Nach einer „eskalierenden Auseinandersetzung mit einer Vierer-Gruppe“ ist in einem BVG-Bus ein couragierter Jugendlicher am traditionellen Berliner Messer-Freitag schwer verletzt worden. Doch am 1. April werden die Berliner Busse und Bahnen sicherer: Sie fahren nicht.

Von JEFF WINSTON | Messer-Michael, Dolch-Daniel und Stech-Sascha wieder unterwegs in Berlin: Nach einer „eskalierenden Auseinandersetzung mit einer Vierer-Gruppe“ in einem Bus der Berliner Verkehrsbetriebe ist ein couragierter Jugendlicher Freitagnacht im Rahmen des „Historisch einzigartigen Experiments“ schwer verletzt worden.

Wie die Berliner Polizei mitteilte, war der Berliner Jugendliche zusammen mit zwei Begleitern im Alter von 19 und 23 gegen 23 Uhr in dem Bus der Linie 107 in Pankow unterwegs, als es zu einem Streit mit den Vieren kam. Der 17-Jährige forderte die Mitfahrer dazu auf, leiser zu sein. Die Berliner Neubürger „Michael-Daniel-Sascha“ verhielten sie sich derart laut, dass „der später Geschädigte“ sie aufforderte, bitte etwas leiser zu sein.

An der Haltestelle Blankenburger Straße verließen alle den Bus, woraufhin der Teenager von dem „Quartett“ sofort mit Tritten und Schlägen brutal angegriffen wurde. Einer der „mutmaßlichen Täter verletzte ihn obendrein“ (!!) mit einem Messer am Hals, wie die Berliner Morgenpost poetisch kolportierte. Danach „flüchtete“ die Gruppe.

Polizisten nahmen die Angreifer kurze Zeit später in Tatortnähe fest. Es handelte sich um eine 16-Jährige („Michaela“ ?), zwei 18-Jährige und einen 19-jährigen „Berliner“. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht, die Mainstream-Medien schrieben zu dem Mordversuch: „17-Jähriger von Gruppe am Hals verletzt“.

Polizeibericht:

Im weiteren Verlauf soll ihn dann jemand aus der Gruppe mit einem Messer am Hals verletzt haben. Das Quartett wurde für die Ermittlungen der Kriminalpolizei der Direktion 1 überstellt.“

„Lebensgefahr bestand nicht“, sagte die Polizei Berlin am Samstag, dann ist ja alles in Ordnung im Messer-Babylon Berlin mit 2.737 offiziell erfassten „gefühlten“ Messerangriffen pro Jahr. In 560 Fällen waren die Neu-Berliner Stichwaffen-Fachkräfte jünger als 21 Jahre!

„Männer mit dem Namen Michael stechen am häufigsten zu!“

Laut der letzte Woche von der saarländischen Regierung veröffentlichten Sonderstatistik „Stichwaffen- und Messervorfälle“ wurde untersucht, wie die meisten Messerangreifer mit Vornamen heißen. Das Ergebnis im herabgewirtschafteten Kramp-Karrenbauer-Shithole Saarland: „Männer mit dem Namen Michael stachen am häufigsten zu“. PI-NEWS berichtete am Samstag über die wahren Bluttäter von der Saar: Den deutschen Steuer-Michel: „Muhammad Messer heißt jetzt Michael“.

„Eine Auswertung der deutschen Täter nach Vornamen ergab: Die meisten Täter hießen Michael (24 Fälle). Dahinter: Daniel mit 22 Fällen, Andreas mit 20 Fällen, Sascha mit 15 Fällen, Thomas mit 14 Fällen, Christian, Manuel, Kevin und Patrick mit 13 Fällen und David und Jens mit jeweils zwölf Fällen. AUCH INTERESSANT: 14 der deutschen Täter haben eine doppelte Staatsangehörigkeit“.

1. April im Umvolkungsland

Doch am 1. April werden bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) „mit Sicherheit“ weniger Messeropfer gezählt werden. Der stichhaltige Grund: U-Bahnen und Straßenbahnen in der Hauptstadt fahren nicht. Am Montagmorgen hat der bislang härteste Warnstreik in diesem Jahr begonnen. Gestreikt wird allah-dings nicht für oder gegen das Klima und die zunehmende ungesunde Solinger-Stahl-Belastung in Berliner Bussen und Bahnen, sondern für die linksradikale „Ver.di“. Die BVG kritisierte dabei, Ver.di trage den Konflikt auf dem Rücken der Fahrgäste aus – sozusagen ein „Dolchstoß“ in den Rücken der Berliner Bevölkerung, die nun ganz ökologisch im Sinne von Asperg-Gretl zu Fuß „auf Arbeit“ muss – falls überhaupt im bunten Berlin noch irgendjemand dieser rechtspopulistischen Zeitverschwendung nachgeht …

image_pdfimage_print

 

128 KOMMENTARE

  1. Die Messer-Michaels müssen umgehend in Länder abgeschoben werden, in der die Kultur ihren Verbrechen entspricht. Arabische und schwarze Länder also.

  2. Eine Gruppe, immer wieder eine Gruppe. Feiges Pack. Wie erbärmlich.
    Ich erinnere mich mit Sehnsucht nach Deutschland der 90er Jahre – einer friedlichen, reichen, erfüllten Gesellschaft.

  3. @ PI
    „Männer mit dem Namen Michael stechen am häufigsten zu!“
    —————–
    Man belügt uns mithilfe der Transkriptionen.

    Mikail
    Mikail (arabisch ???????) ist ein männlicher Vorname hebräischen Ursprungs. Die deutschsprachige Form des Namens ist Michael. Der Name ist im muslimischen Kulturkreis, insbesondere in Aserbaidschan und in der Türkei gebräuchlich.

    Davud
    David ist ein männlicher Vorname. Die hebräische Urform ist hebräisch ?????? Dawidh ‚der Geliebte, Liebling (Gottes)‘, standard-hebräisch Dávid, tiberianisches Hebräisch D?wi?; arabisch ???? D???d.
    https://www.vornamen-liste.de/maennliche-arabische-vornamen-m.html
    ———-

    Daniel (Arabic: ??????, Daniyal) is usually considered by Muslims in general to have been a prophet and according to Shia Muslim hadith he was a prophet.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Daniel_in_Islam

  4. „““““Die BVG kritisierte dabei, Ver.di trage den Konflikt auf dem Rücken der Fahrgäste aus – sozusagen ein „Dolchstoß“ in den Rücken der Berliner Bevölkerung, die nun ganz ökologisch im Sinne von Asperg-Gretl zu Fuß „auf Arbeit“ muss – falls überhaupt im bunten Berlin noch irgendjemand dieser rechtspopulistischen Zeitverschwendung nachgeht …““““““

    Genau… wer noch arbeitet, ist voll Nahhhhtzieeeeeee
    Und jetzt alle…. Hüpfen gegen Nahhhhhtzieeeeee

    Gute Nacht du dämliches Deutschland

  5. Der Busfahrer hätte bei dem Gelärme sofort die Polizei benachrichtigen sollen – er hat die Verantwortung und das „Hausrecht“, mittlerweile sollte es den „Verantwortlichen“ klar sein, dass sich die Zeiten geändert und Staat sowie die „ausführenden Organe“ den neuen Zeiten und „Sitten“ entsprechend aufstellen und verhalten sollten.

  6. @ Freya- 1. April 2019 at 14:35
    Eine Gruppe, immer wieder eine Gruppe. Feiges Pack. Wie erbärmlich.
    Ich erinnere mich mit Sehnsucht nach Deutschland der 90er Jahre – einer friedlichen, reichen, erfüllten Gesellschaft.
    ———-
    Stimmt. Aber Vorsicht! Anfang der 90-er war es in Köln schon unterträglich und ins stille Bonn fiel man in Horden ein. Es war oft schon unsäglich verdorben; sicher nicht in den Kleinstädten, aber Köln, Berlin war schon kaputt (Westberlin).

  7. @ DER ALTE Rautenschreck 1. April 2019 at 14:43

    Der Amokläufer in München war ein David. Eigentlich mehr ein Ali, da iranischer Herkunft.

  8. Ebenfalls Berlin: Eine Gruppe „Italiener“ dreht durch. Ich nehme stark an, daß die besoffenen „Italiener“ kohlpechrabenschwarz waren und aus dem Senegal, Gambia und dem Kongo stammten.

    Kurz vor 4 Uhr gerieten ein Deutscher und vier Italiener auf dem S-Bahnhof Hackescher Markt wegen eines Anremplers zunächst in einen Streit. (….) Der 23-jährige Deutsche und die Italiener im Alter von 19 bis 35 Jahren bestiegen eine S-Bahn Richtung Potsdam, in der zwei der Italiener auf ihr Opfer einschlugen und eintraten. Alarmierte Bundespolizisten nahmen die Angreifer am S-Bahnhof Zoologischer Garten vorläufig fest. Alle Beteiligten hatten sichtbare Hautabschürfungen und Gesichtsverletzungen, lehnten eine ärztliche Versorgung jedoch ab. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die alkoholisierten Angreifer (1,1 bis 1,7 Promille Atemalkoholgehalt) auf freien Fuß gesetzt.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70238/4233671

  9. Eilt!

    Vermutlich 33jähriger Sachse, von Merkel-Asylanten in Zwickau brutal niedergestochen, er liegt mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der Intensivstation.

    Die Mordkommission ermittelt.

  10. @DER ALTE Rautenschreck 1. April 2019 at 14:49
    Freya- 1. April 2019 at 14:35

    Love Parade war immer friedlich!

  11. .
    DEUTSCHLAND wurde durch Merkels Millionen illegale Asylanten/Ausländer zum größten SCHLACHTHAUS in Europa..
    .

  12. Michaela?

    STREIT IN LUDWIGSHAFEN ENDET TÖDLICH
    Frau soll Lebensgefährten erstochen haben

    Die 48-Jährige soll sich am frühen Sonntagmorgen mit ihrem Lebensgefährten gestritten haben. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, nahm die Frau daraufhin ein Messer und stach dem Opfer damit in den Oberschenkel. Der 43-Jährige erlitt bei dem Angriff tödliche Verletzungen.

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/ludwigshafen/Ludwigshafen-Frau-soll-Lebensgefaehrten-erstochen-haben,toetungsdelikt-ludwigshafen-100.html

    Anmerkung: Ludwigshafen ist neben Mannheim auch eine absolute Kuffnuckenhochburg.

  13. Scheinbar brauchen wir noch Millionen mehr arbeitslose Asylanten/Ausländer die unsere deutsche Sozial- und Rentenkassen sprengen… nicht zu vergessen die massive Kriminalität!
    .
    Arbeitslose Asylanten/Ausländer sollten dringend ausgewiesen werden. Andere Staaten machen so was auch.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Neue BA-Statistik
    .
    Fast jeder zweite Arbeitslose hat einen Migrationshintergrund

    .
    Laut Bundesagentur für Arbeit ist auch durch die Asylzuwanderung der Anteil der Arbeitslosen mit Migrationshintergrund gestiegen. Bei den erwerbsfähigen Leistungsbeziehern sogar auf 57 Prozent. Allerdings ist die Angabe zum Migrationshintergrund freiwillig.
    .
    Unter den 4,1 Millionen sogenannten erwerbsfähigen Leistungsberechtigten liegt der Anteil der Migranten sogar bei 57 Prozent. In dieser Kategorie sind neben den Arbeitslosen vor allem auch Aufstocker enthalten, also Menschen, die vom Jobcenter ergänzende Leistungen erhalten, weil ihr Erwerbseinkommen nicht für den Lebensunterhalt ausreicht.
    .
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article191082027/BA-Statistik-46-Prozent-der-Arbeitslosen-haben-Migrationshintergrund.html

  14. Die Meldung ist vom 25. März 2019, aber mich hat beeindruckt, wie fit ein 80-Jähriger noch sein kann. Ging um Trickbetrug in HH durch einen falschen „Wasserwerker“ in der Wohnung:

    Auf dem Weg zurück zur Wohnungstür bemerkte der Geschädigte dann aber, dass der angebliche Wasserwerker etwas in seine Jackentasche steckte. Er hielt den Mann daraufhin fest. Als dieser sich plötzlich loszureißen versuchte, brachte der 80-Jährige ihn kurzerhand mit gekonnten Griffen zu Boden. Dort liegend griff der Mann in eine Tasche, woraufhin der Geschädigte von ihm abließ. Er vermutete, der Mann könne ein Messer oder einen anderen gefährlichen Gegenstand hervorholen. Der angebliche Wasserwerker stand daraufhin auf, wurde von dem Geschädigten aber noch ein weiteres Mal zu Boden gebracht.

    Leider ist das Sackgesicht dann doch samt Portemonnaie des Seniors getürmt.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4228306

    Die Angst vor dem Messer war berechtigt. Wenn ich mir diesen von Freya verlinkten somalischen, frauenbelästigenden Neger*****aum angucke, der einem 60-jährigen am Stuttgarter Bahnhof mit einer abgeschlagenen Bierflasche das Gesicht aufgeschlitzt hat, stoße ich mal wieder hart an die Grenzen zivilisierter Gedanken.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/4232810

  15. Babieca 1. April 2019 at 14:54
    Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die alkoholisierten Angreifer (1,1 bis 1,7 Promille Atemalkoholgehalt) auf freien Fuß gesetzt.
    ————–
    Wären es autochtone Italiener gewesen, niemals würden sie auf freien Fuß gesetzt worden. „Auf freiem Fuß gesdetzt werden“ heißt, Täter ist nicht Täter, Opfer ist halb Täter, und das alles hat nichts mit dem Islam zum tun.

  16. Was ist geschehen? 33-Jähriger schwer verletzt in Blutlache gefundenhttps://www.blick.de/westsachsen/was-ist-geschehen-33-jaehriger-schwer-verletzt-in-blutlache-gefunden-artikel10482353 m Sonntag gegen 1.20 Uhr entdeckten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes bei ihrem Kontrollgang in der Dortmunder Straße einen schwer verletzten Mann. Er lag regungslos im Wendehammer der Zaanstadter Straße neben einer Parkbank in einer Blutlache….

  17. Die Kriminalität gehe seit zwei Jahren zurück, sagte Leipzigs Polizeipräsident Torsten Schultze. Die Befürchtungen, die während der sogenannten Flüchtlingskrise postuliert wurden, seien also keineswegs eingetreten.

    „Zweifellos gibt es politische Strömungen, die Straftaten von Migranten herausstellen und versuchen, das für sich zu instrumentalisieren. Gedeckt sind solche Behauptungen von der Realität jedenfalls nicht.“

    Rund 30.000 Tatverdächtige sind Schultze zufolge im vergangenen Jahr ermittelt worden. 8800 hätte keine deutsche Staatsgehörigkeit gehabt. „Von jenen sind aber nochmals rund 3000 Tatverdächtige abzuziehen, da sie allein ausländerrechtliche Verstöße begingen.“ Zudem fänden die Vorfälle häufig in Gemeinschaftsunterkünften statt und spielten sich untereinander ab.

    https://www.tag24.de/nachrichten/polizeipraesident-leipzig-torsten-schulze-interview-kriminalitaet-straftaten-1020432

    Fake News oder was?

  18. Die vollständige und kurzfristige Abschiebung von Asylbetrügern würde auch dieses Problem lösen!

  19. Prozess vor Zürcher Obergericht – Betreuerin verlor nach Attacke von Asylbewerberin ein Auge

    Die Frau aus der Elfenbeinküste hatte im November 2015 in Embrach ZH eine Asylbetreuerin angegriffen und lebensgefährlich verletzt.

    Die erschreckende Gewalt, mit der sie minutenlang mit einem Gertel – einem langen, scharfen, sichelartigen Garten-Werkzeug – auf ihr Opfer eingeschlagen habe, lasse keinen anderen Schluss zu als klare Tötungsabsicht.

    Als die Betreuerin ins Zimmer kam, um beim Packen zu helfen, attackierte sie sie. Die am Boden liegende Schwerverletzte übergoss sie mit Brennsprit, den sie aber nicht anzündete.

    https://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/prozess-vor-zuercher-obergericht-betreuerin-verlor-nach-attacke-von-asylbewerberin-ein-auge-id15225536.html

  20. Was haben sich meine Eltern nur dabei gedacht, meine drei Brüder heissen Michael, Thomas und Andreas, also Platz 1, 3 und 5 auf der Messerstecherliste ! Früher zu DDR Zeiten wurden sie immer gefragt, ob wir katholisch seien, da auch mein Name ein biblischer ist. Das machte einen widerum verdächtig , nicht systemkonform zu sein. Hätten sie besser Ronny, Rocco, René und Mandy gewählt, die tauchen auf der Liste nicht auf. (Mohamed, Tarek, Ali und Aishe waren bei uns damals völlig unbekannt )

  21. King_Kufar 1. April 2019 at 15:06

    OT: Wahrscheinlich kein Aprilscherz: „Experten“ sehen muslimischen Antisemitismus als Folge von Islamfeindlichkeit https://www.welt.de/politik/deutschland/article191175341/Experten-sehen-Antisemitismus-bei-Muslimen-als-Folge-von-Islamfeindlichkeit.html

    Und wer sind die „Experten“, die das rausgefunden haben? Und dazu Steuerkohle bekamen?
    Lamyya Kaddor und ihr „Liberal-Islamischer Bund“!
    In einem „Schulprojekt“ in HH und Duisburg.

    Mohammedaner beschweren sich, daß niemand Mohammedaner leiden kann, weil sich Mohammedaner so abartig haßerfüllt benehmen, wie sich Mohammedaner laut Koran benehmen müssen. Und Mohammedaner tröten ihr seit 9/11, also 2001 ununterbrochen in Deutschland in die Luft geblasenes Mantra, daß sie die neuen Juden sind. Islamisches Framing vom Feinsten. Es ist nur noch ekelhaft.

    Wieder einmal versagt die Welt vollkommen bei der Darstellung der Hintergründe und dem Nennen von Roß und Reiter.

  22. @ Heidesand 1. April 2019 at 15:16

    Michael, Daniel und Andreas sind vor allem populäre Vornamen für Männer Mittleren Alters in der BRD. Vor 2015 sind mir diese nicht als Messerstecher in großem Ausmaß aufgefallen.

    Weibliches Pendant der Generation X in DE : Petra, Sabine und Nicole.

  23. IS-Sympathisant in Köln vor Gericht „Ich hätte ihm besser die Kehle durchgeschnitten“

    Mit drastischen Aussagen präsentierte sich am Montag ein angeblicher Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vor dem Kölner Landgericht. Mohamed J. (31) ist des versuchten Totschlags beschuldigt. Er hatte in Humboldt-Gremberg einen Bekannten mit einem Klappmesser attackiert.

    „Wenn ich zurückdenke, dann hätte ich ihm lieber die Kehle durchgeschnitten und den Kopf mitgenommen“, sagte der Angeklagte über den Vorfall auf der Taunusstraße im vergangenen Oktober. „Ich bin IS-Kämpfer und akzeptiere das Sharia-Gesetz“, meinte der Tunesier.

    Wenn er ihn hätte umbringen wollen, „dann hätte ich das Messer in ihn hineingesteckt und nochmal rumgedreht“, übersetzte eine Dolmetscherin für den Angeklagten, „ich hätte auch ohne weiteres die Möglichkeit gehabt, ihm die Kehle durchzuschneiden.“ Er hätte ihn „schlachten“ können.

    Nach der Bluttat wurde IS-Sympathisant in Moschee festgenommen
    Er habe aber nach einigen Stichen, die keine lebensbedrohenden Verletzungen verursachten, abgelassen und sei in die nahegelegene Moschee gegangen um zu beten. „Vorher habe ich mir noch das Blut von den Händen gewaschen“, erklärte der Mann vor dem Richter.

    FOTO (verbalkt, aber aussagefähig)
    https://www.express.de/koeln/is-sympathisant-in-koeln-vor-gericht–ich-haette-ihm-besser-die-kehle-durchgeschnitten–32309074

  24. Das „Asylrecht“, Artikel 16a GG. ist nichts anderes als der Rothgrüne Etikettenschwindel für eine unkontrollierte Masseninvasion von Plünderern und Terroristen. Bereits jetzt kostet deren Einquartierung und Verköstigung minimal 500 € pro BRD-Einwohner und Jahr. Die Zahl der Migrationstoten, der Verletzten, der Migrationswaisen und Migrationsversehrten wird exponentiell mit der Zahl der Invasoren ansteigen. Die Zahl der Invasoren die voll-stationär in Unterkünften versorgt werden muss wird bald die Zahl der Pflegestellen in Seniorenheimen übersteigen. Bereits jetzt sind die von der Willkommensagitation und Seeschlepperindustrie gelenkten Massenmedien noch kaum in der Lage das willkürliche Gemetzel der Eindringlinge auf den Strassen und im ÖPNV als Bereicherung zu vertuschen. Wenn die Justiz weiter versagt wird sie zu Lynchjustiz und die Einquartierung zu Progromen mutieren. Artikel 16a GG ist die Unrechtsgrundlage für überbordenden Deutschenhass und Germanophobie, er ist das entgegengesetzte Extrem der Närmbercher Rassengesetze und legt die Axt an unsere europäischen Werte & Wurzeln. https://www.welt.de/debatte/kommentare/article191150239/Migration-Fuer-Europa-muesste-Deutschland-Asylgrundrecht-aufgeben.html

    Das Einstampfen des deutschen „Asylrechts“ ist der ultimative Preis für das Überleben Europas.

  25. Und auch dieses Verbrechen sollte niemand instrumentalisieren, um gegen Ausländer Stimmung zu machen! Es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda! Von rechter Hetze ist wie immer tunlichst abzusehen! Das haben früher auch schon so viele Deutsche gemacht! Der absolute Großteil unserer muslimischen Mitbürger ist absolut friedlich und eine echte Bereicherung für unser Land! *Sarkasmus aus*

  26. Alleine gegen 4 Merkelorks vorzugehen ist nicht „couragiert“, sondern lebensmüde und dumm.

  27. Eindeutig ein Suizidversuch! Die perkekt integrierten, aufmerksamen Fachkräfte haben den Selbstmörder erfolgreich von seiner Tat abzubringen vermocht! Steini, mach mal vier Buntenverdienstkreuze klar…

  28. Leserkommentar welt.de

    Umbi C.
    An diejenigen, die sich hier über die Frage nach der Herkunft des Täters mockieren:
    Aufgeklarte Tötungsdelikte im Jahr 2017 durch Asylmigranten: 447 (darunter 112 deutsche Opfer). Und falls Sie sich nun fragen, wieviele Asylmigranten denn durch Deutsche 2017 getötet wurden, die Antwort ist: Null.

    Und ja: eine Quelle dazu habe ich auch: Es ist eine Statistik des Bundeskriminalamtes. https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/JahresberichteUndLagebilder/KriminalitaetImKontextVonZuwanderung/KriminalitaetImKontextVonZuwanderung_2017.pdf?__blob=publicationFile&v=3

    https://www.welt.de/vermischtes/article191106283/Schwaebisch-Gmuend-18-Jaehrige-stirbt-bei-Gewalttat-Freund-in-der-Psychiatrie.html

  29. VivaEspaña 1. April 2019 at 15:23
    IS-Sympathisant in Köln vor Gericht „Ich hätte ihm besser die Kehle durchgeschnitten“

    Liebe PI-Brüder und Schwester in Christus, wir sollten dennoch nie Böses mit Bösem vergelten: Der bekennende Musel (32) musste während des Prozesses Handschellen tragen! Das wirkt stigmatisierend statt de-eskalierend. Wandeln wir doch in der Nachfolge Heini-Bedford-Strohms. Amen. (Hass off)

  30. Ich kann mich sehr gut an die Bilder von Pogromen von Spaniern gegen Marokkaner im südspanischen El Ejido, nachdem ein „geistig gestörter“ Marokkaner eine Spanierin erstochen hatte. Diese Bilder waren für mich wie Balsam auf die Seele.

    http://www.taz.de/!1248907/

    Die Deutschen und alle Mittel- und Nordeuropäer sind leider zu Abwehrmaßnahmen nicht im Stande. Geschweige denn zu Gegenmaßnahmen.

  31. Ich kann mich sehr gut an die Bilder von Pogromen von Spaniern gegen Marokkaner im südspanischen El Ejido erinnern, nachdem ein „geistig gestörter“ Marokkaner eine Spanierin erstochen hatte. Diese Bilder waren für mich wie Balsam auf die Seele.

    http://www.taz.de/!1248907/

    Die Deutschen und alle Mittel- und Nordeuropäer sind leider zu Abwehrmaßnahmen nicht im Stande. Geschweige denn zu Gegenmaßnahmen.

  32. @ Marnix 1. April 2019 at 15:24

    Nicht „Aufhebung“ des Asylgrundrechts, sondern dessen ANWENDUNG ist zu fordern. Nach Art. 16 a Abs. 2 GG hat keiner der über sichere Drittländer nach D Eingereisten hier einen Anspruch auf Asyl. Gilt übrigens auch für Eingeflogene! Würde dieses Gesetz nicht täglich gebrochen werden, hätten wir die Probleme nicht.
    Aufgrund der geographischen Lage Deutschlands, dürfte es hier gar keine Flüchtlinge geben!
    Siehe auch Dublin III.

    https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_16a.html

  33. Lieber Pickel am Arsch als Gruppe am Hals! Denn bei ersterem ist es selten, dass man kriminalstatistisch-gerecht am Herzversagen verscheidet.

  34. Henryk Stoeckl: SAWSAN CHEBLI STARTET HETZJAGD GEGEN MICH: „Henryk Stöckl lügt, hetzt & gefährdet Leben!“
    Jetzt drehe ich den Spieß um:
    DIE ABGRÜNDE DER SAWSAN CHEBLI ??

    WAS IST PASSIERT?
    In einem Facebook-Beitrag habe ich die Verbindung der Vivantes Kliniken, in denen Patienten unter menschenunwürdigen Verhältnissen weggesperrt werden, mit dem Ehemann von Sawsan Chebli hergestellt, der nämlich Geschäftsführer bei den Vivantes Kliniken ist!

    Cheblis Ehemann Nizar Maarouf ist Geschäftsführer der Vivantes Kliniken in Berlin, in denen Patienten unter menschenunwürdigen Zuständen (Zwangsmedikation, Urinpfützen, Fesseln) weggesperrt werden, wie Enthüllungsjournalist Günther Wallraff kürzlich aufdeckte. (5)
    Maarouf hat zudem gute Kontakte in islamistische Länder wie Saudi-Arabien und Katar und setzt sich dafür ein, Krankenhäuser in Deutschland ausschließlich für Araber zu bauen. (22)

    https://www.facebook.com/100026664648460/posts/286862458879240?sfns=mo

  35. Hans R. Brecher 1. April 2019 at 15:46

    Nicht mal Pannen kriegen die richtig hin.

    😎

  36. Freya- 1. April 2019 at 15:40

    Dann lese mal Art 16a Absatz V.
    Und da fängt schon der große Streit an, was das jetzt im Bezug auf bedeutet, wer sich für zuständig erklären darf oder nicht. Es ist ein riesen Wirrwarr.

  37. Freya- 1. April 2019 at 15:51
    Maulbronn: Versuchte Tötung – Syrer schlägt im Streit auf seine Frau ein und will sie aus dem Fenster der Dachgeschosswohnung drücken – als ihre 7-jährige Tochter dazwischen geht, hebt er das Kind hoch und versucht, es ebenfalls aus dem Fenster zu werfen

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4233891

    ——————————————-
    Scheint irgendwie zum syrischen Brauchtum zu gehören … Ob die UNESCO es schon zum imateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt hat?

  38. Netzfund bei Tichy. Ein Notarzt beschreibt, was beim Messern passiert:

    Es ist nicht leicht, jemanden abzustechen. Das Messer muss schon mit einer größeren Wucht geführt werden, soll es in das Opfer eindringen. Bei einem Streich in den Bauchraum zerreisst der Stahl viel Gewebe, Blutgefäße, Nervenbahnen. Hoher Blutverlust.

    Wenn das Messer von vorn den Brustraum trifft, prallt es, wenn es glücklich ausgeht, an Rippe ab, ansonsten zerschneidet / zerfetzt es Gewebe, Blutgefäße, trifft Nervenbahnen. Wenn es größere Gefäße sind, die brutal aufgerissen werden, entsteht schnell großer Blutverlust, das Blutvolumen nimmt schnell drastisch ab, Körper schaltet in Schockzustand, Schock durch Blutvolumenmangel, starker Druckverlust in allen Organen, die daraufhin Funktion reduzieren und einstellen. Das Opfer kollabiert. Das Opfer wird bewußtlos. Das Herz beginnt zu rasen, mit Schlägen von über 100 pro Minute versucht es, den Druckverlust auszugleichen. Bei noch stärkerem Blutverlust hört das Herz auf zu schlagen.

    Sticht der Stahl des Messers durch die Rippen und trifft den Thorax, wird der Raum zwischen Lunge und Innenseite der Brust durchstoßen und beschädigt. Hier herrscht Unterdruck – lebenswichtig. Wenn das Messer zurückgezogen wird, strömt Luft von außen durch das Loch nach innen, die Lunge oder zumindest ein Teil fällt zusammen. Wie viel, hängt von der Größe der Einstichstelle ab. Beim Atemzug kann der Sog nicht mehr aufrecht erhalten werden. Das Lungengewebe fällt teilweise wie ein Luftballon, aus dem die Luft herausgelassen wird, zusammen.
    Das Opfer kann nicht mehr atmen, oder nur noch über einen kleinen Teil des Lungengewebes, fühlt Luftnot, als müsse er ersticken. Mit jedem Atemzug strömt weiter Luft in den Spalt zwischen Lunge und Innenseite der Brustwand. Das führt dazu, dass der Luftdruck im Brustraum steigt und drückt Lungen und Venen immer mehr zusammen. Der Rückstrom zum Herzen nimmt ab. Zusätzlich zum Blutdruckabfall lebensbedrohlich. Im Gewebe neben der Einstichstelle lagert sich Luft ein, es knistert beim Zusammendrücken wie Luftfolie. Die Atmung funktioniert immer weniger, die Atemgeräusche werden rasselnd. Das Opfer verliert sehr schnell viel Blut, dann das Bewusstsein.

    .
    Der Notarzt kann Kochsalz-Infusionen durch Venenzugang geben, damit Druckverlust etwas ausgleichen. Doch Kochsalz kann keinen Sauerstoff transportieren. Der Getroffene fühlt bei einem Stich in den Unterleib erst eine Wärme im Bauch, wenn der sich mit Blut auffüllt, sieht die Welt immer verschwommener, er fühlt starke Angst, weniger den Schmerz, trübt ein, wird bewusstlos.“

  39. @ Gostenhofer 1. April 2019 at 15:50
    Freya- 1. April 2019 at 15:40

    Gottfried Curio: Frau Merkel hat mit ihrem nationalen Alleingang (Grenzöffnung 2015) gegen deutsches und europäisches Recht gehandelt, statt als Ausnahme dauerhaft, europäische Solidarität zerstört und weitere Zuwanderung ausgelöst.

    https://youtu.be/dYscSDRd8k8

  40. Freya- 1. April 2019 at 15:40
    @ Marnix 1. April 2019 at 15:24

    Dublin III ist Merkels Abwandlung des Sankt-Florian-Prinzips:
    „Heiliger Sankt Florian / Verschon’ mein Haus / Zünd’ and’re an!“

    Solche Scheinheiligkeiten à la Reinhardt Kardinal Marx, Laienbischof Heinrich Bedford-Strohm oder FDJ-Sekretärin Angela Merkel sollten wir einhellig ablehnen. Das Grundübel ist Artikel 16a GG und es sollte wie in Italien und Ungarn demokratisch mit Wurzel und Ast ausgerottet werden. Mit Gesetzen kann man Blödsinn und Verbrechen institutionalisieren aber auch wieder abschaffen.

  41. Hans R. Brecher 1. April 2019 at 15:56
    Freya- 1. April 2019 at 15:51

    – Maulbronn –

    Den Ort habe ich bisher immer mit dem ex-Zisterzienserkloster Maulbronn, 1147 Beginn seines Baus (Weltkulturerbe) verbunden, der größte, erhaltenen (und bis heute bewirtschafteten) Anlage dieser Art, einzigartig in Deutschland. Es ist wirklich sagenhaft, man sollte das unbedingt mal besucht haben.

    NIE habe ich bei Maulbronn an Sürer und den ekelhaften Islam und den barbarischen Arab-Gürtel der Erde gedacht.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Maulbronn

  42. Babieca 1. April 2019 at 15:56

    Netzfund bei Tichy. Ein Notarzt beschreibt, was beim Messern passiert:(…)

    Mohamed äh Moritz weiß auch ohne Tichys Notarzt wie’s geht:

    Wenn er ihn hätte umbringen wollen, „dann hätte ich das Messer in ihn hineingesteckt und nochmal rumgedreht“, übersetzte eine Dolmetscherin für den Angeklagten,

    FOTO (verbalkt, aber aussagefähig)
    https://www.express.de/koeln/is-sympathisant-in-koeln-vor-gericht–ich-haette-ihm-besser-die-kehle-durchgeschnitten–32309074

    Mehr Auszüge hier:
    http://www.pi-news.net/2019/04/berliner-messer-freitag-17-jaehriger-von-gruppe-am-hals-schwer-verletzt/#comment-5031171

  43. Die Selbstaufgabe eines Landes, einer einstigen Kulturnation:

    Reform in mehreren Bundesländern
    Saarland und Berlin wollen herkunftssprachlichen Unterricht ausweiten

    Der staatliche Schulunterricht soll zukünftig in mehr Herkunftssprachen angeboten werden – verschiedene Bundesländer wollen ihr Angebot ausbauen.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.reform-in-mehreren-bundeslaendern-saarland-und-berlin-wollen-herkunftssprachlichen-unterricht-ausweiten.25050961-778e-4c30-a3e2-ff171e12eef7.html

  44. Hans R. Brecher 1. April 2019 at 15:46

    Die „Konrad Adenauer“ protestiert gegen ihre entwürdigende Behandlung.
    Da sag noch jemand, dass Dinge keine Seele haben können.
    😉

  45. Freya- 1. April 2019 at 16:04
    „Prügelflüchtlinge von Amberg: Angriffe auf Passanten waren willkürlich“ (macht sie das besser?)

    Sicher? Waren unter den Opfern nicht nur Deutsche? Somit ist es ein Rassistischer Abschlag!!

  46. VivaEspaña 1. April 2019 at 16:06

    https://www.express.de/koeln/is-sympathisant-in-koeln-vor-gericht–ich-haette-ihm-besser-die-kehle-durchgeschnitten–32309074

    http://www.pi-news.net/2019/04/berliner-messer-freitag-17-jaehriger-von-gruppe-am-hals-schwer-verletzt/#comment-5031171

    Diese typisch islamische Hackfresse aus Tunesien ist so widerlich, daß ich ihm baldigst wünsche, er möge auf der Seife in der Knastdusche ausrutschten. Und zwar irreparabel. Und wie üblich ist die Moschee der Dreh- und Angelpunkt im Leben islamischer Mörder:

    … und sei in die nahegelegene Moschee gegangen um zu beten. „Vorher habe ich mir noch das Blut von den Händen gewaschen“, erklärte der Mann vor dem Richter.

  47. Waaaaaah!!!!
    Ganz vergessen: Heute ist der 1. April!
    Und ich weiss nicht mehr, was Aprilscherz ist und was nicht!!!!
    Alles ist möglich!!!

  48. Nehmt für „deutsche“ Messerfachkräfte doch besser Beispielname wie Franz-Walter, Robert, Anton, Jens, Wolfgang usw., welche passende an die idelogischen Vorstecher erinnern. Und für die paar Messerdamen, gibt es die Möglichkeit diese Angela oder Claudia zu nennen.

  49. @Marnix 1. April 2019 at 16:05
    Freya- 1. April 2019 at 15:40

    Das Grundübel ist Artikel 16a GG

    Du verstehst das Gesetz gar nicht. Du plapperst viel Naives.

    Artikel 16 a Grundgesetz: Kein Asylanspruch hat, wer über sichere Drittländer nach D einreist.
    Ein Asylrecht existiert in Deutschland faktisch nicht mehr.

    Selbst nach Genfer Flüchtlingskonvention sind es keine Flüchtlinge.

  50. OT
    Objektophiie

    Womit wir schon wieder bei Holy Gräta wären:

    Die Datenlage zur Objektsexualität – auch Objektophilie genannt – ist knapp. Oft wird die Objektsexualität mit etwaigen sexuellen Traumata erklärt. Hierfür gibt es allerdings keine validen Daten. In einer qualitativen Interviewstudie des „Electronic Journal of Human Sexuality“ von 2010 gaben fünf von 21 Befragten an, mit dem Asperger Syndrom diagnostiziert zu sein. Das Asperger Syndrom ist eine schwache Form von Autismus. Menschen mit dieser Störung entwickeln oft ganz spezielle Interessen, in die sie sich vertiefen. Etwa für naturwissenschaftliche Fächer, für Musik, oder sie legen ungewöhnliche Sammlungen an, die sie liebevoll aufbauen und pflegen – bis zu dem Punkt, an dem sie den Objekten eine Seele zusprechen.

    https://ze.tt/objektophilie-ich-habe-sex-mit-einer-boeing-737-800/

  51. VivaEspaña 1. April 2019 at 15:30
    „Und falls Sie sich nun fragen, wieviele Asylmigranten denn durch Deutsche 2017 getötet wurden, die Antwort ist: Null.“

    Werter VivaEspaña, lieber Bruder in Christus, 2017 kamen laut UNHCR 3139 Individuen beim Dümpeln auf dem Mittelmeer um. Dennoch weigern deutsche PI-ler sich Ihre Zwangsabgaben an Sea Watch und Sea Eye zu errichten. Wegen der Rassen-bedingten Unzurechnungsfähigkeit von dümpelnden Negern und Museln sind auch die PI-Deutschen und ihre Nachfahren Pastoral-Theologisch und/oder Humanistisch-Marxistisch gesehen an diesen 3139 Toten schuld. (Scheinheiligkeit off)
    https://www.watson.ch/international/eu/944474986-2019-und-das-sterben-geht-weiter-das-musst-du-zur-situation-auf-dem-mittelmeer-wissen

  52. VivaEspaña 1. April 2019 at 16:14
    nicht die mama 1. April 2019 at 16:09
    Hans R. Brecher 1. April 2019 at 15:46

    Die „Konrad Adenauer“ protestiert gegen ihre entwürdigende Behandlung.
    Da sag noch jemand, dass Dinge keine Seele haben können.

    —————————————-
    Oder doch ein Aprilscherz???

    Selbst wenn Merkel heute die Mauer wiederaufbauen liesse … ich wüsste nicht, ob das ein Aprilscherz wäre oder nicht!!!

  53. @Marnix 1. April 2019 at 16:05
    Freya- 1. April 2019 at 15:40

    Johannes Gerster (CDU) 12. Juni 2018:

    Frau Bundeskanzlerin Merkel sollte vielleicht etwas öfter in das Grundgesetz blicken. Dort steht im Artikel 16 a, dass sich auf das Asylrecht nicht berufen kann, wer aus einem EU-Staat oder einem anderen sicheren Drittstaat kommt. Diese Fassung wurde am 28. 6. 1993 in das Grundgesetz eingeführt und am 14. 5. 1996 vom Bundesverfassungsgericht bestätigt. An dieser Regelung, die von der damaligen CDU/CSU-FDP-Koalition und der SPD nach jahrelangen, mühsamen Verhandlungen vereinbart worden war, habe ich als für diese Frage zuständiger stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion mitgewirkt. Wer diese Verfassungsbestimmung ernst nimmt, kann, darf und muss offensichtlich nicht mehr Verfolgte, da in anderen Staaten sicher, an den Grenzen zurückweisen. Horst Seehofer vollzieht in dieser Frage das Grundgesetz, das Frau Merkel in dieser Frage aus dem Blick verloren hat..

  54. Marnix 1. April 2019 at 16:05

    Laut den Aussagen von de Maiziere und den Juristen, die einen „Rechtsbruch“ abstreiten würde eine Abschaffung von Art. 16a nichts ändern, weil alles vom Europarecht (Anwendungsvorrang) überlagert wird. Und in den dann einschlägigen Dublin-Regelungen gibt es Überstellungsverfahren, die Deutschland bzw. jeder Mitgliedsstaat erst durchführen muss (innerhalb von 6 Monaten) um den jeweiligen Flüchtling wieder in den Drittstaat zurückzuschieben. Nach deren Behauptung ist es also mitnichten so, dass Deutschland einfach an der Grenze zurückweisen darf, auch weil man gar nicht weiß, wo der Flüchtling zuerst europ. Boden betreten hat.

    https://verfassungsblog.de/der-rechtsbruch-mythos-und-wie-man-ihn-widerlegt/
    —–
    Wenn das so wäre, müsste man also aus Dublin austreten, was wohl dann auch der EU-Austritt wäre.

  55. Hans R. Brecher 1. April 2019 at 16:26

    Liebster Herr Erbrecher,

    wir leben im IRRENHAUS.
    Da ist die Unterscheidung zwischen Aprilscherz und Nachricht das ganze Jahr über nicht möglich.
    Besuche mal eine Klapse und unterhalte Dich dort mit den Insassen.
    Manche glauben sogar, dass sie Der Liebe Gott wären.

    Womit wir schon wieder bei Gräta wären. Hmpffff.

    Das Asperger Syndrom ist eine schwache Form von Autismus. Menschen mit dieser Störung entwickeln oft ganz spezielle Interessen, in die sie sich vertiefen. Etwa für naturwissenschaftliche Fächer, für Musik, oder sie legen ungewöhnliche Sammlungen an, die sie liebevoll aufbauen und pflegen – bis zu dem Punkt, an dem sie den Objekten eine Seele zusprechen.

    https://ze.tt/objektophilie-ich-habe-sex-mit-einer-boeing-737-800/

  56. @Marnix 1. April 2019 at 16:05
    Freya- 1. April 2019 at 15:40

    Johannes Gerster (CDU) 12. Juni 2018:

    Frau Bundeskanzlerin Merkel sollte vielleicht etwas öfter in das Grundgesetz blicken. Dort steht im Artikel 16 a, dass sich auf das Asylrecht nicht berufen kann, wer aus einem EU-Staat oder einem anderen sicheren Drittstaat kommt. Diese Fassung wurde am 28. 6. 1993 in das Grundgesetz eingeführt und am 14. 5. 1996 vom Bundesverfassungsgericht bestätigt. An dieser Regelung, die von der damaligen CDU/CSU-FDP-Koalition und der SPD nach jahrelangen, mühsamen Verhandlungen vereinbart worden war, habe ich als für diese Frage zuständiger stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion mitgewirkt. Wer diese Verfassungsbestimmung ernst nimmt, kann, darf und muss offensichtlich nicht mehr Verfolgte, da in anderen Staaten sicher, an den Grenzen zurückweisen. Horst Seehofer vollzieht in dieser Frage das Grundgesetz, das Frau Merkel in dieser Frage aus dem Blick verloren hat..

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=455562004887016&id=100012996613904

  57. Babieca 1. April 2019 at 16:26
    Hans R. Brecher 1. April 2019 at 16:08

    Die Selbstaufgabe eines Landes, einer einstigen Kulturnation:
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.reform-in-mehreren-bundeslaendern-saarland-und-berlin-wollen-herkunftssprachlichen-unterricht-ausweiten.25050961-778e-4c30-a3e2-ff171e12eef7.html

    Ugagabwlobobugamwebe! Üzlülüllützözbüzyöz! Wallallallayallallhamdulladalla!

    ————————————————-

    Ey, Du hasch mei Fammmillje beleidigt!!! Allllllaaaaaaaaahuuuu akkkkkbaaaaaaar!!!!!!! 🙂

  58. Hans R. Brecher 1. April 2019 at 16:26
    VivaEspaña 1. April 2019 at 16:14
    nicht die mama 1. April 2019 at 16:09

    – Fluchzeuge, Konrad Adenauer, Aprilscherz –

    Die BW, Abteilung Luftwaffe, hat heute einen netten Aprilscherz: Der E-Eurofighter mit Pilot „Eddy ‚ET‘ T.“ Sehr hübsch der Teil über „es gibt noch einige Probleme bei der Luftbetankung“. Auch das mit dem Ladekabel in die Wohnung („dauert etwas länger“) ist nett:

    https://www.instagram.com/p/BvtKJHolE_0/

  59. @Gostenhofer 1. April 2019 at 16:31
    Marnix 1. April 2019 at 16:05

    Jetzt berät der Blinde (Gostenhofer) den Tauben (Marnix).

    Zum Verständnis: Artikel 16 a Absatz 2 wurde von Merkel ausgehebelt!

    Merkel hat sich für Griechenlandrettung entschieden, obwohl die EU keine Haftungsunion ist.
    Merkel hat sich entschieden, Grenzen zu öffnen obwohl dies gegen Artikel 16 a GG verstößt.

    Merkels Migranten verhalten sich illegal, sie haben nach Artikel 16 a Absatz 2 GG und Dublin III kein Recht durch diverse sichere Drittstaaten zu wandern, sondern müssen im ersten sicheren Staat Asyl zu beantragen. Das sind die Regeln.

    Und wer das jetzt nicht kapiert, hat ein Brett vorm Kopf.

  60. Woher kommen die ganzen „Messerkriminellen“ mit Deutschem Stammbaum?
    Die Statistik und die Presse sind die Antwort schuldig geblieben, ob die Michaels, Daniels und Saschas tatsächlich zugestochen haben oder zum überwiegenden Teil verbotenerweise ein Messer mitgeführt haben und dabei erwischt wurden. Es ist einfach unrealistisch zu behaupten, dass die Deutschen jungen Männer häufiger zustechen und Menschen verletzen oder gar töten als es die illegal eingewanderten Kuffnucken aus Groß-Elendistan und Negerien nachweislich tun. Dort gibt es übrigens mindestens ein Dutzend verschiedene Schreibweisen für ein und den selben Namen, nämlich Mohammed, das nur am Rande!
    Aufwachen Landsleute und die richtigen Fragen stellen und zwar dalli-dalli.
    Lasst Euch vor allem nicht mit diesen rabulistischen Antworten abspeisen.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  61. OT
    Objektophilie ff.

    Scheint in Schweden häufiger vorzukommen:

    Eija-Riitta Wallis Winther Arja Nikki Lee Eklöf (* 20. März 1954 in Schweden; † 31. Oktober 2015 in Liden (Sundsvall)[1]) – sie selbst nannte sich Eija-Riitta Eklöf-Berliner-Mauer – war eine schwedische Modellbauerin, die behauptete, mit der Berliner Mauer verheiratet zu sein.

    Die aus dem nordschwedischen Liden bei Sundsvall stammende Eklöf ging nach ihrer Vorstellung am 17. Juni 1979 eine Ehe mit der Berliner Mauer ein. Seit jeher von der Trennmauer zwischen West- und Ost-Berlin fasziniert, engagierte Eklöf einen „Animisten“, welcher vorgab, mit der Mauer zu kommunizieren und für diese auch das Ja-Wort zu geben. Seit dieser „Eheschließung“ führte Eklöf den Aliasnamen Eklöf-Berliner-Mauer (auf Englisch bzw. Schwedisch auch Eklöf-Berlin Wall oder Eklöf-Berlinmuren) (…).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eija-Riitta_Ekl%C3%B6f-Berliner-Mauer

    Das Objekt kann auch Das Klima sein, das ist dann das Gräta-Thunfisch-Syndrom.

    😯

  62. @Freya- 1. April 2019 at 16:38
    @Gostenhofer 1. April 2019 at 16:31
    Marnix 1. April 2019 at 16:05

    Ich mische mich ein und sage als Klein-Doofi, der immer so shice-Kommentare schreibt:

    DE ist umzingelt von sicheren Drittstaaten.
    Wer von da kommt, hart dort nix zu befürchten, hat also keinen Asülgrund.
    Wer direkt von außerhalb des Schengen-Raums kommt, also zB. einfliegt, muß am Flughafen seinen Paß zeigen.
    Und, wenn er keinen hat, darf er nicht rein.
    Das habe ich selber am Flughafen gesehen.

    Finde den Fehler.

  63. Hans R. Brecher 1. April 2019 at 16:08
    Der staatliche Schulunterricht soll zukünftig in mehr Herkunftssprachen angeboten werden – verschiedene Bundesländer wollen ihr Angebot ausbauen.
    ———————-
    Was nicht für Deutschstämmige gilt, ist doch klar, für die gilt strikte Inklusion.

  64. OT – aber symptomatisch

    Bezahlartikel, aber die paar Freizeilen dazu reichen. Der chinesische KP-Oberfunktionär trifft die drei trübsten Tassen Europas, die fast täglich zusammenglucken. Das Trio Infernale: Macron, Merkel, Juncker.

    Es sollte eine Demonstration der Stärke und der Geschlossenheit sein: Als Chinas mächtiger Staatschef Xi Jinping zum 55. Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen nach Paris reiste, empfing ihn dort nicht nur Emmanuel Macron, sondern auch Angela Merkel und Jean-Claude Juncker. Die Botschaft war klar: Ab jetzt hält Europa zusammen!

    Jinping wird sich innerlich vor Lachen ins Beinkleid genässt haben.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus191110629/China-Merkels-Politik-zwischen-Angst-und-Faszination.html?source=k143_control.capping.hero.5.191110629

  65. Freya- 1. April 2019 at 16:38

    Ich habe hier die Ansicht derer dargestellt, die die Ansicht vertreten, dass es keinen „Rechtsbruch“ gab und gibt. Sonst nichts.

    Ich bin kein Ausländerrechtsexperte, aber eine „Aushebelung“ von Art 16a Absatz II wäre eben irrelevant, wenn er gar nicht angewendet werden kann. Als Jurist ist mir die Figur des Anwendungsvorrangs bekannt und dieses Prinzip überlagert sogar nationales Verfassungsrecht. Das ist also mal per se keine Erfindung von Merkel.
    Aber nochmals: Man müsste sich damit wohl Wochen oder Monate beschäftigen, um überhaupt fachlich mitreden zu können.

  66. „am Hals schwer verletzt“:
    Vermutlich gilt das auch für die linke Touristin in Marokko, deren aktive „Verletzung“ man in einem Video sehen konnte.
    Die Frage ist: Wie viele Teile des Halses wurden „verletzt“? Weniger als 100 Prozent? Fragen!

  67. Freya- 1. April 2019 at 16:21
    @Marnix 1. April 2019 at 16:05
    Freya- 1. April 2019 at 15:40

    Ich verstehe Artikel 16 a GG im Gegensatz zur BT-Fiesepräsidentin C. Fatima Roth sehr wohl. Es ist richtig dass es durch Absatz 2 i.V.m Absatz 1 von Artikel 16a beabsichtigt war ein Asylrecht in Deutschland unter erschwerter juristischen Bedingungen einzuführen. Es ist aber offensichtlich dass Merkel mitsamt ihrer Exekutive, der Judikative und im Grunde genommen 87% der BT-Wähler sich über diese Bedingungen nachhaltig hinwegsetzen. Das ist ein riesiges Übel, aber nicht das Grundübel. Das Grundübel ist Absatz 1 von Artikel 16a und das wurde durch Absatz 2 eingefügt am 28 Juni 1993 FAKTISCH NICHT behoben. Ich plädiere deshalb dafür dieses Machwerk zu verschrotten und auszurotten. Wenn das naives plappern ist dann seis drum. Asyl sollte ausschliesslich im Ermessen einer demokratisch gewählten Volksvertretung unter Wahrung des Haushaltsrechts stehen. Artikel 16a GG ist in der heutigen, Recht brechenden Praxis eine institutionalisierte, nach oben unbeschränkte Plünderung.

  68. @Babieca 1. April 2019 at 16:51
    Irgendwo habe ich gehört, dass Macron die Chinesen fast angebettelt hat, „Europa nicht zu spalten“.
    Als echte Gutmenschen werden die Chinesen das sicherlich nicht machen.

  69. Babieca 1. April 2019 at 16:51

    OT – aber symptomatisch

    Bezahlartikel, aber die paar Freizeilen dazu reichen. Der chinesische KP-Oberfunktionär trifft die drei trübsten Tassen Europas, die fast täglich zusammenglucken. Das Trio Infernale: Macron, Merkel, Juncker.

    Das ist kein Trio, das ist eine –>Trias 😀

  70. @Freya- 1. April 2019 at 16:56
    Das sagt er heute. 2021 kann die Welt schon wieder ganz anders aussehen. Dann bleibt er halt aus „humanitären Gründen“ doch hier.

  71. Babieca 1. April 2019 at 16:51
    Emmanuel Macron, sondern auch Angela Merkel und Jean-Claude Juncker.
    ——————
    keiner von denInnen hat nicht die geringste Ahnung, wie China tickt. Vollidioten hoch drei. Die Chinesen haben Mao, der hier weiterlebt, überlebt, die werden noch vielmehr überleben. China wird es noch geben, wenn keine Sau mehr weiss, was Europa jemals gewesen sein sollte. Man denke nur mal den Unterschied zwischen einem Chinarestaurant unt einem Dönerladen oder einer türkischen Rauchbar, Geldwaschanlage, nach.

  72. @ Marnix 1. April 2019 at 16:56
    Freya- 1. April 2019 at 16:21

    Du willst es nicht begreifen, oder?

    Selbst politisch Verfolgte haben dann kein Recht auf Asyl, wenn sie über sichere Drittstaaten eingewandert sind. Artikel 16 a Absatz 2 GG.

    KEINER hat einen Asylanspruch!

  73. Martin Hess (AfD): Letzte Woche haben die Grünen einen Gesetzentwurf in den Deutschen Bundestag eingebracht, der die Einsetzung eines Bundespolizeibeauftragten vorsieht. Der Entwurf trieft geradezu vor Polizeifeindlichkeit. Es ist darin die Rede von unverhältnismäßiger Gewalt durch Polizeibeamte, von Menschenrechtsverletzungen oder öffentlicher Diskriminierung der Bürger. Indem die Fraktion der Grünen der Bundespolizei pauschal Fehlverhalten unterstellt, stellt sie alle Polizisten unter Generalverdacht.

    https://www.deutschland-kurier.org/martin-hess-feinde-der-polizei/

  74. Freya- 1. April 2019 at 14:32
    Der deutsche Messer-Michel!

    Die Namensliste gilt doch nur für`s Saarland. In Berlin soll Hans an 1. Stelle stehen.
    Bitte demnächst genauer beachten.

  75. Hier nochmal die Kernbehauptung von Thym -und warum auch die Überstellungen oft scheitern, Zitat:

    “ … in der Sache erklärt die europäische Dublin-Verordnung zwar in den meisten Fällen einen anderen Staat für zuständig, verknüpft dies jedoch mit einem Überstellungsverfahren. Die deutschen Behörden dürften viele Asylbewerber zurückschicken, allerdings nicht zu unseren direkten Nachbarn in Österreich oder der Schweiz, sondern in die Außengrenzländer Italien, Griechenland oder Kroatien. Die Crux ist nun, dass die Rückführung nur innerhalb einer Frist möglich ist. In Artikel 29 der Dublin-Verordnung steht nämlich schwarz auf weiß, dass Deutschland ein eigenes Asylverfahren durchführen muss, wenn die Überstellung binnen sechs Monaten nicht gelingt.“

  76. War es ein Racheakt? Samstagabend kam es in Bad Homburg (Hessen) zu einer Säure-Attacke in einem sogenannten Headshop – einem Laden, der unter anderem Zubehör für den Cannabis-Konsum verkauft.

    Du kannst in diesem Shithole polizeibekannt sein und einen Säureanschlag auf jemanden verüben – festgenommen wirst du nicht.

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/bad-homburg-mitarbeiter-verletzt-schwefelsaeure-anschlag-auf-headshop-60969260.bild.html

  77. Gostenhofer 1. April 2019 at 16:31
    Marnix 1. April 2019 at 16:05

    Ich stelle mit meinem gesunden Menschenverstand eine sich verschlimmerende Notlage fest, die bei weitem Merkels Notlage von 2015 übersteigt. Alle internationale, europarechtliche und GG-Bestimmungen sind zu einem Gordischen Knoten verkommen und die Gerechtigkeit ist faktisch ausser Kraft gesetzt. In einem solchen Chaos sollte man in einer Demokratie Tabula rasa machen und zum Souverän – Volk, Parlament, Populismus – zurückkehren. Das wollen die Parteien die vom Chaos leben ums Verrecken nicht, die wollen noch eine Schicht Gesetzgebung, Dublin ad infinitum: die Fortschreibung des Chaos. Die Judikative ist zur Zeit mit dem geltenden Recht nicht im Stande die öffentliche Sicherheit wiederherzustellen, leitet uns weiter in den Sumpf. Deswegen plädiert auch die AfD z.B. für die Rückkehr zur EWG. Und genau das versuche auch ich klar zu machen: Back to Basics, die Grundlagen überprüfen und hinterfragen, einen Weg aus dem Sumpf zu finden.

  78. Mein Gott, werden wir vera…..t!
    Die meisten Messerartisten dürften wohl eher Ali,
    Mohammed oder Üzlitürki heißen.

    Komisch, daß man jahrzehntelang kaum etwas Derartiges
    z. B. aus dem schönen Bayenlland hörte, obwohl dort der
    Hirschfänger zur Krachledernen gehört.
    Erst seit dem Eindringen aufgehetzter Koranbereicherer
    nehmen die Messerschlachtversuche in unserem Lande
    derart zu. Wobei auffällt, daß oft in Schächtermanier auf den
    Hals gezielt wird.

  79. Marnix 1. April 2019 at 17:29

    Ich stimme ihnen da ausdrücklich zu. Letztlich ist das ganze System ein Armutszeugnis für die Demokratie. Das versteht niemand mehr.

  80. Freya- 1. April 2019 at 14:37
    Rosenheim: Ertappter nigerianischer Schwarzfahrer droht einer Zugbegleiterin mit Schlägen und verfolgt die eingeschüchterte Frau unter „I will kill you!“-Rufen durch den Zug, als sie sich vor dem polizeibekannten 33-Jährigen in Sicherheit bringen will

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4233445
    ————
    ————
    Ist nicht der erste Vorfall dieser Art. Passend dazu hätte ich den hier:
    https://jungefreiheit.de/wirtschaft/2019/neue-wege-bahn-stellt-asylbewerber-als-busfahrer-an/

    Interessant ist in diesem Zusammenhang das Getwittere der Obrigkeit bei der Bahn. Es zeigt, dass die Chefs und Verantwortlichen völlig abgehoben sind von der Wirklichkeit, mit der sich die Angestellten herumplagen müssen. Mal ganz davon abgesehen, dass sich der IS vergnügt die Hände reiben dürfte.

  81. @ VivaEspaña 1. April 2019 at 16:31

    wir leben im IRRENHAUS.
    Da ist die Unterscheidung zwischen Aprilscherz und Nachricht das ganze Jahr über nicht möglich.

    Ebent, nie war es schwieriger, Scherz und Ernst auseinanderzuhalten wie heute, da wir dauerverarscht werden. Nur eines hätte ich „alternativlos“ – also 100% als Scherz aufgefaßt: Merkel tritt mit sofortiger Wirkung zurück, das Kabinett wird aufgelöst.

  82. „Der deutsche Michel geht Tag für Tag mit‘ nem „Besteckkasten“ zur Arbeit“ damit er sich dann freiwillg einem “ Solinger „anvertraut !

  83. bei Waschbären heißt es: „Invasive Arten dürfen bejagt werden“.
    warum dürfen die Gefärder in Deutschland nicht mal abgeschoben werden?

  84. Freya- 1. April 2019 at 14:37
    Rosenheim: Ertappter nigerianischer Schwarzfahrer droht einer Zugbegleiterin mit Schlägen und verfolgt die eingeschüchterte Frau unter „I will kill you!“-Rufen
    —————————-
    Nun muss der Nigerianer eine Untersuchungshaft antreten.
    Schlimm, ganz schlimm. Die dringendst benötigte Fachkraft unterlag bestimmt einem Verbotsirrtum.

  85. @ Freya- 1. April 2019 at 14:59

    @DER ALTE Rautenschreck 1. April 2019 at 14:49
    Freya- 1. April 2019 at 14:35

    Love Parade war immer friedlich!
    ——————
    Verstehe den Einwand nicht. Was hab ich der Loveparade zun tun??? Oder mein Beitrag? Dieses seltsame Grüppchen muss seine eigenen Konsequenzen tragen.

  86. „Der 17-Jährige forderte die Mitfahrer dazu auf, leiser zu sein. Die Berliner Neubürger „Michael-Daniel-Sascha“ verhielten sie sich derart laut, dass „der später Geschädigte“ sie aufforderte, bitte etwas leiser zu sein.“
    Das geht ja auch gar nicht. Wenn das Frau Göring Bindestrich Saublöd liest. Das ist doch kultur-unsensibel. „Wir haben Schreihälse geschenkt bekommen! Wir haben Pöbelpack geschenkt bekommen!“
    Wie hat der grüne Hosenlatz-Pädo gesagt: die multikulturelle Gesellschaft ist brutal. Also tichtig geil, dass wir diese Goldstücke haben.

    Wir können auf kein Talent verzichten. Das sind doch Rentenzahler für unsere strunzdoofen PoltitdarstellerInnen.

  87. @Gostenhofer: auch ein Jurist kann sich irren: auch EU Recht muss in nationales Recht übernommen werden und das ist in Sachen 16a eben nicht passiert, auch ist das Grundgesetz bisher nicht angepasst worden. Das wissen auch die Experten und alles Andere ist ein Ablenkungsmanöver. Also gilt in dem Falle bis auf weiteres der 16a zumindest für Deutschland

    und dann ist das nicht Gostenhof, sondern Gostenhuuf 🙂 die Südstädter sagen „Klein Istanbul“

  88. @ DER ALTE Rautenschreck 1. April 2019 at 22:24
    Freya- 1. April 2019 at 14:59

    qDER ALTE Rautenschreck 1. April 2019 at 14:49
    Freya- 1. April 2019 at 14:35

    Love Parade war immer friedlich!
    ——————
    Verstehe den Einwand nicht. Was hab ich der Loveparade zun tun??? Oder mein Beitrag? Dieses seltsame Grüppchen muss seine eigenen Konsequenzen tragen.

    Ja, Du verstehst es offensichtlich nicht. Lese – und Textverständnis gleich NULL.

  89. @ Gostenhofer 1. April 2019 at 18:02
    @ Marnix 1. April 2019 at 17:29

    Ich stimme ihnen da ausdrücklich zu. Letztlich ist das ganze System ein Armutszeugnis für die Demokratie. Das versteht niemand mehr.

    Armutszeugnis für die Demokratie…. WARUM?
    WEIL BESTEHENDE GESETZE TÄGLICH GEBROCHEN WERDEN.
    Rechtsbruch. Staatsversagen.

  90. Hans R. Brecher 1. April 2019 at 15:46
    Klein-Heiko in Not!

    Schon wieder eine Panne am Regierungsflieger „Konrad Adenauer“! Beim ersten Dienstflug nach einer viermonatigen Generalüberholung hat es gleich wieder einen Zwischenfall gegeben.
    ———————————————————————————————————–
    Ich bin ja keine Esoterikerin. Aber das sieht fast so aus, als ob Konrad Adenauer diese Politik nicht mit tragen will.

Comments are closed.