Tatort Blechen Carré - eine von vielen Straftaten, die Cottbus seit 2015 erschüttern.
Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS | „Herr, die Not ist groß – die Geister die ich rief, werd ich nun nicht mehr los“ – Cottbus zieht die Notbremse in der Flutung mit illegal Gestrandeten aus allen Teilen der Welt, welche die 100.000-Einwohner-Stadt derzeit in einen noch nie da gewesenen Strudel aus Kriminalität, Verwüstung und Entfremdung ziehen. Dahinter steckt ein klarer Kotau Cottbus’ vor der mit 26,8 Prozent bei der letzten Bundestagswahl mittlerweile stärksten politischen Kraft: der AfD.

Shutdown the Shithole!

Seit September 2015 entwickelte sich Cottbus zum veritablen Shithole Brandenburgs – und das ist eher eine höfliche Untertreibung. Das Innenministerium des Landes Brandenburg hat aus diesem Grund am Freitag den Zuzug von sogenannten Flüchtlingen nach Cottbus gestoppt – AfD wirkt!

Aus der Zentralen Aufnahmestelle des Landes würden keine „Flüchtlinge“ mehr in die südbrandenburgische Stadt geschickt, teilte Innenminister Karl-Heinz Schröter, SPD, stolz mit. Die Bürger in der Stadt sind „aufgebracht“, wie die WeLT berichtet, die prekäre Stimmung wird von vielen als durchaus aufgeheizt bezeichnet. Wie lange der Zuzugsstopp gelten soll, ist unklar. „Bis auf Weiteres“, hieß es aus dem Ministerium.

Cottbus 2018 – Merkels Messer-MUFL auf „Schnitt und Tritt“

Am Mittwoch hatten zwei 15 und 16 Jahre alte Syrer nach einem „Streit unter Jugendlichen“ einen 16-jährigen Deutschen in Tötungsabsicht mit einem Messer brutal verletzt: Zunächst hatte der polizeibekannte „Mohammed“ vormittags eine Mitschülerin sexuell belästigt. Er hatte das Mädchen körperlich angegriffen, ihm das Handy weggenommen und der Ungläubigen mit dem Tode gedroht.

Am Nachmittag desselben Tages trafen Freunde der Attackierten an einer Tramhaltestelle vor dem Blechen Carré auf „Mohammed und Faisal“. Letzterer stieß den Freund der Schülerin erst gegen eine Straßenbahn und stach dann mit seinem Messer zu. Der deutsche Schüler erlitt Schnittverletzungen an der Hand, am Bein und einen tiefen Schnitt an der Wange. Beinahe hätte das Messer die Halsschlagader verletzt. Blutüberströmt rettete er sich in das Shopping-Center, brach vor einem Laden zusammen und wurde auf die Intensivstation gebracht. Die jungendlichen „Geflüchteten“ flüchteten, konnten dann aber gefasst und am Donnerstag sogar in Untersuchungshaft genommen werden – nachdem ein verantwortungsvoller Polizeibeamter die beinahe schon vertuschte Tat ins Internet gestellt hatte (*).

Respekt!

Für Aufsehen sorgte auch ein Angriff ein paar Tage zuvor von syrischen Flüchtlingen auf ein Ehepaar. Die 14, 15 und 17 Jahre alten Syrer verlangten am Eingang eines Einkaufszentrums den Vortritt und forderten von der 43-jährigen Frau, dass sie ihnen „Respekt bezeuge“. Dann attackierten sie das Paar, einer der MERKL-MUFL-Orks zog dabei ein Messer. Die Innenstadt ist mittlerweile von sozialsubventionierten afro-arabischen Familien mit Kinderwagen und arabischen Männergruppen geprägt, Morde an deutschen Rentnern durch syrische „Schatz- und Schutzsuchende“ kamen an die Öffentlichkeit – sogar der Cottbuser Oberbürgermeister war in allergrößter Sorge. Um den Ruf seiner Stadt natürlich. Und den Ruf seiner Shithole-Schützlinge, die Cottbus gerade im Nu zu einem solchen verwandelten.

Das Land Brandenburg hatte zuerst auf die Vorfälle reagiert, indem es mehr Polizeistreifen in die Stadt schickte. Zehn (!) Beamte mehr werden ab sofort die örtlichen Polizisten unterstützen, sagte ein Sprecher der Polizei Cottbus am Freitag. Zu dem „Maßnahmenpaket“ zählen auch zivile Kräfte, der dauerhafte Einsatz von Videotechnik und eine verstärkte Zusammenarbeit der Polizei mit den Schulen.

Linke fordern mehr „Sozialarbeiter“ für 3.400 „Geflüchtete“

Der Fraktionschef der Linken in der Stadtverordnetenversammlung, André Kaun, sagte, die zehn Polizisten schadeten nicht, er forderte aber mehr Sozialarbeiter. „In Cottbus leben inzwischen 8.000 Ausländer, darunter 3.400 Flüchtlinge, die übergroße Mehrheit sind Syrer“, betont Stadtsprecher Jan Gloßmann. „Wir haben in kürzester Zeit einen überproportional hohen Zuzug verkraften müssen.“ Der Ausländeranteil stieg somit um stolze 400 Prozent in zwei Jahren.

Rot-Rot sieht rot in der Flüchtlingsfrage: Zuzugsverbot schon zweimal abgelehnt

Im vergangenen Jahr hat die Stadt deshalb zweimal eine Zuzugssperre für „Flüchtlinge“ beim Land Brandenburg beantragt. Doch die rot-rote Landesregierung in Brandenburg lehnte ein solches Zuzugsverbot für Cottbus bislang aus „politisch-humanitären“ Gründen ab. Sie war der Meinung, dass „die Stadt noch nicht an der Grenze ihrer Belastbarkeit angelangt sei“.

Cottbus ist mit 240 Millionen Euro verschuldet und hatte argumentiert, dass die Betreuung der Flüchtlinge viel Geld koste – Geld, das die Stadt nicht habe, obwohl die gigantische Steuerzufuhr für die „Schutzbedürftigen“ sich immer großzügiger gestaltete. Es ist ein Fass ohne Boden – ein Tropfen im Ozean der bösartigen Gutmenschlichkeit gegen die steuerzahlende Bevölkerung.

Oberbürgermeister Kelch: Wir schaffen das – NICHT!

Innenminister Schröter hatte sich am Freitagvormittag mit dem Oberbürgermeister von Cottbus, Holger Kelch, CDU, getroffen und bei einem gut abgesicherten Rundgang durch die Stadt die Shithole-Gesamtsituation besprochen – die einzige Möglichkeit war der sofortige Ausknopf für die Invasorenflutung der von tausenden – teils multikriminellen – Heimsuchenden heimgesuchten Stadt. Nach den vielfachen Übergriffen und hunderten „Einzelfällen“ kommt Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter nun der Forderung von Cottbus‘ Oberbürgermeister Holger Kelch – „Wir schaffen das NICHT!“ – endlich nach. Weil die Zahl der Asylbewerber in der Lausitz-Stadt immer weiter wuchs – und mit ihnen die Auseinandersetzungen zwischen den „Flüchtlingen“ und der Bevölkerung, welche der CDU zunehmend den Rücken kehrt.

Kelch hofft nun, dass dieser Kelch an ihm vorüber ginge.

Cottbuser „Heimsuchung“ – Zuzugsstopp als einzige Möglichkeit

Das Problem der zuziehenden Zugezogenen aus den angrenzenden Landkreisen bestehe für die Stadt allerdings weiter, sagte Schröter. Weitere Kommunen in Brandenburg könnten daher bald folgen. „Wir hoffen, dass wir die Lage damit entspannen können”, sagte der Sprecher des dunkelroten Innenministeriums, Ingo Decker. Dem Cottbuser Stadtsprecher Jan Großmann zufolge zogen zuletzt viele „anerkannte Flüchtlinge“ aus anderen Landkreisen in die Stadt, die den örtlichen Behörden gar nicht bekannt seien. Damit habe niemand rechnen können.

Scharfe Kritik kam nicht ganz überraschend vom „Flüchtlingsrat Brandenburg“, der um seinen menschlichen Rohstoff und die Geschäftsgrundlage – die Masseninvasion von immer mehr illegalen Intensivversorgten – zittert:  „Der Innenminister fischt hier offensichtlich am rechten Rand”, hieß es in einer Mitteilung der tödlichen Umvolkungsbeihelfer.

Nachtrag:

* Strafanzeige nach Mordversuch an deutschem Jugendlichen – gegen Cottbuser Polizisten!!

Die beinahe tödliche Messerattacke vom Mittwoch durch zwei syrische MUFL wird für alle Fälle ein strafrechtliches Nachspiel haben – und zwar gegen einen mutigen Cottbuser Polizisten, der die Tat ins Internet stellte, und so verhinderte, dass sie medial „tot geschwiegen“ wird – wie so viele ähnliche Messer-Attacken durch Mihigru-Intensivtäter in letzter Zeit. Recht zügig hat die brandenburgische Polizeidirektion einen Beamten aus ihren eigenen Reihen ermittelt, der nach der Messer-Attacke „interne Dienstgeheimnisse“ bei Facebook gepostet hatte.

Erfolgreiche Sonderkommission der Polizei … gegen Polizisten

Für die Aufklärung des „Falls“ (also der medialen Aufdeckung der Tat, nicht der syrischen Messer-Attacke) wurde laut Polizei in der Polizeidirektion Süd eine eigene Ermittlungsgruppe gebildet. Am Freitag nun verkündete die Polizei „ihren Ermittlungserfolg“ und verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass das Ermittlungsverfahren weiterlaufe und unverzügliche Disziplinarmaßnahmen gegenüber dem AfD-nahen „Polizisten-Maulwurf“ eingeleitet werden.

Der Sprecher der Brandenburger Polizei, Torsten Herbst: „Wir treiben das Verfahren gegen den Beamten weiter voran. Die Ermittlungsgruppe bestehe daher weiter“, kündigte Herbst an. Es klingt wie eine unheilvolle Merkel-Maas-Drohung gegen seine aufrechten Kollegen an der Cottbuser Verbrechensfront.

245 KOMMENTARE

  1. Brandenburg, die „kleine „DDR““!

    Auch in der großen „DDR“ hätte man islamischen Terror niemals zugelassen. Innenminister Dickl (SED) hätte den MohammedanerInnen schon gezeigt, wo Hammer und Zirkel hängen!

    Man kann ja über die SED-Dreckschweine sagen, was man will, aber einen anti-islamischen Schutzwall hatten sie anders als die heutigen Nichtsnutze wie Petra Pau (SED), die beim ungeschächteten Hammelsprung fast geweint hätte!

  2. Merkel und Höflinge lassen die Deutschen ins offene Messer laufen, während sie selbst in gepanzerten Linmousinen durchs Land fahren. Merkel muss weg reicht längst nicht mehr für diese Massenmörder.

  3. Zuzugstopp in Cottbus ???

    Das wird entweder „per ordre de Mufti“ aus BERLIN bzw. POTSDAM sofort suspendiert werden, oder die PO-litisch korrekten Linksfaschisten werden per Sternmarsch, Freibier und 45 Euro pro Stunde und Nase „bar auf die Kralle“ ihre ANTIFA-Sturmtruppen schicken im Stil von „G 20“ !

    Höchste Zeit, dort eine Art „17. Juni 1953“ zu wiederholen … falls das so kommt !

  4. In Cottbus wurde heute gegen die Migrantengewalt demonstriert

    https://www.facebook.com/ZukunftHeimat/?hc_ref=ARS3m3rG4BHH9gTfasFVoqOMZ-lYNuwyCOERmCAuiXH7LmB5nasp3TPKdvxZKXZaNF4&fref=nf

    COTTBUS STEHT AUF – 2.500 PROTESTIEREN NACH MESSER-ATTACKEN DURCH „SCHUTZSUCHENDE“

    Es war gut und wichtig, dass so viele heute vor das Blechen Carré in Cottbus gekommen sind. Denn auch wenn wir heute keinen Sturm wie am Donnerstag hatten, so leben wir doch in stürmische Zeiten. Unser Land hat sich verändert. Und entgegen all der Beschwörungen durch Politik und Medien ist es nicht bunter und fröhlicher geworden.

    Wir fragen uns, wie das alles weiter gehen soll. Wie unsere Heimat, wie Deutschland und Europa wohl in fünf, fünfzehn oder fünfzig Jahren aussehen soll. Und wir fragen uns, was wir eigentlich zu tun haben, mit all den kulturell, religiös und ethnisch völlig fremden Männern aus Syrien, Afghanistan, dem Irak, aus Pakistan, Eritrea und Marokko, Nigeria und Mauretanien, die zu Hunderttausenden illegal in unser Land kommen, die für uns keine Bereicherung darstellen, sondern die Lebens- und Rechtsordnung unseres Landes in ihrer Substanz bedrohen.

    Täglich nehmen wir die zu „Einzelfällen“ verklärten Meldungen von immer neuen Demütigungen, Misshandlungen, Angriffen und Morden über die sozialen Netzwerke wahr. Mal kopfschüttelnd, mal wütend, mal schockiert, mal resigniert, manchmal alles zusammen. Denn längst ist der „Einzelfall“ zum Euphemismus geworden, zum beschönigenden Ausdruck, der Tausende unschuldige Opfer verdeckt.

    Und dann ist er plötzlich ganz nah, im eigenen Ort, im eignen Stadtteil, am eigenen Arbeitsplatz, in der eigenen Schule. Und eine ganz konkrete Ohnmacht macht sich breit, weil wir uns nicht mehr so selbstverständlich und sicher bewegen können, wie wir es seit jeher gewohnt waren und wie es uns in unserem eigenem Land zusteht. Denn das haben die „Einzelfälle“ der vergangenen Tage, Wochen und Monate gezeigt:

    Dass es jeden von uns treffen kann, ganz gleich ob als Mann oder Frau, ob als Schüler oder Rentner, ob als Protestant hier oder als Flüchtlingshelfer in der Unterkunft, ob bei Nacht oder am helllichten Tag, ob beim Joggen am Waldrand oder beim Einkaufen hier mitten im Stadtzentrum. Nicht als Folge einer „Gewaltspirale“, wie es uns Herr Rausch vom RBB am Donnerstag erklären mochte, um zu beschwichtigen, zu relativieren, sondern anlasslos, brutal und völlig enthemmt.

    Ist das wirklich das Land, in dem wir „gut und gerne“ leben wollen? Ist das der Preis, für die von Politikern und ihren Medien beständig so gepriesene bunte und offene neue Welt? Müssen wir uns tatsächlich anpassen, an die neuen Regeln einer uns fremden Lebensart, einer uns fremden Religion, die dominieren will? Müssen wir uns von nun an daran gewöhnen, ständig abzuwägen, ob wir lieber die Straßenseite wechseln und den Kopf senken sollten? Ob wir jugendlichen Rotzlöffeln, die kaum unsere Sprache sprechen, noch nichts beigetragen haben für unser Land, den Vortritt lassen, um uns nicht respektlos zu verhalten? Immer jemanden mitnehmen, um nicht allein unterwegs zu sein? Hier, in unserer Heimat?

    Nein, wir wollen das nicht!

    Jeder einzelne dieser „Einzelfälle“ belegt das Versagen unseres Staates. Jede einzelne dieser „Einzelfälle“ belegt, dass er den Grundsätzen der Staatlichkeit nicht mehr gerecht wird, unsere Grenzen zu schützen und Recht und Ordnung im Inneren durchzusetzen. Und wenn er dazu doch noch in der Lage ist, dann will er offensichtlich seine Pflicht nicht mehr tun.

    Machen wir nicht mehr länger mit! Wiedersprechen wir! Halten wir zusammen! Organisieren wir uns! Denn unsere „Volksvertreter“ haben uns im Stich gelassen. Fassen wir den Mut auf die Straße zu gehen, zu protestieren und anderen dabei Mut zu machen es uns gleich zu tun.

    Wir wissen um die Einschüchterungsversuche durch lokale Politiker, durch Medien und Verbände. Wir kennen die Diffamierungen, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zwänge, die subtil nahegelegt werden. Aber es ist dringend notwendig nicht mehr nur hinter der vorgehaltenen Hand oder gesichtlos im Internet zu schimpfen. Und wir können uns sicher sein: Jeder Teilnehmer stand heute nicht nur für sich allein, sondern für drei, vier, fünf andere, die ebenso denken, aber noch nicht genügend Mut haben sich auf die Straße zu begeben.

    Es gibt von Papst Pius XI. einen passenden Satz: „Niemand hat das Recht, in solch ernster Lage mittelmäßig zu sein.“ Und all jene, die sich heute in Cottbus versammelt haben, sind nicht mittelmäßig, sondern ganz vorn, wenn es darum geht, von den Verantwortlichen das einzufordern, was für unsere europäischen Nachbarn das selbstverständlichste der Welt ist:

    Schützt endlich unsere Grenzen vor dem illegalen Übertritt Fremder. Nehmt euer Versprechen ernst, die innere Ordnung und Sicherheit zu garantieren. Hört auf uns zu belügen, herabzuwürdigen und nehmt uns als Volk endlich wieder wahr.

    Nach der heutigen Versammlung sind wir ganz zuversichtlich, dass wir es schaffen können, aus der Krise eine Wende zu machen. Die kommenden Tage, Wochen und Monate werden zeigen, ob wir willens und imstande sind uns in unserem eigenen Land zu behaupten und die Rechtsstaatlichkeit wieder herzustellen. Und wir glauben, dass wir in einer nicht allzu fernen Zukunft mit 100.000 Teilnehmern oder mehr auf der Straße stehen werden. Wenn auch nicht in Cottbus, dann aber in Berlin.

    Unsere Heimat geben wir nicht auf!

    https://www.lr-online.de/lausitz/cottbus/grosser-andrang-bei-zukunft-heimat-protest-in-cottbus_aid-7086930

  5. Ich glaube, der „Zuzugsstop“ wurde nicht wegen der aggressiven äh….“Flüchtlinge™“ verhängt, sondern aus Angst, dass sich ein paar Deutsche zusammentun und den äh….“Flüchtlingen™“ physisch ihre Grenzen aufzeigen.

  6. @RDA :

    MERKEL muß weg ist ja wohl eine viel zu kurz greifende Parole.

    Die gesamte Buntland-Nomenklatura der SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEIEN in DEUTSCHLAND – ex AfD – gehören zum Teufel gejagt.

  7. Ich kopiere hier nochmal meinen Post vom anderen Strang, hier passt er besser:
    Heidesand 20. Januar 2018 at 22:26
    Ich bin ja richtig stolz auf meine Heimatstadt Cottbus, dort bin ich aufgewachsen und ein Teil meiner Familie lebt dort. Unsere rechte Gesinnung kommt vielleicht vom Staub der BRAUNkohle, den wir in der Jugend jahrelang eingeatmet haben ? oder von dem tollen Heimatkumdeuntericht. Da gewinnt das Wort Nachhaltigkeit eine Berechtigung. Ich mache mir aber Sorgen um meine 84jährige Mutter, die regelmässig über den Platz vor der Stadthalle muss, weil sie daneben im Einkaufszentrum einkauft. Cottbus war so ein verschnarchtes brandenburgisches Städtchen, was haben die Merkelvasallen daraus in so kurzer Zeit gemacht!

  8. Der Osten hat das SED-Dresckschwein Erich Honecker zum Shaitan gejagt, wird er es auch mit Kohls FDJ-Mädchen schaffen?

    Hazienda Angela in Paraguay…

  9. Die sogenannten Eliten von den Altparteien im Landtag haben also schon zweimal einen Flutungsstopp abgelehnt und somit die Zustände damals ignoriert, die nun eskalieren. Sie haben das provoziert. Sie haben die Bürger und den Bürgermeister ignoriert. Bin gespannt, wie die aus dieser Nummer rauskommen wollen.
    Man sieht an den Verdrehungen/Diffamierungen des RBB und anderer Lügenpresseerzeugnisse ganz klar, wie Staat und Politik versagt. Man wartet eben bis nichts mehr geht und wenn die Steuerzahler demonstrieren, dann sind das „Rechte“, die in die Gewaltecke gerückt werden. Es ist kaum auszuhalten, was hier passiert.

  10. RBB – Brandenburg aktuell

    Sendung von heute, 20. Januar

    https://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/20180120_1930.html

    a 20.01.2018 | 19:30 | Brandenburg aktuell
    Sa- Brandenburg aktuell vom 20.01.2018
    +++ Fremdenfeindliche Demo in Cottbus +++ Demo für Wende in der Landwirtschaft +++ Wie wichtig ist Bio für die Verbraucher? +++ Nachrichten I +++ Potsdam: Vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan +++ Autoverkehr bremst Fußgänger aus +++ Nachrichten II +++ Hundeschule: Manieren beim Flanieren! +++ Moderation: Tatjana Jury

    Das muss man sich mal anhören. Was für eine bösartige Berichterstattung direkt am Anfang der Sendung. Böse weisse Cottbuser überfallen arme „Flüchtlinge“ und stürzen sich dann mordgierig auf anwesende Journalisten. Der RBB betreibt Hetze gegen das eigene Volk. Wie lange lässt sich dieses Volk sowas noch bieten? Ich hätte Lust der Moderatorin und ihrem Team eins in…

  11. Zur gleichen Zeit in den Redaktionsstuben der taz in Berlin:

    Dort sorgt man sich wegen des verzögerten Familiennachzugs um die „vergeudete Lebenszeit“ der F´linge……….
    Man beachte auch die Stelle über das „sinnlose Erlernen der deutschen Sprache“, die angeblich nirgendwo auf der Welt von Nutzen sei……

    Kolumne Geht’s noch?
    Deutschland wird zur Falle

    Der Familiennachzug bleibt beschränkt. Das vergeudet die Lebenszeit von Frauen und Kindern im Ausland. Und von den Vätern in Deutschland.

    Nur mal zum Nachrechnen: Mindestens 60.000 EhepartnerInnen und Kinder von Flüchtlingen, die in Deutschland subsidiären Schutz genießen, warten im Ausland darauf, zu ihren Angehörigen, meist den Ehemännern und Vätern, ziehen zu können. Kommt eine Große Koalition, wird der Familiennachzug auf 12.000 Personen im Jahr beschränkt. Geht man nur nach Wartezeit, könnte dann erst nach fünf Jahren die letzte Ehefrau, das letzte Kind aus der Gruppe dieser subsidiären Flüchtlinge nach Deutschland kommen und hier mit Weiterbildung oder Schule anfangen. Fünf Jahre Lebenszeit sind dann verloren. Fünf Jahre, in denen das Kind hätte Deutsch lernen, den hiesigen Unterrichtsstoff hätte pauken können. Die Chancen auf eine qualifizierte Ausbildung wären mit diesen fünf Jahren Schulzeit viel besser gewesen.

    Das wissen natürlich auch die Migrationspolitiker aus Union und SPD. Aber sie wollen gar nicht mehr so viele Menschen integrieren, im Gegenteil: Möglichst viele der Flüchtlinge, die subsidiären Schutz genießen, sollen möglichst schnell zurück ins Herkunftsland. Und möglichst wenige Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten sollen noch nach Deutschland kommen.

    Die Kehrtwende ist so radikal, dass sich viele Flüchtlinge durch die Aussetzung und dann durch die mögliche Beschränkung des Nachzugs getäuscht fühlen. Es sind Leute, die ihren Besitz verkauft haben, um Schlepper zu bezahlen, die den Berichten über Arbeitskräftemangel und Integrationskurse in Deutschland glaubten und jetzt hier sind ohne Familienper­spektive. Während im Herkunftsland immer noch kein Frieden herrscht.

    Zwar kann man die Migrationspolitiker verstehen, die keine so hohen Flüchtlingszahlen wie im Herbst 2015 mehr wollen und Wert darauf legen, Begrenzungssignale zu senden; aber man hätte über eine Stichtagsregelung sprechen können, ähnlich wie sie auch von OECD-Migrationsexperten vorgeschlagen wurde: Wer bis Ende des Jahres 2017 kam und subsidiären Schutz erhielt oder erhält, darf die Familie nachholen. Ab dann wird es schwieriger.

    Aber um Lösungen dieser Art geht es nicht mehr. Für viele der hier lebenden Geflüchteten gilt stattdessen: „Geht möglichst bald wieder dorthin zurück, wo ihr herkommt!“ Wer hier in Deutschland viel Lebenszeit darauf verwenden soll, eine schwierige Sprache zu lernen, die fast nirgendwo sonst auf der Welt von Nutzen ist, der muss sich betrogen fühlen. Deutschland ist nicht nur kein Paradies. Ohne die Möglichkeit, die Familie nachzuholen, wird es für Geflüchtete zur Falle.

    http://www.taz.de/Kolumne-Gehts-noch/!5475737/

    Bemerkenswert auch die Feststellung der taz-Journalisten, dass die armen „Füchtlinge“ enttäuscht darüber sein müssten, dass Deutschland KEIN PARADIES sei……..

  12. „Der Ausländeranteil stieg somit um stolze 400 Prozent in zwei Jahren.“

    Und der Kriminalitätsanteil in diesen zwei Jahren…???

  13. Zunächst hatte der polizeibekannte Mohammed* vormittags eine Mitschülerin** sexuell belästigt. Er hatte das Mädchen körperlich angegriffen, ihm das Handy weggenommen und der Ungläubigen mit dem Tode gedroht.

    *WIE ALT IST MOHAMMED?
    **WIE ALT DAS MÄDCHEN?

    WURDE EIN 25 BIS 35-JÄHRIGER
    FAKE-MUFL NEBEN KINDER GESETZT?

  14. Nächstes Jahr sind Landtags- und Kommunalwahlen in Thüringen, Sachsen und Brandenburg. Dort bestimmen Patrioten (in Sachsen hoffentlich ab nächste Woche) und keine Karrieristen/Charakterlumpen die AfD, und es besteht die Chance dass die AfD dort stärkste Partei wird. Es gilt die dortigen Landesverbände zu untersützen!

  15. Äh, echt jetzt? Wegen zwei kulturell bedingten Mißverständnissen wollen die die Reißleine ziehen?
    Sowas ist im bunten Westen standard, da kräht kein Hahn mehr nach, außer natürlich, wenn böse Menschen diese Tatsachen zu „instrumentalisieren“ versuchen, dann ist aber Schluß mit lustig!

  16. Lang lebe Cottbus! Der Widerstand gegen den Ausrottungs-Terror der Blutraute und ihrer Mörderbande wächst!

    Das linksfaschistisch, pädophile Schreibtischmörder Lügen-Drecksblatt
    „Tagesspiegel“
    hetzt auf widerlichste Art (Goebbels wäre Stolz auf diesen Tagesspiegel Abschaum) gegen Patrioten.
    Diese verlogene Blockwart-Pest gehört dauerhaft entsorgt.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/uebergriffe-bei-demo-in-cottbus-rechte-beschimpfen-und-attackieren-journalisten/20870410.html

    „Bei einer rechten Demo gegen Flüchtlinge wurden Journalisten am Samstag heftig angegriffen. Sogar Berufsfeuerwehrleute riefen von ihrem Wagen aus: „Wir grüßen die Patrioten in Cottbus.
    Journalisten sind selbst von älteren Damen beschimpft worden. 
    Als die Masse „Scheiss rbb“ skandierte, sei über die Lautsprecher eines vorbeifahrendes Feuerwehrwagens gerufen worden: „Wir grüßen die Patrioten in Cottbus.“ Die dafür verantwortlichen Mitarbeiter der städtischen Feuerwehr müssen nach Tagesspiegel-Informationen wegen möglicher Verstöße gegen das Neutralitätsgebot mit dienstrechtlichen Konsequenzen rechnen.“

    Invasion, Kollaboration …es kann nur eine Strafe geben

  17. Hört Euch Höckes heutige Rede in Eisleben an. Was wäre im Westen für die AfD möglich, wenn so jemand an der Spitze der AfD wäre! Die AfD stünde bundesweit bei über 20%!

  18. ob die Cottbuser vielleicht am Montag eine Truppe Patrioten nach Dresden schicken? Dem mutigen Polizisten ist jedenfalls erst mal zu danken. Vielleicht werden die Widrigkeiten, welche ihm seine merkelhörigen Kollegen bereiten wollen, nur von kurzer Dauer sein.

  19. Eurabier 20. Januar 2018 at 22:39
    Lügenpressler Ulf Poschard hat Angst vor Hartz IV:

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article172656315/Ulf-Poschardt-kommentiert-die-Lage-der-SPD-Wir-Demokraten-haben-Angst.html

    OPPOSITION STATT GROKO
    Wir Demokraten haben Angst vor dem Tod der SPD
    Von Ulf Poschardt | Stand: 20:47 Uhr | Lesedauer: 3 Minuten
    Wer hat uns verraten? Die Dreckschweine der Sozialdemokraten!

    Ja,
    unser notorisches MIET – MAUL POSCHI POSCHARDT,
    einer der AALGLATTESTEN OPPORTUNISTEN
    der Branche hat jetzt auch fertig.
    DIE GANZEN HERRSCHAFTEN HABEN JETZT FERTIG

    REBIRTH OF A NATION

  20. […] die rot-rote Landesregierung in Brandenburg lehnte ein solches Zuzugsverbot für Cottbus bislang aus „politisch-humanitären“ Gründen ab. Sie war der Meinung, dass „die Stadt noch nicht an der Grenze ihrer Belastbarkeit angelangt sei“.

    Also geht das jetzt so weiter, bis dann die „Belastungsgrenze“ erreicht ist? Da würde ich mal wissen wollen, wie genau diese aussehen soll.

    Diese Leute gebaren sich inzwischen wie Feudalherren, die über „ihre“ Ländereien und den dort ansässigen Pöbel nach eigenem Gutdünken verfügen, wie es ihnen beliebt und in den Kram passt. Furchtbar.

    Andererseits: Ganz offensichtlich ist die Mehrheit der Wähler nach wie vor dumm genug, solchen Gestalten immer noch Mal um Mal auf den Leim zu gehen.

  21. RBB Brandenburg aktuell

    Unbedingt anschauen! Dem RBB geht der A*rsch auf Grundeis. Ein reportierender Jüngling von Antenne Brandenburg darf sich ausführlich im Interview auskotzen:

    … wir haben am diesem Nachmittag sehr schnell mitbekommen, dass wir eines der Feindbilder sind. Das wurde von der Bühne skandiert. Der Beitrag eines RBB-Kollegen wurde dort ausführlich auseinandergenommen, Die Masse skandierte Lügenpresse und ähnliche Parolen
    … wenn dort fremde Leute einem ins Gesicht sagen, dass man Abs*chaum sei [gemeint ist der RBB] oder dass man Pack sei dann habe ich dafür absolut kein Verständnis

    Ich schon

    Ich bin in Cottbus seit vielen Jahren bei vielen Demonstrationen dabei gewesen … und ich muss sagen so wie heute habe ich das noch nie erlebt. Man wurde wirklich im Minutentakt beleidigt von verschiedenen Seiten.

    Nun hat er es erlebt. Hähä. Der kleine schmierige Lügenpressen-RBb-Schmierulant

    https://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/20180120_1930.html

  22. Wartet mal ab, liebe Cottbusser, wenn die Volksverräterclique um Merkel und Schulz den größten Familiennachzug aller Zeiten (GröFaZ) ins Werk setzt. Dann erst habt ihr ein richtiges Problem mit den K***nucken.

    Steht auf und kämpft um eure Heimat und für euer Volk! Auf die Straße! Vielleicht geht das Ende des ‚BRD‘-Verbrecherregimes ja diesmal nicht von Leipzig, sondern von Cottbus aus?

  23. Der Überfall durch die syrischen Tierjünglinge war schon am nächsten Tag mit Bild in einem englischen Forum zu lesen. Jeder Deutsche, der noch normal denken kann, muss sich doch die Frage stellen: Welche Kultur und Geschichte verkörpern diese total ungebildeten Menschen aus den islamischen Ländern? Gibt es dort überhaupt keine Benimmregeln? Für mich ist das menschlicher Abschaum!! Und der auch n u r dumme deutsche Michel hüllt sich weiter in Schweigen. Vielleicht kommt bald erst einmal das vorsichtige Erwachen, wenn Haus- Grundbesitzer und vor allem die ärmeren Mieter durch die angekündigte massive Erhöhung der Grundsteuer durch Städte und Gemeinden tiefer in die Geldkatze greifen müssen. Und wofür das alles: Damit die verfl…..Invasoren hier noch ein bequemeres Leben führen können. Ich kenne die Stadt Cottbus nicht, weiß aber, dass dort die Arbeitslosigkeit höher als normal ist. Warum müssen dort so viele Refugees untergebracht werden, wenn es keine zusätzlichen Arbeitsplätze gibt? Was für ein Irrsinn hat sich in den Köpfen der gesamten Politkaste (außer der AfD) eingenistet? Als normal Denkender kann man das Tun und Handeln aller Beteiligten nicht mehr nach vollziehen.

  24. @EURABIER

    Wir Demokraten haben Angst vor dem Tod der SPD

    Ist das schon der Abgesang auf die Arbeiter.-, Volks.- und Hochverräterpartei durch selbsternannte Demok-RATTEN ?

    Wer hat uns verraten ? – SOZIALDEMOKRATEN !

  25. So eine Demo ist die richtige Antwort und nicht das Gedöns von „….“ bleibt bunt und vielfältig !

  26. Drain the swamp und demontiert alle Islam-Mutti-Unterstützer, auch, wenn sie taqiyya-mäßig so tun, als wären sie es nicht. Der Wolf im Schafspelz kann auch im Ledermantel kommen.

    Das muß jeder schon länger in Bayern lebende Wahlberechtigte gesehen haben,
    (wer keine Zeit hat, ab 00:30):

    https://www.youtube.com/watch?v=Y95xv6b_plQ

  27. Eurabier 20. Januar 2018 at 22:31

    Der Osten hat das SED-Dresckschwein Erich Honecker zum Shaitan gejagt, wird er es auch mit Kohls FDJ-Mädchen schaffen?

    Hazienda Angela in Paraguay…

    😀 Das wollen wir doch nicht hoffen, denn das Ende vom Lied sollte eher nach JVA-Angela klingen!

  28. Mit der 5 Kolonne werden Türkische Konflikte nach Deutschland importiert. Die Türkei bricht einen Angriffskrieg vom Zaun und die Türken hier sollen für den Sieg beten. Hatte Siggi nicht vor ein paar Tagen mit dem Türkischen Außenminister Tee bei sich zuhause in Goslar getrunken? Die Kurden waren treue Verbündete der USA im Kampf gegen den IS. Im Gegensatz dazu hat die Türkei falschgespielt und mit dem IS zusammengearbeitet. Wo bleibt der #Aufschrei gegen die Nazi Aggression

    Chef der türkischen Religionsbehörde #Diyanet verordnet, dass in allen Moscheen für den Sieg der türkischen Armee in #Afrin gebetet werden soll. Und für die türkische Nation und Armee. In Deutschland sind die #DITIB-Moscheen unter der Kontrolle von Diyanet
    https://twitter.com/ismail_kupeli/status/954823248641916929

  29. martinfry 20. Januar 2018 at 22:46

    Eurabier 20. Januar 2018 at 22:39
    Lügenpressler Ulf Poschard hat Angst vor Hartz IV:

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article172656315/Ulf-Poschardt-kommentiert-die-Lage-der-SPD-Wir-Demokraten-haben-Angst.html
    ————————–
    Das Mietmaul bekommt ordentlich Gegenwind in den Kommentaren. Die Leser können mit dem Geschreibsel nicht anfangen. Aber das ist in den Kommentarspalten ja seit Jahren so. Nur, dass nicht darauf reagiert wird.

  30. Kann man da auf eine Aufbruchsstimmung hoffen?
    Wenn Cottbus es schafft, sich gegen den muslimischen, afrikanischen und sonstigen nichtmenschlichen Abschaum zu verteidigen, dann können das vielleicht auch andere?

  31. Karlmeidrobbe 20. Januar 2018 at 22:48
    STS Lobo 20. Januar 2018 at 22:52

    Ist Kandel nun FDJ-Merkels Fukushima oder FDJ-Merkels Stalingrad?

  32. D Mark 20. Januar 2018 at 22:27

    Eigentlich wollte ich auch an der Demo teilnehmen, zusammen mit meiner jüngsten Tochter, aber am Donnerstag fiel die leider aus und heute musste ich arbeiten. Das mit der Feuerwehr erzählten mir Kollegen. Abartiger geht’s kaum. Nun hoffe ich auf den nächsten Termin und dass ich da Zeit habe.

  33. fiskegrateng 20. Januar 2018 at 22:53
    Kann man da auf eine Aufbruchsstimmung hoffen?
    Wenn Cottbus es schafft, sich gegen den muslimischen, afrikanischen und sonstigen nichtmenschlichen Abschaum zu verteidigen, dann können das vielleicht auch andere?

    Die Hemmschwellen müssen fallen. Was nicht zwangsläufig heisst, unbedingt auf die Strasse zu gehen, sondern jeder für sich alleine muss die Angst vor dem Denunziantensystem des orwellschen Neobolschewismus verlieren und auch gegenüber Staats- und Amtsträgern Klartext reden.

  34. @ RDA 20. Januar 2018 at 22:23
    Merkel und Höflinge lassen die Deutschen ins offene Messer laufen, während sie selbst in gepanzerten Linmousinen durchs Land fahren. Merkel muss weg reicht längst nicht mehr für diese Massenmörder.
    * * * * *

    Na Und? Kann der Deutsche Michel auch machen. Kein Problem. Aber Vorsicht – kann zu klein sein:

    OT
    „Wie eine Sardine in der Büchse“
    Für Mercedes ist die S-Klasse „das beste Auto der Welt“. Ministerpräsident Kretschmann dagegen lästert über die Luxuslimousine: „Ich hocke da wie eine Sardine in der Büchse.“
    *http://www.autobild.de/artikel/kretschmann-laestert-ueber-mercedes-s-klasse-1689815.html

    Und hier für Kaufinteressierte Mitbürger:
    Mercedes-Benz S 600 L W 222 gepanzert / armoured B6/ 389.000;- Euro

    https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=235718024&ambitCountry=DE&categories=Limousine&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&fuels=PETROL&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.modelDescription=gepanzert&maxMileage=50000&minFirstRegistrationDate=2015-01-01&pageNumber=1&scopeId=C&transmissions=AUTOMATIC_GEAR&searchId=ed84f9f3-c3f9-1502-168f-4c747844a29a

  35. Noch eine persönliche OT-Frage von mir in die Runde:

    Ich logge mich hier an meinem PC immer manuell ein.

    Seit einigen Wochen muss ich das aber jedes Mal zwei Mal machen, nach dem ersten LogIn bleibt alles so, wie es vor dem LogIn war und ich werde auch nicht als angemeldet angezeigt.

    Abmelden funktioniert wie gewohnt.

    Hat das „Problem“ sonst noch jemand?

  36. Karlmeidrobbe 20. Januar 2018 at 22:43
    @johann

    Wer oder was ist die „taz“ ?

    Eine vom linklinken Senat von BÜRLÜN (aka das „BUNDES-SLUM“) mit Steuergeld am Leben gehaltene Tendenz-Postille ewig gestriger „Fußlahmer des Langen Marschs“.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/staatsknete-fuer-die-taz-13644077.html

    DRAIN THE SWAMP ! – LEGT DEN SUMPF TROCKEN !

    Der Kandidat hat 100 Punkte.
    DER GROOVE DER REVOLTE
    Wie sprach noch mal der
    RECHTSPOPULIST und GENOSSE HEINZ KÜHN
    ehemaliger Ministerpräsident von NRW, sowie
    STELLVERTRETENDE PARTEIVORSITZENDE DER
    EHEMALIGEN SOZIALDEMOKRATISCHEN PARTEI
    DEUTSCHLANDS :

    „Unsere Möglichkeiten Ausländer aufzunehmen, sind erschöpft … Übersteigt der Ausländeranteil die Zehn-Prozent-Marke, dann wird jedes Volk rebellisch.“ – Zeitschrift Quick vom 15. Januar 1981

    Und, wie sprach nochmal der erste Bundeskanzler
    der Bundesrepublik D E U T S C H land :

    “ DIE SITUATION IST DA „

  37. Das Innenministerium des Landes Brandenburg hat aus diesem Grund am Freitag den Zuzug von sogenannten Flüchtlingen nach Cottbus gestoppt – AfD wirkt!

    Oder die Demo in Cottbus.

    Bürgerproteste können was bewirken!

  38. Eurabier 20. Januar 2018 at 22:31
    Der Osten hat das SED-Dresckschwein Erich Honecker zum Shaitan gejagt, wird er es auch mit Kohls FDJ-Mädchen schaffen?

    Hazienda Angela in Paraguay…

    ————-

    Nein, Genickschuss…

  39. Das Wasser muss uns halt noch mehr bis zu Halse stehen; zweierlei:

    a) Das Problem der Deutschen ist ihre grenzenlose Gutmütigkeit

    (Im Mix mit Volkserziehungs- und Verblödungs-Medien verstärkt sich die Gutmütigkeit bis zur Selbstaufgabe)

    b) Ideologische Verbohrtheit hindert die Menschen Erfahrungswerte aufzunehmen.

    (Verstärkt durch Medien-Mix von Staatsmedien wie ARD + ZDF u.a.)

    Begründung:

    a) Gutmütigkeit der Deutschen
    Wären die Deutschen weniger Gutmütig hätten sie solch viel eher die Grenzen dicht gemacht, das Präkariat der Merkel-Gäste aus Nordafrika schon längst nach Hause geschickt und sich vor dem Kanzleramt versammelt und dieser Regierung erklärt: Bis hierher und nicht weiter.

    b) Ideologische Verbohrtheit verhindert das Denken
    Wir sehen das sehr eindrucksvoll in islamischen Ländern und an islamisch geprägten Menschen. Für die gibt es nur Mohammed und neben dem Mohammed dürfen ihrer Glaubenslehre nach keine anderen Religionen existieren. Alle anderen Menschen sind für sie Ungläubige. Die „Rituale“ die Mohammed geschaffen hatte hat er nur dazu geschaffen um seine Leute in einen festen Tagesablauf (Korsett) mit diversen Zwangs-Ritualen zu stecken. So konnte er sie geistig lenken und eine islamische Community schaffen die sich gegenseitig überwacht (Tötet Abtrünnige und Ungläubige). Das war nichts anderes als ein Kontroll-Instrument (Stasi lässt grüßen, gab es damals schon).
    Ideologische Verbohrtheit z.B. bei den Grünen. Alles was nicht Grün ist „Ungläubig“ und Nazi. Ideologische Verbohrtheit bei der SPD: Alles was nicht der Einwanderung und sozialistischen Gleichheit frönt ist Nazi! Spätestens an dieser Stelle erkennt man die Einigkeit im Geiste im Kampf gegen die Andersdenkenden. Im Islam heißen sie „Ungläubige“, bei CDU-CSU-SPD-GRÜNE-LINKEN heißen Andersdenkende NAZIS.
    Das Problem: Der ideologische Kampf gegen NAZI (Andersdenkende) vereint sich und hindert sich im Denken in Bezug Lösungsstrategien zu erarbeiten. Schließlich hat der Kampf gegen Andersdenkende (AfD) absolute Priorität. Deshalb ist alles so wie es ist. Der Karren sitzt ganz schön tief im Dreck.

    Im Übrigen bin ich dafür, dass es zu einer GroKo oder sonstigen Einigung kommt. Ich bin auch dafür das Seehofer, Schulz und Merkel Schulter an Schulter noch ein paar Monate durchhalten. Nur so können die Menschen ihre Deutschlandzerstörer besser begreifen. Das Leid ist noch nicht groß genug. Weil dann die Bürger langfristig betrachtet noch besser und geschlossener hinter der AfD stehen als heute. Und es braucht halt noch mehr Schmerz. Messermomente. Sind wir wieder am Anfang. Lernen durch Schmerz! Der Deutsche Gutmensch lernt halt nur durch Schmerze. Erst der Schmerz befreit ihn von dem ideologischen Denk-Korsett und erhöht im Adrenalinaustoß sein Denkvermögen und Lernbereitschaft. Wie hört sich das an?

  40. Morgen bis 16:00 Uhr geht es bei der S*PD um den Kopf von Merkel und Schulz.

    Der erste Showdown. Es könnte ein kleiner Unbekannter Linksfaschist zum Sturz von Schulz bringen, wenn die GroKo schon morgen fällt . In der Folge wird Merkel nicht mehr zu halten sein, weil sie das „nicht schafft zu moderieren“. Schwer angeschlagen ist die sowieso – eigentlich muss nur einer etwas schubsen, dann kippt die um.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/vor-der-groko-entscheidung-warum-nicht-nur-die-spd-grosse-probleme-hat/20868908.html

    Der Tagesspiegel beschreibt die Sorgen der Altparteien C*DU, C*SU, S*PD und der F*DP.

    Eines ist Fakt, egal, was die jetzt machen jeder wird verlieren und die AfD wird davon profitieren.

  41. Koalitionsverhandlungen: Nur mit einem SPD-Finanzminister

    Soll die SPD in Koalitionsverhandlungen gehen? Nicht bedingungslos. Wenn die Union Kanzlerin und Finanzminister stellt, gibt es keinen europäischen Aufbruch.
    Ein Gastbeitrag von Gesine Schwan

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-01/koalitionsverhandlungen-spd-union-sozialpolitik-europapolitik-chancen

    Karlmeidrobbe 20. Januar 2018 at 22:43

    Ich hab das nur gepostet, damit man erkennt, wieviel Lichtjahre die von der Realität entfernt sind oder noch schlimmer: das sie alles absichtlich so betreiben.

  42. kein OT

    Herford. Am frühen Samstagabend wurde ein Mann am Pöppelmannwall von mehreren Jugendlichen umzingelt und angegriffen. Der Mann wurde durch Schläge und Tritte verletzt und auch sein E-Bike beschädigt. Zuvor soll er aus der Gruppe heraus mit angeleuchtet worden sein.

    Der Mann war am Samstag gegen 19.10 Uhr mit seinem E-Bike auf dem Pöppelmannwall unterwegs. Hier geriet er in Streit mit einer Gruppe von neun Jugendlichen, im Alter zwischen 16 und 18 Jahren, nachdem diese ihn mit Taschenlampen und Laser-Pointern angeleuchtet hatten.

    Der Streit zwischen der Gruppe und dem Mann eskalierte und er wurde von den Jugendlichen durch Tritte und Schläge verletzt. Auch sein E-Bike wurde mutwillig beschädigt. Nach der Tat setzten sich die Jugendlichen fluchtartig in Richtung Innenstadt ab.

    Die Täter waren nach Angaben des Geschädigten dunkel gekleidet, hatten dunkle Haare, einen dunklen Teint. Einige trugen Jacken mit Fellkragen. Eine Person trug ein Baseball-Cap.

    http://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/22037259_Mann-von-Gruppe-Jungendlicher-angegriffen.html

  43. Ein Kessel Buntes 20. Januar 2018 at 22:37
    Feuerwehr

    Disziplinarverfahren gegen Cottbuser Feuerwehrmann,
    Während der Veranstaltung fuhr ein Einsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr Cottbus vorbei und über einen Lautsprecher war „Wir grüßen die Patrioten in Cottbus“ zu hören. Laut Jan Gloßmann, Pressesprecher der Stadt Cottbus wurde ein Disziplinarverfahren gegen den Feuerwehrmann eingeleitet, „Es könne nicht angehen, dass über Fahrzeuge der Verwaltung politische Überzeugungen verbreitet würden. Das widerspricht dem Neutralitätsgebot.“ so der Pressesprecher.

    https://www.niederlausitz-aktuell.de/cottbus/70296/demo-in-cottbus-nach-angriffen-in-der-innenstadt.html

  44. Die Probleme mit Merkels Kuffnucken werden immer größer!
    Welch eine Überraschung!
    Allerdings nur für linksgrüne Dussels!
    AfD-Wähler wissen das bereits seit Jahren!

  45. BEI DIESEN VERKOMMENEN MESSER MUFLS sind SOZIALARBEITER WIE PERLEN VOR DIE SÄUE GESCHMISSEN!

    Die sind fertig in ihrer Entwicklung! Auch in ihrer ohnehin limitierten geistigen Entwicklung!

    Für diese elende Satansbrut, Kindersoldaten direkt aus der Islamhölle zu uns geschickt , um unsere unschuldigen, ehrlichen und anständigen Kinder zu ermorden, allein schon aus purer Rache dafür und Wut darüber, dass unsere Kinder weiß sind und die abartigen Kreaturen schwarz sind, ist ein Loch im Keller noch zu schade! Man sollte sie auf Galeeren in ihre dreckigen Länder zurückrudern lassen!

    WIE GIBT ES DAS ÜBERHAUPT, DASS EINER MIT EINEM MESSER UNTERWEGS IST!!!???
    Sind wir hier im Busch!

    DIE LEUTE WERDEN BESTIMMT NICHT IHRE KINDER, IHR EIN UND ALLES, VON DIESEN UNGEHEUERN AUF ZWEI BEINEN, DIE VON DEN GRÜNEN, DEN LINKEN, DER SPD, DER FDP, DER CDU liebevoll KINDER genannt werden, vor ihren Augen ohne einzugreifen, ermorden oder sonst wie schädigen lassen! Da werden noch ganz andere Szenen folgen!

    HELMUT SCHMIDT war nicht nur ein brillanter Kanzler, unter dessen Regierung wir hier nicht solchen mörderischen Saustall heute hätten, sondern er war auch ein Hellseher. Er sagte: WIR KÖNNEN NICHT MEHR AUSLÄNDER VERDAUEN. DAS GIBT MORD UND TOTSCHLAG!
    Bitte sehr wie recht er hat. Es fängt schon an!

  46. Outshined 20. Januar 2018 at 23:00

    Noch eine persönliche OT-Frage von mir in die Runde:
    Ich logge mich hier an meinem PC immer manuell ein.
    Seit einigen Wochen muss ich das aber jedes Mal zwei Mal machen, nach dem ersten LogIn bleibt alles so, wie es vor dem LogIn war und ich werde auch nicht als angemeldet angezeigt.
    Abmelden funktioniert wie gewohnt.

    Hat das „Problem“ sonst noch jemand?
    ———–

    Das Problem habe ich in der letzten Zeit auch manchmal.

  47. VivaEspaña 20. Januar 2018 at 23:12

    Ein Kessel Buntes 20. Januar 2018 at 22:37
    Feuerwehr
    —————
    Dieses Neutralitätsgebot wird aber nur bei Angestellten durchgesetzt und eingehalten, sowie bei Verstößen bestraft, die sonstigen Altparteienbratzen in Amt und Würden dürfen sich politisch positionieren, ob man ds hören will oder nicht.

  48. Demonizer 20. Januar 2018 at 23:08

    Das stimmt, eigentlich kann die AfD nicht verlieren in dieser Situation.
    Allerdings würde ich noch einige Monate Minderheitsregierung Merkel bevorzugen, damit die AfD sich noch ein bißchen konsolidieren kann.
    Die SPD wird so oder so weiter vor sich hin faulen. Nach einer kurzlebigen Minderheitsregierung und einem anschließenden Merkelsturz könnte die AfD noch stärker werden.

  49. VivaEspaña 20. Januar 2018 at 23:12
    Ein Kessel Buntes 20. Januar 2018 at 22:37
    Feuerwehr
    Disziplinarverfahren gegen Cottbuser Feuerwehrmann,?Während der Veranstaltung fuhr ein Einsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr Cottbus vorbei und über einen Lautsprecher war „Wir grüßen die Patrioten in Cottbus“ zu hören. Laut Jan Gloßmann, Pressesprecher der Stadt Cottbus wurde ein Disziplinarverfahren gegen den Feuerwehrmann eingeleitet, „Es könne nicht angehen, dass über Fahrzeuge der Verwaltung politische Überzeugungen verbreitet würden. Das widerspricht dem Neutralitätsgebot.“ so der Pressesprecher.
    https://www.niederlausitz-aktuell.de/cottbus/70296/demo-in-cottbus-nach-angriffen-in-der-innenstadt.html

    Hätte der Gute auch ein Disziplinarverfahren am Hals wenn zum Beispiel bei diesem Pädo-Treffen, oh Pardon, dieser äh „Demo für bunte Vielfalt“ „Ich liebe junge Männer!“ oder „Ich trage Frauenunterwäsche“ durch den Lautsprecher gerufen hätte?

  50. VivaEspaña 20. Januar 2018 at 23:12
    Ein Kessel Buntes 20. Januar 2018 at 22:37

    Disziplinarverfahren gegen Cottbuser Feuerwehrmann,

    Feuerwehrleute sind oft ehrliche Handwerker aus der Mitte der Gesellschaft, die ihr Leben riskieren, wenn es brennt und dafür von Merkels Hartz IV-Mohammedanern angegriffen werden. Wer also nun den patriotischen Cottbusser Feuerwehrmann bestraft, der nimmt in Kauf, dass immer mehr freiwillige Feuerwehrmänner ihren Dienst an der Gesellschaft in Frage stellen und wenn es dann bei diesem Dreckschwein von Pressesprecher mal brennt, niemand mehr kommen wird, bis auf FDJ-Merkels Hartz IV-MohammedanerInnen, allerdings nicht zum Löschen sondern zum Plündern!

    Nach der Wende 2.0 muss dem Pressesprecher der Cottbusser Feuerwehr die Pension aberkannt werden, er ist auch für den Völkermord an den Deutschen mitverantwortlich!

  51. Das_Sanfte_Lamm 20. Januar 2018 at 23:20
    Hätte der Gute auch ein Disziplinarverfahren am Hals wenn(…)

    Natürlich nicht: Zweierlei Maas

  52. johann 20. Januar 2018 at 23:12

    Koalitionsverhandlungen: Nur mit einem SPD-Finanzminister

    Soll die SPD in Koalitionsverhandlungen gehen? Nicht bedingungslos. Wenn die Union Kanzlerin und Finanzminister stellt, gibt es keinen europäischen Aufbruch.
    Ein Gastbeitrag von Gesine Schwan

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-01/koalitionsverhandlungen-spd-union-sozialpolitik-europapolitik-chancen
    ——————–
    Die Kommentare unter dem Artikel sind wieder „köstlich“, sie kümmern sich weidlich um Schwans weltfremde Eigentore (kriminelle Flüchtlinge, die doch eigentlich so friedlich sind usw.).
    die Alte sollte besser in Rente gehen. Bei der ist nicht nur Genickstarre eingetreten, sondern der geistige Blackout.

  53. Beispiel wie die Mainstream-Regierungs-Medien auf die Demo der 2000 Cottbusser reagieren:

    „Auch nach dem von Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) verhängten Aufnahmestopp für Flüchtlinge [nicht in Anführungszeichen] in Cottbus kommt die Lausitz-Stadt nicht zur Ruhe. Wegen zwei von minderjährigen syrischen Flüchtlingen verübten Messerattacken haben am Sonnabend in Cottbus etwa 1500 Menschen an der Demonstration des rechten Vereins „Zukunft Heimat“ teilgenommen. Darunter waren auch die Vize-Chefin der Brandenburger AfD-Landtagsfraktion, Birgit Bessin, Mitglieder der rechtsextremistischen Identitären Bewegung und andere Neonazis.“
    Im weiteren gefühlt hundert mal Neonazis, Neonazis, Neonazis,…

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/uebergriffe-bei-demo-in-cottbus-rechte-beschimpfen-und-attackieren-journalisten/20870410.html

    PS Flüchtlinge [nicht in Anführungszeichen]
    In heutiger Höcke-Rede die Aufforderung, wirklich an jeder Stelle den Begriff „Flüchtlinge“ vermeiden, auch wenn noch kein besserer Begriff gefunden wurde (Migranten, Invasoren etc. trifft es nicht voll)

  54. Und auch die LÜGENPRESSE erlebt gerade ihren
    DOOMSDAY. Diese
    CHARAKTERLOSEN MIET – MÄULER und SCHMIERFINKEN
    werden von den Foristen abwechselnd
    ABGEWATSCHT VORGEGEFÜHRT und der
    LÄCHERLICHKEIT preisgegeben.
    Ihre sogenannte DEUTUNGS – HOHEIT strebt gegen
    NULL.
    Ihr RENOMMEE übersteigt nicht das eines China – Restaurants, in dessen Müllcontainern eine
    auffallend hohe Anzahl von Hundefutterdosen
    sichergestellt wurden.
    LONG LIVE GOOGLE!

  55. VivaEspaña 20. Januar 2018 at 23:12
    Disziplinarverfahren gegen Cottbuser Feuerwehrmann,
    Während der Veranstaltung fuhr ein Einsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr Cottbus vorbei und über einen Lautsprecher war „Wir grüßen die Patrioten in Cottbus“ zu hören. Laut Jan Gloßmann, Pressesprecher der Stadt Cottbus wurde ein Disziplinarverfahren gegen den Feuerwehrmann eingeleitet, „Es könne nicht angehen, dass über Fahrzeuge der Verwaltung politische Überzeugungen verbreitet würden. Das widerspricht dem Neutralitätsgebot.“ so der Pressesprecher.

    Wenn der Feuerwehrmann „Hängt alle AfD’ler auf!“ über den Lautsprecher gebrüllt hätte, würde er nun vom Steinigungsmeier den Ehrenhalbmond im Kampf gegen Rächz umgehängt bekommen.

    Zeit, das der Verräterabschaum eingeknastet wird! Samt und sonders!

  56. VivaEspaña 20. Januar 2018 at 23:12
    Ein Kessel Buntes 20. Januar 2018 at 22:37
    Feuerwehr
    Disziplinarverfahren gegen Cottbuser Feuerwehrmann,?Während der Veranstaltung fuhr ein Einsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr Cottbus vorbei und über einen Lautsprecher war „Wir grüßen die Patrioten in Cottbus“ zu hören. Laut Jan Gloßmann, Pressesprecher der Stadt Cottbus wurde ein Disziplinarverfahren gegen den Feuerwehrmann eingeleitet, „Es könne nicht angehen, dass über Fahrzeuge der Verwaltung politische Überzeugungen verbreitet würden
    ————————————
    Grüßen verboten!
    Sich totschlagen lassen erlaubt/ sogar Pflicht!

    Unser Staat ist schwer schwer krank!

  57. „In Cottbus leben inzwischen 8.000 Ausländer, darunter 3.400 Flüchtlinge, die übergroße Mehrheit sind Syrer“, betont Stadtsprecher Jan Gloßmann. „Wir haben in kürzester Zeit einen überproportional hohen Zuzug verkraften müssen.“ Der Ausländeranteil stieg somit um stolze 400 Prozent in zwei Jahren.
    —————

    Cottbus scheint das Paradies zu sein. Ruckzuck gibt es sogar eine eigene Wohnung.
    Und die „hier schon lange oder schon immer Lebenden“ suchen verzweifelt nach Wohnungen.

    Cottbus gehört bei Flüchtlingen zu den begehrtesten Städten in Brandenburg – Cottbus – Boomtown für Flüchtlinge
    05.04.17

    Was macht Cottbus derart attraktiv, dass die Stadt in Südbrandenburg immer öfter zur neuen Wohnadresse für Flüchtlinge wird? Eine Tendenz, die es so in anderen Brandenburger Städten nicht gibt. Allein 2016 kamen zweitausend Flüchtlinge nach Cottbus – freiwillig.

    Tawfek Alsebai und Thaer Sarkis kommen beide aus Homs in Syrien……….Von Freunden haben sie gehört, Cottbus empfange Flüchtlinge geradezu mit ausgebreiteten Armen. In der Stadt in Südbrandenburg gebe es alles: Arbeit, Wohnung, freundliche Menschen. Dieser Ruf hat die beiden jungen Syrer schließlich vor wenigen Monaten nach Cottbus gelockt.

    Und tatsächlich sind ihre Asylverfahren schnell bearbeitet worden und beide haben ein Bleiberecht als anerkannte Flüchtlinge bekommen. Nach wenigen Tagen in einem Cottbuser Asylbewerberheim konnten sie in ihre eigenen Wohnungen umziehen.

    https://www.rbb24.de/studiocottbus/beitraege/2017/04/cottbus-bei-fluechtlingen-begehrt.html

  58. Du kannst sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber du kannst sie zwingen, immer unverhohlener zu lügen..

  59. Nur max. 45 Orks der RAF paralysierten einst die AltBRD …

    Wieviele NeuOrks leben inzwischen unter uns? Und für was bezahlen wir sie eigentlich auch noch? Wenn Moralismus und Humanismus zum Selbstmord führen ist die Richtung falsch.

  60. martinfry 20. Januar 2018 at 23:31
    Leute, ich glaube, es ist soweit.
    Morgen knallt ‚ s. (sic!) ZUR HÖLLE MIT DEM MONSTER

    Falls Sie die Volksverräterversammlung der SPD meinen sollten: gar nichts wird.
    Was glauben Sie, wer dort die Delegierten sind? Genau die, für die z.B. in NRW gerade die Mitarbeiterpauschalen gewaltig erhöht wurden. Meinen Sie, die wollen ihre Jobs riskieren?

    Diese Seuche betrifft übrigens ALLE Parteien. Ja, auch unsere AfD.

  61. martinfry 20. Januar 2018 at 23:26

    Und auch die LÜGENPRESSE erlebt gerade ihren DOOMSDAY.
    —————————–
    Das ist aber noch sehr weit weg!

    Was wird aus Cottbus berichtet?

    Die https://www.bz-berlin.de/berlin/umland/cottbus-nimmt-keine-fluechtlinge-mehr-auf
    19. Januar 2018:

    >>… Aufnahmestopp für Flüchtlinge …..
    Weil die Zahl der Asylbewerber in der Lausitz-Stadt immer weiter wuchs – und mit ihnen die Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Flüchtlingen.

    Zuletzt hatten zwei 15 und 16 Jahre alte Syrer nach einem Streit unter Jugendlichen einen 16-jährigen Deutschen mit einem Messer im Gesicht verletzt. Beide wurden gefasst und am Donnerstag in Untersuchungshaft genommen.

    Für Aufsehen sorgte zuvor auch ein Angriff von drei jungen syrischen Flüchtlingen auf ein deutsches Ehepaar. Es gab zuletzt aber auch eine Attacke von Neonazis auf Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft.<<

    Was für eine Pefidie!
    Wenn sich endlich Deutsche aufraffen, um sich der alltäglichen brutalen Gewalt zu erwehren, dann sind sie NEONAZIS ????

    Ein Deutscher ist, nach der Lesart aller innerdeutschen Feinde, ein Nazi, wenn er sich seiner Haut erwehrt, wenn er das Vergewaltigen und Abschlachten nicht länger hinnehmen will…..

    Das alles in der freiesten BRD aller Zeiten! :ddr:

  62. Ich hab Cottbus so 2001 mal was installiert. Als ich bei der Ankunft aus dem Zug stieg gab es hinter mir plötzlich einen großen Krach. Ich dachte instantan an Rechtsradikale. Daran hatte ich nämlich damals gedacht wenn ich in den Osten fuhr. Da hatte einer einen Snack-Automaten demoliert. Um mich hat der sich aber nicht gekümmert.
    Was bin ich heute froh, dass auch da nie wieder hin muß.

  63. Die Feuerwehrmänner wissen sehr genau, von welchem
    abartigen Pest-Abschaum sie während ihrer Rettungseinsätze
    zunehmend attackiert werden.
    Und nur abartiger Invasions-Pest-Abschaum attackiert Feuerwehrmänner
    während ihrer Rettungseinsätze.
    Der von der Blutraute und ihrer Mörderbande entfesselte
    Vernichtungsangriff gegen das Deutsche Volk
    läuft auf endlos vielen Ebenen parallel und mit bestialischer voller Absicht.

  64. Was muss man sich in diesem lande noch bieten lasse? Wann wird dieses kriminelle Migrationenspack kurzfristig aus diesem Land rausgeschmissen?

  65. Rheinlaenderin 20. Januar 2018 at 23:34
    […]
    Cottbus gehört bei Flüchtlingen zu den begehrtesten Städten in Brandenburg – Cottbus – Boomtown für Flüchtlinge?05.04.17[…]
    Allein 2016 kamen zweitausend Flüchtlinge nach Cottbus – freiwillig.
    Tawfek Alsebai und Thaer Sarkis kommen beide aus Homs in Syrien……….Von Freunden haben sie gehört, Cottbus empfange Flüchtlinge geradezu mit ausgebreiteten Armen. In der Stadt in Südbrandenburg gebe es alles: Arbeit, Wohnung, freundliche Menschen. Dieser Ruf hat die beiden jungen Syrer schließlich vor wenigen Monaten nach Cottbus gelockt.
    […]

    Tawfek Alsebai und Thaer Sarkis Haben bestimmt bereits jeder mindestens drei Geldbörsen mit mehreren zehntausend Euro gefunden, postgradual Doktortitel in Molekularbiologie erworben
    und junge Frauen vor der Vergewaltigung durch Neonazis beschützt.
    Ich glaube, mir wird gerade schlecht.

  66. Rheinlaenderin 20. Januar 2018 at 23:34

    Die Stadt Cottbus ist für Assogranten attraktiv, weil dort viele sind und viele Plattenbauwohnungen leer standen. Arbeit gibt es da nicht. Deshalb übernehmen die unbeschäftigten Illegalen in großen Gruppen die öffentlichen Plätze und Zentren, wie in anderen Städten auch. Der 8,5% Ausländeranteil inclusive „Flüchtlingen“ sieht dort tagsüber eben aus, als wären es fast nur Ausländer, da ja die meisten deutschen Bürger arbeiten und Rentner eher zu Hause bleiben. Nun, da die Assogranten glauben dort partiell die Mehrheit zu bilden führen sie ungeniert ihr altes Leben weiter, „Integration“? ist Quatsch, man kann die nicht integrieren – sowas geht nur, wenn die unter einem Prozent sind. Aber da ja in Syrien kein Krieg ist, müssen wir die auch nicht integrieren, sondern zurückbringen – egal wie, ob durch Abschiebungen oder durch Ausweisungen oder durch gesponsorte freiwillige Heimkehr. Aber weg müssen die, sofort!

  67. „Wenn Moralismus und Humanismus zum Selbstmord führen ist die Richtung falsch.“
    V o r g e b l i c h e r Moralismus!
    V o r g e b l i c h e r Humanismus!
    Wichtig ist die Bekgung der „Hütten“.
    Es entsteht ja keinerlei Schaden.
    Der Staat, das Land, die Kommunen bezahlen es.
    So ist jedem geholfen,
    den „Flüchtlingen“ wie den Immoblileneigentümern und allen, die direkt und inderekt dranhängen.

    Wichtig ist der Konsum.
    Es entseht keinerlei Schaden,
    …siehe oben.

    ..und Draghi lässt drucken. …
    Es entsteht keinerlei Schaden.

  68. notar959 20. Januar 2018 at 23:42
    „Nur max. 45 Orks der RAF paralysierten einst die AltBRD “

    Die RAF-Pest griff auch die Politikerbande direkt an…
    da wurden natürlich alle Hebel in Bewegung gesetzt.

  69. LÜGNERIN MERKELOWA

    Merkel über Regierungsbildung
    „Ich versuche, meine Pflichten vernünftig zu erfüllen“
    Stand: 17:40 Uhr

    Ministerpräsident Borissow hat Kanzlerin Merkel bei ihrem Besuch in Bulgarien ermahnt, „maximal schnell“ eine neue Regierung zu bilden. Sie reagierte verschnupft – und schob der SPD den Schwarzen Peter zu.

    Sie werde jetzt den SPD-Sonderparteitag abwarten „und dann hoffentlich Koalitionsgespräche aufnehmen können“…

    Merkel betonte, dass die EU in einer ganzen Reihe von Themen enger zusammenarbeiten und sich neu ausrichten müsse, von der Sicherheits-, Wirtschafts- bis zur Forschungspolitik.

    DIKTATORIN MERKELOWA

    „Wir wollen uns auf der Welt behaupten, wir wollen unsere Stimme erheben, unsere Werte durchsetzen“, sagte sie…
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172672229/Angela-Merkel-ueber-Regierungsbildung-Versuche-meine-Pflichten-zu-erfuellen.html

  70. n Cottbus leben inzwischen 8.000 Ausländer, darunter 3.400 Flüchtlinge, die übergroße Mehrheit sind Syrer

    ———————————————————-

    Aber das sind doch gute Menschen. Die sind doch vor Faßbomben geflohen, Wer vor Faßbomben flieht ist ein guter Mensch, einfach dadurch, dass er eine Faßbombe auf den Kopf bekommen hat.

    Übrigens innerlich bin ich außerordentlch erregt. Das ist selten. Gibt dich bis Morgen auch wieder. Und nochmal: Dieses Jahr kracht es noch. Das überlebt Merkel nicht mehr. Es nimmt enorm Fahrt auf. Ich weiß nicht, ob die einem Paln hatten, aber wenn, dann läuft der jetzt m.E. langsan aus dem Ruder. Kandel war eh das Fanal und es war klar, dass dass jetzt Schlag auf Schlag geht.

  71. n Cottbus leben inzwischen 8.000 Ausländer, darunter 3.400 Flüchtlinge, die übergroße Mehrheit sind Syrer

    ———————————————————-

    Aber das sind doch gute Menschen. Die sind doch vor Faßbomben geflohen, Wer vor Faßbomben flieht ist ein guter Mensch, einfach dadurch, dass er eine Faßbombe auf den Kopf bekommen hat.

    Übrigens innerlich bin ich außerordentlch erregt. Das ist selten. Gibt dich bis Morgen auch wieder. Und nochmal: Dieses Jahr kracht es noch. Das überlebt Merkel nicht mehr. Es nimmt enorm Fahrt auf. Ich weiß nicht, ob die einem Paln hatten, aber wenn, dann läuft der jetzt m.E. langsan aus dem Ruder. Kandel war eh das Fanal und es war klar, dass dass jetzt Schlag auf Schlag geht.

  72. n Cottbus leben inzwischen 8.000 Ausländer, darunter 3.400 Flüchtlinge, die übergroße Mehrheit sind Syrer

    ———————————————————-

    Aber das sind doch gute Menschen. Die sind doch vor Faßbomben geflohen, Wer vor Faßbomben flieht ist ein guter Mensch, einfach dadurch, dass er eine Faßbombe auf den Kopf bekommen hat.

    Übrigens innerlich bin ich außerordentlch erregt. Das ist selten. Gibt dich bis Morgen auch wieder. Und nochmal: Dieses Jahr kracht es noch. Das überlebt Merkel nicht mehr. Es nimmt enorm Fahrt auf. Ich weiß nicht, ob die einem Paln hatten, aber wenn, dann läuft der jetzt m.E. langsan aus dem Ruder. Kandel war eh das Fanal und es war klar, dass dass jetzt Schlag auf Schlag geht.

  73. @ notar959 20. Januar 2018 at 23:42
    Nur max. 45 Orks der RAF paralysierten einst die AltBRD …
    Wieviele NeuOrks leben inzwischen unter uns? Und für was bezahlen wir sie eigentlich auch noch? Wenn Moralismus und Humanismus zum Selbstmord führen ist die Richtung falsch.
    * * * * *
    200 Gezeichnete
    Etliche Menschen leiden noch heute unter den Folgen des RAF-Terrors. Mehr als 200 Menschen wurden durch den RAF-Terror verletzt, die seelischen Schäden nicht mitgezählt.

    1500 Unterstützer
    Die RAF hatte über Jahrzehnte viele Mitglieder und Unterstützer. Insgesamt wurden rund 1500 Menschen rechtskräftig verurteilt. Etwa ein Drittel wegen ihrer Mitgliedschaft, zwei Drittel wegen Unterstützung der Vereinigung.

    250.000.000 Euro Sachschaden
    Nach einer Berechnung des Journalisten Butz Peters entstand durch den RAF-Terror ein Sachschaden von 500 Millionen Mark, nach heutiger Rechnung rund 250 Millionen Euro. Allein bei mindestens 31 Banküberfällen sollen RAF-Terroristen 7 Millionen Mark erbeutet haben.

    11.000.000 Seiten Ermittlungen
    Polizei, Staatsanwaltschaften, Bundesanwaltschaften ermittelten in Sachen RAF. Die Ermittlungsdetails füllen laut Peters mehr als 11 Millionen Seiten Papier, usw.
    http://www.spiegel.de/panorama/zeitgeschichte/raf-eine-bilanz-des-terrors-a-479483.html

    45 RAF-Links-Bunte machten ca. 250 Mio. Euro Schaden = test test tes~550.000,-Euro Schaden pro Person.

    10.000 Orkische-Muslime x 550.000 = 5,5 Millarden Euro Schaden an Steuergeldern.

  74. Cottbus(2010). Der Abriss von Wohnungen muss auch in den kommenden zehn Jahren in Cottbus fortgesetzt werden – obwohl im vergangenen Jahrzehnt bereits knapp 9000 Wohnungen zurückgebaut worden sind. Das legt das Stadtumbaustrategiekonzept bis 2020 nahe, das dem Stadtparlament am kommenden Mittwoch zum Beschluss vorgelegt wird. pk
    https://www.lr-online.de/lausitz/cottbus/in-cottbus-muss-weiter-abgerissen-werden_aid-2829300
    —————————–
    2015 wurde der Abriss gestoppt, nun bekommen die Assogranten aus aller Welt, vorwiegend junge Männer aus Syrien die leerstehenden Wohnungen. Bezahlt vom Amt, arbeiten gehen die alle nicht.

    Ein weiteres Problem ist auch, dass diese mehr als 8000 Assogranten (vorwiegend männliche Moslems) nicht nur unbeschäftigt sind, sondern auch den Männeranteil in ihrer Alterskohorte stark nach männlich verschieben und der Zustand war vorher schon ungünstig, weil viele junge Frauen ganz Ostdeutschland verlassen haben.

  75. @ Demonizer 20. Januar 2018 at 23:50

    SYRIEN BRAUCHT SEINE FACHKRÄFTE WIEDER!

    SYRER ´RAUS AUS DEUTSCHLAND; INKLUSIVE

    BASSAM TIBI, AIMAN MAZYEK & LAMYA KADDOR!

  76. Danke Cottbus!
    Aber das reicht natürlich nicht.
    Im Westen müssen die Bürger sich trauen.
    Die sind ja nicht blöder, sie haben nur mehr Angst vor der Stigmatisierung.

  77. @dortmunder buerger

    Die Wette halte ich.
    Ja, zustimmen würden sie wohl allzugern.
    Nur müssen sie danach auch wieder zur
    TATSÄCHLICHEN BASIS heimfahren und sie wissen
    ganz genau, daß es dann richtig Haue gibt.
    DIE SOZEN STEHEN KURZ VOR EINER OFFENEN
    PARTEI – REVOLTE.
    Die MITGLIEDER – ABSTIMMUNG überleben sie
    auf keinen Fall.
    Und sei mal nicht so streng mit den Kollegen
    der AfD.
    WIR SIND ALLE KEINE ENGEL
    Sprechen wir uns morgen wieder.

  78. Ich für meinen Teil nenne „Flüchtlinge“ als das, was sie sind : Straftäter ! Durch die Bank weg unerlaubt eingereist und unerlaubt aufhältig ! Der Teil derer, die legal hier sind, liegt im Promillebereich. Da ist auch eine nachträgliche „Legalisierung“ dieser Straftäter nicht möglich, wie praktiziert.

  79. NACH AMOKLAUF VON MÜNCHEN
    Sieben Jahre Haft für Waffenhändler.
    Philipp K. (33) verkaufte Amokläufer Pistole im Darknet.
    http://www.bild.de/regional/muenchen/amoklauf-muenchen/urteil-waffenhaendler-amoklauf-54527412.bild.html
    ^
    Eigentlich ist das ein Skandalurteil, aber wenn man jetzt als Verkäufer einer Waffe haftbar gemacht werden im Falle einer Tötung, ich erinnere mal an die ganzen Waffengeschäfte unserer
    Politiker an die Arabischen Staaten obwohl unsere Politiker vorsätzlich
    Waffen verkaufen und sie wissen sehr wohl das die Arabs nur die Waffen zum Töten einsetzen, dann müsste unser Polit-Regime mehrmals lebenslänglich hinter Schloss & Riegel oder ? und ich wüsste noch mehr Beispiele . 😉

  80. (….) Wenige Tage zuvor hatte eine Gruppe von drei syrischen Minderjährigen ein deutsches Ehepaar mit einem Messer attackiert, weil es den drei Jungen nicht den geforderten Respekt und nicht den Vortritt in ein Einkaufszentrum gewähren wollte. Ein Passant konnte eingreifen und Schlimmeres verhindern (….)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/uebergriffe-bei-demo-in-cottbus-rechte-beschimpfen-und-attackieren-journalisten/20870410.html

    Man stelle sich vor, dass so über „Neonazis“ berichtet worden wäre.

    Wenige Tage zuvor hatte eine Gruppe von drei jungen Neonazis ein deutsches Ehepaar mit einem Messer attackiert, weil es den drei Jungen nicht den geforderten Respekt und nicht den Vortritt in ein Einkaufszentrum gewähren wollte.

  81. WolfensteinTNC 21. Januar 2018 at 00:06

    NACH AMOKLAUF VON MÜNCHEN
    Sieben Jahre Haft für Waffenhändler.
    Philipp K. (33) verkaufte Amokläufer Pistole im Darknet.
    http://www.bild.de/regional/muenchen/amoklauf-muenchen/urteil-waffenhaendler-amoklauf-54527412.bild.html
    —————————–
    Klar, wenn ich morgen mit meinem VW einen Passanten totfahre, dann geht VW in Haft.
    Wenn der Assogrant jemanden mit einer Heckler und Koch erschießt geht Heckler und Koch in den Knast.

    Wat isn dat für ne Logik??? Der „Waffenhändler“ geht in den Knast, weil er illegal ne Waffe verscheuert hat und nicht, weil der Assogrant sie benutzt hat. Der Mord wäre doch nicht verhindert worden, wenn der ihm die Waffe nicht verkauft hätte. dann hätte er vielleicht nen Messer genommen oder ne Bombe gebastelt.

  82. Dortmunder Buerger 20. Januar 2018 at 23:43

    Was glauben Sie, wer dort die Delegierten sind? Genau die, für die z.B. in NRW gerade die Mitarbeiterpauschalen gewaltig erhöht wurden. Meinen Sie, die wollen ihre Jobs riskieren?
    —————-
    Da öffentlich abgestimmt wird, könnte der eine oder andere anders abstimmen als er wirklich möchte. Könnte ja der Parteikarriere schaden. Es bleibt spannend.
    Hier die Übersicht, welches Bundesland wie viele Delegierte schickt:

    15.01.2018
    NRW schickt die meisten Wer stimmt auf dem SPD-Parteitag ab?

    Eine Übersicht in absteigender Reihenfolge:
    Insgesamt: 600 Delegierte

    Nordrhein-Westfalen: 144
    Niedersachsen: 81
    Bayern: 78
    Hessen: 72
    Rheinland-Pfalz: 49
    Baden-Württemberg: 47
    Saarland: 24
    Schleswig-Holstein: 24
    Berlin: 23
    Hamburg: 15
    Brandenburg: 10
    Bremen: 8
    Sachsen-Anhalt: 6
    Thüringen: 7
    Sachsen: 7
    Mecklenburg-Vorpommern: 5

    http://www.wn.de/Welt/Thema/Hintergruende/3128060-NRW-schickt-die-meisten-Wer-stimmt-auf-dem-SPD-Parteitag-ab

  83. Merkel hat unser Land final zu einer islamischen Suhle gemacht.
    Und sie will darin fortfahren.
    So ticken SED-verwahrloste Charaktere nun mal.
    Immer opportun zum Bösen, was sich aktuell bietet.
    Und immer anti zu dem, was für die eigene Bevölkerung gut sein würde.

    Die Cottbusser sind gegen die Irrsinnigen nun auf die Straße gegangen.
    Meinen aller größten Dank dafür!

    Mit Glück setzt sich diese Entwicklung fort.
    Und das auch die Bewohner anderer Städte sich loseisen von
    ihrer Unterdrückung durch SED-Vermerkelte, und sonstigem Links-Grünen Abschaum.

  84. @ johann 21. Januar 2018 at 00:09
    „…Wenige Tage zuvor hatte eine Gruppe von drei jungen Neonazis ein deutsches Ehepaar mit einem Messer attackiert, weil es den drei Jungen nicht den geforderten Respekt und nicht den Vortritt in ein Einkaufszentrum gewähren wollte…“.

    Ersetze: „…von drei jungen Neonazis ein deutsches Ehepaar…“ mit „…muslimes Ehepaar…“.

  85. johann 21. Januar 2018 at 00:09

    (….) Wenige Tage zuvor hatte eine Gruppe von drei syrischen Minderjährigen ein deutsches Ehepaar mit einem Messer attackiert, weil es den drei Jungen nicht den geforderten Respekt und nicht den Vortritt in ein Einkaufszentrum gewähren wollte. Ein Passant konnte eingreifen und Schlimmeres verhindern (….)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/uebergriffe-bei-demo-in-cottbus-rechte-beschimpfen-und-attackieren-journalisten/20870410.html

    Man stelle sich vor, dass so über „Neonazis“ berichtet worden wäre.

    Wenige Tage zuvor hatte eine Gruppe von drei jungen Neonazis ein deutsches Ehepaar mit einem Messer attackiert, weil es den drei Jungen nicht den geforderten Respekt und nicht den Vortritt in ein Einkaufszentrum gewähren wollte.
    —————————
    Diese Schmierfinken können sich nicht vorstellen, wie ihre Machwerke bei uns Bürgern ankommen. Diese moslemische Ehrerweisungserzwingung schreiben die so dahin, als sei das normal. Dass diese kriminellen Assogranten hier von uns für nichts bezahlt und all inclusive bedient werden müsste denen eigentlich kniende Huldigungen für uns abnötigen, aber NEIN, die scheißen auch noch auf uns!!! Und das ist der Skandal, den die Schmierfinken für nicht erwähnenswert halten!!!

  86. INGRES 20. Januar 2018 at 23:55

    Übrigens innerlich bin ich außerordentlch erregt.
    ———-

    Hahaha…..merkt man, hast den Kommentar gleich 3x hier reingesetzt.

  87. D Mark 20. Januar 2018 at 22:39

    Hört Euch Höckes heutige Rede in Eisleben an. Was wäre im Westen für die AfD möglich, wenn so jemand an der Spitze der AfD wäre! Die AfD stünde bundesweit bei über 20%!

    ——————-

    Ihre Höcke-Begeisterung in allen Ehren, aber so simpel ist Politik nicht. Höcke hat der AfD vor einem Jahr mit seiner Rede schwer geschadet, die Umfragen gingen von 12% auf 8% zurück.
    Die AfD muss sich regional anpassen. Höcke mag in Thüringen funktionieren, aber im Westen oder Norden muss man die Leute anders ansprechen. Ein Höcke würde dort gnadenlos untergehen.

  88. SPD geht der Arsch auf Grundeis
    Ein Tag vor dem Showdown beim GroKo-Parteitag wurde auch Woidtke von der SPD Brandenburg in der Tagesshow mit den typischen SPD-Wahlsprüchen zur besten Sendezeit werbewirksam dargestellt.

    Die Deutschen haben es immer noch nicht begriffen, das die SPD rein gar nichts mit dem zu tun hat was sie dauerhaft vorgibt.

    Die SPD ist eine Dauerwerbesednung auf uneinlösbare Sozialversprechen. Eine gutbügerliche soziale Wohlstandsillusion. In Wahrheit sind die SPD-Parteioberen nur Merkels Steigbügelhalter. So willfährig-schmierige Typen wie ein Chulz machen alles mit.

  89. Dortmunder Buerger 20. Januar 2018 at 23:43

    In Münster und im SPD-Unterbezirk Steinfurt hat man sich mehrheitlich gegen die GroKo ausgesprochen:

    http://www.wn.de/Muenster/3129797-No-Groko-Stimmen-In-Muensters-SPD-lehnen-viele-Mitglieder-die-Neuauflage-der-grossen-Koalition-ab
    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/3131193-SPD-im-Kreis-Steinfurt-Kreis-SPD-diskutiert-GroKo

    Das sind insgesamt 5 oder 6 Delegierte aus NRW, die schon mal klar gegen die GroKo stimmen werden. Diese Stimmung kann ohne Probleme auf die ganze NRW-SPD hochrechnen. Ich sehe bei der Ausgangslage nicht, wie Schulz morgen da heil rauskommt.

  90. Ein Kessel Buntes 20. Januar 2018 at 23:55

    notar959 20. Januar 2018 at 23:42
    „Nur max. 45 Orks der RAF paralysierten einst die AltBRD “

    Die RAF-Pest griff auch die Politikerbande direkt an…
    da wurden natürlich alle Hebel in Bewegung gesetzt.

    So ist es. Wenn die RAF einfache Bürger abgeknallt hätte, wäre außer großen Sprüchen und heißer Luft nichts, aber auch rein gar nichts seitens des ‚BRD‘-Staates passiert.

  91. ossi46 20. Januar 2018 at 23:45
    martinfry 20. Januar 2018 at 23:26

    Und auch die LÜGENPRESSE erlebt gerade ihren DOOMSDAY.
    —————————–
    Das ist aber noch sehr weit weg!

    Ich beobachte die Foren der Mainstream – Presse
    recht ausfürlich.
    Bestes Beispiel sind immer die Focus – Foren,
    die für die FOCUS – Zauberer (insbesondere TANTE FIETZ) zunehmend zum Spießrutenlauf werden
    Und auch die ausgewiesene Linkspresse gerät
    zunehmend unter Rechtfertigungsdruck ihrer
    ernüchterten User.
    Ich bleibe dabei : MORGEN KNALLT ‚ S.
    (richtig so, dortmunder buerger?)

  92. Merkel ließ sich ja mit dem fatalen Satz hören, sie VERSUCHE, ihre Pflichten gewissenhaft zu erfüllen.
    Grundgütiger.
    Und sowas will 4 Jahre unser Land regieren?
    Versuchen heißt: ich bin gescheitert, hab es aber wenigstens versucht. Im Arbeitszeugnis eine elegante Formulierung für eine glatte fünf oder sechs.
    Wenn ich Herzpatient wäre, und der Operateur mir vor der OP so einen Satz sagen würde: ich würde im Flügel-Nachthemd aus der Klinik stürzen.
    Was wird aus dem Patienten Deutschland? Wenn die ewige Föhrerin ihre Pflichten nicht erfüllt und nur noch mit der hohlen Phrase angeschixxen kommt, sie hätte es wenigstens versucht? Tatkraft? Elan? Kreativität? Visionen? Mut? Entschlossenheit? Innovation? Stärke? Inspiration? Was will man von dieser völlig kraft-und ideenlosen, abgelebten Apparatschik mit der Topfdeckelfrisur noch erwarten? Mir braucht keiner was vorheulen, ich hab ihre Partei nicht gewählt.

  93. johann 21. Januar 2018 at 00:25
    Dortmunder Buerger 20. Januar 2018 at 23:43

    In Münster und im SPD-Unterbezirk Steinfurt hat man sich mehrheitlich gegen die GroKo ausgesprochen

    Parteimitgleider sind nicht auch gleichzeitig Delegierte. Da wird in der SPD wie auch in den anderen Kaderparteien sehr, sehr fein gesiebt. Außerdem werden die Delegierten von ihren Kreis- und Landesvorsitzenden noch kräftig ‚gebrieft‘, da bleibt kein Auge trocken. Nur wirklich Unabhängige (auch finanziell) werden morgen mit ‚Nein‘ stimmen. Das sind nur wenige.

    Und außerdem – diejenigen, die die GroKo ablehnen, wollen sogar noch schädlichere und noch volksfeindlichere Politik als Schulz und Merkel! Denen geht die Vernichtung Deutschlands noch nicht schnell genug. Das sollten wir nicht vergessen.

  94. Torsten Herbst: „Wir treiben das Verfahren gegen den Beamten weiter voran. Die Ermittlungsgruppe bestehe daher weiter“

    Wetten, dass der Messerstecher nichts zu befürchten hat? Vielmehr wird man wohl alles dafür tun, dem beinahe abgestochenen deutschen Jugendlichen die Schuld in die Schuhe zu schieben. Die entsprechende Ermittlungsgruppe besteht vielleicht schon.
    Ich schäme mich, der „Köterrasse“ anzugehören, einem Volk von „Waschlappen“, über das jene, die uns Waschlappen benutzen, vermutlich nur ein verächtliches Grinsen übrig haben.

  95. Cendrillon 20. Januar 2018 at 22:47
    RBB Brandenburg aktuell

    Unbedingt anschauen! Dem RBB geht der A*rsch auf Grundeis. Ein reportierender Jüngling von Antenne Brandenburg darf sich ausführlich im Interview auskotzen:

    … wir haben am diesem Nachmittag sehr schnell mitbekommen, dass wir eines der Feindbilder sind. Das wurde von der Bühne skandiert. Der Beitrag eines RBB-Kollegen wurde dort ausführlich auseinandergenommen, Die Masse skandierte Lügenpresse und ähnliche Parolen
    … wenn dort fremde Leute einem ins Gesicht sagen, dass man Abs*chaum sei [gemeint ist der RBB] oder dass man Pack sei dann habe ich dafür absolut kein Verständnis
    Ich schon

    Ich bin in Cottbus seit vielen Jahren bei vielen Demonstrationen dabei gewesen … und ich muss sagen so wie heute habe ich das noch nie erlebt. Man wurde wirklich im Minutentakt beleidigt von verschiedenen Seiten.
    Nun hat er es erlebt. Hähä. Der kleine schmierige Lügenpressen-RBb-Schmierulant

    https://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/20180120_1930.html

    Xxxxxxxxxx

    Der Journalist erzählt, es gab Anfeindungen von verschiedenen Seiten.
    Ich denke ziemlich jeder normale Mensch würde nun fragen: Ach? Von welchen Seiten?

    Nein, die Journalistenkollegin fragt lieber, wofür der Journalist denn Verständnis hat.

    Da kann man mal wieder sehen, wie die ihren Job auffassen.
    Ich will Infos von Journalisten.
    Wahre Infos, das muss man ja dazusagen.

    Wofür so n Meck Verständnis hat, ist gänzlich irrelevant.
    Die halten sich für so maßstabgebend . So meinungsbildend. So mächtig.
    Dabei sind sie durch die Bank nur peinlich.

    Und haben längst fertig.

  96. @Heisenberg73 21. Januar 2018 at 00:22

    Höcke mag in Thüringen funktionieren, aber im Westen oder Norden muss man die Leute anders ansprechen.

    Schade, dass die intellektuellen Leistungen in Deutschland, speziell in den westlichen Ländern so absinken.

    Wer in Deutschland ausserhalb des offiziell genehmigten rechts-links-Schemas denkt der wird von den Inhabern der Meinungshoheit bekämpft und von der Menge der Lemminge ignoriert.

    Was erlaubt ist von den Wächtern der Meinungshoheit darf thematisiert werden, was nicht das gibt es eben nicht. Das hat die Kirche jahrhundertelang mit den Menschen so gemacht. Jetzt nennt sich das PR und Marketing und wird von der Politik und der Wirtschaft so weiter betrieben.

    Und solange die Millionen der Lemminge sich von der DDR-Trulla so Sprüche „Das Land in dem wir gern und gut leben.“ andrehen lassen, wird das Niveau weiter nach unten gehen. Und das ist ja auch die Absicht hinter dem Plan der Herrschaft. Eine rigorose Verblödung der Massen mit dumpfen Medieninhalten, billiger Unterhaltung und inhaltslosen Politdarstellern.

  97. martinfry 21. Januar 2018 at 00:29

    Ich bin auch oft in Leserforen als Leser unterwegs, vorzugsweise Welt und Zeit-online. Auch wenn man immer in Rechnung stellen muß, dass die politich interessierten Leser und Kommentierer nur eine kleine Minderheit darstellen, so teile ich den Eindruck. Die SPD hat den Autopiloten auf Selbstzerstörung gestellt (gut so), zumal da nach Schulz keiner mehr da ist für eine etwaig „Kanzler“kandidatur. Über Merkel wird dann in der Folge zu reden sein……..

  98. Heisenberg73 21. Januar 2018 at 00:22

    D Mark 20. Januar 2018 at 22:39

    Hört Euch Höckes heutige Rede in Eisleben an. Was wäre im Westen für die AfD möglich, wenn so jemand an der Spitze der AfD wäre! Die AfD stünde bundesweit bei über 20%!

    ——————-

    Ihre Höcke-Begeisterung in allen Ehren, aber so simpel ist Politik nicht. Höcke hat der AfD vor einem Jahr mit seiner Rede schwer geschadet, die Umfragen gingen von 12% auf 8% zurück.
    Die AfD muss sich regional anpassen. Höcke mag in Thüringen funktionieren, aber im Westen oder Norden muss man die Leute anders ansprechen. Ein Höcke würde dort gnadenlos untergehen.
    ———————–
    Glaub doch nicht so einen Schwachsinn von 12% auf 8% wegen Höcke, bloß weil ein Güllner&CO mit Zahlern rum schummelt.

  99. @Heisenberg73 21. Januar 2018 at 00:22

    Höcke mag bei uns im „Westen“ nicht so „ankommen“, aber Recht hat er allemal. Und „Deutschland soll Deutschland bleiben“ hat Merkel vor einigen Monaten verkündet, nicht Höcke……..

  100. Andreas aus Deutschland
    21. Januar 2018 at 00:06
    „Ich für meinen Teil nenne „Flüchtlinge“ als das, was sie sind : Straftäter !“ Danke!!!
    Genau so sehe ich es auch! Wenn eine deutsche Hartz4-Kartoffel von der Oma 50 Mäuse geschenkt bekommt und sie nicht beim Amt angibt, wird sie als Betrüger vor das Amtsgericht gezerrt.
    Wenn jetzt ein 33-Jähriger Afghane mit Geheimratsecken und den ersten grauen Haaren sich als Jugendlicher ausgibt, um besser verpflegt zu werden (Kosten: 5000 Eur/Monat)soll das kein Betrug sein? Was ist mit den ganzen nordafrikanischen Syrern, die aus Urlaubsregionen stammen, welche von Deutschen besucht werden? Das möchte ich mal von einem Juristen erklärt bekommen!!!

  101. Wegen einer Durchsage mit der Feuerwehrtechnik gibt es Ärger.

    2014 durften Moslems Megaphone nutzen, um gegen Juden zu hetzen. Natürlich ohne Strafe.

  102. Ich sag nur, wie es ist. Nicht, wie ich es gerne hätte. Ich rede hier viel in NRW mit den Leuten.

    „Ja, ich würde ja AfD wählen, aber wegen diesem Nazi Höcke geht das ja mal gar nicht …“

  103. ich.will.weg.von.hier 21. Januar 2018 at 00:38
    Torsten Herbst: „Wir treiben das Verfahren gegen den Beamten weiter voran. Die Ermittlungsgruppe bestehe daher weiter“

    Wetten, dass der Messerstecher nichts zu befürchten hat? Vielmehr wird man wohl alles dafür tun, dem beinahe abgestochenen deutschen Jugendlichen die Schuld in die Schuhe zu schieben. Die entsprechende Ermittlungsgruppe besteht vielleicht schon.
    Ich schäme mich, der „Köterrasse“ anzugehören, einem Volk von „Waschlappen“, über das jene, die uns Waschlappen benutzen, vermutlich nur ein verächtliches Grinsen übrig haben.

    Xxxxxxxxxx

    Eigentlich sollte es einem egal sein, wenn Arschlôcher und Loser über einen grinsen.
    Sieh mal, diese Loser haben ihr Land ausgemacht, so wie wir unser Land ausmachen.
    Ist doch so.
    Welches Land steht besser da?
    Syrien, Türkei, Afghanistan, Nigeria, Gambia, Deutschland?
    Eben.
    Und weshalb?
    Denk nochmal über deine Worte nach. Viele erwähnen, dass die Asys über uns lachen.
    Oder Türken.
    Aber wer wandert wohin? Und weshalb?
    Na eben!
    Klar sagen die nicht, wie toll wir sind, weil sie sonst eben als Loser dastehen.

    Also Kopf hoch und besser Wut entwickeln auf die, die dreist hierher kommen und abgreifen wollen und nochmehr auf die, die sich zusätzlich noch schäbig bis höchstkriminell benehmen.
    Und dann lassen wir noch Wut übrig für die Politniks, die das zugelassen und aktiv betrieben haben.

    Dann wird s schon.

  104. Die Polizisten bei uns sind so viel böser als ihre Klientel.

    Also ich hab ja keine Ahnung, aber ich würde sagen, dass alle Flüchtlinge Polizisten werden sollten, dann hört as endlich auf, mit diesen bösen Polizisten, die wohl mehrheitlich auch noch AfD wählen.

    Bitte, ich möchte nur noch Flüchtlinge als Polizisten haben, weil die kennen dieses Land einfach praktisch in Ausübung ihrer Funktion.

  105. Eurabier 20. Januar 2018 at 22:22
    Brandenburg, die „kleine „DDR““! …..
    ……Man kann ja über die SED-Dreckschweine sagen, was man will, aber einen anti-islamischen Schutzwall hatten sie anders als die heutigen Nichtsnutze …..“
    SED-Dreckschweine ist hart , gegen Schweine , aber wie viele Mauermörder gab es und wie viele Muslim-Mörder gibt es heute dank Frau Merkel? — Wer über die Mauer wollte , aus evtl. gutem Grund , kannte das Risiko. — Ganz im Gegensatz zu heute , das Risiko haben jetzt alle , natürlich ausser den geschützten Politikern. —

  106. BenniS 21. Januar 2018 at 00:45

    Eigentlich müsste man pausenlos Anzeigen schreiben, wenn es da nicht ein klitzekleines Problem gäbe (eigentlich total unerheblich, nicht erwähnenswert, pillepalle ) : Die Identität des zu Beanzeigenden ! Bei manchen müsste man wohl 23 Anzeigen oder so fertigen, aber das ist VERBOTEN ! -> weil Mehrfachverfolgung -> in D nicht erlaubt. Watt nu ?

  107. Und außerdem – diejenigen, die die GroKo ablehnen, wollen sogar noch schädlichere und noch volksfeindlichere Politik als Schulz und Merkel! Denen geht die Vernichtung Deutschlands noch nicht schnell genug. Das sollten wir nicht vergessen.

    Das ist ja gerade das Geniale, daß sie sich gegenseitig
    KANNIBALISIEREN, weil
    DIE EINEN GUTEN DEN ANDEREN GUTEN NICHT
    GUT GENUG SIND.
    Paradox, aber im Grunde müßten wir denen dankbar
    sein, daß sie DAS SYSTEM kippen, weil es nicht
    die Erwartungen der linksextremen OBER – GUT –
    MENSCHEN ERFÜLLT.
    Gute Nacht!

  108. Heisenberg73 21. Januar 2018 at 00:48

    Auf die Schnelle würde ich dann antworten: „Die meisten echten Nazis (also NSDAP-Mitglieder) waren in CDU, SPD, FDP………..“

  109. Haremhab 21. Januar 2018 at 01:16

    Ich bin gespannt, wie das funktionieren soll. Da brennt die Hütte ! Aufmarsch mehrerer Hundertschaften, SEK, Helis etc. ?

  110. Mufl oder nicht ?

    Flüchtling soll 4-jährige Tochter seiner Pflegefamilie missbraucht haben

    14 Monate lebte der minderjährige afghanische Flüchtling Mahdi A. bei einer Familie in Berlin. Seine Pflegeeltern erheben nun schwere Vorwürfe gegen ihn: Er soll die vierjährige Tochter sexuell missbraucht haben. Doch ermittelt wird nicht mehr und Mahdi A. lebt wohl inzwischen in Schweden. (…)

    https://www.focus.de/panorama/fall-ungeklaert-fluechtling-soll-4-jaehrige-tochter-seiner-pflegefamilie-missbraucht-haben_id_8336534.html

  111. Heisenberg73 21. Januar 2018 at 00:48

    „Ja, ich würde ja AfD wählen, aber wegen diesem Nazi Höcke geht das ja mal gar nicht …“

    Wen interessiert das Geschwätz von Antifanten-U-Booten?

  112. Bravo Cottbusser Bürger,
    ihr zeigt wie es geht, jetzt kriegt auch der Lügenfunk RBB auf die Fresse,
    und morgen geht’s der Scharia Partei Deutschlands an den Kragen.
    GroKo wäre ganz im Ernst gar nicht so schlecht, denn da kann die AfD die Altparteien vor sich her treiben
    und Erfahrung im Bundestag sammeln, sehr gute Politiker hat die AfD so oder so
    So muss das sein, die Zeiten werden rauer.

  113. Bei der SPD liegen die Nerven blank. Gestern Morgen eskalierte der Streit zwischen Befürwortern und Gegnern der GoKo.

    Auf ihrer offiziellen Facebook-Seite veröffentlichte die SPD „klare Worte“ von Tatort-Drehbuchautor Fred Breinersdorfer (71). Wenn die SPD auf die Jusos und GroKo-Gegner höre, drohe bei Neuwahlen das Chaos und der Absturz hinter die AfD.

    Juso-Chef Kevin Kühnert (28), der die Kampagne gegen die GroKo anführt, keilte zurück: „Euch entgleitet die Kommunikation. Massiv.“ Und warf der Parteizentrale „Panikmache“ vor (siehe rechts). Wenige Minuten später wurde der Schlagabtausch gelöscht. SPD-Sprecherin Elena Pieper (31) zu BamS: „Der Post passt nicht zu einer sachlichen Debatte und ist deshalb entfernt worden.“ (gemeint ist der von Breinersdorfer, Anm. d. Red.) (…)
    (Hervorheb. von mir)
    http://www.bild.de/politik/inland/spd/sonderparteitag-schicksalstag-fuer-martin-schulz-54542436.bild.html

  114. Staatsanwaltschaft vertuscht Missbrauchsfall !
    Flüchtling soll 4-jährige Tochter seiner Pflegefamilie missbraucht haben

    In Berlin soll das Missbrauchsverfahren gegen einen angeblich strafunmündigen Flüchtling eingestellt worden sein, obwohl die Polizei Zweifel an dessen Altersangabe hatte. Die zuständige Staatsanwaltschaft lehnte ein Altersgutachten ab.
    https://www.welt.de/politik/article172675144/Berlin-Fluechtling-soll-4-jaehrige-Tochter-seiner-Pflegefamilie-missbraucht-haben.html

  115. @ johann 20. Januar 2018 at 22:32:
    Bemerkenswert auch die Feststellung der taz-Journalisten, dass die armen „Flüchtlinge“ enttäuscht darüber sein müssten, dass Deutschland KEIN PARADIES sei……

    Nicht „der taz-Journalisten“, sondern der „taz“-JournalistIN, Frau mal wieder, Barbara Dribbusch, seit 24 Jahren Redakteurin ebenda (warum seid ihr so geizig mit Namen?). Hat auch einen Roman geschrieben, „Schattwald“ – worum es geht? Um die Nazizeit, worum auch sonst.

    Und es geschieht genau das, was vor zwei Jahren prophezeit wurde: Wenn die jungen Kerle raffen, dass sie auf Versprechungen von Schleusern reingefallen sind, dass Deutschland eben nicht das verheißene Paradies ist mit Haus und Auto und Geld und Frauen, die freiwillig die Beine breit machen, richten sie ihre Aggressionen gegen uns.

    @ martinfry 20. Januar 2018 at 23:01:
    Wer oder was ist die „taz“? Eine vom linklinken Senat von BÜRLÜN… mit Steuergeld am Leben gehaltene Tendenz-Postille ewig gestriger „Fußlahmer des Langen Marschs“.

    Doppelt falsch: Es handelte sich um den einmaligen Zuschuss zum neuen „taz“-Verlagsgebäude, und zwar per Beschluss vom 5. Juni 2014, da regierte in Berlin noch eine SPD/CDU-Koalition.

  116. Heisenberg73 21. Januar 2018 at 00:48

    Ich sag nur, wie es ist. Nicht, wie ich es gerne hätte. Ich rede hier viel in NRW mit den Leuten.

    „Ja, ich würde ja AfD wählen, aber wegen diesem Nazi Höcke geht das ja mal gar nicht …“
    ———————————————————————————————————————
    Das sind einfach nur absolut dumme und feige Leute!
    Wer will, findet Wege –
    und wer nicht will, der findet Ausreden!
    Und für die Ausreden, da reichen die paar wenigen grauen Zellen bei denen so gerade noch!
    🙁

  117. Flüchtling soll 4-jährige Tochter seiner Pflegefamilie missbraucht haben
    Stand: 00:24 Uhr
    In Berlin soll das Missbrauchsverfahren gegen einen angeblich strafunmündigen Flüchtling eingestellt worden sein, obwohl die Polizei Zweifel an dessen Altersangabe hatte. Die zuständige Staatsanwaltschaft lehnte ein Altersgutachten ab.
    21 Kommentare

    Eine verhinderte Altersfeststellung eines minderjährigen Flüchtlings sorgt für Ärger. Wie eine Recherche der „Bild am Sonntag“ ergab, soll ein angeblich 13-jähriger (und damit strafunmündiger) Afghane die 4-jährige Tochter seiner Berliner Pflegefamilie missbraucht haben.

    https://www.welt.de/politik/article172675144/Berlin-Fluechtling-soll-4-jaehrige-Tochter-seiner-Pflegefamilie-missbraucht-haben.html

  118. Noch vier Jahre Merkel-Politik, dann gibt es keinen Zuzugsstop mehr. Dann wird es vielmehr heißen „Bürger sind aufgebracht. Sie wurden aufgefordert, ihre Häuser und Wohnungen zu verlassen. Die deutschen Bürger werden nach einem klaren Schlüssel in anderen EU-Ländern angesiedelt: Elba, Lappland, …

  119. Sollte man nicht mal die Adresse der Feuerwehr ausfindig machen, die Ihrem Mitarbeiter Konsequenzen androht, um denen mal ein paar Ansagen machen zu können…?

  120. Auf1000 21. Januar 2018 at 03:30

    Unglaublich……wie kann IM Erika Merkel und die Kollaborateure von den Grünen, Linken,
    SPDCDUCSUFDP, Gewekschaften, Kirche, NGO,s usw.usw. das mit ihrem Gewissen vereinbaren.
    An ihren Händen klebt BLUT …!!!!

  121. Merkel und deren Darm-Gewürm, das hat kein Gewissen.

    Von der Vorstellung, dass Merkel und deren Parasiten ein Gewissen hätte,
    davon muss man sich wirklich verabschieden.

    Merkel ist der Feind, wo immer sich anbietet, ein Feind einer Gesellschaft zu sein.

    Das so eine schwachsinnige SED-Matrone wie Merkel nicht sofort vom Staatschutz außer Funktion genommen wird, das erfordert ein Überdenken, was eigentlich die Aufgabe eines Staatsschutzes ist?

    Die SED/der Merkel importiert Millionen von schwachsinnigen Moslem-Primaten herbei,
    und der Staatschutz schaut gelangweilt zu (!?)

    Wo leben wir denn, so einen Versager-Abschaum auch noch zu finanzieren?

  122. Demokratie statt Merkel 21. Januar 2018 at 03:58

    Die Altersfeststellung eines Moslem-Primaten der eine 4-jährige missbraucht haben soll,
    soll abgelehnt worden sein:

    Die Berliner Staatsanwaltschaft setzt nur die Forderungen von Bündnis90/KinderfickerInnen um, wonach Sex mit Kindern keinen Straftatbestandtteil darstellt. Und vielleicht hat das Opfer, wie damals Aische, einvernehmlich zugestimmt. Schwedische Juristen sehen dies dann recht eindeutig….

  123. Diedeldie 21. Januar 2018 at 00:39
    Cendrillon 20. Januar 2018 at 22:47

    Die linksgrünen Dreckschweine der Lügenpresse haben doch in Cottbus mitgestochen!

  124. Was ein Horror. Das ist jetzt in Cottbus. Morgen ist Cottbus überall. Ich freue mich schon auf den Tag, an dem die dafür Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden und hoffe inständig, dass es dann auch wieder die ultimative Strafe im Strafenkatalog gibt. Denn seien wir mal ehrlich, das Rad wurde soweit in die eine Richtung überzogen, dann wird es mit doppelter Gewalt in die anderen schlagen.

  125. OT:

    Seit Freitag sind die neuen Auflagenzahlen der deutschen Zeitungen und Zeitschriften für das letzte Quartal 2017 raus! Habe mich am meisten über den Rückgang der SPIEGEL-Auflage um ca. 38.000 Exemplare gefreut. So viel gab es glaube ich noch nie; und die Bild liegt auch nur noch bei 1,6 Mio. Obwohl sie inzwischen schon zusammen mit der FUSSBALLBILD ausgewiesen wird. Von der Fußballbild werden angeblich 330.000 gedruckt, aber nur ca. 50.000 verkauft! Und das wird doch bestimmt noch schlimmer, denn wen interessiert diese langweilige Bayernliga noch … 🙂

  126. Altes Testament, Hosea, Kapitel 8, Vers 7: „Denn sie säen Wind und werden Sturm ernten. Ihre Saat soll nicht aufgehen; was dennoch aufwächst, bringt kein Mehl; und wenn es etwas bringen würde, sollen Fremde es verschlingen.“ (Lutherübersetzung, revidierte Fassung von 1984)

    Merkel_Deutschland:
    Januar 2017

  127. Heisenberg73 21. Januar 2018 at 00:48

    Ich sag nur, wie es ist. Nicht, wie ich es gerne hätte. Ich rede hier viel in NRW mit den Leuten.

    „Ja, ich würde ja AfD wählen, aber wegen diesem Nazi Höcke geht das ja mal gar nicht
    _____________________________________________________________________

    Herr Höcke ist k e i n Nazi, Herr Höcke ist ein Patriot, ( die meissten die den Begriff N a z i zu ihren ureigenen Zwecke missbrauchen, Wissen gar nicht was ein Nazi ist).
    Die Nazis befinden sich ganz woanders …..

    Lieber tausendmal ein Herr Höcke, als wie eine Merkel und ihre Vasallen die unser Land ruinieren,
    mit ihrer unverantwortlichen Politik der Masseneinwanderung von
    überwiegend ideologisch gesteuerten Muslimen.

    Die Einzige Alternative zur Merkel-Politik ist:
    Die Alternative für Deutschland!

  128. Demonizer 21. Januar 2018 at 00:12

    WolfensteinTNC 21. Januar 2018 at 00:06

    Das ist BRD Justiz.
    Gleichzeitig dürfen 45(amtlich als 14 jährige eingestuft ) jährige Mufls minderjährige deutsche Mädchen quasi straflos vergewaltigen….

    Willkommenskultur ist Perversion hoch 10!

  129. Es muss nicht immer ein Aufkleber sein.

    „Krawatte „Alexander“, grün, mit Hundemotiv – klassisch, sportlich, elegant“
    https://www.amazon.de/Krawatte-Alexander-gr%C3%BCn-mit-Hundemotiv/dp/B077NG7B8J

    Derzeit nicht verfügbar. Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
    Die stilsichere Alternative zum Mode-Diktat des Mainstreams
    Für den unangepassten Herren mit Geschmack. In Politik und Wirtschaft gleichermaßen erfrischend
    Hochwertig verarbeitet, Made in the UK.
    Hält Ihren täglichen Gewohnheiten stand – ob auf der Jagd, im Wahlkampf oder im Büro

    Beachte Sie auch unsere hochwertige rote Batschkapp gleich darueber:
    https://www.amazon.de/Baseball-Kampagne-amerikanische-Pr%C3%A4sidentenamt-Einstellbare/dp/B01MQVX04H

  130. Rheinlaenderin 21. Januar 2018 at 00:20

    Ja 2-mal iist mir noch nicht passiert. Wahrscheinlich habe ich unbewußt eben zu heftig gedrückt. Aber das mit dem 16-jährigen der da fast abgestochen worden wäre hat sich tatsächlich innerlich bei mir nieder geschlagen. Deshalb meine ich auch, das geht nicht mehr lange „geordnet“so weiter. Ich sehe meine Inneres da als Indikator. Die ohnmächtige Wut wird immer größer. Und egal was passiert, ich kann die Entscheidung nicht mehr erwarten.

  131. Am Freitag nun verkündete die Polizei „ihren Ermittlungserfolg“ und verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass das Ermittlungsverfahren weiterlaufe und unverzügliche Disziplinarmaßnahmen gegenüber dem AfD-nahen „Polizisten-Maulwurf“ eingeleitet werden.

    Wenn der Polizist entlassen wird, bitte liebe AFD diesem Mann einen Job geben als Staatssekretär oder so
    was. Wir müssen diese Leute belohnen die uns helfen die Wahrheit ans zu Licht bringen.

  132. Heisenberg73 21. Januar 2018 at 00:48

    Höckes Duktus hat auf manche politkorrekte Wirkung. Aber das müssen die mit sich selbst abbrechen. Wenn sie so spießig sein wollen. Ich habe Höckes Duktus hier häufig angesprochen und finde ihn schädlich, wobei vieles was über den Rahmen hinausging trotzdem OK war. Aber ich überzeuge da niemanden der meint er wolle die AfD dann nicht wählen. Höckes Duktus wird bald keine Rolle mehr spielen, wenn die Zustände immer brutaler werden. Egal ob Höcke sauber ist oder vielleicht doch nicht. Höcke hat was gemacht, was ich kritischer sehe als seinen Duktus. Aber das interessiert mich nicht. Ich will eine andere Politik und geile mich nicht daran auf, dass Höcke Autobahn gesagt hat.

  133. 19. Januar 2018, 20:54 Uhr
    Regierungsbildung
    Sozialdemokraten entscheiden über Merkels Zukunft

    Die Kanzlerin muß ohnmächtig zusehen, wie Sozialdemokraten über ihre Zukunft entscheiden. Wenn der SPD-Parteitag am Sonntag Verhandlungen über eine große Koalition ablehnt, ist auch die letzte Chance Merkels auf eine Mehrheit im neuen Bundestag vergeben. Und die Kanzlerin könnte anschließend noch nicht einmal frei darauf reagieren. Es ist der Bundespräsident, der allein entscheiden darf, wann er dem Bundestag jemanden zur Wahl als Regierungschef vorschlägt.

    Es ist auch nicht an Merkel zu entscheiden, ob es zu einer Minderheitsregierung oder zu Neuwahlen kommt. Auch das fällt in die Macht des sozialdemokratischen Herrn Steinmeier…

    (Anm.: Steinmeiers SPD-Mitgliedschaft ruht, solange er BP ist –
    letztendlich bloß pro forma – er bleibt durch u. durch SPD-Bonze.)

    http://www.sueddeutsche.de/politik/regierungsbildung-merkels-ohnmacht-1.3833549

  134. Juli 2017, mitten im Bundestagswahlkampf.
    Da muss man doch eine Vergewaltigung einer 4 jährigen vertuschen.
    Gutmensch-Pflicht für Mama, Papa, Jugendamt, Ärzte und Staatsanwaltschaft.

    Aber auch diese Geschichte ist noch nicht zu Ende…………
    Der Täter wird doch in Schweden weiterhin vergewaltigen, oder bestehen da Zweifel?.
    Ist er wirklich in Schweden?
    Haben die Eltern ein Alibi für die Zeit der angeblichen Ausreise nach Schweden?

  135. sophie 81 21. Januar 2018 at 07:55

    Es scheint so, als übernähmen jetzt die Affghanen u.a. die Zwangs-Frühsexualisierung!

    Vielleicht glaubte dieser Kulturbereicherer auch, bei den über 2000 € Pflegegeld, das seine „Eltern“ jeden Monat kassieren, sei dieser Service mit drin.

    Auf der Mufl-Packung mußte stehen „Kindesmißbrauch kann nicht ausgeschlossen werden!“

    „Fall ungeklärt

    Flüchtling soll 4-jährige Tochter seiner Pflegefamilie missbraucht haben“

    https://www.focus.de/panorama/fall-ungeklaert-fluechtling-soll-4-jaehrige-tochter-seiner-pflegefamilie-missbraucht-haben_id_8336534.html

  136. Fredegundis 21. Januar 2018 at 04:04
    Noch vier Jahre Merkel-Politik, dann gibt es keinen Zuzugsstop mehr. Dann wird es vielmehr heißen „Bürger sind aufgebracht. Sie wurden aufgefordert, ihre Häuser und Wohnungen zu verlassen. Die deutschen Bürger werden nach einem klaren Schlüssel in anderen EU-Ländern angesiedelt: Elba, Lappland, …

    ——————————————————

    Also wenn sie so gnädig wären, Elba oder Lappland wär nicht schlecht. Nur müßte die Fernleihe für gute Bücher gut funktionieren. Das ist jedenfalls Billionenfach angenehmer als dieser Drecksstaat. Mit Rentieren leben kann nicht schlecht sein.
    Ich hab ja vor Jahren schon geschrieben, ich kenne jemand der reich nach Georgien eingeheiratet hat, richtiger Clan hier. Deutsche Ingenieur-Cracks verbandelt mit Georgien. Die haben sich dort extra ein Hotel in Georgien gebaut. Und Georgien hat noch Kultur.
    Man muß freilich lediglich immer in Begleitung seines Clans sein, Dann ist da aber sicherer als im ehemaligen Deutschland. Allerdings soll es Probleme mit Putin eben, Ich weiß das nicht, aber die sind vor Ort, deshalb (wenn auch nicht nur deshalb) bremse ich hier auch immer wenn Putin hier allzu sehr verehrt wird.

  137. @ Das_Sanfte_Lamm 20. Januar 2018 at 22:27:

    Ich glaube, der „Zuzugsstop“ wurde nicht wegen der aggressiven äh….“Flüchtlinge™“ verhängt, sondern aus Angst, dass sich ein paar Deutsche zusammentun und den äh….“Flüchtlingen™“ physisch ihre Grenzen aufzeigen.

    Das glaube ich auch!

    Wobei ich überzeugt bin, dass den Systembetreibern der oberen Etagen das überhaupt nichts ausmachen würde – ganz im Gegenteil! Es entsteht sogar der Eindruck, dass sie das hoffen und dazu provozieren, dann hätten sie einen „Nazivorfall“, den sie aufblasen und auf dem sie die nächsten 100 Jahre rumreiten könnten. Das sind doch keine echten Gutmenschen, denen ist das Wohlbefinden (einschließlich Leben) der „geflüchteten Menschen“ genauso scheißegal wie das unsrige, die sind doch für Leute wie Frau Merkel und oberhalb von ihr der hinterletzte Dreck.

    Aber die lokalen Handlanger in den Kommunen sehen das natürlich ein bisschen anders. Die möchten nicht, dass ihre Stadt der Hauptdarsteller in einem solchen „Nazivorfall“ ist und damit verbunden wird.

    Die Frage ist, ob sie damit durchkommen – das heißt, ob es einen echten Zuzugsstopp gibt, im Sinn, dass Cottbus im Rahmen einer Kulanzregelung vorübergehend aus der Zuteilung darf, oder ob es bloß kommuniziert wird, um die Leute zu beruhigen. Genau überblicken kann das ja keiner.

  138. Zitat:“….Der Polizeibeamte hat Geheimnisverrat begangen…, es wird gegen ihn ermittelt, ein Disziplinarverfahren ist anhängig…“
    1. Ist es denn ein „Geheimnis“ wenn Straftaten, bzw. Straftäter benannt werden?

    Napoleon hatte absolut Recht!!!
    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“
    Hätte NIE gedacht, dass ich mich einmal schäme, Deutsche zu sein! 🙁

  139. .. und warum stellen sich die „aufgebrachten“ Cottbuser Bürger sich nicht protestierend hinter den ehrlichen Polizisten und fordern lautstark den Rücktritt der verlogenen Polizeiführung?
    Wenn wir uns jetzt nicht konsequent hinter die Beamten stellen, die existentielles Risiko auf sich nehmen um auf der Seite der Bürger zu stehen, werden wir bald im Falle einer „Aufmüpfigkeit des Dunkeldeutschlands“ in die Gewehrläufe und Panzerkanonen der islamisierten, willigen Vollstrecker der Polizei und Bundeswehr blicken!!!
    Denn welche Denkart der verkommenen deutschlandverachtenden „Eliten“ haben, zeigte der höchste Repräsentant GAUCK(ler) mit seinem „Dunkeldeutschland“ und der Aussage, dass nicht die Eliten das Problem sind, sondern die Bevölkerung! Das bedeutet nichts anderes, das seiner Ansicht nach, solche Probleme gelöst werden müssen! Ob dabei für die VERNICHTUNG DUNKELDEUTSCHLANDS ein willkommener blutiger Bürgerkrieg sein könnte, bei dem man alle RASSISTISCHEN REICHSBÜRGER endlich für immer eliminieren kann? Und wird man dann die „ORDNUNG“ mit Hilfe der moslemischen Truppen in Polizei und Bundeswehr wieder herstellen können, wenn man zuvor die verbliebenen remonstrierenden deutschen Beamte entwaffnet und kalt stellt? Irgendwie, kommt einem das Szenario bekannt vor, das schon in unzähligen Ländern dieser Erde wunderbar geklappt hat und immer noch klappt!

  140. Der Feuerwehr Mann der gestern die Patrioten in Cottbus beim Vorbeifahren an der Demo gegrüßt hat hat ein Disziplinarverfahren am Hals
    Wir die bei der Demo waren haben uns über seinen Gruß aus dem Megafon der Feuerwehr sehr gefreut, noch mal danke für den Gruß
    Es war toll gestern
    WEITER SO!!!

  141. Leute,
    es gibt nur eins: Sich bewaffnen, gegen Illegale am besten illegal.
    Wenn erst mal ein paar von denen auf der Nase liegen, wird es vielleicht anders,
    vielleicht wieder sicherer!

  142. Passt auch:
    Quizfrage: Wer ist der größte Chirurg aller Zeiten ???
    Angela Merkel: sie hat aus dem Herzen Europas den
    Arsch der Welt gemacht.

  143. Proteste, Demo und Wahlen bringen ja nichts, wurde seit 2015 von gewissenlosen Feiglingen regelmäßig propagiert. Inzwischen steht die Frage, in welchem Auftrag.

    Jedenfalls zeigt Cottbus, dass Bürgerprotest am Ende zum Erfolg führen wird. Er muss nur permanent, auf allen Ebenen und vor allem friedlich erfolgen. Das deutsche Volk muss sich endlich wehren auf der Straße!

    Gestern war Demo in Cottbus. Auch in Nürnberg! Danke Landsleute!
    Morgen ist Montag – PEGIDA-Tag. Auch in Dresden, 18:30 Uhr auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche.

  144. Verteilung der Läden in Deutschland muss der Bürgermeister betimmen, wir haben jetzt schon sinnlose Läden, sehe in Hannover, wo kriege ich nach 0 Uhr ein Broiler oder Wildschwein am Spies? Die kostbaren Gut sind die Läden so fangen sie an, der Kern der wächst!

  145. AfD-Waehler 21. Januar 2018 at 09:01

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche.
    ——————————
    Ich bin froh, Deutsche zu sein und schäme mich nicht für mein Volk, nie!

    Und es ist gut, gutmütig und leichtgläubig zu sein, denn das hat Deutschland großgemacht – bis immer wieder hinterhältige, räuberische und verkommene Völker vor Neid schreckliche Kriege anzettelten.
    Napoleon hat bestätigt, dass das Verderben von außen kommt.

    Das schrecklichste Verbrechen sind nicht nur die Zerstörung und die Massenmorde an unserem Volk, sondern die Umerziehung, in der uns eingetrichtert wurde und wird, dass wir nicht gutmütig sind, sondern die Bestien der Welt.
    Dem dümmsten muß schon auffallen, dass das alles gar nicht zusammenpassen kann.

    Aber sie machen weiter, jeden Tag – morgen Abend auf ARD 1 schon wieder ein Hitler-Beitrag.
    Wie weit das alles geht, sieht man an der Verurteilung eines 96jährigen, der nun schon zum Auschwitz-Buchhalter erhoben wurde, weil er Geld zählte.
    Die Begriffe werden immer brutaler und die Geschichten gruseliger – für ein gutmütiges, aber leider wegen seiner Leichtgläubigkeit seelisch total umgepolt.

    Ja, und wenn sich heute ein Deutscher der Gewalt der von den gleichen Verursachern hergeschickten Invasoren erwehrt, dann ist er ein Nazi.
    Pfui Teufel für die, die hier als Deutsche täglich Honig daraus saugen – siehe Benz.

  146. Zeiten wie diese sind in Deutschland eben davon gekennzeichnet, daß man unter dem Schein des Rechts erfolgreich gegen Polizisten vorgeht, die die diversen Straftaten gegen Deutsche öffentlich machen, um sie dem allgemein verordneten Schweigen zu entziehen, während man die Straftäter frei oder bestenfalls mit Symbolstrafen versehen herumlaufen läßt und ihre Taten verschweigt oder gar entschuldigt, aus nur einem einzigen Grunde: weil sie arabischer oder afrikanischer, meist mohammedanischer Herkunft also sind.

    Ihr nennt das Gleichbehandlung und Rechtsstaatlichkeit. Ich nenne es das, was es ist: Rassismus, Verlogenheit, Rechtsbruch und Heuchelei.

    Zeiten wie diese sind in Deutschland auch davon gekennzeichnet, daß eine der gegenwärtigen Politik ergebene Zunft, deren Inhaber es wagen, sich als „Journalisten“ zu betiteln und ihre Propaganda als „Journalismus“, sich in spaltenlangen Jubelorgien über vorgebliche „Aktionen gegen rechts“ ergießt, in denen ein paar Häuflein Versprengter sich „zu Hunderten“ versammelt haben wollen, während sie die 2.500 Menschen in beredtes Schweigen hüllt, die erst kürzlich gegen derlei Zustände in Cottbus auf der Straße aufbegehrt haben.

    Ihr nennt das Berichterstattung. Ich nenne es das, was es ist: Propaganda.

    Zeiten wie diese sind in Deutschland davon gekennzeichnet, daß selbige Zunft über eine ihr ganz offenkundig mißliebig erscheinenden Partei jegliche sachliche Berichterstattung über deren Verlautbarungen mit geradezu panischer Angst vermeidet, während sie einzelne tatsächliche oder auch nur unterstellte Entgleisungen, wie sie bei allen anderen ebenso täglich vorkommen dürften, skandalisiert und hochkocht, womit sie den selbst entfachten Volkszorn, so hofft sie, weiter am Kochen hält.

    Ihr nennt das Journalismus. Ich nenne es das, was es ist: Volksverhetzung.

  147. Schuld an diesem ganzen Irrsinn hier, sind die 80 % die das alles nichts angeht , die haben keine Zeit wollen nichts wissen , hören usw. Uns geht’s doch gut Sie werden böse wenn es auf das Thema Ausländer zu reden kommt. Sie fühlen sich wohl in der Ma­jo­ri­tät der schweigende Mehrheit und wollen ihre Ruhe haben, da kann man nichts erreichen. Da hilft nur was Frank schon vor Jahren sang .

    https://www.youtube.com/watch?v=28J0pnVKhqc

  148. Heisenberg73 21. Januar 2018 at 00:48

    Ich sag nur, wie es ist. Nicht, wie ich es gerne hätte. Ich rede hier viel in NRW mit den Leuten.
    „Ja, ich würde ja AfD wählen, aber wegen diesem Nazi Höcke geht das ja mal gar nicht …“

    und warum nicht? Höcke war schon 3..x im Westen und wurde frenetisch gefeiert.

  149. Der Krug geht solange zu Wasser bis er bricht.
    Getreu dieser alten Weisheit werden immer mehr Menschen aus ihrem Dornröschenschlaft erweckt und mucken auf.
    Sicher wird es noch eine ganze Weile dauern bis der Krug bricht.
    Dem tapferen Polizisten sei Dank, es sollten viel mehr Polizisten seinem Beispiel folgen damit das verlogenen korrupte System endlich zusammenbricht.

  150. Auf1000 21. Januar 2018 at 03:30

    „Nach Recherchen der Zeitung ist der Tatverdächtige mittlerweile nach Schweden geflohen und lebt dort unter einer neuen Identität.“

    https://www.welt.de/politik/article172675144/Berlin-Fluechtling-soll-4-jaehrige-Tochter-seiner-Pflegefamilie-missbraucht-haben.html

    Toll, was alles in Europa möglich ist.
    Jeder Moslem bekommt soviele Identitäten, wie er will, ist so jung oder alt, wie es gerade praktisch und vorteilhaft ist und das mit ausdrücklicher oder konkludenter Billigung, wenn nicht sogar Förderung der Behörden.
    Und nun musste der angeblich Minderjährige, an dessen Strafverfolgung und Altersfeststellung der deutsche Justizapparat so gar kein Interesse hat, auch noch von Deutschland nach Schweden „fliehen“. Mit „neuer Identität“. Die ist zum Täterschutz natürlich auch dringend erforderlich.
    Da man davon ausgehen kann, dass es keine Fingerabdrücke des „Flüchtlings“ in irgendwelchen deutschen oder europäischen Datenbanken gibt- das könnte ja zu Gewissheiten führen- ist der Täter nun also in Sicherheit.
    So soll es sein, so will es das Regime.

  151. fozibaer 21. Januar 2018 at 00:42
    Heisenberg73 21. Januar 2018 at 00:22

    D Mark 20. Januar 2018 at 22:39

    Hört Euch Höckes heutige Rede in Eisleben an. Was wäre im Westen für die AfD möglich, wenn so jemand an der Spitze der AfD wäre! Die AfD stünde bundesweit bei über 20%!

    ——————-

    Ihre Höcke-Begeisterung in allen Ehren, aber so simpel ist Politik nicht. Höcke hat der AfD vor einem Jahr mit seiner Rede schwer geschadet, die Umfragen gingen von 12% auf 8% zurück.
    Die AfD muss sich regional anpassen. Höcke mag in Thüringen funktionieren, aber im Westen oder Norden muss man die Leute anders ansprechen. Ein Höcke würde dort gnadenlos untergehen.
    ———————–
    Glaub doch nicht so einen Schwachsinn von 12% auf 8% wegen Höcke, bloß weil ein Güllner&CO mit Zahlern rum schummelt.

    ——

    Woher kommen Sie das Sie meinen das es Schwachsinn sein das Höcke im Westen nicht funktionieren würde?
    Höcke würde immWesten, in den meisten Bundesländern und Regionen untergehen. Zu viel Pathosin seinen Reden. Wäre Höcke im Westen der Wortführer, hätte die Afd noch weniger Wähler.

  152. der kurze 2 21. Januar 2018 at 09:47
    „Schuld an diesem ganzen Irrsinn hier, sind die 80 % die das alles nichts angeht , die haben keine Zeit wollen nichts wissen , hören usw. Uns geht’s doch gut Sie werden böse wenn es auf das Thema Ausländer zu reden kommt.“
    —————————————————-
    Ja, das stimmt. Und das hat die Propaganda des Merkel-Systems verursacht. Denn grundsätzlich geht es ja gar nicht gegen Ausländer. Touristen sind jederzeit willkommen und überhaupt kein Problem. Oder beispielsweise Asiaten. Wenn die beispielsweise zu zweien einem auf dem Bürgersteig entgegenkommen, man macht sich höflich Platz, man hat keinerlei Bedenken. Sind es aber zweie aus den einschlägigen mohammedanischen Ländern. Da ist die Sache anders. Man weiß ja nie, ob nicht gleich ein Messer kommt oder irgendeine Belästigung. Arrogant und schmutzig grinsen die einen an und blockieren wie Eroberer den öffentlichen Raum. Und wundern sich, wenn dann mal… aber lassen wir das.

    Ständig im Verteidigungsmodus muss man in der Großstadt sein. Das nervt und noch vielmehr wächst der Zorn auf die verräterische Politkaste. Die holt völlig inkompatible Kulturfremde in Massen hier herein. Ohne das Volk ein einziges Mal zu fragen. Diktatur. Ich will, dass die Politkaste auch leidet, richtig leidet und endlich abgesetzt wird. Politiker der Altparteien sind der Feind des deutschen Volkes.

  153. Denkt hier iregend jemand ernsthaft, sowohl in Salzgitter als auch in Potsdam kämen ab jetzt keine Invasoren mehr dazu? Das ist mitnichten so… Ja, man berichtet dies breit und fett, um die Gemüter zu beruhigen oder sie gar gnädig zu stimmen. Allerdings vermehren sich diese illegalen Einwanderer wie die Ratten und da spielt es nun wirklich keine Rolle, ob da nun noch welche Einwandern oder nicht…

  154. Im Süden Brandenburgs und in Sachsen wird es zuerst losgehen……

    Vernichtung von tausenden Arbeitsplätzen im Bergbau (Energiewende), im Stahl, im Fahrzeugbau…..dafür Massenimport von kriminellen Schmarotzern aus aller Welt, die dort nie eine Arbeit finden werden und auch nicht wollen, dass ist ein Pulverfass mit schon brennender Lunte!
    2019 sind in Brandenburg Landtags- und Kommunalwahlen, davor kacken sich die Kommunisten schon in Potsdam ein.

    Brandenburg hatte auch kein Problem damit gehabt, hunderte ehemalige Stasi-Leute in den Polizeidienst zu übernehmen. Stasioffiziere bilden jetzt Polizisten aus. Auch in den Medien sind die überall untergekommen, eine Wende fand nie statt, alles geduldet von Kanzler Kohl und seinen Nachfolgern….
    Und dann wurde „Birne“ von den Genossen selbst abgeschossen…….

    http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/720236/

    „Dass Brandenburgs Polizei ein Stasi-Problem hat, ist nicht neu. 242 hauptamtliche und 1238 inoffizielle Stasi-Mitarbeiter wurden in den Landespolizeidienst übernommen. In keinem anderen Bundesland ist der Anteil der nicht aus dem Dienst entlassenen Beamten mit Stasi-Vita so hoch wie hier. In der Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes (LKA) sind ein Drittel der Beamten stasi-belastet. Selbst der amtierende Innenminister Dietmar Woidke (SPD) hat angesichts immer neuer enttarnter früherer Mitarbeiter der Staatssicherheit über die Überprüfungen Anfang der 1990er Jahre schon feststellen müssen: „Ich bin mitunter überrascht, welche Leute da eingestellt worden sind.“

    Und jetzt ist Genosse Woidke Ministerpräsident, gewählt mit den Stimmen der SED…….

  155. 8000 Fremdvolkische, davon 3400 Syrer, in einer Stadt von nur 100000 Einwohnern,
    seit wann müssen wir Deutschen die Flutung unseres Landes mit den gewaltaffinen Angehörigen eines ganzen Fremdvolkes und Anhänger einer Gewaltideologie zulassen, sie versorgen, ernähren und für diese Eindringlinge arbeiten? Sind wir deren
    Sklaven????
    Das steht nicht im Grundgesetz!!
    Ich finde es richtig, wenn Bürger, egal welcher Partei, sich dagegen auflehnen und demonstrieren.
    Wir Deutschen sollten nur noch die Parteien wählen, die die Interessen Deutschlands und seiner Bürger vertreten!!!!!!!

  156. Deutsche Flüchtlingspolitik
    Ausgeblendete Realitäten
    Von Stefan Aust, Helmar Büchel | Stand: 10:11 Uhr

    Die Flüchtlingspolitik ist das Thema der Gegenwart. Auch eine große Koalition würde keine Kehrtwende einleiten. Vertreter von Sicherheitsbehörden sind frustriert und rechnen mit einer weiteren Verschlechterung.

    Die Probleme, die mit der Grenzöffnung im Sommer und Herbst 2015 entstanden, haben die politische Landschaft der Bundesrepublik Deutschland ins Beben gebracht. Die Parteien reagieren in ihrer geschäftsführenden Mehrheit und darüber hinaus im schwarz-rot-grünen Lager mit mehr oder weniger humanitär verbrämter Vernebelungsstrategie.

    Bestes Beispiel dafür: der Abschnitt zu „Migration und Integration“ im Sondierungspapier von SPD und Union. Der Text ist genauso unscharf wie die bisherige Migrationspolitik der Bundesregierung. Die deutsche Politik hat sich in einem Dilemma verfangen. Das Problem steht wie ein Elefant im politischen Raum und wird dennoch am liebsten verdrängt oder beschönigt. Aus Angst, dass der Elefant durch bloße Erwähnung weiterwächst.

    Die sogenannte Flüchtlingskrise hat politische Kollateralbeben ausgelöst, die mit zweijähriger Verzögerung die festgefügte Parteienstruktur Deutschlands heftig erschüttert haben. Wohl weil die Migrationswelle nach vorliegenden Statistiken weniger mit Flucht als mit gezielter Zuwanderung aus den randständigen Regionen der Welt in das wirtschaftlich florierende Deutschland mit seinem verlockend ausgestatteten Sozialsystemen zu tun hat.

    „Wir stehen für den Eintritt in eine große Koalition nicht zur Verfügung – diese Konstellation wurde abgewählt“, bekannte ein zerknirschter Martin Schulz nach der Bundestagswahl am 24. September, als die SPD mit 20,5 Prozent der Stimmen das schlechteste Ergebnis aller Zeiten einfuhr. CDU und CSU erklärten sich zwar mit 32,9 Prozent zu Siegern. Dass die Klatsche der Wähler mit einem Minus von 8,6 Prozent für die Union noch heftiger ausfiel, als bei der SPD (minus 5,2 Prozent) wurde nicht so gerne dazugesagt.

    Noch weniger wurde über den ganz offensichtlichen Grund für das Desaster geredet: die Entscheidung der Kanzlerin und ihrer großen Koalition, Deutschlands Grenzen im September 2015 für zunächst Kriegsflüchtlinge aus Syrien und danach faktisch für alle, die kommen wollten und wollen, zu öffnen.

    Eine grundlegende Debatte im Bundestag dazu fand bis heute nicht statt. Die geltende gesetzliche Regelung, dass Asylsuchende, die aus sicheren Drittstaaten in die Bundesrepublik einreisen, abgewiesen werden müssen, wurde de facto aufgehoben – ohne jegliche Parlamentsdebatte geschweige denn Gesetzesänderung. Ausnahmeregelungen, oft mündlich erteilt, mussten reichen. Bis heute.

    Alle Fraktionen hatten ihre Zustimmung zu diesem Verfahren signalisiert, die Medien kommentierten meist wohlwollend. Barmherzigkeit kennt keine Grenzen, unter diesem Motto wurden die Realitäten weitgehend ausgeblendet.
    Nichts als heiße Luft

    Das Sondierungspapier von CDU/CSU und SPD ist das jüngste Beispiel dafür. Die Tatsache, dass vor allem die Jungsozialisten dagegen auf die Barrikaden gingen, zeigt vor allem, dass sie das Papier entweder nicht gelesen oder nicht verstanden haben. Es ist in Wirklichkeit nichts als heiße Luft. Die Jusos könnten es ohne Weiteres auf ihre rote Fahne schreiben. Alle dort angedeuteten Änderungen sind nichts anderes als die Fortschreibung des Status quo.

    Dabei waren die Deutschen – nach anfänglich rauschhafter Begeisterung – angesichts von teils über 10.000 Menschen, meist muslimischen jungen Männern, die ab 2015 tagtäglich unkontrolliert ins Land strömten – zunehmend verunsichert. Nach den Silvesterausschreitungen von Köln mit den massenhaften sexuellen Übergriffen durch nordafrikanische Migrantengruppen, dem Versagen der Polizei in dieser Nacht, der anfänglichen Sprachlosigkeit in Politik und Medien, wurde aus Verunsicherung vielfach Verstörung. Und nach den durch angebliche Flüchtlinge verübten islamistischen Terroranschlägen ab Sommer 2016 in Würzburg, Ansbach und zuletzt auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin oft pure Angst.

    Von keiner der bis dahin im Bundestag vertretenen Parteien wurde dieser Stimmungswechsel, die wöchentlich tiefer werdende Spaltung des Landes aufgenommen und zu einem Politikwechsel, mindestens zu einer schonungslos realistischen Analyse verarbeitet. Andere profitierten davon.

    Vor der Migrationskrise lag die Alternative für Deutschland in Umfragen bei dürftigen drei Prozent. Bei der Bundestagswahl 2017 holte sie 12,6 Prozent und zog erstmals in den Bundestag ein. Dort stellt die AfD mit 92 Abgeordneten die drittstärkste Fraktion. Außerdem ist sie inzwischen in 14 von 16 Landtagen vertreten. Ein Ergebnis der Migrationskrise.

    „Ich kann nicht erkennen, was wir jetzt anders machen müssen“, sagte die Kanzlerin nach ihrem Wahlsieg, der zu einer historischen Niederlage wurde. Immerhin benutzte sie noch am Wahlabend das Wort „Illegale Migration“ – das aus ihrem Munde bis dahin kaum jemals gehört wurde.

    Die Jamaika-Sondierungen platzten noch bevor man ernsthaft begann, über das zentrale Thema „Bekämpfung der illegalen Migration“ zu verhandeln. Und nun steht die Neuauflage einer ziemlich geschrumpften großen Koalition widerwilliger Partner auf Messers Schneide – vor allem wegen der die Parteigrenzen überschneidenden Differenzen in der Migrationsfrage. „Es gibt faktisch eine Obergrenze für Flüchtlinge, die Lösung zum Familiennachzug ist enttäuschend“, bemängelte stellvertretend für das No-GroKo-Lager Kevin Kühnert, der Bundeschef der Jungsozialisten in der SPD, gegenüber WELT.

    Die Jusos im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen wurden noch deutlicher. In einem inzwischen gelöschten Facebook-Eintrag hatte die SPD-Nachwuchsorganisation einen Satz aus dem Sondierungsergebnis zur Regierungsbildung herauskopiert und die Passage, in der es um die Einigung auf zentrale Sammelstellen für Asylbewerber – im Sondierungspapier sperrig „Aufnahme-, Entscheidungs- und Rückführungseinrichtungen“ genannt – um den Eintrag „KZ“ ergänzt. Dazu die Erläuterung: „Sondierungspapier in einfacher Sprache“. Die Saarbrücker Bundestagsabgeordnete Josephine Ortleb erklärte, das Ergebnis sei „mit meinem Verständnis einer humanitären Flüchtlingspolitik nicht vereinbar“. Und Pascal Ahrweiler, Chef der Jusos im Saarland, nahm den No-GroKo-Kampf mit Bezug auf die Asylpolitik ebenfalls entschlossen auf: „Die SPD hat sich in Teilen verraten!“
    Obergrenze im Dschungel der Definitionen untergegangen

    Dabei ist das Sondierungsergebnis zwischen Union und SPD bei näherem Hinsehen im Bereich Zuwanderung alles andere als eindeutig – und alles andere als eine Kehrtwendung in der verfahrenen Migrationspolitik.

    Das Papier nennt im Gegensatz zu den öffentlich gestreuten Interpretationen an keiner Stelle eine Obergrenze, sondern stellt lediglich „bezogen auf die durchschnittlichen Zuwanderungszahlen“ und die „Erfahrungen der letzten 20 Jahre“ ohne jede Verpflichtung und ohne jede Erläuterung die kühne Behauptung auf, dass die Zuwanderungszahlen „die Spanne von jährlich 180.000 bis 220.000 nicht übersteigen werden“. Was passiert, falls doch, wird vorsichtshalber gar nicht erwähnt. Zudem bezieht sich das Papier ausdrücklich nur auf jenen Teil der Zuwanderung, den die möglichen GroKo-Partner für „unmittelbar steuerbar“ erklären.

    Der angeblich nicht unmittelbar steuerbare Teil der Zuwanderung, er macht mit Asylbewerbern und Geduldeten gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention allerdings den Löwenanteil der Migration nach Deutschland aus, ist in dem Sondierungspapier ausdrücklich von Einschränkungen ausgenommen. Das wollte den CSU-Wählern nur offenbar niemand so richtig erklären.

    Weshalb es wegen der sprachlichen Unschärfen in der Folge bei Jusos und SPD-Linken zu jenen Missverständnissen kommen konnte, die dann von CSU-Funktionären gehässig als „Zwergenaufstand“ beschrieben wurden. Ein eindrucksvoller Ausblick auf das Klima in einer möglichen Wiederholungs-GroKo. Und ein Beispiel dafür, wie Horst Seehofers Obergrenze, für die er monatelang wacker kämpfte, im Dschungel der Definitionen unterging.

    Am Anfang des Migrationskapitels im Sondierungspapier steht ein Glaubensbekenntnis, wie es so nicht einmal im Entwurf für Jamaika zu lesen war: „Wir bekennen uns strikt zum Recht auf Asyl und zum Grundwertekatalog im Grundgesetz, zur Genfer Flüchtlingskonvention, zu den aus dem Recht der EU resultierenden Verpflichtungen zur Bearbeitung jedes Asylantrags sowie zur UN-Kinderrechtskonvention.“ Im Klartext bedeutet der Verweis auf EU-Recht, dass alle GroKo-Partner das deutsche Recht, das eine Zurückweisung von Asylsuchenden, die aus sogenannten sicheren Drittstaaten einreisen, zwingend vorsieht, wie bisher nicht beachten wollen. In Artikel 16a des Grundgesetzes heißt es unmissverständlich:

    (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

    (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist.

    Da Deutschland ausschließlich von solchen Staaten umgeben ist, kann sich nach deutschem Recht zwangsläufig kein Zuwanderer, der auf dem Landweg einreist, auf das Asylrecht berufen. Beachtet wird dieser Teil des Grundgesetzes von der dafür verantwortlichen Bundesregierung allerdings seit mehr als zwei Jahren nicht; seit einer entsprechenden mündlichen Anweisung von Innenminister Thomas de Maizière an die für den Grenzschutz zuständige Bundespolizei im September 2015.

    Schriftlich gibt es diese Anweisung zur Nichtbeachtung bestehender Gesetze nicht. Verfassungsminister de Maizière seinerseits hatte sich zuvor telefonisch bei der Kanzlerin rückversichert. Trotz entsprechender Warnungen auch der Juristen des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages hält dieser Zustand bis heute unverändert an.
    Gutachten verschwand in der Schublade

    Die CSU in Bayern, das im heißen Herbst 2015 die Hauptlast der Zuwanderung zu tragen hatte, versuchte die Kanzlerin zur Kurskorrektur zu bewegen. Parteichef und Ministerpräsident Seehofer gab dazu ein juristisches Gutachten in Auftrag. Udo Di Fabio, ehemals langjähriger Richter am Bundesverfassungsgericht, kam zu dem Schluss, dass der Bund „aus verfassungsrechtlichen Gründen“ verpflichtet sei, „wirksame Kontrollen der Bundesgrenzen wiederaufzunehmen, wenn das gemeinsame europäische Grenzsicherungs- und Einwanderungssystem vorübergehend oder dauerhaft gestört ist“.

    Er stellte klar, dass zwar das Grundgesetz jedem Menschen, der sich auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland befindet, eine menschenwürdige Behandlung zusichert, aber das Grundgesetz garantiere eben nicht den Schutz aller Menschen weltweit durch faktische oder rechtliche Einreiseerlaubnis. „Eine solche unbegrenzte Rechtspflicht besteht auch weder europarechtlich noch völkerrechtlich“, schrieb Di Fabio in seinem Gutachten.

    Seehofer drohte mit einer Verfassungsklage Bayerns gegen die Bundesregierung. Doch als die Kanzlerin nicht nachgab, zuckte Seehofer zurück. Das brisante Gutachten verschwand in der Schublade. Die Verfassungsmäßigkeit der Politik der offenen Grenzen wurde deshalb nie vor dem Verfassungsgericht geklärt.

    Allerdings fällte das Oberlandesgericht Koblenz am 14. Februar 2017 in einem Verfahren, bei dem es um einen angeblich minderjährigen unbegleiteten Flüchtling aus Gambia ging, ein denkwürdiges Urteil über die Bundesregierung. Zitat aus dem Urteil des 1. Senats (Aktenzeichen 13 UF 32/17): „Zwar hat sich der Betroffene durch seine unerlaubte Einreise in die Bundesrepublik nach §§ 95 Abs. 1 Nr. 3, 14 Abs. 1 Nr. 1, 2 AufenthG (Aufenthaltsgesetz, die Red.) strafbar gemacht. Denn er kann sich weder auf § 15 Abs. 4 Satz 2 AufenthG noch auf § 95 Abs. 5 AufenthG i.V.m. (in Verbindung mit, die Red.) Art. 31 Abs. 1 GFK (Genfer Flüchtlingskonvention, die Red.) berufen. Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt.“

    Das im aktuellen GroKo-Sondierungspapier zitierte EU-Recht sieht dagegen völlig anders aus als das deutsche, von der Regierung geflissentlich missachtete Gesetzeswerk: Es kennt zwar in der Theorie das in den sogenannten Dublin-Verträgen ebenfalls festgelegte Verbot der Asylzuwanderung aus sicheren Drittstaaten, verpflichtet aber einen Staat, in den ein Schutzsuchender aus irgendwelchen Gründen illegal gelangt ist, dessen Asylantrag zunächst im eigenen Land zu prüfen und ihn erst danach in das EU-Land, in das er zuerst eingereist war, zurückzuschicken. Ein Verfahren, das in der EU-Praxis allerdings so gut wie immer scheitert. In Deutschland seit September 2015 schon an die 1,4 Millionen Mal. Aus der Ausnahme wurde die Regel.

    Ein Zustand, der von den Sicherheitsbehörden des Landes anhaltend kritisch beurteilt wird. Gerade auch in den Reihen der verhinderten Grenzschützer von der Bundespolizei. Eine kleine Armee mit 35.000 Polizisten, 84 Hubschraubern, 17 Schiffen und Booten, gepanzerten Fahrzeugen, 250 Spezialkräften und zusätzlich der für den Antiterrorkampf trainierten GSG 9 mit einer geheim gehaltenen Zahl von Elitepolizisten. Die Bundespolizei hatte sich auf Befehl des Bundesinnenministeriums auf die am 13. September 2015 vorgesehene Kontrolle der Grenze nach Österreich inklusive Zurückweisung illegaler Migranten detailliert vorbereitet.

    Über diese Grenze kamen und kommen die meisten. Die demonstrative Grenzschließung hätte einen Dominoeffekt in Richtung Süden bewirken sollen. Österreich, Italien und vor allem die Länder auf der sogenannten Balkanroute, so der Plan, hätten ihrerseits ihre Grenzen kontrolliert und die bis dahin übliche Praxis des Durchwinkens der Migranten nach Norden beendet.

    Die Zuwanderungswelle wäre an den EU-Außengrenzen gestoppt worden. So, wie es die seit 2015 ignorierten Dublin-Regeln der Europäischen Union eigentlich vorsahen – und immer noch vorsehen. Und so, wie es mit der gegen den Willen von Kanzlerin und Bundesregierung erfolgten Grenzschließung in Mazedonien ab Februar 2016 und mit dem von Angela Merkel im März desselben Jahres eingefädelten und mit sechs Milliarden Euro erkauften Flüchtlingsdeal mit der Türkei zumindest teilweise erreicht wurde.

    2017 kamen daher „nur“ 187.000 Asylsuchende nach Deutschland. Eine Zahl, die Innenminister de Maizière am Dienstag stolz verkündete. Eine Zahl, die erstaunlich genau unterhalb der von der CSU seit Langem geforderten Obergrenze von 200.000 Migranten liegt. Eine Zahl, die jedoch der Einwohnerschaft einer Stadt wie Mainz entspricht. Jedes Jahr. Mit Einwohnern, die überwiegend muslimisch, jung und männlich sind, die die deutsche Sprache und Kultur nicht kennen und in der Mehrzahl über nur geringe Bildung oder berufliche Qualifikation verfügen. 200.000 Menschen, die meist kommen, um zu bleiben, die Wohnungen, Schulplätze und Arbeitsstellen benötigen und die früher oder später das Recht auf Nachholung ihrer Angehörigen wahrnehmen werden. Jedes Jahr. Zusätzlich zu den 1,4 Millionen Migranten, die seit 2015 gekommen sind.

    Und nicht nur diese Zahlen, auch die demografische und religiöse Struktur der Zuwanderer sind Faktoren. Generell gilt, dass etwa 80 Prozent der seit Herbst 2015 nach Deutschland kommenden Zuwanderer Muslime sind. Die meisten von ihnen sind männlich. Detaillierte Zahlen für 2017 hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit Stand Ende November veröffentlicht. In diesem Zeitraum wurden fast 185.000 Asylerstanträge erfasst. 112.000 davon von Jungen und Männern, was einem Anteil von 60,6 Prozent entspricht.

    Von diesen männlichen Zuwanderern sind 95.400 unter 35 Jahre alt: ein Anteil von 85,2 Prozent. Die größte Gruppe bilden die 18- bis 25-Jährigen mit einem Anteil von 13,7 Prozent aller Zuwanderer. Zum Vergleich: In der Gesamtbevölkerung Deutschlands lag der Anteil junger Männer inklusive bereits länger hier lebender Migranten zwischen 18 und 24 Jahren bei etwa 3,8 Prozent. Da junge Männer bekanntlich die gefährlichste Spezies der Welt sind, ist schon jetzt abzusehen, was das für die Entwicklung der Gesellschaft bedeutet.
    De facto kann jeder einwandern

    Zweieinhalb Jahre nach Beginn der Krise machen sich die Folgen der unkontrollierten Einwanderung nun auch im realen Alltag verstärkt bemerkbar: in den Kitas, den Schulen, in der Kriminalitätsstatistik, in den Schlangen der Hartz-IV-Center, auf dem Arbeits- und dem Wohnungsmarkt. Gerade auf dem in Großstädten schon jetzt extrem überhitzten Mietsektor konkurrieren die noch immer von der Politik meist „Flüchtlinge“ genannten Menschen unmittelbar mit der Kernwählerschaft von Sozialdemokraten und Linkspartei um die wenigen staatlich subventionierten Wohnungen.

    Die Parteienlandschaft ist als Folge der Migrationsdebatte eher unübersichtlich geworden. Kein Wunder, dass alle geradezu panische Angst vor Neuwahlen haben, in denen die Migrationsfrage erneut das inoffizielle Thema Nummer eins wäre.

    Etwa die Tatsache, dass von den seit 2015 ins Land gekommenen 1,4 Millionen Zuwanderern weniger als ein Prozent Asyl als „politisch Verfolgte“ entsprechend den Bestimmungen des Grundgesetzes erhalten haben. Alle anderen wurden und werden nach den Regelungen der Genfer Flüchtlingskonvention oder aus anderen humanitären Gründen aufgenommen, klagen gegen mit vom Staat bezahlten Anwälten und vom Staat bezahlten Gerichtsverfahren durch die Instanzen gegen abgelehnte Asylbescheide, erhalten für die Verfahrensdauer sogenannte Duldungen und werden oft nicht abgeschoben, weil sie ihre Herkunft verschleiern oder die Herkunftsländer die Rücknahme ihrer Bürger verweigern.

    Am Ende können sie meist so lange in Deutschland bleiben, wie sie wollen. Aus dem gut gemeinten und im Grundgesetz verankerten Asylrecht wurde so de facto ein Einwanderungsrecht für jeden.

    Über 250.000 Migranten sind derzeit in Deutschland eigentlich ausreisepflichtig, weil ihre Asylanträge abgelehnt wurden. Die Mehrzahl von ihnen verfügt über eine „Duldung“, die regelmäßig erneuert wird. Nach Abschluss der noch ausstehenden Asylentscheidungen aus der Zuwanderungswelle seit 2015 werden nach internen Prognosen der Bundespolizei in diesem Jahr voraussichtlich 250.000 weitere Ausreisepflichtige hinzukommen.

    „Das ist eine halbe Million abzuschiebende Ausländer bei derzeit exakt 398 Abschiebehaftplätzen in ganz Deutschland“, klagt ein hoher Beamter der Bundespolizei, der nach zahlreichen Maulkorbanweisungen aus dem Bundesinnenministerium lieber anonym bleiben möchte, im Gespräch mit WELT AM SONNTAG. „Das macht doch den ganzen Irrsinn der derzeitigen Situation deutlich.“

    In Berlin und Brandenburg gebe es aus politischen Gründen keinen einzigen Abschiebehaftplatz. „Dabei verlassen uns nur die Wenigsten freiwillig“, weiß der gelernte Grenzschützer aus seiner Praxis. Für das vergangene Jahr weist das Bundesinnenministerium trotz Erhöhungsversprechen der Kanzlerin gerade 26.000 Abschiebungen und 30.000 freiwillige Ausreisen aus. Weniger als im Jahr zuvor.

    Auf Wunsch vor allem der CSU hat die Union immerhin den Satz in die Sondierungen geschrieben, dass man nicht mehr als 1000 Menschen pro Monat, also 12.000 im Jahr, den Familiennachzug gewähren wolle. Wie das angesichts einschlägiger, entgegenstehender völkerrechtlicher Verpflichtungen – etwa der UN-Kinderrechtskonvention und der Europäischen Menschenrechtskonvention – auf Dauer umgesetzt werden soll, erläutert das Papier nicht. Auch dazu, dass das Bundesinnenministerium in internen Berechnungen von derzeit bereits 680.000 Zuwanderern in Deutschland ausgeht, die einen solchen Rechtsanspruch auf Familienzusammenführung besitzen, findet sich in dem Papier kein Wort.
    Wolkige Phrasen

    Dafür gibt es wolkige Phrasen im Überfluss. „Wir wollen die Fluchtursachen bekämpfen, nicht die Flüchtlinge“, halten die GroKo-Aspiranten auf Seite 20 ihres Sondierungsberichts fest. Und sie wissen dort auch schon ganz genau, wie das funktioniert: durch mehr Engagement für Friedenssicherung, verstärkten Klimaschutz und restriktive Rüstungsexportpolitik und, nicht zu vergessen, natürlich durch Einrichtung einer Kommission im Bundestag.

    Die triste Realität sieht so aus, dass die Bundespolizei nur an der 800 Kilometer langen Grenze zu Österreich als einziger der insgesamt neun deutschen Landgrenzen regelmäßige Kontrollen durchführen darf. Dazu gibt es Überprüfungen an drei Autobahnübergängen und weitere stichprobenartige Kontrollen von mutmaßlichen Schleuserfahrzeugen an einzelnen weiteren, wechselnden Punkten in einem Bereich bis zu 30 Kilometer landeinwärts der deutschen Grenze. „De facto ist diese Grenze trotz unserer Präsenz völlig offen“, klagt der Polizeiführer.

    500 bis 800 illegale Zuwanderer würden dort Tag für Tag dennoch von den Bundespolizisten aufgegriffen. 80 Prozent von ihnen behaupteten, keinerlei Pässe oder andere Identitätsnachweise bei sich zu haben. „Aber sobald sie das Zauberwort Asyl sagen, dürfen wir sie auf Weisung des Bundesinnenministers nicht zurückweisen, obwohl die deutschen Gesetze das verlangen“, berichtet der Beamte frustriert.

    Die Zuwanderer werden von der Bundespolizei mit den Personalien, die sie angeben, registriert, ihre Fingerabdrücke und Fotos werden genommen, danach werden sie in Erstaufnahmeeinrichtungen gebracht. Nur etwa 20 bis 30 jener 500 bis 800 täglich aufgegriffenen Migranten äußerten gegenüber den Bundespolizisten keinen Wunsch nach Asyl, zitiert der Beamte aus internen Statistiken.

    Vermutlich weil sie von ihren Schleusern nicht richtig instruiert worden seien. „Diese 20 bis 30 dürfen wir abweisen und nach Österreich zurückbringen“, sagt der Beamte im Gespräch mit WELT AM SONNTAG. „Danach ziehen die meisten von denen wahrscheinlich nach Westen weiter und kommen einfach über die Schweiz nach Deutschland, dort dürfen wir nicht kontrollieren“, fügt der Polizeiführer resigniert hinzu.

    Nach den internen Aufstellungen der Bundespolizei, die diese nicht an die Öffentlichkeit geben darf, „greifen wir bei unseren Kontrollen maximal 25 Prozent der illegalen Zuwanderer ab“, rechnet der Beamte vor. „Wir bekommen an einem einzigen Tag mehr neue Zuwanderer nach Deutschland hinein, als wir im ganzen Monat aus Deutschland hinausbekommen“, betont der Polizist, der jeden Tag die Lagemeldungen aus allen Bundespolizeidirektionen auf den Schreibtisch bekommt, „und diese Entwicklung wird auch nach dem jetzigen Sondierungsstand unverändert bleiben.“

    In der Führung der Bundespolizei herrsche die übereinstimmende Erkenntnis, dass die im vorliegenden GroKo-Sondierungspapier und auch schon bei Jamaika anstelle von Zurückweisungen an der Grenze favorisierten Rückführungen aus den „Anker-Zentren“ genannten Sammelstellen für Asylbewerber im Landesinneren in der Praxis nicht funktionieren werden. „Das ist schon rechnerisch, aber auch rechtlich völliger Schwachsinn“, formuliert es der hohe Beamte drastisch, das wisse man sowohl im Innenministerium als auch bei den GroKo-Sondierern ganz genau. Die Bevölkerung werde schlicht für dumm verkauft.

    Schon die offiziell derzeit etwa 15.000 Zuwanderer im Monat ließen sich nicht ohne Zwang in diesen vereinbarten zentralen Aufnahmestellen festhalten. Erst recht nicht, wenn sie aus jenen Ländern kämen, deren Bürger kaum Aussicht auf Asyl haben, wie aus Marokko oder Tunesien. „Sollen diese Zentren umzäunt werden? Werden sie neu gebaut? Wie lange soll das dauern? Was ist mit den bald 500.000 ausreisepflichtigen Altfällen? Sollen die auch in diese Zentren?“, fragt der Beamte und schüttelt zornig den Kopf.

    „Wenn man die Leute nicht festhält, machen diese Zentren keinen Sinn. Um sie festzuhalten, brauchen Sie nach der Rechtslage ab dem zweiten Tag einen haftrichterlichen Beschluss. In jedem Einzelfall. Es ist völlig ausgeschlossen, dass das jemals umgesetzt werden kann.“ Nicht bei 15.000 Neuzugängen im Monat. Erst recht nicht bei 500.000 Altfällen. Ohne Zurückweisungen an der Grenze gehe es schlicht nicht: „Wer die Grenze aufgibt, kann die innere Sicherheit nicht gewährleisten, der gibt am Ende das Land auf.“
    Drittstaatenregelung wird gestrichen

    Bei der möglichen GroKo 2.0 klingt das im Sondierungspapier etwas anders: „Wir treten ein für ein gemeinsames europäisches Asylsystem einschließlich eines fairen Verteilmechanismus für Schutzbedürftige.“ Und dieses beschriebene gemeinsame EU-Asylsystem ist gerade erst – von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt – einen wichtigen Schritt vorangekommen. Am 16. November hat das Europaparlament in Straßburg einer Reform der seit Jahren ignorierten Dublin-Regeln zur Migrantenverteilung zugestimmt – und die Schleusen noch weiter aufgemacht. Mit den Stimmen auch von deutschen EU-Abgeordneten aus CSU, CDU und SPD. Die sächsische EU-Parlamentarierin der Linken, Cornelia Ernst, hatte die Neuregelung im Bürgerrechtsausschuss mit ausgehandelt. Sie freut sich seither auf ihrer Homepage über „die ambitionierteste Parlamentsposition in der Asylpolitik, die je beschlossen wurde“.

    Die Kernpunkte der Änderungen haben es gerade für Deutschland, das Hauptziel der Masseneinwanderung, in sich. Die Drittstaatenregelung wird gestrichen. Bei jedem Zuwanderer, der eine besondere Beziehung zu einem EU-Staat – zum Beispiel Deutschland – besitzt oder dort Angehörige hat, wird dieser Staat automatisch zuständig für den Asylantrag. Eine Überprüfung ist vorab nicht vorgesehen. Die bloße Behauptung des Asylbewerbers, zum Beispiel in Deutschland Angehörige zu haben, genügt als Beleg.

    Künftig sollen zudem – um die schon vor Aufbruch aus dem Heimatland bestehenden oder auf der Anreise nach Europa entstandenen sozialen Beziehungen der Migranten nicht zu beeinträchtigen – Asylbewerber ihre Anträge in Gruppen von bis zu 30 Personen stellen dürfen. Falls Beziehungen in ein bestimmtes Land, zum Beispiel Deutschland bestehen, eben in Großgruppen dort. Jetzt muss noch der Europäische Rat diesem Beschluss des EU-Parlaments zustimmen, bevor er rechtskräftig wird. Das scheint schon auf gutem Weg zu sein, denn in dem Abschlusspapier der GroKo-Sondierer ist verdächtig oft die Rede von „EU-Recht, das zu beachten sei“, ohne ins Detail zu gehen.

    Doch auch deutsche Politiker und Parteien werden sich auf Dauer nicht hinter hehren Absichten und komplizierten juristischen Konstruktionen verstecken können. Die Realitäten zu verleugnen kann auf Dauer nicht gut gehen. Nicht in Sondierungsgesprächen, nicht in Koalitionsverhandlungen und schon gar nicht in der Regierungspraxis. Und in Wahlen erst recht nicht.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172672565/Deutsche-Fluechtlingspolitik-Ausgeblendete-Realitaeten.html

  157. In zwei Jahren sind EU- und Landtagswahlen in Brandenburg. Wird Cottbus die erste Großstadt, in der die AfD 50 Prozent plus X holt?

  158. Heisenberg73 21. Januar 2018 at 00:48
    Ich sag nur, wie es ist. Nicht, wie ich es gerne hätte. Ich rede hier viel in NRW mit den Leuten.
    „Ja, ich würde ja AfD wählen, aber wegen diesem Nazi Höcke geht das ja mal gar nicht …“
    ———————————————————
    Das ist traurig. Ich kann Sie sehr verstehen. Habe solche Diskussionen bis zum Umfallen durch.
    Doch Höcke ist Demokrat der AfD Thüringen.
    Wie man als Bürger dieses Landes nicht mal in der Lage ist zu verstehen, dass man in NRW den Herrn Höcke gar nicht wählen kann!
    Für mich sind das Ausreden. Die wollen gar nicht. Das müssen die mit sich ausmachen. Als Bürger muss ich mich informieren. Die meisten haben doch Internet. Wer für die 50 Cent billigere Zahnpasta stundenlang im Netz recherchieren kann, der kann sich auch über solche Sachen informieren. Amme spiele ich schon lange nicht mehr. Es ist mir schlicht egal.

  159. es wird noch ein par Jahre dauern bis letzte Deutsche Vollpfosten aufwacht.Aber dann werden wir mit der gewohnten Deutschen Gründlichkeit diese Verbrecher im Bundestag zum Teufel jagen.
    Merkt euch die Gesichter der Gutmenschen. Für Völkermord steh die Todesstrafe

  160. es wird noch ein par Jahre dauern bis letzte Deutsche Vollpfosten aufwacht.Aber dann werden wir mit der gewohnten Deutschen Gründlichkeit diese Verbrecher im Bundestag zum Teufel jagen.
    Merkt euch die Gesichter der Gutmenschen. Für Völkermord steht die Todesstrafe

  161. es wird noch ein par Jahre dauern bis letzte Deutsche Vollpfosten aufwacht.Aber dann werden wir mit der gewohnten Deutschen Gründlichkeit diese Verbrecher im Bundestag zum Teufel jagen.
    Merkt euch die Gesichter der Gutmenschen. Für Völkermord steht die Todesstrafe

  162. es wird noch ein par Jahre dauern bis letzte Deutsche Vollpfosten aufwacht.Aber dann werden wir mit der gewohnten Deutschen Gründlichkeit diese Verbrecher im Bundestag zum Teufel jagen.
    Merkt euch die Gesichter der Gutmenschen. Für Völkermord steht die Todesstrafe

  163. es wird noch ein par Jahre dauern bis letzte Deutsche Vollpfosten aufwacht.Aber dann werden wir mit der gewohnten Deutschen Gründlichkeit diese Verbrecher im Bundestag zum Teufel jagen.
    Merkt euch die Gesichter der Gutmenschen. Für Völkermord steht die Todesstrafe

  164. Leider ist aus dem SENDER FREIES BERLIN längst RBB geworden.
    Der SENDER FREIES BERLIN war frei und verkündete um 12 Uhr
    nach dem Geläut der Freiheitsglocke des Rathauses (Berlin-)
    Schöneberg :
    „Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes
    einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von
    Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich
    verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei
    Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.“

    Der RBB ist nur noch dafür da, den Berlinern und Brandenburgern
    die diktatorischen Machtansprüche einer immer noch „regierenden“
    Staatsjugend-Funktionärin mit ihren Vasallen als das alleinige
    Nonplusultra ins Gehirn zu zimmern.
    Wenn sich nun ein Schmierenjournalist unter die Cottbusser mischt,
    wundert er sich, dass ER als Pack bezeichnet wird ? Warum ?
    Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht.
    Wer IMMER lügt, der passt genau in die MAAS-lose Diktatur.
    Die Demo fand dem Motto „Zukunft-Heimat“ in einer absolut
    friedfertigen Atmosphäre statt.
    Wenn ein Schmierenjournalist dann seinen systemkonformen,
    weil geldbringend, „Kommentar“ abliefert und dann frech
    in die Kamera lügt, dass WIR alle einem Rechtsbündnis folgen,
    hat dieses Wesen den Anlass der Demo logischerweise
    nicht begriffen. ES GEHT UM DIE ZUKUNFT UNSERER HEIMAT.
    Meine Freunde und ich waren in Cottbus.
    Meine Freunde und ich werden am Mo, 22.01.2018 um
    18.30 auf dem Neumarkt in Dresden stehen und erneut
    DIE ZUKUNFT UNSERER HEIMAT einfordern.
    Da ich weiß, dass der zuständige Redakteur im RBB
    hier mitliest, sollte auch dieses Wesen beachten :
    Wer zu spät kommt, den bestraft das Volk.

  165. Ben Shalom 21. Januar 2018 at 10:29
    Heisenberg73 21. Januar 2018 at 00:48
    Ich sag nur, wie es ist. Nicht, wie ich es gerne hätte. Ich rede hier viel in NRW mit den Leuten.
    „Ja, ich würde ja AfD wählen, aber wegen diesem Nazi Höcke geht das ja mal gar nicht …“
    ———————————————————
    Das ist traurig. Ich kann Sie sehr verstehen. Habe solche Diskussionen bis zum Umfallen durch.
    Doch Höcke ist Demokrat der AfD Thüringen.
    Wie man als Bürger dieses Landes nicht mal in der Lage ist zu verstehen, dass man in NRW den Herrn Höcke gar nicht wählen kann!
    Für mich sind das Ausreden. Die wollen gar nicht. Das müssen die mit sich ausmachen. Als Bürger muss ich mich informieren. Die meisten haben doch Internet. Wer für die 50 Cent billigere Zahnpasta stundenlang im Netz recherchieren kann, der kann sich auch über solche Sachen informieren. Amme spiele ich schon lange nicht mehr. Es ist mir schlicht egal.

    Xxxxxxxx

    Wählen diese Leute dann gar nicht, oder trotz
    Merkel die CDUCSU
    ÖSOGUZ die SPD

  166. In meinem ersten post möchte ich den engagierten ossis danken für ihren Mut und ihre Soliarität, auf die Strasse zu gehen. 2000 Cottbuser, das sind also um die zwei Prozent! Sie haben schon mal einen Unrechtsstaat zu Fall gebracht. Davor nachträglich mein Respekt!
    Wir verweichlichten wessies trauen uns einfach nichts mehr zu. Aber es gibt Hoffnung. Für den 4. März ist zum ersten Mal ist eine Demo in Bottrop angesagt, wo sich Bürgerinnen wehren gegen die sonst absehbare Wiedereinführung der weiblichen Unterdrückung im Alltag.

    Es muss getrommelt werden für diese Demo. Die Teilnehmer sollten auch von weiter herkommen, das ist wichtig. Nach dem Trauermarsch in Kandel, und der Demo in Cottbus wäre das ein weiteres Zeichen, dass sich immer mehr Bürger öffentlich gegen das Polit-Establishment stellen. Widerstand jetzt!

  167. …Özoguz die SPD
    Gysi die Linke
    usw
    ?
    Wer hat uns denn hierher gebracht? Und wer hat dafür gesorgt, dass man eigentlich AfD wählen möchte? Und wer sorgt dafür, dass man sich das nicht traut?

    Wenn man möchte, und sich nicht traut, dann ist das ein Grund mehr, es zu tun.

  168. Ich bin immer beim Berliner Tagesspiegel präsent und kämpfe vor allem gegen die Problemfälle @mogberlin und @southcross.
    Das Problem ist, dass diese Vollhonks Narrenfreiheit von der Moderation bekommen und ihre Kontrahenten überwiegend zensiert werden. Auch bei dieser Diskussion hat der Aufschneider und Lügner @mogberlin die große Fresse. Zitat von diesem XXXXXXXXXX:
    ______________________________________________________________________________
    Ich fürchte, im braunen Cottbus müssen auch alle Menschen, die nur „irgendwie anders“ aussehen, zu dem *Komplex Flüchtlinge™* hinzugezählt werden, lieber Theodosius, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die ortsansässigen Rassisten zwischen Asylbewerbern aus Syrien und zum Beispiel Deutschen mit türkischem oder arabischem – oder südamerikanischem – Migrationshintergrund unterscheiden (wollen bzw. können).
    Auch Touristen liefen Gefahr, entsprechend einsortiert zu werden, aber… nun ja… welche Urlauber sollte es schon aus welchem Grund in diese Gegend verschlagen?
    ____________________________________________________________________________
    Solche „Menschen“ werden im Tagesspiegel hofiert und andere diskrminiert.

  169. Auch bei der Scheinflüchtlingsschwemme dienen die Städte den Parteiengecken als Fußabtreter

    Es wurde ja schon oft gesagt, daß die deutschen Städte und Gemeinden den hiesigen Parteiengecken als Fußabtreter dienen und sie als solcher von den Parteiengecken stets schwere Lasten aufgebrummt bekommen und ihrer Einkünfte beraubt werden. So müssen die Städte für die Harz-Armenhilfe ebenso aufkommen wie für die widernatürliche Herdenhaltung von Menschenkindern und zum Dank entziehen ihnen die Parteiengecken dann die Einnahmen aus der Gewerbesteuer. Daher verwundert es auch nicht sonderlich, daß die Städte auch die Kosten für die Scheinflüchtlingsschwemme tragen sollen und für die Unterbringung der fremdländischen Eindringlinge zu sorgen haben. Wozu die Städte ihre Hallen und öffentlichen Einrichtungen hergeben müssen und sich obendrein auch noch am Privateigentum der deutschen Urbevölkerung vergreifen sollen. Es verwundert daher nicht, daß sich die kommunalen Anhänger der Parteiengecken nun reihenweise von ihren Meistern lossagen und dies zwar von Magdeburg bis Tübingen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  170. Hier noch ein paar andere Einzelfälle aus Cottbus:

    14. Mai 2017: Cottbus: Clash der Kulturen in Cottbus

    16. Mai 2017: Cottbus: Syrer treiben ihr Unwesen auf dem Stadthallenvorplatz – Belästigung und Körperverletzung

    20. Mai 2017: Cottbus: Syrische Messerstecher verletzen deutsche Männer, die Junggesellenabschied feiern

    27. Mai 2017: Cottbus rüstet auf gegen Randale am Stadthallenplatz

    1. Juli 2017: Cottbus: Ilona F. (64) bekommt von ihrem syrischen Geliebten Mohammed H. (39) den Hals aufgeschlitzt

    18.7.2017: Cottbus: Syrer mit Abitur will islamisch abtrünnige Ehefrau erwürgen – Anklage wegen versuchten Mordes

    https://crimekalender.wordpress.com/tag/cottbus/

  171. Tagesspiegel denunziert Demonstrationsteilnehmer in Cottbus pauschal als Neonazis:

    Wegen zwei von minderjährigen syrischen Flüchtlingen verübten Messerattacken haben am Sonnabend in Cottbus etwa 1500 Menschen an der Demonstration des rechten Vereins „Zukunft Heimat“ teilgenommen. Darunter waren auch die Vize-Chefin der Brandenburger AfD-Landtagsfraktion, Birgit Bessin, Mitglieder der rechtsextremistischen Identitären Bewegung und andere Neonazis.

    Ich deute dies als Zeichen dafür dass die sogenannten Journalisten merken, dass sie die Deutungshoheit verlieren.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/uebergriffe-bei-demo-in-cottbus-rechte-beschimpfen-und-attackieren-journalisten/20870410.html

    Eigentlich sollte diese pauschale Diffamierung zur Anzeige egbracht werden.
    Als Strafe könnte ich mir vorstellen, dass die verantwortlichen Journalisten und Redakteure jeder einen Aufsatz über mindestens 200 Seiten darüber verfassen sollten, wie seinerzeit zu Adolfs Zeiten die Presse durch die Diktatur vereinnahmt und die Redakteuer zur Systemkonformität erzogen wurden und welche Parallelen in der heutigen Zeit existieren.
    Das Ganze natürlich mit nachprüfbaren Quellennachweisen.
    Gruppenarbeit und abschreiben ist nicht erlaubt.
    Nach der Benotung der Aufsätze durch ein neutrales Fachgremium wird je nach Erkenntnisstand das Strafmaß festgelegt.
    Höchsttrafe wird ein Berufsverbot für die Deliquenten sein. Das bedeutet, dass diese nie wieder in Redaktionell arb

  172. Ostdeutschland ist noch nicht ganz verloren !

    Wenn ich daran zurückdenke,wie überheblich und besserwi(e)sserlich die “ Wessis “ nach 1989 die „Ossies “ behandelt haben, müßte man sie heute eigentlich mit ihrem Islam- und Grünenmist alleine lassen und wieder eine Grenze hochziehen.

    Dieses mal dürften dann nur deutsche Patrioten von West nach Ost. In die andere Richtung will sowieso bald keiner mehr.

  173. Da sich jede gedruckte Presse im freie Fall befindet, wird sich kein Unternehmer bereit finden, in diese Branche einzusteigen, und eine Tageszeitung herauszubringen, um das politische Gegengewicht in der Presselandschaft zu setzen. Und genau das wäre jetzt unbedingt wichtig, denn das ganze Gedöns hier im Netz hat nicht die gleiche Wirkung, wie eine Druckschrift, was eine Zeitung ist. Sie wird archiviert, auch von öffentlichen Stellen. Eine Zeitung wird (noch) nicht zensiert, so wie jetzt das Netz.

    Die Rede in Cottbus ist wirklich sehr sehr gut, sie enthält keine ausfallenden Äußerungen, sondern bleibt sachlich-„neutral“. Sie kann nicht zensiert werden.

  174. @ isabela1: Ich gebe zu, dass ich ein Gegner die Wiedervereinigung war …. Heute bin ich so froh, dass es Euch gibt!

    Aufstehen ist die einzige Chance. Und einige von Euch sind aufgestanden…. aber der Ruhrpott muss es auch tun…..

  175. isabela1 21. Januar 2018 at 11:29
    „Wenn ich daran zurückdenke,wie überheblich und besserwi(e)sserlich die “ Wessis “ nach 1989 die „Ossies “ behandelt haben, müßte man sie heute eigentlich mit ihrem Islam- und Grünenmist alleine lassen und wieder eine Grenze hochziehen.“
    ————————————————-
    Im Zorn fallen verständliche Gedanken. Wem geht das nicht so.
    Insgesamt gilt:
    Nicht ein Quadratzentimeter guter deutscher Muttererde wird aufgegeben und den mohammedanischen und neosozialistischen Horden überlassen. Das habe ich von den Russen gelernt (und den Israelis).

    Wir sind das Volk!

  176. ‚Cottbus war so ein verschnarchtes brandenburgisches Städtchen, was haben die Merkelvasallen daraus in so kurzer Zeit gemacht!“, schrieb @Heidesand.
    Trifft leider auf ganz Brandenburg zu.
    Kristallklare Seen, gutes Essen zu günstigen Preisen, dazu noch nahezu komplett ISlamfrei meine im östlichen Berlin lebende Familie hat die Ausflüge ins Brandenburgische geliebt.
    Was hat die alte Stasihexe draus gemacht? Ein IS-Rückzugsgebiet.
    Ich trauere mit jedem, der dieses tolle Bundesland liebt.

  177. Angesichts der demographischen Realität geht es tatsächlich um sehr viel…. für unsere Kinder und Enkel, die nichts davon wissen (wollen), was hier gerade abgeht……
    Wir Bürger müssen Verantwortung übernehmen.
    Der Staat hat uns verlassen.

    Bis wir einen Orban als Kanzler haben, der uns schützt, ist es noch ein weiter weiter Weg, und es ist nicht klar, ob eine Mehrheit den will. In den linkslastigen Parteien wird er nicht hochkommen, und der AFD fehlt es noch an ausreichend Wählerpotential.

    Mein Punkt hier: es dauert viel zulange, bis wir die Wende – wie in Österreich jetzt- bekommen könnten, bis dahin ist die nächste Million längst da, und die dritte hat ein Flugticket in Aussicht!
    Wir müssen vorher aufstehen.
    Sich im Netz bewegen ersetzt nicht die Bewegung auf der Strasse.
    Deshalb werde ich in Bottrop dabei sein.

  178. @ Heisenberg73 21. Januar 2018 at 00:22

    Höcke hat der AfD vor einem Jahr mit seiner Rede schwer geschadet, die Umfragen gingen von 12% auf 8% zurück.

    Das ist schlicht unwahr. Die Zahlen gingen – nachweislich – unmittelbar nach den Querelen zurück, denen Höcke seitens den Parteispaltern Petry/Pretzell & Co. ausgesetzt worden ist. Eine Partei, die ein uneiniges Bild abgibt, wählen die Leute nicht mehr und das erklärt auch den Rückgang an Zustimmung, der allerdings nicht von Dauer gewesen ist. Das auch angesichts der Tatsache, daß Höcke sich wegen dieser einen Rede – das gleich mehrfach – entschuldigt hat, weil er sie (O-Ton) „vergeigt“ habe. Er hätte aus meiner Sicht einige Dinge einfach nur näher erklären müssen.

    Die AfD muss sich regional anpassen.

    Die AfD muß dabei bleiben, erkennbar für „klare Kante“ zu stehen, ohne dabei zu übertreiben. Wir wir dies in Berlin und an allen Orten sehen, in denen die AfD in die Parlamente einzogen ist, geschieht das bereits recht gut. Eine wie auch immer „angepaßte“ Opposition ist keine Opposition mehr.

    Höcke mag in Thüringen funktionieren, aber im Westen oder Norden muss man die Leute anders ansprechen. Ein Höcke würde dort gnadenlos untergehen.

    Das sehe ich eher nicht; es wäre höchstens noch dem schlechteren Bildungsstand geschuldet, den die Generation um die 50 im Westen aufzuweisen hat; der Stand der Allgemeinbildung war in der DDR trotz staatlicher Indoktrination um Klassen besser; die Schulbildung ließ hier, mit Ausnahme der oben beschriebenen Ausnahme, in fachlicher Hinsicht kaum etwas zu wünschen übrig. Hinzu kommt, daß auch im Westen im Sinne der 68er fleißig „indoktriniert“ worden ist. So frei, wie man heute tut, war man auch dort nie.

    In der Tat setzen nicht wenige Reden Höckes einen gewissen Bildungsstand voraus, wenn man sie einigermaßen umfassend verstehen will.

  179. @ Lawrence von Arabien 21. Januar 2018 at 06:27:
    Ich sag nur, wie es ist. Nicht, wie ich es gerne hätte. Ich rede hier viel in NRW mit den Leuten. „Ja, ich würde ja AfD wählen, aber wegen diesem Nazi Höcke geht das ja mal gar nicht.“

    Genauso ist es, Höcke ist der Klotz am Bein der AfD, wenn es ihn nicht gäbe, wäre es nicht so leicht, die AfD in die Rechtsaußenecke zu schieben. Ich habe dennoch AfD gewählt, aber in der Hoffnung, dass es ihnen gelingen möge, Höcke zu marginalisieren.

    @ Lawrence von Arabien 21. Januar 2018 at 06:12:
    Altes Testament, Hosea, Kapitel 8, Vers 7: „Denn sie säen Wind und werden Sturm ernten. Ihre Saat soll nicht aufgehen; was dennoch aufwächst, bringt kein Mehl; und wenn es etwas bringen würde, sollen Fremde es verschlingen.“ (Lutherübersetzung, revidierte Fassung von 1984)

    Manchmal mache ich mir den Spaß und sehe nach, wie Bibel im deutschen Original aussieht, also Luther von 1545: „Denn sie seen Wind / und werden Vngewitter einerndten / Jr Saat sol nicht auffkomen / und ir Gewechs kein mehl geben / Und obs geben wuerde / sollens doch Frembde fressen. ISrael wird auffgefressen…“

  180. Stefan Cel Mare 21. Januar 2018 at 07:39

    Es ist einfach so: sie kommen jetzt nicht mehr zur Ruhe. Es wird permanent etwas passieren. Dann Unruhe in der EU. Druck von Trump. Wenn mal in der BRD nichts passiert sorgt die AfD für Druck im Bundestag. Merkl war nie was. Aber mittlerweile ist sie auf eine Handtaschenträgerin in Hosenanzug oder Kostüm (ich meine sie hatte nach der Wahl keine Jacke an) degradiert. Ist nicht ganz adäquat ausgedrückt, aber irgendwie so kann man das charakterisieren, auch um deutlich zu machen, dass sie Bonus verloren hat
    Man muß auch mal überlegen, wenn der Bürger die AfD-Frauen sieht und da mit Merkel oder den Linskgrüninnen vergleicht. Selbst wenn nur wenige die Reden ansehen. Es reicht ja, wenn es immer mehr werden. Und die Presse kann auch das nicht alles verschweigen. Das gibt eine Lawine. Ich war zwar Nach der Wahl, spätestens nach Jamaika davon überzeugt, dass Merkel in 2018 weg ist, aber spätestens nach Kandel endgültig. Dann kam noch der KiKa, jetzt Cottbus, also das ist nicht mehr zu stoppen.

  181. @ Tom62 21. Januar 2018 at 12:27:
    In der Tat setzen nicht wenige Reden Höckes einen gewissen Bildungsstand voraus, wenn man sie einigermaßen umfassend verstehen will.

    Das ist mit Verlaub das albernste Argument überhaupt! Wir sind zu ungebildet oder zu dumm, um Großmeister Höcke verstehen zu können? Da lachen ja die Hühner! Höcke bildet sich ein, der große Vordenker der AfD zu sein und verhebt sich dabei, weil die Themen – etwa das Reproduktionsverhalten der Afrikaner – einige Nummern zu groß für ihn sind. Ein Fall von absurder Selbstüberschätzung, er sollte auf dem Teppich bleiben.

  182. Zur Diskussion „?ch wähle die AfD nicht wegen Höcke“:

    Eine mögliche Antwort wäre: “ Dann nimmst du also die Islamisierung Deutschlands und eine schlimme Zukunft deiner Kinder und Enkel in Kauf, nur weil dir der Höcke nicht passt?“

  183. Nur weil einem der Herr Höcke nicht passt, muss man seine eigene Feigheit nicht dahinter verstecken. Denn es ist feige, diesen Zustand hierzulande zu dulden und die Mutigen, die sich der Übermacht entgegenstellen, auch noch zu diffamieren. Manchmal hilft auch, sich beim Konsum der deutschen Schand- und Lügenpresse zu beschränken (übrigens Schand- und Lügenpresse ist kein Begriff der Nationalsozialisten, Quellenstudium).

    Der miese Verrat der Frauke Petry scheint also bei manchem Höcke-Feind kein Umdenken zu bewirken.

  184. Hallo Chemnitzer,vor 4Mon.waren wir bei euch,eingeladen zum Treffen.
    Wir (2W-2M)haben euch angeboten zu zeigen wie man sich wehrt,und welche einfachen Waffen man sellbst macht und wie sie benutzt werden können(.Danke fürs schlafen und essen)
    Von den ca.35 Leuten hatten dann aber nur noch 7 wirklich Interesse.und sind 3 Tage geblieben.Für die anderen waren wir nur Überhebliche Westdeutsch. Sie wissen jetzt alles.Sucht sie,denn jetzt gehts euch so wie vorhergesagt. NICHT QUATSCHEN SONDERN HANDELN. LG

  185. Wenn sich die Staatspresse so gegen die friedliche Demonstration gestern ins Zeug legt. Da scheint in Cottbus ein wunder Punkt getroffen. PEGIDA Nürnberg braucht ebenfalls solche Teilnehmerzahlen.

    Die Altparteien haben mächtig Bammel vor der AfD in Mitteldeutschland. Und vor dem friedlichen Widerstand der Bürger insgesamt.

  186. @ Ben Shalom 21. Januar 2018 at 14:23:
    Die Altparteien haben mächtig Bammel vor der AfD in Mitteldeutschland.

    Wo ist eigentlich Ostdeutschland?

  187. Die müssten im Grunde genommen alle wieder zurück
    Aber die Länder wollen die Leute nicht haben
    Sie nehmen sie nicht
    Weil sie Geld überweisen
    Das Geld der einheimischen Deutschen

    Wie soll das weitergehen?
    Wenn in Nigeria ein Bürgerkrieg ausbricht, dann stehen hier 20 Millonen Leute auf der Matte?
    Hier müssen die Regeln geändert werden.
    Es kann nicht sein, dass sich die Flüchtlingshelfer auf kosten der arbeitenden Bevölkerung die Taschen vollstecken.

  188. @ Heta 21. Januar 2018 at 13:27

    (zu: In der Tat setzen nicht wenige Reden Höckes einen gewissen Bildungsstand voraus, wenn man sie einigermaßen umfassend verstehen will.)

    Das ist mit Verlaub das albernste Argument überhaupt! Wir sind zu ungebildet oder zu dumm, um Großmeister Höcke verstehen zu können? Da lachen ja die Hühner!

    Bitte lesen Sie obigen Satz noch einmal langsam und im Zusammenhang, um zu verstehen, daß ich das so, wie Sie das darstellen, nirgends behauptet habe.

    Höcke bildet sich ein, der große Vordenker der AfD zu sein…

    Das wiederum hat Höcke nirgends behauptet, und hier nur Sie selbst.

  189. @ Heta 21. Januar 2018 at 14:45
    An Arroganz sind Ihre Kommentare unüberbietbar. Nun es ist Ihre Meinung – gestützt wodurch?
    Ihre Frage: „Wo ist eigentlich Ostdeutschland?“
    Wie war das nochmal mit der Bildung vieler Westdeutscher?
    Merken Sie Was?
    Tut das weh?

  190. 5 x Der Schwabe 59 21. Januar 2018 at 10:31
    __________________________________

    Kontrollieren Sie das doch mal….was soll denn das?

    Für mich ist das Spam!

  191. @Heta 21. Januar 2018 at 14:45

    @ Ben Shalom 21. Januar 2018 at 14:23:
    Die Altparteien haben mächtig Bammel vor der AfD in Mitteldeutschland.

    Wo ist eigentlich Ostdeutschland?
    ——————————————————

    Bitte richten Sie Ihre Frage an den
    MDR – den Mitteldeutschen Rundfunk.
    Dieser kann Ihnen das sogar halbamtlich erklären.

  192. @TOM62

    Das unterschiedliche Reproduktionsverhalten von Negern im afrikanischen Raum und Weißen in Europa ist evident.

    2037: Zum dritten Mal nach 1950 hat sich Nigerias Bevölkerung verdoppelt und beträgt nun mit 307 Millionen Einwohnern gut das Achtfache von 1950.

    http://instatis.de/diagramme/nigeria.htm

    Der Studienrat Höcke scheint sich gut belesen zu haben, in den USA und anderswo wird darüber natürlich offener diskutiert, als in Deutschland.

    Ich sehe das so wie Sie und auch Gauland hat sich da seine Gedanken gemacht:

    Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hat seinen umstrittenen Parteifreund Björn Höcke gegen öffentliche Kritik in Schutz genommen. Der thüringische Fraktionschef sei ein „sehr kluger Mann“, der sich „große Sorgen um Deutschland“ mache. Er sei ein „Nationalromantiker“, der sein Land mit ganzem Herzen liebe. Deshalb neige dieser auf Kundgebungen auch zu „überspitzten Formulierungen“.

    Auch Höckes Äußerungen zum unterschiedlichen Reproduktionsverhalten von Afrikanern und Europäern sowie über den afrikanischen Ausbreitungstyp verteidigte Gauland. Eine solche Diskussion gebe es praktisch in allen großen wissenschaftlichen Journalen Amerikas. Das Buch, das Höcke zitiert habe, werde in der New York Times in höchsten Tönen besprochen, so der AfD-Politiker.

    „Es gibt auch in Amerika Leute, die das Rassismus nennen, aber diese Diskussion wird in Amerika explizit und ernsthaft geführt.“ Die Frage jedoch, ob man in Deutschland politische Diskussion über solche Thesen führen könne, verneinte Gauland: „Da holt uns Auschwitz wieder ein.“

    https://www.cicero.de/innenpolitik/afd-alexander-gauland-verteidigt-rassistische-aeusserungen-von-bjoern-hoecke

Comments are closed.