Von MARKUS WIENER | Man möchte es kaum glauben, es gibt sie doch noch: Talkshows der GEZ-Zwangsgebührensender mit Gästen der größten Oppositionspartei im Bundestag, der Alternative für Deutschland (AfD). Heute Abend ist es mal wieder soweit: Wenn es um 22.15 Uhr im ZDF bei Maybrit Illner um das “Armutsrisiko Familie” geht, darf auch die familienpolitische Sprecherin der AfD-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen, Iris Dworeck-Danielowski, mit in der Runde Platz nehmen. Weitere Gäste des ZDF-Talks sind unter anderem die SPD-Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und der FDP-Bundestagsabgeordnete Johannes Vogel.

Es bleibt abzuwarten, ob selbst bei einem solchen Thema gegen die AfD-Vertreterin die Nazikeule geschwungen werden soll. Zuzutrauen wäre das der Moderatorin und einigen ihrer Gäste auf jeden Fall. Schließlich läuft doch gerade in diesen Wochen in vielen Mainstreammedien eine regelrechte Kampagne zur noch stärkeren Ächtung und Ausgrenzung der AfD. AfD-Funktionäre sollen pauschal zu Unmenschen gestempelt und selbst die rund sechs Millionen AfD-Wähler “zur Verantwortung gezogen werden”, wie der konservative Journalist Jan Fleischhauer in einer Kolumne im Focus kritisiert.

Die 2017 nach dem großen AfD-Erfolg bei der Bundestagswahl bemühte Floskel “mit Rechten reden” ist längst schon wieder von den üblichen Stigmatisierungsmechanismen abgelöst worden. Heute schallt stattdessen aus vielen medialen Lautsprechern erneut die alte Leier von “keine Toleranz den Intoleranten” und “Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen”. Und wer “intolerant” und “Faschist” ist, legt natürlich das linksgrüne Establishment fest. Einladungen von AfD-Politikern in die Wohnstuben der Deutschen via öffentlich-rechtliche Polittalks stellen in dieser Gemengelage schon eine positive Ausnahme an sich dar. Egal wie letztendlich die Dramaturgie der Sendung geplant oder das Podium drumherum besetzt ist.

Zur Sendung diskutiert werden kann übrigens ab sofort auf der Internetseite von Maybrit Illner, die Redaktion zu erreichen ist unter der Email-Adresse maybrit-illner@zdf.de. Gegenöffentlichkeit tut sicher auch dort Not!


Markus Wiener.
Markus Wiener.

PI-NEWS-Autor Markus Wiener schreibt bevorzugt zu Kölner und tagespolitischen Themen für diesen Blog. Der Politologe und gelernte Journalist ist parteiloses Mitglied des Kölner Stadtrates und der Bezirksvertretung Chorweiler. Seit über 20 Jahren widmet er sein politisches und publizistisches Engagement der patriotischen Erneuerung Deutschlands. Der gebürtige Bayer und dreifache Familienvater ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

237 KOMMENTARE

  1. Ob die Nazi Keule geschwungen wird? Na klar wird sie geschwungen!Deswegen lädt man ja überhaupt jemanden von der AfD ein! Und die gekauften Klatscher nicht vergessen!

  2. Hier werden wieder die bekannten „Toleranten“ gegen die „Intoleranten“ auftreten! Das Publikum wurde brsftimmt ganz besonders tolerant ausgewählt! (-:)

  3. Ich trau ja meinen Augen kaum…AfD bei Maybrit Honecker? Nachtigall, ick hör dir trapsen. Ich schätze mal, es dauert keine 5 Minuten bis der AfD Vertreterin unterstellt wird, sie wünsche sich die Familienpolitik des 3. Reiches zurück. Das wird dann begierig von Maybrit aufgegriffen und mit ominösen, aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten untermauert.

  4. Diese engagierte Patriotin sollte von der heutigen „Nachtschicht“ auf PI tatkräftig unterstützt werden.Ich bin froh, dass endlich auch mal eine Frau aus der zweiten Reihe der AfD eine Stimme bekommt.Als Mutter zweier Kinder ist das heute genau ihr Thema.
    Ich erinnere an ihren emotionalen Auftritt im Landtag von NRW, als sie die fast schon körperliche Gewalt gegen die AfD auf Demos beklagte.

    https://www.youtube.com/watch?v=XU1Xujy7f6U
    Unbedingt anschauen, zumindest ab Minute 3:00 bis 5:40!!!!!!

    Sie ist echt gut!

  5. Die Altparteien können doch nicht mit Argumenten gegen die AfD kämpfen, da sie dabei doch vollkommen unbewaffnet wären. Statt Argumenten, die sie nicht haben, können sie doch nur ihr widerliches Gift verspritzen. Und alles Geschwätz über Rassismus, Faschismus, rechtsradikal, fremdenfeinlich etc. entlarvt doch jeder denkende Mensch in Sekunden als hirnloses Geschwätz. Darauf fallen nur Merkel-Fans aus der Gruppe „Betreutes Denken“ herein, die sich von ÖR- und Regierungspropaganda-Medien die Welt erklären lassen.

  6. Ich werde die Sendung nicht anschauen, weil ganz sicher wieder überwiegend nur flaches sozialistisches Geseiere gebracht wird!

  7. Um das Thema „Armutsrisiko Familie“ wird es höchstens noch im Einspieler der Sendung gehen. Das ist ein Thema, das dem Regime wenig behagt. Also ist zu erwarten, daß der Regierungsfunk unmittelbar auf Kampf gegen AfD schalten wird. Die Aufgabe, die die regimetreue Propagandistin Illner gestellt bekommen hat, lautet: AfD-Gast aufs Glatteis locken und mit vereinten Kräften bloßstellen, diffamieren, beleidigen, hetzen, hassen… etc. pp.

    Wem seine geistige Gesundheit am Herzen liegt, sollte rechtzeitig abschalten.

  8. Ist Stasi-Illner frisch gebotoxt? Trägt sie heute wieder Perücke? Ist dieses Mal das Ersatzgebiss festgeklebt? Was für ein Links-Kommunistischer Scheissendreck…

  9. Mir fiel heute morgen auch fast die Kaffeetasse aus der Hand als ich den DDR2-Teletext Seite checkte.
    Hoffentlich ist die Dame schlagfertig und lässt sich nicht auf ein überholtes 3.Reich-Familienbild ein. „Die Frau gehört an den Herd und der Herd steht am Bett“. Denn dann wäre sie in die Falle getappt. Die Inquisitorin Illner ist mit allen Wassern gewaschen.
    Ansprechen sollte man die Indoktrination, die bereits im Kindergarten beginnt.
    Die Giffey ist wegen der Plagiatsgeschichte angeschlagen.
    Lindner hat zu allem eine Meinung aber m.W. keine Kinder. Sollte kein Problem sein den auszuknipsen.
    Mit dieser Sendung hat man endlich mal wieder die Chance neue Gesichter der AfD kennenzulernen. Liebe pi-mod’s: Bitte heute Abend „hochtackern“ und nicht durch einen neuen Beitrag überspielen oder „zersabbeln“ lassen.

    MOD: Danke, das wissen wir, wir machen das ja schon ein paar Jaare 😉

  10. Die neue Wortschöpfung ist die „Bonusfamilie“ – bestehend aus verschiedenen gescheiterten Beziehungen/Ehrn! Das Scheitern als besonders empfehlenswertes Modell – das ist neben den 69 Grachlechtern die gewünschte Zukunft im Irrenland!

  11. Korr. : Vogel, nicht Lindner. Kein Wunder daß ich mich vertippt habe denn ich dachte die FDP besteht nur aus einer Person…

  12. 2x Höcke im mdr-Thüringen-Journal gestern:

    Klagen abgewiesen: AfD bleibt Prüffall
    Wegen rechtsextremer Tendenzen hatte der Thüringer Verfassungsschutzchef die AfD im Herbst zum Prüffall erklärt. Die klagte dagegen vor dem Verfassungsgerichtshof. Verhandelt wurde noch vor der Wahl, nun fiel das Urteil.

    https://www.mdr.de/thueringen-journal/video-357424_zc-990d9800_zs-e440cd2e.html

    AfD-Boykott?
    Wer wird dem Landtag vorsitzen, wer wird Vize?
    In der nächsten Woche werden erste Fakten in der neuen Legislaturperiode geschaffen. Am Dienstag konstituiert sich der Landtag, dann werden auch mit Spannung erwartete Personalien geklärt.

    https://www.mdr.de/thueringen-journal/video-357422_zc-990d9800_zs-e440cd2e.html

  13. Ich kann es mir schon vorstellen wie das läuft:

    Der AfD wird wieder einmal ein völkisches Familienbild unterstellt.
    Der AfD wird vorgworfen, sie würden den Wirkungskreis der Frauen auf Heim und Herd beschränken.
    Die Teilnahme der Frauen an der Politik wird auf das Kinder kriegen und hüten begrenzt.
    Wenn überhaupt finanzielle Erleichterungen gewährt werden sollen dann nur für deutsche Familien.
    Irgendwie wird sicher noch der Nationalsozialismus und Björn Höcke mit eingeflochten.
    Das Ganze wird quasi wie ein Tribunal alle gegen die Dame der AfD veranstaltet.
    Die Diskussion wird einem Verhör gleich geführt.
    Klatschaffen im Publikum werden an genau den richtigen Stellen applaudieren.

    Alles in allem mieses Schmierentheater von zweifelhaftem Wert.

  14. UAW244 21. November 2019 at 13:39

    Wenn sie so loslegt wie im Landtag ist sie der Hammer. Die Nazikeule wird da nicht funktionieren. Die Frau mit ihrer leicht brummigen Erscheinung wirkt wie eine Mutter und Hausfrau, die sich zu recht aufregt und mit einfachen Worten Klartext redet. Das kommt beim Zuschauer besser an als die distinguierte Art von Gauland oder Meuthen, so sehr die auch ihre Berechtigung haben. Die stehen weiter unter Nazi-Verdacht, im Zweifel als menschliche Schutzschilder für Höcke, den Wiedergänger. Sie sollte beim leisesten Anlass so platzen und loslegen, dann macht sie auch die Moderatorin platt. Und wenn auch nur jemand das Wort „Opferrolle“ ausspricht, sofort dazwischen kreischen.

  15. gonger 21. November 2019 at 14:00
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Die Frau ist eine gute Wahl für die AfD. Ich kann mir nicht vorstellen, dass DDR2 genau sie angefordert hat. Alice Weidel hätten sie wahrscheinlich viel leichter in die Enge treiben wollen. Vielleicht hat diesmal die AfD gesagt “ DIE oder KEINE“ und die Illner hat mitgespielt, da eine erneute Sendung ohne der AfD, selbst dem letzten Schnarchmichel unangenehm aufgefallen wäre.
    Schau dir obiges „Video (3 min)UAW244 21. November 2019 at 13:39“ an und du bekommst eine kleine Vorstellung von der Frau.

  16. Iris wurde schon selbst bedroht und angegriffen.

    Vielleicht entschuldigt sich Maybrit heute für die Hetze der steuerübergriffigen alten Parteien, die die Bürger sogar zum Zahlen des ÖR zwingen.
    Vielleicht entschuldigt sich Illner auch für die Rolle aller zwangsfinanzierten Propagandisten an der Verarmung Deutschlands.

  17. @vivaEspana:
    Wer faule Sahne Stinkefisch öffentlich als Vorbild nennt müsste eigentlich wegen Grwalterherrlichung auch mindestens zum „Prüffall“ erklärt werden! Dabei denke ich an eine ganz bestimmte Psrson, die angeblich „unser Präsident“ – neben dem unserer „Nationalspieler “ aus der Türkei – sein will!

  18. gonger 21. November 2019 at 14:00

    Die Inquisitorin Illner ist mit allen Wassern gewaschen.
    Wie Merkill.
    Gelernt ist gelernt.

    Die kommt aus dem „Roten Kloster“:

    Aufgrund der Bedeutung, die die Partei- und Staatsführung der politisch-ideologischen Ausrichtung der DDR-Journalisten zumaß, unterstand die Sektion Journalistik der direkten Aufsicht der Abteilung „Agitation und Propaganda“ des Ministeriums für Staatssicherheit. Umgangssprachlich wurde die Einrichtung als Rotes Kloster bezeichnet.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sektion_Journalistik_an_der_Karl-Marx-Universit%C3%A4t_Leipzig

    und war SED-Mitglied:

    Im Jahr 1986, noch während ihres Studiums, trat sie in die SED ein, verließ die Partei aber 1989 wieder.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Maybrit_Illner

    Hervorhebung von mir.

    😎

  19. @VivaEspana:
    Da hat Maybritt ja gerade noch rechtzeitig das sinkende Schiff verlassen, wie das den tierischen Ratten nachgesagt wird! Nun fühlt sich sich zweifellos wohl – bekommt sie ihre Befehle, was sie zu sagen hat doch weiterhin von einer ehemaligen bSekretärin des ZK! (-:)

  20. Focus online warnt schon mal vor

    „Extremwinter! Werden wir schockgefrostet?“

    Und versucht ganz sachlich zu berichten, vergisst allerdings dabei, dass wir aufgrund der CO2 induzierten Klimakatastrophen eigentlich keine Winter mehr haben… Natürlich kein Wort vom Einfluss der Sonne oder vom großen Solar Minimum…

    „In den neuesten Wetterberechnungen zeichnet sich ein ungewöhnliches Ereignis ab: Zwischen Anfang und Mitte Dezember soll sich die höhere Atmosphäre rund um den Nordpol drastisch erwärmen. Ein Temperaturanstieg von über 60 Grad wäre innerhalb von wenigen Tagen möglich, von etwa -60°C auf 0°C. Betroffen von dieser Erwärmung ist die Stratosphäre, die sich zwischen 10 und 50 Kilometer Höhe befindet. Die Folgen davon könnten auch in Europa zu spüren sein – allerdings mit Verzögerung.
    Nordpol wird zum Kältepol

    Zu dieser Jahreszeit ist die Polarregion besonders kalt. Da die Sonne den Nordpol kaum noch erreicht, sinken die Temperaturen im November und Dezember stärker als zu jeder anderen Zeit. Das gilt sowohl für die Temperaturen am Erdboden als auch in der Stratosphäre. Aktuell herrschen dort in ca. 30 Kilometer Höhe Temperaturen zwischen -60 und -80°C.

    Rund um diese eiskalte Luft bildet sich jedes Jahr im Herbst eine starke Windströmung aus, der stratosphärische Polarwirbel. Dieses Windband verläuft von West nach Ost rund um den Nordpol.
    Polarwirbel beeinflusst Jetstream

    Der Polarwirbel hat eine gewisse Wechselwirkung mit dem polaren Jetstream, der auch unser Wetter in Europa beeinflusst. Seit einigen Wochen wird der Polarwirbel nun immer stärker, wie es zu dieser Jahreszeit normal ist. Sein Maximum erreicht er meist von Anfang Dezember bis zum Februar.

    Alle paar Jahre kommt es allerdings vor, dass der Polarwirbel schwächelt, weil sich die Stratosphäre am Nordpol plötzlich erwärmt. Im Extremfall kann er sich sogar in zwei kleine, schwächere Wirbel aufspalten. Teilweise strömt der Wind dann von Ost nach West, also entgegengesetzt zu seiner ursprünglichen Richtung.

    Vergessen Sie CO2! Wir sind direkt auf dem Weg in die nächste Kaltphase.

  21. Drohnenpilot 21. November 2019 at 14:15

    HaHaHa. Noch vor 5 Jahren, nach der Ansiedlung einer neuen finanzstarken Technologiefirma in der Gemeinde jubelte die politische Dorfprominenz ob des Reichtums der jetzt auf uns niederprasselt. Heute 5 Jahre später jammern sie unsrer Gemeinde geht das Geld aus. Jetzt frage ich mich, bei so einer Fehleinschätzung, ja was ist denn in den letzten 5 Jahren passiert, wo hat man sich verkalkuliert. 😉

  22. OT
    Witzig:
    Hamburger Asta rechtfertigt Anti-Lucke-Proteste
    Asta beklagt Diskussion über Meinungsfreiheit

    Der Asta sei von negativen Reaktionen auf seine Protestaufrufe überrascht worden. „Wir waren natürlich fassungslos über den Shitstorm. Besonders überrascht waren wir aber von dem Vorwurf, uns einer Nazi-Methodik bedient zu haben.“ Zudem habe es eine Bombendrohung gegen das Gremium gegeben.

    Stephan beklagte, statt über Luckes Rolle in der AfD sei plötzlich über Meinungsfreiheit gesprochen worden. Dabei sei das Ziel die Aufklärung über die Person des Wirtschaftswissenschaftlers gewesen.

    Hat das Framing mal nicht so gut funktioniert. Jetzt wird über Meinungsfreiheit diskutiert. Was für ein Sch… . Natürlich darf jeder Linke offen und frei seine Meinung sagen. Ganz egal wie abstrus und deutschenfeindlich sie ist. Es gibt also ganz klar Meinungsfreiheit. Die Rechten dürfen natürlich nichts sagen. Aber das ist ja eh klar. Denn „Rechts ist keine Meinung.“ Somit wäre das auch wieder geklärt.
    Ich weiß gar nicht, was die Sch…-Rechten immer für ein Problem haben. Nur Fake-News von dieser Seite.

  23. Total-OT aber Witz des Jahres:
    Der böse böse Gangster-Rapper „Capital-Bra“, der stets kokettiert mit Gewalt, Kriminalität und seinen Hass auf die Polizei rennt nun plötzlich wie eine kleine ängstliche Tussi…zur… genau… POLIZEI & zum LKA und bittet um Schutz!!!
    Nachdem er jahrelang „Schei*-Polizei“, „F*ick die Bullen“ usw in seinen Kack-Texten ausbreitete und seine dummen Lemminge diese Einstellung und diese Slogans millionenfach auf die Straße trugen!
    Wir war das nochmal mit „Isch scheißs auf die Bolizei – wir regeln das alleine!“ …?!? 🙂

  24. In rund 24 500 Haushalten in Baden-Württemberg ist im vergangenen Jahr wegen ausstehender Zahlungen zwangsweise der Strom abgestellt worden.

    Deutschlandweit gab es laut Energieministerium Stromsperrungen in rund 296 000 Haushalten.

    Nun die Grünen Heuchler: Margit Stumpp (Grüne) forderte mehr Einsatz von der Bundesregierung, um solche Notlagen zu vermeiden. „Die Regelsätze bei der Grundsicherung sind ohnehin schon so sehr auf Kante genäht, dass Menschen kaum ihre täglichen Bedarfe decken können. Seit der Einführung von Hartz IV sind die Stromkosten stärker gestiegen als der Stromkostenanteil im Regelsatz.“

    https://www.n-tv.de/regionales/baden-wuerttemberg/Betreiber-stellen-24-500-Haushalten-Strom-ab-article21354107.html

  25. deris 21. November 2019 at 14:24

    Eben(d).

    Und dann schön in die Telekom eingeheiratet:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Maybrit_Illner#Privates

    Obermann gab seinen Posten als Vorstandsvorsitzender bei der Deutschen Telekom zum 31. Dezember 2013 auf[15] und wechselte zum niederländischen Kabelnetzbetreiber Ziggo.[16][17] Er wollte „näher an den Maschinenraum“ und dort wieder eine operativere Rolle einnehmen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ren%C3%A9_Obermann

    Hervorhebung von mir

  26. Fortsetzung zu at 14:33

    Romeo-Falle ist die Bezeichnung für eine nachrichtendienstliche Sexpionage-Operation, bei der ein männlicher Agent eine Liebesbeziehung zu einer Zielperson anknüpft, zum Beispiel zum Zweck der Anwerbung. Das Gegenstück zur Romeo-Falle wird Venus-Falle genannt.
    (…)
    Auch die Hauptverwaltung Aufklärung des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR bediente sich bei der Spionage häufig dieser Methode. Bevorzugte Zielpersonen waren hierbei Mitarbeiterinnen in Sicherheitsbehörden oder deutschen Bundesministerien.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Romeo-Falle

    Gefickt eingeschädelt

  27. NieWieder 21. November 2019 at 14:28

    Asta ist eine völlig nutzlose Organisation. Die kann ersatzlos gestrichen werden. Studenten bezahlen kein Geld für ihren teuren Studienplatz, haben also die Klappe zu halten, und die Pflicht ihr Studium schnellstmöglich abzuschließen.

    Wenn sie mitbestimmen wollen, sollen sie auch für das Studium bezahlen. Ich als Nettosteuerzahler habe eigentlich mehr Rechte darauf an Unis mitzubestimmen als die Studenten.

  28. HatteDasOpferGutmenschlichGewaehlt 21. November 2019 at 14:29
    VivaEspaña 21. November 2019 at 14:14

    1989 :). Von der bekennenden Leninistin zur Karriere als linientreue Zwangsfinanzierte.
    In welchem Monat? „1989 mit dem Fall der Mauer habe ich mich von einem Tag“ ?
    ***https://www.noz.de/deutschland-welt/medien/artikel/717802/maybrit-illner-zeigefinger-als-ordnungsinstrument#gallery&0&0&717802

    Illner leidet schwer an Höcke-Tourette. Jede Wette auch heute Abend.

    Ja, da wird sie heute aben schwer mit ihren Schlupflidern beschleunigt klimpern müssen.

    PS Hahaha, das Foto in der NOZ. Der Zeigefinger.
    Was bei Illner der Zeigefinger, ist bei Maisberger ( (c) Leukozyt ) der Bleistift/Kugelschreiber
    und bei MRKL der abgespreizte Kleinfinger beim Saufen.
    Die müssen alle erst mal in die Benimm-Schule gehen.

    https://www.welt.de/img/geschichte/crop186230464/8198854282-ci16x9-w460/Sommerfest-der-Landesvertretung-Nordrhein-Westfalen.jpg

    http://i.ndtvimg.com/mt/2013-12/angela_merkel_2_afp360.jpg

  29. VivaEspaña 21. November 2019 at 14:14

    gonger 21. November 2019 at 14:00

    und war SED-Mitglied:

    Im Jahr 1986, noch während ihres Studiums, trat sie in die SED ein, verließ die Partei aber 1989 wieder.
    ————
    Eine Schande. 1986, als bereits alles in der „DDR“ den Bach runterging (Devisenmangel) und der Staat nur noch durch westdeutsche Transferzahlungen (FJS/Schalck), Gefangenenaustausch, Ikea-Möbel Produktion künstlich am Leben gehalten wurde. Als man sich so durchwurstelte, hat sie also mitgemacht beim Erich und sich 1989 feige davongeschlichen. Ich habe damals jedes Jahr Urlaub bei meiner Tante (politisch völlig desinteressiert, sie sollte nur das Maul halten wegen einer Vergewaltigung durch die Russen) an der Ostsee gemacht und alles genau beobachtet.

  30. ASten“@BeOe:
    Die „ASten“ waren schon immer kommunistische Virfeldorganisatuonen, die sich trotz Zwangsgebühren mehr mit politischer Agitation als mit studentischen Problemen Beschäftigten! So waren Mao, PolPot, Che Guevare und Jassir Arafat deren „Vorbilder“!
    Anmerkung für die yJübgerwn:
    Das waren alles Verbrecher und Massenmprder -wie Mohammed! Wohl deshalb ist der bei heutigen Linken übetwiegend so beliebt! Volkserziehung durch Morden klappt halt immer noch am besten!

  31. @VivaEspana:
    Nun ja – bis zur Verleihung des Friedensnobelpreises möchte sie die Flutung Buntschlands mit Goldstücken noch vorantreiben!

  32. Bei der AfD wird man scheinbar nicht schlauer oder verspürt Lust dabei, sich öffentlich demontieren zu lassen.

  33. Bei der AfD wird man offenbar nicht schlauer oder verspürt Lust dabei, sich öffentlich demontieren zu lassen.

  34. Maybrit Illner (SED 1986-1989) sollte eine Sendung dazu machen, wieso Deutschland 2019 nichts mehr mit der DDR zu tun haben sollte. Gaststar: Anetta Kahane (erklärt, warum Stasi-Denkweise heute ausgestorben und kein Risiko mehr sein sollten). Angela Dorothea „IM Erika“ Merkel und IM Notar dürfen in so einer Sendung natürlich auch nicht fehlen.

  35. deris 21. November 2019 at 14:55

    Die Zunahme an linker Macht innerhalb der Unis korreliert (im Gegensatz zum CO2) eindeutig mit dem internationalen Niedergang der BRD-Unis, bestes Beispiel dafür ist die Uni Göttingen. Vor den 68ern eine Nobelpreisträgerschmiede, heute nur noch ein internationaler Witz. Der letzte Göttinger war 2000 der Nobelpreisträger Herbert Kroemer (Physik), der hat aber nur in Göttingen studiert, geforscht hat er in den USA. Seit 2000 kam nichts mehr, und daran wird sich wohl nichts ändern, jedenfalls nicht bei den Zuständen im rot-grünen Göttingen.

  36. Ich werde mir die Sendung im Nachhinein anschauen (entweder Mediathek oder Youtube).
    Da kann ich dann zu den guten Szenen mit unserer AfD-Frau springen und muss mir das übliche linksgrüne Zeug nicht anhören. Ich bin mal gespannt, wie sie sich schlägt. Das will ich mir wirklich ansehen.
    Ich mache also das berühmte „Rosinenpicken“, dass die EU schon den Briten angekreidet hat.

  37. Ich würde als AfD-ler jede dieser Talkshows meiden. Den Dreck kann man sich sparen. Lasst sie unter sich schwafeln. Denen geht noch die Luft aus. Wir schauen das nicht an, auch nicht wenn ein AfD-ler dort sitzt.

  38. @BePe 21. November 2019 at 15:14
    Das ist natürlich ein unhaltbarer Zustand, dass die moralisch besten Unis der Welt keine Preise mehr bekommen.
    Diesen Missstand wird die beste linke Regierung aller Zeiten abhelfen:
    Es werden einfach neue Annette-Kahane-Preise für Genderstudies, etc ausgelobt.
    Dann wird Deutschland auch wieder führend sein bei den internationalen Preisen. Und Spiegel und Co können verlautbaren, dass 97 Prozent aller weltweiten Preise nach Deutschland gehen.

  39. 2ndsky 21. November 2019 at 13:37
    Ich trau ja meinen Augen kaum…AfD bei Maybrit Honecker? Nachtigall, ick hör dir trapsen. Ich schätze mal, es dauert keine 5 Minuten bis der AfD Vertreterin unterstellt wird, sie wünsche sich die Familienpolitik des 3. Reiches zurück. Das wird dann begierig von Maybrit aufgegriffen und mit ominösen, aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten untermauert.
    ______________________________________________________________________________
    Das würde die nieeee machen…..

  40. danke für den Hinweis. Selbst wenn ich es sehen wollte: ich habe auf der Fernbedienung keinen Knopf mehr für das Programm

  41. Die stundenlangen GEZ Talkshow Sendungen sind nur billige Zeitfüller. Solche stundenlangen Quasselsendungen die zu nichts führen, gibt es in diesem Ausmaß in keinem anderen Land. Dies ist weder Fernsehunterhaltung, Talkshow noch Abbildung von Zeitgeschehen! Kenne niemand der/die so was noch anschaut. In jeder Talkshow wird anhaltend geklatscht wenn jemand sagt, dass Fleisch zum Tierwohl teurer werden muss. Aber gekauft wird nur billig. Und Flüchtlinge sind nur toll, wenn andere dafür zahlen müssen. Deutsche sind Moralweltmeister solange es sie persönlich nichts kostet und Andere zur Kasse gebeten werden.

  42. Liebe Leute ,
    macht euch doch nichts vor. Das Ziel ist es, die AfD insgesamt durch den Dreck zu ziehen. Es wird keine ernsthafte Diskussion geben, sondern man wird wieder ein Zitat eines AfD Politikers heraus kramen und dann darf sich Frau Dworeck-Danielowski daran abarbeiten und dadurch wird das eigentliche Thema ausgeblendet. Ich meine diese Tatik kommt doch immer zum Tragen wenn die AfD anfängt zu punkten. Ich schaue mir diese öffentlich Hinrichtung nicht an. Erst dann wenn ich sicher bin , dass wir keine Propagandashow sehen. Denn nichts anderes sind diese Quasselrunden. Fazit , reine Zeitvergeudung !

  43. @AbgehtesmitRiesenschritten 21. November 2019 at 15:20
    Ich denke, die meisten Deutschen sind immer noch Mainstream-Trottel: Was in den Mainstream-Medien nicht vorkommt, wissen sie gar nicht.
    Die AfD in solchen Talkshows kann ein paar fixe Fakten, die die deshalb gar nicht wissen, platzieren. Ein paar kurze und einfache Punkte nur. Dann wird der AfDler sowieso schon unterbrochen.
    Außerdem sollte der AfDler sympathisch rüberkommen. Immer mit einem netten Lächeln auf den Lippen. Und all die linke Hetze ruhig und charmant weglächeln. Die Botschaft an den deutschen Dumm-Michel: „Die in der AfD sind doch ganz sympathisch. Was habt Ihr nur immer mit den Angriffen auf sie?“

    Ich sag mal so: Wenn die Heilsarmee Verbrecher bekehren will, muss sie in die Verbrecherviertel gehen.
    Wenn die AfD die deutschen Trottel-Wähler erreichen will, muss sie in die Trash-Glotze gehen.

  44. @Nichtmigrant 21. November 2019 at 15:26
    Natürlich ist es das Ziel die AfD fertig zu machen. Deshalb müssen die AfDler, die in solche Talkshows gehen, gut darauf vorbereitet sein.
    Ich hoffe, dass die AfD mittlerweile einige PR-Berater hat, die den Leuten sagen, wie sie sich in solchen Talkshows zu verhalten haben.
    Z.B. waren die Auftritte von Martin Sellner in oe24.tv super. Natürlich wollte Fellner ihn als „Nazi“ fertig machen. Das hat aber nicht so geklappt. Ganz im Gegenteil.

  45. Man will und darf im ÖR ja gar nicht mit der AfD reden. Man will die AfD „vorführen“ oder „entlarven“.
    Ein normales Gespräch ist da gar nicht geplant. Entweder wird man die Dame von der AfD keine 2 Minuten Redezeit geben oder man wird ihr erst einmal irgendein Zitat eines Parteimitglieds vorlegen, von dem sie sich distanzieren soll.

  46. Heute mal wieder in unserer Tageszeitung über eine Studie: Vertrauen in den Medien
    Unter anderem halten 61 Prozent die meisten der Befragen die Information in deutschen Medien für
    glaubwürdig. Die höchste Glaubwürdigkeit wird mit 78 Prozent erneut öffentlich-rechtlich
    Radiosendern zugeschrieben. Ähnlich gut schneiden demnach Tageszeitungen ab.
    Die Informationen in sozialen Netzwerken schätzen die meisten als wenig glaubwürdig ein.

    https://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/kommentare/Von-wegen-Luegenpresse;art337918,4395288

  47. 2ndsky 21. November 2019 at 13:37 Ich trau ja meinen Augen kaum…AfD bei Maybrit Honecker? Nachtigall, ick hör dir trapsen. Ich schätze mal, es dauert keine 5 Minuten bis der AfD Vertreterin unterstellt wird, sie wünsche sich die Familienpolitik des 3. Reiches zurück. Das wird dann begierig von Maybrit aufgegriffen und mit ominösen, aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten untermauert.

    „Eva Herman II“ also heute abend bei Indoor Illner? – Wie schön! Ich gucke sowas ja immer gerne. Sind Senta Berger und Margarethe Schreinemakers als Zentralkomitee der Guten auch wieder dabei?

    Wie lange wird eine Dworeck-Danielowski den gestrengen, stechenden, Wir-sind-mehr-Blicken des linksgecasteten Studiopublikums in der ersten Reihe standhalten können? Wie lange wird es dauern, bis sich Indoor Illner gezwungen sieht, die argumentative Reißleine zu ziehen, um mittels vorbereitetem Einspieler „mit ominösen, aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten untermauert“ Dworeck-Danielowskis gesamte Argumentation über den Haufen zu werfen?

    Indoor Illner hat gelernt wie´s geht. Sie hat bei den Besten gelernt.

  48. Als die SPD-Bundesfamilienministerin Franziska Giffey noch Bürgermeisterin des Bezirks Neukölln in Berlin war, hat sie genau durchgeblickt, was dort abging und nicht vergessen, dass auch immer gerne mal wieder stolz zu verkünden. Was hat sie geändert? Nichts. Ja nee, is klar.

  49. gonger 21. November 2019 at 14:00

    Hoffentlich ist die Dame schlagfertig und lässt sich nicht auf ein überholtes 3.Reich-Familienbild ein. „Die Frau gehört an den Herd und der Herd steht am Bett“.

    Das ist nicht das 3.Reich-Familienbild, sondern das ganz normale Familienbild, das auch noch in den 50ern und 60ern selbstverständlich war. Der Herd steht nicht am Bett, sondern in der Küche.

    Da müssen wir wieder hin. Frauen haben in der Politik und Institutionen genug Schaden angerichtet. Nur die Rückkehr zum traditionellen Familienbild kann weitere Schäden verhindern.

  50. gonger 21. November 2019 at 14:00

    „Hoffentlich ist die Dame schlagfertig und lässt sich nicht auf ein überholtes 3.Reich-Familienbild ein. „Die Frau gehört an den Herd und der Herd steht am Bett“.

    Das ist nicht das 3.Reich-Familienbild, sondern das ganz normale Familienbild, das auch noch in den 50ern und 60ern selbstverständlich war. Der Herd steht nicht am Bett, sondern in der Küche.

    Da müssen wir wieder hin. Frauen haben in der Politik und Institutionen genug Schaden angerichtet. Nur die Rückkehr zum traditionellen Familienbild kann weitere Schäden verhindern.“
    ———————————————————————
    Männer haben auch schon genug angerichtet.

  51. deris 21. November 2019 at 15:03
    @VivaEspana:
    Nun ja – bis zur Verleihung des Friedensnobelpreises möchte sie die Flutung Buntschlands mit Goldstücken noch vorantreiben!

    ***
    EU-Geld für die Türkei
    Merkel verspricht Erdogan Flüchtlingshilfen

    Vor drei Jahren schließen die EU und die Türkei einen Deal. Er sieht vor, dass die europäischen Länder Erdogan finanziell bei der Versorgung von Flüchtlingen helfen – wenn er die Überfahrten von Flüchtlingen auf die griechischen Inseln unterbindet. Damit das so bleibt, sagt Kanzlerin Merkel neue Hilfen zu.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt der Türkei frisches Geld für die Versorgung syrischer Flüchtlinge in Aussicht. Merkel sagte nach einem Treffen mit dem kroatischen Ministerpräsidenten Andrej Plenkovic in Zagreb, gegebenenfalls müsse man der Türkei für die vielen Aufgaben bei der Beherbergung der 3,5 Millionen Menschen weitere Hilfen geben. „Dazu wäre ich zum Beispiel bereit.“

    https://www.n-tv.de/politik/Merkel-verspricht-Erdogan-Fluechtlingshilfen-article21407832.html

    Hervorheb von mir

  52. Die AfD sollte solchen „Einladungen“ gar nicht erst nachkommen.
    Es geht doch eh nur darum, zu beleidigen, zu hetzen und zu diffamieren.
    Auf solche „Gespräche“ kann die AfD getrost verzichen.

  53. @Nie wieder : Also die Erfahrung aus meiner Verwandtschaft lehrt mich das Gegenteil. Bei denen nutzt es nichts sympathisch herüberzukommen. Noch nicht mal Fakten zählen da. Das wird abgestritten. Ich hatte mal ein Gespräch mit meiner Schwägerin über eine Rede von Alice Weidel und einmal über die Fischfilet-Bundespräsident-Aussage. Keine Chance. Sie hätte nichts darüber gelesen und deshalb glaubt sie es nicht. Das zieht sich durch die ganze Verwandtschaft. Obwohl, zugegebenerweise scheint jetzt bei denen auch ein langsames, diffuses Nachdenkern offenbar. Aber : durch die Steuerung durch die MSM läuft dieser Nebel schön in die gewünschte Richtung.

    Nein, ich bleibe dabei – die AfD sollte nicht in Talk-Shows gehen. Und wer nicht lernen will, muß fühlen – so hart das für jeden von uns wird, die gesteuerten Menschen wollen (!) das so.

  54. Im Kampf gegen die AfD schicken die Völkermörderparteien anstelle von Argumenten Staatsanwalt und Antifa-Verschissten.

  55. @Klarofux:
    Leider muss ich Ihnen hierbei widersprechen! Wir dürfen nicht einerseits beklagen, nicht mitdiskutieren zündenden und dann, wenn einmal eine Einladung ausgesprochen wird kneifen! Eines miussbdie AfD sich allerdings ausbedingen: Die Auswahl der Petson, die ins „Rennen geschickt wird“ hat durch die Partei zu erfolgen! Das heißt nicht unbedingt, dass die vom Fernsehen ausgewählte Petson nicht zum Zuge kommt – aber Leute, die nicht redegewandtbodet schlagfertig genug sind, sollten den Geiern ncht zum Fraß vorgeworfen werden! In diesem Fall hätten Sie recht!

  56. Made in Germany West 21. November 2019 at 16:17
    Männer haben auch schon genug angerichtet.

    Stimmt, Männer können mitunter auch ganz passabel kochen.

    Und einer Frau ihre berufliche Selbstentfaltung vorzuenthalten, nur weil sie eine Frau ist, grenzt an Genitalverstümmelung!

    Interessanterweise hat doch ausgerechnet die der rechten Lebensart zugewandte Ellen Kositza (Kubitschek) gezeigt, wie beides, Kinder und Beruf, mindestens im Einzelfall, recht harmonisch unter einen Hut gebracht werden kann.

  57. Ich kann der dämlichen Illner-Trulla und ihrem linksgrünen Geschmeiß nicht mehr zuhören!

    Pures GEZ-Kotzmittel!

  58. Au Mann, die AfD rafft es nicht!!! Die werden nicht eingeladen um eine Diskussion mit den anderen Teilnehmern zu führen, sondern denjenigen der dort sitzt zu grillen! Vertane Zeit…..schade drum…..

  59. Ich gehe davon aus, dass sich das „Illner-Team“ kundig gemacht haben wird, was im AfD Programm unter „Familienpolitik“ steht. Sollte man hier irgendetwas kompromittierendes stricken können, wird man das tun so nach dem Motto „dort steht aber“ und „der hat gesagt“… Und, wovon ich noch ausgehe ist, dass man die AfD ständig in die Rolle drängen wird, Lösungen für irgend etwas präsentieren zu müssen, wofür andere (Parteien) verantwortlich sind und wieder andere (Parteien) ggf. auch keine Lösungen vorzuweisen haben, denn, von einem würde ich faktisch ausgehen: es wird kein faires, ergebnisoffenes Gespräch mit einem Vertreter der AfD geführt werden, sondern eine Strategie – entsprechend einer vorgefertigten Regie – verfolgt werden, die die AfD als KEINE ALTERNATIVE sondern als Problem darstellt, also Nudging stattfindet, in der Hoffnung, AfD Wähler umzustimmen…

    Die AfD Vertreterin sollte deshalb nicht den Fehler begehen und sich in (wie oft der Fall) eine Verteidigungshaltung begeben, sondern, sie sollte sich darauf besinnen, dass ALLE jetzigen Probleme, die es gibt, durch eine verfehlte Politik der Altparteien zustande kam.

    Darüber hinaus muss die AfD mit Lösungen entwaffnen. Und die dürfen nicht angreifbar sein und schon gar nicht auf Vergangenem basieren, sondern müssen zukunftsorientiert sein.

    Inhalte müssen also gut durchdacht präsentiert werden und was den Umgang mit Angriffen und dem Bereitstellen von Fettnäpfchen entspricht, da müsste die AfD amS von medienkundigen Psychologen beraten werden… denn, die AfD darf nicht vergessen, dass sie, wenn sie irgendwo antritt, es quasi mit der Nudgingabteilung Merkels zu tun hat und die besteht aus Psycho-/Soziologen… also Spezialisten für das Verhalten von Einzelnen und Gruppen…

  60. @AbgehtesmitRiesenschritten 21. November 2019 at 16:24

    Die Masse läuft idR völlig unkritisch dem hinterher, der an der Macht (Alpha) ist.

    Bekämpft wird ständig das Omega, also jene Kraft, die das Alpha bekämpft.

    Die Mitläufer merken nur selber ja nicht, dass sie Mitläufer sind, denn, dann wären es ja keine Mitläufer mehr 🙂

  61. @vivsEspana:
    Na ja – sie muss die Fiutung etwas dosieren zumal zunächst ein,al. zigtausend Schwarzafrikaner eingeflogen werden sollen! Sie sieht natürlich die Gegahr, die nächsten Lsndtagseazlen krachend zu verlieren, wodurch ihre Kamzlerinnenschaft vorzeitig zu Ende gehen könnte!

  62. Septimus 21. November 2019 at 16:10

    Das ist nicht das 3.Reich-Familienbild, sondern das ganz normale Familienbild, das auch noch in den 50ern und 60ern selbstverständlich war. Der Herd steht nicht am Bett, sondern in der Küche.

    Da müssen wir wieder hin. Frauen haben in der Politik und Institutionen genug Schaden angerichtet. Nur die Rückkehr zum traditionellen Familienbild kann weitere Schäden verhindern.

    Der dusselige Herr Dr. von Hirschhausen hat mal zwei Säulendiagramm vorgestellt zur Qualifikation von Männern und Frauen,
    zum Thema Frauen heiraten nach oben, Männer heiraten nach unten *)
    und hat eine voll korrekte, Alda, conclusio aus dem Phänomen gezogen:

    Übrig bleiben die döööfsten Männer und die besten Frauen, die kriegen dann nämlich jeweils keine/n mehr ab, weil drüber oder drunter nix mehr ist.

    Das schlägt sich auch in Kommentarforen nieder.

    *) Beispiel: Arzt und Krankenschwester geht, Ärztin und Krankenpfleger geht nicht.

  63. @Made in Germany West 21. November 2019 at 16:10

    „Als die SPD-Bundesfamilienministerin Franziska Giffey noch Bürgermeisterin des Bezirks Neukölln in Berlin war, hat sie genau durchgeblickt, was dort abging und nicht vergessen, dass auch immer gerne mal wieder stolz zu verkünden. Was hat sie geändert? Nichts. Ja nee, is klar.“

    Giffey zu diesem Thema anzuführen ist etwas ungerecht.
    Die ist doch keine Frau, die ist schlicht scheixxe.
    Allein schon ihr Genäsel mit irgendwelchen biologischen Besonderheiten zu erklären – so ein Quatsch, so quäken die Linkspolitisch*_Innenx fast alle.
    Ich nehme an, daß die durchweg gleicher Sprechschulung unterlagen. Beim Buntlandfunk etwa reden die Jungjournalistinnen (fast) alle so, die sind ja nicht alle bauartbedingte Sonderfälle, das wird mit Rhetorikkursen zusammenhängen, normale Frauen der Altersgruppe klingen auch ganz normal.

  64. Kleiner Tipp:

    Um die (rechts) verkrampfte Runde von Anfang an „aufzulockern“, könnte die AfD-Politikerin eine Einladung zum gemeinsamen Essen mit Prof. Meuthen Frau Illner mit den Worten überreichen:

    „In diesem freien Land sollten Sie diese Einladung nur annehmen, wenn Sie nicht an ihrem Job hängen… 😉 😉

  65. Smile 21. November 2019 at 14:29

    Ist dieser „Capital-Bra“ der Bruder oder Kuhsäng vom Wonder-Bra?
    Ich kenn`den nicht.

  66. Da hat doch bestimmt der gesamte verlogene Stab heute in der Redaktion gesessen und darüber beraten wie man diese Frau in die Ecke treiben kann, wie man ihr Fallen stellt, welches Publikum rein darf und wie man die anderen Politiker, vor allem diese Studiumsbetrügerin Giffey auf diese Nazi- Frau vorbereitet. Hoffentlich ist Frau Dworeck-Danielowski auf diese Hetzer vorbereitet und greift selbst an.

  67. „Es bleibt abzuwarten, ob selbst bei einem solchen Thema gegen die AfD-Vertreterin die Nazikeule geschwungen werden soll. Zuzutrauen wäre das der Moderatorin und einigen ihrer Gäste auf jeden Fall. Schließlich läuft doch gerade in diesen Wochen in vielen Mainstreammedien eine regelrechte Kampagne zur noch stärkeren Ächtung und Ausgrenzung der AfD.“
    ———————————–

    (Gähn – na, was gibt’s Neues? Könnte es jemals anders sein bei der GEZ-Propagandakaste? Hoffentlich ist die AfD-Frau gut darauf vorbereitet!

  68. Hoffentlich ist die AfD-Frau stark genug, den linksfaschistischen und lebens-feindlichen Vorhaltungen dieser völlig sinnfreien Sendung und ihrer Darsteller zu widerstehen!
    Diese Fäkalsendungen sollte man meiden, es reicht, wenn man uns das Geld dazu abpresst!
    Zum Thema “ Familienpolitik“ empfehle ich Dieter Nuhr vom 15.11.2019, schlimmer kann es nicht kommen!
    Er beschreibt den Verwahrlosungs-Zustand in Deutschland in Familie und Schule!

  69. Für den Ablauf der Sendung mache ich mir keine Illusionen. Es wird wieder so laufen, dass die AfD-Frau lange warten muss, bis sie mal antworten darf, worauf sie schnell von Illner unterbrochen wird und alle anderen ebenfalls auf sie einreden. Mit Sicherheit kommt auch der Vorwurf, dass die AfD Frauen zurück an den Herd schicken möchte. Geklatscht wird vom Publikum grundsätzlich nicht, wenn jemand von der AfD etwas gesagt hat. Leider wird das heute nicht viel anders sein, denn wie schon andere schrieben, will man vom ZDF die AfD in ein schlechtes Licht rücken und nicht etwa eine faire Chance geben, eigene Standpunkte zu erläutern. Aber was wäre, wenn grundsätzlich niemand bereit wäre, in eine Talkshow zu gehen? Gut, das Risiko, etwas falsches oder missverständliches zu sagen, gäbe es nicht. Aber dafür würden sie als Drückeberger gelten und für die Bekanntheit der Politiker wäre das auch nicht gut.

  70. Publikum bei den Zwangsalimentierten sieht linksgrün gecastet aus. Aber keine Rastas, diesmal nicht aus FFF-Kreisen/SeaWatch. Aber kleidungsmäßig nicht von der SED.
    Jusos + AWO?

  71. Mein Brett, Dein Brett. Jeden Abend wird von Illner, Lanz (der welsche Schnulli, geh Heu machen) oder einer dürren Lesbe ein Faß aufgemacht, und ändern tut sich gar nix. Zeitverschwendung.
    Nich snacken, taupacken.

  72. was für ein Frauengeschwafel

    Reine Quotenscheisse

    Jeder Mann kriegt die Grätze

    ….zurück zu Prime

  73. Meanwhile in the Jungle of Vienna: die Schlinge um die Macher des Ibiza-Gate-Videos zieht sich allmählich zu. Es gibt Verhaftungen. Es geht um Kokain, Diebstahl, Hehlerei, Betrug, Erpressung, Nötigung, Urkundenfälschung. Vorgehen der STA Bottom Up. Die Vögel werden singen, um für sich selbst eine geringere Strafe auszuhandeln. Alles wird heraus kommen. Quelle EU Infothek mit Verweis auf Fellner-Interview mit Link. Mindestens die Verbindung zum „Zentrum für politische Schönheit“ wird aufgedeckt werden, auch die Herkunft von 600K in Form von Krügerrand als „Judas-Lohn“.

  74. Hier wird wieder ein Problem diskutiert, das es gar nicht geben dürfte.

    In der guten alten zeit gab es dieses Problem nicht. Die Frau war sich ihrer Aufgabe bewußt, sich um die Kinder zu kümmern. Der Mann verdiente genug, um die Familie zu ernähren.

    Es ist die widernatürliche Idee, Frauen berufstätig sein zu lassen, die dieses Problem erst schafft.

  75. Erster, völlig künstlicher Angriff auf die AfD. Klar geplant. Mit nickender Zuschauerin im Hintergrund.
    Fazit: Mehr Staat, mehr Sozialismus, weniger Familie. Alerta!

  76. @ PI,- Team ! , zum evtl. thematisieren

    OT,-….Netzfund Video vom 21.11.2019

    Das muß man gesehen haben!,

    Nordhausen, Thüringen, ( da wo Ramelows linke regiert ) Asylbewerber-Fremdländer reißt meterlang Flaschen im Regal im Rewe runter … siehe 0.34 Min.Video … hier klick !

    Video teilen bevor es die Securitate der Kahane löscht

  77. der unerklaerte polit-themenabend:
    erst tiffy bei my-pritt, dann luschet beim lanz,
    und als zusammenfassung auf ddr1 „die toten hosen“: passt.

  78. Ahhh, endlich. Zitat-Vorwerfen. Alles andere hätte enttäuscht. Deswegen ja auch Zwangsalimentation.
    Sonst hätte man ja gleich auf demokratische Medien setzen können.

  79. Keine halbe Stunde vorbei und schon der erste Versuch mit dem Beatrix von Storch-Einspieler.Mal sehn wie es weitergeht.

  80. Giffey hat ihren Doktortitel gemacht und tausenden Kindern von Clans in Neukölln geholfen.
    Und schafft es nebenbei zigtausend Steuereuros im Monat für Konsum auszugeben.

  81. Reine Showveranstaltung für die Giffey, welche 80% Redezeit bekommt. Die AfD Vertreterin kam bisher kaum zu Wort. Kannste dir nicht ausdenken. Unglaublich.

  82. Als Dorftratsch auf dem Marktplatz kann man das noch durchgehen lassen. Aber im Fernsehen hat sowas nichts zu suchen.

    Frauen schwätzen gern. Man sollte sie dort schwätzen lassen, wo sie keinen Schaden anrichten.

  83. Es quatscht nur die „rote Walküre“ unerträglich was für eine Scheisse die verzapft..Allmendinger..eine dumme Gans…

  84. Ich hoffe, Frau ILLNER schmeißt ihren grauenvollen Polyester PULLI nach der Sendung direkt in den Müll!

    Mit ihrem Gehalt kann sie sicher nicht auf der CHANEL Seite shoppen gehen, aber gucken und informieren kostet nichts!

  85. uebersetzt die familien-paed-psych-sozin petunia gross-auge
    ihre anna lüsen simultan in gebaerdensprache – oder ist sie hobby-marionettist ?

  86. Frau Dworeck-Danielowski schlägt sich soweit ganz gut, inhaltlich hat sie sich auf jeden Fall gut vorbereitet. Etwas angriffslustiger könnte sie sein und die pinke Fusseljacke hätte vllt. auch nicht unbedingt sein müssen. 🙂

  87. Wenn man die menschlich spontan doch recht liebenswerte Frau Giffey, unabhängig vom Wert oder Inhalt ihrer vielen Worte, so reden hört, bereut man zutiefst, dass die AfD-Fraktion „Staubige gelbe Zehennägel“ seinerzeit die um einen gesellschaftlich und optisch guten Auftritt ihrer Partei bemühte Frau Petry erfolgreich aus der Partei herausgeekelt hatte.

    Womit ich natürlich nicht sagen will, dass die Petry eine Heilige war oder ist. Aber in dieser Diskussionsrunde würde die resolute Ex-AfD-Schöne ein verdammt gutes Bild abgeben.

    Die Frau mit dem Doppelnamen macht ihren Job mit ihrer entspannten Art aber auch redlich gut. Schwierig dem Publikum zu vermitteln, dass sie mit ihren Nazijungens von der AfD nach Möglichkeit morgen schon in Polen einmarschieren wird.

  88. Barackler 21. November 2019 at 22:30

    Meanwhile in the Jungle of Vienna: die Schlinge um die Macher des Ibiza-Gate-Videos zieht sich allmählich zu. Es gibt Verhaftungen. Es geht um Kokain, Diebstahl, Hehlerei, Betrug, Erpressung, Nötigung, Urkundenfälschung. Vorgehen der STA Bottom Up. Die Vögel werden singen, um für sich selbst eine geringere Strafe auszuhandeln. Alles wird heraus kommen. Quelle EU Infothek mit Verweis auf Fellner-Interview mit Link. Mindestens die Verbindung zum „Zentrum für politische Schönheit“ wird aufgedeckt werden, auch die Herkunft von 600K in Form von Krügerrand als „Judas-Lohn“.
    ————————————
    Mal sehen, was dazu heute um 23:35 im Hangar 7 (Servus TV) kommt.

  89. @ jeanette 21. November 2019 at 22:59
    „…Frau ILLNER schmeißt ihren grauenvollen Polyester PULLI …“

    genau, den trug sie schon in der betriebkampfgruppen-einnordung
    des kombinats plaste & elaste albin köbis , „veb wirkwaren dederon pirna“

  90. @ 2ndsky 21. November 2019 at 23:06
    „und die pinke Fusseljacke hätte vllt. auch nicht unbedingt sein müssen. “

    die passt akustisch zu tiffy pieps-giffy,
    deren afd blau-rot wiederum mehr zur danileowsky passte

  91. Wenn der Staat die 80 Mrd., die er für Flüchtlinge aus dem Fenster wirft, für die eigene Bevölkerung ausgeben würde, z.B. für Rente, Kindererziehung etc. , bräuchten wir uns nicht das Geschwafel in dieser Runde anzuhören. Kinder in den ersten 3 Jahren gehören von der eigenen Mutter erzogen und nicht von irgendwelchen Kindergärtnern. Nur so ist der Werteverfall aufzuhalten, den diese Kinder durch eine Ganztagsbetreuung schon im frühen Stadium erleiden. In den ersten Jahren eines Kindes werden die Anlagen für sein ganzes Leben gelegt. Kinder, die hier schon stabil sind, können anschließend auch gegen die Beeinflussung von linksgrünen Lehrern und Professoren standhalten.

  92. Erinnert jemand diesen Raben aus der Muppets Show? An den muss ich denken, wen ich die rötlich gefärbte „Wissenschaftlerin“ (welches Geschwätz eigentlich?) vom Typ Dörrpflaume sehe.

  93. Die AfD Frau bekam kaum drei Minuten Redezeit aber behielt mit stoischer Ruhe den vollen Überblick und ließ sich in keine Falle locken. Sie kam kompetent und sympathisch rüber. Hat sie gut gemacht.

  94. Die alte Frau mit der Wischmoppfrisur ist auch lustig. Gefällt mir. Iris Dworeck-Danielowski gewinnt ebenfalls. Auch wenn sie nicht viel sagen darf. Genial: Der rosarote Fusselpullover, so gar nicht nach Führers Geschmack.

    Oh, vorbei – da kann ich ja den Ton jetzt wieder einschalten!

  95. BILD: „Die bittere Bilanz von Merkels Aussenpolitik. Eine Analyse von Julian Reichelt.“

    Ist sie jetzt, kurz vor dem Parteitag, doch zum Abschuss freigegeben? Es war immer klar, dass wenn es so weit sein sollte, die BILD das Jagdhorn bläst. Ich kann es noch nicht glauben, aber das klingt für mich – besonders zu diesem Zeitpunkt – schon wie ein Signal. Aber wer soll übernehmen, wenn nicht die Weinkönigin? AKK kann es nicht, Merz kann es nicht, Söder kann es nicht. Vielleicht doch noch ein Interimskanzler Schäuble?

  96. Von dieser wichtigtuerischen, ständig dazwischenredenden und grimassenschneidenden Jutta Allmendinger hatte ich noch nie was gehört. Iris Dworeck-Danielowski meine Hochachtung zu dieser Sendung.

  97. Genial: Der rosarote Fusselpullover, so gar nicht nach Führers Geschmack.

    Irgendwie Reichsbürger- oder Amish-people look.

    5x Quatsch und dreimal Mist gesagt.

    So wird das nix.

    Die AfD sollte diese Vorladungen ablehnen.

    Oder Curio hinschicken.

  98. OT,-

    Damit man sich das vor Augen hält ! , hier nochmal das 0.31 Min. Video klick !

    und hier dazu die Meldung vom 21.11.2019 – 15:45

    Mann randaliert im Supermarkt – Laden wird geräumt

    Nordhausen. Am Donnerstag hat ein Mann in Nordhausen in einem Einkaufszentrum randaliert. Am Donnerstagmittag sorgte ein 24-jähriger Mann für einen Polizeieinsatz in einem Einkaufszentrum am Pferdemarkt. Er hatte in einem Lebensmittelgeschäft randaliert und dabei das Regal mit den Spirituosen umgeworfen. Das Personal des Einkaufsmarktes veranlasste daraufhin die Räumung des Marktes aus Sicherheitsgründen.Polizisten trafen den Mann vor dem Einkaufszentrum an. Da er einen labilen Eindruck gemacht hatte, kam er zunächst in ein Krankenhaus.Noch ist nicht klar, was sich genau in dem Lebensmittelmarkt abgespielt hat. Auch die Gründe für das Randalieren stehen noch nicht fest. Gegenwärtig befindet sich der 24-Jährige in Polizeigewahrsam. Die Kriminalpolizei Nordhausen hat die Ermittlungen aufgenommen. https://www.thueringer-allgemeine.de/regionen/nordhausen/mann-randaliert-in-supermarkt-id227712357.html

  99. Die Giffey labert von 250 Euro Kindergeld und ist selbst Teil der Regierung. Die SPD regiert schon lange mit und hätte das alles schon längst umsetzen können.

  100. Frau AfD-Dworeck will einerseits freie Wahl der Ehegatten bei Aufteilung der Erwerbstätigkeit, andererseits spricht sie sich gegen das Ehegattensplitting aus. Das beißt sich aber mächtig! Alles nicht so ausgegoren…

  101. Viel zu weichgespült. Am Ende dann noch „Familie ist da, wo Kinder sind“, ein typisch grüner Spruch, mit dem der Familienbegriff verbogen wird.

    So wird das nichts. Wir brauchen Leute, die harten Klartext reden!

  102. Frau Iris Dworeck-Danielowski (AFD) klärt auf!

    Vor allen Dingen klärt sie über den Mythos ALLEINERZIEHENDE auf, erklärt der Runde Alleinerziehende sind nicht die Asozialen schlecht hin, sondern oftmals Geschiedene, die sich ihr Schicksal so nicht vorgestellt hatten. Die Alleinerziehenden, die vom Staat nach Strich und Faden ausgenutzt werden! Steuerlich werden sie auch noch benachteiligt. Zuletzt werden sie auch noch in der Rente „in die Röhre“ blicken! Deren Kinder im Müll wühlen müssen, Urlaub nur vom Hören-Sagen kennen. Die ALLEINERZIEHENDEN sind das, was die FLASCHENSAMMLER unter den RENTNERN sind!

    Auf die hat der Staat ein besonderes Auge geworfen. Deren Kinder werden dann die ersten sein, die in Ganztagskindergärten und Schulen nach Staatsmodell gedrillt werden!

    Eine Dame, die Soziologin Allmendinger in schwarz-rot Kostümierung, hat ihre eigene Version. Sie unterteilt die Alleinerziehenden in Gebildete und Ungebildete (Alleinerziehende). Die Letzten, um die es geht, sind immer die Kinder!

    Hatte heute das Vergnügen mittags in ein SCHULE-AUS-TSUNAMI zu geraten! Es waren nur dunkle Kinder zu sehen, nur ein Weißes war dabei. Die haben sich gebalgt, angeschrien, sich aufgeführt wie die Irren. Sachen sind zu Bruch gegangen, Wasserflaschen flogen über den Boden. Erziehung unbekannt!

  103. Lanz: „Wieviel adlige gibts im bundestag
    robin alexander bringt eine zote, gelaechter, lanz biegt ab
    beatrix almute von storch hzg von holstein vermieden

  104. @ Mathias 21. November 2019 at 23:22

    Noch mehr Kindergeld ist schädlich. Davon profitieren Clans und ausländische Sippen. Natürlich auch nicht vorhandene Kinder im Ausland. Es werden jedes Jahr Millionen € ins Ausland überwiesen. Darum besser das Kindergeld abschaffen und dafür kostenlose Kitas. So kommt das Geld bei Kindern an und kann nicht von anderen genommen werden.

  105. VivaEspaña 21. November 2019 at 23:21

    Guter, konzentrierter, selbstbewusster Auftritt von Frau Dworeck-Danielowski.
    Wer mithilft Deutschland zu retten, der darf sich auch eine Badezimmerfussmatte umbinden. Kein Problem.

  106. LANZ macht jetzt ZWEI JOBS, er ersetzt auch noch NUHRS JOB, er wird zum KOMIKER neben seiner anstrengenden Sendung!

    LANZ fragt Gast:
    „Hat das nicht irgendetwas ZOMBIEHAFTES wenn jemand plötzlich wieder auftaucht der jahrelang verschwunden war, da geht irgendwo ein Deckel auf…… zu müde zum Sterben……“ Die Zuschauer lachen sich kaputt!

    Vielleicht hat ihm die Programmdirektion heimlich Ecstasy eingeflösst, um die Sendung aufzupeppen!

    Zusammenhang ist jetzt zu lang zu erklären.

  107. ILLNER geb. Klose HAT KEINE KINDER
    https://de.wikipedia.org/wiki/Maybrit_Illner
    Maybrit Illner war ab 1988 mit Michael Illner verheiratet, von dem sie sich im November 2007 trennte und später scheiden ließ.[4] Seit dem 14. August 2010 ist sie in zweiter Ehe mit René Obermann verheiratet. Sie lebt in Berlin und in Bonn.

    Illner reiste im Juni 2003 als Botschafterin für das Deutsche Rote Kreuz in den Irak und 2004 nach Pakistan. Sie unterstützt den Verein „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e. V.“, der sich bundesweit gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus und rechtsextreme Gewalt einsetzt.

  108. Aldebaran 21. November 2019 at 23:23
    Viel zu weichgespült. Am Ende dann noch „Familie ist da, wo Kinder sind“, ein typisch grüner Spruch, mit dem der Familienbegriff verbogen wird.
    So wird das nichts. Wir brauchen Leute, die harten Klartext reden!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Was soll sie denn für harten Klartext reden? Lebensborn oder so? Man, man, man….

    Die AfD Frau hat in den wenigen Möglichkeiten die ihr die Illner gab, recht souverän und kompetent geantwortet. Ließ sich in keine Falle locken und hat gezeigt, dass ganz normale Frauen ein konservatives Weltbild vertreten und durchaus AfD wählen können.
    Sie bekam übrigens als einzige zwei negativ anmoderierte Videoeinspieler hingeknallt, welche sie souverän weggelächelt hat.Ich bleibe dabei. Hat sie gut gemacht, mehr ist bei solchen Sendung für die AfD nicht rauszuholen.

  109. jeanette 21. November 2019 at 23:24

    (…)

    Hatte heute das Vergnügen mittags in ein SCHULE-AUS-TSUNAMI zu geraten! Es waren nur dunkle Kinder zu sehen, nur ein Weißes war dabei. Die haben sich gebalgt, angeschrien, sich aufgeführt wie die Irren. Sachen sind zu Bruch gegangen, Wasserflaschen flogen über den Boden. Erziehung unbekannt!

    ———————————–
    Ich hatte das Missvergnügen, zwei Jahre an so einer Schule zu unterrichten. Zum Unterrichtsende watete man regelmässig durch einen Müllteppich aus dem Klassenzimmer. Es sind unzivilisierte wilde Horden, die eher in ein Zoogehege, denn in eine Bildungsanstalt gehören.

  110. Zusatz zu meinem vorherigen Kommentar zum BILD-Artikel:

    Die WELT kachelt auch gleich mit mehreren Artikeln gegen Merkel. Demnächst „Ding Dong“ auf Platz 1 der deutschen Charts?

  111. UAW244 21. November 2019 at 23:15
    Die AfD Frau bekam kaum drei Minuten Redezeit aber behielt mit stoischer Ruhe den vollen Überblick und ließ sich in keine Falle locken. Sie kam kompetent und sympathisch rüber. Hat sie gut gemacht.
    ———————————————-
    Ich fand, dass sie die einzige Gescheite in dieser Runde war. Sie hat die AfD sehr gut vertreten.

  112. Reichstagsgraben 21. November 2019 at 23:07
    Sowhat 21. November 2019 at 23:35

    Auf jeden Fall besser als Miss Petry.
    Nicht so zickig.

  113. Thalos 21. November at 22:30
    Die Sendung schaue ich erst am nächsten Tag an, weil ich sonst schlecht schlafe. Trotzdem habe ich mich bereits geärgert. Was soll dieser altbackene Scheiss hier, Thalos? Bist du ein Troll? Willst du unseren Gegnern vermeintliche Belege für die Unterstellung liefern, die AFD wolle die Frauen an den Herd zurückschicken? Meine Mutter war bereits fortschrittlicher als du es heute bist. Sie hat mir immer gesagt, ich solle mich ja nie wirtschaftlich von einem Mann abhängig machen, da die finanzielle Unabhängigkeit die Basis jeder Art von Unabhängigkeit ist. Sie selbst hat direkt nach dem Krieg einen Betrieb geleitet und nie einen Versorger gebraucht, jedoch das abschreckende Beispiel einer abhängigen Hausfrau erlebt, die ihren Mann um Geld bitten musste, wenn sie ein paar Strümpfe für den Alltag brauchte. Der Ehemann, ein gutsituierter Zahnarzt kaufte ihr lieber Abendkleider, mit denen er seine Gattin in Gesellschaft vorzeigen konnte. Die Tochter diese Frau heiratete auch einen Zahnarzt und machte sich genauso abhängig und unglücklich. Allerdings hatte bereits meine Mutter in den 50ern fast nur Freundinnen, die berufstätig waren. Die meisten im eigenen Geschäft oder als Lehrerin. Ich wähle die AFD sicher nicht, um zu einer traditionellen Frauenrolle zurückzukehren. Es geht mir darum, die seit dem 2. WK errungenen FREIHEITEN zu BEWAHREN. Das kann nicht funktionieren, wenn wir zulassen, dass Deutschland und weitere Teile Europas von Menschen aus rückständigen Ländern besiedelt werden.

  114. Jutta Allmendinger ist eine deutsche Soziologin und Wirtschaftsministerium. Sie ist Mitglied der SPD.

    Die weiß gar nichts diese Dampfplauderin.

    Iris Dworeck-Danielowski, AfD war richtig gut.

    Die AfD ist die einzige Partei wo man keine Deppen findet…

  115. Wirtswechsel 21. November 2019 at 23:52

    Heute nachmittag hieß Thalos noch Septimus.

    Der hat ein Anliegen…

  116. Hans R. Brecher 21. November 2019 at 23:39
    jeanette 21. November 2019 at 23:24
    (…)
    Hatte heute das Vergnügen mittags in ein SCHULE-AUS-TSUNAMI zu geraten! Es waren nur dunkle Kinder zu sehen, nur ein Weißes war dabei. Die haben sich gebalgt, angeschrien, sich aufgeführt wie die Irren. Sachen sind zu Bruch gegangen, Wasserflaschen flogen über den Boden. Erziehung unbekannt!
    ———————————–
    Ich hatte das Missvergnügen, zwei Jahre an so einer Schule zu unterrichten. Zum Unterrichtsende watete man regelmässig durch einen Müllteppich aus dem Klassenzimmer. Es sind unzivilisierte wilde Horden, die eher in ein Zoogehege, denn in eine Bildungsanstalt gehören.
    ——————————-

    Also ab heute sehe ich Sie mit einem Heiligenschein!

    Werde auch zu Ihnen nie mehr frech sein! Wie kann man das überleben, ohne zum Mörder zu werden? Ich hoffe, sie schreiben nicht aus dem Gefängnis, oder?

    Meistens sage ich etwas wenn mir einer von diesen Satansbraten zu nahe kommt, meinen Sicherheitsradius durch Gruppenkämpfe beeinträchtigt wird, aber heute nicht. Habe nur gehofft, dass mir keine Flasche an den Kopf fliegt, und die Keilereien sich nicht in Sekundenschnelle in meine Richtung ausdehnen, und ich kein drittes blaues Auge davontrage, von allem was durch die Gegend flog, deren Ellenbogen, Fäuste und Quadratlatschen, überall bewegte es sich in einer schwindelerregenden Dynamik. Es waren einfach zu viele!! Ich habe aufgegeben und gehofft, unbeschädigt aus diesem Haufen zu kommen!

    KÄFIG! Da stimme ich Ihnen zu!

    Nochmals mein aufrichtiges Mitgefühl!

  117. VivaEspaña 21. November 2019 at 23:21 [ … ] Die AfD sollte diese Vorladungen ablehnen.

    Das geht.

    Oder Curio hinschicken.

    Das geht nicht. Das Indoor Illner Team sucht sich seine AfD-Gesprächspartner vermutlich selber aus. Und da werden die einen Teufel tun, sich den redegewandten und scharfzüngigen Doktor Gargamel in die Showbude zu holen! Am Ende merkt noch einer der Zuschauer, dass die schlimmsten von der AfD geschürten Ressentiments ja überhaupt nicht dumpf sind, sondern dass ausgerechnet die übelsten ihrer geistigen Brandstifter mitunter richtig Grips in der Birne haben! – Im Falle von Curio wahrscheinlich sogar mehr als der Rest der, in aller Regel gar nicht mal so illustren, Talkrunde zusammen.

    Vor diesem Hintergrund muss man dem Illner-Team für seine Fairness bei der heutigen, für GEZ-Verhältnisse mutigen, Auswahl des AfD-Gastes ja beinahe schon dankbar sein.

    Maria-Bernhardine 21. November 2019 at 23:35
    Illner [ … ] unterstützt den Verein „Gesicht Zeigen!

    Soweit ich informiert bin, unterstützt sie den Verein: „Gesichtsziegen“! – Diese Information ereilte mich telefonisch durch ein Blumenfräulein aus Nordrhein-Westfalen.

  118. Lanz..in seiner Herkunft Südtirol (Heimat will ich bei so einem linken Arschloch nicht sagen) dürfte allerhöchstens Geissen melken, wenn die Südtiroler was zu melden hätten…ein seltenblödes Arschloch, hier gut in BRD bezahlt, in Südtirol würde kein Patriot diesem völlig verblödetem, linken Volltrottel ein Bühne bieten..Lanz geh in die Dolomiten und stell dich Deinen Landsleuten, Du erbärmlicher Systemfeigling….halte Dich als Ausländer einfach raus aus Deutschland..

  119. Frau „Dr.“ (wo ist der Titel geblieben?) Giffey mit ihrer Kleinkindersptache „Gutes-Kita-Gesetz“, gibt’s auch ein schlechtes?) bekam alle Zeit der Welt.
    Die armen Kinder der Rabenmutter. Die hat offenbar früher als sie noch besser aussah viel rumgef…. und die Kerle sind abgehauen…Dumm gelaufen. Die AfD-Frau hat sich tapfer geschlagen.
    DDR-Plastikpullover erzeugen CO2 bei Verbrennung. Die sind kaum zu recyceln.
    Ansonsten war der Norwegen-Mystery-Krimi auf arte spannender…

  120. Zusatz zum Zusatz zu meinen Kommentaren zu BILD und WELT @ Barackler 21. November 2019 at 23:19 und 23:42

    „Die Hex‘ ist tot, zu Ende ist nun unsere Not“. Oder: „Die Hex‘ ist tot, sie isst kein Brot“.

    Auto-Korsos in allen Innenstädten, alle hupen, Autobahnen ausnahmsweise von Deutschen blockiert, Bengalos, SUV- und Dieselfahrer machen Donuts, Dresden, die neue Party-Town hat sogar ein Trio Elétrico aufgeboten, und Sam spielt das Lied noch einmal:

    Youtube „Ding Dong die Hex‘ ist tot“.

  121. würden Sie einem Fremden am Morgen 100 Euro geben und ihm sagen , dass Sie das Geld am Abend wieder abholen? Nein? Aber Ihr Kind geben Sie ab. —

  122. Es ist mir an sich egal, aber ich habe mir nur überlegt, was PR-mäßig gut oder schlecht ist.
    Und ich finde ihr Oberteil (irgend so ein „Wuschelteil“) kommt nicht so gut rüber.
    Wobei die meisten andere in der Runde auch nicht gut angezogen sind. Die sind für dieses Kinderthema viel zu kühl angezogen.
    Aber ich fand, unsere AfD-Abgeordnete war zu „altmodisch“ angezogen.
    Nur meine Meinung, die auch falsch sein kann.
    Aber ich denke, dass so oberflächliche Punkte auch wichtig sind.

  123. Es ist mir an sich egal, aber ich habe mir nur überlegt, was PR-mäßig gut oder schlecht ist.
    Und ich finde ihr Oberteil (irgend so ein „Wuschelteil“) kommt nicht so gut rüber.
    Wobei die meisten andere in der Runde auch nicht gut angezogen sind. Die sind für dieses Kinderthema viel zu kühl angezogen.
    Aber ich fand, unsere AfD-Abgeordnete war zu „altmodisch“ angezogen.
    Nur meine Meinung, die auch falsch sein kann.
    Aber ich denke, dass so oberflächliche Punkte auch wichtig sind.

  124. Zur Frau Giffey:
    Spätestens seit ihrer „Doktorarbeit“ weiß man, dass bei ihr nichts echt ist. Aber ich glaube, ihre Art, ihre eher „komische Stimme“ kommt eher an.
    Die anderen kalten arroganten linken Typen kommen bei diesem Thema sicher nicht an.

  125. jeanette 22. November 2019 at 00:01

    (…)

    Also ab heute sehe ich Sie mit einem Heiligenschein!

    ———————————–
    Ei, wie nett! Ist aber nicht nötig … Ich sage immer nur: Ich habe überlebt. 🙂

    Danach bin ich dann ausgewandert. Möglichst weit weg von allen muselmanischen Einflüssen.

    Von einer Flasche bin ich übrigens tatsächlich mal im Klassenzimmer getroffen worden. Ich habe dann den Schüler, der mich absichtlich und gezielt damit beworfen hatte, am Schlawittchen gepackt, genauer gesagt an seinem Kapuzenpulli, und habe ihn zur Rektorin abgeführt. Und wer hat dort Ärger bekommen? Richtig: Ich. Denn ich hätte dem Schüler Gewalt angetan! Dabei habe ich ihm gar nicht wehgetan. Ich habe dagegen eine volle Sprudelflasche (1 Liter) abgekommen, die mich mit voller Wucht am Oberkörper getroffen hat.

  126. UAW244 21. November 2019 at 23:39

    Ließ sich in keine Falle locken und hat gezeigt, dass ganz normale Frauen ein konservatives Weltbild vertreten und durchaus AfD wählen können.

    „Familie ist da, wo Kinder sind“ ist kein konservatives Weltbild, sondern übler grüner Dreck.

    Sie ist genau in die Falle gelaufen und einen linksgrünen Unwert zueigen gemacht.

  127. Die haben die AFD zu diesem „ungefährlichen Thema“ eingeladen, weil die Thematik Flüchtlinge und Migration hierbei absolut ausgeschlossen war!
    Es war mal wieder Zeit! Nachdem die Altparteien bei Illner & Co täglich ein- und ausgehen, musste man wieder mal so tun als ob alle „gleich behandelt“ werden, damit hinterher keine Klagen kommen können!

  128. dieser martin lans – „moder rater bein staatsfähnseen“ –
    stellt der ex cia-agentin amaryllis fox so derart infantil-naive unwichtige fragen,
    dass man sich fuer das deutsche staatsfernsehen fremdschaemen muss.

    ohne reichliche zwangsfinanzierung per kef-selbstbedienung
    kann sich nirgends sonst sowas kindisches selbst am leben erhalten.

  129. @jeanette 22. November 2019 at 00:30
    Ja das könnte sein.
    Ihre Kleidungsauswahl („Fusselpulli“) war suboptimal. Allerdings sollte sie bei so einem Thema sich sicher aauch nicht so kalt anziehen, wie die meisten Linken in der Runde. Diese Alleinerziehende fand ich ganz gut und passend angezogen.
    Sie hat keine Fehler gemacht, hat immerhin auf die Wahlfreiheit (gegen die Dominanz von Kitas) hingewiesen, war ansonsten eher farblos.
    Meine Meinung.

  130. @Aldebaran 22. November 2019 at 00:26
    Was soll sie jetzt bei so einem Thema aggressiv gegen linksgrüne Themen angehen. Das würde der AfD nur schaden.
    Etwas farblos war sie allerdings.

  131. jeanette 22. November 2019 at 00:30

    Genauso ist es. Das ist mir auch schon aufgefallen. Wenn mal ausnahmsweise ein AfD-Vertreter dabei ist, dann auf keinen Fall zu „Migration“, F´lingen und verwandten Themen. Bei Außenpoliltik ist im DLF immer Armin Paul Hampel dabei (wenn überhaupt). Bei Wahlnachlesen bei Will u. Co. sitzt der relativ zahme Pazderski in der Runde, falls überhaupt. ok, Gauland hin und wieder, ich glaube 2 mal in diesem Jahr. Und als mit Jung mal einer gut Paroli bot bei Plasberg, mußte sich der WDR sofort entschuldigen.
    Aber die mir unbekannte AfD-Frau heute abend war spitze.

  132. @LEUKOZYT 22. November 2019 at 00:34
    Ich mag ja die Sendung Switch. Unter anderem ist dort Lanz bis „zur Kenntlichkeit dargestellt“. Sehr gut.
    Wenn man das mal gesehen hat, kann man die „Promis“ nicht mehr für voll nehmen. Gleiches gilt auch für Heidi Klum.

  133. Lasker 22. November 2019 at 00:20

    würden Sie einem Fremden am Morgen 100 Euro geben und ihm sagen , dass Sie das Geld am Abend wieder abholen? Nein? Aber Ihr Kind geben Sie ab. —

    Erst nachdem es im nassen Dirndl im Winter einen 2-km-Dauerlauf absolviert hat!

    Bei unseren zwei Gören damals bekamen wir am Morgen 100 Euro angeboten, dafür, dass wir das jeweilige Kind wieder mit nachhause nehmen. Zu wenig.

    Und wenn ich heutzutage berufsbedingt vor dem Plaza vorfahre, bekommt der dortige Wagenmeister sogar meinen Autoschlüssel vor die Füße geworfen! Und was sind meine zwei (mittlerweile eh erwachsenen) Blagen gegen mein schönes Auto?

    Ein bisschen Vertrauen in seine Mitmenschen, ob schwarz oder weiß, im letzten Fall schwarz, macht das Leben oft einfacher. Sagt der sympathische weiße Wessie.

  134. NieWieder 22. November 2019 at 00:36

    Dafür, dass sie wohl das erste Mal in so einer Runde war, fand ich das schon sehr überzeugend. Da haben schon ganz andere mit mehr TV-Erfahrung alt ausgesehen.

  135. @Reichstagsgraben 22. November 2019 at 00:40
    Wieso sind Sie dann hier auf PI, wenn doch alles so supi ist – im sympathischen Westen?

  136. @ 7berjer 22. November 2019 at 00:27

    Vielen Dank, das Original ist immer am besten. Wann ist es wohl endlich so weit?

  137. Hans R. Brecher 22. November 2019 at 00:25
    jeanette 22. November 2019 at 00:01
    (…)
    Liter) abgekommen, die mich mit voller Wucht am Oberkörper getroffen hat.
    ———————————

    Diese kleinen Ungeheuer wissen genau, dass sie Narrenfreiheit haben! Deswegen sind sie gleich doppelt frech! Dann bekommt ein Lehrer noch wegen solchen Kreaturen die Laufbahn und schließlich die Existenz ruiniert! Die Schuldirektion die opfern einfach die Lehrer, nach dem Motto VOGEL FRISS ODER STIRB! Wie nennt man das? „Kollegenschweine!“

    Wenn ich Lehrerin bei solchen wäre, die würde ich mit Noten bestrafen! Ihnen ein schleichendes Minderwertigkeitstrauma für alle Zeiten verpassen! Dazu würde ich sie wahrscheinlich im Unterricht lächerlich machen, immer einen nach dem anderen rauspicken, periodenweise, damit man nicht den ganzen Haufen gegen sich auf einmal aufbringt. Man kann sich das nicht gefallen lassen!

    Aber das ist ja nervlich gar nicht auszuhalten. Einer meiner Klassenkameraden ist (Mathe) Lehrer geworden in so einem Loch. Wenn man ihn fragt (aber das ist jetzt auch schon wieder ein paar Jahre her, wird ja von Jahr zu Jahr schlimmer) wie er mit denen klar kommt, da sagt er: „Ganz einfach. Mit denen kann man nicht normal sprechen. Da haben die keinen Respekt. Da muss man sagen: FRESSE, MAUL HALTEN usw….“

    Dafür, so wie er es macht, wäre mir mein Leben zu schade mit solchen Ärgernissen in Menschengestalt meine kostbare Zeit nicht nur zu verbringen, sondern auch zu vergiften!

    Zwei Jahre eine Ewigkeit unter diesen Umständen!

  138. NieWieder 22. November 2019 at 00:44 @Reichstagsgraben 22. November 2019 at 00:40
    Wieso sind Sie dann hier auf PI, wenn doch alles so supi ist – im sympathischen Westen?

    Um die Ossies ein wenig dringend (!) benötigte Selbstironie zu lehren – und um umgekehrt von den Sachsen zu lernen, das Maul aufzumachen. Da haben wir hier im Westen nämlich gewisse Defizite.

  139. Also wenn bei Lanz schon der „Plan“ zum Merkelsturz „enthüllt“ wird, dann ist es wohl kein richtiger Plan. Ich halte Christian von Stetten ja eigentlich für einen der wenigen integren CDU-Politiker, die für eine Nach-Merkel-CDU noch überzeugen könnten. Aber wenn er sich plump bei Lanz diesen „Plan“ entlocken lässt, dann muß ich mein Urteil revidieren. Über sowas redet man doch nicht öffentlich im TV, noch dazu am Vorabend des AKK/Merkel-Parteitags.

    „Markus Lanz“
    CDU-Mann verrät Plan, durch den Merz ohne Neuwahl zum Kanzler würde
    Stand: 00:36 Uhr |

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article203723746/Markus-Lanz-CDU-Mann-erklaert-Plan-wie-Merz-ohne-Neuwahl-Kanzler-wird.html

  140. Reichstagsgraben 21. November 2019 at 23:07; Petry wurde nicht rausgeekelt, die war von vornherein nur vorgesehen, um die AfD zu zerstören. Der erste Teil des Plans, das rausekeln von Lucke und Henkel klappte ja auch wie vorgesehen. Nur danach hat sich die Sache leider (aus Petrys Sicht) verselbständigt. So dass die AfD heute in sämtlichen Tagen vertreten ist. Und dann der extrem hinterhältige Zug, sich für die AfD wählen zu lassen und anschliessend eine eigene Partei gründen zu wollen, die zum Glück genauso endete wie Luckes Alfa.

    Hugonotte 21. November 2019 at 23:12; Es ist wenigstens doppelt soviel. Bis Ende 2016 wurden 4 Mio zugegeben und seither wirds wohl noch ne Mio zusätzlich sein. Ganz ohne irgendwas zusätzlich sind 5 Mio * 30.000 schon 150Mrd. Aber mit den unterschiedleichen Kostenstellen lässt sich natürlich vortrefflich die Gesamtbelastung verschleiern.

    Mathias 21. November 2019 at 23:22; Nicht die SPD regiert mit, WIr haben faktisch eine von der Halbmondpartei geduldete SPD-Alleinregierung. Die paar unwichtigen, oder mit vollkommen ungeeigneten Leuten besetzten HM Leute kann man vergessen.

  141. ——— Reichstagsgraben 21. November 2019 at 23:07 ——-

    „seinerzeit die um einen gesellschaftlich und optisch guten Auftritt ihrer Partei bemühte Frau Petry erfolgreich aus der Partei herausgeekelt hatte.“

    Frau Petry hat die AfD nach der für die AfD erfolgreichen Bundestagswahl Oktober 2017 verlassen. Freiwillig! In der ersten Pressevorstellung (?). Unabgesprochen.
    Ganz schlechter Stil, trotz aller Verdienste!

    GsD. denkt der Großteil der AfDler noch selbst und hat kein Führerprinzip wie die CDU.

    Frau Petry wollte die AfD zur „Realo“ Partei machen, d. h. weit vor dem erreichen des Zieles mit der CDU Deutschlandabschaffern koalieren.
    Mit dem Windei und insolventen Pretzell (musste der nicht seine Rechtsanwalt Zulassung zurückgeben bzw. hat esfreiwillig gemacht?)
    Ja. Zitat
    Die Anwaltskammer Hamm löschte Pretzell 2015 von ihrer Liste,[6] nach einem Bericht der Rheinischen Post gab Pretzell seine Zulassung freiwillig zurück, um ihrem Entzug wegen Vermögensverfalls (Insolvenz) zuvorzukommen.[7] Nach einem Bericht der Legal Tribune Online erfolgte die „freiwillige Rückgabe“ jedoch erst nach dem Entzug der Zulassung,
    Ende
    Quelle: wp.de

    Das Ehepaar PP hatte zeitweise3 Mandate inne (über 30.000 € / Monat) sind jetzt hoffentlich saniert.
    Wäre ich Milliardär hätte ich Petry versucht als „Beraterin“ zu gewinnen um ihre
    Geldnöte abzustellen und in der AfD zu halten.
    Ihre versuchte „Realo“ Politik war, so GLAUBE ich, darauf zurückzuführen einen Ministerposten unter Merkel zu ergattern. D. h. Eigennutz vor Gemeinnützigkeit.
    Aber das ist größtenteils spekuliert, weil da von allen Seiten Nebelgranren kommen
    und Sie nach dem freililligen AfD Austritt keine Rolle mehr spielte.
    Im Osten haben die Blauen nicht mal die Wahlkampfkostenerstattung (pro Wähler 5 € meine ich) erreicht. Zu recht.

  142. johann 22. November 2019 at 01:25
    Also wenn bei Lanz schon der „Plan“ zum Merkelsturz „enthüllt“ wird,
    (…)
    „Markus Lanz“
    CDU-Mann verrät Plan, durch den Merz ohne Neuwahl zum Kanzler würde
    Stand: 00:36 Uhr |
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article203723746/Markus-Lanz-CDU-Mann-erklaert-Plan-wie-Merz-ohne-Neuwahl-Kanzler-wird.html

    Ich habe den Anfang nicht gesehen, aber gehört, wie von Stetten auf bohrende Lanz-Nachfrage sagte, das ihn das mit der AfD-Beteiligung „massiv“ (auf Nachfrage) „stören“ würde.

    Video hier:
    https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-21-november-2019-100.html

    Kommentar bei Welt:
    Pierre S.
    vor 39 Minuten
    Der Haken: Wenn die SPD aus der Groko taumelt, muss Angela erst einmal zurücktreten, damit jemand anderes gewählt werden kann. Denn dass die Unionsfraktion mit einem konstruktiven Misstrauensvotum die eigene Kanzlerin stürzt, um dann mit den Stimmen der AfD Friedrich Merz zu installieren, ist dann doch etwas sehr weit hergeholt.

    Meine Meinung: ungelegte Eier

  143. Solche Sendungen sind Zeiträuber, sie rauben wertvolle und unwiederbringliche Lebenszeit.
    Finanziert durch eine abgepresste Zwangsgebühr.
    Wie ein Hohn der Name „Demokratieabgabe“.

    AusGEZahlt.

  144. Julian Reichelt Kritisiert Merkel haha
    Warum kritisiert die Blöd Zeitung unter dem Kommando von Julian Reichelt JETZT ERST die Kanzlerin ,
    14 !!!! Jahre hat dieses linksvers…e blöd Blatt die Kanzlerin in den Himmel gehoben und jetzt kommt so ein Heuchler aus der Ecke und will dem Bürger aufzählen was Merkel falsch gemacht hat ????

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/merkel-hat-werte-hergeschenkt-14-jahre-bilanz-des-bild-chefredakteurs-66192194.bild.html

    Herr Reichelt sie widerlicher Heuchler , hätten sie auch nur an einem Tag geschrieben :
    Frau Merkel es reicht , machen sie die Grenzen zu , sorgen sie führ ihr Land ,setzen sie sich für die Deutschen Bürger ein ! Sorgen sie für eine richtige Rentenreform , sorgen sie dafür das unser Land nicht verkommt , Brücken ,Schulen Autobahnen usw .Wären die Umfragen für Merkel auf 10% gefallen und Merkel wäre schon Geschichte .
    Sie und Ihre Zeitung sind mit Schuld das die Grenzen immer noch offen sind und Millionen nach Deutschland strömen und das Milliarden Euro ins Ausland gehen .
    Nicht nur ich ,sondern Millionen andere Menschen, hassen ihr Blatt für Merkel Propaganda ,die uns in den Untergang führt !

  145. Habe den Auftritt der wunderbaren Iris jetzt erst gesehen, in der Mediathek.
    Bin positiv überrascht.
    Kaum Fehler gemacht, negativ nur die unglückliche Äußerung gegen Beatrix von Storch.
    Da aber genau darauf nun AfD-intern herumgeritten wird, ein Wermutstropfen im Freudenbecher.

    Ach ja: Fallen wir bitte nicht auf den Anbiederungsversuch von Illner rein, die unsere Parteifreundin vergleichsweise mit Samthandschuhen angefasst hat.
    Immerhin handelt es sich um denselben Sender, der jüngst in Frontal21 Naomi Seibt diffamierte. Vom ZDF ist keine Besserung zu erwarten.

  146. Interessant wäre die Debatte geworden, wenn die Frage nach den Zuwendungen und dem Kindergrld für Flüchtlinge oder Zuwandeter erörtert worden wäre! Wetten, dass die SPD entrüstet sagen würde, dass diesen Gruppen „selbstverständlich“ dieselben Leistungen zustünden! Das wäre eine Katastrophe durch die zunehmende Magmet- bzw. Sogwirkung auf sämtiche Armutsländer dieser Welt. Bei offenen Gtenzen wäre ein „Zuzug“ mehrerer Millionem Menschen jährlich sicher! Ein Glück dass die alle CO2-neutral leben! Sarkasmus aus.

  147. Als Jutta Almendinger anfing zu reden, hätte ich ihr am liebsten eine Ohrfeige eingeschenkt.
    Warum? Sie wurde eingeladen in der Rolle als erste mit Steinen auf die AfD Vertreterin zu werfen.
    Das Muster ist immer dasselbe. Einer fängt an zu werfen und dann kommen die anderen und setzen
    noch einen drauf.

  148. jeanette 22. November 2019 at 01:06
    Hans R. Brecher 22. November 2019 at 00:25
    jeanette 22. November 2019 at 00:01
    (…)
    Liter) abgekommen, die mich mit voller Wucht am Oberkörper getroffen hat.
    ———————————

    Diese kleinen Ungeheuer wissen genau, dass sie Narrenfreiheit haben! Deswegen sind sie gleich doppelt frech! Dann bekommt ein Lehrer noch wegen solchen Kreaturen die Laufbahn und schließlich die Existenz ruiniert

    ——————————–
    Ich war bei den Schülern ein äusserst beliebter Lehrer. Obwohl ich selbst die Muselblagen überhaupt nicht ausstehen konnte. Das muss man auch erstmal hinbekommen … 🙂

  149. @Alberta Anders:
    Weder wurde Herr Lucke „weggeputscht“ noch Frau Petry „weggekonnt“! Brett Lücke unterlag – wie es in der Demokratie möglich ist – Frau Petry bei der Wahl um den Parteivorsitz, Feauke Petry verlies unnötigerweise als Vorsitzende die Partei, weil sie mit einem Parteitagsbeschluss nicht einverstanden war, der ihrem Wunsch nicht entsprach und weil sie ihre Abneigung gegenüber Björn Höcke nicht ablegen konnte. Insofern haben Sie recht, mit ihrem Beitrag!
    Luckes wettern gegen die Partei ist ebenfalls wenig gerechtfertigt, da sich die Programmatik seit seiner Zeit nicht geändert hat. Bei ihm selbstbistnallerdings eine mindestens mäßig islamkritische Haltung in eine islamfreundliche umgeschlagen!
    Dem Terror von links ist er trotzdem ausgesetzt, wie sein Versuch der Antrittsvorlesung zeigte!

  150. chemikusBLN 22. November 2019 at 02:34

    Hochinteressant. Die Zahl von 5 Millionen für 2015 bis 2018 habe bisher noch nie in dieser „Deutlichkeit“ in den msm gelesen. Ich habe keinen Zweifel daran, vor allem wenn man die Familien“zusammenführung“, Sonderkontigente, Illegale etc. denkt. Diese Quelle sollte man sich unbedingt merken, um bei entsprechenden Gelegenheiten darauf zu verweisen.

  151. media-watch 22. November 2019 at 02:08

    Obwohl ich nur einige Minuten geschaut habe, konnte ich sofort feststellen, wie unangenehm die Anwesenheit einer AfD-Vertreterin von den anderen Frauen empfunden wurde. Jedes Mal, wenn die AfD-Frau sprach, zuckten die anderen auffällig herum. Nur „Dr.“ Giffey wirkte relativ entspannt.

  152. @VivaEspaña 22. November 2019 at 00:39
    @Wirtswechsel 22. November 2019 at 00:16
    @johann 22. November 2019 at 00:58

    Ich bin mir so gut wie sicher, dass es sich NICHT um den PI Autor „Septimus“ handelt!

    Dieser „Septimus“ schleicht seit sehr langer Zeit auf PI mit inzwischen ca. 40! verschiedenen Nicks durch die Themenstränge, um seine krude „Denke“ hier „salonfähig“ zu machen und eine Art Gehirnwäsche beim Leser zu bewirken. Fast ausschließlich beziehen sich seine OT Themen auf Frauen und Homosexuelle. Oft versucht er auch, Fr.Weidel etwas negatives anzuhängen.

    Die Ansichten die „er“ vertritt und gerne als Fakten verkauft, meist mit einer zustimmenden bzw. unterstützenden Sockenpuppe (also anderer Nick), sind teils grenzdebil, wenn nicht überschreitend.
    U. a. wird auch Nicole Höchst deshalb auch mit den Vorurteilen gegenüber der AfD aufräumen müssen, Dank eines solchen Kommentators, der hier in aufsässiger Art und Weise versucht, ein bestimmtes Meinungsklima in den Kommentarbereichen zu schaffen und seine Propaganda an die vermeintlich richtige Adressen zu transportieren. Und jeder, der mit Fakten bzw. Quellen seine Ansichten widerlegt oder nichts gegen Schwule hat und Frauen nicht „in einen Käfig sperren möchte“, wird dann mit „Limksgrün“ etikettiert.

    Dieser „Kommentator“ kommt sehr wahrscheinlich aus einer super erzkonservativen „Ecke“ der katholischen Kirche. Siehe auch Priester Richard Williamson (bitte googeln), der aus der Plusbruderschaft ausgeschlossen wurde und teils ähnliche Thesen vertritt, wie dieser „Septimus“ (in diesem Strang nennt er seine zweite Sockenpuppe „Aldebaran“). Der typische Modus Operandi, so geht er hier schon seit langer Zeit vor. M. E. schadet er durch die ständige Wiederholung inzwischen nicht unerheblich dem Widerstand, sondern auch diesem gutbesuchten Blog.
    Einige Nicks: Watson, Fourier, Galaxy, Quad, Funkmeister, YingYang, THALOS!, Stonehenge, Cyclon!!!, Stephanius, Loop, Cubic, Python etc.
    Ich hatte mit „dem“ hier schon etliche Diskussionen, was man so Diskussion nennen kann. Viele seiner Statements konnte man hier nicht unwiderlegt einfach stehen lassen. Auf Anfrage würde ich diese Stränge hier einstellen, falls man mir nicht glaubt.
    Nur ein Beispiel:
    Hier als „Atlantis“ und „Python“ gegen Fr. Weidel:
    http://www.pi-news.net/2019/10/muelheim-afd-buergerdialog-mit-alice-weidel-sorgt-fuer-furore/

  153. @BePe 21. November 2019 at 14:37
    Ich war selbst früher Student an der Uni. Dort gab es auch einen Asta. Der gab die Blätter mit früheren Vordiplom-Prüfungen heraus. Die wurden von allen gekauft, um sich aufs Vordiplom vorzubereiten.
    Am Rande bekam ich mit, dass es irgendwelche Wahlen zum Asta oder was auch immer gab, habe das aber im Grunde nie kapiert und ob ich wählen war oder nicht, weiß ich nicht mehr. Jedenfalls galt es als absolut unwichtig.
    Es hingen an der Uni noch Plakate für irgendwelche linken Asta-Veranstaltungen herum. Da ging ich aber nie hin. Schon die Plakaten klangen so überflüssig-schwafelnd.
    Ansonsten hatte ich mit dem Asta nichts zu tun und bekam davon auch nichts mit.
    Ansonsten hatte ich mit dem Asta nie etwas zu tun.

  154. @Alberta Anders 22. November 2019 at 01:32
    Petrys Ausstieg gab überhaupt keinen Sinn. Ähnlich wie das Verhalten von Poggenburg.
    Es war doch schon vorher klar, dass eine Neugründung keine Chance haben würde. Das war so bei Luckes Partei, bei Petrys Partei und bei Poggenburgs Partei.
    Ich weiß nicht, wieso Petry das gemacht hat. Logisch ist das für mich nicht erklärbar. Ich glaube, es ist irgendetwas irrationales gewesen.

  155. johann 22. November 2019 at 02:47

    Nur „Dr.“ Giffey wirkte relativ entspannt.

    Nein, eben gerade nicht.
    Die hat sich erst entspannt, nachdem sich die Sendung zur Giffey-Propagandaschau entwickelt hatte.

    Schau noch mal ins Video.
    „Dr.“ plag. Giffey hat ganz am Anfang die AfD-Frau so gifftig (kein Tippfehler) angestarrt, dass, wenn Blicke toten könnten…
    Hasserfüllt und unverhohlen, totaler Kontrollverlust über ihre Mimik.
    Der Böse Blick.
    Ich glaube, sie hatte auch Angst, dass die AfD-Frau ihr das Wasser abgräbt

  156. NieWieder 22. November 2019 at 02:58

    Ganz einfache Erklärung: Petry ist dumm, geldgeil und geil und überschätzt sich selbst.

    Die einstigen Erfolge ihrer pleitegegangenen Chemie-Firma beruhten auf einem geklauten Patent.
    Quellen dazu habe ich früher hier eingestellt.

  157. johann 22. November 2019 at 02:45

    Ich habe den relevanten Artikelteil abfotografiert auf dem Handy, kann man dann bei Gelegenheit mal rausziehen. Gibt dann große Augen beim Gegenüber. Bei Bedarf auf den Relotius-Schock hinweisen, der zum gleichen Zeitraum Ende 2018 spielte. Man kann davon ausgehen, dass sie daraufhin noch mal alle größeren Artikel auf Fakten und Wasserdichtigkeit abgeklopft haben.

    Mainstreampresse 2019 in Deutschland: „Wir werfen Dir, lieber Leser, mal so einen Appetithappen hin, die relevanten Daten mußt Du allerdings dann schon selber zusammenklauben.“

    Manchmal trifft man dann beim Zusammenklauben auf solche Sumpfblüten wie „Es wurden auch deutsche Dackel gesteinigt“.

  158. „NieWieder 22. November 2019 at 02:58

    @Alberta Anders 22. November 2019 at 01:32
    Petrys Ausstieg gab überhaupt keinen Sinn. ……………..“

    Da kann man, wie ich es getan habe, nur mehr oder weniger wild spekulieren.

    Verletzte Eitelkeit, versagendes U-Boot, vllt. auch eine tiefe Überzeugung das man
    die CDU nur durch eine Koalition auf Vernunft Kurs bringen kann……….
    Alles möglich.
    Ein Fall für (Hobby) Historiker.

    Bei Neuwahlen und auch 2021 sieht es verstärkt nach Schwarz Grün aus.
    Die CDU wird weiter verlieren, aber da „man“ (Merkel) sich LINKS die Mehrheiten sucht
    stört das nicht. Die Frau zerlegt das deutsche Parteiensystem im Alleingang.
    Ermöglicht durch Macht.-, Postengeile, devote CDUler.

    Eine geniale Machttakterin, die ohne die verd***** A****kr***er von der Presse
    vllt. schon weg wäre.

  159. Ich war sehr überrascht, dass die „Expertin“ sowohl den FDP- als auch die AfD-Vertreterin immer hinterfragt hat bzw. nie deren Sicht der Dinge unkommentiert lies, zeitgleich jedoch offensichtlich immer mit Frau Giffey übereinstimmte.
    Ich meine warum diskutiert eine „Expertin“ lieber mit Partei-Vertretern ohne Regierungsverantwortung, als mit der Gute-Plagiat-Ministerin? Kurz nach der „Expertin“ gegoogled und siehe da „SPD-Mitglied“.
    Das sich Frau Illner erst im letzten Viertel der Sendung zu dem Hinweis, dass die „Expertin“ SPD-Mitglied ist, hinreißen ließ war dann auch eher Alibi als wirkliche Information.

  160. Dorner 22. November 2019 at 04:44

    Apropos gefährlich:
    Nichts ist schädlicher und GEFÄHRLICHER, als Minderheiten bzw. Randgruppen, die von einer elitären und hochrangigen Minderheit benutzt werden, um als nützliche Idioten deren (Macht)Ideologie unter das Völkchen zu streuen. Die wirken fast genauso „toxisch“, wie die LeiDmedien und deren Wirkung ist ebenso wenig zu unterschätzen
    Diese Randgruppen (Psychos, Verstrahlte, religiöse Fanatiker, quietschbunte Globalisten, waschechte Ju*denha**er, Hardcorefans vom Postkartenmaler usw.) gibt es von der sogenannten „rechten“ Seite, als auch von der sogenannten „linken“ Seite. Splittergruppen tun sich da zusammen, um die Gunst der Stunde zu nutzen und die schweigende und die teils in „schockstarre“ versetzte Masse von einem Extrem ins nächste zu schaukeln. Den normalen Bürgern vorzugaukeln, es gäbe nur die Wahl zwischen diesen beiden Extremen (Pest oder Cholera).
    Diese Gruppen oder einzelne Fanatiker verhindern erfolgreich, dass sich die ZAHLREICHEN Kritiker/Gegner der derzeitigen „Politik“ dem Widerstand anschließen und/oder die AfD wählen. Und jeder Tag, der ins Land geht, bringt diese Gruppen ihrem Ziel näher und ist somit definitiv gegen die Interessen der Allgemeinheit.
    Auch machen diese „Leute“ es immer unmöglicher, bestimmte Jahre unserer Geschichte sachlich und faktenbezogen aufzuarbeiten. Das freut die sogenannte „linke“ Seite bzw. den politischen Gegner.
    Damit richten diese teils gefährlichen Extremisten immensen Schaden an. Keiner dieser Gruppen geht um das Wohl Deutschlands oder des deutschen Volkes, im Gegenteil. Sie zersetzen und versuchen, so viel wie möglich von den potentiellen „Köderschnappern“ zu rekrutieren und die Meinungshoheit zu erlangen. Sie nutzen dafür Demos oder die Kommentarbereiche, um diese Ideologien und ihre Ziele im Sinne ihrer „Eliten/Herren“ und zum Schaden der autochthonen Völker gewinnbringend durchzusetzen. Koste es, was es wolle.

    Und jetzt suchen Sie sich mal endlich eine andere Spielwiese DORNER, SEPTIMUS, ALDEBARAN, TENTAKEL, THALOS …

  161. @schmibrn 22. November 2019 at 07:03

    Boah Frauenrunde – das wird ganz knallharte, politische Ergebnisse bringen.
    ***************************************************************
    Boah, nur Männerrunden bringen knallharte, politische Ereignisse…

    „Lasst die Fäuste sprechen! Tumult im ukrainischen Parlament“
    https://www.youtube.com/watch?v=iaxgN9jW33E

  162. Marie-Belen 22. November 2019 at 07:46
    Iris Dworeck-Danielowski, eine positive Überraschung!

    .
    „ARMUTSRISIKO – HEUTE ELTERN, MORGEN ARM?

    Überraschung bei Illner: Krawallfrei trotz AfD-Teilnahme

    ————————————————————————

    Ganz so war´s nicht …

    Nachdem v. Storch mit einem Redeausschnitt eingeblendet wurde, in welchem sie die Gefahr ideologischer Einflussnahme auf 8 – Stunden – am Tag – Kitakinder darstellte, ging die Giffey spontan in den Kampfmodus …

  163. Illner musste auf ihre hintervotzige Art natürlich den Storch clip loswerden, eine Vorlage, auf die Dworeck-Danielowski anders hätte reagieren müssen. Storch selbst wurde während des Redeauszugs äussert „ungünstig“ belichtet, würde mich nicht wundern, wenn das ZDF da noch nachgeholfen hätte. Die AfD besitzt leider auf breiter Basis immer noch keine Mediensicherheit. Ich hatte bereits vor 3 Jahre angeregt, die sollten sich von Medienprofis entsprechend schulen lassen. Spätestens jetzt sollte die Partei ausreichend Mittel haben, um das anzuleiern. Es geht hier um mehr als eine flapsig hingelegte Retorte gegen ihre Parteikollegin, wie am Beispiel von Dworeck-Danielowski. Nämlich um Wählerstimmen. Das hätte sie anders lösen müssen, anstatt zu versuchen, dem Publikum zu gefallen. Man tappst stattdessen immer wieder in Fallen, die jedem ungeschulten Strassenjungen auffallen, nur nicht verschiedenen vergeistigten Politikern. Ansonsten hat Dworeck-Danielowski durch Sachkompetenz und Glaubwürdigkeit bestochen.

  164. Das Gute war:
    Die beiden Hardcore-Linken in der Sendung (Mann, Frau) sahen wie typische A…-Linke unsympathisch aus.
    Das Schlechte: Wer die AfD-Frau bei ihrer Kleidungswahl beraten hat, sollte sofort entlassen werden.

  165. @VivaEspaña 22. November 2019 at 02:59
    Ich wollte mir das ansehen. Dazu wäre es gut, Du würdest den genauen Zeitpunkt in dem Video mitteilen.

  166. NieWieder 22. November 2019 at 02:58

    @Alberta Anders 22. November 2019 at 01:32

    Petry und Pretzell waren bei den Bilderbergern (Israel Fraktion). Dort haben sie sich kaufen lassen, bzw. sind sie in die Falle getappt. Zu der Zeit waren Macron und Sebastian Kurz hoch im Kommen. Diesen wollten sie nacheifern. Deshalb hat sich Petry geändert und ist auf den weichen Kurs umgeschwenkt. Dabei sind Frankreich, Österreich und Deutschland verschiedene Länder und man kann nicht alles 1 zu 1 übertragen.
    Es könnte aber auch sein, dass es Petry und Pretzell gar nicht um den Erfolg ihrer neuen Partei ging. Ihre Aufgabe war einfach, die AfD zu spalten und so zu vernichten. Dafür wird man ihnen schon genügend Kohle geboten haben.

  167. UAW244 21. November 2019 at 23:39

    Aldebaran 21. November 2019 at 23:23
    Viel zu weichgespült. Am Ende dann noch „Familie ist da, wo Kinder sind“, ein typisch grüner Spruch, mit dem der Familienbegriff verbogen wird.
    So wird das nichts. Wir brauchen Leute, die harten Klartext reden! “

    „Familie ist da, wo Kinder sind“ ist für mich auch ein typisch grüner Spruch.
    Für eine normale Entwicklung braucht ein Kind Vater und Mutter. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Kind lieber zwei Mütter oder zwei Väter hätte. Den betroffenen Kindern wird mit Sicherheit vorgesagt, was sie zu meinen haben.

  168. Ich schaue mir diese Sendung nicht an.
    Habe gelesen, dass sich die Lügenpresse freut, weil Frau Dworek-Danielowski die Aussage von Beatrix von Storch nicht bestätigt hat. Es wird aber auch gesagt, dass diese AfD-Frau redegewandt ist.

  169. pro afd fan 22. November 2019 at 12:26

    Es könnte aber auch sein, dass es Petry und Pretzell gar nicht um den Erfolg ihrer neuen Partei ging. Ihre Aufgabe war einfach, die AfD zu spalten und so zu vernichten. Dafür wird man ihnen schon genügend Kohle geboten haben.

    Das glaube ich auch. Sie war von Anfang an auf Zersetzungstour.
    Mit der Gründung ihrer verschissenen Blauen Partei hat das dumme* Petry geglaubt, sie könnte der AfD Wähler abziehen.
    War aber der „Griff ins Klo“.

    *) viele „Studierte“ und Klassenprimusse sind im „Tagesgeschäft“ einfach nicht einsetzbar.
    Da werden noch andere Fähigkeiten benötigt, als nur Auswendiglernenkönnen.

  170. NieWieder 22. November 2019 at 12:02
    @VivaEspaña 22. November 2019 at 02:59
    Ich wollte mir das ansehen. Dazu wäre es gut, Du würdest den genauen Zeitpunkt in dem Video mitteilen.

    Es war zu Anfang der Sendung, bevor die AfD-Frau das erste Mal sprechen durfte.
    Ich suche immer gerne Quellen, aber diesen Mist kann ich mir nicht noch nochmal angucken, um den genauen Zeitpunkt festzustellen.

  171. pro afd fan 22. November 2019 at 13:18

    Ich schaue mir diese Sendung nicht an.
    Habe gelesen, dass sich die Lügenpresse freut, weil Frau Dworek-Danielowski die Aussage von Beatrix von Storch nicht bestätigt hat. Es wird aber auch gesagt, dass diese AfD-Frau redegewandt ist.

    Zitat aus BLöD:

    „Sportlich gefragt: Kommen Sie zu derselben Einschätzung, Frau Danilowski?“, erkundigt sich Illner.

    Doch zur allgemeinen Verblüffung zeigt die AfD-Frau keine übertriebene Solidarität mit ihrer prominenten Partei-Kollegin: „Frau von Storch hat nach meiner Kenntnis selber keine Kinder und kennt vielleicht das Kita-Leben nicht so gut aus der eigenen Erfahrung“, antwortet sie kühl. „Das muss man mal einfach so zugeben. Also, was soll der Quatsch!“

    Inhaltlich und formal („Quatsch“) allerunterste Sohle. Und illoyal.

    Das Herumhacken auf Frauen, Schwulen und Kinderlosen von etlichen AfD-Fans ist auch nicht gerade zielführend, wenn man Wähler akquirieren will.

    Die Dame hat einen etwas inkongruenten Lebenslauf, Steuerfachkraft und HeilpraktikerIn.
    Sie war vorher in der PDS.
    Da gehen bei mir alle Warnlampen an und das „Fusseljäckchen“ war wohl mal wieder signikikant.

    Sie bereitet sich wohl auf einen Weg als Beruspolitikerin vor, wenn die vier Kinder aus dem Haus sind?

    Also, mich hat sie nicht überzeugt.
    Quellen folgen

  172. Einige Vorredner hier sagen, daß Frau Dworeck-Danielowski früher in der PDS (=SED) war. Ich habe nichts dagegen, daß sie jetzt in der AfD ist, denn man kann ja seine Meinung ändern.

    Aber wo ist da der Abgrenzungsbeschluß der AfD? Die Mitglieder der ehemaligen Pro-Bewegung wurden von der AfD beinahe wie Schmuddelkinder behandelt, aber sie waren niemals Linksextremisten, und auch keine Rechtsextremisten. Was die „Beobachtung“ durch den Verfassungsschutz bedeutet und warum so etwas gemacht wird, ist doch auch der AfD inzwischen hinreichend bekannt. Die Pro-Bewegung war in ihren Zielen nichts anderes als ein Vorläufer der AfD und wurde von denen herablassend behandelt. Das ist ärgerlich und auch für die AfD kontraproduktiv, denn man hat da auf ein großes Potential verzichtet.

    Aber sei’s drum – Fehler werden halt gemacht. Ich wünsche mir natürlich trotzdem, daß die AfD ihren Erfolg fortsetzen kann und stärker wird.

  173. Dorner 22. November 2019 at 20:03
    Ha, ha, ha. Deine „Mitte“ kenne ich nur zu gut und das weißt Du auch. Nimm Du erst einmal Deinen „naturgegebenen“ Platz ein, da richtest Du nicht so viel Schaden an.

  174. Diese Sendung wurde u.a. drei Hauptzielen untergeordnet:

    1. F. Giffey sollte nach dem Abtauchen wegen notorischer „Abschreibschwäche“ wieder als SPD-Familienpolitikern medial aufgebaut werden.

    2. Eine besonders hohe Frauenquote in einer politischen „Unterhaltungssendung“ des ÖR als fortschrittlich vorgeführt werden.

    3. Eine AfD-Politikerin mußte zwangsweise eingeladen werden, um die Unterrepräsentation im ÖR vordergründig zu verwischen.

  175. Dorner
    22. November 2019 at 20:03

    Volle Zustimmung.

    Weder der Islam, der die Frau als Sache sieht, noch der Feminismus, der die Frau dem Mann völlig gleichstellt, ist wünschenswert.

    Die Lösung liegt in der Mitte: Die konservative Ordnung, in der die Frau ihren naturgegebenen Platz einnimmt, aber nicht als Sache behandelt wird.
    *****
    Wie, volle Zustimmung zwischen Pest und Cholera? Bist du auch so ein Vertreter, der die Frau gerade so über der Sache sieht? Der so über Frauen denkt, sie sei zu sonst nichts nutze, als f?r Haushalt und Kinder, weil es der natürlichen Ordnung entspricht? Das ist Mitte? Das ist meiner Meinung nach Unterdrückung und damit stellst du dich auf die gleiche Stufe des Islams. Nur, daß deine Frau kein Kopftuch tragen muß, ist auch alles, was du ihr zugestehst. Sieh doch endlich ein, daß deine Weltanschauung nicht mehr in die heutige Zeit paßt und du hier komplett fehl am Platz bist.
    Das mein ich im Guten!

  176. LANDESREGIERUNG ZU GIFFEY:
    Unkenntnis bei Grundsätzen des Verwaltungsrechts

    Die Berliner Landesregierung offenbart peinliche juristische Mängel in ihrer Bewertung zur Aufarbeitung des Plagiatsfalls Franziska Giffey. Die Angelegenheit wird die Landespolitik wohl noch länger beschäftigen.

    Bisher hatten der Berliner Wissenschaftssenator Michael Müller, der auch Regierender Bürgermeister ist, und sein Staatssekretär Steffen Krach über den Plagiatsfall ihrer Parteifreundin Franziska Giffey geschwiegen. Nach der Entscheidung der Freien Universität (FU), derzufolge Giffey für ihr wissenschaftliches Fehlverhalten zwar gerügt wurde, den Doktortitel aber behalten durfte, war aus der Berliner SPD ein entspanntes Durchschnaufen zu vernehmen.
    .
    Doch mit dieser Ruhe dürfte es nun vorbei sein. Grund ist die Antwort der Berliner Landesregierung, die dort Senat genannt wird, auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Martin Trefzer, der auch Vorsitzender des Wissenschaftsausschusses im Abgeordnetenhaus ist. Die Antwort des Senats zeugt von deutlicher Unkenntnis bei Grundsätzen des Verwaltungsrechts und auch des Verfassungsrechts. Zudem verweigert der Senat die Beantwortung besonders kritischer Fragen. Das wird wohl dazu führen, dass der Plagiatsfall Giffey die Landespolitik noch länger beschäftigen wird.
    (…)

    weiterlesen hier:
    https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/plagiate-bei-giffey-berliner-landesregierung-aeussert-sich-erstmals-16494877.html

Comments are closed.