In Esslingen wurde ein 13-jähriges Mädchen von einem 18-jährigen Afghanen vergewaltigt (Symbolbild).

Wegen Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs eines 13-jährigen Mädchens ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 18-jährigen, afghanischen Asylbewerber. Er soll die 13-Jährige bereits am Montagnachmittag vergewaltigt haben. Die Tat wurde erst am Mittwoch bei der Polizei angezeigt, nachdem das Mädchen den Verdächtigen in der Esslinger Innenstadt wieder getroffen hatte und er sie ihren Angaben zufolge bedroht haben soll. Er wurde am Donnerstagmorgen von Fahndungskräften der Kriminalpolizei in seiner Esslinger Wohnung festgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte die 13-Jährige vor kurzem mit dem Beschuldigten Bekanntschaft geschlossen. Als sie sich am Montagnachmittag zu Besuch in dessen Wohnung aufhielt, soll er ihren Angaben zufolge zudringlich geworden sein und gegen ihren Willen Geschlechtsverkehr mit ihr ausgeübt haben. Der Beschuldigte bestreitet die Tat. Die Ermittlungen dauern noch an. Der wegen eines Sexualdelikts bereits vorbestrafte Tatverdächtige war Ende Dezember 2017 aus der Haft entlassen worden und stand unter Führungsaufsicht des Landgerichts Stuttgart. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der 18-Jährige noch am Donnerstag beim Amtsgericht Esslingen der zuständigen Haftrichterin vorgeführt, die den Beschuldigten in Untersuchungshaft nahm.

Nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Westeuropa kommt es zu Übergriffen von Leuten, die nicht nach Europa gehören. So vergewaltigte in London ein streng gläubiger Moslem vier Frauen, um sie zu bestrafen, da sie nachts noch auf der Straße waren. In Schweden wurde eine 12-Jährige von einem 18-jährigen Afghanen vergewaltigt. Ihre 45-jährige Mutter ist Asylhelferin und #MeToo-Aktivistin und lebte mit dem Vergewaltiger zusammen. Sie hat die Vergewaltigung der Tochter nicht angezeigt, damit der Afghane nicht abgeschoben wird.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2018 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Ficki-Ficki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben. #Merkelwinter 2017/2018 #“Schutz suchen“ vor „Schutzsuchenden“.

Siehe dazu auch das aktuelle Video der patriotischen Frauenrechtsbewegung #120 Dezibel:

Trier: Bereits in der Nacht zum vergangenen Donnerstag, 18. Januar, gegen 1 Uhr, drängten zwei Männer eine Frau an eine Hauswand in der Paulinstraße. Während einer ihr in den Schritt griff, entwendete der Zweite ihre Geldbörse. Die 51-jährige Frau befand sich auf dem Nachhauseweg, der sie von der Maarstraße kommend in die Paulinstraße Richtung Porta-Nigra führte. Kurz nachdem sie in die Paulinstraße eingebogen war, erkannte sie zwei Männer, die ihr entgegen kamen. Unvermittelt, scheinbar geplant und abgesprochen, ergriffen die Männer die Arme der Frau und drängten sie gegen die Hauswand in einer Hofeinfahrt. Abrupt griff einer der Täter der Frau in den Schritt und berührte sie in unsittlicher Weise oberhalb ihrer Kleidung. Hiernach ließen sie sogleich von ihrem Opfer ab und entfernten sich in unbekannter Richtung. Während der gesamten Tat, die sehr schnell vonstattenging, sprachen die Täter kein Wort. Ihr schockiertes Opfer begab sich in ihre Wohnung und stellte erst am darauffolgenden Morgen das Fehlen ihres Portemonnaies fest. Durch die Tat erlitt die 51-Jährige neben einem Schock mehrere blaue Flecken aufgrund des aggressiven Vorgehens der Männer. Erst später entschied sie sich, die Polizei zu informieren. Bei der gestohlenen Geldbörse handelt es sich um ein kleines rotes Exemplar der Marke „VOI“, in dem sich ausschließlich Bargeld befand. Die Geschädigte beschreibt die Täter wie folgt: Beide etwa 1,70 m groß und schlank, dunkler Teint, nordafrikanische Erscheinung, dunkle kurze Haare und bartloses Gesicht. Sie dürften zwischen 25 und 35 Jahre alt sein. Einer trug eine dunkelbraune, der Andere eine schwarze Kapuzenjacke.

Greifswald: Am Wochenende ist es in Greifswald zweimal zu Fällen von sexueller Nötigung gekommen. Am 20.01.18, gegen 05:10 Uhr begab sich eine 33-Jährige durch den Fußgängertunnel in der Osnabrücker Straße in Richtung Hauptbahnhof. Auf dem Bahnhofsvorplatz kamen ihr vier Männer entgegen, welche dem äußeren Anschein nach nordafrikanischer Herkunft waren. Einer der Männer forderte die Geschädigte in beleidigender Weise lautstark zu sexuellen Handlungen auf und versperrte ihr kurzzeitig den Weg. Die Frau schubste den Tatverdächtigen beiseite und begab sich auf den Bahnsteig. Die vier Männer folgten ihr und obwohl sich auf dem Bahnsteig weitere Passanten befanden, wiederholte der unbekannte Tatverdächtige seine Forderungen, während seine Begleiter der Anzeigenden obszöne Gesten zeigten. Die Frau stieg in den Zug und erstattete am Abend Anzeige im Greifswalder Hauptrevier. Den Tatverdächtigen beschrieb die Geschädigte als etwa 25 Jahre alt, dunkelhäutig und schlank. Er hatte schwarzes, glattes Haar und war mit einer Jeans und einer beigen Jacke bekleidet.

Am 21.01.18, gegen 04:30 Uhr begab sich die 22-jährige Geschädigte in Begleitung einer Freundin in der Langen Straße in Richtung Kuhstraße. Den Frauen kamen zwei Männer entgegen, welche ebenfalls dem Anschein nach aus Nordafrika stammten. Plötzlich kam einer der beiden Männer von hinten an die Geschädigte heran und legte ihr den Arm über die Schulter. Dabei berührte er sie an der Brust. Anschließend drängte der unbekannte Tatverdächtige die junge Frau an eine Hauswand. Ein zufällig vorbei kommender Passant erkannte die Lage und griff in das Handeln ein, indem er den Freund der Geschädigten spielte. Daraufhin ließ der Tatverdächtige von der Geschädigten ab. Die 22-Jährige erschien am Nachmittag im Polizeihauptrevier Greifswald und erstattete Anzeige. Dabei beschrieb sie den unbekannten Tatverdächtigen als etwa 30 Jahre alt, 170 cm groß und dunkelhäutig. Der sehr zierliche Mann sei dunkel gekleidet gewesen und trug ein weißes Basecap. Er sprach mit seinem männlichen Begleiter französisch.

Ueckermünde: Am Freitag, 22:10 Uhr, erschienen auf dem Polizeirevier Ueckermünde vier Mädchen im Alter von 13 bis 14 Jahren, die aufgewühlt über die Verfolgung durch sechs ausländische Jugendliche berichteten. Die Mädchen hatten gegen 21:50 Uhr das Kino verlassen, als sie die dunkelhäutigen Jungen vor dem Kino bemerkten und durch diese mit Schneebällen beworfen wurden. Auf dem Weg nach Hause wurden sie über einen Kilometer Fußweg verfolgt und obszön beleidigt. Erst als sie sich der Polizeidienststelle näherten, entfernten sich die Jungen. Diese konnten durch die Polizei bei der Nahbereichsfahndung nicht mehr festgestellt werden.

Heidelberg-Altstadt: Am Sonntagmorgen, kurz nach fünf Uhr befand sich eine 30-Jährige in der Heidelberger Altstadt auf dem Weg nach Hause. In Höhe des Völkerkundemuseums/ Karlstor, in der Hauptstraße bemerkte sie einen Mann, der ihr offensichtlich folgte. Wie sie feststellen musste, hatte dieser seine Hose geöffnet und manipulierte sich an seinem Geschlechtsteil. Die Frau konnte den Exhibitionisten mit ihrem Regenschirm und durch das Verständigen der Polizei in die Flucht schlagen. Den Täter konnte sie wie folgt beschreiben: 170cm bis 175 cm groß, ca. 25-30 Jahre alt, orientalisches Aussehen, große blau/weiß gestreifte Strickmütze, dunkle Jacke, dunkle Hose.

Hamburg: Am 18.01.2018 gegen 15.00 Uhr mussten Bundespolizisten einen stark alkoholisierten Mann (m.21) im Hauptbahnhof in Gewahrsam nehmen. Laut Zeugenaussagen belästigte und beschimpfte der somalische Staatsangehörige zuvor grundlos Reisende. Im weiteren Verlauf soll der Mann sein Gesäß entblößt und dieses provokativ in der Öffentlichkeit gezeigt haben. Angeforderte Bundespolizisten nahmen den Mann in Gewahrsam. Nach Zuführung zum Bundespolizeirevier ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 2,72 Promille. Ein Arzt stellte anschließend die Gewahrsamsfähigkeit fest. Zurzeit bekommt der Asylbewerber aus dem Landkreis Harburg in einer Gewahrsamszelle der Bundespolizei ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung. Ein entsprechendes Verfahren wird gegen den polizeilich bekannten Mann eingeleitet.

Chemnitz: Eine 15-Jährige lief am Mittwoch (17. Januar 2018) einen Waldweg aus Richtung Max-Saupe-Straße kommend zur Herwegstraße entlang. An einem Spielplatz in der Herweghstraße traf die Jugendliche gegen 14 Uhr auf einen fremden Mann. Sie sah, wie der Unbekannte, der auf dem Spielplatz stand und an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Die 15-Jährige lief weiter, wobei der Unbekannte ihr noch ein Stück weit folgte. Zuhause angekommen, informierte die Mutter der Jugendlichen schließlich die Polizei. Der Täter konnte im Rahmen der Tatortbereichsfahndung jedoch nicht gestellt werden. Die Geschädigte beschrieb den Entblößer als dunkelhäutig, etwa Anfang 30 Jahre alt, schlank und zirka 1,80 Meter groß. Bekleidet war er zum Tatzeitpunkt mit einer schwarzen Hose und einer dunkelgrauen Jenas. Zudem trug er eine schwarze Mütze sowie einen schwarzen Schal, der Teile seines Gesichts verdeckte.

Karlsruhe: Eine junge Frau wurde gestern Mittag von einem 72-jährigen Mann sexuell belästigt. Die Geschädigte wartete am Hauptbahnhof Stuttgart auf einen Intercityexpress nach Mannheim. Bereits am Bahnsteig sowie beim Einsteigevorgang in den Zug, soll sie der aus der Türkei stammende Mann mehrfach unsittlich berührt haben. Eine Reisende beobachtete die Belästigung und wandte sich, gemeinsam mit der verängstigten Geschädigten, an den Zugbegleiter. Dieser informierte die Beamten des Bundespolizeireviers in Mannheim, da sich der Beschuldigte im gleichen Zug befand. Dem 72-Jährigen wurde die Weiterfahrt durch den Zugbegleiter untersagt. Im Hauptbahnhof Mannheim wurde der Mann zur Identitätsfeststellung auf die Dienststelle der Bundespolizei verbracht. Ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung wurde eingeleitet.

VS-Schwenningen: Ein derzeit noch unbekannter Jugendlicher hat am Donnerstagabend, gegen 20 Uhr, zwei elfjährige Jungen an einer Bushaltestelle im Bereich des Bahnhofs angesprochen und diese zunächst nach Geld zum Kauf von Zigaretten gefragt. Nachdem er einem der Jungen tatsächlich sechs Euro abnehmen konnte, führte der Jugendliche die beiden Kinder in ein gartenähnliches Grundstück unweit des Bahnhofs. Dort steckte er beiden Elfjährigen je eine Zigarette in den Mund und zündete diese an. Nachdem er einen der beiden Kinder weggeschickt hatte, griff er dem anderen ans Knie und in den Schritt. Dem Elfjährigen gelang es daraufhin zusammen mit dem anderen Jungen davonzulaufen und den Vorfall zusammen mit den Eltern bei der Polizei zu melden. Nun ermittelt die Polizei Schwenningen gegen den derzeit noch unbekannten Jugendlichen. Dieser nannte sich Marc, trug eine dunkle Jogginghose und eine dunkle Jacke. Der Gesuchte hatte einen gestrickten und karierten Schaal um und trug einen roten Rucksack. Nach Angaben der beiden Kinder sprach der Jugendliche mit einem ausländischen Akzent, hatte eine dunkle Hautfarbe und dunkle, kleine Locken.

Bei nachfolgenden Fällen verringert die Polizei die Chance auf verwertbare Zeugenhinweise, indem sie trotz ansonsten detaillierter Personenbeschreibungen die wahrscheinliche Volkszugehörigkeit oder Ethnie in ihren Fahndungsaufrufen verschweigt:

Aschaffenburg: In der Buslinie 1 ist am Sonntagabend ein Fahrgast auf einen Exhibitionisten aufmerksam geworden. Von dem Mann, der bislang noch unbekannt ist, liegt eine Personenbeschreibung vor. Inzwischen hat die Kripo Aschaffenburg die weiteren Ermittlungen übernommen. Gegen 20.30 Uhr hat sich die Tat laut Angaben der Zeugin ereignet. Die 16-Jährige saß in dem Bus von Aschaffenburg in Richtung Sulzbach, als sie auf den fremden Mann aufmerksam wurde. Der Unbekannte saß eine Sitzreihe hinter der Jugendlichen, hatte sein Geschlechtsteil entblößt und sexuelle Handlungen an sich selbst vorgenommen. Von dem Täter liegt folgende Personenbeschreibung vor: Ca. 55 Jahre alt, etwa 175 cm groß, faltiges Gesicht, normale Statur, er trug einen schwarzen Jogginganzug mit weißen Ärmeln und eine schwarze Wollmütze und führte Schlittschuhe mit sich.

Butzbach: In der Bahnunterführung am Butzbacher Bahnhof begegnete eine 16-jährige Butzbacherin am Freitagabend, gegen 19.30 Uhr, einem Mann, der die Hose offen hatte und an seinem Penis herumspielte. Der Mann ging in Richtung Kaiserstraße. Er wird als 30 bis 40 Jahre alt, 1.70 bis 1.80m groß, mit schwarzer Jacke, Kapuze über dem Kopf, schwarzem Tuch vor dem Mund und Jeans beschrieben. Weitere Hinweise auf ihn erbittet die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0.

Radeberg: Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einer sexuellen Belästigung, die am Morgen des 5. Januar 2018 in Radeberg geschehen ist. An einer Bushaltestelle an der Badstraße hielt sich ein unbekannter Mann auf. Als sich zwei Mädchen gegen 07:15 Uhr näherten, entblößte er sein Geschlechtsteil und begann zu onanieren. Zu weiteren Handlungen kam es nicht. Die beiden zehn und elf Jahre alten Kinder beschrieben den Unbekannten als etwa 30 – 50 Jahre alt, ca. 165 cm groß und von kräftiger Statur. Er hatte dunkelbraune, glatte, kurze Haare und trug eine dunkle, schmale Brille. Der Mann war den Angaben nach dunkel gekleidet, trug auch eine dunkle Mütze und hatte einen ungepflegt wirkenden Bart.

Überlingen: Am Samstag gegen 22.30 Uhr trat in der St.-Ulrich-Straße ein Exhibitionist auf. Eine Heranwachsende erkannte die Situation, ging nach Hause und verständigte die Polizei. Der Mann, der unerkannt flüchten konnte, ist etwa 170 Zentimeter groß, zwischen 20 und 25 Jahre alt, hat dunkle kurze Haare und eine schlanke Figur. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, zu melden.

Berlin – Treptow-Köpenick: In der Nacht von Samstag zu Sonntag belästigte ein Unbekannter in der S-Bahn eine Frau sexuell und schlug ihr anschließend mehrfach ins Gesicht. Am Samstagabend befand sich die 35-jährige Deutsche gegen 23:10 Uhr in einer S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Ostkreuz und Treptower Park, als sich ihr ein unbekannter Mann näherte. Der Unbekannte küsste sie im Gesicht und berührte sie unsittlich am Gesäß, am Unterschenkel und an der Brust. Als sich die gebürtige Pritzwalkerin gegen die Handlungen des Mannes zur Wehr setzte, schlug ihr der Unbekannte mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Nachdem zwei Zeugen auf das Geschehen aufmerksam wurden und einschritten, ergriff der Tatverdächtige am S-Bahnhof Treptower Park die Flucht. Die beiden Zeugen alarmierten die Polizei und warteten am Bahnhof Plänterwald gemeinsam mit der Geschädigten auf die Beamten. Die Frau erlitt durch den Angriff sichtbare Schwellungen und Rötungen im Gesicht. Rettungskräfte versorgten sie noch vor Ort. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Tatverdächtigen verliefen ohne Erfolg. Bundespolizisten leiteten Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung gegen Unbekannt ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Berlin- Pressestelle – Schnellerstraße 139 A/ 140, 12439 Berlin, Telefon: 030 91144 4050, Mobil: 0171 7617149 (Kommentar PI-News: In Berlin spart man sich anscheinend die peinlichen Fahndungsaufrufe und teilt nur noch Übergriffe von „Männern“ mit).


PI-NEWS-Leser wissen: Das sind keine Einzelfälle! Ellen Kositza (Verlag Antaios) hat das entscheidende Buch dazu geschrieben: Die Einzelfalle. Antaios 2017, 160 Seiten, 13 €.

image_pdfimage_print

 

167 KOMMENTARE

  1. Wie kann man nur mit muslimischen Flüchtlingen Kontakt schließen, geschweige denn, sich in deren Gewalt bzw. Wohnung begeben?

  2. Davon hört und liest man in der Lügenpresse nichts, dafür aber den ganzen Tag von den „rechtsradikalen“ Italiener mit Kontakten zur „rechtsextremen“ Liga Nord.

  3. Es ist Krieg.
    Lasst mich raten: der 18-jährige kindliche Afghane hat bestimmt Geheimratsecken und an den Schläfen graue Haare, wie auch der 17 – jährige ISlamische Mörder von Maria Ladenburger. In seiner Heimat war er bestimmt 33. Jetzt weiß ich auch, warum die Reise nach Deutschland so teuer ist: es handelt sich um eine Zeit-Reise, auf der der ISlami 15 Jahre verjüngt wird.
    Aber ich wette, der KIKA wird die vergewaltigte Ungläubige fragen, ob man aus dem Stöffchen nicht einen Weichzeichner Softporno machen kann, den man dann unseren Kindern als Lehrvideo in Sachen ISlamunterwerfung zeigen kann.

  4. Leider scheint die sorglose Spiel- und Spaßgesellschaft erst durch Schaden klug zu werden. Dass das aber möglichst lange dauert, wird in den Lückenmedien darüber geschwiegen.

  5. Und warum nochmal werden bereits strafauffällig Gewordene nicht sofort über Abschiebehaft ausgewiesen?

  6. Wenn ich schon „18“ lese kommt mir mein gerade verspeistes Frühstück wieder in Form eines Kotzausbruchs hoch……..

  7. Das sprachliche Niveau der ZEIT lässt zu wünschen übrig.
    Bei den GroKo-Verhandlungen sollen die letzten Hürden abgeräumt werden.
    Als früherer Leichtathlet fällt mir dazu ein, dass Hürden gerissen werden können.
    Wir haben damals auch Hürden abgeräumt!
    In den Geräteschuppen!
    Was meint denn der Schmierer von der ZEIT bloß mit dem Hürdenabräumen im Zusammenhang mit den GroKo-Verhandlungen?
    Wird Merkel jetzt eine Hürdenläuferin!
    Kann ich mir bei ihrem Gewicht und Watschelgang gar nicht vorstellen.
    Altmaier kann auch nicht gemeint sein!

    http://www.zeit.de/news/2018-02/04/union-und-spd-wollen-letzte-huerden-abraeumen-180204-99-923575

  8. Wenn der Sellner nicht diese stets sich selbst überhaspelnde Sprache hätte und man diese und jene Silbe besser raushören können (besonders an Wortanfängen); könnte er mal ein guter Redner werden, dem man gern zuhört.

  9. Odinn 4. Februar 2018 at 09:47

    Deshalb verzichte ich schon seit über einem Jahr auf das Frühstück.

  10. „Bekanntschaft geschlossen“ …
    Zu viele denken wirklich, diese Vertreter bestialischer Kulturen seinen Menschen wie wir. Ganz wie es von Massenmedien und anderen Propagandainstrumenten 24/7 verkündet wird. Es ist falsch.

    Vertreter bestialischer Kulturen sind Bestien. Kindern und Jugendlichen muss man nahebringen, sich von den einschlägigen Invasoren fernzuhalten.

  11. wir freuen uns,
    diese Goldstücke….
    wertvoller als Gold…
    Bereicherung…
    hochgebildete Fachkräfte…
    helfen uns, unseren Lebensstandard aufrecht
    zu erhalten…
    wir müssen dankbar sein…
    öfter mal in die Kirche gehen…
    Lieder singen…Blockflöte spielen…
    dann ist es nicht mehr mein Land…

  12. auf gar keinen Fall darf diese Fachkraft abgeschoben werden, Afghanistan ist viel zu unsicher,
    seit Jahrhunderten schon bringen sich dort die unterschiedlichen Volkstämme gegenseitig um, das muss unbedingt verhindert werden. Lieber noch mehr von den armen verfolgten Menschen hierher holen, hier sind sie vor den Deutschen ( Behörden) zumindest sicher.

  13. *** In Italien hat der erste *** zu Waffe gegriffen,***

    Dahin kommen wir — Merkel sei Dank (und keiner will das) — auch noch in Deutschland. Irgendwann Platzt die Hutschnur. Zu Tausenden gehen die Leute schon auf die Straße, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der erste Einheimische sich dadurch legitimiert fühlt, das Recht in die eigene Hand zu nehmen, wo der Staat grausam versagt.

    Statt die Fremden ohne Pass und Papier, von denen man nichts und gar nichts weiß, hinter Stacheldraht ins Lager zu sperren bis die Rückführung in deren Heimat organisiert ist, hofiert das linke Regime sie, versorgt sie üppig mit Geld, lädt sie ein und lässt sie auf die einheimische Bevölkerung los — das ist wahrlich ein Rezept, Gewalt zu ernten.

  14. Ich sehe das Ganze positiv im Sinne der griechischen Tragödie. Läuterung. Durch Furcht und Schrecken zur Katharsis.

  15. Im Internet gefunden:

    „Wenn einheimische Frauen und Kinder geschändet und die Männer abgestochen werden, nannte man es früher Krieg, heute: „ein Land in dem wir gut und gerne leben““

  16. Doktrin der Altparteien
    .
    In einer offenen toleranten Gesellschaft gehört das vergewaltigen, morden und abschlachten der einheimischen Bevölkerung, durch Asylanten/Ausländer, einfach zu einer toleranten Gesellschaft. In dieser Gesellschaftsform gibt es keine 100 Prozentige Sicherheit vor gewalttätigen Fremdlingen für die Bevölkerung. Das morden und vergewaltigen ist politisch gewollt um andere politische Ziele durchzusetzen.
    .
    Das ist das Leiden einer degenerierten politischen „Elite“!
    .
    Der EIGENSCHUTZ und der SCHUTZ der FAMILIE, vor gewalttätigen Asyl-Bestien, wird zur höchsten Priorität für jeden EINZELNEN.
    .
    Ein Schutz seitens des Staates gibt es nicht mehr!

  17. Meine Gutmenschin-Freundin, die immer noch glaubt, dass diese Invasoren hier fleißig arbeiten und unsere Rente bezahlen werden, antwortete auf meine Frage:“ Und was machst Du wenn deine 14 jährige Tochter demnächst mit ihrem neuen syrischen oder afghanischen 15 jährigen Freund (dem man schon von weitem ansieht, dass er mindestens 10 Jahre älter ist) auftaucht?“
    Ihre Antwort:“ Du das ist ganz einfach, wenn er nett ist und sie gut behandelt ist er natürlich willkommen.“

    Beam me up Scotty, because there is no intelligence life down here!

  18. Gemäß der links-grünen „Logik“ werden diese Vorfälle (welche natürlich alles „Einzelfälle“ sind – als ob es das auch nur einen Deut besser machen würde) weniger werden, wenn die Familien dieser Bestien massenhaft in unser Land geholt werden. Natürlich alles auf unsere Kosten..und auf Kosten unserer Frauen, Kinder und unserer Sicherheit.

  19. Wieder bundesweite Vergewaltigungen und sexuelle Belästigungen.
    Aber über Cottbus berichtet die Lügenpresse über angebliche Nazis und nicht, dass die normalen Bürger genau gegen diese kulturfremden Mistschweine demonstrieren.

  20. hat das kind denn keine eltern die im vorfeld aufklärend zur seite stehen? mit 13 hat man noch nicht soo den überblick und wenn man dann noch von externen beratern (schule usw) in die falsche richtung gelotst wird kommt sowas dabei raus.

  21. Selbst mein GEZ-Bekanntenkreis und naive SPD-Grüne-CDU-Wähler durchschauen jetzt völlig, dass Ihre heiß geliebten GEZ-Sender das meiste an Verbrechen der Neger und Afrikaner verschweigen. Sie blicken das schon mehr als ich selber!!! Gute Schule, die wirkt. Das Volk weiß immer mehr über die Machenschaften der GEZ-RTL-Medien. Auch abends wird RTL und Co. nach 45 min entnervt abgeschaltet (5 -6 Werbeblöcke pro 1 Spielfilm). Nur Idioten ohne IQ tun sich so einen absolut leeren und vergeudeten Abend an! Wer schaut sich so eine Scheiße noch an???? Die ganzen Zuschauerzahlen sind verlogen! Niemand tut sich 3 Std. TV an wegen einem Film, incl. 40% Verblödungs-Werbung. Oder ist das deutsche Volk wirklich schon dermaßen verdummt?
    Die Sache mit dem GEZ läuft! Die Rentenanstalten mit angeschlossenem kleinen GEZ-Sendern wird es nicht auf immer geben. Wir alle zahlen nicht auf immer und ewig die viel zu hohen Renten aller TV-Mitarbeiter! Das ist ein Verbrechen, was diesbezüglich läuft!!!

  22. Es hat kein Ende mehr Angela Merkel hat unser Land mit Bestien aus einer anderen Welt geflutet!

    Die von ihr angelockten Migranten aus Islamien und Schwarzafrika sorgen für Gewalt und Horror in ganz Europa. Diejenigen die die Bootsfahrer vor Lampedusa einsammeln und nach Italien schiffen, bringen dort auch Frauenzerstückler an Land. Die Italiener haben zunehmend die Faxen dicke.

    Nach dem in Italien ein sogenannter Flüchtling eine Italienerin vergewaltigt und zerstückelt hat wollte er diese in Koffern entsorgen.

    Daraufhin setzte in Italien **** *** ein.

    Es stehen nun Parlamentswahlen in Italien an und man fürchtet nun die totale Eskalation weil, die Patrioten der Lega Nord nicht mehr schweigen und einige sogar schon zum bewaffneten Widerstand übergehen.

    https://www.n-tv.de/politik/Italien-fuerchtet-Spirale-der-Gewalt-article20267438.html

  23. ➡ ES HERRSCHT KRIEG,
    DANK MERKEL-JUNTA & ISLAM!

    ICH FORDERE,
    FÜR KAPITALVERBRECHEN,
    (Raub, Entführung, Geiselnahme, Folter,
    Vergewaltigung, Totschlag, Mord)
    ➡ DIE TODESSTRAFE!!!

  24. Die Kollaborateurin hat bekommen, was sie verdiente. Wären die Deutschen normal im Kopf, würden sie ihr die Hasre scheren und sie mit Schimpf durch die Straßen jagen.

  25. Die belästigten/vergewaltigten Mädels und Frauen MÜSSEN jede für sich bei #MeToo einen Eintrag machen, damit diese Heuchler*Innen in den Medien nicht so viel Aufmerksamkeit für ihre blöden, verlogenen Kampagnen für angebliche Belästigungen von vor 20 und 30 Jahren bekommen, sondern die heute bedrohten und vergewaltigten deutschen Mädchen und Frauen!!!

  26. Wieder eine „schutzbedürftige“ moslemische Merkel-Asyl-BESTIE….
    .
    Es geht kaum noch grausamer!
    .
    Wer schützt uns vor diesen Asyl-BESTIEN?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Unfassbar:
    .
    Polizei sucht Räuber: Er riss Rentnerin (87) die Nase ab

    .
    Berlin -Was für ein schrecklicher Überfall! Im Januar fuhr Rentnerin Anne L. (87) mit der U-Bahn nach Lichterfelde im Südwesten von Berlin. Sie war bei einer Metallbaufirma, weil sie einen Handwerker brauchte. Die letzten Meter von der Station bis zu ihrem Haus lief die Seniorin wie immer zu Fuß.
    Und da passierte es: Von hinten stieß ein Täter sie um. Er griff nach ihrer Handtasche und schleifte die alte Dame mit dem Gesicht über den Asphalt. Anne selbst kann sich daran nicht mehr erinnern, berichtet „Bild“.

    Ihr Nasenbein wurde zertrümmert, die Zähne brachen ab und ein Teil ihrer Nase riss ab. Was ein Horror-Szenario! „Als ich mich aufrap­pel­te be­merk­te ich, dass meine Hand­ta­sche weg war. Ich sah den Mann noch weg­lau­fen“, sagt die Seniorin.

    https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/unfassbar-polizei-sucht-raeuber–er-riss-rentnerin–87–die-nase-ab-29597906

  27. OT
    AfD Bundestag 02.02.18, Teil 1
    Am Freitag war ich live im Bundestag dabei, als Gottfried Curio seine Rede zur doppelten Staatsbürgerschaft hielt. Es war sensationell. Ich kann nur jedem dringend raten, bei einem Berlin Besuch auch immer die Bundestagsdebatten anzuhören und zu gucken ( vorher einen Termin übers Intenet buchen, sonst kommt man nicht rein). Herrn Curio kannte ich bis dahin noch gar nicht. Er hat seine Rede eloquent vorgetragen. Die AfD Fraktion war, so weit ich feststellen konnte, fast vollständig anwesend, obwohl es noch früh am morgen war, und hat entsprechend applaudiert. Von den links-grün-schwarz-gelb-bunten waren längst nicht alle Abgeordneten da. Die Antonia H. platze bald vor Hass aud den AfD Redner, ich hab echt gedacht, jetzt gehts gleich zu Ende mit Ihr, herrlich. Leider hat Schäuble als Präsident versagt und keinerlei Ordnungsrufe seitens Hofreiter ausgespreochen, er hat ihn einfach gewähren lassen. Eine absolute Sternstunde im bisher konfliktfreien Konsensparlament. Ich danke dem AfD Redner für die Ausübung seiner Abgeordneten Tätigkeit.
    Bravo, weiter so.

  28. Gewaltverbrechen von Moslems oder Negern sind in letzter Zeit so häufig, daß PI damit geradezu überschwemmt wird. Die könnten schon einen eigenen Blog füllen, der von PI aus nur verlinkt ist.

  29. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte die 13-Jährige vor kurzem mit dem Beschuldigten Bekanntschaft geschlossen.
    und so wird es Euch allen gehen die mit Invasoren Bekanntschaft schliessen werdet! Believe my lips!

  30. MeToo – Wikipedia

    https://de.wikipedia.org/wiki/MeToo

    #MeToo ist ein Hashtag, das ab Mitte Oktober 2017 im Zuge des Weinstein-Skandals Verbreitung in den sozialen Netzwerken erfuhr. Das Hashtag geht auf die Sozialaktivistin Tarana Burke zurück und wurde durch die Schauspielerin Alyssa Milano populär, die betroffene Frauen ermutigte, es in ihren Tweets zu verwenden …
    ?Hintergrund · ?Herkunft · ?Reichweite und Auswirkung · ?Bekannte Beschuldigte
    ———–
    Nur zu deutsche Frauen und Mädchen!!!

  31. „Bekanntschaft geschlossen“
    **********
    Ja, das kommt von der Naivität gewisser Kreise, die natürlich eher mit Chillen beschäftigt sind als Informationen zu suchen bzw. von ihren bunten BallaBalla Eltern diese Informationen nicht erhalten.

  32. Das sind die Folgen der frühsexualisierung und Kika Gehirnwäsche.
    Was macht eine 13 jährige in der Wohnung eines 18? jährigen?

    Die Kinder und Jugendlichen bekommen keine Werte mehr vermittelt. Die 13 jährigen sollen mit gleichaltrigen Freunden spielen. Sollen sich zu Hause oder in der sicheren Umgebung aufhalten. Besonders in den Städten verwahrlosen die Kinder immer mehr. Keine Werte, keine Ziele, keine vernünftigen Vorbilder. Die hängen Ziel und planlos ab. Das in einer von muslimischen Jugendlichen dominierten Umgebung. Das in einer Sozialisierung in der einem beigebracht wird das Multikulti so toll ist und wer sich nicht mit diesen Muslimischen Alphamönncehn vereint, gleich ein Nazi ist.
    Danke an die Gesellschaft, Danke an die Eltern, die Ihr Kind nicht geschützt haben.

  33. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte die 13-Jährige vor kurzem mit dem Beschuldigten Bekanntschaft geschlossen. Als sie sich am Montagnachmittag zu Besuch in dessen Wohnung aufhielt, soll er ihren Angaben zufolge zudringlich geworden sein und gegen ihren Willen Geschlechtsverkehr mit ihr ausgeübt haben
    ———————————————————————————————————————
    Warum werden eigentlich die 13-jähringen Mädchen etc. aus muslimischen Familien nicht sexuell belästigt ? Werden die in D vom Papa besser „behütet“ als das beim deutschen Normal-Papa der Fall ist ?
    Sorry, ich vergaß, in D gibt es bei den „Ungläubigen“ vermehrt nur noch den „Disko-Papa“ und die Erziehung übernimmt die allein-Erziehende und emanzipierte Mama, die sich vielleicht auch noch bei den Goldstücken nach einem Sexpartner umschaut !

  34. Es gibt nur eine Lösung, alle die ab 2015 in unser Land eingedrungen sind, egal ob Männlein, Weiblein oder angebliches Kind , alle samt zurück in ihr Land aus dem Sie kamen oder angaben, und die die sich hier auch zuvor schon zu unrecht aufhielten oder straffällig wurden genauso

  35. zarizyn 4. Februar 2018 at 10:15
    OT
    AfD Bundestag 02.02.18, Teil 1
    Am Freitag war ich live im Bundestag dabei, als Gottfried Curio seine Rede zur doppelten Staatsbürgerschaft hielt. Es war sensationell. Ich kann nur jedem dringend raten, bei einem Berlin Besuch auch immer die Bundestagsdebatten anzuhören und zu gucken ( vorher einen Termin übers Intenet buchen, sonst kommt man nicht rein). Herrn Curio kannte ich bis dahin noch gar nicht. Er hat seine Rede eloquent vorgetragen. Die AfD Fraktion war, so weit ich feststellen konnte, fast vollständig anwesend, obwohl es noch früh am morgen war, und hat entsprechend applaudiert. Von den links-grün-schwarz-gelb-bunten waren längst nicht alle Abgeordneten da. Die Antonia H. platze bald vor Hass aud den AfD Redner, ich hab echt gedacht, jetzt gehts gleich zu Ende mit Ihr, herrlich. Leider hat Schäuble als Präsident versagt und keinerlei Ordnungsrufe seitens Hofreiter ausgespreochen, er hat ihn einfach gewähren lassen. Eine absolute Sternstunde im bisher konfliktfreien Konsensparlament. Ich danke dem AfD Redner für die Ausübung seiner Abgeordneten Tätigkeit.
    Bravo, weiter so.
    ——

    Jeder Bundestagsabgeordnete hat die Möglichkeit Besucher in den Bundestag einzuladen. Hier sogar Kontigente für Übernachtungen. Ich hatte vor 3 Jahren mal unseren CDU Abgeordneten angesprochen den ich gut kenne. Hat dann meine Familie und mich durch den Bundestag geführt. Besonders für meinen damals 12 jährigen Sohn ein absolutes Erlebnis.

  36. Wenn heutzutage eine 13-jährige sich mit einem Moslem einlässt, sollte sie zumindest ahnen, dass er sie nicht benötigt, um die Sprache besser zu lernen oder Hausaufgaben zu machen. Da hört mein Verständnis schon mal auf. Wenn diese Musel-Drecksau allerdings nacher noch anfängt, sie auf der Straße zu bedrohen, kann ich nur hoffen, dass sich der Vater des Mädchens mit ein paar Kumpels darum bemüht, die Angelegenheit über ohne unsere Gerichte zu regeln. Eine andere Sprache verstehen diese Mischformen nicht, auch wenn wir uns dazu kurz auf ihr Niveau begeben müssen. Einfach Toleranzpause.

  37. die #METOO geschichte find ich garnicht so schlecht, wenn man das dann auch richtig benutzt. und nicht jahrzehnte danach angeschissen kommt.

  38. Furchtbar, daß es immer noch Eltern und Großeltern gibt, die Blockparteien wählen.

    Denken die nicht an die Kinder?

  39. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte die 13-Jährige vor kurzem mit dem Beschuldigten Bekanntschaft geschlossen.
    ======================================
    KIKA lässt grüßen. Vermutlich findet morgen wieder eine Demo statt – für ein weltoffenes buntes Miteinander.
    Um es mit einer älteren Sprachform zu sagen „Aber meine Herren, warum wichset ihr unter die Tische? Gefallen Euch meine Töchter nicht?“

  40. OT
    AfD im Bundestag , Teil 2
    live im Bundestag am 02.02.18
    Hier bei PI wurden ja die Reden von P.Bystron und Gottfried Curio vorgestellt und gelobt.
    Da ich am Freitag live vor Ort war, habe ich auch die Debatte zum Jahrewirtschaftsbericht 2018 miterlebt. Vorab: jeder, aber auch absolut jeder Redner der Blockpeifenparteien meinte in seinen/ihren Reden, die AfD irgendwie angreifen zu müssen, immer die alte Leier, fremdenfeindlich oder sogar abschreckend für mögliche Fachkäfte. Was solls, nutzt sich auch irgendwann ab.
    Jendfalls möchte ich hier ausdrücklich den Debattenbeitrag von Leif-Erik Holm empfehlen, welcher ganz hervorragend und mit sehr vielen Details und Fakten die Schönfärberei der Wirtschaftsministerin auseinander nahm, einfach mit Fakten, ohne Polemik. Er wurde dabei von seiner mit vielen Köpfen anwesenden Fraktion mit sehr viel Beifall nach fast jedem seiner gut formulierten und vorgetragenen Sätze unterstützt.
    Man muss die Reden übrigens nicht bei Youtube gucken, es gibt eine Bundestagsmediathek, dort kann man alles abrufen.
    Guckst Du hier:
    https://www.bundestag.de/mediathek?videoid=7198089#url=L21lZGlhdGhla292ZXJsYXk/dmlkZW9pZD03MTk4MDg5&mod=mediathek

  41. Maria-Bernhardine 4. Februar 2018 at 10:13
    ? ES HERRSCHT KRIEG,
    DANK MERKEL-JUNTA & ISLAM!

    ICH FORDERE,
    FÜR KAPITALVERBRECHEN,
    (Raub, Entführung, Geiselnahme, Folter,
    Vergewaltigung, Totschlag, Mord)
    ? DIE TODESSTRAFE!!!
    Ich auch! und schon von Anfang an!
    kann sein das ich irre mich, aber waren es nicht Sie die mich vor einem Jahr oder so als moeglichem Musel beschimpft hat wenn ich in Zusammenhang mit eine Vergewaltigung in Besatzungszone BRD geausert habe, dass es bei uns unmoeglich weaere, dass der geschenkter Vergewaeltiger bis zu Gerichtsprozess noch leben wurde? Falls
    nicht Sie, bitte um Verzeihung!

  42. Hier aufgelistet „nur 13 Einzelfälle“… Wenn das so weitergeht, wächst sich das zu einem „Merkel-Zunami“ aus … der die Etablierten bald hinwegfegt.

    Planen wir schon mal für die ZEIT DANACH … !

  43. Lesefehler 4. Februar 2018 at 09:57
    *** In Italien hat der erste *** zu Waffe gegriffen,***

    Diese Sache kommt mir komisch vor. Es gibt ja keine Tote. Von den sechs Verletzten wurden vier schon wieder entlassen. Heißt wohl, dass nur zwei eine Schusswunde haben und zwar jeweils an Bein und Arm. Dazu der mutmaßliche Schuss auf das Büro der PD. Von einem Anhänger der einwanderungskritischen Lega. Und das alles so kurz vor der Wahl….

  44. . Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte die 13-Jährige vor kurzem mit dem Beschuldigten Bekanntschaft geschlossen.
    ===
    DANK SEI KIFIKA !!!
    MANCHE MAEDCHEN WISSEN NOCH GAR NICHT DASS SIE BEKANNTSCHAFT GESCHLOSSEN HABEN.

  45. Ich lese täglich solche Meldungen, mal geht´s um sexuelle Übergriffe, mal um den Familiennachzug, mal um Messerattacken, mal um die Zweit- oder Drittehefrau, mal um Schlägereien, Mehrfachidentitäten, Sozialbetrug, Frauenverachtung, Tierschändung usw. usf.

    Die Fallbeispiele sind unerschöpflich. Und immer geht´s um den Islam, seine Primitivität, seine Rückständigkeit, seine Unfähigkeit sich an die Moderne anzupassen.

    Dann lese ich die Leserkommentare dazu. Egal ob Welt Online, Zeit Online, Focus, RP, t-online, Spiegel und wie sie alle heißen. 80-90% der Kommentare auf PI-Linie.

    Wer glaubt da noch allen Ernstes, dass die AfD angeblich nur 12,6% geholt hat???

  46. GEH IRGENDWO INS NEGERLAND, STELLE DICH AUF EINEN KINDERPLATZ UND BEGINNE ZU WICHSEN UND VON DA AN LASSE DIE STOPUHR LAUFEN !

  47. Johannisbeersorbet
    4. Februar 2018 at 10:30
    Furchtbar, daß es immer noch Eltern und Großeltern gibt, die Blockparteien wählen.

    Denken die nicht an die Kinder?
    ++++

    Denken strengt an!
    Besonders wenn wenig Hirn vorhanden ist.
    Die meisten Wahlschafe werden erfolgreich von den Lügenmedien verarscht und sie wählen deshalb die linksbunten Blockparteien, wie man sehen kann.
    Nämlich ca. 85 %!

  48. Also nochmal:
    Wo hat diese 13jährige Vergewaltigte diese „Bekanntschaft“ mit dem angeblich 18jährigen Afghanen gemacht?
    Beim Schulausflug ins Flüchtlingsheim? Beim Flirtkurs für „Flüchtlinge“ in der Kirchengemeinde?
    Beim Kennenlern-Integrationsmeeting für Asylanten der AWO???
    Warum wusste die nichts über die Gefahren, warum ist die mit in „seine Wohnung“ mitgegangen?
    Liegt es an der Desinformation der Altparteien, Altmedien und der Propaganda in den Schulen über Merkels Goldschätze oder was?

  49. Das Geschehen in Italien sollte hier auch thematisiert werden, nämlich dass ein 28-jährige Italiener in der Stadt Macerata mehrere Schüsse auf dunkelhäutige Menschen abgefeuert hat. Mehrere Personen wurden schwer verletzt.
    Wäre die Sachlage umgekehrt gewesen (Dunkelhäutige gegen Italiener), hätte Pi-news darüber berichtet.
    Aber auch das muss thematisiert werden: nämlich, dass sinnlose Wut und Gewalt völlig abzulehnen ist?! Selbst dann, wenn man diese Wut vielleicht nachvollziehen kann (wegen dem Mord an der Italienerin Pamela durch einen Nigerianer).
    Auch, dass ein Land durch sträfliches Handeln von Politikern, Medien und NGOs an den Rand von Bürgerkriegs-ähnlichen Zuständen manövriert wurde.
    Wir Pi-news-Leser wollen (und sollten) nicht fremdenfeindlich sein, aber wir lehnen eine Flutung unserer Heimatländer mit Armutsflüchtlingen entschieden ab! Ganz abgesehen davon, dass es sich vorwiegend um eine islamische Invasion handelt.
    Aber das, was in Macerata geschehen ist, verurteile ich ebenso aufs schärfste! Ganz abgesehen davon, dass der Täter den Hitlergruss bei seiner Festnahme gezeigt hat, also wohl ein echter Nazi ist.

  50. Jens Eits 4. Februar 2018 at 10:36
    Wer glaubt da noch allen Ernstes, dass die AfD angeblich nur 12,6% geholt hat???
    “Es ist nicht wichtig wie gewaehlt wird . Wichtig ist wie die Stimmen gezaehlt werden!“? Josiph Wissarionovitsch Stalin/

  51. Heimatsternle 4. Februar 2018 at 09:41
    Wie kann man nur mit muslimischen Flüchtlingen Kontakt schließen, geschweige denn, sich in deren Gewalt bzw. Wohnung begeben?
    _____________________________________________________
    Vielleicht glaubte sie, der Flüchtling wäre wertvoller als Gold?
    Vielleicht wollte sie nur ein freundliches Gesicht zeigen?
    Vielleicht hat sie sich auf eine drastische Veränderung im Land gefreut?
    Vielleicht wurde die Bekanntschaft vom Pfarrer oder Bürgermeister organisiert?
    Vielleicht hat sie zuviel Kleber und Slomka geschaut?
    Vielleicht ging der 2X jährige Vergewaltiger in dieselbe Klasse der Grundschule?

    Das Mädchen ist 13 und wurde von lokaler und Berliner Politik, von Parteien, Kirche, Schule und Gesellschaft auf dieses Verhalten programmiert: keine Vorurteile gegenüber statistisch auffälligen Migranten.

    Die Revolution frisst ihre eigenen Kinder, expressis verbis, normalerweise mit Messer.

  52. Schweizer Eidgenosse 4. Februar 2018 at 10:39
    Das Geschehen in Italien sollte hier auch thematisiert werden, nämlich dass ein 28-jährige Italiener in der Stadt Macerata mehrere Schüsse auf dunkelhäutige Menschen abgefeuert hat.
    sollte, sollte. In Zusammenhang mit sehr ungenauen ziehlen….

  53. Wäre die Todesstrafe in so einem Fall anzuwenden ? Sorry, in Deutschland gibt es gar keine Todesstrafe.

  54. „Gewalt bei Abschiebung in Erfurt: Mann tritt Polizist ins Gesicht

    Erfurt. Massiv gegen seine Abschiebung gewehrt hat sich ein 44-jähriger Syrer in der Nacht zu Freitag in Erfurt. Gegen 3.10 Uhr fuhren mehrere Streifenwagen in die Bunsenstraße, um die Maßnahme zu unterstützen.

    Polizeiangaben zufolge verschloss sich der Mann zunächst in seinem Zimmer. Nachdem die Zimmertür geöffnet werden konnte, setzte sich der Mann aggressiv zur Wehr: Er trat einem 24-jährigen Polizisten ins Gesicht und biss einem 51-jährigen Beamten in den Oberschenkel. Beide wurden leicht verletzt. Der 44-Jährige bespuckte zudem vier weitere Polizisten. “

    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Gewalt-bei-Abschiebung-in-Erfurt-Mann-tritt-Polizist-ins-Gesicht-1677852934

  55. „Frau (28) in U-Bahn übel belästigt: Täter flüchtig – Polizei sucht Zeugen

    München – Eine üble Sex-Attacke hat eine 28-Jährige in der Münchner U-Bahn erlebt. Am Donnerstag um 17 Uhr fuhr sie mit der U3 oder der U6 von der Giselastraße zum Odeonsplatz. Dabei stand laut Pressebericht der Polizei ein etwa 30 Jahre alter Mann dicht bei ihr, wodurch sich die 28-Jährige gestört fühlte. Als sie den Mann ansah, bemerkte sie dessen aus der Hose heraushängendes Geschlechtsteil, das er zuvor offenbar an ihr gerieben hatte.

    Vor Schreck stieß die Frau den Mann weg und stieg am Odeonsplatz aus. Der Unbekannte verließ die U-Bahn ebenfalls, folgte ihr aber nicht weiter.

    Die Polizei bittet Zeugen, die den etwa 1,75 Meter großen Mann mit orientalischem Aussehen zur Tatzeit gesehen haben, sich beim Polizeipräsidium München unter Tel. 089/291 00 zu melden.“

    https://www.merkur.de/lokales/muenchen/maxvorstadt-ort43329/beim-odeonsplatz-mann-reibt-sich-an-28-jaehriger-9580376.amp.html

  56. @Alle: Warum liest man in den Mainstraem-Medien nichts über die Veranstaltung der AfD-Bundestagsfraktion mit
    Geheimdienstlegende Rafi Eitan (Eichmann Jäger), dem früheren Oberrabbiner Dr. Rozwaski und der Stellvertretenden Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses der Duma , Irina Rodnina. Wider den neuen Antisemitismus u die Ausgrenzung Russlands.
    http://www.pi-news.net/2018/02/unterstuetzung-fuer-afd-fraktion-aus-der-juedischen-gemeinde-berlin/

    Zur Antisemitismus-Tagung der AfD im Bundestag Paukenschläge ohne Nachhall
    https://jungefreiheit.de/allgemein/2018/paukenschlaege-ohne-nachhall/

    Ist es nicht die Aufgabe der Presse über wichtige Vorgänge in Deutschland zu berichten. Wahrscheinlich passt es nicht in das Weltbild der GRÜN-Liberalen Medien-Fuzzies und wird deshalb unter den Teppich gekehrt

  57. Der Beschuldigte bestreitet die Tat. Die Ermittlungen dauern noch an. Der wegen eines Sexualdelikts bereits vorbestrafte Tatverdächtige war Ende Dezember 2017 aus der Haft entlassen worden und stand unter Führungsaufsicht des Landgerichts Stuttgart.
    ———————————
    Das ist Staatsversagen, wie konnte die 13jährige dem wegen eines Sexualdeliktes verurteilten nur vorbestrafte Täter an diese Minderjährige herankommen? Der Sextäter stand ja unter Führungsaufsicht…
    die Aufsicht war wohl sehr grobmaschig, eigentlich nicht vorhanden oder wie?

  58. „Stellvertretende Bürgermeisterin heiratet Flüchtling

    Hachborn. Sie ist 66 Jahre alt, er 34. Auch sonst sind Elisabeth Newton und Kashan Sehar ein ungleiches Paar. Zumindest auf den ersten Blick. Sie ist Deutsche, er Pakistani. Sie ist Christin, er Muslim. Sie genießt als ehrenamtlich tätige stellvertretende Bürgermeisterin einen gewissen gesellschaftlichen Status. Er wartet darauf, dass sein Aufenthaltsstatus abschließend geklärt wird. Dank der Heirat droht Kashan Sehar keine Abschiebung mehr.“

    http://www.op-marburg.de/Lokales/Suedkreis/Ebsdorfergrund/Ungewoehnliches-Paar-Stellvertretende-Buergermeisterin-heiratet-Fluechtling

  59. @rob57
    kann ich nur hoffen, dass sich der Vater des Mädchens mit ein paar Kumpels darum bemüht, die Angelegenheit über ohne unsere Gerichte zu regeln. “
    **********
    Wir brauchen eine christlicheSharia!

  60. Drecksstaat Deutschland. Wer für diesen Staat noch Steuern und Abgaben zahlt ist selber schuld!
    ____________________________________________________________________________
    Weshalb?

    aus (Bild-online):
    BAMF
    03.02.2018 – 23:25 Uhr
    Das ist richtig teuer geworden: Weil ihr Asylverfahren länger als 15 Monate dauerte, bekam eine zehnköpfige Flüchtlingsfamilie monatlich 7300 Euro vom Staat.

  61. Der Beschuldigte bestreitet die Tat. Die Ermittlungen dauern noch an. Der wegen eines Sexualdelikts bereits vorbestrafte Tatverdächtige war Ende Dezember 2017 aus der Haft entlassen worden und stand unter Führungsaufsicht des Landgerichts Stuttgart.
    ———————————
    Sorry, es muss heißen:
    Das ist Staatsversagen, wie konnte der wegen eines Sexualdeliktes verurteilte, nur vorbestrafte Täter an diese Minderjährige herankommen? Der Sextäter stand ja unter Führungsaufsicht…
    die Aufsicht war wohl sehr grobmaschig, eigentlich nicht vorhanden oder wie?

  62. katharer 4. Februar 2018 at 10:24
    Das sind die Folgen der frühsexualisierung und Kika Gehirnwäsche.
    Was macht eine 13 jährige in der Wohnung eines 18? jährigen?

    Die Kinder und Jugendlichen bekommen keine Werte mehr vermittelt. Die 13 jährigen sollen mit gleichaltrigen Freunden spielen. Sollen sich zu Hause oder in der sicheren Umgebung aufhalten. Besonders in den Städten verwahrlosen die Kinder immer mehr. Keine Werte, keine Ziele, keine vernünftigen Vorbilder. Die hängen Ziel und planlos ab. Das in einer von muslimischen Jugendlichen dominierten Umgebung. Das in einer Sozialisierung in der einem beigebracht wird das Multikulti so toll ist und wer sich nicht mit diesen Muslimischen Alphamönncehn vereint, gleich ein Nazi ist.
    Danke an die Gesellschaft, Danke an die Eltern, die Ihr Kind nicht geschützt haben.

    genau! und das seit laengerem! gerade deswegen kurz vom Einschulen in eine BRD Schule mit Hirnwaesche habe ich meinem Sohn gerettet und weg wir waren!

  63. @ jkl 4. Februar 2018 at 09:57
    Ich sehe das Ganze positiv im Sinne der griechischen Tragödie. Läuterung. Durch Furcht und Schrecken zur Katharsis.
    ————–
    Gauck an anderer Stelle : …““Zu viele lebten seit vielen Jahren oder gar Jahrzehnten, ohne die deutsche Geschichte zu kennen.“
    ———————————————————————————————————
    Denis Sefton Delmer (1904 – 1979) war ein britischer antideutscher Lügenspezialist und zuständig für die schwarze Propaganda gegen Deutschland .

     Er sagte nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm :

    „“Mit Gräuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen. Und nun fangen wir erst richtig
    damit an! Wir werden diese Gräuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und diese selber so durcheinander geraten sein werden, dass
    sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie Englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“ 

    (Reeducation : Zu unterscheiden sind bei der Reeducation kurzfristige Maßnahmen, die sich v. a. an die erwachsene Bevölkerung richteten, und langfristige Maßnahmen, welche durch eine besondere Bildungspolitik die Umerziehung der jüngeren Generation sowie der Nachfolgegenerationen sicherstellen sollen. Wikipedia.de)
    Die gegenwärtige – politisch geförderte – Massenzuwanderung wird dazu führen, dass durch diese „Nachlässigkeit das Unkraut durchbrechen wird, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“ 
    Diese geschichtliche Wahrheit zu verkünden ist den Deutschen allerdings immer noch verboten, u.a. durch den
    Überleitungsvertrag :
    ERSTER TEIL: Artikel 7, Absatz 1 (ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN) hat auch nach dem 2+4-Vertrag weiterhin Gültigkeit :

    (1)Alle Urteile und Entscheidungen in Strafsachen, die von einem Gericht oder einer gerichtlichen Behörde der Drei Mächte oder einer derselben bisher in Deutschland gefällt worden sind oder später gefällt werden, bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht rechtskräftig und rechtswirksam und sind von den deutschen Gerichten und Behörden demgemäß zu behandeln. (Nürnberger Kriegsverbrecherprozess etc.)

    Wenn Herr Gauck von der deutschen Geschichte spricht meint er damit die Sichtweise der deutschen Geschichte, die von den Siegern des WKII ex cathedra den Deutschen verordnet wurde —— oder, wie es mal Winston Churchill so salopp sagte : „Geschichte ist die Lüge, auf die sich die Historiker geeinigt haben“

    Fazit : @ jkl, die gegenwärtigen Entwicklungen in D geben vermehrt Anlass zur Hoffnung, dass die Umerzogenen die geschichtliche Wahrheit endlich erkennen und auch danach handeln !

  64. Das hat mich besonders geschockt:

    „Nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Westeuropa kommt es zu Übergriffen von Leuten, die nicht nach Europa gehören. So vergewaltigte in London ein streng gläubiger Moslem vier Frauen, um sie zu bestrafen, da sie nachts noch auf der Straße waren. In Schweden wurde eine 12-Jährige von einem 18-jährigen Afghanen vergewaltigt. Ihre 45-jährige Mutter ist Asylhelferin und #MeToo-Aktivistin und lebte mit dem Vergewaltiger zusammen. Sie hat die Vergewaltigung der Tochter nicht angezeigt, damit der Afghane nicht abgeschoben wird.“

    Diese schwedische Mutter hat keinen Respekt vor der sexuellen Integrität ihrer 12-jährigen (sic!!!)Tochter.
    Das ist unglaublich, dass sie den Täter schützt und keine Anzeige gegen den Vergewaltiger macht.

  65. Heimatsternle
    4. Februar 2018 at 09:41

    Aufgrund der Eltern!

    Und hier kommt die Perversität, die dahinter steckt:

    Man soll nicht mit Fremden mitgehen.

    Schwarze Menschen sind jedoch nicht fremd, sie sind Goldstücke, denen man vertrauen kann. Sie sind gute Bekannte, gastfreundliche und bessere Menschen. Sie sind KEINE (!!!) Fremden. Alle Gegenbehauptungen sind xenophobe.

    Fremd sind immer nur Weiße und böse sind immer nur Weiße – und wer behauptet das? Böse weiße Menschen.

  66. OT
    Bundestag 02.02.18 Teil 3

    die grün-rot versiff.te Abgeordnete Kerstin Adreae aus, na was wohl, dem linksversiff.ten Freiburg,
    wo die 18 jährige Maria Ladenburger ermordet wurde von einem arab. Merkel Gast, behauptetet in ihrer Rede kackfrech, es würde No-Go Areas für die zahllosen ausländischen Ferkel Gäste geben.
    Kein einziges Wort und keine Empathie für die Opfer des Illegalen Tsunamies.
    Wer Ihr einmal etwas Nettes schreiben möchte:
    Rehlingstr. 16a
    79100 Freiburg
    T: 0761-8 88 67 13
    kerstin.andreae@bundestag.de
    http://www.kerstin-andreae.de
    Hier ihre Rede, übrigens gibt es sogra viele inhaltliche Übereinstimmungen mit der Holm Rede.
    https://www.bundestag.de/mediathek?videoid=7198096#url=L21lZGlhdGhla292ZXJsYXk/dmlkZW9pZD03MTk4MDk2&mod=mediathek

  67. Wie total versifft unser Land ist, zeigt auch die metoo Debatte, jetzt mischt sich sogar die Sibel ein – unglaublich- gebt Ihren Namen einmal in Google ein mit Porn , dann werdet Ihr sehen wie sie missbraucht wurde – unglaublich diese GEZ Huren – es ist hier so versifft, keiner wird für dieses Land noch eine Lösung finden

    Für Schauspielerin Sibel Kekilli (37, „Tatort“, „Game of Thrones“) ist die #MeToo-Debatte längst überfällig gewesen. „Aber ich hoffe, dass es jetzt nicht nur bei den schwarzen Kleidern bei den Golden Globes oder bei den weißen Rosen bei den Grammys bleibt“, sagte Kekilli der Deutschen Presse-Agentur in München, wo sie von der Frauenzeitschrift „Glamour“ für ihr Engagement für Frauenrechte ausgezeichnet wurde. Mehrere Stars hatten damit ihre Solidarität mit der #MeToo-Bewegung demonstriert. „Ich hoffe, dass da viel mehr passiert

  68. 18 jähriger Afghane? Also in Wirklichkeit Mitte Zwanzig bis Anfang 30. Naja egal, selbst wenn die ihr echtes Geburtsdatum angeben würden, würden unserer Gerichte wohl eine Möglichkeit finden die nach Jugendstrafrecht zu verurteilen. Nach dem Motto, dass sie körperlich zwar schon älter sind, aber geistig noch zurückgeblieben…

  69. fiskegrateng
    4. Februar 2018 at 09:53

    Und ich kann es immer wieder nur betonen: Deshalb sagte unsere kamerunstämmige Freundin, sie würde nie einen Afrikaner heiraten, denn die sind alle doof.
    Sie ist hier, um diesem Wahn zu entfliehen und hat es geschafft. Sie ist voll integriert, selbstständig, ein positiver Einzelfall – und deshalb sind ihre Aussagen für die Linken so uninteressant wie dieser Reissack aus China, dessen Inhalt sich gerade auf der Straße verteilt.

    Oder anders: Die N*** hat ihre Schuldigkeit getan. Sie dient den rotgrünen Po-Litikern nicht mehr.

  70. Wie hilflos diese deutsche Gesellschaft geworden ist , sieht man an der folgenden Frage heute in der WELT :

    „Was tun wir , wenn die Wölfe in die Städte und Dörfer demnächst kommen ?“

    Früher hätte man gesagt , “ einfangen oder erschießen“ heute windet sich eine geistig verrottete Journalistenmeute, bis die ersten Wölfe Kinder oder Erwachsene getötet haben . Übrigens, kann man für Wolf auf Vergewaltiger und Mörder schreiben …………

  71. Sexualstraftaten chronologisch:

    Mössingen: Dunkelhäutiger Sextäter belästigt 35-jährige Passantin

    Schopfheim: Indischer Sextäter belästigt 11-Jährige in der Regionalbahn

    Heidelberg: Sextäter aus Eritrea grapscht Frau an der Kurfürstenanlage zwischen die Beine

    Goch: Afrikanischer Sextäter begrapscht 16-Jährige am Busbahnhof

    Wiesbaden: Orientalische Sextäter überfallen 16-Jährige auf dem Weg zur Arbeit

    Winnenden: Dunkelhäutiger Sextäter treibt sich an der Zipfelbachbrücke herum

    Berlin: Bulgarischer Psycho-Sextäter begrapscht 24-Jährige auf einer Rolltreppe am Ostbahnhof

    Reutlingen: Südländischer Sextäter belästigt Passantin mit seinem Geschlechtsteil

    Karlsruhe: Jugendliche Sextäter umkreisen 55-Jährige und grapschen ihr an den Busen

    Denzlingen: Dunkelhäutiger Sextäter begrapscht 8-jähriges Schulmädchen

    Kirchheim: Dunkelhäutiger Sextäter verfolgt und begrapscht 16-Jährige

    Hannover: Mehdy E. vergewaltigt junge Frau

    Speyer: Südländischer Sextäter begeht sexuelle Nötigung an 16-Jähriger

    Esslingen: Afghanischer Serien-Sextäter vergewaltigt 13-jähriges Mädchen

    Hofheim: Südländischer Sextäter zeigt sich in schamverletzender Weise auf der Schulstraße

    Moers: Krankenhauspatientin (22) wehrt sich gegen südländischen Sextäter

    Bonn: Ausländischer Sextäter zeigt sein Geschlechtsteil, umklammert und bedrängt 67-jährige Passantin

    Esslingen: Polizeibekannter nackter Syrer (59) belästigt Angler

    Lichtenstein: 12-Jährige schlägt dunkelhäutigen Mann mit lautem Schreien in die Flucht

    Bad Schwartau: Ausländischer Sextäter bedrängt 18-Jährige an Bushaltestelle

    Hannover: Südamerikanischer Sextäter belästigt und begrapscht 20-Jährige an einer Haltestelle

    Nürnberg: Osteuropäischer Sextäter begrapscht junge Frau am Einkaufszentrum in Röthenbach

    Erlangen: Ausländischer Sextäter treibt sich am Studentenwohnheim Wichernstraße herum

    Groß-Gerau: Sextäter mit dunklem Teint begrapscht 14-Jährige auf dem Schulweg

    Steinfurt: Ausländischer Sextäter belästigt Passantin auf der Lüttmannstraße

    Freiburg: Orientalischer Sextäter begrapscht 16-Jährige

    Gera: Äthiopischer Sextäter belästigt und begrapscht 18-jährige am Stadtgraben

    Heidelberg: Orientale verfolgt 30-Jährige in der Altstadt mit seinem Geschlechtsteil

    Greifswald: Nordafrikanischer Sextäter begrapscht und bedrängt 22-Jährige

    Greifswald: Nordafrikanische Sextäter belästigen und verfolgen 33-Jährige am Hauptbahnhof

    Salzgitter: Südosteuropäischer Sextäter verfolgt und begrapscht 13-jährige Schülerin im Stadtpark

    Berlin: Bosnischer Sextäter begrapscht 24-Jährige in der S-Bahn und verfolgt sie nach Ausstieg

    Hamburg: Somalischer Randalierer bepöbelt Reisende am Hauptbahnhof und zeigt nackten Po

    Berlin: Polizeibekannter bulgarischer Sextäter zeigt in der S-Bahn sein Geschlechtsteil

    Trier: Nordafrikanische Sextäter und Straßenräuber begrapschen Passantin (51)

    Tübingen: Nigerianer vergewaltigt Exfreundin

    Stuttgart: Türkischer Sextäter (72) begrapscht junge Intercity-Reisende

    Wolfhagen: Der gut integrierte Abdullah (18) begrapscht und schlägt junge Frau auf dem Volksfest

    Monzingen: Zwei Kasachen wegen Vergewaltigung einer Polin vor Gericht

    https://crimekalender.wordpress.com/category/delikte/sexualdelikte-delikte/

  72. Täglicher Einzellfall = tägliche Demo? So ganz allmählich rennen die Anti-Deutschland-Faschisten den Vorfällen von Mölln und Hoyerswerda um globale Längen voraus!

  73. Hat die 13-jährige denn keine Eltern? Oder sind das wieder diese 68er Blödeltern.Wie kann sie mit einem Afghanen in seine Wohnung gehen?
    Dieses Volk ist völlig bekloppt geworden!
    Die BRD ist nicht unser gutes altes Deutschland, die BRD ist DRECKSLAND, ein elendiger Schweinestaat!
    Hoffentlich bricht bald alles zusammen.

  74. wernergerman 4. Februar 2018 at 10:39

    Jens Eits 4. Februar 2018 at 10:36
    Wer glaubt da noch allen Ernstes, dass die AfD angeblich nur 12,6% geholt hat???
    “Es ist nicht wichtig wie gewaehlt wird . Wichtig ist wie die Stimmen gezaehlt werden!“? Josiph Wissarionovitsch Stalin/

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Genau das viel mir bei der letzten Maischbergersendung ein, wie sie Gauland plötzlich geholfen hat und den Ralle komplett auflaufen lies

    die haben alle Muffe den sie wissen dass die Auszählungen manipuliert wurden – viele meiner Bekannten sagen dass sie glauben dass die AfD mehr als 25 % hatte … bei uns waren die Auszähler alles Linke

  75. @ Schweizer Eidgenosse 4. Februar 2018 at 10:39

    Aber das, was in Macerata geschehen ist, verurteile ich ebenso aufs schärfste! Ganz abgesehen davon, dass der Täter den Hitlergruss bei seiner Festnahme gezeigt hat, also wohl ein echter Nazi ist.
    ————————————————————————————–
    Naja, Schweizer Eidgenosse, sehen Sie die Sache mal nicht so „scharf“. In Italien sind bald Wahlen und die Rechten sind in Italien auf dem Vormarsch. Da passt so ein „Attentat“ durchaus in das linke Konzept, das vielleicht sogar von LINKS inszeniert wurde, um Wähler auf den linken Weg zurückzubringen. Gem. den letzten Meldungen soll niemand zu Schaden gekommen sein !

  76. Estenfried 4. Februar 2018 at 11:00
    „Was tun wir , wenn die Wölfe in die Städte und Dörfer demnächst kommen ?“

    Früher hätte man gesagt , “ einfangen oder erschießen“ heute windet sich eine geistig verrottete Journalistenmeute, bis die ersten Wölfe Kinder oder Erwachsene getötet haben . Übrigens, kann man für Wolf auf Vergewaltiger und Mörder schreiben ………… ich weiss nicht was werdet Ihr tun. Ich lebe in einem Land wo Wolf eine sehr verbreitete Spezies ist. Und die werden gejagt. Viel Muehe, da die schlau sind und wenig Profit- Da nicht essbar. Nur das Pelz. Aber kann man schoene warme Weste machen…. Aber Ihr in BRD habt was viel schlimmeres in Euren Staedten als Woelfe- Invasoren! Ich lebe lieber in einem Land mit vielen Woelfen als in einem mit Invasoren!

  77. „Was tun wir , wenn die Wölfe in die Städte und Dörfer demnächst kommen ?“

    Wölfe, Bären & Co. kommen nur in menschliche Besiedlungen wenn man sie förmlich dazu einlädt zum Beispiel weil sie vom Futterangebot (Müll) angezogen werden. 😉

  78. Estenfried 4. Februar 2018 at 11:00
    „Was tun wir , wenn die Wölfe in die Städte und Dörfer demnächst kommen ?“
    ich vermute Ihr werdet Lichterketten machen! und mit Pluesch Teddies bewerfen die Woelfe….

  79. rob57 4. Februar 2018 at 10:27

    Wenn h…….cher noch anfängt, sie auf der Straße zu bedrohen, kann ich nur hoffen, dass sich der Vater des Mädchens mit ein paar Kumpels darum bemüht, die Angelegenheit über ohne unsere Gerichte zu regeln. Eine andere Sprache verstehen diese Mischformen nicht, auch wenn wir uns dazu kurz auf ihr Niveau begeben müssen. Einfach Toleranzpause.

    ********************************************************************

    Und dann ? hilft die Polizei dem Vater? das Gericht hilft dem Vater ? dem Nazi ?

    der Vater geht ins Loch für mindestens 5 Jahre und das nur für Körperverletzung

    das Ding hier steckt in der Scheiße bis zum Untergang

  80. Zinnsoldaten 4. Februar 2018 at 11:09
    „Was tun wir , wenn die Wölfe in die Städte und Dörfer demnächst kommen ?“

    Wölfe, Bären & Co. kommen nur in menschliche Besiedlungen wenn man sie förmlich dazu einlädt zum Beispiel weil sie vom Futterangebot (Müll) angezogen werden. ?
    Ja, und Müll habt Ihr genug importiert!

  81. Alvin 4. Februar 2018 at 10:49

    Drecksstaat Deutschland. Wer für diesen Staat noch Steuern und Abgaben zahlt ist selber schuld!
    ____________________________________________________________________________
    Weshalb?

    aus (Bild-online):
    BAMF
    03.02.2018 – 23:25 Uhr
    Das ist richtig teuer geworden: Weil ihr Asylverfahren länger als 15 Monate dauerte, bekam eine zehnköpfige Flüchtlingsfamilie monatlich 7300 Euro vom Staat.

    15 x 7.300. Soviel Geld kriegen manche kaputtgearbeitete Niedriglohn-Rentner nicht für ihr ganzes restliches Leben. Dafür haben sie sich geschunden und gezahlt.

    Wer sich in diesem Staat noch mit Arbeiten und Steuerzahlen zum Deppen macht schadet sich selbst.

  82. Mit 13 Jahren hat die „Dame“ Bekanntschaft mit einem 18 Jahre alten (von Testosteron gesteuerten) Menschen aus Afghanistan geschlossen. Was hat die wohl geglaubt? Dass der wie deutsche Buben ein Nein versteht? Das muss aber auch ein kleines Früchtchen gewesen sein oder vollkommen naiv und weltfremd.
    Ich weiß ja nicht, wie es in Esslingen so ist. Ob da noch die heile Welt vorherrscht und man sich unbedarft in die Wohnung eines 18 Jahre alten „Schutzsuchenden“ alleine begibt.

  83. Das gilt natürlich auch für Ratten, Kakerlaken & Co. deswegen sollte man sich überlegen ob man noch wählen geht. 🙂

  84. An alle Eltern, auch GRÜNE, SPD und LINKE Dummies: Wenn ihr eure Kinder nicht zum Verbot von Nähe zu Negern und Arabern erzieht, ist die Chance wesentlich größer, dass eure Kinder misshandelt werden wie vergleichsweise der kleinste mögliche Lottogewinn. Macht eine andere Erziehung oder ihr geht zugrunde!

  85. Ach ja, Cottbus-die Santifantendemo für die Abschaffung Deutschlands mit Hilfe von S*PD und den IdiotenGrün*Innen.
    Wenn da 600 Teilnehmer, gut ok 800 waren… schön. Warum war davon der geringste Teil, vielleicht nur 50 Flüchtilanten dabei? Vielleicht nehmen die keinen Hass wahr? Vielleicht haben die kein Interesse an dem bunten Zusammenleben?
    Die meisten „Demonstranten“ waren wohl eher angekarrte deutsche Funktionäre von linken Parteien (der Deutschlandabschafferfraktion), SAnitifanten, Gewerkschafterbonzen und Reporter, die vom großen „breiten Bündnis“ berichten wollten…haben ja schone Bilder gemacht von den vereinzelten Flüchtulanten.
    Also, die Frage ist: Wenn in Cottbus 4000 Flüchtulanten und nochmal 4000 Migranten sind und der Ausländeranteil bei 8,5% liegt. WO WAREN DIE??? Hatten die keine Veranlassung dort hinzukommen?

  86. Blinkmann04 4. Februar 2018 at 11:13
    Mit 13 Jahren hat die „Dame“ Bekanntschaft mit einem 18 Jahre alten (von Testosteron gesteuerten) Menschen aus Afghanistan geschlossen. Was hat die wohl geglaubt? Dass der wie deutsche Buben ein Nein versteht? Das muss aber auch ein kleines Früchtchen gewesen sein oder vollkommen naiv und weltfremd.
    Ich weiß ja nicht, wie es in Esslingen so ist. Ob da noch die heile Welt vorherrscht und man sich unbedarft in die Wohnung eines 18 Jahre alten „Schutzsuchenden“ alleine begibt.
    die KIFIKA Malwina war auch nur 14 am anfang…

  87. Johannisbeersorbet 4. Februar 2018 at 11:13
    Wer sich in diesem Staat noch mit Arbeiten und Steuerzahlen zum Deppen macht schadet sich selbst.
    unumstritten!

  88. Anusuk 4. Februar 2018 at 11:03

    Hat die 13-jährige denn keine Eltern? Oder sind das wieder diese 68er Blödeltern.Wie kann sie mit einem Afghanen in seine Wohnung gehen?
    Dieses Volk ist völlig bekloppt geworden!
    Die BRD ist nicht unser gutes altes Deutschland, die BRD ist DRECKSLAND, ein elendiger Schweinestaat!
    Hoffentlich bricht bald alles zusammen.

    Auch ich sehne den Zusammenbruch herbei. Die „Rechten“, vor denen BLockparteibonzen und Lügenmedien nicht müde werden zu warnen werde ich begeistert als Befreier von Lohn- und Rentenbetrug, von Korruption und Parteiengaunerei begrüßen

    Früher war ich Arbeiterverräterpartei- und sogar Grünenwähler.

  89. Er ist eben eine Fachkraft in seinem Gebiet.
    Und was hat eine 13-Jährige in der (vom Steuerzahler zur Verfügung gestellten) Wohnung eines angeblich 18-Jährigen Affghanen verloren?

  90. Nicht falsch verstehen, aber wir Menschen sind halt nichts anderes als Tiere, etwas weiterentwickelt aber trotzdem Tiere und so verhalten wir uns auch oft…

  91. Der Hintergrund des Titelfotos ist heute gut gewählt. Er zeigt das alte Rathaus, eine schöne Sehenswürdigkeit:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sehenswürdigkeiten_der_Stadt_Esslingen_am_Neckar
    Das Glockenspiel ist schön und lohnt sich zum anhören, ebenfalls die sich anschließenden Gassen der Altstadt.

    Zusammen mit diesem Artikel wird mal wieder diese riesengroße Diskrepanz zwischen Kultur, Schönheit, Freude an erhaltenen historischen Dingen und dem heute propagierten „Multikulti-Gedöns“ sichtbar, welches weder bunt noch interessant ist, sondern nur zur platten und schmuddeligen Einheitsmasse verkommt.

    Davon abgesehen tut mir das Mädchen doppelt leid: als wahrscheinlich Fünft- oder Sechstklässlerin hat sie wahrscheinlich eine entsprechende Indoktrination bekommen und war daher nicht in der Lage, die Gesamtsituation entsprechend verantwortungsvoll einzuschätzen. Zumal das nicht der erste Fall in dieser Stadt. Die früheren Vorgänge haben es aber nicht in die überregionalen Medien geschafft.

  92. Bitte verurteilt die 13jährige nicht vorschnell. Vielleicht war der 18jährige ein Mitschüler der 13jährigen und sie sollte ihm bei den Hausaufgaben helfen.

  93. D Mark 4. Februar 2018 at 11:26
    Bitte verurteilt die 13jährige nicht vorschnell. Vielleicht war der 18jährige ein Mitschüler der 13jährigen und sie sollte ihm bei den Hausaufgaben helfen.
    hat ja geholfen! bereichert!

  94. Die Grüne Hasspredigerin Karin Göhring Eckhard,“ stellt euch vor es wären eure Kinder“
    (Famillienzusammenführungs.Debatte im Bundestag, )
    jetzt muss man hier zu diesen Fall die Grünen Fragen, stellt Euch vor es wäre Euer Kind!
    Nicht nur in diesen Fall, denn es gibt da jetzt schon bald Tausende Einzelfälle, und die Toten dazu
    Mia in Kandel und Ladenburg in Freiburg?

  95. Wieso werden verurteilte kriminelle Ausländer eigentlich nicht abgeschoben, sondern dürfen hier weiter ihr Unwesen treiben?
    Politiker die sowas zulassen sind Mittäter.

  96. wernergerman 4. Februar 2018 at 11:20

    Die implizite Staatsverschuldung in Deutschland soll ca. 200% des BSP betragen, hauptsächlich verursacht durch Pensionen und Angestelltenrenten des Öffentlichen Dienstes.

    Ein Staat, der aber auf Grenzen verzichtet, kann vom Staatsbürger nicht ernsthaft die Bezahlung der aktuellen/früheren Staatsangestellten erwarten.

    Eine Maßnahme wäre jetzt, dass der Staat sofort die Pensionen und Renten seiner Angestellten auf Grundsicherung zurückführt, um die Bürger zu entlasten.
    Es wird ohnehin passieren, notfalls mit Inflation. Aber dann eben mit all den Folgen für das Zusammenleben.

  97. Jens Eits 4. Februar 2018 at 11:11

    Neues von der dauerempörten Anja Reschke Anja Reschke echauffiert sich über den Deutschen Fernsehpreis
    https://de.yahoo.com/nachrichten/anja-reschke-echauffiert-sich-uber-den-deutschen-fernsehpreis-135641599.html

    Vielleicht sollte Anja HICKS Reschke einmal diese sexistisch-frivolen Karnevalsauftritte von Bein-zeigenden jungen Damen (verharmlosend „Funkenmariechen“ oder „Damenbalett“ bezeichnet) thematisieren. Das ist ja echt ganz toll #MeToo.

  98. TotalVerzweifelt 4. Februar 2018 at 11:21

    Und was hat eine 13-Jährige in der (vom Steuerzahler zur Verfügung gestellten) Wohnung eines angeblich 18-Jährigen Affghanen verloren?
    ————————-
    Absolut die richtige Frage!

    Eine 13jährige, die mit einem Fremden, einen Ausländer, in dessen Wohnung geht, ist das gewollte Produkt der verheerenden Frühsexualisierung, die die jungen Menschen ins Verderben führen soll.

    Dieser Schurkenstaat macht unsere Kinder und Enkel zielgerichet zu Opfern ihrer Triebe.
    Was hat so ein Kind denn noch für Pläne für seine Zukunft, wenn sich sein Leben abartig um den Unterleib dreht?
    Das Drecksfernsehen KIKA und andere Sender, der angebliche Sexualkundeunterricht, die Verantwortungslosigkeit der Lehrer UND Eltern – alles das zusammen zerstört die schöne Kindheit und Jugend.
    Wenn es so ist, dass die Anzeige erst Tage später erfolgte, kann das nur heißen, dass das Mädchen schon „Erfahrungen“ hatte, denn wäre es das 1. Mal gewesen, hätte es blutige Spuren gegeben.

    Was für ein Elternhaus?
    Oder keines?! Wieder eine Mutter, die sitzengelassen wurde vom Erzeuger, von denen es im Jahr 2015 ca. 2.331.000 alleinerziehende Mütter gab. Auch wenige Väter sind betroffen.
    Das sind 20 Prozent der „Familien“!
    Ein großartiges Ergebnis der angeblichen sexuellen Befreiung – aber fast nur der Männer – von ihren Verpflichtungen.
    Es ist nämlich nicht so, dass die Mädchen vor jedem die Beine spreizen, sondern wenn die Schwangerschaft eingetreten ist, dann heißt es: Machs weg oder ich gehe!

    Und das sind Millionen von Kerlen, die auch im Ernstfall keine Frauen udn Kinder verteidigen.

    Unsere männlichen Vorfahren drehen sich im Grabe um!

  99. @ eule54 4. Februar 2018 at 09:51

    Das sprachliche Niveau der ZEIT lässt zu wünschen übrig.
    Bei den GroKo-Verhandlungen sollen die letzten Hürden abgeräumt werden. (…)

    * * * * *

    Naja, die räumen die Hürden einfach beiseite!
    Dann muss man schon nicht drüber! Nichtmal ein Versuch kann scheitern.
    Wo keine Hürden, da kein Problem.

  100. LEUTE KAUFT REGENSCHIRME,
    ES KOMMEN MERKELOWAS
    SITTENSTROLCHE!

    TRIER:
    Ihr(DAS) schockiertes Opfer begab sich in ihre(SEINE) Wohnung

    Heidelberg-Altstadt:
    😀 Die Frau konnte den Exhibitionisten mit ihrem ++Regenschirm++ und durch das Verständigen der Polizei in die Flucht schlagen.

    VS = VILLINGEN-SCHWENNINGEN

    SCHWENNINGEN – PERVERSER NEGER:
    Nach Angaben der beiden Kinder sprach der Jugendliche mit einem ausländischen Akzent, hatte eine dunkle Hautfarbe und dunkle, kleine Locken(KRAUSHAAR). ALSO EIN NEGER.

  101. @ wernergerman 4. Februar 2018 at 11:17

    Die 13-jährige ist juristisch noch ein Kind. Und
    das ist gut so. Eine evtl. frühe körperl. Reife sagt
    näml. nichts über die seelisch-geistige Entwicklung.

    Elternhaus, Schule, Jugendpflege u. Justiz müssen
    Kinder u. Jugenliche davor schützen, sich selbst in
    Gefahr zu bringen u. nicht romantische multikulti
    Regenbogenwelt lehren.

  102. Der Kleinen war bestimmt eingeredet worden, das alle Fremden liebe Menschen seien und dass Zurückhaltung in Bezug auf Fremde Misstrauen und Vorurteile, die man als guter Mensch aber nicht haben dürfe, seien. Welchen Mädchen mit klarem Verstand folgt sonst einem unbekannten Typen in dessen Wohnung!?

  103. Blinkmann04 4. Februar 2018 at 11:41
    Weiter bin…..
    ……Sie akzeptieren z.B. keine weiblichen Polizisten. Lassen Maßnahmen von denen nicht zu. Abgesehen davon, dass die von männlichen Polizisten auch nur in deren Überzahl und mit körperlicher Gewalt die Maßnahmen zulassen.

    Dazu möchte ich folgendes sagen – auch ich akzeptiere keine Polizistinnen — warum?

    Bei den Anwärtern sind in einer Gruppe von 50 Polizisten die sportlich und körperlich besten die Männer – Platz 1 – 30. Danach folgen durch Frauenquote Platz 31 bis 50 – alles Frauen. Das heißt die Frauenquote bei der Polizei schwächt ganz klar die Exekutive denn eine Besatzung besteht Heute fast nur noch aus Mann und Frau, d.h. aus 1,5 Personen wenn es zur Sache geht. Dass es die männlichen Polizisten akzeptieren liegt meiner Meinung nach an den bj die Sie täglich bekommen können – MEINE MEINUNG

  104. „Massiv gegen seine Abschiebung gewehrt hat sich ein 44-jähriger Syrer in der Nacht zu Freitag in Erfurt.“
    ***************
    Ist das nicht vielleicht strafbar? Zumindest für die,die schon länger hier lebenden? Widerstand gegen Staatsgewalt? Gab es da nicht mal sogar ein Gesetz???
    Die „Gäste“ dürfen wohl alles? Ist das endlich im Sinne von Maas, Prof. Prantl, Prof. Fratzschler….?

  105. @ wernergerman 4. Februar 2018 at 10:32

    Ich fordere für o.g. Kapitaldelikte die Todesstrafe,
    aber nicht per Lynch-/Selbstjustiz, sondern per
    staatl. Gerichtsurteil „Im Namen des Volkes“!!!

  106. In Schweden wurde eine 12-Jährige von einem 18-jährigen Afghanen vergewaltigt. Ihre 45-jährige Mutter ist Asylhelferin und #MeToo-Aktivistin und lebte mit dem Vergewaltiger zusammen. Sie hat die Vergewaltigung der Tochter nicht angezeigt, damit der Afghane nicht abgeschoben wird.

    Die schießt ja nun wirklich den Vogel ab. Das dürfte nur schwer zu toppen sein.

    Aber genau das bestätigt die boshaften Vorurteile, die ich gegen #MeeToo-Aktivistinnen hege: Eingebildete Emanzen, die der Welt auf Facebook mitteilen müssen, wie hochwertig sie sind „Ich bin leider so wunderschön und superbegehrenswert, dass kein Mann die Finger von mir lassen kann. Ach ich armes Opfer!“

    Wie im Märchen von Schneewittchen. Der Asylant im Bett ist der Spiegel für solche Weiber: „Frau Asylhelferin, Ihr seid die Schönste hier. Aber Eure 12-jährige Tochter ist noch tausendmal schöner als Ihr.“
    Was dann geschah, ist im Märchen überliefert.

  107. Schopfheim (ots) – Vor mehr als sechs Wochen wurde eine 11-Jährige in einer Regionalbahn zwischen Lörrach-Stetten und Brombach offenbar Opfer einer sexuellen Belästigung (wir berichteten). Am gestrigen Donnerstagmittag erkannte das Mädchen an selbiger Örtlichkeit den Mann wieder, der sie sexuell belästigt haben soll. Sie verständigte über ihr Handy die Bundespolizei, die wenig später am Bahnhof Schopfheim einen 61-jährigen Mann mit indischer Staatsangehörigkeit vorläufig festnahm.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3857436

  108. @hhr

    Nicht doch, dass der noch länger hier bleibt und damit einen Aufenthaltstitel erwirbt.
    Ein paar auf die Nuss und dann im Frachtabteil nach Hause.

  109. @OmaRosi
    4. Februar 2018 at 10:34
    Lesefehler 4. Februar 2018 at 09:57
    *** In Italien hat der erste *** zu Waffe gegriffen,***

    Diese Sache kommt mir komisch vor. …Und das alles so kurz vor der Wahl….

  110. katharer 4. Februar 2018 at 10:27

    Jeder Bundestagsabgeordnete hat die Möglichkeit Besucher in den Bundestag einzuladen. Hier sogar Kontigente für Übernachtungen. Ich hatte vor 3 Jahren mal unseren CDU Abgeordneten angesprochen den ich gut kenne. Hat dann meine Familie und mich durch den Bundestag geführt. Besonders für meinen damals 12 jährigen Sohn ein absolutes Erlebnis.
    —————–
    Jedes Mitglied des Deutschen Bundestages kann pro Jahr drei Besuchergruppen mit jeweils 50
    Personen aus seinem Wahlkreis zu einer Fahrt nach Berlin einladen. Die Kosten der Fahrt trägt das
    Presse – und Informationsamt der Bundesregierung (BPA).
    Bei den Teilnehmern soll es sich um politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger handeln. Das
    Mindestalter liegt grundsätzlich bei 18 Jahren. Eingeladen werden können deutsche Staatsbürger,
    Angehörige der EU -Staaten und ausnahmsweise auch Angehörige von Nicht-EU-Staaten.

    Die Anzahl der Übernachtungen hängt von der Entfernung zwischen dem Wahlkreis
    und Berlin ab. Die Kosten übernimmt die Bundesregierung. Die Kosten hierfür kann sich jeder selbst ausrechnen, wenn nur die Hälfte der Bundestagsabgeordneten 3 x im Jahr bis zu 50 Personen nach Berlin einlädt.

  111. @OmaRosi
    „4. Februar 2018 at 10:34
    Lesefehler 4. Februar 2018 at 09:57
    *** In Italien hat der erste *** zu Waffe gegriffen,***

    Diese Sache kommt mir komisch vor. …Und das alles so kurz vor der Wahl….“

    Oha, so gesehen handelt es sich um einen gewünscht herbeiorchestrierten Austicker, die proitalienische Lega zu diskreditieren, mehr oder weniger einer false-flag-Aktion der linksbunten Machtelite. Es sind schon paranoide Zeiten in Europa! Denkbar und glaubhaft ist beinahe alles. Jetzt darf man noch auf die Attentate aus dem AfD-„Umfeld“

  112. MESSERSTECHEREI IM BUS

    Gütersloh (ots) – Harsewinkel-Marienfeld (VT) Am Freitag, 02.02.2018, um 17.57 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von Streitigkeiten in einem Linienbus in Marienfeld an der Bielefelder Straße. Laut ersten Meldungen sollte auch ein Messer im Spiel sein.

    ZWEI VERLETZTE:
    Von den eingesetzten Einsatzkräften wurden an dem Bus u.a. zwei verletzte Personen angetroffen.

    Es handelte sich um eine 23jährige Frau aus Marienfeld mit Schnittwunden an beiden Händen und
    einen 20jährigen Mann, gemeldet in Zwingenberg(WELCHES?), mit einer Stichverletzung im Schulterbereich und Prellungen.

    MESSERSTECHER FLÜCHTETE:
    Nach erster Befragung von Zeugen und den beiden verletzten Personen wurde deutlich, dass der mögliche Tatverdächtige zu Fuß flüchtig war.

    MESSERSTECHER GESCHNAPPT:
    Im Rahmen der sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnte durch eine Hundeführerin eine Person festgenommen werden, auf die eine ermittelte Personenbeschreibung zutraf. Es handelte sich um einen 26jährigen Mann aus Harsewinkel.

    (:::)

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3857582

  113. lernen denn junge Mädchen heute gar nichts mehr oder haben die keine fürsorgenden Eltern, die sie auf etwaige Gefahren aufmerksam machen? Wie kann man als 13jährige (!) einem Fremden in die Wohnung folgen, obendrein noch einem asozialen Merkelgast? Muß denn immer erst etwas passieren, damit jemand aufwacht?
    Wäre die menschliche Evolution so abgelaufen, also vollkommen unbedarft , ohne Vorausschau, ohne Planung und ohne eine gesunde Portion Angst von einer Gefahr in die nächste zu stolpern, die Menschheit wäre längst ausgestorben. Selbst Neandertaler waren in der Lage Gefahren einzuschätzen. Unfassbar das ganze.

  114. (die Smartphone-Bedienfelder sind echt schön**ße!)
    … warten. Die GroKo muss ja irgendwie die Fluttore der Umvolkungsidiologen offen halten, und das geht am besten mit Menschenopfern.

  115. ➡ POLIZEI-PRESSE IN HÖCHSTFORM:

    POL-GT: Jugendlicher Täter versucht Geld zu rauben
    02.02.2018 – 09:12
    Gütersloh (ots) – Werther (CK) – Am Donnerstagabend (01.02., 18.35 Uhr) betrat ein etwa 15 bis 16 Jahre alter Jugendlicher einen Lebensmittelmarkt an der Weststraße. An der Kasse täuschte der junge Mann vor, ein Getränk bezahlen zu wollen. Zeitgleich hielt er ein Messer in Richtung des Mitarbeiters und forderte Geld…

    ++Der Täter wird wie folgt beschrieben:
    Männlich, 15 bis 16 Jahre, 165 cm, schlank, dunkle Haare,
    ++hübsches Gesicht, dunkle Jacke, Rucksack auf dem Rücken,
    hatte ein Klappmesser mit langer Klinge dabei.
    Der Täter war von
    ++mitteleuropäischem Aussehen und sprach
    ++akzentfreies Deutsch.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3856703

  116. Was haben den deutsche Mädchen heute für Eltern? Eine 13jährige, die mit einem (natürlich, denn ältere gibt es ja scheinbar nicht, nur angegraute 16jährige) 18jährigen Musel „Bekanntschaft“ schließt und sich in dessen Wohnung begeben darf?
    Die Masse ist völlig verblödet.
    Aber auf Massenverblödung folgt eben Massenvernichtung.
    So war es immer in der deutschen Geschichte.

  117. Nane 4. Februar 2018 at 12:13

    Wahsinn. Ich glaube, wir machen uns keine Vorstellungen, was „Verschwendung“ unserer „Volksvertreter“ angeht.

    Ein aktuelles Beispiel auch aus Baden-Württemberg. Da ist eine Parlamentariergruppe diese Woche nach Mumbai/Indien geflogen. Aus allen Fraktionen.
    Von der AfD Heinrich Fiechtner, der ja gar nicht mehr in der Fraktion tätig ist.

    Mit welcher dreisten Selbstverständlichkeit die solche Reisen auf Steuerzahlerkosten unternehmen, zeigt die Abgehobenheit. Auch in dem Punkt muss die AfD zum Streber werden- Kosten senken, senken, senken. Nicht bei solchen Dingen mitmachen. Sich als Volksvertreter verstehen.

  118. Ich erinnere mich gut, als ich 12 Jahre alt war, besuchte ich meinen Vater in seinem Geschäft.
    Dort hielt sich gerade ein türkischer Kunde auf.
    Er beobachtete mich und fragte meinen Vater, ob ich seine Tochter sei.
    Ab da, kam er fast jeden Tag ins Geschäft.
    Er brachte Geschenke für mich.
    Eine goldene Kette (Türkengold) mit einem knallroten Stein, künstliche Blumen
    und ein Foto von seinem Sohn.
    Er wollte mit meinem Vater über eine Hochzeit von mir und seinem Sohn sprechen.
    Er hat seinen Sohn angepriesen und gesagt, wie klug er wäre und er würde mal Arzt werden.
    Mein Vater hat das zuerst nicht ernst genommen, aber der Türke ließ keine Ruhe.
    Die Geschenke häuften sich.
    Dann hat mein Vater im unmissverständlich klar gemacht, dass ich noch ein Kind sei
    und ich ganz sicher nicht seinen Sohn heiraten würde.
    Er solle bitte woanders kaufen und mich in Ruhe lassen.
    Das zeigt, für uns sind 12 oder 13 jährige Mädchen noch Kinder.
    In deren Kulturkreisen sexuell verfügbare Frauen.
    Gefährlich!

  119. Schweizer Eidgenosse 10:39
    „.. in der Stadt Macerata mehrere Schüsse auf
    dunkelhäutige Menschen abgefeuert hat.
    ..dass ein Land durch sträfliches Handeln von Politikern,
    ..verurteile ich ebenso aufs schärfste!“

    Lieber Eidgenosse,
    sie selber bemerkten, Italien ist von seinen Eliten
    verraten und verkauft wie Deutschland auch.
    Wenn also der Staat sein ureigenste Pflicht,
    dem Bürger Schutz im Inneren wie Äußeren
    zu gewähren, nicht mehr nachkommt,
    wie soll sich der Bürger wehren?

    Ich ziehe den Hut vor dem Mann,
    der sich für diese Mahnung opferte und das
    Interesse seiner Gesellschaft über das eigene stellte.

    Dies Nachricht wird in einschlägigen illegalen Kreisen
    ob Neger oder Araber verstanden.

    Nebenbei: in bester Lügen-Manier unterschlagen sie
    den bestialischen Mord an einem Mädchen,
    ausgeführt von einem illegalen Neger.

  120. Eine Mutter zeigt den Vergewaltiger ihrer zwölfjährigen Tochter nicht an damit er nicht abgeschoben wird?
    Was ist das für eine Mutter?Hoffentlich kommt die für sehr lange Zeit in den Knast.Man kann wirklich den Verdacht bekommen,dass den Schweden etwas ins Trinkwasser getan wird.Unglaublich sowas.Das ist ja
    noch schlimmer als Rotherham.Es kann einem nur noch schlecht werden.

  121. Ich würde mal sagen,so etwas kommt dabei heraus,
    wenn man ein KiKa konformes Verhalten an den Tag legt.
    Alle Flüchtlinge sind ja lieb und wenn man sie nur lieb genug hat,tuen sie einem auch nichts.
    Dieses Mädchen ist ein weiteres Opfer dieses Buntheitswahns,von überall bekommt es die
    Ungefährlichkeit und Akzeptanz eingetrichtert und konnte dadurch schon nicht mehr frei entscheiden,daß
    es gefährlich sein kann.
    Die Annahme dieser Gefährlichkeit ist ja schon der erste Auswuchs und Hinweis auf eine
    Fremdenfeindlichkeit.
    Lieber und besser hat sich im Zweifel,jedes Mädchen oder Frau ,dem Begehren dieser Klientel
    hinzugeben.

  122. Mich würde interessieren, wie es den Verletzten vom Breitscheidplatz geht. Das wäre mal eine TV-Dokumentation wert. Von den Opfern hört man nicht viel.

  123. Die Eltern und Lehrer sind feige und gewissenslose, die Wahrheit zu sagen, dass ein Fremder zuerst vor allem GEFAHR bedeutet, die Kinder und Jugendlichen so naiv, die Mär von weltweiter Menschlichkeit, die ihnen stattdessen aufgetischt wird, zu glauben. Die natürlichen Instinkte, die Völker Jahrhunderte und Jahrtausende überleben ließen, müssen auf schmerzhafte Weise wieder ihre Bahn brechen. Merkel sei Dank!

  124. @ ossi46 4. Februar 2018 at 13:11

    ZITAT: „Die Lumpen, die sie anziehen, selbst halbnackt in die Schule.
    Geschminkt, Haare gefärbt, Nägel lackiert – als KINDER! Da ist es kein Wunder, dass das aufs Bocken getrimmte Pack sich eingeladen fühlt.“

    Das trifft nur teilweise zu, vielleicht auf nicht-islamische Neger, die in Afrika schon Vergewaltigungsweltmeister sind. Außerdem gehen ihre Negermädchen u. -frauen auch in Afrika, Karibik, Süd- u. Nordamerika halbnackt.

    Sie dürfen nicht vergessen, daß Krieger u. Invasoren Vergewaltigung als Waffe u. Machtdemonstration gebrauchen UND im Koran(Kaaba-Allahs Offenbarung):
    33,59 Unverschleierte Mädchen u. Frauen dürfen belästigt werden.

  125. Der wegen eines Sexualdelikts bereits vorbestrafte Tatverdächtige war Ende Dezember 2017 aus der Haft entlassen worden und stand unter Führungsaufsicht des Landgerichts Stuttgart.

    Was für ein Abschaum, was für ein ekler Dreck suhlt sich in der ‚BRD‘-Schandjustiz™ auf Steuerzahlerkosten herum? Dieser abartigst stinkende Augiasstall gehört ausgeräuchert – bis zur letzten Bazille!

  126. Wie alt 18 ?
    Also er lügt so wie so, also schon mal mindestens 28, dann lügt die Presse gleich noch zwei Mal, also
    mindestens 35-42 Jahre alt.
    Die Sau müssten sie bei mir vorbeibringen !

  127. hallo Eidgenosse: in Italien war das bestimmt kein „Hitlergruß“ schon eher ein „Mussolinigruß“ so sollte man nicht gleich alles verdrehen. Ich war von 1978 bis 1990 sehr oft in Macerata und da war nicht ein einziger Neger oder Nordafrikaner zu sehen. Das war eine sehr saubere und freundliche Kleinstadt mit netten Menschen.

    Und wenn jetzt mal auch ein schon länger dorte Lebender durchdreht weil er die Schnauze voll hat von den verbrecherischen Eindringlingen, die vergewaltigen, Rauben und Mädchen zerstückeln, dann habe ich da durchaus Verständnis dafür. Dort und weiter südlich geht richtig die Post ab, die Eindringlinge sind da frech und dürfen sich wie hier alles erlauben ohne große Strafen zu befürchten. Es gibt allerdings Orte in Italien die greifen durch die Carabinieri richtig durch und da sind auch keine Eindringlinge zu sehen

  128. ossi46 4. Februar 2018 at 13:11 :

    Was soll dieser Stuss ?
    Was Sie hier schreiben, hört sich 1:1 nach Links/Grün an…Mädchen sollten sich nicht aufreizend kleiden, um
    unsere „Bereicherer nicht zu reizen… sollten nur noch zu zweit/in Gruppen, oder gar nicht mehr joggen gehen.
    Am Besten sollten die Mädchen also graue oder Schwarze Kaftane/Burka tragen, und sich der
    Links/Links/Grün/Museldreck- Denke gefälligst anpassen….., das verkünden Sie hier !
    Ein hübsch heraus geputztes Mädchen ist nach Europäischen Vorstellungen noch lange keine Einladung zum „Aufbocken“ , wie sich ausdrücken.
    Ein mädchen mit 13 ist in der Pubertät, und möchte sich weiblich kleiden, möchte hübsch aussehen…das hat die Natur so eingerichtet.
    Natürlich, es gibt ja 63 oder 64 verschiedene Gender, also könnte sie auch einen Kartoffelsack anziehen…
    damit sie Neger, und Sandneger nicht reizt.

  129. ha-be 4. Februar 2018 at 09:42

    Davon hört und liest man in der Lügenpresse nichts, dafür aber den ganzen Tag von den „rechtsradikalen“ Italiener mit Kontakten zur „rechtsextremen“ Liga Nord.
    ————————————————————————
    Stimmt nicht so ganz: Der Focus hatte es am Freitag schon drin.
    Er hat sogar im Artikel den afghanischen Asylbewerber angegeben.
    Allerdings unter „Regional Baden-Württemberg“.
    Doch, wer – außer „Anwohnern“ – sucht da schon?

  130. Theo Retisch 4. Februar 2018 at 13:25


    …….
    …………. Jeden Tag sehen sie die nackten Nutten in Zeitschriften, im TV und in Filmen. Da wollen und SOLLEN sie miteifern.
    Dann das rosa-kitschige Dreckzeug für Mädchen, die nun auf Prinzessin getrimmt werden.
    ——————————————————————————————————————
    Dieser Tage hatte ich nachmittags meine Hintergrundbeleuchtung – also den Fernseher – an.
    Zu einer Zeit, wo auch kleinere Kinder davor hocken.
    Es kam Reklame: Zei junge Leute lagen aufeinander und ein GV wurde angedeutet.
    Mittig verdeckt von einer Amorelie-Reklame – also irgendwelche Verkehrshilfsgerätschaften.

    Danach sehr sexualisierte Lippenstiftreklame.
    Alles mit ziemlich dürftig und aufreizend bekleideten -hmh – na ja – Frauen.
    In dem Stil ging es die Werbepause durch.

    Da fiel mir dann die in meinen Augen verlogene #mee_too-Debatte wieder ein!

  131. einerderschwaben 4. Februar 2018 at 11:11

    Das sehe ich genau so. Davon gehe ich auch aus, dass es so enden kann. Aber ich als Vater würde mich deutlich besser fühlen, denn ich habe damit meiner Tochter und der Gesellschaft einen großen Gefallen getan. Mein Gewissen steht an erster Stelle und ich bin im Reinen mit mir.

  132. einerderschwaben 4. Februar 2018 at 12:03

    Blinkmann04 4. Februar 2018 at 11:41
    Weiter bin…..
    ……Sie akzeptieren z.B. keine weiblichen Polizisten. Lassen Maßnahmen von denen nicht zu. Abgesehen davon, dass die von männlichen Polizisten auch nur in deren Überzahl und mit körperlicher Gewalt die Maßnahmen zulassen.

    Dazu möchte ich folgendes sagen – auch ich akzeptiere keine Polizistinnen — warum?

    Bei den Anwärtern sind in einer Gruppe von 50 Polizisten die sportlich und körperlich besten die Männer – Platz 1 – 30. Danach folgen durch Frauenquote Platz 31 bis 50 – alles Frauen. Das heißt die Frauenquote bei der Polizei schwächt ganz klar die Exekutive denn eine Besatzung besteht Heute fast nur noch aus Mann und Frau, d.h. aus 1,5 Personen wenn es zur Sache geht. Dass es die männlichen Polizisten akzeptieren liegt meiner Meinung nach an den bj die Sie täglich bekommen können – MEINE MEINUNG
    ——————————————–
    Wenn ich diese Polizeimädchen sehe,
    fällt mir fast bei jeder ein langer, meist auch noch blonder, Pferdeschwanz auf.
    Ob der der Haltegriff für die Verbrecher ist?
    Ich stelle mir immer vor: Einmal herzhaft zugreifen – und die Kinder gehen richtig schön in die Knie!!!

  133. Engelsgleiche 4. Februar 2018 at 15:11

    „Wenn ich diese Polizeimädchen sehe.“

    Die sollten ja mal zur Deeskalation dienen,weil,Frauen schlägt man ja nicht.
    Diese zumeist körperlich lächerlichen Tusen, können eh nicht mehr als um Hilfe schreien wenn es rund geht.
    Nein,ich bin nicht Frauenfeindlich und für die Gleichberechtigung,allerdings sollten Frauen nach ihren
    Körperlichen Voraussetzungen beschäftigt werden.
    Jeder dieser Agro Neger haut 3 von denen, am Bande aus den Klamotten,die kann man ohne Mann oder besser gesagt Männer nicht auf die Menschheit loslassen!

  134. Maria-Bernhardine 4. Februar 2018 at 10:13

    Ich fordere für solche verbrechen auch die Todesstrafe und so wie ich das sehe, bin ich nicht allein

    Die Roten und Grünen inklusive SPD und CDU CSU sind, wenn man es logisch (also folgerichtig) ansieht und herleitet, auch für die Einführung oder Anwendung der Todesstrafe, obzwar sie heuchlerisch immer dagegen schreien

    Prämissen (Fakten)
    A: Die meisten (über 70%) der Türken in D mit Deutschem und Türkischen Pass stimmten bei den Wahlen in de Türkei für Erdogan
    B: Der Türke Erdogan führt die Todesstrafe ein
    C: Alle Parteien, die schon länger im Parlament sitzen, sind für die Beibehaltung des Doppelpasses, unterstützen also die Türken in D, welche durch ihre Abstimmung die Todesstrafe fordern

    Daher folgerichtig aus A und B und C
    folgt D: die Parteien, die schon länger im Parlament sitzen, fordern oder unterstützen die Einführung der Todesstrafe

  135. Jens Eits 4. Februar 2018 at 11:11

    Neues von der dauerempörten Anja Reschke

    Seltsam nur, dass Anja Reschke nicht auf ihre sexistischen Kleider verzichtet.
    Aber halt, bei der Betonung und Zur-Schau-Stellung ihrer weiblichen Atrribute springt ja was für sie heraus, sie sieht im Abendkleid einfach besser aus als in Sack und Asche.
    Aber wehe dem Mann, der das bemerkt, ohne der Reschke die Türe aufzuhalten oder einen Moderatorenposten zu geben.

  136. Warum nicht auch auf die häusliche sexuelle Gewalt gegen Flüchtlingsfrauen/Migrantinnen hinweisen?
    Mit dem billigen Wechseln auf den anderen Sachzusammenhang häusliche Gewalt wird so getan, als ob es diese Form von sexueller Gewalt bei Flüchtlingen/Ausländern nicht gäbe.
    Vielmehr mussten wurden bereits im Herbst 2015 Frauen und Kinder in separate Flüchtlingsunterkünfte verlegt werden. Ebenso werden auch Frauenhäuser längst überdurchschnittlich häufig von türkischen Frauen aufgesucht.

  137. „Esslingen: Vorbestrafter Afghane vergewaltigt 13-jähriges Mädchen“

    Das werden wir in Merkel Lügenpresse nicht finden.

    Erst wenn einer der Bürger sich wehrt, bekommen wir wochenlang „Rassismus-Nachrichten“ aus allen Rohren der ARD & ZDF. So wie jetzt in Italien.

  138. Theo Retisch 4. Februar 2018 at 11:47
    Ein großartiges Ergebnis der angeblichen sexuellen Befreiung – aber fast nur der Männer – von ihren Verpflichtungen.
    ……wenn die Schwangerschaft eingetreten ist, dann heißt es: Machs weg oder ich gehe!
    Und das sind Millionen von Kerlen, die auch im Ernstfall keine Frauen udn Kinder verteidigen.
    Unsere männlichen Vorfahren drehen sich im Grabe um!

    +++++
    ja, so sehe ich es auch.
    Die Deutschen Männer respektieren und wertschätzen ihre Frauen nicht mehr, Frauen finden in ihrem Heiratsalter keine Kerle, die eine Familie wollen, die wollen lieber ihren Passionen nachgehen, um „sich zu verwirklichen“ und wenn sie älter sind, heiraten sie gefügige Ausländerinnen…
    pfui

  139. Derzeil laufen die Verhandlungen über den UNO Migrantenpaktum
    sprich =
    die WELTWEITE VEREINHEITLICHUNG UND ERLEICHTERUNG DER UNGEZÜGELTEN MIGRATION IN DEN EUROPAEISCHEN KULTURKREIS.

    Trump hat bereits gekündigt…
    Der Ung. Aussenminister hat den Mandat, wenn das Abschlussdokumentum nicht den Ung. Standpunkt in Ssachen Migration wiederspiegelt, ebenfalls aus den Verhandlungen auszutreten.

  140. Wenn sich das Opfer gewehrt hätte und diesen primitiven Moslem mit einer Eisenstange erschlagen hätte, dann wäre die Zeitungen und TV-Sendungen wochenlang mit „SOS-Rassismus“ voll gewesen.

    Da diese Tat aber verschwiegen wird, stimmen die Medien von Merkel, Schulz und Gabriel dieser wohlwollend Tat zu. Denn wer schweigt stimmt zu.

Comments are closed.