Der Dhimmi des Jahres 2019 geht an den EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm.

Jedes Jahr im Dezember vergibt PI-NEWS den „Dhimmi des Jahres“ für besondere Unterwürfigkeit gegenüber der islamischen Kolonisation Westeuropas. Auch in diesem Jahr fanden sich wieder jede Menge Kandidaten: Allen voran der Augsburger Oberbürgermeister Kurt Gribl, der nach dem brutalen Totschlag des Feuermanns Roland S. durch einen jungen islamischen Kolonisten gezielt verharmlosend mitteilen ließ, Roland S. sei „an einem tragischen Vorfall verstorben“ – als hätte sich Roland S. beim Abendessen an einer Fischgräte verschluckt.

Ein anderer heißer Anwärter auf den Titel war unser Innenminister Horst Seehofer, der der neuen italienischen Regierung, kaum dass sie die Häfen wieder für Schlepperboote geöffnet hatte, umgehend einen Persilschein zur Aufnahme von 25% aller Angeschleppten in Deutschland erteilte, ganz egal ob diese Leute asylberechtigt sind oder nicht, und ohne jegliche Rechtsgrundlage.

Heinrich Bedford-Strohm, strategischen Bündnispartner der Schleusermafia

Aber den Vogel in diesem Jahr schoss dann doch die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) ab mit ihrer Initiative, die libysche Schleppermafia bei ihrer Einschleusung überwiegend islamischer Schwarzafrikaner nach Westeuropa noch direkter zu unterstützen, indem sie ein eigenes Schiff kauft und dadurch selbst aktiv ins Schleppereiwesen einsteigt.

Die EKD zählt seit Jahrzehnten nicht nur zu den lautesten politischen Befürwortern der Umvolkungs- und Islamisierungspolitik, sie hat sich seit 2014 unter der Führung ihres Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm auch immer stärker zum wichtigsten strategischen Bündnispartner der Schleusermafia entwickelt. Durch ihre zahlreichen Erstversorgungseinrichtungen, meist von der kircheneigenen „Diakonie“ betrieben, garantiert die EKD der Mafia die reibungslose Eingliederung der angelandeten Illegalen in das System lebenslanger kostenloser Vollverpflegung in Deutschland – für die Schleusermafia ein ganz wesentliches Verkaufsargument ihrer Reisetickets. Wer der Mafia sein Ticket bezahlt, erhält dank EKD und „Diakonie“ garantiert auch Unterkunft, Verpflegung, rechtliche Beratung, beste ärztliche Versorgung sowie freundliche, deutschsprachige Unterstützung bei der Registrierung im deutschen Sozialsystem und so vor allem das ersehnte Geld – die Reisekosten haben sich im Nu ausgezahlt.

Ohne diese wichtige Garantie, dass der von ihrer Kundschaft für das Fährticket, aber auch den illegalen Antransport über Land oder per Flugzeug investierte Betrag in Form deutschen Steuergelds bald wieder auf das eigene Konto zurückfließt, wäre es für die Mafia deutlich schwieriger, von ihren Kunden beispielsweise den ziemlich hohen Preis von 5.000 Euro für die kurze Strecke von der libyschen Küste bis zum wartenden europäischen Schlepperschiff (sogenannte „Seenotrettung“) zu kassieren. Die Milliardenkonzerne der Menschenmafia brauchen deshalb diese garantierte organisatorische Unterstützung der EKD und ihrer zahllosen „ehrenamtlichen“, tatsächlich aber gänzlich ehrlosen Helfershelfer in Deutschland als zentralen Bestandteil ihrer Werbestrategie.

Aber die EKD braucht auch die Mafia: Für jede illegale Nase Vollverpflegung in den Versorgungszentren der „Diakonie“ werden der EKD durch den Merkel-Staat zwischen 20 und 40 Euro Steuergeld  auf ihr Konto überwiesen – pro Tag. Auch wenn sich die EKD das viele Geld mit der katholischen Kirche teilen muss, die über die „Caritas“ in ähnlichem Maße im Schleppergeschäft mitmischt, kommt da bei 200.000 illegalen Invasoren pro Jahr schnell eine richtig hohe Summe zusammen. Es ist entsprechend nicht erstaunlich, dass diese immensen Beträge, die seit 2014 auf den EKD-Konten eingingen, viele EKD-Verantwortliche zu einem regelrechten Goldrausch verleiteten und in der Hierarchie der EKD all jene uralten Instinkte wieder neu belebten, die die Kirche in Jahrhunderten, ganz gleich unter welcher Herrschaft, so reich und mächtig werden ließen: die Gier nach Geld.

EKD einer der Hauptprofiteure der Schlepperei

Es ist also ebenfalls nicht erstaunlich, dass die EKD seit 2014 zu den eifrigsten Fürsprechern der Massenansiedlung von Arabern und Afrikanern in Westeuropa zählt – die EKD ist in Sachen Umvolkung Europas ja nicht nur Trittbrettfahrer, sondern sie gehört zu den Haupttreibern, Haupttätern und finanziellen Hauptprofiteuren dieses Projekts. Denn wenn dieser gigantische Segen Geld, der dank der arabischen Massenansiedlung aus den Taschen der hart arbeitenden deutschen Steuerzahler auf die Konten der EKD fließt, ausbleiben würde – wer würde dann in Zeiten steigender Kirchenaustritte solchen Typen wie Heinrich Bedford-Strohm noch ihre horrenden Manager-Gehälter zahlen? Wenn dieser Geldstrom zum Versiegen käme, müssten sich die Pfarrerinnen und Pfarrer der EKD eines Tages vielleicht sogar selbst in ihrem persönlichen Wohlstand einschränken, nachdem sie in ihren Gemeinden ständig vom Konsumverzicht predigen, aber selber dank ihrer Traumgehälter und mietfreien Wohnungen in den Pfarrhäusern über dicke Bankkonten verfügen?

Nein, soweit würden EKD-Vorsitzende wie Heinrich Bedford-Strohm es nie kommen lassen. Dafür hat man ihn nicht gewählt. Gewählt hat man Heinrich Bedford-Strohm, damit er Geld ins Haus bringt. Und mit keinem anderen Geschäft ist im zunehmend gesetzlosen Europa dieser Tage mehr Geld zu verdienen als mit Drogen-, Waffen- oder Menschenhandel.

Heinrich Bedford-Strohms Entscheidung, künftig nicht nur indirekt, durch „Spenden“ an sogenannte „Seenotretter“, im Schleuserbusiness mitzumischen, sondern ganz direkt, durch Kauf und Betrieb eines eigenen Schleuserschiffes, ist daher nur konsequent. Strategisch gesehen schlägt er dadurch zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen verschafft er sich und seiner EKD die operative Kontrolle über den Einschleusungsprozess bereits bei der Übergabe der Reisekunden ab dem libyschen Schlepperschiff. Die von den libyschen Schleppern direkt an die EKD übergebene Kundschaft ist der EKD somit gesichert, diese Leute werden alle in eigenen Versorgungszentren der „Diakonie“ landen, die EKD braucht das ihr hierfür zufließende Steuergeld mit niemandem zu teilen. Noch wichtiger aber ist das mit der direkten Einschleusung durch die EKD einhergehende politische Marketing: Da die Kirche alles und jedes, ganz nach Bedarf, mit Jesus Christus erklären kann und deshalb in der derzeit geltenden Bibelauslegung der EKD auch Jesus Christus höchstpersönlich Millionen von Muslimen nach Israel geschifft hätte, verkauft sie ihre Schlepperei als grundsätzlich „gute Tat“ und übt so politischen Druck auf die Politik aus. Zielsetzung der EKD ist es ja, nicht nur die Schleuserei über das Mittelmeer, sondern auch an allen anderen Außengrenzen der EU weiter voranzutreiben – denn nur so bleibt der Geldfluss in die eigenen Kassen gesichert.

Moralische Fragen? Die EKD wäscht ihre Hände in Unschuld

Auch im Blick auf die Zusammenarbeit mit der Mafia ist der Kauf eines eigenen Schleuserschiffes strategisch klug: Durch den Einstieg in das aktive Schleusergeschäft über das Mittelmeer, zugleich aber Verzicht auf den – für die Kirche organisatorisch durchaus machbaren – direkten Ticketverkauf an die Reisekunden noch auf libyschem Boden bietet Heinrich Bedford-Strohm der Mafia in Afrika die ihm größtmögliche Unterstützung, wahrt aber noch einen gewissen taktischen Mindestabstand zu den Drahtziehern des Geschäfts. Durch diesen freiwilligen Verzicht auf den direkten Wettbewerb mit der afrikanischen Mafia geht Heinrich Bedford-Strohm einer unmittelbaren Konkurrenz mit der Mafia geschickt aus dem Weg. Beide Seiten, EKD und Mafia, bleiben Partner und ziehen weiterhin an eine Strang.

Dass diese strategische und strukturelle Zusammenarbeit mit der Mafia moralische Fragen aufwirft, dürfte die EKD kaum stören. Es hat die Kirche noch nie gestört, sich in moralischen Morast zu begeben: Geld stinkt nicht, wie die Kirche in Jahrhunderten unter allen nur erdenklichen Herrschaftsformen immer wieder bewiesen hat. Dass die Schleuserei islamischer Afrikaner auch die Islamisierung in Westeuropa beschleunigt, ist Typen wie Heinrich Bedford-Strohm ohnehin gleichgültig – dieser Mann wurde nicht dafür gewählt, die Islamisierung zu unterbinden und das christliche Abendland zu bewahren, sondern für volle Kassen zu sorgen, damit die eigenen Gehälter weiter steigen. Auch dass die von der EKD eingeschleusten Afrikaner und Araber nicht nur den Islam mit sich schleppen, sondern in auffälligem Maße auch Gewalt und Kriminalität, Mord, Totschlag, Raub und Vergewaltigung, dass sie in ebenso auffälliger Häufigkeit daran beteiligt sind, minderjährige Kinder mit Rauschgift in Abhängigkeit zu bringen, kümmert die EKD nicht im geringsten. Irgendwo wird sich schon eine Bibelstelle finden, um das alles zu rechtfertigen. Wie sagte schon Pontius Pilatus, bevor er Christus ans Kreuz nageln ließ? „Ich wasche meine Hände in Unschuld.“

Keine andere nichtstaatliche Organisation hat sich in der vergangen Jahren durch ihre aktive, tatkräftige Beihilfe zur Umvolkungs- und Islamisierungspolitik so sehr am Frieden, der Sicherheit, der Freiheit und der jahrtausendealten christlich-abendländischen Kulturtradition Deutschlands und Europas versündigt wie die EKD. Der direkte Einstieg dieser heuchlerischen, widerwärtigen Vereinigung in das Schleusergeschäft ist nichts als ein weiterer konsequenter Schritt dieser Truppe zu noch mehr struktureller Nähe zur Mafia und zu noch mehr Blut an den Händen ihrer Verantwortlichen.

Der Dhimmi des Jahres 2019 als Zeichen größtmöglicher Unehre und des größtmöglichen Verrats an den Christen in Europa geht daher zu Recht an Deutschlands Schleuserpaten Nr. 1: Heinrich Bedford-Strohm.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

156 KOMMENTARE

  1. Das ganze Jahr über scheren er und Robert Habeck sich einen Dreck um die Obdachlosen in Deutschland und jetzt zur Weihnachtszeit reisen sie in die Araberlager nach Moria um uns die Kulleraugen-Kinder zu zeigen.

    Dann wollen diese Moralschmarotzer und Lumpen uns einreden, wir seien es schuld, dass die Kinder in den Lagern leben müssen.

    Die Menschen dort unten in den Regionen haben auch eine Verantwortung für ihr eigenes Leben.

    Habeck und dieser Obermoralesel Bedford Strohm sollten sich in Grund und Boden schämen angesichts der Kinderarmut und Altersarmut in Deutschland für die sie sich nicht interessieren.

    Bedford Strohm uns seine Diakonien verdienen fürstlich an jedem MUFL oder UMA.
    Alles auf Kosten von uns Steuerzahlern.

    Ich wette dieser Strohm und auch der HAbeck, haben noch keinen Cent ihres eigenen Geldes für die sogenannten Flüchtlinge verwendet

    Sie fordern mit dem Geld anderer Leute die ganze Welt zu retten.

    Diese Falschspieler sollten mal mit ehrlicher Arbeit ihr Geld verdienen müssen.

  2. Mein Gott, und nun noch dieser eklige Christenverräter!
    Dhimmi passt, den soll der Blitz treffen!

  3. Ja er ist ein würdiger Preisträger.

    Insbesondere ist der wirklich ein Dhimi, ein nützlicher Idiot.. meinetwegen kann man auch das Wort „nützlicher“ ersatzlos streichen.

  4. Als Sophia Lösche durch Leichtsinn von einem Marrokaner ermordet wurde, hielt Bedford-Strohm folgende Trauerrede:

    „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Mißtrauen
    heraus gelebt hätte“, gab der EKD-Chef zu bedenken, um dann
    jedoch zu fragen: „Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“

  5. Morgen kann er wieder von Christenliebe faseln und
    seine Schäfchen werden bedächtig lauschen. Nun ja,
    zu Weihnachten „geht man“ in die Kirche, wenigstens
    einmal im Jahr… Gott wird sich weinend umdrehen bei
    so viel Heuchelei!

  6. Widerwärtige Kanaille. Diesen Bettfurz-Stroh braucht keine alte Sau. Gebt dem Mann ne Flasche Bier, dann kann er seine abgewrackte Vorgängermumie, diesen irren Lappen, am Abend besuchen.

  7. Zu Weihnachten wünsche ich mir ein reinigendes
    Gewitter. Nach den Feiertagen dann folgende Presse-
    Meldung: „Kanzlerin nebst Gefolge und Geistliche
    vermisst…?

  8. .

    1.) Bedford-Strohm, Reinhard Marx; die Kreuz-Abmacher (Tempelberg 2016)

    2.) = Jesus Christus Verleugnen

    3.) Hinterher behaupteten sie, sie seien von jüdischer und Moslem-Seite darum gebeten wurden

    4.) Nachfragen ergaben: Erstunken und erlogen !

    5.) Bedford-Strohm, Marx = Ober-Pharisäer. Eine Schande für alle Christen !

    .

  9. Morgen wird zur Weihnachtsmesse vor jeder Kirche ein Streifenwagen stehen.
    Macht mal alle Fotos für den schönen Artikel übermorgen.
    Warum ist das eigentlich so in Deutschland 2019?

    Kampf gegen Rääächtss!

  10. Bettfort-Strom und Marx, die Christenverächter auf
    dem Tempelberg. Die Musels müssen sich im Stillen
    kaputt gelacht haben. Was sind sind das das doch
    für erbärmliche Kreaturen!

  11. Griechenland

    „Europa lässt uns im Stich“
    Immer mehr Migranten kommen aus der Türkei auf griechische Inseln – und sitzen dort in überfüllten Lagern fest. Die Regierung in Athen appelliert an die EU, zu helfen.

    (…) Auch Muheer hofft, dass er vielleicht schneller als erwartet seinen Asylbescheid und damit die Fahrkarte aufs Festland bekommt. Von da will er weiter. Wohin? „Natürlich nach Deutschland“, sagt Muheer. Sein Bruder Mahdi lächelt: „Alle wollen nach Deutschland.“ (…)

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-12/griechenland-aegaeisinseln-tuerkei-migration-eu-asylpolitik/komplettansicht

  12. Thomas_Paine
    Ich hoffe auch, dass Müllher bald in D ist, wir haben
    noch immer zu wenig Müll hier.

  13. INTERNATIONALE PRESSE

    „Merkel hinterlässt die deutsche Politik in einem traurigen Zustand“

    Die internationale Presse blickt zunehmend kritisch auf die deutsche Kanzlerin. Die „Sunday Times“ wirft Merkel schwere Fehleinschätzungen vor, in den USA wuchs zuletzt die Sorge über die deutsche Untätigkeit auf der Weltbühne.

    Mehr:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article204549494/Presse-Merkel-hinterlaesst-die-deutsche-Politik-in-einem-traurigen-Zustand.html

  14. Meine Prognose:

    Das europäische Christentum wird im eingewanderten Islam aufgehen. Es wird eine Zeit lang irgendwie Elemente des Christentum beinhalten, aber letztendlich wird es mit dem Orient und dem Islam verschmelzen.

    Die ganzen Pfaffen und Profiteure der Kirche werden natürlich ihre Privilegien behalten oder ausbauen. Die Kreuze werden abgehängt, und die Häretiker aufgehängt.

  15. Dem PI-Team ein herzliches Danke und allen
    friedliche Weihnachten. Hoffen wir, dass 2020 wider
    Erwarten die Wende eingeleitet wird und es wieder
    Demokratie und Gerechtigkeit gibt.

  16. Der Typ gehört hinter Gitter wegen Förderung illegaler Schleuserei in besonders schwerem Fall. Was sich diese Kirchenbosse erlauben, ist hochkriminell.

  17. Wessen Geistes Kind solche Kirchentattergreise sind, beweist dieser Artikel im Zentralorgan der SED im Bezirk Leipzig. Ich zitiere:

    Mitteldeutscher Bischof Kramer: „Manchmal ist mir, als müssten Ochs und Esel uns heute wieder an die Seite gestellt werden. Denn es gilt die richtigen Antworten im Jetzt zu finden: Wer ist Herr dieser Welt? Wem folgen wir? Handeln wir klug und richtig?“

    Quelle: https://www.lvz.de/Region/Mitteldeutschland/Mitteldeutscher-Bischof-Kramer-Nehmen-wir-uns-an-Ochs-und-Esel-ein-Beispiel

    Freie Menschen stellen sich nicht die Frage nach dem „Wer ist Herr?“, denn freie Menschen haben keinen Herren. Dir raubmörderische Kirche, mit ihrer grausamen und räuberischen Vergangenheit, die ist natürlich auf dumme Menschen (Beutegänse) und Verdummung angewiesen, um sich selbst Macht & Pfründe zu erhalten. Die Kirche funktioniert da übrigens nicht anders als der Kommunismus. Beide gehen auch über Leichen.

    Wir Deutschen brauchen weder Kirche noch Kommunisten! Die Braunen von außerhalb auch nicht.

  18. Ich bin immer freundlich zu allen Menschen.
    Ich frage interessiert, woher sie kommen, wie lange sie schon hier sind, was sie arbeiten und warum sie fliehen mussten.
    Dann gebe ich ihnen noch eine Adresse von einigen gutmenschlichen „Freunden“ und bekannten grünen Ratsmitgliedern und anderen Hilfswilligen.
    Dort könnten sie Telefonkarten, Geld, Gutscheine oder ein neues Handy bekommen.
    „Komm mal in den nächsten Tagen vorbei, aber nicht vor 21.00 Uhr.
    Vorher sind sie nämlich nie zu Hause.“
    Diesen Tipp und diese Hilfsbereitschaft verstehen sie, meistens.
    Manchmal scheinen sie (den Spuren nach zu schließen) schon am Nachmittag oder frühen Abend da gewesen zu sein, aber oft kommen sie tatsächlich wie vereinbart oft zu dritt oder viert erst zwischen 21.00 und 23.00 Uhr und fragen bei meinen „Freunden“ freundlich um Hilfe.
    Ich finde, das hilft am meisten, man muss miteinander reden, miteinander in Kontakt kommen und sich gegenseitig helfen.
    Und Spass macht es auch.

  19. Thomas_Paine 23. Dezember 2019 at 21:20

    Unfassbar. Ich tu mir das gerade an. Immerhin sind erstaunlich viele kritische Leserkommentare darunter.

  20. Ein Hallelujah auf den Preisträger.
    Es war sicherlich ein Kopf – an Kopf – Rennen zwischen BS, Habeck, Haldenwang und Seehofer.
    Aber es kann nur einen geben. Gratulation, er hat es sich verdient.
    Es wäre nun an der Zeit, eine Siegprämie auszuloben.
    Mir schwebt da ein Pfandgutschein über 25 € – Cent vor. Den könnte man diesem Ungläubigen doch sicher per Einschreiben zukommen lassen.
    Hat jemand eine Postanschrift ??

  21. Radioheini 23. Dezember 2019 at 21:23
    Der Typ gehört hinter Gitter wegen Förderung illegaler Schleuserei in besonders schwerem Fall. Was sich diese Kirchenbosse erlauben, ist hochkriminell.
    ___________________________
    So vornehm hätte ich es nicht ausdrücken können, vollkommen korrekt.

  22. Natürlich haben wir es alle gewusst.

    die australische Polizei hat über 100 Brände aus von Brandstiftern gelegt identifiziert.

    Was ändern Meldung nicht stand was ich aber vermute, dass die meisten Brände von Klimaaktivisten gelegt wurden, die auf den verheerenden Einfluss von CO2 auf die Welt Erhitzung Hinweisen wollten.

    Ein paar Brände sind sicherlich auch noch von Mohammedaner gelegt worden als Protest gegen die Einreisesperren.

  23. Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt, fährt durch das Meer der Zeit.
    Es hat kein Ziel, wohin es fährt, die Mannschaft ist entzweit.
    Das Schiff ist nicht bedroht durch Stürme, Wellen und Gewalt,
    doch seine Pfarrer halten Immigranten für die neue Heilsgestalt.
    Betrogen und betrügend handeln sie in kriminellem Wahn
    und machen deine Kirche gar zum illegalen Schlepperkahn.
    Bleibe bei uns, HERR! Bleibe bei uns, HERR, denn sonst sind wir
    allein auf der Fahrt durch das Meer. O bleibe bei uns, HERR!

  24. Wegen diesem Verräter am Glauben und am Grundgesetz unseres Landes bin ich dieses Jahr schließlich aus der Kirche ausgetreten. Der Gedanke war schon länger da, wohl begründet, aber der falsche Prophet mit seiner aktiven Unterstützung der Schleusermafia gab dann den Ausschlag.

    Ich weiß, dass mein fehlender Beitrag der Kirche weh tut und es freut mich. Ihr neues Schlepperschiff müssen sie jetzt ohne meine Beiträge finanzieren.

  25. Ekelhaft dieser Himmelskomiker!
    Der mischt sich schon wieder in die Sache mit den Kindern in Griechenland ein!
    Bringt die Kinder und Familien gefälligst nach Amerika, Amerika hat Syrien durch den Krieg destabilisiert!Aber Kritik an die Amerikaner ist von Seiten der Politiker und den Medien unerwünscht!
    Es reicht mir! Deutschland ist schon viel zu bunt!
    Sind wir die Retter für die ganze Welt???
    Warum nimmt Saudi Arabien die Landsleute nicht auf oder andere muslimische Länder?

  26. Wegen solchen Verrätern bin ich aus der Kirche ausgetreten.
    Muss doch keine Kohle für Lutscher abdrücken um christlichen Glauben zu leben.
    Diese Typen vertreten nicht meine Religion, sollen sich doch unterwerfen wem sie wollen – Schande!

  27. Gute und verdiente Wahl. Der Scharlatan und Verräter Bedford-Strohm hat sich diesen Titel redlich verdient.

  28. SPD-Genosse Bedfort-Strohm ist einer der von mir so bezeichneten Funktionäre der Finsternis und des Bösen, die die von ihnen fast flächendeckend unterwanderte evangelische Kirche, Glauben und Amtstitel dazu mißbrauchen, ihre sozialistischen Irrlehren unters Volk zu bringen, um selbiges im Sinne der neuen Weltordnung „auf Linie“ zu bringen. Das Reich Jesu ist nicht von dieser Welt; ihres ist es sehr wohl und das ausschließlich, woran wir den Irrlehrer, Irreführer und Antichristen in solchen Leuten erkennen.

    Während der christliche Glaube von der durch Glauben, Buße und Taufe anzueignenden Erlösung spricht, die Jesus am Kreuz vollbracht hat, um den Menschen mit Gott zu versöhnen, lehren sie eine Art „Ablaßhandel“ in der Form, nach der der gefallene Mensch seine Erlösung durch vermeintliche „gute Taten“ selber schaffen soll. Das aber schlägt Jesus, dem Erlöser, mitten ins Gesicht. Das Ganze wird auch damit nicht besser, daß diese Leute andere Menschen zur Teilhabe am Rechtsbruch der Menschenschleuserei aufrufen, die sie zu Zwecken der Irreführung als „Seenotrettung“ sozusagen „christlich“ verbrämen.

    Weder ihre Schleuserei noch der von ihnen geradezu fanatisch propagierte Wahn eines „menschengemachten“ Klimawandels haben etwas mit dem christlichen Glauben zu tun. Auch nicht mit der Erhaltung der Schöpfung, die sie so gerne in den Mund nehmen und auf die sie so oft den Glauben reduzieren, weil sie nun einmal nichts anders zu bieten haben als diese Welt. Auch nicht mit Barmherzigkeit. Ganz im Gegenteil, da diese Leute die Folgen ihres Handelns selbst niemals tragen würden. Es sind auf Lügen basierende Denkkonstrukte, soweit man von „Denken“ noch sprechen kann, mit denen die Leute im Sinne ihrer Einen-Welt-Ideologie „umkonditioniert“ werden sollen. Die Moralkeule, mit der sie dabei umgehen, und die sie mithilfe diverser aus biblischen Zusammenhängen entrissener Versatzstücke (etwa solche aus der von ihnen als eine Art Steinbruch mißbrauchten Bergpredigt) auf „christlich“ umdeuten, soll dazu den notwendigen Druck erzeugen.

    Diese Leute sind falsche Hirten und gefährliche „Wölfe, die die Herde nicht schonen“, wie der Apostel Paulus sagte; ihnen darf man keineswegs folgen. Wenn wir im Lande eine signifikante, über bereits erkennbare Anfänge hinausgehende Christenverfolgung bekommen, wird sie unter anderem auch von solchen Leute ausgehen. Man täusche sich nicht und lasse sich auch nicht täuschen!

  29. Bedford-Strohm huldigt allem, was Zeitgeist ist. Aktuelle Meldung:

    Bedford-Strohm unterstützt „Fridays for Future“
    Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, unterstützt den Klimastreik der „Fridays for Future“-Bewegung.
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „Junge Menschen wissen genau, dass sie in 50 oder 60 Jahren den Preis für den Lebenswandel der heute bestimmenden Generationen zahlen“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagsausgaben). „Niemand kann davon ausgehen, dass sie das einfach hinnehmen. Deshalb hat das, was die Jungen einklagen, meine ausdrückliche Unterstützung.“
    Bedford-Strohm kritisierte in diesem Zusammenhang den seiner Ansicht nach existierenden Hype um die schwedische Aktivistin Greta Thunberg. Sie habe es geschafft, den Klimawandel als Thema ins Zentrum zu rücken, dafür könne man nur sehr dankbar sein. Doch sie sei kein Messias.
    Überhaupt sei „dieser Hype um Personen etwas, was in der modernen Medienwelt produziert wird“. Dort würden Menschen „hoch geschrieben werden, und wenn sie einen Fehler machen, dann fallen sie sofort wieder. Daran sollte man sich nicht beteiligen“, so Bedford-Strohm. (dts von gerade eben)

    Der Vogel ist kein vorbildlicher Diener Christi, er ist bestenfalls ein Aal. Schlimmstenfalls dient er der Gegenseite.
    Der Heinrich schwimmt mit dem Stro(h)m, bekommt in seinem Amt keine Probleme und kann so weiter wie ein König kassieren und noch dazu den Bessermenschen raushängen lassen. Von seiner Sorte sind derzeit die meisten Schauspieler, Promis, Politiker, Industriebonzen und Systemjournalisten.

    Noch zu diesem Typen:
    http://www.pi-news.net/2019/06/zeitgeist-sex-kohle-und-moral/

    Trotz allem Irrsinn:
    Eine gute Weihnachtszeit!

  30. Bedford-Strohm fordert aktuell ein staatliches Aufsichtsgremium für das Internet. Interessantes Demokratieverständnis für einen Bischof. Mir ist außer vielleicht Iran kein Land bekannt, in dem Geistliche Zensurbehörden fordern.
    Ich persönlich habe für mich jedenfalls beschlossen, wegen Bedford-Strohm aber auch der politischen Ausrichtung der EKD-Spitze nach den Feiertagen aus der Kirche auszutreten.
    Warum soll ich Kirchensteuern zahlen, aber vor allem einer Kirche angehören deren Vertreter mir mit ihren Pressemitteilungen nahezu täglich das Blut zum Kochen bringen.

    Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, da ich evangelisch und konfirmiert wurde – aber mir reicht es jetzt.

    Da ich allerdings gläubiger Christ bin, und meine Vorfahren aus dem slawischen Raum stammen, werde ich nicht einfach die EKD verlassen, sondern russisch-orthodox werden. Bin ohnehin der Meinung, dass konservative Menschen in der heutigen Zeit von der orthodoxen Kirche viel besser repräsentiert werden als von der EKD (das ist nur meine private Meinung und soll keine Werbung sein).

  31. Leider kann man durch den Kirchenaustritt, solche Leute wie Bedford-Strom nicht schädigen.
    Die bekommen ihre hohen Gehälter trotzdem aus Steuergeldern. Als Staatsbeamte sind sie auch nicht
    unabhängig.

  32. Wenn ich das lese, packt mich das Entsetzen.

    Eines aber sehe ich anders als PI: Heinrich Bedford-Strohm ist kein (!) Dhimmi, kein unterworfener Schutzbefohlener der im Staate herrschenden Muslime, kein Nichtmuslim, der dazu befähigt ist, einen Dhimma-Vertrag mit den muslimischen Eroberern zu schließen. Heinrich Bedford-Strohm agiert nicht gezwungenermaßen, um sein und seiner Familie Überleben zu sichern, sondern er verhält sich wie ein muslimischer Herrscher, der uns Deutsche, seine Landsleute, zu Dhimmis macht, die zu zahlen haben, wenn ihnen ihr Leben lieb ist.

    Heinrich Bedford-Strohm hat sein Christentum zugunsten des Islams verleugnet.

    Heinrich, mir graut vor dir!

    Dhimma. Wikipedia
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dhimma

  33. Badfart Schwachstrohm, der Steigbügelhalter des Islamofaschismus! Ein Widerling genauso wie diese anderen Pfaffen namens Marx oder Wölki. Zum Kotzen!

  34. @Karl Brenner 23. Dezember 2019 at 21:21
    Meine Prognose:

    Das europäische Christentum wird im eingewanderten Islam aufgehen. Es wird eine Zeit lang irgendwie Elemente des Christentum beinhalten, aber letztendlich wird es mit dem Orient und dem Islam verschmelzen.

    Die ganzen Pfaffen und Profiteure der Kirche werden natürlich ihre Privilegien behalten oder ausbauen. Die Kreuze werden abgehängt, und die Häretiker aufgehängt.
    +++

    So in der Art.
    „Eliten“ bastelten wohl an einer Art Einheitsreligion, einer spiritueller Vereinigung aller Menschen und zwar im materiellen Lebensgenuss ohne jede Transzendenz. Vollkommene Konsumenten.

  35. Tom62 23. Dezember 2019 at 22:07
    Wenn wir im Lande eine signifikante, über bereits erkennbare Anfänge hinausgehende Christenverfolgung bekommen, wird sie unter anderem auch von solchen Leute ausgehen. Man täusche sich nicht und lasse sich auch nicht täuschen!
    _________________________
    Die Christenverfolgung haben wir doch eigentlich schon derzeit in Mobbing von Christen ihr Christ sein unter Umständen verbergen zu müssen. Ich kenne jetzt viele junge Schüler und Studenten, die sagen sie wären „nicht gläubig“, doch sie sind getaufte und konfinierte Christen, die sagen das weil sie unter vielen Mohammedanern sind, aus intuitiver Angst vor denen, die trauen sich nicht mehr Christen zu sein und hadern was nun ist mit ihrem „glauben dürfen unter den Mohammdanern“, manchmal sagen sie dann eigentlich glauben sie doch an Gott und dann verbieten sie es sich aus Angst in der Gesellschaft unter den Mohammedanern, weil ja „Politikerpriorität und Amtskirchenpriorität inhaltlich bei denen ankommt: pass dich an oder du bist dran und keiner hilft dir, denn die Politik und die Kirche steht auf der Seite der Anderen.
    So ist das halt angekommen bei den jungen Menschen: sie sollen keine Meinung haben. sie sollen nix glauben, sie sollen nix Eigenes denken und fühlen, denn alles Andere ist „böse“, weil nicht evolutionär entwickelt zum angepassten an Alles Passiven bei Allem.

  36. @Tom62 23. Dezember 2019 at 22:07

    Matthaeus 7
    …22Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? 23Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!

  37. Es war KGE, die Greta mit Jesus verglichen hat. Bei der EKD sind die schlimmsten Heuchler. Mit dem Christentum haben die nichts zu tun. Bei denen wird sogar der Name Jesus vermieden.

  38. @Selberdenker 23. Dezember 2019 at 22:13

    Personenkult kommt nur in Diktaturen vor. Solche einen Personenkult für Merkel und Greta habe ich vorher noch nie gesehen. beide schaden uns nur und werden mit Preisen etc. überhäuft. Verrückte Zeiten. Beide Personen dürfen auch nicht kritisiert werden. Sieht man ganz gut an der Reaktion bei Nuhr.

  39. ReservistBrandenburg 23. Dezember 2019 at 22:15
    Bedford-Strohm fordert aktuell ein staatliches Aufsichtsgremium für das Internet. Interessantes Demokratieverständnis für einen Bischof. Mir ist außer vielleicht Iran kein Land bekannt, in dem Geistliche Zensurbehörden fordern.
    Ich persönlich habe für mich jedenfalls beschlossen, wegen Bedford-Strohm aber auch der politischen Ausrichtung der EKD-Spitze nach den Feiertagen aus der Kirche auszutreten.
    Warum soll ich Kirchensteuern zahlen, aber vor allem einer Kirche angehören deren Vertreter mir mit ihren Pressemitteilungen nahezu täglich das Blut zum Kochen bringen.

    Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, da ich evangelisch und konfirmiert wurde – aber mir reicht es jetzt.

    Da ich allerdings gläubiger Christ bin, und meine Vorfahren aus dem slawischen Raum stammen, werde ich nicht einfach die EKD verlassen, sondern russisch-orthodox werden. Bin ohnehin der Meinung, dass konservative Menschen in der heutigen Zeit von der orthodoxen Kirche viel besser repräsentiert werden als von der EKD (das ist nur meine private Meinung und soll keine Werbung sein).
    _____________________________
    Ich bin auch ausgetreten und meine Freundinnen, Einige von uns sind evangelisch, andere katholisch, wir beten jetzt bei so einer Sonderveranstaltung mit, doch wo kann man eintreten einfach so indem man sich wieder anmeldet, weil wir doch irgendwann sterben und auch christlich beerdigt werden möchten, bei welchen Christen geht das denn, die da nicht mitmachen bei dem „alle rein hier, egal wer und mit welchem Ex-Strafregister aus seinem Heimatland meine da gehe ich mal hin wo die mich so großzügig einladen und noch für meine Stracftaten finanzieren und mache weiter weil die Wahnsinnigen dort nix kontrollieren aus Liebesüberwahn der Irrsinn darstellt“, ich meine eine richtige christliche Kirche, die auch eher für Christentum und nicht für alles und damit für nix ist?

  40. Grade in diesen Zeiten ist P. Amthor in die katholische Kirche eingetreten. In den Medien stand etwas zu seiner Taufe.

  41. Als wahrer Christ muß man heute aus der „Kirche“ austreten.

    Diese Verdummungs- und Ausbeutungsorganisationen braucht kein Mensch.

  42. Warum wohl laufen den Kirchen die Mitglieder und Steuerzahler seit Jahren in Scharen davon ?
    Bedford-Strohm ist nur eines der vielen Beispiele warum die christlichen Kirchen in ihrem heutigen Zustand jegliche Glaubwürdigkeit verloren haben.

  43. Eigentlich tut es mir schon fast leid, dass ich bereits vor 30 Jahren aus der ev. Kirche wegen der unerträglichen politischen Haltung dieses Vereins ausgetreten bin. Wenn ich heute die aktuellen Nachrichten sehe und diesen „Heiligen“ mit seinem Aufruf, doch möglichst viele „Mufls“ aus Griechenland zu holen erlebe, hätte ich noch eine wesentlich zackigere Begründung, als damals!!!

  44. Bei der Kirche haben sich glaube ich viele eingeschmuggelt, die keine Christen sind sondern die halt Posten dort lockten und weil gerade Mangel war, haben die auch die eingestellt und jetzt stellen jene ein die sich eingeschmuggelt haben und die stellen dann Nichtchristen ein.
    Bei meinen Bekannten ist das auch irgendwie so, alle die einem nicht so christlich vorkommen sind in der Kirche und alle die voll christlich rüberkommen sind ausgetreten: da stimmt doch was nicht mehr. Die einen tanzen und singen in der Kirche und sind nicht christlich und die anderen sind Christen und beten alleine zu Hause, ich glaube mit der Kirche stimmt nicht mehr, dass die sich darauf verlegt haben für alle nicht Christen da zu sein und deren Bedürfnisse zu erfüllen und damit die Christen zu vertreiben. Die jungen Christen suchen sich im Bekanntenkreis noch übrig gebliebene Christen für Gespräche und meiden die jetzt so moderne für alles offene Kirche. Ich kenne so viele Christen die eigentlich mal weider in richtigen Gottesdienst gehen würden ohne den ganzen Modernkram, halt um mal wieder richtig christlich aufzutanken.

  45. Die Kirche war doch schon seit jeh her, das Fähnein im Wind…wenn nicht sogar der Wind!

    Daran alleine kann man doch schon erkennen, dass die nix gutes im Schilde führen.

  46. Wegen diesem Menschen bin ich vor zwei Jahren ausgetreten.
    Und das war gut so.
    Ich fühle mich besser so mit Gott.

  47. Hat B-S schon seine Heizung in seinem Büro und daheim schon abgeschaltet?

    Was weiss dieser edle Herr über kongolesische Kobalt-Minen?

    Gibt es zu Weihnachten Gänsebraten oder Tofu-Schnitzel?

  48. Bei Hirnfurz-Strohkopf fällt mir nur folgendes Zitat ein: „Zur Kreuzigung? Gut. Durch die Tür hinaus, zur linken Reihe, jeder nur ein Kreuz. Der Nächste.“

  49. @ johann 23. Dezember 2019 at 21:33
    Thomas_Paine 23. Dezember 2019 at 21:20

    Unfassbar. Ich tu mir das gerade an. Immerhin sind erstaunlich viele kritische Leserkommentare darunter.

    Es sind über 1100 Kommentare inzwischen, was ich bisher gelesen habe (alle packe ich heute nicht mehr), überwiegend nicht begeistert vom Merkelchaos. Ich kam sogar mit einem durch.

  50. Ein weiterer Dhimmi, da ihn Hunderttausende verehren, trotz seines Frauenschlagens und seiner haueslichen Gewalt ist für mich Jerome Boateng!
    Interessierte hier wissen das zwar seit Jahren, aber schön, dass die Sache nun noch einmal aufs Trapez kommt zum Fest der Liebe:
    „Wir legen dem Herrn Boateng zur Last, dass er zwei Fälle der Körperverletzung, in einem Fall eine einfache, im anderen Fall eine gefährliche, zum Nachteil einer ehemaligen Lebensgefährtin begangen haben soll.“

    Also gefährliche Körperverletzung!!! Also, Schlägertyp wie sein Bruder Kevin Prince!!
    Allein sein völlig selbstherrlich eingebildetes Schundmagazin mit Bling Bling, Ghetto Gangster Gehabe und sein fußballerisches Gestümpere in letzter Zeit (fußballerisch kommt er nicht mehr hinterher, ist zu langsam, foult dann immer, meckert dann, Trainer muss ihn dann rausnehmen aus Angst vor rot oder weil er nicht mehr kann) zeigen der Mann ist nicht nur völlig überbewertet, sondern ein Negativ-Beispiel für alle fussballspielenden Kinder und Jugendlichen.
    Oder hättet Ihr gerne einen Millionär, der seine FReundin verprügelt als Nachbar?!?

  51. Invasion, Kollaboration, Hochverrat… da braucht es keine Diskussion!

    Die nächste Islamisierungs-Invasionswelle läuft!

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-12/griechenland-aegaeisinseln-tuerkei-migration-eu-asylpolitik?
    Ebo fischt. Der junge Mann sitzt auf der Kaimauer im Hafen der griechischen Ägäisinsel Samos, seine Beine baumeln über dem Wasser. Wieder und wieder wirft er die Angelschnur aus. „Kein gutes Meer“, sagt der 22-Jährige. Ebo kommt aus Ghana. „Da ist das Wasser sauberer, es gibt viele Fische“, erzählt er. Vor acht Monaten kam er von der türkischen Küste nach Samos. 800 Dollar hat er dem Schleuser für die nächtliche Überfahrt in einem überfüllten Schlauchboot gezahlt. „Jetzt warte ich hier.“ Ebo will weiter nach Deutschland…
    Auch Muheer hofft, dass er vielleicht schneller als erwartet seinen Asylbescheid und damit die Fahrkarte aufs Festland bekommt. Von da will er weiter. Wohin? „Natürlich nach Deutschland“, sagt Muheer. Sein Bruder Mahdi lächelt: „Alle wollen nach Deutschland.“

    Invasion, Kollaboration, Hochverrat, Um-Wegvolkung, Islamisierung…finanziert über unsere Sozialsysteme. Das Jahrhundertverbrechen der AltparteienverbrecherParlamentsbande!

  52. Wie viele Flüchtlinge hat der Pfaffe den in persönlicher Obhut oder muss es wie bei vielen schon wieder mal wieder schon reichen den lieben Onkel /Tante zu geben und den Steuerzahler als Nazi zu betiteln ?

  53. Hier wird alles genau erläutert. Wer, wie, was.

    03.12.2019 News

    #WirschickeneinSchiff: „Ein Bekenntnis zur Mitmenschlichkeit“
    Spendenkampagne für kirchliches Seenotrettungsschiff gestartet

    Hamburg (epd/ekd). Mit Beteiligung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat das Bündnis „United 4 Rescue“ die Spendensammlung für ein weiteres Seenotrettungsschiff gestartet, das Flüchtlinge im Mittelmeer aufnehmen soll.
    […]

    https://www.ekd.de/buendnis-united4rescue-gruendung-52184.htm

  54. Ob der Liebe Gott weiß, welches unfähige Führungspersonal er auf Erden einsetzt? Also lieber Gott, erlöse uns von dem Bösen, denn dein ist das Reich…..

  55. Ich verachte die Kirche sowie so mittlerweile,
    weil die den jungen Christen in diesem Land nicht beigebracht haben was der Islam ist, das er gefährlich ist, das die Mohammedaner gefährlich sind und viele Christinnen in Beziehungen mit Mohammedanern, durch fehlende Aufklärung haben laufen lassen,
    ich kenne einige Christinnen die mit Mohammedanern Kinder haben und die nur durch Trennung mit den Partnern ihre Kinder zu Christen erziehen konnten,
    doch all das wussten die nicht, weil die christliche Kirche nicht aufgeklärt hat darüber, obwohl in den ganzen Städten ganz viele Mohammednaern in diser Ankerkinder und Ankerehe einen Aufenthaltstitel anstrebten mit Christinnen über Kindern, die haben halt einfach all die Christinnen nur belehrt, du hast jeden zu lieben denn Christinnen lieben jeden ohne ein Vorurteil. Doch das es mit den Mohammedanern zu ihrem Tod führen kann haben sie verheimlicht und viele sind schon tot gemacht worden.Auch die Kinder sind dann vor den mohammanischen Vätern ni9cht geschützt, denn die müssen hier nicht weg, die werden eingebürgert, such wenn die Christinnen noch selbst erfahren was der Islam ist, was er für ihre Kinder bedeutet, die christliche Kirche kämpft doch für deren Hiersein dieser Ehrenmordväter? Dann müssen sogar die christlichen Kinder von Christinnen und Mohammednaern nun ihr Christ sein verleugnen, weil die christliche Kirche noch mehr Mohammedaner einschleust und dann lügen sie es gäbe kien Christen mehr, weil ihre Kirchen leer sind, weil halt die Christen ohnehin nicht mehr in so eine unaufklärerische Kirche möchten.
    Der leibe Gott mag die Heiden ohnehin am liebsten, das steht in der Bibel so und der meint damit das alle die Christen sind und mit der christlichen Kirche zweifeln ihm viel lieber sind als die angeblichen Christen die nix in sich hatten aufzuklären vor den Ehrenmorden und den Vergealtigungen, die sogar noch die Ehrenmörder und Vergewaltiger einschleusten und zudem die weiblichen Menschen nicht aufklärten um sich zu schützen. Die christliche Kirche hasst und das denke nicht nur ich, sondern alle meine Freundinnen und deren Freundinnen alle jüngeren deutschen weiblichen Menschen, denn da sind nur so komische bösartige alte unchristliche Hassfrauen an den anderen weiblichen deutschen Deutschen in deren Verein: sowas wie eine alte deutsche Hassvereinigung an Jungen und sowas wie Männer die hassen das andere auch leben, die christliche sind, an den leiben Gott glauben und nicht hassen wie sie, weil der liebe Gott da ist bei denen, damit sie nicht hassen, weil sie mehr haben wofür sie Gott danken als das sie Grund haben was zu hassen, weil sie den leiben Gott verstehen, weil sie verstehen was der Jesus meinte?
    Dieser Dhimmimann Herr Bedford-Strom tut mir eigentlich leid, weil er nicht danke sagen kann für das was ihm der liebe Gott gab, sondern warum auch immer Ablass tätigen muss mit Handlungen die sogar an Menschen Schaden zufügt vor Gott.
    Insgesamt hat die christliche Kirche nix dafür getan, das die Christen auch christliche sein können in diesem Land, eher haben sie hofiert wer am nicht christlichsten ist überlebt und das ist Christen am Überleben hindern, die machen das indem Christen hier weder noch Kinder haben können, wer Kinder möchte muss nämlich lügen, der Islam sei toll, sonst verleirt er seinen Arbeitsplatz und kann keine Kinder mehr bekommen, weil nicht ernähren. Deutschland ist damit kein Land ,ehr in dem Christen ein Christ sein leben dürfen, sie müssen reden wie Mohammedaner der Islam sei toll um zu überleben, was jetzt in dem Kindergarten und in der Schule so ist, auch wenn da nur ein mohammedanisches Kind ist: das ist die Leistung der christlichen Kirche hier mit alles ist richtig für Christen, Christen haben kein Recht auf ihre eigene Religion, sondern Christentum sei anderen Religionen richtig zu finden, vor allem den Islam, denn die Christen behaupten ohne den Islam zu ehren wäre das Christentum in Gefahr, weil beide Religionen würden an Gott glauben und wer eine der Beiden Religionen oder ihre Sitten nicht ehrt würde ja Gott nicht toll finden, zudem sagen sie wer gegen den Islam sei hätte was gegen Mohammedaner udn alle Rücksicht gelte dem fremden den Mohammedanern undsoweiter, im Prinzip sin die zum Islam konvertiert und bei den Meisten geht die Angst um und einige sind nun ausgetreten, doch mit mehr Mohammedanern werden es schloagartig ganz Viele, denn alle möchten halt überleben,.
    Die christliche Amtskirche will denke ich nicht begreifen, dass „Menschen die lernen nicth zu töten“ nicht kompatibel sind mit Menschen die lernen „töte“ und noch erstaunt sein wenn alle Christen von Europa weggetötet werden, die kapieren halt das Ausmass von dem was sie hier den Christen antun nicht oder sie wollen eben „das alle Christen von Europa abgeschlachtet werden“.
    Ich habe lange nachgedacht und als Christin und auch meine Freudinnen warten wir halt auf unseren Abschlachttag von den Mohammedanern und wir sind nicht schuld, dass die Amtskirchen die Mohammedaner dazu reinholten und wir nun alle weg sind, denn die hätten es wissen müssen aus der Geschichte die wir nicht studiert haben weil wir keine Theologen sind. Ich bin nicht wütend und ich hasse nicht deswegen, doch ich meine jetzt schon zu wissen, es war die christliche Amtskirche selbst, die es taten und sie taten es, weil die christliche Amtskirche selbst die Christen töten wollte und es dann getan haben wird. Es war übrigens einfach zu sagen, dass in den christlichen Ländern eben keine Mohammedaner leben dürfen: sie haben es einfach nicht gemacht, das war der Tod dann, weil die nicht nein gesagt haben, obwohl der liebe Gott und Jesus gesagt haben „Nein“ ist richtig im richtigen Moment und zwar wenn es sonst tot für eine Menschengruppe bedeutet. Ich bin zudem davon überzeugt, dass die Mohammedaner dieses Mal alle Europäer töten werden, wenn sie an Armeestärke durch Geburten sich sicher sind ein Heer groß genug zu sein und ich glaube nicht das auch nur ein Europäer von denen am Leben gelassen werden wird diesmal.

  56. Gerade die ganze Zeit im RTL-Nachtjournal.
    Flüchtlinge, Flüchtlinge, Flüchtlinge…………..

    Ich kann und will es nicht mehr horen und sehen.
    Medien, lasst uns wenigsten Weihnachten mit diesem Irrsinn in Ruhe.

  57. Nach 63 Jahren Zugehörigkeit zur ev. Kirche bin ich dieses Jahr ausgetreten, von mir keinen Cent mehr für diese Pharisäer. Möchte an meinem Grab auch keinen dieser boshaften Heiden dabei haben, testamentarisch festgelegt und für die Nachwelt begründet.

  58. Dies sagte Denis Sefton Delmar nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm:
    „Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen. Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und diese selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie Englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“ – nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm
    Quelle: https://www.quotez.net/german/sefton_delmer.htm%5B/b%5D

    Wenn die Familien zerstört sind, sind sie ihrem Ziel sehr nahe!
    DAS LAND WIRD BRENNEN!!

  59. Maria-Bernhardine 24. Dezember 2019 at 00:18
    Erste Plätze kann man teilen:
    mit Chrislam-Papst Franz, der
    eine Schwimmweste kreuzigen ließ
    […]

    Luther sagte zu Lebzeiten, dass der Antichrist im Vatikan zu finden ist (bzw. wird)
    So falsch schien er damals nicht gelegen zu haben.

  60. @ Jens Eits 23. Dezember 2019 at 23:45

    …der Niger mit Merkels Lieblingsmoslemführer u.
    seinen wilden geilen Negern, wo sie so
    gerne „unsere Werte“ hinträgt, besonders
    Millionen Euro:

    3. Mai 2019, 10:50 Uhr
    Merkel in Afrika:
    Politische Innigkeit oder Show?

    Angela Merkel und Mahamadou Issoufou verbindet eine auffallend enge politische Beziehung
    Sie ist die Kanzlerin eines der reichsten Industriestaaten, er der Präsident Nigers, des ärmsten Landes der Welt.

    Issoufou nennt Merkel in der Pressekonferenz „eine Freundin Afrikas“. Merkel sagt, sie habe mit Issoufou „vom ersten Gespräch an sehr gut zusammengearbeitet“ – und das sind seit ihrer ersten Begegnung 2013 mehr Gespräche gewesen, als die Kanzlerin mit vielen anderen Präsidenten geführt hat.

    Issoufou würdigt die deutsche Unterstützung für die Sicherheit und die Entwicklungshilfe(d.h. unsere Geldgeschenke u. er will noch mehr, gell!) Die Kanzlerin sagt, Niger habe in der Migrationspolitik „Hervorragendes geleistet“. Und an anderer Stelle ist sie noch einmal „voller Hochachtung“ für die Politik des Präsidenten…

    Wenn die Kanzlerin in Niamey Kritik übt, dann nur Selbstkritik. Über den Präsidenten kein schlechtes Wort…

    Inzwischen gibt es kein anderes Land, das pro Kopf der Bevölkerung mehr Entwicklungshilfe aus Deutschland erhält als Niger, seit 2017 rund 200 Millionen Euro. Dafür hat Niger laut Issoufou die Zahl der Migranten auf etwa ein Zehntel der Höchstwerte von bis zu 600 000 Menschen pro Jahr reduziert ANGEBLICH!
    https://www.sueddeutsche.de/politik/merkel-afrika-niger-fluechtlinge-1.4430847

    Sozialistin Merkelowa und ihre nigrischen Freunde:
    Wilde Neger u. Kleptokrat Mohammed Is(s)a*
    https://www.welt.de/img/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/mobile158662290/9192506057-ci102l-w1024/urn-newsml-dpa-com-20090101-161010-99-756631-large-4-3-jpg.jpg
    *Als 1990 die Nigrische Partei für Demokratie und Sozialismus entstand, wurde Mahamadou Issoufou zum Generalsekretär des Exekutivkomitees der Partei gewählt und 1991 in diesem Amt bestätigt.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Mahamadou_Issoufou

  61. An den Typ der sich Irmisul nennt:
    Die Irmisul ist IK Bildvergleich ein Bestandteil eines überall aufbaubaren Stromgewinnunggerätes abhängig von ihrer Größe ist die Stromgewinnungsanlage. Alle Chemiker müssten den Aufbau zeichnen können und sagen können wie es funktioniert.chten.

  62. inspiratio 24. Dezember 2019 at 00:35
    An den Typ der sich Irmisul nennt:
    Die Irmisul ist IK Bildvergleich ein Bestandteil eines überall aufbaubaren Stromgewinnunggerätes abhängig von ihrer Größe ist die Stromgewinnungsanlage. Alle Chemiker müssten den Aufbau zeichnen können und sagen können wie es funktioniert.chten.

    Irmisul war auch das Heiligtum der damals heidnischen Sachsen, bevor sie von Karl dem Großen christianisiert wurden

  63. @ Das_Sanfte_Lamm 24. Dezember 2019 at 00:33

    Das kann ich so pauschal nicht akzeptieren! Vor
    allem, weil Luther seinen Kommilitonen ermordete
    u. deshalb in ein Kloster flüchtete. Seine angeblichen
    Erleuchtungen, Ringen mit Gott u. dessen Gnade
    kam nämlich von seiner blutigen Seelenlast.

    Später rief er dazu auf, die armen Bauern gleich
    Hunden totzuschlagen u. versprach den Mördern
    den Märtyrerhimmel.

    Luthers Anhänger hatten die liebe Not mit ihm,
    weil er alle naselang Jungfrauen die Ehe versprach,
    um sie zu bespringen, dann aber sein Wort brach,
    weshalb es Ärger mit den Vätern der edlen
    Fräulein gab. Luther soff, hurte, fluchte, hatte
    ein Schloß vor seiner Vorratskammer u. verlangte
    von seinen Anhängern monetären Eintritt zu seinen
    Tischgesprächen.

    Luther ist Schuld an der barbarischen Kulturrevolution,
    der Bilderstürmerei, dem Kirchenbrechen…, außer ihm
    nur noch Calvin… Luther hätte seine Schnauze halten
    u. lieber den Dreck vor seiner Türe kehren sollen.

    Ich habe übrigens wieder dem richtigen Papst zu
    Weihnachten geschrieben: Benedikt XVI.

  64. Ich meine, er ist wohl ein Mann (obwohl…), er trägt einen Doppelnamen und ist SPD-Mitglied. Noch Fragen?

  65. Ganz schlimm, die Sachsen:

    Dresden – Wieder provokante Busfahrer-Botschaft!
    Dresden – Schon wieder tauchen provokante Botschaften in Dresden auf – und wieder geht es um „deutsche“ Busfahrer.

    An vier Haltestellen in der Stadt wurden in weißer Farbe und in Frakturschrift auf den Boden gesprüht: „Deutsche Busfahrer zum Tariflohn einstellen!“
    Vor Tagen hatte erst ein Busfahrer eines Subunternehmers für Aufsehen gesorgt, der in die Scheibe der Linie 90 hängte: „Diesen Bus steuert ein deutscher Fahrer“. (…)

    https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/dresden-wieder-provokante-busfahrer-botschaft-66907606.bild.html

  66. Würde mich absolut nicht wundern wenn diese als Gutmenschen, Politiker und Geistliche getarnte Verbrechertypen auch in anderen Schmuggelgeschäften wie z.b. Drogen verwickelt sind.

  67. Sachsen, ganz schlimm, Teil 3:

    Nazi-Rentner – er hatte einen rotbraunen Anorak an – in Sachsen stößt arabisch stämmiges Kind vom Laufrad.
    Es sei in Begleitung seiner tunesischen Mutter auf einem Laufrad den Fußweg entlanggefahren.
    https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/rentner-kind-laufrad-dresden-100.html

    Das sind alles untragbare Zustände in Doischebums(R).
    Bildet sich dieser Rentner etwa ein, das wäre sein Fußweg?
    Und überhaupt, wieso wird hier der ethnische Hintergrund genannt?
    Das ist ja voll die Diskriminierung.
    Wo bleibt der Pressecodex?

  68. DSWA- 24. Dezember 2019 at 00:31
    Alle autarken Völker, wegen dem Zeichen von Kaufen und Verkaufen das die dann nicht tragen, wenn die autark sind? Dann ist es nicht gegen Bestimmte, sondern gegen autarke Völker?
    Dann hat die Bevölkerungsschrumpfung durch weniger Kinder den Europäern nichts genutzt, dann ist jede autarke bei allen in den Völkern ankommende Bildung, Entwicklung, Evvolution, Vernunft und Rationalität unwillkommen und wird ausgetauscht durch „Armeen von Nichtautarken“, das sind dann die ausgerotteten Völker, Kulturen gewesen, das war der Grund, da wollte uns der leibe Gott und Jesus sagen, das da viele stehen werden und lachen, wenn symbolisch ein Jeus vor den Auslachern sein Kreuz noch selbst trägt und von ihnen gekreuzigt wird?
    Ich redete mit Mohammedanern, ich fragte sie uns töten werden, sie sagten ja na klar,
    wozu sollen die auch sonst hier sein, sich auf den Weg gemacht haben, natürlich um in Zukunft dieses Land zu besitzen und um mit dem Zeichen zu Kaufen und zu Verkaufen, bis sie eines Tages autark sein möchten und die Nächsten kommen, denn da ist ein unerschöpflicher Pool dazu um es so zu arragieren?

  69. @ SheikYerbouti 24. Dezember 2019 at 00:53

    Bedford ist der Familiennamen seiner amerikan.
    Frau, Psychologin für Sandtherapie. Beide sind
    Südafrika-Fans.

    Ein Bischof ganz privat
    Essen, lesen, lieben: Einblicke ins Kirchenleben
    AZ Lokalredaktion, 15.04.2011

    Mögen Sie lieber Bier oder Wein?
    Beides gerne. An einem lauen Sommerabend liebe ich es, im Biergarten ein kühles Weißbier zu trinken. Mit meiner Frau trinke ich am Abend zu Hause gerne Rotwein, am liebsten aus Franken oder Südafrika.

    Warum gerade Südafrika?
    Ich bin außerplanmäßiger Professor an der Uni Stellenbosch in der Nähe von Kapstadt. Für mich ist +++Südafrika schon ein bisschen zur zweiten Heimat geworden.

    Was macht Sie glücklich?
    +++Es berührt mich sehr, wenn ich Leid erlebe. Umso glücklicher macht es mich, wenn die Würde des Menschen respektiert wird. Und dann macht es mich glücklich, dass ich mich in der Tiefe meiner Seele von Gott behütet fühle und wenn es meiner Familie gut geht…
    https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.ein-bischof-ganz-privat-essen-lesen-lieben-einblicke-ins-kirchenleben.b56b699f-4e6a-47a7-9b55-960ecabe84c4.html

    Heinrich Strohm heiratete 1985 die Psychotherapeutin Deborah Bedford aus Boston (USA). Seither führt das Ehepaar den Namen Bedford-Strohm. Es hat drei Söhne. Bedford-Strohm ist Mitglied der SPD.[2]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Bedford-Strohm#Familie_und_Studium

  70. Kleiner Weihnachtswitz:
    Kurz nach Weihnachten fährt ein kleines Mädchen mit seinem neuen Mountainbike herum und bleibt an der roten Ampel stehen.
    Ein berittener Polizist stellt sich daneben und fragt, ob sie das Fahrrad vom Weihnachtsmann bekommen hat.
    Die Kleine bejaht es.
    Der Polizist sagt: „Der Weihnachtsmann hätte aber wissen müssen, das du einen Strahler und ein Rücklicht brauchst. Jetzt musst du 10,– Euro Strafe bezahlen.“
    Deshalb fragt das Mädchen nun den Polizisten, ob er sein Pferd auch vom Weihnachtsmann bekam.
    Der Polizist will dem Kind eine Freude machen und sagt deshalb JA.
    Daraufhin sagt das Mädchen: “ Dann hätte der Weihnachtsmann aber auch wissen müssen, dass das Arschloch beim Pferd hinten hin gehört und nicht auf den Sattel.“

  71. Thomas_Paine 23.12. 21:13
    Der von Ihnen erwähnte WeLT Online-Artikel zum „Sunday Times“-Beitrag über Merkel ist wieder einmal ein treffliches Beispiel für deutsche Mainstream-Manipulationskunst. Dort heißt es wörtlich:

    „In ihre Kanzlerschaft falle der „Aufstieg der rechtsextremen Alternative für Deutschland“. Die Sozialdemokraten hätten sich in Merkels Amtszeit für einen neuen Linksschwenk entschieden.“

    Im Originalartikel in der Sunday Times lautet der entsprechende Absatz allerdings:

    In the context of her position, the right-wing opposition party AFD / Germany was strengthened while the Social Democrats, Merkel’s allies in the ruling coalition, drifted to the left.“

    Laut LEO Wörterbuch ist die Bedeutung von „right-wing“ lediglich „rechts(stehend)“, sonst nichts! Auch findet man in der Sunday Times nur eine Linksdrift der SPD und keinen „neuen“ Linksschwenk.
    Unsere Journaille kann’s einfach nicht lassen…

  72. Die Schäfer sind auch voll nazi:

    Mit wütenden Rufen und 18 Schafskadavern haben etwa 250 Bauern in Dithmarschen Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) bei einer Kundgebung in Empfang genommen. Sie forderten, dass ihre Herden besser geschützt werden. Ein Wolf reißt seit Mitte November Nacht für Nacht Schafe in Dithmarschen.
    (…)
    „In dem Moment, wo die Entnahme rechtlich möglich ist, werden wir sie auch durchführen“, bekräftigte der Minister. „Weil es nicht hinnehmbar ist, dass der Wolf unsere Grenzen nicht respektiert.“.

    Waaas? Nicht zu fassen.
    An der Grenze wir nicht geschossen.

    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Wolf-in-Dithmarschen-250-Schaefer-demonstrieren,wolf4202.html

  73. @ VivaEspaña 24. Dezember 2019 at 01:02

    Das ungehobelte Benehmen des älteren Mannes
    muß aber kein Rassismus gewesen sein.
    Wahrscheinlich hätte er einem deutschen Kind,
    das keinen Platz machte, auch gegen den Roller
    getreten. Ob der Fall sich so zugetragen hat,
    ist m.E. unklar.

  74. Maria-Bernhardine 24. Dezember 2019 at 01:18
    Das ungehobelte Benehmen des älteren Mannes

    Vollkommen klar, der isset schuld.

    Mir hat neulich so ein Kuffnuckenkind, welches den rot beampelten Fußgängerweg blockierte, als ich heranfuhr, die Pistole gezeigt. Die Trulla-Mutter mit Kinderwagen hat sich diebisch gefreut und war ganz stolz auf ihren kleinen Prinzen von der Herrenrasse.

    Nur meiner guten Erziehung ist es zu danken, dass ich nicht drauflos gefahren bin.

    Ansonsten: Die einen sagen so, die andern so:

    http://www.pi-news.net/2019/12/norbert-bolz-warum-journalisten-als-erzieher-auftreten/#comment-5292102

  75. @ VivaEspaña 24. Dezember 2019 at 01:26

    Also ich finde den Mann noch nicht für „schuldig“.
    Ich gehe davon aus, daß Sie es ironisch meinten.

  76. Die deutsche Regierung könnte doch Folgendes gemacht haben:
    um ein angebliches Wirtschaftswunder zu produzieren, haben sie alle mohammednaiche Kämpfer eingeladen, weil die christliche Kirche auch meinte die machen wir schon zu Christen wenn die erst mal die Deutschen erlebenden,
    allen Ländern die mohammedanische kampfbereite Männer im Überhang hatten dachten sich da, schicken wir die alle los, den die Deutschen nehmen alle,
    manche haben halt gleich ihre Frauen mitgebracht oder nachgeholt um das Heer anwachsen zu lassen.
    die christlichen Kirchen riefen lasst euch kreuzigen später wie Jesus, denn wir hassen euch so sehr für euren Glauben an Jesus das ihr es nun selbst erhaltet was Jesus erlebt hat und damit ist dargelegt in Erinnerung für die Welt was eben Christen mal waren,
    un die deutsche Regierung dachte sich okay die Deutschen arbeiten gerne, jetzt bekommen sie Arbeit und versorgen halt mit ihrer Arbeitskraft die ganzen Eingeladenen die sich auch vermehren um für mehr Versorgende zu sorgen, damit den Deutschen die Arbeit nicht ausgeht,
    vor der ganzen Welt hat die deutsche Regierung dann erzählt mit dem ganzen Leistungspaket für die Eingeladenen da schaut mal her was für ein Wirtschaftswunder, alle Deutschen sind in Arbeit für die,
    und dann haben die schon kalkuliert das es irgendwann mit dem Töten von den Mohammedanern an den Christen losgeht, weil die ganze Infrastruktur neu werden soll wie auf den Bildern in der Vision 2050, neue Visionstädte und vorher in Trümmern alles sowieso altes weg muss, dann sagen sie wieder danach hatten wir ein Wirtschaftswunder guckt mal wie modern hier,
    ob zwischendurch möglichst viele Deutsche sterben interessiert die nicht,
    ob es keine Christen mehr gibt interessiert die auch nicht,
    die Alternativ eist dann alle konvertieren halt oder vertragen sich doch, dann soll halt hier die Weltversorgung entwickelt werden mit entsoprechendem veganen Genessen,
    für die Wirtschaftsgeldverdiener eine win win win,
    und alle finden Deutsche noch toll, weil die den Kriegerischen Jungmännerüberschusss auch durch die deutschen Frauen aufgesaugt haben?
    Das ist WAHNSINN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Das ist geisteskrank, denn es bedeutet deutsche Menschen sagt die deutsche Regierung sind der Dreck der Erde und genau das wollten sie tun, das eben der Welt über die Deutschen sagen, niemand der selbst deutsch wäre würde das machen, außer es gibt irgendwo jemanden der sagt wir töten das deutsche Volk sonst, doch wer sagte der deutschen Regierung er will das ganze deutsche Volk tot haben und wer braucht auf der Erde ein deutsches Volk das er hungernde, psychisch nackt, leidend, gequält, vom Töten durch Mohammedaner bedroht extra dahin eingeladen von allen anderen Erdenbewohnern möchte, wer ist so dürstend nach sowas an einem Volk, das kann nur ein widerwärtiges in seiner Seele völlig ekelhaftes Wesen sein, das Freude hat wenn es Leid und Schmerz und Tot und Blut sieht, Gott hat sowas niemals auserwählt um für Gott zu handeln: soll es das zeigen, wer das Wesen ist ihm aufzeigen wer es in sich ist diese Tier und nicht der Mensch von Gott?

  77. Maria-Bernhardine 24. Dezember 2019 at 01:33

    Ich habe heute meinen sarkastischen Tag.
    Könnte ggf. auch länger anhalten.

    FFF = 666 wollen ihre Großeltern umlegen.
    Buschkowski ist empört.
    Was sagt Herr Bettfort-Strom dazu?
    Christlich ist das nicht:

    Neuköllns Ex-Bürgermeister Heinz Buschkowsky (71) ist entsetzt! Der Politiker zu BILD: „Das ist ein unsägliches dümmliches, ja menschenverachtendes Gequatsche. Das zeugt von einer unfassbaren Arroganz, die sprachlos macht und die wir sonst fast nur aus dem linksradikalen Lager kennen: Bessermenschentum!“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/fridays-for-future-wird-von-buschkowsky-attackiert-duemmliches-gequatsche-66900824.bild.html

  78. Es ist mir eigentlich egal was Heini B.S so von sich gibt kann es auch weil am Ende zählen nur die Resultate …und ich glaube nicht das weder die Usa , noch China geschweige Russland usw solche Gestalten besonders ernst nehmen und , daß diese keinerlei Interesse an einem islamischen Zentraleuropa haben,kann man sich doch hoffentlich denken ? Ansonsten ist es doch eh nur eine Frage der Zeit bis die Stimmung hier und im restlichen Europa kippt …wir solten nur nicht wieder siebzig Jahre warten bis die heutigen „Nazis“ und ihre Ideen nebst ihren Gatinnen fürstliche Pensionen vertilgt haben -ist aber auch eher unwahrscheinlich diesesmal …

  79. Die neuen Schw*ine-Priester beten bereits unablässig zu ihrem eingewanderten Schw*ine-Gott. Das domestizierte Haustier wälzt sich aus gutem Grund in seiner Suhle, der Feind des eigenen Landes jedoch, wälzt sich ohne Not schon genüßlich im (Sch*-)Islam.

  80. Wer niemals ein dummer Dhimmi-ar**hochrecker werden will, weder kulturell, noch hinsichtlich seiner Wehrhaftigkeit ‚beschnitten‘ werden, und in einer Jahrhunderte währenden dummen Umma aufgehen will, lese sich entsprechende Texte durch. Eine lesenswerte Kurzfassung, insbesondere für Neulinge auf diesem Gebiet, aus dem Jahr 2015 (das Jahr in dem ich Kontakt mit PI und anderen kritischen Medien aufnahm). meines Wissens, damals herausgebracht von einem hochverdienten Islamkritiker der ersten Stunde, den ich hier nicht näher zu erwähnen brauche.
    http://www.directupload.net/file/d/4227/lsewsfu8_pdf.htm
    einfach herunterladen und verbreiten.

  81. Für Freunde der aktiv wie passiv genutzten IT-Gerätschaften, und das dürften viele hier sein, könnte dieser leider etwas links-analytische Bericht zum Thema Passwort (dieses bitte freundlichst und möglichst freiwillig an ReGierung und Vasallen übergeben), uU von Nutzen sein. Aber uU auch in besonderer Weise für alle Rechtsgelehrten?
    https://www.youtube.com/watch?v=Lbt-zZsYFFE
    Es wird eng, und nicht umsonst sind schon mal probeweise etliche youtuber nach(unbekannt? wer weiß wo z.B. Stöckl ist? .. vllt. will er nur mal seine Ruhe vor den ständig Attacke gg. ihn fahrenden AntiAntis haben) woanders hin verzogen. Klar noch sind sie da und verfügbar, aber das wird nicht so bleiben.

  82. inspiratio 23. Dezember 2019 at 22:58
    Wenn Du eine Kirche suchst, die nicht im Zeitgeist rumschwimmt, such mal in Deiner Umgebung nach einer Pfingstgemeinde. Meist recht modern gestaltete Gottesdienste, aber mit deutlicher und bibeltreuer Botschaft.

  83. Marie-Belen 24. Dezember 2019 at 04:36
    Also wollen weiterhin 85% der Befragten gefuckt werden.
    D.h.
    85% wollen mehr Steuern zahlen
    85% wollen mehr Messerkampf sehen
    85% finden „Deutsch“ Scheisse
    etc…

  84. Fairmann 23. Dezember 2019 at 21:27

    Ich bin immer freundlich zu allen Menschen.
    Ich frage interessiert, woher sie kommen, wie lange sie schon hier sind, was sie arbeiten und warum sie fliehen mussten.
    Dann gebe ich ihnen noch eine Adresse von einigen gutmenschlichen „Freunden“ und bekannten grünen Ratsmitgliedern und anderen Hilfswilligen.
    Dort könnten sie Telefonkarten, Geld, Gutscheine oder ein neues Handy bekommen.
    „Komm mal in den nächsten Tagen vorbei, aber nicht vor 21.00 Uhr.
    Vorher sind sie nämlich nie zu Hause.“
    (…), aber oft kommen sie tatsächlich wie vereinbart oft zu dritt oder viert erst zwischen 21.00 und 23.00 Uhr und fragen bei meinen „Freunden“ freundlich um Hilfe.
    (…)
    Und Spass macht es auch.
    ======
    …ich habe gelacht. Was für eine Idee 🙂

  85. Dieser satanisch anmutende bischöfliche Repräsentant der moralisierenden EKD im Umfeld seiner frommen Kirchentags-Vulvamaler*innen und Vertreter der lukrativen evangelischen Asylantenindustrie mit maritimen Schleuserambitionen hat diese Negativauszeichnung wahrlich verdient.

    Es geht dieser flexiblen Figur im Grenzbereich der gesellschaftlichen Dekadenz angeblich primär um die Nöte der Muselkinder in den Flüchtlingslagern dieser Welt. Doch die mit ihm verbündeten sich gutmenschlich gerierenden rotgrünen Zyniker, die „für die Freiheit von Frauen über ihre Bäuche“ die Abtreibung bis zum neunten Monat legalisieren wollen ist die vorsätzliche Tötung von unerwünschten Kindern für diese erbärmliche Figur der Zeitgeschichte kein Thema. Ein Aufschrei über dieses Ansinnen der angeblich Anständigen von ihm ist jedenfalls mir nicht bekannt. Was will man auch von einem charakterlosen Mann erwarten, der das Markenzeichen seines Glaubens, das Kreuz, in Anwesenheit Andersgläubiger diskret unter seinem Talar versteckt…

  86. Diese „Kultur“ baut sich nicht auf aus eigenen überzeugenden hochstehenden Idealen und Werten (Der „Himmel“ ist ein Schlaraffenland mit unbegrenztem Sex.), sondern ein Großteil ihrer Struktur (Koran und Klerus) ist Propaganda und beinhaltet die Herabwürdigung der „Ungläubigen“ (dieser Ausdruck bestätigt das bereits), Unterdrückung und „Neutralisierung“ anderer Glaubensgemeinschaften, insbesonders des Christentums, da bisher stärkste „Konkurrenz“, und der Unterdrückung der eigenen „Gläubigen“. Aber Papst und z.B. Bedford und andere biedern sich den Unterdrückern als Partner an genau wissend dass der Islam den Auftrag hat, alle anderen Glaubensrichtungen auszulöschen bzw. bei „Großzügigkeit“ die „Ungläibigen“ bestenfalls mit eingeschränkten Rechten und mit Sondersteuern am Leben zu lassen. (Die Geschichte der bereits von den Osmanen einmal besetzten europäischen Ländern wie UNGARN spricht eine deutliche Sprache.) Diese „Petrusnachfolger“ haben nichts aus dieser Geschichte der eigenen Versklavung (zurück bis Ägypten und Babylon) gelernt. Sie verraten Christus, denn Christentum ist Freiheit vor allem im Denken.

  87. @Xenophanes 24. Dezember 2019 at 05:27
    Nur auf Grund einer idiotischen Erkenntnisblindheit, die darin besteht, dass im II. Vatikanischen Konzil (1962-1965) der islamische Allah als identisch mit dem dreieinigen Gott der Christenheit erklärt wurde („Nostra aetate“ und „Lumen gentium“), sind die geistigen Voraussetzungen geschaffen worden und ist es möglich geworden, dass sich der Islam unter dem Deckmantel der Friedlichkeit und Friedfertigkeit in Europa schleichend etablieren und sich inzwischen auch weitgehend politisch festigen konnte. Es ist also nicht verwunderlich wenn die heutige „Pfaffität“ samt Oberhirten diese fatale Unterwürfigkeit fortsetzt. Schon damals hat das Konzil blind geirrt und alle Päpste in Folge werden schlussendlich, am Ende, die Dominanz des Islams in Europa zur Kenntnis nehmen müssen und den Untergang der Kirche „absegnen“ dürfen. Die päpstliche Fußwascherei-Küsserei bei muslimischen „Obergläubigen“, die signifikante Gleichmacherei mit „Halleluja-Allah und Gott“ ist Verrat am Christen.

  88. Ein Kessel Buntes 23. Dezember 2019 at 23:56
    Invasion, Kollaboration, Hochverrat… da braucht es keine Diskussion!

    Die nächste Islamisierungs-Invasionswelle läuft!

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-12/griechenland-aegaeisinseln-tuerkei-migration-eu-asylpolitik?
    Ebo fischt. Der junge Mann sitzt auf der Kaimauer im Hafen der griechischen Ägäisinsel Samos, seine Beine baumeln über dem Wasser. Wieder und wieder wirft er die Angelschnur aus. „Kein gutes Meer“, sagt der 22-Jährige. Ebo kommt aus Ghana. „Da ist das Wasser sauberer, es gibt viele Fische“, erzählt er. Vor acht Monaten kam er von der türkischen Küste nach Samos. 800 Dollar hat er dem Schleuser für die nächtliche Überfahrt in einem überfüllten Schlauchboot gezahlt. „Jetzt warte ich hier.“ Ebo will weiter nach Deutschland…
    Auch Muheer hofft, dass er vielleicht schneller als erwartet seinen Asylbescheid und damit die Fahrkarte aufs Festland bekommt. Von da will er weiter. Wohin? „Natürlich nach Deutschland“, sagt Muheer. Sein Bruder Mahdi lächelt: „Alle wollen nach Deutschland.“

    Invasion, Kollaboration, Hochverrat, Um-Wegvolkung, Islamisierung…finanziert über unsere Sozialsysteme. Das Jahrhundertverbrechen der AltparteienverbrecherParlamentsbande!

    Hoffentlich gibt es in Deutzelan noch lange genug genug Idioten, die dafür zahlen können und zahlen wollen.

    Geht an die Pensionen, geht an die Unternehmensgewinne, geht an die „Reichen“ – aber laßt uns kleine Arbeitnehmer und Rentner damit in Ruhe.

    Ich will das nicht schaffen!

  89. eule54 24. Dezember 2019 at 05:30
    Erneut Kuffnuckenrandale mit Messerstecherei in Leipzig!

    Es wird höchste Zeit, dass der Messerstechernachwuchs durch Habecks Kuffnuckenbälger aus Griechenland verstärkt wird!

    Aber es ist doch Wein-Nachten, denkt doch an die Kinderlein, heul, schluchz, schnief.

    Keiner barmt so schön wie Habeck. Ich mußte direkt mitwinseln, als er die Weihnachtsnummer abzog und an unsere Tränendrüsen appellierte.

    Für keine Heuchelei zu schade und für keinen Trick zu billig!

    Da muß selbst Peter Ustinov vor Neid erblassen.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZTpljFizOvY

    Meine Empathie ist restlos verbraucht – dafür hat mich dieses Sausystem zu böse und zu oft betrogen.

    Der Haß wächst mit dem Schmerz!

  90. Wenn Kirchen die gesamten „Flüchtlings“-Kosten selbst tragen müßten, dann würde ihre Humanität zu einem Däumling schrumpfen.

  91. Nach Attacke auf Linken-Politiker Ecevit Emre – Türken unter Verdacht , aber trotzdem den Focus auf “ rechte “ und Nazis

    OT,-….Meldung vom 23.12.19 – 20:33

    Schüsse auf das Wohnhaus- Radikale Erdogan-Anhänger unter Verdacht: Anschlag auf Politiker in Baden-Württemberg

    Am Sonntag und Montag kam es zu Anschlägen auf einen Linken-Politiker. Dabei sind Schüsse gefallen. Möglicherweise sind radikale Erdogan-Anhänger verantwortlich. Es kam zu einen Anschlag auf einen Linken-Politiker Ecevit Emre in Baden-Württemberg. Es sind Schüsse auf sein Haus abgefeuert worden. Der Alevit verdächtigt nationalistische Erdogan-Anhänger als mögliche Attentäter. Anschlag auf Linken-Politker Ecevit Emre – Schüsse auf sein Haus

    Wiesloch (Baden-Württemberg) – Am Sonntag und offenbar nochmal am Montag kam es zu zwei Anschlägen auf den Politiker Ecevit Emre. Die Pressestelle der Bundespartei Die Linke verschickte am Montagnachmittag eine entsprechende Meldung an die Medien. Demnach sei mit „scharfer Munition“ auf die Haustür von Ecevit Emre geschossen wurden. Emre war Bundestagskandidat für die Linke im Jahr 2017 und ist aktuell Bundessekretär des Geistlichenrates der Alevitischen Gemeinde Deutschland e.V. Die Aleviten sind Anhänger einer vor allem in der Türkei beheimateten Glaubensrichtung, die eine Verbindung zum schiitischen Islam hat, teilweise aber auch als eigenständige Religion angesehen wird. Die Ippen-Digital-Zentralredaktion erreichte Emre telefonisch. Mit seiner Familie war Emre von Samstag auf Sonntag außer Haus. Am Sonntagabend fand er eine Beschädigung an der Haustür vor, hielt diese aber zunächst nur für eine Delle durch eine Kühlschrank-Lieferung vor einigen Tagen. Am Montagmorgen entdeckte seine Tochter ein Einschussloch in der Glastür. Emre verständigte die Polizei, die Kripo und das Landeskriminalamt wurden eingeschaltet. Die Polizei fand vor Ort zwei Stahlkugeln vor, die „vermutlich mit einer Art Schleuder oder Zwille abgeschossen wurden“, wie es in der Pressemitteilung des zuständigen Polizeipräsidiums Mannheim heißt.Politisches Tatmotiv für Anschlag? Radikale Erdogan-Anhänger unter Verdacht Emre glaubt an ein politisches Motiv Für ihn kommen entweder Rechtsextremisten oder radikale Erdogan-Anhänger, also türkische Nationalisten, als Täter in Frage. „Ich habe immer wieder Morddrohungen erhalten, weil ich Kritik an der Erdogan-Regierung übe und die geschichtlichen Pogrome an den Aleviten öffentlich anspreche.“ Auch die Polizei hält ein Tatmotiv „in Zusammenhang mit den politischen Aktivitäten des Hausbesitzers“ für möglich. Der Staatsschutz ermittle. Es war offenbar nicht der erste Anschlag auf Emre: Vor einigen Tagen wurde bereits das Ventil am Vorderreifen seines Autos aufgedreht, was dazu führen kann, dass der Reifen während der Fahrt platzt. Der Linken-Politiker will sich von der Gewalt nicht einschüchtern lassen: „Ich werde mich weiter politisch engagieren!“ Anschlag durch Erdogan-Anhänger? Linken-Vorsitzender ist erschüttertDer Vorsitzende der Linken, Bernd Riexinger, der zusammen mit Emre auf der baden-württembergischen Linken-Liste für die Bundestagswahl kandidierte, zeigt sich erschüttert: „Ecevit Emre ist ein Mensch, der seit langem im Bewusstsein der Gefahr, in die er sich damit begibt, mit seiner Überzeugung in der Öffentlichkeit steht. Sein Mut, dass trotz der aktuellen Attacke weiter zu tun, verdient unser aller Respekt.“ Der Anschlag auf ihn und seine Familie reihe sich ein „in eine lange Reihe ähnlicher Attacken gegen Menschen, die sich klar zu einer menschenfreundlichen Politik bekennen und für die Rechte von Minderheiten eintreten.“Im Juni wurde ein tödlicher Anschlag auf den CDU-Politiker Walter Lübcke verübt. Der Kasseler Regierungspräsident wurde offenbar aus einer rechtsextremen Motivlage ermordet. https://www.merkur.de/politik/linke-politiker-alevit-aleviten-ecevit-emre-schuesse-erdogan-zr-13366127.html

  92. Eigentlich hat die gesamte Regierung einschließlich der Opposition (außer der AfD) diesen Dhimmi-Preis verdient. Und die Kirchenbonzen natürlich auch.
    Ich habe mit meinen 64 Jahren selten so eine Zeit erlebt, in der das Volk von den Herrschenden so belogen und betrogen worden ist.

  93. Auf dem Foto hat der Herr wenigstens einen schönen Scheinheiligenschein.

    Allen PI-Lesern wünsche ich friedliche Weihnachten!

  94. @ inspiratio 23. Dezember 2019 at 22:58

    Ja, die christliche Beerdigung, das hält viele davon ab, auszutreten. Muss aber nicht – ich war bei einer Beerdigung einer katholisch aufgewachsenen Person, die dann ausgetreten war, aber ein christliches Begräbnis wünschte. Gut, die „letzte Ölung“ als Sakrament der Krankensalbung bekam sie nicht, aber die Beerdigung war sehr christlich, sehr ergreifend, mit Vaterunser und Lesung und Musik und Gesängen und einer freien Predigerin, die das wirklich beeindruckend gemacht hat. Sicher besser als so mancher Heuchel-Pfaffe, der Jesus Christus schon lange verraten hat.

    So will ich es auch haben, so steht es in meinem Testament.

  95. Noch viel schlimmer ist der Bootskapitän Wölki aus Köln.

    Er hat in der Bild verlautbart dass Deutschland immer islamischer wird wenn die Christen nicht mehr christlich genug sind.
    So was wiederliches habe ich schon lange nicht mehr gehört.
    Ihn interessiert es wohl einen Dreck das die Christen die weltweite größte verfolgte Religionsgruppe überhaupt sind und da wundert er sich das die Christen sich von der Kirche abwenden.

  96. Weder die Evangelische Kirche noch der Islam können getrennt vom Staat überleben. Luthers DNA: Nähe zum jeweiligen Regime und seinen Pfründen. Das war unter Reichsbischof Ludwig Müller so. Pfarrer Horst Kasner siedelte dazu eigens in die SBZ um. Warum würde das unter Merkel, Stein-Meyer und Laienbischof Heinrich Bedford-Strohm heute anders sein?
    Frohe Weihnachten.

  97. „gab der EKD-Chef zu bedenken, um dann
    jedoch zu fragen: „Aber wäre das das bessere Leben gewesen?““
    ************
    Trotz „Fest der Liebe“ : ich verachte diesen Verräter und seine Organisation von ganzem Herzen!
    Euch allen auf PI Frohe Weihnachten!

  98. Bedford, eine weitere Figur, die für ihr freundliches Gesicht die Messereinwanderung unterstützt und das Kreuz niederlegt.

    Die etwas andere Weihnachtsgeschichte, es kamen Hunderttausende junge Männer, die die Herberge plünderten und sich an Frauen vergriffen, während die drei Könige, Marx, Strohm und Woelki die Taschen mit Steuergeldern füllten.

    Überlasst das Christuskind nicht diesen drei schmierigen Gesellen!

  99. Inspiratio
    . Ich bin zudem davon überzeugt, dass die Mohammedaner dieses Mal alle Europäer töten werden, wenn sie an Armeestärke durch Geburten sich sicher sind ein Heer groß genug zu sein und ich glaube nicht das auch nur ein Europäer von denen am Leben gelassen werden wird diesmal.“
    ******************
    Die Libanonisierung Europas in ihrem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf!

  100. Lesenswerter Artikel, gerade zum heutigen Tag. Daher, teilen,teilen, teilen.
    Dennoch, ein frohes Fest und schöne Feiertage, Ihnen Allen und den Machern von Pi, und anderen Mefienmachern wie Tichys, Achse. …, und nicht verzagen. Die Zukunft ist zwar vergeigt und nun wohl in der kommenden Form kaum mehr anwendbar, daher lebe den Tag, besser wird es wohl nicht mehr.

  101. Solcher Typen meinen wirklich sie wären beseelt vom Allmächtigen und Stellvertreter eines imaginären Gottes auf Erden. Ich kann solche heuchlerischen, selbstverliebten Fressen nicht mehr sehen.

    Man muss sich nur mal die Mitgliedszahlen der evangelischen Kirche in Deutschland anschauen, im steilen Sinkflug und das noch stärker als die der katholischen Kirche. Mittlerweile gibt es weniger Mitglieder bei den Protestanten, als bei den Katholiken und der Sinkflug hat seit dieser Flitzpiepe nochmal stark zugenommen.

  102. @ Fairmann
    „Ich bin immer freundlich zu allen Menschen.
    Ich frage interessiert, woher sie kommen, wie lange sie schon hier sind, was sie arbeiten und warum sie fliehen mussten.
    Dann gebe ich ihnen noch eine Adresse von einigen gutmenschlichen „Freunden“ und bekannten grünen Ratsmitgliedern und anderen Hilfswilligen.
    Dort könnten sie Telefonkarten, Geld, Gutscheine oder ein neues Handy bekommen.
    „Komm mal in den nächsten Tagen vorbei, aber nicht vor 21.00 Uhr.
    Vorher sind sie nämlich nie zu Hause.“
    Diesen Tipp und diese Hilfsbereitschaft verstehen sie, meistens.
    Manchmal scheinen sie (den Spuren nach zu schließen) schon am Nachmittag oder frühen Abend da gewesen zu sein, aber oft kommen sie tatsächlich wie vereinbart oft zu dritt oder viert erst zwischen 21.00 und 23.00 Uhr und fragen bei meinen „Freunden“ freundlich um Hilfe.
    Ich finde, das hilft am meisten, man muss miteinander reden, miteinander in Kontakt kommen und sich gegenseitig helfen.
    Und Spass macht es auch.“

    Eine sehr gute Idee von FAIRMANN da werde ich mithelfen. Wir haben hier auch so viele gute Menschen die sicher gerne die geforderten Sachen spenden. 😀
    Super Tipp, bitte ganz oft vorschlagen.
    Frohe Weihnachten

  103. @ hhr 24. Dezember 2019 at 09:09

    Da waren doch lutherische Prädikanten unter sich.
    Sowohl Sophia Lösches Vater, als auch ihr Großvater
    sowie ihr Stiefgroßvater sind/waren ev. Pastoren aus
    der DDR. Außerdem kannte Kreuzfort-Strohm SPD,
    Juso-Sophia von der Uni Bamberg, wo er lehrt – u.
    ihre ganze Familie sowieso.

  104. …….. und meine Frau ist NICHT gewillt, trotz allem, aus der kirche auszutreten !!!!!
    sind seit fast 40 jahren verh. ; bearbeite sie in den letzten Jahren fast täglich;
    setze schon fast deswegen die Ehe auf´s Spiel – es ist zu Verzweifeln !!!!!!!!!!!!!!!!!!

  105. Warum strafen wir solche Typen nicht mit Verachtung. Raus aus den Kirchenvereinen, nicht mehr erwähnen und fertig! Die leben und ernähren sich nur durch uns. Diese Typen saugen uns aus wie Vampire!

  106. DER LUTHERISCHE PRÄDIKANT ZU
    WEIHNACHTEN 2019:

    Heinrich Bedford-Strohm im Interview
    „Heiliger Zorn ist mit radikaler Liebe vereinbar“

    23.12.19 17:57
    Der Landesbischof Bayerns spricht im Interview mit Benjamin Lassiwe darüber, was ihm Weihnachten bedeutet und was Fluchtgeschichten mit Heiligem Zorn zu tun haben. BEZAHLSCHRANKE
    +https://www.rundschau-online.de/politik/heinrich-bedford-strohm-im-interview–heiliger-zorn-ist-mit-radikaler-liebe-vereinbar–33655788

    😛 „Bedford-Strohm feiert Weihnachtsgottesdienst hinter Gittern“

    Aktualisiert am 24. Dezember 2019, 02:58 Uhr

    Neuburg an der Donau (dpa/lby) – Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm besucht heute Strafgefangene im Gefängnis in Neuburg an der Donau (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen).

    WANN BESUCHT ER ÜBERLEBENDE OPFER???
    https://web.de/magazine/regio/bayern/bedford-strohm-feiert-weihnachtsgottesdienst-gittern-34295304

    PHARISÄER KREUZFORT-STROHM, der
    politkorrekte Phrasen hinaushaut:

    „Interview mit Heinrich Bedford-Strohm
    „Man muss das Leben immer schützen“

    „…Dass wir an einen Gott glauben, der sich in Jesus als Mensch zeigt, der in einem verletzlichen Kind sichtbar wird, der als politisch Verfolgter +++Asyl findet,… Jesus verändert die Welt, weil er eine radikale Liebe in die Welt gesetzt hat. Heute ++kämpfen auf allen Kontinenten Menschen ++gegen den +++Hass, setzen sich für die Menschenwürde ein, für die Schwachen und Verletzlichen… Überall da, wo der Tod zum Programm wird, wo +++Intoleranz zum Programm gemacht wird, da kann auch Zorn angebracht sein… Zorn kann mich in der Tat packen, wenn ich sehe, wie Menschen schutzlos dem Ertrinken preisgegeben sind. Ich habe ja selbst mit Seenotrettern gesprochen. Und ich habe mit Menschen gesprochen, die es ohne diese Retter nicht mehr gäbe. Wenn ich die Erfahrungen aus meinen Besuchen auf Sardinien und Sizilien mit nach Hause nehme, und hier Stimmen höre, die ignorieren, dass es auf dem Mittelmeer um Leben oder Tod geht, kann es mich packen…

    Kurzfristig ist es notwendig, dass die staatliche Seenotrettung wieder aufgenommen wird. Es gab ja bis März dieses Jahres die EU-Marinemission „Sophia“, die dann eingestellt wurde. Ich hatte damals ein Schiff der Bundeswehr in Cagliari besucht und mich überzeugen können, wie die Marine bestens mit der zivilen Seenotrettung kooperierte…

    Weihnachten wird auch 2060 ein starkes Fest sein wird, mit vielen Lichtern in der Dunkelheit, die auf die größte Hoffnungsbotschaft der Menschheit hinweisen…
    https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/man-muss-das-leben-immer-schuetzen_aid-47991623

  107. @ itsover 24. Dezember 2019 at 10:47

    Wenn Sie Ihre Frau tagtäglich in die Ecke
    treiben u. verlangen, daß sie Ihrer Meinung
    folgt, daß sie gehorcht, müssen Sie sich nicht
    wundern, daß sie auf stur schaltet.

  108. Wen wundert`s, wer einem alten bösartigen Wüstendämon hinterherrennt, der kann eben nicht anders ! Diese „Religion“ gehört nicht zu unserer Kultur ! Alle monotheistischen Religionen haben nur Gewalt und Verderben über die Menschen gebracht und sind so unnötig wie ein Kropf ! Da bleib ich lieber bei unserem alten Naturglauben !

  109. @ Maria-Bernhardine 24. Dezember 2019 at 11:04

    DER LUTHERISCHE PRÄDIKANT ZU WEIHNACHTEN 2019

    Bei allen Kritikpunkten, die wir an Luther anzubringen haben, ist doch eines sicher, daß er sich bei derartig irrlichternden und irrlehrenden „Prädikanten“ der sich nach ihm benennenden Abspaltung, deren „Bischöfe“ sie sein wollen, laut stöhnend im Grabe wälzen würde, wenn er es denn könnte.

    Der Landesbischof Bayerns spricht im Interview mit Benjamin Lassiwe darüber, was ihm Weihnachten bedeutet und was Fluchtgeschichten mit Heiligem Zorn zu tun haben.

    Heiliger Zorn könnte mich tatsächlich erfassen, wenn ich sehe und höre, mit welch „selbstverständlicher“ Chuzpe solche Irreführer in Talar, mit oder ohne Kreuz (das sie offensichtlich immer dann ablegen, wenn sie es nicht „brauchen“ können) ihren „politkorrekten“ Unfug unter die Leute bringen, worin sie lügen.

    Neuburg an der Donau (dpa/lby) – Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm besucht heute Strafgefangene im Gefängnis in Neuburg an der Donau (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen).

    WANN BESUCHT ER ÜBERLEBENDE OPFER???

    Vor allem ist es nicht Aufgabe eines Geistlichen, anderen Leuten, die die Gnade nicht begehren, weil sie mit Christus im Grunde nichts zu tun haben wollen, selbige hinterherzuwerfen – sie seien in mißlichen oder gar selbstverursachten Lebenslagen oder auch nicht. Es gibt keine billige Gnade. Nur der, der bittet, der empfängt.

    „…Dass wir an einen Gott glauben, der sich in Jesus als Mensch zeigt, der in einem verletzlichen Kind sichtbar wird, der als politisch Verfolgter +++Asyl findet

    1. Der Gott, an den wir glauben, hat sich nicht bloß „als Mensch gezeigt“, sondern ist in Jesu Geburt tatsächlich Fleisch, ist Mensch geworden; es heißt „wahrer Gott UND wahrer Mensch“.

    2. Als Jesus geboren wurde, war die Heilige Familie nicht politisch verfolgt und hat auch kein „Asyl“ begehrt, sondern hielt sich auf Anweisung der römischen Besatzungsmacht zu einer Volkszählung in Bethlehem auf. Auch die spätere Flucht der Familie nach Ägypten auf Weisung eines Engels, da Herodes dem Kinde nach dem Leben trachtete, ist mit der Schleuserei, die Bedfort-Strohm hier veranstaltet, nicht zu vergleichen; sie gingen wieder zurück in die Heimat, als die Gefahr vorüber war. Diejenigen aber, die Bedfort-Strohm hier haben will, sollen im Rahmen eines von der Merkel-Nomenklatura betriebenen rechtswidrigen (auch völkerrechtswidrigen) Ansiedlungsprogrammes bleiben und sind somit keine Flüchtlinge (dazu bedarf es eine entsprechenden Titels), sondern bestenfalls Migranten.

    So verdrehen diese Leute Lehre und Bibel und verführen und verhetzen (!) damit das Volk. Pfui Teufel.

  110. München (idea) – Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm (München) unterstützt die Forderung des Vorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen, Robert Habeck, Kinder aus überfüllten Flüchtlingslagern auf griechischen Inseln nach Deutschland zu holen.

    https://www.idea.de/menschenrechte/detail/aufnahme-von-fluechtlingskindern-bedford-strohm-unterstuetzt-habeck-111469.html

    Appell an DeutschlandNach Habeck-Vorstoß: EU-Kommission fordert Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge
    https://www.focus.de/politik/deutschland/appell-an-deutschland-nach-habeck-vorstoss-eu-kommission-fordert-aufnahme-minderjaehriger-fluechtlinge_id_11492251.html

  111. ..und dann hat er im Zuge geplanten Übernahme von MuFLs aus den Flüchtlingslagern auf Lesbos und anderen griechischen Inseln Josef und Maria als „Flüchtlinge“ bezeichnet.
    Josef war Zimmermann und nicht geflüchtet. Er musste sich zählen lassen und deshalb nach Bethlehem reisen. Weil es damals noch kein Internet und HRS gab, nur wenige Herbergen bzw. Gasthäuser, blieben ihnen halt nur der Stall statt dem „Ritz“. Jesus kommt aus keiner Flüchtlingsfamilie, Du Idiot!
    Zimmerleute sind immer herumgewandert, heute wie vor 2000 Jahren und sind niemals arbeitslos.
    Die finden überall einen Job.
    https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/heinrich-bedford-strohm-zeit-humanitaere-zeichen-zu-setzen,RlS8z4i

  112. itsover 24. Dezember 2019 at 10:47

    …….. und meine Frau ist NICHT gewillt, trotz allem, aus der kirche auszutreten !!!!!
    sind seit fast 40 jahren verh. ; bearbeite sie in den letzten Jahren fast täglich;
    setze schon fast deswegen die Ehe auf´s Spiel – es ist zu Verzweifeln !!!!!!!!!!!!!!!!!!
    —————
    Meine Frau ist in einer Freikirche. Da mein Spanisch nicht so toll ist gibt es Simultanübersetzungen der Predigten. Es wird garantiert kein Hass gepredigt oder Klugscheißerei betrieben und danach sitzt man noch mit anderen Gemeindemitgliedern gemütlich zusammen. Vielleicht wäre das ja was für Euch. Verpflichtet zu nichts, eine kleine Spende genügt.

  113. WEIHNACHTEN MIT KATH. DICK & EV. DOOF

    24.12.2019, 05:00 Uhr

    Kardinal Marx: Wir sind eine Menschheitsfamilie

    „Hassbotschaften und eine Kultur der Empörung“ bestimmten die Debattenkultur, sagt der EKD-Ratsvorsitzende, Bedford-Strohm, in seiner Weihnachtsbotschaft. Für Kardinal Marx motiviert Weihnachten zum „Einsatz für die Zukunft dieses Planeten“.

    In der Weihnachtsgeschichte sieht Marx ein Signal für eine Gesellschaft, die immer weiter auseinanderdriftet. Die Weihnachtsbotschaft sei deswegen, um Zerklüftungen, Hass und das Gegeneinander zu überwinden: „Wir sind ja alle Brüder und Schwestern, weil Jesus unser Bruder geworden ist.“

    Doch so richtig geschwisterlich ist das Klima im Land nicht. „Hassbotschaften, eine Kultur der Empörung, das gegenseitige Beschuldigen“ bestimmten die Debattenkultur, so der Befund des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche, Heinrich Bedford-Strohm.

    Bedford-Strohm unterstützt die Forderung von Grünen Chef Robert Habeck, für Flüchtlingskinder in griechischen Camps eine humanitäre Lösung in Deutschland zu finden.

    Kardinal Reinhard Marx geht an Weihnachten auch auf die „Fridays for Future“ Bewegung ein. Wer die Weihnachtsbotschaft ernst nehme, müsse sich für das Wohl der Menschen und der Umwelt einsetzen und dürfe „nicht mehr nur das eigene Ich“ im Blick haben. Weihnachten motiviere zum „Einsatz für die Zukunft dieses Planeten“…
    https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/kardinal-marx-wir-sind-eine-menschheitsfamilie,RlUtvU4

    24.12.2019, 11:36 Uhr

    EVANGELE Bedford-Strohm feiert Weihnachten
    mit jungen Strafgefangenen ALSO MIT VERBRECHERN:
    WEIHNACHTEN IM KNAST – DAS PASST!

    Der evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm feierte einen Weihnachtsgottesdienst mit jungen Strafgefangenen in der JVA Neuburg. Bedford-Strom sprach unter anderem davon, dass Weihnachten eine Antwort „auf all die Spaltungen“ sei.

    ➡ Für den Landesbischof ist das Gefängnis genau der richtige Ort
    für die Weihnachtsbotschaft, da sich Parallelen zur Weihnachtsgeschichte ergeben:

    „Die Personen in der Weihnachtsgeschichte gingen nicht mit Glamour durch die Welt, sondern es waren einfache Menschen, die verletzlich waren und die auch traurig waren, denen es nicht gut ging.“ Im Gefängnis seien die Menschen ebenfalls traurig, würden mit sich hadern und entsprechend stellte Bedford-Strohm fest: „An diesem Ort Weihnachten zu feiern, das passt.“…
    https://www.br.de/nachrichten/bayern/bedford-strohm-feiert-weihnachten-mit-jungen-strafgefangenen,RlYyqd1

    AUCH EIN KATHOLEN-BISCHOF GING IN DEN KNAST
    UND KAM WIEDER HERAUS:

    23.12.2019, 17:48 Uhr

    Bischof Franz Jung feiert Weihnachten in der JVA Würzburg

    Auch in der Justizvollzugsanstalt Würzburg wird Weihnachten gefeiert. Bischof Jung war in der JVA zum vorweihnachtlichen Gottesdienst. Abgeschlossen wurde die ökumenische Feier mit einem Klassiker.

    Zum Einzug des Bischofs spielt ein Posaunenchor, die Hauskapelle der JVA Würzburg ist weihnachtlich geschmückt, Chöre der JVA sind in die musikalische Gestaltung eingebunden. In der Justizvollzugsanstalt in Würzburg feierte Bischof Franz Jung mit Bediensteten, Ehrenamtlichen und Gefangenen einen ökumenischen Gottesdienst. Wie das Bistum mitteilte, kamen insgesamt rund 280 weibliche und männliche Gefangene zur Feier. Der Gottesdienst endete, ganz klassisch, mit „Stille Nacht“.
    +https://www.br.de/nachrichten/bayern/bischof-franz-jung-feiert-weihnachten-in-der-jva-wuerzburg,RlUdFuG

  114. für mich Christ sein ist wesentlicher Bestandteil der Identität weswegen bezahle ich auch Kirchensteuer an die EKD, aber wenn ich siehe zu welchen Zwecken die Bedstrom-Ford Kirche diese Steuergelder einsetzt und wie die Kirche mit ihrem überflüssigen Steuereinkommen das Bunte-Agenda vorantreibt und Schulterschluss mit extremen Grün-Rot Elementen sucht (z.B mit der CDU ;-), wächst in mir Jahr an Jahr eine Abneigung diese Steuer zu verrichten

  115. Islambettvorleger Strohm fühlt sich seinem Parteibuch (SPD) mehr verpflichtet, als dem Evangelium. Luther würde heute den Antichristen in der Spitze seiner evangelischen Kirche verorten. Eine Reformation tut hier dringend not.

  116. es sollte „.. diese Steuer zu entrichten“ gewesen sein (Deutsch ist nicht die Muttersprache!)

  117. Maria-Bernhardine 24. Dezember 2019 at 11:04
    PHARISÄER KREUZFORT-STROHM, der
    politkorrekte Phrasen hinaushaut:

    „Interview mit Heinrich Bedford-Strohm
    „Man muss das Leben immer schützen“
    Heute ++kämpfen auf allen Kontinenten Menschen ++gegen den +++Hass, setzen sich für die Menschenwürde ein, für die Schwachen und Verletzlichen… Überall da, wo der Tod zum Programm wird, wo +++Intoleranz zum Programm gemacht wird, da kann auch Zorn angebracht sein… Zorn kann mich in der Tat packen, wenn ich sehe, wie Menschen schutzlos dem Ertrinken preisgegeben sind.
    —————————————————————————————————-

    Hat sich dieser PHARISÄER KREUZFORT-STROHM jemals gegen die Forderung seiner Jusos positioniert Abtreibung bis zum neunten Monat zu erlauben? Scheint ihn jedenfalls kaum zu stören geschweige denn Zorn in ihm aufsteigen zu lassen. Vielleicht sind die Babys im Mutterleib einfach auch nur zu schwach und verletzlich und haben keine Lobby.

  118. Maria-Bernhardine 24. Dezember 2019 at 12:48
    WEIHNACHTEN MIT KATH. DICK & EV. DOOF

    24.12.2019, 05:00 Uhr
    ———–
    Sie sind immer auf der Seite der Herrschenden und der Täter. Wenn sie sich mal an die Beherrschten und die Opfer wenden, dann, um ihnen zu erklären, warum sie zurecht Beherrschte und Opfer sind.

  119. Widerliche Heuchelei

    Bin schon vor über 40 Jahren aus der kath.Kirche ausgetreten.
    Diese paffigen Heuchler könnten ja mal ein klares Zeichen setzen und auf ihren Kirchensteueranteil verzichten der in jenen von ihnen kritisierten Branchen und Industrien erwirtschatet wird.
    Es liegt aber auch an den kirchensteuerzahlenden Arbeitnehmern in den von der Kirche angeprangerten Industrien und Branchen,der Kirche die rote Karte zu zeigen und auszutreten.

  120. Habe Weihnachtsbesuch schon gehabt
    bei Kartoffelsalat, Dinkelbrötchen u.
    mehreren Dosen selbstgemachten Plätzchen,
    alle mitgegeben, damit ich mich nicht
    fettfresse.

    Und jetzt höre ich in der Wiederholung
    „Maria durch den Dornwald ging“
    Himmlische Version mit Alexander Yudenkov,
    Tenor, der Montanara Chor…
    Ups, gibt es hier haargenau auch, klingt auf meiner
    CD noch viel schöner.
    https://www.youtube.com/watch?v=8QD7pxFV7Hk
    (4 Min. lang)

    ALLEN GESEGNETE WEIHNACHTEN!!!

    +++++++++++++++++

    @ Pommesmayo 24. Dezember 2019 at 16:26

    Bin vor 13 J. wieder eingetreten, sollen doch
    die Kommunisten u. Freimaurer austreten, bzw.
    exkommuniziert werden inkl. Chrislam-Papst Franz,
    den am besten in die Verbannung in ein Pyrenäenkloster
    mit Schweigegebot schicken.

  121. Man sollte heute nicht vom Teufel sprechen, aber wenn
    ich diese Visage sehe, kommt mir einfach nichts anderes
    in den Sinn !

  122. Irgendwann in naher Zukunft wird sich die Kirche mit einigen Aktionen den Zorn der UNO zuziehen……und dann wird sie die volle härte der VN zu spüren bekommen und für das einmischen in die Politik ihre Strafe kassieren…..

    Sie wird beseitigt werden, wie in der Bibel vorhergesagt….
    In den feuersee…..mit einem mühlstein um den Hals…….

  123. Heinrich Bedford-Strohm (SPD) ist in der richtigen Partei, um das evangelische Staats-Christentum und seine Mitglieder in den Abgrund zu geleiten

Comments are closed.