Junge Muslime auf der Judenhass-Demo am Freitag auf dem Pariser Platz in Berlin.

Von EUGEN PRINZ | Im ersten Teil unserer kleinen Serie „Die große Verschleierung“ haben wir uns der Frage gewidmet, warum Politik und Medien ein Interesse daran haben, die tatsächliche Anzahl der in Deutschland lebenden Muslime zu verschleiern, beziehungsweise herunter zurechnen.

Im zweiten Teil wurde veranschaulicht, mit welchen Statistik-Tricks dies geschieht.

Bleibt nun noch die Frage, wie viele Muslime tatsächlich in Deutschland leben.

Der Betriebswirt Wolfgang Landes hat sich dieser Frage genähert, indem er einerseits jene Daten aus den Religionsstatistiken extrahierte, die als verlässlich gelten können und die anderen benötigten Werte aus einer gewachsenen Historie ermittelte.

Zum Einstieg sehen  wir uns einmal eine Tortengrafik der „Forschungsgruppe Weltanschauungen in Deutschland“ (fowid) zu dem Thema an:

Statistik beruht auf Schätzungen

Wie man dem Begleittext zu dieser Grafik auf der Internetseite von fowid entnehmen kann, basieren die Zahlen der „Sonstigen Religionszugehörigkeit“ auf einer Schätzung. Nicht viel anders sieht es bei den Zahlen für die Muslime aus. Es ist hier die Rede von „konfessionsgebundenen Muslimen“, also solchen, die den Glauben ausüben, die anderen werden nicht mitgezählt.

Abgesehen von der Tatsache, dass für den Fall eines Austritts aus dem Islam die orthodoxen Muslime die Todesstrafe vorsehen, denken die meisten Menschen beim Begriff „Muslime“ nicht nur an die Religion, sondern vor allem auch an kulturfremde Sitten, Gebräuche, Verhaltensmuster und Anschauungen, die mit den unseren absolut nicht kompatibel sind. Von den teilweise auch hierzulande bestehenden tribalistischen Strukturen, die nichts mit dem Islam zu tun haben (hier ist es ausnahmsweise mal so), ganz zu schweigen. Aus diesem Grund ist auch die Integration von nicht praktizierenden Muslimen weitgehend gescheitert.

Daher ist es folgerichtig, ALLE Muslime in die Berechnung mit einzubeziehen, egal ob religiös oder nicht. Der aktuelle Trend geht ohnehin in eine Re-Islamisierung der säkularen Muslime.

Nur die Kirchensteuerzahlen sind verlässlich

Von den in dieser Tortengrafik enthaltenen Zahlen sind also nur zwei gesichert: Die Anzahl der Katholiken und die der Protestanten. Hier geht es um die Kirchensteuer, da funktioniert der Erfassungsapparat präzise wie eine Atomuhr. Da ist Deutschland noch Deutschland.

2016 waren also 55% der Menschen hierzulande katholische oder evangelische Christen. Diese Zahl ist gesichert und unverrückbar.

Nun zu den Konfessionslosen: Zu dieser Gruppe können nur jene gezählt werden, die entweder aus der Kirche ausgetreten sind oder ihr nie angehört haben, wie z. B. die Kinder der Konfessionslosen.

Letzte zuverlässige Statistik stammt von der Wiedervereinigung

Wie bereits in Teil 1 erwähnt, stammen die letzten verlässlichen statistischen Basiswerte aus der Hochrechnung 1990 anlässlich der Wiedervereinigung Deutschlands. Aus diesen Zahlen hat Wolfgang Landes eine gewachsene Historie über die Bevölkerungsentwicklung erstellt.

 
Die einheimische Bevölkerung hat im langjährigen Durchschnitt eine Fortpflanzungsrate von nur 1,3. Daraus ergibt sich eine jährliche Reduzierung der „abendländischen Bevölkerung“ (Katholiken, Evangelische und Konfessionslose) um 200.000 Menschen:
 

Bevölkerung „Abendland“ ab 1990 (Katholisch, Evangelisch und Konfessionslose) in Millionen
1990 1995 2000 2005 2010 2015
76,23 75,23 74,2 73,1 72 70,9

Bezogen auf die Gesamtbevölkerung von 82,67 Millionen Einwohnern im Jahr 2016 sind von den 70,9 Millionen „Abendländern“ 22,86 Millionen (28,5%) katholisch, 21,25 Millionen (26,5%) evangelisch und 25,98 (32,40%) Millionen konfessionslos.

Damit bleibt ein Rest von 12,6%, der sich aus den anderen Glaubensrichtungen zusammensetzt und in dem auch die Muslime enthalten sind.

Das führt uns zu der Frage, wie viele Menschen in Deutschland den orthodoxen Kirchen, sonstigen christlichen Gemeinschaften, dem Judentum, dem Buddhismus oder Hinduismus, um nur die wichtigsten zu nennen, angehören.

Mangels anderer Alternativen werden hier in der Berechnung die offiziellen Zahlen der „Systemstatistiker“ zugrunde gelegt. An dieser Stelle nochmals der Hinweis: Deren Zahlen sind nur Schätzungen!

Mindestens 7,19 Millionen Muslime in Deutschland

Für die oben genannten „sonstigen Religionen“ geben die Statistiker einen Wert von 3,9% der Gesamtbevölkerung an. Zieht man diesen Prozentsatz von den 12,6 Prozent der Gesamtbevölkerung, die nicht katholisch, evangelisch oder konfessionslos sind ab, so bleiben noch 8,7% übrig.

Bei diesen 8,7% handelt es sich um die Muslime in Deutschland. Das sind 7,19 Millionen.

Zum Vergleich: In Österreich sind es nach offiziellen Zahlen 8% der Gesamtbevölkerung. Ein starkes Zeichen dafür, dass die Hochrechnung von Wolfgang Landes zutreffend ist.

Zweifelhafte Zahlen für „Sonstige Religionen“

Allerdings ist die Schätzung der „sonstigen Religionen“ sehr zweifelhaft. Sehen wir uns deren Entwicklung nach den offiziellen Statistiken mal an:

Anteil „Sonstiger Religionsgemeinschaften“ an der Gesamtbevölkerung
1990 2003 2005 2010 2011 2016
1,6% 1,7% 1,8% 2,0% 2,1% 3,9%

Halten wir also fest: Während der Prozentsatz der „sonstigen Religionen“ von 1990 bis 2011 (21 Jahre lang) im großen und ganzen gleich geblieben ist, hat er sich von 2011 bis 2016 fast verdoppelt. Wie gesagt, eine Schätzung der Statistiker, noch dazu eine sehr unplausible.

Mit den Babyboomern stirbt die deutsche Kultur

Jeder Prozentpunkt, der hier zu hoch angesetzt wurde, erhöht die Anzahl der in Deutschland lebenden Muslime.

Wem die errechneten 7,19 Millionen als nicht allzu viel erscheinen, dem sei gesagt, dass der Anteil der Muslime an der Gesamtbevölkerung reziprok proportional zur Altersgruppe steigt. Das heißt, je jünger die Menschen, umso höher ist der Anteil von Migranten in der Altersgruppe. In den Großstädten Deutschlands haben heute schon deutlich mehr als 50% der unter Fünfjährigen einen Migrationshintergrund.

Wenn in 40 Jahren die Angehörigen der geburtenstarken Jahrgänge verstorben sind und sich die derzeitige Entwicklung weiter fortsetzt, werden die autochthonen Deutschen zur Minderheit im eigenen Land.

image_pdfimage_print

 

88 KOMMENTARE

  1. „Wenn in 40 Jahren die Angehörigen der geburtenstarken Jahrgänge verstorben sind und sich die derzeitige Entwicklung weiter fortsetzt, werden die autochthonen Deutschen zur Minderheit im eigenen Land.“

    Was im Grunde auch nicht die absolute Katastrophe wäre, wenn die Deutschen dann noch das Sagen im eigenen Hause hätten. Das wird aber nicht so sein, denn unsere Herrscher sind stark bemüht, uns jedes Deutschtum auszutreiben.

    Von daher bleibt nur eins: seid fruchtbar und mehret Euch!.

    Und jagt die ungebetenen Mitesser aus dem Haus.

  2. Wie ein junger Mann in wenigen Tagen 100.000 € verdient hat.

    -> Jetzt Palästinenserkopftücheraktien kaufen!

  3. Die einheimische Bevölkerung hat im langjährigen Durchschnitt eine Fortpflanzungsrate von nur 1,3.
    Deutschland 1,3

    Niger 6,62
    Burundi 6,04
    Mali 5,95
    Somalia 5,89
    Uganda 5,80
    Burkina Faso 5,79
    Sambia 5,67
    Malawi 5,54
    Angola 5,31
    Afghanistan 5,22
    Südsudan 5,19
    Mosambik 5,15
    Nigeria 5,13
    Äthiopien 5,07
    Timor-Leste 4,90
    Benin 4,86
    Tansania 4,83
    Guinea 4,82
    Sierra Leone 4,76
    Kamerun 4,70

  4. Die Faustregel ist, dass ab 10% Mohammedanern ein gescheiterter Staat entsteht. Haben vor 3 Jahren noch selbstgerechte linksgrün-pädophile Dreckschweine über Pegida und die „angebliche Angst kleinbürgerlicher, abgehängter alter Männer vor der Islamisierung“ gespottet, so werden diese Dreckschweine aus dem arischen Rotweingürtel nun jeden Tag Lügen gestraft!

    Die Polizei, die mutig gegen Hogesa vorgeht, zieht linksgrün-pädophil den Schwanz ein, wenn vor dem Brandenburger Tor Davidsterne verbrannt werden, wohlbemerkelt 2017 und nicht 1938! Warum? Weil der gewalttätige Mohammedanermob inzwischen so zahlreich ist, dass die Auflösung der größten antisemitischen Demonstration auf deutschem Boden seit der Reichspogromnacht „unschöne Bilder“ produzieren würde, da knickt GroKo lieber vor dem Islam ein und schickt Michael Stürzenberger in das Integrationslager!

    Und wer für Familiennachzug ist, der ist ein Mörder!!!

    https://www.welt.de/politik/ausland/article171498424/New-Yorker-Attentaeter-profitierte-von-der-US-Familiennachzugsregel.html


    New Yorker Attentäter profitierte von der US-Familiennachzugsregel

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  5. Die genaue Anzahl ist mir eigentlich ziemlich egal.
    Fakt ist doch, wenn es zu viele sind nehmen sie sich von Recht und Gesetz aus. Da ist es egal ob 4 oder 6 Mio.
    Dagegen müsste unsere Regierung Recht und Gesetz durchsetzen. (müsste)

    OT: VÖLLIG NEUE REGIERUNGSFORM
    „Was das neue „KoKo“-Modell der SPD bedeutet“
    „Die Idee einer Kooperationskoalition („KoKo“) stammt von der Parteilinken.“

    Gute N8 D

  6. Wenn die derzeit 21,2 Mio Wahlberechtigten über 60 im SPD/CDU-Himmel sind – unser hervorragendes Gesundheitswesen hilft hoffentlich dabei – wird es hoffentlich auch kaum noch Kirchensteuerzahler geben

  7. Mönsch Leute,

    gehört zwar eigentlich eher in den vorherigen Beitrag aber trotzdem: hat dem Matthias Meisner vom Tageslügel (wackerer Kämpfer gegen rechtsabbiegende Autos, alternative Parteien und Mitglied der Kahane-Stiftung) denn niemand gesagt, dass in Berlin israelische Flaggen verbrannt wurden?

    https://twitter.com/matthiasmeisner

  8. Schaut euch die Verhältnisse bei den unter 20jährigen an und es erübrigt sich jedes weitere Sprechen über die Zukunft des deutschen Deutschlands.

  9. Wenn man so bedenkt, dass ein Moslem die Probleme von 20.000 inkompatiblen Primaten mit sich bringt…

    Und der Mehrkill, der von dem nichts gewusst haben will…

    Wird Zeit, dass Mehrkill nun zur ihrer Kompostierung antritt.

  10. Lug und Betrug beherrschen unser System. Es wird alles getan um die Bevölkerung dumm zu halten, damit der Michel ruhig bleibt. Ein System, dass Merkel in perfektion gelernt hat wendet sie gegen das eigene Volk in perfider Weise an, um den Austausch des Volkes voranzutreiben. Die Mohammedaner haben diese Unfähigkeit der Politik erkannt und nutzen dies um ihre Forderungen durchzusetzen. Der Aufmarsch in Berlin am Sonntag war der beste Beweis. Polizei wurde zu Statisten deklariert, die keine Chance hatte diesen Aufmarsch zu stoppen, geschweige den Aufstand aufzulösen. Was kommt als nächstes, Aufmarsch gegen die eigene Bevölkerung mit Tod und Gewalt? Deutschland liegt in den letzten Atemzüge, jeden Tag wird es immer deutlicher, nur Blinde und Taube sehen es noch anders.

  11. Diese Schätzung soll wohl ein Witz sein?
    Ich bin mir sicher das wir schon mehr als das Doppelte in Deutschland haben. Ich will hier nicht versäumen, auch noch all die Dritt- und Viertfrauen von Moslems anzuführen, die nirgend wo auftauchen.
    Die Frage, welches Interesse diese Regierung hat um zu verschleiern, wie viele Muslime tatsächlich Deutschland schon erobert haben, ist für mich klar, diese Verbrecher werden für ihren Verrat bezahlt und/oder sind bereits konvertiert, denn auch über die Anzahl der Konvertiten erfährt man nichts oder zählen die hier nicht als Moslems? Eine derart pervers, korrupt und kriminelle Regierung wie in Deutschistan, ist meines Erachtens weltweit einmalig.

  12. Mata Hari 12. Dezember 2017 at 08:59

    Eine sehr wichtige Frage lautet:

    WAS machen die alle hier?

    Und wenn es doch scheinbar sowieso s-egal ist und quasi jeder hier leben kann, warum hält man dann überhaupt noch am Modell der Nationalstaaten fest?

  13. Ismail Haniyya war von März 2006 bis Juni 2007 Ministerpräsident der Palästinensischen Autonomiegebiete. Er zählt zu den so genannten Top Five der politischen Führer der militanten palästinensischen Hamas.

    Haniyya ist verheiratet und hat dreizehn Kinder.


  14. Mindestens 7,19 Millionen Muslime in Deutschland

    1.Fehler: Muslime Mohammedaner oder Moslems
    2. Fehler: es sind 7,19 Millionen zu viele
    3.Fehler: die in Deutschland lebenden Türken sind offenbar nicht eingerechnet

  15. Spektator 12. Dezember 2017 at 09:02

    Schaut euch die Verhältnisse bei den unter 20jährigen an und es erübrigt sich jedes weitere Sprechen über die Zukunft des deutschen Deutschlands.

    Hatte gerade gestern eine kurze Diskussion mit zwei jungen Türken, so um 17 Jahre alt.

    Wussten nicht was der Bosporus ist! 🙂

    Keine Ahnung welche Schule die beiden besucht haben? omg


  16. Mata Hari 12. Dezember 2017 at 08:59
    Eine sehr wichtige Frage lautet:
    WAS machen die alle hier?

    Antwort:
    Einfach einmal zu normalen Arbeitszeiten ein multikulturelles Kloakenviertel einer x-beliebigen deutschen Großstadt aufsuchen und
    sich das Strassenbild, bzw. die Menschen auf den Strassen anschauen.


  17. Mata Hari 12. Dezember 2017 at 09:10

    Hatte gerade gestern eine kurze Diskussion mit zwei jungen Türken, so um 17 Jahre alt.
    Wussten nicht was der Bosporus ist! ?
    Keine Ahnung welche Schule die beiden besucht haben? omg

    Mit Türken (auch leider mit einigen Russen) über Geschichte und Geographie zu diskutieren ist in etwa so sinnvoll wie Löcher in den Schnee zu pinkeln, auf Alufolie zu kauen oder sich den Mittelfinger in den Anus stecken.

  18. Dazu kommen dann noch die Konvertiten, die in der Statistik als Konfessionslose erfaßt sind. Das sind zum einen die religiösen Eiferer (vermutlich zahlenmäßig gering) und die Konvertiten nach Heirat, insbesondere Frauen (hier dürften die Zahlen in einem signifikanten Bereich liegen).

  19. Die Islamisierung aus christlicher Sicht: http://www.crash-news.com/web/wp-content/uploads/2012/12/Der-Islamische-Antichrist.pdf
    Aus dem ersten Kapitel, das zum PI-Artikel paßt:
    „Der wichtigste Grund sich mit dem Islam zu befassen und ihn zu verstehen, insbesondere die islamische Lehre von der Endzeit (Eschatologie), ist ganz einfach der, dass der Islam die Zukunft ist. Ja, Sie haben ganz richtig gelesen: Islam ist die Zukunft. Wenn gegenwärtige Trends sich nicht dramatisch ändern, wird der Islam das Christentum in Kürze um den Titel der meistverbreiteten Religion auf Erden gebracht haben. Den meisten Statistiken zufolge wird dies in weniger als zwanzig Jahren der Fall sein. Eine Mehrzahl derjenigen, die dieses Buch lesen, wird dies wahrscheinlich noch erleben. Der Islam ist die am schnellsten wachsende Religion der Welt mit einer Wachstumsrate, die viermal so hoch ist wie die des Christentums. Zurzeit machen diejenigen, die den Islam praktizieren, etwa ein Fünftel der gesamten Weltbevölkerung aus.
    Ein englischer Bibelgelehrter älteren Semesters sagte kürzlich, nachdem er die Statistiken gesehen hatte, dass, „falls gegenwärtige Trends weiter anhielten, die Hälfte der Geburten weltweit bis zum Jahre 2055 auf muslimische Familien zurückgehen werden.“ Etwas Dramatisches und
    Revolutionäres spielt sich also hier vor unseren Augen ab. Die meisten Christen des Westens sind sich dieser Tatsache nicht bewusst. Sinn und Zweck dieses Kapitels ist, Sie über das rapide Wachstum des Islam zu informieren. Das Bild, das ich nun zeichnen werde, mag einige Menschen
    überraschen. Für einige wird es verwirrend sein, wieder andere werden es gar verneinen, aber es ist die Wahrheit, und sie muss gesagt werden. Allein Wachstum und Ausbreitung des Islam sind kraftvolle Weckrufe an alle Christen. Islam ist die schnellst wachsende Religion – nicht nur in der [islamischen] Welt, sondern auch in Europa, in den USA und Kanada. Die Wachstumsrate des Islam beträgt allein in den USA etwa 4%
    pro Jahr, allerdings besteht Grund zu der Annahme, dass die jährliche Wachstumsrate in den letzten Jahren auf 8% gestiegen ist. Jedes Jahr konvertieren Zehntausende Amerikaner zum Islam. Vor dem
    Jahr 2001 sprachen die meisten Berichte von 25.000 amerikanischen Konvertiten pro Jahr. Dasmag zunächst moderat klingen, jedoch hat sich diese Anzahl nach den Worten so manch eines muslimisch-amerikanischen Klerikers seit dem 11. September bereits vervierfacht. Ganz richtig:
    Seit dem 11. September ist die Anzahl der zum Islam Konvertierten in die Höhe geschossen. Bereits einen Monat nach dem World-Trade-Center-Attentat begannen die Berichte von Moscheen aus ganz Amerika herein zu fließen. Ala Bayumi, Direktor für arabische Angelegenheiten, sagte
    Der Islamische Antichrist – Joel Richardson auf dem Treffen der CAIR (Council for American Islamic Relations)* gegenüber dem Londoner
    Blatt Al-Hayat am 11. November 2001 Folgendes: „Nichtmuslimische Amerikaner fangen an, den Islam kennen zu lernen. Dafür gibt es einige
    Zeichen…in den Bibliotheken sind die Bücher über den Islam vergriffen, englische Übersetzungen des Korans führen die amerikanische Bestsellerliste an. Die Amerikaner zeigen seit dem 11. September zunehmende Bereitschaft, zum Islam zu konvertieren. Tausende Nichtmuslime sind der Einladung, eine Moschee zu besuchen, gefolgt, was Wellen gleichkommt, die eine nach der anderen vom Meer herkommend auf die Küste schlagen.“ Nach der Stellungnahme bezüglich der dramatischen Schritte, die dem Islam als Ergebnis des Attentats vom 11. September gelungen waren, fuhr Bayumi fort: „Bekehren im Namen Allahs ist nicht unterminiert worden und ist auch nicht – wie wir in ersten Tagen nach dem 11. September dachten – um 50 Jahre zurückgeworfen worden. Ganz im Gegenteil, die vergangenen elf Tage sind wie elf Jahre in der Geschichte des Bekehren im Namen Allahs.“ Am 7. Januar 2002, vier Monate nach dem 11. September, schrieb die britische Zeitung Times of London: Seit dem 11. September gibt es überzeugende, anekdotische Anhaltspunkte eines Anstiegs von Konvertierungen zum Islam nicht nur in Großbritannien, sondern in ganz Europa und Amerika. Ein islamisches Zentrum in den Niederlanden spricht von einer zehnfachen Zunahme, während das New
    Muslims Project in Leicester (England), geleitet von einer früheren irisch-römisch-katholischen Hausfrau, von einem „ständigen Zustrom“ Neukonvertierter berichtet. Kürzlich fragte ich einen muslimischen Bekannten, wie viele Amerikaner er erlebt habe, die im vergangen Jahr zum Islam konvertiert seien. Er erklärte, dass er persönlich einhundert
    Konvertierungszeremonien allein in dem besagten Jahr beigewohnt habe. Duzende von mir auf ähnliche Art befragte amerikanische Muslime antworten auf die Frage, ob sie einen dramatischen Anstieg an Konvertierungen seit dem 11. September festgestellt hätten, stets mit Ja. Aktuelle und offizielle Daten sind schwierig zu beziehen und demnach schwierig zu analysieren, was verschiedene Gründe hat. Erstens gibt es seit dem 11. September wenige umfassende Studien. Die meisten Studien wurden vor dem 11. September durchgeführt. Zweitens sind seit dem Attentat viele amerikanische Muslime eher zurückhaltend mit der Bereitstellung von Informationen an Personen, die zu ihren Moscheen
    kommen, um Umfragen durchzuführen. In muslimischen Gemeinden herrscht der weit verbreitete Verdacht, dass Informationen gesammelt werden, um sie anschließend an das United States Department of Homeland Security (DHS) oder das FBI weiterzuleiten. Auch möchten viele
    Konvertiten weitgehend anonym bleiben. Obwohl meine Erfahrungen persönlicher und anekdotischer Natur sind, kann ich sagen, dass ich mit vielen amerikanischen Konvertiten gesprochen habe, die diese Entscheidung seit dem 11. September getroffen haben. Es gibt aber noch einen weiteren, traurigen Aspekt in Bezug auf diese Zahlen: Über 80% dieser zum Islam konvertierten Amerikaner wurden in christlichen Kirchen groß. Sollte die höhere Anzahl der Konversionen korrekt sein, so bedeutet dies, dass pro Jahr mehr als 6.000 in christlichen Haushalten groß gewordene Amerikaner zum Islam konvertieren. Einer meiner Bekannten, obwohl Sohn eines Pastors und aus einer tiefreligiösen und traditionellen christlichen Familie stammend, konvertierte
    am College zum Islam.“

    Selbst wenn man dem christlichen Glauben kritisch gegenübersteht oder ihn ablehnt, kann man hier sehen, daß es auch Christen gibt, die die Islamisierung erkennen und offen ansprechen, auch wenn es nur wenige sind.
    Selbst wenn im weiteren Verlauf des Buches zunehmend theologische Aspekte erörtert werden, kann das Buch auch von Nichtchristen mit Gewinn gelesen werden. Eine Diskussion der Grundlagen des Islam und insbesondere die Feindschaft zu den Juden und Israel werden ausführlich dargestellt und alles gut mit Quellenangaben und sehr vielen Zitaten belegt.

  20. @Marie-Belen 9:12

    besoffen von ihrer Gutmenschlichkeit,
    an der sie – und unsere Kind- und Kindeskinder –
    mal verrecken werden.
    Der dann herrschende Mohammedanismus
    wird keine Nachsicht kennen.
    Und sich seiner Schrift gemäß n i e ändern.
    Auf’s falsche Pferd gesetzt.

  21. Das_Sanfte_Lamm 12. Dezember 2017 at 09:14

    Mata Hari 12. Dezember 2017 at 09:10

    Hatte gerade gestern eine kurze Diskussion mit zwei jungen Türken, so um 17 Jahre alt.
    Wussten nicht was der Bosporus ist! ?
    Keine Ahnung welche Schule die beiden besucht haben? omg

    Mit Türken (auch leider mit einigen Russen) über Geschichte und Geographie zu diskutieren ist in etwa so sinnvoll wie Löcher in den Schnee zu pinkeln, auf Alufolie zu kauen oder sich den Mittelfinger in den Anus stecken.

    Das einzige was die haben ist ein große Klappe (dumme Sprüche aber absolut nichts dahinter) und einen ausgeprägten Spieltrieb den sie mit ihren Smartphones ausleben.

  22. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 10.12.2017 – 15:28 Uhr

    Erst spuckte er Fremden aufs Essen, dann zeigte er den Hitlergruß – Senegalese randaliert in Dortmunder McDonald’s

    Dortmund. Erst spuckte er auf das Essen fremder Menschen, dann zeigte er der Polizei den Hitlergruß.Die Polizei musste am Freitagnachmittag einen 47-jährigen Senegalesen unter Kontrolle bekommen. Der Mann war gegen 16.30 Uhr im McDonald’s am Dortmunder Hauptbahnhof ausgerastet. Er bespuckte das Essen anderer Gäste und beleidigte sie. Als die Polizei kam und ihn aus dem Restaurant holen wollte, zeigte der Mann den Beamten den Hitlergruß.Der 47-Jährige hatte 1,4 Promille. Ihm droht nun ein Strafverfahren wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. https://www.derwesten.de/region/erst-spuckte-er-fremden-aufs-essen-dann-zeigte-er-den-hitlergruss-senegalese-randaliert-am-dortmunder-hauptbahnhof-id212791745.html

    Thema spuckende Neecher

    zweites OT, -….Meldung vom 28.11.2017

    Sie hat eine ansteckende Krankheit: Asylbewerberin spuckt Polizist in den Mund!

    Gießen – Einfach unglaublich! Völlig wild geworden, sorgte eine 24-Jährige Asylbewerberin aus Somalia am späten Montagabend in einer Erstaufnahmeeinrichtung für Chaos.Die 24-Jährige griff nach einem Streit zunächst eine 47-Jährige aus Nigeria an, riss ihr dabei sogar Haarbüschel aus! Anschließend verletzte sie noch eine Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes. Und das alles, obwohl sie schwanger war! Doch damit nicht genug. Als die alarmierte Polizei schließlich eintraf, schlug die Frau aus Somalia nach einem Beamten und verletzte diesen im Gesicht. Daraufhin wurde die Schwangere gefesselt.Trotz dieser Maßnahme, ließ sich die Frau weiterhin nicht beruhigen, bespuckte sogar die Beamten. Einem der Polizisten traf sie dabei direkt in den geöffneten Mund! Das dies nicht nur unhygienisch und unangenehm für den Polizisten war, stellte sich wenig später heraus: Denn die Frau hatte auch noch zu allem Überfluss eine ansteckende Krankheit! Die Beamten wurden nach den Angriffen ärztlich behandelt und untersucht. Gegen die Asylbewerberin, die mittlerweile in die Psychiatrie eingewiesen wurde, wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. https://www.tag24.de/nachrichten/giessen-asylbewerber-erstaufnahme-einrichtung-krankheit-virus-polizist-spucken-386773

  23. sauer11mann 12. Dezember 2017 at 09:17

    In meiner Heimat rief man in schlimmen Fällen früher entsetzt mehrere Heiligen mit dem Schreckensruf „Majusebetter!“ an. (Maria, Josef, Peter)

  24. Eurabier 12. Dezember 2017 at 08:49
    Die Faustregel ist, dass ab 10% Mohammedanern ein gescheiterter Staat entsteht. Haben vor 3 Jahren noch selbstgerechte linksgrün-pädophile Dreckschweine über Pegida und die „angebliche Angst kleinbürgerlicher, abgehängter alter Männer vor der Islamisierung“ gespottet, so werden diese Dreckschweine aus dem arischen Rotweingürtel nun jeden Tag Lügen gestraft!

    Die Polizei, die mutig gegen Hogesa vorgeht, zieht linksgrün-pädophil den Schwanz ein, wenn vor dem Brandenburger Tor Davidsterne verbrannt werden, wohlbemerkelt 2017 und nicht 1938! Warum? Weil der gewalttätige Mohammedanermob inzwischen so zahlreich ist, dass die Auflösung der größten antisemitischen Demonstration auf deutschem Boden seit der Reichspogromnacht „unschöne Bilder“ produzieren würde, da knickt GroKo lieber vor dem Islam ein und schickt Michael Stürzenberger in das Integrationslager!

    Und wer für Familiennachzug ist, der ist ein Mörder!!!

    https://www.welt.de/politik/ausland/article171498424/New-Yorker-Attentaeter-profitierte-von-der-US-Familiennachzugsregel.html
    New Yorker Attentäter profitierte von der US-Familiennachzugsregel
    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee
    ————————
    Wegen der GROKO-Gespräche über Familiennachzug könnte man fast sagen: Schade, daß der Anschlag nicht wie geplant gelungen ist.

    Aber nach dem („gescheiterten“) Anschlag ist immer auch irgendwie vor dem gelungenen Anschlag.
    Es sind ja noch ein paar Tage bis Weihnachten …

  25. Waldorf und Statler 12. Dezember 2017 at 09:22

    zweites OT, -….Meldung vom 28.11.2017

    Was soll man erwarten?
    Laut WHO ist jeder dritte Somalier geistesgestört; hinzu kommt ein Durchschnitts-IQ von 68.

    https://www.google.de/search?source=hp&ei=6pIvWqPEJ4_8kwXQ35vQBQ&q=who+somalia+jeder+dritte+geistesgest%C3%B6rt&oq=who+som&gs_l=psy-ab.1.0.0l3j0i22i30k1l3j0i22i10i30k1j0i22i30k1l3.1435.8762.0.12087.9.8.1.0.0.0.238.990.4j3j1.8.0….0…1c.1.64.psy-ab..0.9.1035…0i131k1j0i10k1j0i19k1j0i10i19k1.0.NGf73FD4Nm8

  26. Man kann Verläufe durch mathematische Formeln ausdrücken,
    je nach Tiefe und Geschick entsprechen sie mehr oder weniger der Realität,
    sind sie gar deckungsgleich, so sind sie nicht selten nobelpreisverdächtig.

    Langen Gelabers kurzer Sinn:
    Nach offiziellen Statistiken werden wir in wenigen Jahren einen Moslem-Anteil von minus 0,2% haben.
    Irgend etwas habe ich falsch gemacht.

    Dies war ein Karton.
    Ironie aus


  27. Eurabier 12. Dezember 2017 at 08:49
    Die Faustregel ist, dass ab 10% Mohammedanern ein gescheiterter Staat entsteht.

    Das allerdings in der Regel nur dann, sobald man den Fuss aus ihren Nacken nimmt.

  28. Grüne Plakette erforderlich, Dieselfahrverbot in Innenstädten, Hundekot liegenlassen bis 10000 € Strafe , aber

    OT,-….Meldung vom 12.12.2017 – 07:07

    Granaten und Patronen in öffentlichen Mülleimer entdeckt

    Die Polizei hat nach einem Zeugenhinweis in einem öffentlichen Mülleimer in Weimar Patronen und anderes Waffenmaterial entdeckt. Experten des Kampfmittelräumdienstes hatten den Fund bereits am Montag gesichert.Aktuell gingen die Ermittler von einer Entsorgung des Waffenmaterials aus, sagte ein Sprecher des Lagezentrums des thüringischen Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur am frühen Dienstagmorgen. „In dem Mülleimer befand sich Leuchtspurmunition, eine Übungsgranate, ein Paket mit Zündern, eine Markierungsgranate und mehrere Patronengurte mit Munition des Kalibers 7.62.“ Munitionsfunde dieser Art seien nicht außergewöhnlich, sagte der Sprecher. Kein Zusammenhang zu Berlin vermutet. Am Sonntag hatte der Fund von knapp 200 Patronen in einer Garage im Berliner Stadtteil Charlottenburg für bundesweites Aufsehen gesorgt. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Funden werde nicht vermutet, hieß es aus dem thüringischen Innenministerium. https://www.thueringen24.de/weimar/article212811285/Granaten-und-Patronen-in-oeffentlichen-Muelleimer-entdeckt.html

  29. Resistor 12. Dezember 2017 at 09:43
    Diese US Bürger,welche zum Islam konvertierten sind wahrscheinlich alles Neger?

    Ja, die meisten.
    Mike Tyson ist eines der prominentesten Beispiele.

  30. Waldorf und Statler 12. Dezember 2017 at 09:37

    „Munitionsfunde dieser Art seien nicht außergewöhnlich, sagte der Sprecher.“

    Stimmt, in jedem zweiten öffentlichen Mülleimer finde ich Granaten und/oder Munition.
    Ganz normal, gab es schon immer. Die Nummer vom Kampfmittelräumdienst habe ich gleich an erster Stelle im Telefon. Wir duzen uns auch mittlerweile schon.

  31. Es sind eben keine 7.19 Mio Muslime, sondern mehr.
    Die meisten Zuwanderer kommen aus Osteuropa und dem nahen Osten/Nordafrika.
    Nicht jeder Zuwanderer ist hier ordentlich gemeldet. Also leben in Deutschland garantiert mindestens 1 Mio Menschen mehr als in der Statistik. Die meisten sind Muslime. Also reden wir von 8 Mio.

  32. @ EinKesselBuntesIstAngerichtet … … 09:47 …stimmt, in jedem zweiten öffentlichen Mülleimer finde ich …u.s.w.

    wie sagte noch der Bigamisten Pate Gauck in seiner letzten Rede „Das beste Deutschland, das wir je hatten“ und die Gottgleiche Merkel, hat den vom Schnapsgeruch geschwängerten Spruch vom Gauck nochmal bestätigt von wegen… ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.“

  33. Es gibt doch Faustregeln dafür, was bei welchem Anteil von Moslems passiert. Dann müßte es möglich sein aus der aktuellen Situation den Anteil der Muslime vorherzusagen (ohne jede Statistik) und andererseits anhand der aktuellen Zustände die Probe zu machen. Leider finde ich den Text jetzt nicht. Aber irgendwer hat den hier sicher parat.

    Also was sagt die Faustregel zu einem Anteil von 8,7% Muslimen, wie sieht der Staat dann aus? Und welchen Anteil könnte man anhand dieser Regeln aus dem aktuellen Zustand errechnen?

  34. In 40 Jahren bekommt dann die wohlstandsverwahrloste „Generation Saublöd“ und ihre Brut, die sich jetzt in Kitas und Schulen verblöden läßt, halt die Rechnung vorgelegt!
    Spiel und Spass sind dann vorbei, wie im alten Rom, als die Vandalen und Goten an der Macht waren…..
    Dann wird auch kaum noch massenhaft Sozialarbeiter, Politologen, Kulturfuzzis, Medienhuren…..geben…

    Und das in der gesamten westlichen Welt!!!

    Mann kann sich dann fast schon Verhältnisse, wie im Film „Waterworld“, mit Kevin Kostner , vorstellen….:-)))

  35. Hier einfach mal Zahlen aus NRW. Offizielle Zahlen.
    Der Durchschnitt an der Gesamtbevölkerung ignoriert ja bekanntlich, dass die Moslems einiges jünger sind im Schnitt. Deswegen sind die Zahlen bei den Schülern entscheidend, wenn es um die Zukunft von Deutschland geht.
    Auf Seite 102 auf diesem Link sieht man die konfessionelle Verteilung der Schüler in NRW an den Grundschulen. 2016 gab es 18,68% Moslems an den Grundschulen in NRW.
    https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Service/Schulstatistik/Amtliche-Schuldaten/StatTelegramm2016.pdf

    In den Zeitreihen sieht man auch den starken Anstieg.
    Nun sind die Moslems in ganz NRW natürlich nicht gleich verteilt. Im Jahre 2013 gab es dazu in NRW eine offizielle Pressemitteilung, wo man die Anzahl moslemischer Schüler für jede Stadt sehen konnte. Ich habe es damals auf PI veröffentlicht. Der Link funktioniert bei mir zumindest nicht mehr. Aber ich veröffentliche trotzdem nochmals die Zahlen:

    Anteil muslimischer Schüler NRW:
    Duisburg: 31,86% (nur Grundschüler: 35,35%)
    Gelsenkirchen: 29,4% (33,25%)
    Gladbeck: 28,21% (34,89%)
    Düsseldorf: 18,1% (21,12%)
    Essen: 17,78 (21,31%)
    Mönchengladbach: 14,85% (18,4%)
    Oberhausen: 19,94% (21,35%)
    Remscheid: 21,37% (25,28%)
    Wuppertal: 18,93% (21,64%)
    Heiligenhaus: 18,33% (23,98%)
    Monheim am Rhein: 19,39% (22,8%)
    Neuss: 17,32% (21,07%)
    Kamp-Lintfort: 18,83% (23,94%)
    Bonn: 15,4% (21,83%)
    Köln: 22,15% (24,01%)
    Wesseling: 24,69% (24,27%)
    Hückelhoven: 23,5% (25,8%)
    Bottrop: 19,79% (22,89%)
    Herten: 27,71% (28,61%)
    Recklinghausen: 20,43% (25,84%)
    Ahlen: 24,77% (29,88%)
    Bielefeld: 15,51% (18,46%)
    Bochum: 17,24% (20,73%)
    Dortmund: 21,74% (25,57%)
    Hagen: 21,26% (26,26%)
    Hamm: 21,24% (25,66%)
    Herne: 26,79% (31,64%)
    Werdohl: 37,22% (42,66%)
    Kreuztal: 17,16% (20,59%)
    Bergkamen: 22,82% (24,48%)

    Nun ist die Islamisierung seither durch die Politik der offenen Grenzen von Merkel nochmals stärker voran geschritten. Die Zahlen sind somit veraltet. Aber es zeigt die dramatische Situation auf. Wenn man nun schon nur die Geburtenrate betrachtet, so werden die Kinder dieser Kinder, selbst wenn kein einziger Moslem mehr über die Grenze kommt, in mehrheitlich moslemischen Städten in NRW leben.

  36. Wenn in 40 Jahren die Angehörigen der geburtenstarken Jahrgänge verstorben sind und sich die derzeitige Entwicklung weiter fortsetzt, werden die autochthonen Deutschen zur Minderheit im eigenen Land.

    …und kann man getrosst Abschied nehmen vom Begriff „eigenen Land“.

    Der Kampf gegen die Immigration ist nur eine Aspekt des Ueberlebens fuer die Europaer.
    Der Kampf gegen den Feminismus und Hedonismus und „easy divorce“ und freier Sex und fuer die Familie muss jetzt noch beginnen.

  37. Herzlichen Dank für den hervorragenden 3. Beitrag zur bestehenden Muslimisierung unserer deutschen Bevölkerung!

    Wie Sie richtig andeuten: einerseits stimmen die Statistiken nicht, weil sie u. a. auf Vermutungen basieren, andererseits ist zu ergänzen, dass die Grenzen nicht geschlossen sind und Tag für Tag Muslime in dieses Land illegal, also ohne Meldung, kommen.

    Daher schätze ich nunmehr mindestens 9 Mio. Mulime in diesem Land.

    Jeder Muslim in Deutschland ist leider eine potentielle Gefahr, weil jedem muslimischen Kind von der Familie und den Imamen eingebläut wird, dass der Koran ein göttliches Schriftgut sei und dass sich jeder Mensch nach ihm zu richten habe.

  38. Leider nistet sich das verniedlichende ‚Muslime‘ auch hier immer stärker ein. Es heisst Moslems aka Mohammedaner werter Herr Prinz. Ansonsten danke für den guten Artikel.

  39. Also so ist die Faustregel

    „Von 2% bis 5% beginnen sie, Menschen anderer ethnischer Minderheiten und unzufriedene Gruppen zu bekehren, häufig unter Gefängnisinsassen und Street Gangs.

    Ab 5% üben sie einen außerordentlichen Einfluss bezogen auf ihren Bevölkerungsanteil aus. So werden sie Druck ausüben, dass Halal-Nahrung eingeführt wird (rein nach den islamischen Standards), wobei sie Jobs für Muslime in der Nahrungsindustrie sicherstellen. Ihr Druck auf Supermarktketten wächst, damit dort Halal-Regale eingerichtet werden – verbunden mit Drohungen, wenn dabei Fehler geschehen.“

    Demnach haben wir tatsächlich einen Anteil zwischen 5 und 10%. Es können also jedenfalls nicht weniger als 5 % sein.

    Ob es schon fast 10% oder mehr sind, darüber kann man anhand der Faustregel vielleicht streiten. Denn dann gilt:

    „Wenn die Muslime 10% der Bevölkerung erreichen, nimmt bei ihnen Gesetzlosigkeit zu als Mittel, sich über ihre Lebensbedingungen zu beschweren. In Paris sehen wir schon die Autosbrennen. Jede nicht-muslimische Aktion verstößt gegen den Islam und führt zu Aufstand und
    Drohungen wie in Amsterdam, mit Widerstand gegen Mohammed-Karikaturen oder Filmen über den Islam.“

    Ganz so weit sind wir generell noch nicht, aber wir sind an der Schwelle, Also wahrscheinlich sind es tatsächlich um die 10%. Vielleicht auch mehr, weil man ja nicht weiß wie weit noch die Knute wirkt.
    Also die Schätzung ist wohl recht gut.

  40. Die Babyboomer sind Opfer der 68-er Lehrer-Generation. Leider pflanzt sich deren antideutsche Haltung in den Akteuren der Sozialindustrie fort.

    „Abendländer“ – warum nicht gleich „Europäer“? Schon die Griechen hatten sich der Angriffe der asiatischen Perser zu erwehren, verabscheuten deren Gottkönigtum und die Nichtswürdigkeit des Individuums. Später kamen die Türken aus Asien, Turkmenistan, eroberten Kleinasien und setzten sich in Europa in Griechenland und den Balkanändern fest. Sie gehören genausowenig zu Europa wie eingewanderte Araber und Afrikaner.

    Wer die Ideen, die Kultur Europas, das Wechselspiel aus Freiheit und Zurückhaltung verinnerlicht und sie lebt, der gehört zu Europa.

  41. Salman wünschte sich, dass Yalova und Rottenburg in Freundschaft und Frieden miteinander verkehren. Beim ersten Rundgang habe er viele Landsleute gesehen und einige Kebab-Gaststätten. Neher ergänzte: „Es gibt in Rottenburg 2800 Menschen mit türkischen Wurzeln.“
    https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Rottenburg-und-und-das-tuerkische-Yalova-sind-Partnerschaftsstaedte-48021.html
    Menschen mit türkischen Wurzeln kann man auch als Türken bezeichnen. 43278 Einwohner hat Rottenburg laut Wikipedia. Dann liegt der Anteil der Türken zwischen 6% und 7%. Rechnet man nun noch die nichttürkischen Muslime dazu und die Muslime, die im Zuge der Merkelschen Massenflutung Deutschlands mit Muslimen in unser Land gekommen sind, muss man bei einer seriösen Schätzung davon ausgehen, dass ihr Anteil an der Bevölkerung unseres Deutschlands über 10% liegt. Dass das zu unerträglichen Zuständen führt aufgrund ihres religionsbedingten Verhaltens, sehen wir jeden Tag.

  42. denken die meisten Menschen beim Begriff „Muslime“ nicht nur an die Religion, sondern vor allem auch an kulturfremde Sitten, Gebräuche, Verhaltensmuster und Anschauungen, die mit den unseren absolut nicht kompatibel sind. Von den teilweise auch hierzulande bestehenden tribalistischen Strukturen, die nichts mit dem Islam zu tun haben (hier ist es ausnahmsweise mal so), ganz zu schweigen

    Meiner Meinung nach sollte man auf diese Verhaltensmuster (die ja auch direkt im Zusammenhang mit Stammesstrukturen stehen) viel mehr Wert legen. Vergesst Islam.
    Islam ergibt sich aus denen.
    Der Islam ist nicht vom Himmel gefallen und ist an sich nicht gefährlich.

    Gefährlich sind die mit den anderen Verhaltnsmustern, die diese „Religion“ verwenden, um sich zu rechtfertigen.
    (Der Islam stüzt auch Klan-Denken, indem er Solidaritet mit den eigenen fördert, mit anderen ausschliesst.)
    Das sind alles Seiten einer Münze.

    Heute wird immer klarer, dass Gleichwertigkeit und auch biologische Gleichheit nur noch durch intelektuelle Krampfzuckungen untermauert werden können.
    Die Gruppen haben eine ganz unterschiedliche Evolution und einen biologischen Ausgangspunkt.
    Es gibt relevante medizinische Unterschiede (da geht es ja ums Geld und da ist anwendungsorientierte Forschung im Gang).
    Auch ihr Verhalten ist grundverschieden.

    Unser Konzept von Gleichwertigkeit (Grundlage linker Ideologie) ist in einer homogenen Gruppe entstanden. Vor dem was sich heute in der globalisierten Welt abspielt, ist es unhaltbar.

    Leider ist Wissenschaft heute ideologisch verseucht, so dass sie hinterherhinkt beim Aufzeigen der wirklichen Ursachen und von Lösungsansätzen.

    Linke Ideologie ist jedoch erstmal tot.
    Was heute wirklich passiert ist aber ohnehin nur das Ausnutzen linker Ideologie für globalistische Bestrebungen.

    Man muss sehen, dass das unterbunden wird. Nicht aus Nationalismus herraus, sondern um erstmal Zivilisation und solidarisches Verhalten dort zu bewahren, wo es entstanden ist.
    Momentan wird es zerstört durch Flutung mit nicht-kompatiblen Gruppen, die zutiefst inhuman und unsolidarisch sind.

    (Sperrt mich halt ein, das Regime hat mir eh alles weggenommen, dafür, dass ich echten Rassismus und Diskriminierung angesprochen habe. Das Groteske ist, dass Länder wie e.g. Norwegen zutiefst rassistisch sind, was sich jeden Tag in den Medien widerspiegelt. Bestimmte Gruppen sind minderwertig, andere (Muslime, Schwarze, alles was Asyleinwanderer ist) sind alles wert, können sich alles erlauben, kriegen alles in den Hintern geblasen, wo andere bitter ausgenutzt werden.)

  43. Tja, sagen wir 10% der Deutschen Bevölkerung. Hmm, in der ehemaligen Schweiz sind wir bei de facto etwa 22%. Auch hier sind wir leider schon weiter. Allahu kackbar.

  44. Kath. Theologe u. Religionssoziologe
    PETER LEIFELD, VHS-Vortrag 2013/14:
    ➡ 10% der Bevölkerung Deutschlands sind Muslime,
    von daher gesehen gehört der Islam zu Deutschland.

    Nach Adam Ries(e) rd. 8,25 Mio. Moslems;
    rd. 23 pro km² Deutschlands.

    Nun noch die rd. 2 Mio. eingefluteten
    Moslems, seit 2015, obendrauf!!!

    Wie ich schon vor 3 Jahren schrieb, gibt Wiki ja
    nur die von Moscheen veröffentlichten Zahlen an.
    Hinterhof- u. Wohnzimmermoscheen geben schon
    gar nichts an.

    Kein Familienpascha, der übliche Anmelder,
    ist im säkularen Deutschland verpflichtet,
    seine Frauen u. Brut einer Moscheegemeinde
    mitzuteilen, wenn er keinen Bock hat,
    Zakah/Zakat zu zahlen.

    Im gar laizistischen Frankreich ist die Zahl der
    Moslems noch besser verschleiert, da keine
    staatl. Stelle nach der Religion erfassen darf.

    Wen wundert es da noch, daß linksorientierte
    Moslems, in Deutschland(!), hinterlistig
    „mehr Demokratie“ oder „mehr Säkularismus“
    fordern?
    Beispiele:
    Arab. Ägypter Hamed Abdel-Samad*;
    die aserbaidschan.-iran. Österreicherin,
    Hardcore-Kommunistin Mina Ahadi**;
    Doppelpaß-Iraner Omid Nouripour***

    *Abdel-Samad, Interview 2013:
    “ Die Muslime sollten nicht die gleichen Privilegien wie die Kirchen bekommen. Die Kirchen müssten auf einige Privilegien verzichten.“ ZUGUNSTEN DER MOSLEMS?
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/hamed-abdel-samad-im-gespraech-demokratie-ist-nicht-die-herrschaft-gottes-12268495.html

    **Mina Ahadi wurde im Oktober 2007 von der britischen National Secular Society mit dem mit 5000 britischen Pfund dotierten Irwin Prize for Secularist of the Year ausgezeichnet.[40] (WIKI)

    ***Nouripour ist Mitglied des Vorstandes der Atlantik-Brücke[7] sowie Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Deutscher Bundestag. Zudem ist Nouripour Beisitzer im Vorstand der Deutschen Atlantischen Gesellschaft[8]. Bis Februar 2014[9] saß er mehrere Jahre lang im Beirat des Forums für interkulturellen Dialog e. V. (FID),[10] dessen Ehrenvorsitzender der islamische Prediger Fethullah Gülen ist. Er ist Vorsitzender des bundesAdler e. V., des Fanclubs von Eintracht Frankfurt im Deutschen Bundestag, dessen Gründung er maßgeblich initiierte.[11] (WIKI)

  45. Die Moslems sind sich sehr wohl bewusst was hier los ist. Die deutsche Regierung ist bloß zu naiv zu kapieren was da auf uns zu kommt. Es wird der Tag kommen, das wird es das grosse Gejammer geben. Wenn den Leuten die bis jetzt glaubten in einem sicheren Land zu leben, plötzlich bewusst wird das wir Terror und Gewalt importiert haben. In enormen Umfang. Moslems integrieren sich nirgends. Selbst in Indien nicht. Es wird in Deutschland in Zukunft kein Multikulti geben. Zumindest nicht mit den Moslems. Moslems nehmen nur. Moslems geben nicht. Untereinander vielleicht. Aber niemals an Ungläubige. Das ist zumindest meine Erfahrung. Da das Experiment aber bereits läuft, ist es jetzt zu spät es noch zu stoppen. So eine Einladung lässt sich keiner entgehen. Frau Merkel wirft Deutschland den Moslems ja quasi vor die Füsse. Bei allen anderen Religionen könnte man davon ausgehen das ein gemeinsames Zusammenleben möglich ist. Mit dem Islam ist ein gutes Auskommen aber nicht machbar. NIEMALS! Je eher die Deutschen das begreifen, desto eher kann man etwas unternehmen um das Schlimmste noch zu verhindern.

  46. Cendrillon 12. Dezember 2017 at 08:48
    Die einheimische Bevölkerung hat im langjährigen Durchschnitt eine Fortpflanzungsrate von nur 1,3.
    Deutschland 1,3

    Niger 6,62
    Burundi 6,04
    Mali 5,95
    Somalia 5,89
    Uganda 5,80
    Burkina Faso 5,79
    Sambia 5,67
    Malawi 5,54
    Angola 5,31
    Afghanistan 5,22
    Südsudan 5,19
    Mosambik 5,15
    Nigeria 5,13
    Äthiopien 5,07
    Timor-Leste 4,90
    Benin 4,86
    Tansania 4,83
    Guinea 4,82
    Sierra Leone 4,76
    Kamerun 4,70
    ————————————-
    Wenn mann die Werte mit der IQ-Tabelle vergleicht, stellt man schnell fest:
    Je dümmer je mehr wird gefickt in Afrika, und die Intelligenten sterben aus.
    Das heißt irgendwann gibt es nur noch dauer-fickende Dummköpfe auf unserem Planeten!

  47. Familiennachzug verschlechtert die CO2 Bilanz ! 🙂 Wenn die Muslime hier bald die Mehrzahl stellen, dann hätten sie ja auch zu Hause bleiben können. Die Verhältnisse werden dann doch so wie in deren Heimatländern. Berlin ist doch jetzt schon Aleppo.

  48. „Wenn in 40 Jahren die Angehörigen der geburtenstarken Jahrgänge verstorben sind und sich die derzeitige Entwicklung weiter fortsetzt, werden die autochthonen Deutschen zur Minderheit im eigenen Land.“
    ————————————————————————————————————————————-

    Dann wird keiner mehr was für die „Goldstücke“ erwirtschaften können und sie ziehen weiter…..

  49. Es ist höchste Zeit dass diese von einem Kinderschänder zusammengedichtete hundsvotzen Religion aus unserem schönen Deutschland verschwindet!!

  50. Wenn also weiter soviel muslimisches Ficki-Ficki im Spiel ist, werden bald nur noch die Anhänger des Mördergottes ALLAH die Welt bevölkern.
    Was aber dann? Da Allah ihnen bestimmt nichts zu beißen gibt, müßten sie ja endlich richtig arbeiten, um ihre bis zu vier Frauen und diverse Kinder zu ernähren.
    Da sie aber zumindest hierzulande dazu keine große Lust haben, ist der Zeitpunkt abzusehen, an dem sie sich für einen Happen gegeseitig umbringen werden.
    HALLELUJA !!!!!!!

  51. Bei solche Berechnungen bewegt man sich auf dünnem Eis. Unter den „Sonstigen“ sind z.B. auch die Mitglieder der im Bund freikirchlicher Pfingstgemeinden organisierten Gemeinden. Belastbare Zahlen gibt es hier: https://bfp.de/statistiken-und-zahlen-zum-bfp.html Dabei ist zu berücksichtigen, daß zu den Mitgliedern nur glaubensgetaufte Gemeindeglieder zu zählen sind, die aktiv einen Antrag auf Aufnahme in die Gemeinde gestellt haben. Ehepartner, die nicht selbst Mitglied sind, Kinder und Jugendliche zählen nicht dazu, ebensowenig diejenigen, die in die Gottesdienste kommen, also eher Christen sind, als die Steuerkartenchristen der sogenannten „Volksparteien“. Der BfP ist nur der zweitgrößte Freikirchenverband, der Verband der Baptisten ist zahlenmäßig stärker. Eines ist erfreulich, die echten Christen haben auch viele Kinder. „Wenig Kinder“ ist beleibe keine abendländische Kultur, sondern Indiz für Werteverfall und Egoismus. Man geht in Deutschland nur noch von maximal 7% praktizierenden Christen aus. Das ist umso übler, als diese Zahl dann sehr nahe bei der Zahl der Muslime liegt. Die Antwort auf die mohammedanische Invasion kann also nur eine Erweckung in unserem Land sein, aus Atheismus wird man dieser Bedrohung nie begegnen können, Atheismus ist egoistisch, kinderfeindlich, auf Spaßmaximierung ausgelegt, Verantwortung für das eigene Volk steht da ganz hinten. So sollte innere Mission das Gebot der Stunde sein. Dazu sind vor allem fast alle EKD-Gemeinden (außer denen, die in der geistlichen Gemeindeerneuerung aktiv sind) nicht in der Lage. Dort herrscht der Zeitgeist mit Gender-Gaga statt des Heiligen Geistes, die Kuttenträger dort verkünden nicht das Evangelium, wie es im Wort Gottes zu lesen ist.

  52. Der Weltoffenheit den Vorzug vor Frieden und Sicherheit im eigenen Land zu geben macht mich fassungslos. Wie kann man solche gefährlichen Schildbürger trotz massiver Warnung in ein Staatsamt wählen?

  53. Was es bedeutet, wenn Moslems ein Land erobern (ältere Zahlen):

    Wieviel Islam verträgt eine freie Zivilisation?

    Überall dort, wo die sich große Zahlen an Muslimen niedergelassen haben, gibt es Probleme. Diese sind oftmals deckungsgleich. Die folgende Zusammenfassung wurde von Dr. Peter Hammonds Buch „Slavery, Terrorism and Islam: Historical Roots and Contemporary Threat” (Sklaverei, Terrorismus und Islam: Historische Wurzeln und gegenwärtige Bedrohung) zusammengestellt:

    Der Islam ist weder eine Religion noch eine Sekte. Er ist ein vollständiges System. Der Islam beinhaltet religiöse, politische, wirtschaftliche und militärische Komponenten. Die religiöse Komponente spielt dabei die bedeutendste Rolle. Eine Islamisierung findet dann statt, wenn eine ausreichende Stärke an Muslimen in einem Land sogenannte „religiöse Rechte“ einfordert.

    Wenn Gesellschaften, in denen sich Political Correctness und „Toleranz” ebabliert haben, auf „vernünftige” islamische Forderungen im Zuge der Religionsfreiheit eingehen, fallen Demokratie, Menschenrechte, Frauenrechte, Religionsfreiheit, Meinungs- und Pressefreiheit, demokratische Gesetzgebung, Freiheit der sexuellen Orientierung (Homosexualität, lesbische Liebe) usw. unter den Tisch. Und so funktioniert das (die Prozentangaben sind dem Buch „CIA: The World Fact Book 2 0 0 7 ” entnommen), also vor gut 5 Jahren:

    Solange die muslimische Bevölkerung bis etwa 1% der Gesamtbevölkerung irgendeines Staates beträgt, wird man die Muslime als friedliche Minderheit sehen, die keine Bedrohung für irgendjemanden darstellen. Tatsächlich werden sie dann sogar in vielen Artikeln und Filmen pauschal als kulturelle Bereicherung gefeiert:

    USA: Muslime 1.0%
    Australien: Muslime 1.5%
    Kanada: Muslime 1.9%
    China: Muslime 1%-2%
    Italien: Muslime 1.5%
    Norwegen: Muslim 1.8%

    Bei etwa 2-3% versuchen sie, andere ethnische Minderheiten und unzufriedene Randgruppen für sich zu gewinnen und diese gerade in Gefängnissen und Jugendbanden für ihre Sache zu rekrutieren.

    Dänemark: Muslime 2%
    Deutschland: Muslime 3.7%
    England: Muslime 2.7%
    Spanien: Muslime 4%
    Thailand: Muslime 4.6%

    Bei einer Stärke von etwa 5% üben sie einen überproportionalen Einfluss, gemessen an ihrer Bevölkerungsstärke, auf die Gesellschaft aus. Sie werden auf „Halal Nahrungsmittel“ (reine Nahrungsmittel, nach islamischen Recht) bestehen, was wiederum Jobs für Muslime in dieser Nahrungsproduktion sichert. Sie werden Supermarktketten unter Druck setzen, diese Nahrungsmittel in ihren Regalen zu präsentieren, einhergehend mit den üblichen Drohungen, falls dem nicht nachgegeben wird (U.S.A)

    Frankreich: Muslime 8%
    Philippinen: Muslime 5%
    Schweden: Muslime 5%
    Schweiz: Muslime4.3%
    Niederlande: Muslime 5.5%
    Trinidad &Tobago: Muslime 5.8%

    Von hier an, werden sie versuchen, die politische Führung dazu zu bringen, Muslimen die Schariah, die islamische Gesetzgebung, zuzugestehen. Das letztendliche Ziel ist nicht, die Welt zum Islam zu bekehren, sondern die Scharia weltweit zu etablieren.

    Wenn die muslimische Bevölkerung bis etwa 10% der Gesamtbevölkerung erreicht, werden sie, indem sie die Gesetze der Aufnahmeländer missachten, gegen die Verhältnisse in denen sie leben, „protestierten“ (Ausschreitungen in Paris). Jede Aktion, die den Islam beleidigt, wird mit Drohungen und Ausschreitungen quittiert (Mohammed-Karikaturen).

    Guyana: Muslime 10%
    Indien: Muslime 13.4%
    Israel: Muslime 16%
    Kenia: Muslime 10%
    Rusland: Muslime 10-15%

    Wenn die 10% Marke geknackt ist, werden selbst triviale Anlässe missbraucht, um Unruhen, militärische Jihad-Aktionen (Jihad = Heiliger Krieg), sporadische Tötungen, sowie das Niederbrennen von Kirchen und Synagogen heraufzubeschwören.

    Äthiopien: Muslime 32.8%

    Bei etwa 40% muss man mit ausgedehnten Massakern, anhaltendem Terrorattacken und fortlaufender militärischer Kriegsführung rechnen:

    Bosnien: Muslime 40%
    Tschad: Muslime 53.1%
    Libanon: Muslime 59.7%

    Ab etwa 60% kann man die uneingeschränkte Verfolgung von Atheisten, Christen, Juden und Anhängern anderer Religionen beobachten, sowie sporadische „ethnische Säuberungen“ (Genozide), die Einführung der Scharia als Waffe, und die Jizya, der sogenannten Dhimmisteuer, die den „Ungläubigen“ abverlangt wird.

    Albanien: Muslime 70%
    Malaysien: Muslime 60.4%
    Qatar: Muslime 77.5%
    Sudan: Muslime 70%

    Bei mehr als 80% muslimischer Bevölkerung, können wir einen Staat erwarten, der ethnische Säuberungen und Genozide durchführt.

    Bangladesch: Muslime 83%
    Ägypten: Muslime 90%
    Gaza: Muslime 98.7%
    Indonesien: Muslime 86.1%
    Iran: Muslime 98%
    Irak: Muslime 97%
    Jordanien – Muslime 92%
    Marokko: Muslime 98.7%
    Pakistan: Muslim 97%
    Palästina: Muslime 99%
    Syrien: Muslime 90%
    Tadschikistan: Muslime 90%
    Türkei: Muslim 99.8%
    Vereinigung der Arabischen Emirate: Muslime 96%

    100% muslimische Bevölkerung führt den Frieden des „Dar es Salaam”, des islamischen „Haus des Friedens” herbei. Dieser Frieden hat eine einzige Bedeutung: Alle sind Muslime.

    Afghanistan: Muslime 100%
    Saudi Arabien: Muslime 100%
    Somalien: Muslime 100%
    Jemen: Muslim 99.9%

    Natürlich fehlt hier noch etwas: Um ihren Blutdurst zu stillen, werden Muslime aus einer Vielzahl andere Gründe dann eben andere Muslime töten.

    Bevor ich neun Jahre alt war, hatte ich die Grundelemente der arabischen Lebenseinstellung verinnerlicht. Es bedeutete: Ich gegen meinen Bruder; ich und mein Bruder gegen meinen Vater; meine Familie gegen meine Cousins und die Sippe; die Sippe gegen den Stamm; und der Stamm gegen die Welt – und wir alle gegen die Ungläubigen.“ (Leon Uris: „The Haj“)

    Man sollte beachten, dass sich die muslimische Bevölkerung in zahlreichen Ländern, wie Frankreich, in Ghettos mit gemeinsamen kulturellen Hintergrund zentriert. Gerade aus diesem Grund können sie ungleich mehr Druck ausüben, als ihr prozentualer Bevölkerungsanteil eigentlich ausmacht.

    Situation in Deutschland:

    Migranten in Deutschland: 15,3 Millionen
    Anteil der Migrantenfamilien: 27 Prozent
    Migrantenquote bei Kindern bis zwei Jahre: 34 Prozent
    Migranten ohne Berufsabschluss: 44 Prozent
    Migranten im Alter zwischen 22 und 24 Jahren ohne Berufsabschluss: 54 Prozent
    Türkische Migranten ohne Berufsabschluss: 72 Prozent
    Erwerbslose Migranten: 29 Prozent
    Einkommensschwache Migranten: 43,9 Prozent
    Migranten in Armut: 28,2 Prozent
    Migrantenkinder in Armut: 36,2 Prozent
    türkische Migrantenkinder mit Misshandlungen und schweren Züchtigungen in den Familien: 44,5 Prozent
    Berliner Migrantenkinder mit Förderbedarf in deutscher Sprache: 54,4 Prozent
    Migrantenquote an der Eberhard-Klein- Schule, Berlin-Kreuzberg: 100 Prozent
    Migrantenanteil bei Jugendlichen mit über zehn Straftaten in Berlin: 79 Prozent.

    wie gesagt, die Zahlen sind aus 2007 …….

    https://www.facebook.com/mohammed.raptist?ref=ts&fref=ts

  54. Deutschland und Europa muss seinen Selbsthass in den Griff bekommen, sonst ändert sich rein gar nichts! Wenn Kindersex legitimiert, Terror verharmlost und der faschistoide Islam mitsamt Judenhass zur neuen Leitkultur wird, dann nur deshalb, weil alles auf einen völlig desolaten, gleichwohl für seine kranken Früchte ertragreichen Nährboden fällt! Eine gesunde Menschheit erkennt von alleine, mit was für einer Scheiße sie es zu tun hat – ein kranke öffnet dem allen Tür und Tor!

  55. „Innerhalb der nächsten 5-10 Jahre sind wir eine Minderheit in unserer eigenen Hauptstadt und in vielen unserer großen Städte. Und die politische Elite in unserem Land ist so arrogant und unverschämt, daß sie von uns erwartet, daß wir unseren eigenen ethnischen, kulturellen und christlichen Untergang auch noch bejubeln! Und diejenigen, die der Dekonstruktion nicht applaudieren wollen, werden als böse »Rassisten« und »Nazis« gebrandmarkt… Das ist der wirkliche Wahnsinn!“
    Verteidigungsrede: Anders Breivik 2012 Seite 17

  56. Diese Leute können mir erspart bleiben.
    Wenn es um Israel geht, wird die Stimmung ganz anders.
    Und sicher nicht aus Ehrfurcht.
    Das gilt für muslimische Araber und gläubige Türken.

  57. Entzückend!
    Natürlich entsprechen diese über 7 Millionen Muselmanen eher der traurigen Realität als die geschönten Angaben des linksgedrehten Mainstrams in „Politik“ und Lügenmedien (plus Leerstühlen usw.)! Diese manipulierten Zahlen werden übrigens nicht nur verbreitet, um Bio-Deutsche in Sicherheit zu wiegen, sondern auch um links-grüne Forderungen nach noch mehr Muselmännern und -frauen „argumentativ“ zu unterlegen. Nach dem Motto „eine Million (oder zwei oder drei) gehen noch…“

    Nicht erst seit der „Flüchtlingskrise“, sondern seit Jahrzehnten erfolgt der Nachschub aus dem Morgenland über „Familiennachzug“, „natürlich“ seit den 1970er Jahren auch schon aus „humanitären Gründen“ – die werden uns seither entsprechend gedankt!
    Was über Familiennachzug nicht „geschafft“ werden kann, dafür sorgt die Fertilität der muslimischen „Neubürger“. Sie „vermehren sich wie die Ratten“, so Oriana Fallaci, die schon frühzeitig vor den Muselmanen und ihrem Machtanspruch warnte.

    „Natürlich“ müssen die muslimischen Invasoren ganz schnell eingebürgert werden – möglichst mit privilegierten doppelten Staatsbürgerschaften -, um dann als „Wahlberechtigte“ im Sinne links-grüner Kulturrevolutionäre zu votieren. Tatsächlich wählen auch und gerade Rübe-runter-Musels bevorzugt SPD, Grüne und Linkspartei, nicht weil sie etwa im Zuge des Genderschwachsinns für Unisex-Scheißhäuser wären, sondern weil sich namentlich die linken Blockparteien aktiv für die ISlamische Landnahme „engagieren“ (während sie sich mit ihren ISlamischen Verbündeten regelmäßig über „jüdische Siedlungen“ in „Palästina“ echauffieren und in antisemitische Raserei verfallen!)…
    Sie versprechen sich dabei nicht nur einen nicht versiegenden sozialen Bodensatz für die von ihnen dominierte Sozial- und Migrationsindustrie, so dass es inzwischen sogar das „Berufsbild“ des linksradikalen Armutsforschers gibt, so überflüssig wie festsitzende „üble Winde“, neben ungezählten anderen Sozial“wissenschaftlern“ und -arbeitern!
    Vor allem versprechen sich namentlich die linken Blockparteien „neue Mehrheiten“ gegen die verhasste Mittelstand- und Mehrheitsgesellschaft, der „man/frau“ das Fell über die Ohren zieht und die man auch demographisch zur Minderheit in „Scheißdeutschland“ machen will.

    Dabei ist der reale Faschismus muselmanischer Problembevölkerungen in ihren Heimatländern wie bei uns vor den Haustüren für eine degenerierte Linke längst der bevorzugte Bündnispartner, und es ist kein Zufall, dass Erdogans Statthalter und Gauleiter seiner Musel-Fascho-AKP hierzulande ihre „Karrieren“ bei SPD, Grünen und Linken starteten.
    Auch die Kundgebungen gegen Juden und Israel von diversen, z. T. konkurrierenden Muselfaschisten, finden Linke ausgesprochen geil und selbst bei kritischer Kommentierung, „im Grunde berechtigt“!

    Wie „es“ weitergeht, hat Michel Houellebecq in seinem Roman „Unterwerfung“ für Frankreich gezeigt. Das Land hat noch mehr muslimische „Kültürbereicherer“ als unsereiner…
    Nach einer Wahl aller gegen den Front National folgt bei Houellebecq nach und nach eine ISlamische Machtübernahme. Die „Wahl“, die Houellebecq visionär beschrieben hat, wurde mit dem Vertreter der linksliberalen und wirtschaftlichen Negativ-Establishments, Macron, bereits Realität. Wem dieses Horrorszenario noch nicht langt, kann den ebenfalls in Frankreich angesiedelten Roman „Die Moschee Notre-Dame / Anno 2048“ der Russin Jelena Tschudinowa lesen. Ist auf jeden Fall realistischer und erkenntnisreicher als „Walking Dead“!

  58. „Die relativ kleine Zahl von Moslems, die wir im Westen haben, hat unserer Wirtschaft, unserer Kultur und nicht zuletzt unserer Freiheit bereits einen immensen Schaden zugefügt. Das wirkliche Verbrechen und der wirkliche Betrug wäre es, Jahrhunderte des Fortschritts im Bereich der individuellen Freiheits- und Menschenrechte ebenso wie die Zukunft unserer Kinder und Enkel zu opfern, nur um Moslems zu beschwichtigen – die praktisch nichts zu unseren Gesellschaften beitragen und deren Grundsätzen feindlich gegenüberstehen.“ Fjordman (Hg. Martin Lichtmesz/Martin Kleine-Hartlage), WARUM WIR UNS NICHT AUF MODERATE MOSLEMS VERLASSEN KÖNNEN in: EUROPA VERTEIDIGEN

    Da hat der norwegiscghe Blogger Fjordman hundertprozentig Recht!
    Leider wird die relativ kleine Zahl von Moslems überall in Westeuropa immer größer, weil rot-grüne Kulturrevolutionäre in den abgehängten Unterschichts- und Überschussbevölkerungen des Nahen und Mittleren Ostens und ihrer Verweigerungshaltung gegenüber der Moderne und der Leistungsgesellschaft ein bestens geeignetes Mittel sehen, um die „bürgerliche Gesellschaft“ nachhaltig zu zerstören, so wie sie ihr – vorneweg das linksgedrehte Modell Deutschland -, den Strom abdrehen und die industriellen Grundlagen vernichten.
    „Bürgerliche“ und Wirtschaftskreise „dagegen“ werden vielleicht „noch“ (wirklich?!) davon ausgehen, dass man Muslime beschwichtigen müsse, um sie zu „integrieren“, so dass sie sich „entwickeln“ und „emanzipieren“ können…

    Dabei zeigen überall in (West-)Europa die muslimischen Problem- und Parallelgesellschaften den illusorischen Charakter dieser Auffassung, denn die kulturnarzisstische Absonderung nimmt von „hier geborener“ Generation zu Generation zu, ebenso Aggressivität, Fanatismus, wirtschaftliche Erfolgs- und Bedeutunglosigkeit – und kackfreche Machtansprüche!

    Dies zeigt sich schon an der ISlamthematik in den Lügen- und Lückenmedien. Inzwischen drehen sich über die Hälfte der Nachrichten nur noch um Muslime weltweit – ihre Befindlichkeiten, ihre blutigen Konflikte, ihre unverschämten Forderungen und Drohungen usw. usf. Nur auf einen Islamischen Nobelpreisträger der Naturwissenschaften werden wir ebenso warten müssen, wie auf bahnbrechende Erfindungen aus dem „Islamischen Kulturkreis“!

    Heute Abend überwogen sogar negative Berichte, ob bei n-tv über schwerkriminelle Araberclans in Deutschland, bei phoenix über die juden- und israelfeindlichen Zusammenrottungen u. a. in Berlin – natürlich wegen dem böhsen Trump -, oder bei „Schlanz“ (= Lanz, der schmierige Schleimer) über ISlamischen Judenhass und ISlamische Gefährder.
    „Natürlich“ gehen solche Sendungen nicht ohne ISlamversteher wie Michael Lüders (Deutsch-Arabische Gesellschaft!!!) oder den „Terrorexperten“ des ZDF, Elmar Theveßen, ab, die uns einmal mehr raten, auf Muslime zuzugehen, den Dialog zu suchen und zu versuchen, sie zu verstehen…

    Nur kommt in den Medien keiner der Schlaumeier darauf, zu fragen, wozu „wir“ überhaupt Mulime „brauchen“ und warum die „Politik“, statt für die nächsten zwei- bis dreihundert Jahre „ISlamkonferenzen“ zu planen, nicht dafür sorgt, dass diese Problemgruppe sich nicht mehr mit „Kind und Kegeln“ bei uns in Massen niederlässt und unsere Länder in Wüsteneien nach Vorbild ihrer orientalischen failed states verwandelt!?

  59. Gestern schrieb ich:
    „Heute Abend überwogen sogar negative Berichte, ob bei n-tv über schwerkriminelle Araberclans in Deutschland, bei phoenix über die juden- und israelfeindlichen Zusammenrottungen u. a. in Berlin – natürlich wegen dem böhsen Trump -, oder bei „Schlanz“ (= Lanz, der schmierige Schleimer) über ISlamischen Judenhass und ISlamische Gefährder.
    „Natürlich“ gehen solche Sendungen nicht ohne ISlamversteher wie Michael Lüders (Deutsch-Arabische Gesellschaft!!!) oder den „Terrorexperten“ des ZDF, Elmar Theveßen, ab, die uns einmal mehr raten, auf Muslime zuzugehen, den Dialog zu suchen und zu versuchen, sie zu verstehen…

    Prompt folgten dann auch noch die üblichen Märchen aus 1000 und einer Nacht, wonach auch „Muslime von den juden- und israelfeindlichen Kundgebungen“ in Berlin und anderswo „erschreckt“ gewesen seien. Da durfte dann auch die übliche Lamya Kaddor nicht fehlen, die als Muslima gleichzeitig „ISlamexpertin“, ja „-wissenschaftlerin“ ist. Außerdem gibt sie ISlamunterricht, aus dem auch „ein paar“ ISlamterroristen hervorgegangen sind, was offenbar ihre „Qualiifikation“ nicht einschränkt!
    Man stelle sich vor, aus dem Religionsunterricht eines katholischen Lehrers oder Priesters, gingen drei, fünf oder mehr Terroristen hervor, die mit einem rechtsradikalen Hintergrund „Religion“ mit „Politik“ verbandeln, z. B. als „Bajuwarische Befreiungsfront“ etc., oder selbst als als Linksradikale, z. B. bei der IRA oder ETA!

    Frau Kaddor ist dagegen nun erst recht „kompetent“. Und man konnte darauf warten, bis sie auch wieder von den üblichen „Ausgrenzungen und Ablehnungen“ anfing, die „Muslime erfahren“ würden und „dann“ gegen andere – Juden/Israelis – weitergeben.
    Na, klar! Und wer Muslime nicht lieb hat, weil die unser Land bis zur Unkenntlichkeit verändern, indem sie ihren reaktionären Lebensstil ungehindert ausleben und dabei zumeist noch auf unsere Kosten leben, wofür sie sich mit immer neuen Forderungen – und Drohungen! – revanchieren, „darf sich auch über den Terrorismus nicht wundern“…
    Ja, sie wollen „lieb gehabt“ werden, „unsere“ kulturfremden Mitesser! Ihr Extremismus, ihre Gewaltaffinität und ihr Terrorismus sind – ein Hilfeschrei, so die Fatima Roth von den Grünen.
    Realer Kern des ganzen Psychomülls ist freilich, dass die zutiefst narzisstisch sind, bis hin zu massiven narzisstischen Störtungen, und das nicht nur in Einzelfällen, sondern als Kollektiv!
    Da braucht es noch ein paar hundert Jahre „erfolgreicher“ ISlamkonferenzen, bis die ersten bei unseren zivilisierten Standards „angekommen“ sind (die freilich von linksgrünen Kulturrevolutionären und ihren Verbündeten abgeschafft gehören!)…

  60. Es wird Krieg geben. Nicht weil wir Deutschen unsere Schmerzgrenze gegen Überfremdung wiederentdecken, sondern weil es islamische Doktrin ist, bei Erreichen genügender Mannstärke die alleinige Macht zu übernehmen. Irgendjemand da oben weiß das und will, daß es so kommt.

  61. Die kritische Grenze für Fremde in einem Volk ist bei weitem überschritten!

    Muslime, Verhalten nach Bevölkerungsanteil
    http://www.ekiw.com/pdf/MuslimAnteilGes.pdf
    30.9.2010

    >>So lange die Muslime etwa 2% der Bevölkerung ausmachen, werden sie überwiegend als friedliebende Minorität und nicht als Bedrohung empfunden.

    Von 2% bis 5% beginnen sie, Menschen anderer ethnischer Minderheiten und unzufriedene Gruppen zu bekehren, häufig unter Gefängnisinsassen und Street Gangs.

    Ab 5% üben sie einen außerordentlichen Einfluss bezogen auf ihren Bevölkerungsanteil aus. So werden sie Druck ausüben, dass Halal-Nahrung eingeführt wird (rein nach den islamischen Standards), wobei sie Jobs für Muslime in der Nahrungsindustrie sicherstellen. Ihr Druck auf Supermarktketten wächst, damit dort Halal-Regale eingerichtet werden – verbunden mit Drohungen, wenn dabei Fehler geschehen.
    [Schweiz, Niederlande, Frankreich, Schweden)

    Von diesem Punkt an beeinflussen sie die jeweilige Regierung dahingehend, dass man ihnen erlaubt (in den Ghettos), sich selbst nach den Gesetzen der Scharia, dem islamischen Recht, zu regieren. Das Endziel der Islamisten ist die Einführung der Scharia auf der ganzen Welt.

    Wenn die Muslime 10% der Bevölkerung erreichen, nimmt bei ihnen Gesetzlosigkeit zu als Mittel, sich über ihre Lebensbedingungen zu beschweren. In Paris sehen wir schon die Autos brennen. Jede nicht-muslimische Aktion verstößt gegen den Islam und führt zu Aufstand und Drohungen wie in Amsterdam, mit Widerstand gegen Mohammed-Karikaturen oder Filmen über den Islam.

    Länder mit 20% Muslimen können mit furchteinflößenden Krawallen rechnen, mit Jihad Militäreinheiten, sporadischen Morden und der Zerstörung von christlichen Kirchen und jüdischen Synagogen, wie in Äthiopien, wo es 32,8% Muslime gibt.

    Ab 40% Muslimen erleben die Länder verbreitete Massaker an Nicht-Muslimen, anhaltende Terrorattentate und anhaltenden Kriegszustand wie in Bosnien.

    Ab 60% Muslimen findet uneingeschränkte Verfolgung aller Nichtmuslime statt, gelegentliche ethnische Säuberungen (Genozid), Anwendung der Scharia als Waffe und Jizya, eine Kopfsteuer für Ungläubige,

    Ab 80% Muslimen muss man mit täglicher Einschüchterung und gewalttätigem Jihad (heiliger Krieg) rechnen. In einigen Staaten gibt es ethnische Säuberungen und Genozide, weil diese Länder alle Nichtgläubigen vertreiben und sich auf eine 100%ige Muslim- Bevölkerung zubewegen, was man in verschiedenen Ländern bereits erlebt hat<<

    Bei der Zunahme von Moslems in der BRD und Europa ist abzusehen, wie unsere Zukunft als "Weiße", als Christen und Außer-Moslems sein wird.

  62. wohin „treiben wir ab?“
    Das wahre Gesicht der Politmafia:
    Ab Juni 1976 wird in Deutschland die Abtreibung per Gesetz legalisiert.
    Jetzt wird über Abtreibung-Steuer geredet. Nicht zu vergessen: ehemalige Frauen-Ministerin Angelika Merkel, CDU eifrig, Abtreibungen „einfacher und problemloser zu machen“. Sie ist ja Kinderlos wie viele andere Staatsoberhäupter in Europa, Macron/F, Johannis/RO, May/GB, Rutte/NL, Belgien, Luxemburg usw. Diese Verbrecher kümmert die Zukunft unserer Kinder und Enkel einen Dreck!

  63. Das sind 7,19Millionen zu viel !! Aber die Merkel und Co. sowie die Gutmenschen wollen es ja bunt in Deutschland. Die werden erst dann wach wenn es blutrot von deutschen Christen in Deutschland wird.
    WIDERSTAND GEGEN EINE SOLCHE POLITIK !!!

  64. @ Theo Retisch 13. Dezember 2017 at 10:32
    Die kritische Grenze für Fremde in einem Volk ist bei weitem überschritten!

    Ich will auf Ihre Prozentrechnungen gar nicht weiter eingehen! Stimmen wahrscheinlich…
    Es ist aber immer auch ein Unterschied, wer einwandert (und/oder erobert!).

    Gegen die Einwanderung von EU-Europäern kann kein vernünftiger Mensch etwas haben, obwohl schon Griechen mit ihrer orientalischen Bakschischmentalität als Land und als Zuwanderer nicht immer unproblematisch sind. Im Gegensatz zu ihren muslimischen Nachbarn im Süden haben sie aber ein gutes Bildungssystem; nur: die Akademiker, die Griechenland „heute“ verliert, fehlen ihm natürlich in der Zukunft!

    Ähnlich problematisch sind auch manche Süditaliener mit ihrer Machokultur, ihren Clanstrukturen und ihrer Neigung zu politischen Extremen (Rechts- und Linksradikalismus) und zur (organisierten, paternalistischen) Kriminalität; was übrigens auch viele Italiener aus dem leistungsstarken und stabilen Norden so sehen.

    Eine Multikultilüge besteht eben darin, dass sich Problemzuwanderungen „irgendwann“ integrieren und „entwickeln“ würden, wenn man sie nur kräftig materiell fördert („einfach mehr Geld in die Hand nehmen“, tönen vor allem die Blockparteien des Linkskartells) – wonach es eben nirgendwo aussieht. Auch nicht in diversen Herkunftsländern!

    Auch die Zuwanderung aus Osteuropa – Deutsche, Juden sowie „autochthone“ Russen, Ukrainer, Polen, Rumänen, Ungarn usw. – ist kein Problem, sondern großenteils wirklich eine Bereicherung. Bei auch in Osteuropa überall zurückgehenden Geburtenzahlen und dessen gleichzeitigen Entwicklungen im Wirtschaftlichen und Kulturellen nach den kommunistischen Diktaturen fehlen dann „natürlich“ migrierte Bevölkerungsgruppen!
    Namentlich bei „Russen“ im weitesten Sinn kann man auch von einer starken Loyalität zum Einwanderungsland ausgehen und von einer ausgeprägten Wehrhaftigkeit. So profitiert Israel von der Zuwanderung zahlloser russischer Juden (echten wie vermeintlichen) auch sicherheits- und wehrpolitisch!

    Asiaten sind als Migrationsgruppe eher eine Bereicherung, z. B. Vietnamesen, Chinesen, Thais oder Inder. In Düsseldorf gibt es z. B. eine leistungsstarke, gut gebildete „japanische Parallelgesellschaft“, die nirgendwo negativ auffällig ist. „Natürlich“ würde aber auch ein Bevölkerunganteil von 30 Prozent „Chinesisch- oder Vietnamesischstämmigen“ schließlich problematisch sein.

    Der ISlam generiert dagegen überall , wo er in der Mehrheit ist oder nur in einer starken Minderheitsposition „blutige Konflikte“, im Grunde reichen oft schon drei oder fünf „Muslime“ auf einem Haufen, z. B. in einer Schulklasse. Wenn ein Drittel oder die Hälfte einer Schulklasse „Muslime“ sind, kann man den Unterricht „vergessen“!
    Das meinte Sarrazin, wenn er davon sprach, dass unsere Gesellschaft „dümmer“ wird, je höher der Muselanteil ist, zumal Muslime mit Unwissen, Unbildung und Fanatismus „glänzen“ und dabei ihren Kulturnarzissmus pflegen. Es ist eben kein Zufall, dass die „ISlamische Welt“ keine Nobelpreisträger für Naturwissenschaften oder bahnbrechende Erfindungen und Patente hervorbringt!
    Dass Muslime inzwischen Klopapier (nicht selbstverständlich), Handys und Kalaschnikows (mit verheerenden Folgen) „benutzen“, wird gelegentlich wiederum als „Argument“ benutzt, dass sie „auch“ in der Moderne angekommen sind! Eben nicht!

    Die Penetration unserer westeuropäischen Gesellschaften mit Millionen von Muselmännern und -frauen wird von verschiedenen Interessen seit Jahrzehnten forciert.
    Das sind schon mal ausgemachte Fremdinteressen, z. B. von ISlamischen Ländern, die immer schon mit der Erdölwaffe und dem Terrorismus „argumentierten“ und drohten – und schließlich mit den „hier lebenden“ muslimischen Minderheiten selber! Das nicht erst „seit“ Erdogan!
    Das sind weiter linksgrüne Kulturrevolutionäre mit Achtundsechziger-Wurzeln, die mittels massenhafter Problemzuwanderung die „Verhältnisse zum Tanzen bringen“ wollen, bis sie explodieren oder implodieren.
    Und das sind bestimmte „Wirtschaftsinteressen“, die in ihren Supermarktketten eben auch halal anbieten und Bankgeschäfte auf Türkisch, Arabisch und irgendwann in eritreischen Dialekten, und für die „Staatsvolk“ ein Begriff „von gestern“ ist, da es für sie ausschließlich um „Wirtschaftssubjekte“ geht, wobei die einen „Wirtschaftssubjekte“ Multikulti erwirtschaften und die anderen davon komfortabelst profitieren und ihre Eier schaukeln…

Comments are closed.