Spiegel-Reporter Stefan Kuzmany: "Im Berliner Columbiabad ist die multikulturelle Zukunft Deutschlands bereits Gegenwart."

Von AKIF PIRINCCI | Zunächst der Schock: SPIEGEL-Mitarbeiter haben gar keinen eigenen Swimmingpool! Vermutlich besitzen sie auch keine Villa, in deren parkgroßen Garten sie nachträglich einen bauen lassen könnten. Und nicht allein das, sie können sich bei der Hitze nicht einmal für ein paar Tage einen Ausflug zu einem Luxus-Touristenresort leisten, um sich in dortigen Pools Abkühlung zu verschaffen und ihre Batterien für die weitere Regierungspropaganda aufzuladen. Noch schlimmer, sie haben nicht einmal Kohle genug, in ein kommerzielles Bad zu gehen, wo der Hintergrundsound aus leisem Geigengedudel anstatt aus Urmensch-Lauten besteht.

Nein, SPIEGEL-Mitarbeiter sind neuerdings dazu verdammt, in den Hades des Planschvergnügens hinabzusteigen. Sie müssen in den Urschlamm aus Urin-und-Scheiße-verseuchter Unterhosen unter der Badehose muslimischer Manier und schweißgetränkten Ganz-Körper-Kondomen ebenfalls morgenländischer Fasson abtauchen und in das glitschige Auge des Sommer-Orkans schauen: Sie sind gezwungen, ins berühmte, vor allem jedoch berüchtigte Berliner Columbia-Bad zu gehen, in dem man wie in einer kaputten Glaskugel zwar nicht die Zukunft, aber dafür die exekutierte Gegenwart Deutschlands beobachten kann.

Dieser tiefe Fall rührt daher, weil der SPIEGEL in den letzten Jahren fast die Hälfte seiner Leserschaft verloren hat, obwohl die Qualität des Heftes durchweg die sowjetische Pulitzer-Preis-Klasse erreicht hat, und seine Mitarbeiter nur mehr auf Sozialhilfe-Niveau alimentieren kann.

SPIEGEL-Journalisten müssen heutzutage ihren Kaffee in einer Thermoskanne und ihr Essen – Eintopf für die ganze Woche – in einem Henkelmann selber in die Redaktion mitbringen, und anstatt rauschender Feste bei besonderen Anlässen früherer Tage gibt es jetzt lediglich ein paar Sixpacks Bier und Flaschendrehen mit den Praktikantinnen.

Sie glauben es mir nicht? Doch hier steht’s: In der Kolumne “Hineinschubsen erlaubt” vom 1. 7. schreibt der Kulturredakteur und Leiter des Hauptstadtbüros von SPIEGEL-Online, Stefan Kuzmany, von seinen Erlebnissen im republikbekannten Columbia-Bad, offenkundig der einzige verbliebene und preisgünstige Ort für Seinesgleichen, um an Schwimmfreuden zu gelangen. Würde man diese verfilmen, müßte die Kuzmany-Figur unbedingt und ideal von Ben Stiller dargestellt werden.

Eine Stiller-Komödie funktioniert immer nach der gleichen Masche: Der Held ist ein studierter oder intellektueller Volltrottel, der sich die größte Mühe gibt, rücksichts- und respektvoll und politisch korrekt mit seinen Mitmenschen umzugehen. Er duckt sich selbst vor deren unverschämtesten Zumutungen und interpretiert diese in einer Mischung aus Ängstlich- und Gutwilligkeit ins Harmlose um. Die Komik entsteht dadurch, daß alle auf den weicheiigen Hampelmann genüßlich scheißen, ihn verarschen, betrügen und zusammenschlagen, ohne daß sich an dessen gutmenschlicher Haltung etwas ändert. Wenn man so will, stellt Ben Stiller in jeder seiner Komödien das heutige Deutschland dar.

Kuzmany, der Ben Stiller des deutschen Journalismus, meint den Untertitel seines Artikels völlig ernst, also im geglückten und zuversichtlichen Sinne:

Der Albtraum der besorgten Bürger: Im Berliner Columbiabad ist die multikulturelle Zukunft Deutschlands bereits Gegenwart.

Und fährt fort mit “Man braucht natürlich eine gewisse Toleranz.” Nein, man braucht sie nicht, man hat sie bereits! Die gute alte Toleranz in diesen warmen Tagen, in denen deutsche Freibäder sich in Kampfarenen und Instant-Scheißhäuser von Ausländer-Horden mit dem IQ von Kuhdung verwandelt haben, in denen sich die Invasoren im Vorhof ihres speziellen Paradieses mit den vielen Jungfrauen wähnen und sich auch dementsprechend gebärden, und in denen denjenigen, denen das Land einmal gehört hat, anstatt eine schöne Abkühlung in ihrem Freibad, das sie mit ihren eigenen Steuergeldern finanzieren, nur noch nostalgische Kindheits- und Jugenderinnerungen daran bleiben.

Der erste Ben Stiller-Moment für den staatsrechtlich gesprochen besiegten SPIEGEL-Mann läßt nicht lange auf sich warten. Obwohl überall Schilder aufgestellt sind, die darauf hinweisen, daß Ballspielen auf den Liegewiesen verboten ist, hat sich dieser Simpel allen Ernstes erdreistet, sich auf eine Liegewiese, also dem natürlichen Fußballplatz der Ausländer hinzulegen:

Dass die Partie in vollem Gange ist, bemerke ich erst, als mich der Ball am Kopf erwischt, nicht schlimm, aber doch überraschend. In ungewöhnlicher Eintracht freuen sich beide Mannschaften über den Treffer. Was tun? Sich aufregen? Auf die Badeordnung verweisen?

Das Publikum grölt, und ich, der eingefleischte Ben-Stiller-Fan, gröle mit, insbesondere über das “nicht schlimm, aber doch überraschend”. Hätte aus “Verrückt nach Mary” stammen können. Die nächsten Gedanken, die ihm durch den eingedötschten Kopf schwirren, sind noch komischer. Er findet die Idee einer Beschwerde doch nicht so gesundheitsfördernd, da ihm daraufhin die Sache mit dem 53-Jährigen am Wochenende im Düsseldorfer Rheinbad einfällt, “der sich beschwert hatte und dann feststellen musste, dass 400 Leute nicht seiner Ansicht waren.” Und darauf folgt der nächste Stiller-Gag:

In Düsseldorf ist es friedlich ausgegangen, und auch bei mir bahnt sich eine schnelle Lösung an: Da kommt bereits der Sicherheitsdienst in Gestalt zweier Muskelmänner. Routiniert klären sie die Situation: „Alter, du liegst mitten auf dem Spielfeld.“

Brüller, einfach der Brüller! Daß er das Anrücken von Dutzenden Polizeibeamten zum Düsseldorfer Vorfall unter Einsatz von Pfefferspray und stundenlanger Hyperaggressivität der “Badegäste”, wo anschließend das ganze Bad geschlossen werden mußte und wegen Schlägereien darin am nächsten Tag nochmal, supersüß mit “In Düsseldorf ist es friedlich ausgegangen” kommentiert. Und daß er in seinem Fall tatsächlich glaubt, ein Moslem, und ich wette meine 20 Jahre alte Badehose, der “Sicherheitsdienst” bestand ebenfalls aus Moslems, würde wegen so einer Lappalie einem anderen Moslem ein Auge aushacken.

Dennoch scheint der Verrückt-nach-Multikulti-Mann eine geniale Lösung gefunden zu haben:

… man braucht nur eine gewisse Toleranz, Schmerztoleranz nämlich, dann ist das alles kein Problem. Da kommt der Ball noch mal, und noch mal, aber ich bleibe hier liegen, wo kommen wir denn hin, demonstrativ öffne ich den mitgebrachten Roman, muss aber zugeben: Die Konzentration fällt etwas schwer.

Ja, die Konzentration aufs Lesen von “Auf der Suche nach der verlorenen Zeit” fällt echt schwer, wenn der Ball jeden Moment einem in die Fresse donnern kann. Anderseits ist vielleicht das Zeichen guten Willens, den Fußballern Lesen und Schreiben beibringen zu wollen, auch keine Lösung, könnte sogar als Kriegserklärung aufgefaßt werden.

Anschließend gibt er wahrheitsgemäß wieder, daß sich an die minütlichen Lautsprecher-Durchsagen, was im Bad verboten sei und was nicht, eh keine Sau, oh Pardon, kein Hammel interessieren würde. Wieso auch, oder hatten damals die Christen nach der Eroberung von Konstantinopel durch die Türken auch ein Wörtchen bei der Lebensgestaltung der künftigen Stadtbewohner mitzureden? Erobert ist erobert!

Stefan erstellt eine Privat-Statistik über die hier begangenen Straftaten, und siehe da: alles nur Peanuts in Relation zu den ungeheuren Massen, die das Freibad täglich besuchen. Er vergißt nur zu erwähnen, daß es sich bei diesem Ort nicht um einen versifften Slum handelt, sondern um eine Institution der Erholung, wo Menschen entspannt und ohne Angst Spaß am kühlen Wasser haben möchten.

Nachdem er pflichtgemäß und stets mit der Furcht, einen Ball vor den Latz geknallt zu bekommen, ein paar wirklich vernachlässigbare negative Details aufgezählt hat, die so durchsichtig sind wie der Hinweis auf den etwas schwer verstellbaren Rückspiegel beim Verkauf eines Schrott-Wagens, kommt er der Agenda seines Brötchengebers nach:

Tatsächlich ist es ein wunderbarer Ort. Klar, man braucht eine gewisse Toleranz. Das Geschrei darf einen nicht stören, die viel zu laute Musik aus den mitgebrachten Bluetooth-Boxen auch nicht (…) Denn jenseits der Sensationsmeldungen über gelegentliche Rangeleien (…) ist das Columbia ein Musterbeispiel des friedlichen Zusammenlebens von Menschen unterschiedlichster Herkünfte und Kulturen.”

Klar, so schön kann das “Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster Herkünfte und Kulturen” sein, während der Rest-Deutsche im Rest-Deutschland die Kohle für die Pommes und fürs Ins-Becken-Pissen in Berlin zusammenverdient.

(Fortsetzung bei der-kleine-akif.de)

image_pdfimage_print

 

150 KOMMENTARE

  1. Ich verwetten meinen Kopf, dass Spiegel-Redakteure auch gerne mit jungen, schlanken Flüchtlings-Mädchen im Pool planschen würden…?

  2. Wenn man sich nicht an Negern, Arabern und sonstigen ehemaligen Dreckslochbewohnern stört – egal in welcher Generation sie hier Sozialverpflegung kassieren – dann ist D das Paradies auf Erden 🙂

  3. Es ekelt mich in solche Bäder zu steigen.
    Tuberkulose und andere Krankheiten aus dem Orient tragen ein weiteres dazu bei.

  4. Auf Bildern steigen die Weiber mit allen Klamotten ins Wasser. Die Jüngelchen spielen sich in Freibädern als Herrscher auf.

    Es gibt ja keine Islamisierung. Ist alles von den pösen Rechten erfunden

  5. Gab erst ne Meldung:“ immer mehr Bäder engagieren Sicherheitsdienste…“
    Wegen Hans + Peter bestimmt nicht, sondern der immer mehr werdenden aggressiven und Benehmens resistenten Kanackenpest!
    Gut dass es noch versteckte tiefe saubere Baggerseen gibt, die die nicht erreichen..

  6. SPIEGEL MITARBEITER sind noch viel schlimmer dran!

    Sie haben nicht einmal eine Dusche am Arbeitsplatz!
    Das ist in Deutschland nicht üblich!
    Wer in Deutschland in der Sommerhitze zu einem AFTERWORK Abend gehen möchte, der muss erst nach Hause düsen oder wenn er das nicht schafft, das zu weit ist, dann kann er in seiner schweißig verstunkenen Garderobe feiern gehen!

    Die BÜROS haben hier alle keine Duschen in diesem Stinkeland!

    Dies alles während die Adidas Boys, die ja keiner 8-10 Stunden Beschäftigung nachgehen, immer vom Friseur kommen, frisch geduscht und gestylt mit geklautem oder frisch vom Kaufhof aufgesprühtem neuestem Parfum und bis nachmittags endlich ausgeschlafen, den gutgelaunten Macker geben! Energie, manchmal auch Frust ablassen müssen. Als Outlet für Überdruck oft auch eine kleine Vergewaltigung brauchen, während der DEUTSCHE MICHEL froh ist, wenn man ihn nicht sexuell bedrängt und er nicht da auch noch Leistung bringen muss!

  7. …wir werden uns schon integrieren mit dem Euro-Islam….
    (diesen Kommentar gefunden)
    In Europa ist die Diskussion um islamische Zuwanderer tabuisiert. Wer sich nüchtern mit dem anhaltenden Wachstum der muslimischen Bevölkerung auseinandersetze, werde sogleich der Islamophobie geziehen, schreibt der in Damaskus gebürtige Islamwissenschafter Bassam Tibi. Er hält Integration für zentral und warnt vor einer Parallelgesellschaft. Außerdem plädiert Tibi für eine europäische Leitkultur und eine Reform des politischen Islam hin zu einem säkularen «Euro-Islam». Im europäischen Haus müssten für alle die gleichen Regeln gelten.

  8. “ jeanette 5. Juli 2019 at 22:29
    Dies alles während die Adidas Boys, die ja keiner 8-10 Stunden Beschäftigung nachgehen, immer vom Friseur kommen, frisch geduscht und gestylt mit geklautem oder frisch vom Kaufhof aufgesprühtem neuestem Parfum und bis nachmittags endlich ausgeschlafen, den gutgelaunten Macker geben!“
    —————————
    Naja, mit dem „gutgelaunt“ ist das so eine Sache: Deren inhärente Aggressivität kommt auch daher, daß die schon wissen, was sie -trotz aller stylischer Tricks- überwiegend doch nur für potthäßliche Vögel sind.

  9. Keine Ahnung, wann ich das letzte Mal in einem Bad war. Dürfte gute 30 Jahre her sein. Und da hat mich die nicht vorhandene Sauberkeit bzw. Hygiene schon abgestoßen. Vollgepisste und verschissene Toiletten – soweit sie überhaupt getroffen wurden. Damenhygieneartikel, die durchblutet auf dem Boden der Dusche lagen. Überall Haare, Pflaster. In den Grotten haben Pärchen offentlich gefickt und es wurden ausgiebige Fotos gemacht etc.

    Ich bin dann doch irgendwie froh, dass ich Nichtschwimmer bin.

  10. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Qualitäts-Journalisten nicht doch nebenbei etwas (oder etwas mehr) abgreifen. Als „Influencer“, die sie sind. Das könnte sich doch die eine oder andere Firma, Organisation, Gruppierung etwas kosten lassen.

  11. Krawalle im Rheinbad Düsseldorf: Schmiedeten die Jugendlichen DIESEN irren Plan

    Randale im Netz verabredet? „Wer meint, über die Stränge schlagen zu können, der ist falsch gewickelt.“

    In Düsseldorf besteht die Sorge, dass es am Wochenende zu neuen Ausschreitungen kommen könnte. Medienberichten zufolge hätten sich Jugendliche im Internet zu neuer Randale verabredet.

    „Wir haben das auf dem Schirm“, teilte ein Polizeisprecher gegenüber DERWESTEN mit. Wie konkret diese Verabredungen aussehen, dazu machte er keine Angaben. Sämtlichen Gerüchten werde nachgegangen, sagt der Sprecher und wird deutlich: „Wer meint, am Wochenende über die Stränge schlagen zu können, der ist falsch gewickelt.“

    https://www.derwesten.de/region/duesseldorf-freibad-rheinbad-stadt-zieht-nach-krawallen-konsequenzen-randale-id226330109.html

  12. Echt klasse geschrieben Herr Pirincci!

    In BERLIN ist schon Land unter!
    Mit Figuren wie diesem SPIEGEL-HASEN ist Deutschland verloren!

    Wenn man heutzutage in ein Freibad geht hat man drei Möglichkeiten wenn man Kerle mit Fussbällen sieht.

    1.Man sucht sich einen Platz unter dem Baum oder am Rand.
    2. Man stellt sich auf Zoff und Kampf ein, ist darauf gefasst, dass die vor dem Schwimmbad warten.
    3.Man ist schlau und rennt schon zum Bademeister bevor einem ein Ball an den Kopf fliegt und fordert ihn auf, das Fussballspielen zu untersagen. Dann legt man sich wieder auf seinen Platz, liest sein Buch und kümmert sich nicht um den Auflauf der dann entsteht, wenn der Bademeister ankommt, solange bis das Ballspielen erfolgreich verboten wurde.

    Wenn man das liest, so ist es ja! Solche Typen wie dieser SPIEGEL K….. wie heisst der?, laufen ja überall herum! Dann kann man schon verstehen, dass so ein Hans Wurst nur Verachtung von dieser Klientel bekommt. Ein so feiges SCHWE….. kann man auch wirklich nur verachten! Da möchte ich dem sogar eine reinschlagen, einen Ball auf die dumpfe Birne hauen, und ich bin wahrlich keine Schlägerin, ganz im Gegenteil! So viel Feigheit macht einen einfach automatisch aggressiv!

    Allerdings muss man auch die Straßenregeln im Schwimmbad beachten. Wenn ich natürlich erst komme wenn das Fussballspiel in vollem Gange ist und mich dann hinlege, dann habe ich gar nichts zu melden. Allerdings wenn ich schon seit morgens daliege und die kommen erst um halb drei und fangen dann an Fussball zu spielen direkt vor mir, da muss man seinen Mund aufmachen und sagen sie sollen woanders hingehen. Das wird dann auch meistens akzeptiert. Man muss erst mal die Hackordnung einstudieren bevor man irgendwo hin geht. Als Neuankömmling oder Späterscheiner hat man nichts zu melden. Wer zuerst da war hat das Sagen! Wenn man sich aber immer in die Hose macht, dann kann man mit seiner Decke immer weiter wegrücken und zuletzt ganz zu hause bleiben!

    So wie in der KNASTORDNUNG! (Ein paar Krimis einstudieren!)

    Die BEVÖLKERUNG BEKOMMT WAS SIE BESTELLT HAT, DIREKT INS SCHWIMMBAD!
    EINZIGE GERECHTIGKEIT!

  13. @francomacorisano 5. Juli 2019 at 22:11
    Ob es denen unbedingt „Mädchen“ sein müssen?

  14. @Ikarus69 5. Juli 2019 at 22:41
    Keine Ahnung, wann ich das letzte Mal in einem Bad war. Dürfte gute 30 Jahre her sein. Und da hat mich die nicht vorhandene Sauberkeit bzw. Hygiene schon abgestoßen. Vollgepisste und verschissene Toiletten – soweit sie überhaupt getroffen wurden. Damenhygieneartikel, die durchblutet auf dem Boden der Dusche lagen. Überall Haare, Pflaster. In den Grotten haben Pärchen offentlich gefickt und es wurden ausgiebige Fotos gemacht etc.
    ++++

    Faszinierend.

    Und WO gab es sowas vor 30 Jahren?!?!

    Ich kann mich nur daran erinnern, dass in jeder Form von Bädern (ob nun Frei- oder Hallen) Fußduschen standen zwecks Eindämmung der Gefahr sich mit Pilzen zu infizieren… 🙂 … was sich für den Rest meines Lebens darin manifestierte, dass ich „Bäder“ als Seuchenzonen der höchsten Stufe einordnete und deshalb mied.

    Das letzte Mal, als ich – quasi erfahrungslos – ein sog. „Frei“bad betrat lief so ab: Eintritt bezahlt… eingetreten… binnen Sekunden realisiert, dass das Klientel ethnienbedingt seuchenbesorgniserregend aussieht… nach maximal 3 min. den Rückzug angetreten… und nie wieder einen Versuch unternommen, mich mit den Bakterien und Viren der Anderen zu arrangieren 🙂 … War vor mindestens 20 Jahren…

    Gottlob gibt es noch ein paar Stellen an umliegenden Seen, die verschont blieben von der Heimsuchung und dem Herrgott sei dank offensichtlich auch bleiben! Amen.

  15. Ich habe mal bei den Kommentaren unterhalb des Spiegelartikels reingeschaut.
    Ich konnte keinerlei Zustimmung für den Autoren finden, eher das blanke Gegenteil.

  16. Berührt mich alles nicht. Seit meiner Jugend sind Freibäder für mich nur noch eine Notlösung, wenn kein See oder Meer in der Nähe. Das liegt unabhängig von der Besucherschaft an der Mischung aus Chlor und Gekreische, die mich nicht mehr sonderlich begeistern.
    Zu Hause habe ich dieses Problem nicht. Und überraschender Weise trifft man dort, wenn überhaupt nur zivilisierte Neubürger an. Liegt womöglich daran, dass man in Naturgewässern einigermaßen schwimmen können muss.

  17. @ Failure 2019 Go Green 5. Juli 2019 at 23:05

    Wo der Islam herrscht, werden alle anderen Kulturen vernichtet. Der Islam assimiliert wie die Borg bei Star Trek.

  18. Früher waren Bademeister die Könige im Schwimmbad. Wenn die etwas sagten, mußten sich alle daran halten.

  19. Haremhab 5. Juli 2019 at 22:58

    Paritätsgesetz soll am Freitag beschlossen werden

    Bitte nicht diesen dummen linken Sprachgebrauch übernehmen.

    Das ist kein Paritätsgesetz, sonder ein Demokratie-Abschaffungsgesetz.

  20. Gehen schon lange nicht mehr in solche von Migranten versifften und Krankheitskeimen sprudelten Bädern. Einfach nur ekelhaft. Habe mir ein Pool gebaut in meinen schönen Garten und meine Kinder sind glücklich. Werde nie meine Kinder auch nur in die Nähe von diesen Dreckspack lassen,

  21. Thema Frauenbad: Das Freiburger Frauenbad hat da ja seine einschlägigen Erfahrungen machen müssen. Jetzt dürfen nur noch Söhne bis zu 3 Jahren mitgebracht werden und keine Bustouristinnen aus dem nahen Elsaß mehr rein.

  22. Aaaahahahaa…dem Lutscher vom Speichel haben sie das Rückgrat nicht nur zerbrochen, nein, man hat es ihm gleich völlig durch den Anus entfernt.
    Minimalinvasiv, da sich das eh schon verkümmerte Knöchelchen beim Durchgang ausmachte wie die berühmte Salami in der Laimer Unterführung.

    Was hätte der Speichelmann wohl geschrieben, wenn ihm die Kinder weisser Männer den Ball mehrfach gegen die Rübe geschossen hätten?
    Oder wenn der Ball ein Ball von Rechten gewesen wäre?

    Aber der Mann des Speichels demonstriert, wie gut Weichtiere im Multikultismus existieren können, noch dazu, wenn sie ausser entgratet auch noch total balla-balla sind.

  23. Silberner Goldbroiler 5. Juli 2019 at 22:36
    “ jeanette 5. Juli 2019 at 22:29
    Dies alles während die Adidas Boys, die ja keiner 8-10 Stunden Beschäftigung nachgehen, immer vom Friseur kommen, frisch geduscht und gestylt mit geklautem oder frisch vom Kaufhof aufgesprühtem neuestem Parfum und bis nachmittags endlich ausgeschlafen, den gutgelaunten Macker geben!“
    —————————
    Naja, mit dem „gutgelaunt“ ist das so eine Sache: Deren inhärente Aggressivität kommt auch daher, daß die schon wissen, was sie -trotz aller stylischer Tricks- überwiegend doch nur für potthäßliche Vögel sind.
    ————————————–
    Ich glaube nicht, dass die sich hässlich finden. Komplexe haben sie, aber nur weil sie arm sind. Bildungskomplexe haben sie. Denn wenn einer nicht lesen und schreiben kann, in der Schule nur Mistzeugnisse hatte, das sieht man ihm nicht gleich an, aber er selbst weiß es.

    Selbst wenn sie Geld haben (Drogengelder oder sonstige) dann wissen sie, das ist nur für kurze Dauer! Sie sind arm und ARMUT ist deren größter KOMPLEX, deshalb protzen sie auch mit Markenklamotten und anderem, leihen sich teure Autos und kurven damit herum.

  24. VivaEspaña 5. Juli 2019 at 22:57

    Krawalle im Rheinbad Düsseldorf: Schmiedeten die Jugendlichen DIESEN irren Plan

    Randale im Netz verabredet? „Wer meint, über die Stränge schlagen zu können, der ist falsch gewickelt.“

    In Düsseldorf besteht die Sorge, dass es am Wochenende zu neuen Ausschreitungen kommen könnte. Medienberichten zufolge hätten sich Jugendliche im Internet zu neuer Randale verabredet.

    „Wir haben das auf dem Schirm“, teilte ein Polizeisprecher gegenüber DERWESTEN mit. Wie konkret diese Verabredungen aussehen, dazu machte er keine Angaben. Sämtlichen Gerüchten werde nachgegangen, sagt der Sprecher und wird deutlich: „Wer meint, am Wochenende über die Stränge schlagen zu können, der ist falsch gewickelt.“

    https://www.derwesten.de/region/duesseldorf-freibad-rheinbad-stadt-zieht-nach-krawallen-konsequenzen-randale-id226330109.html
    ———————————–

    Das DÜSSELDORFER RHEINBAD ist die neue DOMPLATTE oder wie ein HOOLIGAN TREFF nach dem Fussballspiel.

    Wenn man das duldet ist es vorbei mit Badespass!

  25. @ Cybertown 5. Juli 2019 at 23:09

    Ich bin gegen jede Quote. Wer gut ist und Leistung zeigt, soll aufsteigen können. Nur wegen dem Geschlecht jemand bevorzugen oder benachteiligen ist eigentlich nicht erlaubt.

  26. VivaEspaña 5. Juli 2019 at 22:57

    Krawalle im Rheinbad Düsseldorf: Schmiedeten die Jugendlichen DIESEN irren Plan
    —————————————-

    Lese gerade sie wollen einen KAPAZITÄTSGRENZE prüfen!

    Das ist ja echt cool. Das sollen sie machen.
    Denn die TAUGENICHTSE schlafen alle lang, kommen nie vor halb drei nachmittags.

    Wenn die kommen soll man einfach sagen:
    BAD IST VOLL!!

  27. Haremhab 5. Juli 2019 at 22:26

    OT
    Egon Krenz: AfD-Erfolge wegen Versagen etablierter Parteien . . .

    Der Egon – im Nachhinein auch schlauer als vor der Entscheidung:

    Mit Blick auf die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel(CDU) im Jahr 2015 sagte Krenz: Er sei kein CDU-Wähler, „aber die Entscheidung, die Flüchtlinge einreisen zu lassen, hätte ich genauso getroffen. Weil das eine humanitäre Entscheidung war“.

    * * * * *

    Logo: Hier im Westen wird er ja auch nicht zur Verantwortung gezogen.
    Während seiner Karriere „Drüben“ hätte er sich nicht getraut, so zu entscheiden!

  28. @ Kirpal

    Aqualand in Köln-Chorweiler. Früher waren es die Türken, heute sind es die *** 😉

    Mich kotzen die elementarsten Hygieneeinstellungen an. Pipi & Kacke gehören ins Loch. Nicht daneben. Und nicht ins Wasser.

    Wo lernt man auf bzw. neben die Straße zu schei**en???

  29. Das Aufmacher-Foto oben mit dem „Unterricht“ des Bademeisters . . .
    erinnert mich an die Vorschriften in meiner Jugend in unserem Freibad:

    Da durfte der Bub nicht mal mit einer Shorts ins Becken!
    Nur mit einer (anliegenden knappen) BADEHOSE!

  30. Bei Akif Pirinçci muss ich leider nach spätestens drei Absätzen etwa passen: Diese Fäkalsprache ist mir doch zu „kanakig“.
    Vielleicht sollte auch er samt all seiner Landsleute das Glück in der Heimat suchen?!

    Auch wenn er in der Sache ganz richtig liegt – das ist Gossensprache, wenn auch wortgewandt. Dergleichen ist abstoßender Auswurf des 68erdenkens, das schadet nur, brauchen wir nicht.

  31. Ihr seid sowas von im Arsch. Aber das ist erst der Anfang. BIN ICH FROH IM OSTEN ZU LEBEN und nicht in der türkisch besetzten Zone Deutschlands. Muss aber auch sagen selber schuld! Wir halten uns sauber!

  32. An den Herrn vom Spiegel – darfs ein bischen Krätze sein, dann spring schnell ins Wasser rein. Toleranz, Toleranz!

  33. „Nein, SPIEGEL-Mitarbeiter sind neuerdings dazu verdammt, in den Hades des Planschvergnügens hinabzusteigen. Sie müssen in den Urschlamm aus Urin-und-Scheiße-verseuchter Unterhosen unter der Badehose muslimischer Manier und schweißgetränkten Ganz-Körper-Kondomen ebenfalls morgenländischer Fasson abtauchen und in das glitschige Auge des Sommer-Orkans schauen:“
    ——————————–

    Mann, Mann, Pirinci, sind Sie ein Spaßverderber!

    Immerhin, Freibäder waren ursprünglich für Mitglieder einer disziplinierten, sauberkeitsbewussten Kultur gedacht. Durch das massenhafte Eindringen von Merkels mutwilligen Dreckskulturen ist dieser Zweck leider 100%ig überholt! Deutschland wird buchstäblich zum Drecksland! Es schießt rasend schnell auf ein Dritte-Welt-Niveau hinab, und das Hauptshithole Berlin allen voran!

  34. Dieser SPIEGEL JOURNALIST verkörpert im Grunde genau den DEUTSCHEN TROTTEL!
    Ein Weichling und Warmduscher, also ein MUTTERSÖHNCHEN, das mit keinem gern „Streit anfängt“ lieber alles hergibt was ihm gehört! Eine Lusche! Ein Hampelmann! EIN WASCHLAPPEN!

    Er verkörpert Deutschland!

  35. Südländischer Baby-Würger nach mehr als 30 Tagen erfolgloser Fahndung nun gesucht

    OT,-….Meldung vom 5.7.2019 – 18.08

    Mann würgt fremdes Baby in Leipziger Straßenbahn

    Bereits Ende Mai hat sich ein schrecklicher Vorfall in einer Straßenbahn in Leipzig-Stötteritz zugetragen: Ein Unbekannter soll das sechs Monate alte Baby einer 29-Jährigen unvermittelt gewürgt haben. Die Polizei hat eine Täterbeschreibung veröffentlicht. … Leipzig…Ein Mann soll in einer Leipziger Straßenbahn ein Baby gewürgt haben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu dem Sachverhalt geben können, der sich bereits am 30. Mai ereignet hat. Wie die Behörde am Freitag mitteilte, sei die 29 Jahre alte Mutter zuvor am Hauptbahnhof gegen 19.45 Uhr in die Tram der Linie 4 Richtung Stötteritz eingestiegen. Etwa 13 Minuten später habe der nun gesuchte die Mann die Bahn an der Haltestelle Riebeckstraße/Stötteritzer Straße betreten.Die Mutter stand mit einem Kinderwagen, in dem ihr sechs Monate altes Baby lag, im hinteren Bereich der Bahn. Der Mann habe die Frau kurz angeschaut und sei dann unvermittelt zum Kinderwagen gegangen. Dann soll er den Hals des Kindes ergriffen und es gewürgt haben. Die Frau habe ihn erst durch ein Tierabwehrspray zurückdrängen können. An der Endhaltestelle (Stötteritzer Bahnhof) stieg sie aus, lief nach Hause und informierte die Polizei. Das Kind blieb unverletzt.Die Maßnahmen der Polizei vor Ort blieben erfolglos. Die Behörde sucht nun deshalb nach Zeugen und Fahrgästen. Der Mann soll zwischen 40 und 50 Jahren alt und von südländischem Typ gewesen sein. Er habe einen schwarzen Vollbart sowie ein schwarzes Oberteil getragen und war durch ein ungepflegtes Äußeres aufgefallen. Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 966 342 24 beziehungsweise (0341) 966 341 00 zu melden. https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Mann-wuergt-fremdes-Baby-in-Leipziger-Strassenbahn

  36. DEUTSCHLAND DU BIST EIN WASCHLAPPEN!
    EIN ZARTES, SCHWACHES, ÄNGSTLICHES MUTTERSÖHNCHEN!

  37. Waldorf und Statler 5. Juli 2019 at 23:44

    Südländischer Baby-Würger nach mehr als 30 Tagen erfolgloser Fahndung nun gesucht

    OT,-….Meldung vom 5.7.2019 – 18.08

    Mann würgt fremdes Baby in Leipziger Straßenbahn

    Bereits Ende Mai hat sich ein schrecklicher Vorfall in einer Straßenbahn in Leipzig-Stötteritz zugetragen: Ein Unbekannter soll das sechs Monate alte Baby einer 29-Jährigen unvermittelt gewürgt haben. Die Polizei hat eine Täterbeschreibung veröffentlicht. … Leipzig…Ein Mann soll in einer Leipziger Straßenbahn ein Baby gewürgt haben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise z
    ————————————–

    Warum hat sie nicht sofort die NOTBREMSE gezogen!
    Da geht sie erst nach Hause nach so einem Mordversuch an ihrem Säugling!
    Das ist einfach alles nicht mehr zu fassen!
    In anderen Ländern werden solche Täter gelyncht an Ort und Stelle!
    Dafür habe ich volles Verständnis! Mörder bleibt Mörder!
    Hätte sie kein Spray dabei gehabt der Teufel weiß was dann noch geschehen wäre!
    So eine BESTIE DARF DOCH NIE MEHR FREI HERUM LAUFEN!

  38. @jeanette 5. Juli 2019 at 23:42
    Für mich reicht das als Erklärung nicht aus.
    Ehrlich gesagt kann jemand extrem feige sein und genau deshalb diese „Bereicherung“ nicht mögen.
    Das verblüffende ist ja, dass bestimmte Weicheier ihre eigene Bereicherung toll finden.
    Wie z.B. der Zentralrat der Juden, der ums Verrecken nicht sagen will, welcher rosa Elefant im Raum sie wirklich bedroht.

  39. OT

    Rakete Ruccola Trompete wurde in tagesthemen interviewt.
    Hat so Schatten über der Oberlippe.
    Hat es einen Damenbart?
    Und Titten hat es auch keine.

    Und was lese ich jetzt hier beim Walter E 😎 ?
    Das:

    [16:00] Leserkommentar:
    So viel Frechheit auf einen Haufen, wie diese Person sich herausnimmt, das ist zu viel. Viel zu viel. Setzt sich über Recht und Anweisungen hinweg, bringt italienische Beamte in Gefahr indem diese Rackete deren Schiff rammt usw. Kommt bis jetzt mit einem blauen Auge davon und will zum Dank den italienischen Innenminister wegen Verleumdung verklagen. Herr Salvini, zeigen Sie dieser Rakete wie Recht und Gerechtigkeit geht! Diese Göre braucht dringend Erziehung.
    …..
    Hr. Salvini ist schon bei der Arbeit. Die Übersetzung dieses Tweets von ihm hat uns ein Leser zugeschickt:
    …..
    Er bricht Gesetze und greift italienische Militärschiffe an und verklagt mich dann. Die Gangster machen mir keine Angst, geschweige denn ein reicher und verwöhnter deutscher Kommunist!
    …..
    Diese Person ist also ein Mann. Leser haben nachgegraben und das selbst herausgefunden. Auch, dass diese Person niemals ein Kapitänspatent haben kann. Die Inszenierung ist grösser, als angenommen. Die deutschen Linkspolitiker sollen sich richtig blamieren. WE.

    hartgeld.com

    Weiß jemand mehr dazu?

  40. @ jeanette … at 23:49… So eine BESTIE DARF DOCH NIE MEHR FREI HERUM LAUFEN!…

    ja jeanett, es gibt Meldungen, da brauch selbst ich erst mal einen Schnaps danach, frage mich, wo sind all die linksrotgrünen AfD hassenden “ Alerta “ und “ Nazi “ Rufer, die Umlaufs, die Böhmermanns und Gröhnemeiers nach Vorfällen wie diese indem Kinder die Opfer Hauptrolle und Fremdländer stets die enthemmten tollwütigen Täter sind

  41. zu at 23:57 at 23:57 Walter E 😎 hartgeld

    Hier ist der Salvini tweet:

    Infrange leggi e attacca navi militari italiane, e poi mi querela. ???
    Non mi fanno paura i mafiosi, figurarsi una ricca e viziata comunista tedesca!
    Bacioni

    https://twitter.com/matteosalvinimi/status/1147054474139242496

    Keine Rede von einem Mann:

    una ricca e viziata comunista tedesca

    Keine Rede von einem Mann.
    So werden fake news gemacht.

  42. @Ikarus69 5. Juli 2019 at 23:25
    @ Kirpal

    Aqualand in Köln-Chorweiler. …

    +++

    Dort war die Zukunft schon in der Vergangenheit 🙂

  43. VivaEspaña 5. Juli 2019 at 23:57
    OT

    Rakete Ruccola Trompete wurde in tagesthemen interviewt.
    Hat so Schatten über der Oberlippe.
    Hat es einen Damenbart?
    Und Titten hat es auch keine….
    ….Die deutschen Linkspolitiker sollen sich richtig blamieren. WE.

    hartgeld.com

    Weiß jemand mehr dazu?

    ———————

    Lieber Viva Espana,
    Sie gehören hier ja zu den sehr gut informierten Postern, die das Forum deutlich voran bringen und ich lese Ihre Beiträge immer mit einem intellektuellen Gewinn.
    Dennoch ist es ganz wichtig niemals, ich wiederhole niemals irgendetwas zu glauben , das Walter Eichelburg auf Hartgeld.com postet.
    Dieser Mann hat eine unbekannte Störung, die ihn an ein kommendes Kaiserreich glauben lässt. Das betont er immer wieder, ich habe es nicht erfunden.
    Sein Anwalt hat ihm deshalb geraten, unter seine wöchentlich erscheinenden, eigenen Artikel folgenden Zusatz zu posten :

    Die Texte sind also reine Fiktion und frei erfunden. Diese Fiktion soll aber eine moralische Warnung und eine Anleitung für die „Sehenden“ sein.

    Seine Sammlung von News aus der ganzen Welt ist für mich tägliche Lektüre, weil er oft in der Informationsflut übersehene Diamanten entdeckt. Seine Meinung aber ist nichts für mich.
    Die Annahme, Carola Rackete sei ein Mann ist nicht nur total irrelevant, sondern führt auch nirgendwohin. Ist die Tat dadurch besser oder schlechter ?

  44. Die elementare Frage der Jetztzeit,
    „Wie kann ich das alles Schönreden,oder Schöntrinken?“
    Das ist Beklopptistan pur, und so langsam weiss ich
    auch nicht mehr weiter.
    Es ist keine enthemmte Republik, es ist eine entwurzelte,
    sich der Anarchie hingebende, Republik, es ist die
    letzte Abwehrreaktion ,vor dem Wahnsinn,der Armut und Verzweifelung ,und dem Blut!

  45. Haremhab 5. Juli 2019 at 23:20

    Ich bin gegen jede Quote. Wer gut ist und Leistung zeigt, soll aufsteigen können. Nur wegen dem Geschlecht jemand bevorzugen oder benachteiligen ist eigentlich nicht erlaubt.

    So sollte es eigentlich sein. Muß aber dennoch hinterfragt werden.

    Seitdem wir Frauen nicht mehr benachteiligen und zur Politik zulassen, passieren genau solche Dinge. Die Frauen, die eine knappe Mehrheit haben, beschließen einfach, daß wir sie jetzt zu wählen haben. So kann das natürlich nicht gehen.

    Deswegen müssen wir uns die Frage stellen, ob es richtig war, Frauen nicht mehr zu benachteiligen. Es sieht so aus, daß Politik nur funktionieren kann, wenn man Frauen nicht mitmachen läßt.

    Wer gut ist und Leistung zeigt, soll aufsteigen können – richtig. Aber haben Frauen die Kompetenz, zu erkennen, wer gut ist und Leistung zeigt? Anscheinend nicht, denn sonst würden sie nicht die Roths und Baerbocks wählen.

    Auch das aktive Wahlrecht setzt eine gewisse Mindestkompetenz voraus. Ob die bei Frauen gegeben ist, ist höchst zweifelhaft.

  46. @Ikarus69 5. Juli 2019 at 23:25

    Wo lernt man auf bzw. neben die Straße zu schei**en???
    +++

    Also meinen Katzen musste ich nie auch nur irgendwie beibringen, wohin das Geschäft gehört…
    Scheint angeboren zu sein, denn, es gibt auch Viecher die in die Tränke kaxxen… Will sagen: wer mit gewissen Genen ausgestattet ist, der bemerkt gar nicht, was er tut und ist auch nicht im Stande das jemals zu reflektieren, dh. sein Verhalten zu ändern=speziesbedingt UNMÖGLICH!

  47. @Blimpi 6. Juli 2019 at 00:17

    Eben keine Anarchie, denn Anarchie heißt ja im eigentlichen Sinne: Ordnung ohne Herrschaft…

    Eine „Ordnung ohne Herrschaft“ ist aber nur möglich, wenn es eine Bevölkerung hat, die imstande ist diese Ordnung auch ohne Herrschaft zu erhalten… also ein Wesen hat, dem Gewalt etc.pp. fremd ist…

    Das, was Sie mE meinen ist: Chaos!, das Gegenteil der (idR nur falsch begriffenen) Anarchie.

  48. Paritätsgesetz -> Quote statt Qualität
    nur im Sozialismus/Kommunismus möglich (Gleichmacherei)

    RotzRotGrün hat es heute beschlossen, dagegen waren nur AfD und CDU (CDU mit M.Mohring ist /hetzt gegen AfD)

    Ich wähle im Okt. natürlich Afd!

  49. Mehr_Licht 6. Juli 2019 at 00:16

    Dieser Mann hat eine unbekannte Störung, die ihn an ein kommendes Kaiserreich glauben lässt.

    Völlig richtig.

    Seine Sammlung von News aus der ganzen Welt ist für mich tägliche Lektüre, weil er oft in der Informationsflut übersehene Diamanten entdeckt. Seine Meinung aber ist nichts für mich.

    Das stimmt auch.
    Ich lese seine Spinnereien dennoch gerne, weil es die Phantasie anregt.

    weil er oft in der Informationsflut übersehene Diamanten entdeckt
    Er zitiert ja auch gerne PI 😀

    Ich glaube nichts und niemandem mehr und habe ja auch gleich überprüft, siehe hier:
    http://www.pi-news.net/2019/07/akif-pirincci-swimming-for-columbine/#comment-5132407

  50. warum bis “ Halloween “ warten, bösartig zorniger Mazedonier flippt im Juli schon völlig aus

    OT,-….Meldung vom 5.7.2019 – 17.16

    Mann randaliert in Zahnarztpraxis, Klinik und Spielotheken

    Ein 40-jähriger Mann hat am Freitagvormittag in Schkeuditz ( bei Leipzig ) an mehreren Orten randaliert und etliche Betroffene in Angst und Schrecken versetzt. Schkeuditz. Das unkontrollierte Verhalten des Mazedoniers, der laut Polizeidirektion Leipzig medikamentenabhängig ist, seine Medizin aus Krankheitsgründen zuletzt aber nicht nahm, führte zu erheblichem Sachschaden. So schlug der Mann zunächst in einer Zahnarztpraxis mit einem Hammermehrere Glastüren und Scheiben ein. Auch einen Computer zerstörte er. Die 62-jährige Zahnärztin schlug er mit der Hand und beleidigte sie. Jagd auf KrankenschwesterAnschließend setzte sich der 40-Jährige in ein Auto und fuhr in die Helios-Klinik, wo er gleichfalls randalierte und einer Krankenschwester hinterherrannte. Er forderte dabei seine alten Akten ein. Als nächstes zertrümmerte er in zwei Spielotheken die Scheiben und Teile des Inventars. Auch auf ein parkendes Auto hatte er es abgesehen. Die herbeigerufene Polizei nahm den Täter schließlich in der Tarostraße fest. Gegenwärtig werde geprüft, den Mann einem Facharzt vorzustellen, hieß es am Freitagnachmittag. https://www.lvz.de/Region/Schkeuditz/Mann-randaliert-in-Zahnarztpraxis-Klinik-und-Spielotheken

  51. WIE INNEN, SO AUSSEN!
    WIE DIE GESINNUNG, SO
    DER DRESSCODE?

    …Die Nichteinhaltung der ausdrücklich oder stillschweigend geforderten Kleiderordnung kann z. B. dazu führen, dass Besucher (auf Veranstaltungen, Festen, Konzerten, bei Audienzen, Spielbanken etc.) nicht eingelassen werden. Bei wichtigen persönlichen Ereignissen, wie z. B. beruflichen Vorstellungsgesprächen, kann unangemessene Kleidung die Erfolgsaussichten deutlich reduzieren.

    Die Einhaltung der zur jeweiligen Situation passenden Kleiderordnung dokumentiert die Anpassungsbereitschaft an die Gepflogenheiten der die Ordnung verabschiedenden Personen. Je nach Höhe dieser Erwartung an Anpassung bzw. Unterwerfung fallen die Sanktionen des Gegenübers gegen tatsächliche oder vermeintliche Verstöße mehr oder weniger rigide aus, was sich von unterkühlter Behandlung bis hin zum völligen Ausschluss aus der Gesellschaft ausdrücken kann.

    Die Kleiderordnung spiegelt so in symbolischer Weise die zwischenmenschlichen Verhaltensweisen der betreffenden Gruppe wider und muss mit den von ihr vertretenen Verhaltensidealen in Einklang stehen; sie ist zudem ein Mittel, um Inklusion und Exklusion zu dokumentieren:

    Das Wissen darum, welche Kleidung in bestimmten sozialen Situationen als jeweils angemessen gilt, dokumentiert auch die Zugehörigkeit zu einer bestimmten gesellschaftlichen Schicht und sozialen Gruppe und steht daher in enger Verbindung mit dem Habitus…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kleiderordnung#Nichteinhaltung_und_die_Folgen

    SCHRECKLICHE LAPPEN
    AN OBEN ABGEBILDETEN
    MÄDCHEN!

    DA HAT EINE VOGELSCHEUCHE
    NOCH MEHR CHIC & STIL:
    https://www.vfd.ch/wettbewerb-vogelscheuche-2018/

  52. Wenn man sich das Bild da oben ansieht!
    Der Sonyboy und die hässlichen Schleiereulen um ihn herum, buhlen um seine Gunst!
    Kein Wunder, dass die sich bei diesem bekopftuchten Schneckenkommando fühlen wie der Hahn im Korb.
    Für diese Schnecken ist er ein toller Kerl.

    Für deutsche, gebildete Mädchen ist er einfach nur ein LOSER ohne Bildung ohne Geld, womöglich noch drogenabhängig und kriminell.
    Kein Auto, keinen Job, kein Geld, keine ordentlich Sprache, keinen Beruf!
    Und so läuft er auch noch in 10 oder 20 Jahren herum, nur älter!

  53. Mehr_Licht 6. Juli 2019 at 00:16

    Die Annahme, Carola Rackete sei ein Mann ist nicht nur total irrelevant, sondern führt auch nirgendwohin. Ist die Tat dadurch besser oder schlechter ?

    Eine KapitänIN, noch dazu auf einem Schlepperschiff, mit 40 Negern an Bord, ist ja eher ungewöhnlich.

    Rakete und ihr Vater sind ja wohl eindeutig in der NWO/NGO/no nations/no borders Szene zu verorten, die auch keine Geschlechtergrenzen kennt.
    Von daher fand ich die Frage interessant, ob ES möglicherweise ein divers ist.
    Wie auch immer, es ist ein ganz häßlicher, mieser Vogel, und ich hoffe sehr, dass Salvini es zur Rechenschaft zieht.

  54. @ Charly1 5. Juli 2019 at 22:32

    Tibi ist ein ziemlich arroganter Zeitgenosse.
    Die Deutschen würden ihn immernoch nicht
    als Deutschen sehen, Europa brauche die
    Errungenschaften des Islams, die Deutschen
    mit ihrer Flüchtlingspolitik seien schuld daran,
    daß er/man seinen Euro-Islam nicht umsetzen
    könne. Frankreich sei da schon viel weiter.
    https://www.deutschlandfunk.de/bassam-tibi-ueber-den-euro-islam-bejahung-der-saekulaeren.886.de.html?dram:article_id=361560
    Nie würde dieser hinterlistige Islam-Missionar
    sagen, Deutschland bzw. Europa brauche gar
    keinen Islam.

  55. „Ihr seid sowas von im Arsch. Aber das ist erst der Anfang. BIN ICH FROH IM OSTEN ZU LEBEN und nicht in der türkisch besetzten Zone Deutschlands. Muss aber auch sagen selber schuld! Wir halten uns sauber!“
    ————-

    Wo, in Ostdeutschland? Ostdeutschland wird ebenso untergehen, er wird dem Westen lediglich einige Jahre später folgen, wenn’s gut läuft ein, zwei Jahrzehnte später. Und das sage ich als jemand, der gezielt in den Osten gezogen ist, um den westdeutschen Verhältnissen zu entfliehen.
    Die AfD wird hier nie 51% erreichen, es sei denn der Westen geht in einem Bürgerkrieg unter, wofür ich die Chancen auf ein paar Promille beziffern würde.

  56. Lieber Akif,

    ich konnte Deine Kolumne nicht ansatzweise ganz lesen.

    Es ist einfach zu fürchterlich, was die Mainstream Politik angerichtet hat.

    Die Politik hätte unser Land schützen sollen.
    Aber in Wahrheit und im Wahn, hat sie die Ausbreitung des Islams betrieben.
    Die Politik in totaler Fehlfunktion.
    Der schlimmste Feind, den unser Land jemals gesehen hat.

  57. @ Laurentius Fischbrand 6. Juli 2019 at 01:12

    „Ihr seid sowas von im Arsch. Aber das ist erst der Anfang. BIN ICH FROH IM OSTEN ZU LEBEN und nicht in der türkisch besetzten Zone Deutschlands. Muss aber auch sagen selber schuld! Wir halten uns sauber!“
    ————-

    Wo, in Ostdeutschland? Ostdeutschland wird ebenso untergehen, er wird dem Westen lediglich einige Jahre später folgen, wenn’s gut läuft ein, zwei Jahrzehnte später. Und das sage ich als jemand, der gezielt in den Osten gezogen ist, um den westdeutschen Verhältnissen zu entfliehen.
    Die AfD wird hier nie 51% erreichen, es sei denn der Westen geht in einem Bürgerkrieg unter, wofür ich die Chancen auf ein paar Promille beziffern würde.

    ………………………

    Kein Bürgerkrieg, sondern ein Siedlungsgebiet mit Einwohnern mit besonderen, kulturellen Vorrechten. Den paar Deutschen in diesen Gegenden wird dann der Umzug in weniger gefährlicheren Gegegenden bezahlt werden. Deutschland wird halt wieder zum Flickenteppich, nur diesmal wegen der Dominanz der verschiedenden Ethnien in den neu entstandenen „Sonderverwaltungszonen“.

  58. Also bei uns in Thüringen wo die Erstaufnahmestelle für die frisch Importierten ist, ist es tragisch mit anzusehen wie die Innenstadt voller Neger und Arabern ist. In einigen Geschäften ist man als Deutscher schon weit in der Unterzahl. Und von denen wo man denkt die kommen von hier ist die Hälfte auch aus dem Ostblock (viele Polen, Slowenen und Rumänen).

    Also nix mit der „Osten“ ist noch weiß! Mir geht die verschissene BRD sowas von auf den Sack! Das ganze Gelaber von Demokratie, Haltung, Werte , Offenheit und Toleranz. Ich kann diese verlogene Schxxxe nicht mehr hören! Mir kommt das ganze wie eine Diktatur von Idioten vor!

  59. Thueringer74 6. Juli 2019 at 01:30

    Es ist einfach nur traurig. Was bei uns in Westdeutschland Jahrzehnte brauchte, wird praktisch in Ostdeutschland in ein paar Jahren geschafft.

    Aber eins frage ich mich: Wenn das auch in Thüringen schon sichtbar wird, wieso gibt es dann „nur“ 20 Prozent für die AfD in den Umfragen?

  60. Stellungnahme der alten und neu gewaehlten 1. Vorsitzenden des AFD LV SH

    „Gauland: teilnahme an „kyffhaeuser“-treffen NUR,
    wenn Doris von Sayn-Wittgenstein NICHT dort erscheint.“
    HAttps://www.facebook.com/vonSaynWittgenstein/videos/vb.1034236023329204/474496146716886/?type=2&theater

    „Dass der Verfassungsschutz gegen die AfD insgesamt instrumentalisiert wird, hat Dr. Roland Hartwig (MdB/AfD) eindrucksvoll erst jüngst bei einem Vortrag beim Institut für Staatspolitik (Schnellroda) festgestellt:…“
    HAttps://www.facebook.com/vonSaynWittgenstein/photos/a.1148287635257375/2348612628558197/?type=3&theater

  61. NEUER DEUTSCHER SCHLEPPERKAHN AUF WEG NACH LAMPEDUSA

    Die Alan Kurdi ist auf dem Weg nach Lampedusa.

    Das Schlepperkommando begründet ihre „Recht“ dort einzulaufen damit, dass Lampdeusa der nächste EUROPÄISCHE (sic) Hafen sei.

    Das Angebot den nahegelegenen libyischen Hafen Sawiji anzulaufen wurde ablelehnt.

    Die Alan Kurdi hat G5 Wirtschftsflüchtliongen und geflohene Krimienlle an Bord, davon geben 39 an minderjährig zu sein. Man kann sie also nicht abschieben, wenn sie mal einen Fuss an Land gesetzt haben.

    Salvini hat angekündigt, dass das Schiff auch dann nicht anlegen darf, wenn andere Staaten sich bereit erklären die Illegalen aufzunehmen.

    Es ist zu hoffen, dass Italien diesemal einen grösseren Pott aufbietet, um das Schlepperboot am Anlegen zu hindern.

  62. Sisyphos 6. Juli 2019 at 00:39
    @ Thueringer74 6. Juli 2019 at 00:38

    Alan Kurdi mit 7,5 Knoten (13,5km/h) Richtung Lampedusa unterwegs.
    https://www.marinetraffic.com/en/ais/home/centerx:12.8/centery:34.5/zoom:9
    die letzten 2 Tage war sie mit ca. 5 Knoten unterwegs

    wird wohl morgen dann ankommen. Mal schauen ob dann wieder ein Polizeiboot „nur leicht angeschrammelt“ wird.

    Torpedo, und gut ists.
    ———————————

    Ja, „Torpedo los“ ist auch meine Reaktion. Irgendwann ist die Geduld am Ende: Es ist Krieg! Diese kommunistischen Schlepper führen einen gezielten Krieg gegen unsere Zivilisation.

    Aus humanitären Gründen dürfen alle an Bord vorher in ihre Rettungsboote, so wie es im WK I anfangs noch die Regel war.

  63. zum Foddo von …

    Kein Zweifel, the EGO, respektive – the Herrenmenschen Nachwuchs- has landed. Stolz reckt er schon das rechte Zeigefingerchen und weist dem aufgeregten Hühnerhaufen schon mal die Richtung. Auch wenn die erste (v. rechts) sich noch langweilen, die zweite sich noch traut in eine andere Richtung zu zeigen, und der Rest zwischen Verzückung, und verschämter Unsicherheit wanken mag, besteht kein Zweifel young power-Machtmutt, hat’s(ie) im Griff.
    https://www.youtube.com/watch?v=nrzeFNEv150
    Klar, machen Deutsche auch, nur bei ihnen ist Imponieren wollen, ein Spiel mit zivilisatorischen Regeln, bei DENEN wüstenräuberischer Killer- Ernst.

  64. BW-OT

    Was wird nicht alles über den desolaten Zustand der Wehrkräfte in diesem Land geschrieben. Es tut mir leid, ich muß hier ein eklatantes Gegenbeispiel zeigen. Das kann natürlich auch daran liegen, daß das Thema in erster Linie mit Brückenbau/Fähre/Übersetzen (ans gegenüberliegende Ufer) zu tun hat. Daß dt. Fahnen dort noch gezeigt werden durften, und bisher noch keine Horden von neu ge-fährschifften Schutzsuchenden die Überfahrt antraten, kann auch am eher abgelegenen Ort dieser on/off Fährverbindung liegen.
    https://www.youtube.com/watch?v=ratKBu2cRp0

    Den Jungs, die im Uschistadl, noch solche Leistungen hervorbringen, meine größte Hochachtung ! Ich hoffe nur, daß ihr eure Fähigkeiten nicht eines Tages für die falsche Agenda einsetzen müsst.

  65. OT

    „Jetzt langt es!“ – CSU-Politiker laufen Sturm gegen den Hinterzimmer-Deal mit von der Leyen
    (…)
    Wegen von der Leyen: „Warum sollte man überhaupt nochmals zur Europawahl gehen?“

    Der Bezirksvorsitzende der Jungen Union Oberbayern, Daniel Artmann, findet klare Worte auf seiner Facebook-Seite: „Mit großem Bedauern und Entsetzen habe ich die Entwicklungen, oder vielmehr das Geschachere, um das Amt des Kommissionspräsidenten verfolgt. Die heutige Nominierung von Verteidigungsministerin von der Leyen ist nun der Höhepunkt eines mehrtägigen Trauerspiels.“ Die Bundeskanzlerin und der Europäische Rat hätten „der Demokratie einen Bärendienst erwiesen“ und würden mit ihrem Handeln die Politikverdrossenheit verstärken.
    .
    Der Rosenheimer geht noch weiter: „Warum sollte man in fünf Jahren überhaupt nochmals zur Europawahl gehen? Damit unter Druck stehende Minister am Ende mit Posten versorgt werden? Sicher nicht! Als Junge Union Oberbayern hoffen wir, dass das Europäische Parlament dem maßlosen Treiben ein Ende setzt.“

    https://www.merkur.de/politik/eu-csu-politiker-laufen-sturm-wegen-von-leyen-jetzt-langt-es-zr-12760211.html

  66. @Hans R. Brecher 6. Juli 2019 at 02:48
    Eine Täterbeschreibung wird in der Qualitätszeitung nicht gebracht. Ist wohl heutzutage nicht nötig?

  67. Maria-Bernhardine 6. Juli 2019 at 00:50
    @ Charly1 5. Juli 2019 at 22:32
    „Tibi ist ein ziemlich arroganter Zeitgenosse.“

    Mag sein, aber er ist in der Lage zu differenzieren und ist nicht so apodiktisch wie viele andere Moslems. Ich erinnere mich immer an das Interview in der Sendung „vis a vis“ aus 2016. https://www.youtube.com/watch?v=WjoSrv5TaHw

    In den ersten 4 Minuten sieht man, wie es sich anfühlt, wenn einem die Heimat unterm Hintern weggezogen wird.

  68. @ Kooler 6. Juli 2019 at 02:00

    Die Alan Kurdi ist auf dem Weg nach Lampedusa.

    Es ist zu hoffen, dass Italien diesemal einen grösseren Pott aufbietet, um das Schlepperboot am Anlegen zu hindern.

    Richtig. Ich hoffe und denke auch, daß die Italiener aus ihrem Fehler gelernt haben. Es muss doch möglich sein, dem gesamten Hafen von Lampedusa mit einer Armada von Schiffen bzw. Polizeibooten komplett abzuriegeln.

    Dann werden die elenden Schlepper-Extremisten zwar laut aufheulen und versuchen, die Weltöffentlichkeit mit Lügen von Kranken und Sterbenden an Bord zu verscheißern, doch auch das ist zu lösen, indem man Amtsärzte, flankiert von einem großen Polizeiaufgebot vorbeischickt. Echte und nicht simulierende Kranke, falls es solche wirklich gibt, kann man dann in einem humanitären Akt mitnehmen und in ein Krankenhaus bringen. Der Rest muß bleiben, wo der Pfeffer wächst.

    Signore Salvini, das Schicksal hat Sie auserwählt, das Abendland vor der Invasion zu retten, zumindest einen wichtigen Beitrag dazu zu leisten. Diese Verbrecher-NGOs mit dem alten Lumpenhund Soros im Hintergrund wollen Sie ganz persönlich zu Fall bringen. Nach Österreich der nächste Versuch, missliebige rechtskonservative Politiker in Europa auszuschalten. Diese Saubande muss diesmal auf Granit beißen. Seien Sie gewiss, das anständige Deutschland steht hinter Ihnen!

  69. NieWieder 6. Juli 2019 at 03:32
    @Hans R. Brecher 6. Juli 2019 at 02:48
    Eine Täterbeschreibung wird in der Qualitätszeitung nicht gebracht. Ist wohl heutzutage nicht nötig?

    —————————————–
    Wir wissen ja zwischen den Zeilen zu lesen …

  70. @ bet-ei-geuze 6. Juli 2019 at 04:24

    VivaEspaña 6. Juli 2019 at 03:24
    Mich würde es auch inzwischen nicht mehr weiter wundern, wenn entsprechende -Interviewspezialisten- sich schon vorher mit dem kontrastierenden tv-team eingelassen haben, ansonsten haben sie sich treudoof reinreiten lassen.
    Jetzt muß man bei Peggy wieder rudern, für nix.
    https://www.youtube.com/watch?v=SHzRh2O4i18
    https://www.youtube.com/watch?v=8J_oE3Q-kSo

    Ich habe mit das jüngste Video von Lutz Bachmann gerade angesehen. Im Prinzip (fast) alles richtig und unterstützenswert. Ich als Pegida-Fan stehe sowieso auf seiner Seite. Und die Idee mit dem Scheren-T-Shirt finde ich auch gut und kreativ.

    Einzig das erneute Aufwärmen der Pirincci-Rede finde ich grenzwertig. Wenn Bachmann ein persönliches Problem mit Pirincci hat, ist das halt so. Aber dann muß er trotzdem so ehrlich sein, es nicht so darzustellen, als habe P. Fürchterliches gesagt. Wir alle haben doch mitbekommen, wie hier ein von der Lügenpresse aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat Furore gemacht hat. Wir alle wissen, daß P. sich nicht die Wiedererrichtung von KZs gewünscht sondern beklagt hat, daß die linken Moralapostel widerständige Deutsche am liebsten wieder in KZs stecken würden. Das muß man doch der Redlichkeit halber sagen, wenn die Sprache auf jenes Thema kommt. Wie Bachmann dann dafür verurteilt werden konnte, erschließt sich keinem, der noch einen Recht gesunden Menschenverstandes in der Birne hat.

    Lutz Bachmann leistet Großes für die patriotische, rechtskonservative Bewegung. Seine Vergangenheit interessiert mich überhaupt nicht. Entscheidend ist, was er heute mit wie viel Mut unternimmt, um diesem Land und seinen Bürgern zu helfen – und davor habe ich Hochachtung. Und wie er sich gegenüber der nervenden Journalunkin am Montag verhalten hat („ham Sie mal ‚me Schere?“), war spitze. Dennoch muß er es noch lernen, bisweilen persönliche Dinge nicht auf die Spitze zu treiben und objektiv zu bleiben, auch wenn er sich über irgendwas mächtig geärgert hat. Probiers’s mal, lieber Lutz, Du schaffst das! 🙂

  71. Und wie er sich gegenüber der nervenden Journalunkin am Montag verhalten hat („ham Sie mal ‚me Schere?“), war spitze.

    Sollte natürlich heißen: ham Sie mal ’ne Schere?

  72. Regierungswechsel in Griechenland
    Griechenland hat keine „linke CDU“ wie Deutschland.

    .

    „Parlamentswahlen am Sonntag

    Das wundersame Comeback der Griechen an der Börse
    Die griechischen Wähler haben wohl keine Lust mehr auf Experimente: Bei der Parlamentswahl könnten die Konservativen die absolute Mehrheit holen. Was erhoffen sich die Wähler von der Nea Dimokratia? An den Börsen zeichnet sich schon ein ungewohnter Aufschwung ab.“

    https://www.focus.de/finanzen/boerse/parlamentswahlen-am-sonntag-das-wundersame-comeback-der-griechen-an-der-boerse_id_10901923.html

  73. OH HERR LASS HIRN REGNEN ODER STEINEN ..HAUPTSACHE DU TRIFFST.

    Der Quantensprung juristisches Denken:
    Das Recht eines jeden deutschen Moralin-Abhängigen seinen Fang an Negern und Museln Anderen vor die Haustüre zu kippen damit die ihre Kirchentagplicht sich plündern zu lassen nachkommen können. Das reformiert-christliche Denken von Schloss Bellevue.

    Mit 65 Sozialtouristen ist die Alan Kurdi unter deutscher Flagge nun auf dem Weg nach Lampedusa.
    Diese Deutsche lassen sich von einem Spaghettifressenden Innenminister nicht einschüchtern, sondern steuern den nächsten italienischen Hafen mit reicher Beute an.
    Deutsches Standrecht gilt, auch wenn manche demokratische Mehrheit das nicht wahrhaben will.
    Die NSS Alan Kurdi ist noch 8 nm von den Territorialgewässer Lampedusas entfernt. Die Belagerung Lampedusas durch 65 Plünderer und ihre Handlangern nimmt bald seinen Anfang. Es winkt reiche Beute: lebenslange Rundumversorgung.
    https://twitter.com/seaeyeorg/status/1147244190075641856?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Etweet
    SALVINI SAVE OUR SOULS.

  74. @ jeanette 6. Juli 2019 at 00:38

    Für deutsche, gebildete Mädchen ist er einfach nur ein LOSER ohne Bildung ohne Geld, womöglich noch drogenabhängig und kriminell.
    Kein Auto, keinen Job, kein Geld, keine ordentlich Sprache, keinen Beruf!
    Und so läuft er auch noch in 10 oder 20 Jahren herum, nur älter!

    ____________________________________________________

    Unfug!
    Dumme deutsche Weiber! Kein Mitleid!

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/loverboy-methode-experten-fordern-aufklaerung-a-1275897-amp.html

  75. @ jeanette 6. Juli 2019 at 00:38

    Für diese Schnecken ist er ein toller Kerl.

    Für deutsche, gebildete Mädchen ist er einfach nur ein LOSER ohne Bildung ohne Geld, womöglich noch drogenabhängig und kriminell.
    ______________________
    p.s. jeden Abend kann man z.B. in den Potsdamer Bahnhofspassagen beobachtn, wie die dummen deutschen Weiber den Eroberern hinterher rennen und sich anbiedern

    Und Kriminell? Ist doch die Zukunft bei 8.500 offenen Berliner Haftbefehlen und gerammelt vollen JVA

  76. Regierungswechsel in Griechenland
    Griechenland hat keine „linke CDU“ wie Deutschland.

    .

    „Parlamentswahlen am Sonntag

    Das wundersame Comeback der Griechen an der Börse
    Die griechischen Wähler haben wohl keine Lust mehr auf Experimente: Bei der Parlamentswahl könnten die Konservativen die absolute Mehrheit holen. Was erhoffen sich die Wähler von der Nea Dimokratia? An den Börsen zeichnet sich schon ein ungewohnter Aufschwung ab.“

    https://www.focus.de/finanzen/boerse/parlamentswahlen-am-sonntag-das-wundersame-comeback-der-griechen-an-der-boerse_id_10901923.html

  77. Frank Schirrmacher (1959 – 2014) sprach schon vor über einem Jahrzehnt von der „Vorbereitungsgesellschaft“, in der wir uns befinden:

    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/muslime-in-deutschland-vorbereitungsgesellschaft-1305156.html

    Liberale Systeme mit ihrem Integrationsangebot, ihren Assimilierungsforderungen werden immer mit der innerislamischen Integration konkurrieren. Mit anderen Worten, die angebliche Parallelgesellschaft ist eigentlich eine Vorbereitungsgesellschaft. Sie lehrt uns andere, die wir von Staat, Gesellschaft, Öffentlichkeit abhängiger sind als von der eigenen Familie, den Nicht-Zerfall, die Nicht-Gleichgültigkeit, die Regulierung der Worte, die Hierarchien der sozialen Verantwortung, den Zusammenhalt in Not und Bedrängnis.“

    Ehe man diese Sätze zur Karikatur macht, ehe sofort die Witterung nach Fremdenfeindlichkeit und Verschwörungskomplexen aufgenommen wird und das Wort „Stammtisch“ fällt, sollte man festhalten, daß Strauß‘ Wort von der „Vorbereitung“ nicht die Planung von Attentaten meint, sondern den Umschlagspunkt des Bevölkerungsaufbaus, den eine Reihe von europäischen Staaten in den nächsten Jahren erleben wird. Wer ist Mehrheit, und wer ist Minderheit? Diese Frage, die Politiker aus naheliegenden Gründen nicht öffentlich zu stellen wagen, hat der Bevölkerungsforscher Herwig Birg längst beantwortet. Dabei geht es nicht um die Veränderungen der Mehrheitsverhältnisse in der Gesellschaft insgesamt, sondern um eine demographische Revolution von unten.

  78. Und fährt fort mit “Man braucht natürlich eine gewisse Toleranz.”
    Nein, man braucht sie nicht, man hat sie bereits! Die gute alte Toleranz in diesen warmen Tagen, in denen deutsche Freibäder sich in Kampfarenen und Instant-Scheißhäuser von Ausländer-Horden mit dem IQ von Kuhdung verwandelt haben, in denen sich die Invasoren im Vorhof ihres speziellen Paradieses mit den vielen Jungfrauen wähnen und sich auch dementsprechend gebärden, und in denen denjenigen, denen das Land einmal gehört hat, anstatt eine schöne Abkühlung in ihrem Freibad, das sie mit ihren eigenen Steuergeldern finanzieren, nur noch nostalgische Kindheits- und Jugenderinnerungen daran bleiben.

    Klasse Beitrag von Akif!

    Wenn unsere Kültürbereicherer ihre Zeit nicht in Freibädern totschlagen – und hin und wieder mal einen „schon-länger-hier-Lebenden“ – flanieren sie durch unsere Innenstädte, die Gebärmaschinen eingehüllt, ihre Stecher vorneweg und dazu jede Menge Blagen, zu Tageszeiten, während denen unsereins die Mittel für Multikulti und Energiewende erwirtschaftet.

    Inzwischen sind diese Bilder nicht nur auf Berlin, Köln und andere Großstädte beschränkt, sondern können dank der verordneten „Willkommenskultur“ auch in der Provinz erlebt, besichtigt und schmerzhaft gespürt werden …

    “Anderswo in Deutschland geht man schwimmen, um die vorgenommene Anzahl von Bahnen abzuarbeiten, kraulend auf Ego-Trip und bereit, jeden anzuraunzen, der sich nicht an die vorschriftsmäßige Schwimmrichtung hält. Im Columbiabad gibt es keine Schwimmrichtung, hier kann niemand nur auf sich selbst achten, sondern muss immer die anderen mitdenken, die einem nämlich sonst vom Rand ins Genick springen könnten oder plötzlich von unten in die Weichteile tauchen.”

    Ja, mit dem „Ego-Trip“ ist es vorbei, wo der neo-totalitäre Nivellierungskollektivismus Platz greift und für immer mehr rechtsfreie Räume des Multikults sorgt, und wem das nicht passt, soll sich gefälligst verpissen, denn „wer diese (neuen) Werte nicht teilt, hat das Recht und die Möglichkeit, das Land zu verlassen“, so der soeben ermordete Walter Lübcke, der nur noch das Honecker-Wort vergaß, dass „niemand ihm eine Träne nachweint“ – höchstens seiner Arbeitsleitung und seinen Steuern, denn damit sieht´s bei den muslimischen „Mitbürgern“ eher mau aus, ebenso bei den jugendlich-infantilen Klimaaktivisten, die „langsam die Nase voll“ haben von Feinstaub und „Vertröstungen“…

    „Der Albtraum der besorgten Bürger: Im Berliner Columbiabad ist die multikulturelle Zukunft Deutschlands bereits Gegenwart“, erklärt uns der SPIEGEL-Schreiberling die Sachlage.

    Das erinnert an das Columbia-Haus in Berlin, das bald schon zum Konzentrationslager der National-Sozialisten („die Nahzis“, die echten!) umfunktioniert worden war: Auch im Berliner Columbia-Haus war die totalitäre und rechtsfreie Zukunft Deutschlands bereits (ganz früh 1933) „Gegenwart“!

  79. „Wer nicht in deutschen Bädern vergewaltigt werden will, kann dieses Land verlassen und nach Mallorca fahren!“

    https://www.hna.de/welt/mallorca-gruppenvergewaltigung-neue-details-tatverdaechtigen-urlaubern-enthuellt-zr-12766183.html

    Vier deutsche Urlauber sind am Flughafen von Palma festgenommen worden. Die Guardia Civil wirft zwei von ihnen die Vergewaltigung einer 18-jährigen Deutschen in einem Hotelzimmer vor.

    Eine deutsche Urlauberin (18) ist auf Mallorca in einem Hotel im Küstenort Cala Ratjada von mehreren Männern vergewaltigt worden.
    Vier Deutsche sind am Flughafen Mallorca am Donnerstagmorgen (4. Juli) festgenommen worden.

    https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2019/07/05/71515/mutma-liche-vergewaltiger-sollen-uberaus-gewalttatig-gewesen-sein.html

    Die vier Männer gingen später nicht als Gruppe durch die Handgepäckkontrolle, sondern einzeln an unterschiedlichen Laufbändern. Die Fahnder hatten sich unter die Sicherheitsleute gemischt und stürzten sich dann auf die Gesuchten. Bei ihnen soll es sich nach Berichten spanischer Medien unter Berufung auf die Ermittler um Bundesbürger türkischer Herkunft handeln

  80. Heute heißt Diktatur in Deutschland 2019 „Demokratie“. Das ist der neue moderne Ausdruck. Siehe Sachsen und die verhinderten AfD-Kandidaten! In früheren Zeiten hat man den politischen Gegner direkter und mörderischer vernichten wollen. Heute geht es sanft über Medien oder andere Organisationen ( Wahlkommision) . Man weiß jetzt, was man 110% zu wählen hat, nicht mehr nur zu 51%.
    Die ganze Jugend ist völlig sauer auf die EU-Wahl. Motto: „Die EU Wahl war grasser Betrug“. Das ist so richtig! Man muss nicht mehr bei EU-Wahlen wählen gehen. Sagt die Jugend. Da haben sie recht.
    Die Jugend erkennt, was sie ist: Wahl-Vieh zum Verarschen!
    Im Osten soll es ähnlich laufen mit der AfD. Deshalb muss man zu 110% wählen gehen im Osten. Das System darf nicht mit kriminellen Machenschaften siegen können!!! Wie Erdogan (Wahl in Istanbul) wollen sie in Sachsen die AfD verhindern. Erdogan hat sicherlich einen Beratervertrag in Sachsen bekommen.

  81. Alvin 6. Juli 2019 at 08:17

    In Kippings Shithole „DDR“ brauchte die Stasi 180.000 Hauptamtliche. In Merkels Shithole „DDR“ 2.0 machen das 18 Millionen Ehrenamtliche!

  82. Sisyphos 6. Juli 2019 at 00:37
    Die AfD in Sachsen wurde kurz vor der Wahl massiv gelinkt. Es dürfen nur 18 Listenkandidaten antreten, wegen eines lächerlichen Formfehlers!

    Scheint so, als hätte man einen Weg gefunden, sich allzu auffälliges (und noch immer irgendwie illegales) Verzählen/ Umzählen der abgegebenen Stimmen zu ersparen und trotzdem ein unerwünschtes Wahlergebnis ganz demokratisch und ganz legal auszuschließen. Sozusagen vorbeugende Vorkehrung.
    Es ist etwas dran an diesem Spruch: „Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten.“

  83. „Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakten und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.“

    Hannah Ahrendt

  84. jeanette 6. Juli 2019 at 00:38
    Für deutsche, gebildete Mädchen ist er einfach nur ein LOSER ohne Bildung ohne Geld, womöglich noch drogenabhängig und kriminell.
    Kein Auto, keinen Job, kein Geld, keine ordentlich Sprache, keinen Beruf!
    Und so läuft er auch noch in 10 oder 20 Jahren herum, nur älter!

    …Bildung ist bei denen weitestgehend unbekannt, aber sich zu fünft
    eine SUV bei einem Türkischen Autoverleiher ausleihen, das können sie. Bis auf ein
    paar wenige junge Ausländer, die erkannt haben wie wichtig Bildung ist,
    hat der große Rest von etwa 85 % einen IQ von nicht mehr als 68.
    Wozu lesen und schreiben können, für einen Reinigungsjob im Dönerladen
    wird es schon reichen. Und wenn nicht kann man immer noch mit Unterstüzung
    der Berliner Polizei im Görlitzer Park eine zweijährige Ausbildung zum
    Drogendealer absolvieren.

  85. Es hat geklappt … es klappt … und wird immer und immer wieder klappen : kürzer-hier-Lebende führen ihre eigenen Regeln ein, so einfach und konsequent dass es uns immer wieder schier überrascht. Würde ich das selbe in der Türkei, in der Sierra Leone oder etwa Afghanistan versuchen, Steinigung wäre noch gnädig. Warum klappt es also gerade mit uns länger-hier-Lebenden so gut ? Sicher hat die linke Indoktrination über Jahrzehnte damit zu tun, in Lückenpresse und Systemmedien allgegenwärtig. Stolz auf Heimat etwa ist den Linksversifften ein Dorn im Auge, wurde verteufelt und „Heimat“ gründlichst in den Dreck gezogen. Doch die Linksversifften gingen noch weiter. Sie versifften mit Freuden, ja missionarischem Eifer alles was nur irgend Amt und Würde hatte. Polizisten mußten genauso dran glauben wie etwa Priester. In hiesigem Funk und Fernsehn fast nur dumme, korrupte und seelisch kaputte Kommissare (der Gipfel war Schimpanski), Streifenhörnchen gar komplett verblödet. Sobald eine Kirchehrobe zu sehen war egal in welchem Film, war klar ein warmer Bruder.
    Ein neues Bewusstsein, gerade Schultern statt hängender … so etwas brauchen wir hier. Denn Landnahme von Fremden passiert täglich, und wer sich nicht wehrt gibt auf. Holen wir uns unsere Heimat endlich zurück, kehren wir das Shithole aus, welches die Linksversifftten und die Pädogrünen hinterlassen haben.

  86. FUNDSTÜCK

    Ein Kommentar aus einer FB-Diskussion u.a. über die Vorkommnisse im Düsseldorfer Rheinbad:
    „Ich bin Ihnen keineswegs „die Antwort schuldig geblieben, was denn der Sinn und das Ziel sein soll, ganz Deutschland mitzuteilen, dass die Täter in jenem Schwimmbad Nordafrikaner gewesen seien.“
    Vielmehr habe ich doch sehr ausführlich beschrieben, dass ein Leser dann erkennen könnte, dass es sich bei den Freibad-Aggressoren ethnisch-kulturell um den gleichen Täterkreis handelt wie bei der Kölner Silvesternacht 2015/16, dass hier also aufgrund von Herkunft und Sozialisation eine Hochrisikogruppe für das friedliche Zusammenleben in der Gesellschaft identifizierbar ist. Deshalb könnte dieser Leser von selbst auf die Idee kommen, dass man Aufenthaltsrechte nur auf Bewährung vergeben sollte — entweder nur für Angehörige solcher Hochrisikogruppen oder (im Sinne des Gleichheitsgrundsatzes) für Migranten allgemein. Insgesamt besteht jedenfalls eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass unser gedachter Leser zu dem Schluss kommt, dass er bei der nächsten Wahl eine Partei unterstützen sollte, die im Unterschied zu den etablierten Parteien eine viel weniger naive und dafür bedachtsame und vorsichtige Migrationspolitik verwirklichen möchte.
    All diese vernünftigen und selbstständigen Denkprozesse möchten Sie nun bei diesem Leser verhindern, weil Ihnen das Ergebnis dieser Denkprozesse nicht in Ihr Multi-Kulti-Weltbild passt. Sie möchten den Menschen daher wichtige Informationen vorenthalten, damit eine exklusive Gruppe von informierten Eliten in paternalistischer Weise für die Bevölkerung das Denken, Urteilen und Entscheiden übernehmen kann und soll.
    Daran ist zu erkennen, dass in hnen (wie in fast allen linken Gutmenschen) letztlich ein widerwärtiger Totalitarist, Anti-Demokrat und Freiheitsfeind steckt.
    Sie schrieben oben, wenn Menschen unser politisch-demokratisches und kulturelles Wertegerüst nicht teilen, dass man sich dann eben noch mehr „bemühen“ müsse, statt den einfacheren „faschistoiden Weg“ der Abwehr zu gehen. Darin zeigt sich die tiefe Arroganz und Vermessenheit in Ihrer Haltung zur Welt. Sie hängen offensichtlich wie alle linken Utopisten und Anhänger von Social-Engineering-Ideen der Milieu-Theorie an, d.h. Sie sind überzeugt, dass man jeden Menschen im Prinzip beliebig umerziehen kann, wenn man sich eben nur ausreichend „bemüht“.
    Das ist genau der verfaulte Kern Ihrer allein ideologisch geprägten und deshalb völlig faktenbefreiten Weltsicht. Sie hängen in völlig naiver Weise allein Ihrem Irrglauben über die beliebige Veränderbarkeit von Menschen an und ignorieren völlig die Erkenntnisse der modernen wissenschaftlichen Forschung über Sozialisations- und Enkulturationsprozesse.<
    Wenn eine Gruppe von Menschen in tribalen Clan-Strukturen sozialisiert wurde, dann wird sich gemäß dieser Erkenntnisse ein Teil dieser Menschen an das Leben und die Werte in einem modernen Rechtsstaat anpassen können, ein großer Teil aber eben nicht — schon deshalb nicht, weil viele dieser Menschen sich gar nicht anpassen wollen.

    Warum sollten sie auch? Die kriminellen Araber-Clans leben doch gerade AUFGRUND ihrer nicht infiltrierbaren Clan-Strukturen hier wie die Maden im Speck. Wollen Sie denen etwa mit noch mehr Integrationskursen kommen? Die würden Sie einfach auslachen. Deshalb brauchen wir die gesetzliche Möglichkeit, dass Aufenthaltstitel nur auf Bewährung vergeben werden und bei gravierenden Verstößen (im weitesten Sinne Respektlosigkeiten gegenüber unserem Wertegerüst, dazu gehören z.B. Pöbeleien gegenüber der Polizei) sofort zurückgeführt wird.
    Dies erzwingt selbstverständlich, dass Menschen ohne Ausweisdokumente gar nicht mehr ins Land gelassen werden, weil bei diesen eine Rückführung notorisch schwierig ist.
    Die pöbelnden Aggressoren aus dem Düsseldorfer Freibad müssten dementsprechend dann alle zurückgeführt werden — das hätte auch eine beachtliche erzieherische Wirkung auf viele andere. Dann wüssten viele Migranten endlich, an welches Wertegerüst sie sich anpassen müssen, die bisher zu ihrem Erstaunen nur die eigene Selbstaufgabe der Deutschen registrieren konnten.“

  87. Marnix 6. Juli 2019 at 06:50

    OH HERR LASS HIRN REGNEN ODER STEINEN ..HAUPTSACHE DU TRIFFST.

    Der Quantensprung juristisches Denken:
    Das Recht eines jeden deutschen Moralin-Abhängigen seinen Fang an Negern und Museln Anderen vor die Haustüre zu kippen damit die ihre Kirchentagplicht sich plündern zu lassen nachkommen können. Das reformiert-christliche Denken von Schloss Bellevue.
    Mit 65 Sozialtouristen ist die Alan Kurdi unter deutscher Flagge nun auf dem Weg nach Lampedusa.
    Diese Deutsche lassen sich von einem Spaghettifressenden Innenminister nicht einschüchtern, sondern steuern den nächsten italienischen Hafen mit reicher Beute an.
    Deutsches Standrecht gilt, auch wenn manche demokratische Mehrheit das nicht wahrhaben will.


    Der Kapitän äußert sich:
    „Mit 65 Geretteten sind wir nun auf dem Weg nach Lampedusa.
    Wir lassen uns von einem Innenminister nicht einschüchtern,
    sondern steuern den nächsten sicheren Hafen an.
    Das Seerecht gilt, auch wenn manche Regierungsvertreter das nicht wahrhaben wollen.


    Der Typ sollte sich mal schlau machen. Zum Beispiel hier bei Haisenko:
    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20192/sea-watch-3-mass-und-steinmeier-haben-keine-ahnung-vom-seerecht/

  88. Puuuh… nachdem ich mich durch die vielen Kommentare und Videos des neuen Tages gescrollt und geklickt habe, bin ich wieder absolut fassungslos.
    Man könnte echt auf den Gedanken kommen, dass Deutschland total verloren ist.
    Überall nur noch islamistische Anarchie, oder aber ökologische Massenhysterie.
    Ich nehme jetzt zuerst meine Tabletten und hoffe, dass es besser wird.
    Ab morgen sollte ich die Tabletten unbedingt vor dem Konsumieren von PI-News einwerfen, ist eindeutig besser für die Gesundheit.

    Gute Nacht du dämliches Deutschland

  89. Ja Akif,
    ich kann Stefan Kuzmani (gespielt von Ben Stiller) regelrecht vor meinem geistigen Auge durch eine deutsche Innenstadt schleichen sehen- den Rücken devot gekrümmt, den Blick gesenkt. In seinem Rucksack schleppt er kiloweise Faltblätter gegen die AfD und Argumentationshilfen im „Kampf gegen Rechts“ mit sich herum. Kommen ihm schwarze oder braune Machos entgegen, bemisst er mit verstohlenem Blick die Lücke auf dem Gehweg vor ihm. Reicht sie? Dann schnell runter mit dem Rucksack, den Rücken rechts an die Hauswand gepresst und mit Blick auf die eigenen (rot lackierten?) Fußnägel Platz gemacht! Reicht die Lücke nicht? Dann ein hastiger Sprung zur linken Seite in der Hoffnung, nicht auf der Kühlerhaube eines Autos oder in einer Pfütze zu landen, wo die Faltblätter zu Schaden kommen könnten.
    Diese kleine Videosequenz zeigt sehr schön, dass unsere Gäste nicht eben zimperlich sind (und sich ihre Fußnägel gewiss nicht rot lackieren):
    https://www.youtube.com/watch?v=jFeQO7A182g&feature=youtu.be
    Klimahüpf- und Gendergeneration, hoffentlich mit ausreichender Schmerztoleranz…

  90. Für mich ist das amüsant zu lesen, wie die Wähler von rot /grün in den Großstädten sich von Zugewanderten rum schubsen lassen.
    Schön zu lesen, wie die Vollidioten ihre Angst auch noch Toleranz nennen. Irgendwann sind die so Tolerant das sie lieber zu Hause bleiben. Oder einfach beim einkaufen ein paar aufs Maul bekommen, wenn sie das Bezahlen nicht mit übernehmen. Und das ganze auch noch gut finden … weil ,Mentalität halt.
    Den eigenen Deutschen wird aber eine Mentalität oder gar eine eigene Meinung nicht zu gestanden.
    Jüngstes Beispiel: Dieses künstliche aufblasen der Meinung einzelner bei Pegida .

    Der Staat muss aufhören, Sozialleistung an Zuwanderer zu zahlen.
    Da ist der Spuk ganz schnell vorbei und es bleiben nur die ,welche es mit Arbeit schaffen.

  91. Es ist alles so widerwärtig geworden, daß mir die Worte fehlen.
    Wir Deutsche werden völlig überrannt.

  92. SEHR GUTER GEDANKE für unsere (??) Zukunft:

    Was ich immer wieder erstaunlich finde, wenn ich die Kommentare zu Zwischenfällen mit Immigranten aus dem sonnigen Süden lese, ist, dass sehr viele Menschen scheinbar ernsthaft glauben, man könne zur Lage in den 80er/90er Jahren zurückkehren, wenn man nur die Gesetze richtig anwendete. Doch wie soll das möglich sein, wenn sich die Bevölkerungsstruktur seither tiefgreifend verändert hat? ? Nicht Gesetze bestimmen die Realität, sondern die ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung. Deutschland und Westeuropa wie wir es aus unserer Kindheit kennen, sind unwiederbringlich verloren. Trotz besserem Wissen daran festzuhalten, bedeutet unsere eigene Ausgangslage weiter zu verschlechtern. Wir müssten heute versuchen, das Zusammenleben von zwei oder drei völlig unterschiedlichen Zivilisationen möglichst friedlich zu organisieren und zugleich dafür Sorge tragen, dass der Sicherheitsapparat exklusiv in deutschen, bzw europäischen Händen bleibt. Doch genau das Gegenteil davon geschieht: wir verlangen, dass die Immigranten ihre Identität aufgeben und verschlimmer so die Konflikte, weil es natürlich unmöglich ist, die eigene Identität zu wechseln. Zugleich öffnen wir ihnen die Tore zum Sicherheitsapparat so weit, wie es geht, und ignorieren völlig die Loyalitätskonflikte, die sich aus dem geleugneten Identitatskonflikt zwangsläufig ergeben müssen. So steuern Deutschland und Westeuropa stolz der Katastrophe entgegen.

  93. Mantis 5. Juli 2019 at 23:27

    „Für den Fall, den wir nicht erwarten, dass eine Anklage zustande kommt, werde ich mich der selbstverständlich stellen, weil ich dann spätestens beim Gerichtsverfahren mit einem Freispruch rechne.“
    https://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Sea-Watch-Rackete-will-sich-Prozess-stellen,seawatch604.html

    wenn sich Käpt,n Carola da man nicht verrechnet, vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand.
    —————————————————————–
    Dieser wohlstandsverwahrlosten und arroganten Trulla gehört mal juristisch anständig eins auf den Hut. Null Unrechtsbewusstsein. Macht worauf sie gerade Bock hat und schert sich einen Dreck um Gesetze.

    Jeden anderen Kapitän der mutwillig ein Polizeiboot gerammt hätte wäre schnurrstracks in den Bau gewandert.

  94. Wenn es nach einem Aufruf im Internet geht, soll das Rheinbad auch am kommenden Samstag auf links gedreht werden. Aufgerufen wird für 18 Uhr zu einem „Project X“. Das ist ein Hollywood-Film, bei dem Jugendliche ein Haus mit Swimming-Pool bei einer Party völlig vernichten. Wie Polizeipräsident Norbert Wesseler erklärte, nehme man diesen Aufruf sehr ernst:
    https://web.archive.org/web/20190705230637/https://www.wz.de/nrw/duesseldorf/duesseldorf-security-sichert-rheinbad-aufruf-zu-vernichtungs-party_aid-40068485

    Man beachte die Wortwahl: „auf Links gedreht“ !

  95. Währenddessen hat ein Nachrichtensender von der Party erfahren und berichtet aus einem Hubschrauber über die Party. Der Mercedes von Thomas‘ Vater wird im Pool versenkt und weitere Polizisten erscheinen bei der Party. Diese werden jedoch von den Party-Gästen überwältigt.

    Die Bereitschaftspolizei entschließt sich daraufhin, erst einzugreifen, wenn die Party zu Ende geht. Da erscheint jedoch T-Rick, der seinen Ecstasy-gefüllten Gartenzwerg wieder haben will. Nachdem er feststellen muss, dass die darin enthaltenen Pillen jedoch bereits alle von den Partygästen konsumiert wurden, brennt er wutentbrannt die Nachbarschaft mit einem Flammenwerfer nieder. Er kann jedoch bald darauf von der Polizei überwältigt werden, dabei explodiert jedoch der Flammenwerfertank und das Haus von Thomas’ Eltern gerät in Brand. Thomas und seine Freunde rennen daraufhin davon, während das Haus von Feuerwehr-Hubschraubern gelöscht wird.

    Als Thomas‘ Eltern wiederkommen, wird er gemaßregelt. Sein Geld fürs College soll für die Reparaturarbeiten genutzt werden. Der Vater ist jedoch auch überrascht von seinem Sohn. Er hielt ihn bisher für einen Loser, der keine große Party veranstalten könne, da er keine Freunde habe.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Project_X_(2012)

    Demnächst auch in Ihrem Schwimmbad!

  96. Ich musste lachen, als ich den Text las.
    „Alter, du liegst mitten auf dem Spielfeld.“ -> Einfach genial! Nicht die Täter werden vom Sicherheitsdienst zurechtgewiesen, sondern der gutmenschliche Spiegeljournalist.
    Ebenso genial, wie gefährlich das Schwimmen war, weil immer die Gefahr bestand, dass jemand ihm auf den Kopf springt. Aber am Ende hält er das ganze für gelungene Integration, da er offenbar noch zu wenig Bälle an den Kopf geschossen bekam.
    Ich glaube auch, dass die sogenannte „Toleranz“ nur da ist, um sich nicht eingestehen zu müssen, dass man die Situation nicht mehr unter Kontrolle hat und die Migranten den Gutmenschen auf den Füssen herum tanzen.

  97. Ich schätze 98% ist dieses Milieu unbekannt. Darum wird „weiter so“ gewählt.

    War gestern am Bodensee. Ausser in Konstanz relativ wenig Invasoren zu sehen, obwohl immer wieder an ungewohnten Orten plötzlich ein Maximalpigmentierter auftauchte. War ihnen gestern zu heiß? Wo werden sie vor uns versteckt? Oder sind die meisten bereits in eine JVA übersiedelt ?

  98. Netzfund:
    „Herr Asylbetrüger, na wie geht´s?“

    „O ganz gut, bring Deutschland Aids.
    Komme her aus Übersee,
    hab Rauschgift mit, so weiß wie Schnee,
    verteil im Sommer wie im Winter
    sehr viel davon an deutsche Kinder!

    Muß nicht in Arbeit, denn zum Glück
    geht deutsches Arschloch in Fabrik!
    Hab Kabelfernsehen, lieg im Bett,
    werd langsam wieder dick und fett.

    Zahl nicht Miete, Strom und Müllabfuhr,
    das müssen blöde Deutsche nur!
    Auch Zahnarzt, Krankenhaus komplett
    zahlt jeden Monat deutscher Depp.

    Wird deutscher Depp mal Pflegefall,
    verkauft ihm Staat Haus, Hof und Stall!
    Man nimmt ihm einfach alles weg,
    schafft 40 Jahr umsonst der Depp!

    Wenn deutscher Dummkopf ist gestorben,
    müssen Erben Geld besorgen,
    zum bezahlen Pflegeheim und Grab,
    was als Asylbetrüger umsonst ich hab!

    Man sieht, daß Deutscher ist Idiot,
    muß noch zahlen, wann ist tot!
    Ich lieben Deutschland, wo sonst auf Welt,
    gibt’s für Asylbetrüger auch noch Geld.

    Wenn Deutschland pleite, fahr ich heim,
    und sag lebwohl Du Nazischwein

  99. Danke, Akif! 😀
    Einige Leser im Kommentarbereich des SPIEGEL fragen sich, mit gewisser Berechtigung, was dieser Text von Stefan Kuzmany, dieser bescheuerten Grinsepflaume, eigentlich soll.
    Für mich kann man das ungefähr so zusammenfassen:

    „Ich bin Autor beim SPIEGEL und trotzdem so mutig, mal einen Ausflug in die Realität zu machen. Was ich erlebe, ist katastrophale Scheiße. Doch als Autor des SPIEGEL muß ich wenigstens den Versuch unternehmen, diese Scheiße irgendwie schönzureden, damit mein Käse auch vom SPIEGEL veröffentlicht wird und ich für meinen Aufwand wenigstens noch Kohle bekomme. [Der Versuch scheitert.]
    Mein Ausflug ins Multi-Islami-Freibad war grauenhaft und ich mußte leiden – aber wenigstens kann ich micht gut fühlen, weil ich mich dafür etschieden habe, mein Leid zu tolerieren. Man nehme sich an meiner Leidensbereitschaft ein Beispiel!“

    Ein Kommentar bei SPON kritisiert die idiotische Verwendung des Toleranzbegriffes mit diesen Worten recht treffend:

    Was hat das mit Toleranz zu tun, wenn jeder machen kann, was er will? Spätestens wenn Ihnen jemand ins Genick springt, weil Sie mal einen Augenblick lang nicht selbst auf sich aufpassen, ist es auch mit Ihrer Toleranz vorbei. Jede Wette. Man könnte das auch auf den Straßenverkehr oder auf das Wohnen übertragen: Es gibt Regeln, weil es Sinn macht! Sonst könnte ich auch argumentieren: Muss der Radfahrer halt mal von seinem Ego Trip runter und tolerant sein, wenn ich meinen Pickup auf dem Radweg parke!?

    SAPERE AUDE!

  100. AlterSchwabe 6. Juli 2019 at 09:18
    „Außenminister Maas und Bundespräsident Steinmeier sind ausgebildete Juristen.“

    Eher eingebildete Juristen, wobei Steinmeier noch unter VS-Beobachtung stand. Vielen Dank für den Link, PI bildet weiter.

  101. @ Haremhab 5. Juli 2019 at 22:46
    Dennis Augustin: Mecklenburg-Vorpommerns AfD schließt Co-Landeschef aus …
    ______________________

    Während unser Land vor die Hunde geht, so ein Affentheater. Mit abstrusen Begründungen. Distanzieren sich tot, um im Westen 0,5 % mehr Stimmen zu kriegen.

  102. @ DER ALTE Rautenschreck 6. Juli 2019 at 14:43

    Jede Partei muß ihre Fundis u. Realos
    unter einen Hut bekommen, sonst
    bleibt sie nur ein Sekte.

  103. Schon Anfang der 90’er waren deutsche Bäder vermuselt. Das Schwimmerbecken mit Kaltwasser war immer von der Plage verschont. Aber die Baby-Becken waren voll von ausgewachsenen Leuten, die anscheinend alle nicht schwimmen konnten und kaltes Wasser verabscheuten. Besonders die Bäder mit größeren Rutschen waren ein Magnet für diese Leute. In Gegensatz zu mir verbrachten sie Stunden im Freibad, schafften es aber nicht schwimmen zu lernen. Später bevorzugte ich Hallenbäder mit 50-Meterbahnen und tiefen Becken. Im Laufe der Jahre wurden die aber immer weniger und die typischen Ausländerplantschbecken nahmen zu und oft gab es nur noch 25-Meter Schwimmerbecken. Am schlimmsten waren gemischten Schwimmer/Nichtschwimmerbecken.

    Freibad bei schönem Wetter war für uns deutschen Jungs daher nie eine Option. Auch schon finanziell war es schwierig. Karte war erschwinglich aber all das Eis und die Pommes zu fressen, die sich die Ausländer da den Tag über in den Schlund stopften, gab unser Budget nicht her.

  104. Dieser Kuzmany sollte sich in KurzManie, oder besser gleich in
    LangManie, um benennen.

    zu tolerant = hirnverbrannt.

  105. Wutrentner 6. Juli 2019 at 14:07

    Nach allem, was man inzwischen weiß, war die Sache rechtlich mindestens grenzwertig. Es dreht sich alles um die Frage, ob das zweite Zusammentreffen zur Listen-Nominierung eine Fortsetzung des Parteitags oder ein neuer Parteitag gewesen ist.

    Das ist nur ein Scheinproblem. Es gibt überhaupt keine Vorschrift, die sagt, daß die gesamte Wahl auf einem einzigen Parteitag stattfinden muß.

    Bitte nicht auf die Lügenpresse reinfallen.

  106. Waldorf und Statler 6. Juli 2019 at 00:33
    OT,-Das unkontrollierte Verhalten des Mazedoniers ..
    —-
    In Mazedonien wohnenMazedonier, Albaner, Türken, Roma, …
    War es ein Mazedonier oder ein „Mazedonier“ ?

  107. Ich bin nur neugierig, ob sich das die Deutschen alles gefallen lassen, bis zum bitteren Ende, oder ob sich doch irgendwann Widerstand gegen diese feindliche Übernahme formen wird. Nein, wird es nicht.

  108. Patrioten!

    Schon gestern sah ich oben das Artikelbild. Habe mich aber zurückgehalten.

    Aber nun muss ich doch mal was dazu anmerken. Vor langer Zeit, als ich in diesem Alter war, da waren die Mädchen aber durch die Bank weg nicht so hässlich!
    Ja, ich muss nun geradezu überlegen ob Burkas vielleicht doch zum Schutz der Retinalneuronen vor so viel geballter Hässlichkeiten genutzt werden sollten? Obwohl, allzu viel helfen auch die Küchenschürzen dort oben im Freibadbild ja auch nicht. Auch das bedecken mit Flagge – oder ist das rechts dort etwa keine – scheint doch wohl eher wenig zu nutzen?

    Was für ein Glück dass ich aus dem Alter raus bin, und nichts von diesem optisch eher Unerfreulichem nehmen muss. 🙂

  109. Letztens hat sich ein Syrer, der in Frankreich wohnt, bei mir beschwert. Seine Frau dürfe nicht im Ganzkörperkondom ins örtliche Schwimmbad…

    Eine Antwort war nicht möglich. Als ich ansetzte, hat er mich mit islamisches Zeug zugetextet. Argumente und andere Ansichten waren nicht vorgesehen. Auch eine Parallel zu den Sozis, den Grünen und dem Miststück im Kanzleramt!


  110. nordrhein-westfalen
    Tumult und Gewalt
    Wird das Freibad bald zur No-Go-Area?
    Stand: 06.07.2019 | Lesedauer: 5 Minuten
    Von Till-Reimer Stoldt

    In Freibädern häufen sich Gewaltausbrüche. Verdächtig sind meist junge männliche Migranten. Polizei- und Bademeisterverbände warnen vor „einer Parallelgesellschaft“ in den Bädern, wenn dort nicht effektiver als bisher gegen Regelbrüche vorgegangen werde.
    815

    Vor rund 40 Jahren wurde das Freibad seine Heimat. Damals begann Peter Harzheim als Bademeister zu arbeiten. Seither verbringt er dort weite Teile des Sommers. Schäkert mit weiblichen Gästen. Hilft weinenden Kindern. Und pfeift beim Köpper vom Beckenrand. Und noch immer liebt er die Atmosphäre: dieses Hintergrundrauschen aus Lachen und Geschrei, die grünen, sonnenbeschienenen Liegewiesen, sogar den Chlorgeruch.

    Besonders genießt der 64-Jährige es, mit seinen Enkeltöchtern das Bad zu besuchen. Wenn sie dem Opa zeigen, wie gut sie tauchen können oder ihn anlocken, um ihn nass zu spritzen – dann ist er glücklich. „Könnte ich den Beruf noch mal wählen, ich würde es sofort machen“, sagt Harzheim, der als Präsident des Bundesverbands Deutscher Schwimmmeister (BDS) amtiert.

    Doch um diese Lebenswelt sorgt sich der Schwimmmeister aus Olpe zunehmend. Ursächlich ist ein Trend hin zu Gewalt und Respektlosigkeit in Freibädern. Der begann laut BDS vor rund 15 Jahren. „Dieser Trend verschärfte sich noch einmal deutlich seit 2015“, sagt Harzheim. Und er gipfelte nun in einer Serie von Übergriffen und Tumulten, die vor allem Bäder in NRW betrafen. Meist identifizierte die Polizei junge Männer nordafrikanischer, arabischer oder türkischer Herkunft als Tatverdächtige. Und das hat eine fatale Folge, meint Harzheim: Bei immer mehr Menschen bleibe „der Eindruck hängen, ins Freibad dürften sich nur noch junge arabischstämmige Männer trauen“. Er wolle diesen Eindruck keinesfalls verstärken, beteuert er im Gespräch mit WELT. Aber gerade deshalb müsse man die Gefahr benennen – und ihr etwas entgegensetzen.

    Mit dieser Sorge steht er nicht allein. Auch Heiko Müller, Vize-Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in NRW, warnt, in Freibädern drohe „eine Parallelgesellschaft, wenn dort nicht effektiver als bisher gegen Regelbrüche vorgegangen“ werde. Auf solche Mahnungen wird in vielen Kommunen derzeit reagiert. In Essener Bädern wurde die Zahl der Security-Mitarbeiter verdoppelt. Für Dortmunds Bäder wurde vergangene Woche ein Sicherheitsdienst engagiert.

    Und auch in Düsseldorf wurde in der ersten Juliwoche erstmals der Einsatz von privater Security und städtischem Ordnungsdienst in Freibädern beschlossen. Diskutiert wird noch, ob der Zugang zu vollen Bädern stärker beschränkt werden muss und ob ein Messerverbot eingeführt werden sollte. Dazu müssten laut GdP-Mann Müller überall sichtbare Schilder auf das Verbot hinweisen. Und natürlich müsse es konsequent umgesetzt werden: Wer trotzdem eine Waffe mit sich führe, müsse sofort vor die Tür gesetzt werden, sagte Müller WELT.

    Security marschiert durch Bäder

    Uniformierte Security, Kontrollen, Verbote, Zugangsbeschränkungen – atmosphärisch dürften die Freibäder der Zukunft ein wenig an eine Hochsicherheitszone erinnern. Auch Peter Harzheim sagt, „ein Freibad, in dem regelmäßig uniformierte, gar bewaffnete Security patrouilliert, wäre unheimlich“. Aber die jüngsten Ereignisse verlangten eben nach einer Reaktion.

    So musste am letzten Juniwochenende im Düsseldorfer Rheinbad ein Großaufgebot der Polizei gleich zweimal aufmarschieren und das Bad wegen bedrohlicher Massenaufläufe räumen. Gäste und Bademeister wurden unter Polizeischutz in Sicherheit gebracht, Beamte aus einer Gruppe von rund 400 jungen Männern bedrängt, beworfen und beschimpft, auch Pfefferspray kam zum Einsatz.

    In der gleichen Woche kam es in einem Gelsenkirchener Bad zu einer Messerstecherei, das Opfer wurde notoperiert. In Essen griffen acht junge Männer zwei Bademeister und ein zwölfjähriges Mädchen an. Zwei Opfer mussten ins Krankenhaus. In Haltern am See ereignete sich eine Massenschlägerei zwischen rund 20 Personen. In Bielefeld, Werl und Lünen wurden mal Gäste krankenhausreif geschlagen, mal Bademeister gejagt. Stets wurden die Tatverdächtigen von der Polizei als jung, männlich, nordafrikanisch-arabisch, türkeistämmig oder (in einem Fall) südländisch beschrieben.

    Allerdings sind Migranten nicht nur Täter, sondern auch Opfer. So war in Düsseldorf ein türkischer Vater mit der Männerhorde in Streit geraten – weshalb seine vierköpfige Familie von der Polizei aus dem Bad geführt werden musste. Auch muss die Zahlenverhältnisse im Blick behalten, wer diese Form der Migrantenkriminalität fair beurteilen will: Wenn von 20 oder auch 400 jungen arabischen oder türkischen Männern gesprochen wird, ist das ein Bruchteil der Gesamtgruppe. Immerhin gibt es allein in NRW knapp 500.000 türkische, gut 200.000 syrische und über 50.000 marokkanische, tunesische oder algerische Staatsbürger (Stand 2017).
    Attacken aus der Gruppe nehmen zu

    Rangeleien im Freibad sind nicht neu. Ein Novum sind laut BDS und GdP aber die Attacken von Migranten-Gruppen auf Gäste, Bademeister und Polizisten. Um dieser Probleme Herr zu werden, braucht es nicht einfach nur mehr Bademeister und Sicherheitsleute, sondern mehr Personal mit Migrationshintergrund, sofern es qualifiziert ist, meint Peter Harzheim.

    Migranten, so hofft er, könnten die Jungmännergruppen besser erreichen als Deutschstämmige. Unterstützung erhält er dafür zum Beispiel aus dem rheinischen Strandbad Voerde. Dort wird seit Jahren Security eingesetzt, deren Mitarbeiter zumindest teilweise eine Zuwanderungsgeschichte besitzen. Laut den Betreibern ist die Ansprache störender Gäste dadurch effektiver geworden.

    Doch so notwendig solche Maßnahmen sein mögen, letztlich doktert man damit an Symptomen herum, kritisiert Gregor Golland. Der CDU-Innenexperte und Fraktionsvize im Landtag NRW sieht „die grundsätzliche Lösung solcher Probleme in einer Begrenzung der Zuwanderung und in verbesserten Abschiebungen“. Denn „das Kernproblem besteht nicht in zu wenigen Bademeistern, sondern darin, dass die Integrationsfähigkeit dieses Landes an ihre Grenze gekommen ist“, sagte er dieser Zeitung. Nichts anderes belegten Phänomene wie Clankriminalität, Tumultdelikte in Problemvierteln, Hochzeitskorsos, die den Verkehr lahmlegten, oder nun Freibadtumulte. Und das müsse man auch aussprechen. Politik beginne „nicht mit dem Ignorieren, sondern mit dem Betrachten der Realität“.

    Wegen solcher Aussagen gerät Golland öfter in die oppositionelle Schusslinie. Kürzlich warf ihm der Grüne Ahmad Omeirat vor, man müsse stärker verdeutlichen, dass es „um einzelne Kriminelle“ gehe, nicht „um eine komplette Community. Pauschale Anschuldigungen“ seien gefährlich. Golland pariert diese Kritik knapp: Gerade wer seine Ansicht nicht teile, sagt der CDU-Mann, müsse mehr tun, um die Missstände zu beseitigen.

    https://www.welt.de/regionales/nrw/plus196437843/Tumult-und-Gewalt-Wird-das-Freibad-bald-zur-No-Go-Area.html

Comments are closed.