 GG

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden…

  104. Wer sich nicht an Gesetze halten MUSS, der wird eingeladen ein KRIMINELLER zu werden!

    Wenn Gesetze nicht für alle gelten, dann ist das längst der Anfang vom Ende, denn wenn keinerlei Rechtssicherheit vorhanden ist werden sich die Bürger auch nicht mehr daran halten und die Anarchie ist die Folge.

  105. Tja was hilft da?
    Ganz einfach sobald so ein Drec… Pack, den Kassenbreich verlässt, sich die Sachen selbst aneignen, wenn der sch… Flüchtling noch danach große Schn… hat, einfach daraufhalten, nieder Knüppe….., oder sonst was. Wenn unsere Politik hier versagt, dann hilft nur Bügerwehr. Wir müssen den zeigen, dass wir es uns nicht weiter gefallen lassen. Das wird alles von unserem Steuergeld bezahlt. Wollt Ihr das?Wollt Ihr euch weiter unterdrücken lassen von diesen Kanacken und sch. Politikeren?Genau so mit dem einen Komentar hier, wo sich dieses drecks Pack auch noch hinter Scheiben stellt und die Hose runterlässt, Stinkefinger zeigen, und wenn die rauskommen, den Schwanz ab schn….! Steht auf lasst euch nicht unterdrücken, ansonsten gute Nacht Deutschland.Sorry für die Rechtschreibfehler!Wir sind das Volk!

  106. #22 mopsek (09. Sep 2015 20:45)

    Oder, wie meine Großmutter selig zu sagen pflegte: „Kinder, kauft Kämme. Es kommen lausige Zeiten.“

  107. Bringen wir doch dieser Politgang doch einfach mal wo es vor allem im Rechtstaat lang geht:

    Fangen wir dach an mit der rechtstaatlichen Erkenntnis und Grundlage: Vor dem Gesetz ist jeder gleich!
    Dabei muss man ja nicht gleich irgend welche privaten Firmen nicht bezahlen aber zB Stadtwerkebzw Verkehrsbetribe usw .

  108. Das mit dem „Einkaufen“ kann gut sein.

    Ein Freund von mir arbeitet in meiner Verwaltungsgemeinde und hat mir neulich entrüstet erzählt, dass das Landratsamt für Ladendiebstähle aufkommt.

    Da verstehe ich dann auch, warum die Ladenbesitzer so einfach „nichts tun“ verordenen – da zahlt einfach der Staat.

  109. Deutsche, es gibt nur eine Alternative:

    Wählt extrem, anders ist diese Irrsinn und fast
    kollektive Selbstmord nicht zu stoppen.
    Nur Parteien, die dem Zustrom des Islam noch
    Gegenwehr leisten, können dafür sorgen, daß Deutschland auch deutsch bleibt.

    Sie sind vor dem Hintergrund der immer schneller
    fortschreitenden Islaminisierung die einzige
    Alternative.

  110. Hallo PI ,
    bei mir geht die Kommentarfunktion nur über „Submit“ und „sie müssen sich anmelden“ ohne Korrekturfunktion und gersde die korrekturfunktion habe ich auch nötig!

  111. Vorsicht mit Stimmungsmache!
    Sei sie von Rechts oder von Links, aber deswegen kann man unsere Polittruppe nicht vom Schwachsinn freisprechen.
    Die werden mit uns in eine große Falle tappen nur mit dem Unterschid das sie sich vorher aus dem Staub machen.

  112. Es muss erst noch viel schlimmer werden, bevor es evtl. noch mal besser wird.

    Aber leider läuft uns die Zeit davon, denn es kommen ja mehr und mehr.

    Ich träume inzwischen davon, mein Land selber zu verlassen und es mitsamt der Asylantenmischpoke unserer „genialen“ Politikern zur weiteren Verwaltung, ohne uns Leistungsträgern zu überlassen.

  113. Es tut mir leid, doch es ist meine Überzeugung:
    würde direkt vor dem Brandenburger Tor in Berlin, eine deutsche Frau von einem Zuwanderer angegriffen und vergewaltigt – ihr würde keiner beistehen und es hätte auch keine strafrechtlichen Konsequenzen – jedenfalls nicht für den Zuwanderer!
    Das ist Deutschland 2015 und deshalb sollte man sich zutiefst schämen – nicht, weil man einem Schwarzen in den gleichfarbigen Hintern getreten hat!
    Legislative, Judikative, Exekutive = verbrecherische Hochfinanz!

  114. @#92 Paula – sehr mutig 🙁
    Ich hoffe, der Kaffee zum „Denunzianten-Cafe-Gutschein“ ist Ihnen im Hals steckengeblieben!

  115. #13 Burka-Schere (09. Sep 2015 20:30)

    Wenn Frauen vorbeikamen, haben sie ihre Unterhosen runter gezogen. Wenn das was mit Integration zu tun hat, dann weiß ich nicht.

    OK, das bißchen Hirn ist denen schon lange zwischen die Beine gerutscht und das wollen sie nun zeigen!

  116. Manchmal träume ich davon, daß der Eiserne Vorhang NIE gefallen wäre!
    Aber egal, tauscht die Regierung aus, bevor sie Euch austauscht!

  117. Warum ruft ihr Pfeifen dann nicht selber die Polizei? Hier wird Diebstahl legalisiert und Flüchtlinge lernen das sei doch kein Unrecht!

Comments are closed.