News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

US-Militärbasen Die Abbildung von 2002 – der Kalte Krieg war schon 12 Jahre vorbei – zeigt die US-Militärstützpunkte weltweit und wieviele es in den entsprechenden Ländern sind. Da hat sich sicher in den letzten zwölf Jahren was geändert. Irgendwo wurden welche geschlossen, dafür andere aufgemacht oder verstärkt. Das Bild bleibt trotzdem ganz klar, wer da wen einkreist und sich auf der ganzen Welt herumtreibt. Dazu kommen noch französische und englische Militärbasen, die auch der NATO zur Verfügung stehen. Aber bitte: die Obama-Versteher hier sollen doch mal die russischen Militärbasen im Ausland einzeichnen! In der Zwischenzeit droht der Westen wieder mit einem NATO-Beitritt der Ukraine. Einfach unverschämt! Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Platzeck ist jetzt der neue Putin-Versteher. Das war ja das Unwort des vergehenden Jahres. Jeder, der nicht bei Drei den russischen Präsidenten einen Weltverbrecher nennt, gerät in Mithaftung für Krim-Anschluss und Schwulengesetze. Eine neue Form öffentlicher Gesinnungsprüfung. Politisch viel bedeutsamer – weil wirkmächtiger – sind jedoch die Putin-Nichtversteher. Also die Leute, die immer noch fragen: “Was will Putin?” Der russische Präsident ist zum Gottseibeiuns der Geopolitik geworden. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Letztes Wochenende hab ich mir wieder die blühenden Landschaften angschaut – besonders schön ists im Spätherbst an der Ostsee. Ich war auf Usedom bei der Rußlandkonferenz von Eigentümlich frei! Wenn die Libertären einladen, dann steppt der Bär… Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

putininterviewGestern wurde vor der Jauch-Quasselbude ein ARD-Interview mit Putin gesendet, das wieder einmal zeigt, daß er in allem recht hat, was die Ukraine und den verlogenen, hinterhältigen und kriegstreiberischen Westen angeht. Die FAZkes der deutschen Presse, die nicht genug kriegen vom Stiefellecken in Brüssel und Washington, schäumen mal wieder – natürlich mit abgeschalteten Leserkommentaren. Man will ja beim Lügen keinen Widerspruch! Der Westen ist der Aggressor, der die Welt beherrschen will, und nicht der Kreml! Die Krim gehört völlig zu Recht zu Russland so wie München zu Bayern! Und das Schlappohr Obama oder der EUdSSR-Schulz haben dort absolut nichts verloren! Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Krieshetzerin Andrea SeibelWas die WELT derzeit in Sachen Ukraine bietet, ist nicht mehr erträglich und sprengt jede journalistische Grenze! Da wird nur noch blanke Kriegshetze betrieben ohne jede Grundlage (wir berichteten erst kürzlich). Greuelmärchen werden nicht mehr überprüft, sondern einfach als bare Münze übernommen und den Lesern unter die Nase gerieben. Kein Wunder glauben immer mehr, unsere Journalisten seien korrupt. Ausgerechnet die Damenriege kann es offenbar nicht mehr erwarten, bis es endlich in der Ukraine knallt. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

imageNicht einmal die politisch Interessierten in der westlichen Welt haben vermutlich von der Rede des russischen Präsidenten Wladimir Putin auf der Waldai-Konferenz in Sotschi vom 24.10.14 viel mitbekommen, denn unsere gleichgeschalteten Medien, die uns täglich auf Boykott und Krieg gegen Russland bürsten, haben zwar empört berichtet, aber höchstens drei Sätzchen zitiert und ihre Leser dumm manipuliert. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

imageJeder westliche Schritt zurück bedeutet für Moskau einen Schritt nach vorn. Für den Westen folgt daraus: sich nicht einschüchtern zu lassen, Härte zu zeigen, Grenzen zu ziehen, die eigene Verteidigung zu stärken, mehr Geld für die Armee auszugeben und vor allem Moskau beständig vor Augen zu führen, dass die östlichen Nato-Mitglieder so wichtig sind wie die westlichen. Für Deutschland könnte das bedeuten, das Multinationale Korps in Stettin zu einer deutsch-polnischen Brigade auszubauen. Und das nicht nur als Wachbataillon. (Chefkommentator Jacques Schuster in der WELT! Was war eigentlich vor dem Ersten Weltkrieg anders? Sind alle deutschen Blätter eigentlich total bekloppt? Die Krim gehört zu Russland!)


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Wie alle wissen, ist in Syrien und im Nordirak Bürgerkrieg. Dasselbe in Libyen. Bekanntlich ist der ganze Nahe Osten ein Pulverfaß, und die Ölquellen sind nicht weit. Und ausgerechnet da fällt der Ölpreis! Wie kann das sein? Die WELT stellt sich dumm! Dabei ist des Rätsels Lösung einfach! Auf Befehl der amerikanischen Politik soll Russland in den Bankrott getrieben werden. Ich gebe dem manchmal verschwörerischen Kopp-Verlag in dieser Sache völlig recht! Putin soll weg, und dafür ist den Amis jedes Mittel recht, auch wenn ihr eigenes Fracking momentan in Mitleidenschaft gezogen wird! Genauso hat die Wallstreet einen Angriff auf den Rubel gestartet! Das ist alles offensichtlich!


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

harmsreDer Grünen-Europapolitikerin Rebecca Harms (Foto) ist am Donnerstagabend am Moskauer Flughafen die Einreise nach Russland verweigert worden. Sie sei eine “unerwünschte Person” und ihre Einreise „ein krimineller Akt“. Harms wollte als Beobachterin an einem Mordprozess gegen eine ukrainische Pilotin teilnehmen. PI meint: Gut gebrüllt, russischer Bär!


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Der Westen sollte davon Abstand nehmen, gegen die Politik des russischen Präsidenten Vladimir Putin in der Ukraine zu hetzen und endlich eine Allianz mit Moskau bilden, um den Islamischen Staat zu besiegen, sagte Nigel Farage (Foto), Führer der englischen Independence Party UKIP bei einer Debatte im Europäischen Parlament in Straßburg am 16. September (siehe Video unten). Farage verlangte vom Westen, endlich damit aufzuhören, den russischen Bären mit einem Stock zu piesacken. Er sagte, dass „Präsident Putin im globalen Krieg gegen den dschihadistischen Extremismus auf unserer Seite ist.“ Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

putin_poroschenko Der russische Präsident Wladimir Putin hat nach Darstellung des ukrainischen Staatschefs Petro Poroschenko Drohungen geäußert, die sich gegen Mitgliedsländer der Nato und der Europäischen Union richten. Laut einer Gesprächszusammenfassung des Auswärtigen Dienstes der Europäischen Union, die der Süddeutschen Zeitung vorliegt, berichtete Poroschenko dem EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso am vergangenen Freitag während dessen Besuchs in Kiew von den Drohungen. Wörtlich habe Putin zu ihm, Poroschenko, gesagt: “Wenn ich wollte, könnten russische Truppen in zwei Tagen nicht nur in Kiew, sondern auch in Berlin, Rom, Paris, Madrid oder Brüssel sein.” Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

imageDie Ukraine gehört nicht zur NATO. Trotzdem liefert diese Kriegstreiber-Organisation jetzt Waffen an Kiew und veranstaltet gleichzeitig ein Manöver in der West-Ukraine, an dem auch die Bundeswehr teilnimmt (Foto). Haben diese NATO-Bonzen und die westlichen Regierungen noch alle Tassen im Schrank? Wer eskaliert hier jeden Tag weiter? Was der Westen macht, ist eine Unverschämtheit und Provokation ersten Ranges! Wer will dem bitte wie widersprechen? Wir hören!


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Islamophob - aber sexy!
Zum Vergrößern aufs Bild klicken.
Suche...